close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hier - Fachschaft

EinbettenHerunterladen
1
2
3
4
5
Inhaltsverzeichnis
Vorwort................................................................................... 7
Die Gremien .......................................................................... 10
Die Fachschaft und der Fachschaftsrat ................................... 10
Fakultätsrat/Senat .............................................................. 11
Service des Fachschaftsrates ................................................... 12
Kontakt.............................................................................. 16
Adressen ............................................................................... 16
Die Lehrstühle an der Juristischen Fakultät ................................ 19
Das Mentorenprogramm.......................................................... 25
Vorlesungsverzeichnis ............................................................ 34
Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis
Allgemeines und Rechtsgeschichte ........................................ 44
Methodik und Schlüsselqualifikationen ................................... 46
Bürgerliches Recht .............................................................. 49
Handels-, Arbeits-und Zivilprozessrecht ................................. 55
Straf- und Strafprozessrecht, Kriminologie ............................. 59
Öff. Recht, Europarecht, Völkerrecht, Ausländisches Recht ....... 61
Seminare ........................................................................... 71
Kolloquien .......................................................................... 76
Übungen/ Klausurenkurse für Fortgeschrittene........................ 78
Wiederholungskurse ............................................................ 80
Klausurenkurse ................................................................... 82
Mündliche Prüfungssimulation - Rhetorik Kompetenzkurse ........ 84
Rechtswissenschaftliche Fremdsprachenlehrveranstaltungen .... 86
Klausurenkurse für Fortgeschrittene ......................................... 88
Wiederholungskurse ............................................................... 97
Simultanplan ........................................................................ 100
Studienverlaufspläne/Schwerpunkt .......................................... 104
6
Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,
im Namen der Fachschaft möchte ich Euch gerne zum anstehenden
Wintersemester 2014/2015 an der Ruhr-Universität Bochum
begrüßen.
Ein besonderes Willkommen möchte ich dabei an die Erstsemester
richten und Euch zu eurer Entscheidung, das Studium der
Rechtswissenschaften aufzunehmen, beglückwünschen.
Schonmal zur Beruhigung eins vorweg: mit der Entscheidung Jura
zu studieren habt Ihr alles richtig gemacht. Die
Rechtswissenschaften sind alles andere als „trocken“, auch wenn
dies der ein oder andere auf den ersten Blick vermuten mag.
Vielmehr bietet diese Wissenschaft die Gelegenheit sich mit den
verschiedensten Lebenssachverhalten systematisch zu beschäftigen
und rechtliche Fragestellungen mithilfe des Gesetzes zu lösen. Bei
genauer Betrachtung ist Jura daher eigentlich ein sehr lebensnaher
Studiengang.
Wie schon Johann Wolfgang von Goethe treffend sagte:
„Es ist mit der Jurisprudenz wie mit dem Bier; das erste Mal
schaudert man, doch hat man's einmal getrunken, kann man's nicht
mehr lassen.“
Mit dem Studium beginnt generell ein neuer Lebensabschnitt in
vielerlei Hinsicht. So werdet Ihr während dessen viele neue
Begegnungen haben, neue Freundschaften schließen und einen
entscheidenden Schritt in Richtung Selbstständigkeit gehen.
Eigenständiges Lernen, die erste eigene Wohnung und diverse
Nebenjobs sind besonders am Anfang eures Studiums teilweise neu
und in der Summe sicher schwer in Einklang zu bringen.
Um Euch auf diesem Weg zu unterstützen, stehen Euch der
Fachschaftsrat und auch der Fakultätsrat mit Rat und Tat zur Seite.
Sollte Euch etwas zu eurem Studium auf dem Herzen liegen, werden
7
wir versuchen das Problem mit Euch zusammen so gut es geht zu
lösen.
Mit dem KVV haltet Ihr bereits einen ersten Wegweiser in den
Händen. Hier findet Ihr eine Zusammenstellung aller angebotenen
Veranstaltungen des Semesters samt Kommentierung zu Scheinen,
Literaturhinweisen etc. Des Weiteren werden die Fachschaft Jura
und das gesamte Mentorenprogramm genauer vorgestellt, Ihr findet
interessante Tipps und Links rund ums Studium, sowie eine
Übersicht der Fristen und Termine und noch vieles mehr. Somit
entgeht Euch organisatorisch schon mal nichts mehr.
Natürlich wird auch dieses Semester wieder eine Studienfahrt
angeboten, die uns diesmal nach Hamburg führen wird. Aufgrund
der Beliebtheit der Fahrten und der Tatsache, dass auch in diesem
Semester besonders viele Studenten in unserem Studiengang
aufgenommen werden, werden zwei solcher Fahrten stattfinden. Die
eine wird vom 21.11.14 bis zum 23.11.14 stattfinden, die andere
vom 28.11.14 bis zum 30.11.14. Genauere Informationen zum
Rahmenprogramm, Kostenpunkt und die Antragsformulare findet Ihr
auf unserer Homepage www.fs-jura.de. Hier findet Ihr außerdem
alle relevanten Öffnungszeiten, die verschiedenen Arbeitskreise oder
auch Bilder von einigen Fahrten. Natürlich haben wir auch einen
Facebook Auftritt, den Ihr „liken“ könnt, damit Ihr immer alle
Neuigkeiten mitbekommt.
Ein weiterer wichtiger Termin, den Ihr Euch dick in eurem
Terminkalender anstreichen solltet, ist der 30.10.14, an dem unsere
legendäre Jura-Party in der Zeche stattfinden wird.
Auch auf unsere Klausuren-DVD möchte ich Euch hinweisen. Auf
dieser findet Ihr originale Altklausuren der vorangegangen
Semester, die mit hervorragenden Noten bewertet wurden. Mit
dieser könnt Ihr Euch ergänzend auf die anstehenden Prüfungen
vorbereiten. Natürlich sind wir auch bemüht die DVD weiter mit
frischen Klausuren zu füttern. Solltet Ihr selbst eine Klausur mit 10
Punkten oder besser bestanden haben, könnt Ihr diese bei uns
einreichen und Euer wahrscheinlich ohnehin knappes
8
Studentenbudget etwas mit dem kleinen dafür winkenden Entgelt
aufbessern. Zu den genaueren Konditionen solltet Ihr Euch kurz auf
unserer Homepage informieren.
Selbstverständlich kommen auch die Examenskandiadaten bei uns
nicht zu kurz: wie immer könnt Ihr bei uns in der Fachschaft
Protokolle der mündlichen Examensprüfungen ausleihen. Auch die
universitäre Examensvorbereitung RUBRUM steht Euch wie in
jedem Semester zur Verfügung.
Für die Fußballbegeisterten organisieren wir auch einen Fußballtreff
für Jura Studentinnen und Studenten. Informiert Euch am besten
auf unsere Homepage über die Termine.
Solltet Ihr gefallen an der Fachschaftsarbeit finden, dürft Ihr uns
gerne bei unseren öffentlichen Sitzungen besuchen und Euch als
zukünftiges Ratsmitglied zur Verfügung stellen. Wir können jede
helfende Hand und frischen Wind immer gebrauchen!
Bei Fragen oder Anregungen könnt Ihr einfach am Fachschaftsraum
GC 7/34 bei einer der Öffnungszeiten vorbeikommen oder uns eine
E-Mail an kontakt@fs-jura.de schreiben.
Abschließend wünsche ich allen Studenten ein spannendes
lehrreiches Wintersemester 2014/2015, das voll Erfolg und neuen
Erfahrungen sein möge.
Für die Fachschaft
Kevin David Hölsken
9
Die Gremien
Die Fachschaft und der Fachschaftsrat
Der Fachschaftsrat (FSR) ist die gewählte Interessenvertretung aller
Jurastudierenden der Ruhr-Universität Bochum, welche in ihrer Gesamtheit
die Fachschaft bilden (genauso wie alle Studierenden der RUB die
Studierendenschaft bilden). Da der FSR (momentan bestehend aus 25
ehrenamtlichen Mitgliedern) die Interessenvertretung der Fachschaft ist,
wird er von euch gewählt - und zwar auf der Fachschafts-Vollversammlung
(FSVV), die regelmäßig einmal im Jahr stattfindet. Die nächste FSVV wird
Mitte Juli stattfinden, den genauen Termin werden wir noch rechtzeitig
bekannt geben.
Der Name „Vollversammlung“ ist allerdings sehr schmeichelhaft, da in der
Vergangenheit die Wahlbeteiligung unter den Studenten extrem gering
ausgefallen ist. Das ist nicht nur schade, sondern auch fahrlässig, da die
Studenten damit ein offenes Desinteresse an den Tag legen bzgl. der
Personen, die sie vertreten sollen, in Kontakt mit den Lehrstühlen bleiben
und vor allem über die studentischen Mitglieder des Fakultätsrats
entscheidend an wichtigen Themen der Juristischen Fakultät bestimmen.
Neben den gewählten Fachschafts-Räten gibt es auch noch weitere
Fachschafts-Mitarbeiter.
Das
sind
auch
ehrenamtliche
Mitglieder
(Studierende wie Ihr), die im Raum GC 7/34 für euch da sind und die
Vielzahl an Serviceleistungen (s.u.) überhaupt erst ermöglichen. Daher ist
jeder, der bei uns mitarbeiten will, immer herzlich willkommen. Außerdem
lohnt es sich auch für euch, bei uns aktiv zu werden: wird man in den
Fachschaftsrat gewählt, kann man sich – je nach Engagement – bis zu drei
Freisemester auf seinen Freischuss anrechnen lassen und ein wenig soziales
Engagement macht sich im Lebenslauf immer gut. Zudem findet Ihr hier
10
leicht den Anschluss zu Studierenden aus höheren Semestern, was Eurem
Studienalltag sehr zugute kommen kann.
Nicht zu vergessen, dass in unserem Büro immer ein guter Kaffee darauf
wartet, getrunken zu werden.
Fakultätsrat/Senat
Der Fakultätsrat ist das Entscheidungsgremium für die Juristische Fakultät.
Ihm
gehören
7
Professoren/Professorinnen,
2
wissenschaftliche
Mitarbeiter(innen), 1 nichtwissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) und 3
Studierende an.
Die wichtigsten Aufgaben des Fakultätsrates sind die Wahl des Dekans/der
Dekanin und der Mitglieder für die fakultätsinternen Kommissionen (z.B.
Berufungskommissionen, die die Neubesetzung eines Lehrstuhls vorbereiten
oder die Finanzkommission, welche auch direkt über die Verwendung der
Studienbeiträge entscheidet). Darüber hinaus hat er noch weitere
Entscheidungsbefugnisse, bietet aber insbesondere eine offizielle Plattform
für den Dialog zwischen den einzelnen Statusgruppen (also auch
Studierende und Professorenschaft).
Der Senat ist das Pendant zum Fakultätsrat auf Universitätsebene. Die
Besetzung ist etwas anders (13 Professoren/Professorinnen und aus den
anderen drei Statusgruppen jeweils 4).
Aber auch hier sind die wichtigsten Aufgaben die Wahl des Rektors/der
Rektorin, der Prorektoren/Prorektorinnen und die Besetzung der
universitären Kommissionen. Aber es wird hier auch noch ein weiteres Mal
z.B. über Berufungsvorschläge aus den Fakultäten abgestimmt, bevor diese
der Landesregierung zugeleitet werden. Darüber hinaus ist auch der Senat
eine offizielle Dialogplattform zwischen Professorenschaft und Studierenden.
11
Ihr seht: Beide Gremien sind nicht ganz unbedeutend und eine
demokratische Legitimation (durch eine angemessene Wahlbeteiligung) ist
außerordentlich wichtig. Und es werden auch immer noch Mitglieder
gesucht, die Interesse haben, sich in diesen Gremien zu engagieren (und
die Universität einmal anders zu erleben).
Kontakt zu den studentischen Mitgliedern des Fakultätsrat könnt ihr zu den
entsprechenden Servicezeiten aufnehmen oder jederzeit per E-Mail.
Natürlich könnt ihr auch persönlich in Raum GC 5/138 vorbeischauen. Die
aktuellen Servicezeiten könnt ihr dort auch mit einem Blick auf den
Aushang in Erfahrung bringen.
E-Mail: service@ujl-rub.de
Service des Fachschaftsrates
Der
Fachschaftsrat
bzw.
vielmehr
die
Fachschaftler
(kurz
für
Fachschaftsmitarbeiter) bieten eine Menge Service für jeden einzelnen von
euch. Hier möchten wir die wichtigsten Serviceleistungen einmal vorstellen.
Initiativen
Als gewählte Interessenvertretung ist es unsere Aufgabe, eure Ideen,
Vorschläge oder Kritik umzusetzen. Dazu müsst ihr uns nur irgendwie
Bescheid geben und wir werden schnellstmöglich alles in Bewegung setzen,
um eure Wünsche zu realisieren.
Ein Professor macht seine Sache sehr gut oder sehr schlecht - wir geben
ihm Feedback; ihr denkt, die Infrastruktur oder Organisation unserer
Fakultät ist unzureichend – wir beschweren uns bei den entsprechenden
Stellen; oder ihr habt Interesse daran, euch neben dem Studium noch mit
zusätzlichen Lehrinhalten auseinander zu setzen – wir stellen zusammen
mit euch weitere Arbeitsgemeinschaften auf die Beine.
12
Homepage/Facebook-Präsenz
Unsere Homepage (www.fs-jura.de) soll euch zum einen aktuelle
Informationen über das Lehrangebot und sonstige Veranstaltungen der
Lehrstühle und der Fachschaft bieten, aber vor allem auch allgemein über
unsere Aktivitäten und Leistungen informieren.
Nicht nur schneller und aktueller, sondern auch interaktiver ist unsere
Facebook-Präsenz. Einfach nach „Fachschaft Jura Bochum“ suchen, ein Klick
auf „Gefällt mir“ und schon werdet ihr über Neuigkeiten auf dem Laufenden
gehalten und könnt euch auch zu diesen News direkt äußern.
KVV
Eine der wohl wichtigsten Aufgaben des Fachschafts-Rates haltet ihr gerade
in den Händen: Das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis (KVV). Hier könnt
ihr die laufenden Veranstaltungen des Semesters, kurze inhaltliche
Informationen zu diesen oder auch Literaturhinweise der einzelnen
Dozenten-/innen nachschlagen. Am begehrtesten und hilfreichsten ist das
KVV jedoch bei der Erstellung der Belegbögen, die ihr – je nach
Justizprüfungsamt - für die Anmeldung zum Staatsexamen braucht. In diese
müsst ihr nämlich die Vorlesungsnummern der Pflichtveranstaltungen
eintragen (die ihr selbstverständlich im KVV findet). Wir haben auch ein
Archiv alter KVVs, falls ihr einmal mit den Belegbögen ins Hintertreffen
geraten solltet – einfach vorbeikommen (GC 7/34).
Examensprotokolle
Wenn ihr Bescheid bekommt, dass ihr zur mündlichen Prüfung zugelassen
seid, bekommt ihr auch die Namen der Prüfer-/innen, denen Ihr in dieser
Prüfung Rede und Antwort stehen müsst.
Aber keine Sorge, das haben schon etliche andere vor Euch durchgemacht
und darüber hinaus auch eine ganz ansehnliche Protokollsammlung
hinterlassen, in der Ihr Euch über Eure Prüfer-/innen informieren könnt. Die
Protokolle enthalten jeweils ein kurzes Prüferprofil und den Ablauf der
Prüfung, damit Ihr Euch auch auf eventuelle Lieblingsthemen Eurer Prüfer/innen einstellen könnt.
13
An diese Protokolle ranzukommen ist auch gar nicht so schwer, ihr könnt
die Examensprotokolle sowohl bei uns im Fachschafts-Raum als auch online
über unsere Homepage ausleihen. Dort findet Ihr auch nähere
Informationen zum genauen Ablauf.
Klausuren- und Hausarbeiten-Sammlung
Wir bieten euch eine Sammlung von Klausuren und Hausarbeiten an. In
unserem Fachschafts-Raum GC 7/34 könnt ihr diese einsehen.
Die ganze Sammlung gibt es aber auch auf einer DVD. Für 2 € könnt ihr die
Klausuren – DVD bei uns kaufen. Diese DVD könnt Ihr mit jedem
handelsüblichen PC oder Mac abspielen, auf dem der Adobe Acrobat Reader
installiert ist, da die Klausuren im pdf-Format vorliegen.
Um die Sammlung aktuell zu halten, brauchen wir eure Hilfe: Ihr könnt eure
Klausuren bei uns abgeben, sofern sie den folgenden Kriterien entsprechen:
-
-
-
Aktualität: bitte reicht nur Klausuren ab dem Sommersemester
2014 ein
Mindestpunktzahl: um eine größtmögliche Qualität der KlausurenDVD zu gewährleisten, erwarten wir bei Übungs- und
Schwerpunktbereichsklausuren eine Punktzahl von 10 Punkten oder
mehr,
bei
allen
anderen
Klausuren
(insb.
aus
dem
Grundlagenbereich) und Hausarbeiten mindestens 12 Punkte
Handschrift: da wir eure (anonymisierten) Original-Klausuren
einscannen, achten wir sehr auf Leserlichkeit. Je besser Eure
Handschrift, desto größer die Chancen, dass wir Eure Klausur für
unsere DVD verwenden können.
ein
ausgefülltes
Formular
(zu
finden
unter
http://fsjura.de/?page_id=88), das Ihr in der Fachschaft zusammen mit der
Klausur einreicht.
Einreichen der Klausur ab sofort bis (einschließlich) spätestens zum
Freitag, den 21.11.2014
Wir kopieren & anonymisieren die Klausuren dann und fügen sie der
Sammlung hinzu. Als Anreiz bieten wir euch für Klausuren, die später auf
der Klausuren-DVD landen, 5€ (für Grundlagen- und Übungsklausuren)
bzw. 10€ (für Schwerpunktbereichsklausuren).
14
Achtung! Es besteht kein automatischer
beabsichtigen, maximal 3 Klausuren aus
Sammlung hinzuzufügen, es gibt keine
dazu gehört. Entscheidend sind vor
Leserlichkeit der Bearbeitung.
Anspruch auf die Belohnung. Wir
dem jeweiligen Themengebiet der
Garantie dafür, dass eure später
allem die Punktzahl und die
Schließfachvermietung
Eine Ausgabe des Schönfelders samt Ergänzungsband bringt schon einiges
an Gewicht auf die Waage. Damit Ihr diese Lasten nicht immer von zu
Hause zur Uni schleppen müsst, haben wir für euch auf Ebene 7 in ZRSNähe 150 Schließfächer aufgestellt, die wir an Jurastudierende vermieten.
Unsere Schließfächer haben den Vorteil, sie „gehören“ für eine gewisse Zeit
euch. Im Gegensatz zu den Schließfächern des ZRS bedeuten das für euch
somit kein nerviges Aufräumen am Abend oder dergleichen.
Um an ein Schließfach zu gelangen, schreibt Ihr eine E-Mail an:
schliessfaecher@fs-jura.de oder kommt direkt bei uns im Raum vorbei.
Events
Neben all diesen Aufgaben organisieren wir aber noch eine Vielzahl an
Events, etwa unsere legendäre Jura-Party am 30.10.14 in der Zeche und
eine Fußball AG (Informationen dazu unter www.fs-jura.de). Des Weiteren
sei Euch unsere Studienfahrt nach Hamburg (1. Fahrt: 21.11. – 23.11;
2. Fahrt 28.11.) ans Herz gelegt: neben einer Visite im Hamburger Senat
sind
eine
Stadtrundfahrt
und
eine
Hafenrundfahrt
geplant.
Selbstverständlich bleibt auch genug Zeit, um die Stadt auch auf eigene
Faust zu erkunden.
Öffnungszeiten
Unsere Hauptaufgabe ist das Abhalten von Öffnungszeiten, in denen Ihr
unsere Service-Angebote in Anspruch nehmen oder aber auch Fragen
loswerden könnt– wir tun unser Bestes, um euch glücklich zu machen.
Die Öffnungszeiten könnt Ihr dem Glaskasten neben unserer Tür oder
unserer Homepage entnehmen.
15
Kontakt
Ruhr-Universität Bochum
Fachschaftsrat Jura GC 7/34
Universitätsstr. 150
44780 Bochum
Tel.:
Fax:
URL:
Email:
+49/(0)234 / 32 – 22767
+49/(0)234 / 32 – 14387
http://www.fs-jura.de
kontakt@fs-jura.de
Adressen
Akademisches Auslandsamt
http://www-lx2.uv.ruhr-uni-bochum.de/Auslandsamt/
Zulassung von ausländischen Studierenden 0234 / 32- 28739 oder 32- 23739
FNO 1 / 171 (Mo. – Fr. 9- 12 Uhr)
Beratung für Bochumer Studierende, die ins Ausland gehen wollen: 0234 / 32- 26397
FNO 1 / 183 (Mo., Mi. 10 - 12 Uhr)
Betreuung und Beratung ausländischer Studierender: 0234 / 32- 23420
FNO 02 / 032 (Mo., Di., Fr. 10 - 12 Uhr; Mi. + Do. 14- 16 Uhr)
Akademisches Förderungswerk
http://www.akafoe.de
Ausbildungsförderung (BAföG):
Postanschrift: Akademisches Förderungswerk Bochum, 44701 Bochum
Sprechzeiten: Mo. – Mi. 9- 12 Uhr, Do. 12- 15 Uhr, Verwaltungsgebäude
boSKop (Bochumer studentische Kulturoperative):
Tel.: 0234 / 32- 11520 o. 11521
Email: boSKop@ruhr-uni-bochum.de
SZB (Servicezentrum für behinderte und chronisch kranke Studierende)
Gebäude SH 0 / 040, Tel.: 0234 / 32- 11530 o. 970 2310, Email: szb@akafoe.de
Wohnheime:
Gebäude SH 0 / 062, Tel.: 0234 / 32- 11412, 32- 11413, 32- 11414 o. 32- 11415
AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss)
http://www.asta-bochum.de
Sekretariat: Gebäude SH 0 / 008, Tel.: 0234 / 32- 22416
16
Dekanat der Juristischen Fakultät
http://www.ruhr-uni-bochum.de/dekanat-jura- 2/
Gebäude GC 6 / 137, Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9- 11 Uhr, Tel.: 0234 / 32- 26566 o. 32- 22779
ELSA (The European Law Students´ Association)
http://www.ruhr-uni-bochum.de/elsa
ELSA-Bochum e.V., c/o Ruhr-Universität Bochum, Juristische Fakultät, 44780 Bochum;
elsa@ruhr-uni-bochum.de
Hochschulsport
www.dbs-win.rub.de/hss
Mentorenprogramm Jura
http://www.ruhr-uni-bochum.de/mp-jura
Gebäude GC 6 / 29, Tel.: 0234 / 32- 25972
Rechenzentrum
www.rz.rub.de
Studienberatung
http://www.ruhr-uni-bochum.de/dekanat-jura- 2/studbe/studbe.htm
Gebäude GC 6 / 36, Tel.: 0234 / 32- 27881 o. 32- 27882
E-Mail: Vera.Kretzschmar@rub.de
Öffnungszeiten: Mo.-Do. 10 - 12 Uhr oder nach Vereinbarung
Zentrum für Fremdsprachenausbildung
www.rub.de/zfa
17
18
19
Die Lehrstühle an der Juristischen Fakultät
Privatrecht
Nachfolge Professor Dr. iur. Georg Borges
Bürgerliches Recht, dt. und int. Wirtschaftsrecht, insb. IT-Recht
KONTAKT
georg.borges@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 26775
Raum: GC 7/145
Nachfolge Professor Dr. iur. Stefan Greiner
Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Sozialrecht
KONTAKT
ls-greiner@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 28849
Raum: GC 7/155
Professor Dr. iur. Jacob Joussen
Bürgerliches Recht, dt. und europ. Arbeitsrecht und Sozialrecht
KONTAKT
ls-eu-arbeitsrecht@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 28849
Raum: GC 7/156
Professor Dr. iur. Fabian Klinck
Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Europäisches Privatrecht
KONTAKT
buerglr-roemr@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 22856
Raum: GC 5/136
Professor Dr. iur. Arndt Kiehnle
Bürgerliches Recht, Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte
KONTAKT
ls-kiehnle@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 22826
20
Raum: GC 6/156
Professorin Dr. iur. Andrea Lohse
Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht (einschl. Berg- und
Energierecht)
KONTAKT
ls.lohse@jura.rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 22854
Raum: GC 6/160
Professor Dr. iur. Karlheinz Muscheler
Deutsche Rechtsgeschichte, Bürgerliches Recht und Handelsrecht
KONTAKT
ls.muscheler@jura.rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 22264
Raum: GC 5/160
Professor Dr. iur. Karl Riesenhuber
Bürgerliches Recht, dt. und europ. Handels- und Wirtschaftsrecht
KONTAKT
euwirtr@rub.de
Telefon: 0234 / 32 - 22831
Raum: BF, Etage 8*
Professorin Dr. iur. Renate Schaub
Bürgerliches Recht, internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung, Handels- und Wirtschaftsrecht
KONTAKT
ipr@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 28842
Raum: GC 7/149
Nachfolge Professor Dr. iur. Bernd Schildt
Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht
KONTAKT
ls-schildt@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 28826
Raum: GC 6/155
21
Professor Dr. iur. Klaus Schreiber
Zivilprozessrecht, Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht
KONTAKT
ls.schreiber@jura.rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 22834
Raum: GC 6/145
Professorin Dr. iur. Claudia Schubert
Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht,
Rechtsvergleichung
KONTAKT
ls-hg-arbeitsrecht@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 21632
Raum: GC 7/138
Professor Dr. iur. utr. Peter A. Windel
Prozessrecht und Bürgerliches Recht
KONTAKT
zpo@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 28839
Raum: BF, Etage 8*
Strafrecht
Professor Dr. iur. Klaus Bernsmann
Strafrecht und Strafprozessrecht
KONTAKT
klaus.bernsmann@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 22802
Raum: GC 5/150
Professor Dr. iur. Thomas Feltes M.A.
Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft
KONTAKT
thomas.feltes@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 25245
22
Raum: BF, Etage 7*
Nachfolge Professor Dr. iur. Bernhard Kretschmer
Strafrecht und Strafprozessrecht
KONTAKT
ls-kretschmer@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 22811
Raum: GC 5/155
Professor Dr. iur. Sabine Swoboda
Strafrecht, Strafprozessrecht und Internationales Strafrecht
KONTAKT
ls-swoboda@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 27310
Raum: GC 5/39
Professor Dr. iur. Gereon Wolters
Strafrecht und Strafprozessrecht, Wirtschaftsrecht und int. Strafrecht
KONTAKT
ls.wolters@jura.rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 25241
Raum: BF, Etage 8*
Juniorprofessor Dr. iur. Osman Isfen
Strafrecht und Strafprozessrecht
KONTAKT
osman.isfen@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 25234
Raum: GC 5/36
Öffentliches Recht
Professor Dr. iur. Wolfram Cremer
Öffentliches Recht und Europarecht
KONTAKT
wolfram.cremer@rub.de
Telefon: 0234 / 32 - 22818
Raum: GC 8/160
Professor Dr. iur. Jörg Ennuschat
23
Öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungsrecht
KONTAKT
ls-ennuschat@rub.de
Telefon: 0234 / 32 - 28275
Raum: GC 8/155
Nachfolge Professorin Dr. iur. Ines Härtel
Öffentliches Recht, Verwaltungs-, Europa-, Agrar- und Umweltrecht
KONTAKT
ls-haertel@rub.de
Telefon: 0234 / 32 - 22809
Raum: GC 8/135
Professor Dr. iur. Stefan Huster
Öffentliches Recht II, Staats- und Verwaltungsrecht mit besonderer
Berücksichtigung des Sozialrechts
KONTAKT
oeffelbn@rub.de
Telefon: 0234 / 32 - 22239
Raum: BF, Etage 7*
Professor Dr. iur. Markus Kaltenborn
Öffentliches Recht, Finanzverfassungs- und Gesundheitsrecht
KONTAKT
markus.kaltenborn@rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 25252
Raum: GC 8/129
Professor Dr. iur. Stefan Magen
Öffentliches Recht, Rechtsphilosophie und Rechtsökonomik
KONTAKT
ls-magen@rub.de
Telefon: 0234 / 32 - 29640
Raum: 8/135
Professor Dr. iur. Adelheid Puttler LL. M.
Öffentliches Recht, insb. Europarecht, Völkerrecht und Internationales
Wirtschaftsrecht
KONTAKT
ls-puttler@rub.de
Telefon: 0234 / 32 - 22820
24
Raum: GC 8/150
Professor Dr. iur. Roman Seer
Steuerrecht
KONTAKT
lehrstuhl@kompetenzzentrum-steuerrecht.de
Telefon: 0234 / 32 - 28269
Raum: GC 8/137
Professor Dr. iur. Pierre Thielbörger, M.PP.
Öffentliches Recht und Völkerrecht, insbesondere
Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht
KONTAKT
olga.tkacenko@rub.de
Telefon: 0234 / 32 - 27366
Raum: BF, Etage 4 Raum 21*
Nachfolge Professor Dr. iur. Joachim Wolf
Öffentliches Recht, insb. Umweltrecht, Verwaltungsrecht,
Verwaltungslehre
KONTAKT
ls.wolf@jura.rub.de
Telefon: 0234 / 32 – 2 28 04
Raum: GC 8/31
Professor Dr. iur. Klaus Joachim Grigoleit (kooptiert)
Raumplanungs- und Umweltrecht
KONTAKT
klaus.grigoleit@tu-dortmund.de
Telefon: 0231 / 755 - 7498
Raum: TU-Dortmund, Raum 515
Professor Dr. iur. Johann-Christian Pielow (kooptiert)
Recht der Wirtschaft
KONTAKT
rdw@rub.de
Telefon: 0234 / 32 - 25723
Raum: GC 4/144
*BF = Bochumer Fenster, Messenbergstraße 9-13, 44787 Bochum
25
Das Mentorenprogramm der Ruhr-Universität
Bochum
Das Konzept
Das Mentorenprogramm der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität
Bochum möchte eine individuelle Betreuung und Förderung der
Studierenden
vom
ersten
Semester
bis
zur
universitären
Examensvorbereitung gewährleisten.
Ziele und Rahmenbedingungen
des Mentorenprogramms
Studieren an der Universität unterscheidet sich vielfach vom Lernen, das
aus der Schulzeit oder vielleicht aus einer Berufsausbildung bekannt ist. Um
von Anfang an erfolgreich und mit Freude zu studieren, müssen die
Bedingungen stimmen, unter denen gelernt und gelebt wird. Deshalb hat
die Juristische Fakultät ein Mentorenprogramm geschaffen, das die
Studierenden - dem Studienfortschritt angemessen - während ihrer
gesamten universitären Ausbildung, begleitet. Wesentlicher Inhalt des
Mentorenprogramms ist die individuelle Betreuung des Studienverlaufs und
die individuelle Beratung und Unterstützung zur Verbesserung des
Studienerfolgs. In das Mentorenprogramm sind neben den Studierenden
und den Lehrstühlen, die Doktoranden, die Alumni und die Fachschaft der
Fakultät einbezogen. Das Mentorenprogramm leistet damit einen
wesentlichen Beitrag zur sozialen Integration der Lehrenden, Studierenden
und Absolventen, von der auch die wissenschaftliche Lehre und Forschung
profitieren.
Für
das
Mentorenprogramm
werden
alle
Studienanfänger
in
Mentorengruppen eingeteilt. Jede Mentorengruppe ist einem Lehrstuhl
zugeordnet. Das Mentorenprogramm ist darauf angelegt, dass jeder
Studierende an diesem Lehrstuhl sein erstes „akademisches Zuhause“
findet. Damit wird - soweit ersichtlich - erstmals in einem
Massenstudienfach eine individuelle Betreuung und Förderung aller
Studierenden durch die Lehrstühle gewährleistet. Durch die Stärkung der
Kompetenzen und die rechtzeitige Unterstützung bei aufkommenden
Schwierigkeiten jedes Studierenden bei gleichzeitiger Förderung sozialer
26
Strukturen sollen die Bedingungen für das Studieren an der RuhrUniversität positiv beeinflusst werden. Zusätzlich zu der Betreuung der
Mentorengruppe bietet das Mentorenprogramm besondere Veranstaltungen
an, die auf einzelne Studienschwierigkeiten eingehen und das
Mentorenprogramm inhaltlich stützen (z.B. Klausurtrainingskurse). Das
Mentorenprogramm steht neben den Lehrveranstaltungen, die weiterhin
allein für die Vermittlung des Studienstoffs und Bewertung der
Studienleistungen verantwortlich sind.
Die Teilnahme am Mentorenprogramm ist freiwillig, aber verbindlich.
Diejenigen Studierenden, die am Mentorenprogramm teilnehmen und von
seinen Angeboten profitieren wollen, müssen die mit dem Mentorat
verbundenen Verpflichtungen übernehmen. Dazu gehören die Teilnahme an
den Treffen der Mentorengruppe, die Bereitschaft, seinen Leistungsstand
offen zu legen, empfohlene Maßnahmen zur Verbesserung des
Leistungsstandes durchzuführen (etwa Teilnahme an den zusätzlichen
Arbeitsgemeinschaften) sowie persönliches Engagement auch im Rahmen
organisatorischer Aufgaben der Fakultät einzubringen.
Praktischer Ablauf und Inhalte
Nach einer Begrüßungsveranstaltung zu Beginn des ersten Semesters
werden Mentorengruppen aus durchschnittlich 25 Studierenden nach dem
Zufallsprinzip gebildet. Jede Gruppe wird einem Lehrstuhl zugeordnet, der
die Studierenden in den darauf folgenden Semestern betreut.
Den ersten Baustein des Mentorenprogramms bildet das Tutorium für das
erste Semester. Dabei übernimmt zunächst ein Tutor oder eine Tutorin
(erfahrene Studierende) die Leitung der Gruppe. Zu Beginn des Tutoriums
werden vor Semesterbeginn in kompakter Form zwei Orientierungstage
durchgeführt. Ziel ist es dabei, die Studierenden mit allen wichtigen
örtlichen Gegebenheiten vertraut zu machen und einen ersten Einblick in
die Rahmenbedingungen der juristischen Ausbildung zu vermitteln. Da
gerade am Anfang eine intensivere Betreuung notwendig ist, trifft sich die
Gruppe im ersten Semester während der Vorlesungszeit alle zwei Wochen
zu einem festen Termin in Arbeitsgruppenräumen der Juristischen Fakultät.
An drei Treffen nimmt der betreuende Lehrstuhl teil. Besonderes
Augenmerk wird dabei im ersten Semester auf das Kennenlernen der
Kommilitonen und das Arbeiten in angenehmer Atmosphäre gelegt. So
27
stellen die einzelnen Mentorengruppen für jeden Studienanfänger eine erste
sichere Bezugsgruppe dar. Außerdem werden vielfältige Informationen zum
kulturellen Angebot und zu anderen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in
der Umgebung gegeben. Darüber hinaus besteht das Ziel, die Erwartungen
der Teilnehmenden an den gewählten Studiengang bewusst zu machen und
die im Studium gemachten Erfahrungen in der Gruppe zu reflektieren. Dabei
wird auch das eigene Selbstverständnis als (angehende) Juristinnen und
Juristen thematisiert. Auch werden in den Mentorengruppen hochschul- und
fachspezifische Lern- und Arbeitstechniken vermittelt und eingeübt sowie
zum Umgang mit Fachliteratur angeleitet. Zur Bildung von privaten
Lerngruppen wird angeregt. Schließlich wird die Fähigkeit gefördert, sich in
Gruppen zu äußern und Kritik zu üben, sowie eigene Interessen zu
formulieren und Möglichkeiten ihrer Durchsetzung zu erkennen.
Im zweiten Semester geht die organisatorische Betreuung der Gruppe auf
einen Doktoranden des betreuenden Lehrstuhls über. Die Begleitung der
Studienleistung und die individuelle Förderung rücken in den Vordergrund.
Während der Vorlesungszeit sind drei Treffen der Mentorengruppe
vorgesehen. An den Treffen nimmt auch der Lehrstuhlinhaber teil. Alle
Sitzungen dienen einem auf die Förderung des Studienerfolgs angelegten
„Controlling“ der bisherigen Studienleistungen, das auf die Erarbeitung
individueller Studienziele und Fördermaßnahmen ausgerichtet ist. Die
Gestaltung des inhaltlichen Teils des dritten Treffens im Semester obliegt
einem Alumnus der Fakultät, der zuvor die Patenschaft für die
Mentorengruppe übernommen hat. Er soll anschaulich, besonders anhand
von Berichten über das eigene Berufsfeld, interessanten Verfahren aus der
eigenen Praxis, Exkursionen etc., die praktische Bedeutung fachlicher und
methodischer Qualifikationen verdeutlichen. Soweit es in seiner Möglichkeit
steht, unterstützt der Alumnus die Studierenden bei der Wahl von
Praktikumsplätzen und sonstigen Kontakten in die berufliche Praxis.
Einzelheiten können dem Konzept des Mentorenprogramms entnommen
werden.
Für das dritte Semester ist für jeden Studenten ein Einzelgespräch mit dem
zugeordneten Lehrstuhlinhaber vorgesehen. In ihm werden das
Grundstudium und die erste Phase des Mentorenprogramms abschließend
evaluiert sowie die zur Leistungsverbesserung durchgeführten Maßnahmen
kontrolliert.
Ab dem vierten Semester geht das Mentorenprogramm in eine
bedarfsorientierte Einzelbetreuung der Studierenden über. Für die
Studierenden besteht die Möglichkeit, regelmäßige Mentoratssprechstunden
am betreuenden Lehrstuhl wahrzunehmen, wobei die Gelegenheit
zumindest einmal pro Studienjahr genutzt werden soll.
28
Informationen zu Auslandsaufenthalten
Das Zentrum für Internationales der Juristischen Fakultät veranstaltet jedes
Semester eine Informationsveranstaltung zu Auslandsaufenthalten. Alle
Interessierten sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht
erforderlich.
Klausurtrainings-AG
Die Juristische Fakultät bietet eine spezielle Klausurtrainings-AG an. An zwei
Wochenenden werden die Herangehensweise und die Bearbeitung bei
rechtswissenschaftlichen Abschlussklausuren eingeübt. Die AG richtet sich
an Studierende ab dem 2. Semester.
Die Termine für das Wintersemester 2014/2015 werden noch bekannt
gegeben.
Hinweise zur Anmeldung
Die Anmeldung zu allen Veranstaltungen erfolgt per Mail an:
mp-jura@rub.de.
Die Anmeldefrist endet jeweils eine Woche vor der Schulung. Den
jeweiligen Treffpunkt und alle weiteren Informationen zum Ablauf erhalten
Sie rechtzeitig vor der Veranstaltung per Mail.
Sollten Sie Fragen haben, senden Sie bitte eine Mail an mp-jura@rub.de,
oder rufen Sie unter 0234 / 32 - 22881 an.
29
Notenverwaltungssystem VSPL
Um die Studien- und Prüfungsleistungen eines Studierenden zu erfassen,
gibt es das Programm VSPL (VSPL = Verwaltung von Studien- und
Prüfungsleistungen) an der Ruhr-Universität Bochum. VSPL kann darüber
hinaus als Online-Studienplaner genutzt werden – Studienorganisation
leicht gemacht! Lassen Sie sich überraschen oder schauen Sie unter:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/vspl/dokumentation.htm
in die Broschüre „Einführung in VSPL-CampusOffice“.
Zurück zu den Prüfungsleistungen: Auf den Webseiten der Studienberatung
der Juristischen Fakultät finden Sie viele Informationen zum Studienablauf
und den Prüfungsmodalitäten. An dieser Stelle soll Ihnen nur die
Prüfungsordnung aus Sicht von VSPL bis zur Zwischenprüfung dargestellt
werden.
Die Zwischenprüfung besteht aus sieben Säulen. Diese sieben „Module“ der
Zwischenprüfung müssen mit der entsprechenden Anzahl an Creditpunkten
(CP) abgeschlossen werden. Sie erlangen Creditpunkte sobald Sie
Prüfungen
bestehen.
Die
Creditpunkte
–
errechnet
aus
den
Semesterwochenstunden – spiegeln also den zeitlichen Arbeitsaufwand
wieder und sind von der konkreten Prüfungsleistung (Note) unabhängig.
Die Säulen beinhalten alle Fächer, von denen Sie - je nach dem
Vorlesungsangebot - wählen können, um additiv zur benötigten Anzahl von
Creditpunkten innerhalb des jeweiligen Moduls zu gelangen. Wie viele
Creditpunkte Sie für eine Veranstaltung bekommen, ergibt sich aus den
Studienverlaufsplänen.
In der Regel können Sie sich zu den Veranstaltungen mit Ihrem
Studierendenausweis in VSPL-Campus anmelden. Ist dies nicht der Fall,
wird Sie der Dozent in VSPL eintragen. Das Anmeldeverfahren zur
jeweiligen Lehrveranstaltung wird vom Dozenten oder dem betreuenden
Lehrstuhl konfiguriert.
Wozu dient die Unterscheidung in konkrete und abstrakte Module?
Während Ihres Studiums werden Sie an den unterschiedlichsten
Veranstaltungen teilnehmen, einige davon nur antesten, andere sind Pflichtoder Wahlpflichtfächer. Alle diese Veranstaltungsbesuche haben Sie konkret
durchgeführt. Welche der Fächer und Noten Sie zur Anrechnung für die
Zwischenprüfung in Ihr individuelles Studienprofil aufnehmen wollen,
30
entscheiden Sie. Bis Sie diese Entscheidung treffen, stehen für das VSPLSystem die Module für den jeweiligen Studierenden abstrakt (ohne Inhalt)
im Raum.
Erst wenn Sie als Studierender im VSPL-Campus den Anstoß geben, dass
die von Ihnen bestimmten Veranstaltungen für die Zwischenprüfung
angerechnet werden sollen, werden die abstrakten Module mit Ihren
Prüfungsleistungen gefüllt und die Zwischenprüfung berechnet. Darüber, ob
die eingereichten Veranstaltungen ausreichen oder nicht, bekommen Sie
selbstverständlich eine Rückmeldung.
Aktuelle fakultätsspezifische Informationen bekommen Sie unter:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/jura/vspl
Was ist was? – Ein Auszug aus der Studien- und
Prüfungsordnung
Damit Ihr besser versteht, worum es sich bei den nachfolgenden
Veranstaltungen handelt und ob sie für Euch bereits relevant sind, haben
wir einen Auszug aus der Studien- und Prüfungsordnung abgedruckt:
§9
Schlüsselqualifikationen
Die Lehrveranstaltungen berücksichtigen die rechtsprechende, verwaltende
und rechtsberatende Praxis einschließlich der hierfür erforderlichen
Schlüsselqualifikationen wie Verhandlungsmanagement, Gesprächsführung,
Rhetorik,
Streitschlichtung,
Mediation,
Vernehmungslehre
und
Kommunikationsfähigkeit (§7 Abs. 2 Satz 1 JAG NRW).
31
§ 12
Lehrveranstaltungen
[…]
(2) Vorlesungen dienen der systematischen Einführung in ein
bestimmtes Gebiet. Für die übrigen Veranstaltungen gilt:
 In Arbeitsgemeinschaften werden ausgewählte Rechtsfragen und
Probleme der Fallbearbeitung vorlesungsbegleitend in kleineren
Gruppen erörtert, und zwar in Absprache mit dem Dozenten der
jeweiligen Vorlesung.
 In Klausurenkursen für Anfänger und Klausurenkursen für
Fortgeschrittene lernen die Studierenden durch die Anfertigung von
Klausuren, ihre Rechtskenntnisse auf praktische Fälle anzuwenden.
 Seminare sind Lehrveranstaltungen mit einem begrenzten
Teilnehmerkreis, in denen Studierende durch Referate und
Diskussionen in das selbständige wissenschaftliche Arbeiten
eingeführt werden. Seminare werden vorwiegend im Rahmen der
Ausbildung im Schwerpunktbereich angeboten
 In Übungen lernen die Studierenden, ihre Rechtskenntnisse auf
praktische Fälle anzuwenden.
 In Examensvorbereitungskursen werden den Studierenden die
erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Ablegung der „Ersten
Prüfung“ (§ 2 Abs. 1 JAG NRW) vermittelt.
 Wiederholerkurse richten sich an Studierende, die die „Erste
Prüfung“ (§ 2 Abs. 1 JAG NRW) nicht bestanden haben, und
bereiten diese gezielt auf eine erneute Ablegung der Prüfung vor.
 Kolloquien sind wissenschaftliche Lehrgespräche.
 In
Mentorenprogrammen
sollen
kleinere
Gruppen
von
Studienanfängern durch persönliche und fachbezogene Betreuung
zu einem sinnvollen Studium angeleitet werden
 In Simulationen jeder Art von Verhandlungen (Gerichtslabor)
erhalten Studierende die Möglichkeit, durch die Übernahme einer
Rolle
eines
Beteiligten
unter
fachkundiger
Anleitung
praxisorientierte Erfahrungen zu sammeln.
 Moot Courts sind Wettbewerbe, bei denen den Studierenden ein
fiktiver oder realer Fall zugeteilt wird, in dem sie eine der Parteien
vertreten müssen. Die Studierenden fertigen den Schriftsatz an und
müssen dann in einer fingierten Verhandlung ihren Fall vortragen.
Wie Ihr noch feststellen werdet, sind einige wenige Seminare auch für
untere Semester offen. Dort könnt Ihr den qualifizierten Grundlagenschein
32
(mit *** in der Überschrift gekennzeichnet) erwerben. Außerdem besteht
oftmals die Möglichkeit eine Seminararbeit „zur Probe“ zu schreiben.
Allerdings muss man sich auch dafür am Ende eines Semesters anmelden,
um die Probeseminararbeit in den Semesterferien anfertigen zu können.
Es ist sehr sinnvoll, diese Möglichkeit zu nutzen, da das Anfertigen einer
Seminararbeit nicht mit dem Schreiben einer Hausarbeit vergleichbar ist.
Wissenschaftliches Arbeiten will gelernt sein und es geht schließlich um
wichtige Punkte für Euer Examen!
Hinweis zur Veranstaltungskommentierung
Wir sind stets bemüht, die aktuellsten Daten für unsere
Kommentierung zu verwenden.
Daher gleichen wir sorgfältig und regelmäßig bis kurz vor
Redaktionsschluss die von den Dozenten erhaltenen Daten mit dem
VVZ und den Aushängen der Dozenten im GC und auf deren
Homepages ab.
Um aber größtmögliche Aktualität und Korrektheit gewährleisten zu
können, haben wir den Drucktermin für das KVV – wie schon die
vergangenen Semester – relativ weit nach hinten verlagert.
Da aber immer wieder neue Veranstaltungen hinzukommen und sich
Daten teilweise auch sehr kurzfristig vor Vorlesungsbeginn noch
verschieben können, lässt sich leider nicht vermeiden, dass sich
Differenzen zwischen vorliegender Darstellung und tatsächlichem
Stattfinden der Veranstaltung ergeben.
Wir bitten diese Abweichungen zu entschuldigen.
Diese Kommentierung
12.10.2014
hat
den
Stand
vom
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
Allgemeines und Rechtsgeschichte
Römische Rechtsgeschichte**
060 000
Prof. Dr. Fabian Klinck
Zielgruppe:
Leistungsnachweis:
Mi. 12.00 - 14.00 Uhr
HZO 10 (2std.)
1. & 2. Semester
Rechtshistorischer Grundlagenschein gem.
§§ 12 III Nr. 2, 30 II Nr. 2 SPO
Verfassungs(rechts)geschichte(n)**
060 001
Priv. Doz. Dr. iur.
Do 08.00 - 10.00 Uhr
Julian Krüper
HZO 10 (2std.)
Zielgruppe:
1. & 2. Semester
Leistungsnachweis:
Rechtshistorischer Grundlagenschein gem.
§§ 12 III Nr. 2, 30 II Nr. 2 SPO
Privatrechtsgeschichte der Neuzeit***
060 004
Prof. Dr. Arndt Kiehnle
Mo 14.00 - 16.00 Uhr
HGC 10 (2std.)
Zielgruppe:
ab 4. Semester
Leistungsnachweis:
Qualifizierten Grundlagenschein gem. § 39
III Nr. 3 SPO
Evangelisches und Katholisches Kirchenrecht***
060 005
Dr. Burkhard Kämper;
Do 16.00 - 20.00 Uhr
Jur. Kirchenrat Dr.
GC 03/142 (2std.)
Arno Schil-berg
Leistungsnachweis:
Qualifizierten Grundlagenschein gem. § 39
III Nr. 3 SPO
Sonstige Angaben:
Als Prüfung wird eine Hausarbeit geschrieben
45
Grundlagen des Öffentlichen Rechts (für Nicht-juristen)
060 007
Prof. Dr. Markus Kaltenborn
Mi. 14.00 - 18.00 Uhr
HZO 40 (2std.)
Zielgruppe:
Nichtjuristen.
Inhalt:
siehe Homepage des Qualifikationszentrums
Recht.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung,
Lehrstuhlhomepage.
Termine
siehe
Einführung in das deutsche Recht und Rechtsstudium für
ausländische Studierende
060 009
Moritz Schroeder
29.09 – 4.10. 9:00 - 13.00 Uhr
GC 03 /142 (2std.)
Zielgruppe:
Internationale Austauschstudenten fremder
Jura-Fakultäten (z.B. Erasmus), Studierende
des LL.M. für im Ausland graduierte Juristinnen und Juristen und in anderen juristischen Programmen der Fakultät eingeschriebene Studierende ohne deutsches Examen.
Vorkenntnisse:
Grundkenntnisse im Recht des jeweiligen
Herkunftslandes.
Inhalt:
Ziel der Veranstaltung ist die Vermittlung
von im deutschen Jurastudium erforderlichen
Grundfertigkeiten und eine Einführung in das
deutsche Rechtssystem mit Überblick über
die wichtigsten Rechtsgebiete als Grundlage
und Ergänzung des Besuchs weiterer
Veranstaltungen.
Leistungsnachweis:
5 ECTS-Punkte.
Methodik und Schlüsselqualifikationen
Methodik der Fallbearbeitung im Zivilrecht
060 011
Dr. Joachim A. Groth
Di 14.00 - 16.00 Uhr
GC 03/142 (2std.)
46
Methodik der Fallbearbeitung im Strafrecht
060 012
Dr. Joachim A. Groth
Mi 14.00 - 16.00 Uhr
GC 03/142 (2std.)
Übungen in Rhetorik sowie sonstige Formen der Kommunikation I
060 013
Dr. Rainer Plöger
Einführung: Fr 21.11.2014
11.00 - 13.00 Uhr GC 03/49,
Seminar: 6.-8. Feb. 2015
Sonstige Angaben:
Veranstaltungsort ist die Jugendburg Gemen.
Übungen in Rhetorik sowie sonstige Formen der Kommunikation II
060 014
Dr. Rainer Plöger
Einführung:
Fr
21.11.2014
13.00 - 16.00 Uhr GC 03/49,
Seminar: 16.- 18. Jan.2015
Sonstige Angaben:
Veranstaltungsort ist die Jugendburg Gemen.
Verhandlungslehre und Mediation – Schlüsselqualifikationen für
Juristen
060 015
Jürgen Widder;
Mi. 16.00 - 18.00 Uhr
Sonja Rediger
GC 03/142 (2std.)
Zielgruppe:
ab dem 1. Semester.
Inhalt:
Kommunikationstechniken,
mediative
Gesprächsführung, Verhandlungstechniken,
Anwendungsgebiete und Rolle des Rechts ,
Anwaltsmediation und Gerichtsmediation;
Rollenspiele und praktische Übungen.
Leistungsnachweis:
Qualifizierte Teilnahmebescheinigung; keine
Leistungsüberprüfung.
Sonstige Angaben:
Veranstaltung
wird
im
Dozententeam
angeboten, mit hoher Praxisrelevanz.
47
Einführung in das rechtswissenschaftliche Schreiben
060 017
Prof. Dr. Renate Schaub
Di 8.00 - 10.00 Uhr
HGC 10 (1std.)
Termine 14-tägig: 14.10.2014,
28.10.2014, 11.11.2014,
25.11.2014, 09.12.2014,
13.01.2015, 27.01.2015.
Zielgruppe:
ab dem 4. Semester
Inhalt:
Die Vorlesung soll Studenten auf das Verfassen rechtswissenschaftlicher Arbeiten vorbereiten. Im Fokus steht die Seminararbeit, die
regelmäßig die erste wissenschaftliche Arbeit
eines Jurastudenten darstellt. In der
Vorlesung werden relevante Aspekte erörtert. Anhand von Beispielen wird dargestellt,
wie eine juristische Seminararbeit verfasst
wird.
Anhand
kleinerer
freiwilliger
Übungsaufgaben können die Teilnehmer
zentrale Aspekte des Verfassens rechtswissenschaftlicher Arbeiten trainieren.
Sonstige Angaben:
Es wird kein Leistungsnachweis erteilt.
AG zum rechtswissenschaftlichen Schreiben
060 018
Dipl.-Jur. Julia König
Mo 10.00 - 12.00 Uhr
GC 03/49 (2std.)
Zielgruppe:
ab 4. Semester
Inhalt:
Sonstige Angaben:
48
Einführung in die Technik des rechtswissenschaftlichen Schreibens, insb. Recherche,
Formalia etc. Insb. zur Vorbereitung auf die
Seminararbeit im Schwerpunkt konzipiert.
Es wird kein Leistungsnachweis erteilt.
Bürgerliches Recht
Grundlehren des Bürgerlichen Rechts I* (A-K)
060 020
Priv. Doz. Dr. iur.
Mo 09.45- 13.00 Uhr
Martin Zimmermann
BF – EG/22 (4std.)
Zielgruppe:
1. Semester
Inhalt:
Einführung in das Bürgerliche Recht und die
Rechtsgeschäftslehre.
Hierbei
wird
insbesondere
behandelt,
wer
Verträge
schließen kann und wie man diese schließt.
Leistungsnachweis:
6 Credit Points im Bürgerlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3a SPO.
Grundlehren des Bürgerlichen Rechts I* (L-Z)
060 021
Prof. iur. Utr. Dr.
Di 8.00 - 11.15 Uhr
Peter A. Windel
BF - EG/22 (4.std
Zielgruppe:
1. Semester.
Inhalt:
Einführung in das Bürgerliche Recht und die
Rechtsgeschäftslehre.
Hierbei
wird
insbesondere
behandelt,
wer
Verträge
schließen kann und wie man diese schließt.
Leistungsnachweis:
6 Credit Points im Bürgerlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3a SPO.
49
Propädeutische Übung im Bürgerlichen Recht (A-K)
060 022
Tim Husemann
Mo 08.00 - 09.30 Uhr
BF – EG/22 (2.std)
Zielgruppe:
1. Semester.
Inhalt:
Die Übung begleitet die Vorlesung Grundlehren des Bürgerlichen Rechts I und dient auch
der Vorbereitung auf die Abschlussklausur.
Anhand von Übungsfällen werden die Grundlagen der Fallbearbeitung und der juristischen Gutachtentechnik vermittelt und eingeübt, insbesondere der Umgang mit dem
Sachverhalt, das Herausarbeiten der Fallfrage sowie das Erarbeiten der Falllösung
und ihre Formulierung im Gutachtenstil.
Sonstige Angaben:
begleitende
Übung
zur
Vorlesung
"Grundlehren des Bürgerlichen Rechts I"
Kein Leistungsnachweis.
Propädeutische Übung im Bürgerlichen Recht (L-Z)
060 023
Prof. Dr. iur. Jacob Joussen
Mi. 09.45- 11.15 Uhr
BF - EG/22 (2.std)
Zielgruppe:
1. Semester.
Inhalt:
Die Übung begleitet die Vorlesung Grundlehren des Bürgerlichen Rechts I und dient auch
der Vorbereitung auf die Abschlussklausur.
Anhand von Übungsfällen werden die Grundlagen der Fallbearbeitung und der juristischen Gutachtentechnik vermittelt und eingeübt, insbesondere der Umgang mit dem
Sachverhalt, das Herausarbeiten der Fallfrage sowie das Erarbeiten der Falllösung
und ihre Formulierung im Gutachtenstil.
Sonstige Angaben:
begleitende
Übung
zur
Vorlesung
"Grundlehren des Bürgerlichen Rechts I"
Kein Leistungsnachweis.
50
Grundlehren des Bürgerlichen Rechts II mit integrierter
Hausarbeit*
060 024
Prof. iur. Utr. Dr.
Mo 16.00 - 19.30 Uhr
Peter A. Windel
UBF - EG/22 (2.std)
Zielgruppe:
ab dem 2. Semester.
Vorkenntnisse:
Grundlehren des Bürgerlichen Rechts I.
Inhalt:
Die systematischen Zusammenhänge des
Allgemeinen Schuldrechts mit Erläuterung an
Beispielen.
Leistungsnachweis:
6 Credit Points im Bürgerlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3a SPO (Klausur),
6 Credit Points im Bürgerlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 3, 30 II Nr. 4 SPO (Hausarbeit).
Schuldrecht BT I - Vertragliche Schuldverhältnisse* (A-K)
060 025
Prof. Dr. iur. Fabian Klinck
Fr 12.00 - 13.30 Uhr
HZO 10 (2.std)
Zielgruppe:
3. & 4. Semester.
Vorkenntnisse:
Grundlehren des BGB II.
Inhalt:
Kaufrecht, Mietrecht, Werkvertragsrecht,
Darlehensvertragsrecht, Reisevertragsrecht,
Bürgschaftsrecht.
Leistungsnachweis:
3 Credit Points im Bürgerlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3a SPO.
51
Schuldrecht BT I - Vertragliche Schuldverhältnisse* (L-Z)
060 026
Priv. Doz. Dr. iur.
Mo 16.00 - 18.00
Martin Zimmermann
HZO 10 (2.std)
Zielgruppe:
3. & 4. Semester.
Vorkenntnisse:
Grundlehren des BGB II.
Inhalt:
Kaufrecht, Mietrecht, Werkvertragsrecht,
Darlehensvertragsrecht, Reisevertragsrecht,
Bürgschaftsrecht.
Leistungsnachweis:
3 Credit Points im Bürgerlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3a SPO.
Sachenrecht I – Mobiliarsachenrecht* (A-K)
060 028
Prof. Dr. Christoph Krampe
Do 8.00 - 10.15 Uhr
BF – EG/22 (3.std)
Zielgruppe:
ab dem 3. Semester.
Vorkenntnisse:
Grundlehren des Bürgerlichen Rechts I & II.
Leistungsnachweis:
3 Credit Points im Bürgerlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3a SPO.
Sachenrecht I – Mobiliarsachenrecht* (L-Z)
060 029
Prof. Dr. iur., LL.M.
Do 10.45- 13.15 Uhr
Renate Schaub
BF – EG/22 (3.std)
Zielgruppe:
ab dem 3. Semester.
Vorkenntnisse:
Grundlehren des Bürgerlichen Rechts I & II.
Leistungsnachweis:
3 Credit Points im Bürgerlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3a SPO.
Erbrecht
060 030
Prof. Dr. iur.
Mi. 08.00 - 10.00 Uhr
Karlheinz Muscheler
HZO 40 (2std.)
Zielgruppe:
5. & 6. Semester.
Vorkenntnisse:
52
Die ersten vier Bücher des BGB.
Internationales Privatrecht (Grundzüge)*
060 036
Prof. Dr. iur., LL.M.
Do 08.00 - 10.00 Uhr
Renate Schaub
HGC 10 (2std.)
Zielgruppe:
5. & 6. Semester; Weiterbildender Studiengang Wirtschafts- und Steuerrecht.
Vorkenntnisse:
Vorkenntnisse im Bürgerlichen Recht.
Inhalt:
Gegenstand der Vorlesung sind diejenigen
Regeln des deutschen und europäischen
Rechts, die bei Sachverhalten mit Auslandsberührung (deren praktische Bedeutung mit
den zunehmenden Erleichterungen des
grenzüberschreitenden Verkehrs zunimmt)
das anwendbare Recht bestimmen. Nach
einem kurzen Überblick über die Regeln der
internationalen Zuständigkeit werden die allgemeinen Lehren des Internationalen Privatrechts vorgestellt. Im Anschluss werden
insbesondere die Regeln über vertragliche
und außervertragliche Schuldverhältnisse,
Sachen-, Personen-, Familien-, Erbrecht mit
ihren Bezügen zu Staatsverträgen, europäischem Recht und internationalem Einheitsrecht behandelt.
Leistungsnachweis:
3 Credit Points im Bürgerlichen Recht gem. §
30 II Nr. 3a SPO v. 01.03.2004 i.d.F. v.
02.09.2008 bzw. § 30 II Nr. 3a SPO v.
26.08.2011
53
Vertiefungsvorlesung Familienrecht (SPB 1)
060 038
Prof. Dr.
Di 14.00 - 16.00 Uhr
Karlheinz Muscheler
GBCF 04/414 (2std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 1.
Vorkenntnisse:
Das gesamte BGB.
Inhalt:
Es werden überwiegend Rechtsprechungsund Klausurfälle gelöst. Die Fälle decken
vom Inhalt her den gesamten Vertiefungsstoff des Familienrechts ab.
Literaturhinweise:
Muscheler, „Familienrecht“, 2. Aufl. 2012.
Allgemeines Versicherungsvertragsrecht - unter besonderer
Berücksichtigung der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs
(SPB 1)
060 042
Dr. Iur.
Do 12.00 - 16.00 Uhr
Christoph Karczewski
16.10., 13.11., 11.12.2014 und
15.01.2015
HGC 30 (2std.)
Zielgruppe:
AG im Erbrecht (SPB 1)
060 048
Julia Griesel
Zielgrupp:
54
Teilnehmer des SPB 1.
Mi. 10.00 s.t. – 13.00 Uhr
GC 5/31 (3std.)
Teilnehmer des SPB 1.
Exzellenzkurs im Bürgerlichen Recht
060 049
Priv. Doz. Dr. iur.
(2std.)
Martin Zimmermann
Inhalt:
Nach der Idee des „learning by publishing“
analysieren die 30 besten Studierenden der
Zwischenprüfung unter Betreuung eines
Hochschullehrers
aktuelle,
richtungsweisende
Gerichtsentscheidungen
im Privatrecht, Öffentlichen Recht und
Strafrecht und erläutern diese für andere
Studierende im RUB-Rechtssprechungsreport
(www.rub-rr.de).
Die
Teilnehmenden
erarbeiten
so
ein
examensorientiertes
Lernangebot für ihre Kommilitonen und
erhalten zugleich eine Einführung in das
wissenschaftliche Publizieren.
Sonstige Angaben:
Auf Einladung des Dekans, Termin für die
Auftaktveranstaltung s. bes. Aushang.
Handels-, Arbeits-und Zivilprozessrecht
Handelsrecht*
060 050
Prof. Dr. iur. Arndt Kiehnle
Do 14.00 - 16.00 Uhr
BF – EG/22 (2.std)
Zielgruppe:
ab dem 4. Semester.
Vorkenntnisse:
Kenntnisse v. a. im BGB AT und Schuldrecht,
Allgemeiner
sowie
Besonderer
Teil
(Vertragliche Schuldverhältnisse)
Inhalt:
Die Vorlesung führt in das Handelsrecht ein.
Leistungsnachweis:
3 Credit Points im Bürgerlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3a SPO.
55
Immaterialgüterrecht (SPB 3)
060 053
Prof. Dr. iur. LL.M.
Mi. 10.00 - 13.00 Uhr
Renate Schaub
HGC 30 (3std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 3 und des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und
Steuerrecht (Wahlfach).
Vorkenntnisse:
Vorkenntnisse im Bürgerlichen Recht.
Inhalt:
Die Vorlesung soll einen Überblick über das
Immaterialgüterrecht unter Hervorhebung
der Besonderheiten dieses Rechtsgebiets
vermitteln. Nach einer allgemeinen Einführung werden insbesondere das Urheberrecht
als Regelungsordnung zum Schutz persönlicher geistiger Schöpfungen, das Patentrecht als Grundform eines Leistungsschutzes
im naturwissenschaftlich-technischen Bereich
sowie das Kennzeichenrecht mit einem
Schwerpunkt im Markenrecht behandelt.
Auch auf die internationalen Bezüge des
Immaterialgüterrechts wird eingegangen.
Leistungsnachweis:
Abschlussprüfung im Sinne der SPO vom 26.
August
2011
in
der
Fassung
der
Änderungssatzung vom 09. August 2013
spwie Abschlussprüfung für Studierende im
Weiterbildenden LL.M.-Studiengang Wirtschafts- und Steuerrecht, ausländische
LL.M.- und ERASMUS-Studierende.
Vertiefung Arbeitsrecht (Individualarbeitsrecht mit europäischen
Bezügen) (SPB 2)
060 056
Univ.-Prof. Prof. Dr. iur. Di 14.00 - 16.00 Uhr
Jacob Joussen
HGC 20 (2std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 2.
Vorkenntnisse:
Arbeitsrecht Grundzüge.
56
Vertiefungsvorlesung Arbeitsrecht (Kollektives Arbeitsrecht)
(SPB 2)
060 057
Dr. iur., LL. M.
Fr 12.00 - 14.00 Uhr
Jan Tibor Lelley
HGC 40 (2std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 2.
Vorkenntnisse:
Arbeitsrecht (Grundzüge)
Inhalt:
Recht der Koalitionen, Grundzüge
Tarifvertragsrecht, Normative Tarifgeltung,
Tarifgebundenheit, Grenzen der Tarifmacht,
Tarifdurchsetzung, Arbeitskamprecht
Arten:
Pflichtvorlesung im SB 2
Sonstige Angaben:
Vorlesungsbeginn: 15.10.2013.
Zivilverfahrensrecht (Zivilprozessrecht I)*
060 058
Professor Dr. iur.
Mo 14.00 - 16.00 Uhr, HGC 10
Klaus Schreiber
Di 10.00 - 12.00 Uhr, HZO 20
Do 10.00 - 12.00 Uhr, HZO 50
(4std.)
Zielgruppe:
ab dem 4. Semester.
Leistungsnachweise:
6 Credit Points im Bürgerlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3a SPO.
Unternehmensrecht (SPB 3)
060 059
Professor Dr. iur.
Andrea Lohse
Zielgruppe:
Sonstige Angaben:
Fr 16.00 - 18.00, HGC 20
Fr 16.00 - 19.00, HGC
(2std.)
17.10.- 14.11.2014
Teilnehmer des SPB 3.
20
mit VAK; 10.10. + 21.11.2014 entfallen,
dafür werden der 17.10., 24.10., 31.10. und
14.11.2014 um eine Stunde verlängert
57
Insolvenzrecht (SPB 1)
060 060
Ministerialdirektorin
Marie Luise Graf-Schlicker
Zielgruppe:
Sa 10.00 - 13.00 Uhr
HGC 40 18.10.2014
Sa 10.00 - 13.00 Uhr
HGC 40 29.11.2014
Sa 12.00 - 15.00 Uhr
HGC 40 06.12.2014
Sa 10.00 - 13.00 Uhr
HGC 40 13.12.2014 (3.std)
Teilnehmer des SPB 1.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung
Kapitalmarktrecht (SPB 3)
060 062
Prof. Dr. Frank A. Schäfer
Zielgruppe:
Sonstige Angaben:
Sa 08.00 - 12.00 Uhr
HGC 30 (2.std)
Teilnehmer des SPB 3.
1.Termin 11.10.2010, weitere Termine lt.
Aushang
AG zum SPB 2 (SPB 2)
060 063
Ass. iur. Ricarda Müller
Zielgruppe:
Mi. 10.00 – 12.00 Uhr
BF EG/03 (2.std)
Teilnehmer des SPB 2.
AG zum Immaterialgüterrecht (SPB 3)
060 064
Mi. 13.00 – 15.00 Uhr
GC 7/31 (2.std)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 2.
AG zum Wirtschaftsrecht (SPB 3)
060 065
Claudia Fobe
Zielgruppe:
58
Do 10.00 – 12.00 Uhr
GBCF 05/604 (2.std)
Teilnehmer des SPB 2.
Straf- und Strafprozessrecht, Kriminologie
Strafrecht II (Besonderer Teil) mit integrierter Hausarbeit*
060 070
Priv.-Doz. Dr. iur.
Di 16.00 - 19.30 Uhr
Ingke Goeckenjan
BF – EG/22 (4.std)
Zielgruppe:
2. Sem.
Vorkenntnisse:
Strafrecht I (Allgemeiner Teil).
Leistungsnachweis:
6 Credit Points im Strafrecht und es wird
eine integrierte Hausarbeit angeboten, die
gem.
§
30
(4)
der
Studienund
Prüfungsordnung
2011
ebenfalls
zur
Zwischenprüfung zählt.
Strafrecht II (Besonderer Teil) mit integrierter Hausarbeit*
060 071
Prof. Dr. iur.
Fr 08.30 - 12.00 Uhr
Sabine Swoboda
HZO 10 (4.std)
Zielgruppe:
3. Sem.
Vorkenntnisse:
Strafrecht I (Allgemeiner Teil).
Leistungsnachweis:
6 Credit Points im Strafrecht und es wird
eine integrierte Hausarbeit angeboten, die
gem.
§
30
(4)
der
Studienund
Prüfungsordnung
2011
ebenfalls
zur
Zwischenprüfung zählt.
Strafprozessrecht (Überblick)*
060 072
Jun.-Prof. Dr. Osman Isfen
Fr 09.00 - 12.00 Uhr
BF - EG/22 (2std.)
Zielgruppe:
Grundsätzlich ab dem 1. Semester möglich;
empfohlen ab dem 3. Semester.
Leistungsnachweis:
3 Credit Points im Strafrecht gem. §§ 15 II
Nr. 1, 30 II Nr. 3b SPO.
59
Kriminologie I* +**
060 074
Prof. Dr. iur. Thomas Feltes
Zielgruppe:
Do. 14.00 - 16.00 Uhr
HZO 10 (2std.)
1. & 2. Semester, Studierende im Optionalbereich und im Nebenfach.
Inhalt:
Vorlesung mit ergänzendem E-LearningAngebot. Unter anderem findet eine computergestützte Lernstandskontrolle statt, weitere Informationen hierzu in der ersten Vorlesungsstunde und im begleitenden Blackboard-Kurs. Verlaufsplan und Inhalte stehen
im vorlesungsbegleitenden Blackboard-Kurs
bereit.
Leistungsnachweis:
3 CP im Strafrecht, die als Leistungspunkte
i.S.d. § 30 II Nr. 1 Grundlagenfach und
zusätzlich als Leistungspunkte i.S.d. § 30 II
Nr. 3 lit. B für die Zwischenprüfung
angerechnet werden.
Vertiefung Strafrecht und Strafprozessrecht (insbesondere allg.
Lehren des Strafrechts) (SPB 7)
060 075
Prof. Dr. iur.
Do. 10.00 - 14.00 Uhr
Klaus Bernsmann
HGC 20 (4.std)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 7.
Vorkenntnisse:
Vertiefte Kenntnisse in Strafrecht und
Kriminologie; Verwaltungsrechtliche Kenntnisse.
Sonstige Angaben:
mit VAK.
Vertiefung Strafrecht und Strafprozessrecht (Strafvollzug und
Resozialisierung) (SPB 7)
060 076
Univ.-Prof. Prof. Dr. iur. Mi 14.00 - 17.00 Uhr
Thomas Feltes
BS 4/02 (3.std)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 7
Sonstige Angaben:
60
Kein Leistungsnachweis.
Vertiefung Strafrecht und Strafprozessrecht (Einführung in das
Völkerstrafrecht) (SPB 7)
060 077
Priv.-Doz. Prof. Dr. iur. Di 14.00 – 16.00 Uhr
Sabine Swoboda
GC 6/131 (1.std)
Zielgruppe:
Studierende ab dem 5. Semester
Inhalt:
Die Vorlesung gibt einen Einblick in die
Grundlagen des Völkerstrafrechts und in
aktuelle völkerstrafrechtliche Verfahren.
Sonstige Angaben:
mit VAK
Exzellenzkurs im Strafrecht
060 078
Jun.-Prof. Dr. Osman Isfen
(2std.)
Sonstige Angaben:
Auf Einladung des Dekans, Termin für die
Auftaktveranstaltung s. bes. Aushang.
Öffentliches Recht, Europarecht, Völkerrecht,
Ausländisches Recht
Staatsrecht I (Grundrechte)* (A-K)
060 080
Dr. iur. Jörn Lüdemann
Zielgruppe:
Leistungsnachweis:
Fr 09.30 - 13.00 Uhr
SBG – EG/22 (4.std)
1. Semester.
6 Credit Points im Öffentlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3c SPO.
Staatsrecht I (Grundrechte)* (L-Z)
060 081
Prof. Dr. iur. Stefan Huster
Zielgruppe:
Leistungsnachweis:
Di 11.30 - 13.15 Uhr
Mi 08.00 - 09.00 Uhr
BF – EG/22 (4.std)
1. Semester.
6 Credit Points im Öffentlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3c SPO.
61
Staatsrecht II (Staatsorganisationsrecht)*
060 082
Prof. Dr. Markus Kaltenborn
Mo 14.00 - 16.00 Uhr
Di 14.00 - 16.00 Uhr
BF- EG/22 (4.std)
Zielgruppe:
2. & 3. Semester.
Vorkenntnisse:
Staatsrecht I und II.
Inhalt:
Die Vorlesung vermittelt die Grundlagen des
deutschen Staatsverständnisses als demokratischer, föderaler und sozialer Rechtsstaat
sowie die Aufgaben und Befugnisse der
Staatsorgane. Eine besondere Rolle spielt die
Kompetenzverteilung zwischen Bund und
Ländern sowie das Verfahren der Gesetzgebung. Außerdem werden die Bezüge zum
Europarecht erläutert. Der Stoff wird unter
Zuhilfenahme aktueller und klassischer
Urteile
des
Bundesverfassungsgerichts
behandelt.
Leistungsnachweis:
6 Credit Points im Öffentlichen Recht gem.
30 II Nr. 3c SPO der Studienordnung
Europäische Grundrechte
060 083
Prof. Dr. iur. LL. M. Adelheid Fr 17.00 - 18.45 Uhr
Puttler
BF EG/22 (1.std)
Zielgruppe:
ab dem 4. Semester.
Recht der Europäischen Union*
060 084
Univ.-Prof. Prof. Dr. iur. LL. Fr 14.30 - 17.00 Uhr
M. Adelheid Puttler
BF EG/22 (4.std)
Leistungsnachweis:
6 Credit Points im Öffentlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3c SPO.
62
Allgemeines Verwaltungsrecht I (A-K)*
060 085
Dr. iur. Jörn Lüdemann
Mi 16.00 - 19.30 Uhr
SBG – BF EG/22 (4.std)
Zielgruppe:
2./3. Semester.
Vorkenntnisse:
Staatsrecht I & II.
Leistungsnachweis:
6 Credit Points im Öffentlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3c SPO.
Allgemeines Verwaltungsrecht I (L-Z)*
060 086
Prof. Dr. iur. Jörg Ennuschat Do. 16.00 - 19.30 Uhr
SBG – BF EG/22 (4.std)
Zielgruppe:
2./3. Semester.
Vorkenntnisse:
Staatsrecht I & II.
Leistungsnachweis:
6 Credit Points im Öffentlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3c SPO.
Verwaltungsprozessrecht I (A-K) *
060 085
Dr. Andrea Kießling
Zielgruppe:
Mi 11.30 - 13.00 Uhr
BF - BF EG/22 (2std.)
2. & 3. Semester.
Vorkenntnisse:
Staatsrecht I & II und Allgemeines
Verwaltungsrecht I.
Leistungsnachweis:
3 Credit Points im Öffentlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3c SPO.
63
Verwaltungsprozessrecht I (L-Z) *
060 086
Prof. Dr. iur.
Mo 12.00 - 14.00 Uhr
Klaus Joachim Grigoleit
HGB 10 (2std.)
Zielgruppe:
2. & 3. Semester.
Vorkenntnisse:
Staatsrecht I & II und Allgemeines
Verwaltungsrecht I.
Leistungsnachweis:
3 Credit Points im Öffentlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3c SPO.
Baurecht*
060 091
Prof. Dr. iur.
Norbert Kämper
Zielgruppe:
Leistungsnachweis:
Fr 10.00 - 12.00 Uhr
HGC 10 (2.std)
3. und 4. Semester.
3 Credit Points im Öffentlichen Recht gem.
§§ 15 II Nr. 1, 30 II Nr. 3c SPO.
Grundzüge des Sozialrechts (SPB 2)
060 093
Dr. Dorothea Prütting
Zielgruppe:
Leistungsnachweis:
Völkerrecht I (SPB 4)
060 095
Jun.-Prof. Dr.
Pierre Thielboerger
Zielgruppe:
Di 08.00 - 10.00 Uhr
HGC 30 (2std.)
Teilnehmer des SPB 2.
Vorlesungsabschlussklausur
SPO
nach
§38
IV
Di 14.00 - 16.00Uhr
Mi 10.00 - 12.00Uhr
GC 5/131 (4std.)
Teilnehmer des SPB 4.
Kolloquium / AG im Völkerrecht (SPB 4)
060 096
Benjamin Böhm
mit Übungsklausur; Termin vgl.
VL-Nr.
060177
(Kolloquien)
(4std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 4.
64
Wirtschaftsverwaltungsrecht (SPB 5)
060 097
Prof.
Dr.
iur.
Jörg Do. 12.00 - 14.00 Uhr
Ennuschat
HGC 50 (2std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 5 und des LL.M.Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht.
Vorkenntnisse:
Grundkenntnisse im Europa-, Verfassungsund Verwaltungsrecht.
Inhalt:
Gegenstand des Wirtschaftsverwaltungsrechts ist die staatliche Beeinflussung des
Wirtschaftslebens einschließlich der eigenen
Wirtschaftstätigkeit der öffentlichen Hand.
Behandelt werden der verfassungs- und
europarechtliche Rahmen, die Selbstverwaltung der Wirtschaft, das Gewerberecht
mit Nebengebieten, das Regulierungsrecht
sowie die staatliche Wirtschaftstätigkeit.
Energierecht (SPB 5)
060098
Prof. Dr. jur.
Fr 08.30 - 10.00 Uhr
Johann-Christian Pielow
BS 2/02 (2std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 5.
Sonstige Angaben:
Hinweis: Bestandteil des
"Kompaktlehrprogramms" des Instituts für
Berg- und Energierecht (IBE). Infos unter:
www.rub.de/ibe.
65
Allgemeines Steuerrecht (SPB 6)
060 099
Prof. Dr. iur. Roman Seer
Zielgruppe:
Do. 14.00 - 16.00 Uhr
Fr 10.00 - 12.00 Uhr
HGC 20 (4std.)
Teilnehmer des SPB 6 und des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und
Steuerrecht. Die donnerstägige Vorlesung
wird auf Video aufgezeichnet.
Inhalt:
In keinem Rechtsgebiet begegnet der Bürger
dem Staat häufiger als im Steuerrecht. Dies
beruht nicht zuletzt auf der Tatsache, dass
das Steuerrecht jede wirtschaftliche Betätigung beeinflusst. Die Vorlesung „Allgemeines
Steuerrecht“ gibt zunächst einen Überblick
über
die
Gebiete
und
Gesetze
der
Steuerrechtsordnung, zeigt die finanzverfassungsrechtlichen Grundlagen der Besteuerung auf und verdeutlicht ihre verfassungsrechtlich
gebotenen
Grenzen.
Einen
Schwerpunkt der Vorlesung bildet das in der
Abgabenordnung (AO) geregelte allgemeine
Steuerschuldrecht.
Es
umfasst
unter
anderem den Inhalt und die Entstehung der
Ansprüche aus dem Steuerschuldverhältnis,
deren Fälligkeit (§ 220 AO), Erlöschen (§§
224 ff.; 169 ff.; 228 ff. AO), ihre Sicherung
(§§ 69 ff. AO) sowie den Übergang von
Steueransprüchen (§§ 45, 46 AO). Darüber
hinaus befasst sich die Vorlesung mit dem
Steuerverfahrensrecht.
Leistungsnachweis:
Am Ende der Veranstaltungsreihe wird eine
Abschlussklausur angeboten. Bei erfolgreicher Teilnahme wird ein Leistungsnachweis
ausgestellt.
Sonstige Angaben:
"Weitere Informationen, einen Studienverlaufsplan, sowie Unterlagen und Übungsfälle nebst Lösungen erhalten Sie unter
www.kompetenzzentrum-steuerrecht.de"
66
Einkommensteuerrecht (SPB 6)
060 100
Prof. Dr. iur. Roman Seer
Zielgruppe:
Fr 12.00 - 14.00 Uhr
HGC 20 (2std.)
Teilnehmer des SPB 6
Inhalt:
Die
Vorlesung
"Einkommensteuerrecht"
arbeitet die Struktur und Prinzipien des geltenden Einkommensteuergesetzes heraus.
Nach einem Überblick über die subjektive
Steuerpflicht und die internationale Abgrenzung über die Besteuerung werden die
unterschiedlichen Einkunftsarten dargestellt.
Im Zentrum steht hier die Erläuterung des
Einkünftedualismus mit seinen Durchbrechungen bei der Besteuerung von Veräußerungseinkünften. Des Weiteren behandelt die
Vorlesung die Familienbesteuerung in Gestalt
des Systems der Zusammenveranlagung,
des Ehegatten-, des Realsplittings, der
Kinderfreibeträge und des Kindergelds.
Anlassbezogen wird auch die Zulässigkeit der
nationalen Regelungen im Lichte der
europäischen Grundfreiheiten besprochen.
Leistungsnachweise:
Am Ende der Veranstaltungsreihe wird eine
Abschlussklausur angeboten. Bei erfolgreicher Teilnahme wird ein Leistungsnachweis
ausgestellt.
Sonstige Angaben:
Weitere
Informationen,
einen
Studienverlaufsplan, sowie Unterlagen und
Übungsfälle nebst Lösungen erhalten Sie
unter
www.kompetenzzentrum-steuerrecht.de
67
Internationales Steuerrecht (SPB6 - Intensivkurs)
060 101
Prof. Dr. iur., LL.M.
Do. 16.00 - 20.00 Uhr
Heinz-Klaus Kroppen
HGC 20 (2std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 6 und des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und
Steuerrecht.
Inhalt:
In der Vorlesung werden die Grundlagen für
das Verständnis des Internationalen Steuerrechts gelegt. Die Vorlesung umfasst die
steuerliche Behandlung wirtschaftlicher Betätigung von Steuerinländern (natürliche und
juristische Personen) im Ausland und umgekehrt sowie international tätiger Konzerne.
Ausgangspunkt
bildet
die
ausführliche
Darstellung der grundlegenden Unterscheidung zwischen beschränkter und unbeschränkter Steuerpflicht (§ 1 Abs.1 und 4
EStG). Anhand von Fallbeispielen wird
sodann schwerpunktmäßig der Begriff, die
Entstehung und die Beseitigung der Doppelbesteuerung erläutert. Abschließend behandelt die Vorlesung die Maßnahmen des
deutschen Gesetzgebers zur Verhinderung
der sog. Steuerflucht ins Ausland, insbesondere durch das Außensteuergesetz.
Leistungsnachweise:
Am Ende der Veranstaltungsreihe wird eine
Abschlussklausur angeboten. Bei erfolgreicher Teilnahme wird ein Leistungsnachweis
ausgestellt.
Sonstige Angaben:
Weitere
Informationen,
einen
Studienverlaufsplan, sowie Unterlagen und
Übungsfälle nebst Lösungen erhalten Sie
unter
www.kompetenzzentrum-steuerrecht.de
68
Bilanzsteuerrecht (SPB 6 - Intensivkurs)
060 102
Prof. Dr. iur. Marcel Krumm
Fr 14.00 - 16.00 Uhr
HGC 20 (2std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer der SPB 3 & 6 und des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und
Steuerrecht.
Vorkenntnisse:
Steuerrechtliche Kenntnisse werden nicht
vorausgesetzt. Grundkenntnisse im Gesellschaftsrecht sind von Vorteil.
Inhalt:
Die Vorlesung führt in das handels- und das
steuerrechtliche Bilanzrecht ein. Der erste
Teil der Vorlesung widmet sich der
handelsrechtlichen Rechnungslegung der
Kaufleute nach dem dritten Buch des HGB
einschließlich
der
zugehörigen
gesellschaftsrechtlichen Bezüge (Buchführungsund
Bilanzierungspflichten,
Aufstellung,
Prüfung, Feststellung und Offenlegung von
Jahresabschlüssen, Bedeutung von Jahresabschlüssen für die Gewinnverwendung und
Kapitalerhaltung
sowie Anfechtung/Nichtigkeit von Jahresabschlüssen). Hierauf
aufbauend beginnt schließlich im zweiten Teil
der Vorlesung die Einführung in das Recht
der Handels- und Steuerbilanzen. In einem
allgemeinen Teil werden die Bilanzgrundsätze dargestellt und die Maßgeblichkeit der
Handels- für die Steuerbilanz erläutert. Im
Besonderen widmet sich die Vorlesung
schließlich den einzelnen Bilanzpositionen in
Ansehung der allgemeinen und besonderen
Ansatz- und Bewertungsvorschriften nach
Handels- und Steuerrecht. Der Relevanz für
die Fallbearbeitung im Steuerrecht wird
dabei stets besondere Beachtung geschenkt.
69
Rechtsschutz in Steuersachen (SPB 6)
060 103
Prof. Dr. iur. Matthias Loose
Fr 08.00 - 10.00 Uhr
HGC 20 (1std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 6 und des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und
Steuerrecht.
Sonstige Angaben:
Termine der Vorlesung: 10.10., 24.10.,
7.11., 14.11., 5.12.2014 und 9.1., 16.1.,
23.1.2015
Arbeitsgemeinschaft im Steuerrecht
060 107
Sascha Kargitta,
Do. 10.00 - 12.00 Uhr
Christopher Klotz
GC 7/131 (2std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 6
Inhalt:
In der Arbeitsgemeinschaft im Steuerrecht
wird das in der Vorlesung besprochene
Wissen falldidaktisch angewandt und durch
praktische Beispiele vertieft. Der Prüfungsaufbau für steuerrechtliche Falllösungen wird
vermittelt.
Sonstige Angaben:
"Weitere Informationen, einen Studienverlaufsplan,
sowie
Unterlagen
und
Übungsfälle nebst Lösungen erhalten Sie
unter
www.kompetenzzentrum-steuerrecht.de
Exzellenzkurs im Öffentlichen Recht
060 109
Dr. iur.
(2std.)
Klaus Schönenbroicher
Sonstige Angaben:
Auf Einladung des Dekans, Termin für die
Auftaktveranstaltung s. bes. Aushang
70
Seminare
Proseminar im Römischen Recht (Digestenexegese)***
060 110
Prof. Dr. jur. Fabian Klinck
Di 12.00 - 14.00 Uhr
GC 5/131 (2std.)
Zielgruppe:
ab dem 1. Semester.
Vorkenntnisse:
Lateinkenntnisse von Vorteil, aber nicht notwendig.
Leistungsnachweis:
Qualifizierter Grundlagenschein gem. § 39
III Nr. 3 SPO.
Seminar: Herrschaftsverträge***
060 111
Prof.
Dr. iur.
Arndt Kiehnle
Leistungsnachweis:
Blockveranstaltung, jeweils
ganztägig am 21.11., 28.11.,
05.12.., 12.12.2014 an der
Univ. Essen (vgl. bes. Aushang)
(2std.)
Qualifizierter Grundlagenschein gem. § 39
III Nr. 3 SPO.
Grundlagenseminar zur Europäischen Privatrechtsgeschichte***
060 112
Prof. Dr. jur.
Di 17.00 – 20.00 Uhr 13.01.15
Karlheinz Muscheler
Di 17.00 – 20.00 Uhr 20.01.15
Di 17.00 - 20.00 Uhr 27.01.15
Sa 09.00 – 16.00 Uhr 31.01.15
GC 5/131 (3std.)
Leistungsnachweis:
Qualifizierter Grundlagenschein gem. § 39
III Nr. 3 SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung; Vorbesprechung
GC 5/131 Freitag 16.00 - 17.00
18.7.14
Uhr
71
Examensseminar zum Zivil- und Zivilprozessrecht (SPB 1)
060 120
Prof. Dr. jur.
Mo 17.00 – 21.00 Uhr 17.11.14
Klaus Schreiber
Di 17.00 – 21.00 Uhr 18.11.14
GC 6/31 (2std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 1.
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
Seminar im Familien- und Erbrecht (SPB 1)
060 121
Prof. Dr. iur. Karlheinz Di 17.00 - 20.00 Uhr 28.10.14
Muscheler
Di 17.00 - 20.00 Uhr 04.11.14
Sa 9.00 - 16.00 Uhr 08.11.14
GC 5/31 (3std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 1.
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
Seminar zum Arbeitsrecht (SPB 2)
060 122
Prof. Dr. jur. Jacob Joussen
Zielgruppe:
Mi 14.00 - 18.00 Uhr
GC 5/31 (3std.)
Teilnehmer des SPB 2.
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
Seminar zum Sozialrechts (SPB 2)
060 124
Dr. iur. Andreas Penner;
Fr 09.00 - 18.00 14.11.2014
Prof. Dr. iur. Stefan Huster
GC 5/31 (3std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 2.
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang
72
Seminar zum Kapitalgesellschaftsrecht (SPB 3)
060 126
Dr. iur. Alexander Reuter
Termin wird noch bekannt
gegeben. (3std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 3.
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
Seminar zum Kapitalgesellschaftsrecht und Kartellrecht (SPB 3)
060 128
Prof. Dr. iur. Andrea Lohse
Termin wird noch bekannt
gegeben. (3std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 3.
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
Seminar im Europarecht (SPB 4)
060 129
Prof. Dr. iur.
Termin wird noch bekannt
Wolfram Cremer
gegeben. (3std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 4.
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
Seminar zum Europäischen und Deutschen Wirtschafts- und
Wirtschaftsverwaltungsrecht (SPB 4 + 5)
060 130
Prof. Dr. jur.
Termin wird noch bekannt
Wolfram Cremer
gegeben. (2std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer der SPB 4 & 5.
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
73
Seminar im Öffentlichen Wirtschaftsrecht (SPB 5)
060 131
Prof. Dr. iur. Jörg Ennuschat Fr
14.00
18.00
Uhr
21.11.2014
Sa 10.00 – 14.00 Uhr 22.11.14
GBCF 05/602 (2std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 5.
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
Seminar zum Unternehmensteuerrecht (SPB 6)
060 133
Prof. Dr. iur. Roman Seer
Do 13.00 - 14.00 Uhr 13.11.14
GC 8/131 (2std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 6.
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
Seminar zum Strafrecht (insb. Sportstrafrecht) und
Strafprozessrecht (SPB 7)
060 134
Prof. Dr. jur.
Termin wird noch
Klaus Bernsmann
gegeben. (3std.)
Dr. jur. Reinhard Rauball
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 7.
bekannt
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
74
Seminar zur Kriminologie (SPB 7)
060 135
Prof. Dr. jur. Thomas Feltes
Zielgruppe:
Termin wird noch
gegeben. (3std.)
Teilnehmer des SPB 7.
bekannt
Vorkenntnisse:
Besuch der Veranstaltungen Kriminologie I
und II oder anderweitiger Nachweis vertiefter kriminologischer Kenntnisse; regelmäßige Teilnahme an der Vorlesung "Strafvollzug und Resozialisierung" (060 066).
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
Seminar zum Recht der strafrechtlichen Sanktionen (SPB 7)
060 136
Prof. Dr. jur. Gereon Wolters Termin wird noch bekannt
gegeben. (3std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 7.
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
060 138
Prof. Dr. jur.
Termin wird noch
Rolf Dietrich Herzberg
gegeben. (3std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 7.
bekannt
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
75
Seminar internationalen Strafrecht und Strafprozessrecht (SPB 7)
060 139
Prof. Dr. jur.
Do 08.00 – 21.00 Uhr 30.10.14
Sabine Swoboda
(3std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 7.
Leistungsnachweis:
Seminarschein gem. §§ 12 II, 15 II Nr. 2, 38
I f., 41 III SPO.
Sonstige Angaben:
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
Doktorandenseminar
060 162
Prof. Dr. jur. Gereon Wolters
Sonstige Angaben:
Fr 08.00 - 21.00 Uhr 30.01.15
GC 5/31 (2std.)
Blockveranstaltung, s. bes. Aushang.
Kolloquien
Criminal Ligitation
060 170
Mark McMillian;
Fabian Schumann
Di 13.00 - 21.00 Uhr 18.12.14
GC 03/496 (1std.)
Höchstrichterliche und obergerichtliche Rechtsprechung zum
Erbrecht (SPB 1)
060 171
Benjamin Böhm
Do. 10.00 - 14.00 Uhr 30.10.14
GC 5/31 (1std.)
Kolloquium zur höchstrichterlichen Rechtsprechung im Strafrecht
(SPB 7)
060 172
Dr. iur. Ingke Goeckenjan
Fr 10.00 - 16.00 Uhr 16.01.15
Sa 10.00 - 16.00 Uhr 17.01.15
GC 5/131 (1std.)
Strafverteidigung - Theorie und Fälle aus der aktuellen Praxis (mit
Gästen) (SPB 7)
060 173
Prof. Dr. iur.
Do. 18.00 - 20.00 Uhr
Klaus Bernsmann;
HGC 40 (1std.)
Dr. iur. Katharina Rausch
Sonstige Angaben:
Beginn: 16.10.2013; mit integrierter
Übungsklausur.
76
Kriminologische Haftgruppe
060 174
Prof. Dr. jur.
Do. 18.45- 20.45 Uhr
Thomas Feltes;
JVA Bochum (2std.)
Dr. jur. Andreas Ruch
Zielgruppe:
Studierende im Grund- und Hauptstudium
Inhalt:
Im wöchentlichen Wechsel besuchen etwa
zehn Studierende eine Gruppe von circa
zehn Insassen der Justizvollzugsanstalt
Bochum.
Jeweils
ein
Gruppenmitglied
(Studierende oder Gefangene) übernimmt
die Gestaltung des Treffens. In der Regel
wird hierfür ein kurzes Referat über ein
Thema aus dem Bereich „Recht im Alltag“
vorbereitet, über das anschließend in der
Gruppe diskutiert wird. Den Gefangenen wird
dadurch die Möglichkeit geboten, angemessenes Diskussionsverhalten in der Gruppe zu
trainieren und sich mit von der eigenen
Meinung abweichenden Standpunkten auseinander zu setzen. Die Studierenden erhalten
durch den Kontakt mit Strafgefangenen und
dem Aufenthalt im Gefängnis Einblicke in die
Praxis des Strafrechts und des Strafvollzugs
und ergänzen auf diese Weise ihre theoretische Ausbildung. In der verpflichtenden
Einführungsveranstaltung werden die Studierenden auf die Besuche vorbereitet und mit
den Verhaltensvorschriften im Vollzug vertraut gemacht.
Leistungsnachweise:
Es wird ein qualifizierter Teilnahmenachweis
ausgestellt, der jedoch nicht als Nachweis im
Sinne der SPO oder des JAG anrechenbar ist.
Sonstige Angaben:
Teilnahme nur nach vorheriger persönlicher
Anmeldung bei den Dozenten.
77
Interessenbezogene Rechtsanwendung Einführung in das
anwaltliche Argumentieren
060 175
Dr. jur. Michael Neupert
Do 09.00 - 11.00 Uhr
GBCF 05/602 (1std.)
Sonstige Angaben:
mit Übungsklausur, Termine: 30.10., 20.11.,
27.11., 11.12., 18.12.2014
Law and Global Challenges
060 176
Prof. Dr. jur.
Mi 09.00 - 11.00 Uhr
Markus Kaltenborn
HGC 20 (2std.)
Sonstige Angaben:
Kurs zur Erlangung des Nachweises der
Fremdsprachenkompetenz.
Kolloquium / AG im Völkerrecht (SPB 4)
060 177
Benjamin Böhm
Mi 12.00 - 14.00 Uhr
GC 6/31 (2std.)
Sonstige Angaben:
weitere Termine nach Absprache
Übungen/ Klausurenkurse für Fortgeschrittene
Klausurenkurs für Fortgeschrittene im Zivilrecht
060 180
Prof. Dr. iur. Klaus Schreiber Do. 14.00 - 17.00 Uhr
HZO 30 (3std.)
Zielgruppe:
ab dem 4. Semester.
Vorkenntnisse:
Pflichtfachstoff gem. § 7 II Nr. 1 SPO.
Inhalt:
In der Veranstaltung wird die Anwendung
des theoretischen Wissens des Bürgerlichen
Rechts zur Bewältigung konkreter Probleme
eingeübt.
Leistungsnachweis:
Übungsschein gem. § 39 III Nr. 2 SPO vom
26 August 2011 bei Bestehen von zwei der
vier angebotenen Klausuren.
78
Klausurenkurs für Fortgeschrittene im Strafrecht
060 182
Prof. Dr. iur. Gereon Wolters Di 16.00 - 20.00 Uhr
HZO 30 (3std.)
Zielgruppe:
3 & 4. Semester.
Vorkenntnisse:
Strafrecht I (Allgemeiner Teil) & II (Besonderer Teil).
Inhalt:
In der Veranstaltung wird die Anwendung
des theoretischen Wissens des Strafrechts
zur
Bewältigung
konkreter
Probleme
eingeübt
Leistungsnachweis:
Übungsschein gem. § 39 III Nr. 2 SPO vom
26 August 2011 bei Bestehen von zwei der
vier angebotenen Klausuren.
Klausurenkurs für Fortgeschrittene im Öffentlichen Recht
060 183
Priv.-Doz. Dr. iur.
Mo 16.00 - 20.00 Uhr
Julian Krüper
HZO 40 (3std.)
Zielgruppe:
ab dem 4. Semester.
Vorkenntnisse:
Pflichtfachstoff gem. § 7 II Nr. 9- 14 SPO.
Inhalt:
In der Veranstaltung wird die Anwendung
des theoretischen Wissens des Öffentlichen
Rechts zur Bewältigung konkreter Probleme
eingeübt.
Leistungsnachweis:
Übungsschein gem. § 39 III Nr. 2 SPO vom
26 August 2011 bei Bestehen von zwei der
vier angebotenen Klausuren.
79
Übung zum Wirtschaftsrecht (SPB 3)
060 186
Prof. Dr. iur. Andrea Lohse
Zielgruppe:
Mi 08.00 - 13.00 Uhr
GBCF 05/604 (2std.)
Teilnehmer des SPB 3
Vorkenntnisse:
Vertiefte Kenntnisse im SPB 3
Inhalt:
Gegenstand der Veranstaltung ist die
Vorbereitung auf die Aufsichtsarbeit im
Schwerpunktbereich durch Klausuren sowie
Klausurbesprechungen.
Die
Klausuren
stammen
aus
den
Bereichen
des
Wirtschaftsrechts,
die
Gegenstand
der
Aufsichtsarbeit sind und dienen somit dazu,
die in den Vorlesungen behandelten Inhalte
praktisch und unter Klausurbedingungen
anzuwenden.
Übung im Steuerrecht (SPB 6)
060 189
Priv.-Doz. Dr. iur.
Fr 16.00 - 18.00 Uhr
Julian Krüper
GC 8/131 (3std.)
Zielgruppe:
Teilnehmer des SPB 6
Vorkenntnisse:
Vertiefte Kenntnisse im SPB 6
Sonstige Angaben:
Termine siehe gesonderter Aushang
Wiederholungskurse
Wiederholungskurs im Bürgerlichen Recht
060 270
Prof. Dr. iur. Fabian Klinck;
Mo 08.00 – 12.00 Uhr
Prof. Dr. iur. Arndt Kiehnle;
Di 16.00 – 19.00 Uhr
Tim Husemann;
6.10.2014 - 24.03.2015
Dr. iur. Martin Zimmermann
HGC 20 (4std.)
Zielgruppe:
Studierende in der Examensvorbereitung
Sonstige Angaben:
80
vgl. RUBRUM-Kursplan
Wiederholungskurs im Strafrecht
060 271
Prof. Dr. iur.
Klaus Bernsmann;
Dr. iur. Joachim A. Groth
Do. 10.00 - 14.00 Uhr
02.- 09.10.2014
Do. 10.00 - 14.00 Uhr
12.02.- 26.03.2015
HGC 20 (4std.)
Do. 10.00 - 14.00 Uhr
12.03.2015 (HGC 10)
Zielgruppe:
Studierende in der Examensvorbereitung.
Sonstige Angaben:
vgl. RUBRUM-Kursplan
Wiederholungskurs im Öffentlichen Recht
060 272
Prof. Dr. iur. LL.M.
Di 08.30 - 12.00 Uhr
Adelheid Puttler;
07.10.2014- 24.03.2015
Dr. iur. Bernd Andrick;
HGC 20 (4std.)
Priv.-Doz. Dr. iur.
Julian Krüper
Zielgruppe:
Studierende in der Examensvorbereitung.
Sonstige Angaben:
vgl. RUBRUM-Kursplan
Wiederholerkurs im Privatrecht
060 273
Dr. iur. Thorsten Behling
Zielgruppe:
Sonstige Angaben:
Sa 10.00 - 14.00
GC 03/142 (2std.)
Studierende in der Examensvorbereitung,
Studierende, die eine Wiederholung der
staatlichen Pflichtfachprüfung i. S. d. § 24
JAG NRW anstreben.
Der Wiederholerkurs im Privatrecht findet im
Wechsel mit dem Klausurenkurs statt.
81
Wiederholerkurs im Strafrecht
060 274
Dr. iur. Andreas Ruch
Zielgruppe:
Sonstige Angaben:
Mi 14.00 - 17.00 Uhr
BF EG/03 (2std.)
Studierende in der Examensvorbereitung,
Studierende, die eine Wiederholung der
staatlichen Pflichtfachprüfung i. S. d. § 24
JAG NRW anstreben.
Nicht am 12.11.2014, 03.12.2014 und
21.01.2014; vgl. besonderen Aushang.
Wiederholerkurs im Öffentlichen Recht
060 275
Andre Bohmeier
Mi 12.00 - 14.00 Uhr
BF EG/03 (2std.)
Zielgruppe:
Studierende in der Examensvorbereitung,
Studierende, die eine Wiederholung der
staatlichen Pflichtfachprüfung i. S. d. § 24
JAG NRW anstreben.
Sonstige Angaben:
vgl. besonderen Aushang.
Klausurenkurse
Klausurenkurs im Bürgerlichen Recht für Examenssemester
060 280
Prof. Dr. iur.
Sa 09.00 - 14.00 Uhr
Karlheinz Muscheler;
4.10.14 - 28.03.15 (HGC 10)
Prof. Dr. iur. Andrea Lohse; 06.12.2014 (HGC 50) (5std.)
Prof. Dr. iur. Arndt Kiehnle
Zielgruppe:
Examenssemester.
Vorkenntnisse:
Vertiefte Kenntnisse im Bürgerlichen Recht
Sonstige Angaben:
im Wechsel mit den Klausurenkursen im
Strafrecht und im Öffentlichen Recht;
Terminpläne siehe Ankündigungen von
"RUBRUM"
82
Klausurenkurs im Strafrecht für Examenssemester
060 281
Prof. Dr. iur.
Mo 14.00 - 18.00 Uhr
Klaus Bernsmann;
HZO 50
Prof. Dr. iur.
09.02.-30.03.2015 (HGC
Gereon Wolters;
(5std.)
Priv.-Doz. Dr. iur.
Ingke Goeckenjan
Zielgruppe:
Examenssemester.
10)
Vorkenntnisse:
Vertiefte Kenntnisse im Strafrecht
Sonstige Angaben:
Beginn: 14.10.2013; Terminplan siehe
Ankündigungen von "RUBRUM"; im Wechsel
mit den Klausurenkursen im Bürgerlichen
und im Öffentlichen Recht; Terminpläne
siehe Ankündigungen von „RUBRUM“.
Klausurenkurs im Öffentlichen Recht für Examenssemester
060 282
Prof. Dr. iur.
Fr 14.00 - 19.00 Uhr HZO 40
Wolfram Cremer
14.02.- 28.03.2014 (HGC 10)
(5std.)
Zielgruppe:
Examenssemester.
Vorkenntnisse:
Vertiefte Kenntnisse im Öffentlichen Recht.
Sonstige Angaben:
im Wechsel mit den Klausurenkursen im
Bürgerlichen Recht und im Strafrecht;
Terminpläne siehe Ankündigungen von
"RUBRUM"
83
Mündliche Prüfungssimulation - Rhetorik
Kompetenzkurse
Prüfungssimulation im Bürgerlichen Recht
060 290
Prof. Dr. jur. Bernd Schildt;
Mo 14.00 - 18.00 22.09.2014
Prof. Dr. jur. Arndt Kiehnle; Fr 12.00 - 14.00 26.09.2014
Dr. jur. Sebastian Kolbe
Fr 14.00 - 16.00 26.09.2014
Do 14.00 - 18.00 02.10.2014
Mo 16.00 - 18.00 06.10.2014
Di 12.00 - 16.00 07.10.2014
GC 03/49 (3std.)
Zielgruppe:
Examenssemester
Vorkenntnisse:
Vertiefte Kenntnisse im Bürgerlichen Recht
Sonstige Anmerkungen:
Gemeinsame
Prüfungssimulationen
aller
Rechtsgebiete.
Termine
finden
nach
Vereinbarung statt; Anmeldungen bitte an
RUBRUM, GC 6/129, 0234/32- 22881,
RUBRUM@rub.de
Prüfungssimulation im Strafrecht
060 291
Prof. Dr. jur.
Klaus Bernsmann;
Prof. Dr. jur.
Gereon Wolters;
Dr. jur. Joachim A. Groth
Zielgruppe:
Do 10:00 - 13:00 Uhr
02.10.13 (GC 6/31)
Do 11.30 - 13.30 Uhr
02.10.2014 (GC 6/131)
Do 10.00 - 11.30 Uhr
09.10.2014 (GC 6/31)
Do 11.30 - 13.30 Uhr
09.10.2014 (GC 5/37)
Do 10.00 - 12.00 Uhr
16.10.2014 (GC 6/31)
Do 11.00 - 14.00 Uhr
16.10.2014 (GC03/49) (3std.)
Examenssemester.
Vorkenntnisse:
Vertiefte Kenntnisse im Strafrecht.
Sonstige Anmerkungen:
Terminplan
siehe
"RUBRUM";Termine
Vereinbarung statt
84
Ankündigungen
finden
von
nach
Prüfungssimulation im Öffentlichen Recht
060 292
Prof. Dr. jur.
Di 12.00 - 13.00 Uhr
Wolfram Cremer
04.11.2014 (GC 6/31)
Di 13.00 - 14.00 Uhr
04.11.2014 (GC 03/49)
Di 13.00 - 19.00 Uhr
04.11.2014 (GC 6/31)
Di 14.00 - 20.00 Uhr
04.11.2014 (GC 03/49)
Di 13.00 - 19.00 Uhr
09.12.2014 (GC 6/31)
Di 14.00 - 20.00 Uhr
09.12.2014 (GC 03/49)
Di 12.00 - 13.00 Uhr
27.01.2015 (GC 6/31)
Di 13.00 - 14.00 Uhr
27.01.2015 (GC 03/49)
Di 13.00 - 19.00 Uhr
27.01.2015 (GC 6/31)
Di 14.00 - 20.00 Uhr
27.01.2015 (GC 03/49)
Di 13.00 - 19.00 Uhr
24.02.2015 (GC 6/31)
Di 14.00 - 20.00 Uhr
24.02.2015 (GC 03/49)
Zielgruppe:
Examenssemester.
Vorkenntnisse:
Vertiefte Kenntnisse im Öffentlichen Recht.
Sonstige Anmerkungen:
Terminplan
siehe
Ankündigungen
von
"RUBRUM"; Gemeinsame Prüfungssimulationen aller Rechtsgebiete. Termine finden
nach Vereinbarung statt; Anmeldungen bitte
an RUBRUM, GC 6/129, 0234/32- 22881,
RUBRUM@rub.de
85
Rechtswissenschaftliche
Fremdsprachenlehrveranstaltungen
Introduction to UK Constitutional Law (Di 10 - 12)
060 300
Lisa Gow, Katrin Giesen
Di 10.00 - 12.00
GC 8/39 (2std.)
Uhr
Introduction to UK Constitutional Law (Di 12- 14)
060 301
Lisa Gow, Katrin Giesen
Di 12.00 - 14.00
GC 8/39 (2std.)
Uhr
Introduction to English Contract Law
060 302
Lisa Gow, Katrin Giesen
Mi 10.00 - 12.00 Uhr
GC 8/39 (2std.)
Introduction to English Contract Law I
060 303
Lisa Gow, Katrin Giesen
Do. 10. 00 - 12.00 Uhr
GC 8/39 (2std.)
Thinking and writing like a lawyer II
060 304
Katrin Giesen
Do. 12.00 - 14.00 Uhr
GC 8/39 (2std.)
Thinking And Writing Like A Lawyer III
060 305
Katrin Giesen
Fr 10.00 - 12.00 Uhr
GC 8/39 (2std.)
Thinking And Writing Like A Lawyer IV
060 306
Katrin Giesen
Fr 12.00 - 14.00 Uhr
GC 8/39 (2std.)
Jessup Moot Court
060 330
Katrin Giesen
86
Di 09.00 - 12.00
Fr 16.00 - 18.00
10.10.2014- 06.02.2015
GC 03/49 (2std.)
87
Klausurenkurs im Bürgerlichen Recht für
Fortgeschrittene
WS 2014/2015
Donnerstag 14 – 17 Uhr
Hörsaal HZO 30
Terminplan
09.10. Einführung
16.10. 1. Klausur
23.10. 2. Klausur
30.10. Besprechung der 1.Klausur
06.11. Besprechung der 2. Klausur
20.11. Rückgabe der 1. und 2. Klausur
27.11. 3. Klausur
04.12. 4. Klausur
11.12.
18.12.
15.01.
22.01.
29.01.
88
Besprechung der 3. Klausur
Besprechung der 4. Klausur
Rückgabe der 3. Klausur
Rückgabe der 4. Klausur
Rückgabe der restlichen Klausuren
89
Klausurenkurs im Öffentlichen Recht
für Fortgeschrittene
WS 2014/2015
Donnerstag 16 – 20 Uhr s.t.
Hörsaal HZO 40
Klausurtermine
03.11.2014
10.11.2014
15.12.2014
19.01.2015
90
1.
2.
3.
4.
Klausur
Klausur
Klausur
Klausur
Rubum Klausurenkurse
91
92
93
94
95
96
Wiederholungskurs im Bürgerlichen Recht 2014/2015
Soweit nicht anders angekündigt, findet der Wiederholungskurs im
Bürgerlichen Recht montags im HGC 20 statt.
Termine
Themen
Dozenten
Uhrzeit
Mo 08.30 11.45 (am 10.11.
bis 10.00)
Mo 08.30 11.45 (am 10.11.
ab 10.15)
06.10.2014 bis
Rechtsgeschäftslehre
10.11.2014
Klinck
10.11.2014 bis Allgemeines
Schuldrecht
15.12.2014
Kiehnle
13.01.2015 bis Besonderes
Schuldrecht
03.03.2015
Zimmermann Di 16.00 - 19.00
23.02.2015 bis
Familien-/Erbrecht
16.03.2015
N.N.
16.03.2015 bis
Arbeitsrecht
30.03.2015
Husemann
13.04.2015 bis
18.05.2015
28.04.2015 bis
19.05.2015
01.06.2015 bis
13.07.2015
02.06.2015 bis
23.06.2015
Gesetzliche
Schuldverhältnisse
Handels/Gesellschaftsrecht
Husemann
Mo 08.30 11.45 (am 16.03.
bis 10.00)
Mo 08.30 11.45 (am 16.03.
ab 10.15)
Mo 08.30 11.45
N.N.
Di 16.00 - 19.00
Sachenrecht
N.N.
Mo 08.30 11.45
Zivilprozessrecht
N.N.
Di 16.00 - 19.00
97
Wiederholungskurs im Strafrecht 2014/2015
Soweit nicht anders angekündigt, findet der Wiederholungskurs im
Strafrecht von Herrn Professor Bernsmann stets donnerstags im HGC 20
statt.
Termine
09.10.2014 bis
09.07.2015
05.03.; 12.03.;
19.03.
Themen
Strafrecht
Dozenten Uhrzeit
Do 10.00 Bernsmann
14.00 Uhr
Gemeingefährliche Delikte,
Groth
Konkurrenzlehre
Wiederholungskurs im Öffentlichen Recht 2014/2015
Soweit nicht anders angekündigt, findet der Wiederholungskurs im
Öffentlichen Recht stets dienstags im HGC 20 statt.
Termine
07.10.2014
bis
04.11.2014
11.11.2014
bis
09.12.2014
Themen
Dozenten Uhrzeit
Staatsrecht (Grundrechte)
Krüper
08.30 11.45
Staatsrecht (Staatsorganisations- und
Krüper
Verfassungsprozessrecht)
08.30 11.45
Termine
Themen
98
Dozenten Uhrzeit
16.12.2014
bis
27.01.2015
03.02.2015
bis
24.03.2015
31.03.2015
bis
12.05.2015
19.05.2015
bis
07.07.2015
Europarecht
Puttler
08.30 11.45
Allgemeines Verwaltungs- und
Verwaltungsprozessrecht
Andrick
08.30 11.45
Baurecht/Kommunalrecht
N.N.
08.30 11.45
Polizeirecht/Staatshaftungsrecht
N.N.
08.30 11.45
99
Simultanplan
100
101
Fristen und Termine für den Schwerpunktbereich
Häusliche
Arbeit
Beginn der
Anmeldephase
Mo, 2. Juni 2014
Ende der
Anmeldephase
Fr, 20. Juni 2014
Vorlesungsabschlussklausuren
Mo, 1. Dez. 2014
Fr, 9. Januar 2015
Ende der
Nachmeldefrist für
Do, 03. Juli 2014
Wiederholer aus dem
vorheringen Semester
Bekanntgabe der
Seminarzuteilung /
Zulassung
Mit, 9. Juli 2014 Mit, 28. Januar 2015
Fr, 18. Juli 2014
Zentraler
Vorbesprechungstermin
Anfang Februar 2015
Schreibtermin
Beginn der
Bearbeitungszeit
Mo, 21. Juli
2014
Ende der
Bearbeitungszeit
Mo, 18. August
2014
Voraussichtliche
Veröffentlichung der
Ergebnisse
Fr, 12. Dez 2014
(per
ortsüblichem
Mit, 1. April 2015 (per ortsüblichem Aushang
Aushang
(Stauraum GC 6))
(Stauraum GC
6))
Möglichkeit der
Individuelle
individuelle Terminabsprache
Einsichtnahme seitens
Terminabsprache
der Studenten
102
Die BAföG-Eignungsbescheinigung
Hinweise zur Eignungsbescheinigung gemäß § 48 BAföG für Studierende der
Rechtswissenschaft mit dem Abschluss „Erste Prüfung“ nach der Studienund Prüfungsordnung der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum
vom 01. März, berichtigt am 23. Juni 2004
Die Eignungsbescheinigung wird aufgrund des Beschlusses des Fakultätsrats
vom 25. Mai 2005 erteilt, wenn
1. am Ende des vierten Fachsemesters das Zwischenprüfungszeugnis
gemäß § 34 der Studien- und Prüfungsordnung der Fakultät
vorgelegt wird. Kann das Zwischenprüfungszeugnis wegen fehlender
Kreditpunkte in einem Fachbereich nicht ausgestellt werden, können
höchstens sechs fehlende Kreditpunkte ersetzt werden.
Bis zu drei fehlende Kreditpunkte können durch den Nachweise der
erfolgreichen Teilnahme an einem Grundlagenfach gemäß
§ 39 Abs. 3 ersetzt werden. Bis zu sechs fehlende Kreditpunkte
können durch die erfolgreiche Teilnahme an einer Klausur aus einer
Übung in einem anderen Fachbereich gemäß § 39 Abs. 3 Nr. 2
ersetzt werden.
2. am Ende des fünften Fachsemesters den unter 1. genannten
Nachweis (Zwischenprüfung) sowie ein Nachweis über die
erfolgreiche Teilnahme an einer Klausur aus einer Übung gemäß
§ 39 Abs. 3 Nr. 2 vorgelegt werden.
3. am Ende des sechsten Fachsemesters die unter 2) genannten
Nachweise sowie eine weitere Klausur gemäß § 39 Abs. 3 Nr. 2
vorgelegt werden.
4. am Ende des siebten Fachsemesters die unter 3) genannten
Nachweise sowie eine weitere Klausur und eine Hausarbeit aus einer
Übung gemäß § 39 Abs. 3 Nr. 2 sowie den Nachweis aus einem
Grundlagenfach gemäß § 39 Abs. 3 Nr. 3 vorgelegt werden.
103
Studienverlaufsplan
105
106
107
108
109
110
111
Studienverlauf
Der
Studiengang
Rechtswissenschaft
gliedert
sich
in
die
Abschnitte
"Grundstudium" und "Hauptstudium".
Das Grundstudium beträgt in der Regel vier Semester und dient dem
Erwerb von Grundwissen aus dem Bereich der Pflichtfächer der staatlichen
Pflichtfachprüfung. Das Pflichtfachwissen wird in den traditionellen drei
Bereichen der Rechtswissenschaft, nämlich dem Bürgerlichen Recht, dem
Strafrecht und dem Öffentlichen Recht vermittelt. Mit umfasst werden auch
die sog. Grundlagenfächer wie z. B. rechtsgeschichtliche Veranstaltungen.
Dazu kommt der Erwerb von methodischen Fähigkeiten. Abgeschlossen wird
das Grundstudium mit Bestehen der Zwischenprüfung.
Das Hauptstudium vertieft
und
ergänzt
das
bereits
erworbene
Pflichtfachwissen und bildet in den Schwerpunktbereichenaus. Die
Schwerpunktbereiche der Fakultät orientieren sich an typischen
Berufsbildern für Volljuristen unter Berücksichtigung interdisziplinärer und
internationaler Aspekte.
Sie können unter sieben Schwerpunktbereichen wählen:
1. Familie, Vermögen und Verfahren,
2. Arbeit und Soziales,
3. Unternehmen und Wettbewerb,
4. Internationale und Europäische Wirtschaft,
5. Wirtschaftsverwaltung, Umwelt und Infrastruktur,
6. Steuern und Finanzen und schließlich
7. Strafverteidigung, Strafprozessrecht und Kriminologie.
112
Universitäre Schwerpunktbereichsprüfung
häusliche Arbeit
Aufsichtarbeit
Seminararbeit
bzw.
Übungshausarbeit
(vierwöchig)
(fünfstündig)
Voraussetzung:
Anfertigung der häusl. Arbeit
Voraussetzung:
Bestehen der
Zwischenprüfung
Teilnahme an einer Übung im Bürgerl. Recht, Strafrecht
und ö-Recht und Bestehen von einer Hausarbeit und jeweils
einer Klausur
Anmeldung zum
Seminar
Leistungsnachweis in einem weiteren Grundlagenfach gem §
39 Abs. 3 Nr.3 SPO (nur Veranstaltungen, die im
Vorlesungsverzeichnis mit *** gekennzeichnet sind)
Staatliche Pflichtfachprüfung
schriftlich
mündlich
Aufsichtarbeiten:
3 x Bürgerl. Recht
2 x Öffentl. Recht
 Vortrag in einem Pflichtfachbereich
 Prüfungsgespräch zu allen
Pflichtfachbereichen
1 x Strafrecht
113
114
115
116
Impressum
Herausgeber:
Fachschaftsrat Jura der Ruhr-Universität Bochum
Anschrift:
Ruhr-Universität Bochum
Fachschaft Jura, Gebäude GC 7/34
Universitätsstr. 150
44780 Bochum
Internet:
www.fs-jura.de
eMail:
kontakt@fs-jura.de
Telefon:
Fax:
+49 / (0) 234 / 32 - 22767
+49 / (0) 234 / 32 -14387
KVV-Team:
Gresa Beka, Kevin David Hölsken, Sabina Pajaziti,
Franziska Ritzel, David Semenowicz
Druck:
Blätterwald
Besten Dank an:
Alle kooperierenden Dozenten, Sponsoren
117
118
119
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
60
Dateigröße
7 170 KB
Tags
1/--Seiten
melden