close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kommentiertes Personal- und Veranstaltungsverzeichnis - Fielmann

EinbettenHerunterladen
Kommentiertes Personal- und Veranstaltungsverzeichnis
Meistervorbereitungskurs
- Vollzeitkurs
- Berufsbegleitender Kurs
Stand Oktober 2014
Anschrift
Fielmann Akademie Schloss Plön ▪ Schloss ▪ 24306 Plön
Telefon: 04522 / 801-507 ▪ Fax: 04522 / 801-565
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 2
Inhaltsverzeichnis
Personalteil
Überblick
Lehrpersonal
Seite 4
Seite 5 - 21
Veranstaltungsteil
Überblick
Kommentiertes Veranstaltungsverzeichnis
Seite 22 - 23
Seite 24 - 45
Lehrveranstaltungen Meistervorbereitungskurs
Augenoptik / Optometrie
Biomedizin für Augenoptiker
Physiologische Optik
Allgemeine Optik
Augenglasbestimmung
Augenglasbestimmung Praktikum
Testung von Sehfunktionen
Low Vision
Brillenlehre
Brillenanpassung (anatomisch und optometrisch)
Werkstoffkunde
Kontaktlinsenlehre
Kontaktlinsenanpassung
Kolloquium Meisterprüfung (der augenoptischen Fächer)
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
Betriebswirtschaft / Betriebsführung
Betriebswirtschaftslehre
Betriebsorganisation / Recht / Controlling
Berufs- und Arbeitspädagogik
37
38
39
Lehrveranstaltungen Aufbaukurs
Optische Instrumente
Werkstoffkunde Praktikum
Mathematik
Deutsch / Politik
Englisch
Personalführung
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
40
41
42
43
44
45
Seite 3
Personalteil - Überblick
Dozenten:
BSc AO / Optometrie Melanie Beenen
M.Sc., Dipl. AO / Optometristin (FH) Janine Büttner
Dipl.-Ing. (FH), AO-Meister Ralf Cordes
Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. (FH) Hans-Jürgen Grein
Dipl. Theol. Ralf Greve
Dipl. AO / Optometristin (FH) Kerstin Hammermann
Dipl.-Ing. (FH) Teresa Hübner
Dr. Dipl.-Ing. (FH) Christian Kempgens, PhD
BSc AO / Optometrie Gloria Kiy
MSc CO, Dipl. AO / Optometristin (FH) Ivonne Krawczyk
M.Sc., Dipl.-Ing. (FH) Manja Peschel
BSc AO / Optometrie, AO-Meister Alexander Ritsche
Dr. soc. Sc., Dipl.-Kfm., Dipl.-Vw., AO-Meister Tobias Ruhnke
Dipl.-Ing. (FH) Olaf Schmidt-Kiy
Dr. rer. nat. Dipl.-Ing. (FH) Martin Stritzke
MSc CO, Dipl. AO / Optometristin (FH) Sylvia Wulf
Gastdozenten:
Dr. med. habil. Karl-Friedrich Manthey
Sarah Liebe, Svenja Daum, Andrea Tanneberger, Tilo Zelms,
Christian Schellhorn
Ulrike Ammann, Susanne Herzog
Nancy Minard
Kooperationspartner:
Kreishandwerkerschaft Ostholstein / Plön
Siemensstraße 12a, 23701 Eutin, Tel.: 04521 / 775590
Kontakt Meistervorbereitungskurs:
Manja Peschel
Tel.: 04522 / 801-507
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 4
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Melanie Beenen
Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragte an der FH Lübeck
Titel:
B.Sc. Augenoptik / Optometrie
Lehrgebiete:
Kontaktlinsenanpassung, Testung von Sehfunktionen
Werdegang:
2006 – 2009 Berufsausbildung zur Augenoptikerin
2009
Tätigkeit als Augenoptikerin
2009 – 2012 Studium an der FH Lübeck / Fielmann Akademie Schloss Plön im
Studiengang Augenoptik / Optometrie
2011
Praktikantin u.a. an der Klinik für Refraktive und Ophthalmochirurgie in
Duisburg sowie im Kontaktlinsen-Studio Hübers in Essen
2012
Bachelorarbeit in Zusammenarbeit mit der Firma OCULUS Optikgeräte GmbH
Wetzlar: „Konzeption einer Vergleichsmöglichkeit von realen mit durch die
Oculus Pentacam simulierten Fluoreszeinbildern“
2012 – 2013 Kontaktlinsenanpasserin im Kontaktlinsen-Studio Hübers, Essen
Seit 2013
Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragte an der
FH Lübeck
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 5
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Janine Büttner
Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragte an der FH Lübeck
Titel:
M.Sc. Augenoptik / Optometrie, Dipl. AO / Optometristin (FH)
Lehrgebiete:
Brillenanpassung, Augenglasbestimmung, Allgemeine Optik, Low Vision
Werdegang:
1999 – 2002 Berufsausbildung zur Augenoptikerin
2002 – 2003 Tätigkeit als Augenoptikerin
2003 – 2007 Studium an der TFH Berlin, Studiengang Augenoptik / Optometrie
2004
EyeCare Mission 2004 Kambodscha
2005
5-monatiges Praktikum an der Klinik für Augenheilkunde am DietrichBonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg
2003 – 2008 Studienbegleitende Tätigkeit als Augenoptikerin bei der Fielmann AG
seit 2008
Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragte an der
FH Lübeck
2010
Abschluss zum M.Sc. Augenoptik / Optometrie an der Beuth-Hochschule für
Technik Berlin
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 6
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Ralf Cordes
Dozent an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragter an der FH Lübeck
Titel:
Dipl.-Ing. (FH) Physikalische Technik, Augenoptikermeister
Lehrgebiete:
Brillenlehre, Werkstoffkunde, Allgemeine Optik, Augenglasbestimmung, Low Vision
Werdegang:
1984 – 1987 Berufsausbildung zum Augenoptiker
1987 – 1993 Tätigkeit als Springer in verschiedenen Niederlassungen der
Fielmann AG
1988 – 1993 Studium der Physikalischen Technik an der FH Wedel
1992 – 1993 Diplomarbeit am Fraunhofer Institut "Entwicklung siliciumhaltiger
Kohlenwasserstoff-Schichten zur Minimierung der Oberflächenenergie"
1993 – 2004 Tätigkeit als Fachtrainer und Fachausbilder für die Fielmann AG
2000 – 2001 Lehrtätigkeit an der Berufsschule Hamburg
2001 – 2002 Fortbildung zum Augenoptikermeister
Seit 2004
Dozent an der Fielmann Akademie Schloss Plön
Seit 2005
Lehrbeauftragter an der FH Lübeck
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 7
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Prof. Dr. Hans-Jürgen Grein
Professor im Studiengang Biomedizintechnik, Vertiefungsrichtung Ophthalmotechnologie, an
der FH Lübeck
Leiter Wissenschaft an der Fielmann Akademie Schloss Plön
Titel:
Dr. med., Dipl.-Ing. (FH) Augenoptik
Lehrgebiete:
Biomedizin, Optometrie
Werdegang:
1985 – 1988 Berufsausbildung zum Augenoptiker
1988 – 1989 Tätigkeit als Augenoptiker
1989 – 1999 Studienbegleitende Tätigkeit in augenoptischen Fachgeschäften
1989 – 1993 Studium der Augenoptik an der FH Aalen
Praxissemester u.a. in der mathematischen Abteilung der Fa. Carl Zeiss,
Aalen und der Universitäts-Augenklinik Würzburg
1993 – 2001 Studium der Medizin an der Universität Würzburg
Wissenschaftlicher Assistent und klinische Ausbildung an der UniversitätsAugenklinik Würzburg bei Prof. Dr. Dr. F. Grehn
Dissertation: Quantitative und objektive Verlaufskontrolle der
Papillenschwellung mit der Laser Scanning Tomographie
Aufbau einer Low-Vision-Ambulanz an der Uni-Augenklinik Würzburg
Mitwirkung bei der Ausbildung der Assistenzärzte in ophthalmologischer
Optik / Refraktion
1997
Famulatur an der Columbia University, New York, USA
2001 – 2007 Professur für Augenoptik / Optometrie und Sondersehhilfen an der FH Jena
2007 – 2014 Professur für Augenoptik / Optometrie an der FH Lübeck,
Leiter Wissenschaft und Lehre der Fielmann Akademie Schloss Plön
Seit 2014
Professur im Studiengang Biomedizintechnik, Vertiefungsrichtung
Ophthalmotechnologie an der FH Lübeck
Leiter Wissenschaft an der Fielmann Akademie Schloss Plön
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 8
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Ralf Greve
Referent Führungskräfteentwicklung der Fielmann Aus- & Weiterbildungs GmbH und Dozent
an der Fielmann Akademie Schloss Plön
Titel:
Dipl.Theol.
Lehrgebiete:
Deutsch, Politik
Werdegang:
1982 – 1987 Studium an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen,
Frankfurt/Main und an der Facultad de Teología in Granada/Spanien
1987 – 1998 Tätigkeiten in der Seelsorge
1998 – 2000 Ausbildung zum Buchhändler
Seit 2000
Referent der Führungskräfteentwicklung bei der Fielmann AG
2000 – 2006 Ausbildung zum Fachverkäufer bei der Fielmann AG, Mitarbeiter der
Fielmann NDL Hamburg-Mönckebergstr.
2004 – 2005 Weiterbildung zum Personalreferenten (DPFG)
2006 – 2013 Gastdozent an der Fielmann Akademie Schloss Plön
Seit 2010
Mitglied des Aufsichtsrats der Fielmann AG
Seit 2013
Dozent an der Fielmann Akademie Schloss Plön
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 9
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Kerstin Hammermann
Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragte an der FH Lübeck
Titel:
Dipl. AO / Optometristin (FH)
Lehrgebiete:
Kontaktlinsenanpassung, Kontaktlinsenlehre
Werdegang:
1992 – 1995 Berufsausbildung zum Augenoptiker
1995 – 1999 Tätigkeit als Augenoptikerin
1999 – 2003 Studium Augenoptik/Optometrie an der TFH Berlin
1999 – 2003 Tätigkeit als studentische Aushilfskraft in einem augenoptischen Geschäft
2001 – 2002 Praktikantin am Universitätsklinikum Benjamin Franklin (Augenklinik) u.a.
Tätigkeiten in der Sehschule und im Bereich Refraktion, Durchführung
von Fortbildungsveranstaltungen für Augenärzte, Assistenz in der Diagnostik
2003
Diplomandin am Universitätsklinikum Benjamin Franklin: „Sehentwicklung
Frühgeborener nach Retinopathia praematurorum“
2003 – 2004 Tätigkeit in einer Niederlassung der Fielmann AG, Schwerpunkt
Kontaktlinsenanpassung
2004 – 2005 Regionale Fachtrainerin der Fielmann AG
2005 – 2006 Koordinatorin Fachtraining der Fielmann AG
Seit 2006
Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragte an der
FH Lübeck
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 10
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Teresa Hübner
Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragte an der FH Lübeck
Titel:
Dipl.-Ing. (FH) Augenoptik
Lehrgebiete:
Kontaktlinsenlehre, Kontaktlinsenanpassung, Testung von Sehfunktionen
Werdegang:
2000 – 2003 Berufsausbildung zum Augenoptiker
2003 – 2008 Studium der Augenoptik an der FH Jena
Praktikumssemester u.a. im Jenalens Kontaktlinsenstudio GmbH in Jena,
Augenlaserzentrum in Dresden und in der Forschung & Entwicklung der
Wöhlk-Contact-Linsen GmbH in Schönkirchen
Tätigkeit als Augenoptikerin mit Schwerpunkt Kontaktlinsenanpassung
2008
Diplomarbeit: "Untersuchung der Anpass-Charakteristik marktüblicher
Austauschlinsen unter Betrachtung der Randprofile" bei der Wöhlk-ContactLinsen GmbH in Schönkirchen
2008 – 2010 Mitarbeiterin im Professional Services der Wöhlk-Contact-Linsen GmbH in
Schönkirchen
Seit 2010
Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragte an der
FH Lübeck
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 11
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Dr. Christian Kempgens, PhD
Referent Lehre Vollzeitmeisterkurs
Dozent an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragter an der FH Lübeck
Titel:
PhD, Dipl.-Ing. (FH) Augenoptik
Lehrgebiete:
Testung von Sehfunktionen, Kontaktlinsenlehre, Kontaktlinsenanpassung
Werdegang:
1993 – 1996 Berufsausbildung, Innungssieger der Handwerkskammer Osnabrück 1996
1996 – 1998 Maschinenbaustudium an der TU Braunschweig
1998 – 2002 Studium an der FH Aalen und der Pacific University, College of Optometry,
Oregon, USA
2001
Werkstudent bei Carl Zeiss, Aalen in der Mathematikabteilung:
Rechnergestützte Optimierung von Gleitsichtgläsern
2002
Auszeichnung mit dem Carl Zeiss "Top Job Preis"
2002 – 2004 Kontaktlinsenanpasser bei Kontaktlinsen-Spezialinstitut Hubben & Wild,
Bremen
2005 – 2008 Forschungsstipendium an der Glasgow Caledonian University, Department of
Vision Sciences
Seit 2008
Dozent an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragter an der
FH Lübeck
2011
Promotion zum PhD an der Glasgow Caledonian University, Department of
Vision Sciences
Seit 2014
Referent Lehre Vollzeitmeisterkurs an der Fielmann Akademie Schloss Plön
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 12
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Gloria Kiy
Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragte an der FH Lübeck,
Entwicklung und Planung des berufsbegleitenden Meistervorbereitungskurses
Titel:
B.Sc. Augenoptik / Optometrie
Lehrgebiete:
Brillenlehre, Augenglasbestimmung, Testung von Sehfunktionen
Werdegang:
2004 – 2007 Berufsausbildung zur Augenoptikerin
2007
Tätigkeit als Augenoptikergesellin in einem augenoptischen Fachgeschäft
2007 – 2013 Studium der Augenoptik/Optometrie an der FH Lübeck
Bachelorarbeit: „Einfluss von Aufmerksamkeitsteilung und Alkohol auf die
zentrale und periphere Sehschärfe“
2009
Studienbegleitendes Praktikum an der Cardiff University, School of Optometrie
and Vision Sciences
Research Project: „The effects of short and long-term contact lens wear on
tear ferning pattern and pH“
Seit 2013
Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragte an der
FH Lübeck
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 13
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Ivonne Krawczyk
Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragte an der FH Lübeck
Titel:
MSc Clinical Optometry, Dipl. Augenoptikerin / Optometristin (FH)
Lehrgebiete:
Low Vision, Testung von Sehfunktionen, Augenglasbestimmung
Werdegang:
1995 – 1998 Berufsausbildung zur Augenoptikerin
1998 – 1999 Tätigkeit als Augenoptikerin
1999 – 2003 Studium Augenoptik / Optometrie an der TFH Berlin
2001
Stipendium der Carl Duisberg Gesellschaft für einen Praktikumsaufenthalt
in den USA
2001 – 2002 Praktikum im Schepens Eye Research Institute (angeschlossen an die
Harvard Medical School) Boston, Mass., USA, Tätigkeit als
Forschungsassistentin
im „Vision Rehabilitation Laboratory“, dort Durchführung mehrerer Studien
2003
Diplomandin und anschließende Tätigkeit als Forschungsassistentin im
„Low Vision Enabling Laboratory“ der Universität Lund / Schweden, dort
Beteiligung am „Widesight-Projekt“, Diplomarbeit „Testung von Sehfunktionen
bei Vorliegen eines Zentralskotoms und exzentrischer Fixation“
Seit 2003
Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön
2005 – 2006 MSc-Studium Clinical Optometry an der Salus University, Philadelphia
Seit 2006
Lehrbeauftragte an der FH Lübeck
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 14
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Manja Peschel
Assistenz Wissenschaft & Lehre und Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön
sowie Lehrbeauftragte an der FH Lübeck
Titel:
M.Sc. Optometrie / Vision Science, Dipl.-Ing. (FH) Augenoptik
Lehrgebiete:
Kontaktlinsenanpassung, Low Vision
Werdegang:
1995 – 1998 Berufsausbildung zur Augenoptikerin
1998
Tätigkeit als Augenoptikerin
1998 – 2003 Studium an der FH Jena im Studiengang Augenoptik
1999 – 2003 Studienbegleitende Tätigkeit als Augenoptikerin
2000 – 2001 Praxissemester, u.a. in der Beratungsstelle für Sehbehinderte in Berlin,
Augenklinik des Carl-Thiem-Klinikums Cottbus
2002 – 2003 Diplomarbeit an der Augenklinik der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
2003 – 2005 Tätigkeit als Augenoptikerin und technische Betriebsleiterin
2006 – 2007 Berufsschullehrerin am BSZ Bau & Technik Dresden
2007 – 2008 Technische Angestellte und Laboringenieurin an der FH Jena
Seit 2008
Assistenz Wissenschaft & Lehre und Dozentin an der Fielmann Akademie
Schloss Plön sowie Lehrbeauftragte an der FH Lübeck
2010
Abschluss Master of Science Optometrie / Vision Science an der FH Jena
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 15
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Alexander Ritsche
Referent Projekte
Dozent an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragter an der FH Lübeck
Titel:
BSc Augenoptik / Optometrie, Augenoptikermeister
Lehrgebiete:
Mathematik, Augenglasbestimmung, Brillenanpassung
Werdegang:
1995 – 1998 Berufsausbildung zum Augenoptiker, Abschluss als Jahrgangsbester /
Kammersieger
1998 – 1999 Tätigkeit als Augenoptiker
1999 – 2002 Besuch der Meisterschule für AO in Köln, Abschluss als Jahrgangsbester
2002
Auszeichnung mit dem Carl Zeiss "Top Job Preis"
1999 – 2002 Tätigkeit bei der Fielmann Aus- und Weiterbildungs GmbH als Ausbilder für
Theorie und Praxis
2002 – 2004 Leitung der Fielmann Lehrwerkstatt Hamburg
Seit 2004
Dozent an der Fielmann Akademie Schloss Plön
2005 – 2009 Studium zum BSc Augenoptik / Optometrie an der FH Lübeck
Seit 2006
Lehrbeauftragter an der FH Lübeck
Seit 2014
Referent Projekte an der Fielmann Akademie Schloss Plön
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 16
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Dr. Tobias Ruhnke
Dozent an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragter an der FH Lübeck
Titel:
Dr. soc. Sc., Dipl.-Kaufmann, Dipl.-Volkswirt, Staatl. gepr. Augenoptiker / AO-Meister
Lehrgebiete:
Betriebswirtschaftslehre, Augenglasbestimmung
Werdegang:
1988 – 1991 Berufsausbildung zum Augenoptiker
1991 – 1993 Tätigkeit als Augenoptiker
1993 – 1996 Besuch der Staatlichen Fachschule für Optik und Fototechnik, jetzt TFH Berlin
1996 – 2001 Tätigkeit als Augenoptikermeister, Geschäftsführer
1996 – 2003 Studium der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der FernUniversität Hagen
2003 – 2005 Vorsitzender des Prüfungsausschusses für Augenoptik der
Handwerkskammer Berlin
2002 – 2006 Dozent für augenoptische und betriebswirtschaftliche Fächer an der
TFH Berlin, der Meisterschule in Rathenow sowie der FH Braunschweig /
Wolfenbüttel
Seit 2007
Dozent an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragter an der
FH Lübeck
2010 – 2014 Promotion zum Doctor of social Science an der University of Eastern Finland,
Faculty of Social Science and Business Studies (Dissertationsthema:
“Innovationsstrategien aus Sicht von Marktorientierung und sozialer
Verantwortung”)
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 17
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Olaf Schmidt-Kiy
Referent Lehre Berufsbegleitender Meisterkurs
Dozent an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragter an der FH Lübeck
Titel:
Dipl.-Ing. (FH) Augenoptik
Lehrgebiete:
Optische Instrumente, Physiologische Optik, Augenglasbestimmung, Allgemeine Optik
Werdegang:
1987 – 1990 Berufsausbildung zum Augenoptiker
1990 – 1994 Tätigkeit als Augenoptiker
1994 – 1997 Studium an der FH Aalen, Studiengang Augenoptik
1997 – 2000 Assistent im Studiengang Augenoptik an der FH Aalen
1998
R+H Preis für Augenoptik
2000 – 2004 Dozent an der FSAO 'Hermann Pistor', Jena
Seit 2004
Dozent an der Fielmann Akademie Schloss Plön
Seit 2006
Lehrbeauftragter an der FH Lübeck
Seit 2014
Referent Lehre Berufsbegleitender Meisterkurs an der Fielmann Akademie
Schloss Plön
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 18
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Dr. Martin Stritzke
Dozent an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragter an der FH Lübeck
Titel:
Dr. rer. nat., Dipl.-Ing. (FH) Augenoptik
Lehrgebiete:
Physiologische Optik, Augenglasbestimmung, Werkstoffkunde, Mathematik
Werdegang:
1995 – 1998 Berufsausbildung zum Augenoptiker
1998 – 1999 Tätigkeit als Augenoptiker
1999 – 2003 Studium an der FH Jena im Studiengang Augenoptik
1999 – 2003 Studienbegleitende Tätigkeit als Augenoptiker
2001 – 2002 Praxissemester, u.a. an der Universitäts-Augenklinik Gießen und der
Universitäts-Augenklinik Heidelberg, Abteilung Ophthalmologische
Rehabilitation
2003
Diplomarbeit bei 'Eurolens Research' am Department of
Optometry & Neuroscience, UMIST, Manchester
2004 – 2008 Promotion zum Dr. rer. nat. an der Justus-Liebig-Universität Gießen im
Fachbereich Psychologie
Seit 2008
Dozent und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fielmann Akademie Schloss
Plön sowie Lehrbeauftragter an der FH Lübeck
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 19
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Sylvia Wulf
Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön und Lehrbeauftragte an der FH Lübeck
Titel:
MSc Clinical Optometry, Dipl. AO / Optometristin (FH)
Lehrgebiete:
Kontaktlinsenlehre, Kontaktlinsenanpassung, Testung von Sehfunktionen
Werdegang:
1993 – 1996 Berufsausbildung zur Augenoptikerin, Abschluss als Jahrgangsbeste /
Kammersiegerin
1996 – 1999 Tätigkeit als Augenoptikerin mit Schwerpunkt Kontaktlinsenanpassung
1999
Tätigkeit bei der Fielmann Aus- und Weiterbildungs GmbH als Ausbilder
für Theorie und Praxis
1999 – 2003 Studium an der TFH Berlin, Studiengang Augenoptik / Optometrie
Diplomarbeit: „Auswirkungen der Orthokeratologie auf das okuläre System“
1999 – 2003 Studienbegleitende Trainertätigkeit bei der Fielmann Aus- und
Weiterbildungs GmbH
2001 – 2002 Praktikum am CCLRU (Cornea and Contact Lens Research Unit) an der
University of New South Wales, Sydney; Stipendium der Carl Duisberg
Gesellschaft für ein Praxissemester im Ausland
Seit 2003
Dozentin an der Fielmann Akademie Schloss Plön
Seit 2005
Lehrbeauftragte an der FH Lübeck
2006
Abschluss Master of Science in Clinical Optometry, PCO, Philadelphia
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 20
Personalteil - Vorstellung des Lehrpersonals
Gastdozenten:
Dr. Karl-Friedrich Manthey
Augenarzt und Gastdozent an der Fielmann Akademie Schloss Plön
Titel:
Dr. med. habil.
Lehrgebiete:
Biomedizin für Augenoptiker
Werdegang:
1972
Approbation als Arzt, Promotion zum Dr. med. mit dem Thema
„Glutathionreduktase und andere Enzymsysteme in Augenlinsen“
1973 – 1976 Forschungstätigkeit am Behring-Institut (Marburg/Lahn)
1976 – 1978 Assistenzarzt an der Univ.-Augenklinik Kiel
1978 – 1984 Oberarzt an der Univ. Augenklinik Kiel
1984
Habilitation, Privatdozent, Mitglied des Lehrkörpers der CAU Kiel
1984 – 1998 Operative Tätigkeit am Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster
Seit 1984
Augenärztliche Praxis in Bordesholm
Seit 1984
Lehrtätigkeit an der CAU Kiel, Bereich Ophthalmologie, Mitglied der
„International-Uveitis-Study-Group“, Schwerpunkt: Intraokulare Entzündungen
Weitere Gastdozenten:
Sarah Liebe, Svenja Daum, Andrea Tanneberger, Tilo Zelms, Christian Schellhorn
(Werkstoffkunde Praktikum)
Ulrike Ammann, Susanne Herzog (Personalführung)
Nancy Minard (Englisch)
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 21
Veranstaltungsteil - Überblick
Semesterplanung Vollzeitkurs
1.Semester
2.Semester
3.Semester
Augenoptik / Optometrie
Biomedizin
Biomedizin
Physiologische Optik
Physiologische Optik
Allgemeine Optik
Allgemeine Optik
Biomedizin
Allgemeine Optik
Optische Instrumente
(Aufbaukurs)
Augenglasbestimmung
Augenglasbestimmung
Augenglasbestimmung
Augenglasbestimmung
Praktikum
Augenglasbestimmung
Praktikum
Augenglasbestimmung
Praktikum
Testung von Sehfunktionen
Testung von Sehfunktionen
Testung von Sehfunktionen
Praktikum
Testung von Sehfunktionen
Praktikum
Low Vision
Low Vision
Low Vision Praktikum
Low Vision Praktikum
Brillenlehre
Brillenlehre
Brillenlehre
Brillenanpassung
Brillenanpassung
Brillenanpassung Praktikum
Werkstoffkunde
Werkstoffkunde
Werkstoffkunde
Werkstoffkunde Praktikum
(Aufbaukurs)
Kontaktlinsenlehre
Kontaktlinsenlehre
Kontaktlinsenlehre
Kontaktlinsenanpassung
Kontaktlinsenanpassung
Kontaktlinsenanpassung
Kolloquium Meisterprüfung
Betriebswirtschaft / Betriebsführung
Betriebswirtschaftslehre
Betriebswirtschaftslehre
Betriebswirtschaftslehre
Betriebsorganisation / Recht /
Controlling (Teil 3)
Arbeitspädagogik (Teil 4)
Personalführung (Aufbaukurs)
Weitere Lehrveranstaltungen
Deutsch / Politik (Aufbaukurs)
Mathematik (Aufbaukurs)
Mathematik (Aufbaukurs)
Englisch (Aufbaukurs)
Englisch (Aufbaukurs)
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Englisch (Aufbaukurs)
Seite 22
Veranstaltungsteil - Überblick
Zeitlicher Ablauf Berufsbegleitender Meisterkurs
E
ES
P
Einführungskurs
Eigenstudiumsphase
Präsenzphase
Anmerkung:
Dieser Plan beinhaltet vier Wochen für Teil 3 der Meisterprüfung und zwei Wochen
für Teil 4 der Meisterprüfung, jeweils innerhalb der Eigenstudiumsphasen. Die
Gesamtdauer des Kurses ist auf zwei Jahre ausgelegt. Die Inhalte entsprechen dem
Vollzeitkurs.
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 23
Lehrveranstaltungen
Lehrveranstaltungen Vollzeitkurs
Biomedizin für Augenoptiker
Lehrpersonen:
Prof. Dr. Hans-Jürgen Grein, Dr. habil. Karl-Friedrich Manthey
Semester:
Veranstaltung des 1. bis 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Diese Vorlesung vermittelt die Grundlagen der Biomedizin des Auges und seiner Adnexe. Nach
einer Einführung in die medizinische Terminologie und die allgemeine Histologie, schließt sich
die makroskopische und mikroskopische Anatomie des Auges mit der zugehörigen relevanten
Pathologie an. Weiterhin werden alle am Sehprozess beteiligten Bereiche des Auges und der
Sehbahn besprochen. Besonderes Gewicht wird auf die für die Kontaktlinsenanpassung
wichtigen vorderen Augenabschnitte sowie die zu Refraktionsbeeinträchtigungen und
Sehbehinderung führenden Erkrankungen gelegt. Unterschiedliche am Auge angewandte
Untersuchungsmethoden werden erläutert. Ausgewählte Themen aus den Bereichen allgemeine
Pathologie, allgemeine Anatomie, Pharmakologie und Neurologie ergänzen die Vorlesung. Die
Lehrinhalte sind im Bezug auf die augenoptischen Tätigkeiten ausgewählt und dienen dem
tieferen Verständnis physiologischer und pathologischer Vorgänge am Auge. Die Vorlesung wird
durch umfangreiches Bildmaterial begleitet. Schwerpunkte der Vorlesung sind:
• Allgemeine Anatomie und Physiologie
• Einführung in die Histologie
• Anatomie, Physiologie und Pathologie der vorderen Augenabschnitte
• Anatomie, Physiologie und Pathologie der hinteren Augenabschnitte
• Anatomie, Physiologie und Pathologie der Schutzeinrichtungen des Auges
• Anatomie, Physiologie und Pathologie der Augenbewegungen
• Refraktive Chirurgie
• Entwicklung des Sehens
• Grundlagen der Pharmakologie des Auges
Empfohlene Literatur
1.
Grehn, Franz: Augenheilkunde; 28. Auflage, Berlin 2003
sowie die im vorlesungsbegleitenden Literaturordner bereitgestellten Artikel
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 24
Lehrveranstaltungen
Physiologische Optik
Lehrpersonen:
Olaf Schmidt-Kiy, Dr. Martin Stritzke
Semester:
Veranstaltung des 1. und 2. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Die Lehrveranstaltung Physiologische Optik behandelt Mechanismen der visuellen Wahrnehmung und informiert über verschiedene Modelle, die die Wahrnehmung betreffen. Mit Hilfe
dieser Modelle werden Sachverhalte erklärt, die in der praktischen Augenoptik von Bedeutung
sind. Schwerpunkte der Vorlesung sind:
• Einführung in die wesentlichen Zusammenhänge der Neurophysiologie und der
Reizverarbeitung des visuellen Systems, retinale Physiologie
• Akkommodation
• Kontrastsehen und Hellempfindung
• Sehschärfe: Trennsehschärfe / Noniussehschärfe
• Das Farbensehen: Normales Farbensehen und Anomalien des Farbensehens
• Binokularsehen: Grundlagen, Fusion, Stereopsis
• Psychophysik
Empfohlene Literatur
1.
2.
3.
4.
Chalupa, Leo & Werner, John: The visual neurosciences, MIT Press, 2004
Diepes, Heinz: Refraktionsbestimmung 3. Auflage, Heidelberg 2004
Hoffman, Donald D.: Visuelle Intelligenz, 2. Auflage, München 2003
Kaufman, Paul L. und Alm, Albert: Adler´s Physiology of the eye, 10. Auflage,
Missoury: Mosby 2003
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 25
Lehrveranstaltungen
Allgemeine Optik
Lehrpersonen:
Ralf Cordes, Olaf Schmidt-Kiy, Janine Büttner
Semester:
Veranstaltung des 1. bis 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Die Allgemeine Optik beschäftigt sich mit dem Aufbau und der Wirkung von Spiegeln,
Planflächen, Linsen und Linsensystemen. Die Studenten lernen Berechnungen und Konstruktionen an abbildenden Systemen innerhalb und außerhalb des Gaußschen Raumes
durchzuführen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Strahlenbegrenzung. Im weiteren Verlauf werden
Zusammenhänge besprochen, die die Grundlage für andere Lehrveranstaltungen legen. Zu
diesen Themen gehören unter anderem die Wirkung schief gekreuzter Zylindergläser, wie sie in
der Augenglasbestimmung und in der Kontaktlinsenanpassung Verwendung finden, die Funktion
von Entspiegelungsschichten und Filtergläsern sowie die Polarisation. Schwerpunkte der
Lehrveranstaltung sind:
• Optische Abbildung an Spiegeln und Linsen
• Aufbau und Eigenschaften von Linsensystemen
• Wirkung und Kombination von zylindrischen Linsen
• Abbildungsfehler
• Strahlenbegrenzung
• Dünne Schichten
Empfohlene Literatur
1.
2.
Hecht, Eugene: Optik, 2. unveränd. Nachdruck, Bonn 1992
Diepes, Heinz und Blendowske, Ralf: Optik und Technik der Brille, Heidelberg
2002
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 26
Lehrveranstaltungen
Augenglasbestimmung
Lehrpersonen:
Olaf Schmidt-Kiy, Alexander Ritsche, Dr. Tobias Ruhnke
Semester:
Veranstaltung des 1. bis 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Im Rahmen der Lehrveranstaltung Augenglasbestimmung werden die Studenten in die Lage
versetzt, selbstständig und effizient Augenglasbestimmungen durchzuführen. Als Grundlage
werden wesentliche Begriffe zu den Themen Fehlsichtigkeiten, Akkommodation und Sehschärfe
besprochen. Anschließend werden die für eine Augenglasbestimmung notwendigen Hilfsmittel
und Einrichtungsgegenstände kurz erörtert. Die Vorbereitung und Durchführung verschiedener
Methoden der objektiven und subjektiven Augenglasbestimmung und deren Hintergrund werden
ausführlich beleuchtet. Im Bereich der objektiven Verfahren wird vor allem die
Zylinderskiaskopie vermittelt. Die subjektive Augenglasbestimmung macht mit Abstand den
größten Teil der Lehrveranstaltung aus. Auf Bestimmung des besten sphärischen Glases folgt
die Bestimmung des Korrektionszylinders mit der Zylindernebelmethode und der Kreuzzylindermethode. Die Anwendung von Binokulartesten und die Nahglasbestimmung schließen die
Lehrveranstaltung ab. Schwerpunkte der Lehrveranstaltung sind:
• Das emmetrope Auge, das sphärisch fehlsichtige Auge, das astigmatisch fehlsichtige
Auge
• Objektive Refraktionsbestimmung: Skiaskopie am sphärisch und astigmatisch
fehlsichtigen Auge
• Instrumentarium und Raumausstattung für eine objektive und subjektive
Augenglasbestimmung
• Subjektive Bestimmung achsensymmetrischer Fehlsichtigkeiten: BSG
• Subjektive Bestimmung astigmatischer Korrektionen: Zylinder-Nebel-Methode,
Kreuzzylindermethode
• Binokularer Abgleich (Refraktionsgleichgewicht, Akkommodationsgleichgewicht)
• Das normale Binokularsehen: Grundlagen, Qualitätsstufen, Fusion, Stereopsis
• Anomalien des Binokularsehens: Ruhestellungsfehler, insbesondere
Winkelfehlsichtigkeiten
• Prismen und prismatische Wirkung
• Störungen des Binokularsehens durch Anisometropie
• Nahglasbestimmung: Bestimmen von Nahbrillen für spezielle Anwendungsfälle
• Vollständige Augenglasbestimmung nach kombiniert objektiv-subjektiven Verfahren
• Weitere Verfahren zur Bestimmung prismatischer Korrektionen, z. B. Maddox und
Prüfmethodik nach Haase
Empfohlene Literatur
1.
2.
Diepes, Heinz: Refraktionsbestimmung, 3. Auflage, Heidelberg 2004
Methling, Dieter: Bestimmen von Sehhilfen, Stuttgart 1996
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 27
Lehrveranstaltungen
Augenglasbestimmung Praktikum
Lehrpersonen:
Janine Büttner, Ivonne Krawczyk, Gloria Kiy, Alexander Ritsche, Ralf
Cordes, Dr. Tobias Ruhnke, Dr. Martin Stritzke
Semester:
Veranstaltung des 1. bis 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Im Praktikum Augenglasbestimmung werden die in der Theorie besprochenen Verfahren
angewendet und die Theorie gefestigt. Alle behandelten objektiven und subjektiven Verfahren
werden im Praktikum Augenglasbestimmung hinsichtlich ihrer Vor- und Nachteile kritisch
beleuchtet. Die Inhalte der Praktika werden zeitlich auf die Inhalte der Vorlesung Augenglasbestimmung abgestimmt. Die Studenten führen im Rahmen des Praktikums Messungen durch,
um die Gültigkeit der in der Augenglasbestimmung verwendeten Schätzregeln zu prüfen. Die
Ergebnisse dieser Versuchsreihen werden von den Studenten protokolliert und ausgewertet.
Empfohlene Literatur
1.
2.
Diepes, Heinz: Refraktionsbestimmung, 3. Auflage, Heidelberg 2004
Methling, Dieter: Bestimmen von Sehhilfen, Stuttgart 1996
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 28
Lehrveranstaltungen
Testung von Sehfunktionen
Lehrpersonen:
Ivonne Krawczyk, Gloria, Kiy, Melanie Beenen, Teresa Hübner,
Dr. Christian Kempgens
Semester:
Veranstaltung des 2. und 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Die Lehrveranstaltung Testung von Sehfunktionen beinhaltet die Messung und Prüfung der
bedeutendsten Funktionen des visuellen Systems. Die Studenten lernen zu Beginn die
Grundlagen von Screeningverfahren kennen, um die Aussagekraft der Testergebnisse besser
bewerten zu können. Außerdem werden einfache Funktionsteste vermittelt, die der Prüfung des
Binokularsehens, der Augenbeweglichkeit und der Pupillenreaktion dienen. Aufbauend auf der
physiologischen Optik werden die Messung der Leuchtdichteunterschiedsempfindlichkeit, der
Kontrastempfindlichkeit und des Adaptationsvermögens besprochen und praktisch geübt. Ferner
werden die gängigen Teste zur Überprüfung des Farbensehens und des Augeninnendrucks
besprochen. Die Studenten erlernen die Beurteilung des Augenhintergrunds mit Hilfe der
Ophthalmoskopie. Ziel der Vorlesung ist die Studenten zu befähigen, eine vollständige
optometrische Untersuchung durchzuführen, um Auffälligkeiten frühzeitig zu erkennen. Die
Schwerpunkte der Lehrveranstaltung sind:
• Grundlagen von Screeningverfahren
• Überprüfung der Motilität
• Überprüfung der Pupillenreaktion
• Messung der Kontrastempfindlichkeit
• Überprüfung des Dämmerungssehens
• Gesichtsfeldmessung: kinetisch vs. statisch, manuell vs. automatisch
• Teste zum Binokularstatus
• Messung des Augeninnendrucks
• Farbteste
• Direkte und indirekte Ophthalmoskopie
• Screening bei konkreten Anwendungen
Empfohlene Literatur
1.
2.
3.
Dietze, Holger: Die optometrische Untersuchung, Stuttgart 2008
Elliott, David B.: Clinical Procedures In Primary Eye Care, 3rd Edition, London 2007
Berke, Andreas: Screening-Prüfmethoden der Optometrie, Heidelberg 1996
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 29
Lehrveranstaltungen
Low Vision
Lehrpersonen:
Ivonne Krawczyk, Manja Peschel, Janine Büttner, Ralf Cordes
Semester:
Veranstaltung des 2. und 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Die Lehrveranstaltung Low Vision beschäftigt sich mit Sehbehinderten und deren Versorgung
mit vergrößernden Sehhilfen. Zu Beginn lernen die Studenten die häufigsten Ursachen für
Sehbehinderungen kennen. Ein Schwerpunkt liegt auf den optometrischen Untersuchungen von
Sehbehinderten. Neben der Augenglasbestimmung wird die Messung der Kontrastempfindlichkeit und des Gesichtsfelds ausführlich erläutert. Im weiteren Verlauf lernen die
Studenten sämtliche wichtigen optischen Hilfsmittel kennen. Ferner werden die gängigsten
elektronischen Hilfsmittel vorgestellt. Durch eigenes Ausprobieren erlangen die Studenten
Verständnis für die Probleme, die die Benutzung vergrößernder Sehhilfen aufwirft. Auf dieser
Basis wird die optimale Beratung sehbehinderter Kunden erarbeitet. Die Schwerpunkte der
Lehrveranstaltung sind:
• Sehbehinderung: Ursachen, Stufen, soziale und psychologische Aspekte
• Optometrische Untersuchungen: Augenglasbestimmung, Messung der
Kontrastempfindlichkeit, Ermittlung des Vergrößerungsbedarfs
• Vergrößerung: Definition, Arten
• Optisch vergrößernde Sehhilfen: Lupen, Lesegläser, Lupenbrillen, Monokulare,
Fernrohrbrillen, Fernrohrlupenbrillen
• Elektronische Sehhilfen: Bildschirmlesegerät, Videolupe, Vorlesegerät
• Anpassung einer vergrößernden Sehhilfe
• Filtergläser, vor allem Kantenfilter
• Low Vision Beratung
• Erstellung eines Kostenvoranschlags
Empfohlene Literatur
1. Dickinson, Christine: Low Vision, 1998 Oxford
2. Diepes, Heinz: Sehbehinderung, 2007 Heidelberg
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 30
Lehrveranstaltungen
Brillenlehre
Lehrpersonen:
Ralf Cordes, Gloria Kiy
Semester:
Veranstaltung des 1. bis 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Diese Vorlesung gibt einen Überblick über die folgenden Bereiche der Brillenlehre:
• Begriffe und Bezeichnungen am System Brille-Auge
• Ametropien und Korrektion der Ametropien
• Grundbegriffe der Brillengläser
• Aspekte der optometrischen Brillenanpassung
• Abbildungseigenschaften von Brillengläsern
• Geometrie von sphärischen Brillengläsern
• Anisometropie und Aniseikonie
• Mehrstärkenbrillengläser
• Gläser mit gleitender optischer Wirkung
Das Ziel der Vorlesung ist neben der Vermittlung von optischen Grundlagen in dem Bereich
Brillengläser vor allem die Besprechung praktischer Aspekte der Anwendung und der
Wirkungsweise von Brillengläsern auf das System Brille-Auge.
Empfohlene Literatur
1.
2.
3.
4.
Schikorra, Alfred: Einstärken und Mehrstärken-Brillengläser, 1994
Diepes, Blendowske: Optik und Technik der Brille, 2002
Enders, Die Optik des Auges und der Sehhilfen
Diepes, Heinz: Brillenzentrierung, 1998
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 31
Lehrveranstaltungen
Brillenanpassung
Lehrpersonen:
Janine Büttner, Alexander Ritsche
Semester:
Veranstaltung des 1. bis 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Diese Veranstaltung gibt einen Überblick über die Grundlagen und Besonderheiten der
anatomischen und optometrischen Brillenanpassung. Die Schwerpunkte der Lehrveranstaltung
sind:
• Anatomische Grundlagen
• Theoretische Betrachtungen zur Statik einer Brille
• Zentrierforderungen
• Messverfahren
• Zentrierungen und Anpassung von Einstärkenbrillengläsern, Mehrstärkenbrillengläsern und Spezialbrillengläsern
• Betrachtung von Zentriertoleranzen
• Anpassung von Spezialbrillen
• Videogestützte Zentriergeräte
Eine besondere Bedeutung kommt dabei der Verknüpfung mit den praktischen Aspekten der
Brillenanpassung durch Fallbeispiele zu.
Empfohlene Literatur
1.
2.
3.
Dieter Kalder: Gleitsichtgläser, 2003
W.Schulz, J.Eber: Brillenanpassung, 1997
Diepes, Heinz: Brillenzentrierung, 1998
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 32
Lehrveranstaltungen
Werkstoffkunde
Lehrperson:
Ralf Cordes, Dr. Martin Stritzke
Semester:
Veranstaltung des 1. bis 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Diese Vorlesung gibt einen Überblick über die folgenden Bereiche der Werkstoffkunde:
• Allgemeine physikalische Grundlagen
• Atomaufbau
• Chemische Bindungen
• Chemische und physikalische Eigenschaften von Lösungen
• Grundlagen der Werkstofftechnologie
• Metalle und Metallfassungsmaterialien
• Kohlenwasserstoffe und Kunststoffmaterialien der Augenoptik
• Naturmaterialien für Brillenfassungen
• Mineralische und organische Brillenglasmaterialien
• Herstellung von Einstärkenbrillengläser
Das Ziel der Vorlesung ist neben der Vermittlung von physikalisch-chemischen Grundlagen vor
allem die Besprechung praktischer Aspekte der Anwendung von Werkstoffen in der Augenoptik.
Empfohlene Literatur
1.
Bohn, Heiner: Technologie für Augenoptiker, Stuttgart 2002
sowie die im vorlesungsbegleitenden Literaturordner bereitgestellten Artikel.
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 33
Lehrveranstaltungen
Kontaktlinsenlehre
Lehrpersonen:
Dr. Christian Kempgens, Kerstin Hammermann, Teresa Hübner,
Sylvia Wulf
Semester:
Veranstaltung des 1. bis 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Die Veranstaltung Kontaktlinsenlehre hat die Aufgabe, den Meisterschülern das Rüstzeug und
die nötige Sensibilität zu geben, um verantwortungsvoll, kompetent und erfolgreich
Kontaktlinsen anzupassen. Besonderer Wert wird zu jeder Zeit auf die Nähe zur Praxis gelegt.
Schwerpunkte der Lehrveranstaltung:
• Mathematische Beschreibung der Cornea
• Anatomie der Cornea
• Instrumentenkunde
• Spaltlampentechnik
• Das optische System Cornea-Kontaktlinse
• Kontaktlinsenarten
• Materialien und Herstellung
• Die Kontaktlinsenanpassung vom Beratungsgespräch bis zur Abgabe
• Anpassung formstabiler Kontaktlinsen
• Anpassung weicher Kontaktlinsen
• Kontaktlinsenkomplikationen
• Kontaktlinsenhygiene und -pflege
• Presbyopie und Kontaktlinse
• Speziallinsenanpassung
Empfohlene Literatur
1.
2.
3.
4.
5.
Günter Forst: Grundlagen der Kontaktlinsenanpassung, Heidelberg 1993
Heinz Baron & Joachim Ebel: Kontaktlinsen, Heidelberg 2008
Faber, Rehm: Spaltlampenmikroskopie in der Kontaktlinsenanpassung, Kiel 1996
Wolfgang Sickenberger: Klassifikation von Spaltlampenbefunden, Großostheim
2001
Andrea Müller-Treiber: Kontaktlinsen-Know-how, DOZ-Verlag 2009
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 34
Lehrveranstaltungen
Kontaktlinsenanpassung
Lehrpersonen:
Dr. Christian Kempgens, Melanie Beenen, Kerstin Hammermann,
Teresa Hübner, Sylvia Wulf
Semester:
Veranstaltung des 1. bis 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Die Lehrveranstaltung Kontaktlinsenanpassung vermittelt alle praktischen Fertigkeiten, die
benötigt werden um auf höchstem Niveau Kontaktlinsen anzupassen. Das im Theoriekurs
Kontaktlinsenlehre vermittelte Wissen stellt hierfür die Grundlage dar. Die Meisterschüler
werden zunächst mit der Handhabung der Instrumente vertraut gemacht und erhalten dann
konkrete Anpass-Aufgaben, die sie selbsttätig erledigen. Anfangs passen die Schüler
untereinander alle Arten von Kontaktlinsen an. Mit wachsender Perfektion der Grundtechniken
werden dann auf freiwilliger Basis im Workshop auch externe Kunden mit Kontaktlinsen
versorgt. In diesem Praxiskurs wird besonderer Wert auf die Kommunikation mit dem Kunden
gelegt. Jede Anpass-Aufgabe wird durch ein Protokoll dokumentiert. Die Schwerpunkte der
Lehrveranstaltung sind:
• Handhabung Ophthalmometer, Topographiesystem
• Handhabung Spaltlampe
• Grading-Training zu Spaltlampenbefunden
• Handling und Pflege von Kontaktlinsen
• Kundengespräch
• Anpassung
· Rotationssymmetrische, formstabile Kontaktlinsen
· Torische, formstabile Kontaktlinsen
· Rotationssymmetrische, weiche Kontaktlinsen
· Torische, weiche Kontaktlinsen
· Mehrstärkenlinsen
Empfohlene Literatur
1.
2.
3.
4.
5.
Günter Forst: Grundlagen der Kontaktlinsenanpassung, Heidelberg 1993
Heinz Baron, Joachim Ebel: Kontaktlinsen, Heidelberg 2008
Faber, Rehm: Spaltlampenmikroskopie in der Kontaktlinsenanpassung, Kiel 1996
Wolfgang Sickenberger: Klassifikation von Spaltlampenbefunden, Großostheim
2001
Andrea Müller-Treiber: Kontaktlinsen-Know-how, DOZ-Verlag 2009
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 35
Lehrveranstaltungen
Kolloquium Meisterprüfung (der augenoptischen Fächer)
Lehrpersonen:
alle Dozenten der augenoptischen Fächer
Semester:
3. Semester
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Das Kolloquium Meisterprüfung dient der Vorbereitung der Studenten auf die bevorstehende
Prüfung. Zum einen werden typische Prüfungsfragen behandelt und Prüfungssituationen geübt,
zum anderen haben die Studenten entsprechend ihrem persönlichen Bedarf Gelegenheit,
Fragen zu stellen oder praktische Übungen durchzuführen. Die Dozenten bieten für Einzelne
oder Kleingruppen intensive Arbeit in den Fächern an, in denen die Studenten und Dozenten
gemeinsam Übungsbedarf festgestellt haben.
Empfohlene Literatur
Keine
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 36
Lehrveranstaltungen
Betriebswirtschaft / Betriebsführung
Betriebswirtschaftslehre
Lehrperson:
Dr. Tobias Ruhnke
Semester:
Veranstaltung des 1. bis 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Die Veranstaltung Betriebswirtschaftslehre trägt den Anforderungen des Teils 2
(Handlungsfelder 3 und 4) der neuen Meisterprüfungsordnung Rechnung. Die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge sollen vertieft und im Kontext des augenoptischen Umfeldes
erweitert werden. Die Meisterschüler sollen als angehende Führungskräfte umfassende
Kenntnisse über das betriebliche Rechnungswesen erwerben, Bilanzen und andere Daten des
bRW interpretieren und kritisch beleuchten können. Dabei sollen Themengebiete wie
Beschaffung, Kalkulation u.a. vor dem Hintergrund der marktorientierten Unternehmensführung
behandelt werden. Hierzu werden die Grundzüge des strategischen Marketings und der
kundenorientierten Ausrichtung von Unternehmensstrategien anhand von Fallbeispielen
veranschaulicht. Die Meisterschüler erwerben zudem die zur Führung eines Augenoptikfachgeschäfts nötigen, praktisch anwendbaren Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen:
• Auftragsabwicklung, u.a.: Auftragsbeschaffung, Angebotserstellung, Arbeitsplanung
& -organisation, rechtliche Vorschriften, Auftragsvor- und Nachkalkulation
• Betriebsführung, u.a.: betriebliche Kosten, Marketingmaßnahmen, betriebliches
Qualitätsmanagement, Personalverwaltung, Arbeitsschutz
Die Fallbeispiele werden in Gruppenarbeiten erarbeitet. Im Rahmen von Workshops werden vor
allem die Ergebnisse der Gruppenarbeiten präsentiert und ausgewertet.
Empfohlene Literatur
1.
2.
3.
4.
5.
Ekbert Hering, Herbert Baumgärtl: Managementpraxis für Augenoptiker, ZVA 2000
Heribert Meffert: Marketing Arbeitsbuch, Wiesbaden 2001
Petra Seinsche: Kalkulation im Augenoptikerbetrieb, DOZ 2004
Bernhard Schwenk: Betriebswirtschaft für Augenoptiker, Der Augenoptiker 2007
Die neue Handwerker-Fibel, Band 1 und 2
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 37
Lehrveranstaltungen
Betriebswirtschaft / Recht / Controlling
Vorbereitung auf Teil 3 der Meisterprüfung
Lehrpersonen:
Dozenten der Kreishandwerkerschaft Ostholstein
Semester:
Veranstaltung des 1. und 2. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Die Veranstaltung vermittelt anwendungsorientiert Wissen in den Bereichen:
• Grundlagen des betriebswirtschaftlichen Handelns im Betrieb: Marketing, Organisation,
Personalwesen, Finanzierung, Planung, Gründung
• Grundlagen des Rechnungswesens und Controllings: Buchführung, Jahresabschluss
und Grundzüge der Auswertung, Kosten- und Leistungsrechnung
• Rechtliche und steuerliche Grundlagen:
1. Bürgerliches Recht, Mahn- und Klageverfahren, Zwangsvollstreckung,
Insolvenzverfahren
2. Handwerks- und Gewerberecht, Handels- und Gesellschaftsrecht,
Wettbewerbsrecht
3. Arbeitsrecht
4. Sozial- und Pflegeversicherungen
5. Steuern
Empfohlene Literatur
1.
Die neue Handwerker-Fibel, Band 1 und 2
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 38
Lehrveranstaltungen
Berufs- und Arbeitspädagogik
Vorbereitung auf Teil 4 der Meisterprüfung
Lehrpersonen:
Dozenten der Kreishandwerkerschaft Ostholstein
Semester:
Veranstaltung des 1. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Die Lehrveranstaltung vermittelt berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse und bereitet die
Studenten auf Ausbildungsaufgaben in einem augenoptischen Betrieb vor. Behandelt werden
die Themenfelder:
• Bedeutung und Stellung der Berufsbildung
• Rechtliche Rahmenbedingungen
• Planung der Ausbildung
• Einstellen von Auszubildenden
• Ausbildung am Arbeitsplatz (Ausbildungsmittel und didaktische Prinzipien)
• Erfolgskontrolle
• Förderung des Lernprozesses
• Ausbildung in der Gruppe
• Abschluss der Ausbildung (Prüfungsvorbereitung, Zeugnisse erstellen)
Empfohlene Literatur
1.
Die neue Handwerker-Fibel, Band 3
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 39
Lehrveranstaltungen
Lehrveranstaltungen Aufbaukurs
Optische Instrumente
Lehrperson:
Olaf Schmidt-Kiy
Semester:
Veranstaltung des 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
In der Lehrveranstaltung Optische Instrumente werden der Aufbau und die Funktion optischer
Systeme besprochen, die in der Augenoptik eine Rolle spielen. Dazu gehören Messgeräte wie
Scheitelbrechwertmesser und Ophthalmometer, außerdem Lupen, Fernrohre, Fernrohrlupen
und Fernrohrlupenbrillen mit den dazugehörigen Vergrößerungen und Anwendungsgebieten.
Zum Verständnis relevanter Zusammenhänge wird auch auf den Aufbau und die Blendenlage
von Mikroskopen, Spiegelreflexkameras und Projektoren eingegangen. Die Schwerpunkte der
Vorlesung sind:
• Fernrohre und Fernrohrlupen
• Auflösungsvermögen
• Topographiesysteme: Messprinzip
• Wellenfrontaberrometrie
Empfohlene Literatur
Keine
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 40
Lehrveranstaltungen
Werkstoffkunde Praktikum
Lehrpersonen:
Sarah Liebe, Svenja Daum, Andrea Tanneberger, Tilo Zelms,
Christian Schellhorn
Semester:
Veranstaltung des 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Die Veranstaltung Werkstoffkunde Praktikum beinhaltet die Vermittlung und Übung
grundlegender und spezieller Fertigkeiten und Kenntnisse der augenoptischen Praxis, sowie die
Anfertigung komplexer Aufgaben unter Prüfungsbedingungen. Diese Lehrveranstaltung
beinhaltet:
• Entwerfen und Herstellen von Brillenfassungen aus Acetat
Empfohlene Literatur
1.
Bohn, Heiner: Technologie für Augenoptiker, Stuttgart 2002
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 41
Lehrveranstaltungen
Mathematik
Lehrperson:
Alexander Ritsche, Dr. Martin Stritzke
Semester:
Veranstaltung des 1. und 2. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Diese Vorlesung gibt einen Überblick über die folgenden Bereiche der Mathematik:
• Zahlensysteme
• Lineare Algebra
• Gleichungen und Gleichungssysteme
• Geometrie
• Vektorrechnung
• Einführung in die Statistik
Dabei liegt der Schwerpunkt auf anwendungsorientierten Teilgebieten mit praktischem Bezug
zur Augenoptik sowie dem Durchführen von Rechenmethoden.
Empfohlene Literatur
1.
2.
Biesterfeld, Walter / Schröder, Frank / Spiritula, Friedrich: Mathematik für die
Fachhochschulreife, Troisdorf 2002
Das große Tafelwerk, Formelsammlung für die Sekundarstufen I und II, Cornelsen
Verlag, Berlin
sowie die im vorlesungsbegleitenden Literaturordner bereitgestellten Artikel
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 42
Lehrveranstaltungen
Deutsch / Politik
Lehrperson:
Ralf Greve
Semester:
Veranstaltung des 1. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
In dieser Veranstaltung werden folgende Grundlagen erarbeitet:
•
•
•
•
•
•
•
•
Deutsche Rechtschreibung
Vorbereitung und Durchführung eines Vortrags
Verfassen einer Bewerbung
Die neuere Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Das Grundgesetz
Verfassungsorgane und Wahlen
Administrative Gliederung Deutschlands
Die Bundesländer
Empfohlene Literatur
1.
2.
Duden 01, Die deutsche Rechtschreibung, Bibliographisches Institut, 26. Auflage,
Berlin 2013
Model/Creifels, Staatsbürgertaschenbuch, C.H.Beck, 33. Auflage, München 2011
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 43
Lehrveranstaltungen
Englisch
Lehrperson:
Nancy Minard
Semester:
Veranstaltung des 1. bis 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Studenten, die den Kurs absolviert haben, sollen in der Lage sein, den Berufsalltag eines
Augenoptikers auf Englisch zu meistern, einschließlich:
• Begrüßung der Kunden und Vermittlung des Gefühls, willkommen zu sein
• Bestimmung der Kundenanforderungen/-wünsche
• Durchführung von Augenuntersuchungen
• Beratung von Kunden und potenziellen Kunden
• Erfolgreiches Abschließen von Geschäften
• Kundendienstleistungen / After-Sales-Service (einschließlich der Behandlung von
Fragen und Reklamationen)
• Interaktion mit Kollegen und Lieferanten in der Augenoptik-Branche
Der Kurs deckt die Wortschatzbereiche Allgemeines Englisch, Wirtschaftsenglisch (Telefonieren,
Besprechungen und Diskussionen, Präsentationen, Verhandlungen und Schreibfähigkeiten für
Briefe, Faxe, Berichte, Memos und E-Mails) sowie Fachenglisch für Augenoptiker (Anatomie des
Auges und Kopfes, Optische Instrumente, Sehhilfen: Fassungen, Gläser, Kontaktlinsen und
Zubehör, Augenuntersuchungen, Rezepte und Werkstattwerkzeuge und –aktivitäten) ab.
Empfohlene Literatur
1.
2.
3.
Murphy, Raymond: English Grammar in Use, Stuttgart 2003
Spotlight Magazine, die deutsche Zeitschrift für erwachsene Englisch-Lernende:
http://www.spotlight-online.de
Business Spotlight Magazine, die deutsche Zeitschrift für erwachsene
Wirtschaftsenglisch- Lernende: http://www.business-spotlight.de
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 44
Lehrveranstaltungen
Personalführung
Lehrpersonen:
Ulrike Ammann, Susanne Herzog
Semester:
Blockveranstaltung des 1. bis 3. Semesters
Kommentar zu Ablauf und Inhalt der Lehrveranstaltung
Im Bereich Personalführung werden 3 Workshops zu folgenden Themen durchgeführt:
• Kommunikation und Präsentation
• Personalauswahl
• Führung
In den einzelnen Seminaren wird zu den jeweiligen Themenbereichen Basiswissen vermittelt. Im
Vordergrund stehen praktische Übungen an "typischen" Führungssituationen und Fällen aus der
Praxis. Durch Videofeedback, Rückmeldung aus der Gruppe und dem Trainer haben die
Studenten die Möglichkeit, ihre eigene Wirkung auf andere durch Auftreten, Sprache und
Verhalten kennen und einschätzen zu lernen bevor sie vor realen Mitarbeitern stehen.
Empfohlene Literatur
Texte und Materialen zu Theorien und Modellen werden den Teilnehmern im Verlauf der
Workshops zur Verfügung gestellt. Zum weiteren Selbststudium :
1.
2.
3.
Schulz von Thun, Friedemann u.a: Miteinander Reden: Kommunikationspsychologie für
Führungskräfte, Reinbek 2000
Jetter, Wolfgang: Effiziente Personalauswahl, Stuttgart 2003
Kellner, Hedwig: Konflikte verstehen, verhindern, lösen, München 2000
Personal- und Veranstaltungsverzeichnis Fielmann Akademie Schloss Plön
Seite 45
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
13
Dateigröße
304 KB
Tags
1/--Seiten
melden