close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe - Bad Soden am Taunus

EinbettenHerunterladen
BAD SODEN AM TAUNUS
PAKT
KOM
Mitteilungen für Bad Soden, Neuenhain und Altenhain
Wie angekündigt
Wie im vergangenen Jahr
Am heutigen Freitag, 07. November 2014, wird
in der Stadtgalerie im Badehaus eine neue
Ausstellung eröffnet. Was genau Sie dort bis
zum 30. November 2014 zu sehen bekommen,
können Sie heute im Veranstaltungskalender auf
Seite 2 nachlesen.
Auch in diesem Jahr wurden wieder
gemeinsam mit der Stiftung der Frankfurter
Sparkasse die Kulturförderpreise der Stadt
Bad Soden am Taunus vergeben. Alle Infos zu
den diesjährigen Preisträgern finden Sie im
entsprechenden Artikel auf Seite 2.
Wie neu
Der Champagnerbrunnen im
Wilhelmspark erstrahlt ab sofort
wieder im neuen Glanz. Welche
Arbeiten dort genau ausgeführt wurden
und wer diese bezahlt hat, steht heute
in unserem Artikel auf Seite 2.
Einladung zur Bürgerversammlung
Themen des Abends: Aktuelle städtische Finanzsituation und Stadtentwicklungskonzept
D
Bevölkerungsentwicklung und Aufwertung
des öffentlichen Raums) eine übergeordnete Rolle.
Selbstverständlich wird es auch
möglich sein, an diesem Abend Fragen an das Podium zu stellen.
Während der Bürgerversammlung am kommenden Dienstag,
11. November 2014, stehen der
aktuelle Stand des Stadtentwicklungskonzeptes „Bad Soden am
Taunus 2030“ und die städtische
Finanzsituation auf der Tagesordnung. Beginn ist um 19.00 Uhr.
t o:
Ar
Wasser auf Friedhöfen wird
abgestellt
Damit die Wasserleitungen bei Frost
nicht platzen, wird das Gießwasser auf allen Bad Sodener Friedhöfen ab Montag, 17.
November 2014, nicht mehr zur Verfügung
stehen. Auch in den Schaukästen vor Ort
wird ein entsprechender Aushang darauf
hinweisen. Sobald das Wasser im Frühjahr
2015 wieder zur Verfügung steht, werden
wir Sie rechtzeitig informieren.
Jetzt ist es offiziell: Neue
Grundschule wird den Namen
Otfried-Preußler-Schule tragen
Der Kreistag hat es in seiner Sitzung
Ende September beschlossen: Die neue
Bad Sodener Grundschule an der Niederhofheimer Straße wird den Namen „OtfriedPreußler-Schule“ tragen. Damit sind die
Parlamentarier dem Vorschlag des Ersten
Kreisbeigeordneten und Schuldezernenten
Wolfgang Kollmeier gefolgt, der den Namen
des berühmten deutschen Kinderbuchautors
den Kreisgremien vorgeschlagen hatte. Auch
die Schulgemeinde der Theodor-HeussSchule und Bad Sodens Bürgermeister Norbert Altenkamp hatten diesen Namensvorschlag favorisiert.
Der Einzugstermin musste aufgrund
feuchten Estrichs von Oktober 2014 auf Januar 2015 verschoben werden. Im Januar
wird dann rund die Hälfte der Schülerinnen
und Schüler der Theodor-Heuss-Schule in die
Otfried-Preußler-Schule umziehen können.
Foto: Kempfer
iv
ch
Verfügung. Anhand einer anschaulichen
Präsentation wird die Verwaltung einen
Rückblick auf die Planungen bezüglich der
Umsetzung des Stadtentwicklungskonzeptes geben und einen Ausblick auf die weitere Vorgehensweise aufzeigen. Hierbei
spielen Projekte wie die „Vernetzung im
Außenraum“ (Streuobstwiesenkataster,
Flora-Fauna-Pfad und Obstwiesenring),
„Nachhaltige Mobilität“ (Verbesserung der
Situation für Fahrradfahrer) und natürlich
auch der Punkt „Lebenswerter
Stadtraum“ (Stadtraumvernetzung,
Fo
iesen Termin sollten Sie sich jetzt
schon unbedingt vormerken: Für
kommenden Dienstag, 11. November 2014,
19:00 Uhr, lädt Stadtverordnetenvorsteher
Helmut Witt zu einer Bürgerversammlung
in das Verwaltungsgebäude (Hauptstraße
45) nach Neuenhain ein.
Auf dem Themenplan dieses Abends
steht nicht nur die aktuelle städtische Finanzsituation, sondern auch der Sachstand
des Stadtentwicklungskonzeptes „Bad Soden am Taunus 2030“.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich in den Bürgersaal eingeladen.
Neben Bürgermeister Norbert Altenkamp,
der über die aktuelle Finanzsituation der
Stadt und den Nachtragshaushalt 2014
informieren wird, stehen auch Vertreter
der Fachabteilung „Stadtentwicklung und
Bauberatung“ innerhalb der Stadtverwaltung zum Thema Stadtentwicklungskonzept
zur
Foto: Kempfer
Informationsblatt des Magistrats der Stadt Bad Soden am Taunus · 2. Jahrgang · Ausgabe 45 / 7.11.2014 · Kostenlose Verteilung an alle Haushalte
Richtiger Umgang
mit Fundsachen
Positive Bilanz nach einem arbeitsreichen Jahr
Initiative „Hand in Hand“ konnte in den letzten zwölf Monaten in vielen Fällen helfen
A
uch in Bad Soden am Taunus leben
Familien mit Kindern in schwierigen
sozialen und finanziellen Verhältnissen. Leider ist es heutzutage immer noch so, dass
die soziale Herkunft eng mit dem Bildungsabschluss verbunden ist.
Durch einen Beschluss der Bad Sodener
Stadtverordneten beauftragt, wurde vor
fast genau einem Jahr die Initiative „Hand
in Hand“ gegründet. Das hochgesteckte
Ziel seinerzeit war es, von Armut betroffenen Bad Sodener Kindern und Jugendlichen
möglichst schnell und unbürokratisch zu
helfen. Dabei standen die Aspekte der Chancengleichheit und die Vernetzung bereits bestehender Hilfsangebote im Vordergrund.
Nach einem Jahr intensiver Arbeit können nicht nur der zuständige Fachbereich
Bürgerservice & Kultur innerhalb der Stadtverwaltung, sondern auch die Hilfeempfänger eine positive Bilanz ziehen. Vor allem die
Menschen, die direkten Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen haben, konnten die
persönliche Situation der Familien beurteilen
und bei Bedarf das Gespräch suchen. Der
Vertrauensvorsprung, der hier zweifelsohne
vorhanden ist, wurde in vielen Fällen bereits
positiv genutzt.
Elf Mal hat die Initiative in den vergangenen 12 Monaten unbürokratisch geholfen
– 19 Kinder waren davon direkt betroffen.
Die Unterstützung beinhaltete dabei keine finanziellen Zuwendungen, sondern vor allem
die Vermittlung von notwendigen Materialien oder auch die Zuteilung von insgesamt
sieben Plätzen bei den Bad Sodener Ferienspielen 2014. Aber auch die moralische
Begleitung der betroffenen Familien und
die Benennung weiterführender Hilfsmaßnahmen spielt in vielen Fällen eine nicht zu
unterschätzende Rolle. Im November jährt
sich das erste Netzwerktreffen der Initiato-
ren. Zum erneuten Informationsaustausch
wird es aber schon bald ein weiteres Treffen
geben.
Hierzu sind natürlich alle Interessierten wieder ganz herzlich eingeladen. Den
genauen Termin werden wir rechtzeitig bekannt geben. Wenn Sie Fragen zu der Arbeit
der Initiative „Hand in Hand“ haben oder
sich direkt mit den Mitarbeitern innerhalb
der Stadtverwaltung in Verbindung setzen
möchten, können Sie dies unter der Telefonnummer 06196 / 2 08 - 401 gerne tun.
Darüber hinaus liegt der entsprechende Flyer in allen städtischen Einrichtungen aus.
Wem ist das noch nicht passiert? Ob
Geldbörse, Schlüssel oder gleich die gesamte Tasche sind weg. Jeder von uns hat schon
einmal etwas verloren. Gut zu wissen, dass es
eine Sammelstelle gibt, bei der man Verlorengegangenes oft wieder bekommen kann. In
Bad Soden am Taunus ist das Fundbüro in den
Räumen des Bürgerbüros im Paulinenschlößchen (Kronberger Straße 1) untergebracht.
Jeder Finder ist verpflichtet, die Fundsachen an die zuständige Behörde abzuliefern.
Der Finder kann von dem Verlierer/Eigentümer einen Finderlohn verlangen oder aber
nach Ablauf einer Frist von sechs Monaten
das Eigentum an der Sache erlangen. Natürlich nicht, wenn der Eigentümer den verlorenen gegangenen Gegenstand beim Fundbüro
abgeholt hat. Verzichtet der Finder auf das
Recht am Eigentum, so geht dieses Recht auf
die Gemeinde des Fundorts über. Bei Fragen
können Sie sich gerne telefonisch mit den
Mitarbeitern des Bürgerbüros in Verbindung
setzen. Wählen Sie hierzu folgende Telefonnummer: 06196 / 2 08 - 800. Falls Sie also
einmal etwas finden sollten, geben Sie es
bitte im Fundbüro ab. Jeder freut sich doch,
wenn Verlorengegangenes durch die Hilfe
eines Finders wieder auftaucht.
Informationsblatt des Magistrats der Stadt Bad Soden am Taunus · 2. Jahrgang · Ausgabe 45 / 7.11.2014 · Kostenlose Verteilung an alle Haushalte
Kulturförderpreise 2014 vergeben
M
it einer vielseitigen, informativen
und unterhaltsamen Veranstaltung im Bürgerhaus Neuenhain haben die
Stadt Bad Soden am Taunus und die Stiftung der Frankfurter Sparkasse am vergangenen Montagabend die Kulturförderpreise
2014 vergeben.
Die „AG Stolpersteine in Bad Soden“
ist von der Jury zum ersten Preisträger gewählt worden und erhält ein Preisgeld von
1.250,00 € . Die Jury hob die Verlegung der
Stolpersteine als ein sichtbares Zeichen
gegen das Vergessen hervor.
Mit dem zweiten Preis und 750,00 €
wurde der Main-Taunus-Kammerchor geehrt. Er bekam die Auszeichnung für die
Aufführung der „Schöpfung“ von Joseph
Haydn in der Kirche St. Katharina anlässlich
des 30. Geburtstags der Singgemeinschaft.
Mit dem dritten Platz ausgezeichnet und
500,00 € erhält die Kooperation von Theodor-Heuss-Schule, Förderverein der Schule
und Historischer Verein Bad Soden am Tau-
Alle Preisträger des diesjährigen Kulturförderpreises der Stadt Bad Soden am
Taunus.
Foto: Heidecke
nus e.V. für das gemeinsame Projekt zum
100-jährigen Bestehen der Schule. Die Jury
lobte die optimale Zusammenarbeit der
drei Institutionen und die sehr gelungene
Festschrift.
Einen Ehrenpreis erhielt die Galerie Helga K. Schiffler. Damit hat die Jury das breit
gefächerte Engagement der Galerie für die
Bildende Kunst in Bad Soden am Taunus
gewürdigt.
Im gut besuchten Neuenhainer Bürgersaal erläuterten die Preisträger ihre
Projekte. Die zweiten Klassen der TheodorHeuss-Grundschule „bedankten“ sich bei
der Jury mit dem szenischen Lied „Theo
reist durch die Welt“ und der Main-TaunusKammerchor gab mit zwei Stücken aus der
„Schöpfung“ eine beeindruckende Kostprobe seines Könnens.
Für weitere Informationen steht die
Stadtverwaltung Bad Soden am Taunus
unter der Telefonnummer 06196 / 2 08 - 415
gerne zur Verfügung.
Gereinigt und neu modelliert
Die Arbeiten am Champagnerbrunnen im Wilhelmspark sind abgeschlossen
B
ürgerschaftliches Engagement hat
in Bad Soden am Taunus eine lange Tradition. Immer wieder werden Projekte finanziert, die nicht nur das gesamte
Stadtbild aufwerten, sondern auch die
Lebensqualität in Bad Soden am Taunus
steigern.
Die Beteiligung Bad Sodens an dem
nationalen Blumenwettbewerb „Entente
Florale“ im vergangenen Jahr, als auch
die Tütenspender für die Hinterlassenschaften von Hunden in den Parks und
Grünanlagen der Stadt sind die besten
Beispiele dafür.
Nach einer intensiven Vorbereitungszeit und in detaillierter Abstimmung mit
der Stadt Bad Soden am Taunus und der
Denkmalbehörde konnte jetzt die Reno-
vierung des Champagnerbrunnens im
Wilhelmspark abgeschlossen werden.
Der Verein „Wir für Bad Soden“ und der
„Lions-Club Vortaunus“ hatten gemeinsam die Finanzierung übernommen.
Dabei war der Verein „Wir für Bad Soden“ vor allem dafür verantwortlich, die
Steinmetz-Arbeiten zu vergeben, zu koordinieren und zu überwachen.
Die Brunneneinfassung wurde von
Hand gereinigt und alle Beschädigungen
– vor allem am Kopf des Satyrs – sind
jetzt ausgebessert und nachmodelliert.
In diesem Zusammenhang wurden auch
die Graffitiverschmutzungen beseitigt
und das schmiedeeiserne, reich verzierte
Geländer neu gestrichen.
Fotos: Kempfer
Malerei von Detlef Hummelt und Skulpturen von Daniel Eggli sind ab dem heutigen Freitag, 07. November 2014, in der
Stadtgalerie im Badehaus, Alter Kurpark, zu sehen. Um 19:00 Uhr wird die
Ausstellung offiziell eröffnet. Die Werke
sind dann bis zum 30. November 2014
während der Öffnungszeiten mittwochs,
samstags und sonntags von 15:00 Uhr bis
18:00 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.
Frauenbilder
Noch bis zum 31. März 2015 sind „Frauenbilder“ von Mitgliedern der Bad Sodener Kunstwerkstatt im Bad Sodener
Krankenhaus (Klinik für Gynäkologie und
Geburtshilfe), Kronberger Straße 36, 3.
Stock, zu sehen. Die Ausstellung mit Bildern von Monica Bader-Deutschmann,
Natka Jakobs und Eva-Maria Wettlaufer
ist täglich geöffnet.
Kammerkonzert
Die Gesellschaft der Musikfreunde e.V.
lädt für Sonntag, 09. November 2014,
17:00 Uhr, zu einem Kammerkonzert ins
Wohnstift Augustinum, Georg-RückertStraße 2, ein. Auf dem musikalischen
Programm stehen Werke von Schubert,
Bach, Paganini, Ravel, Saint-Saens und
vielen anderen.
Der Eintritt kostet 18,00 € für Erwachsene. Jugendliche, Studenten und Auszubildende zahlen die Hälfte. Bis 12 Jahre
haben Kinder freien Eintritt. Unter der
Telefonnummer 06196 / 6 16 10 und 06196
/ 2 86 32 können Karten reserviert werden.
Gedenkveranstaltung
Unter dem Motto „Erinnern an den November 1938“ lädt die Initiativgruppe
Solidarität mit Fremden am Montag, 10.
November 2014, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr,
zu einer Gedenkveranstaltung ins Badehaus, Alter Kurpark, ein. Die Begrüßung
wird Bürgermeister Norbert Altenkamp gemeinsam mit Gudrun Jablonski
(Initiativgruppe) vornehmen. Auf dem
weiteren Programm des Abends steht
ein Bildvortrag von Dr. Sabine Tischbein
zum Thema „Die weiße Kreuzigung“ von
Marc Chagall. Der Eintritt ist frei.
Kultur-Café
Self-made-Musik und Lesungen in
lockerer Atmosphäre stehen beim
nächsten Treffen des Kultur-Cafés am
Dienstag, 11. November 2014, 19:00 Uhr
bis 23:00 Uhr, auf dem Programm. Treffpunkt ist das Ramada-Hotel, Königsteiner Straße 88. Interessierte Gäste sind
herzlich willkommen.
Circulo Literario
„Cuentos Varios“ contados por M.M.
Sanz steht am Donnerstag, 13. November 2014, 16:30 Uhr, auf dem Programm
des Circulo Literario. Treffpunkt ist die
Stadtbücherei im Badehaus, Alter Kurpark. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Infos erhalten Sie auch direkt beim
Team der Stadtbücherei unter der Telefonnummer 06196 / 2 08 - 255.
Bei Anruf Mord
Der berühmte Thriller von Alfred Hitchcock „Bei Anruf Mord“ wird am Dienstag, 11. November 2014, 19:30 Uhr, auf
der Bühne des Augustinums, GeorgRückert-Straße 2, vom Ensemble der
Landesbühne Rheinland-Pfalz aufgeführt. Karten gibt es zwischen 22,00 €
und 28,00 € direkt im Augustinum.
Verschoben
Die für Montag, 17. November 2014, im
Bad Sodener Badehaus vorgesehene
Lesung mit Bodo Kirchhoff wurde auf
Wunsch des Autors verschoben.
Samstagskick für Mädchen
und Jungen
Das Jugendcafé lädt Mädchen und Jungen von 11 bis 14 Jahre zum gemeinsamen
Fußballspielen ein. Seit vielen Jahren gibt
es den Samstagskick in der Theodor-HeussSporthalle. Hier treffen sich fußballbegeisterte Jugendliche, um in lockerer Atmosphäre
miteinander zu kicken. Da viele Teilnehmer
inzwischen schon 16 Jahre und älter sind und
in der Abendgruppe kicken, gibt es jetzt wieder Platz für die Jüngeren. Deshalb laden die
Betreuer alle 11- bis 14-jährigen Hobbyfußballerinnen und -fußballer ein, von 17:00 Uhr bis
19:00 Uhr vorbeizuschauen und sich ordentlich auszutoben.
Das Angebot ist kostenfrei und bedarf keiner Anmeldung. Wichtig ist lediglich, Sportkleidung und Hallenschuhe mitzubringen.
Ihr direkter Draht zu
Bad Soden am Taunus
KOMPAKT
06196 / 2 08 - 116
Veranstaltungen in Bad Soden am Taunus
Vernissage im Badehaus
Der direkte Weg
zu www.bad-soden.de
Ein neuer Termin ist in der ersten Januarhälfte 2015 vorgesehen. Wir werden Sie rechtzeitig darüber informieren.
Lichtbildvortrag
Dr. Georg Röwekamp referiert in seinem
Lichtbildervortrag auf Einladung des
Arbeitskreises für Erwachsenenbildung
Bad Soden am Taunus e.V. am Donnerstag, 13. November 2014, 19:30 Uhr, über
das Thema „3000 Jahre Jerusalem – Geschichte einer heilig-unheiligen Stadt“.
Veranstaltungsort ist das Wohnstift
Augustinum, Georg-Rückert-Straße 2.
Der Eintritt kostet 8,00 € - Karten gibt es
direkt an der Abendkasse.
Martinswanderung
Der Taunusklub Zweigverein Bad Soden
am Taunus lädt am morgigen Samstag,
08. November 2014, zu einer Martinswanderung ein. Treffpunkt ist um 14:00
Uhr an der Konzertmuschel im Alten
Kurpark. Gäste sind herzlich willkommen.
Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 06196 / 2 10 30 ist erforderlich.
Vernissage und Vortrag
Traditionelle Oasen-Städte im Oman ist
das Thema einer Vernissage mit Vortrag
zur Fotoausstellung mit Prof. Eckhard
Ribbeck am Freitag, 07. November 2014,
im Wohnstift Augustinum, Georg-Rückert-Straße 2.
Der Eintritt ist kostenlos. Beginn der
Vernissage ist um 19:30 Uhr.
Impressum
Herausgeber:
„Bad Soden am Taunus kompakt“ ist eine Publikation des Magistrats der Stadt Bad Soden am Taunus
vertreten durch
Bürgermeister Norbert Altenkamp,
Königsteiner Straße 73,
65812 Bad Soden am Taunus.
Telefon 06196 / 2 08 - 0
Telefax 06196 / 2 08 - 151
www.bad-soden.de
Drucker:
Druckhaus Taunus GmbH
Siemensstraße 23
65779 Kelkheim (Taunus)
Geschäftsführer:
Alexander Bommersheim
Auflage: 13.400
Redaktion:
Dr. Jacqueline Kempfer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 06196 / 2 08 - 116
Telefax: 06196 / 2 08 - 151
jacqueline.kempfer@stadt-bad-soden.de
Erscheinungsweise: wöchentlich
Die Inhalte der Seiten „Bad Soden am Taunus kompakt“
wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für Richtigkeit,
Vollständigkeit und Aktualität der Daten kann dennoch
keine Garantie übernommen werden. Eine Haftung,
insbesondere für materielle und immaterielle Schäden
oder Konsequenzen, die aus der Nutzung des Angebotes
entstehen, ist ausgeschlossen, sofern nicht nachweislich
vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten vorlag.
Sämtliche Inhalte von „Bad Soden am Taunus kompakt“ sind, unter anderem, urheberrechtlich geschützt.
Weiterverbreitung oder Verwendung jeder Art sind ohne
vorherige Genehmigung nicht zulässig.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
3 968 KB
Tags
1/--Seiten
melden