close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2948_Rackwitz 38_14.indd - Gemeinde Rackwitz

EinbettenHerunterladen
Gemeindespiegel
Vorstellung der neuen Gemeinderatsmitglieder
der Legislaturperiode 2014 - 2019
Biesen
Brodenaundorf
Kreuma
Lemsel
Podelwitz
Rackwitz
Zschortau
In der Gemeinderatssitzung am 17. Juli 2014 vereidigte der Bürgermeister Manfred Freigang (links
oben) die neu gewählten Gemeinderäte (von links, von oben): Klaus Mehlhose, Carola Höpfner, Lutz
Mehnert, Jörg Hofmann, Olaf Uhlmann, Mike Reichstein, Thomas Bienert, Andreas Hempel,
Thomas Pohl, Matthias Wüste, Dietmar Schenk, Thomas Preißler, Corinna Wüste, Marina Gronau,
Evelin Mehnert-Schreiber, Edmund Boegel. Roy Kunze und Andreas Witt waren nicht anwesend.
Foto: bereitgestellt durch LVZ, Kay Würker
Freitag, den 19. September 2014
Nummer 3
Unfallkomplettinstandsetzung
Meisterbetrieb der Kfz-Innung
• Gutachten
• Lackierung
• Achsvermessung
• Richtbankarbeiten
Brunnenstr. 2
·
04519 Rackwitz
Tel. (03 42 94) 8 46 88 · Fax (03 42 94) 8 46 90
info@kfz-krys.de · www.kfz-krys.de
• Glasbruchreparaturen
• Karosserieinstandsetzung
• Mietwagen
• Direktabrechnung
Abschlepp- und Bergeservice 24-h-Dienst
MEISTERSERVICE FÜR ALLE MARKEN
0177 - 33 21 991
2
Gemeindespiegel,
Die nächste Ausgabe
erscheint am
Nr. 3/2014
Mitteilungen aus dem Rathaus
Freitag, dem 12. Dezember 2014
Annahmeschluss für
redaktionelle Beiträge
und Anzeigen ist
Freitag, der 5. Dezember 2014
Aus dem Inhalt
Mitteilungen
aus dem Rathaus
Seite 2
Allgemeine Informationen
Seite 4
Termine/Veranstaltungen
Seite 5
Jubilare/Glückwünsche
Seite 6
Kindertagesstätten/Schulen Seite 7
Vereine und Sonstige
Seite 8
Fundgrube
Seite 8
Anzeigenberatung
Informationen aus öffentlichen Gemeinderatssitzungen
Öffentliche Sitzung am 26.06.2014
Beschluss 47/2014 Auftragsvergabe zum
Abriss und Revitalisierung des Areals „Ehemaliges Volksgut Zschortau“ an C.A.T.E.
GmbH Leipzig
Beschluss 48/2014 Beschlussfassung über
einen Bauantrag der Volkssolidarität zum
gemeindlichen Einvernehmen und über
den Antrag auf Befreiung von Festsetzungen des Bebauungsplans zur Errichtung eines Carports 1 m außerhalb der Baugrenze
Beschluss 49/2014 Auftragsvergabe zur Erneuerung der Heizungsanlage in der KITA
Podelwitz an Fa. Dietrich und Buse, Krostitz
Beschluss 50/2014 Ermächtigung zur Budgetumbuchung innerhalb des Gebäudeund Liegenschaftsmanagement
Beschluss 51/2014 Auftragsvergabe für
Planungsleistungen zur Bahnhofsumfeldgestaltung Haltepunkt Zschortau an Fa. Emch
+ Berger GmbH, Leipzig
Beschluss 52/2014 Annahme von Zuwendungen (Spenden)
Nichtöffentliche Beschlüsse:
Beschluss 53/2014 Antrag auf Stundung einer Gewerbesteuer mit Ratenzahlungsvereinbarung
Beschluss 54/2014 Antrag auf Stundung einer Gewerbesteuer mit Ratenzahlungsvereinbarung
Öffentliche Sitzung am 17.07.2014
Frau Zehrt
99 79
Tel. 03 42 02/97
43
Fax: 0 35 35/48 92
47 16
Mobil: 01 71/4 84
Herausgeber:
Gemeindeverwaltung Rackwitz,
Hauptstraße 11, 04519 Rackwitz,
Tel. 03 42 94/71 10, Fax: 03 42 94/766 94
Verantwortlicher für Text:
Gemeindeverwaltung Rackwitz,
Hauptstraße 11, 04519 Rackwitz,
Tel. 03 42 94/71 10, Fax: 03 42 94/766 94
Druck und Verlag:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG Herzberg,
04916 Herzberg, An den Steinenden 10; Tel. 0 35 35/4 89-0
Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen
Geschäftsbedingungen.
Verantwortlich für den Anzeigenteil:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG Herzberg,
04916 Herzberg, An den Steinenden 10; vertreten
durch den Geschäftsführer ppa. Andreas Barschtipan
www.wittich.de/agb/herzberg
Einzelexemplare können gegen Kostenerstattungen
über den Verlag bezogen werden.
Beschluss 55/2014 Feststellungen von Hinderungsgründen für Gemeinderäte
Beschluss 56/2014 Festlegungen des Wahlverfahrens zur Bestellung des Stellvertreters
des Bürgermeisters - offene Wahl
Beschluss 57/2014 Bestellung eines Stellvertreters des Bürgermeisters Gemeinderat
Lutz Mehnert (CDU)
Beschluss 58/2014 Besetzungen der Ausschüsse des Gemeinderates
Beschluss 59/2014 Besetzungen der Sitze in der Verbandsversammlung des AZV
„Oberer Lober“
Beschluss 60/2014 Auftragsvergabe zur
Freiflächengestaltung nach Rückbau der
Wohnblöcke Buschenauer und Schladitzer
Straße/Stadtumbau Ost Rackwitz an Gala
Service Wurzen GmbH
Beschluss 61/2014 Auftragsvergabe zur Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges (TLF
3000) für die Freiwillige Ortsfeuerwehr
Rackwitz an Magirus GmbH Ulm
Beschluss 62/2014 Satzung zur Änderung
der Satzung über die Erhebung von Elternbeiträgen und weiteren Entgelten für die
Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen und in Tagespflege (Elternbeitragssatzung für Kindertageseinrichtungen
und Tagespflege) vom 25.02.2010
Beschluss 63/2014 Vergabe von Bauleistungen: Sanierung Grundschule und Hort Rackwitz und Errichtung 2. Rettungsweg, Los 6:
Malerarbeiten an Fa. Löbnitz Bau GmbH
Beschluss 64/2014 Vergabe von Bauleistungen: Sanierung Grundschule und Hort
Rackwitz und Errichtung 2. Rettungsweg,
Los 6: Malerarbeiten an Fa. Heimdecor
Fachhaus Doberschütz GmbH
Beschluss 65/2014 Ermächtigung zum
überplanmäßigen Aufwand des EHH 2014
Nichtöffentliche Beschlüsse:
Beschluss 66/2014 Antrag auf Stundung einer Gewerbesteuer mit Ratenzahlungsvereinbarung
Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet am Donnerstag, dem
25.09.2014 statt.
Eine Übersicht der Termine öffentlicher Sitzungen der Ausschüsse und des Gemeinderates für 2014 finden Sie unter
www.gemeinde-rackwitz.de.
Besetzung der Ausschüsse im Gemeinderat
2.1 Hauptausschuss
Mitglieder
CDU: L. Mehnert
CDU:
E. Boegel
UWR:
A. Hempel
Bürgerschaft:
DIE LINKE:
C. Wüste
ALS: SPD:
Stellvertreter
CDU: CDU:
UWR:
Bürgerschaft:
DIE LINKE: T. Preißler
ALS: K. Mehlhose SPD: 2.2 Finanzausschuss
Mitglieder
CDU: J. Hofmann
CDU:
M. Wüste
UWR:
R. Kunze
Bürgerschaft:
M. Wüste
J. Hofmann
O. Uhlmann
M. Gronau
T. Bienert
C. Höpfner
Stellvertreter
CDU: L. Mehnert
CDU:
A. Witt
UWR:
M. Reichstein
Bürgerschaft:
Gemeindespiegel,
Mitglieder
DIE LINKE:
E. Mehnert-
Schreiber
ALS: T. Bienert
SPD: C. Höpfner
Stellvertreter
DIE LINKE:
C. Wüste
ALS: SPD: T. Preißler
K. Mehlhose
Nr. 3/2014
3
2.3 Technischer Ausschuss
Mitglieder
CDU: A. Witt
CDU:
J. Hofmann
UWR:
O. Uhlmann
Bürgerschaft: D. Schenk
DIE LINKE: M. Gronau
ALS: SPD: K. Mehlhose
Stellvertreter
CDU: E. Boegel
CDU:
L. Mehnert
UWR:
R. Kunze
Bürgerschaft: T. Pohl
DIE LINKE: C. Wüste
ALS:
SPD: C. Höpfner
Besetzung der Sitze in der Verbandsversammlung des Abwasserzweckverbandes
„Oberer Lober“
Mitglieder
CDU:
E. Boegel
UWR:
R. Kunze
DIE LINKE:
E. Mehnert-
Schreiber
Stellvertreter
CDU:
UWR:
DIE LINKE:
M. Wüste
A. Hempel
C. Wüste
Die Bauverwaltung informiert
Wie bereits im letzten Gemeindespiegel
angekündigt, hat der Gemeinderat in seiner
Sitzung am 25.06.2014 den Beschluss zur
Auftragsvergabe zum Abriss und Revitalisierung des Areals des ehemaligen Volksgutes in Zschortau gefasst. Damit wird
ein unrühmliches Nachwendekapitel in
Zschortau beendet.
Nunmehr haben die Arbeiten bereits begonnen. Den Auftrag dafür erteilte der Gemeinderat der Leipziger Firma C.A.T.E. Abbruch und Umweltservice GmbH.
Spielplatz Ortsteil Lemsel - nun wieder
attraktiver und sicher!
Errichtung eines neuen Zaunes und
neuer stabiler Sitzmöbel durch den Betriebshof Zschortau im Juli 2014.
Anzeigen
t
Immer gu
!
informiert
Hierzu noch ein wichtiger Hinweis für alle
Nachbarn und Nachbargrundstücke des
Areals:
Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über
die bauliche Situation Ihres Grundstücks
an der Grundstücksgrenze zum Abrissgebiet. Sprechen Sie rechtzeitig mögliche
Probleme oder zu klärende Situationen
an. Dafür können Sie die wöchentlichen
Bauberatungen immer donnerstags um
08:30 Uhr vor Ort im Baustellencontainer
nutzen oder unter 0160 5432121 Herrn
Handke anrufen.
• Orts- und stadtteilbezogene, tagesaktuelle
Informationen aus
Vereinen, Institutionen
und Unternehmen
• crossmedial
• Geschäftsanzeigen
• Privatanzeigen
• Branchenbuch
• Bannerwerbung
• Veranstaltungskalender
• Links zu kommunalen
Diensten
• Wettervorschau
• weitere nützliche
Informationslinks
Der Bürgermeister Herr Freigang und die verantwortliche örtliche Bauüberwachung und
Bauoberleitung Herr Knut Witzmann erkundigen sich nach der Bauberatung über den
Stand und Fortgang der Abrissarbeiten.
ELL
SAKTU AG
E
G
A
T
NNT
alles
G – SO
A
T
N
O
M
www.localbook.de
4
Gemeindespiegel,
Nr. 3/2014
Abfallentsorgung im 4. Quartal 2014 in der Gemeinde Rackwitz
Biesen/Kreuma/Brodenaundorf
Papier:
Gelber Sack Restmüll
03.11.2014 29.10.201421.10.2014
01.12.2014 20.11.201404.11.2014
29.12.2014 10.12.201418.11.2014
31.12.201402.12.2014
16.12.2014
30.12.2014
Neu-Schladitz
Papier
Gelber Sack Restmüll
23.10.201429.10201401.10.2014
21.11.2014 20.11.201415.10.2014
18.12.2014 10.12.201429.10.2014
31.12.201412.11.2014
26.11.2014
10.12.2014
24.12.2014
Podelwitz/Rackwitz Neubau/Rackwitz
Papier
Gelber Sack Restmüll
23.10.2014 29.10.201415.10.2014
21.11.2014 20.11.201429.10.2014
18.12.2014 10.12.201412.11.2014
31.12.2014 26.11.2014
10.12.2014
24.12.2014
Lemsel
Papier
Gelber Sack Restmüll
03.11.2014 08.10.201415.10.2014
01.12.2014 29.10.201429.10.2014
29.12.2014 20.11.201412.11.2014
10.12.201426.11.2014
31.12.201410.12.2014
24.12.2014
Zschortau
Papier
Gelber Sack Restmüll
21.10.2014 30.10.201407.10.2014
18.11.2014 21.11.201421.10.2014
16.12.2014 11.12.201404.11.2014
18.11.2014
02.12.2014
16.12.2014
30.12.2014
Fünf gute Gründe für eine Blutspende beim DRK
Blutspender sind stille Lebensretter
Mit einer Bluttransfusion als lebensrettendem Therapiemittel schließt sich meistens
ein Kreis, der mit einer uneigennützigen
Blutspende eines gesunden Menschen beginnt. Fünf gute Gründe sprechen für ein
uneigennütziges Engagement als Blutspender beim Deutschen Roten Kreuz.
1) Es gibt kein künstliches Blut! -> Blut ist
durch nichts zu ersetzen, denn Blut ist
etwas Lebendiges. Es ist ein Organ, das
aus verschiedenen Zellen und Molekülen besteht.
2) Blutspender sind stille Lebensretter, die in
kurzer Zeit mit einem halben Liter gespendeten Blutes bis zu drei Menschen helfen
können, denn das Spenderblut wird mittels
modernen Verfahren in seine Bestandteile
aufgetrennt. So kann aus einem halben Liter
Blut ein Erythrozytenkonzentrat (die klassische Blutkonserve), ein Plasma- und ein
Thrombozytenpräparat gewonnen werden.
3) Trotz der Errungenschaften der modernen Medizin sind Präparate aus Spenderblut bei vielen Krankheitsbildern
unverzichtbar.
Statistisch wird das meiste Blut zur Behandlung von Krebspatienten, Herzerkrankungen, Magen- und Darmkrankheiten sowie Verletzungen aus Sport-,
Freizeit- und Verkehrsunfällen benötigt.
4) Für den Spender ist das regelmäßige
Blutspenden eine Kontrolle der eigenen
Gesundheit, da vor jeder Spende der
Arzt Blutdruck und Temperatur sowie
Hämoglobin-Wert des Blutes ermittelt
und das Blut auf Infektionskrankheiten
untersucht wird.
5) Eine Blutspende beim DRK ist eine gute
Möglichkeit für uneigennütziges ehrenamtliches Engagement in der eigenen
Heimatregion, da die Blutkonserven
vorrangig der Versorgung der regionalen Kliniken dienen.
Der Beginn der kälteren Jahreszeit und
die Herbstferien im Oktober sind gerade für Menschen, die ein Engagement
als Blutspender schon lange in Erwägung ziehen, ein sehr guter Zeitpunkt,
um diesen Schritt zum ersten Mal zu gehen. Denn aufgrund der Ferienzeit sind
einige Stammspender verreist. Auch
erste Erkältungskrankheiten dämpfen
erfahrungsgemäß das Spendeaufkommen im Herbst. Hier werden Erstspender in der DRK-Blutspenderfamilie ganz
besonders herzlich willkommen geheißen, denn ihre erste Blutspende erfolgt
genau zum richtigen Zeitpunkt.
Eine Möglichkeit zur Blutspende besteht
am Montag, dem 13.10.14 von 15.00 bis
19.00 Uhr bei der Blutspendeaktion in der
Grundschule Zschortau, Lindenstr. 29.
Hinweise des Ordnungsamtes zur Entsorgung von biologisch abbaubaren
Gartenabfällen
In letzter Zeit häufen sich Meldungen/Beschwerden aus dem OT Zschortau, dass
entlang der Bahnstrecke Gartenabfälle illegal entsorgt werden. Das unsachgemäße
Entsorgen von Abfällen jeglicher Art auf
fremden Grundstücken ist eine Ordnungswidrigkeit, die durch das Ordnungsamt bei
Kenntnis geahndet wird.
Viele Bürger nehmen die Reinigung ihres
Umfeldes ernst, kehren regelmäßig den
Gehweg und pflegen dazu noch die vorhandenen Grünflächen. Des Weiteren en-
gagieren sich Mitglieder von Sportvereinen,
Feuerwehren oder Kulturgruppen und bepflanzen bzw. pflegen öffentliche Grünflächen oder mähen Wege. Damit tragen diese
Bürger zu einem vernünftigen Ortsbild bei.
Wir appellieren an alle, diese Pflegearbeiten nicht zunichte zu machen!
Alle Bürger der Gemeinde werden gebeten,
wachsam zu sein. Wer beobachtet, dass
sich jemand seiner Abfälle unrechtmäßig
entledigt, sollte dies beim Ordnungsamt
anzeigen. Vielen Dank!
Gemeindespiegel,
Nr. 3/2014
5
Stadtumbau Nachrichten - 3. Ausgabe
Startschuss Grünflächengestaltung
Die Neugestaltung der Grünfläche im Karree Schladitzer Str. -Loberstr. - Buschenauer Str. - Märchenweg hat seit 1. September
begonnen.
Die Gemeinde beauftragte im August dieses
Jahres den Garten- und Landschaftsbaubetrieb Gala Service Wurzen GmbH mit der
Umsetzung dieser Aufwertungsmaßnahme
des Stadtumbaukonzeptes. Entsprechend
der Planung des Landschaftsarchitekten
Hans-Gerd Kleymann des Hallenser Büros
„planerzirkel“ [wir berichteten in der 2. Ausgabe
der Stadtumbau Nachrichten ausführlich],
wird bis Ende des Jahres in dem Karree eine
öffentliche Grünfläche mit Sitzbänken,
Spielgeräten für Jung und Alt, einem Boule
Platz, sowie einer ansprechenden Einhausung für die Mülltonnen vom Gebäudeblock am Märchenweg entstehen.
Diese Investitionen von insgesamt ca.
Wichtiger Hinweis
des Ordnungsamtes
Aus aktuellem Anlass dürfen wir nochmals
auf den Umfang der Straßenreinigung nach
den Bestimmungen der Straßenreinigungssatzung hinweisen. Neben Winterdienst
und Straßenreinigung erstreckt sich die
Reinigung auch auf die Straßeneinläufe an
Ihrem Grundstück, d. h. die Schmutzfangbehälter sind regelmäßig zu leeren. Durch
die Reinigung kann das Niederschlagwasser besser abfließen.
Wir bitten um zukünftige Beachtung und
stehen für Rückfragen gern zur Verfügung.
Ihr Ordnungsamt
Über 1500 neue
Brautkleider
je 298 €
Wählen Sie in Ruhe Ihr Traumkleid aus
über 1500 vorrätigen hochwertigen neuen
Brautkleidern bekannter deutscher und internationaler Markenhersteller zum OutletFestpreis. Große Auswahl an passendem
Zubehör, Festmode und Anzügen.
www.Brautmode-Discount.de
Für einen Anprobetermin
erreichen Sie uns unter:
035 91 / 318 99 09 oder
0163 / 814 59 65
220.000 Euro müssen den Wünschen der
Bewohnerinnen des Plattenbaugebietes
entsprechen, um am Ende des Tages eine
neue Qualität in das Gebiet zu bringen.
Daher fragten Gemeindeverwaltung und
Planer in zwei Stadtumbau-Bürgerversammlungen nach neuen Ideen und den
Meinungen zu den bis dato vorliegenden
Entwürfen. Im Ergebnis der Versammlungen
wurden neue Lösungen übernommen und
die Planung in einigen Punkten geändert.
Aus diesem Programm bezieht die Gemeinde Rackwitz für den Rückbau von
Wohnungen und die Aufwertung des
Wohnumfeldes im Plattenbaugebiet erhebliche Fördermittel.
In der genannten Fortschreibung beantragt
die Gemeinde Fördermittel für den Wohnungsrückbau und die Umgestaltung von
Freiflächen erst wieder für das Jahr 2018.
Manfred Freigang, Bürgermeister
der Gemeinde Rackwitz
Neuer Fördermittelantrag gestellt
Im Juli dieses Jahres reichte die Gemeinde
Rackwitz und die u. m. s. GmbH bei der
Sächsischen Aufbaubank [SAB] die Fortschreibung des Fördermittelantrages zum
Stadtumbaukonzept ein. Die SAB ist im
Auftrag des Freistaates für die Vergabe von
Fördermitteln u. a. aus dem Bund-LänderStädtebauförderprogramm Stadtumbau Ost
zuständig.
Termine/Veranstaltungen
6
Gemeindespiegel,
Der Bürgermeister übermittelt
den Senioren die herzlichsten
Glückwünsche verbunden mit den
besten Wünschen für Gesundheit
und persönliches Wohlergehen
im Monat Oktober
Rackwitz
am 02.10. Frau Renate Radola
am 04.10. Frau Christa Marx
am 05.10. Herrn Walter Eschke
am 05.10. Frau Christa Reimschüssel
am 10.10. Herrn Frank Brewig
am 14.10. Herrn Horst Hanisch
am 20.10. Herrn Werner Kunze
am 21.10. Frau Rosemarie Janetzki
am 21.10. Frau Gertraud Zeizinger
am 22.10. Herrn Herbert Pommer
am 24.10. Frau Eva-Maria Marganiez
am 25.10. Frau Helga Neustadt
am 27.10. Frau Irene Hajek
am 27.10. Frau Erika Kasperek
am 28.10. Frau Waltraude Mattick
am 30.10. Herrn Gerhard Ibe
am 30.10. Frau Luise Jung
Ortsteil Kreuma
am 21.10. Frau Marga Grube
Ortsteil Lemsel
am 07.10. Frau Rosemarie Schubert
Ortsteil Podelwitz
am 04.10. Frau Renate Jentzsch
am 12.10. Frau Heidi Müller
am 13.10. Frau Helga König am 15.10. Herrn Otto Hempel
am 29.10. Herrn Günther Müller
am 30.10. Herrn Wilfried Kremser
Ortsteil Zschortau
am 02.10. Frau Waltraud Müller
am 15.10. Frau Angela Lange
am 17.10. Herrn Klaus Seyffert
am 19.10. Frau Marianne Gradehand
am 20.10. Herrn Horst Damalaks
am 22.10. Frau Rita Löhnert
am 22.10. Herrn Wolfgang Michler
am 22.10. Frau Gisela Werner
am 26.10. Herrn Klaus Buchholz
am 30.10. Herrn Rolf Schneider am 31.10. Frau Gertraudis Bergmann
am 31.10. Herrn Heinz Prior
zum 79. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 83. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 87. Geburtstag
zum 87. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 88. Geburtstag
zum 87. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 94. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
Der Bürgermeister übermittelt
den Senioren die herzlichsten
Glückwünsche verbunden mit den
besten Wünschen für Gesundheit
und persönliches Wohlergehen
im Monat November
Rackwitz
am 01.11.
am 02.11.
am 04.11.
am 05.11.
Herrn Alwin Brade
Herrn Dieter Jakobartl
Frau Linda Bittner
Frau Christa Elsner
zum 91. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
Nr. 3/2014
am 05.11. Frau Eva-Maria Lehmann
am 06.11. Frau Siegrid Schöppe
am 07.11. Frau Elsa Brand
am 08.11. Herrn Adolf Kühnel
am 11.11. Frau Brigitte Zscheyge
am 12.11. Frau Christa Rosch
am 12.11. Herrn Dietmar Thiele
am 12.11. Frau Erika Winkler
am 13.11. Frau Ingrid Richter
am 14.11. Herrn Hans Heistermann
am 17.11. Frau Ingrid Grzib
am 21.11. Herrn Adolf Moser
am 21.11. Frau Marlies Moser
am 21.11. Herrn Lothar Städter
am 23.11. Frau Gerda Kirsch
am 23.11. Herrn Peter Naumann
am 28.11. Frau Elsa Baumann
am 29.11. Herrn Wolfgang Blochwitz
Ortsteil Biesen
am 12.11. Frau Margit Ilefeld
am 13.11. Herrn Rolf Pärsch
Ortsteil Kreuma
am 23.11. Herrn Hans Mieder
Ortsteil Lemsel
am 13.11. Frau Lieselotte Otto
am 18.11. Herrn Theo Lubienski
am 30.11. Frau Elli Demmig
Ortsteil Podelwitz
am 01.11. Frau Irmgard Binkenstein
am 02.11. Frau Renate Wust
am 08.11. Frau Gertraud Pelkner
am 10.11. Frau Margareta Mühlbauer
Ortsteil Zschortau
am 01.11. Frau Heidi Vathje
am 03.11. Frau Brigitte Kinder
am 05.11. Herrn Klaus Sonnenberger
am 07.11. Frau Ursula Schmidt am 10.11. Herrn Walter Nowak
am 12.11. Frau Erika Görmann
am 13.11. Frau Helga Kähl
am 14.11. Frau Ingrid Bräutigam am 15.11. Frau Anni Schladitz
am 17.11. Herrn Klaus Gerber
am 19.11. Herrn Klaus Naumann
am 26.11. Herrn Kurt Borczikowski
am 27.11. Herrn Hosrst Bräutigam
am 28.11. Herrn Manfred Zschäpe
zum 70. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 93. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 81. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 89. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 90. Geburtstag
zum 81. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 88. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 85. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
zum 83. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 88. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 88. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
Der Bürgermeister übermittelt
den Senioren die herzlichsten
Glückwünsche verbunden mit den
besten Wünschen für Gesundheit
und persönliches Wohlergehen
im Monat Dezember
Rackwitz
am 01.12.
am 02.12.
am 03.12.
am 03.12.
am 05.12.
am 05.12.
am 06.12.
Herrn Manfred Rußler
Frau Karin Troisch
Frau Christa Hirsemann
Herrn
Dr. Ernst-Albrecht Krumbach
Frau Erika Gonschorek
Frau Christa Pionke
Frau Anna Rostock
zum 79. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 87. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 88. Geburtstag
Gemeindespiegel,
am 08.12. Frau Christa Brewig
am 08.12. Frau Irene Karbowski
am 09.12. Frau Herta Blaschka
am 09.12. Frau Sabine Ludwig
am 11.12. Frau Christa Thieme
am 12.12. Herrn Lothar Bergmann
am 12.12. Herrn Horst Kaewel
am 13.12. Frau Christine Bernstein
am 13.12. Frau Brigitte Richter
am 14.12. Frau Gertraud Reuwand
am 15.12. Frau Hannelore Mütze
am 17.12. Herrn Siegmund Zschippang
am 18.12. Frau Elisabeth Schunke
am 19.12. Frau Christa Murawski
am 20.12. Herrn Kurt Götze
am 20.12. Herrn Fritz Mundt
am 22.12. Frau Christa Götze
am 25.12. Frau Liane Schulze
am 25.12. Herrn Erich Urlaub
am 26.12. Herrn Dieter Opitz
am 27.12. Frau Thea Hessel
am 28.12. Frau Erika Heinemann
am 28.12. Herrn Erich Rohne
am 28.12. Herrn Reinhold Schröter
am 31.12. Frau Christa Polten
am 31.12. Herrn Rainer Weise
Ortsteil Biesen
am 18.12. Herrn Rudolf Handke
am 29.12. Herrn Wolfgang Rinke
zum 71. Geburtstag
zum 85. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 89. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 91. Geburtstag
zum 87. Geburtstag
zum 87. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
Nr. 3/2014
7
Ortsteil Brodenaundorf
am 17.12. Frau Christa Strohschein
am 27.12. Herrn Gerhard Strohschein
Ortsteil Lemsel
am 12.12. Frau Christa Görmann
Ortsteil Podelwitz
am 05.12. Herrn Gerhard Bernhardt
am 14.12. Frau Gudrun Plohmann
am 20.12. Frau Waltraud Strauß
Ortsteil Zschortau
am 03.12. Herrn Rudolf Kronbiegel
am 05.12. Frau Ingrid Pitzing
am 05.12. Herrn Bernd Schliefke
am 05.12. Frau Annelies Zschäpe
am 06.12. Frau Marie Bienert
am 06.12. Frau Gisela Kühn
am 07.12. Frau Elfriede Finke
am 07.12. Herrn Wolfgang Warzecha
am 08.12. Frau Erika Gaede
am 09.12. Herrn Peter Müller
am 11.12. Frau Karin Sonntag
am 28.12. Frau Ilse Schliefke
am 30.12. Frau Marianna Frunder
am 30.12. Frau Brigitte Schleinitz
am 30.12. Frau Gitta Seyffert
am 31.12. Herrn Bodo Rohr
zum 84. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 85. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
Mit Elan und Begeisterung kämpfen Zschortauer Grundschüler um sportliche Erfolge
Im Juni fand das traditionelle Sportfest
unserer Grundschule Zschortau statt. Wie
auch in den vergangenen Jahren erfüllten
die Kinder die Bedingungen der Bundesjugendspiele und kämpften um die begehrten Sieger- und Ehrenurkunden. Doch damit nicht genug: Bereits 2013 erfüllten die
jungen Sportler auch die Bedingungen für
das Sportabzeichen. So nun auch 2014.
Tatkräftig wurden wir dabei von der Vereinsvorsitzenden der SG Zschortau Corinna Wüste und anderen Helfern unterstützt.
Ein besonderer Dank geht hier außerdem
an die SG Zschortau, die auch in diesem
Jahr wieder die Finanzierung des Abzeichens für alle Grundschüler übernimmt.
Das war für unsere jungen Sportler eine
besondere Motivation und jeder gab sein
Bestes (und noch ein bisschen mehr).
Besonders groß war die Freude in der
Grundschule Zschortau, als dieser Tage
eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme am Sächsischen Sportabzeichenwettbewerb 2013 und eine damit verbundene
Zuwendung ins Haus kam.
Wir freuen uns schon auf die gute Zusammenarbeit zwischen der Grundschule
und dem Verein in Zschortau im nächsten
Schuljahr.
A. Brade im Namen der Schüler
und Lehrerinnen
8
Gemeindespiegel,
Nr. 3/2014
Ferien im Hort - aber immer!
Nun sind die Ferien schon wieder zu Ende
und uns bleiben die Erinnerungen und ein
paar schöne Fotos.
Es waren erlebnisreiche, spannende und
abenteuerlustige Tage dabei. An dieser
Stelle ein großes Dankeschön an die Kinder, die den Ferienplan mit Leben füllten
und ihre Wünsche und Ideen aufgeschrieben haben.
So waren wir zum Beispiel an der Schladitzer Bucht zum Baden, wir waren Minigolfen, Fahrradfahren und Wandern, haben
uns im Wald eine Bude gebaut und Marmelade gekocht. Wir waren sogar zwei
Mal im Museum im Leipzig, haben unser
eigenes Kino gemacht, Picknicks veranstaltet und haben viel gewerkelt, gebastelt
und gemalt. Mit unseren tollen Sachen
entstand sogar eine Ausstellung in unserer
kleinen Galerie, die die Eltern reichlich bestaunten und bewunderten.
In Reibitz konnten wir wieder 5 tolle Tage
die Ferien genießen. Frösche und Blindschleichen beobachten, aber auch Boot
fahren stand ganz groß auf dem Tagesplan. Bei unseren Discos lernten wir auch
die anderen Kinder (aus Dresden) kennen.
Neue Freundschaften wurden geschlossen.
Bei Lagerfeuer und Knüppelkuchenbacken
kam sogar ein bisschen Romantik auf.
Und nun starten wir wieder neu in das
nächste und für einige neue Schüler erste
Schul- und Hortjahr.
Wir Erzieher sind bereits jetzt schon ganz
gespannt und freuen uns auf euch!
Wir heißen euch alle herzlich willkommen!
nehmen Tischlerei Olaf Uhlmann GmbH,
WKE Entsorgungs- und Recycling GmbH
und BTL GmbH Baustoff-Technik recht
herzlich danken.
Zahlreiche Kameraden wurden im Rahmen
der Festsitzung befördert, da sie die vorgeschriebenen Lehrgänge erfolgreich absolvierten.
Bei bestem Sonnenschein startete am Samstag der traditionelle Löschangriff mit den
Kameraden aus Brinnis, Brodau, Zschortau
und Krensitz. Gewonnen haben die Kame-
raden aus Krensitz, dicht gefolgt von den
Rackwitzer Kameraden. Anschließend wurde bei einem vielfältigem Kinderprogramm
und Kuchenbasar gefeiert. Wir dürfen uns
beim Kinderhaus Rackwitz für die Unterstützung bedanken. Am Abend konnte das
Tanzbein bei der Partyband Leipzig und
einem Andrea Berg Double geschwungen
werden.
Wir möchten uns bei allen Spendern und
Helfern für die Unterstützung bedanken.
Ihre Feuerwehr Rackwitz
90 Jahre Feuerwehr Rackwitz
Anlässlich des 90. Gründungsjubiläums
der Feuerwehr Rackwitz veranstalteten die
Kameraden ein gebührendes Feuerwehrfest.
Der Auftakt erfolgte am Freitag, dem
29.08.2014 mit einer Festsitzung. Neben
dem Bürgermeister Manfred Freigang waren die Ortswehrleiter der Feuerwehren
Zschortau und Biesen, die Stadtwehrleiter der Feuerwehr Schkeuditz, die Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes
Delitzsch e. V., der Kreisbrandmeister des
Landkreises Nordsachsen sowie die Pfarrerin Frau Dorothea Arndt anwesend und
überbrachten zahlreiche Glückwünsche
und Geschenke. Weiterhin waren die langjährigen Förderer der Feuerwehr geladen,
um auch Ihnen den Dank für die Unterstützung der letzten Jahre auszusprechen.
So erhielten die Förderplakette „Förderer
der Feuerwehr“:
-der Landgasthof Podelwitz, vertreten
durch Familie Wilke
- das Unternehmen Transfer- Service Jürgen Fischer.
Die Kameraden möchten hiermit auch
nochmals den Geschäftsführern der Unter-
Das Fundbüro informiert
Folgende Gegenstände sind im letzten Quartal im Fundbüro abgegeben worden: 2 Fahrräder
Gemeindespiegel,
S ag
en h
Nr. 3/2014
9
n
e
d
a
r
h
c
Der S
nze • Sachsen - Preußen
ure
en Sp
A uf d
afte
s •W
tur
andern • Radeln • Na
eschichte
n der G
art
und der Gegenw
Gre
historischen
r
e
d
g
n
a
n tl
Pur • e
Wandertipps zwischen Großenhainer Pflege und Kmehlener Berge
Zwischen den Ausläufern des Niederlausitzer Hügellandes und den Ausläufern der Großenhainer
Pflege erstreckt sich ganz im Süden Brandenburgs der Schraden. Die einst zusammenhängende
Moor-, Sumpf- und Waldlandschaft wurde bis ins 20. Jahrhundert hinein so stark durch den Menschen verändert, dass heute vor allem landwirtschaftliche Acker- und Grünflächen die Niederungen
prägen. Der Schraden ist ein historischer Grenzraum, der im Norden die Niederlausitz und im
Osten die Oberlausitz berührt.
Im Ergebnis des Wiener Kongresses wurde die Region von der Großenhainer Pflege des Königreiches Sachsen dem Herzogtum Sachsen des Königreiches Preußen zugeteilt. Hier verläuft heute die
südliche Grenze des Landes Brandeburg zu Sachsen.
Weithin sichtbar ist auf der höchsten Erhebung des Landes, mit 201,40 m, der Heidebergturm mit
34 m Höhe zu sehen. Die Landschaft des Schradens ist räumlich gesehen bedeutsam, wie der Spreewald oder der Fläming, aber auch die Fürstenstraße der Wettiner sowie der ein Teil des Pilgerwegs.
Auf zahlreichen gut ausgebauten Wanderwegen, vorbei an Schönheiten der Natur und Anbindungen
nach Sachsen, können die Schlösser Zabelitz und Schönfeld und die alte Garnissionsstadt Großenhain mit ihrer Schlossanlage bewundert werden.
Die Touren:
Grenzsteinwanderweg • Merzdorfer Rundweg • Heideberg Rundweg Gröden
Hirschfelder Rundweg • Großthiemiger Rundweg • Rundwanderweg Kutschenberg
Großkmehlen • Zabelitzer Rundweg • Straucher Rundweg • Gröditz – Ortrand
Zabelitz – Glaubitz – Ortrand – Senftenberger See
Folgen sie dem Grenzwanderweg, lassen sie sich in einer Führung entlang der ehemaligen
Grenze entführen. Sie werden Geschichten zu den Grenzsteinen hören und viel entdecken.
Lassen Sie sich Sagen von Scrato, dem bösen Waldteufel, dem steinernen Kreuz und anderen
Geschichten des Schradens erzählen und entfliehen Sie so dem Alltag.
Sie erreichen uns: Telefon: 035343-76224 • Telefax: 035343-512
E-Mail: www.amtschradenland@t-online.de/www.amtschradenland.de
Amt Schradenland • Großenhainer Straße 25 • 04932 Gröden
10
Gemeindespiegel,
Für die liebevollen Beweise herzlicher
Anteilnahme in den Stunden des Abschieds von meinem lieben Mann, Vater,
Opa und Bruder
Nr. 3/2014
Aus unserem Leben bist du gegangen,
in unserem Herzen bleibst du.
Bodo Heilemann
möchten wir dem Diakon Wanzek, AGR-Rackwitz, Aluminiumgießerei Rackwitz, Hausgemeinschaft vom Gartenweg,
Bestattungshaus Wolf sowie allen Verwandten und Bekannten
danken.
Im Namen aller Angehörigen
Ehefrau Gertrud und Kinder
STIFTUNG
STIFTUNG
Für weitere Informationen wenden Sie sich
bitte an unsere Anzeigenfachberater oder
direkt an den Verlag. Gern senden wir Ihnen
einen Musterkatalog für Traueranzeigen zu.
„Stiften gehen“
‚‚Stiften
Stiften
gehen‘
ist keine Lösung.
ist keine Lösung.
Foto: Maik Meid
© PIXELIO/Angelina Ströbel
Stiften
Stiftenschon.
schon.
Unterstützen Sie die Lepra- und Tuberkulosearbeit in Pakistan
Unterstützen Sie die Lepra- und Tuberkulosearbeit in Pakistan
Geschäftssitz:
Lepraund Tuberkulosehilfe
e.V.
Geschäftssitz: DAHW
DeutscheDeutsche
Lepra- und
Tuberkulosehilfe
e.V.
Mariannhillstr.
1c, 1c
D-97074
Würzburg,
Mariannhillstraße
• D-97074
WürzburgTel.: 09 31 79 48 - 135, Fax: 09 31 79 48 - 160
Telefon: 09 31 79 48 - 152 • Telefax:
09 31 Ruth-Pfau-Stiftung@dahw.de
79 48 - 160 • www.Ruth-Pfau-Stiftung.de
www.Ruth-Pfau-Stiftung.de
E-Mail:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG
An den Steinenden 10 · 04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 0 35 35/4 89 - 0 · Telefax: 0 35 35/4 89 - 115
www.wittich-herzberg.de · info@wittich-herzberg.de
DRUCKHAUS WITTICH
CHIEMGAU
Seit über 50 Jahren sind wir ein erfolgreiches und expandierendes
Unternehmen im Verlagswesen.
Zur Verstärkung unseres Teams in der Druckerei suchen wir
eine/n Drucker/-in
für 4- und 5-Farbendruckmaschinen sowie
eine/n Mitarbeiter/-in
für unsere Weiterverarbeitung mit Berufserfahrung.
Ihr Profil:
Wir bieten Ihnen:
Abgeschlossene Berufsausbildung als Fachkraft, Teamfähigkeit und
selbständige Arbeitsweise, Belastbarkeit und Flexibilität.
Umfassende Einarbeitung, interessante Tätigkeit mit guten beruflichen
Entwicklungsperspektiven, familiäres Betriebsklima und leistungsbezogenes Einkommen
Bei Interesse freut sich
Herr Dieter Drolshagen auf Ihre
aussagefähige schriftliche Bewerbung
(gerne auch per E-Mail).
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG
83250 Marquartstein · Windeckstr. 1 · Tel. 0 86 41 / 97 81 - 0
anzeigen@wittich-chiemgau.de · www.wittich.de
Gemeindespiegel,
Nr. 3/2014
11
Die älteste Brikettfabrik Europas wird liebevoll nur LOUISE genannt. Idyllisch von
Laubwäldern umgeben und am Fürst-Pückler-Radweg gelegen ist die
Brikettfabrik
LOUISE
heute ein erlebnisreiches Ausflugsziel
nicht nur für Technikfans
Die Brikettfabrik LOUISE ist 1882 in Betrieb gegangen.
Bis ins Jahr 1991 zischten Dampfkessel, rüttelten Siebe
und drehten sich die Schwungräder der Pressen
Seit 1992 zum Technischen Denkmal erklärt, frisch
herausgeputzt, können nun Besucher in den geführten
Rundgängen die bekannten Geräusche der Maschinen
und Anlagen aus der Zeit der Inbetriebnahme hören
und lernen die Zusammenhänge der Kohleveredlung
kennen.
Bis 1958 schürften Braunkohlebagger in der Umgebung von LOUISE und veränderten die Landschaft.
Technisches Denkmal Brikettfabrik LOUISE
LOUISE 111
04924 Domsdorf
Tel:
Fax:
Email:
Internet:
035341 94005
035341 94894
info@brikettfabrik-louise.de
www.brikettfabrik-louise.de
www.uebigau-wahrenbrueck.de
Wie schnell die Natur diese Wunden heilte und welche
Narben geblieben sind, können Wanderlustige bei einer
Führung selbst sehen.
Musikliebhaber kommen bei den kulturellen Veranstaltungen in der Kraftwerkshalle, die einst 1908 zur
Energieerzeugung erbaut wurde, ins Schwärmen.
Mit dem PKW fahren Sie über die BAB 13, Abfahrt
Duben oder Bronkow, eine günstige Möglichkeit besteht über die B101 in Richtung Jüterbog/Herzberg bis
Beutersitz, dann den Ausschilderungen folgen.
Öffnungszeiten:
April bis Oktober täglich 10.00 – (letzte Führung) 16 Uhr
Nov. u. Mrz Mo.-Fr., So 10.00 – (letzte Führung) 15 Uhr
Dezember, Januar und Februar nach Absprache
Gruppenführungen sind bitte anzumelden
Unser besonderer Tipp für Sie
Erlebnisführungen STEINIG.STAUBIG.SCHÖN.
Anmeldungen erforderlich
12
Gemeindespiegel,
Nr. 3/2014
Entsorgungs- und Recycling GmbH
Am Wasserwerk 10 · 04519 Rackwitz
Tel. 03 42 94 / 70 30 · Fax 03 42 94 / 7 03 13
E-Mail: WKE-Rackwitz@t-online.de
zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb nach § 2 EfbV
• Entsorgung / Verwertung
• Entrümpeln / Abbrüche
• Recycling / Schreddern
- Multicarcontainer
- Absetzcontainer
- Abrollcontainer
Bei Buchung angeben: WVS-0914-RKW
Indian Summer - Kurztrip... Neustadt im Thüringer Wald
von Sand, Kies und Recyclingmaterial
1,5 m³ - 2,5 m³
5 m³ - 10 m³
13 m³ - 40 m³
Annahme kostenpflichtiger Abfälle
von Privat und Gewerbe:
- Bauschutt / Boden
- Gipskarton
- HWL-Platten (Sauerkrautplatten)
- Sperrmüll / kompostierbare Abfälle
(Gartenabfälle ohne Speisereste)
- Baustellenabfälle
- Holz
- Asbest (verpackt)
- Mineralwolle (verpackt)
- Dachpappe
- Reifen
- Schrott
Anreise bis Ende November 2014
3 Tage (2 Nächte) im DZ inklusive:
1x Begrüßungscocktail
2x Übernachtung im Doppelzimmer
2x Schlemmer-Frühstück
2x Abendessen vom Themenbuffet
1x pflegende Fußpackung mit anschl. Fußmassage
freie Nutzung von Schwimmbad und Dampfsauna
kostenfreie Vorführung in der Glasbläserei CIPIN (Mo. - Fr.)
Verkauf von Schüttgut
VL-Nacht inkl. HP € 40,- p. P.
Buchungsservice: & 036781 / 440
info@rennsteighotel-kammweg.de
www.rennsteighotel-kammweg.de
und Beräumen mit Ladekran am LKW
• Lieferung
Containerdienst
Urlaub mit den Ambiente Privathotels
»
»
»
»
»
»
»
• Selbstständiges Laden
€ 99,p. P. im DZ
Veranstalter: Elfte-Immobilien-Grundstück-Entwicklungsgesellschaft-Leipzig mbH & Co. KG •
Petersstraße 32/34 • D-04109 Leipzig
Für alle Reisen gilt: Termine buchbar ab sofort und nach Verfügbarkeit, Feiertage ausgeschlossen!
Eigene
Hin-/Rückreise.
Preise
exklusive
Kurtaxe.
Programmänderungen
vorbehalten.
Einzelzimmerzuschlag, Kinderermäßigung und Verlängerungsnächte auf Anfrage. Komplementär:
Koch Verwaltungs GmbH • Petersstraße 32/34 • D-04109 Leipzig / Geschäftsführer N. Smirnov
- Putz- und Bettungssand 0 / 4 ungewaschen
- Estrichsand 0 / 2 gewaschen
- Rollkies 16 / 32 gewaschen
- Splitt 2 / 5
- Beton RC 0 / 56 (10 % Überkorn)
- Rindenmulch
- Mutterboden gesiebt
Preise auf Anfrage: Tel. 03 42 94 / 7 03 12
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
Samstag
8.00 bis 17.00 Uhr
7.00 bis 11.00 Uhr
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
147
Dateigröße
1 980 KB
Tags
1/--Seiten
melden