close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hybride Gebäudeenergiesysteme - Giga Gesellschaft für Industrie

EinbettenHerunterladen
2. VDI-Fachtagung
Hybride Gebäudeenergiesysteme
Verknüpfung von konventioneller und erneuerbarer Technologie für
Bestandsgebäude und Neubauten
DISKUTIEREN SIE ZU FOLGENDEN THEMEN:
• Einbindung von Strom- und Wärmespeicher in
Gebäuden
• Neuerungen bei den Energielabeln und
rechtlichen Rahmenbedingungen
• Planung, Konzeption und Betrieb von
hybriden Gebäudeenergiesystemen für
Bestandsgebäude und Neubauten
• Wärme- und Kühlkonzepte für Gebäude
Unter fachlicher Leitung von:
Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann,
Inhaber der Professur für Gebäudeenergietechnik
und Wärmeversorgung, Institut für Energietechnik,
Technische Universität Dresden
Termin und Ort
15. und 16. Oktober 2014
Lindner Hotel City Plaza Köln
Treffen Sie Experten u.a. von:
Bosch Thermotechnik • Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung • C.A.R.M.E.N. • Cofely Deutschland •
Consolar Solare Energiesysteme • Fraunhofer • GIGA • ITW – Universität Stuttgart • IWO Institut für Wärme und Oeltechnik •
KACO new energy Germany • Metrona Union • Q-ept • RheinEnergie • RWE Effizienz • Stadtwerke Crailsheim •
Stiebel Eltron • Vaillant • Viessmann Werke • Westsächsische Hochschule Zwickau • ZAE Bayern
Veranstaltung der VDI Wissensforum GmbH
www.vdi.de/hybride-energiesysteme
Telefon +49 211 6214-201 | Fax +49 211 6214-154
Bildquelle: TUD/Karsten Eckold, Dresden
MITTWOCH
15. OKTOBER 2014
09:00 Ausgabe der Tagungsunterlagen
10:00 Begrüßung, Eröffnung und Vorsitz durch den Tagungsleiter
Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann, Inhaber der Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung, Institut für Energietechnik, Technische
Universität Dresden
14:25 Ecodesign und Energielabelling – Heute und Morgen
• Entwicklungstendenzen
• Bedeutung und Aussage Ecodesign und Ecolabels
• Ecodesign und Ecolabels – Die nächste Stufe
Dipl.-Ing. Michael Pittner, Thermotechnology, Government and External
Affairs, Association Work, Bosch Thermotechnik GmbH, Wetzlar
EINFÜHRUNG UND RECHTLICHER RAHMEN
15:05 Podiumsdiskussion:
Welche Anforderungen müssen Produkte erfüllen, damit sie sich
gut in hybride Gebäudeenergiesysteme integrieren lassen? Wie
praxistauglich ist das Labeling dabei?
10:15 Der Bund als Leitmarktakteur – Hybride Gebäudeenergiekonzepte in Bundesbauten
• Zielsetzungen des Bundes für seinen Gebäudebestand
• Bauliche Anforderungen und Anforderungen an Energieversorgungs- und
Technikkonzepte
• Nachweisführung im Bundesbauprozess
• Beispiele für hybride Gebäudeenergiekonzepte (Neubau und Bestand)
Moderation: Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann
Moderation: Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann, Institut für Energietechnik,
Technische Universität Dresden
Dr.-Ing. Olaf Böttcher, Energiebeauftragter für Bundesbaumaßnahmen,
Referatsleiter Energieoptimiertes Bauen, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und
Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat II 7 –
Energieoptimiertes Bauen, Berlin
10:55 Rechtliche Rahmenbedingungen für Hybridsysteme
• Auswirkungen europäischer und nationaler Richtlinien
• Im Fokus Energetische Bewertung nach ErP und EnEV
Dipl. Ing. (FH) Dirk Wellkamp, Verbandsmanager, Vaillant GmbH,
Remscheid
11:35 Chancen und Herausforderungen der dezentralen
Energieversorgung
• Anwendungsbereiche, Potenziale und Geschäftsmodelle
• Lassen sich dezentrale Systeme mit konventionellen Bestandsanlagen
kombinieren?
• Welche Herausforderungen ergeben sich für die Betreiber?
• Was wäre wünschenswert, um die Marktdurchdringung positiv zu
beeinflussen?
Dipl. Ing. Andreas Bachor, Geschäftsführer, Q-ept GmbH, München
12:15
Mittagspause
ENERGIELABEL UND ENERGETISCHE BEWERTUNG
Moderation: Dr.-Ing. Harald Drück, Institut für Thermodynamik und
Wärmetechnik (ITW) – Universität Stuttgart
13:45 Besonderheiten bei der Auslegung der
Gebäudeenergieversorgung aus Sicht eines Herstellers
• Problem der volatilen Entwicklung von Strom- und Gaspreisen
• Auslegung von Gebäudeenergieversorgungskonzepten auf variable
Energiepreise
• Optimierungsmöglichkeiten bei Gebäudeenergieversorgungskonzepten
von Bestandsgebäuden zur Abstimmung auf flexible Energiepreise
• Berücksichtigung der Überschüsse aus Erneuerbaren Energien bei der
Anlagenkonzeption
Dr. Ing. Bernd Hafner, Leiter Fertigung und Entwicklung, Viessmann Werke
GmbH & Co. KG, Allendorf
Teilnehmer:
Dr. Ing. Bernd Hafner, Viessmann Werke GmbH & Co. KG
Dipl. Ing. (FH) Dirk Wellkamp, Vaillant GmbH
Dipl.-Ing. Michael Pittner, Bosch Thermotechnik GmbH
Dipl.-Ing. (FH) Frank Röder, Stiebel Eltron GmbH & Co. KG
Dipl.-Ing. (FH) Simon Jastrzab, IWO Institut für Wärme und Oeltechnik e.V.
15:55
Kaffeepause
PLANUNGSPROZESSE VON HYBRIDEN ENERGIESYSTEMEN
EFFIZIENT GESTALTEN
Moderation: Prof. Dr. Simone Walker-Hertkorn, tewag Technologie –
Erdwärmeanlagen – Umweltschutz GmbH
16:25 Richtlinien für die Planung von hybriden Energiesystemen
• Überblick zu relevanten Richtlinien
• Richtlinien in der Praxis – Planungsbeispiel
• Ausblick VDI-Richtlinie 4645 – Planung von hybriden WärmepumpenSystemen
Dipl.-Ing. (FH) Frank Röder, Leiter Anlagenplanung & Support,
Stiebel Eltron GmbH & Co. KG, Holzminden
17:05 Energiemanagement und Wirtschaftlichkeit hybrider
Gebäudeenergiesysteme
• Identifizierung passender Randbedigungen
• Entwicklung effizienter Automationskonzepte
• Projekte mit Einspargarantie
• Erfahrungen zur Wirtschaftlichkeit aus realisierten Energiemanagement
Projekten
Dipl.-Ing. (FH) Frank Weiskopf, Leiter Gebäudeautomation/
Energiemanagement, Cofely Deutschland GmbH, Dresden
REALISIERUNG UND BEST PRACTICE
Moderation: Dipl. Ing. Andreas Bachor, Q-ept GmbH
17:45 Wärmeversorgung von Quartieren: Solare
Nahwärmeversorgung mit saisonalem Wärmespeicher
• Planungsprozess des städtebaulichen Konzeptes
• Entwurf eines passenden Speicherkonzeptes
• Systemintegration der Wärmespeicher in das Solare Nahwärmekonzept
• Erfahrungen und „Lessons learned“
• Perspektive für zukünftige Wärmeversorgungskonzepte
Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Kurz, Leiter Planung, Stadtwerke Crailsheim GmbH
18:25 Ende des ersten Veranstaltungstages und anschließender
Abendimbiss
Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI-Wissensforum
zu einem Get-Together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr
Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.
VDI Wissensforum | www.vdi.de/hybride-energiesysteme | Tel. +49 211 6214-201 | Fax +49 211 6214-154
DONNERSTAG
16. OKTOBER 2014
08:30 Best Practice: Intelligente Gebäudeenergiesysteme aus der
Nutzerperspektive
• Aufbau einer dezentralen Energieinfrastruktur
• Einsatz regenerativer Energien im Wohnungsbestand
• Komplexität und Ubiquität in der wohnungswirtschaftlichen Praxis
• Zukunftsfähige Informationsinfrastrukturen
• Praktische Erfahrungen und Kennzahlen
11:40 Multivalente Wärmenetze – Flexibel und zukunftssicher
• Der Weg zur optimalen Erzeuger- und Abnehmerstruktur
• Aktuelle Konzepte der Wärmebereitstellung aus Biomasse
• Merkmale hocheffizienter Wärmenetze
• Wärmenetze im Kontext von EEG, KWKG, EnEV und EEWärmeG
• Vor- und Nachteile für Erzeuger und Abnehmer durch den Einsatz von
Wärmespeichern
Prof. Dr. rer. pol. habil. Dr.-Ing. Tobias Teich, Professur für
Wirtschaftsinformatik, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Techn.
Vorstand der Wewobau eG Zwickau, Daniel Kretz, wissenschaftlicher
Mitarbeiter, Westsächsische Hochschule Zwickau und Dr. Franz Schröder,
Metrona Union, München
Dipl.-Ing. (FH) Niels Alter, Projektmanager Biogene Festbrennstoffe,
Beratung und Gutachten, C.A.R.M.E.N. e.V., Straubing
09:10 Best Practice Projekt Celsius: Nutzung von Wärme aus
Abwasser zur Gebäudebeheizung
• Potenziale von Wärme in Abwasserkanälen
• Vorgehensweise in der Findung von Nutzungsmöglichkeiten
• Vorstellung der drei Demonstrationsanlagen in Köln
• Erste Betriebserfahrungen
Dipl.-Ing. Holger Mennigmann, Leiter EnergieDienstLeistungen Technik,
RheinEnergie AG, Köln
TECHNIK I: SPEICHER, NETZE UND KÜHLUNG
Moderation: Dipl.-Ing. Dominik Bestenlehner, Solar- und Wärmetechnik
Stuttgart (SWT)
09:50 Integration von Solarstromspeicher in Bestandsgebäuden
und Neubauten
• Aktuelle Rahmenbedingungen für Solarspeicher
• Auswahl der besten Komponenten und Varianten für verschiedene
Anwendungsfälle
• Strategien für einen wirtschaftlichen Betrieb von Solarstromspeichern
• Bereitstellung von Systemdienstleistungen
Dipl. Ing. Steffen Diebold, Entwicklung, EST Development, Dipl. Ing.
Volker Dietrich, Geschäftsbereichsleitung Energiesystemtechnik, KACO
new energy GmbH Germany, Neckarsulm und Dipl. Raphael Hollinger,
Teamleiter Ökonomische Betriebsführung und Geschäftsmodelle, FraunhoferGesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., Freiburg
10:30
Kaffeepause
11:00 Thermische Energiespeicher – ein wichtiger Baustein der
Energiewende
• Einleitung/Motivation – Wozu werden Speicher benötigt
• Schlüsselmarkt: Sanierung des Gebäudebestands
• Gekoppeltes Wärme- und Strommanagement sowie thermische Speicher
• Grundlagen thermischer Energiespeicher (fühlbare, latente und
thermochemische Wärmespeicherung)
• Anwendungsbeispiele: Warmwasser-Wärmespeicher für
Mehrfamilienhäuser, latente Wärmespeicher, thermochemische
Wärmespeicher
• Zusammenfassung und Ausblick
Dr.-Ing. Ulrich Leibfried, Geschäftsführender Gesellschafter Bereich Technik,
Consolar Solare Energiesysteme GmbH, Lörrach und Dr.-Ing. Harald Drück,
Leiter Forschungs- und Testzentrum für Solaranalgen (TZS), Institut für
Thermodynamik und Wärmetechnik (ITW), Universität Stuttgart
12:20 Kühlkonzepte für Nichtwohngebäude
• Methodische Ansätze zur Gebäudekühlung im Rahmen eines integralen
Gesamtkonzeptes
• Aktive und passive Kühlkonzepte
• Fallbeispiele und Evaluierungsergebnisse für Büro- und Schulgebäude
Dr. rer. nat. Jens M. Kuckelkorn, Gruppenleiter Systementwicklung,
Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung e.V. – ZAE Bayern,
Garching
13:00
Mittagspause
TECHNIK II: KOMMUNIKATION, AUTOMATION & FLEXIBILISIERUNG
Moderation: Dr. Ing. Bernd Hafner, Viessmann Werke GmbH & Co. KG
14:00 Standardisierung von Schnittstellen im Bereich der
hybriden Energieversorgung
• Vorstellung der gängigen Bussysteme in der Gebäudeautomation
• Projektbeispiele – Einbindung von Solarthermie und Erdwärmepumpen
• Grenzen kostengünstiger proprietärer Regelsysteme
• Möglichkeiten bei der Systemintegration standardisierter Systeme
Stefan Heintz, Bereichsleiter Gebäudeautomation, GIGA Gesellschaft für
Industrie- und Gebäudeautomation mbH, Saarbrücken
14:40 Mikro- und Mini-KWK im Verbund – Eigenstromoptimierung
und Bereitstellung von Regelenergie
• Mehrstufiges Energiemanagement
• Erhöhte Eigenstromnutzung von Mikro- und Mini-KWK-Anlagen
• Bündelung und Vermarktung der KWK-Flexibilität
• Bereitstellung einer Energiemanagement-Plattform
Dr.-Ing. Jens Matics, Leiter Energiesysteme und Energiemanagement, RWE
Effizienz GmbH, Dortmund
15:20 Zusammenfassung und Schlussworte durch den
Tagungsleiter
15:35 Ende der Veranstaltung
ALLGEMEINE
INFORMATIONEN
PROGRAMMAUSSCHUSS
SIE SIND INGENIEUR IM BEREICH DER GEBÄUDEAUTOMATION?
Dipl. Ing. Andreas Bachor, Geschäftsführer, Q-ept GmbH, München
Prof. Dr.-Ing. Martin Becker, Prodekan, Institut für Gebäude-und
Energiesysteme, Hochschule Biberach
Dipl.-Ing. Rainer Berschik, Vertriebsingenieur Business Development,
Bosch Thermotechnik GmbH, Wernau
Dipl.-Ing. Dominik Bestenlehner, Leiter operatives Geschäft, Solar- und
Wärmetechnik Stuttgart (SWT)
Dr.-Ing. Harald Drück, Leiter Forschungs- und Testzentrum für Solaranlagen
(TZS), Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik (ITW), Universität
Stuttgart
Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann, Inhaber der Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung, Institut für Energietechnik, Technische
Universität Dresden, (Tagungsleiter)
Dipl.-Ing. Harald Fonfara, Kermi GmbH, Plattling
Dr. Ing. Bernd Hafner, Leiter Vorentwicklung und Patente, Leiter Fertigung
und Entwicklung, Viessmann Werke GmbH & Co. KG, Allendorf
Dr. Andreas Hauer, Bereichsleiter, Bayerisches Zentrum für angewandte
Energieforschung e.V. – ZAE Bayern, Garching
Dipl.-Phys. Christian Leuchtweis, Geschäftsführer, C.A.R.M.E.N. e.V.,
Straubing
Dr.-Ing. Dieter Pfannstiel, DiWiTech – Ingenieurpraxis für technische und
wissenschaftliche Dienstleistungen, Breitenbach
Prof. Dr. Simone Walker-Hertkorn, Geschäftsführerin, tewag Technologie –
Erdwärmeanlagen – Umweltschutz GmbH, Starzach
Dr. Christof Wittwer, Abteilungsleiter „Smart Grids“, Fraunhofer-Institut für
Solare Energiesysteme ISE, Freiburg
Besuchen Sie den Zertifikatslehrgang „Fachingenieur Gebäudeautomation
VDI” und erwerben Sie ein Gewerke übergreifendes Systemverständnis für die
Technische Gebäudeausrüstung und die Schnittstellen zum Hochbau.
FACHLICHER TRÄGER
VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt
Die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU) betreut in ihren Fachbereichen und zahlreichen Arbeitsgremien Ingenieure und Naturwissenschaftler
in deren Funktion z.B. als Umweltgutachter, Energietechniker oder Fachkraft
für Arbeitssicherheit.
www.vdi.de/geu
Erweitern Sie Ihre Fachkompetenz in den 4 Pflichtmodulen:
• TGA-Integrationsplanung mit Gebäudeautomation
• Komponenten und Funktionen der Gebäudeautomation
• IT und Protokolle in der Gebäudeautomation
• Energieeffizienz durch Gebäudeautomation
Vertiefen Sie Ihr Wissen Ihrem Aufgabenbereich entsprechend und wählen Sie
3 aus 6 unserer Wahlpflichtmodule.
Investieren Sie jetzt gezielt in Ihre Qualifizierung und erweitern Sie
systematisch Ihr Know-how! Nach bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie
ein Zertifikat mit Aussagekraft.
Seien Sie dabei und melden Sie sich an:
www.vdi.de/gebaeudeautomation_lehrgang
Ihre Ansprechpartnerin:
Julia Fonck, Tel.: +49 211 6214-202, E-Mail: fonck@vdi.de
Gerne sende ich Ihnen das aktuelle Lehrgangsprogramm per Mail zu!
FOLGENDE VERANSTALTUNGEN AUS DEM BEREICH GEBÄUDEAUTOMATION KÖNNTEN FÜR SIE AUCH INTERESSANT SEIN:
VDI-Seminar
Grundlagenwissen der Gebäudeautomation
04. und 05. November 2014, Düsseldorf
VDI-Seminar
Gebäudeautomation (GA) mit Bacnet + IT-Grundlagen für die
Gebäudeautomation
12. und 13. November 2014, Frankfurt a.M.
VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik
Der VDI-Fachbereich der TGA ist in die Fachausschüsse: Aufzugtechnik,
Elektrotechnik/Gebäudeautomation, Raumlufttechnik, Reinraumtechnik,
Sanitärtechnik und Wärme- und Heiztechnik strukturiert. Neben der technischen Regelsetzung sind Maßnahmen zur Qualifizierung für die Branche und
die Nachwuchsförderung Aktivitäten des Fachbereichs.
www.vdi.de/tga
FACHAUSSTELLUNG/SPONSORING
Sie möchten Kontakt zu den hochkarätigen Teilnehmern dieser VDI-Tagung
aufnehmen und Ihre Produkte und Dienstleistungen einem Fachpublikum
Ihres Marktes ohne Streuverluste präsentieren? Vor, während und nach
der Veranstaltung bieten wir Ihnen vielfältige Möglichkeiten, rund um das
Tagungsgeschehen „Flagge zu zeigen“ und mit Ihren potenziellen Kunden ins
Gespräch zu kommen. Informationen zu Ausstellungsmöglichkeiten und zu
individuellen Sponsoringangeboten erhalten Sie von:
Martina Slominski
Projektreferentin Ausstellung & Sponsoring
Tel: +49 211 6214-385
E-Mail: slominski@vdi.de
VDI Wissensforum | www.vdi.de/hybride-energiesysteme | Tel. +49 211 6214-201 | Fax +49 211 6214-154
ALLGEMEINE
INFORMATIONEN
DAS VDI-WISSENSFORUM –
IHR ANSPRECHPARTNER FÜR ENERGIESYSTEME,
ENERGIEWIRTSCHAFT UND AKTUELLES ZUR ENERGIEWENDE
Das VDI Wissensforum ist einer der führenden Weiterbildungsanbieter im
Bereich Energiesysteme, Energiewirtschaft und Energiewende. Ob konventionelle oder regenerative Technologie, Berechnung und Simulation oder
Preismodellierung, wir haben für Sie die richtige Veranstaltung parat. Auf
www.vdi-wissensforum.de finden Sie zum Thema „Energie & Umwelt“ stets
die aktuellsten Tagungen, Konferenzen und Seminare. Ausführliche Informationen zu unseren Veranstaltungen finden Sie auf unserer Internetseite:
www.vdi-wissensforum.de
FOLGENDE VERANSTALTUNGEN AUS UNSEREM BEREICH ENERGIE
KÖNNTEN FÜR SIE AUCH INTERESSANT SEIN:
Energiespeicher, Energieeffizienz und Klimatisieren
Energiemarkt, Geschäftsmodelle und EEG 2014
2. VDI-Fachkonferenz
Kühlen und Klimatisieren – Nachhaltig mit erneuerbarer und
thermisch erzeugter Kälte
09. und 10. September 2014, Düsseldorf
www.vdi.de/Kaelte-Klima
VDI-Fachkonferenz
Versorgungssicherheit und Integration Erneuerbarer Energien in
den deutschen Strommärkten
19. und 20. November 2014, Köln
www.vdi.de/MarktintegrationEE
VDI-Seminar
Energieleistungskennzahlen entwickeln und anwenden
22. und 23. September 2014, Frankfurt a.M.
VDI-Seminar
Crashkurs: Das neue EEG 2014 – Ein praxisnaher Gesamtüberblick
für die Energiewirtschaft
24. und 25. September 2014, Stuttgart
02. und 03. Dezember 2014, Hamburg
VDI-Seminar
Energieeffizienzmaßnahmen für die Wärmeversorgung in Industrie,
Gewerbe und Gebäuden
24. und 25. September 2014, Nürnberg
11. und 12. November 2014, Hamburg
VDI-Seminar
Energiesparmaßnahmen in der Kältetechnik – Potenziale erkennen,
Maßnahmen bewerten und realisieren
19. und 20. November 2014, Frankfurt a.M.
VDI-Technikforum
Thermische Energiespeicher – Anwendung in Industrie und
Gebäuden
22. und 23. Oktober 2014, Raunheim bei Frankfurt a.M.
Grundlagen und Wissenserweiterung
VDI-Seminar
Crashkurs Energiesysteme, Energiewirtschaft und Energiewende –
Strukturen, Technik, Kosten, Märkte und Potenziale einordnen und
bewerten
09. und 10. September 2014, Berlin
09. und 10. Dezember 2014, Stuttgart
VDI-Seminar
Grundlagen des Strommarkts
09. und 10. September 2014, Mannheim
03. und 04. Dezember 2014, Köln
VDI-Seminar
Grundlagen des Energierechts
10. und 11. September 2014, Mannheim
02. und 03. Dezember 2014, Düsseldorf
2. VDI-Fachtagung
HYBRIDE GEBÄUDEENERGIESYSTEME
Gedruckt auf 100 % Recycling-Papier,
versehen mit dem Blauen Engel.
VDI Wissensforum GmbH
Kundenzentrum
Postfach 10 11 39
40002 Düsseldorf
Telefon: +49 211 6214-201
Telefax: +49 211 6214-154
E-Mail: wissensforum@vdi.de
www.vdi.de/hybride-energiesysteme
Ich nehme wie folgt teil:
Bitte Preiskategorie wählen
Preis p./P. zzgl. MwSt.
PS
15. und 16. Oktober 2014 Fachtagung (06TA032014)
Teilnahmegebühr
1
EUR 950,–
persönliche VDI-Mitglieder /
IWO-Mitglieder
2
EUR 850,–
hochschulangeh. VDI-Mitglieder
4
EUR 475,–
Mit dem FSC® Warenzeichen
werden Holzprodukte ausgezeichnet, die aus verantwortungsvoll bewirtschafteten
Wäldern stammen, unabhängig
zertifiziert nach den strengen
Kriterien des Forest Stewardship Council (FSC). Für den
Druck sämtlicher Programme
des VDI Wissensforums werden
ausschließlich FSC-Papiere
verwendet.
VDI-Mitgliedsnummer*
* Für die Preisstufen (PS) 2 und 4 ist die Angabe der VDI-Mitgliedsnummer erforderlich.
1111
Ich interessiere mich für Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten.
Anmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Anmeldebestätigung
und Rechnung werden zugesandt. Gebühr bitte erst nach Rechnungseingang unter Angabe der Rechnungsnummer überweisen.
Veranstaltungsort
Lindner Hotel City Plaza, Magnusstr. 20, 50672 Köln,
Telefon +49 221 20340, Info.cityplaza@lindner.de,
www.lindner.de
Weitere Hotels in der Nähe des Veranstaltungsortes finden Sie
auch über unseren kostenlosen Service von HRS,
www.vdi-wissensforum.de/hrs
Nachname
Vorname
Titel
Veranstaltungsbüro:
Sie können das Tagungsbüro unter folgender Rufnummer
erreichen: +49 151 12236335
Funktion
Exklusiv-Angebot: Als Teilnehmer dieser Veranstaltung bieten
wir Ihnen eine 3-monatige, kostenfreie VDI-Probemitgliedschaft
an. (Dieses Angebot gilt ausschließlich bei Neuaufnahme).
Abteilung
Leistungen: Im Leistungsumfang sind die Tagungsunterlagen,
Pausengetränke, Mittagessen sowie die Abendveranstaltung enthalten. Die Tagungsunterlagen werden den Teilnehmern am Veranstaltungsort ausgehändigt.
Tätigkeitsbereich
Firma/Institut
Geschäftsbedingungen: Mit der Anmeldung werden die
Geschäftsbedingungen der VDI Wissensforum GmbH verbindlich anerkannt. Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Bei
Abmeldungen bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erheben wir
eine Bearbeitungsgebühr von € 50,– zzgl. MwSt. Nach dieser
Frist ist die volle Teilnahmegebühr gemäß Rechnung zu zahlen.
Maßgebend ist der Posteingangsstempel. In diesem Fall senden
wir die Veranstaltungsunterlagen auf Wunsch zu. Es ist möglich,
nach Absprache einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Einzelne
Teile des Seminars können nicht gebucht werden. Muss eine Veranstaltung aus unvorhersehbaren Gründen abgesagt werden,
erfolgt sofortige Benachrichtigung. In diesem Fall besteht nur
die Verpflichtung zur Rückerstattung der bereits gezahlten Teilnahmegebühr. In Ausnahmefällen behalten wir uns den Wechsel
von Referenten und/oder Änderungen im Programmablauf vor.
In jedem Fall beschränkt sich die Haftung der VDI Wissensforum
GmbH ausschließlich auf die Teilnahmegebühr.
Straße/Postfach
PLZ, Ort, Land
Telefon
Fax
Mobilnummer
E-Mail
Abweichende Rechnungsanschrift
Teilnehmer mit Rechnungsanschrift außerhalb von Deutschland,
Österreich und der Schweiz zahlen bitte mit Kreditkarte.
Karteninhaber
gültig bis (MM/JJ)
+
Datum
Mastercard
American Express
Nutzen Sie dazu die E-Mail Adresse:
wissensforum@vdi.de oder eine andere oben angegebene
Kontaktmöglichkeit.
Kartennummer
Prüfziffer
Visa
Datenschutz: Die VDI Wissensforum GmbH erhebt und verarbeitet Ihre Adressdaten für eigene Werbezwecke und ermöglicht
namhaften Unternehmen und Institutionen, Ihnen im Rahmen
der werblichen Ansprache Informationen und Angebote zukommen zu lassen. Bei der technischen Durchführung der Datenverarbeitung bedienen wir uns teilweise externer Dienstleister.
Wenn Sie zukünftig keine Informationen und Angebote mehr
erhalten möchten, können Sie bei uns der Verwendung Ihrer
Daten durch uns oder Dritte für Werbezwecke jederzeit wider
sprechen.
Unterschrift
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
51
Dateigröße
277 KB
Tags
1/--Seiten
melden