close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

MB_Oestlicher Schurwald_KW41.pdf - Adelberg

EinbettenHerunterladen
41. Jahrgang
Donnerstag, 9. Oktober 2014
Nr. 41
Kirbe Adelberg
Herzliche Einladung zur Adelberger Kirbe!
Adelberger Kirbe
Samstag, 18. Oktober 2014
ab 14.30 Uhr
Kaffee + Kuchen
süße Leckereien, Süßmost
Der Erlös wird zur
Renovierung des
ab 16.30 Uhr
verwendet.
Zwiebelkuchen,
zünftiges Vesper & großes Wein-Sortiment
hen
& Kuc
e
e
f
f
a
K
to ikäs
Backs
lzbrot
Schma
t
Käsbro
t
fenbro
Ho lzo
en
elkuch
Zw ieb
.
u.v.m..
Wo? Adelberg
im und rund ums Rathaus
BACKHAUSES
e
b
r
i
K
r
e
g
r
e
b
l
e
d
A
Der Obst- und Gartenbauverein
Adelberg freut sich auf Ihren Besuch!
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
2 Gemeindeverwaltungsverband
Liedmatinee im Ochsensaal
Sonntag, 12. Oktober 2014, 11:00 Uhr
Wenn die Schwalben heimwärts ziehen
Der Herbst schenkt uns eine Fülle von Themen: Die fröhliche Zeit der Ernte und der bunten Blätter weicht der trüben
und ungemütlichen Zeit der Herbstnebel und Stürme. Das
letzte fallende Laub kündigt das Erstarren der Natur im
Winter an und führt uns auch unsere eigene Vergänglichkeit
vor Augen.
Kein Wunder also, dass sich Dichter und Komponisten
schon immer von dieser Jahreszeit inspirieren ließen. Mit
Liedern von Brahms, Mendelssohn, Schubert, Schumann,
Grieg und anderen Komponisten lässt uns das Programm
die vielfältigen Empfindungen erleben, die der Herbst für
uns bereithält.
Veranstaltungsort: Ochsensaal Rechberghausen
Beginn: 11:00 Uhr Einlass: 10:30 Uhr
Vorverkaufsstelle:
Gemeinde Rechberghausen, Rathaus, Tel. 07161/501-0
oder an der Tageskasse.
Eintrittskarten 10 € (Erwachsene), 8 € (Schüler, Studenten).
Herzliche Einladung zum
Ökumenischen Erntedankgottesdienst für Groß und Klein
am Samstag,
11. Oktober 2014
um 16:30 Uhr
in der Gemeindehalle in Birenbach
„Unser täglich Brot ….“
Anschließend gibt es ein gemeinsames Vesper mit Brot
und Pizza, Speckblatz oder Zwiebelkuchen.
Das Opfer ist für die Beratung und Begleitung
von Flüchtlingen bestimmt.
Die Erntegaben gehen an das SOS-Kinderdorf Oberberken.
Evang. Kirchengemeinde Börtlingen-Birenbach
Veranstaltungskalender
Adelberg
Sonntag, 12. Oktober
ab 11.30 Uhr TSV-Halle
Seniorenfeier
Birenbach
Samstag, 11. Oktober
Katholische/Evangelische Kirche
Ökum. Erntedankfest in der Gemeindehalle
16:30 Uhr Gemeindehalle
Tennisclub Rechberghausen/Birenbach
Oktoberfest - Saisonabschluss
19:00 Uhr Clubhaus
Donnerstag, 16. Oktober
Gemeinde Birenbach
Seniorenfeier
Gemeindehalle
Sonntag, 19. Oktober
Gemeinde Birenbach
Jubiläumskonzert mit Harald Immig
Bürgersaal
Börtlingen
Donnerstag, 9. Oktober
Humor aus dem Kochtopf;
Seniorenkreis
14.30 Uhr Bürgerhaus
Freitag bis Sonntag, 10. bis 12. Oktober
Ausflug; Freiwillige Feuerwehr
Abfahrt: Breech um 04.55 Uhr;
Börtlingen 05.00 Uhr;
Zell 05.05 Uhr
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Sonntag, 12. Oktober
Erntedankfest; Evangelische Kirche
10.00 Uhr Familiengottesdienst;
Johanneskirche Börtlingen
Gemeindeverwaltungsverband
3
Rechberghausen
Neuregelung der Ärztlichen Notfallversorgung an Wochenendtagen und Feiertagen seit Samstag, 6. April 2013:
Wie bereits mehrfach in der NWZ veröffentlicht, findet zurzeit eine Neustrukturierung der Notfalldienstbezirke statt,
um die Dienstbelastung der niedergelassenen Ärzte zu reduzieren.
Seit Samstag, 6. April wird der Notdienst zentral in der
Notdienstpraxis in der Klinik am Eichert abgehalten.
Vorteil für die Patienten ist die durchgehende Sprechstunde
von 8.00 - 22.00 Uhr ohne telefonische Anmeldung, nach
22.00 Uhr ist die Notfallambulanz der Klinik zuständig.
Die telefonische Erreichbarkeit des diensthabenden Arztes
bleibt wie bisher unter folgender Nummer: 0180 30 112 60.
An den Werktagen von Montag - Donnerstag ab 18.00 Uhr
und freitags ab 12.00 Uhr hat sich nichts geändert. Sie
erreichen den diensthabenden Arzt wie bisher unter derselben Telefonnummer 0180 30 112 60 und finden ihn in der
jeweiligen Praxis.
Freitag, 10. Oktober
20 Uhr "Central Park West" (Eigeninszenierung),
Theater im Bahnhof
Zahnärztlicher Notfalldienst
für den Landkreis Göppingen
Samstag, 11. Oktober
7:30 - 11:30 Uhr Wochenmarkt auf dem Kirchplatz,
Gemeinde
9 Uhr TW, Weinwanderfahrt,
Schwäbischer Albverein
14-17 Uhr Ausstellung Mühlenakademie,
Kulturmühle e.V.
15 - 19 Uhr Zwiebelkuchen- u. Kürbisfest,
Casa Nova e.V.
19 Uhr Oktoberfest - Saisonabschluss,
TC Rechberghausen-Birenbach
20 Uhr "Central Park West" (Eigeninszenierung),
Theater im Bahnhof
Telefon: 0711 / 7877766
Montag, 13. Oktober
Fest der Senioren
Beginn: 12.00 Uhr Turn- und Festhalle Börtlingen
Hallenöffnung: 11.30 Uhr
Samstag, 18. Oktober
Nachtwanderung
Donnerstag, 23. Oktober
Lesung, Seniorenkreis
14.30 Uhr Bürgerhaus
Sonntag, 12. Oktober
10:30 Uhr Erntedank,
Mitwirkung evang. Kinderhaus mit Gemeindefest,
Evang. Kirchengemeinde
11 Uhr Liedmatinee, Ochsensaal, Gemeinde
14 - 17 Uhr Ausstellung Mühlenakademie,
Kulturmühle e.V.
Montag, 13. Oktober
20 Uhr Bibelabend: Da steckt doch mehr dahinter...
im Kath. Gemeindehaus, Kath. Kirchengemeinde
Dienstag, 14. Oktober
14 Uhr Seniorencafé im Kath. Gemeindehaus,
Kath. Kirchengemeinde
19:30 Uhr "Tierseuchenrechtliche und veterinärbehördliche
Maßnahmen in der Imkerei", Imkerpavillon,
Bezirksimker e.V.
Gemeindeverwaltungsverband
Amtliche Bekanntmachungen
Ärztlicher Notdienst
Montag bis Donnerstag, 18.00 - 8.00 Uhr Folgetag
Freitag, 12.00 - Montag, 8.00 Uhr
ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst über die zentrale
Rufnummer unter:
Telefon: 0180/30 112 60
erreichbar.
Tierärztlicher Notdienst
Samstag, 11.10./Sonntag, 12.10.
Dr. Rolf Stahlecker, Auf der Ebene 30, 73054 Eislingen
Tel. 07161/89353
Sprechzeiten: 11 - 12 Uhr und 16 - 17 Uhr
Beginn: Samstag 8 Uhr
Ende: Montag 8 Uhr
Sonstige Mitteilungen
Energiespartipp des Monats
In der dunklen Jahreszeit können Sie Energie sparen, indem Sie das Licht in ungenutzten Räumen abschalten. Im
Vergleich zu Glühbirnen spart die Verwendung von Energiesparlampen ca. 80 % und die von Leuchtdioden (LED)
sogar 98 % Strom ein. Damit können Sie Ihre Energiekosten
um bis zu 70 % verringern – das entspricht etwa 208 €
im Jahr.
Die Experten der Energieagentur beraten Sie unabhängig zu
allen Energiefragen: Energieagentur Landkreis Göppingen,
07161/202-9100, energieagentur@landkreis-goeppingen.de,
www.ea-gp.de
schurwald
volkshochschule
Nähere Angaben finden Sie auf unserer Internetseite
www.schurwald-vhs.de oder im Programmheft.
Gerne beraten wir Sie auch telefonisch:
Außenstelle Adelberg
(0 71 66) 9 10 11 13
Außenstelle Birenbach
(0 71 61) 5 00 98 13
Außenstelle Börtlingen
(0 71 61) 9 45 98 49
Außenstelle Rechberghausen (0 71 61) 95 14 14
Außenstelle Wäschenbeuren (0 71 72) 9 26 55 31
Außenstelle Wangen
(0 71 61) 9 14 18 12
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
4 Gemeindeverwaltungsverband
Sozialverband - VdK
Aktuelle Kurse
der schurwald-vhs:
OV - Östlicher Schurwald
Sitz Rechberghausen
Der Ortsverband informiert:
Aktuelle Vorträge/Kurse im Oktober
Alzheimer Prävention mit Dr. Celia König
in Kooperation mit der Bücherei Wangen
Freitag, 10. Oktober 2014, Beginn: 19.30 Uhr
Wangen Bücherei/Feuerwehrhaus Eintritt: 7,00 EURO
Homöopathie für Frauen in den Wechseljahren
Vom Aufbruch in ein neues Zeit-Alter
Wie kann ich mir homöopathisch helfen, damit ich die
Zeit der Veränderung für mich nutzen kann?
Inger Anika Imgart - Praxis für klassische Homöopathie
Mittwoch, 15.10.2014, 19.30 - 22.00 Uhr
Wangen Bücherei/Feuerwehrgerätehaus
15,00 EURO
Pannenkurs für Frauen – In Kooperation mit dem Autohaus Müller
Allein unterwegs mit dem Auto - und dann auch noch
eine Panne! Was tun?
Wenn auch Sie unterwegs nicht auf der Strecke bleiben
wollen, dann sind Sie bei diesem Kurs herzlich willkommen.
Autohaus Müller - Rechberghausen
Mittwoch, 22.10.2014, 18.00 - 20.00 Uhr
Autohaus Müller, Rechberghausen
9,00 EURO
Französisch Intensivkurs für Schüler in den Herbstferien
Dieser Kurs richtet sich an Schüler-/innen, die im 2./3.
Jahr Französisch lernen und die wichtigsten Grammatikthemen wiederholen und ihre Kenntnisse vertiefen
möchten.
Vor allem wollen wir viele Kapitel der französischen
Grammatik intensiv üben:
Zeiten der Vergangenheit (imparfait, passé composé,
plus-que parfait, futur composé und futur simple), Objektpronomen, reflexive Verben, Fragesätze, Relativsätze
und Verneinung.
Karin Höglauer
Montag, 27.10. – Donnerstag, 30. Oktober 2014,
10.00 – 12.00 Uhr
Rechberghausen Schlossmarkt, Kleingruppenraum
38,00 EURO, 4 Vormittage
Info-Telefon: 07161/951414
Naturschutzbund Deutschland e.V.
Östlicher Schurwald
Die Schinderbach-Indianer
Herzliche Einladung!
Am Freitag, 10.10.2014, von 14.30 Uhr bis ca. 16.30/17 Uhr,
seid ihr gern gesehen auf der Streuobstwiese am Schinderbach.Wir können jede helfende Hand gebrauchen bei
unserer Apfelsaftaktion!
Die Arbeit an der Presse ist nicht ganz so leicht, aber gemeinsam schaffen wir es!
Bitte leere verschließbare Flaschen mitbringen für den frisch
gepressten Apfelsaft ohne Zusatzstoffe!
Daheim gut kühlen und baldmöglichst trinken!
Wir freuen uns, wenn ein oder zwei Mütter bei der Aktion
mithelfen können!
Vielen Dank für jede Mithilfe! Bis bald.
Viele liebe Grüße von uns! Tschüss. Ade.
Marion und Lilo
Mütterrente: Rente auch ohne eigene Beiträge möglich
Rente ohne eigenen Rentenbeitrag: Dies ermöglicht die
neue „Mütterrente“, wie die Deutsche Rentenversicherung
(DRV) Baden-Württemberg mitteilt. Insbesondere Mütter mit
mehreren Kindern können jetzt eventuell einen Rentenanspruch haben. Denn die für eine Altersrente notwendigen
fünf Jahre mit Beitragszeiten – dazu zählen auch Kindererziehungszeiten – lassen sich jetzt leichter erreichen. Für vor
1992 geborene Kinder werden auf dem Rentenkonto nun
zwei Erziehungsjahre (statt früher ein Jahr) gutgeschrieben.
Wer drei Kinder erzogen hat, kann nun auf die fünf Jahre
kommen. Allerdings muss, so die DRV, in diesem Fall die
Rente beantragt werden. Beispielsweise könne eine im Mai
1948 in Westdeutschland geborene Mutter, die drei Kinder
erzogen, aber keine Rentenbeiträge gezahlt hat, rückwirkend
zum 1. Juli eine Altersrente von brutto 171,59 Euro erhalten.
Davon gehe noch der Eigenanteil für die Krankenkasse und
Pflegeversicherung ab. Auch müsse die Frau bis zum 31.
Oktober 2014 einen Rentenantrag stellen. „Wer schon am
30. Juni eine Rente bezogen hat, erhält die höhere Mütterrente automatisch“, betont die DRV. Gleiches gelte für
vor 1921 geborene Mütter, die Leistungen für Kindererziehung erhalten. Beginne die Rente ab 1. Juli 2014, würden
die Zeiten der Kindererziehung automatisch berücksichtigt,
sofern der Rentenversicherung bekannt. Kostenlose Informationen hierzu über (0800) 1017100 (montags bis donnerstags, 8 bis 17, und freitags 8 bis 12 Uhr), zudem
via Broschüre „Das Rentenpaket: Fragen und Antworten“
(www.deutsche-rentenversicherung-bw.de oder telefonisch
bestellen: (0721) 82523888).
Ihre Ansprechpartnerin beim VdK OV-Östlicher Schurwald:
Sieglinde Köhler
Schneiderhof 2
73104 Börtlingen
Tel. 07172/9148983
Email: ov-oestlicher-schurwald@vdk.de
Homepage: http://www.vdk.de/ov-oestlicher-schurwald
Bilder in Ihrem
Mitteilungsblatt
Um Ihre Bilder im Mitteilungsblatt in
guter Qualität drucken zu können,
benötigen wir eine Mindestauflösung
von 300 dpi.
Ihr Verlag
Impressum:
Herausgeber sind die Gemeinden Adelberg, Birenbach, Börtlingen und Rechberghausen
und der Gemeindeverwaltungsverband Östl. Schurwald.
Druck u. Verlag: Nussbaum Medien Uhingen GmbH & Co. KG, Zeppelinstraße 37,
73066 Uhingen, Tel. 07161 93020-0, www.nussbaummedien.de
Anzeigenverkauf: Tel. 07161 93020-0, anzeigen.73066@nussbaummedien.de
Verantwortlich für den Inhalt der Rubriken „Amtliche Mitteilungen“ und „Mitteilungen
der Gemeinde“ der einzelnen Gemeinden sind jeweils deren Bürgermeister/-in, Carmen
Marquardt (73099 Adelberg), Frank Ansorge (73102 Birenbach), Franz Wenka (73104
Börtlingen) und Reiner Ruf (73098 Rechberghausen) verantwortlich, für den Inhalt der
Rubriken „Amtliche Bekanntmachungen“ und „Sonstige Mitteilungen“ des Gemeindeverwaltungsverbandes der Verbandsvorsitzende, Bürgermeister Reiner Ruf (73098
Rechberghausen), bzw. jeweils die Stellvertreter im Amt; für die Rubrik „Was sonst noch
interessiert“ und den Anzeigenteil: Brigitte Nussbaum, Zeppelinstraße 37, 73066 Uhingen.
Vertrieb und Zustellung: WDS Pressevertrieb GmbH, Josef-Beyerle-Straße 2, 71263
Weil der Stadt, Telefon 07033 6924-0, E-Mail: abonnenten@wdspressevertrieb.de,
Internet: www.wdspressevertrieb.de
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Kirchliche Mitteilungen
Katholische
Kirchengemeinden
Rechberghausen - Wäschenbeuren
Pfarrbüro Rechberghausen
Pfarrer Bernhard Schmid
Kath. Pfarramt, Lorcher Str. 40, 73098 Rechberghausen,
Tel. 07161/95343-0, Fax 07161/95343-20
E-Mail: pfarramt@kath-kirche-rechberghausen.de
Bürozeiten: Montag 15 Uhr – 17 Uhr, Mittwoch bis Freitag
9 Uhr – 11 Uhr oder nach Vereinbarung. Dienstag geschlossen!
Mobilfunk-Notfallnummer: 0160/95557839
In dringenden seelsorgerlichen Fällen oder im Trauerfall können Sie diese Nummer anrufen.
Mittwoch, 8. Oktober
7.45 Uhr Schülergottesdienst ev. Kirche Rechberghausen
19.00 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren, anschl. Rosenkranz
19.30 Uhr Probe Kirchenchor kath. Kirche Rechberghausen
20.00 Uhr Treffen des Familiengottesdienstteams im Pfarrhaus in Rechberghausen
Donnerstag, 9. Oktober
9.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
14.30 Uhr Ökumenischer Seniorenkreis in Börtlingen
18.15 Uhr Anbetung in Rechberghausen
19.00 Uhr Hl. Messe in Rechberghausen
Freitag, 10. Oktober
Betriebsausflug der Seelsorgeeinheit
Die Pfarrbüros in Rechberghausen und Wäschenbeuren
sind geschlossen!
8.30 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
9.00 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren entfällt!
18.00 – 19.30 Uhr Gruppenstunde Pfadfinder im Schwesternhaus in Rechberghausen
19.30 Uhr Freitag-Abend-Treff im Schüle Rechberghausen
Samstag, 11. Oktober
8.00 Uhr Morgenlob in der Kirche Rechberghausen
9.30 Uhr Seminar des Aktionskreises der KAB in Rechbergh.
13.00 Uhr Hauptversammlung der KJG in Rechberghausen
16.30 Uhr Ökumenischer Erntedankgottesdienst in Birenbach
ACHTUNG! Geänderte Gottesdienstzeit!
18.00 Uhr Familiengottesdienst zum Erntedank in Börtlingen,
musikalisch mitgestaltet von der Churchband, anschließend
Hock im ökumenischen Gemeindezentrum. Mitfahrgelegenheit bitte bei Herrn Hirsch, Tel. 07166/445 erfragen.
19.00 Uhr Hl. Messe in Birenbach entfällt!
Sonntag, 12. Oktober
9.30 Uhr Hl. Messe in Rechberghausen,
anschließend Kirchenkaffee im Schwesternhaus
9.30 Uhr Kinderkirche für Kindergarten- und Grundschulkinder
im Schwesternhaus in Rechberghausen
9.30 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren
9.30 Uhr Kinderkirche im Gemeindehaus Wäschenbeuren
11.00 Uhr Hl. Messe in Wangen
13.30 Uhr Rosenkranz in Birenbach
14.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
Gemeindeverwaltungsverband
5
Montag, 13. Oktober
9.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
19.00 Uhr Bibelabend in Rechberghausen
19.00 Uhr Gebetsgemeinschaft in Wäschenbeuren
Dienstag, 14. Oktober
9.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
12.15 Uhr „12Uhr Mittags“-Gebet in Rechberghausen
14.00 Uhr Seniorencafé in Rechberghausen
16.30 Uhr Hl. Messe im Kardinal Kasper Haus
in Wäschenbeuren
17.00 Uhr Gottesdienst im Alexanderstift in Rechberghausen
18.00 Uhr Marienlob in Börtlingen
18.30 Uhr Rosenkranz in Birenbach
19.00 Uhr Rosenkranzandacht in Rechberghausen
20.00 Uhr Taufkatechese in Wäschenbeuren
Mittwoch, 15. Oktober
7.45 Uhr Schülergottesdienst kath. Kirche Rechberghausen
19.00 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren, anschl. Rosenkranz
19.30 Uhr Probe Kirchenchor kath. Kirche Rechberghausen
Vorschau
Samstag, 18. Oktober
19.00 Uhr Hl. Messe in Adelberg
19.00 Uhr Hl. Messe in Birenbach
Sonntag, 19. Oktober
9.30 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren
9.30 Uhr Hl. Messe in Rechberghausen
11.00 Uhr Hl. Messe in Wangen
Nächster Taufsonntag ist am 30. November in Wangen und
am 7. Dezember in Wäschenbeuren.
„Zwölf Uhr Mittags“ – ein Ausstieg auf Zeit
Es ist zwölf Uhr mittags, ein normaler Arbeitstag in Rechberghausen, mitten im Städtchen.
Während draußen eine hektische Betriebsamkeit herrscht,
lässt sich im Inneren der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Ruhe
finden. Die Mitarbeiter/-innen des kath. Pfarramtes sorgen für
einen „Ausstieg auf Zeit“. Ruhige Musik, Gedanken, Gebete
unterstützen besinnliche Minuten jeden Dienstag in der Mittagspause im Chorraum der Kirche um zwölf Uhr fünfzehn.
Krabbelgruppe
montags: 10 – 11 Uhr Krabbelgruppe für
Kinder zwischen 12 und 16 Monaten im kath.
Gemeindehaus Rechberghausen.
donnerstags: 10 – 11.30 Uhr Krabbelgruppe für Kinder, die
zwischen Mai und November 2012 geboren sind.
Kontakt für beide Gruppen über das katholische Pfarramt
Rechberghausen, Tel. 07161/953430
Herzliche Einladung zum Familiengottesdienst und anschließenden Hock in Börtlingen!!!!
Am Samstag, 11. Oktober um - ACHTUNG 18.00 Uhr - feiern wir einen Familiengottesdienst zum Erntedankfest in der
Heilig-Geist-Kirche in Börtlingen. Dazu sind alle, Jung und
Alt, Klein und Groß, herzlich eingeladen. Der Gottesdienst
wird von der Churchband musikalisch mitgestaltet. Nach dem
Gottesdienst laden wir alle herzlich ein zu unserem traditionellen gemütlichen Beisammensein mit Essen und Getränken.
Da steckt doch mehr dahinter... – Bibelabend für Neugierige
Der Apostel Paulus prägt unser Bild von der frühen Kirche wie kein anderer. Unermüdlich war er unterwegs, um
Gemeinden zu gründen und zu unterweisen. Seine Briefe
geben Aufschluss über das Leben der ersten Christen und
stellen die Lehre der frühen Kirche dar. Bis heute prägt
seine Theologie das Christentum. „Die Frauen sollen in den
Versammlungen schweigen... Sie sollen sich unterordnen...“
(1 Kor 14,34) – diese Sätze des Paulus bieten jedoch auch
Zündstoff für heutige Auseinandersetzungen. War Paulus
frauenfeindlich? Er baute doch auf etliche Mitarbeiterinnen?
Die Antworten, die wir auf diese Fragen suchen werden,
können keine abschließenden sein...
Montag, 13. Oktober 2014 um 19 Uhr im KAB-Stüble, katholisches Gemeindehaus Rechberghausen.
Auf Ihr Kommen freut sich
Pastoralreferentin Agnes Steinacker-Hessling
6 Gemeindeverwaltungsverband
Seniorencafé Rechberghausen
Liebe Freunde des Seniorencafés!
Es herbstet sehr. Daher treffen wir uns am
14.10.2014 um 14 Uhr zu unserem Herbstfest.
Bei neuem Wein und Zwiebelkuchen und auch Apfel- und
Zwetschgenkuchen zum gemütlichen Beisammensein mit
Musik und Gesang wird für jeden etwas dabei sein. Bringt
Freunde und Bekannte mit, wir freuen uns auf neue Gäste.
Es sind alle herzlich willkommen!
G. Doll mit Team
Organisierte Nachbarschaftshilfe –
stärkt Sie in Ihrem Alltag zu Hause
Nach intensiven Beratungen im Krankenpflegeverein und dem
katholischen Kirchengemeinderat Rechberghausen werden wir
den Dienst der „Organisierten Nachbarschaftshilfe“ unter der
Trägerschaft der Katholischen Kirchengemeinde Rechberghausen in Zusammenarbeit mit dem Krankenpflegeverein Rechberghausen für alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden
Rechberghausen, Adelberg, Börtlingen und Wangen errichten.
Die organisierte Nachbarschaftshilfe ist ein kirchlicher Dienst,
in dem freiwillig engagierte Helferinnen und Helfer stundenweise tätig sind.
Organisiert steht für verlässliche und transparente Strukturen
gegenüber den Hilfesuchenden, ihren Angehörigen und allen
Helfer/-innen.
Organisiert bedeutet, dass Hilfeleistungen in einem organisierten und geleiteten Verhältnis stattfinden.
Organisiert - wir sind dem Caritasverband der Diözese und
dem Fachverband Zukunft Familie der Diözese RottenburgStuttgart angeschlossen. Unsere Helfer/-innen erhalten von
dort auch Fort- und Weiterbildungsangebote.
Organisierte Nachbarschaftshilfe bietet Menschen in ihrer
häuslichen Umgebung alltagsunterstützende, individuelle
und praktische Hilfen an:
- Wenn Sie wegen Ihres Alters, einer Krankheit oder Behinderung nicht mehr alle Tätigkeiten des täglichen Lebens
in Ihrem Haushalt erledigen könne.
- Wenn Sie ältere, kranke oder behinderte Angehörige zuhause versorgen oder pflegen und stundenweise Entlastung brauchen, mit der Sicherheit, dass jemand da ist,
der sich um Ihren Angehörigen kümmert.
- Wenn Sie für die Betreuung Ihrer Kinder oder Ihres behinderten Kindes in besonderen Lebenssituationen stundenweise Unterstützung brauchen.
Die Hilfe steht allen Menschen offen unabhängig von Alter,
Geschlecht, Religionszugehörigkeit oder Staatsangehörigkeit.
Sie wird zu sozialverträglicher Gebühr pro geleisteter Stunde
angeboten.
Der nächste Schritt zur Einrichtung dieses wichtigen Dienstes ist eine
Informationsveranstaltung am Sonntag, 19. Oktober 2014
um 11 Uhr im katholischen Gemeindehaus St. Michael
Rechberghausen.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen!
Fragen wie:
Was versteht man unter „Organisierter Nachbarschaftshilfe“?
Was steht hinter dem Modell?
Wie und wann kann ich diese Hilfe in Anspruch nehmen?
werden in einer kurzen Präsentation aufgegriffen und im
gemeinsamen Gespräch vertieft.
Besonders freuen wir uns über alle, die sich vorstellen können, als ehrenamtliche Nachbarschaftshelfer/-innen mitzuarbeiten. Auf sie wartet ein interessanter Dienst, sie haben
Ansprechpartnerinnen und werden auf ihren Dienst vorbereitet. Darüber hinaus sind regelmäßige Treffen mit den anderen Nachbarschaftshelfer/-innen zum Erfahrungsaustausch
geplant und von Zeit zu Zeit gibt es Fortbildungen, die auch
der persönlichen Bereicherung dienen. Für die geleisteten
Einsätze gibt es eine Aufwandsentschädigung.
Wenn wir mindestens 6 – 8 Personen gefunden haben, die
sich bereit erklären, als ehrenamtliche Nachbarschaftshelfer/innen mitzuarbeiten, können wir mit dem Projekt starten.
Für den Kirchengemeinderat: Martin Fischer
Für die organisierte Nachbarschaftshilfe: Maria Magdalena
Gembe, Adelberg und Marlis Neumeyer, Rechberghausen
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
40-jähriges Jubiläum im katholischen Kindergarten Rechberghausen
Anfang September 2014 feierte
Frau Edelgard Guth im Kindergarten Rechberghausen ihr 40-jähriges Dienstjubiläum. Am 4. September 1973 begann Frau Guth
ihr Anerkennungsjahr als Kinderpflegerin, ein Jahr später erfolgte die Festanstellung. Seither hat
sie viele Kinder und Kindeskinder
durch ihre Kindergartenzeit begleitet.
Die Kinder und Erzieherinnen beglückwünschten ihre „Edel“ mit
Gesängen und einem Präsent und
bekundeten, sich auf weitere Jahre
der Zusammenarbeit zu freuen.
Pfarrer Schmid gratulierte ebenfalls und bedankte sich im
Namen der Kirchengemeinde mit einem Blumenstrauß.
Noche mexicana in Rechberghausen –
Ein Fest beginnt erst, wenn die Menschen tanzen
Am Dienstag, 23. September 2014 war eine Musikgruppe
mit 25 Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Nezahualcoyotl, das im Ballungsraum von Mexiko Stadt liegt, zu
Besuch in Rechberghausen. Sie sind zurzeit auf einer Reise
quer durch ihre Partnerdiözese Rottenburg- Stuttgart, um
den Menschen hier vor Ort ihre Kultur und das Land etwas
näher zu bringen.
Die noche mexicana in Rechberghausen begann mit einem
zweisprachigen Gottesdienst, der durch die Jugendlichen
musikalisch umrahmt wurde. In ihrer Ansprache bedankten
sie sich herzlich für die Gastfreundschaft und merkten an,
dass die Musik im Stande ist, zwischen den Gesellschaften, auch ohne gemeinsame Sprache, Brücken entstehen
zu lassen.
Nach dem Gottesdienst ging es im „ausverkauften“ Michaelssaal mit verschiedenen Tänzen und mexikanischen Liedern genauso lebendig weiter. Ein Höhepunkt des Abends
war unter anderem das Lied „Auf dr schwäbsche Eisabahne“, gesungen von 25 mexikanischen Musikern. Dieser
Abend gab den Besuchern die Möglichkeit, Mexiko ein
wenig besser kennen zu lernen und bei Fingerfood und
Getränken konnte man den Abend gemütlich ausklingen
lassen.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Helfern, dem
THW für die Bereitstellung der Feldbetten, der Bäckerei
Kottmann in Wäschenbeuren und der Bäckerei Piringer in
Rechberghausen für die Spenden und natürlich allen Besuchern ein herzliches Vergelt's Gott fürs Kommen und die
Unterstützung.
Aus dem Kirchengemeinderat
Am Donnerstag, den 25. September 2014 trafen sich die
Kirchengemeinderäte zu einer ersten Sitzung nach der Som-
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
merpause im ökumenischen Gemeindezentrum in Börtlingen.
Vikar Zimmer begann den Abend mit einem Gebet zur
Heiligen Familie, welches Papst Franziskus aus Anlass der
III. Außerordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode verfasst hat. Bei den Berichten aus den Gemeinden
fanden die Investitur der evangelischen Pfarrer in Adelberg,
das ökumenische Gemeindefest in Börtlingen, die erfolgreiche Waldwoche und die Seniorenfreizeit in Wangen und
der Ministrantenausflug nach Rom, sowie das Zeltlager in
Oberkessach mit 56 Kindern und Jugendlichen besondere
Erwähnung.
In einem ersten Tagesordnungspunkt wurde über den neuen
Kindergartenvertrag mit der bürgerlichen Gemeinde Rechberghausen abgestimmt und der Entwurf einstimmig angenommen.
Anschließend kam Herr Josef May in die Sitzung, um über
die Gründung des Wahlausschusses für die nächste Wahl des
Kirchengemeinderates im März 2015 zu berichten. Für den
Wahlausschuss haben sich folgende Personen zur Verfügung
gestellt: Angelika Zeller, Hilde Hountondji, Klaus Jetschina, Stefan Franz und Josef May (Vorsitzender).
Herzlichen Dank an dieser Stelle für das kirchliche Engagement!
In einem nächsten Punkt ging es noch einmal um die Gründung einer „Organisierten Nachbarschaftshilfe“. Es wurde
ein einstimmiger Beschluss, bei einer Enthaltung gefasst,
dass die katholische Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt
aus versicherungsrechtlichen Gründen die Trägerschaft der
organisierten Nachbarschaftshilfe übernehmen soll.
Am kommenden Sonntag, den 5. Oktober 2014 wird Frau
Neumeyer, welche die Ansprechpartnerin in Rechberghausen
ist, im Haug-Erkinger-Saal im Rahmen des Erntedankfestes
ein paar wichtige Informationen zur organisierten Nachbarschaftshilfe den Besuchern mitteilen. Außerdem findet am
Sonntag, den 19.10.2014 um 11 Uhr eine Info-Veranstaltung
zur organisierten Nachbarschaftshilfe für alle Interessierten,
Hilfswillige und Hilfesuchende aller Religionen und Religionsfernen im katholischen Gemeindehaus Rechberghausen
(Michaelsaal) statt.
Hierzu darf jetzt schon herzlich eingeladen werden.
In einem letzten Punkt wurde noch das Klausurwochenende
des Kirchengemeinderates im Kloster Heiligkreuztal vom 16.
– 17. Januar 2015 bekannt gegeben.
Um 21.45 Uhr war die Sitzung schließlich zu Ende.
Neuer Mesner in Birenbach: Milad Shamon
Wenn sich ein Mesner nach über vierzig Jahren verabschiedet und ein neuer Mesner eingearbeitet wird, dann ergeben sich komische Konstellationen: Wen fragt man, wenn
irgendetwas rund um die Wallfahrtskirche zu klären ist? Der
neue Mesner ist zwar hochengagiert, aber kann unmöglich
schon alle Fragen beantworten, da er selbst noch viele Fragen hat. Aber will der langgediente Mesner, der ja eigentlich
aufhören wollte, wegen jeder Kleinigkeit angerufen werden?
Wir werden eine Zeit des Übergangs haben und sind dankbar, dass Karl-Heinz Schaupp seinen Nachfolger nicht nur
gründlich einarbeitet, sondern auch weiterhin für Kirchenführungen zur Verfügung stehen will! Für alle anderen Mesnertätigkeiten sind Herr Erwin Schaupp (Tel.: 07161/52215)
und Herr Milad Shamon (Tel.: 07172/183483) zuständig.
Jedoch wollen auch diese nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit angerufen werden. Deshalb bitten wir Sie zuerst mit
dem Pfarramt Wäschenbeuren (Tel.: 07172/18755-0) Kontakt
aufzunehmen.
Für Ihr Verständnis danken wir Ihnen herzlich!
Das macht Sinn: Kirchliches Ehrenamt – Diözesaner Ehrenamtskongress am 8. November 2014 in Rottenburg
Die Welt des Ehrenamts wandelt sich. Neue Wege und
innovative Formen des Engagements sind gefragt. Der Diözesane Ehrenamtskongress lädt Haupt- und Ehrenamtliche
ein, die sich neue Impulse für ihre Arbeit wünschen.
Programm:
9.30 Uhr – Ankommen (Festhalle Rottenburg)
10.00 Uhr – Begrüßung durch Bischof Dr. Gebhard Fürst
Forum am Vormittag mit Prof. Dr. Matthias Sellmann, Pastoraltheologe Ruhr Universität Bochum
anschl. Kabarett „Duo Camillo“ (Festhalle Rottenburg)
Gemeindeverwaltungsverband
7
12.00 Uhr – Mittagessen (Martinihaus)
13.00 Uhr – Markt der Möglichkeiten: Verbände, Einrichtungen und Organisationen präsentieren ihre Initiativen
(Bischöfliches Ordinariat)
15.15 Uhr – Workshops (Schule St. Klara)
17.15 Uhr – Liturgische Feier (Dom St. Martin)
18.00 Uhr – Ende
Bitte melden Sie sich direkt an unter www.drs.de oder im
Pfarramt.
Politisches Nachtgebet
Eigentum verpflichtet! Zu was eigentlich?
Im Rahmen des diözesanen Schwerpunkts „Soziale Gerechtigkeit stärken“ will die „Woche der sozialen Gerechtigkeit
2014“ deshalb in unserer Diözese zu einer bewussten und
gezielten Wahrnehmung individueller wie struktureller Ungerechtigkeiten und Benachteiligungen anregen. Wir wollen die
Lebenswirklichkeit der Menschen deshalb in den Blick und
ins Gebet nehmen.
Zeit: Donnerstag, 9. Oktober 2014, 20 Uhr
Ort: Geislingen, Kath. Kirche St. Maria, Überkinger Straße 28
Liturgie: Diakon Norbert Köngeter, Diakon Josef Putz
Ansprache: Leni Breymaier, Eislingen, ver.di-Landesbezirksleiterin BW, stellv. Vorsitzende SPD BW
Veranstalter: netzwerk arbeitSwelt und KAB Bezirk Hohenstaufen
Fußball-WM in Brasilien – Faszination und Schattenseiten
Welche Auswirkungen sollte sie auf die WM in Russland
und Katar haben?
Zeit: Freitag, 10. Oktober 2014, 19 Uhr
Ort: Pavillon bei der Ev. Stadtkirche Göppingen, Pfarrstr. 26
Referenten: Steffen Haug, Chefredakteur von Spiegel-TV
und Gernot Knehr, Sportredakteur der NWZ
Beide waren selbst in Brasilien zur Fußball-WM dabei und
haben Licht- und Schattenseiten der WM miterlebt.
Arbeitskreis Kirche und Sport in Landkreis Göppingen
50.000 Kinder im Südsudan drohen zu verhungern
Caritas international bittet um Ihre Hilfe, um den Schwächsten im Südsudan zur Seite zu stehen.
Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!
IBAN: DEDE88 6602 0500 0202 0202 02,
BIC: BFSWDE33KRL
Gemeinsame Veranstaltung der evang. und kath.
Kirchengemeinde
Sterbe- und Trauerbegleitung in unserer Seelsorgeeinheit
Seit einigen Jahren gibt es in unserer Pfarrgemeinde ehrenamtlich arbeitende Sterbe- und Trauerbegleiterinnen, die
vom Förderverein Hospizbewegung in Seminaren für diesen
Dienst vorbereitet wurden.
Wenn Schwerstkranke sich wünschen, daheim in der vertrauten Umgebung sterben zu dürfen, ist das für die Angehörigen oft eine große Herausforderung. Wenn Sie diesen
letzten Wunsch erfüllen möchten, brauchen Sie das nicht
alleine zu bewältigen, unsere Sterbebegleiterinnen bieten
Unterstützung an. Nähere Informationen erhalten Sie im
katholischen Pfarramt Rechberghausen, Tel. 07161/95343-0,
Hinweise und Adressen unter www.gute-trauer.de.
Börtlingen
Ökumenischer Seniorenkreis
Am Donnerstag, 9. Oktober 2014 trifft sich der ökumenische
Seniorenkreis um 14.30 Uhr im Bürgerhaus in Börtlingen.
Herr Alber wird uns mit „Humor aus dem Kochtopf“ erfreuen.
Dazu herzliche Einladung!
Rechberghausen
Mittwoch, 8. Oktober
7.45 Uhr Schülergottesdienst ev. Kirche Rechberghausen
Mittwoch, 15. Oktober
7.45 Uhr Schülergottesdienst kath. Kirche Rechberghausen
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
8 Adelberg
Adelberg
Amtliche Bekanntmachungen
Satzung über die Erhebung der Hundesteuer
in Adelberg
Auf Grund von § 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) sowie §§ 2, 8 Abs. 2 und 9 Abs. 3 des
Kommunalabgabengesetzes für Baden-Württemberg (KAG)
hat der Gemeinderat der Gemeinde Adelberg am 25.09.2014
folgende Satzung beschlossen:
§ 1 Steuergegenstand
(1)
Die Gemeinde erhebt die Hundesteuer nach dieser Satzung.
(2)
Der Steuer unterliegt das Halten von Hunden durch
natürliche Personen im Gemeindegebiet, soweit es nicht
ausschließlich der Erzielung von Einnahmen dient.
(3)Wird ein Hund gleichzeitig in mehreren Gemeinden gehalten, so ist die Gemeinde Adelberg steuerberechtigt, wenn
der Hundehalter seine Hauptwohnung in Adelberg hat.
§ 2 Steuerschuldner und Haftung, Steuerpflichtiger
(1)Steuerschuldner und Steuerpflichtiger ist der Halter eines
Hundes.
(2)
Halter eines Hundes ist, wer einen Hund in seinem
Haushalt oder seinem Wirtschaftsbetrieb für Zwecke der
persönlichen Lebensführung aufgenommen hat. Kann der
Halter eines Hundes nicht ermittelt werden, so gilt als
Halter, wer den Hund wenigstens drei Monate lang gepflegt, untergebracht oder auf Probe oder zum Anlernen
gehalten hat.
(3)Alle in einem Haushalt gehaltenen Hunde gelten als von
den Haushaltsmitgliedern gemeinsam gehalten.
(4)
Halten mehrere Personen gemeinschaftlich einen oder
mehrere Hunde, so sind sie Gesamtschuldner.
(5)
Ist der Hundehalter nicht zugleich Eigentümer des Hundes, so haftet der Eigentümer neben dem Steuerschuldner als Gesamtschuldner.
§ 3 Beginn und Ende der Steuerpflicht
(1)
Die Steuerpflicht beginnt am ersten Tag des auf den
Beginn des Haltens folgenden Kalendermonats, frühestens mit Ablauf des Kalendermonats, in dem der Hund
drei Monate alt wird. Beginnt die Hundehaltung bereits
am 1. Tag eines Kalendermonats, so beginnt auch die
Steuerpflicht mit diesem Tag.
(2)
Die Steuerpflicht endet mit Ablauf des Kalendermonats,
in dem die Hundehaltung beendet wird. § 10 Abs. 2 und
§ 11 Abs. 5 bleiben unberührt.
§ 4 Erhebungszeitraum; Entstehung der Steuer
(1)
Die Steuer wird als Jahressteuer erhoben. Erhebungszeitraum ist das Kalenderjahr.
(2)
Die Steuerschuld für das Kalenderjahr entsteht am
1. Januar für jeden an diesem Tag im Gemeindegebiet
gehaltenen über drei Monate alten Hund.
(3)
Beginnt die Steuerpflicht im Laufe des Kalenderjahres,
so entsteht die Steuerschuld für dieses Kalenderjahr mit
dem Beginn der Steuerpflicht.
§ 5 Steuersatz
(1)Die Steuer beträgt im Kalenderjahr für jeden Hund 90,00 €.
Für das Halten eines Kampfhundes beträgt der Steuersatz
abweichend von Satz 1 720,00 € für jeden von der Ortspolizeibehörde festgestellten Hund mit gesteigerter Aggressivität und Gefährlichkeit gegenüber Menschen oder Tieren
i. S. von § 1 der Polizeiverordnung des Innenministeriums
und des Ministeriums Ländlicher Raum vom 3. August
2000, GBl. S. 574 (PolVO), und für jeden gefährlichen
Hund i. S. von § 2 PolVO sowie für jeden Hund, der
einer der folgenden Rassen angehört sowie für Kreuzungen mit Hunden der folgenden Rassen:
American Staffordshire Terrier, Bordeaux Dogge, Bullmastiff, Bullterrier, Dogo Argentino, Fila Brasileiro, Mastiff, Mastino Espanol, Mastino Napoletano, Pit Bull Terrier, Staffordshire Bullterrier, Tosa Inu.
Die Entscheidungen der Ortspolizeibehörde über die
Kampfhundeeigenschaft und die Einstufung als gefährlicher Hund ist für die Festsetzung der Steuer bindend.
Beginnt oder endet die Steuerpflicht im Laufe des Kalenderjahres, beträgt die Steuer den der Dauer der Steuerpflicht entsprechenden Bruchteil der Jahressteuer.
(2)
Hält ein Hundehalter im Stadtgebiet mehrere Hunde, so
erhöht sich der nach Abs. 1 geltende Steuersatz für den
zweiten und jeden weiteren Hund auf 180,00 €, für den
zweiten und jeden weiteren Kampfhund auf 1.440,00 €.
Werden neben Kampfhunden noch andere Hunde gehalten, so gelten diese als "weitere Hunde". Steuerfreie
Hunde (§ 6) bleiben hierbei außer Betracht.
§ 6 Steuerbefreiungen
(1)Steuerbefreiung ist auf Antrag zu gewähren für das Halten von
1. Hunden, die ausschließlich dem Schutz und der Hilfe
blinder, tauber oder sonst hilfsbedürftiger Personen dienen. Sonst hilfsbedürftig nach Satz 1 sind Personen, die
einen Schwerbehindertenausweis mit den Merkzeichen
"B", "BL", "aG" oder "H" besitzen,
2. Hunden, die die Prüfung für Rettungshunde oder die
Wiederholungsprüfung mit Erfolg abgelegt haben und
nachweislich als Rettungshunde für den Zivilschutz, den
Katastrophenschutz oder den Rettungsdienst zur Verfügung stehen.
(2)
Die Anträge auf Steuerbefreiung sind bis zum Ablauf
eines Monats nach Bekanntgabe des Steuerbescheids
zu stellen.
(3)
Für Kampfhunde und gefährliche Hunde nach § 5 wird
keine Steuerbefreiung gewährt.
§ 7 Allgemeine Bestimmungen über Steuervergünstigungen
(1)Für die Gewährung einer Steuerbefreiung oder Steuerermäßigung (Steuervergünstigung) sind die Verhältnisse bei
Beginn des Kalenderjahres, in den Fällen des § 3 Abs.
1 diejenigen bei Beginn der Steuerpflicht maßgebend.
(2)Die Steuervergünstigung ist zu versagen, wenn
1. die Hunde, für die eine Steuervergünstigung in Anspruch genommen wird, für den angegebenen Verwendungszweck nicht geeignet sind,
2. in den Fällen des § 6 Nr. 2 die geforderte Prüfung
nicht innerhalb von zwölf Monaten vor dem in Absatz
1 bezeichneten Zeitpunkt von den Hunden mit Erfolg
abgelegt wurde.
(3)
Für Kampfhunde und gefährliche Hunde im Sinne des
§ 5 Abs. 1 werden Steuervergünstigungen nicht gewährt.
§ 8 Festsetzung und Fälligkeit
(1)Die Steuer wird durch Steuerbescheid festgesetzt und ist
innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Steuerbescheides zu entrichten.
(2)
In den Fällen der §§ 3 und 4 Abs. 3 ist die Steuer auf
den der Dauer der Steuerpflicht entsprechenden Teilbetrag festzusetzen.
(3)Endet die Steuerpflicht im Laufe des Jahres (§ 3 Abs. 2)
und war die Steuer bereits festgesetzt, ergeht ein Änderungsbescheid.
§ 9 Anzeigepflicht
(1)
Wer im Gemeindegebiet einen über drei Monate alten
Hund hält, hat dies innerhalb eines Monats nach dem
Beginn der Haltung oder nachdem der Hund das steu-
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Adelberg
erbare Alter erreicht hat, der Gemeinde schriftlich anzuzeigen. Bei Kampfhunden gem. § 5 Abs. 1 ist auch
die Rasse (bei Kreuzungen die Rasse des Vater- und
Muttertieres) anzuzeigen.
(2)
Endet die Hundehaltung oder entfallen die Voraussetzungen für eine gewährte Steuervergünstigung, so ist
dies der Gemeinde innerhalb eines Monats schriftlich
anzuzeigen.
(3)
Eine Verpflichtung nach Absatz 1 und 2 besteht nicht,
wenn feststeht, dass die Hundehaltung vor dem Zeitpunkt, an dem die Steuerpflicht beginnt, beendet wird.
(4)
Wird ein Hund veräußert, so sind in der Anzeige nach
Abs. 2 der Name und die Anschrift des Erwerbers anzugeben.
Unsere Altersjubilare
§ 10 Hundesteuermarken
(1)
Für jeden Hund, dessen Haltung im Gemeindegebiet
angezeigt wurde, wird eine Hundesteuermarke, die Eigentum der Gemeinde bleibt, ausgegeben.
(2)
Die Hundesteuermarken bleiben für die Dauer der Hundehaltung gültig. Die Gemeinde Adelberg kann durch
öffentliche Bekanntmachung Hundesteuermarken für ungültig erklären und neue Hundesteuermarken ausgeben.
(3)
Der Hundehalter hat die von ihm gehaltenen, außerhalb
des von ihm bewohnten Hauses oder des umfriedeten
Grundbesitzes laufenden anzeigepflichtigen Hunde mit
einer gültigen und sichtbar befestigten Hundesteuermarke zu versehen.
(4)Endet eine Hundehaltung, so ist die Steuermarke mit der
Anzeige über die Beendigung der Hundehaltung innerhalb eines Monats an die Gemeinde zurückzugeben.
(5)Bei Verlust einer Hundesteuermarke wird dem Halter eine
Ersatzmarke gegen eine Gebühr von 10,00 € ausgehändigt. Dasselbe gilt für den Ersatz einer unbrauchbar gewordenen Steuermarke; die unbrauchbar gewordene Steuermarke ist zurückzugeben. Wird eine in Verlust geratene
Steuermarke wieder aufgefunden, ist die wiedergefundene
Marke unverzüglich an die Gemeinde zurückzugeben.
Donnerstag, 09.10.2014
19.30 Übung
§ 11 Ordnungswidrigkeiten
(1)
Ordnungswidrig i.S. von § 8 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 KAG
handelt, wer vorsätzlich oder leichtfertig einer Verpflichtung nach §§ 9 oder 10 zuwiderhandelt.
(2)
Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu
10.000 Euro geahndet werden (§ 8 Abs.3 KAG).
§ 12 Übergangsbestimmung
(1)
Wer zum Zeitpunkt des In-Kraft-Tretens dieser Satzung
einen Kampfhund i. S. des § 5 Abs. 1 im Gemeindegebiet hält, hat dies innerhalb eines Monats nach
In-Kraft-Treten dieser Satzung der Gemeinde schriftlich
anzuzeigen. § 9 Abs. 1 Satz 2 gilt entsprechend.
§ 13 Inkrafttreten
Diese Satzung tritt am 01.01.2015 in Kraft. Gleichzeitig
tritt die Satzung über die Erhebung der Hundesteuer vom
01.01.1997 außer Kraft.
Hinweis nach § 4 Abs. 4 GemO:
Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der GemO oder auf Grund der GemO beim Zustandekommen dieser Satzung, wird nach § 4 Abs.4 GemO
unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber
der Gemeinde Adelberg geltend gemacht worden ist. Der
Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die
Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung verletzt worden sind.
Adelberg, den 26.09.2014
Carmen Marquardt
Bürgermeisterin
9
Unsere herzlichsten Glückwünsche gelten am
15. Oktober 2014 Herrn Albert Spindler
zum 77. Geburtstag.
Dem Jubilar wünschen wir alles Gute und stets gute Gesundheit.
Unsere Glückwünsche gelten auch allen Jubilarinnen und
Jubilaren, die eine Veröffentlichung an dieser Stelle nicht
wünschen.
Freiwillige Feuerwehr
ges. Wehr
JUGENDFEUERWEHR
Dienstag, 14.10.2014
19.00 Übung / Theorie ges. Gruppe
Mitteilungen der Gemeinde
ALTPAPIERSAMMLUNG
Samstag, 13. Dezember 2014
GELBER SACK
(Wenn der gelbe Sack nicht abgeholt wurde, rufen Sie
bitte an Tel. 0800-664 57 21, Fa. Alba)
Mittwoch, 22. Oktober 2014
HAUSMÜLLABFUHR
(Wenn der Mülleimer nicht geleert wurde, rufen Sie bitte
an unter Tel. 07161/202-7710, Abfallwirtschaftsbetrieb).
Freitag, 10. Oktober 2014
Hausmüll bitte ab 6.00 Uhr bereitstellen!
FETZER-PAPIERTONNE
Donnerstag, 30. Oktober 2014
GRÜNMASSE
Dienstag, 11. November 2014
ÖFFNUNGSZEITEN DES WERTSTOFFHOFES
Dienstag
16.00 - 18.00 Uhr
Samstag
10.00 - 12.00 Uhr
PROBLEMMÜLL
Die nächste Sammlung findet 2015 statt.
SCHROTTABFUHR
Die nächste Abfuhr findet 2015 statt.
SPERRMÜLL
Nur noch auf Anforderung. Anforderungskarten liegen
dem Müllgebührenbescheid bei.
Postdienstleistungen im Edekamarkt Daiber
Nach der Schließung der Postfiliale in Adelberg hat sich
unser Edekamarkt Daiber freundlicherweise bereit erklärt,
einzelne Postdienstleistungen für unsere Bürger und Bürgerinnen anzubieten.
Diese sind:
- Verkauf von Briefmarken
- Annahme von Retouren
- Annahme von Päckchen (bis 2 kg) und Paketen (bis 10 kg).
Größere Pakete ab 10 kg können nicht angenommen werden.
10 Adelberg
Gemeinde Adelberg
Die Gemeindeverwaltung sucht
Betreuungskräfte von Schulkindern
im Rahmen der Verlässlichen Grundschule und in den
Schulferien auf Stundenbasis. Die Betreuung findet im
Kindergarten statt. Als geeignete Betreuungskräfte kommen Erzieher(innen), Personen mit einer Ausbildung im
Sozial- und Erziehungsbereich (m/w) sowie in der Erziehung erfahrene Personen (m/w) in Betracht.
Bitte bewerben Sie sich schriftlich bis 21.10.2014 bei der
Gemeinde Adelberg, Vordere Hauptstr. 2, 73099 Adelberg. Für weitere Auskünfte stehen Ihnen gern die Kindergartenleitung Frau Bürkert (Tel. 07166 267) oder Frau
Sonnberger, Gemeindeverwaltung (Tel. 07166 9101118,
vorm.) zur Verfügung.
Aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung
vom 18.09.2014:
Nach der Begrüßung stellt Bürgermeisterin Marquardt unter
Hinweis auf die digitale Aufzeichnung fest, dass das Gremium beschlussfähig ist.
TOP 1 Bekanntgaben
Bürgermeisterin Marquardt führt aus, dass der Gemeinderat
die gleiche Tagesordnung wie in der öffentlichen Sitzung
vom 22.05.2014 verhandele, da das Kommunalamt diese
Sitzung für rechtswidrig befunden habe. Die Bürgermeisterin
habe trotz der unmittelbar bevorstehenden Kommunalwahlen zu diesem Zeitpunkt nach einem Nachfolger für Herrn
Tischer suchen müssen.
Gemeinderat Pfau kündigt eine Beschwerde beim Regierungspräsidium an und verweist auf das Protokoll vom
22.05.2014.
TOP 2 Campingplatz Adelberg
• Antrag auf punktuelle Änderung des Flächennutzungsplans
zum Flächentausch der Wohngebietsflächen
Nach einer kurzen Einführung in den zugrundeliegenden
Sachverhalt kommt der Gemeinderat zu der Entscheidung,
weitere Möglichkeiten der Baulandentwicklung auszuloten,
nachdem eine Umsetzbarkeit des Kugelbergs äußerst fraglich erscheint.
Dem Beschlussvorschlag der Bürgermeisterin:
Die Gemeinde Adelberg stellt den Antrag auf punktuelle
Änderung des Flächennutzungsplanes zum Flächentausch
der Wohngebietsflächen,
schließt sich das Gremium einstimmig an.
TOP 3 Abstimmung wegen Besorgnis der Befangenheit
von Bmin Marquardt
• Antrag auf Befangenheit mit Datum vom 5. Februar 2014/
Widerspruch vom 16. April 2014
Bürgermeisterin Marquardt übergibt die Sitzungsleitung an
den 2. stellvertretenden Bürgermeister Regelmann, der diesen TOP bereits in der Sitzung vom 22.05.2014 geleitet hat,
und verlässt den Sitzungstisch.
Dieser verliest das jüngste Schreiben des Landratsamtes
vom 03.09.2014, welches die Rechtsauffassung des Regierungspräsidiums wiedergibt und die mit Schreiben vom
01.04.2014 dargelegte Rechtsauffassung der Kommunalaufsicht, dass keine Befangenheit der Bürgermeisterin gem.
§ 18 GemO vorliege, bestätigt.
Gemeinderat Decker führt an, dass man nie eine Befangenheit, sondern nur die Besorgnis der Befangenheit behauptet
habe. Der stellvertretende Bürgermeister Regelmann weist
darauf hin, dass im aktuellen Schreiben des Regierungspräsidiums auch explizit auf die Besorgnis der Befangenheit
eingegangen wurde; auch diese liege nicht vor.
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Nach einem kurzen Austausch der Rechtsauffassungen,
fragt der stellvertretende Bürgermeister Regelmann, wer den
Antrag zur Besorgnis der Befangenheit unterstütze.
Der Antrag wird mit 2 Ja-Stimmen, 6 Nein-Stimmen und
2 Enthaltungen abgelehnt.
Somit liegt keine Befangenheit vor.
TOP 4 Antrag aus dem Gemeinderat vom
20. Jan. 2014/12. März 2014/Widerspruch vom 16. April 2014
• Änderung der bestehenden Geschäftsordnung und Hauptsatzung der Gemeinde Adelberg
Der Gemeinderat spricht sich nach einer grundsätzlichen Erörterung dafür aus, diesen Tagesordnungspunkt zu vertagen
und zu einem späteren Zeitpunkt über eine neue Hauptsatzung und Geschäftsordnung zu diskutieren.
Der Antrag der Bürgermeisterin, die Überarbeitung der Geschäftsordnung und Hauptsatzung bis auf weiteres zu verschieben, wird einstimmig angenommen.
Der Ergänzungsantrag von Gemeinderätin Beißwenger, die Änderung der Hauptsatzung und Geschäftsordnung im Gemeinderat/Klausurtagung in spätestens 1 Jahr von heute an zu erörtern, wird mit 5 Ja-Stimmen und 6 Nein-Stimmen abgelehnt.
TOP 5 Antrag aus dem Gemeinderat vom 16. April 2014
• Übernahme der Rechtsanwaltskosten für die Überarbeitung
der Geschäftsordnung und Hauptsatzung der Gemeinde
Der Gemeinderat diskutiert die eigentlich richtige Vorgehensweise hinsichtlich der Rechtsanwaltskostenerstattung,
spricht sich jedoch dafür aus, unter diese Thematik einen
Schlussstrich ziehen zu wollen, ohne jedoch einen Präzedenzfall zu schaffen.
Bürgermeisterin Marquardt formuliert abschließend: es wird
seitens des Gemeinderats beantragt, dass die Kosten des
Rechtsanwaltes, den Herr Stumpp beauftragt hatte, übernommen werden.
Der Antrag wird mit 5 Ja-Stimmen, 4 Nein-Stimmen und 2
Enthaltungen angenommen.
TOP 6 Entscheidung über die Annahme von Spenden
Der Vorschlag der Verwaltung, die Annahme der Spenden
zu genehmigen, wird einstimmig angenommen.
TOP 7 Verschiedenes
- LEADER
Bürgermeisterin Marquardt berichtet, dass das LEADERKonzept nunmehr fertig gestellt sei und verweist auf die
Veröffentlichung im Schurwaldboten. Die Bewerbung werde
nun an das Ministerium geschickt, welches spätestens zum
Jahresende über die Leaderkulisse entscheiden werde.
- Straßenkreuzung Jahnstraße-Berkener Straße
Gemeinderat Pfau berichtet, dass an genannter Stelle kürzlich ein 90-jähriger Mann infolge des Straßenbelags schwer
gestürzt sei.
Bürgermeisterin Marquardt gibt an, dass der Auftrag bereits
erteilt worden sei, die Verwaltung aber nochmals auf den beauftragten Bauunternehmer zugehen werde, um eine schnellstmögliche Ausführung der beauftragten Maßnahme zu erreichen.
TOP 8 Bürgerfragestunde
Bürgermeisterin Marquardt sagt zu, die Sitzungsprotokolle
der letzten Sitzungen nächste Woche auf der gemeindlichen
Homepage zu veröffentlichen.
Eine Bürgerin bemerkt, dass die Bürgermeisterin an den
Aufsichtsbeschwerden gegen sie nicht ganz unschuldig sei.
Bürgermeisterin Marquardt erwidert, dass alle Beschwerden
gegen sie zwar zurückgewiesen worden seien, die Rufschädigung aber dennoch bleibe.
Ein Bürger bemängelt, dass in der gemeindlichen Polizeiverordnung keine Anleinpflicht für Kampfhunde angeordnet
wäre. Bürgermeisterin Marquardt rät zur Erstattung einer
förmlichen Anzeige. Auf die Anleinpflicht innerhalb des Ortes
werde im Schurwaldboten nochmals hingewiesen.
Auf Frage einer Bürgerin nach Neuigkeiten in Hinblick auf
Familie Brennenstuhl, antwortet die Bürgermeisterin, dass
diese einen Käufer suchen würden, aber nicht um jeden
Preis. Man habe sich darauf verständigt, die Suche nach
einem Investor gemeinsam zu betreiben.
Ein Bürger regt an, die Gemeinderatsprotokolle künftig im
Schurwaldboten zu veröffentlichen. Bürgermeisterin Marquardt antwortet, dies im Gemeinderat besprechen zu wollen.
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Bücherei Bücherwurm
Adelberg
Bücherei
Adelberg
Hallo liebe Bücherfreunde,
auf vielfachen Wunsch heben wir nochmals unser
JUBILÄUMS-PREISRÄTSEL hervor!
Bis Ende November werden wir hier in der
Bücherwurm-Rubrik die ein oder andere Frage stellen und nach einem bestimmten Buchstaben fragen. Alle, die teilnehmen möchten
und einen der tollen und hochwertigen Preise
gewinnen möchten, notieren sich die Buchstaben, setzen
sie in die richtige Reihenfolge, das als Lösungswort ein
bekannter Held herauskommt und reicht uns nach Ende
der Rätselrunden das Lösungswort ein – das Los bestimmt
dann die glücklichen Gewinner, die sich über ein weiteres
Weihnachtsgeschenk freuen können.
Die Frage, die uns heute beschäftigt, lautet:
Wie heißt die elektronische Schatzsuche, mit der wir uns
im Schülerferienprogramm voller Spaß und Spannung beschäftigt haben?
Antwort:
_________ !
Hier suchen wir den dritten Buchstaben – der ist dann der
erste Buchstabe unseres Lösungswortes!
Wir freuen uns, wenn möglichst viele unser Preisrätsel mitmachen – es winken tolle, spannende und richtig gute Preise.
Bis bald, Euer
Willi Bücherwurm und das Team der Bücherei
Adelberg 11
Während die Schulneulinge endlich ihre erste Schulstunde
erleben durften, ließen es sich die Gäste auf dem Schulhof
bei Kaffee und Kuchen gut gehen.
Herzlichen Dank an Herrn Pfarrer Schühle, der - obwohl
noch gar nicht im Amt - gemeinsam mit Frau Stähle den
Gottesdienst vorbereitet hatte und herzlichen Dank an alle
Kolleginnen und Kollegen für ihr Engagement für diesen
Tag, den Eltern der Viertklässler für ihre Kuchenspenden
und die Organisation der Bewirtung und dem Bauhof für
seinen Einsatz.
Ihre
Ingrid Bortel
Im Namen des Kollegiums der Grundschule Adelberg
Interessantes
3000 Krokuszwiebeln
im Kloster eingepflanzt
Aufgrund einer Spendenaktion während des letzten Adventsmarkts im Kloster hat die IG Kloster Adelberg und weitere freiwillige Helfer bzw. Spender 3000 Wildkrokusse im
Rasen vor der Ulrichskapelle eingepflanzt. Diese Krokusse
werden dann, je nach Witterung, im Februar 2015 mit ihrer
ganzen Farbenpracht erblühen.
Bei entsprechender Pflege vermehren sich diese Wildkrokusse künftig pro Jahr um ein Vielfaches.
Nochmals vielen Dank an die Spender und freiwilligen Helfer.
Pssst: Unsere Öffnungszeiten sind immer donnerstags von
16 bis 18 Uhr! Nicht vergessen!!!
Schule und Kindergarten
Grundschule Adelberg
Schulaufnahmefeier 2014 in Adelberg
Fast drei Wochen liegt die Schulaufnahmefeier für unsere
neuen Erstklässler schon zurück, und die Kinder haben bereits zwei Wochen „Schulalltag“ hinter sich. Es sieht so aus
als hätten sich die Kinder schon ganz gut eingelebt. Man
sieht zumindest in den Pausen, dass unsere Erstklässler
begeistert mitmischen.
Bepackt mit großen, bunten und prall gefüllten Schultüten
versammelten sich die Erstklässler, begleitet von einer großen Schar von Eltern, Geschwistern, Großeltern, Verwandten
und Freunden zum feierlichen gemeinsamen Gottesdienst
in der Dorfkirche. Alle waren festlich gekleidet und voller
Erwartung, ein wenig Herzklopfen war bestimmt auch dabei.
Im Rahmen dieser Feierstunde wurden die Abc-Schützen
von Frau Bortel herzlich zu ihrem spannenden und aufregenden ersten Schultag begrüßt und offiziell in die Schulgemeinschaft aufgenommen und von unseren beiden Religionslehrkräften Herrn Pfarrer Schühle und Frau Stähle
gesegnet.
Nach dem gelungenen
Gottesdienst machte
sich die Klassenlehrerin unserer Erstklässler
Frau Kolb mit ihren
Schützlingen
gefolgt
von allen Gästen auf
den Weg zum Schulhof.
Dort
warteten
bereits unsere Zweitklässler auf ihren Auftritt. Sie begrüßten unsere Erstklässler mit verschiedenen
kleinen Darbietungen, die sie zur Feier des Tages für die
Erstklässler einstudiert hatten.
Der diesjährige Adventsmarkt im Kloster findet am Samstag,
den 22. November von 11 - 20 Uhr statt.
Interessengemeinschaft Kloster Adelberg
Kirchliche Mitteilungen
Ev. Kirchengemeinde
Adelberg
Wochenspruch:
Unser Glaube ist der Sieg,
der die Welt überwunden hat.
1. Johannes 5,4
Notfälle: Pfr. Tilman Schühle, Pfarramt Adelberg 07166-361
oder 07163-9089851 (Tilman.Schuehle@elkw.de) oder Pfr.
Michael Hagner, Pfarramt Rechberghausen, Tel. 0716152824, Fax 07161-57963
Sonntag, den 12. Oktober 2014 - 17. Sonntag nach Trinitatis 10.30 Uhr Gottesdienst in der Dorfkirche mit Prädikant
Manfred Neldner Kollekte: OKR/Diakonie (siehe Text unten)
10.30 Uhr Kinderkirche zu Beginn im Gottesdienst dabei,
dann im Gemeindehaus
12 Adelberg
10.30 Uhr Krabbeltreff für Eltern mit Babys bei der LiveÜbertragung des Gottesdienstes ins Gemeindehaus.
14.00 – 17.00 Uhr ist die Ulrichskapelle für Besucher und
Gäste geöffnet. Den Kalender für die Ulrichskapelle führt
Frau Wolf, Tel. 90 13 50.
Das Opfer wird an diesem Sonntag für die Arbeit der
Diakonie erbeten.
Mit Ihrer Hilfe wird die Begleitung und Beratung von Flüchtlingen finanziert. Viele Menschen fliehen vor Krieg und Bürgerkrieg, Verfolgung und Terror, vor Naturkatastrophen und
bitterem Elend. Sie suchen als Flüchtlinge Heimat bei uns.
Kirchengemeinden werden zu Lebensorten von Flüchtlingen.
Gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen begleitet die Diakonie
diese Flüchtlinge und hilft ihnen beim Aufbau neuer Lebenschancen. „Der Herr hat die Fremden lieb. Darum sollt
auch ihr die Fremden lieben“, heißt es im 10. Kapitel des
5. des Mosebuches. Ich bitte Sie herzlich um Ihre Gebete,
Ihr Engagement und Ihre Gabe für die Arbeit der Diakonie,
damit wir gemeinsam den Flüchtlingen und Asylsuchenden
eine Zukunft ermöglichen können.
Dr. h.c. Frank Otfried July - Landesbischof
Termine der Woche:
Mädchenjungschar: Montag, 13.10.2014 um 17.30 Uhr
Bubenjungschar: Freitag, 10.10.2014 von 17.00 bis 18.00 Uhr
Konfirmanden: Mittwoch, 15.10.2014 um 15.00 Uhr Konfirmandenunterricht
Frauenrunde: am Dienstag, 14. 10. 2014 um 14.00 Uhr im
Ev. Gemeindehaus Adelberg
Zuhören, anhören … mit Frau Schmid. Gesprächstermin telefonisch unter 1435 mit Frau Martine Schmid vereinbaren
Feierliche Einführung von Pfarrer Schühle ins Pfarramt
Adelberg
Am 21.09.2014 hat die ev. Kirchengemeinde Adelberg ihren
neuen Pfarrer ins Amt eingeführt.
Ein eindrucksvoller Gottesdienst, gestaltet von Dekan Ulmer
und Pfarrer Schühle stellte den Beginn des Festtages dar.
Herr Ulmer sprach über die verschiedenen vorübergehenden Besetzungen der Pfarrstelle und dass er damit rechnet,
dass nun Ruhe einkehrt, weil Herr Schühle die Pfarrstelle
auf Dauer in Adelberg bekleidet.
Die wunderschönen Stimmen des Kirchenchores, unter der
professionellen Leitung von Katharina Hradecky, erfüllten die
Kirche. Die Konfirmanden, unter Leitung von Gunhild Roßkamp, gestalteten das Vorspiel. Mit ihren verschiedenartigen
Instrumenten spielten sie ein Musikstück, das ins Ohr ging.
Nach dem Gottesdienst wurde bei Sekt, Saiten und Brezeln
noch ein bisschen gefeiert. Durch die schönen Grußworte der Schuldekanin Leube und Bürgermeisterin Marquardt
wurde die Feierlichkeit ergänzt. Frau Steinacker-Hessling
gratulierte von Seiten der katholischen Gemeinde, Pfarrer
Hagner sprach für den Kirchendistrikt Nord, also die direkten Kolleginnen und Kollegen von Herr Schühle.
Zum Schluss erinnerte Herr Golder, Kirchengemeinderat aus
Oberberken, an die Vikariatszeit von Herrn Schühle in Plüderhausen, die dieser beim Vater Golder absolviert hat.
Wir wünschen Herr Pfarrer Schühle eine gute Zeit in Adelberg mit vielen offenen Türen und offenen Herzen.
Ihr Kirchengemeinderat
Grüß Gott!
Seit dem 21. September bin ich, Tilman Schühle, nun „offiziell“ Pfarrer der Kirchengemeinde Adelberg. Ich freue mich
sehr auf diese neue Aufgabe und bin dankbar für den herzlichen Empfang, den ich erlebt habe. In den vergangenen
12 Jahren war ich Pfarrer in Altbach bei Esslingen. Und nun
darf ich hier in einer dörflichen Umgebung arbeiten. Dazu
kommt: Die Pfarrstelle Adelberg hat nur einen Dienstumfang
von 50 %. So warten viele neue und spannende Herausforderungen auf mich.
Ich selbst bin 54 Jahre alt. Meine Frau Antje ist Allgemeinärztin mit eigener Praxis in Ebersbach. Unsere Kinder, Henrik und Evelyn sind schon im Studium. Dort, in
Ebersbach, wohnen wir auch. An drei Tagen in der Woche,
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag bin ich in Adelberg
anzutreffen. Entweder im Pfarrbüro oder im Dorf. An den
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
anderen Tagen bin ich in dringenden Fällen unter der Telefonnummer in Ebersbach u erreichen (07163 9089851 oder
Tilman.Schuehle@elkw.de).
Krankenbesuche durch Pfarrer Tilman Schühle
Wenn Sie oder jemand aus Ihrer Umgebung wegen Krankheit oder Altersschwäche nicht mehr zum Gottesdienst
kommen kann oder seelischen Zuspruch braucht, mache
ich gerne einen Krankenbesuch. Falls sich Angehörige im
Krankenhaus befinden, bitte ich um eine Benachrichtigung
im Pfarramt für einen Krankenbesuch. Sie erreichen mich im
Pfarramt unter Telefon 07166-361 oder privat unter 071639089851 oder Timan.Schuehle@elkw.de.
Kurzprotokoll der Sitzung des KGR am 25.9.2014
1. Festlegung der Projekte des Adelberger Beitrages auf
Dorfkirche, Jugendstiftung und „wo am Nötigsten“.
2. Künftig werden die Organistinnen und Organisten bei
Beerdigungen nicht mehr über die Kirchengemeinde organisiert. Diese Aufgabe übernimmt dann das beauftragte Beerdigungsinstitut. Die Kosten werden, wie schon in
vielen anderen Gemeinden, in Rechnung gestellt.
3. Die Sicherheitsbeauftragte für die Kirchengemeinde Adelberg ist Frau Gubert, die Wahl erfolgte einstimmig. Vielen
Dank, dass Frau Gubert diese Aufgabe übernimmt.
4. Im Advent wird es in Adelberg einen „Lebendigen Adventskalender“ geben. Jeden Abend findet an einer anderen Tür eine kleine Veranstaltung statt. Es können
Geschichten vorgelesen werden, Lieder gesungen und
Punsch oder Glühwein ausgeschenkt werden. Familien
die Interesse haben können sich gern im Pfarramt bei
Herrn Schühle melden. Der KGR und der Pfarrer werden
auch Familien ansprechen.
5. Als Kirchenführer für die Ulrichskapelle werden Herr Pfarrer
in Ruhe Rudolph und Frau Sercander, Mesnerin der katholischen Kirche ausgebildet.
6. Durch Abtragungen am Stein im Eingangsbereich der Sakristei, ist ein größeres Loch entstanden. Im Winter zieht
es dort stark rein, damit es bis zur endgültigen Renovierung etwas ausgebessert wird, wird mit einem Fachmann
gesprochen, der hier kurzfristig etwas richten kann.
7. Das Pfarrhaus soll vermietet werden und da die Arbeiten
im Inneren jetzt abgeschlossen sind, wird es demnächst
eine Ausschreibung geben.
8. Das letzte Konzert in der Ulrichskapelle mit dem A-capella Gesang war sehr schlecht besucht. Kein Adelberger
war dort, lediglich Bekannte des Quartetts. Es wurde
beschlossen, dass Konzerte nur noch dann statt finden,
wenn die Künstler damit einverstanden sind, für die Hälfte der tatsächlich erzielten Einnahmen aufzutreten.
Ihr Kirchengemeinderat
Ab Mittag Regenflohmarkt
Nicht ganz mitgespielt hat das Wetter beim Adelberger
Pfarrwiesenflohmarkt am 13.9.2014.
Die wenigen Marktbeschicker waren trotzdem mit dem Ergebnis zufrieden. Denn die Flohmarktbesucher kamen in
recht großer Menge und waren auch von dem feuchten
Wetter nicht abzuhalten Geschäfte zu machen.
Vielen Dank allen, die wieder so tatkräftig mitgeholfen haben. Das Aufbauteam war vollzählig anwesend, die Essensausgabe hat wunderbar geklappt, die Verkäufer und
Verkäuferinnen am Stand haben erwirtschaftet was zu erwirtschaften ging.
Danke auch an Helga Müller, die die sanitären Anlagen unter Beobachtung hatte und Seife und Papier nachgefüllt hat.
Ein besonderer Dank an Brigitte Arndt, die einen Ofen voll
Brot gespendet hat. Jeder Bäcker wäre glücklich so schnell
so viel Brot zu verkaufen.
Ganz sicher wird am 1.5.2015 das Wetter wieder besser sein!
Ihr Flohmarktteam
Fußball-WM in Brasilien
Faszination und Schattenseiten und
Welche Auswirkungen sollten sie auf die WM
in Russland und Katar haben?
Freitag, 10. Oktober 2014, 19:00 Uhr
Pavillon bei der Ev. Stadtkirche Göppingen, Pfarrstraße 26
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Die Faszination Fußball ist groß und in wohl keinem Land
der Welt ist das Spiel auf dem Rasen so populär wie in
Brasilien. Über 5 Millionen Menschen besuchten im Laufe
der WM die Fan-Feste, dabei war der spektakulärste Veranstaltungsort die Copacabana von Rio de Janeiro. Und
wir Deutschen waren einmal mehr auch fasziniert, zumal
„unsere Jungs“ Fußball-Weltmeister wurden.
Und dennoch, trotz der großen Fußballbegeisterung gibt
es vermehrt kritische Töne und es werden Schattenseiten
augenfällig. Größere Teile der brasilianischen Gesellschaft
wollen sich nicht mehr ablenken lassen durch „Brot und
Spiele“, was mit maßloser Verschwendungssucht erkauft
wurde, um die realen Probleme einer nach wie vor extrem
gespaltenen Gesellschaft zu verschleiern. Neben imposanten Stadien existieren unzählige Favelas. Die versprochenen
Verbesserungen der Verkehrsinfrastruktur wurden von der
brasilianischen Regierung nicht eingehalten, die Bevölkerung
wird weiterhin in die überfüllten Busse steigen, ihre Kinder
werden in öffentliche Schulen mit schlechter Bildungsqualität geschickt, stundenlang werden sie in maroden Krankenhäusern verweilen.
Für viele empörend war auch der Bückling des Staates vor
der Allmacht der Funktionäre des Fußball-Weltverbandes
Fifa. Am Event verdient die Fifa mehr als 3 Milliarden Euro,
während der Staat Brasilien auf einem riesigen Schuldenberg von mindestens 10 Milliarden sitzen bleibt.
Erstmals erfuhr die Ausrichtung des größten Fußball-Events
in einem Land stärksten Gegenwind.
Deshalb stellt sich auch die Frage: Sollten die Erfahrungen
aus der Fußball-WM in Brasilien Auswirkungen auf die WM
in Russland 2018 und Katar 2022 haben?
Als Gesprächspartner auf dem Podium haben wir gewonnen:
Steffen Haug, Chefredakteur von Spiegel-TV und Gernot
Knehr, Sportredakteur der NWZ.
Beide waren selbst in Brasilien zur Fußball-WM dabei und
haben Licht- und Schattenseiten der WM miterlebt.
Für den Arbeitskreis Kirche und Sport im Landkreis GP:
Tobias Schart
Marianne Heinichen Felix Müller
Pfr. Evang. Kirche Sportkreis
Dek. ref.
Kath. Kirche
Kontakte, Evangelische Kirchengemeinde Adelberg:
Pfarrer: Tilman Schühle, Tilman.Schuehle@elkw.de,
Tel. 07166-361 oder 07163-9089851 (Notfälle),
FAX 07166-91925
Bürozeiten: Dienstagvormittags 10.00 – 11.00 Uhr.
Kirchengemeinderat: 1. Vors. Frau Annette Schanbacher,
klausschanbacher@web.de
Ulrichskapelle im Kloster Adelberg: Frau Wolf, Tel. 901350,
sonntags von 14.00 – 16.00 h ist die Ulrichskapelle i.d.R.
für Besucher und Gäste geöffnet.
(siehe auch www.kirche-adelberg.de/Belegungsplan)
Gemeindehaus: Vermietung, Einführung und Abnahme,
Frau Gisela Trunetz: Tel.: 913097 oder
E-Mail: g-u-trunetz@t-online.de.
Pfarrsekretariat: dienstagvormittags, 10.00 – 12.00 Uhr,
mittwochnachmittags ab 16.00 Uhr, Frau Irmtraud Dannenhauer/Frau Ramona Storkenmaier, Tel. 361, Fax: 91925,
pfarramt@kirche-adelberg.de
Kirchenpflege: Frau Beate Stähle, Tel. 9139119,
Bürozeiten: mittwochs 9.00 – 12.00 Uhr und
13.00 – 15.30 Uhr,
kirchenpflege@kirche-adelberg.de das Büro der Kirchenpflegerin befindet sich in der Hinteren Hauptstraße 12.
Bankverbindung: Evang. Kirchenpflege Adelberg,
Kreissparkasse Göppingen,
IBAN: DE 08 6105 0000 0000 029146 BIC: GOPSDE6GXXX
Evangelische Landeskirche Württemberg:
www.mehr-als-man-glaubt.de
Besuchen Sie uns auf unserer Homepage:
www.nussbaummedien.de
Adelberg 13
Neuapostolische Kirche
Adelberg
Mittwoch, 8. Oktober
20.00 Gottesdienst durch Apostel Volker Kühnle
Sonntag, 12. Oktober
9.30 Gottesdienst
9.30 Jugendgottesdienst für die Bezirke GP und Kirchheim
in Lenningen
Dienstag, 14. Oktober
20.00 Chorprobe
Mittwoch, 15. Oktober
20.00 Gottesdienst
Mitteilungen der Vereine
TSV Adelberg-Oberberken
1891 e.V.
ABTEILUNG FUSSBALL - JUGEND
Nur drei Punkte aus drei Spielen für die Jugenden des TSV
Adelberg-Oberberken, erster Spieltag für die Knirpse
Am Samstag, 27.09.2014, traten die drei E-, D- und CJunioren des TSV Adelberg-Oberberken allesamt auswärts
an. Die E2-Junioren hatten spielfrei. Die Knirpse hatten ihren
ersten "richtigen" Spieltag und den zu Hause.
C-Junioren
1. Göppinger SV II - TSV Adelberg-Oberberken
6:2
D-Junioren
SGM Gruibingen/ Obere Fils TSV Adelberg/Oberberken
2:8
Im zweiten Spiel der Quali Runde konnte der TSV einen
klaren Sieg einfahren. Das Team war von Beginn an voll da.
Lucas Frasch erzielte durch einen schönen Schuss in der
3. Min das 0:1. Kurz darauf erzielte Christian Scheffler das
0:2. Gruibingen machte es durch das 1:2 kurzzeitig nochmal
spannend. Doch Christian Scheffler und Nils Hildner stellten
eine beruhigende 1:4-Pausenführung her. Ein Tor durch Gruibingen, zum 2:4, musste die Mannschaft noch verdauen.
Die weiteren Tore für den TSV erzielten 2x Christian Scheffler, Marius Strack und Nils Hildner. War schön anzuschauen.
Habt weiterhin so viel Spaß. Besonderer Dank noch an
Herrn Stumpp, der trotz Verletzung von Enrico mit uns den
weiten Weg zum Auswärtsspiel gemacht hat.
Torschützen: Lucas Frasch, 4x Christian Scheffler, Marius
Strack, 2x Nils Hildner
Mitwirkende Spieler/-innen: Lea Chicago Y Göhringer,
Marius Strack, Lucas Frasch, Linus Ganz, Lukas Wagner,
Christian Scheffler, Nick Unrath, Nils Hildner.
E1-Junioren
Von Beginn an versuchte die Mannschaft an die Leistung der
letzten Woche anzuknüpfen. Leider fiel aus heiterem Himmel
der 0:1-Rückstand. Bis zur Halbzeit zeigten unsere Spieler
aber herrliche Spielzüge und konnten verdient durch zwei Tore
von Loui Kohout mit 2:1 in die Pause gehen. In der Halbzeit
nahm man sich vor, den Gegner weiter durch clevere Spielweise in dessen Hälfte zu binden. Durch einen unglücklichen
Rückpass, der auch noch im eigenen Tor landete, konnte
Kuchen sogar den Ausgleich erzielen. Aufgewacht und nun
voller Konzentration erinnerte man sich wieder an die spielerische Stärke und konnte durch Tore von Tobias Spindler und
Julian Kuhring mit 4:2 in Führung gehen. Leider war heute der
Wurm drin und Kuchen konnte durch zwei mehr als glückliche
Tore den Endstand von 4:4 herstellen. Es war ein tolles Spiel
und die Kinder hätten den Sieg mehr als verdient gehabt. Ein
großes Lob geht an die eingesetzten Spieler:
Torspieler: Felix Maier, Feldspieler: Mimmo Scigliano,
Marco Munz, Tobias Schliffenbacher, Julian Kuhring, Marco
Schwenger, Sammy Herre, Loui Kohout, Tobias Spindler und
Lukas Fischer
Torschützen: 2x Loui Kohout, Tobias Spinder, Julian Kuhring
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
14 Adelberg
Knirpse
Am Samstag war es endlich so weit, bei ordentlichem Wetter konnten unsere Kleinsten ihren 1. Spieltag durchführen.
Vielen Dank an die eifrig mitarbeitenden Mama's und Papa's.
Ergebnisse:
1. Spiel: TSV - TB Gingen
0:8
2. Spiel: TSV - TSV Offenbach
1:1
3. Spiel: TSV - SC Geislingen
2:3
4. Spiel: TSV - TSV Eschenbach
0:2
Torschütze: 3x Pascal Redmann
Mitwirkende Spieler: Tim Scherer, Lilli Frasch, Nico Tischer,
Mathis Bock, Felix Griese, Noah Krause, Pascal Redmann,
Julian Geng, Max Auwärter
Nach anfänglichen Schwierigkeiten im 1. Spiel kamen unsere Kleinen immer besser mit dieser neuen Situation zurecht.
So konnte noch ein respektables Unentschieden und 2
knappe Niederlagen eingefahren werden. Man muss allerdings miteinbeziehen, dass die anderen Mannschaften in
der Regel 1 Jahr alter waren.
Nicht die Köpfe senken. Fest ins Training. Das wird schon.
Wer sich einen fußballerischen Leckerbissen erhoffte, der
wurde an diesem Sonntag enttäuscht. Auf einem sehr holprigen Geläuf taten sich die Blau-Weißen schwer, sich mit
Kombinationsspiel in Szene zu setzen. So dauerte es bis
zur 25. Spielminute ehe Benjamin Maisch, nach starker Vorarbeit durch Yasin Önüt, für seine Farben die 1:0-Führung
erzielen konnte. Der TSV Adelberg erzielte im ersten Durchgang zwei weitere reguläre Treffer, die aber vom Unparteiischen nicht anerkannt wurden. In Hälfte Zwei begrenzte
sich der TSV auf Minimalfussball. Erst in der 87. Minute traf
der eingewechselte Marcell Christ nach Zuspiel von Mattia
Dick zum 2:0-Endstand für die Blau-Weißen.
Es spielten: Mihalek - Blankenhorn, Önüt, I., Lambor, Haller,
A. (67. Haller, T.) - Serra, Stähle - Önüt, Y., Dick, Maisch
(55. Christ) - Hautzinger (74. Böhringer)
Tore: 0:1 Maisch (25.), 0:2 Christ (87.)
VORSCHAU:
TSV Adelberg - VfR Süßen II
Wann: 12.10.14 I 15.00 Uhr
Wo: Adelberg
JUGEND
ABTEILUNG LEICHTATHLETIK
C-Jugend spielt unentschieden gegen den Tabellenführer,
D-Jugend gewinnt souverän. E-Jugendmannschaften leider ohne Punkt
C-Junioren
TSV Adelberg-Oberberken - FV Vorwärts Faurndau
2:2
D-Junioren
TSV Adelberg-Oberberken - TV Neidlingen
4:0
Im dritten Spiel der Quali Runde konnte der TSV weitere 3
Punkte verbuchen. Von Anfang an war zu spüren, dass die
Spieler an das gute Spiel der letzten Woche anknüpfen wollten. Sie waren hoch überlegen. Doch kam nichts Zählbares
bis zur Pause heraus. Nun fingen die Spieler an nervös zu
werden. Jedoch war Neidlingen nicht in der Lage diese Unsicherheit auszunutzen. So war es wie letzte Woche wieder
Christian Scheffler vorbehalten den TSV auf die Siegesstraße
zu bringen. In der 38. Min erzielte er nach schöner Einzelleistung das 1:0. Kurz darauf erhöhte er wiederum auf 2:0.
Nun lief es und die Mannschaft konnte durch Nils Hildner
und wiederum Chrissi den 4:0-Endstand herstellen.
Torschützen: 3x Christian Scheffler, Nils Hildner
Mitwirkende Spieler/-innen: Enrico Stumpp, Lea Chicago
Y Göhringer, Marius Strack, Lucas Frasch, Lukas Wagner,
Christian Scheffler, Nick Unrath, Nils Hildner, Larios Mabidi,
Robin Gruner
E1-Junioren
SV Glück Auf Altenstadt - TSV Adelberg-Oberberken I 5:2
Zum Spitzenspiel ihrer Staffel am dritten Spieltag mussten
die E1-Junioren nach Geislingen zum SV Glück Auf Altenstadt. Mit viel Respekt ging man ins Spiel und versuchte
in der defensive Tief zu stehen. Glücklick und völlig überraschend ging man in der 9. Minute mit 1:0 in Führung. Einen
weiten Abschlag von Torspieler Felix Maier konnte der Gegner nicht unter Kontrolle bringen und buxierte ihn sich selber
ins Tor. Nach diesem Rückstand wurde Altenstadt offensiver
und ging verdient mit 2:1 in Führung. Durch gezielte Konter
verschaffte man sich aber Respekt beim Ligaprimus und
konnte in der 17. Minute durch berechtigten 9-Meter, den
Ben Schweizer sicher verwandelte, ausgleichen. Altenstadt
erzielte kurz vor der Pause aber noch den 3:2 Führungstreffer. In der zweiten Halbzeit hielt man sich tapfer, musste aber
nach dem irregulären 2:4 auch noch das 2:5 hinnehmen. Es
war trotzdem ein tolles Spiel auf Augenhöhe und die Spieler
haben sich trotz der Niederlage ein großes Lob verdient.
Eingesetzte Spieler: Torspieler: Felix Maier, Feldspieler: Ben
Schweizer, Marco Schwenger, Marco Munz, Tobias Schliffenbacher, Juilan Kuhring, Sammy Herre, Loui Kohout.
Nordic Sports
Kinderleichtathletik beim TSV Adelberg-Oberberken
Hallo Kinder für unsere Leichtathletikgruppe der 6- und 7-Jährigen suchen wir Jungs und Mädchen, welche mit uns Kinderleichtathletik betreiben wollen!!!!
Willst Du
• Spannung, Spaß und Action
• sich untereinander messen
• Neues entdecken und ausprobieren
• Abwechslung
• Herausforderungen
• Aufmerksamkeit
• Anerkennung
• Spielen
haben, dann bist Du bei uns genau richtig!
Wer?
Jungs und Mädchen im Alter
von 6 und 7 Jahren
Wann?
Dienstags, ab 07.10.2014
von 17.00 Uhr - 18.00 Uhr
Wo?
Adelberg, TSV-Halle
Weitere Infos unter Telefon 07181/47 57 58. Komm doch
einfach mal mit Deinen Eltern bei uns vorbei und probier es
einfach unverbindlich aus!
E2-Junioren
TSV Adelberg-Oberberken II - 1. FC Donzdorf II
0:5
Der TSV Adelberg/Oberberken gewinnt das neunte Spiel in
Folge mit 0:2 (0:1) beim TB Holzheim und bleibt somit weiterhin Tabellenführer.
Abteilung Tennis
Arbeitseinsatz „Einmottung der Tennisplätze“
Am Samstag, 25.10. ab 9:00 Uhr wollen wir unsere Tennisplätze winterfest machen. Da gibt es wieder einiges zu
tun und für jede/n wird eine passende Aufgabe dabei sein.
Bitte kommt möglichst zahlreich, damit wir die Aktion zügig
abschließen können.
Eure Tennisabteilung
Adelberger Steckwaldschlarber e.V.
Hauptversammlung
Die Hauptversammlung findet am Samstag, den 11.10.2014,
18:00 Uhr in Göppingen beim Onkel Otto, Nebenzimmer
statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Berichte
3. Entlastung
4. Wahlen
5. Anträge
6. Verschiedenes
Um pünktliches Erscheinen wird gebeten.
Die Vorstandschaft
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Kulturförderkreis Zachersmühle e.V.
Fr.,/Sa.,17./18.10.
CandleNight 21 Uhr
CandleNight mit frechen, amourösen Liedern
Zwei Chanson-Abende mit Barbara Wagner, Roland Koos
und Markus Götte.
Freche Chansons aus dem alten Frankreich nannte Helen
Vita ihre, 1964, aus dem Französischen übersetzen Lieder.
Die Platten wurden zeitweise verboten und konnten „nur für
Erwachsene“, nicht wirklich frei, eher unter dem Ladentisch,
verkauft werden.
Aus diesem Fundus werden einige Kostbarkeiten dargeboten. Frivol, aber nicht vulgär wird die schönste Nebensache
der Welt besungen.
Das Küchenteam der Zachersmühle serviert zum Thema passend, erotische, frivole Gerichte. So dass Sie einen locker,
leichten, erotisch angehauchten Abend genießen können.
Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
Tischreservierung ist von Vorteil.
Fr., 24.10.
HerbstMühlenDisco 20.30 Uhr
HerbstMühlenDisco mit DJ Micha & Helge
Sie haben es einfach drauf, Sie lassen uns tanzen, wie
Wassertropfen auf der Herdplatte, sie haben den Sound,
der durch unsere Ohrgänge quirlt und den Körper in Bewegung bringt.
Kein eingefahrener Stil, aber Tanzgarantie!
Eintritt 3.- €
Adelberg 15
Samstag, 8.11.
CandleNight „französisch“ mit Le Trio For-me-dable,
Menue und Weinprobe.
Beginn: 1900 mit Empfang. Zu jedem Gang des frz. Menues
werden ausgesuchte Bio-Weine kredenzt, zu denen unser
Weinhändler Erich Hartl kurze und kurzweilige Informationen
gibt. Die Verdauungs- und Genusspausen füllt das Trio Le
for-me-dable mit leichter, vergnüglicher, musikalischer Kost.
Das gesamte Genusspaket bekommen Sie für 49,50 € (inkl.
Wein)
Reservierung und Kartenvorverkauf.
(Zachersmühle 07166.255)
Fr., 21.11.
Krimidinner mit dem Duo Q-rage19 Uhr
Letztes Jahr feierten wir Herberts 40. Geburtstag mit einigen – tödlichen – Missgeschicken. Dieses Jahr gibt es
wieder ein spannendes Abenteuer mit dem Schauspieler
Duo Q-rage zu bestehen. Dieses ist zum Zeitpunkt des Programmdruckes noch nicht ganz ausgetüftelt. So dürfen wir
schon im Vorfeld gespannt sein, was da wohl auf uns zukommt, Sicher ist, dass auch dieses Mal unsere Gäste mit
einem leckeren Menue in den Denkpausen versorgt werden.
Programm und Menue sind dann auf unserer Homepage
www.zachersmuehle.de veröffentlicht.
Karten für 49,50 € in der Zachersmühle erhältlich.
Schurwald-Trachtenkapelle
Adelberg e.V.
Schlachtfest mit Blasmusik
Am Sonntag, den 28. September veranstaltet die Schurwald-Trachtenkapelle wieder ein Schlachtfest mit Blasmusik
mitten im Dorf auf dem ehemaligen Schleckerparkplatz vor
dem Lammlädle.
Bei herrlichem Herbstwetter waren die Plätze im neuen
Zelt rasch belegt, sodass außerhalb noch mehr Sitzgarnituren aufgestellt werden konnten. Der Frühschoppen nach
dem Gottesdienst in der Dorfkirche wurde ab 11:20 Uhr
musikalisch von den Musikern des Musikvereins Birenbach
mit böhmischer Blasmusik gestaltet. Die Nachfrage nach
Schlachtplatte war so groß, dass wir auf die Reserve zurückgreifen mußten.
Den Nachmittag gestalteten die Musiker der SchurwaldTrachtenkapelle unter der Leitung von Achim Geiger mit
Märschen, Polkas, Walzern und Schlagermelodien.
Fr.,/Sa., 7./8.11.
CandleNight mit Trio for me-dable 21 Uhr
Freitag 7.11.
Swing, Musette & französische Chansons
Stilvoll, charmant und ein bißchen retro:
das ist Le Trio For me-dable.
Die Kombination aus einem virtuosen Akkordeon, einer sensiblen akustischen Gitarre und einem rhythmisch souveränen Kontrabass hat das gewisse Etwas. Dazu serviert
das Ensemble um den französischen Sänger Marc Delpy
Chanson-Klassiker aus Frankreich wie auch eigene Kompositionen und kombiniert gekonnt Swing und Musette. Man
braucht nicht unbedingt französisch zu können, um diese
von Leichtigkeit geprägte Musik zu genießen. Gelungene
Arrangements und eine gute Portion Können sprechen bei
dieser handgemachten Musik für sich.
Le Trio for me-dable - ein Tipp für alle, die etwas Besonderes suchen - versprüht Lebensfreude und entlässt sein
Publikum entspannt und wohlgelaunt. Französisches Essen
und Weine sind selbstverständlich eingeplant.
Und am Samstag gibt es alles als Rundum-Paket mit Weinprobe:
Die Schurwald-Trachtenkapelle sorgt für Stimmung
gute Laune beim Schlachtfest
Mit Kaffee und vielen wunderschönen, leckeren Kuchen
konnten wir den Besuchern auch ein „Kuchentheke“ bieten.
Die zahlreichen Besucher haben uns gezeigt, dass halt ein
richtiges Fest einfach mitten im Dorf stattfinden sollte.
Gegen 18 Uhr mussten wir das Fest beenden, um noch
rechtzeitig vor Dunkelheit mit dem Abbauen und Aufräumen
fertig zu sein.
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
16 Birenbach
Die Schurwald-Trachtenkapelle bedankt sich ganz herzlich
bei den Adelberger Bürgern für ihren regen Besuch!
Auch bei den zahlreichen Helfern und vor allem bei den
Frauen, die so tolle Kuchen gespendet haben, wollen wir
uns ganz besonders bedanken.
Ein ganz besonderes Dankeschön gebührt unserem Ehrenmitglied Dieter Cammerer und seiner Familie für die
fachliche, technische, räumliche und organisatorische Unterstützung, ohne die dieses Schlachtfest so nicht möglich
gewesen wäre!
Musikausbildung in der Schurwald-Trachtenkapelle
Die Schurwald-Trachtenkapelle bildet interessierte Kinder und
Jugendliche, Mädchen und Jungen, ab 10 bis 12 Jahre, nach
den Richtlinien des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg
in Einzelunterricht an Holz- und Blechblasinstrumenten aus.
Vorbildung mit der Blockflöte wäre von Vorteil, ist aber nicht
zwingend.
Ein Instrument kann bei der Trachtenkapelle geliehen werden.
Eltern mit ihren interessierten Kindern können sich beim
Jugendleiter Horst A. Scholz, Telefon Adelberg-415 informieren.
Pressereferent: Horst A. Scholz
Seniorenkreis Adelberg
Ausflug ins Schweinemuseum
Nochmals eine Abweichung vom gedruckten Programm, die
ich Uli und der Firma Waldenmaier schon im Frühjahr zugestanden habe:
Der letzte Ausflug in diesem Jahr führt uns nach Stuttgart ins Schweinemuseum beim Schlachthof. Wir fahren
am 23.10. um 11.00 Uhr an der Volksbank ab. Nach dem
Mittagessen im Schlachthof besichtigen wir im Museum
ganz viele Schweinchen. Jeder kann bei seinem Lieblingsschweinchen bleiben, so lange er will - wir haben keine
Führung. Anschließend kann in der Gaststätte noch Kaffee
getrunken oder gevespert werden. So gestärkt begeben wir
uns dann auf die Heimreise und werden etwa um 18.00
Uhr zurück in Adelberg sein. Die Kosten betragen voraussichtlich 18 Euro.
Bitte melden Sie sich bei Ilsebill Schick, Tel. 260 oder bei
Ute Zengerle, Tel. 356 an.
Für die aktiven Senioren
Ilsebill Schick
Birenbach
Amtliche Bekanntmachungen
Sitzung des Gemeinderats
Einladung zur öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am
Montag, den 13. Oktober 2014 um 19.00 Uhr im Bürgersaal
des Rathauses.
Tagesordnung:
Öffentlich:
1. Bekanntgaben und Verschiedenes
2.„Grüne Mitte“ - Fassung von ausstehenden Einzelbeschlüssen
3. Gemeindehalle - Dachinstandsetzung
4. Aufstellen eines Werbeschildes auf Gemeindegrundstück
- Nutzungsvereinbarung
5.Beteiligung der Gemeinde Birenbach an der Energiegenossenschaft „Voralb-Schurwald eG“
Die Bürgerschaft wird zur öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen.
gez.
Frank Ansorge
Bürgermeister
Mitteilungen der Gemeinde
Rathaus am Donnerstag, 16.10.2014
geschlossen
Das Rathaus bleibt am
Donnerstag, den 16.10.2014
aufgrund der alljährlichen Seniorenfeier geschlossen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Ihr
Bürgermeisteramt
Bevölkerung in Birenbach
Zahlen aus dem 3. Quartal 2014
Einwohnerzahl (Stand 30.06.2014)
Zuzüge Wegzüge
Geburten
Sterbefälle
Einwohnerzahl (Stand 01.10.2014)
1.889
41
41
4
2
1.891
Sanierung des Spielplatzes
und der Grünanlage zur Kirche
Die Gemeinde beabsichtigt den Spielplatz und die Grünanlage in der Ortsmitte zu sanieren und teilweise neu zu gestalten. Die Arbeiten umfassen den gesamten Bereich zwischen Geschäftshaus Marktplatz/Kreissparkasse bis hinauf
zur Kirche. Die Firma P&A GmbH, Planung und Ausführung,
73113 Ottenbach wird die Arbeiten voraussichtlich ab Mitte
Oktober ausführen.
Im Zuge dieser Bauarbeiten müssen die Parkplätze hinter
der Kreissparkasse zeitweise gesperrt werden. Auch die
Zufahrt zu den Parkplätzen hinter dem Geschäftshaus kann
je nach Baufortschritt kurzfristig nicht möglich sein. Die
Baufirma hat uns zugesichert, betroffene Anlieger möglichst
frühzeitig über Sperrungen zu informieren.
Nach Beginn der Arbeiten kann der Spielplatz aus Sicherheitsgründen nicht mehr benutzt werden. Die Zugänge von
der Kirchstraße und von der Hauptstraße her werden dann
gesperrt. Der Treppenweg von der Kirche kann über die
Abzweigung Richtung Hauptstraße/Bäckerei benutzt werden,
in Richtung Kreissparkasse muss ebenfalls je nach Bedarf
gesperrt werden.
Wir bitten die Sperrungen unbedingt zu beachten.
Wir bitten um Verständnis für eventuelle Einschränkungen,
dafür können nach Fertigstellung ein wunderschön gestalteter Spielplatz samt Grünanlage benutzt werden.
Ihre Gemeindeverwaltung
Schornsteinreinigung
Ab Dienstag, den 14.10.2014 wird in Birenbach mit der
Schornsteinreinigung begonnen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.
Ihre Gemeindeverwaltung
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Glückwünsche
Unsere herzlichen Glückwünsche gelten am:
09.10.2014
Herrn Rudolf Hofmann, Bernhardusweg 3
zum 77. Geburtstag
13.10.2014
Frau Elisabeth Wegerer, Marktplatz 1
zum 81. Geburtstag
13.10.2014
Herrn Georg Littauer, Am Geißberg 15/1
zum 70. Geburtstag
Wir wünschen unseren Jubilaren alles Gute, vor allem Gesundheit.
Unsere Glückwünsche gelten auch allen Jubilaren, die eine
Veröffentlichung an dieser Stelle nicht wünschen.
Abfall-Abc
Birenbach 17
Schule und Kindergarten
Kindergarten Rappelkiste
Kindervolksfest in Birenbach
Es ist Herbst, die Zeit der Volksfeste. Wie auch die Erwachsenen wollten die Kinder im Kinderhaus „Rappelkiste“
diesen Anlass nutzen. So durften sie am ersten Oktober in
Trachten und feierlich gekleidet miteinander ein fröhliches
Fest feiern. Ausgelassen konnten sie im Festzelt zu typischer Musik tanzen, Dosenwerfen und andere RummelplatzAttraktionen genießen. Während des gemeinsamen Vespers
konnten sich die Kinder bei Leberkäse, Wecken und Brezeln
wieder stärken, um alle Attraktionen voll nutzen zu können.
Wem der Rummel zu viel wurde konnte sich im „Ruheraum“
entspannen und eine Tüte Popcorn essen.
Alles in allem war es für die Kinder ein spaßiges Volksfest
im Kinderhaus.
Abfallwirtschaftsbetrieb, E-Mail: abfuhren@awb-gp.de
Tel.: 07161 202-7710, -7711, -7712, -7713
Müllabfuhr:
Alle 14 Tage - nächste Abfuhr ist am Mittwoch, 15. Oktober 2014 (bitte ab 6.00 Uhr bereitstellen).
Gelber Sack:
Die nächste Abfuhr ist am Mittwoch, 22. Oktober 2014.
(Da sich der Turnus geändert hat, bitte ab 6.00 Uhr bereitstellen).
Im Bedarfsfall können gelbe Säcke auf dem Rathaus
abgeholt werden.
Altpapiersammlung:
Die nächste Sammlung wird am Samstag, 18. Oktober
2014 durchgeführt.
FETZER-Papiertonne
Dienstag, 21. Oktober 2014
(Bitte ab 6.00 Uhr bereitstellen)
Grünabfallsammlung:
Die nächste Sammlung wird am Dienstag, 11. November
2014 durchgeführt.
Benutzung des Kompostplatzes in Rechberghausen an
der Faurndauer Str. (Gewann Asang).
Anlieferung: Montag - Samstag von 9.00 - 20.00 Uhr
Problemmüllsammlung:
Interessant und aktuell
Neues Team in der
Grundschulkinderbetreuung
Zu Beginn des Schuljahres 2014/2015 hat das neue Betreuungsteam seine Arbeit aufgenommen.
Frau Leichsenring musste die Arbeit zum Ende des Schuljahres leider aus privaten Gründen niederlegen, doch mit
Frau Spitzig, Frau Sauer und Frau Cermann ist die Betreuung der Grundschulkinder nun wieder durch drei engagierte
und zuverlässige Betreuungskräfte sichergestellt.
Die nächste Problemmüllsammlung wird erst wieder 2015
durchgeführt.
Schrottabfuhr:
Die nächste Schrottabfuhr wird erst wieder 2015 durchgeführt.
Sperrmüll:
Wird nur noch auf Anforderung abgeholt. Anforderungskarten liegen dem Müllbescheid bei.
Wertstoffhof Wäschenbeuren:
Öffnungszeiten:
freitags
von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr
samstags
von
9.00 Uhr bis 12.30 Uhr
v.l.n.r. Frau Sauer, Frau Cermann und Frau Spitzig
18 Birenbach
Wir wünschen dem Betreuungsteam viel Spaß bei der Arbeit
mit den Kindern und hoffen, dass sie sich schnell wohlfühlen werden.
Unsere Grundschulbetreuerinnen können Sie in dringenden
Fällen auch telefonisch erreichen unter:
- Frau Spitzig:
01520 / 7676481
- Frau Sauer:
01520 / 7676148
- Frau Cermann: 01573 / 2031118
Ihre Gemeindeverwaltung
Kirchliche Mitteilungen
Evangelische
Kirchengemeinde
Börtlingen-Birenbach
Evang. Pfarramt Börtlingen-Birenbach
Hauptstraße 55, 73104 Börtlingen
Pfr. Theodor Tröndle, Pfrin. Katrin Tröndle
Tel. 07161 51653, Fax: 502744
E-Mail: Pfarramt.Boertlingen-Birenbach@elkw.de
Pfarramt
Pfarramtssekretärin Frau Schimanko:
Montagvormittag (9-11 Uhr) und
Donnerstagnachmittag (15-17 Uhr)
Tel. 07161 51653
Fax: 07161 502744
Kirchenpflege
Brigitte Wurster, Hohenstaufenstraße, Börtlingen,
Telefon: 07161 53882
Bankverbindung: Evang. Kirchenpflege Börtlingen-Birenbach
Kto. Nr. 434 508 004, neu: DE 09 600696850 434508004
Raiffeisenbank Wangen, BLZ 600 696 85,
neu: GENODES 1 RWA
Beerdigungschor
Gerlinde Steinhilber, Am Fischbrunnen 8, Plochingen, Tel.
07153 73465 oder Brigitte Wurster, Hohenstaufenstraße,
Börtlingen, Telefon: 07161 53882
Monatsspruch Oktober 2014:
Ehre Gott mit deinen Opfern gern und reichlich, und gib
deine Erstlingsgaben ohne zu geizen.
Sirach 35, 10
Donnerstag, 09.10.14
20 Uhr CVJM-Posaunenchorprobe
- Gemeindehaus Börtlingen
Freitag, 10.10.14
ab 16 Uhr Einsammeln der Erntegaben durch die Konfirmanden in Börtlingen
Samstag, 11.10.14
16:30 Uhr Ökumenischer Familiengottesdienst zum Erntedankfest – Gemeindehalle Birenbach (Pfarrerin Tröndle)
Sonntag, 12.10.14
10 Uhr Familiengottesdienst zum Erntedankfest
- Johanneskirche Börtlingen (Pfarrerin Tröndle)
In Birenbach findet kein Gottesdienst statt
Montag, 13.10.14
ab 10:45 Uhr Krabbelgruppe
- Kirchengemeindezentrum Birenbach
19 Uhr Bibelstunde
- Kirchengemeindezentrum Birenbach
Dienstag, 14.10.14
9:00 – 10:30 Uhr Spielgruppe – Krabbelmäuse
- Gemeindehaus Börtlingen
20 Uhr Vorbereitung Zwergengottesdienst
- Gemeindehaus Börtlingen
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Mittwoch, 15.10.14
14:30 Uhr Konfirmandenunterricht
- Kirchengemeindezentrum Birenbach
16:15 Uhr Konfirmandenunterricht
- Gemeindehaus Börtlingen
19:30 Uhr Öffentliche Sitzung des Kirchengemeinderats
- Gemeindehaus Börtlingen
Donnerstag, 16.10.14
ab 12 bis ca. 13 Uhr Börtlinger Mittagstisch
- Gemeindehaus Börtlingen
20 Uhr CVJM-Posaunenchorprobe
- Gemeindehaus Börtlingen
Samstag, 18.10.14
9:30 – ca. 11 Uhr „Kiki am Samstag – Wie aus der Prinzessin Elisabeth die Heilige Elisabeth wurde“
- Kirchengemeindezentrum Birenbach
Sonntag, 19.10.14
9 Uhr Gottesdienst – Kirchengemeindezentrum Birenbach
10 Uhr Gottesdienst – Johanneskirche Börtlingen
Beide Gottesdienste hält Pfarrer Tröndle
10 Uhr Kinderkirche – Gemeindehaus Börtlingen
CVJM-Jugendveranstaltungen in Börtlingen
Montag
Spatzenkinder (Kids von 4 – 7/8) 15:30 – 16:30 Uhr
FROGies (Kids von 8-12) 17:15 – 18:45 Uhr
(jeweils im UG des ev. Gemeindehauses)
Donnerstag
Teenkreis 18 Uhr
- UG des ev. Gemeindehauses
Einladung zum ökumenischen Erntedankfest
für Groß und Klein in Birenbach
Am Samstag, 11.10.2014 feiern wir um 16:30 Uhr in der
Gemeindehalle in Birenbach das ökumenische Erntedankfest.
Anschließend gibt es ein gemeinsames Vesper mit Brot und
Pizza, Speckblatz und Zwiebelkuchen. Auch Holzbackofenbrot wird verkauft. Opfer und Spenden sind für die Flüchtlingsarbeit bestimmt.
Die Erntegaben gehen an das SOS-Kinderdorf Oberberken.
Abgabe der Erntegaben bitte am Samstagmorgen von 10:00
bis 11:00 Uhr. Der Aufbau beginnt um 10:00 Uhr. Die Kinder
dürfen gerne Körbchen mit Erntegaben mitbringen.
Erntedankgottesdienst in
der Johanneskirche
Am Sonntag, 12.10.2014
um 10.00 feiern wir einen
Familiengottesdienst
zum
Erntedankfest:
„Unser täglich Brot……“
Für unseren Erntedankaltar
bitten wir um Gaben, die
am Freitag, 10. Oktober
2014 ab 16 Uhr von der
Konfirmandengruppe eingesammelt werden. (Nicht nur
die Ernte von Baum und Garten ist willkommen, sondern
auch Kaffee, Zucker, Mehl, Schokolade, Nudeln…)
Auch sammelt die Konfirmandengruppe für den Krankenpflegeverein Börtlingen. Das Opfer ist für die Flüchtlingsarbeit
bestimmt. Die Erntegaben gehen an das SOS-Kinderdorf
Oberberken.
Erfahrungsgemäß kommen die KonfirmandInnen nicht überall vorbei oder treffen nicht immer jemand an. In diesem
Fall bitten wir Sie, Ihre Gaben am Freitag zwischen 17:30
-18:30 oder am Samstag, 11.10. ab 10 Uhr in die Johanneskirche zu bringen. Die Kinder dürfen gerne Körbchen mit
Erntegaben mitbringen. Die Johanneskirche ist den ganzen
Tag über geöffnet und man kann den Erntealtar anschauen.
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Krabbelgruppe Birenbach
Herzlich willkommen sind alle Krabbelkinder. Die Gruppe
trifft sich montags ab 10:45 Uhr im Kirchengemeindezentrum. Kontaktperson ist Frau Ertl, Tel. 07161 5079847 und
Frau Beug.
Öffentliche Sitzung des Kirchengemeinderats
am 15. Oktober 2014 um 19:30
im Gemeindehaus in Börtlingen
Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.
Tagesordnung: Öffentlicher Teil
• J
ahresplanung 2015 (Sondergottesdienste und andere Veranstaltungen)
• Kirchenpflege
• Bauangelegenheiten (Bauschau)
• Rückblicke (Erntedankfest u.a.)
Ein nichtöffentlicher Teil schließt sich an.
Familienkreis
Der Familienkreis wurde im Jahr 1974 gegründet und feiert
das 40-jährige Jubiläum am Sonntag, 19. Oktober 2014 mit
folgenden Veranstaltungen:
10 Uhr: Teilnahme am Gottesdienst – Johanneskirche
12 Uhr: Gemeinsames Mittagessen im Löwen
14:30 Uhr: Erinnerungen an 40 Jahre Familienkreis im Gemeindehaus in Börtlingen mit Kaffee und Kuchen mit vielen
Bildern, Anekdoten u. a.
Wir laden zu diesen Veranstaltungen ein, auch alle ehemaligen Familienkreismitglieder sind herzlich willkommen
(Zum Mittagessen bitten wir um Anmeldung, Tel. 5434 oder
53885). Als Gast begrüßen wir an diesem Tag Herrn Gerhard Kiefer – er war bei der Gründung des Familienkreises
mit dabei.
Börtlingen: Vermietung Gemeindehaus
Bitte wenden Sie sich bei Anfragen an:
Frau Annette Veil, Börtlingen, Haldenstraße 18,
Telefon 07161 3 84 94
Birenbach: Vermietung Kirchengemeindezentrum
- Untergeschoss
Bitte wenden Sie sich bei Anfragen an:
Frau Christel Merkle, Birenbach, Kirchlesfeld 28,
Telefon 07161 53362
Verwaltung Wasen
Bitte wenden Sie sich bei Anfragen an:
Herrn Tilman Ankele, Börtlingen, Silcherweg 9,
Telefon 07161 582642
Katholische
Kirchengemeinden
Rechberghausen - Wäschenbeuren
Pfarrbüro Wäschenbeuren
Pfarrer Bernhard Schmid
Kath. Pfarramt, Hockengasse 4, 73116 Wäschenbeuren
Tel. 07172/18755-0, Fax 07172/18755-29
E-Mail: pfarramt@kath-kirche-waeschenbeuren.de
Bürozeiten: Dienstag 15 – 17 Uhr, Mittwoch bis Freitag 9
Uhr – 11 Uhr oder nach Vereinbarung. Montag geschlossen!
Mobilfunk-Notfallnummer: 0160/95557839
In dringenden seelsorgerlichen Fällen oder im Trauerfall können Sie diese Nummer anrufen.
Pfarrbüro Rechberghausen
Pfarrer Bernhard Schmid
Kath. Pfarramt, Lorcher Str. 40, 73098 Rechberghausen,
Tel. 07161/95343-0, Fax 07161/95343-20
E-Mail: pfarramt@kath-kirche-rechberghausen.de
Bürozeiten: Montag 15 Uhr – 17 Uhr, Mittwoch bis Freitag 9
Uhr – 11 Uhr oder nach Vereinbarung. Dienstag geschlossen!
Mobilfunk-Notfallnummer: 0160/95557839
In dringenden seelsorgerlichen Fällen oder im Trauerfall können Sie diese Nummer anrufen.
Birenbach 19
Mittwoch, 8. Oktober
19.00 Uhr Hl. Messe Stefan Deigner, Eugen und Anna Kuhn,
Elfriede und Otto Blumenstock in Wäschenbeuren,
anschl. Rosenkranz
20.10 Uhr Probe Kirchenchor kath. GH Wäschenbeuren
Donnerstag, 9. Oktober
9.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
18.15 Uhr Anbetung in Rechberghausen
19.00 Uhr Hl. Messe in Rechberghausen
Freitag, 10. Oktober
Betriebsausflug der Seelsorgeeinheit
Die Pfarrbüros in Rechberghausen und Wäschenbeuren
sind geschlossen!
8.30 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
9.00 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren entfällt!
Samstag, 11. Oktober
16.30 Uhr Ökumenischer Erntedankgottesdienst in Birenbach
ACHTUNG! Geänderte Gottesdienstzeit!
18.00 Uhr Familiengottesdienst zum Erntedank in Börtlingen,
musikalisch mitgestaltet von der Churchband, anschließend
Hock im ökumenischen Gemeindezentrum
19.00 Uhr Hl. Messe in Birenbach entfällt!
Sonntag, 12. Oktober
9.30 Uhr Hl. Messe in Rechberghausen,
anschließend Kirchenkaffee im Schwesternhaus
9.30 Uhr Kinderkirche im Schwesternhaus Rechberghausen
9.30 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren
9.30 Uhr Kinderkirche im Gemeindehaus Wäschenbeuren
10.30 Uhr Hauptversammlung vom Krankenpflegeverein im
kath. Gemeindehaus
11.00 Uhr Hl. Messe in Wangen
13.30 Uhr Rosenkranz in Birenbach
14.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
Montag, 13. Oktober
9.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
19.00 Uhr Bibelabend in Rechberghausen
19.00 Uhr Gebetsgemeinschaft
Dienstag, 14. Oktober
9.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
12.15 Uhr „12Uhr Mittags“-Gebet in Rechberghausen
16.30 Uhr kath. Gottesdienst im Kardinal Kasper Haus in
Wäschenbeuren
17.00 Uhr Gottesdienst im Alexanderstift in Rechberghausen
18.00 Uhr Marienlob in Börtlingen
18.30 Uhr Rosenkranz in Birenbach
19.00 Uhr Rosenkranzandacht in Rechberghausen
20.00 Uhr Sitzung des Kirchengemeinderates in Wäschenbeuren
20.00 Uhr Taufkatechese in Wäschenbeuren
Mittwoch, 15. Oktober
19.00 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen des Jahrgangs
1943/44 in Wäschenbeuren, anschl. Rosenkranz
20.10 Uhr Probe Kirchenchor kath. GH Wäschenbeuren
Vorschau
Samstag, 18. Oktober
19.00 Uhr Hl. Messe in Adelberg
19.00 Uhr Hl. Messe für Wilhelm Hinterberger mit Angehörigen in Birenbach
Sonntag, 19. Oktober
9.30 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren
9.30 Uhr Hl. Messe in Rechberghausen
11.00 Uhr Hl. Messe in Wangen
20 Birenbach
Nächster Taufsonntag ist am 30. November in Wangen und
am 7. Dezember in Wäschenbeuren.
Wallfahrt der Senioren
Herzliche Einladung zur Seniorenwallfahrt
nach Heiligkreuztal am Mittwoch, 22.10.2014.
Abfahrt um 10.00 Uhr am Marktplatz Wäschenbeuren
Rückkehr gegen 18.30/19.00 Uhr
Herr Pfr. Schmid wird mit dabei sein. Um 14.00 Uhr werden
wir im Münster eine hl. Messe feiern.
Wer möchte kann anschließend der Kräutergarten anschauen
oder sich im Wallfahrtsladen umsehen.
Um 16.00 Uhr werden wir in Zwiefalten am Münster Kaffee
trinken.
Wir wünschen einen erlebnisreichen Tag.
Anmeldungen bei
Frau Ph. Knödler Tel. 07172/5440 oder bei
Frau Anne Kuhn Tel. 07172/6027
Orgelförderkreis
St. Johannes
Ev. Wäschenbeuren
Dank an Helfer und Spender
Nach dem Jubiläumskonzert der Gemeinde Birenbach und dem Eröffnungskonzert der Göppinger Orgelwoche in der Wallfahrtskirche Birenbach
hatte der Orgelförderverein St. Johannes Ev. Wäschenbeuren die Bewirtung übernommen.
Bei Sektumtrunk und Fingerfoodgebäck sind 500 Euro
Erlös für unser Orgelprojekt zusammengekommen.
Herzlichen Dank dafür!
Auf diesem Wege möchten wir uns auch ganz herzlich bei
unseren Helfern bedanken, die uns unterstützt haben mit
Ihrer Hilfe bei Auf- und Abbau, sowie mit Gebäckspenden.
Da steckt doch mehr dahinter... – Bibelabend für Neugierige
Der Apostel Paulus prägt unser Bild von der frühen Kirche wie kein anderer. Unermüdlich war er unterwegs, um
Gemeinden zu gründen und zu unterweisen. Seine Briefe
geben Aufschluss über das Leben der ersten Christen und
stellen die Lehre der frühen Kirche dar. Bis heute prägt
seine Theologie das Christentum. „Die Frauen sollen in den
Versammlungen schweigen... Sie sollen sich unterordnen...“
(1 Kor 14,34) – diese Sätze des Paulus bieten jedoch auch
Zündstoff für heutige Auseinandersetzungen. War Paulus
frauenfeindlich? Er baute doch auf etliche Mitarbeiterinnen?
Die Antworten, die wir auf diese Fragen suchen werden,
können keine abschließenden sein...
Montag, 13. Oktober 2014 um 19 Uhr im KAB-Stüble,
katholisches Gemeindehaus Rechberghausen.
Auf Ihr Kommen freut sich
Pastoralreferentin Agnes Steinacker-Hessling
Neuer Mesner in Birenbach: Milad Shamon
Wenn sich ein Mesner nach über vierzig Jahren verabschiedet und ein neuer Mesner eingearbeitet wird, dann ergeben sich komische Konstellationen: Wen fragt man, wenn
irgendetwas rund um die Wallfahrtskirche zu klären ist? Der
neue Mesner ist zwar hochengagiert, aber kann unmöglich
schon alle Fragen beantworten, da er selbst noch viele Fragen hat. Aber will der langgediente Mesner, der ja eigentlich
aufhören wollte, wegen jeder Kleinigkeit angerufen werden?
Wir werden eine Zeit des Übergangs haben und sind dankbar, dass Karl-Heinz Schaupp seinen Nachfolger nicht nur
gründlich einarbeitet, sondern auch weiterhin für Kirchenführungen zur Verfügung stehen will! Für alle anderen Mesnertätigkeiten sind Herr Erwin Schaupp (Tel: 07161/52215) und
Herr Milad Shamon (Tel: 07172/183483) zuständig. Jedoch
wollen auch diese nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit
angerufen werden. Deshalb bitten wir Sie zuerst mit dem
Pfarramt Wäschenbeuren (Tel: 07172/18755-0) Kontakt aufzunehmen. Für Ihr Verständnis danken wir Ihnen herzlich!
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Das macht Sinn: Kirchliches Ehrenamt – Diözesaner Ehrenamtskongress am 8. November 2014 in Rottenburg
Die Welt des Ehrenamts wandelt sich. Neue Wege und
innovative Formen des Engagements sind gefragt. Der Diözesane Ehrenamtskongress lädt Haupt- und Ehrenamtliche
ein, die sich neue Impulse für ihre Arbeit wünschen.
Programm:
9.30 Uhr – Ankommen (Festhalle Rottenburg)
10.00 Uhr – Begrüßung durch Bischof Dr. Gebhard Fürst
Forum am Vormittag mit Prof. Dr. Matthias
Sellmann, Pasto-raltheologe Ruhr Universität
Bochum
anschl. Kabarett „Duo Camillo“
(Festhalle Rottenburg)
12.00 Uhr – Mittagessen (Martinihaus)
13.00 Uhr – Markt der Möglichkeiten: Verbände, Einrichtungen und Organisationen präsentieren ihre
Initiativen (Bischöfliches Ordinariat)
15.15 Uhr – Workshops (Schule St. Klara)
17.15 Uhr – Liturgische Feier (Dom St. Martin)
18.00 Uhr – Ende
Bitte melden Sie sich direkt an unter www.drs.de oder im
Pfarramt.
50.000 Kinder im Südsudan drohen zu verhungern
Caritas international bittet um Ihre Hilfe, um den Schwächsten im Südsudan zur Seite zu stehen.
Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!
IBAN: DEDE88 6602 0500 0202 0202 02,
BIC: BFSWDE33KRL
Die Nachbarschaftshilfe ist eine Einrichtung der katholischen
Kirchengemeinde Wäschenbeuren/Birenbach.
Sie ist für alle da, die Hilfe brauchen, unabhängig von Konfession und Religion, Alter und Nationalität.
Wir sind gerne für Sie da!
Wenn Sie im Krankheitsfall Hilfe im Haushalt, als Assistenz
im Alltag, als Begleitung, zur Entlastung, in der Familie
stundenweise Hilfe brauchen.
Unsere Hilfe kostet für Sie 8,50 EUR in der Stunde. Wenn
Sie oder Ihre Angehörigen Hilfe brauchen, rufen Sie bei unserer Einsatzleitung an: Mo – Fr von 9.00 Uhr – 11.00 Uhr
Für Wäschenbeuren: Frau Kottmann, Tel. 0151/21839520
oder Frau Knoblauch, Tel. 07172/5781
Für Birenbach: Frau Hoffmann, Tel. 0152/23804946 oder
07161/51857.
Gemeinsame Veranstaltung der evang. und
kath. Kirchengemeinde
Sterbe- und Trauerbegleitung in unserer Seelsorgeeinheit
Seit einigen Jahren gibt es in unserer Pfarrgemeinde ehrenamtlich arbeitende Sterbe- und Trauerbegleiterinnen, die
vom Förderverein Hospizbewegung in Seminaren für diesen
Dienst vorbereitet wurden.
Wenn Schwerstkranke sich wünschen, daheim in der vertrauten Umgebung sterben zu dürfen, ist das für die Angehörigen oft eine große Herausforderung. Wenn Sie diesen
letzten Wunsch erfüllen möchten, brauchen Sie das nicht
alleine zu bewältigen, unsere Sterbebegleiterinnen bieten
Unterstützung an. Nähere Informationen erhalten Sie im
katholischen Pfarramt Wäschenbeuren, Tel. 07172/187550,
Hinweise und Adressen unter www.gute-trauer.de
Krankenpflegeverein
Wäschenbeuren/Birenbach e.V.
Einladung zur Mitgliederversammlung
Liebe Vereinsmitglieder,
zu unserer ordentlichen Mitgliederversammlung am Sonntag,
dem 12. Oktober 2014 um 10.30 Uhr (nach dem Hauptgottesdienst) im Saal des Kath. Gemeindehauses in Wäschenbeuren laden wir Sie recht herzlich ein.
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Tagesordnung:
1.Begrüßung
2. Bericht der Sozialstation St. Franziskus - Entwicklungen
3. Bericht der Organisierten Nachbarschaftshilfe der Kath.
Kirchengemeinde - Kooperationen
4. Bericht der Geschäftsführung
5. Bericht des Finanzverantwortlichen
- Rechnungsabschluss 2013
- Haushaltsplan 2014
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung der Geschäfts- und Kassenführung
8. Anträge, Verschiedenes
Anträge zur Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung sind bis 11. Oktober 2014 an die geschäftsführende
Vorsitzende Maria Hieber, Rechbergstraße 30, 73116 Wäschenbeuren, zu richten.
Wir freuen uns über Ihr zahlreiches Erscheinen.
Ihre Vorstandschaft
Mitteilungen der Vereine
Turnverein Birenbach e.V.
Birenbach holt den Staufen-Vereinspokal
Beim diesjährigen Gaubestenwettkampf in Deggingen traten
8 Teilnehmer des TV Birenbachs an. Diese hatten sich im
Juli beim Gaukinderturnfest in Uhingen dafür qualifiziert,
indem sie unter die besten Sieben ihrer Altersklasse kamen.
Der erste Durchgang startete am Samstag, den 27.09. um
10 Uhr bei bestem Wetter. Um 14 Uhr waren dann alle
Teilnehmer mit ihrem Wettkampf durch und mit Spannung
wurde die Siegerehrung erwartet.
Hier die Platzierungen:
1. Platz Martin Pick (1999), 1. Platz Nicolai Kraus (1998),
2. Platz Elena Renn (2001), 2. Platz David Hoffmann (1998),
4. Platz Julia Fritz (1996), 5. Platz Simon Hägele (2004),
7. Platz Lucille Kümmel (2004).
Die größte Überraschung gab es als der TVB den StaufenVereinspokal gewann. Bei den Vereinen mit 5 und mehr
Teilnehmern hatte der TVB mit seinen 8 angetretenen Turnern und Turnerinnen den höchsten Mittelwert erreicht und
gewann somit den Pokal.
Martin Pick, Steffen Singer, Julia Fritz,
Lucille Kümmel und David Hoffmann
Wir gratulieren den Teilnehmern und hoffen, dass der TV
Birenbach auch im nächsten Jahr wieder so genial abschneidet.
Annette Fritz, Jugendleiterin
Birenbach 21
ABTEILUNG FUSSBALL
E-Jugend Quali-Staffel 5
2. Spieltag beim 1. FC Donzdorf II
Tabelle:
Platz Mannschaften
Spiele G U V Torver Tordifhältnis ferenz
1
TV Birenbach
2 2 0 0 15:2
13
2
Spvgg Rei2 2 0 0 11:3
8
chenbach/Täle
3
SGM Hatten2 1 0 1 7:6
1
hofen/Zell I
4
1. FC Donz2 0 1 1 3:10
-7
dorf II
5
SGM Albers2 0 1 1 1:8
-7
hausen/Sparwiesen II
6
VfR Süßen
1 0 0 1 2:4
-2
7
TSV Adelberg/
1 0 0 1 0:6
-6
Oberberken II
Pkte.
6
6
3
1
1
0
0
Einstieg für Mädchen und Jungs jederzeit möglich!
Du spielst noch in keinem Verein und möchtest dies ändern?
Du bist neu in der Region und suchst einen neuen Verein
und neue Freunde?
Du suchst einen Verein mit intaktem Teamgeist und Mannschaftsgefüge?
Worauf wartest du noch?
Interesse geweckt?
Trainingszeiten Fußball
E-Jugend
Mi. 17:00 - 18:30
Fr. 17:00 - 18:30
F-Jugend
Mi. 16:00 - 17:30
Fr. 16:15 - 17:45
Bambini / Super Bamnini
Fr. 16:30 - 17:30
Weitere Informationen erhaltet Ihr auch unter:
Tel.: 01523-1794177
Schwäbischer Albverein e.V.
Ortsgruppe Wäschenbeuren
Kulturabend des Schwäbischen Albvereins Wäschenbeuren
am 11. Oktober 2014
„Ein wahrer Meister der schwäbischen Mundart“ (Vaihinger
Kreiszeitung), „So urig, so geistreich, so witzig…“ (Ludwigsburger Kreiszeitung), „…ein wohlschmeckender geistreicher
Genuss für Leib und Seele“ (Murrhardter Zeitung), „Ein ganz
Großer der schwäbischen Mundart“ (Blätter des Schwäbischen Albvereins).
Dieter Adrion alias Johann Martin Enderle kommt nach
Wäschenbeuren; der Grandseigneur der schwäbischen
Mundart, der stets das Florett und nicht den Säbel für
seine feinen Wortgefechte nutzt, der herrlich lachen lässt
mit seinen spitzfindigen Pointen und der als scharfer Beobachter des schwäbischen Alltags uns den heiter-ironischen
Spiegel vorhält.
Seine Programme „s Ärgschte send dLeut“, „… ond bleibet
gsond!“ oder „Wias halt isch“ und noch andere begeistern
die Zuhörer immer aufs Neue. Wir freuen uns, ihn am
Samstag, den 11. Oktober, in der Schulaula in Wäschenbeuren präsentieren zu können. Ab 18.30 Uhr besteht Gelegenheit im Foyer der Schule bei Getränken und Gesprächen
sich auszutauschen. Das Programm beginnt um 19.30 Uhr.
Eintritt 10,00 Euro, SAV-Mitglieder zahlen 8,00 Euro
1. Vorsitzender Hans-Jürgen Digel
Nachlese Wanderung 28.09.2014
13 Wanderer machten sich vom Parkplatz an der Papiermühle, bei Wiesensteig, auf den Weg . Durchs Autal ging
es ziemlich steil hinauf auf die Albhochfläche zum Ziegelhof
und weiter, am Gasthaus Reußenstein vorbei, zur gleichnamigen Ruine. Auf einem Felsvorsprung gelegen ist es
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
22 Börtlingen
doch ein beeindruckendes Bauwerk, das aber zurzeit wegen
Steinschlag nicht begangen werden kann. Um die Ruine
rankt sich die Sage vom „Riesen Heim“ niedergeschrieben
von Wilhelm Hauff (Näheres in Internet). Die Ruine wurde
dann von in der Nähe liegenden Aussichtspunkten angeschaut. Nun ging es weiter durch das Hasental zum Filsursprung. Hier herrschte noch reges Treiben. Das tolle Wetter
hatte viele Familien mit Kindern in die Natur gelockt und
nun wurde im Wasser gespielt. Einige Feuerstellen rauchten
noch, hier war bestimmt gegrillt worden. Die letzte Etappe,
entlang der Fils zum Parkplatz wurde auch noch geschafft.
Zur Abschlusseinkehr fuhren wir zurück zum Gasthaus Filsursprung, wo ein herrlicher Tag seinen Ausklang fand.
Besten Dank an unseren Wanderführer und alle Teilnehmer...
bis zum nächsten Mal!
Parteien / Vereinigungen
Wasser- und Abwassergebühren
- 3. Abschlagszahlung 2014
Die dritte und somit letzte Abschlagszahlung 2014 für Wasser- und Abwassergebühren für das dritte Quartal (Zeitraum
01.07.2014 bis 30.09.2014) ist am Donnerstag, 31.10.2014
zur Zahlung fällig.
Die Höhe der Abschlagszahlung entnehmen Sie bitte der
Wasserabrechnung für das Jahr 2013 vom 10.03.2014. Für
die vierteljährlichen Abschlagszahlungen werden keine gesonderten Zahlungsaufforderungen verschickt.
Wir bitten alle Abgabenpflichtigen, die keine Einzugsermächtigung erteilt haben, um pünktliche Überweisung, da ansonsten Mahngebühren und Säumniszuschläge festgesetzt
werden müssen.
Mitteilungen der Gemeinde
Glückwünsche
SPD - Ortsverein Birenbach
Mitgliederversammlung
Am Mittwoch, den 22. Oktober 2014 findet um 20 Uhr im
Ratscafè die Mitgliederversammlung des SPD OV Birenbach
statt.
Börtlingen
Amtliche Bekanntmachungen
Einladung zur Sitzung des Gemeinderates
Die nächste Sitzung des Gemeinderates findet am Dienstag,
14.10.2014 um 19.00 Uhr im Rathaus statt.
Vorgesehene Tagesordnung:
Öffentlicher Teil:
1.Bürgerfragen
Sanierung Trinkwasser-Erdbehälter für die Niederzone Bört2.
lingen; Vorberatung der Vorschläge des Ing.-Büros Fritz
3.
Sanierung und Erweiterung Paul-Roth-Schule; Baubeschluss, Ergebnis des Bodengutachtens und Vorberatung
des Bauzeitenplanes
4.
Sanierung Dach Turn- und Festhalle Börtlingen;
Ausschreibungsergebnis der Dach-Dämmung
5.Bürger-Energiegenossenschaft Voralb-Schurwald;
Stand der Fotovoltaikanlage
Grundsatzbeschluss zur Umstellung auf das Neue Kommu6.
nale Haushaltsrecht - Doppik
7. Anfragen und Verschiedenes
8.Bekanntgaben
Zu dieser Gemeinderatssitzung wird die Bürgerschaft herzlich eingeladen.
Die öffentlichen Sitzungsvorlagen liegen für die Zuhörer im
Sitzungssaal aus, bzw. können in den nächsten Tagen am
Infoständer des Rathauses abgeholt werden.
Mit freundlichem Gruß
Franz Wenka
Bürgermeister
Wir gratulieren herzlich
am 09.10.2014 Frau Inge Hamm, Marbachstr. 4,
zum 70. Geburtstag
am 13.10.2014 Frau Dagmar Krieg, Paul-Trunetz-Str. 13,
zum 72. Geburtstag
und wünschen einen schönen Verlauf des Ehrentages und
weiterhin alles Gute. Dies gilt auch allen nicht genannten
Jubilaren.
Abfuhrtermine
Hausmüll
Freitag, 10.10.2014
Freitag, 24.10.2014 ab 6.00 Uhr
Gelber Sack
Mittwoch, 22.10.2014 ab 6.00 Uhr
Papiertonne
Donnerstag 30.10.2014 ab 6.00 Uhr
Tipp: Service des Abfallwirtschaftsbetriebes im Internet
Unter landkreis-goeppingen.de können Sie bei dem Punkt
AWB (Abfallwirtschaftsbetrieb) / Abfuhrtermine Datenbank
unter Angabe Ihres Wohnortes und Ihrer Straße die aktuellen Abfuhrtermine abrufen.
Dies umfasst die Abfuhr für Hausmüll, Gelber Sack, Grünmasse, Schrott, Papiertonne sowie Problemmüll.
Fundsachen
Gefunden wurden:
2 Schlüssel mit Fußballtrikot-Anhänger, Schlüssel mit
Neuschwanstein-Anhänger, Schlüssel mit Suzukiband, 1
Samsung Handy, Sonnenbrille mit Sehstärke, Brille der
Marke FILTRAL, verschiedene Jacken bzw. Westen, Mountainbike der Fa. Conway, weinroter Regenschirm und ein
Plastikclown.
Nähere Informationen hierzu erhalten Sie auf dem Rathaus
unter 07161/95331-0.
Bürger-Energiegenossenschaft
Voralb-Schurwald
- Werden Sie Mitglied Auf die Veröffentlichung im Schurwaldboten vom 1. Oktober 2014 und im Internet unter www.boertlingen.de wird
verwiesen.
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Börtlingen 23
Stromerzeugen hier direkt vor Ort auf der Turn- und Festhalle, dies ist eine Gelegenheit, bei der jeder einen Teil zur
Energiewende beitragen kann.
Treten auch Sie der Bürger-Energiegenossenschaft bei und
zeichnen Sie einen Anteil an der Photovoltaikanlage auf
unserer Halle.
Beitrittserklärungen für die Bürgerenergiegenossenschaft
erhalten Sie auf dem Rathaus.
„So ein Leben, dabei gewesen“
Ein Stück Geschichte der Nachkriegszeit – auch ein Stück
Geschichte Börtlingens. Heinz Bliederhäuser aus der Hohenstaufenstraße kam mit seiner Familie vor 50 Jahren
nach Börtlingen. Nach erfolgreichen Berufsjahren hatte er in
dem verdienten Ruhestand seine Lebenserinnerungen aufgeschrieben und auch sich intensiver der Malerei gewidmet.
Nun ist unter dem Titel: „So ein Leben, dabei gewesen“
ein Buch erschienen, in dem er auf 300 Seiten Geschichten
und Bilder zusammengefasst hat. Das Buch ist im Buchlädle von Frau Wurster erhältlich.
Beim „Fest der Senioren“ am Montag, 13.10.2014 wird der
heute 94-jährige Heinz Bliederhäuser kurze Passagen vorlesen und das Buch kann natürlich auch erworben werden.
(Foto: Privat)
Achtung Autofahrer!
Bei einem Programmpunkt in den Sommerferien haben sich
fleißige Kinderhände daran gemacht, Holz auszusägen, zu
schleifen, anzumalen und zu lackieren. Denn Autofahrer wollen sie in Zukunft wieder mit ihren „Jungs“ und „Mädels“
darauf aufmerksam machen, dass Kinder auf der Fahrbahn
sein könnten.
Inzwischen sind unsere kleinen Warnhinweise aufgestellt und
wir hoffen nach der mühevollen Arbeit, dass sie lange leben
und natürlich stets daran erinnern, LANGSAM zu fahren.
Herzliche Einladung zum Fest der Senioren 2014
Am kommenden Montag, 13. Oktober 2014, feiert Börtlingen
sein „Fest der Senioren“.
Die sommerliche Jahreszeit neigt sich langsam dem Ende
zu – erste Boten des anstehenden Herbstes ziehen übers
Land. Das eröffnet vermehrt Gelegenheiten für gemütliche
Begegnungen.
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
24 Börtlingen
Ganz in diesem Sinne darf ich Sie – auch im Namen des Gemeinderates – sehr herzlich zu unserem diesjährigen „Fest
der Senioren“ einladen.
Die persönlichen Einladungen haben Sie bereits in den
letzten Wochen erhalten. Wir rechnen wieder mit rund 140
Teilnehmern/innen, die sich zu einem ganz besonderen Gemeinschaftserlebnis am Montagnachmittag treffen.
Wie in jedem Jahr lädt die Gemeinde bereits um 12.00 Uhr
zum gemeinsamen Mittagessen in die Festhalle herzlich ein.
Bitte beachten Sie jedoch, dass wegen der Vorbereitungsarbeiten die Halle erst ab 11.30 Uhr geöffnet ist.
Der offizielle Programmstart ist gegen 13.00 Uhr.
Zum Programm sei nur so viel jetzt bereits verraten – wir
werden mit stilvoller Musik elegant und beschwingt diesen
Nachmittag gemeinsam feiern und es wird genügend Zeit
für ein „Schwätzle“ sein.
Wie in jedem Jahr sind natürlich auch Ehepartner, die jünger als 70 Jahre sind, an diesem Nachmittag sehr herzlich
eingeladen.
Gerne können Sie sich auch noch kurzfristig zu unserem
Fest anmelden. Rufen Sie einfach auf dem Rathaus unter
Telefon 07161/95331-0 kurz an.
Gemeinsam mit unserem Festteam freue ich mich auf die
Begegnungen mit Ihnen und insgesamt auf ein schönes
gemeinsames Fest der Senioren 2014.
Herzlichst
Ihr
Franz Wenka
Bürgermeister
H
RTLI NG E
BÖ AG STI R
SC
I TT
M
Börtlinger Mittagstisch
Der „Börtlinger Mittagstisch“ geht nach der Sommerpause
nun wieder weiter
Unter dem Motto: „Gemeinsam essen und reden“, sind
Jung und Alt zum Börtlinger Mittagstisch herzlich eingeladen.
Vegetarisches Menü
am 16.10.2014
Pilzgulasch mit Semmelknödel und Salat
Hauptmenü
am 16.10.2014
Szegediner Gulasch (Rind/
Schwein) mit Sauerkraut und
Kräuselspätzle
Die Essensmarken können bis jeweils dienstags spätestens
12.00 Uhr vor dem Termin für 5,50 € auf dem Rathaus zu
den üblichen Öffnungszeiten erworben werden.
Bitte beachten Sie folgende Neuerungen:
Sie können die Essensmarken auch telefonisch verbindlich
bestellen und am Essenstermin bei unseren Mitarbeiterinnen bezahlen. Aus organisatorischen Gründen wird die Essenszeit ab 18.09.2014 auf jeweils 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr
festgelegt.
Für Fragen rund um den „Börtlinger Mittagstisch“ stehen
wir Ihnen gerne unter der Tel. 07161/95331-0 zur Verfügung.
Ihr Krankenpflegeverein Börtlingen e.V.
Aus dem Gemeinderat
Jahresrechnung 2013 mit Rechenschaftsbericht
In seiner letzten Sitzung hat der Gemeinderat die Jahresrechnung 2013 beraten und mit einem Gesamtvolumen
4.473.560,75 € einstimmig festgestellt. Von diesem Volumen
entfallen auf den Verwaltungshaushalt 3.375.819,76 € und
auf den Vermögenshaushalt 1.097.740,99 €.
BM Wenka erläuterte dem Gremium gemeinsam mit dem
neuen Fachbeamten für das Finanzwesen Artur Fries die
wesentlichen Planabweichungen und insgesamt den auf 45
Seiten festgehaltenen Rechenschaftsbericht zum abgelaufenen Haushaltsjahr.
Erfreulicherweise konnte im Verwaltungshaushalt der Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer um 32.902 € erhöht werden und ergab ein Ergebnis von 2.052.042,36 €.
Auch die Holzerlöse mit 33.169 € liegen deutlich über dem
Planansatz von 11.000 €. Bei der Unterhaltung der Gemeindestraßen wurde ein äußerst günstiges Ausschreibungsergebnis auf Verbandsebene genutzt um in den letzten Jahren zurückgestellte Sanierungsmaßnahmen bei großflächigen
Setzungen wieder verkehrssicher herzurichten. Gegenüber
dem Planansatz von 35.000 € lag das Rechnungsergebnis
schließlich bei 53.883,37 €. Besonders bemerkenswert für
den Bürgermeister waren die Ausgaben für die Planungen
bzw. die europaweite Ausschreibung des schnelleren Internets in Breech und Börtlingen. Der Gemeinderat hatte für
diese wichtige Infrastrukturmaßnahme hier ohne Haushaltsansatz letztlich 17.641,75 € bereitgestellt.
Die Personalausgaben liegen im Haushaltsjahr 2013 bei
448.069,12 € und liegen damit weiterhin weit unter dem
Landesdurchschnitt vergleichbarer Gemeinden. Die Zuführungsrate an den Vermögenshaushalt war mit 343.828,34
€ so hoch wie noch nie in der Geschichte der Gemeinde
Börtlingen. Dies sind nach Aussage von BM Wenka vielen
glücklichen Umständen und dem besonderen konsequenten
wirtschaftlichen Handeln von Gemeinderat und Verwaltung
im abgelaufenen Haushaltsjahr zuzuschreiben. Im Bereich
des Vermögenshaushalts wurden verschiedene Bauabrechnungen für den Kindergartenneubau, die Erschließung des
Gewerbegebiets Seele und die Sanierung des Backhauses Breech bereits mit dem Gemeinderat eingehend diskutiert. Weiter bemerkenswert ist der Beschluss zur Beteiligung an der Stromnetzgesellschaft Schurwald in Höhe von
434.088,50 €. Für diese „rendierliche Beteiligung“ hat die
Gemeinde insgesamt ein Darlehen aufgenommen.
Der eingehende Rechenschaftsbericht beinhaltet ausführliche Darstellungen zur Kredit- und Vermögenssituation der
Gemeinde Börtlingen. So beträgt die allgemeine Rücklage zum 31.12.2013 197.147,97 €. Der Schuldenstand liegt
ohne den Anteil der Schurwald-Stromnetzgesellschaft bei
626.607,17 (pro Kopf-Verschuldung 370 €) im Vergleich
dazu trägt der Landesdurchschnitt vergleichbarer Gemeinden 468 €/Einwohner).
Insgesamt bewerten Kämmerer Artur Fries und Bürgermeister Franz Wenka gemeinsam mit dem Gemeinderat das
Rechnungsergebnis als „überaus zufriedenstellend“, es verdeutliche jedoch die Abhängigkeit von den Einkommenssteueranteilen, zumal das Gewerbesteueraufkommen der
Gemeinde mit 91,53 €/Einwohner weit unter dem Landesdurchschnitt vergleichbarer Gemeinden mit 287,59 € liegt.
Bei der Grundsteuer, die im Haushaltsjahr 2013 193.513
€ Gesamteinnahmen erbrachte, liegt man pro Einwohner
bei 116,19 € gegenüber einem Landesdurchschnitt von
122,50 €. Allein an Kreisumlage musste die Gemeinde
2012 541.539,80 € aufbringen. Der Fachbeamte für das Finanzwesen Artur Fries hob die Abhängigkeit der Gemeinde
bei Baumaßnahmen von Landeszuschüssen und den Ausgleichsstockmitteln besonders hervor. Die durchschnittliche
Steuerkraft Börtlingens je Einwohner beträgt 800 € gegenüber 993 € im Kreisdurchschnitt. Damit liegt Börtlingen an
der 37. Stelle aller 38 Gemeinden des Landkreises. Dies
verdeutliche auch die starke Abhängigkeit Börtlingens von
der gesamtwirtschaftlichen und konjunkturellen Situation. Er
zitierte Präsident Kehle des Gemeindetags Baden-Württemberg: „Die Haushalte der meisten Städte und Gemeinden
in Baden-Württemberg sind trotz guter konjunktureller Lage
auf Kante genäht.“ Gerade auch die außerordentlichen Ausgaben für Neubauvorhaben und das Personal im Bereich
der Kinder- und Schülerbetreuung führe unweigerlich auch
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
zu stetig steigenden Ausgaben. Im Gremium war man sich
darüber einig, dass angesichts dieser Aspekte es nicht einfach wird die anstehenden Bauvorhaben, wie die Sanierung
und Erweiterung der Paul-Roth-Schule und die im weiteren
Finanzplan vorgesehenen Investitionsausgaben, z.B. für die
Sanierung der Hauptstraße/zweiter Bauabschnitt zu finanzieren.
Finanzzwischenbericht aus Ausblick 2015
Im Zusammenhang mit der Jahresrechnung 2013 gab Kämmerer Artur Fries und BM Wenka dem Gremium auch eine
kurze Vorausschau auf die Finanzen 2014 bzw. im kommenden Haushaltsjahr 2015. Die Vorschau beinhaltete gute aber
auch weniger angenehme Finanzentwicklungen. Einerseits
kann mit einer um rd. 15.000 € höheren Zuführungsrate an
den Vermögenshaushalt im Umfang von 198.000 € gerechnet werden. Demgegenüber haben sich durch Gewerbesteuerrückzahlungen für vorangegangene Jahre sowie eine
höhere Kindergartenbeteiligung an die evangelische Kirchengemeinde ein minus von rd. 98.000 € ergeben. Diese Negativzahl kann voraussichtlich durch Ausgabeneinsparungen im
Umfang von max. 30.000 € auf 68.000 € reduziert werden.
Die Gemeinde erwartet noch 2014 Grundstückserlöse aus
dem Gewerbegebiet und einem Bauplatz an der Hauptstraße im Umfang von 176.000 €. Auch ist man bestrebt, den
Bauplatz für eine Doppelhaushälfte an der Zeller Straße im
Baugebiet „Dinkeläcker“ (151.000 €) zu realisieren. Soweit
all diese Grundstückseinnahmen umgesetzt werden können,
ergebe sich somit in der Summe für 2014 eine Mehreinnahme von rund 107.000 €.
BM Wenka betonte, dass in diesem Fall jedoch wirklich
alle Grundstücksverhandlungen auch positiv bis zum Jahresende Notariell abgeschlossen sind. Sollte der Bauplatz
an der Zeller Straße im Neubaugebiet nicht verkauft werden
können, verschmälert sich entsprechend auch die Mehreinnahme.
Kämmerer Artur Fries hat den Unterabschnitt 9 des Haushaltsplanes 2014 nach den aktuellen Finanzdaten von Bund
und Land hochgerechnet. In der Summe kann die Gemeinde voraussichtlich rund 80.000 € höhere Finanzzuweisungen
erwarten. Eine „Unbekannte“ ist dabei die Gewerbesteuer
für 2015, die vorsichtig mit voraussichtlich 150.000 € errechnet wurde. Das „Spitzenergebnis“ im Rechnungsergebnis 2012 mit 276.400 € werde wohl in absehbarer Zeit nie
mehr erreicht werden.
Im Rahmen der jeweiligen jährlichen Haushaltssatzungen
legte der Gemeinderat auch die 5-jährige Investitions- und
Finanzplanung fest. Für Börtlingen liegt dabei der Schwerpunkt auf der Erweiterung und Sanierung der Paul-RothSchule, sowie die Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts
der Ortsdurchfahrt mit Straßenbau und Sanierung des Wasser- und Abwassernetzes. Erst für den Zeitraum nach 2014
war dann Schritt für Schritt auch die Renovierung der älteren Erdbehälter zur Wasserversorgung vorgesehen. Der sich
in den letzten Wochen unerwarteter Weise abzeichnende
Zwang zur Sanierung des Erdbehälters aus dem Jahr 1898
bereitet insoweit erhebliche Finanzierungsschwierigkeiten.
Gleichzeitig hat die Gemeinde – entgegen dem demografischem Trend – im letzten Jahr einen deutlichen Zuzug von
Familien mit Kindern. Dies wird sowohl im Gemeinderat
als auch in der Verwaltung als sehr positiv angesehen, die
detaillierten Auswertungen der Jahrgänge, sowie eine Bedarfsfrage bei den künftigen Kindergarteneltern wird jedoch
voraussichtlich den Bedarf einer weiteren Kindergartengruppe erforderlich machen. Der Kindergartenausschuss von
evangelischer Kirche und Gemeinde wird dies demnächst im
Detail beraten. BM Wenka rechnet mit rd. weiteren mindestens 100.000 € Investitionen für den Anbau eines Betreuungsraumes an den bestehenden Kindergarten. Mit Nachdruck erarbeitet das Ing.-Büro derzeit Sanierungsalternativen
für den Wasserbehälter. Je nach Lösungsansatz geht die
Verwaltung von unerwarteten Investitionskosten von mindestens 150.000 € aus – im gravierendsten Fall könnte sogar
der Neubau eines Erdbehälters im Umfang von 400.000 €
Börtlingen 25
notwendig werden. Das Gremium wird sich in der nächsten
Gemeinderatssitzung mit den Alternativen befassen.
Nach Informationen der Verwaltung endet Mitte 2015 eine
größere Schulaufnahme für das 1986 erbaute Feuerwehr- und
Bürgerhaus. Der jährliche Schuldendienst würde sich dann
um rund 8.400 € reduzieren. Dies bringe zusätzliche Reserven für eine evtl. Darlehensaufnahme im Bereich der Wasserversorgung. Dies alles vor dem im Hintergrund der Baukosten
zur Schulbaumaßnahme. Aus diesem Grund wird sich der
Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung ebenfalls mit den
Ausschreibungsbedingungen für die wichtigsten Gewerke befassen, um letztlich Planungssicherheit zu bekommen.
Freiwillige Feuerwehr
Feuerwehrausflug vom 10. bis 12. Oktober 2014 nach Holland
Abfahrt ist 4.55 Uhr Breech Bushaltestelle - 5.00 Uhr Börtlingen Rathaus und 5.05 Uhr Zell Bushaltestelle.
Vorankündigung
Am Freitag, den 17.10.2014 und am Samstag, den
18.10.2014 findet ein Motorsägenlehrgang statt.
Beginn: Freitag, 18.30 Uhr
Samstag, 8.00 Uhr
Hierzu sind noch Plätze frei.
Anmeldung an KDT K.-E. Schwegler, Tel. 0173-3007966
Mitzubringen ist: Schreibzeug, Schutzkleidung und Motorsäge.
Kosten sind pro Person 120,- €.
Der Treffpunkt am Freitagabend ist am Feuerwehrmagazin
in Börtlingen.
JUGENDFEUERWEHR
Montag, 13.10.2014
Übung
Beginn 18.30 Uhr
Treffpunkt Magazin
Kommandant
Kirchliche Mitteilungen
Evangelische
Kirchengemeinde
Börtlingen-Birenbach
Evang. Pfarramt Börtlingen-Birenbach
Hauptstraße 55, 73104 Börtlingen
Pfr. Theodor Tröndle, Pfrin. Katrin Tröndle
Tel. 07161 51653, Fax: 502744
E-Mail: Pfarramt.Boertlingen-Birenbach@elkw.de
Pfarramt
Pfarramtssekretärin Frau Schimanko:
Montagvormittag (9-11 Uhr) und
Donnerstagnachmittag (15-17 Uhr)
Tel. 07161 51653
Fax: 07161 502744
Kirchenpflege
Brigitte Wurster, Hohenstaufenstraße, Börtlingen,
Telefon: 07161 53882
Bankverbindung: Evang. Kirchenpflege Börtlingen-Birenbach
Kto. Nr. 434 508 004, neu: DE 09 600696850 434508004
Raiffeisenbank Wangen, BLZ 600 696 85,
neu: GENODES 1 RWA
Beerdigungschor
Gerlinde Steinhilber, Am Fischbrunnen 8, Plochingen, Tel.
07153 73465 oder Brigitte Wurster, Hohenstaufenstraße,
Börtlingen, Telefon: 07161 53882
26 Börtlingen
Monatsspruch Oktober 2014:
Ehre Gott mit deinen Opfern gern und reichlich, und gib
deine Erstlingsgaben ohne zu geizen.
Sirach 35, 10
Donnerstag, 09.10.14
20 Uhr CVJM-Posaunenchorprobe
- Gemeindehaus Börtlingen
Freitag, 10.10.14
ab 16 Uhr Einsammeln der Erntegaben durch die Konfirmanden in Börtlingen
Samstag, 11.10.14
16:30 Uhr Ökumenischer Familiengottesdienst zum Erntedankfest – Gemeindehalle Birenbach (Pfarrerin Tröndle)
Sonntag, 12.10.14
10 Uhr Familiengottesdienst zum Erntedankfest
- Johanneskirche Börtlingen (Pfarrerin Tröndle)
In Birenbach findet kein Gottesdienst statt
Montag, 13.10.14
ab 10:45 Uhr Krabbelgruppe
- Kirchengemeindezentrum Birenbach
19 Uhr Bibelstunde
- Kirchengemeindezentrum Birenbach
Dienstag, 14.10.14
9:00 – 10:30 Uhr Spielgruppe – Krabbelmäuse
- Gemeindehaus Börtlingen
20 Uhr Vorbereitung Zwergengottesdienst
- Gemeindehaus Börtlingen
Mittwoch, 15.10.14
14:30 Uhr Konfirmandenunterricht
- Kirchengemeindezentrum Birenbach
16:15 Uhr Konfirmandenunterricht
- Gemeindehaus Börtlingen
19:30 Uhr Öffentliche Sitzung des Kirchengemeinderats
- Gemeindehaus Börtlingen
Donnerstag, 16.10.14
ab 12 bis ca. 13 Uhr Börtlinger Mittagstisch
- Gemeindehaus Börtlingen
20 Uhr CVJM-Posaunenchorprobe
- Gemeindehaus Börtlingen
Samstag, 18.10.14
9:30 – ca. 11 Uhr „Kiki am Samstag – Wie aus der Prinzessin Elisabeth die Heilige Elisabeth wurde“
- Kirchengemeindezentrum Birenbach
Sonntag, 19.10.14
9 Uhr Gottesdienst – Kirchengemeindezentrum Birenbach
10 Uhr Gottesdienst – Johanneskirche Börtlingen
Beide Gottesdienste hält Pfarrer Tröndle
10 Uhr Kinderkirche – Gemeindehaus Börtlingen
CVJM-Jugendveranstaltungen in Börtlingen
Montag
Spatzenkinder (Kids von 4 – 7/8) 15:30 – 16:30 Uhr
FROGies (Kids von 8-12) 17:15 – 18:45 Uhr
(jeweils im UG des ev. Gemeindehauses)
Donnerstag
Teenkreis 18 Uhr
- UG des ev. Gemeindehauses
Einladung zum ökumenischen Erntedankfest
für Groß und Klein in Birenbach
Am Samstag, 11.10.2014 feiern wir um 16:30 Uhr in der
Gemeindehalle in Birenbach das ökumenische Erntedankfest.
Anschließend gibt es ein gemeinsames Vesper mit Brot und
Pizza, Speckblatz und Zwiebelkuchen. Auch Holzbackofenbrot wird verkauft. Opfer und Spenden sind für die Flüchtlingsarbeit bestimmt.
Die Erntegaben gehen an das SOS-Kinderdorf Oberberken.
Abgabe der Erntegaben bitte am Samstagmorgen von 10:00
bis 11:00 Uhr. Der Aufbau beginnt um 10:00 Uhr. Die Kinder
dürfen gerne Körbchen mit Erntegaben mitbringen.
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Erntedankgottesdienst in
der Johanneskirche
Am Sonntag, 12.10.2014
um 10.00 feiern wir einen
Familiengottesdienst
zum
Erntedankfest:
„Unser täglich Brot……“
Für unseren Erntedankaltar
bitten wir um Gaben, die
am Freitag, 10. Oktober
2014 ab 16 Uhr von der
Konfirmandengruppe eingesammelt werden. (Nicht nur
die Ernte von Baum und Garten ist willkommen, sondern
auch Kaffee, Zucker, Mehl, Schokolade, Nudeln…)
Auch sammelt die Konfirmandengruppe für den Krankenpflegeverein Börtlingen. Das Opfer ist für die Flüchtlingsarbeit
bestimmt. Die Erntegaben gehen an das SOS-Kinderdorf
Oberberken.
Erfahrungsgemäß kommen die KonfirmandInnen nicht überall vorbei oder treffen nicht immer jemand an. In diesem
Fall bitten wir Sie, Ihre Gaben am Freitag zwischen 17:30
-18:30 oder am Samstag, 11.10. ab 10 Uhr in die Johanneskirche zu bringen. Die Kinder dürfen gerne Körbchen mit
Erntegaben mitbringen. Die Johanneskirche ist den ganzen
Tag über geöffnet und man kann den Erntealtar anschauen.
Krabbelgruppe Birenbach
Herzlich willkommen sind alle Krabbelkinder. Die Gruppe
trifft sich montags ab 10:45 Uhr im Kirchengemeindezentrum. Kontaktperson ist Frau Ertl, Tel. 07161 5079847 und
Frau Beug.
Öffentliche Sitzung des Kirchengemeinderats
am 15. Oktober 2014 um 19:30
im Gemeindehaus in Börtlingen
Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.
Tagesordnung: Öffentlicher Teil
• Jahresplanung 2015 (Sondergottesdienste und andere Veranstaltungen)
• Kirchenpflege
• Bauangelegenheiten (Bauschau)
• Rückblicke (Erntedankfest u.a.)
Ein nichtöffentlicher Teil schließt sich an.
Familienkreis
Der Familienkreis wurde im Jahr 1974 gegründet und feiert
das 40-jährige Jubiläum am Sonntag, 19. Oktober 2014 mit
folgenden Veranstaltungen:
10 Uhr: Teilnahme am Gottesdienst – Johanneskirche
12 Uhr: Gemeinsames Mittagessen im Löwen
14:30 Uhr: Erinnerungen an 40 Jahre Familienkreis im Gemeindehaus in Börtlingen mit Kaffee und Kuchen mit vielen
Bildern, Anekdoten u. a.
Wir laden zu diesen Veranstaltungen ein, auch alle ehemaligen Familienkreismitglieder sind herzlich willkommen
(Zum Mittagessen bitten wir um Anmeldung, Tel. 5434 oder
53885). Als Gast begrüßen wir an diesem Tag Herrn Gerhard Kiefer – er war bei der Gründung des Familienkreises
mit dabei.
Börtlingen: Vermietung Gemeindehaus
Bitte wenden Sie sich bei Anfragen an:
Frau Annette Veil, Börtlingen, Haldenstraße 18,
Telefon 07161 3 84 94
Birenbach: Vermietung Kirchengemeindezentrum
- Untergeschoss
Bitte wenden Sie sich bei Anfragen an:
Frau Christel Merkle, Birenbach, Kirchlesfeld 28,
Telefon 07161 53362
Verwaltung Wasen
Bitte wenden Sie sich bei Anfragen an:
Herrn Tilman Ankele, Börtlingen, Silcherweg 9,
Telefon 07161 582642
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
ABTEILUNG HANDBALL
Mitteilungen der Vereine
Seniorenkreis Börtlingen
miteinander - füreinander
Donnerstag, 9. Oktober
14.30 Uhr Donnerstagsrunde im Bürgerhaus
Unser Thema an diesem Nachmittag:
„Humor aus dem Kochtopf“.
Hierzu erwarten wir den uns bereits bekannten Seniorenreferent, Herr Alber.
Zu diesem sicherlich humorvollen Nachmittag herzliche Einladung.
Mittwoch, 15. Oktober: Kegeln
DAS TEAM
Musikverein Börtlingen e.V.
Auftritt in Plüderhausen am Sonntag
Am kommenden Sonntag, den 12. Oktober, wird die aktive
Kapelle des MV Börtlingen von 14 bis 17 Uhr die Besucher
des 32. Floh- und Trödelmarkts Plüderhausen mit Blasmusik unterhalten. Man findet uns am Stand des MV Hohberg
Plüderhausen auf dem Parkplatz hinter der Kreissparkasse
(Hauptstr. 15). Unsere Musikfreunde aus Plüderhausen und
wir freuen uns auf zahlreiche Zuhörer.
Altpapiersammlung
Am vorletzten Samstag, 27. September, führte der Musikverein die fünfte Altpapiersammlung in der Gesamtgemeinde
Börtlingen durch. Mit nur drei Fahrzeugen und fünf Helfern, die das Papier aufgeladen haben, war diese Sammlung recht mühsam und zeitaufwendig. Die Einnahmen der
Sammlungen kommen vor allem der Jugendarbeit zugute.
Daher sind alle Mitglieder und Musiker aufgefordert, sich
zukünftig zahlreicher an den Papiersammlungen zu beteiligen.
Herzlichen Dank an Fritz Herb, Walter Mühleisen und die
Zimmerei Uwe Hieber, die uns bei dieser Sammlung mit
ihren Fahrzeugen unterstützt haben. Den Fahrern und allen
Helferinnen und Helfern gebührt ein besonders herzliches
Dankeschön. Nach getaner Arbeit stärkten sich alle bei
Kaffee und Kuchen im Adolf-Geiger-Haus. Lieben Dank an
Frau Elisabeth Schweizer, die wieder zwei sehr köstliche
Kuchen gespendet hat. Die letzte Altpapiersammlung in
diesem Jahr findet am Samstag, den 29. November, wieder
ab 13 Uhr statt.
Benedikt Leinss, Pressewart
Liederkranz Börtlingen e.V.
Die Auf (-) Gemischten
Treffen am 16. Oktober 2014
Im Monat Oktober wollen wir einen gemütlichen Abend im
Landgasthof Löwen verbringen und treffen uns deshalb dort
am 16. Oktober 2014 um 19:30 Uhr.
Helmut Prade
Turnverein Börtlingen 1903 e.V.
Gauherbstwanderung
Termin: Sonntag, den 19.10.2014
Ort: Bünzwangen
Wandervorschläge folgen nächste Woche.
Börtlingen 27
H.-J. Wüst
Spielbericht 1. Männermannschaft
SG Herbrechtingen-Bolheim - HSG Wangen/Bö. 32:24 (16:14)
Nach der vermeidbaren Niederlage im ersten Auswärtsspiel
gegen den Frisch Auf Göppingen 2 am 26.09.2014 traf
die HSG Wangen/Börtlingen am vergangenen Sonntag in
ihrem zweiten Auswärtsspiel gegen die SG HerbrechtingenBolheim an. Ohne ihren Spielmacher Jochen Wüst und ihre
Rückraumlinks Boris Hummel und Daniel Schade waren
die Voraussetzungen für einen Auswärtssieg nicht gerade
optimal.
Gegen die angriffsstarke Mannschaft der SG trat die HSG
zu Beginn der Partie mit einer 5:1-Abwehr-Formation an.
Jedoch wurde die Abwehr der HSG durch schnell vorgetragene Angriffe der SG in den ersten 10 Minuten zerlegt und
so kam die SG zu leichten Toren über die RechtsaußenPosition und über den Kreis. Im Gegenzug scheiterte die
HSG entweder am Torgehäuse oder am gut haltenden SGTorhüter. So zog die SG über ein 3:0 auf 12:6 davon. In
der 15. Minute nahm die HSG Ihre Auszeit und stellte Ihre
Abwehr auf eine 6:0-Formation um. Dies zeigte bei den
nächsten SG-Angriffen Wirkung und so stabilisierte sich die
HSG-Abwehr. Die HSG konnte jetzt Tor für Tor aufholen
und in der 26. Minute den 14:13-Anschlusstreffer erzielen.
Beim Spielstand von 16:14 gingen beide Mannschaften in
die Halbzeitpause.
Nach der Pause konnte die HSG auch gleich wieder den
16:15-Anschlusstreffer erzielen. Jedoch konnte die HSG nie
den Ausgleichstreffer erzielen und sie lief die ganze Partie
einem Rückstand hinterher. Dies zeigte ab der 43. Minute
Wirkung, weil dann die Kräfte der HSG schwanden und der
Gegner Schritt für Schritt davonziehen konnte und so in
der 55. Minute mit 29:20 in Führung ging. Das Spiel war
entschieden und so gewann die SG Herbrechtingen-Bolheim
etwas zu hoch mit 32:24.
Der entscheidenden Gründe für diese Niederlage waren
die Probleme in der Abwehr zu Beginn der Partie und der
daraus resultierende Rückstand, dem die HSG das ganze
Spiel hinterher lief. Außerdem die immer noch ausbaufähige
Chancenverwertung, die einen Ausgleich und eine mögliche
Spielwende verhindert hat.
Es spielten: Samuel Wolf, Martin Mühleisen (Tor); David
Pistorius (3/1), Dominik Wüst (4/1), Markus Henning (3), Maximilian Baum (5), Moritz Bayha (1), Marius Haug, Matthias
Fetzer (1), Alexander Neldner (7), Özcan Subas, Wolfgang
Mühleisen
Vorschau:
Das nächste Spiel hat die HSG Wangen/Börtlingen am
11.10.2014 um 19:30 Uhr in der heimischen Forstberghalle
gegen die HSG Winzingen-Wißgoldingen. Die HSG würde
sich über die zahlreiche Unterstützung Ihrer Fans bei diesem Spiel freuen.
Bis bald Ihre HSG
Ergebnisse und Vorschau
Ergebnisse vom Wochenende
M1 SG Herb-Bol – HSG Wa/Bö
M2 TG Geislingen – HSG Wa/Bö 2
wJB SG Ku-Gi – JSG Schurwald
wJD JSG Schurwald 2 – SG LauTreffBöh 2
wJD TV Brenz – JSG Schurwald 2
32:24
29:22
8:10
n.g.
ausgef.
Vorschau auf die kommenden Spiele
Samstag, 11.10.2014
Forstberghalle, Wangen
wJB 16:15 Uhr JSG Schurwald – TG Geislingen
M2 17:45 Uhr HSG Wa/Bö 2 – TV Rechberghausen
M1 19:30 Uhr HSG Wa/Bö – HSG Winz-Wiß.
Sonntag, 12.10.2014
EWS-Arena 2, Göppingen
mJD 10:45 Uhr FA Göpp 4 – JSG Schurwald
mJD 13:45 Uhr JSG Schurwald – SG LauTreffBöh 3
Forstberghalle, Wangen
wJD 15:15 Uhr JSG Schurwald – TV Altenstadt 2
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
28 Rechberghausen
ABTEILUNG WANDERN
Weinausfahrt der Wandergruppen
Ein Bus voller gutgelaunter Wander-Frauen und –Männer
des TV Börtlingen startete zur diesjährigen Weinausfahrt.
Über Lorch ging die Fahrt das Remstal abwärts, dann zum
Weinort Korb.
Rucksack auf und los ging es.
Der Skulpturen-Rundweg am Korber-Kopf ergab interessante Ansichten und Gespräche. Aber auch die Aussicht war
beeindruckend.
Teils am Waldrand, teils durch Wald wanderten wir zum
Kleinheppacher-Kopf. Auf einem wunderschönen Rastplatz,
mit riesigen Steinblöcken abgegrenzt, erwartete uns schon
der Wein-Ausschank vom Weingut Beutel mit bestem Remstaler Wein und anderen Getränken.
Das passte gut und auch unsere Rucksäcke wurden durch
die Vesper-Pause wieder leichter. Von den Ruhebänken am
Rande des Plateaus war die Aussicht grandios! Weinberge,
so weit das Auge reicht neben und unter uns. Die bekannten Weinorte des Remstales lagen uns zu Füßen, umgeben
von Reben und darüber der Schurwald im Dunst.
Gestärkt wanderten wir weiter durch die Weinberge, auf
guten Wegen, mit schöner Aussicht, Richtung Gundelsbach.
Das letzte Stück nahmen wir eine „Abkürzung“, die hatte es
in sich. Erst Schotterwege durch alte Obstbaumbestände,
dann über steile Baumwiesen bergab.
In Gundelsbach wartete unser Bus, der einen Teil der Wanderer aufnehmen sollte, während die „Stärkeren“ auf der
anderen Seite des Tales wieder aufsteigen sollten, auf die
Höhe zum Bauersberger Hof.
Der vorhergegangene Abstieg hatte uns aber so geschwächt,
dass der Bus vollbesetzt das steile ,schmale Sträßchen zum
Weingut Beutel hochfahren musste.
Das Wengerter-Stüble auf dem Bauersberger Hof, mit einem
fantastischen Blick von der Sonnenterasse über das Remstal, erwartete uns mit Kaffee und Kuchen und sonstigen
Erfrischungen.
Mit Gesprächen, fröhlichen Liedern – von Heinz mit der Gitarre begleitet – und gutem Essen verbrachten wir die Zeit
bis zur Heimfahrt.
Es war wieder ein wunderschöner Tag, den wir auch mit
den Gedanken an unseren erst kürzlich verstorbenen Freund
Walter beendeten und noch lange in Erinnerung behalten
werden.
Herzlichen Dank an Hermann für die tolle Organisation.
Hilde Staudenmayer
Freitag dem 10. Oktober um 19:30 Uhr, in der Turnhalle
Börtlingen
Ich freue mich auf die „Stammbelegschaft“, aber auch neue
Teilnehmer sind willkommen.
Wolfgang Gloser
Rechberghausen
Amtliche Bekanntmachungen
Einladung zur Gemeinderatssitzung
Am Donnerstag, 16.10.2014 findet um 18:30 Uhr eine öffentliche Sitzung mit einer Ortsbesichtigung, Treffpunkt:
Graf-Degenfeld-Straße/Teckstraße, statt.
Gegen 19:30 Uhr Uhr wird die Sitzung auf der Schlossbühne
im Rathaus fortgesetzt.
1.
1.1
1.2
2.
3.
4.
5.
6.
6.1
7.
8.
8.1
8.2
9.
Ortsbesichtigungen
Möglicher Waldkindergarten
- Standort: Am Burgholz
Dorfskulptur - Caspar Mohr - der fliegende Mönch,
Schulgässle hinter dem Feuerwehrhaus Bahnhofstr. 8
Bekanntgaben
Bürgerfragen
Grundsatzbeschluss zur Eröffnung eines Waldkindergartens
Feststellung der Jahresrechnung 2013
Feststellung des Jahresabschlusses 2013 des Eigenbetriebs Wasserversorgung - WVR
Verlegung einer neuen Wasserleitung im Teilbereich
der Graf-Degenfeld-Straße
Neuer Belag für die Ortsdurchfahrt der B 297 im
Jahr 2015
Sanierung Kunstsandrasenplatz
Übergabe des Kunstsandrasenplatzes
Beschaffung von Pflegegeräten
Verschiedenes
Zu dieser Sitzung wird freundlichst eingeladen.
Eine nichtöffentliche Sitzung schließt sich an.
SKIGYMNASTIKGRUPPE
Fit und gesund durch den Skiwinter
Im August hat es auf der Zugspitze bereits geschneit. D.h.
der Winter ist nicht mehr weit. Das heißt für die Skigymnastikgruppe des TV Börtlingen; auch wir starten wieder
rechtzeitig mit unserer Gymnastik, damit wir fit und gesund
durch den Ski- und Snowboardwinter kommen.
Grundsatzbeschluss
für den Waldkindergarten
In der Gemeinderatssitzung am 16.10. soll der Grundsatzbeschluss zur Gründung eines Waldkindergartens in Rechberghausen gefasst werden. Eine spannende Sache wird dabei
auch die Personalgewinnung sein. Dazu braucht es besonders interessierte und engagierte Erzieherinnen und Erzieher.
Zu dieser Sitzung wird nochmals eingeladen.
Mitteilungen der Gemeinde
„Behüte uns lieber Gott“
Die Kindergartenkinder vom Katholischen Kindergarten St. Elisabeth überraschten mit Liedern, Tänzen und dem Tanzlied:
„Halte zu mir lieber Gott und halte deine Hände über uns“.
Die Erzieherinnen mit der Kindergartenleiterin Daniela Böhnel
waren ebenfalls richtig gefordert.
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Die Bürgerinnen und Bürger sparten nicht mit Beifall!
Der Haug-Erkinger-Festsaal bietet immer einen besonders
festlichen Rahmen, so auch wieder zum 55. Begegnungsfest der älteren Generation. Dem Bewirtungsteam um Angelika Weniger von der Katholischen Kirchengemeinde gelang
es wieder bestens, die Gäste der Gemeinde Rechberghausen mit Kaffee, Hefezopf sowie einem zünftigen Vesper zu
versorgen.
Rechberghausen 29
Hochbehälter Bühl
Im Hochbehälter Bühl (Wasserspiegelhöhe 375 m ü. NN)
befindet sich der zentrale Zulauf für die Förderung aus den
Tiefbrunnen und für den Bezug der Landeswasserversorgung. Die beiden Wasserkammern haben ein Volumen von
1.300 m³ (600 m³ und 700 m³). Die Speicherkapazität der
Hochbehälter wurde beim Bau 1993 für eine Versorgung
von ca. 6.000 Einwohnern ausgelegt.
Die Steuerung und Technik der Wasserversorgung befindet
sich ebenfalls vor Ort.
Hochbehälter Oberhausen
Der Hochbehälter Oberhausen (Baujahr 1961 – Wasserspiegelhöhe 418 m ü. NN) wird über den HB Bühl versorgt. Das
Speichervolumen beträgt 500 m³. Es wird kein zusätzliches
Wasser von außen in diesen Hochbehälter eingespeist.
Tiefbrunnen Ödachsee
Der Brunnen wurde 1961 errichtet. Mit einer Schüttung von
bis zu 18,0 l/s hat sich dieser Brunnen zunächst als „Wasserader“ erwiesen. Die Ergiebigkeit ist zwar im Lauf der
Jahre zurückgegangen, dennoch liefert der Brunnen auch
heute noch 2/3 des gesamten Wasserbedarfs der Gemeinde
und ist somit der wichtigste Wasserbezugspunkt.
Tiefbrunnen Bachwiesen
Der Brunnen Bachwiesen liegt 430 m vom Brunnen Ödach
entfernt und wurde 1993 gebaut (Tiefe 34 m, Durchmesser
400 mm). Eine Anschlussdruckleitung verläuft zum Brunnen
Ödach. Die Ergiebigkeit des Brunnens liegt bei ca. 1,5 l/s.
Bei diesem Tiefbrunnen wird derzeit untersucht, ob in den
nächsten Jahren bauliche Maßnahmen zur Verbesserung
des Brunnens notwendig werden.
Weitere Ergänzung des Bildungsangebots:
Neueröffnung des Lerninstituts „Am Schloss“
Wasserversorgung in der
Gemeinde Rechberghausen
Immer wieder erreichen die Gemeinde Fragen nach der
Herkunft des Trinkwassers. Anbei ein Überblick über die
umfangreichen Anlagen der Rechberghäuser Trinkwasserversorgung, welche von der Gemeinde betrieben und unterhalten werden.
Die Wasserversorgung der Gemeinde Rechberghausen wurde in den heutigen Ausmaßen um 1960 unter Bürgermeister
Georg Thierer umfangreich ausgebaut. 1993 wurde die Trinkwasserversorgung mit dem Neubau des Hochbehälters Bühl
erweitert und modernisiert. Derzeit werden rund 75 % des
Wasserbedarfs aus den beiden eigenen Tiefbrunnen Ödachsee und Bachwiesen im Herrenbachtal gefördert. Rund 25
% des Wassers wird durch die Fernwasserversorgung der
Landeswasserversorgung in Langenau bezogen. Das Leitungswasser hat wie überall im Land Trinkwasserqualität
und wird regelmäßig überprüft. Als Wasserspeicher stehen
die Hochbehälter Bühl und Oberhausen zur Verfügung.
In der Lorcher Straße 23 hat mit Beginn des Schuljahres
das Institut „Am Schloss“ eröffnet. Die aktiven Grund-,
Haupt- und Werkrealschullehrkräfte Jasmin Bauer und Tina
Steeb bieten individuellen Nachhilfeunterricht und Förderkurse in Kleingruppen mit bis zu vier Kindern. Die Kurse finden
individuell nach Problemfeldern statt, so werden Teilbereiche
des Deutschunterrichts wie beispielsweise Lesen- & Leseverständnis, Rechtschreibung oder Textproduktion separat
angeboten.
Als besonderen Service bietet das Institut am Schloss flexible Bring- und Abholzeiten an. Die Kinder können bereits
eine halbe Stunde vor Kursbeginn kommen und z.B. Hausaufgaben machen. Neben einer Lernbibliothek stehen den
Kindern auch eine gemütliche Sitzecke, zwei PC-Arbeitsplätze und verschiedene Spieleangebote zur Verfügung.
Anmeldung und Kontaktaufnahme ist per E-Mail unter kontakt@institut-am-schloss.de möglich. Weitere Informationen
gibt es auch unter www. institut-am-schloss.com
Die Gemeindeverwaltung gratuliert Jasmin Bauer und Tina
Steeb zu dieser Neueröffnung und wünscht den Pädagogen
einen erfolgreichen Start und eine gute Annahme.
30 Rechberghausen
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Einladung Architekturrundgang und Bürgerbeteiligung:
Innenentwicklung ist fortzusetzen
Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
in den letzen Jahren konnte die Entwicklung der Ortsmitte sowohl im historischen Städtchen wie auch im Unterdorf
entscheidend vorangebracht werden. Dass auch architektonisch viel passiert ist, konnte bereits in der Broschüre zur
Architektur im Frühjahr diesen Jahres aufgezeigt werden. Darin sind einige Privatgebäude, historische Gebäude und vor
allem einige der neuen öffentlichen Gebäude in Kurzform dargestellt.
Die Innenentwicklung steht auch für das Thema "Wohnen" hoch im Kurs. Besonders zu berücksichtigen sind die
Bedürfnisse der älteren Bevölkerung, wo besondere Wohnformen notwendig werden. Auch die belastende Verkehrsentwicklung sollte durch weitere Gestaltungsverbesserungen abgemildert werden - dies gilt insbesondere im Bereich der
Bundesstraße. Für die weitere Innenentwicklung sollen für die kommenden Sanierungsmaßnahmen Ideen und Anregungen gesammelt werden. Darauf aufbauend kann die weitere Entwicklung von Rechberghausen in diesem Sinne
vorbereitet werden.
Die Veranstaltung beginnt am
Dienstag, 14. Oktober 2014, 15:30 Uhr,
Treffpunkt beim Oberen Tor.
Nach einem kleinen Rundgang durch die Ortsmitte wird die Veranstaltung gegen 16:30 Uhr in der Schlossbühne mit
einer Bildpräsentation fortgesetzt.
Gegen 17:15 Uhr kann dann ein kleines Brainstorming zur Sammlung von Ideen und Anregungen erfolgen.
Es ist also möglich, auch gezielt zu den einzelnen Themen zu kommen. Die Veranstaltung wird von mir persönlich
geleitet - auch die Projektleiterin der Stadtentwicklung Südwest, STEG, Ulrike Datan - wird neben anderen Fachleuten
vertreten sein.
Zu dieser Veranstaltung lade ich Sie freundlichst ein.
Ausstellung Sabina Wörner
Großformatige Bilder - welche Glücksmomente auslösen - können derzeit auf den Fluren des Rathauses im Neuen Schloss bestaunt werden. Sabina Wörner, die Künstlerin aus Köln, Butzweiler Hof, wartet mit Bildern auf, deren Farbwucht überwältigend
ist. Viele Bilder zeigen Pflanzen, welche sie auf dem Weg zum
Atelier gesammelt hat.
Sie hat aber auch Menschen aus ihrem Freundeskreis gemalt und
dabei zählt sie sich selber auch zu ihrer besten Freundin, was
man auf den Bildern unschwer erkennen kann.
Es ist wohl eine Suche nach besonderer Harmonie und Glück,
welche die Künstlerin in ihren Bildern zum Ausdruck bringt.
Schauen Sie sich die Bilder an und urteilen Sie selbst.
Die Öffnungszeiten:
Mo. - Fr . 8 - 12 Uhr
Mo. - So. 14 - 16:30 Uhr
Mittwoch geschlossen
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Rechberghausen 31
Verstorben ist:
am 27.09.2014
Herr Hartmut Helmut Kurt Scheffler,
Schlosshofstraße 9, Rechberghausen
Wir gratulieren:
09.10.
12.10.
13.10.
Franz und Gertrud Doll,
Stelzergasse 14
Kurt Trillinger, Göppinger Str. 4
Erich Marweg, Ziegelstr. 25
Goldene Hochzeit
88. Geb. Tag
86. Geb. Tag
Die Ehe haben geschlossen:
am 04.10.2014 Herr Georg Hibert und Frau Lena Schwarz,
Rappenstraße 7, Rechberghausen
Familienfreundliches Rechberghausen
Freiwillige Feuerwehr
Rechberghausen
Feuerwehr Notruf
112
Freitag, 10.10.2014
Altersabteilung
Treffpunkt im Magazin um 19.30 Uhr
Weitere Infos finden Sie unter:
www.feuerwehr-rechberghausen.de
S. Reinhardt
Kommandant
Kirchliche Mitteilungen
Evangelische
Kirchengemeinde
Pfarramt Rechberghausen
Pfr. Michael Hagner, Faurndauer Str. 38,
73098 Rechberghausen , Tel. 07161 – 52824, Fax – 57963
E-Mail: Pfarramt.Rechberghausen@elkw.de
Homepage: www.ev-kirchengemeinde-rechberghausen.de
Pfarramt Wäschenbeuren
Pfrin. Gisela Schindler-Sautter, Lorcher Straße 2/2
73116 Wäschenbeuren , Tel. 07172 – 9144158
E-Mail: Pfarramt.Waeschenbeuren@elkw.de
Homepage: www.ev-kirchengemeinde-rechberghausen.de
Öffnungszeiten Pfarrbüro Rechberghausen:
Dienstag:
08.00 Uhr – 11.30 Uhr
Donnerstag: 14.30 Uhr – 17.30 Uhr
Öffnungszeiten Pfarrbüro Wäschenbeuren:
Dienstag:
08.30– 10.00 Uhr
Donnerstag: 18.00 – 19.00 Uhr
Handy-Notfallnummer: 01573-8280332
In dringenden seelsorgerlichen Fällen und im Falle einer
Beerdigung können Sie diese Nummer anrufen.
Wochenspruch:
„Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.“
1.Johannes 5,4c
Wochenlied:
EG 346 : „Such, wer da will, ein ander Ziel, die Seligkeit zu finden.“
Wir feiern am Sonntag, 12. Oktober 2014 als Erntedank unser großes gemeinsames Gemeindefest. Dazu möchten wir
herzlich einladen!
Wir beginnen mit dem familienfreundlichen
Gottesdienst um 10.30 Uhr in der JesusChristus-Kirche. Den Gottesdienst gestalten
das Team und die Kinder des evangelischen Kinderhauses mit Texten und Liedern
zum Thema: Brot. Der Projektchors Konfieltern-Plus unterstützt uns beim Singen der Lieder.
Im Anschluss an den Gottesdienst werden Workshops im
Kindergarten angeboten und die Kinderkrippe hat ihre Türen
geöffnet zur Besichtigung (bis 14 Uhr). Das Erzieherinnenteam der Kinderkrippe beantwortet gern Fragen und steht
zum Gespräch bereit. Für das leibliche Wohl wird durch
Mittagessen und das Angebot von Kaffee und Kuchen gesorgt. Eine Clownin lässt uns erleben, wie Josefine sich auf
ein Fest vorbereitet.
Um 14 Uhr sind alle Familien und alle, die Spaß daran
haben, herzlich eingeladen zu einem Piraten-Figurentheater
in unserer Kirche.
Der Erlös des Gemeindefestes kommt unserer Gemeindearbeit zugute. Damit wir an dieser Stelle möglichst erfolgreich
sein können, veranstalten wir eine Tombola. Konfirmandinnen und Konfirmanden verkaufen die Lose und Sie können
dabei ihr Glück versuchen.
Für das Schmücken des Altars freuen wir uns über Gaben
und Naturalspenden.
Sie können Ihre Erntedankgaben am Samstag, 11. Oktober
2014, von 10.00 bis 14.00 Uhr in der ev. Kirche abgeben.
Die Gaben werden nächste Woche an die Göppinger Tafel,
Carisatt, weitergeleitet werden.
Wir bitten auch um Kuchenspenden.
Diese können vor oder direkt im Anschluss an den Gottesdienst abgegeben werden.
Rechnungsabschluss 2013:
Der Rechnungsabschluss des Jahres 2013 liegt zur Einsichtnahme für interessierte Gemeindeglieder von Donnerstag, 9.10., bis Freitag 17.10., im Pfarrbüro aus. Um Voranmeldung wird gebeten.
Mittwoch, 08. Oktober 2014
07.45 Uhr Schülergottesdienst in der Evang. Kirche in Rechberghausen
15.00 Uhr Konfirmandenunterricht im UG der Jesus-Christus-Kirche in Rechberghausen
Samstag, 11. Oktober 2014
BalFolk im Roten Ochsensaal in Rechberghausen
16.00 Uhr Tanzworkshop
20.00 Uhr BalFolk- Les Batons de Quartier Bal Folkmusiker
aus der Gruppe La Chavannée, mit Gesang, Akkordeon,
Drehleier und Dudelsack
Info und Anmeldung zu den Tanzworkshops bei Johann
Gerlmayer, Telefon: 07161-58150,
Infos unter http://BalFolk.Gandoril.de
Sonntag, 12. Oktober 2014
Kein Gottesdienst in Wäschenbeuren
10.00 Uhr Kinderkirche in Wäschenbeuren
10.30 Uhr Familiengottesdienst zum Erntedank mit dem
Kinderhaus in Rechberghausen (Pfr. Hagner und Team) anschließend Gemeindefest
Das Opfer ist für Aufgaben der eigenen Gemeinde bestimmt.
Montag, 13. Oktober 2014
20.00 Uhr Probe der Kantorei
Dienstag, 14. Oktober 2014
17.00 Uhr Evang. Gottesdienst im Alexanderstift
19.45 Uhr Elternabend des Kinderhauses im UG der JesusChristus-Kirche in Rechberghausen
Mittwoch, 15. Oktober 2014
07.45 Uhr Schülergottesdienst in der Kath. Kirche
in Rechberghausen
15.00 Uhr Konfirmandenunterricht
im UG der Jesus-Christus-Kirche in Rechberghausen
20.00 Uhr Arbeitskreis für Mission und Ökumene
in Jebenhausen
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
32 Rechberghausen
Vorschau
Sonntag, 19. Oktober 2014 – 18. n. Trinitatis/29. im Jahreskreis
09.00 Uhr Gottesdienst in Wäschenbeuren (Prädikantin Else
Zehnder)
10.00 Uhr Kinderkirche in Wäschenbeuren
10.30 Uhr Gottesdienst in Rechberghausen
(Prädikant Jürgen Max)
Das Opfer ist für die Diakonie der Landeskirche bestimmt.
Sonntag, 26. Oktober 2014 – 19. n. Trinitatis/30. im Jahreskreis
09.00 Uhr Gottesdienst in Rechberghausen
(Prädikantin Else Zehnder??)
10.00 Uhr Kinderkirche in Wäschenbeuren
10.30 Uhr Gottesdienst in Wäschenbeuren
(Prädikant Jürgen Max)
Das Opfer ist für das Patenkind der Kirchengemeinde bestimmt.
Hausabendmahl
Gemeindeglieder, die zunehmend an ihre Wohnung
gebunden sind, können gerne auf Pfarrer Hagner
zukommen, wenn sie den Wunsch nach einem
Hausabendmahl haben.
Jehovas Zeugen Versammlung Göppingen-Ost
Königreichssaal: Bahnhofstr. 32, 73033 Göppingen
Wir laden Sie ein, jede Woche etwas aus der Bibel zu lernen.
Unsere dieswöchigen Zusammenkünfte:
Donnerstag, 09. Oktober
19.15 - 21.00 Uhr Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule und Dienstzusammenkunft. Im Mittelpunkt steht die Besprechung biblischer Themen und ein
fortlaufender Kurs im Vermitteln der biblischen Botschaft.
Sonntag, 12. Oktober
10.00 – 11.45 Uhr Biblischer Vortrag mit dem Thema –
Jugendlichen gegenüber so eingestellt sein wie Jehova –
mit anschließendem Bibelstudium anhand des Wachtturms.
Im Mittelpunkt steht, von welchem Wert die Bibel in unserer
Zeit ist und wie man sich im Leben an ihr orientieren kann.
Weitere Informationen erhalten Sie
unter: www.jw.org
Seniorennachrichten
Schwäbischer Albverein e.V.
Ortsgruppe Rechberghausen
SENIORENGRUPPE
Liebe Seniorinnen und Senioren,
das Ziel unserer nächsten Ausfahrt am 22. Oktober 2014
„Das Haus des Waldes“ in Stuttgart kann leider aus technischen Gründen nicht besucht werden. Wir haben aber eine
tolle Alternative gefunden und zwar einen Besuch des Stuttgarter Flughafens mit 2-stündiger Führung. Mit Rolltreppe,
Aufzug, Flughafenbus und auch etwas zu Fuß wollen wir
hinter die Kulissen unseres Heimatflughafens mit Passagierabfertigung, Flugzeugen, Feuerwache etc. schauen.
Der Abschluss wird in Schmiegs-Rems-Besen in Winterbach sein.
Termin:
22. Oktober 2014
Abfahrt:
12.30 Uhr Tiefgarage Rathaus
Rückkehr: ca. 19.30 Uhr
Kosten:
17,00 € einschl. Fahrt und Führung
Anmeldung: ab 13.10.2014 unter Tel.: 07161/582733
(Cöllen)
Begleiten Sie uns auf diesem sicher sehr interessanten Ausflug. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf Euch
Ingrid und Johann Cöllen
Mitteilungen der Vereine
Turnverein Rechberghausen
ABTEILUNG TURNEN
Neue Abteilungsführung in der Abteilung Turnen
Bei der Abteilungsversammlung am 22.09.2014 wurde Michaela Friedrich einstimmig zur Abteilungsleiterin Turnen
gewählt. Erwähnenswert ist dies, da Frau Friedrich als
selbständige Übungsleiterin nun dieses Amt zusätzlich im
Ehrenamt übernimmt.
Der 2. Vorsitzende Alexander Gösera bereitet zusammen mit
der Abteilung Turnen das Programm für die Nikolausfeier
vor, welche am 06.12.2014 um 15.00 Uhr beginnt.
An Neubeschaffungen stehen ein neuer Barren und Thermobänder an.
Der Erste Vorsitzende Hein Wenninger bedankte sich bei
Frau Friedrich und wünschte ihr viel Freude und Erfolg.
Sieg bei den Gau-Bestenkämpfen
Am Samstag, den 27.09.2014 tummelten sich ca. 100
Sportler und Sportlerinnen in der Turnhalle in Deggingen,
wo die diesjährigen Gau–Bestenkämpfe stattfanden. Die
Platzierungen 1 bis 7 hatten sich im letzten Wettkampf für
die Endausscheidung für diesen Wettkampf qualifiziert. Die
Kunstturngruppe des TVR war mit dabei und die Aufregung
und die Anspannung waren ihnen deutlich anzusehen.
Nach absolviertem Wettkampf warteten sie gespannt auf
ihre Platzierungen:
Jahrgang 13 Jahre 3. Platz Simon Vollmer
Jahrgang 11 Jahre 2. Platz Clairline Liebl
6. PlatzMaite Bahlinger
Jahrgang 14/15 Jahre 6. Platz Annika Gaiser
6. PlatzMax Roth
Jahrgang 17 Jahre 10. Platz Juliane Gaiser
Herzlichen Glückwunsch zu den erreichten Leistungen!
Gau-Herbstwandertag
Zum diesjährigen Gau-Herbstwandertag laden der Turngau
Staufen und der TV Bünzwangen alle Wanderfreunde recht
herzlich ein:
Sonntag, 19. Oktober 2014 um 13:00 Uhr
Treffpunkt Turnhalle Bünzwangen (Albershäuser Straße)
Folgende Wanderstrecken stehen zur Verfügung:
Wanderung 1
Ortsbegehung mit Orgelbauer Gilbert Scharfe. U. a. Besichtigung der Orgelwerkstatt, in der zurzeit eine im Bau
befindliche Orgel steht.
Wanderung 2
Die Wanderung geht vorbei an der Obstanlage des Obstund Gartenbauvereins Bünzwangen bis zum Waldstadion
des TSGV Albershausen. – Verpflegungsstation – Von dort
bis zum Mahnmahl, dann weiter zu einer Hofbesichtigung
bei Familie Rau und wieder zurück zur TV-Halle.
Dauer ca. 2 Std., Weglänge ca. 5.5 km
Wanderung 3
Bis zum Waldstadion des TSGV Albershausen gleich wie
Wanderung 2, dann trennt sich die Gruppe. Die Wanderung
3 geht durch den wunderschönen Schlierbacher Wald, vorbei an zwei schön angelegten Seen zum Mahnmal. Danach
zur Hofbesichtigung bei Familie Rau und wieder zurück zur
TV-Halle. Dauer ca. 2.5 Std., Weglänge ca. 9 km
Nach den Wanderungen und der Ortsbegehung treffen sich
alle Wanderer in der Turnhalle des TV Bünzwangen zum
gemütlichen Beisammensein bei Kaffee, Kuchen und Vesper.
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Rechberghausen 33
Ausrichter und Veranstalter freuen sich auf viele Turngauwanderer und hoffen auf ein schönes Wanderwetter.
Alexander Göser
2. Vorsitzender
ABTEILUNG HANDBALL
1. Mannschaft: Freitag, 03.10.2014
TV Rechberghausen - Kuchen/Gingen II
28:16 (12:5)
Nach der Auftaktniederlage vergangene Woche wollte die
junge Mannschaft um Neu-Trainer Alexander Schmid beim
ersten Heimspiel der Saison die ersten Punkte einfahren.
Daher ging man engagiert in die Partie. Nach acht gespielten Minuten wurde direkt ein 4:0-Torepolster herausgespielt.
Basierend auf einer starken Abwehr um Christian Reiner
und den überragenden Simon Pasler konnte der Vorsprung
über 9:3 auf 12:5 zur Halbzeit ausgebaut werden.
Auch in der zweiten Halbzeit erlaubte sich die im Durchschnitt 22 Jahre alte Mannschaft keine einzige Schwächephase. Durch den gut aufgelegten Markus Stichler im Tor
und einigen leichten Kontertoren der Flügelzange Köhler/
Danneker war der Sieg beim 16:8 und 21:10 nie in Gefahr.
Letztlich stand nach 60 gespielten Minuten ein in der Höhe
verdientes 28:16 zu Buche.
Am kommenden Samstag, den 11. Oktober steht mit dem
Derby gegen die Reserve von Wangen/Börtlingen das
nächste Spiel auf dem Programm.
Anspiel in der Wangener Forstberghalle ist um 17:45 Uhr.
Es spielten: Markus Stichler (Tor), Tobias Kapp, Christopher
Köhler (5), Tobias Kinz, Simon Pasler (7), Christian Reiner
(2), Daniel Anheuer (1), Michael Mohring (3), Sven Fischer
(1), Dennis Antoni (1), Thomas Danneker (7/2), Thomas Neuchel (1), Patrick Katzenmayer
(td)
1. Mannschaft: 28.09.2014
TSV Bartenbach 2 - TVR
29:22
Rechberghäuser Handballer verpatzen Saisonstart!
Im ersten Saisonspiel traf die 1. Mannschaft des TV Rechberghausens auf die Landesligareserve des TSV Bartenbach.
Für Neuzugang und Rückkehrer Simon Pasler ist ein besonderes Spiel, denn letzte Saison warf er seine Tore noch
für Bartenbach.
In einer Anfangsphase, in der keine Mannschaft einen Fehler machen wollte, konnte sich ebenso niemand absetzen.
Über ein 4:4 und ein 7:7 ging es mit einer knappen Zweitoreführung für Bartenbach in die Halbzeit.
Die Ansprache von Trainer Alexander Schmid fruchtete nicht
im geringsten und man kassierte gleich zu Beginn der
zweiten Hälfte sechs Gegentore in Folge. In den folgenden
Minuten fingen sich die Handballer aus Rechberghausen
wieder und kämpften sich wieder auf 22:19 heran. Leider
reichten die Kräfte nicht aus um dem Spiel noch etwas
Spannung zu verleihen und die erste Mannschaft des TVs
verlor mit 29:22.
Es spielten: Markus Stichler (Tor), Christopher Köhler (7/2),
Tobias Kinz, Simon Pasler (3), Maximilian Böhnel, Christian
Reiner (3), Daniel Stohrer (2), Daniel Anheuer (2), Sven Fischer,
Dennis Antoni, Marvin Schempp, Thomas Neuchel (5), Patrick
Katzenmayer
Trainer: Alexander Schmid
Sekretär: Fabian Bühler
1b-Mannschaft: 27.09.14
HG AA/Wasser 2 - TV Rechberghausen 2
31:24
ABTEILUNG TISCHTENNIS
Mit 4:6 unterlag die Jugendmannschaft in Treffelhausen.
Im Doppel punkteten Berndt/Hofmann klar in 3 Sätzen.
Klare/Beyer unterlagen in 4 knappen Sätzen. Nicht zu bezwingen war Torben Berndt, der 2 Siege holte. Den 4. Punkt
steuerte Moritz Klare bei. Ersatzmann Lucas Beyer schlug sich
achtbar. Rico Hofmann verlor einige Sätze denkbar knapp.
Auch ihr zweites Spiel gewann die Damenmannschaft beim
Spitzenreiter Gröningen-Satteldorf. Im Doppel waren Campano/Seibold erfolgreich. Ohne Niederlage blieb Denise
Campano die alle 3 Einzel gewann. Ihr gleich tat es Elena
Seibold, die ebenfalls dreimal erfolgreich war. Den 8. Punkt
steuerte Steffi Werlé zum Sieg bei. Nach 2 Spieltagen steht
man somit an der Tabellenspitze.
Zwei Auftaktniederlagen für die 2. Herrenmannschaft. Sowohl gegen Salach II als auch gegen Weiler II unterlag
man. Beide Niederlagen fielen relativ deutlich aus. Mit 3:9
unterlag man Salach. Rieger/Zwick siegten in 5 Sätzen im
Doppel. Schäfer und Rieger bezwangen die Nr. 2 der Gäste
in 4 bzw. 5 Sätzen. Gegen Weiler hieß es am Ende 4:9.
Schäfer (2), Akinci (1), Zwick (1) erzielten in diesem Spiel
Siege.
Folgende Spiele stehen am Wochenende auf dem Programm
Sa., 11.10.2014
18:00 Uhr Herren 1 TTC Uhingen I – TVR I
So., 12.10.2014
14:00 Uhr Damen 1 TVR I – TTC Gnadental
14:00 Uhr Herren 1 TVR I – TSV Wäschenbeuren II
15:00 Uhr Herren 2 TSV Heiningen III – TVR II
1. FC Rechberghausen 1923 e.V.
AKTIVE
1. Mannschaft:
FC Donzdorf – FCR
0:3
In der 1. Viertelstunde bestimmten die Platzherren das Spiel
und kommen auch zu zwei guten Tormöglichkeiten. Einmal
rettet Th. Danneker und einmal können unsere Abwehrspieler
in letzter Sekunde den Donzdorfer Stürmer am Einschuss
hindern. Danach kommt unsere Mannschaft besser ins Spiel
und gestaltet die Begegnung ausgeglichen. Eine dicke Chance
bietet sich unserem A. Richter nach einer halben Stunde, als
er allein auf dem Weg auf das gegnerische Tor ist. Der Donzdorfer Abwehrspieler kann ihn nur noch von hinten von den
Beinen holen und dem Schiedsrichter bleibt nichts anderes
übrig, als ihm die rote Karte zu zeigen. Der anschließende
Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze bringt unserer Mannschaft allerdings wie schon so oft in dieser Situation nichts
ein. Beide Mannschaften bringen bis zur Pause nichts mehr
auf die Reihe und wechseln torlos die Seiten. Auch nach
Wiederbeginn ist das Spiel ziemlich zerfahren, wobei unsere
Mannschaft langsam aber sicher immer mehr die Oberhand
bekommt. M. Öchsle gelingt dann nach 68 Minuten mit einem
Doppelschlag, also 2 Toren innerhalb einer Minute, das Spiel
zu entscheiden. Donzdorf, geschwächt durch die Hinausstellung, hat nichts mehr entgegen zu setzen. Hätte unsere Mannschaft jetzt ihre Angriffe konsequenter zu Ende gespielt, wäre
sicher noch ein Treffer mehr möglich gewesen. So war es M.
Tamas vorbehalten, mit seinem Tor in der 87. Spielminute das
0:3 und damit gleichzeitig den Endstand zu markieren.
Ein, vor allem auch in der Höhe, unerwarteter Sieg bei einem Titelanwärter. Deshalb gibt es auch überhaupt nichts zu
kritisieren. Priorität ist, möglichst bald viele Punkte zu holen,
damit wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Drei davon
waren es am vergangenen Sonntag und bei gleicher Einstellung sind die nächsten in den kommenden Spielen machbar.
2. Mannschaft:
FC Dondorf II – FCR II
2:3
Auch der 2. Mannschaft muss man für ihre Leistung in
Donzdorf ein Lob aussprechen. Vor allem in der 1. Halbzeit
zeigte sie zeitweise gute Kombinationen und ließ sich durch
den frühen Rückstand nicht entmutigen. Fl. Kraus gelang
nach 22. Minuten mit einem herrlichen Schuss ins Tordreieck der Ausgleich und 10 Minuten vor der Halbzeit erzielte
C. Cesur die Führung für unsere Mannschaft. In Spielhälfte
2 waren die Gastgeber die tonangebende Mannschaft. Unser FC hielt das Ergebnis bis zur 87. Minute, musste dann
jedoch den 2:2-Ausgleich hinnehmen. Die Bemühungen unsererseits wurden dann aber doch noch belohnt, als erneut
C. Cesur der vielumjubelte Siegestreffer gelang.
34 Rechberghausen
Die kommenden Spiele:
1. Mannschaft: FCR – VfB Reichenbach/F.
(Sonntag, 12.10.2014, Anspiel 15.00 Uhr)
2. Mannschaft: FCR II – TV Jahn Göppingen I
(Sonntag, 12.10.2014, Anspiel 13.00 Uhr)
Nach der Euphorie vom vergangenen Sonntag liegt es an
beiden Mannschaften, zu beweisen, dass sie auch gegen
diese beiden Gegner die Punkte in Rechberghausen behalten können. Trotzdem sei davor gewarnt, den Fehler zu
begehen, das Spiel sei gelaufen. Die Trainer werden die
Spieler mit Sicherheit entsprechend darauf hinweisen, so
dass Überheblichkeit auf gar keinen Fall aufkommen kann.
Bezirkspokal
Das Spiel beim TSV Jesingen hat bereits am Dienstag stattgefunden. Ergebnis und Spielbericht folgt im kommenden
Schurwaldboten.
Werner Schellmann
1. Musikverein
Rechberghausen e.V.
Vorankündigung Schlachtfest
Am Sonntag, den 19. Oktober, findet ab 11:00 Uhr im Haus
der Musik das Schlachtfest statt.
Hierzu dürfen wir schon heute alle Ehrenmitglieder, Mitglieder, Musikfreunde, alle Einwohner aus Rechberghausen
und den Nachbargemeinden recht herzlich einladen. Weitere
Details folgen in der nächsten Ausgabe.
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Es spielten: Berger Max, Blickle Timm, Czeschka Andreas,
Gairing Jen, Göbel Jonas, Klement Jonas, Löffler Noah,
Plechaty David.
Spielbericht der Junioren 2
Nach vielen Jahren der Abstinenz konnte wieder eine 2.
Junioren-Mannschaft gemeldet werden. Es waren Jugendspieler, welche sich über jahrelanges Training hierfür qualifiziert haben. Und ich sage, sie haben die Aufgabe sehr
gut gelöst. Sie waren in einer 6er-Gruppe mit den ersten 5 Mannschaften punktgleich mit jeweils 3 gewonnenen
Spielen. Nur aufgrund des schlechteren Matchverhältnisses
konnte leider kein vorderer Platz erzielt werden. Hierzu herzlichen Glückwunsch. Macht in eurer Aktivität weiter, denn
nächstes Jahr seid ihr die Nummer 1 imJunioren-Bereich
des TCRB. Die Paarungen:
TCRB - TC Lichtenwald 2 3:3 (7:6)
TC B.-W. Eislingen 2 - TCRB 2:4
TC Faurndau 2 - TCRB 3:3 (7:7 -51:50)
TCRB - TA TV Holzheim 1 4:2
TC Ebersbach 2 - TCRB 5:1
Für den TCRB spielten: Blickle Mark, Gairing Jen, Göbel
Jonas, Leins Keanu, Neumaier David, Over Lorenz, Plechaty
David, Renn Robin, Zimmermann Jonah.
Günther Oswald - Mannschaftsführer
Apfelsaft aus Rechberghausen
und Umgebung e.V.
RATHAUS
Theatergruppe
Wir sind wieder da!
Theatergruppe „d´Spruchbeidl“
Liebe Theaterfreunde,
nachdem im März dieses Jahres unsere Sonntagsvorstellung
wegen Krankheit entfallen musste, haben wir uns entschlossen, für Sie unser Stück
Neue Ernte – Gutscheinaktion und Verkauf
Unser Saft ist gepresst. Der erste Termin zum Einlösen der
Gutscheine ist Samstag, 11. Oktober2014, von 10 – 11 Uhr
in Oberhausen bei Familie Hummel. Es gibt trüben und klaren
Saft in der 1-Liter-Flasche, klares Schorle, Secco und trüben
Saft in der 5- und 10-Liter-Box.
„Einer für alles“
eine Komödie in 3 Akten
von Ray Cooney und Tony Hilton
nochmals aufzuführen.
Die neuen Aufführungstermine im Haug-Erkinger-Festsaal:
Samstag, 08.11.2014 – Beginn 19.30 Uhr
Sonntag, 09.11.2014 – Beginn 16.00 Uhr
Die Eintrittskarten zum Vorverkaufspreis von 10,00 € gibt
es ab 13.10.14 bis 07.11.14 bei Schreibwaren „Buntstift“ in
Rechberghausen.
Wir freuen uns jetzt schon auf Ihren Besuch.
Ihre Spruchbeidl
Termine sowie alles Wissenswerte über den Musikverein
können auf unserer Homepage www.mv-rechberghausen.de
angeschaut werden.
Felix Heinzmann
Tennisclub Rechberghausen/
Birenbach e.V.
Saison 2014
Spielbericht Knaben
Nachdem die Knaben-Mannschaft 2013 in die Kreisstaffel
2 aufgestiegen ist, war uns bewusst, dass es 2014 für die
neu formierte Mannschaft sehr schwer werden wird, überhaupt die Klasse zu halten. Der Abgang einiger Leistungsträger in den Junioren-Bereich konnte durch nachrückende
jüngere, noch unerfahrene Spieler leider nicht kompensiert
werden. Kampfgeist und Wille war bei den jeweiligen Spielen jedoch immer vorhanden. Hierzu vielen Dank. In dieser
Altersklasse gilt es, durch intensives Training die Basis für
die kommenden Jahre zu legen.
Guggamusigg Rommdreibr e.V.
Der Sound, der die Menschen provoziert und begeistert
Sie wissen nicht wie Guggenmusik groovt und dabei die
Massen infiziert?
Wie jetzt? Guggenmusik soll grooven? Seit wann das denn?
Sind die jetzt völlig durchgeknallt?
Nein im Gegenteil. Probiert es einfach aus. Schon beim
ersten Kontakt werdet ihr den Effekt spüren und nur noch
eines sagen:
Guggenmusik! Guggenmusik! Bow Chicka Wahwah!!!
Tja, Guggenmusik, eben ein geiles Zeug!!!
Probe
Unsere nächste Probe findet am 14.10.14 um 19 Uhr im
Aufenthaltsraum der Schurwald-Realschule in Rechberghausen
statt.
Kulturmühle
Rechberghausen e.V.
Weibermarkt 2014
Vielen Dank allen Besucherinnen und Besuchern, allen Helferinnen und Helfern, allen Kuchenspendern und natürlich
den selbständigen Unternehmerinnen, die die Kulturmühle
mit ihren Angeboten gestaltet hatten. Der Erlös aus den
Eintrittsgeldern geht an das Kinderschutzzentrum Göppingen.
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Weibermarkt 2014 - Kulinarisches und Entspannung
im Mühlengarten
Gelungene Eröffnung der „Mühlenakademie“ in der Kulturmühle
Die „Mühlenakademie“ startete am vergangenen Freitag. In
der vom „duo barrique“ musikalisch umrahmten Vernissage führte Marcel Egerter mit einfühlsamen Worten in die
Ausstellung ein. In Anwesenheit der zwölf Künstlerinnen
und Künstler wurden anschließend die Objekte bewundert.
Bei den Gesprächen mit den Künstlerinnen und Künstler
tauschte man viele Gedanken aus. Die angebotenen kulinarischen Köstlichkeiten kamen bei den Besucherinnen und
Besuchern gut an.
Die Kulturmühle e.V. lädt herzlich ein, die vielfältigen Exponate in der Mühle zu bewundern. Die Ausstellung ist jeweils
am Samstag und am Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.
Den Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den künstlerischen
Workshops in den Ateliers wünschen wir einen kreativen
Einstieg und viel Freude und Engagement im künstlerischen
Schaffen. Wir sind gespannt auf die Werke, die entstehen
werden.
Theater im Bahnhof
Dieses Wochenende Freitag/Samstag 20:00 Uhr
Wiederaufnahme „Central Park West“
Theaterstück von Woody Allen
Wer den schon mehrfach ausgezeichneten Autor, Regisseur
und Schauspieler – zuletzt mit dem Golden Globe für sein
Lebenswerk – kennt, der hat wohl auch schon in etwa eine
Vorstellung davon, was ihn in diesem Stück erwartet.
Zwei Paare mittleren Alters und eine junge Dame. Alle Angehörige der New Yorker upper class. Und alle, wie könnte
es auch anders sein, behaftet mit allen nur erdenklichen
Psychosen und Neurosen – einschließlich nicht alltäglicher
sexueller Neigungen.
Rechberghausen 35
Diese Ansammlung merkwürdiger Charaktere trifft in einem
Appartement in New Yorks genauso begehrter wie unbezahlbarer Wohnlage Central Park West aufeinander.
Dass es keiner von ihnen mit der ehelichen Treue besonders ernst nimmt, versteht sich von selbst. Dass dabei
auch das engste Umfeld – sei es privat oder beruflich
– nicht verschont wird, gibt der Sache erst den nötigen
Reiz. Und dass dabei nach und nach alle Masken fallen
und die Grenzen des Anstandes gehörig verletzt werden,
ist zwangsläufig.
Woody Allen, der Spezialist für derartige Stoffe, liefert uns
in diesem Stück ein erschreckendes Psychogramm einer
Gesellschaft, die sich gern „die Bessere“ nennt, den Beweis
dafür jedoch kläglich schuldig bleibt.
Verständlich, dass wir die Empfehlung „Für Kinder und Jugendliche eher nicht geeignet“ geben.
Karten an unseren Vorverkaufsstellen:
•Optik Hasler, Spitalplatz, Göppingen, Tel.: 07161 / 725 01
•Mode In, Hauptstr. 17, Rechberghausen, Tel.: 07161 / 578 49
•sowie im Internet unter www.theaterimbahnhof.de
An Vorstellungstagen ist ab 18:30 Uhr unsere Abendkasse
besetzt, um Restkarten zu verkaufen. Infos über den Kartenbestand erhalten Sie direkt an der Abendkasse unter
Tel.: 07161 / 570 78.
LandFrauen Rechberghausen
Einladung Vortrag: Pubertät - Unser „jugendliches Kind unser kindlicher Jugendlicher“; vorab gemeinsames Frühstück
Hallo liebe Eltern aus Rechberghausen und den umliegenden Gemeinden,
„Pubertät - Der ganz normale Wahnsinn?“ Wir LandFrauen
laden Sie gerne zu unserem o. g. Vortrag herzlichst ein.
Die Pubertät stellt eine Entwicklungsphase dar, die die Jugendlichen in vielerlei Hinsicht fordert. Sie sind verstärkt
mit körperlichen Veränderungen und der Entwicklung ihrer
Persönlichkeit beschäftigt, streben nach vermehrter Selbstständigkeit, müssen sich den Anforderungen in Schule, Ausbildung und evtl. Berufsbeginn stellen und wünschen sich,
reifere Beziehungen zu Gleichaltrigen des gleichen und anderen Geschlechts einzugehen.
An Eltern stellt die Zeit der Pubertät hohe Anforderungen:
Oft beschäftigt sie, wie sie den „guten Draht“ zu ihren
Kindern halten bzw. verbessern können und wie sie gemeinsam mit dem Kind „heil über die Klippen“ der Pubertät
kommen.
Der Vortrag findet am Samstag, 18. Oktober im Feuerwehrmagazin, Bahnhofstr. 8 in Rechberghausen, statt. Das vorausgehende gemeinsame Frühstück beginnt um 9:00 Uhr.
Anschließend folgt der Vortrag mit Frau Rita ReichenbachLachenmann vom Landesverband. Im Anschluss gibt es
noch die Möglichkeit zum Informationsaustausch. Ende der
Veranstaltung ist gegen 12:30 Uhr geplant.
Unkosten: Nichtmitglieder: 9,00 €, Mitglieder 7 €
Teilnehmerzahl ist begrenzt! Damit wir das Frühstück planen
können, ist eine verbindliche Anmeldung bis spätestens 12.
Oktober bei Sandi Oehlschläger, Tel. 07161 524 72 oder Ute
Schmidt, Tel. 07161 50 27 73
bzw. per Mail 4_schmidts@arcor.de.
Diese Veranstaltung führen wir im Auftrag des Bildungsund Sozialwerkes des LandFrauenverbandes WürttembergBaden e. V. durch.
Über eine rege Beteiligung freuen sich Ihre Rechberghäuser
LandFrauen
Verlagstipps:
Bei PDF-Dateien müssen alle Schriften eingebettet sein.
36 Rechberghausen
CasaNova e.V.
Ob Jung oder Alt, alle sind
ganz herzlich zu unserem
Zwiebelkuchen- und Kürbisfest am Samstag, 11.10.14,
ab 15 Uhr eingeladen. Werkzeug kann gerne mitgebracht
werden. Ein Vesper dürfte ihr
gerne zu Hause lassen, denn
bei uns gibt‘s für die Kleinen
Unser Kürbisfest
Minisaiten und für die Großen
leckeren Zwiebelkuchen und
auch Kürbissuppe.
Um 19 Uhr geht es dann weiter mit der Vernissage von der
Künstlerin Sabine Funk aus Donzdorf. Wer also Zeit hat,
kann nach dem Schnitzen gleich da bleiben und sich auch
diesem künstlerischen Genuss hingeben. Passend dazu gibt
es an diesem Abend Fingerfood für 3,50 Euro je Portion.
Aufmerksam machen möchten wir auch auf den Freitag,
24.10.14, denn da findet bei uns im CasaNova ein Lederhosen-Abend mit Fred Fix und Uli Voss statt. Die beiden
waren schon öfters bei uns und sind ein Garant für gute
Stimmung und gemütliche Abende.
Der Eintritt beträgt 8 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Als kulinarischen Beitrag gibt es hierzu ein zünftiges
Buffet. Außerdem erwartet jeden Gast, der an dieser Veranstaltung in Tracht kommt, eine kleine Überraschung. Beginn
ist 20 Uhr bei uns im Kultur- und Begegnungscafé CasaNova.
Ein weiterer wichtiger Termin ist auch der Freitag, 14.11.14.
Hier haben wir das Glück Manfred Bomm als Gast zu
haben, der uns einen seiner Krimis vorstellt. Näheres im
nächsten Schurwaldbote.
Herzliche Grüße,
Ihre CasaNova‘s.
Bezirksimkerverein Göppingen
„Wachskurs“ im Imkerpavillon Rechberghausen
Für Interessierte findet am Samstag, den 11. Oktober 2014
ab 14.00 Uhr, ein „Wachskurs“ statt. Behandelt werden alle
Themen rund ums Bienenwachs, u.a.: Die Aufbereitung von
Wachs, von der Altwabe zur Kerze, vom Entdeckelungswachs zur Mittelwand. Referent ist Ulrich Schaible-März.
„Veterinärbehördliche Maßnahmen in der Imkerei“
Für Interessierte findet am Dienstag, den 14. Oktober 2014
um 19:30 Uhr, ein Vortrag im Imkerpavillon statt. Themen
sind tierseuchenrechtliche und veterinärbehördliche Maßnahmen in der Imkerei. Referieren wird ein Vertreter des Veterinäramtes Göppingen.
ww.imkerverein-goeppingen.de
Wassonstnochinteressiert
Aus dem Verlag
Wassonstnoch
Wie funktionieren
Chiffre-Anzeigen?
interessiert
Chiffre-Anzeigen werden vom Inserenten gewählt, wenn dieser nicht namentlich als Inserent in Erscheinung treten möchte
und auch keine Kontaktinformationen wie eine Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse veröffentlichen will.
Schurwaldbote . Nr. 41 . Donnerstag, 9. Oktober 2014
Für nur 5,50 EUR (bei privaten Anzeigen inkl. MwSt., bei gewerbl. Anzeigen zzgl. MwSt.) erhält der Inserent mit der vom
Verlag auftragsbezogen vergebenen Chiffre-Nummer sozusagen ein anonymes Postfach im Verlag, an das die Zuschriften
gesandt werden können.
Zuschriften per Brief
Wer auf eine Chiffre-Anzeige antwortet, sollte die ChiffreNummer außen und gut lesbar auf den Briefumschlag schreiben, damit der Verlag die Zuschrift direkt an den Auftraggeber weiterleiten kann.
Zuschriften per E-Mail
Anstatt mit einem Brief kann auch per E-Mail auf eine Chiffre-Anzeige geantwortet werden. Hier sollte dann die Chiffre-Nummer
im Betreff stehen, z. B. Zuschrift auf Chiffre Nr. CD-200/01311.
Die E-Mail wird dann vom Verlag ausgedruckt und dem Inserenten per Post zugesandt. Die hierfür eingerichtete E-MailAdresse lautet: chiffre@nussbaummedien.de
Weiterleitungs- und Sperrvermerk
Zuschriften können auch mit einem Weiterleitungs- und Sperrvermerk versehen werden. Dieser Hinweis besagt, an wen die
Zuschrift nicht weitergeleitet werden soll. Bei einem Stellenangebot kann es zum Beispiel für einen Bewerber wichtig sein,
dass seine Zuschrift nicht an seinen aktuellen Arbeitgeber weitergeleitet wird.
Zuschriften werden zweimal wöchentlich
weitergeleitet
Jeweils montags und donnerstags werden die bis dahin im Verlag eingegangenen Zuschriften per Post an den Auftraggeber
geschickt. Hierfür fallen keine Kosten an; die Bearbeitung und
das Porto ist mit der Chiffregebühr abgegolten.
Größte Vertraulichkeit
Der Verlag verpflichtet sich, keinem Dritten die Identität des
unter Chiffre inserierenden Auftraggebers zu offenbaren, es
sei denn, es liegt eine gerichtliche Anordnung vor. Verlagsangestellten, die gegen das Chiffre-Geheimnis verstoßen, kann
eine fristlose Kündigung ausgesprochen werden.
Nussbaum ist für alle da!
Die Verlagsgruppe Nussbaum Medien, dazu gehören der
Hauptbetrieb in Weil der Stadt sowie die Zweigbetriebe in
Rottweil und Uhingen, ist in 23 der 35 Landkreise Baden-Württembergs tätig und stellt Amts- und private Mitteilungsblätter
für Städte und Gemeinden her. Das Verbreitungsgebiet reicht
von Bad Überkingen im Osten und Sexau im Westen, von Flein
im Norden bis Klettgau an der Schweizer Grenze im Süden.
Da sich der Verlag schon bei der Gründung auf Amts- und Mitteilungsblätter spezialisiert hat, fühlen sich kleine Gemeinden
und große Kreisstädte gleichermaßen gut aufgehoben. So ist
das Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Weigheim (Stadt Villingen-Schwenningen) mit einer wöchentlichen Auflage von
322 Exemplaren das kleinste Mitteilungsblatt, während das
Amtsblatt der großen Kreisstadt Göppingen mit wöchentlich
30.423 Exemplaren die größte Druckauflage hat.
Insgesamt erhalten rund 650.000 Haushalte in Baden-Württemberg ein Amts- oder privates Mitteilungsblatt von der Verlagsgruppe Nussbaum Medien. Dass auch kleine Mitteilungsblätter regelmäßig farbig gestaltete Titel- und Anzeigenseiten
haben, ermöglicht der spezielle, auf die Produktion der Amtsund Mitteilungsblätter ausgerichtete Maschinenpark der Zentraldruckerei in Weil der Stadt. Deren Papierverbrauch liegt bei
jährlich rund 3.000 Tonnen – das entspricht dem Gewicht von
600 ausgewachsenen Elefanten.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
134
Dateigröße
5 392 KB
Tags
1/--Seiten
melden