close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Durchführungs- Bestimmungen SBS - Südbayernserie

EinbettenHerunterladen
Ansprechpartner 2009
Durchführungsbestimmung der Südbayernserie 2014
Für alle Veranstalter mit Prädikat der Südbayern Serie, sind diese Bestimmungen bindend.
Die jeweiligen Veranstaltungen werden gemäß den DMSB - Clubsport -Bedingungen, Clubsport
Reglement 2014 und den erlassenen Bestimmungen der Südbayernserie durchgeführt.
Teilnahme berechtigt sind Fahrer mit einer gültigen DMSB C- / B- Lizenz und Inhaber mit gültigen
DMSB Veranstaltungsausweis.
A-I- Lizenz Inhaber können nach den Bedingungen des Reglement 2014 teilnehmen
Folgende Klassen für die Serie sind 2014 ausgeschrieben
Klasseneinteilung
Eine Teilnahme in den einzelnen Klassen ist bereits erstmals in den Jahr möglich, in dem der Antragsteller das
angegebene Lebensjahr vollendet.
Ausschlaggebend für die Alterseinstufung ist in allen Klassen mit Ausnahme der Schülerklasse A der
Geburtsjahrgang!
In der Schülerklasse A gilt die Stichtagsregelung.
Schüler-/Jugendklassen - Solo-Motorräder
Schülerklasse A:
bis 50 ccm Automatik
6 - 9 Jahre Jg. 2008 – 2005
Schülerklasse B:
bis 65 ccm - Automatik u. Schaltgetriebe
8 - 12 Jahre Jg. 2006 – 2002
Jugendklasse A:
bis 85 ccm 2T,
10 - 16 Jahre Jg. 2004 – 1998
Clubsportklassen
Clubsportklasse MX 2/1
14 bis 18 Jahre über 100 – 125 ccm 2T
(Jahrgang 2000– 1996)
über 175 – 250 ccm 4T
Clubsportklasse MX 2/2 über 18 Jahre
über 100 – 125 ccm 2T
über 175 – 250 ccm 4T
1
(ab Jahrgang 1995)
Clubsportklasse MX 1
ab Jahrgang 2000
über 100 –125 ccm 2T (auch 144 ccm 2T) über 175 – 250ccm 2T
über 175 – 250 ccm 4T, über 290 – 450 ccm 4T
Clubsportklasse MX 1
ab Jahrgang 1997
über 100 –125 ccm 2T (auch 144 ccm 2T) über 175 – 250ccm 2T über 290 ccm – 500 ccm 2T
über 175 – 250 ccm 4T, über 290 – 450 ccm 4T über 475 – 650 ccm 4T
Clubsportklasse MX 3/1
ab Jahrgang 1974 bis 1968
über 100 – 125 ccm 2T (auch 144 ccm 2T) über 175 – 250ccm 2T über 290 ccm – 500 ccm 2T
über 175 – 250 ccm 4T, über 290 – 450 ccm 4T über 475 – 650 ccm 4T
Clubsportklasse MX 3/2
ab Jahrgang 1967 und älter
über 100 – 125 ccm 2T (auch 144 ccm 2T) über 175 – 250ccm 2T über 290 ccm – 500 ccm 2T
über 175 – 250 ccm 4T, über 290 – 450 ccm 4T über 475 – 650 ccm 4T
Clubsportklasse SBS 2T Cup
ab Jahrgang 2000
über 100 – 125 ccm 2T (auch 144 ccm 2T) über 175 – 250ccm 2T
ab Jahrgang 1997
über 100 – 125 ccm 2T (auch 144 ccm 2T) über 175 – 250ccm 2T
über 290 ccm – 500 ccm 2T
Clubsportklasse SBS 2T Cup wird grundsätzlich am Samstag gestartet.
Twin-Shock- und Klassik-Motocross (Einsatz entsprechend alter Motorräder) gehören nicht in den lizenzpflichtigen Clubsport, sondern in den lizenzfreien Breitensport. Beide Wettbewerbe dienen in erster Linie
dem Erhalt und der Pflege des technischen Kulturgutes und sind dem lizenzfreien Breitensport
zuzuordnen.
Nennung nur Online möglich
Nenngeld für Klasse 1+2
20,00 €
alle anderen Klassen
30,00 €
Nennungen der Eingeschriebenen Fahrer haben grundsätzlich Vorrang. Gastfahrer der MX
Klassen können bei Notwendigkeit auch einer anderen MX Klasse zugeordnet werden.
Nachnenngebühr beträgt weiterhin in allen Klassen 10,00 €
Bei Doppelstart (SBS 2T Cup und MX Klasse) erhält der Fahrer am 2.Tag eine Ermäßigung von 10.00 €
Wird vom Veranstalter direkt ausbezahlt.
Abmeldung von der Veranstaltung nur schriftlich ( E-Mail, Fax) bis spätestens Montag vor der Veranstaltung beim Veranstalter vorliegend. Später eingehende Abmeldungen werden nicht mehr berücksichtigt.
Mögliche Rückzahlung des Startgeldes nur nach Mitteilung der Bankdaten an den Veranstalter.
Endscheidung liegt alleine beim Veranstalter.
2
Für alle Klassen gültig
Sollte während der Veranstaltung ein für die Technische Abnahme nachvollziehbarer Defekt
zum Totalausfall des Motorrades führen, kann der Technischen Abnahme ein Ersatzmotorrad
vorgeführt werden.
Technische Bestimmungen / Persönliche Schutzausrüstung:
Siehe Motocross- Clubsport-Grundausschreibung 2014 unter
Punkt 6, 6.1, 6.1.1, 6.1.2, und 6.2
6.3 Helmkameras
Siehe DMSB Rahmenausschreibung für Clubsport
Bis auf weitere keine Bildaufzeichnungsgeräte erlaubt.
6.3 Fahrerausrüstung
Es gilt grundsätzlich die vom DMSB vorgeschriebene Fahrerausrüstung.
Ebenfalls Jugend Motocross Bestimmungen beachten.
8.9 Flaggenzeichen Ergänzung
Gelbe Flagge, geschwenkt:
Achtung, große Gefahr im nachfolgenden Streckenabschnitt!
Geschwindigkeit reduzieren, zum Anhalten bereithalten. Überholund Sprungverbot!
8.10 Fahrerbesprechung
Bei den Wettbewerben ist mit der Angabe von Ort und Zeit eine rechtzeitig bekannt
gegebene Fahrerbesprechung durchzuführen. Die Fahrer sind verpflichtet, an diesen
Besprechungen teilzunehmen.
Freies Training, Pflicht Training, Startaufstellung und Wertung,
Einheitliche Transponder Zeitnahme für alle Veranstaltungen.
Eigener Transponder ist nicht Pflicht.
Fahrer mit eigenem Transponder müssen diesen bei der Zeitnahme registrieren lassen.
Der Fahrer ist für die Anbringung und die Funktionsfähigkeit des Transponders selbst verantwortlich.
Bei Verlust haftet der Fahrer.
Freies Training:
alle Klassen
mindestens
15 Minuten
Pflichttraining:
Klassen 1 u. 2
alle anderen Klassen
mindestens
mindestens
15 Minuten
20 Minuten
Wertungsläufe
Klasse 1
8 Minuten + 1 Runde
Klasse 2
10 Minuten + 1 Runde
Klasse 3 Jugend A
15 Minuten + 2 Runden
Klasse SBS 2T Cup
15 Minuten + 2 Runden
Beide Klassen MX 3
15 Minuten + 2 Runden
Klassen MX 1 u. MX 2
20 Minuten + 2 Runden
3
Halbfinal Läufe mindestens 15 Minuten + 2 Runden in den Klassen Jugend A und den MX Klassen
Zeiten für beide Trainingseinheiten müssen vor Beginn der Veranstaltung den Fahrern und der
Zeitnahme bekannt gegeben werden. (Zeitplan)
Regelung für die Helfer in den Schülerklassen
In den Klassen Schüler A & B darf der Helfer hinter der Startmaschine den Teilnehmer unterstützen.
Nach Aufforderung des Rennleiters bzw. des Starters muss der Startraum unverzüglich verlassen
werden.
10 Min. Vorstartregelung beachten:
Fahrer die zu spät kommen verlieren ihren Startplatz.
Wird eine Besichtigungsrunde durchgeführt müssen alle daran teilnehmen. Ohne Teilnahme keine
Startberechtigung. Ist der erste von der Besichtigungsrunde zurück auch keine
Besichtigungsrunde mehr möglich.
Ohne Besichtigungsrunde kann der zu spät erschienene Teilnehmer erst zum Start vorziehen wenn die
übrigen Teilnehmer bereits stehen und müssen sich aber hinten anstellen.
Startaufstellung für 1. und 2. Lauf nach Zeittraining
Sollte der Start aus 2 Reihen erfolgen, wird die Aufstellung der 2. Reihe erst begonnen, wenn die
1. Reihe vollständig gefüllt ist.
2 Halbfinale und nachfolgend 1 Wertungslauf nach Zeit + 2 Runden
Startberechtigt in den Halbfinalläufen ist die doppelte Anzahl der in der Ausschreibung
angegebener Höchststarterzahl.
Gruppeneinteilung erfolgt im Wechsel nach aktuellem Meisterschaftsstand. Bei der ersten Veranstaltung
wird die Gruppeneinteilung ausgelost.
Qualifikation und Startaufstellung für die zwei Halbfinalläufe ergeben sich aus den Ergebnissen
des Pflichttrainings mit Zeitnahme. Die Startplatzverteilung erfolgt unter Berücksichtigung der
Platzierung der Fahrer in den beiden Trainingsgruppen.
Die qualifizierten Fahrer der Trainingsgruppe 1 belegen die Startplätze in Halbfinale 1
Die qualifizierten Fahrer der Trainingsgruppe 2 belegen die Startplätze in Halbfinale 2.
DMSB Reglement Motocross Punkt 10 bis 11.3
Die Qualifikation und Startaufstellung für den Wertungslauf ergeben sich aus dem Ergebnis
der Halbfinalläufe, wobei sich aus jedem der beiden Halbfinale 50 % der Fahrer qualifizieren.
Der zeitschnellste Sieger eines Halbfinales erhält den günstigsten Startplatz, der Sieger des anderen
Halbfinales den zweitbesten usw., in ständigem Wechsel unter Berücksichtigung der Platzierung in einem
der Halbfinale bis zur Höchststarterzahl.
9. Wertung
Alle die nach dem Sieger abgewunken werden, werden gewertet.
Platz:
Punkte:
1
2
25 22
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
20 18 16 15 14 13 12
11
10
9
8
7
6
5
4
3
2
1
4
Bei Durchführung mit 2 oder mehr Wertungsläufen pro Klasse wird die Tageswertung durch
Addition der Wertungspunkte nach vorstehender Tabelle vorgenommen. Bei Punktgleichheit
entscheidet die bessere Platzierung im letzten Lauf.
10. Wertungsstrafen
Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Im Einzelfall entscheidet der Rennleiter
vor Ort über eine angemessene Strafe bei Vergehen gegen die sportlichen Grundsätze, unter Beachtung
dessen, dass anderweitige Sportstrafen in der Serien Veranstaltungsausschreibung definiert sind.
Bei Missachtung der wettbewerbsspezifischen Bestimmungen können vom Rennleiter und/oder der
Sportkommissare/Schiedsrichter nachfolgend genannte Strafen verhängt werden. Die Strafgewalt obliegt
erstinstanzlich dem Rennleiter und die Auslegung dem Schiedsgericht.
Bestrafungen sind vom Rennleiter den betroffenen Teilnehmern unverzüglich schriftlich mitzuteilen
und durch Vermerke auf der Ergebnisliste zu publizieren. Das Schiedsgericht hat ebenfalls die Möglichkeit
Strafen auszusprechen, für den Fall, dass vom Rennleiter keine Bestrafung eines Teilnehmers
vorgenommen wurde.
Je nach Schwere des Vergehens kann das Schiedsgericht auch eine der nächst höheren Strafen
aussprechen, wenn dieses als angebracht erscheint.
10.1 Verwarnung
Missachtung der blauen Flagge (1. Verstoß)
10.2 Nichtzulassung zum Start
Fehlende Zulassungsvoraussetzungen
Fehlende Technische Abnahme
Feststellung von Verstößen gegen die Technischen Bestimmungen bei der Techn. Abnahme
Verweigerung der ärztlichen Untersuchung
Negativer ärztlicher Befund
Weniger als 3 gezeitete Runden im Freien- und Pflicht-/Zeittraining
Veränderungen des Bereiches vor dem Startgitter
Provokation eines Rennabbruchs
Missachtung des Rauchverbotes (ggf. auch Disqualifikation möglich)
10.3 Zeit-/Platzierungsstrafen:
Missachtung der geschwenkten gelben Flagge (1. Verstoß)
Fehlstart bei Startwiederholung
Verstoß gegen die Umweltbestimmungen
Überschreitung des max. Geräuschwertes Rückstufung
2 Minuten
60 Sekunden
60 Sekunden u. Geldstrafe
5 Plätze
10.4 Disqualifikation
Verstoß gegen die Technischen Bestimmungen während der Veranstaltung
Verweigerung der Schlusskontrolle
Fremde Hilfe
Kontaktaufnahme außerhalb der Reparaturzone
Verstoß gegen die Fahrregeln
Mehrmalige Missachtung der stillgehaltenen gelben Flagge oder mit Gefährdung anderer
Missachtung der geschwenkten gelben Flagge (2. Verstoß) oder mit Gefährdung anderer
Missachtung der roten Flagge
Missachtung der schwarzen Flagge
Kommunikation mit dem Fahrer während des Trainings und Rennens mittels Funkübertragung
10.5 Geldstrafen
Verstoß gegen die Umweltbestimmungen
100,00 EUR u. Begleichung
von u. U. behördlicher Strafen
5
11. Rechtswegausschluss und Haftungsbeschränkung
Siehe Motocross- Clubsport-Grundausschreibung 2014
12. Versicherungen
Siehe Motocross- Clubsport-Grundausschreibung 2014
13. Haftungsausschluss
Siehe Motocross- Clubsport-Grundausschreibung 2014
14. Freistellung von Ansprüchen des Fahrzeugeigentümers
Siehe Motocross- Clubsport-Grundausschreibung 2014
15. Änderungen der Ausschreibung, Absage der Veranstaltung
Siehe Motocross- Clubsport-Grundausschreibung 2014
16. Preise/ Siegerehrung
Pokale in allen Klassen für Platz 1-3
Dem Veranstalter ist es freigestellt weitere Preise zu vergeben.
Die Siegerehrung kann frühestens nach Ablauf der Einspruchsfrist in den einzelnen
Klassen durchgeführt werden und ist Bestandteil der Veranstaltung. Die Einspruchfrist beträgt
30 Minuten nach Aushang der Ergebnisse. Die Teilnahme an der Siegerehrung ist für alle
Preisträger verbindlich.
17. Schiedsrichter
Bezüglich jedweder Streitigkeit im Zusammenhang mit der Veranstaltung, den durchgeführten Rennen
und den vorgenommenen Wertungen einschließlich etwaiger Verstöße gegen das Reglement
entscheidet zunächst der Rennleiter.
Der Veranstalter setzt ein Schiedsgericht ein, welches aus drei Personen besteht, die namentlich vom
Veranstalter bekannt zu geben sind. Im Schiedsgericht ist jedoch mindestens ein lizenzierter DMSB Sportkommissar zu benennen.
Der Rennleiter kann nicht Mitglied des Schiedsgerichts sein.
Die Sportwarte „Rennleiter, Sport- u. Techn. Kommissare“ müssen ausnahmslos im
Besitz einer durch den DMSB ausgestellten und gültigen Sportwart-Lizenz sein.
18. Einsprüche
Einsprüche gegen Entscheidungen des Rennleiters sind spätestens 30 Minuten nach Aushang
der Entscheidung an das Schiedsgericht zu stellen. Der Einspruch kann nur vom Fahrer bzw. dessen
gesetzlichen Vertreter erhoben werden, und ist in schriftlicher Form an das Schiedsgericht zu stellen.
Sammeleinsprüche sind nicht zulässig.
Einspruchsgebühr beträgt 140,00 €
Richtet sich der Einspruch gegen die Technik des Motorrades, gilt ausschließlich die Kostenpauschale
nach dem Motorrad-Sportgesetz Art. 154 (DMSB Handbuch Teil 1 Seite 51).
Entscheidungen des Schiedsgerichts sind verbindlich, endgültig und unanfechtbar.
Proteste und Berufungen im Sinne des DMSB-Sportgesetzes sind nicht möglich.
6
Weitere Bestimmungen zum Ablauf der Serie 2014
Einschreibung für Vereine bis 03.02.14 für Fahrer 17.02.14 für die Saison 2014
Die Einschreibeformulare von den Vereinen müssen direkt zum Listenführer gesendet werden.
Jeder Fahrer muss sich schriftlich mit dem dazugehörigen Formular über den Verein anmelden.
Die Weitergabe erfolgt durch den Verein direkt an den Listenführer.
Die Fahrer müssen eigenständig die Einschreibelisten ausfüllen (mit PC möglich).
Nur Vereine die für das Jahr 2014 eingeschrieben sind, können auch für 2014 Fahrer anmelden.
Die Einschreibegebühr für Vereine beträgt 200.00 Euro und muss bei Anmeldung bis 03.02.2014
bezahlt werden. Veranstalter mit Prädikat der Serie erhalten die Einschreibegebühr zurück. Sie erhalten
zusätzlich einen Zuschuss von 300,00 Euro. Nur Jugend oder MX Klassen Zuschuss 150,00 Euro.
Die Einschreibegebühr für den Fahrer beträgt 20.00 € bei Anmeldung bis 17.02.14 vorliegend beim
Listenführer, für Einschreibungen ab 18.02.14 beträgt die Gebühr 30,00 €
Einschreibegebühren der Fahrer inkl. Nachzügler sind vom Verein erst nach Erhalt einer Rechnung
bzw. Aufstellung einzuzahlen. Keine Einzelüberweisungen von Fahrer.
Vereinswechsel ist während der Saison möglich, nur mit neuer Einschreibeliste, ohne Betrag, aber nur
1x in der Saison.
Doppel Einschreibung möglich, aber nicht in zwei MX Klassen, da Doppelstart nicht erlaubt.
Klassenwechsel ist 1x möglich, mit neuer Einschreibeliste ohne Betrag.
Startnummernvergabe in den Klassen 1+2 nach Möglichkeit 2 stellige Startnummern
Ab der Klasse 3 auch 3 stellige Startnummern möglich
Starnummer 1 (51) wird für den jeweiligen Meister aus der Saison 2013 frei gehalten.
Klassen MX 2/1
Klassen MX 2/2
Klasse MX 1
Klasse MX 3/1
Klasse MX 3/2
ab Nr. 2 bis >
ab Nr. 2 bis >
ab Nr. 2 bis >
ab Nr. 2 bis 50 oder 102 bis 150,
ab Nr. 52 bis 99 oder 152 bis 199,
202 bis 250, 302 bis 350 usw.
252 bis 299, 352 bis 399 usw.
Klasse SBS 2T Cup nach Bedarf
Gastfahrer in allen Klassen erhalten freie Startnummern ab 100 zugeteilt.
Fahrer die Eingeschrieben sind, können als Gast in einer anderen Klasse starten,
aber nur mit einer eigenständiger Startnummer.
Gastfahrer müssen auf allen Listen gekennzeichnet sein.
Die Einschreibeliste hat absolute Priorität der Fahrer- und Vereine und die Startnummer sind fester
Bestandteil aller folgenden Melde- und Ergebnislisten.
7
Ergebnislisten sind sofort nach der Veranstaltung zum ADAC Südbayern e. V. zu senden
(nur ADAC Vereine).
Für die Gesamtwertung der Südbayernserie werden alle Veranstaltungen gewertet.
Punktevergabe für Jahreswertung der Südbayernserie:
Wertungssystem: Es werden pro Lauf nachfolgende Punkte vergeben:
Müssen in einer Klasse Vorläufe bzw. Halbfinale durchgeführt werden, erhalten die platzierten des
A-Finales doppelte Punkte. Wird nur ein Wertungslauf durchgeführt (Abbruch usw.) werden nur die
Laufpunkte vergeben.
Platz:
1 2 3 4 5 6 7 8 9
Punkte: 25 22 20 18 16 15 14 13 12
10 11 12
11 10 9
13
8
14
7
15 16
6 5
17
4
18
3
19
2
20
1
Gastfahrer werden gestrichen, SBS Fahrer rücken nach.
Bei Punktgleichheit zählt folgende Reihenfolge für die bessere Platzierung.
Anzahl der Rennen
Anzahl der besseren Plätze
Preise für Endwertung werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.
Alle Veranstalter müssen Ihre Ausschreibung incl. Veranstaltungsablauf im Internet auf der Webseite
www.suedbayernserie.de sowie auf der Seite der Online-Nennung bekannt machen.
Nennungsbestätigung sofern sie nicht schriftlich erfolgt auf der Internet-Seite
www.suedbayernserie.de
Saisonabschlussfeier mit Preisverleihung
18.10.2014
in Lengdorf
Gasthaus Menzinger
Einschreibelisten und Startnummernvergabe 2014
Wolfgang Schmid
Gesamtwertung 2014
Wolfgang Schmid
Internet
Ernst Hemm
E-Mail:
webmaster@mc-saal.de
Internetadresse
www.suedbayernserie.de
Protokoll erstellt von:
Wolfgang Schmid
am
8
09.02.2014
Tel.: 09441 / 81191
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
24
Dateigröße
87 KB
Tags
1/--Seiten
melden