close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kalenderwoche 41 - Gemeinde Reichenbach

EinbettenHerunterladen
10. Oktober 2014
Ausgabe 41
www.reichenbach-fils.de
Jedem Anpfiff wohnt ein Zauber inne / Teelöffel auf der
Jedem Anpfiff wohnt ein Zauber inne / Teelöffel auf der Flucht. Wissenschaftssatiren
Flucht.
Wissenschaftssatiren
»DEMENZ« - WAS IST DAS?
Wann: 16.10.2014 um 19.00 Uhr
Wo: evangelisches Gemeindehaus in Hochdorf
Mit diesem Vortrag wollen wir uns diesem wichtigen Thema
widmen. Als Referent konnten wir dazu einen echten
Experten gewinnen:
Hartwig von Kutzschenbach
Er ist Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes für alte
Menschen (SOFA) in Nürtingen und Vorsitzender der
Alzheimer Gesellschaft in Baden-Württemberg.
Menschen mit Demenz leben oft in einer ganz eigenen, für
uns oft unverständlichen Welt. Der Referent wird sowohl über
Demenz-Erkrankungen, ihre Verbreitung und den aktuellen
Stand der Wissenschaft berichten, aber auch auf die
Notwendigkeit von Teilhabe hinweisen und sagen, wie eine
bessere Lebensqualität für Betroffene und Betreuer erreicht
werden kann.
Wir laden alle Mitglieder und Nichtmitglieder zu diesem
Vortragsabend herzlich ein.
Trio For me-dable
Trio For me-dable
Passendzum
zum Weltmeisterjahr
2014 präsentiert
die
Passend
Weltmeisterjahr
2014 präsentiert
dieeine
eine zeitzeitgenössische Ausstellung, die interdisziplinär Bildende Kunst und Literatur auf
genössische
Ausstellung, die interdisziplinär Bildende Kunst
kongeniale Weise verbindet. Der Politik-, Sozialwissenschaftler und Schriftsteller
undProf.
Literatur
auf präsentiert
kongeniale
WeiseBilder
verbindet.
Der Politik-,
Dr. Klaus Hansen
ungewöhnliche
und Textkonstruktionen,
die
zeigen, dass Fußball mehr ist
als nur
Sport.
Sozialwissenschaftler
und
Schriftsteller
Prof. Dr. Klaus Hansen
präsentiert
Bilder
und Fußballtexten.
Textkonstruktionen,
Dazu passendungewöhnliche
liest Prof. Dr. Hansen Auszüge
aus seinen
die Die
zeigen,
dass Fußball mehr ist als nur Sport.
Darbietung bekannte Fußballlieder runden den Abend.
Dazu
liest
Dr.
Hansen
Auszüge
aus
seinen
FußNur passend
einen Tag später
liestProf.
Prof. Dr.
Klaus
Hansen aus
seinem Buch
Teelöffel
auf der
Flucht. Wissenschaftssatiren. An die 70 Wissenschaftssatiren, kurz und knackig
balltexten.
versammelt Hansens Buch. Hören Sie hochkomische Auszüge aus diesem
Diepointiert,
Darbietung
bekannte Fußballlieder runden den Abend.
Werk, persönlich vom Autor in seiner unnachahmlichen Art rezitiert.
NurVernissage
einen TagJedem
später
liest Prof. Dr. Klaus Hansen aus seinem Buch
Anpfiff wohnt ein Zauber inne
Teelöffel auf der Flucht. Wissenschaftssatiren. An die 70 WissenTermin:
Samstag, 01. November 2014 um 20 Uhr
schaftssatiren,
kurz undLichtenwald
knackig pointiert, versammelt Hansens
Ort:
Bürgerzentrum
Eintritt:
Buch.
HörenfreiSie hochkomische Auszüge aus diesem Werk, persönlich
vom
Autoraufinderseiner
unnachahmlichen Art rezitiert.
Lesung
Teelöffel
Flucht. Wissenschaftssatiren
Vernissage
Jedem
Anpfiff
wohnt
Termin:
Sonntag,
02. November
2014 um
18.00 Uhr ein Zauber inne
Ort:
Bürgerzentrum
Lichtenwald
Termin:
Samstag,
01. November
2014 um 20 Uhr
Eintritt:
5€
Ort: Bürgerzentrum Lichtenwald, Eintritt: frei
Lesung Teelöffel auf der Flucht. Wissenschaftssatiren
Termin: Sonntag, 02. November 2014 um 18.00 Uhr
Ort: Bürgerzentrum Lichtenwald, Eintritt: 5 €
Plakat_Erntedank_Layout 1 30.09.14 18:28 Seite 1
Erntedankfest
Sonntag, 12. Oktober 2014
Egal,
man französisch
versteht oder
nicht: die Musik
von „Le
Trio Fordie
me- Musik
Egal,
obob man
französisch
versteht
oder
nicht:
einfach gut.
vondable“
„LetutTrio
For medable“tut einfach gut.
Sie steht in der Tradition der französischen Chansons, so wie man sie z.B. von
Sie Jacques
stehtBrelinoderder
Tradition
französischen
Chansons,
Juliette
Gréco kennt.der
Ein virtuoses
Akkordeon, ein jazziger
Kontrabass,
Gitarre,
dazu eineBrel
gefühlvolle
Stimme
und schon
so wie
maneine
siemelodische
z.B. von
Jacques
oder
Juliette
Gréco
geht die
los zu einer Welt,
wo Musette, Swing
ruhige TöneKontrabass,
sich
kennt.
EinReise
virtuoses
Akkordeon,
einundjazziger
ergänzen.
eineharmonisch
melodische
Gitarre, dazu eine gefühlvolle Stimme
und„Leschon
geht die Reise los zu einer Welt, wo Musette,
Trio For me-dable“ schöpft aus der Schatztruhe bekannter Chansons aber
Swing
TöneDurch
sich
ergänzen.
auch und
eigenerruhige
Kompositionen.
das harmonisch
souveräne und entspannte
gelungene Arrangements
sowie
unterhaltsame
Anekdoten
„LeZusammenspiel,
Trio For me-dable“
schöpft
aus
der Schatztruhe
bezieht das Ensemble aus dem Stuttgarter Großraum das Publikum sehr schnell in
kannter
Chansons aber auch eigener Kompositionen.
seinen Bann.
Durch das souveräne und entspannte Zusammenspiel, gelungene
sowie
unterhaltsame Anekdoten
Termin: Arrangements
Freitag, 17. Oktober 2014
um 20Uhr
Ort:
Bürgerzentrum Lichtenwald
zieht
das Ensemble
aus dem Stuttgarter Großraum das
Eintritt:
Reservierung 10 €, Abendkasse 12€
Publikum sehr schnell in seinen Bann.
Termin: Freitag, 17. Oktober 2014 um 20Uhr
Ort: Bürgerzentrum Lichtenwald
Eintritt: Reservierung 10 €, Abendkasse 12€
Gottesdienst für Jung und Alt mit den Kindern
des Kinderhauses am Talbach. Anschließend
Mittagessen im Gemeindehaus. Die Teams des
Mittagstisches bewirten mit Nudelvariationen
(Tomatensoße veg., Bolognese oder Gemüse)
sowie einem leckeren Nachtisch.
Herzliche Einladung!
Evangelische Kirchengemeinde Hochdorf
2
AUF EINEN BLICK
Bürgermeisteramt
Reichenbach an der Fils
Telefon 5005-0
Sprechzeiten:
BürgerBüro (Tel. 5005-15)
Mo. 9-19 Uhr, Di. und Do. 7-16 Uhr,
Mi. 7 -13, Fr. 7-12 Uhr, Sa. 9-11 Uhr
Übrige Verwaltung:
Mo. 9-12 Uhr, 14-18 Uhr,
Di. bis Do. 8-12 Uhr, 14-16 Uhr
Fr. 8-12 Uhr
Bücherei: Tel. 984450
Mo., Do. 11-13 Uhr
Di., Fr. 11-13 und 15-19 Uhr
Bürgermeisteramt Hochdorf
Telefon 5006-0
Sprechzeiten:
Mo., Di., Do., Fr. 8-12 Uhr,
Mo. 16-18.30 Uhr
Mi. 8-12 Uhr und 13-16 Uhr
Sprechzeiten - Termine
mit Bürgermeister Kuttler, Frau Haller,
Frau Wimmer, Herrn Eckert und Herrn
Kerner nach telefonischer Vereinbarung.
Bürgermeisteramt Lichtenwald
Telefon 9463-0, Fax 9463-33
Sprechzeiten:
Mo., Di., Mi., Do. 8-12 Uhr,
Mo. 14-16 Uhr, Di., Do. 14-18 Uhr
Termine mit Bürgermeister Rentschler,
Herrn Rieker und Frau Mayer
nach telefonischer Vereinbarung.
NOTDIENSTE
Ärzte
Für die Gemeinden Reichenbach und
Lichtenwald
Notfallpraxis Esslingen am Klinikum
Esslingen, Hirschlandstr. 97, 73730
Esslingen,
Tel. 0711 1363400
Dienstzeit werktags von 18 Uhr bis 8
Uhr des folgenden Tages; an Wochenenden und Feiertagen von 8 Uhr bis 8
Uhr des folgenden Tages.
Für die Gemeinde Hochdorf
Wochentags ab 19 Uhr bis 8 Uhr und
an den Wochenenden und Feiertagen
gilt die zentrale Notfallnummer
Tel.: 07021 19292
für alle Notfallpraxen in den zuständigen Krankenhäusern.
Kinderärzte
Zentrale Rufnummer: 0180 6071100
Ärztlicher Bereitschaftsdienst für
Kinder und Jugendliche:
Montag bis Freitag: 19 – 8 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag: 8 – 8 Uhr
Aus
allen
Gemeinden
Zuständig ist die zentrale kinder- und
jugendärztliche Notfallpraxis und die
Notaufnahme für Kinder und Jugendliche am Klinikum Esslingen, Hirschlandstraße 97, 78730 Esslingen.
Zu den angegebenen Zeiten können
Patienten ohne Voranmeldung in die
Klinik kommen, dort ist ständig ein
Arzt vorhanden.
Der ärztliche Bereitschaftsdienst für
Kinder und Jugendliche ist unter der
zentralen Rufnummer 0180 - 6071100
zu erreichen.
Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist
nicht mit dem Rettungsdienst zu verwechseln, der in medizinischen Notfällen zu rufen ist. Dazu gehören insbesondere Verdacht auf Schlaganfall oder
Herzinfarkt, starke Blutungen, Atemnot
oder Vergiftungen. In diesen Fällen ist
sofort die 112 anzurufen.
Zahnärzte
10. Oktober 2014 / Nr. 41
Sonn- und Feiertagsdienst in der
Krankenpflege
am 11./12.10.2014
Reichenbach
Fr. Göpfarth
Hochdorf
Tel. 0711 7877755
Nacht- und Sonntagsdienst der
Apotheken
Der Notdienst beginnt morgens um
8:30 Uhr und endet um 8:30 Uhr des
nächsten Tages.
Fr. Zimmermann
Lichtenwald
Samstag, 11.10.2014
Mörike-Apotheke, Kirchheim/Ötlingen,
Stuttgarter Str. 189/1, Tel. 07021 3252
Sonntag, 12.10.2014
Kirch-Apotheke, Hochdorf,
Kauzbühlstraße 1, Tel. 07153 958276
Montag, 13.10.2014
Apotheke am Markt, Plochingen,
Marktstraße 21, Tel. 07153 831710
Dienstag, 14.10.2014
Eichen-Apotheke, Deizisau,
Olgastraße 14, Tel. 07153 22059
Mittwoch, 15.10.2014
Berg'sche Apotheke, Wernau,
Kichheimer Str. 97, Tel. 07153 32898
Mittwochnachmittags geöffnet:
Rathaus-Apotheke, Reichenbach,
Hauptstraße 11, Tel., 07153 54172
Kirch-Apotheke, Hochdorf,
Kauzbühlstraße 1, Tel. 07153 958276
Donnerstag, 16.10.2014
Apotheke beim Hundertwasserbau, Plochingen, Zehntgasse 1, Tel. 07153 83360
Freitag, 17.10.2014
Rathaus-Apotheke, Wendlingen,
Uracher Str. 4, Tel. 07024 2230
Notdienst der Innungsbetriebe
Der Notdienst im Sanitär- und Gasheizungsbereich hat von 10 bis 18 Uhr
Bereitschaft
Samstag, 11.10.2014 und
Sonntag, 12.10.2014
G. Frey,
Inhaber: Ulrich Frey,
Roßmarkt 5,
73728 Esslingen a. N.,
Tel. 0711 356369
Fr. Uhlig
Impressum
Herausgeber sind die Gemeinden Reichenbach an der
Fils, Hochdorf, Lichtenwald und der Gemeindeverwaltungsverband Reichenbach an der Fils.
Verantwortlich für den amtlichen Inhalt ist für Reichenbach Bürgermeister Bernhard Richter, Hauptstraße 7,
73262 Reichenbach o.V.i.A. für Hochdorf Bürgermeister Gerhard Kuttler, Kirchheimer
Straße 53, 73269 Hochdorf o.V.i.A.
für Lichtenwald Bürgermeister Ferdinand Rentschler,
Hauptstraße 34, 73669 Lichtenwald o.V.i.A.
und für den Gemeindeverwaltungsverband Reichenbach
Bürgermeister Bernhard Richter, Hauptstraße 7, 73262
Reichenbach o.V.i.A.
Druck und Verlag: Nussbaum Medien Weil der Stadt
GmbH & Co. KG, Merklinger Str. 20, 71263 Weil der
Stadt, Tel. 07033 525-0, Telefax 07033 2048,
www.nussbaummedien.de
Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil und für den
Anzeigenteil: Brigitte Nussbaum, Merklinger Str. 20,
71263 Weil der Stadt
Anzeigenannahme: Tel. 07161 93020-30,
anzeigen.73066@nussbaummedien.de
Textbeiträge für den Anzeiger:
E-Mail: reichenbach@nussbaum-weilderstadt.de
Fax 07033 2056, Info-Tel. 07033 525-132
Die mit Namen gezeichneten Artikel geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wider. Unaufgefordert eingesandte Manuskripte werden nur auf Verlangen zurückgesandt. Erscheinungsweise wöchentlich.
Geschäftsbedingungen Abonnement „Reichenbacher Anzeiger“: Das Bezugsgeld ist bei Rechnungszahler oder
bei Abbuchung jährlich im Voraus fällig. Abbestellungen sind nur zum Halbjahresende möglich und müssen
spätestens 2 Wochen vor Halbjahresende ausgesprochen werden. Bei höherer Gewalt oder Streik besteht
kein Lieferanspruch. Anspruch auf ganze oder teilweise
Rückerstattung besteht nicht, wenn der „Reichenbacher
Anzeiger“ durch höhere Gewalt nicht erscheinen oder
nicht zugestellt werden kann. Bei Diebstahl besteht kein
Anspruch auf Nachlieferung.
E-Mail: abonnenten@wdspressevertrieb.de
Aus
10. Oktober 2014 / Nr. 41
allen
Stuttgarter Str. 4
73262 Reichenbach
Telefon 9511-0
Für pflegerische Notfälle erreichen unsere Patienten uns
am Wochenende und bei Nacht unter der
Telefonnummer 0171 7069939
Geschäftsführerin:
Brigitte Hummel, Telefon 951113
Pflegedienstleitung:
Gerlinde Mössinger, Telefon 951111
Essen auf Rädern: Telefon 951114
Sprechzeiten:
Montag bis Freitag
9:00 - 12:30 Uhr
Montag und Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
14:00 - 18:00 Uhr
Besuchen Sie uns doch im Internet
unter www.diakonie-uf.de
Ambulanter Hospizdienst
Reichenbach . Hochdorf . Lichtenwald e.V.
Der ambulante Hospizdienst ist da für lebensbedrohlich erkrankte Menschen und die ihnen Nahestehenden. Frauen
und Männer, die sich ehrenamtlich im Hospizdienst engagieren, kommen in die Privatwohnung oder auch ins Pflegeheim, wenn dies gewünscht wird. Sie bringen Zeit mit und
Geduld, sie achten auf Wünsche und Bedürfnisse. Rufen Sie
uns an, wenn Sie eine Begleitung benötigen oder auch nur
Fragen haben. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.
Sie erreichen unsere Einsatzleiterin Ina-Susanne Schick unter der Telefonnummer 0175 - 8 39 67 80.
Sie wird mit Ihnen ein erstes Gespräch führen und Sie über
alles Weitere informieren.
Scheuen Sie sich nicht, eine Nachricht auf der Mailbox zu
hinterlassen, wenn Frau Schick einmal nicht persönlich erreichbar ist, Sie werden innerhalb von Stunden zurückgerufen.
Informationen über unser Arbeit finden Sie auch auf unserer
Homepage unter www.hospizdienst-rhl.de
Gemeinden
3
Spanien oder Kroatien. Und in den folgenden Tagen reiste
auch die restliche Kursstufe 2 ab, ihre Ziele: Rom, Dublin,
London und Schottland.
Die bunt zusammengewürfelten Gruppen verstanden sich
während der 5 bis 6 Tage meist gut und zusammen erlebten sie viel. Das Highlight der Studienfahrt Spanien waren
die verschiedenen Orte, die sie zu sehen bekamen. Das
umfangreiche Wissen der beiden Lehrer über die Gegend
um das Baskenland, in der beide früher gelebt hatten, war
dabei etwas ganz Besonderes. Ganz anders war es bei der
Studienfahrt nach Kroatien, die darauf ausgelegt war, etwas
über die Meereswelt zu erfahren. Das Schnorcheln kam dabei nicht zu kurz. Hinzu kam noch eine Stadtführung durch
Pula und eine Wanderung zur südlichsten Spitze Istriens.
In Rom trafen die Schüler Bastian Schweinsteiger, was für
die meisten trotz Besichtigung des Petersdoms und des
Kolosseums das tollste Erlebnis blieb. In Irland bzw. Dublin
waren lange und anstrengende Fußmärsche keine Seltenheit.
Dublin an sich gefiel allen sehr gut und bei den Cliffs of
Moher kam es zu einigen Selfies, die später auf diversen
sozialen Netzwerken landen sollten.
Bei der relativ kurzen Studienfahrt nach London wurde die
Stadt besichtigt. Das London Eye bei Nacht war ein großes
Spektakel, das jedem sehr gut gefallen hat.
Auch in Schottland wurde die Landschaft erkundet, und
natürlich blieben hier Bekanntschaften mit Menschen im
Schottenrock nicht aus.
Darüber hinaus gehört zu jeder Studienfahrt auch ein gewisser Freiraum, der es erlaubt, Schwerpunkte selbst zu
definieren. Denn je nach Zielort galt es neben Natur und
Kultur auch die jeweiligen landesspezifischen kulinarischen
Köstlichkeiten zu erkunden und soziale Kontakte zu knüpfen.
Kleine Differenzen innerhalb der Gruppen waren nur natürlich, denn niemand ist perfekt und auch Lehrer sind nur
Menschen. Im Allgemeinen waren aber alle Studienfahrten
ein voller Erfolg und man kann sagen, dass sich die eine
Woche schulfrei durchaus gelohnt hat. (Ellen Lehmann)
Mein Enkel ist zu Besuch und möchte an meinen PC!
Neben Sicherheitsbedenken gibt es auch andere Gefahren:
Schnell wird ein Programm installiert oder eine gefährliche
Webseite aufgerufen. Wenn der Enkel dann wieder weg ist,
Trauercafé Regenbogen
bleibt Ihnen das Problem, die nicht erwünschten Änderungen wieder rückgängig zu machen. Windows bietet mit dem
Das Trauercafé „Regenbogen“ lädt alle Trauernden ein
Gastmodus eine praktische Methode, den Zugriff auf Ihren
Die
Hospizgruppen
Reichenbach-Hochdorf-Lichtenwald, Computer zu gewähren. Benutzer, die das Gastkonto verPlochingen und Deizisau laden trauernde Menschen herzlich
wenden, können keine Software oder Hardware installieren,
ins Trauercafé „Regenbogen“ ein. Wir wollen trauernden
keine Einstellungen ändern und kein Kennwort erstellen.
Menschen einen Ort bieten, an dem sie sich treffen und
Ebenso wird das Schreiben auf den Datenträger außerhalb
miteinander ins Gespräch kommen können. Voraussetzungen
des Benutzerprofils unterbunden. Sobald der Benutzer seigibt es keine, denn es gilt: Jede und jeder ist mit ihren und
ne Arbeit im Gastmodus beendet hat und sich abmeldet,
seinen Gefühlen im Trauercafé „Regenbogen“ immer und
werden die im Benutzerprofil gespeicherten Daten gelöscht.
jederzeit willkommen. Sie sind uns auch willkommen, unabIhr PC bleibt also sauber. So aktivieren Sie den Gastmodus
hängig davon, wie weit der Trauerfall zurückliegt.
Um den Gastmodus zu nutzen, aktivieren Sie als Erstes das
Dieses kostenlose Angebot für Trauernde findet jeweils am
Gastkonto. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
letzten Montag eines Monats im Plochinger Café „Steiner
1.In der „Systemsteuerung“ öffnen Sie die „Benutzerkonten“.
am Fluss“ auf dem ehemaligen Gartenschaugelände „Bru2.
Klicken Sie auf „Benutzerkonten verwalten“ und wechckenwasen“ statt, und zwar in der Zeit von 16 bis 18 Uhr.
seln Sie auf die Registerkarte „Erweitert“. Klicken Sie
Lediglich zu bestimmten Ferienzeiten gibt es Terminvorverledann auf „Erweitert“ und anschließend auf „Benutzer“.
gungen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
3.Doppelklicken Sie auf „Gast“ und deaktivieren Sie im DiNächste Termine: 20. Oktober, 24. November
alogfeld „Eigenschaften“ von „Gast“ das Kontrollkästchen
Kontakttelefon: 07153 - 52658
„Konto ist deaktiviert“.
4.Bestätigen Sie die Angaben mit „OK“.
Gymnasium Plochingen
Wenn Sie den PC nun neu starten, kann sich der Benutzer
mit dem Gastkonto anmelden. Hinweis: Das Gastkonto
hat immer Zugang zu dem lokalen Ordner „Gemeinsame
Studienfahrt Kursstufe 2
Dokumente“. Sie sollten in diesem Ordner keine Dateien abFür manche der Plochinger Schüler hieß es schon am Freispeichern, auf die das Gastkonto keinen Zugriff haben soll.
tag, den 26. September: auf geht's zur Studienfahrt nach
4
Aus
allen
Kursangebote
Kurs
Powerpoint
Verkaufen im Internet
PC aufräumen
Effiziente Internetrecherche
PC- und Datensicherheit
Umsteiger Windows8.1.1
Kleingruppen
Tablet Workshop
Apps und Co.
Photoshop Workshop
Ebenentechnik
Fotobearbeitung
Windows8 App
Fotobearbeitung Gimp
Fotobearbeitung
Windows Fotogalerie
Fotobearbeitung Adobe
Word
Tablet Smartphone
richtig synchronisieren
Tablet Workshop
Bluetooth
Universalbedienung
Std.
2x2
2x2
3x2
2x2
2x2
2x2
€ Tag
28,- Mi.
28,- Mi.
42,- Do.
28,- Mi.
28,- Do.
28,- Fr.
Datum Uhrzeit
15.10.
09.30
29.10.
09.30
13.11.
09.30
16.11.
09.30
04.12.
09.30
05.12.
15.00
2x2 40,- Fr. auf
Anfrage
2x2 40,- Fr. 17.10.
18.00
2x2 40,- Di. 21.10.
15.00
4x2 80,- Fr. 24.10.
2x2 40,- Di. 04.11.
15.00
15.00
4x2 80 Fr. 07.11.
2x2 40 Mi. 12.11.
2x2 40 Di. 18.11.
18.00
09.30
15.00
2x2 40 Di. 02.12.
15.00
18.00
Die PC-Grundlagenkurse bestehen aus Teil A + B mit jeweils
4x2 Std für 56,- €. Die Anmeldung für den Kursteil B erfolgt
durch Abfrage im Kursteil A und folgt direkt danach.
Angaben ohne Gewähr
Gemeinden
10. Oktober 2014 / Nr. 41
Salzbergbaus durch interessante Präsentationen. Effektvoll
dargestellte Maschinen veranschaulichten in der Technikkammer die ungeheure Entwicklung bei der Gewinnung und
beim Transport des Salzes in den letzten Jahrzehnten. Eine
visuelle Schausprengung ließ erahnen, welche Kräfte in diesem Augenblick unter Tage wirken. Auf einer Großprojektion
wurde die Arbeit einer modernen Abbaumaschine gezeigt,
durch die 2006 die „schneidende Gewinnung„ eingeführt
wurde. In einem anderen Raum entstanden mit Laserlicht,
gemischt mit Nebel, fantastische Illusionen.
Nachdenklich machte die Ausstellung der Gedenkstätte KZKochendorf. In den Abbaukammern des Salzbergwerks wurden
die bombensicheren Stollen für die Rüstungsindustrie zweckentfremdet. Auch zahlreiche Kunstwerke waren während des
Krieges sicher im Bergwerk vor einer möglichen Zerstörung geschützt. Im Kuppelsaal erwartete die Gruppe ein Männerchor,
der mit seinen Liedern ein akustisches Highlight bot.
Ein herrlicher Sonnentag, der bestimmt noch lange in Erinnerung bleibt, ging mit der Rückfahrt nach Wernau zu Ende.
Diabetiker Selbsthilfegruppe Reichenbach
und Umgebung
Die Diabetiker Selbsthilfegruppe Reichenbach lädt ein zum
nächsten Gruppenabend am Mittwoch den 15.10.2014 um
19:00 in der Diakoniestation Untere Fils in Reichenbach,
Stuttgarter Straße 4. Information bei Herbert Aurenz, Reichenbach 07153/51133
Zu alt für den Computer? Niemals! 
Wir zeigen Ihnen, wie es geht, von Senior/in zu Senior/in.
Informieren Sie sich im Internet unter
www.senioren-online-reichenbach-fils.de oder besuchen Sie
uns in unserem Domizil Wilhelmstraße 15 in Reichenbach:
dienstags offene Tür
von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
donnerstags offene Tür
von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
und die Multimediagruppe
montags
von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Gutschein:
Schenken Sie einen Kursgutschein von
SOR! Gutscheine dienstags und donnerstags zu den üblichen Zeiten.
Melden Sie Ihre Interessen vorab per Mail
unter sor.ev@t-online.de. Diese E-MailAdresse ist vor Spambots geschützt! Zur
Anzeige muss JavaScript eingeschaltet
sein! 
SOR-Homepage
AMSEL Kontaktgruppe Wernau
Tagesausflug nach Bad Friedrichshall
Das Ausflugsziel im September führte die AMSEL-Kontaktgruppe Wernau in die faszinierende Welt unter Tage, das
Salzbergwerk in Bad Friedrichshall. Ein beeindruckendes
Erlebnis erwartete die Teilnehmer in rund zweihundert Metern Tiefe. Auf dem 1,5 km langen Rundweg, der auch für
Rollstuhlfahrer geeignet ist, erfuhren sie die Geschichte des
Jehovas Zeugen
„Der Glaube ist die gesicherte Erwartung erhoffter Dinge, der
offenkundige Erweis von Wirklichkeiten, obwohl man sie nicht
sieht…durch Glauben begreifen wir, dass die Systeme der Dinge durch Gottes Wort geordnet wurden, so dass das, was gesehen wird, aus Dingen geworden ist, sie nicht in Erscheinung
treten“ – Hebräer 11:1,3
Samstag, 11. Oktober
19.00 „Stärke deinen Glauben an den Schöpfer des Menschen“ P. Abele; Schwäbisch-Gmünd. Die Schöpfung lässt
staunen. Die eigene Intelligenz wird unbedeutend zu derjenigen, die hinter den sichtbaren Wunderwerken stehen muss.
Gott lässt sich erahnen. Mehr über ihn erfährt man in dem
am weitesten verbreiteten Buch – der Bibel. Analysiert man
die Bibel auf historische und wissenschaftliche Korrektheit
und die präzise Erfüllung ihrer Vorhersagen, so wird man
wieder staunen! Liest man in ihr die göttliche Botschaft für
uns, wird man sich freuen! Setzt man schließlich biblische
Prinzipien im Leben um und betet demütig um seinen Geist,
so wird man Erfahrungen mit Gott machen und seine Nähe
spüren! Mehr geht nicht!
19.35 „Gottes Wort gebrauchen: Es ist lebendig!“ (Heb.
4:12). Die Worte Gottes helfen: bei den täglichen Mühen
um den Lebensunterhalt, beim Miteinander, beim Verarbeiten von Tragischem, bei Fragen nach dem Sinn und der
Zukunft. Wie können wir biblische Kostbarkeiten unseren
Gesprächspartnern schnell und angenehm präsentieren? Besprechung WT 15. August.
Donnerstag 16. Oktober
19.00 „Ein entsprechendes Lösegeld“ (1.Tim. 2:6). Christus
opferte sein vollkommenes Leben um uns von der Schuld
unserer Vorfahren zu befreien und das Tor zum ewigen Leben wieder zu öffnen. Wir betrachten einige der Hunderte
Bibelaussagen zu dieser biblischen Kernbotschaft. Diskurs.
Cl S. 142-145.
19.35 Kurs für Bibellehrer mit Kurzreferaten; 5. Mose 4-6
20.10 Dringlichkeit des Predigens / Wichtigkeit des Predigens
/ Informell Zeugnisgeben; Vorträge und Erfahrungsaustausch
Ebersbach, Gottlieb-Haefele-Str. 18
Alle Zusammenkünfte sind öffentlich.
Biblische Bildung für jeden.
www.jw.org; Sehen, Hören, Ausdrucken, u.a. Bibel online
10. Oktober 2014 / Nr. 41
Aus
allen
Gemeinden
5
11. und 12. Oktober vor Ort und beantworten Fachfragen. Zudem organisiert die Fachgruppe Erwerbsobstbau am
Sonntag 12. Oktober und Sonntag 19. Oktober einen Obstverkauf mit Tafelobst.
Veranstaltungsort: Freilichtmuseum Beuren, Museum des
Landkreises Esslingen für ländliche Kultur, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren, E-Mail: info@freilichtmuseum-beuren.de,
Infotelefon 07025 91190-90, Fax 07025 91190-10, Homepage: www.freilichtmuseum-beuren.de
Schnittkurse für Obstbäume im Streuobstbau
Mitteilungen
Neuer Kurs "Nichtraucher in 6 Wochen"
startet im November - Unverbindlicher
Infoabend vorab am 5.11.
Sich zusammen mit anderen das Rauchen abgewöhnen geht
in der Gruppe leichter. Das zeigt ein Gruppen-Trainingsprogramm, das von der Universität Tübingen wissenschaftlich erprobt worden ist. Die Suchtberatungsstelle Nürtingen
bietet es jetzt wieder mit einem neuen Nichtraucherkurs
in Nürtingen an, zu dem sich alle Interessierten ab sofort
anmelden können. Die meisten Raucher, so die Erkenntnisse der Universität,
würden alleine versuchen, das Laster zu lassen. In einer
Gruppe sei das Aufhören jedoch um einiges leichter, sagen
die Tübinger Forscher. Das Kursangebot in Nürtingen ist
für alle Raucher geeignet, wobei nicht nur der regelmäßige Austausch das Aufhören leichter macht, sondern auch
das Bewusstsein, zusammen in der gleichen Situation zu
stecken. Der Kurs wird geleitet von Angelika Pöltl-Knüppel,
Suchttherapeutin und Mitarbeiterin der Suchtberatungsstelle
Nürtingen. Er läuft an sechs Abenden, jeweils mittwochs
von 19 bis 20:40 Uhr in der Suchtberatungsstelle Nürtingen,
in Nürtingen, Kirchstraße 17. Beginn ist Mittwoch, der 12.
November 2014. Der Kurs geht bis zum 17. Dezember 2014.
Vorab findet eine kostenlose und unverbindliche Informationsveranstaltung zum Kursangebot am Mittwoch, dem 5.
November 2014 um 19 Uhr ebenfalls in der Suchtberatungsstelle statt.
Anmeldung zum Kursangebot „Nichtraucher in 6 Wochen“:
Suchtberatungsstelle Nürtingen, Telefon 07022 932440.
Sonderschau mit mehr als 200 Obstsorten im
Freilichtmuseum Beuren
Vom 11. bis 19. Oktober 2014 zeigt das Freilichtmuseum in
Beuren die Sonderschau „Obstsorten aus dem Schwäbischen
Streuobstparadies“. Die Eröffnung der Sonderschau ist der
Auftakt zum 2-tägigen „Moschtfescht“, dem Aktionswochenende des Freilichtmuseums zum Erhalt der Streuobstwiesen.
Zusammengetragen und präsentiert wird die Obstausstellung
vom Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Nürtingen.
Über 200 Obstsorten aus dem Streu- und Erwerbsobstbau
werden in der 9-tägigen Sonderschau im alten Schafstall aus
Schlaitdorf im Museumsdorf präsentiert.
Mitglieder des Kreisverbandes der Obst- und Gartenbauvereine Nürtingen stellen bekannte und traditionsreiche, aber
auch seltene Apfel- und Birnensorten aus. Die ganze Sortenvielfalt des „Schwäbischen Streuobstparadieses“ wird
durch die liebevoll zusammengestellte Schau vor Augen geführt. Die Sortenschau zeigt auch traditionelle Arbeitsgeräte
zur Ernte und Verarbeitung des Obstes aus der Sammlung
des Freilichtmuseums und wird ergänzt durch Informationen
des Landesverbandes für Obstbau, Garten und Landschaft
Baden-Württemberg e. V. (LOGL). Mitglieder des Kreisverbandes Nürtingen sind während des „Moschtfeschtes“ am
Ab sofort läuft die Anmeldung für drei eintägige Baumschnittkurse an großkronigen Apfelbäumen im Streuobstbau.
Die Kurse werden von der Obst- und Gartenbauberatung
der unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Esslingen
angeboten und durchgeführt. Alle Kurse, am 5. November,
6. November und am 12. November sind gleich aufgebaut
und sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Im Theorieteil werden der Aufbau eines Baumes und
die Beurteilung seiner Vitalität erläutert. Ist das Grundverständnis erworben, werden die verschiedenen Schnittmaßnahmen erklärt und vorgeführt. Im praktischen Teil werden
von den Kursteilnehmern unter Anleitung die geeigneten
Schnitte selbst durchgeführt. Die Kurse finden jeweils von
9:30 Uhr bis ca. 16 Uhr in Beuren statt. Die Kursgebühr
beträgt 10,00 € je Teilnehmer.
Anmeldungen zu den Schnittkursen per E-Mail an
naturschutz@LRA-ES.de
„Moschtfescht“ im Freilichtmuseum
in Beuren
Beim 19. „Moschtfescht“ am Samstag, dem 11. und Sonntag, dem 12. Oktober, im Freilichtmuseum in Beuren erwartet die Gäste ein attraktives Programm rund um Äpfel und
Birnen, Saft und Most. Am Samstag startet das Fest um 13
Uhr und läuft bis 18 Uhr, am Sonntag geht es von 11 bis 18
Uhr. Erwachsene und Kinder können beim Waschen, Mahlen
und Pressen des museumseigenen Streuobstes mitmachen.
Den frisch gepressten Saft gibt es gleich zum Probieren.
Außerdem werden verschiedene Apfelmoste, feine Schaumweine, aromatische Obstwässer und viele weitere Streuobstprodukte regionaler Hersteller angeboten. Auch fehlt es beim
„Moschtfescht“ nicht an praktischen Tipps für Baumschnitt,
die Pflege der Streuobstwiese, Imkerei und Bienenzucht.
Das elf Hektar große Museumsgelände mit seinen mehr als
500 Obstbäumen bietet den idealen Rahmen für das Aktionswochenende zum Erhalt der Streuobstwiesen. Kooperationspartner beim Moschtfescht ist der Verein Schwäbisches
Streuobstparadies e.V.
Beim Moschtfescht können Kinder und Jugendliche mit
Obstmühle und -presse selbst Saft herstellen, am Holz befeuerten Herd Apfelmus kochen und an der historischen
Obstdarre leckeres und gesundes Naschwerk dörren. Unter
Anleitung werden kleine Körbe geflochten, an einer historischen Seilerbahn Seile gedreht. Spielend lässt sich am
Samstag am Biosphärenmobil einiges über Umwelt und Natur lernen.
Eine besondere Attraktion ist die großen Sortenausstellung
mit über 200 alten Apfel- und Birnensorten, zusammengetragen vom Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Nürtingen. Mitglieder des Fördervereins Freilichtmuseum Beuren
zeigen die Zubereitung von Apfelmus. Traditionelle Herbstarbeiten wie das Gras mähen mit der Sense, Dengeln von
Sicheln und Sensen und Messerschleifen werden vorgeführt.
Mit Bahn und Bus zum Freilichtmuseum Beuren
Die Anreise mit dem öffentlichen Personennahverkehr wird
empfohlen. Beuren liegt im Verkehrsverbund Stuttgart (VVS).
Mit dem Regionalexpress geht es ab Stuttgart bis Nürtingen
und von dort verkehrt im Stunden-Takt die Tälesbahn nach
Neuffen. In Neuffen haben Reisende Anschluss an den Bus
zum Freilichtmuseum. Aus Richtung Tübingen kommend,
fährt man mit dem Regionalexpress bis Metzingen und von
dort mit dem Bus zum Museum. Fahrplanauskünfte gibt es
unter www.efa-bw.de im Internet.
6
Aus
allen
Kostenloser Ausweichparkplatz mit Pendelbus am Sonntag
Da die Parkplätze am Freilichtmuseum begrenzt sind, bietet
der Museumsträger, der Landkreis Esslingen, extra am Sonntag, dem 12. Oktober, einen kostenlosen Ausweichparkplatz
mit kostenlosem Buspendeldienst zum Freilichtmuseum an.
Der Ausweichparkplatz befindet sich im Tiefenbachtal (ehemaliges Bundeswehrdepot) zwischen Nürtingen und Owen
bzw. Beuren (K 1243). Der Bus pendelt im 20-Minuten-Takt
von 10:30 Uhr bis 18:20 Uhr.
Weitere Informationen zum „Moschtfescht“ gibt es unter
www.mostfest.org. Das Freilichtmuseum des Landkreises
Esslingen in Beuren ist in der Saison 2014 noch bis 2. November dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
Freilichtmuseum Beuren, Museum des Landkreises Esslingen
für ländliche Kultur, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren,
E-Mail: info@freilichtmuseum-beuren.de, Infotelefon 07025
91190-90, Telefax 07025 91190-10,
www.freilichtmuseum-beuren.de
Kammerorchester Plochingen
Herzliche Einladung zum Konzert des Kammerorchesters
Plochingen
Sonntag, 12.Oktober (Beginn ist bereits um 18.00 Uhr)
in der Stadthalle Plochingen
Auf dem Programm stehen:
Robert Schumann, Manfred Ouvertüre op. 115
Max Bruch, Violinkonzert g-moll op. 26
Johannes Brahms, 1.Sinfonie c-moll op. 68
Leitung. Bertram Schade
Solistin: Amelie Wünsche, Violine
Eintrittspreise: Erwachsene € 12.- Schüler € 5.- Familien € 25.Karten erhalten Sie in Plochingen und bei den Orchestermitgliedern und an der Abendkasse.
Weitere Infos unter: www.kammerorchester-plochingen.de
Landratsamt am 20. Oktober 2014
geschlossen
das Landratsamt Esslingen mit seinen Außenstellen ist am
Montag, den 20. Oktober 2014 ab 12 Uhr
wegen einer Personalversammlung geschlossen.
Wassonstnochinteressiert
Aus dem Verlag
Wassonstnoch
Wie funktionieren
interessiertChiffre-Anzeigen?
Chiffre-Anzeigen werden vom Inserenten gewählt, wenn dieser nicht namentlich als Inserent in Erscheinung treten möchte
und auch keine Kontaktinformationen wie eine Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse veröffentlichen will.
Für nur 5,50 EUR (bei privaten Anzeigen inkl. MwSt., bei gewerbl. Anzeigen zzgl. MwSt.) erhält der Inserent mit der vom
Verlag auftragsbezogen vergebenen Chiffre-Nummer sozusagen ein anonymes Postfach im Verlag, an das die Zuschriften
gesandt werden können.
Zuschriften per Brief
Wer auf eine Chiffre-Anzeige antwortet, sollte die ChiffreNummer außen und gut lesbar auf den Briefumschlag schrei-
Gemeinden
10. Oktober 2014 / Nr. 41
ben, damit der Verlag die Zuschrift direkt an den Auftraggeber weiterleiten kann.
Zuschriften per E-Mail
Anstatt mit einem Brief kann auch per E-Mail auf eine Chiffre-Anzeige geantwortet werden. Hier sollte dann die ChiffreNummer im Betreff stehen, z. B. Zuschrift auf Chiffre Nr. CD200/01311.
Die E-Mail wird dann vom Verlag ausgedruckt und dem Inserenten
per Post zugesandt. Die hierfür eingerichtete E-Mail-Adresse
lautet: chiffre@nussbaummedien.de
Weiterleitungs- und Sperrvermerk
Zuschriften können auch mit einem Weiterleitungs- und Sperrvermerk versehen werden. Dieser Hinweis besagt, an wen die
Zuschrift nicht weitergeleitet werden soll. Bei einem Stellenangebot kann es zum Beispiel für einen Bewerber wichtig sein,
dass seine Zuschrift nicht an seinen aktuellen Arbeitgeber weitergeleitet wird.
Zuschriften werden zweimal wöchentlich
weitergeleitet
Jeweils montags und donnerstags werden die bis dahin im
Verlag eingegangenen Zuschriften per Post an den Auftraggeber geschickt. Hierfür fallen keine Kosten an; die Bearbeitung
und das Porto ist mit der Chiffregebühr abgegolten.
Größte Vertraulichkeit
Der Verlag verpflichtet sich, keinem Dritten die Identität des
unter Chiffre inserierenden Auftraggebers zu offenbaren, es
sei denn, es liegt eine gerichtliche Anordnung vor. Verlagsangestellten, die gegen das Chiffre-Geheimnis verstoßen, kann
eine fristlose Kündigung ausgesprochen werden.
Nussbaum ist für alle da!
Die Verlagsgruppe Nussbaum Medien, dazu gehören der
Hauptbetrieb in Weil der Stadt sowie die Zweigbetriebe in
Rottweil und Uhingen, ist in 23 der 35 Landkreise Baden-Württembergs tätig und stellt Amts- und private Mitteilungsblätter
für Städte und Gemeinden her. Das Verbreitungsgebiet reicht
von Bad Überkingen im Osten und Sexau im Westen, von Flein
im Norden bis Klettgau an der Schweizer Grenze im Süden.
Da sich der Verlag schon bei der Gründung auf Amts- und Mitteilungsblätter spezialisiert hat, fühlen sich kleine Gemeinden
und große Kreisstädte gleichermaßen gut aufgehoben. So ist
das Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Weigheim (Stadt Villingen-Schwenningen) mit einer wöchentlichen Auflage von
322 Exemplaren das kleinste Mitteilungsblatt, während das
Amtsblatt der großen Kreisstadt Göppingen mit wöchentlich
30.423 Exemplaren die größte Druckauflage hat.
Insgesamt erhalten rund 650.000 Haushalte in Baden-Württemberg ein Amts- oder privates Mitteilungsblatt von der Verlagsgruppe Nussbaum Medien. Dass auch kleine Mitteilungsblätter regelmäßig farbig gestaltete Titel- und Anzeigenseiten
haben, ermöglicht der spezielle, auf die Produktion der Amtsund Mitteilungsblätter ausgerichtete Maschinenpark der Zentraldruckerei in Weil der Stadt. Deren Papierverbrauch liegt bei
jährlich rund 3.000 Tonnen – das entspricht dem Gewicht von
600 ausgewachsenen Elefanten.
Amtliche Bekanntmachungen,
Kirchen, Vereins- und
allgemeine Nachrichten
Bürgermeisteramt
Reichenbach an der Fils
Telefon 50 05-0
Wir gratulieren zum Geburtstag
90
86
72
74
70
75
80
71
76
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
Elisabeth Wenkhaus, Teckstr. 28
Elisabeth Braulik, Reichenbachstr. 10
Gerda Reichenecker, Fürstenstr. 47
Heinz Maier, Geishaldenweg 16
Ursula Röbig, Danziger Str. 7
Manfred Buhrs, Haldenstr. 19/1
Nadeshda Müller, Kelterstr. 7
Anna-Licia Bellino in Palma, Seidenstr. 5
Dr. Friedrich Sander, Siegenbergstr. 79
Aus dem Standesamt
Beim Standesamt Reichenbach an der Fils wurden in den
letzten Wochenfolgende Personenstandsfälle eingetragen:
Eheschließungen
Am 04.09.2014 in Reichenbach an der Fils
Rebecca Maria Bihl und Ruven Bach Kim Lindemann, Liebigstraße 1 A,49074 Osnabrück
Sterbefälle
Am 25.08.2014 in Reichenbach an der Fils
Viktor Schmal, Weinbergstraße 84
Am 27.09.2014 in Reichenbach an der Fils
Hans-Peter Reiser, Weinbergstraße 65/1
Hinweis: Bisher hat das Einwohnermeldeamt von auswärtigen
Standesämtern eine Information über die Veröffentlichung von
Personenstandsfällen erhalten. Dies ist seit 1.11.2013 gesetzlich nicht mehr vorgesehen. Falls also ein auswärtiges Ereignis nicht veröffentlicht wird, hat die Gemeinde Reichenbach an der
Fils keine Mitteilung erhalten.
Sitzung des Ausschusses für Technik und
Umwelt
Am
Dienstag, 14.10.2014, Beginn 18:00 Uhr
findet im Rathaus - Ratssaal eine Sitzung des Ausschusses
für Technik und Umwelt statt.
TAGESORDNUNG - ÖFFENTLICH
1.Bekanntgaben
2.Bauantrag
Schorndorfer Straße 57, Flst. 841/1
- Erstellen einer Zaunanlage mit Toren und Schranke
3.Bauantrag
Neuffenstraße 27, Flst.1397/4
- Anlegen eines Stellplatzes
4. Kanalerneuerung Am Schönblick 17
5. Mitteilungen und Sonstiges
Hierzu ist die Bevölkerung recht herzlich eingeladen.
Mit freundlichen Grüßen
gez.
Richter
Bürgermeister
Sprechzeiten:
BürgerBüro (Tel. 50 05-15)
Mo. 9-19 Uhr
Fr. 7-12 Uhr
Di.-Do. 7-16 Uhr
Sa. 9-11 Uhr
vorübergehend Mittwochs nur bis
13 Uhr geöffnet
Übrige Verwaltung
www.reichenbach-fils.de
11.10.,
11.10.,
11.10.,
13.10.,
13.10.,
14.10.,
15.10.,
15.10.,
16.10.,
7
Reichenbach
10. Oktober 2014 / Nr. 41
post@reichenbach-fils.de
Mo. 9-12 Uhr, 14-18 Uhr,
Di.-Do. 8-12 Uhr, 14-16 Uhr,
Fr. 8-12Uhr
Grünschnitt-Sammelplatz Rinnenwiesen
am Feldweg nach Ebersbach:
vom 29. September bis 31. Oktober 2014
Samstag
9.00 – 14.00 Uhr
Mittwoch
13.00 – 18.00 Uhr
Wertstoffcontainer im Gemeindebauhof
Mittwoch
15.00 – 17.30 Uhr
Samstag
9.00 – 12.00 Uhr
Schrott und Sperrmüll: siehe
Hausmüll 2-wöchentlich:
Hausmüll 4-wöchentlich:
Bio-Tonne 2-wöchentlich:
Gelber Sack 2-wöchentlich:
Müll-Kalender 2014
Donnerstag, 23.10.2014
Donnerstag, 23.10.2014
Donnerstag, 16.10.2014
Montag, 20.10.2014
Altpapiersammlung
Samstag, den 11.10.2014, CVJM
Straßenreinigung
Mittwoch, den 15.10.2014
Sitzung des Verwaltungsausschusses
Am
Dienstag, 14.10.2014, Beginn 18:30 Uhr
findet im Rathaus - Ratssaal eine Sitzung des Verwaltungsausschusses statt.
TAGESORDNUNG - ÖFFENTLICH
1. Bekanntgaben
2. Waldkindergarten
- Erweiterung der Betreuungszeiten
- Anpassung des Beschäftigungsumfangs
- Anpassung der Elternbeiträge
3. Fortschreibung des Nahverkehrsplans im Landkreis Esslingen
Stellungnahme der Gemeinde
4. Vereinsförderung
- Anpassung der Jugendförderung
- Haushaltsantrag Freie Wähler 8/2014
5. Mitteilungen und Sonstiges
Hierzu ist die Bevölkerung recht herzlich eingeladen.
Mit freundlichen Grüßen
gez.
Richter
Bürgermeister
Gemeinde Reichenbach an der Fils
Kreis Esslingen
Satzung
zur 3. Änderung der Satzung über die Erhebung einer Vergnügungssteuer (Vergnügungssteuersatzung)
der Gemeinde Reichenbach an der Fils
vom 30.09.2014
Auf Grund der §§ 4 und 11 der Gemeindeordnung für BadenWürttemberg sowie der §§ 2, 8 Abs. 2 und 9 Abs. 4 des
Kommunalabgabengesetzes für Baden-Württemberg (KAG) hat
der Gemeinderat der Gemeinde Reichenbach an der Fils am
30.09.2014 die Satzung zur 3. Änderung der Satzung über die
Erhebung einer Vergnügungssteuer vom 05.07.2011, zuletzt
geändert am 19.11.2013, wie folgt beschlossen:
8
Reichenbach
§1
§ 7 Steuersatz
§ 7 Abs. 1 wird wie folgt geändert:
(1)Der Steuersatz beträgt für jeden angefangenen Kalendermonat der Steuerpflicht
a) zu § 6 Abs. 1a):
für Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit in Spielhallen
20 % d. Bruttokasse mindestens 100 €
in Gaststätten und an sonstigen Aufstellorten
20 % d. Bruttokasse mindestens 50 €
b) zu § 6 Abs. 1a):
für Spielgeräte ohne Gewinnmöglichkeit in Spielhallen
20 % d. Bruttokasse mindestens 80 €
in Gaststätten und an sonstigen Aufstellorten
20 % d. Bruttokasse mindestens 60 €
c) zu § 6 Abs. 1b):
für Spielgeräte ohne Gewinnmöglichkeit in Spielhallen
150 €
in Gaststätten und an sonstigen Aufstellorten
100 €
d) zu § 6 Abs. 1c):
für Personalcomputer in Spielhallen und an sonstigen
Aufstellorten 30 €
e) zu § 6 Abs. 1d):
für jeden angefangenen Kalendermonat der Steuerpflicht
für das Bereithalten einer Spieleinrichtung (§ 2 Abs. 2)
je zugelassenem Spielerplatz bei gleichzeitiger Spielmöglichkeit 200 €
Bei Verwendung von Chips, Token und dergleichen ist der
hierfür maßgebliche Geldwert zugrunde zu legen.
Hat ein Gerät mehrere selbständige Spielstellen, die unabhängig voneinander und zeitlich ganz oder teilweise nebeneinander bedient werden können, so gilt jede dieser
Spielstellen als ein Gerät.
§2
Diese Satzung tritt am 01.11.2014 in Kraft.
Ausgefertigt:
Reichenbach an der Fils , den 01.10.2014
Richter
Bürgermeister
Hinweis nach § 4 Abs. 4 der Gemeindeordnung:
Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg oder eine
Verletzung von aufgrund der Gemeindeordnung erlassenen
Verfahrensvorschriften beim Zustandekommen dieser Satzung ist nach § 4 Abs. 4 der Gemeindeordnung für BadenWürttemberg in der Fassung vom 24.07.2000 (GBl. S. 582)
unbeachtlich; wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber der
Gemeinde Reichenbach an der Fils geltend gemacht worden
ist. Der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist
zu bezeichnen
Seniorenbegegnungsstätte Moltkestraße
Die Montagsgruppe
lädt Sie - liebe Senioren und Seniorinnen montags von 13.30 – 16.30 Uhr
zu Spielen und Gesprächen in geselliger Runde bei Kaffee,
Kuchen u. a. in die Seniorenbegegnungsstätte
Wilhelmstr. 15, 73262 Reichenbach
recht herzlich ein.
Auf Ihren Besuch freuen sich die Senioren/Seniorinnen und
das ganze Team.
Für Fragen steht Ihnen Ingeborg Böbel - Tel.: 07153/ 53962
- gerne zur Verfügung.
10. Oktober 2014 / Nr. 41
Die Gemeinde Reichenbach an der Fils sucht zum
01.04.2015 einen
Dipl.-Ing. (FH) bzw.
Bachelor of Engineering (m/w)
oder eine/n erfahrene/n Bautechniker/in
Fachrichtung Tief- und Straßenbau
Unser Bauamt ohne eigene Baurechtszuständigkeit umfasst die Tätigkeitsbereiche Hochbau, Tief- und Straßenbau, Baurecht und Bauleitplanung sowie die Unterhaltung
der gesamten gemeindeeigenen Infrastruktur.
Das Aufgabengebiet umfasst vielseitige Aufgaben mit folgenden Tätigkeitsschwerpunkten:
- Bauabwicklung, Begleitung und Abrechnung von Neubauvorhaben und Unterhaltungsmaßnahmen im Bereich
Straßen- und Kanalbau, Wasserversorgungund Abwasserreinigung, Gewässerunterhaltung, Straßenbeleuchtung
- Koordination externer Dienstleister und Planungsbüros
- Übernahme der Bauherrenfunktion für die Gemeinde
Reichenbach
- Mitwirkung bei fachtechnischen Stellungnahmen zu
Bauvorhaben privaterBauherren und öffentlicher Leitungsträger
Für dieses vielseitige Aufgabengebiet suchen wir eine
engagierte und flexible Persönlichkeit mit
- Berufserfahrung im vorgenannten Bereich
- Einsatzbereitschaft, Verhandlungs- und Organisationsgeschick
- Teamfähigkeit und sicherem Auftreten
- Kenntnissen im Ausschreibungs- und Vergabeverfahren
nach VOB sowie derHOAI
- Kenntnissen in den gängigen EDV-Programmen.
Die Gemeinde Reichenbach bietet
- einen verantwortungsvollen und vielseitig interessanten
Aufgabenbereich
- ein freundliches und motiviertes Mitarbeiterteam
- eine unbefristete Stelle mit 100 % Beschäftigungsumfang
- eine flexible Arbeitszeitregelung
- eine Vergütung entsprechend den Tarifvorschriften des
öffentlichen Dienstes (TvöD) in EGr. 11
Die/der Stelleninhaber/in ist stellvertretende/r Amtsleiter/in.
Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen senden
Sie bitte bis zum 17. Oktober 2014 an die Gemeindeverwaltung Reichenbach an der Fils, Hauptamt, Hauptstraße
7, 73262 Reichenbach an der Fils.
Für Fragen steht Ihnen die Leiterin des Bauamtes Angelika Hollatz, Tel. 07153 / 5005-18, oder der Leiter des
Hauptamtes Siegfried Häußermann, Tel. 07153 / 5005-61,
zur Verfügung.
Bitte senden Sie uns nur Kopien ohne Bewerbungsmappe, da keine Rücksendung erfolgt. Nach Abschluss des
Bewerbungsverfahrens werden alle Unterlagen nach den
Vorgaben des Datenschutzes vernichtet.
Jahresabschluss des Eigenbetriebs Gemeindewerke der Gemeinde Reichenbach an der Fils
für das Wirtschaftsjahr 2013
Jahresabschluss für das Wirtschaftsjahr 2013
I.Der Gemeinderat der Gemeinde Reichenbach an der Fils
hat am 30.09.2014 den Beschluss über den Jahresabschluss der Gemeindewerke Reichenbach an der Fils für
das Wirtschaftsjahr 2013 (01.01.-31.12.) gefasst.
1.Der Jahresabschluss 2013 der Gemeindewerke Reichenbach an der Fils wird wie folgt festgestellt:
1. Bilanzsumme 2.641.603,17 €
1.1 davon entfallen auf der Aktivseite auf
- das Anlagevermögen 2.262.918,49 €
- das Umlaufvermögen 378.684,68 €
10. Oktober 2014 / Nr. 41
Reichenbach
1.2 davon entfallen auf der Passivseite auf
- Eigenkapital Stammkapital 100.000,00 €
- Rücklagen 542,94 €
- empfangene Ertragszuschüsse
898,00 €
- die Verbindlichkeiten
1.671.663,98 €
- Rückstellungen 12.800,00 €
- den Bilanzgewinn
855.698,25 €
1.3 Jahresverlust
23.566,45 €
1.3.1 Summe der Erträge 697.415,18 €
1.3.2 Summe der Aufwendungen 720.981,63 €
2.Der Jahresverlust von 23.566,45 €
wird auf neue Rechnung vorgetragen.
3. Die Betriebsleitung wird für das Jahr 2013 entlastet.
II. Der Jahresbericht 2013 sowie der dazugehörige Lagebericht wird hiermit gem. § 16 Abs. 4 Eigenbetriebsgesetz
öffentlich bekannt gemacht.
III.
Der Jahresbericht 2013 mit Lagebericht liegt
von Montag, 13.10.2014 bis Freitag, 17.10.2014 und
von Montag, 20.10.2014 und Dienstag, 21.10.2014
im Rathaus, Zimmer 4, öffentlich aus und zwar
am Montag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und
von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
von Dienstag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und
von Dienstag bis Donnerstag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Reichenbach an der Fils, 01.10.2014
gez.
Richter, Bürgermeister
Jahresabschluss des Eigenbetriebs Abwasserbeseitigung der Gemeinde Reichenbach an der
Fils für das Wirtschaftsjahr 2013
I.
Der Gemeinderat der Gemeinde Reichenbach an der
Fils hat am 30.09.2014 den Beschluss über den Jahresabschluss für den Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung
Reichenbach an der Fils für das Wirtschaftsjahr 2013
(01.01.-31.12.) gefasst.
1.
Der Jahresabschluss 2013 des Eigenbetriebs Abwasserbeseitigung Reichenbach an der Fils wird wie folgt festgestellt:
1. Bilanzsumme 12.706.615,06 €
1.1. davon entfallen auf der Aktivseite auf
- das Anlagevermögen 12.406.356,90 €
- das Umlaufvermögen 300.258,16 €
1.2. davon entfallen auf der Passivseite auf
- empfangene Ertragszuschüsse 3.547.357,57 €
- die Verbindlichkeiten 9.249.543,82 €
- den Bilanzverlust - 90.286,33 €
1.3. Jahresverlust 85.439,76 €
1.3.1. Summe der Erträge 1.271.150,41 €
1.3.2. Summe der Aufwendungen 1.356.590,17 €
2.
Der Jahresverlust von 85.439,76 € wird zu den Verlustvorträgen der Vorjahre hinzugerechnet. Der Gesamtbetrag
der Verluste von 90.286,33 € wird auf neue Rechnung
vorgetragen.
3. Die Betriebsleitung wird für das Jahr 2013 entlastet.
4. Der Lagebericht wird zustimmend zur Kenntnis genommen.
II. Der Jahresbericht 2013 sowie der dazugehörige Lagebericht wird hiermit gem. § 16 Abs. 4 Eigenbetriebsgesetz
öffentlich bekannt gemacht.
III.Der Jahresbericht 2013 mit Lagebericht liegt
von Montag, 13.10.2014 Freitag, 17.10.2014 und
von Montag, 20.10.2014 bis Dienstag, 21.10.2014
im Rathaus, Zimmer 4, öffentlich aus und zwar
am Montag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und
von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
von Dienstag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und
von Dienstag bis Donnerstag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Reichenbach an der Fils, 01.10.2014
gez.
Richter
Bürgermeister
9
Übermittlung von Meldedaten
Die Meldebehörde der Gemeinde Reichenbach an der Fils
übermittelt nach § 58 c Abs. 1 Satz 1 des Gesetzes über
die Rechtsstellung der Soldaten (Soldatengesetz) bis 31.
März 2015 an das Bundesamt für das Personalmanagement
der Bundeswehr folgende Daten zu Personen mit deutscher
Staatsangehörigkeit, die im Jahr 2016 volljährig werden (Geburtsjahr 1998): 1. Familienname, 2. Vornamen, 3. gegenwärtige Anschrift.
Nach § 58 c Abs. 1 Satz 2 Soldatengesetz werden die Daten nicht übermittelt, wenn der Betroffene nach § 18 Abs.
7 Melderechtsrahmengesetz (MRRG) der Datenübermittlung
widersprochen hat. Die Betroffenen, die eine Übermittlung
ihrer Daten an das Bundesamt für das Personalmanagement
der Bundeswehr nicht wünschen, werden gemäß § 18 Abs.
7 MRRG gebeten, dies der Gemeinde Reichenbach an der
Fils bis spätestens 10.11.2014 schriftlich oder im Rahmen
einer persönlichen Vorsprache mitzuteilen.
Laternenumzug am 16.10.2014
Am 16. Oktober diesen Jahres veranstaltet die Volksbank
Reichenbach ihren traditionellen Laternenumzug. Start des
Umzuges wird um 18:30 Uhr auf dem Brunnenplatz sein.
Der Umzug erfolgt über die Brunnen-/Kirch-/Gerber-/Schorndorfer Straße den Asternweg die Wagner-/Graben- und
Schorndorfer Straße zurück bis zum Brunnnenplatz.
Wir bitten auf den Umzug Rücksicht zu nehmen und um
erhöhte Vorsicht im Straßenverkehr.
Auf Spielplätzen gilt Rücksichtnahme
Mit grünen Hinweisschildern macht die Gemeinde auf Spielplätzen darauf aufmerksam, dass auch für deren Benutzung
Regeln gelten, damit ein Zusammensein von spielenden
Kindern und Anwohnern möglich ist.
Leider wird auf diese Schilder nicht immer geachtet, was
natürlich zu Missstimmung führt.
In der Polizeiverordnung der Gemeinde Reichenbach an
der Fils ist im § 17a der Lärm von Spielplätzen geregelt:
„Spielplätze, die weniger als 50 m von der Wohnbebauung
entfernt sind, dürfen in der Zeit zwischen 20.00 Uhr und
08.00 Uhr nicht benützt werden“. Zwischen 12.00 Uhr und
14.00 Uhr muss der Spielbetrieb auf das Ruhebedürfnis
der Anlieger Rücksicht nehmen. Auf Spielplätzen ist das
Konsumieren von Alkohol oder das Rauchen grundsätzlich
untersagt. Ebenso dürfen keine Gläser oder Glasflaschen
mitgenommen werden.
Auch für die Schulhöfe gelten diese Regelungen.
Damit spielende Kinder und auch die Anwohner sich weiterhin gerne auf den Spielplätzen aufhalten, bittet die Gemeindeverwaltung um Verständnis für dieses Verbot und alle
Kinder und deren Eltern – und ganz besonders Jugendliche,
die die Plätze als Treffpunkt nutzen - das jeweilige Schild
zu beachten und dies auch einzuhalten.
10
Reichenbach
10. Oktober 2014 / Nr. 41
Der Wald ist keine Müllkippe – auch nicht für
Grünmüll
Gerade jetzt im Herbst wo in allen Gärten Baumschnitt und
Laub anfällt, machen sich viele Bürger ihre Grünmüllentsorgung relativ einfach, packen das Laub oder den verholzten
Müll in Säcke und leeren diese im Wald am Fuß der Bäume
wieder aus. Diese Praxis ist in allen zum Gemeindewald
Reichenbach gehörenden Bereichen zu sehen. Leider ist es
nicht so, dass die Blätter und Äste im Wald verrotten und
damit guten Kompost für den Wald abliefern - ganz im Gegenteil, aufgrund der erheblichen Ansammlung von Grünmüll
an ihren Stämmen, können Bäume absterben. Daher nochmals die eindringliche Bitte:
Der Wald kann zwar die Blätter und Äste, die in ihm selber
anfallen wieder verarbeiten, er ist aber keine Müllkippe für
Laub, Grünschnitt und andere Gartenabfälle. Diese schaden
dem Wald!
Hinzu kommt, dass eine solche Ablagerung als „wilde Müllentsorgung“ eine Ordnungswidrigkeit darstellt.
Neue Ausstellung im Reichenbacher Rathaus
Zahlreiche Gäste kamen am 29. September zur Vernissage
von Marianne Mueck, die erstmals als alleinige Künstlerin
eine Ausstellung bestreitet.
Unter dem Motto "Neptun trifft Flora" zeigt die Reichenbacherin ihre Aquarelle, Acrylbilder sowie Acrylcollagen.
Bürgermeister Bernhard Richter fühlte sich angesichts der
Gitarrenmusik von Sevan in Kombination mit den Bildern
von Marianne Mueck, die größtenteils auf La Gomera entstanden sind, in spanische Gefilde versetzt und freute sich
über die sehr gelungene Ausstellung.
Er lobte die tolle Auswahl der Bilder, die neben den Landschaftsbildern auch viele Blumen umfasst.
Brigitte Radermayer, in deren Maisenbacher Atelier Marianne
Mueck sich konsequent weiterbildet und ihr künstlerisches
Werken verfeinert, übernahm die Einführung in das Werk der
Reichenbacher Künstlerin. Sie verwies auf die vielfältigen
Veränderungen der Natur, die Mueck in ihren Arbeiten zu
Papier bringt ohne dabei eine stilistische Einordnung anzustreben. Auch sie attestierte der Künstlerin eine hervorragende Ausstellungskomposition.
Marianne Mueck zeigte sich angesichts des Lobes und des
sehr guten Zuspruches der Gäste erleichtert und lud sie
ein, die Ausstellung noch weiter bei Gitarrenmusik auf sich
wirken zu lassen.
Die Bilder von Marianne Mueck sind bis zum 31. Dezember
im Reichenbacher Rathaus zu den allgemeinen Öffnungszeiten zu sehen.
Verbindungsweg Siegenberg – Lettenäcker
für PKWs gesperrt
Zwischen dem Siegenberg in Reichenbach und den Lettenäckern in Plochingen gibt es einen Verbindungsweg für
Fahrräder und Fußgänger. Dieser ist für Autos bereits mit
einem Schild gesperrt, da der Weg sehr schmal und daher
zum Befahren ungeeignet ist. Allerdings setzen sich dennoch
einige Autofahrer über diese Sperrung hinweg. Durch diese
Missachtung des Verbots werden die zahlreichen Fußgänger,
die diesen Weg gerne zum Spazierengehen nutzen, gefährdet.
Deshalb hat die Gemeinde
Reichenbach
die Genehmigung des
Landratsamts Esslingen
und der Polizei erhalten, diesen Weg durch
Findlinge zu verschmälern, sodass das Befahren mit Autos nicht mehr möglich ist und die Sicherheit der
Fußgänger und Fahrradfahrer gewahrt bleibt.
Babysitter-Liste
Die Gemeindeverwaltung bietet Jugendlichen, die ab und zu
als Babysitter/-in tätig werden wollen, ein Forum, um als
Babysitter auf sich aufmerksam zu machen.
Namen und Telefon der potentiellen Babysitter/-innen werden nicht nur auf der Homepage der Gemeinde, sondern
auch in regelmäßigen Abständen im Reichenbacher Anzeiger veröffentlicht, so dass interessierte Eltern direkt auf die
Babysitter/-innen zugehen können.
Für weitere Auskünfte steht Nicole Killer, Fon 07153 –
500562 im Rathaus gerne zur Verfügung.
Zum Teil haben die Babysitter/-innen an einem Babysitterkurs der Volkshochschule, Familienbildungsstätte oder einer
ähnlichen Einrichtung teilgenommen, bei dem sie Grundkenntnisse der Säuglingspflege sowie erste Hilfe bei häuslichen Unfällen gelernt haben.
Baumann, Leonie, Reußensteinweg 1,
73269 Hochdorf, Tel. 07153 / 55377 (ohne Kurs)
Beck, Corinna, Kelterstraße 13, 73262 Reichenbach an der
Fils, Tel. 07153 / 616868 (mit Kurs)
Butterweck, Frauke, Neuffenstraße 1, 73262 Reichenbach
an der Fils, Tel. 07153 / 53421 (mit Kurs)
Erfle, Melissa, Hohenrain 36, 73669 Lichtenwald,
Tel. 07153 / 49221 (mit Kurs)
Eßlinger, Magdalena, Eugenstraße 5, 73269 Hochdorf,
Tel. 07153/ 540465 (mit Kurs)
Frühauf, Jessica, Weinbergstraße 84, 73262 Reichenbach an
der Fils, Tel. 07153/ 4062924 (ohne Kurs)
10. Oktober 2014 / Nr. 41
Reichenbach
Gewand, Emily, Ostweg 3, 73262 Reichenbach an der Fils,
Tel. 07153/55303 (ohne Kurs)
Karadoruk, Kardelen, Blumenstraße 11, 73262 Reichenbach
an der Fils, Tel. 07153 / 9946864 (ohne Kurs)
Kirchner, Doreen, Im Weilerbett 57, 73262 Reichenbach an
der Fils, Tel. 07153 / 53581 (mit Kurs)
Lamboglia Ramos, Samia Lore, Neuwiesenstraße 29, 73262
Reichenbach an der Fils, Tel. 07153 / 9962050 (ohne Kurs)
Matzek, Lukas, Im Gänswasen 88, 73669 Lichtenwald,
Tel. 07153 / 343007 (ohne Kurs)
Nasti, Chiara, Im Weilerbett 8, 73262 Reichenbach an der
Fils, Tel. 07153 / 618770 (ohne Kurs)
Petters, Florence, Bachstraße 58, 73269 Hochdorf,
Tel. 07153 / 58099 (mit Kurs)
Rahm, Julia, Brunnenstraße 8, 73262 Reichenbach an der
Fils, Tel. 07153 / 613830 (ohne Kurs)
Reißer, Elena, Weinbergstraße 76, 73262 Reichenbach an
der Fils, Tel. 07153 / 4351000 (ohne Kurs)
Schlichenmaier, Saskia, Am Sportplatz 9, 73269 Hochdorf,
Tel. 07153 / 990240 (mit Kurs)
Seiter, Ann-Kristin, Geishaldenweg 9, 73262 Reichenbach
an der Fils, Tel. 07153 / 958306 (mit Kurs)
Tüysüz, Melis, Blumenstraße 13, 73262 Reichenbach an der
Fils, Tel. 0174 / 1828888 (ohne Kurs)
11
Seniorita
SENIORita-Siegenbergplatzfest
Strahlender Sonnenschein begleitete uns bei dem, nun zum
vierten Male stattfindendem, Siegenbergplatzfest. Der ökumenische Gottesdienst unter Leitung von Herr Hornisch und
Herr Allmendinger bildete den Auftakt. Anschließend konnten
die Besucher bei Musik, Essen und Getränken, Kaffee und
Kuchen, den herrlichen Herbstsonntag genießen.
Gemütliches Beisammensein
Reichenbacher Wochenmarkt
Wochenmarkt auch im Herbst empfehlenswert!
Nachdem die Urlaubszeit der Marktbeschicker vorbei und
das Angebot wieder komplett ist, steht unseren Kunden
folgendes Sortiment zur Verfügung.
Mittwochs: Berger/ Obst und Gemüse, Scheible/ Wurst- und
Fleischwaren, Reitberger/ Allgäuer Käse und Butter, Bäckerei
Stumpp/ Bio-Backwaren, Gezer/ Blumen der Saison.
Samstags: Berger/ Obst und Gemüse, Scheible/ Wurst- und
Fleischwaren, Lesle/ Geflügel, Wild und Eier, Stumpp/ BioBackwaren, Gezer/ Blumen der Saison, Memcevic/ Eier,
Peters/ Griech. Spezialitäten, Feinkost und Käse.
Auch für die kleinen Gäste gab es etwas zu erleben.
Das SENIORita-Team bedankt sich bei Allen, die dieses Fest
ermöglichten.
Plattform Reichenbacher Senioren
Kontaktzeiten bei SENIORita, Siegenbergplatz 5
Montag und Dienstag von 10.00 bis 11.00 Uhr und
Donnerstag von 14.00 bis 16.00 Uhr
Telefon: (07153) 99 64 056
Kontaktperson: Joachim Schrader
E-Mail: info@seniorita-bgr.de
Internet: www.seniorita-bgr.de
Die Baugenossenschaft Reichenbach/Fils eG bietet Ihnen
viele Hilfen und Dienstleistungen an. Wir beraten, helfen und
vermitteln, weil wir Ihnen das Leben leichter machen wollen.
Wir bieten Ihnen kostenfrei an:
- Kleine Reparaturen in Wohnung und Haus - Kulturveranstaltungen - Fahrdienste zum Arzt - Fahrdienste ins Krankenhaus - Fahrdienste zum Einkaufen - Fahrdienste auf den
Friedhof - PC-Dienstleistungen
Testen Sie SENIORita !!!
Bei Bedarf wird ein kostenloser Fahrdienst für alle Veranstaltungen und Aktivitäten eingerichtet. Melden Sie sich dazu
bitte rechtzeitig bei SENIORita an.
Kontaktzeiten im Rathaus:
Mittwoch, 10.00 - 12.00 Uhr, Zimmer 3
Tel.: 07153 5005-34
Kontaktperson: Martin Allmendinger, Diakon
E-Mail-Adresse: PRSenioren@reichenbach-fils.de
Außerhalb der Kontaktzeit wird Ihr Anruf an
Martin Allmendinger weitergeleitet.
Anfragen für Fahrdienste (zum Arzt, Einkauf, Krankenhaus,
Friedhof, ...) bitte direkt an Luis Schlichtling,
Tel.: 07153-341860
Laufende Aktivitäten
Kaffee- und Spielenachmittag jeden 4. Mittwoch im Monat
ab 14.30 Uhr.
Fitness-Treff jeden Mittwoch um 9 Uhr am Siegenbergplatz
5 unter der Leitung von Anni Wöllhaf
(Fit mit den „fünf“ Esslingern)
Gemeinsamer Mittagstisch an jedem zweiten Mittwoch im
Monat um 12:15 Uhr.
Bitte melden Sie sich bei SENIORita an, wenn Sie daran
teilnehmen möchten.
FUNDSACHEN
Im BürgerBüro wurden in der vergangenen Woche folgende
Fundgegenstände abgegeben:
Geldbetrag
1 Fußball
Die Fundgegenstände können beim BürgerBüro Zimmer 15
abgeholt werden. Tel. 5005-15,
E-Mail: buergerbuero@reichenbach-fils.de
12
Reichenbach
Albrecht-TeichmannStift
Herbstfest
im Albert-Teichmann-Stift
am 12. Oktober 2014 ab 14.00 Uhr
"Das Wandern ist der Müllers..."
Wir laden Sie ein zu Kaffee, Kuchen, Zwiebelkuchen,
Singen, Tombola, Quiz und vieles mehr...
Erntedank im Albrecht-Teichmann-Stift
Am letzten Dienstag fand im Albrecht-Teichmann-Stift ein
Erntedank-Gottesdienst statt. Viele bunte Gaben schmückten
den Altar. Auch dieses Jahr bekam das Albrecht-TeichmannStift die Gaben von der evangelischen Kirchengemeinde Thomashardt/Lichtenwald. Aus dem Gemüse wird noch in dieser
Woche Eintopf gekocht und das Obst zu leckeren Kuchen
verbacken. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die
evangelische Kirchengemeinde Thomashardt/Lichtenwald.
10. Oktober 2014 / Nr. 41
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
29
Dateigröße
2 115 KB
Tags
1/--Seiten
melden