close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alzenauer Burgfestspiele - Stadt Alzenau

EinbettenHerunterladen
Amts- und Mitteilungsblatt
der Stadt Alzenau
Nr. 4
21. Februar 2014
50. Jahrgang
Alzenauer Burgfestspiele
In diesem Jahr wird es bunt und laut bei den Alzenauer Burgfestspielen – als Eigeninszenierung steht erstmals ein Musical
auf dem Programm, eines der erfolgreichsten aller Zeiten. Hairspray machte nach seiner Uraufführung am Broadway in
der ganzen Welt Furore und garantiert mit Songs aus der Zeit von Rhythm and Blues, Motown und Rock´n´Roll eine
Feel-Good-Show für die ganze Familie.
Daneben erwarten die Zuschauer wieder beliebte Gastspiele renommierter Ensembles wie dem Barock am MainEnsemble, dem N.N. Theater und der Shakespeare Company Berlin.
Eintrittskarten und weitere Informationenunter www.alzenauer-burgfestspiele.de oder www.alzenau.de sowie in der StadtInfo im Rathaus Alzenau, Telefon 06023/502-112.
Unterer Burghof
18. Juli/ 25. Juli./26. Juli um 20 Uhr,
27. Juli um 19 Uhr
Seite 2
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Altholz-, Altmetall- und Elektrogroßgeräte
Alzenau
Mo., 22.09.14
Albstadt, Michelbach, Kälberau Do., 25.09.14
Hörstein
Mi., 24.09.14
Wasserlos
Di., 23.09.14
Stadtrat
Grünabfall
Alzenau und alle Stadtteile
März 2014
Donnerstag, 13. März
Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses
Beginn: 19 Uhr
Donnerstag, 27. März
Sitzung des Stadtrates
Beginn: 19 Uhr
Umwelt und Entsorgung
Wir bitten Sie, die Behältnisse an den jeweiligen Abfuhr­tagen
um 6 Uhr ­bereitzustellen.
Problemabfall:
Alzenau (Recyclinghof)
Michelbach (Kahltalhalle)
Wasserlos (Festplatz)
Hörstein (Räuschberghalle)
Sa., 01.03.14, 9 bis 13 Uhr
Mi., 05.03.14, 14.30 bis 16.30 Uhr
Mo., 24.03.14, 14.30 bis 16.30 Uhr
Do., 10.04.14, 15 bis 17 Uhr
Do., 27.03.14
Do., 10.04.14
Freitag, 21. Februar:
Benefizkonzert mit Stefan Sauer und Ariane Treffer – DomidionSaal, Alte Post Alzenau – 19 bis 21.30 Uhr – Veranstalter:
„Hilfe für bedürftige Kinder in Alzenau“
Do., 03.04.14
Do., 17.04.14
Freitag, 21. und Samstag 22. Februar:
Pfarrfasching der Pfarrgemeinde St. Justinus Alzenau – Maximilian-Kolbe-Haus Alzenau – 20 Uhr – Veranstalter: Kath.
Pfarrgemeinde St. Justinus Alzenau
Biomüll
Alzenau und alle Stadtteile
Do., 06.03.14 Do., 20.03.14
Mo., 03.11.14
Veranstaltungskalender
Restmüll
Alzenau und alle Stadtteile
Do., 27.02.14 Do., 13.03.14
Mi., 02.04.14
Papiertonne
Alzenau
Mi., 05.03.14 Mi., 02.04.14
Albstadt, Kälberau, Michelbach, Wasserlos
Di., 04.03.14
Di., 01.04.14
Hörstein
Fr., 07.03.14
Fr., 04.04.14
Di., 29.04.14
Mo., 05.05.14
Papiersammlungen durch Vereine:
Alzenau
Sa., 15.03.14 Sa. 12.04.14
Albstadt
Mo., 17.03.14 Di., 18.03.14
Hörstein
Sa., 15.03.14 Sa., 17.05.14
Michelbach
Sa., 01.03.14 Sa., 05.04.14
Wasserlos
Fr., 28.02.14 Sa., 01.03.14
Sa. 17.05.14
Mo., 12.05.14
Sa., 12.07.14
Sa., 03.05.14
Fr., 23.05.14
Mi., 30.04.14
Gelber-Sack-Sammlung
Alzenau, Kälberau
Mi., 26.02.14
Albstadt, Michelbach, Hörstein Do., 27.02.14
Wasserlos
Mo., 24.02.14
Mi., 26.03.14
Do., 27.03.14
Mo., 24.03.14
IMPRESSUM:
Herausgeber:
Stadt Alzenau, Hanauer Straße 1, 63755 Alzenau
Verantwortlich für den amtlichen und redaktionellen Teil:
Mathias Simon, Adrienne Uebbing, Diana Börner
(Stadt­verwaltung),
für Vereinsnachrichten und Inserate sowie Druck und Verlag:
Druckerei Götz,
Gunkelsrainstraße 5, 63755 Alzenau,
Tel. 06023/1316 · Fax: 31190 · E-mail: druckerei.goetz@arcor.de
www.druckerei-goetz.de
Erscheinungsweise: 14-tägig
Bezugspreis:
bei Abo: jährlich 15,70 Euro (26 Ausgaben)
bei Einzelverkauf: 0,65 € pro Ausgabe
Samstag, 22. Februar:
Hüttengaudi – Vereinsheim FSV Michelbach – 20.30 Uhr – Veranstalter: FSV 1920 Michelbach
„Kesselfleisch und Schlachtplatte“ – Schützenhaus, Streuweg
51 – 11.30 Uhr – Veranstalter: Schützenverein Michelbach
Sonntag, 23. Februar:
Kinderfasching – Hahnenkammhalle Wasserlos – 14 Uhr – Veranstalter: TV Wasserlos
Kleiderbasar – Räuschberghalle Hörstein – Veranstalter: KAB
Frauentreff
Montag, 24. Februar:
Singen in froher Runde – Maximilian-Kolbe-Haus – 15 Uhr –
Veranstalter: Katholisches Seniorenforum, Dekanat Alzenau
Dienstag, 25. Februar:
Seniorenfasching – Hahnenkammhalle Wasserlos – 14 Uhr –
Veranstalter: Stadt Alzenau
Schnitzel-Variationen – let’s cook Alzenau – 18.30 Uhr – Infos
unter www.miteinander-kochen.de
Stammtisch – Gasthaus „Zum Schwanen“ – 19 Uhr – DiabetikerSelbsthilfegruppe
Mittwoch, 26. Februar:
monatliches Treffen – BRK Seniorenheim – 18.30 Uhr – Veranstalter: Selbsthilfegruppe für Angehörige und Freunde von
Menschen mit Demenz
Donnerstag, 27. Februar:
Altweiberfasching – Hahnenkammhalle Wasserlos – 19.11 Uhr
– Veranstalter: SCJ Wasserlos 1910 e.V.
Altweiberfasching – Birkenhainer Halle Albstadt – 18 Uhr –
Veranstalter: Michelbacher Weiberfasching
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Freitag, 28. Februar:
Mitgliederversammlung – Hotel „Zum Freigericht“ – 19 Uhr –
Veranstalter: SC Die Königsspringer
Samstag, 1. März:
Kinderfasching – Vereinsheim FSV Michelbach – 14.30 Uhr –
Veranstalter: FSV 1920 Michelbach
„Närrische Party“ Faschingsveranstaltung mit Tanz – Pfarrsaal
unter der Wallfahrtskirche – 19.59 Uhr – Veranstalter: Kath.
Kuratie Kälberau
Faschingssitzung – Prischoßhalle Alzenau – 19 Uhr – Veranstalter: Gesangverein Harmonia
Prinzenball – Hahnenkammhalle Wasserlos – 19.11 Uhr – SCJ
Wasserlos 1910 e.V.
Sonntag, 2. März:
Triefenstein - Kulturwanderung Wein und Stein – Treffpunkt:
Burgparkplatz Alzenau – 12.45 Uhr – Veranstalter: Wanderverein Freigerichter Bund e.V. Alzenau
Sonntag, 2. und Montag, 3. März:
Kindermaskenball – Prischoßhalle Alzenau – 14 bis 18 Uhr –
Veranstalter: Athletenvereinigung Alzenau 1899 e. V.
Kindermaskenball – Hahnenkammhalle Wasserlos – 13.59 Uhr
– Veranstalter: SCJ Wasserlos 1910 e.V.
Montag, 3. März:
Rosenmontagsball – Hahnenkammhalle Wasserlos – 19 Uhr –
Veranstalter: TV Wasserlos
Dienstag, 4. März:
Kehraus, die Party nach dem Zug – Hahnenkammhalle
Wasserlos – Einlass nach Ende des Wasserloser Faschingszuges
– SCJ Wasserlos 1910 e.V.
Mittwoch, 5. März:
Seniorenwanderung - Wandern rund um Alzenau – Treffpunkt:
Burgparkplatz Alzenau – 14.30 Uhr – Veranstalter: Wanderverein Freigerichter Bund e.V. Alzenau
Samstag, 8. März:
Benefiz-Flohmarkt – Räuschberghalle Hörstein – 14 bis 17 Uhr
– Veranstalter: Café Sozial e.V.
Sonntag, 9. März:
Groß-Tauschtag – Prischoßhalle Alzenau – 9 bis 15 Uhr –
Veranstalter: Briefmarkensammlerverein e.V.
Montag, 10. März:
Kälberauer Gespräche – Pfarrsaal unter der Wallfahrtskirche
Kälberau – 19.30 bis 21.30 Uhr – Veranstalter: Kath. Kuratie
Kälberau
Dienstag, 11. März
Jahreshauptversammlung – Hotel zum Freigericht, Alzenau –
20 Uhr – Veranstalter: Heimat- und Geschichtsverein
Mitgliederversammlung mit Neuwahlen – Maximilian-KolbeHaus – 19.45 Uhr – Veranstalter: Freunde und Förderer der
Kirchenmusik an Sankt Justinus e.V.
offenes Gruppentreffen für trauernde Angehörige – La Taverna,
Brentanostraße 14 – 19 bis 21 Uhr - Veranstalter: EvangelischLutherische Kirchengemeinde Alzenau
Mittwoch, 12. März:
Gesprächsreihe für trauernde Angehörige – Dietrich-BonhoefferHaus – 19 bis 20.30 Uhr - Veranstalter: Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Alzenau
Seite 3
Freitag, 14. März bis Sonntag, 16. März:
Ausstellung Aquarelle, Acrylbilder uvm. – Schlösschen Michelbach – Fr. Vernissage um 19 Uhr, Sa. und So. Ausstellung jeweils
13 bis 18 Uhr – Veranstalter: Malgruppe Norbert Huppke
Samstag, 15. März:
Kinderlesenacht – Dietrich-Bonhoeffer-Haus Alzenau – Sa. 18
Uhr bis So. 11 Uhr – Veranstalter: Evang.-Luth. Kirchengemeinde Alzenau
Fahrradflohmarkt – Schule am Weinberg, Alzenau-Michelbach
– Veranstalter: Förderverein der Schule am Weinberg
Dienstag, 18. März:
Seniorennachmittag – Maximilian-Kolbe-Haus – 14 Uhr – Veranstalter: Katholisches Seniorenforum St. Justinus Alzenau
Mittwoch, 19. März:
Schülerkonzert „Flautissimo“ – Rittersaal, Burg Alzenau –
19 Uhr – Veranstalter: Städtische Musikschule
Samstag, 22. März:
Kinderkleiderbasar – Räuschberghalle Hörstein – 11 bis 15 Uhr
– Veranstalter: Frauen Union Alzenau
Matthias Keller: „Loopinsland“ – Schlösschen Michelbach –
20 Uhr – Veranstalter: Hofgarten goes Alzenau
Jahreshauptversammlung – Domidion Saal, Alte Post Alzenau
– 18 Uhr – Veranstalter: Freiwillige Feuerwehr Alzenau e.V.
Montag, 24. März:
Schülerkonzert „Concertino“ – Rittersaal, Burg Alzenau –
19 Uhr – Veranstalter: Städtische Musikschule
Mittwoch, 26. März:
monatliches Treffen – BRK Seniorenheim – 18.30 Uhr – Veranstalter: Selbsthilfegruppe für Angehörige und Freunde von
Menschen mit Demenz
Donnerstag, 27. März:
Schülerkonzert „Bogen-Variationen“ – Schlösschen Michelbach
– 19 Uhr – Veranstalter: Städtische Musikschule
Freitag, 28. März:
Akuna matata/ Afrika mit allen Sinnen – let’s cook Alzenau –
18.30 Uhr – Infos unter www.miteinander-kochen.de
Samstag, 29. März:
Tanz-Garde-Turnier – Räuschberghalle Hörstein – Veranstalter:
Sport Club Jugendkraft Wasserlos
Seite 4
Die Stadt Alzenau, ein attraktiver, bedeutender und pulsierender Wirtschaftsstandort mit rund 19.000 Einwohnern in
der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Sachgebiet „Informations- und
Kommunikationstechnologie“ einen
Fachinformatiker Systemintegration (m/w)
mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von mindestens 30
Stunden. Die Stelle ist zunächst befristet auf ein Jahr mit der
Option zur Weiterbeschäftigung.
Ihre Aufgaben
• Administration, Betreuung und Weiterentwicklung der
Client-/Server-Systemlandschaft (z.B. MS Windows Server
2008, Exchange Server, MS SQL Server, MS Active Directory Services, VMWare Virtual Infrastructure mit zentralem
Storage - SAN)
• Überwachung, Administration und Pflege des lokalen
Netzwerkes (Firewall, Switch, Router, VPN-Verbindungen,
Netz-Drucker-Environment)
• Backup und Restore für physikalische und virtuelle Server
• Überwachung und Kontrolle der Einhaltung von SecurityPolicies
• Administration und Betreuung der Fachapplikationen
• Betreuung der Sprachkommunikation
• Betreuung der Medientechnik
• Eigenverantwortliche Bearbeitung von IT-Projekten
• 1st und 2nd Level Support inkl. fachliche Unterstützung
und Betreuung der Mitarbeiter
Ihr Profil
• Abgeschlossene Ausbildung als Fachinformatiker/in Systemintegration oder vergleichbare Qualifikation bzw.
Berufserfahrung
• Berufserfahrung im Bereich IT-Administration wäre von
Vorteil
• Gute Kenntnisse im Microsoft Serverumfeld (Qualifizierung
als MCSA/MCITP ist von Vorteil)
• VMWare-Kenntnisse wünschenswert
• Grundkenntnisse in den Bereichen Applikationsvirtualisierung mit Citrix XenApp
• Engagiertes und selbständiges Arbeiten
• Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit
• Bereitschaft zum flexiblen Arbeitseinsatz auch außerhalb
der üblichen Dienststunden
Wir bieten
• Interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem
ansprechenden Arbeitsumfeld
• Arbeitsverhältnis nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen
Dienst mit den üblichen Sozialleistungen
• Leistungsgerechte Vergütung entsprechend Qualifikation
und Berufserfahrung
• Flexible Arbeitszeiten
• Sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten
Interessiert? Dann richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 10.03.2014 an
Stadt Alzenau, Personalverwaltung, Herrn Bernd Waldschmitt, Hanauer Str. 1, 63755 Alzenau oder per E-mail an
waldschmitt.bernd@alzenau.de
Noch Fragen? Dann rufen Sie uns an.
Herrn Bernd Waldschmitt erreichen Sie unter der Telefon-Nr.
06023 / 502 125, weitergehende fachliche Auskünfte erteilt
Ihnen gerne unser IT-Mitarbeiter Matthias Geis unter der
Rufnummer 06023 / 502 166.
Weitere Informationen zur Stadt Alzenau finden Sie unter
www.alzenau.de.
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Nikolaus-Fey-Straße 2 · 63755 Alzenau
Tel. / Fax 0 60 23 / 43 88
Mittagstisch
** täglich neue Mittagsangebote
von Dienstag bis Freitag
außer Feiertage **
5 verschiedene Gerichte zur Auswahl €
6.00
Zu jedem Gericht
reichen wir
einen Salat als Beilage
Familie Nuara und Team freuen sich auf Ihren Besuch.
Di. - So. 11.30 - 14.30 Uhr und 17.00 - 24.00 Uhr
warme Küche bis 23.00 Uhr – Montag Ruhetag
Tischreservierung erbeten!
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Amtlicher Teil
Amtliche Bekanntmachungen
• Bekanntmachung über die Einsicht in die
Wählerverzeichnisse und die Erteilung von
Wahlscheinen für die Wahl des Stadtrats,
des Kreistags und des Landrats am
16. März 2014
1. Die Wählerverzeichnisse für die Stimmbezirke werden an den
Werktagen während der allgemeinen Dienststunden in der
Zeit vom 24. Februar 2014 (20. Tag vor dem Wahltag) bis
zum 28. Februar 2014 (16. Tag vor dem Wahltag) von Montag bis Mittwoch in der Zeit von 8 Uhr bis 16 Uhr, am
Donnerstag in der Zeit von 8 Uhr bis 17.30 Uhr, am Freitag
in der Zeit von 8 Uhr bis 12 Uhr, im Rathaus Alzenau,
Hanauer Straße 1, Zimmer 0.15 (Einwohnermeldeamt) für
Wahlberechtigte zur Einsicht bereitgehalten. Jeder Wahlberechtigte kann die Richtigkeit oder die Vollständigkeit der zu
seiner Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten
überprüfen. Sofern ein Wahlberechtigter die Richtigkeit oder
die Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen will, hat er Tatsachen
glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeit oder
eine Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben
kann. Das Recht zur Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten, für die im Melderegister
eine Auskunftssperre nach dem Meldegesetz eingetragen
ist.
2. Das Stimmrecht kann nur ausüben, wer in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein hat.
Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder für unvollständig hält, kann innerhalb der oben genannten Einsichtsfrist
Beschwerde einlegen. Die Beschwerde kann schriftlich oder
zur Niederschrift bei der Gemeinde oder der Verwaltungsgemeinschaft eingelegt werden.
3. Wahlberechtigte, die in einem Wählerverzeichnis eingetragen
sind, erhalten spätestens am 23. Februar 2014 (21. Tag vor
dem Wahltag) eine Wahlbenachrichtigung mit einem Vordruck
für einen Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins. Wer keine
Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss Beschwerde gegen das Wählerverzeichnis
einlegen, wenn er nicht Gefahr laufen will, dass er sein Stimmrecht nicht ausüben kann.
4. Wer in einem Wählerverzeichnis eingetragen ist und keinen
Wahlschein besitzt, kann nur in dem Stimmbezirk abstimmen,
in dessen Wählerverzeichnis er geführt wird.
5. Wer einen Wahlschein besitzt, kann das Stimmrecht ausüben
5.1 bei Gemeindewahlen durch Stimmabgabe in jedem Abstimmungsraum der Gemeinde, die den Wahlschein ausgestellt
hat,
5.2 bei Landkreiswahlen durch Stimmabgabe in jedem Abstimmungsraum innerhalb des Landkreises; gilt der Wahlschein
zugleich für Gemeindewahlen, kann die Stimmabgabe
hierfür nur in dieser Gemeinde erfolgen,
5.3 durch Briefwahl, wenn ihm eine Stimmabgabe im Wahlkreis
nicht möglich ist.
6. Einen Wahlschein erhalten auf Antrag
6.1 Wahlberechtigte, die in einem Wählerverzeichnis eingetragen sind,
6.2 Wahlberechtigte, die in einem Wählerverzeichnis nicht
eingetragen sind, wenn
Seite 5
6.2.1 sie nachweisen, dass sie ohne Verschulden die Antragsfrist für die Eintragung in das Wählerverzeichnis oder die
Frist für die Beschwerde wegen der Richtigkeit und der
Vollständigkeit des Wählerverzeichnisses versäumt
haben, oder
6.2.2 ihr Wahlrecht erst nach Ablauf der in Nr. 6.2.1 genannten
Antrags- oder Beschwerdefristen entstanden ist, oder
6.2.3 ihr Wahlrecht im Beschwerdeverfahren festgestellt worden
ist und sie nicht in einem Wählerverzeichnis eingetragen
wurden.
7. Der Wahlschein kann bis zum 14. März 2014, 15 Uhr,
(2. Tag vor dem Wahltag) bei der Stadt Alzenau, Hanauer
Straße 1, Zimmer Nr. 0.12, 0.14 oder 0.15 (Einwohnermeldeamt) schriftlich oder mündlich, nicht aber fernmündlich,
beantragt werden. Der mit der Wahlbenachrichtigung übersandte Vordruck kann verwendet werden.
In den Fällen der Nr. 6.2 können Wahlscheine noch bis zum
Wahltag, 15.00 Uhr, beantragt werden. Gleiches gilt, wenn
bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung der Abstimmungsraum nicht oder nur unter unzumutbaren Schwierigkeiten
aufgesucht werden kann.
8. Wer den Antrag für einen Anderen stellt, muss durch Vorlage
einer schriftlichen gesonderten Vollmacht nachweisen, dass
er dazu berechtigt ist.
9. Die Wahlberechtigten erhalten mit dem Wahlschein
– einen Stimmzettel für jede oben bezeichnete Wahl,
– einen Stimmzettelumschlag für alle Stimmzettel,
– einen hellroten Wahlbriefumschlag für den Wahlschein und
den Stimmzettelumschlag mit der Anschrift der Behörde,
an die der Wahlbrief zu übersenden ist,
– ein Merkblatt für die Briefwahl.
10. Der Wahlschein, die Stimmzettel und die Briefwahlunterlagen werden den Wahlberechtigten zugesandt. Sie können
auch an die Wahlberechtigten persönlich ausgehändigt
werden. Anderen Personen als den Wahlberechtigten dürfen der Wahlschein, die Stimmzettel und die Briefwahlunterlagen nur ausgehändigt werden, wenn die Berechtigung
zum Empfang durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht
nachgewiesen wird. Von der Vollmacht darf nur Gebrauch
gemacht werden, wenn die bevollmächtigte Person nicht
mehr als vier Wahlberechtigte vertritt; dies hat sie der Gemeinde vor der Aushändigung der Unterlagen schriftlich zu
versichern. Die bevollmächtigte Person muss bei Abholung
der Unterlagen das 16. Lebensjahr vollendet haben; auf
Verlangen hat sie sich auszuweisen. Kann eine wahlberechtigte Person in Folge einer Behinderung weder die Unterlagen selbst abholen noch einem Dritten eine Vollmacht
erteilen, darf sie sich der Hilfe einer Person ihres Vertrauens
bedienen. Diese hat unter Angabe ihrer Personalien glaubhaft zu machen, dass sie entsprechend dem Willen der
wahlberechtigten Person handelt.
11. Verlorene Wahlscheine werden nicht ersetzt. Versichert
eine wahlberechtigte Person glaubhaft, dass ihr der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ihr bis zum
Tag vor dem Wahltag, 12 Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt
werden.
12. Bei der Briefwahl müssen die Stimmberechtigten den Wahlbrief mit den Stimmzetteln und dem Wahlschein so rechtzeitig an die auf dem Wahlbriefumschlag angegebene
Stelle einsenden, dass der Wahlbrief dort spätestens am
Wahltag bis 18 Uhr eingeht. Er kann dort auch abgegeben
werden.
Nähere Hinweise darüber, wie die Briefwahl auszuüben ist,
ergeben sich aus dem Merkblatt für die Briefwahl.
Alzenau, 17. Februar 2014
Stadt Alzenau
gez.
Dr. Alexander Legler
Erster Bürgermeister
Seite 6
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Der Wahlleiter der Stadt Alzenau
Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge
für die Wahl des Stadtrats
am 16. März 2014
 Der Gemeindewahlausschuss hat für die Wahl des Stadtrats folgende Wahlvorschläge zugelassen:
Ordnungszahl-Nr.
Name des Wahlvorschlagsträgers (Kennwort)
01
Christlich-Soziale Union (CSU)
02
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
04
Bündnis 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)
05
Freie Wähler/Parteilose Wählergemeinschaft Alzenau e.V. (FW/PWG)
06
Freie Demokratische Partei (FDP)
Die Angaben zu den sich bewerbenden Personen der einzelnen Wahlvorschläge ergeben sich aus der nachfolgend abgedruckten Anlage.
 Für die Wahl des Stadtrats liegt kein gültiger Wahlvorschlag vor.
 Folgende Wahlvorschläge sind miteinander verbunden:
Wahlvorschlag Nr. 04 Kennwort Bündnis 90/Die Grünen (Grüne)
ist verbunden mit
Wahlvorschlag Nr. 05 Kennwort Freie Wähler/Parteilose Wählergemeinschaft Alzenau e.V. (FW/PWG)
und verbunden mit
Wahlvorschlag Nr. 06 Kennwort Freie Demokratische Partei (FDP)
Sie werden bei der Sitzverteilung gegenüber anderen Wahlvorschlägen als ein Wahlvorschlag behandelt. Anschließend werden
die auf die verbundenen Wahlvorschläge entfallenen Sitze auf die beteiligten Wahlvorschläge verteilt.
Nähere Einzelheiten über die Stimmabgabe sind der Wahlbekanntmachung, die noch ergeht, zu entnehmen.
Alzenau, 06. Februar 2014
Stadt Alzenau
gez.
Dr. Alexander Legler
Erster Bürgermeister
Wahlleiter
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Seite 7
Seite 8
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Seite 9
Seite 10
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Seite 11
Seite 12
Nr. 4 / 21. Februar 2014
• Sicherheit, Kommunales und Soziales:
„Aktion Integration“; „Miteinander leben
- Voneinander lernen“;
Auslobung des Integrationspreises 2014
bei der Regierung von Unterfranken
Die Regierung von Unterfranken lobt im Rahmen des Unterfränkischen Integrationsforums auch im Jahr 2014 wieder den
Integrationspreis für gelungene Integrationsarbeit aus.
Vorgeschlagen werden können nachhaltige, erfolgreiche und
insbesondere ehrenamtliche Aktivitäten, die in vorbildlicher
Weise die Integration unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger mit
Migrationshintergrund in Unterfranken unterstützen.
Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 5000,- Euro wurde vom
Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie
und Integration aus den vom Bayerischen Landtag bewilligten
Haushaltsmitteln zur Verfügung gestellt.
Mit dieser Auslobung möchte die Regierung von Unterfranken
zusätzliche Anreize schaffen, damit die Teilnahme der Zuwanderer an unserer Gesellschaft in noch größerem Maße gelingt
und die geleistete Arbeit und damit einhergehend die Motivation für weitere kreative Ideen gefördert wird.
Es werden drei Preise vergeben (2.500,00 €, 1.500,00 €, 1.000,00
€). Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury bei der
Regierung von Unterfranken. Die Preisvergabe erfolgt im
Oktober 2014.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Jury behält sich vor,
Preise auch auf mehrere Preisträger zu verteilen.
Teilnahmeberechtigt sind Einzelpersonen, Kommunen, Organisationen, Gruppen, Vereine, kirchliche Träger, Kindergärten
und Schulen, die Projekte zur Integration in Unterfranken durchgeführt haben oder durch Aktivitäten die Integration nachhaltig
fördern.
Abgabeschluss für die Bewerbungsunterlagen mit Darstellung
der Aktivitäten bei der Regierung von Unterfranken, 97064
Würzburg, ist der 10. Mai 2014.
Ab sofort können gelungene Integrationsprojekte vorgeschlagen
und zur Prämierung eingereicht werden.
Ausschreibungstext und Bewerbungsformulare sind im Internet
der Regierung von Unterfranken unter http://www.regierung.
unterfranken.bayern.de in Rubrik Aktionen, Aktion „Integration
im Dialog“, weitere Informationen, Integrationspreis 2014 der
Regierung von Unterfranken, abrufbar.
Würzburg, 23.01.2014
Regierung von Unterfranken
Dr. Paul Beinhofer
Regierungspräsident
Redaktioneller Teil
• Vergaben
Projekt
Vergabe
Firma
Umbau und Erweiterung
Feuerwehr Hörstein
Fliesenarbeiten
Fliesenfachgeschäft
Johe, Niedernberg
Erschließung Neubaugebiet Straßenbauarbeiten
Kantstraße/ Pestalozzistraße,
Stadtteil Kälberau
Franz Kunkel, Neuhütten
Auftragssumme brutto Sitzung
34.283,90 € 07.11.2013
Bau- und Finanzausschuß
150.953,05 € 30.01.2014
Stadtrat
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Rückblende
Die Stadt Alzenau hält Rückschau auf das Jahr 2013:
(Fortsetzung der in der letzten Ausgabe begonnenen Reihe der
Jahresberichte)
• Jahresbericht der Abteilung Umwelt und
Forsten 2013
Personal
Im Jahr 2013 wurden in der Abteilung dreizehn Praktikanten
über insgesamt sechzehn Wochen beschäftigt.
Das Projekt des freiwilligen ökologischen Jahres (FÖJ) wurde
zusammen mit dem Waldkindergarten fortgeführt. Inzwischen
ist der sechste Mitarbeiter tätig, zu 70 Prozent der Arbeitszeit
im Waldkindergarten und zu 30 Prozent in der Umweltabteilung.
Hier wird er hauptsächlich in der Biotoppflege eingesetzt.
Im Forst werden derzeit zwei Forstwirte ausgebildet.
Im Sachgebiet „Umwelt“ schied Lars Dürichen aus familiären
Gründen zum 28. Februar aus den Diensten der Stadt aus. Als
Nachfolgerin ist Frau Katja Lang seit 1. Mai für Naturschutz und
als Gewässerschutzbeauftragte zuständig.
Luft und Klima
Projekt „Solarstadt Alzenau“
Das Jahr 2013 war ein sonnenscheinarmes Jahr und entsprechend war der Ertrag der Photovoltaikanlagen geringer als in
den Vorjahren.
Die Photovoltaikanlagen der Stadt bzw. auf Stadtgebäuden mit
einer Gesamtleistung von 142,44 kWp lieferten in diesem Jahr
rund 100.000 kWh Strom, erbrachten Einnahmen von über
52.000 € und sparten fast 100 Tonnen Kohlendioxid ein.
Die älteste Photovoltaikanlage (Nennleistung 2,7 kWp) auf dem
Gebäude der Umweltabteilung ist nun im 19. Jahr ohne Störung
in Betrieb. In diesem Jahr lieferte sie über 1.600 kWh Strom,
der in das öffentliche Stromnetz eingespeist wurde. Das Jahr
2013 hat damit den geringsten Ertrag seit Inbetriebnahme der
Anlage im März 1995 erbracht. Insgesamt beläuft sich die
Stromausbeute auf über 35.000 kWh. Damit können über 30
Prozent des Strombedarfs der Büros der Umweltabteilung und
der Musikschule über die Photovoltaikanlage gedeckt werden.
Die größte Solaranlage im Parcours, die 43,3 kWp Gemeinschaftsanlage auf dem Dach des Bauhofes, lieferte 38.273 kWh
Strom, damit konnten rund 30 Tonnen CO²-Ausstoß eingespart
Seite 13
werden (gegenüber Kohlekraftwerk). Insgesamt erzeugte diese
Anlage seit Inbetriebnahme im Dezember 1998 603.678 kWh
Strom.
In zahlreichen Informationsgesprächen wurden Bürger über die
Nutzung von regenerativen Energien und die Zuschussmöglichkeiten informiert.
Hackschnitzelheizwerk
Im Jahr 2013 wurden rund 1.900 Schüttraummeter Waldhackschnitzel energetisch am Spessart-Gymnasium verwertet.
Dabei wurde eine Energiemenge von rund 1.300 MWh abgegeben. Dadurch konnten rund 131.000 Liter Heizöl eingespart
und damit rund 41,5 Tonnen Kohlendioxid vermieden werden.
Energieberatung
Seit Juni 2007 findet samstags in der Umweltabteilung eine
kostenlose Energieberatung durch Herrn Peter Ebert statt. Inzwischen haben sich rund 350 Bürger über Möglichkeiten der
Energieeinsparung bzw. Optimierung der Heizungsanlagen in
ihrem Privathaus erkundigt. Dabei werden sie auch über Finanzierungsmöglichkeiten und Zuschüsse beraten.
Thermographie
Gemeinsam mit dem Solarverein und der Energieversorgung
Alzenau (EVA) wird in diesem Winter wieder eine Thermographieaktion durchgeführt. Dabei werden mit Hilfe einer Infrarotkamera Wärmeverluste an Gebäuden aufgespürt. In den vergangenen Jahren wurden bei acht Aktionen insgesamt 277
Gebäude auf Schwachstellen in der Wärmedämmung untersucht. Für die neue Aktion wurden bisher 13 Gebäude angemeldet.
Integriertes Klimaschutzkonzept
Als ein im Klimaschutzkonzept vorgeschlagenes großes Projekt
konnte in diesem Jahr das BHKW zur Klärgasverstromung an
der Kläranlage Alzenau in Betrieb genommen werden.
In einem Bürgerworkshop im vergangenen November wurde
über den Sachstand und die Planungen bezüglich des Klimakonzeptes berichtet.
Immissionen
Derzeit gibt es 21 Mobilfunkstandorte im Stadtgebiet. Die
Sendeanlagen werden von folgenden Betreibern genutzt:
T-Mobile, D1, D2, O2, E-Plus, C-Netz Modacom, Richtfunk, TV,
UKW, DAB, Regiokorn, BOS Bündelfunk. Die Mobilfunkbetreiber sind bestrebt, die Versorgung zu verbessern. Dazu wurden
in 2013 die Standorte „Gerichtsplatz A 45, Am Kirchberg 1,
Carl-Zeiss-Str. 2 und Mercurstraße 3“ mit zusätzlichen Antennen ausgerüstet. Die Standortbescheinigungen liegen vor.
Wasser
Öltankprüfungen
Nach § 62 des Wasserhaushaltsgesetzes müssen alle unterirdischen Heizöltanks und alle oberirdischen Tanks ab 10.000 l
Fassungsvermögen sowie alle Öltanks ab 1.000 l in Trinkwasserschutzgebieten und in Überschwemmungsgebieten von
Fließgewässern regelmäßig auf ihren Zustand überprüft werden.
Im Stadtgebiet wurden im Jahr 2013 38 Anlagen (29 unterirdische, 9 oberirdische) überprüft. Bei den Anlagen mit Mängeln
wurde die Mängelbeseitigung angeordnet. Es mussten Dutzende
von Anwesen auf ihre Heizart überprüft werden. Diese Erfassung
muss auch in den kommenden Jahren noch weiter fortgeführt
werden, da noch nicht alle Heizöltanks bekannt sind. Bisher
sind im gesamten Stadtgebiet über 1.300 Heizöltanks erfasst,
davon sind 335 prüfpflichtig.
Seite 14
Regenwassernutzungsanlagen
Im Jahr 2013 wurden für zwei Regenwassernutzungsanlagen
mit einem Fassungsvermögen von zusammen 11 m³ Zuschüsse beantragt. Sie dienen ausschließlich zur Gartenbewässerung. Es wurden Zuschüsse in Höhe von 1.022,00 € ausgezahlt. Seit 1992 hat die Stadt Alzenau den Bau von 233 Regenwassernutzungsanlagen (1.351,4 m³ Fassungsvermögen) mit
insgesamt 113.594,95 € gefördert. Das gesammelte Wasser
dient überwiegend zur Gartenbewässerung, bei 89 Anlagen zur
Toilettenspülung und bei 29 Anlagen ist auch die Waschmaschine angeschlossen.
Gewässerunterhalt
Die Kahl hat eine Gesamtlänge von 32 km und durchfließt das
Stadtgebiet von Alzenau auf einer Strecke von 9 km. Im letzten
Jahr wurde der stark begradigte Lauf von der Mühlwegbrücke
bis zur Autobahnbrücke auf einer Länge von 2,2 km durch das
Wasserwirtschaftsamt Aschaffenburg ökologisch ausgebaut.
Die Umweltabteilung war bei dieser Maßnahme unterstützend
tätig, vor allem beim Grundstückserwerb von 6,35 ha, aber auch
z.B. bei der Ausrichtung des Spatenstiches am 8. April 2013.
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Am 11. Februar wurde das Laichbiotop für die Gelbbauchunke
am Hahnenkamm hergerichtet. Diese stark gefährdete und
streng geschützte Amphibienart hat in Alzenau noch gute
Lebensbedingungen, die es zu erhalten gilt.
Außerdem konnte im Karstgraben ein neuer Tümpel für Amphibien und Wasserinsekten geschaffen werden. Diese Tümpel
dienen nicht nur als Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten, sondern bilden gleichzeitig ein Rückhaltesystem für
Regenwasser und vermindern die Überschwemmungsgefahren.
Boden
Alzenauer Gartenbesitzer konnten auch in diesem Jahr ihre
Gartenerde wieder auf den Düngergehalt untersuchen lassen.
Durch diese Aktion soll eine Überdüngung der Böden und
Düngerauswaschungen ins Grundwasser vermindert werden.
Dies dient nicht nur dem Bodenschutz, sondern gleichzeitig
auch dem Grundwasserschutz und damit dem Schutz unseres
wertvollsten Lebensmittels, dem Trinkwasser. In diesem Jahr
wurden 44 Proben zur Untersuchung eingereicht, seit Beginn
der Aktion konnten 598 Bodenproben getestet werden, die
leider überwiegend zu hohe Düngergehalte aufwiesen.
Naturschutz und Landschaftspflege
Neuanpflanzungen
2013 wurden 46 Bäume im Außenbereich neu angepflanzt. Es
handelt sich um Ersatz- und Ergänzungspflanzungen in bestehenden Biotopen bzw. um die Neuanlage einer Ausgleichsfläche.
Bei der Aktion „Bürger pflanzen Bäume“, die in diesem Jahr
zum 20. Mal stattfand, wurden 20 Bäume (sieben Walnussbäume, acht Eichen und fünf Linden) neu angepflanzt. Insgesamt
wurden seit Beginn der Aktion im Jahr 1994 159 Bäume gepflanzt.
Renaturierter Kahlabschnitt
Unter der Brücke der Bahnhofstraße im Stadtteil Kälberau
mussten die Anschwemmungen wiederholt beseitigt werden.
Wegen des Brückenbaus musste in diesem Gewässerabschnitt
die Stadt Alzenau die Unterhaltungspflicht übernehmen.
Alle Gewässer III. Ordnung (alle Gräben und Bäche außer der
Kahl) müssen durch die Stadt unterhalten werden. Die Länge
der Gewässer III. Ordnung im Stadtgebiet beträgt 54,5 km.
Diese werden regelmäßig kontrolliert. Anschwemmungen oder
Hindernisse werden beseitigt, um bei Hochwasser einen ungehinderten Abfluss zu gewährleisten. Oft müssen auch Böschungen gesichert und verlandete Bereiche wieder frei geräumt
werden. Alleine die Mitarbeiter der Stadt waren 375 Stunden
mit der Pflege der Gräben beschäftigt (ohne Mahd).
In diesem Jahr konnte der obere Eisteich am Krebsbach vom
eingeschwemmten Schlamm befreit werden. Die Kosten wurden
im Rahmen von Ausgleichszahlungen vom Landkreis übernommen. Nun steht der Teich wieder als Lebensraum für zahlreiche
Amphibien, Vögel und Insekten zur Verfügung.
Der obere Eisteich wurde entschlammt.
Bei der 20. Aktion „Bürger pflanzen Bäume“ wurden 20 neue
Bäume gepflanzt, eine Rekordbeteiligung.
Auf Anregung des Wandervereins Reuschbergler Hörstein
wurde ein Hinweisschild angebracht, um Wanderer und Spaziergänger über diese Pflanzaktion zu informieren.
Hinweisschild zur Aktion „Bürger pflanzen Bäume“
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Förderung des Streuobstes
Alljährlich werden mehr als 1.000 Obstbäume, die von der Stadt
seit 1988 neu angepflanzt wurden, geschnitten. Auch die
Pflege von alten Obstbäumen wurde weitergeführt, um diese
landschaftsprägenden Altbäume noch möglichst lange zu erhalten. Sie sind auch wichtige Lebensräume für viele rindenbewohnende Insekten und bieten Höhlenbewohnern (z.B. Fledermäusen, Steinkauz, Wendehals u.v.m.) Unterschlupf und Nistmöglichkeiten.
Die Obstwiesen der Stadt werden nach der Bio-Verordnung Nr.
2092/91 und der Bioland Richtlinie bewirtschaftet und von einem
Biokontrolleur überwacht. Die Ernte wurde in diesem Jahr wieder zu Schlaraffenburger Bio-Apfelsaft und anderen Bioprodukten verarbeitet. Die Stadt Alzenau wird sich auch künftig für
die Verwertung des Obstes aus den Streuobstwiesen engagieren und das Schlaraffenburger Projekt finanziell mit 500 €
jährlich unterstützen. Sie ist Mitglied in der Schlaraffenburger
Streuobstagentur.
Bürger, die einen Hochstamm-Obstbaum anpflanzten, konnten
auch in diesem Jahr mit einem Zuschuss in Höhe von 25% der
Kosten rechnen. 2013 wurden zwei Hochstammobstbäume
gepflanzt. Seit Beginn dieser Aktion im Jahr 1992 wurde unsere Landschaft mit insgesamt 1.210 Obstbäumen bereichert und
damit wieder Lebensraum für viele bedrohte Arten, wie z. B.
den Steinkauz geschaffen. Dafür zahlte die Stadt insgesamt
6.158,68 € an Zuschüssen aus.
Alljährlich werden zahlreiche Landschaftspflegemaßnahmen
durchgeführt und über den Landschaftspflegeverband abgerechnet. Der Freistaat (70 %) und der Landkreis (15 %) beteiligten sich an den Kosten für diese Arbeiten. In diesem Jahr
wurden Streuobstwiesen in Kälberau entbuscht, die Silberweiden in der Kahlaue gepflegt, die Schafbeweidung der Sandmagerrasen, Schaffung von Tümpeln in Michelbach und die
Biotoppflege des Vereins für Natur- und Vogelschutz unterstützt.
Seite 15
Schutzmaßnahmen für bedrohte Arten
Am 16. Februar 2013 wurde der Krötenschutzzaun an der
Straße zum Schlossberg wieder aufgebaut und anschließend
über acht Wochen betreut. Es konnten über 700 Erdkröten,
Bergmolche und Feuersalamander vor dem Straßentod gerettet werden.
Diese Maßnahme wird seit 1992 zusammen mit dem Verein für
Natur- und Vogelschutz durchgeführt. In dieser Zeit konnten
über 10.000 Erdkröten, Feuersalamander, Berg- und Teichmolche sowie Grasfrösche vor dem Überfahren bewahrt werden.
Diese Rettungsaktion hat sicher mit dazu beigetragen, dass die
Krötenpopulation deutlich zugenommen hat. Bis zum Jahr 2002
wurden jährlich 100 bis 594 Amphibien (im Mittel 332) eingesammelt, inzwischen ist die Zahl auf 322 bis 1.241 Amphibien
(im Mittel 712) angestiegen.
Der Biber ging am 2. Dezember 2013 wieder in die Fotofalle.
Öko-Konto
Als Ausgleich für das Baugebiet „Kleeb“ wurde ein 1.980 m²
großes Grundstück mit Hochstamm-Obstbäumen bepflanzt.
Naturschutzgebiet "Alzenauer Sande"
„Das Naturschutzgebiet ist ein überregional bedeutsamer
Lebensraum seltener und gefährdeter Tier- und Pflanzenarten.
Insbesondere für Arten, die speziell an die extremen Lebensbedingungen offener und halboffener Sandhabitate angepasst
sind, ist das Gebiet einer der bedeutsamsten Standorte in
Unterfranken“, heißt es in der neuesten Erfolgskontrolluntersuchung der Regierung von Unterfranken. Insgesamt wurden
in dem Gebiet 968 Tier- und Pflanzenarten nachgewiesen,
davon sind 225 Arten in den Roten Listen Bayerns und Deutschlands in einer Gefährdungsstufe aufgelistet. Das Gebiet besitzt
eine landesweite Bedeutung für den Arten- und Biotopschutz.
Durch Pflegemaßnahmen (Entfernen von Kiefernaufwuchs,
Brombeeren, Reitgras u.a.) im Naturschutzgebiet wurden die
Lebensräume für viele seltene und bestandsbedrohte Tier- und
Pflanzenarten, wie z.B. die blauflügelige Ödlandschrecke, Walker, Stierkäfer oder Kreiselwespe optimiert. Der Ameisenlöwe,
das Insekt des Jahres 2010, findet im Naturschutzgebiet seinen
optimalen Lebensraum. Drei Arten sind im Naturschutzgebiet
vertreten, wobei für eine Art - außer in Alzenau - kein weiteres
Vorkommen in Bayern bekannt ist.
Wie in den Jahren zuvor wurde im Naturschutzgebiet eine
extensive Beweidung durch die rund 250-köpfige Schafherde
unseres Wanderschäfers durchgeführt. Diese Beweidung trägt
zum Nährstoffentzug und zur Erhaltung unserer Sandmagerrasen bei.
Landschaftspflege
Im Rahmen der Landschaftspflege wurden durch städtische
Mitarbeiter oder Fremdfirmen mehrere Hecken gepflegt, d.h.
es wurden größere Bäume entfernt und Sträucher in Teilbereichen zurückgeschnitten, Wiesen gemäht und Obstbäume
geschnitten. Rund 732 Arbeitsstunden wurden von städtischen
Mitarbeitern dafür aufgewendet.
Der Biber, der sich 2012 in Alzenau an der Kahl angesiedelt hat,
hält sich auch weiterhin im Stadtgebiet auf. Bisher hat er noch
keinen Damm in der Kahl gebaut und hinterlässt lediglich mit
seiner Nagetätigkeit Spuren in der Landschaft.
An einigen erst im Jahr 2012 neu angelegten Tümpeln in Albstadt
konnte man in diesem Jahr schon dem Quaken der Laubfrösche
lauschen. Diese Amphibienart kam bisher im Landkreis Aschaffenburg nicht vor. Die Frösche sind aus dem benachbarten
Main-Kinzig-Kreis zugewandert und haben sich nun auch hier
angesiedelt. Durch die Anlage weiterer Tümpel als Trittsteine
soll das Ausbreiten dieses Wetterpropheten ermöglicht werden.
Bekämpfung von Neophyten und Neozoen
Wieder mussten zahlreiche Nester des Eichenprozessionsspinners auf Spiel- und Sportplätzen beseitigt werden. Auch
die Beifuß-Ambrosie wurde weiter bekämpft. Auf Grund der
ungünstigen Witterung und der konsequenten Bekämpfungsaktionen der Vorjahre war 2013 der Aufwand geringer als zuvor.
Allerdings trat in diesem Jahr ein weiterer Schädling sehr deutlich in Erscheinung. Es war der Buchsbaumzünsler, ein aus
Ostasien eingeschleppter Kleinschmetterling, dessen Raupen
Buchsbäume kahlfressen und zum Absterben bringen.
Baumaßnahmen, Grundstücksangelegenheiten
Über 300 Stellungnahmen wurden zu Baumaßnahmen oder zu
Grundstücksangelegenheiten (Kauf, Tausch, Verpachtung)
abgegeben. Bei der Verpachtung städtischer Flurstücke an die
Landwirte wurden in vielen Fällen bestimmte Auflagen zur umweltschonenden Bewirtschaftung der Felder gemacht. Zahlreiche Begrünungspläne wurden überprüft und die Durchführung
der Begrünung wurde überwacht, oft mussten Nachbesserungen
gefordert werden, da die Vorgaben der Baugenehmigung nicht
erfüllt wurden.
Seite 16
Abfallwirtschaft
Müllvermeidung
Seit September 1998 können Alzenauer Bürger noch brauchbare
Gegenstände, die sie kostenlos abgeben, über die „Hausratbörse“ im Amtsblatt anbieten. Im letzten Jahr beteiligten sich
33 Bürger an der Aktion und boten 66 Gegenstände, meist
Möbelstücke, aber auch Schlittschuhe, Bügelmaschinen, Heimrudergerät, Hasenstall und vieles mehr an. Dies ist ein wirksamer
Beitrag zur Müllvermeidung.
Recyclinghof
Der Recyclinghof war wieder sehr stark frequentiert. So lag die
Zahl der Anlieferer bei über 32.000 und damit auf ähnlich hohem
Niveau wie in den Vorjahren.
Die Wertstoffsammlungen (Aluminium, Altmetall (1.168 m³),
Brillen, CDs, Hörgeräte, Dosen, Altpapier (1.620 m³), Altglas,
Altkleider, Kunststofffolien, Schuhe, Styropor, Bauschutt (1.064
m³), Altholz (3.872 m³), Kork, Blei, Kabelreste mit Kupferdrähten,
Flachglas (1.104 m³), Buntmetalle, pflanzliche Fette und Öle,
Kartuschen und Toner) wurden von der Bevölkerung sehr gut
genutzt. An Elektrogeräten wurden 310 m³ gesammelt. Seit
November 2013 können Bürger auch Wachsreste im Recyclinghof abgeben, die dann wiederverwertet werden.
Container
In Alzenau stehen der Bevölkerung 20 Containerstandorte zur
Entsorgung von Altglas und Dosen zur Verfügung.
Erfreulicherweise sind die Müllablagerungen an den Containerstandorten in diesem Jahr auf den niedrigsten Stand gefallen.
Es mussten aber immer noch 15,3 Tonnen Restmüll an den
Standorten eingesammelt werden.
Die Aufräumarbeiten werden über die Müllgebühren finanziert.
Wenn jeder Mitbürger seine Wertstoffe in die Container werfen
und keinen Müll zurücklassen würde, könnten auch hier noch
erhebliche Kosten eingespart werden.
Grünabfallsammelplätze
Seit 1. Juli 2012 beteiligt sich die Stadt Alzenau am neuen
Grünabfallkonzept des Landkreises Aschaffenburg. Dabei werden die strukturarmen Grünabfälle, wie Laub und Grasschnitt,
in Containern und die holzigen Abfälle weiterhin getrennt gesammelt. Durch die Kosteneinsparung und höhere Beteiligung
des Landkreises konnte die Stadt Alzenau über 35.000,00 €
einsparen. Im ersten Halbjahr 2013 wurden 3.972 m³ Grünabfälle auf den Schredderplätzen angeliefert. Seit Juli werden die
strukturarmen Abfälle verwogen. Bis Ende September fielen
1.014 Tonnen Grünabfälle an. Zusätzlich wurden noch die
holzigen Abfälle gehackt und einer thermischen Verwertung
zugeführt. Dadurch konnten erhebliche Mengen an Kohlendioxidausstoß eingespart werden. Auch damit leisten wir einen
Beitrag zum Klimaschutz.
Aktion "Sauberer Landkreis"
In diesem Jahr beteiligten sich 165 Bürger an der Aktion
"Sauberer Landkreis". Dabei konnten rund 35 m³ Müll aus der
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Landschaft aufgesammelt werden. Seit 1988 wurden im Zuge
dieser Aktion von 2.601 Helfern insgesamt 766 m³ Müll aus der
Landschaft rund um Alzenau und seinen Stadtteilen entfernt.
Fleißige Helfer sammelten bei der Aktion „Sauberer Landkreis“
35 m³ Müll aus der Landschaft
Gelber Sack
Seit der Einführung des Dualen Systems werden Verpackungsabfälle aus Kunststoffen und Verbundmaterial über den "Gelben Sack" erfasst. Wenn der Vorrat an "Gelben Säcken" ausgeht,
können sich die Bürger im Rathaus und in der Umweltabteilung
mit Nachschub versorgen. 2013 wurden über 400.000 Gelbe
Säcke verteilt.
Wilde Müllablagerungen
Noch oft mussten Mitarbeiter ausrücken, um wilde Müllablagerungen in der freien Landschaft (ohne Müllablagerungen an
Containern und in Anlagen) zu beseitigen. 19 Anzeigen wurden
von Seiten der Umweltabteilung wegen dieser Müllablagerungen
erstattet. Die Verursacher müssen mit einer empfindlichen
Geldbuße rechnen, zusätzlich werden ihnen von der Stadt die
Entsorgungskosten in Rechnung gestellt.
Altlasten
Einige ehemalige Mülldeponien in Alzenau müssen untersucht
bzw. überwacht werden.
Die Altlast am Ruhberg (ehemalige Hausmülldeponie) wurde
2013 turnusgemäß untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass
einige Grundwassermessstellen nicht beprobt werden konnten.
Daraufhin wurden diese instand gesetzt und Messungen durchgeführt. Ein Einfluss des Deponiekörpers auf das Grundwasser
ist deutlich nachweisbar. Eine Verschlechterung der Ergebnisse
ist aber nicht festzustellen. An einer weiteren Beobachtung im
zweijährigen Rhythmus kann festgehalten werden.
Die Altlast unter dem Mühlweg wird jährlich kontrolliert. Ein
eigens in Auftrag gegebenes Sanierungskonzept bestätigte
grundsätzlich die Notwendigkeit zur Sanierung des dort noch
vorhandenen belasteten Erdreiches.
Da aber die Ablagerungen zum größten Teil unter dem Mühlweg
selbst in direkter Nähe zu den Wellpappengebäuden liegen,
kann eine Sanierung aus Sicherheitsgründen nicht vollständig
oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand durchgeführt
werden. Die Stadt hat sich daher zusammen mit dem Landratsamt und dem Wasserwirtschaftsamt darauf verständigt,
dass der Ausbau der Ablagerungen erst nach dem Umzug der
Wellpappe durchgeführt werden muss. Es deutet aber auch
einiges daraufhin, dass noch an anderer Stelle Altlasten vorhanden sind und das Grundwasser belasten. Dazu wird derzeit
ein eigenes Sanierungskonzept erstellt.
Unterhaltung von Feld- und Waldwegen
In diesem Jahr konnten rund 2 Kilometer Feldwege instand
gesetzt und 1,7 Kilometer Bankettenpflege zu Kosten in Höhe
von rund 40.000,00 € durchgeführt werden. Dabei wurde
häufig Recyclingmaterial aus Baureststoffen verwendet, um die
Wiederverwertungsmöglichkeiten dieses Wertstoffes, der auch
Nr. 4 / 21. Februar 2014
im Recyclinghof Alzenau in großen Mengen angeliefert wird,
sicherzustellen.
Außerdem wurden 391 lfm Grabenpflege durchgeführt.
Insgesamt wurden 150 km Wegränder und Gräben (von ortsansässigen Landwirten 83 km, von Stadtwerken 67 km) gemäht.
Im Stadtwald sind neben Rückewegen über 100 Kilometer
Forststraßen zu unterhalten. Diese dienen nicht nur der Waldwirtschaft, sondern werden vor allem von der Bevölkerung zur
Erholung, zum Sport oder zu Jagdausübung genutzt. Der Freizeitwert unseres Waldes hängt maßgeblich vom Zustand der
Wege ab. Für die Unterhaltung und Pflege wurden wieder
40.000,00 € investiert.
Folgende Waldwege wurden instand gesetzt:
Distrikt Mühlmark: An den meisten Hauptwegen wurden hier
überhöhte Banketten mittels Gräder abgetragen. In der Abteilung
Alzenauer Bocksgrund wurde auf 250 Metern Länge ein
Rückeweg befestigt, um hier LKW-Transporte zu ermöglichen.
Distrikt Sülzert: Abteilung Streitwald und Amseleck. An den von
Harvestern durchforsteten Beständen im Jägersplatz, Neuhäg
und Metzkopf wurden entstandene Fahrspuren planiert.
Distrikte Oberwald/ Buchwald: Wege durch die Abteilungen
Schützbergsweg im Bereich Laubschlade und Gehickel, Abteilung Stutz, Schanzenkopf, Altheeg, Kertelbach, Kreuzwasen,
Elbernhöhe und Kirschenkuppel. Im Stutz wurde zusätzlich ein
neuer Rückeweg gebaut, um einen Hang unterhalb der Hohler
Chaussee zu erschließen.
Distrikt Unterwald: Um das Lichtraumprofil an zuwachsenden
Waldwegen wiederherzustellen, wurden 21 Arbeitsstunden
aufgewendet.
Holzeinschlag und Verkauf
Im Forstwirtschaftsjahr 2013 wurden 11.334 Festmeter Holz
eingeschlagen. Das entspricht etwa der Menge der Vorjahre
und ist weniger als der Hiebsatz.
Davon wurden 6.465 Festmeter als Stammholz (57 %) ausgehalten, der Rest in Form von Energie- und Industrieholz. Das
zeigt zum einen, dass wieder vornehmlich in schwächeren
Beständen gearbeitet wurde (7.300 Festmeter in der Vornutzung).
Andererseits ist dies ein Hinweis, dass die durchschnittliche
Holzqualität in Alzenau eher mäßig ist.
Der Kiefernanteil lag bei 5.385 Festmeter (48 %), der der Buche
bei 3.564 (31 %) Festmeter. Die Anteile von Fichte, Eiche und
Lärche sind entsprechend ihren Flächenanteilen eher untergeordnet.
64 % wurden in der Vornutzung geerntet, 35 % in der Endnutzung.
Vom Gesamteinschlag wurden 39 % in Eigenregie genutzt (4.420
Festmeter), 61 % durch Dienstleister (Motormanuell und zwei
Harvestereinsätze).
Die Nachfrage nach Brennholz ist unverändert hoch. Der weit
überwiegende Teil wird als Brennholz lang an der Waldstraße
abgegeben (ca. 4.500 Raummeter).
Waldverjüngung
Der größte Teil der wieder zu bestockenden Flächen (das sind
nach der mittelfristigen Forstbetriebsplanung insgesamt jährlich
ca. 7 Hektar) kann auf natürlichem Wege (Selbstaussaat) verjüngt
werden. Flächen, an denen keine Naturverjüngung aufkommt
oder auf denen die Baumart geändert werden soll, sind künstlich zu bepflanzen. Hierbei richtet sich die Auswahl der Baumarten hauptsächlich nach dem eintretenden Klimawandel.
Im Distrikt Mühlmark (nördlich von Alzenau) wurden in der Abteilung Kahler Schäferberg 400 Vogelkirschen und 400 Edelkastanien, in der Abt. Erlenbruch 6.500 Douglasien ausgebracht.
Im Rupprich haben Schüler im Rahmen eines Projektes 200
Edelkastanien bzw. Ahorn gepflanzt. In der Abteilung Jungtanne wurden auf Fehlstellen in vorhandenen Kulturen 1.000
Douglasien nachgebessert.
Seite 17
Im Sülzert (östlich von Albstadt) wurden in den Abteilungen
Steinkaute, Steinbuckel, Metzhöhe, Hühnergräben und Blasbalg
100 Douglasien, 70 Küstentannen, 275 Bergahorn, 10 Roteichen
und 60 Türkische Baumhasel gepflanzt. Letzteren sagt man
nach, dass sie gut für das künftige Klima geeignet sind.
Im Oberwald wurden 200 Küstentannen in der Abteilung Giftiger
Berg (Käferschadfläche), 600 Edelkastanien im Vorderen Pfahlloch (Sturmwurffläche, Südhang) und 600 Douglasien in der
Abteilung Elbernhöhe im Anschluss an eine früher angelegte
Douglasienkultur eingebracht.
Im Unterwald wurden in den Abteilungen Seewald, Bille, Wäldchen und Kühbruch 6.550 Roteichen und 500 Douglasien gepflanzt.
Um wieder Flächen mit Kiefern aus Naturverjüngung zu erhalten,
wurden in der Abteilung Erlenbruch ein Altholzbestand auf ca.
sechs Hektar aufgelichtet, gezäunt und der Schlagabraum grob
geräumt.
Waldpflege
Zur Sicherung von Pflanzungen und Pflege von Jungbeständen
wurde auf folgenden Flächen konkurrierende Begleitflora beseitigt, Mischbaumarten gefördert und Negativformen entnommen.
Kulturpflege:
Distrikt Mühlmark: Abteilungen Ruhberg und Erlenbruch (Zurücknahme der spätblühenden Traubenkirsche), Jungtanne und
Kühruh (Laubmischkultur), Bruch (Douglasienkultur an der
Antoniusgrotte), Michelbacher Bocksgrund und Sälzer Straße
(Edelkastanienkulturen). In der Abteilung Somborner Höhe
wurde ein Forstkulturzaun abgebaut, da die dortigen Douglasien
dem Äser entwachsen sind.
Distrikt Sülzert: Abteilungen Blasbalg und Metzhöhe.
Oberwald: Abteilungen Giftiger Berg.
Distrikt Unterwald: Abteilung Seewald, Kühbruch (9 Hektar). In
den Abteilungen Gerichtsplatz und Lange Tanne wurden zwei
Weiserzäune errichtet, um den Verbiss von Rehwild erkennbar
werden zu lassen. Im Seewald wurde ein 230 Meter langer Zaun
abgebaut.
Jungbestandspflege:
Mühlmark: Abteilung Michelbacher Bocksgrund
Oberwald: In den Abteilungen Elbernhöhe, Wasserloser Leimigrain und Steinkopf wurden gezielt schlechtgeformte Buchenvorwüchse entnommen.
Unterwald: Abteilungen Trieb, Nachtweide, Kühbruch, Heide,
Gerichtsplatz (13 Hektar)
Durchforstungen in jüngeren Beständen:
Zur Pflege und Ernte von schwachem Nadelholz wurden wieder
Harvester eingesetzt. Abteilungen: Meerfeld, Jungtanne,
Jägersplatz, Metzhöhe, Neuhäg, Laubschlade, Gehickel, Schanzenkopf, Stutz, Schützberg, Kirschenkuppel, Michelbacher
Kertelbach.
Neben der Ernte von Holz kann mit den Pflegemaßnahmen auch
der Zuwachs auf die besseren, verbleibenden Bäume gelenkt
werden, Mischbaumarten können gefördert und die Bestände
stabilisiert werden (Minderung des Sturmwurfrisikos).
Feuchtbiotope im Wald
In den Abteilungen Oberrauschen, Schweinshecke, Kreuzwasen
und an der Antoniusgrotte wurden vorhandene Feuchtbiotope
ausgebaggert und gepflegt, da sie verlandet waren.
Gefährdungen und Schäden
Nennenswerte Borkenkäferanfälle gab es in diesem Jahr nicht.
An Sonnwend und vierzehn Tage später tobten kurze Zeit zwei
Sommerstürme durch den Wald. Glücklicherweise hielten sich
die Sturmholzanfälle in Grenzen. Benachbarte Wälder waren
davon vielmehr betroffen. Allerdings gestalteten sich die Aufräumarbeiten wieder sehr zeitaufwändig und schwierig. Das
eigene Personal wurde gebunden. Außerdem musste zusätzlich
ein externes Unternehmen eingesetzt werden. Des Weiteren ist
Seite 18
es nicht wirtschaftlich, alle einzeln geworfenen Stämme aufzuarbeiten. Ein Teil ist liegen geblieben (Anhebung des Totholzvorrates oder Kleinselbstwerbereinsatz).
Solche Sturmereignisse führen regelmäßig zu Gefahrensituationen im Wald (angeschobene Bäume, abgebrochene
Äste). Die Gefahrenstellen müssen rasch entfernt werden, was
den Aufwand nochmals zusätzlich erhöht. Leider verkennen
viele Waldbesucher häufig dieses Gefahrenpotential und meinen,
sie könnten am Tag nach einem Sturm gleich wieder im Wald
spazieren gehen, wandern oder Rad fahren.
Um die Entwicklung der Gemeinen Kiefernbuschhornblattwespe verfolgen zu können, wurden in den Abteilungen Seewald
und Kohlplatte Probepuppensuchen im Waldboden durchgeführt.
Wissenschaftliche Untersuchungen
Die Stadt Alzenau stellte in ihrem Wald Flächen und Bäume für
die Waldwachstumsforschung der Technischen Universität
München zur Verfügung. Wissenschaftler des Lehrstuhls für
Waldwachstumskunde untersuchten im Dezember an mehreren
hundert ausgewachsenen Kiefern und Fichten das Zuwachsund Konkurrenzverhalten sowie die Klimasensitivität dieser in
Bayern und Europa wichtigen Nadelbaumarten. Auf einer Serie
von vergleichbaren Versuchsflächen von Alzenau über Allersberg
bis hin nach Bodenwöhr und Selb analysierten die Wissenschaftlicher, welcher der beiden Baumarten im Dicken- und
Höhenzuwachs die Nase vorn hat und welche der beiden Nadelbäume mit Trockenheitssommern oder Frostereignissen
besser zu Recht kommt. Zudem geht es um die Frage, ob Kiefern und Fichten im Mischbestand besser wachsen als im
Reinbestand. Die Ergebnisse sollen unter anderem einen Beitrag
zum angestrebten Aufbau stabiler Mischbestände und zur
Diskussion und die zukünftige Eignung von Kiefern und Fichten
leisten. Das Forschungsvorhaben wird vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gefördert
(Bayerische Forstverwaltung).
Mit Blick auf die sich ändernden klimatischen Bedingungen wird
die zukünftige Rolle der Kiefern in Praktiker- und Wissenschaftlerkreisen zum Teil kontrovers diskutiert. Denn eigentlich ist die
Kiefer eine Baumart des subborealen und borealen Klimas mit
einem Verbreitungsschwerpunkt in Nordosteuropa. Deshalb
sind die Flächen im Stadtwald Alzenau – immerhin eine der
wärmsten Regionen Bayerns – für die Forscher vom Lehrstuhl
für Waldwachstumskunde von besonderem Interesse. Mit aufwändigen Boden- und Zuwachsbohrungen wollen sie dabei
dem Zusammenhang von Holzzuwachs und Nährstoffen und
Wasser im Boden auf die Spur kommen. Die Stadt Alzenau
lieferte neben den Flächen zusätzlich Probebäume für Stammscheiben, Nadelproben und Trieblängenmessungen. Mit geplanten weiteren Flächen in Rheinland-Pfalz, Tschechien und
Polen wollen die Forscher insgesamt einen möglichst großen
Klimaraum abdecken.
Sachstandsbericht Forstbetrieb Alzenau
Der positive Trend der Wirtschaftsergebnisse konnte gehalten
werden. Die Holzpreise sind im Wesentlichen stabil geblieben.
Die Haushaltsvorgaben wurden bei den Einnahmen deutlich
übertroffen. Für das Jahr 2013 (Abrechnung erst am Jahresende möglich) ist zu erwarten, dass ein ausgeglichenes Wirtschaftsergebnis erreicht wird.
Die städtische Forstverwaltung hat wieder staatliche Förderung
erhalten. Zum einen wurden staatliche Gelder für die selbstständige forstliche Bewirtschaftung (eigene Betriebsleitung und
–ausführung) gewährt. Zum anderen wurden Naturverjüngungen
(10 Hektar pro Jahr) und Pflegemaßnahmen in Jungbeständen
gefördert mit insgesamt 48.000,00 €.
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Gartenbau
Die Bedeutung eines intakten und gepflegten öffentlichen Grüns
nimmt sowohl in der städtischen Verwaltung/ Politik als auch
in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit einen immer höheren
Stellenwert ein. Gepflegte Anlagen sind außerdem die Visitenkarte einer Stadt.
Im abgelaufenen Jahr konnten erneut öffentliche Grünflächen
umgestaltet bzw. Neuanlagen gestaltet werden. Ziel bleibt die
Schaffung gepflegter, vielfältiger Grünflächen und Anlagen mit
einem gesteigerten Aufenthaltswert bei gleichzeitiger Reduzierung der Pflegekosten. Die Umsetzung erfolgt hierzu in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken sowie verstärkt durch Vergabe
an Firmen des Garten- und Landschaftsbaus.
Es ergibt sich zunehmend die Notwendigkeit, Neuanlagen und
Umgestaltungen sowie die sich daran anschließende Pflege an
Unternehmen des Garten- und Landschaftsbaus zu vergeben.
Die Fremdvergabe von Leistungen ist aber nur dann möglich,
wenn die dafür erforderlichen Finanzmittel auch im Hinblick auf
die zukünftige Übernahme der Flächen der Gartenschau 2015
sowie des Geländes der Villa Meßmer zur Verfügung stehen.
Die Fremdvergabe umfassten Rode- und Baumarbeiten, Umgestaltungen und Neuanlagen von Grünflächen und diverse
Pflegeleistungen. Letztere werden in einigen Bereichen ab 2014
für drei Jahre vergeben.
Mit der erfolgten Aufstockung der Haushaltsmittel konnten
diverse Pflegearbeiten vergeben und zusätzliche Maßnahmen
durchgeführt werden, die nicht durch die Stadtwerke zu bewerkstelligen waren.
Grünflächenmanagement
Mit dem Instrument des Grünflächenmanagements soll die
Grünpflege kostengünstig gesteuert und die Arbeiten zielgerichtet und nach pflegerischen Prioritäten, sog. Pflegeklassen,
abgearbeitet werden. Dies ist aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht immer realisierbar.
Die Flächenzuordnungen zwischen den Bereichen Umwelt und
Gartenbau wurden gemeinsam festgelegt und in digitaler Form
in das Geografische Informationssystem eingearbeitet.
Katastersysteme
Für die Bereiche Umwelt und Forsten konnten die einzelnen
Kataster mit individuell gewünschten Zusatzinformationen
weiter ausgebaut werden.
Baumkontrollen/Baumkataster
Zu den Aufgaben des Sachgebietes „Gartenbau“ gehört die
Durchführung (regelmäßiger) Baumkontrollen. Erstmals wurden
diese in digitaler Form mit einem Erfassungsgerät (Notebook)
in einzelnen Bereichen durchgeführt. Die Ergebnisse sind bei
Dateneingabe vor Ort sofort für Dritte abruf- und einsehbar.
Kontrollen des Baumbestandes erfolgen in Form einer Sichtkontrolle vom Boden aus. Im Rahmen der diesjährigen Kontrollen wurden geschädigte Bäume festgestellt, die anschließend
gefällt werden mussten bzw. Kronenpflegemaßnahmen erhielten.
Exemplarisch können aufgeführt werden:
Lichtraumprofilschnitt rund um den Spielplatz Schillerstraße/
Beethovenstraße,
Kronenreduzierungen am Pappelbestand neben dem Sportplatz
des FSV Michelbach, Bestandsfällungen an der ehemaligen
Schule Kälberau, Freistellung des südlichen Burghanges der
Burg Alzenau sowie des Parkareals der Villa Meßmer.
Im Juni des vergangenen Jahres entstanden durch ein Unwetter innerhalb des Stadtgebietes z. T. beträchtliche Schäden am
Baumbestand. Daher mussten im Nachgang zahlreiche Bäume
gefällt werden, so u.a. die Stadtbild prägende Atlas- Zeder in
der Einhardstraße.
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Seite 19
Neuanlagen, Umgestaltungen
Erneut wurden Flächen als Neuanlage bzw. nach Umgestaltung
in das Stadtbild integriert. Ziel ist es die Flächen für die Bevölkerung und die Gäste der Stadt vielfältig, abwechslungsreich
und trotzdem pflegeextensiv anzulegen und zu präsentieren.
Herausragende Beispiele sind:
die Neuanlage der Grünfläche Bezirksstraße / Finkenweg,
die Neuanlage am Belmodi-Eck (Haubühlstraße),
die Neuanlage am Lindenweg und Feldwingert,
die Begrünung des Baugebietes Kleebsring,
Neubegrünung der Beetflächen am Treppenaufgang Burgstraße sowie der Verkehrs- und Grünflächen Schloßstraße/
Spes-sartstraße und Lindenplatz,
Begrünung und Neugestaltung von Teilflächen am Fraunhofer
Institut.
Unwetterschaden am städtischen Baumbestand im Hauckwald
Nach- u. Neupflanzungen
Auch im vergangenen Jahr konnte der städtische Baumbestand
durch zahlreiche Baumpflanzungen erweitert werden. Zu nennen sind:
Baumpflanzungen auf dem Gelände des Kinderhorts AlzenauWasserlos,
Pflanzung einer Zierkirschen-Reihe in der Parkanlage Kirschgarten,
Begrünung der Verkehrskreisel Einhardstraße und Nikolaus
Fey- Straße/Heideweg,
Begrünung mit Zwiebelpflanzen am Burghang Alzenau, Parkanlage Kirschgarten und Grünfläche Freigerichter Straße in
Alzenau-Albstadt.
Insgesamt wurden im Jahr 2013 im gesamten Stadtgebiet 107
Bäume nach- bzw. neugepflanzt, inkl. der Neupflanzungen
Hanauer Straße, 1. Bauabschnitt.
Krokusfläche an der Freigerichter Straße
Neuanlage Bezirksstraße/Finkenweg
Der Park an der Villa Messmer konnte von der Kirchenverwaltung
für 30 Jahre angepachtet werden, um ihn der Öffentlichkeit
zugänglich zu machen.
Mit der Neugestaltung des Parks an der Villa Messmer konnte
im Herbst 2013 begonnen werden, sie soll im Frühjahr 2014
abgeschlossen werden. Die rund 450.000,00 € teure Maßnahme wird vom Freistaat Bayern mit 50 Prozent gefördert.
Neugestaltung des Parks an der Villa Meßmer
Seite 20
Spielplätze
Die Durchführung der Spielplatzkontrollen wird im Rhythmus
von 14 Tagen durchgeführt. Dabei wechseln sich Sicht- und
Funktionskontrollen ab.
Einmal jährlich erfolgt eine grundlegende Untersuchung durch
den unabhängigen Prüfer und Sicherheitsbeauftragten.
Die bei den diesjährigen Kontrollen festgestellten Mängel
wurden zeitnah abgearbeitet und behoben.
Bei den Kontrollen wurden u. a. gravierende Schäden und
Sicherheitsmängel an der Hockeyanlage gefunden, die die
Schließung der Anlage aus Sicherheitsgründen zur Folge hatte.
Seit Jahresmitte erfolgt die Spielplatzkontrolle digital mit einem
auch zur Baumkontrolle genutzten Erfassungsgerät. Ähnlich
wie bei der Baumkontrolle werden die jeweiligen Kontrollergebnisse in Echtzeit im Spielplatzkataster dargestellt.
Neben den Reparaturen wurden der Spielplatz Auweg durch
das Aufstellen einer neuen Schaukel und der Spielplatz Rillweg
durch eine Kleinkinderspielanlage aufgewertet. Im Hauckwald
musste der Kleinkinderspielplatz an der Baustellenzufahrt zur
Gartenschau aus Sicherheitsgründen entfernt werden. Als
Ausgleich wurden im südlichen Bereich eine Kleinkinderspielanlage und eine Doppelschaukel neben dem bereits vorhandenen Spielgerät aufgebaut.
Friedhöfe
Auf den Friedhöfen Alzenau-Wasserlos und Hörstein wurden
die neu aufgestellten Urnenwände begrünt. Auf den Friedhöfen
Alzenau-Albstadt und Michelbach wurden die Wege neu hergerichtet.
Sonstiges
Im Frühjahr und Herbst eines jeden Jahres erhalten wir unsere
Pflanzenlieferungen nach erfolgter Ausschreibung. Diese werden
im Recyclinghof der Umweltabteilung zwischengelagert und
anschließend an den einzelnen Baustellen verarbeitet.
Neues Grün für Alzenau, Pflanzenlieferung aus Hamburg
Bankpaten
Am 28. August 2013 fand das 5. Bankpatentreffen in AlzenauHörstein statt. Bürgermeister Dr. Alexander Legler bedankte
sich bei den insgesamt 13 ehrenamtlichen Helfern für ihren
alljährlichen freiwilligen Arbeitseinsatz.
Seit 2007 sind die Bankpaten in Alzenau-Hörstein aktiv. Von
dieser Gruppe werden inzwischen 50 Bänke betreut, sie sorgen
für den Neuanstrich, das Freimähen der Standorte und das
Austauschen der Bankauflagen bei Beschädigung.
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Die Bankpaten beim Treffen 2013
Jüdischer Friedhof
Seit 2007 betreut die Umweltabteilung im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde in Bayern den jüdischen Friedhof.
Dazu zählt die mehrmalige Mahd des Geländes, zwei Rüttelproben an den Grabsteinen und die Entfernung des Laubes.
Verwaltung
Auch in diesem Jahr wurde wieder eine Rattenbekämpfungsaktion in der Kanalisation durchgeführt. Die Bürger waren zur
Beteiligung an dieser Aktion auch auf den Privatgrundstücken
aufgerufen. Der Rattenbefall war in diesem Jahr gering.
Zur Sauberhaltung von Anlagen und Wegen werden den
Alzenauer Hundehaltern kostenlos Tüten für Hundekot angeboten. In diesem Jahr wurden auch an einigen Standorten
Spender für Hundekottüten mit Abfalleimern aufgestellt. Die
Mitarbeiter der Stadt hoffen, dass dieses Angebot von den
Hundehaltern auch genutzt wird.
In folgenden regelmäßig tagenden Gremien ist die Stadt Alzenau
durch die Abteilung vertreten:
1. Landschaftspflegeverband
2. Kahlunterhaltungsverband
3. Naturpark Spessart
4. Arbeitskreis GartenRheinMain
5. Schlaraffenburger GbR
6. Arbeitsgemeinschaft Fluglärm
Öffentlichkeitsarbeit
Die Bevölkerung wurde wieder in zahlreichen Zeitungsartikeln
über Umweltthemen informiert. Die Umweltabteilung stellte
Informationsbroschüren zum Thema Umweltschutz, Naturschutz, Energieeinsparungen, Wald, Bodenschutz und vieles
mehr zur Verfügung. Insgesamt wurden in diesem Jahr über
20.000 Broschüren an die Bevölkerung abgegeben.
Es wurden 56 Veranstaltungen (Führungen, Vorträge) mit insgesamt 1.650 Teilnehmern durchgeführt. Die Themen sind weit
gefächert und reichen von der Waldwirtschaft über die Bedeutung von Streuobstwiesen und Hecken bis zu den Bewohnern
unserer Gewässer.
Im Rahmen des Programms „Bayern Tour Natur“ wurde am
9. Juni 2013 eine Führung durch das Naturschutzgebiet
„Alzenauer Sande“ angeboten.
Die Motorsägenlehrgänge sollen den Bürgern und Feuerwehren
den fachgerechten Umgang beim Baumfällen und Brennholzaufarbeiten ermöglichen und dadurch die Unfallgefahr bei dieser
gefährlichen Tätigkeit verringern. In diesem Jahr konnten 66
Selbstwerber und 9 Feuerwehrleute geschult werden.
Die meisten Veranstaltungen (26 von 53) wurden mit Schülern
und Kindern aus den Kindergärten der Stadt Alzenau durchgeführt. Dabei wurden 573 Schüler und 79 Kindergartenkinder
über verschiedene Umweltthemen informiert.
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Seite 21
„Natur in Alzenau“ 2015
Die Bautätigkeiten für die Gartenschau wurden in diesem Jahr
zügig fortgeführt.
Der Stadtparcours konnte vom Hohen Kreuz bis zur Einfahrt
der Wellpappe in der Nikolaus-Fey-Straße fertig gestellt und
der Durchgang durch den Hauckwald im September 2013
wieder freigegeben werden. Dabei wurden die Arbeiten an der
Nikolaus-Fey-Straße in den Sommerferien durchgeführt, um
eine Behinderung der Schüler zu vermeiden und den Schülern
nach den Ferien einen verbreiterten und damit sicheren Gehsteig
zu bieten.
Die Bauarbeiten im Gelände der Gartenschau konnten weitgehend nach Plan weitergeführt werden. Im Generationenpark
werden die Bau- und Pflanzarbeiten für die dauerhaften Anlagen
Anfang 2014 abgeschlossen. Für weite Teile erfolgte bereits
eine Teilabnahme.
Gewässererkundung mit der 4. Klasse der Hörsteiner Grundschule.
Am 1. Mai wurde mit dem Verein für Natur- und Vogelschutz
eine Vogelstimmenwanderung durchgeführt.
Die Bodenstation im Michelbacher Apostelgarten wurde gemeinsam mit den Winzern aus dem Stadtteil errichtet und wird nun
von der Umweltabteilung unterhalten. Am 25. September 2013
konnte die Station als neunte in Unterfranken offiziell eröffnet
werden. Wanderer und Spaziergänger können sich nun an dieser Station über den Bodenaufbau im Weinberg informieren.
Am 15. Solarlauf am 18. September 2013 beteiligte sich die
Umweltabteilung ebenfalls.
25 Jahre Umweltabteilung - Energiemesse
Am 21. September 2013 feierte die Umweltabteilung das 25-jährige Bestehen mit einer Ausstellung und Energiemesse in der
Prischoßhalle. Dabei wurden die umfangreichen Tätigkeitsfelder
der Abteilung aufgezeigt und über Elektromobilität informiert.
Elektroautos und –fahrräder wurden präsentiert und konnten
getestet werden.
Im Laufe des Jahres wurden anlässlich des Jubiläums zahlreiche
Veranstaltungen angeboten, wie z.B. eine Kräuterwanderung,
Führungen im Wald, im Solarparcours, im Lehrgarten des Obstund Gartenbauvereins Albstadt, zu „heimlichen Baumeistern“
(Biber, Spechte, Ameisen) und zu Fledermäusen.
Blick über den Generationenpark mit den fertig gestellten Bereichen: „Wein und Rosengarten“, „Vom Schatten zum Licht“.
Im Energiepark kam es auf Grund der Witterung zu Verzögerungen im Bauablauf, dennoch können die Maßnahmen Anfang
2014 fertig gestellt werden. Der Steg zur Kahl wurde im Dezember angeliefert und wird im Januar 2014 nach Abschluss der
Betonarbeiten aufgebaut.
Die Stadt Alzenau war bei der Eröffnung der „Natur in Tirschenreuth“ am 29. Mai 2013 vertreten.
Bei der Fahnenübergabe am 25. August 2013 präsentierte sich
Alzenau mit einem Informationsstand über die Natur in Alzenau.
Wein aus Alzenau und gelaserte Äpfel wurden angeboten und
Werbung für den Besuch der Gartenschau gemacht.
Bürgermeister Dr. Alexander Legler mit den Referenten und den
Leitern der Abteilung Umwelt und Forsten bei der 25-JahrFeier in der Prischoßhalle.
Bei der Energiemesse referierten Dr. Victor Trapp, Bereichsleiter Energie am Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC
Würzburg über den „Status der Elektromobilität heute“, Dipl.
Ing. Klaus Körber von der Landesanstalt für Weinbau und
Gartenbau Veitshöchheim über „Bäume im Klimawandel“.
Die Ausstellung über die Aktivitäten der Umweltabteilung
wurde im November auch im Rathaus gezeigt.
Informationsstand auf der „Natur in Tirschenreuth“
Außerdem bestritt die Stadt an diesem Tag das Bühnenprogramm mit den Chor Sound Unlimited, dem Spielmanns- und
Fanfarenzug des TSV Michelbach und dem Duo Uffschnitt.
Dieses Angebot wurde vom Publikum in Tirschenreuth sehr gut
angenommen.
Seite 22
Nr. 4 / 21. Februar 2014
• Änderung bei der Anzahl der Wahllokale
Bürgermeister Dr. Alexander Legler hatte einige Geschenke für
den Bürgermeister Franz Stahl von Tirschenreuth mitgebracht.
Die immer wieder aktualisierte Internetseite www.gartenschaualzenau.de wurde von Interessierten rege genutzt. Hier können
alle Bürger die Fortschritte bei den Baumaßnahmen verfolgen.
Bis 31. Dezember 2013 wurden 69.201 Zugriffe registriert.
Auch bei den Baustellenführungen konnte wieder großes
Interesse an der Gartenschau festgestellt werden. An den 16
Führungen nahmen insgesamt 469 Bürger teil. Außerdem
wurden bei sechs Vorträgen insgesamt 227 Bürger über die
Gartenschau informiert.
Beim Stadtfest im August wurde mit tatkräftiger Unterstützung
der Alzenauer Obst- und Gartenbauvereine und des Waldkindergartens sowie des Vereins für Natur- und Vogelschutz für
die „Natur in Alzenau“ geworben.
Auch beim Apfelmarkt am 13. Oktober 2013 in Bürgstadt
wurde ein Stand aufgebaut und die Besucher des Marktes über
die Gartenschau informiert. Dabei konnten wieder 500 gelaserte
Äpfel mit dem Gartenschaulogo, die sich als großer Renner bei
den Besuchern erwiesen, verteilt werden.
In Zusammenarbeit mit der GHG entstanden schon Gebrauchsartikel mit dem Logo der Gartenschau. So können inzwischen
Gartenschauuhren und Gartenartikel mit dem Logo der Natur
in Alzenau erworben werden.
Das Wahlamt der Stadt Alzenau weist darauf hin, dass für die
am 16. März stattfindende Kommunalwahl mit der Neueinteilung
der Stimmbezirke eine wichtige organisatorische Änderung
vorgenommen wurde. Im Zuge dieser Maßnahmen wurde die
Anzahl der Wahllokale im Stadtgebiet von bislang 24 auf 16
Wahllokale reduziert. Gleichzeitig hat man die Briefwahl-Stimmbezirke von zwei auf fünf erhöht. Diese Neukonzeption sei zum
einen dem geänderten Verhalten der Wähler geschuldet, die
mit zunehmender Tendenz ihre Stimmen per Briefwahl abgeben.
Zum anderen bestehe leider immer weniger Bereitschaft, als
Wahlhelfer/in tätig zu sein und damit eine staatsbürgerliche
Pflicht zu erfüllen.
Von der Änderung der Wahlbezirke sind sämtliche Stadtteile
betroffen. In der Kernstadt gibt es noch sechs Wahllokale
(Maximilian-Kolbe-Haus, Seniorenwohnen, Karl-AmbergSchule, Städtische Musikschule, Spessart-Gymnasium I und
Spessart-Gymnasium II – bisher neun Wahllokale), in Albstadt
ein Wahllokal (Birkenhainer Halle – bisher zwei), in Michelbach
drei Wahllokale (Schulturnhalle I, Schulturnhalle II, Feuerwehrgerätehaus – bisher vier), in Kälberau ein Wahllokal (Pfarrsaal
– bisher zwei), in Wasserlos zwei Wahllokale (Marienheim,
Hahnenkammhalle – bisher drei) und in Hörstein drei Wahllokale
(Schulturnhalle, Räuschberghalle I, Räuschberghalle II – bisher
vier).
Auf Grund der Neuaufteilung der Stimmbezirke ist es möglich,
dass Wahlberechtigte auch dann ein neues Wahllokal aufsuchen
müssen, wenn das bisherige weiter genutzt wird. Alle Wählerinnen und Wähler werden deshalb gebeten, auf der Wahlbenachrichtigung zu überprüfen, in welchem Wahllokal sie
nunmehr stimmberechtigt sind. Für weitere Auskünfte steht die
Stadt Alzenau, Wahlamt (Tel. 06023/502-143) gerne zur Verfügung.
• Faschingsumzug im Iglauer Abenteuerland
„Alzenau Helau“, so schallt es bereits seit geraumer Zeit durch
die Räume der städtischen Kindertagesstätte Iglauer Abenteuerland. Jeden Tag treffen sich die Krippen- und Kindergartenkinder, um gemeinsam Faschingslieder zu singen und zu
tanzen. In den Gruppen selbst wird fleißig gewerkelt, denn der
Termin des geplanten Faschingsumzuges naht.
Am Donnerstag, den 27. Februar um 3 Uhr 33 (15.33 Uhr), sind
alle großen und kleinen Narren eingeladen. Der erste Faschingsumzug startet im Hof der Einrichtung. Dort nehmen die verkleideten Kindergartengruppen Aufstellung. Auch das Wasserloser Prinzenpaar Diana I. und Roger I. mit Hofstaat haben ihre
Beteiligung zugesagt. Nachdem die Anwesenden durch die
Büttenrede von „Hexe Katinka“ begrüßt wurden, kann sich der
Zug in Bewegung setzen. Der Umzug führt über die Berliner- und
Königsberger Straße, zurück zur Iglauer Straße.
Dort angekommen werden noch ein paar fetzige Faschingslieder
gesungen, bevor der Elternbeirat zum gemütlichen Beisammensein mit kalten und warmen Getränken, süßen und deftigen
Speisen einlädt. Alle Narren, aus der Elternschaft, der Nachbarschaft, ehemalige und zukünftige Kinder mit ihren Familien
begrüßen wir mit einem dreifachen „Alzenau Helau“.
• ACHTUNG: Abfahrtzeiten haben sich geändert - Seniorenfasching
Gartenschaufel mit dem Gartenschaulogo
Am Dienstag, 25. Februar, lädt die Stadt Alzenau zum traditionellen Seniorenfasching in die Hahnenkammhalle ein. Wegen
der umfangreichen Straßenarbeiten haben sich die Abfahrtszeiten im Kernbereich des Stadtgebietes geändert.
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Nachfolgend alle gültigen Abfahrtszeiten:
Taunusring 48 13.25 Uhr, Spessart-Gymnasium 13.27,
Busbahnhof 13.30 Uhr, Feuerwehrgerätehaus 13.33 Uhr, Dr.
Ullrichplatz 13.35 Uhr, Delta Markt 13.40 Uhr, BRK-Seniorenheim 13.43 Uhr, Albstadt Bushaltestellen Kirche und Pfarr 13.30
Uhr, Michelbach Bushaltstellen Lindenplatz, Rathaus und Bahnhof 13.35 Uhr, Kälberau Bushaltestelle an der Kirche 13.40 Uhr,
Hörstein Bushaltestellen Ortsmitte und Nord 13.30 Uhr und
Wasserlos Bushaltestelle Sparkasse 13.35 Uhr.
Die Rückfahrt erfolgt gegen 17 Uhr.
Seite 23
mit dem Ersten Bürgermeister Dr. Alexander Legler einen Vertrag mit der Natur in Alzenau 2015.
Als heimisches Unternehmen ist es der Sparkasse ein Anliegen,
sich bei dem Großereignis Natur in Alzenau 2015 mit erwarteten
300.000 Besuchern einzubringen.
Die Natur in Alzenau 2015 bedankt sich herzlich für das Engagement der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau.
• Tatü-tata, die Feuerwehr ist da…
Rund um das Thema „Feuerwehr“ drehte sich alles in den letzten Wochen in der Alzenauer Kindertagesstätte Zauberwald. In
verschiedenen Projekteinheiten befassten sich die Kinder mit
den guten und den schlechten Seiten des Feuers. Sie führten
verschiedene Experimente durch, um zu erproben, was alles
brennt. Sie gestalteten bunte Feuerbilder und betrachteten viele
Bilder und Bilderbücher zum Thema.
Überaus aufregend war die Brandschutzübung, die mit großem
Eifer von allen Kindern und dem pädagogischen Personal
durchgeführt wurde. Nach Auslösen des Hausalarms wurde der
Ernstfall geprobt und die Feuerwehr rückte mit lautem „Tatütata“ an. Um alle Kinder in Sicherheit zu bringen, wurden vorschriftsmäßig die Rettungsmaßnahmen durchgeführt und die
Fluchtwege benutzt. Im Anschluss konnten die Kinder noch
einmal die Feuerwehr in voller Montur bestaunen und bekamen
vom freundlichen Feuerwehrmann der Alzenauer Feuerwehr,
Herrn Lehrian, die Schutzkleidung erklärt.
Das nächste große Highlight wird der Faschingsumzug sein,
den Kinder, Eltern und das Zauberwald-Team in diesem Jahr
rund um das Thema „Feuer“ gestalten werden. Am 28. Februar ziehen sie gemeinsam zum benachbarten Seniorenwohnen,
um dort die Bewohnerinnen und Bewohner mit Liedern zu erfreuen. Anschließend geht es zurück zur Kindertagesstätte, wo
bei Glühwein, Kräppeln und Stockbrot weiter gefeiert wird.
Die Vorschulkinder schließen das Projekt „Feuerwehr“ schließlich im März mit einem Besuch des Feuerwehrgerätehauses in
Alzenau ab.
• Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau unterstützt Natur in Alzenau 2015
Mit 30.000 Euro unterstützt die Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau
die Durchführung der Natur in Alzenau 2015 mit Bank- und Baumspenden sowie einer Kooperation im Veranstaltungsbereich.
Am Mittwoch, den 5. Februar 2014 unterzeichneten die Sparkassenvorstände Jürgen Schäfer und Frank Oberle gemeinsam
Bildzeile v.l.n.r.: Monika Pfaff (Abt.-Leiterin Unternehmenssteuerung
der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau), Frank Oberle (Vorstandsmitglied der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau), Gunter Buhleier
(Gebietsdirektor Alzenau), Jürgen Schäfer (Vorstandsvorsitzender
der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau), Dr. Michael Neumann
(Geschäftsführer der Natur in Alzenau 2015), Dr. Alexander Legler
(Erster Bürgermeister der Gartenschaustadt Alzenau 2015),
Christina Robok (Geschäftsführerin der Natur in Alzenau 2015).
Verkauf von stadteigenen Grundstücken in den
Baugebieten „Nord Ost“ im Stadtteil Michelbach und „Mühlweg” im Stadtteil Hörstein
Die Stadt Alzenau veräußert nachstehende Grundstücke:
Baugebiet „Nord Ost“ Michelbach
Ein Baugrundstück Am Mühlstück, Flurstück 9900/185 zu
ca. 460 m². Das Grundstück kann mit einem freistehenden
Einzelhaus oder ggf. einem Doppelhaus bebaut werden. Der
Kaufpreis beträgt entsprechend dem aktuellen Bodenrichtwert 290,00 €/m² incl. Erschließungskosten.
Frau Silvia Wulf und Herr Sebastian Carlsson, Telefon
06023/502-139 und 06023/502-159, e-mail: wulf.silvia@
alzenau.de und carlsson.sebastian@alzenau.de stehen für
nähere Informationen zur Verfügung.
Entsprechende schriftliche Bewerbungen werden an die Stadt
Alzenau, Grundstücksverwaltung, erbeten.
Ab sofort können noch Tische für unseren Basar
unter Tel. 0 60 23 / 34 36 oder 94 36 91 reserviert werden:
Komm und find alles für‘s Kind
Basar für Kinderartikel der Frauen-Union-Alzenau
am 22. März 2014 in der Räuschberghalle
in Alzenau-Hörstein, Tischmiete 10 Euro.
Seite 24
• Anmeldung zum Seminar Visual Merchandising
Nach der Gestaltung des Schaufensters ist die Ladeninnenraumgestaltung der zweite Eindruck, den der Kunde von einem
Einzelhandelbetrieb gewinnt. Der Innenraum sollte als Zusammenspiel von Ladenbau und Gestaltung einen ansprechenden
und übersichtlichen Eindruck vermitteln. Neben den visuellen
Reizen für den Kunden wirken sowohl die Sortimentsgestaltung
und die Warenpräsentation direkt auf den Erfolg des Unternehmens. Das Seminar führt die Teilnehmer an das Thema Visual
Merchandising heran und gibt u.a. Tipps im Hinblick auf Umsatzsteigerungen durch optimierte Warenplatzierung.
Das Seminar wird von Frau Nicole Dietrich, einer erfahrenen
Schauwerbefachwirtin und Dozentin an der Akademie Handel
geleitet. Um einen optimalen Lernerfolg garantieren und auch
individuellen Fragestellungen ausreichend Raum geben zu
können, ist die Teilnehmerzahl pro Seminar auf 12 Personen
beschränkt.
Herzlich eingeladen sind insbesondere Unternehmer aus dem
Handel. Der Kostenbeitrag für die Teilnahme am Seminar beträgt
pro Person 35,00 Euro (zzgl. MwSt). Für GHG-Mitglieder ist die
Teilnahme kostenlos, den Tagungsbeitrag übernimmt die GHG.
Das Seminar findet statt:
Datum: 25. März 2014 (Zusatztermin 26. März 2014)
Ort: Alte Post, Alzenau
Anmeldung: Gemeinschaft für Handel und Gewerbe Alzenau e.V.
Frau Sandra Seifert
Telefon: 06023-310890
Email: ghg-marketing@t-online.de
• „Keine zweite Chance für den ersten
Eindruck"
Dieser Spruch ist uns allen sehr geläufig und er vereint viel
Wahrheit in sich. Um genau diese eine Chance zu nutzen und
einen guten Eindruck auf den Kunden machen zu können,
haben sich am 12. Februar 2014 interessierte Händler aus
Alzenau zu einem Seminar zum Thema „Schaufenstergestaltung“ in der Alten Post eingefunden.
Laut der Referentin Nicole Dietrich, Schauwerbefachwirtin aus
Nürnberg, gibt es nicht die EINE richtige Gestaltung, jeder
Betrieb sollte die Schaufenstergestaltung auf die jeweilige
Zielgruppe und auch die Ausrichtung des Betriebes abstimmen
– bestimmte Regeln sollten jedoch unbedingt eingehalten werden. So beträgt die bewusste Aufmerksamkeitsspanne eines
vorbeilaufenden Kunden beispielsweise nur drei Sekunden. In
diesen wenigen Sekunden kann der Kunde nur drei Dinge bewusst aufnehmen, weitere sieben Eindrücke wandern direkt ins
Unterbewusstsein. Genau diese Zeitspanne und Aufnahmekapazität muss der Händler mit seiner Gestaltung nutzen, um
Anreize für einen Besuch im Geschäft zu setzen. Weiterhin
empfiehlt sich ein regelmäßiger Wechsel der Schaufenstergestaltung. Nur so kann die Aufmerksamkeit der Kunden langfristig erhalten bleiben, wobei hierzu nicht immer ein kompletter
Gestaltungswechsel von Nöten ist. Neben weiteren Hinweisen
und Kniffen zu einer erfolgreichen Schaufenstergestaltung nahm
Dietrich sich nach Ihrem Vortrag viel Zeit, um den Teilnehmern
individuelle Tipps und Anregungen für die Aufmachung der
eigenen Schaufenster zu geben.
Am 25. März 2014 (Zusatztermin 26. März 2014) wird Nicole
Dietrich ein weiteres Seminar zum Thema Gestaltung in Alzenau
halten. Das Thema „Visual Merchandising“ widmet sich dem
Nr. 4 / 21. Februar 2014
zweiten Eindruck den der Kunde von einem Einzelhandelsbetrieb
bekommt, der Ladeninnenraumgestaltung.
Die Seminare finden im Rahmen der Qualitätsoffensive, einer
Initiative zur Weiterbildung und Förderung von Gewerbetreibenden in Alzenau statt und werden von der Gemeinschaft für
Handel und Gewerbe Alzenau e.V. in Kooperation mit der Stadt
Alzenau durchgeführt sowie von der Städtebauförderung
kofinanziert.
Junge Familie (2 Kinder) aus Alzenau,
sucht zum nächstmöglichen Termin
Baugrundstück oder Einfamilienhaus
in Alzenau und Umgebung zum Kauf.
Tel: 06023/3200484
Verkehrswertermittlung i. S. § 194 BauGB
(Was ist Ihr Haus und Grundstück wert?)
• Erstellen von rechtssicheren Verkehrswertgutachten
– bei Übertragung (Wert von Wohnungsrechten)
– bei Eheauseinandersetzungen
– bei Erbschaftssteuerfestsetzung durchs Finanzamt
– bei Verkaufsabsichten
– bei Kauf einer Immobilie
Energieberatung
• Energieausweise und Energiegutachten
– Bedarfsenergieausweis für Wohngebäude
– energetische Sanierungskonzepte zur Energieeinsparung mit staatlichen Krediten und Förderungen.
Karl-Heinz Pfaff
Sachverständiger zur Immobilienbewertung
und geprüfter Energieberater
Tel.: (0 60 29) 66 50, Handy: (01 71) 77 27 544
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Seite 25
Kidstreff 9 - 12 Jahre
Jugendtreff ab 13 Jahren
Mädchentreff ab 13
Programm März 2014
3. Rosenmontag
4. Faschingsdienstag
5. Aschermittwoch
6. Creative Styles*
7. Offener Jugendtreff
8.
9.
10. Kidstreff
11. Offener Jugendtreff
12. Kidstreff
Ladies Jump
13. Creative Styles*
14. Offener Jugendtreff
15.
16.
17. Kidstreff
18. Offener Jugendtreff
19. Kidstreff
Ladies Jump
20. Creative Styles*
21. Offener Jugendtreff
22.
23.
24. Kidstreff
25. Offener Jugendtreff
26. Kidstreff
Ladies Jump
27. Creative Styles*
28. Offener Jugendtreff
29.
30.
31. Kidstreff
Paint&Build
(Mittwochsmaler)
Dance!
Paint&Build
(Billardturnier)
(Stonepainting)
Dance!
(Billardturnier)
Dance!
Paint&Build
geschlossen
geschlossen
geschlossen
ab 15:00 Uhr
17:00 - 21:00 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr
17:00 - 21:00 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr
18:30 – 20.30 Uhr
ab 15:00 Uhr
17:00 - 21:00 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr
17:00 - 21:00 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr
18:30 – 20.30 Uhr
fällt leider aus
17:00 - 21:00 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr
17:00 - 21:00 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr
18:30 – 20.30 Uhr
ab 15:00 Uhr
17:00 - 21:00 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr
zusätzlich:
von Dienstag bis Freitag (in der Schulzeit) Schoolsoutcafe 13:00 Uhr - 15:00Uhr
* “Creative Styles” ist eine kreative AG um die Räumlichkeiten des Jump In zu verschönern.
Sprayen, malern, hämmern, gestalten, begonnene Projekte zu Ende führen und neue
zu beginnen wird hier Inhalt sein.
Alle Altersgruppen, jeden Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr
• Spieleabend und DVD-Sneak in der Stadtbibliothek Alzenau
Ihr spielt gerne Gesellschaftsspiele? Ihr habt aber nicht immer
jemanden, der mitspielt? Egal, ob Strategie-, Aktions-, Denkoder Kartenspiele, in der Stadtbibliothek ist für jeden etwas
dabei.
Jeden 4. Freitag im Monat ab 19 Uhr
Die Termine für 2014 sind: 28. Februar, 28. März, 25. April, 23.
Mai, 27. Juni, 25. Juli, 22. August, 26. September, 24. Oktober,
21. November.
Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist kostenfrei.
Habt Ihr Euch schon lange nicht mehr überraschen lassen?
Dann ist die Sneak genau das richtige für Euch! Ob Actionfilm,
Komödie, Drama oder vielleicht der neueste Animationsfilm – in
der Stadtbibliothek werden die neuesten Filme, die auf DVD
oder Blu-ray erschienen sind, gezeigt.
Die DVD-Sneak ist für Erwachsene und Jugendliche ab 16
Jahren.
Bauplatz in Bestlage gesucht
Jeden 4. Freitag im Monat um 20:30 Uhr/ bis März 2014
für Dipl.Ing. bei Siemens AG.
Kostenfreie Vermittlung für Anbieter!
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eintrittskarten gibt es zu den
Öffnungszeiten in der Stadtbibliothek oder direkt am Abend.
Der Eintritt ist kostenfrei.
Angebote bitte an FvI Makler Tel. 06021-4424400
Getränke gibt es während der Veranstaltungen zum Selbstkostenpreis.
Seite 26
Nr. 4 / 21. Februar 2014
• „Qualifizierender Abschluss der Mittelschule“
Am 20. Februar um 19.30 Uhr findet im Mehrzweckraum der
Karl-Amberg-Mittelschule ein Infoabend zum Thema „Qualifizierender Abschluss der Mittelschule“ statt. Alle Schüler und
Eltern der 9. Jahrgangsstufe, sowie externe Bewerber aus
Alzenau sind herzlich dazu eingeladen.
Zu vermieten:
Verkaufs-, Ausstellungsoder Büroräume
160 + 40 qm ab Frühjahr 2014
in Mömbris Ortsmitte.
Annelie Freund
Johannesberger Str. 2 · 63776 Mömbris
Tel: 06029 / 9989780 · Mobil: 0176 / 50114450
Herzliche Einladung!
Tag der offenen Tür
22.02.2014, 10:00 – 13:00 Uhr, PGS Kahl
Grundschule, Mittelschule, Wirtschaftsschule
Erleben Sie hautnah unsere familiäre Schulatmosphäre,
das gute Miteinander und ein buntes Rahmenprogramm
für Jung und Alt!
•Wir führen Sie durch die Schule
•Wir informieren Sie über die Schulaufnahme
•Lernen Sie unser Schulleben kennen
Foto: istockphoto.com, shironosov
Die VHS Kahl teilt mit …
Am Dienstag, 25. Februar, hält Bettina Stark aus Karlstein einen
Vortrag mit dem Thema „Geheimnis meiner Souveränität:
selbstsicher, kompetent, stimmig“. Beginn: 20 Uhr im VHS-Haus
in Kahl. Gebühr: 3,- Euro.
Am Samstag, 8. März, bietet die VHS Kahl das Tagesseminar
„Partnermassage“ an, das unter Leitung Physiotherapeut Gunther Ronconi aus Kahl steht. Unterrichtszeit: 9 bis 13 Uhr im
VHS-Haus in Kahl. Gebühr: 40,- Euro pro Person. Nähere Hinweise zum Seminar im VHS-Programmheft unter Nr. 105. Anmeldung (nur paarweise) unter Telefon 06023/5070707 bei der
Praxis Medipoint.
Am Freitag, 14. März, findet das Seminar „Entwerfen Sie ihren
Traumgarten“ unter Leitung von Michael Maier, Dipl.-Ing. für
Landespflege aus Bischbrunn, statt. Unterrichtszeit: 15 bis 21
Uhr im VHS-Haus in Kahl. Gebühr: 40,- Euro. Nähere Hinweise
im VHS-Programmheft unter Nr. 72. Anmeldung unter Telefon
06188/2465.
Am Freitag, 14. März, beginnt der Kurs „Didgeridoo spielen
lernen“ (Anfänger mit Vorkenntnissen) unter Leitung von Rene
Schnabel aus Obernburg. Unterrichtszeiten: 14., 21. und 28.
März jeweils von 18.30 bis 20 Uhr im VHS-Haus in Kahl. Gebühr:
35,- Euro. Anmeldung unter Telefon 06188/2465.
Aufgrund der Probleme bei der Renovierung des Hallenbades
in Kahl werden die Aqua-Fitnesskurse der VHS Kahl erst wieder
im Herbstsemester 2014 beginnen. Nähere Informationen sind
im Programmheft für das Herbstsemester, das Ende August
erscheint, zu entnehmen.
Die VHS Kahl führt vom 17. bis 28. Oktober 2014 eine Flugstudienreise nach Kuba durch. Der Programmablauf ist im
VHS-Programmheft unter Nr. 116 zu ersehen. Reisepreis: 2.275,Euro. Das Reiseprogramm kann unter Telefon 06188/2465
angefordert werden.
Erleben
• VHS Alzenau-Karlstein-Kahl
Paul-Gerhardt-Schule Kahl
Freigerichter Str. 12, 63796 Kahl
Tel. 06188-911210 (GS/MS)
Tel. 06188-911211 (WS)
www.pgs-kahl.de
Nr. 4 / 21. Februar 2014
• Vorlesestunde in der Stadtbibliothek
Alzenau
Jeden Donnerstag werden in der Alzenauer Stadtbibliothek
spannende, lustige und fantasievolle Geschichten vorgelesen.
Die nächsten Termine sind:
– 27. Februar: Lesepatin Roswitha Wallasch liest aus „Das große
neue Vorlesebuch“
– 6. März: in den Ferien findet keine Vorlesestunde statt
– 13. März: Lesepatin Ida Trageser liest aus „Die vier Jahreszeiten“
– 20. März: Lesepatin Stefani Hofmann liest aus „Die kleine
Fledermaus-Buchhändlerin“
– 27. März: Lesepatin Roswitha Wallasch liest aus „Das große
neue Vorlesebuch“
Die Vorlesestunde beginnt wie immer um 16 Uhr und endet
gegen ca. 16.45 Uhr. Alle teilnehmenden Kinder bekommen
einen Stempel auf ihrer Stempelkarte und bei 5 Stempeln eine
kleine Überraschung aus unserer roten Schatzkiste. Alle Kinder
ab fünf Jahren sind herzlich eingeladen.
• Babysitterdienst
Der Landkreis Aschaffenburg arbeitet bei der Vermittlung und
Schulung von Babysittern mit dem Verein MGH-Mütze e.V.
zusammen.
Weitere Informationen zum Angebot der Gleichstellungsstelle
finden Sie unter: http://www.landkreis-aschaffenburg.de/
gesund-soziales/gleichstellung/kinderbetreuung/
Seite 27
kindgerechte und optimale Schulvorbereitung für Kinder im
Vorschulalter. ☎ 30123.
„Die kleinen Strolche e.V.“ Elterninitiative einer betreuten
Kleinkindgruppe ab 1,5 Jahren, mittwochs + freitags von 9.00
bis 12.00 Uhr im Alten Rathaus Wasserlos, 1. OG, Glockengasse 2, Ansprechpartnerin: Christiane Nümann, ☎ 917581, Mail:
die.kleinen.strolche@gmx.net, Homepage: http://www.diekleinen-strolche.blogspot.de/
• Jugendgruppe
Kindergruppe Regenbogen für 6- bis 11-jährige der Evangelischen Kirchengemeinde ­Peter und Paul im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Gunkelsrainstraße. Treffen: dienstags von 16.30
bis 18 Uhr (außerhalb der ­Ferienzeit). Ansprechpartner:
Diakonin z. A. Julia Roeser-Mueller, Tel. 06023/970661.
Gartenbau Habeck
Tel. 0 61 88 / 99 10 10
t
sei 0
199
▶ Neuanlage, Umgestaltung
▶ Bewässerungssysteme
▶ Pflaster / Plattenverlegung
▶ Trockensteinmauern
▶ Draht- und Holzzäune
▶ Natursteinarbeiten Terrassen / Treppen
▶ Zisternenbau / Kanalbau
Rindenmulch · Mutterboden · Kompost · Bruchsteine
• Wieder Krabbelstunde in Stadt und Land
Herzliche Einladung zum Kleinkinder-Gottesdienst, in der
­Regel an jedem 2. Sonntag im Monat im ­Kaminzimmer des
­Maximilian-Kolbe-Hauses.
Alzenau: Spiel- und Krabbelgruppen evang. Kirchengemeinde
­Peter + Paul im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Gunkelsrainstraße:
donnerstags von 9.30 - 11.30 Uhr (Eltern-Kind-Spielkreis „Puste­
blume“) – Kontakt: Esther Krämer, ☎ 99 30 38
Alzenau-Hörstein: Jeweils mittwochs von 9.30 bis 11.30 Uhr
im Jugendraum des Pfarrheims St. Martin, ­Alzenauer Straße 1.
Infos unter ☎ 91 84 96 (Melanie Deininger). Die Dienstagsgruppe ist derzeit nicht besetzt.
Alzenau-Michelbach: Pfarrgemeinde „St. Laurentius“: Die
„Mini-Kids“ treffen sich z. Zt. in folgender Gruppe: mittwochs
von 10 - 11.30 Uhr im Laurentiushaus, Ansprechpartnerin: Gisela Beck, ☎ 1529.
Alzenau-Wasserlos: Krabbelgruppe „Schneckenbande“ (0 - 3
Jahre): donnerstags von 9.30 bis 11.30 Uhr. Ansprechpartner:
Katja Trapp, ☎ 9520391 ­sowie Jennifer Reinfurth, ☎ 5049838.
Nachwuchs ist jederzeit herzlich willkommen!
Alzenau-Albstadt: Krabbelgruppe der Kuratie Albstadt für
Kinder bis 3 Jahre im St. Josefsheim: donnerstags von 16 bis
17 Uhr. Ansprechpartnerin: Frau Nicole Dechent-Schneider, ☎
5076048.
• Private Kindergruppen
„Zwergenland“ Taunusring 56a, Alzenau, Frau Petra Heininger,
für Kinder im Alter von 22 Monaten bis Kindergarteneintritt. Jeden
Montag bis Mittwoch und alle 14 Tage auch donnerstags von
8.45 bis 11.45 Uhr, ☎ 30123, www.zwergenland-alzenau.de.
„Vorschulland“ Taunusring 56a, Alzenau, Frau Heininger und
Frau Mader-Pfarr. Jeden Montag von 15 Uhr - 17 Uhr eine
»H armonia «
K appen S itzung 2014
Faschingssamstag, 1. März
Prischosshalle Alzenau
Beginn: 19.11 Uhr
Karten sind auch noch Tischeweise
erhältlich!
Telefonische Reservierung unter
Telefon 06023/6340 (Wolfgang Pfarr)
Seite 28
• Umstellung auf Erdgas lohnt sich
EVA bietet vergünstigten Anschluss an das Erdgasnetz
Erdgas ist die beliebteste Heizenergie in Deutschland und sorgt
in fast jeder zweiten Wohnung für Wärme. Im Zuge der Bauarbeiten in der Hanauer Straße bietet die Energieversorgung
Alzenau (EVA) den Anwohnern nun die Möglichkeit, besonders
kostengünstig einen Erdgasanschluss zu erhalten. Darüber
hinaus bezuschusst EVA beim Wechsel von Heizöl auf Erdgas
die Entsorgung der alten Öltankanlage.
Erdgas ist der fossile Energieträger mit den geringsten CO2Emissionen, es ist wesentlich günstiger als Heizöl und kommt
über ein Leitungsnetz ins Haus, sodass Bestellung und Lagerung
unnötig sind. Da wundert es nicht, dass Erdgas in rund 50
Prozent der Neubauten beim Heizen, der Warmwasseraufbereitung oder beim Kochen zum Einsatz kommt. Voraussetzung,
um den Energieträger zu nutzen, ist ein Erdgasanschluss in
Form einer Rohrleitung, die die Erdgasinstallation im Haus mit
dem Erdgasnetz verbindet.
Hanauer Straße - Erdgasanschluss mit Kostenvorteil
Anwohner der Hanauer Straße können derzeit besonders
kostengünstig an das Erdgasnetz der Energieversorgung angeschlossen werden. Denn bei der Straßenerneuerung werden
die Teerschicht sowie die darunterliegende Tragschicht abgetragen. Wird diese Bauphase genutzt, um einen Erdgasanschluss einzurichten, kostet dieser deutlich weniger. Den
Kostenvorteil von insgesamt 400 Euro gibt EVA in vollem Umfang
an die Kunden weiter. „Gerade jetzt bietet sich eine besonders
gute Gelegenheit, das Haus an das Erdgasversorgungsnetz
anzuschließen“, sagt Leonhard Schultes von der EVA. Denn
nach Abschluss der Bauarbeiten darf die Asphaltdecke der
Hanauer Straße frühestens nach fünf Jahren wieder geöffnet
werden.
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Beratung durch die EVA
Bei Fragen rund um das Thema Erdgasanschluss, Heizen mit
Erdgas sowie Telekommunikation können sich Interessierte an
die Mitarbeiter der EVA wenden. Diese stehen für ein persönliches Beratungsgespräch direkt vor Ort im Mühlweg 1, oder
unter Telefon 06023/949-444 gerne zur Verfügung.
• Die Energieversorgung Alzenau GmbH
(EVA) warnt…
Wie bekannt geworden ist, versuchen vereinzelte Stromanbieter in unlauterer Art und Weise Kunden zu einem Wechsel ihres
bisherigen Versorgers zu bewegen. Dabei sind Fälle bekannt
geworden, in denen sich beim Kunden auftretende Personen
als Mitarbeiter des örtlichen Stadtwerks vorstellen, auf eine
vermeintliche Zusammenarbeit zwischen dem neuen Versorger
und dem örtlichen Stadtwerk hinweisen oder einen gefälschten
Ausweis vorzeigen. Auch wird – der Wahrheit zuwider – z. B.
behauptet, der örtliche Versorger plane eine Preiserhöhung und
durch den Wechsel des Versorgers könnte dem entgangen
werden. Manchmal werden Zählerwerte unter Vortäuschung
falscher Angaben abgefragt, ebenso Kontoverbindungen. Es
wird von Telefonanrufen durch Stromanbieter berichtet, bei
denen vorher vom Kunden keine Einwilligung erklärt wurde,
ebenso davon, dass dann, wenn auf einen solchen Telefonanruf kein Vertragsabschluss erfolgt, diese Anrufe mehrfach
wiederholt werden (Telefonterror), um doch zu einem Vertragsabschluss zu gelangen.
Die Energieversorgung Alzenau weist deshalb darauf hin, dass
von der EVA zum Abschluss von Stromlieferverträgen keine
Hausbesuche durchgeführt werden. Ebenso erfolgen von der
EVA keine Werbeanrufe.
Sollten Kunden der EVA von solchen unlauteren Werbemaßnahmen betroffen sein oder Kenntnis davon erhalten, wird
höflich darum gebeten, diese telefonisch an die Tel.-Nr. 06023/
949-444 (EVA Beratungscenter) mitzuteilen. Sollte die EVA von
solchen Aktivitäten Kenntnis erlangen, so wird unverzüglich im
Interesse und zum Schutz aller Kunden dagegen vorgegangen.
Bis zu 400 Euro EVA-Zuschuss bei Heizungsumstellung
Verbraucher, die darüber hinaus noch die Heizanlage auf Erdgas
umstellen, bietet EVA eine weitere Vergünstigung. Der Energieversorger beteiligt sich an den Entsorgungskosten der alten
Öltankanlage: 50 Euro gibt es je 1.000 Liter Tankvolumen bis
zu maximal 400 Euro bei 8.000 Litern. „Diesen Zuschuss erhalten alle Verbraucher im EVA-Versorgungsgebiet, die ihre
Heizungsanlage umstellen“, erklärt Schultes. „Sie müssen
lediglich den Tankentsorgungsnachweis des beauftragen Fachunternehmens bei uns einreichen.“
Erdgas- und DSL-Anschluss auf einem Streich
Die Sanierungsarbeiten der Hanauer Straße sind für Anwohner
ebenfalls ein guter Zeitpunkt, um eine Hauseinführung vorzunehmen und einen ersten Schritt in Richtung schnelles Internet
zu gehen. Die Hauseinführung bildet die Basis für einen Hausanschluss an das EVA DSL-Netz. Dabei wird eine so genannte
Speedpipe mit Glasfaser-Endverzweiger von außen ins Innere
des Hauses gelegt, durch die später die Telekommunikationsleitungen aus Glasfaser eingeblasen werden können. Auch für
den DSL-Anschluss gibt es im Zuge des Straßenbaus erhebliche
Kosteneinsparungen, welche die EVA in vollem Umfang an die
Interessenten weitergibt.
Car-Service
Klemens Behl
Öl – Auspuff – Reifen
Reparaturen an PKW aller Art
Klimaservice
Kostenlose Abholung von Altautos
Tel.: 06023-8257 · Mobil: 0171-5228303
Gartenhilfe gesucht
Selbständiges Arbeiten bei weitgehend freier Zeiteinteilung für ca. 30 Stunden/Monat auf minijob-Basis
nach Alzenau-Kälberau gesucht.
Tel. 06023-999442
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Seite 29
• Solarverein übernimmt Zählermiete
Der Solarverein Alzenau übernimmt für das Abrechnungsjahr
2013 wieder die Zählermiete für den Einspeisezähler der
Photovoltaikanlagen, die in Alzenau und den Stadtteilen betrieben werden.
Der Betreiber muss dazu eine Kopie der Einspeiseabrechnung
(nicht Stromabrechnung) unter Angabe der Kontonummer an
den Solarverein, z. Hd. Herrn Dr. Michael Neumann, Brentanostr. 3, 63755 Alzenau einreichen. Der Mietpreis wird dann vom
Solarverein auf das Konto des Betreibers überwiesen.
• Aktion "Sauberer Landkreis"
Auch in Alzenau und den Stadtteilen findet wieder die Aktion
„Sauberer Landkreis“ - der Frühjahrsputz der Natur - statt. Neben
der Müllentfernung aus Wald und Wiesen soll mit der Aktion das
Umweltbewusstsein aller Bürgerinnen und Bürger gefördert
werden. Die freiwilligen Helfer zum Müllsammeln treffen sich am
Samstag, 29. März, um 9 Uhr am Burgparkplatz bzw. an den
ehemaligen Rathäusern in Albstadt, Michelbach, Wasserlos und
Hörstein. Mitarbeiter der Umweltabteilung der Stadt Alzenau
werden die Helfer an den Treffpunkten einweisen. Nach der
Arbeit wird sich die Stadt mit einer kleinen Stärkung bedanken.
Im Jahr 2013 wurden bei dieser Aktion von 165 Helfern 35 m³
Müll eingesammelt und entsorgt.
• Öffnungszeiten für Gartenabfallsammelplätze
Ab 1. März gelten wieder verlängerte Öffnungszeiten an den
Gartenabfallsammelplätzen der Stadt. Die Gartenabfälle können
zu folgenden Zeiten angeliefert werden:
Sammelplatz
Öffnungszeiten
Alzenau
Prischoß
Hörstein
Kälberau
Albstadt
Michelbach
Wasserlos
Am Friedhof
Mi.
An der Pfingstweide Sa.
Birkenhainer Halle
An der Kahltalhalle
Am Wäldchen
Mo. u. Di. 17 bis 19 Uhr
Do. u. Fr. 17 bis 19 Uhr
17 bis 19 Uhr
12 bis 17 Uhr
Es werden ausschließlich Gartenabfälle von Einwohnern der
Stadt Alzenau angenommen. Erde, Kleintierstreu und Küchenabfälle werden nicht angenommen und müssen über die Biotonne entsorgt werden. Bitte liefern sie holzige Materialien und
Laub und Grasschnitt getrennt an, da das holzige Material als
Brennstoff genutzt werden kann.
• Hausratbörse – Weiterverwenden statt
Wegwerfen
Couch-Landschaft mit den Maßen 2,22 m x 3,23m x 1,55m
und ein Hocker 0,60 x 0,60m Farbe blau-grau Velours, im guten
Zustand, Röhrenfarbfernseher 59 Bilddiagonale, Bett 1,30 x
1,90 auch als Sitzcouch zu verwenden. Tel.0157/87862632.
Couch, 3-Sitzer, 2-Sitzer und 1-Sitzer, beige-gemustert, TopZustand, Tel. 06023/6775
Die oben genannten Gegenstände werden von den Besitzern
kostenlos abgegeben. Haben Sie Gegenstände, die nicht mehr
gebraucht werden, aber zu schade sind für den Müll? Dann
melden Sie diese der Umweltabteilung. Eine Postkarte mitAbsender, Telefonnummer und einer kurzen Beschreibung des
Gegenstandes an die Stadt Alzenau, Umweltabteilung, Kennwort: Hausratbörse, Brentanostr.3, 63755 Alzenau oder als
E-Mail an neumann.michael@alzenau.de genügt.
»H armonia «
K appen S itzung 2014
Faschingssamstag, 1. März
Prischosshalle Alzenau
Beginn: 19.11 Uhr
Karten sind auch noch Tischeweise
erhältlich!
Telefonische Reservierung unter
Telefon 06023/6340 (Wolfgang Pfarr)
Seite 30
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Herrn Helmut Weipert, Am Hohen Kreuz
1, 63755 Alzenau, zum 79. Geburtstag am
23. Februar
Anmeldungen
zur Eheschließung
Frau Helena Wissel, Bezirksstr. 10,
63755 Alzenau-Wasserlos, zum 76. Geburtstag am 23. Februar
In der Zeit vom 29.01.2014 .bis zum
12.02.2014 haben auf dem Standesamt
Alzenau die folgenden Paare ihre Eheschließung angemeldet (die schriftliche
Einwilligung zur Veröffentlichung liegt vor)
Oliver Weismantel mit Bianca Eugenie
Elisabeth Pfarr, Alzenau, Lerchenrain 8
Matthias Franz Woltering, Alzenau, Beim
Klostergut 2 mit Hannah Christina Jebe,
Alzenau, Meßmerstraße 6
Serdan Ictürk mit Manuela Elfriede
Wosiek, Alzenau, Sälzerweg 15
Frau Maria Horn, Edelmannstr. 20, 63755
Alzenau-Hörstein, zum 82. Geburtstag am
24. Februar
Sterbefälle
Frau Hildegard Bär, Kahler Str. 6, 63755
Alzenau, zum 76. Geburtstag am
25. Februar
In der Zeit vom 29.01.2014 bis zum
12.02.2014 wurde beim Standesamt
Alzenau der Sterbefall folgender Personen
beurkundet (die schriftliche Einwilligung
zur Veröffentlichung liegt vor):
Rosa Maria Neuner geb. Diroll, Alzenau,
Bachstraße 2 am 01.02.2014
Martha Maria Freund geb. Amberg,
Alzenau, Bogenstraße 27 am 01.02.2014
Gaetana Messina, Alzenau, Rieslingstraße 3 am 05.02.2014
Im Monat Februar 2014
gratulieren wir …
Frau Gerda Mertins, Bachstr. 2, 63755
Alzenau, zum 80. Geburtstag am
22. Februar
Herrn Karl Heinz Rühl, Kurmainzer Str.
17, 63755 Alzenau, zum 87. Geburtstag
am 22. Februar
Herrn Franz-Josef Salber, Am Dickert
9, 63755 Alzenau-Wasserlos, zum 75.
Geburtstag am 22. Februar
Frau Christa Schubert, Freibergstr. 18,
63755 Alzenau-Wasserlos, zum 71. Geburtstag am 22. Februar
Frau Helgard Schulz, Bernhardstr. 5,
63755 Alzenau, zum 84. Geburtstag am
22. Februar
Frau Marianne Dinsenbacher, Gelnhäuser Str. 37, 63755 Alzenau, zum 83. Geburtstag am 23. Februar
Frau Anna Maria Noll, Röderweg 7,
63755 Alzenau-Hörstein, zum 81. Geburtstag am 23. Februar
Frau Maria Staab, Eichelsbacherstr. 11,
63755 Alzenau-Hörstein, zum 79. Geburtstag am 23. Februar
Herrn Albin Walter, Kapellenstr. 9, 63755
Alzenau-Hörstein, zum 81. Geburtstag am
23. Februar
Frau Hannelore Knierim, Siedlungstr.
35, 63755 Alzenau, zum 78. Geburtstag
am 24. Februar
Frau Erdmute Schmidt, Kronbergweg 4,
63755 Alzenau-Albstadt, zum 72. Geburtstag am 24. Februar
Herrn Werner und Frau Barbara Holler,
Hockgasse 3, 63755 Alzenau-Wasserlos,
zum 25. Hochzeitstag am 24. Februar
Frau Margarethe Eich, Brentanostr. 28,
63755 Alzenau, zum 81. Geburtstag am
25. Februar
Frau Hatice Kozak, Mühlweg 24, 63755
Alzenau, zum 70. Geburtstag am
25. Februar
Herrn Heinz Peters, Schanzenkopfstr. 6,
63755 Alzenau-Wasserlos, zum 74. Geburtstag am 25. Februar
Herrn Alfred Stolzenberger, Im Goldenen Ring 9 A, 63755 Alzenau-Hörstein,
zum 76. Geburtstag am 25. Februar
Frau Bärbel Baldauf, Wolfskernstr. 1,
63755 Alzenau, zum 75. Geburtstag am
26. Februar
6
Frau Herlinde Bergmann, Karl-AmbergStr. 6 A, 63755 Alzenau-Kälberau, zum
79. Geburtstag am 26. Februar
Herrn Ludwig Braun, Frankenstr. 1 A,
63755 Alzenau-Albstadt, zum 76. Geburtstag am 26. Februar
Frau Helga Löffelholz, Drosselweg 33,
63755 Alzenau-Wasserlos, zum 76. Geburtstag am 26. Februar
Frau Waltraud Richter, Rannenbergring
36, 63755 Alzenau-Kälberau, zum 76.
Geburtstag am 26. Februar
Herrn Josef und Frau Paula Heil,
Grünewaldstraße 14, 63755 AlzenauWasserlos, zum 65. Hochzeitstag am
26. Februar
Frau Irmtraud Beck, Am Mittelbach 2,
63755 Alzenau-Michelbach, zum 70. Geburtstag am 27. Februar
Frau Gertrud Kretschmann, Bachstr. 2,
63755 Alzenau, zum 82. Geburtstag am
27. Februar
Herrn Ludwig Rosenberger, Bachstr. 2,
63755 Alzenau, zum 79. Geburtstag am
27. Februar
Herrn Dieter Vornweg, Rembrandtstr. 5,
63755 Alzenau-Wasserlos, zum 72. Geburtstag am 27. Februar
Herrn Walter Hartmann, Hauptstr. 36,
63755 Alzenau-Hörstein, zum 81. Geburtstag am 28. Februar
Frau Erika Hufnagel, Cornillstr. 40, 63755
Alzenau-Michelbach, zum 76. Geburtstag
am 28. Februar
Frau Ludwina Huth, Bachstr. 2, 63755
Alzenau, zum 84. Geburtstag am
28. Februar
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Seite 31
Frau Gertrud Ritter, Gunkelsrainstr. 14,
63755 Alzenau, zum 84. Geburtstag am
28. Februar
Frau Johanna Löffler, Friedenstr. 5,
63755 Alzenau-Wasserlos, zum 75. Geburtstag am 2. März
Frau Christina Kraus, Siedlungstr. 9,
63755 Alzenau, zum 74. Geburtstag am
29. Februar
Frau Maria Luise Peter, Kettelerstr. 17,
63755 Alzenau, zum 83. Geburtstag am
2. März
Im Monat März 2014
­gratulieren wir …
Herrn Bernhard Mühlhause, Schillerstr.
11, 63755 Alzenau-Albstadt, zum 82. Geburtstag am 1. März
Frau Betty Noll, Am Fallthor 3, 63755
Alzenau-Michelbach, zum 77. Geburtstag
am 1. März
Frau Irmgard Salber, Am Dickert 9,
63755 Alzenau-Wasserlos, zum 72. Geburtstag am 1. März
Frau Gertrud Seipel, Amselweg 5, 63755
Alzenau-Wasserlos, zum 76. Geburtstag
am 1. März
Herrn Ömer Topal, Freigerichter Str. 37,
63755 Alzenau-Albstadt, zum 74. Geburtstag am 2. März
Herrn Hubert Wegstein, Akazienweg 5,
63755 Alzenau, zum 75. Geburtstag am
2. März
Herrn Heinrich Busse, Am Kraßberg 3,
63755 Alzenau-Hörstein, zum 71. Geburtstag am 3. März
Herrn Hans Link, Hochstr. 6, 63755 Alzenau, zum 70. Geburtstag am 3. März
Frau Ruth Wünsche, Frohsinnstr. 5,
63755 Alzenau, zum 81. Geburtstag am
3. März
Frau Waltraut Haufe, Bachstr. 2, 63755
Alzenau, zum 86. Geburtstag am 4. März
Frau Gertrud Benicke, Dörsthof 1, 63755
Alzenau-Michelbach, zum 75. Geburtstag
am 2. März
Herrn Berthold Parr, Am Speichenbach
3, 63755 Alzenau-Kälberau, zum 86. Geburtstag am 4. März
Frau Erika Englert, Cranachstr. 1, 63755
Alzenau-Wasserlos, zum 80. Geburtstag
am 2. März
Frau Ursula Schubert, Am Hohen Kreuz
1, 63755 Alzenau, zum 81. Geburtstag am
4. März
Herrn Hubert Hammerschmidt, Feldwingert 16, 63755 Alzenau-Hörstein, zum
74. Geburtstag am 2. März
Frau Edith Weber, Schwedenstr. 17,
63755 Alzenau, zum 84. Geburtstag am
4. März
Herrn Karl Heininger, Maisenhäuser Str.
3, 63755 Alzenau-Michelbach, zum 80.
Geburtstag am 2. März
Herrn Siegfried Nimbler, Bachstr. 2,
63755 Alzenau, zum 80. Geburtstag am
5. März
Frau Josefine Bosler, Bachstr. 2, 63755
Alzenau, zum 84. Geburtstag am 6. März
Herrn Klaus Endrejat, Uhlandstr. 8,
63755 Alzenau-Albstadt, zum 75. Geburtstag am 6. März
Herrn Helmut Fucik, Wolfswingertstr. 9,
63755 Alzenau-Hörstein, zum 71. Geburtstag am 6. März
Frau Erika Bauer, Rhönstr. 14, 63755
Alzenau-Wasserlos, zum 75. Geburtstag
am 7. März
Frau Inge Borutta, Kantstr. 18, 63755
Alzenau-Kälberau, zum 79. Geburtstag
am 7. März
Frau Herta Eckel, Bachstr. 2, 63755 Alzenau, zum 83. Geburtstag am 7. März
Herrn Wilfried Huth, Hanauer Str. 58,
63755 Alzenau, zum 76. Geburtstag am
7. März
Herrn Wolfgang Mack, Königsberger Str.
10, 63755 Alzenau, zum 75. Geburtstag
am 7. März
Herrn Rudi Glaab, Krämerstr. 15, 63755
Alzenau-Michelbach, zum 74. Geburtstag
am 8. März
Herrn Anton Jakob, Gretelgasse 1,
63755 Alzenau-Wasserlos, zum 77. Geburtstag am 8. März
Frau Irmgard Müller, Gunkelsrainstr. 22,
63755 Alzenau, zum 86. Geburtstag am
8. März
Herrn Horst Sommerfeld, Iglauer Str. 6
D, 63755 Alzenau, zum 87. Geburtstag
am 8. März
Herrn Arne Kleinhenz und Frau Maritta
Sander-Kleinhenz, Sälzerweg 8, 63755
Alzenau-Wasserlos, zum 25. Hochzeitstag
am 8. März
Herrn Alfred Illing, Kurmainzer Str. 2,
63755 Alzenau, zum 72. Geburtstag am
9. März
Frau Brunhilde Meister, Schießmauerstr.
8, 63755 Alzenau-Michelbach, zum 77.
Geburtstag am 9. März
Herrn Halil Uyarer, Hanauer Str. 92,
63755 Alzenau, zum 73. Geburtstag am
9. März
Grabmale • Grabeinfassungen • Grabschmuck • Küchenplatten
Waschtischplatten • Fensterbänke • Treppen • Bodenbeläge
1 Stofftasche mit Briefmarken
1 Lesebrille
Seite 32
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Nr. 4 / 21. Februar 2014
• Angebot einer Hygieneschulung für Mitarbeiter von Lebensmittelbetrieben und
Pflichtunterrichtung für die Inhaber von
Gaststätten
I. Es wird eine Hygieneschulung nach § 4 der LebensmittelHygieneverordnung (LMHV) durch die Industrie- und Handelskammer angeboten. Eine solche Schulung ist für Personen
vorgesehen, die beruflich Umgang mit leichtverderblichen
Lebensmitteln haben und nicht bereits durch eine einschlägige
Berufsausbildung als entsprechend geschult gelten. Dies
betrifft also alle ungelernten Mitarbeiter im Lebensmittelbereich
(Gastronomie, Handel, Handwerk, Industrie, Gemeinschaftsverpflegung). Eine solche Schulung kann auch bei anderen
Anbietern absolviert werden.
Montag, den 10.03.2014 von 8 Uhr bis 12.30 Uhr
II. Gastwirte, die eine Erlaubnis nach dem Gaststättengesetz
beantragen, müssen eine Unterrichtung nach § 4 Abs. 1 Nr.
4 des Gaststättengesetzes nachweisen. Die Gastwirteunterrichtung kann nur bei den Industrie- und Handelskammern absolviert werden. Diese entscheiden auch über mögliche Ausnahmen von der Unterrichtungspflicht (z.B. bei
gelernten Köchen).
Montag, den 10.03.2014 von 13.30 – 16 Uhr.
Anmeldeschluss ist jeweils eine Woche vor Unterrichtsbeginn!
Interessenten müssen sich unmittelbar telefonisch bei der
Industrie- und Handelskammer in Aschaffenburg anmelden:
 06021-8800
Ort: Industrie- und Handelskammer Aschaffenburg,
Kerschensteinerstraße 9, 63741 Aschaffenburg
(Stadtteil Leider, Nähe Berufsschule).
Kosten:
Gastwirteunterricht f. Erlaubnis (Nachmittag): 51 €
Hygieneschulung (Vormittag):
80 €
Kombination (ganzer Tag):
120 €
• Energiesprechtage
im Landratsamt Aschaffenburg
Am Donnerstag, 6. März findet ein Energiesprechtag im Landratsamt Aschaffenburg statt.
Zeit: 14 bis 20 Uhr
Ort: Sitzungssaal im Landratsamt Aschaffenburg Erdgeschoss,
Eingang Friesenstraße
Um Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir um Voranmeldung
unter der Tel. Nr. 06021/394-405.
Für die Bürger des Landkreises ist die von zugelassenen Energieberatern durchgeführte Beratung im Landratsamt kostenlos.
Bei entsprechender Nachfrage werden die Energiesprechtage
regelmäßig jeden Monat angeboten. Termine werden auch
unter www.landkreis-aschaffenburg.de bekanntgegeben.
Wann ist Energieberatung besonders sinnvoll?
– bei Planung und Durchführung von Neubauten
‑ bei baulichen Veränderungen
­– bei Unbehaglichkeit trotz hoher Raumtemperatur
– bei hohen Heizkosten
– bei der Nutzung erneuerbarer Energien
Was bringt eine Energieberatung?
Durch eine umfassende Ermittlung aller Energiefaktoren erfolgt
eine Bewertung des Energieverbrauches des Hauses. Ausgehend von dieser Bewertung werden Verbesserungsvorschläge
Seite 33
erarbeitet, das Einsparpotential ermittelt und die Kosten von
Alternativen aufgezeigt. So entsteht ein Konzept, in welchem
alle Gebäudeteile und –funktionen aufeinander abgestimmt sind.
Durch diese Optimierung werden Fehlinvestitionen vermieden
und Einsparungen erzielt. Außerdem werden durch die Energieberatung Bauschäden vorgebeugt und die Wohnqualität
wesentlich verbessert.
Unterlagen
Bringen Sie alle Unterlagen mit, die für eine Berechnung der
Energiebilanz benötigt werden:
z. B.
- Baupläne
- Angaben über die Heizungsanlage
- Angaben über die Außenhaut des Gebäudes
- etc.
Verkauf ab Hof!
Am Hohen Busch 1
63776 Mömbris
Aussiedlerhof in Nähe der Tennishalle
Telefon: 0 60 29 / 44 52
Aus eigener Aufzucht! · Frisch geschlachtet · Vorbestellung erbeten!
Frisch geschlachtet: Hähnchen und Teile,
Junghähne, Puten und Teile
(Unser Futter ist Dioxin - Antibiotika - Tierkörpermehl frei!)
Freilandeier
Liköre & Schnäpse · Marmeladen
Nudeln aus Freilandeiern
Gutscheine & GeschenkSuppen im Weckglas uvm.
körbe auf Anfrage
Seite 34
Nr. 4 / 21. Februar 2014
• Coaching für die Berufswahl
• Gesamt-Jahresbericht 2013 der Feuerwehr Alzenau
1. Personal
Die sechs Stadtteilfeuerwehren Albstadt, Alzenau, Hörstein,
Kälberau, Michelbach und Wasserlos verfügen derzeit (Stand
31.12.2013) über insgesamt 245 aktive Mitglieder in den einzelnen Einsatzabteilungen. Diese teilen sich wie folgt auf:
Mitglieder insgesamt:
245
davon Maschinisten für Löschfahrzeuge: 99
davon Maschinisten für
Hubrettungsfahrzeuge (z.B. Drehleitern): 14
davon Atemschutzgeräteträger:
108
davon Chemikalienschutzanzugträger:
79
derzeitige Tagesalarmstärke:
47
Zusätzlich versehen insgesamt 75 Jugendliche im Alter zwischen
12 und 18 Jahren ihren Dienst in den Jugendfeuerwehren.
Derzeit bestehen in den Stadtteilen Alzenau, Hörstein und
Michelbach sogenannte Kinderfeuerwehren. Das Eintrittsalter
liegt bei 6 bzw. 8 Jahren und endet mit dem Übertritt in eine
Jugendfeuerwehr mit 12 Jahren. Träger dieser Gruppierungen
sind die Fördervereine der Feuerwehren. Zweck ist die frühzeitige kindgerechte Heranführung an das Thema Feuerwehr.
Jugendförderung: Mitglieder des Rotary Clubs Alzenau begleiten Schüler der Karl-Amberg-Schule als Paten bei der Berufswahl und in der Bewerbungsphase
Bereits zum siebten Mal findet die Zusammenarbeit zwischen
der Karl-Amberg-Mittelschule und des Rotary Clubs Alzenau
statt. Mitglieder des Rotary Clubs Alzenau übernehmen dabei
die Funktion eines Paten zur Begleitung der Jugendlichen bei
der Berufswahl und der Bewerbungsphase. Am Ende sollen die
Bemühungen zu einem Ausbildungsvertrag für die Schüler
führen oder der Besuch einer weiterführenden Schule angestrebt
werden.
Nach einer gemeinsamen Vorstellungsrunde folgt die individuelle Beratung in Einzelgesprächen zwischen Schüler und „Paten“. In den intensiven und durchaus kritischen Gesprächen
geht es darum, die Berufsziele mit den persönlichen Fähigkeiten
und Eigenschaften der Schüler abzustimmen, um am Ende die
passende Ausbildung zu finden. Alle Maßnahmen erfolgen
natürlich in enger Zusammenarbeit mit der Schule sowie der
Klassenleitung. Im optimalen Fall sind auch die Eltern bei allen
Schritten involviert.
Das erste Treffen zwischen Schülern der Abschlussklasse, der
Schulleitung sowie Mitgliedern des Rotary Clubs Alzenau hat
bereits stattgefunden. Im nächsten Schritt geht es darum, diese zehn Schüler gerade am Ende der Schulausbildung unterstützend und erfolgreich zu begleiten.
2. Einsätze
Im Berichtsjahr 2013 wurden von den Feuerwehren der Stadt Alzenau insgesamt 461 Einsätze abgearbeitet. Diese gliedern sich in:
Brände:
59
Technische Hilfeleistungen:
220
Fehlalarme:
59
Brandsicherheitsdienste:
49
First Responder/Erste Hilfe:
23
Sonstige (z.B. freiwillige Leistungen)
51
Im Durchschnitt bedeutet dies 1,3 Einsätze am Tag für die sechs
Feuerwehren.
3. Fahrzeugbestand
Derzeit stehen den Feuerwehren 20 Fahrzeuge und 5 Anhänger
zur Verfügung. Diese gliedern sich auf in:
Löschgruppenfahrzeug groß:
3
Löschgruppenfahrzeug klein:
3
Tragkraftspritzenfahrzeug:
1
Tanklöschfahrzeug:
1
Hubrettungsfahrzeug:
1
Rüstwagen:
1
Einsatzleitfahrzeug:
1
Versorgungs-LKW:
1
Gerätewagen Logistik:
1
Mehrzweckfahrzeug:
6
Gerätewagen Umweltschutz:
1
Mehrzweckanhänger:
5
In jedem Stadtteil steht als Basisfahrzeug ein Löschgruppenfahrzeug zur Verfügung. Dieses dient sowohl der eigenständigen
Abarbeitung von kleinen Einsätzen als auch dem Erstangriff bei
mittleren und großen Einsätzen. Dazu verfügt jedes Fahrzeug
über die Löschmittel Wasser und Schaum, Atemschutzgeräte,
eine Wärmebildkamera, Schlauch- und Armaturenmaterial für
mind. eine Löschgruppe (9 Personen), Beleuchtungsgeräte,
Stromerzeuger, tragbare Leitern sowie Material für die Technische Hilfe (z.B. Motorsäge, Tauchpumpe). Zusätzlich werden
auf den großen Löschgruppenfahrzeugen jeweils u.a. ein hydraulischer Rettungssatz und ein Sprungpolster mitgeführt. Die
restlichen oben aufgeführten Fahrzeuge ergänzen die Löschgruppenfahrzeuge mit größeren Mengen an Löschmitteln und
Sondergeräten und haben somit spezielle Aufgaben innerhalb
des Einsatzablaufs zu verrichten.
Frank Ritter, Federführender Kommandant
Freiwillige Feuerwehren der Stadt Alzenau
Das Foto zeigt zehn Schüler der Karl-Amberg-Mittelschule, die
Schulleitung sowie Mitglieder des Rotary Clubs Alzenau.
• Belegung der kreiseigenen Sporthallen
durch Vereine und Gruppen im Sommerhalbjahr 2014
Der Landkreis Aschaffenburg stellt im Rahmen der Sportförderung gegen Kostenersatz nach der Entgeltregelung folgende
kreiseigene Sportstätten den sporttreibenden Vereinen und
Gruppen im Landkreis Aschaffenburg zur Verfügung, sofern
jeweils eine geeignete Aufsichtsperson eingeteilt werden kann:
Alzenau
Edith-Stein-Schule, Staatl. Realschule
1 Sporthalle
Hahnenkamm-Schule zur Lernförderung 1 Sporthalle
1 Allwetterplatz
Spessart-Gymnasium
3 Sporthallen
1 Gymnastikraum
1 Allwetterplatz
Hösbach
Pestalozzi-Schule zur Lernförderung
1 Sporthalle
1 Allwetterplatz
Schul- und Sportzentrum 1 Dreifachsporthalle (abteilbar)
1 Zweifachsporthalle (abteilbar)
2 Rasenspielfelder
3 Allwetterplätze
Aschaffenburg
Staatl. Berufliches Schulzentrum 1 Zweifachsporthalle (abteilbar)
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Die Belegung der Sporthallen wird für das am 28. April 2014
beginnende Sommerhalbjahr neu geregelt. Der Benutzungszeitraum endet am 29. Juli 2014.
Interessierte Vereine und Gruppen werden gebeten bis spätestens 1. März 2014 ihre Belegungswünsche schriftlich dem
Landratsamt Aschaffenburg (Postanschrift: Sachgebiet 14.3,
Bayernstr. 18, 63739 Aschaffenburg oder Fax: 06021 394-918
oder E Mail: Sportstaettenvergabe@lra-ab.bayern.de mitteilen.
Später eingehende Anträge können nur noch bedingt berücksichtigt werden.
Der Antrag ist vom Hauptverein für alle Abteilungen zu stellen
und soll folgende Angaben enthalten:
1. Gewünschte Sporthalle mit Angabe der Schule
2. Gewünschter Wochentag und ersatzweiser Wochentag
3. Belegungszeit von ... bis ... Uhr
4. Sportart und Teilnehmerzahl
5. Teilnehmergruppen, z. B. Aktive, Schüler usw.
Seite 35
Gerade in den Herbst- und Wintermonaten nutzen Einbrecher die früh einsetzende Dämmerung/Dunkelheit
und die Abwesenheit der Wohnungsinhaber zu Einbrüchen. Ihre bevorzugten Ziele sind Einfamilienhäuser
und Erdgeschosswohnungen. Die Täter klären vorher ab, ob sich jemand in den Gebäuden aufhält und verschaffen sich meist über Terrassen- oder Balkontüren gewaltsam Zugang zu den Räumlichkeiten.
Wir wollen Ihnen auf diesem Weg einige Tipps geben,
um es den Tätern nicht zu leicht zu machen.
• Schließen Sie bei jedem Verlassen alle Fenster und Türen. Vermeiden Sie Kippstellungen
und ziehen Sie Keller- und Haustüren nicht nur ins Schloss, sondern verriegeln Sie die Türen.
• Lassen Sie Ihre Wohnung/Ihr Haus beim Verlassen nicht gänzlich unbeleuchtet. Durch den
Einsatz einer Zeitschaltuhr lässt sich zum Beispiel eine Beleuchtung der Wohnräume individuell regeln. Schalten Sie die Außenbeleuchtung ein.
•
•
•
•
•
•
Innenausbau
Möbelbau
Türen
Fenster
Parkett
Treppen
• Sorgen Sie bei längerer Abwesenheit für die Leerung Ihres Briefkastens. Für viele Einbrecher ist ein überfüllter Briefkasten Indiz für eine „leerstehende“ Wohnung.
• Vermeiden Sie es auf Ihrem Anrufbeantworter Zeiten anzugeben, an denen Sie nicht zu
Hause sind. Hinweise auf eine urlaubsbedingte Abwesenheit könnten Einbrecher regelrecht
als Einladung verstehen.
• Vereinbaren Sie mit Nachbarn oder Ihrer Verwandtschaft, dass Rollläden tagsüber hochgezogen werden und abends ein Licht eingeschaltet wird.
• Bewahren Sie Bargeld und Wertsachen sicher in einem geprüften Wertschutzbehältnis/Tresor auf. Größere Geldbeträge und wertvoller Schmuck sind am sichersten bei Ihrem Geldinstitut im Schließfach aufgehoben.
• Notieren Sie sich die Kennzeichen verdächtiger Fahrzeuge und prägen Sie sich die Beschreibung verdächtiger Personen ein.
• Auf keinen Fall sollten Sie selbst tätig werden und sich damit in Gefahr bringen.
Teilen Sie Ihre Beobachtung der Polizei unter der
kostenlosen Notruf-Nr.
Industriestraße 5
63796 Kahl / Main
Tel. 0 61 88 - 4 48 67 20
Mobil 0175 - 1 72 53 12
info@schreinerei-wissel.de
Achtung Handwerker!
Hörstein: 2-3 Fam. Wohnhaus, Ortskern, Wfl. ca. 200 m2, DG
Ausbau möglich, Grundstück ca. 1.250 m2, Scheune und
Nebengebäude (2 Garagen), Ideal für kleinen Handwerksbetrieb.
KP 299.500,00 €
Achtung Pferdefreunde und Naturliebhaber
Mömbris-OT: Wunderschönes Anwesen bestehend aus: zwei
abgeschlossenen Wohnungen mit Galerie, 1 Büro- und Lagerbereich, großer Kellerbereich, Nebengebäude mit sep. exklusiver Wohneinheit, großer Doppel-Carport. Wunderschön
angelegtes Grundstück (Bachlauf, Teich, Edelpflaster),
Grundstücksgröße 1.100 m2, zusätzlich direkt angrenzendes
Wiesengelände 1.300 m2 (ideal auch für Pferdehaltung), Gesamtobjekt in Top-Zustand.
KP 525.000,00 €
K.H. Pfaff Immobilien
Verkehrswertgutachten, Energieberatung
Hemsbach 103 · 63776 Mömbris · Tel. 0 60 29 / 66 50 · www.bueropfaff.de
110 mit.
Weitergehende Informationen finden Sie auf den Internetseiten www.polizei-beratung.de und www.k-einbruch.de.
Über die vielfältigen Möglichkeiten zur Sicherung Ihrer Häuser und Wohnungen informieren Sie kostenlos
die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in Würzburg, Aschaffenburg und Schweinfurt. Die Kontaktadressen
finden Sie im Internet unter www.polizei-unterfranken.de.
Ihre Polizei in Unterfranken
V.i.S.d.P. Polizeipräsidium Unterfranken, Frankfurter Str. 79, 97082 Würzburg / Druck: Copier-Center-Haase
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine
Rechtsanwaltsfachangestellte
auf 450,00 € Basis ab sofort
und ab dem 01.09.2014
eine Auszubildende für den Beruf der
Rechtsanwaltsfachangestellten.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:
Anwaltsbüro Karin Matzack, Burgstraße 3, 63755 Alzenau
Seite 36
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Öffnungszeiten für Gartenabfallsammelplätze
Sprechzeiten der Stadtverwaltung Alzenau
Rathaus Alzenau, Hanauer Straße 1, Tel. 0 60 23 / 502 - 0
Mo. - Fr.
8.00 - 12.00 Uhr
Do.
14.00 - 17.30 Uhr
zusätzlich:
Melde- und Passamt
Sa.
10.00 - 13.00 Uhr
Verkehrsamt
Mo. - Fr.
12.00 - 17.00 Uhr
Sa.
10.00 - 13.00 Uhr
Öffnungszeiten der Stadtbibliothek
Tel. 0 60 23 / 502 - 200
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
10.00 - 17.00 Uhr
10.00 - 19.00 Uhr
geschlossen
10.00 - 19.00 Uhr
10.00 - 17.00 Uhr
10.00 - 13.00 Uhr
Öffnungszeiten des Museums der Stadt
Alzenau im Schlösschen Michelbach
Sonntags und Feiertags
14.00 - 18.00 Uhr
Führungen nach Vereinbarung (Städt. Verkehrsamt, Tel. 502-112)
Öffnungszeiten der Kath. Öffentl. Bücherei
im St. Josefs-Heim Albstadt
Mittwoch
Sonntag
10.00 - 11.00 Uhr und 17.00 - 18.00 Uhr
10.15 - 11.30 Uhr
Öffnungszeiten der Kath. Bücherei
im Maximilian-Kolbe-Haus in Alzenau
Dienstag
Donnerstag
Sonntag
10.00 - 11.30 Uhr
16.00 - 18.00 Uhr
11.30 - 12.30 Uhr
nach Familien- und Kleinkinder-Gottesdienst
Öffnungszeiten der Bücherei im Pfarrheim
St. Martin Hörstein
Tel. 0176/56714662
Dienstag
Mittwoch
Freitag
18.30 - 19.30 Uhr
10.00 - 11.00 Uhr
15.00 - 16.30 Uhr
Wegen der früher anbrechenden Dunkelheit werden die Öffnungszeiten für die Gartenabfallsammelplätze für November bis
Februar auf folgende Zeiten begrenzt:
Sammelplatz
Öffnungszeiten
Alzenau Prischoß
Mo. u. Di. 15.00 bis 16.00 Uhr
Do. u. Fr. 15.00 bis 16.00 Uhr
Sa. 12.00 bis 16.00 Uhr
Hörstein Am Friedhof
Mi. 15.00 bis 16.00 Uhr
Sa. 12.00 bis 16.00 Uhr
Kälberau An der Pfingstweide Mi. 15.00 bis 16.00 Uhr
Sa. 12.00 bis 16.00 Uhr
Albstadt Birkenhainer Halle Mi. 15.00 bis 16.00 Uhr
Sa. 12.00 bis 16.00 Uhr
Michelbach
Mi. 15.00 bis 16.00 Uhr
An der Kahltalhalle
Sa. 12.00 bis 16.00 Uhr
Wasserlos Am Wäldchen
Mi. 15.00 bis 16.00 Uhr
Sa. 12.00 bis 16.00 Uhr
Es werden ausschließlich Gartenabfälle von Einwohnern der
Stadt Alzenau angenommen. Erde, Kleintiereinstreu und
Küchenabfälle werden nicht angenommen und müssen über
die Biotonne entsorgt werden. Bitte liefern sie holzige Materialien
und Laub und Grasschnitt getrennt an, da das holzige Material
als Brennstoff genutzt werden kann.
Öffnungszeiten der Postfilialen/Postagen­turen
Alzenau 1, Friedberger Gäßchen 5
Kundentelefon
Tel. 01802 / 33 33
Montag bis Freitag
9.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30 Uhr
Samstag
9.00 - 12.00 Uhr
Brentanostr. 12, Post-Service-Filiale
Tel. 32929
Montag bis Freitag
9.00 - 13.00 und 14.30 - 18.00 Uhr
Samstag
9.00 - 13.00 Uhr
Alzenau 2, Wasserlos, Bezirksstraße 11
Tel. 8616
Post-Service-Filiale
Montag - Freitag
8.30 - 13.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
Samstag
8.30 - 13.00 Uhr
Alzenau 3, Hörstein, Hauptstraße 44
Postagentur Berti Mühlhause
Tel. 1710
Dienstag - Freitag
7.00 - 13.00 Uhr und 14.30 - 18.00 Uhr
Samstag
7.00 - 12.30 Uhr
Alzenau 4, Michelbach, Schloßstraße 9
Partner-Filiale
Montag bis Freitag
Samstag
Öffnungszeiten der Bücherei Wasserlos im
Marienheim
Kreuzbund-Treffen
Sonntag
1/2-Std. nach dem Gottesdienst
Donnerstag
11.30 - 12.30 Uhr
Freitag
15.30 - 16.30 Uhr
In den Ferien ist die Bücherei geschlossen!
Kreiskrankenhaus Wasserlos
– Krankenhaus-Öffnungszeiten –
Täglich außer montags von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr sowie ­zusätzlich
dienstags und donnerstags von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr.
Öffnungszeiten des Recyclinghofes
Di. + Fr.
Sa.
14.00 - 17.00 Uhr
9.00 - 13.00 Uhr
Einwurfzeiten für Wertstoffcontainer
Nur werktags von
7.00 - 20.00 Uhr
Tel. 915883
8.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 18.00 Uhr
8.00 - 13.00 Uhr
Alzenau/Kahl. Der Kreuzbund e.V., „Selbsthilfe und Helfergemeinschaft für Alkohol- und Medikamentenabhängige und Angehörige“, weist einmal mehr auf seine wöchentlichen Treffen hin.
Gruppe I: donnerstags von 19 bis 21 Uhr, alle 2 Wochen (gerade
Wochen) im Maximilian-Kolbe-Haus, Kontaktadressen: Gerd
Rauscher, ☎ 06023/8391, und Petra Jochum, ☎ 06029/5158.
Gruppe II: freitags 19 bis 21 Uhr. Kontaktadresse: Henry
Weigand, ☎ 06188/7211 u. Dietrich Gabriel, ☎ 06188/449622.
Ort der Treffen: Maximilian-Kolbe-Haus in Alzenau.
Gruppe III: mittwochs 19 bis 21 Uhr, 14täglich in ungeraden
Wochen im Laurentiushaus in ­Michelbach, Kontaktadresse: Lieder Eberhard, ☎ 06024 / 1003.
Die Kreuzbundgruppe Kahl meldet: Treffen sind jeweils dienstags von 19.30 bis 21 Uhr in der Festhalle Kahl. Kontakte: Herrn
Ott, ☎ 06188/5378.
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Seite 37
Kälberau – Kuratie „Mariä Geburt“
Katholische Sonntagsgottes­dienste
Pfarrbüro Kälberau, Michelbacher Straße 16, Telefon:
06023/1560, Fax: 06023/955532, E-Mail: pfarrei.kaelberau@
bistum-wuerzburg.de, Homepage: www.kuratie-kaelberau.de
Vorabend
Sonntag abend
Alzenau
18.30 8.30
10.30
Albstadt
19.00 9.30
BRK Seniorenheim
10.30
Hörstein
18.00
9.00
(im 14-tägigen Wechsel mit Wasserlos bitte Gottesdienstordnung beachten)
Kälberau
9.15 18.30
Michelbach
18.00 10.30
Wasserlos
18.30
10.30
(im 14-tägigen Wechsel mit Hörstein bitte Gottesdienstordnung
beachten)
Die Aktuelle Gottesdienstordnung finden Sie immer aktuell auf
www.pg-hahnenkamm.de
Wasserlos (Krankenhauskapelle)
mittwochs 18.30 Uhr
Wasserlos (Krankenhauskapelle) WGF sonntags 9.00 Uhr
Öffnungszeiten: Mi,, 09.00 – 10.30 Uhr; Do, 16.30 -18.00 Uhr
Termine der Evang.-Luth. Kirchengemeinde
Öffnungszeiten: Di – Fr, 09.00 – 11.00 Uhr; Di – Do, 14.00 – 16.00 Uhr
Sonntag, 23.02.2014, Sexagesimae:
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Pfr. Oeters), Kirche
Peter und Paul Alzenau, anschl. Kirchenkaffee
11.00 Uhr Büchertisch, Dietrich-Bonhoeffer-Haus Alzenau
Hörstein – Pfarrei “Mariä Himmelfahrt”
Montag, 24.02.2014:
10.00 Uhr evangelischer Gottesdienst (Pfarrer Oeters), Seniorenheim Alzenau
Dienstag, 25.02.2014:
18.30 Uhr Mitarbeiterkreis der Jugend, Dietrich-BonhoefferHaus (gr. Saal)
Mittwoch, 26.02.2014:
19.30 Uhr Bastelkreis, altes Jugendheim
19.30 Uhr öffentliche Kirchenvorstandssitzung, Dietrich-Bonhoeffer-Haus (kl. Saal) (mit Pfarrer Johannes Oeters)
Donnerstag, 27.02.2014:
09.30 Uhr Eltern-Kind-Gruppe, Dietrich-Bonhoeffer-Haus,
Kaminzimmer
19.15 Uhr Liturgischer Chor, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Kaminzimmer
20.15 Uhr Kirchenchor, Dietrich-Bonhoeffer-Haus (gr. Saal)
Adressen und Öffnungszeiten der kirchlichen Einrichtungen (Stand November 2012)
Evangelisch – Lutherische Kirchengemeinde „Peter und Paul“
Gemeinde für: Albstadt - Alzenau - Hörstein - Kälberau Michelbach - Rückersbach - Wasserlos
Büro Alzenau, Wasserloser Straße 35, Telefon: 06023/970660,
Fax: 06023/970663, E-Mail: pfarramt-alzenau@elkb.de, Homepage: www.evka.org
Öffnungszeiten: Mo, 09.00 – 12.00 Uhr u. 16.00 – 18.00 Uhr;
Mi, 09.00 – 12.00 Uhr; Fr, 09.00 – 12.00 Uhr
Katholische Pfarreiengemeinschaft „Maria im Apostelgarten“
Albstadt – Kuratie „Sankt Philippus und Sankt Jakobus“
Pfarrbüro Albstadt, Am Schulplatz 3, Telefon: 06023/1742,
E-Mail: pfarrei.albstadt@bistum-wuerzburg.de
Öffnungszeiten: Mo, 17.00 – 18.00 Uhr
Michelbach – Pfarrei “Sankt Gallus, Sankt Laurentius und Sankt
Sebastian”
Pfarrbüro Michelbach, Trageser Weg 2, Telefon: 06023/1354,
Fax: 06023/5040878, E-Mail: pfarrei.michelbach@bistumwuerzburg.de, Homepage: www.pfarrei.michelbach.de
Öffnungszeiten: Di, 15.00 -18.00 Uhr; Do, 10.00 – 12.00 Uhr;
Fr, 15.00 – 18.00 Uhr
Katholische Pfarreiengemeinschaft „Sankt Benedikt am
Hahnenkamm“
Alzenau – Pfarrei „Sankt Justinus“
Pfarrbüro Alzenau, Alfred-Delp-Straße 4, Telefon: 06023/30077,
Fax: 06023/30079, E-Mail: pfarrei.alzenau@bistum-wuerzburg.de, Homepage: www.pg-hahnenkamm.de
Pfarrbüro Hörstein, Edelmannstraße 1, Telefon: 06023/2041,
Fax: 06023/2061, E-Mail: pfarrei.hoerstein@bistum-wuerzburg.de, Homepage: www.pg-hahnenkamm.de
Öffnungszeiten: Mo, 10.00 – 12.30 Uhr; Mi, 10.00 – 12.00 Uhr
u. 15.00 – 16.00 Uhr; Fr, 09.00 – 12.00 Uhr
Wasserlos – Kuratie „Sankt Katharina“
Pfarrbüro Wasserlos, Friedhofstraße 1, Telefon: 06023/8216
u. 2041 (Hörstein), Fax: 06023/2061 (Hörstein), E-Mail: pfarrei.hoerstein@bistum-wuerzburg.de, Homepage: www.pghahnenkamm.de
Öffnungszeiten: Do, 09.00 – 10.30 Uhr
Gardinen – Raummode
P. W. Meidhof
Lindenstr. 5 · 63825 Schöllkrippen
☎ 06024 637819
Bei uns finden Sie eine große Auswahl an:
• Gardinen
• Sonnenschutz
• Tischwäsche • Geschenkartikel
• Kissen
• Wohnaccessoires
Wir beraten Sie individuell und kompetent
und freuen uns auf Ihren Besuch
Mo - Sa 9.30 - 12.30 Uhr + 14.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch- und Samstag-Nachmittag
geschlossen!
Seite 38
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Notruf
Feuerwehr
RETTUNGSLEITSTELLE / ROTES KREUZ
110
112
112
APOTHEKEN
Apotheke »Am Schlosspark«, Bezirksstraße 30
9173644
Apotheke am Schlößchen Michelbach, Schloßstraße 26
7272
Burg-Apotheke, Hanauer Straße 13 1/2
1578
Hauckwald-Apotheke, In den Mühlgärten 61
8463
Kaiser-Ruprecht-Apotheke, Mühlweg 38
2916
Spessart-Apotheke Hörstein, Hauptstraße 4a
8344
Agentur für Arbeit
Arbeitsvermittlung, Berufsberatung
und Leistungsgewährung, Mühlweg 18
01801-555111
Arbeitssicherheit / Arbeitsmedizin
Winfried Walli & Partner, Taunusring 21
Dr. K. Schneider, Betriebsmedizin, Gelnhäuser Straße 27
7791
1358
ÄRZTE
Allergologie
Dr. Frank Latzke, Burgstraße 11
970253
Allgemeinärzte
Michaela Rudolph und Winfried Bieger, Schloßstraße 26
7414
Stefan Burow, Bezirksstraße 30,
Ärztehaus am Schlosspark
320930
Dr. Erich Graebner, Wasserloser Straße 37
8485
Ch. Hofmann, Wasserloser Straße 25 a
1321
Marianne Hoffmann-Kneifel, Privatärztliche Praxis,
Meßmerstraße 8
915855
Dr. Heidrun Lippok, Haubühlstr. 2a
1824
Kirsten Kaupert, Gunkelsrainstraße 8a
1390
Michael von Sychowski, Seligenstädter Str. 10a
507664
Dr. C. Tauber-Bachmann, Privatärztliche Praxis, Wasserloser Str. 32 1332
Dr. med. Helmut Walter, Privatärztliche Praxis,
Hohe-Mark-Straße 8
5070937
Augenärzte
Augenklinik A’burg Zweigstelle Alzenau, Bezirksstr. 30 507050
Ärztehaus am Schloßpark
Chirotherapie
Michael von Sychowski, Seligenstädter Str. 10a
507664
Chirurgen
Dr. med. Dirk Eßbach, Bezirksstraße 30
6087/6088
Ärztehaus am Schloßpark
Frauenärzte
Dr. Andreas Botschek u. Dr. Nicole Bokr, In den Mühlgärten 61 3331
Hans-Georg Hauck, Friedberger Gäßchen 1a
947676
Gefäßmedizin
Dr. med. Heinrich M. Hulten, Schloßhof 1 (Kreiskrankenhaus) 9477824
Hautärzte
Dr. Frank Latzke, Burgstraße 11
970253
Dr. Benno Splieth, Vital-Klinik, Streuweg 100
50590
(Privat-Ambulanz)
HNO-Arzt
Dr. Hans Gückel, In den Mühlgärten 63
970300
Homöopathie
Dr. med. Kirsten Hub, Privatärztliche Praxis, Hanauer Straße 7 3203820
Internisten
Dr. med. Andrea Winkler, Burgstraße 3
2828
Kieferorthopädie
Dr. med. dent. Günther Hempel, Hanauer Straße 11
30019
Kinder- & Jugendärzte
Dr. Rolf Ringert, Claudia Ringert-Esmaeili und
Dr. D. Müller-Bühl, Hanauer Straße 13 1/2
1823
Kinder- & Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
Dr. Burkard Kunkel, Poststraße 5 929490
Naturheilverfahren
Dr. C. Tauber-Bachmann, Privatärztliche Praxis, Wasserloser Str. 32 1332
Dr. med. Thorsten Muthorst, Privatärztliche Praxis,
Am Hörsteiner Weg 17
310714
Marianne Hoffmann-Kneifel, Privatärztliche Praxis
Meßmerstraße 8
915855
Dr. med. Kirsten Hub, Privatärztl. Praxis (Klass. Homöopathie),
Hanauer Str. 7 (im Logopädie-Zentrum)
3203820
Kirsten Kaupert, Gunkelsrainstraße 8a
1390
Dr. med. Helmut Walter, Privatärztliche Praxis,
Hohe-Mark-Straße 8
5070937
Neurochirurgie
Dr. A. Fitzner, Dr. Ch. Ostermeier, Bezirksstraße 30
3209230
Ärztehaus am Schloßpark
Neurologie
Dr. A. Safavi, Burgstraße 3
993270
Orthopäden
Dr. med. Claas Lohstöter, Bezirksstraße 30
6087/6088
Ärztehaus am Schloßpark
Dr. Christoph Thesing, Privatärztliche Praxis,
Wasserloser Straße 25a
7089129
Psychiatrie
Gisela Eichfelder, Wasserloser Straße 25a
999310
Urologen
Dr. med. Damian Stach, Siemensstraße 12
6064
Dr. med. A. E. Christ-Günther, Gutenbergstraße 1
507494
Zahnärzte
Dr. Bernhard Fuchs, Roter Rain 9
31433
Dr. Andreas Hammermüller, Schubertstraße 6
2121
Dr. Harald Heck, Bezirksstraße 30
(Ärztehaus am Schlosspark)
320020
Dr. Jochen Heck und Dr. Julia Heck, Kaiser-Ruprecht-Str. 11 6012
Dr. Stefan Jürgens, Burgstraße 11
4660
H. Metzner-Katzschner, In den Mühlgärten 62
7930
Priv.-Doz. Dr. S. Rinke, Dr. M. Jablonski & Kollegen
Laurentiusstraße 1
31372
Dr. Petra Schmelz, Gutenbergstraße 1
919676
Oralchirurgie
Dr. M. Jablonski, Laurentiusstraße 1
31372
Tierärzte
Dr. Uwe Grözinger u. Dr. Andrea Steinberg,
Am Steinbruch 5
31329
Kleintierklinik
Yvonne Lang, Mömbriser Straße 100 („Schöne Aussicht“) 7530
(auch Notruf 24 h / Tag)
BERATUNGSSTELLEN
Stadt Alzenau (Tel. 06023/502-0):
– Senioren-, Jugend- und Ausländerberatung durch den städtischen Sozialpädagogen Klaus-Dieter Frühwacht (Tel. 06023/
502164) – täglich von 9–11 Uhr im Rathaus.
– Jugend- und Familienberatung im Jugendzentrum "Jump in",
Mühlweg 16. Sprechzeiten täglich nach telefonischer Vereinbarung, ☎ 06023/5042852 (Jugendreferent Dominik Wenzel,
Sozialpädagoge).
– Landesversicherungsanstalt für Unterfranken (LVA) – jährlich
vier mal im Rathaus; die Sprechtage werden jeweils im städtischen Amts- und Mitteilungsblatt rechtzeitig ­bekanntgegeben.
Folgende Beratungsdienste werden in ­Alzenau, Marktplatz 2
(Gebäude Stadt­bibliothek), Tel. 30544, angeboten. Die Ter­mine
vereinbaren Sie bitte telefonisch mit den folgenden Stellen:
– Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und ­Lebens­fragen
06021/21189
– Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche u. Eltern
in Erziehungsberatung
06021/392301
– Staatl. anerkannte Beratungsstelle
für Schwangerschaften
06021/44645-0
– Sozialer Dienst
des Landkreises Aschaffenburg
06021/394353
Weitere Beratungsstellen:
– Aids-Beratung Würzburg
0931/50599
– Anonyme Alkoholiker Aschaffenburg
Mainaschaff, Postfach 33
06021/74255
– Arbeiterwohlfahrt, Beratungsstelle für seelische
und soziale Gesundheit, Sozialpsychiatrischer Dienst,
Alzenau, Friedberger Gäßchen 1 b
993817
– Beratungsstelle für unerwünschte Schwangerschaften,
Universitäts-Frauenklinik Würzburg
0931/201615
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Seite 39
– Café Arbeit: Treffpunkt und Beratungsstelle
für Arbeitssuchende, Kaiser-Ruprecht-Straße 10
507388
– Diakonisches Werk Untermain, Schuldner-Beratung,
Roßmarkt 29, Aschaffenburg
06021/3999-0
– Drogenberatungsstelle Würzburg
Hofstraße 13
0931/51237
– Familienberatung Martinushaus Aschaffenburg
Treibgasse 28
06021/22556
– Familienservicestelle des Bayerischen Arbeits-
ministeriums. Telefonische Auskunft für familienbe­zogene Leistungen und Hilfen
0180/1233555
– Jane Hauck, Christliche Lebenshilfe und Beratung
in den Räumen der ev. Kirchengemeinde „Peter und Paul“, Alzenau
06023/929989
– Pflegeberatungspunkt – im Ärztehaus
am Kreiskrankenhaus Alzenau-Wasserlos
06023/5044915
– Seniorenberaterin Daniela Jakob – Sprechstunden im Landratsamt, Bayernstr. 18, 63739 Aschaffenburg, Zimmer 2.08, Tel. 06021/394-385 – Di., Do., Fr.
8 - 12 Uhr, Do. 14 - 17 Uhr
Heilpraktiker
DEMENZBEGLeITUNG
Schumannweg 1
Jeden Dienstag und Donnerstag von 14 bis 17 Uhr (außer an
Feiertagen) im Mehrzweckraum der Senioren-Tagesstätte Alzenau, Prischoßstr. 6. Vorherige Anmeldung unter 970808 erbeten.
Die Kosten betragen inkl. Kaffee und Kuchen 25,– €. Eine Kostenübernahme durch die Pflegekasse ist möglich.
Sozialstation St. Paulus
970808
HOSPIZDienst
Energieberatung
Interdisziplinäre frühförderstelle
Energieberatung der Stadt Alzenau (Peter Ebert)
Samstags, 10 bis 13 Uhr, im Umweltamt der Stadt Alzenau, Brentanostraße 3
telefonische Anmeldung erforderlich
06023/502-911
Energieversorgung Alzenau (EVA)
Verwaltung Alzenau
Störungen: Strom
Störungen: Gas
Störungen: DSL
949444
0800 7890008
0800 2112233
0800 7890004
Entwässerung
Kläranlage Alzenau
Abwasserverband Untermain
Reinhard-Heraeus-Ring 2
63801 Kleinostheim
993483
06027/9044
Familienangebote
FIZ - Familie im Zentrum – Gesundheitspädagogische Praxis,
Streuweg 35, 63755 Alzenau-Michelbach, Telefon + Fax 060235072212, www.fiz-alzenau.de
Vorschulland Alzenau eine kindgerechte und optimale Schulvorbereitung für Kinder im Vorschulalter. Taunusring 56a Alzenau. Tel. 30123
Naturschule Alzenau – Exkursionen und Experimente für Kinder
von 4 - 10 Jahren, Hemsbacher Str. 47, 63755 Alzenau-Käl­berau,
Tel. 06023-999445, www.naturschule-alzenau.de
HALLEN
Prischoßhalle
Räuschberghalle
Kahltalhalle
Schulturnhalle, Michelbach
Hahnenkammhalle
Birkenhainer Halle
6721
320378-0
5544
5202
6766
31145
Hebammen
Stefanie Bathon
Sybille Behl
Tania Hellenthal
Carola Hüwel
Tanja Neumeier
Hannelore Rose
Theresia Rosenberger
06023/3331 od. 0176 24905044
06029/999699
06023/947267
06023/3331 od. 06024/5097990
0173 6603336
06023/30730
06023/320994
Ellen Beitat, Hanauer Straße 39, Alzenau
993029
Martina Bott, Rannenbergring 15, Kälberau
999320
Monika Dewenter, Vogelsbergstraße 19, Wasserlos
5017801
Rita Gruber, Am Jüdischen Friedhof 4, Hörstein
504780
Herzog Claudia, Hemsbacher Straße 43 A, Kälberau
9436988
Bettina Liesau, Sälzerweg 5, Wasserlos
4371
Ursula Mayer, Im Setzling 4, Hörstein
918350
Lisa-Maria Müller, Dalbergstraße 11, Hörstein
7122
Judith Rost, Bergstraße 2, Michelbach
31300
Brigitte Schneck, In den Mühlgärten 1a, Alzenau
970920
Christiane Waldmann, Mittlerer Röderweg 20, Hörstein 970061
Heilpraktiker (beschränkt auf Psychotherapie)
Annette Kubosch, Bezirksstraße 30,
Wasserlos (Medipoint)
5070707
Heidemarie Raab-Weinberg, Bergstr. 2, Michelbach 0160 95053128
Anja Persch, Wasserloser Straße 25a, Alzenau
5070330
HOSPIZ Alzenau
320376-0
Malteser Hospizdienst in Alzenau
Monika Diry, Hospizbegleiterin
970666
Christina Gripp, Koordinatorin Hospizdienst
06021 416118
christina.gripp@malteser.org oder www.malteser-aschaffenburg.de
Ingrid Schenck, Andreas Bäcker, Stephan Olbrich
Hanauer Straße 7
3203810
JUSTIZBEHÖRDEN
Amtsgericht Aschaffenburg, Zweigstelle Alzenau,
Burgstraße 14
97530, Fax 9753122
Kindertagesstätten
Kindertagesstätte „Kinderkiste“, Albstadt, Steingasse 19 7625
Kindertagesstätte „Zauberwald“, Alzenau, Bachstraße
5433
Kindertagesstätte „Abenteuerland“, Alzenau, Iglauer Straße 1801
Kindertagesstätte „Am Hauckwald“, Alzenau, Prischoßstraße 2269
Kindertagesstätte „Kahlaue“, Kälberau, Karl-Amberg-Straße 5852
„Kinderarche“ Hörstein, Bruchhausen
1695
Kindertagesstätte Michelbach, Schloßstraße
1700
Kindertagesstätte „Sonnenland“, Wasserlos, Friedhofstr. 5151
Integrative Kindertagesstätte „Kunterbunt“, Alzenau,
Schlehenweg 9
310123
Waldkindergarten Alzenau
4054251
KINDERHort
Städtischer Kinderhort,
Alzenau-Wasserlos, Am Lotzenstein 1
AWO Kinderhort „Die wilden Kerle“
Alzenau-Hörstein, Eichelsbacher Straße
310014
310477
KIRCHEN/PFARRÄMTER
Albstadt, Kuratie Albstadt
Alzenau, Evangelisches Pfarramt,
Wasserloser Straße 35
Katholisches Pfarramt, St. Justinus,
Alfred-Delp-Straße 4
Mail: Pfarrei.Alzenau@Bistum-Wuerzburg.de
Kath. Pfarrzentrum, Alfred-Delp-Straße 4
Hörstein, Kath. Pfarramt, Edelmannstraße 1
Hörstein, Pfarrheim St. Martin
Alzenauer Straße 1
Kälberau, Kuratie Kälberau
Michelbach, Kath. Pfarramt, Trageserweg 2
Wasserlos, Kath. Kuratie St. Katharina
Wasserlos, Marienheim, Friedhofstraße 1
1742
970660
30077
8772
2041
0176 56714663
1560
1354
2041
8216
Kfz.-Zulassungsstelle
Zulassungsstelle des Landratsamtes Aschaffenburg
in Alzenau, Siemensstraße 2
97610
Seite 40
Nr. 4 / 21. Februar 2014
KrankenGYMNASTIK
Post
Esther Keller, Hemsbacher Straße 35
929469
Christine Nissen, Meßmerstraße 23
918615
Ute Mamphey, Wasserloser Straße 3
4443
medipoint, Bezirksstraße 30
5070707
Andreas Roland, Rodenbacher Str. 18 1⁄2
8534
Uwe Riemann, Am Neuen Berg 3
919799
I. Schenk, S. Naumann, E. Heilos, M. Wehrheim
Burgstraße 3
30303
Chr. Trageser und M. Winke, Märkerstraße 34a
2299
Reinhard Trageser, Spessartstraße 50
8502
Ergotherapie
Andreas Becker, Märkerstraße 2a
5070475
Elwira Simon, Hanauer Straße 25
503312
Osteopathie
Christine Nissen, Meßmerstraße 23
918615
Mathias Hartlep, Weinbergstraße 45
0151/25357060
Dr. med. Kirsten Hub, Hanauer Straße 7
3203820
Alzenau, Post- u. Postbankdienst,
Friedberger Gäßchen 5
Kundentelefon
Postbankberatung
Post-Service-Filiale, Brentanostr. 12
Agentur, Hauptstr. 44
Partner-Filiale, Schloßstr. 9
Post-Service-Filiale, Bezirksstr. 11
Krankenhäuser
Kreiskrankenhaus Alzenau-Wasserlos
Vital Klinik, Streuweg 100, Alz.-Michelbach
Fachkrankenhaus für Hauterkrankungen
5060
5059-0
Landratsamt
Aschaffenburg
06021/394-0
Abt. Gesundheitswesen
06021/393-1
Sozialer Dienst für gesundheitl. Aufgaben:
– Körperlich und geistig Behinderte
– Hör- und Sehgehinderte
– Suchtkranke und Suchtgefährdete
– Psychisch Kranke und tuberkulose Kranke
–  Sonstige chronisch Kranke, alte und pflege­bedürftige Menschen
   sowie die jeweiligen Ange­hörigen
–  Soziale Beratung bei Schwangerschaftskonflikten
Nach Rücksprache mit dem LRA
06021/394-301
sind Einzeltermine im Alzenauer Rathaus möglich.
Logopäden
Logopädie Zentrum Untermain, Britta u. Stephan Olbrich,
Hanauer Straße 7
320380
MARKT
Der Wochenmarkt auf dem Marktplatz findet donnerstags von 8
bis 18 Uhr statt.
Mediation
Iris Berger MAS (Mediation), European General
Mediator, Brentanostraße 34
6083, 6084, 50430
Horst Hupke MBA, Wirtschaftsmediator, beratender Betriebswirt
und Rechtsbeistand, Fichtenweg 1a
7220 und 5330
H.M.Mohr (Mentoring · Coaching · Mediation · Mentorin
und Wirtschaftsmediation)
917736
Nachbarschaftshilfen
Alzenau-Kernstadt, Ansprechpartner:
Marion Diehl 970159, Ludwig Wallinger 6314
Alzenau-Albstadt, Ansprechpartner:
Beate Meier 31757, Peter Kunkel 8630,
Matthias Stais 999130
Alzenau-Hörstein, Ansprechpartner:
Margot Reising 5876, Sybille Wohnsland 8581
Alzenau-Kälberau, Ansprechpartner:
Heidrun Piechottka 947971, Hedwig Reinhard 5955,
Catrin Grendel 31111
Alzenau-Michelbach, Ansprechpartner:
Cornelia Fleschhut 7925, Regina Grünzfelder 30162, Monika Kemmerer 4994
Alzenau-Wasserlos, Ansprechpartner:
Marianne Krzyzak 5838, Bruno Keck 7576
Nachhilfe
Schülerhilfe Alzenau, Hanauer Str. 86
19418
Notare
Notarin Dr. Annette Pöting und
Notar Dr. Sebastian Bleifuß, An der Burg 1
32050
Polizei
Polizeiinspektion Alzenau, Seestraße 1
944-0
01802/3333
504112
32929
1710
915883
8616
Psychologische Psychotherapeuten
Gahn P. und Vaillant G.
504884
Schneider K. (für Kinder U. Jugendliche), Hanauer Str. 44 5072834
Rechtsanwälte
Rechtsanwälte Curd (Fachanwalt für Verkehrsrecht) und Iris
Berger (Fachanwältin für Familienrecht), Anja Deller,
Brentanostr. 34
6083, 6084, 50430
Rechtsanwältin Iris Berger MAS
(Schlichtungsstelle), Brentanostraße 34
6083, 6084, 50430
Rechtsanwältin Mareike Neuhauser, Fachanwältin für Steuerrecht und Steuerberaterin,
Rannenbergring 2 a
5070917
Rechtsanwalt Gerhard Hör, Hauptstr. 3
4349
Rechtsanwalt Jörg van Laak, Am Fallthor 5 a
929036
Rechtsanwältin Karin Matzack, Burgstraße 3
5072580
Fachanwältin für Erbrecht
Rechtsanwälte C. Pintsch,
H. Sachse-Pintsch, S. Steigerwald, Hanauer Str. 98
9749-0
Rechtsanwalt Frank Wolters, Wolfskernstraße 7a
3366
Rechtsanwältin Bettina Wohl, Hanauer Straße 122 B 5042500
Rechtsanwalt Markus Seipel (Schlichtungsstelle)
Brentanostraße 42
310081
RettungsLEITSTELLE / ROTES KREUZ
112
Sachverständige
Begutachtung von Transportschäden sowie Durchführung von Verladekontrollen und Verpackungsbewertungen
Havariekommissariat Scheurer
Mörikestr. 3, Alzenau 24-Std.-Hotline
0176 1000 4682
(öffentlich bestellt und vereidigt)
Maler- und Lackiererhandwerk:
Martin Kempf, Malermeister,
Märkerstraße 27, Alzenau
3474
Beurteilung und Schätzung
von Unfallschäden an Kraftfahrzeugen:
Hubert Müller, Siemensstr. 10a, Alzenau
2277
Kunstharztechnologie auf Fußböden:
Dipl.-Chemiker Ingo Niedner, Kastanienweg 11, Alzenau
31357
Raumausstatterhandwerk:
Bernd Klotz, Lerchenrain 15, Michelbach
20 36 oder 84 81
SelbsthilfegruppeN
Anonyme Alkoholiker Alzenau
(Susanne)
06029/6419
(Martin)
409167 oder 0176 24508654
Deutsche Rheuma-Liga, AG Alzenau
Büro: Bachstr. 2, Eingang Schwimmbad
Tel.: 5072500, e-mail: rheuma-liga-alzenau@t-online.de
Diabetiker-Selbsthilfegruppe Alzenau
Dr. med. Erich Graebner
84 85
Interessengemeinschaft Dialysepatienten und Nierentransplantierte
Gruppe Untermain: Klaus Zitterer
970659
Initiative Oberlicht
Gisela Eichfelder
999310 (Praxis)
Krebs-Selbsthilfegruppe Alzenau in der Bayer. Krebsgesellschaft e.V
Gabriele Weis
1619
Waltraud Hahn
5642
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Seite 41
Kreuzbund e.V. Alzenau – Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für ­Alkohol- und Medikamentenabhängige u. deren Angehörige! Gruppe 1: Gerd Rauscher, 06023/8391, Petra Jochum
06029/5158; Gruppe 2: ­Henry Weigand 06188/7211, Dietrich
­Gabriel 06188/910419; Gruppe 3: Lieder Eberhard 06024/1003
Multiple Sklerose – Kontaktgruppe Alzenau
Gudrun Engel
2481
Andreas Herber
7494
Parkinson Stammtisch Alzenau
Treffen jeden 1. Mittwoch im Montag
Irmtraud Bergmann
6531
Selbsthilfegruppe für Allergiker und Neurodermitiskranke –
Alexandra Kraft-Simon
8283
Ärztlicher Berater: Dr. med. F. Latzke, www.dr-latzke.de 970253
Selbsthilfegruppe für Angehörige und Freunde von Menschen
mit Demenz
Treffen jeden letzten Mittwoch im Monat um 18.30 Uhr im Betreuungsraum des BRK Seniorenheims. Marion Huth 9787-142, Karin
Meyer 970810, Sabine Jahn 5070013
Selbsthilfegruppe für Trauernde
M. A. Reschke
92 96 41
Selbsthilfegruppe „Schatten und Licht“ – Krise rund um die Geburt
Tania Hellenthal
94 72 67
Selbsthilfegruppe für Schuppenflechten-Patienten
Reinhold Remmel
06055/1820
Ärztl. Berater: Dr. med. F. Latzke
970253
unBehindert miteinander leben e.V.
1. Vorsitzende: Brigitte Grebner
4786
2. Vorsitzende: Silke Huber
8732
Schirmherrin: Irene Treffert
2439
Schulen
Erich Kästner-Grundschule Alzenau
Grundschule Hörstein/Wasserlos
Schule am Weinberg, Alzenau-Michelbach
Spessart-Gymnasium Alzenau
Hahnenkamm-Schule Förderzentrum
Edith-Stein-Schule, Staatliche Realschule Alzenau
Institut für Legastheniker
Karl-Amberg-Mittelschule
Legakulie Institut für Legasthenie/Dyskalkulie
Volkshochschule Alzenau-Kahl-Karlstein
Städtische Musikschule
5622
2660
2941
320040
9176-0
918270
4680
9478600
943701
504856
502-800
Schwimmbäder
Schwimmhalle in der Edith-SteinRealschule, Prischoßstr. 34
Hallenbad im Seniorenwohnen Alzenau,
Bachstr. 2, Aqua-Move Steffi Wenzel
Strandbad, Meerhofsee
Wasserwachtstation
am Meerhofsee
Waldschwimmbad
Stadtverwaltung
Rathaus
Stadtbibliothek
Abt. Umwelt + Forsten
Stadtwerke
502-0
502-200
502-900
502-700
Steuerberatung in Alzenau
Matthias Andres
Auweg 10, 63755 Alzenau-Kälberau
Tel. 6583
Dipl.-Betriebswirt (FH) Daniel Buchholz
Rubensstraße 9, 63755 Alzenau-Wasserlos
Tel. 9689232
GTC Steuerberatungsgesellschaft mbH
Siemensstraße 5, 63755 Alzenau
Tel. 97560
Roland Häfner
Burgstraße 3, 63755 Alzenau
Tel. 30876
Dipl.-Kfm. Wolfgang Huth und Dipl.-Kfm. Iris Huth-Ries
Siedlungsstraße 26, 63755 Alzenau,
Tel. 97830, Fax 978399, info@stb-huth.de
Karl Heinz Keuler
Schäferbergstraße 1B, 63755 Alzenau
Tel. 94885
Mareike Neuhauser
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Steuerrecht
Rannenbergring 2 a, 63755 Alzenau-Kälberau
5070917
Wolf D. Oberhauser
Siemensstraße 30, 63755 Alzenau
Tel. 32070
Albert Peukert
Tulpenweg 10, 63755 Alzenau-Wasserlos
Tel. 5226
Dipl.-Kfm. Michael Scharwies
Schwedenstraße 7, 63755 Alzenau
Tel. 1780, Fax 1787
Thomas Schöpf
Weideweg 10, 63755 Alzenau-Hörstein
Tel. 999608
Werner Schuhmacher
Siemensstraße 10, 63755 Alzenau
Tel. 97470, Fax 974728
Taxi
Taxi-Dienst Schröder
Taxi-Dienst Türköz
Taxi Wenzel
2222 od. 2444
4761 od. 993311
6655 od. 6455
Trauerbegleitung
Malteser Trauerfrühstück – Kontakt:
Gabi Maslowski, Hospiz- und Trauerbegleiterin
970807
TÜV
918270
915828
5073373
5073373
2234
Seniorenheim / Tagespflege
Seniorenwohnen Alzenau, Sozialservice-Ge­sellschaft des Bayerischen
9787-0 (Fax 32191)
Roten Kreuzes GmbH, Bachstr. 2, Alzenau
Caritasverband Seniorentagespflegestätte Kahl a. Main
061 88 / 8 12 38 (Fax 914854)
Caritasverband-Seniorentagespflegestätte Am Oberborn 1a,
63791 Karlstein, Tel.-Nr. 06188-77516, Fax 06188-6095, E-Mail:
stpskarlstein@t-online.de
Pflegeberatungspunkt, Bezirksstraße 30
5049915
Senioren-Tagesstätte Alzenau, Prischoßstraße 6
970810
Mail: tagesstaette@sozialstation-alzenau.de
Sozialstation St. Paulus e.V.
Alzenau, Prischoßstraße 6
Sprechzeiten: Mo. - Fr. 9 - 12 Uhr und nach Vereinbarung! Tel.
970808, Fax 970809
Hospizgruppe – Frau Diry und Herr Wallinger – erreichbar über
Sozialstation
Technischer Überwachungsverein e.V.,
Rodenbacher Straße 41
2288
TÜV SÜD Life Service
Medizinisch-Psycholigisches Institut
Amtlich anerkannte Begutachtungsstelle für Fahreignung
Weißenburger Straße 38, 63739 Aschaffenburg
06021/30940
Kfz.-SV-Büro Mueller
Unfallschäden und Fz.-Bewertung
2277
(ausserhalb der Buerozeit Tel. 7982)
THW
Technisches Hilfswerk, Siemensstr. 4
Verkehrsamt
5372
502112
VHS
Volkshochschule, Kahl-Alzenau-Karlstein
06023/504856
Wasserversorgung
Zweckverband Fernwasserversorgung, Spessartgruppe,
Gerichtsplatzstraße 100, 63755 Alzenau-Hörstein
9710-0
Yogastudio
Yogastudio Varuna, Frau Theresia Amberg, Hanauer Str. 24 929212
Yoga Freiraum Alzenau, Frau Angela Kern, Elzestraße 3 9520815
Seite 42
Hinweis an alle Vereine!
Um allen Vereinen die Möglichkeit zu
geben, ihre Termine zu veröffentlichen,
bitten wir den Textumfang auf das
Wesentlichste zu reduzieren. Rückblicke
können nicht berücksichtigt werden. Die
Redaktion behält sich vor, Kürzungen
des Textes vorzunehmen.
Wir bitten um Ihr Verständnis!
Diabetiker-Selbsthilfegruppe
Alzenau
Die Diabetiker-Selbsthilfegruppe Typ 1
und Typ 2 trifft sich am Dienstag,
25.02.2014, um 19.00 Uhr im Gasthaus
„Zum Schwanen“ (Sittinger), Alzenau, zum
Stammtisch.
Gäste sind immer willkommen!
FC Bayern Alzenau
Spiele der 1. Mannschaft:
Samstag, 22.02.2014, 14:00 Uhr:
FC Bayern Alzenau – Spfr. Seligenstadt
Samstag, 01.03.2014, 15:00 Uhr:
TSV Lehnerz – FC Bayern Alzenau
Samstag, 08.03.2014, 15:00 Uhr:
FC Bayern Alzenau – SV Buchonia Flieden
Spiele der 2. Mannschaft (U23):
Sonntag, 09.03.2014, 15:00 Uhr:
FC Dietzenbach – FC Bayern Alzenau
Heimspiele unserer Jugend:
Kunstrasenplatz Alzenau, Prischoßstr.:
Samstag 15.02.2014, 11:30 Uhr, U19:
Bayern Alzenau – Rosenhöhe Offenbach
Samstag 15.02.2014, 14:00 Uhr, U17:
Bayern Alzenau – SV Darmstadt 98 U16
Samstag 15.02.2014, 16:00 Uhr, U13:
Bayern Alzenau – FC Erlensee
Sonntag 16.02.2014, 11:00 Uhr, U14:
Bayern Alzenau – Rotweiß Frankfurt
Sonntag 16.02.2014, 13:30 Uhr, U11:
Bayern Alzenau – Eintracht Frankfurt
Sonntag 16.02.2014, 12:00 Uhr, U19:
Bayern Alzenau – SSV Lindheim Senioren
Samstag 22..02.2014, 11:00 Uhr, U15:
Bayern Alzenau – Viktoria Aschaffenburg
Samstag 22..02.2014, 17:00 Uhr, U17:
Bayern Alzenau – SV Buchonia Flieden
Sonntag 23.02.2014, 11:00 Uhr, U19:
Bayern Alzenau – SV Wehen Wiesbaden
Sonntag 23.02.2014, 13:30 Uhr, U14:
Bayern Alzenau – Eintracht Frankfurt
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Donnerstag 27.02.2014, 18:00 Uhr, U14:
Bayern Alzenau – VfR Nilkheim
Samstag 01.03.2014, 10:00 Uhr, U9:
Bayern Alzenau – VfB Friedberg
Samstag 01.03.2014, 13:00 Uhr, U10:
Bayern Alzenau – noch offen
Kunstrasenplatz Michelbach, an der
Kahltalhalle:
Mittwoch 26.02.2014, 17:15 Uhr, U13:
Bayern Alzenau – FC Hanau 93
Ostercamp für Feldspieler und Torhüter beim FC Bayern Alzenau
Nach dem erfolgreichen Start unserer
Camps im letzten Jahr findet vom 14. April
- 17. April 2014 auf dem Sportgelände
am Prischoß das FC Bayern Alzenau
Ostercamp statt. Anmeldungen hierzu
sind ab sofort möglich unter dennis.hartmann@bayern-alzenau.de oder unter
0170-4107027. Der Preis beträgt pro Teilnehmer 139.- Euro und enthält neben
Vollverpflegung auch einen Trainingsball
sowie Einkleidung und Trinkflasche. Zusätzlich wird die Teilnehmergebühr für
alle Frühbucher (feste Buchung bis zum
01.03.2014) auf 119,- Euro herabgesetzt.
Das Camp ist bestimmt für die Jahrgänge
1999 bis 2007. Für alle Torhüter wird
wieder ein gesondertes, spezielles Training angeboten.
Freigerichter Bund Alzenau
Triefenstein – Kulturwanderweg Wein
und Stein am 2. März
Nach der Mittagsrast wanden wir den ca.
8,5 km langen Kulturweg in Triefenstein.
Für diesen Kulturweg ist festes Schuhwerk unbedingt erforderlich. Treffpunkt:
12:25 Uhr Burgparkplatz Alzenau. PKW
Fahrgemeinschaften. Leitung und Anmeldung: Reiner Grallert, ☎ 06024/4320.
Senioren – Wanderung am 5. März
Wanderung ein Stück um Alzenau zum
traditionellen Matjes essen im Gasthaus
„Zum Schwanen“ (Sittinger). Treffpunkt:
14:30 Uhr, Burgparkplatz, Alzenau. Wanderführer: Elmar Sattler ☎ 06023/6781.
Gäste sind immer willkommen.
Wanderclub Edelweiß
Alzenau
Sonntag, 23.02.2014, 15:00 Uhr:
Jahreshauptversammlung im Wanderheim im Schloßbruch in Alzenau. Alle
Mitglieder sind herzlich eingeladen.
Ankauf von Schrott & Metall
ALBA Metall Süd Rhein-Main GmbH vormals Elvira Westarp GmbH
Hafenkopfstraße 7 (Abfahrt Hafen-Mitte), 63741 Aschaffenburg
Tel. +49 6021 80100
www.westarp.eu
www.alba.info
Unser familiär geführtes Alten- und Pflegeheim bietet
mit 62 Bewohnerplätzen fürsorgende Pflege für alle
Pflegestufen mit höchster Qualität und günstigen
Pflegesätzen.
• Ruhige Lage mit Blick
zum Main
• Kurzzeitpflege
• Schön angelegter
Garten
• Gemütlich eingerichtete Bewohnerzimmer
• Hauseigene Küche
Wir laden Sie herzlich
zu einer unverbindlichen
Besichtigung ein!
Vereinbaren Sie gleich einen
Termin:
Tel. 06186-917412
info@seniorenheim-theresa.com
Seniorenheim Theresa GmbH • Hanauer Landstr. 71 • 63538 Großkrotzenburg
www.seniorenheim-theresa.com
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Seite 43
SV Hörstein
Stadtteil HÖRSTEIN
1. SC Willi Hörstein 1987 e.V.
Ski- u. Snowboardfreizeit in den Osterferien – Nur noch wenige Plätze frei!
Der Skiclub 1 SC Willi führt seine nächste
Ski- und Snowboardfreizeit für Kinder und
Jugendliche in den Osterferien vom 11.04.
bis 19.04.2014 im Skigebiet HochzillertalHochfügen durch.
Die Fahrt umfasst unter anderem die Anund Abfahrt, Übernachtung im Skigebiet
liegenden Jugendheim „Hochzillertal“,
umfangreiche Vollpension, großzügige
Mehrbettzimmer incl. Dusche und WC,
Betreuung durch qualifizierte Übungsleiter incl. Rahmenprogramm und Skipass. Mitfahren können alle jugendliche
Ski- und Snowboardfahrer im Alter
zwischen 10 und 16 Jahren - egal ob
Anfänger oder Fortgeschrittener.
Ansprechpartner ist Sascha Herzog
(06023/970606), (0173/2387446) oder
Mail: sascha.herzog@scwilli.de
Näheres erfahrt Ihr selbstverständlich
auch auf unserer Homepage http://www.
scwilli.de.
Tischtennis Termine:
Freitag, 21.02.2014:
20.00 Uhr Herren: TSV Heimbuchental II
– SV Hörstein V
20.00 Uhr Herren: SV Hörstein VI – SpVgg
Hösbach/Bhf
20.00 Uhr Herren: SV Hörstein VII – DJK
Goldbach III
Samstag, 22.02.2014:
15.30 Uhr Herren: SV Hörstein III – SC
Geiselbach
15.30 Uhr Herren: SV Hörstein IV – FSV
1920 Michelbach
18.00 Uhr Herren Bayernliga: TSV Windsbach I – SV Hörstein I
20.00 Uhr Herren: SV Hörstein II – TG
Würzburg
Freitag, 28.02.2014:
20.00 Uhr Herren: SV Hörstein VII – DJK
Wenighösbach II
Freitag, 07.03.2014:
20.00 Uhr Herren: SV Hörstein V – FSV
1920 Michelbach III
20.15 Uhr Herren: TTC Stockstadt – SV
Hörstein Herren IV
Samstag, 08.03.2014:
17.30 Uhr Herren: TSV Pflaumheim III –
SV Hörstein VII
Ob steil oder flach, die Firma
Ihr Partner fürs Dach.
Rolf Herd
Dachdeckermeister
Rodenbacher Str. 34
63755 ALZENAU
Tel. 0 60 23 / 13 33
Fax 0 60 23 / 35 95
Dachdecker-, Klempner- und Abdichtungsarbeiten
Lieferung und Einbau von Wohndachfenstern
Gerüstbau · Schieferarbeiten · Blitzschutz
Dachentwässerungsarbeiten
+ Solaranlagen
Asbestentsorgung gemäß TRGS 519
Mitglied der Dachdeckerinnung
seit 1930
20.00 Uhr Herren Bayernliga: SV Hörstein
I – DJK Sparta Noris Nürnberg
Sonntag, 09.03.2014:
15.00 Uhr Herren: Bayernliga TTC Kist SV
Hörstein I
Fußball Termine:
Sonntag, 09.03.2014:
13.00 Uhr FSV Michelbach II – SG Hörstein/Kahl II
15.00 Uhr FSV Michelbach – SV Hörstein
TG 08 Hörstein
Handball-Termine:
Samstag, 22.02.2014:
14:00 Uhr männl. B-Jgd.: TG 08 Hörstein
- JSG Urberach/Ober-Roden
16.00 Uhr weibl. C-Jgd.: TG 08 Hörstein
- JSG Wallstadt
Alle Heimspiele finden in der Räuschberghalle statt.
Neue Turngruppe „Hörsteiner Springmäuse“
Ab 17.03.2014 bietet die Turnabteilung
der TG 08 Hörstein montags von 17:15
Uhr bis 18:30 Uhr eine neue Gruppe an.
Die Übungsleiterinnen Susanne Schmitt
und Franziska Foppe freuen sich auf Kinder im Alter von 5-8 Jahren. In der Schulturnhalle Hörstein möchten Sie den Kindern Spaß und Freude an der Bewegung
vermitteln und die individuelle körperliche
Entwicklung fördern. Nähere Informationen erhalten Sie unter 0151-25389806
(Susanne Schmitt) und 06023-917901
(Franziska Foppe).
Vereinsring 1962 Hörstein
6. bis 10. August 2014:
Fahrt in die Partnergemeinde Pfaffstätten
mit Besuch des 60. Großheurigen. Abfahrt
mittwochs um 6.30 Uhr mit dem IngoBott-Bus. Hier das geplante Programm in
Pfaffstätten: Mittwoch gemeinsamer
Abend in einem Heurigenlokal, Donnerstag vormittags Besichtigungsrundgang in
Pfaffstätten oder zur freien Verfügung,
17 Uhr Eröffnung des Großheurigen, Freitag Tagesfahrt, Samstag Halbtagesfahrt
(voraussichtlich nach Wien) und Sonntag,
10.8., nach dem Mittagessen Heimfahrt.
Der Reisepreis von 250 Euro pro Person
(Einzelzimmerzuschlag 60 Euro) beinhaltet die Busfahrt mit Ausflügen und vier
Übernachtungen mit Frühstück im G &
K-Hotel in Guntramsdorf. Anmeldeschluss
ist am 20. April oder bei Erreichen der
Teilnehmerzahl von 48 Personen. Anmeldungen nehmen Ariane Hegen, Tel.
918670 und Volker Simon, Tel. 502-143,
entgegen. Bei der Anmeldung sind gleichzeitig 50 Euro pro Person Anzahlung zu
leisten auf das Konto 311073 bei der VRBank (BLZ 79567531) - Kontoinhaber:
Trachtenverein Hörstein.
Seite 44
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Stadtteil KÄLBERAU
TSG Kälberau
Spiele der 1. Mannschaft:
Sonntag, 09.03.2014, 13:00 Uhr:
TSV Mainaschaff II - TSG Kälberau
Sonntag, 16.03.2013, 15:00 Uhr:
TSG Kälberau – SG Schimborn II
Donnerstag, 27.03.2014, 20:00 Uhr:
Einladung an alle Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im TSG Sportheim. Neben der Ergänzungswahl der
Abteilungsleitung Fußball stehen die folgenden Tagesordnungspunkte auf dem Programm: Bericht des Vorstands, der Abteilungsleiter sowie der Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung
der Vorstandschaft. Um ein zahlreiches Erscheinen wird gebeten.
Stadtteil MICHELBACH
TV 1901 Michelbach
Am Donnerstag, 20.02.2014, ab 20.15 Uhr haben alle Interessierten die Möglichkeit, im Vereinsheim des TV 1901 Michelbach
e.V. in der Albstädter Straße in Alzenau-Michelbach an einer
"offenen Probe" des Spielleuteorchesters teilzunehmen. Zuschauen und mitmachen ist beides erlaubt. Im Anschluss können
Sie sich über unsere Ausbildung oder einen Einstieg in das
Orchester informieren. Die musikalische Abteilung des TV
Michelbach ist bereits über hundert Jahre alt, begeistert die
Zuschauer aber seit einigen Jahren mit mordernen Facetten der
Spielleutemusik . Das Instrumentarium ist in drei Bereiche gegliedert: Erstens die Flöten, zweitens das „Blech“. Anders als
bei Musikvereinen werden hier die Töne nur über den Mund,
bzw. die Luft gesteuert, Ventilinstrumente werden in unserem
Orchester nicht eingesetzt. Drittens die Gruppe Rhythmik. Hier
sind alle Schlaginstrumente zusammengefasst, von Marimbaphon über Metallophon bis zur „Trommel“. Unsere Rhythmiker
spielen auf der Straße auf Marchingdrums und Becken, auf der
Bühne auch auf Schlagzeug und vielfältigen anderen Percussioninstrumenten. Die Spielleute freuen sich über Ihren Besuch!
www.klapperbuben.de
Weitere Infos bei Oliver.Becker@tvm1901.de.
Handballtermine:
Samstag, 22.02.2014:
16:00 Uhr D-Jgd. Männl.: SG Rot-Weiß Babenhausen - TVM
16:00 Uhr Damen: TVM - FSG Rodenstein
18:00 Uhr 2. Männer: TVM - HSG TV/FC Hösbach II
20:00 Uhr 1. Männer: TVM - MSG Reichelsheim/Beerfurth
Sonntag, 23.02.2014:
14:00 Uhr A-Jgd. männl.:JSG Wallstadt - TVM
Alle Heimspiele finden in der Kahltalhalle statt.
Haus oder Wohnung
zu verkaufen / vermieten?
Rufen Sie uns an!
FASCHINGSVERANSTALTUNGEN 2014
„Närrische Hüttenparty“ in Kälberau
Am Faschingssamstag, dem 01. März veranstaltet die Kuratie
Kälberau ab 19.59 Uhr eine „Närrische Hüttenparty“ im Pfarrsaal
unterhalb der Wallfahrtskirche.
Auf der Kälwerer Alm gibt’s mit Alleinunterhalter Thomas Reining
ausreichend Gelegenheit das Tanzbein zu schwingen. Einige
abwechslungsreiche Einlagen sind geplant: Zum Beispiel hat
die Showtanzgruppe „Livin‘ Stories“ vom TV Wasserlos ihr
Kommen zugesagt.
Durchgängiger Bar- und Hüttenbetrieb sowie närrische Schmankerln gehören ebenfalls zum Angebot. Der Eintritt für diese Veranstaltung, die man auf keinen Fall verpassen sollte, beträgt 5 €.
Traditioneller Kindermaskenball in Alzenau
Faschingssonntag und Rosenmontag laden die Alzenauer
Ringer alle jungen und junggebliebenen Narren in die Prischoßhalle ein. Ab 14.00 Uhr spielen die „Los Flamingos“ für alle
Tänzerinnen und ihre Partner auf. Der legendäre Fliegertanz
fehlt ebenso wenig, wie das gesamte Faschingsprogramm. Die
traditionellen Einlagen, z. B. Athletikboys (Sonntag), sowie die
Prämierung der schönsten Faschingskostüme stehen ebenfalls
auf dem Notizblock der Verantwortlichen.
Am Rosenmontag geben sich das Prinzenpaar und das Kinderprinzenpaar aus dem benachbarten Wasservoll nebst Gefolge
die Ehre. Die Tanzgruppen der Prinzengarde legen eine kesse
Sohle auf das Parkett. Alle Eltern sind eingeladen ihren Nachwuchs in den Prischoßtempel zu begleiten und sich ein paar
frohe Stunden zu gönnen. Bis 18.00 Uhr bieten die Athleten den
Erwachsenen Erlesenes in der Bar an. Für das leibliche Wohl
ist bestens gesorgt. Wir freuen uns auf das närrische Volk aus
Fern und Nah hier bei uns in „Alzenaaaa!“ Helau.
Ein Schaufenster mehr –
Ihre Anzeige in Alzenau Aktuell!
Um unser Team zu verstärken, suchen wir zum nächstmöglichen Termin
exam. Altenpfleger/innen bzw.
exam. Gesundheits- und Krankenpfleger/innen
Küchenhilfen
in Voll- oder Teilzeit.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schicken Sie
uns Ihre aussagekräftige Bewerbung:
Seniorenheim Theresa GmbH
z. Hd. Pemilla Freund
Hanauer Landstraße 71
63538 Großkrotzenburg
Tel. 06186 / 917-412
Unser gemeinsames Ziel:
Kurze Vermarktungszeit
und optimaler Preis!
Auf uns ist Verlass:
Wir halten unsere Zusagen und Termine ein.
Und wir bringen mit Erfolg zu Ende, was wir anpacken,
auch wenn es mal schwierig wird.
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Seite 45
N a t u r s c h u l e A l z e n a u
Kurse und Exkursionen
für neugierige Kinder zwischen 4 und 10 Jahren.
Auch Kindergeburtstage gehören zum Veranstaltungsangebot.
Beginn der neuen Kurse am 12. März.
Kontakt und ausführliche Informationen:
www.naturschule-alzenau.de · info@naturschule-alzenau.de
Dr. Daniela Kriechbaum · Tel. 06023-999445
EIN NEUES BA D FÜR JEDEN GELDBEUTEL
Informieren Sie sich über unser
umfangreiches Leistungsangebot
Der Umbau eines Badezimmers muss nicht teuer sein!
Wir bieten Ihnen auch Wohlfühl-Maßnahmen zum
kleinen Preis. Dabei planen und sanieren wir selbst auf
engstem Raum. Nach dem Umbau werden Sie Ihr Bad
zum Lieblingszimmer ernennen. Knorr und Richter
erfüllt Ihre Badewünsche!
INFO-HOTLINE : 06188 - 2023
...damit Ihr Bad zum Lieblingszimmer wird!
U M W E LT
fängt bei Ihnen
zu Hause an!
KAHL AM MAIN, ALZENAUER STRAßE 18
Bauplatz zu verkaufen
Bahnhofstraße / Kälberau
Plan-Nr. 600/111, 737 m2.
Tel. 06102 / 6180
KRÖLL
Durchstarten mit neuem Kennzeichen!
Versicherungs- und Bausparagentur
Ab 1. März brauchen Mofas und Mopeds ein neues Kennzeichen
und damit wieder den gültigen Versicherungsschutz.
Wir halten es für Sie bereit!
Neu: Kfz.-Fahranfänger in der Autoversicherung starten bei uns mit 55%!
63755 Alzenau-Michelbach · Spessartstr. 38 · Tel. 0 60 23 / 24 50
Seite 46
Danke möchte ich allen sagen, die mich
anlässlich meines
Inhaber Andreas Kraus, Hauckstraße 16, 63755 Alzenau
Im Internet finden Sie uns unter: www.andys-kleine-stadtmetzgerei.de
80. Geburtstages
ÖFFNUNGSZEITEN:
Mo, Di, Do, Fr von 7.00 - 18.00 Uhr · Mi + Sa 7.00 - 13.00 Uhr
Telefonisch sind wir für Sie unter 0 60 23 / 3 23 60 zu erreichen!
Elisabeth Sticksel
Kälberau, im Januar 2014
HEIZÖL
Die besten Preise
werden
bei uns gemacht!
Illing aus Maintal
Wir informieren
Sie gerne!
www.heizöl-illing.de
Mineralöl Transporte
Tel: 06181/48567 · Fax: 06181/441639
kompetent, schnell & zuverlässig
Baugrundstück
bis 390 qm für EFH oder eventuell auch
kleines Haus von Privat zum Kaufen gesucht.
Tel. 0163 / 5503343.
MITTAGESSEN VOM 24.02. - 07.03.2014:
Mo.24.02. Nudel-Hackfleisch-Auflauf mit Schwarzwurzeln, dazu Salat 5,20 €
Di. 25.02. Schinken-Käse-Schnitzel auf Tomatensoße mit Nudeln und Salat 5,50 €
Mi. 26.02. Ochsenbrust mit Meerrettich, Rote Beete und Kartoffeln5,50 €
Do. 27.02. Gelbe Kohlraben mit Salzfleisch und Püree
5,50 €
Fr. 28.02. Spinat mit Kartoffeln und Rührei
5,00 €
oder Kaiserschmarrn mit Obstsalat
4,50 €
Mo.03.03. Hausgemaschte Sülze mit Bratkartoffeln und Salat 5,20 €
Di. 04.03. Hubertusschnitzel mit Spätzle und Salat
5,50 €
Mi. 05.03. Heringssalat mit Kartoffeln
5,50 €
Do. 06.03. Kammsteaks mit Zwiebeln, Pommes und Salat
5,50 €
Fr. 07.03. Backfisch mit Kartoffelsalat und Remoulade
5,50 €
oder Kartoffelpuffer mit Apfelmus
4,50 €
Unser Partyservice-Angebot im Februar:
Unser bekannter Partytopf mit Hähnchenschenkel,
Schnitzel und Hackbällchen
für nur 5,50 € pro Person ab 10 Personen
Sonntags kochen wir gerne ab 20 Personen für Sie!
Unsere Angebote im Februar:
Nudelsalat aus eigener Herstellung
100 g –,89 €
Aufschnitt gemischt, hausgemacht
100 g –,99 €
Saftiger Schweinerücken zum Kurzbraten 100 g –,99 €
Super zarte Rinderhüfte für leckere Steaks 100 g 1,69 €
Auf Ihr Kommen freut sich:
Ihr Team von Andy’s kleine Stadtmetzgerei
mit Glückwünschen, Blumen, Geschenken,
Anrufen oder einem Besuch erfreut haben.
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Seite 47
Sicherheit & Vorsorge
aus einer Hand
Mit unserem Beratungsteam stehen wir Ihnen in allen Fragen der Versicherung und Vorsorge mit kompetentem Rat und umfangreichem
Service zur Seite. Wir freuen uns, Sie persönlich kennen zu lernen
und bieten Ihnen eine partnerschaftliche Zusammenarbeit an.
Lars Hofmann
Kundenberater
Diana Hefter Daniel Marquez
Unser Büro in der
Raiffeisenbank Aschaffenburg eG:
Bahnhofstraße 5
63776 Mömbris
Tel.: 06029 70311
Fax: 06029 70370
Service
Kundenberater
Bürozeiten:
Montag bis Freitag
09.00 – 12.00 Uhr
Dienstag zusätzlich
14.00 – 17.00 Uhr
Donnerstag zusätzlich 14.00 – 18.00 Uhr
und täglich Beratung nach Vereinbarung
Seit über 30 Jahren sind wir Ihr Berater, Vermittler, Makler, Partner
Raiffeisen Immobilien
Ein Unternehmen der Raiffeisenbank Aschaffenburg eG
Ihr Allianz-Team in Mömbris
www.raiffeisen-versicherungen-ab.de
Seite 48
Nr. 4 / 21. Februar 2014
Steinmetz und Bildhauermeister
Hanauer Landstr. 94 • 63538 Großkrotzenburg
Tel.:
(0 61 86) 17 34 • Fax: (0 61 86) 87 95
Mobil: (0172) 6 12 08 92 • www.steinmetz-detzner.de
• Grabmale
• Sandsteinrestauration
• Fassadenrenovierung
• Küchenarbeitsplatten
• Treppen
• Mauern
anz4 17.02.2014 8:38 Uhr Seite 2
C
PE
LL
SO ETS
LA
PH R
O
T
KO OV
M OLT
P
AI
BE LE
K
RA TTB
ÄD
PL TU
AN NG ER
IN UN
ST G
AL
LA
TI
O
N
Heizkomfort und Badgenuss
·Ideen und
Kompetenz
für umweltbewusstes
Heizen und Baden
·Notdienst 24 Std.
Philipp-Reis-Str. 5 · 63755 Alzenau · Telefon 0 60 23 - 15 66 · Telefax 0 60 23 - 3 03 08
amberg.heizungsbau@t-online.de · www.ulrich-amberg.de
Probedruck
M
Y
CM
MY
CY CMY
K
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
300
Dateigröße
7 136 KB
Tags
1/--Seiten
melden