close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kreisjournal 17/2014 - Wartburgkreis

EinbettenHerunterladen
Kreisjournal
AMTSBLATT DES WARTBURGKREISES
www.wartburgkreis.de
14. Oktober 2014 · 16/2014 · Jahrgang 7
Inhalt
Amtsblatt
Öffentliche Bekanntmachungen:
• Kreistagssitzung
am 22.10.2014
S. 10
• Kreisausschusssitzung
am 20.10.2014
S. 10
Information
ausdemUmweltamt:
• Verbrennungvon
trockenemBaum-
undStrauchschnitt
S.10
Nachruf
S.11
Auf dem festlich geschmückten Lutherplatz findet der traditionelle Gottesdienst
zum Reformationsfest statt.
Reformationsmarkt im Lutherstammort Möhra
13. Pummpälzfest am Reformationstag lädt zu Sport und Genuss
MÖHRA. Am Reformationstag, dem 31. Oktober ist
der Lutherstammort Möhra
Schauplatz des Thüringer Reformationsmarktes. Handwerker, Künstler und Anbieter
typischer regionaler Produkte
präsentieren ebenso wie Einrichtungen und Vereine aus
derRegionihreAngeboteund
Waren-vomApfelmostbiszur
Lutherkerze.
Den Kern des Marktes, den
der Pummpälzverein in Zusammenarbeit mit dem Aktionsnetzwerk Lutherdekade in
der Wartburgregion und gemeinsammitderevangelischlutherischenKirchesowievielen ortsansässigen Akteuren
aufdenvonFachwerkhäusern
umsäumtenPlätzenundStraßenrundumLutherkircheund
Lutherdenkmal organisiert,
bildendieStändederMitgliederdesLuthernetzwerks.Hier
verkauft u.a. das Lutherhaus
Eisenach Produkte von der
Luthersocke bis zur Schreibfeder, Bad Salzungen führt
diealteKunstdesSalzsiedens
vorundvonderLiebensteiner
Tafelrunde schenken dorfhistorischgewandeteMägdeund
KnechteMetoderKnoblauchschnaps aus. Das Angebot
wirddurchvieleoffeneHöfein
dem schönen Bauerndorf ergänzt.DerGeflügelpark„Alte
Thüringer Rassen“ lockt am
MöhraerDorfrandvieleKinder
an, in der Märchenkemenate
sindorientalischeMärchenzu
hörenundeinealteThüringer
Postkutsche nebst Herolden
lädt zu Rundfahrten ein. Im
nahegelegenen Zentrum für
buddhistische Studien und
Meditation mit neuem Stiftungshausöffnensichandiesem Tag ebenfalls die Türen,
dort kann man einen Lama
kennenlernen und sich aus
erster Hand über Yoga und
Ayurvedainformieren.
Alles das wird durch ein umfangreiches Kulturprogramm
komplettiert,worinderOpenAir-Festgottesdienst um 13
Uhr vor dem Lutherdenkmal
enthalten ist und drei Orgelkonzerte mit Nico Wieditz in
der Lutherkirche. Ein Höhepunkt wird auch das Konzert
um 16 Uhr an historischer
Stätte sein. Im Dorfgemeinschaftshaus halten Landfrauen und Vereine ein riesiges
Kuchenbüffet bereit. Parallel
zum Markttreiben ruft der
Pummpälzverein e.V. traditionell zu Wanderungen und
NordicWalking-TourenaufLuthers Spuren auf (mehr dazu
imAusflugstippindieserAusgabedesKreisjournals).
Der Reformationsmarkt ist
von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen zum
Markttreiben sowie zu den
sportlichen Veranstaltungen
unterwww.pummpaelz.de.
Dieser Ausgabe liegt der
Veranstaltungskalender
der Kreisstadt Bad Salzun
gen
für den Monat
November 2014 bei.
Das nächste
Kreisjournal
erscheint am
28. Oktober 2014
Nichtamtlicher Teil - 14.10.2014 - Ausgabe 16/2014
Seite - 2 -
Neuigkeiten aus dem Landratsamt
Strategiekonzept „Zukunft des ÖPNV in der Wartburgregion“
Gewinner der Umwelttickets stehen fest
WARTBURGKREIS.
Bereits
seit Anfang des Jahres beschäftigen die Planungen
zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in der
Wartburgregion die Vertreter
der Kreisverwaltung und der
Verkehrsunternehmen. Inzwischen liegen Teilergebnisse
vor, einige Inhalte befinden
sichnochinderabschließenden Beratung. Die Arbeiten
sollen zeitnah abgeschlossen werden, die Vorstellung
der Ergebnisse im Kreistag
ist für Januar 2015 vorgesehen. Eine der Grundlagen
des Strategiekonzeptes sind
Befragungen von Einwohnern
und Unternehmen der Wartburgregion.ÜberKreisjournal
undInternetwarensieaufgefordert,sichzuihrerMobilität
zu äußern und ihre Meinung
zumÖPNVkundzutun.DieGelegenheit, sich aktiv in den
Planungsprozess einzubringen,habenvieleBürgerinnen
undBürgergenutztundsomit
konntenwichtigeAnregungen
für die künftige Gestaltung
des ÖPNV im Wartburgkreis
aufgenommenwerden.
HiereinigeErgebnisse:
• DerÖPNVistfürdieBürger
des Wartburgkreises von
großem Interesse, auch
wenndieservondenmeisten Teilnehmern der Bürgerbefragung noch nicht
genutztwird.
• Der derzeitige bzw. potenzielle Nutzer legt vor
allem Wert auf günstige
Fahrpreise bzw. attraktive Tarifangebote, gute
Fahrtmöglichkeiten und
das Vorhandensein von
passenden Anschlüssen.
DassindauchdieSchwerpunkte,diehauptsächlich
verbessert werden sollen,
sodassderÖPNVimWartburgkreis mehr Zuspruch
erhält.
• DiemeistenAnmerkungen
beziehensichaufspezielle
RelationenoderHaltestellenundbetreffenvorallem
den Wunsch, das ÖPNVAngebot an Wochenenden
zuverbessernundgenerell
mehr Fahrtmöglichkeiten
anzubieten. Auch gibt es
vieleAnregungenzugünstigeren Fahrpreisen, attraktiverenTarifangeboten
sowie der Verbesserung
von Anschlussbeziehungen.
Im Nachgang zur Befragung
erfolgte unter allen Teilnehmern die Verlosung von 10
„Umwelttickets“. Mit dem
Umweltticket können die
Fahrgäste von Bad Langensalza oder Eisenach in den
Nationalpark Hainich fahren
(Linie27a).Esbeinhaltetdie
Hin- und Rückfahrt und den
Eintritt am Baumkronenpfad/
ThiemsburginderWelterberegion Wartburg - Hainich. Für
dieFahrgästevonEisenachist
ein Zwischenstopp im WildkatzendorfHütscherodamöglich,bevorsiedannmitdem
nächsten Bus die Weiterfahrt
Landfrauen aus Brunnhartshausen
übergaben Erntekrone
ler Mitarbeiter sprachen die
Landfrauen herzliche Grüße
verbunden mit Dank für die
gute Ernte aus und präsentierten zum Herbst passendes Liedgut. Dem Landrat
wareseinegroßeFreude,die
aufwendig hergestellte Erntekrone in Empfang zu neh-
Die glücklichen Gewinner
sind:
• FranziskaFriedrich
ausSchweina
• MichelleWeske
ausEckardtshausen
• Kay-UweSchmidt
ausWaltershausen
• GüntherHanniausDiedorf
• GertrudFuchs
ausBadLiebenstein
• SteffenLenz
ausKaltennordheim
• JörgKlingelhöfer
ausWutha-Farnroda
• JohannaBauer
ausEisenach
• KathrinNeumann
ausKaltennordheimund
• ChristelBeier
ausGerstungen.
DieKreisverwaltunggratuliert
den Gewinnern herzlich und
wünscht ihnen einen erlebnisreichen Tag in der WelterberegionWartburg-Hainich!
Plakatausstellung im
Landratsamt
Überraschten den
Landrat und die
Mitarbeiter des
Landratsamtes
mit herbstlichen
Melodien - die
Landfrauen aus
Brunnhartshausen, die die Erntekrone in vielen
Stunden aufwändiger Handarbeit
gefertigt haben.
WARTBURGKREIS. 11 VertreterinnendesLandfrauenortsvereines Brunnhartshausen
überbrachten am Mittwoch,
1. Oktober, dem Landrat
die bereits zur Tradition gewordene Erntekrone für das
Landratsamt des Wartburgkreises.InAnwesenheitvie-
zum Baumkronenpfad antreten.
menunderfreutesichüber
diemusikalischeUmrahmung
der kleinen Feierstunde. Die
Erntekrone wird das Foyer
desLandratsamtesWartburgkreisnochbiszum1.Advent
schmücken.
BADSALZUNGEN.Nochbis
zum 10. Oktober befindet sich im Erdgeschoss
des Landratsamtes Wartburgkreis eine Plakatausstellung der RobertHavemann-Gesellschaft
zum Frauenwiderstand in
derDDRder1980gerJahre. „Eine Geschichte vom
Sprechen lernen, Verantwortungübernehmen,von
SolidaritätundvonVerteidigung der Menschenwürde in einer Gesellschaft,
die von Willkür und Lüge
beherrschtwurde“,soBärbelBohley,Initiatorindes
WiderstandesinderDDR.
Seite - 3 -
Ausgabe 16/2014 - 14.10.2014 - Nichtamtlicher Teil
Neuigkeiten aus dem Wartburgkreis
Danken und Teilen
L
iebe Bürgerinnen und
Bürger,
der Oktober ist der traditionelle Monat des Dankens. Seit
Jahrhunderten danken wir
im Oktober für die Gaben der
Ernte - für die Äpfel und Tomaten im eigenen Garten, für
die - in diesem Jahr wegen der
Regenmassen nicht ohne Mühen - eingebrachte gute Ernte
bei den Landwirten unseres
Kreises. Der Dank für die Fülle
macht zugleich bewusst, dass
es nicht selbstverständlich ist,
dass wir tagtäglich aus vollen
Supermarkt-Regalen schöpfen
können. Das von der Kirchgemeinde und den Aktiven vor
Ort prachtvoll ausstaffierte
und liebevoll bis ins Detail
durchdachte
Erntedankfest
des Kreises in Schnellmannshausen hat in der wunderbar
dekorierten Kirche, aber auch
auf dem großen Kuchenbüffet im Anschluss augenfällig
gezeigt, welche Fülle an guten Gaben wir genießen. Der
Monat des Dankens ist also
für mich auch ein guter Zeitpunkt, zum Teilen aufzurufen.
Dazu, abzugeben an andere,
die nicht so reich beschenkt
sind wie wir. Nur wenige Regionen der Erde bieten so
optimalen Bedingungen für
große Ernten wie die unsere. Kriege und Katastrophen
verschärfen diese Situation
und wir erleben aktuell, dass
Tausende auf der Flucht und
auf der Suche nach Sicherheit
sind. Viele dieser Flüchtlinge
treffen in diesen Tagen auch
bei uns ein, die Zahlen werden weiter steigen. Viele Menschen im Wartburgkreis sind
bereit, mit den ankommenden Flüchtlingen zu teilen:
zum Beispiel die unglaublich
vielen Spenden, die seit dem
Aufruf im letzten Kreisjournal
bei uns eingehen, zeigen das
augenfällig. Dafür möchte ich
Ihnen danken.
Danken möchte ich auch all
den Menschen, die sich in
unserer Region für andere engagieren - ob in Brunnhartshausen, wo die wunderbare
Erntekrone entstanden ist, die
nun das Foyer des Landratsamtes schmückt, oder in Kieselbach, wo die Landfrauen
die Erntekrone für die Kirche
in Schnellmannshausen gewunden haben, oder in Möhra, wo gerade alle mit anpacken, damit am 31. Oktober
ein tolles Reformationsfest
die Gäste aus nah und fern
begeistert, oder, oder...
DANKE Ihnen allen!
Ihr Landrat
Reinhard Krebs
Ein gelungenes Kreis-Erntedankfest
SCHNELLMANNSHAUSEN.Über
die besonders gelungene
Ausrichtung des diesjährigen
Erntedankfestes des Kreises in Schnellmannshausen
freute sich Landrat Reinhard
Krebs. Die Kirchgemeinde
hatte gemeinsam mit Akteuren aus Schnellmannshausen
und Treffurt, viel Liebe zum
Detail und großem Aufwand
dendiesjährigenGottesdienst
ausgestaltet. So konnten die
Landfrauen aus Kieselbach
ihre aufwändig gefertigte
Erntekroneindieebensoaufwändig dekorierte MichaelisKircheimRahmeneinesfeierlichen Einmarschs tragen. Im
Nachgang des Gottesdienstes
erwartete die Gäste, die zum
Teil sogar aus der Rhön an-
Eine Erntekrone aus Kieselbach schmückte die
Kirche während des Gottesdienstes. Jedes Jahr
findet das Kreis-Erntedankfest in einem anderen
Ort im Kreis statt und die Krone wird von jeweils
einem anderen Landfrauenverein gestaltet.
gereistwaren,inderbenachbarten Alten Schule ein großesKuchenbüffet,Kaffeeund
Getränke. Die Kinder freuten
sichüberBastelstraße,Hüpfburg und Barfußpfad. Die
umfangreichen Vorbereitungen wurden mit großem PublikumsinteresseundvielLob
vonallenSeitenbelohnt.„Die
Kirche war so voll wie sonst
Zwischen Kirche und Alter
Schule luden nach dem Gottesdienst Kaffee und Kuchen
sowie eine Bastelstraße zum
Verweilen ein.
nur zu Weihnachten!“ freute
sichPfarrerTorstenSchneider.
VieleGästebliebenbisindie
frühen Abendstunden, zumal
derTreffurterFrauenchor,der
schondenGottesdienstmusikalisch begleitet hatte, auch
noch zu Kaffee und Kuchen
beistrahlendschönemWetter
imFreienweitermusizierte.
Landrat Reinhard Krebs und Bernd Apfel,
Vorsitzender des Kreisbauernverbandes freuten
sich über die vielen in der Kirche präsentierten
Erntegaben.
Nichtamtlicher Teil - 14.10.2014 - Ausgabe 16/2014
Seite - 4 -
Neuigkeiten aus dem Wartburgkreis
Berufemarkt zeigt Wartburgregion
als attraktiven
Ausbildungsstandort
WARTBURGKREIS. Zum 16.
Mal veranstaltet der Wartburgkreis am 25. Oktober
den Berufemarkt, bei dem
Unternehmen den richtigen
Nachwuchs für die eigene
FirmafindenkönnenundangehendeSchulabgängerkonkret nach Ausbildungsmöglichkeiten suchen können.
Diesmalöffnetervon10bis
15 Uhr im Staatlichen Berufsbildungszentrum und der
Medizinischen Fachschule in
BadSalzungen,Lindigallee1
seine Pforten. Über 60 Firmen - vom Landwirtschaftsamt, über Versicherungen,
Industriebetriebenbishinzu
Kliniken - präsentierten sich
dazu mit vielen anschaulich
dargebotenen Informationen
undattraktivenAusbildungsangeboten.
Der Berufemarkt, den der
Wartburgkreis
zusammen
mit Netzwerkpartnern wie
der Berufsakademie, der
Arbeitsagentur, den Kreishandwerkerschaften, dem
Firmenausbildungsverbund
und der Industrie- und Handelskammer Erfurt organi-
siert,istdiegrößteInformationsplattform dieser Art in
derWartburgregion.Undeine
dringend nötige. Denn: Die
Ausgangslagehatsichgrundlegend gewandelt. Während
vor wenigen Jahren noch
Ausbildungsplätze gesucht
wurden, sind aktuell immer
noch zahlreiche Lehrstellen
imWartburgkreisunbesetzt.
„Die Abwanderung „Der
Besten“ aus dem Kreis verhindern und den FachkräftenachwuchszumVerbleibin
derRegionbewegen“,bringt
Landrat Reinhard Krebs die
Intention des Berufemarkts
aufdenPunkt.„VieleEltern,
Lehrer und auch Schüler
wissen gar nicht, wie sehr
sich die Situation geändert
hat und wie viele attraktive Ausbildungsplätze in der
Heimatregion
inzwischen
vorhandensind.DieWartburgregionistdergrößteundflorierendste Industriestandort
in Thüringen - das spiegeln
auch die Ausbildungsmöglichkeiten wieder.“ Im Rahmen der Veranstaltung werdendieNetzwerkpartnermit
Emily Schröder, Auszubildende der IHK, präsentierte im vergangenen Jahr zum Berufemarkt die Lehrstellen-App der IHK.
interessierten Besuchern zu
diesemThemaauchzueiner
Diskussionsrunde zusammen
kommen.
Der Berufemarkt der Wartburgregion, seinerzeit eines
der ersten Angebote dieser
Art in Thüringen, informiert
seit nunmehr 16 Jahren mit
großerResonanzüberAusbildungs- und Studienmöglichkeitenundhatsichzugleich
auch als regionale Gewerbeschauetabliert.
Gut vereint
Wartburg-Sparkasse schafft neue Fördermöglichkeit für Vereine
WARTBURGKREIS.
Welcher
Vereinhatnichtmitknappen
Kassen zu kämpfen? Unzählige Ehrenamtliche leisten in
denVereineninderWartburgregion mit Begeisterung unentgeltlich wertvolle Arbeit.
Das Einzige, das häufig fehlt
unddieVereinsarbeitmanchmalausbremst,istdasnötige
Geld, beispielsweise für ein
Ballfangnetz oder eine neue
Töpferscheibe.
Die Wartburg-Sparkasse will
genauandieserStellehelfen.
Und jeder Bürger kann dazu
beitragen - auch ohne dabei
in die eigene Tasche greifen zu müssen. Wie ist das
möglich? Wenn man bei der
Wartburg-Sparkasse bestimmteFinanzprodukteabschließt,
erhälteinVereinfürjedenAbschluss eine Spende in Höhe
von 10 Euro. Welcher Verein
dasist,wähltderKundebeim
Produktabschluss selbst aus.
Wenn beispielsweise ein Verein viele Mitglieder und Unterstützer hat oder mehrere
ElterndenFußballvereinihrer
Kinder unterstützen wollen,
so können auf diese Art und
Weise schnell einige hundert
Eurozusammenkommen.Auch
Bürger,diebishernochkeine
Kunden der Wartburg-Sparkassewaren,könnensoihren
Wunschverein unterstützen.
SicherlichistdieseAktionfür
vieleVereineAnstoß,ihreMitgliederundFreundeaufdiese
Fördermöglichkeit aufmerksamzumachen.Hierkannes
sich lohnen, für den eigenen
Verein die Werbetrommel zu
rühren.
RundumdenWeltspartag-in
der Zeit vom 20.10.2014 bis
14.11.2014 - werden die bei
der Wartburg-Sparkasse abgeschlossenen Produkte für
die Spendenaktion gewertet.
Wer seinen Verein unterstützen möchte, kann dies also
indieserZeittun.Voraussetzungist,dasssichderVerein
bei der Wartburg-Sparkasse
angemeldethat.Meldeschluss
warder30.September.Aktuell sind 93 Vereine aus dem
WartburgkreisimPool.
DasGeld,dasdieKundender
Wartburg-Sparkasse anvertrauen,bleibtsoinderRegion
und wird selbstverständlich
auch vorrangig in die Entwicklung des Standortes hier
vor Ort investiert, ein Wechselspielvonvertrauensvollem
GebenundNehmen.DieWartburg-Sparkasse unterstützte im vergangenen Jahr mit
einem Betrag von 750.000
Euro zahlreiche gemeinnützigeProjekteinderRegion.Ihr
Engagement für Kultur, Sport
undSozialeswirktgenaudort,
wo es gebraucht wird - bei
den Menschen vor Ort in der
Wartburgregion.
Weitere Auskünfte dazu erteilt Volker Weber von der
Wartburg-Sparkasse unter der
Telefonnummer 03691/6857213.
Seite - 5 -
Ausgabe 16/2014 - 14.10.2014 - Nichtamtlicher Teil
Kultur & Veranstaltungen
Ministerpräsidentin eröffnete sechste Jubiläumstour
VACHA. Pünktlich zum Eröffnungsgottesdienstdersechsten Jubiläumstour des Wartburgkreises in Vacha öffnete
der Himmel seine Schleusen
undesgosswieausKannen.
Umso erstaunlicher war es,
dass trotz des schlechten
Wetters über 50 Radfahrer
denWegzumFestgeländegefunden hatten, die die Tour
dennoch antreten wollten.
Von so viel Engagement war
nicht nur Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht
begeistert, die die Tour als
Ehrengast eröffnete, sondern auch der Wettergott,
der ein Einsehen hatte, und
den Regen recht bald nach
der Eröffnung und der Übergabe des Staffelstabes abstellte, so dass die Radtour
von Vacha nach Geisa und
zurücknichtnurtrockensondern schließlich sogar bei
strahlendem Sonnenschein
über die Beine gehen konnte. Das große Familienfest,
dasdieStadtVachapassend
zum Familien-Radsonntag
aufdieBühnegestellthatte,
fand daher ebenso großen
Zuspruch wie die 300-Jahr
Feier in Geisa anlässlich des
Schlossgeburtstags.
Start an der Werrabrücke
Christine Lieberknecht unterzeichnet das Pergament
Übergabe des Staffelstabes in Geisa
Interkulturelle Woche
che ein großes Internationales Begegnungsfest statt, an
dem sich auch die Bewohner
der Gemeinschaftsunterkunft
Gerstungen rege beteiligten.
Zahlreiche weitere Veranstaltungen warben für Verständigung und den Dialog zwischendenKulturen–obbeim
gemeinsamenKochen,Tanzen
oder Singen. Die InterkulturelleWocheisteineInitiative
der Kirchen. Sie findet bundesweit immer in der letzten
Septemberwoche statt. Der
Wartburgkreis gestaltet diese
Woche mit Hilfe aller Netzwerkpartneraktivmit.
Beim Begegnungsfest in Gerstungen wurde gemeinsam getanzt.
WARTBURGKREIS. „Gemeinsamkeitenfinden,Unterschiede feiern“ - unter diesem
Motto stand die Interkulturelle Woche, die vom 22. bis
28. September im Wartburgkreis stattfand. Dazu boten
zahlreiche Veranstaltungen
Gelegenheit. Eröffnet wurde
dieWochemiteinerMärchenlesung für die Kleinsten in
derStadt-undKreisbibliothek
BadSalzungen.InGerstungen
fandanderkatholischenKir-
In der Stadtbibliothek fand für Bad Salzunger Kindergartenkinder
eine erste Begegnung mit der Märchenwelt aus Tausendundeiner
Nacht statt.
Nichtamtlicher Teil - 14.10.2014 - Ausgabe 16/2014
Seite - 6 -
Kultur & Veranstaltungen
Ausflugstipp im Kreisjournal:
Wandern auf Luthers Spuren
Im Rahmen des Reformationsfestes in Möhra finden
am 31. Oktober traditionell
Wanderungen und Nordic
Walking-Touren auf Luthers
Spuren statt. Dafür richtet
der Pummpälzverein drei
Touren mit historischem
Hintergrundein.DieWanderungen starten ab 9 Uhr in
Möhra,wodiekürzesteTour
über 5 km rund um den Lutherstammort führt. Wer an
der geführten Rundkurstour
mitvielWissenswertemteilnehmen will, muss sich bis
10Uhrgedulden.DieseTour
führt zum Lietebäumchen
mit herrlichem Rundumblick
und lädt anschließend ins
Buddhistische Dharmazent-
rumzumTeetrinkenein.Die
Wanderer der beiden 12 und
21 km Touren werden zunächstperShuttlezurWartburg bei Eisenach bzw. zur
Hohen Sonne am Rennsteig
gebracht, von wo es zurück
zum Treffpunkt Möhra geht.
AlsBesonderheitkönnendiese Wandertouren im ersten
digitalisierten Wanderland
DeutschlandsmittelsLutherchiperwandertwerden.
Mit Wanderbeginn auf der
WartburgstartendieWanderer auf dem Mitteldeutschen
Lutherweg von der Wartburg
zumLutherstammort.Weres
kürzer haben möchte, steigt
an der Hohen Sonne in die
Wanderung ein und erlebt
kurznachdemStartdienunmehrvonderStiftungThüringer Schlösser und Gärten in
Obhut genommene Schloss-
und Parkanlage Wilhelmstal.
AmEndederWanderungwartetderfestlichhergerichtete
Lutherstammort Möhra mit
einerVielfaltanAttraktionen
undAktivitäten.
Alle Touren können selbstverständlich auch im Nordic
Walking absolviert werden.
Dafür steht auch GeherOlympiasieger Hartwig GauderfürFragenundzumFachsimpelnzurVerfügung.
WeitereInformationenzuden
sportlichen Veranstaltungen
unterwww.pummpaelz.de
Fortbildungsangebot Abenteuerspiele
EISENACH. Nadine Kuhn, Referentin des Landessportbundes Thüringen, führt am 25.
OktoberinEisenacheineFortbildungzumThema„KooperativeAbenteuerspiele“durch.
Bei kooperativen AbenteuerspielenwerdenSelbstvertrauen,MutundGeschicklichkeit,
aber auch Köpfchen und die
Fähigkeit, miteinander zu
kommunizieren gefördert. Sie
bieten die Möglichkeit erlebnispädagogischeAktionenmit
sozialemLerneninderGruppe
zu kombinieren. Das gemeinsame Erleben von Spannung
undentsprechendesHandeln,
die gegenseitige Unterstützung und Kooperation zum
Bewältigen der gemeinsamen
Herausforderungen
stehen
hierbei im Vordergrund. Es
werdenvielegeeigneteSpiel-
formen und auch Aktivitäten
aufgezählt, die bei kooperativen Abenteuerspielen bzw.
Aktivitäten gerne verwendet
werden.
DieFortbildungenthältBewegungs- und sportpraxisbezogene Inhalte für Kinder zum
Thema kooperative Abenteuerspiele.
Anmeldungen für die Fortbildung am Samstag, 25. Okto-
ber,von8-16UhrinderEisenacher Werner-Aßmann-Halle
sind bei Christiane Sandner
von der Eisenacher Kreissportjugend unter 03691785179oderperMailanksjeisenach@web.de möglich.
DerTeilnehmerbeitragbeträgt
15EUR.
Karten für 22. Sport- und Presseball ab sofort erhältlich
BAD SALZUNGEN. Auch in
diesem Jahr veranstaltet
der Kreissportbund Bad Salzungen e. V. gemeinsam
mit Südthüringer Zeitung
und Freies Wort den inzwischen zur Tradition gewordenen Sport- und Presseball.
Am 8. November um 18 Uhr
öffnen sich die Türen zur
Werner-Seelenbinder-Halle in
BadSalzungen,umab18.45
Uhrmitder„StarlightsShow
& Partyband“ diesen Anlass
gebührendzufeiern.
In den Kategorien „Sportler
und Mannschaften des Jahres“, „Nachwuchssportler und
Nachwuchsmannschaft des
Jahres“,„ErfolgreichsterLeis-
tungssportler“, „Erfolgreichste Nachwuchsabteilung“ und
„Verdienstvolle
Sportfunktionäre“werdenfeierlichAuszeichnungenverliehen.
Für ein abwechslungsreiches
Unterhaltungsprogramm sorgen der Tanzclub Weiß Gold
aus Bad Salzungen und die
Seilartistin Mariann Engels.
Von den „Toledos“ werden
sportakrobatische Einlagen
präsentiert, ebenfalls wird
einegroßeTombolamittollen
Preisenstattfinden.
VersorgtwerdendieGästean
diesemAbendvonderFirma
KielEventausMeiningen.
Karten für den Sport- und
Presseball sind ab sofort für
15EURimVorverkaufbeider
Geschäftsstelle des Kreissportbundes, Am Stadion
19 in Bad Salzungen, oder
im Pressezentrum von Südthüringer Zeitung und Freies
Wort, Andreasstraße 11 in
BadSalzungen,erhältlich.
Seite - 7 -
Ausgabe 16/2014 - 14.10.2014 - Nichtamtlicher Teil
Bildung & Kinderschutz
Unsere Horte im Wartburgkreis stellen sich vor
Heute: Der Grundschulhort „Krayenbergschule“ Tiefenort
Was zeichnet unsere Hortarbeit aus?
UnserLeitmotivist„DerbewegteGrundschulhort“. Wir Erzieher legen viel Wert
aufaktiveErholungunsererKindernach
dem Schulvormittag. Die Hortarbeit
erfolgt in offener Form, um dadurch
möglichst viele Freiräume zu schaffen.
Die Kinder fertigen die Hausaufgaben
aufKlassenstufenbasisineinerruhigen
Atmosphäre an. Dabei achten wir auf
Sauberkeit,RichtigkeitundVollständigkeit. Unser Kollegenteam arbeitet eng
mitElternundVereinenzusammen.Ein
vertrauensvollesVerhältnisistunssehr
wichtig.DieÖffnungszeitenunsererEinrichtungermöglichenwirnachdenBedürfnissenderEltern,auchwährendder
Ferienzeit.
Öffnungszeiten
6.00Uhrbis7.30Uhr
Frühhort:
bis16.30Uhr
Späthort:
16.30Uhr
bis
Uhr
6.00
n:
erie
indenF
Angebote:
• Sportspiele
• NordicWalking
• Handarbeiten
• Leserunden
• Basteln
• Traumreisen
• AusflügeundFahrten
währendderFerienzeit
Town & Country Stiftung unterstützt Kinder- und Jugendschutzdienst
BAD SALZUNGEN. Groß war
die Freude beim Kinder- und
Jugendschutzdienst der Sozialwerk Meiningen gGmbH,
als Jürgen Dawo, StiftungsratundBotschafterderTown
& Country Stiftung, einen
ScheckinHöhevon500Euro
übergab.
„Wir freuen uns sehr über
diese Unterstützung. Das
Geld werden wir speziell für
unsere Präventionsprojekte
„Familie Sonnenschein“ und
„Wutmann“einsetzen.InbeidenProjektengehtesumdas
ThemaHäuslicheGewalt“sagt
Sabine Wenzel, Leiterin des
Kinder- und Jugendschutzdienstes.
DiebeidengenanntenProjekte sind relativ neu. „Familie
Sonnenschein“ ist für Grund-
schulkindergeeignet.Gezeigt
wird ein Puppenspiel, das
anschließend in der Gruppe
ausgewertet wird. Außerdem
haben die Kinder nach der
Veranstaltung die Möglichkeit, eine „Kindersprechstun-
de“ in Anspruch zu nehmen.
Das Projekt „Wutmann“ richtet sich an Jugendliche ab
Klassenstufe5.Dabeiwirdder
gleichnamige Film gezeigt,
mitFragebögenundinKleingruppengearbeitet.
Ziel beider Projekte ist die
Auseinandersetzung mit den
Themen Häusliche Gewalt /
Gewaltfreie Erziehung, die
Verbesserung der eigenen
Reflexionsfähigkeit und die
Entwicklung neuer Problemlösungsstrategien. Die Teilnehmer erhalten immer auch
Informationen über Hilfsmöglichkeiten und regionale
Anlaufstellen in Krisen- oder
Notsituationen.
Der Kinder- und Jugendschutzdienst Wartburgkreis
der Sozialwerk Meiningen
gGmbH existiert seit 20 Jahren. Seitdem finden auch
Präventionsveranstaltungen
zu verschiedenen Themen in
KindertagesstättenundSchulenstatt.
Nichtamtlicher Teil - 14.10.2014 - Ausgabe 16/2014
Seite - 8 -
Bildung & Kinderschutz
Kinderschutz stellt hohe Anforderungen –
Jugendämter brauchen Vertrauen
Zum ARD-Film: Katharina Bruckner - 12mal auch im Jugendamt des Wartburgkreises im Einsatz
WARTBURGKREIS.Kürzlichhabenihrvielezugeschautund
emotional Anteil genommen:
Katharina Bruckner alias Corinna Harfouch als Frau vom
Jugendamt, die für den kleinenJoeundseineMutterdie
Weichen für eine bessere Zukunftstellt.KatharinaBruckner steht für viele andere:
Bundesweit sind rund 8.000
Bezirkssozialarbeiter/-innen
in den Allgemeinen Sozialen
DienstenderJugendämterbeschäftigt-allein12davonim
Wartburgkreis.
Häufig redet man in der Öffentlichkeit nur dann über
ihrenBeruf,wennesschlecht
läuft, wenn Kinder trotz Hilfen zu Schaden kommen.
Damit gerät aus dem Blick,
welchevielfältigeundofterfolgreiche Unterstützung für
Kinder,JugendlicheundFamiliendieMitarbeiterinnenund
Mitarbeiter der Allgemeinen
Sozialen Dienste leisten. Sie
beratenMütter,Väterundalle
Personen mit Erziehungsfragen, sie organisieren alltagspraktische Hilfen und EntlastungfürFamilien,siefördern
Kinder in ihrer Entwicklung
- oder sorgen im Zweifelsfall
wie bei Joe zeitweilig auch
für den notwendigen Schutz
vonKindern.DasSpektruman
Problemen, auf die der ASD
tagtäglich Antworten sucht,
istdabeibreit:ratloseEltern,
Familienkrisen, Schulprobleme,Gewalt,Alkohol-undDrogensucht.
„Wir wissen, dass Eltern in
der Regel das Beste für ihre
Kinderwollen.Nurmanchmal
istderAlltag,dieeigeneBiografie so belastend, dass Erziehungalleinenichtgelingt.
Häufig hilft es dann, jemandenanseinerSeitezuhaben.
Deshalb setzen wir auch bei
Problemen alles in erster Linie daran, die Eltern in ihrer
Erziehung zu stärken und zu
unterstützen und mit ihnen
gemeinsamnachLösungenzu
suchen.WirsindihrePartner
in Erziehungsfragen“, erläu-
Der Beratungsbedarf steigt: In rund 600 Jugendämtern bieten Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter wie Sachgebietsleiterin Brenda Wetzestein so wie in dem kürzlich gezeigten ARD-Film
Erziehungsberechtigten, Kindern und Jugendlichen kompetente Unterstützung in unterschiedlichen
Lebensphasen
Foto: Jugendamt Wartburgkreis / Landratsamt
tert Brenda Wetzestein, die
den Allgemeinen Sozialen
Dienst im Jugendamt des
Wartburgkreisesleitet.
Die Sozialen Dienste der Jugendämter haben die Aufgabe, Eltern und ihre Kinder
dortzuunterstützen,woHilfe
notwendig ist. Dies erfolgt
vor allem durch beratende
und unterstützende Hilfen
bei der Erziehung, wie etwa
inFormeinerambulantenFamilienhilfe. Auf diese Hilfen
sind zunehmend mehr Familien angewiesen: 22.128 Hilfen zur Erziehung haben die
Jugendämter2012inThüringen geleistet. 20.094 waren
es noch in 2008. 9 % mehr,
als noch in 2008. Allein im
WartburgkreiswurdenimJahr
2012491HilfenzurErziehung
für Familien, Kinder und Jugendlichebeschieden.
Wann aber ist Unterstützung
undHilfeinderFamilienoch
aussichtsreich? Und wann ist
derPunkterreicht,woSicherheit und Schutz des Kindes
eine zumindest vorübergehende Trennung von den El-
tern erfordern? Und welche
Risiken wiederum bringt die
Trennung von den Eltern für
den weiteren Lebensweg des
Kindes?
Alle sind sich einig: Kinder und Jugendliche bedürfen des Schutzes durch die
Gesellschaft. Doch welcher
Weg im Einzelfall der Richtige ist, diese Frage verlangt
den Sozialarbeiterinnen und
Sozialarbeitern im Jugendamt im Einzelfall schwierige
Abwägungsprozesse ab. Kinderschutz ist eben kein Kinderspiel! „Wir versuchen uns
immer ein möglichst umfassendes Bild zu machen und
vielfältige Perspektiven einzunehmen. Alleine kann man
eine solche Entscheidung oft
gar nicht treffen, schließlich
haben sie weitreichende Folgen für die Lebensläufe der
Kinder. Die Beratung jedes
einzelnenFallsmitdenKollegen und Kolleginnen ist deshalbunverzichtbarerBestandteilunserertäglichenArbeit“,
erläutert Brenda Wetzestein.
Und auch hier erhöhen stei-
gende Fallzahlen die BelastungenfürdieFachkräfteder
AllgemeinenSozialenDienste:
ImJahre2013wurdenseitens
derJugendämterinThüringen
in gut 3.438 Fällen geprüft,
obeinKindgefährdetistund
ob akute Maßnahmen zu seinem Schutz ergriffen werden
müssen.
Was braucht der ASD, um
diese schwierige Arbeit so
erfolgreich schultern zu können wie Katharina Bruckner?
Brenda Wetzestein hat darauf eine klare Antwort: „Wir
brauchen genügend und gut
qualifiziertes Personal, das
durch Supervision, Beratung
und Fortbildung in dieser
schwierigen Aufgabe ausreichend unterstützt wird. Und
wirbrauchenBürgerinnenund
Bürger, für die das Jugendamt nicht Drohkulisse, sondern unverzichtbarer Partner
im Kinderschutz ist und die
Eltern ermutigen und bestärken,sichbeiFragenundProblemenauchhierHilfezusuchen.Denndasistoftschon
derersteSchrittzurLösung.“
Seite - 9 -
Ausgabe 16/2014 - 14.10.2014 - Nichtamtlicher Teil
Service
Ihr Landratsamt informiert ...
Der Kassenärztliche Notdienst (früher Bereitschaftsdienst)
gewährleistet die Versorgung der Patienten außerhalb ärztlicherPräsenzzeiten.VorvierJahrenwurdederNotdienstin
Thüringenumstrukturiert.SeitdemgibtesimLand27feste
Notdienstzentralen.
Verbrennung von trockenem
Baum- und Strauchschnitt
Das Umweltamt des Wartburgkreisesinformiert,dass
dieVerbrennungvontrockenem, unbelastetem Baum-
undStrauchschnitt,derauf
nicht gewerblichen Grundstücken anfällt, im Herbst
2014 in der Zeit vom 15.
Oktober bis 15. November
Kassenärztlicher Notdienst
an Werktagen erlaubt
ist.
Bundesweit gilt die einheitliche Rufnummer 116 117.
Nähere Informationen finden Sie im amtlichen Teil
des Kreisjournals auf Seite
10.
Kassenärztlicher Notdienst Eisenach:
Tel:116117
Hausbesuche:
Mo, Di, Do: .......................................... 18:00-7:00Uhr
Mi,Fr: ................................................. 13:00-7:00Uhr
Sa,So,Feiertage,Brückentage: .................7:00-7:00Uhr
Glückwünsche
Alters- und Ehejubiläen
Notdienstsprechstunde:
St.GeorgKlinikumEisenach
Mo, Di, Do: ........................................ 19:00-22:00Uhr
Mi,Fr: ............................................... 13:00-21:00Uhr
Sa,So,Feiertage,Brückentage,
Heiligabend,Silvester: ........................... 9:00-22:00Uhr
65. Hochzeitstag:
FrauJohannaundHerrKarl-HeinzHoppe,
Wutha-Farnroda,am01.10.2014
FrauIrmgardundHerrAugustHüther,
Diedorf,am08.10.2014
60. Hochzeitstag:
FrauErikaundHerrHorstWagner,
Creuzburg,am29.09.2014
FrauSiglindeundHerrWilliGermerodt,
TreffurtOTGroßburschla,am02.10.2014
FrauHelgaundHerrHerbertRommert,
MarksuhlOTFörtha,am02.10.2014
FrauEllenundHerrHorstSchmidt,
Mihla, am 02.10.2014
FrauAnnelieseundHerrHorstHartmann,
Diedorf,am08.10.2014
FrauUrsulaundHerrHansJoachimHörnlein,
Gerstungen,am09.10.2014
Kassenärztlicher Notdienst Bad Salzungen
Tel:116117
Hausbesuche:
Mo, Di, Do: .......................................... 18:00-7:00Uhr
Mi,Fr: ................................................. 13:00-7:00Uhr
Sa,So,Feiertage,Brückentage: ..................7:00-7:00Uhr
Notdienstsprechstunde:
KlinikumBadSalzungen
Mo, Di, Do: ........................................ 19:00-21:00Uhr
Mi,Fr: ............................................... 13:00-21:00Uhr
Sa,So,Feiertage,Brückentage,
Heiligabend,Silvester: ........................... 9:00-21:00Uhr
Blutspendetermine für Oktober 2014
Institut für Transfusionsmedizin Suhl gGmbH
Fr
Fr
Fr
Mo
Di
Di
Mi
17.10.2014
17.10.2014
17.10.2014
20.10.2014
21.10.2014
21.10.2014
22.10.2014
16:30-19:30
16:30-19:30
17:00-20:00
16:30-19:30
11:30-14:00
15:00-18:30
09:30-12:00
Oberellen,Bürgerbegegnungsstätte,Friedensteinstr.44
Völkershausen,SaalWandelhalle,Meierei7
Empfertshausen,Gaststätte„ZumAdler“,Hauptstr.9
Falken,Bürgerhaus,AnderaltenSchule
Eisenach,BerufsakademieThüringen,Raum020/024,AmWartenberg2
BadSalzungen,FAALehrbauhof,Lindigallee2
Eisenach,StadtverwaltungRaum400,Markt2
DRK Kreisverband Bad Salzungen e. V.
Fr
Mi
24.10.2014
29.10.2014
17:00-20:00
17:00-20:00
Tiefenort,DRK,Werrator50
Frauensee,Feuerwehr,Schlosspark
DRK Kreisverband Eisenach e. V.
Di
Mi
28.10.2014
29.10.2014
17:00-19:00
16:00-19:00
Ütteroda,Gemeindehaus,AnderAue48A
Ifta,NeuesBürgerhaus(alteSchule),WillershäuserStraße2
Amtlicher Teil - 14.10.2014 - Ausgabe 16/2014
Seite - 10 -
Amtsblatt
Öffentliche Bekanntmachung
des Wartburgkreises
Die 4. Sitzung des Kreistages findet am Mittwoch, dem
22.10.2014 um 16:00 Uhr imLandratsamtWartburgkreis,ErzbergerAllee14inBadSalzungen,Sitzungssaalim1.Obergeschoss statt.
FolgendeTagesordnungistvorgesehen:
3. Informationbetr.BeschlüssedesRettungsdienstbereichsbeiratesdesRettungsdienstbereichesWartburgkreisvom
25.03.2014
4. AnfragenundMitteilungen
B Vorbereitung der Kreistagssitzung
5. 1.Nachtragshaushaltssatzungund1.NachtragshaushaltsplandesWartburgkreisesfürdasHaushaltsjahr2014
einschließlichAnlagen
I. Öffentlicher Teil
6. 2.ÄnderungderFraktionsförderrichtlinie
1. Eröffnung,BegrüßungundFeststellungderTagesordnung
7. RichtliniedesWartburgkreiseszurVermietungderTagungs-
undBeratungsräumeimLandratsamtanFremdnutzer
2. GenehmigungderNiederschriftderKreistagssitzungvom
17.09.2014
3. MitteilungendesLandrates
4. 1.Nachtragshaushaltssatzungund1.NachtragshaushaltsplandesWartburgkreisesfürdasHaushaltsjahr2014
einschließlichAnlagen
5. 2.ÄnderungderFraktionsförderrichtlinie
6. RichtliniedesWartburgkreiseszurVermietungderTagungs-
undBeratungsräumeimLandratsamtanFremdnutzer
8. Antragbetr.ÜberprüfungallerSchulenaufgesundheitsgefährdendeStoffe
9. AnfragenundMitteilungen
II. Nichtöffentlicher Teil
BadSalzungen,06.10.2014
gez.Gehret
Kreisbeigeordnete
Information des Umweltamtes
7. Antragbetr.ÜberprüfungallerSchulenaufgesundheitsgefährdendeStoffe
Verbrennung
von trockenem Baum- und Strauchschnitt
8. Fragestunde
Das Umweltamt des Wartburgkreises informiert, dass die Verbrennung von trockenem, unbelastetem Baum- und Strauchschnitt, der auf nicht gewerblichen Grundstücken anfällt, im
Herbst2014inderZeitvom15. Oktober bis 15. November an
Werktagenerlaubtist.
II. Nichtöffentlicher Teil
BadSalzungen,06.10.2014
gez.Gehret
Kreisbeigeordnete
Öffentliche Bekanntmachung
des Wartburgkreises
Die 3. Sitzung des Kreisausschusses findet am Montag, dem
20.10.2014 um 16:00 Uhr imLandratsamtWartburgkreis,ErzbergerAllee14inBadSalzungen,Sitzungssaalim1.Obergeschoss statt.
FolgendeTagesordnungistvorgesehen:
I. Öffentlicher Teil
A Vorlagen zur abschließenden Behandlung durch den
Kreisausschuss
DieVerbrennungistnuraufGrundstückenzulässig,aufdenen
keineEntsorgungvonGrünschnittdurchdenAbfallwirtschaftszweckverband Wartburgkreis - Stadt Eisenach erfolgt und die
NutzungandererangebotenerEntsorgungsmöglichkeitennicht
zumutbarist.DieMöglichkeitzurVerbrennungtrifftdamitvorwiegendaufGrundstückebzw.GärtenimAussenbereichzu.
EineVerwertung,z.B.durchSchreddernoderdasAufschichten
zuBenjes-HeckenistderVerbrennungstetsvorzuziehen.Eine
weitereAlternativeistdieVerrottungdurchLiegenlassenoder
Untergraben.
Bei der Verbrennung sind die in der Allgemeinverfügung enthaltenen Hinweise und folgende Mindestabstände unbedingt
einzuhalten:
• 1,5kmzuFlugplätzen(hierbetroffen:Verkehrslandeplatz
Eisenach-Kindel)
1. Eröffnung,BegrüßungundFeststellungderTagesordnung
• 50mzuöffentlichenStraßen
2. GenehmigungderNiederschriftderKreisausschusssitzung
vom15.09.2014
• 100mzuLagernmitbrennbarenFlüssigkeitenoderDruckgasensowiezuBetrieben,indenenexplosionsgefährliche
oderbrennbareStoffehergestellt,verarbeitetodergelagert
werden
Seite - 11 -
Ausgabe 16/2014 - 14.10.2014 - Amtlicher Teil
• 20mzulandwirtschaftlichenFlächenmitleichtentzündlichemBewuchs
• 100mzuWaldflächen
• 15mzuÖffnungeninGebäudewänden,zuGebäudenmit
weicherÜberdachungsowiezuGebäudenmitbrennbaren
Außenverkleidungen
• 5mzurGrundstücksgrenze.
Die genauen Bestimmungen der Allgemeinverfügung können
auf der Internetseite www.wartburgkreis.de unter der Rubrik
„Sicherheit&Ordnung->NaturundUmwelt->Abfall“oderim
Umweltamteingesehenwerden.
Zum Anzünden und zur Unterstützung des Feuers dürfen keinehäuslichenAbfälle,Altreifen,Mineralölprodukte,brennbare
FlüssigkeitenodermitSchutzmittelnbehandelteHölzerbenutzt
werden.
EineerheblicheBelästigungderNachbarschaftdurchRauchund
Abgase ist zu vermeiden. Bei starkem Wind ist das Feuer zu
löschen.
Verbrennungsstellen auf bewachsenem Boden sind mit einem
SchutzstreifenzuumgebenundnachAbschlussausreichendmit
ErdeabzudeckenodermitWasserzulöschen.
DieVerbrennungsstelleistbiszumErlöschenderGlutzubeaufsichtigenundeineNachkontrollezugewährleisten.
VerstößegegendieAllgemeinverfügungkönnenalsOrdnungswidrigkeitgeahndetwerden.
DieMitarbeiterdesUmweltamteswerdenindieserZeitwieder
verstärkteKontrollenüberdieEinhaltungderfestgelegtenVorschriftendurchführen.
FragenzurVerbrennungvonBaum-undStrauchschnittbeantwortetdasUmweltamtWartburgkreisunterderTelefonnummer
03695/616701bzw.perMailanumwelt@wartburgkreis.de.
Impressum:
Kreisjournal – Amtsblatt des Wartburgkreises
Herausgeber:
Wartburgkreis,ErzbergerAllee14,
36433BadSalzungen,
Tel.036956150
Verlag und Druck:
Verlag+DruckLinusWittichKG
IndenFolgen43,98704Langewiesen
Tel.036772050-0,Fax036772050-21,
info@wittich-langewiesen.de,www.wittich.de
Verantwortlich für den
amtlichen und nichtamtlichen Teil:
LandratReinhardKrebs
Redaktion:
PressestelleLandratsamtWartburgkreis
ErzbergerAllee14,36433BadSalzungen,
Telefon:03695615104,Fax:03695615199
e-mail:pressestelle@wartburgkreis.de
FürdiesachlicheRichtigkeitvonInformationenderZweckverbändeoderDritterzeichnen
dieseselbstverantwortlich.
Verantwortlich für den Anzeigenteil:
DavidGalandt–ErreichbarunterderAnschrift
desVerlages.FürdieRichtigkeitderAnzeigen
übernimmtderVerlagkeineGewähr.Vom
VerlaggestellteAnzeigenmotivedürfennicht
anderweitigverwendetwerden.FürAnzeigenveröffentlichungenundFremd-beilagen
geltenunsereallgemeinenundzusätzlichen
Geschäftsbedingungenunddiezzt.gültige
Anzeigenpreisliste.VomKundenvorgegebene
HKS-Farbenbzw.Sonderfarbenwerdenvonuns
aus4-cFarbengemischt.
DabeikönnenFarbabweichungenauftreten,genausowiebeiunterschiedlicherPapierbeschaffenheit.Deshalbkönnenwirfüreinegenaue
FarbwiedergabekeineGarantieübernehmen.
DiesbezüglicheBeanstandungenverpflichten
unszukeinerErsatzleistung.
Verlagsleiter:
MirkoReise
Erscheinungsweise:
InderRegel14-tägig,dieVerteilungerfolgt
kostenlosanalleerreichbarenHaushalteim
Wartburgkreis.ImBedarfsfallkönnensie
EinzelstückezumPreisvon2,50€(inkl.
Portound7%MwSt.)beimVerlagbestellen
bzw.abonnieren.
NACHRUF
Die Nachricht vom Tod
unseres ehemaligen Mitarbeiters
Herrn Kreisoberrat a.D.
Werner Reifert
hat uns tief getroffen.
Herr Reifert war von 1993 bis zum Eintritt in seinen
Ruhestand im Jahr 2012 für die Region und den
Wartburgkreis stets in verantwortlicher Position tätig.
Mit großer Leidenschaft widmete er sich
verantwortungsvoll seinen Aufgaben als Amtsleiter
in den Bereichen Bauaufsicht und Straßenbau.
In Dankbarkeit seiner langjährigen Tätigkeit
verabschieden wir uns und bewahren
ihm ein ehrendes Andenken.
Besonderes Mitgefühl und Anteilnahme
gelten seiner Familie.
Landratsamt Wartburgkreis
Reinhard Krebs
Landrat
Jutta Kulczynski
Personalrat
Bad Salzungen, im Oktober 2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
28
Dateigröße
2 112 KB
Tags
1/--Seiten
melden