close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Begriffe / general definitions - Familienverband Wesener eV

EinbettenHerunterladen
Familienverband Wesener e.V.
seit 1922 eingetragener Verein im Vereinsregister zu Münster Westfalen
Seite 1 von 2
Familienportal unter www.wesener.org
Archivar Norbert Wesener, Friedrichshafen, Freitag, 24. Oktober 2014
Begriffe / general definitions
In dieser Unterlage werden Beschreibungen und Bezeichnungen aus dem Familienportal erläutert.
Bezeichnung
name of the item
(ULF)
deutsch
english
Unseren Lieben Frauen
Zum Beispiel Heirat Halle (Marktkirche zu "Unseren Lieben Frauen" ULF)
1572
*
Geburtsdatum
date of birth
~
Taufdatum
Baptism date
[]
Beerdigt Datum
buried date
+
Verstorben Datum
deceased date
Amtsschösser
Steuereinnehmer eines Amtes
A tax collector office
Bierherr
Bierherren, auch Bierkieser, oder Biermeister wie sie zum
Beispiel in zahlreichen Städten wie Erfurt, Köln und Nürnberg
bekannt sind, übernahmen unter anderem die Überwachung des
jeweiligen Reinheitsgebots bezüglich der Bierqualität, zusätzlich das Schankwesen und regional bedingt, weitere Aufgaben im Zusammenhang mit dem
jahreszeitlich bedingten Brauwesen wegen Sommer- und Winterbier. In
Mittelfranken werden sie alternativ als Bierbeschauer bezeichnet.
Kantor
Als Kantor (lateinisch: cantare - singen; cantor - Sänger) bezeichnet man den Vorsänger oder den Chorleiter im Gottesdienst.
Mannlehen
Als Mannlehen (auch werntlich lehen) wurde im alten Recht
des Heiligen Römischen Reiches (Deutscher Nation) unter
dem Feudalismus seit dem Hochmittelalter im 12. Jahrhundert das patrilinear vererbte (der Erbfolge des Vaters folgende) Lehen gegen Heerfolge bezeichnet.
Der Begriff Mannlehen bezeichnet ursprünglich jedes gegen Kriegsdienst
verliehene Lehen, im Gegensatz zu den ministerialischen Dienstlehen und
der gewöhnlichen bäuerlichen Leihe. Mit dem Begriff eng verbunden ist der
Umstand, dass ein Mannlehen nur an einen wehrfähigen Mann, das heißt im
Mannesstamm, vererbt werden kann.
Marktherr
Pfänner
Ratsherr, der die Aufsicht über das Marktwesen hatte.
marktherrn, senatores quibus fora curae sunt.
Der Pfänner oder Pfannenherr ist der Eigentümer oder Pächter eines Teils einer Saline.
Die Bezeichnung stammt von den Pfannen, mit denen in Meersalinen das
Salz geschöpft und in Quellsalinen das Salz gesiedet wurde. An die Pfännerschaft, die Genossenschaft aller Pfänner einer Saline, wurde im Mittelalter
das Salzregal verliehen.
C:\DatenFamilienVerband\Portal-Home\Begriffe.doc
Salt maker
Familienverband Wesener e.V.
seit 1922 eingetragener Verein im Vereinsregister zu Münster Westfalen
Seite 2 von 2
Bezeichnung
name of the item
deutsch
english
Schultheiß
Bürgermeister
the then-mayor
Vierherr
Vierherr ist eine Bezeichnung für ein Mitglied einer
historischen Behörde, die das Vierherrenamt ausübte
und gewöhnlich aus vier Personen bestand.
Die Vierherren befassten sich im Allgemeinen mit geringeren Vergehen der
Untertanen oder mit Teilen der Verwaltung. Die Vierherren wurden normalerweise für ein Jahr gewählt. In Ausnahmefällen wurde die Amtszeit verlängert. In Sachsen wurden vor längerer Zeit jährlich zwölf Vierherren gewählt.
Worthalter
Amt im Rathaus ???
Rentmeister
Stadtkämmerer
C:\DatenFamilienVerband\Portal-Home\Begriffe.doc
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
101 KB
Tags
1/--Seiten
melden