close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Oberstadt, Weisenau, Großberg - Neuer Lokalbote

EinbettenHerunterladen
Tel. 06131 - 48 47 85
Fax 06131 - 48 47 09
E-Mail:
info-neuer-lokalbote@vrm.com
Erich-Dombrowski-Str. 2
55127 Mainz
11. 11. 2014
(BII)
OBERSTADT · WEISENAU · GROSSBERG · LAUBENHEIM · VG BODENHEIM
Praxis für Klassische Homöopathie
Elke Mähn · Heilpraktikerin
Weinbergstraße 8 · 55294 Bodenheim · Tel. 06135 / 7065173
www.heilpraxis-maehn.de · info@heilpraxis-maehn.de
Herzlich Willkommen
in Ihrem Bürofachmarkt für jedermann!
Die Jugendfeuerwehr demonstriert einen Löscheinsatz.
Foto: Karin Weber
Hurra, die Schule brennt!
FAMILIENFEST – 13. Kinder- und Jugendtag in der Grundschule
Von Karin Weber
LAUBENHEIM (kbw) - Mit dröhnendem Martinshorn und zuckendem Blaulicht schleicht
das Einsatzfahrzeug über den
Schulhof. Die Jugendfeuerwehr
hat es nicht einfach, bis zum angeblichen Brandherd vorzudringen. Denn die Besucher des
Kinder- und Jugendtags begleiten begeistert die Löschübung,
umringen beim Ausrollen der
Schläuche neugierig die jungen
Aktiven. Später darf sich das
vorwitzige
Publikum
am
Strahlrohr versuchen.
Bereits zum 13. Mal stellen die
Sportvereine AC09, SAV und
TVL, einige Kitas, die Grundschule, evangelische Kirchengemeinde, Katholische Junge
Gemeinde, Jugendfeuerwehr,
Nachbarschaftstreff sowie das
Jugendzentrum ein buntes Programm und kostenlose Angebote auf die Beine.
Zum ersten Mal jedoch findet
der bunte Nachmittag, der seinen Ursprung im Laubenheimer Park hatte, in der
Grundschule statt. Der Vorteil:
Hier schlüpfen Familien und
Veranstalter während des Gewitterschauers einfach unter
die Dächer. Denn im vergangenen Jahr musste das auf dem
AC-Platz vorgesehene Fest wegen Regens ausfallen. Rektorin
Marion Jendralski betont die
gute Zusammenarbeit aller Be-
teiligten. „Unser Schulmotto
‚Gemeinsam Schule leben‘
könnte man heute in ‚Gemeinsam in Laubenheim leben‘ umschreiben“, stellt sie angesichts
des Trubels fest.
Sportliche Darbietungen, Mitmachaktionen und Gesang bereichern inzwischen das Fest
der Jugendvertreterinnen und
Jugendvertreter aus Laubenheim. Stets herrscht geduldiger
Andrang
am
Kletterturm.
Neben der Hüpfburg des Jugendzentrums stellt das Kraxeln am Seil für den zehnjährigen Zalal den Höhepunkt dar.
„Die Nutellacrêpes von der
KJG Laubenheim sind am besten“, finden Rica (13) und die
zwölfjährige Carolin. Beide
müssen es wissen, haben sie
doch kurz zuvor selbst am Crê-
pestand geholfen. Die neunjährige Safaa verziert indes Kerzen
am Stand der evangelischen
Kirchengemeinde. Andere basteln leichte Wurfbälle mit
Unterstützung der katholischen Kita.
„Unsere Bastelaktion kommt
gut an, manche Kinder basteln
sich sogar zwei oder gar drei
Steine“, so Stefanie Weigold
vom Nachbarschaftstreff des
Kinderschutzbunds. Mit bunten Servietten, Pailletten und
Glitzer werden aus Steinen
kleine Schmuckstücke, so wie
die bunte Eule der zehnjährigen Lamia. „Mir ist wichtig“,
unterstreicht Diplom-Pädagogin Dunja Mayer, „dass wir ein
vielseitiges Angebot haben.
Dann sind die Kinder kreativer!“
55129 Mainz-Hechtsheim Gewerbegebiet
Wernher-von-Braun-Str. 9
Tel: (06131)95980-0 • www.officecenter-mainz.de
Öffnungszeiten: Mo.-Do. 8.00-18.00 Uhr Fr. 8.00-17.00 Uhr
Dr. Rainer Holler
Rechtsanwalt
Spezialkanzlei für Bankrecht
- Anlegerschutz
- Grauer Kapitalmarkt
- Anlageberatung
- Prospekthaftung
und Vermittlung
- Vorfälligkeits- Vermögensverwaltung entschädigung
Dr. Rainer Holler Löwenhofstr. 5 | 55116 Mainz
T. 06131 / 603 37 27 | anwalt@dr-holler-rechtsanwalt.de
Ihre Anzeigenhotline, wenn es um
Ihre Werbung geht: 06131-484785
Im Mittelpunkt des Publikumsinteresses stand die Taekwondo-Vorführung des Turnvereins.
Foto: Karin Weber
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
Lokalbote
2
11. 11. 2014
„Cantate Domino“ für die Turmuhr
Tag der offenen Tür 2014
KIRCHE – Mädchenchor und Mainzer Domchor zu Gast in Mariae-Himmelfahrt
beim TV Laubenheim 1883 e.V.
Samstag, 22.11.2014, im Sportzentrum Laubenheim
von 14.00 ‐ 20.00 Uhr
ab 14.00 Uhr:
... zum mitmachen und kennenlernen !
Sportangebote aus unserem Gesamtangebot (Turnschuhe)
ab 15.30 Uhr:
für Senioren ‐ Sport und Vorträge
Kaffee & Kuchen für alle
ab 18.00 Uhr:
Saturday Night Fever
120 Min. Akkrobatik, Tanz‐ und
Kampfsportdarbietungen
Der Mädchenchor am Dom und St. Quintin beeindruckte bei seinem Auftritt für den guten Zweck in der Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt.
Foto: N. Weisheit-Zenz
ein!
r
h
c
i
d
Klick
Dein Name
für Deutschland.
Werde offizieller Sponsor der deutschen Spitzensportler.
Schon für 3 € im Monat unter www.sporthilfe.de
WEISENAU (nwz) - „Cantate Domino“, diesen feierlichen Titel
hatten der Mainzer Domchor
und der Mädchenchor am Dom
und St. Quintin gewählt für ihr
Benefizkonzert in Weisenau.
Mit zahlreichen Mitwirkenden
unterstützten die beiden angesehenen Chöre die Aktionen
zur Finanzierung der neuen
Turmuhren an der Pfarrkirche
Mariae Himmelfahrt.
„Agnus Dei“, „Tota pulchra es“
oder „Si ambulavero“ waren
Titel, die der Mädchenchor am
Dom und St. Quintin unter der
Leitung von Mathias Bartsch
mitgebracht hatte. „Examine
me“ nahm Bezug auf den bekannten Psalm 139; als Lobpreis erklang „Herr, dessen
Weisheit ewig ist“.
Mainzer Domchor begeistert
Ein Hörgenuss in der besonderen Akustik der vollbesetzten
Kirche war auch der Auftritt
des Mainzer Domchors unter
Leitung von Domkapellmeister
Karsten Storck. Dabei erklangen ebenfalls einige Lieder in
lateinischer Sprache, wie „Dextera Domini“, „Surgite Sancti“
oder „Ubi caritas“. Zudem
wurden besinnliche und feierliche Stücke auf Deutsch gesungen, darunter „O barmherziger
Vater“, „Richte mich Gott“ oder
„Denn er hat seinen Engeln befohlen“. Das „Abendlied“ von
Josef Gabriel Rheinberger bildete das gemeinsame Abschlussstück.
„Närrisches“ Jubiläumsjahr
Dieser
Veranstaltungshöhepunkt, bei dem erneut ein großer Spendenbetrag zusammenkam, reiht sich ein in die vielfältigen Benefizaktionen der vergangenen Monate. „Damit soll
nicht nur das erfolgreiche ‚Jubeljahr‘ abgeschlossen, sondern
auch bald eine der letzten Wunden des Zweiten Weltkrieges
geschlossen werden“, betonte
Pfarrer Christian Nagel. Denn
dem Großbrand der Kirche im
Februar 1945 waren die Turmuhren einst zum Opfer gefallen.
In seinem „närrischen 66. Jubiläumsjahr“ –sechs Mal elf Jahre
Carneval Club Weisenau 1948 –
hatte sich der CCW für die
Spendenaktion
„Turmuhr“
starkgemacht. Mit Auftritten
im Gotteshaus, gelben Pins der
Kirche in Miniatur oder dem
„Kirchturmuhren-Wein“ wurde daraus eine Gemeinschaftsaktion vieler Weisenauer.
Bald sollen vier neue, weithin
sichtbare Zeitmesser das markante Wahrzeichen zieren.
Denn nicht zuletzt steht auch
2015 ein Jubiläumsjahr an,
dann wird der Kirchbau Mariae
Himmelfahrt 275 Jahre alt.
Information:
Nach wie vor kann man sich an dem
großangelegten Projekt beteiligen:
Spendenkonto „Turmuhr“, Sparkasse
Mainz, BLZ: 55050120, Kontonummer: 20002283.
Mit Hörnern und Trompeten
Eine Spendenaktion der Deutschen Sporthilfe.
MUSIK – Hochkarätige Benefizkonzerte in der katholischen Pfarrkirche in Weisenau
WEISENAU (kbw) - Schauen die
Weisenauer Bürger zum Turm
ihrer „gelben Kirche“, ahnen
sie es bereits: Der Abschluss
des Turmuhren-Projekts steht
bevor, vier Uhren wurden bereits am Turm der Pfarrkirche
Mariae Himmelfahrt montiert.
Der feierliche historische Akt
der Inbetriebnahme der Kirchturmuhr liegt nicht mehr fern,
er steht für den Silvesterabend
an.
Bereits um 16.30 Uhr gestaltet
das Peter-Cornelius-Konservatorium unter Gesamtleitung
von Dr. Gerhard Scholz am
31. Dezember die Silvestermesse. Anschließend findet ein
„Kirchplatztreff“ statt. „Wir
wollen dann auf ein gutes neues Jahr anstoßen und den historischen Moment gemeinsam
vom Kirchenplatz aus erleben:
Um 18 Uhr wird unsere Kirchturmuhr erstmals in Bewegung
gesetzt“, kündigt Pfarrer Christian Nagel an.
Um diese Aktion finanziell
stemmen zu können, konzertiert das Bläserensemble des Peter-Cornelius Konservatoriums
(PCK) mit Trompeten, Hörnern, Posaunen, Tuben und
Pauken am Christkönigssonntag, 23. November, um 17 Uhr
in der Pfarrkirche. Der Erlös
des Benefizkonzerts mit PCKDirektor Dr. Scholz an der Orgel kommt dem TurmuhrenProjekt zugute.
Auf Einladung des Schiffervereins am Nikolaustag gastiert
zudem der Chor der Hessischen Wasserschutzpolizei am
Samstag, 6. Dezember, in der
katholischen Kirche. „Nach der
Messe zu Ehren des Heiligen
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
Nikolaus um 17 Uhr“, so der
Seelsorger, „werden wir die
Musik des Chores im Rahmen
eines Konzertes genießen.“
Einen besonderen Hörgenuss
bietet das Benefizkonzert der
Big-Band 6-5000 unter Leitung
von Tobias Jurasin am Sonntag,
7. Dezember, um 18 Uhr. Jazzige Klänge werden zugunsten
der beiden katholischen Kindertagesstätten durch das Gotteshaus fließen.
Der Konzertreigen schließt sich
mit dem vorweihnachtlichen
Konzert der Martinusschule
Weisenau am Samstag, 13. Dezember, um 15 Uhr. Die jungen
Schülerinnen und Schüler der
Grundschule möchten mit
ihren adventlichen Klängen dazu beitragen, einen Nachmittag
lang zur Ruhe zu kommen und
den Advent zu genießen.
11. 11. 2014
3
Weihnachtsfeier mit Ehrungen
MITGLIEDSEHRUNG – Nach Herbstbasar steht besinnlicher Nachmittag im Dezember an
In Alzey mit Grosser
AQUARISTIKABTEILUNG
Fressnapf Alzey · Karl-Heinz-Kipp-Straße 32a · 55232 Alzey
Telefon: 0 67 31/ 99 29 41
Montag - Samstag 9.00 - 19.00 Uhr
www.fressnapf.de
antje pulinckx-maurer
Rechtsanwältin
Das Angebot der Herbstausstellung stieß auf großes Interesse.
Filigrane
Schmuckarbeiten, weihnachtliche Gestecke und Kerzen,
wohlschmeckende Marmeladen und Plätzchen, wärmende
Dinkelkissen sowie Papierschachteln für Banknoten oder
kleine Geschenke. Groß war
die Auswahl der meist eigens
hergestellten
Waren
zur
Herbstausstellung des VdK
Mainz-Weisenau/Laubenheim
im wkatholischen Gemeindehaus. Etwa 20 Aussteller, da-
WEISENAU (kbw) -
runter einige neue Anbieter,
konnte Ortsvorsteher Ralf
Kehrein zur Basareröffnung
am vergangenen Wochenende
begrüßen.
Umrahmt wurde der herbstliche Markt von einem reichhaltig bestückten Kuchenbuffet
zur Stärkung der zahlreichen
Besucher.
Doch obwohl die erfolgreiche
Kreativschau gerade erst beendet ist, ist bereits das nächste
größere Ereignis des Sozial-
Foto: Anita Schmelzer-Weil
verbandes in Sicht. Am Samstag, 6. Dezember, findet um
14 Uhr die Weihnachtsfeier des
VdK im Kasino „Luncheria“
der Berufsgenossenschaft Holz
und Metall in der WilhelmTheodor-Römheld-Straße
statt.
Weihnachtliche Lieder und
Vorträge, eine gut bestückte
Tombola sowie zahlreiche Ehrungen verdienter Mitglieder
stehen auf dem Programm des
besinnlichen Nachmittags.
f a c h a n w ä lt i n f ü r
fa m i l i e n r e c h t u n d
m e d i ato r i n :
Eheverträge // Ehescheidung //
Unterhalt // Sorgerecht //
Vermögensauseinandersetzung //
Testamente // Mediation
Anzeigenhotline: 06131/48-4785
Hörsysteme - Messeneuheiten eingetroffen
Weltne
uh
eit
Zwei führende Hersteller liefern sich ein Kopf an Kopf rennen mit neuen, intelligenten Hörgeräte-Funktionen.
Einmal im Jahr findet der internationale Hörakustiker-Kongress statt.
Vom 19. - 21. Oktober traf sich die
Hörgerätebranche in Hannover. Der
Kongress ist eine Kombination aus
Fachvorträgen und Europas größter
Hörgerätefachmesse. Alle führenden
Hörgerätehersteller zeigen hier ihre
Neuheiten. Die beiden Hörakustikmeister Saskia Koch und Georg
Collofong hatten sich drei Tage lang
vor Ort umgesehen und dabei die
Spreu vom Weizen getrennt.
elche besonderen Neuheiten
urden gezeigt?
„Neben kleinen Verbesserungen oder
Produktergänzungen bei den meisten
Ausstellern, haben zu unserer großen
Freude zwei der größten Hörgeräte-Hersteller neue Chip Technologien
auf den Markt gebracht. Dies ist
immer von großer Bedeutung da
hiermit sich die Leistungsfähigkeit
von Hörgeräten erhöht und neue
Funktionen realisiert werden können.
Dies hat einen positiven Nutzen für
die Hörgeräte-Träger.“
W
1
Leistungsfähigkeit verdoppelt
Ein Hersteller hat z.B. die Anzahl
der Transistoren auf einem Hörgeräte-Chip von 20 auf 40 Millionen
erhöht! Dies hat erfreuliche Folgen.
Zum einen konnte der Stromverbrauch um bis zu 30% gesenkt
werden und gleichzeitig wurde die
Situationserkennung des vollautomatischen Hörprogramms auf bis zu
7 Umgebungen verfeinert. War es in
der Vergangenheit fast unmöglich
Gespräche bei sehr lauten Hintergrundgeräuschen zu verstehen wie
z.B in einem Weinlokal, so kann mit
den neuen Hörsystemen Sprache
deutlich vom Lärm herausgefiltert
werden.
Noch kleinere Hörsysteme
W
elchen
Nutzen
hat
der
Schwerhörige davon?
„Gerade in den akustisch anspruchvollsten Situationen - in extrem
lauter oder halliger Umgebung oder
bei starkem Wind - kann nun ein
deutlich besseres und enspannteres
Hören & Verstehen erreicht werden.
Ich bin mir sicher, dass es viele
Kunden gibt, die sich dieses Plus an
Hörqualität wünschen.“
Sind Sie neugierig geworden? Wir
haben die Messeneuheiten direkt
von der Messe mitgebracht und
suchen Interessierte zum Testhören.
2
Obwohl das Design und die Größe der
Hörsysteme weiter optimiert wurden,
sind die technischen Möglichkeiten
weiter gewachsen.
Mittlerweile ist auch eine Funkverbindung selbst in den kleinsten
Hörgeräte-Bauformen
bei
den
meisten Herstellern erhältlich. Selbst
ein winziger Programm-Knopf konnte
mittlerweile in diese besonders kleine
und beliebteste Bauform integriert
werden.
Inhaber & Hörakustik-Meister
Georg Collofong & Saskia Koch
GUTSCHEIN
Für eine kostenlose Ausprobe bei
Hörgeräte Collofong & Koch
Siemens Ace binax 7bx
binaurale Kopplung der 3. Generation
Mainz
Flachsmarkt 5
06131 / 14 44 095
Oppenheim
Sant Ambrogio Ring 13 a
Tel: 06133 / 57 35 420
Saulheim
Das neue Phonak Audéo Venture V90-10
noch kleiner, noch leistungsfähiger
Markt 31
55116 Mainz
tel.: (06131) 22 11 12
www.a-maurer.com
Ober Saulheimerstr. 25
Tel: 06732 / 95 19 681
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
• Wir führen einen professionellen Hörtest mit
Ihnen durch.
• Wir beraten Sie ausführlich über die
verschiedenen Bauformen und HörgeräteTechnologien.
• Wir stellen speziell für Sie mit modernsten
Anpassverfahren und unserem langjährigen
Fachwissen die neuen Hörsysteme individuell auf Ihr Hörvermögen ein.
• Sie erhalten die Hörsysteme exklusiv zwei
Wochen zum Probetragen kostenlos in
Ihrem persönlichen Umfeld mit nach Hause.
e
r
ess
l
e
b
b
h
c
e
a
f
n
n
i
E
– Anzeigen –
1
Gesund und fit durch den Winter
Mit gestärkten Abwehrkräften Erkältungskrankheiten widerstehen
Einfach beer leben
Informieren Sie Ihre
Patienten und Kunden
über neue Therapien
und Entwicklungen im
Gesundheitswesen auf
unseren Sonderseiten
„Einfach besser leben“
dheit
n
u
e
G
Für Ihre
Nähere Informationen unter:
Tel.: 06131 / 48 41 59 • Email: cibba@vrm.com
Lokalbote
Multiple Sklerose
hat 1000 Gesichter
Unterstützen Sie daher die
deutsche multiple sklerose gesellschaft
Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.
Spendenkonto
DE25 5519 0000 0296 0000 11
Mainzer Volksbank
Besuchen Sie uns unter
www.dmsg-rlp.de
Ausreichend Bewegung an der frischen Luft stärkt im Winter die Abwehrkräfte zusätzlich.
Die noch sommerlichen Oktober-Temperaturen haben sich
verabschiedet. Kaum zeigen
sich erste Vorboten des Winters, geht es mit unserer Kondition bergab. Wir fühlen uns
müde, schlapp, können uns
schlecht konzentrieren und
auch die erste Erkältung steht
in absehbarer Zeit ins Haus.
Doch bevor es soweit ist, sollten
wir die körpereigenen Abwehrkräfte stärken – zum Beispiel
durch eine vitaminreiche Ernährung. Insbesondere Menschen mit einem besonders hohen Vitamin-Bedarf, wie Senioren, Schwangere, Kinder, Raucher und Ausdauersportler,
müssen in der kalten Jahreszeit
für ein Mehr an Vitaminen sorgen. Auch ausreichend Bewegung an der frischen Luft sorgt
dafür, dass man Erkältungen
und Infekten leichter widerstehen kann.
Regelmäßige
Saunabesuche
tragen darüber hinaus dazu
bei, die Abwehrkraft zu stärken. Um diesen positiven Effekt
zu erzielen, muss man allerdings über einen längeren Zeitraum mindestens einmal pro
Woche die Sauna aufsuchen.
Ist die Erkältung allerdings
schon
ausgebrochen,
sind
Schwitzkuren nicht mehr das
Mittel der Wahl. Der Körper benötigt jetzt all seine Energie für
die Krankheitsabwehr.
Während man an normalen Tagen mindestens zwei Liter Was-
ser oder Kräuter- und Früchtetees trinken sollte, benötigt der
Körper bei einer Erkältung
noch mehr Flüssigkeit. Denn
nur so kann der Feuchtigkeitsverlust des Organismus durch
Schwitzen und Schniefen ausgeglichen werden.
Außerdem verflüssigen Wasser
und Tee den Schleim in Nasenund Rachenraum und erleichtern dadurch den Abtransport
der Krankheitserreger. Warmer
Tee mit Honig lindert darüber
hinaus Kratzen im Hals und
Schluckbeschwerden und hilft
außerdem, den Schnupfen zu
lösen.
Helfende Kräuter
Salbei, Kamille, Minze, Lindenblüten, Holunderblüten und
Fenchel sind Kräuter, die sich
besonders gut für die Zubereitung von Erkältungstees eignen. Die Wirkung von heißer
Zitrone dagegen ist unter Fachleuten umstritten, denn durch
das Aufgießen mit kochendem
Wasser werden die meisten Vitamine der wertvollen Frucht
zerstört.
Unterstützung beim Kampf
gegen die Krankheitserreger
bekommt der Körper ebenfalls
durch den Einsatz von ätherischen Ölen. Dabei handelt es
sich um hochwirksame, aromatisch riechende Pflanzenstoffe.
Besonders bewährt haben sich
hier Präparate, die aus Pfeffer-
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
Foto: Fotolia
minzöl und anderen Heilkräutern gewonnen werden. Sie
wirken entzündungshemmend,
stärken gleichzeitig die Abwehrkräfte und töten Bakterien
ab.
Auch Omas Hühnersuppe
kann heilende Wirkung entfalten. So fanden Wissenschaftler
aus den USA heraus, dass einige Inhaltsstoffe der Suppe sogar
entzündungshemmend
wirken können. Mit Möhren,
Lauch und frischen Kräutern
gekocht, liefert sie außerdem
wichtige Nährstoffe, um den
Körper zu stärken. Oftmals ist
es – je nach körperlicher Konstitution – mit der richtigen Vorbeugung und leichter Unterstützung in Sachen Erkältungsabwehr schon getan.
Nehmen die Symptome allerdings Überhand und stellt sich
hohes Fieber – über 39 Grad –
ein, sollte man nicht zögern,
den Arzt seines Vertrauens zu
Rate zu ziehen. Auch gilt: Sollte
die Erkältung sich nach einigen
Tagen nicht bessern beziehungsweise nach einer guten
Woche nicht verschwunden
sein, ist ebenfalls der Mediziner
aufzusuchen. Denn die Gefahr
besteht, dass sich Schnupfen
und Husten zu einer ernsthaften Erkrankung wie Bronchitis,
Nasennebenhöhlen- oder Mittelohrentzündung entwickeln
können.
Sabine Vetter
11. 11. 2014
5
„Konfis” backen für eine gute Sache
BROTE FÜR DIE WELT – Bodenheimer Konfirmanden unterstützen Benefizaktion für Jugendhilfsprojekte
de, so Diehl. „Die Aktion wurde von der gesamten Gemeinde sehr gut aufgenommen“, erzählt Ehrenämtlerin Petra Reber, die die Konfirmandenarbeit in Bodenheim und Nackenheim tatkräftig unterstützt. „Wir hätten ebenso gut
doppelt so viele Brote backen
können.“
Die Bäckerei Siener ist ein Traditionsbetrieb, hier wird noch
selbst gebacken. Seit 69 Jahren
ist Heinrich Siener bereits im
Bäckerhandwerk tätig, doch
ans Aufhören denkt er nicht
einmal.
Von Andrea Wagenknecht
BODENHEIM (red) - „‚Wasser
marsch!‘ heißt es bei der Feuerwehr“, erzählt Bäcker Heinrich
Siener aus Bodenheim, während er die Teigmischmaschine
füllt. „Hier heißt es das jetzt
auch.“
Vierzehn
Konfirmandinnen
und Konfirmanden der Evangelischen
Kirchengemeinde
Bodenheim-Nackenheim standen am vergangenen Samstag
frühmorgens um halb acht in
der Backstube. Dort lauschen
sie den Erklärungen des Bäckermeisters über Mischverhältnisse und Knettechniken:
„Wir backen heute ein Roggenmischbrot. Dazu brauchen wir
28 Liter Wasser, zehn Kilo
Sauerteig, 22 Kilo Roggen- und
zwölf Kilo Weizenmehl.“
Liebevoll geformte Brote
Leben in der Backstube
Noch ist die Stimmung bei den
Konfis gedämpft, es herrscht
Skepsis. „So etwas habe ich
noch nie gemacht!“, erzählt
eine der Konfirmandinnen,
während sie den leicht klebrigen Teig mit Mehl bestäubt
und zu einem Brotlaib formt.
„Aber es macht wirklich
Spaß!“ Allmählich tauen auch
die anderen Jugendlichen auf,
es kommt Leben in die Backstube.
Die Aktion zum Erntedankfest
ist Teil der Initiative „5 000 Brote – Konfis backen Brot für die
Im Rahmen der Aktion wurde mächtig viel Mehl aufgewirbelt.
Welt“ der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), für
die zahlreiche Bäckerbetriebe
in der gesamten Bundesrepublik ihre Pforten öffnen. Zwischen Erntedank und dem Ersten Advent wird in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Kirchengemeinden geknetet, geformt und gebacken.
Der Erlös kommt drei Jugend-
bildungsprojekten in Bogotá
(Kolumbien/Lateinamerika),
Dhaka
(Bangladesch/Asien)
und Kumasi (Ghana/Afrika)
zugute. Pfarrerin Dagmar
Diehl aus der Evangelischen
Kirche
Bodenheim-Nackenheim ist mit ihren Konfis und
dem Bäckereibetrieb Siener,
der sämtliche Zutaten kostenlos zur Verfügung stellt, bereits
„Drauß´ vom Walde komm ich her...”
TRADITION – Bodenheim lädt zum Nikolausmarkt am ersten Adventswochenende
Foto: Andrea Wagenknecht
zum zweiten Mal dabei. Die
Idee entstand nämlich 2012 in
Kooperation der Evangelischen
Kirche in Hessen und Nassau
(EKHN) mit der Bäckerinnung
Hessen.
Das Konzept sei vor zwei Jahren so erfolgreich gewesen,
dass es in diesem Jahr auf die
Landeskirchen im gesamten
Bundesgebiet ausgeweitet wer-
„Schuh- und Schlüsseldienst
im real Markt Mainz-Weisenau“
WIR SIND UMGEZOGEN !!!
BODENHEIM (kbw) - Mit dem Ni-
kolausmarkt am 1. Adventswochenende schließt sich der traditionelle Reigen der Bodenheimer Feste. Am Samstag,
29. November, von 15 bis 20 Uhr
und am Sonntag, 30. November, von 14 bis 20 Uhr tönt es
wieder durch die engen Gassen: „Drauß‘ vom Walde komm
ich her…“.
Eröffnet wird der Markt mit
dem bunten Weihnachtsbaumschmücken durch die Bodenheimer
Kindergärten
um
15 Uhr. Samstag, um 16 und
17.30 Uhr, sowie Sonntag um
15.30 und 17 Uhr, gibt Kasperle
im Feuerwehrgerätehaus seine
Vorstellungen „Kasperl, Seppel
und ein Hicks“.
Die Bodenheimer Schoppengarde unterhält ihre Zuhörer
am Samstag um 18 Uhr mit musikalischen Weisen. Weihnachtliche Melodien klingen am
Sonntag ab 16 Uhr durch die
hübsch geschmückten Straßen
zwischen dem VG-Rathaus und
dem historischen Rathaus. Im
Sein Sohn Horst Siener, der
ebenfalls im Familienunternehmen tätig ist, steht den Konfirmandinnen und Konfirmanden
mit Rat und Tat zur Seite. „Jetzt
muss der Teig gehen. Das dauert etwa 30 Minuten.“ 120 Brote
haben die Jugendlichen geformt, und das in nicht einmal
einer halben Stunde. Nach dem
Gehen werden die voll beladenen Bleche in den Ofen geschoben.
„Es macht Spaß zuzusehen,
wie tatkräftig die Konfis mit
anpacken“, freut sich Diehl.
Der Verkauf der Brote fand jeweils nach den beiden evangelischen Erntedankgottesdiensten in Nackenheim und Bodenheim sowie nach dem katholischen Gottesdienst in Bodenheim statt.
Sie finden uns jetzt im
HEILIGKREUZWEG 92,
55130 Mainz-Weisenau
Tel. 01 73/5 34 11 61
Kundendparkplätze sind für Sie direkt vor dem Geschäft !!!!
Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch
Weihnachtliche Melodien erklingen in den festlich geschmückten Straßen Bodenheims.
Archivfoto: Karin Weber
hell erleuchteten Fachwerkgebäude sind zudem die Künstlerstände anzutreffen. Eine
Ausstellung der Partnergemeinde Seurre präsentiert sich
in der Zwerchgasse 14.
Neben zahlreichen Kreativständen finden Groß und Klein viele herrliche Leckereien in den
geöffneten Höfen. Besonderer
Programmpunkt für die Jüngsten ist das traditionelle Stockbrotbacken im Hof der Bäckerei
Siener. Natürlich schaut auch
der Namensgeber des Marktes,
der Heilige Nikolaus, bei den
Bodenheimer Kindern vorbei.
Er wandert am Sonntag zur
Dämmerstunde, ab 17.30 Uhr,
über den Markt.
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
– Anzeigen –
Neues Gesicht
OBERSTADT (kbw) Langsam
Friedrich-Koenig-Str. 23, 55129 Mainz Tel.: 555
870
www.dach-und-rinne.de
75
Seit 19 etrieb
b
r
e
t
Meis
55129 Mainz-Hechtsheim
Im Euler 7 . Tel. 509639
www.schmitt-fliesen.de
Bäder, Wohnbereich, Treppen, Balkone, Terrassen
Dächer, Abdichtungen, Fassaden, Dachbegrünungen,
Solar, Reparaturen, Rinnen, Wohnraumfenster
aber stetig verändert die Berliner Siedlung im Bereich der
dort ansässigen Schulen ihr
Gesicht. Im vergangenen Jahr
wurden die beiden seit 2006
leer stehenden ehemaligen
Schwesternhäuser - lange Jahre zusammen mit den drei verbliebenen Hochhäusern ein
Markenzeichen der Siedlung rückgebaut. An ihre Stelle rückt
nun nach und nach eine neue
Bebauung. Hier, im Westen des
Wohngebiets, in Richtung
Wildgrabental, entstehen mehrere Mehrfamilienhäuser sowie
zahlreiche Studentenappartements. Sie nehmen jedoch die
Struktur der vorhandenen
Siedlung auf.
Foto: K. Weber
„Keine Monostruktur“
NEUBAUGEBIET – Kontroverse Positionen zur Planung„Heiligkreuzareal“
WEISENAU/OBERSTADT (kbw) - Im
Oktober beschloss der Mainzer
Stadtrat einstimmig den Rahmenplan
„Heiligkreuzareal“,
der die ehemals gewerblich genutzten Flächen neu ordnen soll.
Ein kommender städtebaulicher
Wettbewerb soll als Grundlage
für das weitere Bauleitplanverfahren dienen und hat zur Zielsetzung, ein „attraktives Angebot an bezahlbarem Wohnraum
in zentraler städtischer Lage zu
schaffen“.
„Grundsätzlich sind wir froh,
das meisterteam
modernisieren • renovieren • sanieren • restaurieren
Tiefbau
Außenanlagen
Markisen
Energieberatung
Sanitär
Trockenbau
Heizung
Verputzarbeiten
Schreinerei
Maler
Fliesen
Elektro
Dachdecker
Maurer
Parkett
Schlosser
Holzbau
Steinmetz
11 regionale Meisterbetriebe - ein Ansprechpartner
Telefon: 0 61 31/36 95 15 • Fax: 0 61 31/33 57 64
www.meisterteam-mainz.de
wenn auf dem Heiligkreuz-Gelände etwas passiert“, schickte
Heribert Herrgen voraus. Doch
der Weisenauer CDU-Fraktionsvorsitzende erklärte einige Tage
vor der Beschlussfassung im
Stadtrat ebenso wie sein christdemokratischer Kollege aus
dem
Ortsbeirat
Oberstadt,
Heinz-Gregor Kippert, die vorliegende Planung habe erhebliche Lücken. Die Planung gehe
von einer Bebauungsdichte von
1950 Wohnungen aus, die viel zu
hoch sei. Zudem seien zu viele
Details noch nicht geklärt. „Wir
sehen die Gefahr, die Bausünden aus den 70er Jahren zu wiederholen, mit hohen Folgekosten für das soziale Miteinander.“
Generell sei man zwar nicht
gegen
Geschossbebauungen,
doch es sollten im Heiligkreuzareal auch Reihenhäuser und
Einfamilienhäuser
entstehen,
forderte Kippert. Architekt Martin Plum (CDU) erläuterte, er habe anhand vorliegender Daten
bei einer Geschossflächenzahl
(GFZ) von 1,0 eine Nettowohnfläche von 110000 Quadratmetern für das Gebiet errechnet.
„Bei einer durchschnittlichen
Wohnungsgröße von 92 Quadratmetern ergibt das 1200 Wohnungen für das Gesamtgebiet.“
Zudem wundere sich die CDU,
dass laut Planung alle Wohnungsgrößen einem Preissegment zugeordnet würden, sodass es keine kleinen teuren und
keine großen billigen Wohnungen geben würde. Kritisiert
wurden weiterhin, dass auf
Grünflächen im Areal weitgehend verzichtet werden solle
,mit Verweis auf die fußläufige
Erreichbarkeit von Volkspark
und Wildgrabental. Ergänzend
forderte die CDU den Nachweis
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
ausreichender Parkplätze im
Wohngebiet.
„Wir müssen weg von der Geschossflächenzahl“, argumentierte hingegen Ralf Kehrein
(SPD). Wohngebiete mit hoher
Verdichtung und dennoch hochwertiger Wohnqualität seien
auch in anderen Mainzer Wohngebieten zu finden. Beispielhaft
nannte er den Kästrich. Bei einer
städtebaulichen Fahrt durch andere Metropolen habe er sehr
schöne, gut funktionierende
Stadtquartiere gesehen. „Dort
wurden uns Zahlen genannt, die
weitaus höher liegen, als die in
Mainz üblichen und die Wohngebiete waren alles andere als
erdrückend.“
Im Regelfall würden die Vorgaben für das Heiligkreuzareal
lauten: vier Geschosse plus ein
Staffelgeschoss. Punktuell könne die Bebauung jedoch etwas
höher werden. Insgesamt seien
1950 neue Wohnungen geplant.
Diese Zahl könne jedoch auch
unterschritten werden. Kehrein
ist sich sicher, die Stadt habe Augenmerk darauf, dass keine
Monostruktur entstehe. Zudem
forderte auch er vernünftige
Grünbereiche im Heiligkreuzareal, denn darüber definiere
sich letztendlich die Wohnqualität.
„Ich bin gespannt, was uns die
Planer für städtebauliche Vorschläge zum Thema ‚bezahlbares Wohnen‘ machen.“ Er baue
darauf, besser in den Dialog zu
kommen, wenn im kommenden
Jahr detaillierte Planungen vorliegen. Dann werde es eine
Kommission geben, die festlege,
welche Pläne weiter verfolgt
werden sollen. „Und dabei sind
wir als Ortsbeirat natürlich mit
im Boot!“
11. 11. 2014
7
Unterstützung für Kinder-Reitschule
GUTE TAT – Arbeiterwohlfahrt spendet Erlöse an Heilpädagogium Schillerhain
WEISENAU (kbw) - „Seit einigen
Jahren stellen wir die Erlöse,
die wir am Tag am Rhein erwirtschaften, sozialen Zwecken
zur Verfügung“, sagt der Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt
Ortsverein
Mainz-Weisenau,
Werner Rövekamp. Profitiert
von den Spenden der AWO hatten bisher beispielsweise der
„Brotkorb Weisenau“, der Förderverein der Schillerschule,
der Förderverein der Kita
Großberg und das Jugendzentrum. Nun kam der erzielte Erlös der AWO der Tagesgruppe
Heilpädagogium Schillerhain
zugute.
„Im letzten Jahr waren die Einnahmen nicht so rosig, daher
überbringen wir mit den
200 Euro die Einnahmen aus
beiden Jahren zusammen“, so
Rövekamp. Der Beitrag sei gedacht für Wünsche, die außerhalb des normalen Budgets liegen. Er ergänzte: „Diese Einrichtung liegt uns sehr am Herzen, allerdings kennen viele
Menschen die Tagesgruppe gar
nicht.“
Kindeswohl im Vordergrund
Die Weisenauer Einrichtung in
der Mönchstraße 17 bietet Kindern, Jugendlichen und Familien tagsüber eine Begleitung in
sogenannten Tagesgruppen sowie vielfältige pädagogische
und therapeutische Hilfen. Das
sind beispielsweise Elterngespräche, Jugendhilfemaßnahmen und Hilfen zur Erziehung,
aber auch die Begleitung der Eltern bei Gesprächen in der
Schule oder der Psychiatrie.
Dabei stehe stets das Kindeswohl im Vordergrund.
Diplompädagogin Julia Heyde
hat bereits eine Verwendung
für die zusätzliche Finanzsprit-
den Sie
r
e
w
d
n
u
dabei
Seien Sie r ter in Ihrem Or t!
o
Bürger rep
Sie sind in Ihrem Heimatort aktiv und haben interessante lokale
Neuigkeiten, die Sie gerne weitergeben möchten?
Dann machen Sie mit!
Sie benötigen kein journalistisches Studium. Berichten Sie einfach
über das, was in Ihrer Umgebung passiert.
Sie sind neugierig geworden? Dann melden Sie sich bei Claudia
Ibba per E-Mail an cibba@vrm.com oder unter der Nummer
06131 - 48 41 59.
ze: „Wir werden das Geld für
die Reit-AG verwenden. Sie tut
den Kindern gut, allerdings
könnten wir dies über unseren
Etat nicht finanzieren.“ Einige
Kinder sind es, die jeden Dienstag eine Stunde in der Laubenheimer Reit-AG verbringen.
„Wir sind sehr dankbar, dass
wir seit Jahren in der Reitschule
,Laubenheimer Hof’ von Susanne Wintermeyer Sonderkonditionen bekommen, sodass
unsere Spenden länger reichen“, skizziert Gruppenkoordinatorin Simone Roßbach.
Selbst Einfluss nehmen
Die Reitstunden seien wichtig
für Kinder, die wenig Gefühl
für „Selbstwirksamkeit“ haben.
Dabei gehe darum, dass Kinder, die Ohnmachtsgefühle haben, merken, dass sie selbst etwas bewirken können, dass sie
selbst Einfluss nehmen können
auf ihr Leben. „Sie lernen beim
Arbeiten mit dem Pferd, dass
man dem Leben nicht einfach
nur ausgeliefert ist“, erläutert
die Leiterin der Einrichtung.
In die Tagesgruppe kommen
die 14 Mainzer Kinder im Alter
von sechs bis zwölf Jahren direkt nach der Schule, nehmen
dort ihr Mittagessen ein, machen
Hausaufgaben.
Ab
15.30 Uhr ist AG-Zeit, dann stehen besondere Angebote an.
„Viele Kinder zeigen uns, dass
sie die Strukturen hier unglaublich schätzen. Sie haben hier
eine gewisse Sicherheit durch
einen vorgegebenen Tagesablauf“, informiert Julia Heyde.
Die meisten Kinder bleiben etwa zwei Jahre in der Tagesgruppe. Allerdings habe man
festgestellt, dass die Kinder immer jünger werden. „Früher
waren Drittklässler unsere
Jüngsten, heute sind es die Ältesten.“
Verwaltung auf breite Basis gestellt
POLITIK – Freimuth (CDU) und Frings (ÖDP) zu stellvertretenden Ortsvorstehern gewählt
LAUBENHEIM (red) - In der Sitzung des Ortsbeirates Laubenheim vom 25. September sind
Nils-Oliver Freimuth (31 Jahre,
CDU) und Ulrich Frings
(51 Jahre, ÖDP) zum ersten und
zweiten stellvertretenden Ortsvorsteher gewählt worden.
Der Wahl liegt die Vereinbarung von CDU, ÖDP und FDP
zugrunde, sich in den nächsten
fünf Jahren gegenseitig bei
wichtigen Themen für Laubenheim zu unterstützen.
Vereinbart ist ebenfalls, dass
zum Beginn des Jahres 2017
Frings das Amt niederlegt und
dadurch der Vertreter der FDP,
Dr. Christian Hecht, die Möglichkeit hat, mit den Stimmen
der drei Parteien zu seinem
Nachfolger gewählt zu werden.
Lokalbote
Lieselotte Klug, Julia Heyde, Werner Rövekamp und Simone Roßbach
(von links) bei der Spendenübergabe.
Foto: Karin Weber
Mit diesem Vorgehen ist gewährleistet, dass die Verwaltung Laubenheims auf eine
breite Basis gestellt und in die
Verantwortung von insgesamt
vier Parteien gelegt ist. Somit
sei dem Wählerauftrag umfänglich Genüge getan, betonen
Freimuth, Frings und Hecht.
Wichtige Themen
Wichtige Themen sind für
CDU, FDP und ÖDP unter anderen ein sicheres und zukunftsorientiertes Gesamtkonzept für den ruhenden und fließenden Verkehr (Schul- und
Radwege, Parkplatzsituation,
Durchgangs- und Anliegerverkehr, Elektroladestation) sowie
eine höhere Transparenz der
Verwaltungsentscheidungen.
Alle drei setzen sich zudem für
die Schaffung eines gemeinsamen Hauses der Vereine ein.
Der erst frisch in den Ortsbeirat
gewählte Freimuth ist eines der
jüngsten Mitglieder des Ortsbeirates und wird nachhaltig
die Interessen der jungen Generation und jungen Familien vertreten. Frings setzt sich für die
Steigerung des Lebenswerts in
Mainz-Laubenheim, unter anderem durch Liegewiese und
Grillhütte am Rhein ein.
Zusammen werden CDU, FDP
und ÖDP Laubenheim bürgernah weiterentwickeln und die
Laubenheimer
Interessen
gegenüber dem Mainzer Rathaus deutlich zur Geltung bringen.
Redaktionshotline: 06131/48-5510
- Leserreisen
SPORTHOTEL
Lindberg... Bayerischer Wald
Winter-Spezial
Anreise bis Ende März 2015
6 Tage (5 Nächte) inklusive:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
5 Übernachtungen im Doppelzimmer
1x Begrüßungsdrink
5x reichhaltiges Frühstücksbuffet
5x Abendessen vom Buffet
1x Cocktail an der Hotelbar
1x Gutschein für 1 Becher Glühwein
1x geführte Winterwanderung
1x Live-Musik mit Tanz (Do.)
1x „Hot-Stone“ Massage
1x Wohlfühl-Partnerbad
freie Nutzung von Schwimmbad
€2
12,und Sauna
pr
www.sporthotel-ahornhof.de
o Pe
rso
im D n
Z
1 Kind im Zimmer der Eltern bis 5 J. frei
VL-Nacht inkl. HP € 45,- p. P.
Buchungsservice: & 09922 / 8530 &
info@sporthotel-ahornhof.de
Für alle Reisen gilt: Termine buchbar ab sofort und nach Verfügbarkeit, Feiertage
ausgeschlossen! Eigene Hin-/Rückreise. Preise exklusive Kurtaxe. Programmänderungen vorbehalten. Einzelzimmerzuschlag, Kinderermäßigung und Verlängerungsnächte auf Anfrage. Veranstalter: Sechste IGEL GmbH & Co. KG • Petersstraße
32/34 • D-04109 Leipzig / Komplementär: Koch Verwaltungs GmbH • Petersstraße
32/34 • D-04109 Leipzig / Geschäftsführer N. Smirnov
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
Bitte angeben:
LB-1114-SAF
Restaurant-Catering
Restaurant in der BG: Holz und Metall
Wilh.-Theodor-Römheld-Str. 15
55130 Mainz
Telefon: 06131 / 80 21 90 90
Fax:
e-mail: luncheria@web.de
Weberstraße 24 · Mainz
Telefon: 06131 / 8 16 70
E-Mail: mail@bgl-braun.de
Web: www.bgl-braun.de
RÜBO
FENSTERSYSTEME
MAINZ
GMBH
HEILIGKREUZWEG 45a
55130
MAINZ
Gemeinsam si
TEL: +49 (0) 6131 6690941
FAX: +49 (0) 6131 6690964
MAIL:
NET :
info@rue-bo.de
www.rue-bo.de
Perfekte Business-Porträts und
JONAS WERNER-HOHENSEE
Fotografie und Tageslicht-Mietstudio CO.FA
Jakob-Anstatt-Str. 9 · Mainz
Telefon: 06131 / 6 27 86 21
E-Mail: meisterwerkstattralf.weber@t-online.de
Besuchen Sie die größte
Mainzer Türenausstellung!
Wormser Straße 125 · Mainz
Telefon: 06131 / 8 50 63
E-Mail: info@tueren-schmitt.de
Web: www.tueren-schmitt.de
Dipl. Kfm. Patrik Henkel
Weberstraße 17 · Mainz
Telefon: 06131 / 6 27 86 17
E-Mail: patrik.henkel@vlh.de
Web: www.vlh.de
Wormser Straße 51 · Mainz
Telefon: 06131 / 8 13 42
E-Mail:
berndbroemme@t-online.de
Gerüstbau ∙ Verputz
Malerarbeiten ∙ Farbenverkauf
Bleichstraße 77 · Mainz
Telefon: 06131 - 8 51 66
Bauunternehmung und
SanierungSBau gmBh mainz
Heinr.-v.-Brentano-Straße 6
Mainz
Telefon: 06131/8 20 44
E-Mail: hierobau@t-online.de
Web: www.hieronimus-bau.de
Nassaustraße 13-15 · Hofheim
Telefon: 06122 / 8001-0
E-Mail: info@meinhardt-online.de
Web: www.meinhardt-online.de
Bleichstraße 41 · Mainz
Telefon: 06131 / 83 96 23
E-Mail: soberkehr@arcor.de
Heiligkreuzweg 100 · Weisenau
Boelckestraße 9 · Kastel
Telefon: 06131 / 8 16 51
E-Mail: info@Steinmetz-Fuchs.de
Web: www.Steinmetz-Fuchs.de
Roland Fauß
Rechtsanwaltskanzlei
Portlandstraße 35 · Mainz
Telefon: (06131) 83 50 81
Web: www.Kanzlei-Fauss.de
WEISENAU (kbw) - Eine junge Frau
sitzt mit unschuldigem Blick auf einem romantischen Bett, Tausende
Rosenblüten um sie herum, zarte
Gardinen bewegen sich im Luftzug
- in zarten Farbtönen gehalten regt
das einfühlsame Foto zum Nachdenken an. Nächste Aufnahme:
Das gleiche Zimmer, das gleiche
Modell. Doch nun liegt eine nächtliche, fast aggressive Stimmung
im Bild, das Fotomodell tobt kreischend zur scheinbar lauten Musik,
Bierflaschen stehen im Raum, eine
E-Gitarre fängt den Blick. Ein weiteres Motiv: Wieder die gleiche junge
Frau, verzweifelt sitzt sie auf der Ruhestätte, umgeben von zahlreichen
benutzten Taschentüchern, neben
ihr baumelt der Hörer eines altmodischen Telefons, Grüntöne beherrschen die Szene.
All diese fantastischen Arbeiten zum
Thema „Seelenspiegel“ stammen
aus der Kamera von Jonas WernerHohensee. „Ich kreiere Welten, die
es eigentlich gar nicht gibt“, lacht
der junge Fotograf.
Im August 2013 bezog er die Räume
in der Jakob-Anstatt-Straße 7, am
22. Februar eröffnete er nach Umbauarbeiten sein dortiges großzügiges Fotostudio, das er unter dem
Namen CO.FABRIK auch an Kollegen vermietet. Obwohl noch nicht
richtig im Stadtteil angekommen, da
hier und dort noch einige kleinere
Baustellen offen seien, blickt der Fotograf optimistisch in die Zukunft.
Diese hat er im Oktober bereits mit
seiner Vermählung bereichert.
Aufnahmen, wie die oben beschriebenen Modeaufnahmen für verschiedene Stimmungen der Frau,
sind mit großem Aufwand verbunden. Ist eine geeignete Lokation gefunden, sind Visagistin und Stylistin
gefragt, bevor Werner-Hohensee
seine Arbeit beginnen kann. Dann
werden Raum und Modell ins rechte
Licht gesetzt, die fotografische Herausforderung beginnt.
Neben Modefotografie und Business-Porträts fertigt der Profi perfekte Produktfotografien an. Nicht nur
zauberhafte Menüs und in Szene
gesetzte Gourmetzutaten, sondern
auch alte Sammlerräder und sogar
der Mainzer Rettungshubschrauber
kommen ihm vor die Linse. Hin und
wieder arbeitet er mit Spiegelungen,
spielt mit der Tiefenschärfe. „Oft
eine Tüftelarbeit - aber: Ich bin ein
Macher“, lacht der 32-Jährige, der
sein Handwerk von der Pike auf gelernt hat.
Besonders am Herzen liegt Jonas
Werner-Hohensee der Verein Hoffnungsfunke, eine Hilfsorganisation,
die sich für den Zugang zu Bildung
Die Mainzer Kammerjäger
Kleefeld UGh
Alexander-Diehl-Str. 3
55130 Mainz
Telefon: 061 31 – 21 23 735
E-mail: kontakt@klee-feld.de
Friedrich-Ebert-Straße 20
55130 Mainz
Tel. 0 61 31 - 8 06 - 0
Fax 0 61 31 - 8 06 -100
E-mail: bristol-mainz@guennewig.de
www.guennewig.de
Fenster • Türen • Einbaumöbel
Heilgkreuzweg 68-70 · Mainz
Heiligkreuzweg 94 · Mainz
Telefon: 06131/85176
E-Mail: info@hanke-gmbh.de
Web: www.hanke-gmbh.de
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
für Kinder aus den entlegenen
dörfern im Norden Thailand
setzt. Mit seinen einfühlsame
dern aus dieser Region wirbt
Sponsoren für die gemeinn
Organisation.
Doch zurück nach Mainz:
weiteren Schritt zur erfolgre
Repräsentanz in Weisenau is
Profifotograf mit der Aufnahm
den Gewerbeverein Weisenau
gegangen. „Für junge Leute i
Gewerbeverein immer interes
sagt dessen Vorsitzende Ch
Ehrlich und ergänzt: „Denn ein
Grundideen unseres Vereins is
unterstützen junge Gewerbetr
de und bieten Netzwerke, die
zukünftig hilfreich sind.“
ind wir stark
Weberstraße 2-4 · Mainz
Telefon: 06131 - 850 83
E-mail: info@fliesen-bott.de
Web: www.fliesen-bott.de
d Produktaufnahmen im Fokus
ABRIK – Fotografische Dienstleistungen & Ausrüstung
November 2014
- Anzeige -
Dipl.-Ing. (FH) Architektin
LIESELOTTE MÜLLER
Auf dem Stielchen 3 4
5 5 1 3 0 M a i n z
T. 0 6 1 3 1 - 2 3 2 2 7 1
0171-544 25 96
F. 0 6 1 3 1 - 2 3 2 2 7 2
pg-zwo@t-online.de
Generalunternehmen
für Altbauund Badsanierung
Heiligkreuzweg 86 • Mainz
Telefon: 06131 832781
Email: koch@mainzkom.de
Web: www.dsl-koch.de
Heiligkreuzweg 98 · Mainz
Telefon: 0 61 31 / 8 51 35
Email: info@buchbinderei-vogler.de
Web: www.buchbinderei-vogler.de
Karosseriebau
Pilotta GmbH
Weine Weinproben Catering
Am Steinbruch 4 - 55130 Mainz
Tel. 06131/5866721
e-mail: dane@casa-del-vino.eu
www.casa-del-vino.eu
W
or
m
se
rst
r. 1
59
ge
me
-fli
es
en
.de
Casa del Vino
Einen
eichen
st der
me in
u nun
ist der
ssant“,
hristel
ne der
st: Wir
reibenihnen
M
ZW
ei
se
na
u
n Bergds einen Biler um
nützige
Jakob-Anstatt-Straße 2 · Mainz
Telefon: 06131/287070
Web: www.winkler-bestattungen.de
8
08
85
113
06
Ihr Fachbetrieb für
Unfallinstandsetzungen
in Mz-Weisenau
Heiligkreuzweg 124
Telefon: 06131 / 8 56 01
Web: www.pilotta.de
4 JAHRE IN FOLGE
Mainz
Testzeitraum: 2010 bis 2012
Gestestet: Privatkunden-Beratung
Friseursalon
Ellen Janz
www.jonas-werner.com
An der Turnhalle 26 · Mainz
Telefon: 06131 / 83 12 45
Fliesenfachbetrieb
ASKINARTAR
GmbH + Co KG
Zementwerk Mainz
Dammweg 1 · Mainz
Telefon:06131 / 80 52 01
E-Mail: zementwerk.mainz@
heidelbergcement.com
Web:
www.heidelbergcement.com
Fliesenarbeiten aller Art
Balkon- u. Terrassenabdichtungen
Reparaturarbeiten/Siliconfugen
Komplette Badsanierung
Hohlstraße 7 a, 55130 Mainz
Tel. 06131 -5 53 14 28
Fax 06131-5 53 14 29
Info@fliesen-askinartar.de
www.Fliesen-askinartar.de
Erich-Ollenhauer-Straße 2 /
Ecke Bleichstraße · Mainz
Telefon: 06131 - 89 29 7 29
Telefax: 06131 - 89 29 7 30
GEWERBEVEREIN
WEISENAU/OBERSTADT
Jakob-Anstatt-Str. 1
55130 Mainz
Tel : 06131/ 8 10 20
Fax : 06131/89 17 89
E-Mail: info@nussbickel.com
Web: www.nussbickel.com
JJCQ
JJC
Q D{P B?Q
{PM
Tanzplatz 6
55130 Mainz
Tel.: 06131 – 1444260
www.bueda.de
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
Sollten Sie Fragen zum GVW
haben, können Sie die Erste
Vorsitzende, Christel Ehrlich
(Alexander-Diehl-Straße 13)
Mainz, Tel. 0 61 31 - 98 40 15
kontaktieren.
10
11. 11. 2014
Ehrenamtliche willkommen
NÄRRISCHES JUBILÄUM
KINDERSCHUTZBUND – Hausaufgaben-Paten und Hobby-Bibliothekar gesucht
LAUBENHEIM (kbw) - Eigentlich
ist Regen angesagt. Doch
pünktlich zum Fest des Nachbarschaftstreffs des Kinderschutzbundes in der Rüsselsheimer Allee zeigt sich die Sonne am Himmel, das Fest wird
ein Erlebnis für Anwohner und
Mitarbeiter.
Seit über zwei Jahrzehnten ist
die Institution Ort für Begegnungen, für Freizeit und Beratung. Sie entlastet Familien und
fördert Kinder des Viertels. Für
seine alltägliche Arbeit sucht
der Nachbarschaftstreff nun
Menschen, die die Mitarbeiter
bei verschiedenen Tätigkeiten
unterstützen können.
„Zum einen haben wir eine
Kinderbücherei. Da wäre es
schön, wenn es jemanden gibt,
der diese sortieren könnte. Und
vielleicht hat derjenige Lust dazu, eine Buchausleihe neu aufzubauen“, so Dunja Mayer,
Diplompädagogin in der Kinder- und Jugendarbeit.
Zum anderen ist der Treff auf
der Suche nach HausaufgabenPaten. „Manche Kinder könnten eine besondere Förderung
gebrauchen. Hierfür suchen
wir jemanden, der etwa eine
LÖRZWEILER (kbw) - In der Fassenacht wird die Zeit - wie kann es
anders sein - in Elferschritten gezählt. 6x11 Jahre hat nun der Lörzweiler Carneval Club 1949 (LCC) vorzuweisen. Gefeiert wird dieses
närrische Jubiläum gleich zu Beginn der Kampagne mit einer großen
Galasitzung unter dem Motto „6x11 Jahr Fassenacht, mit Fantasie für
Euch gemacht!“ am 15. November um 20 Uhr in der Hohberghalle
Lörzweiler. Mit von der Partie sind unter anderem Woody Feldmann,
Apollonia sowie die Partyband Life Style.
Buch und Kunst
AUSSTELLUNG – Katholische Öffentliche Bücherei lädt ein
LAUBNEHEIM (kbw) - Die Ausstel-
Im Nachbarschaftstreff wird auch gerne gespielt.
Stunde am Tag zum Lernen mit
den Schülern erübrigen kann.“
Der Wunsch nach ehrenamtlichen Mitarbeitern ist groß. So
hofft Birgit Kraft, jemanden zu
finden, der gemeinsam mit ihr
etwas Besonderes zum KreativTreff anbieten könnte.
„Außerdem freuen wir uns
über handwerklich Begabte, die
bei alleinerziehenden Frauen
mal was reparieren oder ein
Möbelstück aufbauen könnten“, teilt die Leiterin des Treffs
mit.Bekannt ist, dass gut erhal-
Foto: Karin Weber
tene Räder und Sachspenden
nach Absprache im Nachbarschaftstreff angenommen werden.
Doch es fehlt jemand, der das
Spendenregal verwaltet. „Wir
bekommen Spenden aller Art,
über die wir uns sehr freuen.
Doch das Spendenregal müsste
dringend sortiert werden. Es
wäre schön, wenn sich jemand
findet, der überprüfen kann, ob
die abgegebenen Kleider, Räder
oder Spielsachen noch in Ordnung sind.“
lungen lesenswerter Bücher
und künstlerischer Arbeiten
sind in Laubenheim zur Vorweihnachtszeit schon Tradition.
Seit einiger Zeit finden sie zudem in ein und demselben
Raum statt.
So steht in diesem Jahr die Ausstellung zahlreicher Medien
der Katholischen Öffentlichen
Bücherei (KÖB) mit Beteiligung
kreativer Künstler am Samstag,
15. November, von 14 bis
18 Uhr und am Sonntag, 16. November, von 11 bis 18 Uhr unter
dem Motto „Kunst und Buch“.
Eröffnet wird der sehenswerte
Markt am Samstag um 14 Uhr
im Pfarrzentrum, unter anderen mit der Weltentdeckergruppe der Katholischen Kindertagesstätte Mariae Heimsuchung.
Zur gleichen Zeit steht am
Sonntag die Vorführung „Wie
binde ich ein Buch?“ mit Angela Gessner auf dem Programm.
Zusätzlich wird am Sonntag ab
11.30 Uhr ein Mittagessen mit
Fleischkäse oder Würstchen
mit Kartoffelsalat oder Brötchen angeboten, dazu stehen an
beiden Tagen Kaffee und Kuchen bereit.
Von Pompeji nach Koblenz
AKTIV – Laubenheimer Schüler Moritz Schindler beim internationalen Fackellauf
LAUBENHEIM (kbw) - Die Fackel
bei einem wichtigen Ereignis
von einem Ort zum anderen zu
tragen ist für einen Läufer ein
beeindruckendes Erlebnis.
Zum 100-jährigen SchönstattJubiläum, eine internationale
Bewegung innerhalb der katholischen Kirche, starteten im Oktober 84 Fackelläufer aus zwölf
Nationen in Valle di Pompeji /
Italien. Die 1 800 Kilometer bis
nach Vallendar/Schönstatt bei
Koblenz legten sie in nur neun
Tagen zurück.
Einer dieser ambitionierten
Läufer war der Laubenheimer
Schüler Moritz Schindler, der
einzige Teilnehmer aus Mainz
und Umgebung. Laufen tut der
18-Jährige gerne. Mit dem
Schönstatt-Fackellauf ging nun
ein großer Wunsch von ihm in
Erfüllung. Doch bis es so weit
war, musste er viele Hürden
nehmen. Er setzte alles in Bewegung, um letztendlich mitlaufen zu dürfen. Am Tag, als
alle anderen Läufer in Pompeji
starteten, drückte Moritz noch
die Schulbank eines Mainzer
Gymnasiums, um eine Leistungskursarbeit zu schreiben.
Trotzdem ging es für ihn gleich
danach per Flugzeug nach
Rom, wo er auf die inzwischen
dort eingetroffenen Läufer
stieß.
Doch wie ist es möglich, in nur
neun Tagen 1 800 Kilometer
1. Advent mit Nikolausmarkt im Park
LAUBENHEIM (kbw) Am ersten Adventssonntag, 30. November, öffnet
der traditionelle Markt des Laubenheimer Gewerbevereins (LGV) im
Park ab 13 Uhr seine Pforten.
Foto: Karin Weber
Der 18-jährige Moritz Schindler.
weit zu laufen? „Wir waren in
etwa 20 Gruppen á drei bis vier
Leute aufgeteilt“, erklärt der
Abiturient, den sogar die
Schmerzen einer Schleimbeutelentzündung nicht am Laufen
hindern konnten. „Jeweils zwei
Gruppen sorgten dafür, die Fackel nach einem genau ausgetüftelten Plan in vier Stunden
etwa 50 Kilometer weit zu tragen. Dabei wechselten sich die
Läufer in der Regel alle 30 Minuten ab.”
Konkret hieß dies, ein Läufer
trug die brennende Fackel etwa
sechs Kilometer weit, begleitet
von einem Radfahrer, der ihn
navigierte. Hierfür hatte er eine
halbe Stunde Zeit. Waren die
Läufer im Zeitverzug, hieß es
schneller zu laufen und öfter zu
Foto: Karin Weber
wechseln. Drei Mal trug der
zweitjüngste Läufer die brennende Fackel dem Ziel entgegen, zwei Mal davon mitten
in der Nacht. Denn die international aufgestellte Gruppe lief
in der Regel 21 Stunden pro
Tag, um das enorme Pensum zu
bewältigen. Am Ende trafen sie
sogar etwas früher als erwartet
in Koblenz ein.
Von hier aus liefen alle 84 Läufer die letzten sieben Kilometer
gemeinsam nach Schönstatt,
wo bereits Tausende aus aller
Welt im Rahmen der Schönstatt-Jubiläumsfeierlichkeiten
auf die Fackelläufer warteten.
Moritz Schindler ist sich sicher:
„Das war einfach überwältigend, das werde ich nie vergessen!“
Tradition wird gepflegt
TREUE – kkm ehrt langjährige Mitarbeiter
OBERSTADT (red) - Im Rahmen
einer Feierstunde hat das Katholische
Klinikum
Mainz
(kkm) seine Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter geehrt, die im
Laufe der beiden zurückliegenden Jahre ihr 15-, 25- oder 40jähriges Dienstjubiläum bei
einem katholischen Träger hatten, die in den Ruhestand oder
in Altersteilzeit gegangen sind.
Rund 60 Personen waren geladen, darunter 20 Mitarbeiter,
die ihr fünfzehntes Dienstjubiläum feierten, 25 mit 25-jährigem Jubiläum und zwei, die bereits seit 40 Jahren im Dienst des
kkm
stehen.Domkapitular
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
Hans-Jürgen Eberhardt, Beigeordneter des Aufsichtsrats des
Caritas-Werks St. Martin, Geschäftsführer Dr. Patrick Frey
sowie die MAV-Vorsitzende Karin Weingärtner bedankten bei
den geladenen Mitarbeitern für
ihren Einsatz und ihre Verbundenheit mit den Einrichtungen.
Alle Jubilare erhielten eine Urkunde über ihre langjährige
Dienstzugehörigkeit. Die Verleihung war jeweils verbunden
mit einem persönlichen Dankeswort des Domkapitulars,
des Geschäftsführers Dr. Patrick
Frey sowie der Mitarbeitervertretung.
11. 11. 2014
11
Augenblicke des flüchtigen Glücks
KULTUR – Ausstellung„Arkadien - Sehnsuchtsorte“ von Brigitte Zander im VG-Rathaus
BODENHEIM (kbw) - Kraftvoll
sind die Farben auf den Leinwänden: Ein saftiges Grün, das
leuchtende Rot, daneben setzt
ein kräftiges Blau ausdrucksstarke Akzente. Kraftvoll, wie
so manche Gefühle, die die
Werke der Malerin Brigitte
Zander auslösen. Nur angedeutet findet man Figuren auf den
farbintensiven Arbeiten. Oft
sind es Ausschnitte einer
traumhaften Landschaft, die
den Betrachter in seinen Bann
ziehen.
„Arkadien“, „Hain in Arkadien“ oder „Sehnsucht nach Arkadien“. So lauten einige Titel
der malerischen Werke der
Hechtsheimer Künstlerin. Mit
„Arkadien - Sehnsuchtsorte“ ist
zudem die aktuelle Ausstellung
der zeitlosen Werke im Rathaus
der Verbandsgemeinde, Am
Dollesplatz 1 in Bodenheim betitelt.
„Arkadien? Wie kann es sein,
dass sich eine Malerin nach
einer kargen Berglandschaft
sehnt?“ Diese Frage stellte
Schriftstellerin Marietta Wahl,
die Schwester der Künstlerin,
bei der Einführung in das farbenfrohe Oeuvre. Um jedoch
gleich zu erklären, dass mit Arkadien nicht der Landstrich,
sondern das mystische Arkadien, das poetische Traumland,
gemeint sei.
Ein irdisches Paradies, ein Land
wie im Märchen, ein Sehnsuchtsort. „Brigitte Zander
spürt den Augenblicken des
flüchtigen Glücks nach, baut sie
auf die Leinwand und erfindet
Oppenheimer Str. 2
55130 Mainz ∙ Tel.: 06131 / 23 17 87
Mobil: 0172 / 6 07 01 48
Internet: www.calamistrum-mainz.de
Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. durchgehend
9:00 bis 18:30 Uhr
Samstag 8:00 bis 14:00 Uhr
Dr. Robert Scheurer, Bürgermeister der Verbandsgemeinde, lobt die faszinierende Ausstellung von Brigitte Zander im Rathausfoyer. Foto: K. Weber
so ihre ganz eigenen Sehnsuchtsorte.“
Seit den 80er Jahren präsentiert
Zander, die von 1978 bis 1981
ihr Kunststudium in Wiesbaden absolvierte, ihre farbenfrohen Werke im In- und Ausland.
2004 erhielt die Hechtsheimerin
den Kunstpreis in Bronze der
Jean-Gebser-Akademie Leipzig. Oft sind es Reiseskizzen,
Eindrücke der Natur und der
Landschaften, die Zander in
Bildern mit „einer eigener lyrischer Sprache“ ausführt.
Dr. Robert Scheurer, Bürgermeister der Verbandsgemeinde
Bodenheim, spricht der renommierten Künstlerin, die bereits
in mehr als 80 regionalen, nationalen und internationalen
Ausstellungen ihr umfangreiches Oeuvre präsentierte, großes Lob aus. Arkadien sei ein
Ort des Goldenen Zeitalters, an
dem die Menschen unbelastet
von mühsamer Arbeit und gesellschaftlichem Anpassungsdruck leben. Dieses Empfinden
habe Brigitte Zander mit ihrer
faszinierenden
Ausstellung
nach Bodenheim gebracht. Des
Weiteren lobte der Bürgermeister Astrid Oswald, die immer
wieder aufs Neue wunderbare
Ausstellungen vorbereite. Mit
ihrer Arbeit schaffe auch sie ein
Stück unbelastetes Arkadien.
GALERIE IM RATHAUS-FOYER
Die Ausstellung im 1. Obergeschoss ist noch bis 21. November während der Sprechzeiten der Verwaltung (mittwochs von 14 bis 19 Uhr,
an den übrigen Werktagen von 8 bis 11.30 Uhr) zu sehen. Weitere Informationen: www.brigitte-zander.de
Das Leben ist begrenzt.
Ihre Hilfe nicht.
Ein Vermächtnis zugunsten von ärzte ohne grenzen schenkt
Menschen weltweit neue Hoffnung. Wir informieren Sie gerne.
Schicken Sie einfach diese Anzeige an:
ärzte ohne grenzen e.V.
Am Köllnischen Park 1
10179 Berlin
www.fahrradpelzer.de Email: post@fahrradpelzer.de
Wormser Straße 8, 55294 Bodenheim, Tel. 06135-6499, (am Bahnhof)
Aktion: Kreidler und andere Bosch
E-Bikes mit Mittelmotor
ab 1.599 €
Kreidler Bosch E-Bike
Testsieger 2011
nur noch geringe Stückzahl auf Lager!
Solange Vorrat reicht!
Jüngste Mannschaft des TV Weisenau Rheinhessenmeister
WEISENAU (red) Bei den diesjährigen Rheinhessen-Meisterschaften der Turner erringt die jüngste Mann-
schaft (Jahrgang 2005 und jünger) des TV Weisenau mit 239 Punkten bei starker Konkurrenz am 12. Oktober in Ingelheim den Titel des Rheinhessen-Meisters im Pflichtprogramm. Bester Mannschaftsturner war Jori Rumsfeld, gefolgt von Luis Schuldt, Max Kluge und Levent Engler. Schon bei der vorangegangenen Qualifikation erreichte dieses Team mit 243,15 Punkten den Gaumeister-Titel. Jetzt können die Jungs als Erstplatzierte auf Rheinhessen-Ebene bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am 7. Dezember in Koblenz-Oberwerth starten und sehen, was noch „drin“ ist. Die Weisenauer Mannschaft des Jahrganges 1999 und jünger
erhält mit 258,10 Punkten im entsprechenden Pflichtprogramm die Bronzemedaille.
Foto: Gitta Weber
Fahrrad-Flohmarkt
am Samstag 22.11.14, 10 –16 Uhr
„Fahrradinspektion inkl.Waschprogramm kostenlose
Abholung und Anlieferung!“ zeitlich begrenzt
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
jetzt nur 54,95 €
Lösen Sie eines der Rätsel und mit etwas Glück...
Insel
von
Vanuatu
Abschnitt
2
breiförmige
Speise
große
Fässer
eifrig,
zielgerichtet
Bildhauerwerkzeug
5
hebräischer
Buchstabe
ugs.:
leichter
Betrug
Fastnacht
Kraftfahrzeug
englisch:
links
ein
Insektizid
(Abk.)
franz.,
lateinisch:
und
Laut
des
Ekels
Kratersee
arabischer
Fürstentitel
Apparatur
privater
TVSender
(Abk.)
nordamerikanisches
Wildrind
Ungetüm
d. griech.
Mythologie
6
talentiert
Ziffer
einer
elektr.
Anzeige
4
Vorname
der
Lindgren
ein
Aggregatzustand
bestimmter
Artikel
(4. Fall)
griechische
Insel
zerbrechlich
überflüssig,
entbehrlich
Lasttier
Planvorgabe
Klostervorsteher
Mitgliedszahlung
aufmachen
Vortragen
eines
Liedes
altgriechischer
Dichter
KönigSüdstaat
reich
im
der USA
Himalaja
Traubensorte
3
franz.,
span.
Fürwort:
du
weißes
Schaumgebäck
persönliches
Fürwort
griechische
Göttin
d. Gewalt
Teil der
Treppe
niedrige
Empore
Oberhaupt der
Katholiken
herrschen
Dickblattgewächse
chines.
Bezeichnung
Buddhas
1
Informationssammlung
2
3
4
5
6
Sudoku
Erlös,
Ausbeute
Konferenz
1
3
2
7
2
en
mitmach
en
& gewinn
&
4
1
8 3
7
9
4
20 Euro
extra Taschengeld!
1
1
3
und nennen Sie uns entweder Ihr Lösungswort oder Ihre Lösungszahl! Unter allen Anrufern mit der richtigen Lösung verlosen wir
jeden Monat 20 Euro!
Wir wünschen Ihnen viel Glück!
Wählen Sie nun einfach die 01379 / 22 0 1 18*
8
7
5
9
4
1
2
8 9
3 1
9
1
4
7
6 9 4
3
2
9 7
8
...gewinnen Sie 20 Euro!
ein
Weißwal
Schutzheiliger
leicht
färben
Blutader
Schiffsleinwand
japanische
Währung
Teil
schottischer
Namen
Unglück
Hühnervogel
Haben Sie das Kreuzworträtsel oder das Sudoku gelöst?
1
Prima, dann tragen Sie nun für die Lösung des Kreuzworträtsels die Lösungsbuchstaben entsprechend
der Zahlen und für die Lösung des Sudoku die Zahlen entsprechend der Farben in die Kästchen ein.
Rätsel
* 50 Cent/Anruf DTAG; Mobilfunk ggf. abweichend; M.I.T. GmbH. Der Gewinner wird telefonisch benachrichtigt; der Geldbetrag wird überwiesen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
11. 11. 2014
13
Feiern ohne Scherben
Kleinanzeigen
GLASVERBOT – Beim Rosenmontagszug Ausweitung auf die Zugteilnehmer
Hier könnte auch Ihre Kleinanzeige
VERSCHIEDENES
stehen und eine große Leserschaft
erreichen. Bei Interesse schicken Sie
bitte einfach Ihren Text an die E-Mail- Yes you can! Sicher und schnell lernen.
aus
London.
Adresse: info-neuer-lokalbote@vrm. Muttersprachlerin
info@speakeasy-english.de
☎ 06131com.
6232714
Zeilenpreis (s/w) für:
private Kleinanzeigen: 1,50 €
gewerbliche Kleinanzeigen: 2,50 €
Yes you can! mit NLP (Muttersprachlerin
aus London) www.speakeasy-english.de
☎ 06131-6232714
...eine Frage der Zeit
Fastnacht feiern – aber bitte ohne Glas.
MAINZ (red) - Die Sicherheit der
Rosenmontags-Zugteilnehmer,
der Tiere, die bei den Garden
mitlaufen, und der Zuschauer
liegt dem Mainzer CarnevalVerein (MCV) am Herzen. Deshalb soll das Glasverbot am Rosenmontag ausgeweitet werden.
Bereits seit 2012 gilt am Rosenmontag auf dem Schillerplatz
ein Glasverbot – so soll vor allem das Verletzungsrisiko eingedämmt werden.
Stadt und MCV hatten festgestellt, dass immer mehr Besucher Getränke in Glasflaschen
bereits von zuhause mitbringen; die leeren Flaschen landeten schließlich auf der Straße
und sorgten für Unmengen
Glassplitter.
Mit Hinweisschildern, Mülltonnen, der Verteilung von
Plastikbechern und auch durch
Sicherheitspersonal wird die
Einhaltung des Glasverbots auf
dem Schillerplatz forciert. Jetzt
geht der MCV einen Schritt
weiter: Das Glasverbot wird
auch auf die Zugteilnehmer
ausgeweitet. „Leider ist es in
Nikolauslauf
MAINZ (red) Am Samstag,
6. Dezember, 10 Uhr, wird im
Mainzer Lennebergwald der
zweite „ALV Mainz NikolausLauf” ausgetragen. Bei der Veranstaltung kann zwischen
einer sechs und einer zwölf Kilometer langen Strecke gewählt werden, zudem wird ein
Kids-Lauf über drei Kilometer
für Kinder bis 13 Jahre angeboten. Die Anmeldung ist ab sofort möglich unter www.laufzeiterfassung.de.
Weitere Infos gibt es auf
www.alvmainz.de oder bei
Olav Becker unter nikolauslaufALV-AOK@web.de. F.: D. Richter
der Vergangenheit immer mal
wieder vorgekommen, dass
Flaschen und kleine Schnapsfläschchen vom Wagen heruntergereicht werden“, so
Kay-Uwe Schreiber, Sprecher
der Zugleitung des MCV.
Zugteilnehmer in der Pflicht
„Wenn die Flaschen zu Bruch
gehen, gefährden sie sowohl
Menschen als auch Tiere, insbesondere die Pferde der Garden
und Vereine.“ Geht es nach
dem MCV, könnte das Glasverbot sogar noch weiter reichen
und auf den kompletten Zugweg ausgedehnt werden. Die
Stadt zieht hier allerdings noch
nicht mit: Fehlende Kontrollmöglichkeiten machten ein solches komplettes Glasverbot
schwierig, heißt es von der
Stadt.
Neue Festbecher
Dennoch hat der MCV für diejenigen, die das Glasverbot betrifft, und alle anderen, die am
Rosenmontag, 16. Februar 2015,
Notfälle kommen
aus heiterem Himmel.
Rettung auch.
Archiv-Foto: Harald Kaster
gerne splitterfrei(er) feiern
möchten, eine Alternative in
petto: die neuen Festbecher.
Die gibt es ab der neuen Kampagne nicht mehr als Pfandbecher, sondern zum Kauf für
zwei Euro.
Man erwirbt ihn einmalig,
tauscht ihn bei der nächsten Bestellung durch, erhält aber am
Ende des Tages kein Pfand
mehr zurück. „Die Erlöse aus
dem Verkauf kommen zu einhundert Prozent der Finanzierung des Rosenmontagszugs
zugute“, so Richard Wagner,
Präsident des Mainzer Carneval-Vereins.
Kuschel-Ente
Und noch ein Zugteilnehmer
sorgt für Neuigkeiten: Die Zugente wird 25. Aus diesem Anlass hat der MCV eine Spieluhrente aufgelegt, die in limitierter
Auflage ab 11.11. für 18,11 Euro
angeboten wird.
Wer an der Spieluhr zieht, hört
den Narrhallamarsch, der in
dieser Kampagne sein 175-jähriges Jubiläum feiert.
Unterstützen Sie die DRF Luftrettung.
Werden Sie Fördermitglied.
Info-Telefon 0711 7007-2211
www.drf-luftrettung.de
Die Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH informiert
Gemäß § 21 der Trinkwasserverordnung gibt die Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH
die chemischen Analysedaten für die jeweilige Gemeinde bzw. Versorgungsbereiche bekannt:
Wasserqualität für Mainz-Laubenheim
(Stand: 01.10.2014)
Parameter:
Gesamthärte als Calciumcarbonat
Gesamthärte (alte Bezeichnung)
Härtebereich
Summe LHKW
Summe Trihalogenmethane
Summe PAK
Summe Pestizide
Chloridazon Metab. B
Tolylfluanid Metab. DMS
Metazachlor Metab. BH 479-8
Arsen
Blei
Cadmium
Chrom
Nickel
Quecksilber
Antimon
Selen
Nitrat
Nitrit
Fluorid
Cyanid, gesamt
Färbung, 436 nm
Trübung, quantitativ
Leitfähigkeit (bei 25 °C)
pH-Wert bei Fassungstemperatur
Säurekapazität bis pH 4,3
Basekapazität bis pH 8,2
Ammonium
Chlorid
Sulfat
Phosphat, gesamt
Calcitlösekapazität
Calcium
Magnesium
Natrium
Kalium
Eisen
Mangan
Bor
Kupfer
Bromat
Benzol
TOC
Uran
Grenzwert
10
50 *
0,1
0,1 / 0,5 **
3
1
3
0,01
0,01
0,003
0,05
0,02
0,001
0,005
0,01
50
0,5
1,5
0,05
0,5
1,0
2790
0,5
250
250
5,0
200
0,2
0,05
1
2
10
1
10
Einheit:
mmol/L
°dH
BG
0,03
µg/L
µg/L
µg/L
µg/L
µg/l
µg/l
µg/l
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
1/m
FNU
µS/cm
mmol/L
mmol/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
mg/L
µg/L
µg/L
mg/L
µg/L
0,5
0,1
0,002
0,02
0,02
0,02
0,001
0,001
0,0005
0,005
0,002
0,0002
0,001
0,0002
0,5
0,02
0,2
0,005
0,05
0,10
1
0,05
0,05
0,04
0,5
1
0,3
0,2
0,05
0,5
0,5
0,01
0,005
0,05
0,005
1
0,2
0,2
0,5
<BG = kleiner als Bestimmungsgrenze
* = 50 µg/l gemessen im Ortsnetz
Analysenergebnis
3,98
22,3
3 (hart)
<BG
<BG
<BG
<BG
0,04
0,05
<BG
<BG
0,001
<BG
<BG
<BG
<BG
<BG
<BG
3,2
0,22
<BG
<BG
<BG
0,2
944
3,32
4,91
0,54
<BG
101,0
141
<BG
-7,4
112
28,9
66,3
3,4
0,01
<BG
0,19
<BG
<BG
<BG
0,9
1,6
** = 0,1 µg/l Einzelsubstanz bzw. 0,5 µg/l Summe
Der Härtebereich und die benötigte Menge an Wasch- und Reinigungsmitteln sind auf den Verpackungen aufgedruckt. Die Verwendung solcher Mittel belastet die Umwelt. Wir empfehlen Ihnen, es
einmal mit einer etwas geringeren Dosierung an Wasch- und Reinigungsmitteln zu versuchen.
Sparsamer dosieren bedeutet: Geld sparen und die Umwelt schonen.
Ihre Wäsche und Ihr Geschirr werden mit Sicherheit genauso sauber.
Wir sind gern bereit, Ihnen weitergehende Auskünfte zu erteilen (Tel. 06135-730 oder im
Internet unter www.wvr.de).
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
14
11. 11. 2014
TERMINVORSCHAU
VERWALTUNG
Donnerstag, 20.11.
Gau-Bischofsheim, Unterhof
Einwohnerversammlung, 19.30 Uhr
Dienstag, 25.11.
Oberstadt, Gleiwitzer Str. 4
Öffentliche Ortsbeiratssitzung im
Gästehaus INNdependence, 18 Uhr.
Info: www.mainz.de
Mittwoch, 26.11.
Weisenau, Ortsverwaltung
Öffentliche Ortsbeiratssitzung,
18.30 Uhr. Info: www.mainz.de
Donnerstag, 28.11.
Laubenheim, Wilhelm-Spies-Haus
Öffentliche Ortsbeiratssitzung,
17 Uhr. Info: www.mainz.de
Dienstag, 2.12.
Bodenheim, Historisches Rathaus
Sitzung Gemeinderat, 19.30 Uhr
Mittwoch, 17.12.
Harxheim, Rathaus
Sitzung Gemeinderat, 20 Uhr
Donnerstag, 18.12.
Bodenheim, Rathaus
Sitzung Verbandsgemeinderat Bodenheim, 19.30 Uhr
MUSIK / THEATER
Freitag, 14.11.
Oberstadt, Hl. Kreuz-Kirche
Benefiz-Fastnachtsveranstaltung
der Kita im Gemeindesaal, 19.11 Uhr
Samstag, 15.11.
Oberstadt, Zitadelle, Bau D
Dimitrij Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 13 b-Moll, Evada-Quartett, 15 Uhr , Stadthistorisches Museum
Samstag, 15.11.
Lörzweiler, Hohberghalle
Lörzweiler Carneval Club 1949 e.V.:
LCC Jubiläums-Gala„6x11 Jahr Fassenacht, mit Fantasie für Euch gemacht!“, 20 Uhr
Samstag, 15.11.
Bodenheim, H.-Weber-Saal
Bodenheimer Carneval-Verein 1935:
Kampagneeröffnung Theaterstück,
20.11 Uhr. Auch am 21. und 22.11.
Sonntag, 23.11.
Oberstadt, St. Stephan
Mozart„Missa brevis in C”, Kirchenchor St. Stephan, 11 Uhr
Samstag, 29.11.
Oberstadt, Zitadelle, Bau D
Romantische Cello-Duos: Ulrike
Schaeffer (Violoncello) und Judith
Falzerano (Violoncello), 15 Uhr ,
Stadthistorisches Museum
Sonntag, 7.12.
Harxheim, Scheune Scherz
Heimat- und Verkehrsverein: Weihnachtskonzert bei Familie Scherz,
17 Uhr
Sonntag, 7.12.
Laubenheim, Pfarrkirche
Abschlusskonzert zum 170. Jubiläum der Sängervereinigung
KINDER/JUGEND
Freitag, 14.11.
Laubenheim, JUZ
Boombastelic: Adventskalender, 6
bis 18 Jahre, 15 bis 18 Uhr, Anmeldung: www.juz-weisenau.de
Freitag, 21.11.
Weisenau, Jugendzentrum
Kombüsenchaos: Plätzchen und Vorlesetag, 6 bis 18 Jahre, 15 bis 19 Uhr,
Anmeldung: www.juz-weisenau.de
Freitag, 28.11.
Laubenheim, JUZ
Boombastelic: Adventskranz, 6 bis
18 Jahre, 15 bis 18 Uhr, Anmeldung:
www.juz-weisenau.de
AUSSTELLUNGEN
bis Dienstag, 31.3.
Naturhistorisches Museum, Reichklarastraße 1 + 10
-„Monster?“ - Nessi, Bigfoot & Kraken auf der Spur, Thema Kryptozoologie
- wertvolle Objekte erzählen ihre
spannende Geschichte
bis Freitag, 21.11.
Bodenheim, VG-Rathaus
Ausstellung„Arkadien – Sehnsuchtsorte“ von Brigitte Zander, Am
Dollesplatz 1, Foyer 1. Stock während der Sprechzeiten der Verwaltung
Sonntag, 16.11.
Oberstadt, St. Stephan
Konzert der Mainzer Singakademie,
Orgel: Albert Schönberger, 18 Uhr
Samstag, 29.,11.
Weisenau, Edelweißscheuer
VGTV Edelweiß: Adventsausstellung
Samstag, 22.11.
Oberstadt, Weichselstraße
Freies Theater„ZWÖLFplusEINS“
spielt Shakespeares sämtliche Werke, leicht gekürzt, auch am Sonntag,
23.11., jeweils 19 Uhr
bis Freitag, 9.1.
Oberstadt, G.-Scholl-Straße 2
Ausstellung Christian Reinmann
„Spiegel der Erinnerung“ in der Akademie der Wissenschaften und der
Literatur
Sonntag, 23.11.
Weisenau, Pfarrkirche
Bläserensemble des Peter-Cornelius
Konservatoriums konzertiert zugunsten der Kirchturmuhr, 17 Uhr.
Organist und Gesamtleitung: PCKDirektor Dr. Scholz
VORTRÄGE/LESUNGEN
Donnerstag, 13.11.
Laubenheim, ev. Gemeinde
Lesevergnügen in Laubenheim:
„Mundart und Musik rund um Rhoihesse“, 19.30 Uhr
Dienstag, 18.11.
Weisenau, Ortsverwaltung
GBV:„Antike Mysterien“ mit Theologe und Studiendirektor i.R. Kranz.
Info und Anmeldung: Udo Mosbach,
Telefon/Fax: 06131 - 81315. Mitglieder: 4 Euro, Nichtmitglieder: 5 Euro
SPORT
Mittwoch, 12.11.
Lörzweiler, Hohberghalle
TuS Lörzweiler: Meisterschaftsspiel
1. Mannschaft, 19.30 Uhr, auch am
3. Dezember
Sonntag, 30.11.
Weisenau, Stresemannschule
TVW: Turnschau in der Turnhalle der
Wirtschaftsschule
VEREINE
jeden Donnerstag
Weisenau, Netzwerk
Alltagshelfer Weisenau: Hilfe bei Behördenfragen, Alltags- und Sprachproblemen, Formulare ausfüllen.
15.15 bis 17 Uhr, Friedrich-Ebert-Straße 57a, Telefon: 06131/81239
Samstag, 15.11.
Weisenau, Ruderverein
WRV: Jahresabschlussfeier, 19 Uhr
Samstag, 15.11.
Lörzweiler, Hohberghalle
LCC: 6x11 Jahre Jubiläums-Gala,
20 Uhr
Sonntag, 16.11.
Nackenheim, ev. Gemeinde
AWO: Basar
Donnerstag, 20.11.
Gau-Bischofsheim, Ratskeller
Bürger für Gau-Bischofsheim: Mitgliederversammlung, 19 Uhr
Donnerstag, 20.11.
Weisenau, Blussusstraße
VdK: Stammtisch in der Bauernschänke, 18 Uhr
Freitag, 21.11.
Gau-Bischofsheim, Bürgerhaus
Fidele Brüder: Aktivenabend,
19.11 Uhr
Samstag, 22.11.
Weisenau, VdK
VdK: Abschlussfahrt, Anmeldungen:
A. Schmelzer-Weil, Telefon
06131/5531406
Mittwoch, 26.11.
Lörzweiler, Hohberghalle
Seniorennachmittag der Gemeinde,
15 Uhr
Mittwoch, 26.11.
Gau-Bischofsheim, Unterhof
Kindergarten: Stand auf dem Wochenmarkt, ab 14.45 Uhr
Gau-Bischofsheim, Sporthalle
Turn- und Sportverein: Kinder- und
Jugendweihnachtsfeier, 16 Uhr
Freitag, 28.11.
Harxheim, ev. Gemeindehaus
AWO: Tanzcafé Anders, 16 Uhr
Samstag, 29.11.
Lörzweiler, Königstuhlstraße
Gemeindeverwaltung: Adventsmarkt ab 17 Uhr
Samstag, 29.11.
Laubenheim, Park
Gewerbeverein: Nikolausmarkt ab
13 Uhr
Samstag, 29.11.
Harxheim, Weinhotel Wolf
AWO: Mitgliederversammlung und
Jahresabschlussfeier, Einlass:
15.30 Uhr
Sonntag, 30.11.
Nackenheim, Gymnasium
TUS 06: Stiftungsfest in der Sporthalle
Samstag, 6.12.
Weisenau, Luncheria
VdK: Weihnachtsfeier, 14 Uhr, W.-T.Römheld-Straße
Sonntag, 7.12.
Lörzweiler, Hohberghalle
Weihnachtsfeier für Seniorinnen
und Senioren
Sonntag, 7.12.
Gau-Bischofsheim, Unterhof
Verkehrsverein: Weihnachtsmarkt
ab 11 Uhr
Sonntag, 7.12.
Nackenheim, C.Z.-Halle
Schifferverein: Nikolausfeier
Sonntag, 7.12.
Weisenau, Edelweißscheuer
VGTV Edelweiß: Weihnachtsfeier
Sonntag, 7.12.
Bodenheim, Bürgerhaus Dolles
Bodenheimer Heimatmuseum eV:
Öffnung des Museums, 14 bis
17 Uhr
Samstag, 13.12.
Weisenau, Karl-Trau-Str. 16
AWO: Vorweihnachtsfeier 14.30 bis
19 Uhr in der AWO-Begegnungsstätte
Samstag, 13.12.
Gau-Bischofsheim, Bürgerhaus
VdK-Ortsverein: Weihnachtsfeier,
15.30 Uhr
Sonntag, 14.12.
Lörzweiler, Hohberghalle
MGV Concordia Lörzweiler: Weihnachtsfeier für alle Mitglieder
Sonntag, 14.12.
Gau-Bischofsheim, Bürgerhaus
Senioren-Weihnachtsfeier der Gemeinde, 15 Uhr
Mittwoch, 26.11.
Nackenheim, Pfarrzentrum
Spielenachmittag für Erwachsene
im Ketteler-Saal, 15 Uhr
KIRCHE
Freitag, 28.11.
Mittwoch, 12.11.
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
Laubenheim, Leitgraben 19
Frauenkreis, 15 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum. Auch am
26. November
Donnerstag, 20.11.
Oberstadt, St. Alban
Seniorennachmittag„Lichtblick im
November“, 14.30 Uhr, bitte anmelden
Samstag, 22.11.
Weisenau, kath. Pfarrhaus
Bibelgespräch mit Pfarrer Christian
Nagel, 18 Uhr
Montag, 24.11.
Weisenau, kath. Jugendheim
Seniorentreff:„Schönheit der Berge“,
Referent: Diakon Max Kern, 15 Uhr,
Jakob-Sieben-Straße 34
Montag, 8.12.
Weisenau, Christianstr. 56
Frauentreff: Besinnlicher Abend,
19.30 Uhr
Montag, 15.12.
Weisenau, kath. Jugendheim
Seniorentreff: Adventsfeier, 15 Uhr,
Jakob-Sieben-Straße 34
Dienstag, 16.12.
Weisenau, kath. Pfarrhaus
Sternstunde für Frauen:„Heute,
Frauen, wird’s was geben!“, 20 Uhr,
Jakob-Sieben-Straße 36, Versammlungsraum
Impressum
Verlag:
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG,
Erich-Dombrowski-Straße 2, 55127 Mainz,
AG Mainz HRA 0535 (zugleich auch ladungsfähige Anschrift für alle im Impressum genannten Verantwortlichen), phG
Verlagsgruppe Rhein Main Verwaltungsgesellschaft mbH, Geschäftsführer: Hans
G. Schnücker (Sprecher), Dr. Jörn W. Röper.
www.neuer-lokalbote.de
info-neuer-lokalbote@vrm.com
Objektleitung:
Claus Liesegang
Anzeigen:
Gerhard Müller (verantwortlich),
Rudolf Speich
Redaktion:
Ralph Kuhn (verantwortlich),
Tel. 0 61 31- 48 55 10
Mitarbeiter Redaktion:
Karin Weber (kbw), Nadja Anthes-Ploch (nap),
Werner Baum (wem)
Pressemeldung an redaktion-nlb@vrm.de
Wir behalten uns die Veröffentlichung von Texten
und Fotos in allen Medien der Verlagsgruppe
Rhein Main vor, wenn dem vom Einsender nicht
ausdrücklich widersprochen wird.
Wirtschaftliche Beteiligung:
Wirtschaftlich beteiligt ist gem. § 9 Abs. 4
LMG die Verlagsgruppe Rhein Main Holding GmbH & Co. KG, Erich-DombrowskiStraße 2, 55127 Mainz; phG: Verlagsgruppe Rhein Main Holding Verwaltungsgesellschaft mbH, vertr. d. d. Geschäftsführer
Hans Georg Schnücker (Sprecher) und Dr.
Jörn W. Röper
Druck:
Druckzentrum Rhein Main GmbH & Co. KG,
Alexander-Flemming-Ring 2
65428 Rüsselsheim
11. 11. 2014
15
Ein offenes Ohr, Zeit und liebe Worte
n
& Spare
n
e
ß
h
c
ie
u
b
n
hein
Ge
en Gutsc
blau
mit dem
EHRENAMT – Zehn Jahre als Grüne Dame am St. Hildegardis-Krankenhaus
Per Telefon
0800/22 66 56 00 (gebührenfrei)
Greifen Sie zu:
Kuffer Marketing GmbH
Würzburger Straße 5, 93059 Regensburg
www.gutscheinbuch.de/shop (Code: Jubel)
Im Handel
www.krebshilfe.de
Die acht Damen freuten sich über die Ehrung.
OBERSTADT (red) - Im Rahmen
einer Feierstunde hat das Katholische Klinikum Mainz
(kkm) seine Grünen Damen
geehrt, die mittlerweile seit
zehn Jahren im ehrenamtlichen Dienst im Katholischen
Klinikum Mainz am Standort
St. Hildegardis-Krankenhaus
stehen.
Den acht ehrenamtlichen Grünen Damen ist es eine besondere Herzensangelegenheit, Patientinnen und Patienten und
auch deren Angehörige während der Zeit des Klinikaufenthaltes zur Seite zu stehen.
Am 15. Oktober feierten sie gemeinsam ihr zehnjähriges Jubiläum mit einem kleinen Empfang. kkm-Geschäftsführer Mi-
chael Ospyka bedankte sich
bei allen Grünen Damen und
Herren für ihre einfühlsame,
engagierte und immer einsatzbereite Arbeit, die er an diesem
Tag symbolisch mit der vielseitigen Wirkungs- und Widerstandskraft einer jeweils von
ihm übergebenen Rose verglich. „Die Grünen Damen
und Herren sind aus unserem
Klinikalltag einfach nicht mehr
wegzudenken, sie bereichern
unser Haus um viele kleine,
unterstützende Dinge.“
Ingrid Link als Leiterin der
Grünen Damen und Herren
am SHK erzählt bewegt: „Wir
schenken den Patientinnen
und den Patienten unsere Zeit,
wir hören zu, begleiten sie zu
Foto: N. Hollstein-Will
Untersuchungen oder erledigen kleine Besorgungen. Wir
lachen gemeinsam, aber es gibt
natürlich auch viele Situationen, die uns sehr betroffen machen, dann ist es gut, ein so
stützendes Team hinter sich zu
wissen und dafür bin ich sehr
dankbar.“
Alle Jubilarinnen erhielten als
Anerkennung für ihre ehrenamtliche Bereitschaft zum
Dienst am Kranken eine Urkunde sowie eine Ehrennadel
überreicht. Die Verleihung war
verbunden mit einem persönlichen Dankeswort von Lioba
Breu-Wedel, Referentin Gemeindecaritas/Ehrenamt vom
Diözesancaritasverband
der
Diöszese Mainz.
SPENDENKONTO 82 82 82
KREISSPARKASSE KÖLN
BLZ 370 502 99
„Danke
für alles!“
Die SOS-Kinderdörfer bedanken sich bei allen Freunden
und Unterstützern für über 60 Jahre Mitgefühl, Engagement
und Vertrauen! Ihre Hilfe hat vielen Kindern, die unter
katastrophalen Bedingungen lebten, ein Zuhause gegeben
und eine Zukunft ermöglicht. Bitte bleiben Sie uns treu!
Ridlerstraße 55, 80339 München, Tel.: 0800/50 30 300 (gebührenfrei)
RÄTSEL DES MONATS
Sudoku für Rätselfreunde
Die Regeln sind einfach: In jedes der
neun Quadrate sind die Zahlen von 1 bis
9 jeweils einmal einzutragen. Dabei darf
auch in jeder Zeile und in jeder Spalte des
großen Quadrates jede Zahl nur jeweils
einmal vorkommen.
Rechts die Lösung des Oktober-Rätsels.
Besinnliche Lieder in der Vorweihnachtszeit
MAINZ (red) Der gemischte Kinderchor (9 bis15 Jahre) der Stiftskirche Notre-Dame de Beaune unter der Leitung von Christian Garneret erfreut das Publikum am Samstag, 6. Dezember, 15.30 Uhr, in der Kirche St. Peter mit besinnlichen Liedern. Der Chor versteht sich als umfassendes Projekt mit dem Ziel, Jungen und
Mädchen, die ihre Leidenschaft für den Chorgesang entdeckt haben, musikalisch und stimmlich auszubilden und ihnen zusätzlich Bildung im kulturellen und spirituellen Bereich zu vermitteln. Die Proben im Konservatorium von Beaune erstrecken sich über zweimal zwei Stunden pro Woche. In einem Vorchor für Kinder von sechs bis neun Jahren werden die Jüngsten an das Chorrepertoire und die Grundlagen der Sprache
der Musik herangeführt.
Foto: Haus Burgund
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
16
11. 11. 2014
Wichtige Informationen
Der Literaturherbst ist da
Die nächste Ausgabe Ihres Neuen Lokalboten erscheint am
9. Dezember 2014
LITERATUR – Lesungen von Michael Kleeberg und der Mainzer Autorengruppe
Redaktionsschluss: 28. November / Anzeigenschluss: 2. Dezember
Spenden Sie Licht
in dunkelster Nacht!
Wir begleiten im Kinderhospiz Bärenherz lebensverkürzend
erkrankte Kinder und ihre Familien: Liebevoll, professionell,
rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr – weil jede Minute
Leben kostbar ist …
Das Kinderhospiz Bärenherz ist eine
Einrichtung der Bärenherz Stiftung
in Wiesbaden.
Bärenherz Stiftung
Bahnstraße 13
65205 Wiesbaden
Tel. 0611 3601110-0
info@baerenherz.de
www.baerenherz.de
Spenden /Zustiftungen
Wiesbadener Volksbank
BLZ 510 900 00
Konto 70 700
Nassauische Sparkasse
BLZ 510 500 15
Konto 222 000 300
Die Werkstatt-Lesung der Mainzer Autorengruppe beschreibt das„Leben in vollen Zügen”.
MAINZ (red) - Zu zwei Lesungen
in der Reihe „Literarisches
Mainz“ lädt das Kulturamt der
Landeshauptstadt Mainz ein.
Am Mittwoch, 12. November,
19 Uhr, liest Michael Kleeberg
im Ratssaal des Mainzer Rathauses (Jockel-Fuchs-Platz 1)
aus seinem neuen Roman. Am
Samstag,
15.
November,
19 Uhr, stellt die Mainzer Autorengruppe im Drusussaal auf
der Zitadelle (Gebäude E) aktuelle Arbeiten vor.
Mit seinem neuen Roman „Vaterjahre“ setzt Michael Kleeberg, Mainzer Stadtschreiber
des Jahres 2008, die Lebensbeschreibung des Karlmann
„Charly“ Renn fort. Beschrieb
sein Roman „Karlmann“ noch
die wenig wilden Jugendjahre
der Hauptfigur in den achtziger Jahren, so erleben wir den
Protagonisten nun als Vater
und arrivierten Geschäftsführer im Hamburg des Jahres
2001.
Karlmann Renn ist ein moderner „Jedermann“, „ein intelli-
genter Mann ohne den Trost
der Kunst“, umschrieb Michael
Kleeberg seinen Roman-Protagonisten. Als allwissender Erzähler beleuchtet er virtuos das
Leben des modernen Durchschnittsmenschen und stellt
ihn und damit auch den Leser
immer wieder neu in Frage.
Die Werkstattlesung „Das Leben in vollen Zügen“ der
Mainzer Autorengruppe gibt
mit kurzen Prosatexten einen
Einblick in das literarische
Selbstverständnis und die
kreative Dynamik der Gruppe.
Es lesen unter anderem Matthias Boosch, Kora Busch,
Bernhard Gerl, Wanja Wiese
und Anja Wurm.
Die Mainzer Autorengruppe
besteht seit Anfang der 1980er
Jahre in unterschiedlichen
Konstellationen und ist ein integrativer Bestandteil des literarischen und kulturellen Lebens der Landeshauptstadt.
Aktuell sind etwa zehn Autorinnen und Autoren aus dem
Großraum Mainz, Wiesbaden
Foto: Stadt Mainz
und Frankfurt in der Mainzer
Autorengruppe aktiv, die sich
einmal im Monat in der Galerie
Art’n‘Act in Mainz trifft. An
diesen Abenden werden Texte
individueller Produktion gelesen und ausführlich kollektiv
diskutiert.
Michael Kleeberg, Stadtschreiber
des Jahres 2008. F.: V. Reinheimer
AUSLAGESTELLEN
Der neue Lokalbote wird an alle erreichbaren Haushalte verteilt. Außerdem finden Sie ihn an folgenden
Auslagestellen:
Weisenau
Altenwohnheim„Haus am Römerberg“,
Laubenheimer Str. 36
Apotheke Anker, Tanzplatz 1
Bäckerei Heitmann, Heiligkreuzweg 66
Beautiful Hair / Happy Feet Jantz,
An der Turnhalle 11
Blumen Nauheimer, Heiligkreuzweg 99
CAP-Markt Weisenau, Radweg 5
Die Blumenwerkstatt Kissel, Portlandstr. 37
Fitness First Class, Heiligkreuzweg 110
Fliesen-Bott, Weberstr. 2 - 4
Friseursalon Janz, An der Turnhalle 26
Geme Fliesen, Wormser Str. 159
Gutenberg Apotheke, Portlandstr. 34
HeidelbergCement AG, Mahlwerk Mainz,
Dammweg 1
JUZ Weisenau, Mönchstr. 17
Ev. Kindergarten (Arche Noah), Paul-Gerhard-Weg
Lotto-Tabak-Zeitschriftenladen Weiner,
Portlandstr. 23
Luncheria, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 15
Metzgerei Eckert, Gaustr. 1
Metzgerei Kehlberger-Lumb, Blussusstr. 36
monas cut, Görresstr. 30
MVB, Portlandstraße / Ecke Heiligkreuzweg
Netzwerk Weisenau, Friedrich-Ebert-Str. 57a
Optik am Volkspark, Göttelmannstr. 13a
Ortsverwaltung Weisenau, Tanzplatz 3
Pfarramt Weisenau, Jakob-Sieben-Str. 36
Restaurant Zum Sportheim, Friedrich-Ebert-Str. 18
Restaurant Zur Turnhalle, An der Turnhalle 7
Rechtsanwaltskanzlei Roland Fauß, Portlandstr. 35
Sandy’s Tierparadies, Weberstr. 2 - 4
Sparkasse Mainz, Portlandstr. 31 - 33
Trilex GmbH, Max-Hufschmidt-Str. 1
Werner‘s Backstube, Otto-Wels-Str. 4
Zurich Versicherungen, Portlandstr. 2-4
Laubenheim
EDEKA, Parkstr. 38
Friseur Calamistrum, Oppenheimer Str. 2
JUZ Laubenheim, Oppenheimer Str.
Kiosk Allerlei, Oppenheimer Str. 43
KiTa MinniMax, Rüsselsheimer Allee 10
Mainzer Hof, Oppenheimer Str. 8
Nahkauf, Rheintalstr. 57
Obstbau Schmitt, Oppenheimer Str. 1
OIL Tankstelle, Oppenheimer Str. 59
Ortsverwaltung Laubenheim, Longchampplatz
Werner‘s Backstube, Oppenheimer Str. 29
Oberstadt
Café Restaurant Am Rosengarten,
Am Stiftswingert 21
Pizzeria La Perla, Hechtsheimer Str. 37a
Kiosk Phoenix Felicis
An der Phillipsschanze 9/Ecke Freiherr vom
Stein Straße, 55131 Mainz
Bodenheim
Bäckerei Siener, Zwerchgasse 22
Buchhandlung Ruthmann, Wormser Str. 13
Gemeindeverwaltung Bodenheim, Rathaus
Metzgerei Eckert, Gaustraße 1
Sparkasse, Wormser Str. 8
Nackenheim
Bäckerei Danner, Mainzer Str. 5
Friseur Frisenecker, Pappelweg 4
Gemeindeverwaltung, Carl-Zuckmayer-Platz 1
Gärtnerei Kimmes, Mainzer Str. 139-141
Hair & Beauty Atelier, Wormser Str. 8
Sparkasse, Langgasse 24
Tankstelle Shell, Mainzer Str. 71
Museumfeier in der Schule
WEISENAU (red) Am Wochende fanden die Feierlichkeiten zum 25-
jährigen Bestehen des Museums des Geschichts- und Brauchtumsvereins Weisenau in der Schillerschule statt. Die Festgäste fanden sich
im Treppenhaus der Schillerschule ein, in dem auch das Museum angesiedelt ist.
Foto: Barbar Hof-Barocke
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 11.11.2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
168
Dateigröße
5 847 KB
Tags
1/--Seiten
melden