close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtliches Nachrichtenblatt KW 43 - Hausach

EinbettenHerunterladen
Aktuell · Aktuell · Aktuell
E 63609
Amtliches Nachrichtenblatt
12. Jahrgang DONNERSTAG, 23. Oktober 2014
KW 43
Curt-Liebich-Pokal
26. Oktober 2014
Kunstradfahren (1er, 2er und 4er)
Einradfahren (4er und 6er)
in den Kategorien Schüler, Junioren und Elite
9 – 17.30 Uhr
Liebich-Sporthalle in Gutach
Eintritt frei
Mittagessen, Kaffee und Kuchen
Alle Interessierte sind herzlichst eingeladen
RSV Gutach e.V.
Herausgeber: Stadtverwaltung Hausach
Stadtverwaltung Hornberg · Gemeindeverwaltung Gutach
Verantwortlich für den amtlichen Teil sind die Bürgermeister,
für den nichtamtlichen und Anzeigenteil der Verlag.
Erscheint wöchentlich donnerstags.
Verlag, Druck und private Anzeigen:
ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH, Marlener Str. 9,
77656 Offenburg, Telefon: 07 81/5 04-14 55,
Fax: 07 81/5 04-14 69, E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de
Aktuell
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Arbeiterwohlfahrt
Mobiler sozialer Dienst, Hilfen im Haushalt, mehrstündige
Betreuungen, „Essen auf Rädern“, täglich frisch: in Hornberg,
Frau Fix, Mo. – Fr., 9.00 – 12.00 , Do., 14.00 – 16.00 0 78 33 / 2 45
in Hausach, Frau Salzmann
0 78 31 / 63 08
Caritasverband Kinzigtal,
Er erfolgt im täglichen Wechsel ab 8.30 Uhr
Fr. 24.10. Bären-Apotheke Biberach, Mitteldorfstr. 8, Caritasbüro Wolfach, Kirchplatz 2, Tel. 07834/8670316
Caritassozialdienst, allg. Sozialberatung, Schuldnerberatung, Fa
Tel.: 07835 - 81 58, 77781 Biberach
milienpflege
Sa. 25.10. Stadt-Apotheke Haslach, Hauptstr. 26,
Caritashaus Haslach, Sandhaasstr. 4, Tel. 07832/99955-0
Tel.: 07832 - 22 91, 77716 Haslach
Psychologische Beratungsstellen für Eltern, Kinder und JugendliSo. 26.10. Kloster-Apotheke Haslach, Klosterstr. 2,
che und für Ehe-, Familien- und Lebensfragen/Fachstelle Frühe
Tel.: 07832 - 88 89, 77716 Haslach
Hilfen; Durchwahl -300. Offene Sprechstunde ohne VoranmelMo. 27.10. Stadt-Apotheke Hornberg, Werderstr. 8,
dung: Dienstag 14 – 15 Uhr.
Tel.: 07833 - 77 77, 78132 Hornberg
Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle für Pflege und VersorDi. 28.10. Schloss-Apotheke Wolfach, Hauptstr. 10,
gung im Kinzigtal/Demenzagentur/Hospizgruppen Kinzigtal; -220;
Schwangerensberatung; -225 Internet: www.caritas-kinzigtal.de
Tel.: 07834 - 62 42, 77709 Wolfach
Mi. 29.10.Apotheke zur Eiche Hausach, Gustav-Rivini- DRK Kreisverband Wolfach, Hausach
0 78 31 / 93 55-0
us-Platz 1, Tel.: 07831 - 63 35, 77756 Hausach
Pflegedienst (alle Pflegen, hauswirtschaftl. Hilfen), Mobiler
Do. 30.10. Linden-Apotheke Oberwolfach, Wolftalstr. 17, Sozialer Dienst, Hausnotruf, Hilfsmittelverleih, Fahrdienste,
Beratungsstelle für ältere und behinderte Menschen,
Tel.: 07834 - 65 65, 77709 Oberwolfach
Migrationserstberatung, Suchdienst.
Diakonisches Werk, Dienststelle Hausach
Eichenstraße 24, Tel. 07831/9669-0
Mo-Fr. 09.00 – 12.00
Dienste für seelische Gesundheit
Sozialpsychiatrischer Dienst, Betreutes Wohnen für psych. erkrankte Menschen, Psychiatrische Institutsambulanz, Tagesstätte
Im Ortenaukreis ist der ärztliche Bereitschaftsdienst seit 1. Juli 2013 Sozialberatung
neu strukturiert. Der Bereitschaftsdienst ermöglicht der Bevölke- Beratung für Schwangere und junge Familien
rung die ärztliche Behandlung bei akuten Beschwerden außerhalb Schwangerschaftskonfliktberatung –staatlich anerkanntder Praxiszeiten der niedergelassenen Ärzte.
Rechtliche Betreuungen
Notfallpraxen am Ortenau Klinikum in Offenburg, Lahr und Wolf- Jugendmigrationsdienst
ach. Patienten können bei akuten Erkrankungen ohne vorherige
Anmeldung während der Öffnungszeiten direkt in die Notfallpraxen Kindertagespflege Kinzigtal 07831/9669-12
kommen.
Diakoniestation im Café Vetter 07831/966164 - 0171/4702094
Grund- und Behandlungspflege Hauswirtschaftliche Versorgung
• Offenburg / Erwachsene, Ebertplatz 12, 77654 Offenburg
Beratung in allen Fragen der Pflege
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von 19 bis 22 Uhr
Mittwoch und Freitag von 16 bis 22 Uhr
Sozialstation Kinzig-/Gutachtal, Wolfach 07834/867030
Samstag, Sonn- und Feiertag von 8 bis 22 Uhr
Grund- und Behandlungspflege · Hauswirtschaftliche Versorgung ·
• Offenburg / Kinder , Ebertplatz 12, 77654 Offenburg
Rufbereitschaft · Beratung in allen Fragen der Pflege.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 19 bis 22 Uhr
Außenstelle Hausach, Hauptstr. 28, dienstags 11 - 13 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag von 8 bis 8 Uhr
• Lahr, Klostenstraße 19, 77933 Lahr
Organisierte Nachbarschafts- und 0 78 33 / 96 04 55
Öffnungszeiten: Samstag, Sonn- und Feiertag von 9 bis 21 Uhr
Altenhilfe Gutach e.V
• Wolfach, Oberwolfacher Straße 10, 77709 Wolfach
Telefonseelsorge
08001/110111
Öffnungszeiten: Samstag, Sonn- und Feiertag von 9 bis 13 Uhr
und 17 bis 20 Uhr
Dorfhelferinnenstation Gutach
0 78 33 / 17 15
Telefonisch ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst über die zentrale Einsatzleitung Rufnummer 01805 19292 460 zu erreichen. Die Rettungsleitstelle des Hornberger Tafel
Deutschen Roten Kreuzes vermittelt dann wie bisher an die nächste Einkaufsmöglichkeit für Bedürftige, Hornberg, Leimattenstr. 15,
Notfallpraxis oder an einen der diensthabenden Ärzte.
Öffnungszeiten: Dienstag + Freitag von 15.00 - 17.00 Uhr
Ansprechpartner: Henriette Haas 07833/96996
Drobs, Jugend- u. Drogenberatung, Haslach 0 78 32 / 9 67 86
Zahnärztliche Notrufnummmer:
Do. 13 – 17 Uhr
01803/222555-11
Besuchs- und Hospizdienst
0 78 31 / 63 91
Trauerbegleitung
Offenburger Frauenhaus Frauen helfen Frauen 07 81 / 3 43 11
Weisser Ring Kinzigtal 07831/9699991
Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Krimi­
nalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten.
Apotheken-Bereitschaftsdienst
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Soziale Dienste
Kommunaler Sozialer Dienst
0 78 34 / 9 88 31 20
Landratsamt Ortenaukreis
Brenzheim Wolfach
0 78 34 / 8 38 50
Kurzzeit-/ Dauerpflege, Verhinderungspflege, Wohnbereich f.
Demenzkranke, Betreutes Wohnen, Luisenstr. 4, 07834/838510
Seniorenzentrum „Am Schlossberg“ Hausach
• Pflegeheim: Langzeitpflege, Kurzzeitpflege 07831/969120
• Ambulanter Pflegedienst
07831/9691222
• Tagespflege
07831/9691222
• Betreutes Wohnen
07835/63980
Pflegeheim Stephanus-Haus, Hornberg 07833/96 00 90
Kurzzeit-/Dauerpflege
Tagespflege im Bürgerhaus Haslach
ein Angebot für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren
- zur Entlastung pflegender Angehöriger;
Öffnungszeiten: Mo. - Fr., 8 bis 17 Uhr; Tel. 07832/8079
2
NOTRUFE
Rettungsdienst/Notarzt
Feuerwehr
Polizei
Krankentransport
1 12
1 12
1 10
0781 / 1 92 22
(Nur im Ortsnetz von Offenburg ohne Vorwahl möglich!)
Polizeiposten Wolfach
0 78 34/ 83570, Fax 8357-29
Polizeirevier Haslach
0 78 32 / 975920, Fax 97592-29
Krankenhaus Wolfach
0 78 34 / 97 00
Gift-Notruf
07 61 / 19240
Stromstörungsdienst E-Werk Mittelbaden078 21/ 2 80-0
Gasversorgung
0 18 02 / 76 77 67
Störungsstelle Strom- u. Gasversorgung
EGT Energie GmbH Triberg
0 77 22/ 86 10
Aktuell
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Gemeinsame Mitteilungen
Kirchen
Kirchliche Nachrichten
der kath. Pfarrgemeinden Gutach, Hausach,
Hornberg und Niederwasser
30. Sonntag im Jahreskreis
Besinnung
„Mögen zärtliche Hände dich berühren, wenn du krank
darniederliegst, wenn Schmerz dich wach hält und Gedanken unaufhörlich kreisen.“
Aus Irland
Freitag, 24.10.
18.20 Uhr Hausach: Rosenkranzgebet
19.00 UhrHausach: hl. Messe für Irmgard u. Nikolaus
Schlör, Elfriede u. Rudolf Kriegisch/Maria Anna Kropp, Eltern u. Ang./ Luise Läufer, Sohn
Siegbert, Josef Schwab, Eltern u. Ang./ Heinz
Hesse, Eltern u. Ang./ Jürgen Rudolf, Eltern u.
Ang./Alexander Schnurr, Fam. Franz Witt,
Pauline Klausmann/ Elisabeth u. Fridolin
Breithaupt u. Ang./ Anton u. Karoline Künstle, Reinhard Künstle, Maria Künstle, Max
Schmid u. verst.
Ang./ Sr. Maria Ludwiga,
Eltern u. Geschw./ Konrad Armbruster/ Stefan
Räpple u. Ang./Emma u. Otto Maier u. verst.
Ang., Cäcilia u. Fritz Mosmann
Samstag, 25.10.
18.30 Uhr Gutach: Sonntagvorabendmesse
Hl. Messe f. Alois u. Berta Wecker u. verst.
Ang./ Jtg. Karl Weiser/ Fam. Montag
in allen Gottesdiensten „MISSIO-Kollekte“
Sonntag, 26.10. - 30. Sonntag im Jahreskreis – Weltmissionssonntag- Lesung: 1 Thess 1,5-10
08.30 Uhr Hausach: Hauptgottesdienst
10.15 Uhr Hornberg: Hauptgottesdienst
10.30 UhrHausach/Seniorenzentrum: Wortgottesdienst
mit Kommunionfeier
14.00 Uhr Hausach/Kreuzbergkapelle: Rosenkranz
(09.30 Uhr evang. Fernsehgottesdienst im ZDF)
Montag, 27.10.
19.00 Uhr Hausach: Vespergottesdienst
19.00 UhrNiederwasser: hl. Messe für August u. Eugen
Fleig
Dienstag, 28.10. - Hl. Simon u. Hl. Judas
16.30 Uhr Hornberg/Stephanusheim: hl. Messe
Mittwoch, 29.10.
15.00 UhrHausach: Anbetungsstunde der älteren Generation
Donnerstag, 30.10.
19.00 Uhr Gutach: hl. Messe
Freitag, 31.10.
10.00 Uhr Hausach/Seniorenheim: hl. Messe
18.20 Uhr Hausach: Rosenkranzgebet
19.00 Uhr Hausach: hl. Messe
Jtg. f. Fridolin u. Genovefa Kaiser u. Ang./
Verst. d. Fam. Nagel u. Wöhrle/ Gisela Müller,
Sophie u. Marcelin Ramsteiner, Frieda u. Josef
Decker/ Karl Nock/ Verst. d. Fam. Severin
Schmid/ Verst. d. Fam. Franz Ecker
Ab 1. November bitte neues Gotteslob mitbringen!!!
Samstag,01.11. Allerheiligen- Hochfest – Lesung: 1 Joh
3, 1-3
08.30 Uhr Hornberg: Hochamt
10.15 Uhr Hausach: Hochamt mitgest. v. Kirchenchor
14.30 UhrHausach/Dorfkirche: Andacht mit Totengedenken
14.30 UhrHornberg: Andacht auf dem Friedhof mit Totengedenken
Sonntag, 02.11. - Allerseelen - Lesung: 1 Thess 4, 13-18
08.30 Uhr Gutach: Hauptgottesdienst
10.15 Uhr Niederwasser: Hauptgottesdienst
14.30 UhrNiederwasser: Andacht auf dem Friedhof mit
Totengedenken, mitgest. v. Kirchenchor
(09.30 Uhr kath. Fernsehgottesdienst im ZDF)
Zusätzliche Mitteilungen:
Neues Gotteslob
Ab 1. November werden die Gottesdienste in unserer Seelsorgeeinheit nur noch mit dem neuen Gotteslob gefeiert.
Die alten Gotteslobe in der Kirche werden ausgemustert.
Ihr Ansprechpartner für private Anzeigen:
Für gewerbliche Anzeigen und Beilagen:
ANB-Reiff Verlag, Marlener Straße 9, 77656 Offenburg,
Telefon: 07 81 / 5 04-14 55, Telefax: 07 81 / 5 04-14 69,
E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de
Anzeigenschluss: Dienstag, 17.00 Uhr
Frau Bettina Dold
Telefon: 0 78 32 / 97 60 99-16
Telefax: 0 78 32 / 97 60 99-19
E-Mail: bettina.dold@reiff.de
Zustellprobleme und Aboservice:
08 00 / 5 13 13 13 (kostenlos), leserservice@reiff.de
3
Aktuell
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Es liegt in jeder Gemeinde ein gewisses Kontingent von
neuen Gottesloben aus. Bringen sie aber bitte wenn möglich ihre eigenen Gesangbücher mit.
Diese Zusammenkünfte werden im Königreichssaal in
Hausach, Barbarastraße 22, durchgeführt. Interessierte
Personen sind herzlich eingeladen.
Hausach: Ministrantenstunde
Freitag, 24.10. um 18 Uhr Ministrantenstunde im Pfarrheim. Wer Lust hat, darf gerne schon um 17 Uhr zu Spaß
u. Spiel kommen.
Jehovas Zeugen in Hausach: 07833 - 1895
Jehovas Zeugen im Internet: www.jw.org
Informationsabend über ethische Aspekte der Patientenverfügung im katholischen Bildungszentrum Offenburg
Viele Menschen machen sich Gedanken über eine Patientenverfügung – doch es gibt viel Diskussionsbedarf und
auch Informationslücken.
Im Mittelpunkt des Vortrags im Bildungszentrum Offenburg stehen ethische und moralische Gesichtspunkte einer
Patientenverfügung sowie deren praktische Umsetzung.
Anschließend wird Brigitte Wörner für Fragen und Diskussion zur Verfügung stehen. Im Umgang mit Patientenverfügung bringt sie viel Erfahrung mit aus ihrer jahrelangen Arbeit als Pflegekraft in der Intensivmedizin wie
auch aus der Hospizarbeit.
Referentin: Brigitte Wörner (Fachkrankenschwester für
Anästhesie-und Intensivmedizin, Hospiz- und Palliativpflege)
Termin: Freitag, 7.11., 19 Uhr
Kosten: 7,00 Euro
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Tagungsort: Bildungszentrum Offenburg, Kath. Zentrum
St. Fidelis, Straßburger Str. 39, Tel.: 0781/925040,
www.bildungszentrum-offenburg.de.
Kath. Pfarramt St. Mauritius, Klosterstr. 21,
77756 Hausach
Tel.: (Büro) 07831/96699-0 / Fax.: 07831/96699-20, /
Tel.: (Pfarrheim) 07831/96699-15
E-Mail: info@hausach-hornberg.de
Internet: www.hausach-hornberg.de
Öffnungszeiten in den Ferien: Dienstag – Freitag:
09.30 – 11 Uhr - Montag geschlossen!
Kath. Pfarramt St. Johannes d. T, Reichenbacher Str.9,
78132 Hornberg
Tel.: 07833/8400, Fax: 07833/955780
E-Mail: hornberg@hausach-hornberg.de
Internet: www.hausach-hornberg.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros: Dienstag, Donnerstag,
Freitag 9 -11 Uhr – Montag u. Mittwoch geschlossen!
Neuapostolische Kirche
Gemeinde HASLACH, Königsberger Straße 3
Freitag, den 24. Oktober
20:00 Uhr Männerchorprobe in Lahr
Sonntag, den 26. Oktober
09:30 Uhr Gottesdienst in Wolfach, Kreuzbergstraße 1
10:00 Uhr Seniorengottesdienst in Straßburg
(8:10 Uhr Abfahrt mit dem Bus am OBI-Parkplatz in Offenburg)
Mittwoch, den 29. Oktober
20:00 Uhr Gottesdienst
Donnerstag, den 30. Oktober
19:00 Uhr Gemeindeabend mit Bischof Heiniger
Gemeinde WOLFACH, Kreuzbergstraße 1
Sonntag, den 26. Oktober
09:30 Uhr Gottesdienst mit der Gemeinde Haslach
Mittwoch, den 29. Oktober
20:00 Uhr Gottesdienst
Sonntag, den 2. November
09:30 UhrGottesdienst des Bezirksevangelisten Grözinger zum Gedächtnis der Entschlafenen
Neuapostolische Kirche im Internet:
www.nak-dornhan.de
www.nak-offenburg.de
www.nak-sued.de
Jehovas Zeugen
Versammlung Hausach
Freitag
19.15 Uhr:Bibelkurs wie man Jehova Gott näher kommen
kann:
Thema: „Wie sollte sich das von Jesus erbrachte Lösegeld auf unser Verhalten und unsere
Lebensweise auswirken?“ – 1. Korintherbrief
6: 20
19.50 Uhr: Theokratische Predigtdienstschule
Besprechung biblischer Themen und fortlaufender Kurs im Vermitteln der biblischen Botschaft.
Sonntag
09.30 Uhr: Biblischer Vortrag
Thema: „Warum die Menschheit ein Lösegeld
benötigt“ – Römerbrief 5: 18,19
10.15 Uhr: Wachtturm-Bibelstudium
Thema: „Immer auf die Stimme Jehovas hören“ – Jesaja 30: 21
4
Adventgemeinde
Aktuelle Veranstaltungen:
Bibelhauskreis:
Der nächste Bibelhauskreis findet am Montag, den
27.10.2014 um 20:00 Uhr bei Familie Tannhäuser, Metzgergasse 18 (Nebeneingang) in Haslach statt.
Wenn Sie Gott suchen und ihn anhand der Bibel kennen
lernen wollen oder wenn Sie wissen möchten, was in der
Bibel steht, dann laden wir Sie herzlich ein, mit uns in
ungezwungener Atmosphäre über biblische Themen, aktuelles Zeitgeschehen oder Alltagsthemen zu sprechen.
Durch den Abend führt Herr Toni Hefele.
Infos zum Bibelhauskreis bei Familie Tannhäuser (Tel.:
07832 9613554).
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Jetzt ist Sabbat:
Sabbat. Können Sie mit diesem Begriff etwas anfangen?
Wussten Sie, dass dieser Tag für jeden Menschen wichtig
ist? Wieso ist der Sabbat nicht jüdischen Ursprungs und
damit auch für die Christen relevant? Wie trägt der Sabbat
zur geistlichen und körperlichen Gesundheit bei? Biblisch
fundierte Antworten auf diese und andere Fragen erfahren
Sie in einer Vortragsreihe, welche in der kompletten Ortenau an verschiedenen Orten und Terminen durchgeführt
wird.
Thema 1 – Auf der Suche nach Gottes Ruhetag/Die Geschichte des Sabbats
Tauchen Sie ein in die Geschichte des Sabbats und entdecken Sie erstaunliche Fakten über das fast vergessene
Geschenk.
Dieses Thema wird an folgenden Veranstaltungsorten jeweils um 19:30 Uhr vorgestellt:
Freitag, 24. Oktober 2014 in der Adventgemeinde Offenburg
Samstag, 25. Oktober 2014 in der Adventgemeinde
Achern
Thema 2 – Mach mal Pause/Der Segen des Sabbats
Viele Menschen sehnen sich danach, einfach mal vom Alltag abzuschalten. Geht es Ihnen auch so? Es gibt dazu ein
fast vergessenes Geschenk für jeden Menschen… - Möchten Sie es entdecken?
Dieses Thema wird an folgenden Veranstaltungsorten jeweils um 19:30 Uhr vorgestellt:
Samstag, 25. Oktober 2014 in der Adventgemeinde Offenburg
Sonntag, 26. Oktober 2014 in der Adventgemeinde
Achern
Weitere Infos zum Thema Sabbat, die genauen Adressen
der einzelnen Veranstaltungsorte, einen Link zum
Livestream der Vorträge in Lahr und Offenburg und
einen Trailer zur Veranstaltungsreihe, finden Sie unter
www.jetzt-ist-sabbat.de.
Teeniebibelkreis:
Du suchst nach dem Sinn Deines Lebens – Du suchst Halt
und ein Fundament – Du suchst Antworten auf Deine Fragen – Du bist zwischen 14 und 18 Jahre alt. Dann komm
und studiere mit uns die Bibel und finde Deine Antworten!
Anschließend bleiben wir noch in gemütlicher Runde zusammen.
Dienstag, den 28.10.2014 um 18:30 Uhr in der Ringstraße
4, Haslach, bei Ramona Gampe (Tel.: 07832 994900).
Infos bei Pastor Willi Tytschina (Tel.: 0151 44065803).
Informationen/Termine/Veranstaltungen im Internet unter: www.adventgemeinde-lahr.de
Das Landratsamt informiert:
Seminar für landwirtschaftliche Direktvermarkter
Für landwirtschaftliche Direktvermarkter bietet das Amt
für Landwirtschaft im Landratsamt Ortenaukreis in Zusammenarbeit mit dem Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung am Mittwoch, 5. November, einen
Seminarnachmittag an.
Dabei geht es darum, welche Hygienevorschriften zu beachten sind und wie Produkte gekennzeichnet werden
müssen, sowie um die ab Ende 2014 geltenden neuen
Kennzeichnungsregeln. Zwei Lebensmittelkontrolleure
geben hilfreiche Hinweise und Tipps.
Die Veranstaltung dauert von 14 Uhr bis 17 Uhr und findet
statt im Amt für Landwirtschaft, Prinz-Eugen-Straße 2,
77654 Offenburg.
Aktuell
Anmeldungen werden sofort entgegengenommen unter
Tel. Nr. 0781 805 7100. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Mehr Lebensqualität und mehr Wirtschaftlichkeit für
Winzer
Um mehr Lebensqualität und mehr Wirtschaftlichkeit in
den landwirtschaftlichen Betrieben geht es bei einem Vortrag, den das Amt für Landwirtschaft im Landratsamt
Ortenaukreis am Montag, 3. November, um 19 Uhr in der
WG Durbach veranstaltet.
Den Vortrag hält Rolf Brauch, Bildungsreferent Kirchlicher Dienste auf dem Land in Mosbach. In einer anschließenden Diskussionsrunde werden Vertreter des Maschinenrings Ortenau, der Verbände, Landwirte und Winzer
zum Thema Stellung beziehen.
Wachsen oder weichen?
Veranstaltung über Zukunftsfähigkeit landwirtschaftlicher Betriebe
Wie sich landwirtschaftliche Betriebe bei entsprechender
Risikostreuung sinnvoll entwickeln können, ist Thema einer Infoveranstaltung des Amtes für Landwirtschaft im
Landratsamt Ortenaukreis. Sie findet am Montag, 3. November, um 19 Uhr in der WG Durbach statt. Rolf Brauch,
Bildungsreferent aus Mosbach, und Bernhard Ganter,
Weinbauberater im Ortenaukreis, gehen den Fragen nach,
ob es Alternativen zum Wachsen gibt, wie das betriebliche
Wachstum organisiert sein muss oder wie Betriebe nachhaltig erfolgreich geführt werden können, um sie zukunftsfähig zu machen. Darüber diskutieren sie auch mit
Berufsständischen Vertretern und dem Maschinenring Ortenaukreis.
Willkommen im Falkenhof zum Herbst- und Schlachtfest
im Vogtsbauernhof
Am letzten Oktoberwochenende wird mit dem Herbstund Schlachtfest im Falkenhof aus Buchenbach-Wagensteig traditionell der Beginn der kalten Jahreszeit eingeläutet. Beim letzten Höhepunkt der diesjährigen Saison
dürfen sich die Besucher auf ein herbstliches Programm
mit zahlreichen Vorführungen, Mitmachaktionen, einem
musikalischen Abend in der Lichtstube sowie einer Sonderführung freuen.
In der eingeheizten Stube im Falkenhof können die Museumsgäste am Samstag und am Sonntag, den 25. und 26.
Oktober, zwischen 12 und 16 Uhr von der frischen
Schlachtplatte probieren. Am Sonntag sorgt Claudia
Schmid von 11 bis 13 Uhr mit dem Akkordeon für eine
heimelige Atmosphäre.
Zu einem geselligen Miteinander lädt das Museum nach
getaner Arbeit im Rahmen der Lichtstube am Samstagabend um 18 Uhr in der Falkenhofstube ein. Musiker und
Entertainer Helmut Dold aus Schuttertal hat sich angekündigt und wird die Gäste mit seinem Mundart-ComedyProgramm als „De Hämme“ unterhalten.
Sonntag, der 26. Oktober, steht im Zeichen der traditionellen Vorratshaltung. Bei Vorführungen wie Einkochen, Einmachen, Dörren, Schnapsbrennen und Krauthobeln erfahren die Museumsbesucher zwischen 11 und 16 Uhr, wie die
Schwarzwaldbauern sich auf den langen Winter vorbereiteten. Bei der freien Sonderführung „Der kluge Mann
schafft Vorrat an“ blickt Hans Deusch um 11 Uhr auf die
Vorratshaltung früherer Zeiten zurück. Anhand zahlreicher Beispiele und Anekdoten erklärt der Museumsmitarbeiter die traditionellen Methoden und Möglichkeiten der
Aufbewahrung und Konservierung von Lebensmitteln.
Auch alle jungen Gäste kommen am Sonntag voll auf ihre
Kosten. Beim Herbstferienprogramm, das am 26. Oktober
beginnt, können Groß und Klein zwischen 11 und 16 Uhr
aus Futterrüben Geister schnitzen. Außerdem zeigt der
Maskenschnitzer Adrian Burger aus Elzach, wie er Holz in
Hexenfratzen und andere Gesichter verwandelt.
Zahlreiche weitere Handwerker führen jeweils von 11 bis
17 Uhr ihre traditionellen Arbeiten vor. Am Samstag, 25.
5
Aktuell
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Oktober, sind der Küfer und die Bürstenbinderin zu Gast.
Am Sonntag, 26. Oktober lässt sich die Schnapsbrennerin
über die Schulter schauen. An beiden Tagen zeigt der
Korbflechter sein Können. Außerdem können die Besucher
am Sonntag einigen Spielern beim traditionellen Kartenspiel Cego zusehen.
Während der gesamten Herbstferien in Baden-Württemberg, vom 26. Oktober bis 2. November, haben Kinder die
Möglichkeit an täglichen Mitmachprogrammen im Freilichtmuseum teilzunehmen.
Deponien öffnen morgens erst wieder um acht Uhr
Mit Beginn der Winterzeit (MEZ) öffnen die Deponien des
Ortenaukreises ab Montag, 27. Oktober, morgens erst um 8
Uhr. Die Mittagspause von 12:30 bis 13 Uhr und das Ende
der Öffnungszeiten um 16:45 Uhr (samstags 12 Uhr) bleiben unverändert.
Informationen zu Öffnungszeiten und Abfallentsorgung
gibt es auf der Homepage des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis
(www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de) sowie bei den Abfallberatern des Landratsamtes unter Telefon 0781 805
9600 oder per Mail an abfallwirtschaft@ortenaukreis.de.
Geänderte Öffnungszeiten der Deponie Zunsweier mit Beginn der Winterzeit
Mit Beginn der Winterzeit (MEZ) am 26. Oktober ändern
sich auch wieder die Öffnungszeiten der Erdaushubdeponie Zunsweier.
Die Deponie hat über das Winterhalbjahr wie folgt geöffnet: Montag von 8 bis 12:30 Uhr und 13 bis 16:45 Uhr, jeden vierten Samstag des Monats von 8 bis 12 Uhr.
Weitere Auskünfte rund um das Thema Abfall gibt es bei
den Abfallberatern des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft
Ortenaukreis unter Tel. 0781 805 9600, per E-Mail an:
abfallwirtschaft@ortenaukreis.de oder auf der Homepage
der Abfallwirtschaft:
www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de.
Verschiedenes
Selbsthilfegruppe Multiple Sklerose(MS)
Die AMSEL-Kontaktgruppe und der Pflegestützpunkt
Ortenaukreis – Außenstelle Kinzigtal laden herzlich alle
Kinzigtäler MS-Betroffenen zum Informationsaustausch
nach Haslach ein.
Das nächste Treffen findet am 20. Oktober 2014 um 14.30
Uhr im Mehrgenerationenhaus Haslach, Sandhaasstr. 4,
statt. Peter Kohns wird einen Film von seinem Gleitschirmflug zeigen. Weitere Informationen erhalten Sie
beim Pflegestützpunkt Ortenaukreis
Sandhaasstr. 4, 77716 Haslach, Tel: 07832 99955-220
Mail: kontakt@psp-kinzigtal.de, www.iav-kinzigtal.de
www.pflegestuetzpunkt-ortenaukreis.de
6
Verkauf im Kultur- und Tourismusbüro
Hausach, Tel. 07831/7975
Ab sofort können Sie im Kultur- und Tourismusbüro
Tickets für alle Veranstaltungen erwerben, die über
das Reservix-Buchungssystem erhältlich sind.
Ortenauer Straußenführer 2014
Preis:
1,50 €
Europapark Rust
Eintrittskarten
Erwachsene:
Kinder 4-11 Jahre:
Kinzigtal – Weltweit 2014/2015
Stadthalle, Hausach
17.10.14 „Abenteuer Wüste“
VVK: 15 €, erm. 13 €
30.11.14 „Indien – Von Küste zu
Küste“
09.01.15 „Island 36° 66 ° N“
30.01.15 „GTA – Zu Fuß über die
Alpen“
27.02.15 „Yukon -3000 km Canada &
Alaska
VVK: 11,00 €
erm. 9,00 €
41,00 €
36,00 €
Zugausfälle und Ersatzverkehr wegen
Streckensperrung Offenburg - Hausach,
1.- 28. November 2014
die Deutsche Bahn erneuert im November zwischen Gengenbach und Hausach knapp 10 Kilometer Gleis. Dabei
werden nicht nur Schienen und Schwellen ausgetauscht
sondern auch das Gleisbett gereinigt. Am zweiten November-Wochenende werden auch im Bahnhof Gengenbach
selbst Gleisbauarbeiten durchgeführt. Zusätzlich erfolgen
zwischen Gengenbach und Hausach Vegetationsarbeiten.
Auf Grund der Bauarbeiten kommt es zu folgenden Änderungen im Fern- und Regionalverkehr:
Der Streckenabschnitt Gengenbach–Biberach–Haslach–
Hausach wird vom 1. November bis einschließlich 28. November 2014 vollständig gesperrt. Wegen den Bauarbeiten
können auch keine Züge zwischen Biberach (Baden) und
Oberharmersbach verkehren.
•Vom 7. November, 21.30 Uhr, bis zum 10. November, 4.30
Uhr, wird zusätzlich auch die Teilstrecke zwischen Offenburg und Gengenbach gesperrt.
•Im gesamten Zeitraum der Bauarbeiten, vom 1. bis 28.
November 2014, fahren keine IC-Züge des DB Fernverkehr zwischen Offenburg und Konstanz.
•Für die ausfallenden Züge der DB Regio Schwarzwaldbahn und für die ausfallenden Bahnen der OSB Ortenau-S-Bahn wird ein gemeinsamer Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.
•Auch zwischen Biberach und Oberharmersbach fahren
vom 1. bis 28. November 2014 Ersatzbusse.
Aktuell
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Tarife
In den SEV-Bussen sowie in den in der Fahrplanübersicht
eingetragenen Ersatzzügen gelten wie in den Regionalzügen die Fahrpreise der Deutschen Bahn und die Tarife sowie Angebote der Verkehrsverbünde KVV, TGO, VSB, TUT
und VHB. Das Baden-Württemberg-Ticket wird im Zeitraum der Baumaßnahme in den verbleibenden OSB-Zügen
zwischen Offenburg und Gengenbach, sowie in den SEVBussen zwischen Offenburg, Gengenbach und Hausach,
sowie zwischen Biberach und Oberharmersbach bereits
um 8 Uhr, als gültige Fahrkarte anerkannt. Ansonsten gelten die aktuellen Tarifbedingungen.
Im Zeitraum der Streckensperrung kann für Mobilitätseingeschränkte Reisende auf der Schwarzwaldbahn in
Gengenbach und in Hausach infrastrukturbedingt keine
Umsteigemöglichkeit angeboten werden. An beiden Bahnstationen sind keine Aufzüge vorhanden und anderweitiges Überqueren der Gleisanlagen ist nicht möglich. Mobilitätseingeschränkte Reisende erhalten Informationen
über Reisemöglich-keiten über die MobilitätsserviceZentrale unter der Rufnummer 0180 6 512 512 (20 ct/
Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/
Anruf, täglich von 6 bis 22 Uhr).
Reisegruppen (ab sechs Personen) müssen angemeldet
werden. Fahrräder können in den Ersatzbussen nicht mitgenommen werden.
Informationsmöglichkeiten zu den Fahrplanänderungen
Fahrgäste finden Einzelheiten zu den Änderungen auf
Aushängen an den Bahnhöfen sowie unter www.bahn.de/
bauarbeiten, www.ortenau-s-bahn.de und www.sweg.de.
Informationen zum Regionalverkehr gibt es auch bei der
Ortenau-S-Bahn unter der Rufnummer 0781 92 3930 und
bei der SWEG (Strecke Biberach–Oberharmersbach) unter der Rufnummer 07821 59090 oder beim Kundendialog
DB Regio Baden-Württemberg unter der Rufnummer
0711 2092-7087 (montags bis freitags, 7 bis 20 Uhr), und
zum Fernverkehr unter der Service-Nummer der Bahn
0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei
Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) sowie im SWR-Text auf den
Tafeln 528 und 529.
berg zur Hohenlochenhütte zu führen, wo man um die
Mittagszeit eintreffen wird. Dort wartet bereits das Team
um Hüttenwart Anton Jehle um die Wanderer zum Mittagstisch mit Gulaschsuppe sowie Kaffee, Tee und Kuchen
zu empfangen.
Der Schwarzwaldverein Wolfach bittet aus diesem Anlass
um reichlich Kuchenspenden, die bis am Samstagmorgen
um 08:30 Uhr bei Anton Jehle (Tel.: 07834/6971) abgegeben werden können. Die Führung hat Wanderwart Jochen
Pilsitz. Der Rückweg erfolgt nach Absprache. Streckenlänge: ca. 12 Kilometer, Dauer rund 5 Stunden. Die Teilnehmer werden gebeten für die Suppe einen eigenen Löffel mitzubringen.
Schulinfos
Neue Gesichter an den
Beruflichen Schulen Wolfach
Zum neuen Schuljahr freuen sich Schulleiter Heinz Ulbrich und das Lehrerkollegium der Beruflichen Schulen in
Wolfach nicht nur über gegenüber dem Vorjahr gestiegene
Schülerzahlen, sondern sie konnten auch in den Reihen
der Lehrkräfte gleich sieben Neuzugänge auf einmal begrüßen:
Nächste Bürgersprechstunde
von Kordula Kovac MdB
am kommenden Mittwoch in Wolfach
Am kommenden Mittwoch, dem 29. Oktober 2014, findet
von 08.00 - 12.00 Uhr die nächste Bürgersprechstunde der
Bundestagsabgeordneten Kordula Kovac MdB statt.
Bürgerinnen und Bürger, die einen Gesprächstermin in
Kordula Kovac´s Abgeordnetenbüro in 77709 Wolfach,
Schloßstraße 24 (Eingang über die Kirchstraße) wahrnehmen möchten, werden um vorherige telefonische Anmeldung unter 07834-8688666 gebeten.
Schwarzwaldverein Wolfach
Hüttendienst auf der Hohenlochenhütte
25.10. Hüttenabschluss mit Anton und Elisabeth Jehle
Am kommenden Samstag, 25.
Oktober 2014, geht die Hüttensaison 2014 auf der Hohenlochenhütte zu Ende. Diesen Abschluss möchte der Schwarzwaldverein Wolfach gebührend
feiern und lädt alle Wanderfreunde wie auch Gäste herzlich zur Hüttenabschlusswanderung ein. Treffpunkt ist beim
Vereinsheim am Flößerpark wo
um 10:30 Uhr der Abmarsch
erfolgt. Die Strecke verläuft
über die alte Straße nach Oberwolfach um über den Kirch-
Im Bild: von links nach rechts: Vera Vollmer, Kathrin Haberer, Roswitha Fischer, Stephanie Brombach, Tanja Werneth, Christoph Schauerte, Schulleiter Heinz Ulbrich.
Nicht im Bild: Diana Kaufmann. Foto: S. Lauble
Stephanie Brombach, die mit den Fächern Geschichte /
Gemeinschaftskunde und Katholische Religionslehre nach
Studium und Referendariat in Freiburg und einem Jahr
Tätigkeit als Krankheitsvertretung nach Wolfach kommt,
Roswitha Fischer, die nach 12,5 Jahren Lehrtätigkeit als
Technische Oberlehrerin an den Beruflichen Schulen in
Kehl nun hier im Kinzigtal Berufspraktische Kompetenz
und Projektarbeit unterrichtet,
Kathrin Haberer, die nach Studium in Freiburg und Referendariat in Müllheim mit den Fächern Deutsch und Englisch in den letzten fünf Jahren an der Carl-HelbingSchule in Emmendingen tätig war,
Diana Kaufmann, die neben ihrer Berufstätigkeit als Physiotherapeutin Erfahrungen als Lehrbeauftragte an der
KH Freiburg sammelte, Sport und Deutsch studierte und
nach ihrem Referendariat in Freiburg nun in Wolfach unterrichtet,
Dipl. Ing. für Maschinenbau Christoph Schauerte, der
nach Jahren der Tätigkeit in der freien Wirtschaft seit 2003
als Lehrer an den Beruflichen Schulen Oberndorf-Sulz
tätig und nun mit einem Teil seiner Stunden nach Wolfach
7
Aktuell
Donnerstag, 23. Oktober 2014
abgeordnet ist, Vera Vollmer, die in Freiburg studierte, ihr
Referendariat am Hans-Furler-Gymnasium in Oberkirch
absolvierte und jetzt in Wolfach Mathematik, Physik und
Geschichte / Gemeinschaftskunde unterrichtet und Tanja
Werneth, die nach Studium der Fächer Spanisch und Englisch an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und
Referendariat in Lahr ebenfalls als Berufseinsteigerin an
die Beruflichen Schulen in Wolfach kommt.
Alle Kolleginnen und Kollegen freuen sich auf eine gute
und erfolgreiche Zusammenarbeit im Interesse der Bildung und Entwicklung der Schülerinnen und Schüler.
Text: K. Haberer
„ZIG aktuell“
Wir haben die passende Gewerbefläche für Sie
Vielseitig verwendbare Gewerbeflächen u. Büros für
Jungunternehmer und Existenzgründer ab 2 EURO/m²
zu vermieten.
Neu zu vermieten ist eine vielseitig nutzbare Gewerbefläche von 300 m², die flexibel bis zu 445 m² erweiterbar
ist. Die Räume sind mit einem Personenaufzug sowie
mit einem Lastenaufzug (bis zu 2,5 t) erreichbar. Weitere Auskünfte erhalten Sie unter
ZIG Zentrum für Innovation & Gewerbe in Hornberg
Bürgermeister Siegfried Scheffold, Tel. 07833/79340,
www.zig-hornberg.de
8
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Aktuell
Gästeprogramm für die Woche vom 23. Oktober 2014 bis 02. November 2014
Do. 23.10.2014 20:00 Uhr, Fackelwanderung rund um die ehemalige Heidburg. Mit Fackeln ausgerüstet sind Sagen
& Geistergeschichten unsere Wegbegleiter. Dauer ca. 2 h, unterwegs Stärkung und Glühwein,
Erw.: 11,50 €, Kind ab 5 J: 4,50
Fr. 24.10.2014 19.30 Uhr, Top Ten - 10 Jahre in Ton und Bild. Für das 10-jährige Jubiläum hat sich die BigBand United
Sound etwas ganz Besonderes ausgedacht im Kinocenter Haslach
Fr. 24.10.2014 21.00 Uhr, Konzert mit "Check Daniel Check Daniel im Gasthaus "s Steinach
Sa. 25.10.2014 ab 15 Uhr, Bürgerfest anlässlich 40 Jahre Städtepartnerschaft Hausach – Arbois in der Stadthalle
Hausach
So. 26.10.2014, Landfrauenmarkt mit Schlachtfest der Landfrauen und des BLHV. Kuchen- und Tortenstand nach
Landfrauenart im Bereich Stadthalle und Stadthallenpark Hausach
So. 26.10.2014 11 Uhr, Internationaler Stammtisch, Menschen aller Länder und Herkünfte sind willkommen, um sich
auszutauschen und über aktuelle Themen zu diskutieren im Eiscafe Venezia Hausach
So. 26.10.2014 19.00 Uhr, Kirchenkonzert der Kirchenchöre Kirnbach und Mühlenbach in der Pfarrkirche St. Afra
Mühlenbach
Fr. 31.10.2014 14:00 Uhr, "Schlosshof"-Tour Bauernhoferkundung mit Einkehr in der Schnapsküche. Näheres finden
Sie auf www.heidburg.de Eine Anmeldung ist erforderlich, Dauer: ca 2,5 h. Preis: Erw.: 13.- Hofstetten
Fr. 31.10.2014 20.00 Uhr, Halloween-Party mit der Band "Radspitz" in der Stadthalle Haslach
Fr. 31.10.2014 20.00 Uhr, HdM Live mit "Accoustic Fun Orchestra", Originelle FunCover & MusiComedy - verwegene
Medleys und einfach Spaß auf der Bühne im Haus der Musik Haslach
Sa. 01.11.2014 21.00 Uhr, Live Konzert mit "Abysee" im Clubhaus BS-218 in Haslach
Sa. 01.11.2014 11 - 18 Uhr, Austellung Dieter Schandrach. Im Oberen Foyer der Stadthalle Hausach findet eine Ausstellung des bekannten und beliebten Hausacher Malers Dieter Schandrach, Dozent für Malerei, statt.
So. 02.11.2014 13 - 17 Uhr, Spiele- u. Spaßnachmittag im Hallenbad Hausach. Im Schwimmerbereich wird ein aufblasbarer Riesen-Seestern (6 m Durchmesser) platziert, der Nichtschwimmerbereich ist frei zum Spielen und Toben für die Kids.
So. 02.11.2014 10.00 - 17.00 Uhr, Skibasar des Turnvereins Haslach, Abt. Skigilde in der Eichenbach – Sporthalle Haslach
So. 02.11.2014 19.00 Uhr, Szenische Lesung "Gut gegen Nordwind". Theater Sturmvogel präsentiert "Gut gegen Nordwind" nach der Vorlage des Erfolgsromans von Daniel Glattauer im Bürgersaal Haslach
9
Aktuell
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Wir haben für Sie geöffnet
Schwarzwälder Trachtenmuseum Haslach:Di. – Fr. 10.00 – 12.30 Uhr und 13.30 – 17.00 Uhr.
Hansjakobmuseum Haslach:
Mittwoch zur Zeit auf Anfrage, Freitag von 15 – 17 Uhr, Sonntag 10 – 12.30 Uhr und 15 – 17 Uhr
Erzpoche Hausach:
Führungen nach tel. Vereinbarung, Tel. 1455
Besucherbergwerk „Segen Gottes“Besuch nur nach Vereinbarung. Tel. 07832/91250 (Gasthaus „Blume“).
Schwarzwald-Modell-Bahn Hausach:(gegenüber Bahnhof) vom 1.11.-31.3. Do – So von 10 – 17 Uhr geöffnet, Mo, Di, Mi geschlossen.
vom 1.4.-31.10. Di-So von 10 – 18 Uhr geöffnet, Montag geschlossen.
N-Bahn-Club Ortenau Hausach:
Mittwoch von 17 – 22 Uhr Modellbahntreff im Gebäude der Schwarzwald-Modell-Bahn Hausach
Museum im Herrenhaus Hausach:
Sonntag von 14 bis 17 Uhr; Sonderführungen jederzeit nach Terminabsprache möglich, Helmut Spinner, Tel. 07831/ 1758
Museumsspeicher Welschensteinach:
Öffnung nach Absprache unter Telefon 0 78 32 / 10 94 oder 23 92
Stadtbücherei Haslach:
Dienstag von 14.30 – 18 Uhr, Mittwoch von 10 - 12 Uhr,
Donnerstag von 14.30 Uhr – 19 Uhr; Freitag von 14.30 Uhr – 18 Uhr,
Samstag von 10 - 12 Uhr, Feiertags geschlossen
Mediathek Hausach, Klosterplatz 1:
Montag von 15.00 – 19.00 Uhr, Dienstag von 10.00 – 12.00 Uhr, Mittwoch von 15.00 – 18.00 Uhr, Donnerstag
von 12.00 – 14.00 Uhr, Freitag von 15.00 – 18.00 Uhr, Samstag von 10.00 – 12.00 Uhr
Bücherei im Pfarrheim Steinach:
Mittwoch von 17.30 bis 19.00 Uhr
Hauptstraße 60
Gemeindebücherei Mühlenbach:
Dienstag von 9 bis 10.30 Uhr und Donnerstag von 18 bis 20 Uhr.
Hauptstraße 41
Rennrad Ritzelrocker:Donnerstag, 18 Uhr, zwei geführte Rennrad Touren, Sonntag, 9.30 Uhr , an jedem 1. Sonntag im Monat Treffpunkt
am Rathaus, Helmpflicht, Infos unter www.rsv-fischerbach.de
Radsportverein Haslach: am Samstag fahren die Mountainbiker Touren in 3 Gruppen. Treffpunkt ist der Klosterplatz um 14 Uhr. Am Sonntag fahren die Rennradler. Treffpunkt ist der Klosterplatz um 9.30 Uhr. Es besteht Helmpflicht! Infos unter:
www.bergflitzer-rsvhaslach.de
Mountainbike-Gruppe Steinach:Montags 18.00 Uhr, 2-3 Stunden-Tour. Es besteht Helmpflicht! Nähere Infos unter
www.wurzelhopser.de oder Tel. 07835/65384
Mountainbike Ritzelrocker Fischerbach:Dienstags 16.45 Uhr, Training für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre; dienstags, 18 Uhr drei geführte Mountainbike-Touren eingeteilt in verschiedene Leistungsklassen; sonntags, 9.30 Uhr, an jedem 3. Sonntag im Monat, Treffpunkt am Rathaus, Helmpflicht, Infos unter www.rsv-fischerbach.de
After – Work – Biker:
April - September: donnerstags geführte Mountainbike-Touren in 3 Leistungsstufen + "Ladies only".
Es besteht Helmpflicht !
Oktober - März: donnerstags geführte Nordic - Walking - Touren. Treffpunkt ist jeweils um 18:30 Uhr
auf dem Parkplatz hinter dem Fürstenberger Hof.
November - März: montags Ski - und Bikegymnastik. Treffpunkt ist um 20 Uhr in der Jahnsporthalle (außer in den Schulferien). Bitte Sportschuhe, großes Handtuch und 1 EUR mitbringen.
Gäste und Neueinsteiger sind herzlich willkommen. Nähere Infos bei Thomas Roser: 0170-333 4007
Tennis Mühlenbach:
Anmeldung im Rathaus.
Tennisclub Steinach:Mittwoch: 18 Uhr Breitensporttraining für Tennis-Interessierte von jung bis alt, Infos unter www.tcsteinach.de
oder unter 07831 67 86
Tennisplätze Haslach:
Bei Platzbenutzung anmeldung in der Tourist-Info (Altes Kapuzinerkloster) Montag 18.30 Uhr freies Training für
Erwachsene, Samstag 10.00 Uhr freies Training für Kinder.
Tischtennis Haslach:Dienstags von 18 – 20 Uhr für Schüler und Jugendliche, von 20 – 22 Uhr für Erwachsene; Feriengäste gerne willkommen; Eichenbachsporthalle in Haslach
Minigolf Hausach:
täglich von 10 bis 22 Uhr, kein Ruhetag
Minigolf am Waldsee Haslach
tägl. außer Dienstag von 10.00 – 20.00 Uhr
Fahrradverleih am Minigolfplatz, Hausach: Montag bis Sonntag von 9 bis 21 Uhr, Telefon 07831/6800
Fahrradverleih Schmidt
Schulstr. 8, Steinach, Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr, Bike-Shop
Steinach: Samstag von 9 bis 14 Uhr. Mittwoch geschlossen. Telefon 07832/999444)
Fahrradverleih Radhaus Kaletta, Mo.– Fr. 9 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr
Neue Eisenbahnstr. 6, Haslach:
Tel. 07832/977290
Walking-/Nordic-Walking-Treff Haslach:1. April bis 15. Sept.: Donnerstag, 18.30 Uhr + 16. September bis 31. März: Samstag, 14 Uhr
(TV 1864 Haslach)
Treffpunkt Druckerei Engelberg-Hempelmann (Schleifmattstraße)
Nordic Walking Mühlenbach: Treff (Ski-Club Mühlenbach) jeden Samstag um 14.30 Uhr und Mittwoch um 9 und 12 Uhr, Treffpunkt am Sportplatz
Nordic Walking/ Nordic-Blading: Stöckeverleih bei Sport Klausmann, Mühlenbach, Hauptstraße 34, Telefon 07832 / 97 53 90
Nordic Walking DJK WelschensteinachDienstag, 9 Uhr, beim Sportplatz in Welschensteinach für Fortgeschrittene – Andrea Neumaier, Tel. 07832/976714,
Lisa Müller, Tel. 07832/67152; Donnerstag, 17 Uhr, beim Sportplatz Welschensteinach, zwei Gruppen, für Anfänger
und Fortgeschrittene – Marina Maier, Telefon 07832/3153.
Lauf-Treff Steinach:
Mittwochs 19 Uhr. Treffpunkt Sportplatz Steinach, Clubhaus.
Badepark Hausach Hallenbad:Di.+Do., 8:00 – 21:00 Uhr, Mit. + Fr. 6:45 – 8:00 Uhr, 13:00 – 21:00 Uhr, Sa. + So. 8:00 – 13:00 Uhr
Montag Hallenbad und Sauna geschlossen.
Sauna mit Ergoline Solarium
i. (Damen) 8:00 – 22:00 Uhr, Mi. (Herren) 13:00 – 21:00 Uhr, Do(gemischt) 8:00 – 21:00 Uhr, Fr. (gem.) 13:00 -21:00
D
Uhr, Sa.+So. (gem.) 8:00 – 13:00 Uhr. Kassenschluss: Hallenbad 1 Stunde/Sauna 1,5 Stunden vor Badeschluss.
Naturfreundehaus „Lassgrund“ Sonn- und Feiertage von 11 – 18 Uhr geöffnet
Naturfreunde Senioren-
Jeden 1. Donnerstag im Monat. 13.30 Uhr Treffpunkt am Klosterparkplatz.
wanderung Haslach:
Gäste sind willkommen.
Fam. Gihr, Einbacherstr. 40
Kutschfahrten bei einer Teilnahme von 2 bis 10 Personen, Preis auf Anfrage.
Hausach:
Ermäßigung für Gäste mit Gästekarte! Tel. Anmeldung einen Tag zuvor unter Tel. 07831/7127.
Kutschfahrten Steinach:Infos und Anmeldung: Reiterhof "Trinie" im Niederbach, Tel. 07832 999087
Schirrmaier Hütte, Sonn- und Feiertage ab 10 Uhr geöffnet.
Verschönerungsverein Steinach:
Drechslerei Ramsteiner
Täglich geöffnet von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17.30 Uhr.
Einbacherstraße 23 Hausach
Vorführungen jeden Freitag von 13.30 bis 14.30 Uhr.
Wald-Quizpfad Fischerbachtäglich; Start am Wanderparkplatz bei der „Waldstein-Schenke“ (Waldstein 19).
Wegstrecke ca. 2,5 km, 120 m Höhenunterschied
Wanderungen, Führungen u. a. benötigen eine Mindestteilnehmerzahl von fünf Personen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
10
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Hausach
Mitteilungen aus Hausach
11
Hausach
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Hausacher Wochenmarkt
Samstag, 25. Oktober 2014 von 7 – 12 Uhr,
Klosterplatz, Brunnenplatz und in der Pfarrer-Brunner-Straße
Es sind vertreten:
• Mobile Hähnchenbraterei Norbert Buberle Schramberg mit Hähnchen, SchweineHaxen, Schweine-Rippchen alles frisch vom Grill, dazu als Beilage Pommes-frites
und Salate
• Andrea Kohmann mit Holzofenbrot, Käse vom Mooshof Tennenbronn, Käse vom
Ramsteinerhof Hausach, Dosenwurst (Lyoner,.Bierwurst, Schinkenwurst)Rauchlyoner, Schnaps und Kaffeetheke mit frischem Hefezopf (der ultimative Treffpunkt jeden Samstagmorgen)
• Melanie Keller mit Blumen und Türkränzen, genähten Geschenken, rein pflanzliche
Seifen, Kuchen, versch. Marmeladen und Gelees, Kirschsaft und Holunderblütensaft
-Allerheiligen – Gestecke, Grabschmuk – Ich bin für Sie in der Woche vor Allerheiligen am Mittwoch den 29. Okt. auf dem Markt
• Obere Metzgerei Franz Winterhalter GmbH Elzach mit Fleisch und Wurstwaren
• Ulrike Brucker-Heizmann aus Fischerbach mit Eiern aus Bodenhaltung, Eierlikör,
Nudeln (eigene Herstellung) aus Hartweizen und großes Dinkelsortiment
• Albert Jilg Oberharmersbach mit Holzofenbrot, Hausmacher Wurst, Speck, Marmelade, Eier, Butter, Obst nach Jahreszeit – zusätzlich jeden Samstag gesonderte Rabattaktion
• Franz Armbruster mit frisch gebackenem Holzofenbauern- und Körnerbrot, Hefezopf, Wurstwaren aus eigener Schlachtung, Schwarzwälder Schinken- und Seitenspeck, verschiedene selbst gebrannte Schnäpse
• Burgert's Gemüsewägele aus dem Meerrettichdorf Urloffen: aus dem Meerrettichdorf
Urloffen mit großem Angebot von Obst und Gemüse überwiegend eigene Ernte (jahreszeitbedingt); diese Woche : frische Salate sowie frische Buschbohnen aus eig.
Anbau, Tomaten sowie Gurken und Zucchini
• Wendelin Klausmann: Eier, Obst und Gemüse nach Jahreszeit
• Familie Inthirath verkauft leckere Frühlingsrollen, Wan Tan, Samusa, Pataso und
gebratene Reisnudeln, dazu eine knackige Bratwurst von den Metzgereien Decker
und Riester
• K. Harder mit verschiedenen Käsesorten
• Ali El Kontal mit griechischen Spezialitäten wie verschiedene Oliven, gefüllte Paprika usw. Kommen Sie vorbei und probieren Sie!
• Ungerade Woche Veronika Schmider, gerade Woche Manfred Schmider mit verschiedenen Honigsorten, Bonbons, Bienenwachs-Pflegecreme usw.
• Gertrud Lehmann ist bis Allerheiligen wieder auf dem Wochenmarkt mit vielfältigem Grabschmuck, Gestecken, Arrangements und herbstlichen Dekorationen aller
Art.
Mängelmeldung
Mängelcheck in
Hausach
Liebe Bürgerinnen
Bürger,
und
unter dem Motto „Vier Augen sehen mehr als zwei“
möchten wir Sie zur aktiven Mitarbeit in unserer
Stadt anregen. Mit dem
Vordruck können Sie Mängel, Anregungen und Wünsche schriftlich vortragen.
Bitte geben Sie ihren Namen, Anschrift und Telefonnummer für eventuelle
Rückfragen an.
Ich habe am:____________ gegen: _____ Uhr folgenden Mangel festgestellt:
o
o
o
o
o
o
o
o
Straßenbeleuchtung
o ausgefallen/flackert
Geh-/Radweg/Fahrbahn
o schadhaft
Verkehrsschild/Straßenschild
o verschmutzt
Kanaldeckel/Gully
o überfüllt
Spielplatz/Grünanlage
o verstopft
Container Altglas
o wackelt
Abfall liegt herum
Sonstige Mängel/Anregungen:____________________________
________________________________________________
 zutreffendes bitte ankreuzen
Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung werden bemüht
sein, die von Ihnen festgestellten Mängel zu beseitigen.
Genaue Ortsangabe: ___________________________________________________
Füllen Sie einfach die nachstehende Mängelmeldung
aus und geben diese auf der
Stadtverwaltung ab.
Name, Vorname:
______________________________________________
Adresse:
______________________________________________
Telefon:
_______________________________________________
Für Ihre Mithilfe bedanken
wir uns recht herzlich!
12
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Hausach
Neues vom Rathaus
Stadthalle Hausach
Fundsachen
Folgende nachstehend aufgeführte Fundsachen wurden
abgegeben und können während der Öffnungszeiten im
Bürgerbüro abgeholt werden:
• Schlüssel
• Schirm
• Hörgerät
Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den
Fundsachen, falls die Verlierer sich nicht melden, nach
Ablauf von 6 Monaten nach Anzeige des Fundes beim
Fundbüro bzw. der Polizei auf den Finder oder bei Verzicht
auf jegliche Fundrechte auf die Gemeinde des Fundortes
übergeht.
Veranstaltungen 2014
25.+26.10.40 Jahre Partnerschaft Arbois und Hausach und Schlachtfest
1.+ 2.11.2014Ausstellung Schandrach
11.11.2014Martinisitzung
12.11.2014 Blutspende
15. + 16.11.
Kleintierausstellung
22.11.2014
Ü 30 Party mit dem Skiclub
29.11.2014
TV Nikolausfeier
30.11.2014Kinzigtal Weltweit „Indien-von Küste
zu Küste“
Homepage: mediathek-hausach.de
Tel. 07831/8931
Öffnungszeiten:
Mo 15 – 19 Uhr,
Di 10 – 12 Uhr,
Mi + Fr 15 – 18 Uhr,
Do 12 – 14 Uhr,
Sa 10 – 12 Uhr
Tipp der Woche
Tipp der Woche
Hannah Richell
Das Jahr der Schatten
England, 1980.
Kat und ihre Freunde haben gerade ihr Studium hinter
sich. Es ist die Zeit der Freiheit, und so lassen sie sich
treiben. Während eines Ausflugs in den Peak District
entdecken sie ein verlassenes Cottage am See und beschließen, die Sommermonate dort zu verbringen.
Doch was als Abenteuer voller Freundschaft und Liebe
beginnt, spitzt sich bald zu und endet in einer folgenschweren Katastrophe.
Fast dreißig Jahre später erbt die junge Innenarchitektin Lila jenes Cottage am See - von einem Unbekannten. Sie steht vor einem Rätsel: Wer hat ihr dieses außergewöhnliche Geschenk gemacht? Und aus welchem
Grund? Um Antworten zu finden, bricht sie auf. Doch
schon bald merkt Lila, dass über dem friedlichen Ort
dunkle Schatten liegen. Nach und nach stößt sie auf das
tragische Schicksal einer jungen Frau und deren Freunde, die ein Jahr lang in dem Cottage lebten.
Die Folgen ihrer Geschichte wirken bis in die Gegenwart fort und werden Lilas Leben für immer verändern.
Zu entleihen in Ihrer mediathek hausach
Altersjubilare
Wir gratulieren
24.10. 81 24.10. 78 26.10. 94 26.10. 75 27.10. 74 28.10. 73 30.10. 80 Künstle Alfred
Einbacher Straße 12
Badke Ida
Inselstraße 14
Kertscher Hermann
Inselstraße 4 B
Förderer Anna Zäzilia
Hegerfeldstraße 15
Antonova Ida
Inselstraße 4 B
Schmalz Zäzilia
Auf der Gumm 2
Arndt Helga
Hegerfeldstraße 47
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag
und alles Gute für das neue Lebensjahr.
Kirchen
Katholische Kirchennachrichten
Katholische Kirchennachrichten für Hausach, Gutach
und Hornberg mit Niederwasser finden Sie unter
„Gemeinsame Mitteilungen“
Evangelische Kirchengemeinde Hausach
Wochenspruch: Jeremia 17, 14
Heile du mich , Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist
mir geholfen.
Sonntag,
26. Oktober 2014
10.00 UhrGottesdienst mit Prädikantin Eva-Maria
Prill.
13
Hausach
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Montag,
27. Oktober 2014
16.00 Uhr
Zwerglegruppe mit Andrea Armbruster
bis 17.00 Uhr im Kath. Pfarrheim
Dienstag, 28. Oktober 2014
9.45 Uhr Krabbelgruppe Rasselbande
mit Elisabeth Schmider und Sabrina Portillo im alten Rathaus in Hausach-Einbach
von 9.00 Uhr Frühstück im neuen Cafe „ Angelo“ in
bis 11.00 Uhr der Eichenstr. 24
Mittwoch, 9.30 Uhr bis 11.15 Uhr
15.00 Uhr
bis 17.30 Uhr
29. Oktober 2014
Sing, Spiel und Spaßgruppe Miniclub
mit Nicole und Tanja Echle
im Kath. Pfarrheim
Konfirmandenunterricht Sonntag,
2. November 2014
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
Evang. Pfarramt Hausach
Eisenbahnstr. 58, 77756 Hausach
Telefon 07831/279 Fax 82115
e-mail: evangki. hausach@ t-online.de oder
www. ekihausach.de
Bürozeiten: Dienstag, Donnerstag- Freitag,
vormittags von 9.00 Uhr – 11.00 Uhr
Haben Sie schon unsere Website besucht? Sie können dort
alle Termine, den Gemeindebrief und Fotos aus dem Gemeindeleben finden.
Diakonie Hausach
"Club Lichtblick“
Das Treffen der Gruppe Lichtblick am Donnerstag, 30.
Oktober 2014 findet wegen der Herbstferien nicht statt.
Nächstes Treffen ist am Dienstag, 04. November 2014 von
9.00 – 11.00 Uhr.
Dort treffen wir uns zu einem gemeinsamen Frühstück im
Diakonischen Werk Hausach, in der Eichenstraße 24,
schräg gegenüber der Evangelischen Kirche im ehemaligen Evangelischen Gemeindehaus.
Diakonisches Werk im Evangelischen
Kirchenbezirk Ortenau (Diakonieverband)
Dienststelle Hausach
Eichenstr. 24, 77756 Hausach, Tel. 07831/9669-0
Mo-Fr 9-12 Uhr und nach Vereinbarung
- Dienste für seelische Gesundheit
Sozialpsychiatrischer Dienst Kinzigtal / Hohberg-Neuried
Betreutes Wohnen für psychisch erkrankte Menschen im
Kinzigtal
Psychiatrische Institutsambulanz
Tagesstätte
- Sozialberatung
- Rechtliche Betreuungen
- Jugendmigrationsdienst
- Beratung für Schwangere und junge Familien
- Schwangerschaftskonfliktberatung -staatlich anerkannt- Kindertagespflege Kinzigtal, Tel. 07831 / 9669-12
Beratung, Vermittlung und Ausbildung
www.ortenauer-kindertagespflege.de
Kindertagespflege Kinzigtal
Kinder brauchen Eltern UND MANCHMAL AUCH Tageseltern
Sie brauchen eine Tagesmutter?
14
Sie wollen Tagesmutter werden?
Die Kindertagespflege Kinzigtal arbeitet eng mit dem
Tageselternverein Kinzigtal e.V. zusammen und hat es
sich zur Aufgabe gemacht, Tagesmütter/ -eltern zu finden,
zu qualifizieren, weiter zu bilden und zu vermitteln.
Unsere Tagesmütter/ -eltern sind in der Regel Frauen oder
Männer, die eigene Kinder haben und ein oder mehrere
Tageskinder in ihren eigenen Haushalt mit aufnehmen.
Die Betreuungszeiten werden zwischen Tagesmutter/ -eltern und den abgebenden Eltern individuell vereinbart.
Informationen rund um die Tagespflege erteilt Ihnen die
Kindertagespflege Kinzigtal
Eichenstr. 24, 77756 Hausach
Tel.: 07831 / 9669 – 12 (Ingrid Kunde)
kitapf.kinzigtal@diakonie-ortenau.de
www.ortenauer-kindertagespflege.de
Sprechzeiten
Dienstag
09.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch 12.30 – 15.30 Uhr
Donnerstag 09.00 – 12.00 Uhr
Kirchliche Jugend
Kirchliche Jugend
KLJB Einbach
Karaoke-Abend am 24.10.2014
Wir treffen uns um 20 Uhr mit geölter Stimme im Gruppenraum. Falls ihr noch Sing Star cd's habt könnt ihr
diese gern mitbringen! Wir freuen uns auf Euch!
Müllabfuhr
Müllabfuhr KW 43:
Donnerstag, 23.10.2014 Graue Tonne
Müllabfuhr KW 44:
Keine Müllabfuhr
Müllabfuhr KW 45:
Montag, 03.11.2014 Gelber Sack
Dienstag, 04.11.2014 Strauchgutabfuhr
Donnerstag, 06.11.2014 Graue Tonne
Freitag, 07.11.2014 Grüne Tonne
Freitag, 07.11.2014Problemabfälle, Gutach, Parkplatz Hansmannschule
14 Uhr – 16.30 Uhr
Weitere Informationen in Sachen Müll:
Landratsamt Ortenaukreis, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft
Tel. 0781/805-9600, Fax 0781/805-1213,
Internet: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de
Das Infotelefon ist von Montag bis Mittwoch jeweils von
08.30 Uhr bis 16.00 Uhr, am Donnerstag von 08.30 Uhr bis
18.00 Uhr sowie am Freitag von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
besetzt. Außerhalb der Dienstzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Getrenntes Einsammeln von pflanzlichen Abfällen
Pflanzliche Abfälle sollten nach Möglichkeit nicht über
die Graue Tonne entsorgt, sondern zu Kompost verarbeitet
werden.
Gartenabfälle, die nicht selbst kompostiert werden können, insbesondere Strauch- und Heckenschnitt, werden im
Auftrag des Ortenaukreises getrennt eingesammelt und
kompostiert.
Der nächste Sammeltermin für die Stadt Hausach mit
Einbach ist am Dienstag, den 04. November 2014.
Die Abfuhr beginnt jeweils um 6.00 Uhr.
Die Abfälle sind gebündelt bzw. in geeigneten Gefäßen gut
sichtbar bereitzustellen; ungebündeltes Material wird
nicht abgefahren. Die Gefäße werden nach der Entleerung
zur Wiederverwendung für die nächste Sammlung zurückgelassen.
Die einzelnen Bündel mit pflanzlichen Abfällen sollen eine Länge von 2 m nicht überschreiten, mit verrottbarem
Material, z.B. Schnur - nicht mit Draht - zusammengebunden werden und sollen ein für den Müllwerker noch tragbares Gewicht aufweisen. Äste dürfen einen Durchmesser
von 15 cm nicht überschreiten
Die Gelben Säcke für Leichtverpackungen sind für das
getrennte Einsammeln von pflanzlichen Abfällen nicht
zugelassen! und werden daher weder entleert noch mitgenommen!
Abfälle, die nicht pflanzlicher Herkunft sind, sowie solche,
die aus Gartenbaubetrieben und landwirtschaftlichen Betrieben stammen, sind von der Einsammlung ausgeschlossen.
Die Mitnahme von Gartenabfällen bei der Sperrmüllabfuhr ist nicht möglich.
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter
des Eigenbetriebes Abfallwirtschaft Ortenaukreis unter
der Telefonnummer 0781/805-9600.
Partnerschaft Arbois
Die Entstehung der Partnerschaft
Hausach – Arbois
Hausach ist eine Industrie- und
Schulstadt und hat wenig touristisches Potential. Arbois ist eine Weinanbaugemeinde und Tourismushochburg im französischen Jura. Wie kommen solch unterschiedliche Klein-
städte zusammen?
Der Grund dafür liegt im Schüleraustausch zwischen dem
Robert-Gerwig Gymnasium und dem Lycée in Arbois. Wie
es dazu kam, ist eine Geschichte menschlicher Beziehungen.
1960 war Ludwig Zeller Referendar am Robert-GerwigGymnasium. In die Osterferien fiel das Projekt des ersten
großen Schüleraustausches nach dem Krieg mit der Grande Nation. Doch der Referendar Zeller bekam davon nicht
viel mit, weil er sich als Chemielehrer die meiste Zeit nicht
im Lehrerzimmer -, sondern in seinem Labor aufhielt. Bis
zu dem Moment, als er zum Direktor gerufen wurde. Weil
er jung, dynamisch und der französischen Sprache mächtig war, wurde er mit dem Auftrag betraut, 30 Hausacher
Schüler bei diesem ersten großen Austausch nach Frankreich zu begleiten. Mit dem Auftrag wurde Ludwig Zeller
auch eröffnet, dass er die Staatsexamina bestanden habe
und nun zum Assessor befördert sei.
Hausach
All das wurde dem Assessor Zeller am Donnerstag eröffnet und am Freitag ging es dann schon los mit dem Zug
nach Offenburg. Dort wurde er schonungslos mit einem
weiteren unerwarteten Auftrag durch Prof. Fahrländer
betraut: nämlich der Gesamtverantwortung für die Fahrt
nach Frankreich mit 300 Schülern aus dem Ortenaukreis.
In Straßburg waren drei Waggons für die Schüler bereitgestellt, die dann an einen fahrplanmäßigen Expresszug
Richtung Lons le Saunier angehängt wurden. Prof. Fahrländer fuhr mit seinem Dienstwagen nach. Bevor es aber
los ging, wurde dem jungen Gymnasiallehrer aus Hausach
von einer Kollegin eröffnet, was den deutschen Schülerinnen und Schülern in Frankreich alles passieren konnte.
Den Mädchen drohte vor allem Verführung durch junge
Franzosen. Mit Hilfe eines französischen Offiziers gelang
es Ludwig Zeller jedoch, die Schülerinnen und Schüler im
Zug von den Franzosen abzuschirmen. Die 13 – 16 jährigen
saßen demzufolge gebannt in ihren Abteilen und waren
gespannt darauf, welche Abenteuer sie im fernen Frankreich wohl erwarteten.
Nachdem die Verteilung der Schüler in der Gegend um
Lons le Saunier abgeschlossen war verbrachten diese 3
Wochen bei den Gastfamilien.
In den folgenden Jahren wurden diese Austausche fortgesetzt Die Stadt Arbois spielte bis dahin kaum eine entscheidende Rolle, außer, dass auch ein paar Schüler(innen)
aus Hausach hier untergebracht waren.
Das änderte sich im Jahr 1966 allerdings schlagartig. Die
Tochter des Weinmagnaten Henri Maire fand wenig Gefallen an den Austauschen nach Deutschland. Ihr Vater bestand allerdings darauf, dass diese Deutsch lernte. Und so
wurde diese im Sommer 1966 nach Hausach geschickt und
kam bei Gastfamilie Zeller für die üblichen 3 Wochen
unter.
1966 war Fußball WM in England. Die Familie Zeller hatte gebaut und besaß als eine der wenigen Familien ein
Fernsehgerät. Und so verwundert es nicht, dass einige
Lehrerkollegen regelmäßig im Hause Zeller das Fußballgeschehen verfolgten und Gefallen an der Winzerstochter
aus Arbois fanden. Das Ganze beruhte auf Gegenseitigkeit
und so lernte die junge Französen nette deutsche Lehrer
kennen, hielt sich regelmäßig im Robert-Gerwig-Gymasium auf und erlernte die deutsche Sprache.
Das Ganze wiederholte sich 1967 und 1968. Durch die Verbindung der Familie Zeller mit Henri Maire machte Ludwig Zeller seinen Einfluss bei der Schulleitung des Robert-Gerwig-Gymnasiums dahingehend geltend, dass
künftig bei Schüleraustauschen mit Frankreich die Hausacher Schülerinnen und Schüler mehr nach Arbois geschickt wurden.
Die Keimzelle der Städtepartnerschaft war gelegt. Als
späterer Direktor des Robert-Gerwig-Gymnasiums schickte Ludwig Zeller Generationen von Hausachern und Hausacherinnen nach Arbois. Er selbst bestimmte nun seine
Französischlehrer zu Delegationsleitern und regelte den
Austausch von seinem Direktionszimmer in Hausach aus.
Unkompliziert legte er bei der Verteilung ein Auge darauf,
dass die Kinder in Familien unterkamen, die denen in der
Heimat ähnlich waren, also z.B. ein Sohn eines Sägewerks
aus Hornberg zu einem Holzhändler in Arbois. Die Deutschen fuhren in den Osterferien nach Frankreich, die
Franzosen kamen im Juli zu uns. Und das Ganze über 20
Jahre lang.
Und die Zellers wurden in die Familie von Henri Maire
aufgenommen. Die aufgeschlossene Tochter war bis zu 4 x
über’s Jahr in Hausach, auch deren Kinder haben in Hausach Deutsch gelernt. Ludwig Zeller ist Pate ihres Sohns.
Und so nahm eine Geschichte ihren Anfang, deren 40. Jubiläum wir am kommenden Wochenende feiern.
15
16
Armbruster 966313:
Mair 7387:
Hengstler 542:
Schulz 64356835
Dold 078329609494
Martine Bernhard 9695410:
Schmid 8912:
Hotel?
Uta Fuchs 939615:
Feuerwehr:
808365
Naturfreunde 77251:
Rath 078361514:
Reichenbach 078341759:
Menke 83399:
Bürgermeister Wöhrle 1433:
Datz 1406:
Kienzle 6831:
Lambrecht 6220:
Mattern 6577
Winterer 7192:
Kieninger 7106:
Müller 6191:
Decker 6480:
Baumann 6416:
Blume 286:
Eiche 229:
Löwen 244:
Hechtsberg 966690
Michel u. Martine Etienant, David Barbier, Jérome Guyon, Pascal Teulet, Corentin Bollard, Ludovic Pitet, Aurélien Rouyere u.
Frau ,Xavier Beyer, Nicolas Piquet (noch 4 wären möglich)
Josette Ratte, Mireille Thieband, Dominique Garnier u. Frau, 3 Studentinnen, Eric Escoffier (noch 2 möglich)
Colette u. Lionel Joly
Yves Jeannin, Abi de Meira u. Cathy Hallé
Paulette Maillard‐Salin u. Partner, Philippe Bruniaux u. Frau, Céline Dole u. Tochter
Pierre u. Colette Berthod, Josette u. Jean‐Claude Vallet, Frau Boivin
Andrée Jeanguillaume, Francois u. Anne‐Marie Gaumier
Constant Chauvin u. Frau
Michèle u. Patrice Bourgoin
NN Pernin, Berthe Barbier
Noelle Barbier, Valérie u. Jean‐Marc Curie u. 2 Kinder, Jacques Chevalier
Pierre u. Josette Requier (nicht auf der Anmeldeliste aus Arbois)
Asperla & Bruno Muller
Jean‐Marie & Yvonne Geillon, Christine u. Marianne Chateau & Meunier
Corinne Clément, Monique Alexandre
Michel Cuenot, Pierre Saizenard, Christiane Uhlin, Francoise Overnoy, Christiane Gay, Francis Migne (nur EZ – weitere möglich)
Sylvie Gadou, Aurélie Pathey, Bernard Desvignes, Thierry Dubosq (nur EZ – weitere möglich)
Annick Bavoux (DZ), Guy Larderet u. Frau
Robert Potiquet, Bürgermeister Amiens, Herr und Frau Molin, Martine Pingat, Christian u. Colette Perrard, Monique Calame,
Adeline Guinot, Robert Silvent
Samira u. Domique Chazerand
Außer Feuerwehrgerätehaus, Hotels und Naturfreunde
Andrée u. Jean Brochet
werden die Gastfamilien gebeten, am 25.10.2014
Anne, Claude, Athanais De Zan & Brocard (3 Pers.)
ab 17 Uhr ihre Gäste in der Stadthalle abzuholen. Schön
Francoise u. Alain Javourez
wäre es natürlich, wenn die Gast‐
Bernard Lambert u. Tochter, Jean u. Josiane Léger
familien am gesamten Festprogramm teilnehmen
Colette Frachebois, Monique Boillot, Micheline Robert, Jeannine Perolini
würden und so eine kontinuierliche Begleitung gesichert
Claire u. Christian Giboudeaux
wäre. Das ist aber natürlich freiwillig. Am Abend wird
Brigitte Petite u. Ehemann
nach dem Feuerwerk ab 22.45 Uhr ein Shuttle‐Dienst
Jaqueline Lornet
angeboten, der Heimkehrwillige in die weiter weg
liegenden Quartiere bringt. Gilt nicht für Quartiere in
der Stadtmitte. Am Sonntag werden die Gastfamilien
gebeten, den französischen Freuden ein leichtes,
gesundes Frühstück zu offerieren. Kurtaxe wird keine
erhoben. Vielen Dank!
40 Jahre Partnerschaft Hausach‐Arbois 25./26. Oktober 2014 Quartierliste
Hausach
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Hausach
Schulinfos
Schulinfos der Realschulen und Gymnasien siehe unter
Schulinfos in den „Gemeinsamen Mitteilungen“
Fortbildung
Gemeinsame Fortbildung der
Schulen Hausach, Gutach, Wolfach
„Lernen miteinander voneinander“
Lehrerinnen und Lehrer der Grundschulen und der Förderschuleaus Hausach, Wolfach und Gutach haben sich
mit diesem Thema auseinandergesetzt und nehmen gemeinsam an einer zweijährigen Fortbildung teil, der Fortbildungsreihe L:IKE.
Die Eröffnungsveranstaltung für diese gemeinsame Fortbildungsreihe startete am vergangenen Montag.
Englisch Auffrischungskurs A2 (4.0608 HA)
Do. 06.11.2014, 18:00-19:30 Uhr, 16 Abende, Hausach, Robert-Gerwig-Gymnasium, Raum 114, Heide Klauß, 77,00 €.
Anmeldungen übers Internet (www.vhs-ortenau.de), per
Fax oder Anmeldekarte an
VHS Ortenau – Außenstelle Hausach, Sandra Sonntag,
Klosterplatz 5, 77756 Hausach, Tel: 07831 3339983, Fax:
07831 3339982, sandra.sonntag@vhs-ortenau.de
Sonstiges
Internationaler Stammtisch
Der Internationale Stammtisch ist wegen unpassender
Öffnungszeiten im bisherigen Lokal Wintergarten “umgezogen” und findet nun zur gewohnten Uhrzeit, also
11 Uhr, wie bisher am letzten Sonntag im Monat nun aber
im Eiscafé Venezia statt.
Der nächste Termin ist Sonntag, der 26. Oktober.
Forum Hausach
Gesundes Kinzigtal lädt ein zum:
großen Glücks-Bumerang-Abend
Fortbildungsreihe L:IKE
Lernen
Individuell
Kooperativ
Eigenverantwortlich
„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“
VHS Ortenau
Das krankengymnastische Turnen von Frau K. Rosemann
beginnt heute, am Donnerstag, den 23. 10. um 18 Uhr in
der Gymnasiumhalle.
In folgenden Hausacher Kursen sind noch Plätze frei:
English Conversation B1 (4.0612 HA)
Mi. 05.11.2014, 18:00-19:30 Uhr, 16 Abende, Hausach, Robert-Gerwig-Gymnasium, Raum 114, Heide Klauß, 77,00 €.
Am Mittwoch, den 29. Oktober 2014 um 18.00 Uhr sind Sie
dabei, beim „großen Glücks-Bumerang-Abend“ in der
Hausacher Stadthalle.
Ein Abend nicht nur für Mitglieder und Vereine, sondern
Spaß und Unterhaltung für alle Interessierten. Freuen Sie
sich auf einen besonderen Abend rund um die GlücksBumerang-Aktion, um Gesundheit, Genuss und Information.
Lassen Sie sich überraschen.
Ab 18.00 Uhr, damit auch Familien dabei sein können, ist
die Stadthalle für alle interessierten Bürgerinnen und
Bürger geöffnet. Informieren Sie sich an einem der zahlreichen Infostände, stärken Sie sich am Vitalbuffet und
freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm.
Moderator „d`Hämme“ führt mit lustigen Einlagen durch
den Abend, an dem die Spenden der gesammelten Gutscheine im Rahmen der Glück-schenken Aktion, an die
erfolgreichsten Vereine und Institutionen überreicht werden. Der ehemalige Deutsche Meister im Bumerang-Werfen hält eine besondere Wurfvorführung für Sie bereit.
Zudem erleben Sie Life Kinetik und auch die Lachmuskeln werden mit der Spasspartout-Comedy beansprucht.
Nach dem offiziellen Teil haben Sie Gelegenheit sich auszutauschen und sich zu informieren. Erfahren Sie am Bumerang-Stand mehr über die außergewöhnliche Sportart
und seien Sie beim Nacht-Bumerang-Werfen vor der
Stadthalle dabei.
Schenken Sie sich einen Abend voller Überraschungen,
Information, Spaß und Unterhaltung.
Der Eintritt ist frei.
Weitere Infos auch auf www.gluecks-bumerang.de und
www.gesundes-kinzigtal.de
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Gesundes Kinzigtal GmbH
17
Hausach
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Termine
Sprechtage
Fachstelle Sucht
Beratung und Behandlung bei Alkohol-,
Medikamentenproblemen und Glückspielsucht
Fachstelle für Suchtprävention und Gesundheitsförderung
des bwlv
Sprechstunde ohne Voranmeldung:
Montag:
14:00 - 15:00 Uhr
Donnerstag : 16:00 - 17:00 Uhr
Im Rathaus Hausach (2. OG, Zi. 6) Hauptstr. 40
Terminvereinbarung zentral über die Fachstelle Sucht Offenburg: 0781 9193480
Sprechzeiten des Kreisbaumeisters
Die nächste Sprechstunde von Herrn Kreisbaumeister
Lehmann findet am Dienstag, 28. Oktober 2014 im Technischen Rathaus Hausach, Hauptstraße 34, Stadtbauamt im
2. Obergeschoss von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr statt.
Der VdK Sozialrechtsschutz gGmbH informiert:
Der nächste Sprechtag des Sozialrechtsreferenten Herrn
Harry Krellmann findet statt in:
Hausach im Rathaus, Hauptstr. 40, 2.OG, Zimmer 6 (Trauzimmer), am Mittwoch, den 05. November 14 von 9.00 11.00 Uhr. Bitte um vorherige Terminvereinbarung, Tel.Nr.: 0781 / 92 36 68 – 0.
Informiert und beraten wird in allen sozialrechtlichen
Fragen, u. a. im Schwerbehindertenrecht, in der gesetzlichen Unfall-, Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.
Für Fragen oder Infos erreichen Sie die VdK SRgGmbH
Geschäftsstelle in OG, Tel. 0781-92 36 68-0 oder per mail:
srg-offenburg@vdk.de
Veranstaltungen
drei Spieler/-innen älter als 16 Jahre sein müssen. Aktive
Spieler, die in der laufenden Saison an Verbandsspielen
teilgenommen haben, sind nicht spielberechtigt.
Da nur die drei Spielfelder in der Tannenwaldhalle zur
Verfügung stehen, kann nur eine begrenzte Anzahl an
Mannschaften teilnehmen. Eine frühzeitige Anmeldung ist
deshalb sinnvoll, da die Mannschaften in der Reihenfolge
der Meldung zugelassen werden.
Anmeldeformulare können im Internet unter http://www.
tv-hausach.de/abteilung/volleyball/stadtmeister23.php
heruntergeladen werden. Ein Blick dorthin lohnt sich,
denn dort gibt es immer aktuelle Informationen zum diesjährigen Turnier und Ergebnisse und Bilder der vergangenen Turniere. Die Anmeldungen können bei Jürgen Günter( juergen.guenter@tv-hausach.de) abgegeben werden.
Infoosion
08. November um 20.30 Uhr
Gasthaus Schwabenhans „Lina“
Entgegen der Ankündigung im Kulturkalender findet das
Konzert der Gruppe Infoosion nicht am 08. Oktober – sondern am 08. November 2014 statt. In der „Lina“. Wie üblich um 20.30 Uhr.
Infoosion – das sind vier musikbegeisterte Mannen aus
dem Süden der Republik und eine Hamburger FrontDeern, die ordentlich Wind macht. Infoosion spielen
„Funkfusionspopp“. Das steht vor allem für eines: Groove.
Mal funky, mal rockig oder auch mal etwas ruhiger……….
aber immer mit Groove. Dazu kommen teils deutsche, teils
englische Texte mit Tiefgang. Die Kombination bleibt dem
Publikum auch nach dem Konzert noch lange im Kopf und
in den Beinen. Man merkt einfach, dass Alexander Krug
(Gitarre), Stephan Maucher (Bass), Mario Minardi (Drums),
Laslo Bednarik (Keys) und Sängerin Eissa mit viel Spaß
bei der Sache sind – auch außerhalb der Bühne. Die erste
CD ist seit September 2013 im Kasten und auch sonst ist
rund um die sympathische Band alles mächtig in Bewegung. www.infoosion.com
Zünftiges Oktoberfest
in der Pizzeria Schlossberg
Am Samstag, den 25. Oktober 2014 ab 20 Uhr lädt das
Team der Pizzeria Schlossberg zum 6. bayrisch-italienischen Oktoberfest ein. Jeder Gast erhält einen deftigen
Willkommensgruß aus der Küche. Für die richtige Stimmung bei Musik und Tanz sorgt Hubert H. Der Eintritt ist
frei.
Austellung Dieter Schandrach
TV Hausach
Volleyballabteilung
Hausacher Volleyball-Stadtmeisterschaften finden wieder
zwischen den Jahren statt
Die Volleyballabteilung des TV Hausach richtet am 27. und
28. Dezember diesen Jahres wieder die Volleyballstadtmeisterschaften aus. Die mittlerweile 23. Auflage des Turniers wird in ähnlicher Form wie das letztjährige Turnier
ablaufen. Neben dem Spielbetrieb wird auch die anschließende Siegerehrung und der Abschlusshock in der Tannenwaldhalle stattfinden.
An den Teilnahmebedingungen hat sich nichts geändert.
Mitmachen können Vereine und Gruppen aus Hausach und
Umgebung. Dabei könnt ihr an einem Damen- oder einem
Herren/-Mixed-Turnier teilnehmen, wobei mindestens
18
Am 01. und 02. November 2014 findet im Oberen Foyer der
Stadthalle Hausach eine Ausstellung des bekannten und
beliebten Hausachers Malers Dieter Schandrach, Dozent
für Malerei, statt.
Herr Schandrach ist eine rheinische Frohnatur und 1942
in Düsseldorf geboren und dort aufgewachsen. Er wurde
schon in seiner Schulzeit von einem Meister des Metiers
unterrichtet. Der bekannte Düsseldorfer Kunstmaler Glatzel lehrte in das Zeichnen.
Nach seiner Schulzeit erfolgt die Ausbildung im grafischen Bereich und Kunstgewerbe Fachrichtung SchauWerbegestaltung. In diese Zeit fiel auch die erste größte
öffentliche Anerkennung. Das Kuratorium „Unteilbares
Deutschland“ fand großen Gefallen an Dieter Schandrachs Entwurf eines Berlin-Plakats und er wurde deswegen ausgezeichnet.
Des weiteren erhielt er den Auftrag des Düsseldorfer
Parkhotels, die Wandbilder für das Foyer anzufertigen.
Es folgten Ausstellungen seiner Werke in verschiedenen
Städten Deutschlands und Frankreichs.
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Hausach
1964 wurde Dieter Schandrach in Hausach sesshaft. Hier
lernte er seine Frau Bringfriede, eine gebürtige Hausacherin, kennen.
Seit seinem Zuzug konzentrierte sich seine Malerei auf die
Motivfülle, die der Schwarzwald in der näheren und weiteren Umgebung seiner Wahlheimat zu bieten hat. Er unterhielt enge Kontakte zu den Kunstmalern Eugen-FalkBreitenbach und Paul Falk, die er sehr schätzte und auch
noch heute in Ehren hält. Über 10 Jahre war Dieter
Schandrach Mitglied der Gutacher Malerkolonie.
Seine Arbeitsgebiete waren und sind Landschafts- und
Tierbilder in Öl, Bleistift, Kohle und Aquarell, Holzskulpturen, Masken und moderne Arbeiten. Seine Bildsujets
und Bleistiftzeichnungen sind virtuos und mit viel Liebe
zum Detail arrangiert. Bildraum und Protagonisten sind
wie eine Bühne gestaltet.
In den letzten Jahren wandte sich Dieter Schandrach wieder etwas verstärkt der modernen Malerei mit figürlichen
Motiven und der abstrakten Malerei zu, wobei er jedoch
immer Schwarzwald-Motive in den bereits erwähnten
Techniken auf Leinwand und Papier verewigt.
Die Vernissage findet am 01. November 2014 um 11 Uhr im
Oberen Foyer der Stadthalle statt. Die Einführung in die
Ausstellung wird José F.A. Oliver geben. Die Bevölkerung
ist recht herzlich eingeladen.
Die Ausstellung selbst ist geöffnet am 01. und 02. November von 11 – 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
gestellte Grabgestecke und Türkränze, Ramsteiner´s Hofkäse und vieles mehr
Auf Ihren Besuch freuen sich die Landfrauen und der
BLHV
Am Donnerstag 23.10. treffen wir uns zum Grabgestecke
und Türkränze machen um 14.30 Uhr und 19.30 Uhr auf
dem Stulzlehof.
Kuchen und Torten könnt ihr am Sonntag am Kuchenstand abgeben
Big Band United Sound
LandFrauen Hausach
Schlachtfest der LandFrauen und des BLHV Hausach
Am Sonntag, 26.10.2014 laden die Landfrauen und der
BLHV von 10.°° Uhr bis 16.°° Uhr zum Schlachtfest in die
Stadthalle ein.
Ab 11 Uhr gibt es Schlachtplatten.
Selbstverständlich erwartet Sie ein reichhaltiges Angebot
an Kuchen und Torten.
Ausserdem gibt es auch wieder von den Landfrauen her-
Die Big Band United Sound hat sich für ihr 10-jähriges
Jubiläum etwas ganz Besonders ausgedacht. Unter dem
Motto „Top Ten – 10 Jahre in Ton und Bild“ werden die
19
Hausach
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Musiker unter der Leitung von Reinhardt Bäder am Freitag, 24. Oktober, im Kinocenter in Haslach ein Konzert in
ungewohntem Ambiente geben. Unterstützt wird die Big
Band dabei von drei Gesangssolisten. Julia Dobler, Katharina Kaspar und Maik Schwendemann werden zum Mikrofon greifen und Stücke wie „Street Life“ von Randy
Crawford, „Superstition“ von Stevie Wonder und „Kompromisse“ von Roger Cicero zum Besten geben. Freuen Sie
sich also auf fetzigen Big Band-Sound, überzeugende Gesangssolisten und ein vielseitiges Programm, welches Sie
vor dem Hintergrund ausgewählter Filmsequenzen im gemütlichen Ambiente des Kinosaales genießen können. Das
Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Einlass ist bereits um 19.00
Uhr. Die Karten sind ausschließlich an der Abendkasse
erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt 10 Euro. Schüler bezahlen einen ermäßigten Preis von 5 Euro.
um 20.11 Uhr in der Stadthalle in Hausach statt.
Narrenvater Bernd Rößler
Tagesordnung
1. 20.11 Uhr Einmarsch des Narrenrates in die Stadthalle
Die Narrenkapelle spielt den Narrenmarsch
2. Feststellung der Ordnungsmäßigkeit
3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
4. Begrüßung
5. Ehrendes Gedenken der verstorbenen Burger und
Brunnentalerträgerinnen
6. Bericht des Sekretarius über das abgelaufene Geschäftsjahr
7. Bericht des Säckelmeisters
8. Bericht der Kassenprüfer u. Entlastung des Säckelmeisters
9. Ehrungen
10. Entlastung des Vorstandes und der Blauen
11. Rücktritt der Blauen
12. Neuwahl des Narrenvaters
13. Einzelwahl von Sekretarius, Säckelmeister
14. Wahl der Blauen
15. Wahl der Kassenprüfer
16. Bekanntgabe der Obleute
17. Bekanntgabe des Narrentreffens
18. Bekanntgabe des Fasentsmottos
19. Bekanntgabe „Wunderfitz“ und „Preismaskenball“
20. Anträge
(Anträge für die Mitgliederversammlung des Vereins
können von jedem ordentlichen Mitglied gestellt werden. Sie müssen mindestens drei Tage vor der Mitgliederversammlung beim Narrenvater eingereicht sein.)
21. Verschiedenes, Wünsche u. Anregungen
22. Ende der Sitzung
23. Erdepfelsupp u. Datschkuchen Spättle
Einzug des Mitgliederbeitrages der Freien Narrenzunft
Hausach e.V. über SEPA
Der nächste Einzug des Mitgliedsbeitrages wird über das
SEPA-Verfahren vorgenommen werden. Um dies zu tun,
ist es notwendig, korrekte Mitgliedsdaten zu haben. So
wird jedes Zunftmitglied, welches am Bankeinzug bisher
über das alte Lastschriftverfahren teilgenommen hat, per
Post über die neuen Zahlungsdaten informiert.
Daher die Bitte: Sollte sich die Bankverbindung, der Name (durch Heirat, o.ä.) oder die Anschrift im letzten Jahr
geändert haben, so bitten wir um eine Information an
saeckelmeister@narrenzunft-hausach.de. Vielen Dank!
Vereine
Freie Narrenzunft Hausach e.V.
Einladung zur Martinisitzung 2014
Die ordentliche Mitgliederversammlung der Freien Narrenzunft Hausach e. V. findet am Dienstag, den 11.11.2014,
20
Förderverein Zunftarchiv
der
Freien Narrenzunft
Hausach e. V.
Altpapiersammlung, Danke!
Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Hausacher Bevölkerung für das fleißige Sammeln von Altpapier, denn nur
so war es möglich, diese Menge zu erreichen.
Weiterhin bedanken wir uns bei allen Firmen, die uns kostenlos ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben … und
bei allen Helfern, die mit großem Einsatz diese Menge zusammengetragen haben!
Vielen, vielen Dank.
Der Förderverein Zunftarchiv der Freien Narrenzunft
Hausach e. V.
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Hausach
Kleintierzuchtverein C 71 Hausach e.V.
Mitgliederversammlung
Die Mitglieder treffen sich zur Monatsversammlung am
Freitag, 24. Oktober um 20:00 im Gasthaus Blume.
Es werden die Arbeitseinteilungen für die Kreisschau sowie unsere Lokalschau besprochen.
Es werden die Meldepapiere für die Lokalschau ausgegeben.
Alle Aussteller der Kreisschau, die ihre Impfzeugnisse
noch nicht abgegeben haben, bringen diese bitte zur Versammlung mit Wegen der wichtigen Punkte wird um vollzähliges Erscheinen gebeten.
Der Vorstand
MOTOR – SPORT - CLUB
M S C - HAUSACH e. V.
Liebe Mitglieder, liebe Freunde des MSC Hausach,
das letzte Rennen der Saison haben wir erfolgreich gemeistert. Bei besten Wetter und Strecken Voraussetzungen
hatten wir ein spannendes Rennwochenende in Neuenburg das mit einem Klassensieg im letzten Rennen gekrönt
wurde.
Wir möchten uns recht herzlich bei allen Zuschauern und
Helfern bedanken die bei der tollen Saison 2014 mitgewirkt haben.
Am kommenden Wochenende habt ihr nochmal die Chance
in Steinbourg zu trainieren. Bei Interesse könnt Ihr euch
gerne bei unserem Sportwart melden.
Vergesst bitte nicht euch bei Marion für den nächsten
Stammtisch anzumelden. Dieser findet am Freitag den
31.10.2014 im Gasthaus Monika in Hausach statt.
Weitere Termine:
25-26.10.2014 Freies Training in Steinbourg (F)
31.10.2014 Stammtisch im Gasthaus Monika in Hausach
Weitere Infos zu den aktuellen Terminen findet ihr unter
www.msc-hausach.de oder bei unserem Sportwart Sascha
Karsten.
(Tel. 07831/968917 oder per Mail sascha@msc-hausach.de)
Euer MSC Hausach e.V.
der Haupturlaubszeit erwischt hat, wir uns andererseits
schnell einig waren, dass wir Taten folgen lassen, haben
wir angekündigt, dass wir eine Geldspende vornehmen
werden. Baumsteller und Baumwieble haben nun insgesamt 150,00 EUR an die Ortenauer Selbsthilfegruppe Mukoviszidose getätigt.
Mimi Morhart
Gildemeister
Herbstversammlung der Narrenbaumgilde
Am Freitag, 31. Oktober 2014, findet um 20:00 Uhr im
Gasthaus „Schwarzwälder Hof“ unsere Herbstversammlung statt.
Auf der Tagesordnung stehen:
1.Begrüßung.
2.Rückblick.
3.Kassenkurzbericht.
4.Ehrung.
5.Termine mit Informationen.
6.Rückblick Ausflug 2014.
7.Vorstellung neue Baumsteller / Baumwieble.
8.Sonstiges.
Zu unserer Herbstversammlung lade ich alle Baumsteller
und Baumwieble ein.
Ich würde mich freuen, wenn viele Mitglieder der Narrenbaumgilde an der Herbstversammlung teilnehmen.
On de Baum - Baum hoch!
Narrenbaumgilde Hausach
Mimi Morhart
Gildemeister
Naturfreunde Hausach
Am 25.10. und 26.10.2014 bleibt unser Naturfreundehaus
Laßgrund auf Grund der 40 Jahre Partnerschaft HausachArbois geschlossen.
Wir haben vom Samstag bis Sonntag Gäste aus Arbois
zum Übernachten im Haus.
Info.
Das diesjährige Herbstfest der Naturfreunde Hausach
wurde auf den 8. + 9. November 2014 verlegt. Bitte zeitig
für das Bayrische Herbstfest anmelden und Reservieren
lassen.
Samstag, den 8.11.2014 beginn um 18.00 Uhr.
Sonntag, den 9.11.2014 ab 11.00 Uhr.
Schwarzwaldverein
Hausach e.V.
Narrenbaumgilde
Hausach e.V.
Narrenbaumgilde erfüllt ihr Versprechen
Vor geraumer Zeit gab es in den social medias nur eines:
die Wasser Challenge. Wir wurden von den Sulzbach-Hexen Hausach eV nominiert. Weil uns die Nominierung in
Gruppe: „bleib fit, lauf mit“
In der vergangenen Woche war die Gruppe „bleib fit, lauf
mit“ zu einer schönen Wanderung unterwegs. Die Wanderführung hatte Paula und Alois Ramsteiner übernommen.
In Fahrgemeinschaften ging es nach Welschensteinach und
dort hoch in das Langbrunnen Tal bis zum vorgesehenen
Parkplatz am Kreuzplatz. Nach Aufteilung in zwei Gruppen für eine längere oder kürzere Tour hoch über Wel21
Hausach
Donnerstag, 23. Oktober 2014
schensteinach konnten beide Gruppen einen wohl selten
begangenen Bereich unsere näheren Heimat erleben. Trotz
des zu Beginn regnerischen Wetters hat sich eine stattliche
Wandergruppe von 24 Personen eingefunden. Petrus hatte
ein Einsehen und lies die Wandergruppe trockenen Fußes
angereichert mit schönen Aussichten das Ziel zur Einkehr
in der Wanderherberge Schlossberg erreichen. In gemütlicher Runde verbunden mit dem Dank an die Wanderführer
klang der Nachmittag aus
Der Schwarzwaldverein Hausach wanderte mit 28 Teilnehmern am Sonntag, den 19. Oktober bei herrlichstem
Oktober-Wetter durch das Naturschutzgebiet „Taubergießen“ am Rhein bei Rust. Wanderführer Gernot Issel führte
die Wanderer auf angenehmen Wegen durch das Auwaldgebiet und am Rhein entlang. Viele interessante Information gab er an verschiedenen Stellen den Wanderern. Der
Abschluss des schönen Wandertages fand in einer zünftigen Strausse statt.
Der Schwarzwaldverein Hausach hat am Donnerstag, den
30. Oktober wieder seinen monatlichen Wanderstammtisch. An diesem Stammtisch fangen wir an unseren Wanderplan für 2015 zu planen. Wir bitten doch recht viele
Wandervorschläge mitzubringen und auch Wanderführungen zu übernehmen. Wer nicht kommen kann, aber Vorschläge hat, kann diese auch an Gernot Issel, Klaus Lehmann oder Melitta Kamm übermitteln. Weiter sprechen
wir wie immer über aktuelle Themen und sonstiges. Treffpunkt ist wieder im Gasthaus „Eiche“ um 20:00 Uhr. Auf
eine rege Teilnahme freuen wir uns und begrüßen auch
sehr gerne Gäste.
Skiclub Hausach e.V.
Mit dem Ski-Club Hausach fit durch den Winter
Unter dem Motto „ Fit durch den Winter“ bietet der
Ski-Club Hausach wieder wöchentlich zwei Abende mit
Gymnastik, Konditionstraining, Spiel und Spaß für alle
Altersgruppen an.
22
Montag für Erwachsene
ab 13.10.2014, 19.30 Uhr in der Tannenwaldhalle
mit Regine Harter und Ede Wölfle.
Dienstag für Schüler( 8 – 14 Jahre)
ab 21.10.2014, 18.00 Uhr in der Tannenwaldhalle
mit Rebecca Hirschbühl.
Dienstag für Jugend und Erwachsene
ab 21.10.2014, 19.00 Uhr in der Tannenwaldhalle
mit Hans Kugel.
Skifreizeit vom 13. – 15.02.2015 auf der Venet Gipfelhütte
in Zams
Nach langem Suchen hat die Ski-Club Hausach Sportwerbung GbR wieder ein schönes Quartier für eine Skifreizeit
an Fasnacht 2015 gefunden.
Übernachtet wird auf der „Venet Gipfelhütte“ www.venet.at
auf 2200 m Meereshöhe in mitten eines kleinen aber feinen
Skigebietes bei Zams/Landeck/Tirol.
Die Gipfelhütte wurde 2012 neu erbaut und bietet schöne
Zimmer für jeweils 2, 3, 4 oder 7 Personen. Alle Zimmer
sind mit Dusche, WC, TV, Telefon, Radio und Internetzugang ausgestattet.
Das Skigebiet:
22 km Pisten(6 km leicht - 15 km mittelschwer - 1 km
schwer), Liftanlagen: 1 Gondelbahn,
3 Sesselbahnen, 3 Schlepplifte, beschneite Fläche: 27 ha.
Abfahrt am Freitag, 13.02.2015 um 4.00 Uhr an der Stadthalle Hausach
Rückkehr am Sonntag 15.02.2015 cirka 22.00 Uhr.
Kosten:
Kinder bis 15 Jahre Euro 162,00
Aufschlag/Nichtmitglieder/Kinder Euro 15,00
Erwachsene Euro 280,00
Aufschlag/Nichtmitglieder/Erwachsene Euro 30,00
Aufpreis Doppelzimmer p.P. Euro 40,00
Darin sind enthalten:
Busfahrt von Hausach nach Zams und zurück.
2 Übernachtungen mit Halbpension(Frühstücks- und
Abendbüffet)
Skipass für 3 Tage.
Nicht enthalten:
Mittagessen: Selbstversorgung, es gibt 4 gute Hütten im
Skigebiet.
Skikurse: Bei Bedarf 2 x 2 Stunden zum Preis von Euro
20,00 (bei Anmeldung bitte mit angeben).
Damit wir planen können, bitten wir um frühzeitige Anmeldung.
Anmeldung bis 31.10.2014 durch Zahlung des Betrages
auf das Konto der Ski-Club Hausach Sportwerbung GbR,
IBAN DE74 6649 2700 0000 2007 00 bei Volksbank Kinzigtal. Weitere Informationen bei Manfred Müller, Telefon
07831/6191.
Lustiges Bobbycar-Rennen
Ein Rennen der etwas anderen Art lieferten sich die Läufer und die Mountainbiker des Skiclub Hausach am vergangenen Dienstag im Hausacher Hinterhof.
Über zwanzig Sportler aller Altersklassen waren angetreten um sich auf zwei unterschiedlich langen Slalomstrecken zu messen. Die professionelle Zeitnahme wurde von
Manfred Müller, Rainer Schoch und ihren Helfern vorgenommen.
Auch einige Zuschauer und Anwohner hatten Spaß an der
Veranstaltung und durften sich am Renngeschehen beteiligen. Bestzeit fuhr in beiden Läufen Ruth Wöhrle-Haas
auf dem getunten Bobby-Car. In der Gesamtwertung siegten die Mountainbiker mit fünf Hundertstel Sekunden vor
den Läufern.
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Hausach
SV HAUSACH 1927 E.V.
www.svhausach.de
Ergebnisse der aktiven Mannschaften vom Wochenende:
SV Hausach 1 - FV Schutterwald 1
1:3
Torschütze für Hausach: Heiko Maier
FC Fischerbach 1 - SV Hausach 2
Torschützen für Hausach: Philipp Armbruster,
Johannes Moser
3:2
Kommende Spiele der aktiven Mannschaften:
Samstag, 25. Oktober 2014
Landesliga, Staffel 1 (12. Spieltag)
TUS Durbach 1 - SV Hausach 1
15.30 Uhr
Rainer Schoch
Sonntag, 26. Oktober 2014
Kreisliga B, Staffel 3 (10. Spieltag)
SV Hausach 2 - SV Ortenberg 1 15.00 Uhr
SV Hausach Jugend:
Ergebnisse der vergangenen Woche
Zeitraum: 13. bis 19. Oktober 2014
E-Junioren
SV Haslach 2 – SV Hausach 2 D-Junioren
SV Hausach – SV Gengenbach SV Hausach 2 – SV Haslach 2 3:7
4:2
10:2
C-Junioren
SV Hausach – SG Altdorf 1:1
B-Junioren
FV Schutterwald - SV Hausach 5:5
A-Junioren
SG Kirnbach – SG Kippenheim 3:2
Manfred Müller
Spieltagvorschau
24.10.2014
17:00 Uhr E2 FC Fischerbach 2 – SV Hausach 2
18:00 Uhr C2 SV Hausach 2 – SSV Schwaibach
18:30 Uhr E1 FC Fischerbach 1 - SV Hausach 1
25.10.2014
10:30 Uhr
12:00 Uhr
15:30 Uhr
16:00 Uhr
D1
D2
C1
B
SV Hausach 1 – FC Wolfach
SV Hausach 2 – SpVgg Schiltach
SV Hausach – FV Sulz
SG Hofstetten 2 – SV Hausach
26.10.2014
10:30 Uhr ASG Kirnbach – SG Ettenheim
(in Kirnbach)
28.10.2014
18:30 Uhr B
SV Hausach – SG Griesheim
(Bezirkspokal)
Peter Maier
23
Hausach
Donnerstag, 23. Oktober 2014
TV Hausach
TV Hausach, Leichtathletik: Kreis-Mehrkampfmeisterschaften der Schüler.
Gerade Woche:
Montag
ab 20:00 UhrFreies Training in der Gymnasiumhalle
Interressierte Tänzer sind Willkommen.
Dienstag
ab 18:30 Uhr Gruppe 6 in der Gymnasiumhalle
ab 20:00 Uhr Gruppe 1 in der Gymnasiumhalle
Mittwoch
ab 19:30 Uhr Gruppe 7 in der Gymnasiumhalle
ab 21:00 Uhr Tanzsportgruppe in der Gymnasiumhalle
Freitag
Ab 19:00 Uhr Discofox/Salsa Gymnasiumshalle
Ab 20:30 Uhr Gruppe 8a Gymnasiumshalle
Termine und Gruppenstunden
Montag, 27.10.2014
Herbstferien – keine Kindergruppenstunde (4-7 Jahre)
Dienstag, 28.10.2014
Herbstferien – keine Kindergruppenstunde (4-7 Jahre)
Zum Saisonabschluss in Schiltach konnten die jungen
Leichtathleten des TV Hausach wieder zum Teil hervorragende Ergebnisse erzielen.
Für die Kinder gab es einen Dreikampf in den Disziplinen
Sprint, Ballwurf und Weitsprung. Julien Armbruster (M8)
wurde hier Siebter, Valentin Benz (M9) Zwölfter. Niklas
Arnbruster (M10) schaffte den Sprung aufs Podest und
wurde Zweiter, Daniel Mihart (M10) konnte sich gleich bei
seinem ersten Wettkampf den vierten Platz erkämpfen.
Bei den Mädchen wurden Sofia Brenk (W10) und Dana
Silzer (W11) jeweils Kreismeister. Sara Armbruster (W10)
erreichte einen 10. Platz Lisa-Marie Feißt (W11) erkämpfte sich den 5. Platz. Jule Benz und Jasmin Da Costa Mira
landeten in dieser Altersklasse auf den Plätzen sechs und
acht.
Die Jungs der Altersklasse M13 mussten einen Vierkampf
(Sprint, Ballwurf, Weitsprung, Hochsprung) absolvieren.
Hier konnte, wie schon im Vorjahr, Alexander Blum den
Kreismeistertitel erringen.
Marcel Holderer wurde Dritter.
Am 16. November veranstaltet der Leichtathletik-KreisWolfach in der Tannenwaldhalle wieder einen KinderLeichtathletik-Wettkampf. Dazu sind Sie recht herzlich
eingeladen.
Tanzsportclub Hausach
Trainingszeiten des TSC Hausach
Ungerade Woche:
Montag
ab 20:00 UhrFreies Training in der Gymnasiumhalle
Interressierte Tänzer sind Willkommen.
Dienstag
ab 18:30 Uhr Gruppe 3 in der Gymnasiumhalle
ab 20:00 Uhr Gruppe 2 in der Gymnasiumhalle
Mittwoch
ab 19:00 Uhr Gruppe 5 in der Gymnasiumhalle
ab 20:30 Uhr Gruppe 4 in der Gymnasiumhalle
Freitag
ab 19:00 Uhr Discofox/Salsa Gymnasiumshalle
ab 20:30 Uhr Gruppe 8b Gymnasiumshalle
24
Mittwoch, 29.10.2014
Herbstferien - keine Jugendgruppenstunde
Mittwoch, 29.10.2014
20.00 Uhr Probe der Aktiven im Pfarrheim
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Hornberg
Mitteilungen aus Hornberg
NEUNTES WILHELM‐HAUSENSTEIN‐SYMPOSIUM
NEU
UM HIMMELS WILLEN
24. – 26. Oktober 2014 ▪ Hornberg im Schwarzwald
PROGRAMM
FREITAG, 24. OKTOBER 2014
19.00 Eröffnungsveranstaltung im Großen
Uhr
Rathaussaal
Begrüßung: Siegfried Scheffold,
Bürgermeister der Stadt Hornberg
Religion: Einführung
Dr. Johannes Werner, 1. Vorsitzender
ab 20.00 Uhr
Gemeinsames Abendessen
(Hotel „Adler“)
SONNTAG, 26. OKTOBER 2014
10.00 – 11.40 Uhr
Matinee. Karin Pätzold, Hornberg
der Wilhelm‐Hausenstein‐Gesellschaft
Klänge:
Big Band des Wilhelm‐Hausenstein‐
Gymnasiums Durmersheim
SAMSTAG, 25. OKTOBER 2014
9.30
Uhr
Einführung und Moderation.
Thomas Schwertel, Hornberg
9.40 – 10.10 Uhr
Gottlosigkeit als Torheit ‐ Gedanken
zur menschlichen Existenz bei Eric
Voegelin und Wilhelm Hausenstein.
Eberhard von Lochner, Gauting
10.40 – 11.10 Uhr
„In der Seele nach dem Schönen ver‐
langen.“
Zur Bedeutung der religiösen Kunst
im Werk von Wilhelm Hausenstein.
Kerstin Bitar M.A., Zürich
12.00 – 14.00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen
(Hotel „Adler“, Hauptstr. 66)
14.00
Uhr
Rathaus: Abfahrt zum Besuch der
Moschee in Haslach/Kinzigtal
(Türkisch Islamische Gemeinde)
17.00
Uhr
Mitgliederversammlung mit
Neuwahl des Vorstandes
Wilhelm Hausensteins Baudelaire‐
Übersetzung aus konfessioneller
Sicht? Prof. Dr. Hubert Roland,
Louvain
12.00 Uhr
12.30
Uhr
Schlusswort
Gemeinsames Mittagessen
(Gasthof „Schützen“, Poststr. 3)
Gelegenheit zur Besichtigung des
Wilhelm‐Hausenstein‐Gedenkraumes im
Stadtmuseum Hornberg.
____________________________________________________
Programm:
Dr. Dieter Jakob,
Moderation:
Thomas Schwertel
2. Vorsitzender der Wilhelm‐
Hausenstein‐Gesellschaft
______________________________________________
Tourist Information
Städt. Verkehrsamt, Rathaus,
Bahnhofstr. 3, 78127 Hornberg
Tel.: +49 (0) 78 33 / 7 93 44
Fax: +49 (0) 78 33 / 7 93 29
Ausstellung
Während des Symposiums wird im Rathaus die
Ausstellung Religiöse Objekte gezeigt.
Programm: Dr. Dieter Jakob – Kuckuckstr. 3 – 82008 Unterhaching – Tel 089 6922199 – E-Mail: dj@jakob-uhg.de
25
Hornberg
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Neues vom Rathaus
Die Konten der Bürgerstiftung sind: Sparkasse HaslachZell, Konto 601 519 (BLZ 664 515 48) IBAN: DE90 6645
1548 0000 6015 19 und
Volksbank Triberg eG, Konto 130 351 204 (BLZ 694 917
00) IBAN: DE28 6949 1700 0130 3512 04.
Kontakt:
Bürgerstiftung Hornberg, c/o Stadtverwaltung, Bahnhofstraße 1 - 3, 78132 Hornberg
Telefon: 07833 793-42, email: buergerstiftung@hornberg.
de, www.hornberg.de/buergerstiftung
Die Stadt Hornberg vermietet folgende Wohnung:
4-Zimmer-Wohnung Hauptstraße 26 („Gallionhaus“)
2. Obergeschoss (Dachgeschoss) links
Mit Küche, Bad/WC, Gäste-WC, Balkon.
Mitvermietet werden ein Stellplatz und ein Speicherraum.
Wohnfläche: 116,68 m²
Monatliche Kaltmiete: 495,00 €
Mietkaution: 990,00 €
Ein Besichtigungstermin kann mit Frau Stadtbaumeisterin Moser, Tel. (0 78 33) 7 93 81, vereinbart werden.
Interessenten richten bitte ihre schriftliche Bewerbung
an:
Stadt Hornberg
Herrn Flaig
Bahnhofstraße 1 – 3
78132 Hornberg
Grund- und Gewerbesteuer wird fällig
Die Stadt Hornberg weist darauf hin, dass zum 15.11.2014
die vierte Rate der Grundsteuerabschlagszahlung sowie
der Gewerbesteuer-Vorauszahlung für das Jahr 2014 zur
Zahlung fällig wird. Die zu überweisenden Beträge sind
aus dem zuletzt ergangenen Grund- und Gewerbesteuerbescheid ersichtlich.
Bei Abbuchern werden die fälligen Beträge vom Konto
abgebucht. Die übrigen Zahlungspflichtigen bitten wir
um rechtzeitige Überweisung der jeweiligen Abschläge, da
wir bei verspätetem Zahlungseingang gezwungen sind,
Mahngebühren und Säumniszuschläge zu erheben.
Ihre Stadtverwaltung Hornberg
Bürgerstiftung Hornberg –
Verdopplung der Spendenbeträge
Mit einem „Matching Fund“ kann Stiftungsvermögen erheblich steigen
Noch eine junge Pflanze ist die Bürgerstiftung Hornberg,
die Ende des Jahres 2013 gegründet wur-de. In der Anfangsphase ist das Einwerben von Zustiftungen und Spenden für die Stiftungsarbeit eine der Hauptaufgaben. Um
einen Anreiz für die Zuwendung von Geldbeträgen zu bieten wurde die Aktion „Matching Fund“ ins Leben gerufen.
Unter „Matching Fund“ versteht man, dass jeder der Bürgerstiftung zugewendete Geldbetrag verdoppelt wird. Ein
Hornberger Ehepaar stellt hierzu einen Betrag von bis zu
500.000 € bis zum Jahresende zur Verfügung.
Bürgermeister Siegfried Scheffold, der gleichzeitig Kuratoriumsvorsitzender ist: „Ich appelliere an alle Bürgerinnen und Bürger, aber auch an unsere Firmen und Institutionen, diese einzigartige Gelegenheit für unsere Stiftung
zu nutzen. Jeder Betrag ist willkommen, auch kleine Beträge helfen mit und tragen zum Erfolg der Aktion bei.“
26
Die Olchis
Am Freitag, 07. November 2014, 15 Uhr
im katholischen Pfarrsaal Hornberg
ab 5 Jahren, Eintritt 3,50 €
keine Bewirtung, Dauer ca. 45 Min.
Die Olchis stinken, können sich nicht benehmen,
und leben im Dreck. Am liebsten essen sie
Stinkesuppe und alte Latschen.
Olchiforscherin Frau Dr. Brausewein-Semmel
beobachtet das rege Treiben
der Olchifamilie auf ihrem Müllberg:
Olchi-Opa baut mit Enkel einen Teufelfurzmuffler,
Olchi-Oma feiert ihren 865. Geburtstag, während
Olchi-Vater in seiner SperrMüll Zeitung liest.
Als plötzlich ein blauer Olchi auftaucht und alles
aufräumt, ist die Idylle vorbei…
marotte-Figurentheater Karlsruhe
Veranstalter: Stadt Hornberg und die Gruppe
„Wir sind die Welt alles für Kinder“
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Hornberg
Benötigen Sie noch Ideen für Geschenke? –
Wir haben welche für Sie …
Neues aus der Tourist-Info
Mediathek Hornberg
Verkauf in der Tourist-Information Hornberg
Besondere Geschenkideen im Oktober 2014 bei Reservix:
„James Blunt“ in Freiburg oder „Andreas Kümmert“,
bekannt aus "The Voice of Germany" in Offenburg
Diese Karten sowie Karten zu weiteren Veranstaltungen
erhalten Sie in der Tourist-Information Hornberg.
Mehr Informationen und Veranstaltungen finden Sie
unter www.reservix.de
Neu im Regal
„Unschuldslamm“
von
Judith Arendt
Geschenkgutschein
für die Freilichtbühne Hornberg
Erwachsene 10,00 Euro
(Märchen 8,00 Euro)
Kinder 9,00 Euro
(Märchen 6,00 Euro)
Sommersaison Europa-Park
Der Europa-Park ist vom 05.04.2014
bis 02.11.2014 geöffnet.
Erwachsene
41,00 Euro
Kinder 4 -11 Jahre
36,00 Euro
Ruth Holländer kann sich nicht beklagen: Die Scheidung ist durch, der Sohn aus dem Haus, und die 16-jährige Tochter pubertiert fast nicht mehr. Auch Ruths
französisches Bistro läuft erfreulich gut. Aber dann
kommt ein Bescheid vom Amtsgericht: Zu ihrem Entsetzen wird Ruth zur Schöffin berufen. Sie muss in einem Mordfall beisitzen. Schon bald hegt sie Zweifel an
der Schuld des Hauptangeklagten: Hat der junge Mann
wirklich seine Schwester getötet? Ruth beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Und schon nach den ersten
Fragen im Umfeld des vermeintlichen Mörders wird ihr
klar, dass sie mitten im gefährlichsten Abenteuer ihres
Lebens gelandet ist ...
SchwarzwaldCard
Erleben Sie mit der SchwarzwaldCard
über 135 Ausflugsziele und Attraktionen im gesamten Schwarzwald! An
drei frei wählbaren Tagen innerhalb
der Saison vom 01.04.2014 bis
31.03.2015 bietet die SchwarzwaldCard freien Eintritt und ist von einem
Nutzungstag auf den anderen übertragbar.
Karte ohne Karte mit
Europapark
Europapark
bis 3 Jahre
kostenlos
kostenlos
4 – 11 Jahre
25,00 EUR
52,50 EUR
ab 12 Jahre
35,00 EUR
62,50 EUR
Familien
107,00 EUR
217,00 EUR
(2 Erw. und 3 Kind. bis max. 17 Jahre
Dieses, sowie viele weitere Bücher, können in der Mediathek während den unten stehenden Öffnungszeiten
ausgeliehen werden.
Öffnungszeiten
Dienstag 15.30 - 17.30 Uhr
Mittwoch 09.30 - 11.30 Uhr
Freitag
16.00 - 17.30 Uhr
Jeden 1.Dienstag und 3.Freitag bis 18.30Uhr geöffnet
VAUDE-Schwarzwald-Rucksack
Hochwertiger Wander- und Radrucksack mit vielen Extras
69,50 Euro
Kontakt:
Werderstr. 15, 78132 Hornberg, Telefon 07833/955947
E-Mail: tanja.tagliareni@hornberg.de
DVD „Die Schwarzwaldbahn – Das Modell und das Original“
Die „große“ Schwarzwaldbahn
fährt seit 1873 zwischen den Städten Offenburg und Konstanz am
Bodensee. Sie überwindet dabei im
Kernstück zwischen Hornberg und
Sommerau auf 11 km Luftlinie 448
m Höhenunterschied und führt in
großen Schleifen durch 36 Tunnels
mit einer Gesamtlänge von fast 11
Kilometern. Eine echte Meisterleistung von Robert Gerwig, dem Erbauer der Schwarzwaldbahn.
Die DVD hat eine Filmlänge von ca. 40 Minuten
Preis: 15,00 Euro
"Nutzerausweise"
Der Nutzerausweis für die Mediathek Hornberg kann
bei der Tourist-Information der Stadt Hornberg erworben werden.
Öffnungszeiten der
Tourist-Information Hornberg
Ab 01. September – 31. Oktober
Montag – Freitag 8:30 – 12:00 Uhr
Montag - Donnerstag 14:00 – 17:00 Uhr
Freitag 14:00 – 16:00 Uhr
Fotobuch
Hochwertiges Fotobuch des Musikund Trachtenvereins Reichenbach
21,00 Euro
27
Hornberg
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Mit Rückenwind
durchs Gutachtal
______________________________________
Leichter treten durch E-Power
Elektrofahrräder zum Ausleihen
______________________________________
4 Elektrofahrräder der Marke „Cube“
erhältlich in der:
Tourist-Information Hornberg
Bahnhofstraße 1 – 3
78132 Hornberg
Tel. 07833/793-44
02. Sanierungsgebiet „Stadtmitte II“:
a) Vorstellung des Abschlussberichtes
b) Satzungsbeschluss über die Änderung der förmlichen Festlegung des Sanierungsgebietes
c) Weitergeltung der Fördersätze
d) Weitergeltung der Gestaltungsrichtlinien
e) Folgenutzung für das Grundstück Hauptstraße 95
03.Erteilen des Einvernehmens zum Bauantrag auf Einbau von zwei Dachgauben auf dem Grundstück Flst.
Nr. 909/42 (Am Rubersbach 91) in Hornberg
04. Bekanntgaben und Anfragen
05. Fragestunde
Die Bevölkerung wird hiermit zur Teilnahme an der Gemeinderatssitzung herzlich eingeladen.
Hornberg, 21. Oktober 2014
Bürgermeisteramt
Siegfried Scheffold
Bürgermeister
Preis:
19,00 Euro
Altersjubilare
(ganzer Tag)
12,00 Euro
(halber Tag)
Wir gratulieren
Amtliche
Bekanntmachung
Bekanntmachung
Ortschaftsratssitzung in Reichenbach
Am Dienstag, 28. Okt. 2014, 19.30 Uhr wird im Gemeindesaal des Schul- und Rathauses Reichenbach eine Ortschaftsratssitzung mit folgender Tagesordnung abgehalten:
1.Genehmigung des Protokolls der öffentlichen Sitzung
vom 02. September 2014.
2.Haushaltsberatungen für 2015
3.Bekanntgaben und Anfragen
4.Fragestunde
Die Einwohnerschaft ist herzlich zu der Sitzung eingeladen
Reichenbach, den 20. Oktober 2014
Gottfried Bühler
Ortsvorsteher
Bekanntmachung
Gemeinderatssitzung
Am Donnerstag, 30. Oktober 2014, 17.00 Uhr wird im Sitzungssaal des Rathauses eine öffentliche Gemeinderatssitzung mit folgender Tagesordnung abgehalten:
01.Bekanntgabe von Beschlüssen aus nichtöffentlicher
Sitzung
28
24. Oktober
27. Oktober
29. Oktober
29. Oktober
29. Oktober
29. Oktober
29. Oktober
Schemel Karin
Frombachstraße 5
Schwer Maria
Dorfstraße 47
Blessing Franz
Dorfstraße 26
Gotthans Hilde
Schwickersbachstraße 8
Eßlinger Karl-Heinz
Oberreichenbach 35
Weisser Katharina
Gartengäßchen 1
Gasze Gudrun
Am Rubersbach 16
72
80
84
80
71
92
74
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag
und alles Gute für das neue Lebensjahr.
Fundsachen
In der vergangenen Woche wurden bei der Stadtverwaltung folgende Fundsachen abgegeben, die während den
üblichen Sprechzeiten im Rathaus, Einwohnermeldeamt,
abgeholt werden können:
1 Schlüsselbund mit 4 Schlüsseln
1 Damenarmbanduhr
1 anthrazitfarbene Strickjacke
Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den
Fundsachen, falls die Verlierer sich nicht melden, nach
Ablauf von 6 Monaten nach Anzeige des Fundes beim
Fundbüro auf den Finder oder bei Verzicht auf jegliche
Fundrechte auf die Gemeinde des Fundortes übergeht.
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Hornberg
Kirchen
Katholische Kirchennachrichten
Katholische Kirchennachrichten für Hausach, Gutach
und Hornberg mit Niederwasser finden Sie unter
„Gemeinsame Mitteilungen“
Donnerstag, 30.10.2014
09.30 Uhr Krabbelgruppe
20.00 Uhr Kirchenchor
20.00 UhrAB-Bibeltage Thema: Gottlosigkeit und ihre
Folgen
Freitag, 31.10.2014
19.30 Uhr Alpha-Kurs
20.00 Uhr AB-Bibeltage Thema: Gerechtigkeit
Samstag, 01.11.2014
20.00 Uhr AB-Bibeltage Thema: Überreich beschenkt
Vorschau auf kommenden Sonntag , 02.11.2014
10.00 UhrGottesdienst Prediger Kellenberger zum Thema: Hilfen für das neue Leben
10.00 Uhr Kindergottesdienst
18.00 Uhr COME-Gottesdienst im kath. Kirchenzentrum
Das Pfarramt ist für Sie geöffnet:
Montag, Dienstag und Freitag : 9-12 Uhr
Mittwoch : 11-12 Uhr
Donnerstag: 16-18 Uhr
Neuapostolische Kirche
Oktober 2014
26. So. 9.30 UhrGottesdienst
29 Mi. 20.00 UhrGottesdienst
Schaukasten:
Hier kann ich mitspielen!
Kirche ist mehr als still sitzen und zuhören.
Ich mache mit. Aber Gott gibt den Ton an.
Zu allen Veranstaltungen sind Sie herzlich willkommen!
Weitere Auskünfte erteilt:
Dieter Hartl,
Telefon
07728-644966 oder Email
hartldieter@t-online.de
Die Neuapostolische Kirche Bezirk Villingen-Schwenningen im Internet: www.nak-villingen-schwenningen.de
Evangelische Kirchengemeinde Hornberg
Freitag, 24.10.2014
19.30 Uhr Alpha-Kurs
Aus dem Kindergarten
Samstag, 25.10.2014
09.00 Uhr Konfipunkt
Sonntag, 26.10.2014
10.00 Uhr Familiengottesdienst mit Kindergarten
10.00 Uhr Kein Kindergottesdienst
Montag, 27.10.2014
19.00 Uhr Posaunenchor
Dienstag, 28.10.2014
18.00 Uhr Frauenkreis
Mittwoch, 29.10.2014
20.00 Uhr AB-Bibelkreis
Evang. Kindergarten
Arche Noah
Stadthallenplatz 3
78132 Hornberg
Tel.: 07833-6251
Treffpunkt Arche im evangelischen Kindergarten Arche
Noah
Am Donnerstag, 23.10.2014 sind alle interessierten Eltern
zu unserem Treffpunkt Arche recht herzlich eingeladen.
Dieser findet in regelmäßigen Abständen bei uns im Kindergarten statt. Einmal im Monat kann die Einrichtung
29
Hornberg
Donnerstag, 23. Oktober 2014
und das Außenspielgelände des Kindergartens von den
Kindern erforscht werden. Es besteht die Möglichkeit, die
Räume und das Konzept des Kindergartens kennen zu
lernen. Gerne stehen die Erzieherinnen bei Fragen zur
Verfügung. Haben Sie ein Kind bei uns angemeldet? Interesse an unserem Kindergarten? Oder wollen Sie unsere
Räumlichkeiten und unser Raumkonzept kennen lernen?
Dann schauen Sie doch einfach zwischen 14.30 Uhr -16.30
Uhr bei uns im Kindergarten vorbei. Wir freuen uns auf
Ihren Besuch!
Information in Sachen Müllabfuhr:
Bitte beachten: Die Mülltonnen müssen morgens immer
bereits schon um 06.00 Uhr zur Abholung bereit stehen.
Mülldeponie „Vulkan“, Haslach
Öffnungszeiten:
Mo-Fr
Sommerzeit: 7:30 - 12:30 Uhr, 13:00 - 16:45 Uhr
Winterzeit: 8:00 - 12:30 Uhr, 13:00 - 16:45 Uhr
jeden Sa 8:00 - 12:00 Uhr
Tel. 07832 96886
„Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis teilt mit,
dass auf der Mülldeponie „Vulkan“, Haslach, Sperrmüll
das ganze Jahr über kostenlos angeliefert werden kann“.
Die Termine für die Sperrmüllabholung befinden sich im
Abfuhrkalender.
Weitere Informationen in Sachen Müll:
Landratsamt Ortenaukreis, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft
Tel. 0781-805-9600, Fax 0781-805-1213
Internet: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de
Das Infotelefon ist von Montag bis Mittwoch jeweils von
8:30 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 8:30 bis 18 Uhr und
am Freitag jeweils von 8.30 – 12:30 Uhr besetzt. Außerhalb
der Dienstzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.
Katholischer Kindergarten
DON BOSCO
Reichenbacherstr. 9, 78132 Hornberg
Tel: 07833 – 8401
Email: kiga.donbosco@gmx.de
Neuer Elternbeirat im Kindergarten Don Bosco
Am ersten Elternabend des Kindergartenjahres 2014/2015
wählten die Don Bosco Eltern ihre neuen Beiräte.
Schulinfos
Schulinfos der Realschulen und Gymnasien siehe unter
Schulinfos in den „Gemeinsamen Mitteilungen“
Fortbildung
VHS Ortenau
Von links: Andrea Lienhard, Dörthe Koch, Björn Engler,
Daniela Schweizer, Anita Schreiner, Inka Heyl (Vorsitzende). Nicht auf dem Bild: Natalie Brugger (Stellvertretung),
Ursula Heinzmann, Marina Hock und Melanie Bähr.
Müllabfuhr
Abfalltermine Oktober 2014 (23.10.2014 – 29.10.2014)
Hornberg und Außenbereiche der Ortsteile
Reichenbach u. Niederwasser
Keine Müllabfuhr
30
Im November finden folgende Kurse statt:
Starker Rücken - Starke Haltung, Rückentraining und
Ausgleichsgymnastik für Männer (3.0210 HO)
Neuer Termin! Mi. 05.11.2014, 18:30-19.30 Uhr, 6 Abende,
Hornberg, Grund- u. Werkrealschule (Neubau), Gymnastikraum, Anja Maurer, ca. 30,00 €.
Ätherische Öle - Stimmungstief und Seelenduft (3.0005
HO)
Di. 11.11.2014, 18:00-21:00 Uhr, 1 Abend, Hornberg,
Grund- u. Werkrealschule (Neubau), Susanne Rohse,
20,00 € zuzügl. ca. 12,00 € für Material.
Kinder und Eltern gestalten mit Ton Schneckenschüsseln
(2.0602 HO)
Fr. 14.11.2014, 16:00-17:30 Uhr, 3 Nachmittage, Hornberg,
Grund- u. Werkrealschule (Altbau), Werkraum, Irene Liss,
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Hornberg
25,00 € zuzügl. ca. 10,00 € für Material.
Wildgerichte - Kochkurs (3.0729 HO) -ausgebuchtLesebrille - noch nicht! (3.0409 HO)
Sa. 29.11.2014, 8:30-12:30 Uhr, 1 Vormittag, Hornberg,
Schwarzwälder Pilzlehrschau, Werderstraße 17, Claudia
Scheible-Dimou, 32,00 € inkl. 7,00 € für Infomappe.
Anmeldungen sind möglich mit der Anmeldekarte aus
dem Programmheft, über die Internetseite der Volkshochschule www.vhs-ortenau.de oder per Email an
hannelore.schurt@vhs-ortenau.de.
Sonstiges
Stadtmuseum Hornberg
Werderstraße 15, 78132 Hornberg
Öffnungszeiten:
Das Stadtmuseum Hornberg hat das
ganze Jahr am 1. Sonntag im Monat von
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Der
nächste Öffnungstermin ist der 02. November 2014.
Sonderführungen für Gruppen ab fünf
Personen nach Voranmeldung bei der Tourist-Info 78132
Hornberg, Bahnhofstraße 3, Tel. (07833) 793-44
Fax (07833) 793-29, tourist-info@hornberg.de oder bei der
Vorsitzenden Rosemarie Götz, Tel. (07833) 96 09 41 oder
beim Stellverteter Adolf Heß, Tel. (07833) 6481.
Termine
Sprechtage
Polizeiposten Wolfach
Der Polizeiposten Wolfach ist von Montag bis Freitag in
der Regel von 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr besetzt.
Sprechtag der Baurechtsbehörde
im Rathaus Hornberg
Der nächste Sprechtag des Kreisbaumeisters Herrn Lehmann findet am Freitag, 31.10.2014 zwischen 9.00 und
11.00 Uhr im Stadtbauamt Hornberg, Zimmer 34 statt.
bitte alle die Rentenversicherung betreffenden Unterlagen
sowie Ihre Ausweispapiere mit.
Terminvergabe! Bitte melden Sie sich bei der Stadtverwaltung Hornberg, unter Tel. 07833 793-45 an.
Sprechtage Badischer Landwirtschaftlicher
Hauptverband e.V. (BLHV)
Bezirksgeschäftsstelle
77855 Achern, Illenauer Allee 55, Tel. 07841/2075-0,
Fax 07841/601680
Di. 28.10.
Offenburg, Landw. Amt, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr
Sprechtagebesucher für alle Sprechtage werden um
telefonische Terminvereinbarung (07841/2075-0) bei der
Bezirksgeschäftsstelle in Achern gebeten.
Anmeldungen für Unterharmersbach unter
07841-2075-20.
Sprechtage für die keine Anmeldungen vorliegen, finden
nicht statt.
Veranstaltungen
Duravit Design Center geöffnet
Mo. – Fr. 08:00 – 18:00 Uhr
Sa. 12:00 – 16:00 Uhr
Der Eintritt ist frei!
Noch bis Sonntag, 25.10.2014
tägl. 19:00 - 22:00 Uhr
Jedermannschießen des Schützenvereins
Pokalschießen für Firmen-, Vereins- und Clubmannschaften
Anmeldung bei: Schützengesellschaft Hornberg e.V.
Jürgen Schondelmaier, Tel. 07833/1780
www.sghornberg.de
http://www.schuetzengesellschaft-hornberg.de
Veranstaltungsort: Schützenhaus
Veranstalter: Schützengesellschaft e.V. Hornberg
Freitag, 24.10.2014
15:30 - 17:00 Uhr Vogelscheuchen aus Papier
Wer Lust und Spaß am Basteln hat, ist sehr gerne eingeladen. Kinder unter 5 Jahren, dürfen gerne mit Mama vorbeischauen. Materialkosten: 3,00 Euro
Kontakt: Andrea Heinzmann, Tel. 07833/9652351
Veranstaltungsort: Gemeindesaal Niederwasser
Veranstalter: Spiel- und Bastelgruppe Bärenstark
19:30 Uhr Generalversammlung
Veranstaltungsort: Clubhaus VfR Hornberg
Veranstalter: VfR Hornberg e.V.
Der Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung, Werner Echle, hält am Donnerstag, 20. November
2014 im Rathaus Hornberg, Zimmer 16 einen Sprechtag
ab.
Hierbei werden die Versicherten sowie alle interessierten
Bevölkerungskreise in Angelegenheiten der Rentenversicherung kostenlos beraten. Zudem nimmt Werner Echle
auch Rentenanträge entgegen. Zum Sprechtag bringen Sie
Freitag, 24.10.2014 – Sonntag, 26.10.2014
Wilhelm-Hausenstein-Symposium
Veranstaltungsort: Rathaussaal
Veranstalter: Wilhelm-Hausenstein-Gesellschaft
Dr. J. Werner
Dienstag, 28.10.2014
19:00 Uhr Treff der Jugendgruppe
Veranstaltungsort: Begegnungsstätte
Veranstalter: Naturfreunde Hornberg OG Hornberg
31
Hornberg
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Freitag, 31.10.2014
abends Treff der Fotogruppe
Veranstaltungsort: Begegnungsstätte
Veranstalter: NaturFreunde Fotogruppe Hornberg
19:00 Uhr Besprechung Jahresprogramm 2015
Veranstaltungsort: Begegnungsstätte
Veranstalter: Naturfreunde Hornberg OG Hornberg
Sonntag, 02.11.2014
Keiner weiß wohin???
Organisation: Else und Peter Reeb
Veranstaltungsort: Weitere Informationen erhalten Sie
beim Veranstalter
Veranstalter: Naturfreunde Hornberg OG Hornberg
Vereine
als sie wegen ihres krankhaften Verhaltens in dieses
Schlösschen verbannt worden war. Dort lebte sie von 1776
bis zu ihrem Tode 1797. Es wird von ihr berichtet, dass sie
bei ihren Tobsuchtsanfällen oft die ihr zugedachten Lebensmitte, also Schinken, Würste, Butterballen, Wecken,
Brote und Kuchen, aus dem Fenster und den Abhang des
Schlossbergs hinunterwarf, sehr zur Freude vieler verarmter Hornberger Bürger, die alle diese „guten Gaben“ einsammelten, ja selbst die Butter von den Felsen abkratzten.
Beim Gang zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten
vergaß es Frau Götz nicht, die in den Jahren 1973 – 1976
durchgeführte „Aktion Sauberer Schlossberg“ zu erwähnen, der es Hornberger Hausberg heute sich in einem attraktiven und freundlichen Aussehen präsentieren kann.
Förmlich fanszinierend empfanden die Teilnehmer die
herrlichen Ausblicke von der Höhe des Schlossberges auf
das unter ihnen liegende Gutachtal bis hinüber zum Brandenkopf, hinunter auf die Stadt Hornberg mit dem einzigartigen Eisenbahnviadukt, auf die Freilichtbühne im Storenwald und auf die bewaldeten Berge der Umgebung;
auch die Neugestaltung der Hornberger Innenstadt, die
Geschichte der Schwarzwaldbahn und das Freilichtspiel
vom „Hornberger Schießen“ fanden das ungeteilte Interesse der Senioren.
CVJM Ortsverein Hornberg e.V
Kleine Jungschar
Jeden zweiten Donnerstag für Kinder von 5 bis 8 Jahren
Von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr im evang. Pfarrhaus
Nächster Termin: 6. November 2014
Ansprechpartnerin: Petra Herold, Tel. 07831/969310 AB
Förderverein Stadtmuseum
Hornberg /
Verein für Heimatgeschichte e.V.
Das Essen zum Fenster hinausgeworfen
Der Kreisverband Wolfach im Seniorenverband öffentlicher Dienst Baden-Württemberg hatte vor Tagen zu einer
Begehung des Schlossbergs in Hornberg eingeladen. Die
Vorsitzende Mechthild Schmider durfte trotz des zweifelhaften Wetters vor dem Hotel „Schloss Hornberg“ eine
stattliche Anzahl interessierter Mitglieder willkommen
heißen.
Ihr besonderer Gruß galt der Vorsitzenden des Fördervereins Stadtmuseum Hornberg,
Rosemarie Götz, die sich bereiterklärt hatte, die Seniorinnen und Senioren in einem eineinhalbstündigen Rundgang
über den Schlossberg zu führen. Dabei erfuhren sie „vor
Ort“ so manche Begebenheit aus der wechselvollen Geschichte des Schlossbergs mit seinen Burgen, Gemäuern,
Kasematten, dem Rondell und dem Pulverturm sowie den
Garten- und Parkanlagen. Auch die Geschichte des im
Jahre 1977 abgebrochenen „Alten Schlosses“ oder „Barockschlösschens“, das in der württembergischen Zeit als
Kommandantenbau der Hornberger Garnison gedient
hatte, kam nicht zu kurz. Dabei wurde ihr die volle Aufmerksamkeit zuteil, als sie die Geschichte von der Fürstin
Auguste Elisabeth von Thurn und Taxis erzählte.
Diese war die Schwester von Herzog Karl Eugen von
Württemberg und die Gemahlin des Fürsten Karl Anselm,
32
Beim sich anschließenden gemütlichen Beisammensein im
Hotel „Schloss Hornberg“ nahm die Vorsitzende des Seniorenverbandes Wolfach, Mechthild Schmider, die Gelegenheit wahr, der Schlossberg-Führerin Rosemarie Götz eine
Gabe zu überreichen und ihr herzlich zu danken für einen
außerordentlich unterhaltsamen und erfüllten Nachmittag.
LandFrauen
Hornberg-ReichenbachNiederwasser
Die Landfrauen Hornberg-Reichenbach-Niederwasser
und Gutach sowie die kath.Frauengemeinschaft Gutach
laden zu einem gemeinsamen Abend ein.
Dazu treffen sich die Landfrauen Hornberg-ReichenbachNiederwasser am Samstag, 08. November, um 19.00 Uhr
am kath. Kirchenzentrum in Hornberg um gemeinsam
nach Gutach zu der Veranstaltung im kath. Pfarrsaal zu
fahren. Dort wird der Humor-Therapeut Michael Falkenbach einen interessanten, humorvollen Abend gestalten.
Michael Falkenbach ist ein Fachmann, der sich wissenschaftlich mit der Disziplin des therapeutischen Humors
beschäftigt. Sein Motto: "Das Leben ist zu kurz für ein
langes Gesicht!" Der Eintritt beträgt 3.50 EUR.
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Ab sofort ist unsere Narrenkammer im Schulhaus der
GWRS wieder jeden Freitag ab 20 Uhr geöffnet.
Alle Mitglieder und Freunde der Narrenzunft sind recht
herzlich eingeladen. Natürlich sind auch alle interessierten Personen eingeladen um bei uns mal „reinzuschnuppern“.
Wir sitzen gemütlich beisammen oder machen auch mal
einen Bastelabend. Natürlich kann man bei uns auch immer wieder ein paar Infos über aktuelle Themen oder Vorhaben der Narrenzunft in Erfahrung bringen.
Oft werden bei so einem gemeinsamen Abend richtig tolle
Ideen für die kommende Fasnetskampagne geboren. Denn
razz fazz „goht‘s dagege“…
Wir würden uns sehr auf Deinen/Ihren Besuch bei uns
freuen!
Hornberg
Jahren generalüberholt. Sie ist die steilste Standseilbahn
Deutschlands.
Auf der Bergstation angekommen, wurden wir schon von
der Belegschaft des Merkur-Stübles zur Kaffeestunde erwartet. Unsere Bemühungen, etwas von der wunderschönen Rundsicht zu erhaschen war vergebens, denn der Nebel stand bis vor die Haustür.
Allem zum Trotz ließen wir uns aber unsere Fröhlichkeit
nicht nehmen. Die Fahrt ging über die Autobahn zurück
bis Offenburg dann zum Abendessen nach Prinzbach in
den Badischen Hof. Zu erwähnen wäre noch, dass auch
Teilnehmer von Hornberg und Reichenbach dabei waren.
Der Ausflug hat allen gut gefallen und sie versprachen,
auch das nächste Mal wieder dabei zu sein.
Tennis-Jugend-Training immer dienstags von 15 – 18 Uhr
bei Rainer Huber
15 – 16 Uhr Jhg. 2005 – 2007
16 – 17 Uhr Jhg. 2003 – 2004
17 – 18 Uhr Jhg. 1998 - 2002
Weitere Infos auf unserer Homepage unter
www.tcgw.hornberg.de gw.hornberg.de
Keiner weiß wohin???
Unter dem Motto „Keiner weiß wohin???“ führen die NaturFreunde Hornberg am
Sonntag, 02. November 2014
den diesjährigen Abschlussprogrammpunkt wiederum als
Rateunternehmen durch.
Vorab wird nur soviel verraten, dass eine Busfahrt mit einer interessanten Besichtigung durchgeführt wird.
Treffpunkt:
08:00 Uhr Viaduktparkplatz, Hornberg.
08:15 Uhr Parkplatz Lidl, Triberg
Anmeldung bei: Else und Peter Reeb, Franz-Schiele-Straße 15, 78132 Hornberg, Tel.: 0 78 33 – 67 81 oder
peter-reeb@t-online.de
Rheuma-Liga e.V.
Trockengymnastik jeweils am Dienstag um 16 Uhr im
Gymnastikraum der Wilhelm-Hausenstein-Schule Hornberg.
Wassergymnastik jeden Mittwoch im „Solemar“ in Bad
Dürrheim.
Abfahrt mit Bus Heizmann um 14:50 Uhr Gasthaus Rose,
14:55 Uhr Firma DURAVIT. Rückfahrt um 19:00 Uhr.
Fahrtkosten inklusive Eintritt: für Mitglieder mit Rezept
13 EURO, für Nichtmitglieder 21 EURO.
Bei Zustieg wird gebeten, die Beträge bereit zu halten.
Gäste sind herzlich willkommen.
Ansprechpartner: Brigitte Copien, Tel. 07834 9229
Seniorengruppe – letzte Ausfahrt 2014
Die Hoffnung auf schönes Wetter wurde uns zunichte gemacht – es regnete!
Trotzdem stiegen wir mit einer stolzen Zahl von 39 Personen in den Bus und fuhren über Freudenstadt, Schwarzenbach-Talsperre nach Baden-Baden. Unser Wunsch war,
einmal mit der Bergbahn auf den Merkur zu fahren. Die
Merkur-Bergbahn ist über 100 Jahre alt und wurde vor 12
Montag
Fit in Niederwasser mit Petra Raissle + Karin Böckl
19 -20 Uhr
Fit am Montag mit Silke Fricke + Anja Maurer
20 -21.30 Uhr
Handball Damen 1+2 Hebiba Kurz
20:30 - 22:00 Uhr
Dienstag
Gerätturnen mit Steffi Kern + Elena Nicolette + Saskia
Hess + Leonie Hildebrandt + Jessica Göpfert
16.00 - 17.30 Uhr 6-9 Jahre
17.30 - 19 Uhr ab 10 Jahre
Handball C-Jugend Wolfgang Storz, Freddy Fischer
17.30 - 19 Uhr
Handball Herren 2+3 Lars Kienzler
19- 20.30 Uhr
Fit for Fun mit Claudia Müller+ Simone Huber
20.30 - 21.30 Uhr
Jedermänner mit Martin Gramer
20.30 - 22 Uhr
Mittwoch
Eltern-Kind-Riege 2- 4 Jahre mit Silke Endres + Luisa
Nicoletta
1. Gruppe 15 - 16 Uhr
2. Gruppe 16.15 17.15 Uhr
Minihandball
15.00 - 16.00 Uhr 4 - 5 Jahre mit Stella Weisser + Jessy
Pickenhan
15.00 - 16.30 Uhr 6 - 7 Jahre mit Stella Weisser + Jessy
Pickenhan
Kleinkinder 4 - 6 Jahre
15 - 16 Uhr Mädchen 6 - 9 Jahre
16.15 - 17.30 Uhr Mädchen 9 - 12 Jahre mit Melanie Haag
+ Melanie Baer
33
Hornberg
17.30 - 19 Uhr
Tanz und Fitness mit Julia Ribic
17.30 - 19 Uhr
Seniorinnen 60+ mit Annemarie Deusch
19 - 20 Uhr
Fit-Mix mit Petra Raissle + Karin Böckl
19 -20 Uhr
Handball Herren 1 Jochen Kilguss
20.30 - 22.30 Uhr
Leichtathletik für Kinder ab 6 Jahre mit Beate Effinger,
Nino Nicoletta, Jan Lauble und Maximo Schaumann
17.30 - 19 Uhr auf dem Sportplatz
Nordic-Walking oder Walking mit Anja Maurer
Abmarsch 17.30 Uhr am Bahnübergang
Donnerstag
Elisabeth Duntz 15 - 16 Uhr
Bubensport 6 - 10 Jahre mit Martin Fuchs
15.30 - 16.30 Uhr
Handball E-Jugend Tommy Reinbold
16.30 - 18 Uhr
Handball D-Jugend Frank Eder, Bernd Pickenhan
17.30 - 19 Uhr
Handball Damen 1+2 Hebiba Kurz
19 - 20.30 Uhr
Handball Herren 2+3
20.30 - 22 Uhr
Er + Sie-Riege mit Friedrich Wöhrle
20.30 - 22 Uhr
Teeniefit in Hornberg mit Karin Böckl + Lisa Raissle
18.15 - 19.15 Uhr
Freitag
Gerätturnen Jungs ab 7 Jahre mit Felix Zapf
17 - 19 Uhr alle
19 - 20 Uhr ab 10 Jahre
Gerätturnen Mädchen ab 6 Jahre mit Elena Nicolette +
Leonie Hildebrandt + Jessica Göpfert + Stefanie Bossert
17 - 19 Uhr
Handball Herren 1 Jochen Kilguss
20.30 - 22.30 Uhr
Leichtathletik und Sportabzeichen für Erwachsene mit
Silke + Nino + Petra + Beate + Manfred
ab 18 Uhr auf dem Sportplatz
Tagesordnung Generalversammlung 2014 des VfR Hornberg am 24.10.2014 um 19.30 Uhr im Clubhaus in der
Frombachstrasse
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden.
2. Totenehrung
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
4. Bericht der Jugendabteilung
5. Bericht Trainer Aktive
6. Bericht AH - Abteilung
7. Kassenbericht
8. Bericht Revisoren und Entlastung des Kassiers
9. Entlastung des Gesamtvorstandes
10. Ehrungen
11. Neuwahlen
12. Verschiedenes
Stefan Röck, 1. Vorstand, VfR Hornberg
Carlos Sanchez, 2. Vorstand, VfR Hornberg
Marleen Schwendemann, 1. Schriftführerin, VfR Hornberg
34
Donnerstag, 23. Oktober 2014
1. Mannschaft
Sonntag 26.10.14 um 15:00 Uhr
VfR Hornberg :DJK Welschensteinach
2. Mannschaft
Sonntag 26.10.14 um 13:00 Uhr
VfR Hornberg 2 : DJK Welschensteinach 2
Damen
Samstag 25.10.14 um 16:00 Uhr
SG Mahlberg - Orschweier : VfR Hornberg
A - Junioren
Freitag 24.10.14 um 19:45 Uhr
SG Elgersweier : VfR Hornberg
C - Junioren
Samstag 25.10.14 um 15:00 Uhr
FV Ettenheim : VfR Hornberg
D - Junioren
Freitag 24.10.14 um 18:00 Uhr
SV Mühlenbach : VfR Hornberg
E1 - Junioren
Samstag 25.10.14 um 13:00 Uhr
VfR Hornberg : SV Oberwolfach
Zum Heimspieltag am 16.11. bieten wir Schlachtplatten
an. Reservierungen bei Waldemar Faßnacht unter
07833/6908.
Am 28. und 29.11. findet im Clubhaus unser spanisches
Wochen statt. Reservierungen bei Waldemar Faßnacht unter 07833/6908.
Wohnwagenstellplätze zu vermieten.
Bei Fragen steht Ihnen Waldemar Faßnacht unter
07833/6908 gerne zur Verfügung.
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Gutach
Mitteilungen aus Gutach
w w w. g u t a c h - s c h w a r z w a l d . d e
Willkommen im Falkenhof zum Herbstund Schlachtfest im Vogtsbauernhof
Samstag, 25. Oktober, 11 bis 17 Uhr, Lichtstube ab 18 Uhr
Sonntag, 26. Oktober, 11 bis 17 Uhr
Einkochen, Einmachen, Einlegen
Rübengeister schnitzen
Lichtstube
Krauthobeln
Fotos: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof
Näheres unter "Veranstaltungen" im Innenteil.
Maskenschnitzer
35
Gutach
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Neues vom Rathaus
mit speziell gestalteten Spiel- oder Trainingsgeräten gestalten. Dazu würden den Planungen nach zwei SeniorenEdelstahl-Outdoor-Fitnessgeräte in das Gutacher Konzept
eingearbeitet werden. Das Gesamtkonzept teilt sich in vier
Abschnitte. Im vorderen Bereich soll neben Ruhebänken
eine Rutsche und eine Spielecke entstehen.
Ende der Sommerzeit
Die Sommerzeit endet am kommenden Wochenende. Die Uhr wird in der
Nacht von Samstag, den 25. Oktober
2014 auf Sonntag, den 26. Oktober
2014 um eine Stunde zurückgestellt
von 3:00 Uhr auf 2:00 Uhr.
Wir bitten um Beachtung!
Beantragte Personalausweise und
Reisepässe können abgeholt werden
Das Bürgermeisteramt Gutach weist darauf hin, dass alle
Personalausweise, die bis zum 02.10.2014 und alle Reisepässe, die bis zum 02.10.2014 beantragt wurden, eingetroffen sind. Die Ausweisdokumente können während den
üblichen Sprechzeiten in Zimmer Nr. 1/2 bei Frau Rombach abgeholt werden.
Bitte bringen Sie bei der Abholung des neuen Personalausweises oder Reisepasses Ihren alten Ausweis bzw. Pass
mit. Die Ausgabe der neuen Dokumente ist ansonsten
nicht möglich.
Eintrittskarten für den
Europapark Rust Sommer 2014
Der Europapark in Rust bietet in diesem
Jahr wieder zusätzliche neue Attraktionen, so erwartet den Besucher „Arthur
im Königreich der Minimoys“, die gigantische Indoor- Attraktion und so manches mehr.
Da muss man einfach hin! Das ist das
Freizeit-Erlebnis in unserer Region.
Wer steht aber schon gerne in einer fast unendlichen Warteschlange, verliert gute Zeit? Deshalb vor einem Besuch
in der Tourist-Information in Gutach die Eintrittskarten
besorgen. Die Preise sind wie folgt:
Erwachsene: 41,00 Euro
Kinder (4-11 Jahre): 36,00 Euro
Der Mittelbereich hat eine große Spielanlage, dem sich
eine Sechseck-Rondellschaukel anschließt. Im hinteren
Bereich, wo derzeit noch ein altes Klettergerät steht, soll
eine Doppelseilbahn gebaut werden, die in Richtung zum
Bach führt. Rund 40 000 Euro soll die gesamte Anlage
nach den jetzigen Planungen kosten. 25 000 Euro sind bereits im Haushalt 2014 eingestellt, weitere 8000 Euro kommen als Spende vom Förderverein für Kinder und Jugendliche in Gutach. Neben der bereits genannten Firma soll
noch ein weiteres Unternehmen aus Oberwolfach Geräte
liefern. »Es ist ein Spagat zwischen Investitionen und Kosten«, betonte Bürgermeister Siegfried Eckert im Hinblick
auf die Mehrkosten. Man versuche, diese so gering wie
möglich zu halten. »Die Spielgeräte werden vom Bauhof
montiert, und die Anwohner in der »Grub« haben sich bereiterklärt, mitzuhelfen«, so Eckert.
Gemischtes Angebot für Jung und Alt
Gutacher Kinderspielplatz »In der Grub« soll als Mehrgenerationen-Anlage neu konzipiert werden
Er liegt im Dornröschenschlaf, der Gutacher Kinderspielplatz »In der Grub«. Nun soll er wieder zum Leben erweckt werden, und zwar als Mehrgenerationenspielplatz.
Die Planungen dazu wurden in der Gemeinderatssitzung
am Mittwoch, den 15.10.2014 vorgestellt.
Mehrgenerationsspielplätze sind immer mehr im Kommen, zeigt eine Recherche im Internet. Bislang ist die Nutzung von reinen Kinderspielplätze nur für Jungen und
Mädchen bis zum Alter von bis 14 Jahren erlaubt. Eltern
oder Großeltern sind zum Zuschauen verdonnert. Das soll
sich mit dem Mehrgenerationenspielplatz in Gutach nun
ändern. »Ein Spielplatz kann auch zu einer Einrichtung
für ›Jung und Alt‹ umgestaltet werden«, erläuterte Marcus
Wagenzink von der Firma Sauerland-Spielgeräte im Gutacher Gemeinderat. Demnach lässt sich dazu beispielsweise ein Bereich für die Nutzung durch ältere Menschen
36
Konkret wolle man das Projekt im Frühjahr 2015 angehen.
Eher verhalten zeigten sich die Gemeinderäte in ihren
Stellungnahmen. »Wir wollen schließlich auch mal von
unseren Schulden herunterkommen«, erinnerte Rolf
Schondelmaier (CDU). Mit der Grub seien jetzt vier Spielplätze in Gutach, und das sei auch gut so. »Aber 25 000
Euro ist in meinen Augen genug«, so Schondelmaier. Ähnlich sah das auch Hans-Jürgen Schneider (FDP): »Der
Sprung von 25 000 auf 40 000 Euro ist doch hoch, jetzt
sollte man etwas vorsichtig werden.« Ernst Wöhrle (SPD)
sah das etwas pragmatischer: »Wir sollten das Angebot
auch nicht soweit herunterschrauben, dass der Spielplatz
nicht mehr attraktiv genug ist, insofern ist das Angebot in
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Gutach
Ordnung.« Auch Peter Wälde (Freie Wähler) machte sich
für die Planungen stark: »Alle Altersgruppen sind bereit,
da mitzumachen, jetzt sind wir es auch unseren Bürgern
schuldig, die Planungen umzusetzen.« Der Mehrgenerationenspielplatz ist laut Bürgermeister Eckert aus dem Projekt »Pflegemix« hervorgegangen. Natürlich wolle man
auf die Kosten schauen, betonte der Rathauschef. Vielleicht käme ja noch die eine oder andere Spende hinzu.
Von Eckhard Gräff, Schwarzwälder Bote
Ehejubilare
Am Donnerstag, den 16. Oktober 2014 feierte das Ehepaar Gerda und Gerhard Schwarzwälder, im Ramsbachweg 7, das Fest der goldenen Hochzeit.
Das Ehepaar Schwarzwälder war an diesem Tag 50
Jahre verheiratet.
Bürgermeister Siegfried Eckert überbrachte im Namen
der Gemeinde Gutach herzliche Glückwünsche, einen
Einkaufsgutschein und einen Geschenkkorb zu diesem
besonderen Fest.
Herzlichen Glückwunsch!
Information zur Pflege in Gutach
Die Gemeinde Gutach bietet am Donnerstag, den 6.
November 2014, im Lesesaal des Rathauses einen
Sprechtag in der Zeit von 14:30 bis 16:30 Uhr zum Thema „Leistungen der Pflege- und Krankenversicherung“
an. Krankenkassenbetriebswirt Klaus Lehmann steht
allen Interessenten als unabhängiger Fachmann für
Fragen zu allen Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Verfügung.
Wir bitten um telefonische Terminabsprache über die
Gemeinde Gutach, Frau Sonja Müller unter Telefon
07833/9388–50.
An alle Vermieter
Veranstaltungskalender Gutachtal
Der Veranstaltungskalender für das Gutachtal für den
Monat November 2014 ist fertig! Dieser liegt ab sofort
im Rathaus aus!
Amtliche
Bekanntmachung
Öffentliche Bekanntmachung des
Bürgermeisteramtes 77793 Gutach (Schwarzwaldbahn)
Erneute Öffentliche Auslegung der
Ergänzungssatzung „Langenbacherweg“
gemäß § 4 a Abs. 3 BauGB
Der Gemeinderat der Gemeinde Gutach hat in der öffentlichen Sitzung am 15. Oktober 2014 den geänderten Entwurf der oben genannten Ergänzungssatzung gebilligt
und dessen erneute öffentliche Auslegung gemäß § 4 a Abs.
3 BauGB beschlossen.
Die öffentliche Auslegung wird zeitlich auf zwei Wochen
begrenzt.
Durch den Erlass dieser Satzung werden die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Bau einer Wohnanlage für barrierefreies Wohnen geschaffen.
Für den Planbereich ist das Konzept vom 15.10.2014 gemäß beigefügtem Übersichtsplan maßgebend.
Das Plangebiet umfasst eine ca. 14 ar große Teilfläche des
Grundstücks Flst.Nr. 1029.
Der Entwurf der Ergänzungssatzung mit Umweltbericht
ist in der Zeit vom 03. bis 17. November 2014 im Rathaus
Gutach -Zimmer 7- Hauptstraße 38, 77793 Gutach
(Schwarzwaldbahn), während der üblichen Dienststunden
öffentlich ausgelegt.
Die erneute öffentliche Auslegung wurde erforderlich, weil
die Ausweisung von neuen Baugebieten in einem Überschwemmungsgebiet gemäß § 78 Abs. 1 Satz 1 WHG untersagt ist, wenn keine entsprechende Begründung zu den
erforderlichen Voraussetzungen für eine Ausnahme vorgelegt werden kann.
Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die vorliegenden wesentlichen umweltbezogenen Stellungnahmen sowie der Umweltbericht mit Eingriff- / Aus-gleichsbilanzierung und den erforderlichen Ausgleichsmaßnahmen zu folgenden Themen:
oSchutzgut Mensch einschließlich schalltechnischer Untersuchungen und erforderlicher Maßnahmen
o Schutzgut Kultur- u. Sachgüter
o Schutzgut Boden
o Schutzgut Arten / Biotope
o Schutzgut Arten / Pflanzen- und Tierwelt
o Schutzgut Klima
o Schutzgut Landschaftsbild/Erholung
oSchutzgut Wasser einschließlich Hochwasserschutz und
erforderlicher Retentionsersatzmaßnahmen
Während der Auslegungsfrist können beim Bürgermeisteramt Anregungen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden.
Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können
bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.
Ferner wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47
VwGO unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen
der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
Gutach (Schwarzwaldbahn), den 23. Oktober 2014
Siegfried Eckert,
Bürgermeister
Plan siehe nächste Seite
37
Gutach
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Aus dem
Gemeinderat
Ergebnisprotokoll zur öffentlichen Sitzung des
Gemeinderates am 15. Oktober 2014
Zu Beginn der öffentlichen Sitzung weist Bürgermeister
Eckert darauf hin, dass Herr Roland Hecker von der Kommunalentwicklung, der den Punkt 1 (Zustimmung zum
Aufstockungsantrag für die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme) erläutern wird, wegen eines Termins in einer
anderen Gemeinde erst später eintreffen kann. Der Gemeinderat beschließt sodann einstimmig, diesen Punkt
nach hinten zu setzen, bis Herr Roland Hecker eingetroffen ist.
TOP 2: Vorstellung des geplanten Mehrgenerationenspielplatzes im Baugebiet „Grub“
Bürgermeister Eckert berichtet, dass der Spielplatz im
Baugebiet „Grub“ in die Jahre gekommen sei und man
diesen dringend erneuern sollte. Der Spielplatz wurde in
den siebziger Jahren gebaut und wurde von den Anwohnern betreut und unterhalten. Es sei angedacht, an dem
Platz einen Mehrgenerationenspielplatz zu errichten. Somit wären die Eltern und Großeltern nicht mehr nur zum
Zuschauen verdonnert, wenn sich die Kinder auf dem
Spielplatz aufhalten. Herr Marcus Wagenzink von der Firma Sauerland Spielgeräte hat ein Konzept für den Spielplatz erarbeitet und stellt dieses dem Gemeinderat vor.
Der Spielplatz soll in vier Abschnitte eingeteilt werden,
wobei im vorderen Bereich die Ruhebänke, eine Rutsche
und eine Spielecke entstehen, im mittleren Bereich soll
eine große Spielanlage errichtet werden, an die sich eine
Sechseckschaukel anschließt. Im hinteren Bereich soll eine
38
Seilbahn gebaut werden, die in Richtung zum Bach führt.
Für die Senioren sollen zwei Edelstahl-Outdoor-Fitnessgeräte errichtet werden. Die Anlage soll ca. 39.000 € kosten. Im Haushalt sind für den Spielplatz Mittel von 25.000
€ bereits eingestellt. Bürgermeister Eckert erklärt, dass die
Anwohner sowie der Bauhof bei der Spielplatzgestaltung
mithelfen würden, was die Kosten senken würde. Des Weiteren bringt sich der Förderverein mit 8.000 € mit ein. Er
schlägt vor, die Spielplatzgestaltung bis Frühjahr 2015
anzugehen. Gemeinderat Rolf Schondelmaier äußert wegen der Kosten Bedenken, da nur Haushaltsmittel von
25.000 € bereitgestellt seien. Er möchte nicht mehr Geld in
den Spielplatz hineinstecken, da man auch die Schulden
abbauen sollte. Gemeinderat Hans-Jürgen Schneider bemerkt, dass man über den Spielplatz schon des Öfteren
beraten habe und man mit der jetzigen Planung dies zufriedenstellend gelöst habe. Auch er äußert Bedenken wegen der Kosten von knapp 39.000 € und meint, dass Vorsicht angebracht wäre. Gemeinderat Ernst Wöhrle weist
darauf hin, dass der Spielplatz in die Jahre gekommen und
nicht mehr funktionsfähig sei. Man sollte die Spielplatzgestaltung nicht so weit herunterschrauben, dass der
Spielplatz nicht mehr lukrativ wäre. Er spricht sich für die
Gestaltung des Spielplatzes entsprechend der Präsentation aus. Gemeinderat Peter Wälde weist darauf hin, dass
die Anwohner im Bereich vieles geleistet haben und die
Gemeinde nun investieren sollte, damit der Spielplatz erhalten bleibt. Im Übrigen gibt der Förderverein auch Geld
dazu und der Spielplatz sei auch für Senioren geeignet
und somit ein Projekt für alle Generationen. Bürgermeister Eckert dankt den Grundstückseigentümern für die
Rücknahme der Bäume um den Spielplatz herum. Er weist
darauf hin, dass die Idee eines Mehrgenerationenspielplatzes erst im Arbeitskreis „Pflegemix“ entstanden sei.
Er schlägt auch vor, dass man über die Kosten von ca.
7.000 € für zwei Spielgeräte für die Senioren in der Haushaltsberatung entscheiden sollte. Eventuell gebe es für die
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Spielplatzgestaltung noch Spenden der einheimischen
Banken. Er weist darauf hin, dass in der Grub viele Kinder
seien und man für diese etwas tun müsse.
TOP 3: Ergänzungssatzung „Langenbacherweg“
a)Beratung, Abwägung und Beschlussfassung über die
eingegangenen Stellungnahmen aus der öffentlichen
Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 i. V. mit § 4 Abs. 2 BauGB
Gemeinderätin Renate Wasmer nimmt aus Befangenheitsgründen im Zuhörerraum Platz.
Bürgermeister Eckert begrüßt Herrn Ralf Burkart vom
Planungsbüro Fischer zur Behandlung dieses Tagesordnungspunktes. Planer Ralf Burkart weist darauf hin, dass
in Überflutungsflächen Bauen nicht mehr zugelassen sei.
Von dieser Vorgabe seien viele Gemeinden betroffen, die an
einem Bach oder einem Fluss Bauflächen ausweisen
möchten. Von der Aussage ist auch der Bereich „Langenbacherweg“ betroffen. Des Weiteren muss nachgewiesen
werden, dass es keine andere zumutbare Fläche auf Gemarkung Gutach für den Bau des „Barrierefreien Wohnens“ gibt. Das Planungsgebiet befindet sich im Anschluss
an eine bestehende Bebauung. Alternativen für die Ausweisung einer Fläche für das geplante Projekt bestehen
nicht, da die Anlage zwingend im Ortskern anzusiedeln ist,
da hier eine Integration der Bewohner in das Dorfleben
möglich ist und gewährleistet wird, dass die Bewohner
weder aus ihrem sozialen noch aus ihrem räumlichen Umfeld herausgerissen werden. Alternative Flächen sind im
Ortskern nicht verfügbar und nicht vorhanden. Da sich
der Bereich im Überschwemmungsgebiet befindet, wurde
ein Retentionsvolumen von 262 m³ ermittelt, das durch die
Bebauung der Seniorenwohnanlage auf der ausgewiesene
Planfläche „Langenbacherweg“ verloren geht. Das Retentionsausgleichsvolumen von 262 m³ soll auf dem gemeindeeigenen Grundstück Flst.Nr. 1242 ausgewiesen werden,
das sich im Bereich Hohweg östlich des Radweges befindet. Die für den Bau der Seniorenwohnanlage erforderlichen Ausgleichsmaßnahmen wurden von Dr. Winski ermittelt und sollen im Bereich Farrenkopf ausgewiesen werden.
Planer Ralf Burkart weist darauf hin, dass durch diese
zusätzlichen Festsetzungen vom Landratsamt gefordert
wird, dass der Entwurf der Ergänzungssatzung “Langenbacherweg“ nochmals für zwei Wochen öffentlich auszulegen ist. Es kann somit am heutigen Tag kein Satzungsbeschluss gefasst werden. Bürgermeister Eckert schlägt vor,
dass man nach der Offenlage von zwei Wochen die Satzung
eventuell am 26.11.2014 öffentlich beschließen könnte.
Der Gemeinderat fasst somit folgenden Beschluss: Der
Gemeinderat nimmt von den eingegangenen Stellungnahmen Kenntnis, und stimmt den Empfehlungen des Planers
zu. Des Weiteren stimmt der Gemeinderat auch dem geänderten Satzungsentwurf und der Begründung zu und beschließt die erneute verkürzte Offenlage gemäß § 4a
BauGB.
Abstimmungsergebnis: Einstimmiger Beschluss.
b)Beschluss über die Ergänzungssatzung gemäß § 10 Abs.
1 BauGB sowie § 4 GemO
Aufgrund des unter TOP 3a geschilderten Sachverhaltes
erfolgt keine Beschlussfassung.
TOP 4: Fragestunde
a)Zuhörer Klaus Blum nimmt Bezug auf einen Bericht im
Schwarzwälder Boten über die Gemeinderatssitzung
am 25.09.2014 worin geschrieben wurde, dass bezüglich
des Radweges Kirnbach-B33 alle Eigentümer Bescheid
wüssten und alle Bedingungen erfüllt worden seien.
Klaus Blum betont, dass mit den Eigentümern nicht
gesprochen wurde und nicht alle Bedingungen der Eigentümer erfüllt worden seien. Die Eigentümer hätten
nur prinzipiell dem Radwegebau zugestimmt aber gewisse Randbedingungen dabei gestellt. Er hält es für
angebracht, dass man auf die Eigentümer zugeht und
Gutach
deren Wünsche bei der Planungsbehörde vorträgt. Klaus
Blum betont, dass die Eigentümer nur zustimmen, wenn
der Radweg mit der Brücke über die Gutach in einem
Verfahren gebaut werde. Bürgermeister Eckert bedankt
sich bei Herrn Blum für dessen Ausführungen. Es sei
völlig richtig, dass der Radweg vom Ortenaukreis gebaut wird und an der B33 endet. Er sei mit seinem Bürgermeisterkollegen aus Hausach und Wolfach so verblieben, dass man mit dem Regierungspräsidium im
November wegen der Radwegbrücke ein Gespräch führt.
In der Bürgermeisterrunde sind sich alle einig, dass der
Radweg und dessen Weiterführung an der B33 nur in
einem Zuge gebaut werden können. Es sei der Wunsch
der Eigentümer und des Gemeinderates, dass der Radweg Richtung Hausach entlang der B33 über die Gutach
und unter der Brücke hindurch auf die Turmstraße
führt. Diese Planung wurde den Grundstückseigentümern vorgelegt, welche mit einem Schreiben vom Juli
zugestimmt haben. Angrenzer Friedhelm Spathelf habe
dabei gefordert, dass eine Linksabbiegespur Richtung
Kirnbach mit eingeplant wird. Klaus Blum bemerkt,
dass es Pläne gibt, wonach die Kreisstraße bergseitig
verschoben werden soll, damit der Radweg entlang der
bestehenden Anwesen Platz habe. Für Bürgermeister
Eckert ist wichtig, dass man gemeinsam einen sicheren
Radweg baue. Zuhörer Friedhelm Spathelf betont, dass
die Radwegebrücke an die bestehende Brücke angebunden wird. Bürgermeister Eckert betont, dass die Gemeinde nicht der Bauherr sei, würde es aber begrüßen,
wenn die Eigentümer das Projekt unterstützen für die
Sicherheit der Bürger und der Kinder. Zuhörer Klaus
Blum bemerkt, dass die Unterschriften der Eigentümer
nur die prinzipielle Bereitschaft dokumentieren aber
keine Zustimmung zur Planung im Detail bedeuten
würden.
TOP 5: G
enehmigung der Sitzungsniederschrift über die
öffentliche Sitzung des Gemeinderates 24. September 2014
Der Gemeinderat genehmigt die aufgelegte Niederschrift
über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates vom 24.
September 2014.
Abstimmungsergebnis: 11 Ja-Stimmen, 2 Enthaltungen.
TOP 6: Vollzugsmeldungen der Verwaltung
Bürgermeister Eckert berichtet den Vollzug zu den in der
öffentlichen Sitzung am 24. September 2014 gefassten Beschlüssen.
TOP 7: Z
ustimmung zur öffentlichen Betrauung (interner
Organisationsakt) für die WRO Wirtschaftsregion
Offenburg/Ortenau GmbH zur Erbringung von
Dienstleistungen von allgemeinem wirtschaftlichen Interesse (Betrauungsakt)
Beschluss: Der Gemeinderat beauftragt die WRO Wirtschaftsregion Offenburg/Ortenau GmbH mit Wirkung zum
15.10.2014 mit der Erbringung von Dienstleistungen, die
von allgemeinem wirtschaftlichem Interesse sind, im Wege
eines öffentlichen Auftrags (Betrauungsakt).
Abstimmungsergebnis: Einstimmiger Beschluss.
TOP 1: Z
ustimmung zum Aufstockungsantrag für die
städtebauliche Erneuerungsmaßnahme (LSP) im
Programmjahr 2015
Zur Behandlung dieses Tagesordnungspunktes begrüßt
Bürgermeister Eckert Herrn Roland Hecker von der Kommunalentwicklung. Herr Hecker berichtet, dass er aufgrund der späten Programmausschreibung momentan
viele Termine in den Rathäusern habe. Es gilt nun den
neugewählten Gemeinderat auf den aktuellen Stand zu
bringen. Er bemerkt, dass es momentan kein Projekt gebe,
wo die Rathäuser bei dem Programm keine Rolle spielen.
Wichtig Themen seien hierbei die Barrierefreiheit sowie
der Brandschutz. Anhand von Fotos berichtet er über die
39
Gutach
durchgeführten Maßnahmen in Gutach. Die Sanierung
habe bisher einen erfreulichen Lauf genommen und löste
einen intensiven Schub an Interesse privater Eigentümer
über eine mögliche Mitwirkung an der Sanierung aus. Folgende Maßnahmen wurden bisher im Rahmen der Sanierung abgewickelt: Beratungsgespräche mit 69 Eigentümern, Förderung von bisher 31 privaten Sanierungsmaßnahmen mit einem Fördervolumen von ca. 300.000 € (Gesamtreinvestition ca. 3.580.000 €), Abschluss einer kommunalen Baumaßnahme eines gemeindeeigenen Gebäudes,
Abschluss der Neugestaltung der Hauptstraße (Gehwege)
erster Bauabschnitt sowie Erwerb und Abbruch von Gebäuden in der Ortsmitte.
Er bemerkt, dass die Sanierung nunmehr in die letzte Phase geht. Nach Fertigstellung der neugestalteten Gehwege
in der Hauptstraße (II. Bauabschnitt) soll die Restmodernisierung des Rathauses sowie letzte infrastrukturelle
Maßnahmen in Angriff genommen werden. Letzte private
Maßnahmen werden den Erfolg der Erneuerungsmaßnahme abrunden. Zur Durchführung dieser Maßnahmen ist
eine nochmalige Aufstockung des Förderrahmens von derzeit 1.333.333 € um 300.000 € auf 1.633.333 € erforderlich.
Abschließend bedankt sich Herr Hecker für die gute Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat und der Verwaltung
der Gemeinde Gutach. Bürgermeister Eckert bedankt sich
ebenfalls bei Herrn Hecker für seinen Vortrag.
Beschluss: Der Gemeinderat stimmt dem im Entwurf vorliegenden Aufstockungsantrag für die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme (LSP) im Programmjahr 2015 zu.
Abstimmungsergebnis: Einstimmiger Beschluss.
TOP 8: S
tellungnahme zu einem Antrag auf Erteilung einer Aufforstungsgenehmigung für 2 Teilflächen
der Grundstücke Flst.Nr. 668 und 669, Bereich
Sommerberg
Der Antragsteller möchte eine Teilfläche des Grundstückes Flst.Nr. 668 mit ca. 30 ar und eine Teilfläche des
Grundstücks Flst.Nr. 669 mit einer Teilfläche von ca. 42,30
ar aufforsten.
Die zur Aufforstung vorgesehenen Wiesenflächen sind sehr
steil und schwer zu bewirtschaften.
Für die Aufforstung sind folgende Baumarten vorgesehen:
Tanne, Fichte, Douglasie, Kirsche und Nussbaum. Die vorgesehene Aufforstungsfläche ist bereits von Waldflächen
umgeben.
Beschluss: Der Gemeinderat erteilt nach längerer Diskussion zu dem Aufforstungsantrag das Einvernehmen gem. §
29 a Landwirtschafts- und Landeskulturgesetz.
Abstimmungsergebnis: Einstimmiger Beschluss.
TOP 9: B
ekanntgabe von Beschlüssen aus nichtöffentlicher Sitzung
a)Der Gemeinderat hat der Veräußerung von drei Teilflächen im Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Westlich des Gasthauses zur Sonne II – 1. Erweiterung“ zum
Kaufpreis von 150 €/qm zugestimmt.
TOP 10: B
ekanntgabe von Verfügungen, Erlassen und
sonstigen Schreiben
a)Bürgermeister Siegfried Eckert teilt mit, dass Frau Maciel, welche im Kindergarten Französisch unterrichtet
sich beruflich verändern wird und den Unterricht nicht
mehr erteilen kann. Gemeinderat Thomas Albrecht berichtet, dass der Träger gefragt habe, ob die Gemeinde
Gutach weiterhin die Kosten für den Französischunterricht in Höhe von knapp 3.000 € im Jahr übernehmen
würde. Bei einer Zusage würde der Träger sich um eine
neue Lehrerin für Französischunterricht bemühen. Der
Gemeinderat zeigt sich damit einverstanden, dass die
Kosten für eine neue Französischlehrerin von der Gemeinde Gutach übernommen werden.
b)Bürgermeister Eckert gibt die im Zeitraum 25. September bis 15. Oktober 2014 durchgeführten Bauhofarbeiten bekannt.
40
Donnerstag, 23. Oktober 2014
c)Bürgermeister Eckert informiert über die anstehenden
Termine und Veranstaltungen bis zur nächsten Gemeinderatssitzung am 12. November 2014.
TOP 11: Anfragen aus dem Gemeinderat
a)Gemeinderat Karl-Heinz Wöhrle fragt, wann die Fahrbahndecke der B33 vom Sägewerk Spathelf bis zum
Tunnelmund Hornberg erneuert wird. Bürgermeister
Eckert bemerkt, dass er diesbezüglich noch keine Rückmeldung vom Straßenbauamt erhalten habe.
b)Gemeinderat Rolf Schondelmaier fragt, ob die Straßenbeleuchtung bereits vom E-Werk Mittelbaden gedimmt
wurde. Bürgermeister Eckert antwortet, dass dies seit
Dienstag der Fall sei. Man wird sich ab 22:00 Uhr von
der tatsächlichen Ausleuchtung überzeugen können.
c)Gemeinderat Ernst Wöhrle berichtet, dass ein Bürger
Interesse an der Beteiligung an der Windgenossenschaft
hätte und fragt nach dem Stand. Bürgermeister Eckert
antwortet, dass er demnächst mit Herrn Benz vom EWerk Mittelbaden diesbezüglich ein Gespräch habe.
Gemeinderat Ernst Wöhrle schlägt vor, dass man die
Windgenossenschaft eventuell in der Bürgerversammlung Anfang Dezember vorstellen könnte.
d)Gemeinderätin Renate Wasmer weist darauf hin, dass
die Hecke bei der Rodelbahn zum Radweg hin Löcher
habe und Kinder auf die Straße rennen, was für die
Radfahrer und die Kinder gefährlich sein könnte. Bürgermeister Eckert wird sich um die Angelegenheit kümmern.
Altersjubilare
In den nächsten Tagen feiern
nachstehende Jubilare Geburtstag:
29. Oktober
Christel vom Weg
In der Grub 6
72 Jahre
29. Oktober
Emine Cosan
Untere Grub 11
81 Jahre
Wir wünschen unseren Mitbürgerinnen und
Mitbürgern von Herzen alles Gute und
vor allem Gesundheit für das neue Lebensjahr.
Fundsachen
In den letzten Wochen wurden auf dem Fundbüro folgende
Fundgegenstände abgegeben, die während der üblichen
Öffnungszeiten im Zimmer 1 abgeholt werden können:
•eine (Regen-) Jacke, Größe 176 (Fundort: beim Kreistrachten- und Verbandsmusikfest) am 21.09.2014
•eine Halskette mit Anhänger (Fundort: im Ramsbachweg) am 29.09.2014
•vier Schlüssel an einem Schlüsselband und ein Fahrradschloss (Fundort: Am Bergle) am 20.10.2014
Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den
Fundsachen, falls die Verlierer sich nicht melden, nach
Ablauf von 6 Monaten nach Anzeige des Fundes beim
Fundbüro auf den Finder oder bei Verzicht auf jegliche
Fundrechte auf die Gemeinde des Fundortes übergeht.
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Gutach
Kirchen
Katholische Kirchennachrichten
Katholische Kirchennachrichten für Hausach, Gutach
und Hornberg mit Niederwasser finden Sie unter
„Gemeinsame Mitteilungen“
Samstag, 25.10.
18.30 Uhr Gutach: Sonntagvorabendmesse
Hl. Messe f. Alois u. Berta Wecker u. verst.
Ang./ Jtg. Karl Weiser/ Fam. Montag in allen
Gottesdiensten „MISSIO-Kollekte“
Donnerstag, 30.10.
19.00 Uhr Gutach: hl. Messe
Sonntag, 02.11. - Allerseelen - Lesung: 1 Thess 4, 13-18
08.30 Uhr Gutach: Hauptgottesdienst
Kindergartenkinder, anschaulich. Im Gottesdienst wurde
Frau Brigitte Daxkobler für 25 Jahre Mitarbeit im evangelischen Kindergarten geehrt (oberes Bild, vierte von links).
Mit Engagement und Fürsorge setzt sie sich für die Jüngsten Kinder in der Kleinkindgruppe ein.
Im Anschluss an den Gottesdienst wurde zum Schlachtfest
in der Festhalle eingeladen. Und viele kamen, um die begehrte Schlachtplatte, die von vielen Helferinnen und
Helfern unter der Leitung von Kirchengemeinderat Hans
Wöhrle zubereitet worden war, zu genießen! Über 30 feinste Kuchen und Torten wurden gespendet. Musikalisch
wurde das Fest umrahmt vom Akkordeonorchester Gutach.
Der strahlende Sonnenschein trug zur guten Stimmung
bei.
Viele hilfsbereite Hände wirkten mit, damit auch in diesem Jahr das Schlachtfest ein voller Erfolg werden konnte! Mehr als 400 Portionen Essen konnten verkauft werden.
Vielen Dank allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz! Vielen Dank allen Gästen für die Unterstützung der
Kirchengemeinde!
Mirko Diepen, Pfarrer
Evangelische Kirchengemeinde Gutach
Donnerstag, 23.10.2014
15:30 17.30 Uhr Öffnung der Bücherei im ev. Gemeindehaus
Sonntag, 26.10.2014
09:00 Uhr Gottesdienst mit Prädikantin Eva Prill
Donnerstag, 30.10.2014
15:30 Uhr 17:30 Uhr Öffnung der Bücherei im ev. Gemeindehaus
Achtung!
Neue Büroöffnungszeiten des ev. Pfarramtes Gutach:
Dienstags 15.00 - 17.00 Uhr
Freitags
9.00 - 11.00 Uhr
Strahlendes Wetter und strahlende Gesichter
beim Gemeindefest der Kirchengemeinde
... Übrigens ...
Sie können mit Ihren Wünschen, Anliegen und Fragen gerne zu uns kommen.
Ihre Ansprechpartner im Pfarramt und in der Kirche
sind:
Mirko Diepen, Pfarrer
Eva-Maria Prill, Sekretärin
Sie erreichen uns in 77793 Gutach, Langenbacherweg 9,
unter
Tel.: 07833/ 242
Fax: 07833/ 85 55
e-mail: pfarramt@ekigutach.de
Öffnungszeiten im Pfarramt:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag von 9:00 Uhr – 11:00 Uhr
und nach Vereinbarung
Am Sonntag, dem 19. Oktober begann das Gemeindefest
der evangelischen Kirchengemeinde mit einem Familiengottesdienst zum Thema "Unter Gottes Regenbogen" in der
Peterskirche. Die Kindergartenkinder gestalteten den
Gottesdienst mit Liedern und einem Anspiel mit. Dass der
Regenbogen ein Zeichen für Gottes Bund mit allem Lebendigen und für Gottes Schutz ist, wurde durch die Mitwirkung aller Gottesdienstbesucher, aber besonders der
41
Gutach
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Bauernregel
Müllabfuhr
Info-Telefon in Sachen Müll:
Landratsamt Ortenaukreis, Tel. 0781/805-9600
Internet: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de
Leerung der Mülltonnen
Graue Tonne:
Montag 27.10.2014
Montag 10.11.2014
Gelbe Säcke:
Montag 03.11.2014
Montag 17.11.2014
Grüne Tonne:
Freitag 24.10.2014
Freitag 14.11.2014
Abfuhr von Grünabfällen:
Mittwoch 05.11.2014
Problemstoffsammlung:
Freitag 07.11.2014in Gutach auf dem Parkplatz der
Hasemann-Schule von 14.00 Uhr
bis 16.30 Uhr
Mülldeponie Vulkan, Haslach (Tel. 07832/96886)
Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr und 13.00 bis
16.45 Uhr jeden Samstag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Abfuhr der Grünabfälle
Am Mittwoch, den 5. November 2014 werden in Gutach
die Grünabfälle abgefahren.
Bitte beachten Sie, dass nur pflanzliche Abfälle aus
privaten Hausgärten mitgenommen werden. Diese Abfälle sollten in handlichen Bündeln, Behältnissen oder
Säcken (keine Gelben Säcke) bereit gestellt sein. Die
Behältnisse und Säcke bleiben nach der Entleerung
zurück.
Unser Lostag: 23. Oktober 2014
Wenn´s Sankt Severin gefällt,
so bringt er mit die erste Kält´.
Rezept der Woche
Tortilla – Würfel
(wurden am Donnerstag, den 02.10.2014 bei den
„Magischen Momenten“ von den Landfrauen auf dem
allseits gelobten Tapas Teller serviert)
Zutaten:
Olivenöl zum Einfetten und Dünsten
1 große Knoblauchzehe
zerdrückt
4 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
1 grüne Paprika fein gewürfelt
1 rote Paprika fein gewürfelt
175 gr. Kartoffeln, gekocht und gewürfelt
5 große Eier
125 gr. saure Sahne
175 gr. frisch geriebener Roncal-Käse, Gouda oder Parmesan
3 EL frisch gehackter Schnittlauch
Salz und Pfeffer
Salatblätter zum Servieren
1 Baguette in Scheiben
Zubereitung:
Den Backofen auf 190 ° vorheizen. Eine Auflaufform (18
cm x 25 cm) mit Alufolie auslegen und mit Olivenöl einfetten. Beiseite stellen.
Knoblauch, Frühlingszwiebeln und Paprika mit etwas Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze unter Rühren 10
Minuten weich dünsten. Abkühlen lassen, dann die Kartoffelwürfel untermischen.
Eier, saure Sahne, Käse und Schnittlauch in einer großen
Schüssel verquirlen. Das abgekühlte Gemüse untermischen. Mit Salz und Pfeffer nach Belieben würzen.
Die Mischung in die Form geben und glatt streichen. 30 –
40 Minuten im Ofen goldbraun backen und stocken lassen
Herausnehmen und abkühlen lassen Die Tortilla am Rand
mit einem Spatel lösen, auf ein Brett stürzen und die Alufolie abziehen. Wenn die Oberfläche noch sehr weich aussieht, die Tortilla auf der mittleren Schiene unter dem
Backofengrill fertig stocken lassen.
Aus der Gutacher Geschichte
Schulinfos
Schulinfos der Realschulen und Gymnasien siehe unter
Schulinfos in den „Gemeinsamen Mitteilungen“
Sonstiges
Findling
e berg vesetze
un isch s au numme
e mulwerferhufe
Wendelinus Wurth
42
Lebensmittelversorgung in Gutach - Von Krämerläden
zum Discounter
Als im Juli 2009 der Discounter NORMA in Gutach eröffnete, ging eine lange Geschichte der Lebensmittelversorgung im Tal zu Ende. Früher gab es im Dorf, im Ober- und
Untertal "Läden", wo man für den täglichen Bedarf einkaufen konnte. Schon im 18. Jahrhundert wurde auf der
Allmend ein Krämerladen gegründet, in dem in den Anfangsjahren vor allem Salz verkauft wurde. Später kamen
dann Stoffe, Wäsche, Nähmaterial und Tabak hinzu und
schließlich seit dem frühen 20. Jahrhundert auch Lebensmittel. Der Krämer auf der Allmend bestand bis in die
sechziger Jahre, heute beherbergt das stattliche Fachwerkhaus das Kunstmuseum Hasemann-Liebich.
In der Hauptstraße gab es den "Krämerhans", benannt
nach dem Gründer des Gemischtwarenladens Johann
Lauble (1850 - 1913). Sein Sohn Christian (1883 - 1957)
führte das Geschäft weiter, das 1956 an die Familie Korinek verpachtet und als SPAR-Geschäft bis 1987 betrieben
wurde. Gegenüber lag das 1926 von Wilhelm und Maria
Kaltenbach gegründete Lebensmittelgeschäft, das schon
vor dem 2. Weltkrieg zum EDEKA-Verband zählte. Von
1960 bis 1989 führte der Haslacher Onno Wilken mit seiner Frau dieses Geschäft. Als in jenem Jahr gegenüber im
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Gutach
neuen Großgebäude der Hausacher Firma Welker das Frima -Großraum-Discount-Lebensmittelgeschäft eröffnet
wurde, gab Onno Wilken auf. Im Kaltenbach-Geschäft ist
heute das Blumen- und Gärtnereifachgeschäft von Renate
Grimm.
Das Frima-Geschäft wurde später von der EDEKA übernommen und bis 2009 von E. Radtke betrieben. Als damals
der Discounter NORMA und die im Bau integrierten Angebote einer Bäckerei, Metzgerei, der Firma Schlecker und
eines Getränkemarktes eröffnet wurden, war auch das
Ende dieses EDEKA-Betriebes gekommen.
Außer den größeren Lebensmittelgeschäften gab es in
Gutach weitere Einkaufsmöglichkeiten, einst beim "Jenne
im Dorf", bei Christian Lehmann gegenüber dem Turmer
Schulhaus, beim Berntehans auf dem Steingrün, beim Untertäler Beck, bei Hilda Staiger - siehe Bild - und noch am
längsten bei 's Steppers" im Obertal.
nach telefonischer Terminvereinbarung!
Tel.-Nr.: 0781 / 92 36 68 -0
Informiert und beraten wird in allen sozialrechtlichen
Fragen, u. a. im Schwerbehindertenrecht, in der gesetzlichen Unfall-, Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.
Der Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung, Werner Echle, hält am Donnerstag, 20. November
2014 von 14:00 bis 17:00 Uhr im Rathaus Hornberg, Zimmer 16 einen Sprechtag ab.
Hierbei werden die Versicherten sowie alle interessierten
Bevölkerungskreise in Angelegenheiten der Rentenversicherung kostenlos beraten. Zudem nimmt Werner Echle
auch Rentenanträge entgegen. Zum Sprechtag bringen Sie
bitte alle die Rentenversicherung betreffenden Unterlagen
sowie Ihre Ausweispapiere mit.
Terminvergabe! Bitte melden Sie sich bei der Stadtverwaltung Hornberg, unter Tel. 07833/793-45 an.
Veranstaltungen
Hilda Staiger - hier mit ihrem Ehemann Friedrich - hatte
ihren Laden im ehemaligen Reichardthaus, heute Volksbank und Arztpraxis Dr. Krack.
Text und Repro: Ansgar Barth
Termine
Sprechtage
Sprechtage Badischer Landwirtschaftlicher
Hauptverband e.V. (BLHV)
Bezirksgeschäftsstelle
77855 Achern, Illenauer Allee 55, Tel. 07841/2075-0,
Fax 07841/601680
Di. 28.10.
Offenburg, Landw. Amt, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr
Sprechtagebesucher für alle Sprechtage werden um
telefonische Terminvereinbarung (07841/2075-0) bei der
Bezirksgeschäftsstelle in Achern gebeten.
Anmeldungen für Unterharmersbach unter
07841-2075-20.
Sprechtage für die keine Anmeldungen vorliegen, finden
nicht statt.
Der Sozialverband VdK informiert
Die nächsten Sprechtage des Sozialrechtsreferenten Herrn
Harry Krellmann finden statt:
in der VdK- Regionalgeschäftsstelle in Offenburg, Hauptstr. 108
Alle Sprechzeiten-Termine im November:
jeweils: jeden Dienstag, 04.11., 11.11., 18.11. und 25.11.14,
zusätzlich Donnerstags, 13.11., 20.11. und 27.11.14 nur
Veranstaltungen vom 23.10.2014 – 29.10.2014
Donnerstag, 23.10.2014
12:55 Uhr Abschlussfahrt ins "Blaue"
Das Ziel dieser Fahrt heißt „Keiner weiß wohin“.
Abfahrt ist wieder um 12.55 Uhr am „Rössle“
im Obertal, 13 Uhr am Parkplatz im Dorf,
13.05 Uhr am Bushalt Mattenhof und um
13.10 Uhr bei der Tankstelle Sum im Untertal.
Evangelische Kirchengemeinde,
Pfarrer Mirko Diepen, Tel. 07833/242.
Samstag, 25.10.2014
11:00 bis Willkommen im Falkenhof
16:00 Uhr zum Herbst- und Schlachtfest
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.
Stilecht und geschmackvoll wird die kalte
Jahreszeit eingeläutet. Mit einer Hausschlachtung nach alter Art und Sitte laden wir in der
gemütlichen Stube im Falkenhof zur Schlachtplatte ein. Dazu spielt das Akkordeon auf.
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, Tel. 07831/9356-0,
www.vogtsbauernhof.de
18:00 Uhr Lichtstube
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.
Für die geselligen Abendstunden ist viel Musik und noch mehr Humor angesagt. Helmut
Dold hat sich angekündigt und wer de Hämme
kennt, der weiß, was das heißt.
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, Tel. 07831/9356-0,
www.vogtsbauernhof.de
43
Gutach
Sonntag, 26.10.2014
09:00 bis
17:30 Uhr Curt-Liebich-Pokal
Liebich-Sporthalle, Hauptstraße 16.
Mittagessen, Kaffee und Kuchen. Eintritt frei.
Näheres unter „Vereine“.
RSV Gutach e.V., Frieder Blum,
Tel. 07833/8339, www.rsv-gutach.de
11:00 bis Willkommen im Falkenhof
16:00 Uhr zum Herbst- und Schlachtfest
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.
Stilecht und geschmackvoll wird die kalte
Jahreszeit eingeläutet. Mit einer Hausschlachtung nach alter Art und Sitte laden wir in der
gemütlichen Stube im Falkenhof zur Schlachtplatte ein. Dazu spielt das Akkordeon auf.
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, Tel. 07831/9356-0,
www.vogtsbauernhof.de
11:00 UhrSonderführung: Der kluge Mann schafft Vorrat
an
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.
Museumsmitarbeiter Hans Deusch führt zurück in die Zeit, als Gefriertruhe und Supermarkt noch Fremdwörter waren.
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, Tel. 07831/9356-0,
www.vogtsbauernhof.de
11:00 bis Offene Werkstatt für Familien:
16:00 Uhr Hexenfratzen und Rübengeister
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.
Wir schnitzen mit euch Geister aus Futterrüben und lassen uns nebenan beim Maskenschnitzer zeigen, wie er Holz in Hexenfratzen
verwandelt.
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, Tel. 07831/9356-0,
www.vogtsbauernhof.de
13:00 Uhr Tritt- und Treffsicher
Abfahrt Gutach Parkplatz Dorfmitte um 13:00
Uhr.
Näheres unter „Vereine“.
Schwarzwaldverein Gutach e.V.,
Werner Blum, Tel. 07831-1634,
www.schwarzwaldverein-gutach.de
14:00 bis Gemäldeausstellung „Die Pracht der Farben“
17:00 Uhr - Neue Bilder der Gutacher Malerkolonie
Kunstmuseum Hasemann-Liebich, Kirchstraße 4.
Öffnungszeiten (während der Ausstellung):
Mittwoch, Sonn- und Feiertag von 14:00 Uhr
bis 17:00 Uhr und nach Vereinbarung Tel.:
07833/959392 oder 07722/3224
Kunstverein Hasemann-Liebich e.V.,
Jean-Philippe Naudet, Tel. 07833/959392
www.kunstmuseum-hasemann-liebich.de
Sonntag, 26.10.2014 bis Sonntag, 02.11.2014
11:00 bis
16:00 Uhr Herbstferienprogramm
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.
Während der Herbstferien bietet das Freilichtmuseum jeden Tag ein Programm zum Mitmachen an. Von Körbe flechten über Senf herstellen ist für jeden das Passende dabei.
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, Tel. 07831/9356-0,
www.vogtsbauernhof.de
44
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Mittwoch, 29.10.2014
14:00 bis Gemäldeausstellung „Die Pracht der Farben“
17:00 Uhr - Neue Bilder der Gutacher Malerkolonie
Kunstmuseum Hasemann-Liebich, Kirchstraße 4.
Öffnungszeiten (während der Ausstellung):
Mittwoch, Sonn- und Feiertag von 14:00 Uhr
bis 17:00 Uhr und nach Vereinbarung Tel.:
07833/959392 oder 07722/3224
Kunstverein Hasemann-Liebich e.V.,
Jean-Philippe Naudet, Tel. 07833/959392
www.kunstmuseum-hasemann-liebich.de
Abwechslungsreiches
Herbstferienprogramm im
Freilichtmuseum
Vogtsbauernhof
26. Oktober bis 2. November, täglich von 11 bis 16 Uhr
Zu einem abwechslungsreichen Herbstferienprogramm
lädt das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof
in Gutach auch in diesem Jahr ein. In den Herbstferien in
Baden-Württemberg, vom 26. Oktober bis zum 2. November, dürfen sich die Besucher täglich von 11 bis 16 Uhr auf
tolle Mitmachprogramme freuen. Bei neuen und bewährten Aktionen ist für Kinder jeden Alters das Passende
dabei. So dürfen die jungen Museumsgäste Rübengeister
schnitzen, Körbe flechten oder ihren eigenen Senf herstellen.
Detaillierte Angaben zu den Einzelangeboten und das gesamte Herbstferienprogramm im Überblick können unter
www.vogtsbauernhof.de eingesehen werden.
In den Herbstferien dürfen sich die Kinder wieder auf tägliche Mitmachaktionen im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof freuen. Unter anderem steht Körbeflechten auf dem
Programm.
Foto: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Das Herbstferienprogramm im Überblick:
Sonntag, 26. Oktober, 11 bis 16 Uhr:
Hexenfratzen und Rübengeister
Wir schnitzen mit euch Geister aus Futterrüben und lassen uns nebenan beim Maskenschnitzer zeigen, wie er
Holz in Hexenfratzen verwandelt.
Montag, 27. Oktober, 11 bis 16 Uhr:
Wer hat an der Uhr gedreht?
Seit gestern könnt ihr eine Stunde länger schlafen. Damit
ihr immer die richtige Zeit wisst, machen wir mit euch
eine eigene Uhr.
Dienstag, 28. Oktober, 11 bis 16 Uhr:
Es geht ans Eingemachte!
Jetzt heißt es, die Vorräte für den Winter sichern. Daher
legen wir mit euch zusammen leckere Früchte ein um sie
haltbar zu machen.
Mittwoch, 29. Oktober, 11 bis 16 Uhr:
Die kleinen Korbmacher
Einen Korb kann man immer gebrauchen. Mit ein bisschen Hilfe von uns flechtet ihr heute euren eigenen. Beginn jeweils zur vollen Stunde.
Gutach
Willkommen im Falkenhof zum Herbstund Schlachtfest im Vogtsbauernhof
Samstag, 25. Oktober, 11 bis 17 Uhr, Lichtstube ab 18
Uhr
Sonntag, 26. Oktober, 11 bis 17 Uhr
Anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums widmet das
Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in
Gutach einzelne Thementage seinen Schwarzwaldhöfen.
Am letzten Oktoberwochenende wird mit dem Herbstund Schlachtfest im Falkenhof aus Buchenbach-Wagensteig traditionell der Beginn der kalten Jahreszeit eingeläutet. Beim letzten Höhepunkt der diesjährigen Saison
dürfen sich die Besucher auf ein herbstliches Programm
mit zahlreichen Vorführungen, Mitmachaktionen, einem
musikalischen Abend in der Lichtstube sowie einer Sonderführung freuen.
In der eingeheizten Stube im Falkenhof können die Museumsgäste am Samstag und am Sonntag, den 25. und 26.
Oktober, zwischen 12 und 16 Uhr von der frischen
Schlachtplatte probieren. Am Sonntag sorgt Claudia
Schmid von 11 bis 13 Uhr mit dem Akkordeon für eine
heimelige Atmosphäre.
Donnerstag, 30. Oktober, 11 bis 16 Uhr:
Jetzt geht’s rund!
Erst machen wir uns ein Jojo und dann schauen wir mal,
wer den Dreh raus hat.
Freitag, 31. Oktober, 11 bis 16 Uhr:
Gebt euren Senf dazu!
Jetzt könnt ihr mal selber Senf machen: Senfkörner in der
Mühle zermahlen, Gewürze unterrühren, abschmecken
und ins Glas füllen – und am besten mit Würstchen auch
gleich probieren. Beginn jeweils zur vollen Stunde.
Samstag, 1. November, 11 bis 16 Uhr:
Laterne, Laterne,…
Wir gestalten heute unsere eigenen Laternen, damit jedem
in der dunklen Jahreszeit ein Licht aufgeht.
Sonntag, 2. November, 11 bis 16 Uhr:
Kleine Kissen für schlaue K(n)öpfe
Wie macht man aus Stoff und Spreu Kissen? Gut zu wissen!
Während der Herbstferien in Baden-Württemberg bietet
das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof ein tägliches Mitmachprogramm für Kinder an. So können die jungen Besucher beispielsweise Rübengeister schnitzen.
Foto: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof
Im Rahmen des Herbst- und Schlachtfestes am 25. und 26.
Oktober erfahren die Besucher des Freilichtmuseums
Vogtsbauernhof bei verschiedenen Vorführungen allerlei
Wissenswertes über die Vorratshaltung in früherer Zeit. Foto: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof
Zu einem geselligen Miteinander lädt das Museum nach
getaner Arbeit im Rahmen der Lichtstube am Samstagabend um 18 Uhr in der Falkenhofstube ein. Musiker und
Entertainer Helmut Dold aus Schuttertal hat sich angekündigt und wird die Gäste mit seinem Mundart-ComedyProgramm als „De Hämme“ unterhalten.
Sonntag, der 26. Oktober, steht im Zeichen der traditionellen Vorratshaltung. Bei Vorführungen wie Einkochen, Einmachen, Dörren, Schnapsbrennen und Krauthobeln erfahren die Museumsbesucher zwischen 11 und 16 Uhr, wie die
Schwarzwaldbauern sich auf den langen Winter vorbereiteten. Bei der freien Sonderführung „Der kluge Mann
schafft Vorrat an“ blickt Hans Deusch um 11 Uhr auf die
Vorratshaltung früherer Zeiten zurück. Anhand zahlreicher Beispiele und Anekdoten erklärt der Museumsmitarbeiter die traditionellen Methoden und Möglichkeiten der
Aufbewahrung und Konservierung von Lebensmitteln.
Auch alle jungen Gäste kommen am Sonntag voll auf ihre
Kosten. Beim Herbstferienprogramm, das am 26. Oktober
beginnt, können Groß und Klein zwischen 11 und 16 Uhr
aus Futterrüben Geister schnitzen. Außerdem zeigt der
Maskenschnitzer Adrian Burger aus Elzach, wie er Holz in
Hexenfratzen und andere Gesichter verwandelt.
Zahlreiche weitere Handwerker führen jeweils von 11 bis
17 Uhr ihre traditionellen Arbeiten vor. Am Samstag, 25.
Oktober, sind der Küfer und die Bürstenbinderin zu Gast.
45
Gutach
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Am Sonntag, 26. Oktober lässt sich die Schnapsbrennerin
über die Schulter schauen. An beiden Tagen zeigt der
Korbflechter sein Können. Außerdem können die Besucher
am Sonntag einigen Spielern beim traditionellen Kartenspiel Cego zusehen.
Während der gesamten Herbstferien in Baden-Württemberg, vom 26. Oktober bis 2. November, haben Kinder die
Möglichkeit an täglichen Mitmachprogrammen im Freilichtmuseum teilzunehmen. Von Körbe flechten über Senf
herstellen ist für jeden das Passende dabei.
Am letzten Oktoberwochenende lädt das Schwarzwälder
Freilichtmuseum Vogtsbauernhof im Falkenhof zum traditionellen Herbst- und Schlachtfest ein.
Foto: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof
Vereine
„Die Pracht der Farben“
Eröffnungsansprache von Ansgar Barth wirft Einblicke in
die Ausstellung (Fortsetzung)
Die Ausstellung 2005 in der Festhalle stand unter dem
Leitwort „Wahrheit und Schönheit“. Mit dabei war der
„malende Pfarrer“ Friedirich Weis, der einige Jahre vorher
mit seinem Kollegen Rolf Berger eine „Pfarrerausstellung“ präsentierte. In vielen schönen Aquarellen hat er die
Landschaft und vor allem Häuser der Heimat und Eindrücke von Reisen verewigt. Neben seinem künstlerischen
Schaffen hat er sich in seiner verbindenden Art und mit
seinem handwerklichen Geschick um die Malerkolonie
und den Kunstverein verdient gemacht. Höhepunkt seines
Wirkens sind die Glasmalereien zur Weihnachtsgeschichte
im Eingang zum Museum. Zu den frühen Mitgliedern der
Malerkolonie zählen Herbert Krauth und Werner Kenngott. „Herbert Krauth“, schrieb ich 2005, „ist ein Meister
der Pastellmalerei, ein exzellenter Naturbeobachter und
Maler faszinierender Tierporträts. Seine Bilder laden ein
zum Träumen und Meditieren, sie wirken besonders durch
den sanften Schimmer der gebrochenen Farbtöne.“ Als ich
sein Bild „Aufziehende Gewitterfront in der Savanne“ in
dieser Ausstellung betrachtete, fand ich meine Sätze von
damals bestätigt.
Jugendfeuerwehr Gutach
2. Ortenauer Kreisputzete
Am Samstag, den 18. Oktober trafen sich rund 20 Helfer
der Jugendfeuerwehr, des Schwarzwaldvereins und des
Angelsportvereins, um an der 2. Ortenauer Kreisputzete
teilzunehmen. Hierbei wurden entlang des Radwegs von
den Gemarkungsgrenzen Hornberg bis Hausach, einige
Stellen der Gutach, der alte Bahnhof sowie Park- und
Picknickplätze an der Rothalde bis zum Büchereck gesäubert. Vom Verkehrsschild in der Gutach, über Flaschen,
Plastik bis hin zu Papierabfällen war alles zu finden, sodass der Anhänger des Bauhoffahrzeugs zum Schluss
randvoll war!
Im Anschluss konnten wir dann noch das tolle Wetter beim
Grillen genießen.
46
„Ländliche Strukturen“, von Werner Kenngott
Zu Werner Kenngott und seinem Schaffen könnte man
Bücher schreiben. Seit Jahren beeindruckt mich seine Vielseitigkeit in Technik, Malweise und Motivwahl. Vor neun
Jahren fasste ich meine Eindrücke so zusammen: „Seine
Bilder zeigen Vertrautes, rufen Verborgenes wach oder lassen mit abstrakten Werken Ahnungen und Deutungen des
Betrachters zu. Der „malende Philosoph“ will ergründen,
„was die Welt im Innersten zusammenhält“. Die in seinen
Bildern aufgegriffenen Themen reichen von der Heimat bis
in ferne Länder, von der sichtbaren Natur in vielen Facetten bis zu verborgenen Geheimnissen der molekularen
Welt und biologischer Phänomene, von sensiblen Stimmungsbildern bis zur kritischen Auseinandersetzung mit
zeitgeschichtlichen Problemen.“ In dieser Ausstellung fallen seine Bilder mit dem Titel „Strukturen“ ins Auge. Dies
ist eine Kunstrichtung, die geometrische Objekte wie Quadrate, Rechtecke, Dreiecke, Kreise und Ellipsen verwendet. Das Bild verzichtet auf gegenständliche Inhalte. Im
Vordergrund steht das Zusammenspiel von Farben und
Formen. Doch Kenngott präsentiert auch zwei Bilder „fürs
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Herz“ oder anders ausgedrückt: „Aha, da weiß ich, worum
es geht.“ In „Ländliche Strukturen“ entdecken wir die
Heimat, und das Bild „Herbstlich“ ist eine Freude für die
Augen. (Fortsetzung folgt)
Ansgar Barth
Info: Die Sonderausstellung „die Pracht der Farben“ der
Mitglieder der Gutacher Malerkolonie und die neue Dauerausstellung zur Gutacher Malerkolonie sind vom 28.
September bis zum 2. November 2014 im Kunstmuseum
Hasemann-Liebich, Kirchstraße 4 in Gutach zu sehen.
Öffnungszeiten: Mittwochs, sonn- und feiertags von 14 bis
17 Uhr. Sonderführungen nachVereinbarung (07833.959392
oder 07722.3224). Weitere Informationen und Programm:
www.kunstmuseum-hasemann-liebich.de
„Erlebtes Malen mal erleben“
Lesung von Lothar Zierer am 18. Oktober im Kunstmuseum
Der Lahrer Maler und Grafiker Lothar Zierer ist kein Unbekannter in Gutach: 2006 stellte er im Kunstmuseum
Hasemann-Liebich aus. Am vergangenen Freitag lies der
80-Jährige im Kunstmuseum aus seinem neu erschienen
Buch „Erlebtes Malen mal erleben“.
Lothar Zierer verbrachte seine Jugend in Magdeburg. Dort
nahm er ab 15 Malunterricht „täglich, außer Montag“
beim Kunstmaler Armin Timler. Er erzählt den gefesselten
Anwesenden von seiner Flucht aus der DDR 1953 über
West-Berlin und wie er dann nach Lahr kam. Wenige Monate später fühlte er sich im Schwarzwald angekommen,
als er nach Gutach kam und den Vogtsbauernhof malte
(damals dachte noch niemand an ein Freilichtmuseum).
Beim Malen hat Lothar Zierer vieles erlebt und dabei oft
die Seele von Menschen geöffnet oder „tierische Freunde
gewonnen“. Er hat den „Duft der großen weiten Welt hinter Nordrach“ gerochen, Zwetschgenschnaps von einem
Bauer in Emersbach bei Biberach bekommen, aus dem
Baum unter dem er zum Malen saß oder noch „Malprobleme“ mit einer Ziege im Litschental bei Seelbach gehabt,
bevor Frieden mit dem Vieh wieder einkehrte. Als Erinnerung malte er die zickige Ziege auch noch. „Was wir malen
ehren wir auch“, stellt Zierer einfach fest.
Vieles hat Lothar Zierer in seinem Leben erlebt. „Ich bin
froh, ich habe im Leben Glück gehabt“, resümiert der
80-Jährige mit einem breiten Lächeln und blickt dabei
nach seiner Frau Friederike. Einige Fragen kamen noch
von den Lesungsgästen, die von der Lebenslektion des
Manns mit dem weißen Antlitz beeindruckt waren.
Jean-Philippe Naudet
Gutach
Organisierte Nachbarschaftsund Altenhilfe Gutach e.V.
Helfen, was kostet das?
Die Hilfeleistungen der Organisierten Nachbarschaftsund Altenhilfe werden nach Stunden berechnet.
Der derzeitige Stundensatz beträgt für Mitglieder € 9.00
und für Nichtmitglieder € 13.50.
Wenn Sie nähere Auskünfte oder Unterstützung durch die
Nachbarschaftshilfe benötigen, so wenden Sie sich bitte
an den Einsatzleiter.
Georg Pasternack, Rechter Sulzbach 5, 77793 Gutach,
Tel. 07833 - 960455
Kunstradfahren in Gutach
47
Gutach
Donnerstag, 23. Oktober 2014
1er Kunstfahren Junioren
15.23 - 15.30 Uhr
2er Kunstfahren Männer
15.30 - 15.58 Uhr
2er Kunstfahren Schülerinnen A / U15
15.59 - 16.06 Uhr
1er Kunstfahren Schüler A / U15
16.07 - 16.14 Uhr
2er Kunstfahren Juniorinnen 16.15 - 16.22 Uhr
1er Kunstfahren Juniorinnen 16.23 - 17.23 Uhr
Siegerehrung ca. 17.30 Uhr
Curt-Liebich-Pokal am Sonntag, 26. Oktober 2014
um 9 – 17.30 Uhr in der Liebich-Sporthalle in Gutach
Am nächsten Sonntag kämpfen in der Gutacher LiebichSporthalle die Kunstrad- und Einradsportlerinnen und
-sportler wieder um die begehrten Curt-Liebich-Pokale.
Die antretenden Vereine können zwei Wanderpokale gewinnen. Zum einen den kleinen Pokal für die Summe der
fünf besten Schülerergebnisse eines Vereins und den großen Pokal, für den die sieben besten Ergebnisse aller Disziplinen pro Verein zusammengerechnet werden. Über 120
Sportlerinnen und Sportler sind in allen Altersklassen
gemeldet. Vom Hochrhein, aus dem Elsass und dem
Schwäbischen kommen die Einer- und Zweier-Kunstradfahrer/innen nach Gutach, aber auch Einradfahrerinnen
vom Bodensee und aus dem Ortenaukreis sind angekündigt. Die Wettkämpfe laut untengenanntem Zeitplan beginnen um 9 Uhr. Siegerehrungen der Vormittagsgruppe
finden in der Mittagspause statt. Gegen 17.30 Uhr stehen
dann die Gewinner der beiden Wanderpokale fest.
Nach altbewährter Art sorgen die Mitglieder des RSV
Gutach für das leibliche Wohl der Gäste. Zum Mittagessen
stehen Rigatoni, Gyros und Salate auf der Speisekarte
und zum Kaffee gibt es leckere hausgemachte Kuchen.
Über viele interessierte Besucher freut sich der
RadSportVerein Gutach
Wettkampfzeiten Curt-Liebich-Pokal 2014
Fahrfläche 1:
1er Kunstfahren Schülerinnen A / U15
09.00 - 11.06 Uhr
4er Einrad Schülerinnen
11.16 - 11.44 Uhr
1er Kunstfahren Schüler B / U13
11.45 - 12.06 Uhr
Mittagspause mit Siegerehrungen
12.06 - 13.10 Uhr
4er Einrad Juniorinnen
13.10 - 13.24 Uhr
1er Kunstfahren Schülerinnen D / U9
13.25 - 15.05 Uhr
4er Kunstfahren Juniorinnen
15.15 - 15.22 Uhr
48
Fahrfläche 2:
1er Kunstfahren Schülerinnen B / U13
09.00 - 11.12 Uhr
2er Kunstfahren Schüler A
11.22 - 11.29 Uhr
1er Kunstfahren Schüler D / U9
11.30 - 11.36 Uhr
1er Kunstfahren Schüler C / U11
11.37 - 12.05 Uhr
Mittagspause mit Siegerehrungen
12.05 - 13.10 Uhr
1er Kunstfahren Schülerinnen C / U11
13.10 - 15.58 Uhr
1er Kunstfahren Frauen 16.08 - 16.30 Uhr
1er Kunstfahren Männer
16.31 - 16.52 Uhr
2er Kunstfahren Schülerinnen B / U13
16.53 – 17.14 Uhr
Siegerehrung ca. 17.30 Uhr
Dénes Füssel zeigte Bestleistung bei der
Deutschen Hallenradmeisterschaft 2014
Denkendorf, am 17. Oktober 2014
Als erster Starter von 14 DM-Teilnehmern innerhalb der
Einer-Kunstraddisziplin konnte Dénes Füssel nichts verlieren sondern nur gewinnen. Mit Stolz und Freude in der
Brust betrat er die Wettkampffläche als erster Gutacher
DM-Teilnehmer bei den Elite-Fahrern nach über dreißig
Jahren. 1976 waren es Gerlinde Herzogenrath-Brohammer
und Rainer Hund, die jeweils im Einer für den RSV Gutach
an einer DM teilnahmen. „Etwas Nervosität war schon
dabei“, bekannte Dénes im Nachhinein. Auch eine Handvoll Gutacher Fans stärkten ihm am Freitagmorgen in der
Albert-Schweizer-Sporthalle im württembergischen Denkendorf den Rücken. Bestens vorbereitet präsentierte er
sein 147,60 Punkte zählendes Programm. Außer Abzüge
für eine kleine Bodenberührung und verschiedene Unsicherheiten, zeigte er seine beste Kür überhaupt. Das strenge Kampfgericht war sich schnell einig und 131,20 Zähler
standen am Ende auf der Leinwand. Ein super Ergebnis,
denn damit steigerte er seine Bestleistung ein weiteres Mal
und das bei einer DM. Das bewies seine momentane Topform. Da die nachfolgenden Fahrer weit über 178 Punkte
einreichten, war es für Dénes fast unmöglich einen Platz
gut zu machen. Diese 13 Konkurrenten beherrschten ihr
Kunstrad bestens, damit blieb der Gutacher RSVler mit
seinen herausgefahrenen Punkten auf dem 14. Platz.
Trainer Frieder Blum war mit seinem Sportler völlig zufrieden, denn bei einer Deutschen Meisterschaft zu starten
ist etwas Besonderes und einer der Höhepunkt in jeder
Sportlerkarriere. Für den Bundesverband RKB Solidarität
war es eine der erfolgreichsten Deutschen Meisterschaften, da der DM-Titel erstmals an den bayrischen Sportler
Michael Niedermeier vom RKB Bruckmühl und Silber an
seinen Vereinskameraden Andreas Pfliegl gingen. Bronze
holte bei den Frauen Milena Slupina, ebenfalls eine Solifahrerin aus Bayern. Sie stand auch schon in Gutach bei
der Schüler-DM 2008 auf dem Treppchen.
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Dénes Füssel zeigte bei der Deutschen Hallenradmeisterschaft in
Denkendorf seine beste Kür.
Wer diesen außergewöhnlichen
Radsport live erleben möchte, ist
am nächsten Sonntag in die
Sporthalle nach Gutach herzlichst eingeladen, da kämpfen
von 9 – 17 Uhr neben den Kunstradlern auch die Einradfahrer
um die Liebich-Pokale.
Karin Wurth, RSV Gutach
Gutach
Unter der Führung von Monika Volk-Schmieder erwanderten 11 Wanderfreunde des Schwarzwaldvereins Gutach
den insgesamt 4 km langen Erlebnispfad des Räuber Hotzenplotz, in Gengenbach. Bei strahlendem Oktoberwetter,
auf relativ entspannten Pfaden, ging es auf den Spuren
von Räuber Hotzenplotz durch den herbstlich verfärbten
Laubwald.
Doch damit war die Tour noch nicht zu Ende. Durch eine
weitere Schleife ging es weiter durch den Strohbachwald,
über das Holdereck, vorbei an der Bitzlehütte, dem Strohhof und durch den Bärenwald in den hinteren Strohbach.
Ausklang war im „Ganterstüble“ in Strohbach, wo alle
Teilnehmer sich nochmals ausdrücklich bei Monika VolkSchmieder für die sehr schöne und abwechslungsreiche
Wandertour bedankten.
Schwarzwaldverein
Gutach
Schwarzwaldverein spendet an den Verein „Organisierte
Nachbarschafts-und Altenhilfe e.V.“
Seit Jahren führt der Schwarzwaldverein Gutach seinen
mittlerweile sehr beliebten Neujahrshock auf dem Farrenkopf durch. Die Finanzierung dafür läuft auf Spendenbasis der Wanderer. Einen Teil des Überschusses steckt der
Verein in die eigene Jugendarbeit oder spendet ihn für einen guten Zweck. In diesem Jahr hat der Neujahrshock
zum letzten Mal unter dem altbewährten Team von Werner
und Angelika Hillmann und Sieglinde Schmieder stattgefunden. Von ihm kam dann auch die Idee, innerhalb Gutachs zu spenden und so war sich die Vorstandschaft schnell
einig die 250 € an die Organisierte Nachbarschafts- und
Altenhilfe e.V. Gutach zu spenden. Ein weiterer Grund ist,
dass der Schwarzwaldverein zwar eine sehr junge und engagierte Vorstandschaft hat, aber auch viele ältere Mitglieder, die dem Verein schon jahrzehntelang die Treue halten,
auch wenn sie nicht mehr aktiv mitmachen können. Die
Vorstände Werner Blum und Mathias Paffendorf übergaben die Spende zusammen mit Werner und Angelika Hillmann sowie Sieglinde Schmieder an Georg Pasternack
vom der Nachbarschafts- und Altenhilfe, welcher sich
herzlich bedankte und einen Einblick in der Arbeit des
Vereins gab.
Räuber-Hotzenplotz-Pfad in Gengenbach
Dieser gerissene Räuber Hotzenplotz – schon vor dem
Start der Wanderung hatte er sich mit dem Wanderwart
abgesprochen. Deshalb schickte er die komplette Wandertruppe statt nach Strohbach erst mal nach Fußbach, aber
das ist eine andere Geschichte….
Tritt- und Treffsicher am 26.10.2014
Der Schwarzwaldverein Gutach lädt am Sonntag, den
26.10.2014 zu seiner Wanderung „Tritt- und Treffsicher“
ein. Zuerst erwandern wir gemeinsam den HornbergerSchießen-Pfad, danach geht es zum Schützenhaus in
Hornberg. Dort werden wir den Vereins-Schützenkönig
ermitteln. Vorkenntnisse sind keine erforderlich. Die
Schützengesellschaft Hornberg hält für uns auch eine
kleine Bewirtung bereit.
Treffpunkt ist um 13.00 Uhr beim Parkplatz Dorfmitte.
Weitere Infos gibt es bei Wanderführer Werner Blum, Tel:
07831/1634.
Gäste sind wie immer herzlich willkommen!
49
Gutach
Donnerstag, 23. Oktober 2014
TuS- Termine
Montag:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
17:00 Uhr - 18:30 Uhr Jug. E männl. Jahrg. 2004/05 mit
Gerhard u. Michael Wöhrle,
17:30 Uhr - 18:30 Uhr Jug. E weibl. Jahrg. 2004/05 mit
Hans Jörg Kovac u. Anita Spagnolo
18:30 Uhr - 20:00 Uhr Jug. A +B weibl. Jahrg. mit Timo
Hesse, Doris Glunk u. Mona
Frank
Sporthalle Gutach
17:00 Uhr - 18:30 Uhr Jugend D männl. Jahrg. 2002/03
mit Felix Gorenflo und Uwe Peter
Abteilung Turnen:
16.00 Uhr - 17.00 Uhr „Frauen über 50“ mit Christel
Griesbaum
18.15 Uhr - 19.30 Uhr Mädchen ab 11 mit Sabine Prescher und Franziska Roenn
19.30 Uhr - 20.30 Uhr „Step Aerobic“ mit Susanne
Heinzmann
20.30 Uhr - 22.00 Uhr Badminton mit Claus Grimm
Dienstag:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
16:15 Uhr - 17:30 Uhr Jug. D weibl. Jahrg. 2002/03 mit
Werner Heidig u. Claudia Staiger
17:30 Uhr - 18:45 Uhr Jug. B+C weibl. mit Mona Frank,
Karla u. Stefanie Wöhrle
18:45 Uhr - 20:15 Uhr Jug. A männl. Jahrg. 1996/97 mit
Johannes Haas u. Jens Dieterle
Sporthalle Gutach
16:45 Uhr - 18:00 Uhr Minis I
Jahrg. Jahrg. 2006/07
mit Sonja und Judith Bell
18:00 Uhr - 19:30 Uhr Jug. B männl. Jahrg. 1998/99 mit
H.J. Obergfell und Hans Glunk
20.30 Uhr - 22.00 Uhr Herren I mit Nico Vollmer
Abteilung Turnen:
14:00 Uhr Walking mit Elvira Moser
18.30 Uhr Karate und Jiu Jitsu mit M.
Franki 8. Dan, für Erwachsene
und Kinder ab 10 Jahren im
evangelischen Gemeindehaus
Skiabteilung:
19.00 Uhr Lauftreff der Skigymnastik
Mittwoch:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
16:30 Uhr - 17:45 Uhr Jug. B weibl. Jahrg. 1998/99 mit
Mona Frank, Karla und Stefanie
Wöhrle
17:30 Uhr - 19:00 Uhr Jug. C männl. Jahrg. 2000/01 mit
Mike Lehmann und Dario Morales
Sporthalle Gutach
17:00 Uhr - 18:15 Uhr Jug. C weibl. Jahrg. 2000/01 mit
Mona Frank, Karla u. Stefanie
Wöhrle
18:15 Uhr - 20:00 Uhr Damen u. Jug. A weibl. mit Felix
Grimm
50
Abteilung Turnen:
16.00 Uhr - 17-30 Uhr „Mädchenriege“ (ab Klasse 3)
mit Melanie Stevens
19.00 Uhr - 20.00 Uhr „Frauenriege II“ mit Elvira Moser
20.00 Uhr - 21.00 Uhr „Rückenfit“ mit Christel Griesbaum
20.00 Uhr - 21.00 Uhr „Frauenriege I“ mit Gerlinde
Aberle
21:00 Uhr - 22:00 Uhr Männerriege „Wer rastet, der
rostet“ mit Hermann Haas
Donnerstag:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
18:00 Uhr - 19:15 Uhr Jug. D männl. Jahrg. 2002/03 mit
Felix Gorenflo und Uwe Peter
19:00 Uhr - 20:30 Uhr Jug. B männl. Jahrg. 1998/99 mit
H.J. Obergfell und Hans Glunk
Sporthalle Gutach
16.00 Uhr - 17.00 Uhr Minis II ab Jahrg. 2008 mit Ilona u. Mike Lehmann und Lena
Aberle
17.00 Uhr - 18:30 Uhr Jug. E männl. Jahrg. 2004/05 mit
Gerhard und Michael Wöhrle
17:15 Uhr - 18:30 Uhr Jug. E weibl. Jahrg. 2004/05 mit
Hans Jörg Kovac und Anita Spagnolo
18:30 Uhr - 20:00 Uhr Jug. C männl. Jahrg. 2000/01 mit
Mike Lehmann und Dario Morales
20:00 Uhr - 21:30 Uhr Jug. A männl. Jahrg. 1996/97 mit
Johannes Haas und Jens Dieterle
20.30 Uhr - 22.00 Uhr Herren II mit Frank Model und
H.J. Haas
Abteilung Turnen:
15.00 Uhr - 16.00 Uhr „Eltern- Kind- Riege“ mit Annerose Berger, Manuela Dold und
Christine Herrmann
20.00 Uhr - 21.00 Uhr „Freizeitsport“ mit Susanne
Heinzmann
Freitag:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
16:30 Uhr - 18:00 Uhr Jug. D weibl. Jahrg. 2002/03 mit
Werner Heidig und Claudia Staiger
Sporthalle Gutach
19.45 Uhr - 21.15 Uhr Herren I mit Nico Vollmer
21.00 Uhr - 22.30 Uhr Damen I mit Felix Grimm
Diese Einheiten von Damen und Herren finden im wöchentlichen Wechsel statt.
Abteilung Turnen:
14.30 Uhr - 15.30 Uhr „Kleinkinderrriege“ (4+5 Jahre)
mit Brigitte Heinzmann und
Uschi Storz
15.30 Uhr - 16.30 Uhr „Mädchenriege“ (ab sechs Jahren+ 1. Klasse) mit Susanne Weigold und Claudia Wöhrle
14.30 Uhr - 15.30 Uhr „Mini- Buben“ (ab sechs Jahren)
mit Gerhard Franz und Diana
Streif
15.30 Uhr - 17.00 Uhr „Bubenriege“ (Geräte) mit Gerhard Franz
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
235
Dateigröße
4 097 KB
Tags
1/--Seiten
melden