close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

liegt das gesamte Mitteilungsheft 2014/15 des - DAV Landsberg

EinbettenHerunterladen
Deutscher Alpenverein
Sektion Landsberg am Lech
Mitteilungen
2014/2015
sich Ihre
Sparen Sie
herungen!
Einzelversic
n
gsleistunge
Versicherun
klusive
kostenfrei in
Thomas Glier, Geschäftsstellenleiter:
„Mit der kostenlosen1 MasterCard Gold
der Sparkasse Landsberg-Dießen erhalten
Sie im Ausland gebührenfrei Bargeld.“
3
DAV • Sektion Landsberg
Geschäftsstelle
Impressum
Inhaltsverzeichnis
der Sektion Landsberg
Herausgeber:
Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Anschriftenverzeichnis . . . . . . . . . 2
Grußwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Schwarzes Brett . . . . . . . . . . . . . . 6
Vortragsprogramm . . . . . . . . . . . . 8
Service-Seiten . . . . . . . . . . . . . . 10
Telefonnummern . . . . . . . . . . . . 12
Ehrungen, Mitgliederversammlung . 14
Informationen aus der Sektion . . . . 17
Neue Mitglieder . . . . . . . . . . . . . 18
Mitgliedschaft . . . . . . . . . . . . . . . 23
Haus Reichenbach . . . . . . . . . . . 24
Sektionsbücherei, Archiv, Verleih 25
Alpe Starkatsgund . . . . . . . . . . . 26
Landsberger Hütte . . . . . . . . . . . 27
Bergtouren und -wanderungen . . 29
Alpine Theorieausbildung . . . . . . 42
Jugend . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Young Mountains and More . . . . 54
Familiengruppe . . . . . . . . . . . . . 61
Mittwochswanderungen . . . . . . . 62
Senioren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
Klettern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
Klettersteig Lachenspitze Nord . . 78
Hochtouren . . . . . . . . . . . . . . . . 80
Mountainbike . . . . . . . . . . . . . . . 84
Kajak . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
Nordic Walking . . . . . . . . . . . . . 91
Schneeschuhbergsteigen . . . . . . . 92
Skibergsteigen . . . . . . . . . . . . . . 98
Skihochtouren . . . . . . . . . . . . . 111
Skiabteilung . . . . . . . . . . . . . . . 113
Information und Anmeldung . . 115
Tipps und Hinweise . . . . . . . . . 118
Skikurse . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121
Skiclub . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
Snowboardkurse . . . . . . . . . . . . 124
Skifahrten . . . . . . . . . . . . . . . . . 128
Berichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . 136
Bildnachweis . . . . . . . . . . . . . . 146
Teilnahmebedingungen . . . . . . 147
Anschrift:
Malteserstraße 425 f
86899 Landsberg
www.dav-landsberg.de
Email: info@dav-landsberg.de
Mitarbeiterinnen:
Evelyn Czerny-Mielke
Gisela Keim
Brigitte Rathmann
Telefon:
0 81 91/5 09 91
Fax:
0 81 91/6 57 28 96
Öffnungszeit:
Dienstag 9.00 - 11.00 Uhr
Donnerstag 17.30 - 19.30 Uhr
Sektion Landsberg des
Deutschen Alpenvereins e.V.
Mitteilungen 2014/2015
39. Jahrgang, 59. Ausgabe
Auflage: 3.500 Stück
Redaktion:
Christina Kühl
Erwin Stolz
Ursula Stolz
Gestaltung, Koordination und
Zusammenstellung:
Christina Kühl
Verantwortlich für den Inhalt:
Erwin Stolz
Druck:
EGGER Druck + Medien, Landsberg
MasterCard Gold
– kostenfrei im ersten Jahr 1
– gebührenfreie Bargeldverfügung weltweit 2
– Versicherungsschutz für den Karteninhaber und die ganze Familie3
– weltweit bargeldlos bezahlen
s Sparkasse
Landsberg-Dießen
Ab dem zweiten Jahr ist der Kartenpreis umsatzabhängig: 0,00 Euro bis max. 75,00 Euro. 2Nicht eingeschlossen sind direkt von ausländischen Banken erhobene
Gebühren. Deutschlandweit entstehen Kosten beim Geldabheben an Automaten in Höhe von 2 % des ausgezahlten Betrages – mindestens jedoch 5,00 Euro.
Nutzen Sie im Inland die SparkassenCard für die kostenlose Bargeldabhebung an über 25.000 Sparkassen-Geldautomaten. 3Beinhaltet Reiserücktritts-/
Reiseabbruchkostenversicherung, Auslandsreisekrankenversicherung, KfZ-Schutzbrief für das In- und europäische Ausland.
1
Kajak-Fahrer der DAV-Sektion Landsberg auf dem Colorade River (Grand Canyon, USA)
4
Anschriften der Sektion Landsberg am Lech
Vorstandschaft:
Ehrenrat:
1. Vorsitzender: Erwin Stolz
erwin.stolz@t-online.de
Tel. 0 81 91/4 66 77
Werner Sauder
sauderbt@t-online.de
2. Vorsitzender: Werner Sauder
sauderbt@t-online.de
Tel. 0 81 91/92 21 77
3. Vorsitzender: Georg Schappele
georg.schappele@t-online.de
Tel. 0 81 94/256
Schatzmeisterin: Helene Greinwald
hg-mail08@t-online.de
Tel. 0 81 91/42 005
Schriftführerin: Marianne Staroste
staroste@online.de
Tel. 0 81 91/39 352
Jugend:
Katrin Westenkirchner
jugend@dav-landsberg.de
Tel. 0 173/3 66 55 04
Beirat:
Thomas Ritzl
thomas-ritzl@vr-web.de
Tel. 0 82 43/25 67
Peter Richter
peri.rafter@web.de
Tel. 0 81 91/43 40
Rainer Ventur
moggo61@web.de
Tel. 0 8191/64 09 837
Manfred Welz
m.und.f.welz@t-online.de
Tel. 0 82 43/16 33
Erich Schmid,
Tel. 0 8191/42 84 87
Jochen Metzen
mail@jmetzen.de
Tel. 0 81 91/94 29 09
Joachim Feller
joachim.feller@t-online.de
Sigrid Gambal
gambal@gmx.de
Kassenprüfer:
Klaus Bernert
k_bernert@web.de
Tel. 0 81 91/401 98 32
Robert Erhardt
Tel. 0 81 94/17 52
Verantwortliche Referenten:
Anmeldung Skifahrten und Skikurse:
Elke Weingartner, DAV Geschäftsstelle
Tel. 0 81 91/96 64 06
Fax 0 81 91/96 64 07
Email: skischule@dav-landsberg.de
www.dav-landsberg.de/ski_und_snowboard.de
Alpine Theorieausbildung :
Armin Reich-Gambal
theorieausbildung@dav-landsberg.de
Tel. 0 81 91/21 501
Archiv: Erika Weigl
archiv@dav-landsberg.de
Tel. 0 81 91/6 57 28 95
Ausbildung: Artur Moser
ausbildung@dav-landsberg.de
Tel. 0177/4730190
AV-Bücherei: Gisela Keim
donnerstags von 17.30 – 19.30 Uhr,
Tel. 0 81 91/5 09 91
AV-Heim: Peter Richter
peri.rafter@web.de
Tel. 0 81 91/43 40
Bergwandern: Thomas Krobbach
bergwandern@dav-landsberg.de
Tel. 0 81 91/30 55 729
Familienwandern:
familiengruppe@dav-landsberg.de
Haus Reichenbach: Buchung und Info
während der Öffnungszeiten der Geschäftsstelle, Tel. 0 81 91/5 09 91 und
über www.dav-landsberg.de
Hüttenreferent Haus Reichenbach:
Georg Schappele
georg.schappele@t-online.de
Tel. 0 81 94 / 256
Hütte Starkatsgund: Horst Flechtner
reginaflechtner@yahoo.de
Tel. 0 81 91/1 22 86
Young Mountains And More:
Constanze Buckenlei
ymam@dav-landsberg.de
Kajak: Frank Hallerbach
kajak@dav-landsberg.de
Tel. 0174/3323907
Kajakhütte: Werner Sauder
sauderbt@t-online.de
Tel. 0 81 91/92 21 77
Klettern: Knut Hanke
klettern@dav-landsberg.de
Tel. 0 8191/9409538 oder 0151/20965859
Landsberger Hütte:
Kurt Franke, Hüttenreferent
franke_kurt@web.de, Tel. 0 88 06/16 66
Hüttenwirt: Bruno Friedl
Tel. 00 43 / 56 75 / 62 82
(nur von Pfingsten bis Mitte Oktober,
Reservierung nur telefonisch möglich)
Mittwochswandern: Edigna Müller
edigna-mueller@t-online.de
Tel. 0 81 91/25 52
Mountainbike: Peter Richter
mountainbike@dav-landsberg.de
Tel. 0 81 91/43 40
Naturschutz: Michael Hofinger
michaelhofinger@t-online.de
Tel. 0 8191/51 96
Nordic Walking: Klaus Heitmeir
nordicwalking@dav-landsberg.de
Tel. 0 8191/94 72 697
Anschriften der Sektion Landsberg am Lech
5
Senioren: Dr. Otto Buchegger
s.o.buchegger@gmx.de
Tel: 0 8191/14 15
Skiabteilung:
Leitung Skischule: Thomas Ritzl
skischule@dav-landsberg.de
Tel. 0 82 43/25 67
Leitung Skifahrten: Erich Schmid,
skischule@dav-landsberg.de
Tel. 0 8191/42 84 87
Skibergsteigen: Christian Stechele
christian.stechele@arcor.de
Tel. 0 81 94/93 22 87
Skiclub: Thomas Ritzl
skiclub@dav-landsberg.de
Tel. 0 82 43/25 67
Skilanglauf: Gerd Amrhein
skilanglauf@dav-landsberg.de
Tel. 0 81 91/401 94 94
Skihochtouren: Reinhold Quast
info@familiequast.eu
Tel. 0 171/97 58 334
Vortragswesen: Gerhard Weigl
vortragswesen@dav-landsberg.de
Tel. 0 81 91/657 28 95
Wege: Werner Poppele
poppele@hm.edu, Tel. 0 8191/62 44
enrgatung te Be
eraB
t
u
g
u
t
ie
.d
e
..
B
u
g
e
i
d
.
c
.
...die gute den
.
s
r
e
!hied !
t
d
n
ie
U
h
c
s
r
t
te
n
h
c
U
a
cht den
m am
den U
macht
Ihr zuverlässiger Partner –
wenn es ums Bauen – Einrichten –
g
e Beratun
t
u
g
ie
d
.
.
.
d!
Renovieren geht.
nterschie
U
n
e
d
t
h
ma c
Landsberg, Max-Planck-str. 1 (Industriegebiet nord)
✆ 0 81 91 / 92 75-0 • Fax 0 81 91 / 92 75 - 55
Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 8.00–19.00 Uhr Sa. 8.00–18.00
Uhr
7
www.baumarkt-sailer.de • baumarkt-sailer@gmx.de
Irrtümer vorbehalten • Angebote solange Vorrat reicht
Mitteilungen 2014/2015
7
Liebe Mitglieder und Freunde der Sektion,
125 Jahre Alpenverein Landsberg
85 Jahre Landsberger Hütte…
...wenn das kein Grund zum Feiern
ist! Wieder einmal heißt es: Kommen,
schauen, mitmachen. Den Festvortrag
„Leidenschaft 8000 – Tiefe überall“ hat
die erfolgreiche Bergsteigerin Gerlinde
Kaltenbrunner vor großem, begeisterten
Publikum gehalten.
Der Jubiläumssektionsabend am 13. November 2014 führt durch die Vereinsgeschichte von der Gründung bis heute.
Heute zählen wir über 5000 Mitglieder und vieles hat sich verändert. Nicht
verändert hat sich die Begeisterung der
Menschen, die Natur, die Berge zu entdecken und zu besteigen. Neue Formen
des Bergsteigens sind dazu gekommen.
Jeder kann seine Erfüllung mit Bergfreunden finden. Ein Kleinod in unserer Sektion ist „unsere Landsberger Hütte“, die
ihren 85. Geburtstag feiert.
Viele Ehrenamtliche haben dort in 1805
m Höhe mitgearbeitet und können mit
Freude sagen: da war ich dabei! Es waren viele Arbeitsstunden erforderlich und
es geht immer weiter. Die Eröffnung des
Klettersteiges Lachenspitze Nordwand ist
ein Kletterparadies für die Kletterer geworden. Der Blick auf die drei Seen: Lachensee, Traualpsee und Vilsalpsee vom
Gipfel der Lachenspitze ist einmalig. Die
Einkehr auf der Hütte nach den Strapazen, Aufstieg oder Klettersteig belohnt
die Bergsteiger für die Mühen.
Wenn Sie auf den folgenden Seiten
das Programm, die Berichte der Abteilungen, Fachübungsleiter und Referenten sehen, werden Sie bestäti-
85 Jahre Landsberger Hütte
gen können, dass das Angebot für
jeden Geschmack, für jede Neigung,
für jede Intention etwas bereit hält.
Allen Mitarbeitern und Freunden, die
sich in den Dienst des Gemeinwohls mit
viel Idealismus stellen, gilt unser Dank.
Teamarbeit ist der Schlüssel zum Erfolg.
Das engagierte, zielstrebige Team braucht
Verstärkung. Wir freuen uns über Ihr/
Dein Mitarbeitssignal. Für die fachliche
Ausbildung sorgen wir. Also: Auf geht`s.
Ruf an oder komm in die Geschäftsstelle.
Für die Vorbereitung und Durchführung des
vorliegen Programmes ist viel Einsatz nötig.
Unsere Übungsleiter sind bestens ausgebildet und besuchen alle Fortbildungen. Mit
Engagement führen sie die Gruppen und
die Teilnehmer fühlen sich gut betreut.
Geburtstage und Jubiläen sind stets Anlass zu Rückschau und Vorschau. Die
Mitarbeiter haben in den vergangenen
125 Jahren Hervorragendes geschaffen.
Begleitet von den Mitgliedern wurde ein
großartiges Gebäude mit einem soliden
Fundament erstellt, in dem sich gut wohnen lässt. Dieses Gebäude zu erhalten
und daran weiterzuarbeiten ist Aufgabe
der Gegenwart.
Die Einrichtungen und Gebäude AV
Heim Malteserstraße, Landsberger Hütte, Klettersteig Lachenspitze Nordwand,
Kajakhütte, Haus Reichenbach, Skihütte
Starkatsgund dienen der Sektionsarbeit
und dem Programm in hervorragender
Weise und sind bedeutender Grundstein.
Viel Freude und Erfolg bei Ihren Unternehmungen wünscht Ihnen,
Ihr Erwin Stolz, 1. Vorsitzender
Schwarzes Brett
8
Schwarzes Brett
9
Liebe Mitglieder,
wir bitten Sie, die Inserenten in unseren Mitteilungen bei Ihren Einkäufen zu berücksichtigen.
Liebe Mitglieder, Freunde und
Förderer des Alpenvereins!
Deren Unterstützung erleichtert uns durch die
Kostensenkung die Herausgabe dieses Mitteilungsheftes.
In unserer Bücherei bieten wir ab sofort
„abgelaufene“ Karten und Führer sowie
Bücher (Monografien, Biografien etc.)
gegen eine Spende an. Von dem Erlös
möchten wir gerne das eine oder andere
aktuelle „Medium“ anschaffen.
Die Bücherei ist donnerstags von 17.30 Uhr
bis 19.30 Uhr geöffnet.
Wenn Sie noch Interessenten kennen
oder selbst werben möchten, wenden
Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle,
Tel. 0 81 91/50 991.
Grundsätzlich sind alle Angebote der Sektion inklusiv, d.h. auch für Menschen mit
körperlicher und/oder geistiger Behinderung
offen.
t,
blem is
das Pro Lösung.
h
c
s
n
e
er M
h die
Wenn d r Mensch auc
e
d
t
is
dann
Skigymnastik
Machen Sie sich fit - machen Sie mit!
Dienstag, 20 - 21 Uhr
Turnhalle Katharinenvorstadt
beim Finanzamt
Donnerstag, 18 - 19 Uhr
Turnhalle am Inselbad
Freitag, 19.30 - 20.30 Uhr
Turnhalle DZG, Holzhauser Str.
Schwierigkeitsgrade bzw. Anforderungen an
die Teilnehmer sollten - wie im Übrigen bei
allen Teilnehmern - im Vorfeld mit dem/der
jeweiligen Tourenleiter/in geklärt werden.
Redaktionsschluss
Liebe Mitglieder,
für das Heft 2015/2016 ist am
15. Juli 2015.
wir laden Sie zu unserer
Mitgliederversammlung
Bitte vermeidet unnötigen Zeitdruck und gebt Eure Berichte, Bilder und Ideen so früh wie möglich vor diesem Termin ab.
•
per Email:
sektion@dav-landsberg.de
•
größere Datenmengen (Bilder) bitte auf CD brennen
und in der Geschäftsstelle
abgeben.
•
Die Redaktion behält sich
vor, Beiträge zu kürzen oder
für einen späteren Abdruck
zu verwenden.
am Donnerstag, den 19. März 2015 um 19.30 Uhr
im Alpenvereinsheim Malteserstraße 425f
in 86899 Landsberg ein.
Tagesordnung:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Begrüßung
Bericht Vorstand
Bericht Schatzmeisterin und Kassenprüfer
Bericht Abteilungen und Referenten
Entlastung Vorstandschaft
Verschiedenes
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Die Vorstandschaft
Erwin Stolz - Vorsitzender
Die Sektion hatte am
31. Juli 2014
5.231 Mitglieder
Altersstruktur: 2013
Bis 10 Jahre
379
11-18 Jahre
670
19-25 Jahre
395
26-40 Jahre
809
41-60 Jahre 1.921
61-70 Jahre
453
71-80 Jahre
325
81 Jahre und älter 77
Bankverbindung:
2014
380
690
420
839
2.009
466
351
76
VR Bank
IBAN: DE 34 7009 3200 0000 8380 04
BIC: GENODEF1STH
Sparkasse
IBAN: DE 82 7005 2060 0008 4350 59
BIC: BYLADEMM1LLD
nde
r Speetwas!
e
r
h
I
Mit gen Sie
bewe
Vortragsprogramm
10
Vortragsprogramm
11
Donnerstag, 19. März 2015
19:30 Uhr AV-Heim
Mitgliederversammlung 2015
Donnerstag, 26. März 2015
19:30 Uhr Vortragsabend im AV-Heim
Erika und Gerhard Weigl
Perlen des Balkans
Vortragsprogramm 2014/2015
Rhythmus und Sicherheit beim Klettern
Tibesti (Tschad)
Die Vortragsveranstaltungen an den Sektionsabenden finden in der Regel jeden zweiten Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr
statt. Abweichungen hiervon sind bei der jeweiligen Veranstaltung besonders genannt. Weitere Informationen auch unter
www.dav-landsberg.de/vortragswesen.
Mittwoch, 22. Oktober 2014 19:30 Uhr AV-Heim
Erich Schmid, Thomas Ritzl
Die Skiabteilung stellt ihr Winterprogramm (Fahrten, Ski –und Snowboardkurse) 2014/2015 mit aktuellen Bildern
vor
Donnerstag, 13. November 2014
19:30 Uhr AV-Heim
Sektionsjubiläum
Erika und Gerhard Weigl
125 Jahre Sektion Landsberg am Lech
– eine Fotoshow durch die Vereinsgeschichte
Alfred Schubert
Aufschwung in den fünfziger Jahren
- wie ich die Sektion nach der Wiedergründung erlebt habe
Donnerstag, 7. Mai 2015
bitte beachten: am 1. Donnerstag im
Mai
19:30 Uhr AV-Heim
Christian Stechele
Faszination Skibergsteigen
Donnerstag, 11. Juni 2015
19:30 Uhr AV-Heim
Stefan Mayr
Patagonien – mit dem Rucksack durch
Argentiniens und Chiles wilden Süden
Vortragswart: Gerhard Weigl: Tel.: 0 81 91 / 6 57 28 95 Email: vortragswesen@dav-landsberg.de
Donnerstag, 9. Oktober 2014
19:30 Uhr AV-Heim
Erika und Gerhard Weigl
Faszination Frankreich - auf Entdeckung
in der Normandie und in der Bretagne
Donnerstag, 16. April 2015
bitte beachten: am 3. Donnerstag im April
19:30 Uhr AV-Heim
Oliver Wild
Berg und Kultur: 6000er-Tour in Bolivien
Donnerstag, 11. Dezember 2014
19:30 Uhr AV-Heim
Jahresabschlussfeier
Donnerstag, 9. Juli 2015
19:30 Uhr AV-Heim
Einzelheiten folgen zeitgerecht
Donnerstag, 8. Januar 2015
19:30 Uhr AV-Heim
Edelweißabend
Ehrung langjähriger Mitglieder
Donnerstag, 6. August 2015
bitte beachten: am 1. Donnerstag im
August!
19:30 Uhr AV-Heim
Einzelheiten folgen zeitgerecht
Donnerstag, 22. Januar 2015
19:30 Uhr Vortragsabend im AV-Heim
Wilfried Adler
Nordafrika
Von Cordoba bis in den Sudan. Eine
Traumreise, ...
Schwarze Berge in Montenegro
Donnerstag, 17. September 2015
bitte beachten: am 3. Donnerstag im
September!
19:30 Uhr AV-Heim
Dietmar Loose
Grande Traversata delle Alpi - die vergessenen Alpen des Piemont (Fortsetzung)
Donnerstag, 8. Oktober 2015
19:30 Uhr AV-Heim
Thomas Krobbach
Bergtage im Vanoise / Frankreich
Donnerstag, 12. November 2015
19:30 Uhr AV-Heim
Einzelheiten folgen zeitgerecht
Donnerstag, 10. Dezember 2015
19:30 Uhr AV-Heim
Jahresabschlussfeier
Rhythmus und Sicherheit beim Klettern
Trou au Natron (Tschad)
Donnerstag, 5. Februar 2015
bitte beachten: am 1. Donnerstag im
Februar
19:30 Uhr AV-Heim
Franz Heiß
Der Rhythmus und die Sicherheit beim
Klettern
Rhythmus und Sicherheit beim Klettern
Tara-Schlucht in Montenegro
Blick in die Tara-Schlucht in Montenegro
Service-Seiten
12
Mitglieder werben
Der DAV muss größer werden !
Unsere anspruchsvollen Aufgaben
für die Zukunft erfordern eine starke
Gemeinschaft.
Helfen Sie mit, unsere zahlreichen
gemeinnützigen Aufgaben zu erfüllen.
Werben Sie neue Mitglieder für die
DAV Sektion Landsberg am Lech!
Für Ihr Engagement erhalten Sie einen Übernachtungsgutschein auf der
Landsberger Hütte.
Ja, bitte senden Sie nachfolgendem
Interessenten Informationen und
Aufnahmeunterlagen:
Mitgliedschaft
verschenken
Zu Weihnachten, zum Geburtstag
DAV-Mitgliedschaft schenken!
Ein nützliches Geschenk mit einem
Beitrag für gemeinnützige Aufgaben.
Ich möchte folgender Person/Familie
eine Mitgliedschaft schenken.
Der Mitgliedsausweis soll auf folgende Person ausgestellt werden:
Straße
Ort
mein Name
meine Mitgliedsnummer
Bitte beachten Sie bei einer Kündigung der Mitgliedschaft:
schriftlich bis spätestens 15. September des Kalenderjahres (später eingehende Kündigungen werden erst für
das darauffolgende Kalenderjahr berücksichtigt.
Jeweils für ein Kalenderjahr, Stichtag
für das Alter ist jeweils der 01.01.
Änderungsmitteilungen bitte umgehend
mit folgendem Vordruck mitteilen:
DAV, Sektion Landsberg,
Malteserstraße 425 f,
86899 Landsberg
Straße
Name
Mitgliedsbeiträge 2015
Änderungsmeldung
Geburtsdatum
PLZ
Ort
gültig von
bis
o Bitte senden Sie den Mitgliedsausweis an meine Adresse, ich übergebe
den Ausweis selbst.
o Bitte senden Sie den Mitgliedsausweis direkt an die Person, mit Grüßen
von mir. Beitrag und Aufnahmegebühr buchen Sie bitte von meinem
Konto ab.
Name(n)
Mitgliedsnummer(n)
Meine / unsere Bankverbindung lautet bzw. hat sich wie folgt geändert:
Bankinstitut
BLZ/Konto-Nr. bzw. IBAN/BIC ab 01.01.2014
Meine Adresse / Telefonnummer hat
sich geändert:
Straße – neu
Mitglieds-Nummer
BLZ
www.dav-landsberg.de
Bank
- Mitgliedschaft
Datum
Konto-Nr.
Unterschrift
Jahres- Aufnahme
beitrag gebühr
Tag und Nacht - mit Sicherheit für Sie da, weltweit!
24-Stunden-Service
88,- 10,-
Beide Eltern und alle ihre Kinder bis
zum 18. Lebensjahr sind Mitglied in
der Sektion Landsberg.
Im Auftrag des DAV stehen geschulte Fachkräfte der Würzburger Notrufzentrale
A-Mitglied
Ob In- oder Ausland: in Notsituationen zur Stelle!
58,-
10,-
unter der Rufnummer +49 (0) 89/30 65 70 91 für Sie bereit.
Mit dem Alpinen Sicherheits-Service werden bis zu e 25.000,- für Such-, Ber­
Vollmitglied ab dem 25. Lebensjahr
Alleinerziehende mit Kindern (auf
Antrag)
gungs- und Rettungskosten je Person und Ereignis bei Bergunfällen übernommen.
B-Mitglied
Im Ausland verletzt? Sie sind versichert!
30,-
10,-
C-Mitglied
25,-
Mitglieder, die bereits einer anderen
DAV-Sektion als A-, B--Mitglied oder
Junior angehören
D-Mitglied
30,-
Ereignet sich ein Unfall während der Ausübung von Alpinsport im Ausland und
wird ärztliche Hilfe benötigt, dann werden die Kosten für die medizinisch notwendigen Hilfeleistungen erstattet.
10,-
10,-
Krankenrücktransport? Mit ASS wird alles organisiert!
Ist die medizinische Versorgung im Ausland unzureichend und wird eine Verle­
gung oder ein Rücktransport ärztlich angeordnet, so organisiert die Würzburger
Versicherung die Rückholung aus dem Ausland, sofern dies medizinisch sinnvoll
Junioren, Mitglieder im Alter von
19-25 Jahren
und vertretbar ist.
Jugend
Für den Notfall - Haftpflichtversichert!
25,-
keine
von 14-18 Jahren ohne Eltern, die
Mitglied sind
Kinder
Tel. tagsüber – neu
bis 13 Jahre ohne Eltern, die Mitglied
sind
Unterschrift
Ihre persönlichen Schutzleistungen
Für Ihre Hilfe ist immer jemand erreichbar.
PLZ Ort – neu
Datum
Versicherung unserer Mitglieder
Alpiner Sicherheitsservice (ASS-Grundschutz)
Familienbeitrag für die ganze Familie
als Ehepartner eines A-Mitglieds,
Senioren ab dem 70. Lebensjahr auf
Antrag, aktive Bergwachtmitglieder
Name des Schenkenden
Neuanmeldung, Änderungsmeldung,
Mitgliedswerbung und Mitgliedschaft
verschenken ist jederzeit online möglich unter
13
Kündigung
Name
Vorname
Service-Seiten
12,-
keine
Kein unterjähriger Kategoriewechsel möglich, ab 18
Jahre automatische Umstufung in D-Migliedschaft.
Mit dieser Versicherung sind gesetzliche Haftpflichtansprüche aus Personen­- und
Sachschäden mit bis zu e 2 Millionen abgesichert, sofern sich diese Ansprüche
aus den einzeln genannten sportlichen Aktivitäten ergeben.
Ein Faltblatt mit weiterführenden Informationen und den Bedingungen 2AVB
DAV ASS 2011 liegt in der Geschäftsstelle aus.
Telefonnummern
14
Alpine Wetterberichte
Alpenvereinswetterbericht
(für die gesamten Alpen)
Tel. 0 89 / 29 50 70
Internet: www.alpenverein.de
Ansagedienste in Deutschland
(nur aus D anwählbar):
Alpenwetter . . . . . . . . 01901160-11
Zugspitzwetter . . . . . . 01901160-12
Gardaseeberge . . . . . . 01901160-16
Schweizer Alpen . . . . 01901160-17
Ostalpen . . . . . . . . . . 01901160-18
Bayerische Alpen . . . . 01901160-19
Ansagedienste in Österreich
(nur aus A anwählbar):
Alpenwetter . . . . . . 0900911566-80
Regionalwetter . . . . 0900911566-81
Ostalpen . . . . . . . . 0900911566-82
Schweizer Alpen . . 0900911566-83
Gardaseeberge . . . . 0900911566-84
Alpenwetterbericht Schweiz
(aus dem Ausland anwählbar):
Wetterlage . . . . ++41-84 88 00 162
nur vom Festnetz CH möglich
Spezialwetterbericht . . 0900162111
indiv. Auskünfte . . . . . 0900162333
Alpenwetterbericht Südtirol
. . . . . . . . . . . . ++39-0471-271177
Alpine Auskunftstellen
DAV (Deutschland) . . . . 089-294940
DAV Alpiner Sicherheits-Service
(rund um die Uhr)
. . . . . . . . . . . . +49-89-30 65 70 91
OeAV (Österreich)++43-512 58 78 28
AVS (Italien) . . . ++39-0471 9999 55
OHM (Frankreich) ++33-450532208
Europäische Lawinenlageberichte
Ansagedienst
Bayern
Kärnten
Oberösterreich
Vorarlberg
Tirol aus D
Tirol aus A
Salzburg
Steiermark
Österreich
Schweiz Ausland
Südtirol
Frankreich
Frankreich (aus
dem Ausland)
Faxabruf
089-92 14 12 10
++43-50 05 36-15 88
0800-50 1588*
++43-5522-1588
++43-512-508802255 ++43-512-580 915
++43-512-580 915
0800-800 503*
0800-31 15 88*
0800-800 503*
++41-848-800
++39-0471-27 11 77
08-36 68-10 20
++33-8926-8 10 20
++43-316-242300
Homepage für alle Lawinenwarn–
zentralen Europas
www.lawinen.org
Bayerische Lawinenwarnzentrale
www.lawinenwarndienst.bayern.de
Lawinenzentralen der Österr.
Bundesländer Tirol und Salzburg
www.lawine.at
Lawinenwarnzentrale Vorarlberg
www.Vorarlberg.at/lawine
Lawinenwarnzentrale Steiermark
www.katastrophenschutz.steiermark.at
Eidgenössisches Institut für Schneeund Lawinenforschung in Davos
www.slf.ch
15
Im Notfall
persönliche Beratung
++43-664-620 2229
++43-5574-51121126
++43-662-8042-2170
++43-316-242200
++41-81-417-0111
++41-81-417-0111
++39-0471-414 740
* 0800-Nummern: Nicht vom Ausland und von deutschen Handys verfügbar!
Internet
Im Notfall
Notrufnummern
Über Handy europaweit:
(in fast allen europ. Ländern)
(auch ohne SIM-Karte) . . . . . . . 112
Festnetz Deutschland:
Notruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Rettungsleitstelle
(in BY ohne Vorwahl) . . . . . . 19222
Polizei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
Festnetz Österreich:
Bergrettung/Alpiner Notruf . . . . 140
Rettungsdienst a.d.Ausland . . . ++43-512
Polizei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133
Festnetz Schweiz:
Rettungsflugwacht . . . . . . . . . 1414
(aus dem Ausland) . ++41-333-333-333
Polizei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117
Lawinenwarnzentrale Südtirol
Festnetz Italien + Südtirol:
Notruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
www.provinz.bz.it/lawinen
Frankreich . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
•
•
•
•
•
•
•
mache keine unüberlegten Handlungen
versuche Ruhe zu bewahren und verbreite keine Hektik
verschaffe dir Überblick über die Situation
denke an deine eigene Sicherheit, begib dich nicht in
Gefahr
sichere den Verletzten vor weiteren Schäden
leiste Erste Hilfe nach eigenem Können und Ermessen
überlege dir, wie du Hilfe bekommst. Mache dir Gedanken, welche Meldung du machst.
WER: Name, Standort, Verbindungsmittel
WAS: Art, Umfang und Wichtigkeit des Unfalls
WO: Koordinaten, Höhe ü.d.M. und Ortsbezeichnung
WANN: genaue Zeit des Ereignisses
WIE VIELE: Verletzte, Verletzungsart
WETTER: Sichtweite, Wind, Niederschläge usw.
HINDERNISSE: Kabel, Leitungen usw.
EIGENE MITTEL: Funk, Rettungsmaterial usw.
GETROFFENE MAßNAHMEN: Was hast du bereits unternommen?
• Falls du jemanden losschickst, um Hilfe zu holen, notiere obige Angaben auf Papier. Schicke den Melder
wenn möglich nicht alleine los.
• Bleibe nach Möglichkeit beim Verletzten.
Alpines Notsignal:
•
•
Hilfe wird benötigt: 6x in der Minute sichtbares und
akustisches Zeichen (alle 10 Sekunden), Signal jeweils
nach einer Minute Pause wiederholen.
Retter antwortet: 3x in der Minute sichtbares und akustisches Zeichen (alle 20 Sekunden).
Bergrettung in allen europäischen Ländern über:
Mobilfunk-Nr. 112
Ehrungen
16
Ehrungen
17
Der Edelweiß-Abend - ein Höhepunkt im Sektionsleben
Auftakt ins neue Jahr mit Ehrungen am Edelweißabend 2014
Ehrungen für jahrzehntelange Treue
Für 25-jährige Mitgliedschaft
wurden geehrt:
Bauer Ingrid, Penzing
Bauer Frank, Ofterschwang
Bernert Annelies, Landsberg
Bernert Klaus, Landsberg
Blum Frank, Landsberg
Böglmüller Sabine, Thaining
Brachwitz Jürgen, WeilSchwabhausen
Brims Resi, Landsberg
Burek Michael, Landsberg
Deininger Renate, Landsberg
Dellekönig Erhard, Landsberg
Dellinger Hans, Türkenfeld
Echterbruch Arne, Kaufering
Eisenschmid Sven, Freiberg
Erhard Gertraud, Landsberg
Gambal Heike, LandsbergPitzling
Gatz Barbara, Landsberg
Geiger Thomas, Prittriching
Goetz Wolfgang, Landsberg
Goetz Hildegard, Landsberg
Grötsch Elisabeth, Landsberg
Gschwill Stefan, Landsberg
Gschwill Barbara, Landsberg
Hafenmaier Anton, Weil
Hafenmaier Rosi, Weil
Happach Reinhilde,
Landsberg-Pitzling
Heiland Max, Issing
Hintermaier-Erhard Gerd,
Landsberg
Höhe Alfred, Landsberg
Ibel Ingrid, Landsberg
Kiem Markus, Pürgen Koch
Günther, Penzing-Epfenhausen
Kögel Ursula, Kaufering
Korndörfer Hans, Kaufering
Korndörfer Ingrid, Kaufering
Küffner Marianne, Landsberg
„Das neue Jahr mit Ehrungen zu beginnen, ist mir eine besondere Freude.“ So eröffnete Alpenvereinsvorstand Erwin Stolz
den Edelweißabend. 100 Mitglieder waren eingeladen, das
Edelweißabzeichen für 25-, 40-, 50-, und 60-jährige Treue zum
Alpenverein Landsberg entgegenzunehmen. „In unserer „Alpenvereinsfamilie“ fühlen wir uns einfach geborgen und gut
aufgehoben.“ war das Echo aus dem voll besetzten Saal. Von
den Skizwergerln bis zu den Senioren bietet das Jahresprogramm für jeden Wunsch Aktivitäten, geleitet von ausgebildeten Fachübungsleitern.
Zum Auftakt der Ehrungen zeigte Armin Gambal eindrucksvolle
Bilder und Videos von Skitouren im Val Müstair, die die Herzen
höher schlagen ließen. Viele sind auch heute noch sportlich
unterwegs; viele erinnerten sich: Weißt du noch? Das begehrte
Edelweißabzeichen ist ein Dank an die Jubilare für ihre Treue
zum Verein.
25 Jahre Mitgliedschaft
Der Alpenverein Landsberg zählt inzwischen über 5000 Mitglieder. Jedes neue Mitglied wird freudig begrüßt. Viele Projekte liegen auch 2014 an und ehrenamtliche Helfer sind immer
willkommen. Mit einem Blumenstrauß würdigte Erwin Stolz
die 40-jährige Mitgliedschaft von Cilli Fuhrmann und Rosa
Fuhrmann, verbunden mit großem Dank für ihre ehrenamtliche
Tätigkeit. Mit den besten Wünschen für ein gutes, erfolgreiches
Bergjahr beschloss Vorstand Erwin Stolz den Edelweißabend.
40 Jahre Mitgliedschaft
Gruppenfoto am Edelweißabend
50 Jahre Mitgliedschaft
Kukla Ingrid, Kaufering
Loy Dörte, Landsberg
Ludwig Herbert, Landsberg
Mückl Ilka, Landsberg
Nützel Frieda, Landsberg
Potsch Maria, Igling
Quast Claudia, Denklingen
Richter Sophie, München
Richter Claudia, Prittriching
Rieth Harald, Landsberg
Rieth Helen Christiane,
Landsberg
Rieth Helga, Landsberg
Schlammer Erika, Landsberg
Schmid Fritz, Landsberg
Schwarz Peter, Kaufering
Seifert Markus, Emmering
Stahl Josef Franz, FuchstalLeeder
Streicher Erna, Landsberg
Weterings Bärbel, PenzingEpfenhausen
Wolf Susanne, Gräfelfing
Wörsching Gudrun, Landsberg
Für 40-jährige Mitgliedschaft
wurden geehrt:
Bauer Udo, Landsberg
Baumann Norbert, Penzing
Baumer Wilhelm, Landsberg
Beck Beate, Landsberg
Fauser Kurt, Donzdorf
Flechtner Regina, Landsberg
Fuhrmann Rosa, Landsberg
Fuhrmann Cilli, Landsberg
Golder Gabriele,
Geisenhausen
Golder Wolfgang, Landsberg
Gschwill Marianne, Landsberg
Güßbacher Richard, Landsberg
Dr. Haase Hans Ulrich,
Landsberg
Vorstand Erwin Stolz gratuliert Cilli Fuhrmann
und Rosa Fuhrmann für 40 J. Mitgliedschaft
Hirschhorn Erika, Landsberg
Jochner Johann, Schöffelding
Krisch Roland, Landsberg
Kutzer Hans-Joachim, Windach
Nagel Rainerm, Hohenbrunn
Nebel Richard, Landsberg
Ostenrieder Rudolf, Denklingen
Pulver Robert, Thaining
Reiser Werner, LandsbergErpfting
Rid Georg, Landsberg
Rupp Albert, Landsberg
Schmidt Günter, Landsberg
Schneider Hubert, Landsberg
Schwarz Bernd, Landsberg
Wagner-Ofen Elfriede,
Landsberg
Weber Josefine, Landsberg
Welz Franziska, Fuchstal
Wenning Hans-Georg,
Hagenheim
Für 50-jährige Mitgliedschaft
wurden geehrt:
Happach Alfons, LandsbergPitzling
Hartberger Emmi, Landsberg
Keller Margarete, Ilvesheim
Litschmann Heinz, Krumbach
Litschmann Helga, Krumbach
Paulus Hildegard, Landsberg
Pentenrieder Josef, Landsberg
Sepp Herbert,
Reichling-Ludenhausen
Simon Rainer, Landsberg
Welz Manfred, FuchstalSeestall
Zelger Hannelore, Landsberg
Für 60-jährige Mitgliedschaft
wurden geehrt:
Fesenmayr Sabine, Landsberg
Fischer Käthe, Landsberg
18
DAV • Sektion Landsberg
Informationen aus der Sektion
19
Mitteilungsheft jetzt auch auf
www.dav-landsberg.de
Deutscher Alpenverein
Sektion Landsberg am Lech
Liebe Mitglieder,
helfen Sie uns die Druck- und Versandkosten zu verringern.
Ab Oktober 2014 können Sie das Mitteilungsheft des laufenden Jahres auch jederzeit auf unserer Homepage einsehen oder
als PDF herunterladen.
Mitteilungen
Sollten Sie das Heft daher zukünftig nicht mehr als Postsendung benötigen, bitten wir um kurze Nachricht an:
info@dav-landsberg.de.
2014/2015
Herzlichen Dank vom Team der Geschäftsstelle!
Bericht zum AV-Heim der Sektion
Landsberg
15 Jahre sind im AV Heim seit der letzten Renovierung vergangen. Da es wieder einmal an der Zeit war, wurde das Haus
innen komplett neu rausgeweißelt.
Technisch wurde das Haus komplett mit einer LAN Verkabelung auf einen modernen Stand gebracht. Hier ist es künftig
möglich bei Vorträgen oder Ausbildungsveranstaltungen auf aktuelle Informationen aus dem Internet zurückzugreifen.
Wir gedenken unserer
verstorbenen Mitglieder.
Durch den Einzug der Skischule im Sommer 2014 ins AV Heim
haben sich auch Veränderungen in der Raumaufteilung ergeben. So ist die Bücherei in das Turmzimmer umgezogen. Den
ehemaligen Büchereiraum nutzt jetzt die Skischule.
Durch die genannten Maßnahmen fällt leider das Turmzimmer
als Gruppenraum weg. Hier ist als Ersatz der bisherige Jugendraum vorgesehen. Dieser soll künftig für alle kleineren Gruppen zur Verfügung stehen. Der Raum wird durch den Einbau
einer kleinen Küchenzeile und durch „gemütliches“ Mobiliar
an Attraktivität gewinnen. Hier ist bitte noch etwas Geduld erforderlich.
Auch unser bisher etwas verwaister Freisitz soll in diesem Zuge
wieder aktiviert werden.
Peter Richter
Referent AV Heim
Neue Mitglieder
20
Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder
Abröll Maximilian, Landsberg
Absenger Hermann, Hurlach
Absenger Sabine, Hurlach
Achhammer Regina,
Landsberg
Aigner Alexander,
Landsberg
Albrecht Otto, Oberdießen
Andreas Jürgen, Utting
Antichi Gilberto,
Bad Wörishofen
Arlt Gaby, Utting
Arlt Martin, Inning
Arnold Doris, Penzing
Arnold Meike, Penzing
Arnold Stefan, Penzing
Bär Andrea, Schondorf
Barbosa Bembé Gelma,
Landsberg-Reisch
Bauer Sonja, Landsberg
Bauer-Kotselidis Vanessa,
Untermeitingen
Baumann Florian Vinzenz,
Landsberg
Baumann Julia, Landsberg
Baur Andreas, Schwifting
Bembé Benjamin,
Landsberg-Reisch
Bembé Laurens, LandsbergReisch
Bembé Milena, LandsbergReisch
Berr Eric, Landsberg
Berr Nicolas, Landsberg
Berr Sabine, Landsberg
Berr Tobias, Landsberg
Beuth Annette, Landsberg
Beyer Nico, Vilgertshofen
Bihler Roland, Hurlach
Bliemeister Barbara,
Unterdießen
Bocanegra Cruzado Nery,
Windach
Böhm Benjamin, Landsberg
Bösl Gerhard, Kaufering
Bost Heike, VilgertshofenStadl
Bost Johannes,
Vilgertshofen-Stadl
Bost Klaus,
Vilgertshofen-Stadl
Bost Thomas,
Vilgertshofen-Stadl
Bothe Julian Terence,
Germering
Brand Astrid, München
Brand Sebastian, Landsberg
Brandmair Robert, Pürgen
Büchler Andreas, Kaufering
Burchard Lukas, Landsberg
Burke Sigrid, Landsberg
Burkhart Helga, Landsberg
Cha Somin, Landsberg
Conrad Clemens Türkheim,
Wertach
Conrad Ingo, Türkheim
Conrad Luise, Türkheim
Conrad Melanie, Türkheim
Conrad Susanne, Türkheim
Conrades Lara Anuk,
Landsberg
Coufal Florian, Landsberg
David Wolfgang, Landsberg
Dedler Otto, Jengen
Degenhart Doris, Landsberg
Degenhart Robert, Landsberg
Deininger Florian, Landsberg
Deininger Heike, Landsberg
Deininger Martin, Kaufering
Demmel Franziska, Fuchstal
Demmel Maximilian,
Fuchstal
Dießner Lena,
Obermeitingen
Dietmair Hermann,
Hofstetten
Dietrich Rupert, Oberdießen
Domhardt Julian, Geltendorf
Dreher Holger, Landsberg
Dunn Roland, Untermeitingen
Eberhardt Iris, Landsberg
Eberhardt Lea, Landsberg
Eberhardt Pia, Landsberg
Eberhardt Reinhold,
Landsberg
Eberl-Schell Walter, Igling
Ehrich Nadine, Landsberg
Eibl Maximilian, Pürgen
Eisemann Sarah, Kaufering
Engel Matthias, Fuchstal-Asch
Engelhardt Lonie, PürgenUmmendorf
Engelhardt Luca, PürgenUmmendorf
Entholzner Michael,
Landsberg
Erichsen Dierk, Landsberg
Falkenberger Thomas,
Landsberg
Feldmer-Metzger Monika,
Landsberg
Fiebig Christian, Landsberg
Findeisen Veronika, Penzing
Finkbeiner Barbara, Reichling
Fischer Jan, Kaufering
Fischer Katharina, Landsberg
Fischer Leo, Landsberg
Fischer Thilo, Landsberg
Fischer Tim, Landsberg
Frey David, Windach
Frey Sergio, Windach
Fruhstorfer Laurin, Penzing
Fuchs Sebastian, Prittriching
Funk Alexander, Landsberg
Gailer Karin, Kaufering
Garnerus Ulla, Landsberg
Gebhart Tanja, Landsberg
Geisenberger Maria, PürgenLengenfeld
Genitheim Emilia, Egling
Gerling Ulrich, LandsbergPitzling
Gille Dieter, Hurlach
Goppelt Kirstin, Gräfelfing
Gotschke Manfred, Osterzell
Gotschke Melanie, Osterzell
Götzl Angela,
Untermeitingen
Graf Cornelia, Kaufering
Grimm Carolin, Landsberg
Grisalena Arkaitz, Landsberg
Groß Angelika, Unterdießen
Habe nicht Silja, Landsberg
Habersetzer Axel, Hohenpeißenberg
Hackenberger Alexander,
Fuchstal-Leeder
Hackenberger Celine,
Fuchstal-Leeder
Hackenberger Claudia,
Fuchstal-Leeder
Hackenberger Marcel,
Fuchstal-Leeder
Hager Daniela, Landsberg
Härtel Katrin, Greifenberg
Härtel Sabine, Landsberg
Hauck Matti, Landsberg
Hausen Heidrun, Landsberg
Heberle Christian, Penzing
Heger Richard, Landsberg
Heidrich Sebastian, Augsburg
Heiduk Adrian, Landsberg
Heiduk Annabelle, Landsberg
Neue Mitglieder
Heiduk Carsten, Landsberg
Heiduk Luisa, Landsberg
Helmberger Theresa,
Vilgertshofen-Stadl
Hereth Marina, Unterdießen
Herla Wolfgang, Utting
Herrmann Nadine, München
Hess Michael, Landsberg
Hintze Björn, Igling
Hoffmann Anais, Landsberg
Hoffmann Jan, Landsberg
Hoffmann Jürgen, Landsberg
Hoffmann Manuel,
Landsberg
Hoffmann Susanne,
Landsberg
Huttner Charlotte, Landsberg
Jahn Anna, PürgenUmmendorf
Jahn Aurel, PürgenUmmendorf
Jahn Helmut, PürgenUmmendorf
Jakob Angelika, Landsberg
Jakob Domenec, Kaufering
Jakob Florian, Landsberg
Jakob Julian, Landsberg
Jordan Inge, LandsbergPitzling
Jörgensen Elke, Landsberg
Jörgensen Gerald, Landsberg
Jörgensen Lars, Landsberg
Jörgensen Noah, Landsberg
Jörgensen Veit, Landsberg
Jürgens Joschua,
Untermeitingen
Kannheiser Katharina,
Landsberg
Kaufmann Veronika,
Landsberg
Keil Liane, Landsberg
Keiling Brigitte, Landsberg
Keiling Louisa, Landsberg
Keiling Simon, Landsberg
Keiling Torben, Landsberg
21
. . . steigen Sie ein, in das
Sparen Sie sich Ärger und Verdruss, wir laden Sie ein,
fahren Sie mit dem Bus.
Bei unseren Fahrern befinden Sie sich in den besten Händen.
Sie sind echte Meister ihres Fachs. Viele sind schon längst
„Kilometer-Millionäre“
Von-Kühlmann-Straße 11 · 86899 Landsberg a. Lech
Tel. 0 81 91 / 39 170 · Fax 0 81 91 / 39 792
www.eiseletours.de · Info@eiseletours.de
MIT GESPEICHERTER SONNENWÄRME HEIZEN:
DIE UMWELT
SAGT DANKE!
Ihr Spezialist für:
Heizung · Sanitär
Wärmepumpen · Solartechnik
Kachel- und Kaminöfen
Haberstock
Ingenieurbüro
Peiting · Ammergauer Straße 15 · Telefon 0 88 61 / 2 52 50
Landsberg · Schongauer Straße 11 · Telefon 0 81 91 / 31 91
Neue Mitglieder
22
Kerner Ina, Pürgen
Kerner Lena, Pürgen
Kerner Liam, Pürgen
Kerner Lucca, Pürgen
Kerner Noah, Pürgen
Kerner Wilhelm, Pürgen
Khalyavina Anna, Augsburg
Kienle Cornelia,
Vilgertshofen-Issing
Kink Ulrike, Landsberg
Klippenstein Anton,
Landsberg
Klotz Jochen, Schondorf
Koch Sophia, Rott
Kohler Bernd, Buchloe
Kolping Anja, Landsberg
Kolping Nikolas, Landsberg
Kolping Simon, Landsberg
König Claudia, Landsberg
Konopa-Leubold Karolina,
Pürgen
Köppl Andrea, Landsberg
Kotselidis Alexander,
Untermeitingen
Kotselidis Sofia,
Untermeitingen
Kraus Willi, Peiting
Kregel Udo, Penzing
Kurucz Josef, Landsberg
Kutschera Andreas,
Landsberg
Kuzmenko Elvira, Landsberg
Kuzmenko Konstantin,
Landsberg
Kuzmic Diana, Landsberg
Kuzmic Michelle, Landsberg
Kuzmic Thomas, Landsberg
Lamberty Isabel, Utting
Lechner Andreas, Landsberg
Lerchenmüller Reinhold,
Fuchstal-Seestall
Leubold Christin, Pürgen
Leubold Jörg, Pürgen
Leubold Natalie, Pürgen
Leubold Sophie, Pürgen
Lienekampf Petra, Landsberg
Lienekampf Uwe, Landsberg
Linder Elina, Landsberg
Linder Esther, Landsberg
Linder Lavinia, Landsberg
Linder Leo, Landsberg
Lindsay Diane, Landsberg
Lippert Kathrin, Kaufering
Lotterer Wolfgang, Landsberg
Lutzenberger Ferdinand,
Schwabhausen
Mackowiak Daniel, Thaining
Mackowiak Liam, Thaining
Mackowiak Lucien, Thaining
Mackowiak Sandra, Thaining
Maneval Stephanie, Hurlach
Martin Sophie, Utting
Mattner Sebastian, Landsberg
Mayer Daniel, Hurlach
Mayer Udo, Landsberg
Mayr Tanja, Würzburg
Mehler Günther,
Großaitingen
Mehler Laura, Großaitingen
Nutzen Sie
meine Erfahrung.
Versichern, vorsorgen, Vermögen bilden.
Dafür bin ich als Ihr Allianz Fachmann der
richtige Partner. Ich berate Sie umfassend
und ausführlich. Überzeugen Sie sich selbst.
Ulrich Kobold
Generalvertretung der Allianz
Vordere Mühlgasse 187
86899 Landsberg
ulrich.kobold@allianz.de
www.allianz-kobold.de
Tel. 01 72.8 25 44 16
Mehler Philip, Großaitingen
Mehler Siegrid, Großaitingen
Meier Max, Landsberg
Merz Moritz, Altenstadt
Metzger Rainer, Landsberg
Metzger Ulrich, LandsbergPitzling
Meurer Lukas, Landsberg
Miller Anita, München
Miller Wolfgang, Oberdießen
Mosner-Wild Gerti,
Klosterlechfeld
Muenzer Andreas, Bobingen
Munk Fabian, Landsberg
Munk Felix, Landsberg
Neumann Johanna,
Schondorf
Neuser Wolfgang, Kaufering
Niewöhner Christian,
Landsberg
Niewöhner Elias, Landsberg
Niewöhner Katharina,
Landsberg
Niewöhner Paul, Landsberg
Noak Elena, Kaufering
Noak Jens-Florian, Kaufering
Noak Sabine, Kaufering
Nottnagel Conny, FuchstalLeeder
Notz Gabriele,
Weil-Schwabhausen
Notz Robert,
Weil-Schwabhausen
Nübel Vera, Landsberg
Oehl Adrian, Kaufering
Oehl Eva, Kaufering
Oehl Lionel, Kaufering
Oehl Sascha, Kaufering
Ostertag Marlies, Landsberg
Otter Norbert, Fuchstal-Leeder
Ottmann Michael, Landsberg
Pabst Marcel, Landsberg
Payer Michael, Weilheim
Peschel Caroline, LandsbergPitzling
Neue Mitglieder
Peschel Josef, LandsbergPitzling
Peters Delia, Denklingen
Peters Emilia, Landsberg
Peters Lara-Sophie,
Landsberg
Petz Dorian, Landsberg
Pfenninger Ingrid, Finning
Pohl Larissa, Landsberg
Pontzen Christoph,
Greifenberg
Popp Falko, Kaufering
Probst Franz, Egling a. d. Paar
Probst Josef, Hofstetten
Pröbstl Fabian, Landsberg
Pröbstl Katja, Landsberg
Pröbstl Vincent, Landsberg
Rabetaud Odile, Inning
Rao Ina Susanne, Landsberg
Rauh Christina, FuchstalAsch
Rehklau Lucia, Landsberg
Reinhardt David, Landsberg
Richter Robert, Kaufering
Riedl Michael, Igling
Rieker Anna, Landsberg
Rieker Bernd, Landsberg
Rieker Jana, Landsberg
Rieker Lisa, Landsberg
Rieker Petra, Landsberg
Rinck Jürgen, Augsburg
Ruf Johannes,
Schwabmünchen
Ruhland Helmut Kurt,
Schondorf
Ruhland Silvia, Schondorf
Rupprich Claus, Landsberg
Sanktjohanser Inge,
Hofstetten
Sanktjohanser Otto,
Hofstetten
Sanktjohanser Tim, Kaufering
Sappert Friedrich-Josef,
Marktoberdorf
23
Sauder Michael, LandsbergErpfting
Schaeufl Florian, Epfach
Schambeck Marianne,
Windach
Scharmak Wael, Augsburg
Schaul Gerd, Kaufering
Schell Gabriel, Igling
Schell Immanuel, Igling
Schell Silke, Igling
Schellhammer Barbara,
Kaufering
Schellhammer Erich, Kaufering
Schimek Frederik, Landsberg
Schimek Hendrik, Landsberg
Schimek Julia, Landsberg
Schimek Wolfgang,
Landsberg
Schindler Annette, PürgenUmmendorf
Schmid Christa, Penzing
Schmid Christine, Landsberg
Schmidt Bianca, Landsberg
Schmoll Claudia, Fuchstal
Schneider Erich, Eching a
Ammersee
Schneider Sabine, Hurlach
Schneider Torsten, Penzing
Schnitzler Christina,
Landsberg
Schober Michaela, Leeder
Schönemann Christian,
Landsberg
Schöppner Julius, Hurlach
Schranner Andrea, Landsberg
Schranner Charlotte,
Landsberg
Schranner Constantin,
Landsberg
Schranner Gerhard,
Landsberg
Schulz Gerda, Hurlach
Schulz Helmut, Hurlach
Schulz Ilona, Landsberg
Schulz Katja, Hurlach
Schwalbach Eva, Stoffen
Schwanse Anneliese, Moorenweis
Schwarz Alexander, Penzing
Schwärzler Patricia, Penzing
Schweickardt Christian,
Leeder
Seitz Matthias,
Igling-Holzhausen
Seyffert Claudio,
Weil-Petzenhausen
Seyffert Leon-Luca, WeilPetzenhausen
Seyffert Luna,
Weil-Petzenhausen
Seyffert Yvonne,
Weil-Petzenhausen
Staack Konrad, Landsberg
Staack Maru, Landsberg
Stahl Daniel, Fuchstal
Steer Klara Sophie, Landsberg
Steglich Michael, Geltendorf
Steglich Michaela, Geltendorf
Steidl Bernd, LandsbergReisch
Stocky Maximilian, Mering
Stoffenberger Iris, WeilBeuerbach
Streicher Annemarie, Utting
Streicher Fabian, Utting
Streicher Melina, Utting
Strobl Bastian, Kaufering
Strobl Benedikt, Kaufering
Strobl Markus, Kaufering
Strobl Marlies, Kaufering
Strobl Milena, Kaufering
Ströhuber Ina, Germering
Stückler Alexandra,
Denklingen
Stückler Katja, Denklingen
Stückler Ralf, Denklingen
Süß Helmut, Landsberg
Süß Julian, Landsberg
Süß Patricia, Landsberg
Süß Samuel, Landsberg
Tappert Amelie, Landsberg
Tensing Erasmus, Hurlach
Thurner Christian, Landsberg
Tönnies Astrid, Kaufering
Treischl Hermann, FuchstalAsch
Treischl Ingrid, Fuchstal-Asch
Trimolt Bettina, Utting
Trimolt Max-Phillipp, Utting
Trimolt Paul-Benedikt, Utting
Turba Sabine, Landsberg
Volkheimer Lucia, Augsburg
Wachutka Dennis, Ranstadt
Wais Sebastian, Landsberg
Wais Sigrid, Landsberg
Wais Simon, Landsberg
Wais Stefan, Landsberg
Waizmann Carla Marie,
Fuchstal
Waizmann Nalika, Fuchstal
Waizmann Stefan, Fuchstal
Wallenwein Fionn, Erpfting
Wallenwein Jan Olaf, Erpfting
Wallenwein Katharina,
Erpfting
Wallenwein Laris, Erpfting
Wallenwein Max, Erpfting
Walter Fabian, Landsberg
Weber Erika, Augsburg
Weber Gotthard, Augsburg
Wege Isabella, Landsberg
Weidacher Junior Werner,
Utting
Weigl Nikolai,
Untermeitingen
Weigl Thomas,
Untermeitingen
Wendinger Bernd, Landsberg
Wendinger Fabienne,
Landsberg
Wendinger Jana, Landsberg
Wendinger Martina,
Landsberg
Wendinger Rene, Landsberg
Neue Mitglieder
24
Wendinger Sophie,
Landsberg
Widmann Christian,
Kaufering
Wiedemann Franz,
Landsberg
Wiedholz Markus, Landsberg
Wild Helmut, Klosterlechfeld
Winghart Stefan, FuchstalAsch
Winkler Benjamin, Landsberg
Winterholler Hans-Jörg,
Pürgen-Ummendorf
Worbs Hannah, LandsbergPitzling
Worlitzer Jürgen, Baldham
Wünsche Waltraud, FuchstalLeeder
Wurm Alexander, Pürgen
Zerhoch Jonathan, Reichling
Zeus Hanns Manuel,
Scheuring
Zewe Bennett, Prittriching
Zewe Estelle, Prittriching
Zewe Jürgen, Prittriching
Zewe Stephanie, Prittriching
DAV • Sektion Landsberg
25
Gute Gründe, Mitglied zu sein!
Mitglied beim Alpenverein? Das ist doch etwas für Gestrige!
So hört man es immer wieder. Aber weit gefehlt. Es gibt
genügend gute Gründe, Mitglied bei der Sektion Landsberg
zu werden.
Vergünstigungen auf Hütten
Verbilligte Übernachtung auf über 2.000 Hütten in den Alpen.
Bevorzugte Behandlung bei der Schlafplatzvergabe auf den
Hütten, preisgünstiges Bergsteigeressen und Teewasser. Zugang zu Winterräumen und unbewirtschafteten Hütten.
Sicherheit
Alpenvereinsmitgliedern wird durch entsprechende Ausbildung und führende Forschung der höchste Sicherheitsstandard geboten.
Versicherungsschutz
Skikurs-Spaß in Ehrwald
Zippel Bettina, Gilching
Zippel Jonas, Gilching
Zippel Lisa, Gilching
Zumstein Barbara, Landsberg
Stand 31.07.2014
Umfangreichender Versicherungsschutz ist im Mitgliedsbeitrag enthalten.
Natur- und Umweltschutz
Die Möglichkeit für Engagement in einem Verein, der für
die Zukunft des Bergsports in intakter Natur und lebenswerter Umwelt eintritt.
Gemeinschaftstouren
Garagentore · Hoftore · Türen
Verkauf · Montage · Service
Komplettrenovierung und
Nachrüstung
Katharinenstraße 67 · 86899 Landsberg
Tel. 0 81 91 / 42 76 49 · info@huber-tore.de
www.huber-tore.de
Teilnahme an verantwortungsbewusst organisierten und geführten Gemeinschaftstouren.
Leihbücherei und Ausrüstungsverleih
Kostenlose, bzw. kostengünstige Ausleihe von Führern, Karten und Büchern über die Alpen und weltweite Themen.
Ausleihe von Ausrüstungsgegenständen (Klettersteig-Sets,
LVS-Geräte, Schneeschuhe etc.).
Kletteranlagen
Vorzugspreise für den Besuch der DAV Kletterhallen.
Gruppen
mit vielfältigen Veranstaltungen: Jugendgruppen, Kajak,
Klettern, Bergwandern, Bergsteigen, Naturschutz, Mittwochswandern,
Familienwandern,
Seniorenwandern,
Mountainbike, Nordic Walking, Schneeschuhwandern, Skitouren, Skisport, Snowboard, Hochtouren
Information (kostenlos)
Ein jährlich von der Sektion herausgegebenes Mitteilungsheft und ein Jahresbericht mit Vorschau auf das kommende
Jahr. Monatsprogramm der Veranstaltungen in der Presse, in
den Schaukästen und im Internet. Das 6x im Jahr erscheinende Mitteilungsblatt des DAV „Panorama“.
Internet
Unter www.dav-landsberg.de sind im Internet Informationen über die Sektion, deren Geschäftsstelle und Hütten,
sowie alle Touren, Kurse und andere Veranstaltungen des
laufenden Jahres zu finden.
Geschäftsstelle
Günstig zu erreichende Geschäftsstelle in der Malteserstraße, Landsberg und die Möglichkeit, sich über alles zu
erkundigen, was mit Bergsport und Alpenverein zu tun hat.
Sonne tanken
Luft holen
26
Lagerfeuer
die Seele baumeln lassen
Nordic Walking
Schwimmen
DAV • Sektion Landsberg
Feiern
Hüttenzauber
Spielen
Fackelwanderung
Mountainbiken
Wandern
Familie
Freunde
die Ruhe genießen
Pistengaudi
Ofenbank
Schneemann bauen
und
Hochseilgarten
Es gibt viele Gründe, nach
Reichenbach zu fahren!
Buchung und Informationen:
Im Herzen des Allgäus zwischen Wertach und Nesselwang gelegen heißen
wir Sie herzlich „Willkommen“ in unserem Haus Reichenbach.
über die Geschäftsstelle im AVHeim, Malteserstr. 425 f in Landsberg
Im alpenländischen Stil gebaut, ist das
sektionseigene,
familienfreundliche
Selbstversorgerhaus der ideale Ausgangspunkt für ganzjährige Aktivitäten, von
Wandern oder Mountainbiken im Sommer bis zu Langlaufen, Skifahren und
Rodeln im Winter.
Tel. 0 81 91/5 09 91
Fax 0 81 91/65 72 896
Email: info@dav-landsberg.de
Geniessen Sie einfach die Erholung und
den Spaß in einer herrlichen Natur!
Dienstag 09.00 - 11.00 Uhr
Donnerstag 17.30 - 19.30 Uhr
Preise pro Nacht (Stand 08/2014) :
DAV-Mitglieder: Erwachsene E 15,Kinder (ab 2 Jahren) E 7,Nicht-Mitglieder: Erwachsene E 20,Kinder (ab 2 Jahren) E 12,zzgl. Kurbeitrag und Endreinigungsgebühr
Käserei besichtigen
Genießen
DAV • Sektion Landsberg
27
Ausrüstungsverleih
Ausleihordnung
In unserer Bücherei werden Bücher und Kartenmaterial für
eine Dauer von vier Wochen kostenlos verliehen.
Die Sektion Landsberg verfügt auch über ein gutes Sortiment
alpiner Ausrüstungsgegenstände, die gegen eine Leihgebühr
in der Geschäftsstelle jeweils am Donnerstag von 17.30 bis
19.30 Uhr ausgeliehen werden können.
Die Ausleihgebühr ist im allgemeinen auf eine Woche begrenzt. Die Preise für diese Zeit sind aus der folgenden Liste
zu entnehmen.
Leihgebühren
Ausrüstungsgegenstand
(Do bis Do)
Preis pro Woche
Wir bitten darum, dass die Rückgabe möglichst sofort ab
17.30 Uhr erfolgt, damit das Material noch am selben Tag
von anderen Nutzern ohne lange Wartezeiten gleich wieder
mitgenommen werden kann.
Wichtiger Hinweis:
Die Sektion bestätigt, dass die Leihgeräte turnusmäßig einer Sichtprüfung nach den Sicherheitskriterien des DAV
unterzogen werden. Gleichwohl ist ein Risiko nie auszuschließen. Die Sektion kann keine Garantie übernehmen.
Der Benutzer nimmt dies zur Kenntnis, versichert das Leihgerät fachkundig zu benützen und bei Sicherheitsmängeln
am Leihgerät, diese der Sektion mitzuteilen. Der Verlust von
Leihgeräten ist bei der Geschäftsstelle zu melden und der
Zeitwert des verlorenen Gegenstandes zu ersetzen.
Klettergurt (Becken, Kombi)
e 4,-
Ausstattung: Eine gemütliche „Stubn“
mit Kachelofen, eine große „Kuchl“
und 5 Schlafräume mit ingesamt 16
Betten machen Reichenbach zur idealen Unterkunft z.B. für Gruppen oder
Familien.
Klettersteigset (Y-Karabiner)
e 4,-
Helm
e 4,-
Eispickel
e 3,-
Bettwäsche, Bettlaken und Handtücher
bitte selbst mitbringen, Schlafsäcke
sind möglich. Geheizt wird mit Holz
und mit Nachtspeicheröfen.
Steigeisen
e 3,-
Die Bücherei ist zum Verleih jeweils an den Donnerstagen
von 17.30 bis 19.30 Uhr geöffnet.
Schneeschuhe (alt)
e 6,-
Ansprechpartner für Sektionsbücherei: Gisela Keim
Schneeschuhe (neu)
e 8,-
Lawinensonde
e 2,-
Lawinenschaufel
e 2,-
VS-Gerät (Piepser, ohne Batterien)
e 10,-
Lawinenset (Schaufel, Sonde, Piepser)
e 12,-
Lawinenset inkl. Schneeschuhe
e 15,-
Schlüssel: müssen gegen eine Kaution
von E 20,- in der Geschäftsstelle abgeholt werden.
Der Belegungskalender kann über das
Internet www.dav-landsberg.de/haus_
reichenbach abgefragt werden.
Klettersteigset komplett (Gurt, Set, Helm)e 10,-
Für Jugendgemeinschaftsfahrten können Ausrüstungsgegenstände kostenlos ausgeliehen werden. Die Verantwortung
für die ordnungsgemäße Rückgabe trägt der Jugendleiter.
Ansprechpartner für Ausrüstungsverleih: Gisela Keim
Sektionsbücherei
Hier sind die aktuellen Bestände an Berg- und Bergführerliteratur, alpine Lehrschriften sowie Ge­bietskarten und
Videos zur Tourenplanung vorhanden.
Sektionsarchiv im AV-Heim
Ziele des Sektionsarchivs sind es, Erinnerungen zu bewahren und Dokumentationen zu ermöglichen. Neben den
Aufzeichnungen des Vereinslebens in Wort und Bild hat das
Archiv Sammlungen der DAV-Jahrbücher, der DAV-Mitteilungen (jetzt: Panorama), von historischen alpinen Zeitschriften
und den sektionseigenen Schriften und Mitteilungsheften.
Bildmaterial und Texte aus dem Sektionsleben sind jederzeit
willkommen. Originale werden gescannt oder kopiert und
anschließend, wenn gewünscht, wieder an die Besitzer zurückgegeben.
Das Archiv wird von Erika Weigl betreut. Sie ist erreichbar
unter Tel.: 0 81 91/6 57 28 95 oder per Email: archiv@davlandsberg.de.
Alpe Starkatsgund
Landsberger Hütte
Hüttenbericht 2014
Stand August 2013
Das Bergfest 2013 auf der Hütte war
schon erreicht und wir hatten noch einige Arbeiten vor uns.
Es galt noch einen Sturm- und Schneeschaden am Kupferdaches des Haupthauses zu reparieren.Um die Luftfeuchtigkeit, hauptsächlich bei Regentagen
durch nasse Kleidung, Rucksäcke usw.,
in der Gaststube zu reduzieren, montierten wir einen Ventilator in die besagte
Wand. Die Wand an dieser Stelle bestand aus Nauturstein, so musste richtig
gestemmt werden.
Wiederum waren freiliegende Stellen der
Wasserleitung am Berg vorhanden, die
wir einbetonierten, was sich ganz gut bewährt hat.
Die Alpe Starkatsgund ist nicht nur ein
idealer Stützpunkt für Skitouren rund um
das Gschwender Horn, son­dern eignet
sich auch hervorragend als Ausgangspunkt für Bergwanderungen im Spätherbst.
sagen. Reduziert auf die ein­fachen
Lebensdinge muß man sich selbst versorgen und das Ofenfeuer schüren. Gerade
diese Einfachheit macht die „Starkatsgund“ bei Natur­liebhabern, Skifahrern
und Tourenge­hern so beliebt.
Wenn man die im Winter nur mit Tourenskiern oder Schneeschuhen zu­gängliche
Hütte nach zwei Stunden Aufstieg erreicht, scheint sie „Willkom­men!“ zu
Im Sommer ist keine Übernachtung möglich, da dann der Senn die Hütte bewirtschaftet.
Wie kommen Sie zur Alpe Starkats­gund?
Von Immenstadt in Richtung Oberstaufen, nach ca. 3 km in Bühl links Richtung Gschwend bis zum Park­platz beim
Bauernhof. Ab dort zu Fuß weiter. Oder
Richtung Oberstaufen und dort bis zur
Erlebnisbahn Ratholz fahren. Von dort
weiter zu Fuß.
Anmeldung und Schlüssel:
beim Hüttenreferenten
Hüttenreferent:
Horst Flechtner,
Ulmenstr. 23,
86899 Landsberg
Tel. 0 81 91/1 22 86
29
An der Einfahrt der Seilbahn hinter der
Hütte, wo es senkrecht in die Tiefe geht,
erneuerten und erhöhten wir die Absper-
rung mit starken
Holzläden. Wir
montierten zusätzlich eine Schneefangstange auf das
Kupferdach
um
weitere Schäden
durch Schnee zu
vermeiden.
Der
Holzbrunnen wurde durch
zusätzliche Halterungen gegen
Schneedruck stabilisiert. Die GruDie Landsberger Hütte mit Aussichtsterrasse
be wurde geleert,
das Winter-WC
aufgestellt, das Wasser aus allen Leitun- zen ausgestattet, das Schwalbennest ist
gen gelassen, die Hütte winterfest vorbe- heuer an der Reihe. Die Produktion diereitet. Somit endete das Hüttenjahr 2013. ser Matrazen ist gerade im Gange.
Die Hütte konnte 2014 planmäßig an Ansonsten ist „Ruhe vor dem Sturm“:
Pfingsten eröffnet werden.
denn nächstes Jahr stehen uns umfangWie im Herbst reiche, aber noch nicht ganz ausgegoreaufgehört, ging es ne feuerschutztechnische Maßnahmen
mit den Arbeiten bevor, die es zu bewältigen gilt.
wieder los. WC Bis dahin herzlichen Dank an alle, die
abbauen, Schacht tatkräftig und selbstlos dazu beitragen,
reinigen, Wasser dass all die anfallenden Arbeiten auf der
in Betrieb neh- Hütte durchgeführt werden können.
men usw. WiedeHüttenwart Kurt Franke
rum waren freigespühlte Stellen der
Wasserversorgung
zu beklagen,die
Schäden behoben
wir aber sogleich.
Der
Adlerhorst
wurde letztes Jahr
mit neuen Matra-
Materialseilbahn zur Landsberger Hütte
... weil wir aus Erfahrung
wissen, was beim Bauen
wichtig ist.
Ihre Baufinanzierungsberater
der VR-Bank Landsberg-Ammersee eG
Die große VR-Bank in der Region.
So geht Bank vor Ort.
Beim Bauen ist vieles Wichtig: Der richtige Plan, das richtige Grundstück und die richtigen Partner.
Aber vor allem: Erfahrung. Sprechen Sie mit uns und profitieren Sie von unserer Erfahrung als
wachstumsstärkster Baufinanzierer in der Region. *
Bergwandern • Touren
31
Bergtouren- und Wanderprogramm 2015
Alle Touren in der Übersicht:
BT 01
So 17.05.2015
Naturkundliche Wanderung im Alpenvorland
Michi Hofinger
BT 02
Sa 30.05.2015
Scheinbergspitze
Ulrich Kohler
BT 03
Mi 03.06. bis So 07.06.2015 Meraner Weg (Teilstück) Thomas Krobbach
BT 04
So 06.06.2015 Hochstaufen-Nordseite Artur Moser
BT 05
So 07.06.2015 Wasserkraft und Himmelsmacht Franz Wiedemann
BT 06
So 14.06.2015 Waltenberger Haus Jochen Metzen
BT 07
Sa 27.06.2015 Rohnenspitze und Zirleseck
Jochen Bermann
BT 08
So 28.06.2015 Naturkundliche Bergwanderung Michi Hofinger
BT 09
Sa 04.07.2015 Galtjoch Ulrich Kohler
BT 10
So 05.07.2015 Salmaser Höhe Franz Wiedemann
BT 11
Do 09.07 bis So 12.07.2015 Zillertaler Alpen Werner Pätz
BT 12
So 12.07.2015 Große Klammspitz
Jochen Metzen
BT 13
So 19.07.2015 Naturkundliche Bergwanderung Michi Hofinger
BT 14
Sa 25.07.2015 Heimgarten und Herzogstand Katrin Kaufhold
BT 15
Sa 01.08. bis So 02.08.2015 Zum Vollmond auf die Weilheimer Hütte Thomas Krobbach
BT 16
Sa 08.08.2015 Roßkarsee Jochen Bermann
BT 17
So 09.08.2015 Hoher Ifen Jochen Metzen
BT 18
Fr 21.08. bis So 23.08.2015 Alta Via del Granito Artur Moser
BT 19
So 06.09. bis Mo 07.09.2015 Watzmanngrat-Überschreitung Artur Moser
BT 20
Sa 12.09.2015 Krinnenspitze Thomas Krobbach
BT 21
Sa 26.09.2015 Entschenkopf Ulrich Kohler
Alle Wanderleiter freuen sich auf eine erlebnisreiche Wandersaison.
Auf der nächsten Seite erhalten Sie wichtige Informationen zu den ausgeschriebenen Bergtouren.
* gemessen an der prozentualen Steigerung der Baufinanzierungen im Jahr 2013 im Vergleich der regionalen Banken
32
Bergwandern • Touren
Bergwandern • Touren
Anmeldung:
Fahrtkosten:
Unsere Wanderleiter:
Die Anmeldung erfolgt direkt bei der Geschäftsstelle der
Sektion Landsberg:
Bei Fahrten mit dem AV-Bus und für Privat-PKW werden
pro gefahrenen km e -,30 berechnet. Die gesamten Fahrtkosten werden anteilig auf die Teilnehmer umgelegt.
Artur Moser:
0 177 / 47 30 190
artur.moser72@gmx.de
Franz Wiedemann:
sunflowerdance@t-online.de
Jochen Bermann:
0 82 43 / 993 00 93
jochen.bermann@gmx.de
In der Regel werden Fahrgemeinschaften gebildet, dies
setzt voraus, daß ausreichend Teilnehmer bereit sind, ihr
Fahrzeug (gegen o. a. Entgelt) für die Unternehmung zur
Verfügung zu stellen.
Jochen Metzen: 0 170 / 784 28 81
mail@jmetzen.de
Katrin Kaufold: 0 176 / 84 222 999
katrin.kaufhold@web.de
Teilnehmerzahl:
Michi Hofinger:
0 81 91 / 51 96
michaelhofinger@t-online.de
Anmeldeformular (www.dav-landsberg.de/bergwandern)
ausdrucken, ausfüllen und an die AV-Geschäftsstelle weiterleiten oder direkt dort ausfüllen.
Lastschrifteinzug des Teilnehmerbeitrages erfolgt im SEPA
Verfahren
Abbuchung der Anzahlung = Teilnahmebestätigung
Allgemeine Vorrausetzungen:
Bei allen Touren ist ein Mindestmaß an Kondition für die
angegebenen Gehzeiten Grundvoraussetzung, ebenso Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.
Treffpunkt:
Bei allen Touren ist als Treffpunkt der Parkplatz an der MaxFriesenegger-Straße vorgesehen. Er liegt verkehrlich günstig
und nicht benötigte Fahrzeuge können hier kostenlos stehen bleiben.
Abfahrt:
Die bei den Touren angegebene Uhrzeit ist die Abfahrtszeit, die teilweise in Abhängigkeit von der Unternehmung
sehr früh angesetzt werden muss. Wir bitten die Teilnehmer
spätestens eine Viertelstunde vor der Abfahrt am Treffpunkt
zu sein.
Teilnahmegebühr:
Die angegebene Teilnehmergebühr ist ausschließlich für
die Wanderleitung gedacht.
Weitere Kosten:
Die Kosten für die Verpflegung übernimmt jeder Teilnehmer
selbst, ebenso die Kosten für evtl. vorgesehene Übernachtungen. Je nach Situation können Gebühren für Parkplatz,
Maut, Seilbahn etc. entstehen, diese werden anteilig auf die
Teilnehmer umgelegt.
Fahrgemeinschaften:
Für Bergtouren gilt grundsätzlich eine maximale Gruppenstärke von 8 Teilnehmern, alles andere ist für die/den
Leitende/n nicht überschaubar und damit verantwortbar. In
Abhängigkeit vom Schwierigkeitsgrad kann die Teilnehmerzahl angepaßt werden.
Sofern es bei Touren sinnvoll oder machbar ist, kann ggf.
bei stärkerer Nachfrage ein zweiter Wanderleiter hinzugenommen werden.
Thomas Krobbach: 0 81 91 / 305 57 29
bergwandern@dav-landsberg.de
BT 02
Scheinbergspitze
Leichte Bergtour über dem Graswangtal und
dem Neualmgries zum Saisonstart.
Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Neualmgries bei der Pappenheim Diensthütte
(1.062 m NN). Von dort ein Stück über die
Forststraßen zum serpentinenreichen Pfad,
der durch den Wald am Rand der Stocklahne bis zum breiten S-Rücken auf ca. 1.600
m NN. Dann durch das Latschenfelder und
Felsgassen zum Gipfel (1.926 m NN). Abstieg wie Aufstieg oder bei entsprechender
Lage und Kondition der Teilnehmer über die
Ostseite zur Linderbrücke.
0 81 91 / 942 169
kohlerberg@online.de
Voraussetzungen:Erforderlich sind Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition für etwa 900 HM und
4 bis 5 Stunden Gehzeit.
Werner Pätz: 0 81 96 / 999 004
w.nibo@web.de
Leitung:
Ulrich Kohler
Abfahrt:7.00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 23.05.2015
Diese sind ausschließlich direkt beim jeweiligen Wanderleiter (per Mail/Telefon) erhältlich.
Mitgliedschaft im Alpenverein ist Voraussetzung für die
Teilnahme. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung
und eigenes Risiko. Über die Anforderungen muss sich der
Teilnehmer vorher informieren. Die Sektion übernimmt keine Haftung. Es gelten die Teilnahmebedingungen auf Seite
147.
Samstag
30.05.2015
Ulrich Kohler:
Weitergehende Informationen zur ausgeschriebenen Tour:
Allgemeine Teilnahmevoraussetzungen:
33
Teilnahmegebühr:e 10,00
Sonntag
17.05.2015
BT 01
Naturkundliche Wanderung
Wanderung mit Exkursion im Alpenvorland,
das Ziel wird in Abhängigkeit von der Witterung und Vegetation kurzfristig festgelegt.
Voraussetzungen:Ca. 5 bis 6 Stunden Gehzeit, im flachen Gelände.
Leitung:
Michi Hofinger
Abfahrt:7.30 Uhr, Parkplatz, Max-Friesenegger-Straße, AV-Bus oder privat-Pkw
Teilnehmerzahl: max. 15
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 14.05.2015
Teilnahmegebühr:e 5,- (Wird vor der Abfahrt eingesammelt)
Scheinbergspitze
34
Bergwandern • Touren
Bergwandern • Touren
35
Samstag
06.06.2015
BT 04
Hochstaufen - Nordseite
Der Hochstaufen - Ein Aussichtsberg par
Excellence! Seine freistehende Lage über
Reichenhall ermöglicht den wohl schönsten
Rundumblick über den ganzen Chiemgau.
Voraussetzungen:Technisch und konditionell anspruchsvolle
Bergtour. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit werden unbedingt vorausgesetzt. 1300
HM im Auf- und Abstieg, ca. 6 – 7 Stunden
Gehzeit
Leitung:
Artur Moser
Abfahrt:
Samstag 06.06.2015, 06.30 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldung:
Meraner Weg - Abendessen im Unterchristlhof
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 26.05.2015
Teilnahmegebühr: e 10,00
Voraussetzungen:Leichte Berg- und bäuerliche Kulturwege,
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit für den
Vellauer Felsenweg, Kondition für bis zu 6
Stunden Gehzeit.
Teilnahme an der Vorbesprechung Dienstag
19.05.2015, 19.00 Uhr, AV-Heim
Leitung:
Thomas Krobbach
Abfahrt:9.00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldung:
Meraner Weg - Bäuerliche Gartenkultur
Mittwoch
03.06.2015
bis Sonntag
07.06.2015
BT 03
Meraner Höhenweg (von Pfelders nach Meran)
Am Mittwoch erfolgt die Anreise nach Meran, Stadtbesichtigung, Spritz Aperol, Pizza
und Übernachtung in der Residence Pollingerhof. Donnerstagmorgen lassen wir die
Fahrzeuge stehen und fahren mit dem Bus
über St. Leonard im Passeier nach Pfelders.
Hier startet unsere östliche Teilstrecke des
Meraner Weges und wir gehen über ange-
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 23.05.2015
Teilnahmegebühr:e 70,00
nehme Wege zum Sepp vom Unterchristlhof.
Freitag geht es weiter zum Gasthof Walde
und der Samstag bringt uns über den Vellauer Felsenweg zum Hochganghaus. Sonntag
geht es überraschend angenehm zurück
nach Meran!
Mehr unter www.schuhhaus-pflanz.de
SCHUHHAUS
86899 Landsberg am Lech • Vorderer Anger 274
Gegr. vor 1625
36
Sonntag
07.06.2015
Bergwandern • Touren
BT 05
Wasserkraft und Himmelsmacht
BT 06
Hüttenwanderung zum Waltenberger Haus (2.084 m ü. NN)
Das Waltenberger Haus gehört zu den ältesten Bergunterkünften im Allgäu. Über
Einödsbach dem südlichsten bewohnten Ort
Deutschlands führt die Wanderung durchs
Bacherloch über das Schneeloch zum Ziel
(561 m unter der Mädelegabel). Abstieg: wie
Aufstieg zum Ausgangspunkt.
Leichte bis mittelschwere Rundwanderung.
Vom Parkplatz Buchenegger Wasserfälle zu
dem Wasserfall über die Tarzanbrücke zur
Sonnenhalde-Alpe.Dort Einkehr.Weiter zum
Hündlekopf mit toller Sicht.Zurück zum
Parkplatz.Während der Wanderung eingehende Besprechung der Naturphänomene.
Voraussetzungen:Gutes Schuhwerk Wetterbekleidung Rucksackverpflegung.Kondition für ca 6 Stunden
und ca.550 Höhenmeter
Leitung:
Sonntag
14.06.2015
Franz Wiedemann
Abfahrt:7.30 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 8
Voraussetzungen:Aufstieg: 1.130 hm ca. 3,5 Std.; Abstieg:
1.130 hm, 3 Std. Schwierigkeitsgrad (mittel)
mögliche Variante: von Oberstdorf bis Einödsbach und zurück mit dem Radl.
Ambitionierte Bergwanderung mit drahtseilversicherten Passagen. Trittsicherheit und
Schwindelfreiheit absolut notwendig.
Bergwandern • Touren
37
Samstag
27.06.2015
BT 07
Rohnenspitze und Zirleseck
Samstag
04.07.2015
BT 09
Galtjoch
Mittelschwere abwechslungsreiche Rundtour im Tannheimer Tal, die viele schöne
Ausblicke und eine stimmungsvolle Atmosphäre bietet.
Leichte Rundtour über einen der Lechtaler
Blumenberge
Ausgangspunkt ist der Parkplatz im Weiler
Rauth bei Rinnen an der Rotlech Brücke
(1.157 m NN). Aufstieg durch den Wald zur
Raaz-Alpe (1.736 m NN). Von dort unter
den felsigen Nordabbrüchen der Abendspitze zum Sattel zwischen Abendspitze und
Galtjoch. Über die flache, breite Ostflanke
zum Galtjoch (2.109 m NN).
Abstieg nach Westen ins Steinkar. Von dort
entlang der Südseite von Galtjoch und
Abendspitze zurück zum Ausgangspunkt.
Die Tour führt von der Siedlung Wiesle auf
gut markierten Wegen gemütlich auf die
Rohnenspitze, die dann im oberen Teil noch
einige steilere Passagen bietet, die gut abgesichert sind. Von dort geht es weiter zum
Zirleseck und in einem entspannten Abstieg
wieder zurück zum Parkplatz.
Voraussetzungen:Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition für ca. 900 HM und 6 Stunden Gehzeit
Anmeldeschluss: 03.06.2015
Gute Kondition !
Abfahrt:7.30 Uhr an der Raststätte Lustberghof an
der B17 Richtung Schongau
Voraussetzungen:Trittsicherheit und Kondition für min. 1.100
HM Anstieg und eine Wegstrecke von 12 km
und 6 bis 7 Stunden Gehzeit.
Teilnahmegebühr:e 10,00
Leitung:
Jochen Metzen
Teilnehmerzahl: max. 8
Leitung:
Abfahrt:
7:00 Uhr
Anmeldung:
Abfahrt:7.00 Uhr
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Leitung:
Jochen Bermann
AV-Geschäftsstelle
Ulrich Kohler
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldeschluss: 26.06.2015
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldung:
Teilnahmegebühr:e 10,00
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 15.05.2015
Teilnahmegebühr:e 10,00
Sonntag
28.06.2015
BT 08
Naturkundliche Bergwanderung,
Kategorie: Roter Bergweg
Bergwanderung im Lechtal, von Hinterhornbach (1.200 m) Rundtour auf den Kanzberg
(2.009m), die Karlesspitze (2.152 m) und die
Jochspitze (2.232 m)
Mittelschwere Bergtour mit ca. 1.000 Hm.
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 25.06.2015
Teilnahmegebühr:e 10,00
Voraussetzungen:Trittsicherheit, 6 bis 7 Stunden Gehzeit, für
Auf- und Abstieg
Leitung:
Michi Hofinger
Abfahrt:06:30 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldung:
Naturphänomene
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 26.06.2015
Teilnahmegebühr:e 10,00
Michi Hofinger erläutert die Wiesenlandschaft
38
Bergwandern • Touren
Sonntag
05.07.2015
BT 10
Hoch über dem Alpsee,
Salmaser Höhe
Leichte bis mittelschwere Rundtour vom
Schlettermoos-Siedealpe-Pfarralpe
Thaler
Höhe zurück zum Schlettermoss. Der Alpsee ist immer im Blickfeld. Prima Einkehr
in den Alpen. Blumen und viel Grün am
Wegesrand.
Voraussetzungen:Gutes Schuhwerk und normale Wanderausrüstung. Gehzeit ca. 6 Stunden, ca. 400 HM.
Rucksackverpflegung
Leitung:
Franz Wiedemann
Abfahrt:7.30 Uhr
BT 11
Ein Teil des Zentralalpenwegs 02
im Zillertal:
Siebenschneidensteig/Aschaffenburger Höhenweg
Sonntag
12.07.2015
1. Tag: Anfahrt mit PKW nach Mayerhofen,
mit Bus weiter nach Ginzling. Von dort Aufstieg zur Greizer Hütte (2.227 m) (ca. 4 h).
Voraussetzungen:Aufstieg: 1000 hm ca. 3,5 Std
Abstieg: 1000 hm ca. 2,5 Std
+ Einkehr Brunnenkopfhäuser
2. Tag: Greizer Hütte – Lapenscharte (2.700
m) - Kasseler Hütte, (2.117 m) (ca. 6:00 h ),
Leitung:
Jochen Metzen
Voraussetzungen:Trittsicherheit, 7 bis 8 Stunden Gehzeit, für
Auf- und Abstieg
3. Tag: Kasseler Hütte - Edelhütte (2.238 m)
(ca. 9 - 10h),
Abfahrt:
7:00 Uhr
Leitung:
4. Tag: Edelhütte - Mayerhofen, zurück zu
den Fahrzeugen (etwa 4 h), Rückfahrt nach
LL.
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 01.07.2015
Voraussetzungen:Anspruchsvolle Hochgebirgswanderung!
Absolute Trittsicherheit und Kondition für
1.200 HM und bis zu 10 Stunden Gehzeit
Leitung:
Werner Pätz
Teilnahmegebühr:e 10,00
Abfahrt:8:00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 6
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 30.06.2015
Vorbesprechung: 06.07.2015
Teilnahmegebühr:e 50,00
Naturphänomene: Wasser
BT 12
Vom Schloss Linderhof über
Brunnenkopfhhäuser zur Großen
Klammspitz (1.924 m ü. NN)
39
Donnerstag
09.07.2015
bis Sonntag
12.07.2015
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldung:
Bergwandern • Touren
BT 13
Naturkundliche Bergwanderung,
Kategorie: Roter Bergweg
Bergwanderung im Lechtal, von KienbergKaisers (1.297 m) auf den Pimig (2.400 m).
Mittelschwere Bergtour mit ca. 1.100 Höhenmetern.
Im Jagdrevier des Kini !
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Anmeldung:
Sonntag
19.07.2015
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 21.06.2015
Teilnahmegebühr:e 10,00
Michi Hofinger
Abfahrt:06:30 Uhr, Parkplatz, Max-FrieseneggerStraße, AV-Bus oder privat-Pkw
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 16.07.2015
Teilnahmegebühr:e 10,00
40
Bergwandern • Touren
Bergwandern • Touren
41
Samstag
25.07.2015
BT 14
Heimgarten und Herzogstand
Samstag
08.08.2015
BT 16
Roßkarsee
Sonntag
09.08.2015
Mittelschwerer Rundtour-Klassiker via herrlichen Grat.
Anspruchsvolle Bergtour mit einer faszinierende Wasser- und Felslandschaft inmitten
der Lechtaler Alpen.
BT 17
Rundtour auf den Hohen Ifen
(Gipfel 2.229 m ü. NN)
Ab Oberwäldele (1.273 m ü. NN) zu einem
der markantesten Berge der Allgäuer Alpen.
Teilweise seilversicherter Steig der Schwindelfreiheit voraussetzt. Der Blick über die
Weiten des Gottesackerplateaus und die Allgäuer Bergkette ist besonders eindrucksvoll.
Abstieg: über Eugen Kohler Weg, Schwarzwasserhütte zum Ausgangspunkt
Vom Parkplatz an der Herzogstandbahn bei
Walchensee auf den Heimgarten (1.790
m). Weiter über den Gratweg hinüber zum
Herzogstandpavillon (1.731 m). Der Abstieg
erfolgt über das Herzogstandhaus hinunter
zum Ausgangspunkt.
Voraussetzungen:Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition für mind. 1.000 HM und 6 Stunden
Gehzeit.
Leitung:
Katrin Kaufhold
Abfahrt:7.00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 20.07.2015
Von Gramais geht der Weg durch das urtümliche Roßkartal an Wasserfällen vorbei
zum anmutig gelegenen Bergsee vor der
beeindruckenden Gipfelkulisse. Über den
Heinzensprossenrücken mit seinem alpinen
Charakter, der Trittsicherheit voraussetzt,
geht der Rundweg anspruchsvoller wieder
zurück nach Gramais.
Voraussetzungen:Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition für min. 1000 HM und 6 Stunden Gehzeit
Leitung:
Jochen Bermann
Abfahrt:7.30 Uhr an der Raststätte Lustberghof an
der B17 Richtung Schongau
Teilnahmegebühr:e 10,00
Teilnehmerzahl: max. 8
Samstag
01.08.2015
bis Sonntag
02.08.2015
Anmeldung:
BT 15
Zum Vollmond auf die Weilheimer
Hütte
Voraussetzungen:950 HM Aufstieg, 950 HM Abstieg, mittlerer
Schwierigkeitsgrad
Leitung:
Jochen Metzen
Abfahrt:
7.00 Uhr
Abfahrt:Freitag 23.08.15, 07.00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 8
Teilnahmegebühr:e 10,00
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 23.07.2015
Anmeldeschluss: 07.08.2015
Teilnahmegebühr:e 230,00 (inkl. Fahrtkostenumlage, Maut
und 2 x Hüttenübernachtung mit HP)
Teilnahmegebühr:e 10,00
Hinweis: Dieser graue Rahmen gehört nicht zur Anzeige
Dr. Achim Mundt
www.mundtunger.de
Fachanwalt für Bauund Architektenrecht
Dr. Ulrike Unger
Rechtsanwältin
Handels- und Gesellschaftsrecht
Schlossergasse 375
86899 Landsberg am Lech
Tel.: + 49 (0) 8191 | 40 19 641
Teilnehmerzahl: max. 8
mundt unger rechtsanwälte Partnerschaft
AV-Geschäftsstelle
Teilnahmegebühr:e 20,00
Artur Moser
Anmeldeschluss: 15.07.2015
Thomas Krobbach
Anmeldeschluss: Donnerstag 16.07.2015
Voraussetzungen:Kondition für Bergtouren bis 7 Std. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich. Kurze
Klettersteigpassagen, insgesamt 2100 HM
Leitung:
AV-Geschäftsstelle
Abfahrt:7.00 Uhr, Parkplatz, Max-Friesenegger-Straße, AV-Bus oder privat-Pkw
Anmeldung:
„Der Hochweg des Granits“ ist eine schöne
Rundtour mitten in der Lagorai. Der Hochweg führt durch uralte Wege und frühere
Heerestrassen aus dem Ersten Weltkrieg
und verbindet die zwei einzigen Hütten der
Gruppe. Drei Wandertage in wunderbaren
Naturlandschaften von der Malga Sorgazza
(1450 m) über spektakuläre Granitzacken
und einsame Höhenwege zum Rif. O. Brentari (2476 m) und über das Rif. Caldenave
(1792 m) zurück zum Ausgangspunkt.
Anmeldung:
Voraussetzungen:Ca.1.200 HM Auf- und Abstieg, Gehzeit jeweils ca. 5 Std.
Leitung:
BT 18
Alta Via del Granito
Teilnehmerzahl: max. 8
AV-Geschäftsstelle
Der Aufstieg erfolgt am Samstag ab Farchant,
evtl. wird der Hohe Fricken oder Bischof
„mitgenommen“. Vielleicht geht’s dann bei
Einbruch der Dunkelheit auf den Krottenkopf, damit wir den Vollmond noch besser
sehen können als von der Hütte. Sonntag
erfolgt der Abstieg Richtung Eschenlohe.
Freitag
21.08.2015
bis
Sonntag
23.08.2015
Die Stille geniessen - „Landart“ mit Sigrid Gambal
Auftragsnummer: 3090929
Erstellt am: 03.04.2014 18:14 Uhr
BAURECHT I ARCHITEKTENRECHT
ARCHITEKTENRECHTIIVERTRIEBSRECHT
HANDELSRECHT IIGESELLSCHAFTSRECHT
GESELLSCHAFTSRECHT I UNTERNEHMENSGRÜNDUNGEN
42
Sonntag
06.09.2015
bis Montag
07.09.2015
Bergwandern • Touren
Watzmanngrat-Überschreitung
Überschreitung der drei Watzmann-Gipfel
Hocheck, Mittelspitze und Südspitze von Norden nach Süden mit Tiefblicken in die berühmte Ostwand, leichten Klettergenuss in festem,
aber oft luftigem Fels, sowie eine herrliche Talwanderung zum Abschluss. Übernachtung von
Sonntag auf Montag auf dem Watzmannhaus.
Voraussetzungen:Schwere und lange Tour erfordert absolute
Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition für min. 1.200 HM Aufstieg, 2.500 HM
im Abstieg und 10 Stunden Gehzeit
Leitung:
Artur Moser
Abfahrt:
Sonntag 06.09.15, 12.00 Uhr
Bergwandern • Touren
Samstag
12.09.2015
BT 20
Krinnenspitze (2.000 m ü. NN)
Samstag
26.09.2015
BT 21
Entschenkopf
Der glatte 2.000er mal im Sommer! Nachdem die Krinnenspitze in den vergangenen
Jahren Ziel bei Schneeschuhtouren gewesen
ist, wollen wir uns alles mal „im Grünen“
ansehen.
Der Entschenkopf, ein mächtiger Hauptdolomitgipfel am nordwestlichen Rand des
Nebelhorn-Daumen – Zugs und bietet bei
gutem Herbstwetter eine grandiose Sicht.
Der Aufstieg erfolgt von Rauth (ca. 1.300
m ü. NN), der Abstieg wahrscheinlich über
Krinner Alpe und Meraner Weg. Einkehr natürlich zum Abschluß im „Klein-Meran“ in
Rauth.
Aufstieg vom Parkplatz bei Rubi (862 m NN)
durch das Gaisalptal zur Gaisalpe (1.149
m NN). Von dort zum Unteren und Oberen Gaisalpsee. An den Gängele (1.855 m
NN) leichte Felskletterei (Schwierigkeit I) mit
Seilversicherungen. Dann über den Südgrat
zum Gipfel (2.043). Abstieg nach Norden in
den Sattel bei der Falkenalpe (1.667 m NN).
Weiter durch den Gaiswald und an der Rubihütte vorbei zur Gaisalpe. Abstieg wieder
durchs Gaisbachtal zum Parkplatz bei Rubi.
Voraussetzungen:Ca. 750 HM im Auf- und Abstieg, ca. 6 h
Stunden Gehzeit.
Teilnehmerzahl: max. 4
Leitung:
Anmeldung:
Abfahrt:7.00 Uhr
AV-Geschäftsstelle
43
Die Stille geniessen - „Landart“ mit Sigrid Gambal
Thomas Krobbach
Anmeldeschluss: 06.08.2015
Teilnehmerzahl: max. 8
Teilnahmegebühr:e 130,00 (inkl. Fahrtkostenumlage und
1 x Übernachtung)
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 03.09.2015
Teilnahmegebühr:e 10,00
Voraussetzungen:Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition für min. 1.400 HM und 6 bis 7 h Stunden Gehzeit.
Leitung:
Ulrich Kohler
Abfahrt:7.00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 19.09.2015
Teilnahmegebühr:e 10,00
Windecksattel - „Die Stille geniessen„
Entschenkopf und Oberer Gaisalpsee
Alpine Theorieausbildung
44
Alpine Theorieausbildung
45
Alpine Theorieausbildung
Übersicht der Theoriekurse
K 1
Vorsicht Falle oder Risikofaktor Mensch
Dienstag
04.11.2014
Anmeldung erforderlich
Orientierung, Sicherungstechnik, Lawine & Co.
K1 K 2
Richtig topografische Karten lesen
Dienstag
11.11.2014
Anmeldung erforderlich
K 3
Einsatz von GPS bei Bergtouren & mit dem MTB
Dienstag
18.11.2014
K 4
Navigation mit dem Smartphone
Montag
24.11.2014
Schon mal was von Entfernungsbestimmung, loser Rolle oder
LVS-Suche gehört? Nicht, aber trotzdem in den Bergen unterwegs? Na, dann aber ab zur Alpinen Theorieausbildung des
Deutschen Alpenvereins Sektion Landsberg am Lech!
Vorsicht Falle
oder Risikofaktor Mensch
K 5
LVS-Geräte, Technik, Bedienung und Funktionen
Dienstag
25.11.2014
K 6
Grundlagen der Lawinen- und Schneekunde
Mittwoch
07.01.2015
K7
Faktoren der Lawinenbildung Dienstag
13.01.2015
K8
Lawinenlagebericht und Risikomanagement Dienstag
20.01.2015
Echte Entscheidungen werden oft getroffen,
obwohl wir die zu berücksichtigen Fakten
nur teilweise kennen, obwohl die Regeln,
mit denen wir nach einer akzeptablen Lösung suchen, komplex und unscharf sind.
Vor diesem Dilemma stehen wir als Skitourengeher und auch in vielen Situationen des
täglichen Lebens. Besonders, weil es dabei
mach mal heftig „menschelt“.
K 9
Workshop, der lawinenkundliche Kompass
Montag
26.01.2015
Wer selbst unglücklicherweise von einer
Lawine mitgerissen wurde oder einen Lawinenunfall auf einer Tour verantworten musste, der fragt sich: „Wie war das möglich? War
das einfach Pech? Warum waren meine wachen Sinne und mein klarer Kopf abgeschaltet?“
Damit wir zu einer vertretbaren Entscheidung kommen, können diese Fragen hilfreich sein:
Sehen wir, was ist? Oder nur was wir sehen
wollen?
Fesseln uns zuweilen unsere Gefühle oder
ein Gruppenphänomen?
Wie können wir uns aus den emotionalen
Fallen befreien, die uns zuweilen blind machen?
Termin:
Dienstag, 4. November 2014, 19:00 Uhr
Referent:
Jürgen Worlitzer
Anmeldung:
per E-Mail an
theorieausbildung@dav-landsberg.de
oder über die DAV Geschäftsstelle ist erforderlich!
40 Millionen Deutsche wandern – und laufen zusammen
knapp 10.000 Mal zum Mond. Aber dabei passieren etwa 27%
aller Bergunfälle. Etwa gleich viele passieren beim Pisten- und
Variantenfahren. Darauf folgen 14% beim Klettern, 13% beim
Bergsteigen und 8% beim Skitourengehen.
Anmeldung erforderlich
Die Ursachen sind meistens Stürze oder Blockierungen, die
sehr stark zunehmen. Das bedeutet, immer mehr Unfälle sind
eine Folge davon, dass man auf seinem Weg weder vor noch
zurück kommt, sei es durch einen Wetterumschwung, körperliche Probleme oder einer schlechten Tourenplanung.
K 10
VS-Suche und Lawinenrettung
Dienstag
27.01.2015
K 11 Workshop Tourenplanung Winter
Dienstag 03.02.2015
K 12
Differenzierte Lawinenkunde mit Snowcard Dienstag
10.02.2015
K 13
Mountainbike Schraubertheorie
Dienstag
14.04.2015
K 14 Workshop, MTB Schrauber und Pflegepraxis
Samstag
18.04.2015
K 15
Tourenplanung und Ausrüstung
Dienstag
21.04.2015
K 16 Klettersteig Grundkurs Theorie
Donnerstag
09.04.2015
K 17
Klettersteig Aufbaukurs Theorie
Donnerstag
23.04.2015
K 18
Klettersteig Praxis Termin 1
Samstag
23.05.2015
Anmeldung erforderlich
Klettersteig Praxis Termin 2
Samstag
30.05.2015
Anmeldung erforderlich
K 19
Erste Hilfe im Alpinem Gelände Teil 1 Theorie
Dienstag
28.04.2015
Anmeldung erforderlich
Erste Hilfe im Alpinem Gelände Teil 2 Theorie
Dienstag
05.05.2015
Anmeldung erforderlich
Erste Hilfe im Alpinem Gelände Teil
Samstag
09.05.2015
Anmeldung erforderlich
K 20
Praxis
Behelfsmäßige Bergrettung, Praxis
Samstag
13.06.2015
Anmeldung erforderlich
Anmeldung erforderlich
Anmeldung (nur für die Kurse K1, K2, K9, K18, K19, K20):
Die Anmeldung erfolgt mit folgenden Angaben:
•
mit der jeweiligen Kurs-Nummer
•
und dem Namen
Und das sind nur die gemeldeten Unfälle.
per Email formlos an theorieausbildung@dav-landsberg.de
oder über die Geschäftsstelle der Sektion Landsberg
Tel.: 0 81 91/5 09 91, Dienstag 9.00 - 11.00 Uhr oder
Donnerstag 17.30 - 19.30 Uhr
Peter Randelzhofer schreibt im Panorama-Magazin des Deutschen Alpenvereins: „Sanfte Technik und optimale Tourenplanung sind die Basis für ein positives Bergerlebnis.“
Die Sektion Landsberg am Lech möchte Sie genau in diesen
Themen fortbilden und unterstützen. Ob Sie nun Wandern,
Hochtouren oder Skitouren gehen, Klettern oder Mountainbiken, ob ein Mal im Jahr oder jedes Wochenende, ob seit Kindesalter oder seit diesem Jahr: Es ist wichtig, dass jeder mit gewissen theoretischen Grundlagen in die Berge geht.
Für Veranstaltungen, die von Referenten der Sektion durchgeführt werden, erheben wir für DAV-Mitglieder pro Veranstaltung eine Teilnahmegebühr von e 3,-, für DAV-Nichtmitglieder
e 5,-, die grundsätzlich vor Ort zu entrichten ist.
Die Veranstaltungen finden generell im Alpenvereinsheim,
Malteserstr. 425 f in Landsberg statt.
Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nur bei den
Kursen K1, K2, K9, K14, K18, K19 & K20 per Email formlos an
theorieausbildung@dav-landsberg.de oder über die Geschäftsstelle der Sektion Landsberg notwendig. Terminliche Änderungen werden über die Homepage der DAV Sektion Landsberg
rechtzeitig bekannt gegeben.
Alpine Theorieausbildung
46
K 2
Richtig topografische Karten lesen
Orientierung nach GPS-Daten wird immer moderner. Sind die Daten allerdings
nicht mehr aktuell, oder es gibt Probleme
mit der Technik, kann die Tour zum wirklichen Abenteuer werden! Eine topografische
Karte ist nur das zweidimensionale Abbild
der Realität, trotzdem gibt sie selbstständig
denkenden Menschen die größte und objektivste Entscheidungsvielfalt. In Mitteleuropa
ist die Qualität topografischer Karten derart
hoch, das aus der Karte faktisch die Landschaft herauswächst – allerdings nur für den,
der mit ihr umzugehen weiß.
Inhalte der Theorieausbildung:
Erklärung der Karten:
Maßstab, Höhenlinien, Geländeformen,
Entfernungsbestimmungen Kateninhalt und
Darstellung.
K 3
Einsatz von GPS- Gerät bei
Bergtouren & mit dem MTB
Noch vor wenigen Jahren wurden GPS-Geräte nur im professionellen Einsatz oder von
Technikfreaks genutzt. Heute findet man sie
nicht nur in den typischen Outdoorgeräten
von Garmin, Magellan oder Satmap sondern
auch in Armbanduhren, im Auto und nicht
zuletzt auch in modernen Smartphones. Sie
sind inzwischen Standardwerkzeuge für die
Orientierung bei Bergtouren, Skitouren und
besonders beim Mountainbiken.
Alpine Theorieausbildung
47
Inhalte der Theorieausbildung:
Technische Grundlagen & Positionsbestimmung
Wegpunkt, Track und Route
Digitale Karten
Termin:
Dienstag, 18. November 2014 19:00 Uhr
Referent:
Ulrich Kohler
Lawinenprävention Schneesport
Interessant für alle, die im Winter aktiv werden, ist natürlich das
Thema Skitour, sowie Pisten- und Variantenfahren. Hier wird
in theoretischen und praktischen Einheiten vor allem das Thema Lawine angesprochen. Jeder Snowboarder, Skitourengeher,
Freerider, Variantenfahrer und Schneeschuhbergsteiger sollte in
der Lage sein, die Lawinengefahr selbst zu beurteilen. Das nötige Rüstzeug für einen erfolgreichen Winter liefern die Vorträge
zu Sicherheitsausrüstung, Lawinenprävention, Lawinen- und
Schneekunde, Lawinenlagebericht sowie Lawinen Verschütteten-Suche.
Termin:
Dienstag, 11. November 2014 19:00 Uhr
K 4
Navigation mit dem Smartphone
Referent: Armin Reich-Gambal
Anmeldung:
per E-Mail an
theorieausbildung@dav-landsberg.de
oder über die DAV Geschäftsstelle ist erforderlich!
GPS-Geräte und die dazu passenden Karten
sind teuer. Smartphones sind dabei, Garmin
und Co. den Rang abzulaufen. Als Kleincomputer bieten sie Synergien, die ein GPS-Gerät
nicht bieten kann und sind offen für Kartenmaterial aus verschiedensten Quellen.
Zielgruppen: Klettern, Hochtouren, Wandern,
Mountainbike, Geocaching, Paddeln - eigentlich
jeder, der ab und zu eine Karte braucht.
den. Übrigens, ein Verschüttender mit einem
Analogen oder Ein-Antennen LVS-Gerät liegt
deutlich länger unter der Schneedecke als
einer mit einem modernen 3 Antennen LVSGerät.
Also, einfach mal richtig schlau machen,
denn im Notfall ist Wissen unentbehrlich.
Termin:
Dienstag, 25. November 2014 19:00 Uhr
Referent:
Peter Richter
K 6
Grundlagen der Lawinen- und
Schneekunde
Welche Lawinenarten sich entwickeln, ist
vor allem von der Schnee- und Geländebeschaffenheit sowie vom Wetter abhängig.
Bei der Lawinenunterteilung spielt die Form
der Abbruchkante, die Fließbahn und die Art
wie sich eine Lawine bewegt eine Rolle.
Die Materie Schnee: Zur Beurteilung der Lawinengefahr ist es nicht erforderlich die Bildung und Umwandlung der Schneekristalle
bis ins Detail zu kennen. Es soll aber ein
Grundwissen vorhanden sein, um das komplexe Zusammenwirken der verschiedenen
lawinenbildende Faktoren nachvollziehen
zu können.
Inhalte der Theorieausbildung:
Darstellen der verschiedenen Lawinenarten
Umwandlungsprozesse der Materie Schnee
Inhalte der Theorieausbildung:
K 5
Welche Apps erfüllen unsere Ansprüche
(Android und iPhone)?
LVS-Geräte, Technik, Bedienung
und Funktionen
Wirkung der verschiedenen Zusatzbelastungen
Sie wollen ein neues LVS-Gerät kaufen? Sind
sich aber nicht sicher welches! Dann besuchen sie diesen Vortrag, denn dort gehen wir
auf die LVS-Technik ein.
Hot Spots und Bruchfortpflanzung
Vorstellen von Fallbeispielen aus der Praxis
Termin:
Mittwoch, 07. Januar 2015 19:00 Uhr
Wie funktioniert überhaupt ein LVS-Gerät?
Ein Antennen oder ein modernes 3 Antennen
Gerät, wo ist der Unterschied oder wie ist
das mit der Koppellage.
Referent: Armin Reich-Gambal
Bei jedem Hersteller sind die Funktionen
andere und die Bedienung ist auch verschie-
Wo gibt es gutes und kostenloses Kartenmaterial?
Einschränkungen und Genauigkeit im Vergleich zu GPS-Geräten
Hardware, Stromverbrauch, Roaming, Umgang mit der App, Kartendatum und Koordinatentransformation
Termin:
Montag, 24. November 2014 19:00 Uhr
Smartphone und Laptop mitbringen!
Referent: Knut Hanke
Alpine Theorieausbildung
48
K 8
Lawinenlagebericht und Risikomanagement
Entscheidungen über die in einem Hang
bestehende Lawinengefahr erfolgen unter
Unsicherheit, da bis heute nicht sicher vorhergesagt werden kann, ob und wo ein spezifischer Hang Schwachstellen aufweist und
ob diese Schwachstellen durch Begehung
und Befahrung als Lawine ausgelöst werden
können.
Damit ist der Wintersportler jedoch nicht
hilflos ausgeliefert, ganz im Gegenteil: Die
derzeitigen Entscheidungshilfen wie dem
Lawinenlagebericht in Verbindung mit der
„Snow Card“ erlauben es sehr wohl, Gefahrenstellen zu identifizieren und sich entsprechend zu verhalten.
Alpine Theorieausbildung
Durch die Fragen „Wie? Wo? Was?“ lassen
sich die Kerninformationen des Lawinenlageberichtes strukturieren und leichter aufnehme, um ein klares Bild der Gefahr zu
erzeugen.
Inhalte der Theorieausbildung:
Einstieg in die strategischen Lawinenkunde
Vorstellung der „Snow-Card“ (Hauptfragen)
Lawinenlagebericht interpretieren & Fallbeispiele
Termin:
Dienstag, 20. Januar 2015 19:00 Uhr
Referent:
Jürgen Worlitzer
K 9
Workshop: Der lawinenkundliche
Kompass
Der lawinenkundliche Kompass ist ein
neuartiger, einfach zu handhabender Magnetkompass für die Visualisierung von Gefahrenstelleninformationen aus dem Lawinenlagebericht. Er dient insbesondere zur
Bestimmung der Hangexposition und Hangneigung.
K 7
Faktoren der Lawinenbildung
Ziel der Theorieausbildung ist es, die Vermittlung eines Basiswissens, das für eine differenzierte Beurteilung der Lawinensituation
vorteilhaft bzw. notwendig ist.
Nur wer die lawinenbildenden Faktoren
kennt, kann zwischen günstige und ungünstig Verhältnisse im Bezug zum Lawinenlagebericht unterscheiden, was für eine qualitative Beurteilung unentbehrlich ist.
Inhalte der Theorieausbildung:
Faktor: Letzter Schneefall und Windverfrachtung
Faktor: Altschneeoberfläche und Temperatur
Faktor: Gelände, Exposition und Hangneigung
Faktor: Mensch, Gruppengröße und Können
Auslösemechanismen
Termin:
Dienstag, 13. Januar 2015 19:00 Uhr
Referent:
Armin Reich-Gambal
49
Im Workshop erlernen die Teilnehmer in
praktischen Übungen die generelle Handhabung des Geräts für die Tourenplanung. In
verschiedenen Aufgabenstellungen werden
im Lawinenlagebericht genannte, mögliche
Gefahrenstellen auf Grundlage einer Alpenvereinskarte visualisiert und beurteilt.
Generelle Kenntnisse im Umgang mit topographischen Karten und inhaltliches Verständnis des Lawinenlageberichts sollten
vorhanden sein. Lawinenkundliche Kompasse werden für die Dauer des Workshops
zur Verfügung gestellt
Termin:
Montag, 26.Januar 2015 19:00 Uhr
Referent:
Jörg Roller
Anmeldung:
per E-Mail an
theorieausbildung@dav-landsberg.de
oder über die DAV Geschäftsstelle ist erforderlich!
K 10
VS-Suche und Lawinenrettung
Die Notfallsituation auf Skitour ist eingetreten! Wie muss nun gehandelt werden? Wie
kann ich strategisch vorgehen? Was können
die Kameraden machen? Besteht die Gefahrensituation weiterhin für die Gruppe?
Kennenlernen von den Grundlagen bei der
Kameradenrettung. Aktuelles Update incl.
Vorstellung der Lehrmeinung des DAV mit
Demovideo.
Inhalte der Theorieausbildung:
Strategisches Verhalten nach Abgang einer
Lawine
Kurze Einführung in die Handhabung des
VS-Gerätes
Vorstellung der Suchphasen
Demo: ABS-Lawinen-Airbag, Grundlagen
der LVS- Rettung
Termin:
Dienstag, 27. Januar 2015 19:00 Uhr
Referent:
Christian Stechele
Alpine Theorieausbildung
50
Inhalte der Theorieausbildung:
Selbstständiges Planen von Skitouren
Systematisches Planen (Verhältnisse – Gelände – Mensch)
Grundlagen und Arbeiten mit Entscheidungskriterien
Definieren von Schlüsselstellen/ Checkpunkten
Termin:
Dienstag, 03. Februar 2015 19:00 Uhr
Referent: Rolf Keßler
K 12
Differenzierte Lawinenkunde mit
Snowcard
Schwerpunkt dieser Ausbildung für Fortgeschrittene, ist die Zusammenwirkung der
Kompetenzbereich und die differenzierte
Beurteilung der Lawinengefahr sowie das
Bewerten von analytischen Ansätzen im Gelände vor Ort. Auch besteht die Möglichkeit
ergänzend zum Lawinenlagebericht weitere
Informationen in das strategische Systeme
der Lawinenprävention aufzunehmen und
zu integrieren. Die Basis der Ausbildung ist
das DAV Faltblatt „Achtung Lawine“ 2012.
Inhalte der Theorieausbildung:
Alpine Theorieausbildung
K 14
K 15
Tourenplanung und Ausrüstung
Es ist schon Frühling, aber gut geplant ist
später gut gelaufen! Also: was habe ich vor:
eine knackige Tagestour oder gar eine ganze
Bergwoche? Gehe ich alleine oder mit einer
Gruppe? Wie lange brauche ich vom Start
bis zum Ziel? Mit welchen Risiken muss ich
rechnen? Was ziehe ich an, was nehme ich
mit? Fragen über Fragen!
Bei dem Abend tauschen wir uns über allgemeine Rahmenbedingungen einer sommerlichen Bergtour aus, bei Interesse wird auch
die besondere Problematik Schneeschuhbergsteigen mit einbezogen.
Unkostenbeitrag: e 15,-
Inhalte der Theorieausbildung:
Referent: Peter Richter
Anmeldung:
per E-Mail an
theorieausbildung@dav-landsberg.de
oder über die DAV Geschäftsstelle ist erforderlich!
„Thema“ der Bergtour & Berechnung von
Gehzeiten
Ausrüstungschecklisten und Materialkunde
Sicherheitsaspekte & Informationsquellen
Termin:
Dienstag, 21. April 2015 19:00 Uhr
Referent:
Thomas Krobbach
Mountainbike Schrauber und Pflegepraxis als Workshop
Welche Reparaturen kann ich zu Hause
selbst durchführen? Mit welchen Problemen
sollte ich einen Werkstattprofi einschalten?
Wie helfe ich mir auf Tour?
Vertiefung des Thema Faktor Mensch
K 11
Workshop Tourenplanung Winter
Kompetenzbereiche und Stellschrauben
Eine vollständige Tourenplanung ist der
Grundstein für eine gelungene Skitour. Obwohl der Sicherheitsaspekt einer Skitour an
oberster Stelle steht, ist die gute Planung einer Skitour auch Garant dafür, dass Spaß und
Genuss nicht zu kurz kommen. Grundsätzliche Planungsfehler können im Verlauf einer
Skitour nicht oder nur sehr schwer korrigiert
werden. In diesem Workshop werden nach
Vermittlung der Planungsgrundlagen konkrete Tourenplanungen von den Teilnehmern
in Kleingruppen erstellt. Eigene Snowcard
bitte mitbringen!
Strategieumsetzung in der Praxis
Vertiefung des Lawinenlageberichts
Voraussetzungen:Eigenes Mountainbike und vorhandenes
Werkzeug mit bringen; Schrauber Bekleidung; nicht zwingend aber sinnvoll ist der
Besuch der vorhergehenden Theorieabende.
Termin:
Dienstag, 10. Februar 2015 19:00 Uhr
Termin: Samstag 18.04.2015
Referent:
Rolf Keßler
Ort: Kajakhütte des AV Landsberg
K 13
Mountainbike Schraubertheorie:
Zeit: 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Welches Werkzeug ist für den Hausgebrauch
sinnvoll? Welches Werkzeug sollte ich auf
Tour mitführen? Welche Ersatzteile muss ich
dabei haben?
Termin: Dienstag, 14. April 2015, 19:00 Uhr
Referent: Peter Richter
51
Alpine Theorieausbildung
52
Alpine Theorieausbildung
K 16 Klettersteig Grundkurs Theorie
Inhalte der Theorieausbildung:
K 17
Klettersteig Aufbaukurs Theorie
Klettersteige ermöglichen einem großen Personenkreis einzigartige Bergerlebnisse und
erfreut sich bereits seit Längerem großer Beliebtheit.
Grundkenntnisse der Tourenplanung
Einführung in die Klettersteigausrüstung
Inhalte der Theorieausbildung:
Anwendung des Klettersteigsets
Selbstsicherung und Selbstrettung
Verwendung der Selbstsicherung
Material- und Seilkunde, einfache Knoten
Gefahren im Klettersteig
Sichern von Personen im Nachstieg
Termin: Donnerstag, 09. April 2015 19:30 Uhr
Einfache Abseil- und Rettungsmethoden
Technik und Taktik in schweren Klettersteigen
Termin:
Donnerstag, 23. April 2015 19:30 Uhr
K 18
Klettersteig Praxiskurs
Praxiskurs am Klettersteig,
Tegelberg oder Lachenspitz
Ausrüstung: Helm, Klettergurt, Klettersteigset, 1x Bandschlinge 60cm, 1x Schnappkarabiner.
Treffpunkt: In den vergangenen Jahren ist ein Trend zur
Neuerschließung von Klettersteigen zu beobachten. Ebenso ist es aus Gründen der
oftmals falschen Selbsteinschätzung und der
vermeintlichen Sicherheit im Klettersteig zu
zahlreichen Negativerscheinungen gekommen.
Es muss Ziel sein, diese Entwicklung so mitzugestalten, dass negative Folgeerscheinungen auf Natur und Umwelt vermieden werden und die Sicherheit beim Begehen erhöht
wird. Dazu verhelfen entsprechende Ausbildungen.
LandsbergStrom
und LandsbergGas –
alles aus einer Hand!
Ihr zuverlässiger und sicherer
Energieversorger aus der Region.
www.ewlandsberg.de
53
K 19
Erste Hilfe im Alpinen Gelände Teil
1 & 2 Theorie und Praxis
Referent:
Mayer Stephan, Dozent im Rettungsdienst
und Bergrettung
2 Abende Theorie
Die Erste Hilfe in Alpinem Gelände stellt den
Ersthelfer vor vielfältige Herausforderungen.
Die Kameradenhilfe stellt aber einen sehr
wichtigen und elementaren Teil der Rettungskette dar.
Um den Teilnehmern die nötige Sicherheit
im Falle eines Falles zu geben werden in diesem Kurs speziell die Probleme in alpinen
Notsituationen aufgegriffen.
Teilnahme an den beiden Theoriekursen
wünschenswert.
Eine in Notsituationen entstehende Gruppendynamik wird dabei ebenso berücksichtigt werden, wie der einzelne Ersthelfer.
Inhalte der Theorieausbildung:
Jeweils um 07:00 Uhr am DAV Heim
Grundlagen (Rettungskette, Notsignale etc.)
Teilnahmegebühr:e 15,-, max. 8 Teilnehmer pro Kurs,
Fahrtkosten e 0,30/km
Basismaßnahmen,
Helmabnahme
Termin 1: Samstag 23. Mai 2015
Herz Lungen Wiederbelebung
Termin 2: Samstag 30. Mai 2015
Versorgung von Wunden und Knochenbrüchen
Anmeldung:
per E-Mail an
theorieausbildung@dav-landsberg.de oder
über die DAV Geschäftsstelle ist erforderlich!
Akute Erkrankungen
Schlaganfall)
Termin:
Teil 1: Dienstag, 28. April 2015 19:00 Uhr
Teil 2: Dienstag, 05. Mai 2015 19:00 Uhr
Stabile
(z.B.
Seitenlage,
Herzinfarkt,
1 Tag Praxis
Aufbauend auf Teil 1 und 2 wird in diesem
Teil die Praktische Umsetzung im Gelände
geübt. Die Teilnehmer sollen dabei die notwendige Sicherheit im Umgang mit Verletzten oder erkrankten Kameraden erlangen.
Termin:
Samstag, 09. Mai 2015
max. Teilnehmer: 15
Kursgebühr:
für beide Theorieteile und dem Praxisteil beträgt
für DAV Mitglieder e 25,- für Nichtmitglieder e 40,-
9:00 – 16:00 Uhr
Alpine Theorieausbildung
54
Jugend
Jugend erlebt, wir leiten!
Die Sektionsjugend Landsberg am Lech
Die Berge werden immer attraktiver, und zwar für alle Altersklassen. Das merken wir auch in unseren Kindergruppen, die
immer mehr Interessierte finden.
Doch können wir mit unseren jetzigen Jugendleitern nicht alle
Kinder unterbringen. Deshalb suchen wir bergbegeisterte Jugendliche, die uns bei der Jugendarbeit unterstützen möchten.
Es erwarten Dich tolle Fortbildungen mit anderen Jugendleitern, die super auf die Arbeit im JDAV vorbereiten. Anschließend könnt ihr mit anderen Jugendleitern eine Gruppe übernehmen und mit den Kindern und Jugendlichen machen, wozu
auch immer ihr Lust habt.
Anmeldung:
Wir möchten deshalb alle motivieren in unser junges Team einzutreten, die Lust haben mit Kindern zwischen 8 und 15 Jahren
in die Berge zu gehen. Jeder ab 15 Jahren ist eingeladen uns
auf einigen Touren zu begleiten und schließlich selbst zu entscheiden, ob er in die Jugendarbeit einsteigen möchte. Neben
zahlreichen Gruppenstunden beim Klettern oder im Alpenvereinsheim bieten wir eine Großzahl an anderen Aktivitäten an.
per E-Mail an
theorieausbildung@dav-landsberg.de
oder über die DAV Geschäftsstelle ist erforderlich!
Die Zahlung erfolgt im Lastschriftverfahren
durch Abbuchung.
K 20
Behelfsmäßige Bergrettung: Praxis
Aufbauend auf das Modul Erste Hilfe in Alpinem Gelände, werden in diesem Modul verschiedene Möglichkeiten vermittelt um einen
Verletzten oder erkrankten Kameraden aus
Alpinen Gelände mit behelfsmäßigen Mitteln
zu bergen. Unter Umständen muss versucht
werden, den Kameraden mit eigenen Mitteln
zu Bergen. Techniken die sich dazu anbieten
sind zum Beispiel: Schweizer Flaschenzug,
Seilverlängerung, Ein Mann Bergetechnik und
einiges mehr. Diese Techniken werden im
Gelände vermittelt, angewendet und geübt.
Temin:
Samstag, 13. Juni 2015, 08:00 – 16:00 Uhr
Ort:
Wildpark Landsberg, Treffpunkt am Wanderparkplatz beim Campingplatz
Kursgebühr:
e 35,- für DAV Mitglieder
e 45,- für Nichtmitglieder
Ob wir jetzt im Wildpark einen Hochseilgarten aufbauen, ein
gemütliches Hüttenwochenende auf der Starkatsgund verbringen oder einige wunderschöne Gipfel in den bayrischen Alpen
per Bike, zu Fuß, auf Ski, am Fels, mit und ohne Wege bezwingen: wir sind uns sicher, dass Du bei uns richtig bist. Der Spaß
kommt dabei nie zu kurz.
Voraussetzung:
Beherrschen der grundlegenden Seil und
Sicherungstechniken (Knoten, Kameradensicherung im Vor und Nachstieg, usw.)
Eigenes Kletterequipment für Vorstiegsklettern
max. Teilnehmer: 6
Referent:
Mayer Stephan
Anmeldung:
per E-Mail an
theorieausbildung@dav-landsberg.de
oder über die DAV Geschäftsstelle ist erforderlich!
Die Zahlung erfolgt im Lastschriftverfahren
durch Abbuchung.
Zusammen mit der Gruppe gestalten wir Jugendleiter das Programm für das nächste Jahr, um gemeinsam loslegen zu können. Damit wir den Kindern und Jugendlichen in allen alpinen
Disziplinen eine gute und fundierte Ausbildung geben können,
ist es wichtig, gut ausgebildete Jugendleiter zu haben. Einmal
im Jahr nimmt jeder von uns an einer Fortbildung teil, die uns
auf den neuesten Wissensstand und auf neue Ideen bringt. Die
Schulungen werden eigens vom Deutschen Alpenverein für Jugendleiter angeboten und haben ein sehr hohes Niveau.
Für weitere Fragen steht Dir unsere Jugendreferentin und alle
anderen Jugendleiter gerne zur Verfügung.
Eine erfüllte Zeit in den Bergen wünscht Euch die Sektionsjugend Landsberg!
55
Kurzinformation zu Jugend der Sektion Landsberg
Die Jugend der Sektion Landsberg ist aufgeteilt in:
•
eine Kindergruppen (10-13 Jahre)
•
eine Jugendgruppe (14-17 Jahre)
Um der Kinder- oder der Jugendgruppe beizutreten,
melde Dich einfach bei der Jugendreferentin an.
Die Ausschreibung mit den genauen Informationen bekommt Ihr vom verantwortlichen Leiter vorher per Email.
Die meisten Veranstaltungen sind vom Wetter und der Situation
vor Ort abhängig und können sich deshalb kurzfristig ändern.
Der verantwortliche Jugendleiter behält sich vor zu entscheiden, wer vom Ausbildungsstand und der körperlichen Verfassung geeignet ist, an einer Tour teilzunehmen oder nicht.
Für die Veranstaltungen und Fahrten der Jugend gelten die
Reisebedingungen der Sektion Landsberg am Lech im Deutschen Alpenverein.
Bei Fragen zur Jugendarbeit: Tel.: 0 173/3 66 55 04 oder
per Email an: jugend@dav-landsberg.de
Das komplette Programm gibt es zum Ausdrucken als
Download unter: www.dav-landsberg.de
Katrin Westenkirchner
Jugendreferentin
Tel. 0 173/36 65 504
jugend@dav-landsberg.de
Young Mountains And More
56
Young Mountains And More
Young Mountains And More
57
Anmeldung:
Unsere Berge sind zwar nicht gerade jung, aber wir sind es!
Und Berge machen gemeinsam am meistens Spaß.
Deswegen gibt es ab diesem Jahr wieder ein ausgereiftes
„Young Mountains And More“- Programm für Junge Erwachsene zwischen 18 und 27 Jahren.
Egal, ob ihr Kajakfahren nur mal ausprobieren wollt, oder die
absoluten Profis auf den Skiern seid und mal richtig ins Gelände wollt, hier ist alles dabei. Von Schnuppertagen, Technikkursen bis hin zu anspruchsvollen Touren im Hochgebirge ist alles
geboten.
Wir haben ein junges Team aufgebaut, das ein vielfältiges Programm für euch geplant hat. Egal ob Skibergsteigen, Mountainbiken, Klettersteige, Klettern oder Kajak, es ist alles dabei!
Das besondere an „Young Mountains And More“ ist, dass ihr
nicht in einer festen Gruppe seid. Ihr könnt euch anmelden,
wozu ihr wollt. Wir bieten euch die Möglichkeit wann immer
ihr Lust habt, in die Berge zu fahren, ohne euch um irgendetwas Organisatorisches kümmern zu müssen.
Morgens geht’s in die Berge rein, abends wieder raus, und was
dazwischen passiert, sucht ihr euch aus! Außerdem bieten wir
extra Tarife für Auszubildende, Schüler und Studenten, was
euch einen billigen, stressfreien Tag in den Bergen verspricht.
Damit wir euch in allen alpinen Disziplinen eine gute und fundierte Ausbildung geben können, werden die Touren von ausgebildeten Jugendleitern und Fachübungsleitern geführt, welche an regelmäßigen Schulungen teilnehmen.
Für weitere Fragen zu den Touren stehen die jeweiligen Leiter
oder die Jugendreferentin Katrin Westenkirchner gerne zur Verfügung.
Constanze Buckenlei
Jugendleiterin
Tel. 0 172/80 96 130
ymam@dav-landsberg.de
Die Anmeldung erfolgt ausschließlich per Email bei der jeweiligen Tourleitung. Der Anmeldeschluss ist eine Woche
vor der Tour oder Vorbesprechung (wenn vorhanden).
Bitte gebt bei der Anmeldung Name und Telefonnummer
an. Weitere Informationen zu Treffpunkt und Ausrüstung erhalten alle Teilnehmer vor der Tour.
Lorenzispitze
Teilnahmegebühr:
Für die Teilnahme an einer Tour werden e 10,- Teilnahmegebühr (für Auszubildende, Schüler und Studenten e 5,-)
erhoben. Darin sind Fahrtkosten, laufende Kosten für den
AV-Bus usw. bereits enthalten. Meldet euch bitte spätestens
zwei Tage zuvor ab, sonst müssen wir die Teilnahmegebühr
trotzdem verlangen.
Kursangebot Winter 2015
Sonntag
08.02.2015
Skitour
Galtjoch - Liegfeistgruppe (2.112 m)
Die meisten Veranstaltungen sind vom Wetter und der Situation vor Ort abhängig. Falls eine Tour ausfällt, werden wir
versuchen, einen Ersatztermin zu finden.
Skitour leicht / Kondition mittel (950 Höhenmeter)
Hochwinterskitour durch eine gemütliche
Almenlandschaft und mit einem schönen
freien Gipfelhang.
Anmeldung:
leander.gambal@gmx.de
Leitung: Leander Gambal
Kletterkönnen im 5ten Grad (UIAA), Ausdauer/Fitness für
Tagestouren, Motivation
Sonntag
22.02.2015
Skitour Karlstor Überschreitung
(2.100 m)
Voraussetzungen für alle weiteren Fahrten
Beherrschen der Basics der ausgeschriebenen Sportart, Motivation, Erlebnisfreude, Teamfähigkeit
Skitour mittelschwer / Kondition mittel (900
Höhenmeter)
Als Karlstor wird die Scharte zwischen Kleinem und Großen Witterstein bezeichnet, das
wir über das Bärgunttal von Baad aus bequem erreichen. Wem eine rassige Abfahrt
wichtiger ist als ein Gipfelerfolg, der ist hier
genau richtig. Nach der Überschreitung der
Scharte wartet ein Traumhang mit 800 Metern und eine genussvolle Abfahrt ins Gemsteltal auf uns.
Anmeldung:
leander.gambal@gmx.de
Leitung: Leander Gambal
Skitour, Skibergsteigen
Voraussetzungen für alle MTB-Fahrten:
Funktionstüchtiges MTB, Radbekleidung, Radhelm, Halbfingerhandschuhe
Voraussetzungen für Kletterfahrten:
Michael Payer
Johannes Kehl
Kati Westenkirchner
Linus Gambal
Josua Hornung
Young Mountains And More
Frank Hallerbach
Leander Gambal
Bastian Gerling
Constanze Buckenlei
Young Mountains And More
58
Kursangebot Sommer 2015
Mountainbiketour, Technik-Mountainbike, Technik-Kajak, Kletterfahrt
Dienstag
14.04.2015
Mountainbike
Schraubertheorie
Sonntag
26.04.2015
Mountainbike
Fahrtechnikkurs Advanced
Welches Bike ist für mich geeignet? Welches
Werkzeug ist für den Hausgebrauch sinnvoll
und welches sollte ich auf Tour dabei haben?
Welche Ersatzteile, Kleidung … brauch ich?
Das Kursziel ist das Anwenden elementarer
MTB Fahrtechniken on Tour Kursinhalte sind:
sichere Bike-Beherrschung bei, mittleren
Geschwindigkeiten und Gefälle, richtiges
Bremsen, Kurvenfahren im Gelände, Hindernisbewältigung, Singletrail-Basics und vieles
mehr!
Wenn Du dir diese Fragen stellst, dann
komm um 19 Uhr ins AV-Heim!
Teilnahmegebühr:e 3,Anmeldung:
johannes.kehl@web.de
Leitung: Johannes Kehl
Sonntag
19.04.2015
Mountainbike
Fahrtechnikkurs Basic
Im Trail muss man sein Fahrrad beherrschen
und es in jeder Situation sinnvoll nutzen
können. Und genau das lernt ihr im Fahrtechnikkurs Basic und Advanced!
Das Kursziel ist das Beherrschen elementarer MTB Fahrtechniken in leicht bis mäßig
schwerem Gelände.
Young Mountains And More
Samstag
23.05.2015
Mountainbike
Schrauber-Workshop
Welche Reparaturen kann ich zu Hause
selbst durchführen? Mit welchen Problemen
sollte ich eine Werkstatt einschalten? Wie
helfe ich mir auf der Tour?
Voraussetzungen:Eigenes Mountainbike mitbringen; vorhandenes Werkzeug mitbringen; Schrauberkleidung; nicht zwingend, aber sinnvoll ist des
Besuch der vorhergehenden Theorieabends
Ort:Kajakhütte des AV-Landsberg
Zeit:10- ca. 15 Uhr
Voraussetzung: Teilnahme an Fahrtechnikkurs Basic
Anmeldung:
Ort: Wildpark Landsberg am Lech
Leitung:Johannes Kehl
Zeit: 9-12 Uhr und 13-16 Uhr mit jeweils maximal 8 Personen
Anmeldung:
mpayer@onlinehome.de
Leitung: Michael Payer
johannes.kehl@web.de
Samstag
Kajak
25.04.2015 Kajakgrundkurs
und
Sonntag Kajakgrundkurs
26.04.2015
Geeignet für alle, die Schwimmen können
und Spaß im, auf und am Wasser haben.
Es geht um Grundkenntnisse, Paddeltechnik,
Möglichkeiten auf dem Wasser, bis hin zum
wie schwimme ich bei starker Strömung und
komme wieder ans Ufer?
Verpflegung übernimmt jeder Teilnehmer
selbst.
Kursinhalte sind: Anfahren und Anhalten am Berg, richtiges
Bremsen, Kurvenfahren, Schalten am Berg,
Koordinationsübungen und vieles mehr.
Voraussetzungen:gute Schwimmkenntnisse,
keine Angst vor Wasser
Ort: Wasserwachthütte am Stausee Landsberg
Ort: Zeit: 9-12 Uhr und 13-16 Uhr mit jeweils maximal 8 Personen
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen
Anmeldung:
mpayer@onlinehome.de
Anmeldung:
kajak@dav-landsberg.de
Leitung: Michael Payer
Leitung: Frank Hallerbach
Kajakhütte Landsberg (bei „Kläranlage“ am
Lech)
Biken: Gappenfeldscharte
Berg- und Trekkingtouren in Ostanatolien / Türkei
Ararat 5.165m / Süphan 4.058m / Kackar 3.937m
Weitere Berge im Iran, in Armenien und Georgien!
Ansprechpartner: Sektionsmitglied Norbert Weisner
www.ceven-travel.com
info@ceven-travel.com
59
Samstag
13.06.2015
bis
Sonntag
14.06.2015
Sportklettern
Frankenjura
(Wenn möglich werden wir schon am Freitag
Abend losfahren, um das Wochenende voll
auszunutzen)
Auf gehts ins Frankenjura zum Sportklettern.
Viele tolle Felsen mit schönen Linien gibt
es hier zu erkunden. Weite Hakenabstände
sind charakteristisch für‘s Franken und fordern eine gute Psyche vom Kletterer.
Voraussetzung: Kletterkönnen 5. Grad (UIAA), Teilnahme
an der Vorbesprechung, Fr. 22.05. 19Uhr im
AV-Heim
Teilnehmer: 7 Personen
Anmeldung:
ymam@dav-landsberg.de
Kosten:
Teilnahmegebühr, Übernachtung sowie Verpflegung
Leitung: Constanze Buckenlei, Josua Hornung
Young Mountains And More
60
Young Mountains And More
Samstag
20.06.2015
bis
Sonntag
21.06.2015
Bergsteigen
BERGabenteuer
Samstag
20.06.2015
Genau das Richtige für alle, die Abwechslung und ein breites Spektrum in den Bergen
suchen. Bergsteigen, Klettersteig, Klettern
und mehr ...
Mountainbike
MTB-Tour auf den Hohen Peissenberg
Samstag
04.07.2015
Mountainbike
MTB-Tour von Garmisch zur Esterbergalm
Radtour: leicht / Kondition: mittel
Radtour: mittel / Kondition: mittel- schwer
650Hm / ca. 1,5 Std.
Ziel ist das Wettersteingebirge, der Umfang
wird gemeinsam in der Vorbesprechung am
21.05.2015 um 19:30 Uhr im DAV-Heim
festgelegt.
Die Teilnahme an der Vorbesprechung ist Voraussetzung!
Die Aussichtskanzel des Oberlandes mit
dem Rad erklimmen und bei Auf- und Abfahrt die Fahrtechnik verbessern. So macht’s
Spaß an seinen Bike-Manövern zu üben!
Lust und Laune steht dabei natürlich immer
im Vordergrund.
Anmeldung:
bergsteigen@dav-landsberg.de
Leitung: Oliver Wild
Teilnehmer:max. 8 Teilnehmer
Anmeldung:
mpayer@onlinehome.de
Leitung: Michael Payer
Samstag
18.07.2015
Mountainbike
Hügeltour in Oberstaufen
Kondition für 920hm / Fahrtechnik mittel
(max. S2)
1058Hm / ca. 3 Std.
Eine Tour um den Wank, die mit einer teilweise extrem steilen Almauffahrt beginnt. Später
dann waldige und meist leichte Routen, am
Ende mit vielen traumhaften Ausblicken.
Man schnuppert mit dieser Tour die Luft des
MTB Rennfiebers. Ein Teil der Rundtour ist
bekannt durch das Esterberg-Bike-Rennen.
Das Rennfeeling kann da schon mal mit einem durchbrennen, der Spaßfaktor steht jedoch bei uns immer im Vordergrund.
Von der Salmaser Höhe aus führt ein langer Singeltrail bis fast nach Immenstadt. Im
meist offenem Gelände hat man einen wunderschönen Blick auf den Großen Alpsee
und die dahinter aufragenden Berge – ein
Leckerbissen für Singeltrail-Liebhaber!
Anspruchsvolle Tour für Fortgeschrittene
über Schotter und Teerstraße hoch und meist
über mittelschwere (S1-S2) Trails ins Tal.
Teilnehmer: max. 6 Teilnehmer
Auch ein kleiner Downhill-Trail ist mit dabei.
Anmeldung:
linus.gambal@gmx.de
Leitung: Linus Gambal
Teilnehmer:max. 6 Teilnehmer
Anmeldung:
mpayer@onlinehome.de
Leitung:Michael Payer
Biken: Gappenfeldscharte
Biken: Gappenfeldscharte
Kulturreisen in Ostanatolien /Türkei:
- Auf den Spuren von Abraham und Noah
- Armenien & Berg Karabagh
- Das alte Persien / Iran
- Osttürkei - Armenien - Georgien
Ansprechpartner: Sektionsmitglied Norbert Weisner
www.ceven-travel.com
Constanze Buckenlei: Dauphine
61
info@ceven-travel.com
Young Mountains And More
62
Samstag
05.09.2015
bis
Sonntag
06.09.2015
Sportklettern
Klettern auf 2.000m Höhe
Kosten: Teilnahmegebühr, Halbpension auf Muttekopfhütte, Taschengeld für 2 Tage
Teilnehmer: 7 Personen
Anmeldung:
ymam@dav-landsberg.de
Leitung: Constanze Buckenlei, Josua Hornung
Die Muttekopfhütte oberhalb von Imst
machts möglich. Am Samstag Früh gehts zur
Muttekopfütte und den dahinter liegenden
Kletterfelsen. Die Sportkletterfelsen liegen
unmittelbar hinter der Hütte. Von leicht bis
schwer - da ist alles dabei! Die Kulisse und
der Fels bieten reines Klettervergnügen für
das ganze Wochenende!
Samstag
13.09.2015
Mountainbike
MTB-Tour von Burgrain zur
Enningalm
Radtour: schwer / Kondition: schwer
780Hm / ca. 3 Std.
Eine lange schwere Auffahrt auf einer „ForstAutobahn“ zu einer der bekanntesten Garmischer Bike-Almen. Dabei ist Zähigkeit und
am Ende auch noch Fahrtechnik zum Überwinden von Querhölzern bergauf gefragt.
Tolle, schwere Trail-Abfahrt auf ehemaligen
Rückewegen zurück zum Startpunkt.
Familiengruppe
63
Teilnehmer:max. 6 Teilnehmer
Anmeldung:
mpayer@onlinehome.de
Leitung:Michael Payer
Familiengruppe
„Der Weg ist das Ziel“
- das Motto gilt besonders für das gemeinsame Wandern mit
Kindern.
Informationen für die Familiengruppe
In einer Familiengruppe besteht die Möglichkeit mit gleich gesinnten Familien Freizeit zu gestallten. Sie bietet für Eltern und
Kinder die Möglichkeit soziale Erfahrungen zu machen und
neue Freundschaften zu schließen.
Ab Frühling/Sommer 2015 möchten wir für bergbegeisterte
Familien mit Kindern im Kindergarten-/Grundschulalter unterschiedliche Bergaktivitäten anbieten.
Das Gebirge bietet eine Fülle von Spielmöglichkeiten, die die
Kinder von sich aus erkunden wollen - da lockt ein Bachbett,
dort eine Alm mit Kühen oder ein Felsen zum Klettern. Wir finden dort einen idealen Natur- und Erlebnisraum, um gemeinsam neue Wege zu gehen.
Bei Interesse melden Sie sich bitte an folgende EmailAdresse:
In der Gruppe lernen wir neben den alpinen Fertigkeiten wie
Trittsicherheit, Orientierungsvermögen, Gefahreneinschätzung,
Sicherungstechnik, ... auch so wichtige soziale Fähigkeiten wie
Rücksichtnahme, Toleranz und Hilfsbereitschaft.
familiengruppe@dav-landsberg.de
Mittwochswanderungen
64
Mittwochswanderungen
65
Veranstaltungen der Mittwochswanderer 2014/2015 im Überblick:
Mittwoch, 19. November 2014
Um 17.00 Uhr im AV-Heim in Landsberg
Die Mittwochswanderer feiern den Abschluss ihrer Herbstwanderungen
Mittwoch, 22. April 2015
8.00 Uhr am Friesenegger-Parkplatz in Landsberg
Beginn der Frühjahrs- und Sommerwanderungen
Mittwochswanderungen
Im oberen Lechtal
Die Mittwochswanderer wandern jeden Mittwoch
•
von Anfang April bis Ende Juli und von September bis Ende Oktober
•
bei jedem Wetter
•
unser Bus startet immer um 8.00 Uhr am Friesenegger-Parkplatz in Landsberg
•
der Bus bringt uns zum Ausgangspunkt der Wanderungen und holt uns am Ende
der Wanderstrecke wieder ab
•
wir wandern jeweils ungefähr 15 km
•
wir besichtigen Sehenswürdigkeiten, die an unserer Wanderstrecke liegen
•
zum Abschluss des Wandertages gibt es immer mitgebrachten Kaffee und
Kuchen
Teilnahmebedingungen
Sie sind oder werden Mitglied im DAV Sektion Landsberg.
Sie melden sich unter Telefonnummer 70 137 (Hafenmair) an.
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.
Die Sektion übernimmt keine Haftung.
Altar „St. Afra im Felde“
„Kirchenallee“ in Oberndorf
Im oberen Lechtal
Senioren
66
Seniorenprogramm 2015
Leitung: Sigrid und Otto Buchegger
Tel. 0 81 91 / 14 15, Email: s.o.buchegger@gmx.de
Fax 0 81 91 / 93 73 170
Termine 2014:
15.11.2014
29.11.2014
13.12.2014
27.12.2014
Termine 2015:
10.01.2015
24.01.2015
07.02.2015
21.02.2015
07.03.2015
21.03.2015
Winterwanderungen
Jeweils Samstags
Abfahrt:
09.00 Parkplatz Max-Friesenegger-Straße,
PKW in Fahrgemeinschaften.
Anmeldung:
bei O. Buchegger erwünscht
Tel.: 0 81 91/14 15 oder
Email: s.o.buchegger@gmx.de
Teilnahmegebühr: e 3,- und Fahrtkostenanteil
Verpflegung:
Getränk und eine kleine Brotzeit mitnehmen, Gaststättenbesuch
Ausrüstung:
dem Wetter angepasste Kleidung, bei Eis und
Schnee evtl. Gleitschutz, Stöcke
Leitung:
Sigrid und Otto Buchegger
Dienstag
nach den
Sommer
ferien,
vorraussichtlich
19.-25.09.15
15. Wanderwoche
„Kärnten“
Leitung:
Otto Buchegger, Rigobert Leibinger
Tel. 0 81 91 / 14 15
Anmeldung:
ab Okt. 2014 schriftlich bis 31. März 2015
Kosten:
Voraussichtlich e 500,- Anzahlung e 100 ,wird im März abgebucht, Rest im Juli
Es gelten die auf Seite 147 abgedruckten
Teilnahmebedingungen.
Teilnehmer:
findet nur bei mindestens 40 Teilnehmer statt
Information:
Informationsabend am 12.06.2015
Leichte Wanderungen von etwa 12 bis 15
km Länge mit vielen Besichtigungen interessanter Kulturgüter.
Freitagstreffen (ehemals Stammtisch)
2 Jahre haben wir Pause gemacht. Es hat sich aber gezeigt,
dass wir von Zeit zu Zeit einen Abend zur Besprechung von
Touren und zum Zeigen von Bildern brauchen.
Deshalb wollen wir uns 4 mal im Jahr Freitags um 18.00 Uhr
im AV- Heim treffen. Bitte anmelden ob Interesse besteht.
Leitung: Otto Buchegger
Termine:
14.11.2014 Besprechung Winterwanderungen und Bilder
von der Wanderwoche 2014, etc.
13.03.2015 Bilder von der 7. Streckenwanderung 2014 und
Besprechung der 9. Streckenwanderung 2015
12.06.2015 Besprechung 15. Wanderwoche 2015 und Bilder von der Streckenwanderung 2014 (Schwarzwald)
11.09.2015
Senioren
67
7 Tage
zwischen
Ende
April
und
Mitte
Mai 2015
9. Streckenwanderung: Odenwald,
Bergstraße, Neckar
Kosten:
Mit PKW ca. e 450,Mit Bus ca. e 500,Anzahlung e 100,-
Täglich ca. 15-18 km
Fahrt mit AV-Bus und PKW oder kleinem
Reisebus (bei mindestens 22 Teilnehmern)
Leitung Otto Buchegger
Anmeldung:
ab Oktober 2014 schriftlich bis spätestens
Ende März 2015.
Es gelten die Bedingungen auf S. 147.
Informationen:
mit Infoblatt und bei Veranstaltungen
Informationsabend:13.03.2015
Sommerwanderungen
Falls solche gewünscht werden, bitte ich um Mitteilung.
Besprechung kann am 13.03.2015 stattfinden.
Leiter der Seniorenabteilung und Mitarbeiter
gesucht.
Erfahrung, Qualität, KompEtEnz am BErg.
Klettern
68
Kletterprogramm:
Sport und Alpin 2014/2015
Klettern
Allgemeines:
Teilnahmegebühr:
Unser Team aus 5 Trainern (Knut Hanke: Trainer C Sportklettern und FÜL Alpinklettern, Andreas Hafenmaier: Trainer C Sportklettern, Nikolaus Gramlich: FÜL Alpinklettern
und Josua Hornung: Trainer C Sportklettern, neu im Team ist
Constanze Buckenlei, Trainerin C Sportklettern) bietet Kletterkurse, Führungstouren und Gemeinschaftsfahrten an.
Die angegebene Teilnehmergebühr ist ausschließlich für
die Tourenleitung gedacht.
In den Kursen wird das Grundwissen vermittelt und geübt
sowie die Technik und Taktik geschult.
Bei einer Führungstour übernimmt der Führer/Trainer die
Verantwortung für die Gruppe.
Weitere Kosten:
Die Kosten für die Verpflegung übernimmt jeder Teilnehmer
selbst, ebenso die Kosten für evtl. vorgesehene Übernachtungen. Je nach Situation können Gebühren für Parkplatz,
Maut, Seilbahn etc. entstehen, diese werden anteilig auf die
Teilnehmer umgelegt.
Bei einer Gemeinschaftstour handelt es sich um eine Tour,
Fahrtkosten:
•
bei der Entscheidungen wie Auswahl von Weg und
Ziel, usw. gemeinsam getroffen werden;
•
bei der alle Teilnehmer über Verlauf und Länge informiert sind und die Gefahren selbständig abschätzen
können;
Bei Fahrten mit dem AV-Bus oder für Privat-PKW werden
pro gefahrenen Km e -,30 berechnet. Die gesamten Fahrtkosten werden anteilig auf die Teilnehmer umgelegt.
•
bei der alle Teilnehmer der Gruppe den gesetzten Zielen selbstständig gewachsen sind.
Die Aufgabe des Fachübungsleiters besteht in der Organisation der Tour, im Coaching der Teilnehmer, Beratung bei der
Tourenauswahl, Besprechung der Taktik, usw.
Die Teilnehmer werden an selbstständige und eigenverantwortliche Unternehmungen herangeführt.
Fahrgemeinschaften:
In der Regel werden Fahrgemeinschaften gebildet, dies
setzt voraus, dass ausreichend Teilnehmer bereit sind, ihr
Fahrzeug (gegen o. a. Entgelt) für die Unternehmung zur
Verfügung zu stellen.
Teilnehmerzahl:
Siehe jeweilige Tourenbeschreibung.
Anmeldung:
Allgemeine Teilnahmevorraussetzungen:
Die Anmeldung erfolgt über Telefon oder Email bei dem jeweiligen Tourenleiter oder über klettern@dav-landsberg.de.
Mitgliedschaft im Alpenverein ist Voraussetzung für die Teilnahme. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung und
eigenes Risiko. Über die Anforderungen muss sich der Teilnehmer vorher informieren. Die Sektion übernimmt keine
Haftung. Es gelten die Teilnahmebedingungen auf Seite 147.
Allgemeine Vorraussetzungen:
Die Anforderungen sind so spezifisch, dass sie tourenabhäng bei jedem FÜL persönlich abgefragt werden sollten.
Spätestens bei den Vorbesprechungen sollte die persönliche
Eignung der Teilnehmer abgesichert sein.
Treffpunkt und Abfahrt:
Nach Absprache.
Franziska Herla an den Cinque Torri (Torre Inglese)
Die Berge sinD unser Zuhause.
Zu jeDer Zeit. an jeDem Ort.
Mehr als ein Gefühl: Daheim sein
heißt für uns, die schönsten Momente
gemeinsam geniessen.
Wander- und Trekkingreisen weltweit – die neuen
Visit Nepal-Angebote sind da!
Hinweis auf unsere Theorieabende und -kurse:
Jeder, der in die Berge geht, sollte theoretische Grundlagen
für seine Tour besitzen. Wir bieten eine Reihe von Veranstaltungen an, bei denen das notwendige Rüstzeug vermittelt
wird, damit Sie sich sicher und mit viel Freude den alpinen
Gefahren stellen können. Bitte nutzen Sie dieses Angebot.
Näheres ab Seite 42.
Beratung und Buchung:
DAV Summit Club GmbH – Bergsteigerschule des Deutschen Alpenvereins
Am Perlacher Forst 186 – 81545 München – Deutschland
Telefon +49 89 64240-0 | info@dav-summit-club.de | www.dav-summit-club.de
Klettern
70
Klettern
A
Kletterprogramm Sport und Alpin 2014/2015
A: Kletterkurse; B: Sportklettern; C: Alpinklettern
71
Sportklettern drinnen:
Die Indoorkurse finden in der Kletterhalle Gilching, Frühlingstraße 18, statt. Klettergurte, Seile und Sicherungsgeräte sowie
Kletterschuhe können dort gegen Gebühr geliehen werden.
Sa/So 8./9. Nov. 2014
A1-5/2014
Einsteigerkurs (Wochenende)
Knut Hanke
Di, 11. Nov. 2014
A2-2/2014
Technik & Taktik (6 Abende)
Knut Hanke
Di, 13. Jan. 2015
A1-1/2015
Einsteigerkurs (4 Abende)
Knut Hanke
Sa/So 17./18. Jan. 2015
A1-2/2015
Einsteigerkurs (Wochenende)
Knut Hanke
Di, 10. Feb. 2015
A2-1/2015
Technik & Taktik (6 Abende)
Knut Hanke
Sa/So 14./15. März 2015
A1-3/2015
Einsteigerkurs (Wochenende)
Knut Hanke
Sa 04. bis Sa 11. April 2015 B1
Gemeinschaftsfahrt Calanques
Nikolaus Gramlich
Fr 24. Bis So 26. April 2015 B2
Kurs „Von Drinnen nach Draußen“
& „Einführung in Mehrseillängentouren“
Knut Hanke,
Constanze Buckenlei
Voraussetzung: Aufrechter Gang
Sa/So 09./10. Mai 2015
B3
Sportklettern Frankenjura
Andreas Hafenmaier
Themen: Do 14. bis So 17. Mai 2015 C1
Ponte Brolla / Tessin Knut Hanke
Sicher Sichern, Knotenlehre, Anseilen, Ablassen, und Clippen, Sturztraining, Materialkunde.
Di, 11. Juni 2015
A1-4/2015
Einsteigerkurs (4 Abende)
Knut Hanke
Unfallprophylaxe: Analyse der häufigsten
Fehler.
Sa/So 13./14.06.2015
B4
Kochel
Josua Hornung
Sa/So 20./21. Juni 2015
C2
Steinseehütte / Lechtaler Alpen
Knut Hanke
Einführung in elementare Klettertechniken:
Greifen und Treten, stabil Stehen, Froschtechnik, Spreizen und Stützen.
Sa/So 04./05. Juli 2015
C3
Wetterstein
Knut Hanke
Fr/Mo 24./27. Juli 2015
C4
Bergell
Anmeldung:
Email: klettern@dav-landsberg.de
oder Tel. 0151 / 20965859
Anmeldeschluss: 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung
Sicheres und ökonomisches Bewegen im 5.
bis 7. Grad.
Voraussetzung: Einsteigerkurs oder entsprechende Kenntnisse
Themen: A1
Einsteigerkurse
Kursziel: Sicheres eigenverantwortliches Klettern an
künstlichen Kletteranlagen.
Termine:
Knut Hanke
A1-5/2014
08./09.11.2014 13:00 - 18:00 Uhr
(Wochenendkurs)
13.01., 20.01., 27.01., 03.02.2015
(Dienstag)
Sportklettern im Durancetal / Frankreich
Andreas Hafenmaier
Fr/So 21./23. Aug. 2015
C5
Dolomiten
Knut Hanke
Sa/So 12./13. Sep. 2015
B6
Sportklettern Frankenjura
Andreas Hafenmaier
A1-2/2015
17./18. Jan. 2015 13:00 - 18:00 Uhr
(Wochenendkurs)
Sa/So 19./20. Sep. 2015
C6
Wilder Kaiser
Knut Hanke
A1-3/2015
14./15. März 2015 13:00 - 18:00 Uhr (Wochenendkurs)
Di, 24. Nov. 2015
A1-5/2015
Einsteigerkurs (4 Abende)
Knut Hanke
A1-4/2015
11.06., 18.06., 25.06., 02.07.2015
(Donnerstag)
A1-5/2015
24.11., 01.12., 08.12., 15.12.2015
(Dienstag)
A1-6/2015
05./06. Dez. 2015 13:00 - 18:00 Uhr
(Wochenendkurs)
Knut Hanke
Kursziel: jeweils 19:00 Uhr (außer bei den Wochenendkursen), Dauer 4 Abende (Einsteiger), 6 Abende (Fortgeschrittene) mit je rd. 3 Stunden.
B5
Einsteigerkurs (Wochenende)
Technikkurse / Fortgeschrittenenkurse
Kursbeginn: Sa 08. bis Do 13. Aug
A1-6/2015
A2
Teilnehmerzahl: 4 bis 6 Personen
A1-1/2015
Sa/So 05./06. Dez. 2015
Teilnahmegebühr:e 80,- für Mitglieder des DAV Landsberg,
e 100,- alle Anderen, zzgl. Eintritt in die
Kletterhalle
Dreipunktregel – und wie weiter? Der
Schwerpunkt im Lot, Eindrehen und Scheren, Stützen und Spreizen, Gegendrucktechnik, Verhalten im Überhang und Dach,
Lösungen für die „offene Tür“, Rasten und
Ruhen. Dynamos, Hüftkick, Engramme erlernen und stabilisieren, taktisches Verhalten bei Onsight- und Rotpunktbegehungen:
motorisches Gedächtnis und Bewegungsvorplanung, systematisches Ausbouldern,
Pacing; Psyche und Atmung: Motivation und
Angstabbau; Trainingsmethodik und Verletzungsprophylaxe. Sturztraining. Videoanalyse. Viel klettern!
Termine:
A2-2/2014 11.11., 18.11., 25.11., 02.12., 09.12., 16.12.2014 (Dienstag)
A2-1/2015
10.02., 17.02., 24.02., 03.03., 10.03., 17.03.2015 (Dienstag)
Teilnahmegebühr:e 120,- für Mitglieder des DAV Landsberg,
e 150,- alle Anderen, zzgl. Eintritt in die
Kletterhalle
A3 Klettertreff für Fortgeschrittene
Jeden Freitag ab ca. 16:00 Uhr in der Kletterhalle Gilching, Frühlingstraße 18.
Klettertreff und -training sind kein Ersatz für
einen Kletterkurs!
Teilnahmegebühr:Keine.
Halleneintritt trägt der Teilnehmer selbst.
Klettern
72
B
Klettern
73
Sportklettern draußen:
B 2Kurs 24. – 26. April 2015
(Abfahrt Donnerstagabend):
Kursziel der Kurse:Umsetzen des in der Halle Gelernten am Fels.
Sicheres Bewegen in Sportkletterrouten. Der
Kursinhalt entspricht den Anforderungen des
neuen DAV-Kletterscheins „Outdoor“.
Voraussetzung: Teilnahme an mindestens dem Einsteigerkurs oder vergleichbare Kenntnisse. Vorstieg
leichter Routen (mind. UIAA 4) bei moderaten Hakenabständen.
Themen: Berufsunfähigkeit
Kein Beruf ist ohne Risiko
Berufsunfähigkeit kann
jeden treffen
Können Sie sich vorstellen, plötzlich nicht mehr arbeiten zu können, weil ein Unfall passiert ist
oder eine Krankheit Sie daran
hindert? Jeder fünfte Arbeitnehmer scheidet heutzutage aus
gesundheitlichen Gründen vorzeitig aus dem Berufsleben aus.
Informieren Sie sich jetzt!
günstige
Besondersfür
e
g
rä
it
n
Be
Studente
Azubis +
Kundendienstbüro
Susanne Epple
Telefon 08191 59388
Telefax 08191 59376
Susanne.Epple@HUKvm.de
www.HUK.de/vm/Susanne.Epple
Sandauer Straße 254
86899 Landsberg
Öffnungszeiten:
Mo.–Fr. 8.30–12.30 Uhr
Mo., Do. 14.00–18.00 Uhr
Di.
14.00–16.00 Uhr
Was ist draußen anders? Was muss ich zusätzlich wissen? Verhalten am Umlenker,
selbstständiges Abseilen, Abbauen des Materials. Was tun, wenn man nicht weiter hoch
kommt? Standplatzbau und Nachsichern.
Seilkommandos.
Klettertechniken und –taktiken in verschiedenen Gesteinsformationen.
Termine:
Die folgenden Termine und Ziele sind als
Vorschlag zu verstehen. Je nach Wetter sowie Zusammensetzung der Gruppe kann das
Ziel angepasst werden. Bei sehr ungünstiger
Wetterprognose wird versucht, die Fahrt zu
verschieben.
B 1
Gemeinschaftsfahrt
Sa 04. bis Sa 11. April 2015
Kletterwoche am Meer: Calanques (Südfrankreich)
Die Abfahrt erfolgt bei längeren Anfahrten
am Vortag, i.d.R. am Freitagnachmittag oder
Donnerstagabend.
Leitung: Nikolaus Gramlich
Niveau: mittel bis schwer (ab UIAA 5, einige Touren
auch leichter).
Klettern am Meer im Kalk in der Frühjahrssonne! Je nach Lust und Laune gehen wir
bouldern, sportklettern, machen kurze oder
lange Mehrseillängentouren mit 3 bis 8 Seillängen.
Maximal 8 Teilnehmer.
Anmeldeschluss: 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung.
Teilnehmerzahl: 4 bis 8 Personen. Bei größerer Nachfrage
wird versucht, einen zweiten Fachübungsleiter hinzuzuziehen. Daher bitte möglichst
frühzeitig anmelden!
Von Drinnen nach Draußen I und Einführung in leichte Mehrseillängentouren:
Arco:
Muro dell’Asino, Marciaga u.a. (Sportklettern)
Sonnenplatten, Monte Colt, Piccolo Dain
(Mehrseillängentouren)
Leitung: Knut Hanke
Niveau: leicht bis mittel (ab UIAA 4).
Klettern in mediterraner Umgebung mit Blick
auf den Gardasee. Eis und Pizza!
Übernachtung auf Campingplatz.
Teilnahmegebühr: e 75,-
Übernachtung: Auberge de Jeunesse „La Fontasse“.
Teilnahmegebühr: e 100,Wichtig: Da die Auberge frühzeitig gebucht werden
muss, besteht ein verbindlicher Anmeldetermin bis 01.11.2014!
Bestell-Nr. MA484
90 x 130 mm
Nikolaus Müssigmann beim Nachsichern
Klettern
74
B3
Führungstour / Kurs
09. / 10. Mai 2015
Frankenjura
Leitung: Andreas Hafenmaier
Niveau: mittel bis schwer (in einigen Gebieten ab
UIAA 5, überwiegend ab 5+).
Der nördliche Frankenjura um Gößweinstein
ist ein Klassiker, den man kennen muss!
Übernachtung auf Campingplatz der Wirtschaft „Zur guten Einkehr“ in Morschreuth.
Teilnahmegebühr: e 40,-
B4
Führungstour / Kurs
13. / 14. Juni 2015: Kochel Sportklettern für Fortgeschrittene
Leitung: Josua Hornung
Niveau: schwer (ab 6-).
Für alle, die wissen wollen, was geht: Schulung der Technik und Taktik beim Sportklettern.
Übernachtung:
auf Campingplatz.
Teilnahmegebühr: e 40,-
Klettern
75
B6
Führungstour / Kurs 12. / 13. September 2015:
Frankenjura für Fortgeschrittene
Leitung: Andreas Hafenmaier
Niveau: mittel bis schwer (in einigen Gebieten ab
UIAA 5, überwiegend ab 5+).
Jetzt wollen wir es wissen! Hier sind die Testpieces, an denen sich die Fortschritte messen lassen!
Übernachtung auf Campingplatz der Wirtschaft „Zur guten Einkehr“ in Morschreuth.
Teilnahmegebühr: e 40,-
„Man geht nicht Kaffee trinken nach dem
Klettern. Kaffee trinken ist integraler Bestandteil des Kletterns!“ Wolfgang Güllich
B 5
Gemeinschaftsfahrt
Sa 08. bis Do 13. August 2015
Kletterwoche in Frankreich
(Dauphiné: Freissinière, Prelles, Ailefroide)
Leitung: Andreas Hafenmaier
Je nach Witterung Baseclimbs oder alpines
Sportklettern
Niveau: mittel bis schwer (ab UIAA 5 im Nachstieg).
Wir campen auf einem urwüchsigen Platz in
1500 m Höhe. Die Wege zu den Einstiegen
sind kurz. Je nach Lust und Laune gehen wir
bouldern, sportklettern oder machen kurze
Mehrseillängentouren mit Plaisircharakter.
Übernachtung:
auf Campingplatz.
Franziska Herla beim Abseilen
Teilnahmegebühr: e 100,Jörg Eberling am Torre Inglese
Nikolaus Müssigmann
Klettern
76
C
Alpines Klettern:
C 3
Alpinkurse, Führungstouren und Gemeinschaftsfahrten in klassischen alpinen Routen und modernen, mit Bohrhaken ausgestatteten Plaisirklettereien.
Voraussetzung: Teilnahme an mindestens einem der Sportkletterkurse oder vergleichbare Kenntnisse.
Vorstieg leichter Routen (mind. UIAA 3) bei
moderaten Hakenabständen oder Nachstieg
mind. UIAA IV. Gute Kondition für mehrstündige Bergtouren.
Die Teilnehmer werden im Rahmen der
Fahrten in die alpine Klettertechnik eingeführt (Standplatzbau, Routenplanung und
–findung, Orientierung, u.v.a.m.).
Die Übernachtung erfolgt i.d.R. auf DAVHütten, z.T. Camping.
Termine:Die folgenden Termine und Ziele sind als
Vorschlag zu verstehen. Je nach Wetter sowie Zusammensetzung der Gruppe kann das
Ziel angepasst werden. Bei sehr ungünstiger
Wetterprognose wird versucht, die Fahrt zu
verschieben.
Anmeldung: Email: klettern@dav-landsberg.de
oder Tel. 0 151 / 20 96 58 59
Anmeldeschluss: 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung.
Teilnehmerzahl: I.d.R. max. 4 Personen. Bei größerer Nachfrage wird versucht, einen zweiten Fachübungsleiter hinzuzuziehen. Daher bitte
möglichst frühzeitig anmelden!
Klettern
C 1
Kurs Do 14. bis So 17. Mai 2015 (Abfahrt Mittwochabend)
Technik und Taktik in Plaisir-Mehr
seillängenrouten
Leitung: Knut Hanke
Standplatzbau, Rückzug, Bergung, Flaschenzug und Prusiken, für wen sind das Fremdworte? Wir üben das in kurzen Mehrseillängentouren. Zum Schluss begehen wir die
berühmte Speroni, 11 Seillängen, Schwierigkeit bis 6- (frühes Aufstehen ist angesagt!)
Niveau: ab UIAA 5+.
Übernachtung auf Campingplatz Piccolo
Paradiso.
Ort: Ponte Brolla (Nähe Locarno / Tessin).
Maximal 6 Teilnehmer.
Teilnahmegebühr: e 100,-
C 2
Kurs und Führungstouren Sa/So 20./21. Juni 2015
Lechtaler Alpen: Steinseehütte
Leitung: Knut Hanke
Grundkurs Alpinklettern
Niveau: ab UIAA 4. Kletterlänge meist zwischen 6
und 10 Seillängen.
Übernachtung auf der Steinseehütte.
Maximal 6 Teilnehmer.
Teilnahmegebühr: e 50,Abfahrt:
Freitag abend!
77
Führungstour Sa/So 04./05. Juli 2015
Wetterstein: Fahrradlkante u.a.
C 4
Führungstour Fr bis Mo 24. - 27. Juli 2015
Hochalpine Touren im Bergell
Leitung: Knut Hanke
Leitung: Knut Hanke
Alpine Klassiker, die man gemacht haben
muss. Klettertechnisch im Grad 4 bis 5,
i.d.R. gut mit Bohrhaken abgesichert.
Klassische und moderne Touren in großartiger Umgebung. Klettertechnisch eher
schwer, jedoch i.d.R. gut mit Bohrhaken abgesichert.
Niveau: ab UIAA 5 im Nachstieg. Längere Touren
und Abstiege erfordern entsprechende Kondition. Die Touren dauern incl. Zu- und Abstieg meist 8 bis 10 Stunden.
Übernachtung: Hütte.
Niveau: ab UIAA 5 im Nachstieg. Längere Touren
und Abstiege erfordern entsprechende Kondition. Die Touren dauern incl. Zu- und Abstieg meist 8 bis 12 Stunden.
Maximal 4 Teilnehmer.
Teilnahmegebühr: e 50,Abfahrt:
Freitag abend!
Übernachtung auf der Albignahütte.
Maximal 4 Teilnehmer.
Teilnahmegebühr: e 100,-
Klettern
78
C 5
Führungstour Fr bis So 21. - 23. Aug. 2015
Dolomiten / Pala: Gran Pilaster und Schleierkante
Leitung: Knut Hanke
Klassische Touren in großartiger Umgebung.
Klettertechnisch mittel (UIAA IV bis V).
Die Abstiege erfordern unbedingt Trittsicherheit!
Längere Touren und Abstiege erfordern entsprechende Kondition. Die Touren dauern
incl. Zu- und Abstieg meist 8 bis 12 Stunden.
Übernachtung auf dem Rifugio Velo della
Madonna.
Maximal 4 Teilnehmer.
79
&
¼2!
,
,
%!
2
+
%
.
5
.
$(
%
2
3
4
%
,
,
%
2
SERVICES BEI PC-SPEZIALIST
,
!
.
$
3
"
%
2
'
+
+
&
E
H
L
E
R
D
I
A
G
N
O
S
E
₌
.
E
U
G
E
R
ÄT
E
E
I
N
R
I
C
H
T
U
N
G
₌
+
+
.
O
T
E
B
O
O
K
I
N
N
E
N
R
E
I
N
I
G
U
N
G
₌
6
I
R
E
N
E
N
T
F
E
R
N
U
N
G
₌
Kommen Sie zu uns:
Waldheimer Str.12 | 86899 Landsberg
Mo. - Fr. 9-19 Uhr | Sa. 9-16 Uhr
08191 / 973416-0
Teilnahmegebühr: e 75,-
C 6
Führungstour Sa/So 19./20. Sep. 2015
Wilder Kaiser: Predigtstuhl Nord
kante, Fleischbank Via Classica
Leitung: Knut Hanke
Schwierigkeit 5 bis 6, i.d.R. gut mit Bohrhaken abgesichert.
Niveau: ab UIAA 5 im Nachstieg. Längere Touren
und Abstiege erfordern entsprechende Kondition. Die Touren dauern incl. Zu- und Abstieg meist 8 bis 12 Stunden.
Mehr Infos zu unseren Services unter:
http://www.pcspezialist.de/landsberg
Hinweis: Dieser graue Rahmen gehört nicht zur Anzeige
GmbH
HERBERT DÖRR
Gas- und Wasserinstallation
Heizungsbau • Spenglerei
Übernachtung: Stripsenjoch-Hütte.
Maximal 4 Teilnehmer.
Teilnahmegebühr: e 50,-
Weitere Touren werden kurzfristig auf der Homepage der
Sektion www.dav-landsberg.de sowie über den Mailverteiler bekanntgegeben.
Malteserstr. 446c
Malteserstr. 446c
86899 Landsberg am Lech
86899
Tel.
0 81Landsberg
91 / 5 06 55 am Lech
Tel.:0 8109181
5 06 55
Fax
/ 291
97/65
Fax: 0174/24
0 71/9
81 91
/96
2576
97
Mobil
94
Mobil
01
92
02 65
Mobil: 0 171 / 992 96 02
www.herbert-doerr.de
Klettersteig Lachenspitze
80
Klettersteig Lachenspitze
Klettersteig Lachenspitze Nordwand und Übungsklettersteig
81
Lachenspitze, 2130
2126 m
A/B
Abstieg südlich,
dann westlich; markiert
plattig bei Grat
A A
steile C
Kante
in Rinne
absteigen
A
Klettersteig
Lachenspitze
Nordwand
B
B
gestuft
265m
1¼ Std.
Gehen
A
B
Blick von oben in den Klettersteig
2¼ Ansicht
Std.
von Nord-Osten
Absatz
Rampe
Daten zum Klettersteig:
• Einstieg in ca. 20 Minuten von der Landsberger
Hütte (1.810 m) erreichbar
• Neben dem Einstieg sind Selbsttestseillängen
installiert.
• Schwierigkeitsgrad C, Passagen D der Skala A-E
oder 3. Stufe der 6-stufigen Skala
• Länge: 430 m
• Höhenunterschied: 265 m
• Mehrfach ausgesetze Passagen, kein Notausstieg
• Kletterzeit: ca. 2 Stunden
• Abstieg südseitig über den Normalweg,
ca. 30 - 50 Minuten zur Landsberger Hütte
Ansicht von Norden
Willkommen an der Lachenspitze!
Der Klettersteig beginnt am Fuße der Lachenspitze Nordwand.
Von der Landsberger Hütte (1.810 m) erreicht man den Einstieg
in ca. 20 Minuten über ein Geröllfeld. Der Klettersteig ist mit
Stahlseilen abgesichert. Die Aufstiegsroute erfordert sehr gute
Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Der einzigartige
Blick von der Lachenspitze auf die drei Seen belohnt die Kletterer
für ihre Anstrengungen. Der Rückweg führt über den markierten
Wanderweg zur Landsberger Hütte in ca. 45 Minuten.
Im Übungsklettersteig können Bergsteiger und Bergsteigerinnen ihr Können testen, bevor sie die große Route planen. Der
Einstieg zum Übungsklettersteig befindet sich gut beschildert
seitlich des Einstiegs zum Klettersteig Lachenspitze Nordwand.
31 Felskletterrouten (Schwierigkeitsstufen III bis VII+) sind
für Ausbildung und Training bestens geeignet. Diese „Base
Climbs“ eignen sich für Schulungen, zum Prusiken, Absei-
len und für Kletterkurse. Zugang vor dem Klettersteigeinstieg oder über den Übungsklettersteig A. Hakenabstände III:
3-4 m, IV - VII+: 2-3 m. Benachbarte Routen haben jeweils eine
andere Hakenform. Eingerichtet zum Vorsteigen mit 2 Umlenkhaken mit Carabiner. 12 Routen Nordwand, 19 Routen Osteck
Steinkarspitze.
Überhang
Helm, Sitzgurt, Klettersteigset, Handschuhe, Kletterschuhe oder feste Bergschuhe, alpine Kleidung
C
2¼ Std.
C/D
Topo: www.bergsteigen.at
2 Varianten je B/C
oft länger
Schnee!
!
ation
Kombin uer
te
k
fe
r
e
nte
„Die p tikalem Abe ochr
e
v
chem H
aus
schaftli
d
n
la
und
genuß.“
en.at
ergsteig
www.b
Gehen
A
gestuft
steil! C
Klemmblock
A
B
Stufen B/C
B
Band
B
Plattengrat
B
Lachenspitze,
2130 m
Expos.
Nord
Abstieg südlich,
A/B
Ausrüstung:
Diff. C/D
B/C
Stufe
A
dann westlich; markiert
gestuft
plattig bei Grat
A A
A
B
A/B
B
steile C
C
Kante steile, rauhe Wand
gestuft
C
in Rinne
Gehen
sehr steil!
absteigen
A
B
A
Begehung auf eigene Gefahr
Alpine Gefahren!
Route nicht verlassen! Steinschlag- und Absturzgefahr!
Nicht einsteigen bei Nässe, Gewitter, Regen, Blitz-
schlag, Frost, Schnee.
Wichtige Voraussetzung ist eine gute sportliche Verfassung.
Diff. C/D
B/C
B
2¼ Std.
Absatz
splittrige,
B/C
steile
Rampe
Platten
C
B
•
•
•
•
•
265m
1¼ Std.
C
Absatz
Stufe
Sicherheitshinweise
Klettersteig
Lachenspitze
Nordwand
B
gestuft
Überhang
B/C
dunkle,je B/C
2 Varianten
C
steile Wand
oft länger
C
Schnee!
!
2¼ Std.
C/D
Topo: www.bergsteigen.at
Gehen
steile
A
Einstiegswand C/D
gestuft Tafel
E: 1861
2165 m
steil! C
Klemmblock
Aufstiegsroute, vom Traualpsee gesehen
A
B
Anseil- und
Helm-Aufsetzplatz
bei einem Felsblock
Stufen B/C
Band
Plattengrat
Topografie/Grafik mit freundlicher Genehmigung von Alpinverlag Jentzsch-Rabl
www.alpinverlag.at
www.bergsteigen.at
B
B
Hochtouren
82
Hochtouren
Hochtouren 2015
83
Unsere Hochtourenführer:
Hinweis auf unsere Theorieabende und -kurse
Constantin Fitz:
Email: constantin.fitz@web.de
Jeder, der in die Berge geht, soll theoretische Grundlagen
für seine Tour besitzen. Wir bieten eine Reihe von Veranstaltungen an, bei denen das notwendige Rüstzeug vermittelt
wird, damit Sie sich sicher und mit viel Freude den alpinen
Gefahren stellen können.
Alle Touren in der Übersicht:
HT 01
Do 04.06. bis So 07.06.2015
Silvretta DurchquerungOliver Wild
Oliver Kemmer:
0 81 91/98 57 54
Email: o-ukemmer@arcor.de
HT 02
Fr 10.07. bis So 12.07.2015
Hochtouren in der Venedigergruppe
Oliver Kemmer
Oliver Wild:
Email: bergsteigen@dav-landsberg.de
HT 03
Mi 15.07. bis Sa 18.07.2015
Anfängerkurs Eis und Fels Constantin Fitz
Anmeldung:
Fahrtkosten:
Die Anmeldung erfolgt direkt bei der Geschäftsstelle der
Sektion Landsberg:
Bei Fahrten mit dem AV-Bus oder für Privat-PKW werden
pro gefahrenen Km e -,30 berechnet. Die gesamten Fahrtkosten werden anteilig auf die Teilnehmer umgelegt.
Anmeldeformular (www.dav-landsberg.de/hochtouren)
ausdrucken, ausfüllen und an die AV-Geschäftsstelle weiterleiten oder direkt dort ausfüllen.
Lastschrifteinzug des Teilnehmerbeitrages erfolgt im SEPA
Verfahren
Abbuchung der Anzahlung = Teilnahmebestätigung
Allgemeine Vorrausetzungen:
Die Anforderungen sind so spezifisch, dass sie tourenabhäng bei jedem FÜL persönlich abgefragt werden sollten.
Spätestens bei den Vorbesprechungen sollte die persönliche
Eignung der Teilnehmer abgesichert sein.
Treffpunkt und Abfahrt:
Nach Absprache.
Teilnahmegebühr:
Die angegebene Teilnehmergebühr ist ausschließlich für die
Tourenleitung gedacht.
Weitere Kosten:
Die Kosten für die Verpflegung übernimmt jeder Teilnehmer
selbst, ebenso die Kosten für evtl. vorgesehene Übernachtungen.Je nach Situation können Gebühren für Parkplatz,
Maut, Seilbahn etc. entstehen, diese werden anteilig auf die
Teilnehmer umgelegt.
Fahrgemeinschaften:
In der Regel werden Fahrgemeinschaften gebildet, dies setzt
voraus, daß ausreichend Teilnehmer bereit sind, ihr Fahrzeug (gegen o. a. Entgelt) für die Unternehmung zur Verfügung zu stellen.
Donnerstag
04.06.2015
bis Sonntag
07.06.2015
(Alternative:
Freitag 03.06.
bis Montag
06.06.2015)
HT 01
Silvretta Durchquerung - optimal für Hochtouren-Einsteiger
Auf Tuchfühlung mit der ganzen Schönheit
des vergletscherten Hochgebirges. Die breit
angelegte Tour führt uns durch Hochtäler,
über leichte Gletscher und nach Möglichkeit
auf bekannte Gipfel dieser Gebirgsgruppe.
Wenn gewünscht wäre ein kleines Kursangebot mit Übungseinheiten während der Tour
möglich.
1. Tag (mit Anreise): Über den Silvrettastausee steigen wir zur Wiesbadner Hütte (2443
m ü. NN) auf.
Siehe jeweilige Tourenbeschreibung
400 HM Aufstieg, Gehzeit min. 2 Std. (ohne
Gipfel)
Weitergehende Informationen zur ausgeschriebenen Tour:
2. Tag: Tal einwärts bis zum Tiroler Gletscher.
Über Diesen geht es in die Tiroler Scharte und
über den Jamtalferner zur Jamtalhütte (2.165 m
ü. NN). Klettersteig oder Gipfel wäre möglich.
Teilnehmerzahl:
Diese sind ausschließlich direkt beim jeweiligen FÜL (per
Mail/Telefon) erhältlich.
Allgemeine Teilnahmevoraussetzungen:
Mitgliedschaft im Alpenverein ist Voraussetzung für die Teilnahme.
grund vorbei zur Lareinalpe und weiter nach
Mathon im Paznauntal. Bei frühem Aufstehen wäre auch ein weiterer Gipfel möglich.
400 HM Aufstieg, 800 HM Abstieg, Gehzeit:
ca. 5 Std.
Voraussetzung:
Bergerfahrung, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit, sicheres Begehen von Schneefeldern.
Kondition für 7-10 Std. Gehzeit im Hochgebirge (d.h. physische und psychische Belastbarkeit), feste Schuhe, Gamaschen, Sitzgurt, 2x
HMS-Karabiner, Pickel, Reisepass (Personalausweis), Stirnlampe, Helm, leichte Steigeisen
Teilnahme an der Vorbesprechung am Donnerstag 30.05.2015 um 19.30 Uhr im AVHeim
Leitung:
Oliver Wild
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle (mit Kurs-Nr., E-Mail, Telefonnummer, kurze Erläuterung zur Bergerfahrung)
Donnerstag 04.06.2015 um 15:00 Uhr
am Parkplatz in der Max-Friesenegger-Straße
in Landsberg am Lech. Wenn möglich Weiterfahrt mit Bus und Bahn. Genaue Angaben
bei der Vorbesprechung
500 HM Aufstieg, 800 HM Abstieg, Gehzeit:
min. 5 Std. (ohne Gipfel)
3. Tag: Weiter ostwärts über das Kronenjoch
und unter der Breiten Krone entlang und
über die Firnreste des Vadret da Genga. Ab
hier geht es ins Aua da Fenga Tal zur Heidelberger Hütte (2.264 m ü. NN). Mit Option
auf einen Gipfel.
Abfahrt:
800 HM Aufstieg, 700 HM Abstieg, Gehzeit:
min. 6 Std. (ohne Gipfel)
Teilnahmegebühr:e 85,00 (Zahlung direkt nach Vorbesprechung über die Geschäftsstelle)
4. Tag (mit Abreise): Über das Ritzenjoch
ins Lareintal hinab. An der Zollhütte im Tal-
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung und eigenes Risiko.
Über die Anforderungen muss sich der Teilnehmer vorher
informieren. Die Sektion übernimmt keine Haftung.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot. Näheres ab Seite 42.
Es gelten die Teilnahmebedingungen auf Seite 147.
Teilnehmerzahl: max. 5 Personen
Verpflegung, Unterkunft und Fahrkosten
sind selbst zu bezahlen.
Hochtouren
84
Freitag
10.07.2015
bis
Sonntag
12.07.2015
HT 02
Hochtouren in der Venedigergruppe
Geplanter Ablauf:
Sa: Aufstieg von Hinterbichl zur Johannishütte(2121 m ü. NN, 700 HM, 2h)
So: Überschreitung Großer Geiger(3360 m
ü. NN) von Ost nach West. Aufstieg über den
Ostsporn (II, 30 Grad im Firn) und Abstieg
über den Westgrat und das Obersulzbachkees zur Kürsinger Hütte (2547 m ü. NN).
Dauer ca. 10h mit 1500 Höhenmeter Aufstieg und 1100 Hohenmeter Abstieg. Beim
Abstieg auf das Obersulzbachkees wird einmal abgeseilt.
Mo: Aufstieg auf den Großvenediger(3667
m ü. NN über den Ostgrat(II, 1200 HM, ca.
5h).
Abstieg über das Defreggerhaus und die Johannishütte nach Hinterbichl. (2200HM Abstieg, ca. 6h)
85
Mittelschwere Hochtour im Herzen der Venedigergruppe.
Hochvernagtspitze 2013
Weißkugel über dem Gepatschferner
Voraussetzungen:Hochalpine Erfahrung in Fels (Schwierigkeitsgrad II in Bergstiefeln) und Eis (Gletscher
und Firn bis 30 Grad), sowie Kondition für
mindestens 1.500 HM und 10 -12 Stunden
Gehzeit.
Hochtouren
Mittwoch
15.07.2015
bis Samstag
18.07.2015
HT 03
Anfängerkurs Eis und Fels
Gehen in der Seilschaft, Orientierung und
Tourenplanung.
Steigeisen- und Klettertechnik, Knotenkunde, Spaltenbergung.
Gebiet und Hütte:Zillertal, Berliner Hütte
Teilnahme am Vortreffen, Donnerstag
02.07.2015 um 19.00 Uhr in der Geschäftsstelle.
Voraussetzung:
Trittsicherheit, alpine Wandererfahrung,
Kondition für ca. 1.500 Hm und 8 Std. Gehzeit.
Abfahrt:8:00 Uhr
Leitung:
Constantin Fitz
Teilnehmerzahl: max. 4
Abfahrt:
Mittwoch 15.07.2015, 7.00 Uhr
Anmeldung:
Anmeldeschluss: 17.05.2015
Vorbesprechung: Donnerstag 25.06.2015 (Uhrzeit wird noch
bekannt gegeben)
Teilnahmegebühr:e 75,00
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen
Leitung:
Oliver Kemmer
AV-Geschäftsstelle
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluß: 30.01.2015
Gepatschferner gegen Kaunergrat
Teilnahmegebühr:e 80,00
Aufstieg zur Hochvernagtspitze
Mountainbike
86
Mountainbiken im DAV Landsberg
Mountainbike
Fahrtechnische Anforderungen:
Anmeldung für Tagestouren:
Übersicht über die Anforderungseinstufungen.
Email: mountainbike@dav-landsberg.de
Fahrtechnik S0 (leicht):
Wichtige Informationen zu den Touren:
beschreibt einen Weg, welcher keine besonderen Schwierigkeiten aufweist. Dies sind meistens flüssige Wald- und
Wiesenwege auf griffigen Naturböden oder verfestigter
Schotter. Stufen, Felsen oder Wurzelpassagen sind nicht zu
erwarten. Das Gefälle des Weges ist leicht bis mäßig, die
Kurven sind weitläufig.
Die Teilnahmegebühr bei Tagestouren und Mehrtagestouren
beträgt pro Tag e 12,-. Die Übernachtungskosten inkl. HP, Fahrkosten und sonstige organisatorische Auslagen des Fachübungsleiters übernehmen die Teilnehmer mittels einer Umlage.
Auch ohne besondere Fahrtechniken sind Wege mit S0 zu
bewältigen.
Fahrtechnik S1 (mittel):
Vorstelllung der MTB-Guides:
Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits
kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und
Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt
sein. Das Gefälle beträgt maximal 40% bzw. 22°.
Im Alpenverein Landsberg ist eine faszinierende Freizeitbetätigung und Sportart wieder ins Leben gerufen worden: das
Mountainbiken. Du bist im Besitz eines Mountainbikes und
möchtest mehr als nur in den nächsten Biergarten damit fahren,
dann bist du bei uns an der richtigen Stelle.
Ab S1 werden fahrtechnische Grundkenntnisse und ständige Aufmerksamkeit benötigt. Anspruchsvollere Passagen erfordern dosiertes Bremsen und Körperverlagerung. Es sollte
grundsätzlich im Stehen gefahren werden.
Wir gehen in unsere zweite offizielle Saison und haben auch
unser Programm für 2015 etwas erweitert. Im Guide-Bereich
konnten wir den Michael Payer dazugewinnen.
Fahrtechnik S2 (schwer):
Wir Mountainbikeguides möchten euch das Bergradeln und
das „Drum-herum“ näher bringen. Vordergründig sind bei uns
deutlich der Spaß und die Gemeinschaft vor der Leistung.
Peter Richter
Armin Reich-Gambal
Michi ist ein kompetenter Trainer C/Mountainbikeguide, der
auf die Belange seiner Gäste eingeht und diese auch berücksichtigt. Wir, Peter, Armin und Johannes denken, dass Michi
super in unser Team passt und wünschen uns, dass ihr ihm das
gleiche Vertrauen schenkt.
Im Schwierigkeitsgrad S2 muss man mit größeren Wurzeln
und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt.
Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise
bis zu 70% bzw. 35°.
Die Hindernisse müssen durch Gewichtsverlagerung überwunden werden. Ständige Bremsbereitschaft und das Verlagern des Körperschwerpunktes sind notwendige Techniken,
ebenso genaues dosieren der Bremsen und ständige Körperspannung.
Vorstellung von Michi Payer:
Johannes Kehl
Michi Payer
87
Die Anmeldung zu den Tagestouren erfolgt per Email bei
dem leitenden Fachübungsleiter (Platzbestätigung erfolgt
dann per Email).
Anmeldeschluss ist bei Tagestouren 5 Tage vor der Tour, bei
Übernachtungsfahrten gem. des angegebenen Termins. Zu beachten ist die grundsätzliche Teilnehmerbegrenzung auf 8 Personen pro FÜL. Bei Überbuchung wird eine Warteliste geführt.
Achtung: Teilnehmer, die bei Mehrtagesfahrten absagen,
müssen für anfallende Stornokosten aufkommen. Es gelten
für alle Mountainbiketouren die allgemeinen Informationen
und Teilnahmebedingungen aus dem DAV-Mitteilungsheft
2014/2015 auf Seite 147.
Anmeldeverfahren:
Tagesfahrt:
• per Email bis Donnerstag vor der jeweiligen Durchführung bei der Geschäftsstelle (bis 17 Uhr)
• Bestätigung des Platzes erfolgt per Email
• Tagesgebühr von e 12,- wird per Lastschrifteinzug im
SEPA Verfahren eingezogen
• Fahrtkosten werden per Umlage aufgeteilt
Mehrtagesfahrten:
Anmeldeformular (www.dav-landsberg.de/skibergsteigen)
ausdrucken + ausfüllen und an die AV-Geschäftsstelle weiterleiten oder direkt dort ausfüllen
• Lastschrifteinzug der Anzahlung erfolgt im SEPA Verfahren (Überweisung nicht möglich + bei allen Mehrtagesfahrten beträgt die Anzahlung e 100,-)
• Abbuchung der Anzahlung = Teilnahmebestätigung
• 1 Monat vor Fahrtbeginn erfolgt die Abbuchung des
Restbetrages
Mountainbike
88
Dienstag
14.04.2015
MB 1
Mountainbike Schraubertheorie
Sonntag
25.04.2015
MB 3
Fahrtechnikkurs Basic
Welches Werkzeug ist für den Hausgebrauch
sinnvoll? Welches Werkzeug sollte ich auf
Tour mitführen? Welche Ersatzteile muss ich
dabei haben?
Das Kursziel ist das beherrschen elementarer MTB-Fahrtechniken in leichten bis mäßig
schweren Gelände.
Hier wird auch auf Ausrüstung, Bekleidung,
geeignete Schuhe etc. eingegangen.
Ort:
AV-Heim
Zeit:
19.00 Uhr
Teilnahmegebühr:e 3,Leitung:
Peter Richter, Johannes Kehl
Kursinhalte sind: Anfahren und Anhalten
am Berg, richtiges Bremsen, Kurvenfahren,
Schalten am Berg, Koordinationsübungen.
Vorraussetzung: Funktionstüchtiges MTB (MTB-Check vor
Ort), bequeme biketaugliche Bekleidung,
allgemeine Sportlichkeit, Radlhelm und
mindestens Halbfingerhandschuhe.
Für Verpflegung sorgt jeder selbst.
Ort: Wasserwachthütte am Stausee Landsberg
Zeit: 10:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr
Teilnahmegebühr:e 15,Leitung: Mountainbike
Sonntag
03.05.2015
Sonntag
14.06.2015
Sonntag
05.07.2015
Mittwoch
15.07.2015
Freitag
24.07.2015
Mittwoch
16.09.2015
Freitag
09.10.2015
Peter Richter, Armin Reich-Gambal
89
MB 4
Mädels on Tour
Samstag
09.05.2015
MB 5
MTB Fahrtechnikkurs II Aufbau
Fahrtechnik S0 gering, 600 Hm
Das Kursziel ist, das Erlernte im Fahrtechnikkurs Basic in eine „Angewandte Bewegungstechnik“ im Gelände umsetzen und zu verfeinern.
Der Wildpark in Landsberg ist ein ideales
Übungsgelände mit seinen versteckten Singletrails und dem ein oder anderen spannenden Hindernis das zu bewältigen ist. Sowohl
fahrtechnische als auch trainingsmethodische Impulse werden zur Verbesserung der
eigenen Fähigkeiten beitragen.
Mountainbiken als Genuss, ohne Hektik
und Zeitdruck.
Bei den Runden habt ihr den Raum, in Ruhe
die Füße in einem klaren Gebirgsbach zu
baden oder auf einer saftigen Almwiese eine
stärkende Brotzeit einzunehmen. Wir haben
unseren Bikespaß auf Forststraßen und flowigen Trails und feilen an unserer Technik,
wie das richtige Bremsen, Kurven fahren,
das Überwinden von kleinen Hindernissen,
leichte Wurzelpassagen und an der Ausdauer. Raus aus dem Alltag und einfach nur mal
die Seele baumeln lassen bei unterhaltsamen
Gesprächen. Unterwegs auf beschaulichen
Mountainbike Touren in den Ammergaueroder Allgäuer Bergen, die schnell zu erreichen sind.
Teilnahmegebühr:e 12,-
Samstag
18.04.2015
MB 2
Mountainbike Schrauber- und
Pflegepraxis als Workshop
Welche Reparaturen kann ich zu Hause
selbst durchführen? Mit welchen Problemen
sollte ich einen Werkstattprofi einschalten?
Wie helfe ich mir auf Tour?
Kajakhütte des AV Landsberg
Zeit: 10:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr
Peter Richter, Johannes Kehl
Mutterturm in Landsberg
Teilnahmegebühr:e 15,Peter Richter. Armin Reich-Gambal
Fahrradhandel GmbH
Fahrräder · Elektro-Fahrräder
Reparatur · Zubehör · Ersatzteile
Saarburgstr. 1 · 86899 Landsberg
Tel. 08191 / 33818 · Radl-Spass@t-online.de
Teilnahmegebühr: e 15,Leitung: 09:30 Uhr bis ca. 13:30 Uhr
Treffpunkt: Armin Reich-Gambal
Vorraussetzungen:Eigenes Mountainbike mitbringen; vorhandenes Werkzeug mitbringen; Schrauberkleidung; nicht zwingend, aber sinnvoll ist der
Besuch der vorhergehenden Theorieabende.
Ort: Zeit: Leitung:
Teilnehmerinnen:12
Leitung:
Voraussetzungen: Siehe Fahrtechnikkurs Basic. Auch erfahrene Biker sollten vor Anmeldung zum Fahrtechnikkurs II am Basic-Kurs teilgenommen
haben!
Fahrtechnikkurs Basic
MTB Fahrtechnik
Mountainbike
90
Mittwoch
13.05.2015
bis
Sonntag
17.05.2015
MB 6
Sunshine Valley - Vinschgau
Samstag
21.06.2015
MB 7
Biken auf Füssener Traumpfaden
Fahrtechnik S1 mittelschwer, 900Hm
Fahrtechnik S1 mittelschwer, 900Hm
300 Sonnentage im Jahr, an keinem Ort der
Alpen ist es so trocken und sonnig wie im
Vintschgau! Rund um Latsch und Schlanders
findet sich ein Tourenrevier, das den Genusstourenfahrer zwischen den Apfelgärten im
Talboden glücklich macht, aber auch für den
hungrigen Trailsurfer öffnet sich ein Oase im
Reich des Flows.
Auf faszinierenden Trails, die Fahrtechnik
ohne Stress und Hektik verbessern und dabei die abwechslungsreiche Natur zwischen
Alatsee und der grandiosen Kulisse von
Schloss Neuschwanstein genießen. Dort
werden wir uns auf breiten und schmaleren
Trails bewegen. Wie immer bei uns, steht
Spaß vor Leistung. Das Wichtigste ist aber,
euch als Teilnehmer die Freude und Leidenschaft am Biken weiter zu geben.
Meist kratzen die Runden so eben die 900-Höhenmeter-Marke, sind also auch für den Normalsterblichen mit Genuss zu bewältigen. Mit
den vorwiegenden Untergründen aus Forststraßen, Militärstraßen und auch den unzähligen
Waalwegen, ist ein technisch unschwieriger
Höhengewinn garantiert. Schließlich geben
die vielen Almböden oberhalb des weiten Talgrundes lohnende Tourenziele her mit atemberaubenden Ausblicken. Die Touren passen
wir vor Ort an unsere Tagesform an und wir
lassen uns genug Zeit um die Landschaft zu
genießen. Ein Landhaus mit Charme, Hallenbad und Wellnessbereich sowie 2 Bettzimmer
lässt den Aufenthalt im gepflegten Ambiente
zu einem Erlebnis werden.
Gesamtkosten:
e 340,(Incl. Fahrkosten, Teilnahmegebühr & ÜF)
Teilnehmer:
7
Leitung:
Armin Reich-Gambal
Anmeldung:
bis spätestens 15.03.2015 in der AV-Geschäftsstelle
Teilnehmer:
7
Teilnahmegebühr:e 15,Leitung: Armin Reich-Gambal
Sonntag
12.07.2015
MB 8
Durchs wilde Halblechtal
Fahrtechnik S0 gering, 800Hm
Die Kenzenhütte am Geiselstein ist ein magischer Anziehungspunkt für Wanderer,
Kletterer und anderen Berghelden, die am
„Matterhorn der Ammergauer Alpen“ eine
ganz besondere Herausforderung suchen.
Die Panoramatour führt über ein prächtiges
Hochtal mit lichten Almwiesen und vereinzelt knorrigen Ahornbäumen vorbei am
Bockstall Stausee hinein ins Lobental. Breite
Wege halten die fahrtechnischen Herausforderungen in Grenzen.
Teilnehmer:
Mountainbike
Freitag
25.09.2015
bis
Sonntag
27.09.2015
MB 9
Mädels Bike Days,
auf italienische Art
Fahrtechnik S0/S1 leicht/mittelschwer,
800Hm
Zwischen Reschensee und Mals erwarten
uns schöne Rundtouren durch eine verträumte Landschaft mit südlichem Lebensstil bei
Cappuccino und Sonnenschein. Die WaalHeimat, das historisch gewachsene Wegenetz ist die Basis für Flowtrails a la oberes
Vinschgau. Wer breite Wege im Wald liebt
und gern auch mal eine urige Alm ansteuert,
wer den Genuss unterwegs höher schätzt als
die rein technische Herausforderung, der ist
bei den „Mädels Bike Days, auf italienische
Art“ eindeutig Goldrichtig.
Die Touren passen wir vor Ort an unsere
Tagesform an und wir lassen uns genug Zeit
um die Landschaft zu genießen.
Nach den Touren ruhen wir uns ein wenig
in unserem Landhaus mit Wellnessanlage,
Sauna sowie Hallenbad aus und ziehen am
Abend los, um die typisch regionale Küche
und italienischen Pizza-Flair zu genießen.
Gesamtkosten:
e 185,(Incl. Fahrkosten, Teilnahmegebühr & ÜF)
MTB Tour
Teilnehmerinnen:9
Leitung:
Armin Reich-Gambal
Anmeldung: AV-Geschäftsstelle
Wir versprechen nicht das Blaue vom Himmel: guter Service, faire Preise
8
Teilnahmegebühr:e 12,Leitung:
91
Armin Reich-Gambal
0 82 45 - 9 66 55

Abfallbehälter/-container
Abfallabholung
Abfallverwertung
Entrümpelung
Beratung
Entsorgungslösungen
info@goetzfriedpitzer.de
www.goetzfriedpitzer.de
Kajak
92
Nordic Walking
Kajak
Nordic Walking
Die Mitglieder der Kajakabteilung blicken auf eine schon sehr
gute Saison zurück.
Alle Altersgruppen!
Nordic Walking ermöglicht einen bequemen Einstieg in ein
sanftes Ausdauertraining, das das ganze Jahr über betrieben
werden kann.
Nach dem Eskimotiertraining im 1. Quartal wurden in den Osterferien auf Korsika
eine Anzahl toller anspruchsvoller Bäche befahren.
Nordic Walking, der Weg zur mehr Vitalität, zu verbesserter
Konzentrationsfähigkeit und zu gesteigertem Wohlbefinden.
Hierbei wurden z.T. sehr hohe Schwierigkeitsgrade gut abgesichert bewältigt.
Eine andere Gruppe war Anfang Mai erneut in Griechenland
in den Kykladen zum Segeln. Durch guten Wind konnte die
Insel Amorgos erreicht und das 1000 Jahre alte Kloster besucht
werden.
Zu Pfingsten wurden wieder die Soca in Slowenien und von
einer anderen Gruppe
Genieße das Gehen mit Stöcken und schnellen Schritten, das
sanfte Ganzkörpertraining für Ausdauer Kraft und Fitness!
Travo
Nordic Walking
in Südfrankreich die herrlichen Bäche in der Haute Provence
befahren.
Wir bieten gemeinsame geleitete Nordic Walking-Touren
an. Weitere Infos:
Im Juni 2014 befuhren als erste Mitglieder der Sektion, Frank
Hallerbach und Knut Hanke den Colorado durch den Grand
Canyon.
Klaus Heitmeir, Fachübungsleiter und Nordic Walking
Ausbilder
Anlässlich unserer 125-Jahr-Feier präsentierte sich die Kajakabteilung sehr gut am Lechwehr. Spontan befuhr die LT-Redakteurin und zweimalige Weltmeisterin im Kanuslalom Margit
Messelhäuser mit der Kajakgruppe das Lechwehr.
Lava Falls
In der weiteren Zeit bis zum Erscheinen des 2015-er Heftes
freuen wir und auf herbstliche Kajakfahrten, Wanderungen und
eine Ski-Freizeit.
Beste Wünsche an alle Naturbegeisterten und gute Gemeinschaften bei allen Aktionen, wünscht
Werner Sauder
kajak@dav-landsberg.de
P.S. Asco und Travo sind Flüsse auf Korsika
•
unter Tel. 0 81 91/94 72 697
•
oder einfach per Email nordicwalking@dav-landsberg.de
und Sie werden über Nordic Walking Veranstaltungen des
DAV Landsberg informiert.
Flankiert wird die Entwicklung der Gruppe durch die Kajakkurse von Frank Hallerbach.
Zum ersten Mal nahm mit Hansjörg Schwarz ein Mitglied der
Sektion am Wesermarathon teil und bewältigte die Goldstrecke
über 135 km von Hannoversch-Münden bis Hameln an einem
Tag.
Seine ganze positive Wirkung entfaltet Nordic Walking nur,
wenn die Grundtechnik richtig und dynamisch ausgeführt
wird.
Colorado-by-Horst-Fuersattel
93
Schneeschuhbergsteigen
94
Schneeschuhbergsteigen 2014/2015
Treffpunkt:
Die Anmeldung erfolgt direkt bei der Geschäftsstelle der
Sektion Landsberg:
Bei allen Touren ist als Treffpunkt der Parkplatz in der MaxFriesenegger-Straße vorgesehen. Er liegt verkehrlich günstig
und nicht benötigte Fahrzeuge können hier kostenlos stehen bleiben.
Lastschrifteinzug des Teilnehmerbeitrages erfolgt im SEPA
Verfahren
Abbuchung der Anzahlung = Teilnahmebestätigung
Allgemeine Vorrausetzungen:
Abfahrt:
Die bei den Touren angegebene Uhrzeit ist die Abfahrtszeit,
die teilweise in Abhängigkeit von der Unternehmung sehr früh
angesetzt werden muss. Wir bitten die Teilnehmer spätestens
eine Viertelstunde vor der Abfahrt am Treffpunkt zu sein.
Bei allen Touren ist ein Mindestmaß an Kondition für die
angegebenen Gehzeiten Grundvoraussetzung, ebenso der
Umgang mit der Sicherheitsausrüstung.
Teilnahmegebühr:
Ausrüstung:
Weitere Kosten:
Bei allen Schneeschuhtouren des Alpenvereins ist das Mitführen von persönlicher LVS-Ausrüstung für jeden Teilnehmer vorgeschrieben (Ausnahme: Einsteigertouren in leichtem, lawinensicherem Gelände. Hierzu wird durch den
jeweiligen Wanderleiter separat in der Tourenbeschreibung
hingewiesen).
Die Kosten für die Verpflegung übernimmt jeder Teilnehmer
selbst, ebenso die Kosten für evtl. vorgesehene Übernachtungen. Je nach Situation können Gebühren für Parkplatz,
Maut, Seilbahn etc. entstehen, diese werden anteilig auf die
Teilnehmer umgelegt.
Die persönliche LVS-Ausrüstung besteht aus:
Fahrtkosten:
•
Lawinensonde
•
Lawinenschaufel
Bei Fahrten mit dem AV-Bus oder Privat-PKW werden pro
gefahrenen km e 0,30 berechnet. Die gesamten Fahrtkosten werden anteilig auf die Teilnehmer umgelegt.
•
LVS-Gerät
Wer keine vollständige LVS-Ausrüstung oder nur Teile der
Ausrüstung besitzt, kann die notwendigen Ausrüstungsgegenstände bei der Sektion gegen Gebühr ausleihen.
Schneeschuhe können ebenfalls bei der Sektion gegen Gebühr ausgeliehen werden (Ausleihordnung siehe S. 25)
Werden entsprechende Ausrüstungsgegenstände benötigt,
bitte dies bereits bei der Anmeldung mitteilen, sodass der
Bedarf für die Tour frühzeitig durch den Wanderleiter mit
der Sektion koordiniert werden kann.
95
Alle Touren im Überblick:
Anmeldung:
Anmeldeformular (www.dav-landsberg.de/schneeschuhbergsteigen) ausdrucken, ausfüllen und an die AV-Geschäftsstelle weiterleiten oder direkt dort ausfüllen.
Schneeschuhbergsteigen
Die angegebene Teilnehmergebühr ist ausschließlich für
die Wanderleitung gedacht.
SST 01
Sa 10.01.2015
Herzogstand
SST 02
Fr 16.01. bis So 18.01.2015 Schneeschuh-Einsteiger-Kurs in Haus Reichenbach Thomas Krobbach
SST 03
Sa 31.01. bis So 01.02.2015 Auf die Alpe Starkatsgund
Artur Moser, Thomas Krobbach
SST 04
Do 05.02.2015
Bei Vollmond auf den Pürschling
Thomas Krobbach
SST 05
Sa 21.02.2015
Einsteiger-Genießertour
Thomas Krobbach
SST 06
Sa 28.02.2015
Einsteiger-Genießertour
Thomas Krobbach
Teilnehmerzahl:
Unsere Wanderleiter „Schneeschuhbergsteigen“:
Für Bergtouren gilt grundsätzlich eine maximale Gruppenstärke von 8 Teilnehmern, alles andere ist für die/den
Leitende/n nicht überschaubar und damit verantwortbar. In
Abhängigkeit vom Schwierigkeitsgrad kann die Teilnehmerzahl angepaßt werden.
Sofern es bei Touren sinnvoll oder machbar ist, kann ggf.
bei stärkerer Nachfrage ein zweiter Wanderleiter hinzugenommen werden.
Artur Moser:
0 177/473 01 90
artur.moser72@gmx.de
Thomas Krobbach:
0 81 91/305 57 29
bergwandern@dav-landsberg.de
Fahrgemeinschaften:
Samstag
10.01.2015
SST 01
Mit Schneeschuhen auf den
Herzogstand
Diese leichte Schneeschuhtour führt uns
auf einen hervorragenden Aussichtsberg
oberhalb des Walchensees. Sobald wir den
Gipfel des Herzogstandes mit seinem Pavillon über nur sanft geneigte bis mäßig steile
Hänge in süd- bis südostseitiger Ausrichtung
erreicht haben, bietet sich uns eine großartige Aussicht auf Karwendel und Alpenvorland.
Voraussetzungen:Gehzeit ca. 6 Stunden, 900 HM im Auf- und
Abstieg
In der Regel werden Fahrgemeinschaften gebildet, dies
setzt voraus, das ausreichend Teilnehmer bereit sind, ihr
Fahrzeug (gegen o. a. Entgelt) für die Unternehmung zur
Verfügung zu stellen.
Leitung:
Artur Moser
Abfahrt:Samstag 10.01.2015, 07.00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 8
Weitergehende Informationen zur ausgeschriebenen Tour:
Diese sind ausschließlich direkt beim jeweiligen Wanderleiter (per Mail/Telefon) erhältlich.
Artur Moser
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 27.12.2014
Wochenende Haus Reichenbach - Aufstieg zum Schönkahler
Teilnahmegebühr:e 10,00
Schneeschuhbergsteigen
Freitag
16.01.2015
bis Sonntag
18.01.2015
SST 02
Schneeschuhwochenende Haus
Reichenbach - Einsteigerkurs
Schneeschuhbergsteigen
Wir nutzen unseren Stützpunkt bei Nesselwang für eine kompakte Einführung in die
Thematik Schneeschuhbergsteigen. Neben
der Vermittlung von theoretisch Notwendigem (Snowcard, Lawinenkunde, Tourenplanung, Lawinenlagebericht, VS-Suche etc.)
nutzen wir die nähe Umgebung für praktische Übungen (Gehtechniken, VS-Gerät etc.)
und die ein oder andere Schneeschuhtour.
In Abhängigkeit von den Schneeverhältnissen geht es aufs Wertacher Hörnle (1.684
m), die Reuterwanne (1.542 m) oder auf einen anderen nahen Gipfel. An den beiden
Abenden haben wir ausreichend Zeit für
Tourenplanung, Theorie und gescheite Brotzeiten.
97
Abendessen in Haus Reichenbach
Bei dieser Veranstaltung sind uns Gäste gerne willkommen !
Anforderungen: Kondition für bis zu 6 Stunden Gehzeit
Vorbesprechung: Mittwoch 07.01.2015, 19.00 Uhr AV-Heim
Leitung:
Thomas Krobbach
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Abfahrt:
Ca. 16.00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldeschluss: 07.01.2015
Teilnahmegebühr:e 30,00
Abendessen in Haus Reichenbach - frisch geschnippelt
Schneeschuhbergsteigen
98
Samstag
31.01.2015
bis Sonntag
01.02.2015
SST 03
Schneeschuhwochenende auf der
Alpe Starkatsgund
Schon wieder Starkatsgund? Aber dieses
Erlebnis der besonderen Art ist doch unvergleichbar, deswegen auch 2015 auf ein
Neues! Für den Samstag sind nach dem Aufstieg eine LVS-Übungseinheit und eine Tour
zum Gschwender Horn geplant. Sonntag
geht’s wahrscheinlich zum Stuiben und anschließend erfolgt allgemeines Aufräumen
und – leider – der Abschied.
Anforderungen: Schneeschuhtour mittelschwer, Kondition
mittel
Kondition für bis zu 5 Stunden Gehzeit
Vorbesprechung: Dienstag 20.01.2015, 19.00 Uhr AV-Heim
Schneeschuhbergsteigen
Donnerstag
05.02.2015
SST 04
Bei Vollmond auf den Pürschling
Samstag
21.02.2015
SST 05
Genußvolle Schneeschuhtour
Schneeschuhtour leicht, Kondition gering
Bei hoffentlich ähnlich guten Verhältnissen
wie in den vergangenen Jahren wollen wir
die Genußtour – mit Einkehr – wiederholen.
Vielleicht sehen wir die Zugspitze im Mondlicht? Auf jeden Fall genießen wir die Stille
und Abgeschiedenheit der nächtlichen Unternehmung. Auf den Appetit gekommen?
Eine Schneeschuhtour für alle, die sich im
Winter an der gesunden Luft bewegen wollen! Das genaue Ziel hängt von der aktuellen
Schneelage ab und wird kurzfristig entschieden, geplant ist eine leichte Schneeschuhtour
im lawinensicheren Gelände. Aus diesem
Grund ist auch die ansonsten übliche LVSAusrüstung nicht erforderlich. Diese Tour ist
für alle Altersgruppen geeignet und endet sicherlich mit einer gemütlichen Einkehr!
Anforderungen: Ausreichend Kondition für ca. 800 HM im
Auf und Abstieg sowie Spaß an der Freud
Leitung:
Thomas Krobbach
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Abfahrt:
17.00 Uhr Parkplatz Schongauer Dreieck
(Danziger Platz)
Anforderungen: ca. 4 bis 5 Stunden Gehzeit
Leitung:
Thomas Krobbach
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Abfahrt:
08.00 Uhr
Leitung:
Artur Moser, Thomas Krobbach
Teilnehmerzahl: max. 8
Teilnehmerzahl: max. 14
Abfahrt:
07.00 Uhr
Anmeldeschluss: 29.01.2015
Anmeldeschluss: 12.02.2015
Teilnahmegebühr:e 10,00
Teilnahmegebühr:e 10,00
Teilnehmerzahl: max. 16
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 20.01.2015
Teilnahmegebühr:e 20,00
LVS-Übungen 2014 Starkatsgund
Morgenstimmung auf der Starkatsgund
99
Samstag
28.02.2015
SST 06
Leichte Einsteigerund/oder Genießertour
Schneeschuhtour leicht, Kondition gering
Eine Wanderung für alle, die einmal erste
Erfahrungen mit Schneeschuhen machen
wollen, bzw. Interesse an einer leichten
Übungstour haben. Geplant ist eine leichte Talwanderung im Tannheimer Tal oder in
den Voralpen – je nach Schneelage, aber mit
Einkehrschwung.
Leitung:
Thomas Krobbach
Voraussetzungen:Ausdauer für ca. 4-5 Stunden Gehzeit
Abfahrt:
08.00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldung:
AV-Geschäftsstelle
Anmeldeschluss: 19.02.2015
Teilnahmegebühr:e 10,00
Skitouren
100
Skibergsteigen 2014/2015
Servus Skibergsteiger,
die vergangene Saison zeigte sich uns mit zwei Gesichtern. Im
heimischen Gebirge erlebten wir einen eher „sanften“ Winter, mit milden Temperaturen und einer durchgängig geringen
Schneedecke.
Dagegen auf der Alpensüdseite trafen wir ab Neujahr die besten Tourenbedingungen an. Von Januar bis April konnten wir
Skibergsteiger in den Regionen von Südtirols bis rüber in die
Schweiz von einem Powdertag in den nächsten starten. Trotz
der manchmal spannenden Verhältnissen konnten wir alle Veranstaltungen erfolgreich durchführen.
Vereinzelt mussten jedoch Touren auf Grund der lokalen Lawinensituation den vor Ort herrschenden Bedingungen angepasst
werden. Gerade dies macht das Skibergsteigen so spannend
und verdeutlicht, wie wichtig es ist, eine fundierte Ausbildung
zu haben. In der Praxis bedeutet dies aber nicht immer automatisch Verzicht, sondern kurzfristige Veränderungen führen dazu,
dass auch immer wieder neue Abfahrtsvarianten gefunden werden können.
Unser Programm zeichnet sich auch in dieser Saison wieder
durch seine Vielfältigkeit aus. Von Anfänger bis hin zum Könner, kann jeder für sich etwas finden. Grundsätzlich ist jedoch
für uns alle wichtig, dass sich jeder bei der persönlichen Selbsteinschätzung richtig bewertet. Wer sich in diesem Bereich unsicher ist, sollte im Vorfeld einmal bei einer etwas leichteren Tour
mitgehen und sich so für sich selbst ein aktuelles Update bzgl.
des eigenen Könnens einholen. Zusätzlich kann auch beim
jeweiligen Fachübungsleiter ein Feedback eingeholt werden.
Hierzu einfach bitte auch die Technischen und Konditionellen
Anforderungen unserer Tourenkriterien durchlesen.
Die Anmeldung für Tagestouren erfolgt ab dieser Saison per
Email über die DAV- Geschäftsstelle (siehe Ausschreibung unten).
Wir freuen uns wieder auf viele schöne gemeinsame Momente
mit euch im Winter 2014/2015.
Beste Grüße
Christian Stechele
mit allen Fachübungsleitern
Skitouren
Wichtige Informationen zu den Touren
Obligate Ausrüstung
Die Teilnahmegebühr bei Tagestouren und Mehrtagestouren
beträgt pro Tag e 10,-. Die Übernachtungskosten inkl. HP, Fahrkosten und sonstige organisatorische Auslagen des Fachübungsleiters übernehmen die Teilnehmer mittels einer Umlage.
LVS-Gerät (Dreiantennengerät) + Lawinensonde + Lawinenschaufel = Notfallausrüstung
Die Ziele können sich aufgrund der Wetter- und der Lawinensituation kurzfristig ändern. Die Anmeldung zu den
jeweiligen Touren muss per Mail oder Telefon bei dem leitenden Fachübungsleiter erfolgen (Platzbestätigung erfolgt
dann per Email). Anmeldeschluss ist bei den Tagestouren
immer der Donnerstag vor dem Ausführungswochenende
(bis 17 Uhr). Bei Übernachtungsfahrten 2 Monate vor der
Durchführung. Zu beachten ist die grundsätzliche Teilnehmerbegrenzung auf 8 Personen pro FÜL. Bei Überbuchung
wird eine Warteliste geführt.
Achtung: Teilnehmer die bei Mehrtagesfahrten absagen,
müssen für anfallende Stornokosten aufkommen. Es gelten
für alle Skitouren die allgemeinen Informationen, Anforderungen und Teilnahmebedingungen aus dem DAV Mitteilungsheft 2014/2015 auf S. 147.
Anmeldeverfahren (ab 20.10.2014 möglich):
Tagesfahrt:
Die Fachübungsleiter Skibergsteigen unserer Sektion:
Christian Stechele
christian.stechele@arcor.de
Tel.: 0 81 94/93 22 87
Rolf Kessler
Kessler_Rolf@gmx.de
Tel.: 0 81 91/29 762
Armin Reich-Gambal
gambal@gmx.de
Tel.: 0 81 91/21 501
Klaus Heitmeir
kdheitmeir@yahoo.com
Tel.: 0 81 91/94 72 697
Peter Richter
peri.rafter@web.de
Tel.: 0 81 91/43 40
Sigrid Gambal
gambal@gmx.de
Tel.: 0 81 91/21 501
Michael Hofinger
Tel.: 0 81 96/51 96
Reinhold Quast
info@familiequast.eu
Tel.: 0 170/97 58 334
101
•
per Email bis Donnerstag vor der jeweiligen Durchführung bei der Geschäftsstelle (bis 17 Uhr)
•
Bestätigung des Platzes erfolgt per Email
•
Tagesgebühr von e 10,- wird per Lastschrifteinzug im
SEPA Verfahren eingezogen
•
Fahrtkosten werden per Umlage aufgeteilt
Mehrtagesfahrten:
Anmeldeformular (www.dav-landsberg.de/skibergsteigen)
ausdrucken + ausfüllen und an die AV-Geschäftsstelle weiterleiten oder direkt dort ausfüllen
•
Lastschrifteinzug der Anzahlung erfolgt im SEPA Verfahren (Überweisung nicht möglich + bei allen Fahrten
beträgt die Anzahlung e 100,-)
•
Abbuchung der Anzahlung = Teilnahmebestätigung
•
2 Monate vor Fahrtbeginn erfolgt die Abbuchung des
Restbetrages
Die Sektion Landsberg verfügt über
•
moderne VS-Geräte (3 Antennen),
•
sowie Lawinensonden,
•
und Lawinenschaufeln,
die gemäß Ausleihordnung (siehe S. 25) ausgeliehen werden können.
Technische Anforderungen Skibergsteigen
Technische und konditionelle Anforderungen für die Skitouren
Bitte beachten Sie, dass Sie bei allen Touren den unten beschriebenen Anforderungen gewachsen sein müssen.
Bewertung
Nötige Fähigkeiten
Skitour leicht
Geneigtes Gelände bis 30 Grad, keine bis wenige Spitzkehren, Abfahren
im unpräparierten Schnee, für Anfänger geeignet.
Skitour mittelschwer
Längere Steilpassagen bis ca. 35
Grad, sichere Skitechnik in Aufstieg
und Abfahrt, gute Spitzkehrentechnik, Trittsicherheit & Schwindelfreiheit. Nicht für Anfänger geeignet!
Skitour schwer
Steilpassagen bis 40 Grad, sehr gute
Skitechnik in Aufstieg und Abfahrt,
Engstellen
und
felsdurchsetztes
Gelände können die Tour erschweren, Trittsicherheit & Schwindelfreiheit
Kondition gering
< 800 Hm,
3 Std. Gesamtaufstiegszeit
Kondition mittel
800 – 1200 Hm,
2,5 – 3,5 Std. Gesamtaufstiegszeit
Kondition groß
1200 – 1800 Hm, > 6 Std. Aufstieg
Skitouren
102
Skitourenprogramm 2015: Übersicht der Touren/Kurse:
Skitouren
103
SB 1
SB 8
SB 16
Freitag 09.01.2015
Freitag 30.01.2015
Freitag 13.02.2015
SB 2
Samstag 10.01.2015
bis Sonntag 11.01.2015
Januar 2015:
SB1
Mädels on Tour 09.01.2015
SB2
Grundkurs Skibergsteigen
10.01. - 11.01.2015
Grundkurs - Skibergsteigen
Mädels on Tour
SB3
Aufbaukurs Skibergsteigen
17.01. - 18.01.2015
Skitour leicht / Kondition gering
Skitour leicht / Kondition gering
Für Skitourenneulinge und Wiedereinsteiger
SB4
„Keine Ahnung wohin“
17.01. - 18.01.2015
SB5
Freeride/Varianten Skitour
21.01.2015
SB6
Skitour Ammergauer Alpen
24.01.2015
Ausrüstungskunde, Spuranlage Aufstieg/ Abfahrt, praktische Lawinenkunde, Skibergsteigen und Naturschutz, Orientierung im Gebirge, Tourenplanung
SB7
Tschachaun
25.01.2015
SB8
Mädels on Tour 30.01.2015
SB9
5. LVS - Tag auf der Kuhalm
31.01.2015
Der Wecker klingelt, Kaffee gekocht, Frühstück gemacht, die Kinder gehen zur Schule, der Mann darf in die Arbeit. Endlich!!
„Skitourenzeit“, die Ski aufgefellt, Rucksack
gepackt und ab zum Treffpunkt. Dort warten
bereits einige Mädels und freuen sich, gemeinsam einen unterhaltsamen Skitourentag zu erleben.
Kursinhalte:
Februar 2015:
SB10
Moonlight Tour - Pürschling
04.02.2015
max. 16
Tourengebiete:
SB11
Freeride/Varianten Skitour
06.02.2015
Voraussichtlich Allgäu und Tannheimer Tal,
(abhängig von Schnee und Lawinenlage)
Anmeldung: per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Teilnehmer:
14 Personen
SB12
Skitour Ammergauer Alpen
07.02.2015
Leitung: Armin Reich-Gambal/Michael Hofinger
Kursbesprechung:Dienstag, 16.12.2014
SB13
Arlberg/Allgäu- Runde
08.02.2015
SB14
Kreuzkopf/Hornbachtal
08.02.2015
SB15
Mädels & Jungs on Tour
11.02.2015
SB16
Mädels on Tour 13.02.2015
SB17
Wetterkreuz/Kühtai
15.02.2015
SB18
Sellrain, Tirol/Pforzheimer Hütte
21.02.-24.02.2015
SB19
Aples-Pleisspitze/Lechtal
22.02.2015
SB20
Mädels „Weekend“ Tour
28.02. - 01.03.2015
SB21
Freeride/Varianten Skitour
28.02.2015
März 2015:
SB22
Engadina Haut Route
04.03. - 08.03.2015
SB23
Sesvenna- Hütte/Südtirol
07.03. - 10.03.2015
SB24
Skitouren im Matschertal/Südtirol
08.03. - 11.03.2015
SB25
Hüttenwochenende im Lechtal
13.03. - 15.03.2015
SB26
Val Münstair/Schweiz
18.03. - 22.03.2015
April 2015:
SB27
Schlenkerspitze/Lechtal 12.04.2015
Teilnehmer: Teilnahmegebühr:e 10,-
Teilnahmevorraussetzung: Kurvenfahren im Gelände, Tourenausrüstung, (Teilnahme an den Theorieabenden
von Vorteil)
Teilnahmegebühr:e 30,- zzgl. Fahrtkosten, evtl. Liftkarten und
Übernachtung pro Kurswochenende
Anmeldung:
per Email über die DAV- Geschäftsstelle bis
Dienstag, den 02.12.2015
Leitung:
Peter Richter / Klaus Heitmeir
Skitouren
104
Skitouren
105
3
SB
Samstag 17.01.2015
bis Sonntag 18.01.2015
SB
4
Samstag 17.01.2015
bis Sonntag 18.01.2015
SB 6
SB 12
Samstag 24.01.2015
Samstag 07.02.2015
Aufbaukurs - Skibergsteigen
Skitour in den Ammergauer Alpen
Skitour leicht / Kondition mittel
„Keine Ahnung wohin“ - Skitourenwochenende...
Skitour mittel / Kondition gering
Für Absolventen des Tourenkurses Einsteiger
und Wiedereinsteiger
Skitour mittelschwer, Kondition mittel
…….oder doch ein Plan, Ja!
Kursinhalte:
Ausrüstungskunde, Spuranlage Aufstieg/ Abfahrt, praktische Lawinenkunde, Skibergsteigen und Naturschutz, Orientierung im Gebirge, Tourenplanung
Unsere Chance ist es, dorthin zu fahren wo
die besten Schneeverhältnisse sind, denn es
ist ja kein Quartier reserviert. Der Januar mit
seinen Wetter- und Schnee Launen, ist ideal
für diese Aktion, weil die meisten Unterkünfte kaum ausgebucht sind. Ob in dem PowderRevier dann ein Gasthaus mit Komfort oder
eine urige Berghütte auf uns wartet, wissen
wir noch nicht. Also, einfach überraschen
lassen. Die besten Verhältnisse werden wir
auf alle Fälle haben damit wir perfekte Spuren bei der Abfahrt hinterlassen können, wo
auch immer. Unser Ziel wird nicht mehr wie
2 ½ Std Fahrzeit entfernt sein
Schöne, kurze Skitour (ca. 700 Hm) teils auf
der Skitourenroute (Kolbensattelhütte) dann
abweichend durch den Wald über den Altmutterboden zum „Zahn“. Der Aufstieg wird
in einem sanften Tempo durchgeführt und
somit auch für Anfänger ( nach Absolvierung
des Einsteigerkurses) geeignet.
Teilnahmevorraussetzung: Kurvenfahren im Gelände, Tourenausrüstung, (Teilnahme an den Theorieabenden
von Vorteil)
Tourengebiete:
Voraussichtlich Allgäu und Tannheimer Tal,
(abhängig von Schnee und Lawinenlage)
Teilnehmer:14 Personen
Besprechung
zum Kurs:Dienstag, 16.12.2014
Teilnahmegebühr:e 30,- zzgl. Fahrtkosten, evtl. Liftkarten und
Übernachtung pro Kurswochenende
Teilnahmegebühr: e 110,- mit HP
Anmeldung:per Email über die DAV- Geschäftsstelle bis
Dienstag, den 02.12.2015
Teilnehmer: 8
Anmeldung: per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Leitung: Armin Reich-Gambal
Leitung:Peter Richter / Klaus Heitmeir
Abfahrt Anfangs im Freeride Gelände danach
im Familienskigebiet auf leichtem Skigelände.
Abfahrt: jeweils um 08:00 Uhr am Dittel Parkplatz/
Landsberg
Teilnahmegebühr:e 10,Anmeldung: per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Teilnehmer: 8
Leitung: Klaus Heitmeir
SB
5
SB 11
SB 21
Mittwoch 21.01.2015
Freitag 06.02.2015
Samstag 28.02.2015
Freeride/Varianten-Skitour
Ifen-Hahnenköpfle-Schneiderkürenalpe-Wäldele, Kleinwalsertal
Skitour mittel / Kondition: mittel
Das kleine Skigebiet Ifen im Kleinwalsertal
ist schon seit langem ein Tipp für Genießer
und Powderfans. Die hohe Lage beschert
dem Gebiet auf dem Gottesackerplateau regelmäßig viel Schnee. Zusätzlich bewegen
wir uns in einem landschaftlich einmaligen
Karstgebiet.
Diese Tour, unter Nutzung der Hahnenköpflebahn, ist verbunden mit einem Aufstieg auf
das Hahnenköpfle, der sich in jedem Fall
lohnt. Das Panorama ist hier gewaltig. Im
zweiten Teil geht es hinunter in die Mulde
der Kellerloch-Piste.
Ein weiterer sehr schöner und interessanter Variantenbereich ist von der Bergstation
Hahnenköpflebahn hinab über das landschaftlich beeindruckende Gottesackerplateau nach Wäldele.
Lift & Hike = maximaler Skispaß
Abfahrt: 07:00 Uhr am Dittel Parkplatz/Landsberg
kel
siehe Arti
auf S. 137
Teilnahmegebühr:e 10,- + zusätzliche Kosten der Tagesliftkarte
Anmeldung: per E-Mail über die DAV-Geschäftsstelle
Teilnehmer: 8
Leitung:
Klaus Heitmeir
angehende Fachübungsleiter...
Skitouren
106
Skitouren
107
SB
7
Sonntag 25.01.2015
8
SB
Freitag 30.01.2015
12
SB
Samstag 07.02.2015
Tschachaun 2.334m, 1.100Hm
Mädels on Tour
Skitour in den Ammergauer Alpen
Skitour leicht / Kondition mittel
Text siehe SB 1 auf Seite XXX
Text siehe SB 6 auf Seite 103.
Der Ausgangspunkt ist das Dorf Namlos am
westlichen Ende des Lechtals. Von dort geht
es über weiche Nordhänge (Powderalarm!)
zum Kromsattel und weiter über den südöstlichen Gipfelhang zum Gipfelkreuz. Diese
Tour Lohnt sich jedes Jahr wieder als Eingehtour durch die reizvolle Landschaft, die vielversprechenden Nordhänge und die meist
sehr guten Schneebedingungen im doch
noch recht frühen Winter.
13
SB
Sonntag 08.02.2015
Allgäu - Arlberg - EntdeckungsRundtour
Skitour schwer, Kondition schwer
Eine Tour der Superlative mit 1300 Hm Aufstieg und fast 2000Hm Abfahrtsvergnügen.
Ist sie wirklich noch ein „Geheimtipp“? Das
wird die spannende Bergauf-Bergab-Skitourenrunde zeigen, die im Kleinwalsertal ihren
Anfang nimmt und über den Bregenzerwald
und den Hochtannbergpass zurück nach
Baad führt. Die landschaftlich eindrucksvolle
Tour beginnt mit einer nicht zu langen Aufsiegsroute auf die Güntlespitz 2092m. Der
Abfahrtsklassiker mit 1250 Hm durch das
Häfental nach Schoppernau im Vorarlberg
ist vielleicht einer der schönsten in dieser
Region. Mit dem Skibus geht es rasch und
bequem zum Hochtannbergpass 1676m.
Am Fuße des markanten Großen Witterstein
fellen wir wieder unsere Tourenski auf und
es geht über den Hochalppass 1938m und
einer makellosen Abfahrt durch das Bärgunttal nach Baad zurück.
8
Teilnehmer: 8
Teilnahmegebühr:e 10,Anmeldung:
per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Leitung:
Rolf Keßler
Sesvenna
9
SB
Samstag 31.01.2015
5. LVS-Tag auf der KUHALM
Auch in diesem Jahr veranstalten wir wieder
im freien Gelände einen LVS- Trainingstag. Jeder Wintersportler (Skibergsteiger oder Schneeschuhgeher) kann dabei aktuelle LVS- Geräte
ausprobieren und kennenlernen, die Einfachoder Mehrfachverschüttung trainieren und
sein Wissen über das praktische sondieren und
schaufeln auffrischen und in den angebotenen
Workshops intensiv ausprobieren. Der Aufstieg
zur Kuhalm erfolgt über leichtes Gelände ca. 1.5
Stunden. Brotzeit bitte selbst mitbringen. Der Tag
endet dann gemütlich mit einer Einkehr.
10
SB
Mittwoch 04.02.2015
Moonlight Tour Pürschling
Skitour leicht / Kondition gering
Mit der Stirnlampe von Unterammergau
aus werden wir über den Jägersteig, im
flauen Licht des Mondes, das verschneite
Pürschlingshaus mit den Tourenski bequem
erreichen. Dort erwartet uns eine warme Stube und eine leckere Brotzeit auf uns. Eine
Vollmondtour ist schon was Besonderes und
für jeden mach bar.
Abfahrt:
17:00 Uhr, Krankenhausparkplatz Landsberg
Teilnehmer:
16
Teilnahmegebühr:e 10,-
Abfahrt:
8 Uhr am Lustberghof (direkt an der B17)
Anmeldung: per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Teilnehmer: 30
Leitung:
Armin Reich-Gambal / Sigrid Gambal
Teilnahmegebühr:e 13,- incl. Leihausrüstung
(wird vor Ort bezahlt)
SB 11
Freitag 06.02.2015
Wichtige
Information:
Freeride/Varianten-Skitour
Ifen-Hahnenköpfle-Schneiderkürenalpe-Wäldele, Kleinwalsertal
Teilnehmer:
Anmeldung: per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Text siehe SB 5 auf Seite 103.
Leitung:
Armin Reich-Gambal
Anmeldung:
Sollte das Wetter die Veranstaltung nicht zulassen, wird diese kurzfristig per Email am
Veranstaltungstag um 7 Uhr abgesagt.
bis spätestens 25.01.2015 über die DAVGeschäftsstelle
Teilnahmegebühr: e 10,-
Skitouren
108
14
SB
Sonntag 08.02.2015
Kreuzkopf 2.288m, 1.100Hm
Skitour mittel / Kondition mittel
Von Hinterhornbach im Lechtal geht’s durch
das Jochbachtal über großzügiges Tourengelände zum Gipfel. Die Tour führt am Hochvogel vorbei auf leicht stufigem Gelände
zum Kreuzkopf und bietet im Hochwinter
vor allem bei Neuschnee wahren Abfahrtsspaß im unverspurten Gelände.
Teilnehmer:
Skitouren
18
SB
Leitung:
Rolf Keßler
15
SB
Mittwoch 11.02.2015
Mädels & Jungs on Tour
17
SB
Sonntag 15.02.2015
Skitour mittel / Kondition mittel
Wetterkreuzkogel/Kühtai
Hast du unter der Woche Zeit, dann gehe
mit zu einer Skitour auf spannenden Wegen
in den Allgäuer Alpen. Dabei werden wir
still im Schnee unsere Spuren ziehen um
aktiv die winterlichen Berge zu erleben. Die
Schneeverhältnisse bestimmen unser Tourenziel, denn wir wollen natürlich die Winteridylle im Reich des Pulverschnees erleben.
Diese Skitourentage bieten den Teilnehmern
eine herrliche Hochgebirgsatmosphäre mit
einem Tourenstützpunkt der gleich mit sechs
Dreitausendern aufwartet. Die Neue Pforzheimer Hütte (2308) wird von St. Sigmund
(1513) im Sellrain aus nach Süden hin erreicht. Auf dem Fahrweg geht es bis zur
Materialseilbahn hinauf. Nach dem Zustieg
zur Hütte und dem Quartierbezug werden
wir noch eine kleine Eingehtour zum Samerschlag (2829) genehmigen. Die möglichen
Ziele für die folgenden Tage könnten der
Zwieselsbacher Roßkogel, Gleirscher Roßkogel, Hintere Sonnenwand sein. Für den
Abreisetag ist es das Ziel, auf die Haidenspitze (2975) aufzusteigen, um uns dann 1450
Höhenmeter Abfahrtsspaß zu gönnen.
Teilnehmer:
Unterwegs auf der Engiadina Haut Route
Skitour mittel / Kondition mittel
Der Wetterkreuzkogel liegt in den Stubaier
Alpen mit Ausgangspunkt im Nedertal. Trotz
einiger Flachstellen ist das Wetterkreuz eine
sehr beliebte Skitour mit teilweise wunderschönen Tiefschneehängen. Herrliche Blicke
zum beinahe greifbaren Acherkogel, Sulzkogel und zur Hinteren Karlesspitze. Die
Abfahrt erfolgt über eine andere Route und
führt wieder zum Ausgangspunkt zurück
über mittelsteile Hänge. Der Wetterkreuzkogel ist eine wunderbare Genussskitour mit
landschaftlichen Highlights.
12
Teilnahmegebühr: e 10,Anmeldung: per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Leitung:
Armin Reich-Gambal / Sigrid Gambal
16
SB
Freitag 13.02.2015
Mädels on Tour
Text siehe SB 1 auf Seite 101.
Skitourenparadies Sellrain/Tirol
Neue Pforzheimer Hütte
Skitour: mittel / Kondition: groß
Teilnahmegebühr:e 10,per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Samstag 21.02.2015
bis Dienstag 24.02.2015
8
Anmeldung: 109
Abfahrt:
Die Unterkunft wie auch die Hütte selbst ist
sehr gemütlich. Die Tiroler Wirtsleut verstehen es den Gästen Gaumenfreuden zu verpassen, die es wert sind schon wegen dem
gutem Essen allein Aufzusteigen.
SB
19
Sonntag 22.02.2015
Aples-Pleisspitze 2.632m, 1.130Hm
Skitour mittel / Kondition mittel
Von Kaisers geht’s durch das gleichnamige Tal
und dann im unschweren Aufstieg auf einen
der schönsten Aussichtsgipfel des Lechtals.
Die süd-südostlich gerichteten Hänge bieten
rassige Firnabfahrten. Schöner Aussichtsberg
mit großzügigen Abfahrtsvarianten.
Teilnehmer:
8
Teilnahmegebühr: e 10,Anmeldung: per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Leitung:
Rolf Keßler
SB
20
Freitag 27.02.2015
bis Sonntag 01.03.2015
Mädels „Weekend“-Tour
Skitour leicht, Kondition gering
Raus aus dem Alltag und einfach nur mal die
Seele baumeln lassen bei unterhaltsamen
Gespräche und unterwegs auf beschaulichen Skitouren.
Der ideale Rahmen dafür ist die gemütliche
Weidener Hütte in den Tuxer Alpen die eine
ausgezeichnete Tiroler Küche hat und einen
Aufenthalt auch zu einem kulinarischen Erlebnis werden lässt.
Mit ihren stillen Seitentälern hat sie doch
eine ganze Reihe lohnender Hausberge anzubieten, welche seinen Standort um 700
bis 800 Höhenmeter überragt.
Samstag, den 21.02.2015 um 07:00 Uhr am
Dittel Parkplatz/Landsberg
Teilnahmegebühr: e 230,- inkl. Ü/HP
Anmeldung:
per Email über DAV-Geschäfsstelle
Leitung:
Klaus Heitmeir
Teilnehmer:
8
Abfahrt:
am Freitag um 14:00 Uhr
Abfahrt:
Lustberghof 6 Uhr
Teilnehmer: 14
Teilnahmegebühr:e 10,-
Teilnahmegebühr: e 150,-
Anmeldung: per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Anmeldung: per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Leitung:
Christian Stechele
Leitung: Armin Reich-Gambal / Michael Hofinger
Skitouren
110
21
SB
Samstag 28.02.2015
Freeride/Varianten-Skitour
Text siehe SB 5 auf Seite 103.
SB
22
Mittwoch 04.03.2015
bis Sonntag 08.03.2015
„Engadina Haut Route“ im Herzen
der Schweizer Alpen
Skitour mittel / Kondition schwer
Durchschnittlicher Anstieg 1300 Hm am Tag
Die Albulaberge rund um das verschlafen
wirkende Dörfchen Bergün stehen meist im
Schatten ihrer berühmten Nachbarregionen
wie im Osten der Berninagruppe und der
Silvretta im Norden. Für den ambitionierten
Skibergsteiger gehören sie aber zu einer der
ersten Adressen, wenn es darum geht, auf
einer hochalpinen 5 Tages Durchquerung
sowohl einsame Anstiege mit Abfahrtvergnügen pur als auch gewaltige Ausblicke
und Schweizer Gemütlichkeit in den urigen
Berghütten zu erleben.
Starten werden wir am Julierpass La Venduta
2233m. Die Etappen und Unterkünfte (mit
Halbpension) werden sein: 1.Tag Chamanna
Jenatsch, 2. Tag Gasthaus in Bergün, 3. Tag
Chamanna d’Es-cha, 4. Tag Chamanna digl
Kesch. Rückkehr zum Julierpass mit der Rätischen Bahn und Postbus.
Den Verhältnissen angepasst kann es zu Änderungen oder Variationen der Durchquerung kommen.
Anreise ist am Dienstagabend nach Absprache ab 17:00 Uhr vorgesehen.
Teilnahmegebühr: e 125,- inkl. Fahrtkosten
Teilnehmer:
6
Anmeldung: per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Leitung:
Armin Reich-Gambal
Skitouren
111
23
SB
Samstag 07.03.2015
bis Dienstag 10.03.2015
24
SB
Sonntag 08.03.2015
bis Mittwoch 11.03.2015
SB
25
Freitag 13.03.2015
bis Sonntag 15.03.2015
Skitouren rund um die SesvennaHütte
Skitouren im Matschertal
Hüttenwochenende Lechtal
Skitour mittel / Kondition mittel
Skitour mittel / Kondition mittel
Skitour mittel / Kondition groß
Faszinierend ist der Aufstieg zur Sesvennahütte (2256) durch die verzaubernde und
stille Winterlandschaft des Schlinigtales.
Nach dem Quartierbezug werden wir noch
bis zur Sesvennascharte (2819) aufsteigen
um erstmals den Blick zu dem von der Hütte
nicht sichtbaren Piz Sesvenna zu erhalten.
Die möglichen Touren für die folgenden
Tage werden Piz Sesvenna (3204), Schadler
(2948), Piz Rims (3050) bzw. Rasaß Spitze
(2941) sein.
Das Matschertal, ein unberührtes Seitental
Südtirols, bietet uns einsame Skitouren abseits der Touristengebiete. Berge wie Upiakopf, Pleresspitze, Ramudelkopf, Saldurspitze oder auch die Pala Bianca sind mögliche
Skitourenziele. Sollten die Verhältnisse vor
Ort ungünstig sein, sind Tourengebiete am
Reschensee, Sulden oder auch im Val Müstair mit einer kurzen Fahrzeit erreichbar.
(mögliche Ziele: Bergwerkskopf, Dremelumschreitung, Steinkarspitze ...)
Wir wollen die gemütliche Hütte inmitten
des Lechtals nutzen, um uns sowohl abends
gemeinsam in der Tourenplanung zu üben
und somit die Touren des nächsten Tages
auszuarbeiten, als auch um einen optimalen
Ausgangspunkt zu den schönsten Skitouren
des Lechtals zu haben. Auch die Geselligkeit
innerhalb der Gruppe wird abends nicht zu
kurz kommen.
Die Hütte liegt direkt an der Hahntennjochstraße kurz vor dem idyllischen Bergdorf
Bschlabs und bietet Warmwasser und Dusche sowie vorwiegend Zweibettzimmer.
Die Sonnenterrasse ist mittlerweile legendär.
Abfahrt:
Freitagabend nach Absprache.
Abfahrt:
Samstag, den 07.03.2015 um 06:00 Uhr am
Dittel Parkplatz/Landsberg
Teilnahmegebühr:e 240,- inkl. Ü/HP
Teilnehmer: 8
Anmeldung: per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Leitung:
Klaus Heitmeir
Teilnehmer:
Untergebracht sind wir im Almhotel Glieshof
auf 1824 m ü.NN. Hier werden wir uns in
der hauseigenen Saunawelt nach unseren
Touren entspannen, bevor uns Hannelore
und Manfred mit ihrer legendären Küche
beim Abendessen verwöhnen. Gegen eine
Gebühr von e 2,50 kann eine Tagesbrotzeit
vom Frühstücksbuffet mitgenommen werden. Marschtee ist ebenfalls verfügbar.
14 Personen.
Teilnahmegebühr:e 270,- (inkl. Unterkunft, Fahrtkosten, Führergebühr) es könnten noch evtl. Liftkosten
anfallen.
Abfahrt:
05:00 Uhr am Krankenhausparkplatz in
Landsberg
Anmeldung:
per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Leitung:
Peter Richter / Christian Stechele
Teilnahmegebühr:e 68,- (ohne Verpflegung)
Teilnehmer:
8
Anmeldung: per Email über die DAV - Geschäftsstelle
Leitung:
Rolf Keßler
Skitouren
112
26
SB
Mittwoch 18.03.2015
bis Sonntag 22.03.2015
SB 27
5 Tage im Val Münstair und ein
„charmantes Haus“
Sonntag 12.04.2015
Große Schlenkerspitze
2.827 m, 1.450 Hm
Skitour mittel / Kondition groß
Skitour mittel / Kondition mittel
Neue Skitouren mit panoramareichen Überschreitungen in Livigno und am Stilvser Joch
sowie erlebnisreiche Touren im Val Müstair,
verknüpft mit einem bewährten Stützpunkt ist
das Rezept für 5 Tage Skitourenhochgenus.
Der Mix aus fast unberührter Berglandschaft,
sanften Skitourengipfeln und verschwenderische lange Abfahrten sind ideal für uns
als Gruppe. Rundum ein wahres Mekka für
Skitourengenießer. Unser charmantes Haus
„Chasa Tramer“ von 1649 in Tschierv liegt
auf der Sonnenseite des Tales abseits vom
Verkehr und Massentourismus. Es ist ideal
für uns als Gruppe denn es bietet genügend
Platz und Raum zum Entspannen und für
gute Gespräche. Unser bewährtes Serviceteam, Stanzi, Basti und Leander, werden uns
mit heimischen Produkten und Speisen verwöhnen und somit werden wir den Komfort
einer Vollpension genießen dürfen.
Von Boden am Ende des Bschlaber Tals geht’s
Richtung Pfafflar und durch das Fundeistal
hinauf in eines der schönsten Tourengebiete
des Lechtals mit weiten Nordhängen mit optimaler Neigung.
Anreise:
am Dienstagabend nach Absprache ab 17:00
Uhr oder später!
Teilnehmer:
14
Teilnahmegebühr:e 325,- Vollpension incl. Getränke
Anmeldung:
per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Leitung:
Armin Reich-Gambal / Michael Hofinger
Teilnehmer:
Der Aufstieg endet am Vorgipfel der Großen
Schlenkerspitze, der nach einem Skidepot
kurz unterhalb des Gipfels leicht über einen
breiten Ostgrat erreicht wird. Die Tour bietet
einen faszinierenden Ausblick weit über das
Lechtal hinaus und rassige Nordabfahrten, in
die wir unsere Spuren ziehen werden.
max. 8
Teilnahmegebühr:e 10,Anmeldung: per Email über die DAV- Geschäftsstelle
Leitung: Rolf Keßler
Skitouren
113
Skihochtouren 2015
Jeden Donnerstagabend gehen wir auf den Tegelberg. Treffpunkt
Landsberg und Lustberghof nach telefonischer Absprache.
04./06.01.15 Ponten/Sulzspitze/Steinkarspitze
2 Eingehtouren auch für Anfänger
Leichter Zustieg unter 1.000 Hm
Wichtige Informationen zu den Touren
Die Anmeldung zur jeweiligen Tour erfolgt per mail (oder
Telefon) bis Freitag abend. Die Anmeldung zu den Übernachtungsfahrten muß bis zwei Monate im voraus erfolgen!
Die Tourenziele werden per mail oder Telefon bestätigt.
Treffpunkt und Uhrzeit werden dabei bekannt gegeben.
Die Ziele sind variabel – Wetter-, Schnee-und Lawinenlage
entscheiden über die Tour!
18.01.2015
Tour im Außerfern
2. Eingehtour (auch für Anfänger) mit VSÜbung, unter 1.000 Hm
01.02.2015
Ammerwalder Kreuzspitze
VS-Geräte:
Bedienung, Anwendung, Übungen
1.000 Hm aus dem Graswang-Tal
Spuranlage:
Geländeeinschätzung, Windzeichen,
Hangneigung
16.02.2015
Roter Stein oder Alternative
1.200 Hm - bei guten Verhältnissen ein
besonderer Skiberg (Gipfelaufbau I)
15./20.02.15 Wolekleskarspitze oder
Bretterspitze
Themenbereiche auf den Touren können sein:
Lawinenkunde: Lawinenlagebericht, bitte abhören!
Schneedeckenaufbau und Wind
Obligate Ausrüstung
VS-Gerät; Lawinensonde; Lawinenschaufel
teilweise kann Ausrüstung auch geliehen werden.
Teilnahmegebühren
Teilnehmer/Tag e 10,-
Großartige Tour im Lechtal
1.200 Hm mit Gipfel ca. 1.400 Hm
08.03.2015
Leiterspitze - Gipfel von Gramais
Leihgebühren:
herausragende Tour durchs Otterbachtal
siehe Ausleihordnung auf Seite 25.
20.-22.03.15 Wochenend-Hüttentour im Engadin oder in den Ötztalern
Ostern 2015 Die Ostertour wird noch bekanntgegeben.
Leitung:
Reinhold Quast,
Fachübungsleiter Skihochtouren
Email: info@familiequast.eu
Tel. 0 171/97 58 335 oder 0 82 43/90 125
Auf dem Gipfel des Tschachaun (2.334 m) im Namloser Tal
Mehrtagesfahrten plus Umlage Ü/V des FÜL
Skischule Landsberg im DAV
115
Skischule Landsberg im DAV
Leitung Skischule:
Thomas Ritzl, staatl. gepr. Skilehrer
Leitung Fahrtenprogramm:
Erich Schmid, staatl. gepr. Skilehrer
PI O
Pio's Sport-Shop OHG
Augsburger Straße 54 · 86899 Landsberg am Lech
WINTERPROGRAMM 2014/2015
SKIKURSE
A-Ski . . . . . Skikurs für Kinder und Jugendliche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20./21./27./28.12.2014
B-Ski . . . . . Skikurs für Kinder, Jugendliche und Erwachsene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 03./04./05./06.01.2015
C-Ski . . . . . Skikurs für Kinder, Jugendliche und Erwachsene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17./18./24./25.01.2015
F-Ski . . . . . Skikurs für Kinder und Jugendliche (Faschingsferien!). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14./15./16./17.02.2015
M . . . . . . . Mittwochs-Skikurs für Erwachsene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14.01./21.01./28.01./04.02./11.02.2015
Z . . . . . . . . Zwergerl-Skikurs für Kinder unter 6 Jahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Je nach Schneelage (Dez. 2014 – März 2015)
FR . . . . . . . Freeride-Kurs (Stubaier Gletscher) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 06.03. – 08.03.2015
SNOWBOARDKURSE
A-Board . . Snowboardkurs für Kinder und Jugendliche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20./21./27./28.12.2014
B-Board. . . Snowboardkurs für Kinder und Jugendliche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 03./04./05./06.01.2015
C-Board . . Snowboardkurs für Kinder, Jugendliche und Erwachsene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17./18./24./25.01.2015
F-Board . . . Snowboardkurs für Kinder und Jugendliche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14./15./16./17.02.2015
SKICLUB
T
12 Tage Trainingskurs und 6 Renntermine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Aktuelle Terminplanung unter:
www.dav-landsberg.de/Skiclub
FAHRTEN
1 . . . . . . . . Hochgurgl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12.12.2014 bis 14.12.2014
2 . . . . . . . . Rodeneck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 02.01.2015 bis 06.01.2015
3 . . . . . . . . Bramberg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 03.01.2015 bis 06.01.2015
4 . . . . . . . . Uttenheim: Kronplatz / Corvara . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 08.01.2015 bis 11.01.2015
5 . . . . . . . . Imst: Serfaus /Fiss/Ladis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24.01.2015 bis 25.01.2015
6 . . . . . . . . Silvretta Montafon Tagesfahrt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31.01.2015
7 . . . . . . . . Imst: Ischgl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 07.02.2015 bis 08.02.2015
8 . . . . . . . . Werfenweng: Schladming/ Zauchensee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18.02.2015 bis 21.02.2015
9 . . . . . . . . Leogang Saalbach/Hinterglemm Tagesfahrt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21.02.2015
10 . . . . . . . Moena: Obereggen, Canazei, Passo San Pellegrino . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22.02.2015 bis 25.02.2015
11 . . . . . . . Imst: St. Anton / Lech . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 06.03.2015 bis 08.03.2015
12 . . . . . . . Hinterglemm; Saalbach/Hinterglemm/Leogang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21.03.2015 bis 22.03.2015
13 . . . . . . . Dimaro: Madonna di Campiglio, Passo Tonale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28.03.2015 bis 01.04.2015
Fahrtenprogramm unter der Leitung des staatlich geprüften Skilehrers Erich Schmid
Umtauschaktion und Anmeldungen für das Kurs- und Fahrtenprogramm: Samstag, 15.11.2014 und Sonntag, 16.11.2014
Anmeldung ab dem 17.11.2014 in der Geschäftsstelle der Skischule oder online: www.dav-landsberg/ski_und_snowboard
Skischule Landsberg im DAV
116
Liebe Ski- und Snowboardfreunde!
Skikurse und Snowbordkurse
Im vergangenen Winter konnten wir trotz der mäßigen Schneefälle und der warmen Witterung unser Kurs- und Fahrtenprogramm plangemäß durchführen. Wir wünschen uns für die
kommende Saison einen schneereichen Winter, der beste Bedingungen für alle Wintersportler bietet.
Zu bestimmten Zeiten sind wir direkt telefonisch erreichbar.
Diese Zeiten finden Sie auf der nächsten Seite.
In der Skiabteilung und Skischule stehen große personelle Veränderungen an!
Bitte nutzen Sie dazu unser Anmeldeformular, das Ihnen
auf unserer Hompage zur Verfügung steht. Ab Montag, den
17.11.2014 können Sie uns die Anmeldung auch per Mail, Fax
oder per Post zusenden.
Nach 40 Jahren unermüdlicher Arbeit für die Verwaltung der
Skiabteilung beendet unsere Maria Hafenmair ihre aktive Arbeit. Damit geht sicher eine Epoche zu Ende.
Nach 25 Jahren Leitung der Skiabteilung und Skischule wird
sich Erich Schmid in Zukunft dem Fahrtenprogramm der Skischule widmen. Unter seiner Leitung hat sich die Skischule
enorm entwickelt. Derzeit sind über 70 Schneesportlehrer akiv
und etwa 1800 Teilnehmer pro Saison haben Spaß an unserem
Kurs und Fahrtenprogramm. Das sind beeindruckende Zahlen.
Skischule Landsberg im DAV
Die Anmeldung zum Kurs und Fahrtenprogramm starten wir
wieder mit den Informationstagen im Sportzentrum Landsberg
am 15. und 16. November 2014.
Ich freue mich sehr auf die kommende Saison und hoffe auf
viele zufriedene Teilnehmer an unserem Kurs und Fahrtenprogramm.
unter Leitung der staatlich geprüften Skilehrer: Christian Hofinger, Thomas Ritzl, Erich Schmid, Reiner Strohmeyer, Ralph
Wagner, Peter Wolf, Dr. Susanne Wolf.
Anmeldung
für das gesamte Kursprogramm im Rahmen
der Informationstage (siehe S. 121)
im Foyer des Sportzentrums in Landsberg am Lech
Bitte bringen Sie möglichst das bereits ausgefüllte Anmeldeformular (siehe Homepage) mit!
Samstag, 15. November 2014, 08:00 - 15:30 Uhr
Sonntag, 16. November 2014, 13:00 - 16:00 Uhr
Auf eine schneereiche und sonnige Saison!
Ihr Thomas Ritzl
Maria und Erich haben die Skischule zu einer weit über Landsberg hinaus bekannten und geschätzten Einrichtung gemacht.
Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich für die erfolgreiche Arbeit bei beiden bedanken!
Sie haben nun die Möglichkeit, sich nach den Informationstagen im Sportzentrum persönlich im Skischulbüro für unsere
Kurse und Fahrten anzumelden. Neben der direkten Erreichbarkeit im Skischulbüro können Sie uns aber jederzeit per Mail,
Fax oder telefonisch eine Nachricht hinterlassen, wir melden
uns zeitnah bei Ihnen.
Skischulbüro der Skischule Landsberg
Frau Elke Weingartner
Malteserstraße 425 f
86899 Landsberg am Lech
Telefon: 08191 / 966 406
Fax:
08191 / 966 407
Email: skischule@dav-landsberg.de
www.dav-landsberg.de/ski_und_snowboard
Wir sind für Sie da:
Persönlich:
vom 18. November 2014 bis März 2015
Dienstag 17:00 – 19:00 Uhr
Skischulbüro im AV-Heim
Telefonisch:
Montag 10:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag 15:00 – 17:00 Uhr
Wir melden uns zeitnah und kümmern uns um Ihre Anfrage.
Informationen und Benachrichtigungen:
Die Verwaltung wird Elke Weingartner übernehmen, die ebenso
seit ihrer Jugend als Fachübungsleiter Ski in der Skischule tätig ist.
Für die gesamte Verwaltung des Kurs- und Fahrtenprogramms
haben wir ein neues Skischulbüro im AV Heim in der Malteserstraße eingerichtet.
Spätere Anmeldung ab Montag 17.11.2014:
Sie erreichen uns jederzeit per Mail, Fax oder Sie hinterlassen uns eine Nachricht auf der Mailbox.
Ab Juli 2014 werde ich, Thomas Ritzl, die Skischule Landsberg
leiten. Viele kennen mich bereits als Leiter des Skiclubs, den
ich seit 2006 führe. Seit 25 Jahren bin ich Staatlich geprüfter
Skilehrer und Fachübungsleiter Ski im DAV und seit meiner Jugend für die Skischule tätig.
Wir freuen uns beide sehr darauf, unsere Begeisterung für den
Skisport weiter vermitteln und Ihnen auch in Zukunft ein lehrreiches und qualitativ hochwertiges Programm anbieten zu
können.
117
Unser Skischul-Telefon und die Internetpräsenz halten Sie immer auf dem Laufenden. Sie erhalten dort Informationen, z.B.
über Absagen oder Verlegungen von Ski- und Snowboardkursen, außerdem können Sie uns auf der Mailbox eine Nachricht
hinterlassen.
„Sie wollen so richtig in Schwung kommen?“
Skigymnastik:
Dienstag 20:00 - 21:00 Uhr
Turnhalle Katharinenvorstadt
beim Finanzamt
Leitung: Hubert Heckmaier
Beginn: 1. Oktober-Woche
Donnerstag Turnhalle am Inselbad
18:00 - 19:00 Uhr Leitung: Erich Schmid
Beginn: mit Schulbeginn im September
Freitag
DZG, Holzhauser Straße
19:30 - 20:30 Uhr Leitung: Peter Adam
Beginn: mit Schulbeginn im September
Anmeldestellen für spätere Anmeldung ab Montag 17.11.2014:
•
Skischulbüro der Skischule Landsberg
•
Ski- und Snowboardkurse:
Pio’s Sport-Shop
Augsburgerstr. 54
86899 Landsberg a. Lech
persönliche Anmeldung notwendig
•
Zwergerlskikurse:
Barbara Müller-Hahl, Tel. 0 81 91/21 261
•
Skiclub/Rennteam:Thomas Ritzl
Email: skiclub@dav-landsberg.de
Online: www.dav-landsberg.de/skiclub
&
Skischul-Telefon
0 81 91/966 406
Sollten wir bei unseren Ski- und Snowboardkursen noch Platz
für Mitfahrer haben, so nehmen wir sie gerne mit.
Für Jugendliche ist es eine gute Gelegenheit, ohne Auto ins Skigebiet zu kommen.
Bitte beachten sie jedoch, dass Mitfahrer nicht beaufsichtigt
werden und wir von Teilnehmern unter 18 Jahren eine von den
Eltern unterzeichnete Haftungs-Ausschlusserklärung benötigen.
Diese erhalten Sie am Morgen vor der Abfahrt.
AUSGEZEICHNETE
GESCHENKIDEEN!
Skischule Landsberg im DAV
119
Informationstage rund um die Ski
im Sportzentrum Landsberg
Samstag 15.11.2014
08:00 – 15:30 Uhr
Umtauschaktion Skibörse
Hochwertige 5er Gewürzsets, Tee- und
Gewürzadventskalender jetzt bei madika.de
Gut erhaltene, aber nicht mehr benötigte Winterausrüstung
kann durch diese Aktion vermittelt werden.
Erich Schmid bedankt sich bei Maria Hafenmair für 40 Jahre
Tätigkeit in der Skiabteilung der Sektion
Liebe Maria,
ich danke dir für 40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in der Skiabteilung des Alpenvereins.
Besonders bedanken möchte ich mich aber für die tolle Zusammenarbeit über 25 Jahre, mit mir als Leiter der Skiabteilung.
Aber mein Dank gilt auch deinem Ehemann Erich, deinem
Sohn Michael und deiner Tochter Elisabeth mit Ehemann
Werner, die sich jederzeit aktiv in die Skiabteilung eingebracht haben.
Vielen Dank!
Erich
Es werden nur folgende Gegenstände angenommen:
Carving-Ski (nicht länger als 1,80m) und Langlaufski, Skistöcke Alpin und Langlauf, Skischuhe, Skianoraks, Skihosen, Skianzüge 2-teilig, Snowboards, Snowboardschuhe,
Schlittschuhe
Gegenstände, die aufgrund ihres Zustandes oder ihres Alters (älter als 5 Jahre) voraussichtlich keinen Interessenten
finden, werden nicht angenommen.
Anlieferung nur am Samstag bis 15 Uhr möglich.
Sonntag 16.11.2014
13:00 – 16:00 Uhr
Abholung der nicht vermittelten und Vergütung
der vermittelten Ausrüstungsgegenstände
Jeder, der Gegenstände zur Vermittlung abgibt, erklärt sich
damit einverstanden, dass nicht abgeholte Gegenstände
nach diesem Zeitpunkt verschenkt werden. Nicht abgeholte
Geldbeträge gelten als Spende an den Verein.
Programm an beiden Tagen:
Skikurs - Anmeldungen
Winterfahrten - Anmeldungen
Sportneuheiten von Sport Pio Landsberg
Skipflege
www.madika.de
Eine eingetragene Marke der EGGER Druck + Medien GmbH
Wie Sie Ihre Ski auf die Saison vorbereiten, kleine Reparaturen selbst ausführen und richtig wachsen können, zeigt
Ihnen unser Skilehrer Sebastian Stock.
Verantwortlich für die Informationstage: Peter Richter
120
Skischule Landsberg im DAV
Liebe Eltern,
Skischülerinnen
und Skischüler!
Skischule Landsberg im DAV
121
DSLV Schneesport Philosophie
Ski Alpin
LERNEBENE
LERNINHALTE
TOP-EXPERTE
• Souverän im freien Gelände fahren
• Souverän in Parks fahren und springen
• Souverän Tiefschneefahren und Buckel bewältigen
Ziel: Sicheres, ausgereiftes Kurvenfahren
bei unterschiedlich hohen Anforderungen
Praxiswissen: Gelände- und Risikomanagement
EXPERTE
In den letzten Jahren hat sich vieles geändert in der Welt des
Skisports. Von der Pistenpräparierung über die Weiterentwicklungen des Skimaterials, sowie die damit einhergehende rasante Entwicklung der Fahrtechnik bis hin zu neuen Formen des
Unterrichts.
Der neue Skilehrplan hat diese Entwicklungen aufgenommen,
systematisiert und gebündelt und damit eine Orientierung für
die kommenden Jahre geschaffen.
Wir als Schneesportlehrer stehen in der Pflicht, unsere Schüler
zu eigenständigen und souveränen Sportlern zu entwickeln.
Diese zeichnen sich aus durch:
•
Freude am Skisport bei allen Bedingungen
•
Flexible Anpassung an Gelände, Schnee und Material
•
Ein breites Bewegungsspektrum für intuitives Reagieren
auf verschiedene Situationen
•
Verantwortungsbewusstes Verhalten auch gegenüber anderen Pistenteilnehmern mit Fahrsicherheitstraining
•
Schnelles Erlernen des parallelen Kurvenfahrens
Unser Skikursangebot umfasst vier aufeinander aufbauende
Lernebenen. Grün für Einsteiger, blau für Fortgeschrittene, rot
für Könner und schwarz für die Experten. In der Lernebene
grün (Einsteiger) geht´s los. Die rote und die schwarze Lernebene sind auf Grund der umfangreichen Lerninhalte nochmals
unterteilt in Könner und Top Könner, Experte und Top Experte.
Diese Einteilung des Schwierigkeitsgrades kennen Sie ja auch
von den Pisten. Jeder stuft sich bei der Kursanmeldung nach den
Lerninhalten selbst ein. Bitte weder hoch– noch tiefstapeln.
Eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen erfolgreichen
Skikurs ist nun die selbstkritische Einstufung in die richtige
Lernebene.
In die nächst höhere Lernebene sollte man nur gehen, wenn die
Lerninhalte der vorhergehenden Lernebene sicher beherrscht
werden. Diese Lerninhalte sind sehr umfangreich und können
innerhalb eines Skikurses (4 Tage) in der Regel nicht erreicht
werden.
Deshalb ist es notwendig, dass z.B. ein Kurs der Lernebene
blau (Fortgeschrittener) mehrmals besucht wird.
Praxiswissen: Gelände- und Fahrsicherheitstraining
TOP-KÖNNER
Ziel: Sicheres, paralleles und rhythmisches
Kurvenfahren mit höherem Tempo
• Pistentricks, Wellen und Mulden fahren,
easy fun park
• Kurvensteuern verbessern - Grundmerkmale
Praxiswissen: Sicheres Verhalten auf den
Pisten und im Gelände
KÖNNER
Ziel: Sicheres, paralleles und rhythmisches
Kurvenfahren
• Kurvenwechsel verbessern - Grundmerkmale inkl. Stockeinsatz
• Position stabilisieren und sichern
• Paralleles Kurvenfahren mit variabler Spuranlage
Praxiswissen: Sicheres Verhalten auf den
Pisten (FIS-Regeln)
FORTGESCHRITTENER
Auch die körperlichen Voraussetzungen wie Alter, Selbstvertrauen und sportliche Begabung spielen bei der Wahl der richtigen Lernebene eine wichtige Rolle.
Ziel: Sicheres Abfahren auf blauen Pisten
Ganz wichtig ist jedoch vor allem die Übungsintensität, das
heißt, der Skischüler sollte nach Abschluss des Skikurses noch
viele Tage Skifahren, um das Gelernte optimal umsetzen zu
können. Ist dies nicht der Fall, wäre es sinnvoll, mehrmals die
gleiche Lernebene zu besuchen, um eine dauerhafte Festigung
des Erlernten zu erreichen.
EINSTEIGER
In einer Gruppe mit Skischülern, die zur gleichen Könnensstufe
(Lernebene) gehören, macht der Skikurs erst richtig Spaß!
• Souverän schnell und sportlich fahren
• Souverän harte Pisten beherrschen und Steilhang fahren
Ziel: Sicheres, ausgereiftes Kurvenfahren
bei unterschiedlichen Anforderungen
• Erstes Kurvenfahren in paralleler Skistellung
• Springen auf kleiner Schanze, erste Pistentricks
• Schrägfahren und Seitrutschen
Praxiswissen: Sichere Nutzung von
Liftanlagen
Ziel: Sicheres Gleiten und Bremsen
Praxiswissen: Basiskenntnisse zu Material,
Gelände und Sicherheit
• Geradeausfahren in paralleler Skistellung und stabiler Position
• Aufsteigen im Treppen- und Grätenschritt
• Ausrüstung kennen lernen, Bewegen in der Ebene
Skischule Landsberg im DAV
122
Hinweise und Tipps für unsere Kinderski- und Snowboardkurse
Liebe Eltern,
damit Ihre Kinder eine Menge Spaß am
Ski- und Snowboardkurs haben und alles
problemlos läuft, bitten wir Sie, folgende
Hinweise zu beachten:
•
Kennzeichnen Sie bitte die Ausrüstung Ihres Kindes mit dem Namen.
•
Sagen Sie uns, wenn es für Ihr Kind
irgendetwas Besonderes zu beachten gibt.
•
Geben Sie Ihrem Kind genügend
Geld (18,50 e) für die Tageskarte
(Skilift) mit.
Eine gute, sichere Ausrüstung ist die
Voraussetzung für Freude und Erfolg
im Skikurs.
•
Skistiefel überprüfen (passende Größe, Schnallen sind vollständig und
lassen sich gut schließen).
•
Skibindungen im Fachgeschäft richtig einstellen lassen (Skistopper).
•
Carving-Ski in passender Länge und
in brauchbarem Zustand (keine verrosteten Kanten, Belag ohne Lö­cher
und gewachst). Ein gewachster Ski
läuft und dreht besser und läßt sich
leichter kontrollieren.
Abfahrt:
Rückfahrt:
Snowboard inkl. montierte, funktionsfähige Bindung (Schrauben
nachziehen, Antirutsch-Pad)
Mit dem Bus fahren wir je nach Schneelage folgende Skigebiete an: Berwang,
Ehrwald, Oberjoch u.a..
Skikursbetrieb:
Je nach Wetterlage und Fahrtziel starten
wir gegen 15.45 Uhr zur Rückfahrt. Die
Kinder steigen in den gleichen Bus ein,
mit dem sie am Morgen gekommen sind.
Unterwegs werden im Bus Witze erzählt,
Kassetten gehört oder es wird gesungen.
•
•
Snowboardboots passend zur Bindung
•
Skistöcke in passender Länge mit
benutzbaren Schlaufen.
•
Zweckmäßige Kleidung, warmer,
was­serabstoßender Anorak oder
­Overall, selbständiges An- und Ausziehen soll möglich sein.
•
•
•
Handschuhe
Wasserabstoßende
(Ersatz­paar mitgeben). Fäustlinge
sind meist besser als Fingerhandschuhe.
Skihelm
Skibrille, bei schlechtem Wetter
unbedingt nötig, evtl. Sonnenbrille.
Geschwister sind oft nicht in gleichen Kursgruppen. Deshalb bitte
jedem Kind das Geld für den Lift getrennt mitgeben.
•
Geben Sie Ihrem Kind Ihre Anschrift
und Telefonnummer mit.
Einige Informationen zu unseren Skiund Snowboardkursen
Im Skigebiet angekommen, laden die
Schneesportlehrer Skier, Snowboards
und Stöcke aus. Nun sucht jedes Kind
seine Gegenstände heraus und begibt
sich zu seiner Lernebene, z.B. blau für
Fortgeschrittene.
Für einen reibungslosen Skibetrieb ist es
wichtig, dass das Kind von Beginn an in
der seinen Fähigkeiten entsprechenden
Lernebene teilnimmt.
Anschließend wird das Kind den ganzen
Tag von ­speziell ausgebildeten Schneesport-Lehrerinnen und -Lehrern betreut
(Staatlich geprüfte Skilehrer, Verbandsskilehrer, Fachübungsleiter).
A-Ski
20.12.2014
21.12.2014
27.12.2014
28.12.2014
•
•
Skischule Landsberg im DAV
Mittagessen:
Die Mittagspause findet von ca. 12-13
Uhr im Bus statt. Hier verzehren die Kinder ihre mitgebrachte Brotzeit und können
den Durst stillen. Bitte vor allem genügend
zu trinken mitgeben! Nun bietet sich auch
die Gelegenheit, das Gesicht mit Sonnenschutzcreme einzucremen oder die nassen
Handschuhe zu wechseln. Frisch gestärkt
gehts dann wieder auf die Piste.
Tägliche Abfahrt:
Rückkehr:
Lernebene:
Gesamtbeitrag:
Leistung:
Leitung:
C-Ski
17.01.2015
18.01.2015
24.01.2015
25.01.2015
123
Kinder- und
Jugendskikurs
für Kinder (ab 6 Jahre) und Jugendliche
Siehe Tipps und Hinweise
für unsere Kinderskikurse.
08:00 Uhr Landsberg,
P+R Parkplatz Do it, Münchener Str.
je nach Kursort ca. 17:30 Uhr
grün bis schwarz Top
e 126,Geschwisterermäßigung
e 5,- pro Kind
Busfahrt und Skikurs
Reiner Strohmeyer
Kinder-, Jugend- und
Erwachsenenskikurs
für Kinder (ab 6 Jahre), Jugendliche
und Erwachsene
Siehe Tipps und Hinweise
für unsere Kinderskikurse.
Ankunft:
Die Ankunftszeit ist von der Verkehrslage
und vom Wetter abhängig und deshalb
nicht genau festlegbar. Bitte informieren
Sie sich bei der Abfahrt der Busse am
Morgen einfach bei den anwesenden
Schneesportlehrern oder auf unserer Infotafel.
Am letzten Kurstag wird ein Abschlussrennen durchgeführt, bei dem wir gerne
alle Eltern als Zuschauer begrüßen. Bei
unserer Siegerehrung erhalten alle Teilnehmer eine Erinnerungs-Medaille. Als
Unterlage für die erreichten Lerninhalte
bekommen die Kinder den „DSLV-PassPort“ überreicht.
Tägliche Abfahrt:
Rückkehr:
Lernebene:
Gesamtbeitrag:
Leistung:
Leitung:
08:00 Uhr Landsberg,
P+R Parkplatz Do it, Münchener Str.
je nach Kursort ca. 17:30 Uhr
grün bis schwarz Top
e 126,Geschwisterermäßigung
e 5,- pro Kind
Busfahrt und Skikurs
Christian Hofinger
B-Ski
03.01.2015
04.01.2015
05.01.2015
06.01.2015
Kinder-, Jugend- und
Erwachsenenskikurs
für Kinder (ab 6 Jahre), Jugendliche
und Erwachsene
Siehe Tipps und Hinweise
für unsere Kinderskikurse.
Tägliche Abfahrt:
Rückkehr:
Lernebene:
Gesamtbeitrag:
Leistung:
Leitung:
F-Ski
14.02.2015
15.02.2015
16.02.2015
17.02.2015
Faschingsferien
08:00 Uhr Landsberg,
P+R Parkplatz Do it, Münchener Str.
je nach Kursort ca. 17:30 Uhr
grün bis schwarz Top
e 126,Geschwisterermäßigung
e 5,- pro Kind
Busfahrt und Skikurs
Erich Schmid
Kinder- und
Jugendskikurs
für Kinder (ab 6 Jahre) und Jugendliche
Siehe Tipps und Hinweise
für unsere Kinderskikurse.
Tägliche Abfahrt:
Rückkehr:
Lernebene:
Gesamtbeitrag:
Leistung:
Leitung:
08:00 Uhr Landsberg,
P+R Parkplatz Do it, Münchener Str.
je nach Kursort ca. 17:30 Uhr
grün bis schwarz Top
e 126,Geschwisterermäßigung
e 5,- pro Kind
Busfahrt und Skikurs
Ralph Wagner
Informationen und Benachrichtigungen:
a
über unser Skischul-Telefon 0 81 91/966 406
a
über Internet: www.dav-landsberg.de/ski_und_snowboard
Skischule Landsberg im DAV
124
M
14.01.2015
21.01.2015
28.01.2015
04.02.2015
11.02.2015
Tägliche Abfahrt:
Rückkehr:
Lernebene:
Gesamtbeitrag:
Leistung:
Leitung:
Mittwochsskikurs
Wenn Sie am Mittwoch Zeit haben,
können
Sie
dem
Gedränge
am
Wochenende aus dem Weg gehen
(nur Erwachsene).
08:00 Uhr Landsberg,
P+R Parkplatz Do it, Münchener Str.
je nach Kursort
rot bis schwarz
Die Lernebenen grün und blau werden ab jeweils 5 Teilnehmern angeboten.
e 158,Busfahrt und Skikurs
Erich Schmid
Z
An 2 Tagen
jeweils
2 Stunden
Zwergerlskikurse
Bei entsprechender Schneelage führen
wir nur für Anfänger in Landsberg einen
­Zwergerlskikurs durch. Da wir völlig von
den Schneeverhältnissen abhängig sind,
kann der Skikurstermin nicht festgelegt
werden. Die ange­meldeten Teilnehmer
werden zu gegebener Zeit telefonisch
benachrichtigt.
Termin:
Leistungsklasse:
Alter:
Gesamtbeitrag:
Leistung:
Leitung:
Mitte Dezember 2014 bis Mitte März 2015, vorzugsweise am Wochenende
nur Anfänger
5 - 7 Jahre
e 32,Skikurs
Barbara Müller-Hahl
Liebe Eltern, ein paar Tipps zu unseren Zwergerlskikursen:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
Unser Zwergerlskikurs ist dazu da, Ihrem Skizwerg die
ersten Gehversuche zu erleichtern, um dann in unseren
Kinder­skikursen die weiteren Grundtechniken des Skifahrens zu erlernen.
Schwindeln Sie deshalb nicht mit dem Alter, 5 Jahre sind
jung genug.
Sind Sie nicht ehrgeiziger als Ihr Skizwerg, geben Sie ihm
die Chance, sich an das total neue Umfeld (Schnee, Schuhe, Ski, andere Kinder usw.) zu gewöhnen.
Kinder kann man nicht zum Skifahren zwingen, daher
wundern Sie sich nicht, wenn zwischendurch abgeschnallt
wird, ein Schneemann gebaut oder einfach nur gespielt
wird.
Ihre Anwesenheit ist nicht notwendig, verlassen Sie bitte
den Spiel- und Übungshang, um Ihr Kind nicht abzulenken.
Sparen Sie nicht bei der Ausrüstung, nur richtiges Material
bringt den gewünschten Erfolg. Wir informieren Sie gerne.
Bitte bringen Sie Ihr Kind pünktlich zum Kurs.
...und nun geht’s los!
Skischule Landsberg im DAV
T
Die Termine werden
über die
Homepage
www.davlandsberg.
de/skiclub
bekanntgegeben.
Skiclub
Trainings- und Rennteam
Aufbauend auf unsere Skikurse bieten wir für
Kinder, die ein gutes Können im Skifahren erreicht haben, unseren Skiclub an. Wer viele interessante Skitage in einem Team erleben will,
ist bei uns richtig.
•
•
•
•
•
•
•
Spaß am Skifahren mit anderen Kindern
in einem festen Team
Sportliches Skifahren
Erlernen und Verbessern der Renntechnik
Stangentraining im Riesenslalom und
Slalom
Carven im freien Gelände
Buckelpiste, Tiefschnee und Kicker
kommen auch nicht zu kurz
Teilnahme an Rennen des SchöffelKids-Cup und des Allgäuer Skiverbandes
Es werden 12 Trainingstage von Dezember bis März angeboten. Die Renntermine sind von Januar bis März und werden
erst später bekannt gegeben. Im Gesamtbeitrag sind auch die
Kosten für die Busfahrt enthalten.
Tägliche Abfahrt:
Rückkehr: Lernebene: Alter: Voraussetzung: Gesamtbeitrag: Leistung:
Leitung:
08:00 Uhr Landsberg,
P+R Parkplatz Do it, Münchener Str.
je nach Kursort
mindestens rot
ab 8 Jahren
AV-Mitgliedschaft
e 525,–
12 Tage Trainingskurs,
6 Tage Rennbetreuung inkl. Bus-
fahrt
Thomas Ritzl, Tel. 0 82 43/25 67
Email: skiclub@dav-landsberg.de
Vor Beginn der Saison findet ein Treffen statt, in dem die Einzelheiten besprochen werden.
Die aktuelle Terminplanung wird über unsere Homepage
www.dav-landsberg.de/skiclub bekannt gegeben.
125
126
Skischule Landsberg im DAV
Wie finde ich
die richtige
Lernebene?
Skischule Landsberg im DAV
DSLV Schneesport Philosophie
Snowboard
LerneBene
LernInHALTe
eXPerTe
• Freeride: souverän in jedem Gelände - Steilhang, Buckel, Tiefschnee
• Park & Style: Springen über Schanzen mit Rotationen, Beherrschen von
verschiedenen Slidetricks über Boxen/Rails
• Variationsreiches Kurvenfahren mit Freestyle-Elementen
• Schneller Kurvenwechsel und hochwertige Kurvensteuerung (fw/sw)
Ziel: Sicheres Bewältigen von jedem
Gelände und im Park
Wir als Schneesportlehrer stehen in der Pflicht, unsere Schüler
zu eigenständigen und souveränen Sportlern zu entwickeln.
Diese zeichnen sich aus durch:
•
•
•
Freude am Boarden bei allen Bedingungen
Flexible Anpassung an Gelände, Schnee und Material
Ein breites Bewegungsspektrum für intuitives Reagieren
auf verschiedene Situationen
•
Verantwortungsbewusstes Verhalten auch gegenüber
anderen Pistenteilnehmern mit Fahrsicherheitstraining
•
Schnelles Erlernen des Kurvenfahrens
Unser Snowboardkursangebot umfasst vier aufeinander
aufbauende Lernebenen. Grün für Einsteiger, blau für Fortgeschrittene, rot für Könner und schwarz für die Experten.
In der Lernebene grün (Einsteiger) geht´s los. Die schwarze
Lernebene ist die schwierigste. Diese Einteilung des Schwierigkeitsgrades kennen Sie ja auch von den Pisten. Jeder stuft
sich bei der Kursanmeldung nach den Lerninhalten selbst ein.
Bitte weder hoch – noch tiefstapeln.
Eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen erfolgreichen
Snowboardkurs ist nun die selbstkritische Einstufung in die
richtige Lernebene.
127
In die nächst höhere Lernebene sollte man nur gehen, wenn
die Lerninhalte der vorhergehenden Lernebene sicher beherrscht werden. Diese Lerninhalte sind sehr umfangreich
und können innerhalb eines Snowboardkurses (4 Tage) in der
Regel nicht erreicht werden.
Deshalb ist es notwendig, sinnvoll und oft erforderlich, dass
z.B. ein Kurs der Lernebene blau Fortgeschrittener mehrmals
besucht wird.
Auch die körperlichen Voraussetzungen wie Alter, Selbstvertrauen und sportliche Begabung spielen bei der Wahl der
richtigen Lernebene eine wichtige Rolle.
Ganz wichtig ist jedoch vor allem die Übungsintensität, das
heißt, der Boarder sollte nach Abschluss des Snowboardkurses
noch viele Tage boarden, um das Gelernte optimal umsetzen
zu können. Ist dies nicht der Fall, wäre es sinnvoll, mehrmals
die gleiche Lernebene zu besuchen, um eine dauerhafte Festigung des Erlernten zu erreichen.
In einer Gruppe mit Boardern, die zur gleichen Könnensstufe
(Lernebene) gehören, macht der Snowboardkurs erst richtig
Spaß!
Empfohlene Ausrüstung: siehe Hinweise und Tipps für Kinderski- und Snowboardkurse auf Seite 110.
Praxiswissen: Fahreigenschaften und
ihre Auswirkungen, Gelände-, Park- und
Risikomanagement
KÖnner
Ziel: Sicheres Bewältigen von mittelschweren Pisten/Parks
Praxiswissen: Sicheres Verhalten
auf den Pisten (FIS-Regeln)
FOrTGeSCHrITTener
Ziel: Sicheres Bewältigen von einfachen
Pisten/Parks
Praxiswissen: Sicheres Benutzen von
Liftanlagen und sicheres Verhalten im Park
eInSTeIGer
Ziel: Erstes und sicheres Handling mit
dem Board, Anhalten und Bremsen
Praxiswissen: Material, Gelände und
Sicherheit
• Kennenlernen von weiteren Park-Obstacles
• Springen über größere Schanzen - Sprungtechnik (fw/sw)
• Verschiedene Slidetricks über Boxen
• Geschnittenes Kurvenfahren/Carven (fw/sw)
• Situativ angepasstes Kurvenfahren
• Springen über kleine Buckel / Schanzen (fw/sw)
• Erstes Sliden über easy fun park-Boxen (fw/sw)
• Kurvenfahren mit ersten Freestyle-Elementen
• Erstes Kurvenfahren erlernen und festigen (fw/sw)
• Seit-/Schrägrutschen bzw. -fahren in alle Richtungen
• Erstes Hüpfen aus dem Gleiten (fw/sw)
• Erstes Sliden (fw/sw)
• Bremsen und Anhalten
• Erstes Gleiten (fw/sw)
• Bewegen in der Ebene und am leicht geneigten Hang
Skischule Landsberg im DAV
128
A-Board Snowboardkurs
B-Board Snowboardkurs
20.12.2014
21.12.2014
27.12.2014
28.12.2014
03.01.2015
04.01.2015
05.01.2015
06.01.2015
Tägliche Abfahrt:
Rückkehr:
Lernebene:
Gesamtbeitrag:
Leistung:
Leitung:
Teilnehmer: Kinder ab 10 Jahre
und Jugendliche
Siehe Tipps und Hinweise
für unsere Snowboardkurse.
08:00 Uhr Landsberg,
P+R Parkplatz Do it, Münchener Str.
je nach Kursort ca. 17:30 Uhr
grün bis schwarz
e 150,Geschwisterermäßigung
e 5,- pro Kind
Busfahrt und Snowboardkurs
Reiner Strohmeyer
Teilnehmer: Kinder ab 10 Jahre
und Jugendliche
Siehe Tipps und Hinweise
für unsere Snowboardkurse.
Tägliche Abfahrt:
Rückkehr:
Lernebene:
Gesamtbeitrag:
Leistung:
Leitung:
08:00 Uhr Landsberg,
P+R Parkplatz Do it, Münchener Str.
je nach Kursort ca. 17:30 Uhr
grün bis schwarz
e 150,Geschwisterermäßigung
e 5,- pro Kind
Busfahrt und Snowboardkurs
Erich Schmid
C-Board Snowboardkurs
F-Board Snowboardkurs
17.01.2015
18.01.2015
24.01.2015
25.01.2015
14.02.2015
15.02.2015
16.02.2015
17.02.2015
Faschingsferien
Tägliche Abfahrt:
Rückkehr:
Lernebene:
Gesamtbeitrag:
Leistung:
Leitung:
Teilnehmer: Kinder ab 10 Jahre,
Jugendliche und Erwachsene
Siehe Tipps und Hinweise
für unsere Snowboardkurse.
08:00 Uhr Landsberg,
P+R Parkplatz Do it, Münchener Str.
je nach Kursort ca. 17:30 Uhr
grün bis schwarz
e 150,Geschwisterermäßigung
e 5,- pro Kind
Busfahrt und Snowboardkurs
Christian Hofinger
Teilnehmer: Kinder ab 10 Jahre
und Jugendliche
Siehe Tipps und Hinweise
für unsere Snowboardkurse.
Tägliche Abfahrt:
Rückkehr:
Lernebene:
Gesamtbeitrag:
Leistung:
Leitung:
08:00 Uhr Landsberg,
P+R Parkplatz Do it, Münchener Str.
je nach Kursort ca. 17:30 Uhr
grün bis schwarz
e 150,Geschwisterermäßigung
e 5,- pro Kind
Busfahrt und Snowboardkurs
Ralph Wagner
Informationen und Benachrichtigungen:
a
über unser Skischul-Telefon 0 81 91/966 406
a
über Internet: www.dav-landsberg.de/ski_und_snowboard
Skischule Landsberg im DAV
FR
Freitag
06.03.2015
bis
Sonntag
08.03.2015
Freeridin`
Stubaier Gletscher
Freeride ist der Trendsport der letzten Jahre.
Neben einer ordentlichen Portion Fun im Tiefschnee überschatten leider immer wieder Lawinenunglücke die Szene. An diesem Wochenende lernt ihr neben sicherem Skifahren im freien
Gelände eine Risikobeurteilung durchzuführen
und mit LVS-Technik umzugehen. Der Spaß
bleibt aber dank den unzähligen Möglichkeiten
am „Powder Department“ auf keinen Fall auf der
Strecke – ride on!
Alter:
ab 18 Jahre
Unterkunft:
Tuniger Hof
Oberegg 3
A-6167 Neustift
Abfahrt:
16:00 Uhr,
P+R Parkplatz Do it, Münchener Str.
Gesamtbetrag:
e 159,– (EZ nicht verfügbar)
Leistung:
Busfahrt inkl. Transfer ins Skigebiet, Übernachtung/Frühstück im Mehrbettzimmer, 2
Tage Freeride-Gruppenkurs
Ausrüstung:
LVS-Ausrüstung: VS-Gerät, Schaufel, Sonde
(kann gegen eine Gebühr im AV Heim LL
geliehen werden), Allmountain-/Freeride-Ski
empfehlenswert
Leitung:
Sebastian Stock (weitere Infos gerne unter
stock.sebastian@gmail.com)
Achtung:Teilnahme nur für Mitglieder der DAV Sektion Landsberg möglich!
129
Landsberger Skitag
Liebe Wintersportler,
der Landsberger Skitag, auch unter dem Namen Stadt- und
Kreismeisterschaft im Riesentorlauf bekannt, macht in der
Wintersaison 2014/2015 eine Pause.
In der letzten Saison wurde der 71. Landsberger Skitag
schon traditionell am Thanellerkarlift in Berwang ausgetragen. Aufgrund der geringen Schneefälle wurde statt des
geplanten Vielseitigkeitslaufs mit Steilwandkurven und Wellenbahn ein regulärer Riesentorlauf mit 28 Toren in zwei
Durchgängen gefahren. Bei traumhaften Wetter wurden
hierbei in den Wertungen AV und Kreis insgesamt 68 Pokale
ausgefahren, die durch die Stadt Landsberg, den Kreis und
den Alpenverein Landsberg bereitgestellt wurden.
Das Org-Team war aufgrund der umfangreichen Werbeaktion in den Schulen, Firmen und der Presse in Landsberg und
dem Kreis fest davon überzeugt die magische Grenze der
Teilnehmer von über 100 mal wieder zu knacken. Wie auch
in den letzten Jahren ist es uns auch diesmal nicht gelungen
die Skisportler zu einem Riesentorlauf zu begeistern.
Wir wollen die Situation zum Anlass nehmen in der kommenden Wintersaison eine Pause einlegen und vielleicht mit
neuen Innovationen dann in der Wintersaison 2015/2016
den Landsberger Skitag neu zu gestalten.
Gerne nimmt das OrgTeam Anregungen und Ideen aus der
doch großen Anzahl an Skisportlern an.
Eine schöne und schneereiche
Wintersaison wünscht Euch
Euer Organisationsteam AV-Landsberg
Skifahrten
130
Skifahrten
2
Skifahrten
Freitag
02.01.2015
bis
Dienstag
06.01.2015
131
Rodeneck bei Brixen
(Südtirol)
5 Tage
3
Skigebiete: Plose, Speikboden und Sterzing
(Rosskopf)
Freitag
03.01.2015
bis
Dienstag
06.01.2015
Ski- und Snowboardfreizeitwoche für Jugendliche
www.plose.org
www.speikboden.it
www.rosskopf.com
Alter 13 bis 17,99 Jahre (Teilnahme nur
möglich, wenn mittelschwere Abfahrten beherrscht werden mindestens Lernebene rot
bzw. Snowboard red division). Seit vielen
Jahren veranstalten wir in den Ferien diese
Skiwoche für Jugendliche. Tagsüber erfolgt
eine Betreuung auf der Piste durch unsere
Schneesportlehrer, abends sind Spiele, Spaß
und Disco angesagt. Wer einmal dabei war,
fährt unbedingt wieder mit.
1
3 Tage
Freitag
12.12.2014
bis
Sonntag
14.12.2014
Skiauftakt ins Ötztal
Hochgurgl (Österreich)
www.obergurgl.com
Mitten im Skigebiet von Hochgurgl befindet
sich unser 4 Sterne Hotel „Angerer Alm“.
Einfach nur verwöhnen lassen und den Pulverschnee der neuen Saison genießen.
Obergurgl mit dem Festkogl und Hochgurgl
mit dem Wurmkogel warten mit stiebendem
tiefem Pulverschnee zur Saisoneröffnung.
Unser Hotel liegt in Hochgurgl, direkt neben
der Wurmkogelbahn.
Unterkunft:
Berghotel Angerer Alm
Fam. Achhorner
www.hotel-angereralm.at
A - 6456 Hochgurgl
Tel. 0043 / 5256 / 62410
Abfahrt:
05:30 Uhr Kaufering, Sportzentrum
05:50 Uhr Landsberg, P+R Parkplatz Do it, Münchener Str., (bitte in Skikleidung)
Gesamtbeitrag:
e 230,-, EZ keine verfügbar
Achtung: Helmpflicht für alle Teilnehmer
Unterkunft:
Pension „Haus Scherer“
I - 39090 Nauders 65 / Rodeneck
www.untergopprathof.com
Tel. 0039 / 0472 / 454 136
Abfahrt:
06:30 Uhr Landsberg, P+R Parkplatz Do it,
Münchener Str. (bitte in Skikleidung)
Gesamtbeitrag: e 210,-
Familienfahrt
www.zillertalarena.com
www.wildkogel-arena.at
Vier Tage Skispaß für die ganze Familie. Vor
allem unser Quartier - ein uriger Bauernhof - ist einfach, gemütlich und sehr familienfreundlich. Die Unterbringung erfolgt
überwiegend in 3- oder 4-Bett Zimmern mit
Dusche und WC oder Etagenduschen.
Zum Skifahren geht’s in die schneesicheren,
weitläufigen Anlagen der Zillertal-Arena,
von Zell über Gerlos nach Königsleiten
und weiter bis zur Gerlosplatte. Alternativ
können wir auch das Skigebiet am Wildkogel besuchen.
Unterkunft:
Hauserhof, Elisabeth Blaikner
A - 5733 Bramberg
www.hauserhof.at
Tel. 0043 / 6566 / 7383
Abfahrt:
07:00 Uhr Landsberg, P+R Parkplatz Do it,
Münchener Str. (bitte in Skikleidung)
Gesamtbeitrag:
e 200,- Erwachsene
e 170,- Kinder bis 13,99 Jahre
Leistung:
Busfahrt, Betreuung, Halbpension
Leistung:
Busfahrt, Übernachtung mit Halbpension,
Bustransfer ins Skigebiet
Leitung:
Sebastian Müller-Hahl
Leitung:
Wolfgang Müller-Hahl
Anmeldung
für das gesamte Fahrtenprogramm
im Rahmen der Informationstage im Foyer des Sportzentrums in Landsberg am Lech
Samstag, 15. November 2014, 8 -15.30 Uhr
Sonntag, 16. November 2014, 13 -16 Uhr
Spätere Anmeldungen
(ab 17.11.2014)
Skischulbüro der Sektion
Frau Elke Weingartner
Telefon 0 81 91/966 406
Email: skischule@dav-landsberg.de
www.dav-landsberg.de/ski_und_snowboard
Leistung:Busfahrt, Übernachtung im DZ mit Halbpension (Frühstücksbuffet), Sauna und
Hallenbad.
Leitung:Erich Schmid
Bramberg / Neukirchen
am Wildkogel
4 Tage
(Österreich)
Hochgurgl mit Hotel Angereralm
Skifahrten
132
4
Uttenheim / Südtirol
Kronplatz
4 Tage
(Italien)
Donnerstag
08.01.2015
bis
Sonntag
11.01.2015
www.kronplatz.com
davon 2 Tage La Villa /
Corvara
5
Serfaus / Fiss / Ladis
(Österreich)
2 Tage
Samstag
24.01.2015
bis
Sonntag
25.01.2015
www.serfaus-fiss-ladis.at
www.altabadia.org
Der Kronplatz unser Fahrtziel am 1. und 4.
Tag, wird auch als das Non-Plus-Ultra-Skigebiet der Dolomiten bezeichnet. Tatsächlich
ist er ein riesiger Skiberg mit 85 km Pisten,
30 Aufstiegshilfen, eine moderner als die
andere. Ein volles Dutzend der schnellsten
Gondelumlaufbahnen für 6 bis 15 Personen
und ein hervorragender Pistenpflegedienst
sorgen für traumhaftes Skivergnügen. Die
zahlreichen Skihütten wetteifern, Sie mit
gutem Essen, preiswerten Getränken und
freundlicher Bedienung zu verwöhnen. Am
2. und 3. Tag geht es nach Corvara als Ausgangspunkt für die Sellaronda mit seinen
205 Liftanlagen und über 510 km Pisten. Ein
Abstecher auf die Marmolada 3342 m mit
ihrer fantastischen Aussicht und lohnt sich
immer.
Unterkunft:
Hotel Föstlerhof
Familie Oberleiter
www.foestlerhof.com
I – 39030 Uttenheim/ Südtirol
Tel. 0039 / 0474 / 597 194
Abfahrt:
05:30 Uhr Kaufering, Sportzentrum
05:50 Uhr Landsberg, P+R Parkplatz Do it,
Münchener Str. (bitte in Skikleidung)
Gesamtbeitrag:
e 225,EZ-Zuschlag soweit verfügbar e 32,-
Leistung:
Busfahrt, Übernachtung im DZ mit Halbpension (Frühstücksbuffet), Sauna
Leitung:
Erich Schmid
Die drei Orte auf der Oberinntaler Sonnenterrasse haben sich in den letzten Jahren zu
einer der führenden Winterstationen entwickelt. Die großzügigen Pistenareale von
Serfaus und Fiss ergänzen sich optimal.
Abwechslungsreich ist das gesamte Gebiet,
überall gibt es leicht, mittelschwere und anspruchsvolle Pisten, aber auch Tiefschneehänge. Fazit: ein überaus vielseitiges Skigelände.
Unterkunft:
Hotel Stern
A - 6460 Imst
www.stern-imst.at
Tel. 0043 / 5412 / 633 42
Abfahrt:
05:15 Uhr Kaufering, Sportzentrum
05:35 Uhr Landsberg, P+R Parkplatz Do it,
Münchener Str. (bitte in Skikleidung)
Gesamtbeitrag:
e 110,EZ-Zuschlag (soweit verfügbar) e 15,-
Leistung:
Busfahrt, sowie Bustransfer ins Skigebiet,
Übernachtung im DZ mit Halbpension
(Frühstücksbuffet), Sauna
Leitung:
Peter Richter
Skifahrten
Liebe Teilnehmer unseres Fartenprogramms
Wir vom Alpenverein freuen uns, wenn Sie sich zur Teilnahme an einer Fahrt entschließen. Wir werden versuchen,
Ihnen diesen Urlaub so bequem wie möglich zu machen,
sodaß dieser in guter Erinnerung bleibt. Sie werden sehen,
daß Sie bei uns im Verein gut aufgehoben sind.
133
6
Samstag
31.01.2015
Als Mitglied im Alpenverein erhalten Sie folgende Leistungen und Vergünstigungen:
•
•
•
•
•
•
Versicherungen:
a) Alpiner Sicherheitsservice (Rettungs-, Bergungsund Suchkosten, Rückholung nach Unfällen)
b) Unfallfürsorge
c) Haftpflichtversicherung
d) Reisegepäckversicherung
Teilnahme am Fahrten- und Skikursprogramm
Skigymnastik
Ermäßigung des Übernachtungspreises in den Hütten
der alpinen Vereine
Bergsteigeressen, Bergsteigergetränk und Teewasser
auf Hütten
Kostenloses Entleihen von Büchern, Führern etc. aus
der AV-Bibliothek
Keine Tagesgebühr auf AV-Hütten
Jährliche Mitgliedsbeiträge:
•
•
•
•
•
•
•
Familienbeitrag e 88,A-Mitglieder e 58,B-Mitglieder e 30,C-Mitglieder e 25,D-Mitglied e 30,Kinder bis 13 Jahre e 12,Jugend bis 18 Jahre e 25,-
Aufnahmegebühr:
•
•
Familien, Erwachsene und Junioren e 10,Kinder und Jugend frei
Wir wünschen Ihnen eine erlebnisreiche und unfallfreie
Skisaison!
www.silvretta-montafon.de
Das Alpental Montafon liegt im Süden Vorarlbergs am südwestlichen Ende Österreichs.
Es ist das größte Skigebiet Vorarlbergs und
bietet eine Vielfalt von Pisten mit modernsten Liftanlagen. 37 Bahnen und Lifte sowie
140 hervorragend präparierte Pistenkilometer warten darauf, von dir entdeckt zu werden.
Wie wärs mit einer Mitgliedschaft bei uns?
•
Tagesfahrt Silvretta
1 Tag
Montafon
(Österreich)
Abfahrt:
05:45 Uhr Landsberg, P+R Parkplatz Do it,
Münchener Str. (bitte in Skikleidung)
Gesamtbeitrag:
Erwachsene e 24,Jugendliche 13 bis 17,99 Jahre e 19,-
Ausweise nicht vergessen zum Kauf der Liftkarten
Achtung:
Keine Betreuung der Jugendlichen
im Skigebiet.
Leistung:
Busfahrt
Leitung:
Wolfgang Müller-Hahl
Skifahrten
134
7
Ischgl
(Österreich)
Samstag
07.02.2015
bis
Sonntag
08.02.2015
www.ischgl.com
2 Tage
Die Silvretta - Skiregion nimmt auf der Hitliste der österreichischen Skigebiete einen Spitzenplatz ein. Schier endlose Kombinationsmöglichkeiten machen die Pisten zwischen
Ischgl und dem Schweizer Skiort Samnaun
zu einem Erlebnis für den Skifahrer. Als Drehscheibe der „Weißen Arena“ mit internationalem Publikum gilt die Idalp. Hier kommt
weder der zaghafte Brettlrutscher noch der
leidenschaftliche Skifreak zu kurz.
Unterkunft:
Hotel Stern
A - 6460 Imst
www.stern-imst.at
Tel. 0043 / 5412 / 633 42
Abfahrt:
05:15 Uhr Kaufering, Sportzentrum
05:35 Uhr Landsberg, P +R Do it,
Münchener Str. (bitte in Skikleidung)
Gesamtbeitrag:
e 110,EZ-Zuschlag (soweit verfügbar) e 15,-
Leistung:
Busfahrt, sowie Bustransfer ins Skigebiet,
Übernachtung im DZ mit Halbpension
(Frühstücksbuffet), Sauna
Leitung:
Rainer Ventur
8
Werfenweng
(Österreich)
Mittwoch
18.02.2015
bis
Samstag
21.02.2015
mit den Skigebieten Flachau, Wagrain
und Zauchensee
Faschingsferien
4 Tage
Skifahrten
9
Samstag
21.02.2015
135
Saalbach/ Hinterglemm/Leogang 1 Tag
(Österreich)
www.saalbach.com
Nur wenige Kilometer von Saalfelden liegt
Leogang. Im Norden überragt von den
schroffen Wänden der gleichnamigen Steinberge, im Süden der sanftere Asitzkogel, der
einen Teil der riesigen Skischaukel von Leogang-Saalbach-Hinterglemm bildet. Wir finden dort 225 km bestens präparierte Pisten
und über 70 Aufstiegshilfen. Ein ganztägiger
Pistenspaß, ohne einen Lift zweimal zu benutzen, ist also garantiert.
www.hochkoenig.at
www.zauchensee.at
Das familienfreundliche Skigebiet am Hochkönig überrascht durch die Weitläufigkeit
der Pisten und attraktive Abfahrten. Von
Mühlbach über Dienten bis nach Hinterthal/
Maria Alm reicht die abwechslungsreiche
Skischaukel. Viele gemütliche Almhütten laden zur Einkehr ein.
Die weitläufigen Pisten der Skigebiete von
Flauchau, Wagrain und Zauchensee lassen
ein jedes Skifahrerherz höher schlagen.
Abfahrt:
05:30 Uhr Landsberg, P+R Parkplatz Do it,
Münchener Str. (bitte in Skikleidung)
Unterkunft:
Relax+Wanderhotel Wengener Alpenhof
A-5453 Werfenweng
www.wenger-alpenhof.at
Tel. 0043 / 6466 / 20034
Gesamtbeitrag:
Erwachsene: e 24,Jugendliche 13 bis 17,99 Jahre: e 19,-
Ausweise nicht vergessen zum Kauf der Liftkarten.
Abfahrt:
05:30 Uhr Kaufering, Sportzentrum
05:50 Uhr Landsberg, P+R Parkplatz Do it,
Münchener Str. (bitte in Skikleidung)
Kosten für Liftkarten:
Tagesskipass von 6-19 Jahre nur e 10,
Erwachsene ca. e 38,-
Gesamtbeitrag:
Erwachsene: e 320,Jugendliche 12 bis 14,99 Jahre: e 269,Kinder von 6 bis 11,99 Jahre: e 199,EZ nicht verfügbar
Achtung:
Keine Betreuung der Jugendlichen
im Skigebiet.
Leistung:
Busfahrt
Leistung:
Busfahrt, sowie Bustransfer ins Skigebiet,
Übernachtung im DZ mit Halbpension, Sauna
Leitung:
Sebastian Stock
Leitung:
Thomas Ritzl
10
Moena/Dolomiten
(Italien)
Sonntag
22.02.2015
bis
Mittwoch
25.02.2015
www.fiemme-obereggen.it
www.dolomitisuperski.com
4 Tage
Unterkunft:
Viel Spaß in einem ausgedehnten Skizirkus,
dafür bürgen die Skiabfahrten am 1. Tag vom
Obereggen im Val Di Fiemme aus. In den
nächsten Tagen geht es, Wetter abhängig,
nach Canazei, (von dort aus ist die Sellaronda,
oder ein Abstecher auf die Marmolada möglich) oder auf den Passo San Pelligrino und
noch viele andere mehr. Unser Hotel befindet sich oberhalb von Moena, nur 50m von
der Skibushaltestelle und etwa 700m bis zum
Ortszentrum entfernt. Die Zimmer sind im rustikalen Stil mit TV, Safe, Du/WC, ausgestattet.
Hotel Monza
I - 38035 Moena
www.hotelmonza.it
Tel. 0039 / 0462 / 573 205
Abfahrt:
05:10 Uhr Kaufering, Sportzentrum
05:30 Uhr Landsberg, P+R Parkplatz Do it,
Münchener Str. (bitte in Skikleidung)
Gesamtbeitrag:
e 279,EZ-Zuschlag (soweit verfügbar) e 30,-
Leistung:
Busfahrt, Bustransfer ins Skigebiet,
Übernachtung im DZ mit Halbpension
(Frühstücksbuffet), kleine Sauna
Leitung:
Erich Schmid
Informationen und Benachrichtigungen:
a
über unser Skischul-Telefon 08191/96 64 06
a
über Internet: www.dav-landsberg.de/ski_und_snowboard
Unser Hotel in Moena
Skifahrten
136
11
St. Anton / Lech
(Österreich)
Freitag
06.03.2015
bis
Sonntag
08.03.2015
www.skiarlberg.at
Unterkunft:
Hotel Stern
A - 6460 Imst
www.stern-imst.at
Tel. 0043 / 5412 / 633 42
Alter:
ab 18 Jahre
Unterkunft:
Tuniger Hof
Oberegg 3
A-6167 Neustift
Abfahrt:
05:25 Uhr Kaufering, Sportzentrum
05:45 Uhr Landsberg, P+R Parkplatz Do it,
Münchener Str. (bitte in Skikleidung)
Abfahrt:
16:00 Uhr,
P+R Parkplatz Do it, Münchener Str.
Gesamtbetrag:
e 159,– (EZ nicht verfügbar)
Gesamtbeitrag:
e 175,EZ-Zuschlag (soweit verfügbar) e 15,-
Leistung:
Leistung:
Busfahrt, sowie Bustransfer ins Skigebiet,
Übernachtung im DZ mit Halbpension
(Frühstücksbuffet), Sauna
Busfahrt inkl. Transfer ins Skigebiet, Übernachtung/Frühstück im Mehrbettzimmer, 2
Tage Freeride-Gruppenkurs
Ausrüstung:
Leitung:
Thomas Ritzl
3 Tage
Bereits seit vielen Jahren ist der Begriff Arlberg ein Gütezeichen für die gesamte Wintersportregion um die Valluga. Mattun- und
Schindlerkar sind eine Herausforderung für
den Leistungsbewussten Skifahrer, gemütlichere Abfahrten bieten sich unter anderem
am Tanzboden oder an der Ulmer Hütte an.
Sollten es die Straßenverhältnisse zulassen
werden wir uns selbstverständlich 1 oder
2 Tage nach Lech wagen und die neue Verbindung von Oberlech aus - mit dem neuen
Auenfeldjet-Lift - nach Warth/Schröcken erkunden.
FR
Freitag
06.03.2015
bis
Sonntag
08.03.2015
Leitung:
Freeridin`
Stubaier Gletscher
2 Tage
nserem
Tipp aus uogramm
Skikurs-Pr
Freeride ist der Trendsport der letzten Jahre.
Neben einer ordentlichen Portion Fun im Tiefschnee überschatten leider immer wieder Lawinenunglücke die Szene. An diesem Wochenende lernt ihr neben sicherem Skifahren im freien
Gelände eine Risikobeurteilung durchzuführen
und mit LVS-Technik umzugehen. Der Spaß
bleibt aber dank den unzähligen Möglichkeiten
am „Powder Department“ auf keinen Fall auf der
Strecke – ride on!
LVS-Ausrüstung: VS-Gerät, Schaufel, Sonde
(kann gegen eine Gebühr im AV Heim LL
geliehen werden), Allmountain-/Freeride-Ski
empfehlenswert
Sebastian Stock (weitere Infos gerne unter
stock.sebastian@gmail.com)
Achtung:Teilnahme nur für Mitglieder der DAV Sektion Landsberg möglich!
Skifahrten
12
Samstag
21.03.2015
bis
Sonntag
22.03.2015
137
Saalbach/ Hinterglemm/Leogang 2 Tage
(Österreich)
13
Dimaro-Madonna di
Campiglio und Passo
Tonale (Italien)
www.saalbach.com
Samstag
28.03.2015
bis
Mittwoch
01.04.2015
www.funiviecampiglio.it
www.folgariaski.com
www.trevalli.com
Unterkunft:
Hotel Albergo Dimaro
I - 38025 Dimaro Val di Sole
www.dimarohotel.it
Tel. 0039/ 0463/ 97 43 75
Abfahrt:
08:00 Uhr Kaufering, Sportzentrum
08:20 Uhr Landsberg, P+R Parkplatz Do it,
Münchener Str.
Gesamtbeitrag:
Comfort Zimmer e 325,EZ-Zuschlag (soweit verfügbar) e 45,-
Leistung:
Busfahrt, sowie Bustransfer im Skigebiet,
Übernachtung im DZ mit Halbpension (Frühstücksbuffet), Hallenbad, Sauna.
Leitung:
Erich Schmid
Reiseplanung:
Samstag Anreisetag mit einer ca. 2-stündigen
Mittagspause in Bozen, etwa 16.00 Uhr Check-In im Hotel Albergo in Dimaro.
Sonntag bis einschließlich Mittwoch
Skifahren in Folgarida/Marilleva/Madonna
Di Campiglio und je nach Wetter auch am
Passo Tonale.
Abfahrt am Mittwoch nach dem Skifahren
ca. 16.00 Uhr, Ankunft Landsberg ca. 22.00
Uhr.
Leitung:
Erich Schmid
Durch unser neues Vier-Sterne-Hotel in
Hinterglemm steht einem Traumwochenende nichts mehr im Weg. Unser Hotel liegt
direkt an der Hochalm- und ZwölferkogelNord-Bahn. Ihr Wochenende beginnt am
Samstag in Leogang, das Ende des Skitages
richten Sie sich so ein wie Sie wollen, denn
Sie kommen direkt von der Piste ins Hotel.
Kommen Sie aber nicht zu spät, denn es
erwartet Sie eine gemütliche Wellness- und
Wohlfühlwelt. Vor allem das Abendessen
mit dem 4 Gänge Menü sollten Sie nicht
verpassen. Am Sonntagmorgen bestimmen
Sie selbst, wann Ihr Skitag beginnt, denn
es geht direkt vom Hotel auf die Piste. Zur
Rückfahrt nach Landsberg treffen wir uns
dann alle wieder in Leogang.
Unterkunft:
Hotel Marten **** Sterne
A- 5754 Hinterglemm
www.marten.at
Tel. 0043 / 6541 / 6493
Abfahrt:
05:25 Uhr Kaufering, Sportzentrum
05:45 Uhr Landsberg, P +R Do it,
Münchener Str. (bitte in Skikleidung)
Gesamtbetrag:
e 125,- , EZ nicht verfügbar
Leistung:
Busfahrt, Übernachtung im DZ
oder 34 qm Juniorsuite für 3 Personen mit Halbpension. (Frühstücksbuffet) Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine
Leitung:
Herbert Frey
Informationen und Benachrichtigungen:
a
über unser Skischul-Telefon 08191/96 64 06
a
über Internet: www.dav-landsberg.de/ski_und_snowboard
5 Tage
Madonna die Campiglio in einem Talkessel,
am Fuß der fotogenen Brentagruppe auf 1550
Metern Höhe gelegen, ist die Perle der Dolomiten. Zusammen mit dem Skigebiet Folgarida - Marilleva, ergeben sich insgesamt 120
km Pisten. Die neue Umlaufbahn von Daolasa ist nur 4 km von Dimaro entfernt und perfekt mit dem Skibus zu erreichen. Durch diese
optimale Lage sind wir nicht auf unseren Bus
angewiesen und einer individuellen Urlaubsplanung steht nichts mehr im Wege.
Berichte
138
Bericht des Skiclubs für die Saison 2013/2014
Freeride
In der vergangenen Saison 2013/2014
hatten wir mit 25 Kindern im Alter von 816 Jahren wieder eine große Mannschaft,
die den ganzen Winter zusammen war.
Trotz der dürftigen Schneefälle den ganzen Winter über konnten wir viel trainieren und fast alle geplanten Rennen
bestreiten. Im Dezember begannen wir
in Grasgehren und auf der Zugspitze, das
nächste Wochenende ging es gleich nach
Berwang. Am 4. Advent Wochenende waren wir wieder für 2 Tage auf dem Stubaier
Gletscher. Bei bestem Wetter und Schnee
war ein intensives Slalomtraining möglich. Aber auch der gemeinsame Spaß am
Abend kam nicht zu kurz. Das erste geplante Rennen mitte Januar musste leider
aufgrund der sehr warmen Temperaturen
in den Februar verschoben werden, daher
waren die ersten Rennen am letzten Januar Wochenende in Berwang.
Mit viel Engagement haben wir ein Rennwochenende am 25./26.01.2014 mit dem
Landsberger Skitag am Samstag und ein
Rennen im Schöffel-Kids-Cup am Sonntag
organisiert und ausgerichtet. Bei beiden
Rennen war aufgrund der Schneeverhältnisse leider kein Vielseitigkeitslauf möglich, sondern es wurde ein Riesenslalom
ausgerichtet. Nur durch den großen Einsatz aller Trainer und der Skiclubeltern
Berichte
g
schreibun
siehe Aus
auf S. 103
sie sich sowohl für das offene Gelände als
auch für präparierte Pisten. Diese Skier haben mehr Fläche und somit einen besseren
Auftrieb und können ihr Leistungsspektrum
am besten im Tiefschnee zur Geltung bringen. Für das Freeriden ist aber auch eine
Tourenbindung mit Gehfunktion unabdingbar.
Generell wird das Verlassen der Skipiste
als off-piste-Fahren bezeichnet, abseits der
markierten und kontrollierten Skipisten
spricht man von Backcountry. Um diesem
Trend nachzukommen, wurde die Skiroute
weiterentwickelt, eine markierte, aber nicht
präparierte Piste, wie sie heute in vielen
Skigebieten angeboten wird.
Der Skiclub auf dem Stubaier Gletscher
war das große Teilnehmerfeld am Sonntag
mit über 160 Starter aus 16 Skiclubs zu
bewältigen. An dieser Stelle vielen Dank
für euren Einsatz ohne den diese Veranstaltung nicht möglich wäre!
Bei den weiteren Trainingstagen wurde
nochmals die Renntechnik verbessert
damit wir für die restlichen Rennen gut
vorbereitet waren. Aufgrund der dürftigen Schneedecke war leider ein Training
im freien Gelände nur selten möglich,
das werden wir im kommenden Winter
hoffentlich nachholen können.
In den folgenden 3 Schöffel-Kids-Cup
Rennen konnten wir viele gute Platzierungen erreichen. Leider musste das
letzte Rennen bei strömenden Regen in
Grasgehren abgesagt werden so dass nur
4 Rennen ausgetragen wurden. In der
Gesamtwertung haben wir wieder gute
Ergebnisse erreicht und etliche Stockerlplätze belegen können.
Klasse U10: Jule Heusel 2. Platz,
Isabelle Sintenis 3. Platz
Klasse U16: Martin Schäffler 2. Platz
Klasse U18: Vincent Reuter 2. Platz,
Yannik Hase 3. Platz
Insgesamt haben wir von 16 Vereinen mit
dem 6. Platz in der Vereinswertung ein gutes Ergebnis in der Gesamtwertung erzielt.
Für die kommende Saison wünschen wir
uns etwas mehr Schnee. Dann steht einem erfolgreichen Winter mit viel Spaß
am Skifahren nichts mehr im Wege!
Vielen Dank an alle meine Trainer:
Sanni, Christina, Caro, Stocki, Ingmar,
Herbert und Felix
Euer Thomas Ritzl
Als Freeriden, dt. Fahren im freien Gelände
bzw. Variantenfahren, Aufstieg mit Lift, aber
Abfahrt im freien Gelände auch Backcountry und off-piste-Fahren, bezeichnet man
das Skifahren durch unberührten Schnee
abseits der markierten und kontrollierten
Skipisten. Das sichere Beherrschen des
Tiefschneefahrens und Kenntnisse der Lawinenkunde sind Grundvoraussetzungen
für das Freeriden.
Der Ausdruck entstand durch die Entwicklung neuer Geräte wie Freeride-Ski, und
entspricht der Abfahrtstechnik der Skitourengeher bzw. allgemein dem Skifahren
vor Erfindung der präparierten Skipiste Mitte der 1960er Jahre.
Freeriden ist weder eine Sportart noch ein
besonderer Fahrstil, sondern die Bezeichnung für den Trend, sich abseits von Skipisten zu bewegen. Der Trend ist durch die
Entwicklung spezieller Skier für das Freeriden begünstigt worden. Da Freeride-Ski,
wie auch Touren-Ski eigens für diesen Einsatz entwickelt und konstruiert sind, eignen
Dabei hat sich auch der Stil des freien Fahrens deutlich verändert. Die Kurvenradien
haben sich deutlich vergrößert und auch die
Geschwindigkeit ist entsprechend angestiegen.
Auch Skifahrern ermöglicht modernes Material
(z.B. Rocker-Ski, hohe
Mittelbreiten der Ski)
größere Radien abseits
der Pisten im Vergleich zum klassischen
Wedelschwung. Neben Tiefschnee lassen sich mit modernen Sportmitteln auch
ungünstige Schneearten (wie Harsch und
windverpresster Schnee) viel besser befahren.
Freeriden setzt neben dem Können auch
noch ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein voraus. Für die eigene Sicherheit,
aber auch die Sicherheit von anderen Personen ist es wichtig, die Verhaltensregeln
beim Skifahren abseits der gesicherten Pisten zu kennen und einzuhalten. Insbesondere das Lawinenrisiko ist zu beachten.
Zur Ausrüstung eines Freeriders gehören
wie auch beim Skibergsteigen ein LVS-Ge-
139
rät („Lawinenpieps“), eine Lawinensonde
sowie eine Lawinenschaufel, um im Fall des
Verschüttens durch einen Lawinenabgang
schnelle Hilfe leisten zu können. Zusätzlich
gibt es auch sogenannte Airbag-Rucksäcke:
Bei einem Lawinenabgang zieht der Freerider an einer Reißleine am Schultergurt und
mit Hilfe einer Pressluftpatrone werden
Luftkissen am Rucksack aufgeblasen, die
ein Verschütten in der Lawine verhindern
sollen, indem der Gestürzte oberhalb der
Schneemassen bleibt und sozusagen mit
der Lawine „schwimmt“.
Freerider schützen sich üblicherweise durch
einen Skisporthelm und evtl. einen Rückenprotektor gegen mögliche Verletzungen an
verborgenen Felsen. Viele tragen außerdem
weitere Protektoren unter der Kleidung.
Durch die zunehmende Beliebtheit des Freeridens haben in den
vergangenen Jahren einige Wintersportgebiete
diese Zielgruppe aktiv
beworben und sich als
Freeride-Mekkas etabliert. In den hiesigen Alpen zählen das Allgäu, sowie Mittenwald,
in Tirol das Kleinwalsertal, wie auch der
Arlberg als Freeride-Gebiete. Weil FreerideSportler sich im Hochgebirge bewegen und
dort alpinen Gefahren ausgesetzt sind, ist
die Anleitung eines Skiführers ratsam.
Interesse geweckt?
Kontakt unter dem Motto:
FREERIDE DAV Sektion Landsberg
Klaus Heitmeir,
Fachsportleiter Ski Alpin, Skibergsteigen und Ski Nordisch
E-Mail: kdheitmeir@yahoo.com
Tel.: 0176-72451422
140
DAV-Mädels entdecken
die Tuxer Alpen
Raus aus dem Alltag für 13 abenteuerlustige „Mädels“ der DAV Sektion Landsberg
und einfach nur mal die Seele baumeln
lassen bei unterhaltsamen Gespräche
und unterwegs auf beschaulichen Skitouren. Der ideale Rahmen dafür war dabei die malerische Weidener Hütte mit
ihrer schneesicheren Höhe. Eine Berghütte mit Flair, bietet mit hervorragender
Küche, seinem geschmackvollen Einrichtungsstil eine Unterkunft, die ihres gleichen sucht.
Mitte Februar, Freitagnachmittag, wir
steigen für 3 Tage in den DAV-Bus Richtung Tuxer Alpen. Allen Mädels der DAV
Sektion Landsberg ist die Vorfreude anzusehen. Über Garmisch und Innsbruck
erreichen wir dann Innerst oberhalb im
Inntal, wo wir zu unserem Stützpunkt
am späten Nachmittag mit Tourenski
aufbrechen, zur Weidener Hütte 1700m
Mädels spuren: Weidenerhütte
Berichte
Hoch. Im letzten
Licht des Tages sind
die
winterlichen
Berge in einem
weißen Kleid gehüllt. Unsere Stirnlampen
leuchten
die herannahend
Dunkelheit aus, so
das wir nach zwei
Stunden
Aufstieg
die hellerleuchtete Hütte erreichen.
Wer dort ankommt
und übernachtet,
spürt sofort, dass
bei allem professionellen Service ein Mädels-Treff : Weidenerhütte
herzlicher Charakter von Andrea und
die schweigende Welt des Nafingtals hiThomas, den Wirtsleuten, ausgeht. Jeder
naufspuren dürfen, denn vor uns ist noch
Gast wird persönlich durch die Wirtskeiner auf Entdeckungsreise unterwegs.
leute auf Augenhöhe begrüßt, und einen
Die Alm Böden um die tief verschneite
leckeren Schnaps gibt’s nach dem Essen
Nafingalm lassen wir im Dunst des Neauch dazu.
bels hinter uns, die Sicht wird schlechter
Nächste Morgen, 9 und wir entscheiden kurz vor dem Gipfel
Uhr: Ski aufgefellt, umzudrehen. Die Abfahrt ist spannend
LVS-Check
und den die Aufstiegsspur verliert sich fast in
schon geht die Ent- dem dichten Nebel.
deckungsreise los
Auf der Weidener Hütte angekommen,
Richtung Halslspitz
duftet es aus der Küche schon nach fri2574m, und dabei
schen Kuchen und eine Tasse Cappucciprickeln die frisch
no rundet den wundervollen Tag ab.
fallenden SchneeDie Auswahl an Tourenziele hier in den
flocken im Gesicht.
Tuxer
Alpen ist ist riesig, die Hänge sind
Zug für Zug gleiten
meditativ die Ski edel – nicht zu unrecht sind Skitouren
durch den frisch in den Tuxer Alpen bei den Insidern fast
geschneiten Pulver- noch ein Geheimtipp.
schnee an ein paar Der nächste Tag gleitet sachte tiefer und
knorrigen Kiefern tiefer ins Tal hinab. Alles ist noch kalt.
vorbei. Jeder hängt Die Luft, die Farben des neuen Tages
seinen Gedanken und die Reste der auflösenden Nacht.
nach, als wir durch Die ersten Sonnenstrahlen können er-
Berichte
141
ahnt werden, die Sonne bekommt nur
langsam die Oberhand, die ersten Gipfel
sind in einem flauen Licht eingehüllt, der
neue Skitourentag kann beginnen. Zum
Frühstück serviert man uns frisch gebackene Semmeln -einen Bäcker gibt es
hier oben nicht - und ein leckeres Müsli
mit frischem Obst dazu. Mit einem guten Frühstück fängt der Tag gleich besser
an. Die Stimmung ist daher gut, denn der
Wetterbericht hat heute ab späten Vormittag Sonnen pur angesagt bei 20cm
feinstem Neuschnee.
im unübersichtlichen Gelände. Hier entdecken wir auch wieder die Einsamkeit,
kein Rummel beim Liftanstehen, kein
Trubel und keine Pistenautobahnen, nur
wir und die Stille. Niemand ist hier rauf
unterwegs, nur wir.
Unser Ziel sollte heute sein: das Nafingköpfl 2454m mit einer spannenden
Überschreitung in das Nurpental. Das
Thema heißt nun ab der Hütte spuren
Auf dem Gipfel liegt uns das Nurpental
völlig unberührt und Menschenlehr bei
Sonne zu Füßen. Der markante Rastkogel
Im oberen Teil der Tour verlassen wir
den lichten Wald und gelangen in einen
weiten Hang, der völlig unverspurt ist. Jeder denkt schon ans Abfahren bei diesem
Wintertraum. Der Gipfel ist zum greifen
nah, und wir ziehen unsere Aufstiegspur
durch frisch eingeschneiten Powder.
ist zum greifen nah. Dort packen wir unsere selber geschmierten Brote aus und
geniessen einfach die Ruhe und Stille,
denn es ist kein Mensch hier unterwegs,
nur wir aus Landsberg.
Nach heißem Tee auf dem Nafingköpfl
und einer genussvollen Pause ging es
weiter über einen luftigen Grat. Plötzlich, hinter einem Fels Kopf entdecken
wir einen unverspurten Traumhang Hang
mit 400 Hm. Was für ein toller Schnee,
rasante Fahrt über astreiner Pulver, ein
Traum in Weiß! Ein bisschen wie Kanada. Dabei ertönte dann so mancher
Jauchzer bis sich alle zum abschließenden Sonnenbad im Talboden des Nurpental versammelten.
Hier in den Tuxeralpen,
mit seiner einzigartigen
Landschaft war für uns
ein Raum zum Atmen
und Entspannen. Es war
auch genügend Platz
für das Miteinander, um
sich besser kennen zu
lernen auf Tour oder bei
einem Glas Wein in unserer gemütlichen Berghütte.
Die drei Tage unter
der Leitung von Armin
Reich-Gambal und Michel Hofinger sowie
der Unterstützung von
Sigrid Gambal zeigten
uns wieder auf, dass
Skitouren doch die Königsdisziplin des Bergsports sein muss und ein
Fall für Wiederholungstäter ist.
Nach einer langen Powder Abfahrt (Mädels, Weidenerhütte)
Armin Reich-Gambal
Berichte
142
Skitourenkurs für Einsteiger beim
DAV Landsberg
Skitourengehen hat sich zu einem wahren Boom entwickelt!
Nach Schätzungen des Deutschen Alpenvereins (DAV) waren im
Jahr 2000 etwa 200.000 Deutsche als Skibergsteiger unterwegs.
Inzwischen sollen es über 300.000 Alpinisten sein, die regelmäßig mit ihren Tourenskiern unterwegs sind – Tendenz steigend.
Noch rasanter ist die Entwicklung in Österreich: Hier verdoppelte sich die Anzahl der Skitourengeher innerhalb von zehn Jahren
auf rund 500.000.
Sicher sind vielen Tourenfans die Skigebiete inzwischen einfach
zu überlaufen. Liftanlagen, Schneekanonen und überfüllte Hütten
haben nur noch wenig mit dem eigentlichen Naturerlebnis zu tun,
das man sich von einer verschneiten Winterlandschaft wünscht.
Neulinge beim Skibergsteigen benötigt aber Wissen und Können
um mit den Alpinen Gefahren im winterlichen Gebirge umgehen zu können. Genau für diese Zielgruppe hat der Deutsche Alpenverein Landsberg unter der Leitung von Peter Richter wieder
einen zwei Tägigen Anfänger Skitourenkurs angeboten der mit
18 Teilnehmern sehr gut besucht war. Fachlich wurde Peter Richter unterstützt von Sigrid Gambal sowie Armin Reich-Gambal
und somit wurde es ermöglicht in 3 Gruppen zu Starten und
Auszubilden.
Im AV Heim Landsberg wurde erst mal auf die Ausrüstung und
Materialkunde beim Skitouren gehen eingegangen. Welche unterschiedlichen Tourenskier gibt es, wie zieht man die Felle richtig auf, für welches Bindungssystem entscheidet man sich am
besten und wie ist das mit der Notfallausrüstung? Auch hier gab
es einiges zu beachten und zu besprechen.
Der Ausgangspunkt für die 2 Tage Praxisausbildung Mitte Januar
war in Obernberg im Wipptal in den Brennerbergen. Unser Ziel
war am ersten Tag der Hohe Lorenzen 2313m. Bevor es losging
wurden erstmals die Basics erklärt und die Felle aufgezogen, LVSCheck durchgeführt und schon ging es los durch die verschneite
Winterlandschaft. Dabei war das zentrale Thema, das Aufsteigen
mit Ski zu erlernen. Unterwegs wurde von den drei „Teamern“
erklärt und von den Teilnehmern geübt wie man eine dem Gelände angepasste und ökonomisches Aufstiegsspur anlegt sowie
die „Kickkehrentechnik“. Learning by doing war die Devise dieses Kurses. Schon bald hatten die Teilnehmer den Dreh heraus
und freuten sich über die kräfteschonende und fast geräuschlose
Fortbewegungsart durch die Winterlandschaft. Wie immer bei
uns im Skitourenbereich der DAV Sektion Landsberg ging Spaß
über Leistung und das Wichtigste ist, den Teilnehmerinnen und
Teilnehmern die Freude und die Leidenschaft am Skitourengehen weiter zu geben.
Am zweiten Tag wurden unterwegs Windzeichen und der
Schneeaufbau bezüglich der aktuellen Lawinengefahr erforscht.
Dabei wurde als Ziel das Flachjoch 2124m bestiegen mit seiner
wunderschönen Aussicht auf die angrenzenden Täler in Süd-und
Nordtirol. Auch das Thema Naturverträglichkeit des Skitourengehens wurde durch die Ausbilder praxisnah erläutert.
In unserem Skitourenkurs war uns natürlich auch das Thema Sicherheit am Berg ein großes Anliegen. Bei einem Zwischenstopp
oberhalb der Frader Alm wurden die Teilnehmer in den Umgang
mit den Lawinen-Verschütteten-Suchgeräten eingewiesen. Die
Exponiertheit des Geländes, die Hangneigung, der Schneedeckenaufbau, das Üben mit Sonden, Schaufeln und Geräten für
die Lawinenverschüttetensuche (LVS) waren die wichtigen Inhalte, die die Fachübungsleiter vermitteln.
Die Abfahrt abseits der präparierten Pisten war doch recht ungewohnt für manch einen Skibergsteiger Neuling. Doch mit dem
ein oder anderen Tipp zur Abfahrttechnik von Peter Richter „erfahren“ die Teilnehmer, dass das Fahren im Gelände doch einfacher ist als gedacht.
Die aktuellen Informationen über das Skitourenprogramm der
DAV Sektion Landsberg sind unter www.dav-landsberg.de und
auf S. 98 zu finden.
Armin Reich-Gambal
Aufstieg zum Piz Nuna
Berichte
Mit Tourenski auf Entdeckungsreise in der Schweiz
Das Val Müstair ist eines der schönsten und sonnenreichsten
Bergtäler der Schweiz, die einmalige Landschaft ist weitgehend
erhalten geblieben. Die herzliche rätoromanische Begrüßung
„Allegra e bainvgnü!“ - „Ich freue mich, du bist willkommen!“
- erwartete die 22 Skitourenbegeisterten der DAV Sektion Landsberg bei der Ankunft. Die Landsberger Skitourengeher schätzen
hier die schneesicheren Skigipfel mit traumhaften Pulverabfahrten und rassigen Überschreitungen.
Die Skitourenführer der DAV Sektion Landsberg, Armin, Michi,
Peter und Sigrid eröffneten den 22 Teilnehmern zahlreiche SkiDreitausender mit bequemen Anstiegen und verschwenderisch
langen Abfahrten – ideal für acht Tage mit zwei Gruppen im sonnigen März. Den AV-Bus packen wir am Sonntagmorgen Mitte
März um fünf Uhr schon in Skitouren-Klamotten und noch etwas
verschlafen. Über Landeck und dem Reschenpass erreichen wir
dann Tschierv kurz vor dem Ofenpass auf 1700m Höhe, wo unser Tourenstützpunkt ist. Der nächste Morgen: Der erste Blick der
verschlafenen Augen aus dem Fenster ist unglaublich. Strahlender Sonnenschein und fast unberührte Hänge. Perfekt. Ein guter
Start der Woche für Genießer.
Wir spuren in der Früh über die Alp Laschadura mit zunehmender Steilheit in ein Kar hinein das den direkten Zugang zum „Furcula“ des Piz Nuna 3123 Hm ermöglicht, knapp unterhalb des
mächtigen Gipfels. Der Gipfelhang bäumt sich ordentlich auf und
verlangt einen absolut sauberen Tritt. Als wir die zweite Gruppe
an der Scharte einholen, sitzt Thea, Sabine und Frank zufrieden
grinsend bei einem Becher Tee vor der großartigen Kulisse der
Silvretta mit Piz Buin und Dreiländerspitz im Norden. Brotzeit
ist angesagt, Engadiner Bergkäse, Südtiroler Bauernspeck und
eine edle Hirschsalami - Uta‘s Brotzeitbüchse entpuppt sich
als portabler Gourmettempel. Gut gestärkt brechen wir auf zur
Abfahrt. Wir wollen ja Richtung Norden, auf Entdeckungsreise
ins Unterengadin, genau gesagt zum Bahnhof von Guarda. Auf
der Nordflanke des Piz Nuna liegt ein Traumhang mit 700 Hm,
das „Valdret da Nuna“, uns zu Füßen. Was für ein toller Schnee,
ein Traum in Weiß! Bei der „Alp Nuna“ drängen Andreas und
Christine auf eine Rast. Die Knie sind weich und die Oberschenkel brennen nun auch schon ein bisschen. Über eine Mangelnde
Abfahrtsdistanz brauchen wir uns heute nicht beklagen.
Am Talboden angekommen spazieren wir zwischen den ers-
143
ten Krokussen mit den klobigen Skistiefeln etwas holprig, aber
höchst vergnügt hinauf zum Bahnhof von Guarda, wo Jürgen das
Züglein der Rhätnischen Bahn per Knopfdruck zum Anhalten
bewegt. Die weitere Fahrt führt mit dem Schweizer Post-Bus und
DAV-Bus durch einen lichten Arvenwald des Schweizer Nationalparks direkt zu unserer Unterkunft, das Haus „Chasa Tramèr“
in Tschierv.
Im „Chasa Tramèr“ wurden wir wieder von dem WuidschneeSkibau-Serviceteam herzlich begrüß. Mit dufteten Cappucino,
frischen Kuchenbuffet und kühlem Bier in der Nachmittagssonne
wurden wir Landsberger dann verwöhnten. Und heute Abend
sind wir wirklich im Herzen der Schlemmerei gelandet. Fraglich
bleibt dabei wie unser Dreigespann Stanzi, Basti und Leander
es schaffen, in dieser Bergwelt solche leckeren Menüs zu zaubern. 3 Gänge sind auf der Tagesordnung. Hirschgulasch, Spinatknödel, Panacotta und mit einem Service vom Allerfeinsten.
Am Tisch sitzen 20 hungrige Bäuche und verbrannte Gesichter,
die auf weißen Hälsen sitzen. Die klassische Bräune eines Skitourenfrühlings eben.
Die Berge, die Überschreitungen, das Wetter und die Unterkunft,
war alles perfekt.
Die acht Skitourentage unter der Leitung von Armin Reich-Gambal, Peter Richter, Michel Hofinger und Sigrid Gambal zeigten
uns wieder auf, dass Skitouren doch die Königsdisziplin des
Bergsports sein muss.
Für den Alltag wird erst Morgen wieder Zeit sein.
Armin Reich-Gambal
Aufstieg zum Piz Nuna
144
Berichte
Wunderbare Welt der Achttausender: Leidenschaft 8000 – Tiefe überall
Multivisionsvortrag von Höhenbergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner
zum 125. Geburtstag des Landsberger Alpenvereins
Der Alpenverein Landsberg feiert in diesem Jahr 125 Jahre Sektionsgeschichte.
„Wir freuen uns, dass die erfolgreichste
Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner
unseren Festabend mit ihrem Multivisionsvortrag Leidenschaft 8000 – Tiefe
überall, gestaltet.“ So begrüßte Vorstand
Erwin Stolz die Mitglieder und Freunde
des Landsberger Alpenvereins.
Berichte
145
Berichte der Senioren
Durch den Winter, der keiner war.
Zwischen dem 09.11.2013 und dem
12.04.2014 wanderten die Senioren des
Landsberger Alpenvereins unter der Leitung von Otto Buchegger bei 12 Wanderungen in der Umgebung von Landsberg
und lernten dabei etliche unbekannte
Strecken und Plätze kennen.
Der Leiter zeigte den 178 Senioren, die
teilnahmen, allerlei Interessantes und erklärte viele Dinge aus Natur und Kunst.
Alle genossen die Touren, besonders auf
den sogenannten Ottowegen (ohne Weg
quer durch Wald und Feld) sowie die obligatorische Einkehr.
Das Interesse war groß, wie die ausgebuchte Lechau Halle zeigte. Zwei
Stunden waren ausgefüllt mit atemberaubenden Bildern aus der Welt der Achttausender im Karakorum und Himalaya.
Einige Mitglieder waren selbst schon in
den großen Höhen unterwegs und konnten den Berichten folgen.
Von der Wachau nach Südmähren, Bericht der 8. Streckenwanderung der Senioren
8 Tage wanderten 24 Senioren des Alpenvereins unter Leitung von Otto Buchegger durch die Wachau, in Südmähren im
Kamptal und an der Donauschlinge bei
Schlögen. Wir fuhren mit einem kleinen
Bus und wohnten in drei sehr guten Unterkünften. Unser Bus brachte uns morgens zum Start und holte uns abends
wieder ab.
Wunderschön und hochinteressant waren die Wanderungen durch Weinberge,
Auwälder, Flusstäler, den österreichischtschechischen Nationalpark und an Aussichtsplätze. Immer wieder andere und
interessante Landschaften.
In der Pause war Zeit, Gerlinde Kaltenbrunner Fragen zu stellen oder ein
Autogramm zu bekommen. Sie konnte
eindrucksvoll vermitteln, wie die große
Leidenschaft Höhenbergsteigen zu betreiben, begann.
Arkaden der staufischen Kaiserpfalz Bad
Wimpfen über dem Neckar
Auch die vielen schönen, alten Städtchen, Schlösser und Klöster am Wege haben es uns angetan und die Wanderungen aufgelockert. So sahen wir, um nur
die Beeindruckensten zu nennen Melk,
Spitz, Weißenkirchen, Dürnstein, Krems,
Göttweig, Lanenlois, Frein, Znaim, Eggenburg, Retz und Altenburg. Auf der
Heimfahrt beeindruckten uns Engelzell,
Schärding und Braunau.
Es war wieder einmal eine gelungene,
hochinteressante Reise, die Vielen neue
Einblicke und überraschende Erkenntnisse in Kultur und Natur aus Niederösterreich und Südmöhren gewährte. Unsere Reiseleiter Otto ergänzte das Ganze
durch die Erläuterungen zur Geschichte
und erklärte Flora und Fauna.
Es war ein ganz besonderer Abend und
über 400 Besucher erlebten tiefbewegt
die Höhen und Tiefen der Expeditionen.
Auf die Frage, warum sie diese Höchstleistungen von sich selbst fordert, war die
einfache Antwort: „Die Berge sind meine
Welt!“
Otto Buchegger
Wir danken Gerlinde Kaltenbrunner,
dass sie den Weg nach Landsberg fand
und uns diese Einblicke vermittelt hat.
Vorstand Erwin Stolz dankt Gerlinde Kaltenbrunner für ihren wunderbaren Vortrag
Die Wandergruppe vor der Klosterkirche Schöntal an der Jagst
Durchs Kochertal zur Stadt Forchtenberg
Berichte
146
Berichte
147
Mittwochswanderungen vom 24. April bis 16. Juli 2014
Mittwochswanderungen vom 24. April
2014 bis 16. Juli 2014 entlang des Lechs
Am Mittwoch, den 24.04.14 verlassen
wir in Niederschönenfeld bei strahlendem Sonnenschein unseren Bus zum ersten Wandertag in diesem Jahr. Nur noch
wenige Schritte trennen uns vom Lech,
an dessen Ufern unser diesjähriger Wanderweg entlang führt.
Der Lech, Licca (Linius) „ der Steinige“,
so seine Bezeichnung aus früheren Jahren, hat ca. 265 km zurückgelegt, wenn
er bei Marxheim in die Donau fließt.
Mehrere tausend Flösse trug er noch im
beginnenden 20. Jahrhundert Jahr für
Jahr auf seinem Rücken. Den Menschen
gab er ihr Auskommen und von den Bergen nahm er Tonnen an Geschiebe mit
auf seine Reise. Er formte die Täler, gab
den Bauern fruchtbare Böden, aber richtete auch riesige Schäden in den Städten
am Fluss an.
Erst mit Beginn des 20. Jahrhundert begann der Mensch ihm seine Wildheit zu
nehmen. Nur noch in Tirol und dem Vorarlberg kann er seine Ursprünglichkeit
ausleben.
Aber auch die Natur an seinen Ufern
kommt nicht zu kurz. Da sind die Kissinger- und Königsbrunner Heiden, mit einer Vielfalt an seltenen Pflanzen. Nadelund Mischwälder ziehen sich bis hinauf
zu seinen Quellbächen und schützen
dabei die schönsten Blumen. Über 1160
Blütenpflanzen sind hier im Schutzgebiet
des Lechs nachgewiesen.
Einer der Höhepunkte ist bei Vorderhornbach die Martinsauer Au. Die Frauenschuhblüte Anfang Juni ist einzigartig
und die Anzahl der Pflanzen ist riesig.
Ehrenamtliche Naturschützer wachen
Tag und Nacht über diese Seltenheit.
Auch die Geschichte machte schon immer Station an seinen Ufern. Feldherr Tilly erlag im dreißigjährigen Krieg in Rain
am Lech seinen Verletzungen. Die Römer und Fugger herrschten in Augsburg.
Landsberg entwickelte sich durch den
Salzhandel zu einer reichen Stadt und in
Schongau wurden die Hexen verbrannt.
Vor Füssen erstrahlen die Schlösser von
König Ludwig. In den Orten im Tiroler
Lechtal trieben Hexen und Geister ihr
Unwesen.
Somit können wir uns schon bei der
ersten Wanderung an seinen Schönheiten erfreuen. Unser erstes Ziel ist das
Dorf Oberndorf. Vorbei an einem alten
Schloss der Fugger führt der Weg durch
ein Naturdenkmal der besonderen Art:
genannt die Kirchenallee! Sie besteht aus
über 50, mehr als 200 Jahre alten Kastanienbäumen.
Nun würde uns die Strecke durch ein
Industriegelände vor Augsburg führen.
Wir aber lieben die Wege im Schoße
von Mutter Natur. Deshalb weichen wir
für die nächsten 3 Wandertage an die
Schmutter aus. Erst am südlichen Stadtrand von Augsburg kommen wir beim
Hochablass und der Olympia Kanustrecke wieder an den Lech zurück.
An der Lechstaustufe Feldheim
So sind halt unsere Berge; wenn sie
niemanden sehen wollen, verhüllen sie
sich und lassen uns nicht hinein. Diese
ausgefallene Tour war dann am 17. Juli
auch gleichzeitig der Abschluss der Sommerwanderung. Dabei zeigte sich das
Lechtal von seiner besten Seite. Die Sicht
in die Berge und zu dem noch jungem
Lech wurde von einem weißblauen Himmel gekrönt.
Aber auch die Kultur an den Wandertagen kam nicht zu kurz. Die Wallfahrtskirchen Unseres Herren Ruh in Oberndorf
und St. Afra im Felde sowie die Martinskapelle von Elbigen Alp und die Sebastiankirche in Holzgau, um einige zu nennen, brachte uns Peter Kubierschky mit
seinen Vorträgen näher.
Auf der Hängebrücke über den Höhenbach bei Holzgau
Am nächsten Mittwoch steht eine Rundwanderung über die Neun Bäche im
Augsburger Stadtwald auf dem Programm.
Schon im 14. Jahrhundert waren diese
Bäche für das Trinkwasser von Augsburg
wichtig und sind es bis heute auch geblieben.
An den Ufern von Auen-, Weitmann- und
Mandicho Seen geht es bis zur Staustufe
22. Nun machen wir einen Geländesprung bis nach Pflach in Tirol. Die ausgelassenen Lechstrecken heben wir uns für
die Herbstwanderung auf. Auf Teerstraßen (sehr selten), kiesigen Wegen und
schmalen Pfaden wandern wir weiter in
Richtung Quelle; immer wieder sind wir
überwältigt von der Vielzahl an seltenen
Blumen.
Bei Vorderhornbach erleben wir den
Frauenschuh noch in voller Blüte.
In Holzgau haben wir die längste Hängebrücke Österreichs vor uns. Ihre Belastbarkeit ist mit 630 Personen angegeben,
aber wer prüft das schon nach. Tapfer
gehen fast alle Wanderer über diese
spektakuläre, leicht schwankende Brücke. 110 m sind es bis zum Grund der
Höhenbachschlucht und 200 m bis zur
rettenden anderen Seite.
In Elbigen Alp war einmal die Geier
Wally zuhause. Auch Königin Marie,
Mutter von Ludwig II war hier des Öfteren zu Gast.
Am 9. Juli fällt der Wandertag aus.
Lechaufwärts hat es geschneit und das
mitten im Hochsommer.
Wie jedes Jahr war der Donnerstag nach
dem letzten Wandertag für die Dankandacht in Sandau reserviert. Danke dafür,
dass wir alle wieder gesund heimkamen
und als Erinnerung an diejenigen, die
nicht mehr mitgehen können oder nicht
mehr unter uns sind. Pfarrer Halder und
Pfarrer Bals gaben dieser Andacht einen
würdigen Rahmen.
Bei wunderbaren Kuchen, einem exzellenten Salatbüfett und einem saftigen
Braten, also mit allem was zu einer zünftigen Feier dazu gehört, beendeten wir
unsere Sommerwanderungen in der Kajakhütte.
Hans Ulbrich
148
Bildnachweis:
Titelseite: von oben nach unten: Armin Reich-Gambal, Skiclub/
Thomas Ritzl, Young Mountains And More, Armin Reich-Gambal, Hans-Otto Elger
Seite 1: Knut Hanke
Seite 4: 1. Reihe von li nach re: Thomas Krobbach, Franz Wiedemann, Thomas Krobbach, Thomas Krobbach, Ursula Stolz,
2. Reihe von li nach re: Horst Fuersattel, Armin Reich Gambal,
Skischule/Erich Schmid, Familiengruppe, 3. Reihe von li nach re:
Rolf Kessler, Thomas Krobbach, Armin Reich-Gambal, Knut Hanke,
Skiclub/Thomas Ritzl, 4. Reihe von li nach re: Skischule/Erich
Schmid, Horst Fuersattel, Young Mountains and More, Skibergsteigen, 5. Reihe: Young Mountains and More, Hans-Otto Elger,
Skischule/Erich Schmid, Rolf Kessler, 6. Reihe: Franz Heiß, Armin
Reich-Gambal, Hans-Otto Elger, Knut Hanke, Thomas Krobbach,
Ursula Stolz
Seite 5: Ursula Stolz
Seite 8: oben, mitte: Wilfried Adler, unten: Franz Heiß
Seite 9: oben li, mitte li: Franz Heiß, oben re: Gerhard Weigl, unten li und re: Erika Weigl
Seite 13: Tabea Kühl
Seite 14-16: Ursula Stolz 4x
Seite 22: Skischule/Erich Schmid
Seite 23: Christina Kühl
Seite 24: oben: Christina Kühl, unten, v.l.n.r.: Christina Kühl,
Michael Kühl, Ursula Kemmer, Christina Kühl (2x)
Seite 26: oben: unbekannt, unten v.l.n.r.: Reinhold Quast, Ursula Stolz, Christina Kühl, Ursula Stolz
Seite 27: Ursula Stolz 2x
Seite 31: Ulrich Kohler
Seite 32 und 33: Thomas Krobbach
Seite 34: Franz Wiedemann
Seite 35: Thomas Krobbach
Seite 36: Franz Wiedemann
Seite 38, Seite 40: Sigrid Gambal
Seite 41: li: Sigrid Gambal, re: Ulrich Kohler
Seite 44: Alpine Theorieausbildung
Seite 45-48: Georg Sojer
Seite 49: Leander Gambal
Seite 51: Alpine Theorieausbildung
Seite 52: Alpine Theorieausbildung
Seite 53: Christina Kühl
Seite 54-55: Young Mountains and More
Seite 56: Linus Gambal
Seite 57: Young Mountains and More
Seite 58: li: Knut Hanke, re: Young Mountains and More (2x)
Bildnachweis
Seite 59: Young Mountains and More
Seite 61: Familiengruppe
Seite 62: Hans-Otto Elger 2x
Seite 63: Hans-Otto Elger 3x
Seite 64: Otto Buchegger
Seite 66: Karola Hermes
Seite 70: Knut Hanke
Seite 71: Karola Hermes 2x
Seite 72: li: Karola Hermes, re: Andreas Hafenmaier
Seite 73: Karola Hermes 2x
Seite 74-77: Knut Hanke
Seite 78: Ursula Stolz
Seite 79: links oben: Sepp Heinl, links unten: Alpinverlag JentzschRabl/www.bergsteigen.at, rechts oben: Sepp Heinl, Topografie/
Grafik: Alpinverlag Jentzsch-Rabl/www.bergsteigen.at
Seite 82: Oliver Kemmer 2x
Seite 83: Oliver Kemmer 2x
Seite 84: oben: Armin Reich-Gambal, unten: privat 4x
Seite 86 und 87: Armin Reich-Gambal 2xl
Seite 88: Leander Gambal
Seite 90: oben: Werner Sauder, mitte u. unten: Horst Fuersattel
Seite 91: Klaus Heitmeir/Nordic Walking
Seite 93 bis 96: Thomas Krobbach
Seite 98: Rolf Kessler
Seite 101: Rolf Kessler
Seite 102: li: Rolf Kessler, re: Armin Reich-Gambal
Seite 103: Christian Stechele
Seite 104: li: Christian Stechele, re: Armin Reich-Gambal
Seite 105: Christian Stechele
Seite 106: Armin Reich-Gambal
Seite 108: Christian Stechele
Seite 109: Christian Stechele
Seite 110: li: Armin Reich-Gambal, re: Rolf Kessler
Seite 111: Reinhold Quast
Seite 113-117: Skischule/Erich Schmid
Seite 123: Skiclub/Thomas Ritzl
Seite 124: Skischule/Erich Schmid
Seite 127: Rainer Ventur
Seite 128-134: Skischule/Erich Schmid
Seite 136: Skiclub/Thomas Ritzl
Seite 137: Klaus Heitmeir 2x
Seite 138-141: Armin Reich-Gambal
Seite 142: Ursula Stolz
Seite 143-145: Hans-Otto Elger
Seite 148: Knut Hanke
Teilnahmebedingungen
149
Teilnahmebedingungen und Sonstiges
Bedingungen für die Anmeldung und
­Teilnahme an Veranstaltungen der Sektion Landsberg am Lech des Deutschen
­Alpenvereins e.V.
3. Bezahlung
1. Allgemeines, Teilnahmeberechtigung
Die Zahlung erfolgt grundsätzlich im
Lastschriftverfahren durch Abbuchung
von ­einem vom Teilnehmer mit der Anmeldung anzugebenden Bankkonto,
es sei denn es erfolgt eine Barzahlung.
Der Teilnehmer hat der Sektion mit der
Anmeldung eine Vollmacht für das Lastschrifteinzugsverfahren zu erteilen.
Die Veranstaltungen der Sektion werden
grundsätzlich als Gemeinschaftsfahrten
der hieran teilnehmenden Sektionsmitglieder durchgeführt. Die Sektion ist nur
Veranstalter soweit ausdrücklich in der
Ankündigung angegeben. Sofern die Sektion nicht Veranstalter ist, ist sie grundsätzlich weder für die Organisation noch
für die Durchführung einer Veranstaltung
verantwortlich.
Alle Veranstaltungen sind ausschließlich
Mitgliedern der Sektion Landsberg am
Lech vorbehalten.
2. Anmeldung, Datenweitergabe, Verwendung von Ton und Bildaufnahmen
Mit der Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer mit den Teilnahmebedingungen
einverstanden. Weiter erklärt er sich mit
der Veröffentlichung und Verwertung von
Ton und Bildaufnahmen einverstanden.
Anmeldungen werden in der Reihenfolge
ihres Eingangs berücksichtigt. Verspätete
Anmeldungen können, müssen jedoch
nicht berücksichtigt werden. Auf Wartelisten eingetragene Personen werden
gebeten, sich abzumelden, wenn eine
Teilnahme nicht mehr erfolgen soll. Eine
Weitergabe der Personendaten, Name,
Adresse, Telefonnummer, e-mail Adresse
kann erfolgen, da dadurch die Kontaktaufnahme unter den Teilnehmern ermöglicht wird.
Mit der Anmeldung wird die Teilnahmegebühr der Veranstaltung wie folgt zur
Zahlung fällig:
Bei Winterwochen- und Wochenendfahrten wird unverzüglich eine Anzahlung in
Höhe von 10 % des Reisepreises, mindestens 10,- Euro, höchstens jedoch 255,Euro eingezogen. Der Restbetrag wird 14
Tage vor Reisebeginn eingezogen.
Bei allen sonstigen Veranstaltungen erfolgt der Einzug einige Tage vor Beginn
der (ersten) Veranstaltung.
4. Leistungen
Die mit der Veranstaltung verbundenen
Leistungen ergeben sich aus der Ankündigung bzw. dem Programmteil.
Sofern infolge unterschiedlicher Hotelzimmerkategorien Preisabstufungen angegeben sind, garantiert insbesondere
die Einzahlung des höchsten Betrages
nicht die Unterbringung in den besten
Zimmern. Die Zuteilung erfolgt nach billigem Ermessen des Veranstaltungsleiters.
Beitragsermäßigungen für Kinder gelten
nur bei deren Unterbringung im Zimmer
ihrer Begleitperson.
Sofern nicht anders angegeben, erfolgt
die An- und Abreise bei allen Veranstaltungen auf eigene Verantwortung und
eigene ­Kosten.
5. Absage einer Veranstaltung, Änderungen, Abbruch, Mindesttteilnehmerzahl
Bei Nichterreichen der Mindestteilneh­
merzahl laut Ausschreibung, aus Sicherheitsgründen, wegen ungünstiger Witterungsverhältnisse oder bei Ausfall des
Veranstaltungsleiters kann die Veranstaltung vor Beginn abgesagt werden. Die
Teilnahmegebühr wird dann vollständig
erstattet.
Sofern aus solchen Gründen ein Abbruch
der Veranstaltung nach deren Beginn erforderlich wurde, erfolgt keine Erstattung
der Teilnahmegebühr.
Ein Veranstaltungsleiter kann jederzeit
durch einen gleichwertig qualifizierten
­ersetzt werden.
Änderungen oder Abweichungen von
einzelnen angekündigten Leistungen
sind im übrigen zulässig, wenn sie nach
Anmeldung notwendig werden und dem
Teilnehmer zumutbar sind und führen zu
keiner Erstattung der Teilnahmegebühr.
Der Leiter ist insbesondere berechtigt,
aus Sicherheitsgründen oder infolge der
Witterungsverhältnisse das Fahrtziel zu
ändern.
6. Rücktritt durch den Teilnehmer,
Nichtteilnahme etc., Umbuchung, Ersatzperson
Vor Veranstaltungsbeginn ist ein Rücktritt grundsätzlich zulässig. Maßgeblich
ist der Zugang der Erklärung bei uns.
Die Sektion hat im Falle des Rücktritts
Anspruch auf Entschädigung. Für jeden
Rück­tritt ist eine Bearbeitungsgebühr in
Höhe von 10,00 Euro fällig.
ââ
150
Darüber hinaus ist folgende zusätzliche
Entschädigung zu zahlen:
Tagesfahrten und Wochenendtouren
(Sams­tag / Sonntag), Ski- und Snowboard­
kurse sowie sämtliche sonstige Kurse:
Die Teilnahmegebühr, es sei denn der
Platz kann stattdessen an eine auf der
War­teliste eingetragene Person vergeben
werden.
Alle sonstigen Veranstaltungen:
bis 30 Tage vor Beginn der Veranstaltung:
4 % der Teilnahmegebühr;
ab dem 29. bis zum 15. Tag vor Beginn:
25 % der Teilnahmegebühr;
ab dem 15. Tag vor Beginn: 50%
ab dem 8. Tag vor Beginn: 100%
Für den Fall der Nichtteilnahme, vorzeitigen Abreise, verspäteter Anreise oder
Ausschluss durch den Veranstalter nach
Veranstaltungsbeginn wird ebenfalls die
volle Teilnahmegebühr fällig.
Umbuchungen sind mit Zustimmung des
Veranstaltungsleiters gegen ein angemessenes Umbuchungsentgelt, mindestens
jedoch in Höhe von 10,00 Euro zulässig.
Mit Zustimmung des Veranstalters kann
ein Teilnehmer einen Dritten statt seiner
Person an der Veranstaltung teilnehmen
lassen.
Werden Leistungen nicht oder nicht vollständig in Anspruch genommen, bemühen wir uns bei den in Anspruch genommen externen Leistungsträgern um
Erstattung der ersparten Aufwendungen
und erstatten diese gegebenenfalls.
7. Leistungsfähigkeit und Verhalten
Der Veranstaltungsleiter kann einen Teilnehmer vor und während einer Veranstaltung von einer (weiteren) Teilnahme
ausschließen, wenn das Verhalten des
Teilnehmers die übrigen Teilnehmer gefährdet, unzumutbar behindert oder stört
Teilnahmebedingungen
oder er nicht den Anforderungen der
Veranstaltung gewachsen erscheint. Dasselbe gilt, wenn nachhaltig gegen Weisungen des Veranstaltungsleiters trotz
Abmahnung verstoßen wird. Sofern der
Ausschluss nach Beginn erfolgt, wird die
Teilnahmegebühr mit Ausnahme ersparter Aufwendungen nicht erstattet.
Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist
ausgeschlossen. Im Übrigen gilt § 309
Nr. 7 BGB. die im Zusammenhang mit
einer Veranstaltung u. U. erbrachten Reiseleistungen (Fahrten, Unterkunft) wird
auf das maximal dreifache des Reisepreises beschränkt.
Teilnehmern obliegt es, den Veranstaltungsleiter frühzeitig auf gesundheitliche
oder sonstige Probleme hinzuweisen.
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen
haben nicht die Unwirksamkeit der gesamten Teilnahmebedingungen zur Folge.
8. Beschränkung der Haftung
9. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Jeder Teilnehmer wird darauf hingewie-sen, dass im
Berg-, Wasser- und Klettersport ein erhöhtes Unfallund Verlet-zungsrisiko besteht. Dieses Risiko kann
auch durch die Teilnahme
eines Veran-staltungsleiters
nicht ausgeschlossen werden. Auch geringe Verletzungen und kleinere Unfälle
können durch die mitunter
schwierigen Rettungsmöglichkeiten schwerwiegende
Folgen nach sich ziehen.
Diese
stets
gegebenen
Grundrisiken muss jeder
Teilnehmer selbst tragen.
Jedem Teilnehmer obliegt
es, diese Risiken durch sein
Verhalten und durch eine
angemessene Vorbereitung
auf die Veran-staltung zu minimieren. Jeder Teilnehmer
erkennt ferner an, dass die
Veranstal-tungsleiter grundsätzlich nur ehrenamt-lich
tätig sind und damit im Vergleich zu hauptberuflich tätigen Veranstaltungslei-tern
verminderte SorgfaltsanforColorado River (Grand Canyon, USA)
derungen bestehen.
GLOBAL BERGSTEIGEN
REGIONAL AUSRÜSTEN
• Große Auswahl führender Hersteller
• Fachliche Beratung von aktiven Bergsteigern
• Neubesohlung von Berg- und Kletterschuhen
• Laufend gute Angebote
Alpinsportzentrale
Vorderer Anger 239
86899 Landsberg am Lech
• Leihausrüstung (Klettersteigset, Kajak...)
• Alpinsporttage mit vielseitigem Programm
• Mitveranstalter von Vorträgen und Events
• Hompage mit Webshop und Tourentipps
Telefon: 08191–4289274
Mail: mail@alpinsportzentrale.de
Web: www.alpinsportzentrale.de
Mo. bis Mi. 10:00 bis 18:00
Do. bis Fr. 10:00 bis 19:00
Samstag 10:00 bis 16:00
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
452
Dateigröße
10 189 KB
Tags
1/--Seiten
melden