close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF - Ortszeitungen.de

EinbettenHerunterladen
32. Jahrgang
Donnerstag, den 16. Oktober 2014
Fair geht mit!
Bad Driburger machten sich auf den Weg für den guten Zweck
Eine große Gruppe hatte sich vor der Südstadt-Kirche eingefunden, um gemeinsam nach Dringenberg zu wandern (Bericht S. 2).
Woche 42
Fair geht mit!
Bad Driburger machten sich auf den Weg für den guten Zweck
Bad Driburg. Zu einer ganz besonderen
Spendenwanderung
hatten der Bad Driburger EineWelt-Kreis, das Fair-Trade-Team
aus Dringenberg und die Mitglieder der Schülerfirma „Snack“ am
Neuenheerser Gymnasium St.
Kaspar am Wochenende aufgerufen. Von Bad Driburg aus ging es
über den Heinrich-Happe-Weg
über Siebenstern nach Dringenberg. „Der Weg ist etwa acht Kilometer lang. Ungefähr so weit,
wie manche Kinder auf dem Land
in Südafrika jeden Morgen zur
Schule gehen müssen“, berichtet
Edeltraud Parensen beim Start
der Wandergruppe an der Bad
Driburger Südstadtkirche „Zum
Verklärten Christus“. Mit der
Spendenwanderung wollen die
Organisatoren nicht nur auf den
oft beschwerlichen Alltag der
Menschen in Südafrika aufmerksam machen. Auch ein Projekt in
Nordbrasilien stand im Fokus der
Aktion. Viele Kinder in Südafrika
machen sich früh am Tag zu Fuß
auf den beschwerlichen Weg zur
Schule, um müde und hungrig dort
anzukommen. Nachmittags treten
sie dann den Heimweg an. Zuhau-
se warten auf die erschöpften
Schüler dann noch die Hausaufgaben. Ein Sammeltaxi könnte
Abhilfe schaffen, doch der Transport würde pro Kind etwa 20 Euro
im Monat kosten. Die Yebo-Zululand-Initiative hat es sich daher
zur Aufgabe gemacht, diesen Kindern mithilfe von Spenden den
Schulweg zu erleichtern und damit eine gute Schulbildung zu ermöglichen. Das Projekt „Casa de
Apoio“ in Brasilien, das von den
Schülern des Gymnasiums in Neuenheerse unterstützt wird, bietet
Menschen Unterkunft und Ver-
pflegung, die von weit her in die
Stadt Altamira gekommen sind,
um dort auf einen Behandlungstermin in einem Krankenhaus zu
warten. Es hat also auch etwas
mit der Überwindung von Entfernungen zu tun. Viele Menschen
hatten sich am Morgen der Gruppe angeschlossen, um auf die beiden Projekte aufmerksam zu machen, sich im Gespräch auszutauschen und natürlich, um zu spenden. In Dringenberg angekommen
konnte sich die Gruppe mit fair
gehandelten Getränken, Kaffee
und Kuchen stärken. (SR)
der Fußballweltmeisterschaft. Da
durften Lieder wie „Er steht im Tor“
oder „Buenos Dias Argentina“ natürlich nicht fehlen. Daneben bleibt
auch Zeit für olle und neue Kamellen. Schmiermittel zum Ölen der
Stimmen stehen bereit, können
aber auch mitgebracht werden.
Siedler laden zum Singen ein
Wo man singt, da lass Dich ruhig
nieder. Frei nach diesem Motto steht
das Siedlerhaus am 23. Oktober ab
19 Uhr wieder allen offen, die Freu-
de am Singen haben. Dazu muss
man nicht Mitglied in der Siedlergemeinschaft sein. Der letzte Liederabend stand ganz im Zeichen
Anzeige
Selbst ist die Frau
Landfr
auen laden zum 3. FFrrauen-P
ower
-T
ag in den Nieheimer Baumarkt ein
Landfrauen
auen-Power
ower-T
-Tag
Nieheim (ahk). „Männer sind auf
dieser Welt einfach unersetzlich“, behauptet der Sänger Herbert Grönemeyer um gleichzeitig kundzutun: „Männer sind so
verletzlich.“ Das mag ja sein,
sagten sich die Landfrauen, aber
was fängt die moderne Frau mit
einer solchen Botschaft an?
„Wenn sie klug ist und selbst über
genügend Power verfügt, geht sie
in den Nieheimer Baumarkt, um
dort zu erfahren, mit welchen
handwerklichen Mitteln sich die
vermeintlich
Unentbehrlichen
überflüssig machen lassen“, sagt
Gabriele Beckmann. Für die Chefin der cleveren Landfrauen und
Beim letzten Frauen-Power-Tag im Nieheimer Baumarkt machte ein
Fernsehteam des WDR Aufnahmen für die Aktuelle Stunde
2
ihre zupackenden Kolleginnen
steht nämlich schon seit langem
fest: „Selbst ist die Frau und sie
ist auch nicht so verletzlich und
wehleidig, wie das von Grönemeyer charakterisierte ‚starke‘ Geschlecht.“ Und gute Erfahrungen
mit dem Nieheimer Baumarkt
konnten die Powerfrauen bereits
an zwei von einem Fernsehteam
begleiteten Aktionstagen sammeln.
Diesmal treffen sich die schlagfertigen und handwerklich geschickten (manchmal auch stacheligen) Landfrauen zum Tapezieren,
Streichen, Sägen, Bohren, Dübeln,
Anbringen von innovativen Wandund Fußbodenbelägen sowie
Grabgestecke anfertigen am 24.
Oktober von 13.30 Uhr bis 19.00
Uhr.
Aber sie sind, trotz ihrer bereits
gesammelten handwerklichen Fähigkeiten, nicht so vernagelt, als
dass sie keine Gäste zulassen
würden. So sind am 24. Oktober
auch Rentnerinnen, Hausfrauen,
allein erziehende Mütter und Schülerinnen herzlich gerne an den In-
„Frauen mit Power sind freier und
schlauer“, sagt die Vorsitzende
des Kreisland-Frauenverbands
Höxter
foständen der bekannten Hersteller und Lieferanten gesehen.
Anmeldungen bitte beim Nieheimer Baumarkt (Tel. 05274/
95360) oder bei Frau Beckmann
(Tel. 05233/1394). Dort und unter www.nieheimer-baumarkt.de
sind die genauen Programmpunkte und alle weiteren Einzelheiten zu erfahren.
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-bad-driburg.de
BACH oder nicht?
Ein spannendes Orgelkonzert in Bad Driburg
spannenden Orgelführungen die
Besucher. Der Eintritt zur Orgelführung und zum Konzert ist frei.
Bad Driburg. Am Sonntag, dem
26. Oktober 2014, um 19.30 Uhr,
wird es in der evangelischen Kirche zu Bad Driburg spannend:
Zweifelhafte Werke von Johann
Sebastian Bach stehen auf dem
einstündigen Programm, das der
Erfurter Universitätsorganist Dr.
Wieland Meinhold auf der Fischer+ Krämer- Orgel spielen
wird. Es handelt sich um Stücke
aus dem Freundes- und Verwandtenkreis von J. S. Bach sowie um
Stücke von seinen Lehrern und
von seinen Schülern. Diese Orgelwerke wurden aber bislang J. S.
Bach selbst zugeschrieben. Diese
wunderbaren Orgelwerke sind
zum großen Teil zu Unrecht aus
den Konzertprogrammen verbannt worden. Sie stellen jedoch
für sich genommen wunderbare
Zeugnisse barocker Orgelkunst
dar. Ganz zum Schluss erklingt
die berühmte Toccata und Fuge dMoll. Auch sie soll nicht von Bach,
sondern aus der Feder des thüringischen Kantors Johann Peter Kellner stammen. Zudem stehen weitere Werke von Dietrich Buxtehu-
Am Ausgang wird um eine von
Herzen
kommende
Spende
freundlich gebeten.
de, Georg Böhm, Johann Ludwig
Krebs, Georg Philipp Telemann u.
a. auf dem Programm.
Der Interpret ist mit seinen Konzerten in 35 Ländern aufgetreten
und hat 16 CD’s sowie TV- und
Radioaufnahmen
produziert.
Mehrere internationale Professuren runden das Tätigkeitsfeld des
Organisten ab.
Mit einer zusätzlichen Orgelführung „Klang für große und kleine
Pfeifen - Besuch bei der Königin“
von 18.45 Uhr bis ca. 19.10 Uhr,
wird noch eine Überraschung im
Altarraum der evangelischen Kirche bereitgehalten. Für alle Orgelinteressierten erläutert der
Weimarer Universitätsorganist Dr.
W. Meinhold die „Königin der Instrumente“ hautnah.
Direkt neben dem Spieltisch der
Orgel hat man Gelegenheit zu erfahren, wie der höchste und wie
der tiefste Ton klingt. Wieviel Pfeifen stehen in dem Instrument?
Wie funktioniert die Übertragung
zwischen Taste und Ventil? Wie
schwer ist so eine Orgel?... usw.
Immer wieder begeistern diese
Herbstliches Kaffeetrinken
mit der KFD Herste
Am 26.10.2014 lädt die KFD Herste ganz herzlich um 15:00 Uhr zu
einem gemeinsamen Kaffeetrinken ins Bürgerhaus ein. Während
des Kaffeetrinkens hält Herr Diakon Rempe einen Vortrag zum
Thema „Köstliches aus der Bibel“.
Genießt mit uns einen schönen
Tag in herbstlicher Atmosphäre!
Der Kostenbeitrag hierfür beträgt
5,00 €. Die KFD Herste freut sich
auf Eure Anmeldung bis zum
20.10.2014 bei Sabine Weskamp
(Tel. 05253/7212).
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
3
Anzeige
Trainieren in familiärer Atmosphäre
Bei „City Fitness“ am Bad Driburger Hellweg ist jeder herzlich willkommen
Bad Driburg. Ende September
startete der Betrieb im neuen
Fitness-Studio „City Fitness“
am Hellweg in Bad Driburg. Auf
1.000 Quadratmetern entstanden im ehemaligen Modehaus
Heuel moderne Studioräume, in
denen sich jeder wohl fühlen
soll.
So wünschen es sich die Inhaber Bernhard und Ganime Wessolowski, die nach Gütersloh und Herzebrock-Klarholz in
der Badestadt nun ihr drittes
Fitness-Studio eröffneten.
„Bad Driburg gefällt uns sehr
gut und schon auf der Baustelle haben sich die ersten Interessenten für eine Mitgliedschaft in unserem neuen Studio angemeldet. Das zeugt von
großem Vertrauen, für das wir
uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken möchten“, betonen Bernhard und Ganime
Wessolowski.
Besonderen Wert legen die beiden auf eine familiäre Atmosphäre in all ihren Fitness-Studios. „Wir sind ein familiengeführtes Unternehmen und auch
unsere Mitglieder sollen sich
Jedes Mitglied erhält einen individuellen Trainingsplan, so wie Brigitta Grote. Studioleiter Mauritius Gründel
und die anderen Mitarbeiter des neuen Studios stehen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite
bei uns willkommen fühlen“, sagt
Ganime Wessolowski, die in dem
neuen Studio unter anderem die
Zumba-Kurse leiten wird. Der
Kursbetrieb mit vielen verschie-
In den Räumen des ehemaligen Modehauses Heuel entstand das neue
Fitness-Studio auf einer Gesamtfläche von 1.000 Quadratmetern.
4
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-bad-driburg.de
denen Angeboten wie Fit-Mix,
Step-Mix, Langhantel-Kursen,
speziellen Abnehm-Kursen oder
Reha-Sport startet am 20. Oktober. Dafür werden auch noch qualifizierte Trainerinnen und Trainer gesucht.
„Wer Interesse daran hat, einen
Kurs zu leiten, der kann sich gerne bei uns melden“, so Bernhard
Wessolowski. Der große Kursraum ist lichtdurchflutet und bietet einen tollen Ausblick auf die
Badestadt. Über eine Schiebetür
gelangt man direkt auf die Dachterrasse.
Geleitet wird das „City Fitness“Studio in Bad Driburg von Sportund Fitness-Kaufmann Mauritius
Gründel. Gesundheit und Fitness
können an modernen Geräten in
großzügigen, hellen Räumen trainiert werden.
Auch für alle, die mit Krafttraining speziell am Muskelaufbau
arbeiten wollen, gibt es einen
Bereich in der oberen Etage. Dort
stehen auch Umkleidekabinen
und Einzelduschen zur Verfügung.
„Jedes Clubmitglied erhält einen
Trainingsplan, der individuell auf
seine Bedürfnisse und Ziele zugeschnitten ist“, so Mauritius
Gründel.
Die Trainingszeiten im „City Fitness“ sind montags bis freitags
von 8 bis 22 Uhr sowie samstags
und sonntags von 10 bis 17 Uhr.
In einem persönlichen Gespräch
können sich Interessierte jederzeit über das Angebot des neuen
Studios im Herzen der Badestadt
informieren. (SR)
Mauritius Gründel sowie die Inhaber Ganime und Bernhard Wessolowski freuen sich, viele Bad Driburger bei
„City Fitness“ begrüßen zu dürfen.
Der in hellen Farben gestaltete
Eingangs- und Theken-Bereich
bietet eine Atmosphäre, in der
sich jeder gleich wohl fühlt.
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
5
SV Alhausen-Pömbsen-Reelsen in neuen Trikots
Zur neuen Fußballsaison zeigt sich
der frisch fusionierte SV AlhausenPömbsen-Reelsen mit seinen zwei
Seniorenmannschaften in neuen
Trikots. „Dies wurde uns durch die
großzügige Unterstützung des
Goldsponsors Michael Kluwe von
Swiss Life Select ermöglicht“, bedankt sich Dr. Michael Klein, 1.
Vorsitzender. „Das wird den beiden Seniorenmannschaften zusätzlichen Auftrieb für die neue
Saison geben.“ Die Mannschaften
freuen sich sehr über die neuen
Trikots und werden alles geben,
um in der laufenden B-Liga- bzw.
C-Liga-Saison erfolgreich zu sein.
Auch die Vorstände der drei Vereine bedanken sich herzlich bei Michael Kluwe.
Engagierte Abteilungen des Eggegebirgsvereins
sorgen für attraktive Ruhebänke
Mitglieder der DWJ und des EGV
der Abtl. Erpentrup-Langeland
stellen neue Sitzbänke an der
Emmerquelle auf
auf..
Langeland: Sie waren „In die Jahre gekommen“ und hatten manchen Sturm erlebt.
Sie standen in Langeland an der
Emmerquelle am beliebten Quellen-Rundwanderweg und dem X8Fernwanderweg
(Emmerweg).
Wenn man sich auf ihren niederließ, hatte man einen wunderbaren Blick auf Emmerquelle. Die
Rede ist von zwei Ruhebänken,
die vor vielen Jahren von Freunden der Quelle errichtet wurden.
Nun haben sie ausgedient und
können nicht mehr genutzt werden. Unter der Regie von EGVMitglied, Berthold Besche, dem
EGV-Vorsitzenden Thomas Erkeling, dem DWJ-Team sowie durch
die Unterstützung von Revierförster Andreas Bathe vom Regionalforstamt Hochstift wurden nun
vier neue und stabile Bänke am
gleichen Standort wieder aufgestellt. Mit einem kleinen Hinweisschild „Emmerquelle“ wünschen
die Mitglieder der Deutschen
Wanderjugend (DWJ), und die
EGVMitglieder „Gute Rast“ auf
den neuen schönen Ruheplatz.
Von links: Thomas Erkeling, Heinz Volmari, Berthold Besche, Marcel
und Ralf Volmari
sitzend von links: Lukas und Mia Macho, Chantal Volmari und Jessica
Erkeling
6
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-bad-driburg.de
Ausstellung - Gedenken gegen das Vergessen bis zum 19. Okt. 2014 zu besichtigen
Weltweit herrschen zurzeit 32
kriegerischen Auseinandersetzungen in den Ländern.
Verlierer ist immer der Mensch
durch Tod, körperliche Verletzung
und Vertreibung aus der Heimat.
Das Unheil ist auch den Menschen im 2. Weltkrieg widerfahren. In der Ausstellung - Gedenken gegen das Vergessen - Nie
wieder Krieg! dokumentiert Helmut Mönnikes das Schicksal der
Familie Johannes und Gertrud
Sökefeld aus Neuenheerse durch
den 2. Weltkrieg. Die bisherigen
Besucherzahlen der Ausstellung
weisen auf das große Interesse in der
Bevölkerung.
Interessierte können die Ausstellung
noch bis zum 19. Oktober 2014 in der
Burg Dringenberg
besichtigen.
Öffnungszeiten:
Mittwoch und Samstag von 14 bis 17 Uhr
sowie Sonntag von
10 bis 12 Uhr und
von 14.00 bis 17.30
Uhr.
Anzeige
AOK in Paderborn rät: Jetzt gegen Virusgrippe impfen
Nicht zu verwechseln ist die gefährliche Virusgrippe mit einer
ganz normalen Erkältung mit Husten, Schnupfen und Heiserkeit.
Die Symptome sind zwar sehr
ähnlich, sind jedoch bei der Grippe stärker ausgeprägt. Grippesymtome sind plötzlich auftre-
tendes hohes Fieber, begleitet
von starken Kopf- und Gliederschmerzen.
Ist man mit Grippe-Viren infiziert, sollte auf jeden Fall ein
Arzt aufgesucht werden. Eine
Impfung ist dann allerdings
nicht mehr möglich.
www.aok.de/clarimedis
Höxter
Höxter.. Mit dem Beginn der kalten Jahreszeit sind auch Erkältungskrankheiten wieder auf
dem Vormarsch. Während bei
einer einfachen Erkältung häufig Hausmittel wirken, hilft gegen die Virusgrippe Influenza
nur eine Grippeschutzimpfung.
„Mit der Impfung kann der Virusgrippe vorgebeugt oder der
Krankheitsverlauf
gemildert
werden“, sagt AOK-Niederlassungsleiterin Britta Kröger
Kröger. Bereits zehn Tage nach der Impfung hat der menschliche Körper eine Abwehr gegen die Viren aufgebaut.
Die Grippeschutzimpfung wird
meistens gut vertragen. Da sich
die Viren ständig verändern und
das Immunsystem des Menschen darauf nicht vorbereitet
ist, muss jedoch jedes Jahr im
Herbst neu geimpft werden. Die
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut in
Berlin empfiehlt eine Impfung
gegen die Virusgrippe vor allem
für chronisch Kranke, Menschen
über 60 Jahren und Schwangere.
„Die Kosten für diese Impfung
übernehmen die gesetzlichen
Krankenkassen für ihre Mitglieder. Die Vorlage der Gesundheitskarte beim Arzt reicht aus“, so
Kröger. Der beste Zeitraum für die
Impfung ist nach Aussage der
maßgeblichen Experten vom Robert-Koch-Institut (RKI) und PaulEhrlich-Institut (PEI) von Oktober
bis November
November.. Auch im Kreis Höxter kann die Grippeschutzimpfung
rechtzeitig zum Start der diesjährigen Grippesaison beginnen.
Grippeimpfstoff ist ausreichend
vorrätig.
*3,9 ct./Min. aus dem deutschen Festnetz; max. 42 ct./Min. aus den Mobilfunknetzen
Ein kleiner Piks kann gegen die Viusgrippe schützen. AOK/hfr.
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Exklusiv für
AOKVersicherte.
AOK-Clarimedis
Fragen hält gesund.
Der kostenlose medizinische Infoservice
rund um die Uhr: 0180 111 22 55*
AOK NORDWEST – Gesundheit in besten Händen.
7
Bad Driburger Literaturwochen
mit hochkarätigem Programm
Armin Mueller
-Stahl, Elisabeth Herrmann, Barbar
Mueller-Stahl,
Barbaraa Salesch, Kristof Magnusson, Achim Amme
Amme,, Erwin Grosche u.a. präsentieren ihre aktuellen Werk
erkee
Bad Driburg. Die Bad Driburger
Literaturwochen „Lesezeichen“
verwandeln die Badestadt im
Herbst wieder in eine Bühne der
Liter
atur
Literatur
atur.. Von Ende Oktober bis
Anfang Dezember lesen zahlreiche namhafte Autoren wie Armin
Mueller
-Stahl, Elisabeth Herr
Mueller-Stahl,
Herr-mann, Barbara Salesch, Kristof
Magnusson, Achim Amme
Amme,, Maria
Regina Heinitz, Isabel Abedi oder
Erwin Grosche aus ihren aktuellen Werk
en und laden zu einer
erken
spannenden Entdeckungsreise in
atur ein.
die Welt der Liter
Literatur
Den Auftakt der Reihe macht Elisabeth Herrmann
Herrmann. Verschollene
Briefe, eine alte Familiengruft und
ein grausamer Mord - das sind
die Zutaten für einen weiteren
Bestseller der erfolgreichen Autorin. In „Versunkene Gräber“
kommt Anwalt Vernau einem düsteren Geheimnis auf die Spur.
Einige Jahre sind vergangen, seit
Anwalt Joachim Vernau den Drahtziehern eines Mordkomplotts das
Handwerk gelegt hat. Auch die
gemeinsame Kanzlei mit seiner
Ex-Partnerin Marie-Luise ist
längst Geschichte. Bis ihn ein Hilferuf aus Polen erreicht: Jazek,
der gemeinsame Freund aus
längst vergangen Tagen und
durchzechten Nächten, sitzt mit
einer Mordanklage im Gefängnis
und beteuert seine Unschuld. Vernau ist entschlossen, Jazek zu
helfen, und reist nach Polen. Versunkene Gräber auf einem alten
Friedhof sind die erste Spur. Verlorene Briefe und vergessenes
Leid ziehen Vernau immer weiter
hinein in den Strudel der Ereig-
8
Sie präsentieren das Programm der Bad Driburger Literaturwochen: (v.l.):
Bettine Saabel (Buchhandlung Saabel), Sylvie Thormann (Bad Driburger
Touristik GmbH), Silke Kampmann-Pitz (Stadtbücherei), Franz-Josef
Eilebrecht (Autor), Kristina Schütze (Gräflicher Park)
nisse des Jahres 1945. Flucht und
Vertreibung, Ende und Neuanfang
- damals kreuzten sich die Schicksale von Tätern und Opfern, und
Entsetzliches geschah. Doch erst
Generationen später steigt das
Grauen noch einmal aus dem
Grab, und wer sich ihm entgegenstellt, muss sterben.
Die Autorenlesung mit Elisabeth
Herrmann, die den Radio-BremenKrimipreis und den Deutschen Krimipreis 2012 erhielt, findet am
20. Oktober um 19.30 Uhr in der
Buchhandlung Saabel statt.
Weiter geht es mit der „Ballenernte“
ernte“, einer Installation und Performance von und mit Michael
Beutler im Gräflichen Park. Jedes
Jahr nach der Ernte pressen die
Bauern auf ihren Feldern Stroh
zusammen. In diesem Herbst fährt
einer von ihnen mit seinem Traktor auch abseits seiner Felder
durch Bad Driburg und den Gräflichen Park und wickelt Ballen. Im
Gräflichen Park werden jedoch
weder Heu noch Stroh geschnitten; die Ballen sind nämlich aus
bunten Trinkhalmen gemacht, genauer gesagt aus meterlangen
künstlichen Strohhalmen zum
Sangriatrinken. Die Bad Driburger Erntehelfer sind in diesem
Herbst generationenübergreifend:
jung bis alt, Schüler bis Senioren
werden das Kunstprojekt ausführen. Der Start ist am 26. Oktober
ab 11.00 Uhr im Gräflichen Park.
Lesen Sie Arztromane? Nein?
Wenn ein Buch aber schlicht so
heißt, ein bestechend sachlich
gekacheltes Cover besitzt, und der
Autor Kristof Magnusson ist, dann
muss man einen Blick riskieren.
Und schon sitzt man mit der Berliner Notärztin Anita im NEF, unterwegs zu einem dramatischen Einsatz. Auch privat hat sie alles im
Griff. Risse sind zunächst kaum
wahrnehmbar, doch bald gerät die
vernünftige Konstruktion mitsamt
der beruflichen Souveränität bedenklich ins Wanken. Kristof Magnusson erzählt mit großer Kenntnisaus dem Alltag einer Notärztin
und gleichzeitig aus dem Alltag
ihrer Patienten. Vor allem aber
erzählt er witzig und unterhaltend aus dem Leben einer Frau
Anfang vierzig, die mehr will als
Routine und ‚schöner Wohnen‘.
Die Lesung mit Kristof Magnusson findet am 28. Oktober um
19.30 Uhr im DRK-Haus in der
Jahnstraße statt. Rezeptfrei empfohlen.
Von Ihrem wechselvollen Leben
erzählt am 30. Oktober (19.30 Uhr)
Barbar
Barbaraa Salesch in der Vereinigten Volksbank, wenn Sie aus ihrem Buch „Ich liebe die Anfänge!
Von der Lust auf Veränderung“
liest. Juristin, Fernsehstar, Künstlerin - Barbara Salesch weiß, wie
befreiend Neuanfänge sein können. Als die Vorsitzende Richterin
am Landgericht Hamburg für eine
TV-Sendung vorgeschlagen wird,
sagt sie spontan zu. Über zwölf
Jahre prägt sie den Fernsehnachmittag und erhält dafür den Deutschen Fernsehpreis. 2012 beendet sie ihre erfolgreiche Fernsehkarriere, nimmt ein Kunststudium auf und widmet sich ganz ih-
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-bad-driburg.de
rer Arbeit als Künstlerin. Mitreißend und überzeugend zeigt Salesch, dass nur Veränderungen
uns im Leben weiterbringen und
dass es dafür nie zu spät ist!
Joachim Ringelnatz ist mittlerweile ein Klassiker geworden. Ein
Dichter, den alle kennen aber keiner liest. Zu Unrecht. Es gibt so
viel mehr in seinen Büchern zu
entdecken. Wie aber ist in der
heutigen Zeit einem von den Massenmedien mit ständig neuem
Material versorgten, oft zugeschütteten Publikum der Blick auf
einen unterschätzten Dichter freizuschaufeln? Wie können - weg
von den üblichen Klischees, in
denen der Dichter nur als Spaßvo-
gel und Ulknudel vorgeführt wird
- auch die verborgenen Seiten seines Wesens durchleuchtet und in
angemessener Weise zum Vorschein gebracht werden? Dieser
Aufgabe widmen sich in einem
gemeinsamen Projekt der Autor,
Schauspieler und Ringelnatzpreisträger Achim Amme
Amme, sowie der
anerkannte Graphiker Bernd Lehmann. Unterstützt werden sie dabei von dem u.a. durch seine Filmarbeit mit Fatih Akin bekannt gewordenen Musiker Ulrich Kodjo
Wendt
Wendt. Der Ringelnatz-Abend
„Echt verboten!“ mit Achim Amme
und Ulrich Kodjo Wendt findet am
5. November um 19.30 Uhr in der
Buchhandlung Saabel statt.
Die Bad Driburger Literaturwochen „Lesezeichen“ sind eine
Gemeinschaftsveranstaltung der
Bad Driburger Touristik GmbH,
Buchhandlung Saabel, Gräflicher
Park Bad Driburg, Stadtbücherei
und Kulturamt. Karten für die Lesungen gibt es im Vorverkauf in
der Tourist-Information, in der
Buchhandlung Saabel und im Internet
unter
www.baddriburg.com.
Weitere Informationen bei der
Bad Driburger Touristik GmbH,
Lange Str. 140, Tel. 05253 9894-0
und unter www.bad-driburg.com.
Termine in Dringenberg
19.10.2014
Reitertag, Reitverein, Reithalle
25.10.2014
Schlachtefest, Heimatverein, Burg
26.10.2014
Letzter Öffnungstag Burg, Heimatverein, Burg
27.10.2014
Letzter Tag Burgöffnung, Heimatverein, Burg
02.11.2014
Stehcafé nach dem Hochamt, FairTrade Dringenberg, Bischof-Bernhard-Haus
Anzeige
Im Einklang mit dem Zweiklang im Dreiklang zum Vierklang w
achsen
wachsen
Klangmenü in Harmonie und Disharmonie
Das ganze Spektrum der Musik erleben
Musik ist Ton, Geräusch und
Klang; Musik ist Rhythmus und
Takt. Musik ist fester Bestandteil und natürlicher Ausdruck
unseres Lebens. Die private und
freie Musikschule ‚GabysTonleiter‘ in der Kapellenstr. 4 unter
der Leitung von Frau SingerRaapke bietet deshalb für alle
Neu- und Quereinsteiger ein
reichhaltiges Programm. GabysTonleiter besteht seit 2011 und
ist eine nicht staatlich geförderte Einrichtung, die es sich zur
Aufgabe gemacht hat, bezahlbaren Instrumentalunterricht für
jedermann anzubieten und somit Kinder, Jugendliche aber
auch Erwachsene an das Musizieren heranzuführen, Begabungen individuell zu fördern, sowie gegebenenfalls auf ein Musikstudium vorzubereiten. Die
musikalische Nachwuchsarbeit ist
und bleibt aber dabei ein wichtiger Baustein innerhalb der Musikschularbeit. Das Angebot reicht
angefangen von der musikalischen
Früherziehung über instrumentalen Einzel-und Gruppenunterricht
in den Bereichen Blockflöte, Klavier/Keyboard/Akkorden bis hin zu
akustischem Gitarrenunterricht
und umfasst viele Facetten der
Musikausbildung. Vom GitarrenWorkshop für Spätberufene am
Vormittag über Abendkurse für
Erzieher und Lehrer, die das Gitarrenspiel beruflich einsetzen
wollen, bis hin zu den klassischen
Kinderkursen ist vieles möglich.
Über den Regelunterricht hinaus
veranstaltet die Musikschule aber
auch öffentliche Konzerte, organisiert Wochenendseminare und
macht themenbedingte Fahrten zu
Konzerten oder ins Kino.
Anmeldung unter: 05253/5492
oder www
.gabystonleiter
.de
www.gabystonleiter
.gabystonleiter.de
Freie Termine:
Montags, 20.10.
2er-Gruppe: Flöte oder Keyboard,
15.00 - 15.30 Uhr
Dienstags, 21.10.
Einzelunterricht:
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Klavier, 13.15 - 14.00 Uhr
Gitarre für jugendliche &
erwachsene Fortgeschrittene,
18.15-19.00 Uhr
Gitarre für erwachsene
Anfänger, 19.00-19.45 Uhr
Mittwochs, 22.10.
2er-Gruppe: Flöte oder
Keyboard, 13.30-14.00 Uhr
2er-Gruppe: Flöte oder
Keyboard, 14.00-14.30 Uhr
Musikzwerge ab 5 Jahre,
15.45-16.30 Uhr
Einzelunterricht:
Klavier, 15.45-16.30 Uhr
Einzelunterricht:
Klavier/alle
zwei Wochen, 16.30-18.00 Uhr
Einzelunterricht:
Klavier, 18.00-18.45 Uhr
Donnertags, 23.10.
Musikzwerge ab 5 Jahre,
15.45 - 16.30 Uhr
Gitarre für Kinder Anfänger,
17.15 - 17.45 Uhr
&
&
8ÓLGDCA;?H
;F
&
GABRIELE SINGER-RAAPKE
FREIBERUFLICHE MUSIKPÄDAGOGIN
FÜR KLAVIER | FLÖTE | GITARRE
• MUSIKALISCHE FRÜHERZIEHUNG
• MUSIKTHEORIE UND NACHHILFE
• COACHING FÜR ERZIEHER UND
LEHRER IN DER MUSIKERZIEHUNG
• KOMPOSITIONSLEHRE
• EINZEL- UND GRUPPENUNTERRICHT
KAPELLENSTRASSE 4
33014 BAD DRIBURG
TELEFON 0 52 53-54 92
MOBIL 0152-26 381184
WWW.GABYSTONLEITER.DE
INFO@GABYSTONLEITER.DE
9
Anzeige
Von rosa Prinzessinnen und Hagelschauern über Afrika
Beim dritten Backduell in Bad Driburg wurde die Kirschkuchen-Königin gekrönt
Bad Driburg. Sie heißen „Kirschzauber“, „Prinzessin Kirschblüte“ oder „Hagelschauer über
Afrika“ und duften herrlich. Dass
die Kirschkuchen, die beim Finale des dritten Backduells der
Hochstiftbäckerei Goeken bakken in der Bad Driburger Backgalerie auf den Tisch der fachkundigen Jury kommen, auch
genauso herrlich schmecken,
daran besteht an diesem Tag
kein Zweifel. Nicht nur den Juroren versüßten die leckeren
Kreationen den sonnigen Feiertag.
Es gibt sicher unangenehmere
Aufgaben, als die der Jury an
diesem Nachmittag. Unter den
Wettbewerbsbeiträgen gilt es
den leckersten Kirschkuchen zu
bestimmen. 19 verschiedene
Kuchen kommen an diesem Tag
der Deutschen Einheit auf den
Jurytisch. Ein ganzes Stück von
jedem Backwerk schafft man
nicht, auch wenn sie alle sehr
lecker seien, ist sich die Jury
einig. „Alle Kuchen sind gut und
einige sehr gut. Da fällt die Auswahl nicht leicht“, lobt Jury-Vorsitzender Matthias Goeken die
fruchtig-süßen Kreationen.
Mit Punkten von 1 bis 10 zu
bewerten sind unter anderem
Aussehen, Geruch, Lockerheit
und natürlich der Geschmack der
Backwaren mit dem saftigen
Kernobst. Bäckermeister Mat-
19 Hobbybäckerinnen und Bäcker gingen beim 3. Backduell mit ihren Kirschkuchen ins Rennen.
thias Goeken achtet dabei vor allem auf die handwerkliche Umsetzung der Rezepte. „Der Gewinner-Kuchen wird wieder in unser Sortiment aufgenommen“,
sagt er.
17 Hobbybäckerinnen und zwei
backbegeisterte Herren hatten es
mit ihren zuvor in den Filialen der
Hochstiftbäckerei eingereichten
und bewerteten Kirschkuchen in
das Finale geschafft. In der gläsernen Produktion der Bad Driburger Bäckerei traten die Finalisten schließlich noch einmal gegeneinander an. Von der Galerie
aus konnten ihnen die Besucher
des Backwettbewerbs dabei auf
die Finger schauen und natürlich
auch das eine oder andere Stück
der duftenden Köstlichkeiten
selbst kosten. Derweil probierte
sich auch die Jury, die neben Ge-
Jury-Vorsitzender Matthias Goeken (l.) im Gespräch mit Karl-Josef Böddeker. Die Wahl fiel nicht leicht, so gut waren die eingereichten Kuchen.
10
schäftsführer Matthias Goeken
mit Verkaufsleiter Wilfried Bergmeier, Heinrich Brinkmöller, Martin Hornberger, Heidi Has und
Karl-Josef Böddeker besetzt war,
durch die klassischen bis ausgefallenen Rezepte. Die Kuchen durften bereits einen Tag zuvor in der
heimischen Küche gebacken und
zum Wettbewerb mitgebracht
werden. „Damit niemand durch
das ungewohnte Umfeld beeinträchtigt wird“, betonte Konditormeister Benedikt Goeken.
Am Ende konnte Birgit Ewers die
Gaumen der Jury mit ihrer Mikadotorte überzeugen. Die Kombination aus dunklem Boden, Kirschen, Kokos-Sahne und einer
Schokoladen-Haube erreichte in
der Bewertung die höchste Punktzahl. Die Plätze zwei und drei belegten Angelina Rosenkranz aus
Bad Driburg mit ihrem „Hagelschauer über Afrika“ und Nicole
Wüllner-Schlüter aus Bad Wünnenberg mit einer „Kardinalstorte“.
„Ich habe wirklich nicht mit einem Sieg gerechnet, bei einer
so starken Konkurrenz. Ich weiß
gar nicht, was ich sagen soll“,
freute sich Birgit Ewers über den
Erfolg ihres Backwerks. Seit
mehr als 20 Jahren backt sie
diesen Kuchen schon - allerdings
immer mit Ananas statt Kirschen. „Eine Freundin brachte
mich auf die Idee, das Rezept
abzuwandeln“, erzählt die Hobbybäckerinnen aus Altenbeken.
Mit Erfolg: Ihr Gewinner-Kuchen
wird schon bald im Sortiment
der Bäckerei-Fachgeschäften
und Cafés der Hochstiftbäckerei
zu finden sein. (SR)
Überraschte Siegerin: Der Mikadokuchen von Birgit Ewers aus Altenbeken schmeckte der Jury am besten.
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-bad-driburg.de
Klavierabend mit jungen hochbegabten Nachwuchspianist
Bad Driburg. Am Sonntag, den 19.
Oktober 2014 findet um 19.30 Uhr
im Rathaussaal Bad Driburg ein
Klavierabend mit dem jungen
Nachwuchspianist Tae-Min Hyun
aus Südkorea statt. Mit diesem
Klavierabend setzt die Musikgesellschaft Bad Driburg ihre bewährte Zusammenarbeit mit der
Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung hochbegabter Nachwuchskünstler fort.
Auf dem Programm stehen Klavierwerke von Claude Debussy
(Estampes), Ludwig van Beethoven (Sonate Nr. 16, op. 31 Nr. 1),
Frédéric Chopin (Scherzo Nr. 2,
op. 31 b-moll), Robert Schumann
(Sonate Nr. 2, op. 22 g-moll) und
von Franz Liszt (La Campanella,
Consolation Nr. 3, Ungarische
Rhapsodie Nr. 2 in cis-moll).
Tae-Min Hyun
Hyun, 1997 in PyeongTaek/Süd-Korea geboren, erhielt
ersten Klavierunterricht im Alter
von vier Jahren. Seit 2007 nahm
er am Unterricht und an Meisterkursen bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling teil. 2011 wurde er in das
Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter der Hochschule für Musik, Theater und
Veranstaltungen
Freitag, 17.10.2014
Männerabend, 19.00 Uhr,
Driburger Hütte
Samstag, 25.10.2014
Herbstmigliederversammlung des
EGV um 15.00 Uhr in Atteln? (Ort
noch fraglich). Busfahrt um 14.00
Uhr, Missionshaus.
Sonntag, 02.11.2014
T, Reihalle - Helleholz - Dringenberg (Hausmann Rast) - Helleberg
- Käseberg - Siebenstern - Bad
Driburg, ca. 16 km, 10.00 Uhr, Opel
Humborg
Freitag, 07.11.2014
Frauenabend, 19.00 Uhr,
Driburger Hütte
Samstag, 08.11.2014
Seniorentreff in der Driburger
Hütte ab 14.30 Uhr
Uhr,, für alle Interessierten
Medien Hannover aufgenommen.
Tae-Min Hyun ist Schüler des Johann-Gottfried-Herder Gymnasiums in Halle an der Saale.
Einen beachtlichen Wettbewerbserfolg erzielte er u. a. beim 48.
Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Zudem errang er Sonderpreise der Deutschen Stiftung
Musikleben sowie des Bärenreiter-Verlags und beim GrotrianSteinweg Wettbewerb und beim
Internationalen Steinway Klavierspiel-Wettbewerb 2006.
2007 gab er ein herausragendes
solistisches Debüt mit der Staatskapelle Halle (Saale) und 2011 ein
Recital beim Schleswig-Holstein
Musikfestival. 2012 spielte er als
Solist, begleitet vom Philharmonischen Orchester Heidelberg,
beim Mozartfest in Schwetzingen.
Im Dezember 2012 gab er auf Einladung der Mittelstandsbank der
Commerzbank ein Konzert im
Schloss Glücksburg. Anlässlich des
Alstervergnügens 2013 in Hamburg spielte er ein Konzert in den
Veranstaltungen und
Termine
Finissage in Dringenberg
im Oktober in Pömbsen
25. Oktober:
Mitgliederversammlung Schützenbruderschaft um 19.30 Uhr,
Bergdorfhalle
KFD Herste
betet
Rosenkranz
Am 24.10.2014 um 18:00 Uhr betet die KFD Herste in der St. Urbanus-Kirche einen Rosenkranz.
Hierzu sind alle Interessierten
recht herzlich eingeladen.
Die Ausstellung „Bergwerk der
Bilder“ von Barbara Beisinghoff
in der Burg Dringenberg geht am
19.10. zu Ende.
Zur Finissage erwartet die Besucher am Sonntag, 19. Oktober,
um 11.30 Uhr eine außergewöhnliche Performance im Bergwerk
der Bilder.
Barbara Beisinghoff furcht mit
dem Strahl aus der Wasserpistole Spuren in ein großes Blatt
handgeschöpften Papiers. Die Betrachter können beobachten, wie
die Zeichnung aus dem flüssigen
Zeichenstift gegen Licht Gestalt
annimmt.
Prof. Peter Knodt, der in Basel,
Frankfurt am Main und Mainz
Trompete lehrt, spielt aus seiner
Komposition „Transparente Signale“ auf der Glastrompete.
Mi und Sa 14.00-17.00 Uhr,
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Räumen der historischen Commerzbank am Jungfernstieg. Im
Frühjahr 2014 hat er eine Veranstaltung im Hirsvogelsaal des
Tucherschlosses Nürnberg musikalisch umrahmt.
Tae-Min Hyun ist seit 2011 Stipendiat der Jürgen Ponto-Stiftung.
Weitere Informationen auch unter www.klassik-in-owl.de
So 10.00-12.00 und
14.00-17.30 Uhr,
Burgstr.33,
33014 Bad Driburg-Dringenberg
www.artdriburg.com
www.heimatverein.dringenberg.de
www.beisinghoff.de
11
Ärztlicher Notdienst
Arztrufzentrale und Erreichbarkeit
Notfallambulanz Brakel im St. Vincenz Hospital, Danziger Str. 17
(Erwachsene
und
Kinder!)Samstags, sonntags und
an Feiertagen von 09.00 bis 17.00
Uhr geöffnet.
Notfallambulanzen
Paderborn am Brüderkrankenhaus, Husener Str. 50,
Notfallpraxis im St.-Petri-Hospital in Warburg
Suchen Sie bitte bei Bedarf direkt
die Praxis auf. Eine vorherige Kontaktaufnahme über die zentrale
Notfallrufnummer ist nicht notwendig.
Öffnungszeiten der Notfallpraxis
in Warburg:
Mittwoch und Freitag 13.00 Uhr
bis 22.00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Während des Notdienstes ist ein
Mediziner die gesamte Zeit über
in der Praxis und betreut dort die
Patienten. Für Patienten, die nicht
in die Notfalldienstpraxis kommen
können, steht ein weiterer Arzt
für Hausbesuche zur Verfügung.
Dafür wählen Sie bitte 116117.
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
zentrale Nummer
116 117 - die neue Nummer für
den Notdienst
Die neue einheitliche Nummer
116117 gilt bundesweit, funktioniert ohne Vorwahl und der Anruf
ist für Patienten kostenlos
Zahnärztlicher Notdienst
Tel. 05233/954610
Augenärztlicher Notdienst:
Zu erfragen unter: 0180 / 5044100
Tierärztlicher Notdienst
Die jeweils diensthabende Praxis
erfahren Sie über jede der folgenden Telefonnummern:
Dr. Moser-Heinemann, Eggiweg 8,
Tel. 3825
Bernhard Möhring, Am Ringelsberg 6, Tel. 6886
Ralph-Rainer Purschke, Auf dem
Krähenhügel 10, Tel. 1844
Amtstierärztlicher Notdienst:
05271/965-7171
12
AWO-Beratungsstelle
für Schw
angerschaft, PPartner
artner
Schwangerschaft,
artner-schaft und Sexualität
im Kreis Höxter
-anerkannte KonfliktberatungsstelleCaspar-Heinrich-Str. 15
33014 Bad Driburg
Tel.: 0 52 53 - 93 27 283
Fax: 0 52 53 - 93 27 285
skb-driburg@awo-owl.de
Apotheken-Notdienst Bad Driburg/Brakel
Notdienstbereite Apothek
en für
Apotheken
den PLZ-Bereich 33014
von 09.00 Uhr bis 09.00 Uhr
Internet: www.akwl.de, Hotline:
0800/0022833
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Apotheke im Facharztzentrum,
Mersinweg 22, 33100 Paderborn,
05251/5405308
Freitag, 17. Oktober 2014
Apothek
Apothekee am Alten Markt
Lange Str. 75, 33014 Bad Driburg,
05253/981930
Samstag, 18. Oktober 2014
Kreuz-Apotheke
Bielefelder Str. 20a, 33104 Paderborn (Schloß Neuhaus), 05254/
2510
Steinhof-Apotheke
Von-Ketteler-Str. 47, 33106 Paderborn (Elsen), 05254/5293
Sonntag, 19. Oktober 2014
West-Apotheke
Elsener Str. 18, 33102 Paderborn
(Kernstadt), 05251/300150
Alme-Apotheke
Alter Hellweg 29, 33106 Paderborn (Wewer), 05251/930330
Montag, 20. Oktober 2014
Südstadt-Apotheke
Dringenberger Str. 47, 33014 Bad
Driburg, 05253/3989
Dienstag, 21. Oktober 2014
MediCo Apothek
Apothekee oHG
Am Brüderkrankenhaus, Husener
Str. 48, 33098 Paderborn, 05251/
8773580
Mittwoch, 22. Oktober 2014
Apotheke am Hauptbahnhof
Bahnhofstr. 40, 33102 Paderborn,
05251/6981490
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Löwen-Apotheke
Kamp 25, 33098 Paderborn (Kernstadt), 05251/23516
Freitag, 24. Oktober 2014
Apothek
Apothekee am Alten Markt
Lange Str. 75, 33014 Bad Driburg,
05253/981930
Samstag, 25. Oktober 2014
Apothek
Apothekee im TAO-Gesundheitspark
Driburger Str. 42, 33100 Paderborn, 05251/2989661
Sonntag, 26. Oktober 2014
Rathaus Apothek
Apothekee
Rathausplatz 4, 33098 Paderborn
(Kernstadt), 05251/22409
Alle Angaben ohne Gewähr
Telefonischer Abruf
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800 00
22 8 33 sind die notdiensthabenden Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist der
Anruf unter Tel. 0800 00 22833
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent.
Weitere Informationen finden Sie
unter
www.abda.de/notdienst.html.
Frauen- und Kinderschutzhaus
im Kreis Höxter
jederzeit erreichbar unter
Tel. 0171/ 54 30 155
Die Pflege
A. Schlütz & St. Oeynhausen
Ihr Pflegedienst für die Einzugsgebiete Bad Driburg und Brakel.
Tag und Nacht erreichbar!
Tel. 05272/392280
AWO Pflege- und
Betreuungsdienst
Meine Mutter braucht Pflege….
Wir sind für Sie da!
Ambulanter Pflegedienst
Ambulante Demenzbetreuung
Hausnotruf
Hauswirtschaftliche Hilfen
Hausmeistertätigkeiten
Menüservice „Essen auf Rädern“
Für Sie 24 Stunden erreichbar
0 52 53 - 93 50 217
Freundeskreis der
Suchtkrankenhilfe
Gesprächsgruppe Bad Driburg
jeden Donnerstag, um 19.30 Uhr
im ev. Gemeindezentrum
Brunnenstraße 10,
Bad Driburg
Telefonische Auskunft unter
05234/4611 oder unter 05259/
930348
Johanneswerk im Stadtteil
Ambulanter Pflegedienst
24 Stunden erreichbar unter der
Nr.:
05253 / 975362
Zwack Häusliche
Krankenpflege
Inh. Heinz Zwack
Auf dem Krähenhügel 20,
33014 Bad Driburg
24 Stunden erreichbar unter:
Tel. 05253 / 933 700
HochstiftPflege Pflegedienst
24 Stunden erreichbar
Tel. 05259 - 8336
Service Tel.-Nr. 0700 55 66 77 01
Schonlaublick 23
33014 Bad Driburg
www.hochstiftpflege.de
Tagespflege im Grünen
Philipp-Melanchthon-Zentrum
Mo.-Fr. 8.00 - 17.00 Uhr
Finanzierung, Information und
Demenzsprechstunde nach Absprache unter 05253/4059845
Feuerwehr/Notfälle/Unfälle:
(Rettungsdienst) 112
Polizei: 110
Krankentransport: 05272 / 37270
Vergiftungen: 0551 / 19240 oder
112
Notdienst Öl- und Giftunfälle:
0172 / 52 21 94 0
Telefonseelsorge: 0800 / 111 0
111 oder 0800 / 111 0 222
Frauen- und Kinderschutzhaus:
0171 / 54 30 155
Reparatur Notdienst
(Rollstuhl und Sauerstoffgeräte)
05271 / 97 03 17
Sperrnotruf:
(Bankkarten, Kreditkarten, Mobilfunkkarten) 116 116
Ambulanter Pflegedienst und
Tagesdienst carpe diem
Professionelle Pflege und Betreuung mit Herz bei Ihnen zu Hause.
Informieren Sie sich auch über
unser ergänzendes Betreuungsangebot in der Tagespflege.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar unter 05253/4047-503
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-bad-driburg.de
Aus der Arbeit der PParteien
arteien Bündnis90 / Die Grünen
DIE GRÜNEN:
Lärmschutz ist auch Aufgabe der Stadt
Wir haben in der Ratssitzung am
29. September die Aufnahme der
Eingabe des Pömbser Bürgers
Franz-Josef Middeke zur Lärmbelästigung der Pömbser Bürger
durch die Bilster-Berg-Rennstrekke als eigenen Tagesordnungspunkt beantragt, um eine Aussprache und Abstimmung zu ermöglichen. Hintergrund: unter
dem Tagesordnungspunkt Mitteilung der Verwaltung ist eine Aussprache und Abstimmung nicht
möglich, die Eingabe des Bürgers
erforderte aber nach unserer Meinung eine Aussprache und even-
tuell auch einen Beschluss des
Rates.
Im Gegensatz zur Position des
Bürgermeisters sind wir uns darin
einig, dass Hinweise auf Lärmbelästigungen durch den Bilster
Berg nach der städtischen Verordnung zur Aufrechterhaltung der
öffentlichen Sicherheit und Ordnung sehr wohl ins Aufgabenfeld
der Stadt gehören und nicht mit
Verweis auf das Genehmigungsverfahren zur Erweiterung der
Betriebsgenehmigung der Rennstrecke abgewiesen werden können. Da die Mehrheit des Rates
der Auffassung des Bürgermeisters gefolgt ist, werden wir einen Tagesordnungspunkt mit folgendem Beschlussvorschlag für
die nächste Ratssitzung beantragen: Der Stadtrat beauftragt die
Verwaltung im Sinne des § 14,
Satz 1 und 4 der „ordnungsbehördlichen Verordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen
Sicherheit und Ordnung“ vom
25.09.2001 den Beschwerden des
Bürgers Franz-Josef Middeke
nachzugehen, zu prüfen und ggbfs. im Sinne der Verordnung gegen die Verursacher vorzugehen.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien Bündnis90 / Die Grünen
Aus der Arbeit der PParteien
arteien ÖDP
ÖDP engagiert sich im Bündnis Stop-TTIP
Nach der kürzlich erfolgten Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) gegen die beiden
geplanten Freihandelsabkommen
TTIP und CETA durch die Europäische Kommission, sammelt ein
breites Bündnis bestehend aus
rund 250 zivilgesellschaftlichen
Organisationen aus ganz Europa
nun Unterschriften gegen die umstrittenen Handelsabkommen. Mit
dabei ist auch die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP), die ab
sofort auch auf ihrer Webseite
Unterschriften für das Bündnis
sammelt.
„Mit der Unterstützung dieses
Bündnisses leben wir den europäischen Gedanken von der Basis
aus“, sagt der Bundesvorsitzende der ÖDP Sebastian Franken-
berger. „Im Bündnis sind wir uns
darüber einig, dass diese Abkommen die Demokratie gefährden
und unsere lang erkämpften Sozial-, Umwelt-, und Verbraucherschutzstandards infrage stellen.
Auch wurden diese Abkommen
ohne Beteiligung von NGOs und
unter gänzlichem Ausschluss der
Öffentlichkeit verhandelt. Dagegen wehren wir uns nun gemeinsam in ganz Europa“.
Frankenberger betont, dass nach
seinen Informationen die Beteiligung in ganz Europa an der Unterschriftensammlung sehr hoch sei.
Nach Angaben des Bündnisses
sind in kurzer Zeit bereits über
500.000 Unterschriften gesammelt worden. Selbst in osteuropäischen Staaten oder auch in
Großbritannien sei die Aktion ausgezeichnet angelaufen. Deshalb
geht Frankenberger davon aus,
dass die Aktion sehr erfolgreich
werde und einen hohen politischen Druck aufbauen wird. Dies
zeige, dass die Bürgerinnen und
Bürger nicht auf die Verschleierungstaktik der EU-Kommission
und der nationalen Regierungen
reinfallen würden. Obwohl einzelne Meinungsmacher, nicht nur in
Deutschland, versuchten die Bewegung zu diskreditieren.
Ziel des Bündnisses ist es über 1
Millionen Unterschriften europaweit zu sammeln und damit die
Kommission zur Aussetzung der
Verhandlungen über TTIP und
CETA zu zwingen. Weitere Infos
unter: www.oedp.de
Ende: Aus der Arbeit der Parteien ÖDP
Termine Ev. Kirchengemeinde Bad Driburg
Gottesdienste
Bad Driburg
So 19.10. um 9.30 Uhr
Gottesd. m. Abm. (Pfr. Wegner)
Neuenheerse
So 19.10. um 11 Uhr
Gottesd. (Pfr. Wegner)
Altenbeken
So 19.10. um 10 Uhr
Gottesd. m. Abm. (Pfr. Tielker)
Hermannsborn
So. 19.10. um 11.15 Uhr
Gottesd. (Pfr. Tielker)
Veranstaltungen Bad Driburg:
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Do. 16.10. um 15.30 Uhr Gymnastik
f. Ältere, 19 Uhr Posaunenchor;
Mo. 20.10. um 19.45 Uhr Kantorei
Mi. 22.10. um 20 Uhr Bibelgesprächsabend
Do. 23.10. um 15.30 Uhr Gymnastik f. Ältere, 19 Uhr Posaunenchor
13
Angebote
Dienstleistung
Haus/Häuser
Sardinien
Nähe Oristano, kleines Dorfhaus zu
verkaufen, evtl. auch Grundstück am
Meer. Tel. 0171/6045805
Möbel
Couchgarnitur Leder
Ledergarnitur Lachsfarben Gr. Links
255, rechts 220 cm. Top Zustand. Preis
VHS. Tel :05253/930353
Rattan Gruppe
Rattan Sessel m. Auflage, Tisch, Stehlampe. Keine Gebrauchsspuren-Neuwertig. Preis VHS. 05253/930353
Sonstiges
Umzüge, Entrümpelung
Haushaltsauflösung und Hausmeisterdienste, Tel. 05253/4060640 oder
0160/5254777
>> SERVICE <<
„Rund um Haus und Garten“ Tel.
05253/1093 oder 0160/5254777
Hobby & Freizeit
Immobilien
Eigentumswohnung/-en
ETW - Bad Driburg
in attraktiver Lage, 70 m², 3 ZKBBK,
zu verkaufen. Tel. 0172 / 27 21 151
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach
unter Tel: 02241 260-380 oder 382 oder
per mail mail@regio-pressevertrieb.de
oder
direkt
auf
www.regiopressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als mobiler Austräger dieser Zeitung. Melden Sie sich
einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regio-presse
vertrieb.de oder direkt auf www.regiopressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Haushaltshilfe gesucht
für Privathaushalt als Minijob oder
Kleingewerbe, 3,0 Std/Woche - Tel ab
17:00 Uhr 05253-9724064
Putzhilfe gesucht
nach B. Driburg-Stadtkern, freie Zeiteinteilung, ab sofort. Tel. 05253/5799
oder 1260
Vermietungen
1 Zimmer Wohnungen
Bad Driburg 100 EUR+NK
WG,Mitbenutzg,Bad,Küche,Terasse,Waschm,100EUR+NK,01602489841
14
2 Zimmer Wohnungen
Bad Driburg
2-Zimmerwohnung, 40 m², mit Balkon, 1. OG, zentrumsnah, an ruhige,
alleinstehende Dame od. Herrn ab
01.01.2015 zu vermieten. Tel. 05254/
9305964
Bad Driburg
2 ZKB, 50 m² + Garage, ab sofort zu
vermieten. Keine Haustiere, 2 MM
Kaution.Tel. 0175/1490632
Bad Driburg
2 ZKB, Balkon, Parterre, stadtnahe,
schöne Wohnlage, Tel. 0177/7640434
Bad Driburg - Am Hellweg
Vermiete eine schöne Wohnung 75 m²,
2 ZKB, Südbalkon, PKW-Stellpl., KM
330 € + NK, ab sofort frei. Tel. 05253/
4600
Bad Driburg – Rosenmühlenweg
2 ZKB, 65 m², gr. Balkon, frisch renoviert, mit neuer EBK, Tel. 05253/
940971
Bad Driburg, Am Hellweg 21
Diverse 2 ZKB ab sofort zu vermieten.
Handy-Nr.: 0174 - 1737998
Bad Driburg, Zentrum
2 Zimmer, Küche, Diele, Bad, 80 m²,
KM 250,- €. Tel. 05253/2630
3 Zimmer Wohnungen
Laminatböden, 590,00 € + NK zum
01.11. oder 01.12.2014 frei. Tel.
05253-9758535
Bad Driburg - Dringenberg
Dachgeschoss, 3 ZKB, 65 m², ab 1.12.
zu vermieten, Warmmiete 340,- €, Tel.
05259/8143
Bad Driburg nähe Therme
3 ZKB, 88 m², Balkon, Abstellraum, 1.
Etage, Keller, Stellplatz. Tel.: 05253/
5926
5-6 Zimmer Wohnungen
Bad Driburg - Dringenberg
Komfort-Whg., 5 ZKB, Gä-WC, 2 Balkone, Garage + gr. Keller, ruhige Lage,
ca. 160 m². Tel. 05259/634
Gesuche
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
Achtung Kaufe:
Pelze jeder Art, Bekleidung, Orientteppiche, Tafelsilber, Münzen, Modeschmuck, Bernsteinschmuck, Musikinstrumente, Armbanduhren, Taschenuhren. Zahle bar. Tel. 0201/85837207
od. 0177/4234937
Bad Driburg-Kurparkbereich
Exklusive loftartige 3 Zi. Whg., 145
qm, gr. Bad, Gäste WC, Loggia, Parkplatz, Keller, Kabelfern., Nussbaum-
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-bad-driburg.de
Photovoltaikanlagen im Steuerrecht. Darüber habe ich schon berichtet. Da das Bundesministerium der Finanzen (BMF) am
19.09.2014 zur umsatzsteuerlichen
Behandlung von PV-Anlagen Stellung genommen hat, möchte ich
mich nunmehr einem besonderen
Teilbereich widmen: Dem Eigenverbrauch von produziertem Strom.
Welche PV-Anlagen sind betroffen und warum?
Von der Thematik „Eigenverbrauch“ sind alle Anlagen betroffen, die nicht ihren gesamten Strom
verkaufen, sondern einen Teil selber im eigenen Haushalt verbrauchen. Dieser selbst verbrauchte
Strom muss vom Anlagenbetreiber
versteuert werden.
Das ist so, weil bei Anschaffung
und in den Folgejahren alle Kosten
und Vorsteuern gegenüber dem Finanzamt geltend gemacht werden.
In der Konsequenz sind dann die
Kosten und Vorsteuern wieder zurückzuzahlen, die nicht zur Einkommenserzielung dienen - sprich:
Die Anteile für den privaten Stromverbrauch.
Grundsätzliche Problematik bei der
Bemessung des Eigenverbrauches
Um den Eigenverbrauch versteuern zu können muss man wissen,
wie hoch er ist. Er sollte also gemessen werden. Für Anlagen, die
nach dem 01.04.2012 in Betrieb
genommen wurden, ist es allerdings oft schwierig, diesen Anteil
zu ermitteln. Weil für Anlagen bis
10 kWp der Gesamtstrom nicht
nachgewiesen werden muss, wird
nur noch der Strom gemessen, der
verkauft wird. In diesen Fällen multipliziert das Finanzamt die Leistungsfähigkeit der Anlage mit
1.000 und zieht den verkauften
Strom davon ab. Die Differenz ist
dann zwangsläufig als Eigenverbrauch zu berücksichtigen. Mit
dem o.g. BMF-Schreiben ist diese
Vorgehensweise als zulässig erklärt worden.
Beispiel
Beispiel: Eine Anlage mit 9 kWp
ist installiert. Die Anlage hat nur
einen Zähler, der den eingespeisten Strom von 6.000 kWh misst.
Das Finanzamt schätzt nun den
gesamten Strom mit 9.000 kWh (9
kWp x 1.000) und kommt somit auf
einen Eigenverbrauch i.H. v. 3.000
kWh (9.000 - 6.000).
Dies gilt auch bei Anlagen über 10
kWp, wenn der Anlagenbetreiber
seiner Messpflicht für den Gesamtstrom nicht nachkommt. Erste Erfahrungen zeigen, dass hierbei der
Fiskus aber übermäßig zuschlägt!
Die Eigenverbrauchssätze sind in
den meisten Fällen wesentlich zu
hoch. Ob es aber Sinn macht, einen zweiten Zähler einzubauen, ist
eine wirtschaftliche Entscheidung.
Soll heißen: Eventuell ist es billiger die höheren Steuern in Kauf zu
nehmen, als den nachträglichen
Einbau eines zweiten Zählers zu
veranlassen.
Wie berechnet sich der Eigenver
Eigenver-brauch?
a) für die Einkommensteuer
Der Gewinn der PV-Anlage ist um
die Produktionskosten des selbst
verbrauchten Stromes zu erhöhen
und unterliegt somit der Einkommensteuer mit Ihrem persönlichen
Steuersatz. Der ist von Fall zu Fall
unterschiedlich. Zu berücksichtigen
sind alle Kosten, die angefallen sind
(anteilige Abschreibung, Zinsen, Versicherungsbeiträge, Beratungskosten usw.). Aus Vereinfachungsgründungen kann ein Wert von 0,20 € je
kWH angesetzt werden.
b) für die Umsatzsteuer
Inbetriebnahme
bis
zum
31.03.2012
Der selbst verbrauchte Strom ist
mit der erhaltenen Einspeisevergütung für verkauften Strom zu
multiplizieren. Von diesem Betrag
sind dann 19 % an das Finanzamt
abzuführen.
Bei Inbetriebnahme ab 01.04.2012
Der selbstverbrauchte Strom ist
mit dem Wert zu versteuern, den
der Anlagenbetreiber für seinen
noch zusätzlich eingekauften Strom
bezahlt - zuzüglich eines eventuellen Grundpreises. Nach dem neuen BMF-Schreiben ist der Grundpreis in voller Höhe zu berücksichtigen. Eine anteilige Umrechnung
ist nicht zulässig.
Beispiel
Beispiel: Der Haushalt kauft Strom
hinzu. Dafür beträgt der Preis 21
Cent netto je kWh. Der monatliche
Grundpreis ist netto 5,50 €. Der
selbst verbrauchte Strom der Anlage beträgt 3.000 kWh im Jahr.
Berechnung: 12 x 5,50 zzgl. 3.000
x 0,21 = 696,- €; darauf sind 19 %
USt abzuführen = 132,24 €.
Es ist also unerlässlich, seine PVAnlage auch steueroptimiert einzurichten, damit die Effektivität der
Anlage auch so noch gesteigert
werden kann!
Ihr Jens Bunte
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Bewegend und ungeschönt
Heidi Lange-Kallerhoff stellt im Bad Driburger Rathaus aus
Heidi Lange-Kallerhoff zeigt ihre
erste Solo-Ausstellung im Bad Driburger Rathaus.
Bad Driburg. „In meinem Kopf hat
sich eine große Bühne aufgetan,
die Personen traten hinter dem
Vorhang hervor und auf mich zu“,
beschreibt Heidi Lange-Kallerhoff
den Entstehungsprozess ihrer
jüngsten großformatigen Acrylbilder. Sie zeigen Menschen im Tanz,
in der Bewegung. Diese und andere farbenfrohe Werke der Altenbekener Künstlerin sind bis
zum 5. November unter dem Titel
„Ungeschönt“ im Bad Driburger
Rathaus zu sehen.
Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt der künstlerischen Arbeit
von Heidi Lange-Kallerhoff, die
nach ihrem Grafik-Design-Studium lange im Marketingbereich
gearbeitet hat. Zur Ausstellungseröffnung sprach die jüngere
Schwester der Künstlerin. „In
meiner pinkfarbenen Küche in
Bielefeld bei einem Glas Wein
entstand die Idee zu dieser Ausstellung“, berichtete Petra Lange-Savasan.
Sie habe ihre Schwester durch einen Großteil ihres Lebens begleitet. „Ich fand es immer total spannend, Heidi während ihres Studiums in den 1970er Jahren an der
Kunsthochschule zu besuchen“,
erzählt Lange-Savasan. Die Initialzündung zu ihrem heutigen
Schaffen sei aber erst während
der Sommer-Akademie in Schloss-
žŽȱ›Žž—Žȱœ’—
’ŽȱžŽ›ȱŽ’—ȱȬ
‹Ž’Žœȱ ’›ȱ’–ȱ•Ž›
’––Ž›ȱ Ž›Ÿ˜••Ž›Ƿ
Ž›£•’Œ‘Ž—ȱŠ—”ȱû›ȱŠ••Ž
•ûŒ” û—œŒ‘Žǰ
ž–Ž›”œŠ–”Ž’Ž—ȱž—
™Ž›œã—•’Œ‘Ž—ȱ˜›ŽȱŠ—•§œœ•’Œ‘
–Ž’—Žœ
ŝŖǯȱŽ‹ž›œŠœǯ
Š›’—ȱ˜œŽ–Š——
Šȱ›’‹ž›ǰȱ’–ȱŽ™Ž–‹Ž›ȱŘŖŗŚ
Die großformatigen, farbenfrohen Bilder sind noch bis zum 5. November
zu sehen.
Lust auf Badminton?
Nach den Herbstferien bieten wir,
unter professioneller Anleitung
Anleitung,
ein Badmintontraining für Minis,
Jugendliche + Erwachsene an. Es
werden keine Grundkenntnisse
vorausgesetzt. Wir beginnen neu.
Das Training startet ab Donnerstag den 23.10.14 in der Sporthalle Neuenheerse (neben der
Grundschule)
Grundschule). Einfach vorbeikommen oder Anmeldung unter:
SVN.. Bad-ton@t-online.de
Termine:
16
Donnerstags, 17:15 - 18:30 Uhr
Minis bis 12 Jahre
Ansprechpartner: Carsten Rustemeier, Tobias Holtmann, Timo Glunz
Donnerstags, 18.30-19.45 Uhr
Jugendliche+Erwachsene
Ansprechpartner: Stephan Micus
Freitags, 20.00-23.00 Uhr
Jugendliche+Erwachsene
Ansprechpartner:
Hubert Becker, Stephan Micus
(freies Spiel ohne Training)
Fragen: SVN.. Bad-ton@t-online
Neuhaus im Jahr 2009 geschehen. Damals sei ein Knoten geplatzt, so ihr Eindruck. „Die Bilder meiner Schwester berühren
mich sehr“, betonte Petra LangeSavasan. „Und ich möchte ihr sagen: Mal doch einfach nur so weiter“.
Von der Kraft ihrer Zeichnungen,
Linoldrucke, Radierungen und
großformatigen,
farbenfrohen
Acrylmalereien können sich auch
die Besucher der Ausstellung im
Rathaus zu den Öffnungszeiten
der Stadtverwaltung überzeugen.
Bad Driburgs stellvertretende
Bürgermeisterin Christa Heinemann lud dazu ein „Kontakt zu
den Menschen auf den Bildern
aufzunehmen“.
Zu sehen ist die „ungeschönte“
Ausstellung von Heidi Lange-Kallerhoff montags bis freitags von
8.30 bis 12.30 Uhr sowie dienstags und donnerstags zusätzlich
von 14 bis 16.30 Uhr. (SR)
Fan Club Schalker
Freunde Bad Driburg e.V.
Der Fan Club „Schalker Freunde“
Bad Driburg e.V. bietet Mitfahrmöglichkeiten für Fans des FC
Schalke 04 sowie für die Fans der
Gastmannschaft zu den Heim-spielen in der Veltins Arena an.
Wir fahren zu jedem Heimspiel
des FC Schalke 04.
Für das Spiel gegen Berlin sind
noch Restkarten vorhanden.
Bundesligaspiel / Schalke 04 -
Hertha BSC Berlin
Termin:
Samstag, 18.10.2014, 18.30 Uhr
Abfahrt:
Bad Driburg, 14.00 Uhr
Paderborn - Hauptbahnhof,
14.30 Uhr
Platzreservierungen und Infos
bei:
Peter Kölling,
Tel. u. Fax 05253/4664
Mitteilungsblatt Bad Driburg – 16. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-bad-driburg.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
50
Dateigröße
4 718 KB
Tags
1/--Seiten
melden