close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF - Ortszeitungen.de

EinbettenHerunterladen
10. Jahrgang
Samstag, den 08. November 2014
Woche 45 / Nummer 45
Deutschland
Porree
Klasse II,
1 kg Bund
0.79
53225 Schwarzrheindorf · Clemensstraße 39-41
Telefon: 02 28/46 70 60
Montag-Samstag: 7:30-21:00 Uhr
...einkaufen in gepflegter Atmosphäre
Spanien/Marok
Cherrytoma
Klasse I, 250 g
Schale (100 g =
€ 0.24)
Unser 12-seitiger Handzettel mit vielen tollen Angeboten liegt für Sie im Markt aus.
Frische Bratwurst
grob, fein oder
mit Chili, je 1 kg
TOP-PREIS Frischer Schweine-
2.99
3.99
TOP-PREIS
3.33
TOP-PREIS
Frische
Putenoberkeulen
mit dem kleinen Röhrenknochen, Handelsklasse A, 1 kg
TOP-PREIS
3.99
mit Knochen, der
rustikale Braten, 1 kg
SchinkenKrustenbraten
frisch oder gepökelt,
ohne Knochen, mit
Knusperschwarte,
je 1 kg
Rinderschmorbraten
vom saftigen Bug,
zart und abgehangen,
deutsches Jungbullenfleisch, 1 kg
Frischer
Schweinebauch
2.99
am Stück,
für eine deftige
Mahlzeit, 1 kg
Nackenbraten
7.99
TOP-PREIS
FrischwurstAufschnitt
Metzgerkochschinken
mehrfach
sortiert, je 100 g
saftig, rustikal, 100 g
1.29
TOP-PREIS
0.69
Schinkenspeck
geräuchert
oder luftgetrocknet,
je 100 g
0.99
DauerwurstAufschnitt
TOP-PREIS
1.11
vielfach sortiert,
je 100 g
1.19
15% Vol.,
0,7 l Flasche
(1 l = € 12.84)
TOP-PREIS
8.99
Puschkin
Vodka
37,5% Vol.,
0,7 l Flasche
(1 l = € 8.56)
TOP-PREIS
5.99
Sanella
zum Backen, Braten
oder Kochen,
500 g Becher
(1 kg =
€ 1.98)
Danone
Actimel-Drink
versch. Sorten, je 8 x 100 g
Packung (1 kg = € 2.78)
Beemster
Aperol
BitterAperitif
2.22
holländischer Schnittkäse, pikant,
48% Fett i. Tr., 100 g am Stück
Landleberwurst
oder Landblutwurst
im Ring, pikant-würzig
im Geschmack, je 100 g
1.09
0.79
46. Woche, gültig vom 10.11. - 15.11.2014
Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druckfehler keine Haftung. Alle Artikel ohne Deko.
*UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. EDEKA Markt Matthias Kipping, Sanddornweg 14, 53773 Hennef
2
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
TOP-PREIS
1.99
Spanien
iglo Grünkohl
Clementinen
„Oronules“, Klasse I,
1,5 kg Netz
(1 kg = € 1.33)
Italien
1.00
2.77 Tafeltrauben
„Italia“, hell oder
„Red Globe“, rot,
Klasse I, je 1 kg
Original Wagner
Steinofen Pizza, Flammkuchen oder Pizzies versch.
Italien
Tafelbirnen
Sorten, tiefgefroren, je 250 g 380 g
Packung
(1 kg =
ab € 4.37)
„Abate Fetel“,
Klasse I,
1 kg
kko
aten TOP-PREIS
Dallmayr prodomo
grob gehackt, tiefgefroren,
600 g
Packung
(1 kg = TOP-PREIS
€ 1.67)
TOP-PREIS
0.59
1.66
1.77
11.49
2.79
Frisches
Hähnchenbrustfilet
4.99
je 8er / 16er Packung
und weitere Sorten
im Angebot
TOP-PREIS
0.69
Nestlé
Lion cereals
2.22
400 g Packung
(1 kg = € 5.55)
und weitere Sorten
im Angebot
1.11
8.99
Bitburger Stubbi
versch. Sorten, je
Kasten = 20 x 0,33 l
(1 l = € 1.36)
zzgl. € 3.10 Pfand
1a deutsches Rinderfilet
zart gereift, 1 kg
für Kalorienbewusste,
1 kg
3.99
Tassimo
Jacobs oder Milka
versch. Sorten, je 87 g 100 g Tafel
(100 g = ab € 0.69)
0.99
versch. Sorten, (*koffeinhaltig),
je 0,75 l Flasche je 1,5 l Einweg(1 l = € 3.72) PfandTOP-PREIS flasche
(1 l = € 0.66)
zzgl. € 0.25
Pfand
4.69
kaffee, vakuumverpackt, versch. Sorten,
je 500 g Packung
(1 kg = € 9.38)
Milka Schokolade
Gerstacker Krombacher
Nürnberger Pils
Christkindles- Kasten = 20 x 0,5 l
Markt- (1 l = € 1.15)
Glühwein zzgl. € 3.10 Pfand
1 l Flasche CocaTOP-PREIS
Cola*,
Fanta,
Sprite
Rotkäppchen und weitere
Sekt Sorten
1.99
TOP-PREIS gemahlener Bohnen-
Lay´s Chips
versch. Sorten,
je 150 g - 175 g Beutel
(100 g = ab € 0.63)
Katjes Lakritz
TOP-PREIS oder Fruchtgummi
0.49
versch. Sorten,
je 150 g - 200 g Beutel
(100 g = ab € 0.25)
25.99
Geräucherte
Mettenden
100 g
0.49
4 kg Sack
0.88
Deutschland
Speisekartoffeln
vorwiegend festkochend
(Sorte wie aufgedruckt),
4 kg Sack (1 kg = € 0.22)
Frische
Frischer Lachsbraten
sehr mager,
1 kg
4.44
Reissdorf
Kölsch
Kasten =
20 x 0,5 l
(1 l = € 1.19)
zzgl. € 3.10
Pfand
11.88
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Schweinerouladen
4.44
nur aus der
Oberschale
geschnitten, 1 kg
Ramazzotti
Amaro
8.44
Kräuterlikör aus
Italien, 30% Vol.,
0,7 l Flasche
(1 l = € 12.06)
3
67. Bonner Orgel-Triduum in St. Josef Beuel
Berühmte französische Organisten zu Gast
Im November 2014 findet mit
freundlicher Unterstützung des
„Institut Français“ das 67. Bon-
ner Orgel -Triduum in der Kirche
St. Josef in Bonn - Beuel statt.
Wie auch in den letzten Jahren
konnten hochkarätige Organisten
aus Frankreich für diese Reihe
gewonnen werden. Am Sonntag,
09. November um 19.00 Uhr eröffnet Vincent Dubois, Direktor des
Conservatoire Strasbourg, das Triduum mit Werken von Bach, Litaize, Duruflé und Guillou.
Frédéric Denis, Organist der Kirche Notre Dame de la Croix in
Paris, ist am Sonntag, 16. November um 19.00 Uhr an der Oberlinger - Orgel in St. Josef zu hören.
In seinem Programm befinden sich
Orgelraritäten von Händel, Saint
-Saëns, Fumet und Isoir. Den Ab-
schluss des Triduums bildet das
Konzert von Philippe Lefebvre,
Organist an der Kathedrale Notre
Dame Paris, am Sonntag, 23.
November ebenfalls um 19.00
Uhr. Er spielt Werke von Mendelssohn, Franck, Vierne, Dupré
und eine Improvisation. Eintrittskarten zu 10 € sind an den jeweiligen Abendkassen erhältlich.
Weitere Informationen gibt es im
Internet: www.internationaleOrgelkonzerte.de
Sankt Martin kommt
nach Schwarzrheindorf
Der Bürgerverein lädt auf den
Rheindorfer Hof ein
Vilicher Straße - Wittestraße Stiftsstraße - Dixstraße - Clemensstraße - Grabenstraße - Stiftsstraße - Dixstraße - Arnoldstraße. Die Anwohner dieser Straßen werden gebeten, ihre Häuser am Wegesrand mit
Kerzen und Lampion festlich zu schmükken, damit Sankt Martin nicht vom Weg
abkommt. Alle Kinder sind eingeladen,
den Heiligen Mann auf dem Pferd mit
ihren bunten Laternen durch die dunklen Straßen zum Rheindorfer Hof an der
Kirche zu begleiten. Dort wird das
Martinsfeuer entzündet. Die Kinder bekommen dort ihren Martinswecken und heißen Punsch. Am
Stand der Bürgervereinigung gibt
es außerdem Glühwein für die Erwachsenen und einen Weckmann,
den man käuflich erwerben kann.
Anzeige
Retter der Erinnerungen
Wie die Film-Retter aus Köln altes Filmmaterial wieder zum Leben erwecken
Köln - Die ersten unbeholfenen
Schritte, eine exotische Fernreise oder die eigene Hochzeit viele dieser Momente hielt man
früher ganz klassisch mit der
VHS-Kassette oder dem Super8-Film fest. Um wertvolles Material wiederzubeleben, hat sich
das junge Unternehmen „FilmRetter
.de“ bei Köln gegründet.
Retter.de“
Mit aufwändiger Technik können
die Mitarbeiter alte Filmrollen digitalisieren und so vor dem Zerfall retten. Doch wie lange dauert
die „Ewigkeit“ einer VHS-Kassette oder eines Super-8-Filmes?
„Leider nicht wirklich ewig“,
weiß Martin Schneider, Geschäftsführer der Film-Retter.
„Das liegt daran, dass altes Filmmaterial grundsätzlich aus orga-
4
nischen Fasern besteht. Diese lokken allzu gerne Schimmel an,
wenn die Filme nicht richtig gelagert werden.“ Oftmals bringen die
Kunden ihre Filmrollen persönlich
vorbei, man kann seine Schätze
aber auch zur Überspielung einsenden.
Operation Filmrolle: „Oftmals haben wir nur einen Versuch.“
Manche Kunden von FilmRetter.de kommen mit ihren letz-
ten Erinnerungsstücken an bereits verstorbene Familienmitglieder. „Es gab einen Fall, da
hatten wir nur einen Versuch,
den Film zu retten, so schlecht
war der Zustand. Wir haben den
Film einmal durchlaufen lassen,
danach zerfiel er in Einzelteile.
Aber es hat funktioniert - die
Kundin war sehr glücklich, ihre
Mutter noch einmal lächeln zu
sehen“, erklärt Film-Retter Martin Schneider.
Die Film-Retter digitalisieren
alte Filme, Dias und Fotos. Sogar
Tonbänder und Audiocassetten
können in das digitale Zeitalter
gerettet oder in Filme nachträglich eingebaut werden.
Mehr zu den Film-Rettern unter
www
.film-retter
.de
www.film-retter
.film-retter.de
.de.
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
Auftaktfest der KG
Lustige Brüder Bonn-Hoholz
Samstag, 15.11.2014, ab 18.11
Uhr mit ihrem Auftaktfest die Session 2014/2015 in ihrem Standquartier Treffpunkt Rosen, Veil-
chenweg 4, in Bonn-Gielgen um
gemeinsam in die fünfte Jahreszeit zu starten.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Die AWO Beuel bietet an
Heilsames Singen - Ein KKurs
urs über 6 Ver
anstaltungen
eranstaltungen
Die Teilnehmer treffen sich zum
gemeinsamen Singen, Schwingen,
Tönen und Entspannen. Sie singen leichte Kraftlieder, Chants
und Mantras aus aller Welt und
erleben wie wohltuend Singen ist,
und finden zu Ihrer Stimme und
Kraft. Jeder ist herzlich willkommen!
Leitung: Carolyn Miller - Singleiterin für heilsames Singen
Beginn:
Samstag, 06. Dezember 2014
Uhrzeit: je samstags 15.00 Uhr
bis 17.00 Uhr
Preis für 6 Veranstaltungen 80,00 €
Anmeldung und Infos unter:
0178 - 54 75 309 oder
Singtolifeinfo@gmail.com
Im Stadtteilzentrum „Ohm Thiebes Haus“ Neustraße 86 53225
Bonn.
Beueler Stadtsoldaten
gedenken ihrer
verstorbenen Kameraden
Beuel. Die Beueler Stadtsoldaten
gedachten traditionsgemäß an Allerheiligen ihrer verstorbenen
Kameraden. Neben einer Kranzniederlegung spielte der Musikzug des Corps im Gedenken an
die verstorbenen Kameraden.
Traditionsgemäß versammelten
sich die Beueler Stadtsoldaten
an Allerheiligen auf dem alten
Friedhof in Beuel. Mit einer
Kranzniederlegung, am Grabe
ihres ersten Kommandanten
Hans Peffekoven, gedachten sie
stellvertretend allen verstorbenen Kommandanten der Stadtsoldaten. Hans Peffekoven war
von 1936 bis 1970 erster Kommandant der Beueler Stadtsoldaten und prägte das Corps
maßgeblich mit.
Der amtierende Kommandant
Hans Hallitzky würdigte die herausragende Arbeit und das Engagement seiner verstorbenen
Vorgänger. Nur zu gut wisse er,
welche Arbeit und zum Teil auch
Strapazen mit diesem würdigen
Amt verbunden seien.
Im Anschluss fanden sich die Mitglieder des Corps auf dem Friedhof am Platanenweg in Beuel ein.
Im Gedenken an alle Verstorbenen spielte der eigene Musikzug
des Corps. Dieser Brauch ist seit
Jahrzehnten ein fester Bestandteil des Beueler StadtsoldatenCorps neben vieler anderer
Brauchtümer des Traditionscorps.
Foto: Thomas Theuerzeit
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
5
Beueler Infos
Pützchen. Der 31. Drei-BrückenLauf der Freizeitsportabteilung
des TuS Pützchen war wieder ein
voller Erfolg. 14.500 Euro konnten die Verantwortlichen jetzt an
verschiedene Organisationen verteilen. Den Löwenanteil erhält seit
18 Jahren die Deutsche Kinderkrebshilfe. Deren Vertreterin freute sich über 13.100 Euro. Die Aktion „Benni & Co. erhielt 500 Euro.
Der Restbetrag ging als Dank für
die Hilfe beim Lauf an DRK und
THW.
Oberkassel. Seit 1988 gibt es in
der Kastellstraße das Weinhaus
Buchner. Das Haus, das bereits
seit 1871 ein Restaurant beherbergte, hat jetzt nach halbjähriger Pause wieder geöffnet. Das
Traditionsweinhaus wird jetzt als
Familienunternehmen von der Inhaberfamilie Buchner geführt.
Hoholz. Mit einem bunten Programm eröffnet der Festausschuss
Veedelszoch Holzlar die Session
2014/15. Die Veranstaltung beginnt um 19:11 Uhr in der Mehrzweckhalle „Om Berg“. An diesem Abend stellt sich das Kinderprinzenpaar Alexander II. und Nisrine I. erstmals seinen närrischen
Untertanen vor. Der Eintritt ist frei.
Schw
arzrheindorf
Schwarzrheindorf
arzrheindorf.. Menschen, die
an Demenz erkrankt sind, können
dienstags von 11 bis 18 Uhr und
donnerstags von 15 bis 18 Uhr im
Treff des „Vereins Lebensqualität
im Alter“ betreut werden. Der Treff
befindet sich An der Wolfsburg 1a
in Schwarzrheindorf. Infos unter
www.lea-bonn.de oder Telefon
0228/97379528.
Beuel. Das offene Elterncafé des
Vereins „Kleiner Muck“ an der
Kreuzstraße 18 ist ab 11. November neben Mittwoch (9:30 Uhr bis
11:30 Uhr) auch dienstags von
15:30 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet.
Eltern und Großeltern mit Kleinkindern von ein bis drei Jahren
und Geschwisterkinder bis fünf
Jahre sind herzlich eingeladen.
Auskunft unter Telefon 0228/
474696.
Küdinghoven. Traditionell eröffnet
die Große Küdinghovener Karnevalsgesellschaft die Session in der
Ennerthalle am Pützchens Weg.
Am 8. November wollen die Karnevalisten ihre Gäste ab 19 Uhr
mit einem bunten Programm unterhalten. Einlass ist ab 18 Uhr,
der Eintritt kostet elf Euro.
Beuel. Eine Polizeiaktion in der
Oberen Wilhelmstraße endete
anders als geplant. Ein mit Haftbefehlen gesuchter 26-Jähriger
sollte im hinteren Teil eines Internetcafés festgenommen werden.
Er konnte sich jedoch losreißen,
entkam durch eine Hintertür und
über einen kleinen Hof. Auch eine
Mauer war für den Flüchtigen kein
Problem.
Beuel. Auf Initiative der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald hat
Bundeskanzlerin Angela Merkel
gemeinsam mit Bonns OB Jürgen
Nimptsch drei Bäume am Beueler
Rheinufer gepflanzt. Die Bäume
sollen ein wachsendes Denkmal
sein und an die Wiedervereinigung
erinnern, die sich im kommenden
Jahr zum 25. Mal jährt. Frau Merkel würdigte in einer kurzen Rede
die Rolle Bonns bei der Wiedervereinigung.
Oberkassel. Das Clubheim des TC
Grün-Weiß Oberkassel an der
Königswinterer Straße ist an diesem Wochenende (8. u. 9. November) Schauplatz einer Ausstellung
von Rassekaninchen. Die Kaninchenzuchtvereine Dollendorf und
Altenrath richten die Veranstaltung gemeinsam aus. Die Ausstellung ist am Samstag von 14 bis 19
Uhr und am Sonntag von 10 bis 17
Uhr geöffnet.
Schw
arzrheindorf
Schwarzrheindorf
arzrheindorf.. Ein Barockkonzert ist am 09. November um 17
Uhr in der Doppelkirche Sankt
Maria und Sankt Clemens, Dixstraße, zu hören. Das Bonner Ensemble für Alte Musik spielt Werke von Telemann, Bach, Schaffrath und anderen.
Ramersorf
Ramersorf.. Zwei Mal jährlich findet in Ramersdorf die LebensartMesse statt. Die zehnte ihrer Art
öffnet am Wochenende auf der
Schlosskommende ihre Pforten.
70 Aussteller stellen dort ihre Produkte aus den Bereichen Kunst
und Kultur vor. Live-Musik und
gute Speisen ergänzen das Angebot. Wegen der Parkplatznot steht
am U-Bahnhof Ramersdorf ein
Shuttle-Service zur Verfügung. wm
Schrattenbach-Requiem
vor vollbesetzter Kirche
Am Allerseelentag musizierten
rund 80 Musiker das selten gehörte Requiem in c von Michael
Haydn in der Pfarrkirche Hl. Kreuz
Limperich.
Der
„Salzburger
Haydn“ komponierte es zum Tode
des Fürsterzbischofs von Schrattenbach als sein erstes bedeutendes Kirchenwerk.
Seit März probten rund 60 Sänger/innen der Chorgemeinschaft
St. Cäcilia & Hl. Kreuz, des Marianischen Kirchenchores an St. Gallus sowie Projektsänger/innen für
das anspruchsvolle Werk. Als Solisten wirkten - begleitet von einem Projektorchester - mit: Dr.
Marietheres Methfessel (Sopran),
Brigitte Krahe (Alt), Rolf Schmitz
(Tenor) und Enrico Döring (Bari-
6
Foto: N. Bergmann
ton); die Leitung hatte Christian
Jacob. Pfr. Norbert Grund und Dr.
Gunther Fleischer gaben wertvolle geistliche Impulse und führten
die für die Liturgie komponierte
Musik in eine noch tiefere geistliche Dimension.
Der lang anhaltene Applaus belohnte alle Mitwirkenden für die
vielen Mühen bei den Proben.
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
Niederlassung Bonn-Beuel
Kreuzstraße 2, 53225 Bonn
Tel. 02 28 - 55 00 94 0
info@kittlaus-beuel.de
Immobilien-Kompetenz in allen Bereichen – seit 25 Jahren !
foto
Sie suchen
den Profi,
der Ihnen alle
Verwaltungsarbeiten
rund um Ihre Immobilie
abnimmt?
dem Sie uneingeschränkt
vertrauen können?
Wir bieten Ihnen alles aus einer Hand.
Nutzen Sie unser Know-how und
die Qualität unserer Arbeit:
Nach 25 erfolgreichen Jahren
haben wir auch Ihr Vertrauen verdient.
Sprechen Sie uns an.
Wir machen Ihnen ein Angebot.
Schnell – individuell – professionell.
Tel. 02 28 - 55 00 94 0 www.kittlaus-hausverwaltung.de
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
Kesselkuchen für die gute Sache
Drei Familien engagieren sich
Pützchen. Kesselkuchen ist ein
leckeres Gericht für stürmische
und ungemütliche Herbsttage,
das es traditionell um den Martinstag allerorten gibt. Das
„Arme-Leute-Essen“ kam auf den
Tisch, wenn man sich keine Martinsgans leisten konnte. Längst
hat die sehr schmackhafte rheinische Spezialität, die von Ort zu
Ort anders bezeichnet wird (z.B.
Kesselsknall, Knällche, Kesselsbrütche, Döppeknall) und von
Haushalt zu Haushalt andere Zutaten enthält, Einzug in alle Gesellschaftschichten gehalten.
In Pützchen haben es sich die Familien Tätz, Maus und Liapopoulos zur Aufgabe gemacht Kesselkuchen für den guten Zweck zu
verkaufen. Bereits seit Jahren engagieren sich die drei Familien
und ihre Helferinnen und Helfer
am Rande des Martinszugs für
soziale Einrichtungen der Ortsgemeinschaft Pützchen-Bechlinhoven. Aus einer kleinen Insiderveranstaltung wurde die gemeinnützige Aktion inzwischen zum festen Besuchstermin für viele Bürger. Den 18. November sollte man
sich deshalb dick im Kalender vermerken. Dann wird es nach dem
Martinszug am „Café Klosterpforte“ in Anwesenheit von St. Martin
8
St. Martin (Dirk Kohlhauf) mit den Initiatoren und Helfern im Vorjahr.
wieder heißen „Bitte eine Portion
Kesselkuchen.“
Die Initiatoren hoffen sehr auf
eine gute Resonanz, denn sie wol-
len mit ihrer Aktion Gutes tun.
Der Reinerlös ist wieder für soziale Zwecke in Pützchen und
Bechlinghoven bestimmt. wm
Die AWO Beuel bietet an
Heilsames Singen - Ein Kurs über
6 Ver
anstaltungen
eranstaltungen
Die Teilnehmer treffen sich zum
gemeinsamen Singen, Schwingen,
Tönen und Entspannen. Sie singen
leichte Kraftlieder, Chants und
Mantras aus aller Welt und erleben wie wohltuend Singen ist, und
finden zu Ihrer Stimme und Kraft.
Jeder ist herzlich willkommen!
Leitung: Carolyn Miller - Singleiterin für heilsames Singen
Beginn: Samstag, 06. Dezember 2014
Uhrzeit: je samstags 15.00 Uhr
bis 17.00 Uhr
Preis für 6 Veranstaltungen 80,00 €
Anmeldung und Infos unter: 0178 - 54
75 309 oder Singtolifeinfo@gmail.com
Im Stadtteilzentrum „Ohm Thiebes
Haus“ Neustraße 86 53225 Bonn.
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
Anzeige
Moderner Wohnraum im Herzen von Siegburg
Baubeginn erfolgt, Verkauf gestartet
Die Land-Stadt-Flucht hält in
den letzten Jahren unvermindert
an. Immer mehr Menschen hegen den Wunsch, citynah zu wohnen, auch im Alter. Dabei ist Siegburg als Wohnort besonders begehrt. Durch die hervorragende
Infrastruktur zieht es immer mehr
Menschen in die Kreisstadt. Aber
genau dort ist der verfügbare
Wohnraum sehr knapp.
Der HWS-Immobilien Verwaltungs GmbH & Co. KG aus Troisdorf ist es in Kooperation mit
der VR-Bank Rhein-Sieg Immobilien GmbH gelungen, ein Filetgrundstück in Siegburg in der
Nähe des historischen Bahnhofs
zu erwerben. An der Ecke Theodor-Heuss-Straße/Kronprinzenstraße entstehen auf einer Fläche von circa 1.800 m² 24 Eigentumswohnungen in vier separaten Häusern. Der Baubeginn ist
bereits erfolgt, die Fertigstellung des Projektes ist für Oktober 2015 geplant.
Das Architekturbüro Niggemann/Richarz/Ahlefeld aus Troisdorf hat moderne Eigentumswohnungen mit Einheiten von
zwei bis vier Zimmern geplant.
Die Wohnflächen variieren von
circa 48 m² bis zu 148 m². Den
zukünftigen Bewohnern stehen
23 Tiefgaragenstellplätze, ein
Stellplatz im Freien sowie Aufzüge zur Verfügung.
Bei der barrierearmen Bauweise wurde großer Wert auf Energiesparen und eine hochwertige Ausstattung gelegt. Das Bau-
vorhaben wird daher nach dem
anspruchsvollen KfW 70-Standard
gebaut und bietet somit eine langfristig günstige Energiebilanz. Die
bezugsfertigen Wohnungen werden alle mit Fußbodenheizung
ausgestattet sein. Auch Malerund Tapezierarbeiten sind im Kaufpreis enthalten.
Die VR-Bank Rhein-Sieg Immobilien GmbH ist mit dem Alleinvertrieb der attraktiven Wohnungen
betraut. Schon jetzt sind neun
Wohnungen verkauft. Wer sich
eine der Eigentumswohnungen im
Herzen der City sichern möchte,
sollte nicht allzu lange zögern,
denn die Vermarktung ist bereits
in vollem Gange. Ein früher Kauf
bietet darüber hinaus den Vorteil,
noch Einfluss auf die Innenausstattung der neuen Eigentumswohnung nehmen zu können.
Die Siegburger Fußgängerzone ist
nur 100 Meter entfernt. Somit sind
alle Geschäfte des täglichen Bedarfs, aber auch Restaurants, Cafés, Banken und sonstige Geschäfte bequem fußläufig erreichbar.
Auch die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist perfekt.
Wohnbeispiel
Wohnung Nr. 4, 1. Obergeschoß,
rechts des Hauses 1
Wohnfläche circa 86,57m², Diele,
großes Wohnzimmer mit Zugang
zur Loggia, Küche, zwei Schlafzimmer, Badezimmer mit Tageslicht, Gäste-WC sowie ein separater Kellerraum
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Kaufpreis: 258.900 Euro - provisionsfrei
(Energiebedarfsausweis liegt vor,
Fertigstellung 2015, Gasheizung,
Endenergiebedarf 53,10 kWh/
(m²a), Energieeffizienzklasse B)
Änderungs- sowie Sonderwünsche können im Vorfeld abgesprochen werden.
Weitere Fragen beantworten
gerne die Spezialisten der VRBank Rhein-Sieg Immobilien
GmbH in einem persönlichen
Gespräch bzw. bei einer Ortsbesichtigung.
Vereinbaren Sie einen Termin
mit Ralf Glöser oder
Benjamin Westphal,
Telefon: 02241/496-1421,
www.vrbankimmobilien.de
9
Die Prinzengarde
Vilich-Müldorf e.V.
lädt ein
Die diesjährige Session ist kurz und darum möchte die
Prinzengarde Vilich-Müldorf e.V. auf ihre bevorstehenden Events hinweisen.
Prunksitzung am 10.01.2015
Die Prunksitzung findet am 10.01.2015 wie gewohnt in
der Mühlenbachhalle in Vilich-Müldorf statt, Beginn ist
um 19.30 Uhr, Einlass um 19.00 Uhr.
Es wird ein unterhaltsames und buntes Programm mit
vielen namhaften Künstlern, wie De Boore, Wicky Jungeburth („...eimol Prinz zu sin“), Prinz&Bonna, Siegburger
Funken Blau-Weiss, Botz und Bötzje, Kai Kramosta, Dä
Jong met de Troet, De Vajabunde und der Prinzengarde
Vilich-Müldorf u.v.m.geboten.
Für das leibliche Wohl ist zu zivilen Preisen bestens
gesorgt.
Der Eintritt beträgt 22 € und Karten sind ab sofort unter
0228-486280 oder auch auf unserer Homepage
www.prinzengarde-vm.de erhältlich.
Kinderkostümfest am 11.01.2015
Das Kinderkostümfest am der Prinzengarde am
11.01.2015 findet ebenfalls wie gewohnt, in der Mühlenbachhalle in Vilich-Müldorf statt. Das Event beginnt um
14.00 Uhr.
Auch in dieser Session sollte dies ein Highlight für alle
Kinder und Jugendlichen sein, denn es ist viel Kurzweil
und Unterhaltung angesagt. Von Zauberei, Komik, über
Spiele und Kostümprämierung ist alles dabei. Essen und
Trinken, auch für die Erwachsenen, werden zu zivilen
Preisen angeboten.
Der Eintritt beträgt 2,50 €/Person und 1,00 € für die
Kinder.
Es wäre schön, Euch und auch Sie bei unseren Events
begrüßen zu dürfen
Großer Herbstbasar der kfd
Vilich-Müldorf. Am 9. November
2014 laden die Katholischen Frauen Deutschlands (kfd) und die
Gruppe Woll-Lust nach der Familienmesse in der Kirche Maria
Königin (9:30 Uhr), Am Herrengarten 21, herzlich zum großen
Herbstbasar ein.
Die Tore der Mühlenbachhalle,
Wilfried-Hatzfeld-Str. 2, in VilichMüldorf öffnen sich um 10:30
Uhr für die Besucher. Selbstgemachte Plätzchen, Liköre, Marmeladen, Socken, Handschuhe,
Schals, Adventskalender und
stimmungsvolle Dekorationen
für drinnen und draußen aus
10
Holz und Papier warten auf viele Interessenten und Käufer.
Die Pfarrbücherei ist mit einer
großen Buchausstellung vertreten und das Lädchen verkauft
wieder fair-gehandelte Waren
aus der „Einen Welt“. Zum
Staunen und Bewundern sind
eine Modelleisenbahnanlage
und verschiedene Krippen aufgebaut. Kleine Besucher können in der Spiel- und Bastelekke nach Herzenslust toben und
sind dort gut aufgehoben. Für
gute Unterhaltung sorgen ab
11:30 Uhr neben der Prinzengarde Vilich-Müldorf auch die
Kinder der Musikschulen von
Rita Niemann und Andreas Gassewicz. Für das leibliche Wohl
ist bestens gesorgt!
Der Erlös des Basars geht an
Kinderprojekte von Schwester
Sigmunda und AYUDA in Südamerika. Die kfd- Frauen aus
Vilich-Müldorf und die Gruppe
Woll-Lust hoffen auf viele Gäste und freuen sich auf Ihren
Besuch! wm
Auftakt in der Kneipe
Limperich.. Die Gaststätte „Op de
Eck“ ist am Samstag, 15.11.14,
Schauplatz des Sessionsauftakts der Karnevalsgesellschaft
Rot-Weiß Limperich 1956. Bei
einem kleinen Programm, viel
Musik und „Verzällcher“ wol-
len die Rot-Weißen ab 19:11
Uhr in ihre 58. Karnevalssession starten. Für das leibliche
Wohl sorgt im Stammlokal an
der Königswinterer Straße 264
die Wirtin Rosi Spiess.
Der Eintritt ist frei. wm
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
Heimat- und
Geschichtsverein
Beuel am Rhein
Ein Abend mit Erich Kästner szenische Lesung mit Viktor Weiss
Ein Arbeitsplatz, wie man sich den von Erich Kästner
vorstellen könnte, stimmten über 50 Mitglieder und
Freunde des Heimat- und Geschichtsverein im Heimatmuseum Beuel auf eine Lesung mit dem Schauspieler
Viktor Weiss vom EURO -Theater ein. Im ersten Teil
erfuhren wir Interessantes aus Kästners Leben. 1899
geboren war das Weltgeschehen für den „jugendlichen“
Literaten ein Thema, das er facettenreich und immer
anders in seinen Gedichten anklingen ließ. In lockerer
Umgangssprache kritisierte er gesellschaftliche Missstände: „Kennst du das Land, wo die Kanonen blühn“?
Dies und als politischer Gegner der Zeit, führte dazu, dass
er zu denen gehörte, deren Bücher 1933 in Berlin verbrannt wurden. Er war zugegen. In der Zeit des „Schreibverbotes“ entstanden seine Kinderbücher: z. B. „Das fliegende Klassenzimmer“, „Drei Männer im Schnee“ u. A.
Im zweiten Teil des Abends stellt uns Viktor Weiss den
heiteren Kästner vor: witzig, humorvoll, manchmal ein
wenig schlüpfrig und der Satire verbunden. Einen ähnlich
unterhaltsamen Abend wünschen wir uns öfters.
Ich geh mit meiner
Laterne...
St. Martins-Familienfest vom Kleinen Muck e.V
Seit vielen Jahren feiert das Projekt Junge Familien St. Martin.
Selbstverständlich mit St. Martin, Martinszug, Martinsfeuer,
wärmenden Glühwein, Kinderpunsch, Weckmann und Blasmusik. In diesem Jahr findet das Martinsfest am 8.11.2014 ab 17
Uhr am Spielplatz Hermannstraße/Ringstraße in Beuel statt.
Offenes Elterncafe
vom Kleinen Muck ab jetzt auch nachmittags!
Herzliche Einladung an alle Eltern mit ihren Kleinkindern
Ab dem 11.11. 2014 startet das
Offene Elterncafe nun auch an jedem Dienstagnachmittag von
15:30 Uhr - 17:30 Uhr in der Kreuzstraße 18.
Herzlich eingeladen sind alle mit
ihren Kleinkindern im Alter von 1
bis 3 Jahren.
Viel Zeit für einen gemütlichen
Austausch über die „kleinen“ und
„großen“ Themen im Familienalltag. Viel Platz für die Kleinen zum
Spielen, Ausprobieren und Expe-
rimentieren. Ob Freundin oder
Großeltern und auch Geschwisterkinder (bis 5 Jahre), auch dafür ist
die Tür offen.
Kleine kreative Angebote im Bereich, Basteln, Musizieren und
Turnen. Keine festen Kursgebühren - es zahlt nur, wer kommt!
Der Teilnahmebeitrag ist 4,- € pro
Familie pro Treffen.
Neben dem Nachmittagsangebot
findet das Offene Elterncafe wie
gewohnt am Mittwochvormittag
von 9:30 Uhr -11:30 Uhr statt.
Weitere Informationen unter jun-
ge-familien@kleiner-muck.de
oder telefonisch: 0228 474696.
Frauen und Macht
Holzlar. In der Novembersitzung
des Frauenkreises der evangelischen Kirchengemeinde BonnHolzlar geht es um das Verhältnis von Frauen und Macht.
Heidemarie Theis-Wengenroth
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
wird das Thema am Mittwoch,
12. November im evangelischen Gemeindehaus, Heideweg 27, anhand von Beispielen erörtern.
Beginn ist um 15.00 Uhr.
11
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
Vielbeachtete Premiere im Jungen Theater am 26. Oktober
(Quelle: JTB / Repro: RS)
Beuel (RS) - „Eine Insel mit zwei
Bergen...“, war vor ein paar Jahren ein Ohrwurm. Und so gut wie
jeder Mensch hat einmal, ob als
Kind oder als Erwachsener mit
seinen Kindern, die Abenteuer
von Jim Knopf, gespielt von der
Augsburger Puppenkiste, im Fernsehen gesehen.
Michael Endes Abenteuererzählung von Jim Knopf und Lukas dem
Lokomotivführer gehört längst zu
den beliebtesten und weltweit
meistgelesenen Kinderbuchklassikern überhaupt. Sowohl ‚Jim
Knopf und Lukas der Lokomotivführer‘ als auch ‚Jim Knopf und
die Wilde 13‘ wurden kurz nach
12
ihrer Veröffentlichung preisgekrönt, erhielten zahlreiche internationale Auszeichnungen und
wurden in über 25 Sprachen, darunter auch ins Arabische, Japanische und Koreanische, übersetzt.
Die Bücher wurden über 3 Millionen Mal verkauft.
Lukas, der Lokomotivführer, lebt
mit seiner Lokomotive Emma auf
der Insel Lummerland. Diese Insel
ist sehr klein, hat zwei Berge und
liegt mitten im endlosen Ozean.
Über das Land regiert König Alfons der Viertelvorzwölfte. Am liebsten telefoniert er mit seinen drei
Untertanen. Das sind neben Lukas noch Herr Ärmel, der leiden-
schaftlich gerne fotografiert, und
Frau Waas, die einen Kaufladen
betreibt.
Doch dann geschieht etwas Unerhörtes: Der Briefträger kommt mit
dem Postschiff und bringt ein Paket, dessen Aufschrift sich kaum
lesen lässt. Es dringen merkwürdige Geräusche aus diesem Paket. König Alfons ordnet an, das
Paket zu öffnen, und darin finden
sie - ein kleines Baby. Sie nennen
es ‚Jim Knopf‘. Einige Jahre vergehen und Jim ist ein ziemlich
großer Junge geworden. König Alfons macht sich große Sorgen,
denn die Insel wird zu klein für
alle seine Untertanen, sobald Jim
erwachsen wird. Schweren Herzens entscheidet er, dass Emma,
die Lokomotive, Lummerland verlassen soll. Doch Lukas kann seine Emma nicht allein in die Fremde schicken. Und Jim will ohne
Lukas auch nicht auf Lummerland
bleiben. Also machen Lukas,
Emma und Jim sich eines Nachts
von Lummerland aus auf eine Reise ins Unbekannte. Sie bauen
Emma zu einem kleinen Boot um
und stechen in See. Weder Jim
noch Lukas ahnen, dass sie auf
der Suche nach Li-Si auch das Geheimnis um Jims Herkunft lüften
werden. Andreas Lachnit hat die
Geschichte als Musical inszeniert,
Michael Barfuß, bis Ende letzten
Jahres noch am Theater Bonn, hat
die herrliche Musik dazu geschrieben. Und der Intendant selber,
Moritz Seibert, zeichnete für den
Text verantwortlich. Eine herrliche
Inszenierung, die das Premierenpublikum begeisterte. Und an der
sich mit Sicherheit noch sehr viele
Zuschauer begeistern werden.
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Was ist los in Beuel?
Veranstaltungskalender
Samstag, 8. November:
Beuel, Treffpunkt Bahnhofsplatz.
Um 10 Uhr: Radwandertreff der
AWO. Ramersdorf, Schlosskommende, Oberkasseler Straße.
Ab 11 Uhr: 10. Messe „Lebensart“. Beuel, Junges Theater Bonn,
Hermannstraße 50.
Um 15 Uhr: „Jim Knopf“ (ab 5
Jahre), Eintritt 5 bis 14 Euro. Heimatmuseum, Wagnergasse.
Ab 15 Uhr: Ausstellung zur Beueler Heimatgeschichte. Beuel,
Brückenforum, Friedrich-BreuerStraße 17.
Um 20 Uhr: Mirja Boes & die Honkey Donkeys: „Das Leben ist kein
Zuckerschlecken“.
Schauspiel
Bonn, Halle Beuel,
Siegburger Straße 42.
Um 19:30 Uhr: Königsdramen I
(Träume). Eintritt 8,80 Euro bis
26,40 Euro. Beuel, Brotfabrik,
Kreuzstraße 16.
Um 20 Uhr: Der Elligh - Tales ´n
Tunes, Irish Folk. Eintritt 13/9 Euro.
Beuel, Nähcafé Mr. & Mrs., Limpericher Straße 22.
Um 20 Uhr: Antje Kania trifft Enno
Kalisch
(Anmeldung
0228/
18034234).
Sonntag, 9. November:
Ramersdorf, Schlosskommende,
Oberkasseler Straße. Ab 11 Uhr:
10. Messe „Lebensart“. Beuel,
Brotfabrik, Kreuzstraße 16.
Um 11 Uhr: Thalias Kompagnons Was Sachen so machen - (ab 4
Jahre), Eintritt8/6 Euro. Junges
Anzeige
Sie sind wieder da WECK.MÄNNER.
im AGGUA TROISDORF
Am Sankt Martinstag lohnt sich
ein Besuch im AGGU
A TROISGGUA
DORF besonders!
Am Dienstag, 11. November erwartet alle kleinen und großen
Gäste nach dem Badevergnügen
ein leckeres Sankt Martin-Schmankerl. An die Riesen-Schlachtfeste
wie den „Martinsschmaus“ erinnern heute noch die Martinswekken und die Martinsgans.
Das AGGUA TROISDORF möchte
traditionell wie der Brauch
selbst, den ersten 400 Bade- und
Saunagästen einen schmackhaf-
14
ten Weckmann schenken und so
an die schöne Legende um Sankt
Martin erinnern.
„Nach einem entspannten Martinstag in unserer Bade- oder
Saunalandschaft wünschen wir
unseren Gästen einen guten Appetit mit unseren beliebten Martinswecken „, so Geschäftsführer Jürgen Knebel.
Weitere Informationen rund ums
AGGUA TROISDORF erhalten Interessierte unter www.aggua.de
oder unter der Hotline
02241/98450.
Theater Bonn, Hermannstraße 50.
Um 15 Uhr: „Jim Knopf“ (ab 5
Jahre), Eintritt 5 bis 14 Euro. Heimatmuseum, Wagnergasse.
Ab 15 Uhr: Ausstellung zur Beueler Heimatgeschichte. Brückenforum, Friedrich-Breuer-Straße 17.
Um 15 Uhr: Mädelsflohmarkt. Beuel, Brotfabrik, Kreuzstraße 16.
Um 20 Uhr: Thalias Kompgnons Kafkas Schloss. Eintritt 15/9 Euro.
Oberkassel, Werkstatt Kleidermacher, Königswinterer Straße 687.
Um 17 Uhr: „ Von Mäusen und
Menschen“, Lesung im Rahmen
des Oberkasseler Literaturherbstes. Eintritt frei. Holzlar, Ev. Kirchengemeinde, Heideweg 27.
Um 18 Uhr: Gospelkonzert mit
Swinging Rainbow. Beuel, Kirche
St. Josef, Hermannstraße.
Um 19 Uhr: Bonner Orgeltriduum.
Montag, 10. November:
Beuel, Junges Theater Bonn, Hermannstraße 50. Um 9 Uhr und 11
Uhr: „Jim Knopf“ (ab 5 Jahre), Eintritt 6 bis 8 Euro. Beuel, Brotfabrik, Kreuzstraße 16.
Um 11 Uhr: Thalias Kompagnons Was Sachen so machen - (ab 4
Jahre), Anmeldung erforderlich.
Beuel, Stadtteilbücherei, Brükkenforum, Friedrich-Breuer-Str.
17.
Um 16 Uhr: „Guck mal - ein Bilderbuchschiff“. Vorlesen für Kinder von 2 bis 5 Jahren. Anmeldung
unter 0228/774780. Beuel, Zeughaus der Beueler Stadtsoldaten.
Um 19:11 Uhr: „Blaues Blut im
Karneval“. Erlebnislesung mit Judith Cremer und Rainer Moll.
Dienstag, 11. November:
Beuel, Junges Theater Bonn, Hermannstraße 50. Um 9 Uhr und 11
Uhr: „Jim Knopf“ (ab 5 Jahre), Eintritt 6 bis 8 Euro. Oberkassel, Vereinsheim TC Grün-Weiß Oberkassel, Königswinterer Straße.
Ab 14 Uhr: Cafeteria DRK-Seniorentreff. Beuel, AWO-Haus, Neustraße 86.
Ab 14 Uhr: Internet-Café. Pützchen, Pfarrzentrum, Adelheidisplatz.
Um 15 Uhr: Klöncafé der kfd-Frauen. Beuel, Junges Theater Bonn,
Hermannstraße 50.
Um 19 Uhr: Käpt’n Book im JTB:
Autorenlesung mit William Sutcliffe (ab 12 Jahre). Eintritt frei.
Oberkassel, Evangelisches Jugendheim, Kinkelstraße.
Um 19 Uhr: „Zahnärztliche Hilfe
für Kinder in Südamerika“. Monika und Uwe Lawrenz berichten
über ihre Arbeit. Eintritt frei. Beuel, Tenten-Haus der Begegnung,
An der Wolfsburg.
Ab 20 Uhr: Spielabend des Schachclubs Beuel.
Mittwoch, 12. November:
Beuel, Junges Theater Bonn, Hermannstraße 50. Um 9 Uhr und 11
Uhr: „Jim Knopf“ (ab 5 Jahre), Eintritt 6 bis 8 Euro. Oberkassel, Pfarrheim St. Cäcilia, Kastellstraße.
Ab 14:30 Uhr: DRK-Blutspende.
Beuel, Heimatmuseum, Wagnergasse.
Ab 15 Uhr: Ausstellung zur Beueler Heimatgeschichte. Beuel,
Mehlemsches Haus, Rheinaustraße 131.
Um 19 Uhr:
Kammerkonzert. Eintritt frei.
Donnerstag, 13. November:
Beuel, Junges Theater Bonn, Hermannstraße 50. Um 10 Uhr:
„Pünktchen und Anton“ (ab 8 Jahre). Eintritt 6 bis 8 Euro. Vilich,
Haus der Gemeinde, Adelheidisstraße.
Ab 14 Uhr: Seniorentreff. Oberkassel, Vereinsheim TC Grün-Weiß
Oberkassel, Königswinterer Straße.
Ab 14 Uhr: Cafeteria DRK-Seniorentreff. Holzlar, Familienzentrum,
Alte Bonner Straße. Ab 16 Uhr:
Offenes Eltern-Kind-Treffen (für
Kinder bis 3 Jahre). Oberkassel,
KÖB, Kastellstraße 21.
Um 19 Uhr: Johannes Düppen und
seine Oberkasseler Zeitung. Lesung im Rahmen des Oberkasseler Literaturherbstes. Beuel, Brotfabrik, Kreuzstraße 16.
Um 20 Uhr: Jazgot, Band aus Polen. Eintritt 15/9 Euro.
Freitag, 14. November:
Beuel, Junges Theater Bonn, Hermannstraße 50. Um 10 Uhr und
18:30 Uhr: „Pünktchen und Anton“ (ab 8 Jahre). Eintritt um 10
Uhr 6 bis 8 Euro, um 18:30
Uhr 5 bis 14 Euro. Ramersdorf,
Altenheim
Herz-Jesu-Kloster,
Mehlemstraße. Ab 14 Uhr: Kaffeeklatsch. Beuel, Junges Theater
Bonn, Hermannstraße 50.
Um 19 Uhr: Käpt’n Book im JTB:
Autorenlesung mit William Sutcliffe (ab 12 Jahre). Eintritt frei.
Limperich, Weinbergweg (Burg).
Um 19 Uhr: Offenes Treffen der
Bonner Funkamateure. Beuel,
Brückenforum, Friedrich-BreuerStraße 17.
Um 20 Uhr: The Return of COLOSSEUM - Jazzrock -. Eintritt: VVK
30,50 Euro + Gebühren. wm
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
Anzeige
Der Ratgeber von Rechtsanwältin Janine Schwadorf
Kein Trennungsunterhalt beim Seitensprung oder neuem PPartner
artner
In dem vor dem Oberlandesgericht Zweibrücken (Aktenzeichen
2 UF 102/08) entschiedenen Fall
hatte eine Ehefrau nach 25-jähriger Ehe ein Verhältnis mit einem anderen Mann begonnen,
mit dem sie seit der Trennung
auch zusammen lebt. Während
der Ehe übte die Frau nur eine
geringfügige Beschäftigung auf
Minijob-Basis aus. Ihr Ehemann
ist pensionierter Diplom-Ingenieur. Aus der Ehe ging ein Sohn
hervor. Die Richter der zweiten
Instanz urteilten, dass eine Ehefrau, die aufgrund eines Seitensprungs die Ehe zum Scheitern
bringt, ihren Anspruch auf Trennungsunterhalt verliert. Damit hob
das Gericht die gegenteilige Entscheidung des Familiengerichts
erster Instanz auf und versage
den Anspruch auf Trennungsunterhalt wegen des Ehebruches.
Für das OLG Zweibrücken stand
fest, dass die Ehefrau die Ehe
durch den Seitensprung zum
Scheitern gebracht habe. So ein
Seitensprung sei eine Verletzung
der ehelichen Solidarität, mit der
Folge, dass die Zahlung von Unterhalt dem betrogenen Ehemann
nicht zuzumuten sei. Ursächlich
für das Scheitern der Ehe, sei zum
großen und weit überwiegendem
Teil die Ehefrau gewesen.
Anders könne nur dann geurteilt
werden, wenn die Ehefrau das
intime Verhältnis erst begonnen
hätte, nachdem sie sich von ih-
rem Ehemann abgewandt hatte,
nicht aber, wenn eine intakte Ehe
vorliege. Eine solche nahm das
OLG mangels anderer Anhaltspunkte an und berief sich auf die
neuere Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes. Ein „schwerwiegendes Fehlverhalten“ könne nach
dem Bürgerlichen Gesetzbuch zum
Verwirken des Unterhaltsanspruches führen, wobei zu diesem Fehlverhalten auch der „Ausbruch aus
intakter Ehe“ falle.
Fraglich ist das Ergebnis der Entscheidung deshalb, da es gerichtlich schwer zu klären sein dürfte,
wer für das Scheitern der Ehe verantwortlich ist und ob die Ehe vor
dem Seitensprung „intakt“ war.
Möglich wäre es auch, dass der
Mann sich eheschädigend verhalten hat und der Seitensprung mit
der Folge einer neuen Partnerschaft nur die Folge davon war.
Grundsätzlich kann der Anspruch
auf Trennungsunterhalt auch dann
verwirkt sein, wenn eine verfestigte Lebensgemeinschaft zwischen dem Ehegatten und einem
neuen Partner vorliegt.
Hier kommt es darauf an, wie die
neue Beziehung nach den Umständen des Einzelfalles nach außen
in Erscheinung tritt. Im Allgemeinen wird dabei mindestens ein
Zeitraum von zwei bis drei Jahren
angenommen. Ein ausschlaggebendes Kriterium dafür, ob sich
die neuen Partner für eine langjährige gemeinsame Zukunft
entschieden haben, kann nach
einer Entscheidung des OLG
Saarbrücken (Aktenzeichen 9 WF
19/09 PKH) auch der Erwerb von
gemeinsamen Immobilieneigentum sein: Hier sah das Gericht in
der Tatsache, dass die vom Ehemann getrennt lebende Ehefrau
mit ihrem neuen Partner gemeinsam ein Hausgrundstück
erworben hatte und mit dem
neuen Partner in dem Haus
wohnte, einen Umstand von zentraler Bedeutung für die Annahme, dass die Partner sich für eine
langjährige gemeinsame Zukunft
entschieden hatten.
Wegen der wirtschaftlichen Bedeutung dieses Vorgangs könne
bereits das Zusammenleben in
der gemeinsam erworbenen Immobilie während der Dauer eines Jahres genügen, eine verfestigte eheähnliche Lebensgemeinschaft anzunehmen.
Janine Schwadorf Rechtsanwältin
Barrierefreier Ausbau zweier
Bushaltestellen in Pützchen
ib - Ab Montag, 17. November,
baut das Tiefbauamt der Stadt
Bonn die Bushaltestellen „Pützchen Schule“ auf der Friedensstraße und „Pützchen Kirche“ auf
der Marktstraße in Beuel barrierefrei aus
Die Arbeiten werden voraussicht-
lich Anfang Januar 2015 beendet
sein. Die Maßnahmen kosten insgesamt zirka 74 000 Euro. Für die
mit den Bauarbeiten zwangsläufig verbundenen und nicht vermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen bittet das Tiefbauamt um
Verständnis.
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Anzeige
Fusion wurde mit der gemeinsamen Vorstellung
des neuen Audi TT gefeiert
Auto Schorn gliedert sich der Firmengruppe Auto Thomas an
(vau) Gleich zwei Ereignisse fielen zusammen, so dass es allen
Grund zum Feiern gab: Zum einen schließen sich ab dem 01.
Januar 2015 zwei automobile
Handelsunternehmen zusammen
und zum anderen konnte der
neue Audi TT zu seiner Markteinführung präsentiert werden.
Auto Schorn aus Hennef gehört
zukünftig zu der Auto Thomas
Firmengruppe. Der Zusammenschluss resultiert aus wirtschaftlichen Aspekten ebenso wie aus
einer gleichen Firmenphilosophie. Gemeinsam können sie
neue Themen angehen, die in
der Automobilbranche zunehmend an Bedeutung gewinnen.
Dazu zählen unter anderem die
Elektromobilität und die Hybriden, Fahrzeuge die sowohl mit
Benzin als auch mit Strom fahren. Tradition steht aber auch
nach wie vor im Fokus der Unternehmensgruppe. So wird das
bisher erfolgreich geführte Auto
Moderator Roland Nenzel führte
die Gäste und Mitarbeiter durch
den Abend auf dem Rheinschiff
der KD. Die Enthüllung des neuen
Audi TT stellte mit Sicherheit das
Highlight des Abends dar.
Die Riege der Geschäftsführer: Jürgen Blattner, Judith Blattner, Monika
Lütz-Blömers und Bernhard Brungs.
Schorn alle Mitarbeiter behalten,
um weiterhin mit professionellen
Serviceleistungen höchste Kundenzufriedenheit zu erreichen. Die
Mitarbeiter sind für Jürgen Blattner, Sprecher der Geschäftsführung der Auto Thomas Firmengruppe, das wertvollste Gut im Unternehmen. Als Zeichen der Kontinuität wird der Firmenname Auto
Schorn beibehalten. Dabei wird
Monika Lütz-Blömers weiterhin
die Geschäftsführung am Standort Hennef übernehmen.
Für die gemeinsamen Kunden der
Auto Thomas Firmengruppe bedeutet die Fusion, dass sie nun an
sechs Standorten auf ein ausgeweitetes Angebot an Neuwagen,
Gebrauchtwagen und Nutzfahrzeugen zurückgreifen können.
Durch die entstandenen Synergien der Unternehmen profitieren
die Kunden zusätzlich: Mit den
Marken Volkswagen, Volkswagen
Nutzfahrzeuge, Audi und Škoda,
der Gebrauchtwagenmarken Audi
Gebrauchtwagen:plus und „Das
WeltAuto“ zählt die Auto Thomas
Firmengruppe fortan im RheinSieg-Kreis und in Bonn zu den
führenden automobilen Handels-
Als die Band Kasalla mit ihren bekannten Hits aus der Karnevalssession
auftrat, hielt es keinen mehr auf den Plätzen. Bei den Liedern wurde
mitgesungen, geschunkelt und getanzt.
16
partnern. Bei einem Festakt, der
unter dem Motto „Zukunft starten“ stand, konnten die Unternehmen während einer Schifffahrt
ihren ersten gemeinsamen Schritt
gehen: Der neue Audi TT wurde
vor mehr als 300 Gästen und Kunden zur Markteinführung vorgestellt. Er erstrahlte mit innovati-
ver Technik in seinem athletischen Design. Den passenden
Rahmen für dieses Event bildete
das Rheinschiff „MS RheinFantasie“ der Köln-Düsseldorfer. Musikalische Unterhaltung bot ein
Livekonzert der Kölner MundartBand „Kasalla“. Kunden, prominente Gäste sowie Mitarbeiter
und Geschäftsführung konnten an
diesem Abend gemeinsam Pläne
für die Zukunft schmieden. Denn
mit über 400 Mitarbeitern müssen sich die traditionsgeführten
Familienunternehmen neuen Herausforderungen und kleinen Änderungen stellen. Dabei behält
die nun erweiterte Firmengruppe
ihre Kunden und ihre individuellen Anforderungen stets im Blick:
Top-Qualität, umfassende und attraktive Angebote an Fahrzeugen und Serviceleistungen sowie
die Nähe zum Kunden selbst;
ganz unter dem Motto „Unsere
Größe - Ihr Vorteil!“
Auch der Kölner Comedian Bernd Stelter war zum Fest auf das
Rheinschiff gekommen, um die zwei Ereignisse - den Zusammenschluss
der Autohäuser und die Vorstellung des neuen Audi TT - zu feiern.
Auch Klaus Pipke, Bürgermeister der Stadt Hennef, war zu Gast. Gemeinsam mit Monika Lütz-Blömers, Geschäftsführerin von Auto Schorn, freute
er sich, einen Blick auf den neue Audi TT werfen zu können.
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
Kölsche Weihnacht
im Pfarrzentrum
Förderverein St. Adelheid lädt ein
Sie möchten
Ihre Immobilie
verkaufen?
Wir auch! Gemeinsam mit Ihnen und
der Sparkasse KölnBonn.
Organisatoren und Künstler der „Kölschen Weihnacht“ in Pützchen, v.
l.: Willi Härling (Förderverein), Markus Rey, Adi Brodesser (Trägerverein),
Peter Rey, Werner Beyer (Schlawiner).
Im Sommer Public Viewing zur
Fußball-WM, im Winter „Kölsche
Weihnacht“! Das Pfarrzentrum
Pützchen ist ein Ort, der für fast
jede Art von Veranstaltung geeignet ist. Ob Hochzeiten oder Geburtstage, Karnevalssitzungen
oder Schützenfest, kulturelle Veranstaltungen oder Seminare,
nichts ist diesem Hause fremd. Es
hat sich inzwischen zu einem „Kulturtempel“ entwickelt.
Die Auslastung des Pfarrzentrums
ist für Träger- und Förderverein,
die sich seit einigen Jahren um
die Einrichtung kümmern, eine
Notwendigkeit, denn der Erhalt
des Zentrums kostet viel Geld.
Allein in diesem Jahr erhielt der
Keller einen neuen Boden, die
Theke wurde ausgewechselt und
eine Klimaanlage installiert. Weitere bauliche Investitionen, wie
die Dacherneuerung, stehen im
kommenden Jahr an. Um die Renovierungen zu finanzieren sind
große Veranstaltungen mit vielen
Besuchern notwendig.
Nach dem großen Erfolg der Kölschen Weihnacht 2012 präsentieren Träger- und Förderverein am
05. Dezember wieder eine „Kölsche Weihnacht“. Die Jungen
Trompeter, die zwei Schlawiner
und die Rabaue wollen den Gästen einen Abend der Superlative bieten. Ein echtes Weihnachtsprogramm, das stimmungsvoll
aber auch Stimmung machend ist,
lädt zum Zuhören ein. „Die Jungen Trompeter“ schenken dem
Publikum ein besonderes musikalisches Erlebnis. Markus & Peter Rey beweisen ihr Gespür für
besinnliche und winterliche Melodien. Zum Show-Programm der
beiden Entertainer gehören auch
die Einbindung von Adventsgeschichten und Erzählungen. Werner Beyer und Walter Schweder
sind die „2 Schlawiner“. Ihr Weihnachtsprogramm sorgte 2012 in
Köln für einen Rekordbesuch.
Ganz nach ihrem Motto „En Kölle weed dr Fastelovend nur durch
Hellijeovend ungerbroche“ bringen sie Lustiges und Besinnliches zum Advent. Dabei untersuchen sie auch Hintergründe und
Unbekanntes zur Weihnachtsgeschichte. Die „Rabaue“ spielen
jedes Jahr ein neues Weihnachtsprogramm. Lustig, leise, festlich,
aber auch ein bisschen frech,
steht auf ihrer weihnachtlichen
Speisekarte. Ohne große Technik machen sie handgemachte
Musik unter dem Motto „Mach
flöck e Dürche op em Kalender“.
Erwähnenswert ist, dass die
Künstler zugunsten des Pfarrzentrums auf einen Teil ihrer Gage
verzichten.
Für die fünfte „Kölsche Weihnacht“ in Pützchen hat der Kartenvorverkauf in der Geschäftsstelle der Volksbank Bonn RheinSieg, Pützchen, Marktstraße, begonnen. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 22,50 Euro, an der Abendkasse 25 Euro. Als Besonderheit
kann zum Preis von 35,50 Euro
ein Kombiticket erworben werden.
Darin enthalten sind der Eintritt,
ein Spezialitätenteller und ein
Getränk. Der Einlass zur Veranstaltung im Pfarrzentrum, Am Adelheidisplatz, ist am 05. Dezember
um 18:30 Uhr, Beginn ist um 19:30
Uhr. Sämtliche Erlöse des Abends
sind für die Erhaltung des Pfarrzentrums bestimmt. wm
Vertrauen auch Sie beim Immobilienverkauf auf
den Platzhirschen im Rheinland – denn Qualität
zeichnet sich aus!
Sie sind Eigentümer einer Immobilie? Sie möchten
NXU]IULVWLJHLQHQVHUL|VHQ.lXIHU¿QGHQXQG
gleichzeitig einen guten Preis erzielen?
Dann profitieren Sie von dem Rundum-sorglos-Paket der CORPUS SIREO Makler. Unser einzigartiges
Vertriebsnetzwerk in Zusammenarbeit mit der
Sparkasse KölnBonn und unser Know-how sichern
den erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie.
Ihr Ansprechpartner:
Gerd Honnef
Tel. 0228 909051-585
www.corpussireo.com/vb
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
17
8. „Zukunft Haus“ in der Rhein-Sieg-Halle
Siegburg (Ra) Am Samstag, den 15. und Sonntag, den 16. November 2014, dreht sich auf der Messe „Zukunft Haus“ wieder alles rund ums
Haus.. Besucherzeiten sind am Samstag von 10.00 bis 17.00 Uhr und am Sonntag von 13.00 bis 18.00 Uhr
Uhr.. Der Eintritt ist frei.
Haus
V.l: Bürgermeister Franz Huhn, Veranstalterin Claudia van Zütphen und
Frank Baake, Rhein-Sieg-Halle.
18
Die beliebte Publikumsmesse
„Zukunft Haus“ zeigt in der
Rhein-Sieg-Halle alles was in Sachen Grundstück, Bauen, Modernisieren, Einbruchschutz, Einrichten und Energiesparen möglich
und aktuell ist. Von der Planung
über die Finanzierung bis hin zum
Einzug ins Traumhaus präsentieren eine Vielzahl von Ausstellern
Ideen und Innovationen für jede
Zielgruppe - von jungen Familien
bis zu Senioren. „Die Messe ist
aus Siegburg nicht mehr wegzudenken. Was einst als kleines
Pflänzchen begann, wurde sorgfältig gepflegt und gegossen. Nunmehr ist die Messe „Zukunft
Haus“ ein fester Bestandteil Siegburgs geworden“, sagt Bürgermeister Franz Huhn. „Die Aussteller sind mit Herz und Seele dabei.
Die „Zukunft Haus“ ist die Messe
der kurzen Wege. Die Besucher
schätzen besonders die individuelle Beratung. Wir freuen uns, dass
auch die Stadt Siegburg mit dabei
ist“, so Veranstalterin Claudia van
Zütphen. So berät Energie- und
Umweltberater Thomas Zwingmann von der Verbraucherzentrale in Siegburg die Besucher rund
um das Thema Energiesparen. Des
Weiteren stehen von der Stadt
Siegburg Ansprechpartner zur energetischen Stadtsanierung im
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
KlimaQuartier Brückberg-Süd zur
Verfügung. Auch der Energieanbieter rhenag ist vor Ort und informiert über intelligente Haussteuerung sowie über solare Eigenstromerzeugung für das zukunftsfähige Haus.
Interessante Fachvorträge
Fachvorträge: Samstag, den 15.
November 2014: 12.00 Uhr - Thema: „ Gesundes Wohnen in natürlich trockenen vier Wänden“. Referent: Daniel Zippel, Ing.-Büro
DreFit GmbH. 13.00 Uhr - Thema:
„Ist bei Ihnen schon alles dicht?
Luftdicht modernisieren und energiesparend lüften“. Referent:
Thomas Zwingmann, Verbraucherzentrale NRW, Energieberatung
Siegburg. 14.00 Uhr - Thema: Holzbau - „Die Lösung für Anbauten,
Aufstockungen und Mehrfamilienhäuser“. Referent: Dipl. Ing. (FH)
Ulrich Hamacher, Hamacher
GmbH. 15.00 Uhr - Thema: „Wie
senke ich meinen Strompreis,
durch Eigenstromnutzung?“ Referent: Markus Bolle, staatl. geprüfter Elektrotechniker und Sach-
8. „Zukunft Haus“ in der Rhein-Sieg-Halle.
verständiger für Photovoltaikanlagen. Sonntag, den 16. November 2014: 14.00 Uhr - Thema:
„Dämmung - Teufelswerk oder
Segen für Ihr Haus?“ Referent:
Thomas Zwingmann, Verbraucherzentrale NRW, Energieberatung
Siegburg. 15.00 Uhr - Thema: „Wie
vermiete ich richtig? Problemfäl-
le aus der Praxis“. Referent:
Rechtsanwalt Volker Paas. 16.00
Uhr - Thema: „Lebensraum Terrasse- Wintergärten- Sommergärten- Terrassenüberdachungen.
Vom Baurecht über die Materialwahl bis zu den Baukosten“. Referent: Thomas Köhler, Fortuna
Wintergarten Vertriebs GmbH.
17.00 Uhr - Thema: „Wie senke
ich meinen Strompreis, durch Eigenstromnutzung?“
Referent:
Markus Bolle, staatl. geprüfter
Elektrotechniker u. Sachverständiger für Photovoltaikanlagen.
Veranstaltungsort: RHEIN-SIEGHALLE, Bachstraße 1, 53721 Siegburg Mitte.
Vierzehn Neue erhalten den „Ritterschlag“
Schiffer
-V
erein feiert Neuaufnahmen auf der „Rheinprinzessin
Schiffer-V
-Verein
Während einer zünftigen Rheinpartie feiern 350 Schifferschwestern und -brüder die Aufnahme
von vierzehn neuen Mitgliedern,
die aus der „Nöös“ trinken müssen. „Das Trinken aus der „Nöös“,
einem Schöpfgefäß mit dem früher die Schiffer das Wasser aus
ihren Booten entfernten, kommt
einem Ritterschlag gleich“, erklärt Käpt’n Reiner Burgunder.
Nachdem der Kapitän der „Rheinprinzessin“, Bernhard Vogel, das
Signal zum Ablegen gegeben hat,
erklingt die Melodie „Wenn die
bunten Fahnen wehen…..“, in tonisiert von der Bordband „The
Moonligths“.
In Godesberg steigt Wicky Junggeburth, ehemaliger Kölner Prinz
Karneval zu und unterhält mit seinen Krätzchen das Publikum auf
beste rheinische Art. Viele fühlen
sich dabei an ihre frühe Jugend
erinnert und verträumte Wehmut
kommt auf. Mit Standing Ovationes wird er schweren Herzens in
Remagen wieder von Bord gelassen.
Dann folgt der eigentliche Höhepunkt der Tour, die Aufnahme der
neuen Mitglieder, die sich dann
der obligatorischen Polonaise
über alle Decks des Schiffes anschließen müssen. Gestärkt wird
sich traditionell unterwegs mit
einem „Schiffertröpfchen“, einem Kräuter- likör an der Bordbar. Keiner der Flusskreuzfahrer
bleibt mehr auf seinem Stuhl sitzen und so schwankt die „Rheinprinzessin“ fröhlich im Takt der
Musik auf den Rheinwellen.
Gut verkauft wird auch das neue
Buch des Schiffer-Verein „Et
Knällchen“. Alle Hände voll zu
tun hat dabei Claus Werner Müller, der Autor des Buches, die
lange Schlange derer, die einen
Signierwunsch mit persönlicher
Widmung an ihn herantragen, bis
zum Anlegen des Schiffes zu erfüllen.
Und so geht dann mit Tanz und
Klönen, bei Kaffee und Kuchen
und zu späterer Zeit auch bei einem Bierchen, einem Glas Wein
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
oder einem anderen Getränk ein
stimmungsvoller Nachmittag am
Abend mit dem traditionellen
Gruß von Käpt’n Reiner Burgunde: „Mit Gott voraus! Bis zum
nächsten Jahr in alter Gesundheit“ zu Ende.
19
Schöne Geschichten
Musik für Kinder nach Erzählungen von Hans-Christian Andersen
und Charles Dickens
Mit Der Schweinehirt nach der Geschichte von Hans-Christian Andersen startet der Verein „Kinder ins
Konzert! e.V.“ am Sonntag, 9. November um 11 Uhr
Uhr, seine PiccolinoKonzertreihe für Kinder. Das Klavierhaus Klavins öffnet sich dann als
Konzertbühne für das wunderschöne Märchen, vertont von Carl Reinecke für Klavier zu vier Händen mit
Annette Müller und Hans-André
Stamm sowie Wolfgang Pohl als Erzähler. Ein Prinz hatte sich in die
Tochter des Kaisers verliebt und
wollte sie heiraten. Um die Prinzessin für sich zu gewinnen, schickte er
ihr seine wertvollsten und schönsten Geschenke: eine Rose und eine
Nachtigall. Die Prinzessin aber
rümpfte ihre Nase, fand die Geschenke abscheulich und schickte
sie dem Prinzen zurück. Der war sehr
traurig, gab sich aber so schnell nicht
geschlagen. Er machte sich mit weiteren Geschenken daran, der Prinzessin eine Lehre zu erteilen. Wie
die Geschichte ausgeht, erfahren die
Kinder in der mit wunderschönen
Melodien komponierten musikalischen Erzählung. Dabei wird die Geschichte in den Klängen der Musik
lebendig. Wie immer bei PiccolinoKinderkonzerten ist Langeweile Fehlanzeige und Mitmachen im Konzert
erwünscht. Am Sonntag, 14. Dezember um 16 Uhr, kommt im Theater
des Augustinum Bonn bei Der Geist
der Weihnacht weihnachtliche Vorfreude auf: ein Programm mit zwei
sehr schönen, jazzigen Weihnachtsmusicals für junge Leute. Kinder und
Jugendliche aus zwei Chören - Kinderchor Kirchenmäuse und Right Side
Singers unter der Leitung von Hubert Arnold sowie der Chor der Lieb-
frauenschule Bonn unter der Leitung
von Ludwig Heßeler - werden die
Hauptakteure auf der Bühne sein
und für die jungen Zuhörer im Publikum singen. Begleitet werden sie
von einer kleinen Band. Beide Musicals werden aber nicht nur musikalisch, sondern auch szenisch umgesetzt. Bildprojektionen als Bühnenbilder sorgen für die richtige weihnachtliche Stimmung, die durch eine
kleine Band und flotte Rhythmen
den Besucher einige Melodien mit
nach Hause nehmen lässt. „Mr. Scrooge“, ist eine musikalische Umsetzung des bekannten Weihnachtsmärchens von Charles Dickens, das die
Geschichte des alten, herzlosen Ebenezer Scrooge erzählt, der durch drei
Weihnachtsgeister seine Menschlichkeit wiedergewinnt.
„O je Bethlehem“ schildert dann die
„richtige“ Weihnachtsgeschichte und
wurde extra für Kinder komponiert.
Vor dem Stadttor von Bethlehem
treffen Maria und Josef einen alten
Freund. Da sie vergeblich nach einer
Unterkunft suchen, bietet dieser ihnen an, mit ihm zusammen in einem
Stall zu übernachten. In diesem Singspiel übernimmt das Publikum die
Rolle des Volks von Bethlehem und
greift kommentierend in das Geschehen um die Weihnachtsgeschichte
ein. Mitmachen erwünscht!
Altersempfehlung: Für Kinder ab
6 Jahren
Infos: www.kinder-ins-konzert.de
Kartentelefon: 0228 - 9 46 95 95?
Karten online: www.kinder-inskonzert.de
Kinder ins Konzert! e.V.
Andrea Will (Geschäftsführung)
Professor-Neu-Allee 37
53225 Bonn
Telefon 0228 410 33 83
kontakt@kinder-ins-konzert.de
www.kinder-ins-konzert.de
Anzeige
Beethovenhalle wird wieder zum Eispalast
Mo
Mo,, 12.01.2015, 20 Uhr
Uhr,, Bonn, Beethovenhalle
erfahrenen und kritischen Publikum im eigenen Lande sofort einen überwältigenden Erfolg feiern. Der lange Weg, klassische
Figuren, Hebungen und Sprünge
auf das Eis zu adaptieren, hatte
sich gelohnt. Mit dem Eisballett
war ein neues, zauberhaftes Genre geboren.
Und zauberhaft ist auch die Geschichte von „Cinderella“, welche die Verwandlung vom armen
Waisenkind zu einer Prinzessin
auf ideale Weise in die glitzernde Eiswelt einbettet. Scheinbar
schwerelos gleiten „Cinderella“,
die gute Fee und der ganze HofNach den großen Erfolgen in den
vergangenen Jahren kehrt das
einzige Eisballett der Welt aus
St. Petersburg mit der Bonner
Premiere von „Cinderella On Ice“
zurück nach Deutschland und
vereist erneut die Beethovenhalle. Beim einzigen Termin in
Deutschland erwarten den Besucher sportlicher Eiskunstlauf
mit Sprüngen, Hebungen und Pirouetten sowie prachtvolles russisches Ballett in zauberhafter
Kombination.
Diese Produktion - ursprünglich
geplant als einmaliges Event
20
stadt in der Ballszene über die
Eisfläche, während die Stiefmutter und ihre Töchter mit
martialischen Drehungen und
Sprüngen auf sich aufmerksam
machen. Die Hebefiguren von
„Cinderella“ und ihrem Prinz
und die große Anmut von Sergei Prokofjews Ballettmusik tun
ihr übriges, um den Zuschauer
vollends in eine überwältigende Welt der Phantasie und Poesie zu entführen.
Karten unter 0228-656900, an
allen bekannten VVK-Stellen
und unter
www.bestgermantickets.de
zum 300. Geburtstag der Stadt
St. Petersburg - ist in den vergangenen Jahren zu einer festen Größe avanciert und zieht immer
mehr Zuschauer in ihren Bann sei es in Europa, USA oder im
asiatischen Raum.
Bereits 1967 gründete Konstantin Boyarski das Staatliche Eisballett und etablierte es mit einer Aufführung, die auf der Basis
von Tschaikowski‚s „Nussknakker“ entstand und erstmalig Eiskunstlauf mit klassischem russischem Ballett verband. Schon damals konnte man bei dem ballett-
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
Gregor Kess & Sing Sing in
Concert
mit Freunden für den guten Zweck
kölsche und andere Lieder zur
Weihnachtszeit
Benefiz-Konzert zu Gunsten des
Therapiezentrums Bonn-BeuelPützchen
Susanne Schimanowski-Wagner
(Radio Bonn Rhein-Sieg) und Franz
Wahl
14. Dezember 2014
Beginn. 13.00 Uhr (Matinee)
und 18.00 Uhr (Abendveranstaltung)
in der Gesamtschule Beuel Ost
Eintritt. 10.00 Euro (Kinder bis 12
Jahren zahlen die Hälfte)
Kartenvorverkauf & Info
Gregor Kess, 0172/2523754 oder
Monika Hiller (TZ) 0228/97748-23
Festausschuss Veedelszoch
Bonn Holzlar: Am 08.11.2014 ist
es endlich wieder so weit. Der
Festausschuss Veedelszoch Holzlar e.V. gemn. startet in die Session 2014/2015!
Ab 19.11 Uhr geht’s los in der
Mehrzweckhalle „om Berg“,
53229 Bonn-Hoholz.
Neben der Proklamation des diesjährigen
Kinderprinzenpaares
Prinz Alexander II. und Prinzessin
Nisrine I., hat der Festausschuss
Veedelzoch Holzlar e.V. gemn.
wieder ein abwechslungsreiches
programm auf die Beine gestellt.
Der Eintritt ist kostenlos!
Weitere Informationen unter
www.festausschuss-holzlar.de
Buchausstellung
Holzlar. Zur traditionellen Buchausstellung lädt die Katholische
Öffentliche Bücherei Christ König
am 8. und 9. November ins Pfarrheim Christ-König-Str. 13 ein. Aktuelle Bücher für jeden Geschmack und jedes Alter, die sich
auch als sinnvolle Weihnachtsgeschenke eignen, können dort be-
stellt werden. Gleichzeitig können Schnäppchenjäger auf dem
reichhaltigen Bücher-, CD- und
DVD-Flohmarkt fündig werden.
Ausstellung und Flohmarkt sind
geöffnet am Samstag von 15.00
bis 18.30 Uhr und am Sonntag von
9.30 bis 13.00 Uhr und von 15.00
bis 18.00 Uhr.
Pro Klassik Konzert
16. November 2014 Kinder- und
Jugendkonzert
11 Uhr
Anmeldung unter: michael.agi@tonline.de
Klavierhaus Klavins
Auguststr. 26-28 Eintritt frei
Bonn-Beuel
23. November 2014 Klavierabend
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19 Uhr mit Kimiko Ishizaka
Klavierhaus Klavins F. Chopin: 24
Préludes, Op. 28
J. S. Bach: Aus dem wohltemperierte Klavier I
BWV 858-869 (Fis-Dur bis H-Moll
12. bis 28. Juni Kachelsteiner
Kulturtage
Das Kulturfestival in Königswinter
21
Einladung zum KFD-Klön-Cafe
Dienstag, 11. November 2014,
15.00 Uhr,
Katholisches Pfarrzentrum Pützchen, Adelheidisplatz 13, 53229
Bonn-Pützchen
Bonn/ Pützchen. Am Dienstag, 11.
November 2014 sind Frauen und
Männer um 15 Uhr ins Katholische Pfarrzentrum, Adelheidisplatz
13, in Pützchen herzlich eingeladen zum „Klön-Café“.
Wie es an diesem Tag nicht anders sein kann - es ist der Namenstag des Heiligen Martin wird es selbstgemachte Marmelade auf den typischen Martinswecken geben. Dieser Brauch geht
zurück auf das Mittelalter, wo am
11. November das bäuerliche Ar-
beitsjahr mit einem großen Fest
begangen wurde, wo eben diese
Martinswecken oder auch Stutenkerle und auch die bekannte Martinsgans verspeist wurden. Viele
weitere Geschichten und Bräuche
ranken sich um die Figur des Heiligen. Dazu gehören auch unbedingt die vielen traditionellen
Martinslieder, deshalb wollen wir
auch davon einige Lieder singen.
Es ist immer wieder erstaunlich,
wie viele Menschen in jedem Alter noch fast alle Texte auswendig kennen, die sie als Kinder mit
Inbrunst gelernt haben.
Außerdem haben Schwestern aus
Peru ihr Kommen angekündigt, um
von ihren Förderprojekten zu er-
zählen. Die kfd-St. Adelheid spendet seit vielen Jahren an die
Schwestern in Peru, um dort vor
Ort Menschen zu unterstützen.
Wenn Sie also Lust und Zeit zu
einem vergnüglichen Nachmittag
haben, so kommen Sie einfach
vorbei. Eine Anmeldung ist nicht
erforderlich.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Rückfragen: Frau Martha Weber,
Teamsprecherin der Katholischen
Frauengemeinschaft - KFD - St.
Adelheid, T: 0228/ 9764599.
Weitere Informationen zur Arbeit
der KFD St. Adelheid Pützchen unter www.kathkirche-am-ennert.de
Ökumenisches Bibelgespräch
Holzlar. „Jesu Versuchung“ ist das
Thema des nächsten ökumenischen Bibelgesprächs der Holzlarer Kirchengemeinden. Anhand
der Berichte der Evangelisten
Markus, Lukas und Matthäus wird
das Thema unter der Leitung von
Pastor Matthias Meinecke erörtert. Der Gesprächsabend am Freitag, 14. November im katholischen
Pfarrheim Christ König, Christ-König-Str. 13, beginnt um 20.00 Uhr.
Katholische Pfarreiengemeinschaft
„Am Ennert“, Bonn-Beuel
Pfarrnachrichten bis 02.11.2014
Christ König, Holzlar
St. Adelheid, Pützchen
St. Antonius, Holtorf
Christ-König-Str. 15, 53229 Bonn
www.kathkirche-am-ennert.de
Christ König, Holzlar
Christ-König-Str. 15
St. Adelheid, Pützchen
Karmeliterstr. 6
St. Antonius, Niederholtorf
Burghofstr. 2
NOVEMBER
Die Geste, die in diesem Monat
Glaubende und Kirchenferne eint,
ist das Entzünden des Lichtes auf
den Gräbern, das liebevolle
Schmücken der Gräber - und unser Gebet, in dem wir unseren
Toten nachwinken und ihnen grüßend unser Adieu nachrufen:
Adieu! Ad deum, zu Gott! Wir entdecken, was uns zutiefst eint: Wir
sind alle von der Erde genommen
und gehören zu Gott.
Unsere Gottesdienste
Samstag, 8. November 20 14
St. Adelheid 16.30 Rosenkranzgebet / Beichtgelegenheit Kollekte: Pfarrzentrum
17.00 Vorabendmesse: für die Leb.
und Verst. der Familien Roosen,
Leiendecker, Lauer und Anna
Dietz, für die Leb. und Verst. der
Familien Lison und Brachmanski
Verschenken Sie zu Weihnachten
Johanniter-Sicherheit!
Die Geschenkidee:
Johanniter-Hausnotruf
Mehr Informationen unter:
0800 8822280 (gebührenfrei)
www.johanniter.de/schenken
22
Attraktive Geschenkbox
und Gutschein einfach per
Telefon bestellen!
Christ König 18.00 Rosenkranzgebet / Beichtgelegenheit
18.30 Vorabendmesse: für Agnes
und Bruno Krall und die Leb. und
Verst. der Fam. Krall u. Kohlmeier, für die Leb. und Verst. der Fam.
Mohr/Wirz, für Toni Renowitzki
(JG) und die Leb. und Verst. der
Familie, für Eheleute Matthias und
Käthe Hoven, für Axel Böning (JG)
und Hans Herfs, für Heinz Kohmanns und die Leb. und Verst. der
Familien Scheufens/Kohmanns, für
Agnes und Peter Montz, für Sigmunda Bode
Sonntag, 9. November 20 14 F
est: W eihe der Later
anbasilika
Lateranbasilika
BUCHSONNT
AG CHRIST KÖNIG
BUCHSONNTA
Herz-Jesu-Kloster 09.00 Hl. Messe
St. Antonius 09.30 Hl. Messe Kollekte: Priesterausbildung in Osteuropa
St. Adelheid 09.30 Hl. Messe für
Eheleute Agnes und Josef Rieger
Kollekte: Pfarrzentrum
Christ König 11.00 Familienmesse, Einführung der neuen Messdiener Kollekte: für die Bücherei
12.15 Taufe Leana Antonia Solda
Montag, 10. November 2 014
Christ König 19.15 Abendlob
Dienstag, 11. November 2014
St. Adelheid 09.00 Frauenmesse
(in der Kirche)
St. Albertus Magnus 15.00 Wortgottesdienst im Seniorenheim
Mittwoch, 12. November 2014
Christ König 08.30 Frauenmesse: für
Sigmunda Bode, anschl. Frühstück
St. Antonius 12.00 Schulmesse 3./
4. Klasse Schule Om Berg
St. Adelheid 18.30 Hl. Messe unter beiderlei Gestalt: für die Leb.
und Verst. der Familien Bormann
und Wagner
Donnerstag, 13. Novembe r 2014
St. Adelheid 08.00 Schulgottesdienst 2. Klasse
St. Antonius 18.30 Abendmesse
Freitag, 14. November 20 14
Christ König 08.00 Schulmesse 3./
4. Klasse KGS Holzlar
Christ König 19.15 Abendmesse;
für Margret Schröder
Samstag, 15. November 2 014
St. Albertus Magnus 10.30 Festmesse anlässlich Albertus Magnus
für alle Bewohner des Seniorenheimes St. Adelheid 16.30 Rosenkranzgebet / Beichtgelegenheit
17.00 Vorabendmesse: für die Leb.
und Verst. der Familien KierekKlein, Agnes Schwanenberg, Heinrich Kierek und Ehel. Richard
Löhe, für die Leb. und Verst. der
Familien Buch und Strack
Christ König 18.00 Rosenkranzgebet / Beichtgelegenheit
18.30 Vorabendmesse: für Eheleute Paul Arlt und Anna, geb. Fuhrmann, für Margret Schröder (JG),
für Hildegard Kupka (SWA), für
Magdalena Zander (1. JG) und die
Leb. und Verst. der Fam. ZanderSteffen
Sonntag, 16. November 2014 33.
Sonntag im Jahreskreis
Herz-Jesu-Kloster 09.00 Hl. Messe
Kollekte: Diaspora
St. Adelheid 09.30 Hl. Messe für
Ehel. Agnes und Karl-Heinz Schwanenberg und für die Leb. und Verst.
der Familien Schwanenberg-Klein,
4. Jahrgedächtnis für Pastor Kurt
Padberg;
anschließend Kranzniederlegung
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
am Ehrenmal
St. Antonius 09.30 Hl. Messe anl.
Cäcilienfest Kollekte: für die Kir
Kir-chenmusik in St. Antonius
gestaltet von der Chorgemeinschaft Holtorf, 4. Jahrgedächtnis
Pastor Kurt Padberg
Christ König 11.00 Hl. Messe: 4.
Jahrgedächtnis Pastor Kurt Padberg, mit dem Jugendchor J.C: and
the Gang
Kollekte: Diaspora
Nachrichten und Termine
ABSCHLUSSGESPRÄCH MIT DEM
WEIHBISCHOF
Wie bereits angekündigt, besucht
uns am Montag, dem 10. November
ber, Weihbischof Ansgar Puff als
Abschluss der Visitation unseres
Seelsorgebereichs. Alle Gemeindemitglieder sind daher ganz herzlich zu einem Gesprächsabend um
19.30 Uhr im Pfarrheim Christ
König eingeladen. Der Weihbischof wird über seine Eindrücke
und Erfahrungen während der Visitation berichten und mit uns ins
Gespräch kommen.
PONTIFIKALAMT IM KÖLNER
DOM ZUR HEILIGSPRECHUNG
VON PPA
ATER CHA
VARA
CHAV
Am 23. November 2014 wird der
Gründer des CMI-Ordens, Pater
Kuriakose Elias Chavara, in Rom
von Papst Franziskus heiliggesprochen.
Das ist ein ganz besonderes Ereignis für den CMI-Orden und eine
große Freude. Zur Danksagung der
Heiligsprechung feiern wir am
Sonntag, dem 30. November
November,, um
15 Uhr ein Pontifikalamt im Kölner Dom mit Weihbischof Ansgar
Puff, zu dem Sie alle ganz herzlich
eingeladen sind.
Die musikalische Gestaltung übernehmen der „Kantatenchor an St.
Adelheid“ und Gastsänger mit der
„missa brève“ von Leo Delibes
unter der Leitung von Marita Hersam, SB-Musikerin „Am Ennert“.
Die Messdiener des Seelsorgebereichs, die bei diesem Amt ministrieren möchten, melden sich bitte in den Pfarrbüros.
Nähere Informationen über das
Leben und Wirken von Pater Chavara
finden
Sie
unter
www.kathkirche-am-ennert.de
EINFÜHRUNG
DER
NEUEN
MESSDIENER IN CHRIST KÖNIG
Im Rahmen der Familienmesse in
Christ König am Sonntag, dem 9.
November um 11 Uhr, werden 12
neue Messdiener der Gemeinde
vorgestellt und feierlich in ihren
Dienst eingeführt
Am Samstag, dem 8. November,
15 Uhr lädt die Messdienerleiter-
runde aus Pützchen zur (After-)Hallo ween-Party ins Pfarrhaus ein.
KFD-INFORMATIONEN UND -TERMINE AM ENNERT
Am Dienstag, dem 11. November,
gibt es beim Klön-Café im Pfarrzentrum St. Adelheid die beliebten Martinsstuten.
Im November startet die kfd Holtorf eine Mitgliederwerbekampagne - gleich dem Motto vom Bundesverband: Frauen - Macht - Zukunft. Der Vorstand lädt alle Frauen aus Holtorf ein, sich über die
kfd vor Ort zu informieren und
gerne mit eigenen Ideen und Aktivitäten dabei zu sein.
Ab November geht unsere Adelheidkapelle in ihre wohlverdiente
Winterpause. Auch alle Werktagsmessen sind dann wieder in der
Kirche.
CARITAS-SPRECHSTUNDEN
Die Sprechstunden der Ortscaritas Pützchen-Bechlinghoven finden jeden 2. und 4. Dienstag von
16 bis 18 Uhr im Pfarrhaus Pützchen, Karmeliterstr. 6, statt. Die
nächsten Termine: 11. November
und 25. November 2014.
In Holzlar ist Frau Doris Hausbrand
die persönliche Ansprechpartnerin in Caritas-Angelegenheiten.
Telefon: 481915
Sonntag, 16. November 2014 33.
Sonntag im Jahreskreis
Herz-Jesu-Kloster 09.00 Hl. Messe Kollekte: Diaspora
St. Adelheid 09.30 Hl. Messe für
Ehel. Agnes und Karl-Heinz Schwanenberg und für die Leb. und Verst.
der Familien Schwanenberg-Klein,
4. Jahrgedächtnis für Pastor Kurt
Padberg;
anschließend Kranzniederlegung
am Ehrenmal St. Antonius 09.30
Hl. Messe anl. Cäcilienfest Kollekte: für die Kirchenmusik in St.
Antonius gestaltet von der Chorgemeinschaft Holtorf, 4. Jahrgedächtnis Pastor Kurt Padberg
Christ König 11.00 Hl. Messe: 4.
Jahrgedächtnis Pastor Kurt Padberg, mit dem Jugendchor J.C: and
the Gang
Kollekte: Diaspora
KLAMOTTEN-KISTE DER PFARRCARITAS CHRIST KÖNIG
Die „Klamotten-Kiste Christ König“ öffnet alle 14 Tage dienstags
von 16 bis 18 Uhr im Pfarrheim
Christ König, Christ-König-Str. 15,
ihre Pforten und bietet die Gelegenheit, Kleidung für Klein und
Groß sowie andere nützliche Dinge zu tauschen oder gegen eine
kleine Spende für die Caritasarbeit zu erwerben. Für Bonnausweis-Inhaber ist das Angebot ko-
stenfrei. Der nächste Termin ist
am 11.November. Weitere Infos
bei Doris Hausbrand Telefon:
481915
CÄCILIENFEST ST. ANTONIUS
Am 16. November feiert die Chorgemeinschaft St. Antonius Holtorf
das Cäcilienfest. Nach dem festlich gestalteten Gottesdienst um
9.30 Uhr unter der musikalischen
Leitung von Stephan Hensen feiert der Chor im Pfarrheim in froher Runde. Die Kollekte an diesem Sonntag ist für die Chorarbeit an St. Antonius bestimmt.
DIE ST. MARTINZÜGE AM ENNERT
Holtorf: Samstag, 8. November, ab
Kindergarten Weinheimstr. bis zur
Feuerwehr
Pützchen: Dienstag, 18. November, 17 Uhr ab Schule über Rottlandstr., Karmeliterstr., vorbei am
Seniorenheim, Marktstr., Holtorfer
Str., Am Knippchen, zurück über
Am Ennertbad, Holtorferstr., Sebastianusstr. zum Martinsfeuer.
PFARRBÜRO ST. ANTONIUS - ÖFFNUNGSZEIT
Das Pfarrbüro in Holtorf ist am
Donnerstag, dem 6. November,
Dienstag, dem 11. November und
Donnerstag, dem 13. November
nicht besetzt. Sie können sich aber
gerne auch mit allen Holtorfer
Belangen telefonisch und/oder
persönlich an das Pfarrbüro Christ
König in Holzlar wenden. Die Öffnungszeiten finden Sie unten im
Adressenkasten.
HINWEIS ZU UNSEREN PFARRNACHRICHTEN
Informationen u. Termine für die
nächste Ausgabe 22/2014 bitte bis
Dienstag, den 24. November 2014,
15 Uhr an das Pfarrbüro Christ
König!
TERMINE UNSERER GREMIEN /
GRUPPIERUNGEN:
18.11. 19 Uhr KV-Sitzung St. Adelheid im Pfarrhaus
19.11. 19.30 Uhr Pfarrausschuss
St. Adelheid im Pfarrzentrum
Wichtige Telefon-Nummern im
Seelsorgebereich
akkapar
ambil CMI
Pater Thomas Ar
akkaparambil
Arakkapar
Sprechzeiten: Mittwochs von 1518 Uhr in Holzlar
0228 55523884 Kindergartenleiterin Holzlar Maria Schalla
Kindergartenleiterin
Pützchen
Christa Krautwig
0228 481752
0228 482190
Pater Dr. Josey James Thamarassery CMI 0228 319671 Büchereileiterin Holzlar Christa Solda 0228
9485273
Pater Pauly Pereppadan Varghese
CMI 01520/4748544 Büchereileiterin Niederholtorf Elisabeth Janßen 0228 430129
Seelsorgebereichskirchenmusikerin Marita Hersam 0228 9088789
Pfarrcaritas Holzlar Doris Hausbrand 0228 481915
Kirchenchorleiterin Holzlar Bettina Ostenrath 0228 430744 Ortscaritas Pützchen/Bechlinghoven
0228 482113
Kinder-/ Jugendchorleiterin Holzlar Andrea Honecker 0228 486282
Küster Holzlar Reiner Mangold
0228 480503
Chorgemeinschaft St. Antonius,
Birgitta Baum 0228 432820 Küsterin Pützchen Danuta Krol 02241
2017913
Pfarrzentrum Pützchen,
Hausmeisterin
Luise Bennerscheid
0228 484868 Küsterin Holtorf Ursula Slotosch 02223 22314
Großer Bücherflohmarkt
in Oberkassel
Die große Vielfalt lockt wieder beim
Bücherflohmarkt am 15. und 16.
November im evangelischen Jugendheim Oberkassel, Kinkelstraße. Am
Samstag ist geöffnet von 10.00 bis
17.00 Uhr, am Sonntag von 11.00 bis
17.00 Uhr. Nicht nur Bücher für Große und Kleine, sondern auch CDs,
DVDs und jede Menge neuwertige
Spiele zu kleinen Preisen warten auf
die Käufer. Außerdem gibt es weih-
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
nachtliche Kleinigkeiten. Damit kein
knurrender Magen das Sichten der
Bücherberge stört, warten am Buffet Kaffee und Kuchen und andere
Getränke. Am Samstag kann man
auch ein kleines Frühstück (auf
Wunsch vegetarisch oder vegan) erhalten und am Sonntag ab 15.00 Uhr
heißt es wieder:
Happy hour! Alle Bücher, CDs usw.
zum halben Preis!
23
Allgemeine Notdienste
Einheitlicher Arztnotruf 116117
Polizeinotruf 110
Feuerwehrnotruf 112
Rettungsdienstnotruf 112
Ambulanz der Uni-Kinderklinik
28733200
Krankentransport 652211
Unwetter-Notruf 7175
Einheitliche Behördennummer
115
Telefonseelsorge
0800/1110-111/-222
Kinder- und Jugendtelefon
0800/1110333
Krisentelefon für psychisch Erkrankte und Angehörige
0800/1110444
Elektronotdienst
Tel. 0800/5424828
Giftnotruf-Zentrale Bonn
(Uni-Klinik)
Tel. 0228/2873211 oder
Tel. 0228/19240
Weisser Ring 0228/71036097
Kinderärztlicher
Bereitschaftsdienst
Konfliktlotsentelefon der
Regionalgruppe
In den sprechstundenfreien Zeiten
in der Woche, am Wochenende
und an Feiertagen ist der kinderärztliche Bereitschaftsdienst für
den Bonner Raum unter der Rufnummer: 0228/2425444 zu erreichen. Anschrift der Notfallpraxis: Kinder- und Jugendärztliche
Notfallpraxis Bonn (am St.-Marien-Hospital), Robert-Koch-Str.
1, 53115 Bonn
Mediation Bonn / Rhein-Sieg e.V.
Für ein kostenloses, persönliches
Beratungsgespräch in Krisen und
Konflikten erreichen Sie unseren
ausgebildeten Konfliktlotsen täglich
unter der Nummer 0228 / 3 695 695
Näheres siehe:
www.Konfliktlotse-Bonn.de
Zahnärztlicher
Bereitschaftsdienst
Der zahnärztliche Notfalldienst für
den linksrheinischen Rhein-SiegKreis ist unter der Rufnummer
0180/5986700 erreichbar.
Tierärztlicher
Bereitschaftsdienst
Der tierärztliche Bereitschaftsdienst ist über die Anrufbeantworter der jeweiligen Tierarztpraxen
zu erfragen.
Notdienstpraxis niedergelassener Ärzte Beuel
Öffnungszeiten:
montags, dienstags und donnerstags von 19.00 - 07.00 Uhr
mittwochs von 13.00 - 07.00 Uhr
freitags von 14.00 - 07.00 Uhr
samstags, sonntags sowie an Feiertage von 07.00 - 07.00 Uhr
St. Josef Hospital
Hermannstraße 37, 53225 Bonn
Telefon: 0228/407333
24
Apotheken-Notdienste
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800 00
22 8 33 sind die Notdienst habenden Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist der
Anruf unter Tel. 0800 00 22833
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent.
Weitere Informationen finden Sie
unter www.abda.de/notdienst.html.
Samstag, 8. November 2014
Apotheke an der Bornheimer Straße,
Bornheimer Str. 156, 53119 Bonn,
0228/36942390
Sonntag, 9. November 2014
Lintel’s Stifts-Apotheke,
Adelheidisstr. 40, 53225 Bonn
(Beuel-Vilich), 0228 464620
Montag, 10. November 2014
Löwen-Apotheke, Markt 35,
53111 Bonn (Zentrum), 0228/
635555
Dienstag, 11. November 2014
Kronen-Apotheke, Kölnstr. 107,
53757 Sankt Augustin (Hangelar),
02241/27013
Mittwoch, 12. November 2014
Albertus-Apotheke, Kölnstr. 70,
53111 Bonn (Zentrum), 0228/
655044
Donnerstag, 13. November 2014
Merkur-Apotheke, Adenauerallee
62, 53113 Bonn (Zentrum), 0228/
223201
Freitag, 14. November 2014
Einhorn-Apotheke, Poststr. 34,
53111 Bonn (Zentrum), 0228/
652833
Samstag, 15. November 2014
Holzlarer Apotheke, Hauptstr. 56,
53229 Bonn (Holzlar), 0228/
481545
Sonntag, 16. November 2014
Petrus-Apotheke, Bonner Talweg
16, 53113 Bonn (Zentrum), 0228/
225170
(Angaben ohne Gewähr)
AIDS-Hilfe Rhein-Sieg ee.V
.V
.V..
Beratung und Begleitung von HIV
Positiven Menschen im RheinSieg-Kreis.
Öffnungszeit: Mo. bis Fr. 10 Uhr 13 Uhr
Jeden Dienstag anonymer HIVSchnelltest 9.30 Uhr bis 13 Uhr
Telefon: 02241-97 999 7
info@gesundheitsagentur.net
Präventionsveranstaltungen/Multiplikatorenschulung für Gruppen,
Vereine, Schulen, Pädagogen, etc.
nach telefonischer/schriftlicher
Vereinbarung
Telefon: 02241-97 999 82
breuer@gesundheitsagentur.net
Hippolytusstraße 48
53840 Troisdorf
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
Sieg, Remis und Niederlage
Fußball
Herren
Bezirksliga: SV Siegburg 04 - Oberkasseler FV 2:0 (1:0).
Der Oberkasseler FV bewegt sich
nach der Niederlage beim neuen
Bezirksliga Spitzenreiter SV Siegburg 04 weiter im unteren Tabellendrittel. Die Mannschaft von der
Sieg ging nach einer halben Stunde verdient in Führung. Nachdem
der OFV zur Pause zwei Auswechslungen vorgenommen hatte kam
die Jauernick-Mannschaft besser
ins Spiel, ohne aber wirklich zwingend zu werden. Mit dem zweiten
Siegburger Treffer (61.) endschied
Siegburg die Partie endgültig für
sich.
Kreisliga A: SV Wachtberg - SV
Beuel 06 2:1 (0:0); SV Ennert-Küdinghoven - FC Blau Weiß Friesdorf II 8:1 (3:0); Spfr Ippendorf BSV Roleber 3:1 (2:0).
Die zweite Niederlage in Folge
für den SV Beuel 06 war eine unnötige. Nachdem der SV Wachtberg das Arenz-Team in der Vorwoche an der Tabellenspitze abgelöst hatte, trafen die beiden
Mannschaften jetzt in Wachtberg
aufeinander. Beuel bestimmte
lange Zeit das Spielgeschehen.
Folgerichtig markierte Daniel Brinken in der 62. Minute den Beueler Führungstreffer. Nach einer
gelb-roten Karte für die Gastgeber hätten die Grün-Weißen das
Ergebnis über die Zeit bringen
können. Konzentrationsmängel in
der Schlussphase ermöglichten
Wachtberg zwei Treffer (86. u. 90.)
zum sehr glücklichen Sieg.
Der SV Ennert-Küdinghoven hatte sich unter der Woche von Trainer Rodrigo Dias Ferreira getrennt. Trainerwechsel legen offensichtlich manchmal spielerische und physische Qualitäten
frei, die zuvor nicht erkennbar
waren. So auch beim SV Ennert,
der die zweite Mannschaft des FC
Blau-Weiß Friesdorf zu Gast hatte. Der favorisierte Tabellenfünfte
kam auf dem Finkenbergsportplatz ganz schön unter die Räder.
Die Mannschaft des Interimscoachs José Blanco bestimmte von
Beginn an das Spielgeschehen.
Bereits zur Pause war das Spiel
durch Tore von Fisnik Prvetica,
Tobias Kadow und Richard Borgart entschieden. Das muntere Toreschießen ging schon in der 46.
Minute weiter. Tobias Kadow markierte das 4:0. Nachdem Friesdorf
verkürzt hatte (58.) stellte Nicholas Caspar (65.) den alten Abstand
wieder her. Dorian Valdiviezo, Tobias Kadow mit seinem dritten
Treffer und José Blanco machten
die weiteren Tore für den SV Ennert.
Der BSV Roleber kommt auch
nach dem 12. Spieltag der Kreisliga A nicht vom Tabellenende
weg. Das Team vom „Berg“ konnte bei den Sportfreunden Ippendorf nicht punkten. Bereits zur
Pause führten die Gastgeber deutlich mit 2:0. Kurz nach Wiederanpfiff trafen sie zum dritten Mal.
Andreas Zizmann konnte in der
Schlussphase (87.) für den BSV
nur noch verkürzen. In der
Schlussminute erhielt ein Ippendorfer Spieler die Ampelkarte.
Kreisliga B: TuS Pützchen 05 - SV
Vorgebirge 0:0; FC Eintracht Geislar - Bonner SC II 0:4.
Kreisliga C: SV Swisttal - FV Preußen Bonn 1:1; 1. FC Hardtberg II Oberkasseler FV II 2:0; SV EnnertKüdinghoven II - SSV Plittersdorf
1:0; Godesberger FV - SV Beuel
06 II 3:0; Polonia Bonn - Spfr. RotWeiß Beuel 0:0; Oberkasseler FV
III - TuS Odendorf II 0:2.
Kreisliga D: FV Salia Sechtem II TuS Pützchen IV 0:0; SV EnnertKüdinghoven III - Boluspor Bonn
III 1:2; TuS Pützchen III - SV Buschdorf III 3:2; Spfr Ippendorf III - SV
Beuel 06 III 1:2; 1. FC Südstadt
Bonn - FV Preußen Bonn II 0:2; FC
Eintracht Geislar II - 1. FC Hardtberg III 1:1.;
Damen
Bezirksliga: VfL Kommern - Oberkasseler FV 1:6; BSV Roleber - SC
Widdig 2:1.
Kreisliga: FC Eintracht Geislar SV Wachtberg 0:1; SV Ennert-Küdinghoven - SSV Plittersdorf 2:0.
Handball
Herren
Oberliga: TV Strombach - TSV
Bonn rrh. 22:22 (13:14).
Das Duell der Aufsteiger war ein
von den Abwehrreihen bestimmtes Spiel. Bei wechselnden Führungen hatte der TSV bis zur Halb-
zeit das bessere Ende für sich. In
Hälfte zwei führte durchweg der
TSV Strombach. Erst fünf Minuten
vor Schluss konnte der TSV die
Führung der Gastgeber, die zeitweise mit drei Toren vorne lagen,
ausgleichen. Eine erneute Strombacher Führung egalisierten die
Gäste in der Schlussminute.
Verbandsliga: HSG Geislar/Oberkassel - TuS II Opladen II 39:27
(20:12).
Die HSG Geislar/Oberkassel zeigte sich von der Niederlage im Spitzenspiel der Vorwoche gut erholt.
Das Duell der Verfolger war in der
ersten Viertelstunde ausgeglichen. Dann setzte sich die HSG ab
und ging mit einem komfortablen
Vorsprung (20:12) in die Pause.
Auch in Hälfte zwei dominierte
Geislar/Oberkassel. Die Spielgemeinschaft baute ihren Vorsprung
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
aus und siegte am Schluss deutlich. Die HSG belegt in der Tabelle
der Verbandsliga jetzt Rang vier.
Landesliga: TuS Dollendorf - TSV
Bonn rrh. II 37:29.
Kreisliga: TSV Bonn rrh. III - HV
Erftstadt 25:24.
Damen
Landesliga: HSG Gelpetal/Wallefeld - HSG Geislar/Oberkassel
18:28.
Volleyball
Herren
Bezirksklasse: BSV Roleber RWR Volleys Bonn II 3:1.
Basketball
Herren
Landesliga: BSV Roleber - Baskets Bonn IV 81:75
Damen
Bezirksliga: BSV Roleber - Haarener TV 38:55; BSV Roleber 2 - SG
Erftstadt 38:73. wm
25
Fußballerfolg in neuen Trikots
Fußballmannschaft des Sankt-Adelheid-Gymnasiums gewinnt Stadtmeisterschaft
Die Fußballerinnen der 7. und 8. Klassen des Sankt-Adelheid-Gymnasiums
sind Stadtmeister im Mädchenfußball
der Wettkampfklasse III. Auf ihrem Weg
zum Meistertitel haben die Mädchen
am 30. Oktober 2014 das HelmholtzGymnasium mit 7:0, die Marie-KahleGesamtschule mit 7:1 und die BertoltBrecht-Gesamtschule mit 5:0 besiegt.
Die Fußballerinnen der 9. Klassen (WK
II) haben ungeschlagen den 2. Platz bei
Die Fußballerinnen
der Wettkampfklasse II
den Stadtmeisterschaften erreicht. Da
das Beethovengymnasium das bessere Torverhältnis hatte, hat ein Unentschieden (1:1) am 31. Oktober 2014
nicht zum Titel gereicht.
Freuen sich über den Meistertitel: Die Fußballerinnen der 7. und 8.
Klassen des SAG
www.beyer-mietservice.de
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
kostenlose
Miethotline
26
0800 092 99 70
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
Stadtradeln 2014:
Bonn radelt bundesweit unter die Top 15
ib - Die Bonner Fahrradfahrerinnen und -fahrer haben das Vorjahresergebnis beim Klimaschutzwettbewerb Stadtradeln getoppt.
Sie legten im Aktionszeitraum im
Mai fast 42 000 Kilometer mehr
zurück als 2013. Nachdem die
Aktion nun auch in allen anderen
beteiligten Kommunen beendet
ist, steht das Gesamtergebnis
fest: Im bundesweiten Stadtradeln-Ranking belegt Bonn Platz
12.
In diesem Jahr war die Konkurrenz im bundesweiten Klimaschutzwettbewerb Stadtradeln
besonders groß. 283 Städte und
Gemeinden radelten drei Wochen
lang um die Wette, um möglichst
viele CO2-freie Kilometer im Fahrradsattel zu sammeln. Bonn ging
im Mai mit 1 515 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den Start.
Und auf die Bonner Radlerinnen
und Radler ist Verlass: 317 837
Kilometer sammelten sie im Fahrradsattel und übertrafen damit
das Vorjahresergebnis um 41 700
Kilometer. Umweltdezernent Rüdiger Wagner gratulierte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern:
„Mit ihrem Engagement und Einsatz für eine klimafreundliche
Mobilität haben die Bonnerinnen
und Bonner einmal mehr gezeigt,
dass Klimaschutz in ihrem Alltag
fest verankert ist.“ Wagner dankte allen, die in diesem Jahr mitgemacht haben und freute sich
„auf weitere engagierte Radlerinnen und Radler beim Bonner
Stadtradeln im nächsten Jahr“.
Durch die Wahl Fahrrad statt Auto
konnten rund 46 Tonnen CO2 vermieden werden.
(Die Berechnung basiert auf der
Annahme von 144 g CO2/Personen-Kilometer). Im Schnitt fuhr
jeder Bonner Stadtradler und jede
Bonner Stadtradlerin 210 Kilometer in drei Wochen, damit wurden
pro Tag mehr als 15 000 Kilometer in Bonn auf dem Fahrrad zurückgelegt.
Mit diesem Ergebnis ist Bonn
drittstärkste Fahrradstadt in Nordrhein-Westfalen und bundesweit
auf dem zwölften Platz beim diesjährigen
Stadtradeln-Wettbewerb.
Dass in der Ergebnisliste der 13.
Rang ausgewiesen wird, liegt daran, dass einige Städte im Ruhrgebiet gemeinsam als „Metropole
Ruhr“ außer Konkurrenz teilgenommen haben. Der Zusammenschluss wird im offiziellen Ranking nicht mitgezählt, allerdings
aus technischen Gründen in der
Ergebnisliste angezeigt.
Hintergrund Stadtradeln
Im Mittelpunkt der Aktion Stadtradeln steht die Förderung des
Fahrrads als Null-Emissions-Fahrzeug im Straßenverkehr. Seit 2008
findet das Stadtradeln nach dem
Vorbild einer Nürnberger Aktion
bundesweit statt. In diesem Jahr
wurde die Aktion bundesweit zum
siebten Mal veranstaltet - organisiert vom Klima-Bündnis, dem
größten europäischen Netzwerk
von Städten, Gemeinden und
Landkreisen zum Schutz des Weltklimas mit mehr als 1 600 Mitgliedern.
Die Aktion dauert jeweils drei
Wochen. Bundesweit sind in diesem Jahr rund 86 400 Radlerinnen und Radler mehr als 16 Millionen Kilometer geradelt und
haben so über 2 360 Tonnen CO2
vermieden. 283 Städte und Gemeinden nahmen teil.
Das gönne ich meinem
begabten Kind
privat, exklusiv, einmalig
KUNSTKOLLEG
5. bis 10. Klasse als Gesamtschule:
Mittlere Reife
11. bis 13 Klasse als Gymn. Oberstufe:
Zentral Abitur
kleine 20 Kinder-Klassen
staatl. anerkannt, gemeinnützig
AKADEMIE KUNST &
DESIGN
9 Sem. berufsqualifizierendes
staatlich anerkanntes Studium
RSAK-GREY-Diplom mit
IHK-Zertifikat
BAföG, Stud.-Ticket,
KFW-Bildungskredit
KUNST & MALSCHULE
für Kinder, Jugendliche, Erwachsene
Wehrstraße 12, 53773 Hennef
Tel. 02242-9698860,
Kolleg, Wehrstr. 143,
Tel. 02242-2141, www.rsak.de
Europa
im Rathaus:
Diskussion über Arbeitsmigr
atiArbeitsmigration in Europa
ib - Seit mehreren Jahren verlassen viele junge, aber auch ältere
Süd- und Südosteuropäer ihr Land,
um Arbeit im Norden zu suchen.
Am Mittwoch, 12. November, um
18 Uhr diskutieren Experten in der
Reihe Europa im Rathaus über Arbeitsmigration in Europa. Bürgermeisterin Angelica Maria Kappel
wird die Veranstaltung eröffnen.
Helmut Elfenkämper, ehemaliger
deutscher Botschafter in Portugal,
Robert Schwartz, Leiter der rumänischen Redaktion der Deutschen
Welle, und der spanische Journalist José Gayarre diskutieren darüber, welche Folgen die Binnenmigration für Europa hat. Weitere Infos zu dieser VHS-Veranstaltung
gibt es unter www.vhs-bonn.de.
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
27
Gedenkveranstaltungen
anlässlich des Novemberpogroms vor 76 Jahren
ib - Am Vormittag des 10. November 1938 brannte die Bonner Synagoge in der ehemaligen Tempelstraße am Rheinufer. Sie war eine
von insgesamt fünf jüdischen Gotteshäusern, die in Bonn, Poppelsdorf, Beuel, Bad Godesberg und
Mehlem in Brand gesteckt wurden.
Mit Gedenkveranstaltungen in
Beuel, Bad Godesberg und Bonn
von Freitag, 7. November, bis Montag, 10. November, wollen die Initiative zum Gedenken an die Bonner Opfer des Nationalsozialismus
und die Stadt Bonn 76 Jahre nach
dem Pogrom an die jüdische Bevölkerung in Bonn erinnern. Gedenkstunde am Bonner Rheinufer Am
Montag, 10. November, um 17 Uhr
sind alle Bürgerinnen und Bürger
zum öffentlichen Gedenken am
Synagogen-Mahnmal am MosesHess-Ufer eingeladen. Oberbürger-
meister Jürgen Nimptsch, die Vorsitzende der Synagogengemeinde,
Dr. Margaret Traub, und Prof. Dr.
Klaus Kost, der Vorsitzende der Gedenkstätte für die Bonner Opfer des
Nationalsozialismus, erinnern an
die Ereignisse und die Opfer des
Novemberpogroms vor 76 Jahren.
Sie werden musikalisch begleitet
von Matthias Höhn auf der Klarinette. Bereits um 16 Uhr wird im
Foyer der Oper ein Konzert mit Thomas Wise, Stefanie Wüst und weiteren Künstlern unter der Leitung
des Operndirektors Andreas K. W.
Meyer veranstaltet. Der Eintritt ist
frei.
Veranstalter des Konzerts und der
Gedenkstunde ist die Initiative zum
Gedenken an die Bonner Opfer des
Nationalsozialismus. Ihr gehören
an: die Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus
- An der Synagoge e.V., das Bildungswerk für Friedensarbeit, die
Deutsch-Israelische Gesellschaft
e.V. AG Bonn, das Evangelische Forum Bonn, die Volkshochschule, das
Stadtarchiv und die Stadthistorische
Bibliothek Bonn, der Verein „Gegen Vergessen - Für Demokratie“,
die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Bonn und
das Katholisches Bildungswerk
Bonn. Die Organisation ist in enger
Zusammenarbeit mit der Stadt
Bonn, dem Theater und der Bonner
Synagogengemeinde erfolgt.
Gedenkveranstaltungen auch in
Beuel und Bad Godesberg
Auch die Stadtbezirke Beuel und
Bad Godesberg rufen zur Erinnerung an die Opfer des Pogroms auf.
In Mehlem wird am Freitag, 7. November, um 15 Uhr der Zerstörung
der ehemaligen Synagoge von
Mehlem gedacht.
Anschließend führt Dr. Harald Uhl über
den jüdischen Friedhof Mehlem.
Veranstalter ist die Gesellschaft für
Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Bonn.
In Beuel beginnt am Sonntag, 9.
November, um 17 Uhr vor dem Rathaus, Friedrich-Breuer-Straße 65,
ein Schweigegang. Er führt zum ehemaligen Beueler Synagogenplatz,
Siegfried-Leopold-Straße/FriedrichFriesen-Straße. Hier spricht Erika
Coché als Mitglied des Kulturaus-
7DP;?=;
]XPHQ
QN
6FKH ·Q
VFK
Amazing Shadows live in Siegburg
L[hpWkX[hdZ[IY^Wjj[dbWii[dPkiY^Wk[hijWkd[d
Mehr als 30 Millionen Zuschauer
haben diese Show weltweit bereits
gesehen.
7kœ[h][m^db_Y^7j[cX[hWkX[dZ
If[ajWakbhIefhi[dj_[h[d9WjW#
fkbj;dj[hjW_dc[djWkiZ[dKI7Wc
8. Januar 2015 um 20:00 Uhr in
der Rhein-Sieg-Halle b_l[_^h[\Wip_#
d_[h[dZ[ H[_i[ _d ZWi H[_Y^ Z[h b[#
X[dZ[dIY^Wjj[d$7cWp_d]I^WZemi
28
_ij ]heœ[i J^[Wj[h" JWdp kdZ 7ahe#
XWj_a ]b[_Y^p[_j_] # [_d mW^h[i <[ij
\”h Z_[ I_dd[$ C_j B[_Y^j_]a[_j kdZ
kd]bWkXb_Y^[hFhp_i_edah[_[h[dZ_[
A”dijb[hdkhc_j_^h[dAhf[hdJ_[#
h["C[diY^[dkdZCWiY^_d[d$=Wdp[
M[bj[d[hiY^[_d[d_cIY^Wjj[dh[_Y^$
8[_ Ø7c[h_YWVi =ej JWb[djÇ pebbj[
Z_[ @kho Z_[i[h IY^Wjj[df[h\eh#
cWdY[c_jIjWdZ_d]ElWj_ediJh_Xkj$
I_Y^[hd I_[ i_Y^ ]b[_Y^ `[jpj ?^h[
J_Ya[ji WX )-"/& šl[hiWdZaeij[d#
\h[_ Wk\ www.resetproduction.de
eZ[h j[b[\ed_iY^ kdj[h &),+ Å
+*.'.)&$ J_Ya[ji i_dZ [X[d\Wbbi
_d Z[d =[iY^\jiij[bb[d Z[i 7:79
iem_[ Wd Wbb[d X[aWddj[d Lehl[h#
aWk\iij[bb[d$
)RWR%M|UQ.DLVHQ
schusses gegen 17.30 Uhr ein Grußwort. Sie wird musikalisch von Matthias Höhn begleitet. Um 18 Uhr
folgt im Jungen Theater Bonn in der
Hermannstraße 50 eine Aufführung
der Integrierten Gesamtschule
Beuel, die unter der Leitung von
Dirk Prinz szenisch das Schicksal
eines jüdischen Kindes darstellt.
Veranstalter ist die Beueler Initiative gegen Fremdenhass.
In Bad Godesberg findet am Sonntag, 9. November, in der Oststraße
ab 18 Uhr eine Andacht bei der
Gedenktafel für die dort zerstörte
Synagoge mit Pfarrer Günter
Schmitz-Valadier statt. Veranstalter sind der Evangelische Konvent
Bad Godesberg und der Friedenskreis Marienforst.
Der Novemberpogrom in Bonn
Am 7. November 1938 schießt der
17-jährige Herschel Grynszpan, dessen Eltern kurz zuvor von Hannover
nach Polen deportiert worden waren, auf den Legationssekretär der
deutschen Botschaft in Paris, Ernst
vom Rath. Als der Diplomat am 9.
November 1938 seinen Verletzungen erliegt, dient die Tat des verzweifelten Jungen als Vorwand, um
die Deutschen als Opfer einer angeblichen „jüdischen“ Verschwörung darzustellen und gegen die
deutschen Juden vorzugehen. Es
folgt ein Pogrom, wie es in Deutschland seit Jahrhunderten nicht mehr
stattgefunden hat. Was als spontaner Protest ausgegeben wird, ist
eine von der NSDAP schon seit Frühjahr 1938 vorbereitete und organisierte Aktion. In Bonn - wie auch in
anderen Städten - werden die Synagogen nicht in der Nacht vom 9.
November auf den 10. November
zerstört, sondern am Morgen des
10. Novembers. Der entsprechende
Befehl geht erst gegen Mitternacht
bei der Gestapo ein und die zuständige SS-Dienststelle Bonn wartet
auf SS-Männer aus dem Umland,
um zu verhindern, dass die Beteiligten erkannt werden. Am 10. November werden am helllichten Tag
die Synagogen in Bonn, Bad Godesberg, Beuel, Mehlem und Poppelsdorf in Brand gesetzt, Geschäfte und Wohnungen zerstört. In den
darauf folgenden Tagen werden viele jüdische Männer verhaftet und in
das Konzentrationslager Dachau
gebracht. Nur wenige Bonner, wie
die Familie Kahle, helfen ihren jüdischen Bekannten oder Freunden.
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
Zeitfenster im November:
Die ehemalige Tauf- und Pfarrkirche Sankt Martin
ib - Die untergegangene St. Martinskirche in Bonn, eine der vier
alten Bonner Pfarrkirchen, ist das
„Zeitfenster“ des Stadtarchivs im
November. Sie hatte zwei Vorgängerbauten: eine Saalkirche aus
dem fünften Jahrhundert und eine
dreischiffige Kirche aus dem Anfang des neunten Jahrhunderts.
Der 11. November ist der Gedenktag des heiligen Martin von Tours
(316/317-397), der der Legende
nach vor nunmehr über 1600 Jahren seinen Mantel mit einem Bettler geteilt hat und seitdem als
Schutzheiliger der Reisenden,
Reiter und Armen gilt. Als einer
der bekanntesten Heiligen des
Abendlandes ist der heilige Martin Namenspatron vieler zumeist
sehr alter Kirchen.
Die Bonner Martinskirche war ursprünglich eine Eigenkirche, die
im Jahre 804 durch einen Grundherrn namens Rungus dem Stift
geschenkt wurde. An der Stelle
der beiden Vorgängerbauten wurde um das Jahr 1150 von Propst
Gerhard von Are der kleine, kreisrunde Zentralbau mit doppelgeschossigem Umgang, einer Westvorhalle und einer kleinen halbrunden Ostapsis geschaffen. Durch
eine Renovierung in der zweiten
Hälfte des 17. Jahrhunderts wurde aufgrund der hinzugefügten
enormen Stützpfeiler das Äußere
der an und für sich eleganten,
schön verzierten Rotunde stark
verändert. Nach Einzug französischer Revolutionstruppen (1794)
in Bonn wurde in der Martinskirche nur noch selten Gottesdienst
gehalten, und sie geriet immer
mehr in Verfall. Im Jahre 1804
wurde der Gottesdienst schließlich in die Kirche des aufgelösten
Cassiusstiftes verlegt, die hierdurch das Martinspatrozinium und
dann auch die Pfarrechte überwiesen bekam. Schließlich wurde
der Abriss der Martinskirche beantragt, der jedoch vom kunstsinnigen französischen Präfekten mit
der Begründung abgewiesen wurde, Sankt Martin hätte „als Wiege der Religion und ältestes Bauwerk der Stadt“ große Bedeutung.
Im Jahre 1812 stürzte die Kirche
bei einem Sturm ein und wurde
daraufhin abgerissen.
Das Stadtarchiv ist im Besitz von
mehreren Graphiken, die die Martinskirche in Bonn zeigen. Darunter eine Pinselzeichnung aus dem
Jahre 1809 von Johann Baptist
Büttgenbach, die wiederum dem
Künstler Joh. Gernau für dessen
Lithographie aus dem Jahre 1813
als Vorlage diente.
Das Zeitfenster
Im Zeitfenster stellt das Stadtarchiv monatlich ein Stück aus seinen Beständen vor. Mittelalterli-
Flüchtlingsunterkunft auf dem
Ermekeilkasernen-Gelände
ib - Die Bundesstadt Bonn gewährt mittlerweile 786 Flüchtlingen aus mehr als 30 Nationen
(Stand: 27. Oktober 2014) Zuflucht. Bis Ende 2014 muss die
Stadtverwaltung voraussichtlich
mindestens 1000 Flüchtlingen aus
aller Welt Platz bieten. Aufgrund
dieses anhaltenden Zustroms will
die Stadt auf dem Außengelände
der Ermekeilkaserne in der Südstadt eine weitere Flüchtlingsunterkunft schaffen. In einer Wohncontainer-Anlage sollen ab Mitte
2015 etwa 80 Flüchtlinge untergebracht werden. Hierüber entscheidet der Stadtrat in seiner Sitzung am 13. November.
Einen entsprechenden Mietvertrag für einen Teil des Außenge-
ländes der Ermekeilkaserne ab
Anfang 2015 hat die Stadt bereits
mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), die für die
Vermarktung des Areals zuständig ist, abgeschlossen. Der Bauantrag ist bereits gestellt, im nächsten Schritt folgt die Ausschreibung der Container.
Die Verwaltung rechnet aufgrund
ihrer Erfahrungswerte bei der
Containeranlage für die GerhartHauptmann-Straße mit Kosten
von etwa 2,4 Millionen Euro.
Wie bereits zu den anderen neuen Standorten für Flüchtlingsunterkünfte (Paulusheim, GerhartHauptmann-Straße) wird es auch
für die Ermekeilkaserne rechtzeitig eine Bürgerinformation geben.
che Urkunden, Beispiele aus der
Bildsammlung, Fotos, Grafiken,
Akten und andere Dokumente sowie historische Bücher sind mit
einer kurzen Erklärung versehen
und werfen Schlaglichter auf die
lange Geschichte der Stadt Bonn.
Sie sollen neugierig machen und
zu Forschungen im Stadtarchiv
ermuntern. Das Zeitfenster öffnet
sich unter www.bonn.de/@zeitfenster. Bilder in Druckqualität:
http://www.bonn.de/
rat_verwaltung_buergerdienste/
Johann Strauß - Operette - Wien
präsentiert ein original Wiener Gastspiel
Die Fledermaus
Operette von Johann Strauß
Eine Produktion der
Konzertdirektion Schmidtke GmbH
Musikproduktionen seit 1948
Stadthalle Troisdorf
21. Januar 2015 um 19.30 Uhr
Tickets: 0209 / 14 77 999
w w w. i m Vo r v e r k a u f . d e
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
29
Angebote
An- und Verkauf
Immobilien
Haus/Häuser
Hennef - zentral gelegen in
ruhiger Lage
kernsanierter Bungalow, 4 ZDB/EBK/
Gä-WC, 110m² Wfl., ca 40m² Terrasse, Waschküche/AR/Garage m.
Geräteraum, Grdst. 378m² m. sehr
gepfl. Garten, Energieart Öl, Energieausweis 113 KWh cm²a, frei ab
1.2.2015, gute Verbindung Bus/Bahn/
AB. KP v. Privat 279.000 €, Tel. 0160/
99814313 od. es-rk@hotmail.d
Kaufgesuch
Achtung:
Kaufe Pelze, silber und versilberte
Bestecke, Zinn, Schreibmaschinen und
Schmuck jeglicher Art. Tel. 0157/
37745363
Maler
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
Dienstleistung
Sonstiges
>> Freddy’s Montageservice <<
Fenster, Türen, Küchen, Laminat/Parkett, Möbel u. Bauelemente (gel.
Schreiner). Tel. 0160/7689039
30
Malermeisterbetrieb Rhein-Sieg
führt Maler-, Tapezier- und Fassadenanstriche, Wasserschadensbeseitigung
und Bautrocknung, preiswert durch.
Tel. 0178 - 1900602 od. 02241/
2016770 od. 02223/9094589
Reisen
Bayern
Oberstdorf - Zentrumsnah
Schöne FeWo bis 3 Pers., 2 Schlafräume, gr. Südbalkon mit Bergblick, Tel.
02205/2157 o. 0175/5332293
Unterricht
Nachhilfe
Ich biete Nachhilfe in Mathe, Englisch
und Deutsch. Tel.: 0171/1275714 (ab
14:00 Uhr)
Vermietungen
Appartement
Niederdollendorf - Appartement
1 ZKDB, Balkon, 52 m², 335€ + NK
100€ + Kaution, 1. OG, ab sofort gerne an ältere Dame od. Herrn zu vermieten (Fahrstuhl + Rollstuhlrampe
vorh.) Tel. 02223/21543 od. 0178/
7770369
Niederdollendorf - Appartement
1 ZKDB, Balkon, 52 m², 335€ + NK
100€ + Kaution, 2. OG, ab 01.02.15
gerne an ältere Dame od. Herrn zu
vermieten (Fahrstuhl + Rollstuhlrampe
vorh.) Tel. 02223/21543 od. 0178/
7770369
Achtung Kaufe:
Pelze jeder Art, Bekleidung, Orientteppiche,
Tafelsilber,
Depontfeuerzeuge, Modeschmuck,
Bernsteinschmuck, Musikinstrumente,
Sammlungen - alles aufkaufen. Zahle
bar. Herr Braun, Tel. 0152/15275844
Hotline: 02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
Gewerbeflächen
Geschäftsräume zu vermieten
in St. Augustin, Schulstr. 12-14, 38 m²,
Preis 380,- € kalt + 75,- € NK.
Energiepass liegt vor (233 kwh), Winter Immobilien, Tel. 02241/92550
LADENLOKAL in St. Augustin
(Niederpleis)
zu vermieten, 38 m², KM 380,- € +
75,- € NK, 2 Kaltmietencourtage ab
01.12.2014 frei. Energiepass 233 kWh,
Winter Immobilien, Tel. 02241/92550
Gesuche
Ungarn
Budapest:
FeWo zu vermieten, 2 Zimmer, Küche +
Bad, zentrale Lage: Nähe Oper/Theaterviertel; bis max. 4 Personen, ab 40,- €.
Nähere
Infos
unter:
FeWo.budapest@gmx.de oder 02223/3588
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
Kölsche Weihnacht
Heimat- und Geschichtsim Pfarrzentrum St. Adelheid verein Beuel am Rhein
am Pützchen
Freitag, 5. Dezember 2014
Noch kein Geschenk zum Nikolaus…….
Herzliche Einladung zu Kölsche
Weihnacht im Pfarrzentrum Pützchen
Freitag, 5. Dezember 2014, Einlass 18.30 Uhr
Vorverkauf: Volksbank Bonn
Rhein-Sieg, Zweigstelle Pützchen
Verlängerung der Sonderausstellung im Heimatmuseum
Wegen der anhaltenden Nachfrage
wird
die
Ausstellung
Rhein(an)sichten bis zum 27. Janu-
ar 2015 verlängert.Darüber hinaus
werden Sonderführungen angeboten über Rheinromantik am
08.11. 2014, 15:00 Uhr Rheinquerung am 16.11. 2014, 15:00 Uhr.
Weihnachtsbasar
Der Katzenschutz Bonn/RheinSieg e.V. veranstaltet seinen
großen vorweihnachtlichen Basar am Samstag, 15.11., von
11.00-17.00 Uhr und Sonntag,
16.11., von 11.00-16.00 Uhr
in St. Augustin-Mülldorf, Mehrzweckhalle, Bonner Str. 102 (B
56 Richtung Siegburg), großer
Parkplatz am Haus.
Geboten werden: Enormes Basar-Sortiment - Achtung, wegen
Lagerräumung Sonderpreise!,
Aktion „Kuscheln gegen Kohldampf“, reich bestückte Cafeteria, Info und Beratung rund um
die Katz’, Vermittlung von Katzen
Der Gesamterlös kommt den
Schützlingen des Vereins zugute.
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
31
32
Mitteilungsblatt für Bonn-Beuel – 08. November 2014 – Woche 45 – Nr. 45 – www.wir-in-beuel.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
92
Dateigröße
11 604 KB
Tags
1/--Seiten
melden