close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das gesamte Amtsblatt können Sie hier als pdf-Datei - Ilmenau

EinbettenHerunterladen
Große kreisangehörige Stadt
Goethe- und Universitätsstadt
Amtsblatt der Stadt Ilmenau
Stadtverwaltung Ilmenau
Aus dem Inhalt
03 Ergebnisse der
Ortsteilratswahl
24.10.2014
Jg. 23, Nr. 10/14
Demokratie jetzt oder nie!
Friedliche Revolution im Ilm-Kreis 1989/90
Wanderausstellung dokumentiert Ereignisse in Ilmenau und Arnstadt
05 Ausschreibung
Ausbildungsplätze 2015
07 Die Stadt gratulierte ...
08 Zu Besuch in Blue Ash
14 Veranstaltungen
im November
Aktuelles im Blick
Lesung „Texte aus dem
Großen Krieg 1914 - 1918“
Emotionale Einblicke in
den Kriegsalltag.
Schriftsteller und Dichter wie
Arnold Zweig, Thomas Mann
und viele andere haben das
Geschehen literarisch thematisiert. Aber wie verhielten
sich die einfachen Bürger in
der Heimat angesichts des
Sterbens auf den Schlachtfeldern? Wie gingen sie mit dem
Krieg um und was geschah mit
unseren Vorfahren nach der
Katastrophe? In den Archiven
sind zahlreiche Dokumente
und Zeitzeugnisse erhalten,
die den damaligen Alltag beschreiben.
Magdalene Franz, Jeannette
Rolnik, Rainer Borsdorf und
Martin Strauch lesen literarische Texte und Fundstücke
aus dem Ilmenauer Stadtarchiv. Der Eintritt ist frei.
Termin
29. Oktober 2014, 18:00 Uhr
im Ratssaal des Rathauses
Nächstes Amtsblatt
Das nächste Amtsblatt
erscheint am 21. November.
Foto: Archiv Freies Wort, Suhl
„Zum einen wollen wir die
Friedliche Revolution hier im
Ilm-Kreis würdigen. Zum anderen wollen wir aber auch
zeigen, weshalb die Menschen 1989 eigentlich auf
die Straße gingen und das
Kartenhaus ‚DDR’ mit zum
Einsturz brachten.“
So die Vorsitzende Ursula
Nirsberger vom Verein „Gesichter geben - Opfer der
Diktatur von 1945 bis 1989 in
Ilmenau“, der Träger der Ausstellung ist. Der Ilmenauer Historiker Rainer Borsdorf initiierte
und konzipierte die Ausstellung
aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des Mauerfalls - aber
auch aufgrund des positiven
Resümees zur Ausstellung
„Licht und Schatten: Ilmenau
und St. Jakobus – ein Stück
Zeitgeschichte“, die gleichfalls
ein brisantes Stück Zeitgeschichte in Ilmenau beleuchtete. Die Gestaltung der Tafeln
entwarf die Grafikerin Johanna
Krapp aus Ilmenau.
Die Wanderausstellung, die
am 21. Oktober im Foyer des
Ilmenauer Rathauses eröffnet
wurde, zeigt die Vorgeschichte und den Verlauf der Friedlichen Revolution im heutigen
Ilm-Kreis. Sie bettet die Aktionen vor Ort in das Geschehen
in der gesamten DDR ein.
Der Sturz des SED-Regimes
1989/90 gelang in vielen kleinen Schritten und durch Bürgermut. Doch nicht nur die
Ausreisewelle und Massendemonstrationen in Leipzig,
Dresden oder Berlin waren
es, die das Kartenhaus „DDR“
zum Einsturz brachten. Wovor
die Staatspartei SED letztendlich kapitulieren musste, war
die schiere Masse an Aktionen
in vielen Orten gleichzeitig.
Und diese war auch für den
gigantischen Überwachungs-
apparat des Ministerium für
Staatssicherheit, „Schild und
Schwert der SED“, nicht mehr
beherrschbar.
War es in Arnstadt das Flugblatt eines mutigen Bürgers, so
war es in Ilmenau ein Gemeindeabend in der Stadtkirche
St. Jakobus, der den Stein ins
Rollen brachte. Brutale Übergriffe der Polizei auf Demonstrierende rund um den „Republikgeburtstag“ sorgten in
beiden Städten dafür, dass die
Empörung vieler Bürger sich
auch öffentlich Bahn brach.
Gespräche mit Zeitzeugen und
zum Teil unveröffentlichtes
Bildmaterial geben Einblick zu
den Geschehnissen in Ilmenau
und Arnstadt, Einzelschicksale
werden wiedergegeben.
Die Ausstellung ist bis zum
14. November im Foyer des
Rathauses zu sehen.
Seite 2, Nr. 10/14
Amtlicher Teil Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014
Beschlüsse des Stadtrates
4. Stadtratssitzung am 09.10.2014
INFORMATION
Eilentscheidung des Oberbürgermeisters
Außerplanmäßige Ausgaben bei Haushaltsstelle
63000.100.958103
Bushaltestellen; Ausbau Bushaltestellen inkl. Überdachung
Beschluss-Nr.: 05/14/OB
Der Oberbürgermeister entscheidet gemäß § 30 ThürKO:
Für das Haushaltsjahr 2014 wird die Leistung folgender außerplanmäßiger Ausgaben gemäß § 58 Abs. 1 ThürKO bewilligt:
bei Haushaltsstelle
63000.100.958103
Bushaltestellen; Ausbau Bushaltestellen
- 69.000,00 €
inkl. Überdachung Die oben ausgewiesenen außerplanmäßigen Ausgaben werden
durch folgende Mehreinnahmen sowie Einsparungen bei Ausgaben abgedeckt:
bei Haushaltsstelle
63000.100.361000
Bushaltestellen; Zuweisung vom Land
+ 52.000,00 €
bei Haushaltsstelle
63000.100.947200
Bushaltestellen; Buswarte-
+ 17.000,00 €
häuschen/Überdachungen
INFORMATION
Eilentscheidung des Oberbürgermeisters
Außerplanmäßige Ausgaben bei Haushaltsstelle
75000.001.963301
Hauptfriedhof Erfurter Straße; Sanierung Friedhofsmauer
Beschluss-Nr.: 06/14/OB
Der Oberbürgermeister entscheidet gemäß § 30 ThürKO:
Für das Haushaltsjahr 2014 wird die Leistung folgender außerplanmäßiger Ausgaben gemäß § 58 Abs. 1 ThürKO bewilligt:
bei Haushaltsstelle 75000.001.963301
Hauptfriedhof Erfurter Straße, - 23.000,00 €
Sanierung Friedhofsmauer
Die oben ausgewiesenen außerplanmäßigen Ausgaben werden
durch folgende Einsparungen bei den Ausgaben abgedeckt:
bei Haushaltsstelle
75000.001.963300
Hauptfriedhof Erfurter Straße; + 8.810,00 €
Wegebau, Rundweg
78000.007.953200
bei Haushaltsstelle
Sandhasenweg, OT Heyda; + 14.190,00 €
Sanierungsmaßnahme
INFORMATION
Vergabe Baumaßnahme – Vorhaben Rathaus Ilmenau:
Errichtung eines außenliegenden Personenaufzuges
Beschluss-Nr.: 17/14/Bau
Der Bau- und Vergabeausschuss beschließt die Vergabe der
Baumaßnahme – Vorhaben Rathaus Ilmenau: Errichtung eines außenliegenden Personenaufzuges – an die Firma Lessau
& Ludwig GmbH, Ilmenau.
Bebauungsplan Nr. 12 der Stadt Ilmenau „Auf dem Steine“
1. förmliche Änderung und Erweiterung – Beschluss zur
Behandlung vorgebrachter Anregungen von Bürgern sowie
Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange
Beschluss-Nr.: 27/4/14
Der Stadtrat Ilmenau beschließt
1.über die im Verfahren vorgebrachten Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange sowie der Bürger zur 1. förmlichen
Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Nr. 12 der
Stadt Ilmenau „Auf dem Steine“ nach Abwägung gegeneinander und untereinander entsprechend den Empfehlungen.
2.Den Beteiligten, die Anregungen vorgebracht bzw. Stellungnahmen abgegeben haben, ist das Ergebnis der Abwägung
unter Angabe der Gründe mitzuteilen.
Bebauungsplan Nr. 12 der Stadt Ilmenau „Auf dem Steine“
1. förmliche Änderung und Erweiterung – Satzungsbeschluss
Beschluss-Nr.: 28/4/14
Der Stadtrat Ilmenau beschließt:
1.Die während der öffentlichen Auslegung der Entwürfe zur
1. förmlichen Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes vorgebrachten Anregungen von Bürgern sowie Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange hat der Stadtrat geprüft.
Mit Beschluss Nr. 27/4/14 wurde über die Berücksichtigung
entschieden.
Der Amtsleiter Stadtbauamt wird beauftragt, die Bürger sowie
die Träger öffentlicher Belange, die Anregungen vorgebracht
haben, von diesem Ergebnis unter Angabe von Gründen in
Kenntnis zu setzen. Die nicht berücksichtigten Anregungen
sind bei der Vorlage des Bebauungsplanes zur Genehmigung
nach § 10 Abs. 1 BauGB mit einer Stellungnahme beizufügen.
2.Aufgrund des § 10 Abs. 1 BauGB in der Fassung der Bekanntmachung vom 23.09.2004 (BGBl. I S. 2414), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 11.06.2013 (BGBl.
I S. 1548), sowie nach § 88 ThürBO in der Fassung der Bekanntmachung vom 13.03.2014 (Thür. GVBl. S. 49) beschließt
der Stadtrat die 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Nr. 12 der Stadt Ilmenau „Auf dem Steine“ als Satzung,
bestehend aus der Planzeichnung (Maßstab 1 : 1000) mit Text
zu den bebauungsrechtlichen und bauordnungsrechtlichen
Festsetzungen.
3.Die Begründung wird gebilligt.
4.Der Oberbürgermeister wird beauftragt, für den Bebauungsplan die Genehmigung zu beantragen. Die Erteilung der Genehmigung ist anschließend ortsüblich bekannt zu machen.
Dazu ist anzugeben, wo der Plan mit Begründung während
der Dienststunden eingesehen und über den Inhalt Auskunft
verlangt werden kann.
Außerplanmäßige Ausgaben bei Haushaltsstelle
63000.085.951200 – Fuß- und Radweg an der ehemaligen
Eisenbahnlinie
Beschluss-Nr.: 29/4/14
Der Stadtrat Ilmenau beschließt:
Für das Haushaltsjahr 2014 wird die Leistung folgender außerplanmäßiger Ausgaben gemäß § 58 Abs. 1 ThürKO bewilligt:
63000.085.951200
bei Haushaltsstelle Fuß- und Radweg an der - 22.000,00 €
ehemaligen Eisenbahnlinie
Die oben ausgewiesenen außerplanmäßigen Ausgaben werden
durch folgende Mehreinnahmen abgedeckt:
bei Haushaltsstelle 63000.085.347000
Einnahmen aus der Abwicklung
+ 22.000,00 €
der Baumaßnahme
Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014
Amtlicher Teil Seite 3, Nr. 10/14
Amtliche Bekanntmachung
Die 5. Sitzung des Stadtrates Ilmenau findet am Donnerstag, dem 6. November 2014, um 16:00 Uhr im Ratssaal des
Rathauses, Am Markt 7 statt.
Die Tagesordnung wird ortsüblich über den Aushang am Rathaus und im Internet unter www.ilmenau.de bekannt gegeben.
Sprechzeiten des Beigeordneten der Stadt Ilmenau
Die Sprechzeiten des Beigeordneten der Stadt Ilmenau, Herrn Horst Zink, finden an folgenden Tagen statt:
Datum:04.11. und 25.11.2014
Uhrzeit:17:00 bis 18:00 Uhr
Ort:Rathaus, Zimmer 122
Telefonische Anmeldung:600-121
Sprechstunden der Behindertenbeauftragten der Stadt Ilmenau
Die wöchentlichen Sprechstunden der Behindertenbeauftragten der Stadt Ilmenau, Frau Edeltraut Hajny, finden dienstags
von 16:00 bis 18:00 Uhr im Raum 152 des Rathauses (Eingang Flur B) statt.
Telefonisch ist Frau Hajny während der Sprechstunden unter Telefon 600-152, außerhalb dieser Zeit über das Büro des Stadtrates,
Telefon 600-121 bzw. über die E-Mail-Adresse behindertenbeauftragte@ilmenau.de zu erreichen.
Sprechstunde der Gleichstellungsbeauftragten
Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ilmenau, Frau Katrin Hoh, hält jeden letzten Montag im Monat ihre Sprechstunde im
Frauen- und Familienzentrum Ilmenau, Wetzlarer Platz 2, ab. In der Zeit von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr können sich Bürgerinnen
und Bürger mit ihren Fragen an die Gleichstellungsbeauftragte wenden. Die am 24. November 2014 geplante Sprechstunde fällt
aufgrund einer Fortbildung aus.
Frau Hoh ist telefonisch unter Telefon 600-347 sowie unter der E-Mail-Adresse gba@ilmenau.de zu erreichen.
Sprechzeiten der Schiedsstellen der Stadt Ilmenau
Die Schiedsstellen der Stadt Ilmenau sind wie folgt besetzt: Schiedsstelle 1 Reischke, Ingrid
Schiedsstelle 2 Jenennchen, Uta
Die Sprechzeiten finden wöchentlich dienstags von 17:00 bis 17:30 Uhr im Rathaus im Sitzungsraum 151 statt.
Amtliche Bekanntmachung
Ergebnis der Ortsteilratswahl im Ortsteil Oberpörlitz am 26.09.2014
Die Wahl des Ortsteilrates fand im Rahmen einer Bürgerversammlung im Ortsteil Oberpörlitz statt. Der Wahlvorgang erfolgte entsprechend den Grundsätzen der Thüringer Kommunalordnung und der Hauptsatzung der Stadt Ilmenau. Der Wahlleiterin gab in der
Bürgerversammlung nach Auszählung der Stimmen das Ergebnis der Wahl bekannt:
Wahlberechtigte:1.018
Wähler: 65
Ungültige Stimmabgaben:1
Gültige Stimmabgaben:64
Wahlbeteiligung:
6,39 %
Von den gültigen Stimmen entfielen auf:
Gewählt sind:
Jahn, Sabine
Albrecht, Hans-Joachim
Jenke, Thomas
Pranner, Sonja
Enders, Sabine
Helm, Thomas
Hörnlein, Heike
Frielinghaus, Christa
Rebel, Thomas
Wöhner, Katrin
Jahn, Sabine
Albrecht, Hans-Joachim
Jenke, Thomas
Pranner, Sonja
Enders, Sabine
Helm, Thomas
Hörnlein, Heike
Frielinghaus, Christa
54
52
49
45
43
43
40
34
30
1
Seite 4, Nr. 10/14
Amtlicher Teil Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014
Amtliche Bekanntmachung
über die frühzeitige Bürgerbeteiligung zum Bebauungsplanes Nr. 56 der Stadt Ilmenau „Am Friedhof West“
gemäß § 3 Abs. 1 Satz 1 BauGB
Der Stadtrat der Stadt Ilmenau hat in seiner Sitzung am 20.03.2014 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 56 „Am Friedhof West“
beschlossen.
Zur frühzeitigen Bürgerbeteiligung gemäß § 3 Abs. 1 Satz 1 BauGB liegt der Vorentwurf des Bebauungsplanes mit dazugehöriger
Begründung im Zeitraum
vom 3. November bis zum 17. November 2014
in der Stadtverwaltung Ilmenau (Rathaus), Am Markt 7, Zimmer 128, öffentlich aus und kann dort zu folgenden Zeiten eingesehen
werden:
Montag und Mittwoch
08.00 - 12:30 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag
08:00 - 12:30 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Freitag
08:00 - 13:00 Uhr
Während dieser Zeit können durch jedermann Anregungen zum Vorentwurf schriftlich oder mündlich vorgebracht werden.
Planzeichnung Vorentwurf
Gerd-Michael Seeber
Oberbürgermeister
Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014
Amtlicher Teil Seite 5, Nr. 10/14
Die Stadt Ilmenau bildet aus!
Du suchst für das Jahr 2015 einen interessanten und abwechslungsreichen Ausbildungsplatz?
Im Rahmen der beruflichen Ausbildung suchen wir zuverlässige, kontaktfreudige, gewissenhafte und freundliche
Bewerberinnen und Bewerber mit Interesse an der Arbeit in einer modernen Verwaltung.
Bei der Stadtverwaltung Ilmenau stehen im Jahr 2015
zwei Ausbildungsstellen für den Beruf der/des
Verwaltungsfachangestellten
zur Verfügung.
eine Ausbildungsstelle für den Beruf der/des
Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste
Besitzt Du einen guten Realschul- oder gleichwertigen Abschluss? Dann bewirb dich!
Deine Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopie des letzten Schulzeugnisses)
richtest Du bis zum 14. November 2014 an:
Stadtverwaltung Ilmenau
Personalabteilung
Am Markt 7
98693 Ilmenau
Die Kosten für die Teilnahme an den Vorstellungsgesprächen werden nicht erstattet.
Ende amtlicher Teil
Sprechstunden der Ausländerbeauftragten
Die Sprechstunden der Ausländerbeauftragten der Stadt Ilmenau, Frau Maria Franczyk, finden zu folgenden Terminen im Rathaus
der Stadt Ilmenau, Am Markt 7, Raum 151, 15:00 bis 16:00 Uhr statt:
05.11. und 19.11.2014
Frau Franczyk ist telefonisch unter der Rufnummer 691315 sowie unter den E-Mail-Adressen
auslaenderbeauftragte@ilmenau.de und maria.franczyk@tu-ilmenau.de zu erreichen.
Information des Studierendenbeirates der Stadt Ilmenau
Die öffentlichen Sitzungen des Studierendenbeirates der Stadt Ilmenau finden in der Regel alle zwei Wochen montags um
19:00 Uhr in der Grillstube in der Mensa der Technischen Universität Ilmenau am Ehrenberg statt. Fragen und Anregungen können jederzeit per E-Mail an studierendenbeirat@ilmenau.de gerichtet werden.
Studierendenbeirat
Sprechstunde des Seniorenbeirates
Die Sprechstunde des Seniorenbeirates der Stadt Ilmenau findet jeden Donnerstag in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr und
13:00 bis 15:00 Uhr im Seniorenbüro im Mehrgenerationenhaus “Alte Försterei”, Wetzlarer Platz 2, 98693 Ilmenau,
Telefon: 844056 statt.
Christel Wilinski
Vorsitzende
Seite 6, Nr. 10/14
Nichtamtlicher Teil Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014
Versöhnung über den Gräbern
Arbeit für den Frieden
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Landesverband Thüringen
Bekanntgabe der Haus- und Straßensammlung 2014
Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass die diesjährige Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche
Kriegsgräberfürsorge e. V. in Thüringen im Zeitraum vom 27. Oktober bis 16. November 2014 (Volkstrauertag) stattfindet.
Henrik Hug
Geschäftsführer
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Landesverband Thüringen
Bahnhofstraße 4a, 99084 Erfurt
Stadtverwaltung Ilmenau
Telefon: 0361 6442175
Fax:
0361 6442174
E-Mail: thueringen@volksbund.de
www.volksbund.de
Sammlung für Kriegsgräber 2014 in Ilmenau
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
im Namen des Landesverbandes des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. möchte ich allen Spendern für ihre Hilfe im
vergangenen Jahr danken und gleichzeitig die Bitte an Sie herantragen, auch in diesem Jahr die Arbeit dieses gemeinnützigen Vereins zu unterstützen. Die Spendengelder werden zur Pflege und Erhaltung deutscher Kriegsgräber im In- und Ausland verwendet.
Die Stadt Ilmenau ruft die Bürgerinnen und Bürger auf, diesem Anliegen Verständnis entgegenzubringen und sich mit einer Spende
für diese Orte des Gedenkens und der Mahnung zu beteiligen. Für Spenden ab 10 € wird auf Wunsch durch den Volksbund Deutsche
Kriegsgräberfürsorge e. V. eine Spendenbescheinigung zugeschickt.
Listen für diese Sammlung liegen in der Zeit vom 27. Oktober bis 16. November 2014 an folgenden Stellen aus:
• Rathaus, Am Markt 7, Auslegungsraum Zimmer 128 • Friedhofsverwaltung, Erfurter Straße 12 • Ilmenau-Information, Am Markt 1
• Bibliothek, Bahnhofstraße 7
Darüber hinaus werden für die Haus- und Straßensammlung in diesem Zeitraum Bürgerinnen und Bürger oder auch Vereine und
Schulklassen gesucht, die als Sammler für diesen gemeinnützigen Zweck werben. Wer daran Interesse hat, kann sich bei der Stadtverwaltung Ilmenau, Hauptamt, Zimmer 111, Am Markt 7 (Tel.: 600-111; E-Mail: hauptamt@ilmenau.de) melden.
Gerd-Michael Seeber
Oberbürgermeister
Frauen in den Medien.
Aber wie und wo?
Am 12. November 2014, 19:00 Uhr findet
im Curie-Hörsaal (TU Ilmenau, Weimarer
Straße 25, Ilmenau) die Veranstaltung
„Irgendwas mit Medien. Aber wie und
wo?“ der Gleichstellungsbeauftragten der
Städte Ilmenau, Arnstadt, des Ilm-Kreises
und der TU Ilmenau statt.
Unter dem Motto: „Ich sehe was, was Ihr
nicht seht“ präsentiert Frau Andrea Wagner (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt
Weimar) ihre sehr persönlichen Einsichten
und Erkenntnisse der Nutzung von einem
Jahr Lokalseite im Onlineauftritt der Thüringer Allgemeine.
Im Anschluss werden Vertreterinnen des
Deutschen Werberates, des Verein Proquote e. V. sowie des Landesfrauenrates
zum Thema und zu Fragen im Rahmen einer Podiumsdiskussion Stellung nehmen.
Zudem wird die Wanderausstellung der
Gleichstellungsbeauftragten für Frau und
Mann der Landeshauptstadt Dresden unter dem Titel: „Kauf mich?! Frauen und
Männer in der Werbung“ zu sehen sein.
Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Irgendwas
mit
Medien
Frauen in den Medien.
aber wie und wo?
Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014 Nichtamtlicher Teil Seite 7, Nr. 10/14
Die Stadt Ilmenau gratulierte ...
... am 4. Oktober 2014 Eva Fischer zum 90. Geburtstag
sowie am selben Tag ihr und ihrem Ehemann Horst Fischer
zur Steinernen Hochzeit.
... am 23. September 2014 Herbert Barz zum 96. Geburtstag.
... am 5. Oktober 2014 Berta Weiß zum 90. Geburtstag.
(ohne Foto)
... am 9. Oktober 2014 Louise und Kurt Kämpfer
aus Manebach zur Diamantenen Hochzeit.
(ohne Foto)
... am 23. September 2014 Olga Behnke zum 95. Geburtstag.
... am 10. Oktober 2014 Thea Müller zum 90. Geburtstag.
... am 3. Oktober 2014 Elisabeth Haberlandt
aus Manebach zum 95. Geburtstag.
... am 10. Oktober 2014 den Eltern Alexandra-Michaela Marx
und Andre Strauß zur Geburt ihrer Drillinge Éloise, Amalia
und Leandra, die am 4. Juli das Licht der Welt erblickten. Mit
dabei: die Geschwister Layla (1 J.) und Kayleigh-Alessa (16 J.).
Seite 8, Nr. 10/14
Nichtamtlicher Teil Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014
Zu Besuch in der Partnerstadt Blue Ash/Ohio
Skyline von Cincinnati
Die gegenseitigen Besuche im Rahmen der seit zwölf
Jahren bestehenden Städtepartnerschaft sind mittlerweile zur Tradition geworden - der Austausch findet im
jährlichen Wechsel statt.
Vom 27. September bis 6. Oktober 2014 bereiste eine 16-köpfige
Delegation die US-Kleinstadt im Bundesstaat Ohio. Die Gruppe
bestand aus Vertretern von Stadtrat, Stadtverwaltung, Feuerwehr, Polizei, Schulen und des Deutsch- Amerikanischen Freundeskreises e.V. Das Programm war vielfältig, das Miteinander
und die Dialoge standen im Vordergrund.
Schaufelraddampfer auf dem Ohio River
Nach einer unplanmäßigen Zwischenübernachtung in Philadelphia wurde die Gruppe am 28. September 2014 am Flughafen
Cincinnati durch eine Abordnung aus Blue Ash empfangen. Beim
Willkommensdiner wurden erste Kontakte mit neuen Stadträten
und Kollegen aus Blue Ash geknüpft.
Am Abend gab es ein öffentliches Barbecue, zu dem auch die
Bürger der Stadt eingeladen waren. Viele von ihnen zeigten Interesse an Ilmenau - mit einer Bildershow und erklärenden Worten wurde Ilmenau vorgestellt. Immer wieder, wie auch zu jedem
Besuch der Amerikaner in Ilmenau, kommen die Unterschiede
zur Sprache: die Natur mit ihren Bergen, die alten Häuser und
die kleinen Straßen sowie das gesellschaftliche Leben hier in Ilmenau. Es sollte nicht das letzte Mal sein, dass diese sichtbaren
Unterschiede Thema von Unterhaltungen waren. Erklärungen
trafen auf Fragen und umgekehrt.
Besuch städtischer Institutionen
Am ersten Programmtag besuchte die Ilmenauer Delegation
einige städtischen Institutionen der Partnerstadt. Dazu zählten
neben der Stadtverwaltung selbst eine Einsatzwache der Berufsfeuerwehr, die örtliche Polizeistation, eine Sportanlage und
ein Golfplatz mit Eventcenter - alles in einer 13.000 Einwohner
großen Gemeinde. Jedoch hat Blue Ash auch rund 2.000 Unternehmen mit ca. 70.000 Arbeitsplätzen, weshalb die Stadt einen
finanziell größeren Spielraum hat als Kommunen vergleichbarer
Größe und Einwohnerzahl.
Auf dem Programm: Betriebsbesuche und Bootstour
Die nächsten Tage gestalteten sich abwechslungsreich. Neben
verschiedenen Betriebsbesuchen, einer Tour durch den Landtag
in Columbus (Landeshauptstadt von Ohio), den Besuchen von
Bildungseinrichtungen machte die Ilmenauer Delegation auch
eine Bootstour auf dem Ohio River, dem größten Nebenfluss des
Mississippi. Zudem bestand die Möglichkeit, dass sich Vertreter der Ilmenauer Institutionen mit ihren Pendants aus Blue Ash
über ihre Arbeit, das Arbeitsumfeld/-inhalte austauschen konnten. Und so stellten Mitarbeiter der Stadtverwaltung Blue Ash
Einsatzfahrzeuge der Berufsfeuerwehr Blue Ash
Polizeistation: Austausch zwischen Kollegen
Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014 Nichtamtlicher Teil Football-Spiel in Cincinnati
das neueste Projekt der Stadt vor: Die Umwandlung eines ehemaligen Flugplatzes in ein Erholungs- und Veranstaltungsgelände, genannt Summit Park. Das Gelände wurde für 80 Mio. $ (ca.
63 Mio. €) erworben, um es in den kommenden Jahren neu zu
gestalten. Bereits fertiggestellt waren ein Kinderspielplatz, eine
Liege- und Spielwiese sowie ein Rundwanderweg. Interessant:
Auf dem Weg befindet sich auch ein Stein, der auf die Partnerstadt Ilmenau hinweist. In Bau befinden sich derzeit eine Freiluftbühne für Veranstaltungen und ein Aussichtsturm. Geplant sind
u. a. Wasserspiele, Eislauf- und Skating-Anlagen sowie ein Café.
Das Gebiet soll nicht nur der Verbesserung der Lebensqualität
dienen, sondern auch Anreiz für Gewerbeansiedlungen sein.
Seite 9, Nr. 10/14
Summit-Park, Hinweis auf Städtepartnerschaft
Im nächsten Jahr steht dann wieder der
Gegenbesuch an. Anlässlich des Jubiläums 25 Jahre „Tag der Deutschen Einheit“
wreden die Gäste aus Blue Ash Anfang Oktober 2015 in Ilmenau erwartet.
Auch dann soll es wieder Möglichkeiten
zum Austausch von Bürgern und Vertretern
aus beiden Städten geben.
Zum Abschluss der Reise stand der Besuch eines CollegeFootballspiels in Cincinnati auf dem Programm. Auch hier zeigte
sich wieder die Gastfreundlichkeit der Amerikaner: Auf dem Weg
vom Bus in das Stadion wurden die deutschen Gäste durch die
ebenfalls wartenden Fans auf ein Getränk eingeladen. Ein besonderes Extra - die Ilmenauer wurden vor Spielbeginn über
den Stadion-Monitor begrüßt.
Ilmenaus Oberbürgermeister Gerd-Michael Seeber und der
Bürgermeister von Blue Ash, Lee Czerwonka (oben)
Betriebsbesuch in einer Niederlassung eines deutschen
Unternehmens (links)
Am Soldatendenkmal in Blue Ash (unten)
Seite 10, Nr. 10/14
Nichtamtlicher Teil Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014
Betriebsbesuche des Oberbürgermeisters
... am 18.09.2014 - Ingenieurbüro TDLE
Im Schorn-Tower besuchte der Oberbürgermeister ein „ZweiFamilien-Unternehmen“. Die beiden Ehepaare Haar und Ewert
gründeten 2012 das Unternehmen. Zusammen fertigen sie analoge Elektronik, vor allem Beschallungs- und Beleuchtungstechnik für Veranstaltungen oder Immobilien. Zudem beraten sie Unternehmen im Bereich der Gründung und Fördermittel, sind aber
auch als Entwickler und Konstrukteure tätig.
Beide Familien sind Spätaussiedler aus Russland bzw. Kasachstan und sind ein gelungenes Beispiel für Integration und Weltoffenheit in Ilmenau.
www.tdle-ilmenau.de
... am 16.10.2014 - Hospiz-Verein Ilmenau e. V.
Der Ilmenauer Hospiz-Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht,
Sterbende, Schwerkranke und deren Angehörige zu begleiten.
Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder, gegenwärtig sind 35 der insgesamt 53 Mitglieder aktiv, sind ausgebildete Sterbebegleiter.
Sie leisten seelischen Beistand auf dem letzten Weg, spenden
Trost, nehmen Ängste und geben Mut. Aber auch den Angehörigen stehen sie zur Seite. So wird Trauerarbeit u. a. im Trauercafé
oder auch zum Treffen der verwaisten Eltern geleistet.
Oberbürgermeister Gerd-Michael Seeber überreichte anlässlich
des Besuches eine Spende in Höhe von 650 € an den Verein.
www.hospizverein-ilmenau.de
In der Beratungsstelle des Vereins am Wetzlarer Platz 2 a erhält
man aber auch Aukunft zur Thematik Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung.
Ausbildung Kompakt
Bildungstag am 12. November im GAW-Institut
Der Mensch in Bewegung 2014
Leben heißt bewegen – und das nicht nur im wörtlichen Sinn.
Durch tagtägliche Einflüsse befindet sich jeder Mensch in einem
ständigen Entwicklungsprozess. Denn die Bewältigung immer
wieder neuer Lebensherausforderungen erfordert eine persönliche Weiterentwicklung und Veränderung.
Mit seinen Ausbildungen, Lehrgängen, Fort- und Weiterbildungen, Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekten sowie
Therapieangeboten zeigt das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk (DEB) stets neue Wege und Unterstützung für die persönliche Entwicklung.
Zum DEB-Bildungstag, der am 12. November 2014 stattfinden
wird, ruft das DEB auch in diesem Jahr wieder bundesweit an
seinen Standorten zur Bewegung auf. Die Philosophie des lebensbegleitenden Lernens soll dabei einer breiten Öffentlichkeit
präsentiert werden. Das Motto „Der Mensch in Bewegung“ wird
an den verschiedenen Schulen und Einrichtungen auf ganz unterschiedliche Weise umgesetzt.
Weitere Informationen:
GAW-Institut für berufliche Bildung gGmbH
Am Vogelherd 50/51, 98693 Ilmenau
Telefon: 841089 | Fax: 871877
E-Mail: ilmenau@gaw.de
www.gaw.de oder www.clevere-zukunft.de
Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014 Nichtamtlicher Teil Seite 11, Nr. 10/14
Hier kommt ihre Bibliothek zu Wort ...
Stadtverwaltung Ilmenau
Es wird Zeit ...
Bibliothek
... Zeit für Gemütlichkeit, Träume und besondere Momente. Der Sommer ist vorbei und
die Blätter fallen von den Bäumen. Besonders jetzt fällt es leicht, auf Entspannung umzuschalten und es sich abends bei einem Glas Wein und einem guten Krimi gemütlich
zu machen. Wie wäre es denn einmal mit einem „Wahren Kriminalfall“? Für Ihr Lesevergnügen finden Sie bei uns einen neuen Sonderstandort.
Herbstlese in Ilmenau
Joe Bausch
„Knast“
Dienstag, 04.11.2014 - 19:30 Uhr
(Eintritt: 10 €, nur noch wenige Karten)
Bahnhofstraße 7 | 98693 Ilmenau
Telefon: 202212
Fax: 4629733
E-Mail: bibliothek@ilmenau.de
www.ilmenau.de/527-0.htm
Öffnungszeiten
Montag, Dienstag, Freitag
13:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag
10:00 - 15:00 Uhr
Mittwoch
geschlossen
Seit über 25 Jahren arbeitet Joe Bausch als Gefängnisarzt in Werl, einer der größten
deutschen Justizvollzugsanstalten. Hautnah erlebt er Konflikte und Tragödien. Sehr
persönlich erzählt Joe Bausch von einer Welt mit völlig eigenen Regeln.
Izlihan Alptekin
„Ayla – das Licht in der Dunkelheit“
Dienstag, 25.11.2014 - 19:30 Uhr
(Eintritt frei, Voranmeldung erwünscht)
Die 21-jährige kurdische Autorin, Abiturientin eines deutschen Gymnasiums, thematisiert darin ein besonders brennendes Problem jugendlicher Migranten, nämlich die
Liebe zweier Menschen über alle soziokulturellen und religiösen Barrieren hinweg.
In Kooperation mit dem MGH Ilmenau.
Myrdhin
„Noëls de Bretagne - Weihnachtsmusik aus der Bretagne
für keltische Harfe und Gesang“
Dienstag, 04.12.2014 - 19:30 Uhr
(Eintritt: Vorverkauf 8/6 €, Abendkasse 10/7 €)
Myrdhin ist Botschafter der bretonischen Harfe und auch Sänger. Er singt diese wunderschönen Volkslieder sowohl in bretonischer Sprache als auch in „Gallo“, der alten
Sprache der Ostbretagne. Sein Programm lockert er auf mit Instrumentalstücken, die
uns auch die Mythen Irlands und Schottlands näherbringen.
Holger Witzel
„Heul doch, Wessi“
Dienstag, 09.12.2014 - 19:30 Uhr
(Eintritt: 8 €)
„Schnauze Wessi“ heißt die Kolumne im „Stern“, mit der sich Holger Witzel seit sechs
Jahren um die deutsch-deutsche Völkerverständigung verdient macht. Und der Stoff
geht ihm nicht aus, wie diese Sammlung der neuesten Kolumnen belegt.
Empfehlungen besonderer
Neuerscheinungen:
Iny Lorentz
„Die List der Wanderhure“
Der 6. Teil der Serie präsentiert
das bewährte Erfolgsrezept
von Iny Lorentz in Bestform.
Rowan Coleman
„Einfach unvergesslich“
Ein bewegendes Buch über
Erinnerungen die „Einfach
unvergesslich“ sind.
Dani Atkins
„Die Achse meiner Welt“
Das Romandebüt der
englischen Autorin bietet
eine unglaublich zauberhafte
Liebesgeschichte.
Seite 12, Nr. 10/14
Nichtamtlicher Teil Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014
Verbraucherzentrale Thüringen
Bei Licht betrachtet: Birnen, Lampen, Leuchten
Einkaufshilfe der Verbraucherzentrale Thüringen
In der dunklen Jahreszeit brennen sie oftmals rund um die Uhr: Birnen, Lampen und
LEDs. Licht machen sie alle – und doch sind
die Unterschiede, was Atmosphäre, Helligkeit und Energieverbrauch betrifft, enorm.
Die meterlangen „Leuchtmittel-Regale“ im
Baumarkt sind bei der Auswahl aber oft keine große Unterstützung. Hier hilft die Kaufhilfe der Verbraucherzentrale Thüringen für
unterwegs.
ein sachliches Licht, das eher für den
Arbeitsplatz geeignet ist. „Diese Angaben
bedeuten bei allen Lampentypen das gleiche – egal ob Energiesparlampe oder LED“,
ergänzt Ramona Ballod. Und fügt hinzu: „Am
wichtigsten ist jedoch: Alle neuen Lampen
verbrauchen deutlich weniger Strom als die
alten Glühbirnen, zumeist weniger als ein
Viertel. Gleichzeitig halten sie deutlich länger. Die Anschaffung lohnt sich also doppelt.“
„Die meisten Verbraucher denken in Watt,
wenn sie eine Lampe kaufen wollen“, berichtet Ramona Ballod, Energieexpertin der
Verbraucherzentrale Thüringen. „60 Watt für
den Schreibtisch, 25 Watt für die Tischlampe, damit sind die meisten vertraut.“ Diese
Angabe ist für die neuen Energiesparlampen
und LEDs jedoch nur bedingt aussagekräftig: Da sie viel weniger Strom benötigen,
erreichen sie die gleiche Helligkeit mit einer
viel niedrigeren Wattzahl. „Relevant für die
Auswahl des passenden Leuchtmittels sind
deshalb mittlerweile zwei andere Angaben“,
erklärt Ramona Ballod: „Lumen und Kelvin“.
Damit Verbraucher alle Informationen zu den
neuen Lampen auch dann zur Hand haben,
wenn sie sie tatsächlich benötigen, gibt es
bei der Verbraucherzentrale Thüringen das
„Lampenkärtchen“, eine praktischen Kaufhilfe für unterwegs. Das Kärtchen ist ab 16.
Oktober kostenfrei in allen Beratungsstellen
der Verbraucherzentrale Thüringen erhältlich
(solange der Vorrat reicht).
Die Lumen-Zahl ist das Maß für die Helligkeit
der Lampe. 700 Lumen entsprechen in etwa
der Helligkeit der alten 60-Watt-Glühbirne.
Die Kelvin-Angabe hingegen gibt Auskunft
über die Lichtfarbe: Lampen mit 2.700 Kelvin leuchten ähnlich wie die herkömmliche
Glühbirne warmweiß und sorgen für ein
gemütliches Licht zuhause. Tageslichtweiße Lampen mit zirka 6.000 K erzeugen
Energieberatung
verbraucherzentrale
In Ilmenau findet die Beratung in der Weimarer Straße 76 statt. Eine Terminvereinbarung
ist auch telefonisch unter der Nummer 0361
555140 möglich.
Kontakt
Verbraucherzentrale
Thüringen e.V.
Geschäftsstelle
Eugen-Richter-Straße 45, 99085 Erfurt
Bei allen Fragen zum effizienten Einsatz von
Energie in privaten Haushalten hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale: on- Telefon: 0361 55514-0
0361 5551440
line, telefonisch oder mit einem persönlichen Fax: Beratungsgespräch. Die Berater informieren
E-Mail: info@vzth.de
anbieterunabhängig und individuell.
Für ein- gesucht
Gastfamilien
kommensschwache Haushalte mit entspre- www.vzth.de
chendem Nachweis sind die Zurück
Beratungsanvon seiner Arbeit in einer geschützten Werkstatt
gebote kostenfrei.
sitzt Herr Scholz* auf seinem Stammplatz im Garten und
raucht eine Feierabendzigarette. Dabei grübelt er über
seine Vergangenheit nach. Erst die Arbeit bei den Tieren
www.verbraucherzentrale-energieberatung.de
in der LPG, dann die Familie und schließlich die Wohoder Telefon 0800 809802400 nung
(kostenfrei)
- Alles hat er verloren, weil er krank wurde. Als er
alleine gar nicht mehr klar kam, musste Herr Scholz in
ein Wohnheim ziehen. Dort war er erst mal sicher und
hatte seinen Platz. Doch wirklich gefallen hat es ihm dort
nie.
Mehr Informationen unter:
Gastfamilien gesucht
Betreutes Wohnen in Familien
Zurück von seiner Arbeit in einer geschützten Werkstatt sitzt Herr Scholz*
auf seinem Stammplatz im Garten. Dabei grübelt er über seine Vergangenheit
nach. Erst die Arbeit bei den Tieren in der
LPG, dann die Familie und schließlich
die Wohnung - alles hat er verloren, weil
er krank wurde. Als er alleine gar nicht
mehr klar kam, musste Herr Scholz in ein
Wohnheim ziehen. Dort war er erst mal
sicher und hatte seinen Platz. Doch wirklich gefallen hat es ihm dort nie.
Ein Ruf reißt ihn aus seinen Gedanken.
Frau Frank* fragt, ob er bei der Wäsche
helfe. „Na klar!“ antwortet Herr Scholz
und macht sich auf den Weg. Seit über
vier Jahren schon lebt Herr Scholz bei
Familie Frank und hat hier ein neues
Zuhause gefunden. Wie Familie Frank
haben sich zahlreiche Familien in ganz
Thüringen entschlossen, einen erwachsenen Menschen mit seelischer oder
geistiger Beeinträchtigung im eigenen Haushalt aufzunehmen und
zu betreuen.
Neben einer steuerfreien
Aufwandsentschädigung sowie Kosten für Unterkunft und
Verpflegung
erhalten
sie dabei Unterstützung
durch die MitarbeiterInnen des Betreuten
Wohnens in Familien.
Familiär eingebunden: Betreutes Wohnen in Familien
Ein Ruf reißt ihn aus seinen
Gedanken.
FrauJena
Frank*
Foto: Aktion
Wandlungswelten
e.V.
fragt, ob er bei der Wäsche helfe. „Na klar!“ antwortet
Herr Scholz und macht sich auf den Weg. Seit über vier
Jahren schon lebt Herr Scholz bei Familie Frank und hat
Betreutes
Wohnen
in Familien
Da viele Menschen wie Herr hier
Scholz
ein ihren
neues Zuhause
gefunden.
Wie Familie
Frank haWandlungswelten
e. V. entPlatz im Leben suchen, ist die
Nachfrage
ben
sich zahlreicheAktion
Familien
in ganz Thüringen
Schenkstraße
21, 07749
Jena
schlossen,
Menschen
mit
seelischer
nach Gastfamilien entsprechend
groß. einen erwachsenen
oder geistiger Beeinträchtigung im eigenen Haushalt aufzunehmen und zu Tel.:
betreuen.
einer steuerfreien
03641 Neben
3102350
Vielleicht fühlen Sie sich angesprochen
Aufwandsentschädigung
sowie Kosten
für Unterkunft und
Fax: 03641
3102359
und möchten mehr erfahren?
Wir inforVerpflegung erhalten sie dabei Unterstützung durch die
mieren Sie gern.
bwf@aww-jena.de
MitarbeiterInnen desE-Mail:
Betreuten
Wohnens in Familien.
(* Name geändert)
Da viele Menschen www.aww-jena.de
wie Herr Scholz ihren Platz im Leben
suchen, ist die Nachfrage nach Gastfamilien entsprechend groß. Vielleicht fühlen Sie sich angesprochen und
möchten Sie mehr erfahren? Wir informieren Sie gern.
Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014 Nichtamtlicher Teil Seite 13, Nr. 10/14
Tipps der Ilmenau-Information
Naturerlebnisangebote 2015
Mit dem RennsteigShuttle Ilmenau „erfahren“ –
erleben Sie Natur; Geschichte und Kultur
Der Rennsteig - Deutschlands ältester, bekanntester und beliebtester Höhenwanderweg
- lockt jährlich hunderttausende Gäste nach Thüringen. Mit dem Zug ist der geschichtsträchtige Kammweg wieder planmäßig jedes Wochenende vom Hauptbahnhof Erfurt über
Ilmenau zum Bahnhof Rennsteig erreichbar.
Die Auffahrt ab Ilmenau, mit der Steilstrecke zwischen Stützerbach und Bahnhof
Rennsteig, gilt als eine der steilsten im Reibungsbetrieb befahrenen Eisenbahnstrecken Deutschlands. Am Bahnhof Rennsteig angekommen, befindet man sich mitten im
UNESCO-Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald. Hier und in den verschiedenen
Ortschaften entlang der Fahrstrecke des Zuges warten zu jeder Jahreszeit kulturelle Attraktionen und herrliche Naturerlebnisse.
In enger Zusammenarbeit mit dem Naturund Landschaftsführer Rudi Krannich, dem
Thüringerwald-Verein Ilmenau e. V. und
der Ilmenau-Information wurden neue Angebote entwickelt. Dabei war wichtig, die
jeweiligen Startzeiten und Treffpunkte eng
mit den Ankunfts- und Abfahrtszeiten sowie Haltepunkten des RennsteigShuttles
abzustimmen.
Ab März 2015 startet das neue Wanderprogramm. Wir freuen uns auf Sie!
Die Termine vorab auf einen Blick
Winterwanderung
Rennsteig - Roter Grund - Stützerbach
Mit dem RennsteigShuttle geht es zum Rennsteig. Besuch des Bunkermuseums und
anschließende Wanderung über Roter Grund, Massemühle nach Stützerbach.
Termin: Sonntag, 22.03.2015
Abfahrt: 09:47 Uhr, Bahnhof
Dauer: 5 Stunden
Preis: Fahrkosten, Eintritt Museum
Wanderung auf dem Doktor-Wald-Weg
Mit dem RennsteigShuttle geht es bis zum Bahnhof Rennsteig. Wanderung in Richtung
Schmücke über die Schutzhütte am Lärchenbach nach Stützerbach.
Termin: Sonntag, 20.09.2015
Abfahrt: 09:47 Uhr, Bahnhof
Dauer: 5 Stunden
Preis:Fahrkosten
Gipfeltour Kickelhahn
Die etwas andere Wanderung auf den Kickelhahn, vorbei an alten und neuen Aussichtspunkten
entlang der Wanderroute - mit literarischer und geschichtlicher Untermalung.
Termine: Samstag, 30.05. | 27.06. | 25.07. | 29.08. | 26.09. | 31.10.
Ankunft: 09:52 Uhr, Bahnhof Ilmenau Bad
Treffpunkt: Festhalle, Parkplatz
Beginn: 10:30 Uhr
Dauer: 5 Stunden
Preis:
5,00 €/Person (Voranmeldung unter Tel.: 0162 9770945)
illl1enau
himmelblau
Ilmenau-Information
Am Markt 1 | 98693 Ilmenau
Telefon: 03677 600-300
Fax: 03677 600-330
E-Mail: stadtinfo@ilmenau.de
www.ilmenau.de/15-0.html
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Samstag, Sonntag,
Feiertag 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Genuss-Wochenende
„Außergewöhnlich Wild“
Vom 31. Oktober bis zum 2.
November wird es erstmals ein
Genuss-Wochenende
geben.
Passend zum Herbst unter dem
Motto - „Außergewöhnlich Wild“
– Wild aus den heimischen Wäldern – fachgerecht erlegt und zubereitet.
Gemeinsam mit dem ThüringenForst und ausgewählten Gastgebern werden zum langen Wochenende regionale Wildgerichte
präsentiert. Doch nicht nur die
regionalen Produkte sollen im Fokus stehen, auch die landschaftliche Schönheit und natürlichen
Besonderheiten der Biosphärenregion laden ein. Ob bei einer
Wanderung durch die Kernzone,
auf Goethes Spuren oder einer
Exkursion mit der Kräuterfee - Sie
können die Region auf verschiedenste Art und Weise erleben.
Mehr Informationen und die
Gastgeber finden Sie unter:
www.biosphaerenreservatvessertal.de
Mit Bus und Bahn reisen Sie
nachhaltig zu Ihren Gastgebern
ins Gebiet. Die Fahrpläne von
RennsteigShuttle und RennsteigBus finden Sie unter:
www.rennsteig-erfahren.de
Seite 14, Nr. 10/14
Nichtamtlicher Teil Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014
Veranstaltungskalender November
01.11.2014
09:47 Uhr
Bahnhof
14:00 Uhr
14:30 Uhr
Schlittenscheune
Jagdhaus Gabelbach
02.11.2014
19:00 Uhr
09:00 Uhr
09:47 Uhr
Festhalle
Festhalle, Parkplatz
Bahnhof
03.11.2014
11:00 Uhr
13:00 Uhr
14:00 Uhr
18:00 Uhr
19:00 Uhr
GoetheStadtMuseum
Innenstadt
Schlittenscheune
Musikschule
TU Ilmenau,
Kirchhoff-Bau, Hörsaal 2
04.11.2014
05.11.2014
19:30 Uhr
19:00 Uhr
Stadtbibliothek
Kleinkunstbühne Roda
06.11.2014
15:00 Uhr
07.11.2014
17:15 Uhr
15:00 Uhr
Begegnungsraum
„Sophienhütte“
Festhalle, Parkplatz
TU Ilmenau, Kirchhoffbau
08.11.2014
19:00 Uhr
09:00 Uhr
KulturFabrik Langewiesen
Festhalle
09:47 Uhr
Bahnhof
14:00 Uhr
19:30 Uhr
Schlittenscheune
St. Jakobuskirche
20:00 Uhr
Kleinkunstbühne Roda
09:00 Uhr
09:47 Uhr
Festhalle, Parkplatz
Bahnhof
10:00 Uhr
GoetheStadtMuseum
10:00 Uhr
11:00 Uhr
11:00 Uhr
14:00 Uhr
19:00 Uhr
Kleinkunstbühne Roda
Kleinkunstbühne Roda
GoetheStadtMuseum
Schlittenscheune
TU Ilmenau, Kirchhoff-Bau,
Hörsaal 2
11:11 Uhr
17:00 Uhr
Marktplatz
Kirche St. Josef (kath.)
17:00 Uhr
OT Manebach, Kirche
und FFW-Gerätehaus
09.11.2014
10.11.2014
11.11.2014
Mit dem RennsteigShuttle zum Bahnhof Rennsteig; ab Bahnhof Ilmenau:
09:47 Uhr / 11:47 Uhr / 13:47 Uhr / 15:47 Uhr; einfache Fahrt: 3 €,
Hin- und Rückfahrt: 5 € - Infos unter: www.erfurter-bahn.de
Museumsführung zur Rodelgeschichte, ca. 45 Min., 3,50 € p. P.
Kicki's Waldabenteuer - Die Waldarbeiter (Anmeldung erforderlich, Infos
unter: www.waldabenteuer.wordpress.com)
9. TonART-Festival www.tonart-festival.de
Nordic Walking • als Schnupperkurse (5er-/10er-Kurse) erhältlich
Mit dem RennsteigShuttle zum Bahnhof Rennsteig; ab Bahnhof Ilmenau:
09:47 Uhr / 11:47 Uhr / 13:47 Uhr / 15:47 Uhr; einfache Fahrt: 3 €,
Hin- und Rückfahrt: 5 € - Infos unter: www.erfurter-bahn.de
Museumsführung, Dauer ca. 1 Std., Preis 3 € p. P. zzgl. Eintritt
Lichterfest 2014 - verkaufsoffener Sonntag von 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Museumsführung zur Rodelgeschichte, ca. 45 Min., 3,50 € p. P.
Konzert der Musikschüler zur Wettbewerbsvorbereitung Bad Sulz
VDE-Vortragsreihe „Supergrid“ – Das europäisch-nordafrikanische Verbundnetz der Zukunft", mit Dipl.-Ing. Sven Bohn und M. Sc. Oleksandr
Snigovyi, Fraunhofer IOSB Ilmenau, AST
Joe Bausch liest aus "Knast"
"7 ab 7" Familienprogramm - "Des Kaisers neue Kleider"
(www.tab-roda.de)
Vortrag zum Thema Gehörtherapie/Hörgeräteakustik, Frau Rehde
Nordic Walking • als Schnupperkurse (5er-/10er-Kurse) erhältlich
Seniorenakademie "120 Jahre Thüringisches Technikum - 120 Jahre Ingenieurausbildung in Ilmenau", mit Dr. Franz Rittig, Verlagsgruppe Bahn
GmbH, Fürstenfeldbruck
Faszination und Mythos Peru - Multivisionsvortrag mit Ralf Schwan
Skibörse 2014 (An- und Verkauf von Skimaterial, Snowboards, Skibekleidung, Schlittschuhen etc.)
Mit dem RennsteigShuttle zum Bahnhof Rennsteig; ab Bahnhof Ilmenau:
09:47 Uhr / 11:47 Uhr / 13:47 Uhr / 15:47 Uhr; einfache Fahrt: 3 €,
Hin- und Rückfahrt: 5 € - Infos unter: www.erfurter-bahn.de
Museumsführung zur Rodelgeschichte, ca. 45 Min., 3,50 € p. P.
Kantaten von Johann Sebastian Bach (mit dem Weimarer Barockensemble, Bachchor Ilmenau, Leitung: Hans-Jürgen Freitag)
"ES HACKT Schwarzer Humor sieht rot" - Konzert, Zwangsversteigerung
und Lesung von und mit Jan Mixsa (www.tab-roda.de)
Nordic Walking • als Schnupperkurse (5er-/10-er Kurse) erhältlich
Mit dem RennsteigShuttle zum Bahnhof Rennsteig; ab Bahnhof Ilmenau:
09:47 Uhr / 11:47 Uhr / 13:47 Uhr / 15:47 Uhr; einfache Fahrt: 3 €,
Hin- und Rückfahrt: 5 € - Infos unter: www.erfurter-bahn.de
Eröffnung der Sonderausstellung
"Made in Germany - Spielwaren aus Ilmenau"
Theaterfrühstück
RITTER ROST - für Kinder ab 5 Jahren (www.tab-roda.de)
Museumsführung, Dauer ca. 1 Std., Preis 3 € p. P. zzgl. Eintritt
Museumsführung zur Rodelgeschichte, ca. 45 Min., 3,50 € p. P.
VDE-Vortragsreihe „Aktuelle Herausforderungen beim Betrieb von Freileitungen und Kabeln unter Gleichspannungsbeanspruchung“, mit M. Sc.
Karsten Fuchs, TU Ilmenau, Fachgebiet Elektrische Geräte und Anlagen
Start in die fünfte Jahreszeit - Faschingsauftakt
Martinsumzug - Start an der Kath. Kirche St. Josef - Unterpörlitzer
Straße - Obere Münzstraße - Weimarer Straße - Poststraße - Kirchplatz
Martinstag
Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014 Nichtamtlicher Teil Seite 15, Nr. 10/14
Veranstaltungskalender November
12.11.2014
14:00 Uhr
19:00 Uhr
Jakobuskirche
Musikschule
19:00 Uhr
19:00 Uhr
Begegnungsraum
„Sophienhütte“
TU Ilmenau, Curie-Bau
20:00 Uhr
Universitätsbibliothek
14.11.2014
17:15 Uhr
19:00 Uhr
15:00 Uhr
Festhalle, Parkplatz
GoetheStadtMuseum
TU Ilmenau, Curie-Bau
15.11.2014
09:47 Uhr
Bahnhof
12:00 Uhr
14:00 Uhr
20:00 Uhr
Rennschlittenbahn
Schlittenscheune
Kleinkunstbühne Roda
20:11 Uhr
09:00 Uhr
09:47 Uhr
Festhalle
Festhalle, Parkplatz
Bahnhof
11:00 Uhr
11:00 Uhr
15:00 Uhr
14:00 Uhr
19:00 Uhr
GoetheStadtMuseum
OT Unterpörlitz, Friedhof
Friedhof
Schlittenscheune
TU Ilmenau, Kirchhoff-Bau,
Hörsaal 2
20.11.2014
21.11.2014
17:15 Uhr
15:00 Uhr
Festhalle, Parkplatz
TU-Ilmenau, Curie-Bau
22.11.2014
09:47 Uhr
Bahnhof
14:00 Uhr
18:00 Uhr
09:00 Uhr
09:47 Uhr
Schlittenscheune
Festhalle
Festhalle, Parkplatz
Bahnhof
11:00 Uhr
15:00 Uhr
GoetheStadtMuseum
Kreuzkirche (Friedhof)
24.11.2014
14:00 Uhr
19:00 Uhr
Schlittenscheune
TU Ilmenau, Kirchhoff-Bau,
Hörsaal 2
25.11.2014
26.11.2014
27.11.2014
18:00 Uhr
19:00 Uhr
15:00 Uhr
Stadtbibliothek
Musikschule
Begegnungsraum
„Sophienhütte“
13.11.2014
16.11.2014
17.11.2014
23.11.2014
23.11.2014
Vortrag der Evang.-Luth. Kirchgemeinde St. Jakobus, Ilmenau
Der Zwölfelf - alle Galgenlieder.
Ein Morgenstern-Abend mit Hans-Jürgen Freitag und Ebs Manske.
Diavortrag zum Thema „Alt Ilmenau“ von Herrn Schiele
Frauen-Medien-Rollenbilder beleuchtet speziell den Fokus des Frauenbildes in der Werbung [...] Näheres, s.Seite 6 dieser Amtsblattausgabe
Provinzschrei 2014 - Antonia Rados liest aus „Die Bauchtänzerin und die
Salafistin - Eine wahre Geschichte aus Kairo“
Nordic Walking • als Schnupperkurse (5er-/10er-Kurse) erhältlich
Goethes Kritiker - Vortrag mit Dr. Torsten Unger, Erfurt
Seniorenakademie "Der Schlaf - Heiler oder Todesbruder",
mit Prof. Dr. Diethard Müller, Ilmenau
Mit dem RennsteigShuttle zum Bahnhof Rennsteig; ab Bahnhof Ilmenau:
09:47 Uhr / 11:47 Uhr / 13:47 Uhr / 15:47 Uhr; einfache Fahrt: 3 €,
Hin- und Rückfahrt: 5 € - Infos unter: www.erfurter-bahn.de
22. Ilmenauer Wettrödeln - Infos unter: www.wettroedeln.de
Museumsführung zur Rodelgeschichte, ca. 45 Min., 3,50 € p. P.
MEHR SCHEIN ALS SEIN - ODER - THE-RODA-HORROR-HOLIDAYSHOW (www.tab-roda.de)
Faschingsauftakt 2014/15
Nordic Walking • als Schnupperkurse (5er-/10er-Kurse) erhältlich
Mit dem RennsteigShuttle zum Bahnhof Rennsteig; ab Bahnhof Ilmenau:
09:47 Uhr / 11:47 Uhr / 13:47 Uhr / 15:47 Uhr; einfache Fahrt: 3 €,
Hin- und Rückfahrt: 5 € - Infos unter: www.erfurter-bahn.de
Museumsführung, Dauer ca. 1 Std., Preis 3 € p. P. zzgl. Eintritt
Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag
Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag
Museumsführung zur Rodelgeschichte, ca. 45 Min., 3,50 € p. P.
VDE-Vortragsreihe „Gleichstromanlagen im Zeitalter elektronischer Verbraucher“, mit Dipl.-Ing. Wilhelm Müller, IMB Stromversorgungssysteme
GmbH Roth
Nordic Walking • als Schnupperkurse (5er-/10er-Kurse) erhältlich
Seniorenakademie "Das gute Leben - Ein philosophisch-literarisches Gespräch über den Wohlstand und andere Dinge", mit Dr. Frithjof Reinhard,
Bad Berka
Mit dem RennsteigShuttle zum Bahnhof Rennsteig; ab Bahnhof Ilmenau:
09:47 Uhr / 11:47 Uhr / 13:47 Uhr / 15:47 Uhr; einfache Fahrt: 3 €,
Hin- und Rückfahrt: 5 € - Infos unter: www.erfurter-bahn.de
Museumsführung zur Rodelgeschichte, ca. 45 Min., 3,50 € p. P.
Uniball 2014 - 60 Jahre Sportverein
Nordic Walking • als Schnupperkurse (5er-/10er-Kurse) erhältlich
Mit dem RennsteigShuttle zum Bahnhof Rennsteig; ab Bahnhof Ilmenau:
09:47 Uhr / 11:47 Uhr / 13:47 Uhr / 15:47 Uhr; einfache Fahrt: 3 €,
Hin- und Rückfahrt: 5 € - Infos unter: www.erfurter-bahn.de
Museumsführung, Dauer ca. 1 Std., Preis 3 € p. P. zzgl. Eintritt
Musik und Besinnung - Am Ewigkeitssonntag ein Konzert mit dem
Bachchor Ilmenau unter Leitung von Hans-Jürgen Freitag. Eintritt frei
Museumsführung zur Rodelgeschichte, ca. 45 Min., 3,50 € p. P.
VDE-Vortragsreihe „Redox-Flow-Speichersysteme – Konzepte, Anwendungen und Betriebserfahrungen“, mit Dipl.-Ing. Steffen Nicolai,
Fraunhofer IOSB Ilmenau
Izlihan Alptekin liest aus "Ayla - das Licht in der Dunkelheit"
Mittwochskonzert der Fachrichtung Klavier
„Hilfe, mein Diabetes läuft aus dem Ruder!“,
mit Prof. Dr. med. M. A. Nauck, Diabeteszentrum
Seite 16, Nr. 10/14
Nichtamtlicher Teil Amtsblatt der Stadt Ilmenau vom 24.10.2014
Veranstaltungskalender November
27.11.2014
28.11.2014
17:15 Uhr
19:00 Uhr
15:00 Uhr
Festhalle, Parkplatz
Festhalle
TU Ilmenau, Curie-Bau
29.11.2014
19:00 Uhr
09:47 Uhr
KulturFabrik Langewiesen
Bahnhof
14:00 Uhr
20:00 Uhr
09:00 Uhr
09:47 Uhr
Schlittenscheune
Festhalle
Festhalle, Parkplatz
Bahnhof
11:00 Uhr
13:00 Uhr
GoetheStadtMuseum
Innenstadt
30.11.2014
Nordic Walking • als Schnupperkurse (5er-/10-er Kurse) erhältlich
ROCK OST - Die Ostrockstars der legendären Bands
Seniorenakademie "Richard Wagner – Person, Werk und Weltanschauung", mit Kiril Georgiev (M. A.), Hochschule für Musik Franz Liszt, Weimar
Märchenabend für Erwachsene - Blumenmärchen mit Frau Schulz
Mit dem RennsteigShuttle zum Bahnhof Rennsteig; ab Bahnhof Ilmenau:
09:47 Uhr / 11:47 Uhr / 13:47 Uhr / 15:47 Uhr; einfache Fahrt: 3 €,
Hin- und Rückfahrt: 5 € - Infos unter: www.erfurter-bahn.de
Museumsführung zur Rodelgeschichte, ca. 45 Min., 3,50 € p. P.
World of Pipe Rock and Irish Dance
Nordic Walking • als Schnupperkurse (5er-/10er-Kurse) erhältlich
Mit dem RennsteigShuttle zum Bahnhof Rennsteig; ab Bahnhof Ilmenau:
09:47 Uhr / 11:47 Uhr / 13:47 Uhr / 15:47 Uhr; einfache Fahrt: 3 €,
Hin- und Rückfahrt: 5 € - Infos unter: www.erfurter-bahn.de
Museumsführung, Dauer ca. 1 Std., Preis 3 € p. P. zzgl. Eintritt
1. Advent mit verkaufsoffenem Sonntag
Made in Germany – Spielwaren aus Ilmenau
Neue Sonderausstellung im GoetheStadtMuseum
vom 9. November 2014 bis 22. Februar 2015
Das GoetheStadtMuseum widmet seine
neue Sonderausstellung der Ilmenauer
Spielwarenherstellung. Dieser Industriezweig war im 19. und 20. Jahrhundert ein
wichtiger Bestandteil der städtischen Arbeits- und Lebenswelt. Zeitweise gab es
in Ilmenau 13 größere und kleinere Unternehmen mit hervorragendem Umsatz.
Herzstück der Ausstellung ist die bewegte Geschichte der Spielwarenfabrik
Fischer, Naumann & Co und der Puppenfabrik Wagner & Zetzsche. Dabei werden zum Teil einmalige Erzeugnisse wie
exklusiv gestaltete Puppen, aber auch
ganz alltägliche Produkte, Puppenbälge,
Puppenschuhe, einzelne Körperglieder
von Puppen oder Puppenbekleidung präsentiert.
Den Grundstein der Spielwarenherstellung in Ilmenau bildete die enge Anbindung zu den nahe gelegenen Maskenfabriken in Manebach. Die älteste
Puppen- und Spielwarenfabrik der Stadt
gründete Volkmar Senior. Goethe besuchte sie während seines letzten Aufenthaltes mit seinen Enkeln am 29. August 1831. Die Nachfolgefirma – Fischer,
Naumann & Co. – stellte ab 1860 Terralith- und Terrakottafiguren her, die auf der
Weltausstellung in Melbourne im Jahr
1881 prämiert wurden. Später kamen
Puppenköpfe, Scherzartikel aus Pappmaché und Lebensmittelattrappen hinzu. Für die 610 verschiedenen Modelle
von Puppenschuhen war unter anderem
Käthe Kruse Hauptabnehmerin.
Die 1875 gegründete Firma Wagner &
Zetzsche stellte vor allem Puppenbälge
aus verschiedenen Materialien her, die
auf den Leipziger Messen zu Weltruf
gelangten. 1916 erwarb die Firma unter
dem Namen „Haralith“ das Patent eines
Gussverfahrens von Puppenköpfen. Die
von Franz Reißmann entworfenen Haralithköpfe nach Vorbildern der Enkel des
Firmenbesitzers, Harald, Inge und Hansi,
wurden bald zum Verkaufsschlager und
sind heute begehrte Sammlerstücke.
Kontakt und Information
GoetheStadtMuseum Ilmenau
Am Markt 1, 98693 Ilmenau
Telefon: 600-210
E-Mail: museum@ilmenau.de
Öffnungszeiten
Puppe der Firma Wagner & Zetzsche
Foto: Thomas Wolf, Gotha
Dienstag bis Sonntag
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Amtsblatt der Stadt Ilmenau; Herausgeber: Stadt Ilmenau, Postanschrift: Stadtverwaltung Ilmenau, Am Markt 7, 98693 Ilmenau;
Bankverbindungen: Sparkasse Arnstadt-Ilmenau, IBAN: DE38840510101120000412, BIC: HELADEF1ILK; Commerzbank AG, IBAN:
DE04820400000500007000, BIC: COBADEFFXXX | Verantwortliche Redakteurin: Marion Bodlak; Telefon: 03677 600-111, Fax: 03677 600-200,
Internet: www.ilmenau.de, E-Mail: hauptamt@ilmenau.de | Das Amtsblatt erscheint in der Regel monatlich; kostenlose Zustellung an alle Haushalte der
Stadt Ilmenau; Einzelbezug über die Postanschrift; bei Versand werden Postgebühren erhoben.
Druck und Vertrieb: Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, In den Folgen 43, 98704 Langewiesen, Tel.: 03677 2050-0, Fax: 03677 205021
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
63
Dateigröße
1 341 KB
Tags
1/--Seiten
melden