close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

INFO November 2014 - Markt Schwanstetten

EinbettenHerunterladen
Schwanstettener
Offizielles Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Schwanstetten
NACHRUF
Trauer um Marktgemeinderat
Werner Stroech
GRÜNER ENGEL
Elke Küster-Emmer und
Wolfgang Scharpff
erhalten Auszeichnung
TAG DER OFFENEN TÜR
IN DER NEUEN HEIZZENTRALE
Sa., 15. November 2014, 11 - 15 Uhr
Grundschule
VOLKSTRAUERTAG
Gedenkfeiern in
Leerstetten und Schwand
www.schwanstetten.de November 2014 · 05. Ausgabe · 24. Jahrgang
Aus dem Rathaus
Wegweiser Rathaus
Sprechstunden
Bürgermeister
Öffnungszeiten:
Mo
Di
Mi
Do
Fr
08.00
08.00
08.00
14.00
08.00
–
–
–
–
–
12.00
12.00
12.00
18.00
12.00
Do., 06. und 20. November, 16.00 bis 18.00 Uhr ohne Anmeldung. Die Tür des Bürgermeisters steht darüber hinaus jederzeit
offen, wenn nicht gerade feste Termine bestehen oder Besprechungen anberaumt sind.
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Jugendbeirat
Nach vorher. telefonischer Terminvereinbarung, Tel. 09170 289 25
Terminvereinbarungen sind auch
außerhalb der Öffnungszeiten möglich
Telefon
Fax
Mail
Internet
Seniorenbeirat
Nach vorher. telefonischer Terminvereinbarung, Tel. 09170 289 27
09170 289 0
09170 289 40, -35
markt@schwanstetten.de
www.schwanstetten.de
Seniorenhilfe
Tel. 01577 9330645
Eine Initiative des Seniorenbeirats. Ehrenamtliche Mitarbeiter/
innen bieten unentgeltlich Hilfe und Unterstützung bei den verschiedensten Alltagsanforderungen.
Siehe dazu gesonderten Bericht in dieser Ausgabe.
Bitte benutzen Sie im Telefonverkehr
die Ruf-Nr. 289 + Durchwahlnummer
Rentenberatung
Zimmer
Amt
01
Meldeamt, Wahlen:
Karin Hammer
Passamt:
Sabine Döring-Huber
10
20. November, 16.00 bis 17.30 Uhr
Rathaus, Besprechungszimmer 2. OG
oder: Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung
Nordbayern, Klaus Bachhuber, Tel. 09122 74171
91
Energieberatung
Standesamt:
Robert Meyer
12
Ordnungsamt, Versicherungsamt:
Dominic Nowak
Adolf Fischer, Rebekka Köstler
11
27
02
03
04
05
09
10
Durchwahl
Steueramt:
Manuela Städler-Ohnesorge
Katharina Wagner
23
Kasse:
Sabine Zachmann, Elke Jakob
13
Vorzimmer Bürgermeister:
Michaela Braun
Ehrungen: Marion Reuß
Geschäftsleiter Frank Städler
Bürgermeister Robert Pfann
16
28
17
15
Do., 13. November, 15.00 bis 18.00 Uhr. Nur nach vorheriger
telefonischer Terminvereinbarung, Tel. 09170 289 -18 oder -42
Rathaus, Besprechungszimmer 1. OG. n
Sitzungen
Di., 11.11.
Haupt- und Kulturausschuss
Mo., 17.11.
Bau- und Umweltausschuss
Di., 25.11.
Marktgemeinderat
ab 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses
Jeweils eine halbe Stunde vor Sitzungsbeginn steht Ihnen Erster
Bürgermeister Robert Pfann für Fragen zur jeweiligen Tagesordnung zur Verfügung. n
Restmüll und Braune Biotonne
Di., 11.10. und Di., 25.11.
jeweils zur gewohnten Zeit
Altpapiertonne und Gelber Sack
11
Bauamt:
Bauanfragen und Bauanträge, Erschließungsbeiträge:
Rudolf Mitzam
19
Mario Knorr
20
11
Gemeindliche Bauvorhaben, Tief- und Hochbau,
Liegenschaften:
Johannes Martin
18
Kämmerei:
Peter Lösch
22
Fa. Hofmann, Büchenbach (Tel. 09171 847 99), oder
www.sperrmüll-roth.de
12
18
17
16
Neues Ortszentrum, Schwand:
Fr., 13.11.
Mittelhembach: Mo., 24.11.
Furth, Harm, Hagershof, Holzgut,
Leerstetten: Mi., 05.11.
Problemabfälle
Umweltmobil Do., 30.10., 11.30–12.30 Uhr, Rathausparkplatz
Sperrmüll
Kulturamt:
Stefanie Weidner
vhs/Gemeindehalle:
Petra Meyer, Lisa Scholwin
25
Die Gartencontainer stehen noch bis 24. November
2014. Danach erst wieder ab Februar 2015.
24
Schulwesen: Birgit Jansen
Jugendtreff: Birgit Arlt
26
26
Bitte stellen Sie die Mülltonnen und gelben Säcke erst
am Vorabend der Entsorgung auf die Straße. n
Redaktionsschluss
Öffnungszeiten:
Bücherei
Mo
Mi
Do
Leitung
Mitarbeit
Telefon
Fax
Mail
2
15.00 – 20.00 Uhr
11.00 – 18.00 Uhr
15.00 – 20.00 Uhr
Ursula Deinzer
Gisela Ripperger
09170 289 14
09170 289 40
buecherei@schwanstetten.de
November 2014 · Info Schwanstetten
Ausgabe Dezember 2014:
Redaktionsschluss: Fr., 14.11.2014, 17.00 Uhr
Erscheinen:
Fr., 28.11.2014
Möchten Sie hier
inserieren?
Schauer
•
...
Wir helfen Ihnen gerne dabei. Rufen Sie uns an.
druckerei
etiketten
Sandstraße 2 - 90596 Schwanstetten - Tel 09170-1240 - info-schauer-druck@t-online.de
Aus dem Rathaus
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
mit dem Tod von Werner Stroech
(SPD), der über 30 Jahre ununterbrochen Mitglied des Marktgemeinderats und ebenso lange im
Wasserzweckverband als Verbandsrat tätig war, haben wir nicht nur
einen überzeugten Demokraten,
sondern auch einen aufrechten
Sportsmann und Idealisten im Ehrenamt verloren. Wir werden Werner Stroech stets ein ehrendes
Andenken bewahren (s. Nachruf).
Michael Dorner rückt nach
Als sein Nachfolger wurde Michael
Dorner, Dipl.-Ing. für Energie und
Umwelttechnik, vom Gremium einstimmig als Mitglied des Marktgemeinderats berufen. Michael Dorner freut sich auf eine vertrauensvolle und ertragreiche Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen im Gremium und der
Gemeindeverwaltung zum Wohle von Schwanstetten und seiner
Bürgerschaft.
gebiet vorhandene Gefährdungspotential (z. B. mehrstöckige
Wohnhäuser, Gewerbe, Straßen…) erfasst und die zur Gefahrenabwehr erforderliche Ausstattung analysiert. So ist der Plan eine
gute Entscheidungsgrundlage für das Gremium bei anstehenden
Beschaffungsmaßnahmen. Besonders hervorzuheben ist dabei,
dass die Feuerwehren Leerstetten und Schwand als langfristiges
Ziel eine gemeinsame Feuerwehrzentrale anstreben.
Feuerwehren erhalten gebrauchte Drehleiter
Als Ausfluss des beschlossenen Feuerwehrbedarfsplans hat der
Rat beschlossen, die gebrauchte Drehleiter (DLK 23/12) der
Stadt, die hervorragend gewartet und gepflegt ist, zu einem Preis
von 50.000 EUR zu kaufen. Überzeugt hat dabei vor allem das
Gremium das von beiden Feuerwehren gemeinsam erarbeitete
Nutzungskonzept. Unter anderem ist die gemeinsame Ausbildung
von Maschinisten aus beiden Ortsfeuerwehren und gemeinsame
Nutzung im Übungs- und Einsatzdienst. Auch die beim Bauhof beschäftigten Feuerwehrkameraden können die Drehleiter z. B. bei
der Baumpflege nutzen.
Bild: Ein Grund zum Freuen – Marktgemeinderäte und Feuerwehrführungskräfte vor der Drehleiter
Es grüßt herzlichst
Bild: Bgm. Robert Pfann bei der feierlichen Vereidigung von
Michael Dorner (Foto A. Hahn)
Ihr
Feuerwehrbedarfsplan verabschiedet
Einer gesetzlichen Vorgabe folgend haben die Feuerwehren
Schwanstetten in Absprache mit der Gemeinde einen Feuerwehrbedarfsplan erarbeitet. In diesem Plan wurde das im Gemeinde-
Erster Bürgermeister
Wir erzeugen Druck...
...für Sie!
Kataloge, Prospekte, Mitteilungsblätter
Briefbögen, Kuverts, Karten, Flyer
Vereinsbedarf
Schauer
•
...
druckerei
etiketten
Sandstraße 2 - 90596 Schwanstetten
Tel 09170-1240 - info-schauer-druck@t-online.de
Info Schwanstetten · November 2014
3
Aus dem Rathaus
In eigener Sache
Tag der offenen Tür
in der neuen Heizzentrale
Nachruf
Im Frühjahr 2014 wurde an der Grundschule eine Hackschnitzelheizung mit zusätzlichem Erdgaskessel für die Spitzenlast in Betrieb genommen. Der Markt Schwanstetten setzt damit im Bereich
Wärmeversorgung voll und ganz auf den Einsatz erneuerbarer
und umweltschonender Energien. 185 Megawattstunden Wärme
wurden bereits produziert und über spezielle Leitungen an die öffentlichen Gebäude im Ortszentrum weitergegeben. Waldbesitzer
aus der Gemeinde und der näheren Umgebung haben eine Liefergemeinschaft gegründet und versorgen die neue Heizzentrale
regelmäßig mit Hackschnitzeln.
Werner Stroech, langjähriges Marktgemeinderatsmitglied, Verbandsrat im Zweckverband zur Wasserversorgung der Schwarzachgruppe
sowie Obmann und Ehrenobmann der Schiedsrichtergruppe Jura-Nord, erlag am
13. September 2014 im Alter
von 59 Jahren seiner schweren Krankheit.
Schwanstetten verliert einen offenen geradlinigen Menschen, dessen umfassendes Wissen, sein Engagement und seine Bürgernähe
allseits hoch geschätzt wurden.
Seit 1984 war Werner Stroech ununterbrochen Mitglied des Marktgemeinderats Schwanstetten. Insgesamt sechs Mal haben ihm die
Bürgerinnen und Bürger bei den Kommunalwahlen ihr Vertrauen
ausgesprochen. Zuletzt im März 2014, obwohl er zu diesem Zeitpunkt gesundheitlich bereits stark beeinträchtigt war. Zusätzlich
engagierte er sich ebenso lange als Verbandsrat im Zweckverband
zur Wasserversorgung der Schwarzachgruppe.
Sein Leben – seine Leidenschaft – galt dem Fußball. Dem ersten
1. FC Nürnberg hielt er immer die Treue. Als Schiedsrichter war er
mehr als 40 Jahre ehrenamtlich tätig. Über 27 Jahre stand er an
der Spitze der Schiedsrichtergruppe Jura-Nord und gestaltete die
Entwicklung des Fußballsportes aktiv mit. Als Anerkennung für
seine herausragenden Verdienste wurde er 2014 zum Ehrenobmann der Gruppe Jura-Nord ernannt.
Auch in vielen anderen örtlichen Vereinen hat sich der gelernte
Zimmermeister auf vielfältige Weise eingebracht und die Vereinsarbeit unterstützt.
Wir werden Werner Stroech in ehrender Erinnerung behalten.
Unsere tief empfundene Anteilnahme und unser Mitgefühl gelten
seiner Ehefrau Marga, seiner Tochter Jenny sowie allen Hinterbliebenen. n
Sie sind technikbegeistert und möchten einmal einen Blick hinter
die Kulissen werfen? Dann nutzen Sie die Gelegenheit, sich beim
Tag der offenen Tür selbst ein Bild von der neuen Anlage zu machen, die die Versorgung der öffentlichen Einrichtungen mit
Wärme sicherstellt.
Wir laden alle Interessierten herzlich ein zum:
Tag der offenen Tür in der neuen Heizzentrale
am Samstag, 15. November 2014
von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr
in der Grundschule Schwanstetten
Rathausplatz 3, 90596 Schwanstetten
Programm
11.00 Uhr
Begrüßung durch Bürgermeister Robert Pfann und
Vorstellung des Projekts
ab 11.30 Uhr geführte Besichtigungen durch die Heizanlage
12.00 Uhr
Baumpflanzaktion mit dem Planungsbüro Wolfrum,
dem Ing.-Büro Hanna
und dem Ing.-Büro Weber + Korpowski
13.00 Uhr
14.30 Uhr
Live-Befüllung des Hackschnitzelbunkers
Preisverleihung Quiz
Der Markt Schwanstetten freut sich auf Ihren Besuch!
Für das leibliche Wohl ist zu familienfreundlichen Preisen gesorgt.
Veranstaltungen
Mo., 03.11. 1. Schwanstettener Wirtshaussingen mit Michael Theiler
19.00 Uhr, Gasthaus „Zur Linde“, Furth
Mi., 05.11. Frauentreff des Soldaten- und Kameradschaftsvereins
Schwand und Umg.
14 Uhr im Café und Bistro "espresso", In der Althing 1
Fr., 07.11. K.i.S. präsentiert: „Ensemble Charkow“,
Folklore aus der Ukraine
20.00 Uhr (Einlass 19.30 Uhr), Kulturscheune Leerstetten
Sa., 08.11. Familien pflanzen Bäume des Jahres 2014
Bund Naturschutz Orstgruppe Schwanstetten
15.00 Uhr, Schleuse Leerstetten
Herbstkonzert Sängerfreunde Leerstetten
19.00 Uhr, Gemeindehalle
So., 09.11. Sängertag „90 Jahre Sängergruppe Wendelstein“
14.30 Uhr, Gemeindehalle
Do., 13.11. Stammtisch Freundeskreis La Haye du Puits
19.00 Uhr, Sportheim Schwand
Sa., 15.11. Tag der offenen Tür in der neuen Heizzentrale
11.00 Uhr – 15.00 Uhr, Grundschule, Rathausplatz 3
Dämmerung SCC
20.00 Uhr (Einlass 19 Uhr), Sportheim Schwand, Eintritt 5 €
So., 16.11. Gottesdienste zum Volkstrauertag mit Fahnenabordnungen
9.30 Uhr, Gottesdienst evang. Peter- und Paulskirche Leerstetten,
anschl. Gedenkfeier am Ehrenmal Leerstetten
9.30 Uhr Gedenkfeier am Ehrenmal Schwand, anschl. Gottesdienst
in der Kath. Kirche Schwand
Di., 18.11. Vortrag/Gesprächsabend Kolpingsfamilie
Thema Hospiz „Dem Sterben Leben geben“
4
November 2014 · Info Schwanstetten
19.30 Uhr, Kath. Kirchenzentrum Schwand, Pfarrsaal
Mi., 19.11.
Gottesdienste zum Buß- und Betta
9.30 Uhr, Evang. Peter- und Paulskirche Leerstetten
(Abendmahl alkoholfrei)
9.30 Uhr, Evang. Johanneskirche Schwand (Abendmahl)
Fr., 21.11.
K.i.S. präsentiert: „Esterhazy-Quartett“
Werke von Mozart und Piazolla, Gast: Norbert Nagel
20.00 Uhr (Einlass 19.30 Uhr), Evang. Johanneskirche Schwand
So., 23.11. Gottesdienste zum Ewigkeitssonntag
9.30 Uhr, Evang. Peter- und Paulskirche Leerstetten
(Abendmahl), anschl. Andacht auf dem Friedhof Leerstetten
9.30 Uhr, Evang. Johanneskirche Schwand
Di., 25.11. Ökumenisches Frauenfrühstück
„Die Kraft der Rituale“
Referent Wolfgang Winkler
9.00 Uhr, ev. Gemeindehaus Leerstetten
Do., 27.11.
Jahresversammlung Freie Wähler Schwanstetten
19.30 Uhr, Bitte Tagespresse beachten
Sa., 29.11. Nikolausfeier AWO-Ortsverein Schwanstetten
17.30 Uhr, Gasthaus „Zum Goldenen Lamm“
Adventsfeier CSU Schwanstetten
16.00 Uhr, Kath. Kirchenzentrum, Pfarrsaal
So., 30.11. Familiengottesdienst mit der AWO Kita Sonnenschein
10.00 Uhr, Evang. Peter- und Paulskirche Leerstetten
Kinderweihnacht 1. FC Schwand
16.00 Uhr, Parkplatz Sportheim Schwand n
Aus dem Rathaus
Wertgutscheine für Schwanstettener Gewerbebetriebe
Im Rahmen des Tags der offenen Tür in der neuen Heizzentrale
Schwanstetten veranstaltet die Gemeindeverwaltung ein Preisrätsel. Als Gewinne möchten wir Gutscheine ausloben, die für alle
Schwanstettener Gewerbebetriebe gültig sind. Wird ein Gutschein
in einem Betrieb eingelöst, kann der Gewerbetreibende sich das
Geld gegen Vorlage des Gutscheins in bar in der Gemeindekasse
auszahlen lassen.
Selbstverständlich benötigen wir für dieses Verfahren die Zustimmung der örtlichen Gewerbetreibenden. Sollte Sie nicht einverstanden sein, dass der Gutschein auch in Ihrem Betrieb eingelöst
werden kann, setzen Sie sich bitte mit der Verwaltung unter Tel.
09170 289-25 in Verbindung.
Volkstrauertag
am Sonntag, 16. November 2014
Leerstetten:
9.30 Uhr
anschließend
Gedenkfeier und Kranzniederlegung am
Kriegerdenkmal in Leerstetten
Mitwirkende:
Erster Bürgermeister Robert Pfann
Pfarrer Wilfried Vogt
Soldaten- und Kameradschaftsverein
Leerstetten
Freiwillige Feuerwehr Leerstetten
Posaunenchor Leerstetten
Sängerfreunde Leerstetten
Sportschützen SV Leerstetten
Mit dieser Aktion möchten wir die Schwanstettener Betriebe unterstützen und den Preisträgern eine große Auswahl ermöglichen,
wie und wo sie den Gewinn einlösen.
Sollte sich diese Aktion bewähren, überlegt der Markt Schwanstetten auch zu anderen Gelegenheiten allgemeingültige Wertgutscheine auszuhändigen. n
Brennstoff aus der Nachbarschaft
Grünschnitt aus Rednitzhembach, Schwanstetten und
Wendelstein für Biomasse-Heizkraftwerk der N-ERGIE
Gottesdienst zum Gedenken der Kriege
und Diktaturen mit den Fahnenabordnungen der Vereine unter Mitwirkung des
Posaunenchors,
ev. Peter- und Paulskirche Leerstetten
Schwand:
9.30 Uhr
Gedenken am Kriegerdenkmal Schwand
anschließend
Gottesdienst, kath. Kirche Hlgst. Dreifaltigkeit Schwand
Mitwirkende:
Erster Bürgermeister Robert Pfann
Pfarrer Hermann Thoma
Pfarrer Tobias Scholz
Soldaten- und Kameradschaftsverein Schwand
Freiwillige Feuerwehr Schwand
Liedertafel Schwand
Posaunenchor Schwand
Schützenverein Schwand n
Rednitzhembach, Schwanstetten und Wendelstein stellen der
N-ERGIE künftig ihren kommunalen Grünschnitt als Brennstoff für
das Biomasse-Heizkraftwerk in Nürnberg-Sandreuth zur Verfügung.
Die drei Kommunen aus dem Landkreis Roth haben mit der NERGIE Kraftwerke GmbH, einem Tochterunternehmen der NERGIE Aktiengesellschaft, eine Vereinbarung zur Verwertung des
Landschaftspflegematerials geschlossen. Bereits seit dem vergangenen Jahr besteht eine solche Kooperation mit der Stadt
Stein. Die Partnerschaft bringt für beide Seiten ökologische und
ökonomische Vorteile: „Die jeweilige Kommune spart Aufbereitungs-, Entsorgungs- und Transportkosten. Die N-ERGIE profitiert
von kurzen Anfahrtswegen und sichert sich Brennmaterial aus der
Nachbarschaft“, sagt Norman Villnow, Geschäftsführer der NERGIE Kraftwerke GmbH. „Mit der Kooperation leisten wir einen
ökologischen Beitrag zum Betrieb des Biomasse-Heizkraftwerks
und sparen gleichzeitig die Kosten für das Häckseln des gesammelten Grünguts“, sind sich die 1. Bürgermeister Jürgen Spahl
aus Rednitzhembach, Robert Pfann aus Schwanstetten und Werner Langhans aus Wendelstein einig.
Die Kommunen sammeln den Grün-, Strauch- und Baumschnitt
aus der öffentlichen Straßen- und Wegepflege. Das holzartige Material wird getrennt gelagert, gehäckselt und anschließend mehrmals pro Jahr in das benachbarte Biomasse-Heizkraftwerk der
N-ERGIE nach Nürnberg gebracht. Insgesamt können pro Jahr voraussichtlich rund 800 Tonnen brennbares Material aus den drei
Orten verwertet werden. Im Biomasse-Heizkraftwerk der N-ERGIE
werden pro Jahr rund 51.000 Tonnen überwiegend naturbelassene Hackschnitzel aus Waldrestholz sowie aus der Landschaftspflege, die primär aus der Region stammen, verfeuert. Die Anlage
erzeugt in einem hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungs-Prozess
gleichzeitig Strom und Fernwärme mit einem Brennstoff-Nutzungsgrad von über 85 Prozent. n
Info Schwanstetten · November 2014
5
Aus dem Rathaus
Ablesung der Wasserzähler
Ab Mitte November bis voraussichtlich Ende Dezember sind die
Ableser des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der
Schwarzachgruppe unterwegs, um die Zählerstände der Wasseruhren abzulesen. Die Ablesung erfolgt in den Orten Großschwarzenlohe, Kleinschwarzenlohe, Neuses, Leerstetten,
Schwand, Harm, Mittelhembach, Furth, Penzendorf,
Schaftnach, Schwarzach, Kornburg und Greuth. Die Kunden
werden gebeten, den Ablesern den Zugang zum Wasserzähler zu
gewähren. Sollte Sie der Ableser nicht antreffen, erhalten Sie eine
Antwortkarte mit der Bitte, den Zählerstand selbst abzulesen und
diesen an den Zweckverband weiterzuleiten. Sie können den Zählerstand auch online mitteilen unter: www.schwarzachgruppe.de
Stichwort: Zählerablesung. Vielen Dank für Ihre Mithilfe. n
Aktuelles von der SeniorenHilfe
Schwanstetten
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
bereits seit vier Jahren besteht die SeniorenHilfe des Marktes
Schwanstetten. Sie ist als Projekt des SeniorenBeirates unter der
Leitung von Artur Weigel entstanden. In der letzten Sitzung der
SeniorenHilfe wurde Artur Weigel auf eigenen Wunsch verabschiedet. Nach diesem langjährigen und arbeitsintensiven Engagement möchte er verständlicherweise in Zukunft mehr Freizeit
mit seiner Frau Traudel verbringen. Bürgermeister Robert Pfann
dankte ihm im Namen der Marktgemeinde für seine engagierte
Pionierarbeit in der SeniorenHilfe, deren Hilfsangebote es älteren
Menschen ermöglichen soll, solange es geht zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung wohnen zu können.
zunehmen werden. Um unseren älteren Bürgerinnen und Bürgern
weiterhin in gewohnter Weise helfen zu können, benötigen wir
mehr Schultern um die Arbeit besser verteilen zu können.
Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, so nehmen Sie doch
bitte mit uns unter der Telefonnummer 09170 289-27 Kontakt auf.
Wir melden uns garantiert bei Ihnen!
Angelika Wasserburger
Vorsitzende der SeniorenHilfe n
Florian Wittmann übernimmt
Seniorenbetreuung im Sägerhof
Die Seniorenbetreuung Brehm – Donnert-Brehm GbR im Sägerhof
ist zum 01.07.2014 auf die Seniorenbetreuung Wittmann übergegangen. Dies nahm Bürgermeister Robert Pfann zum Anlass,
den Inhaber und Geschäftsführer Florian Wittmann zum Kennenlernen und Informationsaustausch in das Rathaus einzuladen.
„Das von den Eheleuten
Brehm – und DonnertBrehm begründete Konzept aus betreutem
Wohnen und ambulantem Pflegedienst beabsichtige ich in der
bewährten Form fortzuführen“, machte Florian
Wittmann deutlich. Daneben will er die ambulanten
Pflegedienstleistungen
zukünftig
verstärkt auch außerhalb der Seniorenwohnanlage in der Gemeinde
anbieten.
Veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen, aber auch der Gesichtspunkt der Wettbewerbsfähigkeit haben bereits bei den Vorgängern zu dem Entschluss geführt, die in Vollzeitpflege
angebotenen Doppelbettzimmer auf 18 Einbettzimmer in die alternative Wohnform „Pflege im Appartement“ umzuwandeln. Über
einen Miet- und Betreuungsvertrag werden im Grunde wie bisher
die gleichen Leistungen geboten. Auch der Eigenanteil für die Angehörigen bleibt nahezu gleich und ist von der Pflegeintensität
des Bewohners abhängig. Für den reibungslosen Ablauf in der Einrichtung sorgen 34 Beschäftigte in Voll- und Teilzeit, die von der
Seniorenbetreuung Wittmann komplett übernommen wurden.
„Kranken und pflegebedürftigen Menschen einen würdigen Lebensabend in der Heimatgemeinde zu ermöglichen, ist ein zentrales Thema einer älter werdenden Gesellschaft und in der
Daseinsvorsorge einer Kommune“, wies Bürgermeister Robert
Pfann auf die Bedeutung guter Betreuungsangebote hin.
Bild (v.l.n.r.): Begründer der Seniorenhilfe Artur Weigel, Vorsitzende Angelika Wasserburger mit Stellvertreterin Angela Koch
und den weiteren fleißigen Helfern (Foto: A. Hahn)
Die Mitglieder der SeniorenHilfe wählten anschließend Angelika
Wasserburger zu ihrer neuen Vorsitzenden und Angela Koch zur
Stellvertreterin. Als Schriftführerin bekamen Ilona Griebel und
Norbert Heinz als Stellvertreter das Vertrauen ausgesprochen.
Für Sie, liebe Hilfesuchende, ändert sich dadurch natürlich nichts.
Benötigen Sie unseren Einsatz, rufen Sie uns unter der bekannten Nummer 01577 9330645 an und wir versuchen Ihnen zu helfen. In nächster Zeit werde ich Sie an dieser Stelle öfters über
unsere Hilfsangebote informieren.
Heute möchte ich Sie um Ihre Unterstützung bitten, unseren Helferkreis zu verstärken. Die SeniorenHilfe ist eine muntere Truppe
von 22 ehrenamtlichen Akteuren. In den vier Jahren unseres Bestehens wurden über 2.000 Einsätze geleistet. Dies entspricht ca.
7.200 Arbeitsstunden. Da der Anteil der älter werdenden Bevölkerung steigen wird, ist damit zu rechnen, dass auch die Einsätze
6
November 2014 · Info Schwanstetten
In puncto Pflegefachkräftemangel war man sich einig, dass die in
der Altenpflege tätigen Menschen, die einer körperlichen und seelischen Belastung ausgesetzt sind, eine für die Betroffenen unverzichtbare Arbeit erbringen. In diesem Zusammenhang wurde
die Frage aufgeworfen, wie viel die Gesellschaft bereit ist für
Pflege zu leisten. Finanzielle Anreize alleine werden nicht ausreichen, auch das öffentliche Ansehen muss sich in der Bedeutung
der erbrachten Leistung widerspiegeln.
(Bürgermeister Robert Pfann) n
Impressum
Schwanstettener Info: Offizielles Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Schwanstetten, mit Veröffentlichungen der Gemeindeverwaltung, der Kirchen und der Vereine.
Herausgeber und V.i.S.d.P: Markt Schwanstetten, Rathausplatz 1,
90596 Schwanstetten, Tel. 09170 289 0, Fax 09170 289 40, E-Mail:
markt@schwanstetten.de
Inhalte, Copyright: Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder. Die Veröffentlichung erfolgt ohne Gewähr. Eine Haftung für Irrtümer oder Fehler wird nicht übernommen. Alle Fotos, Texte und Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt.
Verbreitung oder Abdruck nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung durch
den Herausgeber.
Satz, Druck und Verarbeitung:
Druckerei Schauer, Sandstr. 2, 90596 Schwanstetten, Tel. 09170 12 40,
Fax 09170 24 55, E-Mail: info-schauer-druck@t-online.de
Die Zellstoffe unseres verwendeten Papiers für diese Broschüre stammen
aus nachhaltiger Forstwirtschaft. n
Aus dem Rathaus
Gemeindebürger wurden
mit „Grüner Engel“ ausgezeichnet
Kreativität und Engagement der Buchhandlung „Am Sägerhof“ erneut bestätigt
In Ansbach wurden bei der Regierung von Mittelfranken durch die
neue Umweltministerin Ulrike Scharf zwei engagierte Umweltaktivisten aus unserer Gemeinde mit dem „Grünen Engel“ ausgezeichnet. So erhielten Elke Küster-Emmer und Zweiter
Bürgermeister Wolfgang Scharpff diese spezielle Ehrung für ihre
vorbildlichen Leistungen und langjähriges, nachhaltiges, ehrenamtliches Engagement im Umweltbereich. Hier die Laudationes
der Staatsministerin:
Bereits zum 6. Mal wurde die Buchhandlung „Am Sägerhof“ mit dem Gütesiegel „Leseforum Bayern – Partner der
Schule 2014/15“ ausgezeichnet. Das Gütesiegel steht für
Kompetenz, Engagement und Kreativität von Buchhandlungen in der Leseförderung. Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
vergibt die Auszeichnung gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern.
Elke Küster-Emmer
„Seit über 23 Jahren sind Sie als Vorsitzende der Ortsgruppe
Schwanstetten im Bund Naturschutz tätig. Sie sind Mitbegründerin der Ortsgruppe und deren Jugendabteilung. Mit Ihren Vorträgen vermitteln Sie immer wieder aktuelle Umweltthemen an
interessierte Bürger und die Podiumsdiskussion „Das bessere
Müllkonzept“ wurde von Ihnen initiiert. Jedes Jahr beteiligen Sie
sich aktiv am Ferienprogramm des Marktes Schwanstetten, wobei
Sie den Kindern die heimische Flora und Fauna näherbringen.
Ebenfalls mit Kindern und Jugendlichen haben Sie im Rahmen der
Aktion „Plant for the planet“ im vergangenen Jahr mehrere Linden
und 30 Wildapfelbäume gepflanzt. Darüber hinaus organisieren
Sie seit vielen Jahren die Pflege einer gemeindlichen Feuchtbiotopwiese und legen stets selbst mit Hand an.“
Wolfgang Scharpff
„Sie sind „Vater“ und Betreuer der ersten Bürgersolaranlage im
Landkreis Roth. Seit ihrer Errichtung im Jahr 2002 auf dem Dach
des gemeindlichen Bauhofes erledigen Sie auch alle in diesem Zusammenhang anfallenden Verwaltungsarbeiten. Sie sind auch der
Energiebeauftrage des Marktes Schwanstetten und in dieser Funktion im „Energiebündel zur Energiewende“. Großes ehrenamtliches Engagement haben Sie beim Aufbau des Dorfladens „Unser
Markt“ gezeigt. Seine Vorzüge liegen in der Regionalität der Produkte und in der Sicherung der Nahversorgung für ältere Menschen.“ (Bürgermeister Robert Pfann) n
Bürgermeister Robert Pfann gratulierte der Inhaberin Barbara
Nürnberg und ihrer Mitarbeiterin Monika Betz zu der besonderen
Auszeichnung. „Mit Ihren Aktionen motivieren Sie Kinder und Jugendliche zum Lesen und fördern damit deren Ausdrucksweise
und Sprachgefühl“, brachte das Gemeindeoberhaupt seinen Dank
zum Ausdruck. Besonders anerkennend hob er auch die gute Zusammenarbeit mit der Grundschule und Gemeindebücherei
Schwanstetten hervor.
Das Gütesiegel bestätigt die innovativen Veranstaltungen, wie z.B.
die Vorlesestunden mit Kindergärten und Kinderhorten, das gut
besuchte Grüffelo Theater in der Schule sowie die Schaufenstergestaltung der Kinder für die Buchhandlung. Zum Welttag des Buches am 23. April fand zur Freude der Kinder außerdem eine
Schnitzeljagd mit Verlosung statt.
Eine besondere Aktion für die Erstklässler in diesem Jahr: die künftigen Zweitklässler bemalten für die ABC-Schüler deren Lesetüten,
die mit Lesezeichen, Erstlesebuch und Poster befüllt wurden.
„Diese Auszeichnung wird für mich Ansporn sein, auch weiterhin
besondere Leseaktionen mit jungen Menschen zu veranstalten“,
versprach Barbara Nürnberg.
(Vanessa Bogatscher, Praktikantin Markt Schwanstetten) n
Der „Grüne Engel“ gibt Anlass zur Freude (von links) Landrat Herbert Eckstein, Wolfgang Scharpff, Staatsministerin Ulrike Scharf,
Elke Küster-Emmer, Bürgermeister Robert Pfann
Die bekannte Nürnberger Krimi-Autorin Ursula Schmid-Spreer liest
pfiffig-skurrile Kurzgeschichten, die beweisen, dass das perfekte Verbrechen und fränkische Schmankerl eine
mörderische Kombination ergeben. Genießen Sie unser köstliches fränkisches 4-Gang-Menü
bei einer literarisch-spannenden (Krimi-)Reise. Gesamtpreis inkl. Aperitif & Lesung: 38,50 €
Wir bitten um Reservierung – die Plätze sind begrenzt.
Info Schwanstetten · November 2014
7
Aus dem Rathaus
Gemeindebücherei & Schwanstetten
Öffnungszeiten:
15.00 – 20.00 Uhr
Mo
11.00 – 18.00 Uhr
Mi
15.00 – 20.00 Uhr
Do
Schwanstetten liest
Unsere Novemberlesung für alle Kinder ab 4 Jahren, die sich
schon mal ein bisschen mit der englischen Sprache anfreunden
möchten: Am Mittwoch, 12. November, um 16.00 Uhr, dürfen wir
endlich wieder Barbara Schäfer („die Sprachenschule in Schwabach“) mit einem englischen Bilderbuch bei uns begrüßen. Bereits als kleine Einstimmung auf die Weihnachtszeit wird sie für
alle von dem reizenden „Rudolph, the Rednosed Reindeer“ berichten.
RückBlick
Mit dem Beginn des neuen Schuljahres ging dann auch der Sommerferien-Lesetigerclub zu Ende. Neben den Hauptgewinnen,
Bowlingbahn, Mega-Play, Nürnberger Bimmelbahn und Buchgutscheinen, konnten viele stolze Gewinner auch schöne Lektüre mit
nach Hause nehmen. Diese Bücher dürfen sie sogar behalten, wie
natürlich auch die Urkunden, die sich am Besten in einer Sammlung mehrerer Jahre Lesetiger-Teilnahme machen.
AusBlick
Vielleicht gibt es ja auch dieses Jahr wieder fleißige Bastler, die
uns gerne helfen möchten, unsere Bücherei mit selbstgebasteltem Weihnachtsdeko zum Thema „Hübsches aus der Natur“ ein
bisschen festlich zu gestalten. „Abgabetermin“ ist Donnerstag, der
27. November. n
i
Gemeindebücherei
Ursula Deinzer, Gisela Ripperger
Tel. 09170 289 14
E-Mail: buecherei@schwanstetten.de
www.schwanstetten.de/kultur&freizeit/bücherei
Hier geht’s um
Kinder und Jugendliche
Jugendtreff „Cosmic Gate“
Schwanstetten
DER ETWAS ANDERE TREFF
Sportheim Schwand – Nürnberger Straße
DANKE!
Der Jugendtreff Cosmic Gate sagt herzlichen Dank für die großzügige Spende über 2.500 EUR des Vereins „Unser Schwanstetten“. Die gespendete Summe wurde aus dem Erlös des
Mittelaltermarktes Schwanstetten 2014 erzielt. Das JugendtreffTeam wird sich eine sinnvolle Verwendung des Geldes für neue
Einrichtungsgegenstände überlegen.
Liebe Eltern und liebe Kinder,
aufgrund eines Wasserschadens sind die Jugendräume im Sportheim Schwand derzeit nicht nutzbar. Nun sind wir im Untergeschoss der Grundschule untergebracht und freuen uns dort auf
euch!
Montag
Mädchentreff ab 10 Jahren
18.00 – 20.00 Uhr
ohne Anmeldung – einfach vorbeikommen
Mo., 03. Nov.: Dartturnier
Mo., 10. Nov.: Sandwichs
Mo., 17. Nov.: Thomasmarktvorbereitungen
Mo., 24. Nov.: Thomasmarktvorbereitungen
„Wer von euch kennt denn den kleinen Raben Socke nicht?“. Diese
Frage von Luciano Gassi sorgte schon fast für Heiterkeit. Natürlich kannten alle Anwesenden den frechen Raben, waren aber
nichtsdestotrotz begierig, zu hören, wie der kleine Rabe mit so
etwas peinlichem wie Angst umgeht. Und natürlich findet der
Rabe auch für dieses Problem eine Lösung, die ihn gut aussehen
lässt. Und in kuscheliger Geborgenheit bei Eddi-Bär kann er dann
sogar zu seiner Angst stehen. Mit einem bunten, selbstgebastelten Lesezeichen wanderten dann die kleinen Hörer zufrieden wieder nach Hause.
Mittwoch
Erlebnisstunde für 6- bis 8-Jährige
15.00 – 16.30 Uhr
mit telefonischer Anmeldung
05. Nov., 12. Nov., 26. Nov.
Hier werden Geschichten gelesen, gebastelt, gespielt und
vieles mehr…
Offener Treff ab 12 Jahren
18.00 – 21.00 Uhr ohne Anmeldung
Musik, chillen, Spiele, kochen, quatschen, Kicker, Dart, Wii,
Film schauen…
05. Nov., 12. Nov., 19. Nov., 26. Nov.
Wir überlegen uns gemeinsam, was in der nächsten Woche
auf dem Programm steht.
Donnerstag
Kreativtreff ab 9 Jahren
15.00 – 17.00 Uhr
mit telefonischer Anmeldung
Do., 06. Nov.: Spielenachmittag
Do., 13. Nov.: Windowcolorbilder
Do., 20. Nov.: Adventskalender Teil 1
Do., 27. Nov.: Adventskalender Teil 2 n
i
8
November 2014 · Info Schwanstetten
Kontakt und Anmeldung:
Birgit Arlt / Birgit Jansen, Tel. 09170 289 26
www.schwanstetten.de/jugend,gesundheit&soziales/
kinder&jugendliche
Aus dem Rathaus
ihren fantasievoll gestalteten Tüten die neuen Schulanfänger begrüßten. Diese durften erfahren, wie toll es ist, wenn man selbst
lesen kann, dass Bücher Spaß machen und dass man mit ihnen
die Welt ganz neu entdecken kann. Natürlich erhielten auch die
Künstler der zweiten Klassen als Dankeschön noch eine kleine
Überraschung.
Barbara Nürnberg
Wahl des Elternbeirats
Herzlich Willkommen
in unserer schönen Schule
An der Grundschule Schwanstetten erlebten in diesem Jahr 47
Erstklässler ihren ersten Schultag. Nach dem Gottesdienst versammelten sich die Schulanfänger zusammen mit Eltern, Großeltern, Geschwistern, Paten und Freunden in der Schulturnhalle.
Dort wurden Sie von der Schulleiterin Jutta Schneider herzlich begrüßt und in die wichtigsten Schulregeln eingeführt. Robert Pfann,
unser Bürgermeister, nahm sich ebenso wie der Elternbeiratsvorsitzende Mario Engelhardt die Zeit, Grußworte an die ABCSchützen zu richten. Musikalisch untermalt wurde die
Einschulungsfeier mit dem Lied „Herzlich Willkommen“, das die
Klasse 4c mit ihrer Musiklehrerin Ute Mischke darbot. Anschließend gingen die frisch gebackenen Erstklässler mit ihren
Lehrerinnen Elisabeth Sickenberger und Doris Fürst in ihre
Klassenzimmer. Dort erlebten die Schulkinder ihre erste Unterrichtsstunde zusammen mit Mimi, der Schulmaus.
Edith Katheder, Stellvertretende Schulleiterin
Gleich in der ersten Schulwoche erhielten die Väter und Mütter
der Schulanfänger zahlreiche Informationen beim Elternabend
und konnten auch ihre jeweiligen Sprecher wählen. Am
25.09.2014 folgte dann die Wahl der übrigen Klassenelternsprecher sowie des Elternbeirats.
Dessen Vorsitz hat auch heuer wieder Mario Engelhardt inne;
seine Stellvertreterin ist Uta Egelmeier. Vervollständigt wird das
Team durch Monika Endres, Verena Goretzki, Armin Heidingsfelder, Sandra Meinelt, Stephanie Schmidt, Susanne Staudinger,
Aktion Lesetüte
„Wofür sind denn diese schönen Tüten?“ Diese Frage war in den
vergangenen Wochen oft in der Buchhandlung am Sägerhof
gestellt worden. Die Auflösung dazu gab es in der zweiten Schulwoche. Gemeinsam mit der Grundschule Schwanstetten bot die
Buchhandlung eine ganz besondere Aktion für die ABC-Schützen.
Bereits im Juli hatten die Kinder der damaligen ersten Klassen
leere weiße Lesetüten zum Gestalten, Bemalen oder Beschriften
erhalten. Nach gut einer Woche waren daraus kleine Kunstwerke
entstanden, die während der Ferien im Schaufenster der Buchhandlung zu bewundern waren. Das Team der Buchhandlung befüllte die Tüten mit einem Erstlesebuch, einem Stundenplan,
Lesezeichen und Sammelbildchen. Zum Schulstart gab es dann
eine kleine Feierstunde, in der die nun „großen“ Zweitklässler mit
e den
Entdecken Si
bei Ihrer ...
Unter schied
Info Schwanstetten · November 2014
9
Aus dem Rathaus
Kathrin Stroech und Andreas Thomalla. Die Schulleitung gratulierte den neuen Elternbeiräten, freute sich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und sprach den bisherigen
Elternsprechern ihren Dank aus.
Let’s go to Brentwood
Einen Stapel deutsche Bücher als Geschenk der Grundschule
Schwanstetten hatten auch die zehn Viertklässler im Gepäck, die
Anfang Oktober, begleitet von jeweils einem Elternteil sowie
Schulleiterin Jutta Schneider und Englischlehrerin Heike Ehnes,
unserer Partnerschule in Brentwood einen Besuch abstatteten.
Diese Gaben durften sie im Rahmen der großen Aulaversammlung überreichen, mit der in der Holly Trees Primary School jeder
Schultag beginnt. Die Schulleiterin Paula Masters und ihr Kollegium hießen die deutschen Gäste sehr freundlich willkommen.
Dann erlebten die Kinder einen kompletten englischen Schultag
mit, bestaunten die Schuluniformen, genossen das Lunch in der
Mittagspause, beteiligten sich am Unterricht und an den Pausenspielen. So manchem fielen dabei am ungewohnten Schul-Nachmittag, erfüllt von all den Eindrücken, fast die Augen zu. Auch
außerhalb der Unterrichtszeiten war für Unterhaltung gesorgt; bei
einem bunten Abend in der Schule sowie einem gemeinsamen
Restaurantbesuch war viel Gelegenheit für deutsch-englische
Gespräche. Brentwoods Bürgermeisterin empfing die Gruppe im
Rathaus, informierte über ihre Stadt, erläuterte den eher
repräsentativen Charakter ihres Amtes und ließ einige der jungen
Gäste ihre schwere Amtsrobe anprobieren. Ein weiterer Höhepunkt der Reise war der Samstag in London, den die jeweiligen
Gastfamilien mit ihren Besuchern individuell gestalteten. Der harmonische und herzliche Kontakt zwischen den englischen Gastgebern und ihren deutschen Besuchern führte dann auch sehr
schnell zu konkreten Planungen für ein baldiges Wiedersehen in
Schwanstetten.
Zurück in der Heimat erzählten die weitgereisten Viertklässler
ihren Mitschülern ausführlich von ihren Erlebnissen, zeigten Bilder
und Souvenirs. Alle freuen sich schon darauf, wenn es von England aus heißen wird: Let´s go to Schwanstetten.
Heike Ehnes, Lehrerin n
Verein „Unser Schwanstetten“ übergab
Spende für offene Jugendarbeit
Nach den Sommerferien trafen sich die Verantwortlichen des Mittelaltermarktes Schwanstetten, welcher im Sommer stattfand, zur
Spendenübergabe im Büro des Bürgermeisters. Mit großer Freude
konnten die Vorsitzenden des Vereins „Unser Schwanstetten“, Monika Siebert-Vogt und Mario Engelhardt, zusammen mit den Initiatoren, Frank Fröhlich und Mike Müller, Bürgermeister Robert
Pfann einen Scheck in Höhe von 2.500,00 EUR überreichen. Die
gespendete Summe ist zweckgebunden für offene Jugendarbeit
von der Gemeinde einzusetzen und konnte mit den Erlösen des
Marktes erzielt werden.
Die Idee einen Benefizmarkt zu veranstalten erwies sich für alle
Beteiligten als voller Erfolg. Der Verein „Unser Schwanstetten“
übernahm die Trägerschaft für das Projekt. Weiterhin wurden
Frank Fröhlich und Mike Müller durch die Gemeinde und dem
Schirmherrn Robert Pfann tatkräftig unterstützt. Neben dem Benefizgedanken etwas für die Schwanstetter Jugend zu tun, wollte
das Orga-Team die Menschen in der Gemeinde in eine Zeit entführen, in der man nicht auf Mode, Marke, Technik und Konsum fixiert war. Damit installierten sie eine für Schwanstetten völlig
neuartige Veranstaltung mit großem Besucherandrang und regem
Interesse. Ein weiterer Stützpfeiler des großen Erfolges waren die
Sponsoren des Mittelaltermarktes, welche sich finanziell, als auch
materiell beteiligten, sowie die zahlreichenden helfenden Hände,
die es möglich machten den Markt zu dem werden zu lassen, was
er geworden ist. Unter die vielen Akteure, wie die lagernden Gruppen, Händlern, Gauklern und Spielleut‘, gesellten sich auch einige
Schwanstetter Vereine wie Siona Irish Dance, die Engel der Nacht,
der Schützen- und der Imkerverein.
Im kommenden Jahr soll unter dem Motto „Aus Schwanstetten,
für Schwanstetten“ an diesem Erfolg, unter anderem auch mit
Hilfe ortsansässiger Unternehmen und Vereine, angeknüpft werden und somit steht auch schon der nächste Mittelaltermarkt zu
Gunsten der Jugend in den Startlöchern, welcher vom 17. bis
19.07.2015 stattfindet. Selbstredend ist der Verein „Unser
Schwanstetten“ wieder mit von der Partie und übernimmt abermals die Trägerschaft. Auch Bürgermeister Robert Pfann sicherte
bei der Nachbesprechung die Schirmherrschaft zu. n
Mit den Sparkassen-Schlauchtüchern sicher zur Schule
Gespannte Gesichter erwarteten Marco Forster, Filialleiter
der Sparkasse Leerstetten, als er die Aula der Grundschule
Schwanstetten betrat.
Um einen sicheren Schulweg zu fördern, werden von der Sparkasse Mittelfranken-Süd jedes Jahr pünktlich zum Schulanfang an
alle ersten Klassen im Geschäftsgebiet reflektierende Sicherheitstrapeze, neongelbe Stirnbänder, Schlauchtücher oder Käppis
verteilt. Die Schulen können zuvor die Auswahl selbst treffen.
Gerade unsere kleinsten Verkehrsteilnehmer sind den Gefahren
des täglichen Straßenverkehrs ausgesetzt. Die reflektierende
Schutzkleidung der Sparkasse soll dafür sorgen, dass die Kinder
von anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen werden.
Die Sparkasse Mittelfranken-Süd wünscht allen Schülerinnen und
Schülern einen guten und erfolgreichen Start ins neue Schuljahr!
Bild: Mit den Schulstartern freuen sich die Rektorin Jutta Schneider, die Klassenleiterinnen und Filialleiter Marco Forster.
10
November 2014 · Info Schwanstetten
PR-Anzeige
Aus dem Kirchenleben
Katholische Pfarrgemeinde Rednitzhembach
Gottesdienste in der Kirche Schwanstetten
Sonntag
10.00 Uhr
Hl. Messe
jeden 1. Sonntag im Monat um 8.30 Uhr Hl. Messe
jeden 3. Sonntag im Monat um 10.00 Uhr Kindergottesdienst
im Pfarrsaal
Montag
08.30 Uhr
Hl. Messe
Mittwoch
08.30 Uhr
Laudes und Hl. Messe (jeden 1. Mittwoch im Monat Hl. Messe
um 16.30 Uhr im Sägerhof)
Freitag
17.30 Uhr
18.00 Uhr
Rosenkranz und Beichtgelegenheit
Hl. Messe
Herzlichen Glückwunsch
den Geburtstagskindern im November
Herta Fritsche (94), Margareta Hüttl (87), Margareta Duvenbeck
(77), Werner Hahn (76), Gerhard Amrhein (70), Hans Bauer (65),
Linda Fink (65), Maria Zürn (87), Maria Schreiner (70), Frieda
Wosch (75), Elisabeth Schwarm (83), Marianne Czogalla (89),
Anna Gebert (76), Hildegard Hell (84), Martin Brandstötter (77),
Irma Brüssel (77), Adolf Kirsch (76).
Tänze aus aller Welt – Seniorentanz
Jeden 1. Freitag im Monat von 14.30 bis 16.00 Uhr im Kath. Kirchenzentrum Schwanstetten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Frau Renate Binder freut sich auf Ihr Kommen.
Die Kolpingsfamilie lädt alle Interessierten hierzu herzlich ein.
Die Kolping-Theatergruppe Rednitzhembach
lädt wieder herzlich in den Pfarrsaal ein zum Stück: „Wer nicht
hören will, muss fühlen!“ – Schwank in drei Akten
Aufführungstermine:
Samstag, 08. und 15. November, jeweils um 19:30 Uhr
Sonntag, 09. und 16. November, jeweils um 17:00 Uhr
Karten zum Preis von 7,00 Euro (Erwachsene), bzw. 3,00 Euro
(Kinder) können bei Familie Wagner, Tel.
09122 / 74 157 bestellt werden. Die Tische sind nummeriert.
Sa., 01.11., 08:30 Hl. Messe zu Allerheiligen in der Pfarrkirche
Sa., 01.11., 14:00 Friedhofsgang mit Gräbersegnung in Rednitzhembach, mitgestaltet vom evangelischen
Posaunenchor
Sa., 01.11., 10:00 Hl. Messe in Schwanstetten, anschl. Friedhofsgang mit Gräbersegnung
mitgestaltet von der Bläsergruppe
Di., 04.11., 20:00 Elternabend in Schwanstetten für unsere Eltern der FirmbewerberInnen
Mi., 05.11., 20:00 Elternabend in Rednitzhembach für unsere
Eltern der FirmbewerberInnen
Sa., 08.11.
Erste Treffen der Firmbewerber
Di., 11.11., 14:30 Seniorennachmittag „St. Martin mit den
Kinderhauskindern“ im Kath. Pfarrzentrum
Rednitzhembach (14:00 Uhr Hl. Messe)
So., 16.11., 09:50 Kinderkirche in Schwanstetten, Kath. Pfarrsaal
So., 16.11., 10:00 Hl. Messe in Schwanstetten, anschl. KirchenCafè
So., 16.11., 15:30 Kirchenkonzert mit der Jugendkapelle in der
Pfarrkirche
Mo.,17.-Do. 20.11. Ökumenische Bibelwoche „Was für ein
Glück“ in Rednitzhembach (Pfr. i.R. Heinz
Bogner). Beginn jeweils um 19:30 Uhr im ev.
Gemeindehaus.
Themen:
Mo., 17.11. > „Gott sorgt für meine Seele“
Di., 18.11. > „ Im Glauben finde ich mein
wahres selbst“
Mi., 19.11. > „ In der Ruhe liegt die Kraft“
Do., 20.11. > „Es gibt keine Unbegabten“
Di., 18.11., 19:30 Vortrag „Dem Sterben Leben geben“.
Vortrag und Gesprächsabend zum Thema
Hospiz, in Schwanstetten, Kirchenzentrum.
Als Referent kommt Diakon Dirk Münch, Vorsitzender des Hospizvereins Schwabach und
des Hospizteams Nürnberg. Er wird die vier
Säulen der Hospizarbeit vorstellen und aus
seiner langjährigen Erfahrung berichten.
Mi., 19.11.
Kinderbibeltag im Kath. Kirchenzentrum
Schwanstetten
So., 23.11., 14:00 Segnungsgottesdienst in der Pfarrkirche
Di., 25.11., 09:00 Ökumenisches Frauenfrühstück „Die Kraft
der Rituale“ – ihre Wirkung und Gestaltung
(Wolfgang Winkler, Nürnberg) in Leerstetten,
ev. Gemeindehaus.
Do., 27.11., 19:30 Pfarrgemeinderatssitzung in Rednitzhembach, Konferenzzimmer (öffentlich)
Fr., 28.11., 19:30 Lesenacht für die Kommunionkinder in Rednitzhembach, Jugendheim (Bücherei)
Sa.,29./So., 30.11. Plätzchenverkauf vor und nach den Gottesdiensten für einen guten Zweck
KINDERCHOR
ist für alle Kinder die gerne singen und musizieren
im Alter von 4 - 10 Jahren
findet immer freitags von 15.30-16.15 Uhr im Pfarrsaal
des Kath. Kirchenzentrums in Schwanstetten statt
wir singen, lernen mit der Stimme umzugehen und spielen auch auf einfachen Instrumenten
bei reger und regelmäßiger Teilnahme können wir auch
größere Projekte planen (Minimusical,...)
geleitet wird der Chor von Silvia Thurner (Musiklehrerin)
Ich freue mich auf ganz viele interessierte kleine und
große Sängerinnen und Sänger !!! n
i
Katholische Pfarrgemeinde Rednitzhembach
Pfarrkirche Heilig Kreuz
Untermainbacher Weg 24, Rednitzhembach
Kirche Heiligste Dreifaltigkeit
Nürnberger Str. 49, Schwanstetten
Pfarramt: Pfarrer Tobias Scholz
Untermainbacher Weg 24, 91126 Rednitzhembach
Tel. 09122 6 27 00, Telefax 09122 6 27 02
E-Mail: rednitzhembach@bistum-eichstaett.de
Öffnungszeiten Pfarrbüro: Di–Fr 9.00-12.00 Uhr, Mi und Do
14.00-17.00 Uhr, währ. d. Ferien nur Di–Fr vorm. geöffnet
Gemeindereferent: Michael Fass, Tel. Büro 09170 94 28 41
Tel. privat 09129 7813. E-Mail: mfass@bistum-eichstaett.de
Pastorale Mitarbeiterin: Sr. Carmina Unterburger,
e-Mail: cunterburger@bistum-eichstaett.de
Kath. Kinderhaus
Anja Schramm, Sperbersloher Str. 12, Tel. 09170 2515
Schwesterngemeinschaft der Mallersdorfer
Franziskanerinnen
Tel. 09170 972 28 63
www.pfarrei-rednitzhembach.de
Knopfdruckfertige
Gebäudefunktionalität
Elektromanagement
mit Methode – im gesamten
Gebäudelebenszyklus
Der führende Elektro-Dienstleister rund um die Gebäudefunktionalität: Infrastruktur,
Automation, Sicherheit.
Elektro Wolkersdorfer GmbH
Industriestraße 20
91126 Rednitzhembach
Telefon 09122/87228-0
Info Schwanstetten · November 2014
11
Aus dem Kirchenleben
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Schwand
Unsere Gottesdienste
Die Sonntags-Gottesdienste in der Johanneskirche beginnen um
9.30 Uhr. In den Ferien um 9.00 Uhr.
Termin: 12. November, 19:00 Uhr
Thema: „Agape“ – Leben und Sterben – was dann?
mit Anneliese Haas
Taufgottesdienst
jeweils um 14.00 Uhr samstags
Termine nach Vereinbarung
Seniorenkreis
Treffpunkt jeweils 1. Montag im Monat um 14.00 Uhr
im Gemeindehaus.
Termin: 03. November
Verantwortlich: Brunhild Welling, Tel. 09170 1858
Kindergottesdienst
jeweils samstags von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr
im Evang. Gemeindehaus Schwand, Nürnberger Str. 8a
Die Kinder werden in zwei Gruppen betreut
(1. Gruppe Kindergartenkinder; 2. Gruppe Schulkinder)
Verantwortlich: Marion Bauer (Tel. 09170 946260),
Claudia Dietrich (Tel. 09170 972779)
Termine:
08. Nov., 06. Dez.
Gottesdienste
02. November 09:00 Uhr
09. November
16. November
09:30 Uhr
10:15 Uhr
19. November
19:00 Uhr
23. November
09:30 Uhr
30. November
09:30 Uhr
07. Dezember
09:30 Uhr
Gottesdienst mit Hl. Abendmahl,
Dr. Kühlewind
Gottesdienst, Lektor Fritz Bauer
Gottesdienst zum Vokstrauertag,
mit Posaunenchor
Gottesdienst mit Hl. Abendmahl,
Pfr. Polster
Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag, mit Posaunenchor
Gottesdienst zum 1. Advent,
mit Kirchenchor
Gottesdienst zum 2. Advent,
Pfr. Polster
Wir laden ein
Posaunenchor
Probe freitags ab 19.30 Uhr im Gemeindehaus
Vorstand: Monika Meyer, Tel. 09170 2418
Chorleiter: Peter Lösch, Tel. 09170 2947
Kirchenchor
Probe dienstags um 20.00 Uhr im Gemeindehaus
Chorleiterin: Ingrid Mayer, Tel. 09172 2233
Kinderchor
für Kinder von 5 bis 8 Jahren
montags 14.00 bis 14.45 Uhr in der KiTa „Regenbogen“
Leitung: Ingrid Mayer, Tel. 09172 2233
Frauentreff
Treffen normalerweise jeden 2. Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr
im Gemeindehaus Schwand. Verantwortlich: Ursula Leykauf,
Schwand, Ackerstr. 2, Tel. 09170 1620.
Friseursalon Margot
Unser Angebot
im November
wird „verlockend“
für Sie
jede Dauerwelle
Brunnenstr. 2 · Leerstetten
Telefon 09170 / 83 82
Dienstag 8.30 - 12.00
Mittwoch 8.30 - 12.00
Donnerstag 8.30 - 12.00
Freitag 8.30 - 17.00
nur 60 €uro!
Ökumenisches Frauenfrühstück – Abendveranstaltung
Dienstag, 25. November 2014 – 09:00 Uhr
im evang. Gemeindehaus Leerstetten
Thema: „Die Kraft der Rituale – ihr Wirkung, ihre Gestaltung“
Ref.: Wolfgang Winkel, Nürnberg (Psychotherapeut)
Kirchenvorstand
Öffentliche Kirchenvorstandssitzung am 20. November, 19.00 Uhr
im Gemeindehaus
Konfirmanden
07. November – 17.00 Uhr – Konfi-Stunde
22. November – Dekanatskonfirmandentag in Rednitzhembach,
Schule
Jugendgruppe
Die neue Jugendgruppe trifft sich jeweils am Montag um 19.00
Uhr im Jugendraum unter der Kindertagesstätte Regenbogen, Am
Lohweg 2a. Verantwortlich: Enrico Halbauer und Lisa Rudel
Ihr Pfarrer
Hermann Thoma n
i
www.schwand-evangelisch.de
Pfarramt: Nürnberger Str. 8, Tel. 1358, Telefax 2583
E-Mail: Evang.Johanneskirche-Schwand@t-online.de
Pfarrer Hermann Thoma
Sekretärin: Renate Pfann
Bürostunden: Di. - Fr. von 8.30 - 11.30 Uhr,
Mo. geschlossen
Ev. Kindergarten „Regenbogen“
Lohweg 2a. Leitung: Annett Lohmann
Tel. 09170 1742, Telefax 942979
E-Mail: ev-kiga-schwanstetten@t-online.de
Ev. Kinderhort an der Grundschule Schwanstetten
Leitung: Frank Sinzinger
Tel. 09170 943004, Telefax 09170 943005
E-Mail: ev-kinderhort-schwanstetten@t-online.de
Thema Hospiz in Schwanstetten
„Dem Sterben Leben geben“ ist das Thema eines Vortrages zum Thema Hospiz am Dienstag, 18. November, 19.30
Uhr im Katholischen Kirchenzentrum, Schwanstetten,
Nürnberger Str. 49 in Schwand.
Als Referent kommt Diakon Dirk Münch, Vorsitzender des Hospizvereins Schwabach und des Hospizteams Nürnberg. Münch wird
die vier Säulen der Hospizarbeit vorstellen: Keiner soll allein sterben müssen, keiner soll unter Schmerzen sterben müssen, jeder
sollte letzte Dinge regeln können und jeder soll die Sinnfrage stellen dürfen. Der Referent erzählt aus seiner langjährigen Erfahrungen mit der Begleitung sterbender Menschen und ihrer
Angehörigen. Für Fragen und Diskussion ist genügend Zeit eingeplant. Zu dem Themenabend laden ein die Christlichen Kirchen, der Diakonieverein und die Kolpingsfamilie Schwanstetten.
Eintritt frei.
Paul Barth n
Sanitär-Heizung-Solar
Sanitär-Heizung-Solar
Viessmann Heiztechnik
Tel. 0 91 70 / 94 25 25
www.klein-haustechnik.de
12
Ökumenekreis „Die Brücke“
jeweils um 19.30 Uhr. Auskunft bei Frau Pförtsch, Tel. 09170 7372
November 2014 · Info Schwanstetten
Möchten Sie hier inserieren?
Wir helfen Ihnen gerne
dabei. Rufen Sie uns an.
Schauer
•
...
druckerei
etiketten
Sandstraße 2 - 90596 Schwanstetten - Tel 09170-1240 - info-schauer-druck@t-online.de
Aus dem Kirchenleben
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Leerstetten
Kindergruppe
Jeden Donnerstag, 15.30 Uhr im Gemeindehaus
Leitung: Yvonne Hohnhausen, Tel. 9866941
Gottesdienste
Sonntag, 2. November, 10.15 Uhr Gottesdienst – Dr. Kühlewind
Sonntag, 09. November, 9.30 Uhr Gottesdienst – Pfarrer Vogt
Freitag, 14. November, 16.00 Uhr Seniorenabendmahl (Saft) –
Pfr. Vogt - Diakoniestation, Am Sägerhof 11
Volkstrauertag, 16. November, 9.30 Uhr Gottesdienst mit Posaunenchor – Pfarrer Vogt
Buß- und Bettag, 19. November, 9.30 Uhr Gottesdienst mit
Hl. Abendmahl (Saft) – Pfarrer Vogt
Ewigkeitssonntag, 23. November, 9.30 Uhr Gottesdienst mit
Hl. Abendmahl (Wein) – Pfarrer Vogt
Ewigkeitssonntag,, 23. November, 10.45 Uhr Andacht auf dem
Friedhof mit Posaunenchor – Pfarrer Vogt
Sonntag, 30. November, 10.00 Uhr Familiengottesdienst
zum 1. Advent mit dem Kindergarten Sonnenschein – Pfarrer Vogt
Konfirmanden
Freitag, 7. November, 15.00 Uhr Konfirmandenunterricht Gemeindehaus Leerstetten
Samstag, 22. November 10.00 – 16.00 Uhr Konfi-Tag
des Dekanats Mittelschule Wendelstein
Kirchenvorstand
Freitag, 14. November, 19.00 Uhr Kirchenvorstandssitzung
Seniorenkreis
Donnerstag, 13. November, 14.00 Uhr im Gemeindehaus:
Fred Bromm und Oskar Reichert werden uns an diesem Nachmittag Geschichten und Gedichte über Nikolaus und St. Martin näher
bringen. Daneben ist natürlich genügend Zeit für ein gemütliche
Beisammensein und Gespräche in der Voradventszeit.
Abendmahlsfeiern
Freitag, 14. November, 16.00 Uhr Seniorenabendmahl (Saft) –
Pfr. Vogt - Diakoniestation, Am Sägerhof 11
Buß- und Bettag, 19. November, 9.30 Uhr Gottesdienst mit
Hl. Abendmahl (Saft) – Pfarrer Vogt
Ewigkeitssonntag, 23. November, 9.30 Uhr Gottesdienst mit
Hl. Abendmahl (Wein) – Pfarrer Vogt
Ökumene
Dienstag, 25. November 2014 – 09:00 Uhr im GH ökumenisches
Frauenfrühstück. Thema: „Die Kraft der Rituale – ihr Wirkung,
ihre Gestaltung“. Ref.: Wolfgang Winkel, Nürnberg
Ökumene
Ökumenekreis „Die Brücke“: Donnerstag, 4. Dezember, 19.30 Uhr
im ev. Gemeindehaus Rednitzhembach
ACHTUNG! Neue Email-Adressen!
Durch die Umstellung des Sicheren Kirchennetzes der Landeskirche haben wir ab sofort neue Email-Adressen:
Pfarrer Vogt erreichen Sie jetzt unter: wilfried.vogt@elkb.de
Das Pfarramt erreichen Sie unter: pfarramt.leerstetten@elkb.de
Wir wünschen Ihnen hoffentlich angenehme Herbsttage und
freuen uns darauf, Sie bei den verschiedenen Gelegenheiten treffen zu können.
15 %
Ihr Pfarrer Wilfried Vogt n
Posaunenchor
Obmann: Michael Dorner, Tel. 972512
www.evangelisch-in-leerstetten.de
eiten
Musikalische Leitung: Helmut Röhn, Tel. 8834
deckerarb
h
Pfarrer Wilfried Vogt
c
a
D
e
ll
a
f
Jeden Donnerstag, 19.00 Uhr Chorprobe für aAnfänger
im Geu
wilfried.vogt@elkb.de
meindehaus. Jeden Donnerstag, 20.00 Uhr Chorprobe für den gePfarramtsbüro im Pfarrhaus Further Str. 1
Tel. 09170 8373, Telefax 8376
samten Chor im Gemeindehaus
Ausführliche technische Beratung vor Ort, zugeschnitten auf Ihre individuellen Bedürfnisse
Ausführliche technische Beratung vor Ort, zugeschnitten auf Ihre individuellen Bedürfnisse
Energieberatung nach EnEV – Beratung zu KfW-Darlehen
15 % 15 %
* solange de
Dachneueindeckung und
Dachsanierung
Photovoltaikanlagen
Dachfenster
ht
Dachfenster
WärmedämmungWärmedämmung
&
SOLAR
Dachfenster
&
Tel. 09192/99859
Tel. 09192/99859
Geschäftsführer
www.sg-solar.de www.sg-solar.de
SOLAR
Andreas Stauber
GeschäftsführerGeschäftsführer
& Tanja Stauber
Andreas StauberAndreas Stauber
& Tanja Stauber & Tanja Stauber
Photovoltaikanlagen
PhotovoltaikPhotovoltaikPhotovoltaikanlagenbau
anlagenbau anlagenbau
Speichersysteme
Ausführliche technisch
geschnitten auf Ihre in
Wärmedämmung
Dachneueindeckung
Dachneueindeckung
und
und
Dachsanierung Dachsanierung
Dachneueindeckung
und
Dachsanierung
Dachfenster
Dachfenster
Aubachweg 12
Dachneueindeckung und
Dachsanierung
r Vorrat reic
Speichersysteme
Wärmedämmung
ht
DachdeckerDachdecker- Dachdeckermeisterbetrieb
meisterbetrieb
meisterbetrieb
achdeckereisterbetrieb
r Vorrat reich
* solange de
r Vorrat reic
Uhr–11.30 Uhr
Nachmittag 15.30 Uhr–17.30 Uhr.
Gemeindehaus: Hauptstr. 4
t
rrat reich
r Vo
sowie
Dienstag
91338 Igensdorf
DACH
&
Tel.Aubachweg
09192/99859
Aubachweg 12
12
www.sg-solar.de
SOLAR
91338 Igensdorf
91338 Igensdorf
DACH
DACH
Energieberatung nach EnEV – Beratung zu KfW-Da
Bild links © Frank Boston / fotolia.com, Bild rechts © psdesign1 / fotolia.com
Boston / fotolia.com, Bild rechts © psdesign1 / fotolia.com
Photovoltaikanlagenbau
Photovo
n *
geis
lare
nlagen
anrp
de
oisto*voltaika is *
h
zhuomtovSooltnaik
P
P
rpre
rpre
t
Geschäftsführer
Andreas Stauber
& Tanja Stauber
erarb Dachdeckerarbeiten
hdecku
alle
gen
fla
auf alle Daltcaikaan
la&gen
n
a
ik
a
lt
SOLAR
o
v
hoto
rpreis *
zum Sonde
Tel. 09192/99859
www.sg-solar.de
iten
deckerarbe
h
c
a
D
e
ll
a
f
u KTION
aA
N
AKTIO
eiten
Bild links © Frank Boston / fotolia.com, Bild rechts © psdesign1 / fotolia.com
15 %
rrat reicht
lange der Vo
zum Sonde *zsoum Sonde
* solange de
Dachdeckermeisterbetrieb
Speichersysteme
Photovoltaikanlagen
Krabbelgruppe von 0 bis 3 Jahren:
Jeden Donnerstag, 9.30-11.00 Uhr im Gemeindehaus
Leitung: Susanne Mörsberger, Tel. 982348
* solange de
DACH
&
SOLAR
n
ikanlageE-Mail:
a
lt
o
v
to
o
h
P
* pfarramt.leerstetten@elkb.de
is
Sekretärin:
Stephanie Schmidt
re
p
r
e
d
n
o
Montag und Donnerstag Vormittag 8.30
zum S
Kinder- und Jugendarbeit
AKTION
i
EnEV – Beratung zu KfW-Darlehen
Geschäftsführer
Andreas Stauber
& Tanja Stauber
Photovoltaikanlagenbau
AKTION
Photovoltaikanlagen
Photovoltaikanlagen
Photovoltaikanlagen
SpeichersystemeSpeichersysteme
Ausführliche
technische
Ausführliche
Beratung
technische
vor Ort, zuBeratung vor Ort, zuSpeichersysteme
geschnitten auf Ihregeschnitten
individuellen
aufBedürfnisse
Ihre individuellen Bedürfnisse
Ausführliche technische Beratung vor Ort, zu-
Wärmedämmung
Energieberatung
nach EnEV – Beratung
zu
Energieberatung
nach EnEV
–KfW-Darlehen
Beratungauf
zuIhre
KfW-Darlehen
geschnitten
individuellen Bedürfnisse
Bild links © Frank Boston / fotolia.com, Bild rechts
psdesign1
/ fotolia.com
links ©©
Frank
Boston
/ fotolia.com, Bild rechts © psdesign1 / fotolia.com
Info Schwanstetten · November 2014
Energieberatung nach EnEV – Beratung zu KfW-Darlehen
13
Aus den Kindertagesstätten
AWO Kindertagesstätte Sonnenschein
Gartengestaltung
Kurz nach Beginn des neuen Kindergartenjahres konnten die Kinder im Garten der Kita die frisch eingerichtete Fahrspur in Besitz
nehmen. Seitdem herrscht bei gutem Wetter reger Tretroller- und
Dreiradverkehr. Außerdem wurde auf Teilflächen des Gartens Rollrasen verlegt.
Am 27. September
wurde im Rahmen
der Gartenumgestaltung auf Anregung
und mit Hilfe von
Frau Küster-Emmer,
Vorsitzende
der
Ortsgruppe Schwanstetten des Bund Naturschutz, und deren
Ehemann im Garten
der Kita ein Barfußpfad angelegt. Gemeinsam mit der
Kita-Leitung, Erzieherinnen, Eltern und
Kindern wurde die
Randbefestigung des
Pfades gesetzt und
die einzelnen Felder
mit verschiedenen
Materialien, wie z.B.
Pflastersteine, Moos,
Rinde, Kieselsteine
und Zapfen, aufgefüllt. Ein besonderer
Dank geht hier noch
an alle Mitwirkenden. Frau KüsterEmmer hat noch
mehr
Anregungen
zur
Umgestaltung
des Gartens, die im
nächsten Frühjahr in
Angriff genommen
und umgesetzt werden können.
ABC-Kids haben ihre Sitzsäcke
Die ABC-Kids haben sich von dem Spendengeld der Frauen Union
Ortsverband Schwanstetten nun ihre vier Sitzsäcke gekauft, die
sehr gut bei den Kids ankommen. Vielen Dank für die Spende.
Termine
Laternenumzug: 10.11.2014 um 17 Uhr
Petra Pohl n
Diakonieverein Schwanstetten
Treffen für pflegende Angehörige
Mittwoch, 26. November 2014 um 14.30 Uhr
„Bewegende Schritte durch die verschiedenen Phasen der Trauer”
Referentin: Michaela Stengl vom Hospizverein Roth
Beratungsgespräche
Nächster Gesprächstermin zur Patientenverfügung
Donnerstag, 6. November, 14 – 16 Uhr
in der Diakoniestation, Nürnberger Str. 33
Beratung durch Dr. Schulze kostenlos, telefonische
Anmeldung erbeten (Tel. 2010).
Spenden
Falls Sie den Diakonieverein durch Spenden unterstützen wollen,
dann können Sie auf das nachfolgend genannte Konto einzahlen
oder die Spende bar vorbeibringen. Wir freuen uns über jeden Betrag. Selbstverständlich bekommen Sie eine Spendenbescheinigung.
Die Bankverbindung unseres Vereins bei der Raiffeisenbank RothSchwabach lautet:
IBAN: DE80 7646 0015 0002 6055 70 BIC: GENODEF 1 SWR
Dr. Bernd Schulze, 1. Vorsitzender n
i
14
November 2014 · Info Schwanstetten
Diakonieverein Schwanstetten e.V.
1. Vorsitzender Prof. Dr. Bernd Schulze
Diakoniestation Schwanstetten
Nürnberger Str. 33, Tel. 09170 2010
Verwaltung: Christina Seyd
Direktwahl Verwaltung: 09170 94 29 31
Ambulante Pflege:
Leitung Sr. Ingrid Zitzmann-Braun
Sprechzeiten: nach telef. Vereinbarung
Tel. 09170 2010
Pflegenotruf Tag und Nacht:
0171 4409444
Pflegestation:
Am Sägerhof 11; Leitung:
Sr. Carolin Wohlfahrt
Tel. 09170 942733, Fax 942735
Aus den Kindertagesstätten
Katholisches Kinderhaus Schwanstetten
Vorschulkinder
fahren ins Verkehrsmuseum
Sehr aufregend war für die Vorschulkinder schon die Fahrt nach
Nürnberg ins Verkehrsmuseum mit Bus und U-Bahn. Im Museum
angekommen, wurden die Kinder ganz herzlich begrüßt und alle
waren schon ganz gespannt auf die Führung mit dem Thema
„Dampflock und ICE“. Es gab viel zu Sehen und die Kinder hatten
eine Menge zu erzählen, als sie wieder im Kinderhaus angekommen waren.
Erntedank
Mit großem Interesse und noch mehr Spaß erlebten die Vorschulkinder den Besuch des Verkehrsmuseums in Nürnberg
Nachdem sich jetzt auch die neuen Krippen-, Kindergarten- und
Hortkinder gut eingelebt haben, trafen sich Anfang Oktober viele
Familien unseres Kinderhauses in der festlich geschmückten Kirche, um gemeinsam Erntedank zu feiern. Pfarrer Tobias Scholz
begrüßte die Kinder, deren Familien und alle anderen Gottesdienstbesucher zum Erntedankgottesdienst mit dem Thema
„Danke, für die guten Äpfel“. Die Predigt war sehr kindgemäß gehalten und die Kindergarten- und Hortkinder gestalteten den Gottesdienst lebendig mit. Das Kinderhausteam gestaltete ein
Schattenspiel zur Geschichte „Ein Sack voll Äpfel“ – in dieser Geschichte ging es ums Teilen. Zum Schluss segnete Pfarrer Scholz
die Obst- und Gemüsekörbchen der Kinder und auch die Gaben
des schön geschmückten Erntedankaltares. n
PR-Anzeige
Personelle Verstärkung
hat. Zusammen mit Herrn Thomas Meyer, der seine Ausbildung zum Steuerfachangestellten fast fertig hat, ist die 21-jährige Jacqueline McOscar in
das neue Büro eingezogen. Frau McOscar wohnt in Leerstetten und hat im
Frühjahr 2014 ein Praktikum in der Kanzlei gemacht. Dabei hat sich herausgestellt, dass Frau McOscar gerne eine Ausbildung als Steuerfachangestellte machen möchte. Da sie sehr gut in das engagierte Team der
Steuerkanzlei passt, hat sich Frau Heinz dazu entschlossen, Jacqueline
McOscar als neue Azubine einzustellen.
Die Ausbildung junger Mitarbeiter liegt Frau Heinz sehr am Herzen. So bietet das Berufsbild des Steuerfachangestellten ein breites Arbeitsspektrum
mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten. Gerade in einer kleinen Kanzlei lernt man schnell die verschiedensten Bereiche kennen.
Frau Heinz, Herr Meyer, Frau Distler und Frau McOscar hoffen auf eine
gute und langjährige Zusammenarbeit im Team der Steuerkanzlei Heinz
zum Wohle der Mandanten.
Egal ob
Privatperson,
Freiberufler oder
Unternehmer bei uns ist
der Mandant
nicht nur eine
Nummer!
Seit April 2012 ist die Steuerberaterin Kathrin Heinz in den Kanzleiräumen Am Sägerhof 3 in Schwanstetten zu finden. Neben der Erstellung
von Steuererklärungen, Jahresabschlüssen und Buchhaltung bietet die
Kanzlei fachmännische betriebswirtschaftliche Beratung und Hilfestellung bei der Existenzgründung. Firmen, Privatleute und Vereine schätzen ihre individuelle und mandantenorientierte Beratung.
Seitdem hat die Arbeit in der Kanzlei stetig zugenommen und bereits im
Mai 2013 wurde die Kanzlei durch eine kaufmännische Angestellte am
Empfang verstärkt.
Dieses Jahr wurde dann noch ein Büro für zwei Mitarbeiter eingerichtet und seit September 2014 gibt es eine neue Azubine, die die Ausbildung zur Steuerfachangestellten in der Steuerkanzlei Heinz begonnen
Am Sägerhof 3
90596 Schwanstetten
Termine nach Vereinbarung
Tel 09170 / 943 389-0
info@kanzlei-heinz.de
www.kanzlei-heinz.de
Info Schwanstetten · November 2014
15
Aus den Vereinen
Sängerfreunde Leerstetten
Zwei Konzerte am Wochenende
Am 17. September nahmen wir Abschied von unserem fördernden
Mitglied Werner Stroech. Er war seit 1970 unserem Verein treu.
In Dankbarkeit hierfür legte die 2. Vorsitzende Margit Städler ein
Blumengebinde an seinem Grabe nieder.
In der Sommerpause hatte unsere Sängerin Margit Städler ihren
60. Geburtstag. Wir feierten ihn im Anschluss an die Probe am
24.9. mit Sekt und Imbiss. Margit singt seit 27 Jahren in unserem
Chor und wurde 2011 zur 2. Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt
führt sie mit großer Zuverlässigkeit aus und ist immer zur Stelle,
wenn sie gebraucht wird. Nochmals herzlichen Dank für Dein Engagement und die Spende anlässlich Deines Geburtstags.
Um noch intensiver für das Konzert und den Sängertag zu üben,
verbrachten wir einen Probentag am Samstag den 11.10. im Veranstaltungsraum der Winkler-Mühle in Gustenfelden. In der Mittagspause führte uns Stefan Winkler durch seine Mühle und
erklärte uns anschaulich den Weg des Getreides zum Mehl. Um
17.30 Uhr folgte eine interessante Ortsführung. Abends wurde es
dann noch zünftig in der Wagner-Halle bei Akkordeonmusik, Gesang und Leberkäs. Der Männergesangverein Gustenfelden (Chorleiterin ebenfalls Ruth Bäz) hatte sich viel Mühe gemacht, uns
unseren Singmarathon so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.
Unter dem Thema: Die Welt der Musik – eine musikalische Chorreise – veranstalten am Samstag, den 8.11. um 19.00 Uhr die
Sängerfreunde Leerstetten in der Gemeindehalle Schwanstetten
ihr Herbstkonzert. Der Chor, Solisten und erstmalig der Posaunenchor Leerstetten treten mit Musik aus verschiedenen Stilrichtungen auf. Die Chorleiterin Ruth Bäz hat ein tolles Programm für
Jung und Junggebliebene zusammengestellt. Der Eintritt beträgt
10,– €.
Am Sonntag, den 9.11. findet um 14.30 Uhr das Jubiläumskonzert
90 Jahre Sängergruppe Wendelstein ebenfalls in der Gemeindehalle statt. Zehn Chöre stellen sich musikalisch vor. Der Eintritt
beträgt 3,– €. Die Programmkarte vom Herbstkonzert der Sängerfreunde am Vortag berechtigt zum freien Eintritt. Die Karten
für beide Veranstaltungen sind im Vorverkauf erhältlich im Gasthaus Wellenhöfer, Leerstetten, Hauptstr. 21, in der Buchhandlung
Am Sägerhof, Schwand, Alte Str. 11 und unmittelbar vor dem
Konzertbeginn in der Halle.
Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen.
Waltraud Hertel, Schriftführerin n
i
wolfgang heckl in schwanstetten
Profitieren Sie von unseren Leistungen:
Kostenfreie Bereitstellung eines Leihgerätes
Festpreis nach Kostenermittlung
Programmvielfalt ohne monatliche Grundgebühren
Satellitenanlagen zum Festpreis
Kostenfreie Anlagenplanung
Kostenfreie Abholung und Lieferung in Schwanstetten
www.ep-heckl.de
16
November 2014 · Info Schwanstetten
Sängerfreunde Leerstetten
Klaus Dill, Tel. 09170 2996
E-Mail: saengerfreunde@gmx.de
Aus den Vereinen
Schachklub Schwanstetten 79
Bund Naturschutz – Ortsgruppe
Gemischter Saisonauftakt
Wir laden ein – zum nächsten Naturschutz-Stammtisch und
Jahresendtreffen mit kleinen Überraschungen für alle Mitglieder und Naturfreunde, die im Laufe des Jahres mitgeholfen haben,
unsere Natur zu schützen. Wir wollen mit Spaß und Genuss (!)
das alte Jahr ausklingen lassen am 26. November um 20.00 Uhr,
Zeidlerweg 15, 90596 Schwanstetten
Die I. Mannschaft muss sich nach dem Abstieg aus der B1 in
dieser Spielzeit in der Bezirksliga 2b behaupten. Zum Auftakt gelang beim nominell zweitstärksten Team der Liga SV Lauf ein
etwas glücklicher 4,5:3,5-Erfolg. In Runde 2 erwartete uns mit
der Spielgemeinschaft Mühlhof-Reichelsdorf/Schwabach gleich der
nächste Mitaufstiegsaspirant (siehe Foto). Während der Gegner
mit seinem Stamm-Achter antreten konnte, mussten wir zwei
Stammspieler ersetzen und nach langem, weitgehend ausgeglichenem Kampf eine knappe 3,5:4,5-Niederlage hinnehmen.
Nach dem guten 6. Platz im vergangenen Jahr startete die II.
Mannschaft mit einem 6,5:1,5-Erfolg gegen den Vorjahresvierten Allersberger SC ausgesprochen schwungvoll in die
neue Saison der Kreisklasse 1. Dank dieser starken Teamleistung
führt die durch Jungstar Steffen Pohl an Brett 1 verstärkte
„Zweite“ nach der ersten Runde die Tabelle an, was auf weitere
große Taten hoffen lässt.
Die II. Jugendmannschaft mit Susanne Schmidbauer, Markus
und Lukas Wechsler sowie Julia Arlt erzielte in ihrem Auftaktmatch
der Kreisklasse A beim SC Treuchtlingen ein 2:2-Unentschieden.
Bereits „zwischen den Schachjahren“, genauer gesagt am 21.09.
in Unterhaching, konnte das Viererteam von SKS I (Michael Arlt,
Frank Manthey, Christian Kroneder und Lothar Cipra) die Zugehörigkeit zur Schnellschach-Oberliga Bayern ein weiteres Mal
bestätigen. Nach Wertzahl-Durchschnitt nur auf Rang 14 von 15
Teams gesetzt, gelang mit dem 9. Tabellenplatz der souveräne
Klassenerhalt. Das beste Einzelergebnis erzielte Lothar mit 5 aus
7 an Brett 4.
Terminvorschau
Die langen Spielabende der Erwachsenen im November sind der
07., 14. und 28.11. Am 21.11. findet in Treuchtlingen die KreisBlitzmeisterschaft statt. Am Samstag, 29.11. trifft sich der Verein
im „Schwan“ zum traditionellen Weihnachtsessen.
Die Jugend trainiert an allen vier Freitagen im November von
16:30 bis 18:00 Uhr (u8/u10) bzw. von 18:30 bis 20 Uhr (³ u12).
Am Samstag, 08.11. findet außerdem die Kreismeisterschaft der
Altersklassen u14 bis u18 in Büchenbach statt.
Frank Manthey n
Ortsgruppe schenkt Kindertagesstätte
„Sonnenschein“ einen Barfußpfad
Den Eltern und Kindern machte es sichtlich Spaß, mit vereinten Kräften im Garten des Kindergartens „Sonnenschein“ einen Barfußpfad mit Naturmaterialien anzulegen.
Es wurde gegraben, gehackt, geschaufelt, gemessen, geebnet
und geschwitzt. An einem sonnigen, warmen Samstag trafen sich
Eltern und Kinder im Garten der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ mit Aktiven des Bund Naturschutz, um zwölf quadratische
Felder anzulegen, welche dann mit verschiedenen Materialien gefüllt wurden: runde Hölzer, große Steine, Rinde, Moos, Pflastersteine, Rindenmulch, kleine Steine, Tannenzapfen, Sand …. Die
letzten Felder wurden leer gelassen. Schließlich wollten die anderen Kinder ja auch noch etwas dazu beitragen. Sie haben sie inzwischen gefüllt – mit Stöckchen, Herbstlaub und Kastanien.
Es ist ein schönes und spannendes Gefühl für Kinder – und auch
für Erwachsene: Schuhe ausziehen, Augen zubinden und sich über
den Pfad führen lassen, erleben wie sich das Material aus der
Natur barfuß anfühlt, ertasten, welches Material man gerade
unter den Füßen hat. Für manche Kinder ist dies gar nicht so einfach. Kinder und ganz besonders ihre Füße freuen sich, einmal
wieder ganz bewusst zu erleben und zu erfühlen.
Kosten, Organisation und Durchführung dieses Projekts übernahm
die Ortsgruppe Schwanstetten des Bund Naturschutz. Vor ein paar
Jahren hatte die Ortsgruppe schon den Schülern der Förderschule
Leerstetten und später der Grundschule Schwanstetten einen Barfußtastpfad geschenkt. Sie werden von den Schülern mit Freude
benutzt, barfuß versteht sich! n
i
Bund Naturschutz in Bayern e.V.
Ortsgruppe Schwanstetten
Vorsitzende: Elke Küster-Emmer
Zeidlerweg 15, 90596 Schwanstetten
Tel. 09170 1790
E-Mail: info@sprachen-kuester-emmer.de
Heizungsanlagen
Sanitäranlagen
Solaranlagen
Komplette Badsanierung
Fliesenarbeiten
Info Schwanstetten · November 2014
17
Aus den Vereinen
DAV Ortsgruppe Schwanstetten
Wochenendbergtour nach Abtenau
vom 26.–28. September
Am Freitag kamen wir mit etwas Verspätung, aber noch rechtzeitig zum Abendessen kurz vor 20.00 Uhr, in unserem Hotel in Abtenau an.
melte. Zum Abschluss des 1. Wandertages stärkten wir uns bei
Kaffee und Kuchen vor unserem Hotel auf dem Marktplatz in Abtenau. Dort fanden sich auch die Teilnehmer der 1. Gruppe ein.
Am Sonntag Tag fuhren wir gemeinsam nach dem reichhaltigen
Frühstück auf die Postalm. Bereits bei der Auffahrt über die
schmale Mautstraße verzog sich der Nebel und es erwartete uns
ein sonniger Tag. Vom Parkplatz 3 der Postalm auf 1250 m stiegen die Gruppen 1 und 2 zum Wiesler Horn auf, dessen Gipfel auf
1603 m liegt. Von dort genossen wir einen herrlichen Blick hinab
zum Wolfgangsee und den gegenüberliegenden Schatzberg. Dahinter sah man auch den Mondsee. Richtung Süden schweifte der
Blick zum Dachsteingletscher, zur Gosaukammgruppe und der Bischofsmütze bis hinein in die Bergwelt der Hohen Tauern. Gruppe
3 wanderte mit Alfred über die Wiesleralm zum Wolfgangseeblick
und wieder zurück zur Alm. Nach einer ausgiebigen Rast kamen
auch die Gruppen 1 und 2 vorbei. Gemeinsam wanderten alle zurück zum Parkplatz.
Bei herrlichen Sonnenschein und einen letzten Blick auf den Dachstein verabschiedeten wir uns von der grandiosen Bergwelt. Busfahrer Raimund brachte uns gegen 21.30 Uhr mit dem Bus wieder
gut nach Hause.
Herbert Lanzl
Der Samstagmorgen begann zunächst wolkig. Wir bildeten drei
Gruppen. Für die längere Tour hatte Herbert die einheimische
Bergführerin Maria engagiert, die uns vorher die geplante Tour erklärte. Insgesamt 10 Wanderer wurden so motiviert, in 6 - 7 Stunden Gehzeit ca. 1000 Höhenmeter zu bewältigen. Der Bus brachte
uns zur Talstation der Karkogelbahn (725m). Der Himmel war zunächst noch bewölkt, so dass der Aufstieg nicht allzu schweißtreibend war, man konnte aber die Wolken aufsteigen sehen und
die Wetteraussichten waren sehr gut. Direkt neben der Sommerrodelbahn führte uns der Weg hinauf Richtung Kohlhof, über die
Karalm zur Karkogelhütte (Bergstation). Von dort ging der Pfad
teils steil aufwärts Richtung Gsengalm. Maria ging auf die Gehgewohnheiten der Teilnehmer ein, so dass nicht alle gleichzeitig die
Strecke gingen. Die Schnellläufer machten einen Zwischenstopp
auf der Gsengalmhütte (1447m), ehe wir uns alle zusammen auf
der Gsenghöhe am Berliner Kreuz auf 1620 m Höhe trafen. Jetzt
hatte auch die Sonne die Wolken vertrieben und es wurde richtig
warm. Maria reichte uns zur Stärkung kleine Fläschchen, wir
machten es uns gemütlich und genossen die herrliche Aussicht.
Nach der Gipfelrast stiegen wir zur Gsengalmhütte ab und kehrten zur Kaffeepause ein. Unsere zwei Freunde aus Unterfranken
hatten noch nicht genug und gingen direkt auf den Schober
(1810m). Auf der Hütte konnten wir einen erlegten kapitalen
Hirsch mit mächtigem Geweih (Vierzehnender) bestaunen, ehe
wir den Rückweg durch den steilen Schoberwald nach Fischbach
antraten. Unterwegs kamen wir an der Fischmühle vorbei, an der
noch das alte Mühlrad vorhanden ist, allerdings nicht mehr funktionsfähig. Allmählich wurde die Gruppe wieder komplett und über
Almwiesen ging es dann am Fischbach entlang zurück zum Hotel
nach Abtenau, wo wir bereits erwartet wurden.
Die beiden anderen Gruppen fuhr der Bus zur Talstation der Gosauseekammbahn. Diese brachte uns auf eine Höhe von 1450 m.
Gemeinsam gingen die beiden Gruppen mit Herbert und Alfred
über die Gablonzerhütte/Breiningalm zur Sonnenalm und auf die
Zwieselalmhöhe (1570 m). Inzwischen hat sich der Nebel auch im
Tal gänzlich aufgelöst, so dass wir einen herrlichen Ausblick auf
das Gosautal hatten. Nur einige Wolken versperrten noch die Sicht
auf den Gosauhauptkamm und den Dachstein. Von der Zwieselalmhöhe folgte der Abstieg zur Zwieselalm, der im letzten Drittel
schon etwas steil und somit für einige Teilnehmer etwas schwierig wurde. Nachdem alle dieses schwierige Stück gemeistert hatten, trennten sich die beiden Gruppen. 11 Teilnehmer gingen mit
Alfred den Rundweg zurück zur Gablonzer Hütte, kehrten dort ein
und genossen den Ausblick auf den Dachstein, der inzwischen frei
zu sehen war. Zum Abschluss fuhr die Gruppe mit der Seilbahn ins
Tal und machte noch eine kurze Rast am See. Danach startete der
Bus um die 2. Gruppe in Astauwinkel abzuholen. Die 2. Gruppe
ging ab der Zwieselalm über die Almwiesen zur Rottenhofhütte.
Dort wurde die Mittagsrast auf der Terrasse bei herrlichen Sonnenschein verbracht. Danach ging es über einen langen Forstweg
hinab ins Tal nach Astauwinkel, wo uns der Bus wieder einsam-
18
November 2014 · Info Schwanstetten
Tageswanderung
Eine schöne Landschaft in der westlichen Oberpfalz
lernten wir heute kennen
Mit Wanderwart Gerhard Seefelder fuhren am 20. September 46
Erwachsene und 3 Kinder in die Nähe von Auerbach und stiegen
in Degelsdorf aus. Es war nur ein kurzer Anstieg zu bewältigen
und wir standen vor der Pinzigkapelle auf dem gleichnamigen 541
m hohen Berg. Es ist eine der vielen schönen Wallfahrtskapellen
der Oberpfalz. Bergabwärts ging es dann über Ohrenbach, entlang des Flembaches über gut zu gehende Feld- und Waldwege
nach Steinamwasser und weiter nach Michelfeld. Dabei kamen wir
an hohen steilen Felsgebilden vorbei mit höhlenartigen Auswaschungen – vielleicht ein Relikt aus dem Ende der letzten Eiszeit?
Eines davon ist das Naturdenkmal Schmelcherfels. Unerwartet
hatten wir bis dahin reichlich Sonnenschein und damit ein angenehmes Wanderwetter. Leider trübte es sich dann doch plötzlich
ein und nur knapp 1 km vor unserem Ziel, dem Gasthaus Schenk
in Michelfeld, hat uns Petrus ordentlich abgeduscht. Während des
Mittagessens – gut, reichlich, preiswert - trockneten unsere Klamotten wieder ab und die letzte Etappe konnte angegangen werden. Sie führte uns durch die riesige Klosteranlage eines
ehemaligen Benediktinerordens, die inzwischen der Regens Wagner-Stiftung gehört. Eine soziale Einrichtung für behinderte Menschen, die dort leben und arbeiten können. Leider konnten wir nur
vom Vorraum der mächtigen Klosterkirche die prunkvolle Innenausstattung sehen. Als einen notwendigen Verdauungsspaziergang empfanden wir die Strecke von etwa 5 km über Feld- und
Wiesenwege entlang des Speckbaches, wieder vorbei ein einem
steilen Fels mit einer großen Höhle. Dann erreichten wir den Punkt
an dem der Bus wartete, um uns wieder nach Hause zu fahren.
Gerhard hatte den Tagesverlauf so arrangiert, dass die Wanderung in 4 Etappen gegliedert war. Somit konnte der Bus jeweils bei
Bedarf die Wanderer aufnehmen, die nicht die ganze Strecke von
etwa 13 km mitgehen konnten. Für den schönen Wandertag mit
wieder viel Informationen über die Landschaft, die Orte Auerbach
und Michelfeld und des Klosters herzlichen Dank.
Gerhard Gründler n
i
Deutscher Alpenverein e.V.
Sektion Schwabach
Ortsgruppe Schwanstetten
1. Vorsitzender: Klaus Bechtner
Ringstraße 24a, Tel. 09170 8252
E-Mail: klaus.bechtner@t-online.de
www.dav-schwabach.de/schwanstetten/index.html
Aus den Vereinen
Kolpingsfamilie Schwanstetten
Fröhlicher Besuch bei den
Fürstbischöfen in Würzburg
Die Ausflügler auf der „alten Mainbrücke“ in Würzburg vor der
Statue des Heiligen Kilian (Foto Monika Reisenhauer)
Zum festen Programm der Schwanstettener Kolpingsfamilie gehört mittlerweile auch eine Tagesfahrt im Herbst. Dieses Jahr
wurde die Weinstadt Würzburg als Hauptziel auserkoren. Nach
dem Mittagessen im Würzburger Bräuhaus begleitete uns eine
sachkundige Stadtführerin 2 Stunden lang durch die Altstadt,
führte uns zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten, wie z.B. zu
der Marienkapelle und zum Dom, und vermittelte uns einige wichtige Fakten aus der Geschichte dieser bedeutenden Bischofsstadt.
Wir erfuhren, dass Fischer die Ersten waren, die sich hier am Main
niederließen. Auch Karl d. Große und sein Vater Pippin haben ihre
Spuren hier hinterlassen. Auf der Alten Mainbrücke finden sich
später errichtete Denkmäler für die drei Schutzpatrone der Stadt,
die irischen Missionare Kilian, Kolonat und Totnan. Sie sollen enthauptet worden sein. Die Reliquien dieser Märtyrer machten die
Stadt im Mittelalter zum Ziel für Wallfahrer aus ganz Europa und
beförderten damit auch den Reichtum von Würzburg. Seit dem
12. Jh. durften sich die Bischöfe Fürstbischöfe nennen und übten
ihre Herrschaft bis zur Säkularisation 1803 in oft despotischer
Weise aus, nicht immer zur Freude der Untertanen. Würzburg
war und ist eine katholische Stadt, erst seit dem Ende des 2. Weltkrieges ist der Anteil der Protestanten in der Bevölkerung gewachsen. Dieser Krieg führte auch dazu, dass im April 1945
Bomben die gesamte Stadt zerstörten. Die heute vorhandenen
historischen Bauwerke wurden später wieder hergestellt. Die
Stadtführung endete im Lusamgärtchen, wo sich ein Gedenkstein
für den Minnesänger Walter v.d. Vogelweide befindet und das ein
magischer Ort für alle Liebenden geworden ist.
Am späten Nachmittag ging die Busfahrt weiter Richtung Uffenheim. Hier abseits der Straße auf einem Hügel gelegen, befindet
sich ein Holzhäuschen, das ganz im Zeichen des Weingenusses
steht. Mit einer deftigen Brotzeit und vielen Vierteln Bacchus oder
Rotwein fand die Tagesfahrt hier ihren vergnüglichen Abschluss.
Zwei Akkordeonspieler sorgten dafür, dass die Stimmung immer
ausgelassener wurde. Seinen Höhepunkt erreichte dieses fröhliche Beisammensein, als Liederbücher ausgeteilt wurden und wir
die gespielten Volkslieder lauthals mitsingen konnten. Einige versuchten auf dem engen Platz sogar ein Tänzchen. Sehr vergnügt
kehrten wir mit leichter Verspätung nach Hause zurück und waren
uns einig: Es war super.
Gisela Thilo n
i
Kolpingsfamilie Schwanstetten
Vorsitzender: Wolfgang Reisenhauer
Tel. 09170 8656
www.kolping.de
Wirr fördern Ihrre persö
önliiche
e En
nerg
gie
ewende. Modernisieren Sie Ihre Heizung
und dämmen Sie
e Ihrre Wohn
nung. Weite
ere Infos zum CO2-Minderungsprogramm
gib
bt ’s im
m In
nteernet. Damiit da
as Geld wiedeer bei Ihnen landet. www.n-ergie.de
Aus den Vereinen
Museumsverein Schwanstetten
Tag des offenen Denkmals
in Schwanstetten
Der Museumsverein Schwanstetten hatte am Sonntag, den 14.
September, in den „Schwan“ eingeladen – und alle kamen! So
könnte man die Situation beschreiben, die am Sonntag um 15 Uhr
in der ehemaligen Erbschenke „Zum Schwan“, im Ortsteil
Schwand, anzutreffen war. Etwa 100 Besucher versuchten im Saal
Platz zu finden, die vorhandenen Stühle reichten nicht aus, es
mussten sogar welche aus den Gastzimmern geholt werden. Auch
dann standen etliche Gäste, um am Vortrag von Alfred Köhl, der
für den Internetauftritt des Museumsvereins verantwortlich ist,
teilzunehmen. Alfred Köhl schilderte informativ und anschaulich
die Geschichte von Schwand und die des Schwan. Mit Laptop und
Beamer präsentierte er die entsprechende Internetseite des Museumsvereins.
Obst- und Gartenbauverein
Schwanstetten
Obstbörse
Bei der diesjährigen Obstbörse in Roth am 12. Oktober beteiligte
sich der OGV Schwanstetten mit dem Thema ,,Aromaschätze aus
der Natur“ eingefangen in Marmeladen und Gelees.
Dieses wurde von Barbara Nerreter mit viel Eifer und Fachwissen
hervorragend umgesetzt! In verschiedenen Fruchtvariationen aus
Haferschlehe, Quitte, Eberesche, Hagebutte, Cornelkirsche und
anderen Raritäten präsentierte sie die selbst hergestellten ,,Aromaschätze aus der Natur“. Natürlich gab es auch Kostproben, die
sie und ihre Helferinnen an die zahlreichen interessierten Besucher verteilten.
1. Vorsitzender Fritz Schrödel konnte auch die Kreisfachberaterin
Frau Haberacker vom LA Roth am Stand begrüßen.
Nach seinem Vortrag hatten die Gäste Gelegenheit, an der Besichtigung des Gebäudes teilzunehmen. Frau Lehmann, die Wirtin des Schwan, führte durch das Haus und öffnete sogar einige
Zimmer, die frisch renoviert und sehr gemütlich für Hotelgäste
hergerichtet wurden.
Der Schwan stammt aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts.
Im ersten Urbar des Burggrafen von Nürnberg wird erwähnt, dass
in Schwand eine Taverne mit dem Recht der Beherbergung und
Verköstigung von Fremden besteht. Auch für die Unterkunft der
Tiere musste Sorge getragen werden. Über die Jahrhunderte
hatte diese Taverne ein bewegtes Leben, 1632 brannten Truppen
Wallensteins den Ort Schwand nieder und zerstörten die Erbschankstätte. 1892 kam der Besitz in die Hände von Wilhelm und
Johann Hörl. Diese Familie und ihre Nachkommen waren bis 1976
im Schwan.
Später war der Schwan sogar kurze Zeit eine „Diskothek“, bis 1980
die Bewirtschaftung des Schwan eingestellt wurde. Der Schwan
musste 1983 zwangsversteigert werden. Im Mai 1983 übernahmen Ursula und Walter Mehl den Schwan und begannen mit einer
umfangreichen Renovierung und Restaurierung. Am 19.03.1988
war die Wiedereröffnung mit dem Wirtsehepaar Pfister. Das ging
gut bis Sommer 2008. Dann stand der Schwan erneut leer. Am
6.10.2008 wurde er verkauft an den Zentralrat Souveräner Bürger.
Diese besondere Geschichte endete im Jahre 2012.
Im Frühjahr 2013 konnte er verkauft werden an die Hotelfachfrau
Sylvia Lehmann, die aus dem heruntergekommenen Gebäude ein
stilvolles Restaurant und Hotel entstehen ließ. Im September vergangenen Jahres wurde der Schwan wieder eröffnet.
Brigitte Geiß,
1. Vorsitzende n
Letztes Ernten vor dem Frost
Die Nächte sind empfindlich kalt, das Gartenjahr neigt sich seinem
Ende entgegen. Was tun mit all den grünen Tomaten, Mini-Bohnen, Salaten und anderen unreifen Gemüsen? Der Herbst mach
noch so sonnig sein, sobald die Temperaturen nachts unter 10 –
12 °C fallen, ist die Saison für die meisten Gemüse und Salate
vorbei. Was sie in den Wochen vorher nicht an Größe zugelegt
haben, ist nun nicht mehr aufzuholen. Sie genießen zwar noch die
warmen Sonnenstrahlen, aber die kurzen Tage und die nächtliche
Kälte signalisieren ihnen, dass düstere Zeiten bevorstehen. Die
robusten Feuerbohnen, aber auch Südländer wie Tomaten schieben bis weit in den Herbst hinein unermüdlich Blüten, doch eigentlich ist das alles nur schöner Schein. Früchte setzen sie in
diesen Wochen keine mehr an, zumindest liegt deren Größe deutlich unter der Wahrnehmungsschwelle des Gärtners. Wer den natürlichen Jahreslauf etwas verzögern möchte, zieht abends ein
wärmendes Vlies über die Gemüsebeete, um das Auskühlen der
Erde zu verlangsamen. Je tiefer die Temperaturen im Boden sinken, desto schwerer fällt es den Wurzeln, genügend Nährstoffe
aufzunehmen und Triebe sowie Früchte mit dem Nötigsten zu versorgen.
Nachreifen: Tomaten verströmen ein Reifegas, dessen Konzentration steigt, wenn sie in Papier gewickelt sind. Größere Mengen
deckt man mit einer Lage Zeitungspapier ab. Auch dunkel reifen
die Früchte gut nach, denn zum Rotfärben benötigen sie kein Licht
sondern nur Wärme (18 – 23 °C) sowie hohe Luftfeuchte. Kürbisse bleiben nach der Ente noch einige Tage im Freien, damit ihre
Schale aushärtet. In einem frostfreien Keller oder Schuppen halten sie monatelang und können nach Bedarf in der Küche verwendet werden.
K&R
Anneliese Rotheneichner n
i
20
Museumsverein Schwanstetten e.V.
Brigitte Geiß
Sonnenstr. 36, 90596 Schwanstetten
Tel. 09170 73 43
November 2014 · Info Schwanstetten
i
Obst- und Gartenbauverein Schwanstetten
1. Vorsitzender: Fritz Schrödel, Ackerstr. 9
90596 Schwanstetten, Tel. 09170 1691
Aus den Vereinen
1. FC Schwand
Saisonabschluss bei der Tennis-Abteilung
Am 14. September trafen sich die Damen40 des 1. FC Schwand
(in Spielgemeinschaft mit dem TSV Wendelstein) zum internen
Abschluss. Ein Doppel sowie ein Doppel zu sechst (ja, auch das
funktioniert und macht viel Spaß!) wurde in verschiedenen Paarungen gespielt, bevor wir zum gemütlichen Teil übergingen. Zusammen mit unserem treuesten Fan und Trainer Friedl Hörl haben
wir auf die äußerst erfolgreiche Saison, die wir trotz Verletzungen
und Ausfälle in der K1 auf einem tollen 2. Platz beendeten, angestoßen. Dieses Jahr haben erstmals die Damen40 und die Damenmannschaft des 1. FC Schwand zusammen bei Friedl trainiert.
Erfolgreich, denn wir hatten alle viel Spaß und konnten von einander lernen, eine Kombination, die wir auch nächstes Jahr beibehalten sollten.
Eine erfolgreiche Saison für die Mannschaften des 1. FC Schwand
ist vorbei. Inzwischen spielen alle wieder in den Tennishallen in
Leerstetten, Großschwarzenlohe oder Rednitzhembach.
Wir haben Urlaub vom 27.10. bis zum 09.11.2014.
Ab 10.11. sind wir wieder für Sie da.
Im Sommer spielten bei uns folgende Mannschaften:
Midcourt (Mädchen und Jungen Jahrgang 2004 und jünger),
Bambinis (Mädchen und Jungen Jahrgang 2003 und 2002),
Knaben (Jungs Jahrgang 2001 und 2000) und
Junioren (Jahrgang 97 und jünger) im Kinder- und Jugendbereich.
Du trainierst bereits und möchtest
in einer Mannschaft spielen?
Verstärkung ist jederzeit willkommen!
Einfach bei unseren Jugendleitern
(Erika Hermann, Nicola Distler oder Julia Lohmüller) melden!
Im Erwachsenenbereich hatten wir eine Damenmannschaft, eine
Herrenmannschaft, eine Damen40 (SG mit Wendelstein) und eine
Herren40 gemeldet. Auch hier könnten wir noch Verstärkung gebrauchen. Vor allem die Damen suchen noch Mitspieler für
die Sommersaison 2015.
Wer also Lust hat, in einer der Mannschaften mitzuspielen, bitte
einfach melden. Kontaktadressen sind auf unserer Homepage
unter www.tennis-schwand.de zu finden.
Seit 18. September treffen sich die Tennis-Minis ab 4 Jahre
immer donnerstags (außer in den Schulferien) um 16 Uhr in der
Schulturnhalle der Grundschule Schwanstetten. Von 17-18 Uhr
sind dann die Midcourt-Kids ab 7 Jahre dran. Wer Lust hat, mal
beim Tennis zu schnuppern – einfach vorbeikommen und mitmachen! Schläger und Bälle sind vorhanden.
Infos bei Nicola Distler (Telefon 09170 947722).
Nicola Distler n
i
1. FC Schwand e.V.
Vorsitzender: Bernd Bachhofer
Nürnberger Str. 46, 90596 Schwanstetten
www.fcschwand.de
www.RAD-und-TAT.com · www.schaltauge.com
Info Schwanstetten · November 2014
21
Aus den Vereinen
K.I.S. Kultur in Schwanstetten
K.i.S. präsentiert am Freitag, den 21. November um 20.00
Uhr in der Johanneskirche in Schwand das
K.i.S. präsentiert am Freitag, den 7. November um 20.00
Uhr im „Schwan“ das
Esterhazy-Quartett
mit Klassik & Tango
Musikensemble 3 plus 2 aus Charkow
Unter der Leitung von Prof. Igor Snedkov gastiert das Ensemble
im Rahmen seiner jährlichen Tournee im Raum Nürnberg diesmal
auch wieder in Schwanstetten. Mit Bajan, Domra und Balalaika
begeistern die fünf Instrumentalisten dank ihrer Präzision und
Spielfreude immer aufs Neue ihr Publikum. Zusätzlich sorgen
Elena Podus und Alexandr Bandarchuk als Gesangssolisten der
Charkower Philharmonie für musikalische Höhepunkte.
Karten erhalten Sie in der Buchhandlung am Sägerhof, Tel 09170
947766, an der OMV-Tankstelle Leerstetten, Tel. 09170 977324
und an der Abendkasse.
i
Kultur in Schwanstetten "K.i.S."
Dr. Bernd Schulze
Wolfsgrubenstr. 7, 90596 Schwanstetten
Tel.: 09170 2983, kis@schwanstetten-online.de
www.kis.schwanstetten-online.de
Mitglieder der Nürnberger Symphoniker und freie Musiker aus
dem Raum Nürnberg musizieren seit vielen Jahren als „EsterhazyQuartett“ zusammen. In vielen Konzerten begeisterten Vera Lorenz (Violine), Miryam Nothelfer (Violine), Wolfrun Brandt (Viola)
und Georg Ongert (Violoncello) ihr Publikum. Als Gäste konnten
diesmal Radek Szarek (Marimba und Vibraphon) und Friedemann
Pods (Kontrabass) gewonnen werden. In dieser außergewöhnlichen Besetzung werden Werke von Astor Piazzolla gespielt. Die
Stücke sind von dem 2012 leider viel zu früh verstorbenen Bajanvirtuosen Juri Kravets eigens für das „Esterhazy-Quartett“ bearbeitet worden. Im ersten Teil stehen eine Komposition von
Johann Pachebel und Mozarts wunderbares „Veilchenquartett“ auf
dem Programm.
Karten erhalten Sie in der Buchhandlung am Sägerhof, Tel. 09170
947766, in der OMV-Tankstelle in Leerstetten, Tel. 09170 977324
und an der Abendkasse. n
Sportverein 1960 Leerstetten
AWO Ortsverein Schwanstetten
SVL Ski
Veranstaltungsvorschau für November
Liebe Sportfreunde!
Wanderungen
Der AWO Ortsverein Schwanstetten führt jeden Donnerstag in geraden Kalenderwochen eine ca. 2½-stündige Wanderung durch.
Das Ziel der Wanderung wird jeweils am „Treffpunkt Wasserturm“
bekannt gegeben. Für November also der 13. und 27. November, jeweils 13:00 Uhr. Wir bilden Fahrgemeinschaften.
Gäste sind willkommen.
Ab sofort findet wieder jeden Freitag um 20.00 Uhr in der Fritz-Altmann-Halle (SVL-Halle) in der Waldsportanlage 1 in Leerstetten
Ski-Gymnastik (bzw. auch allgemeine Gymnastik)
für Jung und Alt, für Frauen und Männer statt.
Auf Euren/Ihren Besuch freuen sich
Hans Schmitt, Abteilungsleiter, Tel. 09170 8724
und Herbert Hoffmann, Trainer, Tel. 09170 8521
Peter Weidner n
i
AWO Ortsverein Schwanstetten
Str. Vorsitzender: Fritz Sporer, Siedlerstr. 7
90596 Schwanstetten, Tel. 09170 9462248
Badefahrt ins Thermalbad
Bad Gögging
am Freitag, 07. November, 9:00 Uhr Abfahrt in Leerstetten, Haltestelle Brunnenstraße, Abfahrt in Schwand 9:05 Uhr
Haltestelle Kath. Kirche. Anmeldung AWO
KV Roth-Schwabach, Frau Weckerlein, Tel.
09122 9341-142.
Ein Stück Sicherheit.
Schön, dass ich jetzt gut
versorgt werde. Und später?
Siegfried Bayer
Telefon 0 91 22/69 11 70 - 0171/800 11 97
Taunusstraße 1 a, 91126 Rednitzhembach
bayer@bev.de
www.versicherungsdienste.com
AWO-Treff
Wir laden Alle, die Zeit und Lust haben,
recht herzlich ein zum AWO-Treff am Mittwoch, 19. November, Beginn 14:00 Uhr,
im Wellenhöfersaal, Leerstetten. Bei Kaffee und Kuchen wollen wir einen geselligen Nachmittag verbringen.
Gäste sind willkommen.
Reinhard Oberst n
22
November 2014 · Info Schwanstetten
Aus den Vereinen
Liedertafel 1862 Schwand
1. TC Leerstetten
Volksliedersingen und Konzert
Herbstfest beim 1. TC Leerstetten
Am Samstag, 20. September, feierte der 1. TCL sein traditionelles Herbstfest. Ab 19 Uhr fanden sich 11 Mitglieder zum Abendessen und feiern im Restaurant Pino in Leerstetten ein. Das
Highlight des Abends war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Geehrt wurden Brigitte Dums und Ferries Markert für 10 sowie Renate Hertel für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit. Der 1. Vorstand
Ulrike Reinfelder überreichte den Jubilaren die Ehrenurkunden.
Nach gutem Essen, zu dem der 1. TCL einlud, und angeregter Unterhaltung fand das Fest gegen 22.30 Uhr sein Ende. Werden auch
Sie Mitglied beim 1. TCL, wir würden uns freuen.
Das Volksliedersingen der Liedertafel Schwand am Sonntag, den
28. September in der Halle des FC Schwand war wieder ein voller
Erfolg. Bereits zum 3. Mal und schon fast als gute Tradition, konnten wir diese schöne Veranstaltung durchführen. Trotz des schönen Herbstwetters war die Halle fast voll besetzt.
Die musikalische Begleitung von Ursula Dexl, Marion Nagl, Ralf
Hofmeier und Horst Wolkersdorfer war wie bei den früheren Veranstaltungen gelungen und äußerst professionell. Horst Wolkersdorfer führte durch das Programm und hatte sogar diverse
Überraschungspreise zu verteilen; u.a. an ein Geburtstagskind
des Tages das natürlich mit einem fröhlichen Ständchen aller Besucher gewürdigt wurde.
Herzlichen Dank an alle Besucher auch für die freundlichen Spenden für das durch die Sängerfrauen organisierte Kuchenbuffet und
zur Deckung der Veranstaltungskosten.
Das Liederbuch der Liedertafel – konzipiert von unserem Sänger
Harald Kratzer – fand gegen eine kleine Aufwandsentschädigung
auch wieder viele Liebhaber.
1. Vorstand Ulrike Reinfelder beim Überreichen der Urkunde an
Brigitte Dums
Werner Fischer n
Bei dieser Gelegenheit möchten wir auf den Sängertag der
Sängergruppe Wendelstein am Sonntag, den 9. November,
um 14.30 Uhr in der Gemeindehalle Schwanstetten hinweisen und Sie dazu ebenfalls recht herzlich einladen.
Im Herbst oder Winter ist es für sangesfreudige Männer wieder
eine gute Gelegenheit uns am Donnerstag um 20.00 Uhr bei der
Chorprobe im Sportheim Schwand zu besuchen.
Vielleicht hören Sie doch einfach mal rein und finden Geschmack
am Gesang. Alle Sänger freuen sich auf Ihren Besuch.
Lied hoch und viel Freude beim Gesang
Bernd Breunig
Konzert in Oettingen am 08.11.
wir fahren gegen 13:00 Uhr über Nördlingen mit dem Bus mit Besichtigung der historischen Stadtmauer und dem Daniel (Turm der
dortigen Kirche) sowie eine kleine Stadtführung. Um 19:00 Uhr
treten wir dann bei dem Konzert mit Weinfest des Sängervereins
Oettingen 1860 e.V. zusammen mit dessen Patenchor, dem „Sängerbund Oettingen“ auf. Mit dem „Sängerverein Oettingen 1850
e.V.“ verbindet uns eine Freundschaft und wir sind deren Einladung gerne gefolgt, da sie anl. unseres Jubiläumskonzerts 2012
ebenfalls dabei waren. Rückfahrt: ab Oettingen ca. 23:00 Uhr.
Alle Interessierte sind eingeladen mitzufahren. Wir haben derzeit
noch 15 Plätze im Bus frei. Für die Vergabe der Plätze wird entscheidend sein, die Reihe der Anmeldung.
)#
# "!! #$% $
'"!
+
# ! #
( # "
% %# *
! # # % ! !% !
(!$ ( ! ! &!
&% !%
%
$ !
Thomasmarkt am 07.12.
Die „Liedertafel 1862 Schwand e.V.“ beteiligt sich auch in diesem
Jahr wieder mit einem Stand. Es wird warmen Apfelsaft mit Amaretto, Schmalzbrot, Sardinen- und Lachssemmel sowie andere
Gaumenfreuden geben. Um 15:30 werden wir wieder einen gesanglichen Beitrag geben und versuchen, sie mit advent- und
weihnachtlichen Weisen auf das kommende Fest der Feste einzustimmen.
Gerhard Pfann n
Redaktionsbeiträge
einreichen unter:
info-schauer-druck@t-online.de
Info Schwanstetten · November 2014
23
Aus den Vereinen
Freundeskreis La Haye du Puits
um mit den Gasteltern in einem der Zelte ein köstliches Abendessen zu genießen. Der Abend klang mit einem Feuerwerk aus.
Busfahrt in die Partnergemeinde
nach La Haye du Puits
In Granville besichtigten wir am Samstag das Christian Dior Museum und konnten die Villa und den wundervoll gestalteten Garten des bekannten Haut-Couturiers und Modeschöpfer
bewundern. Gelegenheit zur Stadtbesichtigung mit Mittagessen
gab es im Anschluss, bevor es nach Coutances zur Kathedrale
Notre Dame de Coutances, der Kirche Saint-Nicolas und den sehr
kreativ angelegten Botanischen Garten ging. Am Abend lud der
Freundeskreis La Haye du Puits in Varenguebec die Gastfamilien
und Ehrenvorsitzenden sowie das Partnerschaftskomitee unserer
französischen Freunde zu einem Abendessen ein. Michael König
fasste den Dank für die hervorragende Organisation dieses
Abends wie auch die gesamte Organisation vor Ort für die unvergesslich schönen Tage dieser Reise in seinen Abschiedsworten zusammen, ein ebenso großer Dank gebührt den Gastfamilien für
die Aufnahme der Reisegruppe. Der Vorsitzende Pascal Leroux
sprach ebenfalls Abschiedsworte und präsentierte das neue Logo
der „Les Amis de Schwanstetten, das künftig bei offiziellen Schriftwechseln verwendet wird und auf der gemeinsamen Homepage
neben unserem Logo seinen Platz haben wird.
35 Frühaufsteher begaben sich vom 10. bis 15. September auf
die Reise in unsere Partnergemeinde nach La Haye du Puits. Nach
knapp 16 Stunden Fahrt erreichten wir glücklich La Haye du Puits,
wurden dort herzlich begrüßt und empfangen. Sowohl der 1. Vorsitzende der „Les Amis de Schwanstetten“, Pascal Leroux, Michael
König, der 1. Vorsitzende des „Freundeskreises La Haye du Puits
e.V.“ und die beiden Bürgermeister Alain Aubert und Robert Pfann
sprachen Grußworte. Nach der Aufteilung auf die Gastfamilien
konnten sich die Reiseteilnehmer nach der langen Fahrt beim
Abendessen in ihren Gastfamilien entspannen.
Der 2. Tag führte uns in die nähere Umgebung nördlich von La
Haye du Puits. Am späteren Vormittag konnten wir in Portbail ein
spektakuläres Naturschauspiel bewundern: Die Flut erreichte an
diesem Vormittag mit einem Koeffizienten von 113 einen der
höchsten Stände in diesem Jahr. Beim anschließenden Besuch in
der Biskuitfabrik in Sortosville-en-Beaumont führte uns der Firmeninhaber Monsieur Marc Burnouf, der aus einer traditionsreichen Konditorenfamilie aus La Haye du Puits stammt, in die
wichtigsten Schlaglichter der Firmengeschichte ein. Nach einer
Verkostung war noch Gelegenheit für einen Einkauf von Keksen
und anderen Köstlichkeiten, die das Haus anbietet. Zu einem Aperitif am Leuchtturm in Carteret, von dessen Anhöhe wir einen tollen Blick über das Meer mit den Küsten südlich wie nördlich des
Cotentins genießen konnten, luden uns unsere Freunde ein, bevor
es zum Mittagessen nach Barneville-Carteret ging. Im nahegelegenen Denneville führte uns Madame Bluzat in einer hochinteressanten Führung in Wissenswertes rund um die Austernzucht ein.
Die Austern, die wir zu unseren Märkten in Schwanstetten ganz
frisch anbieten können, beziehen wir bei diesem Züchter. Wir
kehrten nochmals zurück nach Portbail, wo wir ca. 6 Stunden später, nun bei Ebbe den Gezeitenunterschied im direkten Vergleich
bestaunen konnten. Der Abend wurde in kleinerer oder größerer
geselliger Runde bei den Gastfamilien verbracht.
Am Freitag 12.09.2014 stand der Besuch der Foire de L’Essay auf
unserem Programm. Nach einer abenteuerlichen Anfahrt inklusive
einer Polizeieskorte konnten wir die zweitgrößte Landwirtschaftsausstellung Frankreichs mit Markt, Tierauktionen, großen landwirtschaftlichen Geräten und viel Kulinarischem, vor allem
gegrilltem Lammfleisch, erleben. Nach der Rückkehr war noch
kurz Zeit, um zu verschnaufen, bevor es dann auf Einladung der
„Les Amis die Schwanstetten“ nochmals zur Foire de L’Essay ging,
Der Sonntag stand für eigene Ausflüge mit den Gastfamilien zur
Verfügung und so fanden individuelle Ausflüge über die gesamte
Küste vom Mont St. Michel bis hin nach Bayeux statt. Dieser Tag
in den Gastfamilien fand seit Längerem wieder statt, er soll auch
Freundschaften bilden, pflegen und vertiefen, die während der
Tage mit Programm aus Zeitgründen oft sehr kurz kommen.
Am Montag, 15.09.2014 hieß es dann schon wieder „Au revoir“,
schweren Herzens traten wir alle den Rückweg nach Schwanstetten an. Nach einer Fahrt ohne Staus brachte uns das Busunternehmen Steidel nach 14½ Stunden wieder wohlbehalten zurück.
Wie immer sind auch diese fünf Tage bei und mit unseren französischen Freunden zu kurz gewesen und so konnten wir, gerade
den Reiseteilnehmern, die das 1. Mal in La Haye du Puits waren,
nur Teile der wunderschönen Normandie zeigen. Es wird bestimmt
nicht die letzte Busreise in unseren Partnerort sein und wir freuen
uns dann, alte und neue Bekannte wieder an Bord zu haben.
Brigitte Heimberger, Schriftführerin n
i
Freundeskreis La Haye du Puits e.V.
Michael König, 1. Vorsitzender
Rother Straße 19
90596 Schwanstetten
Tel. 09170 2450
www.freundeskreis-lhdp.de
IHR KÜCHENSPEZIALIST IN
DER REGION
Seit mehr als 40 Jahren ist unser
traditionsreiches Familienunternehmen Ihr kompetenter Ansprechpartner in Nürnberg, Fürth, Roth
und Stein. Besuchen Sie unsere
Erlebnisausstellung.
Wir freuen uns auf Sie!
Bei uns: Siemens StudioLine Geräte
Gildestraße 2, 91154 Roth
Tel (+49) 9171 85050-0
Nürnberg | Fürth | Roth | Stein
24
November 2014 · Info Schwanstetten
www.diekuechenplaner.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
101
Dateigröße
7 123 KB
Tags
1/--Seiten
melden