close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindenachrichten Oktober - Gemeinde Kohfidisch

EinbettenHerunterladen
Marktgemeinde Kohfidisch
7512 Kohfidisch, Obere Hauptstraße 4
Telefon 03366/77203, fax DW 4, e-mail: post@kohfidisch.bgld.gv.at
gemeinde
nachrichten
Aus dem Inhalt:
•
Vorwort des Bürgermeisters
•
Informationen zu den Gemeinderatsbeschlüssen - 10. Oktober 2014
•
Diverse Informationen:
-
Matinee Sepp Wölfer
-
Novelle des Bgld. Kanalabgabegesetzes 2013
-
Semesterticket
-
Informationen VS und NMS Kohfidisch
-
Förderung von Alarmanlagen
-
„Burgenland heute“ in HD
-
Wissenswertes aus der Gemeinde
5/2014
Marktgemeinde Kohfidisch
-
Seite 2
Geschätzte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger!
Werte Senioren, liebe Jugend!
In der letzten Gemeinderatssitzung wurden die an mich gestellten Anfragen, vor Eingehen in die Tagesordnung beantwortet. Hervorzuheben ist,
dass sich die Bedarfszuweisungen, welche von LHStv Mag Franz Steindl an
die Marktgemeinde Kohfidisch ausbezahlt werden, positiv entwickelt haben.
Dadurch können wir mehr Projekte umsetzen und auch die Vereine, unsere
Pfarre, Feuerwehren usw. noch besser unterstützen.
Trotz allgemein angespannter Finanzsituation ist es mir gemeinsam mit den
Ortsvorstehern Arthur Pfeiffer, Jochen
Weiner, Ewald Csencsits und dem VizeBgm Friedl Müllner gelungen, mehr
Finanzmittel in die Gemeinde zu holen.
Zudem bekommen die Eltern
80,-€ vom Land rückerstattet. Eine Tagesbetreuung für
Kinder von 0-3 Jahren um
40,-€ anzubieten, ist ein eindeutiges
Sozialverständnis
zur Vereinbarkeit von Familie
und Beruf und zeichnet uns
als Marktgemeinde Kohfidisch
besonders aus. Zudem investieren wir alljährlich in die
Modernisierung unserer Kinderbetreuungseinrichtungen.
Sitzungen und
Beschlussfähigkeit
Kinderbetreuungsangebot
ausgeweitet!
weiter
Die im Frühjahr in der Kinderkrippe
Kirchfidisch eingeführte verlängerte Öffnungszeit von 15:00 auf 16:00 Uhr wurde in den letzten Monaten evaluiert. Da
nach Rücksprache mit den Eltern derzeit
kein Bedarf besteht, wurde die Öffnungszeit wieder auf 07.00-15.00 Uhr
festgelegt.
Die Novelle zum Kinderbildungs– und
-betreuungsgesetz bringt mit sich, dass
die Altersuntergrenze in der Kinderkrippe aufgehoben wurde (bisher ab 1 Jahr).
Durch dieses zusätzliche Angebot bleiben die monatlichen Beiträge mit 120,-€
unverändert.
Im Zuge der Beantwortung
einer im Gemeinderat gestellten Anfrage betreffend
Termine und Beschlussfähigkeit von Sitzungen der letzten fünf Jahre, wurde irrtümlicher Weise die Sitzung des
Bauausschusses
vom
21.03.2014 als beschlussfähig bezeichnet. An dieser Sitzung nahmen 10 Personen
nachweislich teil. SPÖ Mitglieder des Bauausschusses
haben sich teilweise erst kurz
vor Sitzungsbeginn entschuldigt.
In dieser Sitzung wurden nur
Beratungen durchgeführt und
keine Beschlüsse gefasst.
Abhalten von Sitzungen
Als Obmann des Bauausschusses ist es mir wichtig,
dass alle Mitglieder an den
Sitzungen teilnehmen können. Deshalb werden die Mitglieder bei außertourlichen
Sitzungen
fernmündlich
zum Termin befragt und
dann die Sitzungen eingeladen und abgehalten.
Sitzungen
des
Prüfungsausschusses!
Einer
der
wichtigsten
Ausschüsse ist der Prüfungsausschuss in der
Gemeinde. Leider werden
vom Obmann DI Dr. Wilfried Lercher MA seit
März 2013 Sitzungen so
eingeladen, dass keine
Beschlussfähigkeit gegeben ist. Hier wäre eine
terminliche
Absprache
unbedingt
erforderlich,
dass sowohl die 4 angekündigten Sitzungen als
auch die unangemeldete
Sitzung des Prüfungsausschusses
gesetzeskonform abgehalten werden
können.
Angemerkt wird, dass
bei 70 Sitzungen, die
von mir als Obmann
bzw.
Bürgermeister
seit dem Jahr 2009
eingeladen
wurden,
lediglich 3 Sitzungen
nicht
beschlussfähig
waren.
Polizeistützpunkt
in
Kohfidisch
funktioniert.
Der Sicherheitsmanager
für Kohfidisch Herr Mario
Laky hält in periodischen
Abständen einen Polizeisprechtag am Gemeindeamt ab.
Marktgemeinde Kohfidisch
-
Seite 3
Matinee - Sepp Wölfer
Anlässlich des 100. Geburtstages von Sepp Wölfer wurde am Sonntag, d.
19. Oktober 2014 im Schloss Kohfidisch eine Matinee abgehalten.
Sepp Wölfer (Bild links) lebte von 1914 bis 1998 in Kohfidisch. Er war neben seiner Tätigkeit als Amtmann in der Gemeinde Kohfidisch auch ein
Schriftsteller, der Zeit seines Lebens literarisch tätig war und dafür
auch von Landesinstitutionen geehrt wurde.
Seine schriftlichen Werke wurden nun dankenswerterweise von Dr.
Sidonia Gall und Hans Piff in Zusammenarbeit mit Sepp Wölfers Sohn
Eberhard zusammengefasst, um für die Nachwelt erhalten zu bleiben.
Bei der Matinee wurde die Festschrift mit den literarischen Texten unter
dem Titel "Einkehr" den Besuchern präsentiert.
Interessierte können die Zusammenfassung der Texte
am Gemeindeamt zum Preis
von € 14,50 erwerben.
Informationen zu den GR-Beschlüssen vom 10.10.2014
Beschluss LEADER Förderperiode 2014-2020
Um auch in Zukunft in den Genuss von Fördergeldern bei Gemeindeprojekten für Themen, welche
die wirtschaftliche und ökologische Zukunft der
ländlichen Gebiete sichern, zu kommen, hat der
Gemeinderat einstimmig beschlossen, sich an
der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) „südburgenland
plus“ für die LEADER Förderperiode 2014-2020
zu beteiligen.
Es ist dafür ein jährlicher Beitrag in der Höhe von
€ 1,50 pro EinwohnerIn zu entrichten. Bei 1.430
Einwohnern per 01.01.2014 in der Gemeinde
Kohfidisch ergibt das einen Jahresbetrag von
€ 2.145,00.
Die Marktgemeinde Kohfidisch hat in der letzten
Förderperiode bei einigen Projekten, wie z.B.:
Vinothek, Steinmuseum, Info-Leitsystem, Tourismusfolder, Jaspiswelt, Straßenbeleuchtung, Landschaftsentwicklungskonzept, PaNaNet, Videoguide u. Jugendbeteiligungsworkshop profitiert.
Beschluss über den Ankauf von Beleuchtungskörpern
Der Gemeinderat hat einstimmig den Ankauf von
5 Stk. LED-Beleuchtungskörpern für den Talwiesenweg zum Preis von € 3.710,00 und 2 Stk. LED
-Leuchten für den Außenbereich des Kindergartens zum Preis von € 1.860,00 bei der Firma
Energie Burgenland Service GmbH beschlossen.
Gleichzeitig wurde eine Antragstellung um Subvention bei der Bgld. Dorferneuerung beschlossen.
Beschluss über eine Gemeindesubvention
für die 1. Literaturtage Kohfidisch
Der Bürgermeister berichtete dem Gemeinderat,
dass die 1. Literaturtage in Kohfidisch ein voller
Erfolg waren. Die Ausgaben dafür belaufen sich
auf rund € 10.000,—. Bis zur Klärung der Höhe
der Subventionen übernimmt die Gemeinde die
Vorfinanzierung der vorhin genannten Ausgaben.
Auf Antrag des Bürgermeisters wurde nachstehender Finanzierungsplan für die 1. Literaturtage
vom Gemeinderat einstimmig beschlossen:
€ 4.000,00
ca. € 2.000,00
ca. € 4.000,00
Bedarfszuweisungen LH-Stv.
Mag. Franz Steindl
Subvention Amt d. Bgld. Landesregierung, Abt. 7 - Kultur,
Wissenschaft und Archiv
Gemeindebeitrag, Spenden,
sonst. Subventionen, Bedarfszuweisungen und ev. Leader
plus Förderung
Aufgrund der zu erwartenden Subventionen sollte
es für die Gemeinde Kohfidisch zu keinem finanziellen Aufwand kommen.
Beschluss - Ankauf Verkehrszeichen
Der Gemeinderat hat einstimmig den Ankauf von
Verkehrszeichen bei der Firma Forster zum Angebotspreis von € 1.950,82 (brutto) beschlossen.
Marktgemeinde Kohfidisch
Beschluss Neufestlegung Öffnungszeiten
und Wochenstundenplan in der Kinderkrippe
Bürgermeister Norbert Sulyok berichtete, dass
die verlängerte Öffnungszeit in der Kinderkrippe
(15.00 – 16.00 Uhr) in den letzten Monaten evaluiert wurde. Laut Auskunft der Leiterin der Kinderkrippe, Unger Eva, besteht nach Rücksprache
mit den Eltern derzeit kein Bedarf, die Kinderkrippe bis 16.00 Uhr geöffnet zu halten. Demnach
soll die Öffnungszeit der Kinderkrippe von 07.00
Uhr bis 15.00 Uhr festgelegt werden. Der damit
verbundene Stundenplan soll den neuen Öffnungszeiten angepasst werden. Auf Antrag des
Bürgermeisters hat der Gemeinderat mehrheitlich
mit den Stimmen der ÖVP und FPÖ Fraktionen
die neuen Öffnungszeiten (07.00 - 15.00 Uhr)
und den Wochenstundenplan für die Kinderkrippe
beschlossen.
Antrag der SPÖ-Fraktion: „Beratung und Beschlussfassung über die Erstellung einer öffentlichen einsehbaren Warteliste für Eingliederungshilfen
an
den
Kohfidischer
Schulen“
In der Antragsbegründung berichtete der Gemeinderat DI Dr. Wilfried Lercher MA, dass viele
EingliederungsbetreuerInnen in der Gemeinde
Kohfidisch beschäftigt sind. Er ist der Meinung,
dass die Anstellung dieser Bediensteten transparent sein sollte und stellt sich somit die Frage, wo
und bei wem eine Bewerbung für die Stelle einer
EingliederungsbetreuerIn
abgegeben
werden
kann bzw. ob es eine Reihung für die Anstellung
gibt.
-
Seite 4
Weiters möchte er wissen, welche Kriterien für
die Anstellung ausschlaggebend sind.
Daraufhin erklärte der Bürgermeister, dass Bewerbungen sowohl schriftlich als auch mündlich
an das Gemeindeamt gerichtet werden. Sie werden in Evidenz gehalten und im Sinne vieler Bewerber sehr vertraulich behandelt. Ein/e EingliederungsbetreuerIn wird in den meisten Fällen
sehr rasch benötigt. Es wird Kontakt mit der zuständigen Behörde, der sozialen Einrichtung bzw.
Eltern und der jeweiligen Schule aufgenommen,
um zu erfahren, weshalb eine Eingliederungsbetreuung benötigt wird. Nicht jede Person passt
zu jedem Kind bzw. ist dem Anforderungsprofil
gewachsen. Die Entscheidung über die Anstellung erfolgt nach Gesprächen mit der sozialen
Einrichtung, den Eltern und den Pädagogen.
Wichtig ist, dass Entscheidungen individuell und
zum Wohle des Kindes getroffen werden. Die
Lohnkosten werden entweder vom Amt der Bgld.
Landesregierung oder auf Grund einer Vereinbarung mit HPW Harmisch zur Gänze refundiert
werden.
Bei der Abstimmung des von der SPÖ eingebrachten Antrages stimmten die SPÖ und die
FPÖ Fraktionen zu, die ÖVP Fraktion stimmte dagegen. Der Antrag gilt daher als abgewiesen.
Weiters wurden im Gemeinderat zu den
Themen Prüfungsausschuss und Bauausschuss Beratungen geführt.
Novelle des Bgld. Kanalabgabegesetzes 2013
u.a. Auswirkungen auf Schwimmbecken
Anlässlich der Gemeinderatssitzung am 10. Oktober 2014 hätte unter Tagesordnungspunkt 11) der
Erlass betreffend die Novelle des Burgenländischen Kanalabgabegesetzes 2013, vom 15.09.2014, der
Abteilung 2 – Gemeinden und Schulen, des Amtes der Bgld. Landesregierung, behandelt werden sollen. Speziell die erlasskonforme Umsetzung der bereits vorgeschriebenen Kanalbenützungsgebühren
betr. Schwimmbecken und die Beratung über die Neuaufnahme der Berechnungsflächen standen zur
Diskussion.
Vor Eingehen in die Tagesordnung, wurde der TO-Punkt vom Bürgermeister abgesetzt, weil im Zuge
der Aufbereitung dieser Thematik, sowohl die Abteilung 2 des Amtes der Bgld. Landesregierung als
auch der Präsident des Bgld. Gemeindebundes, LAbg., Bgm. Leo Radakovits mitgeteilt haben, dass
betr. des Bgld. Kanalabgabegesetzes wiederum Verhandlungen aufgenommen wurden. Der Gemeinde
wurde empfohlen, die endgültige Klärung des Sachverhalts abzuwarten.
Vor allem die Novellierung des Themas „Schwimmbecken - Berücksichtigung in der Berechnungsfläche nach dem Kanalabgabegesetz“ wird mit Spannung erwartet.
Jenen Abgabenpflichtigen, denen ein Kanalbenützungsgebühren-Bescheid unter Einbeziehung der Berechnungsfläche für Schwimmbecken zugestellt wurde, wird sobald eine endgültige Entscheidung des Gesetzgebers getroffen wurde, ein adaptierter Bescheid ausgestellt.
Eventuell zu unrecht geleistete Abgaben werden dem Steuerpflichtigen dann gutgeschrieben und im Zuge der nächsten Vorschreibung berücksichtigt.
Da bis dato keine endgültige Entscheidung getroffen wurde, beinhaltet die Vorschreibung für das 2.
Halbjahr 2014 die unveränderten Vorschreibungskriterien.
Marktgemeinde Kohfidisch
-
Seite 5
Semesterticket
Das Semesterticket für das Wintersemester 2014/2015 kann ab sofort bis zum 15. Feber 2015 am
Gemeindeamt beantragt werden. Es muss dafür ein Antrag ausgefüllt und eigenhändig unterschrieben
werden. Mit diesem Antrag wird gleichzeitig um die Förderung des Amtes der Bgld. Landesregierung
(50 %) und der Gemeinde (50 %) angesucht. Voraussetzung für die Förderung ist der Hauptwohnsitz
in der Gemeinde.
Vorzulegen sind:
•
Inskriptionsbestätigung als ordentliche/r Hörerin/Hörer an einer österreichischen Universität,
Hochschule oder Fachhochschule außerhalb des Burgenlandes
•
Nachweis über den Erwerb einer Semesterkarte
Weiters ist zu beachten:
•
Die Förderung kann bis einschließlich jenes Semesters gewährt werden, in dem der Antragsteller das 27. Lebensjahr vollendet. Bei Monatskarten endet die Förderung nach Ablauf jenes Monats, in dem das 27. Lebensjahr vollendet wird.
•
Für die Monate Juli und August wird keine Förderung gewährt.
•
Die Förderung wird unabhängig von Einkommen und Studienerfolg gewährt.
•
Der Zuschuss zum Semesterticket ist nicht an die Familienbeihilfe gebunden.
Wissenswertes
Die Bushaltestellen in der Parkrandsiedlung in Richtung Oberwart und beim Kirchenweg - L106 in Richtung Güssing wurden mit einem Wartehäuschen ausgestattet. (Bild links)
In der Birkengasse wurde die neue Straßenbeleuchtung
fertiggestellt.
(Bild
rechts)
Obmann des Vereins Johann Weber
Das 2-Haubenlokal Csencsits aus
Harmisch wurde kürzlich mit dem
Titel „Weinwirt des Jahres 2015“
ausgezeichnet. Die Gemeinde gratuliert dazu recht herzlich!
Nachdem im Gemeinderat
bereits am 23.03.2012 der
Antrag um die Aufnahme in
den Verein „Naturpark in
der Weinidylle“ beschlossen wurde, erfolgte nun
der
Vorstandsbeschluss
des Vereines zur Aufnahme
der Marktgemeinde Kohfidisch. (Bild links)
Msgr. Otto Hörist feierte sein
80jähriges Wiegenfest. Bürgermeister LAgb. Norbert Sulyok
gratulierte im Namen der Gemeinde Kohfidisch herzlichst.(Bild
rechts)
Photovoltaik—Energieeffizienz macht sich bezahlt
Mit dem Beitritt zum Verein Öko-Energieland und zum Naturpark Weinidylle setzen wir im Natur–
und Umweltbereich neue Maßstäbe. Mit der Errichtung der Photovoltaikanlage am Dach der NMS
Kohfidisch mit Bürgerbeteiligung sind wir in Sachen Energieeffizienz auf dem richtigen Weg.
Über 12.000kw/h Strom wurden bereits mit dieser Anlage produziert und ca. 7.200 kg CO2 dadurch
eingespart.
Nähere Daten können unter
http://www.pv-burgenland.at/cms/index.php/standort-kohfidisch
oder: pv-burgenland.at– Realisierte Standorte– Kohfidisch abgerufen werden.
Auf dieser Seite sind auch anhand von Beispielen die Einsparungs- und Verbrauchskriterien ersichtlich.
Marktgemeinde Kohfidisch
-
Seite 6
Informationen der VS-Kohfidisch
Erlebniswandertag in Bildein
Insgesamt 70 SchülerInnen der VS Kohfidisch besuchten mit ihren LehrerInnen im Rahmen des diesjährigen Herbstwandertages Bildein und erlebten
einen abwechslungsreichen, interessanten und vor
allem lustigen Tag im „Dorf ohne Grenzen“. Jede
Schulstufe „durchwanderte“ ihren eigenen Stationenplan, und die Kinder hatten dabei selbst Gelegenheit eigene Grenzen zu erkennen, auszuloten
und zu überwinden:
Der erste Teil des Herbstwandertages begann für
die 3. Klasse im Hof neben der Kirche. Dort erklärte
uns unsere Führerin Adela einiges über Grenzen
bzw. was “Grenze“ bedeutet. Von dort startete dann
unser Grenzerfahrungsweg. Unterwegs blieben wir
bei der 1. Station, einem Labyrinth, stehen und versuchten durch einen Irrgarten an unser „Ziel“ zu gelangen. Bei der nächsten Station wurden auf einem
Spinnennetz und auf einer Hängebrücke eigene
Grenzen überwunden. Größtes Interesse zeigten die
Schüler bei der 3. Station. Hier gab es einen Panzer,
Schützengräben und einen Punker zu besichtigen.
Viele Fragen wurden dort an Adela gestellt. Auch der
Aussichtsturm und der Nachbau einer Grenze mit
Stacheldraht weckte das Interesse der Kinder. Adela
erzählte uns sehr viel Wissenswertes über das Leben der Soldaten und der Menschen, die über die
Grenze flüchten wollten.
Während die 3. Klasse auf dem Grenzerfahrungsweg
unterwegs war, unternahmen die SchülerInnen der
4. Klasse eine abenteuerlustige Kanufahrt auf der
Pinka. Die Route führte bis zur ungarischen Staatsgrenze und zurück. Dabei erfuhren die SchülerInnen
einiges über die Besonderheiten dieses Lebensraumes:
3 Begleitpersonen mit 8 Kanus und 19 Schwimmwesten warteten auf uns. Zuerst wurden uns die
wichtigsten Regeln für die Kanufahrt erklärt. Danach
erhielt jeder Teilnehmer eine Schwimmweste, und
schon ging es los. Zu dritt wurden die Kinder den
Kanus zugeteilt. Nach dem Einstieg wurden gleich
die ersten Ruderversuche unternommen. Manche
schafften es gleich, andere brauchten mehr Übung,
um mit dem Paddel zu Recht zu kommen. Als alle
Kinder in den Kanus saßen, ruderten wir Richtung
Grenze. Da das Paddeln und Lenken gar nicht so
einfach war, mussten zwei Boote von erfahrenen
SchülerInnen abgeschleppt werden. An der Grenze
nach Ungarn wurde gewendet und man fuhr wieder
zurück zur Anlegestelle. Ohne Wasserfälle (Unfälle)
kamen alle Teilnehmer wieder an Land.
Nach einer kurzen Pause tauschten beide
Schulstufen ihre Stationen, so dass beide Klassen die tollen Erlebnisse erfahren durften.
Die SchülerInnen der 1. und 2. Klasse besuchten an diesem Tag abwechselnd das Geschichte(n)haus und die Backstube Lendl und wanderten entlang des Grenzerfahrungsweges:
Interessiert lauschten wir im Geschichtenhaus
den spannenden Geschichten über die Vergangenheit unseres Bundeslandes. Hier erfuhren
die Kinder wie die Menschen früher lebten, wie
sie sich kleideten, welche Aufgaben und Berufe
sie hatten und welche Utensilien Hausfrauen
benötigten. Viele Gegenstände des Lebens von
früher wurden uns gezeigt. Anschaulich wurde
uns das Leben nahe der Staatsgrenze näher
gebracht. Die Kinder wurden zu Forschern und
entdeckten vieles aus der Vergangenheit des
jüngsten österreichischen Bundeslandes. Vielen Dank für die spannende Führung durchs
Geschichtenhaus!
Ein Teil unseres Wandertages in Bildein führte
uns in die Konditorei Lendl. Dort nahmen wir –
unter Anleitung des Konditormeisters – an einem Backkurs teil. Viele verschiedene Kekse
und Vanillekipferl durften wir ausstechen, formen, verzieren und im Ofen backen. Schnell
waren die ersten Kostproben fertig, welche
unseren Gaumen erfreuten.
Nachdem wir unser Wissen über die Geschichte des Burgenlandes im Bildeiner Geschichtenhaus erweitert und unseren Magen mit leckeren Keksen verwöhnt hatten, gingen wir gemeinsam in Richtung des Grenzerfahrungsweges und konnten uns bei den verschiedenen
Stationen noch so richtig austoben.
Marktgemeinde Kohfidisch
-
Seite 7
Verkehrssicherheitsaktion: „Hallo Auto“
Bei der erfolgreichen Verkehrsaktion des ÖAMTC und der AUVA
haben die Schüler der 3. Klasse am 29.9.2014 teilnehmen dürfen. „ Hallo Auto“ wurde für 8- bis 9-jährige Volksschüler entwickelt. In diesem Alter können sich die Kinder nicht vorstellen,
wie lange es dauert, bis ein Auto zum Stillstand kommt. Dem
begegnet diese Aktion auf spielerische Weise. Zuerst wurde
aber allgemein über die Sicherheit im Straßenverkehr gesprochen. Auf spielerische Weise wurde dann bei einem Wettlauf
festgestellt, wie lange es dauert selbst stehen zu bleiben.
Später schätzten die Schüler den Anhalteweg eines Autos bei
Tempo 50, wobei sie feststellen mussten, wie leicht man sich
irren kann. Dass sich der Bremsweg verlängert, wenn sich die
Fahrbahnverhältnisse ändern, erfuhren sie durch eine aufgespritzte Fahrbahn. Anschließend durften die Kinder selbst den
Wagen (mit Bremse für die Schüler) zum Stehen bringen. Bei
dieser spielerischen Übung wurde den Schülern gezeigt, welche
Auswirkungen die Reaktionszeit des Fahrers und die Geschwindigkeit des Autos auf den Anhalteweg bei regennasser Straße
haben können. Nun hoffen wir, dass sich die Kinder viel
vorsichtiger im Straßenverkehr bewegen. (Bild rechts oben)
Pflichtschulinspektor überreicht
Dekret
In Anwesenheit des „neuen“ Lehrerteams der VS Kohfidisch überreichte
am 29. September 2014 Pflichtschulinspektor Dr. Reinhard Goger
Herrn VSDir. Wolfgang Lakitsch das
Dekret mit der Betrauung der Leitungsgeschäfte der VS Mischendorf
im Auftrag des LSR für Burgenland.
Verkehrssicherheitsbroschüre
Alljährlich unterstützt die Marktgemeinde Kohfidisch mit dem PSI Dr. Reinhard Goger wünschte
Kuratorium für Verkehrssicherheit und dem Kommunalverlag die VSDir. Wolfgang Lakitsch viel Erfolg
Aktion „Sicher am Schulweg“. Dazu wurden nun vom Bürger- bei der zusätzlichen Aufgabe. (Bild
oben)
meister die Broschüren an die Volksschulkinder ausgegeben.
Information der NMS-Kohfidisch
NMS Kohfidisch auf der eLearning Conference 2014
Präsentation der NMS Kohfidisch auf der eLearning Conference 2014 in Eisenstadt. Schüler der 2. Klassen präsentierten mit Kollegin Seier die Projekte der
Schule vor Fachpublikum aus ganz Österreich.
Es war eine besondere Ehre und Bestätigung unserer Arbeit an der Schule,
dass wir uns bei der eLearning Conference in Eisenstadt vor zahlreichem Publikum präsentieren durften.
Direktor Helmut Kainz ging kurz auf die Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für das Gelingen unserer Arbeit ein und betonte auch die Wichtigkeit
der Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden als Schulerhalter sowie den
Eltern. Gleichfalls bedankte er sich auch an dieser Stelle bei seinem engagierten LehrerInnen-Team. Projektleiterin Irene Seier erarbeitete die Präsentation mit den Schülerinnen und Schülern, die das professionell machten.
Der Dank waren tosender Applaus und Anerkennung seitens des Publikums.
Nicht vergessen - Termine der NMS Kohfidisch:
6.11. um 19.00 : Berufsinformationsabend für die 4. Klassen der NMS Kohfidisch
3.12. von 17.00-20.00 Uhr: Elternsprechtag in der NMS Kohfidisch
4.12. von 9.00 bis 12.00 Uhr: Tag der offenen Tür in der NMS Kohfidisch
Marktgemeinde Kohfidisch
-
Seite 8
Zivilschutz Probealarm - Sirenen in der Gemeinde funktionieren einwandfrei
Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium
für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen und den Gemeinden betrieben wird.
Der Probealarm am 4. Okt. 2014 hat ergeben, dass alle Sirenen– und Warneinrichtungen in der
Marktgemeinde Kohfidisch ausgezeichnet funktionieren.
Förderung von Alarmanlagen
Derzeit wird die Anschaffung von Alarmanlagen vom Amt der Bgld. Landesregierung gefördert!
Wie wird gefördert?
•
•
•
•
•
Die Förderung basiert auf einem einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss
Der Antrag kann bis spätestens 6 Monate nach Einbau bzw. Inbetriebnahme eingereicht werden
Die konzessionierte ausführende Firma bestätigt die Planung, Projektierung und Übergabe an
den Nutzer gemäß technischer Richtlinien
Der Nachweis über den fachgerechten Einbau von einem konzessionierten Alarmanlagenerrichter mit der saldierten Originalrechnung und dem Abnahmeprotokoll ist vorzulegen
Dieser Zuschuss kann nur einmal gewährt werden, und es besteht kein Rechtsanspruch auf die
Gewährung
Was wird gefördert?
Für folgende Maßnahmen kann ein Zuschuss zu den anerkannten Investitionskosten in der Höhe von
30 % gewährt werden:
•
•
•
Alarmanlagen nach der ÖVE/ÖNORM EN 50131-1 bis zu € 1.000,Alarmanlagen mit Videoüberwachungsanlage bis zu € 1.500,Aufrüstung von bereits bestehenden Alarmanlagen mit einer Videoüberwachungsanlage € 500,-
Antragsteller können sein
•
•
•
Natürliche Personen mit dem Hauptwohnsitz am zu fördernden Objekt im Burgenland wie Eigentümer , Miteigentümer, Wohnungseigentümer, Bauberechtigte, Mieter und Pächter
Österreichische Staatsbürger oder diesen Gleichgestellte (z.B. EU-Bürger)
Förderantrag ist beim Amt der Burgenländischen Landesregierung, LAD – RO – Wohnbauförderung, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt einzubringen Hinweis: Falsche Angaben im Förderantrag
führen zur Ablehnung des Ansuchens und können einen strafrechtlichen Tatbestand verwirklichen. Förderungsbeiträge, die Aufgrund falscher Angaben gewährt wurden, können jederzeit
zurückgefordert werden.
Antragsformulare können entweder unter http://www.burgenland.at/wohnen-energie/wohnen/
sicheres-wohnen/alarmanlagen/ heruntergeladen oder am Gemeindeamt abgeholt werden.
„Burgenland heute“ in HD
Seit dem 25. Oktober 2014 sendet der ORF „Burgenland heute“ in HD –
wie auch alle anderen „Bundesland heute“-Sendungen und die Programme
von ORF III und ORF SPORT +.
Damit steht nun die gesamte ORF-Senderfamilie den Österreicherinnen und Österreichern in HD mit
bis zu fünffach besserer Auflösung zur Verfügung – und das ohne Zusatzkosten, wie sie zum Beispiel
bei vielen kommerziellen Anbietern zu entrichten sind.
Welche Schritte zur Einstellung der neuen HD-Angebote nötig sind, hängt davon ab, ob die Seherinnen und Seher ihre ORF-Programme via Satellit, via Antenne oder via Kabel empfangen.
Um dem Publikum die Sendereinstellung zu erleichtern, hat der ORF ein umfangreiches Informationspaket mit einer eigenen Website und einer eigenen Hotline zusammengestellt.
Website: Auf der Website hd.ORF.at sind alle Informationen zum HD-Empfang zusammengestellt.
Hotline: Die ORF DIGITAL-SERVICE-HOTLINE 0800/ 090 010 gibt gratis Auskunft und individuelle Hilfestellung.
Wichtig: An der Ausstrahlung der ORF-Programme in SD ändert sich vorläufig nichts.
Impressum:
Medieninhaber: Marktgemeinde Kohfidisch, Obere Hauptstraße 4, 7512 Kohfidisch
Redaktion: Bürgermeister LAbg. Norbert Sulyok
Herausgeber: Gemeindeamt Kohfidisch, Obere Hauptstraße 4, 7512 Kohfidisch
Druck: Eigenkopie
Die in diesem Medium veröffentlichten Inhalte dienen ausschließlich der Information der Bevölkerung über aktuelle Geschehnisse in der Marktgemeinde Kohfidisch.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
13
Dateigröße
2 580 KB
Tags
1/--Seiten
melden