close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Broschüre Sachbearbeiter/in Marketing und Verkauf

EinbettenHerunterladen
Kanton St.Gallen
Weiterbildungszentrum
Rorschach-Rheintal
Sachbearbeiter/in
Marketing und
Ve r k a u f
edupool.ch / KV Schweiz
Bildungsdepartement
2
Die Ausbildung am
Kompetenzzentrum
des WZR
– Ihr Mehrwert
Das Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal gehört in der Ostschweiz mit seinen über
2000 Studierenden zu den grössten Anbietern im Bereich der Erwachsenenbildung.
Als ambitioniertes und innovatives Bildungszentrum setzt sich das WZR zum obersten Ziel,
die hohen Kundenerwartungen in jeder Beziehung zu erfüllen. Professionalität, Fachkompetenz, aber auch Pflege persönlicher Kontakte, Lernen in familiärer Atmosphäre, Sozialkompetenz: Die bisherigen Stärken des WZR werden auch in Zukunft keine Schlagworte
sein, sondern gelebte Realität.
Das WZR unterhält Standorte in Rorschach und Altstätten und führt verschiedene Lehrgänge in Kooperation mit der Akademie und dem Gewerblichen Berufs- und Weiterbildungszentrum auch in St.Gallen durch.
Sachbearbeiter/in
M a r k e t i n g u n d Ve r k a u f
edupool.ch / KV Schweiz
Berufsbild / Aufgaben
Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter im Marketing und Verkauf üben in Klein- und MittelUnternehmen Voll- oder Teilfunktionen im Vertrieb aus.
Ziele des Lehrgangs
Absolventinnen und Absolventen
• kennen die Funktion und Rolle als Sachbearbeiter/in Marketing und Verkauf in der Praxis
• erhalten eine Entscheidungsgrundlage für die persönliche Weiterentwicklung in der Praxis
• erwerben eine kunden- bzw. marktorientierte Denkweise (Einstellung)
• erwerben umfassendes und aktuelles Wissen sowie Methodenkompetenz, die sie befähigt,
an aktuellen und praktischen Problemen im Marketing und Verkauf mitzuarbeiten
• erkennen die Bedeutung einer vernetzten und ganzheitlichen Marketingtätigkeit
• verfügen nach Abschluss über einen hohen Praxisnutzen für ihre berufliche Tätigkeit dank
konsequenten Lerntransfers
• erhalten eine solide Grundlage, um eine weitergehende Ausbildung im Marketing und Verkauf
zu absolvieren
Zielgruppe
• Sachbearbeitende mit Aufgaben in den Bereichen Marketing, Werbung (Kommunikation) und
Verkauf
• Mitarbeitende im Detailhandel
• Personen mit abgeschlossener Grundausbildung, die den Einstieg in den Bereich Marketing
und Verkauf suchen
• Frauen, die den Wiedereinstieg in den Berufsalltag anstreben
• Sachbearbeitende in KMU’s mit Marketing und Verkaufsaufgaben
• Assistentinnen und Assistenten von Marketing- und Verkaufsleitern, Key-Account- und
Product-Managern
• Mitarbeitende des Aussendienstes Personen mit Interesse an einer Tätigkeit im Marketing
bzw. Verkauf oder Werbung
3
4
Vo r a u s s e t z u n g e n
• Interessentinnen und Interessenten bringen vorzugsweise eine kaufmännische oder ver-
gleichbare Grundausbildung oder einige Jahre Berufserfahrung in Bereichen Verkauf und/
oder Marketing mit. Erste Praxiserfahrungen in diesen Bereichen sind von Vorteil, jedoch
nicht Voraussetzung.
• Wichtig für den Ausbildungserfolg ist das persönliche Engagement der Kursteilnehmerin
nen und Kursteilnehmer.
• Die bestandene Grundausbildung schafft zusammen mit der beruflichen Tätigkeit im
Vertriebswesen gute Voraussetzungen, um später Ausbildungen innerhalb des MarKom-
Angebotes (z.B. Marketingfachleute mit eidgenössischem Fachausweis) zu absolvieren.
Positionierung des Lehrgangs
Marketing
Verkauf/
Vertrieb
Höhere Fach- Marketingleiter Verkaufsleiter
prüfungen
(Diplom)
5
Kommunikation/
Werbung
Public
Relations/
PR
Kommunikationsleiter
PR-Berater
Direct
Marketing
Spezialisierung Spezialisierung Spezialisierung Spezialisierung
Marketing
Verkauf
Kommunikation PR
Marketing und Verkauf
Gemeinsame Module &
Prüfungsfächer
Berufsprüf­ungen
(Fachausweis)
Marketingfachleute
Verkaufsfach­leute
Kommunikationsplaner/in
PR Fachleute
DM Fachleute
Spezialisierung Spezialisierung Spezialisierung Spezialisierung Spezialisierung
Marketing
Verkauf
Kommunikation PR
DM
Separate Zulassungsbedingungen für die vier Sparten,
aber keine zusätzlichen Prüfungen
MarKom Zulassungsprüfung über die gemeinsamen Grundlagefächer
MarKom Vorbereitungskurs
60 Lektionen
Sachbearbeiter/in Marketing und Verkauf
edupool.ch / KV Schweiz
156 Lektionen
oder
vergleichbare Grundausbildung in den Bereichen Marketing und Verkauf
6
Modulares Ausbildungskonzept
Der gesamte Lehrgang umfasst insgesamt 4 Module (Ausbildungseinheiten) im Umfang von 32 bis
40 Lektionen. Alle Module schliessen mit einer schriftlichen Prüfung ab.
Sofern genügend Platz vorhanden ist, können auch nur einzelne Module besucht werden.
Modulübersicht
Lektionen
Modul
Projekt- und Selbstmanagement
32 Lektionen
Modul
Marketing
36 Lektionen
Modul
Marketingkommunikation
40 Lektionen
Modul
Verkauf
36 Lektionen
Prüfungsvorbereitung edupool.ch
12 Lektionen
Total
156 Lektionen
Selbststudium
Zusätzlich zum Präsenzunterricht beträgt der Aufwand für das Selbststudium pro Lektionseinheit
zirka 30-60 Minuten.
Diplome
Kandidatinnen und Kandidaten, die alle 4 Module samt der Schlussprüfung gemäss Prüfungsreglement bestanden und die erforderliche Unterrichtspräsenz (80 % Anwesenheit) erfüllt haben, erhalten das Diplom
«Sachbearbeiter/in Marketing und Verkauf WZR»
Das Diplom «Sachbearbeiter/in Marketing und Verkauf WZR» ermöglicht den Zutritt zur gesamtschweizerisch durchgeführten Prüfung
«Sachbearbeiter/in Marketing und Verkauf edupool.ch / KV Schweiz»
Personen ohne Schuldiplom brauchen für eine Zulassung zur gesamtschweizerischen Prüfung
den Nachweis der erforderlichen Unterrichtspräsenz (80 % Anwesenheit) gemäss Prüfungsordnung edupool.ch.
Weiterbildungsmöglichkeiten
Die Ausbildungsinhalte gewähren — die erforderliche Fachpraxis vorausgesetzt — ein erleichtertes Absolvieren der Zulassungsprüfung zu Lehrgängen mit eidgenössischen Fachausweisen innerhalb des MarKom-Angebotes.
Generelle Ler nziele im Bildungsgang
Grundsätzliches / allgemeiner Hinweis:
Der Bildungsgang ist eigenständig konzipiert und bereitet deshalb nicht spezifisch auf die MarKom-Zulassungsprüfung, als Grundlage für eine weiterführende Ausbildung auf Stufe Fachausweis, vor. Die erworbenen Kenntnisse erleichtern jedoch die Vorbereitung in einzelnen Prüfungsfächern der MarKom-Zulassungsprüfung erheblich.
Die Absolventen:
• kennen die Funktion und Rolle als Sachbearbeiter/in Marketing und Verkauf in der Praxis
• erhalten eine Entscheidungsgrundlage für die persönliche Weiterentwicklung in der Praxis
• erwerben eine kunden- bzw. marktorientierte Denkweise (Einstellung)
• erwerben umfassendes und aktuelles Wissen sowie Methodenkompetenz, die sie befähigt, an
aktuellen und praktischen Problemen im Marketing und Verkaufmitzuarbeiten
• erkennen die Bedeutung einer vernetzten und ganzheitlichen Marketingtätigkeit
• verfügen nach Abschluss über einen hohen Praxisnutzen für ihre berufliche Tätigkeit dank
konsequenten Lerntransfers erhalten eine solide Grundlage um eine weitergehende Ausbildung
im Marketing und Verkauf zu absolvieren
7
8
Inhalt und Lernziele
der einzelnen Module
die angewandten Taxonomiestufen
Taxonomiestufe
Erklärung
K1 Wissen
Der Kandidat gibt wieder, was er vorher angeben, aufschreiben, aufzählen,
gelernt hat. Der Prüfungsstoff musste aufzeichnen, ausführen, beschreiauswendig gelernt oder geübt werden. ben, bezeichnen, darstellen, reproduzieren, vervollständigen, zeichnen, zeigen, wiedergeben
Faktenwissen
kennen
K2 Verständnis
Verstehen, mit
eigenen Worten
begründen
K3 Anwenden
Umsetzung eindimensionaler
Lerninhalte
Beispiele aus
eigener Praxis
Verben
Der Kandidat erklärt z.B. einen Begriff,
eine Formel, einen Sachverhalt oder ein
Gerät. Das Verständnis zeigt sich darin,
dass er das Gelernte auch in einem Kontext präsent hat, der sich vom Kontext
unterscheidet, in dem gelernt worden ist.
So kann er z.B. einen Sachverhalt umgangssprachlich erläutern oder den Zusammenhang graphisch darstellen.
begründen, beschreiben, deuten,
einordnen, erklären, erläutern, interpretieren, ordnen, präzisieren,
schildern, übersetzen, übertragen,
umschreiben, unterscheiden, verdeutlichen, vergleichen, wiedergeben
Der Kandidat wendet etwas Gelerntes in
einer neuen Situation an. Diese Anwendungssituation ist vorher im Unterricht
nicht vorgekommen.
abschätzen, anknüpfen, anwenden, aufstellen, ausführen, begründen,
berechnen,
bestimmen,
beweisen, durchführen, einordnen,
erstellen, entwickeln, interpretieren,
formulieren, lösen, modifizieren,
quantifizieren, realisieren, übersetzen, unterscheiden, umschreiben, verdeutlichen
Modul Projekt- und Selbstmanagement
Lernziele
9
Taxonomie
Sinn und Zweck des Projektmanagements verstehen
K2
Ist in der Lage, kleine Projekte zu planen und durchzuführen
K3
Versteht die Bedeutung der Teamarbeit innerhalb des Projekts
K2
Kennt die wichtigsten Elemente der Rhetorik
K1
Kennt die wichtigsten Werkzeuge des Marketing und kann diese einsetzen
K2
Kann Präsentationen aufbauen und überzeugend durchführen
K3
Versteht die Grundlagen der zwischenmenschlichen Kommunikation
K2
Erkennt die Bedeutung einer ausgewogenen Life-Balance für die eigene
Tätigkeit
K2
Projektmanagement und MarketingToolbox
(8 Lektionen)
• Grundbegriffe des Projektmanagements
• Vorgehensmethodik
• Projektziele
• Projektmarketing und Projektinformation
• Projektorganisation
• Projektstrukturplan
• Ablauf- und Terminplanung
• Gruppendynamik
• Werkzeuge fürs Marketing
• Kreativitätsmethoden
Rhetorik und Präsentationstechnik
(16 Lektionen)
• Basiskompetenzen in der Kommunikation
• Kommunikationstechniken
• Präsentation
• Rhetorik und Persönlichkeit
Selbstkenntnis und Selbstmanagement
(8 Lektionen)
• Ziele als persönliche Ausrichtung
• Umgang mit Beanspruchung und Belastung
• Informationen aufnehmen und verarbeiten
• Analyse der Arbeitsplatzgestaltung
• Planen, Entscheiden, Umsetzen,
Kontrollieren
• Sitzungen organisieren und protokollieren
10
Modul Marketing
Lernziele
Taxonomie
Versteht die wichtigsten Grundlagen im Marketing
K2
Marktstrukturen kennen und fallbezogen anwenden
K3
Kennt die wichtigsten Methoden der primären und sekundären Marktforschung
K2
Kennt die einzelnen Punkte der Marketing-Situations-Analyse
K2
Versteht den Aufbau und Inhalt eines Marketing-Konzepts
K2
Kennt die Marketing-Mix-Instrumente und kann diese anwenden
K3
Versteht die aktuellsten Entwicklungen im Marketing
K2
Grundlagen Marketing (8 Lektionen)
• Begriffsdefinition
• Rolle des Marketing in der Unternehmung (internes und externes Marketing)
• Marketingphilosophien, Betrachtungs weisen des Marketing
• Ethik im Marketing
• Kernaufgaben des Marketing
• Markt: Marktdefinition, Marktabgrenzung, Marktsegmentierung, Marktformen, Markt-
teilnehmer und Marktsystem
• Marktkennziffern
Inhalt und Aufbau eines MarketingKonzepts
(8 Lektionen)
• Marketing-Situationsanalyse (inkl. SWOT-
Analyse)
• Marketing-Ziele
• Marktsegmentierungsstrategien (Teilmärkte/Segmente)
• Positionierung
• Massnahmen zur Zielerreichung
• Budget und Kontrolle
Marktforschung
(4 Lektionen)
• Marktforschungsprozess (-ablauf)
• Ziele / Einsatzbereiche der Marktforschung
• Möglichkeiten der Sekundär-Marktforschung
• Methoden-Übersicht (quantitative und qualita-
tive Forschung)
• Vor- und Nachteile der Befragungsarten
Marketing-Mix und MarketingInfrastruktur
(12 Lektionen)
• Produkte-Mix: Qualität, Design und Ver packung, Markenpolitik, Sortimentspolitik, Kundendienstpolitik und Zusatzleistungen
• Preis-Mix: Preisbestimmung, Preispsycho logie, Preisdifferenzierung, Konditionen-Mix (Finanzierung, Rabatte, Skonto etc.)
• Distributions-Mix: Absatzweg, Merkmale wichtigster Absatzkanäle, Grundzüge der Logistik
• Institutionelle Besonderheiten des
Marketing-Mix
Aktuelle Entwicklungen im Marketing / Lerntransfer
(4 Lektionen)
Modul Marketing- und Unternehmenskommunikation
Lernziele
11
Taxonomie
Versteht die Grundlagen der Kommunikation und erkennt, wie wichtig der Ansatz
der integrierten Kommunikation ist
K2
Kennt die Möglichkeiten der Werbung, der Verkaufsförderung, der Produkte Public Relations und der Zusatzbereiche der elektronischen Medien, des Direct
Marketing, des Event Management und des Sponsoring und kann einfache Massnahmen planen, vorschlagen und durchführen
K3
Kann die Wirkungsweise von einzelnen Kommunikations-Instrumenten
einordnen
K2
Kann einfache Kommunikationsmittel beurteilen
K3
Versteht aktuelle Entwicklungen in der Marketing-Kommunikation
K2
Kennt die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit externen Partnern und weiss,
worauf bei der Wahl von externen Partnern zu achten ist
K2
Grundlagen der Marketing- und
Unternehmenskommunikation (4 Lektionen)
• Einordnung der Kommunikation innerhalb
der Unternehmung
• Übersicht der Kommunikationsinstrumente und Abgrenzungen
• Ansatz der integrierten Kommunikation
• Zusammenarbeit mit externen Spezialisten (Auswahl und Briefing)
• Budgetierung von Kommunikationsinstrumenten
• Kontrolle von Kommunikationszielen
Werbung und Direct Marketing
(8 Lektionen)
• Grundlagen der Werbung (Entwicklung,
Aufgaben und Bedeutung)
• Grobprozesse in der Gestaltung, Produktion und Streuung von Werbung (als Input für die Begleitung des Produktionsprozesses als Sachbearbeiter)
• Beurteilung von Werbemitteln
• Instrumente im Direct-Marketing
• Planung, Gestaltung und Durchführung von Direct Marketing-Aktivitäten
Event Management
(8 Lektionen)
• Bedeutung des Event Managements im
Mar­keting
• Entwicklung, Planung, Budgetierung und Kontrolle von Events
• Organisation vor/während/nach den Events
Verkaufsförderung
(4 Lektionen)
• Grundlagen der Verkaufsförderung
• Ziele und Zielgruppen der Verkaufsförderung
• Planung und Durchführung von einfachen
Massnahmen im Verkaufsförderungs-Bereich
12
Public Relations und Sponsoring (8 Lektionen)
• Unterschied PR / PPR (Product Public Relations)
• Grundlagen der PR (Definition, Funktion, Ziele, Zielgruppen)
• Instrumente der internen und externen PR
• Grundlagen und Bedeutung des Sponsorings
• Formen und Arten des Sponsorings
• Ziele von Sponsoringengagements
• Planung und Durchführung von einfachen PR- und Sponsoring-Massnahmen
Elektronische Medien
(4 Lektionen)
• Übersicht über die Instrumente
• Möglichkeiten des Online-Marketings, Mobile Marketing, Permission Marketing, E-Mail-Marketing
• Grundlagen der Pflege einer Website
Aktuelle Entwicklungen in der Marketing-Kommunikation / Lerntransfer
(4 Lektionen)
M o d u l Ve r k a u f
13
Lernziele
Taxonomie
Zielsetzungen, Funktion und Wirkungen des Verkaufens verstehen
K2
Kann einfache Verkaufsaktivitäten planen und durchführen
K3
Verkauf als Instrument zur Kundenbindung und Kundengewinnung verstehen
K2
Ist mit den wichtigsten Umgangsformen (Business-Knigge) vertraut
K2
Den eigentlichen Verkaufsprozess verstehen
K2
Kann die wichtigsten Elemente im Verkaufsgespräch zur Zielerreichung
einsetzen
K3
Aufarbeitung von Informationen zur Überprüfung des Verkaufserfolgs
K3
Die Rolle des Verkaufs im Rahmen von Messeaktivitäten verstehen
K2
Neueste Entwicklung im Verkauf verstehen
K2
Grundlagen des Verkaufs
(8 Lektionen)
• Aufgaben und Funktion des Verkaufs (Zusammenspiel Innen- und Aussendienst)
• Eingliederung in die Unternehmung
• Verkaufsformen
• Einflussfaktoren auf die Verkaufstätigkeit (Motivation, Umgangsformen / Business-
Knigge, usw.)
• Käufertypen und deren Bedürfnisse
• Einfache Preis- und Margenberechnungen
für Preisgespräche und Offertkalkulationen
• Grundprinzipien des Offert- und Reklamationswesens
Messemarketing
(4 Lektionen)
• Messeziele und flankierende Massnahmen
• Aufgaben vor, während und nach der Messe
• Standorganisation und Verhalten am Messe-
stand
• Auswertung der Messeergebnisse
Aktuelle Entwicklungen im Verkauf /
Lerntransfer (4 Lektionen)
Planung und Durchführung von Verkaufsaktivitäten
(12 Lektionen)
• Verkaufsspezifische Analyse
• Verkaufs-Ziele (quantitative und qualitative)
• Grundzüge der Verkaufsstrategie (Sub variabeln des Verkaufs)
• Kapazitätsberechnung
• Ausbildungs-, Motivations- und Verkaufshilfenplanung
• Budgetierung und Kontrolle der Aktivitäten
• Besonderheiten des Telefonverkaufs
Kundenbindungsmanagement / CRM
(4 Lektionen)
• Emotionale und faktische Kundenbindung
• Kundenbindung und Kundenzufriedenheit
• Kundenorientierung und Kundenloyalität
• CRM (Customer Relationship Management)
Verhandlungstechnik
(4 Lektionen)
• Fragetechniken
• Argumentation
• Angebot und Einwände
• Abschluss und Verabschiedung
14
Lehrgang
2014-2015
Kursbeginn
Kurs A
Montag, 20. Oktober 2014
Rorschach und Altstätten
Kurs B
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Rorschach und Altstätten
Kursdauer
Kurs A
Oktober 2014 - Mai 2015
Kurs B
Oktober 2014 - November 2015
Kurszeiten
Kurs A
Montag und Mittwoch , 18.00 - 21.15 Uhr
Kurs B
Donnerstag, 18.00 - 21.15 Uhr
Kursgeld
CHF 2’870.—
inkl. Prüfungsgebühren und Prüfungsvorbereitung edupool.ch,
exkl. Lehrmittel (ca. CHF 250.—)
Allen Studierenden mehrsemestriger Lehrgänge gewähren wir 50 % Kursreduktion
auf alle im gleichen Zeitraum besuchten WZR-Kurse in Rorschach und Altstätten
(ausgenommen Lehrgänge und Seminare).
Prüfung edupool.ch
Kurs A
27. Mai 2015
in Zug
Kurs B
18. November 2015
in Zug
Die Gebühr für die gesamtschweizerische Prüfung beträgt CHF 600.— (Stand 2014).
Sie wird direkt von edupool.ch erhoben.
15
Ve r t r a g s b e d i n g u n g e n
Bitte beachten Sie die Vertragsbedingungen auf der Rückseite des Anmeldeformulars.
Diese bilden einen integrierten Vertragsbestandteil.
Lehrgangsleitung
Gilbert Piaser, eidg. dipl. Marketingleiter und Ausbilder mit eidg. Fachausweis
gilbert.piaser@wzr.ch
Organisation
WZR Rorschach-Rheintal
Feldmühlestrasse 28, 9400 Rorschach
T 058 229 99 81, F 058 229 99 82
rorschach@wzr.ch, www.wzr.ch
Auskunft und Beratung
WZR Rorschach-Rheintal
Feldmühlestrasse 28, 9400 Rorschach
T 058 229 99 81, F 058 229 99 82
rorschach@wzr.ch, www.wzr.ch
WZR Rorschach-Rheintal
Bildstrasse 8, 9450 Altstätten
T 058 229 99 35, F 058 229 99 44
altstaetten@wzr.ch, www.wzr.ch
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
5
Dateigröße
553 KB
Tags
1/--Seiten
melden