close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe 8/2014 - Walzenhausen

EinbettenHerunterladen
g
e
m
e
i
n
d
e
WalzenhauseN
Walzehuuser gmaandszytig
Postauto–
Verbindungen
optimiert
Auf Antrag der Gemeinde Walzenhausen, die verschiedenen Postautokurse zu überprüfen, werden im kommenden
Fahrplan die Kurspaare 12.01 und 18.01 ab Heiden nach
Platz, Wilen, wieder definitiv integriert.
Isabelle kürsteiner • Wie in der Treffpunkt-Ausgabe Mai
2Titelgschicht
3Gmaand
4
Kanto ond Land
5Gwerb
6Veschides
10Verein
12Schuel
13
Näbis Feins zom Esse
2014 berichtet, wurde der PostAuto-Kurs 18.01 ab Heiden auf
Grund von Abklärungen durch das Departement Volks- und
Landwirtschaft in Zusammenarbeit mit PostAuto und den Gemeinden Wolfhalden und Walzenhausen am 28. April wieder
eingeführt. Am 29. Juli bestätigte das Volks- und Landwirtschaftsdepartement, dass entschieden worden sei, die beiden
Kurspaare 12.01 und 18.01 ab Heiden nach Platz, Wilen, ab
Fahrplan 2015 wieder definitiv ins Programm aufzunehmen.
Damit werden die wichtigen Verbindungen von St. Gallen und
Trogen (80.230) her im Knoten Heiden wiederhergestellt. Die
beiden Kurspaare führen jedoch zu höheren Abgeltungskosten im Jahre 2014. Es handelt sich dabei um rund 67 000 Franken, da der Bund aufgrund der zweijährigen Fahrplanperiode
2014 / 2015 keine Angebotsausbauten mitfinanziert.
Die Anregung Walzenhausens, die Linie Heiden-Walzenhausen-St. Margrethen zu optimieren, um Richtung St. Gallen Anschluss zu haben, wurde folgendermassen gelöst: Bei gleichbleibenden Abfahrtszeiten in Heiden sollen die Postautos
künftig in Walzenhausen am Bahnhof um xx.19 ankommen,
damit der Zug nach St. Gallen mit Abfahrtszeit xx.21 erreicht
werden kann. In umgekehrter Richtung fährt das Postauto
Richtung Heiden um xx.37 in St. Margrethen ab, eine Minute nach der Zugsankunft aus St. Gallen. So besteht Anschluss
an die Linie 80.121 nach St. Gallen mit Abfahrt in Heiden um
xx.16.
Eine alternative Route besteht via Walzenhauser-Bahn und
über Rheineck. Morgens fährt das Postauto um 06.35 Uhr im
14Kirche
15
Neus us de Gmaand
Wii
mo
net
2
2.
| 12
014
uus
gob
2
Wiimonet 14
Titelgschicht
Platz, Haltestelle Bild, ab. Ankunft ist in St. Gallen um 07.20
Uhr. Die Wartezeiten beim Bahnhof Walzenhausen und in
Rheineck betragen nur je drei Minuten.
Weitere Verbesserungen auf 2016 prüfen
Weitere Verbesserung sind auf den Fahrplan 2014 nicht realisierbar. Eine spätere Abfahrt in St. Margrethen, respektive
eine frühere Abfahrt in Heiden um zwei bis drei Minuten, ist
aus fahrzeitbedingten und betrieblichen Gründen (Knoten
Heiden) – und damit letztendlich finanziellen Gründen (andernfalls hätte man lange Standzeiten der Postautos) – nicht
möglich. Auf den Fahrplan 2016 hin werden weitere Verbesserungen der Linien 80.224 / 80.225 geprüft. Insbesondere
gilt es zu überlegen, ob die Linien weiterhin den Rheinpark
in St. Margrethen anfahren sollen. Ein Wenden der Busse im
Bahnhof statt im Rheinpark ergäbe einen Handlungsspielraum für Anschlussoptimierungen an den Umsteigepunkten.
Direktverbindungen in den Rheinpark würden damit aber
wegfallen.
Was die Linie Trogen-Heiden-Walzenhausen anbelangt,
müsste auf den Fahrplan 2016 entschieden werden, ob die
Linie von St. Gallen her oder derjenigen von Trogen her Priorität beigemessen werden soll.
Wie sich das Departement Volks- und Landwirtschaft in
Zusammenarbeit mit PostAuto und den Gemeinden Wolfhalden und Walzenhausen entscheiden wird, ist noch nicht
­bestimmt.
Spenglerei
Sanitär
Heizungstechnik
Solartechnik
Energieberatung
Walzenhausen 071 888 17 22
Marbach 071 777 12 43
www.haslerhaustechnikag.ch
Gmaand
3
Der Gemeinderat informiert
Quartierplan Sonnenberg / Weiterleitung zur Geneh­
migung an das Departement Bau und Umwelt; 3. Auf­
lage | Das Quartierplangebiet Sonnenberg liegt etwas ausserhalb, westlich des Dorfkerns von Walzenhausen, an der
Kantonsstrasse nach Wolfhalden. Die AMS Arts Ministry
School, als heutige Grundeigentümerin der unbebauten
Teile des Quartierplangebietes und selbst im Quartierplangebiet ansässig, möchte für die unbebauten Grundstücke
und Grundstücksanteile eine Bebauung ermöglichen.
Der Gemeinderat hat mit Beschluss vom 4. Juni 2013 den
Quartierplan Sonnenberg gutgeheissen und ihn zur Vorprüfung an das Departement Bau und Umwelt weitergeleitet. Mittlerweile musste, aufgrund der Vorprüfung, der
Quartierplan zweimal angepasst werden.
In Anwendung von Art. 46ff. des kantonalen Gesetzes über
die Raumplanung und das Baurecht (BauG) lag der Quartierplan vom 19. Mai bis 17. Juni 2014 öffentlich auf. Es sind
keine Einsprachen eingegangen.
Der Gemeinderat erlässt den Quartierplan Sonnenberg am
12. August 2014 und verabschiedet ihn an das Departement
Bau und Umwelt zur Genehmigung.
Behörden (gemäss deren Aussagen) nicht zuständig sind,
wurden die Anfragen bisher der Feuerschutzkommission
zur Behandlung weitergereicht.
Bei Himmelslaternen (auch Skylaternen, Japanlaternen
oder Flammeas genannt) wird mittels eines Brenners
Luft erhitzt, welche die Ballone aufsteigen lassen. Die
Hülle von Himmelslaternen besteht meist aus leichtem
Papier sowie teilweise aus einem Metall- oder Holzgestänge. In gewissen Teilen der Schweiz sind Himmelslaternen bereits nicht mehr erlaubt. So unter anderem in
den Städten Zürich und Genf sowie auf dem Gebiet der
Gemeinde Eglisau. Im Fürstentum Liechtenstein sowie in
der Bundesrepublik Deutschland sind Himmelslaternen
generell verboten. Da der erforderliche Grenzabstand zu
Österreich von Walzenhausen aus nicht eingehalten wird
und auch Auflagen betreffend Flugverkehr bestehen sowie die Waldnähe, Windverhältnisse, Trockenheit zu beachten sind, spricht der Gemeinderat ein Verbot für das
Steigenlassen von Himmelslaternen – auf dem Gebiet der
Einwohnergemeinde Walzenhausen – aus, um etwaigen
Unfällen vorzubeugen.
Richtlinien des Gemeinderates über die Ausschrei­
bung und Vergabe von Arbeiten, Lieferungen und
Dienstleistungen durch die Einwohnergemeinde Wal­
zenhausen | Das Büro des Gemeinderates hat die Richtlinien des Gemeinderates über die Ausschreibung und Vergabe von Arbeiten, Lieferungen und Dienstleistungen durch
die Einwohnergemeinde Walzenhausen entworfen.
Der Gewerbeverein erhielt die Möglichkeit, eine Stellungnahme zu diesem Entwurf einzureichen. Dieser Einladung
folgte der Gewerbeverein und reichte zwei Ergänzungen
ein. Der Gemeinderat hat die Richtlinien geprüft und mit
Sitzung vom 12. August 2014 genehmigt, sie treten per sofort
in Kraft. Die Richtlinien können bei der Gemeindekanzlei
angefragt werden oder sind auf der Website der Gemeinde
Walzenhausen (www.walzenhausen.ar.ch) abrufbar.
Gesuch um Erteilung einer Betriebsbewilligung für
D'Amato Vicenzo, Dorf 65, 9428 Walzenhausen / Res­
taurant Gambrinus | Wer eine gastgewerbliche Tätigkeit
aufnehmen und alkoholhaltige Getränke gegen Entgelt
zum Konsum an Ort und Stelle abgeben will, hat dem Gemeinderat ein schriftliches Gesuch einzureichen. Herr
D'Amato Vincenzo, Walzenhausen, beantragt die Bewilligung für das Restaurant Gambrinus. Sämtliche Formulare
und Dokumente wurden vollständig eingereicht.
Der Gemeinderat befürwortet das Gesuch und empfiehlt der
Verwaltungspolizei Trogen die Bewilligung des Gesuches.
Weisung für die Benützung von Himmelslaternen |
Immer wieder erreichen die Gemeindekanzlei Anfragen
betr. Bewilligung von Himmelslaternen. Da die kantonalen
Finanzaufsicht des Kantons über die Gemeinden | Die
Gemeinde Walzenhausen wurde vom Kanton gemäss Art.
50, Abs.1, des Finanzhaushaltsgesetzes (FHG, bGS 612.0)
geprüft. Die Beurteilung der Gemeinde Walzenhausen per
31. Dezember 2013 führt zum Ergebnis, dass keine besonderen Massnahmen notwendig sind und die finanzpolitischen Vorgaben eingehalten wurden.
4
Kanto ond Land
Wiimonet 14
Analyse der Einkommens Steuerbelastung 2013 im AüB
Im Appenzellerland über dem Bodensee (AüB) betrug im Jahr
2013 die durchschnittliche Steuerbelastung eines verheirateten Paares mit zwei Kindern und einem Bruttoarbeits- einkommen von 100 000 Franken 7,44 Prozent, was leicht über
dem schweizerischen Durchschnitt liegt.
Dies zeigt eine Analyse der Datenbank 2013 der Eidgenössischen Steuerverwaltung zur Steuerbelastung des Bruttoarbeitseinkommens von natürlichen Personen durch Kantons-,
Gemeinde- und Kirchensteuern (ohne direkte Bundessteuer).
Insgesamt lässt sich bei einem Vergleich der verschiedenen
Einkommensklassen und Steuersubjekte feststellen, dass
sich die Steuerbelastung im AüB ungefähr im schweizerischen Mittelfeld bewegt. Bei tiefen Einkommen liegt das
AüB leicht über dem Mittelwert, während es mit steigender
Einkommensklasse bei allen untersuchten Personen den
Schweizer Mittelwert unterschreitet. Die Steuerbelastung im
AüB hängt natürlich neben den unterschiedlichen Gemeindesteuern sowie den Kirchensteuern im wesentlichen Masse
vom kantonalen Steuersatz, den kantonalen Steuerklassen
und der Progression ab. In der untenstehenden Tabelle wird
die durchschnittliche Steuerbelastung des Bruttoarbeitseinkommens im AüB und in der Schweiz für Personen in vier
verschiedenen Lebenssituationen und für tiefere, mittlere
und höhere Einkommen exemplarisch aufgezeigt.
Die gesamte Liste aller untersuchten Einkommensklassen
in allen Gemeinden der Schweiz kann auf der Website der
Eidgenössischen Steuerverwaltung (www.estv.admin.ch) heruntergeladen oder bei simon.spillmann@aueb.ch bezogen
werden. Bei Bedarf wird auch eine Liste nur mit den AüB-Gemeinden per E-Mail versendet.
20%
Ø Steuerbelastung AüB
Ø Steuerbelastung CH
* Haushaltseinkommen CHF
* 50000
100000
Ledig
200000
50000
100000
200000
Verheiratet ohne Kinder
Das Appenzellerland über dem Bodensee umfasst die Gemeinden Grub, Heiden, Lutzenberg, Rehetobel, Reute,
Wald, Walzenhausen, Wolfhalden sowie den Bezirk
Oberegg und präsentiert an dieser Stelle als regionale
Standort- und Wirtschaftsförderungsorganisation regelmässig Wirtschaftsnachrichten aus der Region.
Appenzellerland über dem Bodensee
Dorf 2, 9427 Wolfhalden, www.AüB.ch
Geschäftsführer Simon Spillmann
Tel. 079 457 54 75, simon.spillmann@aueb.ch
50000
100000
200000
Verheiratet mit Kinder
50000
100000
18.24
12.98
12.68
12.69
6.59
7.59
12.86
12.88
6.63
7.44
0.64
2.87
15.08
14.27
9.87
9.88
4.20
5.81
18.59
16.22
14.20
13.15
8.83
0%
9,05
10%
200000
Rentner-Ehepaare
Gwerb
5
Haus «Polizeiposten» in neuem Glanz
Gefällig renoviert und damit in neuem Glanz präsentiert sich
seit wenigen Wochen das Haus «Polizeiposten» im Dorfzentrum. Im Verlaufe der Jahre diente das markante Gebäude
verschiedensten Zwecken. Noch immer erinnern die grossen
Schaufenster an das einstige Kaufhaus und die wechselvolle
Geschichte des Bauwerks. Bild: Peter Eggenberger
Peter Eggenberger • Seit einem halben Jahrhundert
ist das Gebäude Dorf Nr. 91 im Eigentum von Edgar Künzler-Bänziger, der es mit seiner Gattin Irma auch bewohnt.
Das in Sandstein gehauene Wappen mit zwei gekreuzten
Schlüsseln über dem Kellereingang trägt die Jahrzahl 1818,
und die Initialen «BK» lassen Angehörige der Familie Keller
vermuten, die als Stickereifabrikanten zu Geld und Ansehen
kamen. Ursprünglich diente das Erdgeschoss dieser Branche.
Ab den 1860er Jahren wurde hier die Bäckerei von Johannes
Kellenberger betrieben, der sein Geschäft später ins Wilen
verlegte. Gemäss den Informationen von Reto Herzig vom
Grundbuchamt erwarb am 12. Dezember 1890 Alois Märchy
das Gebäude. «Das war mein Urgrossvater mütterlicherseits»,
erinnert sich Edgar Künzler. «Er richtete hier das Postbüro
ein. Später befand sich die Post im übernächsten Haus, im
Türmlihaus. 1959 zügelte sie ins Bahnhofgebäude.»
Kaufhaus Lange-Deissenrieder
Im Mai 1937 wurde das Haus von Erwin Künzler-Keller und damit vom Vater des heutigen Besitzers erworben. Edgar Künzler: «Er liess die damaligen kleinen Fenster im Erdgeschoss
durch zwei grosse Schaufenster ersetzen, und im Jahre 1940
wurden die Räume an das bekannte Rheinecker Kaufhaus
von Theo Lange-Deissenrieder vermietet.» In der Walzenhauser Kaufhaus-Filiale waren vor allem Haushaltartikel und
Spielwaren erhältlich. Von 1955 bis 1960 wurde der Laden von
Familie Werder als Lebensmittelgeschäft betrieben.
Druckerei und Kantonalbank
Dem Laden folgte von 1963 bis 1967 die
Druckerei des ungarischen Einwanderers Paul Kameras. 1968 hielt mit der
Ausserrhoder Kantonalbank eine neue
Mieterin Einzug. Vorher befand sich
die Walzenhauser Bankfiliale in einem
jener beiden alten Häuser, die 1985
der «Kreuz»-Überbauung (heute Ärzteund Therapiehaus) zu weichen hatten.
Mit dem Bau der neuen Bank (heute
Geschäftsdomizil der Vermögensverwaltung AR Vision GmbH) standen die
Räume im Haus Dorf Nr. 91 erneut leer,
was 1986 die Einrichtung des heutigen
Polizeipostens möglich machte. Das
stilgerecht restaurierte Haus (die Renovationsarbeiten wurden massgeblich
vom einheimischen Malerunternehmen
De Martin ausgeführt) verschönert das
Dorfbild und verdient Anerkennung.
Vorsorge-Beratung für
Privatpersonen und Unternehmen/
einfach und nachvollziehbar
Rufen Sie mich an und vereinbaren Sie noch heute einen Termin.
Michael Riemer
Generalagentur Vorsorge & Vermögen Mirko Manser
Michael Riemer
Mobile 079 423 18 26
michael.riemer@axa.ch
www.AXA.ch
6
Wiimonet 14
Veschides
Alterswohnheime Lutzenberg und Walzenhausen reisen
Die Bewohner des Alterswohnheims Walzenhausen und des
Seniorenwohnheims Lutzenberg fuhren durchs Appenzellerland und auf den Hohen Kasten. Bild: Isabelle Kürsteiner
Vom Almendsberg erkundete eine
grössere Gruppe den Hohen Kasten.
isabelle kürsteiner • Bereits die Fahrt im rollstuhlgängigen Car mit Hebebühne von Thurtal-Reisen mit dem allen
wohlbekannten Chauffeur Marcel Stillhard war einzigartig.
Mit Hilfe der beiden Pflegemitarbeiter-Teams kamen alle
wohlbehalten auf dem Hohen Kasten an. «Früher sind wir bis
auf den Gipfel marschiert. Für eine Fahrt hat unser Geld nicht
gereicht», erinnerten sich mehrere Ausflügler. Umso mehr genossen sie nun für einmal die bequeme Schwebebahn. Erfahrene Seilbahnfahrerinnen staunten ob dem sanften Passieren
der Masten. «Das war nicht immer so!» hiess es da und dort.
Während des feinen Mittagessens im Drehrestaurant wurde
immer wieder über die aufgeblendeten Ortschaften diskutiert. Wo wohl diese oder jene unbekannte Gemeinde lag?
Noch in der Schweiz? Oder etwa in Österreich?
Marcel Stillhard weiss es
Wieder konnte Chauffeur Marcel Stillhard mit seinem grossen
Wissen helfen. Aha, es handelte sich um einen deutschen Ort,
und jener war gar ein italienischer! Die Sicht war ordentlich,
und die heraufziehenden Nebelschwaden schienen sich wie
von Geisterhand aufzulösen. «Glück muss der Mensch haben», stellten einige fest und wiesen darauf hin, dass «wenn
Engel reisen …». Ja, ja, dann lacht die Sonne. So hielt sich
das Wetter so gut, sodass sich da und dort ein Lutzenbergler
oder eine Walzenhauserin zwischen Hauptgang und Dessert
in den schönen Alpengarten wagte, für einen Rundgang oder
einfach für einen Blick ins Rheintal und das angrenzende
Vorarlberg. Na ja, auch der Bodensee, von beiden Alterswohnheimen bestens einsehbar, war vom Hohen Kasten her
zu sehen. «Ja, dort vorne sind wir zuhause!» wurde allseits
festgestellt. Nach der Rückfahrt über das Rheintal kamen alle
ein wenig müde, aber glücklich im Vorderland an. Ein Dank
galt Organisator Dieter Geuter.
Da ist was los!
Im Alterswohnheim Walzenhausen war die Reise ins Toggenburg bereits der dritte Höhepunkt innerhalb des vergangenen
Monats. Zum Geburtstag der Schweiz hatte ja erstmals im Almendsberg die offizielle Feier zum 1. August stattgefunden.
Mit viel Spannung war dann die Preisverteilung des Sonnenblumen-Wettbewerbs erwartet worden. Hierfür hatte jeder
Bewohner im Frühsommer während einer Aktivierungsstunde eine Sonnenblume mit dem Namen kennzeichnen lassen.
Über Wochen war sodann das Gedeihen der Pflanze beobachtet und durch Tricks gefördert worden. Mitte August galt es,
die Pflanzenhöhe zu vermessen. Es obsiegte die einheimische
Theres Schiess vor der Wolfhäldlerin Martha Sturzenegger
und Lucie Bartholet aus Walzenhausen. Dass Theres Schiess
einen grünen Daumen besitzt, beweist sie jährlich mit der liebevollen Pflege der Geranien auf ihrer Etage. Unterstützung
hat sie neu in Irmgard Kellenberger gefunden. Sie nimmt sich
seit ihrem Umzug in den Almendsberg der Blumen auf dem
anderen Stockwerk an.
Zemme Wiehnacht fiire
Ein weiterer Anlass soll im Almendsberg Tradition werden:
Wer am 24. Dezember nicht alleine oder einfach in einer
frohen, besinnlichen Runde Weihnachten feiern möchte,
ist ganz herzlich zur öffentlichen Weihnachtsfeier im Alterswohnheim Walzenhausen eingeladen. Das dortige Organisationsteam für Anlässe hat sich nach der letztjährigen
erfolgreichen Premiere und den guten Rückmeldungen entschieden, die offene Weihnachtsfeier definitiv ins Jahresprogramm aufzunehmen. Weitere Angaben zum abendlichen
Ablauf, Anmeldetermin und Fahrmöglichkeiten auch zurück
zur den Weihnachtsfeiern der beiden Landeskirchen werden
in der Dezemberausgabe des Treffpunktes sowie in den Tageszeitungen veröffentlicht und per Plakat ausgehängt. Das
Alterswohnheim freut sich heute schon auf die Besucherinnen und Besucher der «gmaasame Wienacht», die wie oben
erwähnt zur liebgewordenen Tradition werden soll.
7
Veschides
115 Personen an den Dorfrundgängen
Am ersten Septembersonntag fand der letzte Dorfrundgang
der Saison 2014 statt. Bild: Peter Eggenberger
Peter Eggenberger • Peter Eggenberger, einer der Autoren
der Gemeindechronik, wurde 1993 vom Verkehrsverein beauftragt, seine Kenntnisse rund um Walzenhausen auf vergnügliche Art weiterzugeben. Schnell erwiesen sich die angebotenen
Dorfrundgänge grosser Beliebtheit.
Auch im laufenden Jahr fanden in der Zeit zwischen Mai und
September fünf Rundgänge
statt. Am 1. Juni wurde mit
der stattlichen Schar von 49
Interessierten der Teilnehmerrekord erzielt, und auch
am letzten Sonntag wollten über dreissig Personen
mehr über Walzenhausen
erfahren. Nach einer kurzen Vorstellung der heutigen Gemeinde entführte
Peter Eggenberger in die
spannende Vergangenheit
des einstigen Stickerdorfes
Walzenhausen. Beginnend
beim Bahnhof, waren die
1896 eröffnete Bergbahn,
das 1870 erbaute Hotel
Kurhaus-Bad und das hier
genutzte Heilwasser markante Einstiegsthemen, die
zur Blütezeit der Stickerei in
den Jahren zwischen 1850
und 1914 überleiteten.
Dorfkönig Titus Rohner
Bei dieser Gelegenheit liess die auf den drei Pfeilern Wirtschaft, Politik und Finanzen basierende Macht von Dorfkönig Titus Rohner (1838 – 1915) staunen. Im Haus Dorf 81 und
weiteren Gebäuden betrieb er eine der grössten Stickereien.
Zudem gehörte er dem Ausserrhoder Regierungsrat an, und
in seiner Villa (heutiges Gemeindehaus) führte er die Agentur der Ausserrhoder Kantonalbank. Im Dorfzentrum wurden die Schulen, aber auch die verdiente Persönlichkeit von
Just-Gründer Ulrich Jüstrich thematisiert. Mit seiner 1930
gegründeten Firma schaffte er in den Krisenjahren willkommene Arbeitsplätze. Eine weitere Persönlichkeit war der im
«Türmlihaus» ein Warenhaus betreibende Schützenkönig
Emil Kellenberger, der im Jahre 1900 in Paris die Titel «Weltmeister» und «Olympiasieger» errang.
Verdiente Humanisten
Hauptthema auf dem Kirchplatz war der 1638 erfolgte Bau der
Kirche und die damit vollzogene Lösung von St. Margrethen.
Wissenswertes wurde aber auch zu den drei verdienten
­Walzenhauser Humanisten Carl Lutz (Diplomat und Lebensretter im Zweiten Weltkrieg), Jakob Künzler (Vater der Armenier) und Flüchtlingspfarrer Paul Vogt («Sonneblick»-Gründer) vermittelt. Geschichten rund um den «Rheinburg»-Plast,
das Kloster Grimmenstein und das berühmte Dorforiginal
«Tampuure-Fritz» sowie der Umtrunk im Hotel Walzenhausen beschlossen den Rundgang, der eine Fülle spannender
Einblicke in die Gemeinde über dem Bodensee gewährte.
Die humorvollen Dorfrundgänge sind seit 21 Jahren sehr beliebt.
Höhenweg Pfänder – Eichenberg 04.10
Besammlung um
07.45 Uhr
Bahnhofplatz St. Margrethen 399 m. ü. M.
Herbst in Mostindien
Besammlung um
beim Bahnhof in Amriswil
25.10
09.00 Uhr
437 m. ü. M.
Schlusswanderung mit Jassen
Besammlung um
beim Bahnhof in Herisau
28.10
13.00 Uhr
745 m. ü. M.
Geführte Wanderungen VAW, www.appenzellerwanderwege.ch
8
Wiimonet 14
Veschides
üsse immer
Redaktionsschl
Monats
am Ersten des
1. Oktober
1. November
1. Dezember Oktober
Ausgabe Ende
November
Ausgabe Ende
Dezember
Ausgabe Ende
Impressum
122. Ausgabe, Nr. Oktober / 2014
Redaktion: Isabelle Kürsteiner
Güetli 187, 9428 Walzenhausen
T 079 933 80 52
tp@walzenhausen.ch
Herausgeberin:
Gemeinde Walzenhausen
Gedruckte Auflage: 1500
Zusendungen: Bitte senden Sie uns
Texte im RTF-Format und Bilder hoch-
Bildkalender 2015 – neu mit Luftaufnahmen
Bekannte und unbekannte Ein- und Ausblicke, Weiler und Ansichten der Gemeinde Walzenhausen – das bietet der grossformatige Walzenhauser Bildkalender 2015.
Neu sind dieses Jahr auch Luftaufnahmen dabei. Die brillanten Bilder eignen sich
hervorragend als Wandschmuck für einheimische und auswärtige Stubenwände.
Der Preis beträgt (inkl. Porto und Verpackung) Fr. 60.— pro Kalender. Ab 5 Stück
werden Rabatte gewährt. Der Walzenhauser Bildkalender 2015 ist erhältlich bei
Michael Weber, Platz 1235, 9428 Walzenhausen; E-Mail: ar.weber@yahoo.com mw
auflösend (> 600px) als Mail-Anhang
im Tiff- oder JPG-Format.
Inserate
Media-Daten finden Sie auf der Website: www.walzenhausen.ch.
Zusendungen bitte im richtigen Format
an: tp@walzenhausen.ch
Einsendeschluss für Artikel und Inse-
Erneut Wassergymnastikkurs
Vom Dienstag, 21. Oktober, bis und mit 9. Dezember dauert der nächste Wassergymnastikkurs von Elisabeth Künzler im Hallenbad des Hotels Walzenhausen. Zeit: 19.30
bis 20.30 Uhr. Die Gymnastik mit und ohne Handgeräte dauert jeweils fünfzig Minuten, anschliessend zehn Minuten freies Schwimmen. Wassergymnastik hat einen
positiven Einfluss auf die Beweglichkeit des gesamten Körpers sowie auf den Kreislauf. Ausserdem schont sie die Gelenke und hebt das allgemeine Wohlbefinden. Die
Kurskosten von 120 Franken (inklusive Badeeintritt) werden am ersten Kursabend
bar eingezogen. Die Versicherung ist Sache der Teilnehmenden.
Anmeldefrist: 13. Oktober 2014. Kursleitung, Anmeldungen und weitere Informationen: Elisabeth Künzler, Güetli 173, 9428 Walzenhausen, Tel. 071 888 15 03, E-M ail:
ekuenzler@gmx.ch
rate ist jeweils erste Kalendertag des
Erscheinungsmonats.
Treffpunkt-Abo
11 Ausgaben im Jahr, Fr. 48.—
Für Ortsansässige gratis
Abos bestellen Sie telefonisch
unter 071 886 49 84 oder per
E-Mail bei gemeindekanzlei@
walzenhausen.ar.ch.
Drei Babysitterinnen
Im gesamten Vorderland stellen sich 34 Babysitterinnen Eltern, welche eine Aufsicht für ihre Kinder suchen, zur
Verfügung. Aus Walzenhausen kommen drei Mädchen, die sich zum Babysitter ausgebildet haben: Seraina Beutler,
Ebni 1210, Tel. 071 888 71 04, Tabea Keller, Dorf 92, Tel. 071 888 48 30, und Nina Roosemalen, Bild 285, Tel. 071
888 01 29. Für die Entlöhnung der Mädchen gibt die Frauenzentrale St. Gallen Empfehlungen heraus. Sie liegen
zwischen fünf und zehn Franken pro Stunde, je nach Alter der Babysitterin. Es bestehen auch Tarifvorschläge für
die Kinderaufsicht über Nacht. Eine Gesamtliste aller Vorderländer Babysitterinnen führt die Gemeindekanzlei, dort
kann die Liste bezogen werden, falls die einheimischen Babysitterinnen zur fraglichen Zeit schon gebucht sind. iks
Veschides
9
Lesezeichen
Bei der Testamenteröffnung erfährt Brett, dass
ihre geliebte Mutter den beiden Brüdern viel
vererbt hat, sie jedoch erst eine Liste mit Lebenszielen abarbeiten muss. Zeit dazu hat sie
ein Jahr. Wenn die Ziele in dieser Zeit nicht erreicht werden, geht sie leer aus.
Wird sie erfolgreich sein? Das Buch ist märchenhaft, voller Gefühle, lässt einen die Zeit
vergessen und fesselt so, dass man es nicht mehr aus der
Hand legen möchte, bis es zu Ende gelesen ist.
Morgen kommt ein neuer Himmel, von Lori Nelson Spielman, aus dem Amerikanischen von Andrea Fischer, 368
Seiten, Krüger Verlag, Frankfurt a.M. ISBN: 978-3-81051330-4, für den Treffpunkt gelesen von Verena Tobler.
JUST
Was
bringt istgut
0800 5878 24 | www.just.ch
Bibliothek Walzenhausen
Sie finden uns in der MZA.
Unsere normalen Öffnungszeiten sind:
Mo: 09.00 –11.00 Uhr, Mi: 15.30 – 17.30 Uhr,
Fr: 17.00 – 19.00 Uhr
10 Wiimonet 14
Verein
Marianne und Paul Wüger herzlich gedankt
Seit 35 Jahren begeisterten Marianne und Paul Wüger Kinder
und Jugendliche mit fantasievollen Jungschar-Programmen.
Neben den wöchentlichen Zusammenkünften organisierte das
Ehepaar auch Pfingst-, Sommer- und Skiwochen. Die Jungschar dankte den grossen Einsatz mit einem ganz besonderen
Samstagnachmittag auf dem Steigbüchel. Bild: Isabelle Kürsteiner
Isabelle kürsteiner • Der Steigbüchel war für die Jung­
schar zu Wügers Zeiten ein zentraler Versammlungspunkt.
Während Marianne und Paul Wüger noch einmal den Weg
unter die Füsse nahmen, wurden auch viele Erinnerungen
an lustige, abenteuerliche und besinnliche Stunden wach.
Ein Blick zurück: Die Fusion der beiden Jungscharen Heiden
So galt es, ein Schreckband aufzuwickeln. Paul Wüger war
es immer ein Anliegen gewesen, dass so wenig wie möglich weggeschmissen wurde. Wiederverwertung stand im
Zentrum, zum einen war das kostensparend, zum anderen
aber lernten die Lagerteilnehmenden ganz automatisch,
dass bei Vielem eine Wiederverwendung möglich ist. Symbolisch verwies eine Schaukel auf Posten zwei auf die jährlichen Skiwochen, bei denen natürlich auch die «Snöber»
zum Zug kamen. Wie ein Seil richtig aufgewickelt und verknotet wird; nun das kann wohl jeder Jungschäler, der einmal eine Woche zusammen mit Wügers verbrachte, ebenso
wusste jeder, wie Heringe beim Zelten gut sichtbar gemacht
werden. Und was mit Schwarten so alles gebaut werden
haft
Mitgliedsc
hre
er ab 7 Ja
im Schulalt
ich
Alle Kinder
zl
er
h
ganz
Jungschar
t
is
sind in der
t
iedschaf
. Die Mitgl
e
rn
willkommen
nft gibt ge
tere Ausku
ei
W
.
is
at
gr
nggenhager
Helena Le
und Walzenhausen war geplant, ebenso wie die Übergabe
der Verantwortung an Helena Lenggenhager für die Abteilung Walzenhausen und an Timon Bänziger von Seiten Heiden. Eine Krankheit von Paul Wüger beschleunigte die Sache, sodass Mitte September das Verabschiedungsfest und
die symbolische Übergabe der Leitung erfolgte. Dazu hatte
Helena Lenggenhager einen Postlauf organisiert, welcher
mit Eigenschaften und Vorlieben von Marianne und Paul
Wüger zu tun hatte.
kann, kam bei einer Umfrage zutage: Gestelle, Kleiderbügel, Möbel wie Tische und Stühle und vieles mehr. Das Kochen auf offenem Feuer gehörte zu Marianne Wügers Spezialitäten, ebenso das Wissen um Erste Hilfe. Als gelernte
Pflegefachfrau war sie denn auch für die Sanität zuständig.
Mittels des Postenlaufs kamen weitere Erinnerungen hoch.
Überall fröhliches Lachen, Schmunzeln und die Worte
«weisch no…», und das über zwei Generationen. Denn bereits besuchen die Kinder der ersten Jungschäler die sams­
Verein
11
täglichen Anlässe. Wichtig war Marianne und Paul auch,
dass die Kinder und Jugendlichen den richtigen Umgang
mit der Natur erlernten. Dann gab es so manche Schatzsuche, Seilbrücken und immer wieder ein offenes Feuer. Noch
heute erzählt das Leiterehepaar mit leuchtenden Augen von
diesem Sommercamp und jener Skiwoche. Ja, auch die erste
Jungschi-Fahne wurde von Bekannten eigenhändig zusammengenäht. Für Marianne Wüger war es wohl eine strenge Zeit, aber da hätte es auch sehr viel Schönes gegeben.
Zum Beispiel wenn sie das Thema der Lager erarbeitet und
danach umgesetzt hätten. «Wir haben viel gesehen, immer
wieder neue Orte besucht und vieles erlebt, was wir ohne
die Jungschi nie gemacht hätten.» Und sie hatten viele Helfer und immer wieder Hilfe von Aussen, zum Beispiel als
die Gemeinde Walzenhausen für die zweijählichen Pfingstlager die MZA oder für die Höcks einen Jungscharraum zur
Verfügung stellte. Auch Spender gab es etliche. Das erhaltene Geld wurde sofort in neues Material gesteckt. Es füllt
noch immer die Scheune von Wügers. Und dort bleibt es im
Moment noch. Die Jungschar müsste sonst ja einen Raum
anmieten, um die Campingsachen, Zelte, Schlauchbote,
selbst hergestellten Spielautomaten und vieles mehr unterbringen zu können.
Zum Abschluss erhielten Marianne und Paul Wüger verschiedenste Gegenstände für den «Jungschi»-Ruhestand,
und Paul Wüger seinerseits übergab Helena Lenggenhager und auch Joel Nussbaumer, ebenfalls ein Walzenhauser Jungleiter, ein Survival-Messer, den unverzichtbaren
­Gegenstand für jemanden, der sich in der Natur zurechtfinden will.
sen
Walzenhau
zenhauden in Wal
Heiden fin
it
m
ng
n
o
si
der Fu
r der Leitu
Auch nach
itäten unte
iv
kt
-A
gs
ta
tlichen
agnachmit
ie wöchen
sen Samst
er statt. D
ter
ag
h
en
gg
n
halten. Un
a Le
eiden abge
von Helen
H
in
se
ei
ilw
amm
den nun te
n das Progr
Höcks wer
sen.ch kan
au
h
n
ze
al
char.w
www.jungs
werden.
eingesehen
Junschar in
Fraue- und Manne-z Morge
Die katholische Frauengemeinschaft und die Müettere
Rundi laden euch alle herzlich am Montag, 27.10.2014,
von 09.00 bis 11.00 Uhr, zu einer gemütlichen «z Morge-Rundi» im Singsaal MZA ein.
Für die kleineren Kinder wird eine Spielecke eingerichtet, damit sich Jüngere und Ältere in einer frohen
Gemeinschaft zusammenfinden können.
Auskünfte erteilen Maria Ostler, Tel. 071 888 87 77,
sowie Bernadette Wick, Tel. 071 888 58 42.
Brunch bei Daniel Mettler
Nach dem Grosserfolg von 2013 fand der «Züchterhöck» des
Vereins Kleintiere Vorderland / Heiden – Walzenhausen am
17. August bereits zum zweiten Mal bei Daniel Mettler in Lachen statt. Eine grosse Schar von Mitgliedern mit ihren Partnern traf sich bei strahlendem Sonnenschein – welche Wohltat bei diesem verregneten Sommer – bei Daniel Mettler. Und
die gosse Festwirtschaft füllte sich schnell, worauf Präsident
Daniel Stäbler die zahlreich angereiste Gästeschar mit sympatischen Worten begrüsste. Ebenfalls eingeladen waren die
Mitglieder vom Rhönkaninchenklub Schweiz. Sie hatten zum
Teil sehr weite Anreisewege unter die Räder genommen. Der
Vorsitzende bedankte sich denn auch bei Gastgeber Daniel
Mettler für die wunderbare Gastfreundschaft. Unter den zahlreichen Gästen war auch der Präsident von Rassekaninchen
Schweiz, Peter Iseli, mit Partnerin zu finden. Mit der neunjährigen Joana Regli und Ernst Sturzenegger (94 Jahre alt) waren
auch das jüngste und das älteste Vereinsmitglied anwesend.
Dies bewies einmal mehr, dass die Kleintierzucht ein Hobby
für Jung und Alt ist. Nach der Begrüssung genossen die Anwesenden das herrliche und reichhaltige Brunch-Buffet, welches rege besucht wurde. Doch die vielen Gäste wurden in
Lachen nicht nur kulinarisch, sondern auch musikalisch von
Vereinsmitglied Reto Graf, Mitglied der Formation «Appenzeller Vorderländer», verwöhnt. Mit vielen guten Eindrücken
ging ein wiederum sehr gelungener «Züchterhöck» zu Ende!
«Danke Daniel, für die grosszügige Bewirtung!» he
12 Wiimonet 14
Schuel
Kennenlernfest im Schulhaus Wilen
Alle Kinder des Kindergartens sowie der dritten und vierten
Klassen lernten an diesem Anlass in der zweiten Schulwoche
das Schulhaus, die Erwachsenen, die darin arbeiten und ihre
Gspänli besser kennen. Zum Auftakt nach dem Schulhauslied
lockte in der Pause ein leckeres Buffet mit selber belegten
Broten und knackigem Gemüse. In bunt gemischten Gruppen gestalteten sie danach ein Klassenplakat, lernten Emil,
den Hund von Frau Mund, kennen, hörten eine spannende
Geschichte, wagten sich blind, Verschiedenes zu tasten und
schmecken und lernten einander bei Gruppenspielen kennen. Fröhliche Gesichter prägten die Arbeiten. vb
Näbis Feins zom Esse
Alltägliche, originelle und spezielle Rezepte für die TreffpunktLeserschaft. Präsentiert von den «Walzehuser Hobbyköch».
Dieses Rezept kommt aus der Küche von Walter Ziegler.
Kerner-Rahmsuppe
Zutaten für 4 Portionen
40 g Butter, weich
40 g Mehl
4 dl Kerner-Weisswein
6 dl Gemüsebouillon
2,5 dl Vollrahm
nach Belieben Salz,
Pfeffer, Muskat
wenig Schlagrahm
Maartplatz
Suchen Sie einen original WalzenhauserMineralwasser-Sonnenschirm oder würden
Sie einen Hund für ein kleines Sackgeld
spazieren führen? Egal, ob Sie etwas suchen,
etwas zu verkaufen oder zu tauschen haben:
Der «Maartplatz» ist die Plattform für Ihr Inserat.
Einfach den untenstehenden Talon ausfüllen
und zusammen mit Fr. 20.— an folgende
Adresse schicken:
Iris Oberle, Wilen 1043, 9428 Walzenhausen
Zubereitung
1.Butter und Mehl in einer Tasse gut vermischen
2.Walzenhauser Weisswein und Bouillon zusammen
aufkochen, nach und nach die Butter-Mehl-Mischung
zugeben und etwa 15 Min. köcheln lassen,
ständig rühren
3.Rahm zufügen und 5 Min. kochen lassen
4.Mit Gewürzen abschmecken
5.Vor dem Servieren etwas Schlagrahm darunter rühren
und mit dem Schneebesen aufschäumen
zu verkaufen
zu verschenken
gefunden
tauschen
gesucht
sonstiges
Anzeige-Text (max. 100 Zeichen, inkl. Leerzeichen)
Vorname, Name
Adresse, Ort
E-Mail
Telefon
Sollte der Betrag nicht mitgeschickt werden, kann das Inserat leider nicht veröffentlicht werden. Ebenso entscheidet die Redaktions-Verantwortliche über die Nicht-Veröffentlichung von unangebrachten Annoncen. Das Formular kann auch auf der
neuen Website der Gemeinde heruntergeladen oder direkt in der Gemeindekanzlei
bezogen werden. Inserate werden nach deren Eingang bearbeitet; die Anzahl pro
Ausgabe ist beschränkt.
14 Wiimonet 14
Kirche
Veranstaltungen
Neuer Kloster-Rastplatz
Peter Eggenberger • Nach dem Motto «Klein, aber fein»
Meditative Abendfeier
Am Sonntag, 12. Oktober, wird zu einer meditativen Abendfeier eingeladen. Diese Feier mit immer wiederkehrenden
Elementen, einem geistlichen Impuls anstelle der Predigt
und viel Klaviermusik findet am Sonntagabend um 19.00
Uhr in der evangelischen Kirche statt und wird von Christine
Schmid und Pfarrerin Corinna Boldt gestaltet.
Ad-Hoc-Chor Weihnachten
Nach den erfolgreichen Chorprojekten der letzten Jahre
sind ab dem 23. Oktober wieder alle, die gerne singen, zum
gemeinsamen Singen in der Kirche eingeladen. Unter der
Leitung von Michael Weber (Walzenhausen) wird in neun
kurzweiligen Proben, die jeweils am Donnerstag um 19.30
Uhr beginnen, wieder ein kleines Repertoire an bekannten
Liedern für den Weihnachtsgottesdienst am 25. Dezember
eingeübt. Auf die unterschiedlichen Singvoraussetzungen
nimmt der Chorleiter Rücksicht. Die letzte Probe findet am
Donnerstag, den 18. Dezember, statt. Mit der Aufführung am
Weihnachtsgottesdienst vom 25. Dezember endet das Projekt.
Wer Lust und Interesse an diesem zeitlich befristeten Chorprojekt hat, ist herzlich willkommen. Für weitere Auskünfte
steht Ihnen der Chorleiter Michael Weber gerne zur Verfügung (Tel. 071 880 05 94).
wurde auf der Ostseite des Klosters Grimmenstein ein Rastplatz erstellt, dessen Ruhebänke zum Verweilen einladen.
Die Lage des 1378 gegründeten Frauenklosters Grimmenstein
ist einzigartig, gehört doch das markante Hauptgebäude zum
Bezirk Oberegg und damit zu Appenzell Innerrhoden. Das
gesamte Umfeld hingegen ist Walzenhauser Territorium und
damit ausserrhodisch. Diese Exklusivität geht auf die Landteilung von 1597 zurück, als die beiden Appenzell ein reformiertes Ausserrhoden und ein katholisches Innerrhoden
bildeten. Kam es früher oft zu Streitigkeiten zwischen der
Gemeinde und dem Kloster, so herrscht seit Jahrzehnten bestes Einvernehmen. Von vielen Leuten aus nah und fern gerne aufgesucht wird heute nebst der sorgfältig restaurierten
Kirche auch die weit über die Landesgrenze hinaus bekannte
Klosterapotheke, in der die Kapuzinerinnen natürliche Heilmittel aus eigener Produktion anbieten. Neu lädt vor der imposanten Kulisse des Klosters Grimmenstein ein Rastplatz
zum Verweilen ein.
Arche-Treff Projekt Weihnachten
Alle Jungen und Mädchen ab dem 1. Kindergarten sind wiederum herzlich eingeladen, beim traditionellen Theaterstück für die Kinderweihnacht vom 14. Dezember um 17.00
Uhr in der evangelischen Kirche mitzuspielen. In diesem
Jahr steht «Ein Spagat zwischen Himmel und Erde» auf dem
Programm.
An der Seniorenadventsfeier vom 17. Dezember wird das
Stück ein zweites Mal aufgeführt. Die Proben beginnen am
Donnerstag, den 23. Oktober, im Singsaal MZA und finden
jeweils donnerstags von 17.00 bis 18.00 Uhr statt. Das Arche-Treff-Team freut sich auf viele theaterbegeisterte Kinder!
Gutmann Plattenbeläge
Gerd Gutmann
sonder 643
9427 Wolfhalden
Tel 079 243 04 07
fax 071 888 09 71
g.gutmann g-plattenbelaege.ch
· keramische wandund bodenbeläge
· natursteinarbeiten
· verlegung auf kritischen
untergründen
· Erneuerung von silikonfugen
· Handbemalte dekors
auf platten
· ofen- und chemineebau
· mosaik
Neus us de Gmaand
15
Bausekretariat
Baubewilligungen
Räbsamen Philipp und Aeschlimann Sandra, Langmoosweg 16, 9404 Rorschacherberg, Umbau und Sanierung Wohnhaus mit Wohnraumerweiterung / Einbau 2 Dachflächenfenster / Wärmepumpenanlage (Luft / Wasser) / Sitzplatz
Parz. Nr. 111, Schutz
Einwohnergemeinde Walzenhausen (Betriebskommission) Sanierung der
bestehenden Küche / Office, örtliche Verschiebung der Lehrer-Garderobe und
Hauswartraum im Erdgeschoss, Südtrakt MZA, Erdbebensicherheit, Ertüchtigungsmassnahmen im Parkdeck mittels Einbau von drei Betonscheiben zwischen
den bestehenden Stützen, Parz. Nr. 5, Dorf
Brassel Peter, Bonstettenstrasse 11, 8610 Uster und Kellenberger-Brassel
Myrta, Rebenstrasse 10, 9403 Goldach, Doppelgarage mit Abstellplatz Parz.
Nr. 1557, Leuchen
Kellenberger Bernard und Gaby, Dorf 106, 9428 Walzenhausen, Korrektur
Standort Garagentor Parz. Nr. 34, Dorf
Litscher Michael und Anita, Leuchen 429, 9428 Walzenhausen, Einbau Fenster
im Dachgeschoss, Parz. Nr. 433, Leuchen
42.– CHF
PRO TA
G
Fetz Daniel und Franziska, Dorf 99, 9428 Walzenhausen, Dachsanierung,
Lukarnenabänderung, Änderung Innenausbau im DG, Dachfenstereinbau,
Parz. Nr. 69, Dorf
Kranz Immobilien AG, Postfach 143, Dorf 104, 9428 Walzenhausen, Heizungs­
sanierung, Parz. Nr. 1, Dorf
Peter und Doris Signer, Äussere Auenstrasse 14, 8303 Bassersdorf, Installation
Zentralheizung, Parz. Nr. 1162, Rüti
Ivan und Susanne Jankovics, Grund 533, 9428 Walzenhausen, Neue Gas­
heizung, Parz. Nr. 46, Grund
Mit dem SBB-Generalabonnement der
Gemeinde Walzenhausen.
www.walzenhausen.ch
Daniel Grossmann, Almendsberg 589, 9428 Walzenhausen (Eigentümerin:
Jolanda Künzler), Sanierung Gasheizung, Parz. 130, Almendsberg
Simon Sasek, Nord 33, 9428 Walzenhausen (Eigentümer: Ivo Sasek), Sanierung
bestehende Stützmauer, Parz. Nr. 188 und 189, Nord
Simon Sasek, Nord 33, 9428 Walzenhausen (Eigentümer: Ivo Sasek), Ersatz
Gasheizung, Parz. Nr. 195, Nord
Margrit Caderas, Leuchen 425, 9428 Walzenhausen, Neue Gasheizung mit
Abgasleitung an Aussenwand, Parz. Nr. 440, Leuchen
Hochbauamt AR, Liegenschaftsverwaltung, Kasernenstrasse 17a, 9102 Herisau,
Ersatz des bestehenden Gasbrennwertkessels, Parz. Nr. 161, und 1477, Loch
Korrektur zu Treffpunkt Ausgabe vom 27. September 2014
Sabine und Xhavit Lipaj, Moos 702, 9428 Walzenhausen, Umbau Wohnhaus
mit Dachsanierung und Fenstereinsatz, Ersatz und Einbau Dachflächenfenster,
Parz. Nr. 1611, Moos
Grundbuchamt
Veranstaltungen
im Wiimonet
Handänderungen August 2014
Gertrud Hedwig Zuberbühler-Mülli, Dübendorf / Ulrich Zuberbühler,
Zürich / Verena Andreoletti-Zuberbühler, Zürich / Ursula Diener-Zuberbüh­
ler, Dübendorf, ME zu je ¼, Erwerb 05.10.1982, an Patrick Sieber, Heiden, GB Nr.
888, geschlossener Wald, fl. Gewässer, 7 209 m2 Grundstücksfläche, Risi / Heldholz
Viehschau
Mi., 08. Oktober, Almendsberg
Braunviehzuchtgenossenschaft
Öffentlicher Schauabend
Paul Leo Bischofberger, Oberegg, Erwerb 25.10.1956, an Max Karl Fürer, Ober­
egg, GB Nr. 991, geschlossener Wald, fl. Gewässer, 1 358 m2 Grundstücksfläche,
Dornesslen
Fr., 10.Oktober, Vereinslokal Lachen
Braunviehzuchtgenossenschaft
Mittagessen für Senioren
Liliane Gertrud Rüegger-Hösli Erbengemeinschaft, Erwerb 13.08.2014, an Siegfried Rüegger, Walzenhausen, ½ Miteigentum an GB Nr. 337, Wohnhaus Nr. 484,
575 m2 Grundstücksfläche, Gaismoos
Milly Nufer-Schläpfer Erbengemeinschaft, Erwerb 03.12.2013, an Fritz und
Elsbeth Züst-Messmer, Walzenhausen, ME zu je ½, GB Nr. 615, geschlossener
Wald, 741 m2 Grundstücksfläche, Schindelholz; GB Nr. 617, geschlossener Wald,
fl. Gewässer, 1 562 m2 Grundstücksfläche, Schindelholz; GB Nr. 618, geschlossener
Wald, fl. Gewässer, 3 467 m2 Grundstücksfläche, Schindelholz; GB Nr. 626, geschlossener Wald, 862 m2 Grundstücksfläche, Schindelholz; GB Nr. 1708, Stallgebäude Nr. 628, 28 873 m2 Grundstücksfläche, Schutz
Karl Heinz und Esther Fiedler-Indermaur, Walzenhausen, Erwerb 12.03.1984,
an Daniel Martin Wiggenhauser, Walzenhausen, GB Nr. 1393, Wohnhaus mit Anbau Nr. 337, 1 784 m2 Grundstücksfläche, Birkenfeld
Di., 14. Oktober, Sonneblick
Frauenverein Platz
Hutzenlaub & Stäubli
«Reif für den Oscar»
Sa., 18. Oktober, 20 Uhr, MZA
Walzehuser Bühni
Häckseldienst
Fr. und Sa., 25. / 26. Oktober
Anmeldung 071 888 31 90
Abendunterhaltung
Echo vom Kurzenberg
Sa., 25. Oktober, 20 Uhr, MZA
Echo vom Kurzenberg
Jakob Riediker, Effretikon, Erwerb 08.12.1981 / 22.05.2008, an Josef Paul Wüst,
Montlingen, GB Nr. 897, geschlossener Wald, Weg, fl. Gewässer, 6 521 m2 Grundstücksfläche, Risi / Heldholz; GB Nr. 898, geschlossener Wald, 1 297 m2 Grundstücksfläche, Risi / Heldholz
Konzert Appenzeller
Singwochenende
So., 26. Oktober, 16.30 Uhr, evang. Kirche
Michael Weber
Zivilstandsnachrichten (Quelle: Einwohneramt)
Fraue- und Manne- z Morge
Trauung | Geburt | Bürgerrechtsänderungen
Mo., 27. Oktober, 9 Uhr, Singsaal MZA
keine
Kath. Frauengemeinschaft / Müettere Rundi
Todesfälle
Grünabfuhr
1.08.2014 In St. Gallen SG: Vontobel Edwin, geb. 23. April 1931, von Pfäffikon ZH,
wohnhaft gewesen in Walzenhausen AR
Do., 30. Oktober, ab 7 Uhr
16.08.2014 In Walzenhausen AR: Bärlocher Adolf, geb. 24. Februar 1934, von
Walzen-hausen AR, wohnhaft gewesen in Walzenhausen AR
18.08.2014 In Walzenhausen AR: Büchel Willy Walter, geb. 23. Oktober 1934,
von Rüthi SG, wohnhaft gewesen in Walzenhausen AR
21.08.2014 In Heiden AR: Saladin Amadeus, geb. 3. September 1925, von NuglarSt. Pantaleon SO, wohnhaft gewesen in Walzenhausen AR
27.08.2014 In Rheineck SG: Rohner geb. Gawenda Brigitta Alwina, geb. 24.
August 1935, von Reute AR, wohnhaft gewesen in Walzenhausen AR
Einwohnerstatistik
Am 31.08.2014 zählte die Einwohnerkontrolle 2 070 Einwohner. Dies ist gegenüber
Ende Juli 2014 eine Zunahme von fünfzehn Personen.
ganze Gemeinde
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
60
Dateigröße
10 181 KB
Tags
1/--Seiten
melden