close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Indien Rajasthan - Chamäleon Reisen GmbH

EinbettenHerunterladen
Indien
Rajasthan
14 Tage Wunderwelten-Reise
Beratung & Buchung
in Ihrem Reisebüro
oder bei Chamäleon:
Susann Heintze
030 347996-249
rajasthan@chamaeleon-reisen.de
Magische Momente
Mit der Achterbahn nach Pushkar, zur Vergebung
aller Sünden. · De Prinz kütt, streicht ganz Jaipur
rosarot. · Für Haremsdamen only: 953
Fensterchen, durch die der Wind pfeift. · Mumtaz
Mahal, die größte Liebe aller Zeiten, verewigt im
schönsten Bauwerk der Menschheit. · Man nehme:
die Finger und Platz im Schneidersitz, beim
Abendessen in einer indischen Familie. · Udaipur:
Venedig auf Indisch oder Szenen wie großes Kino. ·
Ich schau dir in die Augen, Kleiner: Königstiger im
19.11.2014
Änderungen und Irrtümer vorbehalten
Seite 1
Ranthambore-Nationalpark. · Und wenn mit dem
Kamel ich geh, scheint in der Thar der Mond so
schee. · Das alte Amber, eine Kerze, Millionen
Lichter. · Seit Ewigkeiten blau: Jodhpur. · Einer geht
noch: Bollywood live.
Reiseverlauf mit Tag-für-Tag-Programm
Mittags in München beginnt Ihre Reise in atemberaubende Wunderwelten, und kaum, dass der neue Tag
begonnen hat, landen Sie auch schon in Delhi 1 2. Im Pullman Hotel ist noch Zeit für eine verwöhnte
Mütze Schlaf und ein Frühstücksbuffet vom Feinsten, dann liegt die erste Kaskade magischer Momente
bereits vor Ihnen. Im alten Delhi ehrt das Gandhi Memorial Raj Ghat »die große Seele« des Landes, den
Befreier von der britischen Kolonialherrschaft. Dann kommt auch schon der erste Hammer: Jama Masjid, die
Freitagsmoschee, zählt zu den größten der Welt. Und kaum dass Sie diese monumentale Pracht verdaut
haben, folgt mit Qutub Minar ein bewegendes Meisterwerk der Steinmetze. 72,5 Meter hoch, 1192 als
Siegessäule in Auftrag gegeben und seit Langem Weltkulturerbe.
Wissen Sie noch, wie eine Nähmaschine aussieht? Jene Einarm-Dinos mit Handkurbel, auf denen Ihre
Ururgroßmutter das Bettzeug geflickt hat? Heute werden Sie diese Relikte aus grauer Vorzeit wiedersehen,
denn in der Sanshil Foundation for Welfare sind sie ein Segen für die Frauen aus der untersten Schicht der
Gesellschaft. Eine Ausbildung zur Schneiderin erfüllt hier die Hoffnung auf ein unabhängiges Leben. Von
Pink in Stoffen zu Pink in Steinen: Pink City. Jaipur 3 ist die Hauptstadt des Bundeslandes Rajasthan und
unübersehbares Kulturzentrum. Der sagenhafte Palast der Winde, der Stadtpalast Jai Singh II., die
weltgrößte Sonnenuhr Jantar Mantar, die wundervollen Gärten hinter hohen Mauern und immer wieder
Rosarot, denn Rosarot ist in der Tradition Rajasthans die Farbe der Gastlichkeit. Was keine leeren Worte
sind, denn zum Abendessen sind wir bei einer indischen Familie eingeladen.
Lassi, Orangenreis, ayurvedischer Reisbrei, Bananen-Porridge und Yoga gehören zum indischen Frühstück.
Yoga können Sie zur Not weglassen, der Rest sei Ihnen zur Stärkung sehr ans Herz gelegt, denn die Festung
der alten Hauptstadt Amber unweit von Jaipur 4 will eingenommen werden. Nicht auf Elefanten wie zu
Zeiten der Kachwaha-Dynastie, aber die Verschwendungssucht der Rajputenfürsten wird Ihnen auch ohne
die Dickhäuter den Atem verschlagen. Allein im Sheesh Mahal füllen so viele Spiegel die Wand- und
Deckenornamente, dass eine einzige Lampe ausreicht, den ganzen Saal mit Licht zu füllen. Im Palast der
Winde zieren 953 kleine, kunstvoll gestaltete Gitterfenster die bombastische Fassade, hinter denen die
Frauen des Hofes das Treiben auf der Straße verfolgen konnten. Als wenn das nicht schon Kino genug wäre,
erwartet Sie am Abend ein populäres Filmtheater inklusive Bollywoodschinken und Kirmesstimmung.
Sind Sie bereit für mehr? Dann bitte einsteigen, der Zug fährt ab. Jedenfalls das, was man in Indien unter
einem Zug versteht. Ist ein bisschen wie Achterbahnfahren, weshalb wir für Sie die Chair Class gebucht
haben, die Sie in bequemen Sesseln durch das Land der Könige ins Zentrum des Allerheiligsten bringt.
Pushkar 5 und mittendrin der See sind für gläubige Hindus das Ziel einer langen Reise, um ihre Seele
reinzuwaschen und um Gesundheit zu bitten. Als Zeichen der Segnung tupfen die Brahmanen den Pilgern
einen roten Punkt auf die Stirn. Der Rest von Pushkar sind heilige Terrassen, Imbissbuden very spicy und
kleine Cafés in verwinkelten Gassen, wo das Leben ruhig dahintreibt. Aber Pushkar ohne eine Verehrung
Brahmas geht gar nicht, und wir haben Glück. In seinem Tempel über dem Basar findet die abendliche
Seite 2
Feuerzeremonie statt. Nur die Schuhe bleiben draußen. Pushkar by night können Sie danach so lange
genießen wie Sie möchten. Mit einem betörenden Blick über die Stadt vom Pushkar Palace direkt am See.
Wie oft haben Sie sich schon gefragt, wie sich so ein Maharadscha-Leben angefühlt hat? Heute gibt es die
Antwort. Denn die indischen Könige haben derart viele Paläste hinterlassen, dass ein paar aufregende Hotels
dabei abgefallen sind. In so einem wohnen wir heute. Ob das majestätische Palasthotel Khimsar Fort in
Khimsar 6 schon immer diesen wundervollen Pool hatte, ist nicht überliefert. Heute gehört er dazu, und
der Blick vom himmelblauen Beckenrand auf den Palast ist wie das glückliche Ende eines Märchens. Aber
das Kontrastprogramm ist bereits gebucht. Am Rand der Wüste besuchen wir Dörfer, in denen Zeit eine
andere Bedeutung hat, doch das Abendessen auf den Dünen ist frisch und indisch scharf.
Der weiße Palast hat morgens eine andere Farbe als am Abend, also setzen Sie sich noch einmal in den Pool,
wir fahren erst später zu einem spektakulären Farbwechsel. Was in Jaipur Rosarot war, ist in Jodhpur 7
Blau, weshalb sie folgerichtig die blaue Stadt genannt wird. Diesmal nicht der Gastfreundschaft wegen,
sondern weil Blau die Zugehörigkeit zur Kaste der Brahmanen ausdrückt. Den schönsten blauen Blick haben
Sie vom gewaltigen Mehrangarh Fort 123 Meter über der Stadt. Aber umgekehrt ist die Aussicht auch nicht
übel. Vor allem im goldenen Schein der tief stehenden Sonne, nachdem uns ein Tuk-Tuk vom alten Basar in
die erholsame Ruhe des privaten Landhauses Ratan Villas gebracht hat. Indiens romantische Seite mit einem
schönen Pool und einem gedeckten Tisch im Garten.
Superlative und kein Ende. Der Jain-Tempel auf dem Weg nach Udaipur besticht durch 1.444 Säulen,
Ornamente von umwerfender Kunstfertigkeit und eine beispiellose Architektur. Trotzdem müssen Sie an
diesem Tag noch eine Steigerung hinnehmen, wenn wir am frühen Abend Udaipur 8 9 erreichen, das
Venedig des Ostens. Elf weiße Paläste überragen die Stadt, und am Ufer des Pichola-Sees können Sie von
unserem Fateh Prakash Palace aus den ganzen Abend versuchen, sich sattzusehen. Fortsetzung am
nächsten Morgen, denn für Udaipur braucht man eine zweite Chance. Zunächst mit dem Fahrrad auf
Intensivtour durch die Kulturschätze der Altstadt. Die Schule für Miniaturmalerei und eine Werkstatt für die
in Rajasthan charakteristische Kunst des Blockdrucks sind ein Muss, genauso wie die Insel Jag Mandir, das
exzentrische Privattheater des Maharadschas und der auf der Insel gelegene Jagdish-Tempel, wo »Der Tiger
von Eschnapur« und der James-Bond-Film »Octopussy« gedreht wurden. Noch eine Nacht am See? Aber
gern, weil es so unglaublich schön ist.
Mit jeder neuen Belagerung durch die muslimischen Eroberer wuchs die Festung von Chittaurgarh zum
flächenmäßig größten Fort des Landes. Jeder in Indien kennt dieses sagenumwobene Weltkulturerbe mit
dem Jaina-Siegesturm, dem Mahavira-Tempel und der mächtigen Kuppel. Aber heben Sie sich noch ein paar
Ahhs und Ohhs auf, denn gleich hinter dem Aravalli-Gebirge liegt Bundi 0, wo die Königin aller
Stufenbrunnen residiert. Unglaubliche 46 Meter führen die filigranen Treppen zu eindrucksvollen Reliefs,
Skulpturen und geschnitzten Terrassen in die geheimnisvolle Tiefe. Doch ein letztes Ahh reservieren Sie bitte
für Ihre schneeweiße Unterkunft Hadoti Palace mit ihrer Sammlung edler Oldtimer in der Palastgarage.
Wo über den Aravalli-Bergen die Sonne aufgeht, beginnt kaum zehn Minuten von Ihrem Hotel Ranthambore
Regency entfernt das Reich der Königstiger. Aber auch Leoparden, Krokodile, Axis-Hirsche, Lippenbären,
Antilopen, Indische Gazellen und die farbenfrohe Vogelwelt des Ranthambore-Nationalparks q wissen,
dass wir sie heute noch sehen möchten. Gleich nach dem letzten dankbaren Lächeln in der Schule Adarsh
Manovikas Sansthan, wo sich die Chamäleon-Stiftung engagiert, damit behinderte Kinder und Jugendliche
nicht an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden. Dort sind wir immer willkommen und wahre Freunde
rangieren noch vor Königstigern. Aber dann.
Safari, zweiter Teil, weil es all denen noch einen Guten Morgen zu wünschen gilt, die sich gestern erfolgreich
Seite 3
verdrückt hatten. Dann aber beginnt der Traum, der allein die Reise wert wäre: das einzigartige Grabmahl
Taj Mahal, die aus ewiger Liebe geschaffene »Träne im Antlitz der Ewigkeit«, von dem die Legende sagt, dass
nach seiner 22-jährigen Bauzeit allen Handwerkern eine Hand abgehackt wurde, damit sie nie wieder solch
ein Bauwerk errichten konnten. Genießen Sie die Vorfreude, wir machen derweil noch einen Zwischenstopp
in Fatehpur Sikri w. Der Haremskomplex, die Audienzhalle, das Siegestor, das Mausoleum mit den
spinnwebenfein gemeißelten Marmorfenstern und dem vielen Gold – alles Weltkulturerbe. Danach ist Zeit
für Agra und einen ersten Blick auf das Wunder. Vom Garten Mehtab Bagh aus leuchtet der Zauber des Taj
Mahal im Gold der untergehenden Sonne. Morgen gehört es Ihnen. Gute Nacht im Hotel Clarks Shiraz.
Die Pferdekutsche bringt Sie zurück in die goldene Zeit, als das Wünschen noch geholfen hat. »Bau mir das
schönste Grabmal der Welt«, bat die sterbende Lieblingsfrau Mumtaz Mahal ihre große Liebe im Wochenbett
des 14. Kindes. Der Großmogul Shah Jahan versprach es und schuf ihr zu Ehren das großartigste Bauwerk
der Menschheit. Wundervoll, aber immer noch nicht das letzte Wort auf dieser mit unvorstellbaren
Reichtümern gesegneten Reise. Akbar der Große ließ das Rote Fort von Agra e in Form eines riesigen
Halbmondes bauen. Doch Shah Jahan hielt nicht so viel von Rot, und so wurden die Paläste im Inneren des
Forts weiß. Aus Marmor, mit großartigen Nischen und Intarsien nach dem Vorbild unnachahmlicher
islamischer Baukunst.
Vorbei, leider, keine Steigerung mehr möglich. Ein Abendessen noch im Pullman Hotel, der Rest sind
Erinnerungen bis zur Landung in München r, wo Sie für Außenstehende vielleicht etwas unverständlich
von heiligen Seen, Palästen aus Edelsteinen, märchenhaften Nächten, Wüsten aus Gold, Mitmachkino, der
ewigen Liebe und der Träne erzählen.
Leistungen bei Chamäleon
= Wunderwelten-Reise mit höchstens 12 Teilnehmern
= Durchführungsgarantie ab 4 Teilnehmern
= Linienflug mit Lufthansa von München nach Delhi und zurück. Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen,
Dresden, Düsseldorf, Frankfurt a.M., Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Münster-Osnabrück, Nürnberg,
Paderborn, Stuttgart
= Reiseminibus mit Klimaanlage
= Zugfahrt von Jaipur nach Ajmer (klimatisiertes Chair-Class-Abteil)
= Übernachtungen in Hotels, Resorts und Palasthotels
= Täglich Frühstück, 5 x Mittagessen und 1 x Picknick, 9 x Abendessen
= 2 Safaris im offenen Geländewagen im Ranthambore-NP, 1 Geländewagenfahrt durch die Thar-Wüste, 1
Bootsfahrt auf dem Pichola-See in Udaipur, 1 Kamelritt in der Thar-Wüste, 1 Yogastunde in Jaipur
= Zuversicht erleben bei den Frauen der Sanshil Foundation for Welfare
= Kinder zum Lächeln bringen in der Schule Adarsh Manovikas Sansthan
= Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
= Reiseliteratur
= 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
= Deutsch sprechende Chamäleon-Reiseleitung
Abreisedatum / Preis € 14 Tage Wunderwelten-Reise
24.01.15
2.699 €
07.02.15
2.699 €
28.02.15
21.03.15
2.699 €
04.04.15
2.499 €
17.10.15
14.11.15*
2.699 €
16.11.15*
2.699 €
2.699 €
2.599 €
07.03.15
31.10.15
2.699 €
2.599 €
Seite 4
Preishinweise
= Einzelzimmerzuschlag: 599 €
= Rail & Fly (ICE-Bahnfahrt innerhalb Deutschlands): 59 € (2. Klasse) bzw. 129 € (1. Klasse)
= Anschlussflug (AT) mit Lufthansa oder Austrian Airlines: ab 229 €. Mögliche Abflughäfen: Graz, Linz, Wien
= Anschlussflug (CH) mit Lufthansa oder Swiss Air: ab 259 €. Mögliche Abflughäfen: Basel, Genf, Zürich
= Premium-Economy-Class-Flug-Aufpreis: ab 700 €
= Business-Class-Flug-Aufpreis: ab 2.200 €
= * Pushkarfest: An diesen Terminen findet in Pushkar das große Vollmondfest mit unzähligen Hindupilgern
statt. Sie erleben die Festlichkeiten und den großen Kamelmarkt mit.
Anschlussprogramme
= 6 Tage Anschlussprogramm Goa
= 9 Tage Anschlussprogramm Ayurveda in Kovalam
= 16 Tage Anschlussprogramm Ayurveda in Kovalam
Tag-für-Tag-Programm
1. Abreise und Ankunft in Delhi
Heute reisen Sie per Bahn oder Flugzeug nach München, von wo aus Sie gegen Mittag nach Indien abfliegen.
Nach der Landung am Flughafen Delhi um voraussichtlich 0:10 Uhr empfängt Sie Ihr Reiseleiter und bringt
Sie zu Ihrer nahe gelegenen Unterkunft.
Das Pullman Hotel liegt etwas außerhalb von Delhi in dem aufstrebenden Vorort Gurgaon und erwartet Sie
mit einem modernen Ambiente sowie einem beheizten Outdoor-Swimmingpool. Die komfortabel und
elegant eingerichteten Deluxe-Zimmer verfügen jeweils über ein großes Badezimmer mit Badewanne und
separater Regendusche. Darüber hinaus bietet das Hotel ein exzellentes Frühstücksangebot an.
www.pullmangurgaon.in/
Die Fahrstrecke umfasst ca. 10 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 30 Minuten.
2. Delhi
Dieser Tag steht Ihnen für eine ausführliche Erkundungstour durch die Stadt zur Verfügung. Im alten Delhi
besichtigen Sie u.a. das Gandhi Memorial Raj Ghat, den quirligen Basar von Chandni Chowk und Indiens
größte Moschee, Jama Masjid. Am Nachmittag fahren Sie ins moderne Neu-Delhi, wo Sie das Qutub Minar
besichtigen. Unterwegs sehen Sie u.a. das India Gate und das Parlamentsgebäude. Am späten Nachmittag
kehren Sie zu Ihrer Unterkunft zurück.
Das Pullman Hotel ist auch heute Ihre Unterkunft.
Das Frühstück, Mittag- sowie Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
Die Fahrstrecke umfasst inkl. Erkundungstour ca. 70 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden.
3. Von Delhi nach Jaipur
Auf der Fahrt nach Jaipur besuchen Sie zunächst die Sanshil Foundation for Welfare. Die gemeinnützige
Seite 5
Organisation schafft Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Menschen, die auf der untersten Stufe der sozialen
Pyramide stehen, und engagiert sich gleichzeitig für den Umweltschutz. Bei einem kurzen Rundgang erhalten
Sie einen Einblick in die tägliche Arbeit der Frauen und Mädchen, die hier meist zur Schneiderin ausgebildet
werden. Am Nachmittag erreichen Sie Jaipur, das wegen der Farbe seiner Häuser und Paläste auch die
rosarote Stadt genannt wird, und Sie spazieren durch die Altstadt. Am Abend sind Sie bei einer indischen
Familie zu Gast und erhalten einen Einblick in deren Alltag.
Das Mandawa Haveli ist trotz seiner zentralen Lage in Jaipur eine Oase der Ruhe inmitten der hektischen
Großstadt. Die weitläufige Anlage wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts in dem für Jaipur typischen
Architekturstil errichtet und verfügt über eine schöne Gartenanlage. Die Zimmer sind mit dunklen
Holzmöbeln eingerichtet, und an den Wänden hängen historische Fotografien. An heißen Tagen bringt der
kleine Swimmingpool Erfrischung.
mandawahotels.com/mandawahaveli_intro.shtml
Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind das Frühstück sowie ein traditionelles Rajasthani-Abendessen im
Hause einer indischen Familie.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 250 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 ½ Stunden.
Heute werden Sie bei einer indischen Familie zu Gast sein, die sich große Mühe geben wird, Sie mit
typisch indischen Köstlichkeiten zu verwöhnen. Die Speisen werden traditionell serviert, d.h. es gibt einen
kleinen Tisch, vor dem man im Schneidersitz Platz nimmt. Fragen Sie nach einem Stuhl, wenn es Ihnen auf
dem Boden zu unbequem oder anstrengend werden sollte. Es ist üblich, ohne Besteck, also mit den Fingern
zu essen. Selbstverständlich wird Ihnen auf Wunsch auch Besteck gereicht. Die Familie ist stets bemüht, es
Ihnen so angenehm wie möglich zu machen. Genießen Sie diesen unvergesslichen Abend! Mit Ihrem Besuch
leisten Sie einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation vor Ort, indem die Gastgeber sich ein
zusätzliches kleines Einkommen erwirtschaften.
4. Jaipur und Amber
Frühmorgens können Sie Yoga im Freien praktizieren und so entspannt in den Tag starten. Ein Lehrer bietet
eine Kennenlernstunde an. Im Anschluss fahren Sie in die alte Hauptstadt Amber und erklimmen per Jeep
die auf einem Felsen thronende Festung, die 2013 in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen wurde.
Dort besichtigen Sie den mächtigen Palast mit seinen Schutzmauern und zahlreichen Toren. Im Sheesh
Mahal hängen so viele Spiegel, dass eine einzige Lampe den ganzen Saal beleuchtet. In Jaipur bestaunen Sie
anschließend den berühmten Hawa Mahal, den Palast der Winde. Am Nachmittag sehen Sie u.a. den
prächtigen Stadtpalast und Jantar Mantar, ein Observatorium. Sie können noch ein wenig durch die Altstadt
schlendern oder sich am Swimmingpool Ihrer Unterkunft entspannen. Abends fahren Sie mit Tuk-Tuks zum
Raj Mandir, einem der populärsten Filmtheater der Stadt, wo Sie gemeinsam mit Einheimischen einen
Bollywoodfilm schauen.
Das Mandawa Haveli ist auch heute Ihre Unterkunft.
Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 40 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 Stunden.
Falls Sie noch mehr erleben möchten, haben wir folgende Empfehlung für Sie:
Beginnen Sie den Tag mit einer beeindruckenden Heißluftballonfahrt über Jaipur und genießen Sie die
fantastische Aussicht auf die Paläste und Forts der Pink City. Der Preis für die ca. 1-stündige Ballonfahrt
beträgt zurzeit 165 US-$ pro Person. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2 und die maximale Teilnehmerzahl
8 Personen. Die Ballonfahrt wird von einem Englisch sprechenden Führer begleitet, und es ist möglich, dass
außer Ihnen auch andere internationale Gäste daran teilnehmen. Bitte buchen Sie diesen Ausflug im
Vorfeld Ihrer Reise bei Chamäleon vor.
Seite 6
5. Von Jaipur über Ajmer nach Pushkar
Am heutigen Vormittag steht Ihnen ein besonderes Abenteuer bevor, denn Sie fahren mit dem Zug von
Jaipur nach Ajmer. Sie werden schnell feststellen, dass es ein Leichtes ist, mit Ihren indischen Mitreisenden
ins Gespräch zu kommen, sofern Sie dies möchten. Die ca. 2-stündige Fahrt genießen Sie im komfortablen
Chair-Class-Abteil. Gegen Mittag erreichen Sie Ajmer und fahren anschließend weiter zur Pilgerstätte
Pushkar, in deren Zentrum der anmutige Pushkar-See mit seinen heiligen Badestellen liegt. Am Nachmittag
spazieren Sie ein Stück am Pushkar-See entlang und erkunden den kleinen Ort mit seinen verwinkelten
Straßen, den vielen Cafés und Restaurants. Per Kamelkarren geht es am Abend zum nahe gelegenen
Brahma-Tempel, dem einzigen noch existierenden Tempel seiner Art in Indien, wo Sie am Abend einer
Feuerzeremonie beiwohnen können.
Der Pushkar Palace liegt im gleichnamigen Ort und direkt am berühmten Pushkar-See. Die Zimmer
verfügen über Klimaanlagen und sind kunstvoll im traditionellen Rajasthani-Stil eingerichtet. Im Prince's
Restaurant wird indische, aber auch internationale Küche serviert, und in der dem Restaurant
angeschlossenen German Bakery können Sie verschiedene vertraute Teigwaren erwerben.
www.hotelpushkarpalace.com/pp.htm
Das Frühstück ist inkludiert, ebenso ein Picknick sowie das Abendessen. Das Picknick findet am Ajmer-See
statt.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 150 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 30 Minuten zzgl. ca. 2 Stunden
Zugfahrt.
Ihr Hauptgepäck fährt heute Vormittag nicht mit Ihnen zusammen im Zug, sondern wird per Bus nach
Pushkar gebracht. Deshalb bitten wir Sie, für die Zugfahrt einen Tagesrucksack zu packen.
6. Von Pushkar nach Khimsar am Rande der Wüste Thar
Sie verlassen Pushkar und fahren weiter nach Khimsar. Über dem Ort erhebt sich die majestätische Festung
Khimsar, in der immer noch Nachkommen der adligen Erbauer aus dem 16. Jahrhundert leben. Am
Nachmittag fahren Sie mit dem Geländewagen durch die Wüstenausläufer und besuchen Dörfer, in denen
Zeit eine völlig andere Bedeutung hat als bei uns. Bei Sonnenuntergang reiten Sie auf Kamelen über die
Sanddünen und genießen im Anschluss auf den Dünen das Abendessen sowie eine traditionelle Musik- und
Tanzvorführung.
Das Palasthotel Khimsar Fort erhebt sich als Teil der majestätischen Festung Khimsar hoch über dem
gleichnamigen Ort. Noch heute leben hier einige Nachkommen der adligen Erbauer der Festungsanlage,
deren Geschichte bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht. Die weitläufige Anlage bietet einen großen
Swimmingpool, und die großen Zimmer sind traditionell eingerichtet.
www.khimsar.com/forts/
Das Frühstück und das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 155 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 ½ Stunden.
7. Von Khimsar nach Jodhpur
Morgens können Sie das hauseigene Museum erkunden oder ein Bad im Swimmingpool nehmen. Danach
verlassen Sie diesen traumhaften Ort in Richtung Jodhpur am östlichen Rand der Thar-Wüste. Das mächtige
Fort Mehrangarh thront auf einem Sandsteinhügel. Von oben haben Sie einen weiten Blick über Jodhpur und
Umgebung. Sie besichtigen Paläste und ein Museum mit Reichtümern der königlichen Familie. Anschließend
sehen Sie sich Jaswant Thada an, einen säulenreichen Marmorbau, und spazieren zum alten Basar. Von dort
fahren Sie per Tuk-Tuk zu Ihrer Unterkunft.
Seite 7
Die Ratan Vilas sind eine Oase der Ruhe abseits des Trubels und der Hektik der Altstadt von Jodhpur. Das
familiengeführte Hotel ist in einem Landhaus aus den 1920er Jahren untergebracht und von einem sehr
gepflegten Garten mit einem schönen Swimmingpool umgeben. Die Zimmer sind geräumig und mit
traditionellen Blockdrucken sowie interessanten Fotografien von Vorfahren der ebenfalls im Haus lebenden
Eigentümer ausgestattet.
www.ratanvilas.com/
Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück und Abendessen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 95 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 Stunden.
8. Von Jodhpur nach Udaipur
Auf dem Weg in Richtung Udaipur machen Sie in Ranakpur halt und besichtigen die berühmten Jain-Tempel.
Der Tempelkomplex mit seinen zauberhaften Marmorskulpturen liegt malerisch in einem Tal im bewaldeten
Aravalli-Gebirge. Die Jain-Tempel bestechen durch ihre grandiose Architektur, wunderschöne Ornamente
und 1.444 verschiedene Säulen. Anschließend fahren Sie weiter nach Udaipur, wo Sie am frühen Abend
eintreffen. Udaipur, das Venedig des Ostens, liegt am Pichola-See. Die elf auf einem riesigen Felsen erbauten
weißen Paläste zählen zu den größten Palästen der Welt.
Der Fateh Prakash Palace liegt einmalig schön am Ostufer des Pichola-Sees in Udaipur und grenzt direkt
an den alten Stadtpalast. Ein Teil des Palastes ist in ein Hotel umgewandelt worden, dabei wurden
traditionelle und moderne Elemente geschickt kombiniert. Das Innere des Palastes ist mit zahllosen Porträts,
Miniaturmalereien und Kunstwerken ausgeschmückt. Die luxuriösen Zimmer sind mit traditionellen Möbeln
eingerichtet.
www.hrhhotels.com/Grand_heritage/Fateh_Prakash_Palace/
Das Frühstück sowie das Mittagessen sind im Preis eingeschlossen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 295 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden.
9. Udaipur
Mit dem Fahrrad erkunden Sie am frühen Morgen die Altstadt von Udaipur. Die ca. 2-stündige Tour startet
am Jagdish-Tempel und endet am Pichola-See. Anschließend besuchen Sie eine Schule, in der die Kunst des
Miniaturmalens gelehrt wird, und unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Pichola-See. Sie gehen auf der
geschichtsträchtigen Insel Jag Mandir an Land, wo einst der Erbauer des Taj Mahal zu Gast war.
Anschließend besichtigen Sie den beeindruckenden Stadtpalast und den im 16. Jahrhundert erbauten
Jagdish-Tempel, der mit zahlreichen Vishnu-Darstellungen geschmückt ist. Am Nachmittag besuchen Sie
einen kleinen Familienbetrieb und erhalten einen Einblick in das in Rajasthan weit verbreitete
Kunsthandwerk des Blockdruckverfahrens. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Erkundungen zur
Verfügung.
Der Fateh Prakash Palace ist auch heute Ihre Unterkunft.
Das Frühstück ist im Preis eingeschlossen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 30 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 Stunden.
10. Von Udaipur über Chittaurgarh nach Bundi
Sie nehmen Abschied von Udaipur und reisen weiter nach Chittaurgarh. Hier besichtigen Sie die
gleichnamige Festung, die auf einem Berg thront und seit 2013 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.
Anschließend setzen Sie Ihre Fahrt durch das Aravalli-Gebirge fort, bis Sie am Nachmittag Bundi erreichen.
Die von drei Seiten von Hügeln flankierte Stadt ist vor allem für ihre markanten Stufenbrunnen, die auch
Baoris genannt werden, bekannt. Nachdem Sie Ihre Unterkunft bezogen haben, statten Sie dem
Seite 8
majestätischen Raniji-Ki-Baori, der auch die Königin der Stufenbrunnen genannt wird, einen Besuch ab. Das
imposante Bauwerk ist 46 Meter tief und eines der größten seiner Art in ganz Rajasthan. Im Anschluss bleibt
Zeit, um durch die malerische Altstadt von Bundi zu schlendern, bevor Sie abends Sie zu Ihrer Unterkunft
zurückkehren.
Der Hadoti Palace im Herzen der kleinen Stadt Bundi befindet sich in einer ruhigen Nachbarschaft mit Blick
auf die grünen Berge und die Festung der Stadt im Hintergrund. Die charmante Unterkunft hat einen
Swimmingpool und bietet geräumige Zimmer mit kühlen Marmorfußböden. Als besonderes Highlight dürfen
Sie als Gast des Hotels die kleine Oldtimersammlung in der Palastgarage begutachten.
www.hadotipalace.com/
Das Frühstück, Mittag- und Abendessen sind inkludiert.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 270 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden.
11. Von Bundi zum Ranthambore-Nationalpark
Am Vormittag fahren Sie weiter zum Ranthambore-Nationalpark, der am östlichen Rand der Aravalliberge
liegt und bekannt für seine Königstiger ist. Nach der Ankunft gegen Mittag besuchen Sie im Dorf Sherpur
zunächst die Schule Adarsh Manovikas Sansthan, eine Einrichtung für geistig behinderte Kinder und
Jugendliche, und erhalten einen Einblick in den Alltag der Schulkinder und Lehrer. Im Anschluss helfen Sie,
wenn Sie mögen, ein wenig im Garten, wo Gemüse für die Schulkantine angebaut wird. Am Nachmittag
begeben Sie sich im offenen Geländewagen auf Tierbeobachtung im Ranthambore-Nationalpark, in dem u.a.
Panther, Leoparden, Krokodile, Schakale, Axis-Hirsche und zahlreiche Vogelarten leben. Die Chance, hier
einen Königstiger in freier Wildbahn zu sehen, ist groß.
Das Ranthambore Regency ist nur ca. 10 Minuten Fahrt vom Eingangstor zum Ranthambore-Nationalpark
entfernt. Es hat einen schönen Garten sowie einen einladenden Swimmingpool. Sie übernachten in
komfortabel eingerichteten Zimmern mit Blick auf den Garten oder den Swimmingpool. Im hauseigenen
Restaurant werden regionale Spezialitäten sowie chinesische und internationale Küche serviert.
www.ranthambhor.com
Das Frühstück, Mittag- und Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 120 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 ½ Stunden.
Für die Safaris im Ranthambore-Nationalpark werden Geländewagen mit Platz für bis zu 6 Personen
eingesetzt. Wenn Ihre Reise mit 4 oder 5 bzw. 7 bis 11 Teilnehmern durchgeführt wird, kann die Reiseleitung
in einem der Geländewagen mitfahren. Nehmen an Ihrer Reise genau 6 oder 12 Teilnehmer teil, erfolgt die
Safari mangels Sitzplatz ohne Reiseleitung. Der Nationalpark ist in fünf verschiedene Zonen eingeteilt. Am
Eingangstor wird jedem Fahrzeug eine Zone zugeteilt, um die Besucher möglichst gleichmäßig zu verteilen.
Wir bitten um Verständnis, dass wir auf die Zuteilung keinen Einfluss haben. Wir versuchen natürlich dafür
zu sorgen, dass die Safaris nicht zweimal in der gleichen Zone erfolgen. Aufgrund von
Regulierungsmaßnahmen der Parkverwaltung kann es vorkommen, dass die Abfahrtszeiten der Safaris
unterschiedlich sind. Darüber hinaus werden pro Tag nur 15 Geländewagen in den
Ranthambore-Nationalpark gelassen. Für die Reservierung benötigen wir Ihre Reisepassnummer, bitte lassen
Sie uns diese umgehend per E-Mail (rajasthan@chamaeleon-reisen.de) zukommen. Sollten keine
Geländewagen mehr verfügbar sein, erleben Sie die Safari in einem offenen Safaribus. In letzterem Fall
erlauben wir uns, Sie in Jaipur zum Abendessen einzuladen.
12. Von Ranthambore nach Agra
Am frühen Morgen begeben Sie sich im offenen Geländewagen erneut auf Safari im
Ranthambore-Nationalpark. Der Sonnenaufgang verleiht der Landschaft mit ihren Seen und verfallenen
Seite 9
Palästen eine bezaubernde Atmosphäre. Auf dem Weg nach Agra machen Sie halt in Fatehpur Sikri, der
ehemaligen Hauptstadt des Moguls Akbar, die ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Sie
besichtigen die Sandsteinpaläste mit spinnwebfein gemeißelten Marmorfenstern, orientalisch verzierte
Herrschaftsgebäude mit persischen Kuppeln und verblichenen goldenen Wandmalereien. Am Nachmittag
erreichen Sie Agra. Am Fluss Yamuna entlang spazieren Sie zum Mughal Heritage Walk. Dieser Wanderweg
ist ein touristisches Gemeinschaftsprojekt, das die Lebensumstände der Anwohner verbessern soll. Sie
wandern zum Gyarah Sidi, das aus einem einzigen Stein gehauen wurde und den Moguln die
Sternbeobachtung ermöglichte. Anschließend gelangen Sie in das Dorf Kachpura, von wo aus Sie einen
herrlichen Blick auf den Taj Mahal und die Humayun-Moschee haben. Die Dorfkinder zeigen Ihnen, wie
geschickt sie Henna-Tattoos herstellen können. Der Rundgang endet im Garten von Mehtab Bagh, wo Sie
den Sonnenuntergang mit Blick auf den Taj Mahal erleben. Spüren Sie den Zauber, der von diesem
fantastischen Bauwerk aus weißem Marmor ausgeht.
Das Clarks Shiraz in Agra liegt an der Taj Road nur wenige Kilometer vom berühmten Taj Mahal entfernt
und verfügt über stilvoll möblierte Zimmer. Das Hotel bietet einen Swimmingpool sowie zwei Restaurants, in
denen indische und internationale Gerichte serviert werden. Von der Mughal-Bar auf der Dachterrasse
haben Sie bei gutem Wetter einen herrlichen Blick auf das Taj Mahal.
www.hotelclarksshiraz.com/
Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück, Mittag- und Abendessen. Da Sie am frühen
Morgen auf Safari unterwegs sind, gibt es davor nur eine kleine Stärkung und erst nach der Safari ein
richtiges Frühstück.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 260 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 ½ Stunden.
13. Von Agra nach Delhi
Bei Sonnenaufgang gelangen Sie per Pferdekutsche zu einem Höhepunkt der Reise, dem Taj Mahal. Das
berühmte Grabmal ist das Wahrzeichen Indiens. Ganz in der Nähe erhebt sich das zum
UNESCO-Weltkulturerbe zählende Agra Fort aus der Landschaft. Die in Form eines Halbmondes um 1570
erbaute majestätische Anlage diente über Generationen hinweg als Sitz und Machtzentrum des
Mogulreiches. Nach der Besichtigung des Forts fahren Sie zurück nach Delhi und genießen ein letztes
Abendessen im Pullman Hotel. Im Anschluss werden Sie zum Flughafen von Delhi gebracht.
Das Frühstück sowie das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 230 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 Stunden.
Möglicherweise findet der Besuch des Taj Mahal nicht morgens, sondern abends statt. Sollte es morgens
z.B. sehr neblig sein, haben Sie abends eine viel bessere Sicht auf das weltberühmte Bauwerk. In diesem Fall
wird Ihr Reiseleiter das Programm in Agra so anpassen, dass keiner der aufgeführten Besichtigungspunkte
entfallen muss.
14. Abflug und Ankunft zu Hause
Voraussichtlich um 1:50 Uhr treten Sie Ihren Rückflug von Delhi nach München an. Nach der Landung in
München am frühen Morgen reisen Sie weiter in Ihren Heimatort.
Hinweise zum Verlauf Ihrer Reise
= Falls einzelne der genannten Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative
gebucht.
= Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben
unberücksichtigt.
Seite 10
=
=
=
=
=
Am 06.03.2015 bzw. am 23.03.2016 findet in Indien das Frühlingsfest Holi statt. Es ist eines der populärsten
und farbenprächtigsten indischen Feste, weswegen es auch Fest der Farben genannt wird. Da zu dieser Zeit
sehr viele Menschen auf den Straßen sind, muss evtl. mit längeren Fahrzeiten gerechnet werden.
Im Zeitraum vom 01.04. bis 30.09. findet das Abendessen an Tag 6 nicht auf den Dünen, sondern direkt in
der Unterkunft statt. Zudem kann es sein, dass der Kamelritt auf den Sanddünen nicht stattfinden kann.
Am 11.11.2015 bzw. am 30.10.2016 findet in Indien das Lichterfest Diwali, eines der größten Feste des
Landes, statt. Der Feiertag symbolisiert den Sieg des Lichtes über die Dunkelheit. Fenster und Innenhöfe der
Häuser sind mit neuen Lampen und Lichtern beleuchtet, es werden Süßigkeiten und Geschenke verteilt.
Im Zeitraum vom 08.11. bis 25.11.2015 verwandelt das jährlich stattfindende Pushkarfest den sonst eher
ruhigen Ort Pushkar in eine Mischung aus Viehmarkt, Volksfest und religiösem Hindufest. Da die für den
Aufenthalt in Pushkar vorgesehene Unterkunft – wie auch viele andere Unterkünfte im Ort – oft Jahre im
Voraus ausgebucht ist, übernachten Sie in diesem Zeitraum in einem komfortablen Zelt mit eigener
Dusche/WC.
Bürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und der Schweiz benötigen für ihren Aufenthalt in
Indien ein Visum. Visagebühren sind nicht im Reisepreis eingeschlossen. Ihr Reisepass muss noch
mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültig sein und über mindestens zwei freie Seiten für
Sichtvermerke verfügen. Kinder unter 13 Jahren benötigen einen eigenen Kinderreisepass. Ausführliche
Informationen entnehmen Sie bitte dem Beiblatt »Wichtige Visainformationen«, das Sie nach der Buchung
zusammen mit den Bestätigungsunterlagen erhalten. Chamäleon empfiehlt deutschen Staatsbürgern die
Visabeschaffung über die Firma Visa Dienst Bonn GmbH & Co. KG, Österreichern und Schweizern über deren
Partner Visum Kurier Service (AT) bzw. Consular Service Fly GmbH (CH). Selbstverständlich können Sie das
Visum auch eigenständig bei der zuständigen Servicegesellschaft beantragen. Wenn Sie eine andere
Staatsbürgerschaft besitzen, erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei Chamäleon oder direkt bei der
zuständigen Botschaft nach aktuellen Einreisebestimmungen, Antragsformalitäten und Visagebühren.
Einreise- und Visabestimmungen können sich auch kurzfristig ändern. Auskünfte erteilen auch die
zuständigen Konsulate oder Botschaften.
Hinweise zu unseren Empfehlungen
= Chamäleon sucht die Aktivitäten nach bestem Wissen und Gewissen aus und bietet Ihnen die Vermittlung
als kostenlosen Service an. Die Durchführung der Aktivitäten kann nicht garantiert werden.
= Bitte teilen Sie uns Ihre verbindlichen Buchungswünsche unter Angabe Ihrer Buchungsnummer bis
spätestens 6 Wochen vor Reiseantritt per E-Mail mit (rajasthan@chamaeleon-reisen.de). Die
Bestätigung erfolgt unsererseits mit Versand der Schlussunterlagen ca. 14 Tage vor Abreise. Die Bezahlung
der gewünschten Aktivitäten erfolgt vor Ort.
= Die angegebenen Preise entsprechen ohne Aufschlag den Preisen vor Ort. Kurzfristige Preiserhöhungen
müssen wir an Sie weiterreichen. Der Umrechnungskurs beträgt 1 € = ca. 1,31 US-$ (Stand: September
2014).
Seite 11
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 340 KB
Tags
1/--Seiten
melden