close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Erinnern für eine gemeinsame Zukunft - Internationales Bildungs

EinbettenHerunterladen
Die diesjährige Partnerschaftskonferenz markiert
zugleich den Start für die deutsch-belarussischen
Projekte in der 7. Phase des Förderprogramms
Belarus.
Das Leitthema aller bisherigen Phasen, sowie der
neuen Phase des Förderprogramms sind nachhaltige Entwicklungsprozesse.
Auch die Europäischen Aktionswochen für eine
Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima möchten wir in den Jahren 2015 und 2016 fortsetzen.
Daher erhoffen wir uns von der Partnerschaftskonferenz eine weitere Vertiefung der Zusammenarbeit alter und neuer Partner und eine gemeinsame Grundlage zur Planung der Aktionswochen
in den kommenden Jahren.
Wir laden Sie hiermit herzlich zur Partnerschaftskonferenz 2014 ein und würden uns freuen, Sie
im Oktober in Kreisau begrüßen zu dürfen.
Peter Junge-Wentrup
IBB Dortmund
Dr. Astrid Sahm
IBB Berlin
Olga Rensch und Dr. Viktor Balakirev
IBB Minsk
Ljubov Negatina
IBB Kiew
Kontakt
IBB Dortmund Bornstr. 66 44145 Dortmund
Hanna Robilka
robilka@ibb-d.de Tel. +49 231 95 20 96 30
Martina Faseler
faseler@ibb-d.de Tel. +49 231 95 20 96 20
Zentrale
Tel +49 231 95 20 96 0
Fax +49 231 58 64 268
Erinnern
für eine gemeinsame
Zukunft
Internationale Partnerschaftskonferenz
Teilnahmekosten
pro Person im Dreibettzimmer 80,- EUR
pro Person im Doppelzimmer 100,- EUR
EZ-Zuschlag: Preis für DZ zzgl. 50,- EUR
Im Preis enthalten:
– Unterkunft und Vollpension
– Programm inkl. Exkursionen und Arbeitsgruppen
– Transfers
– Dolmetscherleistungen
– Unfall-, Kranken- und Haftpflichtversicherung
Organisatorischer Hinweis
Die Tagung findet in der Jugendbegegnungsstätte Kreisau statt. Die Teilnehmer werden direkt vor Ort oder in
Hotels der nahen Umgebung untergebracht.
Mit Ihrer Anmeldung können Sie eine Person Ihres
Partners aus Belarus oder der Ukraine ohne zusätzliche
Kosten einladen.
Ihre Anmeldung wird erst mit dem Erhalt der Anmeldebestätigung gültig!
23. – 26. Oktober 2014
in Kreisau, Polen
Veranstalter
IBB Dortmund
IBB „Johannes Rau“ Minsk
IBB Kiew – Deutsch-Ukrainisches Netzwerk
Der diesjährige Tagungsort für unsere Partnerschaftskonferenz wird die Jugendbegegnungsstätte Kreisau in Polen sein. Ein Ort, der historisch für
die europäische Einigung steht und in der jüngeren Vergangenheit durch innovative Konzepte der
nachhaltigen Entwicklung auf sich aufmerksam gemacht hat. Kreisau steht zudem wie kein anderer
Ort für den deutschen Widerstand gegen den Nationalsozialismus und die Lehren, die wir aus der Geschichte für eine bessere Zukunft ziehen können.
Eine Form der Erinnerungskultur, der sich auch das
IBB und seine Partnerorganisationen seit Jahren
durch die Vermittlung von Zeitzeugengesprächen
mit Liquidatoren aus Tschernobyl widmen.
Tschernobyl und Fukushima demonstrieren nach
wie vor eindrücklich die globalen Risiken der Atomenergie. Auf den nationalstaatlichen Regierungsebenen in Europa wurden jedoch sehr unterschiedliche energiepolitische Schlussfolgerungen daraus
gezogen: Während in einigen Ländern der komplette oder schrittweise Atomausstieg beschlossen
wurde, setzen andere Länder weiterhin verstärkt
auf die Atomenergie als zukunftsfähige und vermeintlich emissionsarme Energieoption.
Eine nachhaltige Zukunft und alternative Energiewirtschaft kann allerdings nicht im nationalen Alleingang erreicht werden. Daher ist es mehr denn
je erforderlich, dass Politiker, Experten und zivilgesellschaftliche Akteure europaweit gemeinsam
nach Wegen suchen, wie eine nachhaltige Energiepolitik in Zukunft in Europa möglich ist.
Wir laden Sie daher herzlich dazu ein, gemeinsam
mit europäischen und japanischen Partnern, Experten und Politikern zu diskutieren, wie nachhaltige
Energiepolitik, soziale und politische Integration
und Bildungschancen in Europa aussehen können.
Im Rahmen von Exkursionen wollen wir verschiedene Einrichtungen im Umfeld der Jugendbegegnungsstätte Kreisau besuchen, um uns gemeinsam
Anregungen für eigene Initiativen zu verschaffen.
Programm
18:30
Die Partner im Förderprogramm Belarus werden gebeten
schon am 22. Oktober anzureisen, damit genügend Zeit
bleibt, um Absprachen für die zukünftige Zusammenarbeit
zu treffen.
Mittwoch, den 22. Oktober 2014
ab 14:00 Anreise der Teilnehmer
aus dem Förderprogramm Belarus
17:00
Eröffnung der Vorkonferenz
Schwerpunkte des Förderprogramms 2014 - 2016
Donnerstag, den 23. Oktober 2014
9:00
Absprachen der Projektpartner im Förderprogramm und Gruppenarbeiten
ab 14:00 Anreise der Teilnehmer, Anmeldung und
Zimmervergabe
Abendessen
18:30
Eröffnung der Partnerschaftskonferenz
– Highlights der vergangenen Aktionswochen
– Gemeinsame Schwerpunkte im Hinblick auf die
Jahrestage im März und April 2016
– Vorstellung der Projekte durch Infostände/
Kleingruppen
Freitag, den 24. Oktober 2014
ab 8:00 Exkursionen in der Internationalen Bildungsstätte Kreisau und im Umland, u.a.
– Umweltinitiativen in Polen
– Energieversorgung in Polen
– Konzepte der Energieversorgung in der
Bildungsstätte Kreisau
– Projekte der Nachhaltigkeit
– Soziale Projekte
– Integration von Menschen mit Behinderung
– Interreligiöse Projekte
– Umweltbildungsprojekte
– Freiwilligenarbeit
– Kreisau und der Widerstand gegen den
Nationalsozialismus
Abendessen
„Nachhaltigkeit in der schulischen und außerschulischen Bildung im Ländervergleich“
Vortrag und Diskussion mit
– Sylvia Löhrmann (angefragt)
– Joanna Kluzik-Rostkowska (angefragt)
– Sergei Maskevich (angefragt)
Samstag, den 25. Oktober 2014
Vorstellung des European Chernobyl Networks
9:00
und einiger zentraler Projekte
10:00
Kaffeepause
10:30
Vorträge durch Experten zu den Themen
erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit und
Energieeffizienz
12:30
Mittagessen
Planungen zum 30. Jahrestag von Tschernobyl
13:30
und dem 5. Jahrestag von Fukushima
14:00
Arbeitsgruppen u.a. zu den Themen:
– Didaktik von Zeitzeugengesprächen
– PR-Strategien
– Spendenkampagnen
– Formate von Aktionswochen
– Lobbying
– Fundraising
– Netzwerke und Netzwerkpflege
– Kampagnenunterstützung durch Soziale
Medien
15:30
Kaffeepause
16:00
Fortsetzung der Arbeitsgruppen (Gelegenheit
die Arbeitsgruppen zu wechseln)
18:00
Abendessen
19:30
Gemeinsames kulturelles Programm
Sonntag, den 26. Oktober 2014
9:00
Andacht
9:30
Vorstellung der Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen
Absprachen zur weiteren gemeinsamen Arbeit
11:00
und Abschluss der Konferenz
12:30
Mittagessen
13:30
Transfer zum Flughafen, Beginn der Rückreise
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
180 KB
Tags
1/--Seiten
melden