close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

6. bis 12. Oktober 2014 (PDF) - SWR

EinbettenHerunterladen
SWR2 PROGRAMM
- Seite 1 -
Félicien David:
”Les quatre saisons”, Soirée d’automne
Nr. 4
Ensemble Baroque de Limoges
Johann Christian Bach:
Quintett F-Dur op. 11 Nr. 3
Ensemble Il Gardellino
Robert Schumann:
3 Fantasiestücke op. 73
Daniel Müller-Schott (Violoncello)
Robert Kulek (Klavier)
Frederick Delius:
”On hearing the first cuckoo in spring”
Norwegisches Rundfunk-Sinfonie
Orchester
Leitung: Ari Rasilainen
Joseph Haydn:
Divertimento C-Dur Hob. XIV Nr. 8
Reinhard Goebel, Alda Stuurop
(Violine)
Charles Medlam (Violoncello)
Ton Koopman (Cembalo)
Scott Joplin:
”The Entertainer”
Katia und Marielle Labèque (Klavier)
Montag, 06. Oktober
0.05
ARD-Nachtkonzert
Ernst Wilhelm Wolf:
Sinfonie e-Moll
Staatskapelle Weimar
Leitung: Peter Gülke
Carl Loewe:
Streichquartett G-Dur op. 24 Nr. 1
Hallensia Quartett
Ludwig van Beethoven:
Violinkonzert D-Dur op. 61
Sergej Stadler (Violine)
MDR Sinfonieorchester
Leitung: Fabio Luisi
Dmitrij Schostakowitsch:
”Puppentänze”
Elfrun Gabriel (Klavier)
Josef Strauß:
”Frauenherz”, Polka-Mazurka op. 166
Staatskapelle Dresden
Leitung: Otmar Suitner
2.00
Nachrichten, Wetter
2.03
ARD-Nachtkonzert
Albéric Magnard:
Sinfonie Nr. 2 E-Dur op. 6
BBC Scottish Symphony Orchestra
Leitung: Jean-Yves Ossonce
Robert Schumann:
3 Fantasiestücke op. 111
Fabio Martino (Klavier)
Philipp Scharwenka:
Klavierquintett b-Moll op. 118
Ewa Kupiec (Klavier)
Armida Quartett
Georg Philipp Telemann:
Concert françois g-Moll
L’ Accademia Giocosa
Felix Mendelssohn Bartholdy:
Klavierkonzert Nr. 1 g-Moll op. 25
Margarita Höhenrieder (Klavier)
Nürnberger Symphoniker
Leitung: Wolfgang Schmid
6.00
SWR2 am Morgen
darin bis 8.00 Uhr:
6.00
Aktuell
6.30
Kurznachrichten
6.36
SWR2 Zeitwort
06.10.1967: Symbolisch wird die
Hippie-Bewegung zu Grabe getragen
Von Udo Zindel
6.44
SWR2 Globales Tagebuch
6.52
Pressestimmen
7.00
Aktuell
7.07
SWR2 Tagesgespräch
4.00
Nachrichten, Wetter
7.17
SWR2 Meinung
4.03
ARD-Nachtkonzert
7.29
SWR2 Programmtipps
7.30
Kurznachrichten
7.32
Heute in den Feuilletons
7.45
SWR2 Kulturgespräch
7.57
Wort zum Tag
8.00
Aktuell
8.10
SWR2 Journal am Morgen
Johann Sebastian Bach:
Französische Suite Nr. 1 d-Moll BWV
812
Ton Koopman (Cembalo)
Ludwig van Beethoven:
”Fidelio”, Ouvertüre
Symphonieorchester des BR
Leitung: Colin Davis
Johann Baptist Vanhal:
Oboenquartett C-Dur op. 7 Nr. 6
Lajos Lencsés (Oboe)
Mitglieder des Auer-Quartetts
Edward Elgar:
Serenade e-Moll op. 20
Hallé Orchestra
Leitung: Mark Elder
Friedrich Smetana:
Feierlicher Marsch zur
Shakespeare-Feier op. 20
Tschechische Philharmonie
Leitung: Václav Neumann
5.00
Nachrichten, Wetter
5.03
ARD-Nachtkonzert
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
8.30
SWR2 Wissen
Wie wir Medien zukünftig nutzen
Von Maximilian Schönherr
Der Internetboom um das Jahr 2000
erschütterte
die
Medienwelt.
Musikindustrie und Zeitungswesen
wurden vom “freien” Datenstrom im
Internet gebeutelt. Heute versuchen
die Medienanbieter, ihre Inhalte auf die
KW 41 / 06. - 12.10.2014
Tablet-Computer und Smartphones zu
bringen, um Verluste im klassischen
Buch/Zeitung/CD/DVD-Bereich
ein
wenig wettzumachen. Auf den smarten
mobilen Geräten wird es eng. Denn
auch Streaming-Dienste für Filme
drängen dahin und bringen als
“Second Screen” das Internet auf den
Fernseher. Und im Print-Bereich bieten
Apple, Amazon und Google ihre
Zeitungsund
Zeitschriftenkioske
exklusiv für Tablets und Smartphones
an. Das digitale eMagazin spart
Vertriebskosten
und
öffnet
Publikationskanäle selbst für Blogger.
8.58
SWR2 Programmtipps
9.00
Nachrichten, Wetter
9.05
SWR2 Musikstunde
mit Ines Pasz
”Mit Vesuv, Apollo und Kanone” (1)
Die großen Geigenbauer und ihre
besten Stücke
Von den Anfängen bis zur
Amati-Dynastie
Kaum etwas widersetzt sich dem
heutigen Jugendkult so erfolgreich wie
alte Streichinstrumente: Sie werden mit
zunehmenden
Jahren
immer
wertvoller. Die besten Stücke, mit so
originellen Namen wie “Apollo”,
“Vesuv” und “Kanone” bringen es dabei
auf Auktionspreise von mehreren
Millionen Dollar. Spitzenreiter in der
allgemeinen Klassifizierungsskala sind
dabei nach wie vor die sogenannten
“alten Italiener”, vor allem Antonio
Stradivari, Synonym schlechthin für
den italienischen Geigenbau. Dabei
hatte er eine Reihe hochbegabter
Kollegen: Amati, Guarneri, Guadagnini,
Montagnana sind nur einige wenige
aus der langen Liste ganzer Dynastien
dieses altehrwürdigen Berufs- und
Berufungszweiges. Auch auf der
anderen Seite der Alpen, in Frankreich
und Deutschland entwickelte sich mit
Jean-Baptiste Vuillaume, Jakob Stainer
und der Schule in Mittenwald eine
bedeutende Tradition, wenngleich ihre
Produkte an den Glanz und Glamour
der mediterranen Pendants nicht ganz
heranreichen. Letzten Endes bleibt die
wahre
Bewertung
reine
Geschmackssache: Jeder Musiker
schwört auf seine Geige, sein Cello,
seinen Kontrabass, der ideelle Wert
kann dem materiellen durchaus
überlegen
sein,
eine
objektive
Beurteilung fällt oft schwer. Die
Musikstunden dieser Woche besuchen
die Meister in ihrer Werkstatt,
beschreiben das Schicksal ihrer
berühmtesten “Stücke” und gewähren
einen Einblick in die Geschichte ihrer
Entstehung.
10.00 Nachrichten, Wetter
10.05 SWR2 Tandem
Reif für die Demokratie
Die tunesische Aktivistin Farah Hached
SWR2 PROGRAMM
- Seite 2 -
Von Sarah Mersch
Eggner Trio
Mit
ihrer
NGO
“Le
Labo
Democratique”, “Demokratielabor”, will
die Juristin Farah Hached dazu
beitragen, den Weg Tunesiens zur
Demokratie zu ebnen. Politisches und
gesellschaftliches Engagement liegt in
der Familie. Ihr Großvater Farhat
Hached war der erste Generalsekretär
des tunesischen Gewerkschaftsbundes
und wurde 1952 vom französischen
Geheimdienst ermordet. Der andere
Großvater, Mahmoud El Materi,
gründete
mit
dem
späteren
Staatspräsidenten Habib Bourguiba die
Partei Néo Destour, die für die
Unabhängigkeit
Tunesiens
von
Frankreich kämpfte. Den Traum ihrer
Großväter
von
einem
freien,
demokratischen Staat versucht Farah
Hached mehr als 60 Jahre später
weiter voranzutreiben.
Ottorino Respighi:
”Feste romane”
Philharmonia Orchestra
Leitung: Yan Pascal Tortelier
10.30 SWR2 Treffpunkt Klassik
Am Mikrofon: Wolfgang Scherer
Antonio Rosetti:
Sextett Es-Dur für Flöte, Horn, Violine,
Viola, Violoncello und Kontrabass
Compagnia di Punto
Wolfgang Amadeus Mozart:
Konzert für Violine und Orchester Nr. 4
D-Dur KV 218
Arabella Steinbacher (Violine)
Festival Strings Lucerne
Leitung: Daniel Dodds
Antonio Rosetti:
Sextett Es-Dur für Flöte, Horn, Violine,
Viola, Violoncello und Kontrabass
Compagnia di Punto
Ludwig van Beethoven:
Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60
Orchestra of the Eighteenth Century
Leitung: Frans Brüggen
11.57 SWR2 Kulturservice
12.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
anschließend:
SWR2 Programmtipps
12.30 Kurznachrichten
12.33 SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
13.00 Nachrichten, Wetter
13.05 SWR2 Mittagskonzert
Giovanni Punto:
Hornkonzert Nr. 2 E-Dur
Stephan Katte (Naturhorn)
Capella Weilburgensis
Leitung: Doris Hagel
Giovanni Girolamo Kapsberger:
”Rosa Bianca” für Sopran,
Zupfensemble und Percussion
Private Musicke
SWR2 Musikstück der Woche:
Zum kostenlosen Download unter
www.swr2.de
Ludwig van Beethoven:
Klaviertrio G-Dur op. 1 Nr. 2
14.28 SWR2 Programmtipps
14.30 SWR2 Fortsetzung folgt
Herr Lehmann (1/15)
Roman von Sven Regener
Gelesen vom Autor
Mit “Herr(n) Lehmann” hat Sven
Regener einen sympathischen jungen
Mann “erschaffen”, der es im Leben
lieber langsam angehen lässt und
seine Energie darauf verwendet,
Schwierigkeiten aus dem Weg zu
gehen, statt sie tapfer zu überwinden.
Herr Lehmann lebt in Berlin-Kreuzberg
als Zugezogener aus Bremen. In
Kreuzberg hat er sich ein Leben
geschaffen, das ihn gut gegen die
Umwelt
abschottet.
Unmerklich
entfernte
er sich
von seinem
ursprünglichen Ziel, sich selbst zu
verwirklichen
und
erfüllt
und
selbstbestimmt zu leben. Der Roman
spielt im Jahr 1989, in dem Herr
Lehmann 30 Jahre alt wird. Und 1989
erkennt er auch durch mancherlei
zufällige Begegnungen und Ereignisse,
in welche Sackgasse er sich bugsierte.
Der Fall der Mauer am 9. November
könnte auch für ihn Zeichen für einen
Neubeginn sein. Auf jeden Fall sagt
Herr Lehmann am Schluss des
Romans “Ich gehe dann mal los …” –
vielleicht ist dann dieser Weg
zielführender und nicht nur allein der
Weg schon das Ziel.
(15 Folgen – bis 24. Oktober)
14.55 SWR2 Die Buchkritik
Chloe Hooper: Die Verlobung.
Aus dem Englischen von Michael
Kleeberg.
Liebeskind-Verlag
319 Seiten
19,80 Euro
Von einem dramatischen Wochenende
auf einer Farm im australischen
Outback erzählt die Australierin Chloe
Hooper in ihrem zweiten Roman “Die
Verlobung”. Ein Farmer will eine
vermeintliche
Prostitutierte
durch
Heirat aus ihrem Elend befreien. Die
Frau aber will nur weg von ihm, doch
er lässt sie nicht. Eine beklemmende,
aber lohnende Geschichte, meint
Frank Rumpel.
15.00 Nachrichten, Wetter
15.05 SWR2 Cluster
Das Musikmagazin
ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel
Musikthema des Tages – Berichte
und Reportagen aus dem Musikleben
Musikmacher
–
Porträts
von
Musikinitiativen,
Festivals,
KW 41 / 06. - 12.10.2014
Instrumentenbauern und Musikern im
SWR-Sendegebiet
Serie: Musikwissen Kompakt
16.00 Nachrichten, Wetter
16.05 SWR2 Impuls
Das Wissensmagazin
17.00 Nachrichten, Wetter
17.05 SWR2 Forum
17.50 SWR2 Jazz vor Sechs
Anja Lauvdal, Fredrik Luhr Dietrichson,
Hans Hulbækmo:
Tandem Med Sankt Peter
Ensemble Moskus:
Anja Lauvdal, Klavier
Fredrik Luhr Dietrichson, Bass
Hans Hulbækmo, Schlagzeug
Anja Lauvdal, Fredrik Luhr Dietrichson,
Hans Hulbækmo:
Yttersvingen
Ensemble Moskus:
Anja Lauvdal, Klavier
Fredrik Luhr Dietrichson, Bass
Hans Hulbækmo, Schlagzeug
Anja Lauvdal, Fredrik Luhr Dietrichson,
Hans Hulbækmo:
Tradisjonskvelern
Ensemble Moskus:
Anja Lauvdal, Klavier
Fredrik Luhr Dietrichson, Bass
Hans Hulbækmo, Schlagzeug
18.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
18.30 SWR2 Aktuell - Wirtschaft
18.40 SWR2 Kultur aktuell
19.00 Nachrichten, Wetter
19.05 SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung
19.20 SWR2 Tandem
Ich war ein schlafender Baum
Das Dichtercafé im Tagelöhnerviertel
von Osaka
Von Malte Jaspersen
Das Tagelöhnerviertel Kamagasaki ist
eine
dunkle
Insel
in
der
neon-glitzernden Metropole Osaka.
Hier sieht man einem anderen Japan
ins Gesicht. 2008 eröffnet die Dichterin
Kanayo Ueda in Kamagasaki den
“Coco Room”, Café und Zentrum der
“Kunstuniversität Kamagasaki”. Das
Programm umfasst Kalligrafie, Poesie,
Comedy, Tanz. Kurse für Menschen,
die den Kontakt zur Gesellschaft und
oft auch zu sich selbst verloren hatten.
Einer davon ist Yuichi Tada, 66. Ein
Leben
bestimmt
von
Gelegenheitsarbeiten, Glücksspiel und
Alkohol. Seit der Begegnung mit dem
“Coco Room” trägt er Notizblock und
Stift in der Brusttasche – für Gedichte.
(Wdh. am Dienstag, 10.05 Uhr)
SWR2 PROGRAMM
- Seite 3 -
20.00 Nachrichten, Wetter
Komponisten
wurden
von
ihm
beauftragt, im Laufe eines Jahres
“Lieder zur Zeit” zu komponieren, also
kurze a cappella-Stücke mit zum Teil
tagesaktuellem
und
politischem
Hintergrund.
Aufgeführt,
beziehungsweise als Performance auf
der Treppe aufgeführt wurden diese
Werke jeweils am letzten Sonntag
eines Monats im Laufe des Jahres
2011 von den Neuen Vocalsolisten
Stuttgart.
Flankiert wurden die Performances von
Vorträgen und Diskussionen. Im
Stuttgarter
SWR
wurde
eine
Studioversion aller Kompositionen
eingespielt. In der vierteiligen Folge,
die dem “Escalier du chant”-Projekt
gewidmet ist, werden neben den
Kompositionen von Mika Vaino, Samir
Odeh-Tamimi, Jennifer Walshe, Elliott
Sharp, Georg Katzer, Liza Lim, Tony
Conrad, Enno Poppe, Rolf Riehm und
Georg Friedrich Haas Ausschnitte aus
den Vorträgen und Diskussionen und
der Initiator Olaf Nicolai selbst zu hören
sein.
(Teil 4, Mittwoch, 8. Oktober, 23.03
Uhr)
20.03 SWR2 Abendkonzert
Internationale Hugo Wolf Akademie
Stuttgart
Franz-Josef Selig (Bass)
Gerold Huber (Klavier)
Franz Schubert:
Auf der Donau D 553
Der Tod und das Mädchen D 531
An den Tod D 518
Hugo Wolf:
3 Gedichte von Michelangelo
Franz Schubert:
Totengräbers Heimweh D 842
Der Wanderer D 489
Hugo Wolf:
3 Gesänge des Harfners (Harfenspieler
I -III)
Franz Schubert:
Gruppe aus dem Tartarus D 583
Prometheus D 674
Grenzen der Menschheit D 716
Modest Mussorgskij:
Lieder und Tänze des Todes
(Liederabend vom 8. Mai im
Vortragssaal der Staatsgalerie
Stuttgart)
22.00 Nachrichten, Wetter
22.03 SWR2 Essay
”Leider lebend kehrte er zurück !”
Die Geburt der Öffentlichkeit aus dem
Geist der Musikkritik
Von Lutz Neitzert
0.00
Nachrichten, Wetter
0.05
ARD-Nachtkonzert
Giuseppe Verdi:
Te Deum aus “Quattro pezzi sacri”
Rundfunkchor Berlin
Deutsches Symphonie-Orchester
Berlin
Leitung: Andrew Davis
Franz Schubert:
Sonate A-Dur D 574
Julia Fischer (Violine)
Martin Helmchen (Klavier)
Karl Amadeus Hartmann:
”Sinfonia tragica”
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Marek Janowski
Nikolaj Rimskij-Korsakow:
”Scheherazade” op. 35
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Rafael Frühbeck de Burgos
Johann Strauß:
”Auf der Jagd”, Polka op. 373
Deutsches Symphonie-Orchester
Berlin
Leitung: Manfred Honeck
23.00 Nachrichten, Wetter
23.03 SWR2 JetztMusik
Die “Treppe des Gesangs” war im Jahr
2011 die große Treppe der Pinakothek
der Moderne in München, die der
Architekt Stephan Braunfels als Entrée
des Kunsttempels gedacht hatte. Sie
wurde in der Vergangenheit mit
skulpturalen Arrangements bespielt.
Doch der Konzeptkünstler Olaf Nicolai
verwandelte diese Treppe in eine
vielstufige Bühne des Gesangs.
Zahlreiche
zeitgenössische
Louis Spohr:
Streichquintett g-Moll op. 144
Sándor Papp (Viola)
New Haydn Quartet
Maurice Ravel:
”Le tombeau de Couperin”
Ensemble Berlin
Nadia Boulanger:
Trois pièces
Julian Steckel (Violoncello)
Paul Rivinius (Klavier)
4.00
Nachrichten, Wetter
4.03
ARD-Nachtkonzert
Friedrich Smetana:
”Die Moldau”
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Gerd Albrecht
Witold Lutolawski:
”Melodie Ludowe”
Ewa Kupiec (Klavier)
Max Bruch:
Romanze F-Dur op. 85
Guy Braunstein (Violine)
Bamberger Symphoniker
Leitung: Ion Marin
Carl Ditters von Dittersdorf:
Streichquartett Nr. 1 D-Dur
Gewandhaus-Quartett
Johann Friedrich Fasch:
Concerto D-Dur
Lajos Lencsés, László Párkányi (Oboe)
Aladár Tüske (Fagott)
Reinhold Friedrich (Trompete)
Budapest Strings
Leitung: Hans-Martin Linde
Dienstag, 07. Oktober
Jürgen Habermas beobachtete einen
“Strukturwandel der Öffentlichkeit” im
18. Jahrhundert. Im Wechsel von der
feudalen zur bürgerlichen Ordnung
musste, was zuvor gesetzt wurde, nun
kommuniziert und debattiert werden.
Das galt auch für die Kunst. Über
Musik zum Beispiel durfte und sollte
nun geurteilt werden – und so tritt ein
neuer Berufsstand auf den Plan: der
Musikkritiker. Der Kritiker wirkt als
Aufklärer und Erzieher der Hörer, als
Mittler
zwischen
Musiker
und
Publikum, als Warnender und als
Enthusiast. Zugleich wurde der Diskurs
über Musik auch zum Trainingsfeld für
Marktund
Meinungsbildung
überhaupt.
Escalier du chant (3/4)
Ein Kunst/Musik-Projekt von Olaf
Nicolai
Vorgestellt von Bernd Künzig
KW 41 / 06. - 12.10.2014
2.00
Nachrichten, Wetter
2.03
ARD-Nachtkonzert
Johann Sebastian Bach:
Französische Suite Nr. 2 c-Moll BWV
813
Svjatoslav Richter (Klavier)
Claude Debussy:
”Prélude à l’après-midi d’un faune”
Symphonieorchester des BR
Leitung: Colin Davis
François-Adrien Boieldieu:
Harfenkonzert C-Dur
Lily Laskine (Harfe)
Orchestre de Chambre Jean-François
Paillard
5.00
Nachrichten, Wetter
5.03
ARD-Nachtkonzert
George Enescu:
Rumänische Rhapsodie Nr. 1 A-Dur
op. 11
Mihaela Ursuleasa (Klavier)
Jacques Offenbach:
”Deux âmes au ciel”
Werner Thomas (Violoncello)
Münchener Kammerorchester
Leitung: Hans Stadlmair
Joachim Raff:
”Begegnung” op. 86 Nr. 1
Daniel Müller-Schott (Violoncello)
Robert Kulek (Klavier)
Johann Stamitz:
Orchestertrio B-Dur op. 1 Nr. 5
Camerata Bern
Leitung: Thomas Füri
John Field:
Nocturne Nr. 6 F-Dur
John O’ Conor (Klavier)
Traditional:
3 Calusari
Patricia Kopatchinskaja (Violine)
Martin Gjakonovski (Kontrabass)
Viktor Kopatchinskaja (Cimbalom)
6.00
SWR2 am Morgen
darin bis 8.00 Uhr:
6.00
Aktuell
6.30
Kurznachrichten
6.36
SWR2 Zeitwort
SWR2 PROGRAMM
07.10.1989: Die 40-Jahresfeier der
DDR nimmt eine ungeplante Wende
Von Rebecca Lüer
6.44
SWR2 Globales Tagebuch
6.52
Pressestimmen
7.00
Aktuell
7.07
SWR2 Tagesgespräch
7.17
SWR2 Meinung
7.29
SWR2 Programmtipps
7.30
Kurznachrichten
7.32
Heute in den Feuilletons
7.45
SWR2 Kulturgespräch
7.57
Wort zum Tag
8.00
Aktuell
8.10
SWR2 Journal am Morgen
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
8.30
SWR2 Wissen
Scharfe Schoten
Chilis und ihre Geheimnisse
Von Claudia Heissenberg
Die Augen tränen, der Gaumen brennt
und auf der Stirn steht Schweiß. Wer
gerne scharf isst, kennt den Effekt.
Dahinter steckt oft Capsaicin, ein
Alkaloid,
enthalten
in
Nachtschattengewächsen wie Paprika,
Peperoni und Chili. Gemüsepaprika
enthält
durch
Züchtung
noch
bestenfalls
zehn
sogenannte
Scoville-Einheiten, mit denen man die
Schärfe misst. Die feurige indische
Chili Bhut Jolokia soll dagegen rund
eine
Million
Scoville
haben.
Ursprünglich stammen die Schoten aus
Lateinamerika und sind – botanisch
gesehen – Beeren. Sie regen die
Ausschüttung von Glückshormonen an,
lindern rheumatische Schmerzen und
Migräne und sollen schlank machen.
Mediziner entdecken tatsächlich immer
neue
Heilwirkungen.
Auch
in
Pfeffersprays
ist
der
schleimhautreizende Chili-Extrakt zu
finden,
extrem
hoch
dosiert.
(Produktion 2013)
8.58
SWR2 Programmtipps
9.00
Nachrichten, Wetter
9.05
SWR2 Musikstunde
mit Ines Pasz
”Mit Vesuv, Apollo und Kanone” (2)
Die großen Geigenbauer und ihre
besten Stücke
Der Meister aller Klassen: Antonio
Stradivari
10.00 Nachrichten, Wetter
- Seite 4 -
10.05 SWR2 Tandem
Ich war ein schlafender Baum
Das Dichtercafé im Tagelöhnerviertel
von Osaka
Von Malte Jaspersen
(Wdh. vom Montag, 19.20 Uhr)
Das Tagelöhnerviertel Kamagasaki ist
eine
dunkle
Insel
in
der
neon-glitzernden Metropole Osaka.
Hier sieht man einem anderen Japan
ins Gesicht. 2008 eröffnet die Dichterin
Kanayo Ueda in Kamagasaki den
“Coco Room”, Café und Zentrum der
“Kunstuniversität Kamagasaki”. Das
Programm umfasst Kalligrafie, Poesie,
Comedy, Tanz. Kurse für Menschen,
die den Kontakt zur Gesellschaft und
oft auch zu sich selbst verloren hatten.
Einer davon ist Yuichi Tada, 66. Ein
Leben
bestimmt
von
Gelegenheitsarbeiten, Glücksspiel und
Alkohol. Seit der Begegnung mit dem
“Coco Room” trägt er Notizblock und
Stift in der Brusttasche – für Gedichte.
10.30 SWR2 Treffpunkt Klassik
Am Mikrofon: Wolfgang Scherer
Felix Mendelssohn Bartholdy:
Streichquartett op. 44 Nr. 2 e-Moll
Andreas Seidel (Violine)
Tilman Büning (Violine)
Ivo Bauer (Viola)
Matthias Moosdorf (Violoncello)
Leipziger Streichquartett
Franz Schubert:
Sinfonie Nr. 4 in c-Moll D 417
„Tragische“
Freiburger Barockorchester
Leitung: Pablo Heras-Casado
Franz Liszt:
Klavierkonzert Nr. 2 A-Dur
Nareh Arghamanyan (Klavier)
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Alain Altinoglu
11.57 SWR2 Kulturservice
12.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
anschließend:
SWR2 Programmtipps
12.30 Kurznachrichten
12.33 SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
13.00 Nachrichten, Wetter
13.05 SWR2 Mittagskonzert
Schwarzwaldmusikfestival 2014
Van Baerle Trio
Fazil Say:
Space Jump op. 46
Maurice Ravel:
Klaviertrio a-Moll
Theo Loevendie:
Ackermusik
Antonin Dvorák:
Klaviertrio e-Moll Nr. 4 op. 90 “Dumky
Trio”
(Konzert vom 9. Juni in Baiersbronn)
KW 41 / 06. - 12.10.2014
14.28 SWR2 Programmtipps
14.30 SWR2 Fortsetzung folgt
Herr Lehmann (2/15)
Roman von Sven Regener
Gelesen vom Autor
14.55 SWR2 Die Buchkritik
Robert Provine: „Ein seltsames
Wesen“
Warum wir Gähnen, Rülpsen, Niesen
und andere komische Dinge tun.
Verlag Rowohlt.
Aus dem Englischen von Sebastian
Vogel
19.95 Euro
Der Mensch ist schon ein seltsames
Wesen, meint der amerikanische
Psychologe und Neurowissenschaftler
Robert Provine, und fragt sich, warum
wir Gähnen, Rülpsen oder Niesen.
Sind
diese
oft
reflexhaften
Körperäußerungen nicht doch auch
soziale Signale, und wenn ja, wie
steuern
wir
sie?
Waltraut
Worthmann-von Rode hatte Spaß bei
Lektüre dieser ungewöhnlichen und
zugleich akribisch geführten Studie.
15.00 Nachrichten, Wetter
15.05 SWR2 Cluster
Das Musikmagazin
ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel
Musikthema des Tages – Berichte
und Reportagen aus dem Musikleben
Musikgespräch
–
SWR-Künstler
hautnah
Musikmarktdie
aktuelle
CD-Rezension
16.00 Nachrichten, Wetter
16.05 SWR2 Impuls
Das Wissensmagazin
17.00 Nachrichten, Wetter
17.05 SWR2 Forum
17.50 SWR2 Jazz vor Sechs
Bud Powell:
I’ll keep loving you
Steve Lacy, Sopransaxofon
Mal Waldron, Klavier
18.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
18.30 SWR2 Aktuell - Wirtschaft
18.40 SWR2 Kultur aktuell
19.00 Nachrichten, Wetter
19.05 SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung
19.20 SWR2 Tandem
ARD PiNball
Top Five – die nominierten Stücke
(1/2)
SWR2 PROGRAMM
Es gibt sie tatsächlich: Menschen, die
so von Hörspielen begeistert sind, dass
sie selbst welche produzieren, ohne zu
wissen, ob sie je gesendet werden. Um
wenigstens einen kleinen Teil dieser
freien Hörspielszene kennenzulernen,
lobt die ARD zusammen mit DKultur
jedes Jahr den Wettbewerb “Premiere
im Netz” aus. Alle Hörspielmacher, die
unabhängig
von
den
Rundfunkanstalten produzieren, sind
aufgefordert, daran teilzunehmen. Die
Stücke dürfen nicht länger als 15
Minuten und noch nicht veröffentlicht
worden sein. In SWR2 Tandem stellen
wir heute und nächste Woche die fünf
nominierten Stücke vor.
(Teil 2, Dienstag, 14. Oktober, 19.20
Uhr)
- Seite 5 -
Etablierte
vertrauen,
ist
die
“SWR-Bestenliste” auf der Suche nach
Neuentdeckungen, nach unbekannten
Autoren, für die nicht gleich der große
Werbeetat
eines
Verlages
zur
Verfügung
steht,
die
aber
Aufmerksamkeit
verdienen:
Das
garantiert monatlich immer wieder
Neues,
Überraschendes
und
Unterhaltendes.
Nachrichten, Wetter
2.03
ARD-Nachtkonzert
Peter Tschaikowsky:
Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23
Nelson Freire (Klavier)
Münchner Philharmoniker
Leitung: Rudolf Kempe
Joseph Rheinberger:
Sonate Es-Dur op. 178
Felix Klieser (Horn)
Christof Keymer (Klavier)
Dmitrij Schostakowitsch:
Streichquartett Nr. 4 D-Dur op. 83
Apollon Musagète Quartett
Alexander Borodin:
”Fürst Igor”, Polowetzer Tänze
Berliner Philharmoniker
Leitung: Simon Rattle
Aaron Copland:
Klarinettenkonzert
Sabine Meyer (Klarinette)
Bamberger Symphoniker
Leitung: Ingo Metzmacher
George Gershwin:
”Blue Lullaby”
Fazil Say (Klavier)
Das Haus der Krankheiten
Nach dem gleichnamigen Manuskript
von Unica Zürn
Mit: Jana Schulz und Rolf Kanies
Hörspielbearbeitung und Regie: Iris
Drögekamp / Thomas Weber
Musik, sound & fury: Kammerflimmer
Kollektief
(Produktion: SWR 2014 – Ursendung)
Audio unter SWR.de/swr2/hoerspiel
Aus unseren Archiven
Karol Szymanowski:
Streichquartett Nr. 2 op. 56
Szymanowski Quartett
Carl Reinecke:
Sonatine für Violine und Klavier F-Dur
op. 108 Nr. 1, bearbeitet für Flöte und
Klavier von Wilhelm Barge
Tatjana Ruhland (Flöte)
Eckart Heiligers (Klavier)
Sergej Prokofjew:
Streichquartett Nr. 2 F-Dur op. 92
Szymanowski Quartett
Unica Zürn setzt ihren eigenen Körper
in Analogie zu einem Haus, in dem die
Organe, Herz und Augen, Zimmer sind,
die betreten werden können. Es sind
Geschichten
und
Bilder
einer
Gelbsucht, entstanden 1958. Der
Versuch, die Krankheit zu bezwingen,
wird zur Suche nach einem Weg aus
dem labyrinthisch anmutenden Haus.
”In unserer Fassung wird die
symbiotische Beziehung von Text und
Zeichnung
in
eine
oszillierende
Durchdringung von Wort, Sound und
Musik übersetzt. Die Bühne des
inneren Erlebens wird belebt durch die
teils gleichzeitig mit dem Text
improvisierte und teils komponierte
Musik. Diese wechselt dabei zwischen
Konkretisierung und Abstraktion, von
apathischer
Hoffnungslosigkeit
zu
euphorischer
Raserei.”
Drögekamp/Weber
21.00 Nachrichten, Wetter
21.03 SWR2 Jazz Session
My Favorite Discs
Am Mikrofon: Thomas Loewner
22.00 Nachrichten, Wetter
22.03 SWR2 Literatur
Über 100.000 Buchtitel pro Jahr oder
etwa 274 Titel pro Tag erscheinen in
Deutschland. Eine Jury aus derzeit 29
renommierten Literaturkritikern wählt
jeden Monat zehn Bücher auf die
“SWR-Bestenliste”,
denen
sie
möglichst viele Leser und Leserinnen
wünscht. Während die üblichen
Bestsellerlisten auf das Bekannte und
2.00
23.03 SWR2 ars acustica
20.03 SWR2 Musik
Platz 1: Lutz Seiler: Kruso. Suhrkamp
Verlag, 22,95 Euro
Platz 2: Thomas Hettche: Pfaueninsel.
Verlag Kiepenheuer & Witsch, 19,99
Euro
Platz 6: Richard Powers: Orfeo. S.
Fischer Verlag, 22,99 Euro
Platz 7: Silke Scheuermann: Skizze
vom Gras. Verlag Schöffling & Co.,
18,95 Euro
”Liebeslieder”, 18 Walzer op. 52
Andreas Grau und Götz Schumacher
(Klavier)
WDR Rundfunkchor Köln
Leitung: Rupert Huber
23.00 Nachrichten, Wetter
20.00 Nachrichten, Wetter
Die SWR-Bestenliste
Aus der Jury diskutieren die
Literaturkritiker Martin Ebel
und Jochen Hieber über ausgewählte
Bücher
Moderation: Elmar Krekeler
(Aufzeichnung aus dem Kulturhaus
Osterfeld in Pforzheim)
KW 41 / 06. - 12.10.2014
4.00
Nachrichten, Wetter
4.03
ARD-Nachtkonzert
Ottorino Respighi:
”Antiche danze ed arie”, Suite Nr. 1
Boston Symphony Orchestra
Leitung: Seiji Ozawa
Darius Milhaud:
”Suite d’après Corrette”
Günther Passin (Oboe)
Ulf Rodenhäuser (Klarinette)
Klaus Thunemann (Fagott)
Alessandro Scarlatti:
Cembalokonzert Nr. 1 C-Dur
Accademia Bizantina
Cembalo und Leitung: Ottavio Dantone
Franz Schubert:
Fantasie f-Moll D 940
Begoña Uriarte und Karl-Hermann
Mrongovius (Klavier)
Heitor Villa-Lobos:
”Song of the black swan”
Maximilian Hornung (Violoncello)
Milana Chernyavska (Klavier)
Mittwoch, 08. Oktober
0.00
Nachrichten, Wetter
0.05
ARD-Nachtkonzert
Sergej Rachmaninow:
”Die Glocken” op. 35
Tatiana Pavlovskaya (Sopran)
Evgeny Akimov (Tenor)
Vladimir Vaneev (Bariton)
WDR Rundfunkchor Köln
WDR Sinfonieorchester Köln
Leitung: Semyon Bychkov
Ferdinand Ries:
”Die Braut von Messina”, Ouvertüre op.
162
WDR Sinfonieorchester Köln
Leitung: Howard Griffiths
Franz Schubert:
3 Menuette D 380
Michael Endres (Klavier)
Jean Sibelius:
Violinkonzert d-Moll op. 47
Vilde Frang (Violine)
WDR Sinfonieorchester Köln
Leitung: Thomas Søndergård
Johannes Brahms:
5.00
Nachrichten, Wetter
5.03
ARD-Nachtkonzert
Gioacchino Rossini:
”La siège de Corinthe”, Ouvertüre
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Giuseppe Patané
Eugène Bozza:
”En forêt” op. 40
Marc Ostertag (Horn)
Fritz Schwinghammer (Klavier)
Edvard Grieg:
”Aus Holbergs Zeit” op. 40
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Hermann Michael
Béla Bartók:
SWR2 PROGRAMM
”Rumänische Volkstänze” Sz 56
Mirjam Contzen (Violine)
Herbert Schuch (Klavier)
Dmitrij Schostakowitsch:
Präludium und Fuge As-Dur op. 87 Nr.
17
Bernd Glemser (Klavier)
Johann Strauß:
”Pizzicato-Polka”
Ensemble Wien-Berlin
6.00
SWR2 am Morgen
darin bis 8.00 Uhr:
6.00
Aktuell
6.30
Kurznachrichten
6.36
SWR2 Zeitwort
08.10.1967: Che Guevara wird in
Bolivien gefasst
Von Marie-Luise Sulzer
- Seite 6 -
9.00
Nachrichten, Wetter
9.05
SWR2 Musikstunde
mit Ines Pasz
”Mit Vesuv, Apollo und Kanone” (3)
Die großen Geigenbauer und ihre
besten Stücke
Guarneri, Guadagnini, Montagnana
und Co.
10.00 Nachrichten, Wetter
10.05 SWR2 Tandem
KW 41 / 06. - 12.10.2014
SWR Vokalensemble Stuttgart
Leitung: Marcus Creed
Peter Tschaikowsky:
”Cherubinischer Gesang” aus der
Liturgie des Heiligen Johannes
Chrysostomus op. 41
Sofia Gubaidulina:
”Hommage à Marina Zwetajewa”, Suite
in 5 Sätzen für gemischten Chor a
cappella
14.28 SWR2 Programmtipps
Besonders begabt
Herr Lehmann und Herr Stüber bei den
Special Olympics
Von Wiebke Keuneke
14.30 SWR2 Fortsetzung folgt
Marco ist 32 und leidenschaftlicher
Sportler. Seine Königsdisziplin ist die
50 Meter-Pendelstaffel. Nicht nur das
Laufen hat er regelmäßig trainiert,
sondern er will auch für seine
persönliche
Herausforderung
gewappnet sein: den Startschuss.
Ohrstöpsel sollen nun helfen, dass sich
Marco nicht so sehr erschrickt. Auch
sein
Sportlerkollege
Alan
ist
neuerdings bereit, den Staffelstab –
wenn auch ungern – weiterzugeben.
Marco und seine MitsportlerInnen sind
geistig behindert und haben sich für die
Special Olympics qualifiziert. Wiebke
Keuneke hat sie begleitet. Eine Woche
weg von zu Hause – schon alleine das
ist für die Sportler ein großes Ereignis.
14.55 SWR2 Die Buchkritik
Herr Lehmann (3/15)
Roman von Sven Regener
Gelesen vom Autor
Steven Brown: “Glänze Gespenst”
Haffmanns und Tolkemitt Verlag
aus dem Englischen übersetzt von
Juliane Zaubitzer
336 Seiten
19,95 Euro
6.44
SWR2 Globales Tagebuch
6.52
Pressestimmen
7.00
Aktuell
7.07
SWR2 Tagesgespräch
7.17
SWR2 Meinung
7.29
SWR2 Programmtipps
7.30
Kurznachrichten
7.32
Heute in den Feuilletons
10.30 SWR2 Treffpunkt Klassik - Ihre
Wünsche
7.45
SWR2 Kulturgespräch
11.57 SWR2 Kulturservice
15.00 Nachrichten, Wetter
7.57
Wort zum Tag
12.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
15.05 SWR2 Cluster
8.00
Aktuell
8.10
SWR2 Journal am Morgen
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
8.30
SWR2 Wissen
Zystennieren
Eine lebensbedrohliche Erbkrankheit
Von Margrit Braszus
Genetisch bedingte Zystennieren sind
die
häufigste
lebensbedrohliche
Erbkrankheit des Menschen. Jedes
tausendste
Neugeborene
in
Deutschland ist betroffen. Aufgrund
verschiedener Mutationen wuchern
wassergefüllte
Aussackungen
unaufhaltsam und zerstören nach und
nach das gesunde Nierengewebe.
Meist müssen die Patienten ab der
zweiten Lebenshälfte an die Dialyse.
Bislang gilt diese Krankheit als
unheilbar. Abhilfe kann nur eine
Transplantation schaffen. Doch nun
keimt Hoffnung. Ein neues Medikament
soll das Zystenwachstum stoppen und
die Nierenfunktion verbessern.
8.58
SWR2 Programmtipps
anschließend:
SWR2 Programmtipps
12.30 Kurznachrichten
12.33 SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
13.00 Nachrichten, Wetter
13.05 SWR2 Mittagskonzert
William Boyce:
Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 2 Nr. 1
Aradia Ensemble
Leitung: Kevin Mallon
Johann Jacob Froberger:
Partita a-Moll
Andreas Staier (Cembalo)
Guillaume Lekeu:
Adagio c-Moll op. 3
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des
SWR
Leitung: Patrick Davin
Pedro Etienne Solère:
Klarinettenkonzert Es-Dur
Dieter Klöcker (Klarinette)
Prager Kammerorchester
Leitung: Milan Lajcik
14.00 SWR2 Mittagskonzert: Vokal
Durch ein Missverständnis gerät der
Journalist Steven Brown auf eine der
größten homosexuellen Kreuzfahrten
der USA. Dort erlebt er eine
siebentägige Non-Stop-Party zwischen
hedonistischem Körperkult, endlosen
Unterhaltungsshows,
Partys
im
Swimmingpool und strassbesetzten
Badehosen, die er in seinem
Reportagebuch “Glänze, Gespenst”
beschreibt.
Bizarr
und
zugleich
anrührend sensibel fand Pascal
Fischer die Lektüre.
Das Musikmagazin
ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel
Musikthema des Tages – Berichte
und Reportagen aus dem Musikleben
Musikmarkt extra- Themen rund um
Musikbuch und -Film, CD und DVD
16.00 Nachrichten, Wetter
16.05 SWR2 Impuls
Das Wissensmagazin
17.00 Nachrichten, Wetter
17.05 SWR2 Forum
17.50 SWR2 Jazz vor Sechs
Pablo Held:
Nearness
Pablo Held, Klavier
Robert Landfermann, Bass
Jonas Burgwinkel, Schlagzeug
Pablo Held:
Melody
Pablo Held, Klavier
Robert Landfermann, Bass
Jonas Burgwinkel, Schlagzeug
18.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
SWR2 PROGRAMM
- Seite 7 -
18.30 SWR2 Aktuell - Wirtschaft
23.00 Nachrichten, Wetter
18.40 Israelitische Feier zum
Laubhüttenfest
23.03 SWR2 JetztMusik
Escalier du chant (4/4)
Ein Kunst/Musik-Projekt von Olaf
Nicolai
Vorgestellt von Björn Gottstein
Rabbiner Joel Berger, Stuttgart
19.00 Nachrichten, Wetter
19.05 SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung
19.20 SWR2 Tandem
Rakete
Junge Leute im Gespräch
0.00
Nachrichten, Wetter
0.05
ARD-Nachtkonzert
Georg Muffat:
Concerto grosso g-Moll
NDR Sinfonieorchester
Leitung: Gottfried van der Goltz
Edvard Grieg:
Klavierkonzert a-Moll op. 16
Miroslav Kultyshev (Klavier)
NDR Radiophilharmonie
Leitung: Eivind Gullberg Jensen
Antonín Dvorák:
Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 13
NDR Sinfonieorchester
Leitung: Thomas Hengelbrock
Domenico Scarlatti:
”Stabat Mater”
NDR Chor
Quirine Viersen (Violoncello)
Dirk Lujimes (Orgel)
Leitung: Simon Schouten
20.03 SWR2 Spezial
Literatur im Römer - LIVE
Gespräche und Lesungen mit
Autorinnen und Autoren über ihre
neuen Bücher
Mit: Artur Becker, Sherko Fatah, Olga
Grjasnowa, Sabrina Janesch, Bodo
Kirchhoff, Robert Seethaler, Lutz Seiler
und Rainer Stach
Moderation: Sigrid Löffler und Gerwig
Epkes
(Liveübertragung aus Frankfurt)
5.00
Nachrichten, Wetter
5.03
ARD-Nachtkonzert
Anton Bruckner:
Marsch d-Moll
Münchner Philharmoniker
Leitung: Lutz Herbig
Thomas Tellefsen:
Tarantella Es-Dur op. 6
Einar Steen-Nøkleberg (Klavier)
George Gershwin:
”Catfish Row”, sinfonische Suite
Cincinnati Pops Orchestra
Leitung: Erich Kunzel
Karol Szymanowski:
Romanze D-Dur op. 23
Ulf Hoelscher (Violine)
Michel Béroff (Klavier)
Johann Sebastian Bach:
Brandenburgisches Konzert Nr. 6
B-Dur BWV 1051
Los Angeles Guitar Quartet
Benjamin Britten:
”Soirées musicales” op. 9
National Philharmonic Orchestra
Leitung: Richard Bonynge
6.00
SWR2 am Morgen
darin bis 8.00 Uhr:
6.00
Aktuell
6.30
Kurznachrichten
Witold Lutoslawski:
Klaviersonate
Ewa Kupiec (Klavier)
Claude Debussy:
”La mer”
Chicago Symphony Orchestra
Leitung: Georg Solti
Domenico Scarlatti:
Sonate d-Moll K 90
Artemandoline
Georg Friedrich Händel:
”Feuerwerksmusik” HWV 351
L’Arte dell’Arco
Leitung: Federico Guglielmo
Johannes Brahms:
Streichquartett a-Moll op. 51 Nr. 2
Arcadia String Quartet
6.36
SWR2 Zeitwort
4.00
4.03
2.00
Nachrichten, Wetter
2.03
ARD-Nachtkonzert
22.00 Nachrichten, Wetter
22.03 SWR2 Feature
Pathologien der Freiheit
Der Neoliberalismus, das Internet und
wir
Von Roman Herzog
Seit
den
Enthüllungen
Edward
Snowdens wird allenthalben für die
Freiheit des Internets gestritten. Aber
was ist das für eine Freiheit, und wie ist
das Internet zu dem geworden, was es
heute ist? “Pathologien der Freiheit”
zeichnet den kritischen Netzdiskurs
nach von den 1980er-Jahren bis heute
und zeigt, wie im zweiten Anlauf aus
der Asche der Dot-Com-Krise und der
Twin Towers das neoliberale Internet
entsteht, in dem heute Staaten,
Geheimdienste und Unternehmen eine
lückenlose Kalkulation und Kontrolle
der Individuen und Bevölkerung
anstreben. Michel Foucault hatte schon
in den 1970er-Jahren mit seinen
Analysen des Neoliberalismus gezeigt,
welche
Kontrollgesellschaft
sich
abzeichnet und wie wir selbst durch
unser aktives Mitwirken dem System
zum Erfolg verhelfen, indem wir uns als
selbstoptimierte Subjekte schaffen.
Genau
damit
geben
wir
den
Unternehmen und Geheimdiensten
erst die Möglichkeit, uns in einer
Freiheitsfalle gefangen zu halten.
”Die Neapolitaner” op. 107
Ensemble Wien
Donnerstag, 09. Oktober
20.00 Nachrichten, Wetter
SWR2 ist auch in diesem Jahr
Medienpartner für die traditionsreiche
Veranstaltung “Literatur im Römer”, die
das Amt für Wissenschaft und Kunst
der Stadt Frankfurt seit mehr als 30
Jahren ausrichtet. Live vom Frankfurter
Römerberg, parallel zur Frankfurter
Buchmesse.
KW 41 / 06. - 12.10.2014
09.10.1950: Bundesinnenminister
Heinemann tritt zurück
Von Wolfgang Niess
6.44
SWR2 Globales Tagebuch
6.52
Pressestimmen
7.00
Aktuell
7.07
SWR2 Tagesgespräch
7.17
SWR2 Meinung
7.29
SWR2 Programmtipps
Nachrichten, Wetter
7.30
Kurznachrichten
ARD-Nachtkonzert
7.32
Heute in den Feuilletons
7.45
SWR2 Kulturgespräch
7.57
Wort zum Tag
8.00
Aktuell
8.10
SWR2 Journal am Morgen
Jean-Féry Rebel:
”Les plaisiers champêtres”, Suite
Pratum Integrum Orchestra
Joseph Haydn:
Sonate F-Dur Hob. XVI Nr. 23
Evgeni Koroliov (Klavier)
Gabriel Fauré:
Fantasie op. 111
Jérôme Ducros (Klavier)
Orchestre de Bretagne
Leitung: Moshe Atzmon
Georg Philipp Telemann:
Scherzo E-Dur
Jean-Pierre Rampal, András Adorján
(Flöte)
Hedwig Bilgram (Cembalo)
Joseph Lanner:
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
8.30
SWR2 Wissen
Geheimlabor Obninsk
Erinnerungen an ein sowjetisches
Atomprojekt
Von Gisela Erbslöh
SWR2 PROGRAMM
Sowjetunion, 1948: Versteckt in einem
Wald, rund 100 Kilometer südwestlich
von Moskau, wird ein geheimes
Laboratorium für die Atomforschung
aufgebaut. Die Regierung hat dafür
auch
deutsche
Wissenschaftler
angeworben. Sie leben hier mit ihren
Familien
und
sind
zu
strikter
Geheimhaltung
verpflichtet.
Den
Arbeitsalltag teilen sie sich freilich mit
russischen
Mitarbeitern.
Privater
Kontakt zwischen Deutschen und
Russen ist jedoch untersagt, und lange
wissen viele von ihnen nicht, wofür sie
eigentlich arbeiten. Rund um das
Geheimlabor entstand mit der Zeit die
Wissenschaftsstadt Obninsk, in der
heute noch einige der ehemaligen
russischen Mitarbeiter leben. Über 60
Jahre später erinnern sie sich an den
Beginn des Kalten Krieges und das
eigentümliche Zusammenleben mit den
deutschen Forschern im Geheimlabor.
8.58
SWR2 Programmtipps
9.00
Nachrichten, Wetter
9.05
SWR2 Musikstunde
mit Ines Pasz
”Mit Vesuv, Apollo und Kanone” (4)
Die großen Geigenbauer und ihre
besten Stücke
Jakob Stainer und Jean-Baptiste
Vuillaume
10.00 Nachrichten, Wetter
10.05 SWR2 Tandem
Hilfe annehmen
Warum es so schwer fällt, sich das
Leben zu erleichtern
Von Caroline Nokel
Selbstbestimmt und unabhängig – so
wollen wir heute durchs Leben gehen.
Andere um Hilfe zu bitten, passt da
nicht ins Konzept, kostet Überwindung
und ist oft das letzte Mittel, wenn es
gar nicht mehr geht. Wieso muss ich
explizit um Hilfe bitten, man sieht doch,
dass ich Hilfe brauche, denkt die eine.
Ehe ich erklärt habe, was ich wirklich
brauche, habe ich es doch schon
selbst erledigt, denkt der andere.
Helfen ist offenkundig eine komplizierte
Angelegenheit – für beide Seiten.
Warum das so ist, dieser Frage geht
Caroline Nokel in ihrer Sendung nach.
10.30 SWR2 Treffpunkt Klassik
Am Mikrofon: Anette Sidhu-Ingenhoff
George Gershwin:
Three Preludes
Ulrich Roman Murtfeld, Klavier
Fanny Hensel:
Streichquartett Es-Dur
Merel Quartett
Ofer Ben-Amots:
The queen City Fanfare für Trompete
und Orgel
Wolfgang Bauer, Trompete
Jürgen Essl, Orgel
Claudio Monteverdi:
Aus Marienvesper : Dixit Dominus
- Seite 8 -
Nigra sum
Laudate Pueri
Amarcord
Lautten Compagney
Arkady Shilkloper:
Prelude für Vibes
Arkady Shilkloper, Horn
Vadim Neselovsky, Klavier
SergejProkofjew:
Konzert für Violine und Orchester Nr. 2
g-Moll, op. 63
Itzhak Perlman,
Chicago Symphony Orchestra
Leitung: Daniel Barenboim
11.57 SWR2 Kulturservice
12.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
anschließend:
SWR2 Programmtipps
12.30 Kurznachrichten
12.33 SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
13.00 Nachrichten, Wetter
13.05 SWR2 Mittagskonzert
Dover Quartett
Joseph Haydn:
Streichquartett G-Dur op. 76 Nr. 1 Hob.
III Nr. 75
Samuel Barber:
Streichquartett h-Moll op. 11
(Konzert vom 29. Juni im
Laienrefektorium des Klosters
Maulbronn)
Johann Sebastian Bach:
Suite für Violoncello Piccolo Nr. 6
D-Dur BWV 1012
Charles-Antoine Duflot (Violoncello)
Claude Debussy:
”La Plus Que Lente”, Walzer
Charles-Antoine Duflot (Violoncello)
Martin Klett (Klavier)
(Konzert vom 23. März beim Festival
“Heidelberger Frühling”)
14.28 SWR2 Programmtipps
14.30 SWR2 Fortsetzung folgt
Herr Lehmann (4/15)
Roman von Sven Regener
Gelesen vom Autor
14.55 SWR2 Die Buchkritik
Nikos Dimou: “Die
Griechen/Deutschen sind allen
schuld”
Verlag Antje Kunstmann
9,95 Euro
Nikos Dimou ist einer der bekanntesten
Intellektuellen Griechenlands. Schon
sein
1975
erschienener
Aphorismenband “Über das Unglück,
ein Grieche zu sein”, war ein
Bestseller. Nun ist sein Buch “Die
Griechen/Deutschen sind an allem
schuld” erschienen. Für Jochen Rack
ist das ein kluger Erklärungsversuch
der aktuellen Identitätskrise der
KW 41 / 06. - 12.10.2014
Griechen
Beziehung
Europa.
und
zu
ihrer
gestörten
Deutschland und
15.00 Nachrichten, Wetter
15.05 SWR2 Cluster
Das Musikmagazin
ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel
Musikthema des Tages – Berichte
und Reportagen aus dem Musikleben
Musikgespräch
–
SWR-Künstler
hautnah
Musikmarktdie
aktuelle
CD-Rezension
16.00 Nachrichten, Wetter
16.05 SWR2 Impuls
Das Wissensmagazin
17.00 Nachrichten, Wetter
17.05 SWR2 Forum
17.50 SWR2 Jazz vor Sechs
Alberta Nichols:
You can’t stop me from loving you
Ethel Waters, Gesang
Tommy Dorsey, Posaune
Benny Goodman, Klarinette
Rube Bloom, Klavier
Dick McDonough, Gitarre
Richard A. Whiting:
Do I know what I’m doing?
Ethel Waters, Gesang
Bob Effros, Trompete
Tommy Dorsey, Posaune
Jimmy Dorsey, Klarinette, Altsaxofon
Frank Signorelli, Klavier
Tony Colucci, Gitarre
Joe Tarto, Bass
Stan King, Schlagzeug
Selvin
N. N.:
Frankie and Johnny
Eddie Mallory & His Orchestra:
Eddie Mallory, Trompete
Shirley Clay, Trompete
Tyree Glenn, Posaune
Castor McCord, Klarinette
William Steiner, Altsaxofon
Danny Barker, Gitarre
Reginald Beane, Klavier
Charles Turner, Bass
Ethel Waters, Gesang
Leitung: Eddie Mallory
18.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
18.30 SWR2 Aktuell - Wirtschaft
18.40 SWR2 Kultur aktuell
19.00 Nachrichten, Wetter
19.05 SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung
19.20 SWR2 Tandem
Hörer live
SWR2 PROGRAMM
- Seite 9 -
Diskutieren Sie mit!
aus Fragmenten zusammen, der
verzweifelt und zugleich komisch
versucht, sich über Sprache seiner
Existenz zu vergewissern.
Am 10. Oktober 1964 schied Konrad
Bayer freiwillig aus dem Leben. Die
von der Akademie der Darstellenden
Künste zum “Hörspiel des Jahres
2005” gekürte 63-minutige Produktion
“Mosaik” hat Buhlert noch einmal im
Gedenken an Bayer und dessen
Vorstellung vom “unabschließbaren”
Werk neu besichtigt und auf 50
Minuten verdichtet. Dank digitaler
Verfügbarkeit der Soundfiles wird das
Verfahren der Überarbeitung im
Hörspiel so zum eigenständigen und
legitimen
künstlerischen
Ausdrucksmittel.
20.00 Nachrichten, Wetter
20.03 SWR2 Alte Musik
”Ich habe satt gelebt”
Der Barockdichter Paul Fleming
Von Doris Blaich
”Halb gebissen, halb gehaucht, halb
die Lippen eingetaucht” – ein Kuss wird
erst zum perfekten Kuss, wenn die
Liebenden einen ganzen Katalog von
Kriterien erfüllen: Feuchtigkeitsgrad,
Druck und Dauer müssen stimmen,
und natürlich die Beteiligung der
Zunge.
Der
Barockdichter
Paul
Fleming hat eine ebenso witzige wie
minutiöse Kuss-Anleitung gedichtet
und
damit
dem
ausgeprägten
Kategorisierungsdrang
seiner
Zeit
einen
humorvollen
Zerrspiegel
vorgehalten. Die Vertonung von
Andreas Hammerschmidt gehört heute
zu den “Schlagern” der Barockmusik.
Ebenso virtuos beherrscht Fleming das
ernste Genre: Viele seiner Gedichte
berühren die großen Fragen, die die
Menschen seiner Zeit bewegten:
Vergänglichkeit, Krankheit, Krieg und
Tod. All das hat er als Arzt tagtäglich
selbst erlebt – und auf seinen weiten
Reisen nach Persien und Russland. Im
Aufbruch zu seiner langen und
gefährlichen Moskau-Reise dichtete
Fleming 1633 das Kirchenlied “In allen
meinen Taten”. Johann Sebastian
Bach hat diesen Text als große
Kantate in Musik gesetzt.
23.00 Nachrichten, Wetter
23.03 SWR2 NOWJazz
BR
Richard Wagner:
Ansprache des Wolfram aus dem 2.
Akt der Oper “Tannhäuser”
Franz Schubert:
Rezitativ und Cavatine des Grafen aus
dem 1. Akt der Oper ”Der Graf von
Gleichen”
Christian Gerhaher (Bariton)
Symphonieorchester des BR
Leitung: Daniel Harding
Franz Liszt:
Rhapsodie espagnole S 254
Bernd Glemser (Klavier)
Kurt Weill:
”Kleine Dreigroschenmusik”
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Gerd Müller-Lorenz
2.00
Nachrichten, Wetter
2.03
ARD-Nachtkonzert
Leoš Janácek:
Messe B-Dur
Elmar Schloter (Orgel)
Chor des BR
Leitung: Hans-Peter Rauscher
Alexander Skrjabin:
Sonate Nr. 7 op. 64 “Messe Blanche”
Andrei Korobeinikov (Klavier)
André Jolivet:
”Suite liturgique”
Christiane Karg (Sopran)
Stefan Schilli (Oboe)
Sebastian Klinger (Violoncello)
Cristina Bianchi (Harfe)
Franz Schubert:
Sonate B-Dur D 960
Alexander Schimpf (Klavier)
Jules Massenet:
”Le Cid”, Ballettsuite
Nürnberger Symphoniker
Leitung: Alexander Shelley
Turmbau zu Brooklyn
Die verrückte Bigband-Welt des Darcy
James Argue
Von Günther Huesmann
Der in Brooklyn lebende Kanadier
Darcy James Argue hat bei Bob
Brookmeyer studiert und gehört zu den
spannendsten Jazzkomponisten des
21. Jahrhunderts. Allen ökonomischen
Widrigkeiten zum Trotz unterhält er ein
18-Mann/Frau-Orchester, das einige
der besten New Yorker Solisten in sich
vereint. Es heißt: “Secret Society”.
Ganz so “geheim” ist Argues
Orchester-Jazz allerdings nicht. Mit
den beiden auf seinem eigenem Label
erschienenen
Alben
“Infernal
Machines” und “Brokklyn Babylon”
gewann
Argue
immerhin
zwei
Grammy-Nominierungen
in
der
Kategorie
Beste
Komposition/Arrangement. Tatsächlich
gelingt es dem 39-jährigen Kanadier in
seiner
schillernden
Jazzsprache,
zahlreiche Genres von einer neuen
Seite zu zeigen. Und auch das setzt
Darcy James Argues Kompositionen
vom konventionellen Big-Band-Alltag
ab: seine Werke verstehen sich – über
spannende musikalische Eindrücke
hinaus – immer auch als ein
metaphernreicher
gesellschaftpolitscher Kommentar.
21.00 Nachrichten, Wetter
21.03 SWR2 Radiophon
Musikcollagen
Von Gaby Beinhorn
22.00 Nachrichten, Wetter
Konrad Bayer zum 40. Todestag
22.03 SWR2 Hörspiel-Studio
Mosaik - Revisited
Hörspiel von Klaus Buhlert
Mit Texten von Konrad Bayer
Mit: Herbert Fritsch, Bernhard Schütz
u.a.
Musik und Regie: Klaus Buhlert
(Produktion: HR/DLF 2005/2014)
”Mosaik” ist ein Hörspiel über Sprache,
Wirklichkeit, Radio und Identität. Es
arbeitet mit Zitaten aus dem Werk des
radikalen
Avantgardisten
Konrad
Bayer. Szenischer Ausgangspunkt ist
eine Mikrofon-Aufnahme in einem
großen Sender mit verzweigtem
Studiokomplex: Ein Mann namens
Bayer, Hauptperson eines Stückes mit
dem Titel “Mosaik”, macht hier aus
alten abgespielten Tonbändern und
gelesenen Texten neue Tonbänder
und Texte. Es sind Reflexionen sowie
absurd-surreale Geschichten, u.a. über
den Boxkampf, Schneewittchen oder
die Mordlust beim Birne-Essen. Dieses
Spiel setzt das Bild eines Menschen
KW 41 / 06. - 12.10.2014
Freitag, 10. Oktober
0.00
Nachrichten, Wetter
0.05
ARD-Nachtkonzert
Robert Schumann:
”Manfred”, Ouvertüre
Bamberger Symphoniker
Leitung: Jonathan Nott
Wolfgang Amadeus Mozart:
Klavierkonzert d-Moll KV 466
Maria João Pires (Klavier)
Symphonieorchester des BR
Leitung: Bernard Haitink
Jan Dismas Zelenka:
Sonate F-Dur ZWV 181 Nr. 1
Solisten des Symphonieorchesters des
4.00
Nachrichten, Wetter
4.03
ARD-Nachtkonzert
Antonio Vivaldi:
Concerto d-Moll RV 540
Enrico Onofri (Viola d’amore)
Luca Pianca (Erzlaute)
Ensemble Il Giardino Armonico
Leitung: Giovanni Antonini
Jean-Philippe Rameau:
Suite e-Moll
Tzimon Barto (Klavier)
Ludwig van Beethoven:
Romanze G-Dur op. 40
Anne-Sophie Mutter (Violine)
New York Philharmoniker
Leitung: Kurt Masur
Johann Friedrich Fasch:
Concerto D-Dur
Lajos Lencsés, László Párkányi (Oboe)
Aladár Tüske (Fagott)
Zoltan Varga, Lehel Rónai (Horn)
Reinhold Friedrich, Alan de Ridder
(Trompete)
Budapest Strings
Leitung: Hans-Martin Linde
Riccardo Drigo:
Meditazione
Nils Mönkemeyer (Viola)
Maximilian Hornung (Violoncello)
Nicholas Rimmer (Klavier)
SWR2 PROGRAMM
5.00
Nachrichten, Wetter
5.03
ARD-Nachtkonzert
Frédéric Chopin:
Etüde c-Moll op. 10 Nr. 12
Werner Thomas-Mifune (Violoncello)
Johann Sebastian Bach:
Konzert c-Moll BWV 1060
eardrum percussion duo
Duo d’ Accord
Michail Glinka:
Trio Pathétique d-Moll
Trio Idamante
George Butterworth:
”The banks of Green Willow”
Royal Liverpool Philharmonic
Orchestra
Leitung: Grant Llewellyn
Felix Mendelssohn Bartholdy:
”Lied ohne Worte” E-Dur op. 19 Nr. 1
Natalia Gutman (Violoncello)
Elisso Wirssaladze (Klavier)
Edward Elgar:
”Caractacus”, Marsch op. 35
New Zealand Symphony Orchestra
Leitung: James Judd
6.00
SWR2 am Morgen
darin bis 8.00 Uhr:
- Seite 10 -
Häftlinge. Seit 1939 hatten dort mehr
als 130.000 Frauen und Kinder aus
rund 40 Nationen unter Zwangsarbeit
und Folter gelitten. Zehntausende von
ihnen waren erschossen oder vergast
worden, viele gingen elend an Hunger,
Krankheiten, sinnloser Schwerstarbeit
oder medizinischen Experimenten
zugrunde. Der KZ-Alltag war angelegt
auf brutale Erniedrigung und die
Zerstörung der Persönlichkeit. “Das ist
die Hölle”, schrieb die internierte
Französin Micheline Maurel. Von der
Zwangsarbeit der Frauen profitierten
Unternehmen wie Siemens. Die
Inhaftierten
versuchten,
sich
menschliche Würde zu bewahren, u. a.
indem sie ihre Kinder unterrichteten
und Gedichte schrieben.
8.58
SWR2 Programmtipps
9.00
Nachrichten, Wetter
9.05
SWR2 Musikstunde
mit Ines Pasz
”Mit Vesuv, Apollo und Kanone” (5)
Die großen Geigenbauer und ihre
besten Stücke
Die Meister aus Mittenwald
6.00
Aktuell
10.00 Nachrichten, Wetter
6.30
Kurznachrichten
10.05 SWR2 Tandem
6.36
SWR2 Zeitwort
10.10.1963: Im neuen James
Bond-Film wird Schach gespielt
Von Josef Karcher
Stirn an Stirn
Was ich in Buenos Aires beim Tango
tanzen lernte
Von Patrick Batarilo
Buenos Aires ist die Stadt des Tango,
hier wurde der Tango einst von
Einwanderern
in
Hafenkneipen
erfunden. In Deutschland ist Tango
heute so populär wie nie, der Tanz
steht für Sinnlichkeit und das Spiel mit
Nähe und Distanz. Auch der Autor ist
bei einem fünfmonatigen Aufenthalt in
Buenos Aires dem Tango verfallen.
Nur was tun, wenn man beim Führen
das Gefühl nicht los wird, die Frau “zu
etwas zu zwingen”? Und wenn
Stirn-an-Stirn-Tanzen erst mal nur
Nervosität auslöst? Patrick Batarilo
erzählt von seinen Erlebnissen und von
Begegnungen mit Tangotänzern aus
aller Welt. (Produktion 2012)
KW 41 / 06. - 12.10.2014
13.05 SWR2 Mittagskonzert
Claude Debussy:
”Suite bergamasque”
Marina Baranova (Klavier)
Ludwig van Beethoven:
Streichquartett D-Dur op. 18 Nr. 3
Dover Quartet
Felix Mendelssohn Bartholdy:
Rondo capriccioso für Klavier op. 14,
bearbeitet für Bläserquintett
Pentanemos Bläserquintett
Igor Strawinsky:
”Petruschka”, Burleske für Orchester
Staatsorchester Rheinische
Philharmonie
Leitung: Daniel Raiskin
14.28 SWR2 Programmtipps
14.30 SWR2 Fortsetzung folgt
Herr Lehmann (5/15)
Roman von Sven Regener
Gelesen vom Autor
14.55 SWR2 Die Buchkritik
Flore Vasseur. Kriminelle Bande.
Aus dem Französischen von Christian
Driesen
Haffmans & Tolkemitt Verlag
19,95 Euro
Die Verflechtungen von Politik und
Finanzwesen
gehören
zu
den
zentralen Themen der 1973 geborenen
französischen
Schriftstellerin
und
Journalistin Flore Vasseur. In ihrem
dritten Roman “Kriminelle Bande”,
zugleich ihr Erstling auf dem deutschen
Buchmarkt, geht es um die dunklen
Geschäfte
einer
international
agierenden
Investmentbank.
Ein
spannendes und erhellendes Buch,
findet Barbara Eisenmann das.
6.44
SWR2 Globales Tagebuch
6.52
Pressestimmen
7.00
Aktuell
7.07
SWR2 Tagesgespräch
7.17
SWR2 Meinung
7.29
SWR2 Programmtipps
7.30
Kurznachrichten
7.32
Heute in den Feuilletons
7.45
SWR2 Kulturgespräch
7.57
Wort zum Tag
8.00
Aktuell
11.57 SWR2 Kulturservice
17.05 SWR2 Forum
8.10
SWR2 Journal am Morgen
12.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
17.50 SWR2 Jazz vor Sechs
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
8.30
10.30 SWR2 Treffpunkt Klassik - Neue
CDs
Am Mikrofon: Lotte Thaler
anschließend:
SWR2 Programmtipps
SWR2 Wissen
12.30 Kurznachrichten
Das Frauen-KZ Ravensbrück
Von Eduard Hoffmann und Jürgen
Nendza
12.33 SWR2 Journal am Mittag
1945 befreite die Rote Armee das KZ
Ravensbrück
–
das
größte
Konzentrationslager
für
weibliche
13.00 Nachrichten, Wetter
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
15.00 Nachrichten, Wetter
15.05 SWR2 Cluster
Das Musikmagazin
ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel
Musikthema des Tages- Berichte und
Reportagen aus dem Musikleben
16.00 Nachrichten, Wetter
16.05 SWR2 Impuls
Das Wissensmagazin
17.00 Nachrichten, Wetter
Jack Lawrence, Peter Tinturin:
Foolin’ myself
Warne Marsh, Tenorsaxofon
Ronnie Ball, Klavier
Ben Tucker, Bass
Jeff Morton, Schlagzeug
Art Pepper, Altsaxofon
Ted Brown, Tenorsaxofon
Warne Marsh:
Long gone
SWR2 PROGRAMM
Warne Marsh, Tenorsaxofon
Ronnie Ball, Klavier
Ben Tucker, Bass
Jeff Morton, Schlagzeug
Art Pepper, Altsaxofon
Ted Brown, Tenorsaxofon
- Seite 11 -
23.03 SWR2 NOWJazz
”Trompete zu spielen bedeutet für mich
mein Leben, meine Seele, meinen
Geist”, sagte Louis Armstrong. Das galt
und gilt für viele große Jazztrompeter
von Armstrong bis zu Miles Davis und
Wynton
Marsalis,
aber
selbstverständlich genauso für die
Vertreter des freien Spiels. Die
NOWJazz
Session
der
Donaueschinger Musiktage 2014 feiert
die Trompete mit dem hochkarätig
besetzten, siebenköpfigen “ARIHA
Trumpet Ensemble” von Mazen Kerbaj
– Anlass für Martin Schray, in dieser
Sendung
wichtige
neue
Trompetenaufnahmen
aus
der
jüngeren Rezensionsgeschichte des
freejazzblog vorzustellen.
18.30 SWR2 Aktuell - Wirtschaft
18.40 SWR2 Kultur aktuell
19.00 Nachrichten, Wetter
19.05 SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung
19.20 SWR2 Tandem
Musik
Unerhörtes aus Pop, Jazz und
Weltmusik
20.00 Nachrichten, Wetter
Dolby Digital 5.1
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des
SWR
Leitung: Stéphane Denève
John Adams:
”Short Ride in a Fast Machine”
Béla Bartók:
Violinkonzert Nr. 2 Sz 112
Leonidas Kavakos (Violine)
Johannes Brahms:
Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98
(Konzert vom 19. September in der
Stuttgarter Liederhalle)
Nachrichten, Wetter
4.03
ARD-Nachtkonzert
Domenico Scarlatti:
Sonate A-Dur L 495
Irmgard Gorzawski (Harfe)
Joachim Raff:
Violoncellokonzert d-Moll op. 193
Daniel Müller-Schott (Violoncello)
Bamberger Symphoniker
Leitung: Hans Stadlmair
John Field:
Klavierquintett As-Dur
Míceál O’ Rourke (Klavier)
Mitglieder der London Mozart Players
Paul Hindemith:
”Drei wunderschöne Mädchen im
Schwarzwald” op. 6
Andreas Grau und Götz Schumacher
(Klavier)
0.00
Nachrichten, Wetter
5.00
Nachrichten, Wetter
0.05
ARD-Nachtkonzert
5.03
ARD-Nachtkonzert
Gioacchino Rossini:
”La Cenerentola”, Ouvertüre
SWR Rundfunkorchester
Kaiserslautern
Leitung: Peter Falk
Ignaz Brüll:
Suite Nr. 2 op. 71
Alexandra Oehler (Klavier)
Jacques Pierre Joseph Rode:
Violinkonzert h-Moll op. 19
Friedemann Eichhorn (Violine)
SWR Rundfunkorchester
Kaiserslautern
Leitung: Nicolás Pasquet
Gabriel Fauré:
”Pelléas et Mélisande”, Suite op. 80
Sarah Wegener (Sopran)
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des
SWR
Leitung: Heinz Holliger
Franz Schubert:
Sinfonie Nr. 6 C-Dur D 589
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des
SWR
Leitung: Roger Norrington
Igor Strawinsky:
”Vier norwegische Impressionen”
SWR Rundfunkorchester
Kaiserslautern
Leitung: Emmerich Smola
ARD Radio Tatort
22.03 SWR2 Krimi
Dancing Queen
Kriminalhörspiel von Friedemann
Schulz
Mit: Sebastian Blomberg, Martin
Engler, Hanno Koffler, Sandra Gerling,
Barbara Philipp u.a.
Regie: Thomas Wolfertz
(Produktion: HR 2014)
Audio unter SWR.de/swr2/hoerspiel
23.00 Nachrichten, Wetter
4.00
Samstag, 11. Oktober
22.00 Nachrichten, Wetter
Hauptkommissar Nebe ist wieder
umgezogen, diesmal in eine Siedlung
am Waldrand. Das LKA, auf der Suche
nach osteuropäischen Banden, die
Juwelierläden
ausrauben,
fordert
Unterstützung von den Ermittlern in
Rotenburg. Etwas unwillig begibt sich
Nebe auf Spurensuche in den
heimischen Forst. Dort finden sich
merkwürdige Kuhlen, in denen jemand
gewohnt haben könnte. Bald darauf
wird ein Mann mit zertrümmertem
Schädel im Wald aufgefunden: wie sich
herausstellt,
der
untergetauchte
Dietmar König, einst Besitzer eines
Juwelierladens. Intuitiv setzt Nebe alles
auf eine Karte.
Chor des BR
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Ennio Morricone
Nino Rota:
Klarinettentrio
Ensemble Nino Rota
freejazzblog on air (3)
Trumpets Only
Julia Neupert im Gespräch mit Martin
Schray
18.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
20.03 SWR2 Abendkonzert
KW 41 / 06. - 12.10.2014
2.00
Nachrichten, Wetter
2.03
ARD-Nachtkonzert
Louis Spohr:
Violinkonzert G-Dur op. 70
Ernö Sebestyen (Violine)
Symphonieorchester des BR
Leitung: Meir Minsky
Emmanuel Chabrier:
10 Pièces pittoresques
Alexandre Tharaud (Klavier)
Ennio Morricone:
”Cinema dell’impegno”
Gilda Buttà (Klavier)
François Couperin:
”Le rossignol en amour”
Marianne Henkel (Flöte)
Oliver Triendl (Klavier)
Camille Saint-Saëns:
Introduction et Rondo capriccioso op.
28
Itzhak Perlman (Violine)
Orchestre de Paris
Leitung: Jean Martinon
John Stanley:
Concerto h-Moll op. 2 Nr. 2
Les Mufatti
Leitung: Peter van Heyghen
Alexander Skrjabin:
Walzer f-Moll op. 38
Pervez Mody (Klavier)
Carl Stamitz:
Flötenkonzert G-Dur op. 29
Jean-Pierre Rampal (Flöte)
Scottish Chamber Orchestra
Leitung: Raymond Leppard
Johann Strauß:
”Perpetuum mobile”, musikalischer
Scherz op. 257
Brassissimo Vienna
6.00
Nachrichten, Wetter
6.05
SWR2 Musik am Morgen
Carl Philipp Emanuel Bach:
Sinfonie für Streicher E-Dur Wq 182
Nr. 6 “Hamburger Sinfonie”
Café Zimmermann
Johann Gottfried Keller:
Sonate für 2 Blockflöten und Basso
continuo G-Dur
Ornamente 99
Edward Elgar:
4 Stücke aus “The wand of youth”,
Suite für Orchester Nr. 1
Orchestra of the Welsh National Opera
Leitung: Charles Mackerras
Henry Purcell:
SWR2 PROGRAMM
- Seite 12 -
Sonate für 2 Violinen und Basso
continuo a-Moll Z 794
Retrospect Trio
Wolfgang Amadeus Mozart:
Rondo aus dem Klarinettenkonzert
A-Dur KV 622
Sharon Kam (Klarinette)
Württembergisches Kammerorchester
Leitung: Jörg Faerber
eigene
Zwecke
benötigt
wird.
Dienstreisen führen an Treffpunkte –
nicht an Orte. Selbst bei natürlichen
Fortbewegungsformen
verschwindet
oft das Bewusstsein für die Umgebung.
Wer joggt oder Fahrrad fährt, richtet
den Blick oft auf den Blutdruck- oder
Entfernungsmesser. Auch im Urlaub ist
die Landschaft oft nichts anderes mehr
als
eine
unter
Erholungsgesichtspunkten organisierte
“Servicefläche”, die um ihrer selbst
Willen nicht interessant ist – und als
solche auch nicht mehr erlebt wird.
(Produktion 2013)
Nach dem Zeitwort:
Manuel María Ponce:
1. Satz aus der Sonate für Gitarre Nr. 3
Michalis Kontaxakis (Gitarre)
6.45
SWR2 Zeitwort
11.10.1939: Coleman Hawkins nimmt
“Body and Soul” auf
Von Christiane Recht
8.58
SWR2 Programmtipps
9.00
Nachrichten, Wetter
6.58
SWR2 Programmtipps
9.05
SWR2 Musikstunde
7.00
Aktuell
mit Katharina Eickhoff
Das Rätsel
mit Pressestimmen
7.15
SWR2 Musik am Morgen
Gabriel Pierné:
Ouvertüre aus der “Ramuntcho-Suite”
Nr. 1
BBC Philharmonic
Leitung: Juanjo Mena
Gabriel Dupont:
”Du soleil au jardin” aus “Les Heures
dolentes”
Emile Naoumoff (Klavier)
Robert Schumann:
Scherzo aus der Sinfonie Nr. 1 B-Dur
op. 38 “Frühlingssinfonie”
Gewandhausorchester Leipzig
Leitung: Riccardo Chailly
Gustav Mahler:
Klavierquartettsatz a-Moll
Kremerata Musica
Antonín Dvorák:
2 Sätze aus “Amerikanische Suite”
A-Dur op. 98b
Budapest Festival Orchestra
Leitung: Ivan Fischer
George Gershwin:
”It ain’t necessarily so” aus “Porgy and
Bess”, bearbeitet für Violine und
Klavier
Friedemann Eichhorn (Violine)
Andreas Frölich (Klavier)
7.57
Wort zum Tag
8.00
Aktuell
8.10
SWR2 Journal am Morgen
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
8.30
SWR2 Wissen
Das Verschwinden der Landschaft
Letzte Folge der Reihe: “Der bewegte
Mensch – Unterwegs in der Zukunft”
(12)
Von Wilm Hüffer
Mit Smartphone und Navi sind wir in
der Lage, uns ortsunabhängig zu
organisieren. Und nehmen deshalb
auch die Landschaft selbst nur noch
zur Kenntnis, wenn sie unmittelbar für
Schluss
mit
tatenlosem
Sich-berieseln-lassen
am
Frühstückstisch: Einmal im Monat wird
die Musikstunde zur Rätselstrecke!
“Wer vieles bringt, wird manchem
etwas bringen”, sagt Goethe, und
dementsprechend gibt es pro Stunde
eine ganze Reihe von Rätselmusiken.
Dazu kommen die Rätselfragen,
verpackt in kleine Musikgeschichten,
aus deren Antworten sich dann das
Lösungswort zusammensetzt. Was für
den einen glasklar, ist für den anderen
eine harte Nuss – aber wir vertrauen
auf das Wissen (oder den Spürsinn!)
unserer Musikstunden-Hörer und sind
sicher, dass die schönen Gewinne –
Konzertkarten, CDs – ihre Abnehmer
finden werden!
SWR2 Musikstunde: Das Rätsel – Die
Sendung mit Fragezeichen zum
Mitmachen, an jedem zweiten Samstag
im Monat.
10.00 Nachrichten, Wetter
10.05 SWR2 Campus
Aus Forschung und
Wissenschaftspolitik
KW 41 / 06. - 12.10.2014
Il Complesso Barocco
Leitung: Alan Curtis
Reinhard Keiser:
”Fredegunda”, Arie der Galsuinde (1.
Akt)
Joyce DiDonato (Mezzosopran)
Il Complesso Barocco
Leitung: Alan Curtis
Christoph Willibald Gluck:
”Don Juan”, Ausschnitt aus dem Ballett
Tafelmusik
Leitung: Bruno Weil
Wolfgang Amadeus Mozart:
”Don Giovanni”, Terzett Donna Elvira –
Leporello – Don Giovanni (2. Akt)
Don Giovanni: Ildebrando D’Arcangelo
Donna Elvira: Joyce DiDonato
Leporello: Luca Pisaroni
Mahler Chamber Orchestra
Leitung: Yannick Nézet Séguin
Wolfgang Amadeus Mozart:
”Voi avete un cor fedele”, Arie für
Sopran und Orchester KV 217
Edita Gruberova (Sopran)
Chamber Orchestra of Europe
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Vincenzo Bellini:
”La sonnambula”, Kabaletta der Amina
Edita Gruberová (Sopran)
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Kurt Eichhorn
Amilcare Ponchielli:
”La Gioconda”, Ballettmusik
Academy of St. Martin in the Fields
Leitung: Neville Marriner
Georges Bizet:
”Carmen”, Duett Carmen – Don José
und Schlusschor (Finale 4. Akt)
Julia Migenes (Sopran)
Plácido Domingo (Tenor)
Chor und Orchester von Radio France
Leitung: Lorin Maazel
13.58 SWR2 Programmtipps
14.00 Nachrichten, Wetter
14.05 SWR2 am Samstagnachmittag
Kultur und Lebensart
Moderation: Sonja Striegl
ca. 16.05 Uhr Erklär mir Pop
ca. 16.48 Uhr Wort der Woche
10.30 SWR2 Treffpunkt Klassik extra
15.00 Nachrichten, Wetter
Musik, Gespräche, Gäste
Am Mikrofon: Anette Sidhu-Ingenhoff
16.00 Nachrichten, Wetter
12.00 Aktuell mit Nachrichten
17.00 Nachrichten, Wetter
12.15 SWR2 Geld, Markt, Meinung
17.05 SWR2 Zeitgenossen
12.40 SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
12.59 SWR2 Programmtipps
13.00 Nachrichten, Wetter
13.05 SWR2 Mittagskonzert
Giuseppe Maria Orlandini:
”Berenice”, Arie der Berenice
Joyce DiDonato (Mezzosopran)
Christopher Buchholz,
Schauspieler, Regisseur und Leiter
der “Französischen Filmtage
Tübingen”,
im Gespräch mit Ruth Jakoby
Christopher Buchholz ist Schauspieler,
Regisseur, Festivalchef – und Sohn.
Sein Vater, Horst Buchholz, hat als
“deutscher James Dean” Generationen
von Kinogängern im In- und Ausland
begeistert.
Dieses
Lebenswerk
würdigte Buchholz junior in der
Film-Dokumentation “Horst Buchholz –
SWR2 PROGRAMM
mein Papa”. Der Film beleuchtet Glanz
und
Abstürze
einer
komplexen
Persönlichkeit. Christopher Buchholz
wurde 1962 in Los Angeles geboren.
Aufgewachsen ist er in den USA und in
Paris,
wo
seine
Mutter
eine
Schauspieler-Agentur
leitet.
1986
stand Christopher Buchholz in Italien
erstmals
vor
der
Kamera.
Er
verkörperte in späteren Filmen unter
anderem den Hitler-Attentäter Berthold
von
Stauffenberg
und
einen
Wehrmachtskommandanten in Volker
Schlöndorffs Produktion “Das Meer am
Morgen”. Daneben gab es Gastauftritte
in Fernseh-Serien wie “Das Erbe der
Guldenburgs” oder “Ein Fall für Zwei”.
Seit 2010 leitet Christopher Buchholz
die
“Französischen
Filmtage
Tübingen”, das größte Festival des
französischsprachigen
Films
in
Deutschland. Er gilt als Vermittler
zwischen deutscher und französischer
Filmkultur. Christopher Buchholz wurde
vor kurzem als “Chevalier des Arts et
des Lettres” ausgezeichnet.
17.50 SWR2 Lesezeichen
Menschen und Bücher aus der Region
18.00 Aktuell mit Nachrichten
18.30 SWR2 Interview der Woche
18.40 SWR2 Spielraum - Die
Geschichte
Sultan und Kotzbrocken in einer
Welt ohne Kissen (2/4)
Kinderhörspiel in 4 Teilen von Claudia
Schreiber nach ihrem gleichnamigen
Roman
Mit: Tommi Piper, Albert Kitzl, Nicole
Heesters, Jochen Stern, Nikolaus
Benda, Valentin Stroh u. v. a.
Regie: Thomas Werner
(Produktion: WDR/SWR 2014)
Die Geschichte steht nach der
Sendung eine Woche zum Nachhören
bereit unter:
www.kindernetz.de/spielraum.
Sultan und Kotzbrocken machen sich
auf den Weg in eine Welt ohne Kissen.
Kotzbrockens Hütte liegt weit entfernt,
dahin schlagen sich die beiden durch.
Sultan quält sich auf der Wanderung;
Bewegung ist er nicht gewohnt, doch
er wird langsam ganz schön fit. In
Kotzbrockens Heimat versucht er sich
als
Gärtner
und Bogenschütze;
beinahe vergisst er seinen Palast, da
tauchen seine 100 Frauen auf!
Claudia
Schreiber
hat
ihr
gleichnamiges Kinderbuch, das als
Folgeband des Bestsellers “Sultan und
Kotzbrocken” jetzt im Hanser Verlag
München erscheint, selbst fürs Radio
bearbeitet.
(Teil 3, Samstag, 18. Oktober, 18.40
Uhr)
19.00 Nachrichten, Wetter
19.05 SWR2 Geistliche Musik
Giovanni Battista Pergolesi:
- Seite 13 -
KW 41 / 06. - 12.10.2014
”Salve Regina” a-Moll
Julia Kleiter (Sopran)
Orchestra Mozart
Leitung: Claudio Abbado
Luigi Cherubini:
”Missa solemnis” Nr. 1 E-Dur
Ruth Ziesak (Sopran)
Marianna Pizzolato (Mezzosopran)
Herbert Lippert (Tenor)
Ildar Abdrazakov (Bass)
Chor und Symphonieorchester des BR
Leitung: Riccardo Muti
Adbullah Ibrahim – ein Traveller, ein
Exilant, ein Botschafter und ein
Heimkehrer. Er hat Südafrika erlebt –
als Himmel und als Hölle. Und wie
keinem anderen gelang es ihm, dieses
Erleben in Musik auszudrücken – in
Klängen
mit
einer
gänzlich
individuellen
Signatur,
sofort
dekodierbar als die Handschrift von
Abdullah Ibrahim und zugleich getränkt
mit dem Erfahrungsschatz eines
multikulturellen
Südafrika.
Das
Schaffen des am 9. Oktober 1934 in
Kapstadt geborenen Pianisten, der
zunächst als Dollar Brand bekannt
wurde und Ende der 1960er-Jahre den
Namen Abdullah Ibrahim annahm,
spannt sich von Solokonzerten und
Trio-Formationen
bis
zur
Zusammenarbeit mit Big Bands und
Sinfonieorchestern.
20.00 Nachrichten, Wetter
Baden-Württemberg
20.03 SWR2 aus dem Land: Musik
Jules Massenet:
”La Vierge”, Légende Sacrée in 4
Akten
La Vierge: Elisabeth Wachutka
Gabriel: Sabine Winter
Maria Salome / 1. Erzengel: Katarzyna
Jagiello
Maria Magdalena / ein Erzengel / eine
junge Galiläerin: Ursula Eittinger
Johannes: Tobias Haaks
Simon / Thomas: Wolfgang Newerla
Oratorienchor Ravensburg
Mädchenkantorei Saulgau
Südwestdeutsche Philharmonie
Konstanz
Leitung: Franz Raml
(Konzert vom 29. September in
Weingarten)
23.00 Nachrichten, Wetter
23.03 SWR2 Spätvorstellung
Zungenschlag
Von Axel Naumer
(Aufnahme vom 22. Juni in Heidelberg)
Mit Christina Prayon und Helge Thun.
Das
Zungenschlag-Team:
mit
Thomas
C.
Breuer,
Bernhard
Bentgens, Rosemie Warth, Jean
Michel Räber, Triologie Plus, Nina
Wurman, die Band “Schlag auf Schlag”
und Axel Naumer als Gastgeber.
Rheinland-Pfalz
20.03 SWR2 aus dem Land: Musik
Anna Theresa Steckel (Violine)
Yukako Morikawa (Klavier)
Wolfgang Amadeus Mozart:
Sonate für Violine und Klavier B-Dur
KV 454
Karol Szymanowski:
Violinsonate d-Moll op. 9
Anton Webern:
4 Stücke für Violine und Klavier op. 7
Franz Schubert:
Fantasie für Violine und Klavier C-Dur
D 934
Wolfgang Amadeus Mozart:
2. Satz aus der Sonate für Violine und
Klavier e-Moll KV 304
(Konzert vom 26. April in Schloss Villa
Ludwigshöhe, Edenkoben)
Sonntag, 12. Oktober
0.00
Nachrichten, Wetter
0.05
ARD-Nachtkonzert
Felix Mendelssohn Bartholdy:
Klavierkonzert Nr. 2 d-Moll op. 40
Martin Helmchen (Klavier)
Royal Flemish Philharmonic
Leitung: Philippe Herreweghe
Ernst Krenek:
Fantasiestück op. 135
László Fenyö (Violoncello)
Fritz Walther (Klavier)
Franz Danzi:
Sinfonia concertante Es-Dur
Mitglieder des Aulos-Quintett
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Jun Märkl
Giovanni Bottesini:
”Gran Duo Passione Amorosa”
Boguslaw Furtok, Johannes Stähle
(Kontrabass)
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Ulrich Edelmann
Johannes Brahms:
Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Hugh Wolff
Dmitrij Schostakowitsch:
Sinfonie Nr. 9 Es-Dur op. 70
Deutsche Staatsphilharmonie
Rheinland-Pfalz
Leitung: Marcus Bosch
22.00 Nachrichten, Wetter
22.03 SWR2 Jazztime
Magie vom Kap
Der südafrikanische Pianist Abdullah
Ibrahim feiert seinen 80. Geburtstag
Von Bert Noglik
Sein Lebensweg gleicht einer Odyssee
in Jazz, einer Lebensreise, die ihn von
Südafrika aus rund um die Welt und
schließlich über verschlungene Wege
zurück in seine Heimat geführt hat.
2.00
Nachrichten, Wetter
2.03
ARD-Nachtkonzert
Johann Sebastian Bach:
Französische Suite Nr. 6 E-Dur BWV
817
Bob van Asperen (Cembalo)
SWR2 PROGRAMM
Joseph Haydn:
Sinfonie Nr. 94 G-Dur “Mit dem
Paukenschlag”
Österreichisch-Ungarische
Haydn-Philharmonie
Leitung: Adam Fischer
André Jolivet:
Serenade
Stefan Schilli (Oboe)
Oliver Triendl (Klavier)
Gustav Holst:
”Die Planeten” op. 32
La Maitrise de Radio France
L’ Orchestre National de France
Leitung: Lorin Maazel
Jeremiah Clarke:
”Suite de Clairque”
Philippe Boucly (Flöte)
Manfred Bellmann (Oboe)
European Baroque Ensemble
Trompete und Leitung: Richard Steuart
4.00
Nachrichten, Wetter
4.03
ARD-Nachtkonzert
- Seite 14 -
6
Modo Antiquo
Georg Anton Benda:
Sinfonie Nr. 9 A-Dur
Freiburger Barockorchester
Frédéric Chopin:
Impromptu für Klavier Nr. 3 Ges-Dur
op. 51
Amir Katz (Klavier)
Albert Dietrich:
Introduktion und Romanze für Horn
und Orchester op. 27
Marie Luise Neunecker (Horn)
Oldenburgisches Staatsorchester
Leitung: Alexander Rumpf
Antonio Lauro:
3 Venezolanische Walzer für Gitarre
David Lorenz (Gitarre)
6.58
SWR2 Programmtipps
7.00
Nachrichten, Wetter
7.03
SWR2 Musik am Morgen
Jean-Baptiste Lully:
3 Sätze aus der Suite “Le Bourgeois
Gentilhomme”
Freiburger Barockorchester
Leitung: Gottfried von der Goltz
Jean-Philippe Rameau:
Quatrième concert für Violine, Viola da
gamba und Cembalo aus “Pièces de
Clavecin en concerts”
Trio Sonnerie
Camille Saint-Saëns:
Havanaise für Violine und Orchester
op. 83
Itzhak Perlman (Violine)
New Yorker Philharmoniker
Leitung: Zubin Mehta
Jacques Martin Hotteterre:
Triosonate für 2 Oboen und Basso
continuo C-Dur aus op. 3
Bruce Haynes, Ku Ebbinge (Oboe)
Danny Bond (Fagott)
Gustav Leonhardt (Cembalo)
Joseph Haydn:
Sinfonie Nr. 40 F-Dur
Austro-Hungarian Haydn Orchestra
Leitung: Adam Fischer
Modest Mussorgskij:
”Bilder einer Ausstellung”
Andrej Hoteev (Klavier)
Luigi Boccherini:
Sinfonie B-Dur op. 21 Nr. 5
Deutsche Kammerakademie Neuss
Leitung: Johannes Goritzki
5.00
Nachrichten, Wetter
5.03
ARD-Nachtkonzert
Josef Bohuslav Förster:
”Debora”, Polka
Prager Symphoniker
Leitung: Václav Smetácek
Johann Friedrich Fasch:
Konzert d-Moll
Il Gardellino
Johann Nepomuk Hummel:
Fantasie über ein Thema aus “Don
Giovanni” op. 94
Nils Mönkemeyer (Viola)
Nicholas Rimmer (Klavier)
Ferenc Farkas:
”Concertino rustico”
József Molnár (Alphorn)
Capella Istropolitana
Leitung: Urs Schneider
Peter Tschaikowsky:
Valse sentimentale op. 51 Nr. 6
Tatjana Masurenko (Viola)
Roglit Ishay (Klavier)
Antonio Vivaldi:
Violinkonzert F-Dur RV 293 “L’
autunno”
Anne-Sophie Mutter (Violine)
Wiener Philharmoniker
Leitung: Herbert von Karajan
6.00
Nachrichten, Wetter
6.03
SWR2 Musik am Morgen
Johann Christian Bach:
Sinfonie für 2 Klarinetten, 2 Hörner und
Fagott Nr. 3 Es-Dur
Nachtmusique
Leitung: Eric Hoeprich
Johann Schenck:
3 Sätze aus der Suite für Viola da
gamba und Basso continuo d-Moll op.
7.55
Lied zum Sonntag
8.00
Nachrichten, Wetter
8.03
SWR2 Kantate
Johann Sebastian Bach:
”Ach, lieben Christen, seid getrost”
BWV 114
Daniel Taylor (Countertenor)
Makoto Sakurada (Tenor)
Peter Kooij (Bass)
Bach Collegium Japan
Leitung: Masaaki Suzuki
8.30
SWR2 Wissen: Aula
Moderner Pranger
Mobbing in digitalen Zeiten
Von Elisabeth Raffauf
Mobbing unter Schülern gab es zu
allen Zeiten, allerdings haben sich
immer wieder die Formen und vor
allem die Wirkungen verändert. Wenn
heute ein Schüler auf Facebook intime
KW 41 / 06. - 12.10.2014
Bilder seines bevorzugten Hassobjekts
veröffentlicht, hat das eindeutig
Prangerqualitäten, weil ein Mensch
gegenüber einer ganzen Gruppe
bloßgestellt wird. Die digitalen Medien
haben Qualität und Quantität des
Mobbing verändert. Elisabeth Raffauf,
Diplompsychologin aus Köln, schildert,
wie Mobbing unter Schülern heute
aussieht.
9.00
Nachrichten, Wetter
9.03
SWR2 Matinee
Sonntagsfeuilleton mit Stefanie Junker
10.00 Nachrichten, Wetter
10.45 SWR2 Spezial - LIVE
Verleihung des Friedenspreises des
Deutschen Buchhandels
an den US-amerikanischen
Informatiker, Musiker und Schriftsteller
Jaron Lanier
(Liveübertragung aus der Frankfurter
Paulskirche)
In
diesem
Jahr
erhält
der
US-amerikanische
Informatiker,
Musiker und Schriftsteller Jaron Lanier
den Preis.
In der Begründung der Jury des
Stiftungsrats des Friedenspreises des
Deutschen Buchhandels heißt es u.a.:
Der Börsenverein “ehrt einen Pionier
der digitalen Welt, der erkannt hat,
welche Risiken diese für die freie
Lebensgestaltung
eines
jeden
Menschen birgt. Eindringlich weist
Jaron Lanier auf die Gefahren hin, die
unserer offenen Gesellschaft drohen,
wenn ihr die Macht der Gestaltung
entzogen wird und wenn Menschen,
trotz eines Gewinns an Vielfalt und
Freiheit, auf digitale Kategorien
reduziert werden. Sein jüngstes Werk
“Wem gehört die Zukunft” wird somit zu
einem Appell, wachsam gegenüber
Unfreiheit,
Missbrauch
und
Überwachung zu sein und der digitalen
Welt Strukturen vorzugeben, die die
Rechte des Individuums beachten und
die demokratische Teilhabe aller
fördern. Jaron Lanier, geboren am 3.
Mai 1960 in New York, gilt als der
Vater des Begriffs der “virtuellen
Realität”.
Als
Unternehmer
und
leitender
Forscher
war
er
an
zahlreichen Entwicklungen beteiligt.
Der Informatiker, der nach dem
Schulabbruch
Vorlesungen
in
Mathematik besuchte, hat sich darüber
hinaus als Musiker, Komponist und
bildender Künstler international einen
Namen gemacht.”
12.00 Nachrichten, Wetter
12.05 SWR2 Sonntagskonzert
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des
SWR
Ludwig van Beethoven:
Ouvertüre Nr. 3 zur Oper “Leonore” op.
72 b
Leitung: Neville Marriner
SWR2 PROGRAMM
Edward Elgar:
”In the South”, Ouvertüre für Orchester
op. 50
Leitung: Roger Norrington
Benjamin Britten:
”The young person’s guide to the
orchestra”, Variationen und Fuge über
ein Thema von Henry Purcell für
Orchester op. 34
Leitung: Roger Norrington
Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58
Wilhelm Kempff (Klavier)
Berliner Philharmoniker
Leitung: Ferdinand Leitner
Ludwig van Beethoven:
Largo-Allegro aus der Sonate Nr. 17
d-moll op. 31 Nr. 2, “Sturm-Sonate”
Wilhelm Kempff (Klavier)
Wilhelm Kempff:
”Liederseelen” aus 4 Lieder nach
Gedichten von C. F. Meyer
Dietrich Fischer-Dieskau (Bariton)
Wilhelm Kempff (Klavier)
13.00 Nachrichten, Wetter
13.05 SWR2 Forum Buch
Neues von der Frankfurter
Buchmesse 2014
Moderation: Carsten Otte
Johann Sebastian Bach:
”Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ” BWV
639
Wilhelm Kempff (Orgel)
14.58 SWR2 Programmtipps
15.00 Nachrichten, Wetter
Robert Schumann:
Mäßig. Durchaus energisch aus der
Fantasie C-Dur op. 17
Wilhelm Kempff (Klavier)
15.05 SWR2 Zur Person
Wilhelm Kempff
Von Ulrich Mutz
Wilhelm Kempff: ein Pianist für die
einsame Insel? Oh ja – und sogar
buchstäblich! Welcher seiner Kollegen
kann schon von sich behaupten, dass
nach ihm eine Insel benannt wäre.
Nach Wilhelm Kempff schon – doch
nicht etwa an der deutschen Nordoder Ostseeküste, obwohl die für den
1895
im
märkischen
Jüterbog
geborenen Musiker doch durchaus
nahe gelegen hätten. Gewiss, auch in
deutschen Landen galt Kempff als
Jahrhundertpianist und “Poet am
Klavier”. Doch “seine” Insel: Sie
befindet sich in Japan, wo der große
Beethoven-,
Schubertund
Schumann-Interpret Kultstatus hatte.
Als
Ausnahmepianist
kann
der
umfassend gebildete Kempff auf alle
Fälle gelten. Schließlich war der
protestantische Kantorensohn auch ein
produktiver
Komponist
und
gelegentlicher
Organist.
Sechs
Jahrzehnte lang, von 1920 bis 1980,
hat er Schallplatten aufgenommen.
Sein Berliner Debüt als Konzertpianist
gab er noch im letzten Jahr des Ersten
Weltkrieges,
1918,
mit
dem
Philharmonischen Orchester unter
Arthur Nikisch. Und noch über sechs
Jahrzehnte später hat ihn Ulrich Mutz
live erlebt. Gestorben ist Wilhelm
Kempff 1991 in seiner Wahlheimat an
der paradiesischen Amalfiküste: in
Positano,
wo
er
jahrzehntelang
Meisterkurse gegeben und damit auch
auf
nachfolgende
Pianisten-Generationen gewirkt hat.
Wilhelm Kempff:
”Festa di San Vito” aus
“Positano-Suite”
Münchner Symphoniker
Leitung: Werner Andreas Albert
der
Franz Liszt:
”Der heilige Franziskus von Paula über
die Wogen schreitend” aus “Deux
Légendes”
Wilhelm Kempff (Klavier)
Frédéric Chopin:
Impromptu Nr. 1 As-Dur op. 29
Wilhelm Kempff (Klavier)
Frédéric Chopin:
Ausschnitt aus dem Nocturne H-Dur
op. 9 Nr. 3
Wilhelm Kempff (Klavier)
Wilhelm Kempff:
”Libellen über dem Froschteich”
Wilhelm Kempff (Klavier)
Franz Schubert:
Impromptu Nr. 3 Ges-Dur aus: 4
Impromptus D 899
Wilhelm Kempff (Klavier)
Franz Schubert:
Moderato aus der Sonate A-Dur D 664
Wilhelm Kempff (Klavier)
Robert Schumann:
”Vogel
als
Prophet”
“Waldszenen” op. 82
Wilhelm Kempff (Klavier)
Johann Sebastian Bach/Wilhelm
Kempff:
”Wohl mir, daß ich Jesum habe” aus
der Kantate BWV 147
Wilhelm Kempff (Klavier)
dem
Pünktlichkeitserwartungen wie an die
Bahn. Was vielleicht daran liegt, dass
die Bahn selbst Ende des 19.
Jahrhunderts die minutengenaue Zeit
erfand, als sie die unterschiedlichen
Ortszeiten in Europa synchronisierte.
Moderne Zeiten sind Bahnzeiten.
Wehe also, wenn die Bahn an diesem
Punkt, am Zeitpunkt versagt. Dauerhaft
und immer wieder. Oder ist das alles
nur
“gefühlt”?
Die
DB-Verspätungsstatistik weist für den
Bahnverkehr in Deutschland eine
Pünktlichkeit von 94 Prozent aus.
Dennoch: Wer kennt sie nicht, die
leidvollen Lautsprecherdurchsagen im
ICE! Dann bearbeiten passionierte
Vielfahrer hektisch ihr Smartphone,
Modelleisenbahner
lächeln
müde,
während gutmütigen Professoren das
Lächeln
gefriert.
Echte
Eisenbahnfreaks verzweifeln an der
enttäuschten Liebe, während die
Bahnoffiziellen und ihre Fahrplaner
versuchen, die verkehrspolitischen
Dimensionen zu ergründen.
18.00 Aktuell mit Nachrichten
18.20 SWR2 Jazz
Helden der Swing-Gitarre
Das Duo George Barnes und Carl
Cress
Von Gerd Filtgen
Gleich und gleich gesellt sich gern. Für
George Barnes und Carl Kress sollte
es allerdings einige Zeit dauern, bis sie
ihren Plan umsetzen konnten, ein
Gitarren-Duo zu bilden. Als es zu
Beginn der 1960er-Jahre endlich dazu
kam, hatten die Beiden unabhängig
voneinander an zahlreichen wichtigen
Oldtime Jazz- und Swing-Sessions
mitgewirkt. In den Bands von Louis
Armstrong, Red Nichols und Artie
Shaw stößt man auf ihre Namen. Nicht
zuletzt durch diese musikalischen
Erfahrungen war ihr Zusammenspiel
für attraktive Interpretationen von
Standards
prädestiniert.
Die
Kombination
von
Carl
Kress’
swingendem Akkordspiel mit den
charmanten Motiven von George
Barnes
klang
harmonisch
und
makellos.
19.00 Nachrichten, Wetter
19.05 SWR2 Oper
aus
den
17.00 Nachrichten, Wetter
Musikliste:
Ludwig van Beethoven:
Allegro
moderato
aus
KW 41 / 06. - 12.10.2014
- Seite 15 -
17.05 SWR2 Feature am Sonntag
Choosing Deutsche Bahn today
Verspätungsfreuden im ICE
Von Ulrich Land
Kam Ihr Zug gestern ausnahmsweise
mal auf die Minute? Oder war er
wieder zuverlässig zu spät? An kein
Verkehrsmittel stellt man solche
Giuseppe Verdi:
”I due Foscari”, Oper in 3 Akten
Libretto von Francesco Maria Piave
nach “The Two Foscari” von Lord
Byron
Francesco Foscari, Doge von Venedig:
Plácido Domingo
Jacopo Foscari, sein Sohn: Arturo
Chacon
Lucrezia Contarini, seine Frau: Davinia
Rodriguez
Jacopo Loredano, Mitglied des Rats
der Zehn: Roberto Tagliavini
Barbarigo, Senator: Andrew Owens
Pisana, Lucrezias Freundin und
SWR2 PROGRAMM
Vertraute: Gaia Petrone
Diener des Rats der Zehn: Ioan Hotea
Diener des Dogen: Marcell Attila
Krokovay
Arnold Schoenberg Chor
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: James Conlon
(Aufnahme vom 15. Januar im Theater
an der Wien)
Jugend und Gewalt
21.30 SWR2 Hörspiel am Sonntag
Uhrwerk Orange
Nach dem gleichnamigen Roman von
Anthony Burgess
Aus dem Englischen von Bruno Max
Mit: Martin Olbertz, Thomas Rudnik
u.a.
Hörspielbearbeitung und Regie:
Wolfgang Rindfleisch
(Produktion: MDR 1995)
Alex lebt in einer Plattenbausiedlung
im London einer zeitlich nicht näher
bestimmten Zukunft. Gemeinsam mit
seinen
“droogs”
verbringt
der
notorische Schulschwänzer seine Tage
mit Raubüberfällen, Drogenkonsum,
Vergewaltigungen
und
Auseinandersetzungen mit anderen
Gangs. Als bei einem Überfall die
Hausbesitzerin erschlagen wird und die
Polizei anrückt, bietet sich für Dim und
George
die
Gelegenheit,
Alex
loszuwerden. Alex bekommt 14 Jahre
Knast und unterzieht sich der
“Ludovico”-Kur, einer Therapie, die ihm
die Aggression austreiben soll.
Das Hörspiel wurde ausgezeichnet mit
dem Kurd-Laßwitz-Preis 1995.
23.00 Nachrichten, Wetter
Jugend und Gewalt
23.03 SWR2 Musikpassagen
Töne des Aufbegehrens
Musik in den Filmen über
Jugendbanden
Von Harry Lachner
Der Auftritt eines schmachtlockigen
Sängers im Film “Blackboard Jungle”
(dt. “Saat der Gewalt”) markierte 1955
einen einschneidenden Moment in der
Geschichte der populären Musik und
der Darstellung von Jugendbanden. Bill
Haleys Song “Rock Around The Clock”
mochte zwar nicht der Beginn des
Rock’n’Roll gewesen sein; aber er trug
enorm zu dessen Popularisierung bei.
Es war der Sound der Auflehnung, die
lauttönende Forderung nach einer
eigenen Jugendkultur. Die so stark
nachhallende Wirkung verdankte sich
nicht zuletzt dem Medium Film, das
bildhaft
und
klanglich
auf
überzeugende Weise Rollen- und
Identifikationsmodelle präsentierte und
ganz spezielle Codes formulierte. Die
Sendung schlägt den Bogen von
diesen
Anfangsjahren
einer
jugendlichen Kulturrevolte über die so
bedeutsam zeichenhaft gesetzte Musik
in Filmen wie Stanley Kubricks
“Clockwork Orange” bis hin zur
visuellen Darstellung der Rap- und
- Seite 16 -
HipHop-Szene.
0.00
Nachrichten, Wetter
KW 41 / 06. - 12.10.2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
110
Dateigröße
570 KB
Tags
1/--Seiten
melden