close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ammerswil - Reformiert

EinbettenHerunterladen
Präsidium Kirchenpflege:
Vizepräsidium:
Pfarramt:
Teilpfarramt:
Sekretariat:
Sozialdiakonin:
Sigristin:
Peter Bircher
vakant
Pfarrerin Brigitte Oegerli
Pfarrer Christian Landis
Tamara Minder-von Ballmoos
Susanne Vögeli
Erika Berchtold
056 624 17 50
062 891 24 30
079 292 40 52
056 624 10 20
056 624 08 20
062 891 22 37
www.kirchgemeinde-ammerswil.ch
02.11. 09.30 Ammerswil: Reformationssonntag mit Taufe und
PTT
Abendmahl; Pfarrer Christian Landis; Musik: Johanna
Bossert (Orgel) und Kaspar Litschig (Barockposaune);
Kantonalkollekte: Reformationskollekte (prot. kirchlicher Hilfsverein)
Postauto nach Ammerswil: 09.05 ab Hägglingen Altersheim; 09.10 ab Dottikon Sternen und Post; 09.13 ab
alte Bally; 09.15 ab Dintikon Bären und Volg; 09.18 ab
Oberdorf
09.11. 09.30 Ammerswil: Dekanatskanzeltausch Gottesdienst;
PTT
Pfarrerin Christine Nöthiger-Strahm, Kirchgemeinde
Niederlenz; Dekanatskollekte zu Gunsten eines Projekts in Ruanda)
Postautodienst wie am 02. November 2014
16.11. 09.30 Ammerswil: Gottesdienst; Pfarrerin Brigitte Oegerli;
Kollekte zu Gunsten Töpferhaus Aarau
23.11. 09.30 Ammerswil: Gedenkgottesdienst zum EwigkeitssonnPTT
tag; Pfarrerin Brigitte Oegerli; Musik: Johanna Bossert
(Orgel) und Ruthild Vögtli (Querflöte); Kollekte zu
Gunsten Aarg. Hospiz-Verein für Begleitung Schwerkranker
Postautodienst wie am 02. November 2014
30.11. 09.30 Ammerswil: Familiengottesdienst zum 1. Advent mit
PTT
Taufe; Gestaltung: Pfarrerin Brigitte sowie die 3. und
4. Klässler unserer Kirchgemeinde mit ihren Katechetinnen Mirjam Schmid und Daniela Rymann; Musik:
Brigitte Zobrist (Orgel); Kollekte zu Gunsten HEKS
Postautodienst wie am 02. November 2014
Amtswochen für Abdankungen
Samstag, 01. November 2014 bis Sonntag, 09. November 2014
Pfarrer Christian Landis, Tel. 056 245 13 51 oder 079 292 40 52
Montag, 10. November 2014 bis Sonntag, 30. November 2014
Pfarrerin Brigitte Oegerli, Tel. 062 891 24 30
Meditatives Tanzen
Mittwoch, 19. November 2014, 20.15 Uhr im Oekumeneraum Dottikon
Leitung: Cécile Schneider; Unkostenbeitrag CHF 12.—
Jahreszeiten Tanzen
Samstag, 29. November 2014, 15.00 bis 22. 00 Uhr in der Aula Schinznach-Dorf
………………………………………………………………………………………………………………
Schweigemeditation
Montag, 03. November 2014, 09.15 bis 10.45 Uhr im Oekumeneraum
Dottikon; Leitung: Lisbeth Wermelinger, Kosten: freiwilliger Beitrag
für Projekte Menschen in Not
Einkehrtag
Montag, 17. November 2014, 09.30 bis 15.30 Uhr im Oekumeneraum
Eine Beilage der Zeitung „reformiert.“
AG 005
Dienstag, 18. November 2014
20.00 Uhr im Oekumeneraum Dottikon
Traktanden:
1. Wahl der Stimmenzähler
2. Genehmigung des Protokolls der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung vom 22. Juni 2014
3. Voranschlag 2015 und Bewilligung der erforderlichen Steuern
4. Wahl der Mitglieder Rechnungsprüfungskommission
5. Ersatzwahlen während der Amtsperiode 2015 - 2018
6. Informationen der Kirchenpflege und des Pfarramtes
7. Informationen aus der Synode
8. Verschiedenes
Zu dieser Versammlung sind alle stimmberechtigten Mitglieder unserer
Kirchgemeinde recht herzlich eingeladen.
Für die Kirchenpflege
Peter Bircher, Präsident
anschliessend kleiner Imbiss
Oekumenischer Frauen-Morgen
Donnerstag, 27. November 2014,
09.00 - 11.00 Uhr, im katholischen
Kirchgemeindehaus Villmergen
Referentin: Lotti Latrous
Vortrag zum Thema:
Engagement für die Hoffnung
Lotti Latrous ist eine Frau, die sich bewusst für das Leben im Slum und
gegen jenes in einer Villa entschied. Geboren 1953 in Dielsdorf lernte
sie in Genf ihren späteren Ehemann Aziz kennen. Durch dessen Arbeit
als Nestlé-Direktor kam das Ehepaar mit seinen drei Kindern von Jeddah über Nigeria und Kairo nach Abidjan in die Wirtschaftsmetropole
der Elfenbeinküste. Das Elend, das Lotti Latrous, die privilegierte Frau
mit Chauffeur, Koch und Swimmingpool, dort antraf, veranlasste sie in
einem Slum Abidjans ein Ambulatorium zu eröffnen um die AidsPatienten zu betreuen resp. zu behandeln. Frau Latrous erzählt an
diesem Frauen-Morgen eindrücklich von ihrer Aids-Arbeit in der Elfenbeinküste und gibt Aids in Afrika ein sehr persönliches Gesicht.
Gönnen Sie sich einen spannenden Morgen
bei einer Tasse Kaffee und anregenden Gesprächen!
Kosten: CHF 5.—
Auskünfte und Fahrdienste:
Ammerswil: 062 891 78 65
Dottikon:
056 624 11 60
Hägglingen: 056 624 27 47
Dintikon:
056 624 08 20
Villmergen: 056 622 37 81
Seite 2: Kirchgemeinde Ammerswil
Fiire mit de Chliine
Sonntag, 09. November 2014
14.30 Uhr Mehrzweckhalle Dintikon
Unter der Regie von Pierette Stegmüller spielen die Entfelder Theater
Senioren eine Gaunerkomödie von Joe Stadelmann:
„NEI ABER AU GROSSPAPE“
Wer zuletzt lacht, lacht am besten
Zwei Schwestern leben mit ihrem Bruder und ihrer Schwägerin friedlich zusammen bis eines Tages der Bruder seiner alten Spielsucht
verfällt und dabei die Posteinzahlung seiner Mitbewohner verspielt.
am 22. November 2014, 10.00 Uhr
im Oekumeneraum Dottikon
Gottes Engel begleiten uns
Immer wieder wird in der Bibel erzählt, dass Engel, die Boten Gottes,
Menschen auf ihrem Lebensweg begleiten, besonders in den schweren, dunklen Stunden. Als unsichtbare, aber erfahrbare Schutzengel
sind sie bei uns.
Auf welch listige humorvolle Weise die alten Leute
wieder zu dem Geld kommen ist der Inhalt dieser
Komödie. Dass dabei Falschgeld aber auch Handschellen und ein pensionierter Detektiv eine Rolle
spielen, sind Zutaten für Spannung und Humor.
Gönnen Sie sich einen vergnüglichen Theaternachmittag und stossen
Sie beim anschliessenden Apéro mit uns an. Es sind alle eingeladen ob jung oder alt - reformiert oder einer anderen Konfession angehörend. Kollekte zu Gunsten Pro Senectute
Wen man kennt und doch nicht recht:
Paulus
Ein Filmabend zu einem bedeutenden Mann,
der das Christentum geprägt hat.
Donnerstag, 13. November 2014,
19.00 – ca. 21.30 Uhr, im Oekumeneraum Dottikon
(mit Pause und einem liturgischen Schluss)
„Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei. Aber die
Liebe ist die grösste unter ihnen“ (1. Kor 13,13). „Lass dich nicht vom
Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem“ (Röm
12,21). „Ihr seid zur Freiheit berufen. Nur nehmt die Freiheit nicht
zum Vorwand, sondern dient einander in Liebe“ (Gal 5,13).
Diese und viele andere Sätze aus den Briefen
des Paulus an die frühen christlichen Gemeinden werden immer wieder zitiert oder als
Konfirmations- oder Hochzeitsspruch gewählt.
Aber wer war dieser Mann, der zunächst einer
der schärfsten Verfolger der ersten Christen
war - und nach seiner Bekehrung vor den
Toren von Damaskus einer der treusten Anhänger Jesu wurde und sich mit Leidenschaft für
die Verbreitung des christlichen Glaubens
Bild: Paulus-Ikone aus der
engagierte? Die Apostelgeschichte erzählt uns
griech.orth. Tradition
wichtige Begebenheiten aus seinem Leben,
insbesondere von seinen Missionsreisen. In seinen Briefen, entstanden
ungefähr in den Jahren 50-55 n.Chr. finden wir seine eigenen, oftmals
gern gelesenen, manchmal umstrittenen theologischen Reflexionen
und Meinungen. Der Spielfilm „Paulus“ von Roger Young bettet die uns
bekannten „Paulus-Worte“ in einen Lebenszusammenhang ein und
macht so eindrücklich spürbar, mit welchem Glauben, welcher Hoffnung und welcher Liebe Paulus erfüllt war. Und zugleich ist dies eine
Einladung an uns, über unseren Glauben, unsere Hoffnung und unsere
Liebe nachzudenken! Seien Sie alle herzlich willkommen! Leitung:
Pfarrerin Brigitte Oegerli
Mehr dazu erfahren die Kinder und ihre Begleitpersonen am 22. November 2014, 10.00 Uhr im Oekumeneraum Dottikon (über dem
Coop). Das „Fiire mit de Chliine“ richtet sich an Kinder ab 2 Jahren
und wird oekumenisch durchgeführt.
Gestaltung dieses Kleinkinder-Gottesdienstes: Pfarrerin Brigitte Oegerli, Caroline Schrepfer, Tanja Steffen und Alexandra Wellinger.
Senioren-Mittagstische „Pro Senectute“
Ammerswil: Donnerstag, 13. November 2014, 11.30 Uhr
im Al Prato, Restaurant-Pizzeria Rütli, Anmeldung an Verena Herzig,
Tel. 062 891 35 03
Dottikon: Donnerstag, 20. November 2014, 11.30 Uhr im Restaurant
Güggel, Anmeldung an Hans Rosewich, Tel. 056 624 28 89
Hägglingen: Donnerstag, 06. November 2014, 11.30 Uhr im Restaurant Kreuz, Anmeldung an Margrit Konrad, Tel. 056 624 20 18
Dintikon: Dienstag, 18. November 2014, 11.45 Uhr in der Mehrzweckhalle Dintikon, Anmeldung an Elsbeth Reinhard, Tel. 056 624 39 11
Frauenverein Dottikon
12. November 2014: abendlicher Stadtbummel
Jeden Mittwoch um 09.30 Uhr Frauentreff im Café Bünzmatt
Frauenverein Dintikon
13. Oktober 2014: Mäntigsträff
Einladung zur Informationsveranstaltung
Aufhebung der Wohnsitzpflicht der Sozialdiakonin
05. November 2014, 20.00 Uhr im Oekumeneraum Dottikon
Am 30. November 2014 wählen wir einen Teilamtspfarrer 25 %, zwei
Synodalen, vier Kirchenpfleger und eine Sozialdiakonin 70 %.
Die Kirchenpflege schlägt der Kirchgemeinde gleichzeitig vor, die
Sozialdiakonin von der Wohnsitzpflicht zu befreien.
Gerne laden wir die Kirchgemeindemitglieder dazu ein, an dieser
Informationsveranstaltung teilzunehmen.
Seite 2: Kirchgemeinde Ammerswil
Sonnige Seniorenferien in Crans-Montana
Auf Einladung der reformierten Kirchgemeinde Ammerswil fanden sich am 22. September 2014 zehn Kirchgemeindemitglieder und „zugewandte Orte“ vor dem Sekretariat der Kirchgemeinde an der Ammerswilerstrasse in Dottikon ein, um den Weg
nach Crans-Montana unter die Räder zu nehmen. Ausgeschrieben war nach vielen
Jahren wieder einmal eine Seniorenferienwoche. Betreut wurden die Senioren auf
liebevolle und kompetente Art von der Organisatorin der Ferienwoche, Sozialdiakonin Susanne Vögeli und ihrer Mitarbeiterin Elfriede Wetli.
Erstes Ziel war Düdingen, wo man sich beim Mittagessen in die Geheimnisse des
„Häpere-Stocks“ einweihen liess. Weiter ging die Fahrt Richtung Vevey – Aigle –
Rhonetal nach Sierre, wo dann der kurvenreiche Aufstieg nach Crans-Montana begann.
Alle waren natürlich äusserst gespannt auf das Hotel, Bella Lui genannt. Und sie wurden nicht enttäuscht: als Mitglied der Kette „Suisse Historique Hotels“ wurde dies auf reizvolle Art präsentiert: Wir
wurden herzlichst begrüsst (mit Apéro) und wurden die ganze Woche äusserst freundlich und zuvorkommend bedient, obwohl das Hotel unmittelbar nach unserer Abreise für die Saisonpause geschlossen wurde.
Am Dienstag ging dann das Programm so richtig los: Nachdem wir am
Morgen Crans-Montana auf eigene Faust durchstreift hatten, wurden
wir am Nachmittag auf die Alp Colombire chauffiert. Im kleinen aber feinen Heimatmuseum erklärte uns Eugénie
in der Walliser Sonntagstracht das einstige schwere Leben ihrer Vorfahren.
Der Mittwoch war dann – wettermässig – nicht mehr so strahlend wie die Vortage. Aber: es störte keinen der
Teilnehmer! Es war nämlich eine Weindegustation angesagt. Und so probierten wir im Cave du Chevalier Bayard
in Varens die ausgezeichneten Weine, die der Sohn des Gründers dort keltert.
Der Donnerstag war dann für viele Teilnehmer der eigentliche Höhepunkt der Woche: Fahrt ins Val d'Anniviers
nach Grimentz. Was da alles an Blumenschmuck an den braungebrannten Walliserhäusern hing, war schier unglaublich. Es waren Kommentare wie: „Da würde ich gerne auch einmal Ferien machen“ zu hören.
Der Freitag war dann zum „Chrömle“ reserviert: in Sion war Markttag. Und es war ein Markt wie aus dem Bilderbuch: viele Marktstände bunt gemischt, viele einheimische Marktbesucher – und auch die Sonne schien! Kein
Wunder also, dass auch unser Bus auf der Heimfahrt nach Crans-Montana einige Kilos mehr zu bewältigen hatte!
Am Abend erwartete uns dann im Hotel noch eine ganz besondere Überraschung: ein Nachtessen im Stil der
Gründerjahre des Hotels, mit Originalbesteck aus der guten alten Zeit!
Samstagmorgen: Leider heisst es Abschied nehmen von Crans-Montana und vom Hotel Bella Lui. Alle waren sich einig: wir hatten eine SuperSenioren-Ferien-Woche absolviert. Und alle waren sich auch einig, dass sie so eine Woche jederzeit wieder mitmachen würden. Wir danken unseren „Reiseleiterinnen“ Susanne und Elfriede ganz herzlich für diese Woche!
Für die Teilnehmer: Peter Bircher
Einladung zum Nachmittag für Verwitwete und Alleinstehende
Sonntag, 30. November 2014, 1. Advent
14.15 Uhr - 17.00 Uhr im Restaurant Güggel, Dottikon
Ein gemütlicher Nachmittag mit der Zithergruppe Reussblick und
Geschichten rund um das Thema Advent, die uns auf die kommende
Zeit einstimmen werden.
Nach dem feinen Zvieri bleibt noch genügen Zeit um Kontakte zu
pflegen und miteinander zu plaudern.
Vorgängige Anmeldung bitte unter Telefonnummer 056 624 08 20
(Susanne Vögeli, Sozialdiakonin) oder 056 624 10 20 (Sekretariat
Kirchgemeinde)
Wir freuen uns, Sie am 1. Advent im Restaurant Güggel begrüssen zu
dürfen.
Bitte Rückseite beachten
Seite 2: Kirchgemeinde Ammerswil
Donnerstag, 27. November 2014 um 20.00 Uhr im Oekumeneraum
Dottikon
Thema: „Träume nicht Dein Leben, sondern lebe
Deinen Traum.“
Was ist mein Lebens-Traum? Was sind meine Lebens-Träume? Welchen Traum, welche Träume habe ich verwirklicht? Was hindert
mich, meinen Traum/meine Träume zu leben?
Jeder bringt etwas Kleines zum Knabbern und Trinken mit.
Interessierte Männer sind herzlich eingeladen; Begleiter: Pfarrer Ueli
Kindlimann, Tel. 056 441 56 66; E-Mail: ueli.kindlimann@refkirche.ch
Erneuerungswahlen für die Amtsperiode 2015 – 2018
Die Amtszeit der Kirchenpflege, der Abgeordneten in der Synode, und der Pfarrerin endet am 31. Dezember 2014. Die Erneuerungswahlen durch
die Stimmberechtigten der Kirchgemeinde sind an der Urne bzw. durch briefliche Stimmabgabe durchzuführen.
Wahltermin für die Urnenwahlen ist der Sonntag, 30. November 2014.
Die Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission haben dieselbe Amtsperiode; sie werden jedoch von der Kirchgemeindeversammlung am 18. November 2014 gewählt.
Pfarrerin Brigitte Oegerli stellt sich nicht zur Wiederwahl
Die seit dem 01. Juni 2000 in unserer Kirchgemeinde tätige Pfarrerin, Brigitte Oegerli, hat sich entschieden, nicht mehr zur Wiederwahl anzutreten. Sie wird sich einer neuen Herausforderung stellen. Die Kirchenpflege hat diesen Entscheid zur Kenntnis genommen. Die Pfarrwahlkommission
wurde bereits gebildet. Die Kirchenpflege und die Pfarrwahlkommission sind zuversichtlich die vakante Stelle bald wieder besetzen zu können.
Neuwahl von Pfarrer Christian Landis
Pfarrer Christian Landis ist seit dem 01. Juli 2014 in unserer Kirchgemeinde als Teilamtspfarrer angestellt. Mit den Gesamterneuerungswahlen
schlägt die Kirchenpflege Pfarrer Landis zur definitiven Wahl mit einem Pensum von 25 % vor.
Neuwahl von Sozialdiakonin Susanne Vögeli
Seit dem 01. Februar 2014 arbeitet Frau Susanne Vögeli als Sozialdiakonin mit einem Pensum von 70 % für unsere Kirchgemeinde. Susanne Vögeli
wurde am 17. August 2014 von der Landeskirche Aargau ordiniert. Die Kirchenpflege schlägt nun den Kirchgemeindemitgliedern vor, Frau Susanne
Vögeli für eine ordentliche Amtsperiode von vier Jahren zu wählen. Gleichzeitig schlägt sie der Kirchgemeinde vor, Frau Susanne Vögeli von der
Wohnsitzpflicht zu befreien. Die Kirchenpflege lädt am 05. November 2014, um 20.00 Uhr im Oekumeneraum Dottikon zu einer Informationsveranstaltung betreff Aufhebung Wohnsitzpflicht ein (siehe separater Hinweis).
Hans Lutz und Yves Polin wieder in die Synode
Unsere Kirchgemeinde hat aufgrund ihrer Mitgliederzahl zwei Mitglieder in der Synode, dem Parlament der Landeskirche. Hans Lutz, Ballygebiet
Villmergen, und Yves Polin, Dottikon, die bisherigen Synodalen, sind gerne bereit, ihre Aufgabe, die sie mit grossem Einsatz wahrnehmen, weiterzuführen. Die Kirchenpflege empfiehlt, Hans Lutz und Yves Polin wiederzuwählen.
Wiederwahl der Kirchenpflege
Die Kirchenpflege umfasst im Moment fünf Mitglieder (bewilligt von der Kirchgemeinde wären deren sechs). Leider müssen wir ihnen mitteilen,
dass sich Nicole Zimmermann, Vizepräsidentin der Kirchenpflege mit Ressort Sozialdiakonie, nicht zur Wiederwahl stellen kann. Sie wird Mitte
Oktober 2014 aus der Kirchgemeinde wegziehen. Wir werden Nicole Zimmermann an der Kirchgemeindeversammlung vom 18. November 2014 verabschieden. Die Kirchenpflege ist im Moment damit beschäftigt, mit möglichen Kandidaten/Kandidatinnen Gespräche zu führen, um die Lücke zu
schliessen.
Folgende Kirchenpflegemitglieder stellen sich zur Wiederwahl:
Peter Bircher, Hägglingen (Präsident); Samuel Käser, Ammerswil; Eva Leemann, Dintikon; Anette Sommerhalder, Ammerswil
Wahl der Rechnungsprüfungskommission an der Kirchgemeindeversammlung
Die Wahl der Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission wird an der Kirchgemeindeversammlung vom 18. November 2014 vorgenommen.
Wahlen vom 30. November 2014
Am 30. November 2014 sind somit ein Teilamtspfarrer zu 25 %, eine Sozialdiakonin zu 70 %, zwei Synodalen und vier Kirchenpfleger zu wählen.
Bei Fragen im Zusammenhang mit den Wahlen, wenden Sie sich bitte an Peter Bircher, Präsident der Kirchenpflege, bircher.16a@bluewin.ch, Tel.
056 624 17 50, Natel 079 411 30 87, Obere Eichgasse 10a, 5607 Hägglingen.
Für die Kirchenpflege: Peter Bircher, Präsident
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
8
Dateigröße
469 KB
Tags
1/--Seiten
melden