close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lichtensteiner Anzeiger - Stadtverwaltung Lichtenstein

EinbettenHerunterladen
Lichtensteiner Anzeiger
Amtsblatt der Stadt Lichtenstein und Mitteilungsblatt
der Verwaltungsgemeinschaft „Rund um den Auersberg“
mit den Mitgliedsgemeinden St. Egidien und Bernsdorf
Jahrgang 2014
Mittwoch, 22. Oktober 2014
Nummer 10
„25 Jahre friedliche Revolution“
„Du sollst Dich erinnern.“
(Freya Klier: Mein elftes Gebot)
Einladung
zur öffentlichen Veranstaltung
am 9. November 2014, 17.00 Uhr
in der St. Laurentiuskirche
Foto: Stadtverwaltung Lichtenstein
C
M
Y
K
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
AMTLICHE MITTEILUNGEN
Öffentliche Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates der Stadt Lichtenstein
In der 2. ordentlichen öffentlichen Stadtratssitzung am
22. September 2014 wurden folgende Beschlüsse
gefasst:
Beschluss-Nr.: 03/09/2014
Bestellung der Mitglieder und deren persönlicher Stellvertreter
für den Verwaltungsausschuss
Der Stadtrat der Stadt Lichtenstein bestellt aufgrund einer Einigung
die nachfolgenden Mitglieder und deren persönliche Stellvertreter
in den Verwaltungsausschuss:
Mitglied
Thomas Nordheim
Georg Süß
Reiner Süß
Matthias Stiegler
Lothar Bieling
Ute Hoch
Beschluss-Nr.: 07/09/2014
Bestellung der Mitglieder und deren persönlicher Stellvertreter
für den Seniorenbeirat
Der Stadtrat der Stadt Lichtenstein bestellt aufgrund einer Einigung
nachfolgende Mitglieder und deren persönliche Stellvertreter in
den Seniorenbeirat:
Mitglied
Monika Bergmann
Beate Schöne
Jürgen Hofmann
Ute Hoch
Persönliche/r Stellvertreter/in
Thomas Nordheim
Gerhard Warnat
Matthias Stiegler
Roland Eckl
Persönliche/r Stellvertreter/in
Monika Bergmann
Jochen Fankhänel
Jochen Rada
Dr. Markus Bergmann
Gerhard Warnat
Andreas Müller
Beschluss-Nr.: 08/09/2014
Bestellung der weiteren Vertreter der Stadt Lichtenstein und
deren persönlicher Stellvertreter in den Gemeinschaftsausschuss der Verwaltungsgemeinschaft „Rund um den Auersberg“
Der Stadtrat der Stadt Lichtenstein bestellt aufgrund einer Einigung
nachfolgende weitere Vertreter und deren persönliche StellvertreBeschluss-Nr.: 04/09/2014
ter in den Gemeinschaftsausschuss der Verwaltungsgemeinschaft
Bestellung der Mitglieder und deren persönlicher Stellvertreter „Rund um den Auersberg“:
für den Technischen Ausschuss
Persönliche/r Stellvertreter/in
Der Stadtrat der Stadt Lichtenstein bestellt aufgrund einer Einigung Mitglied
nachfolgende Mitglieder und deren persönliche Stellvertreter in Thomas Nordheim
Ulf Adelmeier
den Technischen Ausschuss:
Jana Lorenz
Dagmar Hanf
Rico Beckert
Beate Schöne
Mitglied
Persönliche/r Stellvertreter/in
Elke Kühn
Jürgen Hofmann
Andreas Müller
Roland Eckl
Jochen Fankhänel
Thomas Nordheim
Ulf Adelmeier
Reiner Süß
Beschluss-Nr.: 09/09/2014
Jochen Rada
Monika Bergmann
Jürgen Hofmann
Dr. Markus Bergmann
Abberufung von 7 Mitgliedern des Aufsichtsrates der StädtiDirk Müller
Lothar Bieling
schen Wohnungsgesellschaft mbH Lichtenstein (SWG)
Christian Rochlitzer
Rico Beckert
Die bisherigen 7 Mitglieder des Aufsichtsrates der Städtischen
Wohnungsgesellschaft mbH Lichtenstein (SWG) werden hierdurch
Beschluss-Nr.: 05/09/2014
abberufen (Herr Wolfgang Sedner, Herr Dirk Müller, Frau Kathrin
Bestellung der Mitglieder und deren persönlicher Stellvertreter Otto, Herr Jochen Rada, Herr Georg Süß, Herr Martin Kleindienst,
für den Ausschuss für Jugend, Soziales, Kultur und Sport
Frau Dr. Gabriele Konrad).
Der Stadtrat der Stadt Lichtenstein bestellt aufgrund einer Einigung
nachfolgende Mitglieder und deren persönliche Stellvertreter in Beschluss-Nr.: 10/09/2014
den Ausschuss für Jugend, Soziales, Kultur und Sport:
Wahl/Bestellung von 7 Mitgliedern für den Aufsichtsrat der
Städtischen Wohnungsgesellschaft mbH Lichtenstein (SWG)
Mitglied
Persönliche/r Stellvertreter/in
In den Aufsichtsrat der Städtischen Wohnungsgesellschaft mbH
Dagmar Hanf
Thomas Nordheim
Lichtenstein (SWG) werden widerruflich bestellt:
Ulf Adelmeier
Jana Lorenz
Herr Wolfgang Sedner, Herr Georg Süß, Herr Jochen Rada,
Monika Bergmann
Georg Süß
Herr Jochen Fankhänel, Herr Martin Kleindienst, Herr Dirk Müller,
Beate Schöne
Christian Rochlitzer
Frau Kathrin Otto.
Rico Beckert
Dirk Müller
Elke Kühn
Matthias Stiegler
Beschluss-Nr.: 11/09/2014
Dr. Markus Bergmann
Jürgen Hofmann
Feststellung des geprüften Jahresabschlusses 2013
Andreas Müller
Roland Eckl
einschließlich Lagebericht der Ausbildungszentrum
Lichtenstein gGmbH
Beschluss-Nr.: 06/09/2014
Der Stadtrat nimmt den Prüfbericht der WirtschaftsprüfungsgesellBestellung der Mitglieder und deren persönlicher Stellvertreter schaft A.V.A.T.I.S. über den Jahresabschluss für das Wirtschaftsfür den Jugendbeirat
jahr 2013 der Ausbildungszentrum Lichtenstein gGmbH (AZL
Der Stadtrat der Stadt Lichtenstein bestellt aufgrund einer Einigung gGmbH) zur Kenntnis und beauftragt den Bürgermeister, in der
nachfolgende Mitglieder und deren persönliche Stellvertreter in Gesellschafterversammlung der AZL gGmbH
den Jugendbeirat:
1. den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2013 wie folgt festzustellen:
Mitglied
Persönliche/r Stellvertreter/in
1.1 Bilanzsumme
40.707,31 €
Ulf Adelmeier
Jana Lorenz
1.1.1 davon entfallen auf der Aktivseite auf
Christian Rochlitzer
Rico Beckert
– das Anlagevermögen
180,00 €
Dr. Markus Bergmann
Elke Kühn
– das Umlaufvermögen
40.527,31 €
Andreas Müller
Roland Eckl
2
C
M
Y
K
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
AMTLICHE MITTEILUNGEN
1.1.2 davon entfallen auf der Passivseite auf
– das Eigenkapital
28.598,77 €
– die Rückstellungen
9.198,10 €
– die Verbindlichkeiten
2.910,44 €
1.2 Jahresüberschuss
151,29 €
1.2.1 Summe der Erträge
342.355,97 €
1.2.2 Summe der Aufwendungen
342.204,68 €
2. den Jahresüberschuss aus dem Geschäftsjahr 2013 i. H. v.
151,29 € in die andere Gewinnrücklage einzustellen.
3. die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung festzustellen
und der Geschäftsführung für das Geschäftsjahr 2013 Entlastung zu erteilen.
Beschluss-Nr.: 12/09/2014
Annahme von Spenden für Veranstaltungen
Der Stadtrat der Stadt Lichtenstein beschließt die Annahme
1. von Zuwendungen für StadtPark:Rock i. H. v.
320,00 €
2. von Zuwendungen für das 20. Rosenfest i. H. v.
2.500,00 €
3. von Zuwendungen für das Dorf- und Kinderfest
in Rödlitz i. H. v.
118,40 €
4. von Spenden für das Feuerwehr- und
Kinderfest i. H. v.
50,00 €
Beschluss-Nr.: 13/09/2014
Annahme von Schenkungen und Spenden für das
Stadtmuseum Lichtenstein
Der Stadtrat der Stadt Lichtenstein beschließt die Annahme
1. von Schenkungen des Freundeskreises des Museums der
Stadt Lichtenstein e. V. für das Stadtmuseum Lichtenstein für
die Restaurierung
• eines Plakates zum Rosenfest i. H. v.
190,00 €
• des Protokollbuches der Glaser- und
Tischlerinnung der Stadt Lichtenstein i. H. v.
178,50 €
• eines Sammlungsschrankes i. H. v.
800,00 €
2. von Spenden (Spendentruhe) i. H. v.
77,91 €.
Beschluss-Nr.: 14/09/2014
Beratung und Beschluss über die Feststellung der
Liquidationseröffnungsbilanz der Daetz-Centrum Lichtenstein
GmbH i. L. zum 15.02.2012
Der Stadtrat nimmt den Prüfbericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte, Deutsche Baurevision Dresden über die
Prüfung der Liquidationseröffnungsbilanz der Daetz-Centrum
Lichtenstein GmbH i. L. zum 15.02.2012 zur Kenntnis und beauftragt den Bürgermeister in der Gesellschafterversammlung der
Daetz-Centrum Lichtenstein GmbH i. L.
1. Die Liquidationseröffnungsbilanz zum 15.02.2012 festzustellen
und den erläuternden Bericht zur Liquidationseröffnungsbilanz
zu genehmigen.
1.1 Bilanzsumme
227.070,65 €
1.1.1 davon entfallen auf der Aktivseite auf
– das Anlagevermögen
11.757,55 €
– das Umlaufvermögen
104.570,27 €
– nicht durch Eigenkapital gedeckten
Fehlbetrag
110.742,83 €
1.1.2 davon entfallen auf der Passivseite auf
– das Eigenkapital
0,00 €
– Sopo für Investitionszuschüsse
3.024,37 €
– die Rückstellungen
69.476,20 €
– die Verbindlichkeiten
145.820,08 €
– Rechnungsabgrenzungsposten
8.750,00 €
2. dem Liquidator Entlastung zu erteilen.
Beschluss-Nr.: 15/09/2014
Aufhebung des Beschlusses Nr. 18/06/2014 vom 12.06.2014 –
Veräußerung des Grundstücks Flurstück-Nr. 899/6 der
Gemarkung St. Egidien
Der Stadtrat der Stadt Lichtenstein beschließt die Aufhebung des
Beschlusses-Nr. 18/06/2014 vom 12.06.2014 – Veräußerung des
Grundstücks Flurstück-Nr. 899/6 der Gemarkung St. Egidien.
Beschluss-Nr.: 16/09/2014
Veräußerung des Grundstücks Flurstück-Nr. 242/1 der
Gemarkung Lichtenstein
1. Der Stadtrat der Stadt Lichtenstein beschließt auf der Grundlage des Beschlusses Nr. 07/04/2014 den Verkauf des Grundstückes Flurstück-Nr. 242/1 der Gemarkung Lichtenstein.
2. Der Stadtrat der Stadt Lichtenstein genehmigt den Verkauf des
Grundstückes Flurstück-Nr. 242/1 der Gemarkung Lichtenstein mit einer Größe von 108 m2 an die CR VERWALTUNG
GMBH & CO.KG, Bachgasse 2 in 09350 Lichtenstein.
3. Der Bürgermeister wird zum Abschluss des Kaufvertrages erst
dann beauftragt und bevollmächtigt, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
a) Beschluss im Technischen Ausschuss zur Vorplanung für
das Bauvorhaben,
b) Aufnahme der beschlossenen Vorentwurfsplanung als
Investitionsverpflichtung in den Kaufvertrag,
c) Vereinbarung einer Investitionsverpflichtung für einen zu
bestimmenden Erfüllungszeitraum von bis zu drei Jahren
und die Aufnahme einer Rückabwicklungsklausel.
Wolfgang Sedner
Bürgermeister
Öffentliche Bekanntmachung über das Widerspruchsrecht gegen die Datenübermittlung an das Bundesamt für
Personalmanagement der Bundeswehr nach § 18 Abs.7 Melderechtsrahmengesetz
C
M
Y
K
Gemäß § 58c Abs.1 Soldatengesetz übermitteln die Meldebehörden, zum Zwecke der Übersendung von Informationsmaterial dem
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr, jährlich bis zum 31. März folgende Daten zu Personen mit deutscher
Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden:
– Familienname, Vornamen, gegenwärtige Anschrift
Die Datenübermittlung unterbleibt, wenn die Betroffenen ihr nach
§ 18 Abs. 7 Melderechtsrahmengesetz widersprochen haben.
Die Betroffenen sind auf ihr Widerspruchsrecht bei der Anmeldung
und im Oktober eines jeden Jahres durch öffentliche Bekanntmachung hinzuweisen.
Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadtverwaltung Lichtenstein (Einwohnermeldeamt), 09350 Lichtenstein/Sa., Badergasse 17 einzulegen.
Öffnungszeiten des Einwohnermeldeamtes:
Dienstag:
09:00 – 12:00 und 13:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag:
09:00 – 12:00 und 13:00 – 18:00 Uhr
Freitag:
09:00 – 12:00 Uhr
Lichtenstein/Sa., den 26.09.2014
Wolfgang Sedner, Bürgermeister
3
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
AMTLICHE MITTEILUNGEN
Öffentliche Bekanntmachung der Beschlüsse des Technischen Ausschusses der Stadt Lichtenstein
In der 4. ordentlichen öffentlichen Sitzung des Technischen
Ausschusses am 30.09.2014 fassten die Stadträte nachfolgende Beschlüsse:
Beschluss-Nr.: 01/09/2014
Bauantrag zur Sanierung eines bestehenden Komplexes mit
Erweiterungsbau Innere Zwickauer Straße 7–9 in Lichtenstein
Zur Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens beschließt der
Technische Ausschuss, dem Bauantrag zur Sanierung des bestehenden Gebäudekomplexes und Erweiterungsbau Innere
Zwickauer Straße 7 und 9 in Lichtenstein zuzustimmen.
Beschluss-Nr. 02/09/2014
Bauantrag zum Anbau und Errichtung einer Balkonanlage am
Wohn- und Geschäftshaus Altmarkt 7 in Lichtenstein
Zur Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens beschließt der
Technische Ausschuss, dem Bauantrag zum Anbau und Errichtung einer Balkonanlage am Wohn- und Geschäftshaus Altmarkt 7
in Lichtenstein zuzustimmen.
Beschluss-Nr. 03/09/2014
Bauantrag zum Anbau eines Wintergartens Am Stadtrand 4 in
Lichtenstein
Zur Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens beschließt der
Technische Ausschuss, dem Bauantrag zum Anbau eines Wintergartens Am Stadtrand 4 in Lichtenstein zuzustimmen.
Beschluss-Nr. 04/09/2014
Bauantrag zur Wiederherstellung des Dachgeschosses nach
Brandschaden und Anbau von Balkonen Webendörferstraße 7
in Lichtenstein
Zur Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens beschließt der
Technische Ausschuss, dem Bauantrag zur Wiederherstellung des
Dachgeschosses nach Brandschaden und Anbau von Balkonen
Webendörferstraße 7 in Lichtenstein zuzustimmen.
Wolfgang Sedner, Bürgermeister
KOMMUNALE INFORMATIONEN
Herzlichen Glückwunsch
In der vergangenen Sitzung des Jugendbeirats (08.10.2014) wurden der bisherige Beiratsvorsitzende Herr Rico Beckert und seine
Stellvertreterin Frau Dr. Gabriele Konrad verabschiedet. Es wurden als Vorsitzender der Stadtrat Herr Dr. Markus Bergmann (SPD)
und als Stellvertreter der Stadtrat Herr Christian Rochlitzer (CDU) gewählt.
Fotos: Stadtverwaltung Lichtenstein, FG Kultur und Tourismus
4
☎
Ärztlicher Bereitschaftsdienst der Allgemeinmedizin
Dienstbeginn:
Dienstende:
ACHTUNG!
Alle Angaben ohne Gewähr
19:00 Uhr, mittwochs und freitags 14:00 Uhr, samstags, sonntags, feiertags 7:00 Uhr
7:00 Uhr am darauf folgenden Tag
Ab sofort gilt für alle Ärzte eine einheitliche Rufnummer. Die Vermittlung der Hausbesuche erfolgt über die Leitstelle Zwickau unter der Rufnummer 0375
19222.
C
M
Y
K
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
KOMMUNALE INFORMATIONEN
Gemeinsam die Region gestalten!
Anknüpfend an die erfolgreiche Arbeit der
vergangenen Jahre in der ländlichen
Entwicklung als ILE-Gebiet haben sich die
Gemeinden Bernsdorf, Callenberg, Gersdorf, Niederfrohna, Oberwiera, Remse,
Schönberg, St. Egidien sowie die Städte
Glauchau, Lichtenstein, Limbach-Oberfrohna, Meerane und Waldenburg entschlossen, für den neuen Förderzeitraum
2014–2020 gemeinsam die Anerkennung
als LEADER-Region „Schönburger Land“
zu erlangen.
LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, das innovative Ideen und
Projekte in ländlichen Regionen fördert. Die
ausgewählten Regionen erhalten ein Budget, das sie in eigener Verantwortung für
ihre Projekte ausgeben dürfen.
Bis Januar 2015 wird für die Region eine
LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) erarbeitet, die die Grundlage für die weitere
Zusammenarbeit der 13 Kommunen des
Schönburger Landes sowie für die Förderung von Vorhaben im Rahmen der ländlichen Entwicklung darstellt. Alle Bewohner,
Unternehmen und Vereine der Region
haben die Möglichkeit, sich an der Erarbeitung der LES zu beteiligen.
Nutzen Sie die Chance und unterstützen
Sie die Region dabei!
Was wird gesucht!
Ziel des Projektaufrufs ist es, innovative,
nachhaltige Ideen, Projekte und Handlungsansätze als modellhafte Vorhaben zu
identifizieren und die Akteure für eine
Zusammenarbeit mit der im Aufbau befindlichen Lokalen Aktionsgruppe (LAG) zu
motivieren.
LEADER-Projekte haben den Anspruch,
neue Lösungen für die Herausforderungen
im ländlichen Raum mit seinen Dörfern und
kleinen Städten zu finden.
Dabei geht es um innovative Ideen z. B. für:
• die Schaffung von Arbeit und Einkommen sowie den Ausbau von Wertschöpfungsketten für regionale Produkte
• den Erhalt von Versorgungseinrichtungen
• die Verbesserung der Mobilität und
Erreichbarkeit
• den Ausbau der touristischen Infrastruktur
• die Verbesserung der Lebensqualität
und den Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft
• die Wieder- und Umnutzung von ländlichen Gebäuden für Wohnen und
Gewerbe.
Viele Ziele werden nur durch gemeinsames
Handeln in der Region erreicht. Hierfür
werden ebenfalls Ideen gesucht. Haben Sie
eine Projektidee, dann beteiligen Sie sich!
Die Ideen oder schon konkreten Projekte
haben keinen Anspruch auf eine Förderung. Es bietet sich aber die Chance, dass
die Vorhaben in die Entwicklungsstrategie
aufgenommen und nach erfolgreicher
Anerkennung als LEADER-Gebiet unterstützt werden könnten.
Information zum Stadtparkteich
Der Fachbereich Technische Verwaltung informiert, dass der Teich
im Stadtpark im Oktober 2014 abgelassen wird, um Reparaturen
am Mönch durchführen zu können. Das Gewässer wird bis Ende
Februar 2015 so belassen, damit sich die bis dahin abgesammelten Sedimente absetzen können. Dieses so genannte Auswintern
dient der Mineralisierung des Schlamms und verzögert den Verlandungsprozess. Ab März 2015 wird der Stadtparkteich wieder angestaut.
Die Arbeiten werden in Zusammenarbeit mit dem Teichpächter und
dem Lichtensteiner Sportfischerverein 1972 e.V. koordiniert.
Mario Hößler, Leiter Fachbereich Technische Verwaltung
Wer kann
mitmachen?
Alle Akteure, die
die LEADERRegion zukunftsfähig gestalten wollen, darunter Kommunen, Vereine oder Privatpersonen, die in
der Region „Schönburger Land“ ansässig
sind und/oder ihr Vorhaben auf die
LEADER-Region ausrichten.
Wie geht es?
Die Teilnahme erfolgt schriftlich mit dem
Projektbogen, der auf der neuen Website
der Region „Schönburger Land“ veröffentlicht ist. Hier erhalten Sie auch weitere
Informationen zu LEADER, zum aktuellen
Arbeitsstand und der Lokalen Aktionsgruppe. Das Projektblatt zum Downloaden
finden Sie unter
www.region-schoenburgerland.de
Wann ist Einsendeschluss?
Bitte senden Sie Ihre Projektideen bis zum
15.11.2014 per Mail, per Fax oder per Post
an
Dr. Kersten Kruse, Freie Stadtplanerin
Architektur- und Ingenieurbüro
DR. KRUSE. PLAN GbR
Schönherrstr. 8, Gebäude 8,
09113 Chemnitz
Tel.
0371-49529777
Fax
0371-49529778
Mobil: 0177-2788935
E-Mail: kruse@dr-kruse-plan.de
Impressum Herausgeber: Stadtverwaltung Lichtenstein und Verwaltungsgemeinschaft • Verantwortlich für den amtlichen Teil: Herr Wolfgang Sedner,
Bürgermeister der Stadt Lichtenstein und für Mitteilungen der Mitgliedsgemeinden Bernsdorf und St. Egidien in der Verwaltungsgemeinschaft deren
Bürgermeister
• Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil: jeweiliger Auftraggeber/Verfasser • Redaktion: Stadtverwaltung Lichtenstein, 09350 Lichtenstein, Badergasse 17, Fachgruppe Zentrale Steuerung, Telefon: 037204
61320, Fax: 037204 61107 • E-Mail: n.dankert@lichtenstein-sachsen.de •
Verlag, Satz, Druck, Vertrieb, Anzeigen: RIEDEL – Verlag & Druck KG,
Heinrich-Heine-Straße 13a, 09247 Chemnitz/OT Röhrsdorf, Telefon:
03722/50509-0, Fax: 03722/50509-22, E-mail: info@riedel-verlag.de, Inhaber: Annemarie und Reinhard Riedel. Es gilt die aktuelle Anzeigenpreisliste,
Stand: Dezember 2012
Soziale Betreuung für Lichtenstein, Heinrichsort, Rödlitz und Umgebung
– Beratung und Hilfe bei allen Knappschafts-, Kranken- und Pflegeangelegenheiten
– Hilfe, Durchführung und Weiterleitung aller Rentenanträge für jede Rentenversicherung
Jeden Montag im Zeitraum von 16:00 bis 18:00 Uhr führt Herr Gränitz Beratungssprechstunden im Schulungsraum der Wohnungsgenossenschaft der Stadt Lichtenstein (Str. des Friedens 12D) durch.
C
M
Y
K
Ansprechpartner: Klaus Gränitz – Versichertenältester, Tel.-Nr.: 037204 / 81563
5
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
KOMMUNALE INFORMATIONEN
Sitzungstermine des Ausschusses, des
Ortschaftsrates und des Stadtrates
➜ Sitzung des Technischen Ausschusses am 10.11.2014,
18:00 Uhr im Mehrzweckraum des Neuen Rathauses,
Badergasse 17
➜ Sitzung des Ortschaftsrates Rödlitz am 16.11.2014,
18:00 Uhr im Rathaus OT Rödlitz, Hauptstraße 37
➜ Außerordentliche Sitzung des Stadtrates am
17.11.2014, 18:00 Uhr im Mehrzweckraum des Neuen
Rathauses, Badergasse 17
Zum öffentlichen Teil der Sitzungen sind Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, recht herzlich eingeladen. Tagesordnung, Ort
und Zeit der öffentlichen Sitzungen werden rechtzeitig durch
Aushang in den Schautafeln der Stadt Lichtenstein ortsüblich
bekannt gegeben. Alle Termine können Sie auch im Internet
unter www.lichtenstein-sachsen.de nachlesen.
Deutsches Rotes Kreuz führt wieder
Kleidersammlung durch
Der DRK-Kreisverband Hohenstein-Ernstthal e.V. führt am
Sonnabend, dem 08. November 2014 die traditionelle
Altkleider-Herbstsammlung durch.
■ Es werden gesammelt:
Tragbare Bekleidung, Wäsche, Strickwaren,
Hüte, Heimtextilien, Federbetten,
paarweise gebündelte Schuhe.
■ Nicht gesammelt werden:
Teppiche, Auslegeware, Lumpen, Konfektionsschnitzel,
Papier und andere Abfälle.
Bitte legen Sie die Altkleider am Sammeltag bis 8.30 Uhr
wetterfest verpackt in DRK-Sammelsäcken oder in jedem
anderen geeigneten Plastiksack sichtbar am Straßenrand ab.
Da gleichzeitig in allen Orten des DRK-Kreisverbandes
Hohenstein-Ernstthal e.V. die Kleidersammlung stattfindet,
ist an diesem Tag in der Zeit von 8.00 Uhr bis zum Sammlungsende gegen 12.00 Uhr, die Kreisgeschäftsstelle in
Hohenstein-Ernstthal besetzt und unter der Telefonnummer
03723/42001 für Rückfragen und Hinweise erreichbar.
Wir bitten alle Bürger, diese Spendenaktion zu Gunsten hilfebedürftiger Menschen tatkräftig zu unterstützen.
Dietmar Fröhlich, Kreisgeschäftsführer
DRK-Kreisverband Hohenstein-Ernstthal
DIE NÄCHSTE AUSGABE DES
LICHTENSTEINER ANZEIGERS
ERSCHEINT AM MITTWOCH, DEM 20.11.2014
REDAKTIONSSCHLUSS
IST AM DONNERSTAG, DEM 06.11.2014
DIE VERÖFFENTLICHUNG DER TEXTE
ERFOLGT ENTSPRECHEND PLATZVERFÜGBARKEIT
6
Gesundheitsamt bietet ab Oktober
Impfsprechstunden vor Ort an
Wie aus dem Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau zu erfahren ist, möchte das Amt jedem Bürger des Landkreises auf „kurzem Weg“ sowohl eine Impfberatung als auch die Vervollständigung
des Impfschutzes zur Gesundheitsvorsorge anbieten.
Ab Oktober 2014 werden in Glauchau, Lichtenstein, LimbachOberfrohna, Werdau und Kirchberg regelmäßig Impfsprechstunden des Gesundheitsamtes stattfinden.
In sogenannten peripheren Impfstützpunkten haben die Bürger
dann die Möglichkeit, nach Vorlage des Impfausweises den individuellen Impfstatus auf Vollständigkeit zu prüfen und sich zu den
notwendigen Auffrischungs- oder Nachholimpfungen beraten zu
lassen sowie Impflücken hinsichtlich der öffentlich empfohlenen
Impfungen zu schließen. Je nach persönlicher Situation können die
notwendigen Impfungen dann direkt vor Ort oder in der regulären
Impfsprechstunde des Gesundheitsamtes in Zwickau, Werdauer
Straße 62, oder auch beim Hausarzt durchgeführt werden.
Jeder interessierte Bürger sollte alle in seinem Besitz befindlichen
Impfdokumente zur Einsicht bereithalten.
Rathaus Lichtenstein, Badergasse 17:
12. November, 10. Dezember 2014 von 10:30 bis 12:30 Uhr
Mittels Aufsteller bzw. Aushang im Eingangsbereich wird bekannt
gegeben, in welchem Zimmer die Impfsprechstunde stattfindet.
Blutspendetermine des DRK
Die nächste Möglichkeit zur Blutspende besteht am Dienstag,
dem 28.10.2014, von 15:00 bis 19:00 Uhr im DRK-Ortsverein
Lichtenstein, Glauchauer Str. 18.
Ausweichtermine finden Sie in der Termindatenbank unter
www.blutspende.de, oder Sie können über das Infotelefon
0800/11 949 11 (Festnetz kostenfrei) erfragt werden. Der DRKBlutspendedienst dankt allen seinen Spenderinnen und Spendern
im Namen seiner Patienten ganz herzlich.
Amt für Abfallwirtschaft
Geänderte Abfallentsorgung
Die Leerung der Abfallbehälter verschiebt sich auf Grund von
Feiertagen
Bedingt durch die Feiertage im Oktober und November ändern sich
die Termine bei der Abholung der Wertstoffe und Abfälle:
Die Leerung für Freitag, den 31. Oktober 2014 (Reformationstag)
erfolgt ab Samstag, den 1. November 2014.
Die Leerung für Mittwoch, den 19. November 2014 (Buß- und
Bettag) erfolgt ab Donnerstag, den 20. November 2014.
Entsprechend der Abfallwirtschaftssatzung des Landkreises
Zwickau wird nach Feiertagen jeweils ab dem darauf folgenden
Werktag entsorgt. Weitere Abholtermine können sich ggf. bis zum
Samstag der jeweiligen Woche verschieben.
Die Behälter sind nach dem Feiertag immer am eigentlichen
Entsorgungstag (außer am Feiertag) bis 07:00 Uhr zur Leerung
bereitzustellen.
C
M
Y
K
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
KOMMUNALE INFORMATIONEN
Entsorgungstermine im Stadtgebiet
Der Fachdienst Straßenbau, Gewässer- und Landschaftsbau, Natur- und Umweltschutz gibt nachfolgende Entsorgungstermine
bekannt:
Entsorgung der gelben Tonne im Oktober/ November 2014 (VEOLIA Umweltservice Ost GmbH & Co. KG)
Abfuhrtag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Abfuhrgebiet
Donnerstag, 30.10., 13.11.2014 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Lichtenstein, OT Rödlitz, OT Heinrichsor
Entsorgung von Restabfall im Oktober/ November 2014 (Fa. KECL)
Abfuhrtag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Abfuhrgebiet
Mittwoch, 22.10., 05.11.2014 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Lichtenstein, OT Rödlitz, OT Heinrichsort
Donnerstag, 20.11.2014 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Lichtenstein, OT Rödlitz, OT Heinrichsort
Entsorgung von Papier und Pappen für Privathaushalte im Oktober/ November 2014
Abfuhrtag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Abfuhrgebiet
Donnerstag, 30.10., 13.11.2014 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Lichtenstein, OT Rödlitz, OT Heinrichsort
NÄHERE INFORMATIONEN UNTER WWW.LICHTENSTEIN-SACHSEN.DE
Kalenderblatt der Persönlichkeiten
Ludwig Paul Zierold – Fabrikant, Kommerzienrat, Ritterkreuzträger des Albrechtordens
C
M
Y
K
5. Oktober 1914. Der Erste Weltkrieg hatte
Europa fest im Griff. Sorgen und Nöte
drückten die Menschen bis in die letzte
Familie. Als PAUL ZIEROLD am Nachmittag in Chemnitz in den Zug stieg, um nach
Lichtenstein zu fahren, ahnte er nicht, dass
dies seine letzte Reise werden sollte. Auch
ihn belasteten familiäre wie betriebliche
Sorgen. Am 06. Januar 1847 erblickte er in
Callnberg als zweites von vier Kindern des
Bürgers, Webermeisters und Gerichtsbeisitzers, JOHANN GOTTLIEB FRIEDRICH
ZIEROLD (1802–1853) und dessen zweiter
Ehefrau, CHRISTIANE FRIEDERIEKE,
geborene SCHNEIDER (1812–1902), das
Licht der Welt. Aus der ersten Ehe seines
Vaters mit JOHANNA KONKORDIA CHRISTIANE, geborene SCHNEIDER (1802–
1842), gingen insgesamt elf Kinder hervor.
Schon früh, bedingt durch den zeitigen Tod
des Vaters, erlernte er den Beruf eines
Webers von der Pike auf und betrieb als
Hausweber bis zu seiner Firmengründung
am 8. August 1847 die Seidenweberei. Die
Hochzeit mit PAULINE WILHELMINE,
geborene GRUNER (1845–1887) im gleichen Jahr, aus der später 5 Kinder hervorgingen, bedeutete für ihn zugleich großes
persönliches Glück. Fast 40 Jahre sollte
das Geschäft mit naturseidenen Produkten
florieren. Beim Besuch der Leipziger Messe
wurden immer wieder neue Kontakte geknüpft und die Artikel fanden auf dem
nationalen wie auch auf dem internationalen Markt guten Absatz. In den Jahren
1885/1886 wendete sich das Blatt, denn
der Absatz kommt vollständig zum Erliegen. Neue Wege mussten, wenn die Firma
weiter existieren sollte, beschritten werden.
Also erfolgte eine Umstellung der Produktion. Obwohl mit hohem Risiko behaftet,
nahm P. ZIEROLD die Produktion eines
völlig neuen Artikels auf – „dunkle Tischdecken“. Aber diese Risikobereitschaft
hatte sich gelohnt. Nachdem zwischen
1888 und 1889 die ersten Decken die
Fabrik verließen, war der Erfolgsweg dieser
Erzeugnisse nicht mehr zu stoppen. Seine
Söhne MARTIN und JOHANNES griffen in
das Geschehen mit ein und bald sprachen
die Menschen mit Bewunderung vom
„Deckenkönig PAUL ZIEROLD“. War das
Jahr 1887 mit dem Tod seiner Ehefrau ein
trauriges, so kehrte im November 1889, mit
der zweiten Eheschließung mit BERTHA,
geborene WUNDERLICH, auch das persönliche Glück zurück. Drei Kinder werden
später aus dieser Ehe hervorgehen. Um
1900 erlebte die Produktion eine erneute
Zäsur. Tür- und Fenstervorhänge sowie
bestickte Decken lösten die gewebten
Tischdecken im Inland ab. Diese neue
Produktion, aber auch die weitere Herstellung von Tischdecken für England erforderten eine Erweiterung der Firma. 1902
erfährt der nördliche Teil des Mittelbaus
seinen Aufbau und 1904 wird dieser vollendet. Um die nunmehr 19 mechanischen
Webstühle antreiben zu können, kaufte P.
ZIEROLD eine Dampfmaschine mit dem
dazugehörigen Kessel. Dieser Industriebau
galt zu jener Zeit als einer der modernsten
Quelle: Beate Schöne
Bauten. Sein soziales Engagement stellt
sich 1907 unter Beweis. Auf einem von ihm
gestifteten Grundstück wird die Bürgerschule Callnberg eingeweiht. Ab 1920 trägt
sie den Namen Pestalozzischule. Einen
letzten Anbau nimmt der Fabrikant 1912 vor
und lässt den Nordbau an einem ehemaligen Lehmgrubenteich errichten. Vielleicht
dachte er auf der Zugreise an das alles
zurück. Ganz sicher aber machte er sich
Gedanken über die zum Kriegsdienst eingezogenen Söhne und die herben Verluste in
der Produktion. Das alles war wohl eine zu
große Belastung für ihn. PAUL ZIEROLDs
Leben vollendete sich viel zu früh am 5.
Oktober 1914 auf der Zugreise nach Hause.
Uwe Zander,
Stadtchronist
7
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
KOMMUNALE INFORMATIONEN
24h – Einsatzbereitschaft
Jugendfeuerwehr Lichtenstein
Am Samstag, dem 6. September 2014 trafen sich die Mädchen und
Jungen der Jugendfeuerwehr Lichtenstein zum ersten 24-Stunden-Ausbildungstag. Den Kindern und Jugendlichen sollte der
Feuerwehralltag in einer Feuerwache nähergebracht werden, auch
wenn es sich bei der Lichtensteiner Wehr nur um eine freiwillige
Feuerwehr handelt, die nicht ständig besetzt ist.
Die 20 jungen Nachwuchskräfte wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Im Laufe des Tages standen verschiedene Ausbildungen auf
dem Programm. Auch der Ablauf in der Rettungswache wurde von
einem Mitarbeiter des Rettungsdienstes erklärt. Durch die Ausbilder der Jugendfeuerwehr wurden verschiedene Einsätze eingespielt, die den „normalen“ Tagesablauf durcheinander brachten.
Auch wenn diese nicht echt waren, so staunten die Kinder und
Jugendlichen nicht schlecht über die Vielfalt an Einsatzszenarien,
die auf Feuerwehrleute zukommen können. Unter anderem
mussten Feuer gelöscht, erste Hilfe bei einem Verkehrsunfall geleistet und Personen aus verschiedenen Notlagen gerettet werden.
Nach einem anstrengenden Samstag freuten sich alle auf den
verdienten Schlaf im Gerätehaus. Aber wie kann es auch anders
sein – am Abend wurden alle durch einen Alarm nochmal kurz aus
den Betten geholt. Danach war aber Nachtruhe angesagt.
Auch am Sonntagmorgen war wieder Einsatzbereitschaft gefragt.
Nach insgesamt 8 Einsätzen freuten sich alle Nachwuchsfeuerwehrleute auf den ersehnten „Dienstschluss“.
Zusammenfassend können die Mitglieder der Jugendfeuerwehr
auf einen sehr aufregenden Dienst zurückblicken, der sicherlich in
den nächsten Jahren wiederholt wird.
Danny Erler, Jugendwart
Jugendfeuerwehr Lichtenstein
Thomas Müller_Zugführer/Öffentlichkeitsarbeit FF Lichtenstein
Email: thomas.mueller@feuerwehr-lichtenstein.de_weitere Infos:
http://www.feuerwehr-lichtenstein.de
Fotos: Feuerwehr Lichtenstein
8
Dürfen in Lichtenstein das Jahr über
pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 2
(= Silvesterfeuerwerk) angezündet und
abgebrannt werden?
Gemäß § 23 Abs. 2. Erste Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV) ist das Anzünden von pyrotechnischen
Gegenständen in der Zeit vom 2. Januar bis 30. Dezember
nicht erlaubt.
Ausgenommen sind Personen, welche eine Erlaubnis oder
einen Befähigungsschein nach § 20 des Gesetzes haben.
Im Einzelfall kann die zuständige Behörde (Ortspolizeibehörde Stadt Lichtenstein) nach § 25 Abs. 1 aus begründetem Anlass Ausnahmen zulassen.
In Lichtenstein gilt die Festlegung, dass Ausnahmen zum
Anzünden von Feuerwerken nur möglich sind, wenn hierzu
eine Person beauftragt wird, welche im Besitz eines gesetzlichen Befähigungsscheines oder einer Erlaubnis ist.
Die große Mehrheit der angezündeten Feuerwerke ist als
Ordnungswidrigkeit einzustufen, weil zum Abbrennen die
erforderliche Erlaubnis nicht beantragt wurde.
Danksagung
Am 09.07.2014 verloren 8 Familien innerhalb weniger Minuten ihr Dach über dem Kopf in der Webendörfer Straße 7 in
Lichtenstein. Trotz des ausgedehnten Dachstuhlbrandes
wurde glücklicherweise niemand verletzt. Auch das ungeborene Kind einer hochschwangeren Mieterin des Hauses
kam wenige Tage nach diesem schrecklichen Ereignis
gesund zur Welt.
Nach der Verarbeitung und einem zwischenzeitlichen
Abstand zu dem Geschehnis ist es uns ein Bedürfnis
„Danke“ zu sagen an alle bekannten und unbekannten
Helfer und Unterstützer, die uns in den schweren Stunden
nicht allein gelassen haben. Ohne jemanden vergessen zu
wollen gilt unser besonderer Dank den eingesetzten Feuerwehrkameraden und der Polizei, mit deren Hilfe wir wenigstens die wichtigsten Dokumente und Erinnerungsstücke
retten konnten. Wir danken unseren Nachbarn in der
Webendörfer Straße für ihre uneigennützige Hilfe. Ebenso
gilt unser Dank unseren Familien und Freunden, bei denen
wir unter kamen.
Nicht zu vergessen die vielen einzelnen Spender und Institutionen in und um Lichtenstein, denen wir zu verdanken
haben, dass sich unser materieller Schaden zumindest in
Grenzen hielt. Auch gilt der Dank an unsere Arbeitskollegen.
Unsere Aufzählung ist nicht vollzählig deshalb: DANKE
LICHTENSTEIN. Ein ganz besonderer Dank gilt der Stadt
Lichtenstein selbst und hier insbesondere der Beigeordneten Frau Hamann. Sie hat sehr eindrucksvoll bewiesen,
dass Politiker nicht nur reden, sondern in solch Ausnahmesituationen völlig bürokratielos handeln können.
Die Mieter der Webendörfer Straße 7
C
M
Y
K
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
DAETZ-CENTRUM LICHTENSTEIN
Der Natur auf der Spur
Neues Schulklassenangebot lockt in Sonderausstellung „Natur“ im Daetz-Centrum Lichtenstein
Noch bis Ende Oktober 2014 präsentiert das Daetz-Centrum seine
aktuelle Sonderausstellung „Natur – Künstler im Dialog“. Ein spannendes Kreativangebot lädt gezielt Schulklassen in diese Ausstellung. Angelehnt an die von Grundschulen und Horten gern genutzten Sitzschulen-Programme können Schülerinnen und Schüler in
die fantastischen Welten des italienischen Holzbildhauers Carlo
Scantamburlo und des deutschen Malers Matthias Schilling
eintauchen. Hierbei begegnen die Kinder riesigen, naturgetreuen
Insekten, Fröschen und Pilzen aus Holz. Eine beeindruckende
Sammlung von mehr als 90 Blattreliefs ermöglicht es den kleinen
Naturforschern, vertraute und fremde Baumarten zu entdecken.
Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit Lehrerinnen der Grundschule Heinrich von Kleist Lichtenstein entwickelt.
Dem Alter der Schüler entsprechend wurden zwei Varianten
entwickelt. Für Kinder der Klassen 1 und 2 liegt der Schwerpunkt
auf Märchen und Natur, während sich Schüler der Klassen 3 und 4
verstärkt mit Bäumen und deren Blättern auseinandersetzen.
Anschließend geht es nach einer Pause hinaus ins Gelände. Mit
dem neu gewonnenen Wissen werden diese Baumarten in der
Natur gesucht und Blätter gesammelt. Diese werden im anschließenden Kreativteil benötigt. Mit Stiften und Wachskreide
entstehen hierbei eigene „natürliche“ Kunstwerke. Bei den Erstund Zweitklässlern werden Bienen oder Käfer gebastelt.
Das Angebot ist für Schulklassen, aber auch andere Kindergruppen ab 15 Personen buchbar und dauert etwa drei Stunden. Die
Teilnahmekosten betragen 4,50 Euro pro Kind. Darin enthalten
sind der Eintritt in die Sonderausstellung, die museumspädagogische Betreuung und die Materialien für den Kreativteil. Verbindliche Anmeldungen können bis eine Woche vor dem Wunschtermin
erfolgen (Servicetelefon: 037204 585899). Die Sonderausstellung
„Natur – Künstler im Dialog“ ist täglich bis zum 26. Oktober in der
Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Präsentiert wird sie mit freundlicher Unterstützung des Kulturraums Vogtland-Zwickau und
enviaM.
Daetz-Stiftung zeichnet die besten 3 sächsischen Schulen im Rahmen des
„Interkulturellen Wettbewerbs 2013/2014“ aus
Am 16. September 2014 zeichnete die Daetz-Stiftung in den
Räumlichkeiten des Daetz-Centrums in Lichtenstein die besten 3
sächsischen Schulen aus, die im vergangenen Jahr im Rahmen
des Wettbewerbs „Interkulturelle Events 2013/2014 des Lichtensteiner Modells“ eine eigene länderbezogene Schulveranstaltung
konzipierten und durchführten.
Mit dem „Lichtensteiner Modell“ bereitet die Daetz-Stiftung unter
der Schirmherrschaft des sächsischen Kultusministeriums und in
Zusammenarbeit mit dem Rotary Club Lichtenstein Schülerinnen
und Schüler auf die wichtigen und zunehmenden Herausforderungen der Globalisierung vor. Dieses Unterrichtskonzept ergänzt
die schulische Vermittlung eines klassisch länderspezifischen
Fachwissens, indem es ein fächerübergreifendes Verständnis für
fremde Traditionen, Empfindlichkeiten und Denkweisen bei jungen
Menschen erzeugt und damit auch ihre Berufschancen verbessern
soll. Nur wer lernt, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen,
weltoffen und respektvoll gegenüber anderen Kulturen zu sein,
kann sich in Ergänzung zum erforderlichen Fachwissen kreativ und
aktiv den Anforderungen in einer zunehmend internationalisierten
Welt stellen.
Alle von der Daetz-Stiftung entwickelten Lehrinhalte, wurden fachlich von den jeweiligen Ländervertretungen, d. h. den Botschaften
in Berlin begleitet und offiziell für den deutschen Schulbetrieb freigegeben. Das „Lichtensteiner Modell“ erhielt weiterhin zum dritten
Mal in Folge die Anerkennung als offizielles UN-Dekadeprojekt der
Vereinten Nationen.
Preisträger (Schulleiter, Lehrer und Schüler) der drei ausgezeichneten Schulen sowie der Präsident des RC Lichtenstein, Herr Thomas
Keussen (2. von rechts) und Herr Peter Daetz. Foto: Daetz-Stiftung
Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Peter Daetz unter
folgenden Kontaktdaten gern zur Verfügung: Daetz-Stiftung
|Schlossallee 2 | 09350 Lichtenstein | Tel.: 037204/5858-21 | Fax:
037204/5858-11 | contact@daetz-stiftung.org
Anzeigen
C
M
Y
K
9
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
DAETZ-CENTRUM LICHTENSTEIN
13. Internationale Weihnachtsausstellung
„Andere Länder, andere Krippen“ im Daetz-Centrum Lichtenstein
Internationale Krippen und Weihnachten – im Daetz-Centrum
Lichtenstein gehört dies seit vielen Jahren traditionell zusammen. Ab 21. November stimmt die 13. Sonderausstellung
„Andere Länder, andere Krippen“ Besucher auf die schönste
Zeit des Jahres ein. Einmal mehr vereint die Ausstellung in festlichem Ambiente bisher noch nie gezeigte internationale Sammlerstücke. Den Schwerpunkt in diesem Jahr bildet der afrikanische Kontinent. Unter anderem werden Arbeiten aus Ebenholz
präsentiert. Ergänzt wird die Schau durch einzigartige Arbeiten
namhafter Holzbildhauer. Freuen Sie sich auf eine große Vielfalt
von mehr als 100 weihnachtlichen Kunstwerken aus edlen
Hölzern und unterschiedlichsten anderen Materialien.
Öffentliche Führungen werden auch in diesem Jahr wieder an
allen vier Adventssonntagen um jeweils 15 Uhr angeboten. Die
Ausstellung ist täglich – auch an den Feiertagen – vom 21.
November 2014 bis zum 1. Februar 2015 geöffnet (täglich 10 bis
18 Uhr; außer 24. und 31.12. jeweils 10 bis 14 Uhr und 01.01.
11 bis 18 Uhr).
Zudem verwöhnt die Cafeteria im Daetz-Centrum ihre Gäste mit
frisch gebackenen Leckereien und Glühwein aus eigener
Herstellung.
Foto: Daetz-Centrum
NEUES AUS SCHULEN UND KINDERTAGESSTÄTTEN
Höhepunkte im Schuljahr
Kinderansturm im Krankenhaus
Auch im Schuljahr 2014/15 haben sich die Schüler und Lehrer
unserer Heinrich-von-Kleist-Oberschule wieder viel vorgenommen.
Schon vor den Herbstferien fanden die ersten Wandertage statt.
Ziele waren u.a. der Vergnügungspark Belantis, die Talsperre in
Stollberg, und viele Klassen gingen bei diesem schönen Herbstwetter einfach einmal wandern.
Des Weiteren sind bis Jahresende noch das traditionelle Weihnachtsbasteln, zu dem auch die Bevölkerung eingeladen ist, und
der Besuch des Striezelmarktes für unsere Abschlussklassen
geplant. Außerdem absolvieren die Jungen und Mädchen unserer
Bläserklasse wieder zahlreiche Auftritte.
Weitere Highlights in diesem Schuljahr werden der Besuch der
Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald, die Betriebsbesichtigung
des VW-Werkes in Mosel, der Besuch des Musicals „Fame“ sowie
zahlreiche mehrtägige Klassenfahrten, z.B. an die Ruppiner Seen
und ins Euroville in Naumburg, sein.
Um unser schulisches Wissen zu testen, führen wir Schulolympiaden in Englisch und Geografie durch. Die Besten erhalten dann die
Möglichkeit, sich im Regionalausscheid zu bewähren. Auch an die
sportlichen Erfolge vom vergangenen Jahr möchten wir anknüpfen
und an den verschiedensten Sportwettkämpfen teilnehmen.
Im 25. Jahr des Mauerfalls wird es für die Geschichtsschüler der
10. Klasse am 12.November 2014 ein besonderes Erlebnis geben.
An diesem Tag unternehmen die Jugendlichen und ihre Lehrerin
Frau Müller eine Exkursion in das „Zeitgeschichtliche Forum“ in
Leipzig. Dort absolvieren sie eine Unterrichtsstunde und werden
sicher zum Lehrplanthema „DDR-Geschichte – Jugend in Ost und
West“ vielfältig und umfangreich informiert.
Celina Berger
AG „Junge Journalisten“ Heinrich-von-Kleist-Oberrschule
10
Rund 250 Kinder besuchten am Mittwoch, dem 17.09.2014
die Klinik für Kinder und Jugendmedizin des DRK Krankenhauses Lichtenstein. Die Schülerinnen und Schüler der 4.
Klassen kamen aus insgesamt 9 Grundschulen der Stadt
Lichtenstein und dem Umland. Sie erhielten hier in Anlehnung an ihren Lehrplan Einblicke in den Krankenhausalltag,
durften Wissenswertes zu verschiedenen Themen, wie
„Erste Hilfe“ und „Wo kommen die Babys her?“ erfahren. In
Sachen gesunde Ernährung gab es Beratung zur PausenBrotbüchse einschließlich leckerer Verkostung.
Der ca. 3-stündige Parcours führte über die Kinderstation.
Bei der Vorführung von Ultraschall des Bauches konnte die
eigene Niere, Leber und Blase betrachtet werden. Alle
Kinder erhielten einen Gesundheitspass, in dem Größe,
Gewicht und Blutdruck vermerkt wurden. Natürlich wurde
das erworbene Wissen gleich in einem Quiz getestet und
vieles mehr.
Zum Abschluss wurde ein Luftballonweitflug gestartet: Kleine Zettelchen mit Namen und Schule eines jeden Kindes
gingen in einem Luftballon auf die Reise. Die drei am weitesten geflogenen Luftballons gewinnen je einen Preis.
(Die weiteste Rückmeldung kam bisher aus dem polnischen
Lublin, nahe der Grenze zu Weißrussland.)
C
M
Y
K
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
INFORMATIONEN AUS EIGEN- UND BETEILIGUNGSGESELLSCHAFTEN
Städtische Wohnungsgesellschaft mbH Lichtenstein
Foto: SWG
■ Übernachtungsmöglichkeit für Ihre Feriengäste
Die Städtische Wohnungsgesellschaft mbH Lichtenstein stellt in der Glauchauer Straße 28
Übernachtungsmöglichkeiten (ohne Verpflegung) zur Verfügung. Das Objekt ist voll ausgestattet und verfügt über 6 separate Wohneinheiten mit 1-, 2- und 3-Bettzimmer. Die individuelle Übernachtung für einzelne Personen oder auch Gruppen sowie die Belegungsmöglichkeit stimmen Sie bitte mit der SWG Lichtenstein ab. Der Übernachtungspreis beträgt 15
Euro/Person/Nacht bzw. 50,00 Euro/Person/Woche.
Weitere Fakten zum Objekt:
• 1-, 2- und 3 Bettzimmer, möbliert (1 Bett, 1 Schrank, 1Schreibtisch)
• Gemeinschaftsküche (E-Herd, Kühlschrank, Kaffeemaschine, Geschirr, Mikrowelle),
• ein Antennenanschluss ist pro Zimmer vorhanden
• gemeinschaftliche Nutzung von Bad und WC sowie Aufenthaltsraum
• Gemeinschaftsraum im Keller (Tischtennisplatte, Hometrainer)
• W-LAN-Anschluss verfügbar (kostenlose Nutzung)
• Selbstverpflegung, Bettwäsche ist mitzubringen
Nähere Informationen finden Sie auch im
Internet unter www.swg-lichtenstein.de.
Für weitere Fragen steht Ihnen Susann Hartwig unter folgender Telefonnummer
(037204/ 61205) gern zur Verfügung.
NEUES AUS DEM MUSEUM DER STADT LICHTENSTEIN
Wie sah Lichtenstein vor 100 Jahren aus?
Neue Sonderausstellung im Stadtmuseum –
Buch zur Ausstellung erschienen
Wer sich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit der Stadt Lichtenstein begeben möchte, der ist im Museum immer an der richtigen
Stelle. Die Objekte in der Dauerausstellung erzählen viele
Geschichten früherer Jahrzehnte und Jahrhunderte. Darüber
hinaus können die Besucher bis Ende Februar nächsten Jahres
eine spezielle und vor allem reich bebilderte Zeitreise unternehmen. Die neue Sonderausstellung steht unter dem Titel HISTORISCHE AUGENBLICKE EINER LEBENDIGEN STADT und zeigt
Fotos vom Lichtensteiner Alltag, von Menschen bei der Arbeit und
in ihrer Freizeit auf Straßen und Plätzen, in Gasthäusern und
Geschäften.
Das Museum ist wie immer samstags und sonntags sowie an
Feiertagen von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.
Die Ausstellung eignet sich auch hervorragend für die Ausgestaltung einer Weihnachtsfeier. Es werden Führungen oder auch
Vorträge nach Abstimmung angeboten. Bitte telefonisch anmelden
unter: 037204-86453.
Das Begleitbuch zur Ausstellung enthält 100 Fotos und kann im
Museum erworben werden.
C
M
Y
K
Festveranstaltung
des Freundeskreises des Museums
Der Freundeskreis des Museums der Stadt Lichtenstein lädt zur
diesjährigen Festveranstaltung am 15. November in das Dachgeschoss des Museums ein.
An dem Tag werden die auf Initiative des Vereins restaurierten
Museumsobjekte vorgestellt und übergeben. Dabei handelt es sich
um ein Dokument zur Handwerksgeschichte, das mit handschriftlichen Eintragungen versehene Protokollbuch der Lichtensteiner
Tischler- und Glaserinnung aus dem 17. Jahrhundert, in dem sich
Eintragungen von 1651 bis 1860 befinden. Außerdem wurde ein
historisches Plakat vom Rosenfest restauriert, das der Grafiker
Arno Drescher 1936 gestaltet hatte.
Der Verein präsentiert an dem Nachmittag seine dritte Publikation,
die sich mit dem Rödlitzbach und seinen Mühlen beschäftigt.
Konrad Geithner, Autor der Schrift und Vorsitzender des Freundeskreises, gibt Einblicke in die Gewässergeschichte. Er konnte auch
mehrere Koautoren für Beiträge zu dem Thema gewinnen.
Die Veranstaltung beginnt um 16.00 Uhr. Der Nachmittag wird
musikalisch umrahmt von der Geigerin Andrea Voigt aus Zwickau.
Abbildung: Aquarell der Rödlitzmühle, Ende 19. Jahrhundert,
Quelle: Matthias Polster, Rödlitz
Vom Personal des Hotels „Goldne Sonne“ gibt es ein Foto, das
anlässlich eines Festumzuges Anfang der 1930er Jahre aufgenommen wurde. Foto: Erhardt Diettrich
11
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
HEINRICHSORT
Gartenfest
im KGV „Rödlitzer Weg“ Heinrichsort
Am 06.09.2014 lud der Vorstand seine Mitglieder und deren
Angehörige zu einer kleinen Gartenfeier ein.
Auch die kleinen Besucher hatten ihren Spaß. Im Freien wurden
Spiele durchgeführt, bei denen die Sieger mit kleinen Preisen
belohnt wurden. Gegen Abend wurde das Wetter besser, so dass
endlich der Feuerkorb zum Einsatz kam und es leckeren Knüppelkuchen gab.
Durch die Mitarbeit vieler freiwilliger Helfer war das Vereinsfest ein
voller Erfolg. Unser Gartenverein pflegt durch solche Feste ein
geselliges Beisammensein, bei dem auch der Spaß und die gute
Laune nicht zu kurz kommen.
(Einige Parzellen in unserer Anlage sind noch frei. Neue Mitglieder
sind herzlich willkommen.)
Der Vorstand
Foto: Kleingartenverein „Rödlitzer Weg“
Das war die Kirmes 2014 in Heinrichsort
VEREINSNACHRICHTEN
Am Wochenende des 26. bis 28.09.2014 fand unsere traditionelle
Kirmes auf dem Festplatz am Waldsportplatz statt. An allen drei
Tagen war der Festplatz gut besucht. Wir konnten mehr Besucher
begrüßen, als Heinrichsort Einwohner hat – über 1.100 Gäste.
Es haben uns wieder einige Firmen mit Geldspenden unterstützt.
Dazu gehören: Sattlerei Müller-Herr Müller; Heizungs-Lüftungsund Klimatechnik – Herr Müller; PKP Seniorenbetreuung; HRO
GmbH; Bau- & Denkmalpflege Kunz; Maschinenbau – Herr Uhlich;
Frau Ines Springer – Landtagsabgeordnete; VWS; Tischlerei Parthey; Sachsenöl – Frieder Schulz; Dietrich Hausschuhfabrikation –
Frau Müller; Jörg Sonntag – Baugeschäft; Peggy Uhlig – Fußpflege;
Familie Bley – Bau-Meyer. Der Pflegedienst Nippa stellte uns einen
Spieleanhänger mit Hüpfburg zur Verfügung.
Im Namen des Ortschaftsrates und der Ortschaftsverwaltung
möchte ich mich herzlich für die finanzielle und materielle Unterstützung bei allen Spendern und Helfern bedanken.
Außerdem gilt ein großer Dank Herrn Alexander Sonntag und Mario
Förster für die Organisation und den Ablauf des Benefizkonzertes
sowie allen Beteiligten, die ohne Gage aufgetreten sind. Das
Konzert war ein voller Erfolg.
Heinrichsort –
Rundgang mit dem Callnberger Nachtwächter
Ihre Ortsvorsteherin
Annett Richter
Ortschaftsverwaltung Heinrichsort geschlossen
Mit einem Horn-Signal begrüßte am 20.09.2014 am frühen Abend
der Callnberger Nachtwächter die Einwohner von Heinrichsort zu
einem historischen Rundgang durch den Ort. Mehr als hundert
Personen waren der Einladung des Vereins für Geschichte der
Stadt Lichtenstein zu dieser Veranstaltung gefolgt.
Zehn Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins gestalteten in 100
Minuten einen kurzweiligen und abwechslungsreichen Einblick in
Historie der Ortsentstehung, der Geschichte von Gebäuden und
Vereinen. Dabei wurde an bekannte Personen aus dem Ort erinnert, Firmengeschichten vorgestellt und Örtlichkeiten der Ansiedlungsentwicklung aufgesucht. Bei der Vielgestaltigkeit der Ortsgeschichte konnte nicht alles Wissenswerte angesprochen werden.
Vieles gibt es noch zu berichten, wie die Schulgeschichte, über
Handel und Handwerk, über die Strumpfwirkerei und die Weberei
und auch die eine oder andere Anekdote aus der Vergangenheit.
Für eine Fortsetzung der historischen Rundgänge gibt es also
genügend Stoff. Das ist auch der Wunsch vieler Rundgangsteilnehmer, die schon nach neuen Terminen gefragt haben.
Text: Uwe Querengässer
Foto: Geschichtsverein
Die Ortschaftsverwaltung Heinrichsort, Mangel sowie Außenstelle der Bibliothek Lichtenstein bleiben vom
20.10.2014 bis 31.10.2014 wegen Urlaub geschlossen.
Ihre Ortsvorsteherin
Annett Richter
Anzeigen, Werbebeilagen und
sonstige Druckanfragen:
03722/50 50 90
info@riedel-verlag.de
12
Verlag & Druck KG
C
M
Y
K
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
VEREINSNACHRICHTEN
Spieltermine der SSV Fortschritt Lichtenstein
Tag
Uhrzeit
Abteilung
Mannschaft – Spielklasse Gegner
Sportstätte
08.11.
15.11.
01.11.
08.11.
19.00 Uhr
19.00 Uhr
14.00 Uhr
14.00 Uhr
Volleyball
Regionalliga – Damen I
Regionalliga – Damen I
Landesliga Damen II
Bezirksklasse – Jugend
SV Einheit Borna
SWE Volley Team II
Dresdner SC III/ SV Motor Mickten
SV Hormersdorf/ FSV Reichenbach II
Sportzentrum Lichtenstein
Sportzentrum Lichtenstein
Sporthalle Kleist-Schule
Sporthalle Kleist-Schule
Basketball
Männer
SG Meerane 02 e.V.
Sportzentrum Lichtenstein
08.11. ab 8.30 Uhr Tischtennis Männer II
08.11. ab 13.00 Uhr
Männer I
St. Egidien
Wilkau-Haßlau III
Turnhalle Rödlitz
Turnhalle Rödlitz
15.11. 14.00 Uhr
15.11. 16.00 Uhr
Handball
Männer
Frauen
ESV Lok Zwickau
HC Fraureuth
Sportzentrum Lichtenstein
Sportzentrum Lichtenstein
02.11. 15.00 Uhr
16.11. 15.00 Uhr
Fußball
Männer
Männer
TSV Crossen 2
SG Trünzig 44-04
Sportplatz Mülsen St. Niclas
Sportplatz Mülsen St. Niclas
09.11. 10.00 Uhr
HALT e.V. – Beratungszentrum für Soziales
Glauchauer Str. 18, 09350 Lichtenstein
Tel. 037204/ 80043 und 03723/ 47518
•
•
•
Allgemeine Öffnungszeiten:
Beratung (Hartz IV u.a.)
mit Terminvereinbarung:
Rentenauskünfte:
•
Kreisverband Hohenstein-Er. e. V.
Montag-Donnerstag, 8-14 Uhr
Dienstag, 8-13 Uhr
Ein guter Partner in Ihrer Region
Kontakt:
Dienstag u. Donnerstag
8.30-11.00 Uhr
Mittwoch, 9-12 Uhr
Badegasse 1, 09337 Hohenstein-Er.
Telefon:
03723/42001
Telefax:
03723/42868
E-mail:
DRK.Hohenstein-Er@t-online.de
Internet:
www.drk-hohenstein-er.de
Mieterverein
Südsachsen e.V.
• Schuldnerberatung
jeden 2.+4. Montag
■ Öffnungszeiten unserer Kreisgeschäftsstelle:
der AWO
8-11.30 und 12.30-14.00 Uhr
Mo, Mi, Do 8.00 Uhr bis 12.00 und 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Sie erhalten bei uns kostenlose Beratungen (mit Voranmeldung)
Di
8.00 Uhr bis 12.00 und 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr
zu allen Fragen und Problemen im Zusammenhang mit ArbeitsloFr
8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
sigkeit und HARTZ IV, Arbeits-, Sozial- und Rentenrecht (einschließlich Überschlägen) sowie Hilfe und Unterstützung beim Ausfül- ■ Kleiderkammer in Hohenstein-Er. , Badegasse 1
Modisch und Aktuell für Jedermann!
len von Anträgen für Behörden und Schreiben von Bewerbungen.
Dienstag
08.30 Uhr–12.00 Uhr und 13.00 Uhr–17.30 Uhr
Donnerstag 08.30 Uhr–12.00 Uhr und 13.00 Uhr–15.30 Uhr
■ Stätte für Begegnungen
04.11.2014, 14.30–16.30 Uhr, Gaststätte „Stadt Chemnitz“
Thema am Nachmittag: „Bildervortrag Teil III“
– „Der Überraschungsnachmittag“ – Gast ist Bernd Bammler
• 21.10.: Ausfahrt zur Weinverkostung nach Freyburg – bitte
vom Geschichtsverein – interessante und heitere ErzählunAushang im Verein beachten.
gen für Sie
• 28.10., 14.00 Uhr: Spiel- und Plaudernachmittag
• 04.11., 19.30 Uhr: Lese-Lounge im Ratssaal
■ Betreute Ausflüge
• 11.11., 14.00 Uhr: Kulinarische Wanderung durch Lichtenstein
Dienstag, 09.12.2014
• 18.11., 14.00 Uhr: „Ein Nachmittag mit Richard Strauß und
Weihnachtsmarkt in Erfurt, Dombesichtigung & Stadtbummel
seiner Musik“ im Ratssaal
■ Betreutes Reisen
Planen Sie schon für 2015 Ihren Urlaub? Wenn ja, dann
Hinweis:
entscheiden Sie sich schnell!
Am 18.11.2014 findet unsere 1. Bücherbörse im Verein statt.
„Frauen“ e.V.
Poststraße 4 | 09350 Lichtenstein
Wagner
Vorsitzende des Vereins
C
M
Y
K
Riedel-Verlag & Druck KG 03722 50 50 90
■ Lebensrettende Sofortmaßnahmen
15.11.2014 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr in Hohenstein-Ernstthal
■ Erste Hilfe Ausbildung
04. + 05.11.2014 jeweils von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr in Hohenstein-Ernstthal
13
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
„25 Jahre friedliche Revolution“
Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner,
der 9. November 1989 war ein Tag, der in die Geschichte eingegangen ist.
Viele von uns haben diesen geschichtlich bedeutsamen Tag nicht
nur herbeigesehnt, ihn vielleicht sogar mit herbeigeführt, sondern
auch persönlich miterlebt – den Tag des Mauerfalls. Unvergessen
sind die Bilder aus Berlin, der Jubel der Menschen und die damit
verbundene erfüllte Sehnsucht nach Freiheit und Demokratie.
Für die Jüngeren unter uns sind die Ereignisse aus dem Sommer
und Herbst des Jahres 1989 wahrlich Geschichte, die sie aus den
Erzählungen und Erlebnissen ihrer Eltern und Großeltern erfahren
durften oder in Geschichtsbüchern nachgelesen haben – eine
Geschichte, die nicht in Vergessenheit geraten darf.
Freya Klier, Bürgerrechtlerin, Autorin und Regisseurein hat dies
treffend formuliert: „Mein elftes Gebot: Du sollst dich erinnern.“
Die Geschichte ist reich an bedeutsamen Ereignissen, doch
selten verliefen diese friedlich. Es gibt viele Gründe, des 9.
November 1989 zu gedenken.
Wir wollen uns gemeinsam mit Ihnen und Zeitzeugen erinnern und
laden Sie ein zur öffentlichen Veranstaltung
„25 Jahre friedliche Revolution“
am Sonntag, dem 9. November 2014,
17.00 Uhr,
in der St. Laurentiuskirche.
Musikalisch umrahmt von den Klängen der 9. Symphonie „Aus
der Neuen Welt“ von Antonin Dvorak in einer Bearbeitung für
Orgel zu vier Händen und vier Füßen von Pascal Kaufmann schlagen wir ein lebendiges Buch der Erinnerungen auf.
Gemeinsam mit uns erinnern sich an die bewegenden Novembertage des Jahres 1989 Zeitzeugen und Freunde unserer Stadt.
Moderiert von Heike Leschner, Moderatorin bei MDR 1 Radio
Sachsen begegnen sich im Gespräch
– Max Schautzer, Moderator und in Lichtenstein bestens bekannt seit seinem Auftritt im Jahr 1996 zur 1. Sächsischen
Landesgartenschau mit der Sendung „Immer wieder sonntags“,
– Pfarrer Reiner Mitzschke,
– Pfarrer i. R. Roland Seibt,
– Konrad Geithner, Zeitzeuge
– Bürgermeister Wolfgang Sedner,
– Bürgermeister Klaus Rieke aus unserer Partnerstadt Enger
und
– Martin Fink, stellvertretender Bürgermeister aus der Partnerstadt Pfullingen.
Sie lassen uns teilhaben an ihren Erinnerungen, ihrem Lebensweg und erzählen von außergewöhnlichen Begegnungen und
Geschichten hier in Lichtenstein und anderswo, die ihr Leben an
jenem Tag und seitdem geschrieben hat.
Foto: Stadtverwaltung Lichtenstein
November 1989 erschlossen haben, gehören auch die städtepartnerschaftlichen Beziehungen zu Enger in Nordrhein-Westfalen und Pfullingen in Baden-Württemberg.
Wir begrüßen an dem Wochenende Gäste aus beiden Partnerstädten. Ihr Geschenk ist Ausdruck der seit 1990 „gelebten“
Partnerschaft.
Carsten Gehring aus der Partnerstadt Enger reist mit 40 Porträts
an und aus Pfullingen das Gitarren-Quartett der Musikschule
unter Leitung von Herrn Merkle.
Gemeinsam eröffnen wir die
Ausstellung
„Engeraner Gesichter“
von Carsten Gehring
mit dem Gitarren-Quartett der Musikschule Pfullingen
Leitung: Herr Merkle
im Neuen Rathaus Lichtenstein
am Sonntag, dem 9. November 2014,
15.00 Uhr.
Wie schnell doch die Zeit vergeht. Lassen Sie uns gemeinsam Sie sind herzlich eingeladen.
erinnern.
Ausstellungseröffnung „Engeraner Gesichter“ im Neuen Rathaus
Zu den vielen Möglichkeiten, die sich uns seit den Tagen des Ihr Wolfgang Sedner, Bürgermeister
14
C
M
Y
K
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
VEREINSNACHRICHTEN
Schönburger Meisterkonzert am 26. Oktober 2014 im Schloss Waldenburg
Unter dem Titel „Zwiegespräche – Klanggeschichten“ veranstaltet die Sächsische Orgelakademie
e.V. ihr nächstes Schönburger Meisterkonzert am
26. Oktober 2014 um 17.00 Uhr im Residenzschloss Waldenburg. Auf dem Programm stehen
zwei außergewöhnliche und selten zu hörende Werke, die vom
Organisten und Pianisten Georg Wendt (Neudorf/Erzgebirge) und
den Sprechern Undine Roßner und Erik Wiesbaum (Chemnitz)
interpretiert werden und die Besucher sicherlich herbstlichmystisch einstimmen.
Das Konzert ist als Wandelkonzert angelegt. Im ersten Teil, der im
blauen Saal stattfindet, erklingt zunächst „Das Hexenlied“, ein
sehr ergreifendes Melodram des Komponisten Max von Schillings
(1868 bis 1933) nach der gleichnamigen Ballade von Ernst von
Wildenbruch (1845 bis 1909) in einer Darbietung für Klavier und
Sprecher, das die Zuhörer in die mittelalterliche Zeit der Hexenverfolgung entführt.
Nach der Pause, in der kleine Snacks und Getränke gereicht
werden, erleben die Konzertbesucher die „Biblischen Geschichten“ für Orgel und Erzähler des besonders für seine Filmmusiken
bekannten Komponisten und Musikwissenschaftlers Enjott
Schneider (*1950), der bereits mehrfach für seine Vertonungen
bedeutende Filmpreise erhielt.
Ab 15.30 Uhr haben die Besucher wieder die Gelegenheit, kostenlos an einer Führung durch die Ausstellung „Credo musicale – zum
Bau und Wesen der Orgel“ teilzunehmen.
Eintrittskarten zu 10,00 Euro und 8.00 Euro (Ermäßigungsberechtigte) gibt es in der Buchhandlung Grigo, im Tourismusamt
Waldenburg und an der Abendkasse. Das Konzert wird gefördert
von der Sparkasse Chemnitz und dem Landkreis Zwickau.
■ Kneipp-Verein „Chemnitzer Land“ e. V.
•
•
•
•
•
•
■ Weitere Termine
• Dienstag, 04.11.2014: Gesundheitsschwimmen LimbachOberfrohna – Treffpunkt: 12.30 Uhr Bahnhof
Geschäftsstelle: Poststr. 4, 09350 Lichtenstein
• Dienstag, 18.11.2014: Seniorenbowling in der Kreuzleithe
Öffnungszeiten: Dienstag, 9.00–12.00 Uhr
Treffpunkt: 18.00 Uhr
Tel.-Nr. und Fax-Nr.: 037204 72207
• Donnerstag, 20.11.2014: Badefahrt nach Schlema
Treffpunkt: 8.15 - 8.30 Uhr Bahnhof
jeden Montag, 15.30 bis 16.30 Uhr: Funktionsgymnastik, Im Rahmen des Herzmonats findet am 04.11.2014, 15.00 Uhr im
Sportzentrum von
Ratssaal „Altes Rathaus“ ein Vortrag mit kleiner Verköstigung unter
jeden Dienstag, ab 9.15 Uhr: Funktionsgymnastik in zwei dem Titel „Herzerkrankungen durch gesunde Ernährung vorbeugen“ statt.
Gruppen im Vital Lichtenstein
Für unsere neue Wandergruppe unter Regie des Kneipp-Vereins,
jeden Mittwoch:
die sich wöchentlich in St. Egidien, Bushaltestelle (ehemals Gastgroße Wanderung – Treffpunkt: 9.00 Uhr am Bahnhof
hof Schwan) trifft, suchen wir noch Mitglieder oder Nichtmitglieder,
Seniorenspaziergang – Treffpunkt: 14.00 Uhr am Bahnhof
die nicht nur wandern wollen, sondern auf einer ca. 7 km langen
jeden Donnerstag: Walking
Strecke gleichzeitig Interessantes zur Natur und Entspannungsübungen für Körper und Geist erfahren wollen. Meldungen unbeTreffpunkt: 9.00 Uhr, Rümpfwald
dingt über die Geschäftsstelle, da es möglich ist, dass es eine
jeden Freitag: Wassergymnastik
Treffpunkt: 17.00 bzw. 18.00 Uhr Lehrschwimmbecken Hein- Terminverschiebung gibt.
Interessenten bitte eine Woche vorher zur Öffnungszeit in der
rich-von-Kleist-Schule
Geschäftsstelle melden! Zu jeder Infoveranstaltung sowie zu den
jeden Mittwoch: Entspannungskurs HUI CHUN GONG
Kursangeboten sind Nichtmitglieder herzlich willkommen.
Treffpunkt: 16.00 Uhr Gymnastikraum Sportzentrum
Der Vorstand
VERANSTALTUNGEN
➜ bis 26.10.2014
Sonderausstellung „Natur – Künstler im Dialog“
Daetz-Centrum Lichtenstein, Schlossallee 2
➜ bis 02.11.2014
Herbstferienprogramm in der Miniwelt
Miniwelt Lichtenstein, Chemnitzer Str. 43
➜ bis 07.11.2014
Personalausstellung „Karla Schoppe – ganz in Familie“
Neues Rathaus, Badergasse 17
➜ bis 22.02.2015
Sonderausstellung „Lebensraum Stadt Lichtenstein in historischen Ansichten“
Stadtmuseum Lichtenstein, Ernst-Thälmann-Str. 29
➜ 22.10.2014, 10:00 Uhr
Herbstferienprogramm: Märchenstunde mit Ruth
Wir bitten um Teilnahmerückmeldung.
Veranstaltungsraum Kinderhilfe, Altmarkt 8
➜ 23.10.2014, 10:00 Uhr
Herbstferienprogramm: Basteln im Wald mit
Diplom-Sozial- und Naturpädagogin Frau Nicole Böttcher.
Wir bitten um Teilnahmerückmeldung.
Treffpunkt: Altmarkt 8
➜ 24.10.2014, 15:30 Uhr
Tag der Bibliotheken mit Bibliotheksrallye
Stadtbibliothek Lichtenstein, Am Mühlgraben 3
C
M
Y
K
15
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
➜ 25.10.2014, 10:00 bis 17:00 Uhr
Bauernmarkt
Gelände Schlosspalais
➜ 08.11.2014, 19:30 Uhr
Krimidinner „Peeling & Poker“
Theaterhotel Parkschlösschen, Rödlitzer Str.11
➜ 29.10.2014, 15:00 Uhr
Treffen der ehemaligen Werktätigen der Nickelhütte
St. Egidien
Speisetreff Hummel, Ernst-Schneller-Siedlung 6
➜ 09.11.2014, 15:00 Uhr
Vernissage zur Ausstellung „Engeraner Gesichter“
von Carsten Gehring aus der Partnerstadt Enger
Neues Rathaus, Badergasse 17, Lichtenstein
➜ 30.10.2014, 16:00 Uhr
Schlagermusik zum Nachmittagskaffee mit
Ronny Plenikowski
Karten im Vorverkauf (037204/3646), Reservierungen sind
auch unter 0172/9535552 möglich.
Gasthaus „Zur Rümpf“, Rümpfstraße 54
➜ 09.11.2014, 17:00 Uhr
Öffentliche Veranstaltung „25 Jahre friedliche
Revolution“ – Eintritt: frei
St. Laurentiuskirche
➜ 31.10.2014
Halloween in der Miniwelt
Miniwelt Lichtenstein, Chemnitzer Str. 43
➜ 11.11.2014, 18.30 Uhr
Mitgliederversammlung mit Tierbesprechung des
Rassegeflügelzüchtervereins
Sächsische Bierstube, Chemnitzer Berg
➜ 31.10.2014, 19:30 Uhr
Krimidinner „Peeling & Poker“
Theaterhotel Parkschlösschen, Rödlitzer Str.11
➜ 31.10.2014, Einlass: 19:00 Uhr
Neil-Young-Abend im Gasthof „Zur Krone“
Prinz-Heinrich-Straße 35
➜ 01.11.2014, 09:00 bis 18:00 Uhr
historische Führungen durch die ehem. Elegantia
mit Stadtchronisten Uwe Zander und Matthias Mattheuer
Rödlitzer Straße 2
➜ 01.11.2014, 19:30 Uhr
Krimidinner „Peeling & Poker“
Theaterhotel Parkschlösschen, Rödlitzer Str.11
➜ 02.11.2014
Saisonende in der Miniwelt
Miniwelt Lichtenstein, Chemnitzer Str. 43
➜ 04.11.2014, 19:30 Uhr
Lichtensteiner-Lese-Lounge
Festsaal Altes Rathaus, Poststraße 4
➜ 07.11.2014, 16:30 Uhr
Bilderbuchkino für kleine Leute ab 4 Jahren –
„Alles vermurkst“ von Nele Moost – Eintritt frei!
Stadtbibliothek Lichtenstein, Am Mühlgraben 3
➜ 15.11.2014, 16:00 Uhr
Der Freundeskreis des Museums stellt die Projekte
des Jahres 2014 vor
Übergabe der restaurierten Objekte und Vorstellung der
3. Schrift zur Stadtgeschichte: „Wasser und Energie – Das
Rödlitztal und seine Mühlen“
Stadtmuseum Lichtenstein, E.-Thälmann-Str. 29
➜ 15.11.2014, 21:30 Uhr
Dritte große Flirtparty
Weiberzorn, Hartensteiner Str. 15
➜ 20.11.2014, 17:30 Uhr
Vernissage zur Sonderausstellung „Andere Länder,
andere Krippen“
Daetz-Centrum Lichtenstein, Schlossallee 2
➜ 21.11. bis 01.02.2015
Sonderausstellung „Andere Länder, andere Krippen“
Daetz-Centrum Lichtenstein, Schlossallee 2
➜ 21.11.2014, 19:30 Uhr
Krimidinner „Peeling & Poker“
Theaterhotel Parkschlösschen, Rödlitzer Str.11
■ Musikkneipe „Weiberzorn“, Hartensteiner Str. 15
• jeden Freitag ab 21:30 Uhr „Doppeldecker“
• jeden Samstag ab 21:30 Uhr „Party-Time“
Anzeige(n)
➜ 07.11.2014, 19:30 Uhr
Krimidinner „Peeling & Poker“
Theaterhotel Parkschlösschen, Rödlitzer Str.11
➜ 09.11.2014, 15:00 Uhr
Öffentliche Führung
Daetz-Centrum Lichtenstein, Schlossallee 2
Anzeigen
C
M
Y
K
16
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
VERANSTALTUNGEN
Tel.: 037204/941915, Fax: 037204/941917
E-Mail: kinderhilfe-lichtenstein@gmx.de
Neue Öffnungszeiten
Neue Öffnungszeiten
Geschäftsstelle, Altmarkt 8
Kindermarkt, Am Mühlgraben 1
Montag:
9.00 - 12.00 Uhr
Dienstag:
9.00 - 17.00 Uhr
Dienstag:
9.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch:
9.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 - 16.00 Uhr
Freitag:
9.00 - 12.00 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten können Lieferungen in der Geschäftsstelle, Altmarkt 8 abgegeben werden.
•
mittwochs, ab 14.30 Uhr: Lesen üben in spannenden Kinderbüchern,
donnerstags, 14.00–16.30 Uhr: spielerisch lernen am Computer
Donnerstag, ab 15.00 Uhr: Klöppeln für Kinder
•
•
■ Herbstferienprogramm
• 21.10.2014: Ausflug in die Salzgrotte Hohenstein-Ernstthal
„Klangerlebnis und Entspannung“ heißt das Programm
Treffpunkt: 8.15 Uhr, Altmarkt 8, Rückfahrt: ca. 11.40 Uhr
– Anmeldung erforderlich –
Mittagessen im Frauenzentrum möglich
– Änderungen vorbehalten –
• 22.10.2014, 10.00 Uhr: Märchenstunde mit Ruth
Treffpunkt: Veranstaltungsraum Kinderhilfe
• 28.10.2014,10.00–13.00 Uhr: Basteln im Wald mit DiplomSozial- und Naturpädagogin Frau Nicole Böttcher
Treffpunkt: Altmarkt 8, wir bitten um Teilnahmerückmeldung.
• 05.11.2014, 8.00 Uhr: Frühstück für Vereinsmitglieder, Eltern
und Kinder
■ Vorschau
• 13.12.2014: Theater Crimmitschau
Weihnachtsmärchen „Das Wasser des Lebens“
Abfahrt: 14.00 Uhr, Altmarkt 8 – Anmeldung erforderlich
C
M
Y
K
Foto: Harald Raschke
Das Kinderhilfeteam war zum Kinder- und Jugendtag wieder in
Aktion. Dank vieler Sponsoren und Spender war auch in diesem
Jahr wieder eine Tombola möglich. Viele tolle Preise warteten auf
die Gewinner. Besonders groß war die Freude beim Ziehen der
Hauptpreise.
1. Preis Damenfahrrad | 2. Preis Minibackofen | 3. Kinderfahrrad
Ute Hoch, Vorsitzende Kinderhilfe
Lese-Lounge mit Poesie und Kurzgeschichten
Lichtenstein. Wenn am 4. November unter der Schirmherrschaft
von Bürgermeister Wolfgang Sedner die 2. Lichtensteiner LeseLounge aufgeschlagen wird, gibt es diesmal neben Kurzgeschichten auch Poesie zu hören. Die Autoren - und diesmal auch Autorinnen - stellen sich mit ihren selbstverfassten Werken in Lyrik und
Belletristik dem Urteil des Publikums. Das Thema lautet: „Die
Gedanken sind frei“. Beginn ist 19.30 Uhr im Festsaal des Alten
Rathauses, Poststraße 4.
Nähere Informationen gibt es auf der Homepage unter www.Lichtensteiner-Lese-Lounge.de.
Ronald Willmann
Anzeigen
17
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
VERANSTALTUNGEN
Die Paul-Zierold-Weberei –
Bestandteil einer Sonderausstellung zur
Industriearchitektur Sachsens im Bergbaumuseum
Oelsnitz/Erzgebirge
Telefon: 037204/941916
Unter dem Thema „erhalten, erleben, erinnern“ eröffnete am 12.
September 2014 im Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge eine
Sonderausstellung zur Industriearchitektur in Sachsen. Mit ihr soll
der Umgang bezüglich Industrieimmobilien, entstanden in den letzten beiden Jahrhunderten, aufgezeigt werden, der sich in unterschiedliche Strategien gliedert: Gebäude werden immer noch oder
wieder genutzt, ungenutzte Gebäude verfallen oder werden ein
Opfer der Abrissbirne und ganze Industrieareale erfahren eine
Umwandlung in Grünbereiche oder Plätze mit einer teilweisen
Neubebauung. Mit welchen neuen Ideen und Konzepten heutige
Eigentümer von Industriebauten diese sanieren und neu beleben –
zeugt von überraschender Kreativität. Zwei positive Beispiele hierzu aus unserer Region zeigen die gegenwärtige Nutzung der
ehemaligen Paul-Zierold-Weberei in Lichtenstein sowie die jetzige
Umgestaltung und Nachnutzung der ehemaligen NOWA-Strumpffabrik in Bernsdorf. Die Ausstellung, zu der für beide Fabriken vom
Stadt- bzw. Ortschronisten die entsprechenden Zuarbeiten geleistet wurden, ist noch bis zum 4. Januar 2015, jeweils dienstags bis
sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr, zu sehen.
Uwe Zander, Stadtchronist
■ Neue Öffnungszeiten
Dienstag:
9.00–16.30 Uhr
Mittwoch:
9.00–17.00 Uhr
Donnerstag: 9.00–16.30 Uhr
Freitag:
9.00–11.00 Uhr
•
•
•
■ Veranstaltungen
•
Besinnlichkeit sieht anders aus…
Satirische Weihnachtsrevue zeigt das Fest von seiner
katastrophalen Seite
Lichtenstein. Weihnachten bei Familie Pufendorf: Der Gatte
beim Weihnachtsbaumklau erwischt, der Ständer ist spurlos verschwunden, die Gans am Leben, die Geschenke
lagern in einem noch nicht näher bestimmtem Kaufhaus und dann droht auch noch Schwiegermutter Brunhilde, das
Fest in die totale Katastrophe zu führen.
„Weihnachten oder Möglichkeiten der Folter im 21. Jahrhundert“ heißt das satirische Weihnachtsprogramm, mit
dem die Dresdner Sängerin und Kabarettistin Kathy Leen
am 25. November, 19 Uhr, im Festsaal des Alten Rathauses auftritt. Als Frau Pufendorf erzählt und singt sie im Stile
eines Tagebuchberichts, im ständigen Clinch mit ihrem
Pianisten Holger Miersch liegend („Er ist Pianist, und ich bin
Künstlerin!“), wie ein ganz normales Weihnachten in Familie
auch aussehen kann. Schräge Weihnachtslieder von skuril
bis schwarz, dazu eine satirische Weihnachtsgeschichte
über ein Fest zum Abgewöhnen bei einer Familie, die in
allen Katastrophen verunglückt, die ein Heiliger Abend zu
bieten hat.
Das Duo Kathy Leen & Holger Miersch, beide auch privat
ein Paar – dann aber ohne Clinch –, gastiert bereits zum
zweiten Mal in Lichtenstein. Mit ihrem Programm „Odole
mio“ über sächsische Erfindungen begeisterten sie bereits
das Publikum im Rümpfgasthaus. Nun laden sie zur
Einstimmung auf die Adventszeit zu einem alles andere als
heiligen Abend ein. Besinnlichkeit sieht wahrhaft anders
aus, hintergründiger Humor jedoch haargenau so.
Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 13 Euro beim
Frauen e.V. im Alten Rathaus sowie in der Buchhandlung
Scheffler auf der Ernst-Thälmann-Straße.
www.kathy-leen.de
R. Willmann
18
sonntags, 18.00 Uhr: Wanderung – Treffpunkt Ecke Schubertgrund
dienstags: Informationen zu ALG II/Hartz IV (Terminabsprache
erforderlich)
9.00–12.00 Uhr: Informationen zum Projekt Alltagsbegleiter
donnerstags: 14.00 Uhr Zirkel Kreatives Gestalten (14-tägig)
14.00 Uhr Handarbeitszirkel (14-tägig)
15.00 Uhr Klöppeln
18.00 Uhr Sport, Turnhalle in der Inneren
Zwickauer Str.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
22.10.2014, 14.00 Uhr: Frauen stellen sich vor – zu Gast: Frau
Steffi Christalle, Gleichstellungsbeauftragte der Stadtverwaltung Lichtenstein
23.10.2014, 14.00 Uhr: Klöppeln
29.10.2014, 14.00 Uhr: Vortrag über „Bertha von Suttner“ zu
Gast: Frau Dr. Bettina Stier
30.10.2014, 15.00 Uhr: Klöppeln
04.11.2014, 10.00 Uhr: Wandern mit Gudrun, Treffpunkt:
Goldener Helm
05.11. 2014, 14.00 Uhr: Naturheilkunde „Bombastus-Werke in
Freital“, zu Gast: Frau Helga Pöschmann
06.11.2014, 14.00 Uhr: Klöppeln
12.11.2014, 14.00 Uhr: „Für jeden Geschmack“ sorgt Frau
Roswitha Haupt-Elster
13.11.2014, 15.00 Uhr: Klöppeln
13.11.2014, 16.00 Uhr: Bürgerforum zu Problemen der
Ordnung und Sicherheit
20.11.2014, 14.00 Uhr: Klöppeln
Ute Hoch, Frauenzentrum
RELIGIONSGEMEINSCHAFTEN
Jehovas Zeugen Versammlung Lichtenstein
Zusammenkunftszeiten: Freitag
Sonntag
19:00 Uhr
09:30 Uhr
Zusammenkunftsort:
Königreichssaal
Hohndorf, Garnstraße 1
Ansprechpartner:
Reinhart Kühn
Tel.: 037204 606900
Riedel-Verlag & Druck KG 03722 50 50 90
C
M
Y
K
Lichtensteiner Anzeiger
22. Oktober 2014
DIE CHRISTLICHEN GEMEINDEN VON LICHTENSTEIN TEILEN MIT UND LADEN EIN
Veranstaltungen der Kirchgemeinde Lichtenstein
26.10.14, Lutherkirche
09:30 Uhr
Sakramentsgottesdienst
31.10.14 – Reformationstag, Lutherkirche
17:00 Uhr
musikalische Andacht zum Reformationstag
02.11.14, Laurentiuskirche
09:30 Uhr
Sakramentsgottesdienst
09.11.14, Laurentiuskirche
9:30 Uhr
Sakramentsgottesdienst
15.11.14, Laurentiuskirche
19:00 Uhr
20. Liedermacherfestival
■ Regelmäßige Veranstaltungen (nicht in den Ferien)
• Dienstag
08:30 Uhr: Eltern-Kind-Kreis, Lutherhaus
18:30 Uhr: Junge Gemeinde, Lutherhaus
• Mittwoch
19:30 Uhr: Chorprobe, Laurentiussaal
• Donnerstag 20:00 Uhr: Frauensportgruppe, Laurentiussaal
• Freitag
16:00 Uhr: Kurrende, Laurentiussaal
16:45 Uhr: Flötenanfänger, Laurentiussaal
■ Kontaktadresse:
Ev.-Luth.- Kirchgemeinde: Pfarramt, Lutherplatz 2, Tel. 2060
Pfarrer Mitzschke, Lutherplatz 2, Tel. 2241
Termine Kirchgemeinde Rödlitz-Heinrichsort
■ Gottesdienste
26.10.2014
10:00 Uhr
31.10.2014
10:00 Uhr
02.11.2014
10:00 Uhr
09.11.2014
10:00 Uhr
16.11.2014
10:00 Uhr
19.11.2014
10:00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl in
Heinrichsort (mit KiGo)
gem. Gottesdienst zum Reformationsfest in Hohndorf mit
Abendmahl
Familiengottesdienst ausgestaltet vom Eltern-Kind-Kreis in
Rödlitz
Gottesdienst mit Abendmahl in
Heinrichsort
Gottesdienst ausgestaltet von
der Jungen Gemeinde mit der
Lobpreisband in Rödlitz
Gottesdienst mit Abendmahl in
Rödlitz
■ Veranstaltungen
07.11.2014
09:00 Uhr
07.11.2014
15:00 Uhr
Frühstück des Eltern-KindNachmittags im Bauerngut
Schülertreff im Bauerngut
■ regelmäßige Veranstaltungen
Termine des Christlichen Glaubenscentrums
Lichtenstein e.V.
■ Veranstaltungen
16.11.2014
10:00 Uhr
Allianzgottesdienst mit Jörg
Swoboda im GCL
■ regelmäßige Veranstaltungen
samstags
19:00 Jugend
sonntags
09:30 Gottesdienst
■ Christliches Glaubenscentrum Lichtenstein e.V.
Paul-Zierold-Straße 8, 09350 Lichtenstein, www.gclev.de
Tel 037204 7710, Fax 037204 77110, info@gclev.de
Lobpreisband
Kirchenchor
Jungschar
Junge Gemeinde
mittwochs, 18.30 Uhr im Bauerngut
montags, 19.30 Uhr im Pfarrhaus Rödlitz
donnerstags, 16.45 Uhr im Bauerngut
freitags, 19.30 Uhr im Bauerngut
■ Ev.-Luth. Kirchgemeinde Rödlitz-Heinrichsort
Schwesternkirchgemeinde von Hohndorf
Konsumgenossenschaftsweg 4, 09350 Lichtenstein OT Rödlitz
Tel: 037204 2879, Fax: 037204 72512, E-Mail: kg.roedlitz_heinrichsort@evlks.de, Ansprechpartner: Pfarrer Andreas Merkel,
Hauptstr. 13, 09394 Hohndorf, Tel. 037298 12407
Termine Evangelisch Freikirchliche Gemeinde
(Baptisten) Lichtenstein
■ Veranstaltungen
07. 11.2014
09.11.2014
10.11. bis
13.11.2014
16.11.2014
Anzeigen
20:00 Uhr
16:00 Uhr
KINO-NIGHT
Gästegottesdienst
19:00 Uhr
09:30 Uhr
Allianz-Bibelwoche
Allianzgottesdienst im GCL
■ regelmäßige Veranstaltungen
sonntags
dienstags
09:30 Uhr
09:30 Uhr
Gottesdienst
Morgengebet
■ Evangelisch Freikirchliche Gemeinde (Baptisten)
C
M
Y
K
Riedel-Verlag & Druck KG 03722 50 50 90
Lichtenstein
Grüner Winkel 6, 09350 Lichtenstein
Telefon: +49 (0) 37204 929047
Weitere Informationen unter www.efg-lichtenstein.de
19
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
101
Dateigröße
995 KB
Tags
1/--Seiten
melden