close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download PDF - Wiener Wirtschaft

EinbettenHerunterladen
Wiener
Die Zeitung der Wirtschaftskammer Wien · 38. Jahrgang
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Studie: Wiener Handel mit
leichtem Aufwärtstrend
Fokus liegt auf Kundennähe und individuellen Angeboten · Seite 4
Image der Lehre
weiter verbessern
Obwohl eine Lehre den Fachkräftebedarf sichert und exzellente
Karrierechancen bietet, fehlt
noch immer die notwendige Anerkennung in der Öffentlichkeit.
Seite 3
WK Wien befragt
die Unternehmer
Alle Details dazu, wie und wo
Wiens Betriebe über Schanigärten, Tourismuszonen und SVABeiträge abstimmen können.
Seite 6
Bezirksoffensive:
Neue Standorte
P.b.b. Nicht retournieren, Post-Nr. 36, Nr. 02Z031590M | € 1,45
Die WK Wien hat für den November zwei temporäre Außenstellen
eingerichtet. Die Themen- und
Terminübersicht für die neuen
Standorte finden Sie auf
Seite 9
Heute mit dem
Sonderthema
Motor Spezial
Ocean/Corbis
Produkte und Dienstleistungen überdurchschnittlicher Qualität, unabhängig
und regelmäßig überprüft, tragen dieses Gütezeichen!
ÖQA Österreichische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Qualität
Tel.: (+43 1) 535 37 48, E-Mail: oeqa@qualityaustria.com
www.qualityaustria.com
BEZAHLTE ANZEIGEN
Darauf können
Sie vertrauen!
#WÖÖDSPOT
Ein Spot wird erst dann zum Wööd-Spot wenn er punktgenau
seine Zielgruppe erreicht.
W24 übernimmt auch gerne die Produktion. Petra Schilling und
Alexander Glück freuen sich auf Ihre Anfrage (vertrieb@w24.at).
Exklusiv im Kabelnetz von
W24_Anz_WKW_Zeit_98x45mm_Kon_ICv2.indd 1
Livestream auf W24.at
06.10.14 11:44
2 · Magazin ·
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
Magazin
zVg
7., Neubau
Papier mit Liebe zum Detail
3., Landstraße
Coaching für Steuerberater
Nach ihren Kindermodengeschäften Herzilein hat Sonja Völker (Foto) nun auch eine
Papeterie eröffnet. Die Kunden erwartet ein
moderner Concept Store rund um Papierund Lederwaren, Verpackung, Grußkarten
und Geschenke. Die Herzilein Papeterie
bietet stilvolle Produkte aus Feinstpapier
für spezielle und alltägliche Anlässe. Als
Geschenk für gute Freunde oder für sich
selbst, so Völker. Papeterie Herzilein, Westbahnstraße 4, T 0676 / 77 24 486, E info@
herzilein-papeterie.at
www.herzilein-papeterie.at
Provect ist eine Kooperation von Unternehmensberatern, die sich in ihren Beratungsleistungen auf die Branche der Steuerberater
spezialisiert. Ziel der Tätigkeiten ist eine Qualitätssteigerung bei den strategischen und bei
den operativen Kanzleiprozessen, sowie beim
Einsatz branchenspezifischer Software in einer Steuerberatungskanzlei. Gemeinsam mit
dem Partner TÜV AUSTRIA hat das Unternehmen einen neuen Qualitätsstandard für Steuerberater entwickelt. Provect, Dietrichgasse
16/2/8, T 0660 / 599 29 15, E office@provect.at
www.provect.at
13., Hietzing
Umgestaltet
Das Bodywrap Vienna Studio ist umgezogen. Auch am neuen Standort können sich
die Kunden von Dipl.-Krankenschwester
Gertrude Hiebler und ihrem Team „einwickeln” lassen. Die Bodywraps entgiften und
entschlacken den Körper nachhaltig, straffen
das Gewebe und erzielen einen Umfangverlust von etlichen Zentimetern an den Problemzonen, sagt Hiebler. Bodywrap Vienna
Studio, Leopold Rister Gasse 5/19. Stock/109,
T 01 / 545 07 70, E info@bodywrapvienna.at
www.bodywrapvienna.at
Nach nur einem Vierteljahr Bauzeit hat die
komplett umgestaltete Hietzinger Filiale von
WEIN & CO ihre Pforten geöffnet. Sie bietet
nun rund drei Mal so viel Platz für das bewährte Konzept „wining-dining-shopping”.
Der neue Standort erstreckt sich nun über zwei
Stockwerke, in denen das Einkaufs- und Gastronomieerlebnis nahtlos ineinander übergehen,
sagt WEIN & CO-Gründer Heinz Kammerer.
WEIN & CO Hietzing, Hietzinger Hauptstraße
22, T 05 07 06 - 3171, E hie@weinco.at
www.weinco.at
ffHaben
Wein&Co
5., Margareten
Neuer Standort
Sie neu gegründet oder einen neuen Firmenstandort? Informieren Sie uns: wienerwirtschaft@wkw.at
 Aus dem Inhalt
Thema der Woche
Österreich
Wien
International
Wer kann eine eigene Ladezone
beantragen?
13
Serie Lehrlingsausbildung, Teil 1:
Der Weg zum Ausbildungsbetrieb14
Kooperationen
15
So können Sie bei der
Wirtschaftsprognose Brasilien 12
Unternehmen
Studie: Positive Aussichten für den
Österreich und Russland:
stationären Wiener Handel
Tourismusförderung vereinbart 10
4
Mitgliederbefragung abstimmen6
Rückblick Pioneers Festival
8
WKO vor Ort: Neue Standorte
und neue Termine
9
Kleinanzeigen18
Wochenenddienste19
Impressum19
Insolvenzen20
Handelshermes für Nagy Hüte16
Service
Betriebsurlaub - was rechtlich zu
Branchen
beachten ist
Im Fokus: Ingenieurbüros
13
Termine
17
Rückblick und Ausblick
22
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
· Meinung · 3
Kommentar
n
Wien braucht mehr
Wirtschaftstreibende
Von WK Wien-Präsident
Walter Ruck
Im Oktober ist die Zahl der Jobsuchenden
in Wien im Jahresvergleich um mehr als 15
Prozent gestiegen. 103.000 Menschen sind
in Wien zurzeit arbeitslos gemeldet, weitere 32.000 sind in Schulungen. Zugleich ist
die Zahl der offenen Stellen um 9,4 Prozent
gestiegen. Das zeigt, dass Wiens Betriebe
neue Mitarbeiter einstellen wollen. Das Angebot an Arbeitskräften wächst allerdings
deutlich schneller als die Nachfrage.
Diese Entwicklung wird sich noch weiter
zuspitzen, denn Wien ist eine wachsende
Stadt. In den nächsten 15 Jahren wird sich
rund eine viertel Million Menschen zusätzlich in Wien ansiedeln, wir werden damit
zur Zwei-Millionen-Metropole aufsteigen.
Doch wird es genug Arbeitsplätze für
diese Menschen in der Stadt geben? Oder
werden die morgendlichen Staus ins Wiener Umland zunehmen, weil noch mehr
Menschen als heute zwar gerne in Wien
leben, ihre Arbeitgeber aber keinen Platz
mehr in Wien finden?
So weit darf es
nicht kommen.
Denn wenn Wiens
Bevölkerung wächst,
muss die Wirtschaft
in Wien mitwachsen. Wir brauchen
daher mehr Platz
in der Stadt, um
Unternehmen die
Möglichkeit zu geben, sich hier anzusiedeln und Mitarbeiter
einzustellen. Wir brauchen eine stärkere
Durchmischung von Wohnen, Arbeiten,
Freizeit, Bildung und Kultur in allen Grätzln
der Stadt, damit alles, was täglich gebraucht
wird, auf kurzem Wege erreichbar ist.
Wir brauchen eine wirtschaftsfreundliche
Stadtverwaltung, die bürokratische Regeln
auf das Notwendigste reduziert und neue
Gesetze vor ihrer Beschlussfassung auf ihre
Wirtschaftsverträglichkeit hin überprüft.
Wir brauchen eine Abgabenhöhe, die Be-
triebe nicht
abschreckt
und in andere Regionen
vertreibt, sondern als faires
Entgelt für die
Vorzüge des
Standortes
Wien akzeptiert werden
kann. Und wir
Foto Weinwurm
brauchen ein
Verkehrskonzept, das den Bedürfnissen der
Unternehmerinnen und Unternehmer Rechnung trägt.
Gerade jetzt, wo das wirtschaftliche Umfeld für Wiener Unternehmen nicht das
Beste ist, müssen diese Stoßrichtungen
konsequent verfolgt werden. Und sie sind
auch realisierbar - wenn es den politischen
Willen gibt, diesen Weg zu gehen.
walter.ruck@wkw.at
www.facebook.com/WalterRuck
S tandpunkt
n
Lehre braucht weiterhin Imagepflege
Spezialisten, Fachkräfte und qualifizierte
Lehrabsolventen sind in der Wirtschaft enorm
gefragt. Obwohl sie exzellente Karriereaussichten haben, ist das Image der Lehre bei
weitem nicht so gut wie das der Matura. Laut
einer Umfrage der WK Wien verbinden nur 59
Prozent der Wiener mit der Lehrausbildung
ein positives Image. Andere Ausbildungswege
schneiden bezüglich positivem Image in Wien
weitaus besser ab: HTL 87 Prozent, HAK 81
Prozent, AHS 76 Prozent.
Bereits seit langem macht sich die WK Wien
für eine tiefgreifende Bildungsreform stark,
denn die Schule muss näher an die Realitäten
in der Arbeitswelt rücken: Verpflichtende Be-
WKO
Wiener Betriebe bieten jedes Jahr
tausenden Lehranfängern eine Ausbildungsstelle und nehmen ihre
Verantwortung wahr, die Fachkräfte
der Zukunft auszubilden. Es gibt
jedoch noch immer sehr viel Aufklärungsbedarf beim Thema Lehre.
rufsorientierung für junge Schüler, Schulen, die
sich stärker um die individuellen Talente und
Stärken der Schüler kümmern, lauten einige
der Forderungen.
Es ist der WK Wien ein wichtiges Anliegen,
Aufklärungsarbeit in Bezug auf die Auswahl der
Lehrberufe zu leisten. Denn leider ist es noch
immer so, dass sich die große Mehrheit der
Jugendlichen immer die gleichen Lehrberufe
aussucht, obwohl es in Wien 180 unterschied-
So vielfältig
wie das Lehrangebot, so
interessant sind
auch die Karrierechancen
für Lehrlinge in
Wien.
liche Lehrberufe gibt. Auch setzt sich die WK
Wien für noch mehr Auswahlmöglichkeiten
und moderne Lehrberufe ein. So bemüht man
sich derzeit zum Beispiel um die Etablierung
der Lehrberufe Fahrradtechnik, Möbelmontage
und Medizinprodukte-Kaufmann/-frau.
Darüber hinaus soll der Ausbildungsweg
Lehre mit Matura stärker ins Bewusstsein der
Öffentlichkeit gerückt werden - siehe auch Bericht auf Seite 14. (pe)

Nr. 45 · 7. 11. 2014
4 · Thema · Wiener Wirtschaft
Thema der Woche
Wiener Handel: Mit neuen
Strategien in die Zukunft
Eine aktuelle Studie der KMU Forschung Austria zeigt:
Der Wiener Handel ist gut aufgestellt. Im Vorteil sind
die Unternehmen, die sich mit neuen Angeboten und
Services von der Masse abheben, sagt Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck.
Von Petra Errayes
Bis vor kurzem gab es vom stationären Handel in Wien nur wenig
Positives zu berichten: Die Konkurrenz durch den Online-Handel
schien übermächtig. Nun zeichnet
sich eine leichte Aufwärtsbewegung ab: „Immer mehr Wiener
Handelsbetriebe konzentrieren
sich nun wieder erfolgreich auf
ihre Stärken - und die heißen
Spezialisierung,
persönlicher
Kundenkontakt und individuelle
Beratung”, erklärt Erwin Pellet,
Obmann der Sparte Handel der
WK Wien. Eine aktuelle Studie
der KMU Forschung Austria im
Auftrag der WK Wien hat die Wiener Handelsbetriebe nun genauer
unter die Lupe genommen. Vergangenes Jahr gab es rund 15.610
Wiener Handelsbetriebe (Großhandel, Einzelhandel, Kfz-Wirtschaft). Gegenüber 2012 bedeutet
das einen leichten Anstieg von
0,7 Prozent (100 Unternehmen)
- lautet das Ergebnis der Studie.
Der Einzelhandel war auch 2013
mit einem Anteil von 57 Prozent
bzw. rund 8880 Unternehmen der
größte Handelsbereich in Wien.
Dem Großhandel wiederum konnten im vergangenen Jahr 35
Prozent (5500 Unternehmen) und
der Kfz-Wirtschaft acht Prozent
(1230 Unternehmen) zugerechnet
werden.
Zweitgrößter Arbeit–
geber der gewerblichen
Wirtschaft
Der Wiener Handel ist der
zweitgrößte Arbeitgeber der gewerblichen Wirtschaft in Wien
und beschäftigt mehr als 121.710
Mitarbeiter. „Wiener Handelsbetriebe bildeten im vergangenen
Jahr 2678 Lehrlinge aus, die
als zukünftige Fachkräfte in der
Wirtschaft reüssieren werden. Im
vergangenen Jahr wurden 1468
Betriebe neu gegründet. Das alles sind Zahlen, auf die wir sehr
stolz sein können”, sagt Pellet.
Natürlich seien auch wirtschaftlich schwierige Zeiten am Wiener
Handel nicht spurlos vorübergezogen. „Wir werden uns den
Herausforderungen gemeinsam
stellen und sie meistern”, ist Pellet
überzeugt.
Die Umsatzrentabilität, die wohl
bedeutendste
Ertragskennzahl,
liegt im Wiener Handel im aktuell
auswertbaren Bilanzjahr 2012/13
bei durchschnittlich 2,3 Prozent
der Betriebsleistung. „Das heißt,
es werden im Durchschnitt Gewinne vor Ertragssteuern in Höhe
von 2,3 Prozent des Umsatzes
erwirtschaftet”, erklärt Ernst Gittenberger von der KMU Forschung
Austria. Die höchste Umsatzrentabilität der Handelssektoren konnte
2012/13 der Wiener Einzelhandel
mit 3,5 Prozent erreichen, gefolgt
vom Großhandel (2,1 Prozent) und
der Kfz-Wirtschaft (1,2 Prozent).
Die Eigenkapitalquote der Wiener Handelsunternehmen betrug
2012/13 im Durchschnitt 37 Prozent. Dem Eigenkapital kommen
wesentliche Funktionen zu, wie
die Finanzierung von langfristigem Vermögen, „Damit ist sie zufriedenstellend und liegt deutlich
über dem aus betriebswirtschaftlicher Sicht erstrebenswerten Mindestrichtwert von 30 Prozent”,
sagt Gittenberger. Mehr als die
Hälfte der Wiener Handelsunternehmen (54 Prozent) erzielen
Gewinne und weisen gleichzeitig
positives Eigenkapital auf (siehe
Grafik Seite 4).
Corbs
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
Wiener Handelsunternehmen sind
wichtige Nahversorger, Arbeitgeber und Ausbilder.
Durch individuelle
Angebote und enge Kundenbindung
stärken sie ihre
Konkurrenzfähigkeit.
 Branche in Zahlen
15.610
ffHandelsunternehmen
hatten 2013 ihren Hauptsitz
in Wien. Diese Zahl ist seit
2009 auf annähernd
gleichem Niveau.
2678
ffLehrlinge
wurden im
Vorjahr im Wiener Handel
ausgebildet.
2,3
ffProzent
Polka Dot Images/ Getty Images
„Angesichts gesättigter Märkte
wird es heute zunehmend wichtiger, sich durch individuelle Angebote und die Spezialisierung auf
bestimmte Produkte von der Masse abzuheben”, sagt WK WienPräsident Walter Ruck. Denn die
Zeiten, in denen Kunden vor dem
Geschäft Schlange standen, um
ein Produkt zu bekommen, seien
vorbei oder wenn, dann nur noch
ganz selten.
Wie hebt man sich nun von der
Masse ab? Optimal positionieren
kann sich ein Händler
ffdurch eigene Angebote, die man
sonst nirgends findet,
ffdurch besonders gute Beratung,
die der Kunde sonst nirgends
findet,
ffdurch Individualisierung des
eigenen Geschäfts,
ffdurch besondere Kundenbindungsprogramme,
ffdurch eine Kombination mehrerer dieser Aspekte.
„Dass Wiener Händler das
wissen, sieht man, wenn man
durch die Einkaufsstraßen geht:
Moderne Geschäfte, ansprechende Schaufenstergestaltung laden
zum Einkaufen ein”, so Ruck.
Veränderung bedeute auch neue
Strategien hinsichtlich wirtschaftlicher Rahmenbedingungen anzudenken, erklärt Ruck. Dazu gehöre
zum Beispiel die Möglichkeit, am
Sonntag in Tourismuszonen offen
halten zu können.

Lilian Henglein & David Steets/ Corbis
Chance liegt in
individuellen Angeboten
· Thema · 5
des Umsatzes
erwirtschaften die Wiener
Handelsbetriebe im Durchschnitt an Gewinn (Umsatzrentabilität).
121.710
ffMitarbeiter
beschäftigten
die Wiener Handelsbetriebe
insgesamt im Jahr 2013.
Nr. 45 · 7. 11. 2014
6 · Wien · Wiener Wirtschaft
n Fragen zur Befragung?
Wien
K urz Notiert
n
Arbeitslosigkeit
weiter gestiegen
Wenn Sie Fragen zu den Themen oder dem Ablauf
der Mitgliederbefragung haben, können Sie sich
telefonisch oder elektronisch informieren:
ffT 01 / 514 50 - 1099
ffW wko.at/wien/chancenschaffen
Mitgliederbefragung: Auch
Die Abstimmungskarten, die an alle Wiener Betriebe
Im Oktober waren in Wien
versendet wurden, können postalisch retourniert oder
rund 103.000 Menschen arpersönlich an einem von acht Standorten der WK Wien
beitslos gemeldet, das waren
in Wien abgegeben werden. Wer seine Karte verlegt
um 15,2 Prozent mehr als im
hat, bekommt dort problemlos eine neue.
Oktober des Vorjahres. Die
Zahl der Menschen in SchuAm 29. Oktober ist der Versand Vorschlag zur Einrichtung von
lungen ist um 4,1 Prozent
der Abstimmungskarten für die Tourismuszonen in Wien, die
auf unter 32.000 gesunken.
große Mitgliederbefragung der Erweiterung der SchanigartenpeBesonders schlecht entwickelt haben sich die Zahlen
WK Wien gestartet. Mittlerwei- riode auf die Wintermonate und
le haben rund 100.000 Wiener die finanzielle Entlastung der Unbei älteren Jobsuchenden.
Unternehmen ihren Fragebogen ternehmer im Bereich der SVA (die
Bei der Neueinstellung von
bekommen. Er beinhaltet Basis- WIENER WIRTSCHAFT berichtete).
über 50-Jährigen, die länger
informationen zu den drei AbFür die Rücksendung der Abals sechs Monate arbeitslos
stimmungsthemen und natürlich stimmungskarten gibt es zwei
waren, übernimmt das AMS
die
drei Fragen, die zur Entschei- alternative Wege: Das Antwortkujetzt für drei Monate Lohn- BEZAHLTE
ANZEIGE
dung anstehen. Sie betreffen den vert kann entweder mit der Post
und Lohnnebenkosten.
zurückgesendet werden - das Porto
zahlt die WK Wien. Oder man gibt
das verschlossene Rücksendekuvert an einem Standort der WK
Wien ab. Wichtig: Die persönliche
Abgabe ist nur zu den jeweiligen
Öffnungszeiten möglich - alle Details zu den Zeiten sind online aufgelistet (siehe Kontaktinfo oben).
Acht Standorte stehen
zur Auswahl
An folgenden acht Standorten
hat die WK Wien Abgabestellen
eingerichtet:
ff1. Bezirk: Hauptgebäude am
Stubenring 8-10, Zimmer 119
Unternehmen-Online: Buchhaltung
infolge falscher
mitSteuernachzahlungen
digitalem Belegbild
Leitl widmet Wien-Tag
BEZAHLTE ANZEIGE
UID-Nummer sind vermeidbar
Start-ups und Export
HLTE ANZEIGE
BEZAHLTE ANZEIGE
Aufgrund
einer
Beeideter
Mit UnternehmenBeeideter
Wirtschaftsprüfer
gesetzlichen
ÄndeWirtschaftsprüfer
Online werden die
und Steuerberater
rung muss jetzt
Auf Einladung von WK Wien-PräundSchütt
Steuerberater
Belegeauchbeim
KliErich
bei inländisident Walter Ruck besucht WKÖErich Schütt
enten schen
eingescannt
Lieferanten
Präsident Christoph Leitl am 11.
stehenden Kosten November einen Tag lang Wiener
geprüft DATEVwerden, ob
und zum
für ein Rechtsmit- Betriebe und führt Gespräche
die UmsatzsteuerServerIdentifikationshochgelatelverfahren und/ mit Wiener Unternehmern und
den, der
Steuerbenummer
richtig
oder Finanzstraf- Interessenvertretern.
Themenund gültig
ist. Es
verfahren
rater hat
auf diese
haltungwerden
wöchentlich
schwerpunkte sind diesmal die
ist daher nicht nur
vermieden, wenn Innovationskraft von Start-ups
Belegbilder
Zugriff
statt monatlich verschon bei Führung und der Export, der eine tragende
zu prüfen, ob eine
und Eingangsrechnung
kann direkt
schickt
werden;Säule
damit
der
Buchhaltung
des wirtschaftlichen Erfolgs
auf
mögliche
steu- tausender
alle Buchhalnotwendigen
aus der
stehen
deutlich
aktu- Wiener Betriebe ist.
erliche
RechnungsbeUm noch mehr Unternehmen auf
tung darauf
zugreiellere Probleme
Informationen
standteile aufweist, sondern es hingewiesen wird. Dazu muss ihre Chancen im Export aufmerkfen. Das
Belegbild
ist
mit
der
für
die
Geschäftsleitung
zur
muss auch geprüft werden, ob aber die Buchhaltung durch ent- sam zu
machen, macht die ExportBuchungszeile
verknüpft und sprechend
Verfügung.
Es ist
es auchRoadshow
nicht der Außenwirtschaft
die Umsatzsteuer-Identifikationsgeschultes
Personal
nummern derwieder
Lieferanten
tatsäch- geführt
werden und
auch das ein-Papierbekann jederzeit
aufgeruunbedingt
notwendig,
Austria an eben diesem Tag Stalich noch gültig sind.
gesetzte EDV-Programm muss auf tion im Café Restaurant MODUL
fen werden.
lege
aufzubewahren:
Nach
den
Wenn dieses Problem erst bei dem neuesten Stand sein.
(19., Peter Jordan Straße 78).
Die der
FINCONSULT
Wirtschaftgesetzlichen
Bestimmungen
ist
Betriebsprüfung aufgedeckt
Kontaktieren Sie uns – wir maUnternehmer aller Branchen
korrekte Führung
Ihrer
wird, ist es schon
zu spät:
Wenn chen
streuhandgmbH,
eine
Steuerbees die
ausreichend,
wenn
die Belege
- egal, ob sie bereits im Export
zu unserem
Pro- werden,
die Umsatzsteuer-Identifikationsaktiv sind oder nicht - haben hier
ratungskanzlei
in 1160 Wien, Buchhaltung
elektronisch
archiviert
nummer falsch ist, ergibt sich da- blem!
n Gelegenheit, sich zwischen 14 Uhr
setzt raus
die eine
DATEV-Software
seit sofern sie jederzeit lesbar geSteuernachzahlung mit
und 16.30 Uhr persönlich beraten
Information:
zwei Jahren
ein.
Der
Geschäftsmacht werden können.“ zu lassen. Ab 16.30 Uhr stehen
meist auch finanzstrafrechtlichen
führerKonsequenzen.
WP/STB Erich Schütt http://www.finconsult.at
Expertenvorträge am Programm,
Die in solchen Fällen entbeispielsweise ein Vortrag von
sagt: „Von
unseren Klienten
wird Unternehmen-Online geInformation:
schätzt, weil die Belege bei
Florian Kondert (Zukunftsinstitut)
über die globalen Megatrends und
eine Präsentation von Markus
Parzer (Google Austria) über die
Möglichkeiten des Web im globalen Markt.
Weitere Themen sind die „Neuen Märkte” und die damit verbundenen Chancen für Wiener Unternehmen, neue Wege der Finanzierung und die Verschmelzung
von Maschinen und Internet zur
Smart Factory. Behandelt werden
auch die neuesten Entwicklungen
im Online-Handel und Design als
Motor für internationalen Erfolg.
Die Veranstaltung wird von
Ruck und Leitl eröffnet. Im Anschluss an die Vorträge gibt es
ausreichend Möglichkeit zum
Netzwerken und zum Austausch
mit Fachleuten und Unternehmern, die im Export bereits Erfahrung gesammelt haben. (gp)

Weitere Infos und Anmeldung:
E go-international@wkw.at
W wko.at/wien/aw_roadshow
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
· Wien · 7
Zitiert
„Mit der Teilnahme an der Mitgliederbefragung
bestimmen
unsere Mitglieder wichtige
Themen
„Ideen
wie das Freihandelsabkommen
der EU
Wirtschaft
aktivaufgreifen
und direktund
mit.”
mit der
denWiener
USA muss
man rasch
umsetzen.
Ich erwarte mir engagierte Verhandlungen.“
Beratung die mehr
bringt als sie kostet – ab
45 Cent/Buchungszeile
Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien
Christoph Leitl
WK Wien
WKÖ-Präsident
persönliche Abgabe möglich
„Freihandelsabkommen
schafft Wachstum”
ff1.
Bezirk: Spartenhaus am
Judenplatz 3-4, Zimmer 107
ff3. Bezirk: Gewerbehaus, RudolfSallinger-Platz 1, Zimmer 712
ff4. Bezirk: Spartenhaus am
Schwarzenbergplatz 14, Zimmer 124
ff4. Bezirk: FORUM [EPU KMU],
Operngasse 17-21, 5. Stock
ff15. Bezirk: WKO vor Ort, Mariahilfer Straße 217A
ff18. Bezirk: wko campus wien,
WIFI
Wien-Kundenservice,
Erdgeschoß
ff22. Bezirk: WKO vor Ort, StadEU
und
USA
lauer
Straße
26starten VerWer keinen Fragebogen
handlungen
über einbekomHanmen
oder
ihn
verlegt
hat,
kann
dels- und Investitionsab-an
diesen
Standorten
neuen
kommen.
Damiteinen
würde
die
größte Freihandelszone
der Welt geschaffen – mit
positiven Effekten für
Österreichs Wirtschaft.
Freihandelsabkommen können
der Wirtschaft Milliarden sparen.
Denn durch den Wegfall von Bürokratie, Zoll- und Handelsschranken fallen Kosten für Exporte weg,
die Produktivität steigt, Wachstum und Beschäftigung werden
angekurbelt.
„Wir wissen, dass 90 Prozent des
globalen Wirtschaftswachstums
in den nächsten zehn bis 15 Jahren
außerhalb Europas generiert werden wird”, mahnt WKÖ-Präsident
Christoph Leitl. Mehr als 30
ausgestellt bekommen. Dies können aber nur Personen, die das
Unternehmen vertreten dürfen,
also bei Einzelunternehmen der
Unternehmer selbst, bei Gesellschaften der Geschäftsführer.
Keine doppelte
Stimmabgabe möglich
Sowohl die Abgabe von Stimmkarten als auch die Abholung neuer Stimmkarten wird elektronisch
vermerkt. Ist über den Postweg
eine Stimmkarte für ein UnterMillionen
Arbeitsplätze
in der
EU
nehmen
bereits
eingelangt,
dann
hängen
zudem vonStimmabgabe
Exporten ab.
ist
eine persönliche
Durchschnitt
jedenicht
weiin„Im
einem
Haus der schafft
WK Wien
tere möglich.
Export-Milliarde in der EU
mehr
15.000 zusätzliche Arbeitsplätze”,
rechnet Leitl vor.
Die EU sieht eine Freihandelszone mit den USA als Wachstumsmotor. Das Bruttoinlandsprodukt
der EU-Staaten könnte im Schnitt
bis 2027 um ein halbes Prozent
jährlich steigen.
Für Österreich sind die USA bereits jetzt ein attraktiver Handelspartner: 2011 wickelte Österreich
5,3 Prozent seiner weltweiten Exporte mit den Vereinigten Staaten
ab, damit ist die USA drittwichtigster heimischer Exportpartner
und wichtigster Übersee-Markt.
is zu
„Die USA Bhaben
für Öster*
reich eine besondere Rolle: Mit
keinem anderen Land
ist Östererbonus
Unternehm
reichs Handelsbilanzüberschuss
Die Teilnahme an der Abstimmung ist bis einschließlich
5. Dezember vorgesehen. Bis
dahin muss die Stimmkarte entweder persönlich abgegeben oder
postalisch eingelangt sein. Am 9.
Dezember wird das Ergebnis der
Abstimmung bekanntgegeben.
WK Wien-Präsident Walter
Ruck hat die Wiener Mitgliedsbetriebe zu einer breiten Teilnahme
an der Abstimmung aufgerufen,
um die Möglichkeit der direkten
Mitentscheidung zu nützen. Über
die Themen und den Abstimso hoch wie mit
den Vereinigten
mungsmodus
können
sich UnterStaaten”,telefonisch
so Leitl. oder
Österreichs
nehmer
online
Exportwirtschaft
ist besonders
- Kontaktinfo:
siehe
informieren
bei Investitionsgütern
mit hoher
Seite
6 oben. (gp)

Wertschöpfung, bei Maschinen
und Metallen, in den USA stark
vertreten.
www.finconsult.at
BEZAHLTE ANZEIGE
K urz Notiert
n
Alternativ finanzieren:
Kostenloser Info-Abend
Immer mehr Unternehmen wollen Investitionen oder Innovationen alternativ finanzieren - also
nicht über den klassischen Bankkredit. Bei einem kostenlosen
Info-Abend der WIFI-Unternehmensberatung am 12. November
um 18 Uhr am WIFI Wien erfahren Unternehmer von Experten,
welche Möglichkeiten es gibt und
wie man dazu kommt. Weitere
Infos und Anmeldung:
www.wifiwien.at/32157014
Fünf Milliarden Euro für
Österreichs Wirtschaft
www.vw-nutzfahrzeuge.at
Nach Einschätzungen der WKÖ
kann Österreich mit gesamtwirtschaftlichen Effekten in Höhe von
rund fünf Milliarden Euro rechnen - darin enthalten sind Investitionen, Waren, Dienstleistungen,
Produktivitätssteigerungen, Beschäftigungseffekte, Löhne und
Budgeteffekte, also Steuern.
Das
Freihandelsabkommen
würde auch die heimische Wertschöpfung steigern: Österreich
könne mit einem geschätzten BIPZuwachs von etwa 1,75 Prozent
rechnen.
Die Verhandlungen zwischen
Aussenhandel Österreich - USA
EU und USA sollen jetzt rasch
ffIn den ersten elf Monaten 2012
500 Repräsentanzen und
aufgenommen werden, die EU
exportierte Österreich Waren
Vertriebsniederlassungen
rechnet mit einem Abschluss bis
***
im Wert von 6,46 Milliarden
österreichischer Unternehmen
Mitte 2015. Voraussetzung für
Euro in die USA, ein Plus von
in den USA.
ein Gelingen sei der Willen beiffDas Investitionsniveau heimi10,8 Prozent im Vergleich zum
der Parteien mit klug geführten
* Bei Kauf eines Volkswagen Nutzfahrzeuges erhalten Sie bis zu EUR 1.750,– Unternehmerbonus. Erhältlich für Unternehmer mit gültiger UID-Nummer bei
scher
liegt
bei und wird vom
Vorjahreszeitraum.
Verhandlungen
auch
rasch
zu
Anmeldung bis 31.12.2014 bzw. solange der Vorrat
reicht.Unternehmen
Bonus ist inkl. MwSt.
und NoVA
unverb. empf. Listenpreis
abgezogen.
** TopGarantie
PLUSZeitraum
der Porsche Versicherung,
Vertragslaufzeit
max. 60
km. Gültig
1.7. – 31.12.2014 einem
(Antrags-/Kaufvertragsdatum)
für
alle kommen,
VW Nutzfahrzeuge
ffIm selben
importierte
mehr
alsMonaten/120.000
fünf Milliarden
Euro.
Abschluss
zu
ausg. CityVans, bei Finanzierung über die Porsche Bank. Mindestlaufzeit 36 Monate, Mindest-Nettokredit 50% vom Kaufpreis, ausg. Sonderkalkulationen für
ff
DiePreisvorteil
WKÖ betreibt
AußenÖsterreich
im Wert
von nicht
betont
Leitl. Symbolfoto.
„Es muss bessere
FlottenWaren
und Behörden.
*** Unverbindl.,
kart.
exkl. MwSt.vier
Nähere
Infos bei teilnehmenden
VW Betrieben.
Verbrauch:
4,6(plus
– 8,612,8
l/100 km, COwirtschaftsCenter
g/km.
2-Emission: 119 – 226
in den
USA:
3,8 Milliarden
Euro
Marktchancen und klarere SpielNew York, Chicago, Washington
Prozent).
regeln geben, die Qualität des
ffDerzeit befinden sich an die
und Los Angeles.
Abkommens zählt jedoch mehr als
ein rascher Abschluss.” (WKÖ) n
€ 1.750,–
BEZAHLTE ANZEIGE
Die Entry-Modelle von Volkswagen.
Mit bis zu EUR 5.400,– Preisvorteil.
Entry_Range_Kammerrunde_11-2014_200x128.indd 1
29.10.14 15:38
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Fotos: Marcel Köhler/pioneers.io
8 · Wien · Wiener Wirtschaft
Eindrücke vom Pioneers Festival in der Wiener Hofburg, wo sich Start-ups aus 40 Ländern vor Investoren und Besuchern präsentierten.
Pioneers Festival brachte volles Haus
Bei der diesjährigen Neuauflage
des Pioneers Festivals in der Wiener Hofburg beeindruckten Startups aus 40 Ländern Investoren
und Besucher mit ihren Innovationen. Mit 2500 verkauften Tickets war das zweitägige Festival
erneut restlos ausverkauft.
Der Initiator des Events, der
Wiener Unternehmer Andreas
Tschas, fühlt sich in seinem
Konzept bestätigt: „Es war das
beste Festival, das wir je hatten.
Das Feedback der Start-ups, der
Sprecher und der Investoren war
überwältigend.”
Nicht nur für den Veranstalter
war das Festival ein voller Erfolg
- für viele Start-ups wurde es zum
Turbo für die Unternehmensentwicklung. Etwa für das Salzburger
Start-up Wikitude, das den japanischen Technikkonzern Konica Minolta mit seinen Apps begeisterte.
Laut Wikitude-Geschäftsführer
Martin Herdina steigen die Japaner jetzt mit mehr als einer Million
Euro in seiner Firma ein.
Gut gelaufen ist es auch für das
Wiener Start-up Scarletred - eines
von 50 vorselektierten Start-ups,
die sich beim Investors Day am
Tag vor dem öffentlich zugänglichen Festival internationalen
Investoren präsentieren durften.
„88 Prozent des Publikums haben nach unserem Pitch positiv
gevotet und unsere Business
Idea toll gefunden. Und das ist
bei einem Thema, das mit der
Analyse von Hauterkrankungen
und Arzneimittelentwicklung zusammenhängt, ein top Outcome”,
berichtet Harald Schnidar, Geschäftsführer von Scarletred.
Auch Tuncay Cakmak, Chef und
Gründer von Cyberith, ist äußerst
zufrieden: „Wir konnten mit ei-
nigen potenziellen Partnern und
Investoren sprechen und bereiten
nun eine Finanzierungsrunde vor.”
Gut gelaufen dürfte es auch für
den Wiener Investor Oliver Holle
von Speed Invest sein. „Wir haben
ein neues Investment abgeschlossen, zudem acht Unternehmen, die
für ein Investment interessant
wären, ausfindig gemacht und drei
vertiefte Gespräche mit internationalen Top-Investoren für unser
Portfolio geführt”, so Holle.
Das Pioneers Festival 2015 findet am 28. und 29. Mai statt. (gp)
pioneers.io/festival
BEZAHLTE ANZEIGE
Jubiläumsblumencorso 250 Jahre
Wiener Prater April 2016
Anlässlich des großen Jubiläums 250 Jahre Wiener Prater
plant die Fachgruppe Kino-, Kultur- und Vergnügungsbetriebe
der Wirtschaftskammer Wien
wieder einen Blumencorso, wie
er vor zuletzt vor 30 Jahren im
Rahmen eines großen Festes vor
über 100.000 Zuschauern veranstaltet wurde. Betriebe aus ganz
Wien können sich mit Blumen geschmückten Wagen oder Fahrzeugen beteiligen! Es wird auch eine
Bewertung der Fahrzeuge durch
eine Fachjury geben. Nützen Sie
diese Chance, Ihren Betrieb medienwirksam zu präsentieren, da
es sich um eine einmalige Gelegenheit handelt, die sich in dieser
Form nicht wieder bieten wird!
Information:
Fachgruppe Wien der Kino-, Kultur- und Vergnügungsbetriebe
Obmann KommR Fery Keinrath und Geschäftsführer
Mag. Oswald Bacovsky
Wirtschaftskammer Wien,
Judenplatz 3-4 | 1010 Wien
T 01 514 50-4115 DW, F 01 514 50-4114 DW
E kulturbetriebe@wkw.at, W wko.at/wien/kulturbetriebe
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
Bezirksoffensive: Neue Standorte,
neue Themen, neue Termine
Die Bezirksoffensive der WK Wien ist weitergezogen.
Nach Favoriten poppt „Wirtschaftskammer vor Ort”
jetzt in der äußeren Mariahilfer Straße und in der Stadlauer Straße auf.
Der Start der Bezirksoffensive
„Wirtschaftskammer vor Ort” in
der Favoritenstraße 76 scheint
geglückt zu sein: Hunderte Unternehmer, vornehmlich aus Favoriten und Wieden, nützten das neue
Angebot der Wirtschaftskammer
Wien für persönliche Beratungen,
den Besuch von Fachvorträgen
und zum Netzwerken.
Mit Ende Oktober hat die Außenstelle in Favoriten planmäßig
ihre Türen wieder geschlossen
und ist weitergezogen - und zwar
zu gleich zwei neuen Standorten:
In die Mariahilfer Straße 217A
(Rudolfsheim-Fünfhaus) und in
die Stadlauer Straße 26 (Donaustadt). Bis 28. November sorgt
die WK Wien hier für ein dichtes
Programm. Kommende
Woche, also von
10. bis 14. November, steht in
der Stadlauer Straße
Folgendes am Programm:
ffMontag: Förderungen für
Lehrbetriebe nutzen (10 Uhr),
Unternehmensberatung - nutzen
Sie die Förderung (15 Uhr)
ffDienstag: Ihr Unternehmen und
der Straßenverkehr - Wie Sie
Hürden meistern (15 Uhr)
ffMittwoch: Grundlagen des Arbeitsrechts für die tägliche Praxis (10 Uhr und 14 bis 17 Uhr)
ffDonnerstag: Kooperation gesucht? Gefunden! (10 Uhr),
Das erfolgreiche Kreditgespräch (15 Uhr)
ffFreitag:
Ihre Betriebsanlage Was ist zu tun? (10 Uhr), Die
WIFI Vertriebsakademie. Für
BestSeller. (15 Uhr)
In der Mariahilfer Straße
steht am Programm:
u Montag: Gut gerüstet
durch den Steuerdschungel? (10 Uhr),
FORUM [EPU KMU]
Das
Netzwerk
(15 Uhr)
u Dienstag: Ihre Betriebsanlage - Was ist zu tun? (10 Uhr)
ffMittwoch:
SVA Sprechtag,
Betriebshilfe-Beratung (beides
ganztägig), Vortrag Betriebshilfe (15 Uhr)
ffDonnerstag: Förderungen in
Wien (10 und 11.30 Uhr),
WIENER WIRTSCHAFT vor Ort
– Treffen Sie die Zeitungsredakteure (14 bis 18 Uhr). (gp)

Das Programm der Folgewochen
finden Sie unter:
wko.at/wien/vorort
HÄRTETEST BESTANDEN:
· Wien · 9
K urz Notiert
n
Heute und morgen:
Franchise-Messe
Für Kurzentschlossene:
Heute, Freitag, und morgen,
Samstag, findet in der Wiener Stadthalle (Halle E) die
Franchise Messe 2014 statt.
Neben namhaften Ausstellern wie Anker und Nordsee
gibt es auch Fachvorträge.
www.franchise-messe.at
WeltmarktführerKongress in Wien
Am 27. und 28. November
veranstaltet der Österreichische Wirtschaftsverlag den
Kongress „Weltmarktführer
in Österreich - Von den Besten lernen”. Am Programm
stehen zahlreiche Vorträge,
Podiumsdiskussionen und
die Vorstellung von Best
Practice Beispielen.
Programm und Ticket-Info:
www.weltmarktfuehrer.co.at
www.citroen.at
DER NEUE CITROËN JUMPER
HARTE SCHALE: Der neue CITROËN JUMPER – neues Design für höchste Belastbarkeit!
HARTER KERN:
Inkl. Sortimo® Ready Ausstattung mit Ladeboden & Wandverkleidung, Klimaanlage
manuell mit gekühltem Handschuhfach vorne, inkl. Radio mit USB-Anschluss
und Bluetooth Freisprecheinrichtung um sensationelle € 17.770,– (exkl. USt.)
Symbolfoto. Abb. zeigt evtl. Sonderausstattung/höherwertige Ausstattung. Unverbindlich empfohlener Richtpreis für das Modell Jumper Kastenwagen 33 L1H1 HDi 130. Angebot gültig
für Lagerfahrzeuge, bei teilnehmenden CITROËN-Partnern, solange der Vorrat reicht. Stand September 2014. Aktionsangebot beinhaltet eine Händlerbeteiligung und ist an bestimmte
Auslieferungsfristen gebunden. Ihr CITROËN-Partner informiert Sie gerne. Angebot gültig bis 31. 12. 2014. Druck- und Satzfehler vorbehalten.
BEZAHLTE ANZEIGE
CRÉATIVE TECHNOLOGIE
JETZT BEI IHREM CITROËN-PARTNER:
Alle CITROËN-Partner unter www.citroen-partner.at
1040: Wiesenthal & Co Bergstaller, Wiedner Hauptstraße 52, Tel.: 01 / 587 86 84-0 • 1040: Rudolf Gazda GesmbH, Schönburgstraße 7, Tel.: 01 / 216 19 99 • 1100: CITROËN Wien Triester
Straße, Triester Str. 50a, Tel.: 01 / 601 420 • 1110: Gustav Neumüller, Rinnböckstr. 36, Tel.: 01 / 749 3196 • 1140: Gerhard Sprinzl GesmbH, Dreyhausenstr. 6 – 8, Tel.: 01 / 982 71 54
1170: Gregor Seehofer, Geblergasse 96, Tel.: 01 / 485 49 07 • 1210: Wiesenthal & Co Strebersdorf GmbH, Lohnergasse 6, Tel.: 01 / 278 85 45-01220: • Wiesenthal Donaustadt,
Donaustadtstraße 51, Tel.: 01 / 202 53 31-0 • 1220: Ostermann GmbH, Rautenweg 22, Tel.: 01 / 259 10 95 • 1230: CITROËN Wien Perfektastraße, Perfektastr. 75, Tel.: 01 / 866 38
KammerNachr_Nov_NFZ_200x128_INP_WIEN_RZ.indd 1
27.10.14 16:36
Nr. 45 · 7. 11. 2014
10 · Österreich · Wiener Wirtschaft
Österreich
Reformprogramme
rasch umsetzen
Von der neuen EU-Kommission unter Jean-Claude Juncker
fordert WKÖ-Präsident Christoph Leitl eine rasche Umsetzung des 300 Milliarden
Euro-Investitionspakets zur
Ankurbelung von Beschäftigung, Wachstum und Investitionen. Dabei können die
Sozialpartner einen wesentlichen Beitrag leisten, betont
Leitl und verweist unter
anderem auf das erfolgreiche
duale Ausbildungssystem
Österreichs, das hierzulande
die Jugendarbeitslosigkeit
gering hält und von der WKÖ
maßgeblich getragen wird.
Leitl fordert Juncker zudem
auf, bürokratische Hürden für
Unternehmen auch von europäischer Seite einzudämmen
und die Finanzmarktregulierung neu zu bewerten, weil
Klein- und Mittelbetriebe
immer noch schwer Zugang
zu Kapital finden.
Für Österreich begeistern
WKÖ und russische Handelskammer unterzeichnen Kooperationsabkommen zur Förderung des
bilateralen Tourismus.
Die Sommersaison 2014 ist für die
heimische Tourismuswirtschaft
mit einem Plus von insgesamt 0,7
Prozent auf 60,1 Millionen Nächtigungen erfreulich verlaufen.
Spürbare Rückgänge gab es jedoch bei den Gästen aus Russland
(minus 9,9 Prozent).
Um diese wieder verstärkt für
die Urlaubsdestination Österreich
zu begeistern, lud die WKÖ zu einem „Österreichisch-Russischen
Tourismus-Forum”. WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz, 200
österreichische Touristiker sowie
eine russische Delegation unter
der Führung der Vizeministerin
für Kultur und Tourismus, Alla
Manilowa, kamen zu dem Gipfel
zusammen. Die Experten analysierten, wie man die bilateralen
Tourismusströme ausbauen kann.
WKÖ
Aktuell
Tourismus-Obfrau Petra Nocker-Schwarzenbacher (l.), der russische
Botschafter Sergej Netschajew und WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz.
Weiters wurden russische Investitionsprojekte im Tourismusinfrastrukturbereich vorgestellt.
Im Rahmen des Forums wurde
von der WKÖ und der Industrie- und Handelskammer der
Russischen Föderation auch ein
Kooperationsabkommen im Tourismus unterzeichnet. „Dieses
Forum trägt dazu bei, die bilateralen Beziehungen im Tourismus
zu vertiefen. Die Unterzeichnung
des Kooperationsabkommens ist
ein sichtbares Zeichen dafür”, so
Schultz. Gerade hinsichtlich der
momentanen Entwicklungen sei
es notwendig, auf wirtschaftlicher
Ebene in Kontakt zu bleiben. „Im
Mittelpunkt unseres Handelns
im Tourismus steht immer die
Begegnung von Gastgeber und
Gast. Das ist ein Akt der Völkerverständigung”, sagte Petra NockerSchwarzenbacher, Obfrau der
Bundessparte Tourismus und

Freizeitwirtschaft. (WKÖ)
EuroSkills 2014
Bei einem Empfang in der Wiener
Hofburg ehrten Bundespräsident Heinz Fischer, Vizekanzler
Reinhold Mitterlehner und WKÖPräsident Christoph Leitl das erfolgreiche österreichische Team,
das bei den Anfang Oktober im
französischen Lille abgehaltenen
Berufseuropameisterschaften
„EuroSkills 2014“ mit insgesamt
19 Medaillen den Europameistertitel holte. „Dieser Erfolg ist ein
deutliches Signal für das hohe
Niveau der Berufsausbildung in
Österreich. Ich bedanke mich für
die wertvolle Arbeit”, gratulierte
der Bundespräsident.
www.skillsaustria.at
Carina Karlovits/HBF
Bundespräsident Heinz Fischer gratulierte rot-weiß-rotem Erfolgsteam
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
· Promotion · 11
Unglaublich Starke Performance
Mobilfunk und Festnetz aus einer Hand.
Steigern Sie die Performance Ihres Unternehmens – mit All In Communication von T-Mobile.
Die konsequente Verbindung aus Mobil- und Festnetztelefonie steigert die Erreichbarkeit Ihrer
Mitarbeiter, senkt Kosten und spart Ihnen, dank eines verlässlichen Ansprechpartners, Nerven.
Erfahren Sie mehr unter 0676 20333 und auf arbeiten-wie-ich-will.at
Erfolg. Das verbindet uns.
009744T3_TMA_USP_Anzeige_Kammerzeitung_Frau_200x260_NP.indd 1
15.10.14 13:57
Nr. 45 · 7. 11. 2014
12 · International · Wiener Wirtschaft
International
Wann kommt Brasilien
wieder in Fahrt?
K urz Notiert
n
Deutschland neuer
Job-Spitzenreiter
Jahrelang war Österreich
das Land mit der niedrigsten
Arbeitslosigkeit in der EU.
Jetzt wurde es von Deutschland abgelöst, wie Eurostat
mitteilte. Im September lag
die Arbeitslosenquote in
Deutschland bei 5,0 Prozent,
in Österreich bei 5,1 Prozent.
Der EU-Schnitt betrug 10,1
Prozent. Bei der Jugendarbeitslosigkeit belegte
Deutschland schon bisher
mit Abstand den besten Platz.
Nach hohen Wachstumsraten tritt Brasilien zur Zeit
wirtschaftlich auf der Stelle. Wie es nach dem erneuten
Wahlsieg von Dilma Rousseff weitergeht, ist ungewiss.
Für österreichische Betriebe bleibt Brasilien weiterhin
interessant - auch wegen der Olympischen Spiele.
Mit der Fußball-Weltmeisterschaft hat Brasilien heuer eines
der größten Sportereignisse der
Welt erfolgreich absolviert - jetzt
stehen die Olympischen Spiele an.
Sie werden 2016 in Rio de Janeiro
stattfinden und erfordern abermals gründliche Vorbereitungen
und weitere Investitionen.
Für österreichische Betriebe
eröffnen sich mit Olympia neue
wirtschaftliche Chancen. Bereits
bei der Fußball-WM haben sie
als Lieferanten von Bauteilen für
Stadien, Flughäfen und vielem
Unter Vermittlung durch die
Europäische Kommission
haben sich Russland und die
Ukraine über die Gasversorgung für den herannahenden
Winter geeinigt. Bis März
2015 wird Russland gegen
Vorausbezahlung Gas an die
Ukraine liefern. Bestehende
Schulden muss die Ukraine
in zwei Tranchen begleichen:
Unverzüglich sind 1,45 Milliarden US-Dollar an Gazprom
zu überweisen. Bis Jahresende ist eine zweite Zahlung in
der Höhe von 1,65 Milliarden
US-Dollar fällig. Die endgültig geschuldete Summe für
bereits in der Vergangenheit
erfolgte Gaslieferungen wird
vor einem internationalen
Schiedsgericht in Stockholm
geklärt. Die Mittel für diese
Zahlungen kommen aus dem
ukrainischen Haushalt und
aus bereits beschlossenen
Hilfsprogrammen des Internationalen Währungsfonds
(IWF) und der EU. Die Einigung ist für die EU wichtig,
da die Hälfte der von Russland bezogenen Gasmengen
über die Ukraine fließt.
Rahel Patrasso / Action Press / picturedesk.com
Ukraine/Russland:
Gasstreit-Einigung
mehr gut verdient. Jetzt wird zwar
nicht mehr so viel gebaut wie
vor der WM. Dafür machen die
Anforderungen des Olympischen
Komitees an die Austragung des
Events Investitionen notwendig,
bei denen sich österreichische
Anbieter gut einbringen könnten.
Dabei geht es beispielsweise um
Sicherheits- und Überwachungssysteme, Zugangskontrollsysteme, Beschilderungen, Hardware
für Medienzentren, Werbung,
Eventmanagement und vieles
mehr, wie der österreichische
Am 26. Oktober
hat Brasiliens
Präsidentin
Dilma Rousseff
ihr Ticket für
eine zweite
Amtszeit bekommen. Die
Börse in São
Paolo reagierte zunächst
mit einem
Kursrückgang.
Beobachter
sind unsicher,
ob sie die
schwächelnde
Wirtschaft des
Landes rasch
in Schwung bekommen wird.
Wirtschaftsdelegierte in São Paolo, Ingomar Lochschmidt, erklärt.
Diese Woche informierte er in
Wien und Salzburg österreichische Unternehmen über ihre Möglichkeiten - mit dem Ziel, auch
Olympia zu einem wirtschaftlichen Erfolg für heimische Betriebe werden zu lassen.
In Brasilien selbst, wo mehr als
200 österreichische Unternehmen
Niederlassungen betreiben, läuft
es wirtschaftlich zur Zeit allerdings äußerst unrund. Vom früheren wirtschaftlichen Höhenflug
mit Wachstumsraten von mehr
als sieben Prozent ist Brasilien
heuer weit entfernt. 2014 wird
Brasiliens Wirtschaft bestenfalls
nur minimal wachsen, im zweiten
Quartal 2014 rutschte das Land
bereits in eine Rezession. Der
Leitzinssatz ist hoch, die Währung
unter Druck, die Inflationsgefahr
nicht gebannt.
Was Brasilien jetzt braucht, so
Lochschmidt, sind Signale, die
der lokalen Wirtschaft wieder Mut
machen und neue Investitionen
auslösen, denn diese sind weitgehend zum Erliegen gekommen.
Hilfreich wäre auch eine stärkere
Integration in den Welthandel
durch neue Freihandelsabkommen, wo es seit langem keine
Bewegung gibt, eine strukturelle
Steuerreform sowie eine Bundesstaats- und Bürokratiereform, die
überfällig ist.
Ob die soeben mit knapper
Mehrheit im Amt bestätigte Präsidentin Dilma Rousseff in ihrer
zweiten Periode diese Aufgaben
bewältigen wird, ist unter internationalen Beobachtern umstritten.
Die Börse in São Paolo reagiert
nervös, der brasilianische Real hat
an Wert verloren. Jetzt wartet alles
auf die Ernennung des künftigen
Wirtschaftsteams Rousseffs. (gp)
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
Industrietore und Antriebe,
Autom. Personentüren, Schranken,
Poller, Rampen und Hubtische.
Neu oder Austausch, Störungsdienst, vorbeugende Wartung.
Mewald Tore Pottendorf  0 2623/ 72225 www.mewald.at
nPraxistipp
Eigene
Ladezone
beantragen
Buenos Dias/Westend 61
Den Betriebsurlaub
rechtzeitig vereinbaren
Darf ich meine Mitarbeiter auf Urlaub schicken? Eine
Frage, die sich Unternehmer immer dann stellen, wenn
sie einmal im Jahr ihren Betrieb zwei oder drei Wochen
zusperren. Die Antwort: Nein, einseitig können Sie
Ihre Mitarbeiter nicht auf Urlaub schicken.
Grundsätzlich müssen Dienstgeber und Dienstnehmer den Urlaubsverbrauch vereinbaren. Das
ist im § 4 des Urlaubsgesetzes so
festgehalten. Dabei ist sowohl auf
die Erfordernisse des Betriebes als
auch auf die Erholungsmöglichkeiten des Dienstnehmers Rücksicht zu nehmen.
Möchte also ein Unternehmer
einen Betriebsurlaub verhängen
und einzelne Dienstnehmer sind
nicht einverstanden, dann können
sie nicht gezwungen werden, ihren Urlaub während dieser Zeit zu
verbrauchen.
Mitarbeiter können
den Urlaub ablehnen
Die Mitarbeiter könnten sich
für die Dauer einer Betriebssperre
arbeitsbereit erklären. In diesem
Falle wäre ihnen die Zeit der
Betriebssperre so zu bezahlen,
als hätten sie gearbeitet, und zu
einem späteren Zeitpunkt ein
vereinbarter Urlaub zu gewähren.
Es gibt für den Arbeitgeber aber
einen Ausweg: Sie haben die Möglichkeit, bei derartigen Betriebssperren einen Betriebsurlaub zu
vereinbaren. Unter Betriebsurlaub versteht man die Konsumation des Urlaubes durch sämtliche Arbeitnehmer des Betriebes
gleichzeitig, meist verbunden mit
einer Betriebssperre.
Maximal drei
Wochen am Stück
Um zu vermeiden, dass einzelne
Mitarbeiter, wie oben dargestellt,
eine Urlaubsvereinbarung anlässlich der Betriebssperre ablehnen, ist es ratsam, bereits in
den schriftlichen Dienstvertrag
eine solche Urlaubsvereinbarung
aufzunehmen.
Dabei sind folgende Voraussetzungen zu beachten:
ffDie zulässige Dauer des Betriebsurlaubes beträgt maximal drei Wochen.
ffDer konkrete Zeitpunkt des Betriebsurlaubes muss so präzise
wie möglich eingegrenzt sein.
Und wie ist vorzugehen, wenn
der Dienstnehmer noch nicht
urlaubsberechtigt ist? Dann kann
er trotzdem auf Urlaub gehen,
auch wenn dieser über den bereits
erworbenen Urlaubsanspruch hinausgeht. Es gelten dann die
Regeln über den so genannten
Urlaubsvorgriff. Das bedeutet:
Falls der Dienstnehmer nach
der Konsumation des Urlaubes
ausscheiden sollte, gibt es für
den Dienstgeber nur bei einer
gerechtfertigten Entlassung oder
bei einem ungerechtfertigten vorzeitigen Austritt die Möglichkeit,
den zu viel bezahlten Urlaub bei
der Endabrechnung abzuziehen.
Um in einem solchen Fall finanzielle Nachteile für den Arbeitgeber zu vermeiden, kann für die
Zeit des Betriebsurlaubes unbezahlter Urlaub vereinbart werden
- vorausgesetzt der Dienstnehmer stimmt zu. Eine schriftliche
Abfassung der Vereinbarung ist
dringend zu empfehlen.

Ladezonen sind besondere
Bereiche in Parkspuren,
die nur für Ladetätigkeiten
genutzt werden dürfen. Sie
sind mit einem Halteverbotsschild und einer Zusatztafel
gekennzeichnet (z.B. „ausgenommen Ladetätigkeit von
Mo.-Fr., werkt., von 6 - 17
Uhr”). Ladezonen dienen zur
Erleichterung von Be- und
Entladevorgängen. Sie dürfen nicht zum Parken verwendet werden!
Doch wer kann eigentlich
eine Ladezone beantragen?
Grundsätzlich jedes Unternehmen, das ein „erhebliches
wirtschaftliches Interesse
daran hat, Straßenstellen für
die unbedingt notwendige
Zeit und Strecke für Ladetätigkeit durch Park- und Halteverbote freizuhalten.
Die Kosten der Anbringung der Verkehrszeichen
hat das antragstellende
Unternehmen zu tragen. Die
Kosten für die Neuerrichtung einer Ladezone hängen
von den Errichtungskosten
ab. Sie betragen derzeit etwa
1000 bis 1200 Euro, können
aber im Einzelfall auch höher
ausfallen. Mehr Infos:
ffWK Wien - Verkehr und
Betriebsstandort
T 01 / 514 50 - 1040
E verkehrspolitik@wkw.at
W wko.at/wien/vp
I nformation
n
WK Wien - Arbeitsrecht und
Sozialrecht
T 01 / 514 50 - 1010
E sozialpolitik@wkw.at
Mag. Ebner
Service
95x25
· Service · 13
Nr. 45 · 7. 11. 2014
14 · Service · Wiener Wirtschaft
Lehrlingsausbildung als Beitrag
für die Zukunft des Betriebes
Österreich ist stolz auf
sein duales Lehrlingsausbildungssystem, das auch
international Anerkennung findet. Für Betriebe,
die erstmals Lehrlinge
ausbilden wollen, bietet
die Wirtschaftskammer
Wien praktische Hilfe in
vielen Bereichen.
„Staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb” - diesen Titel
wurde am Tag der Lehre (siehe
Artikel unten) dem Wiener Familienbetrieb S.O.B. A. Kerkoc mit Fir-
n Serie, Teil 1
Lehrlingsausbildung
mensitz im 23. Bezirk verliehen.
1999 hat das OrthopädietechnikUnternehmen mit der Ausbildung
von Lehrlingen begonnen und
seither diesen Weg kontinuierlich
fortgesetzt.
„Wir sehen die Lehrlingsausbildung sowie die Fort- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter
Kerkoc
als Zukunftssicherung unseres
Unternehmens”, sagt Geschäftsführer Alexander Kerkoc. Der
Erfolg gibt Kerkoc recht: Alle in
den vergangenen zehn Jahren
zur Lehrabschlussprüfung angetretenen Kandidaten haben diese
bestanden, teils sogar mit gutem
Erfolg und Auszeichnung.
Wer in seinem Betrieb erstmals
einen Lehrling ausbilden möchte,
muss zuerst bei der Lehrlings-
n
Florian Wieser
Tag der Lehre
Stimmungsmache für die Lehre
Tischler, Gärtner, Baugewerbe,
Hafner, Installateure, Elektrotechniker, Schädlingsbekämpfer,
Gebäudereiniger und die Sparten
Information & Consulting sowie
Handel präsentierten beim „Tag
der Lehre” am Stand der WK
Wien die dualen Ausbildungswe-
ge ihrer Sektoren. Interessierte
konnten einzelne Tätigkeiten vor
Ort gleich ausprobieren. Der „Tag
der Lehre” war heuer erstmals
zweitägig und lockte am 29. und
30. Oktober mehr als 6500 vorwiegend jugendliche Besucher
ins Wiener MAK.
stelle der Wirtschaftskammer seines Bundeslandes einen Antrag
auf Feststellung der Eignung
zur Lehrlingsausbildung (Feststellungsantrag) stellen. Das entsprechende Formular gibt es auf
der Website der Lehrlingsstelle.
Unternehmen können sich auch
vorab bei den Lehrstellenberatern
der WK Wien informieren. Diese
kommen nach Terminvereinbarung auch direkt ins Unternehmen
und stehen bei allen Fragen zur
Lehrlingsausbildung mit Rat und
Tat zur Seite. Die Lehrlingsstelle
prüft dann unter Mitwirkung der
Arbeiterkammer, ob der Betrieb
die Voraussetzungen für die Lehrlingsausbildung erfüllt.
Der Betrieb muss nach der Gewerbeordnung berechtigt sein,
die Tätigkeiten durchzuführen,
in denen der Lehrling ausgebildet werden soll. Wer also KfzTechniker ausbilden will, muss
auch eine Gewerbeanmeldung
als Kfz-Technik-Betrieb haben.
Wenn ein Lehrbetrieb nicht alle Kenntnisse und Fertigkeiten
vermitteln kann, die für die Lehrlingsausbildung im jeweiligen
Lehrberuf vorgegeben sind, gibt
es die Möglichkeit, Lehrlinge im
Rahmen eines Ausbildungsverbundes mit anderen Betrieben
auszubilden. Die Betriebsgröße
ist für die Lehrlingsausbildung
nicht entscheidend. Der Lehr-
KathrynJacqueline Lurf
macht bei
Kerkoc die
Lehre zur
Orthopädietechnik. Insgesamt bildet der
Familienbetrieb
derzeit drei
Jugendliche für
die Bereiche
Orthopädieund Rehatechnik sowie zum
Orthopädieschuhmacher
aus.
lingsausbilder im Unternehmen
muss über eine entsprechende
Ausbilderqualifikation verfügen,
die zum Beispiel im Rahmen einer
Meister- oder Befähigungsprüfung erworben worden sein kann.
Ist im Unternehmen noch keine
Person mit Ausbilderqualifikation vorhanden, so kann jederzeit
ein Ausbilderkurs - zum Beispiel
im WIFI Wien (www.wifiwien.at)
besucht werden.

I nformation
n
Lehrlingsstelle der
Wirtschaftskammer Wien
stellt für Betriebe ein vielfältiges Beratungs- und
Serviceangebot bereit. Dazu
zählen unter anderem die
Erstellung von Lehrverträgen, Beratung - auch im Betrieb - zu Förderungen, Bildungsangeboten, Qualität in
der Ausbildung etc. Weitere
Informationen unter:
T 01 / 514 50 - 2453
E lehrlingsstelle@wkw.at
W wko.at/wien/lehrling
ffDie
ffE-Services:
Formulare für
die Beantragung eines Feststellungsbescheids, die Anmeldung von Lehrverträgen
etc. finden Sie unter:
ebipol.wkw.at
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
· Service · 15
WKO/Eric Audras/Onoky/Corbis
Bezirk und suche Kooperationspartner zur gemeinsamen Auslastung des neu eingerichteten
Shops (ca. 45 Quadratmeter). Ziele: Auslastung der Raumressourcen, Planung und Durchführung
gemeinsamer Events.
Chiffre-Nr.: 7112-14
Interesse an Kooperationen?
Die Wirtschaftskammer
Wien hilft Ihnen kostenlos bei der Suche nach
Kooperationspartnern.
Suche
Kooperationspartner/
innen zwecks gemeinsamer
Raumnutzung, Austausch und
Projekt-Entwicklung in 1180
Wien.
Hauptsächlich liegt mein Interesse an Unternehmern/innen aus
den Bereichen Coaching, Psychotherapie, Psychologie, Kommunikation, Beratung sowie auch aus
anderen kommunikativen/kreativen Bereichen. Ziele: Auslastung
der Räumlichkeiten, Angebotsergänzung sowie regelmäßiger
Austausch wie auch gegenseitige
Unterstützung zwecks Weiterentwicklung. Biete: Barrierefreie
Räume, die ebenerdig begehbar
sind, Workshop-Raum, CoachingRaum, schöner Vorraum mit
Empfangstheke, Teeküche und
WC. Angenehmes Ambiente, gute
Infrastruktur (Straßenbahn 41,
S45 Gersthof, Türkenschanz- &
Pötzleinsdorfer-Park-Nähe), zahlreiche Lokale sowie Supermärkte
in nächster Nähe.
Chiffre-Nr.: 2634-14
Suche Unternehmer/innen für
Gemeinschaftsbüro in Wien 14.
Wir suchen Ein-Personen- und
Kleinunternehmen aus unterschiedlichen Branchen für unsere
Coworking Community. Bereits
vor Ort sind eine Grafikerin,
drei Ingenieure (Maschinenbau,
Werkstoffwissenschaft,
Kunststofftechnik) und ein Erbenermittler. Wir bieten Einzelarbeitsplätze zur individuellen Nutzung, zwei gemeinschaftliche
Werkstätten, Besprechungsraum,
Leseecke, Küche, Bad. Internet
(Kabel oder W-Lan, Multifunktionsdrucker A4/A3 Farbe usw).
Chiffre-Nr.: 4199-14
Suche
Kooperationspartner
aus den Bereichen Accessoires,
Schmuck, Visagisten, Farb- und
Stilberatungen.
Ich bin Modedesignerin (eigene
Kollektionen und Couture) im 7.
Suche Partnerunternehmen für
Coworking Area.
Wir verfügen über komplett eingerichtete Büros ab zwölf Quadratmetern - von Einzelarbeitsplätzen bis Konferenzräumen bis
zu 50 Personen inkl. Telefon- und
Sekretariatsservice. Um unsere Coworking-Area auszulasten,
unser Netzwerk zu erweitern
und vorteilhafte Synergien im
B2B-Bereich zu initiieren, suchen
wir noch interessierte Unternehmer/innen. Folgende Branchenschwerpunkte sind bereits
vorhanden: IT-Technik, Immobilien, Finanzdienstleistungen,
Unternehmensberatung. Unser
Standort befindet sich auf der
Heiligenstädter Lände 29 in 1190
Wien.
Chiffre-Nr.: 7387-14
Kontakt
n
POOL Kooperationsservice
der WK Wien
T 01 / 514 50 - 6724
E pool@wkw.at
Weitere Kooperationsanfragen:
wko.at/wien/pool
Nr. 45 · 7. 11. 2014
16 · Unternehmen · Wiener Wirtschaft
Unternehmen
K urz Notiert
n
Familie Nagy,
Träger des
Handelshermes
2014: (V.l.) Leo
Nagy Senior,
Elisabeth und
GF Leo Nagy
erhielt den
Handelshermes 2014 für
90-jährige
erfolgreiche
Unternehmensführung
von WK WienPräsident
Walter Ruck (r.)
und Spartenobmann Erwin
Pellet (l.)
Die Agentur Cox Orange
startete einen TechnolutionWettbewerb für Oberstufenschüler und Studenten, bei
dem die besten Beiträge über
Frauen ausgezeichnet werden, die heute in technischen
und naturwissenschaftlichen
Berufen tätig sind. Einreichungen zu diesem Kreativwettbewerb sind bis 3. Juli
2015 möglich. Alle Infos:
www.technolution.info
Auszeichnung für
Ehrlich-Adám
Stefan Ehrlich-Adám, Geschäftsführer des Wiener
SicherheitstechnologieSpezialisten EVVA, wurde
von der Tageszeitung „Die
Presse” soeben zum „Unternehmer des Jahres 2014” gekürt. Ehrlich-Adám führt den
1919 gegründeten Familienbetrieb EVVA seit 15 Jahren
in dritter Generation und ist
darüber hinaus auch Obmann
der Sparte Industrie der
Wirtschaftskammer Wien.
pictures born/Helga Nessler
Interesse für
Technik entfachen
Händler aus Leidenschaft
Der Handelshermes wurde
1988 als Auszeichnung für
Persönlichkeiten kreiert,
die besondere Verdienste
um den Wiener Handel erworben haben.
Anlässlich des 150-Jahr Jubiläums des Gremiums der Wiener
Kaufmannschaft zeichnete die
Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien im Rahmen des
Handelstags 2014 heuer die
Firma Nagy Hüte GesmbH & Co
KG als traditionelles Wiener Familienunternehmen aus, das sich
trotz eines veränderten Marktes
stets treu geblieben ist.
Handel hat in dieser Familie
Tradition. Seit 90 Jahren ist der
Familienbetrieb in Wien etabliert,
hat viele Höhen und Tiefen erlebt
und ist ein hervorragendes Beispiel, wie man mit Begeisterung
für die eigenen Produkte, kompetentem Wissen über die Kundenwünsche, Liebe zum Kunden, Mut
zu Veränderungen sowie Ausdauer und Durchhaltevermögen auch
schwierige Zeiten übersteht und
bestens für die Zukunft gerüstet
ist, hieß es in der Laudatio. (pe) 
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
Branchen
www.spielefest.at
wko.at/wien/papier-spiel
Die Spielefest-Eintrittskarte
gilt bei ausgewählten
Fachhändlern als Gutschein
für einen Einkauf.
Die Experten mit Plan
Die Ingenieurbüros fordern
ein besseres Vergaberecht und
wollen die Berechtigung für
Hoch- und Tiefbauplanungen
erhalten.
Foto Weinwurm
Wie viele Branchen des Baugewerbes setzen sich auch die Ingenieurbüros für eine Verankerung
des Best- statt des Billigstbieterprinzips im Vergaberecht ein.
„Für faire Vergabeentscheidungen
gehört auch die Ebene nach dem
Generalunternehmer geregelt”,
sagt Roman Weigl, Obmann der
Wiener Fachgruppe der Ingenieurbüros. Derzeit habe etwa ein
Generalplaner nahezu freie Hand,
an wen er Subaufträge vergibt ohne jegliche Vorgaben oder Kon-
trollen. Das will er geändert haben.
„Wir arbeiten derzeit in mehreren
Arbeitskreisen mit, um das Vergaberecht zu verbessern”, sagt Weigl.
Erreichen will er auch, dass seine
Berufsgruppe Hoch -und Tiefbau-
n Im Fokus
Die Wiener
Ingenieurbüros
planungen anbieten darf - derzeit
ist ihr das per Gesetz verwehrt.
Kunden müssen oft wegen minimaler Planungsschritte zusätzlich
einen Architekt beauftragen. „Das
ist nicht mehr zeitgemäß”, sagt
Weigl. Es gehe nicht darum, an-
Roman Weigl vertritt als Obmann der
Wiener Fachgruppe der Ingenieurbüros
knapp 1200 Unternehmen, die in 42
Fachrichtungen tätig sind. Aufgrund der
kleinbetrieblichen Struktur - der typische
Branchenbetrieb hat einen bis drei Mitarbeiter - ist laut Weigl die Kooperationsbereitschaft im Sektor sehr hoch. Der Zugang zum Gewerbe ist reglementiert und
erfordert einen Befähigungsnachweis.
· Branchen · 17
K urz Notiert
n
deren Aufträge wegzuschnappen,
sondern darum, den Kunden sinnvolle Komplett-Leistungspakete
anbieten zu können.
Ingenieurbüros können in 42
Fachrichtungen tätig sein. Als
unabhängige Berater sind sie immer dann gefragt, wenn es um die
objektive Beurteilung, Planung,
Berechnung oder Überwachung
technischer Projekte geht. Weil
jedes davon anders ist, haben die
Ingenieurbüros viel Erfahrung
- ein Vorteil, der sie beispielsweise im Bereich Energieeffizienz,
Ressourcenverwendung und innovative Stadttechnologien zu
Experten macht.
Um diese Position auch gegenüber ihren wichtigsten Kunden
- Industrie und öffentliche Hand
- zu stärken, hat die Wiener Fachgruppe im Jahr 2010 den „Zero
Emission Cities”-Kongress ins
Leben gerufen. Das Ziel ist, alle
Stakeholder in urbaner Energieund Umweltpolitik zusammen
zu bringen, um gemeinsam neue,
innovative Stadttechnologien zu
fördern und zu entwickeln. Der
Kongress findet am 25. November
zum fünften Mal statt. (esp)

Infos und Anmeldung online:
www.zeroemissioncities.at
– aber fair
Ja zur SVA
chaffen
# ChancenS
Spielen, was das
Herz begehrt
Auch heuer warten bei der
bereits 30. Auflage des Wiener Spielefests vom 14. bis
16. November im Austria
Center wieder 5000 Brett-,
Gesellschafts- und Kartenspiele darauf, von den Besuchern ausprobiert zu werden
- vom Brettspiel-Klassiker
schlechthin, „Mensch ärgere
dich nicht”, der heuer seinen
100. Geburtstag feiert, bis
zu aktuellen Neuheiten der
Spielehersteller. Veranstalter des Wiener Spielefests
ist die IG Spiele, ein Verein
von rund 30 Branchenfachhändlern. Verkauft wird
beim Spielefest zwar nicht,
es liefert der Branche aber
wichtige Impulse für das
Weihnachtsgeschäft, sagt
Haidemarie Heinz, Obfrau
der Wiener Berufsgruppe der
Spielwarenhändler. „Wir machen in den drei Monaten vor
Weihnachten etwa die Hälfte
des Jahresumsatzes.” Generell leide die Branche unter
starkem Preiskampf durch
branchenfremde und OnlineAnbieter, so Heinz.
entlasten!
MITGLIEDERBEFRAGUNG 2014
inserat_mitgliederbefragung_wiwi_70x200.indd 2
03.11.2014 11:08:09
Nr. 45 · 7. 11. 2014
18 · Kleinanzeigen · Wiener Wirtschaft
Dienstleistungen
Anzeigenannahme:
E-Mail: wiwi@wirtschaftsverlag.at, Fax 546 64-50482,
Telefon 01/546 64-482 DW.
Anzeigenschluss: Freitag der Vorwoche, 12 Uhr.
Anschrift Chiffrebriefe: „Wiener Wirtschaft“,
Grünbergstraße 15, 1120 Wien. Chiffreadressen d
­ ürfen laut Pressegesetz
nicht bekanntgegeben werden.
Preise für „Kleinanzeigen“: Top-Wort € 20,–; pro Wort (bis 15 Buch­
staben) € 2,50; fett gedruckte Wörter und Großbuchstaben € 3,30;
Chiffregebühr € 6,70 inkl. Postzustellung zzgl. 20% MwSt.
Alarmanlagen
www.s3alarm.at
Tel. 01/982 29 22.
Bau und Gewerbe
Zweites Standbein
Mit einem erprobten Geschäftskonzept ein zweites Standbein
aufbauen: Verkauf von
Badrenovierungen für Senioren.
www.viterma-franchise.com
Beratung
SLOWAKEI
Firmengründungen, Markteintritt,
Tel.: +421/2/20 67 43 01,
www.slowakei.sk
Berufsdetektive
Detektei HOLEK Diebstahlsaufklärung – Krankenstandskontrollen –
Computersicherheit – Videoüberwachung – Abhörschutz – Überwachung
von Außendienstmitarbeitern. Wir
erledigen auch Ihre privaten Aufträge.
Tel.: 01/512 08 12,Mobil: 0664/243
06 20 (0-24 Uhr), E-Mail: offce@
holek.at, Web: www.holek.at
Berufsdetektiv Mag. Goliasch –
Sicher­heitsberatung, kreative
Pro­b­lem­lösung, Videoüberwachung.
Tel.: 01/715 12 20.
Krankenstandskontrollen
– Beobachtungen – Ermitt­lungen.
Detektei Schätz, seriös – kompetent
– erfolgreich! Tel. 0800/20 66 70
(gebührenfreie Rufnummer), Internet:
www.gewissheit.at
Bürodienstleistungen
Büroservice und allgemeine Datenerfassung, organisieren Büroarbeit,
schreiben vom Kassabuch, Geschäftspost, Mahnschreiben usw. Sonja Jungwirth, www.service-buero.at,
Tel. 0664/419 73 91.
BUCHHALTUNG &
PERSONALVERRECHNUNG
Ihr Service nach Maß. Damit Sie
den Kopf für Ihre Kunden frei bekommen. Dienstleistung zu Pauschalpreisen. Hr. Martin Blaschka, Tel.:
0660/267 73 78, E-Mail:
office@buchhaltung-blaschka.at,
www.buchhaltung-blaschka.at
Haben Sie zuviel Büroarbeit?
Erfahrene Sekretärin hilft! Sedlmayer,
Tel. 0664/192 89 67.
EDV
Spineffect: Ihr kompetenter ITDienstleister! EDV-Betreuung, Beratung, Webseiten, Server, Backups.
0680/115 56 37, www.spineffect.at
Gewerberechtlicher Geschäftsführer
für Reisebüro/Reiseveranstalter steht
zur Verfügung: Frau Bischof, Tel.
0650/894 63 35.
Gewerberechtlicher Geschäftsführer
Gebäudereinigung, Maler, Installation, Elektriker, Gärtner, Hr. Grubmüller,
Tel. 0664/231 00 42.
Geschäftsan- u.-verkauf
Nachfolger
gesucht?
NachfolgeBörse
WieN
serVice
01/514 50-1043
n
wko.at/wien/nachfolge
Energieausweis
Hausverstand.Com,
Tel.: 0664/462 52 34
Fuhrpark
KFZ-REPARATUR, Pickerl, alle
Reparaturen, Fuhrparklösungen, 24
Std. Notdienst, www.carkonzept.at,
Tel. 01/270 44 14.
Geschäftliches
3D Drucker EVOlizer – Entwicklung
und Produktion in Oberösterreich.
Fertigen Sie Prototypen über Nacht.
Jetzt beraten lassen: Tel. 07662/228
48 76, www.evo-tech.eu.
GmbH-Mantel Stammkapital voll
einbezahlt gesucht. Bitte alles anbieten, bevor Sie liquidieren. Zahle
auch Verm. Provision! Fa. PMC, Tel.
0664/182 1965
Fotografen aufgepasst! Geschäftslokal beste Lage, zu Superkonditionen zu vergeben. 1180 Wien, Tel.
0699/110 30 775, www.haidner.at.
Sonderbeilagen der Wiener Wirtschaft 2014
ET
THEMA
21.11.
Office + EDV
Büroeinrichtung | Computer und Notebooks | Telefon-, Druck- und Faxgeräte | Telekommunikation |
Mobilfunk- und Festnetzprovider im Überblick | Software für Unternehmen
21.11.
Finanz Spezial
Betriebliche Altersvorsorge | betriebliche Pensionsvorsorge | private Krankenversicherung |
Berufsunfähigkeitsversicherung
28.11.
Buchhaltung
Buchhaltung | Lohnverrechnung | Jahresabschluss
28.11.
JungunternehmerInnen
PartnerInnen für einen erfolgreichen Geschäftsstart (Banken & Versicherungen, UnternehmensberaterInnen,
HP-Design, ­GrafikerInnen, Visitenkarten)
05.12.
Motor Spezial
PKW | Nutzfahrzeuge | Autohandel und Werkstätten
05.12.
SteuerberaterInnen
Lohn- und Gehaltsabrechnungen | Jahresabschlüsse | Steuererklärungen | Tipps von Profis
05.12.
Finanz Spezial
Mitarbeitervorsorgekassen
19.12
Weihnachtswünsche
Weitere Informationen:
Erhard Witty
T 01/546 64-283
E e.witty@wirtschaftsverlag.at
Mag. Christina Fürst
T 01/546 64-286
E c.fuerst@wirtschaftsverlag.at
Änderungen vorbehalten.
BW = bundesweite Sonderthemen.
Anzeigenschluss ist jeweils zehn Tage
vor dem Erscheinungstermin.
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
KFZ
Unternehmensberatung
Wir kaufen Fimen-PKW, einfache
Abwicklung. Tel. 01/698 54 66;
verkauf@autozentrum-reinisch.at
CLG-UNTERNEHMENSBERATUNG,
Beratung-Bewertung-Begleitung,
Firmenzu- und -verkäufe, temporärer
Personaleinsatz, www.clg-konzept.
com, Tel. 01/270 14 41.
Mobiltelefon/festnetz/
internet
Impressum
Die nächste Ausgabe
Verkauf
www.a1anmelden.at
erscheint am:
Gebrauchtes Hochregal inkl. Hochregalstapler zu verkaufen. Ca.
1100 Stellplätze für Europaletten.
Höhe ca. 7 m. Belastbarkeit pro Ebene 1,5 t und 2 Paletten pro Ebene. Ceres BaugmbH, Tel. 0664/73 610 590.
Nutzfahrzeuge
Suche LKWs und Lieferwagen,
Bj. 1965 bis 2008. KFZ-Rauch.
Tel.: 0664/234 59 89.
14. November 2014
2 gebrauchte Stahlhallen zu verkaufen. Breite ca. 22 m, Länge ca. 30
m, Durchfahrtshöhe ca. 8 m. Ceres
BaugmbH, Tel. 0664/73 610 590.
Wochenend- bzw. Nachtdienste
In dieser Rubrik finden Sie eine Reihe von Störungs-, Not- und Service­diensten, die Ihnen,
zum Teil rund um die Uhr, an Wochenenden und Feiertagen zur Verfügung stehen.
EDV-Notruf
Kälte–Klima-Lüftung
Attingo DATENRETTUNG: Wiederherstellung defekter Datenträger,
RAIDs, Server und virtueller Maschinen. Reinraumlabor in 1190 Wien,
www.attingo.at. 24-h-Notruf:
01/236 01 01
FRITZ Kälte-Klima-Lüftung
Notruf 365 Tage im Jahr.
Tel. 01/259 27 28.
Reifenservice
Engelhard & Co. Reifenhandel und
-Service GmbH, Mo-Fr 8-17 Uhr &
Samstag 8-12 Uhr geöffnet.
Tel. 332 42 67, 1200 Wien, Leithastraße 12.
EDV-Service
1. Wiener NETZWERKKLINIK
GmbH, NETZWERK- und EDV-Störungsdienst, Mo–So 0–24 Uhr; Tel.
01/715 43 01 (Band), Tel. 0664/
453 54 35.
Print Poster Plan Scan
Installateur-Notruf
1a-lnstallateur-Notruf: 05 1704,
Gas-, Wasser-, Heizungsgebrechendienst. Täglich 24 Stunden erreichbar,
365 Tage im Jahr. Tel. 05 1704.
Mo-So 7-02 Repa Copy Wien City
1010 Wien, Franz-Josefs-Kai 33,
210@repacopy.at, Tel. 0800 208 210
Mo-So 8-20 Repa Copy RingCenter
1010 Wien, Kärntner Straße 42,
218@repacopy.at, Tel. 0800 208 218
· Kleinanzeigen · 19
Mo-So 8-20 Repa Copy IZD Tower
1220 Wien, Wagramer Straße 19,
217@repacopy.at, Tel. 0800 208 217
Reparaturdienst für
­Z ahnersatz
Mag. Normann Schwarz, Zahntechnikermeister, Mariahilfer Straße
82/Top 26, 1070 Wien; nach telefonischer Vereinbarung unter
0650/714 08 70.
Rohr-Reinigung
RohrMax Rohrreinigungsges.
m.b.H., Rohr- und Kanalreinigung,
24-Stunden-NOTSCHNELLDIENST, 365 Tage im Jahr. Tel.
01/330 40 00.
Viele wissen es schon:
Mit uns erreichen Sie alle Mitglieder der
Kammer Wien – mit einer Druckauflage von
99.825 Exemplaren wöchentlich. Dies ist bestimmt eine Über­­legung
wert, wenn es um die Platzier­ung Ihrer Werbe­botschaften geht!
T 01/546 64-283 DW
Herausgeber und Medieninhaber:
Wirtschaftskammer Wien
1010 Wien, Stubenring 8–10
T: 01/514 50 - 1314
F: 01/514 50 - 1470.
wienerwirtschaft@wkw.at
Redaktion:
Martin Sattler (DW 1561/sat)
Gabriele Kolar (DW 1296/kol)
Petra Errayes (DW 1415/pe)
Gary Pippan (DW 1320/gp)
Erika Spitaler (DW 1291/esp)
Sissi Eigruber (DW 1311/sei)
E-Mail: vorname.nachname@wkw.at
Änderung der Zustelladresse:
DW 1353, 1354
Verlagsagenden:
Österreichischer Wirtschaftsverlag
GesmbH., 1120 Wien, Grünbergstraße 15,
F: 01/54664 - 50482
Anzeigenannahme: 1120 Wien,
Grünbergstraße 15,
T: 01/54664 - 482, F: DW 50482.
E-Mail: wiwi@wirtschaftsverlag.at
­Anzeigenleitung: Franz-Michael Seidl,
T: 01/54664 - 240.
Anzeigenverkauf: Erhard Witty,
T: 01/54664 - 283,
Mag. Christina Fürst,
T: 01/54664 - 286,
Anzeigentarif Nr. 35, gültig ab 1.1.2014.
Hersteller: Herold Druck und Verlag AG,
1030 Wien, Faradaygasse 6.
Jahresbezugspreis: € 54,–
Für Mitglieder der Wirtschaftskammer
Wien kostenlos. Nachdruck nur bei voller
Quellenangabe gestattet.
Grundlegende Richtung: Wahrnehmung der
gemeinsamen Interessen aller Mitglieder
der Wirtschaftskammer Wien.
Offenlegung der Eigentumsverhältnisse nach dem Mediengesetz:
Wirtschaftskammer Wien, 1010 Wien,
Stubenring 8–10.
Siehe auch: wko.at/wien/offenlegung
Druckauflage: 99.666 (1. Hj. 2014).
Alle verwendeten geschlechtsspezifischen
Formulierungen meinen die weibliche und
männliche Form.
DVR-Nr.: 0043036
Ansprechpartner
Sparte Gewerbe und Handwerk
T: 01/51450, Brigitte Wimmer (DW 2458);
Sparte Industrie
T: 01/51450, Johannes Stuhlpfarrer
(DW 1259);
Sparte Handel
T: 01/51450, Erich Plessberger (DW 3249);
Sparte Bank und Versicherung
T: 01/51450, Wolfgang Pettighofer
(DW 1285);
Sparte Transport und Verkehr
T: 01/51450, Ernst Pollak (DW 3510);
Sparte Information und ­Consulting
T: 01/51450, Ernst Pollak (DW 3720);
Sparte Tourismus und ­Freizeitwirtschaft,
T: 01/51450
Alexandra Griess (DW 4105);
WIFI Wien, T: 01/47677
Sonja Reutterer (DW 5316);
Hernstein institut, T: 01/51450
Irene Kari (DW 5633),
Junge Wirtschaft, T: 01/51450
Veronika-Michaela Klimaschewski
(DW 1255),
Frau in der Wirtschaft, T: 01/51450
Veronika-Michaela Klimaschewski
(DW 1255).
Nr. 45 · 7. 11. 2014
20 · Insolvenzen · Wiener Wirtschaft
Konkurse
Wien
Inke Lassen ZWO 24 Textilpflege
GmbH (1020 Wien, Taborstraße 25);
2500 Baden, Schlossg. 17; 2014.12.02;
MV: Dr. Thomas Engelhart, 1030 Wien
Prindl - DER Bäcker GmbH.; 1200
Wien, Jägerstraße 2; 2014.12.16; MV:
Dr. Susi Pariasek, 1010 Wien
FEM Handels GmbH; 1030 Wien, Am
Heumarkt 7; 2014.12.09; MV: Mag.
Martin Honemann, 1030 Wien
Aleksandar Markovic, geb. 1.5.1994;
1030 Wien, Anna H
­ and-Weg 2/1/34;
2014.12.16; MV: Dr. Georg Kahlig, 1070
Wien
Hans-Jörg Finsterer, geb. 16.6.1970,
Unternehmer; 1030 Wien, Mohsgasse
3/DG/22; 2014.12.02; MV: Dr. Erwin
Senoner, 1060 Wien
TEGAS GmbH; 1210 Wien, Mühlschüttelgasse 61; 2014.12.29; MV: Dr. Robert
Klein, 1010 Wien
CE Hydropower GmbH; 1130 Wien,
Hietzinger Kai 13/8; 2014.12.09; MV:
Mag. Dr. Philipp Dobner, 1070 Wien
M3 Raumprojekt Ges.m.b.H.; 1150
Wien, Ullmannstraße 56; 2014.12.16;
MV: Dr. Robert Klein, 1010 Wien
Polbau Gronus KG; 1210 Wien, Guschelbauergasse 6­8; 2014.12.29; MV:
Dr. Arno Maschke, 1070 Wien
UGL Bauträger GmbH; 1140 Wien,
Linzerstraße 271; 2014.12.02; MV: Dr.
Richard Proksch, 1030 Wien
L.A.V. GesmbH; 1120 Wien, Ratschkygasse 40/7; 2014.12.02; MV: Mag. Dr.
Peter Sommerer, 1010 Wien
TETOVA Holding Ges.m.b.H. (vorm.:
1220 Wien,Stadlauerstraße 7/17); 1160
Wien ,Gaullachergasse 3/2; 2014.12.09;
MV: Mag. Beate Holper, 1010 Wien
NIKOMAR GmbH; 1020 Wien, Obermüllnerstraße 6/12; 2014.12.25; MV:
Mag. Nikolaus Vogt, 1080 Wien
VOP GmbH; 1030 Wien, Erdbergstraße
134/1/R01; 2014.12.25; MV: Mag. Michael Glaser, 1030 Wien
Karl Silvester GesmbH; 1090 Wien,
Liechtensteinstraße 9; 2014.12.25; MV:
Dr. Michael Lesigang, 1030 Wien
Natalia Sabina Bolek, geb. 26.3.
1993 Baumeister (wh: 1060 Wien,
Mariahilferstr. 81/3/4); 1010 Wien,
Parkring 10/1/3/5; 2014.12.29; MV:
Dr. Hannelore Pitzal, 1040 Wien
HEDAB Verwaltungsgesellschaft
m.b.H.; 1080 Wien, Stolzenthalergasse
22/2; 2014.12.30; MV: Dr. Andrea
Fruhstorfer, 1010 Wien
LEOX Telekommunikations GmbH;
1120 Wien, Altmannsdorferstraße 76;
2015.01.06; MV: Dr. Katharina Widhalm
Budak, 1040 Wien
www.kmu-center.at
D a s S e rv i ce - C e n te r
für UnternehmerInnen
Büro (1. Bezirk)
um € 90,- /Monat
Räume (1. Bezirk)
ab € 7,- /Stunde
Telefonservice
um € 90,- /Monat
+43 (1) 532 01 80
office@kmu-center.at
Nettopreise vorbehaltlich Preisänderungen & Druckfehler
BEZAHLTE ANZEIGE
10.10.1975, pers.haft. Ges. d. 3-B-Przeczek & Seredynski KG; 2340 Mödling,
Brühler Str. 53 a/1; 2015.01.05; MV: Dr.
Romana Weber-Wilfert, 2340 Mödling
Sebo-Warenhandel Gesellschaft
m.b.H.; 2352 Gumpoldskirchen, Industriestraße 8; 2014.12.04; MV: Dr. Rupert
Schenz, 2340 Mödling
ENCOBA GmbH Baugewerbe;
3474 Altenwörth, Donaustraße 2­4;
2014.12.02; MV: Mag. Daniela Anzböck,
3430 Tulln
Mark Anthony, geb. 25.4.1965,
Gebrauchtwagenhandel, wh: 1110
Wien, Albin-Hirsch-Platz 2/2/3; 2201
Gerasdorf, Fuhrg. 36; 2014.12.31; MV:
Dr. Andrea Fruhstorfer, 1010 Wien
Andreas Baumgartner, geb. 18.7.
1980, Inh. d. Andreas Baumgartner
e.U. wh: 2013 Göllersdorf, Porrau 48;
2020 Hollabrunn, Wienerstraße 82;
2015.01.09; MV: Mag. Herbert Nigl,
2100 Korneuburg
ProMarket Group - Verein zur
beruflichen Entwicklung und Integration, ZVR-Zahl 585179140; 2344
Maria Enzersdorf, Erlaufstraße 16/3;
2014.12.04; MV: Mag. Petra BiechlGrain, 2340 Mödling
Sima & Sima OG; 2345 Brunn/Gebirge, Musterhofgasse 2/2; 2014.12.04;
MV: Mag. Valentin Piskernik, 2380
Perchtoldsdorf
Munib FERIZ, geb. 12.7.1960, Inh.
d. Feriz Munib e.U., wh: 1210 Wien,
Buberg. 2/5/13; 2201 Gerasdorf, Johann
Scheider-G. 7/1; 2014.12.31; MV: Dr.
Reinhard Lachinger, 2100 Korneuburg
Norbert Horvath, geb. 30.11.1974,
Caféhaus, wh: 2320 Schwechat, Sendnerg. 23-25/5/1; 2320 Kledering, Klederinger Str. 94; 2015.01.07; MV:
Dr. Ute Toifl, 1010 Wien
Oberösterreich
Seyfi Imre, geb. 18.12.1969, Vermittlung von landwirtsch. Produkten; 4650 Lambach, Stifterstraße 2;
2015.01.22; MV: Dr. Reinhard Schwarzkogler, 4650 Lambach
Niederösterreich
Drumhouse Musikvertriebs GmbH;
4810 Gmunden, Neuhofenstraße 37;
2015.01.22; MV: Insolvenz-Treuhand
Gesellschaft m.b.H., 4600 Wels
Mag. Magdalena Przeczek, geb.
Edmund Leopold Hubauer, geb.
3.3.1975 (Café Hubauer), 4600 Thalheim b. Wels, Günther-Wallner-Platz
1/1, 4641 Steinhaus, Magnolienweg 4
(Wohnadresse), Café: 4600 Thalheim/
Wels, Rodlberger Str. 12; 2015.01.22;
MV: Dr. Rudolf Zachhuber, 4600 Wels
Wolfgang Franz Liegl, geb. 9.6.1966,
Einzelunt.; 4030 Linz, Sommerstr.
18/2/7; 2014.12.29; MV: Mag. Walter
Scheinecker, 4020 Linz
Humer-Schinninger GmbH; 4609
Thalheim, Am Thalbach 21; 2015.01.22;
MV: Dr. Heinrich Oppitz, 4600 Wels
EMG-TEAM LTD & Co KG; 4614
Marchtrenk, Linzer Straße 117;
2015.01.22; MV: Mag. Matthias Maria
Bonelli, 4600 Wels
Kirschner KG Gastronomie; 4060 Leonding, Welser Str. 40; 2014.12.29; MV:
Dr. Elisabeth Achatz-Kandut, 4020 Linz
Burgenland
Stefan Gumhalter, geb. 4.5.1979
Holzschlägerung, -bringung und
Handelsgewerbe, 7532 Litzelsdorf,
Anger 540a/4 und 17/4; 7532 Litzelsdorf, Marktstraße 62; 2014.12.29;
MV: Mag. Werner Dax, 7540 Güssing
Robert Dömös, geb. 7.11.1977, Handels- und Handelsagentengewerbe,
wh: 7100 Neusiedl, Reitschachersiedlung 27/4; 7100 Neusiedl, Keltenweg
2/3/8; 2014.12.29; MV: Dr. Felix Stortecky, 7093 Jois
Steiermark
Dzenan Dzanic, geb. 8.4.1979; 8401
Kalsdorf, Hauptstr. 336a; 2014.12.04;
MV: Dr. Arno Roman Lerchbaumer,
8010 Graz
Philipp Wulz, geb. 7.4.1967; 8010
Graz, Wielandg. 52/11; 2014.12.05; MV:
Dr. Alexander Isola, 8010 Graz
Immobilien C.W. Bau- und Handels
GmbH; 8041 Graz-Liebenau, Engelsdorferstraße 89/3; 2014.12.30; MV:
Mag. Georg Wielinger, 8010 Graz
Dr. Tobias Mitterauer, 5020 Salzburg
Ernst Tischler, geb. 26.5.1965, Autohändler, 5722 Niedernsill, Aisdorf
5; 5662 Gries/Pinzgau, Lacken 27;
2014.12.30; MV: Dr. Tobias Mitterauer,
5020 Salzburg
Rudolf Haigermoser, geb. 12.11.
1958 Holzfäller; 5441 Abtenau, Rigaus 10; 2014.12.05; MV: Dr. Christoph
Brandweiner, 5020 Salzburg
FASC GmbH; 5632 Dorfgastein, Bergbahnstr. 13/5; 2014.12.03; MV: Dr. Michael Oberbichler, 5500 Bischofshofen
Andreas Huber, geb. 14.7.1961,
Handelsgewerbe; 5732 Mühlbach,
Bicheln 80; 2014.12.03; MV: Dr. Michael
Oberbichler, 5500 Bischofshofen
Vorarlberg
Alfred Bösch, geb. 3.6.1964,
Vermittlung von Handelswaren;
6912 Hörbranz, Lochauer Straße 99;
2014.11.17; MV: Mag. Andreas Droop,
6900 Bregenz
CATOMA KG; 6800 Feldkirch, Albert
Schädler-Str. 7; 2015.01.01; MV:
Mag. Sanjay Doshi, 6800 Feldkirch
Andreas Beutel, Verlassenschaft,
geb. 6.2.1967, gest. 1.11.2013; 6800
Feldkirch, Breiter Weg 38; 2014.11.25;
MV: Dr. Bernhard Ess, 6800 Feldkirch
Tirol
Seekircher GmbH & Co KG; 6274
Aschau, Gewerbestraße 5; 2014.11.28;
MV: Mag. Bettina Presl, 6263 Fügen
Bandscheiben Clinik GmbH; 6410
Telfs, Marktplatz 7; 2014.12.29; MV:
Dr.Mag. Erich Pfanzelt, 6410 Telfs
Klaus Reiter, geb. 10.7.1959, Montagearbeiten; 6130 Schwaz, Arzberg
27/2; 2014.11.28; MV: Dr. Gernot Moser, 6130 Schwaz
Cazacu Gebäudereinigung OG; 6067
Absam, Rudolfstraße 5a; 2014.12.29;
MV: Dr. Christine Mascher, 6060 Hall
PAL-TEC Automation GmbH; 8074
Grambach, Teslastraße 6; 2015.01.07;
MV: Dr. Paul Wuntschek, 8020 Graz
Sportpark Pettneu GmbH; 6574 Pettneu/Arlberg, Dorf 149; 2014.12.29; MV:
Dr. Wilfried Leys, 6500 Landeck
Salzburg
Radio-Fernsehen - Herbert Rohrhuber e.U.; 6380 St. Johann/Tirol, Wieshoferstraße 17; 2014.12.26; MV: Dr. Peter
Planer, 6370 Kitzbühel
Bau24 GmbH; 5204 Straßwalchen,
Bahnhofstraße 110; 2014.12.03; MV: Dr.
Edwin Demoser, 5020 Salzburg
Rizwan Zia, geb. 1.9.1988, Bar/
Gastronomie; 5020 Salzburg, Lederergasse 4/3; 2014.12.02; MV: Dr. Christian
Adam, 5020 Salzburg
Markus Sesko, geb. 23.6.1977,
Übersetzer; 5020 Salzburg, Kendlerstraße 66; 2014.12.02; MV: Dr. Christian
Adam, 5020 Salzburg
Andrea Schoster, geb. 15.3.1962,
Gerüstverleiherin; 5020 Salzburg, Richard Knoller-Str. 5/5; 2014.12.02; MV:
Dr. Christian Adam, 5020 Salzburg
Klaudius Riha, geb. 10.9.1970,
Tabak-Trafik, whft: 5113 St. Georgen,
Kellerholzweg 7; 5020 Salzburg, Ignaz
Harrer-Straße 28; 2014.12.30; MV:
Kärnten
Markus Siegfried Sibitz, geb. 3.8.
1978, Kleintransporte; 9020 Klagenfurt, Kueßstraße 19; 2014.11.25; MV:
Mag. Gerhard Lesjak, 9020 Klagenfurt
Michael Ritschnig, geb. 16.2.1964,
Gärtner, privat: Waltendorfer Str. 39,
9020 Klagenfurt; 9020 Klagenfurt,
Feschnigstraße 203; 2014.11.25; MV:
Mag. Peter Riedel, 9020 Klagenfurt
MAGIC GROW Trading e.U., Inh.
d. prot. Fa. Hoffmann Alexander;
9020 Klagenfurt, St. Veiter Str. 56;
2014.12.02; MV: Dr. Gerd Mössler, 9020
Klagenfurt
Quelle: KSV 1870
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
· Service · 21
22 · Termine ·
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
Termine
Rückblick und Ausblick
n Veranstaltungen
16.30 bis 18.30 Uhr
go-international Roadshow der
Außenwirtschaft Austria. Unter
dem Motto „Neue Trends, neue
Märkte, neue Wege” erhalten
Unternehmer umfangreiche Informationen über neue Chancen in den
internationalen Exportmärkten.
Bereits ab 14 Uhr ist ein InfoContainer vor dem Modul geöffnet
mit der Möglichkeit, persönliche
Gespräche mit Experten zu führen.
Modul der WK Wien,
19., Peter-Jordan-Straße 78
Weitere Infos und Anmeldung:
T 01 / 514 50 - 1302
E aussenwirtschaft@wkw.at
W wko.at/wien/aw_roadshow
Mittwoch, 12. November
9 bis 11 Uhr
Kostenloser (wöchentlicher)
Steuerworkshop für Neugründer. Sie erhalten steuerliche
Grundinformationen zu Themen
wie Einnahmen-Ausgaben-Rechnung, Einkommensteuer, Basispauschalierung, Kleinunternehmerregelung, Steuerzahlungstermine.
WK Wien, FORUM [EPU KMU],
4., Operngasse 17-21, 5. Stock
Weitere Infos und Anmeldung:
T 01 / 514 50 - 1625
E finanzpolitik@wkw.at
Vielfalt findet Stadt
Der ORF Wien und der Verein „Wirtschaft für
Intetration” suchten Wiener mit und ohne
internationalen Hintergrund, die das Miteinander in Wien bereichern - ob in Wirtschaft,
Küche, Sport, Bühne, Wissenschaft oder
Bildung. WK Wien-Präsident Walter Ruck
(l.) verlieh den Preis in der Kategorie „Erfolgreich wirtschaften in Wien” an Nobert
Pauser (r., Pauser Diversity & Inclusion Consulting). „Vielfalt birgt großes Potenzial in
sich - wenn die Unternehmen professionell
mit ihr umgehen”, so der Kammerpräsident.
pictures born/Helga Nessler
11 bis 13 Uhr
KMU-Talk: Sie werden lachen,
es ist ernst! Sie lernen von der
Anziehungskraft des Humors und
wie Sie mit Ihrer Persönlichkeit
und originellen Ideen Kunden und
Mitarbeiter besser motivieren und
begeistern. Mit Roman F. Szeliga.
WK Wien, FORUM [EPU KMU],
4., Operngasse 17-21, 5. Stock
Weitere Infos und Anmeldung:
T 01 / 514 50 - 1121
W wko.at/wien/kmu
VWFI/Magdalena Possert.
Dienstag, 11. November
Kindergartenassistenz am WIFI Wien
Die bereits im vergangenen Jahr erfolgreiche Kooperation des WIFI Wien mit
der Kalvarienbergschule machte es auch
heuer wieder für 27 Schüler möglich, sich
während des Unterrichts in der Höheren
Bundeslehranstalt für soziale Berufe auf
die Prüfung zur Kindergartenassistentin/assistenten vorzubereiten. Die Schüler
haben die Prüfung erfolgreich abgelegt
und sich damit eine wichtige berufliche
Zusatzqualifikation erarbeitet. Der Lehrplan der dreijährigen Fachschule wurde im
Bereich Psychologie in Abstimmung mit
dem WIFI Wien um wichtige Inhalte ergänzt, die die Schüler auf die WIFI-Prüfung
vorbereiteten.
Termin-Tipp:
ImpulsPro Tag der
Lebens- und
Sozialberater
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
· Termine · 23
Donnerstag, 20. November
ab 18 Uhr
Info & Anmeldung:
E impulspro@wkw.at
n Veranstaltungen
Freitag, 14. November
Florian Wieser
8 bis 10 Uhr
EPU-Business-Talk: Darf ich Sie
einfach anrufen? Fragen wie
„Darf ich potenzielle Kunden ‚kalt‘
anrufen?” oder „Darf ich potenzielle
Kunden über angekaufte Adressdaten aktiv anschreiben?” stehen
im Fokus.
WK Wien, FORUM [EPU KMU]
4., Operngasse 17-21, 5. Stock
Weitere Infos und Anmeldung:
T 01 / 514 50 - 1111
W wko.at/wien/epu
Dienstag, 18. November
Mission Impossible?
Schon seit Jahrzehnten werden Vorschläge
für eine Bildungsreform entwickelt, diskutiert und beschlossen - nur um anschließend in der Schublade zu landen. Ist die
Bildungspolitik eine „Mission Impossible”?
Diese Frage stand im Mittelpunkt des diesjährigen Industrieforums in der WKO Sky
Lounge. Nach einem Vortrag des Politikwissenschaftlers Peter Filzmaier folgte eine
Podiumsdiskussion, an der neben Filzmaier
auch der Rektor der Wirtschaftsuniversität
Wien, Christoph Badelt, und der ehemalige
Rektor der Technischen Universität Wien,
18 bis 20 Uhr
EPU-Workshop: Fit und vital im
Business. In diesem Workshop
geht es um umsetzbare Strategien
für ein gesundheitsbewusstes
(Arbeits-)Leben. Dabei geht es
um die Rolle von Bewegung und
sinnvollen Pausen.
WK Wien, FORUM [EPU KMU]
4.., Operngasse 17-21, 5. Stock
Weitere Infos und Anmeldung:
T 01 / 514 50 - 1111
W wko.at/wien/epu
Peter Skalicky, teilgenommen haben. Die
Zusammenfassung und Vortragsunterlagen
finden Sie unter wko.at/wien/industrie.
Das Industrieforum ist das Treffen der
Industrieakademie, gegründet von den Industriesparten Wien, NÖ und Burgenland.
V. l.: Manfred Gerger (Obmann-Stv. Sparte
Industrie Burgenland), Peter Filzmaier,
Stefan Ehrlich-Adám (SO Industrie Wien),
Peter Skalicky, Christoph Badelt, Moderator Andreas Unterberger, Thomas Salzer
(SO Industrie NÖ) und Anton Gerald Ofner
(Bildungsbeauftragter der WK Wien).
Donnerstag, 20. November
Ein kräftiges Lebenszeichen mit rund
2000 Besuchern zeigte die Wiener
Gründer-Szene beim Jungunternehmertag 2014. „An diesem Tag finden
Jungunternehmer alles unter einem
Dach”, erklärte Martin Puaschitz,
Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Wien (Foto). „Jungunternehmer und Start-Ups bieten mit ihren
neuen, jungen und dynamischen
Ideen und Lösungen ein riesiges
Potenzial für Wachstum, Innovation
und Beschäftigung”, bestätigte auch
Wirtschaftskammer Wien-Präsident
Walter Ruck.
B.V. Ederer/Phtosandmore.at
Jungunternehmertag: Optimal vorbereitet
ab 18 Uhr
ImpulsPro Tag 2014. Wie steigert
man seine Widerstandsfähigkeit, in
Zeiten, in denen immer mehr von
einem verlangt wird? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt
der Veranstaltung der Lebens- und
Sozialberater. Für diese startet
bereits ab 16 Uhr ein Infoblock.
C3 Convention Center, 3., AlfredDallinger-Platz 1
Weitere Infos und Anmeldung:
E impulspro@wkw.at
W wko.at/wien/impulspro
Weitere Veranstaltungshinweise
finden Sie unter wko.at/wien/veranstaltungen
Fiat Professional mit
GUTES
INVESTITIONSKLIMA.
FIAT AKTIONSMODELLE
FIAT DUCATO
€ 17.490,€ 20.988,- (inkl. MwSt.)
INKL. KOSTENLOSER KLIMAANLAGE!
FIAT SCUDO
exkl. MwSt.
€ 14.990,-
FIAT FIORINO
exkl. MwSt.
€ 17.988,- (inkl. MwSt.)
€ 8.590,-
exkl. MwSt.
€ 10.308,- (inkl. MwSt.)
FIAT DOBLÒ
€ 10.690,-
exkl. MwSt.
€ 12.828,- (inkl. MwSt.)
Profi Pakerat ntie
➜ 36 Monate Ga
nzierung
➜ 0,99 % Fina
*
. (exkl. Mw St.)
p.M
,➜ ab € 38
WE SPEAK WITH FACTS.
www.fiatprofessional.at
Symbolfotos. Aktionsmodelle COOL: Ducato Kastenwagen 2.0 MultiJet Diesel 115 PS, Scudo Kastenwagen 1.6 MultiJet Diesel 90 PS, Doblò Kastenwagen 1.3 MultiJet Diesel 75 PS, Fiorino 1.4 Benzin 73 PS. Angebote nur für Gewerbekunden solange der Vorrat reicht. *Ein Finanzierungsangebot der FGA Bank GmbH inkl. 3 Jahre MAXIMUM CARE SM Wertpaket: 2 Jahre Neuwagengarantie + 1 Jahr MAXIMUM CARE SM Wertpaket gemäß den MAXIMUM CARE SM
Vertragsbedingungen (bis max. 90.000 km). Werte inkl. MwSt.: Barzahlungspreis € 12.828,-, 20.000 km p.a., Laufzeit 36 Monate, Anzahlung € 3.849,-, Restwert € 7.820,-, Sollzinssatz 0,99 %, Rate mtl. € 45,-. Angebot für Unternehmer gem. UBG; Voraussetzung: Bankübliche Bonitätskriterien, Firmensitz in Österreich. Angebot gültig bis 31.12.2014 und nur für Fiat Doblò Cargo Modellcode 263. Details bei Ihrem Fiat Professional Partner. Stand 11/2014.
200x260_anz_prof_cool_range_kammerztg_alle_rz.indd 1
28.10.14 11:49
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
Extra
· E1
Bezahlte Sonderbeilage zu aktuellen Trends
zum Thema Motor
thinkstock
Seit November:
Die Druck-Kontrolle
Bei der Neuanschaffung von Fahrzeugen für den Betrieb
gibt es seit 1. November eine neue Regelung. Man muss
unbedingt darauf achten, dass in den Kfz Reifenkontrollsysteme eingebaut sind. Diese sind ab nun Pflicht.
Zu niedriger Luftdruck in einem
oder mehreren Reifen ist ein
weit verbreitetes Sicherheitsri-
Firmen-Mitglied
werden!
gratis
Bis Endnlieches2An0ge1bo4t anfordern:
t
Gleich persö
chaft@oeamtc.a
firmenmitglieds meninfo
fir
at/
www.oeamtc.
1587_14 Ins_FAMG_NT_47x50.indd 1
siko. Außerdem führt zu niedriger Luftdruck in den Reifen zu
unnötig erhöhtem Kraftstoffverbrauch und größerem Reifenverschleiß. Wer regelmäßig den
Luftdruck kontrolliert, verringert also nicht nur die Unfallgefahr, sondern kann sich auch
Geld ersparen.
Großteil kontrolliert
den Reifendruck nicht
Leider hat sich gezeigt, dass
der Großteil der Autofahrer trotz dieser vernünftigen Argumente und des geringen
Aufwands - sich nicht die Zeit
09.10.14 13:24
nimmt, den Reifendruck regelmäßig zu kontrollieren.
Seit einiger Zeit gibt es
Reifendruck-Kontrollsysteme
(RDKS), die dem Fahrer diese
Aufgabe abnehmen oder zumindest erleichtern. Seit 1. November gibt es die gesetzliche Verpflichtung, alle in der EU neu
verkauften Fahrzeuge der Klasse
M1 (Pkw und Wohnmobile bis
3,5 t) serienmäßig mit einem
Reifendruck-Kontrollsystem
auszurüsten, es darf seit diesem
Zeitounkt kein Neuwagen der
Klasse M1 (Pkw und Wohnmobile bis 3,5 t) ohne RDKS verkauft werden.
Warnungen des
Systems beachten
Das RDKS darf nicht deaktivierbar bzw. abschaltbar sein und
muss den Fahrer warnen, wenn
einer der Reifen Luft verliert - der
typische Fall eines Reifen- oder
Ventilschadens, der langsam
und allmählich, aber auch sehr
schnell verlaufen kann.
Weiters muss es warnen, sobald alle vier Räder über einen
längeren Zeitraum 20% des
Luftdrucks verloren haben (ausgehend vom vorgeschriebenen
Luftdruck). Das kann dann der
Fall sein, wenn durch Diffusion der Luft aus den Reifen der
Druck langsam sinkt.
Arten der DruckmessSysteme
Direkte Messung: Dabei wird
der Luftdruck im Reifen von Sensoren gemessen und drahtlos in
das Fahrzeugsystem übertragen.
Solche Reifen haben spezielle
45 · 7. 11. 2014
E2
· Motor · Nr.
Wiener Wirtschaft
Indirekte Messung des
Luftdrucks
Indirekte Messung: Dieses
System kommt ohne die anfälligen und teuren Sensoren in
den Reifen aus. Dabei wird eine Luftdruckdifferenz zwischen
den einzelnen Reifen mit Hilfe
der bereits im Fahrzeug eingebauten Sensorik erkannt. Diese
Systeme nutzen zwei physikalische Effekte, um Druckverlust
festzustellen.
Erstens wird der Abrollumfang eines Reifens geringer,
wenn der Luftdruck im Reifen
sinkt. Darum dreht sich bei gerader Fahrt ein Rad mit geringerem Innendruck schneller
als die anderen drei Räder. Die
ABS-Sensoren können diese Dif-
ferenz erkennen und ein Warnsignal auslösen - allerdings
wird normalerweise nicht angezeigt, welches Rad betroffen ist.
Der zweite physikalische Effekt: Die Rad/Reifen-Kombination weist ein charakteristisches,
vom Reifen-Innendruck abhängiges Schwingungsmuster auf.
Ändert sich der Innendruck, ändern sich auch die Frequenzen
dieser Schwingungen. Durch
Analyse dieser Schwingungsänderungen kann auf einen Druckverlust geschlossen werden,
eine Anzeige des betroffenen
Rades ist möglich und auch ein
Druckverlust in allen vier Reifen kann erkannt werden.
Hinweise für
Autokäufer
Achten muss man daher künftig beim Autokauf, welches der
beiden Reifendruck-Kontrollsys­
teme eingebaut ist.
Direkt messende Systeme (mit
Drucksensoren in den Reifen)
sind teurer, ihr Betrieb ist kom-
plizierter und fehleranfälliger.
Für den Satz Winterreifen werden zusätzliche Sensoren benötigt. Diese Systeme warnen und
informieren aber genauer; so
zeigen die meisten von ihnen jederzeit den aktuellen Luftdruck
jedes einzelnen Reifens an.
Indirekt messende Systeme
verursachen keine zukünftigen Mehrkosten. Ihr Betrieb
ist simpel, sie sind allerdings
ungenauer als direkt messende Systeme. Bei jeder Veränderung des Reifendrucks (z.B. bei
voller Beladung) und bei jedem
Reifenwechsel ist das System
neu zu initialisieren, Fehlbedienungen sind dabei nicht ausgeschlossen.
Was bedeutet die RDKSPflicht rechtlich?
Laut Bundesministerium für
Verkehr, Innovation und Technologie werden fehlende oder
defekte Drucksensoren, die im
Rahmen der §57a-Überprüfung
entdeckt werden, als „leichter
Fit für den Winter mit Fiat
Der heurige Sommer mag ausgefallen sein, doch der nächste
Winter kommt bestimmt. Und
bringt wie immer besondere
Herausforderungen für Ihr Fahrzeug. Nässe, Kälte, Schnee, Eis ...
mit dem Wintercheck bei Ihrem
Fiat Professional – Partner sind
Sie bestens auf die winterlichen
Fahrverhältnisse vorbereitet.
Das aktuelle Vorteilsheft umfasst
14 Angebote auf Originalersatz-
teile und Zubehör. Darunter der
Wintercheck mit
14 Kontrollpunkten inklusive Räderwechsel, ein
Gratis-Batteriecheck sowie Preisnachlässe auf Winterreifen, Schneeketten und Zubehör speziell für die
kalte Jahreszeit.
Weiteres Sparpotenzial bieten
die Top-Angebote für Service und
Reparatur von Verschleißteilen.
Vereinbaren Sie jetzt einen Termin, holen Sie sich das komplette Vorteilsheft als Download und
profitieren Sie von Angeboten
mit einem Preisvorteil von bis zu
€ 115,–
Wir machen es Ihnen leicht –
mit nur einem Klick können Sie
sich online für den Wintercheck
anmelden - jetzt bei allen teilnehmenden Händlern!
Ihr persönliches Vorteilsheft
beinhaltet 14 Angebote – sichern
Sie sich jetzt einen Preisvorteil
von bis zu € 115,–!
Mangel“ gewertet. Man bekommt also trotzdem das „Pickerl“, wird aber darauf hingewiesen, dass der Mangel behoben werden muss. Damit ist aus
Sicht des Ministeriums bei Ausfall bzw. teilweise oder gänzlichem Fehlen der Drucksensoren
eine Weiterfahrt zulässig. Das
Reserverad muss übrigens nicht
mit einem RDKS-Sensor ausgestattet sein.
Diese Regelung gilt allerdings bis längstens 2017. Dann
muss eine Richtlinie der EU
umgesetzt werden, nach der ein
offensichtlich nicht funktionstüchtiges Reifendruck-Kontrollsystem (z.B. wegen fehlender
RDKS-Sensoren) bei der technischen Überprüfung als „erheblicher Mangel“ eingestuft wird.
Das „Pickerl“ kann dann also
nicht mehr vergeben werden.
Information:
www.oeamtc.at
Die Vorteile
im Überblick
• Maximum Care
• Wintercheck (14 Kontrollpunkte inkl. Räderwechsel)
• Batteriecheck
• Winterkomplettradangebot
• Schneeketten
• Räderwechsel und Lagerung
• Winterreifen
• Windschutzscheibenreparatur
• Wischerblätter
• Spot Repair
• Reparatur und Service
• Care&Repair 5+ Fixpreisaktion
• Original Zubehör & Merchandise-Artikel
• 12 Monate „free to go“
Mobilitätsgarantie geschenkt
Information:
www.fiatprofessional.at
Fotos: Hersteller
Ventile, die an der Innenseite der
Felgen einen Luftdrucksensor
samt Funk-Übertragungseinheit
und Batterie eingebaut haben.
So kann der aktuelle Luftdruck
aller Räder im Bordcomputer angezeigt werden.
40 · 3. 10. 2014
E4 · Nutzfahrzeuge · Nr.
Wiener Wirtschaft
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
· Motor · E3
L200 Pickup „Work Edition“ ab € 19.990,–
Ihr neuer Volvo V40
Techniklösungen
Techniklösungen ist
ist ein
ein PremiPremium
um -- Fahrzeug
Fahrzeug entstanden,
entstanden, wie
wie es
es
Fiat Ducato
Opel
Vivaro
„More technology, more efficiency, more value“ – unter diesem
Motto stellte Fiat sein neues Lade-Flaggschiff, den Ducato, vor.
Die nunmehr sechste Generation
des Fiat Ducato erscheint heuer
im 33. Jahr seit seiner ersten Einführung. In dieser Periode wurden weltweit über 2,6 Millionen
Einheiten verkauft. Die Entwicklungscrew von Fiat Professional
hat einen komplett neuen Du-
Kollision
Kollision mit
mit einem
einem Fußgänger
Fußgänger
nicht
nicht mehr
mehr verhindern,
verhindern, hilft
hilft das
das
angebracht
angebracht sind,
sind, zunächst
zunächst dafür,
dafür,
dass
dass die
die Motorhaube
Motorhaube angehoben
angehoben
und
und anschließend
anschließend der
der Airbag
Airbag ausausgelöst
gelöst wird.
wird.
Dank
Dank umfangreicher
umfangreicher DetailarDetailarbeit
beit verfügt
verfügt der
der V40
V40 auch
auch über
über
ein
ein erstklassiges
erstklassiges Fahrverhalten.
Fahrverhalten.
Das
Das Fahrwerk
Fahrwerk ist
ist auf
auf ein
ein agiles
agiles
Fahrverhalten
Fahrverhalten abgestimmt,
abgestimmt, das
das in
in
jeder
jeder Situation
Situation großen
großen Fahrspaß
Fahrspaß
garantiert.
garantiert.
Im
Im Jahr
Jahr 2004
2004 entstand
entstand der
der momodernste
dernste und
und größte
größte Volvo
Volvo SchauSchauraum
in
Europa.
Auf
einer
Fläche
raum in Europa. Auf einer Fläche
von
von 1.000
1.000 m²
m² werden
werden alle
alle aktuelaktuellen
len Volvo
Volvo Modelle
Modelle präsentiert
präsentiert
Als
Als zertifizierter
zertifizierter Volvo
Volvo VerVertriebspartner
triebspartner stehen
stehen wir
wir Ihnen
Ihnen
bei
bei allen
allen Fragen
Fragen und
und Wünschen
Wünschen
rund
rund ums
ums Auto
Auto gerne
gerne zur
zur VerVerfügung.
n
fügung.
n
cato entwickelt, der sich optisch
Die
zweite
kombiniert
zwar
den Generation
Gegebenheiten
des
die
Funktionalität eines
NutzfahrNutzfahrzeugthemas
ergibt,
doch
zeugs
den Vorzügen
eines
starke mit
Anleihen
an aktuellen
Büros
auf vier nimmt.
Rädern sowie
dem
Pkw-Designs
Die neue
Komfort
undwirkt
Design
eines Pkw.
Frontpartie
schnittig
und
Der
Transporter
wuchs
in der Länfesch,
auch wurden
verschiedene
ge,
was den Ladekapazitäten
Anbauteile
der Stoßfänger-zuguund
te
kommt. Im Innenraum
hat der
Kühlergrilleinheit
neu entwikneue
moderne
IntelliLinkkelt, Vivaro
um einen
Tausch
selbiger
Infotainment-Technologie
und
oder Reparaturarbeiten leichter
bedienfreundliche
Navigation des
sozu gestalten. Der Innenraum
wie
Ausstattungsdetails,
die ihn
neuen
Ducato wurde Pkw-mäßig
schnell
und unkompliziert
in ein
komfortabel
und sehr freundlich
mobiles
verwandeln.
Ungestaltet.Büro
Die Motoren
wurden
ter
der Haube
komplett
sparsamer
undkommen
auf Wunsch
steneue
Turbodiesel
Einsatz, die
hen außerdem
daszum
automatisierte
den Kraftstoffverbrauch auf bis zu
Alexander
Alexander Zwetler
Zwetler
Verkaufsberater
Verkaufsberater VOLVO
VOLVO
Tel.:
Tel.: 01/740
01/740 20-4533
20-4533
alexander.zwetler@denzel.at
alexander.zwetler@denzel.at
Getriebe ComfortMatic und das
5,7
Liter pro 100
Kilometer und
elektronische
Sperrdifferenzial
Wolfgang
Wolfgang Winna
Winna
den
CO2-Ausstoß
aufBergabfahrbis
Traction+
inklusive
Verkaufsberater
VOLVO
Verkaufsberater
VOLVOzu 149
Tel.:
Tel.: 01/740
01/740 20-4216
20-4216
Gramm
pro Descent
Kilometer
senken. Ein
hilfe (Hill
Control)
zur
wolfgang.winna@denzel.at
wolfgang.winna@denzel.at
Eco-Modus
auf Wunsch,
noch
Verfügung.hilft
Preislich
bleibt
der
WOLFGANG
WOLFGANG DENZEL
DENZEL AUTO
AUTO AG
AG
189-193
Erdbergstraße
189-193
sparsamer
zu Erdbergstraße
fahren.
Neben
ABS
neue Ducato
ebenfalls
auf
glei1030
1030 Wien
Wien
unterstützen
Fahrer
chem Niveau,den
so liegt
derunter
Einanderem
Bremsassistent,
stiegspreis
für den neuenBerganGroßen
fahrassistent,
Stain der Versionelektronisches
115 MultiJet L1H1
bilitätsprogramm
mit 24.150 Euro ESP
nur mit
umTrak270
tionskontrolle
undbisherigen
die „Roll Over
Euro über dem
EinMitigation“,
stiegspreis. die das Risiko eines
Fahrzeugüberschlags verringert.
BEZAHLTE ANZEIGE
ANZEIGE
BEZAHLTE
Das neue Sondermodell L200
„Work Edition“ mit Doppelkabine
zielt auf Unternehmer, die echte
Nehmerqualitäten wie Zuverlässigkeit, Robustheit und beste Geländeeigenschaften suchen. Auch
die hohe Zugkraft und Anhängelast von 2.700 kg wird von den
Kunden geschätzt. Hinterachssperre einfach alles für garantie zusätzlich 2 Jahre AnDurch sein moder- den harten Arbeitsalltag.
schlussgarantie.
nes Design, Platz
Für kraftvollen und gleichMit speziellen Konditionen für
für 5 Personen und zeitig wirtschaftlichen Antrieb Unternehmen ist der L200 „Work
die großzügigen sorgt der weltweit bewährte 2,5 Edition“ jetzt schon ab € 19.990,Ladedimensionen
Liter Common Rail Dieselmotor exkl. MwSt. bei DENZEL ERDpasst hier einfach mit 100 kW (136 PS) und einem BERG bestellbar.
alles für den tägli- Drehmoment von 314 Nm. Dabei
chen harten Einsatz. begnügt er sich mit nur 7,5 l/100
Information:
Die Komfort- und Sicherheits- km (kombiniert).
ausstattung bietet beginnend von
Für Unternehmer ergeben sich
der Klimaanlage, Zentralverriege- steuerliche Vorteile durch seine
lung, elektrischen Fensterhebern
Vorsteuerabzugsberechtigung,
Bei
Erdberg
Bei MEGADENZEL
MEGADENZEL
Erdberg
Erdbergstraße 189-191
über Sicherheitsdetails wie
ABS, neuden
Wegfall
der dieNoVA
und weltweit
der erste
Information:
Der
konzipierte
fortschrittliche
Der vollkommen
vollkommen neu
konzipierte sich
sich Kunden,
Kunden, die
fortschrittliche weltweit
erste Sicherheitssystem
Sicherheitssystem Information:
1030
Wien
Volvo
ist
Volvo
Volvo V40
V40
ist das
das erste
erste
Volvo MoMo- und
und luxuriöse
luxuriöse Automobile
Automobile nachnach- dieser
dieser
Art, die
die Folgen
Folgen des
des Unfalls
Unfalls
Fahrer- und Beifahrerairbags,
Eaverkürzten
Abschreibedauer
vonArt,
dell,
Kommt
es
dell, das
das auf
auf Grundlage
Grundlage der
der neuen
neuen fragen,
fragen, „wünschen”.
„wünschen”. Der
Der neue
neue deutlich
deutlichzu
zuvermindern.
vermindern.
Kommt
es
T 01/74020-3773
sy Select 4WD-Antrieb Strategie
mit
5 Jahren.
„Designed
around
Volvo
ab
zum
StrategieUn„Designednur
around you”
you”
Volvo V40
V40 ist
ist Zusätzlich
ab Werk
Werk mit
mit einem
einem gibt
zum Kontakt
Kontakt zwischen
zwischen Fahrzeug
Fahrzeug
entwickelt
sorgen
entwickelt wurde.
wurde. Ausgestattet
Ausgestattet innovativen
innovativen Fußgänger
Fußgänger -- Airbag
Airbag und
und Fußgänger,
Fußgänger,www.denzel.at
sorgen Sensoren,
Sensoren,
tersetzung und 100 % manueller
jetzt neben
Jahren
Werksmit
innovativer
ausgestattet.
sich
die
mit einer
einer Vielzahl
Vielzahles
innovativer
ausgestattet.3 Lässt
Lässt
sich eine
eine
die in
in der
der vorderen
vorderen Stoßstange
Stoßstange
Information:
Information:
www.fiatprofessional.at
www.opel.at
www.peugeot.at/#peugeot-professional
DIE PEUGEOT NUTZFAHRZEUGPALETTE
EFFIZIENZ UND KOMFORT
FÜR IHR BUSINESS.
Bei Kauf eines Peugeot Nutzfahrzeuges
bis 31.12. 2014
NAVI INKLUSIVE
2)
PARTNER BUSINESS 1.6 HDi 75 FAP
um nur
€ 10.990 ,–
1)
Inkl. Klimaanlage, CD-Radio mit Bluetooth
EXPERT L1H1 90 PS FAP
um nur
€ 14.390,–
BOXER 3300 L1H1 130 PS
1)
um nur
Inkl. Klimaanlage, CD-Radio mit Bluetooth
€ 17.770 ,–
1)
Inkl. Klimaanlage, CD-Radio mit Bluetooth
ANGEBOT EXKLUSIV BEI:
PEUGEOT AUTOHAUS WIEN Wagramer Straße 149
www.peugeot-autohaus.at
2xHAZ_NFZ_2Semester_200x85ssp_INP_RZ.indd 1
Fotos: Hersteller
1) Aktion gültig für Firmenkunden bei Kauf und Auslieferung von 01. 09. bis 31.12. 2014 bei allen teilnehmenden Händlerpartnern. Aktionspreis enthält Händlerbeteiligung und inkludiert
bereits alle aktuell gültigen Aktionen sowie Prämien von Peugeot Austria GmbH. Unverb. empf., nicht kartell. Richtpr. in € exkl. MwSt. 2) Garmin nüvi 56LMT - EU. Symbolfotos.
Triester Straße 50A
1220 Wien, Tel.: 01 / 961 49 00-0 1100 Wien, Tel.: 01 / 60 142-0
30.09.14 17:05
45 · 7. 11. 2014
E4
· Motor · Nr.
Wiener Wirtschaft
Neuheiten vom Pariser Autosalon
dukt-Architektur (SPA) schlägt
der Volvo XC90 ein neues Kapitel
in der Unternehmensgeschichte
auf: Das in drei Jahren entwickelte SUV zeigt die künftige Designsprache und bildet zugleich den
Startschuss für eine Reihe neuer
Sicherheits- und Assistenzsysteme. Unter der Haube arbeiten die
Motoren der Drive-E Familie: Die
Vierzylinder schöpfen aus zwei
Litern Hubraum höchste Leistung bei maximaler Effizienz. In
der Topversion des Volvo XC90
kommt ein neuer Twin-EngineAntriebsstrang zum Einsatz, der
einen 2,0-Liter-Benziner mit Turbo- und Kompressor-Aufladung
und einen Elektromotor kombiniert. Die Systemleistung der
Plug-in-Hybrid-Version beträgt
236 kW (320 PS) plus 59 kW (80
PS) bei einem Kraftstoffverbrauch
von 2,7 Litern je 100 Kilometer
und einem CO2-Ausstoß von 64
Gramm pro Kilometer (NEFZ).
Nur eine Woche nach der offiziel-
len Präsentation des neuen Volvo
XC90 war das Premium-SUV als
limitierte First Edition per Internet reservierbar. Von dieser Möglichkeit machten die begeisterten
Kunden in Rekordzeit Gebrauch.
Innerhalb von nur 47 Stunden
war die weltweit auf 1.927 Exemplare limitierte Sonderserie
ausverkauft – obwohl keiner der
Kunden vorher die Gelegenheit
hatte, das Fahrzeug zu fahren. 16
Fahrzeuge dieses luxuriös ausgestatteten SUV werden über die
österreichischen Straßen rollen.
Information:
www.volvo.at
Fotos: Hersteller
Der Siebensitzer überzeugt mit
großzügiger Ausstattung, Sicherheit auf höchstem Niveau und
den neuen Drive-E Antrieben,
die Fahrspaß und Effizienz miteinander kombinieren.Als erstes
Modell auf der skalierbaren Pro-
thinkstock
Volvo XC90
Die Werkstatt ist nicht nur einfach eine „freie Werkstatt“, sondern vor allem auch ein sozialökonomischer Betrieb, welcher
in Kooperation mit dem AMS
Langzeitarbeitslose „jobfit“ wieder in den Arbeitsmarkt integriert.
Die Fitmacher
Ein Team von erfahrenen KFZMeistern und sozialpädagogisch
geschulten Mitarbeitern machen
mehr- und einspurige Kfz und vor
allem die damit arbeitenden Menschen FIT. Fit für die Straße und
fit für den Arbeitsmarkt.
Quality Management unterstützt diese herausfordernde Aufgabe – Wirtschaftlichkeit und soziale Ausrichtung sind kein Wiederspruch, sofern man es mit viel
Engagement und Herz betreibt –
betonen Peter Rojacz (Quality Ma-
nager) und Manfred Winter (Integrative Personalentwicklung).
Wie geht das?
Das AMS übermittelt entsprechende Arbeitslose an dieWerkstatt. Dort durchlaufen diese mehrere Stationen, um einerseits Vermittlungshemmnisse (Schuldenregulierung, sozialer Background,
usw.) zu minimieren und andererseits durch intensives „Training
on the Job“ fehlende oder nicht
mehr aktuelle Qualifikationen
wieder zu erlangen. Nach Absolvierung eines ersten Arbeitstrainings werden „Geeignete“ als
Transit-MitarbeiterInnen in ein
befristetes Dienstverhältnis übernommen. Im Idealfall werden
diese in Folge mittels gemeinnütziger Überlassung an diverse Unternehmen vorrangig, aber nicht
nur, aus dem automotiven Be-
reich (Logistik, Autoaufbereitung,
Tankstellen, Autopflege, Zubehör
und Ersatzteilhandel, Botendienst,
Kunden- und Büroadministration,
usw.) vermittelt, um später auch
gänzlich übernommen zu werden.
Eine mehrfache
Win-Win Situation
Meisterqualität und Schulung
in einem: Um auch höchste Qualitätsstandards sicherstellen zu
können, arbeiten Kfz-Meister persönlich mit den Schulungsteilnehmern am Kunden Kfz. Es entstehen keinerlei Risiken und Kosten
für Personalsuche und Schulung
seitens der Unternehmen. Die
neuen oft auch geförderten Mitarbeiter können über einen längeren
Zeitraum beo­bachtet werden und
bei Nichtentsprechen unbürokratisch wieder an die Werkstatt zurückgestellt werden. Die dadurch
in Kooperation mit dem
dieWerkstatt
„Reparieren für einen guten Zweck –
die etwas andere Fachwerkstatt!!“
Manfred Winter (li.) kümmert sich
um Personalentwicklung, Peter
Rojacz (re.) managt die Werkstatt.
gesteigerte Qualifikation der Arbeitsuchenden sichert ein langfristiges Bestehen am Arbeitsmarkt.
Ein gutes Gefühl zu wissen, nicht
nur dem Kfz etwas Gutes zu tun,
sondern auch dazu beizutragen,
Langzeit arbeitslose Menschen
wieder nachhaltig in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Die Werkstatt freut sich über jeden Auftrag,
der es ermöglicht, die herausfordernde Grätsche zwischen wirtschaftlich gesundem Betrieb und
der sozial-ökonomischen Aufgabe
auch weiterhin bewerkstelligen zu
können .
Information:
office@diewerkstatt.cc
www.diewerkstatt.cc
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
· Motor · E5
Dacia Stepway
Renault Espace
Mit dem Lodgy Stepway und dem
Dokker Stepway enthüllte Dacia
auf dem Pariser Automobilsalon
zwei neue Crossover-Varianten.
Beide Neuheiten werden in Österreich ab Jänner 2015 erhältlich
sein. Den Crossover-Charakter des
Lodgy Stepway und Dokker Stepway betonen die in Matt-Chrom
gehaltene Front- und Heckschürze
im Look eines Unterfahrschutzes.
Weitere Merkmale sind Radlaufschutzleisten und Seitenschweller
aus schwarzem Kunststoff und
die praktische Dachreling. Eben-
Gerundete, fließende Formen
mit einem Crossover-Charakter:
Renault erfindet die Marke nochmals neu. Licht und Luft, Raum
und Behaglichkeit und vor allem viel Komfort sind einige der
Attribute, die den Erfolg dieser
Großraumlimousine während der
letzten 30 Jahre ausmachten. Die
Modularität mit fünf oder sieben
Sitzen entwickelte Renault weiter. Das Rezept dafür heißt Gewichtsreduktion (bis zu 250 kg
gegenüber dem aktuellen Espace)
und Renault Multi-Sense®. Das
so markant wie das Äußere präsentiert sich auch der Innenraum
beider Crossover-Modelle. Klimaanlage, Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Einparkhilfe
hinten und das Multimedia-Navigationssystem Media-Nav, das
sich per 7-Zoll (18-cm)-Touchscreen-Monitor intuitiv und höchst
komfortabel bedienen lässt.
Information:
www.dacia.at
neue System dient als zentrales
Bedienelement für die Allradlenkung 4Control®, das elektronisch
gesteuerte Fahrwerk, aber auch
für das Ambiente im Interieur mit
Licht und Ton. Damit macht der
neue Renault Espace den Fahrer
zum Dirigenten für ein Fahrerlebnis, das sich nach Belieben personalisieren lässt.
Information:
www.renault.at
45 · 7. 11. 2014
E6
· Motor · Nr.
Wiener Wirtschaft
Ford Edge
gen der Vorderräder. Bei der adaptiven Servolenkung ist die Lenkübersetzung dagegen variabel,
sie wird kontinuierlich und unabhängig von der Fahrzeuggröße an
die jeweilige Fahrzeug-Geschwindigkeit angepasst und optimiert
daher das Lenkverhalten in allen
Fahrsituationen.
Information:
www.ford.at
Das Concept Citroën C1 Urban
Ride veranschaulicht das gesamte Personalisierungs-potenzial
des Stadtflitzers, der sich in Paris
als abenteuerlustige Version mit
Designelementen aus der Welt
der SUVs präsentiert, die seinen
Charakter und seine Robustheit
verstärken. Das Concept Citroën
C1 Urban Ride lädt zur fröhlichen
und stressfreien Entdeckung der
Stadt ein. Das Concept Citroën C1
Urban Ride ist mit Schutzelementen ausgestattet, die ihm ein aben-
teuerlustiges Auftreten verleihen.
Er ist um 15 mm erhöht und mit
Protektoren an den vorderen und
hinteren Schürzen sowie Radzierkappen ausgerüstet. So geschützt,
kann er in aller Gelassenheit in
das Abenteuer Stadt starten. Die
um 10 mm erweiterte Spur garantiert dabei mehr Dynamik.
Information:
www.citroen.at
Nissan Pulsar
Hyundai i20
Mit dem neuen Pulsar schließt
Nissan eine Lücke im Modellprogramm und bietet im populären C-Segment nun eine Ergänzung zum erfolgreichen Qashqai.
Er hat mit 2700 Millimetern
den längsten Radstand seiner
Klasse. Auch das Kofferraumvolumen liegt mit 385 Liter über
dem üblichen Maß dieser Liga.
Gleichzeitig bleibt der Nissan
Pulsar mit 4,387 Meter Außenlänge kompakt. Klimaanlage,
Der Hyundai i20 wurde komplett
neu entwickelt und folgt der aktuellen Designsprache „Fluidic
Sculpture 2.0“. Er kombiniert
großzügige Platzverhältnisse mit
hoher Qualität und komfortable
Ausstattung mit einem Blick für
Details. Der i20 wird mit einer
Auswahl von drei Hyundai Kappa
Benzin- und zwei U-II Dieselaggregaten erhältlich sein. An den
Motoren des Vorgängermodells
wurden Verbesserungen durch-
Tempomat, ein neues, farbiges
Fahrerinformationsdisplay, vier
elektrische Fensterheber sowie
ein Soundsystem mit BluetoothSchnittstelle und Lenkrad-Fernbedienung sind bereits im Basismodell ab 17.990 Euro serienmäßig an Bord.
Information:
www.nissan.at
geführt, um das Fahrverhalten zu
verbessern und die Euro 6-Emissionsvorschriften zu erfüllen. Der
1,4-Liter-Benzinmotor wurde neu
entwickelt. Der Dreizylinder ist
der erste einer neuen Generation
von Hyundai Downsizing-Turbobenzin-Motoren.
Information:
www.hyundai.at
Fotos: Hersteller
In seiner zweiten Generation ist
der Ford Edge auch für europäische Kunden bereit. Sie erwartet
ein geräumiger, technisch fortschrittlicher Viertürer mit fünf
Sitzplätzen. Ford bietet den neuen
Edge im Laufe des Jahres 2015 an.
Als eines der ersten Modelle der
Marke zeichnet er sich durch eine
adaptive Servolenkung aus. Sie
verändert – je nach Geschwindigkeit des Fahrzeugs – das Verhältnis zwischen den Umdrehungen
des Lenkrads und dem Einschla-
Citroen C1 Urban
Nr. 45 · 7. 11. 2014
Wiener Wirtschaft
Newsticker
Anlässlich des Genfer Automobilsalons stellte Citroën den
neuen Citroën C1 vor - eine
Neuauflage des Bestsellers,
der seit seiner Markteinführung 2005 mehr als 780.000
Mal verkauft wurde. Dieses
neue, spritzige Stadtauto wird
international als Dreitürer und
Fünftürer sowie als offene Version Airscape angeboten. In
Österreich ist der neue Citroën
C1ausschließlich als fünftürige
und offene Version Airscape
erhältlich. Mit seiner starken
Persönlichkeit fällt der neue
Citroën C1 auf. Er gibt eine
Antwort auf den Mobilitätsbedarf in der Stadt und fügt sich
nahtlos in die Neupositionierung von Citroën ein.
Ab Jänner 2015 rollt die mittlerweile dritte Generation des
ŠKODA Fabia zu den Händlern. Der vollkommen neu
entwickelte Fabia ist um bis
zu 65 kg leichter und bietet
auf kaum veränderten AußenAbmessungen maximalen
Innenraumnutzen. Der Fahrgastraum konnte vorne um
21 mm und hinten um 8 mm
verlängert werden. Sein 330
l fassender Kofferraum ist
Klassen-Bestwert. Auch die
Motoren sind vollkommen
neu und ausnahmslos EU6 tauglich. Vier Benzin- und
zwei Diesel-Aggregate stehen
zur Auswahl. Der 90 PS TDI
und der 110 PS TSI lassen sich
wahlweise mit einem 7-GangDoppelkupplungsgetriebe DSG
kombinieren. Serienmäßigen
Einzug in den neuen ŠKODA
Fabia erhalten erstmals die
Multikollisionsbremse und die
erweiterte Funktion der elektronischen Differenzialsperre
XDS+, welche die Sicherheit
beim Kurvenfahren erhöht.
Neben diesen und weiteren
Sicherheitsfeatures bietet
der Fabia 17 weitere „Simply
Clever“-Lösungen wie, den altbekannten, Eiskratzer im Tankdeckel oder Ablagenetze an der
Innenkante der Vordersitze sowie den Abfallbehälter in der
Türverkleidung.
· Motor · E7
renault-wien.at
DER NEUE RENAULT MASTER
RENAULT KANGOO EXPRESS
4 Winterreifen
auf Stahlfelge
gratiS! **
Cool & Drive Paket Mit kliMaanlage,
teMPoMat unD einParkhilfe uM nur € 450,– netto
ab € 17.280,–
Netto
(€ 20.736,– iNkl. USt) *
Cool & Drive Paket Mit kliMaanlage
unD Bluetooth®-raDio uM nur € 1,–
iNkl. 4 WiNterräder gratiS! **
ab € 10.880,–
Netto
(€ 13.056,– iNkl. USt) *
iNkl. 4 WiNterräder gratiS! **
* Preise beinhalten bereits Händlerbeteiligung und Boni und gelten nur für Firmenkunden bei Kaufantrag bis 29.12.2014. ** Aktion 4 gratis Winterkompletträder auf Stahlfelge gültig bei
Kauf und Zulassung von 27.10. bis 29.12.2014. Nur gültig für lagernde Renault Master & Kangoo! Keine Barablöse möglich. Solange der Vorrat reicht. Änderungen, Satz und Druckfehler
vorbehalten. Symbolfotos.
renault Wien
10., Laaer Berg-Str. 66, Tel. 01/68020-0, www.renault-wien.at
renault DonauStaDt
22., Gewerbeparkstr. 11, Tel. 01/73200-0, www.renault-donaustadt.at
Renault Eolab
Mit der Studie EOLAB präsentiert
Renault einen zukunftsweisenden
Technologieträger, der mit einem
kombinierten Verbrauch von 1,0
Liter Superbenzin pro 100 Kilometer (22 Gramm CO2/km) auskommt. Möglich macht diesen
Wert die neu entwickelte „Z.E. Hybrid“ Antriebstechnik, kombiniert
mit intelligentem Leichtbau und
ausgefeilter Aerodynamik. In der
Kompakt-Studie der Clio Klasse
finden sich nahezu 100 industriell umsetzbare und erschwingliche Innovationen, die Schritt für
Schritt Einzug in die Serie halten
werden. So verzichten die Entwickler auf teure Materialien wie
Titan und verwenden stattdessen
zur Gewichtsreduzierung deutlich
günstigere Metalle wie Aluminium und Magnesium. Schlüsselelemente des Z.E. Hybrid Systems
im EOLAB sind ein 57 kW/78 PS
starker Dreizylinder-Benzinmotor
mit 1,0 Liter Hubraum und 95
Nm Drehmoment sowie ein Elektromotor mit 40 kW/54 PS Leistung und 200 Nm Drehmoment.
Der Elektromotor bezieht seine
Energie aus einer Lithium-IonenBatterie mit 6,7 kWh Energie. Der
Stromspeicher erlaubt rein elektrisches Fahren bis zu 60 Kilometer
Reichweite und bis zur Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h.
auf 2.000 Exemplare limitiertes
Editionsmodell mit reichhaltiger
Serienausstattung und einem attraktiven Preisvorteil. Zur Wahl
stehen ausschließlich zwei Karosseriefarben, die die beiden
Facetten des neuesten Mitglieds
der Baureihe Fiat 500 perfekt
widerspiegeln: Arte Grau für urban orientierte Käufer, eine Dreischicht-Lackierung in Amore Rot
für Kunden auf der Suche nach
dem idealen Begleiter bei Outdoor Freizeitaktivitäten.Technik
und Stil der exklusiven Fiat 500X
Opening Edition werden ausführlich im Internet ( https://500x.
fiat500.com/au-AT/ ) vorgestellt.
Über diese Website können außerdem Reservierungen beim
jeweils bevorzugten Fiat Partner
abgegeben werden - der sicherste
Weg, einer der ersten 2.000 Kunden zu sein, die einen Fiat 500X
ihr Eigen nennen dürfen.
Information:
www.renault.at
Fiat 500X
Der Marktstart des Fiat 500X ist
Anfang 2015. Für schnell Entschlossene wird es aus diesem
Anlass eine Fiat 500X Opening
Edition geben - ein europaweit
Information:
www.fiat.at
45 · 7. 11. 2014
E8
· Motor · Nr.
Wiener Wirtschaft
Peugeot 208 Hybrid Kia Sorento
vom Typ EAT6 der 3. Generation
zum Einsatz. Damit sinkt der gewichtete durchschnittliche CO2–
Ausstoß der europäischen Fahrzeugpalette des französischen
Herstellers weiter. Ende Mai
2014 lag er bei nur noch 111,2 g/
km. So steht Peugeot gemeinsam
mit den umweltfreundlichsten
Marken Europas auf dem Podest
in dieser Disziplin.
Information:
www.peugeot.at
Die dritte Generation des Kia Sorento präsentiert sich als stilvoller, praktischer und technologisch
hochmoderner SUV. Das neue
SUV-Flaggschiff der Marke bietet mehr Platz und verfügt über
eine Reihe von innovativen Ausstattungselementen. Obwohl die
dritte Modellgeneration optisch
an den Vorgänger anknüpft, haben
die Designer den Charakter dezent
verändert. Die neue Frontoptik
wird geprägt durch lange, bis weit
nach hinten gezogene Scheinwerfer, auffällige Nebelscheinwerfer
und einen größeren, fast aufrecht
Neues von Opel
VW Passat
Neben der neuen Corsa-Generation präsentierte Opel in Paris
auch den sportlichen ADAM S.
Der Lifestyle-Flitzer ist ab November mit 110 kW/150 PS zu
haben, die ihn in 8,5 Sekunden
auf 100 Sachen katapultieren
und deutlich über 200 km/h
laufen lassen. Der Bestseller
Opel Mokka bekommt den 100
kW/136 PS starken Flüsterdiesel
aus dem Astra und wird als 1.6
CDTI im kombinierten Zyklus
lediglich 4,1 Liter Diesel verbrauchen. Auch für das Flaggschiff Insignia und den Verwand-
Der Passat von Volkswagen zählt
zu den erfolgreichsten Modellen
des Konzerns, der inklusive aller
Derivate nahezu 22 Millionen
Mal gebaut wurde. Bei der achten Generation des Passat (B8)
ist alles neu: Design, Technologien, Motoren. Der neue Passat
entstand auf der Basis des modularen Querbaukastens, wodurch
die Proportionen deutlich dynamischer ausgelegt wurden, wie
z.B. niedrigere Karosserie, längerer Radstand, größere Räder. Der
neue Passat punktet weiterhin
durch Funktionalität und Klar-
lungskünstler Zafira Tourer hält
Opel einen neuen, topmodernen
Motor bereit: Der 125 kW/170
PS und 400 Newtonmeter starke
2.0 CDTI punktet mit geringem
Verbrauch und seiner beeindruckenden Laufkultur. Dank des
BlueInjection-SCR-Systems sind
die Abgase des Turbodiesels
zudem so sauber wie bei einem
Benzinmotor.
Information:
www.opel.at
stehenden Kühlergrill. Wie schon
die Studie Kia Cross GT hat der
Grill ein charakteristisches, dreidimensionales Muster. Markante
Designelemente der Heckansicht
sind die kraftvollen „Schultern“
und die scharf konturierte, tiefe
Kennzeichenmulde. Damit konnte
an der Heckklappe auf die Zierelemente, die die Nähte verdecken,
verzichtet werden.
Information:
www.kia.at
heit, hat aber deutlich mehr Charisma, Exklusivität und Dynamik
als das Vorgängermodell. Der
neue Volkswagen Passat schlägt
eine Brücke in die nächsthöhere Fahrzeugklasse und liegt
auf Oberklasse-Niveau sowohl
beim Design als auch bei den
Ausstattungen. Der europäische
Geschäftswagen steht damit für
eine neue Art der Business Class.
Information:
www.volkswagen.at
Fotos: Hersteller
Mit den neuen, EU-6-konformen
Benzin- und Dieselmotoren gehören die neuen Modelle von Peugeot zu den jeweils besten ihrer
Klasse. Peugeot präsentiert die
neuen EU-6-Motoren in seinen
Limousinen Peugeot 208, 308
und dem neuen 508, in den Crossover-Modellen Peugeot 2008
und 3008 sowie im Van Peugeot
5008. Die Benziner vom Typ PureTech und 1,6 l THP sind wie die
BlueHDi-Diesel weitgehend mit
dem Stop&Start-System ausgestattet. Sie kommen in Verbindung mit Automatikgetrieben
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
88
Dateigröße
9 327 KB
Tags
1/--Seiten
melden