close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief - Kirchspiel Dresden West

EinbettenHerunterladen
Oktober und November 2014
Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinden Briesnitz, Cossebaude, Cotta und Gorbitz
Gemeinsam unterwegs im Kirchspiel Dresden West
Liebe Gemeindeglieder,
im November neigt sich das Kirchenjahr seinem
Ende zu und das neue Kirchenjahr beginnt mit dem
1. Advent. Am Ewigkeitssonntag werden wir daran
erinnert, dass unser Leben einen Anfang und ein
Ziel hat. Zugleich scheint uns das Licht des Advents
auf unseren Lebensweg.
Trotz der Verwitterung des Sandsteins ist ein
freundliches Gesicht des Engels zu erkennen. Er hat
eine frohmachende Botschaft – er weist auf das
Licht des auferstandenen Jesus Christus hin. Der
Anker erinnert uns an unser Lebensschiff, das nicht
immer nur bei Sonnenschein unterwegs ist, sondern
gelegentlich den Stürmen des Lebens ausgesetzt ist
und gerade deswegen einen festen Anker und einen
sicheren Halt braucht. Diesen festen Anker finden
wir im Vertrauen auf Jesus Christus. Von dem Palmenzweig als Siegeszeichen des Lebens hören wir
in dem Lied von Paul Gerhardt „Befiehl du deine
Wege“: „Gott gibt dir selbst die Palmen in deine
rechte Hand, und du singst Freudenpsalmen dem,
der dein Leid gewandt“ (EG 361,11).
An einem sonnigen Sommertag habe ich das Titelbild mit dem Engel aufgenommen. Der Engel ist
Teil eines Grabmales an einer Dorfkirche und ist
um 1750 entstanden. Dieses Motiv hat mich angesprochen – der warme Ton des Sandsteins mit
dem reflektierten Sonnenlicht und die inhaltliche
Darstellung bilden eine schöne Einheit.
Dieses Bild erinnert an den Engel im leeren Grab
in den tröstlichen Auferstehungsberichten des Neuen Testaments. Der Engel sagt in diesen Auferstehungsberichten zu den Frauen am Ostermorgen, die
den gekreuzigten und begrabenen Jesus suchen:
„Er ist auferstanden“.
So gilt gerade auch für den Ewigkeitssonntag – das
Leid der Vergänglichkeit, der Abschied von einem
lieben Menschen und die Trauer werden gewendet
durch den Sieg des Auferstandenen. Am 1. Advent
denken wir an den ankommenden Herrn – an die
Fülle des Lebens, die er uns verheißen hat. So erzählt uns das Bild des Engels etwas von unserer
Gegenwart und Zukunft und von der Sehnsucht
nach dem „Trost der ganzen Welt, darauf sie all ihr
Hoffnung stellt“ (EG 7,4).
Es ist ein Engel der Hoffnung – einer Hoffnung
auf Licht und Leben. In der linken Hand hält der
Engel der Hoffnung einen Anker, mit der rechten
Hand weist er auf Strahlen eines Lichtes, rechts
unten erkennt man Palmenzweige. In der Kunst der
Barockzeit wurde die Gegenwart Gottes und des
auferstandenen Christus oft mit den Strahlen des
Lichtes dargestellt.
Ich wünsche Ihnen eine gesegnete und erfüllte Zeit
Ihr Pfarrer Dr. Husar
Impressum
Redaktion/Herausgeber: Kirchenvorstand des Ev.-Luth. Kirchspiels Dresden West
Redaktionsschluss aktuelle Ausgabe: 5. September, nächste Ausgabe: Donnerstag, 30. Oktober 2014
Satz: Theresa Steinhäuser, kontakt@crossign-werbung.de
Druck: Elbtal Druck & Kartonagen GmbH
Titelbild: Pfarrer Dr. Andreas Husar
2
Besondere Einladungen
Konzert zum Volkstrauertag
Heilandskirche Cotta
Sonntag, 16. November 2014, 17.00 Uhr
Posaunenchor, Kantorei Cotta und Solisten der Heilandskirchgemeinde.
Gorbitzer Gespräch
„Luther und das Abendmahl“
Philippuskirche Gorbitz, Leutewitzer Ring 75
Mittwoch, 08. Oktober 2014, 19.30 Uhr
Die Reihe „Gorbitzer Gespräch“ zum Wirken von
Martin Luther schließt OLKR i.R. Dr. Christoph
Münchow mit einem Referat über Einsichten Luthers
zum Abendmahl ab. Anschl. Gesprächsmöglichkeit
Ökumenischer Gottesdienst im Kirchspiel
Ev.-Freikirchliche Gemeinde, Birkenhainer Str. 5
Buß- und Bettag, 19. November 2014, 10.00 Uhr
Parallel zu diesem Gottesdienst findet ein Kindergottesdienst statt.
Konzert „Des Sommers letzte Rose“
Saal der Heilandskirchgemeinde Cotta
Sonnabend, 11. Oktober 2014, 17.00 Uhr
Heitere Klassik für Querflöte u. Klavier mit Manuela
Börner u. Marita Herklotz. Eintritt frei, Spenden erbeten
Musikalische Gedenkstunde
Friedhofskapelle Gorbitz, Rädestraße 31
Sonntag, 23. November 2014, 14.00 Uhr
Texte u. Musik zum Gedenken an die Verstorbenen
Gemeinsam gestalteter Kirchspielgottesdienst
zum Reformationsfest
Kirche Briesnitz
Freitag, 31. Oktober 2014, 10.00 Uhr
Dieser Gottesdienst wird von allen Gemeinden unseres Kirchspiels vorbereitet und gefeiert.
Heinrich Schütz: Musikalische Exequien
Kirche Briesnitz
Sonntag, 23. November 2014, 15.00 Uhr
Kantorei Briesnitz, Alexandra Skiebe (Leitung).
Einführung des neuen Kirchenvorstandes und
der Kirchgemeindevertretungen
alle Kirchen des Kirchspiels
Sonntag, 1. Advent, 30. November 2014
Konzert zum Kirchweihfest
Kirche Briesnitz
Sonntag, 02. November 2014, 17.00 Uhr
Michael Haydn – Requiem; Joh. Sebastian Bach –
BWV 80: „Ein feste Burg ist unser Gott“; Isabel Jantschek – Sopran, Henriette Gödde – Alt, Patrick Grahl
– Tenor, Alexander Schmidt – Bass, Kantorei Briesnitz,
Orchester Dresdner Musiker, Alexandra Skiebe (Leitung); Karten ab 14. Oktober im Pfarramt erhältlich
Lichtelvesper
Kirche Briesnitz
Sonntag, 1. Advent, 30. November 2014, 17.00 Uhr
Kurrende, Kantorei und Posaunenchor singen und
musizieren zum 1. Advent.
Konzert mit „penta rhei“
Philippuskirche Gorbitz, Leutewitzer Ring 75
Sonntag, 09. November 2014, 16.00 Uhr
Konzert mit dem Mandolinen-Gitarren-Quintett
„penta rhei“ und dem Gastflötisten Raffael Rucker.
Eintritt frei, Spenden herzlich erbeten.
Kirchgeld-Erinnerung (Bankverb. S. 25-26)
Von manchen Gemeindegliedern haben wir noch
kein Kirchgeld bekommen – vielleicht haben Sie es
einfach nur vergessen. Wir würden uns sehr freuen,
wenn Sie Ihren Beitrag noch überweisen.
Keine Sprechstunde mehr von Herrn Kratzsch
in Gorbitz
Wegen zu geringer Nachfrage stellt unser Sozialarbeiter, Herr Kratzsch, seine Sprechstunde in Gorbitz
ein. Er ist aber weiterhin für alle, die seinen Rat und
Hilfe brauchen, ansprechbar (s. S. 21).
Kirchspielgottesdienst zur Friedensdekade
Philippuskirche Gorbitz, Leutewitzer Ring 75
Sonntag, 16. November 2014, 10.00 Uhr
In einer Zeit der besonderen Bedrohung des Friedens feiern wir miteinander diesen Gottesdienst.
3
Gottesdienste im Kirchspiel – Monat Oktober/November 2014
Monatsspruch Oktober
Ehre Gott mit deinen Opfern gern und reichlich,
und gib deine Erstlingsgaben, ohne zu geizen.
Sirach 35,10
Gottesdienste
Kollektenzweck
Kirchgemeinde
Briesnitz
Kirchgemeinde
Cossebaude
5. Oktober
16. Sonntag nach Trinitatis
9.30 Uhr
Gottesdienst
mit Orgelmusik
Pfr. Dr. Husar
18.00 Uhr
Abendgottesdienst
Pfr. Nicolaus
12. Oktober
17. Sonntag nach Trinitatis
Ausbildungsstätten der Landeskirche
18.00 Uhr
Abendgottesdienst
Posaunenchor
Pfr. Dr. Husar
9.30 Uhr
Gottesdienst
Pfr. Dr. Husar
19. Oktober
18. Sonntag nach Trinitatis
Kirchliche Männerarbeit
9.30 Uhr
Gottesdienst mit Taufen
Orgelmusik
Pfr. Dr. Husar
10.00 Uhr
Mini-Gottesdienst
für Familien mit kleinen Kindern
J. Ewert
26. Oktober
19. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr
Gemeinsamer Gottesdienst in Cossebaude
Pfr. i.R. Rasch
31. Oktober
Reformationsfest
Gustav-Adolf-Werk
02. November
20. Sonntag nach Trinitatis
Änderungen vorbehalten.
10.00
Kirchspiel-Gottesdienst in Briesnitz,
9.30 Uhr
Gottesdienst
Pfr. Dr. Husar
4
17.00 Uhr
Abendgottesdienst
Pfr. Nicolaus
Gottesdienste im Kirchspiel – Monat Oktober/November 2014
Jahreslosung 2014
Gott nahe zu sein
ist mein Glück.
Psalm 73,28
Heilandskirchgemeinde
Cotta
Philippus-Kirchgemeinde
Gorbitz
Sprüche
der Woche bzw. des Tages
9.30 Uhr
Gottesdienst
Pfr. Nicolaus
9.30 Uhr
Gottesdienst
mit Jubelkonfirmation
Pfr. Dr. Böttrich
anschl. Kirchenkaffee
Christus Jesus hat dem Tode die
Macht genommen und das Leben
und ein unvergängliches Wesen
ans Licht gebracht durch das
Evangelium.
2. Tim. 1,10
9.30 Uhr
Gottesdienst mit Kantorei
Pfr. Günther
9.30 Uhr
Gottesdienst mit Vorstellung der Konfirmanden
Pfr. Dr. Böttrich
Unser Glaube ist der Sieg,
der die Welt überwunden hat.
1. Joh. 5,4
9.30 Uhr
Gottesdienst mit Taufe,
Posaunenchor
Pfr. Nicolaus
19.00 Uhr
Abendgottesdienst
Pfr. Dr. Böttrich
Dies Gebot haben wir von ihm,
dass, wer Gott liebt, dass der auch
seinen Bruder liebe.
1. Joh. 4,21
10.00 Uhr
Gemeinsamer Gottesdienst in Cotta, mit Instrumentalkreis
Pfr. Nicolaus
Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt
ist, welcher ist Jesus Christus.
1. Kor. 3,11
Uhr
mit Chören aus dem Kirchspiel
9.30 Uhr
Gottesdienst
Pfr. Nicolaus
Heile du mich, Herr,
so werde ich heil; hilf du mir,
so ist mir geholfen.
Jer. 17,14
9.30 Uhr
Gottesdienst
Pfr. Dr. Böttrich
Kindergottesdienst
Es ist dir gesagt, Mensch, was
gut ist und was der Herr von dir
fordert, nämlich Gottes Wort
halten und Liebe üben und
demütig sein vor deinem Gott.
Micha 6,8
5
Abendmahl
Eine-Welt-Verkauf
Gottesdienste im Kirchspiel – Monat November 2014
Monatsspruch November
Lernt, Gutes zu tun! Sorgt für das Recht!
Helft den Unterdrückten! Verschafft den Waisen
Recht, tretet ein für die Witwen.
Jesaja 1,17
Gottesdienste
Kollektenzweck
09. November
drittletzter Sonntag im Kirchenjahr
Arbeitslosenarbeit
Kirchgemeinde
Briesnitz
10.00 Uhr
Gottesdienst
von 0-99+ (s. S. 14)
10. November
Montag
11. November
Dienstag
Kirchgemeinde
Cossebaude
9.30 Uhr
Gottesdienst
Pfr. Nicolaus
17.00 Uhr Ökumenische Andacht für Familien
anschl. Lampionumzug zur St. Marien17.00 Uhr Martinsfest mit
Laternenumzug
16. November
Vorletzter Sonntag
im Kirchenjahr
10.00 Uhr Gemeinsamer Gottes
mit Pfr. Dr. Böttrich,
19. November
Buß- und Bettag
Ökumene u. Ausländerarbeit d. EKD
23. November
Ewigkeitssonntag
10.00 Uhr Ökumenischer Gottes
in der Ev. Freikirchlichen Gemeinde,
9.30 Uhr Gottesdienst
Gesang und Orgel
Pfr. Dr. Husar
15.00 Uhr Musikal. Exequien
mit Gedenken an die Verstorbenen aus der Gemeinde
30. November
1. Advent
Arbeit mit Kindern
Einführung des neuen Kirchenvorstandes und der Kirchgemeindevertretungen
Änderungen vorbehalten.
17.00 Uhr Martinsfest mit
Laternenumzug, Pfr. Dr. Böttrich
9.30 Uhr
Gottesdienst mit Kantorei
Pfr. Dr. Husar
17.00 Uhr
Lichtelvesper
6
9.30 Uhr Gottesdienst mit
Verlesen der verstorbenen
Gemeindeglieder
Pfr. i. R. Rasch
14.00 Uhr Andacht auf dem
Bergfriedhof, Pfr. Nicolaus
9.30 Uhr
Gottesdienst
OKR Dr. Daniel
Gottesdienste im Kirchspiel – Monat November 2014
Jahreslosung 2014
Gott nahe zu sein
ist mein Glück.
Psalm 73,28
Heilandskirchgemeinde
Cotta
Philippus-Kirchgemeinde
Gorbitz
17.00 Uhr
Abendgottesdienst
Pfr. Nicolaus
9.30 Uhr
Gottesdienst
Pfr. Dr. Böttrich
Sprüche
der Woche bzw. des Tages
Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade,
siehe, jetzt ist der Tag des Heils!
2. Kor. 6,2
zum Martinsfest in Gorbitz, mit Jutta Ewert
-Kirche in Cotta, Gottfried-Keller-Straße
dienst zur Friedensdekade in Gorbitz,
anschl. Kirchenkaffee
Wir müssen alle offenbar werden
vor dem Richterstuhl Christi.
2. Kor. 5,10
dienst im Kirchspiel
Birkenhainer Str. 5
Gerechtigkeit erhöht ein Volk;
aber die Sünde ist der Leute
Verderben.
Spr. 14,34
9.30 Uhr Gottesdienst mit
Bläsern in der Friedhofskapelle
mit Verlesen der verstorbenen
Gemeindeglieder
Pfr. Nicolaus
9.30 Uhr Gottesdienst mit Verlesen der verstorbenen Gemeindeglieder, Pfr. Dr. Böttrich
9.30 Uhr
Gottesdienst mit Kantorei
Pfr. Nicolaus
10.00 Uhr
Familiengottesdienst
mit Taufgedächtnis
Pfr. Dr. Böttrich, J. Ewert
Lasst eure Lenden umgürtet sein
und eure Lichter brennen.
Luk. 12,35
14.00 Uhr Musikal. Gedenkstunde auf dem Obergorbitzer
Friedhof, Pfr. Dr. Böttrich
Kindergottesdienst
7
Siehe, dein König kommt zu dir,
ein Gerechter und ein Helfer.
Sach. 9,9
Abendmahl
Eine-Welt-Verkauf
Kinder und Jugend
Ausblick:
Kinderbibeltage
Neues
vom
Kindergarten
des Kirchspiels
Wegbegleiter
sein …
21. - 25. 10. in Briesnitz
für die Spuren, die sie hinterlassen haben und somit
für Bereicherung im Kindergartenleben sorgten. Es
ist schön, ein Stück Weg miteinander gegangen zu
sein. Ebenso freuen wir uns über neue Wegbegleiter, auf die Familien mit ihren Kindern, die nun die
ersten Male durch unsere Kindergartentür gehen
werden ebenso wie unsere neuen Mitarbeiter.
Zwischen Stetigkeit und Wandel sende ich Ihnen
herzliche Grüße
Ihre Sylvia Engel
Leiterin des Ev. „Kindergarten Sonnenhügel“
Es gibt Menschen, die „schneien“ in unser Leben
und
später
daraus rücken
wegzudenEs istsind
wieder
so gar
weit:nicht
die mehr
Herbstferien
näken.
Sie kommen
mit eigenen
IdeenKinderbibeltaund Erfahrunher und
damit unsere
diesjährigen
gen,
bringen
ein,
stellenaufFragen
und wirbeln
ge. „JosefHörsich
doch
endlich
zu träumen!!“,
so
manches
auf.Thema.
Ein kluger Psychologe sagte einmal:
lautet unser
„Jede
personelle
in einer in
Gruppe
Wir wollen
uns aufVeränderung
eine Reise begeben,
eine
von
gestaltet dieseJosef
um.“
sehr Menschen
alte Familiengeschichte.
undSympathien,
seine BrüVerantwortlichkeiten
oder erlebt.
Vereinbarungen
stehen
der haben viel miteinander
Warum und
was
auf
Prüfstand.
WasBrüder
man selbst
für richtig
Josefdem
träumt
und seine
so genervt
vonhielt,
ihm
wird
sind vielleicht
und was hinterfragt.
wohl aus seinem Traum wird? All
Dieses
Phänomen
desuns
Wandels
erlebenAußerdem
wir jedes
diese Fragen
werden
beschäftigen.
Jahr
im wir
Kindergarten
unserer
werden
wieder vielmit
Zeitdem
zumWeggang
Spielen, Basteln,
Vorschüler.
DieReden
verbleibenden
Kinder orientieren
Singen, Toben,
haben. Eingeladen
sind alle
sich
neu,
und -inhalte entKinder
der andere
KlassenSpielgruppen
1-5.
stehen.
Es istdufaszinierend,
dieses
Geschehen
zu
Auch wenn
die Geschichte
schon
kennst, es
beobachten.
gibt immer etwas Neues zu entdecken. Also melde
Auch
unser Team
hatden
sichjeweiligen
in den letzten
Wochen
dich schnell
an, bei
Gemeindepägewandelt.
Theresia
Schmidt,
die
Erzieherin
aus
dagogen vor Ort, denn die Teilnehmerzahl ist beder Wiesengruppe erwartet
ein Baby.
geplante
grenzt.
Wir Für
freuen
uns
drei Monate arbeitete Elsaauf
Rudolph
dich! als ihre Vertretung und orientiert sich nun beruflich weiter. Auch
unsere FSJ-lerin Stefanie haben
verabschiedet
Juttawir
Ewert,
Franziska
und begrüßen ihre Nachfolgerin.
Seit Anfang
Juli
Westrich
und Team
übernimmt Mirjam Haase die Schwangerschaftsvertretung für Theresia Schmidt. Steffen Paust hat
sich
eine neue Herausforderung
gesucht und ist
Rückblick:
Mini-Gottesdienste
imin
einen
Hort gewechselt.
Kirchspiel
Arbeiten für einen guten Zweck –
Junge Gemeinde engagiert sich!
Die
Junge Gemeinde
bietet sich am
auch 31.10.
dieses Jahr
Anblick:
Church-Night
in
wieder
an, für Arbeiten
in Innen- und Außenbereich
der Kirche
Cossebaude
zu helfen. Bauen einer Mauer, anlegen eines Teiches,
Einkäufe
... die
JG ist
WennRenovierungsarbeiten,
die meisten irgendwie
seltsame
Kostüme
vielfältig
Es Sprüche
wird dabei
um eine(„Süßes!
Spende
anzieheneinsetzbar.
und alberne
loslassen
gebeten,
100 % inwollen
das diesjährige
JugendOder es die
gibtzuSaures!“)
wir für Jugendlidankopfer
geht.
Dieses
unterstützt
die
Jugendche den Abend am 31.10. mal anders gestalten:
arbeit
im Kirchenbezirk,
in und
der ein
Landeskirche
und
18.30 geht
es los mit Musik
paar kreativen
einen
konkreten
Sonderzweck
für und
gemeinnützige
Stationen
über Gott
und die Welt
danach ist
Projekte.
Zeit zum Quatschen und Essen. Wenn das Wetter
mitspielt
wir ein kleines
Feuer im (Art
Hof und
Zwecksmachen
organisatorischer
Absprache
der
am Ende
gibtetc.)
es noch
einen
FilmTel.
–
Arbeit,
Termin
bitte bei
Dirkspannenden
Müller melden
was
wird
noch
nicht
verraten.
Eingeladen
sind
(0351) 85 18 67 32.
Jugendliche aus unseren Gemeinden ab 14
Jahren! Ende ist ca. gegen 23.00 Uhr, Fahrdienst ist möglich!
*ADVENTSJUGENDGOTTESDIENST
Mittlerweile sind die Mini-Gottesdienste eine
feste Größe im Gottesdienstplan des Kirchspiels,
werden auch sehr gut angenommen und bilden
für die Gemeindearbeit mit jungen Familien einen
wichtigen Höhepunkt.
Die beiden Fotos stammen aus der Briesnitzer
Kirche und zeigen, wie liebevoll und kreativ diese
vereinfachten Gottesdienste für Eltern mit kleinen
Kindern vorbereitet werden.
Sie
aufDankeschön
dem Sonnenhügel
viel hin und
Ein merken,
herzliches
an allewird
Mitwirkenden
her
steter Veränderung.
undgewirbelt
besondersund
anistdiein ehrenamtlichen
Helfer aus
Wir
danken allen Wegbegleiterinnen und WegbeBriesnitz!
gleitern ob Kind, Mutter, Vater oder Teammitglied
Wann? 29. November
Anmeldungen
an Jens Beyer, ab 10 Leuten
findet
Abend statt!
Wo?der
Kreuzkirche
Dresden-Altstadt
Infos: www.evjusa.de
8
Regelmäßige Gruppen für Kinder, Jugendliche und Familien
Briesnitz
Kinderkreis Mi.
nicht in den Ferien und an Feiertagen
Christenlehre
1. Klasse
3. Klasse
4. Klasse
2. Klasse
5./6. Klasse
5./6. Klasse Konfirmanden Briesnitz & Cossebaude
7./8. Klasse alle 14 Tage Di. 16.30 – 18.30 Uhr
wechselnd in BRI (Gemeindehaus) und CB (Kirche)
Kl. 7: 07.10. CB / 04.11. BRI / 18.11. CB
Kl. 8: Oktober entfällt!, 11.11. BRI / 25.11. CB
16.00 Uhr
Di.15.00 Uhr
Di.16.00 Uhr
Di.17.00 Uhr
Do.15.00 Uhr
Do.16.00 Uhr
Do.17.00 Uhr
Cotta
Krabbelkreis
nicht in den Ferien
9.30 Uhr
Christenlehre
1. – 3. Klasse (mit Frau Ewert) Di.16.30 Uhr
4. – 6. Klasse
Fr. 16.00 Uhr – 18.00 Uhr
auf dem Hebbelplatz mit „Stoffwechsel“
Mädelkreis jeder 1. Montag im Monat 17.00 Uhr
Jungschar
s. Terminplan, zu erfragen im Pfarramt Briesnitz
Konfirmanden
7./8. Klasse jeden 2. Freitag im Monat 16.00 Uhr
Aktion Ameise*
Fr.
15.00 Uhr
14-tägig, Infos unter: www.briesnitzerameisen.de
Gorbitz
Konfirmanden Briesnitz & Cossebaude
7./8. Klasse alle 14 Tage Di. 16.30 – 18.30 Uhr
wechselnd in BRI (Gemeindehaus) und CB (Kirche)
Kl. 7: 07.10. CB / 04.11. BRI / 18.11. CB
Kl. 8: Oktober entfällt!, 11.11. BRI / 25.11. CB
Eltern-Kind-Kreis
nicht in den Ferien
Christenlehre
1./2. Klasse
3./4. Klasse
5./6. Klasse
JEK*
Di.
18.30 Uhr
Infos & Themenplan: www.jg-briesnitz-cotta.de.vu
Do.
9.15 Uhr
Do.
Mo.
Mi.
16.30 Uhr
16.30 Uhr
16.30 Uhr
Konfirmanden
7. Klasse
Mi.
17.00 Uhr
14-tägig in den ungeraden Kalenderwochen
8. Klasse
Mi.
17.30 Uhr
14-tägig in den geraden Kalenderwochen
Cossebaude
Krabbelkreis für Familien mit kleinen Kindern
(0 – 3 Jahre)
jeweils 9.30 Uhr am Donnerstag in den geraden
Kalenderwochen, Kontakt: franzilippold@web.de
Christenlehre
1./2. Klasse 3./4. Klasse
5./6. Klasse Di.
Junge Gemeinde*
Mo.
19.00 Uhr
Hauskreis für Junge Erwachsene
Informationen über:
S. und Th. Friedrich, Tel. 411 69 44
Mi.15.00 Uhr
Mi.14.00 Uhr
Mi.16.00 Uhr
Alle Gruppen treffen sich im Gemeindehaus,
Käthe-Kollwitz-Str. 6.
NEU!!!
JG_west Do. 18.30 Uhr im Briesnitzer JG-Raum
9
* Diese Gruppen werden von der Stadt Dresden gefördert.
Wer trifft sich wo?
Briesnitz
Cossebaude
Frauendienst
• Montag, 13. Oktober 2014
• Montag, 10. November 2014
jeweils 15.00 Uhr im Gemeindesaal
Pfr. Dr. Husar
Bibelgesprächskreis „Einfach Bibel lesen“
• Dienstag, 07. Oktober 2014
• Dienstag, 11. November 2014
jeweils 19.30 Uhr, Gemeindehaus, Käthe-Kollwitz-Str. 6
mit Pfr. Nicolaus
Cotta
Männerdienst
• Mittwoch, 22. Oktober 2014
„Hat Tschernobyl unser Denken verändert?“
Herr Christoph Haman
• Mittwoch, 12. November 2014
„Wie ich zu Bonhoeffer kam“
Pfr. Schmidt
jeweils 18.00 Uhr im Gemeindehaus
Gebetskreis
• Mittwoch, 01. und 15. Oktober 2014
• Mittwoch, 05. und 19. November 2014
jeweils 18.30 Uhr bei Familie Böhm,
Gottfried-Keller-Str. 61
Haus- und Bibel-Kreis:
Einmal monatl., Informationen über
Theo Dirk Meijler, Tel. (03 51) 500 36 37,
E-Mail: tdmeijler@hetnet.nl
Gesprächsabend zu biblischen Texten
• Montag, 13. Oktober 2014
• Montag, 10. November 2014
19.30 Uhr im Kirchblickzimmer,
Pfr. Dr. Husar
Kreis 40+
• Dienstag, 28. Oktober 2014
• Dienstag, 25. November 2014
jeweils 19.30 Uhr bei Familie Ebenauer,
Wilhelm-Franz-Str. 4, Telefon: (0351) 889 43 77,
E-Mail: ebenauer@t-online.de
Gebet in der Briesnitzer Kirche
• Donnerstag,16. und 30. Oktober 2014
• Donnerstag, 20. November 2014
jeweils 19.30 Uhr
Bastelkreis
jeden 1. und 3. Freitag im Monat
jeweils 19.00 Uhr im Gemeindehaus,
Christenlehrezimmer; Informationen über:
Frau Katrin Gerbatsch, Tel. (0351) 421 34 06
und Heike Märtin, Tel. (0351) 320 12 430
Kirchlicher Umweltkreis / Aktion Ameise
• Donnerstag, 20. November 2014, 19.00 Uhr
„Was ist den in der Zschone los?“ – Gesprächsabend im Merbitzer Hof, in Merbitz
Informationen unter:
www.briesnitzerameisen.de
10
Wer trifft sich wo?
Gorbitz
Kaffeepause
für alle, die nicht mehr zur Schule gehen und
noch keine Altersrente erhalten:
• Donnerstag, 02. und 16. Oktober 2014
• Donnerstag, 06. und 20. November 2014
• Donnerstag, 04. Dezember 2014
jeweils 9.30 Uhr
Ansprechpartnerin: Frau Dunger,
Tel. (0173) 4 25 70 13
Männer-Runde
• Dienstag, 07. Oktober und 04. November
• Dienstag, 02. Dezember 2014 bei Chr. Eisner
jeweils 19.30 Uhr
Frauenkreis
• Dienstag, 07. Oktober 2014
• Dienstag, 11. November 2014
jeweils 19.30 Uhr
Kreatives Gestalten mit Jung und Alt
(nicht nur Basteln!)
nach Absprache mit Familie Falz,
Herzogswalder Str. 43
Tel. (03 51) 4 11 78 35,
E-mail: familiefalz@aol.com
Deutschunterricht für Spätaussiedler
• mittwochs 10.00 Uhr
Russischunterricht
• montags 18.30 Uhr mit Herrn Naumann
Adventsbasteln
Dienstag, 25. November 2014
16.00 Uhr im Gemeindesaal
Aussiedler-Nachmittag
• Mittwoch, 01. Oktober 2014
• Mittwoch, 05. November 2014
jeweils 16.00 Uhr
Hausbibelkreis
• 1x pro Monat nach Absprache
Kontakt über Familie Vollstädt,
Tel. (0351) 2 84 70 98
Besuchsdienst
• Mittwoch, 08. Oktober 2014, 19.00 Uhr
Bibelgespräch
• Mittwoch, 08. Oktober 2014
„Gorbitzer Gespräch“
• Mittwoch, 05. November 2014
jeweils 19.30 Uhr
HAUSKREISE laden ein:
• Eichhorst (4 12 30 39)
• Grützner (4 12 64 98)
• Herbrand (4 12 35 43)
• Schlemmer (4 11 24 07)
• Schmidt (4 11 91 09)
• Für Frauen: K. Böttrich (4 24 28 99)
Gebetskreis
• Dienstag, 28. Oktober 2014
• Dienstag, 25. November 2014,
jeweils 20.00 Uhr
Gebetsanliegen können an Pfr. Dr. Böttrich
gegeben werden, Tel. (0351) 4 24 38 67
Der Eine-Welt-Laden
Quilombo lädt ein
zum Kauf von fair gehandelten
Waren nach folgenden
Gottesdiensten:
12. Oktober,
16. November und
30. November 2014
Rollstuhlfahrer
• Sonnabend, 18. Oktober 2014
• Sonnabend, 22. November 2014
jeweils 14.30 Uhr
Info-Tel. (0351) 4 11 24 07 (Frau Schlemmer)
11
Senioren
Briesnitz
Gorbitz
„Zeitvertreib?! – 60+“
• Mittwoch, 26. November 2014
18.00 Uhr im Gemeindehaus
„Das Alter macht Falten im Gesicht,
aufzugeben macht Falten in der Seele.“
Gedächtnistraining
• Montag, 06. Oktober 2014, 09.30 Uhr
• Montag, 03. November 2014, 09.30 Uhr
Frohe Runde
• Montag, 13. Oktober 2014, 14.00 Uhr
• Montag, 10. November 2014, 14.00 Uhr
Schottisches Sprichwort
Wer hat immer die nötige Kraft, nicht aufzugeben,
damit die Seele heil bleibt? Tobias Hupfer will darüber mit uns ins Gespräch kommen unter dem
Thema „Leben mit Hindernissen“.
Philippus-Treff
• Montag, 27. Oktober 2014, 09.30 Uhr
• Montag, 24. November 2014, 09.30 Uhr
Cossebaude
Adventfeier
Sonnabend, 6. Dezember 2014, 14.00 Uhr
Seniorenkreis
• Dienstag, 07. Oktober 2014
• Dienstag, 04. November 2014
jeweils 14.30 Uhr, in der Kirche Talstr. 9
Seniorenheim Leutewitzer Ring 84 (ASB)
Gottesdienste:
• Dienstag, 14. und 28. Oktober 2014
• Dienstag, 11. und 25. November 2014
jeweils 09.30 Uhr, Clubraum AE
Gottesdienst im Pflegewohnheim
Cossebaude, Erna-Berger-Straße 3:
• Donnerstag, 09. Oktober 2014, 10.00 Uhr
• Donnerstag, 13. November 2014, 10.00 Uhr
mit Pfr. Nicolaus
Zu diesem Gottesdienst sind nicht nur die Heimbewohner, sondern alle Cossebauder herzlich eingeladen.
Seniorenheim Altgorbitzer Ring 58 (VS)
Gottesdienste:
• Dienstag, 07. und 21. Oktober 2014
• Dienstag, 04. und 18. November 2014
jeweils 10.00 Uhr, Begegnungsstätte (Keller)
Seelsorger für beide Seniorenheime:
Pfarrer Michael Nicolaus, Heilandskirche Cotta,
Tel. (0351) 42 44 81 98
Seelsorger für das Pflegewohnheim:
Pfarrer Michael Nicolaus,
Heilandskirche Cotta, Tel. (0351) 42 44 81 98
Fahrdienst
Wenn Sie nicht mehr allein zu unseren Gottesdiensten kommen können, wenden Sie sich bitte bis
Dienstag 18.00 Uhr an unser Gemeindebüro:
Tel.: 4 11 21 41 oder an Pfr. Nicolaus.
Cotta
Seniorenkreis
• Mittwoch, 22. Oktober 2014
• Mittwoch, 12. November 2014
jeweils 14.30 Uhr, im Christenlehreraum
12
Musik im Kirchspiel
Cotta
Briesnitz
Spatzenkurrende (ab 4 Jahre)
donnerstags, 16.00 Uhr,
nicht am 2.10., nicht in den Schulferien
Kantorei
Kurrende I (ab 6 Jahre)*
donnerstags, 16.30 Uhr,
nicht am 2.10., nicht in den Schulferien
Posaunenchor Cotta-Gorbitz
montags, 18.00 Uhr,
Leitung: Joachim Baltzer,
Tel. (03 51) 4 24 15 74;
E-Mail: jo.baltzer@gmx.de
Kurrende II (ab Klasse 3)*
donnerstags, 17.15 Uhr
nicht am 2.10., nicht in den Schulferien
Instrumentalkreis
mittwochs, 09.00 Uhr,
Leitung: Ebba Wagner
Kantorei
freitags, 19.30 Uhr
nicht am 17.10., 31.10. und 07.11.
dafür am 16.10., 30.10. und 06.11.
Posaunenchor
montags, 19.30 Uhr
Leitung: Alexandra Skiebe
Gorbitz
Singkreis (3 – 7 Jahre)
freitags, 16.00 Uhr,
Leitung: Silvana Ullmann
Cossebaude
Kirchenchor
donnerstags, 19.30 Uhr,
in der Kirche, Talstr. 9
Leitung: Markus Pfeiffer
Posaunenchor montags, 19.30 Uhr,
in der Kirche, Talstr. 9
Leitung: Andreas Zieger
donnerstags, 19.45 Uhr, Leitung: Ebba Wagner,
Tel. (03 51) 4 21 35 94
Musikalischer Familienfeierabend
Einmal im Monat, in der Regel am 1. Freitag des
Monats, 17.00 Uhr, treffen sich Familien der Kinderchöre, um gemeinsam zu singen und zu essen.
Kurrende Briesnitz-Cossebaude (s. Briesnitz)
Kinderchor
freitags, 16.00 Uhr
nicht in den Schulferien
Kirchenchor
Projektchor
donnerstags, 19.45 Uhr
Flötenkreis
mittwochs, 17.30 Uhr
nicht in den Schulferien
nach Absprache – für Projekte
Instrumentalkreisnach Absprache
Leitung: Gerhard Ullmann
* Diese Gruppen werden von der Stadt Dresden gefördert.
Alle, die gerne singen, ein Blasinstrument spielen und Freude daran haben, bei Gottesdiensten und
Konzerten musikalisch mitzuwirken, sind zu den Proben in den kirchenmusikalischen Gruppen im Kirchspiel herzlich willkommen. Nähere Informationen erhalten Sie über die Kirchenmusiker des Kirchspiels.
13
Rund um die Briesnitzer Kirche
Es ist wieder Kinderkreiszeit
in Briesnitz
Wir treffen uns im September und dann am
5.11.,16.00 Uhr, wieder. (im Oktober ist nochmal
Urlaub und dann sind die Herbstferien.)
Auf eine schöne Zeit im Kinderkreis freut sich
Eure Beate Kern
Der Kinderkreis Briesnitz hat schon eine lange Tradition.
1992 übernahm ich ihn vertretungsweise von Frau
Krien. Das ist nun 22 Jahre her. Inzwischen sind hier
viele Kinder aus der Kirchgemeinde Briesnitz und
auch aus anderen Kirchgemeinden ein- und ausgegangen.
Auch heute laden wir wieder Kinder im Alter
von 4 – 7 Jahren mittwochs 16.00 Uhr herzlich
ins Gemeindehaus ein. Gemeinsam hören wir Geschichten aus der Bibel, erzählen uns von unseren
Erlebnissen, singen Lieder, basteln und spielen.
Wir heißen alle Jahreszeiten gemeinsam willkommen.
Jetzt ist Herbst – Erntezeit – und diese Zeit wurde
zum Erntedankfest mit einem Familiengottesdienst
gefeiert und begangen. Wir haben auch kleine
Kränze gebunden und die vielen Früchte bestaunt
und auch gekostet. Bei Spiel und Gesang wollen wir
die biblischen Geschichten nachempfinden, damit
wir sie uns einprägen. Kleine und große Sorgen der
Kinder finden auch Beachtung und so manch kleine
Kinderseele konnte nach dem Kindergartenbesuch
getröstet werden.
Einige Kinder sind nun in die Schule gekommen und
wir freuen uns über neue, jüngere Kinder, die gern
den Kinderkreis besuchen. Gemeinsam feiern wir
alle Geburtstage und haben viel Freude miteinander.
Ab durch die Mauer …
… heißt es am Sonntag, dem 9. November im
Gottesdienst „0 bis 99+“ in der Briesnitzer Kirche. Es gibt äußere Mauern, es gibt innere Mauern.
Eine, für viele von uns die Mauer fiel vor 25 Jahren
am 9. November. Es wird kein Gedenk- oder Dankgottesdienst im engeren Sinne. Aber wir wollen
gemeinsam über Mauern in und um uns nachdenken. Trennen Sie oder schützen Sie uns? Mit Texten,
Musik und Aktivitäten für Jung und Alt wollen wir in
gewohnter Form gemeinsam beisammen sein und
Gott loben und danken. Das Vorbereitungsteam
freut sich wieder auf Ihr, auf Euer Kommen! Also –
bis zum 9. November, 10 Uhr!
14
Rund um die Briesnitzer Kirche
Ein schöner Sommerabend
„Gott schenkt uns Erinnerungen, damit wir Rosen
im Winter haben“.
Mit einer schönen Erinnerung können wir, die Teilnehmer unseres Sommerfestes von „Zeitvertreib
60+“ Ende Juli im Zschonergrundbad getrost in die
dunklere Jahreszeit starten.
Es war zwar Gewitter und Regen angesagt, der aber
nur in Form einer großen Wolke über uns am Himmel schwebte – wir blieben trocken! So konnten wir
die wunderschöne Natur am Eingang des Zschonergrundes: Berg und Tal, Bach und Wiesen, den
Wald mit großen sehr alten Bäumen und die warme
Sommerluft genießen. Vom Naturbad ist zwar erst
nur das fertige Schwimmbecken von oben zu sehen,
es fehlen noch die Sanitäreinrichtungen, der Spiel-
Treffpunkt im Bad
war für Alle zunächst der Kräutergarten am oberen
Hang, der mit liebevoller Hand von Kathrin Brusch angelegt wurde
und weiterhin gepflegt wird. Dahin kommen oft
Familien und Kindergruppen und lassen sich Pflanzen, Insekten, Kräuter und Sträucher erklären. Wir
haben nicht schlecht gestaunt, was man alles an
„Grünzeug“ zum Würzen oder Teekochen verwenden kann.
Nach einem Gläschen Holunder/Kräuter-Sekt zur
Begrüßung wurde auch „Originaltee“ aus dem
Kräutergarten verkostet. Beim Lesen des 104.
Psalms hatten wir die da genannten Bilder
so richtig vor Augen und konnten von Herzen
dieses Loblied gemeinsam beten – ebenso
das Lied „Geh aus mein Herz …“ mit seinen
vielen Strophen. Mit kleinen Geschichten und
Gedichten von Gärten, Kräutern, Sommerzeit;
mit Singen alter Volkslieder und einem kleinen Kammerkonzert
von Saskia und
Alexandra Skiebe
(Flöte und Klavier)
erlebten wir eine
festliche Stunde. Ein
buntes und leckeres
Salat-, Gemüse-, Früchtebuffet – von vielen liebevoll vorbereitet – rundete
diesen schönen Sommerabend ab. Dieser gemeinsame „Zeitverteib“ wird uns allen in guter Erinnerung bleiben.
Christine Krien
platz und die Bänke
(Finanzen fehlen!).
Aber wer das Bad
von früher kannte
(1928 – 88 in Betrieb),
hat nicht schlecht gestaunt über die schöne Anlage.
Sie ist größtenteils von Ehrenamtlichen des BadFördervereins in Klein- und Schwerstarbeit gestaltet
und somit vom Verfall gerettet worden. Wenn noch
genügend Spenden eingehen, ist die Eröffnung im
Mai 2015 geplant. An diesem Abend hatten wir das
Gelände ganz für uns. Und fast jeder in unserer
großen Runde hatte Erinnerungen an schöne Sommertage hier (schwimmen gelernt, nach Eis und
Fettbemmchen angestanden, als Kassenfrau … )
15
Kreuz und quer in Cossebaude
Neue Wege für Frau Pietzcker
Gerade für das weitere Zusammenwachsen der
Gemeinden im Kirchspiel wünsche ich Ihnen viel
Kraft und Kreativität. Gott schütze und behüte Sie
auf allen Ihren Wegen!
In herzlicher Verbundenheit,
Ihre Manja Pietzcker
Liebe Cossebauder Gemeinde,
nun ist es gerade einmal ein Jahr her, dass ich herzlich empfangen wurde, eine wunderschöne Ordination erleben konnte und auch gleich mit vielen
engagierten und kreativen Menschen das Gemeindeleben gestalten durfte.
Es hat mir großen Spaß gemacht und ich hatte viele
Pläne mit Ihnen gemeinsam. Auf der anderen Seite
stand immer wieder die schwierige persönliche Situation u.a. rund um die Wohnung.
Sowohl für die Kirchgemeindevertretung Cossebaude als auch für den Kirchenvorstand des Kirchspiels Dresden West kam die Information aus dem
Landeskirchenamt sehr überraschend, dass Frau
Pietzcker ab dem 1. September 2014 zum Dienst in
die Lukaskirchgemeinde Dresden abgeordnet wird.
Vor dem Hintergrund ihrer schweren Erkrankung
verstehen wir diese Entscheidung und hoffen, dass
Frau Pietzcker bald wieder völlig genesen wird.
Wir sagen ihr an dieser Stelle ein ganz herzliches
Dankeschön für ihr großes Engagement, mit dem
sie den Dienst in Cossebaude begonnen und auch
neue Akzente gesetzt hat! Schon in den wenigen
Wochen ihres Dienstes hat sie viele Menschen
angesprochen und natürlich auch Erwartungen geweckt. Wir denken ebenso gern an die Ordination
zurück, die nach langer Zeit die erste in unseren
Gemeinden war.
Wir wünschen Frau Pietzcker von Herzen einen
guten Neustart in der Lukasgemeinde, eine erfolgreiche Kur, stabile Gesundheit und Gottes reichen
Segen für sie und ihre Familie!
Wie es in Cossebaude konkret weitergeht, können
wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. Auf alle
Fälle werden die Dienste weiterhin vertreten. Aber
selbstverständlich hoffen wir, dass wir bald einen
Nachfolger oder eine Nachfolgerin für Frau Pietzcker finden werden. Wir danken den Mitgliedern
der Kirchgemeindevertretung Cossebaude sowie
den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern, dass sie in dieser schwierigen Situation zusammenstehen und das Gemeindeleben
mittragen.
Matthias Schmidt (Vorsitzender des KV)
Pfr. Thomas Böttrich (Pfarramtsleiter)
Kirchgemeindevertretung Cossebaude
Leider wurde ich dann schon kurz nach Weihnachten schwer krank – und erst nach einiger Zeit stand
die nicht ganz ungefährliche Diagnose „Herzmuskelentzündung“ fest; ein Rückfall folgte dem nächsten. Plötzlich war nichts mehr, wie es war. Mein gewohntes Tempo, alle Pläne: von heute auf morgen
stand Anderes im Vordergrund.
Dass daraus nun auch noch eine Versetzung in eine
andere Gemeinde erwuchs, war nicht meine Idee.
Aber es erleichtert durch die räumliche Nähe zur
alten Wohnung doch vieles und ist für mich und
meine Familie in der jetzigen Situation sicherlich
die richtige Entscheidung.
Ich möchte jedoch, dass Sie wissen, dass ich sehr
gern Pfarrerin in Cossebaude war und diesen Abschied ehrlich bedauere. Es macht mich traurig,
dass ich viele nun enttäuschen muss.
Und ich hoffe und bete, dass bald ein Nachfolger
oder eine Nachfolgerin gefunden wird, die Ihre vielen Ideen und Ihr aufgewecktes Gemeindeleben begleitet. Bis dahin möchte ich Ihnen Mut machen, die
Dinge in gewohnter Weise auch selbst in die Hand
zu nehmen. Sie können so viel und haben mich
immer wieder in Erstaunen versetzt, wie selbstverständlich und unkompliziert Feste und Aktivitäten
organisiert wurden.
Sie sind gemeinsam als Geschwister im Namen Jesu
unterwegs und haben eine Menge guter und nützlicher Gaben im Gepäck für ein erfülltes Gemeindeleben. Bitte achten Sie auch weiterhin aufeinander!
16
Kreuz und quer in Cossebaude
Benefizveranstaltung für Kinder
wird der Stein immer wieder bearbeitet, bis das
gewünschte Kunstwerk mit einer gespitzten, scharrierten oder geschliffenen Oberfläche vollendet ist.
Dabei liegt es in der Natur der Sache, dass in den
ersten beiden Tagen die körperlich schwerste Arbeit
bewältigt werden muss. Da können am Abend die
Arme schon mal müde werden. All die Mühe wäre
aber vergebens, wenn die Teilnehmer keine in Stein
umzusetzende Gestaltungsidee mitbrächten. Wie
wir sahen, sind der Fantasie nur wenige Grenzen
gesetzt. Die Vielfalt der Stücke überrascht! Es entstanden von der Blumenschale über Tulpen, Schnecken, Eulen auch Abbilder des menschlichen Körpers
bis hin zu einer lebensechten Büste. Frau Goldhardt
ging von Stein zu Stein, gab Hinweise in der Handhabung der Eisen, hörte sich die Gestaltungsideen
an, zeichnete vor und gab hier und da die ersten Hiebe in den Stein. Besonders schön war es, dass sich
die Teilnehmer sehr harmonisch zusammenfanden,
miteinander (nicht nur über Steine) ins Gespräch kamen und so eine gute Gemeinschaft entstand.
Der Förderverein für die Kinder-Arche in Gohlis lädt
für Sonntag, 16. November, 16 Uhr in die Kirche
Cossebaude ein zu einer Benefizveranstaltung. Zu
sehen gibt es ein Zirkustheater für Kinder ab vier
Jahren mit Musik, Tanz, Akrobatik und Pantomime.
12. Elbgottesdienst an der Gohliser Windmühle
Ab 2016: Konfirmation zu Pfingsten
Die Kirchgemeindevertretung hat beschlossen,
vom übernächsten Jahr (2016) an den traditionellen Konfirmationstermin in Cossebaude auf den
Pfingstsonntag zu verlegen. Am Sonntag Jubilate,
dem bisherigen „Konfirmationssonntag“, soll künftig die Jubelkonfirmation gefeiert werden.
In Stein gemeißelt
Anfang Juli fand zum dritten Mal für vier Tage unser
Steinmetzkurs auf dem Bergfriedhof Cossebaude
statt. Die Leitung lag wieder in den bewährten Händen von Bildhauerin Astrid Goldhardt. Die Arbeitsplätze der zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer
waren im kleinen Birkenwäldchen des Friedhofes
aufgebaut. Hier bietet sich ein wunderbarer Blick
über die Häuser der Talstraße bis hinüber nach Radebeul mit dem Spitzhaus auf der Höhe. Aber bevor
man diesen Blick in der Pause genießen konnte, war
harte Arbeit am Stein angesagt: Zunächst wird mit
Knüpfel und Spitzeisen die grobe Form aus dem
Sandsteinblock gehauen. Dann werden mit verschiedenen Zahneisen Konturen hergestellt und letztlich
Nun stehen die Kunstwerke zu Hause und vermitteln dem Betrachter auf ihre stille Weise: Das wurde
mit eigenen Ideen und mit eigener Hände Arbeit
erschaffen. Es ist etwas, was in uns verborgen war,
nach Aussen getreten und steht nun in Stein gemeiFrank Rump, Friedhofsverwalter.
ßelt vor uns.
Konzert in der Kirche
Herzliche Einladung zu einem musikalischen Hörgenuss in der Cossebauder Kirche am Sonnabend,
4.10., 19 Uhr mit dem Ensemble „consonare“ u.
einem bunt gemischten Programm aus a-capellaGesang.
17
Gemeinde leben in Cotta
Macht mit beim Krippenspiel!
Christenlehre in Cotta:
1. – 3. Klasse
Auch in diesem Jahr wollen wir ein Krippenspiel in
der Heilandskirche erarbeiten. Wer hat Lust auf diese schöne Herausforderung? Die Proben beginnen
gleich nach den Herbstferien, in der ersten Novemberwoche. Wir brauchen insbesondere:
› möglichst viele Spieler jeglichen Alters,
› für ein kleines Solo eine kräftige Sopranstimme
(muss nicht unbedingt an den Proben teilnehmen),
› einen Techniker für Ton und Licht
Die ersten vier Kinder haben unsern Kindergarten
verlassen und Schulanfang gefeiert. Wir wünschen
ihnen einen fröhlichen und behüteten Weg. Zugleich
für die Kinder der zweiten und dritten Klasse bietet
die Kirchgemeinde Christenlehre an. Frau Ewert
lädt alle Kinder herzlich dazu ein: Jeden Dienstag im Gemeindehaus, An der Heilandskirche 3,
von 16.30 – 17.30 Uhr.
Interessenten melden sich bitte bei Pfr. Nicolaus
oder bei Hans-Haiko Seifert (0173 3961674 oder
hans-haiko@seifert-dresden.de)
Christliches Kinderprogramm:
4. – 6. Klasse
Schon seit einigen Jahren arbeitet „Stoffwechsel“
in unserem Stadtteil Cotta unter der Leitung von
Ralf Gernegroß. Mit Musik, Spiel und Spaß, biblischen Geschichten, spannenden Spielen und manchen lustigen Ideen möchte „Stoffwechsel“ Kinder
zwischen 6 und 13 Jahren das Evangelium von
Jesus Christus bekannt machen, Freude am Glauben wecken und die Kinder mit ihren Eltern eine
fröhliche Gemeinschaft erleben lassen. Alle, in und
außerhalb der Kirche sind dazu eingeladen. Dieser
Initiative sehr ähnlich ist die „Jungschararbeit“ in
unserer Landeskirche. Aus unserer Gemeinde arbeiten Frau Katrin Gerbatsch und Herr Ralf Böhme in
der Leitung und Gestaltung mit. Jeden Freitag von
16.00 – 18.00 Uhr ist Treff auf dem Spielplatz am
Hebbelplatz. Also – auf geht’s!
Herbstfahrt – ein Reisebericht
Herr Pfarrer Nicolaus begrüßte uns mit herzlichen
Worten und jeder freute sich, in froher Gesellschaft
zu sein. Gut gelaunt und neugierig starteten wir in
einen zwar trüben Tag, unsere Stimmung jedoch
war heiter! Eine Fahrt durchs Müglitztal ist immer
wieder ein Erlebnis, auch ohne Sonnenschein. Manfred, unser Fahrer, gab uns an allen Orten Erläuterungen oder Neuigkeiten, die für alle interessant
waren. Pünktlich waren wir zur Führung im Schloss
Lauenstein und konnten viel erfahren über Land
und Leute der vergangenen Jahrhunderte bis in
die neue Zeit. Im „Alten Raupennest“ wurden wir
bereits zum Mittagessen erwartet; bestens gestärkt
fuhren wir weiter nach Frauenstein. Der Regen begleitete uns, doch durch fröhlichen Gesang war das
kein Thema für uns. Der Besuch des Silbermannmuseums im Schloss Frauenstein war sehr informativ.
Eine CD mit einem Orgelkonzert brachte uns das
Können des Meisters näher. Einige ganz Mutige
trotzten dem Regen und besuchten noch die Burgruine. Nun war es Zeit zu einer Kaffeepause. Wir
bedankten uns mit einem Kanon für die gute Bewirtung. Leider ging es nun schon wieder der Heimat
entgegen. Einen herzlichen Dank an Pfr. Nicolaus
für seine Begleitung und manches gute Wort.
E. Horn
„Stoffwechsel“ in der Heilandskirche
Am 11. Juli nachmittags war viel los in unsrer Kirche. 40 Kinder, die noch nie eine Kirche von innen
erlebt hatten, saßen mit ihren Eltern in den Bänken, staunend, verwundert und etwas unsicher.
Ralf Böhme führte durchs Programm. Es gab drei
Stationen: Kirchenraum, Orgel und Kirchturm. Katrin Gerbatsch erklärte die Orgel, Pfarrer Nicolaus
zeigte den Turm und die Glocken. Ob Kanzel, Altar,
Orgelpfeifen oder Klöppel, alle fanden es spannend.
Ob sie bald wiederkommen?
18
Gemeinde leben in Cotta
Über den Tellerrand …
chen einfach eine größere Anzahl von Mitgliedern. Es
wäre toll, wenn Sie sich durch Ihren Beitritt mit dem
Anliegen solidarisch erklären. Selbstredend ist jede
aktive Mitarbeit im Verein willkommen. Damit geht
ein herzliches Dankeschön an alle Aktiven im Verein,
die durch ihren Einsatz, ihre Ideen, die Planung der
Sanierung mit auf den Weg gebracht haben.
Am Mittwoch, den 8. Oktober sind die Dresdner
Kirchgemeinden um 17.00 Uhr in die Kreuzkirche zu
einem gemeinsamen Friedensgebet eingeladen. In
Erinnerung an den 8. Oktober 1989 wird Herr Ministerpräsident St. Tillich die Übergabe des Preises „5
Minuten für den Frieden“ vornehmen. Geehrt wird
die Friedensaktivistin Razan Zaitouneh aus Syrien.
Die Predigt hält Christoph Ziemer. Der Kreuzchor
und der Großenhainer Jugendchor gestalten den
musikalischen Rahmen.
Der alte geht – der neue kommt
Am 1. Advent, dem 30.11. um 9.30 Uhr werden in
einem feierlichen Gottesdienst die neugewählte
Kirchgemeindevertreter, die neugewählten Kirchvorsteher eingeführt. Allen Gemeindegliedern sei
dieser Termin in den Kalender geschrieben. Durch
den Gottesdienstbesuch zeigen wir denen, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, unsere
Wertschätzung und Unterstützung. Dieses Zeichen
der Ermutigung ist dringend nötig. Wir sollten es
setzen. Zugleich richten sich Anerkennung und
Dank an alle in der Kirchgemeindevertretung,
die verabschiedet werden. Sechs Jahre lang das
Gemeindeleben in Cotta und im Kirchspiel mit zu
gestalten, erforderte nicht allein Geduld, Zuversicht
und Glauben, sondern auch ein beträchtliches Maß
an Zeit und persönlichem Engagement. Allen sei
herzlich für ihre Arbeit und den enormen ehrenamtlichen Einsatz gedankt. Gott segne Euch!
Unser Kindergarten – Ihre Mitarbeit
Sie wird dringend gebraucht – die Mitarbeit der
Kirchgemeinde in unserem Kindergarten. Jeder
von 14 – 99 kann sich einbringen und im „Freundeskreis KIGA“ Mitglied werden oder sogar aktiv
mitwirken. Unser Vorsitzender, Pfarrer Ebenauer,
wird uns zum Jahresende verlassen und die Pfarrstelle am Freiberger Dom antreten. Einige aktive
Mitglieder sind leider verzogen. Wer macht mit?
Der Freundeskreis hat sich zur Aufgabe gestellt, die
Arbeit der Erzieher aktiv zu unterstützen, Projekte
zu fördern und die Belange der Kirchgemeinde einzubringen. Die Kinder sollen doch in der Gemeinde
Heimat finden. Dazu ist unser Beitrag nötig.
Suche nach Frieden
Noch sind 7 Plätze frei! Vom 10. bis 12. Oktober
lädt der Cottaer Hauskreis zu einer HauskreisRüstzeit nach Rathen ein. Die Kosten betragen bei
Vollverpflegung 100 Euro. „Meinen Frieden gebe
ich euch.“ sagt Jesus in Joh. 14, 27. Welcher Frieden ist damit gemeint? Können wir ihn finden? In
Bibelarbeit, Gespräch und Gebet werden wir das
bedenken. Dazu besuchen wir die Eisenbahnwelten
in Rathen und schnüren die Wanderstiefel. Jeder ist
willkommen. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei
Ralf Böhme: ralf.boehme1@freenet.de oder unter
Tel. (0151) 21 53 22 00
Unsere Heilandskirche – Ihr Beitrag
Der „Förderverein Heilandskirche e.V.“ unter Leitung
des Vorsitzenden Herrn Schulze arbeitet aktiv auf
dieses eine Ziel hin: Die Innensanierung unserer Heilandskirche. Dazu brauchen wir, weil diese Herausforderung sehr groß ist, Ihre Hilfe. Indem Sie den Förderverein beitreten, unterstützen Sie dieses Vorhaben
mit einem Jahresbeitrag von 40,00 Euro. Wir brau19
Gemeinsam unterwegs in Gorbitz
Rückblicke
Kinderfreizeit in Hartha
Ende Juni waren Kinder aus unserer Gemeinde zusammen mit Frau Ewert zu einer Kinderfreizeit in
der „Hütte“ in Hartha. Dabei genossen sie auch das
ländliche Flair und das Zusammensein mit Tieren.
Stand der Jungen Gemeinde Briesnitz in Podemus
Seniorenrüstzeit im Bayerischen Wald
Mitte Juli fuhren 29 Seniorinnen und Senioren aus
dem Kirchspiel zusammen mit Pfr. Böttrich zu einer
Seniorenrüstzeit in den Bayerischen Wald. Unter
dem Thema „Gepflanzt wie ein Baum...“ wurden
verschiedene Ausflüge in die Umgebung unternommen und Gespräche über Bibeltexte geführt. Dabei
stand die Frage im Vordergrund, was uns Halt im
Leben gibt.
Zur Kinderfreizeit in der „Hütte“ in Hartha
Kirchspielfest in Podemus
Für viele Gemeindeglieder ist das Kirchspielfest
in Podemus am Sonnabend eine Woche vor den
Sommerferien schon ein fester Termin im Kalender
geworden. Auch diesmal gab es auf dem Bio-Bauernhof der Familie Probst wieder viele Angebote für
Groß und Klein.
Senioren im Hotel Gross in Ringelai
Bei durchgehend gutem Wetter besichtigten wir
den Baumwipfelpfad im Nationalpark, eine Glasmanufaktur in Frauenau, die Landesgartenschau
in Deggendorf, das Museumsdorf Bayerischer Wald
und vieles Andere. Ein besonderer Höhepunkt war
die Schifffahrt auf der Donau von Passau bis Engelhardszell in Österreich. Auf der Rückfahrt wurde
ein Aufenthalt in Regensburg zur Stadtrundfahrt
genutzt. Die gute Gemeinschaft hat viele gestärkt,
und von den Eindrücken werden wir noch eine gan-
Binden von Blumenkränzen in Podemus
Die Junge Gemeinde Briesnitz bot zusammen mit
Frau Kunz verschiedene Brotaufstriche an. Die
Einnahmen werden für das Jugenddankopfer im
Dezember gespendet.
20
Gemeinsam unterwegs in Gorbitz
Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden
ze Weile zehren. Für den kommenden Sommer ist
wieder eine Alltagsrüstzeit im Gemeindezentrum
Gorbitz geplant.
Die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden der
7. Klasse werden sich im Gottesdienst am Sonntag,
dem 12. Oktober, um 9.30 Uhr der Gemeinde vorstellen.
Martinsfest am 10. November, 17.00 Uhr
In diesem Jahr fällt der Geburtstag Martin Luthers,
an dem wir immer das Martinsfest feiern, auf einen Montag. Alle Kinder sind zusammen mit ihren
Eltern oder Großeltern um 17.00 Uhr in unser Gemeindezentrum zur Martinsandacht eingeladen.
Danach führt der Lampionumzug zur St. MarienKirche in Cotta.
Seniorengruppe im Museumsdorf Bayerischer Wald
13. Fahrrad-Sponsoren-Rallye
Herbstputz am Sonnabend, 15. November
Am Sonntag, dem 14. September 2014, fuhren
30 Fahrerinnen und Fahrer Spenden in Höhe von
4.136 Euro für die Seniorenarbeit, für ein Projekt im
Jugendhaus InterWall und für eine RollstuhlfahrerRüstzeit ein. Wir danken allen Fahrern, Helfern und
Sponsoren sehr herzlich für dieses gute Ergebnis,
das trotz des schlechten Wetters erzielt wurde.
Zum gründlichen Putz unseres Gemeindezentrums
hoffen wir auf viele Helfer aus der Gemeinde in der
Zeit von 9 – 12 Uhr. Anschließend sind alle zu einem
Mittagsimbiss eingeladen.
Einführung des Kirchenvorstands
Am 1. Advent um 10.00 Uhr werden unsere neu gewählten Kirchenvorsteher und Kirchgemeindevertreter im Familiengottesdienst in ihr Amt eingeführt.
Gleichzeitig feiern wir Tauferinnerung.
Mitteilung von Herrn Kratzsch
Aufgrund der geringen Nachfrage habe ich meine
Sprechzeit freitags von 9 – 12 Uhr zur allgemeinen,
sozialen Beratung und Mutter/Kind-Kur-Beratung
im Gemeindezentrum Gorbitz eingestellt. Sie können mich jedoch weiterhin in meinem Büro in
01097 Dresden-Neustadt, Georgenstr. 1 – 3 erreichen und bei Bedarf gerne einen Termin vereinbaren. Hausbesuche sind auch möglich.
Tel: (0351) 206 60 13,
E-Mail: sozialberatung.west@diakonie-dresden.de
Herzliche Grüße,
Andreas Kratzsch
Sozialdiakon
Ausblicke
Planungsabend am Freitag, 10. Oktober 2014
Um die Planung für das kommende Jahr fertig zu
stellen sind alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter für den 10.10.2014, von 19.00 – 21.00 Uhr in
das Gemeindezentrum eingeladen.
21
Aneinander denken
Briesnitz
im November 2014
95 Jahre
80 Jahre
75 Jahre
Getauft wurden:
Aaron Prudlo
Larissa und Linda Wagner
„Dennoch bleibe ich stets an dir;
denn du hältst mich bei meiner rechten Hand,
du leitest mich nach deinem Rat
und nimmst mich am Ende mit Ehren an.
Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts
nach Himmel und Erde.“
Psalm 23,25
Rudolf Dietz
Karl Damme und
Inge Kobsch
Werner Pietzsch und
Jutta Knisse
Wir gratulieren auch allen Jubilaren,
die hier nicht genannt wurden.
„Du tust mir kund
den Weg zum Leben;
vor dir ist die Freude die Fülle.“
Psalm 16,11
Gottesdienst zur Eheschließung
feierten:
Christlich bestattet wurden:
Katharina Schmidt geb. Kriszt, 93 Jahre
Ursula Dittrich, 89 Jahre
Leonore Friedel geb.Hage, 78 Jahre
Sören Hahn und Iwona geb. Sarga
Maxim Groh und Lisa geb. Wüstefeld
Patrick Kunert und Sandra Kürbis
„Der Herr behüte deinen Ausgang
und Eingang von nun an
bis in Ewigkeit.“
Getraut wurden:
Johannes Weber und Maria geb. Thun
Christian Lenk und Johanna Miriam geb. Fromke
Psalm 121,7
„Die Liebe erträgt alles, glaubt alles,
hofft alles, hält allem stand.
Die Liebe hört niemals auf.“
1. Korinther 13,7-8
Cossebaude
Getauft wurde:
Katharina Nagel
Wir gratulieren unseren Jubilaren
zu ihren Geburtstagen:
„Ist Gott für uns,
wer kann wider uns sein?“
Römer 8,31
im Oktober 2014
96 Jahre
93 Jahre
91 Jahre
85 Jahre
80 Jahre 75 Jahre
Wella Kirsten
Gerda Liebich
Else Klahre
Manfred Trobisch und
Siegfried Mann
Annelies Heinritz
Karl Sohrmann und
Irene Sohrmann
Wir gratulieren unseren Jubilaren
zu ihren Geburtstagen:
im Oktober 2014
91 Jahre Ingeborg Teich
85 Jahre Ekkehard Moschner
22
Aneinander denken
Hohe Geburtstage feiern,
so Gott will:
im November 2014
92 Jahre 91 Jahre 85 Jahre 75 Jahre Rudolph Schlenker
Anita Weckbrodt
Harry Claus und Arno Renkewitz
Monika Balk
im Oktober 2014
90 Jahre
80 Jahre
„Lasst uns freuen und fröhlich sein
und ihm die Ehre geben.“
Offenbarung 19,7
Christlich bestattet wurde:
Wolfgang Thiel
Elisabeth Grahl und
Irmgard Schuster
Helfried Böhme,
Ria Böhme,
Gerlinde Hädrich,
Günter Weber und
Renate Zein
im November 2014
„Bei Gott ist mein Heil und meine Ehre.“
Psalm 62,8
90 Jahre
85 Jahre
80 Jahre Cotta
Hannelore Rosenberger
Ingeborg Kieschnik
Ingrid Knoblauch und
Rosemarie Fleischer
Wir gratulieren auch allen Jubilaren,
die hier nicht genannt wurden.
Getauft wurden:
Domenik Elias Damm
Daniel Kolanko
Emil Liebig
Carl Carsten Uhlig
Hannes Paul Kuntke
„Gottes Wege sind vollkommen.
Er ist ein Schild allen,
die ihm vertrauen.“
2. Samuel 22,31
„Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst;
ich habe dich bei deinem Namen gerufen;
du bist mein!“
Jesaja 43,1
Christlich bestattet wurde:
Brit Kuropka geb. Kuropka, 45 Jahre
Lieselotte Gaska, 102 Jahre
„Jesus spricht:
Ich lebe und ihr sollt auch leben.“
Johannes 14,19
Gottesdienst zur Eheschließung
feierten:
Jeremias Weidenhagen geb. Schulze
und Anne Weidenhagen
23
Aneinander denken
Gorbitz
im November 2014
102 Jahre Herbert Arnold
99 Jahre Käthe Kunze
96 Jahre Gertrud Giera und
Frieda Grätz
94 Jahre Erika Trepte und
Lisbeth Werner
91 Jahre Irmgard Friedrich
85 Jahre Eva-Maria Krause
80 Jahre Wolfgang Bachmann,
Christiane Seemann und
Werner Kirste
75 Jahre Eberhard Kalex
Getauft wurden:
Christopher Grasse
Nadine Schöne
Adrian Felix Ebert
Denni Lucien Bochmann
„Gedenke an den Herren
in allen deinen Wegen,
so wird er dich recht führen.“
Sprüche 3,6
Gottesdienst zur Eheschließung
feierten:
Wir gratulieren auch allen Jubilaren,
die hier nicht genannt wurden.
Thomas Franke und Fanny geb. Schmidt
„Der Herr ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln.“
„Wo dein Schatz ist,
da ist auch dein Herz.“
Psalm 23,1
Matthäus 6,21
Christlich bestattet wurden:
Hohe Geburtstage werden,
so Gott will feiern können:
Joachim van Kolck, 85 Jahre
Elli Ruf geb. Gläser, 96 Jahre
Helmut Scheutzlich, 91 Jahre
Walter Fischer, 85 Jahre
im Oktober 2014
95 Jahre
94 Jahre
93 Jahre
90 Jahre
85 Jahre
80 Jahre
75 Jahre
Charlotte Schäfer
Heinz Schmidt
Frieda Hübel
Ruth Bretschneider
Ingeborg Schulze
Otto Merzdorf,
Helga Michel,
Elfriede Winkelmann und
Hans-Jürgen Magerstädt
Ruth Wagner,
Rosemarie Schmieder,
Manfred Burkhardt und
Bärbel Hoffmann
„Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst;
ich habe dich bei deinem Namen gerufen;
du bist mein!“
Jesaja 43,1
24
Wie Sie uns erreichen
Ev.-Luth. Kirchspiel Dresden West
An der Heilandskirche 3, 01157 Dresden, Tel. (03 51) 4 82 99 46, Fax (03 51) 4 21 32 87,
E-Mail: ksp.dresden_west@evlks.de, www.kirchspiel-dresden-west.de
Gemeindepädagogin
für die Jugendarbeit im Kirchspiel
Franziska Kunz
Funk (0173) 5 90 29 03
E-Mail: JugendarbeitDDwest.evlks@gmail.com
Sozialarbeiter
im Kirchspiel
Andreas Kratzsch
Tel.: (0351) 2 06 60 13
E-Mail: sozialberatung.west@diakonie-dresden.de
Briesnitz
Cossebaude
Ev.-Luth. Pfarramt Dresden-Briesnitz/Büro
Alte Meißner Landstraße 30/32, 01157 Dresden
Telefon (03 51) 4 21 03 61, Fax (03 51) 4 24 26 74
E-Mail: kirche-briesnitz-dresden@freenet.de
Kirche, Talstraße 9, 01156 Dresden
Gemeindehaus / Pfarramtskanzlei
Käthe-Kollwitz-Straße 6, 01156 Dresden
Tel. (03 51) 4 52 57 12, Fax (03 51) 4 52 57 13
E-Mail: kg.cossebaude@evlks.de
Öffnungszeiten: Di. 15 – 18 Uhr, Do. 10 – 12 Uhr
Verwaltungsmitarbeiterin: Sieglinde Marx
Öffnungszeiten: Do. 16 – 17.30 Uhr
Verwaltungsmitarbeiterin: Annegret Fleischer
Pfarrer Dr. Andreas Husar
Alte Meißner Landstr. 32, Tel. (03 51) 42 75 08 53
Sprechzeit: Do. 19 – 20 Uhr
und jederzeit nach Vereinbarung
Pfarrervertretung: Pfarrer Andreas Pech
Altkötzschenbroda 40, 01445 Radebeul
Mobil (01 71) 7 86 99 67, E-Mail: andreas.pech@evlks.de
Gemeindepädagogin Andrea Grothe
Tel. (03 50 21) 6 82 22
Gemeindepädagogin Andrea Grothe
Tel. (03 50 21) 6 82 22
Kantorin Alexandra Skiebe
Tel. (03 51) 3 21 51 38,
E-Mail: alexandraskiebe@gmx.net
Evangelischer Kindergarten „Gohliser Arche“
Gohliser Weg 2, 01156 Dresden
Tel. (03 51) 4 52 53 87, Fax (03 51) 4 54 14 73
Mobil (01 52) 03 74 17 59, Leiterin: Claudia Lingke
Friedhofsverwaltung Dresden-Briesnitz
Merbitzer Straße 21 (Äuß. Friedhof), 01157 Dresden
Tel. (03 51) 4 21 03 87, Fax (03 51) 5 00 40 51
Friedhofsverwalter: Christfried Winter
E-Mail: friedhofdresdenbriesnitz@freenet.de
Sprechzeit: Di. 15 – 18 Uhr u. n. Vereinb.
Friedhofsverwaltung Bergfriedhof
Friedhofsweg, 01156 Dresden
Tel. (03 51) 4 52 05 15
Friedhofsverwalter: Frank Rump
Sprechzeit: Di. 15 – 18 Uhr
Raumpflegerin Annett Kürschner, Tel. (03 51) 4 21 03 61
Raumpflegerin Angelika Gräfe, Tel. (03 51) 4 54 12 90
Hausmeister Christian Barth, Tel. (03 51) 4 21 03 61
Bankverbindungen
Bank für Kirche und Diakonie – LKG Sachsen
BIC GENODED1DKD
Friedhof: IBAN DE05 3506 0190 1607 5000 17
Kirchgeld: IBAN DE80 3506 0190 1607 5000 25
Bankverbindungen
Bank für Kirche und Diakonie – LKG Sachsen
BIC GENODED1DKD
Kirchgeld:
IBAN DE98 3506 0190 1681 4000 24
Gemeindebrief: IBAN DE76 3506 0190 1681 4000 32
Friedhof: IBAN DE23 3506 0190 1681 4000 16
Kassenzentrale / Spenden:
IBAN DE81 3506 0190 1667 2090 36
RT – 0980-Briesnitz
Kassenzentrale / Spenden:
IBAN DE81 3506 0190 1667 2090 36
RT – 0980-Cossebaude
25
Wie Sie uns erreichen
Cotta
Gorbitz
Ev.-Luth. Pfarramt der
Heilandskirchgemeinde Dresden-Cotta/Büro
An der Heilandskirche 3, 01157 Dresden,
Tel./Fax (03 51) 4 21 32 87
E-Mail: kg.dresden_cotta@evlks.de
Ev.-Luth. Philippus-Kirchgemeinde Dresden-Gorbitz
Gemeindezentrum/Büro
Leutewitzer Ring 75, 01169 Dresden,
Tel. (03 51) 4 11 21 41, Fax 4 13 83 60
E-Mail: kg.dresden_gorbitz@evlks.de
Öffnungszeit: Do. 16.00 – 17.30 Uhr
Verwaltungsmitarbeiterin: Beate Kern
Öffnungszeiten: Di. 15 – 18 Uhr, Do. entfällt!
Verwaltungsmitarbeiterin: Ute Beyer
Pfarrer Michael Nicolaus
An der Heilandskirche 1, Tel. (O3 51) 424 481 98
E-Mail: michael.nicolaus@evlks.de, Sprechzeit n. Vereinb.
Pfarrer Dr. Thomas Böttrich, Klipphausener Str. 5 A,
01157 Dresden, Tel. (03 51) 4 24 38 67,
Fax (0321) 21 33 04 09, E-Mail: thomas-boettrich@web.de
Sprechzeit: Di. 18 – 19 Uhr u. nach Vereinbarung
Gemeindepädagogin
Jutta Ewert (Kinder), Tel. (03 51) 4 71 39 46,
E-Mail: jutta.ewert@evlks.de
Gemeindepädagogin
Jutta Ewert (Kinder), Tel.: (03 51) 4 71 39 46,
E-Mail: jutta.ewert@evlks.de
Kantoren
• Ebba Wagner, Tel. (0351) 4 21 35 94
E-Mail: johannes-eb.w@gmx.de
• Joachim Baltzer, Tel. (0351) 4 24 15 74
E-Mail: jo.baltzer@gmx.de
Mitarbeiterin Seniorenarbeit Dorothee Nicolaus
Tel.: (0351) 32 30 93 27 oder
E-Mail: Dorothee.Nicolaus@googlemail.com
Kantor Gerhard Ullmann
Tel. (03 51) 4 21 16 70, E-Mail: gerhard.ullmann@evlks.de
Evangelische Kindertagesstätte
Leitende Fachkraft Sylvia Engel
An der Heilandskirche 3
Tel. (0351) 42 44 66 77, Fax (0351) 42 75 03 00
E-Mail: evkitacotta.leitung@diakonie-dresden.de
Obergorbitzer Friedhof
Rädestr. 31, 01169 Dresden
Tel. (03 51) 4 11 69 36, Fax 4 13 77 58
Friedhofsverwalter: Christian Eisner
E-Mail: Obergorbitzer_Friedhof@web.de
Sprechzeit: Di. 13 – 16 Uhr und nach Vereinbarung
Friedhofsverwaltung Dresden-Cotta
Gorbitzer Straße 6, 01157 Dresden
Tel. (O3 51) 4 21 04 88, Fax (O3 51) 4 20 73 40
E-Mail: friedhof-cotta@arcor.de
Öffnungszeit: Di. 13 – 18 Uhr
Hausmeister Vitalis und Therese Ostrowski
Tel. (03 51) 4 10 87 36
Bankverbindungen
Bank für Kirche und Diakonie – LKG Sachsen
BIC GENODED1DKD
Kirchgeld:
IBAN DE95 3506 0190 1687 5000 20
Seniorenarbeit:IBAN DE67 3506 0190 1687 5000 39
Friedhof:
IBAN DE20 3506 0190 1687 5000 12
Kirchner / Hausmeister Christian Barth,
Tel. (O3 51) 4 54 00 81
Bankverbindungen
Bank für Kirche und Diakonie – LKG Sachsen
BIC GENODED1DKD
Kirchgeld: IBAN DE11 3506 0190 1614 0700 10
Friedhof: Postgirokonto Leipzig
BIC PBNKDEFF
IBAN DE56 8601 0090 0002 3159 05
Kassenzentrale / Spenden:
IBAN DE81 3506 0190 1667 2090 36
RT – 0980-Gorbitz
Beerdigungsanmeldungen
sind in allen Gemeinden Montag bis Freitag
zwischen 8.00 und 12.00 Uhr möglich.
Kassenzentrale / Spenden:
IBAN DE81 3506 0190 1667 2090 36
RT – 0980-Cotta
26
Aus dem Kirchenvorstand
Liebe Gemeindeglieder
im Kirchspiel,
Aber trotzdem ist noch Zeit für das Gespräch mit
den Mitarbeitern des Kirchspiels eingeplant und
wird auch genutzt. So haben alle fest angestellten
Mitarbeiter und Pfarrer das Recht, einmal im Jahr
im Kirchenvorstand über das, was sie im Zusammenhang mit ihrer Aufgabe bewegt, zu sprechen. In
der Juli-Sitzung hatte Pfr. Nicolaus Gelegenheit zu
diesem Gespräch, infolge dessen er für sein Wirken
in Cotta und im Kirchspiel ein aufrichtiges Dankeschön des Gremiums ausgesprochen bekam.
wenn Sie diese Zeilen lesen werden, liegen die
Wahlen der zukünftigen Gemeindeverteter/innen
und der Kirchenvorsteher/innen bereits hinter uns.
Wir wissen, dass bereits viele von Ihnen von der
Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch gemacht haben und hoffen, dass dies auf die Wahlbeteiligung
positive Auswirkungen hat. Die Vorbereitung und
Durchführung dieser Wahlen war auch in der JuliSitzung des Kirchenvorstandes ein umfangreiches
Thema.
Eine herzliche Bitte habe ich noch: Es würde uns
freuen, wenn Sie Fragen zu unserer Arbeit, Wünsche
und Ideen, Kritiken und Vorschläge offen an uns herantragen. Sprechen Sie uns bei passender Gelegenheit einfach an. Und eine weitere Bitte ist, dass Sie
uns und unser Tun in Ihre Gebete einschließen. Das
ist für uns wichtig, zu wissen, dass unsere Arbeit
damit auch durch Sie ein Stück mitgetragen wird.
Vielen Dank!
Inhalt
Im Übrigen ist die Arbeit des Kirchenvorstandes weniger spektakulär, als vielleicht angenommen wird.
Es geht unter anderem um die Gebäude im Kirchspiel und deren Erhaltung bzw. Instandsetzung, es
geht um strukturelle Überlegungen für das Kirchspiel, die Verteilung der Aufgaben der Mitarbeiter
sowohl im Verkündigungsdienst als auch in der
Verwaltung. Die meiste Zeit in den Sitzungen, die
19.30 Uhr beginnen und in der Regel gegen 22.00
Uhr zu Ende sind, nehmen administrative Vorgänge
in den Gemeinden des Kirchspiels in Anspruch.
Mit herzlichen Grüßen
Ihr Matthias Schmidt
Vorsitzender
Gemeinsam unterwegs im Kirchspiel Dresden West – Wort zum Geleit / Impressum
2
Besondere Einladungen 3
Gottesdienste im Kirchspiel – Monat Oktober / November 2014 4–7
Kinder und Jugend / Regelmäßige Gruppen für Kinder, Jugendliche und Familien
8–9
Wer trifft sich wo? / Senioren / Musik im Kirchspiel
10 – 13
Rund um die Briesnitzer Kirche 14 – 15
Kreuz und quer in Cossebaude 16 – 17
Gemeinde leben in Cotta 18 – 19
Gemeinsam unterwegs in Gorbitz 20 – 21
Aneinander denken 22 – 24
Wie Sie uns erreichen 25 – 26
Aus dem Kirchenvorstand / Inhalt
27
27
Spende erbeten.
Überweisung/Zahlschein
Bankleitzahl
1 6 8 1
Betrag: Euro, Cent
4 0 0 0
3 2
Den Vordruck bitte nicht
beschädigen, knicken,
bestempeln oder beschmutzen.
Bitte abtrennen.
Liebe Gemeindeglieder, viele von Ihnen haben uns gesagt, dass ihnen der gemeinsame Gemeindebrief für alle Kirchspielgemeinden sehr gut gefällt. Das
freut uns. Auch weiterhin bleiben wir auf Ihre Spenden für den Gemeindebrief angewiesen. Manche geben das Geld persönlich an unsere Helfer. Das
können Sie auch künftig so handhaben. Aber manche Gemeindeglieder erreichen wir persönlich überhaupt nicht. Damit Ihnen das Zahlen der Spende
erleichtert wird, haben wir einen Überweisungsträger zum Heraustrennen eingedruckt und bitten auch Sie sehr herzlich um Ihre Unterstützung.
Konto-Nr. des Kontoinhabers
Beleg für Kontoinhaber/Einzahler-Quittung
Name und Sitz des überweisenden Kreditinstituts
0 1 9 0
D R E S D E N - W E S T
Begünstigter: Name, Vorname/Firma (max. 27 Stellen)
K I R C H S P I E L
3 5 0 6
EUR
18
Schreibmaschine: normale Schreibweise!
Handschrift: Blockschrift in GROSSBUCHSTABEN,
bitte je Zeichen ein Kästchen verwenden!
Begünstigter
IBAN
D E 7 6
IBAN
DE76 3506 0190 1681 4000 32
G E N O D E D 1 D K D
Konto-Nr. des Kontoinhabers
Datum, Unterschrift
Kontoinhaber/Einzahler: Name, Vorname/Firma, Ort (max. 27 Zeichen, keine Straßen- oder Postfachangaben)
noch Verwendungszweck (insgesamt max. 2 Zeilen á 27 Stellen)
G E M E I N D E B R I E F
Kunden-Referenznummer - Verwendungszweck, ggf. Name und Anschrift des Überweisenden - (nur für Begünstigten)
BIC
BIC
Betrag: Euro, Cent
Kunden-Referenznummer
(Quittung bei Bareinzahlung)
Kontoinhaber/Einzahler: Name
- noch Verwendungszweck (nur für Begünstigten)
EUR
GENODED1DKD
423 060
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
71
Dateigröße
2 758 KB
Tags
1/--Seiten
melden