close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

gruppenangebote sdburgenland_jnner2014.pdf - Südburgenland

EinbettenHerunterladen
Südburgenland
Gruppenangebote 2014
Südburgenland Tourismus GmbH
Waldmüllergasse 2-4, A-7400 Oberwart
Tel. +43(3)3352/31313-0, Fax +43(0)3352/31313-20
info@suedburgenland.info | www.suedburgenland.info
Inhaltsverzeichnis
Impressionen aus dem Südburgenland... .................................................................................................................... 3
Top-Veranstaltungen 2014 ......................................................................................................................................... 4
WELLNESS & GESUNDHEIT .......................................................................................................................................... 5
Thermen- und Wellnessoasen ........................................................................................................................................ 5
BEWEGUNG ................................................................................................................................................................ 7
Golf ................................................................................................................................................................................. 7
Wandern, Laufen & Nordic Walken ............................................................................................................................... 8
Radfahren & E-Bike ........................................................................................................................................................ 9
WEIN & KULINARIK ....................................................................................................................................................12
Weinidylle Südburgenland ........................................................................................................................................... 12
„Südburgenland – Ein Stück vom Paradies®“ ............................................................................................................... 16
Südburgenländische Kulinarik in ihrer Vielfalt ............................................................................................................. 17
NATUR .......................................................................................................................................................................19
Naturpark Geschriebenstein-Írottkő ............................................................................................................................ 19
Naturpark Raab-Örsèg-Goričko ................................................................................................................................... 22
Naturschutzgebiet „Auwiesen Zickenbachtal“ ............................................................................................................. 23
Europaschutzgebiet „Ramsaargebiet Lafnitztal“ ......................................................................................................... 24
KULTUR .....................................................................................................................................................................25
Burgen & Schlösser ...................................................................................................................................................... 25
Museen ........................................................................................................................................................................ 29
Burgenländische Mühlenreise ...................................................................................................................................... 32
Incentives & Gruppenangebote ................................................................................................................................... 34
Geführte Touren mit Fremdenführern – Beispiele .....................................................................................................38
Veranstaltungsräume Bezirk Oberwart, Güssing und Jennersdorf .............................................................................39
Burgenland – Auf einen Blick .....................................................................................................................................41
2
Impressionen aus dem Südburgenland...
Wellness & Gesundheit
Bewegung
Wein & Kulinarik
Natur
Kultur
3
Top-Veranstaltungen 2014
KULTUR
27. Mai – 1. Juni
klangfruehling Stadtschlaining, Burg Schlaining
21. Juni – 26. Juli
Güssinger Kultursommer „Floh im Ohr“, Burg Güssing
Burgspiele Güssing - Jugendensemble „Aladdin und die Wunderlampe“,
Festwiese Güssing
Burgspiele Güssing „Sherlock Holmes: Der Hund der Baskervilles“,
Festwiese Güssing
12. Juli – 17. August
23. Juli – 16. August
7. – 17. August
jOPERA „Die Hochzeit des Figaro“, Schloss Tabor in Neuhaus am Klausenbach
8. – 9. August
Picture On-Festival, Bildein
19. September –
4. Oktober
Musical Güssing „Evita“, Kulturzentrum Güssing
Juli – August
Sommerakademie im Künstlerdorf Neumarkt an der Raab
WEIN & KULINARIK
2. – 4. Mai
Weinfrühling Südburgenland in der Weinidylle
17. – 18. Mai
Komm‘ ins Paradies! - Paradies-Tage
8. Juni
Bergler Kirtag in Burgauberg
6. Juli
Auslandsburgenländertreffen im Weinmuseum Moschendorf
14. – 17. August
Dreschkirtag® - historischer Feldtag Rechnitz
5. – 7. September
Uhudlerfest am Hochkogel in Eltendorf
27. September
Uhudler-Sturmfest in Heiligenbrunn
September – Dezember
Kulinarikfestival Gans Burgenland
NATUR
24. – 27. April
Pannonische Natur-Erlebnis-Tage
MESSEN im Messezentrum Oberwart
23. – 26. Jänner
Baumesse Oberwart
4. – 6. April
Motomotion – die größte Autoshow des Burgenlandes
12. – 13. Juli
Internationale Hundeausstellung
27. – 31. August
Inform – die Familienmesse
8. – 9. November
Genuss Burgenland – die Messe für Feinschmecker
Ab November 2014 finden wie jedes Jahr zauberhafte Adventveranstaltungen statt.
Weiterführende Informationen und mehr tolle Veranstaltungen warten unter
www.suedburgenland.info auf Sie!
4
WELLNESS & GESUNDHEIT
Thermen- und Wellnessoasen
Kontakt:
AVITA Therme Bad Tatzmannsdorf
AVITA Therme Bad Tatzmannsdorf
Thermenplatz 1, A-7431 Bad Tatzmannsdorf
Tel. +43(0)3353/89900
Fax +43(0)3353/8990-55
info@avita.at
www.avita.at
Die neue Welt des Wohlfühlens.
Die AVITA Therme Bad Tatzmannsdorf ist ein wahres Refugium der Entspannung, Bewegung,
Körperpflege und Gesundheitsbildung.
Das Wasser
Das heilende Thermalwasser erstreckt sich hier über 1.200 m² und hat – je nach Becken – zwischen 24
und 36°C. Die Zusammensetzung des Wassers aus Natrium, Hydrogencarbonat, Chlorid und
Mineralthermalwasser dient der Regeneration und wirkt positiv auf Muskelverspannungen,
Verletzungsfolgen, Beschwerden im Bereich der Gelenke, Beschwerden des Bewegungsapparates und
Beschwerden der Wirbelsäule.
Sauna Garten Eden
16 verschiedene Erlebnissaunen – angefangen von Biosauna und Solegrotte über Darre und Seesauna bis
hin zu Kräuter- und Aromadampfbad – bieten hier unzählige Möglichkeiten zur Entspannung und Ruhe.
Durch die Spezialaufgüsse kann man in die verschiedensten Welten eintauchen.
Kontakt:
Allegriatherme Stegersbach
Allegriatherme Stegersbach
Golfstraße 1, A-7551 Stegersbach
Tel. +43(0)3326/500 0
Fax +43(0)3326/500 800
sparesort@reiters-hotels.com
sparesort.reiters-hotels.com
Grenzenloser Thermenspaß
Die Allegriatherme Stegersbach steht ganz unter dem Motto "Leistbarer Luxus für die ganze Familie".
Für die ganze Familie
Von Spaß und Action bis hin zur revitalisierenden Entspannung und Erholung oder Saunavergnügen – hier
wird das Element Wasser auf vielfältige Weise inszeniert.
Für diejenigen, die neue Kräfte für den Alltag tanken wollen, empfiehlt sich die Sauna- und Ruhewelt.
Eine Vielzahl von Saunakabinen und Dampfbädern sowie großzügige Innen- und Außenruhebereiche
stehen zur Verfügung.
5
In Stegersbach wird das spezielle Heilwasser Thermal 1 verwendet, was nachhaltig bei Hautproblemen
und heilend auf den gesamten Bewegungsapparat wirkt.
Highlights für die Kleinen:
Zwillings-Röhrenrutschen
100m-Edelstahlrutsche mit Zeitmessung
Spielzone mit Aqua Splash Pad
Hupfburg
Soft Hill und Sandspielland
Beach Volleyball Arena
6er-Trampolin
Kontakt:
Therme Loipersdorf
Thermalquelle Loipersdorf GmbH & Co KG
A-8282 Loipersdorf 152
Tel. +43(0)3382/8204-0
Fax +43(0)3382/8204-87
info@therme.at
www.therme.at
Entspannung erleben
In der Therme Loipersdorf laden die Bereiche Thermenlagune, Saunadorf und Schaffelbad zum
grenzenlosen Entspannen und Loslassen ein. Ganz andere Erlebnisse bieten hingegen der Freibereich, der
Babybeach für die Kleinsten, das Wellenbad oder die Black Hole Rutsche der Therme.
Die Therme liegt an der Landesgrenze zwischen dem Burgenland und der Steiermark, wodurch beide
Länder profitieren.
Funpark – Spaß für Groß und Klein
Der Fun Park der Therme Loipersdorf setzt sich aus einem Rutschenpark und einem Indoor
Wasserspielpark zusammen. Im Rutschenpark erwarten einen fünf eindrucksvolle Rutschen, darunter
sogar eine Weltneuheit. Man kann sich also sicher sein, dass man noch nie zuvor in irgendeinem
Rutschenpark der Welt auf einer solchen Rutsche unterwegs war. Der Indoor Wasserspielpark aus Holz
bietet grenzenlosen Spaß auf 2 Ebenen. Er ist besonders kinderfreundlich, da vorwiegend
Naturmaterialien verwendet wurden.
6
BEWEGUNG
Golf
Kontakt:
Reiters Golf & Country Club
Bad Tatzmannsdorf
Reiters Golf & Country Club Bad Tatzmannsdorf
Am Golfplatz 2, A-7431 Bad Tatzmannsdorf
Tel. +43(0)3353/8282-0
Fax +43(0)3353/8282-1735
golfclub@burgenlandresort.at
www.reitersgolfresort.at
Die 27-Loch-Anlage ist eine beliebte Adresse für Anfänger, Fortgeschrittene oder Profigolfer. In
Kombination mit Europas erster und heute führender “David Leadbetter Golf Academy“ ist die Anlage
unschlagbar. Ohne Mitgliedschaft bespielbar und perfekt zum Üben ist der 9-Loch Kompaktplatz. Hier
kann man vor allem das kurze Spiel gut trainieren.
Kontakt:
Reiters Golfschaukel
Stegersbach-Lafnitztal
Reiters Golfschaukel Stegersbach-Lafnitztal
Zum Golfzentrum 8, A-8292 Neudauberg
Tel. +43(0)3326/55000
Fax +43(0)3326/55000-800
info@golfschaukel.at
www.golfschaukel.at
Die größte Golfanlage Österreichs – zwei 18-Loch Kurse und ein 9-Loch Kurs und ein 5-Loch Fun Course –
lässt jedes Golferherz höher schlagen. Gemeinsam mit der "Simon Tarr Golfacademy" hat sich hier ein
richtiges Golfmekka entwickelt. Herausforderndes, spannendes oder erholsames Golf – je nach
Spielstärke – wird inmitten sanfter Hügelrücken gespielt.
Kontakt:
Thermengolfplatz
Rudersdorf-Loipersdorf
Thermengolfanlage Loipersdorf-Fürstenfeld
Gillersdorf 50, A-8282 Loipersdorf
Tel. +43(0)3382/8533-0
Fax +43(0)3382/8533-33
office@thermengolf.at
www.thermengolf.at
Die Thermengolfanlage, ein 27-Loch-Meisterschaftsplatz, fügt sich harmonisch in die naturbelassenen
Flussauen an der Landesgrenze zwischen dem Burgenland und der Steiermark. Der Thermengolfplatz
bietet sowohl für gute Handicaper wie auch für Golfeinsteiger genügend sportliche Herausforderung.
7
Wandern, Laufen & Nordic Walken
alpannonia® - grenzenlos weit wandern
Kontakt:
KOMET Incoming
Ing. Julius Raab-Straße 7a, A-7423 Pinkafeld
Tel. +43(0)3357/46003-18
Fax +43(0)3357/46003-5
incoming@komet-reisen.at
www.alpannonia.at
Wanderfreude ohne Grenzen
Vom Semmering bis in die pannonische Ebene führt ein Weg voller Abwechslung und Attraktionen der
Natur: alpannonia®.
In Kooperation der drei Bundesländer Niederösterreich, Steiermark und Burgenland mit dem
Nachbarland Ungarn wurde ein insgesamt 120 km langer erlebnisreicher Höhen- und Panoramaweg
geschaffen. Zahlreiche Zubringerwege und öffentliche Straßen erleichtern den Einstieg. Gepäckstransport
sowie Personentransport vom und zum Hauptweg sind möglich.
Die gesamte Tour führt in sechs Tagesetappen (à 15-21 km) vom alpinen Raum des Semmering über die
waldreiche Mittelgebirgslage des Bernsteiner und Günser Gebirges bis in die Weingärten bei Köszeg.
Regionale Originalität steht im Mittelpunkt. Sowohl bei der naturnahen Gestaltung von Aussichts- und
Rastplätzen genauso wie bei inszenierten Naturerlebnissen der Bewirtung der Gäste. Zahlreiche
Wanderwirte am Weg bieten echte Geschichten und feine Schmankerln.
Im Naturpark Geschriebenstein- Írottkő wird die Grüne Grenze zu Ungarn überschritten – hier werden
die Wanderer Zeuge einer der bedeutendsten historischen Umwälzungen. Wo vor nicht allzu langer Zeit
die undurchdringliche Barriere des Eisernen Vorhanges Menschen voneinander trennte, liegt nun
Freiheit. Diese Philosophie war mitbestimmend für das alpannonia®-Projekt: Grenzen überschreiten. So
zum Beispiel typische Landschaftsbilder, regionale Charaktere und nationale Unterschiede.
Seit kurzer Zeit ist der alpannonia® Weitwanderweg auch auf modernste Art und Weise auf dem
Wanderportal "alpintouren.at" digital erfasst. Neben der Beschreibung der Etappen sind auch GPS Daten
zum Wanderweg verfügbar.
Kontakt:
Lauf- & Walkingarena
Gästeinformation Bad Tatzmannsdorf
Joseph Haydn-Platz 3, A-7431 Bad Tatzmannsdorf
Tel. +43(0)3353/7015
Fax +43(0)3352/7015-14
info@bad.tatzmannsdorf.at
www.bad.tatzmannsdorf.at
www.laufarena.at
Sie wollten schon immer eine neue Wanderregion entdecken?
Fern ab der alpinen Bergwelt öffnet sich im sonnigen Osten Österreichs eine weitläufige Hügellandschaft.
Inmitten dieser Naturarena liegt der Gesundheitsort Bad Tatzmannsdorf, in dem die erste Lauf- &
Walkingarena Österreichs entstand. Es ist ein Dorado für alle Wanderer, Nordic Walker und Läufer.
8
Ein tolles Wegenetz mit 418 km markierten Wander-, Walking- und Laufwegen rund um Bad
Tatzmannsdorf ermöglicht gesunde Bewegung in der freien Natur. Ein intelligentes Leitsystem informiert
über den Schwierigkeitsgrad der Strecken und ermöglicht den Einstieg in die Lauf- & Walkingarena an
zahlreichen Stellen. Eine Lauf- und Walkingkarte bietet neben den Wegen und den zahlreichen
Einstiegspunkten die Höhenprofile der Laufrouten. Im Ort gibt es verschiedene Spezialparcours für ein
aktives Gehen und Trainieren zur kostenlosen Benutzung.
Es zählen nicht die Höhenmeter, sondern die weitläufigen Ausblicke in die Naturlandschaft des
Südburgenlandes.
Radfahren & E-Bike
Kontakt:
Radarena Bad Tatzmannsdorf
Gästeinformation Bad Tatzmannsdorf
Joseph Haydn-Platz 3, A-7431 Bad Tatzmannsdorf
Tel. +43(0)3353/7015
Fax +43(0)3352/7015-14
info@bad.tatzmannsdorf.at
www.bad.tatzmannsdorf.at
www.radarena.at
Optimales Radtraining und Regeneration in Bad Tatzmannsdorf
Ausgehend von Bad Tatzmannsdorf steht auf der Website www.radarena.at ein weitläufiges
Streckennetz den Sportlern zur Verfügung. Die Strecken sind in drei Anforderungsstufen unterteilt und zu
jedem Weg gibt es die Kartographie samt Höhenprofil und Wegbeschreibung gratis zum Herunterladen.
Weiters sind alle Touren über GPS kostenlos zum Downloaden, ebenso die animierten GPS Touren, die
die Urlauber über ein Satellitenbild schon von zu Hause aus virtuell abfahren können. Diese
Informationen erleichtern die Urlaubsplanung und so findet jeder Radler seine persönliche und passende
Radstrecke.
Kontakt:
E-Bike
Südburgenland – Ein Stück vom Paradies
Wienerstraße 18, A-7551 Stegersbach
Tel. +43(0)664/1085888
office@ein-stueck-vom-paradies.at
www.ebikeparadies.at
300 Sonnentage, mildes Klima und eine sanft hügelige Landschaft – einem Radausflug steht nichts mehr
im Wege!
Quer durchs Südburgenland führen unterschiedliche Radwege für:
gemütliches Radeln auf ebenen Strecken
abwechslungsreiches Radeln auf hügeligeren Abschnitten
anspruchsvolleres Radeln auf steileren Touren
9
Ganz ohne Anstrengung durchs Südburgenland
Wer träumt nicht davon, beim Radfahren jeden Hügel, jede Steigung ohne Absteigen zu bewältigen?
Nicht außer Atem zu kommen, mit "Rückenwind" zu fahren, eine Trittkraftunterstützung zu haben, die
das Radeln erleichtert? Im Südburgenland hat man nun die Möglichkeit, mit dem E-Bike (einem
Elektrofahrrad) die Landschaft zu erkunden. Das Rad wird hybrid mit Elektromotor oder Muskelkraft
betrieben. Der Akku reicht für eine Strecke von bis zu 140 km. Insgesamt stehen 120 neue E-Bikes der
Marken Kalkhoff, Focus und Flyer zum Verleih bereit. Ausborgen können Sie sich diese an 18
Verleihstationen:
Bad Tatzmannsdorf – Paradiesladen
Badersdorf: Aloisia‘s Mehlspeiskuchl & Kaffeestub‘n
Deutsch Schützen – Wachter Wieslers Ratschen
Hagensdorf – Landhotel Schwabenhof
Heiligenbrunn – Hotel-Restaurant Krutzler
Heiligenkreuz im Lafnitztal – Gasthof Pummer
Jennersdorf – Freizeitzentrum
Königsdorf – Gasthof Jaindl „Zur Römersiedlung“
Kukmirn – Brennerei und Wellnesshotel Lagler
Minihof-Liebau – Ölpresse Familie Fartek
Mogersdorf – Gasthaus zum Türkenwirt
Mühlgraben – Nah und Frisch Wagner
Neuhaus am Klausenbach – Gasthaus Sampl
Neustift/Lafnitz – Heurigenstadl Ehrenhöfer
Oberwart – Fox Tours
Rudersdorf – Gasthaus Sampl
St. Martin an der Raab – Martinistüberl Edith Strini
Stegersbach – Südobst Stegersbach
Außerdem stehen unterschiedliche Packages für die Urlauber zur Verfügung, z.B.:
Hallo Wien: Vom Bus direkt aufs E-Bike
Verreisen – aber ganz ohne Auto. Wiener Gäste können mit Bussen von Dr. Richard vom ersten
Bezirk/Secession direkt bis nach Oberwart zum Gasthof Neubauer reisen – ganz bequem. Dort wird
umgestiegen auf das E-Bike – natürlich nur auf ein Top Class Produkt. Abends geht es wieder retour oder
auch nicht. Inklusive Radkarte und Paradies-Gutschein!
Mit dem E-Bike ins Paradies
Im Südburgenland gibt es rund 40 Top-Genuss-Betriebe, die sogenannten Paradies-Betriebe. Das sind
Unternehmen, die noch selber vor Ort mit viel Liebe lokale Köstlichkeiten produzieren. Besonders reizvoll
ist ein Besuch mit dem E-Bike bei den Paradies-Betrieben, wie z.B. einer Imkerei oder Konditorei. Jedes
Bike ist mit einem „Körberl“ ausgestattet, darin lässt sich der Einkauf leicht verstauen. Jeder E-Biker
erhält beim Verleih zudem einen gratis Paradies-Gutschein.
Paradies-Route, die Königin der E-Bike-Routen
In 6 Tagen entdecken Sie drei Naturparke, Haubenlokale, Buschenschänken, Weinberge, traumhafte
Bach- und Flusslandschaften und viele Paradies-Betriebe, bei denen Sie viele Kleinigkeiten und
Köstlichkeiten entdecken können. Die Tour ist von April bis Oktober wöchentlich jeden Sonntag
antretbar.
Inkludierte Leistungen:
• 5 Übernachtungen inkl. Frühstücksbuffet in 3- und 4-Stern-Hotels
• Gepäckstransport ab/bis Start und Ziel bei der Verleihstation Oberwart
10
•
•
•
Weinverkostung mit 5-7 Weinen (inkl. Brot)
Gratis Parkplatz direkt bei der Verleihstation
Südburgenland Radwegekarte und Infomaterial sowie Paradieskompass
Pauschalpreis: EUR 298,- p.P. im DZ, EZZ EUR 70,JETZT NEU – E-Biken mit dem Hund:
Bei allen 5 Unterkünften werden Hunde akzeptiert. Zum E-Bike gibt's einen Hundeanhänger dazu.
Routenverlauf:
1. Tag: Oberwart – Neustift/Lafnitz – 50 km / Abkürzer 25 km
Individuelle Anreise nach Oberwart. Oberwart (Verleihstation) - Bad Tatzmannsdorf (Freilichtmuseum,
Kurpark, Pralinenmanufaktur, Paradiesladen, etc.), Edelserpentinradweg mit Bernstein (Felsenmuseum),
Mariasdorf (Frühgotische Kirche), Nächtigung in Neustift/Lafnitz im Braugasthof. Tipp: Heurigenstadl
Ehrenhöfer mit Bestem aus Eigenproduktion. Abkürzer: Oberwart – Buchschachen – Kitzladen –
Loipersdorf – Neustift/Lafnitz.
2. Tag: Neustift an der Lafnitz – Rudersdorf ca. 55 km
Der Lafnitztalradweg, der Streuobstwiesenradweg und der Apfelradweg führen Sie unter anderem auch
nach Stegersbach und nach Rohr (Moor vom Zickental), Neusiedl/Güssing (Schnapsbrennereimuseum).
Ein Abstecher zum Freilichtmuseum Gerersdorf lohnt sich. Nächtigung im kleinen aber feinen
Landgasthof Zum alten Weinstock. Tipp: Haubenküche zu günstigen Preisen.
3. Tag: Rudersdorf – Minihof Liebau ca. 35 km
Heute geht's in den südlichsten Zipfel des Burgenlandes. Der Naturpark am Dreiländereck ÖsterreichUngarn-Slowenien ist immer einen Besuch Wert. St. Martin an der Raab (Römerweg), Neuhaus am
Klausenbach (Burgruine), Nächtigung im Naturidyll Hotel Landhofmühle o. Ä.
4. Tag: Minihof Liebau – Hagensdorf / Heiligenbrunn ca. 50 km
Heute geht's entlang der ungarischen Grenze immer dem R1 (Jubiläumsradweg) entlang durch
Jennersdorf, Mogersdorf (Schlösslberg), Maria Bild (Wallfahrtskirche) Güssing (Burg,
Auswanderermuseum, Gruft, Kloster), Heiligenbrunn (Uhudler, Kellerviertel) nach Hagensdorf.
Nächtigung im Landgasthof Schwabenhof mit sehr guter Küche.
5. Tag: Hagensdorf / Heiligenbrunn – Eisenberg / Deutsch Schützen ca. 30 km
Auf dem R1 (Jubiläumsradweg) geht's weiter durch den Naturpark Weinidylle. Nehmen Sie sich Zeit für
Moschendorf (Wassererlebniswelt zum Baden oder das Weinmuseum), Wallfahrtskirche Maria Weinberg
(bei Gaas), Bildein (geschichte(n)haus und Grenzerfahrungsweg) und zu guter Letzt die Vinothek Vinum
Ferreum am Eisenberg (inkludierte Weinverkostung!) – diese befindet sich direkt bei ihrer heutigen
Unterkunft, dem Koasa Schlössl. Tipp: Abendessen im 5 km entfernten Restaurant Wachter-Wieslers
Ratschen am Deutsch Schützener Weinberg, im Haubenlokal Gasthaus Csencsits in Harmisch oder einfach
bei einer der Buschenschänken am Eisenberg.
6. Tag: Eisenberg / Deutsch Schützen – Oberwart ca. 60 km / Abkürzer 25 km
Genießen Sie noch einmal die wunderbare Landschaft des Südburgenlandes und machen Sie einen
Abstecher nach Rechnitz (Weinberg), Markt Neuhodis (Alte Mühle) und Althodis (Baumwipfelweg), um
dann über den Panoramaradweg (neu seit 2012) bis nach Stadtschlaining (Burg) zu gelangen. Von dort
sind es nur mehr 7 km bis zum Ziel, der E-Bike Verleihstation in Oberwart. Abkürzer via R1 und R63 via
Großpetersdorf bis nach Oberwart.
Informationen und Buchung:
Reisebüro Fox Tours, Wienerstraße 27, A-7400 Oberwart
Tel. +43(0)3352/34580, m.ochsenhofer@foxtours.at, www.foxtours.at
11
WEIN & KULINARIK
Weinidylle Südburgenland
Idyllisch. Typisch. Einzigartig.
Unter diesem Motto präsentieren sich Weinspezialisten aus 12 Gemeinden aus der südburgenländischen
Weinidylle. Internationale Top-Wertungen gehen regelmäßig an diese Weinregion. Übrigens: Die
Weinidylle Südburgenland ist das kleinste Weinbaugebiet des Burgenlandes. Klein aber fein.
Die Weine
Die Weinidylle setzt neben dem typischen dunklen Blaufränkisch in allen Varianten auch auf den weißen
fruchtigen Welschriesling bis hin zu Zweigelt, Cabernet Sauvignon, Blauburger und kreativen Cuvées.
TIPP: Weinfrühling Südburgenland – 2. bis 4. Mai 2014
Vom 2. bis 4. Mai 2014 veranstalten Südburgenlands Winzer bereits zum dritten Mal den Weinfrühling
Südburgenlnd als einen der kulinarischen Schwerpunkte im Veranstaltungsreigen der Region.
Programm:
2. Mai:
3. und 4. Mai:
Weintrophy und Präsentation der Winzer, Abendveranstaltung
Tag der offenen Kellertür, jeweils von 10:00 – 19:00 Uhr
Kontakt Gemeindeamt:
Hauptplatz 10, A-7471 Rechnitz
Tel. +43(0)3363/79202-0
Fax +43(0)3363/79202-22
post@rechnitz.bgld.gv.at
Rechnitz
Kontakt Naturparkbüro:
Bahnhofstraße 2a, A-7471 Rechnitz
Tel. +43(0)3363/79143
naturpark@rechnitz.at
www.naturpark-geschriebenstein.at
Von Weintrauben und Obst
Die Gemeinde Rechnitz liegt am Südhang des Günser Gebirges am Fuße des 884 m hohen
Geschriebensteins, der höchsten Erhebung des Burgenlandes und auch Westungarns. Die natürlichen
Grundlagen für Forstwirtschaft und Obstbau sind hier bestens gegeben, was die Bewohner zu nutzen
wissen und weshalb sie sich schon vor langer Zeit dem Wein- und Obstbau verschrieben haben.
Der Marille kommt in Rechnitz eine besondere Bedeutung zu, da sie hier sehr gut gedeiht – jährlich wird
sogar eine Marillenkönigin als Repräsentantin der edlen Frucht gekürt. Ebenso interessant sind die
Weißweine wie Welschriesling und Weißburgunder aus den idyllischen Weinbergen.
Die schöne Lage inmitten eines wunderbaren Naturparks, die unzähligen Wander- und
Ausflugsmöglichkeiten, ein schön gelegener Badesee mit hervorragender Wasserqualität, zahlreiche
Sport- und Freizeitangebote wie auch die Schmankerl und Weine, welche die Region hervorbringt, sind
eine Reise bzw. einen Ausflug wert.
12
Kontakt Gemeindeamt:
Deutsch Schützen 76, A-7474 Eisenberg/Pinka
Tel. +43(0)3365/2225
Fax +43(0)3365/2225-4
gemeinde@eisenberg.at
Eisenberg – Sichtbar. Kostbar.
Kontakt Örtlicher Tourismusverband:
Am Naturpark 40, A-7474 Eisenberg/Pinka
Tel. +43(0)3365/2258
tourismus@eisenberg.at
www.eisenberg.at
Die Gemeinde Eisenberg – Deutsch Schützen, inmitten des idyllischen Südburgenlandes gelegen, hat sich
zur ersten Rotweinadresse des Südburgenlandes gemausert. Eisenberg steht für Weine erster Qualität
aus idyllisch gelegenen Weingärten.
Eisenberg – die Heimat des Blaufränkisch
Lehmige und mineralische Böden sowie ein besonders mildes Klima sind die besten Voraussetzungen für
edle Weine. Der Blaufränkisch aus der Region Eisenberg – Deutsch Schützen ist einzigartig sowohl in
seiner Farbe als auch in seinem Geruch und Geschmack. Er verspricht Weinerlebnis pur.
Eisenberg DAC - mineralisch und würzig
Seit 2010 ist der Eisenberg dac Mitglied der österreichischen DAC-Familie. Genauso wie alle anderen
DAC-Weine unterliegt auch der Eisenberg dac besonderen Anforderungen für österreichischen
Qualitätswein. Zudem bedeutet das für Sie, dass Ihr Glas Eisenberg dac zu 100% aus der Rebsorte
Blaufränkisch besteht. Vinotheken am Eisenberg laden zum Verkosten der Weine ein.
Kontakt:
Heiligenbrunn & der Uhudler
Weinbau- und Kellerverein Heiligenbrunn
Nr. 21, A-7522 Heiligenbrunn
Tel. +43(0)664/1055102
www.kellerviertel-heiligenbrunn.at
Heiligenbrunn liegt im Herzen des Südburgenlandes. Eine einzigartige Fauna und Flora – hier kann man
sich in Ruhe zurückziehen. Das Kellerviertel von Heiligenbrunn beinhaltet 108 unter Denkmalschutz
stehende Weinkeller, wovon noch 56 mit Stroh gedeckt sind. Diese mit Lehm beworfenen
Holzblockbauten bestehen zumeist aus einem Stüberl und einem Pressraum, wo riesige Hengstpressen
Zeugnis von vergangenen Jahrhunderten geben.
Romantische und verträumte Plätze findet man im Kellerviertel zur Genüge, man hat manchmal sogar
den Eindruck als befindet es sich im Dornröschenschlaf, aus dem es noch lange nicht erwachen will.
Besonderen Wert legt man deshalb auch auf den sanften Tourismus. Souvenirläden und Profitgier
könnten dieses sensible Kellerviertel von Heiligenbrunn stören und aus den Schlaf reißen.
Öffnungszeiten: ganzjährig und jederzeit frei zugängig, Führung und Eintritt nach Vereinbarung,
rollstuhlgerecht
13
Uhudler – eine Rarität
Eine kleine Kuriosität der Weinidylle ist der Uhudler. Er ist ein fruchtiger, an Walderdbeeren erinnernder
Wein aus alten Rebsorten. Diese wurden nach dem großen Reblausbefall von 1860 zur Kreuzung mit
heimischen Sorten aus Amerika eingeführt. Der Uhudler diente früher als Haustrunk – heute genießt man
ihn als Rarität der Region.
Kontakt:
Neuhaus am Klausenbach
Obstparadies / Verein Mostidylle Südburgenland
Kalch 39, A-8385 Neuhaus am Klausenbach
Tel. und Fax +43(0)3329/2665
www.obstparadies.at
Neuhaus am Klausenbach – eine kleine, bereits seit über 800 Jahren besiedelte Gemeinde in sanft
geschwungenen Hügeln des südlichsten Südburgenlandes gelegen. Sehenswerte Zeugen der
wechselvollen Geschichte sind die Ruine der auf einem Vulkankegel errichteten Burg Neuhaus sowie die
beiden Pfarrkirchen.
Obst, Obst, Obst
Die Leidenschaft der Neuhauser ist die Schaffung eines hochwertigen Obstangebotes, welches auch in
der Produktion von Säften und edlen Bränden Verwendung findet. Der Verein Mostidylle Südburgenland
betreibt seit dem Jahr 2005 in der Gemeinde sogar eine Obstdatenbank, welche im Burgenland
einzigartig ist. Beim eigens angelegten Weg zum Thema Apfel können Sie mehr über alte Sorten und über
die Veredelung von Obst erfahren und die Energie von Bäumen und der Natur spüren.
Ein zeitiges Frühjahr und ein langer, sonniger Herbst ermöglichen eine lange Saison, die zu attraktiven
Freizeitaktivitäten einlädt. Egal, ob Beachvolleyball, Radfahren, Wandern, Tennis spielen oder Reiten –
auch für sportliche Gäste ist hier bestens gesorgt.
Die Grenzlage zum nahen Ungarn, Slowenien und der Steiermark resultiert in einem Vielklang kultureller
Einflüsse, welche der Gast vor allem durch viele kulinarische Schmankerl der heimischen Gasthöfe
erfahren kann.
Kontakt:
Vinotheken
Südburgenland Tourismus GmbH
Waldmüllergasse 2-4, A-7400 Oberwart
Tel. +43(0)3352/31313-0
Fax +43(0)3352/31313-20
info@suedburgenland.info
www.suedburgenland.info
www.weinidylle.at
In vino veritas. Es stimmt.
Manchmal verschwimmt die Grenze zwischen Vinothek, Kellerstöckl und Buschenschank. Überall gibt es
Möglichkeiten zu Verkostungen, zur gemütlichen Einkehr. Spezialitäten des Landes begleiten die Weine
des Südburgenlands. Im Weinmuseum, im urigen Gasthof oder im Designer-Keller: So manche
Ortsvinothek birgt Schätze und Geheimtipps, die man sonst lange und vergeblich sucht. In der
14
Gebietsvinothek Südburgenland in Moschendorf beispielsweise werden jährlich die besten 60 Weine der
gesamten Weinidylle zur Verkostung und zum Verkauf angeboten.
Liste der Vinotheken in der Weinidylle Südburgenland:
Gebietsvinothek Südburgenland
Im Weinmuseum, A-7540 Moschendorf
Tel. +43(0)3324/63182, office@weinidylle.at, www.weinidylle.at
Öffnungszeiten: Ostern bis Martini täglich 14:00 – 19:00 Uhr
Weinmuseum Moschendorf, Uhudler-Vinothek, VINEST-Vinothek, Weinlehrpfad
Im Weinmuseum, A-7540 Moschendorf
Tel. +43(0)3324/6317
Öffnungszeiten: Mai bis Oktober täglich und November bis April Samstag und Sonntag 14:00 – 19:00 Uhr
Ortsvinothek Eisenberg
Am Naturpark 1, A-7474 Eisenberg
Tel. +43(0)3365/2666, www.vinothek.eisenberg.at
Öffnungszeiten:
3. März bis Palmsonntag Samstag und Sonntag 13:00 – 17:00 Uhr, Palmsonntag bis Martini Montag –
Samstag 14:00 – 19:00 Uhr, Sonntag und Feiertag 13:00 – 19:00 Uhr, 12. November bis Weihnachten
Samstag, Sonntag, Feiertag 13:00 – 17:00 Uhr
Vinothek Vinum Ferreum
Obere Kellergasse 35, A-7474 Eisenberg
Tel. +43(0)3365/2439 oder +43(0)664/4338079, vinothek@vinum-ferreum.at
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag, 14:00 – 19:00 Uhr
Weinarchiv & Weinbar Bildein
Florianigasse 1, A-7521 Bildein
Tel. +43(0)664/7920289, www.weinbauverein-winten.at
Öffnungszeiten: Ostern bis Oktober Donnerstag und Freitag 16:00 – 20:00 Uhr, Samstag, Sonntag,
Feiertag 14:00 – 20:00 Uhr
Schaukeller in Heiligenbrunn
Kellerviertel, A-7522 Heiligenbrunn
Tel. +43(0)664/1055102, www.kellerviertel-heiligenbrunn.at
Öffnungszeiten: April bis November nach Voranmeldung
Vinothek Reichermühle
Faludigasse 5, A-7471 Rechnitz
Tel. +43(0)664/2016396
Öffnungszeiten:
Mai bis Oktober Montag – Samstag 16:00 – 19:00 Uhr, Sonntag und Feiertag 15:00 – 19:00 Uhr
Vinothek am Csaterberg
im Gasthof zum Weinberg, Klein Csater 11, A-7512 Kohfidisch
Tel. +43(0)3366/77245, www.csaterberg.at
Öffnungszeiten während Gasthofbetrieb
Uhudler-Vinothek Eltendorf
Am Hochkogel, A-7562 Eltendorf
Tel. +43(0)3325/2385 oder +43(0)664/3403347, www.opel-wiener.at
Öffnungszeiten: Ostern bis Martini Freitag – Sonntag 14:00 – 20:00 Uhr
15
Kontakt:
Kellerstöckl
Südburgenland Tourismus GmbH
Waldmüllergasse 2-4, A-7400 Oberwart
Tel. +43(0)3352/31313-0
Fax +43(0)3352/31313-20
info@suedburgenland.info
www.suedburgenland.info
www.urlaubambauernhof.at
Die Kellerstöckl sind im Südburgenland die Weinkeller der Weinbauern. Hier reifen vollmundige
Blaufränkische, spritzige Welschrieslinge und der urige Uhudler. Früher nur notdürftig eingerichtet, sind
viele Kellerstöckl heute einzigartige Wohnungen inmitten der Weingärten.
Beim Um- und Ausbau wurde streng darauf geachtet, dass die Kellerstöckl so original wie möglich
erhalten bleiben. Einige dieser Kellerstöckl bieten die Möglichkeit für ein besonderes Urlaubserlebnis:
Aufwachen mitten im Weingarten und eine Aussicht bis in die ungarische Tiefebene. Komfortabel und
mit viel Liebe zum Detail eingerichtet hat jedes Apartment seinen ganz besonderen Charme. Von urig bis
exklusiv – hier findet man bestimmt das passende Kellerstöckl, einzigartig in Österreich.
„Südburgenland – Ein Stück vom Paradies®“
Kontakt:
Paradies-Betriebe
Südburgenland – Ein Stück vom Paradies
Wienerstraße 18, A-7551 Stegersbach
Tel. +43(0)664/1085888
office@ein-stueck-vom-paradies.at
www.ein-stueck-vom-paradies.at
"Südburgenland – Ein Stück vom Paradies®" ist das Qualitätszeichen für die Top-Genuss-Betriebe des
Südburgenlandes. In diesen mehr als 40 Qualitäts-Betrieben genießen Gäste die Spezialitäten der Region
und des Hauses.
Manche der Paradies-Betriebe sorgen als Winzer mit ihren feinen Weinen weit über die Landesgrenzen
hinaus für Furore und ihre Reben prägen das idyllische Landschaftsbild. Andere wiederum erzeugen auf
ihren Bauernhöfen oder in kleinen Unternehmen einzigartige regionaltypische Schmankerl.
Als Schmelztiegel all der kulinarischen Köstlichkeiten dienen die als Paradies-Betriebe ausgezeichneten
Restaurants. Sie verarbeiten für ihre Speisen vor allem Produkte von den Paradies-Betrieben und
servieren dazu deren ausgezeichnete Weine, Fruchtsäfte und Destillate. Für schmackhafte Brotsorten
oder süße Verführungen sorgen traditionelle Bäckereien und einige der besten Konditoreien des Landes.
Paradies-Partner betreiben etwa moderne Hotels mit allen zeitgemäßen Annehmlichkeiten, führen
komfortable Pensionen mit ländlichem Flair.
Das Qualitätszeichen "Südburgenland - Ein Stück vom Paradies®" mit dem grünen Kleeblatt bürgt
für Qualität und Originalität. Jedes Produkt wurde nach objektiven Kriterien behutsam ausgesucht. Der
Konsument kann sein "Stück vom Paradies" in Paradies-Läden, auf Märkten oder Messen kosten und
kaufen.
16
TIPP: „Komm´ ins Paradies!“ – 17. & 18. Mai 2014
Einmal im Jahr verwandelt sich das Südburgenland in ein großes Verkostungs-Paradies. Jedes 3.
Maiwochenende öffnen die Paradies-Betriebe ihre Türen und laden zu den "Komm’ ins Paradies"- Tagen
ein. Dann besichtigen Feinschmecker die Paradies-Betriebe, schauen den Produzenten über die Schulter
und verkosten genüsslich die Produkte. Am 17. & 18. Mai 2014 ist es soweit! Rund 30 Veranstaltungsorte
in den Bezirken Oberwart, Güssing und Jennersdorf laden zum Kosten und Genießen ein. Von Bernstein
bis Neuhaus am Klausenbach spannt sich der paradiesische Bogen aus Kulinarik und Erlebnis.
Südburgenländische Kulinarik in ihrer Vielfalt
Kontakt:
Pannonische Schmankerlwirte
Südburgenland Tourismus GmbH
Waldmüllergasse 2-4, A-7400 Oberwart
Tel. +43(0)3352/31313-0
Fax +43(0)3352/31313-20
info@suedburgenland.info
www.suedburgenland.info
info@pannonische-schmankerlwirte.at
www.pannonische-schmankerlwirte.at
Die Pannonischen Schmankerlwirte haben sich das Ziel gesetzt, die Fülle und den Geschmack Pannoniens
in der Gastronomie sicht- und spürbar zu machen. Burgenländische Spezialitäten sind hier ein wichtiger
Bestandteil.
"So schmeckt das Burgenland"
Die Verwendung regionaler Produkte ist dabei das stärkste nach Außen erkennbare Markenzeichen. Der
pannonische Warenkorb besteht von "A wie Ananaserdbeere über B wie Bohnen bis Z wie Zander".
Pannonischen Schmankerlwirte – ein Tipp für Familienfeiern, kulinarische Erlebnisse zu Zweit oder als
Caterer bei Feierlichkeiten zu Hause.
Kontakt:
Qualitätsbuschenschenker
Südbgld. Qualitätsbuschenschenker GesbR
Stremtalstraße 21a, A-7540 Güssing
www.echtguat.com
www.suedburgenland.info
Schon ca. 500 v. Chr. gab es ihn
Ausschank gleich beim Weinberg – unmittelbar beim Produzenten. Das gefiel auch Kaiser Josef II, der per
Zirkularverordnung den Buschenschank institutionalisierte.
Der gesellige und urige Mittelpunkt wartet unter dem Zeichen "echt. guat." auf.
Qualitätsbuschenschenker bieten alles Gute der Region – es reicht von Schmankerl aus eigener
Veredelung und Brot aus dem eigenen Backofen über eigene Rezepte und Ideen bis hin zu Wein, Most
oder Uhudler.
17
Kontakt:
Haubenlokale
Südburgenland Tourismus GmbH
Waldmüllergasse 2-4, A-7400 Oberwart
Tel. +43(0)3352/31313-0
Fax +43(0)3352/31313-20
info@suedburgenland.info
www.suedburgenland.info
www.gaultmillau.at
Top-Gastronomie in wunderbarem Ambiente und sonniger Idylle
Das Südburgenland bietet seinen Gästen nicht nur Schmankerl in urigen Wirtshäusern und bei
Buschenschenkern, sondern ebenso feine Speisen aus Produkten der Region und saisonale Gerichte. Edle
Weine – ebenfalls aus der Region – runden das einzigartige Geschmackserlebnis ab. Lassen Sie sich
verwöhnen und genießen Sie.
18
NATUR
Naturpark Geschriebenstein-Írottkő
Kontakt:
Naturparkbüro Rechnitz
Bahnhofstraße 2a, A-7471 Rechnitz
Tel. +43(0)3363/79143
naturpark@rechnitz.at
www.naturpark-geschriebenstein.at
Der Naturpark Geschriebenstein- Írottkő erstreckt sich mit 8.500 ha über Teile Österreichs und Ungarns.
Der Geschriebenstein, der höchste Berg des Burgenlandes (884 m), erhebt sich inmitten des Naturparks.
Von seiner Aussichtswarte blicken Sie erhaben in den weiten pannonischen Raum. Natur zum Anfassen
hingegen bieten Wanderwege und Themenlehrpfade entlang der Staatsgrenze.
Naturparkerlebnisse – Beispiele
Weitere Angebote finden Sie auf unserer Website: www.suedburgenland.info
Es klappert die Wallner Mühle
Die Wallner Mühle in Markt Neuhodis wurde revitalisiert und ist nun
wieder als intakte Wassermühle zu besichtigen. Der Mahlvorgang
wird durch ein Wasserrad mit 5 m Durchmesser ermöglicht. Zur
Vermahlung gelangt ausschließlich Getreide aus biologischem
Landbau, das daraus gewonnene Mehl selbstverständlich auch
erworben werden.
Verfolgen sie bei einer Führung durch die Mühle den Weg vom Getreide bis zum fertigen Mehl!
Besichtigung: 1. April bis 30. Oktober, Mittwoch – Sonntag. Die Führungen werden vormittags um
10:00 und 11:00 Uhr und nachmittags um 14:00, 15:00 und 16:00 Uhr angeboten sowie nach
Voranmeldung. Eine Besichtigung der Mühle ohne Führung ist aus sicherheitstechnischen
Gründen nicht möglich. Besichtigung ist barrierefrei!
Kontakt: Naturparkinfo Markt Neuhodis, Tel. +43(0)664/5057879
Die Kalkbrenner
Entdecken Sie den nach alten Plänen wieder errichteten,
funktionstüchtigen Kalkofen! Schautafeln erklären Ihnen die
Herstellung von Löschkalk, den Abbau der Kalksteine, das Anlegen
und Heizen im Kalkofen sowie das anschließenden Ablöschen des
gebrannten Kalksteines in der „Koligruam“.
Besichtigung: ganzjährig, frei zugänglich, nach Voranmeldung
Führungen möglich, Dauer ca. 1 Stunde
Kontakt: Gemeindeamt Unterkohlstätten, Tel. +43(0)3354/8550
19
2 Tage – 2 Länder – 1 Ziel
Grenzüberschreitendes Wanderwochenende von 13. bis 14. September 2014
Unübersehbar ist er, der Geschriebenstein, der höchste Berg des
Burgenlandes. Kreuz und quer, rauf und runter: erleben Sie ein
grenzenloses Wandergebiet und genießen Sie die herrliche
Landschaft.
Bereits
zum
6.
Mal
findet
die
grenzüberschreitende
NaturparkWanderung statt. Am Samstag geht es rund um den Berg,
wobei alle Naturparkgemeinden durchwandert werden. Dabei können Wanderetappen von 10
bis 56 Kilometer auf österreichischem und ungarischem Gebiet absolviert werden. Krönender
Höhepunkt des Wanderwochenendes ist am Sonntag der „Gipfelsturm“, eine Sternwanderung
aus allen Naturparkgemeinden, bei der das gemeinsame Ziel, der Geschriebenstein, bezwungen
wird.
Kontakt: Naturparkbüro Rechnitz, Tel. +43(0)3363/79143
Spazieren in den Baumwipfeln – Baumwipfelweg Althodis
Erleben Sie den Wald einmal aus einer ganz besonderen Perspektive:
Machen Sie einen Spaziergang in luftiger Höhe durch die Baumwipfel,
spüren Sie den Wind, der durch das Blätterdach streift und lauschen
Sie den verschiedensten Vogelstimmen.
Auf 500 m Länge stehen 11 Türme, die bis zu 20 Meter hoch und mit
Holzbrücken verbunden sind. Der Weg kann auch von blinden und
sehschwachen Personen sowie von Rollstuhlfahrern benützt werden. Bei zahlreichen
barrierefreien Erlebnisstationen soll das Interesse und Verständnis für den Wald, seine Bewohner
und den Naturpark geweckt und vertieft werden.
Öffnungszeiten: April – Juni und September – Oktober Mittwoch – Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr;
Juli und August Montag – Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr
Kontakt: Naturparkverein Althodis, Tel. +43(0)664/5057879, www.baumwipfelweg-althodis.at
Naturpark in der Weinidylle
Kontakt:
Naturparkbüro Weinidylle
A-7540 Moschendorf, Weinmuseum
Tel. +43(0)3324/6318
Fax +43(0)3324/63184
info@naturpark.at
www.naturpark.at
Der Naturpark in der Weinidylle lockt mit kleinstrukturierten Weingärten und dem romantisch
strohgedeckten Kellerviertel in Heiligenbrunn. Das Weinmuseum Moschendorf mit Uhudlervinothek
sowie die berühmten Weinhänge von Deutsch Schützen-Eisenberg sind das ganze Jahr über eine Reise
wert. Für die kulinarische Umrahmung sorgen urige Buschenschenken mit regionalen Produkten.
20
Naturparkerlebnisse – Beispiele
Weitere Angebote finden Sie auf unserer Website: www.suedburgenland.info
Edelste Tropfen
In der Gebietsvinothek Südburgenland werden jährlich die 60 TopWeine aus der Weinidylle angeboten. Nur die edelsten Tropfen
schaffen den „Einzug“ in die sehenswerten Kellergewölbe und werden
zur Verkostung und zu Ab-Hof-Preisen zum Verkauf angeboten.
Genießen Sie bei der kommentierten Weinverkostung diese
herrlichen Weine und erfahren Sie Interessantes über das
Weinbaugebiet Südburgenland!
Hinweis: Gerne reichen wir auch südburgenländische Schmankerl (Salzstangerl,
Grammelpogatscherl) zur Verkostung – bitte unbedingt bei der Reservierung vorbestellen!
Aufpreis EUR 2,00 pro Person.
Öffnungszeiten: Ostern bis Martini, nach Vereinbarung
Kontakt: Vinothek Südburgenland, A-7540 Moschendorf, Weinmuseum
Tel. +43 (0)3324/63182,office@weinidylle.at, www.weinidylle.at
Faszination Schachblume
Die beiden Vollnaturschutzgebiete von Luising und Hagensdorf
beinhalten das größte Schachblumen-Vorkommen Österreichs. Die
Schachblume (Fritillaria Meleagris) gilt als vom Aussterben bedroht.
Sie gehört zur Familie der Liliengewächse und ist vollkommen
geschützt. Unter der fachkundigen Führung von Dr. Joachim Tajmel
erfahren Sie mehr über dieses zarte Gewächs und können daneben
noch eine Reihe weiterer Frühjahrsblüher in den geschützten Wiesen
entdecken.
Termine: 10. April 2014, Dauer 3 Stunden
Stunde
Anmeldung erfordeach Voranmeldung, Dauer ca. 1
Kontakt: Naturparkbüro, Tel. +43(0)3324/6318, info@naturpark.at bis spätestens Di. 8. April 2014
Der Uhudlerbotschafter
Was ist dran an dem Mythus und den Legenden rund um den
Uhudler? Woher kommt der Name? Erfahren Sie die Antworten und
noch vieles mehr über den sagenumworbenen Direktträgerwein und
werden sie „Uhudlerbotschafter“!
Stellen Sie sich nach der kommentierten Verkostung einer kleinen
„Prüfung“ und erhalten Sie danach eine Flasche Uhudler sowie die
entsprechende Urkunde zum mit nach Hause nehmen!
Termine: jederzeit nach Voranmeldung, Dauer ca. 1 Stunde
Kontakt: Naturparkbüro, Tel. +43(0)3324/6318, info@naturpark.at
21
Naturpark Raab-Örsèg-Goričko
Kontakt:
Naturpark Raab
Kirchenstraße 4, A-8380 Jennersdorf
Tel. +43(0)3329/48453
office@naturpark-raab.at
www.naturparkraab.at
Der Naturpark Raab-Örség-Goričko erstreckt sich über die Länder Österreich, Slowenien und Ungarn.
Charakteristisch für diese Grenzregion ist ihre Vielfalt hinsichtlich Sprachen, Kulturen, Landschaftsformen
und Kulinarik. Interessante Themenwege locken dabei Groß und Klein, wobei kompetente
Naturparkführer zur Seite stehen und Wissenswertes über die gesamte Region berichten.
Naturparkerlebnisse – Beispiele
Weitere Angebote finden Sie auf unserer Website: www.suedburgenland.info
Alles paddelt! – Keiner schwimmt!
Paddeln Sie in Begleitung eines erfahrenen Naturparkführers entlang
der Raab und genießen Sie die Stille auf dem Wasser! Halten Sie
Ausschau nach lustigen Gesellen wie Eisvögel, Fischotter oder
Uferläufer, während Sie gemächlich entlang von Auen bis nach
Ungarn dahingleiten. Das Paddeln lernen auch Ungeübte innerhalb
weniger Minuten. Diese Tour eignet sich auch für Firmenausflüge
und Schulgruppen: Unter dem Motto „Gemeinsam bewältigen wir
Hindernisse!“ müssen sich die Teilnehmer verschieden Herausforderungen gemeinsam stellen
und im Team meistern.
Termin: Mitte April bis Mitte Oktober, jederzeit nach Vereinbarung, Dauer ca. 1,5 – 2,5 Stunden
Kontakt: Naturparkbüro Jennersdorf, Tel. +43(0)3329/48453, office@naturpark-raab.at
Komm ins Obstparadies
Lernen Sie im Obstparadies in Neuhaus am Klausenbach 260
verschiedene Obstsorten kennen und erfahren Sie alles Wissenswerte
über den Sortenerhaltungsgarten und den Streuobstbau. Durch den
Sortengarten führt ein Erlebnisweg mit spannenden Stationen und
entlang des Apfelweges gibt es verschiedene Quizstationen rund um
das Apfeljahr. Auch der Genuss kommt nicht zu kurz: neben ObstKostproben warten in der Mostothek herrliche Qualitätsmoste und
Fruchtsäfte!
Termine, Kurse und Seminare im Obstparadies finden Sie laufend auf der Homepage unter
www.obstparadies.at. Tipp: Wildkräuterwanderung im Obstparadies am Gründonnerstag
(17.04.2014)
Kontakt: Familie Lendl, Tel. +43(0)3329/2665, office@obstparadies.at, www.obstparadies.at
22
Versuchs mit Pfeil und Bogen!
Das neue Aktivprogramm für Gruppen ab 10 Personen im Naturpark
Raab! Testen Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit und Zielgenauigkeit!
Nach einer Einführung in die Kunst des Bogenschießens beginnt der
spannende Wettbewerb. Finden Sie Ihre inne Kraft und Ruhe um ins
Schwarze zu treffen und als bester Bogenschütze den Wettbewerb zu
gewinnen!
Termine: jederzeit nach Voranmeldung, Dauer ca. 1 bis 2 Stunden je nach Gruppengröße
Kontakt: Naturparkbüro Jennersdorf, Tel. +43(0)3329/48453, office@naturpark-raab.at
Naturschutzgebiet „Auwiesen Zickenbachtal“
Kontakt:
Verein „rund um’s moor“
Koordinator: Peter Kühne
Nr. 150, A-7551 Rohr im Burgenland
Tel. +43(0)664/5966858
peter-moor@gmx.at
www.moor.co.at
Das Naturschutzgebiet „Auwiesen Zickenbachtal“ ist wegen der seltenen oder gefährdeten Vogelarten
Natura 2000 und Europaschutzgebiet. Es handelt sich dabei um ein „Niedermoor“ mit einer Fläche von
42 ha. Damit ist dieses Moor das Größte im pannonischen Raum. Das Moor wurde 1999/2000 unter
Leitung Dr. Ruth Drescher-Schneider, Institut für Botanik der Karl-Franzens-Universität Graz,
pollenanalytisch bezüglich der Rekonstruktion der Entstehung und Entwicklung untersucht. Rainer
Freinbacher et.al. vom Institut für Ökologie und Naturschutz der Universität Wien, Abteilung für
Vegetationsökologie und Naturschutzforschung untersuchte mögliche Schutzmaßnahmen. Beide
Teilprojekte wurden im Rahmen von LEADER II von der EU, dem Bund und Land Burgenland kofinanziert.
Das Moor ist laut verschiedener Probebohrungen rund 13 m mächtig und hat ein Alter von mindestens
10.000 Jahren. Aufgrund der verschiedenen Pollenuntersuchungen kann man davon ausgehen, dass die
Gegend rund um Rohr bereits in der Jungsteinzeit und in einer zweiten Besiedlungsphase rund 5000 Jahre
v. Christus besiedelt war.
Ein eigens gegründeter Verein „rund um‘s moor“ beschäftigt sich mit der Erhaltung des Moores, mit der
schonenden Nutzung der umgebenden Flächen, mit der Suche nach Moor außerhalb des Schutzgebietes
und der Entwicklung von neuen Angeboten aus Landwirtschaft und Tourismus.
Details zum Erlebnisweg, zu Nacht- und Vogelwanderungen etc. finden Sie auf der Website vom Verein
„rund um’s moor“: www.moor.co.at
23
Europaschutzgebiet „Ramsaargebiet Lafnitztal“
Kontakt:
Verein zur Förderung des Ramsargebietes
Lafnitztal
Hochstraße 370, A-8291 Burgau
Tel. +43(0)3383/2325 16
bauamt@burgau.steiermark.at
www.lafnitztal.com
Die Lafnitz ist ein Fluss im Südosten Österreichs. Sie entspringt im steirischen Wechselgebiet und mündet
nach ca. 110 km Flusslänge bei St. Gotthard in Ungarn in die Raab. Der Fluss gilt als eine der ältesten
Grenzen Europas. Heute bildet die Lafnitz über weite Strecken ihres Verlaufes die Grenze zwischen den
Bundesländern Burgenland und Steiermark. Durch die natürliche Dynamik des Flusses, der auf weiten
Strecken noch ungezähmt, in zahlreichen Mäanderschlingen den Talboden prägt, entstehen fortwährend
neue Feuchtgebietslebensräume, deren Pflanzen und Tierwelt von nationaler und internationaler
Bedeutung sind.
Der vielfältige Lebensraum bedingt einen besonderen Artenreichtum, der in Österreich kaum in einem
anderen Fluss zu finden ist. Zur vielfältigen Fauna der Lafnitz zählen nicht nur Bachforellen, Eisvögel oder
Fischotter, sondern auch eine weithin unbekannte Welt an Kleinlebewesen (Würmer, Schnecken, Krebse,
Insekten), die im Gewässersystem als Teil der Nahrungskette eine bedeutende Rolle spielen.
Erwandern Sie den Talraum um Land und Leute kennen zu lernen, in den Lafnitztalgemeinden erwarten
Sie gut aufbereitete Themen- und Erlebniswanderwege. Oder entdecken Sie diese einzigartige Landschaft
auf dem Rad, beim Reiten, Wandern oder mit dem Kanu.
Details zu den vielen verschiedenen Erkundungsmöglichkeiten finden Sie unter www.lafnitztal.com
24
KULTUR
Burgen & Schlösser
Kontakt:
Burg Güssing
Ausstellungsbüro Burg Güssing – Burgstiftung
Batthyanystraße 10, A-7540 Güssing
Tel. +43(0)3322/43400
www.burgguessing.info
www.kultursommer.net
www.burgspiele.eu
Auf einem längst erloschenen Vulkankegel thront die 1157 als Wehranlage errichtete älteste Burg des
Burgenlandes. Nach mehrmaligem Besitzwechsel gelangte sie 1524 in den Besitz der Familie Batthyány.
Zur Abwehr der Gefahren aus dem Osten wurde sie im 16. und 17. Jahrhundert zu einer
ziegelgemauerten Festung ausgebaut. Mit dem Verlust ihrer strategischen Bedeutung gab man die Burg
im 18. Jahrhundert dem Verfall preis, da die damalige "Dachsteuer" eine Erhaltung für den Besitzer
unerschwinglich machte. Seit 1870 steht sie im Eigentum einer Stiftung. Nach umfangreichen
Restaurierungsarbeiten präsentiert sich die Burg nun in jenem Zustand wie vor 200 Jahren.
2000 – 2003 wurde die Ausstellung auf der Hochburg mit eigenen Kunstschätzen, der Illig-Sammlung von
der Burg Schlaining und mit privaten Leihgaben neu gestaltet. In 20 Ausstellungsräumen lassen 5.000
Exponate die Vergangenheit lebendig werden.
Ausstellungen:
Batthyány-Burgmuseum mit Ahnengalerie, Rittersaal und diversen Kunstgegenständen,
Truhenorgel aus dem 16. Jahrhundert
Illig-Sammlung: "Fürstliche Sammelleidenschaften" – Gemälde, Musik, historisches Wohnen, Jagd
"Eisenkunstguss" und "Burg- und Herrschaftsgeschichte", historische Zinnsoldatensammlung und
Sonderausstellung "Waffen"
Güssinger Kultursommer:
2014 steht auf der Burg Güssing „Der Floh im Ohr" – eine
Gesellschaftskomödie von Georges Feydeaus – auf dem Spielplan. Regie
führt auch in diesem Jahr wieder Intendant Frank Hoffmann.
Termine:
Premiere: Samstag, 21. Juni 2014
weitere Spieltage: 27. und 28. Juni sowie 4,. 5., 11., 12., 18., 19., 25.
und 26. Juli
Beginn jeweils 20:30 Uhr
Nähere Infos unter: www.kultursommer.net
25
Burgspiele Güssing:
Auf der Festwiese Güssing, mit wunderschönem Blick auf die Burg Güssing,
finden seit einigen Jahren die Burgspiele Güssing statt.
So können Sie 2014 „Sherlock Holmes: Der Hund der Baskervilles“ von
Sir Arthur Conan Doyle miterleben.
Termine:
Premiere: 23. Juli 2014
weitere Spieltage: 1., 2., 8., 9., 14., 15. und 16. August 2014
Beginn jeweils 19:30 Uhr
Als Begleitproduktion für die Familie steht „Aladdin
Wunderlampe“ von Lewis Carroll auf dem Programm.
und die
Termine:
Premiere: 12. Juli 2014
weitere Spieltage: 13., 19., 20. und 27. Juli sowie 3., 10. und 17. August
2014
Beginn jeweils 19:30 Uhr
Nähere Infos unter: www.burgspiele.eu
Musical Güssing im Kulturzentrum Güssing:
Die Kulturvereinigung Güssing bringt seit über 25 Jahren mehrmals jährlich
Produktionen auf die Bühne, u.a. auch ein Musical. Aufgrund des großen
Erfolges im Jahr 2013 steht auch heuer das Musical „Evita“ von Tim Rice
und Andrew Lloyd Webber am Programm.
Termine:
Premiere: 19. September 2014
weitere Spieltage: 19. September bis 4. Oktober 2014, jeweils Freitag und
Samstag
Beginn jeweils 19:30 Uhr
Nähere Infos und Kartenbestellungen unter:
+43(0)3322/43129, www.musicalguessing.com
26
Kontakt:
Schloss Tabor
jOPERA
Schloss Tabor
Taborstraße 4, A-8385 Neuhaus am Klausenbach
Tel. +43(0)3329/43037
office@jopera.at
www.jopera.at
Das Schloss Tabor ist das älteste Gebäude im Bezirk Jennersdorf. Es 1469 vom steirischen Söldnerführer
Ulrich Pessnitzer erbaut. Seit 1607 ist das Schloss im Besitz der Batthyánys und diente als
Ausweichquartier für die verfallene bzw. zerstörte Burg Neuhaus.
Im Glaubenskrieg 1618 – 1648 war das Schloss Zufluchtsort vieler steirischer Protestanten und Batthyány
kämpfte an der Seite des aufständischen siebenbürgischen Fürsten Gabor Bethlen gegen die Habsburger.
Im 19. Jahrhundert war Tabor nur mehr Sitz der Herrschaftsverwaltung und wurde schließlich zu einem
Wohnhaus der Gutsangestellten umgebaut. Während der Kampfhandlungen im Frühjahr 1945 befand
sich im Schloss eine Reparaturwerkstätte für Panzer und Autos. Dadurch wurde das Schloss schwer
beschädigt. Am 5. September 1964 ist der letzte im Schloss wohnhafte Gutsangestellte ausgezogen und
das Schloss ist seit dieser Zeit nicht ständig bewohnt. Heute ist das Schloss Tabor im Besitz vom
Naturpark Raab und ist Schauplatz für hochkarätige Opern- und Theateraufführungen.
jOPERA
jOPERA hat es geschafft, sich auf einem Spitzenplatz europäischer
Opernfestivals zu etablieren. 2013 feiert jOPERA sein 10-jähriges Jubiläum
und wie jedes Jahr verzaubert es mit seinen Stücken Alt und Jung. Die
Aufführungen finden auf Schloss Tabor in Neuhaus am Klausenbach statt.
Wolfgang Amadeus Mozarts Oper „Die Hochzeit des Figaro“ bietet dem
Opernfreund eine Vielfalt von intriganten Liebschaften, reaktivierten
Seilschaften und neuen beglückenden Beziehungen. Die gesellschaftliche
Relevanz dieses tollen Tages führt am Abend im Schlosspark des Grafen
Almaviva zum entscheidenden Scharmützel. Mozarts Musik zu diesem
Wirrwarr der Gefühle ist kongenial.
Ein international erlesenes Ensemble und die Junge Philharmonie Brandenburg musizieren unter der
Leitung von Sebastian Weigle, der im Sommer 2011 Wagners „Meistersinger“ bei den Bayreuther
Festspielen dirigierte.
Termine:
Premiere: 7. August 2014
weitere Spieltage: 9., 10., 13., 15., 16. und 17. August 2014
Beginn jeweils 20:00 Uhr
Nähere Infos und Kartenbestellung unter:
+43(0)3329/43037, www.jopera.at
27
Kontakt:
Burg Schlaining
Tourismusbüro Stadtschlaining
Baumkirchergasse 1, A-7461 Stadtschlaining
Tel. +43(0)3355/2201-30
Fax +43(0) 3355/2201-31
info@stadtschlaining.bgld.gv.at
www.stadtschlaining.at
Die Burg Schlaining beherbergt das „Europäische Museum für Frieden“, welches Sie in diese
Geschichte von Krieg und Frieden, Kriegsursachen und Friedensbedingungen, von Gewaltvermeidung und
Friedensgestaltung einführen möchte.
Neben dem „Europäische Museum für Frieden“ auf Burg Schlaining gibt es ein umfangreiches Angebot:
Volkskundesammlung Ludwig Toth – die größte und umfangreichste dieser Art im Burgenland
Begehung des Kanonenturms mit der Sonderausstellung „Vom Fehdewesen zur Gerichtsbarkeit“
Sonderausstellung 2014:
Ritter Baumkircher – Leben & Sterben im 15. Jahrhundert
Andreas Baumkircher, ehemaliger Burgherr und Stadtgründer,
enthauptet 1471, kehrt nach Stadtschlaining zurück. In einer
umfassenden Ausstellung wird sein Leben, aber auch das Leben
seiner Zeit anschaulich dargestellt. Was für ein Mensch war er und
wer waren seine Weggefährten? Wie lebten die Menschen im
Mittelalter, vor allem im Grenzgebiet um Stadtschlaining? Wer
waren seine Freunde und wer seine Feinde? Wie kämpften die
Menschen im 15. Jahrhundert und gab es auch friedliche Zeiten?
Von 13. April bis 31. Oktober 2014
Nähere Infos unter: www.ritter-baumkircher.at
Zusätzlich ist die Burg Schlaining Heimat des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und
Konfliktlösung (ÖSFK), welches 1982 in der Stadtgemeinde Stadtschlaining gegründet wurde. Es hat das
Ziel, zur weltweiten Förderung des Friedens und zur Förderung einer friedlichen Konfliktlösung auf allen
Ebenen beizutragen. Entsprechend engagiert sich das ÖSFK in Forschung, Ausbildung und
friedenspolitischer Praxis für den persönlichen, gesellschaftlichen und internationalen Bereich.
„klangfruehling“ auf Burg Schlaining:
Ein dutzend Jahre ist er nun auf du und du mit der Keimkraft des Frühlings
– und immer zeugte der Zusammenfluss verschiedener Musikstile und
Kunstformen ungeahnte Synergien, die über der Burg Schlaining kreisten.
Die Brüder Johannes und Eduard Kutrowatz stellen mit ähnlichen Zutaten
variationsreich abgestimmte Klangstunden zusammen, so auch dieses
Jahr: Klassik, Latin, Jazz, Fernöstliches und Österreichisches. Dazu
positionieren sich Bilder in Ausstellung und Poesie im Wort.
Termine: 27. Mai - 1. Juni 2014
Nähere Infos unter: www.klangfruehling.com
28
Museen
Die ansässigen Museen geben einen Einblick in die individuelle Vergangenheit des Burgenlandes. Anhand
der unterschiedlichsten Themengebiete der Museen lernt man das Burgenland von seinen verschiedenen
Seiten kennen und lieben. So können Sie beispielsweise das Auswanderermuseum in Güssing oder das
Bauernmuseum in Jennersdorf besuchen und mehr über das Leben der BurgenländerInnen einst und
heute erfahren.
Ausgewählte Museen finden Sie nachstehend im Detail, weitere interessante Museen finden Sie auf
unserer Website: www.suedburgenland.info
Freilichtmuseum Bad Tatzmannsdorf
Kontakt:
Freilichtmuseum Bad Tatzmannsdorf
Elisabeth-Allee 2, A-7431 Bad Tatzmannsdorf
Tel. +43(0)3353/8200-7234 oder +43(676)5357464
j.knotzer@kuren.at
www.freilichtmuseum-badtatzmannsdorf.at
Durch die wirtschaftlichen Veränderungen seit den 1950er Jahren wandelten sich auch die
landwirtschaftlichen Strukturen und damit das Landschaftsbild grundlegend. Typische Holzbauten, häufig
noch mit Stroh gedeckt und mittlerweile funktionslos geworden, verschwanden infolge von Um- und
Neubauten aus dem Landschaftsbild. Das Südburgenländische Freilichtmuseum Bad Tatzmannsdorf zeigt
Wohn- und Wirtschaftsgebäude aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert bis zum Beginn des 20.
Jahrhunderts.
Zusätzliche Informationen:
Täglich geöffnet von 9:00 bis 18:00 Uhr
Führungen: Von Feber bis Juli und September bis Dezember jeden Montag um 14:30 Uhr und von
Mai bis Juli und September jeden Donnerstag um 15:30 Uhr, nach Voranmeldung ab 5 Personen
Regelmäßig finden im Freilichtmuseum Bad Tatzmannsdorf auch Kurse statt (z.B. Simperlflechten,
Korbflechten, Filzen, Töpfern, Schnitzen und Naturkosmetikherstellung).
Kontakt Kurmuseum Bad Tatzmannsdorf:
Kurmuseum Bad Tatzmannsdorf
Am Kurplatz 5, A-7431 Bad Tatzmannsdorf
Tel. +43(0)3353/8431
Kontakt Gästeinformation Bad Tatzmannsdorf:
Joseph Haydn Platz 3, 7431 Bad Tatzmannsdorf
Tel. +43(0)3353/7015
info@bad.tatzmannsdorf.at
www.bad.tatzmannsdorf.at
Das Kurmuseum Bad Tatzmannsdorf vermittelt anhand heiterer Episoden aus dem Kurleben den
Werdegang des Kurortes vom einstigen Nobelbad der Ungarischen Aristokratie zum modern gestalteten
Heilbad für Jedermann. Wenn Sie wissen wollen, welche illustren Gäste der berühmte Modekurort
beherbergte, wie sie lebten, was sie liebten, dann bewundern Sie im Kurmuseum die alten Dokumente,
Zeitungsberichte und Fotografien aus der fast 390-jährigen Kurtradition Bad Tatzmannsdorfs. Drei
29
ortsgebundene Heilmittel – Kohlensäurebäder, Mooranwendungen und Thermalwasser garantieren
Gesundheit und Wohlbefinden.
Zusätzliche Informationen:
Täglich geöffnet von 9:00 – 18:00 Uhr, ganzjährig geöffnet
Führungen Sonntag 10:00 Uhr und Dienstag 16:00 Uhr
Kontakt:
Schnapsbrennereimuseum
Brennerei- und Wellnesshotel Lagler
Hotelgasse 1, A-7543 Kukmirn
Tel. +43(0)3328/32003
Fax. +43(0)3328/32003-40
info@lagler.cc
www.lagler.cc
Das Museum befindet sich in einem über 200 Jahre alten Bauernhaus, wurde 1991 von Vollmann Edwin
und Lagler Kurt umgebaut und eröffnet. 7 Brennereien präsentierten im Museum ihre Schnäpse und
Liköre. Kukmirn hat 30 Brennereien und erzeugt über 50 verschiedene Sorten von Bränden und Likören
und hat inzwischen den Spitznamen „brennendes Dorf“ bekommen.
Im Museum erfährt man Wissenswertes über die Kultur und die Kunst des Schnapsbrennens von einst
und jetzt. Eine gute Möglichkeit für einen Einblick ist eine professionelle Führung mit dokumentierter
Verkostung, wo 4 Brände ausgewählt und degustiert werden, zu einem Pauschalkostensatz von € 3,80.
Zusätzliche Informationen:
Mittwoch und Samstag von 15:00 – 16:00 Uhr, Sonn- und Feiertag von 9:30 bis 10:30 Uhr
Gruppen ab 8 Personen bei rechtzeitiger Anfrage jederzeit
Freilichtmuseum "Ensemble Gerersdorf"
Kontakt:
Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf
Riegelbergen, A-7542 Gerersdorf
Tel. +43(0)3328/32255
freilichtmuseum.gerersdorf@aon.at
www.freilichtmuseum-gerersdorf.at
Das größte Freilichtmuseum des Südburgenlandes bietet einen umfassenden Einblick in die pannonische
Lebens- und Arbeitswelt von einst. Über 30 bäuerliche Gebäude aus den letzten drei Jahrhunderten,
vorwiegend Holzblockbauten die zum Teil noch mit Roggenstroh gedeckt sind – vom Wohnhaus bis zum
Kreuzstadel, vom Glockenturm bis zum Kitting, aber auch Dorfladen und Schenke – wurden hier liebevoll
wiedererrichtet und bodenständig eingerichtet. Es gibt Sonderausstellungen, Konzerte, Handwerkskurse
und Feste.
Zusätzliche Informationen:
Täglich geöffnet (Ostern bis Mitte November) 10:00 – 18:00 Uhr
Führungen nach Voranmeldung möglich!
30
Kontakt:
Türkenmuseum Mogersdorf
Örtlicher Tourismusverband Mogersdorf
Obfrau: Sonja Poglitsch-Gaal
Wallendorf 18, A-8382 Mogersdorf
Tel. +43(0)664/380 51 25
sonja.poglitsch@aon.at
www.mogersdorf.at
schloesslverein.mogersdorf.at
Am 1. August 1664 besiegte ein vereintes christliches Heer im großen Raab-Bogen bei Mogersdorf die an
Truppen überlegenen Türken. Folgende Gedenkstätten erinnern an die bedeutende Türkenschlacht 1664
und können besichtigt werden: das Weiße Kreuz, die Annakapelle, das Gedenkkreuz und die Kapelle auf
dem Schlösslberg sowie der Kreuzstadel mit kleinem Türkenmuseum.
Zusätzliche Informationen:
Mai bis August täglich von 9:00 – 20:00 Uhr geöffnet (in den Monaten September bis April,
dienstags geschlossen, geöffnet von 9:00 – 18:00 Uhr)
Eintritt ohne Führung frei, rollstuhlgerecht
Künstlerdorf Neumarkt an der Raab
Kontakt:
Künstlerdorf Neumarkt an der Raab
Hauptstraße 45, A-8380 Neumarkt an der Raab
Tel. und Fax +43(0)3329/46527
art@neumarkt-raab.at
www.neumarkt-raab.at
Das Künstlerdorf in Neumarkt an der Raab umfasst acht Häuser, die als Ausstellungsräume,
Seminarräume sowie als Räumlichkeiten für kreative Aktivitäten oder gesellschaftliche Veranstaltungen
genutzt werden. Darunter eine Druckwerkstatt, die Dorfgalerie, drei strohgedeckte Bauernhäuser, das
älteste Kino des Burgenlandes und der Kreuzstadl.
Die Sommerakademie 2014 bietet wieder ein umfangreiches Kursprogramm mit Workshops über Filzen,
Malen, Bildhauerei, Gesang und vielem mehr. Zudem locken das ganze Jahr über kulturelle
Veranstaltungen zu einem Besuch ins Künstlerdorf Neumarkt an der Raab.
31
Burgenländische Mühlenreise
Eine kleine Zeitreise können Gäste im Südburgenland machen, wenn sie sich auf die Mühlenreise
machen. Dabei können mehrere historische und teilweise noch in Betrieb stehende Mühlen besichtigt
werden.
Ausgewählte Mühlen finden Sie nachstehend im Detail.
Kontakt:
Ölmühle Fartek
Klaus Peter Fartek
Nr. 95, A-8384 Minihof-Liebau
Tel. +43(0)3329/2120
fartek@aon.at
www.sonnengartl.at/fartek
Hier wird Natur wiederentdeckt. Erleben Sie den Weg vom Kürbis zum Kürbiskernöl und das Pressen nach
alter Tradition und zum Schluss wird verkostet. Ob Kürbiskernöl- und Kern oder andere Produkte aus der
Natur – beim hauseigenen Obst- und Gemüseladen findet man ein reichhaltiges Sortiment.
Moderne, voll ausgestattete Appartements laden ein, Ihren Urlaub hier zu verbringen.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 7:30 – 12:30 und 14:30 – 18:00 Uhr
Samstag von 7:30 – 13:00 Uhr, Führungen nach Vereinbarung
Kontakt:
Wassermühle Jost
Karl und Theresia Utz
Nr. 188, A-8384 Windisch Minihof
Tel. +43(0)3329/2342 oder
Tel. +43(0)664/7660896
Die Wassermühle Jost in Windisch Minihof ist eine voll funktionsfähige Schaumühle. Man ist sofort
verzaubert vom Flair, das diese Wassermühle umgibt. Jeder Besuch wird zum Erlebnis.
Die Inhalte der Führungen sind auf die Besucher abgestimmt: Getreide und Mehlsorten, ihre Bestimmung
und Verwendung, ebenso Ernährungsfragen bis hin zu Koch- und Backkursen. Kinder können hautnah
erleben, wie aus Getreide Mehl wird. Zudem wird die Wanderung „Vom Korn zum Brot“ angeboten.
Führungen:
Mittwochs von 10:00 – 13:00 Uhr und Sonntags von 14:00 – 17:00 Uhr oder nach Vereinbarung
32
Kontakt:
Fritzmühle
Fritzmühle
Am Mühlengrund 1a, A-7571 Rudersdorf
Tel. +43(0)3382/71649
kuerbis@fritzmuehle.at
www.fritzmuehle.at
Seit mehr als 100 Jahren werden hier Kürbiskerne auf traditionsreichen Steinmühlen mit viel Gefühl und
Können durch jahrzehntelange Erfahrung gemahlen und zu Kernöl verpresst, was für die Qualität und das
Aroma unseres Kernöls von entscheidender Bedeutung ist.
Während der Öffnungszeiten können Gäste direkt bei der Erzeugung des Kernöls dabei sein. Vom Rösten
der Kerne bis zum Abfüllen des Öls in Flaschen. Im neu angeschlossenen Verkaufsraum bieten wir Kernöl
sowie Knabberkerne zur Verkostung an. Die Besucher können selbstverständlich unser Kürbiskernöl,
Geschenkkassetten, Knabberkerne in verschiedenen Geschmacksrichtungen, kleine Geschenkkörbe,
Mehle sowie Ölkuchen direkt bei uns erwerben.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 7:00 bis 12:00 und 13:00 bis 17:00 Uhr sowie Samstag von 8:00 bis 12:00 Uhr.
Telefonische Voranmeldung nötig.
Kontakt:
Wallner Mühle
Naturparkinfo Markt Neuhodis
Tel. +43(0)664/5057879
Die Wallner Mühle in Markt Neuhodis wurde revitalisiert und ist nun wieder als intakte Wassermühle zu
besichtigen. Der Mahlvorgang wird durch ein Wasserrad mit 5 m Durchmesser ermöglicht. Zur
Vermahlung gelangt ausschließlich Getreide aus biologischem Landbau, das daraus gewonnene Mehl
kann selbstverständlich auch erworben werden.
Verfolgen sie bei einer Führung durch die Mühle den Weg vom Getreide bis zum fertigen Mehl!
Besichtigung: 1. April bis 30. Oktober, Mittwoch bis Sonntag. Die Führungen werden vormittags um
10:00 und 11:00 Uhr und nachmittags um 14:00, 15:00 und 16:00 Uhr angeboten, sowie nach
Voranmeldung. Besichtigung ist barrierefrei!
33
Incentives & Gruppenangebote
Nachstehend finden Sie eine Reihe von Beispielen zu unseren Incentives & Gruppenangeboten. Gerne
können wir Ihnen nach Absprache individuelle Angebote zusammenstellen.
* uriger Südburgenland Abend
Warmes Buffet von Krautsuppe, Blunzngröstl zum Bohnensterz und vom Blaufränkisch zum Uhudler, dazu
Teufelsgeige und „Quetschnmusi“.
Ort: Stegersbach, Weinmuseum Moschendorf, Freilichtmuseum Gerersdorf
* Mulatschak und Kesselgulasch mit Zigeunermusik
Inmitten von strohgedeckten Lehmhäusern dampft der Gulaschkessel über offenem Feuer, dazu servieren
wir feurige Zigeunermusik und das Beste aus dem Weinkeller
Ort: Kellerviertel Heiligenbrunn oder Weinmuseum Moschendorf
* Ritteressen auf Burg Güssing
Empfangen von Fanfaren und begleitet von der Stadtwache, ziehen „Ritter und Edelleute“ mit
Minnesängern auf die Burg Güssing. Ein historisches Fest mit deftigen Speisen und Getränken. Als
Höhepunkt die Gerichtsbarkeit über die Edelmänner.
Ort: Burg Güssing
* Lagerfeuer mit Wildspezialitäten
Im urigen Stadl und dem alten Weinkeller die heimischen Schinken-, Speck-, Pasteten und
Wurstspezialitäten am Lagerfeuer mit kräftigen Rotweinen genießen.
Ort: „Stadl Trummer“, Burgauberg
* Whiskey-Schnaps-Zigarre
Die traditionelle Kunst des Schnapsbrennens selber lernen und den eigenen Schnaps brennen – Ernennung
zum offiziellen Brennmeister mit Urkunde. Vorweg Einführung mit Verkostung von feinen Edelbränden und
echtem südburgenländischen Whiskey direkt beim Brennmeister. Dazu eine gute Zigarre – ein Abend für
richtige Männer!
Ort: Brennerei Lagler, Kukmirn
* Fisch & Grill
Ein uriges Blockhaus inmitten des Rotenturmer Waldes, ein klarer Weiher mit Bachsaibling und Forelle,
frischer Fisch vom Holzkohlengrill mit spritzigen Weißweinen aus der Region. Selber die Angel auswerfen
und den Fang später frisch aus der Küche genießen. Gute Stimmung bei Live-Musik mitten in der Natur.
Ort: Koi-Kulinarik, Rotenturm
* Inline-Skaterhockey Jux Turnier
Die Staatsmeister im Inline-Hockey aus Stegersbach und Veranstalter der Inline-Skaterhockey-EM mit der
einzigen Inline-Hockey-Halle Österreichs. 2 Teams als Jux-Turnier mit professioneller Ausrüstung samt
Leihschuhe.
Ort: „Tiger Cage“ Stegersbach – Sportanlage
* Quad Ausfahrten mit Guide Südburgenland
Das Südburgenland einmal anders kennenlernen – Quadtouren durch die Region
Partner: Quadclub Südburgenland, Kukmirn
* Kanutour oder Rad & Kanutour inkl. Picknick
Idyllische Natur, ruhige Flusslandschaft, eine Kanutour mit Guide zur Entspannung inkl. eines
„Manöverschluckes“ auf der Sandbank
Flüsse: Feistritz; Lafnitz sowie Pinka & Raab (beide mit Grenzüberfahrten nach Ungarn)
34
* Cart-Racing
Die modernste Cartbahn Österreichs, professionelle Betreuung und Ausrüstung versteht sich von selbst im
Südburgenland. Zeitnehmung mit Teamrennen und Einzelwertung – Overall und Helme vorhanden!
Ort: Speed-Arena Rechnitz
* Mountainbiketouren/Radtouren mit Guide
Servus die Wadeln – ob die EM-Strecke oder Mountainbiketour. Über 600 Kilometer Radwege stehen im
Südburgenland zur Verfügung. Eine Spritztour gefällig – Guide und Leihrad inklusive!
* Schmankerlreise durch das Paradies
Etwa 40 „Paradiesbetriebe“ produzieren die besten regionalen Spezialitäten des Südburgenlandes.
Österreichs bestes Kernöl, Wein, Schnaps, Nudeln oder Käse, Fleisch und Wurst, Süßes oder Saures… hohe
Qualität und alles hausgemacht… ein Abstecher ins „Schmankerlparadies lohnt sich auf jeden Fall“
* Geschichtsreise durch das Südburgenland/Hianznland
1.000 Jahre Grenzregion hinterlassen interessante Spuren in der Geschichte, nachzuforschen kreuz und quer
durch das Südburgenland. Die eigentliche Hauptstadt des Burgenlandes ist Chicago/USA – warum, die
Antwort dazu gibt’s im einzigartigen burgenländischen Auswanderermuseum oder auf Burg Güssing.
* Öko-Energie-Tour
Die Energy-Tour führt von Güssing, der 1. energieautarken Stadt Österreichs (Güssing versorgt sich zur
Gänze mit Energie aus Biomasse) zur 1. Solarschule bis zum weltweit einzigartigen Kraftwerk, wo aus
Biomasse (Hackschnitzel) über Vergasung Strom erzeugt wird. Kyoto zählt im Südburgenland schon lange
nicht mehr als Obergrenze!
* Energy-Camp in der Wassererlebniswelt Moschendorf
In Tages- oder Mehrtagesangeboten wird mittels Spaß und Erlebnis das Thema „Erneuerbare Energie“
kennen gelernt. Im Camp wird mit Solargriller gekocht, Energie mit dem Solarrucksack gespeichert und
Laptop und Handy mit eigener Muskelkraft (Energierad) erzeugt. Inmitten des Naturparks Weinidylle,
umgeben von gepflegten Weingärten liegt die Wassererlebniswelt mit Kanuparcour, Spielgeräte, Wasserfall
oder Schöpfrad.
* Schnapseln im „brennenden Dorf“ – Schnapsbrenner-Picknick
Fahrt zum Schnapsbrennereimuseum Kukmirn – Führung durch die Geschichte des Schnapsbrennens, Trinkund Gläserkultur und Veredelung. Im idyllischen Garten (bei Schlechtwetter im Museum) oder direkt im
Brennereihotel wird dann selbst Hand angelegt. Wir brennen unseren eigenen Edelbrand und Likör. Dazu
gibt es kleine Schmankerl aus dem Südburgenland. Der Heizer, der Kühlmeister, der Veredler und der
Abfüller... für jeden der Runde gibt es eine wichtige Aufgabe... am Ende wird verkostet und dann werden die
neuen „Brennmeister“ mit einer Urkunde ausgezeichnet. Den Selbstgebrannten gibt’s natürlich mit nach
Hause!
* Moor Erlebnisfahrt mit dem Motorbahnwagen
Spüren Sie die „Langsamkeit“ einer alten Bahnstrecke – entdecken Sie die Herkunft des Bad
Tatzmannsdorfer Heilmoores. Natur- und Kulturführerinnen erklären die Entstehung und den Kreislauf des
Heilmoores.
* Ostern im Südburgenland
Das Stinatzer (Oster)Freundschaftsei – nur wenige Frauen beherrschen noch die Kunst, die alten Muster in
die gefärbten Eier zu ritzen. Diese traditionellen Ostereier verschenkt man speziell zu Ostern. Besuch einer
der wenigen Frauen, die diese Kunst noch beherrschen. Blick über die Schulter und eine große Auswahl
verschiedener Farben und Muster.
Im Heimathaus sind Exponate aus der kroatischen und burgenländischen Geschichte des 18. und 19.
Jahrhunderts, die kunstvollen Stinatzer Trachtenpuppen sowie die handgekratzten Stinatzer
(Oster)Freundschaftseier zu sehen.
35
* Ein Tag Ritter von und zu Güssing
Erleben Sie einen Tag als Ritter zu Güssing. Im Sängerwettstreit buhlen Sie um die Gunst des holden
Burgfräuleins zu Güssing, der Ritterschlag gewährt Ihnen Platz am Ehrentische der Tafelrunde zu Güssing.
Mit edler Robe feiern Sie das mittelalterliche Fest und zu später Stunde begleitet der Nachtwächter Sie zu
Ihren Gemächern.
Ort: Burg Güssing
* Wanderung am Fischlehrpfad mit abschließender Sautrogregatta
3 große Fischteiche zeichnen das Stremtalbecken in Rauchwart aus. Der Fischlehrpfad zeigt uns die
Besonderheiten des Fischbestandes im Südburgenland. Nach einer lustigen „Sautrogregatta“ wird bei
frischgefangenem Fisch bei der Fischerhütte gemütlich „Fischerlatein“ verbreitet.
* Weinritterpicknick auf Burg Güssing
Ein lauer Sommerabend im Innenhof der ältesten Burg des Landes. Die besten Weine, von den jungen
Wilden bis zu den roten Königen, werden im herrlichem Ambiente der Burgvinothek verkostet, alles garniert
mit Käsevariationen und heimische Schmankerl, kredenzt aus fachkundiger Hand bei Kerzenschein und leiser
Musik… der Rest kommt von alleine…
* Der Wilderer von Burgauberg und die Kuruzzen
Die älteste Grenze Europas war jahrhundertelang umkämpftes Gebiet. Die heutigen „Wilden“ sind
Spezialisten beim Produzieren von Wildfleischspezialitäten wie Schinken, Speck, Pasteten und Würste. Die
Tour führt entlang der Lafnitz bis zur Tschartake, einer der damaligen Grenzwächtetürme. Dort gibt’s es
feine Wildschinken, würzigen Speck und zarte Pasteten mit kräftigen, dunkelroten Rotwein aus dem
Südburgenland. Ziel ist das Schloss Burgau.
* Über den Wolken über dem Südburgenland
Das Südburgenland aus der Vogelperspektive – Abheben mit dem Flugzeug vom einzigen Flugplatz
Burgenlands in Punitz oder eine sanfte „Fahrt“ mit einem Heißluftballon.
* Eisstock & Hüttenzauber
Eine Tradition im Südburgenland ist das „Eisstockschiessen“. Am urigen Teich gibt’s eine lustige EisstockCompetition, die von Staatsmeistern und Landessieger geleitet wird. Als „Zielwasser“ gibt’s UhudlerGlühwein und zur Stärkung heiße Kesselwurst.
* Nordic Walking in Bad Tatzmannsdorf
Geführte Nordic Walking Tour sowie Nordic Walking Treffs zum Kennenlernen – insgesamt 3x wöchentlich
besteht die Möglichkeit, die gesunde Bewegungsform bei einem ausgebildeten Nordic Walking Instructor zu
erlernen. Kostenlose Teilnahme.
* alpannonia®-Wanderwochen 2014 in Bad Tatzmannsdorf
In 4 Tagesetappen erwandern Sie den alpannonia®-Weitwanderweg vom Feistritzsattel bis nach Köszeg in
Ungarn. Leistungsinhalt: 6 Nächtigungen, 4 Tageswanderungen.
Konkrete Termine:
Termin 1: 1.6. bis Sa. 7.6.2014
Termin 2: 14.9. bis Sa. 20.9.2014
Programmablauf:
Montag: 1. Etappe – vom Feistritzsattel bis Mönichkirchen: 21 km – reine Gehzeit geplant: 6 Stunden
Dienstag: 2. Etappe – vom Berghotel Ocherbauer bis zum „Guglhupf“ – Aussichtsplattform bei Redlschlag:
21 km – reine Gehzeit geplant: 6 Stunden
Mittwoch: Relaxtag in Bad Tatzmannsdorf – individuelle Gestaltung. Dieser Tag gehört ganz Ihnen! Gönnen
Sie Ihrem Körper etwas Gutes…Das 34°C warme Thermalwasser ist eine wahre Wohltat, um Verspannungen
36
des Muskel- und Stützapparates zu lösen und die Regeneration zu fördern. Das heilsame Thermalwasser ist
Elixier für Körper und Seele. Es heilt, entspannt und macht Spaß.
Donnerstag: 3. Etappe – von Bernstein bis zur Passhöhe Geschriebenstein: 22 km – reine Gehzeit geplant:
6 Stunden
Freitag: 4. Etappe – von der Passhöhe Geschriebenstein bis Köszeg in Ungarn (inkl. Stadtführung): 12 km –
reine Gehzeit geplant: 3 Stunden
* Geführte E-Bike-Touren
E-Bike-Paradies: Naturerlebnis Lafnitzau
Jeden Samstag von 10:00 bis 13:00 Uhr finden geführte E-Bike-Touren mit ausgebildeten und geprüften
Naturführern ins Ramsaar Naturschutzgebiet Lafnitzau statt. Start ist die Verleihstation Heurigen-Stadl
Ehrenhöfer.
E-Bike-Paradies: Kurort Bad Tatzmannsdorf
Jeden Dienstag und Samstag von 14:00 bis 17:00 Uhr finden geführte E-Bike-Touren mit Tourguides der
Gästeinformation Bad Tatzmannsdorf statt. Streckenführung und Route werden kurzfristig gemeinsam mit
den Teilnehmern entschieden. Start ist die Verleihstation Paradiesladen.
Jeweilige Kosten: Führung Gratis, 1 Tag e-Bike Miete Sonderpreis € 20.- inkl. € 5.- Genussgutschein.
Anmeldung www.ebikeparadies.at
GEFÜHRTE Naturerlebnisse
E-Bike-Tour in die Lafnitzauen
Die Tour führt ab/bis Verleihstation Neustift a.d. Lafnitz, wobei der Schwierigkeitsgrad je nach Gruppe
individuell von babyleicht bis mittel festgelegt wird. Inklusive sind ein Tourguide, Grillen & Chillen an der
Lafnitz und auf Wunsch kann die Landmatura abgelegt werden. Tour ab 16 Personen möglich.
E-Bike-Tour durch die Weinidylle
Mit einem Tourguide fahren Sie von Oberwart in die Weinidylle. Inklusive sind eine herzhafte Jause beim
wahrscheinlich urigsten Kellerstöckl am Csaterberg (Geheimtipp) und Chillen am Lagerfeuer sowie der
Rücktransport (Personen und Räder) nach Oberwart. Angebot für Gruppe von 6 bis 35 Personen.
* Bewegende Momente und kulturelle Höhepunkte erleben und genießen
Genießen Sie das vielfältige und niveauvolle Veranstaltungsprogramm in Bad Tatzmannsdorf. Besonders in
der warmen Jahreszeit ist der neu gestaltete Hauptplatz (Joseph Haydn Platz) mit der großen Open AirBühne Schauplatz für großartige Veranstaltungen und Anziehungspunkt für Jung und Alt.
* Landmatura
Gruppen von 20 bis 150 Personen können im Heurigenstadl Ehrenhöfer die Landmatura® ablegen. Die
theoretische Prüfung beginnt Ländlich adjustiert mit „Fiater“ und „Huat“. Durch einen Fachvortragenden
wird bewusstseinsbildend durch diesen Teil geführt und zusammenhänge erklärt. Die praktische Prüfung
wird abgelegt in Holzschneiden, ländliche Kreativität, Schnaps und Most Erkennen, mit der Sense mähen,
Kuh melken, Strauben backen, Pflanzen erkennen und nageln. In Kleingruppen bekommen die
Landmaturanten die jeweiligen Tätigkeiten erklärt, können kurz üben und treten gleich zur Prüfung an.
Ort: Heurigenstadl Ehrenhöfer, Neustift a.d. Lafnitz
37
Geführte Touren mit Fremdenführern – Beispiele
„Historische Stadt Güssing“
Eine Zeitreise von den Römern bis ins 21. Jahrhundert. Klosterkirche Güssing mit Batthyany-Gruft, Burg
Güssing. (Zum Abschluss Weinverkostung in der Burgvinothek)
„...so lebten sie früher in dieser Region“
Einblick in das Leben des Adels und der Bauernschaft vergangener Jahrhunderte. Burg Güssing –
Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf
„Amerikawanderung der Burgenländer“
Auswanderermuseum Güssing – „Amerikakreuze“ in der Weinidylle – Heiligenbrunn Rundgang mit
Uhudlerverkosten
„Kroatisches im Südburgenland“ (Osterprogramm)
Kroatische Kirche in Güttenbach – Stinatz Heimathaus und Vorzeigen der Kunst des Ostereierkratzens –
Konzert Tamburizzagruppe
„Moor und Schnaps“
Unterhaltsame Wanderung durchs Zickentaler Moor mit „Moorochsen“-Mahl, einer kulinarischen
Spezialität der Region – Schnapsmuseum Kukmirn mit Schnapsverkostung.
„Ungarn und 2 ungewöhnliche Kirchen“
Wallfahrtskirche Maria Weinberg an der Pinkataler Weinstraße – romanisch-gotische Kirche in Ják
(Ungarn), eines der schönsten mittelalterlichen Bauwerke in dieser Region
„Wo der Uhudler wächst...“
Csaterberg, Steinmuseum mit Süßwasseropalen, Fahrt durch die Weinidylle Dt. Ehrensdorf, Steinfurt nach
Heiligenbrunn: Rundgang mit Weinverkostung
„Mehlspeis und Wein“
Badersdorf Aloisias Mehlspeiskuchl – Pinkataler Weinstraße – Weinmuseum Moschendorf mit 3
Vinotheken
„Stadtschlaining – Friedensstadt – Stadt voller Geheimnisse“
Mittelalterlicher Ort – Besichtigung Ritterburg (heute Europäische Friedensuniversität), Synagoge u.v.m.
„Von den Hügelgräbern zum Uhudler“
Themenpark Schandorf – Rechnitz – Eisenberg – Csaterberg – Luising-Hagensdorf
„Rundfahrt Ungarn“
Pinkataler Weinstraße – Ják – Szombathely – Köszeg – Rechnitz – Eisenberg
Individualtouren
(Halbtag – Ganztag) mit staatlich-geprüften Fremdenführern
Spezialgebiete: Südburgenland – Ungarn – Graz – Wien
Tarife: Ganztag (6-8 h)
Halbtag (2-4 h)
EUR 160,EUR 80,-
38
Veranstaltungsräume Bezirk Oberwart, Güssing und Jennersdorf
VA-Ort
Name
Kapazitäten
Kontakt – Website & Telefon
Technische Ausstattung
BEZIRK OBERWART
Bad
Tatzmannsdorf
Thermen- und Vitalhotel
Je nach Bestuhlung 4 Seminarräume für bis zu 150 Pers.
www.kuren.at
+43(0)3353/8200-7204
Bad
Tatzmannsdorf
Hotel A V I T A
3 Seminarräume (20, 30 und 70 Pers.)
Hannersberg
Das Hannersberg
Arkadensaal (bis zu 150 Pers.), Terrasse (130 m²), Zelt
(100 m²), Arkadenhof, Weinkeller: insgesamt bis zu 300 Pers.
Oberschützen
KUZ Oberschützen
Takács-Saal mit Balkon und eingebauter Orgel: 675 Pers.,
Kammermusiksaal: 120 Pers., vier Künstlergarderoben, zwei
Seminarräume, Ausstellungsgalerie, FotoAusstellungsbereich
www.bgld-kulturzentren.at
+43(0)3353-6680
Oberwart
MEZO Messezentrum Oberwart
100 bis 6000 Besucher: Seminarraum, Messerestaurant,
Burgenlandhalle und 3 weitere Hallen
www.mezo.at
+43(0)3352/33023-0
Pinkafeld
Stadthotel Pinkafeld
3 Tagungsräume (20, 28 und 28 Pers., Raum 1+2 sind
zusammenlegbar)
www.stadthotel-pinkafeld.at
+43(0)3357-43335
Stadtschlaining
Burg Schlaining
13 Seminarräume: von 10 - 250 Pers.
www.aspr.ac.at/aspr
+43(0)3355/2600-0
Bildein
Kulturstadl Bildein
Saal: 150 Pers., Wintergarten: 50, Terrasse: 60; Zimmer: 45
Pers.
Gerersdorf
Freilichtmuseum Gerersdorf
Saal: 80, mit Freiem: 150 Pers.
Güssing
Burg Güssing
Hochburg: 150, Wiese: 700-800, Burgrestaurant: 150 Pers.;
Kanonenhalle: 200
Güssing
Technologiezentrum Güssing
mit Bestuhlung: 150
www.tze.at
+43(0)3322/9010-85020
Güssing
KUZ Güssing
Großer Saal: 150, kleiner Saal: 50, Club Saal:65, 3 Studios:
zu je 15, Foyer
www.bgld-kulturzentren.at
+43(0)3322/4214610
www.avita.at
+43(0)3353/8990-0
www.hannersberg.at
+43(0)660/6893790
Flipchart, Pinwand, CD-Player, DVD-Player, VHS-Video,
Rednerpult, Overheadprojektor, Videobeamer, Internetzugang
(LAN, ISDN, Analog), Moderatorenkoffer (gegen Gebühr)
TV, Video, Flip-Chart, Overhead, Leinwand, Pinnwand, Beamer
Licht- und Tontechnik, Spezialfahrzeuge, Feuerwerk,
Nostagliebahnfahrt, etc.
Lichtanlage, Scheinwerfer, Bühnenlicht, Tonanlage,
Zuspielgeräte, Mikrofone, Fernseher, VHS-Videorecorder,
Overhead-Projektor, Dia-Projektor ohne Überblendtechnik,
Flipchart, mobile Leinwand,
Rednerpulte, Triangelfahnen (EU, Österreich, Burgenland),
fahrbare Hydrokulturen als Blumendeko,
Internet-Anschluss bei Takács-Saal
Volle Ausstattung – auch für Großevents
Videobeamer, Dia-Projektor, Flip-Chart, Großbildschirm,
Kopiergerät, Lautsprecheranlage, Mikrofone, OverheadProjektor, Telefaxgerät, Telefonanlage, Videocamcorder,
Pinwand
Flip-Chart, Pinwände, Leinwand, Overhead-Projektor,
Moderatorenkoffer, FarbTV mit Scart-Anschluss,
Videorecorder, Videokamera, CD-Player, Kassettenrecorder,
Tonanlage, Funkmikrofon, Simultan-Dolmetsch-Anlage,
Telefon, Telefax, W-LAN, Diaprojektor, Rednerpult
BEZIRK GÜSSING
39
www.kukuk.at
+43(0)664/255 99 38
www.freilichtmuseum-gerersdorf.at
+43(0)3328/32255
www.burgguessing.info
+43(0)3329-45202/4711
Medieneinheit, DVD, etc.
TV/Video-Gerät, Overhead, Mikrofon, Lautsprecher
-Dolmetschanlage, Medieneinheit mit LCD Projektor groß,
Videorekorder, DVD, CD-Player, Visualizer, Lautsprecheranlage
inkl. 3 Funkmikros, mobile Medieneinheit, VideokonferenzAnlage
Lichtanlage, Scheinwerfer, Bühnenlicht, Tonanlage,
Zuspielgeräte, Mikrofone, Flip-Chart, Overhead- und DiaProjektor, TV und Video, Kassettenrecorder, CD-Player,
Bösendorfer-Flügel, Laufsteg, Akustikplatten, Leinwand,
Podeste, Praktikabel, Rednerpult, Stellwände, Vitrinen
Güssing
Erlebnisvinothek Burg Güssing
100 Pers.
+43(0)699/11 44 90 07
--
Heiligenbrunn
Heiligenbrunn, Schaukeller
50 im Schaukeller, ca. 200 im Freien
www.kellerviertel-heiligenbrunn.at
+43(0)664/1055102
Video, TV
Kukmirn
Hotel Lagler
3 Seminarräume (12, 25 und 40 Pers.)
www.lagler.cc
+43(0)3328/32003
Flipcharts mit Papier, Pinnwände mit Papier, TV mit DVDPlayer und Video, Overhead-Projektor, CD-Player, Voll
ausgestatteter Moderationskoffer, Beamer, Leinwand, W-LAN
Moschendorf
Weinmuseum Moschendorf
600 Pers.
www.imburgenland.at
+43(0)3324/6521
Lautsprecher
Stegersbach
Hotel Allegria
3 Konferenz- und Banketträume zu je ca. 50 Sitzplätzen,
Möglichkeit der Zusammenlegung aller 3 Konferenzräume
www.dietherme.com
+43(0)3326/500 0
Moderne Seminar-Ausstattung
Stegersbach
Hotel Balance Resort
1 großer Konferenzraum (teilbar in 5 Räume) mit 377 m²
www.balance-resort.at
+43(0)3326/55155
Stegersbach
Hotel Larimar
2 Tagungsräume für insgesamt bis zu 200 Pers.
www.larimarhotel.at
+43(0)3326/55100
Beamer, Overhead Projektoren, Leinwände, Pin-Wände,
Flipcharts, Rednerpult, zahlreiche weitere Präsentationsmittel,
Moderatorenkoffer, WLAN-Internet
Beamer, CD-/DVD-Player, Flipchart, Funkmikrofon,
Rednerpult, Leinwand, Laptop, Drucker, Moderatorenkoffer,
Pinwand, Schreibblöcke, Stifte, Telefon, TV mit Videorecorder,
WLAN-High-Speed Internet
BEZIRK JENNERSDORF
Eisenberg
Hotel Das Eisenberg
Drei Seminarräume (20, 50 bzw. 110 Pers.), Seminare auch
im Grünen möglich
Jennersdorf
KUZ Jennersdorf
Mehrzwecksaal: 380 Pers., kl. Saal: 40 Pers.
Neumarkt/Raab
Künstlerdorf
Mehrere Künstlerhäuser, Werkstätten, Ausstellungs- und
Seminarräume
www.daseisenberg.at
+43(0)3329/48833-0
www.bgld-kulturzentren.at
+43(0)3322/42146-0
www.neumarkt-raab.at
+43(0)3329/46527
Overhead, Beamer, Leinwand, Audio-System, Stand-Mikrofon,
Funkmikrofon,
W-LAN High Speed Internet, Laserpointer
Moderationskoffer, etc.
Lichtanlage, Tonanlage, Bösendorfer-Flügel, etc.
Untersch. Ausstattung je nach Werkstatt bzw. Künstlerhaus
Für mehr Informationen zu Veranstaltungsräumlichkeiten,
Gruppenangeboten und geführten Touren im Südburgenland können Sie
uns gerne kontaktieren:
Für Gruppenreisen können Sie auch das Reisebüro FOX TOURS GmbH
kontaktieren – Incomingpartner der Südburgenland Tourismus GmbH:
Südburgenland Tourismus GmbH
Waldmüllergasse 2-4, A-7400 Oberwart
Tel. +43(0)3352/31313-0
Fax +43(0)3352/31313-20
info@suedburgenland.info
www.suedburgenland.info
FOX TOURS GmbH
Ing. Martin Ochsenhofer, Geschäftsführer
Wienerstraße 27, A-7400 Oberwart
Tel. +43(0)3352/34580 oder +43(0)660/5243515
www.ebikesuedburgenland.at
www.foxtours.at
40
Burgenland – Auf einen Blick
41
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
32
Dateigröße
5 103 KB
Tags
1/--Seiten
melden