close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt KW 42/2014 - Bruchsal

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt
BRUCHSAL
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Nummer 42 | www.bruchsal.de
er
n
e
ff
o
s
f
u
Verka
INFO
er 2014
b
o
t
k
O
.
9
1
18 Uhr
von 13 –
eim
Heidelsh
g
n
u
g
i
everein
Gewerb
Seite 3
High-Tech-Ansiedlung in der
Wirtschaftregion Bruchsal
7Jah5re
Seite 4
Heubühlfest am Feiertag, 3. Oktober
war ein voller Erfolg in jeder Hinsicht
in
e
r
e
v
t
h
c
u
Klein erz rombach e.V.
rg
e
b
O
8
8
C
enende
h
c
o
w
t
s
e
F
2014
r
e
b
o
t
k
O
18. & 19. ergrombach
Ob
Turnhalle
Festwochenende zu Ehren des
75. Jubiläum des Kleintierzuchtvereins
Seite 8
Zahlreiche Teilnehmer beim
Radrennern in der Innenstadt
A
ÜBERBLICK
Kernstadt
Seite 18
Büchenau
Seite 22
Heidelsheim
Seite 23
Helmsheim
Seite 25
Obergrombach
Seite 27
Untergrombach
Seite 29
m kommenden Wochenende, Samstag, 18. und
Sonntag, 19. Oktober, feiert der Kleintierzuchtverein Obergrombach sein 75-jähriges Jubiläum in
der Obergrombacher Turnhalle. .
Hierzu möchten wir alle Bürgerinnen und Bürger
recht herzlich hierzu einladen. In einer abwechslungsreichen Ausstellung werden zahlreiche Kaninchen, Hühner und Tauben der Obergrombacher
Züchter zu sehen sein. Am Samstag, 18. Oktober
wird die Ausstellung ab 17 Uhr geöffnet sein. Um
19 Uhr beginnt der Ehrenabend. Wir haben uns
bemüht, ein kurzweiliges, dem Ehrenabend entsprechendes Programm zusammen zu stellen. Am
Samstag bieten wir Krustenbraten mit Kartoffelsalat,
Heiße Wurst, Wurstsalat und Belegte Wurst oder
Käsebrötchen an.
Am Sonntag, 19. Oktober beginnen wir mit dem
Frühschoppen dies wird musikalisch begleitet durch
die Seniorenkapelle des Musikverein Obergrombach.
Nach dem Mittagessen folgt ein „Bunter Nachmittag“
mit musikalischer Begleitung. Auch der städtische
Seniorennachmittag findet in diesem Rahmen statt.
Auf der Bühne wird eine Kanin Hop Vorführung stattfinden. Kanin Hop ? Das dürfte besonders für Kinder
interessant sein. Lassen Sie sich überraschen. Des
Weiteren wird die Gruppe „seven up“ zu sehen sein.
Die Frauengruppe des Vereins wird eine Auswahl ihrer
in den vergangenen Jahren gefertigten Arbeiten
zeigen, angefangen von den gebastelten Osterkörbchen für das alljährliche Osterhasenfest bis hin
zum Weihnachtsschmuck.
Um 19 Uhr beginnt dann der Heimatabend mit
einem sehenswerten und abwechslungsreichen
Programm. Am Sonntag, 19. Okotber bieten wir
zudem: Frische Hähnchen vom Grill, Zwiebelsteak
mit Beilagen, Currywurst, Heiße Wurst, Wurstsalat
und Belegte Brötchen. An beiden Tagen selbstverständlich auch Kaffee und Kuchen. Auf Ihren
Besuch freut sich der Kleintierzuchtverein
Wolf
Obergrombach.
2
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
ÖFFNUNGSZEITEN
Stadtverwaltung
Telefon: (0 72 51) 79-0
Rathäuser
Montag + Mittwoch + Freitag 8 bis 12 Uhr,
Dienstag geschlossen,
Donnerstag 8 bis 12 + 14 bis 17 Uhr
Bürgerbüro
Telefon: (0 72 51) 79-5 00
Montag 8 bis 16 Uhr,
Dienstag: geschlossen
Mittwoch + Freitag 8 bis 13 Uhr,
Donnerstag 8 bis 18 Uhr, Samstag (erster
und dritter im Monat) 9 bis 12 Uhr
Verwaltungsstellen
Die Öffnungszeiten finden Sie
unter dem jeweiligen Stadtteil.
Büchenau Telefon: (0 72 57) 20 37
Heidelsheim Telefon: (0 72 51) 51 88
Helmsheim Telefon: (0 72 51) 51 24
Obergrombach
Telefon: (0 72 51) 79-731, -7 32
Untergrombach
Telefon: (0 72 51) 79-7 21, -7 22
Stadtbibliothek
Telefon: (0 72 51) 79-3 10 oder -3 11
Montag geschlossen; Dienstag, Donnerstag
und Freitag 13 bis 18 Uhr;
Mittwoch und Samstag 9.30 bis 13 Uhr
Volkshochschule
Telefon: (0 72 51) 79-3 03, -3 04, -3 05, -3 21
Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr
Montag + Mittwoch 14.30 bis 16 Uhr
Donnerstag 14.30 bis 17 Uhr
Touristinformation
Telefon: (0 72 51) 5 05 94-60
Montag + Dienstag 8 bis 14 Uhr
Mittwoch + Donnerstag +
Freitag 10 bis 13 Uhr + 14 bis 18 Uhr
Samstag 9 bis 12 Uhr
Stadtbusbüro
Telefon: (0 72 51) 7 06-1 11
Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr
IMPRESSUM
Herausgeber: Stadt Bruchsal
Verantwortlich für den amtlichen Teil
(ohne Anzeigen): Oberbürgermeisterin
Cornelia Petzold-Schick oder Vertreter im Amt
Redaktion: Margrit Csiky M.A., Pressestelle
Stadt Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 79-3 38,
E-Mail: amtsblatt@bruchsal.de
Redaktionsschluss: Freitag, 12 Uhr.
Für Wochenendveranstaltungen gilt: Montag,
10 Uhr. Redaktionsregeln und aktuelles
Amtsblatt im Internet unter: www.bruchsal.de
Verlag: DER KURIER – Südwestdeutsche
Druck- und Verlagsgesellschaft mbH Karlsruhe,
Amalienstraße 49, 76057 Karlsruhe,
Postfach 110752
Vertrieb und Zustellung: DER KURIER,
Geschäftsstelle Bruchsal, Friedrichstraße 6,
Telefon: (0 72 51) 80 60,
E-Mail: vertrieb.bruchsal@bnn.de
Anzeigen: Ulf Spannagel,
Badische Neueste Nachrichten
Anzeigenberatung: Telefon: (0 72 51)
8 06-92 22; -92 23 oder -92 24,
E-Mail: anzeigen.bruchsal@bnn.de
Druck: Badische Neueste Nachrichten
Badendruck GmbH
Amtsblatt BRUCHSAL
Der Countdown für die Heimattage
Vorläufiges Programm wurde im Bürgerzentrum vorgestellt
Bruchsal (pa) | Am Montagabend, 6. Oktober, präsentierten die Oberbürgermeisterin Cornelia PetzoldSchick und die Herren des Planungsstabes der Stadt
Bruchsal, Wolfgang Müller, Thomas Adam und Fabian
Heretsch (alle Hauptamt), das vorläufige Programm
der Heimattage Baden-Württemberg 2015 vor einem
vollbesetzten Saal im Bürgerzentrum.
Der Planungsstand läge bis dato bei 293 Veranstaltungen gab Thomas Adam (Kulturamt) bekannt, wobei täglich noch weitere Anfragen dazu kämen. Er
wies auf einige Termine exemplarisch hin, besonders
auf die „bunten Wochenenden“ im April, Mai, Juli
und September, an denen sich die Highlights der Heimattage abspielen werden und Bruchsal viele Gäste
aus dem ganzen Land erwartet.
(Meldungen bei Fabian Heretsch unter fabian.heretsch@bruchsal.de oder Telefon: 79 58 43) und dass
sich freiwillige Helfer, etwa als Ordner für den Festumzug im September, beim Mach-mit-Büro.
Kontakt: Machmitbuero@bruchsal.de, Alexandra
abs
Geider, Telefon: (0 72 51) 79-3 73 melden sollen.
Programm selbst mitgestalten
Im Übrigen gäbe es sehr viele kleinere, nicht minder
interessante, Programmpunkte im Verlauf des ganzen
Festjahres. Das 150-seitige gedruckte Programm wird
am Mittwoch, 22. Oktober, in einer Pressekonferenz im
Schloss Bruchsal der Öffentlichkeit vorgelegt und kann
jederzeit im Detail unter heimattage-bruchsal.de im
Internet nachgelesen werden. Als Gastredner sprach
der Bürgermeister von Bühl, Wolfgang Jokerst, von den
Erfahrungen seiner Stadt als Ausrichter der Heimattage
2011. Es wurde von den Planern ausdrücklich betont,
dass gerne weitere Programmpunkte zu bereits feststehenden Terminen aufgenommen werden können
Vorstellung des vorläufigen Programm der Heimattage
Foto: nas
Baden-Württemberg 2015 im Bürgerzentrum.
NAIS CappuKino am 20. Oktober
im Cineplex mit dem Film „Mandela“
Bruchsal (pa) | Der nächste
CappuKino-Film am Montag,
20. Oktober heißt „Mandela:
Der lange Weg zur Freiheit“. Wir
erleben den Freiheitskampf der
Südafrikaner, angeführt von
Nelson Mandela, der für seinen
Einsatz 27 Jahre ins Gefängnis
gesteckt wurde, bevor er den
Kampf gegen Apartheid zum
Erfolg führen konnte. Mandela
erhielt 1993 den Friedensnobelpreis, ein Jahr später
war er der erste schwarze und zugleich der erste
demokratisch gewählte Ministerpräsident seines
Landes. Sein Tod im letzten Jahr stürzte Südafrika in
tiefe Trauer. Die Menschen werden nicht aufhören,
Mandela zu verehren. „Mandela“ ist ab zwölf Jahren
freigegeben und hat eine Länge von 147 Minuten.
Der Film beginnt pünktlich um 16.30 Uhr. Es gelten
die üblichen CappuKino-Preise von nur vier Euro.
Reservierungen können jederzeit unter der Woche
und am Kinotag abgeholt werden. Alle Reservierungen, die nicht bis 16 Uhr abgeholt werden,
verfallen automatisch.
Wegen des starken Besucherandrangs ist eine frühzeitige Abholung empfehlenswert. Die Ehrenamtlichen der NAIS Arbeitsgruppe 3 „Geistig fit und aktiv“
haben bereits das Filmprogramm für das erste Halb-
jahr 2015 im Blick und möchten
die CappuKino-Freunde ermuntern, Vorschläge zu machen.
Bedingung ist, dass es sich um
neue Filme handelt, die jetzt erst
in die Kinos kommen, oder in
diesem Jahr angelaufen sind.
NAIS CappuKino-Vorstellungen
im Cineplex jeden dritten Montag im Monat um 16.30 Uhr, Einlass bereits um 15.30 Uhr. Eintritt: vier Euro; mit Kaffee und einem süßen Teilchen
sechs Euro. Karten täglich nachmittags und abends
an der Kinokasse, telefonisch unter: (0 18 05)
54 66 27. Weitere Informationen erhalten Sie unter
Neues-Altern.de im Internet.
NAIS – Neues Altern in der Stadt. Die Stadt Bruchsal will die Zukunft gemeinsam mit Bürgerinnen
und Bürgern bedarfsgerecht für alle Generationen
gestalten. Typische NAIS-Angebote sind beispielsweise CappuKino, Theater am Nachmittag „Zusammen ins Theater“, Ernährungsberatung und Kochen,
Sport- und Entspannungsangebote, Wanderungen,
Internet-Treff, aktives Gehirntraining, Tanzen, TaizéGottesdienst für pflegende Angehörige, der Wegweiser – Nicht nur für Senioren, die betriebliche
Gesundheitsförderung und die jährlich stattfindende Messe „Aktiv & Gesund“ im Bürgerzentrum.
VORVERLEGTER REDAKTIONSSCHLUSS
Redaktionsschluss: Donnerstag, 23. Oktober um 12 Uhr
Aufgrund des Feiertages Allerheiligen wird der Redaktionsschluss für die Ausgabe 44/2014 auf Donnerstag, 23. Oktober,
12 Uhr, vorverlegt!
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass später eingehende Berichte – egal ob per Fax, E-Mail oder direkt unter www.simple2edit.de
– nicht mehr veröffentlicht werden können.
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
Neuer Firmensitz der CYNORA
A
m 30. September feierte die CYNORA GmbH mit
rund 160 Gästen aus Wissenschaft und Wirtschaft
die Einweihung ihres neuen Firmensitzes im TRIWO
Technopark Bruchsal. Das innovative Unternehmen
entwickelt auf dem neuen Forschungsgebiet der organischen Elektronik Farbstoffe, mit denen organische
Leuchtdioden (OLEDs) effizienter und umweltfreundlicher als bislang hergestellt werden können. CYNORA
ist eine der bedeutendsten Ausgründungen des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) der letzten Jahre.
Das Unternehmen hat sich dank Kontaktaufnahme
und monatelanger, intensiver Betreuung durch die
Regionale Wirtschaftsförderung GmbH Bruchsal
(WFG) dazu entschlossen, ihren Firmensitz in die Wirtschaftsregion Bruchsal zu verlagern.
Oberbürgermeisterin Petzold-Schick freute sich, dass
„neues Leben auf den ehemaligen Siemens-Flächen
eingekehrt“ ist. Auf einer Fläche von 1 700 m², davon
rund 600 m² Laborfläche, beschäftigt das Unternehmen
33 Mitarbeiter, mit stark steigenden Tendenzen. Die
CYNORA GmbH ist die herausragende Ansiedlung des
Jahres 2013 in Bruchsal. Sie wurde bereits mehrfach
ausgezeichnet, zuletzt von der Falling Walls Foundation als „Science-Start-up of the Year 2013“. Die Kernkompetenz, Display-Materialien ohne den Einsatz von
seltenen Erden zu produzieren, hat CYNORA mit zahlreichen Basispatenten schützen lassen. Die TRIWO AG
als Eigentümer der angemieteten Flächen hat massiv in
den Ausbau der Infrastruktur investiert. Das Gebäude,
noch vor weniger als zwei Jahren von Nokia Siemens
Network genutzt, wurde kernsaniert und sehr hochwertig ausgebaut. Unter anderem wurde eine komplexe
Abluftanlage eingebaut, um die Anforderungen der
CYNORA im Laborbereich zu erfüllen. „Wir fühlen uns
hier in Bruchsal sehr wohl. Die Entscheidung, unseren
Firmensitz nach Bruchsal zu verlegen und nicht nach
Karlsruhe oder Heidelberg, fiel ganz bewusst. Entscheidend war neben der guten Infrastruktur auch die intensive Betreuung durch die Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal.“, berichtet Dr. Thomas Baumann, Geschäftsführer, CYNORA GmbH. Nach einem Suchlauf
in allen Gemeinden der WFG nahm die CYNORAGeschäftsführung den TRIWO Technopark Bruchsal in
die engere Auswahl. Auch im Wettbewerb mit umliegenden Universitätsstädten setzte sich dieser Standort am Ende durch. Das Unternehmen bezog einen Teil
der ehemaligen Fläche von Nokia-Siemens Networks
(NSN). Diese Hochtechnologie-Pionieransiedlung
schuf die Grundlage dafür, auch die restlichen NSNFlächen rasch und hochwertig nachzunutzen. Mydlak
Dr. Lothar Stein, Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, Michael Bächle und Dr. Thomas Baumann bei der
Foto: privat
Einweihungsfeier (von links).
Neue Radständer in der Innenstadt
Bruchsal (pa) | Der Gemeinderat beschloss in seiner
Sitzung am 30. September die Erneuerung der
Radabstellanlagen in der Bruchsaler Innenstadt als
Einstieg in die Verbesserung der Fahrradinfrastruktur. Die Erneuerung erfolgt hierbei Zug um Zug.
Zunächst werden die veralteten und unsicheren
Radständer ersetzt. Diese Maßnahme dürfe allerdings nur ein erster Schritt sein, wurde aus den
Fraktionen gefordert.
Bereits die Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplans aus dem Jahr 2013 sieht als wesentliche
Voraussetzung für eine verstärkte Fahrradnutzung ein
vernetztes Wegeangebot mit unterstützenden Maßnahmen vor, wozu auch Radabstellanlagen zählen. Im
Umweltbericht 2013 formulierte der Gemeinderat das
Ziel „Fußgänger- und fahrradfreundliche Stadt“. Hierfür bedarf es einer konzeptionellen Grundlage. Der
Auftrag für die Erstellung eines gesamtstädtischen Radverkehrskonzeptes wurde im Sommer an ein erfahrenes
Planungsbüro erteilt, dessen Hauptaufgabe es ist, die
Planungsgrundlage für ein zusammenhängendes Radwegenetz und die optimale Einbindung mit dem öffentlichen Nahverkehr und dem Fußverkehr zu liefern.
Außerdem werden Maßnahmenvorschläge für die
Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur erarbeitet,
besonders hinsichtlich des Ausbaustandards der Radwege und der Abstellmöglichkeiten. Derzeit sichtet das
Büro die vorliegenden Daten aus der Bestandsaufnahme und der Mängelanalyse des Verkehrsentwicklungsplans, sowie die Anregungen im Rahmen des
Forums Fahrradstadt 2011 bzw. der Agenda- Arbeitsgruppe Radfahren. Berücksichtigt werden auch die
Aussagen aus dem ADFC- Fahrradklimatest. Es werden
Verkehrsströme, der Schülerradverkehr und weitere
Quellen analysiert, um wichtige Radfahrbeziehungen
hieraus abzuleiten. Hierzu werden aktuell Arbeitgeber
im Bereich Handel, Gewerbe und Industrie befragt.Ein
aus diesen Daten entwickeltes Prüfnetz wird Ende Oktober befahren und bewertet. Aus diesen Erkenntnissen wird ein Netzentwurf für den Alltags- und Freizeitverkehr entwickelt, der Ende des Jahres der Bevölkerung in einem Workshop vorgestellt werden wird. In
einem ersten Schritt werden daraufhin Maßnahmenvorschläge zur Vervollständigung einer Nord-Südbeziehungsweise Ost-West- Achse durch Bruchsal als
Hauptroutenachsenkreuz entwickelt und nötige Ausbauprioritäten mit einer Kostenschätzung festgelegt.
Daran schließen sich Maßnahmenvorschläge für ein
gegliedertes Netzsystem der Gesamtstadt an.
In den Planungsprozess werden Öffentlichkeit und
Politik kontinuierlich einbezogen. Ein konsolidierter
Fahrradnetzentwurf soll im Frühjahr 2015 beraten
werden. Mit einer Entscheidung über das Radverkehrskonzept ist im Sommer nächsten Jahres zu rechnen.
Liebe Bürgerinnen und
Bürger aus Bruchsal,
unsere Stadt ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort. Mit der CYNORA
GmbH hat sich erst vor kurzem ein
hochinnovatives Unternehmen für
Bruchsal entschieden. Dass der
Hersteller von Farbstoffen für organische Leuchtdioden als erster Mieter in
den neuen TRIWO Technopark Bruchsal gezogen ist, erfüllt mich mit besonderer Freude. Ein bereits in unserer
Stadt verwurzeltes Unternehmen ist
die Anton Debatin GmbH. Seit 1989 in
Bruchsal ansässig, produziert die
Firma unter anderem manipulationssichere Versandtaschen sowie Sicherheitstaschen.
Am Samstag hat sie ein großes Familienfest gefeiert. Ebenfalls an diesem Tag hat der Weltladen seine neuen Räumlichkeiten am Kübelmarkt
eingeweiht. Über das Wirtschaftliche
hinaus hat unsere Stadt auch in kultureller Hinsicht viel zu bieten. In der
vorliegenden Amtsblatt-Ausgabe blicken wir noch einmal auf das famose
erste Oktoberwochenende zurück,
das im Zeichen des Heubühlfests und
des Radrennens „Rund am Schloss“
stand. Nun freue ich mich bereits auf
die nächsten Feste, die von den hiesigen Vereinen im Herbst in großer
Zahl ausgerichtet werden.
Ihre
Cornelia Petzold-Schick
Oberbürgermeisterin
BÜRGERSPRECHSTUNDE
D
ie nächste Sprechstunde von
Oberbürgermeisterin Cornelia
Petzold-Schick findet am Dienstag,
28. Oktober, von 15 bis 18 Uhr, im
Rathaus am Otto-OppenheimerPlatz, Zimmer B 020 (klein) statt.
Anmeldungen über das Vorzimmer,
Telefon: (0 72 51) 79-2 11 und -2 64.
3
4
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
Heubühl-Fest am 3. Oktober
Mit großen Augen lauschten Jung und Alt
den Natur-Märchen von Martin Rausch.
Ihre Treffsicherheit konnten
BesucherInnen beim Bogenschießen unter Beweis stellen.
Auch das Essen und die Gemütlichkeit kamen beim
Heubühl-Fest nicht zu kurz: Hierfür garantierten
die vielen lauschigen Sitzmöglichkeiten.
Mit dem Rollstuhl auf einer
unebenen Fläche fahren ist
nicht einfach – wie Teilnehmende des Rollstuhl-Parcours
feststellen konnten.
Das Heubühl-Fest war wieder ein großer Erfolg.
Über 1 000 Besucher/-innen strömten zum Familienfest in freier Natur. Groß und Klein konnten
dabei erleben, wie aus Äpfeln ein leckerer,
Fotos: Stadt Bruchsal
gesunder Apfelsaft entsteht.
Ein Kletter- und Schaukelparadies erwartete
die Kinder im Projektegarten Heubühl. Dort
können Kindergartengruppen und Schulklassen ganzjährig Natur erleben.
Weitere Infos unter: Agenda-Büro (Telefon:
(0 72 51) 79-512; agendabuero@bruchsal.de)
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
NOTFALLDIENSTE
Polizei 110
Polizeirevier Bruchsal (0 72 51) 7 26-0
Gemeinderatssitzung
Feuerwehr 112
Bekanntmachung
Rettungsdienst (0 72 51) 1 92 22
Die nächste Sitzung des Gemeinderates findet am Dienstag, 21. Oktober 2014, um 17 Uhr im Ehrenbergsaal des
Bürgerzentrums Bruchsal statt.
Ärztlicher Dienst
Freitag, 19 Uhr bis Montag, 6 Uhr;
Montag, Dienstag, Donnerstag ab 19 Uhr
bis Folgetag 7 Uhr; Mittwoch, 13 Uhr bis
Donnerstag, 7 Uhr; Feiertage: ab 19 Uhr
vor Feiertagen bis 6 Uhr am Morgen nach
Feiertagen
Notfallzentrale Bruchsal
Zollhallenstraße 6, Telefon (0 72 51) 1 92 92
Tagesordnung:
1. Bekanntgabe der in der Gemeinderatssitzung am
30. September 2014 im nichtöffentlichen Teil
gefassten Beschlüsse
2. Einbringung des Entwurfs für das Haushaltsjahr
2015
– der Haushaltssatzung des Haushaltsplans der
Stadt Bruchsal
– des Wirtschaftsplans des Eigenbetriebs Abwasserbeseitigung
– des Entwurfs der Haushaltssatzung und des
Haushaltsplans der
Vereinigten Stiftungen der Stadt Bruchsal
3. Breitbandinitiative des Landkreises Karlsruhe
– Beteiligung der Stadt Bruchsal an der Ausbaugesellschaft des Landkreises
4. Vereinigte Stiftungen der Stadt Bruchsal
Prüfungsbericht über die überörtliche Finanzprüfung 2007 bis 2012
5. Städtebauförderung in Bruchsal Ausschreibung
des Jahresprowgramms 2015
6.
7.
8.
9.
– Gesamtstädtisches Entwicklungskonzept für
Bruchsal (GEK)
– Sachstand und Antragstellung zum Jahresprogramm
Vorhabenbezogener Bebauungsplan und öffentliche Bauvorschriften Moltkestraße 14–16
– Beschluss über die erneute Beteiligung der
Öffentlichkeit und der Behörden und sonstiger
Träger öffentlicher Belange
Umbau und Erweiterung des Regenüberlaufbecken Rötzenweg, 2. Bauabschnitt
Abwassertechnische Ausrüstung, Umbauarbeiten
– Vergabe der Bauleistungen
Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates Helmsheim am 23. Juli 2014 und des
Ortschaftsrates Untergrombach am 30. Juli 2014
Mitteilungen und Anfragen
Bruchsal, 10. Oktober 2014
Cornelia Petzold-Schick
Oberbürgermeisterin
Ortschaftsrat Helmsheim
Die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Helmsheim findet am Mittwoch, 22. Oktober, um 19 Uhr,
im Sitzungssaal der Verwaltungsstelle Helmsheim statt.
3. Anfragen und Anträge aus dem Ortschaftsrat
4. Bürgerfragestunde
Tatjana Grath, Ortsvorsteherin
Bekanntmachung
Bau- und Vermessungsamt Bruchsal
Die Energie- und Wasserversorgung Bruchsal GmbH
(ewb), hat beim Landratsamt Karlsruhe, Beiertheimer
Allee 2, 76137 Karlsruhe, die Wiedererteilung der gehobenen wasserrechtlichen Erlaubnis nach §§ 8 und
15 WHG für die Zutageförderung und Entnahme von
Grundwasser aus den Brunnen 1 bis 5 des Wasserwerkes Bruchsal, Landkreis Karlsruhe zur Trinkwassergewinnung beantragt. Für das Verfahren ist das Landratsamt Karlsruhe, Beiertheimer Allee 2, 76137 Karlsruhe, zuständig. Für das Vorhaben besteht die Pflicht zur
Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung.
Die Antragsunterlagen werden im Zeitraum vom
20. Oktober bis einschließlich 17. November beim
Bürgermeisteramt der Stadt Bruchsal im Rathaus am
Otto-Oppenheimer-Platz, Otto Oppenheimer-Platz 5,
Erdgeschoss, Raum/Auslegungsbereich B 024, während der Sprechzeiten:
Montag, Mittwoch bis Freitag 8 bis 12 Uhr
Donnerstag 14 bis 17 Uhr
Dienstag geschlossen
ausgelegt.
Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt
werden, kann bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift beim Bürgermeisteramt Bruchsal oder beim Landratsamt Karlsruhe -Umweltamt-, Beiertheimer Allee 2, 76137 Karlsruhe, Einwendungen gegen das Vorhaben erheben.
Es wird darauf hingewiesen, dass
a) nach Ablauf der Einwendungsfrist alle Einwendungen ausgeschlossen sind, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen,
Zahnärzte
Samstag, Sonntag, Feiertage 10 bis 12 Uhr;
In der übrigen Zeit ist diensthabender
Arzt nur in dringenden Fällen telefonisch
erreichbar.
Samstag, 18. und
Sonntag, 19. Oktober:
Dr. W. Dördrechter,
Kurpfalzstraße 66,
Bruchsal,
Telefon: (0 72 51) 95 62 30
Tierärzte
Wochenenddienst, Telefon (0 72 51) 44 14 41
Einladung
Tagesordnung:
1. Vorstellung der neuen Kindergartenleitung des
Ev. Kindergartens Sonnenschein
2. Bekanntgaben
Kinderärztlicher Notdienst
Mo, Di, Do, 19 bis 22 Uhr; Mi, 13 bis
22 Uhr; Fr und vor Feiertagen, 18 bis
22 Uhr; Sa, So und Feiertage, 8 bis 22 Uhr
Kinder-Notfallpraxis am Klinikum Karlsruhe,
Knielinger Allee 101
b)
nach Ablauf der Einwendungsfrist Auflagen
wegen nachteiliger Wirkungen der Benutzung
nur verlangt werden können, wenn der Betroffene die nachteiligen Wirkungen während des Verfahrens nicht voraussehen konnte,
c) nach Ablauf der Einwendungsfrist Anträge auf
Erteilung einer Erlaubnis oder einer Bewilligung
in demselben Verfahren nicht berücksichtigt
werden können,
d) Ansprüche zur Abwehr von nachteiligen
Wirkungen durch die Gewässerbenutzung, die
durch eine unanfechtbare gehobene Erlaubnis
oder Bewilligung zugelassen ist, nach Maßgabe
des § 16 WHG nicht mehr oder nur noch
eingeschränkt geltend gemacht werden
können,
e) rechtzeitig erhobene Einwendungen in einem
Erörterungstermin behandelt werden,
f) in dem Erörterungstermin bei Ausbleiben eines
Beteiligten auch ohne ihn verhandelt werden
kann,
g) die Unterrichtung über den Erörterungstermin
ebenso wie die Zustellung der Entscheidung
durch öffentliche Bekanntmachung erfolgen
kann, soweit mehr als 50 Benachrichtigungen
oder Zustellungen vorzunehmen sind,
h) die Erteilung der gehobenen Erlaubnis unbeschadet privater Rechte Dritter erfolgt.
Bruchsal, 9. Oktober 2014
gez. Ulli Hockenberger,
Bürgermeister
Bereitschaftsdienst Apotheken
Freitag, 17. Oktober:
Hof-Apotheke Bruchsal,
Friedrichstraße 7,
Bruchsal
Samstag, 18. Oktober:
Burg-Apotheke Obergrombach,
Hauptstraße 4,
Bruchsal
(Obergrombach)
Sonntag, 19. Oktober:
Michaelsberg-Apotheke Untergrombach,
Weingartener Straße 2,
Bruchsal
(Untergrombach)
Montag, 20. Oktober:
Pelikan-Apotheke Heidelsheim,
Brettener Straße 6,
Bruchsal (Heidelsheim)
Dienstag, 21. Oktober:
Punkt-Apotheke,
Franz-Sigel-Straße 83,
Bruchsal
Mittwoch, 22. Oktober:
Schloss-Apotheke Bruchsal,
Schloßstraße 1,
Bruchsal
Donnerstag, 23. Oktober:
Schönborn-Apotheke,
Styrumstraße 10,
Bruchsal
Entstördienst
rund um die Uhr
Trinkwasser
(0 72 51) 7 06-410 (ewb),
Büchenau (0 72 44) 9 69-243 (Zweckverband Wasserversorgung Mittelhardt)
Erdgas
(0 72 51) 7 06-420 (ewb)
Strom
(0 72 51) 7 06-400 (ewb)
5
6
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
Sind Ihre Ausweisdokumente noch in Ordnung?
ABFALL-INFOS
Die Wertstoffhöfe und Grünabfallsammelplätze in Bruchsal und Untergrombach
sowie der Grünabfallsammelplatz in
Heidelsheim (Firma BOM) sind wie folgt
geöffnet.
November bis März:
Dienstag:
15 bis 17 Uhr
Freitag:
13 bis 17 Uhr
Samstag:
10 bis 17 Uhr
April bis Oktober:
Dienstag:
17 bis 19 Uhr
Freitag:
13 bis 17 Uhr
Samstag:
10 bis 17 Uhr
Sie finden die Wertstoffhöfe und
Grünabfallsammelplätze wie folgt:
Bruchsal:
Zufahrt über Güterbahnhof
beziehungsweise Ernst-Blickle-Straße
Untergrombach:
Rötzenweg
Sie finden den Grünabfallsammelplatz in
Heidelsheim: Firma BOM, Staighof 1
Auf den Grünabfallsammelplätzen ist das Material getrennt nach
holzig und krautig/grasige Grünabfälle
anzuliefern.
Gültigkeit von Reisepass, Personalausweis oder Kinderreisepass nicht erst vor Reiseantritt überprüfen!
Jederzeit kann es vorkommen, dass Sie ein gültiges
Ausweisdokument benötigen. Ihr Reisepass, Personal-oder Kinderreisepass sollte daher immer
Gültigkeit haben. Nach den gesetzlichen Vorschriften muss jede deutsche Person ab Vollendung
des 16. Lebensjahres im Besitz eins gültigen
Ausweisdokumentes (Personalausweis oder Reisepasses) sein. Die Nichtbeachtung dieser Vorschrift
kann als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße
geahndet werden.
Prüfen Sie daher von Zeit zu Zeit, ob Ihr Personalausweis oder Reisepass noch gültig ist. Falls nein,
Bauarbeiten in der Franz-Bläsi-Straße im Abschnitt Wilderichstraße bis Schlossgarten
In der Franz-Bläsi-Straße haben die Bauarbeiten im
Abschnitt Wilderichstraße bis Schlossgarten begonnen. Der Straßenabschnitt ist hierzu voll gesperrt.
Für Fußgänger ist ein Notweg zwischen Schlossgarten
und Wilderichstraße eingerichtet.
Der Fußweg Richtung Kinderspielplatz ist gesperrt,
ebenso, je nach Baufortschritt, auch der Fußweg
Richtung Hebelschule (entlang Schlossgarten). Der
Spielplatz ist stets über die Zollhallenstraße und die
Öffentliche Ausschreibung nach VOL
SPERRMÜLL
Auftragsgegenstand:
Erstellung des Layouts, Druck und Verteilung
des Amtsblatts der Stadt Bruchsal
Allgemeine Grundsätze
beim Sperrmüll
Nur angemeldeter Sperrmüll wird auch
abgeholt!
Der Sperrmüll ist sortiert nach Altholz,
Restsperrmüll und Elektrogroßgeräten
bereit zu stellen.
Restsperrmüll, Altholz, Metall bzw. Elektrogroßgeräte werden getrennt voneinander
abgefahren. Die Abfuhr kann sich somit
über drei Tage erstrecken
Die Abfälle müssen am Abfuhrtag bis 6 Uhr
morgens am Straßenrand bereitstehen.
Eine Abholung je Abfallgruppe
und Wohneinheit sind kostenfrei.
Der Abholtermin liegt im Zeitraum von fünf
Wochen nach Anmeldung
Wir bitten Sie deshalb um eine rechtzeitige
Anmeldung.
Weiterhin gilt für private Haushalte, dass
Behältertauschvorgänge unter oben genannter
Telefonnummer entgegen genommen werden.
AUS DER
FORSTVERWALTUNG
Die Sprechstunden finden im wöchentlichen
Wechsel statt.
Am ersten und dritten Donnerstag eines
Monats in der Verwaltungsstelle Heidelsheim,
Telefon: (0 72 51) 51 88, am zweiten und
vierten Donnerstag in der Verwaltungsstelle
Untergrombach, Telefon: (0 72 51) 79-7 23
jeweils von 16 bis 17 Uhr.
Ordnungsamt – Bürgerbüro
Bekanntmachung
Stadt Bruchsal, Bau- und Vermessungsamt
– Abfallwirtschaft –
Die Abholung von Sperrmüll erfolgt nicht zu
festen Terminen sondern über eine telefonische
Anmeldung.
Sperrmüllanmeldungen nimmt auch die Stadt
Bruchsal telefonisch unter: (0 72 51) 79-5 00
entgegen.
beantragen Sie frühzeitig die Neuausstellung, da die
Ausstellungsdauer circa 3 Wochen beträgt. Sie können ein neues Ausweisdokument beim Bürgerbüro
oder wenn Sie in den Stadtteilen Büchenau, Heidelsheim, Helmsheim, Obergrombach oder Untergrombach wohnhaft sind, bei der dortigen Verwaltungsstelle beantragen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.
bruchsal.de/Bürgerservice/Personalausweis,
Reisepass, Kinderreisepass
Hebelschule über die Wilderichstraße erreichbar. In
den Herbstferien wird in der Zeit vom 27. Oktober
2014 bis 04. November 2014 (je nach Witterung auch
noch 1-2 Tage danach) die Kreuzung Wilderichstraße/
Franz-Bläsi-Straße umgebaut und voll gesperrt.
Die Umbauarbeiten der gesamten Franz-Bläsi-Straße
sind voraussichtlich bis Anfang Dezember 2014 beendet.
Ordnungsamt Bruchsal
Dienstleistungsauftrag „Amtsblatt der Stadt Bruchsal“
Ausgabe der Ausschreibungsunterlagen:
Ab Montag, 13. Oktober 2014, Rathaus am Marktplatz,
Kaiserstraße 66, Zimmer 1/32, oder auf Anforderung
an unten stehende Adresse.
Einreichungsfrist: Montag, 3. November 2014, 12 Uhr.
Zuschlags- und Bindefrist: Mittwoch, 31. Dezember
2014
Laufzeit des Vertrags: 1. September 2015 bis 31. August 2019 mit möglicher Vertragsverlängerung um
2 Jahre
Unterlagen bei: Stadt Bruchsal, Hauptamt, Rathaus
am Marktplatz, Kaiserstraße 66, 76646 Bruchsal, Telefon (0 72 51) 79-7 17 oder per E-Mail: margrit.csiky@
bruchsal.de
MITTEILUNGEN DER STADTVERWALTUNG
Fundsachen warten auf ihre Eigentümer
E
hrliche Finder haben zwischen dem 2. und dem
8. Okotber im Bürgerbüro einen einzelnen
Schlüssel, einen Schlüsselbund mit zwei Schlüsseln,
einen Schlüsselbund mit drei Schlüsseln und einen
Damenring abgegeben. Im Tierheim wurden für den
genannten Zeitraum keine Tiere abgegeben. Nähere
Informationen zum Abholen der Fundsachen unter
Telefon: (0 72 51) 79-5 00.
AUS DEM RATHAUS
Standesamtliche Mitteilungen
Geburten
16. September:
Lian Jay Sia, Eltern: Juliane Tempel und Brylle Jacynth
Sia, Schwimmbadstraße 29, Bruchsal
23. September:
Maryam Zia Siddique, Eltern: Sadia Siddique geb. Sharif und Muhammad Abubakar Siddique, Joß-FritzStraße 26, Bruchsal
27. September:
Jasmin Sofie Philipp, Eltern: Sandra Scholl-Philipp
geb. Scholl und Richard Philipp, Asamstraße 30,
Bruchsal
25. September:
Nazdar Çetik, Eltern: Seyran Çetik geb. Güngör und
Abdullah Çetik, Neutorstraße 1, Bruchsal
4. Oktober:
Noah Bender, Eltern: Elena Bender und Tim Thurn,
Am Kehrweg 20, Bruchsal
6. Okotber:
Daniel Stanischewski, Eltern: Lesya Aleksandrovna
Stanischewski geb. Sidorenko und Nikolai Stanischewski, Weidenbusch 26, Bruchsal
Altersjubilare
17. Oktober:
Knebel Manfred Josef, Sauerbruchstraße 3, 91 Jahre;
Reineck Anton, Drosselweg 4, 84 Jahre; Köhler
Theresia, Sofienstraße 5, 80 Jahre; Krauß Erika
Maria, Spöckweg 51a, 78 Jahre, Ickert Ortrud Johanna, Bahnhofstraße 20, 76 Jahre; Sarici Siegfried
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
Ludwig, Wilderichstraße 39, 75 Jahre; Lindenfelser
Albert Josef, Hauptstraße 34, 71 Jahre; Hübner
Brigitte Elisabeth, Berliner Straße 87, 70 Jahre
18. Oktober:
Fock Andreas, Hardfeldstraße 9, 80 Jahre; Stefanidis
Anastasios, Orbinstraße 2, 77 Jahre; Kaufmann Karl
Günter, Schwetzinger Straße 14 C, 73 Jahre; Bader
Erika Ingrid, Waldstraße 18, 73 Jahre; Oßfeld Brigitta
Elisabeth, Philippsburger Straße 22, 71 Jahre; Turnwald Ursula Magarete, Franz-Sigel-Straße
29,
70 Jahre
19. Oktober:
Jung Rosemarie, Hildastraße 13, 85 Jahre; Erhardt
Werner Wilhelm, Lärchenweg 1, 83 Jahre; Barbieri
Francesco, Huttenstraße 3, 74 Jahre; Prachar Walter
Rudolf Adolf Wenzel, Feichtmayrstraße 24 , 74 Jahre;
Glastetter Raimund, Artäckerstraße 5, 70 Jahre;
20. Oktober:
Peter Josef, Schönbornstraße 25, 86 Jahre; Hochstein Franz, Burgstraße 23,83 Jahre; Bischoff Irmgard Katharina, Weiherbergstraße 32, 83 Jahre;
Gantner Gisela, Brunnenweg 9, 80 Jahre; Löbl Katharina, Durlacher Straße 48, 79 Jahre; Gaßner Waltraud Katherina, Wendelinusstraße 49, 77 Jahre;
Röttjer Konrad, Im Fuchsloch 6a, 74 Jahre; Grasmück Ella, Am Stadion 10, 74 Jahre; Holzhofer Willi,
Kurpfalzstraße 46, 72 Jahre; Jagodic Rade, Moltkestraße 2, 71 Jahre; Wäckerle Ingrid, Ritterstraße 9,
70 Jahre
21. Oktober:
Bühler Erich, Albert-Einstein-Straße 21, 87 Jahre;
Zehe Isolde Veronika, Huttenstraße 45, 87 Jahre; Kühne Dieter, Flüsselweg 4, 78 Jahre; Berschauer Erna,
Rossmarkt 11, 77 Jahre; Wenzel Margarete, Kasernenstraße 31,72 Jahre; Hoffmann Matthias August, Hebelstraße 3, 71 Jahre; Wagner Ilse Johanna Charlotte,
Behringstraße 19, 71 Jahre; Axmann Brigitte Hedwig,
Hochstraße 18, 70 Jahre
22. Oktober:
Sälzler Lina, Alfred-Nägele-Straße 10a, 95 Jahre; Eiche
Herbert Hans, Industriestraße 16, 87 Jahre; Dr. Steiner
Berthold Richard Hermann, Zickstraße 8, 85 Jahre;
Engler Helga, Huttenstraße 47a, 82 Jahre; Butterer Rudolf, Marienstraße 4, 79 Jahre; Göbel Doris Johanna,
Reserveallee 3, 79 Jahre; Flöss Klara Elisabeth, ErnstRenz-Straße 76, 77 Jahre; Kromm Waldemar, Haydnstraße 4b, 74 Jahre; Knezevic Ruza, Stadtgrabenstraße
30, 71 Jahre
23. Oktober:
Schlitt Margot Elisabeth, Huttenstraße 47, 90 Jahre;
Mühlhausen Ernst Friedrich, Durlacher Straße 101,
89 Jahre; Heck Katharina, Peter-und-Paul-Straße 1,
84 Jahre; Matz Ruth Magdalena, Buchenweg 20,
83 Jahre; Unger Frieder, Franz-Bläsi-Straße 8, 80 Jahre; Schwerdel Albert, Spöckweg 32, 80 Jahre; Mikulic
Ana, Echerystraße 17, 74 Jahre; Konanz Dietmar, Erfurter Straße 5, 71 Jahre; Kaymak Naim, Uferweg 14,
71 Jahre; van den Bergh Elisabeth, Friedrichstalweg 11, 71 Jahre; Miric Djordje Heidolfstraße 17,
70 Jahre
Hochzeitsjubiläen
2. Oktober:
Diamantene Hochzeit: Gertrud und Rudolf Gattung,
Franz-Sigel-Straße 62
10. Oktober:
Diamantene Hochzeit: Barbara und Martin Hellstern,
Linkenheimer Weg 7
17. Oktober:
Goldene Hochzeit: Erna-Maria und Konrad Unterhauser, Fritz-Erler-Straße 58
7
19. Oktober:
Eiserne Hochzeit: Kleta und Kurt Kussmann, Weierstraße 32
23. Oktober:
Goldene Hochzeit: Ursula und Emil Imhof, Huttenstraße 19; Diamantene Hochzeit: Elisabeth und Christian Bolz, Bruhrainweg 3
30. Oktober:
Diamantene Hochzeit: Margarete und Franz Ruppel,
Marienstraße 14
Trauung
10. Oktober:
Maren Amirthini Selvathayalan, Campus 11, Bruchsal
und Dominik Tobias Heilig, Gerhart-HauptmannStraße 21a, Bruchsal
Sterbefälle
27. September:
Maria Magdalena Stober geb. Neugebauer, Weierstraße 34, Bruchsal
29. September:
Andreas Heinrich Elmar Weiß, Adolf-Bieringer-Straße
40, Bruchsal; Paul Niedermeier, Hochstatt 6, Bruchsal
30. September:
Elsa Anna Grobs geb. Schwedes, Judengasse 2a,
Bruchsal
1. Oktober:
Hedwig Berta Dosch geb. Burkhardt, Huttenstraße 47a, Bruchsal
3. Okotber:
Theresia Kußmann geb. Jaufmann, Eduard-MörikeStraße 8, Bruchsal; Christoph Pisar, Huttenstraße 47a,
Bruchsal
AUS DER STADT BRUCHSAL
Weltladen am Kübelmarkt in neuen Räumen
Viele Besucherinnen und Besucher kamen zur Einweihung und genossen ein bunt gestaltetes Programm
I
ch freue mich mit dem Team des Weltladens und
vielen Besucherinnen und Besucher, dass wir den
in viel Eigenarbeit wunderschön gestalteten Laden
einweihen können. So begrüßte Rainer Brandenburger, Vorsitzender des Vereins „EineWelt Partnerschaft Bruchsal“ die Anwesenden. Lob und
Anerkennung zollte er den Mitarbeiterinnen und
Mitarbeitern im Team und ihrem Engagement für
die Fair Trade Bewegung. Unterschiedliche Gründe
motivierten die unterschiedlichsten Menschen
für die ausschließlich ehrenamtliche Mitarbeit im
Weltladenteam. Alle verbindet der gemeinsame
Einsatz für die gute Sache. Das Team organisiert sich
selbst und dies ohne Probleme. Wir wollen, hieß es,
mit unserer Arbeit dazu beizutragen, dass die
Bauern und Hersteller von Produkten in ihren
Ländern von ihrer Arbeit leben und ihre Familien
ernähren können.
Wir werden sie dabei unterstützen, in dem wir faire
Preise für ihre Waren bezahlen. Für die Stadt Bruchsal
würdigte Raimund Glastetter den Weltladen. „Weltladen“, sagte er, „bringt globale Vielfalt nach Bruchsal. Es vereint nur scheinbar widersprüchliche
Begriffe, die große weite Welt auf den einen und den
kleinen Laden um die Ecke auf der anderen Seite. Hier
am Kübelmarkt finden diese beiden Komponenten
zusammen.
„Eine Welt Partnerschaft Bruchsal“
erfreut über große Resonanz
„Wer hier einkauft, tut dies ganz bewusst.“ Ein
Dankeschön den Weltladen Leuten sagte Elke Braun,
die ihren Einsatz für den Weltladen in seinen Anfängen hatte. „Ich freue mich, dass dieses Engagement
für Solidarität und Gerechtigkeit von so vielen Menschen weiter getragen wird. Wenn viele kleine Leute
an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun,
können sie das Gesicht der Welt verändern“.
Anne Sessler, seit vielen Jahren mit im Team,
bereicherte in Ihrer Rolle als Putzfrau d’Onne“
humorvoll die Feier.
Mit spanischen Klängen begeisterte die Gitarristin
Margot Grados-Ramos die Zuhörer. Viel Vergnügen
bereiteten die Trommler unter der Leitung von
Gökay Tamer von der Musik und Kunstschule mit
einem tollen A Capella Trommelwirbel für die gute
Sache. Die Trommler rekrutieren sich aus der
hüb
Trommelgruppe der Stirum Schule.
Einweihung des neuen Weltladens am 11. Oktober
mit musikalischer Gestaltung und vielen BesucherFoto: hüb
innen und Besucher.
8
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
Familienfest zum 90-jährigen Bestehen
Bruchsal (pa) | Bereits im vergangenen Jahr feierte die
Anton Debatin GmbH ihr 90-jähriges Bestehen. Seit
der Gründung im Jahr 1923 ist das Bruchsaler Unternehmen bekannt für manipulationssichere und innovative Verpackungs- und Transportlösungen und hat
neue Maßstäbe in den Bereichen Sicherheit und
Verpackungen für Transport, Versand und Logistik
geschaffen. „Nicht zuletzt ist der 90. Geburtstag und
der damit langfristige Erfolg des Unternehmens ein
Grund das Familienfest heute, denn ohne die tatkräftigen Mitarbeiter wären wir heute nicht da, wo wir
sind“, so Geschäftsführer Jürgen Wilhelm. Mit seinem
Geschäftsführungskollegen Thomas Rose begrüßten
sie die 550 Gäste im Festzelt.
Auch ein Blick in die Geschichte durfte an diesem
Tag nicht fehlen. So hob Wilhelm das Jahr 1973
hervor, das ein Projekt mit der Deutschen Bahn brachte und damit die Entwicklung von selbstklebenden
Versandtaschen. Bis heute werden eine Stückzahl von
einer Milliarde der schwarz/roten Taschen, die außen
auf Paket angebracht werden, an den Standorten produziert. Als zweites wichtiges Standbein kam in den
Jahren danach die Sicherheitstaschen hinzu mit der
sie zum Marktführer in Europa wurden und bis heute
sind. In seiner Ansprache durfte Wilhelm darüber
hinaus aus der Gründer-Familie Jutta Debatin begrüßen, die ebenfalls mit ihrer Familie gekommen
war. Auch Oberbürgermeisterin Cornelia PetzoldSchick, sowie Kolleginnen und Kollegen aus den
Standorten in Frankreich und Großbritannien hatten
die Einladung angenommen.
„Mitarbeiter können alles: Wenn man sie weiterbildet, wenn man ihnen Werkzeuge gibt, aber vor allem,
wenn man ihnen etwas zutraut.“ Mit diesem Zitat von
Hans-Olaf Henkel eröffnete Petzold-Schick ihre Rede.
Sie freue sich sehr, zu einem Fest der Debatin-Familie
eingeladen worden zu sein, bei dem die Mitarbeiter im
Vordergrund stehen. Das Unternehmen stünde nicht
nur in Bruchsal sondern europaweit für Innovationen, technologischen Fortschritt und Qualität.
Auch wenn Bruchsal nicht verschont bliebe vom
Fachkräftemangel, zeige der Erfolg des Unternehmens, dass von hier aus die Welt erobert werden könne und damit ein Botschafter für die Region sei.
Mit einem Unternehmenskonzept, dass auch die
Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermögliche,
stelle Debatin strategische Weichen für ein gutes
Gelingen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten.
Wilhelm bedankte sich für die Ansprache und betonte, dass es viel Freude bereite in Bruchsal zu leben und
zu arbeiten. Im nachfolgenden Rahmenprogramm
wurde neben Führungen durch das Unternehmen,
allerlei Unterhaltung für den Nachwuchs gesorgt:
Kinderschminken, Basteln, Luftballonweitflug. Auch
eine Tombola wurde auf die Beine gestellt, deren Erlös
an das Kinderhospiz Sterntaler geht. Bei Essen und
Trinken wurden noch schöne Stunden mit angeregcha
ten Gesprächen verbracht.
Jürgen Wilhelm (Geschäftsführer), Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und Thomas Rose (Geschäftsführer) beim
Foto: cha
Familienfest zum 90-jährigen Bestehen der Anton Debatin GmbH (von links).
Schnelle und harte Rennen in der Innenstadt
Bürgerinnnen und Bürger Bruchsals sowie zahlreiche Besucher sahen einen spannenden Radrenntag ohne Stürze
E
s war ein gelungener Radsporttag, der am Feiertag,
am 3. Okotber in der Bruchsaler Innenstadt über
die Bühne ging. Das Radsportteam Kraichgau (RST) als
Veranstalter konnte mit dem Ablauf der Rennen sehr
zufrieden sein. Das Wetter war bestens und die Fahrerbeteiligung hoch. Das Publikumsinteresse zeigte sich
an vielen Stellen der Rennstrecke und die Rennen
verliefen ohne Blessuren. Allein der Start des Renntages mit Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick
und Andreas Ott vom Sponsor Sparkasse Kraichgau
verzögerte sich, da man zuvor einige Autos abschleppen musste, die verbotswidrig in der Rennstrecke
parkten und die Rennfahrer gefährdeten. So verkürzte
man einige Rennen, um im Zeitplan bleiben zu
können. Dies betraf auch Jürgen Leonhard vom RV
Kirrlach, mit 66 Jahren der älteste Teilnehmer, der
gleich im ersten Rennen startete. Er ließ sich durch die
Verzögerung aber nicht beirren und fuhr einen her-
Klaus Mohr und Markus Reichert vom RST Kraichgau, Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und Andreas Ott von
Foto: Eckert
der Sparkasse Kraichgau bei der Eröffnung des Radrennes (von links).
vorragenden achten Platz in seiner Altersgruppe
heraus. In der Wertung zur badischen Kriteriumsmeisterschaft belegte er den zweiten Platz. „Es war ein
schnelles und hartes Rennen“, sagte er. „Die Schwierigkeit an dem Kurs sind die vielen scharfen Kurven,
weshalb man immer wieder neu antreten muss. Wer
das nicht trainiert hat, ist gleich weg. “Immer vorne
mit dabei war auch Markus Reichert vom veranstaltenden RST im Eliterennen der A-, B- und C-Amateure.
Leider hat es für ihn in den Wertungssprints nur für
zwei Punkte gereicht und damit belegte er den achten
Platz. „Ich habe immer wieder versucht,
die Flucht nach vorne anzutreten, aber ich bin
nicht weggekommen“, sagte er. „Als wir eine Dreiergruppe waren, um davonzufahren, machte einer
nicht mit, weil die starken Sprinter seiner Mannschaft
hinten waren.“ Das Rennen gewann Andreas Mayr
aus Kempten mit einem komfortablen PunkteVorsprung. Die Rennen in Bruchsal waren Punkterennen und gewonnen hatte derjenige, der im Rennverlauf die meisten Punkte in den Wertungsrunden
gesammelt hatte. Rennfahrer, Betreuer und Fans
lobten den schnellen und anspruchsvollen Innenstadtkurs wie auch die Abwicklung des Renntages.
Mit großem Eifer war auch der Radsportnachwuchs
in den Einsteigerrennen unterwegs. Wann hat man
schon einmal sonst die Chance mitten auf der Hauptverkehrsader von Bruchsal vor großem Publikum zu
flitzen? Der Kurs bietet an mehreren Stellen die
Möglichkeit die Rennfahrer zweimal zu verfolgen und
ist deshalb sehr zuschauerfreundlich.
Der Veranstalter dankte der Stadt Bruchsal ausdrücklich, dass die Streckenführung in der Innenstadt möglich ist. „Das ist immer ein großer Anreiz für die
Zuschauer“, sagte Klaus Mohr, Vorsitzender des RST. art
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
9
1. Bruchsaler Sportforum – „Sport in der Heimat“
Bruchsal (pa) | Am Freitag, 17. Oktober
findet um 18 Uhr im Lichthof der
Johann Peter Hebelschule das
1. Bruchsaler Sportforum – „Sport in
der Heimat“ statt.
Veranstalter
sind
die
Stadt
Bruchsal und die Arbeitsgemeinschaft Bruchsaler Sportvereine. Beim
1. Bruchsaler Sportforum haben die
über 60 Bruchsaler Sportvereine aus
der Kernstadt und den Stadtteilen
die Gelegenheit, mit der Kommunalpolitik über ihre Anliegen zu
diskutieren.
Das 1. Bruchsaler Sportforum
bietet allen Sportvereinen die Mög-
lichkeit, mit dem Gemeinderat, den
Ortschaftsräten
und
Oberbürgermeisterin Cornelia PetzoldSchick ins Gespräch zu kommen.
Die Themen sind nicht vorgegeben. Über eine entsprechende
Moderation werden an diesem
Abend die wichtigsten Punkte aufge-
arbeitet und priorisiert. Das Ergebnis
des 1. Bruchsaler Sportforums –
„Sport in der Heimat“ wird dem
Gemeinderat danach vorgestellt.
Anmeldungen nimmt das Schul
– und Sportamt der Stadt Bruchsal
(E-Mail:
isabel.wirblich@bruchsal.de) entgegen.
Lokale Agenda
Treffen der AG Menschen mit und ohne Handicap
Herzliche Einladung zum nächsten Monatstreffen am Montag, 27. Oktober im Restaurant Ratskeller in Bruchsal
Bruchsal (pa) | Das nächste Monatstreffen der
Arbeitsgruppe Menschen mit und ohne Handicap,
Lokale Agenda 21 Bruchsal, findet am Montag,
27. Oktober, um 17.30 Uhr im Hotel Restaurant
Ratskeller Bruchsal, Kaiserstraße 68 in Bruchsal statt.
Im geselligen Miteinander wird gemeinsam erörtert,
wie die Situation von Menschen mit Handicap in
Bruchsal verbessert werden kann.
Tagesordnung
1. Nachbetrachtung Agenda-Fest vom 3. Oktober
2. Projekt – Schlossmodell – Zwischenbericht
3. Bericht über die Sprechstunde des Gruppensprechers am 7. Oktober
4. Wegweiser – Zwischenbericht
5. Sonstiges
Alle Menschen, ob mit oder ohne Behinderung,
die sich für die Gruppe und ihre Arbeit interessieren,
sind herzlich zum Gruppentreffen eingeladen.
Rollstuhlfahrer/-innen erreichen das Treffen über
eine mobile Rampe im Eingangsbereich des
Ratskellers. Nähere Informationen bei Gruppensprecher Hans-Peter Haigis, Telefon: (0 72 55) 72 13 42,
Sc
E-Mail: hans-peter.haigis@gmx.de
NAIS – Neues Altern in der Stadt
Theater ist ein Erlebnis für Jung und Alt
Z
usammen ins Theater startet mit Mephisto am
Sonntag, 19. Oktober, um 15 Uhr. Im Hexagon gestaltet die Theaterpädagogik ein buntes Programm
aus kleinen Stücken und Mitspielaktionen für junge
Theatergänger.
Mephisto beleuchtet den Werdegang eines der zahlreichen Opportunisten, die Karriere unter dem Ha-
kenkreuz machten. Die Figur des Hendrik Höfgen ist
eng an Klaus Manns Zeitgenossen Gustaf Gründgens
angelehnt, der zum Vorzeigeschauspieler des nationalsozialistischen Deutschland avancierte. Die Inszenierung in der Regie von Carsten Ramm.Die Ausstattung ganz im Stil der Originalzeit stammt von Franziska Smolarek. Die Songs und Kabarettszenen aus den
Zwanziger- und Dreißigerjahren werden von Hennes
Holz einstudiert und musikalisch begleitet. Kartenund Abonnementbüro: Badische Landesbühne, Am
Alten Schloss 24, Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 7 27 23,
ticket@die blb.de oder abo@dieblb.de, Theaterkasse.
Buchhandlung Braunbarth, Kaiserstraße 30, Bruchsal
oder unter info@braunbarth.de per E-Mail. Falkenstein
Stadtbibliothek
Ohsibana – Japanische Pflanzencollagen in Bibliothek ausgestellt
V
om 10. Oktober bis zum 23. Dezember zeigt die
Japanerin Mako Pflanzencollagen in der
Stadtbibliothek Bruchsal. Mako, mit bürgerlichem
Namen Masumi Ozora, stammt aus Nara, der
ältesten Stadt Japans, in der Nähe von Kyoto. Hier
absolvierte sie eine Ausbildung zur Photographin.
Seit 1977 lebt sie in Hamburg, wo sie unter anderem
schon eine Ausstellung im japanischen Konsulat
zeigte.
In den letzten Jahren hat sie die japanische Technik der Pflanzencollagen für sich entdeckt. Das
japanische Wort „Oshibana“ bedeutet „gepresste
Blumen“ und ist in Japan als Kunstform seit dem
16. Jahrhundert bekannt.
Zum Gelingen eines Bildes sind einmal der Zeitpunkt wichtig, an dem die Pflanze oder ähnliches
ausgewählt wird und zum anderen das Trocknen
und Pressen des Materials. Die Künstlerin Mako
presst in ihren Bildern Blüten, Blätter, Gräser und
auch Gemüseschalen von Auberginen, Paprika,
Möhren usw. unterschiedlich lange zwischen Spezialpapier und verarbeitet sie dann zu bildlichen
Kompositionen. Die Ausstellung ist zu den normalen Öffnungszeiten zu sehen: Dienstag, Donnerstag
und Freitag: 13 bis 18 Uhr, Mittwoch und Samstag:
Stadtbibliothek
9.30 bis 13 Uhr.
Pflanzencollagen der Japanerin Mako in der Stadbibliothek
Foto: privat
Bruchsal ausgestellt.
Kindertheater
I
m Rahmen der „Bruchsaler Lesezeit“, die
in diesem Jahr zum ersten Mal stattfindet,
sowie des „Fredericktages“ im Herbst jeden
Jahres, findet am Montag, 20. Oktober um
15 Uhr ein Kindertheater in der Stadtbibliothek statt. Das Theater „La Senty Menti“
zeigt ein Erzähltheaterstück für Kinder ab
vier Jahren nach einer Geschichte von
Michael Ende: „Lenchens Geheimnis“.
In dieser Familiengeschichte werden die
Verhältnisse zwischen Kindern und Erwachsenen mit Witz und Weisheit auf den
Kopf gestellt. Wir bitten um Voranmeldung. Eintrittskarten zu vier Euro sind
in der Stadtbibliothek erhältlich zu folgenden Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag, Freitag: 13 bis 18 Uhr; Mittwochs und
Samstags: 9.30 bis 13 Uhr.
Telefonisch erreichen Sie uns unter:
(0 72 51) 79-3 11 oder -31 0 und per Mail an
Els
stadtbibliothek@bruchsal.de
10
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
Volkshochschule
Verschiedene Kurse, Vorträge und Seminarangebote
10021 Bäckerkunst und Brotgenüsse – Vollkornbäckerei Fasanenbrot live erleben Mittwoch, 22. Oktober, Treffpunkt: 16.40 Uhr, Bahnhofshalle Bruchsal
am Fahrkartenautomat, Ende circa 21.10 Uhr. Traditionelle Handwerkskunst mit hochwertigen Rohstoffen
erleben Sie bei der Führung durch die Backstube der
Vollkornbäckerei Fasanenbrot in Blankenloch.
Anschauliche Informationen rund ums Getreide und
zur gesunden Ernährung sind von einer Vielfalt von
Genüssen begleitet. Zum Begrüßungskaffee erwarten
Sie Kostproben von Kuchen und Feingebäck und zum
krönenden Abschluss eine Verkostung von rund
20 Brotspezialitäten, die Sie sich zum Abendessen zu
köstlichen Aufstrichen mit frischen Kräutern und
herbstlichen Genüssen schmecken lassen.
10022 Town tour in English mit Roland Schmitt,
Freitag, 24. Oktober, 14 Uhr, Bahnhofshalle Bruchsal
bei der Anzeigetafel, Ende: circa 17 Uhr. A tour of
Bruchsal‘s sights with a good dozen stops and explanations in English. Starting at Bruchsal Central Station we will walk via Europesquare to castle gardens and
castle buildings to Bruchsal court, town park, Belvedere, St. Andrew`s stairs, St.Peter‘s church, Great Bridge,
Citizen‘s park, Town Hall, Keep and Ctizen‘s centre.
Around 2 hours. Aimed at people getting to know
some information about Bruchsal in English and for
all learners of English to brush up their knowledge!
10606 Kinder brauchen Grenzen – Eltern auch –
Vortrag – Frauke Schüler-Bredt Montag, 20. Oktober,
20 Uhr, Bürgerzentrum, Seminarraum 1. Seit in den
sechziger Jahren das bis dahin übliche autoritäre
Erziehungsverhalten angeprangert und als schädlich
entlarvt wurde, sind Eltern immer mehr verunsichert.
Auf der einen Seite wollen sie ihre Kinder nicht in
ihrer Entwicklung behindern, auf der anderen Seite
müssen sie zusehen, wie das Verhalten schon der
jüngeren Kinder immer problematischer wird und
FAMILIENFREUNDLICHES
BRUCHSAL
Lucia Biedermann mit ihrer Tochter Merida in der
Foto: abs
Gemeinderatssitzung am 30. September.
Zuwachs im Gemeinderat
Eine außergewöhnliche Besucherin hatte der Bruchsaler Gemeinderat bei seiner ersten Sitzung nach der
Sommerpause am 30. September. Gerademal ein paar
Wochen alt, durfte die kleine Merida zum ersten Mal
ihre Mama Lucia Biedermann zur Sitzung begleiten.
Lucia Biedermann ist die zweite Gemeinderätin, die
während ihrer Mandatszeit ein Kind zur Welt brachte.
Im Jahr 2000 bekam die Stadträtin Susanne Bacher
eine Tochter, damals war es allerdings noch völlig undenkbar ein Kind mit zu einer Sitzung zu bringen. In
Sachen Familienfreundlichkeit hat sich seither also
abs
einiges bewegt in Bruchsal.
öffentlich über einen Werteverlust diskutiert wird.
Der schmale Mittelweg zwischen notwendigen Regeln
und Grenzen und der freien Entwicklung der Kinder
ist schwer zu finden und einzuhalten. Dabei spielen
auch die Medien eine große Rolle. Über dieses Spannungsfeld, in dem Eltern sich heute bewegen müssen,
wollen wir reden. Neben einigen Informationen zu
Problemfeldern der Erziehung sollen dabei die Fragen
der Eltern im Mittelpunkt stehen.
30101 D Yoga für Grundschulkinder – Ferienworkshop am Montag, 27. Oktober, 14 bis16 Uhr, Bürgerzentrum. Die Kinder lernen auf spielerische Art
und Weise die unterschiedlichen Elemente des Yoga
kennen. Kind gerechte Yogaübungen, Bewegungsspiele sowie unterschiedliche Sinneserfahrungen
ermöglichen den Kindern sich selbst als Ganzes und
ohne Leistungsdruck wahrzunehmen. Durch Atemund Wahrnehmungsübungen sowie den Wechsel von
Bewegung und Entspannung erfahren die Kinder
Konzentration und Stille.
Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für
Mädchen und Jungen – Ferienkurs, Termine:
28./29./30./31. Oktober, für fünf bis sechsjährige von
10 bis 11.15 Uhr, für sieben bis neunjährige von 11.15
bis 12.30 Uhr, für zehn bis 13-jährige von 13 bis
14.15 Uhr in der Konrad-Adenauer-Schule.
50504
Betriebswirtschaftliche
Auswertung
Samstag, 18. Oktober, 9 bis 12 Uhr, Bürgerzentrum,
UG 1. Die Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA)
ist ein wichtiges Instrument im Rahmen der Nachbereitung der Finanzbuchführung eines Unternehmens.
Die BWA basiert stets auf den Daten, welche der
laufenden Finanzbuchhaltung entnommen werden
können. Dies bedeutet, dass dieses Instrument den
Verantwortlichen einen aktuellen Ein- und vor allem
Überblick über die Aufwands- und Ertragslage eines
Unternehmens gibt. Daraus ergibt sich dann die
Haus der Begegnung
Angebote des Familienzentums im HdB
Bruchsal (pa) | Schlaf, Kindlein, schlaf… Das Thema
„Schlafen“ beschäftigt alle Eltern im ersten Lebensjahr ihres Kindes. Viele Babys brauchen etwas länger,
um sich an ihre Umwelt anzupassen, sie weinen viel,
brauchen lange um einzuschlafen oder sie schlafen
viel zu kurz. Gute Ratschläge von Familie und Freunden verunsichern oft mehr als dass sie helfen und
schon wenige Wochen nach der Geburt sind viele
Eltern total erschöpft und sehnen sich selbst nach
Schlaf. Im Schlafseminar am Donnerstag, 23. Oktober, 10 bis 11.30 Uhr, Familienzentrum, Tunnelstraße
27 in Bruchsal greift in kleiner Runde und lockerer
Atmosphäre das Thema auf. Neben neuesten Erkenntnisse der Schlafforschung und Wissenswertes rund
ums Schlafen werden Sie gemeinsam mit Referentin
Eva Vetter besprechen, wie man die aktuelle Situation
verbessern kann. Die Teilnahmegebühr beträgt zwölf
Euro. Bitte melden Sie sich an bei: Eva Vetter, Telefon:
(0 72 51) 93 07 42, pekip-bruchsal@t-online.de oder
beim Familienbüro, Telefon: (0 72 51) 79 78 78, familienzentrum-hdb@bruchsal.de per E-Mail. Ihre Kinder
Banghard
sind ebenfalls herzlich willkommen.
HdB Mannschaft beim Fußballturnier in Forst
Bereits zum zweiten Mal fand das Fußballturnier des
Forster Jugendhauses in der Waldseehalle statt. Während man im Vorjahr „nur“ den Fairnesspokal mit
nach Hause nehmen durfte, schafften es die Jugendlichen aus dem Haus der Begegnung diesmal auf einen
sehr guten dritten Platz. Insgesamt sieben Mannschaften traten in Forst gegeneinander an. Wie schon
konkrete Ertragslage aus dem laufenden Geschäftsjahr. Hier steht die Betriebswirtschaftliche Auswertung im Kontrast zum Jahresabschluss, da sie nicht
zeitverzögert angefertigt wird, sond sich auf die
aktuelle Lage des Unternehmens bezieht. Inhalt des
Kurses ist es, diese Auswertung richtig lesen und verstehen zu können und damit richtungsweisende
betriebliche Entscheidungen zu treffen.
50109 Routine bei der täglichen Arbeit mit dem
PC für Anfänger mit geringen Vorkenntnissen (4 ×)
Montag, 20. Oktober, 18.30 bis 21.30 Uhr, EDV-Raum,
Rathaus am Luisenpark, Amalienstraße 2, Eingang Luisenstraße über den Hof. Dieser Kurs richtet sich an
Teilnehmer, die bereits erste Kenntnisse am PC erworben haben, bei denen jedoch hinsichtlich der Benutzeroberfläche Windows und der Speicherung von Daten noch Schulungsbedarf besteht. Hauptsächlich
werden folgende Themen behandelt: Arbeitsplatz/
Windows-Explorer nutzen, Ordner und Dateien verwalten (anlegen, kopieren, verschieben, umbenennen, suchen, sichern), Desktop einrichten / Verknüpfungen anlegen, Hardware anschließen/Software installieren. Voraussetzung: sicherer Umgang mit Tastatur und Computermaus, sowie EDV-Grundkenntnisse.
VHS-INFO
Dies ist nur ein Auszug aus dem aktuellen Programm der
VHS Bruchsal. Weitere Kurse finden Sie in dem Veranstaltungsplan oder bei der VHS-Geschäftsstelle, Am Alten
Schloss 2 (Bürgerzentrum), Telefon: (0 72 51) 79-3 04,
-3 05, -3 21 oder im Internet unter: www.vhs-bruchsal.de.
im Vorjahr kam es zu hart umkämpften Spielen, die
aber stets fair blieben. Die Bruchsaler Jungs starteten
mit einer knappen Niederlage ins Turnier, steigerten
sich dann aber von Spiel zu Spiel und trotzen dem späteren Turniersieger aus Rheinsheim als einzige Mannschaft einen Punkt ab. Großer Einsatz und Teamgeist
zeichneten das Team des HdB aus, weshalb am Ende
auch ein verdienter dritter Platz stand. Im nächsten
Jahr soll es dann auf jeden Fall das Finale sein. Belser
Dritter Platz für das Team des HdB beim Fußballtunier in
Foto: privat
Forst.
AUS DEN SCHULEN
Heisenberg-Gymnasium
Wenn Gegensätze sich anziehen
Krasse Gegensätze, tiefe Freundschaft, ein gefährlicher Entführer und dennoch ein Happyend – was die
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
Klasse 8c des Bruchsaler Heisenberg-Gymnasiums
(HBG) am Donnerstag, 6. November, um 19.30 Uhr auf
der HBG-Bühne präsentieren wird, verspricht Spannung pur und große Emotionen. Mit dem
Theaterabend setzt das Privatgymnasium seine Veranstaltungsreihe „Kultur macht Schule“ fort, die Mitte
Oktober mit einem Jazzbrunch begann und den Besuchern im Schuljahr 2014/2015 noch einen Themenabend über „Heimat“ (26. Februar), einen Musikabend
(21. April) sowie eine Performanceshow (19. Mai)
bietet. Das Stück, das die Achtklässler unter der Regie
ihres Klassen- und Deutschlehrers Manfred Schumacher selbstständig umgeschrieben haben, basiert auf
dem Kinderbuch „Rico, Oskar und die Tieferschatten“
von Andreas Steinhöfel, der hierfür 2009 mit dem
Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde. „Es geht
um den ‚tiefbegabten‘ Rico und den hochbegabten Oskar, um Freundschaft und Verbrechen“, erzählt Schumacher, der sich besonders darüber freut,“ dass sich
die ganze Klasse an diesem Projekt beteiligt und – vorwiegend in ihrer Freizeit – auch das Bühnenbild selbst
entworfen hat.“ Für die technische Umsetzung und
die Lichteffekte in der Aula im Schulgebäude (Sportzentrum 13c) zeichnen ebenfalls Schüler des HBG verantwortlich – sie liegt in den Händen der Technik-AG
unter der Leitung von Schumachers Kollege Christoph
hb
Engelsberger. Der Eintritt ist frei.
Käthe-Kollwitz-Schule
Austauschgruppe der KKS zu Besuch an der Hudson Ntsanwisi Senior Secondary School in Nkowankowa, Südafrika.
KKS auf Begegnungsreise in Südafrika
Acht Schülerinnen und Schüler des kommenden
Abiturjahrgangs nutzten mit drei Lehrerinnen und
Lehrern der Käthe-Kollwitz-Schule Bruchsal die letzte
Schulwoche des Schuljahres 2013/2014 und zweieinhalb Wochen der Sommerferien für eine Begegnungsreise nach Ofcolaco (Provinz Limpopo) in Südafrika. Das Projekt „Südafrika“ besteht bereits seit dem
Jahr 2000 an der KKS Bruchsal und wurde von dem
Religionslehrer Hans Trost ins Leben gerufen, der in
den 1980ern selbst drei Jahre als Entwicklungshelfer in
der Provinz Limpopo lebte. Den Initiatoren dieser
Reise ist es sehr wichtig, Kontakte zwischen schwarzen
südafrikanischen Schülerinnen und Schülern und
weißen jungen Menschen herzustellen. Als Vorbereitung auf die Reise beschäftigten sich die Schülerinnen
und Schüler der Käthe mit den Lebensbedingungen
der Menschen in Südafrika und mit der menschenverachtenden Apartheid, die die Bevölkerung über Jahrzehnte geprägt hat und immer noch nachwirkt. Südafrika hat in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gemacht. Bisher profitieren aber nicht alle Teile der
Bevölkerung davon. Rund zwanzig Jahre nach dem
Ende der Apartheid lebt ein großer Teil der Einwohner
Südafrikas trotz steigender Wirtschaftskraft weiterhin
in Armut. Bei der schwarzen Bevölkerung prägen außerdem Arbeitslosigkeit, mangelnde Bildungschancen
und HIV/Aids den Alltag. Vor Ort nahm die Austauschgruppe dann eine Woche am Unterricht der
Hudson Ntsanwisi Senior Secondary School in
Nkowankowa teil und organisierte gemeinsam zwei
Wochenendveranstaltungen mit Schülerinnen und
Schülern der Partnerschule sowie Studierenden der
Universität von Limpopo. Die Wochenenden wurden
dazu genutzt, sich gegenseitig noch besser kennenzulernen. Dass dies trotz der sehr verschiedenen Lebens-
welten, in denen die Jugendlichen zu Hause sind,
gelang, zeigen die internationalen Freundschaften,
die während des Aufenthalts geknüpft und auch jetzt
noch mithilfe von E-Mails und Chats gepflegt werden.
Nach ihrer Rückkehr fasste eine Teilnehmerin ihre Erlebnisse so zusammen: „Kulturen kennenlernen
macht Spaß, auch wenn alles ganz anders verlief, als
ich dies zunächst erwartet hatte. Es war ein packendes
und sehr herzliches Südafrika. Ich hätte nochmal drei
Roland Liebl | Foto: privat
Wochen bleiben können.“
Schönborn-Gymnasium
Die Austauschgruppe vor dem Schloss.
Foto: Hofheinz
Schüler des Collège Albert Camus zu Besuch
Die Jahrgangsstufe 8 des Schönborn-Gymnasiums
kommuniziert mit dem Collège Albert Camus in Soufflenheit (Elsass) und heißt die Sprachpartner in
Bruchsal willkommen. „Kennenlernen der Kultur
unseres
Nachbarlandes,
grenzüberschreitende
Freundschaften und Spaß an der Kommunikation in
der Fremdsprache sind die Ziele dieser länderübergreifenden Begegnung.“, erklärt Dr. Ellen Hofheinz,
Fachabteilungsleiterin am SBG und Initiatorin des
Austauschs. Die Vorbereitungsphase erstreckte sich
über wenige Wochen, in denen die Schülerinnen und
Schüler mit ihren Austauschklassen schriftlich Kontakt aufnahmen und sich Briefe und E-Mails schickten. Unterstützt wurden sie hierbei von ihren Englisch- und Französischlehrern.
Am Begegnungstag trafen die Schülerinnen und
Schüler in Begleitung ihrer Fremdsprachenlehrer gegen 9.30 Uhr am SBG ein. Im Anschluss an die Begrüßung durch SBG Schulleiter Jürgen Mittag und Helga
Langrock, ehrenamtliche Stellvertreterin der Oberbürgermeisterin, fanden verschiedene Spiele, bei denen sich die Schülerinnnen und Schüler näher
kennnlernten, statt. Das gemeinsame Mittagessen in
der schuleigenen Mensa bot eine weitere Gelegenheit,
mit den französischen Schülern und deren begleitenden Lehrern ins Gespräch zu kommen. Die anfänglichen Bedenken einiger Jugendlicher, ob man sich
denn verständigen könne, wich rasch. Die Mixtur aus
drei Sprachen (Deutsch, Französisch, Englisch) erwies
sich als Erfolgsrezept.
Am Nachmittag zeigten die SBG-Schüler ihren
Gästen die Stadt mit einigen typischen Sehenswürdigkeiten und den Plätzen, die für sie ganz persönlich von Bedeutung sind. Alle Stadttouren endeten am Schloss, von wo aus die französischen Gäste
die Heimreise antraten. Im Juni werden die Achtklässler des SBG einen Tagesausflug nach Soufflenheim unternehmen, wo sich ihnen die Gelegenheit
bieten wird, in einen Betrieb, zum Beispiel eine
Kristina Ex
Töpferei, hineinzuschnuppern.
St. Paulusheim
Zu Besuch in der europäischer Kommission
Das sinfonisch besetzte Orchester des Gymnasiums
St. Paulusheim Bruchsal besuchte auf Einladung von
EU-Kommissar Günther Oettinger die belgische
Hauptstadt Brüssel. In der pulsierenden Metropole
mit internationalem Flair befinden sich zentrale
europäische Einrichtungen, deren Besuch auf dem
vollen Programm der jungen Orchestermusiker stand.
Angeführt von Schulleiter Markus Zepp und Orches-
11
terleiter Benjamin Grän startete die Konzertreise mit
einem Zwischenstopp in Aachen. Karl der Große als
Begründer des Heiligen Römischen Reiches Deutscher
Nation kann als Urvater des europäischen Gedankens
angesehen werden und so beeindruckten besonders
sein Schrein mit den Gebeinen und der schlichte
Karlsthron im Aachener Dom.
Der Europaabgeordnete Daniel Caspary empfing die
Bruchsaler Delegation im Europäischen Parlament
und diskutierte mit den Jugendlichen aktuelle
Themen aus der Europapolitik. Im großzügigen
Konzertsaal der Europa-Schule II in Brüssel konzertierte das spielfreudige Orchester vor mehreren hundert Schülern der dortigen Schule. Besonders gefiel
die Pallottitags-Festhymne aus der Feder des ehemaligen Orchesterleiters Stefan Degen, der darin die Nationalhymnen der neun europäischen Länder musikalisch umgesetzt hat, mit denen das Gymnasium
St. Paulusheim aktuell in einem Comenius-Projekt
verbunden ist. Schulleiter Simon Sharron aus England
bezeichnete das Orchester als „bestes je gehörtes
Schulorchester“. Nach einer Führung in der BadenWürttembergischen Landesvertretung in Brüssel folgte als Höhepunkt der Auftritt des Orchesters im
Hauptsitz der Europäischen Kommission. Es war eine
besondere Ehre, im großzügigen Ambiente des Zentralbaus vor der Galerie der Kommissionspräsidenten
musizieren zu dürfen. Günther Oettinger, dessen
zweite Amtszeit als EU-Kommissar für Telekommunikation unmittelbar bevorsteht, ließ es sich nicht nehmen, das Orchester persönlich willkommen zu heißen. Unter Anwesenheit des Komponisten Conny
Conrad erklang die Europeana, die Europa-Hymne
der Herzen als festliche Alternative zu Beethovens
Ode an die Freude. Schulleiter Zepp konnte stolz eine
Studio-Aufnahme der Europeana an Günther Oettinger überreichen, der das Stück im Januar im St. Paulusheim zum ersten Mal gehört hatte und das Orchester
daraufhin nach Brüssel einlud. „An der Schule in Trägerschaft der Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg
wird offensichtlich hervorragende pädagogische Arbeit geleistet“, stellte Oettinger fest und ermutigte die
Schülerinnen und Schüler, auch in Zukunft engagierte Bürgerinnen und Bürger in und für Europa zu sein.
Um das Orchester versammelte sich ein stattliches
sm
Publikum, das sich zwei Zugaben erklatschte.
MdEP Michael Theurer, Komponist Conny Conrad, EUKommissar Günther Oettinger, Konzertmeisterin Moran
Übler, Schulleiter Markus Zepp und Orchesterleiter Benjamin Grän (von links nach rechts) sind begeistert vom
Auftritt des Orchesters des Gymnasiums St. Paulusheim in
Foto: privat
der Europäischen Kommission in Brüssel.
Stirumschule
Herzlich willkommen Klasse 5
„Ihr seid jetzt groß und nicht mehr klein …“ mit
einem selbst geschriebenen Lied begrüßte die Klasse 6
der Stirumschule die „Neuen“.
16 erwartungsvolle Schülerinnen und Schüler und
ihre Eltern hörten zu und spendeten reichlich Applaus. In ihrer Rede betonte Rektorin Liane Blank,
dass es wichtig ist grundsätzlich keine Angst davor zu
haben, Fehler zu machen. Und sollte dies mal passieren, dann können sich die Schülerinnen und Schüler
sicher sein, dass Ihnen hier immer geholfen wird. Im
Anschluss hatte sich die sechste Klasse noch eine Besonderheit ausgedacht! Viele gute Wünsche sollten
die Klasse 5 durch das Schuljahr begleiten. Die
12
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Wünsche, die auf Tonpapier geschrieben wurden,
hängen nun im Klassenzimmer und begleiten die
Kinder im Alltag. Aber nicht nur Wünsche begleiten
die Kinder, sondern auch tatkräftige Unterstützung.
Diese wurde den zukünftigen Schülern und ihren
Eltern vorgestellt. Frau Neuthardt, die Schulsozialarbeiterin wird im Team mit der Klassenlehrerin Frau
Carra den Klassenrat leiten, der den Schülern Gelegenheit gibt, Demokratie zu üben. In der Mittagsbetreuung und bei Ausflügen wird Frau Behrends, die
päd. Assistentin, zusätzlich zu Frau Carra für die
Fünftklässler Ansprechpartner sein. Ebenfalls vorgestellt wurde die Schulseelsorgerin, Frau Maier, die ein
großes Herz für alle Schüler hat.
„Sich gegenseitig helfen“ ist in der Stirumschule ein
wichtiger Grundsatz. Deshalb gibt es zwischen der
siebten Klasse und der fünften Klasse eine Patenschaft. Frau Kasel, Klassenlehrerin der siebten Klasse
und sechs ihrer Schüler stellten sich den Schülern und
Eltern vor. Die Paten stehen in den ersten Wochen
den „Neuen“ als Ratgeber zur Verfügung und die Klassen planen im nächsten Schuljahr gemeinsame Aktionen (Waffel backen, Weihnachtsbasteln, und so weiter). Die Paten begleiteten die Fünftklässler dann auch
in ihr neues Klassenzimmer und standen für erste Fragen bereit, bevor der „Ernst“ begann. Mit viel Applaus
wurden alle verabschiedet. Die fünfte Klasse bedankt
sich bei allen Mitwirkenden, die die Einschulung zu
einer gelungenen, runden Feier gemacht haben.
Besonders bedanken möchten sich die Kollegen der
fünften Klasse bei den Eltern der Schüler, die unserer
Schule das Vertrauen schenken, auch an Sie: „HerzBlank
lich willlkommen!“
Lesetüten der Buchhandlung Braunbarth
Schülerinnen
und
Schüler der zweiten
Klassen der Stirumschule überreichten den
frischgebackenen Erstklässlern zum Schuljahresbeginn ein kleines
Geschenk.
Möglich
wurde diese Aktion
durch ein Angebot der
Buchhandlung Braunbarth, die Ende letzten
Schuljahres leere Papiertüten zur Verfügung
stellte, mit der Vorgabe
Kleines Geschenk zum Schul- diese auf den Außenseijahresbeginn an die Erst- ten zu gestalten. Die jetFoto: privat
klässler.
zigen Zweitklässler taten dies mit Begeisterung und beklebten eine Seite mit ihrem Klassensymboltier, welches zuvor sorgfältig angemalt worden war.
Auf der anderen Seite der Tüte war in bunter Schrift zu
lesen: Herzlich willkommen an der Stirumschule. Die
Buchhandlung Braunbarth bestückte die fertigen
Lesetüten daraufhin mit einem Buchgeschenk und
einem Stundenplanformular.
Bei der Geschenkübergabe sangen die Kinder
gemeinsam das Lied „Alle Kinder lernen lesen“ und
anschließend glänzten die Augen der Erstklässler,
als die Zweitklässler ihnen die Lesetüten überreichten. Vielen Dank der Buchhandlung BraunBlank
barth für diese tolle Aktion.
FREIWILLIGE FEUERWEHR
Fototermin aller Abteilungsangehörigen
Zum gemeinsamen Fototermin treffen sich alle Angehörigen der Abteilung Bruchsal in Ausgehuniform
am Sonntag, 26. Oktober, um 9 Uhr im Feuerwehrhaus Bruchsal. Abfahrt zum Bruchsaler Barockschloss
ist um 9.30 Uhr.
Für die Kameraden der Altersmannschaft wird auf
Wunsch gerne ein Fahrdienst eingerichtet. Bitte
rechtzeitig bei Abteilungskommandant Holger Kling
anmelden. Wer keine Ausgehuniform sowie Kopfbedeckung besitzt erscheint im dunklen Anzug. In diesem Jahr kann die Freiwillige Feuerwehr Abteilung
Amtsblatt BRUCHSAL
Bruchsal auf 160 Jahre zurückblicken. Auf eine
Erfolgsgeschichte die im Jahre 1854 begann und
seinesgleichen sucht.
Doch was bedeuten 160 Jahre Freiwillige Feuerwehr
Bruchsal für die Angehörigen der Abteilungswehr?
Sie bedeuten:
160 Jahre, Pflicht an den Bürgern dieser Stadt
160 Jahre, Treue zur Verantwortung unserer Tätigkeit
160 Jahre, sich der Verantwortung stellen
160 Jahre, die Bereitschaft zu haben alles zu geben
160 Jahre, Einsatz- und Übungszeit statt Freizeit
160 Jahre, ehrlicher und kameradschaftlicher Umgang
160 Jahre, Stolz an der geleisteten Arbeit
160 Jahre, gegenseitiges Vertrauen
160 Jahre, zur größten Feuerwehr im Landkreis anzugehören
160 Jahre, die Ehre zu haben das Wappen der Stadt zu
tragen.
Im Gegensatz zum Bundesdurchschnitt hat die
Abteilung Bruchsal steigende Zahlen bei den
Mitgliedern. Sie sind gut ausgebildet, motiviert und
man kann sich auf sie verlassen. Ein solch ehrenamtliches Engagement bei solch hohen Einsatzzahlen
und Ausbildungsstunden in der Freizeit zu leisten ist
beeindruckend.
Dennoch wird es leider immer schwieriger Bürger zu
finden, die sich für die sozialen und ehrenamtlichen
Aufgaben einer Gemeinde interessieren. Was der
Abteilung Bruchsal die nächsten 160 Jahre bringen,
das kann heute noch nicht vorhergesagt werden. Aber
solange die Kameradinnen und Kameraden Spaß an
ihrem Hobby haben, solange wird die Abteilung
Bruchsal auch immer genügend ehrenamtliche Feuerwehrkräfte zur Verfügung haben. Gott zu Ehr, den
Kling/BeP
Nächsten zur Wehr!
Fabian Vogt in der ALPHA Buchhandlung
Im Rahmen der „Bruchsaler Lesezeit“ kommt
am Montag, 20. Oktober um 19.30 Uhr der
Pfarrer, Buchautor und
Künstler Fabian Vogt in
die ALPHA Buchhandlung. Vielen Bruchsalern ist er als Teil des
christlichen Kabaretts
„Duo Camillo“ bekannt.
Fabian Vogt liest aus seinem
Buch
„Super,
Mann!“ und gestaltet
Pfarrer, Buchautor und Künst- den Abend mit eigenen
ler Fabian Vogt zu Gast in der Liedern. Männer müsALPHA Buchhandlung.
sen sich heute in vielen
unterschiedlichen Rollen zurechtfinden. Mit viel Humor setzt sich der Autor
in Briefen an diese Männer mit dem immer komplizierter werdenden Mann-Sein auseinander. Männer
werden sicher Neues über sich selbst entdecken und
Frauen können ihre Männer endlich einmal richtig
verstehen.
Karten für diesen heiteren musikalischen Leseabend
mit kleiner Gaumenfreude gibt es für sechs Euro in der
Boermann | Foto: privat
ALPHA Buchhandlung.
Badische Landesbühne
„Die kleinen Gespenster von Canterville“
FÜR SENIOREN
Programm der Seniorenbegegnungsstätte
Samstag, 18. Oktober, 14.30 Uhr: Erinnerungen an
unsere Schulzeit mit Hedi Keydel
Montag, 20. Oktober, 16 Uhr: CappuKino, „Mandela“ im Cineplex Bruchsal
Dienstag, 21. Oktober, 14.30 Uhr: Skat mit Rolf
Freitag
Donnerstag, 23. Oktober,
9.30 Uhr: Frauen – Gesprächskreis mit Hedi Keydel;
15 Uhr: DRK – Seniorengymnastik mit Renate Mohr
in der Seniorenbegegnungsstätte;
17 Uhr: DRK – Seniorentanzen mit Renate Mohr im
Gymnastikraum
der
Stirumschule
Bruchsal,
Schwimmbadstraße 2a
Machen Sie mit! Die Angebote sind überwiegend
kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich. Rollstuhlgeeignet durch Rampe. Telefon während der
Öffnungszeiten (0 72 51) 7 24 84 82 (sonst AB).
Monatsprogramm unter: www.neues-altern.de im
Internet. Begegnungsstätte im Rathaus am OttoOppenheimer-Platz, 76646 Bruchsal.
TIPPS UND TERMINE
Jubilarfeier bei Bruchsaler-Brettener IG Metall
429 Mitglieder der IG Metall Bruchsal-Bretten können
in diesem Jahr auf 25-, 40-, 50-,und sogar 60-jährige
Mitgliedschaft zurückblicken.
In einem feierlichen Rahmen werden die Jubilare vom
ersten Bevollmächtigten der IG Metall, Eberhard
Schneider, am Donnerstag, 23. Oktober, Beginn
17.30 Uhr, im „Ehrenbergsaal“ des Bürgerzentrums
Bruchsal für ihre langjährige Treue geehrt.
Geehrt werden: für 60-jährige Mitgliedschaft zwölf
Jubilare, für 50-jährige Mitgliedschaft 44 Jubilare, für
40-jährige Mitgliedschaft 110 Jubilare und für 25-jährige Mitgliedschaft 263 Jubilare.
Zu den Jubilaren wird der IG Metall Bezirksleiter
Roman Zitzelsberger, sowie der Oberbürgermeister
der Stadt Waghäusel, Walter Heiler, und die Oberbürgermeisterin der Stadt Bruchsal, Cornelia PetzoldIG Metall
Schick, sprechen.
Die Theaterpädagogik der Badischen Landesbühne
lädt Kinder zwischen sechs und zehn Jahren ein, auf
die Bühne der Profis zu steigen. In der ersten Herbstferienwoche vom 27. bis 30. Oktober findet von jeweils
10 Uhr bis 14 Uhr der Theaterworkshop Die kleinen
Gespenster von Canterville statt. Angelehnt an Oscar
Wilde’s Das Gespenst von Canterville werden die BLBTheaterpädagoginnen mit dem Schauspielnachwuchs eine eigene kleine Geschichte auf die Theaterbühne bringen und diese den Familien am letzten
Workshoptag präsentieren.
Gemeinsam wird so manches Übel ausprobiert, mit
dem man unliebsame Gäste vertreiben könnte.
Vielleicht entsteht ja hier ein Rezept gegen den Spuk
auf Schloss Canterville? In der Teilnahmegebühr von
60 Euro ist eine Kinder-Eintrittskarte für die Premiere
der Badischen Landesbühne von „Das Gespenst von
Canterville“ am Donnerstag, 6. November inklusive.
Anmeldeschluss ist Montag, 20. Oktober. Anmeldung
unter guth@dieblb.de oder Telefon: (0 72 51) 7 27 28
BLB
oder unter www.dieblb.de
Kultur macht stark: Schnupper-Raum
Erstmalig bietet die Badische Landesbühne in
Kooperation mit dem Haus der Begegnung Bruchsal
und der Stadtbibliothek Bruchsal am Donnerstag,
16. Oktober, und Donnerstag, 13. November, zwei
kostenlose Schnuppertage zu Theater und Literatur
an. Zwei Begriffe, die vielleicht auf viele Kinder und
Jugendliche abschreckend wirken. Genau dem wollen
wir nun gemeinsam entgegentreten und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Staub von den
Vorurteilen wischen. Das Angebot richtet sich in
erster Linie an Kinder und Jugendliche zwischen neun
und dreizehn Jahren, die in mindestens einer der vom
nationalen Bildungsbericht 2010 beschriebenen
Risikolage aufwachsen. Als Risikolage nennt der
nationale Bildungsbericht: Arbeitslosigkeit eines oder
beider Elternteile, geringes Familieneinkommen,
bildungsfernes Elternhaus. Die Schnuppertage
dauern jeweils acht Stunden, von 10 Uhr bis 18 Uhr.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden für
diesen Zeitraum vom Unterricht befreit.
Weitere Informationen und Anmeldungen bei allen
Kooperationspartnern oder direkt bei: Ramona Parino, Leitung Theaterpädagogik, Telefon: (0 72 51)
7 27 37, parino@dieblb.de per E-Mail. Der Ort der
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
jeweiligen Veranstaltung wird den Teilnehmerinnen
und Teilnehmern nach der Anmeldung mitgeteilt.
Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie durch Kultur
BLB
macht stark – Bündnisse für Bildung.
BLB beteiligt sich an „Wohnst du noch?“
Im Rahmen der Aktionswoche „Wohnst du noch?“
werden Schauspielerinnen und Schauspieler der Badischen Landesbühne am Samstag, 18. Oktober, in der
Zeit von 9.30 Uhr bis 14 Uhr Texte lesen, die auf der
Basis von Interviews mit den von Wohnungsnot
Betroffenen entstanden sind. Die Lesezeiten in der
Fußgängerzone sind: 9.30 Uhr, 10.30 Uhr, 11.30 Uhr,
12.30 Uhr und 13.30 Uhr.
Es lesen Kathrin Berg, Laura Luise Kolbe, Evelyn Nagel
und Stefan Holm.
MITTEILUNGEN VON
ANDEREN INSTITUTIONEN
Arbeitsagentur Bruchsal
Veranstaltungen für Berufsrückkehrende
Die Anzahl der verfügbaren Arbeitskräfte wird in den
kommenden Jahren weiter zurückgehen. Die Arbeitsagentur reagiert mit einem breiten Angebot auf die
Situation und bietet insbesondere Wiedereinsteiger/
-innen vielfältige Unterstützung an.
So wurde eine neue Anlaufstelle für Wiedereinsteiger
in den Job geschaffen. Dort unterstützt Katrin Riedel
Frauen und Männer, die zum Beispiel nach längerer
Familien- oder Pflegephase den Weg in das aktive
Berufsleben zurückfinden möchten und keinen
Anspruch auf Arbeitslosengeld haben.
Die Wiedereinstiegsberaterin bietet – als Ergänzung
zum Unterstützungsangebot von Isolde Wagner, der
Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
(BCA) – eine individuelle Orientierungsberatung an.
Dabei werden Stärken und Interessen der Rückkehrer
und eventuelle Weiterbildungserfordernisse ermittelt, damit ein möglichst qualifizierter Wiedereinstieg
gelingen kann. Katrin Riedel ist unter der Telefon:
(0 72 51) 80 04 55 zu erreichen. In den kommenden
Wochen werden in Rastatt, Bruchsal und Karlsruhe
folgende kostenfreie Informationsveranstaltungen
für Wiedereinsteiger/innen angeboten.
Die Veranstaltungen und Termine auf einen Blick:
Aus dem Stellendschungel und dem Bewerbungsdickicht in den Job: am Donnerstag, 23. Oktober, 14 bis
16 Uhr, Haus der Begegnung, Tunnelstraße 26,
Bruchsal
Vom Bauchgefühl zur konkreten Zielformulierung
(Workshop): am Montag, 3. November, 8.45 bis
13 Uhr, Haus der Begegnung, Tunnelstraße 26,
Bruchsal (Zu dieser Veranstaltung ist eine Anmeldung unter Karlsruhe-Rastatt.BCA@arbeitsagentur.de erforderlich)
Frauen, die Mini-Jobs und der Arbeitsmarkt – Chancen und Risiken: Freitag, 14. November, 9.30 bis
11.30 Uhr, Haus der Begegnung, Tunnelstraße 26,
Agentur für Arbeit
Bruchsal
Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal
Eine musikalische Reise mit dem Klinikchor
Der Klinikchor der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal lud
ein zu einer musikalischen Reise rund um den
Globus. Das gut besetzte Flugzeug war das Kasino
der Klinik, die Crew bestand aus den Sängerinnen
und Sängern des vor einem Jahr gegründeten Chors.
Die Reiseleitung übernahm Chorleiterin Rebekka
Kammerer.
Sie nahm die anwesenden Passagiere in charmanter
Art und Weise mit auf einen abwechslungsreichen
musikalischen Rundflug durch verschiedene Länder,
Kontinente und Musikstile. Mit wechselnden
Besetzungen und Instrumentenbegleitungen zeigte
der Chor eine große Bandbreite und wusste das
mitreisende Publikum zu begeistern. Unterstützt
wurden die Sängerinnen und Sänger, allesamt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fürst-StirumKlinik Bruchsal, von kammerERmusik, bestehend
aus Ehemann, Vater und den drei Schwestern der
Chorleiterin.
Sie ergänzten den Chor passend, bespielten virtuos
den Flügel und brachten mit der Blockflöte andere
Klangfarben ins Spiel, mitunter auch mit jazzigen
und modernen Klängen. Einige Highlights des
Konzerts waren der „Cup Song“, der von einem ganz
besonderen Instrument, einem Becher, begleitet wurde, eine fetzige acapella-Version von „For the longest
time“ von Billy Joel, „Hallelujah“ von Leonhard
Cohen sowie einige akfrikanische Stücke, angereichert mit einigen Klicklauten und fremden Klangfarben. Den krönenden Abschluss bildete der wahrhaft
weltmeisterliche Song „Ein Hoch auf uns“, der im
Lauf des Jahres und während der Vorbereitung auf das
Konzert so etwas wie die Hymne des Chores geworden
war.Prof. Dr. Jürgen Wacker, Chefarzt der Bruchsaler
Frauenklinik und als Vorsitzender des Freundeskreises
zur Förderung des Krankenhauses Bruchsal Mitinitiator des Chorprojekts, zeigte sich erfreut über die hervorragende musikalische Darbietung des Klinikchors
und der Familie Kammerer sowie über die Auswahl der
einzelnen Stücke. Prof. Wacker ging besonders auf
den Inhalt des Songs „Hallelujah“ von Leonhard
Cohen, der gerade achtzig Jahre alt geworden war, ein.
Der mittlerweile weltbekannte Song beginnt mit der
Zeile: „Ich habe gehört, es gäbe da einen geheimen
Akkord, den David damals spielte und an dem Gott
Gefallen fand“.
„Wie schön, dass durch den Klinikchor nun auch in
unserer Klinik Akkorde erklingen, an denen alle
Gefallen finden. Sie stellen die beste Prävention gegen die Disharmonie beim Burn Out Syndrom dar“,
so die Einschätzung von Prof. Wacker. Die Akteure
sind glücklich und zu recht stolz auf das erfolgreiche
Konzert und bedanken sich herzlich für die großzügigen Spenden des Publikums, so dass nun eine
Schutzhülle für den Flügel finanziert werden kann.
So freuen sich die Sängerinnen und Sänger auf das
weitere gemeinsame Singen, die Probenarbeit und
künftige Projekte. Neue Sängerinnen und Sänger
sind herzlich willkommen und können die Chorleiterin Rebekka Kammerer wie folgt kontaktieren:
Dehm
rebekka@diekammerers.de
Landratsamt Karlsruhe
Pflegemaßnahmen für Verkehrssicherheit
Im Zeitraum von Oktober bis Ende Februar 2015 werden wieder die Gehölze an den Straßen im Rahmen
der betrieblichen Unterhaltung zurückgeschnitten,
geläutert oder „auf den Stock gesetzt“. Ziel der Pflegemaßnahmen ist es, die Verkehrssicherheit auf den
Straßen für die Verkehrsteilnehmer zu erhalten oder
auch zu verbessern.
Zahlreiche größere und kleinere Maßnahmen werden
vom Amt für Straßen mit den jeweils zuständigen
Stützpunkten Bruchsal, Bretten und Ettlingen an
Bundes-, Landes- und Kreisstraßen in der aktuellen
Pflegesaison durchgeführt. Unterstützend werden für
diese Aufgaben Fachfirmen eingesetzt. Insgesamt betreut das Landratsamt 760 Kilometer Straßen.
Gehölze neben den Straßen dienen vor allem dem
Sicht-, Blend- und Windschutz und zur Sicherung der
Straßenböschung. Sie haben aber auch eine wichtige
gestalterische Funktion um beispielsweise eine neue
Straße landschaftsgerecht in die Region einzubinden.
Um die unterschiedlichen Anforderungen an die Gehölzpflege aufeinander abzustimmen, werden vor der
Pflegesaison die Belange des Naturschutzes mit dem
Umweltamt abgestimmt.
Ist der Grünstreifen neben einer Straße nur schmal,
werden die Gehölze regelmäßig „geläutert“. Dabei
werden einzelne Gehölze entfernt, damit die verbleibenden neue Triebe ausbilden können. Junger Bestand wird ebenfalls durch gezieltes Läutern gepflegt.
Älterer Bestand hingegen wird abschnittsweise „auf
13
Stock gesetzt“, das heißt er wird auf zehn bis 20 Zentimeter zurück geschnitten, um neue Triebe auszubilden. Jedes Jahr steht dabei ein anderer Abschnitt auf
dem Programm. Ökologisch besonders wertvolle
Gehölze bleiben jedoch bestehen, wenn keine Gefahr
Hummel
von ihnen ausgeht.
Musik- und
Kunstschule Bruchsal
Photoshop
Adobe Photoshop ist das Programm für die professionelle Bildbearbeitung. Von der einfachen Fotoretusche bis hin zur komplexen Fotomontage und dem
freien Gestalten bietet es nahezu unbegrenzte Möglichkeiten eigene Bildwelten zu erschaffen.
Der MuKs-Dozent Christian Ertel beantwortet am
Samstag, 25. und Sonntag, 26. Oktober, jeweils von 10
bis 14 Uhr, alle Fragen rund um die digitale Bildbearbeitung. Geübt werden Grundlagen wie zum Beispiel
die Umwandlung von Scans und Digitalfotos in
druckbare Daten, die Montage von Collagen bzw.
Composings, Farbkorrekturen, Maskierungen sowie
das Freistellen von Bildelementen.
Die Kosten betragen einmalig 59 Euro. Treffpunkt ist
die MedienWerkstatt im Kunsthof der MuKs, Moltkestraße 17a in Bruchsal. Bitte Bilddaten als Arbeitsbeispiele mitbringen. Anmeldung und weitere InforMuKs
mationen unter Telefon: (0 72 51) 30 00 70.
Mappenvorbereitung für Beruf und Studium
Für alle Interessierten ab 16 Jahren, die mit dem Gedanken spielen einen kreativen oder künstlerischen
Studiengang (Design, Freie Kunst, Lehramt Kunst oder
Architektur) oder einen Beruf zu ergreifen, bietet die
Kunstschule professionelle und individuelle Beratung
und Unterstützung durch den MuKs-Dozenten Oliver
Jung an. Im Vordergrund steht die eigenständige
Entwicklung der Mappe und nicht das Nachproduzieren angeblich verlangter Inhalte. Der Intensivkurs findet an zehn Terminen immer freitags, vom 24. Oktober bis 16. Januar 2015 (außer in den Ferien), jeweils
von 17 bis 19.30 Uhr im Atelier im dritten Stock der
MuKs, Durlacherstraße 3-7 in Bruchsal statt. Allen
Interessenten werden darüber hinaus gezielt Möglichkeiten angeboten neue Techniken und Ausdrucksmöglichkeiten zu erlernen und ihren künstlerischen
Horizont zu erweitern.
Bitte Skizzen, Bilder, Kritzeleien und Ideen mitbringen. Die Kursgebühr beträgt viermal 39 Euro.
Anmeldung oder zusätzliche Informationen unter
MuKs
Telefon: (0 72 51) 30 00 70.
Die Musikschule informiert!
Die MuKs vor Ort: Unterrichtsplätze Klavier, Blockflöte und Gitarre in Untergrombach. Im schwarz-weiß
gestreiften Unterrichtsangebot Klavier gibt es an der
Musik- und Kunstschule Bruchsal (MuKs) wieder
Nachrücker-Plätze in Untergrombach.
Der Unterricht findet vor Ort in eigens dafür
eingerichteten Musikschulräumen in der Verwaltungsstelle statt. Anfänger, Wieder-Einsteiger, Kinder
oder Erwachsene erhalten individuelle Beratung und
kompetenten Unterricht bei der MuKs-Klavier-Fachfrau Ursula Wahl. Neben Einzelunterricht bietet die
MuKs, vor allem für die Anfangszeit, auch Partnerunterricht am Klavier an.
Auch in den Unterrichtsangeboten Blockflöte und
Gitarre ermöglicht die MuKs bei ausreichender Nachfrage ein Vor-Ort-Angebot in Untergrombach.
Kurzentschlossene Schnellbucher, ob Anfänger, Wieder-Einsteiger, Kinder ab fünf Jahren mit und ohne
Zahnlücken oder Erwachsene, erhalten individuelle
Beratung und kompetenten Unterricht bei den MuKsDozentinnen Heida Vissing, Eva Zimmermann
(jeweils Blockflöte) und Udo Franck (Gitarre).
Für alle Unterrichtsfächer kann zunächst auch ein unverbindlicher Probemonat gebucht werden.
Weitere Informationen: MuKs-Service-Telefon:
(0 72 51) 30 00 70, mail@muks-bruchsal.de per E-Mail
oder www.muks-bruchsal.de im Internet.
14
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Sonstige
Mittelstandskongress feiert Premiere
Am 2. Oktober fand der erste Mittelstandskongress im
Bürgerzentrum Bruchsal statt. In über 20 Vorträgen
informierten dort regionale Anbieter zum Thema
„Energieeffizienz in kleinen und mittelständischen
Unternehmen“. Aussteller und Teilnehmer zeigten
sich nach der Veranstaltung äußerst zufrieden mit
Amtsblatt BRUCHSAL
diesem ersten Treffpunkt für regionale mittelständische Unternehmen. ewb, Umwelt- und EnergieAgentur, Handwerkskammer und KEA waren Partner dieser
Veranstaltung.
In über 20 Fachvorträgen informierten zahlreiche
Referenten die anwesenden Teilnehmer über alternative Energien, Fördermöglichkeiten, LED-Beleuchtung, regionale Treffpunkte für energiebewusste
Unternehmer und viele weitere spannende Themen.
Parallel dazu informierten knapp 20 Aussteller über
ihre Dienstleistungen und Produkte aus dem Energie-
bereich. Die Teilnehmer äußerten sich nach der
Veranstaltung beeindruckt über die große Bandbreite
an Themen. Tobias Neubauer, Vertriebsleiter bei der
Mattfeldt & Sänger Marketing und Messe AG, zeigt
sich zufrieden: „Wir freuen uns, dass zahlreiche
Unternehmer aus der Region erschienen sind und
sich hier informiert haben. Ein weiterer wichtiger
Aspekt ist die regionale Vernetzung innerhalb der
Branche“. Die Planungen für den nächsten Mittelstandskongress laufen bereits, über den neuen Termin
messe.ag
wird zeitnah informiert.
MITTEILUNGEN VON KIRCHEN UND RELIGIÖSEN GEMEINSCHAFTEN
KIRCHLICHE INSTITUTIONEN
JA/WiR-Kreis Bruchsal
Junge Alte / Wir im Ruhestand
Die Gretchenfrage – Goethe und die Religion
Das Verhältnis Goethes zum christlichen Glauben ist
das Thema des Vortrags am Dienstag, 21. Oktober, von
9 bis 11 Uhr im Martin-Luther-Haus, Bruchsal, Luisenstraße 1. Referent ist Pfarrer PD Dr. Wolfgang Vögele,
Karlsruhe. Goethe hatte ein kompliziertes Verhältnis
zum christlichen Glauben. Aber wer dieses Verhältnis
auf seine bissigen Bemerkungen über Kreuz und
Gottesglaube reduziert, wird ihm nicht gerecht.
Der Vortrag wird Goethes Begegnungen mit bekannten Religionsintellektuellen seiner Zeit (Herder, Lavater, Jung-Stilling) thematisieren und seine tastenden
Versuche erläutern, eine eigene religiöse Lebenskunst,
Ästhetik und Weltanschauung zu entwickeln.
Dr. theol. Wolfgang Vögele, geboren 1962; Studium
der Evangelischen Theologie; Pfarrer in der Badischen
Landeskirche; 1993 Promotion, 1999 Habilitation in
Systematischer Theologie; 1997-2005 Tätigkeit an den
Ev. Akademien Loccum und Berlin; 2006 bis 2012
Pfarrer an der Christuskirche Karlsruhe (Nordpfarrei),
als Theologe im Evangelischen Oberkirchenrat
Karlsruhe tätig.
GEMEINDEN DER ACG BRUCHSAL
Wochenspruch
Dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt,
1. Johannes 4,21
dass der auch seinen Bruder liebe.
Ökumenischer Gottesdienst
Am Samstag, 18. Oktober findet um 18 Uhr der
ökumenische Jahresgottesdienst der Arbeitsgemeinschaft christlicher Gemeinden (ACG) in St. Maria
Heidelsheim, Schwabenstraße 18, statt, In diesem Jahr
feiern wir den Gottesdienst bewusst in einem der Stadtteile, um die Erweiterung deutlich zu machen. Das Thema des Gottesdienstes lautet „Sind wir Salz der Erde?“.
Musikalisch wird der Gottesdienst vom Posaunenchor
Heidelsheim und dem Gospelchor „Good News“ gestaltet. Im Anschluss ist Gelegenheit zur Begegnung.
Evangelische Luthergemeinde
Gottesdienste
Freitag, 17. Oktober, 19 Uhr: Von Mutterleibe an –
Andacht mit Segnung für Schwangere – im Gebetsraum der Lutherkirche, Pfarrerin Tanja Dittmar und
Team.
Sonntag, 19. Oktober, 10 Uhr: A-Godi mit Taufe – in
der Lutherkirche, Thema: Gaben und Talente, Pfarrer
Christoph Glimpel (Schiltach) und Team; 10 Uhr:
Kindergottesdienst, gemeinsamer Beginn in der
Lutherkirche
Termine unter der Woche
Samstag, 18. Oktober, 11 bis 13 Uhr: „Offene Kirche“. Lassen Sie sich einladen und schauen Sie rein!
Finden Sie Ruhe, lassen Sie sich inspirieren, gehen Sie
ins Gebet, laden Sie ihren Akku auf, in der offenen
Lutherkirche
Dienstag, 21. Oktober, 9 Uhr: JA/WiR-Kreis, im Martin-Luther-Haus, Saal. Thema: „Die Gretchenfrage an
den Autor – Goethe und die Religion, Referent: Prof.
PD Dr. Wolfgang Vögele, Karlsruhe; 18.30 bis
20.30 Uhr: Teen-Kreis im Martin-Luther-Haus, Spiele
+ Action + Biblischen Input und Musik. Wir freuen
uns auf Dich. Infos gibt es im Pfarramt, Telefon:
(0 72 51) 20 04; 19.30 bis 21.30 Uhr: Chorprobe der
Lutherkantorei – Die Lutherkantorei sucht Mitsänger
und Mitsängerinnen für ihr Herbstkonzert am Samstag, 8. November. Sie singen gerne? Und haben schon
mehr oder weniger Erfahrung im Chorsingen? Dann
haben Sie vielleicht Lust bei unserem Herbstkonzert
mitzuwirken. Wenn Sie Interesse haben, dann würden wir uns freuen wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen: Ulrike Rothen, Telefon: (0 72 32) 31 29 61 oder
unter: ulrike@rothen.de per E-Mail. Oder Sie kommen
einfach in unsere Proben.
Mittwoch, 22. Oktober, 14.30 Uhr: Seniorennachmittag, im Martin-Luther-Haus, Leitung: Dieter Bürstner; 16 Uhr: Konfirmandenunterricht im MartinLuther-Haus, Diakonin Seitz & Team; 18.30 bis
19.15 Uhr: CVJM-Posaunenchor, Ensemblespiel Anfänger im Martin-Luther-Haus; 19 bis 20.30 Uhr:
CVJM-Posaunenchor, Chorprobe im Martin-LutherHaus; 19 Uhr: Abendgebet, Gebet zur Wochenmitte
im Gebetsraum der Lutherkirche. Jeden Mittwoch
auch in den Ferien – Zeit zum Atemholen, Loslassen,
zur Besinnung kommen, neue Kraft schöpfen. Eine
Anmeldung ist nicht erforderlich, der Kreis ist offen
für alle Interessierten.
Donnerstag, 23. Oktober, 15.30 Uhr: Krabbelgruppe
Mini-Lu’s und Spielgruppe Maxi-Lu’s (ab drei Jahren)
trifft sich jeden Donnerstag außer in den Ferien im
Käthe-Luther-Kindergarten. Von dort geht die Spielgruppe ins Martin-Luther-Haus. Infos gibt es im Pfarramt Telefon: (0 72 51) 20 04; 19 Uhr: Christliche Tanzmeditation – meditatives Tanzen und besinnliche
Texte, im Saal des Martin-Luther-Hauses, Leitung:
Cornelia Prenzlow.
Evangelische Paul-GerhardtGemeinde
Gottesdienste
Sonntag, 19. Oktober, 10 Uhr: Gottesdienst mit
Taufe mitgestaltet von Jugendlichen und Pfarrer
Achim Schowalter; 10 Uhr: Kindergottesdienst.
Termine unter der Woche
Freitag, 17. Oktober, 16.30 Uhr: Mädchenjungschar
Montag, 20. Oktober, 16.30 Uhr: Bubenjungschar
zweite bis vierte Klasse.
Dienstag, 21. Oktober, 17.30 Uhr: Bubenjungschar
fünfte bis siebte Klasse.
Mittwoch, 22. Oktober, 14.30 Uhr: Seniorengymnastik;
16.30
Uhr:
Konfirmandenunterricht;
18.30 Uhr: Chorprobe Paul-Gerhardt-Chor.
Donnerstag, 23. Oktober, 20 Uhr: Chorprobe
Femmes Vocales.
Evangelische Christusgemeinde
Unter- und Obergrombach
FeierAbend Kirche
„Gospeldays“ in der Gustav-Adolf-Kirche
Mit Darius Rossol, Sänger und Pianist, Chor- und Musikseminar-Leiter Gospelmusik ist für mich Musik mit
Trost und Hoffnung. Sowohl der Groove der singenden Gemeinde als auch die ganz leise, heilsame Stimme im Herzen.
Freitag, 24.Oktober, 19.30 Uhr: Gospel-Musik-FeierAbendkonzert „I’m on my way…“zum Zuhören und
Mitsingen
Samstag, 25.Oktober, 14 bis 18 Uhr: Gospelworkshop; Wir laden ein, zusammen mit anderen Singbegeisterten zu singen. Dabei werden wir alte und
neue Gospellieder kennenlernen, proben und garantiert viel lachen. Da wir ohne Noten üben, kann jeder
mitmachen, egal wie alt und auch ohne musikalische
Vorkenntnisse. Für den Workshop am Samstag erheben wir einen Unkostenbeitrag von zwölf Euro, Kinder acht Euro. Kaffee, Tee und kalte Getränke werden
bereitgestellt. Bitte melden Sie sich telefonisch oder
schriftlich an im Pfarramt, Joß-Fritz-Straße 30a, 76646
Bruchsal Telefon: (0 72 57) 92 42 89 oder unter: pfarramt@christusgemeinden.de per E-Mail.
Sonntag, 26.Oktober 10 Uhr: Gottesdienst mit Pfarrerin Andrea Knauber, Musiker Darius Rossol
und„Gospel-Workshop-Chor“
Obergrombach
Gottesdienst
Sonntag, 19. Oktober, 10 Uhr: Gottesdienst mit anschließender Gemeindeversammlung für Untergrombach und Obergrombach, Gustav-Adolf-Kirche Untergrombach, Pfarrerin Andrea Knauber. Im Anschluss
an den Gottesdienst und die Gemeindeversammlung
herzliche Einladung zum Kirchenkaffee.
Termine unter der Woche
Donnerstag, 23. Oktober, 19.10 Uhr: Chorprobe Singkreis, katholisches Pfarrzentrum, Slobodan Jovanovic.
Untergrombach
Gottesdienste
Samstag, 18. Oktober, 18 Uhr: ACG-Gottesdienst Die
ACG.-Bruchsal mit dem Vorbereitungsteam, lädt
herzlich ein zum diesjährigen Gottesdienst in der
Evang. Stadtkirche Heidelsheim.
Sonntag, 19. Oktober, 10 Uhr: Gottesdienst mit
anschließender Gemeindeversammlung für Unter-
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
grombach und Obergrombach, Gustav-AdolfKirche Untergrombach, Pfarrerin Andrea Knauber.
Im Anschluss an den Gottesdienst und die Gemeindeversammlung herzliche Einladung zum
Kirchenkaffee.
18 Uhr: Jungschar für Jungs der vierten bis siebten
Klasse im Gemeindehaus
Donnerstag, 23. Oktober, 19.30 Uhr: Teentreff im
Gemeindehaus
Bibel-Erlebnis-Treff
Termine unter der Woche
Donnerstag, 16. Oktober: Ausflug des Frauenkreises
nach Worms. Nähere Infos werden noch bekannt gegeben.
Freitag, 17. Oktober, 16 Uhr: Krabbelgottesdienst,
Gustav-Adolf-Kirche Untergrombach, Thema: „Wie
alles wächst, so wachse auch ich! Herzliche Einladung
zur Erntedankfeier im Krabbelgottesdienst. Im Anschluss sind Sie zu Kaffee, Tee, Kuchen und Gebäck
und die Kleinen sind zum Spielen und Malen eingeladen. Das Vorbereitungsteam freut sich auf Sie.
Mittwoch, 22. Oktober, 15.30 Uhr: Konfirmandenunterricht, Giebelzimmer, Gustav-Adolf-Kirche
Untergrombach, Team
Vorankündigung
Freitag, 24. bis Sonntag, 26. Oktober „Gospeldays“ in
der Gustav-Adolf-Kirche Untergrombach mit Darius
Rossol, Sänger & Pianist, Chor- und MusikseminarLeiter. Die Feier-Abend-Kirche lädt herzlich ein zum
Gospelwochenende; am Freitag, 24.10. um 19.30 Uhr
findet das Feier-Abendkonzert – „I’m on my way …“
statt. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden.
Am Samstag, 25. Oktober sind von 14 bis 18 Uhr alle
Singbegeisterten zum Gospelworkshop in die GustavAdolf-Kirche eingeladen. Eine Anmeldung über das
Pfarramt Telefon: (0 72 57) 92 42 89 ist erforderlich.
Am Sonntag, 26. Oktober um 10 Uhr, Auftritt des Gospel-Workshop-Chors unter der Leitung von Darius
Rossol im Gottesdienst in der Gustav-Adolf-Kirche
mit Pfarrerin Andrea Knauber.
Evangelische
Kirchengemeinde Heidelsheim
Gottesdienste
Samstag, 18. Oktober, 18 Uhr: ACG-Gottesdienst in
der kath. Kirche zum Thema „Sind wir das Salz der
Erde?“, ACG-Team
Sonntag, 19. Oktober, 10 Uhr: Gemeinsamer Gottesdienst für beide Gemeinden in der Melanchthonkirche in Helmsheim mit Mitarbeitersegnung, Pfarrer
Muhm, Gemeindepädagoge de Jong; 11 Uhr: Kigo in
der Martinskapelle (erstes Treffen KrippenspielProjekt)
Termine unter der Woche
Samstag, 18. Oktober, 15 bis 18 Uhr: JungscharAktion in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule
Dienstag, 20. Oktober, 9 bis 11 Uhr: Wichtelgruppe,
Kinderbetreuung für null- bis dreijährige im Gemeindezentrum; 19.30 Uhr: Teentreff im Gemeindezentrum
Donnerstag, 23. Oktober, 9.30 Uhr: Krabbelgruppe
im Gemeindezentrum zum Thema: „Laternenbasteln“
Evangelische Kirchengemeinde
Helmsheim
Gottesdienst
Sonntag, 19. Oktober, 10 Uhr: Gemeinsamer Gottesdienst für beide Gemeinden in der Melanchthonkirche (Pfarrer Muhm, Gemeindepädagoge de Jong)
Am Samstag, 18. Oktober von 10 bis 14 Uhr im evangelischen Kindergarten Sonnenschein in Helmsheim,
für Kids ab sechs Jahren. Bibel-Erlebnis-Treff „Fliege
hinaus in die Welt“. Was erwartet euch: Gemeinsames
Singen, Spielen, Essen und viel Spaß mit anderen Kids
und den Mitarbeitern. Entdecke die Zusammenhänge
von Fliegen und die Bibel. Dazu wollen wir kreativ
werden. Zwei verschiedene Workshops stehen zur
Verfügung: „Drachenwerkstatt“ und „bunte Gipsvögel“. Wenn das Wetter es zulässt, lassen wir zum Abschluss die Drachen steigen. Nähere Infos bei Daniel
de Jong, d.dejong@ekg-heidelsheim.de per E-Mail
oder unter Telefon: (0 72 51) 3 91 74 31, Veranstalter.
Evangelische Kirchengemeinde Helmsheim
Evangelische Kirchengemeinde
Staffort-Büchenau
Gottesdienste
Sonntag, 19. Oktober, 10 Uhr: Gottesdienst mit Prädikant Michael Hornung in Büchenau; 10 Uhr: Kindergottesdienst im Evang. Gemeindehaus Staffort
Termine unter der Woche
Freitag, 17. Oktober, EKuJA, 17.30 bis 19 Uhr: Jungschar für Mädchen und Buben von der zweiten bis zur
siebten Klasse in den Räumen des Katholischen Pfarrzentrums Büchenau.
Mittwoch, 22. Oktober, 16 Uhr: Konfirmandenunterricht; 16.30 Uhr: Kinderchor „Kiddy-Kids“ für
Kinder ab dem Vorschulalter im Evang. Gemeindehaus; 18.45 Uhr: Jungbläser Trompete; 18.45 Uhr:
Jungbläser Posaune
Donnerstag, 23. Oktober, 17.15 Uhr: Tanzen für Kids
und Jugendliche im Katholischen Pfarrzentrum
Büchenau
Evangelisch-methodistische
Kirche
Gottesdienste
Sonntag, 19. Oktober, 10 Uhr: Gebetstreff; 10.30Uhr:
Gottesdienst (Knut Neumann) mit Sonntagsschule.
Nach dem Gottesdienst sind Sie zu einer Tasse Kaffee
herzlich eingeladen
Termine unter der Woche
Donnerstag, 16. Oktober, 19 Uhr: Bezirksvorstand in
Bruchsal; 19.30 Uhr: Bibelgespräch; 20 Uhr: Sporttreff in der Sporthalle Münzesheim.
Freitag, 17. Oktober, 18 bis 21 Uhr: Gemeindevorstand Klausurwochenende
Samstag, 18. Oktober, 8.30 bis 17 Uhr: Gemeindevorstand Klausurwochenende; Männertreff – Ausflug
mit Jörg Teuschl; 18 Uhr: Ökumenischer Jahresgottesdienst in St. Maria in Heidelsheim.
Montag, 20. Oktober, 19.30 Uhr: Posaunenchor in
Unteröwisheim
Dienstag, 21. Oktober, 18.30 Uhr: Teeniekreis „Tabs“;
20 Uhr: Stadtgebet in der Stadtmission; 15 Uhr: Seniorenkreis mit Ute Baumann
Freie evangelische Gemeinde
Termine unter der Woche
Gottesdienst
Montag, 20. Oktober, 17.30 Uhr: Mädchentreff (vierte bis siebte Klasse) im Gemeindehaus
Dienstag, 21. Oktober, 9.30 Uhr: Krabbelgruppe im
Gemeindehaus; 16 Uhr: Jungschar für Mädchen und
Jungs der ersten bis dritten Klasse im Gemeindehaus;
Sonntag, 19. Oktober, 10 Uhr: Gottesdienst für
Jugendliche und Erwachsene. Kindergottesdienst gibt
es in verschiedenen Altersgruppen. Eine Mithörgelegenheit für Eltern von Kleinkindern und Babies gibt es
im Spielzimmer mit Sichtfenster zum Gottesdienst-
15
raum. Die Teens von zwölf bis 14 Jahren treffen sich
nach dem gemeinsamen Beginn im Gottesdienst in
einer eigenen Gruppe.
Termine unter der Woche
Freitag, 17. Oktober, 18.30 Uhr: Biblischer Unterricht (zwölf bis 14 Jahre); 20 Uhr: „Lifetrack“ – Treffen
für Teens von 13 bis 18 Jahre
Samstag, 18. Oktober, 18 Uhr: Ökumenischer Jahresgottesdienst der Arbeitsgemeinschaft Christlicher
Gemeinden (ACG) in St. Maria Heidelsheim, Schwabenstraße 18
Dienstag, 21. Oktober, 15.30 Uhr: Krabbelgruppe
(null bis zwei Jahre)
Mittwoch, 22. Oktober, 7 bis 7.30 Uhr: Morgengebet; 19 bis 21 Uhr: Fußball, integrative Freizeitsportgruppe, Infos in der Homepage
„58“-Filmgottesdienst
Kino und Kirche müssen kein Widerspruch sein,
wenn es um die gute Nachricht geht. Deshalb feiern
wir Gottesdienst einmal anders: Am Sonntag, 26. Oktober als „Filmgottesdienst“ zur biblischen Botschaft
von Jesaja 58, „Brich dem Hungrigen dein Brot“. Dem
Hungrigen das Brot brechen – dieser Aufruf ist alt,
aber immer noch hochaktuell. Denn Armut und
Ausbeutung bestimmen weiter das Leben vieler
Menschen auf der Welt.
Die Millenniumsziele der Vereinten Nationen für
2015 sind nur eine Erinnerung daran. Zu dieser
Botschaft des Jesaja-Buchs hat das christliche Kinderhilfswerk Compassion einen Dokumentarfilm
gedreht, der weltweit für Aufsehen gesorgt hat: „58“.
Er zeigt die Gesichter extremer Armut, aber auch, wie
sich Christen erfolgreich dafür einsetzen, dass sie
nicht das letzte Wort hat. Der „58“-Filmgottesdienst
stellt die Botschaft von Jesaja 58 ins Zentrum unseres
Gottesdienstes: Eingebettet in Liturgie, Lobpreis und
Gebet wird ein dreißigminütiger Ausschnitt aus „58“
gezeigt – um Gottes Herz für die Armen neu zu entdecken. Wir feiern diesen Filmgottesdienst übrigens
nicht allein: Viele Christen aus anderen landes- und
freikirchlichen Gemeinden in Deutschland haben
sich der Einladung von Compassion Deutschland angeschlossen, an diesem Tag ein starkes Zeichen für die
Armen zu setzen. Und es muss nicht beim Feiern
bleiben – denn die Botschaft von Jesaja 58 will heute
gelebt werden. Der „58“-Filmgottesdienst findet am
Sonntag, 26. Oktober um 10 Uhr in der Freien evangelischen Gemeinde Bruchsal statt. Die FeG Bruchsal
lädt herzlich dazu ein!
Kath. Pfarrei St. Peter
Gottesdienste und Termine
Freitag, 17. Oktober,
Kapelle Sancta Maria: 18 Uhr: Hl. Messe
St. Anton: 18.30 Uhr: Rosenkranz; 19 Uhr: Hl. Messe
St. Paul: 9 Uhr: Hl. Messe; 18 Uhr: Kroatische Gebetsgruppe
Samstag, 18. Oktober,
Kapelle Sancta Maria: 7.30 Uhr: Hl. Messe
St. Peter: 14 Uhr: Trauung von Dr. Anja von Au und
Sven Schmitt
Sonntag, 19. Oktober,
Kapelle Sancta Maria: 8 Uhr: Hl. Messe
St. Anton: 11.45 Uhr: Hl. Messe der kroatischen Gemeinde
St. Peter: 18 Uhr: Abendgebet
St. Paul: 9 Uhr: Hl. Messe mit Spendung der Firmung,
musikalisch gestaltet vom Neuen geistlichen Lied
Montag, 20. Oktober,
Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Hl. Messe
Dienstag, 21. Oktober,
Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Hl. Messe
St. Paul: 18.30 Uhr: Rosenkranz; 19 Uhr: Hl. Messe
Mittwoch, 22. Oktober,
Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Hl. Messe
Donnerstag, 23. Oktober,
Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Hl. Messe
St. Peter: 18.30 Uhr: Rosenkranz; 19 Uhr: Hl. Messe
16
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Firmung
Am Sonntag, 19. Oktober um 9 Uhr empfangen
69 Jugendliche in St. Paul durch Regionaldekan Erwin
Bertsch das Sakrament der Firmung.
Seit Mai haben sie sich mit regelmäßigen Treffen,
Nachtwanderung und Wochenende auf diesen Tag
unter dem Thema „Feuer – wofür brennst Du?“ vorbereitet. Am Samstag, 18. Oktober ist um 10 Uhr die
Probe, zu der die Firmanden bitte ihre Firmzettel
mitbringen müssen.
Einladung zum Abendgebet
Herzliche Einladung zum Abendgebet, Kirche St. Peter, Sonntag, 19. Oktober, 18 Uhr zur Stärkung für den
Alltag mit Taizéliedern und Impulsen. Gestaltung:
Maria Ayrle
Seelsorgeeinheit
St. Damian und Hugo
Gottesdienste und Termine
Donnerstag, 16. Oktober,
Stadtkirche: 9 Uhr: Hl. Messe
St. Josef: 18 Uhr: Rosenkranz; 18.30 Uhr: Abendmesse
Freitag, 17. Oktober,
Hofkirche: 14.30 Uhr: Rosenkranz; 15 Uhr: Hl. Messe
zur Todesstunde Jesu
Hofkirchensaal: 15 bis 17 Uhr: Abgabe der Sachen für
den Flohmarkt
Samstag, 18. Oktober,
St. Maria Heidelsheim: 18 Uhr: Gemeinsamer Gottesdienst der ACG
Hofkirchensaal: 10 bis 13 Uhr: Flohmarkt – Familien
in Not
Sonntag, 19. Oktober,
Stadtkirche: 9 Uhr: Eucharistiefeier; 19.30 Uhr:
Abendmesse
Hofkirche: 10.30 Uhr: Eucharistiefeier
Dienstag, 21. Oktober,
Altenzentrum: 9.30 Uhr: Hl. Messe
St. Josef Altenwerk: 14.30 Uhr: „A wie Apfel“ mit
Dr. Bernhard Adam
Mittwoch, 22. Oktober,
Altenzentrum: 9.30 Uhr: Andachtsraum. Kommunionfeier – Diakon
Stadtkirche: 11.30 Uhr: Rosenkranz; 12 Uhr: Citymesse
St. Josef: 16 Uhr: Rosenkranz
Donnerstag: 23. Oktober,
Stadtkirche: 9 Uhr: Hl. Messe
St. Josef: 18 Uhr: Rosenkranz; 18.30 Uhr: Abendmesse
Seelsorgeeinheit Bruchsal
Michaelsberg
Amtsblatt BRUCHSAL
Untergrombach St. Cosmas u. Damian: 10.30 Uhr:
Eucharistiefeier im Pfarrzentrum St. Wendelinus
(Pater Janzer)
Montag, 20. Oktober,
Untergrombach St. Cosmas u. Damian: 17.45 Uhr:
Rosenkranz; 18.30 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Hafner); 19.15 Uhr: Eucharistische Anbetung
Dienstag, 21. Oktober,
Obergrombach St. Martin: 18 Uhr: Rosenkranzandacht der kfd
Untergrombach St. Cosmas u. Damian: 17.45 Uhr:
Rosenkranz
Mittwoch, 22. Oktober,
Helmsheim St. Sebastian: 18.30 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Fritz)
Untergrombach St. Cosmas u. Damian: 17.45 Uhr:
Rosenkranz
Donnerstag, 23. Oktober,
Heidelsheim St. Maria: 18.30 Uhr: Eucharistiefeier
(Pfarrer Fritz)
Helmsheim St. Sebastian: 9 Uhr: + Heidelsheim:
Haus- und Krankenkommunion (Pfarrer Fritz)
Untergrombach St. Cosmas u. Damian: 17.45 Uhr:
Rosenkranz
Schatzinselgottesdienst
Am Sonntag, 19. Oktober, findet in der Kath. Pfarrkirche St. Martin in Obergrombach um 10.30 Uhr der
nächste Schatzinselgottesdienst unter dem Motto „
Wir teilen unseren Schatz“ statt. Diesmal geht es
darum, den Ursprung der Gabenbereitung kennenzulernen. Lasst euch überraschen! Wir laden hierzu alle
kleinen und großen Gottesdienstbesucher recht herzlich ein. Bereits ab 10 Uhr stehen die Spielstraße auf
dem Schulhof der Burgschule und der Kaffee-/TeeTreff bereit! Wir freuen uns auf euch!
Gruppe Grenzstein
Freundeskreis Grenzstein lädt ein
Samstag, 18. Oktober 10 bis 14 Uhr: Kochen mit Frau
Müller, Information unter Telefon: (0 72 51) 5 64 80.
Untergrombach St. Cosmas und Damian
Einladung zum Herbstfest
Termin: Mittwoch, 22. Oktober, 14 Uhr im Pfarrzentrum St. Wendelinus. Wir laden sie ein, zu einem
unterhaltsamen Nachmittag mit herbstlichen Bildern
von der Landesgartenschau 2014 in Schwäbisch
Gmünd. Natürlich gibt es auch Kaffee mit selbstgebackenen Kuchen und ein kleines Abendessen.
Gäste sind herzlich willkommen.
Gottesdienste
Pfarrversammlung 2014
Freitag, 17. Oktober,
Untergrombach St. Cosmas u. Damian: 14 Uhr:
Friedhof: Trauerfeier mit Urnenbeisetzung Irene Doll
(Pfarrer Fritz ); 17.45 Uhr: Rosenkranz; 18.30 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Fritz)
Samstag, 18. Oktober,
Heidelsheim St. Maria: 18 Uhr: Ökumenischer
Jahresgottesdienst der ACG Bruchsal, musikalisch
mitgestaltet vom Posaunenchor Heidelsheim und
dem Gospelchor „Good News” – Thema: “Sind wir das
Salz der Erde?”
Untergrombach St. Cosmas u. Damian: 18.30 Uhr:
Eucharistiefeier am Vorabend zum Sonntag – Hubertusmesse, mitgestaltet von “Parforcehornbläsern
Corni di Pamina” (Pfarrer Fritz)
Sonntag, 19. Oktober,
Heidelsheim St. Maria: 9 Uhr: Eucharistiefeier anschl. Frühschoppen (Pater Janzer)
Helmsheim St. Sebastian: 10.30 Uhr: Wortgottesfeier (Pastoralref. Mathias Fuchs)
Obergrombach St. Martin: 10.30 Uhr: Eucharistiefeier – Schatzinselgottesdienst der Seelsorgeinheit
(Pfarrer Fritz)
Wir laden nochmals ganz herzlich alle zur Pfarrversammlung der kath. Pfarrgemeinde St. Cosmas und
Damian Untergrombach ein. Am Sonntag, 19. Oktober um 10.30 Uhr feiern wir im Pfarrsaal St. Wendelinus den Sonntagsgottesdienst. Zur anschließenden
Pfarrversammlung wäre es schön, wenn wir recht viele Interessierte begrüßen könnten. PGR Untergrombach
Elia – ein cooler Typ
Rückblick Kinderbibelnachmittag. „Elia – ein cooler
Typ“! Unter diesem Motto stand der diesjährige Kinderbibeltag am vergangenen Wochenende, bei dem
die Mitarbeiterinnen der Kinderkirche Untergromach
22 Kinder begrüßen konnten. Nach der Einführung
erfuhren die Kinder, aufgeteilt in altersgerechte Gruppen, mehr über diesen „coolen Elia“. Elia beim König
Ahab, Elia und die Raben in der Wüste sowie Elia bei
der Witwe, waren die Geschichten, die die Kinder
spielerisch umsetzten bzw. mit Eglifiguren betrachteten. Um Mut und Vertrauen ging es anschließend bei
den Spielen. Zum Abschluss des Bibeltages gestalteten
die Kinder den Sonntagsgottesdienst mit. Vor dem
Altar konnte man liebevoll aufgebaute Elia-Szenen
mit Eglifiguren betrachten. Gemeinsam mit Pfarrer
Niedenzu zogen die mit Kinder in die Kirche ein. Das
Anspiel zum Evangelium und die selbsterarbeiteten
Fürbitten wurden von den Kindern vorgetragen. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von Sabine
Fetzner und Stefan Halter mit der Gitarre. Wir sagen
Allen ein herzliches Dankeschön und freuen uns
schon auf den Bibelnachmittag im nächsten Jahr. JuK
Einfach Spitze.
Foto: ReWe
Erntedank 2014
Dreimal sollst du mir Feste halten im Jahr. Das Fest der
Ernte, der Erstlinge deiner Früchte, die du auf dem Felde gesät hast. Und das Fest der Einsammlung im Ausgang des Jahres, wenn du deine Arbeit eingesammelt
2.Mos. 23,14 +16.
hast vom Felde.
So wurde am 5. Oktober in unserer Pfarrgemeinde
Erntedank gefeiert. Viele Pfarreimitglieder brachten
ihre Dankkörbe zur Pfarrkirche. Zusammen mit den
Erntedankgaben von Gemüsebau Rapp und dem
wunderschönen Brot, dass die Bäckerei Scher extra zu
diesem Fest gebacken hat, gestaltete unsere Mesnerin
Beate Lehmann-Daubner auch in diesem Jahr wieder
einen wunderbaren Erntedankaltar. Herzliches
Vergelt´s Gott allen, die diesen schönen Altar möglich gemacht haben.
Seelsorgeeinheit KarlsdorfNeuthard-Büchenau
Gottesdienste
Samstag, 18. Oktober, 11 Uhr: Eucharistiefeier mit
Trauung von Anja Ikinger und Sven-Oliver Richter;
18 Uhr: Eucharistiefeier am Vorabend – gestaltet mit
Neuen Geistlichen Liedern
Sonntag, 19 Oktober, 18 Uhr: Rosenkranzandacht
Dienstag, 21. Oktober, 19 Uhr: Eucharistiefeier
Gemeinde ohne Pfarrzentrum?
In den vergangenen Jahren wird innerhalb und außerhalb der Kirche viel über die Zukunft der Kirche und
der einzelnen Gemeinden gesprochen. Dabei wird
auch immer wieder die Frage nach dem notwendigen
Gebäudebestand diskutiert. Auch wir als Pfarrgemeinde in Büchenau müssen uns mit der Frage beschäftigen: Ist der Erhalt unserer Gebäude auf Dauer noch
sinnvoll? Zu dieser Frage wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen. Außerdem wollen wir über die neue
Struktur der Seelsorgeeinheit Karlsdorf-NeuthardBüchenau und die bevorstehenden Pfarrgemeinderatswahlen (15. März 2015) informieren. So laden wir
alle Mitglieder der Pfarrgemeinde und alle Interessierten aus der Bevölkerung herzlich ein zur Gemeindeversammlung am Donnerstag, 23. Oktober um 20 Uhr
in unserem Pfarrzentrum. Gemeindeteam St. Bartholomäus
Neuapostolische Kirche
Neuapostolische Kirche Bruchsal
Gottesdienste
Samstag, 18. Oktober, 18 Uhr: Ökumenischer Jahresgottesdienst der ACG Bruchsal in der Kirche St. Maria
in Heidelsheim
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
Sonntag, 19. Oktober, 9.30 Uhr: Gottesdienst;
9.30 Uhr: Gottesdienst für die Jugend der Kirchenbezirke Bruchsal, Karlsruhe I+II und Söllingen in der
Kirche Neureut; 16 Uhr: Gottesdienst für Singles in der
Kirche Filderstadt-Bonlanden, geleitet durch Apostel
Volker Kühnle
Mittwoch, 22. Oktober, 20 Uhr: Gottesdienst
Termine unter der Woche
Freitag, 17. Oktober, 19 Uhr: Jugendorchesterprobe
in der Kirche Karlsruhe-West; 20 Uhr: Jugendchorprobe in der Kirche Karlsruhe-West
Samstag, 18. Oktober, 10 Uhr: Religions- und Konfirmandenunterricht
Montag, 20. Oktober, 18 Uhr: Seniorenchorprobe in
der Kirche Linkenheim
Dienstag, 21. Oktober, 20 Uhr: Chorprobe
Versammlung Bruchsal-Türkisch
Programm der Zusammenkünfte
Sonntag, 19. Oktober, 12.30 Uhr: Vortrag: Stützt sich
deine Hoffnung auf die Wissenschaft oder auf die
Bibel?; Besprechung des aktuellen Studienartikels –
Thema: Wie sich Jehova uns naht (Leittext Jakobus
Kapitel 4 Vers 8)
Mittwoch, 22. Oktober, 19.30 Uhr: Inhaltsbetrachtung des Buches „Komm Jehova doch näher“:
Kapitel 14 Absatz 16-20, Kasten auf Seite 147;
Höhepunkte aus der Heiligen Schrift: 5. Mose 7
bis 10; Wieso ein vollkommener Mensch sündigen
konnte; Adonia: Jehovas Entscheidungen sollte man
nicht anzweifeln; Besprechung: „1914 – wie
erklären?“; Eine Übersicht hilft uns, 1914 zu erklären
ANDERE
GLAUBENSGEMEINSCHAFTEN
Jehovas Zeugen
Versammlung Bruchsal-Nord
Programm der Zusammenkünfte
Donnerstag, 16. Oktober, 19 Uhr: Inhaltsbetrachtung des Buches „Komm Jehova doch näher“: Kapitel 14 Absatz 10-15; Höhepunkte aus der Heiligen
Schrift: 5. Mose 4 bis 6; Nötige Änderungen, um
Gott zu gefallen; Was die Bibel über Homosexualität
sagt; Vortrag: Was bedeutet es, im Bewusstsein der
Dringlichkeit zu predigen?; Warum müssen wir
unbedingt predigen?; Besprechung: „Nutzt du deine
Möglichkeiten?”
Sonntag, 19. Oktober, 18 Uhr: Vortrag: Diene Jehova
mit einem freudigen Herzen; Besprechung des aktuellen Studienartikels – Thema: Wie sich Jehova uns naht
(Leittext Jakobus Kapitel 4 Vers 8)
Versammlung Bruchsal-Süd
Programm der Zusammenkünfte
Freitag, 17. Oktober, 19 Uhr: Inhaltsbetrachtung
des Buches „Komm Jehova doch näher“: Kapitel 14
Absatz 10-15; Höhepunkte aus der Heiligen Schrift:
5. Mose 4 bis 6; Nötige Änderungen, um Gott zu gefallen; Was die Bibel über Homosexualität sagt;
Vortrag: Was bedeutet es, im Bewusstsein der Dringlichkeit zu predigen?; Warum müssen wir unbedingt
predigen?; Besprechung: „Nutzt du deine Möglichkeiten?”
Sonntag, 19. Oktober, 10 Uhr: Vortrag: Was die nahe
Zukunft bringt; Besprechung des aktuellen Studienartikels – Thema: Wie sich Jehova uns naht (Leittext
Jakobus Kapitel 4 Vers 8)
Kirche für Bruchsal
Gottesdienst
Sonntag, 19. Oktober, 10.30 Uhr: Thema „Das Wertvollste ist…“ Predigt: Daniel Krug, in der Industriestraße 46 in Bruchsal. Kaffee und Infos ab 10 Uhr. Im
Herbst geht es um den Brief an die Kolosser.
Es wird spannend sein, zu sehen, wie nah uns dieser
Brief kommen wird, obwohl er schon vor so langer
Zeit geschrieben wurde.
Am besten vorbeikommen und das Ganze mit verfolgen! Eltern mit Babys oder Kleinkindern haben die
Möglichkeit, den Gottesdienst in einem separaten
Raum mitzuverfolgen.
Außerdem treffen sich während der Predigt die
„KingsKids“ (Kinder im Alter zwischen vier und elf
Jahren) für ihr eigenes Programm. Wer mehr über uns
erfahren möchte, schaut am besten bei uns in der
Location vorbei oder informiert sich unter: www.kfbruchsal.de im Internet.
Liebenzeller Gemeinschaft
Heidelsheim
Gottesdienste
Freitag, 17. Oktober, 20 Uhr: Liebe in Aktion: Persönlich werden, Fragen stellen, Zweifel äußern, Erfolge
weitergeben, Ziele formulieren … all das soll in kleinen
Gruppen erarbeitet werden.
Samstag, 18. Oktober, 19.30 Uhr: SAK für Jugendliche ab 13 Jahren
Sonntag, 19. Oktober, 18 Uhr: Gottesdienst zum
Thema „Wie Beziehungen entstehen – Liebe in
Aktion“, mit Gemeinschaftspastor Matthias Lüdemann. Während der Predigt haben die Kinder ein
alters entsprechendes Programm. Für Eltern mit kleineren Kindern gibt es einen Raum mit Sichtfenster
und Tonübertragung.
Montag, 20. Oktober, 8.15 Uhr: Gebetskreis;
18.30 Uhr: Opening zu „ICH GLAUB’S“ für Teens ab
13 Jahren, 20 Uhr: Bibeltreff
Dienstag, 21. Oktober, 17 Uhr: Jungschar für Jungs
(zweite Klasse bis 13 Jahre); 18.30 Uhr: Opening zu
„ICH GLAUB’S“ für Teens ab 13 Jahren; 19.30 Uhr:
Gebetsstunde
Mittwoch, 22. Oktober, 10 Uhr: Frauenevent: Ausflug ins Bäckereimuseum Gochsheim , 18.30 Uhr:
Opening zu „ICH GLAUB`S“ für Teens ab 13 Jahren,
17.30 Uhr: Mädchenjungschar (zweite Klasse bis
13 Jahre)
Donnerstag, 23. Oktober, 18.30 Uhr: Opening zu
„ICH GLAUB’S“ für Teens ab 13 Jahren
Freitag, 24. Oktober, 15 Uhr: Generation plus „Bunt
sind schon die Wälder“, 18.30 Uhr: Opening zu „ICH
GLAUB’S“ für Teens ab 13 Jahren, 20 Uhr: Liebe in
Aktion – Kleingruppen. Zu unseren Veranstaltungen
laden wir herzlich ein.
Neuapostolische Kirche
Neuapostolische Heidelsheim
Gottesdienste
Sonntag, 19. Oktober, 9.30 Uhr: Gottesdienst;
9.30 Uhr: Gottesdienst für die Jugend der Kirchenbezirke Bruchsal, Karlsruhe I+II und Söllingen in der
Kirche Neureut; 16 Uhr: Gottesdienst für Singles in
der Kirche Filderstadt-Bonlanden, geleitet durch
Apostel Volker Kühnle
Mittwoch, 22. Oktober, 20 Uhr: Gottesdienst
Termine unter der Woche
Freitag, 17. Oktober, 19 Uhr: Jugendorchesterprobe
in der Kirche Karlsruhe-West; 20 Uhr: Jugendchorprobe in der Kirche Karlsruhe-West; 20 Uhr: Treff der
Amtsträger
Samstag, 18. Oktober, 10 Uhr: Religions- und Konfirmandenunterricht in der Kirche Bruchsal
Montag, 20. Oktober, 18 Uhr: Seniorenchorprobe in
der Kirche Linkenheim
Dienstag, 21. Oktober, 20 Uhr: Chorprobe
Stadtmission
Gottesdienste und Termine
Freitag, 17. Oktober, 9.30 Uhr: Krabbelgruppe,
Austauschen, singen und spielen; 10 Uhr: Frauen im
Gespräch. Eine Auszeit mitten im Alltag: Singen, austauschen, und lesen in der Bibel.
Sonntag, 19. Oktober, 10 Uhr: Herzliche Einladung
zum Gottesdienst. Parallel bieten wir Kindergottesdienst für verschiedene Altersgruppen an. Anschließend haben wir bei einer Tasse Kaffee und Kuchen
Zeit für Gespräche
.
Donnerstag, 23. Oktober, 16.30 Uhr: Jungschar,
Männerstammtisch und Mädelsabend und Geschichten von und mit Paulus
EVENTS | DEMNÄCHST IN BRUCHSAL
17. Oktober: Mitgliederversammlung des Fördervereins
Freibad Heidelsheim
18. Oktober: Schlacht- und Oktoberfest des Sängerbundes
Liederkranz Heidelsheim, TV-Halle
18. Oktober: Jubiläumskonzert „10 Jahre Musik hilft
Menschen e.V.”, Bürger- und Veranstaltungszentrum
19. Oktober: Orgel-Herbst des Heidelsheimer Orgelforums,
Katholische Kirche
18. Oktober: Oktoberfest des Sängerbund Liederkranz
Heidelsheim, TV Halle
19. Oktober: Jubiläumskonzert: 150 Jahre Gesangverein
1864, Aula der Joß-Fritz-Schule Untergrombach
18. Oktober: Jubiläumsschau des Kleintierzuchtvereins
Obergrombach, TVO Halle
19. Oktober: Ugandafest der Projekthilfe Uganda, Pfarrzentrum Büchenau
17
25. Oktober: Sonderführung: „Schöne Aussichten“ – Das
Belvedere der Bruchsaler Fürstbischöfe, Treffpunkt: Kasse
des Barockschlosses
Infos:
Touristinformation Bruchsal,
Am Alten Schloss 2,
Telefon (0 72 51) 5 05 94 61,
Fax (0 72 51) 5 05 94 65,
www.bruchsal-erleben.de,
E-Mail: touristinformation@btmv.de
KERNSTADTNACHRICHTEN
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
VEREINE UND
ANDERE INSTITUTIONEN
AWO Stadtjugendwerk
Arbeitsgemeinschaft Bruchsal
der Rheumaliga BW
„Dem Rheuma zum Trotz“
„Das Neue wagen, Bewährtes verbessern“, dieser
Gedanke steht über der Arbeit der ArGe Bruchsal.
Etwas Neues wagen wollen die Mitglieder des
Sprecherrates mit der Einführung eines Stammtisches. Eingeladen sind alle, die unter einer rheumatischen Krankheit leiden und trotzdem Freude an
der Geselligkeit haben.
Immer am ersten Mittwoch eines Monats treffen sich
die Interessierten im Seminarraum des evangelischen Altenzentrums in der Huttenstrasse 47a in
Bruchsal. Von 15 bis 17 Uhr soll unter der Anleitung
der beiden Leiterinnen, Brigitte Mohr und/oder Renate Rothengaß durch vielseitige Angebote ein klein
wenig Abstand vom schmerzhaften Alltag gewonnen werden.
Dazu zählen Spiele und kurze Vorträge, die am Anfang
eines jeden Treffens stehen. Wichtig vor allem aber ist
das gemütliche Beisammensein bei einer Tasse Kaffee,
mit Zeit für Gespräche. Für Fragen stehen auch die
Verantwortlichen, B. Mohr jeden Donnerstag von
10 bis 12 Uhr unter Telefon: (0 72 57) 91 57 61 und
R. Rothengaß immer montags von 18 bis 20 Uhr unter
Telefon: (0 72 51) 9 82 88 86 zur Verfügung. Der Startschuss für dieses neue Angebot ist am 1. Oktober
bereits gefallen. Der nächste Termin ist der 5. November um 15 Uhr. Einfach vorbei kommen.
1. Athletik-Sport-Verein
„Germania“ Bruchsal 1899
Herbst- und Winterfreizeiten jetzt buchen
Meister Li Cheng Ji im Budo-Club
Im Herbst und im Winter bietet AWO-Reisen tolle
Freizeiten in den Ferien an. Für die sieben bis zwölfjährigen geht es von Montag, 27. bis Freitag, 31. Oktober noch ein letztes Mal in diesem Jahr zum
Kinderabenteuer im Klettergarten. Die Kids erwartet
dort ein abwechslungsreiches Programm mit Abenteuer- und Kooperationsspielen, einem Ausflug und
Klettern am Turm und in den Hochseilgartenelementen. Bei Bedarf kann ein Fahrdienst im Karlsruher
Stadtgebiet dazu gebucht werden. Von Freitag, 2. bis
Dienstag, 6. Januar 2015 heißt das Ziel für die zwölf- bis
15-Jährigen Sellamatt in der Schweiz. Im Skigebiet
Wildhaus warten über 60 Kilometer Piste darauf von
den Teilnehmer/-innen erobert zu werden. Und das
Beste: Die erste Abfahrt ist nur wenige Meter von der
Unterkunft entfernt! Jugendliche zwischen 14 und
17 Jahren haben von Freitag, 2. bis Dienstag, 6. Januar
2015 ebenso die Möglichkeit in die Schweiz zu fahren.
Val Lumnezia hat mit 120 Pistenkilometern sowohl für
Anfänger/-innen als auch für Könner/-innen etwas zu
bieten. Zudem garantieren schneesichere Hänge
Schneevergnügen pur. Fasching im Schnee? Auch das
ist möglich! Von Samstag, 14. bis Samstag, 21. Februar
2015 dürfen die 14- bis 17-Jährigen in Flumserberg,
dem größten Skigebiet zwischen Zürich und Chur, den
unbeschreiblichen Blick auf den Walensee von der Piste aus genießen. Einzigartige Funparks vor Ort lassen
das Boarderherz höher schlagen. Die Unterkunft ist
direkt mit den Skiern oder dem Snowboard erreichbar.
Weitere Infos zu den Herbst- und Winterfreizeiten
oder zu Zuschussmöglichkeiten für finanziell schwächer gestellte Familien gibt es unter Telefon: (07 21)
3 50 07-1 51 oder auf der Homepage unter www.aworeisen.de im Internet.
Meister Li Cheng Ji gibt im 1. Bruchsaler Budo-Club
seit 1992 Unterricht. 1990 traf er in Deutschland ein,
zunächst in Berlin, kam mit einem kurzen Zwischenstopp in Mannheim aber kurze Zeit später nach
Bruchsal. Er wurde 1942 als Sohn eines chinesischen
Orthopäden in Shang-Hai geboren. Schon mit sieben
Jahren fing er an „Die Tiere“ Xing Yi zu lernen als Vorstufe für die folgenden Übungen des Tai-Chi. 1952 begann er mit dem Studium der langen Form des YangStils des Tai-Chi-Chuan bei seinem Meister Chen Yin
Lin in einem Park in Shang-Hai. Meister Li beherrscht
neben Tai-Chi-Chuan, Duftgong, Xing Yi Chuan und
Tai-Chi mit dem Schwert, dem Doppelschwert, dem
Fächer, dem Stock und dem Säbel auch die klassische
chinesische Massage und Akupressur. Wer interesse
hat in diese traditionelle Kampfkunst einzusteigen
kann sich auf unserer Homepage unter: www.bruchsaler-budoclub.de/anfaengerkurse.html informieren.
1. Bruchsaler Automobil-Club e.V.
Sieg bei der KG Brötzingen/Ispringen
Am 10. Oktober stand der Auswärtskampf in Ispringen auf dem Programm. Wir konnten alle unsere
verfügbaren Ringer/-innen aufbieten.
Da wir alle Gewichtsklassen besetzen konnten hatten,
gingen wir schon auf der Waage mit 24:0 in Führung
da Brötzingen/Ispringen sechs Gewichtsklassen nicht
besetzen konnte. So standen noch sechs Kämpfe an.
Raphael Vogt, Max Rommel, Jens Mannherz und Nico
Trautwein mussten sich nach spannenden Kämpfen
ihren Gegnern geschlagen geben.
Gabriel Vogt und Arthur Spranger konnten ihre
Gegner bezwingen und somit stand der Auswärtssieg mit 32:16 fest. Am Samstag, 18. Oktober
müssen wir zu unserem Mitstreiter um den ersten
Tabellenplatz nach Daxlanden reisen. Wir hoffen,
dass unsere Jungs und Mädels wieder alles geben
werden um mit einem Sieg nach Bruchsal
zurückzukehren.
Max Rommel in Aktion.
Foto: privat
1. Bruchsaler Budoclub
Von links nach rechts: Gernot Wächter, Margita Eisert, Dieter Weigand, Herbert Reinacher und Erich Eisert. Foto: privat
Geringeres Angebot beim Reifenflohmarkt
Im Vergleich zu den Vorjahren war ein spürbar geringeres Angebot an gebrauchten Winterreifen feststellbar. Trotzdem kann behauptet werden, dass sich der
Reifenhandel von Privat an Privat in den Jahren etabliert hat, weil die Prüfer oftmals Verkäufer aus der
Vergangenheit wieder erkannten. Bevor die Reifen in
den Handel gelangten, wurden sie einer gründlichen
Prüfung vom Fachpersonal des TÜV und ADAC, vertreten durch den 1. Bruchsaler Automobil Club, unterzogen, sodass nur brauchbares Material in den
Handel gelangte. Dazu wurden die Pneus auf äußere
Beschädigungen, Alter und Profiltiefe untersucht.
Es wurden fast ausschließlich Kompletträder im Vierersatz vorgestellt, wobei es sich, von einer Ausnahme abgesehen, um auffällig gutes Material handelte. So war
es nicht verwunderlich, dass ein reger Handel stattfand
und die meisten Verkäufer den Weg zum TÜV nicht zu
bereuen hatten und auf der anderen Seite zufrieden
Kunden mit den neu erworbenen „Schätzen“ ihren
D. Weigand, Vorsitzender
Heimweg antraten.
Caritasverband Bruchsal
Willkommen in Deutschland
25 Jahre Jugendmigrationsdienst Bruchsal. „Anders? –
cool!“ So ist der Titel der Wanderausstellung, die die
Lebenssituationen von jungen Menschen mit sog.
Migrationshintergrund hier in Deutschland veranschaulicht. Junge Menschen sind cool“! Die mit Migrationsgeschichte auch, aber vielleicht anders cool? Zumindest haben sie nicht die gleichen Startchancen sich
in unserer Gesellschaft zurecht zu finden und zu etablieren. Dabei helfen ihnen unter anderen die Berater
vom Jugendmigrationsdienst Bruchsal des Caritasverbandes, die zwölf bis 27-jährige junge Menschen mit
Migrationshintergrund beraten und betreuen. Dieser
Dienst feiert nun sein 25 jähriges Bestehen. Die Wanderausstellung, die eine Woche lang vom Dienstag, 21.
bis einschließlich Freitag, 24. Oktober von 8 bis 16 Uhr
im Foyer der Käthe-Kollwitz-Schule, Reserveallee 5 in
Bruchsal zu besichtigen ist, ist ein Baustein dieses Jubiläums. Elektronische interaktive Elemente – Musikund Sprachbeispiele, Filme, Computerquizspiele sowie
eine Audiolounge – laden zum spielerischen Umgang
mit dem Thema Integration ein. Die Ausstellung kann
ohne Voranmeldung besucht werden. Eine Führung ist
nach telefonischer Anmeldung möglich. Wer möchte,
kann die Ausstellung gerne auch bereits am Montag,
20. Oktober um 17 Uhr im Rahmen der Eröffnungsfeier
besuchen. Ein weiteres Event während der Ausstellungswoche ist der Kinoabend am Mittwoch, 22. Oktober um 19 Uhr im Cineplex Bruchsal. Der Spielfilm „Almanya – Willkommen in Deutschland“ ,der mehrfach
von der Filmbranche ausgezeichnet wurde, beleuchtet
integrative Aspekte anhand einer heiteren generationenübergreifenden Familiengeschichte. Er spielt
lustvoll mit kulturellen Klischees und hält Deutschen
und zugewanderten Menschen den Spiegel vor. FSK ab
sechs Jahre. Volker Wannersdorfer vom Jugendmigrationsdienst wird vorab ein Diaporama zeigen, das auf
schöne Momente aus 25 Jahren Jugendmigrationsdienst zurückblickt. Anschließend wird ein medienpädagogisches Nachgespräch zum Thema „Willkommen
in Deutschland – ein Einwanderungsland?“ als Diskussionsgrundlage angeboten. Kontakt: jugendmigrationsdienst@caritas-bruchsal.de per E-Mail oder telefocvz
nisch bei Petra Fersch: (0 72 51) 80 08 52.
Deutsch-Israelischer Freundeskreis
Einladung zum Vortrag von Igal Avidan
Der Deutsch-Israelische Freundeskreis lädt seine
Mitglieder und die an diesem Thema interessierten
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
Besucher zu seiner nächsten Veranstaltung am Donnerstag, 16. Oktober um 19 Uhr ins Foyer des Landratsamtes Karlsruhe ein. Als Referent wird der in Berlin
lebende Journalist, Igal Avidan, der sich seit Jahren
mit den Orthodoxen Juden in Israel beschäftigt, über
das brisante Thema: „orthodoxe Juden und die israelische Armee“ sprechen. Igal Avidan wurde 1962 in Tel
Aviv geboren, studierte Englische Litaratur und Informatik in Ramat Gan sowie Politikwissenschaft in Berlin. Seit 1990 arbeitet er als freier Journalist für verschiedene israelische Zeitungen, sowie als freier Autor
und Kolumnist zum Thema Nahost für den „Deutschlandfunk“, den „NDR“, die „Süddeutsche Zeitung“,
„Der Tagesspiegel“ und „Die Welt“. Der DeutschIsraelische Freundeskreis würde sich freuen, seine
Mitglieder und Bekannten wieder zahlreich begrüßen
Gerhard Holler, erster Vorsitzender
zu dürfen.
Diakonisches Werk Bruchsal
Einführungskurs in das Betreuungsrecht
Die Betreuung von Menschen, die wegen Krankheit
oder Behinderung ihre Angelegenheiten nicht mehr
selbst regeln können, ist eine anspruchsvolle Aufgabe,
die persönlichen Einsatz und soziale Kompetenz erfordert. Daher bietet das Diakonische Werk im Landkreis Karlsruhe einen Einführungskurs „Rechtliche
Betreuung“ für interessierte Bürgerinnen und Bürger
an. Diese Veranstaltung ist gedacht für diejenigen, die
in Erwägung ziehen, eine Betreuung zu übernehmen,
die bereits Betreuungen ausüben, als Familienangehörige davon betroffen sind oder allgemein an diesem
Thema interessiert sind. Schwerpunkt dieser Veranstaltung ist das Thema „Aufgaben und Pflichten des
ehrenamtlichen Betreuers“.
Termin ist am Samstag, 18. Oktober von 10 bis 15 Uhr
im Familienzentrum Oberderdingen, Bremichstraße 1, 75038 Oberderdingen. Anmeldung bitte bis
Donnerstag, 16. Oktober, Teilnahmekosten entstehen
keine! Weitere Informationen und Anmeldebestätigung erhalten Sie beim Diakonischen Werk Ettlingen,
Thomas Rudy, Telefon: (0 72 43) 5 49 50 oder unter:
ettlingen@diakonie-laka.de per E-Mail sowie beim
Diakonischen Werk Bruchsal, Sonja Gutmann, Telefon: (0 72 51) 91 50-0 oder unter: bruchsal@diakonielaka.de per E-Mail.
Förderverein Stadtbibliothek
Benefizabend „Prominente lesen“
Unsere diesjährigen Gäste am Freitag, 24. Oktober um
19.30 Uhr in der Stadtbibliothek sind: Tatjana Grath
(Ortsvorsteherin in Helmsheim), Fürüzan Kübach
(Vorsitzende Kulterbunt e.V.), Jürgen Riffel (3We) und
Walter Vehmann (evang. Schuldekan). Durch das
Programm führt Roland Schäfer (Vorsitzender Volksbank Bruchsal-Bretten). Musikalisch verbinden
werden die Lesungen das Duo Rebekka und Roger. Der
Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
Golfclub Bruchsal
Rekordjagd beim Golfclub Bruchsal
So spannend kann Golf sein. Bei den Deutschen
Mannschaftsmeisterschaften der Frauen bis 18 Jahre, lieferten sich der Golfclub St. Leon-Rot und der
Golfclub am Reichswald einen harten Kampf. Am
Ende setzten sich die jungen Frauen aus St. Leon Rot
mit nur drei Schlägen durch und sicherten sich die
Meisterschaft. Zu den Gewinnern zählt aber auch
der Golfclub Bruchsal, der dem Deutschen Golfverband für diese Meisterschaften einen perfekten
Platz präsentierte. „Hier zählt nicht wer am weitesten
schlägt oder wer nur auf der Bahn bleibt, hier muss
man alles können und geduldig bleiben“, kommentierte Rebecca Thümmler, die Mannschaftskapitänin
des GC am Reichswald die anspruchsvollen 18 Spielbahnen im Bruchsaler Langental. Reichswald ging
mit vier Schlägen Vorsprung auf die letzte Spielrunde,
konnte diesen aber nicht bis ins Ziel retten. St. LeonRot in der Besetzung Valerie Gress, Leonie Harm, Laura Kowohl und Olivia Cowan kam Schlag um Schlag
näher und setzte sich am Ende durch. „Das war harte
Arbeit auf einem anspruchsvollen Golfplatz“, kommentierte St. Leon-Rots Kapitän Michael Terwort die
Leistung seiner Schützlinge. Übrigens gab es auch
neue Platzrekorde bei diesem Meisterschaftsturnier
und das gleich zweimal. Zunächst spielte die Deutsche Jugendmeisterin Esther Henseleit vom Hamburger Golfclub vier Schläge unter dem Platzstandard
von 72 Schlägen, doch dieser neue Rekord hielt nur
wenige Minuten! Aline Krauter vom Golfclub Hetzenhof war noch einmal zwei Schläge besser, lochte auf
der letzten Bahn mit einem sogenannten „Eagle“ also zwei Schläge unter Standard – ein, und hält nun
mit 66 Schlägen den neuen Rekord in Bruchsal.
Dafür gab es eine besondere Anerkennung der Spielleitung und natürlich ein Präsent des Golfclub Bruchsal. „Sportlich gesehen war das ein unglaublich gutes
Turnier, die jungen Damen spielten großes Golf auf
hohem Niveau, es war eine Freude ihnen zuzusehen“,
freute sich der Präsident des Golfclub Bruchsal Heinz
Landhäußer über die gelungene Meisterschaft der
jes
besten deutschen Nachwuchs-Golferinnen.
Aline Krauter vom Golfclub Hetzenhof.
Foto: privat
Kneipp-Verein Bruchsal
Fahrt zur Chrysanthemenschau nach Lahr
Treffpunkt ist am Mittwoch, 22. Oktober um 9 Uhr im
Bahnhof Bruchsal – Abfahrt 9.26 Uhr. Für drei
Wochen ist die Stadt am Fuße des Schwarzwaldes mit
einem herbstlich bunten Blumenkleid geschmückt.
Das Thema lautet diese Jahr: „Chrysanthema mon
amour“ Städtische Gärtner haben neun ideenreiche
Themengärten geschaffen.
Bei einer Stadtführung (circa 1,25 Stunden) besteht
um 13.30 Uhr die Möglichkeit, hinter die Kulissen des
Blumenfestivals zu blicken. Der Preis für die Stadtführung beträgt zwei Euro pro Person. Für die Fahrt benötigen wir das Baden-Württemberg-Ticket. Fahrkarten
werden besorgt. Der Fahrpreis richtet sich nach der
Teilnehmerzahl. Anmeldung: E. Pawlata, Telefon:
(0 75 21) 3 22 44 00. Gäste sind herzlich willkommen!
Jeder ist für sich selbst verantwortlich.
19
Kulturinitiative e.V.
Frieden durch Dialog
Am 10. Oktober sprach im Justus-Knecht-Gymnasium
auf Einladung Frater oder Pater? James Channan aus
Pakistan vor einem Publikum von 140 Schüler/-innen,
Lehrern, einer Schülergruppe der Käthe-KollwitzSchule, einem Vertreter der Ahmadiyya – Gemeinde
und einigen Interessierten aus Bruchsal über die
schwierige Situation in Pakistan. Der Dominikanerpater und Leiter des Friedenszentrums in Lahore setzt
sich für den interreligiösen Dialog zwischen Minderheiten und Muslimen in Pakistan ein.
Menschen aus unterschiedlichen Religionen kommen zusammen, teilen ihre Probleme und feiern sogar
gemeinsam Festtage. Auf die Frage einer Schülerin, ob
er denn je an seinem Glauben gezweifelt hat, war
seine Antwort: „Nein. Wir sind ein Land von Gläubigen und unsere Kirchen sind, auch in dieser schweren
Situation, voll. Wir berufen uns auf den heiligen
Apostel Thomas, der im Jahr 40 nach Christus hierher
kam. Darauf sind wir stolz. Auch wenn wir verfolgt
werden, wir identifizieren uns mit dem Gekreuzigten
und Er mit uns.“ Auf eine weitere Nachfrage nach dem
Blasphemiegesetz, sagte er, dass er darüber öffentlich
nicht sprechen kann. Hier gilt sicherlich der Spruch:
manchmal ist das Schweigen lauter, als viele Worte zu
machen. Wenn man weiß, dass der katholische Bundesminister für Minoritäten, Shabaz Bhatti, den
Missbrauch der Blasphemie-Gesetze stoppen wollte
und daraufhin von Extremisten ermordet wurde,
versteht man, dass die Situation in Pakistan sich gerade wieder zuspitzt. Wo sehen Sie heute die Bedeutung
der Christen in Pakistan?
Für Christen gibt es viele Probleme wie Armut, Analphabetismus und Diskriminierung. Sehr häufig wird
nur gering bezahlt. Eine Durchschnittsfamilie mit
fünf Kindern verdient etwa 90 Euro, was auch in Pakistan wenig ist. Aber für das Land sind die Christen
trotzdem wichtig. Sie haben gute Schulen und Universitäten und sind gut aufgestellt in der Berufsausbildung und im Gesundheitswesen. Als wir später gemeinsam beim Kaffee saßen, kam die Nachricht, dass
die erst 17-jährige Pakistanerin Malala Yousafzai in
Stockholm mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden ist. In seinem Vortrag hatte Pater Channan bereits von diesem mutigen Mädchen aus Pakistan gesprochen. Im JKG wurde im Rahmen einer GFS
von Eileen Müller schon vorher auf sie aufmerksam
gemacht. So fand die Begegnung „ Frieden durch den
Dialog“ sein überraschendes Ende mit dem Friedensnobelpreis dieses Mädchens, dessen Ringen um
Hubert Keßler
Gerechtigkeit Anerkennung fand.
Komitee Bruchsaler
Fastnachtsumzüge
Terminkalender für die Kampagne 2014/2015
Dienstag, 11. November 2014,
11.11 Uhr: Fastnachtseröffnung, Otto-OppenheimerPlatz, Bruchsal; 19.11 Uhr: Ordensfest des KBF, Fanfarenheim, Bruchsal
Sonntag, 4. Januar 2015,
nachmittags: Goldene Löwenverleihung, Speyer
Samstag, 7. Februar 2015,
11.11 Uhr: Rathausstürmung, Innenstadt, Bruchsal
Sonntag, 8. Februar 2015,
13.33 Uhr: 49. Fastnachtsumzug, Innenstadt, Bruchsal
Donnerstag, 12. Februar 2015,
11.11 Uhr: Weiberfastnacht, Kaiserpalast, Bruchsal
Donnerstag, 19. Februar 2015,
19.11 Uhr: Heringessen, Restaurant BEPO, Bruchsal
Freitag, 24. April 2015,
20 Uhr: Jahreshauptversammlung, Graf Kuno, Bruchsal
Alfred Blaschek: EOZM / Pressewart
Vor einem großen Publikum sprach James Channan (mitte)
im Justus-Knecht-Gymnasium über die schwierige Situation
Foto: privat
in Pakistan.
Musik hilft Menschen Bruchsal
Jubiläumskonzert
Anlässlich unseres zehnjährigen Bestehens des sozialkulturellen Vereins „Musik hilft Menschen“ Bruchsal
e.V. veranstalten wir am Samstag, 18. Oktober um
19 Uhr unser großes Jubiläumskonzert im Ehrenbergsaal im Bürgerzentrum Bruchsal. Mit verschiedenen
Kammermusik-Formationen: Streicher-, Bläser-, und
Sänger- Kammermusik bieten wir dieses Mal ein brei-
20
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
tes Spektrum von populärer Klassik, Oper, Operette,
Musical bis zu populärer Unterhaltungsmusik bei dem
für jeden Musikliebhaber ein Highlight dabei sein
müsste. Es singen und musizieren: Shigeko-DebatinTsuyuki (Sopran), Jens Skibbe (Tenor), Peter Nagel
(Klarinette), Julia Kampermann (Klarinette) , Anne
Butzer (Klarinette), Stefan Kammerer (Fagott), Juliane
Sauerbeck (Violine), Marion Nagel (Violine), Nicole
Süss (Violine), Dominika Kuska (Violine) , Karin Rothenberger (Klavier). Der Eintritt ist wie immer frei.
Um Spenden wird gebeten. Ihre Spenden unterstützen unsere weitere ehrenamtliche Arbeit, um weitere
kulturelle Veranstaltungen in und für sozialen Einrichtungen der Region durchführen zu können. Siehe
auch unter: www.musikhilftmenschen.de im Internet. Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.
Amtsblatt BRUCHSAL
bruchsal.de im Internet oder unter: norbert.zoz@web.
de per E-Mail. Informationen unter der Telefonnummer: (01 71) 2 75 91 94 bei Norbert Zoz.
Pugilist Boxing Gym
Boxen im Pugilist
Hier boxt keiner alleine. Das Fitnessboxen in der
Gruppe wird völlig kontaktfrei durchgeführt. Kein
Sparring, aber ansonsten alles wie beim Wettkampfboxen. Wettkampfinteressierten Sportlern stehen –
unter DOSB A-Lizenztrainer Aufsicht – optimale Trainingsbedingungen zur Verfügung. (live anschauen –
deswegen ist das Pugilist als größtes Boxing Gym der
Welt bekannt). Infos: Pugilist Boxing Gym, Schwetzinger Straße 60 in Bruchsal. Telefon: (0 72 51) 93 49 88
oder unter: www.pugilist.de im Internet.
Schachsportverein Bruchsal
Spielergebnisse vom ersten Spieltag
Gründer und Vorstände des Vereins: (von links) Bernd
Foto: privat
Schleef, Marion Nagel, Siegfried Kruppa.
Naturfreunde Bruchsal
Motorsägenlehrgang bei den Naturfreunden
Für private Brennholzaufbereiter bieten die Naturfreunde Bruchsal im Oktober wieder einen Motorsägenlehrgang an. Der theoretische Teil findet am
Mittwoch, 22. und Donnerstag, 23. Oktober jeweils
von 19 bis 22.30 Uhr im Naturfreundehaus Bruchsal
statt, der praktischen Teil dann am Samstag, 25. Oktober von 8.30 bis 16 Uhr auf einer Übungsfläche in der
Nähe von Bruchsal. Flächenlose werden nur noch an
Personen vergeben, die mit der Motorsäge umgehen
können. Letzteres gilt auch für Personen, die Brennholz lang (Polterholz) im Wald aufarbeiten. Als Nachweis eines sicheren Umgangs wird grundsätzlich die
erfolgreiche Teilnahme an einem Motorsägenlehrgang verlangt. Bei den Lehrgängen werden Kenntnisse im Umgang mit der Motorsäge im Bereich Wartung
und Pflege sowie das Aufarbeiten von liegendem Holz
und dem Fällen von Bäumen unter einfachen Verhältnissen mit Baumansprache, Rückweiche, Regelfälltechnik, Stütz- und Haltebandtechnik vermittelt.
Einen Schwerpunkt bilden die Unfallverhütungsvorschriften und die Grundsätze der Arbeitssicherheit.
Am Seminarende erhalten die Teilnehmer eine
Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme sowie
ein Lehrgangsheft indem die wichtigsten Punkte
zusammengefasst sind.
Die Teilnehmer benötigen für den praktischen Teil
eine vollständige Schutzausrüstung, bestehend aus
Helm mit Gesichts- und Gehörschutz, Schnittschutzhose, Sicherheitsschuhe mit Schnittschutz und Handschuhe. Bitte keine Helme oder Hosen sowie Schuhe
in Baumärkten oder Discountern kaufen, sie haben
sich in der Praxis nicht bewährt. Motorsägen und das
notwendige Werkzeug werden zur Verfügung gestellt.
Der Lehrgang wird von qualifiziertem Personal durchgeführt. Die Lehrgangsgebühr für den Lehrgang betragen 120 Euro. Für Mitglieder der Naturfreunde beträgt
die Gebühr 90 Euro.
Bitte den Mitgliederausweis vorlegen. Die Gebühr bitte am ersten Abend beim Lehrgangsleiter entrichten.
Im Preis enthalten ist jeweils das Mittagessen an dem
Praxistag. Das Naturfreundehaus Bruchsal (Karlsruher Straße 215) liegt an der B3 zwischen Bruchsal und
Untergrombach. Sie erreichen es auch mit der Stadtbahn, Haltestelle Gewerbliches Bildungszentrum. Anmeldung für die Lehrgänge bitte schriftlich bei den
Naturfreunden Bruchsal unter www.naturfreunde-
sich schon lange kennen) haben alle gut geschossen.
Das Treffen hat jedem Spaß gemacht und 2015 wird am
3. Oktober das 57.Freundschaftsschießen wieder bei uns
OSM Robert Fies
in Bruchsal stattfinden.
Graben-Neudorf – Bruchsal I 4,5:3,5
Nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse kam die erste
Niederlage gleich zu Saisonbeginn gegen ein ariviertes Team nicht unbedingt überraschend. Dennoch
trauert man bei einem so knappen Ergebnis natürlich
besonders den entgangenen Chancen, die durchaus
da waren, hinterher. Auch in der neuen Klasse konnten mit überzeugender Leistung Sven Holler, Daniel
Heyduk und Neuzugang Alexander Renner sofort gewinnen. Jan Bauer spielte remis.
Odenheim – Bruchsal II 5,5:2,5
Ebenfalls zu verkraften ist die Niederlage der Zweiten
in Odenheim. Die erkämpften Brettpunkte sind gegen
einen deutlich höher eingestuften Gegner aller Ehren
wert. Besonders bemerkenswert ist dabei der Sieg von
Tim Wellenreich gegen einen 60 Jahre älteren Gegner!
Weiter gewann auch Marianne Spitz, Luca Pravez
spielte remis.
Forst IV – Bruchsal III 2:2
Gleich punkten konnte die Dritte gegen ebenfalls favorisierte Forster. Jugendleiter Konrad Distler führte
seine junge Mannschaft am Spitzenbrett mit einem
Remis zur Punkteteilung. Ebenfalls remis spielte Nils
Autenrieth und David Gerspach konnte sein Spiel soJB
gar gewinnen!
Schützengesellschaft 1798
56 Jahre Freundschaften durch Schießsport
Seit 1958 gibt es den SV Eggenstein und seit damals,
pflegen wir, die Schützengesellschaft 1798 e.V. Bruchsal, mit den Eggensteiner Schützen, ununterbrochen
ein Freundschaftsschießen, welches abwechselnd ein
Jahr in Bruchsal und dann wieder in Eggenstein geschossen wird. Wenn zwei Vereine, so lange miteinander zu tun haben, erleben beide, wie Mitglieder kommen und gehen und man erlebt wie sich die Menschen,
die Gesetze und Sportanlagen in dieser Zeit veränderten, aber die freundschaftlichen Beziehungen der
Schützen untereinander sind geblieben. Dieses Jahr,
war in Eggenstein das 56. Freundschaftsschießen in Folge. Das System ist einfach, es werden fünf verschiedene
Disziplinen geschossen, die jeder Schütze je nach Lust
und Können, belegen darf. Einerseits sind bei Freundschaftsbegegnungen die Lockerheit und der Spaß wichtig und andererseits siegt immer wieder der sportliche
Ehrgeiz und deshalb verliert keiner gerne. Dieses Jahr
ging das Schießen drei zu zwei für Bruchsal aus. Als
Gastgeschenk, brachten die Bruchsaler Schützen einen
Riesen Hefezopf mit, gestiftet von der Bäckerei Reisig,
der nicht nur den Eggensteinern geschmeckt hat. Gewonnen haben wir alle, denn wenn zwei Vereine sich so
lange immer wieder freundschaftlich begegnen, und
unser Sport feste Verbindungen schafft, (am Tag der
Deutschen Einheit) dann sind wir auf dem richtigen
Weg. Jungschützen, bis zu den älteren Veteranen, (die
Einige Teilnehmer des Freundschaftsschießen 2014. Foto: privat
Skiclub Bruchsal
Warm-up bei Skiclub Bruchsal
Diese Woche startet unser „Fit-in-den-Schnee“- Kurs.
Wir haben diese Saison einen Personal-Trainer gewinnen können, der uns alle perfekt auf die neue Saison
vorbereiten wird. Der Kurs ist donnerstags von 20 bis
21.30 Uhr in der Sporthalle des Schönborngymnasiums und ist für Mitglieder kostenlos. Auch hier ist
eine Anmeldung nicht erforderlich. Einfach vorbei
kommen und jederzeit einsteigen. Inhalte des Trainings werden neben Kraft- und Ausdauer auch funktionelles Training und Koordinationsschulung sein.
Die Skischulleitung freut sich auf viele Teilnehmer.
Infos rund um den Skiclub Bruchsal und das neue
Kursprogramm gibt es auch jederzeit unter www. skiclub-bruchsal.de im Internet.
Saisonstart beim Skiclub Bruchsal
Nachdem das aktuelle Ski- und SnowboardkursProgramm in den nächsten Tagen an die Mitglieder
verschickt wird, beziehungsweise online über www.
ski-club-bruchsal.de buchbar ist, steht fest, der nächste Winter kommt bestimmt. Der diesjährige Auftakt
bildet von Freitag, 21. bis Sonntag, 23. November das
Skitest- Wochenende in Sölden. In Zusammenarbeit
mit Intersport Hoffmann, Karlsruhe können bei dieser
Ausfahrt alle Top-Neuheiten der führendnen Ski- und
Snowboardhersteller auf Herz und Nieren gestestet
werden. Egal ob Race, High Performanc oder All Mountain, für jeden ist der richtige Ski im Gepäck. Für uns
exclusiv aufgebaute Teststationen in der Gletscherhalle ermöglichen eine rasche Abwicklung und hohe Flexibilität beim Tausch des Gerätes.
Ebenso können in diesem Jahr die neuen AlpinaVisierhelme und LEKI-Trigger-Stöcke getestet werden.
Wer aber auch nur wegen der Gaudi mit nach Sölden
will, ist bei dieser Ausfahrt ebenfalls in den besten
Händen. Neben der „Late-Night-Welcome-Party“ und
der obligatorischen „Apres-Ski-Party“ darf der
Hüttenzauber mit Fackelwanderung, Glühweinempfang, deftigem Buffet und ultimativer Party mit DJ
Günter natürlich nicht fehlen und rundet damit das
Party-Weekend ab. Der Bus bringt uns von der Pension direkt zur Teststation und holt uns dort natürlich
auch wieder ab. Bequemlichkeit pur und RundumVersorgung vom Feinsten. Das neue Highlight im
Saisonkalender des Skiclubs Bruchsal. Anmeldung
wie gewohnt über unsere Homepage: www.ski-clubbruchsal.de im Internet.
SV 62 Bruchsal
Erste Mannschaft
SV 62 Bruchsal – SV Oberderdingen 1:1
Bei schönem Fußball Wetter fanden zahlreiche Zuschauer den Weg in die Bruchsaler Südstadt. Gleich
nach fünf Minuten überraschte Bennie Tscheulin die
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
Gästeabwehr mit seinem Torschuss zur Führung für
den SV. Die Gäste erspielten sich fortschreitender
Spieldauer immer mehr Feldvorteile. Gute Torchancen ließen die Gäste jedoch ungenutzt oder konnte
der wachsame Torhüter des SV, Sven Rücker, klären.
Die Gastgeber, mit der Führung im Rücken, verlegten
sich auf Konterchancen.
In der 24. Minute hätte der SV die Führung ausbauen
können, doch die Gäste konnten den Angriff noch auf
der Linie klären. Kurz vor der Halbzeit nutzten die
Gäste jedoch einen der zahlreichen Angriffe und
kamen zum Ausgleich. Nach der Halbzeit entwickelte
sich ein spannendes Spiel in dem die Gäste das Spiel
prägten. Beste Torchancen ließen jedoch beide Offensivreihen liegen. Mit der Hereinnahme von Kevin
Mohr kam noch einmal ein Ruck in die Südstadttruppe. Drei hochkarätige Konter wurden jedoch nicht
mit Erfolg abgeschlossen. Und kurz vor Ende hatte der
SV Glück, dass die Gäste einen Schuss nur an die Latte
setzten. So endete das Spiel leistungsgerecht mit
einem Unentschieden.
Zweite Mannschaft
SV 62 Bruchsal II – SV Oberderdingen II 2:1
Tageselternverein Bruchsal
Fortbildungsprogramm für 2015
Für qualifizierte Tageseltern besteht eine Fortbildungspflicht. Tagespflegepersonen besuchen nach
ihrer Qualifizierung jährlich fünf Fortbildungen mit
je drei Unterrichteinheiten. In diesen Fortbildungen
können sich Tageseltern über verschiedene Themenbereiche informieren: rechtliche Rahmenbedingungen in der Kindertagespflege, pädagogische Themen,
von Bildung für Kinder unter drei Jahren bis Hausaufgabenbetreuung, Austausch und Vernetzung mit anderen Tagespflegepersonen.
Um die Qualität der Kindertagespflege zu sichern und
weiterhin zu fördern, hat der Tageselternverein für das
Jahr 2015 ein neues Fortbildungsprogramm für die
Tageseltern gestaltet. Dieses können Sie sich bei Interesse gerne auf der Homepage des Tageselternvereins
ansehen. Ihr Ansprechpartner für Fragen bezüglich
Kindertagespflege und Tageseltern ist Frau Herbrik,
Bruchsal Stadt und Stadtteile, Telefon: (0 72 51) 98 19
87 80 3 oder unter: s.herbrik@tev-bruchsal.de per
E-Mail. Gesprächstermine können nach Vereinbarung gerne angeboten werden.
TSG Bruchsal
Handball | Erste Mannschaft
SG Kronau/Östringen IV – HSG 26:22
Am Wochenende wollten unsere Herren den ersten
Saisonsieg der Runde bei der vierten Mannschaft der
SG Kronau/Östringen perfekt machen. Doch wie auch
in den ersten Rundenspielen agierten wir in der Abwehr zu harmlos und kassierten vor allem in der ersten Halbzeit zu viele einfache Gegentore.
Deshalb konnten sich die Hausherren auch schnell
über 4:1, 8:3 auf 13:9 zur Halbzeit absetzen. In der
Halbzeit schwor Trainer Bayerl seine Mannschaft
nochmals ein, dass in der Abwehr mehr Gegenwehr
gezeigt werden müsse, im Angriff mehr Spielzüge
gespielt werden sollten und das Spiel mit vier Toren
Unterschied zur Halbzeit bei weitem noch nicht
verloren ist. Die Ansprache zeigte Wirkung und zu
Beginn der zweiten Hälfte kämpften sich unsere
Herren, phasenweise sogar in Unterzahl, über 13:11,
14:12 auf 15:14 heran.
Doch in der Folge konnte die Konzentration nicht
aufrecht erhalten werden, zu einfache Fehler schlichen sich ein, wodurch sich die SG Kronau/Östringen deutlich auf 20:15 absetzen konnte. Letztendlich
liefen wir diesem Rückstand die letzten 15 Minuten
hinterher und verloren mit 26:22 in Östringen. Hervorzuheben ist die Leistung von Jens, der im Angriff
meist von zwei Gegenspielern attackiert wurde und
mit sieben Treffern aus dem Spiel und vier von der
Siebenmeterlinie die Hälfte aller HSG Tore erzielte.
Es spielten: Mangei, Lang, Junge (alle Tor), Käpernick
(11/4), Zwecker (2), Sohns (2), Lamminger (1), Steinmetz, Oberst (1), Wörteler, Berg (1), Fischer, Butt,
Schlegel (5)
Handball | Damenmannschaft
HSG – TV Gondelsheim 18:14
Die Damen der HSG empfingen am 11. Oktober die
Mannschaft des TV Gondelsheim zum ersten Rundenspiel in der Sporthalle Bruchsal. Der Beginn der
Begegnung war recht verhalten und man merkte beiden Teams an, dass die spielerischen Abläufe noch
nicht so richtig sitzen. Dies war jedoch aufgrund der
noch jungen Saison nicht wirklich verwunderlich.
Zunächst konnte sich keine der beiden Mannschaften
einen entscheidenden Vorteil erspielen. Durch einige
Unkonzentriertheiten der Bruchsaler Abwehr musste
jedoch – beim Stande von 3:5 für die Gäste – der erste
zwei Tore Rückstand notiert werden. Nun schien die
Heimmannschaft jedoch aufzuwachen und spielte
deutlich konzentrierter und effektiver. Neben weniger
Ballverlusten im Angriff hatte nun auch die Abwehr
die notwendige Stabilität.
Die Gäste hatten hierdurch immer mehr Schwierigkeiten sich richtige Torchancen zu erarbeiten. Hierdurch resultierte eine 9:6 Pausenführung der HSG.
Auch in der zweiiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Gondelsheimer versuchten durch eine
defensive 6:0 Abwehr die Räume sehr eng zu machen.
Hierdurch gelang es den Gästen zwar zunächst Kreisanspiele sowie freie Würfe aus der Nahdistanz zu verhindert. Jedoch hatten sie die Rechnung ohne Elisabeth Leibold gemacht, welche ohne größere Bedrängnis immer wieder mit wuchtigen Würfen aus dem
Rückraum zum Torerfolg kam. Sie war letztlich mit elf
Treffern auch die erfolgreichste Torschützin des Spiels.
Unsere Damen konnten so über 11:7 auf 13:8 davon
ziehen. Spätestens beim Stande von 18:11 war die Partie entschieden. Die Gäste aus Gondelsheim nutzten
die letzen Minuten der Begegnung jedoch zur Ergebniskosmetik und konnten noch drei Treffer in Folge
zum 18:14 Endstand erzielen.
Es spielten: Yasemin Ameti (Tor), Severin Stemmler
(1), Ana Pacheco Ferreira (1), Elisabeth Leibold (11/3),
Susanne Hofmann (3), Nadine Weißenberger (2), Nicole Kadner, Ramona Kritzer, Patricia Ringel.
Das nächste Spiel findet am Samstag, 18. Oktober um
17 Uhr in der Bundschuhhalle in Untergrombach
statt. Der Gegner wird die zweite Mannschaft des TSV
Graben sein.
Handball | Jugendabteilung
E2 – Kronau/Östringen II 60:65
Ein Spiel auf Augenhöhe konnte man in der Östringer
Stadthalle erleben. Obwohl es die E2 der HSG schon in
der ersten Spielhälfte schaffte, sechs der zwölf mitgereisten Spieler in die Torschützenliste einzutragen
und mit 6:8 in Führung zu gehen, blieb uns danach
das Glück im Abschluss verwehrt. Am Ende durfte die
zweite Mannschaft der SG Kronau/Östringen das
Spielfeld mit 65:60 (13:10) als Sieger verlassen. Ein Lob
an alle Spieler der HSG, deren Motivation und Einsatzwillen bis zur letzten Minute anhielt.
Es spielten: Mia, Anna-Marie, Laura, Lavinia, Emma,
Fidan, Fabio, Jonas, Claudius, Patrick, Luke und
Robert.
E1 – JSG Büchenau/Neuthard 406:3
In einem sehenswerten E-Jugendspiel konnten die
vielen mitgereisten Zuschauer einen verdient deutlichen Sieg unserer Mannschaft bejubeln. Im Angriff
wurden viele Torchancen herausgespielt und die Ab-
21
wehr stand von Anfang an sicher. Man konnte klar
an den tollen Kombinationen erkennen, dass unser
Training erste Früchte trägt. Im weiteren Spielverlauf
wurden auch alle Spieler des jüngeren Jahrgangs
erfolgreich eingesetzt und so konnten sich alle
14 Spieler in die Torschützenliste eintragen. Der
ungefährdete Sieg mit 3:29 (3:406) geht auch in
dieser Höhe vollkommen in Ordnung.
Es spielten: Adrian, Nils, Ben, Luis, Claudius, Alexander, Luis, Even, Erkan, David, Lara-Sophie, Darius,
Emma und Nico
Weitere Ergebnisse
A-Jugend: HSG – JSG Neuthard/Büchenau 38:22
D-Jugend: HSG – SG Heidelsheim-HelmsheimGondelsheim II 16:15
Volkswandergruppe Bruchsal
Nächste Wanderung
Am Samstag, 18. Oktober, Wanderung in Kleinglattbach.
PARTEIEN
FDP Ortsverband Bruchsal
Mitgliederoffene Vorstandssitzung
Der FDP-Ortsverband Bruchsal lädt zur nächsten mitgliederoffenen Vorstandssitzung ein. Diese findet am
Montag, 20. Oktober statt.
Um 18 Uhr treffen sich die Vorstandsmitglieder der
Liberalen bei der DLRG (Moltkestraße 17A), um mit
den Verantwortlichen der Lebensrettungsgesellschaft
ein Informationsgespräch zu führen. Um 19.30 Uhr
findet dann die Vorstandssitzung im Seminarraum
des Hotels „Scheffelhöhe“ statt.
Tagesordnung:
Gespräch mit FDP-Bezirksvorsitzenden Stefan
Tritschler über die Leitbild-Diskussion in der FDP
und aktuelle Themen
Vorbereitung der Veranstaltung mit dem badenwürttembergischen
FDP-Fraktionsvorsitzenden
Dr. Ulrich Rülke am Mittwoch, 5. November,
Termin bitte vormerken
Berichte aus dem Gemeinderat, Kreistag, Regionalverband
Terminplanung/Veranstaltungen
Verschiedenes
SELBSTHILFEGRUPPEN
ADHS Elterngruppe
des ADHS Deutschland e.V.
Nächstes Gruppentreffen
Am Dienstag, 21. Oktober haben wir unser nächstes
Gruppentreffen. Dieses steht unter dem Thema
„AllDasHilftSogar“.
Dazu wird uns der Münchner Psychologe Dr. Johannes Streif einen Vortrag halten. Im Vergangen Jahr
war er zu dem Thema AllDasHilftSelten bei uns in
der Gruppe, so dass wir Ihn nun nochmal
eingeladen haben.
Dieses Mal soll er uns aufzeigen, welche Therapien bei
ADHS hilfreich sind. Dazu laden wir Sie alle recht
herzlich ein. Das Treffen findet im Vereinsraum der
Lußhardthalle in Hambrücken statt.
Beginn ist 19.30 Uhr. Anmeldung ist erbeten.
Weitere Infos und Anmeldung bei: Kristen Riedelbauch, Telefon: (0 72 55) 76 82 62 oder bei Sabine
Kolb, Mobil: (01 60) 4 50 15 63 oder unter: kolbsabine@web.de per E-Mail.
STADTTEILNACHRICHTEN
BÜCHENAU | HEIDELSHEIM | HELMSHEIM
OBERGROMBACH | UNTERGROMBACH
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
STADTTEIL
BÜCHENAU
Verwaltungsstelle
Au in den Buchen 81, 76646 Bruchsal,
Telefon: (0 72 57) 20 37, Fax: (0 72 57) 53 92,
E-Mail: Verwaltungsstelle.Buechenau@Bruchsal.de
Öffnungszeiten: Montag, 8 bis 12 Uhr und 13 bis
17 Uhr; Dienstag geschlossen; Mittwoch, 14 bis
18 Uhr; Donnerstag und Freitag, 8 bis 12 Uhr
Entsorgung
Abfuhr „Graue Tonne“: Freitag, 17. Oktober
Verschiedenes
Habenseite steht am Ende nur ein Punkt und das Tor
durch Geissler (30. Minute), der nach schöner
Vorarbeit von Jagusz zur Führung erfolgreich war.
Nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft kassierte man noch kurz vor dem Pausenpfiff
den Ausgleich. Trotz großer Überlegenheit im
gesamten Spiel wurden selbst klarste Torchancen
nicht verwertet.
Insofern wäre natürlich mehr drin gewesen und Gölshausen konnte mit dem Punktgewinn gegen den Tabellenführer natürlich gut leben.
Am Ende musste allerdings auch der FSV mit der
Punkteteilung zufrieden sein, weil Förster kurz vor
Schluss mit einem starken Reflex auf der Linie eine
mögliche Niederlage verhinderte.
FSV I: Förster; Fetzner, Seeger, Lamprecht, Billinger,
Farano, Stuckert (Pavlovic), Keidel (46. Edel), Jagusz,
Geissler, Krohmer
Zweite Mannschaft
Abschlagstermin III/2014
FC Weiher II – FSV II 3:1
Wasser- und Abwassergebühren
Wir erlauben uns, auf die Abschlagszahlung III/2014,
Fälligkeit 15. Oktober 2014, hinzuweisen. Die Höhe
des Abschlags ist aus dem letzten Gebührenbescheid
ersichtlich. Die Abbuchung erfolgt zum 15. Oktober
2014. Des Weiteren möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, Eigentümerwechsel rechtzeitig bekanntzugeben. Wichtig ist hierbei auch die Mitteilung des Zählerstandes zum Zeitpunkt des Eigentumswechsels/Übergabe, denn nur so ist eine korrekte und
termingerechte Abrechnung der Wasser- und Abwassergebühren möglich.
Bitte bezahlen Sie pünktlich!
Gebührenpflichtige, die bisher nicht am Abbuchungsverfahren teilnehmen, werden gebeten, die fälligen
Abschläge pünktlich zum 15. Oktober 2014 zu überweisen, da sonst weitere Kosten entstehen. Schon das
Überziehen des Zahlungstermins um nur wenige Tage
hat eine kostenpflichtige Mahnung und evtl. Säumniszuschläge zur Folge.
Teilnahme am Abbuchungsverfahren
Die Wasser- und Abwassergebühren können Sie auch
einfach und bequem durch die Teilnahme am Abbuchungsverfahren bezahlen. Die fälligen Beträge werden termingerecht von Ihrem Konto abgebucht.
Mahngebühren und Säumniszuschläge brauchen so
gar nicht erst zu entstehen.
1. Sie wenden sich telefonisch unter den Rufnummern (0 72 44) 9 69-1 90 an Frau Endres.
2. Sie begeben sich im Internet unter www.stutensee.de auf die städtische Homepage. Dort finden
sie unter Rubrik „Rathaus & Bürgerdienste“ unter
„Formulare & Anträge“ bei „Bankeinzugsverfahren“ ein SEPA-Lastschriftmandat für den Einzug von Forderungen durch den Zweckverband
„Wasserversorgung Mittelhardt“. Bitte drucken
Sie das Formular aus und senden dieses vollständig ausgefüllt und unterschrieben an den Zweckverband
„Wasserversorgung
Mittelhardt“,
Rathausstraße 3, 76297 Stutensee, zurück.
Die Niederlage in Weiher war verdient, weil die
Gastgeber weniger fahrlässig bei der Chancenverwertung waren als die FSV-Reserve. Den Büchenauer Treffer markierte A. Badawi zum zwischenzeitlichen
Ausgleich kurz vor der Pause (44. Minute).
FSV II: Holler, Knoke, Schönherr, Cruivelar, Stalf
(37. Ritter), Fuchs, Marcinek (72. Stalf), Brettschneider
(82. Marcinek), Boulanger, A. Badawi, M. Badawi
Spielankündigungen
Fußballsportverein Büchenau
Erste Mannschaft
SV Gölshausen I – FSV I 1:1
Beim Auswärtsspiel in Gölshausen musste die erste
Mannschaft des FSV erstmals Federn lassen. Auf der
Ein vielversprechendes Programm bietet das Ugandafest
Foto: privat
im Pfarrzentrum Büchenau.
Traumstart
Termin vormerken
Hallo liebe Freunde des Beachvolleyballs! Auf vielfachen Wunsch haben wir uns entschieden die dritte
Ausgabe des Beachvolleyballturnieres für das nächste
Jahr zu planen. Der Termin steht fest: Samstag, 4. Juli
2015 auf unserem Platz am Ortsrand von Büchenau.
Mehr Infos erhaltet ihr an gleicher Stelle im neuen
Jahr. Für Ungeduldige auch früher über: info@traumstart-ev.de im Internet.
Sonntag, 19. Oktober,
12 Uhr: ASV Hagsfeld II – FSV Damen
13.15 Uhr: FSV II – SG Obergrombach/Gondelsheim II
15 Uhr: FC Obergrombach I – FSV I
Kleintierzucht- und Vogelverein C 911
Alttierschau
Unsere diesjährige Alttierschau findet am Samstag,
25. und Sonntag, 26. Oktober statt. Hierzu möchten
wir die ganze Einwohnerschaft von Büchenau und
alle Zuchtfreunde aus nah und fern recht herzlich einladen. Wir Züchter stellen Kaninchen und Geflügel in
verschiedenen Farbenschlägen und Rassen zur Schau.
Die Tiere werden von Preisrichtern bewertet und somit unsere Vereinsmeister ermittelt.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Unsere
beliebten Hähnchen gibt es an beiden Tagen. Sonntags
bieten wir zusätzlich als Mittagstisch Zwiebelrostbraten mit Spätzle oder Knödel und Salat an. Wir
würden uns freuen Sie bei uns im Vereinsheim
begrüßen zu dürfen.
Projekthilfe Uganda
Einladung zum Ugandafest
VEREINSNACHRICHTEN
Patenkinder) und den weiteren Ausbau unserer
Gewerbeschule. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und
heißen Sie herzlich willkommen.
Herzliche Einladung hierzu am Sonntag, 19. Oktober
im Pfarrzentrum Büchenau.
Programm: Ab 11.30 Uhr: Mittagessen; Ab 14 Uhr:
Kaffee und Kuchen; Ab 17.30 Uhr: Abendkarte; Tombola; 13.30 Uhr: Liedbeiträge des Kirchenchors;
14.15 Uhr: Flötengruppe des MV; 14.30 Uhr: Unterhaltung mit dem Schülerorchester des MV; 15.15 Uhr:
Auftritt der Kindergarten-Kinder; 16 Uhr: Liedvorträge des Frauenchors „Alcantare“; 16.30 Uhr: Film über
den Fortschritt unserer Projekte in unserer Partnergemeinde Kyamulibwa/Uganda.
Anschließend gemütliches Beisammensein bei deftigem Vesper. Der diesjährige Erlös ist für den Kauf von
Betten für Heimkinder (vorwiegend arme, elternlose
Die dritte Ausgabe des Beachvolleyballturnieres findet
Foto: privat
2015 statt.
Turnverein 1898 Büchenau
Handball | Erste Mannschaft
TV Büchenau I – TSV Graben 41:22
Klarer Sieg im Kreisderby gegen den Gast aus Graben.
Zunächst sahen die Zuschauer jedoch eine Partie auf
Augenhöhe.
Bei Büchenau fehlte die Abstimmung in der eigenen
Abwehr und gegen die offensiven Abwehrreihen der
Gäste suchte man noch nach Möglichkeiten, diese
zu überwinden. Graben spielte seine Angriffe lange
aus und fand dann immer wieder Lücken im Büchenauer Verband. Ab der elften Minute bekam der
Gastgeber das Spiel nun besser in den Griff und
konnte sich zunächst auf 10:5 absetzen. Graben lies
aber nicht locker und verkürzte wieder auf 10:7 Treffer in der 20. Minute. Büchenau spielte nun konsequenter in der Abwehr und hatte dann über sein
Konterspiel die Möglichkeit einfache Treffer zu
erzielen. Bis zur 28. Minute vergrößerte sich der
Abstand auf 16:8 Treffer.
Der TSV Graben lief sich in dieser Phase des Spiels zu
oft an der Büchenauer Abwehr fest und fand auch
keine Mittel mehr gegen das schnelle Konterspiel der
Gastgeber. Mit 17:10 wurden die Seiten gewechselt.
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
Angefeuert von einer Trommlerabordnung der
Büchenauer Basselschorra startete der Gastgeber
furios in den zweiten Abschnitt. In der 36 Minute
stand es 23:10 und in der 39 Minute bereits 28:12.
Eine konsequente Abwehrleistung der Gastgeber war
nun der Schlüssel für ein erfolgreiches Konterspiel
über die erste und zweite Welle.
Graben hatte nicht mehr viel entgegenzusetzen.
Über 34:15 in der 46. Minute und 39:18 in der
54. Minute steuerte der Gastgeber einem deutlichen
Sieg entgegen, bei dem der Gast, so hatte es den
Anschein, seinem hohen Anfangstempo am Ende
doch Tribut zollen musste.
Trainer Hench mahnte aber, mit Blick auf das nächste Spiel beim heimstarken TV Wössingen, nochmals
eine konsequentere Leistungen in Angriff und
Abwehr, schon zu Beginn der Partie an, um dort
erfolgreich bestehen zu können.
Es spielten: Speck und Hornberger im Tor, Eck 1,
Fuchs 5, Fink, Arvidson 5, Chr. Meier 16, Bindschädel,
A. Meier 2, Weinhorst 1, Weih, Strohmeier 6, Sturz 2,
Greil 3
Handball | Jugend
17.30 Uhr: TV Wössingen – TV Büchenau I, in
Wössingen; 18 Uhr: A-Jugend: JSG – HC Neuenbürg,
in Büchenau
STADTTEIL
HEIDELSHEIM
Verwaltungsstelle
Merianstraße 18, 76646 Bruchsal,
Telefon: (0 72 51) 51 88, Fax: (0 72 51) 5 91 88,
E-Mail: Verwaltungsstelle.Heidelsheim@Bruchsal.de
Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag,
Freitag: 8 bis 12 Uhr; Donnerstag zusätzlich: 14 bis
18 Uhr; Dienstag: geschlossen
Das erste Spiel der mC fand gegen Heidelsheim/H/G II
statt. Die Heidelsheimer Mannschaft war zudem verstärkt mit Spielern aus der Landesliga. Bis Mitte der
ersten Halbzeit hielten die Jungs auch gut mit und
konnten auch teilweise die Führung übernehmen.
Erst als die HHG die Spieler der C1 einsetzten und auf
eine offensivere Abwehr umstellten konnten sie die
Führung übernehmen und kontinuierlich ausbauen.
Dazu kam in der zweiten Halbzeit die geringe Möglichkeit auszuwechseln aufgrund der dünnen Personaldecke. Trotz allem Kämpften die Jungs bis zum
Schluss, gaben nie auf, aber gegen die Zahlreichen
Konter hatten wir keine Chance. Wer also Lust hat uns
zu verstärken ist jederzeit willkommen. Trainingszeiten mittwochs 18.30 bis 20 Uhr, freitags 18.45 bis
20.15 Uhr jeweils in der Sporthalle Büchenau.
Es spielten: Luca Böttcher (Tor), Jendrik Vornhold 1,
Nils Pickermann, Leon Metz 2, Julian Evers 4, Marvin
Roth 5, Jonathan Bauer 1, Nick Schäfer
Öffnungstag
Das Heimatmuseum im Stadttor ist am Sonntag,
19. Oktober von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Zu einem
Besuch des Museums laden wir ein.
Sprechstunde Ortsvorsteherin
Die nächste Sprechstunde von Ortsvorsteherin
Inge Schmidt findet heute, Donnerstag, 16. Oktober,
in der Zeit von 18.30 bis 20 Uhr in der Verwaltungsstelle, Zimmer 6, statt. Interessierte und Rat suchende
Bürger sind zur Sprechstunde eingeladen.
Mitteilungen der Ortsvorsteherin
Seniorennachmittag der Stadt Bruchsal
Der Seniorennnachmittag der Stadt Bruchsal findet
im Stadtteil Heidelsheim in diesem Jahr am Sonntag,
26. Oktober, ab 14 Uhr in der Halle des Turnvereins
Heidelsheim statt. Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger ab dem 65. Lebensjahr laden wir schon heute
recht herzlich ein.
Inge Schmidt, Ortsvorsteherin
Gefunden wurde …
eine braune Iso-Matte, Verwaltungsstelle. Abzuholen
in der Verwaltungsstelle.
Verschiedenes
Mit dem Nachtwächter durch dunkle Gassen
Foto: privat
Jugendergebnisse
E-Jugend weiblich: TSV Rintheim – JSG 19:5
D-Jugend: JSG – SG Hambrücken Weiher 6:18
C-Jugend weiblich: SV Langensteinbach – JSG 2:29
B-Jugend: SG Stutensee II – JSG 24:22
A-Jugend: HSG Bruchsal Untergrombach – JSG 38:22
Spielankündigungen
Samstag, 18. Oktober, 15.10 Uhr: D-Jugend: SG Kronau Östringen II – JSG, in Östringen, Stadthalle
Sonntag, 19. Oktober, 11 Uhr: D-Jugend weiblich:
JSG – HC Neuenbürg, in Büchenau; 12.30 Uhr: C-Jugend weiblich: JSG – SG Stutensee II, in Büchenau;
13 Uhr: E-Jugend weiblich: TG Eggenstein – JSG, in
Eggenstein; 13.45 Uhr: E-Jugend: HV Bad Schönborn
– JSG, in Mingolsheim; 14.15 Uhr: B-Jugend weiblich: JSG – SG Oberderdingen Sulzfeld, in Büchenau;
16 Uhr: B-Jugend: JSG – HSG Li-Ho-Li, in Büchenau;
Heimatmuseum
Abfuhr „Grüne Tonne“: Dienstag, 21. Oktober
Fundsache
Die C-Jugend.
den Weg durch das spannende Leben im mittelalterlichen Heidelsheim. Man darf seinem Stundenlied
lauschen und mit ihm in der Dämmerung durch die
Gassen flanieren. Nach eineinhalb Stunden lüftet der
Mann mit der Laterne schließlich sein Geheimnis im
kleinen Nachtwächter-Museum. Los geht es am
Sonntag, 19. Oktober, um 19 Uhr beim Brunnen auf
dem Heidelsheimer Marktplatz; Teilnahmegebühr
5 Euro pro Person. Außerdem ist in Heidelsheim am
Sonntag, 19. Oktober der Katzenturm von 14 bis
18 Uhr zur Besichtigung geöffnet.
Weitere Informationen: Touristinformation Bruchsal,
Am Alten Schloss 22, 76646 Bruchsal, Telefon:
(0 72 51) 5 05 94 61, oder unter: touristinformation@
btmv.de per E-Mail.
Entsorgung
Ortsvorsteherin Heidelsheim
mC HHG II – JSG Neuthard-Büchenau 32:13
23
In den Wirtschaften
musste er die Sperrstunde
überwachen
und in den Gassen für
Ruhe sorgen. Auch zwischendrin war nicht an
ein Nickerchen zu denken, musste er zudem
doch im Sommer von
22 bis 4 Uhr und im
Winter von 18 bis
6 Uhr stets die vollen
Stunden ankündigen –
lautstark in allen Gassen. Nein, der Nachtwächter hatte im histo- Erich Bannholzer führt Besurischen Heydolfesheim cher durchs mittelalterliche
Foto: privat
wahrlich kein leichtes Heidelsheim.
Leben. Dafür kann er
aber umso mehr mittelalterlich-finstere Anekdoten
erzählen. Unter dem Motto „Abendstund‘ hat Gold
im Mund“ nimmt Nachtwächter Erich Bannholzer
die Besucher bei seiner öffentlichen Führung mit auf
VEREINSNACHRICHTEN
AWO Elternschule
Veganer Kochabend
Spätestens seit dem großen Erfolg der Buchreihe „Vegan
for Fit“ des wohl bekanntesten Vegankochs Attila Hildemann ist die vegane Ernährungsweise sprichwörtlich in
aller Munde. Wer sich vegan ernährt, verzichtet auf
tierische Produkte jeglicher Art.
Aber auch mit rein pflanzlichen Zutaten wie Tofu,
Sojamilch oder Agavendicksaft ist die Herstellung
schmackhafter Gerichte möglich. Um das unter
Beweis zu stellen, lädt die AWO Elternschule Heidelsheim am Donnerstag, 30. Oktober, 19.30 bis 21.30 Uhr
zu einem „Veganen Kochabend“ ein. Gemeinsam mit
Referentin Milena Colja werden neue interessante
Rezepte ohne Fleisch, Fisch oder Eier zubereitet. Der
Kurs findet im AWO Familienzentrum Heidelsheim in
der Merianstraße 5 statt.
Wein als Heil- und Hausmittel
Schon bei den alten Griechen galt der Wein neben
Genuss- auch als Heilmittel. Doch stimmt das Credo
„Ein Gläschen Wein hält gesund“? Um diesem
Mythos näher zu kommen, bietet die AWO Elternschule Heidelsheim gemeinsam mit Sommelier und
Weinexperte Frank Schulte vom Heidelberger Schloss
den Vortrag „Wein als Heil- und Hausmittel“ an.
Neben detaillierten Informationen über den Rebensaft als natürliches Heilmittel lernen die Teilnehmer,
wie sie mit wenigen Handgriffen verschiedenen Heilund Hausmittel selbst herstellen können.
Bei der Verkostung stehen dann die Inhaltstoffe
einiger Rebsorten und deren Wirkung auf den
menschlichen Organismus im Mittelpunkt. Der
Vortrag findet am Mittwoch, 29. Oktober,
19.30 Uhr, im AWO Familienzentrum Heidelsheim
in der Merianstraße 5 statt.
Anmeldungen sind für beide Veranstaltungen bei
Thilo Kerzinger, Telefon: (0 72 51) 3 66 25 42, oder
unter: thilo.kerzinger@gmx.de per E-Mail sowie
online unter: www.awo-kurse-elternschule.de im
Internet und auch bei Ute Wolf-Mazl, Telefon:
(0 72 51) 7 13 04 62 möglich.
Bürgerwehr Heydolfesheim
Die wichtigsten Termine im Oktober
Sonntag, 19. Oktober Kerwe. Wie in jedem Jahr bieten
wir ab 14 Uhr im Bürgerwehrkeller Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an.
24
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
g. F C
HE
IM
vg
ID
07
FC 07 Heidelsheim
Sp
Freitag, 24. Oktober: Kellerabend
Dienstag, 28. Oktober, 20 Uhr: Probe der Trommlergruppe
Freitag, 31. Oktober: Traditionelle Nachtwanderung
ELSH
E
Erste Mannschaft
FC 07 Heidelsheim – SV 98 Schwetzingen 1:3
Die Gastgeber mussten die Begegnung mit dem buchstäblich allerletzten Aufgebot angehen, denn nicht
weniger als sechs etatmäßige Stammspieler fielen
wegen Sperren, Verletzungen oder Krankheit aus so
dass FCH-Coach Steffen Domes praktisch keinerlei
Alternativen mehr hatte.
Aber auch die Gäste konnten nicht in Bestbesetzung
antreten und so entwickelte sich in den ersten 45 Minuten ein Spiel auf einem äußerst überschaubaren
Niveau. Heidelsheim konnte nicht, da vor allem im
Angriff die nötige Durchschlagskraft fehlte, um die
alles andere als sattelfest wirkende Schwetzinger
Abwehr ernsthaft unter Druck setzen zu können. So
dauerte es 26 Minuten lang bis zur ersten Torraumszene, als der zumindest im ersten Durchgang auffällige
und agile Marcel Angermund nach einem beherzten
Antritt aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf. Kurz
vor dem Halbzeitpfiff bediente wieder Angermund
am langen Pfosten Patrick Morscheid, der allerdings
freistehend verzog, ehe auf der Gegenseite ein
Freistoß von Jeremy Kostka nur knapp neben dem
Gehäuse landete.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit begann es dann zu
regnen, die Partie plätscherte jedoch zunächst weiterhin nur so vor sich hin. Heidelsheim hielt also wie
schon so häufig in den vergangenen Spielen lange
Zeit das torlose Unentschieden, brachte sich dann
aber erneut wieder durch individuelle Fehler um den
verdienten Lohn. Eine eigentlich als Flanke gedachte
Hereingabe nahe der Mittellinie von Gästekapitän
Stephan Abel wurde immer länger, so dass der etwas
zu weit vor seinem Gehäuse postierte FCH-Keeper
Dennis Schmid nicht mehr eingreifen konnte und
die Kugel tropfte gegen den Querbalken.
Angermund reagierte am schnellsten und bediente
im Zentrum Björn Weber (62. Minute), der aus acht
Metern keine Mühe mehr hatte. Keine fünf Minuten
später zeichnete sich der quirlige SVS-Angreifer
dann auch für das 0:2 verantwortlich, als er nach einem schnell vorgetragenen Konter mustergültig
vom früheren Heidelsheimer Daniel Egles bedient
wurde. Nach dem Kopfballtreffer von Al-Mouctar
(76. Minute), der im Anschluss einen Freistoß von
Dirk Maier aus knapp zehn Meter vor dem Tor am
höchsten stieg, keimte im Lager der Einheimischen
zwar nochmals kurz Hoffnung auf einen Punktgewinn. Einen 22 Meter-Freistoß von Samet Tuzluca
(79. Minute) fischte jedoch Gästekeeper Behruz
Yarahmadi mit einer tollen Parade aus dem Torwinkel. Heidelsheim versuchte es in der Schlussphase
fast schon mit dem Mute der Verzweiflung und fing
sich sechs Minuten vor Spielende einen weiteren
Konter ein, den der kurz zuvor eingewechselte
Harun Solak zum 3:1 Endstand abschloss.
Zweite Mannschaft
Amtsblatt BRUCHSAL
Minuten später zielte Marcel König völlig freistehend
aus 16 Metern zentrale Position genau in die fangbereiten Arme von Leicht. Heidelsheim blieb tonangebend und kam somit folgerichtig auch zur 1:0 Führung. März steckte die Kugel wunderschön durch für
Navaneethakrishnan (23. Minute), der noch den Torhüter umkurvte und dann überlegt einschoss. Fortan
ging es nicht immer ganz fair, sondern meist etwas
ruppig zu und so blieb die Partie bis zur Halbzeit hartumkämpft. Für die Gastgeber wurde es allerdings nur
einmal gefährlich, als der mit aufgerückte Christian
Pfalzgraf (28. Minute) nach einer Ecke nur ans Außennetz traf. Verteilt waren die Spielenteile zu Beginn des
zweiten Durchgangs, ehe März nach etwas mehr als
einer Stunde auf 2:0 erhöhte.
Mannschaftskapitän Dennis Rommel legte einen Freistoß fast von der Torauslinie zurück auf den kurzen
Pfosten, März traf das Leder gar nicht richtig, aber der
Ball landete trotzdem unhaltbar im langen Toreck.
Der Jubel war noch nicht ganz verstummt, da traf Navaneethakrishnan keine 60 Sekunden später auf Zuspiel von Piere Cordier zum 3:0. Zwar verkürzte Gästekapitän Tobias Hammes mit einem äußerst fragwürdigen ‚Foulelfmeter noch auf 1:3 (72. Minute), Simon
Hecht hatte an der Strafraumgrenze ganz klar den Ball
gespielt, doch es hatte in den verbleibenden Minuten
nie den Anschein, dass die deutlich unter ihren Möglichkeiten gebliebenen Gäste noch zum Ausgleich
kommen könnten.
Es lief bereits die Nachspielzeit, da bekamen auch die
Einheimischen einen Elfmeter geschenkt. Rommel
kam nach einem ganz normalen Zweikampf im
Strafraum ins Straucheln und März schickte Leicht
mit einem Schritt Anlauf in die falsche Ecke. Der Sieg
fiel zum Schluss vielleicht um ein Tor zu hoch aus, da
die Gäste zumindest kämpferisch einigermaßen
dagegen hielten, doch dies allein sollte an diesem
Tage nicht ausreichen.
Heimatmuseum. Nachtwächter, Türmer und Museumsleiter stehen in der Zeit von 14 bis 18 Uhr in
ihren „Mauern“ zur Verfügung. Die Bürgerwehr öffnet ihr Domizil um 14 Uhr im Schulkeller und lädt
zur Einkehr. Die Stadtkapelle bewirtet ihre Gäste im
Zelt beim Rathaus ab 12 Uhr – natürlich mit Musik.
Mitglieder der Stadtkapelle bieten außerdem Hakound Traktorrundfahrten an. Feuerwehr und Rotes
Kreuz stellen auf dem Marktplatz ihre Einsatzmittel
vor und informieren über ihre Aufgaben. Ab 12 Uhr
gibt es bei der Jugendfeuerwehr Erbseneintopf. Der
Heidelsheimer Verein Colectivo! Carsharing hat
seinen Infostand auf der Südseite des Marktplatzes
beim Brunnen.
Der Förderkreis Jugend und Gemeinde verkauft auf
dem Marktplatz Crêpes. Der evangelische Kirchenchor verwöhnt seine Gäste ab 14.30 Uhr mit Kaffee
und selbst gebackenem Kuchen im Gemeindehaus in
der Hohenstaufenstraße 28. Hobby-Künstlerin Lisa
Metzger zeigt ihre Arbeiten in ihren Räumen in der
Brettener Straße 40, am Sonntag und auch Montag
zwischen 13 und 18 Uhr. Sogar die heimische Kartoffel ist auf dem Markt mit von der Partie, man kann sie
am Sonntag dort kaufen. Um 18 Uhr startet ein Orgelkonzert in der evangelischen Stadtkirche, in der
Martinskapelle geht es weiter und nach einem kurzen Spaziergang zur katholischen Kirche folgt dort
der letzte Teil des Konzerts. Insgesamt dauert der
Orgelspaziergang etwa bis 19.30 Uhr.
Jugendabteilung
Ergebnisse der letzten Juniorenspiele
E2-Junioren: FC 07 Heidelsheim – SV Gochsheim 0:1
D-Junioren: FC 07 Heidelsheim – FzG Münzesheim
4:5; FC 07 Heidelsheim – SV Oberderdingen 0:5
C-Junioren: FC 07 Heidelsheim – SG Oberderdingen/
Flehingen/Kürnbach 0:11; SG Unter-/Obergrombach
– FC 07 Heidelsheim 4:0
B-Junioren: FC 07 Heidelsheim – SG Neibsheim/Gondelsheim/Büchig 0:5
Spielankündigungen
Freitag, 17. Oktober, Ab 17.15 Uhr: F-Juniorenspieltage im heimischen Kraichgaustadion
Samstag, 18. Oktober, 10 Uhr: E2-Junioren: TSV Rinklingen – FC 07 Heidelsheim; 11 Uhr: E1-Junioren: FC
Neibsheim – FC 07 Heidelsheim ; 11 Uhr: D-Junioren:
FzG Münzesheim – FC 07 Heidelsheim; 14.15 Uhr: CJunioren: SG Mingolsheim/Kronau II – FC 07 Heidelsheim; 13.30 Uhr: B-Junioren: SV Gölshausen (Flex) –
FC 07 Heidelsheim
Sonntag, 19. Oktober,
15 Uhr: SpVgg. Neckarelz II – FC 07 Heidelsheim I;
15 Uhr: SV Menzingen – FC 07 Heidelsheim II
Gewerbevereinigung Heidelsheim
FC 07 Heidelsheim II – TSV Rinklingen 4:1
Da ist was los in Heidelsheim
Mit einem ungefährdeten 4:1 Heimsieg gegen den
letztjährigen Aufsteiger TSV Rinklingen sicherte sich
die zweite Mannschaft des FC 07 Heidelsheim ihren
Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld und durfte dabei ihre beiden Doppeltorschützen Gvinthan Navaneethakrishnan sowie Jannik März feiern. Nach einer
recht ausgeglichenen Auftaktphase war es zunächst
März (10. Minute), der die erste Torchance für die
Gastgeber hatte, doch mit einer tollen Parade konnte
Gästekeeper Stefan Leicht seine Mannschaft vor
einem frühen Rückstand bewahren. Und keine acht
Am Sonntag, 19. Oktober um 11 Uhr öffnen die
Krämer den Kerwemarkt. Sie bieten Seife und Gewürze
an, Halsketten, Ohrringe und Tücher. Bonbons und
andere süße Leckereien gibt es auch noch am Montag.
Mitglieder der Gewerbevereinigung präsentieren sich
zwischen 13 und 18 Uhr in ihren Geschäften und auf
dem Marktplatz mit Aktionen. Die Kleinen können
sich auf der Hüpfburg austoben. Feilschen ist auf dem
Flohmarkt beim Rathaus angesagt. Der Heidelsheimer
Geschichte begegnet man sowohl im Nachtwächterhaus beim Diebsturm, im Katzenturm und im
Auch dieses Jahr ist in Heidelsheim wieder einiges
Foto: privat
geboten.
Obst- und Gartenbauverein
Heidelsheim
Vom Apfel zum Saft
Ohne Fleiß kein Apfelsaft. Diese Erfahrung mussten
die Viertklässler dieser Tage bei dem ersten gemeinsamen Projekttag des Obst- und Gartenbauvereins
Heidelsheim mit der Dietrich-Bonhoeffer-Schule
Heidelsheim machen. Umso besser schmeckte dann
aber auf dem Schulhof nach dem Mahlen der Äpfel
und deren Auspressen in der vereinseigenen Mostpresse das eigenhändig frisch gezapfte Apfelsaftgetränk. Unter fachkundiger Anleitung von Aktiven
des OGV war es für viele der mit dem im Supermarkt
erstandenen Apfelsaft vertrauten Kinder ein
Schlüsselerlebnis, das die Äpfel, aus denen später der
Saft entsteht, auf Bäumen wachsen.
Und dass diese dann erst einzeln vom Boden aufgelesen werden und in Säcke abgefüllt werden bevor
sie auf den Traktoranhänger verladen und zum Saftpressen transportiert werden, war nicht jedem der
jungen Menschen geläufig.
Die Viertklässler auf dem Weg zur Apfelernte.
Foto: privat
„Der Wein in der Bibel“
Mit dem Wein beschäftigt sich die nächste Veranstaltung des OGV Heidelsheim. Am Dienstag, 4. November, befasst sich ein Vortrag mit dem Thema
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
„Der Wein in der Bibel“. Der Referent, Prof. Klaus
Notheis, wird Einblick in die vielfältigen
Beziehungen geben, die den Wein und die Bibel
miteinander verbinden.
Die Veranstaltung findet in der Aula der DietrichBonhoeffer-Schule in Heidelsheim statt und beginnt
um 19 Uhr. Eingeladen sind nicht nur alle Mitglieder
und Freunde des OGV Heidelsheim, sondern alle am
Klaus Droxler
Thema Interessierten.
Sängerbund Liederkranz
Heidelsheim
Oktoberfest beim Sängerbund
Wie bereits angekündigt, findet am kommenden Wochenende
das
traditionelle
Schlachtfest des Sängerbund-Liederkranz
statt. Am Samstag,
18. Oktober werden in
der TV-Halle im Straßenverkauf ab 10 Uhr
und als Mittagstisch ab
11 Uhr die Hausmacher
Spezialitäten angeboten. Am Abend steigt
dann ein zünftiges Oktoberfest, zu der die Bevölkerung herzlich einAm Samstag, 18. Oktober um geladen wird. Der Fass18 Uhr wird zum Oktoberfest anstich durch Frau OB
der Sänger „ogezapft.“
Petzold-Schick findet
um 18 Uhr statt. Danach soll bei Oktoberfestbier, Haxen, Weißwurst und
Brezeln die Stimmung steigen.
Die Band „Supernova“ wird mit Volksmusik, Schlager und Rock mächtig einheizen. Erstmals wird
auch ein Holzsägewettbewerb der Ortsvereine
veranstaltet, zu dem sich schon acht Vereine
angemeldet haben. Der Eintritt zu dieser VeranstalFoto: privat
tung ist frei.
Stadtkapelle Heidelsheim
Einladung zum Verkaufsoffenen Sonntag
RN
V E R EI N
EI M
Turnverein 1899 Heidelsheim
1899
SH
TU
Herzliche Einladung der Stadtkapelle Heidelsheim
zum verkaufsoffenen Sonntag am 19. Oktober.
Alljährlich dürfen wir unsere Gäste in der Wettgasse
am Rathaus (gegenüber der Bäckerei Oberst) in unserem gemütlichen Zelt begrüßen und bewirten.
Auch in diesem Jahr bieten wir ein buntes Programm:
Ab 14 Uhr: Gratis Traktorrundfahrt und/oder Hakorundfahrt durch Heidelsheim für Kinder und Junggebliebene; circa 15 Uhr: Auftritt der Stadtkapelle
Heidelsheim … und vieles mehr! Die Küche ist ab
12 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
H EID EL
Letzte Sportabzeichenabnahme
Für das Jahr 2014 geht nun die Sportabzeichenabnahme zu Ende. Eine letzte Möglichkeit zur Abnahme
besteht noch am Freitag, 17. Oktober ab 17 Uhr auf
dem Sportplatz Heidelsheim.
Bleiben Sie trotzdem weiterhin sportlich. Ihre Sportabzeichenabnehmer freuen sich auf ein Wiedersehen
K. R.
im nächsten Jahr.
Tanzgruppe Girls-Club
Seid ihr zwischen sechs und elf Jahre alt und tanzt
gerne zu fetziger Musik?
Dann seid ihr bei uns in der Tanzgruppe Girls-Club
genau richtig. Wir erwarten dich mittwochs von
16.15 bis 17.15 Uhr im Spiegelsaal. Neue Kinder der
ersten Klasse sind auch sehr willkommen. Wir freuen
Yvonne und Sandra
uns auf Euch.
Leichtathletikabteilung
Übungsleiter/-innen gesucht
Die Leichtathletikabteilung des TV Heidelsheim sucht
für ihre Leichtathleten/-innen ab elf Jahre und älter
sofort eine Übungsleiterin oder einen Übungsleiter. In
der Trainingsgruppe sind zurzeit zehn Mädchen und
Jungs. Des Weiteren könnten wir ebenfalls bei den
jüngeren Kindern ab fünf Jahre noch eine unterstützende Kraft in den Trainingsstunden brauchen. Kenntnisse und Erfahrung mit Training für die einzelnen
Disziplinen wären wünschenswert, aber nicht zwingend vorausgesetzt.
Bei fehlenden Kenntnissen besteht über den Verein
die Möglichkeit, Lehrgänge zu besuchen und sich
fortzubilden. Interessenten/-innen können sich an
die Abteilungsleiterin Leichtathletik, Michaela Hiller,
Telefon: (0 72 51) 5 65 48 wenden.
Tischtennisabteilung
Spielergebnisse
Herren I – TSV Diedelsheim I 9:7
Messing/Heller 2, Messing 1, Heller 1, Oberbeck 1,
Braun 1, H. Lüdemann 1, Reichold 2.
Herren – TV Helmsheim III 9:4
Messing/Heller 1, Messing 2, Heller 1, Oberbeck 2,
Braun 1, H. Lüdemann 1, A. Hiller 1.
TTF Ruit II – Herren II 9:2
Reichold 1, Häffele 1.
Herren II – TV Bretten III 9:2
Schmid/Schneider 1, Häffele/ Stebis 1, M.
Lüdemann/A. Momann 1, Reichold 2, Schneider 1,
Häffele 1, M. Lüdemann 1, A. Momann 1.
TTF Obergrombach III – Herren II 9:1
Reichold/Schneider 1.
Herren II – TV Kirrlach VI 4:1
Schneider/Häffele 1, Schneider 2, Häffele 1.
Jugend – VfR Rheinsheim 6:8
H. Lüdemann/Momann 1, M. Lüdemann/J. Bacher 1,
H. Lüdemann 1, A. Momann 1, J. Bacher 2.
Jugend – TTC Langensteinbach 8:5
H. Lüdemann/A. Momann 1, M. Lüdemann/J. Lüdemann 1, H. Lüdemann 3, M. Lüdemann 3.
SG Hambrücken-Weiher – Jugend 8:6
M. Lüdemann/J. Bacher 1, H. Lüdemann 2, M. Lüdemann 1, J. Bacher 2.
Schüler A I – VSV Büchig 2:6
Jan Bacher 2.
Schüler A I – TTC Kronau II 5:1
J. Bacher/L. Schorle 1, J. Lüdemann/B. Rummel 1,
J. Bacher 1, J. Lüdemann 1, B. Rummel 1.
Schüler A II – TTIG Gochsheim 5:5
M. Lüdemann/A. Gamper 1, A. Gamper 1, M. Lüdemann 2, N. Tkaschenko 1.
TSV Diedelsheim – Schüler A II 1:9
N. Tkaschenko/G. Schneider 1, M. Lüdemann/A.
Gamper 1, N. Tkaschenko 1, G. Schneider 2, M. Lüdemann 2, A. Gamper 2.
Schüler A II – TTC Odenheim 5:5
N. Tkaschenko 1, G. Schneider 1, M. Lüdemann 1, A.
Gamper 2.
TTC Odenheim – Schüler B 0:10
J. Domenicus, M. Schorle, S. Quehl, A. Strybuk.
TTF Obergrombach – Schüler B 2:8
H.Tanriverdi 2, M. Schorle 2, S. Quehl 2, J. Bohnert 2.
SONSTIGES
Orgelspaziergang durch Heidelsheim
Heidelsheim ist eine Orgelstadt! Nicht nur der Mozart
bestens bekannte Orgel- und Klavierbauer Johann
Andreas Stein stammte aus Heidelsheim, heute verfügt die ehemals freie Reichsstadt über drei besondere Instrumente in der evangelischen Stadtkirche, deren Martinskapelle sowie in der katholischen Kirche
St. Maria. Diese Orgeln werden am Sonntag, 19. Oktober präsentiert, wenn zum fünften Mal ein Orgelspaziergang
durch
Heidelsheim
stattfindet.
25
Dieser beginnt um
18 Uhr in der evangelischen Stadtkirche
mit
der
historisch
wertvollen Link-Orgel.
Danach führt ein kleiner Abstecher in den
abgetrennten, ehemals
von der katholischen
Gemeinde genutzten
Chorraum
(heute
Martinskapelle),
der
eine original erhaltene
romantische
KieneOrgel beherbergt. Nach
einem kleinen Spazier- Der Konzertorganist Rudolf
gang von nicht einmal Peter wird zusammen mit
200 Metern erreicht Markus Zepp beim Spazierdas Publikum die ka- gang durch die ehemalige
freie Reichsstadt Heidelstholische Pfarrkirche.
Dort
erklingen
ab heim fünf bedeutende Orgeln
Foto: privat
19.10 Uhr Werke für präsentieren.
zwei Orgeln, zu hören
ist die Lenter-Orgel im „Duell“ mit der Klop-Truhenorgel des Orgel-Herbstes. In diesem Jahr kommt noch
eine fünfte Orgel hinzu, dies soll aber eine Überraschung bleiben.
An den fünf Orgeln spielen zwei Organisten: Rudolf
Peter, Konzertorganist aus Landau, und Markus Zepp.
Es erklingen mitunter kuriose Orgelwerke aus
verschiedenen
Epochen.
Einen
sängerischen
Leckerbissen bietet der Tenor Thomas Neu, ehe dann
der Orgel-Abend auf dem Kirchplatz vor St. Maria mit
einem Gläschen Sekt und Knabbereien stilvoll
ausklingt. Der Orgelspaziergang ist kostenfrei.
STADTTEIL
HELMSHEIM
Verwaltungsstelle
Kurzpfalzstraße 58, 76646 Bruchsal,
Telefon: (0 72 51) 51 24, Fax: (0 72 51) 5 61 39,
E-Mail: Verwaltungsstelle.Helmsheim@Bruchsal.de
Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag,
Freitag: 8 bis 12 Uhr; Donnerstag zusätzlich: 14 bis
18 Uhr; Dienstag: geschlossen
Entsorgung
Abfuhr „Grüne Tonne“: Dienstag, 21. Oktober
Aus dem Ortschaftsrat
Ortschaftsratsitzung September 2014
Vor der eigentlichen Sitzung traf sich der Helmsheimer Ortschaftsrat mit Vertretern des Ordnungsamtes, der Polizei und des Bau- und Vermessungsamt
zu einer knapp zweistündigen Verkehrsbegehung.
Alle relevanten Punkte wurden im Anschluss im
ersten Tagesordnungspunkt der öffentlichen Sitzung
nochmals zusammen gefasst.
Dabei standen die Karl-Friedrichstraße sowie die Dossentalstraße im Fokus. Von Seiten des Stadtplanungsamtes wurde das Gremium im nachfolgenden Top
ausführlich durch Herrn Oliver Linder über das Konzept zur räumlichen Steuerung von Beherbergungsbetrieben in Bruchsal und Ortsteilen informiert. Im dritten Tagesordnungspunkt wurde der Jagdbogen
Helmsheim behandelt.
Vor knapp acht Jahren wurde aus den Reihen der
Jägerschaft, der Wunsch die Laufzeit der einzelnen
Jagdpachtverträgen zu vereinheitlichen an die
Stadtverwaltung herangetragen. Nun werden am
1. April 2015 alle Jagdreviere der Jagdgenossenschaft
Bruchsal und der Stadt Bruchsal zu einem gemeinsamen Termin neu verpachtet. Für den Jagdbogen
Helmsheim hatte sich die Jagdgemeinschaft
Gerhard Bauer, Gerhard Schäffer und Jürgen Häffele
als einzige Pächter beworben. Einstimmig wurde
26
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
von Seiten der Ortschaftsräte das Vertrauen
ausgesprochen. Die mutwillige Beschädigung der
Schäferfigur auf dem Dorfplatz, der Ausschank in
der Turnhalle sowie ein Warnlicht kreuzender
Fußgänger an der Ampelanlage B35 waren unter
Anderem ein Thema des restlichen Abend. Von
Seiten der Bürgerschaft wurde die Bitte geäußert, bei
Tagespunkt relevanten Themen die Bürgerfragen an
erste Stelle zu setzen.
Einladung Ortschaftsratssitzung
Einladung zur Ortschaftsratssitzung
Die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Helmsheim
findet am Mittwoch, 22. Oktober 2014 um 19 Uhr im
Sitzungssaal der Verwaltungsstelle Helmsheim statt.
Tagesordnung:
1. Vorstellung der neuen Kindergartenleitung des
Ev. Kindergartens Sonnenschein
2. Bekanntgaben
3. Anfragen und Anträge aus dem Ortschaftsrat
4. Bürgerfragestunde
Tatjana Grath, Ortsvorsteherin
VEREINSNACHRICHTEN
Freiwillige Feuerwehr
Helmsheim
Jugendfeuerwehr
Unterricht
Freitag, 17. Oktober, 18 Uhr: Unterricht Hilfeleistungseinsatz. Bitte kommt pünktlich.
Freundeskreis BruchsalHelmsheim Gornja Radgona
Besuch in Gornja Radgona
In der ersten Oktoberwoche feierte unsere
slowenische Partnerstadt Gornja Radgona ihr Stadtfest. Zahlreiche Ehrungen verdienter Bürger und
kulturelle Veranstaltungen stehen eine Woche lang
auf dem Programm.
Auf Einladung der Gemeinde an der Mur nahmen in
diesem Jahr Klaus Eberle, Partnerschaftsbeauftragter
der Stadt Bruchsal und Inge Sautter, Vorsitzende des
Freundeskreises Bruchsal-Helmsheim an den offiziellen Feierlichkeiten teil.
Der Besuch wurde auch dazu genutzt, die für April
2015 geplante Gruppenreise in die Partnergemeinde
zu besprechen und vorzuplanen. Die Kontakte zu
Gornja Radgona bestehen bereits seit 1999, im Jahr
2006 wurde die offizielle Partnerschaftsurkunde
unterzeichnet. Bürgermeister Anton Kampuš dankte
den Vertretern der Stadt Bruchsal für Ihr Kommen.
Vieles hat sich in seiner Amtszeit und seit dem Fall
der Grenze und dem Beitritt zur EU im Jahr 2004 verändert. Die Kleinstadt mit ihren circa 9 000 Einwohnern hat ihr Gesicht verändert. Öffentliche Plätze
sind neu angelegt, die Infrastruktur wurde durch die
Ansiedlung großer Firmen und der Schaffung eines
zentral gelegenen Gewerbegebietes gestärkt.
Momentan wird eine Kläranlage gebaut, der Ausbau
des Radwegenetzes zur Stärkung des Tourismus und
die Sanierung der teils sehr maroden Straßen ist
ebenfalls ein vorrangiges Thema über das auch bei
diesem Besuch gesprochen wurde. Vorrangig bleibt
jedoch die Frage, wie der neue Bürgermeister der
Stadt Gornja Radgona künftig heißen wird. Bei der
Bürgermeisterwahl am 5. Oktober hat Anton
Kampuš keine Mehrheit erzielt, die Stichwahl ist am
Inge Sautter
Sonntag, 19. Oktober.
Amtsblatt BRUCHSAL
Kleintierzuchtverein
C 203 Helmsheim
Einladung zur Lokalschau 2014
Herzlich laden wir Euch wieder zu unserer diesjährigen Lokalschau am Samstag, 25. und Sonntag, 26. Oktober ein. Unser Team bereitet euch wie gewohnt am
Samstag ab 18 Uhr und am Sonntag ab 11 Uhr kulinarische Köstlichkeiten. Zum Sonntag gibt es zum
Mittagstisch die Highlights Kaninchenkeule und
Sauerbraten jeweils mit Beilagen und Salat. Selbstverständlich werden wir unsere Rassen in der Ausstellungshalle zeigen. Dort werden verschiedene
Rassen Geflügel, Wassergeflügel und Kaninchen zu
sehen sein. Wir freuen uns auf Euch.
Musikverein Helmsheim
Helmsheimer Kerwe
Am Sonntag, 2. November feiert der Musikverein die
„Helmsheimer Kerwe“ in der Turnhalle! Wir freuen
uns darauf, mit Ihnen dieses Jahr wieder zu feiern
und hoffen, dass Ihnen auch das neue Ambiente
gefällt. Neben dem alljährlichen Musikprogramm
durch unsere Gastkapellen servieren wir zum
Mittagstisch Filettöpfchen, Knödel mit Pilzsauce
und selbstredend Schnitzel mit Beilagen, auch als
Kinder- und Seniorenteller. Kaffe und Kuchen gibt es
nicht nur zur Kaffeezeit.
Zum Vesper servieren wir unseren reichhaltigen Musikantenteller und die Kerwebratwürste mit Brot. Traditionell spielen unsere Musikfreunde aus Kürnbach
zum Festausklang. Auch das Glück könnte Ihnen
wieder hold sein, denn wir verlosen unseren Traditionspreis, die „Kerwe-Sau“, ein schlachtreifes Schwein,
dazu Schinken und Schwartenmagen und weitere
Sachpreise. Unsere Musikerjugend wird einen kleinen Flohmarkt veranstalten. Der Musikverein lädt
Sie alle, jung und alt, groß und klein, aus Helmsheim
oder Umgebung, nah und fern recht herzlich zur
„Helmsheimer Kerwe“ ein. Herzlich willkommen zu
einen schönen, gemütlichen Kerwe-Sonntag! Ihr
HJB
Musikverein Helmsheim.
SG Heidelsheim / Helmsheim
HE
ID EL S H E I M
SG
HH
HELM
S H EIM
Erste Mannschaft
TSV Deizisau – SG H/H 35:28
Zweite Mannschaft
SG H/H II – TV Gondelsheim 31:25
Von den Anfangsminuten abgesehen, hatte die junge
SG-Reserve die Partie meist im Griff und lag ab der
zehnten Spielminute ständig in Führung. Gegen das
schnelle Konterspiel der SG H/H II fanden die Gäste
aus Gondelsheim nie ein Mittel. Bei konsequenterer
Chancenverwertung der Lebovic-Sieben hätte das Ergebnis sogar noch deutlicher ausfallen können.
Tore SG H/H: Marvin Kikillus 12, Sven Müller 5/4, Jonas Krepper, Sorin Dinescu je 3, Yannick Bader, Julian
Lechner je 2, Marvin Karolus, Tobias Heuser je 1.
SG H/H III – SG Hambrücken/Weiher II 26:26
Damenmannschaft
HG Saase – SG H/H 27:31
Mit zuletzt drei Siegen in Folge musste die SG nach
Großsachsen reisen, wo die HG Saase Gastgeber war.
Nach einer schnellen 0:2 Führung der Gäste durch
zwei Tore von Bianca Dehm, fand die Heimmannschaft immer besser ins Spiel, glich in der sechsten
Spielminute erstmals aus und führte bis zur 17. Spielminute mit 6:4 Toren. Über eine konzentrierte
Deckungsarbeit gelangen die Bruchsalerinnen auch
in der Sturmreihe wieder zur gewohnten Sicherheit,
wo der Rückraum mit Ramona Borne und Filiz
Saglamer für eine 7:8 Führung sorgten.
Das Spiel war im Anschluss ausgeglichen, ehe Jasmin
Förster vom Siebenmeter Punkt und Tanja Huzenlaub von der Außenposition mit jeweils zwei Toren
eine beruhigende 10:14 Führung erzielten. In den
verbleibenden fünf Spielminuten bis zur Halbzeit
verändertes sich wenig am Spielverlauf, wo die
SGH/H mit einem drei Torvorsprung in die Kabine
ging. In der zweiten Spielhälfte kontrollierten die
SG Damen das Spielgeschehen und hielten die Bergstäßler immer mit mindesten vier Toren auf Distanz.
Somit war der zweite Auswärtssieg perfekt, wo man
mittlerweile mit 8:2 Punkten einen dritten Tabellenpatz einnimmt, gesichert.
Für die SG H/H spielten: Lea Hechinger (Tor), Aylin
Bertsch (Tor), Laura Witt 5, Bianca Dehm 5 (1), Jasmin
Förster 5 (4), Ramona Borne 4, Tanja Huzenlaub 4,
Miriam Gromer 2, Janina Hurst 2, Katharina Kaiser 2,
Filiz Saglamer 2, Ramona Knapp
TV Ettlingenweier – SG H/H II 20:24
Jugendabteilung
TV Eppelheim – SG H/H/G 26:33
Ungefährdet landete die männliche B-Jugend einen
sieben Tore Sieg beim TV-Eppelheim. Rückhalt der
SG H/H/G war vor allem Torhüter Florian welcher
mit unzähligen Paraden Stabilität in die Abwehr
brachte. Bis zur siebten Minute konnte der TV-Eppelheim das Spiel ausgeglichen halten bevor unsere
Jungs durch drei Treffen von Maximilian Kessler
davon zogen. Bis zur elften Minute vergrößerte sich
der Abstand auf fünf Tore und dieser Abstand wurde
bis zur Halbzeit gehalten.
Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchten die Eppelheimer den Abstand zu verringern, was ihnen aber
auch auf Grund der sehr guten Leistung unserer Torhüter und Abwehr nicht gelang. In dieser Phase kamen alle Spieler zum Einsatz und jeder von ihnen lieferte eine solide und gute Leistung ab.
Es spielten: Fatih Yavuzer, Florian Veith, Maurice
Hausner, Elias Riffel, Robin Gretter, Leon Kühner,
Max Kessler, Luca Merz, Sedric Dietz, Moritz Knodel
und Jonathan Köhler
Die weiteren Jugendergebnisse
Männliche A-Jugend: SG Pforzheim/Eutingen II – SG
H/H/G 26:47
Weibliche A-Jugend: SG H/H/G – TSV Rot 29:22
Männliche C-Jugend: Post Südstadt Karlsruhe – SG
H/H/G 33:21
Männliche C-Jugend: SG H/H/G II – JSG Neuthard/
Büchenau 32:13
Weibliche C-Jugend: SG Stutensee – SG H/H/G 13:19
Gemischte D-Jugend: SG H/H/G – SG Odenheim/
Unteröwisheim 0:0 (2:0 Punkte)
Gemischte D-Jugend: SG H/H/G II – HSG Bruchsal/
Untergrombach 15:16
Weibliche D-Jugend: TSV Graben – SG H/H/G III
Gemischte E-Jugend: SG H/H/G II – TSV Neudorf
410:6
Spielankündigungen
Samstag, 18. Oktober, 12.30 Uhr: Weibliche D-Jugend, SG H/H/G III – SG Kronau/Östringen, Sporthalle Heidelsheim; 12.30 Uhr: Gemischte E-Jugend, HSG
Bruchsal/Untergrombach – SG H/H/G, BundschuhHalle Untergrombach; 14 Uhr: Weibliche C-Jugend,
SG H/H/G – TV Brühl, Sporthalle Heidelsheim;
14 Uhr: HSG Bruchsal/Untergrombach II – SG
H/H/G
II,
Bundschuh-Halle
Untergrombach;
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
16.40 Uhr: Männliche B-Jugend, SG H/H/G – JSG
Leutershausen/Heddesheim, Sporthalle Heidelsheim;
18.15 Uhr: Männliche A-Jugend, SG H/H/G – TSG
Eintracht Plankstadt, Sporthalle Heidelsheim
Sonntag, 19. Oktober, 11.20 Uhr: Männliche C-Jugend, SG H/H/G – HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim, Sporthalle Heidelsheim; 12.45 Uhr: TV
Forst – SG H/H/G II, Waldseehalle Forst; 13 Uhr:
Weibliche B-Jugend, SG H/H/G – TSV Birkenau, Sporthalle Heidelsheim; 13.20 Uhr: Gemischte D-Jugend,
SG Odenheim/Unteröwisheim – SG H/H/G II, Schulsporthalle Odenheim; 15 Uhr: Badenliga Frauen, SG
H/H – TS Mühlburg, Sporthalle Bruchsal; 15 Uhr:
Kreisliga Frauen, SG Hambrücken/Weiher – SG H/H
III, Lußhardthalle Hambrücken; 17 Uhr: Oberliga
Herren, SG H/H – MTG Wangen, Sporthalle Bruchsal;
17 Uhr: Kreisliga Herren, SG Hambrücken/Weiher –
SG H/H II, Lußhardthalle Hambrücken
Turnverein 07 Helmsheim
Altpapiersammlung
Am Samstag, 18. Oktober ab 9 Uhr sammeln wir
wieder Altpapier und Kartonagen zugunsten unserer
Jugendabteilungen. Bitte trennen Sie Papier und
Kartonagen und denken Sie daran, dass unsere Kinder
und Jugendlichen selbst beim Sammeln mithelfen.
Für Ihre Unterstützung schon jetzt herzlichen Dank!
Grünschnittaktion
Am Samstag, 18. Oktober ab 9.30 Uhr startet unsere
zweite Grünschnittaktion, bei der Sträucher rund um
das Sportgelände geschnitten werden sollen. Wir
würden uns über weitere Helfer sehr freuen, bitte bei
Kurt Bittrolff, Telefon: (0 72 51) 5 66 90 melden. Für
ein Vesper ist gesorgt.
Leichtathletik
FSV Bahnbrücken I – Herren IV 9:2
Punkte für Helmsheim: Vogel/Markofsky 1, Markofsky 1
TTV Zeutern III – Herren V 10:0
Punkte für Helmsheim: TTF Obergrombach – Jugend 6:4
Punkte für Helmsheim: Buchhalter/Borner 1, Buchhalter 3,
Schüler – TSV Diedelsheim 1:9
Punkt für Helmsheim: Kurz 1
Mit drei starken Bestleistungen beendete Saskia Pieper
beim 44. Werfertag des VfL Bellheim die Freiluftsaison
2014. Im Kugelstoßen der W13 stieß sie die Kugel auf
die Bestmarke von 8,27 Meter. In der zweiten Disziplin,
dem Diskuswerfen, verbesserte sie sich auf sehr gute
25,23 Meter. Auch im Speerwurf konnte sie sich zum
Abschluss einer sehr guten Saison nochmals steigern
und warf den Speer 33,25 Meter weit. Gratulation zu
den tollen Leistungen.
Die Kinder waren mit Freude dabei und die Lieder
sangen sie mit Begeisterung… Als Abschluss
spendete Pfarrer Fritz den Segen.
MITTEILUNGEN DER SCHULE
Burgschule Obergrombach
Spielankündigungen
Freitag, 17. Oktober,
18.15 Uhr: SV62 Bruchsal – Jugend
20.15 Uhr: Herren IV – TTC Gondelsheim I
Samstag, 18. Oktober,
16.30 Uhr: Herren I – TTV Rohrbach I
18 Uhr: Herren III – TSV Diedelsheim I
Mittwoch 22. Oktober,
18.15 Uhr: Jugend – TTV Zeutern
20 Uhr: TV Heidelsheim I – Herren II
STADTTEIL
OBERGROMBACH
Verwaltungsstelle
Rathausplatz 1, 76646 Bruchsal,
Telefon: (0 72 51) 79-7 31, -7 32, Fax: (0 72 51) 79-7 39
Verwaltungsstelle.Obergrombach@Bruchsal.de
Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag,
Freitag: 8 bis 12 Uhr; Donnerstag zusätzlich: 14 bis
18 Uhr; Dienstag: geschlossen
Entsorgung
Abfuhr „Graue Tonne“: Freitag, 17. Oktober
AUS DEN KINDERGÄRTEN
Werfertag in Bellheim
27
Kindergarten St. Josef
Obergrombach
Im Stadion Helmsheim fanden die Bundesjugendspiele der
Foto: privat
Burgschule Obergrombach statt.
Bundesjugendspiele – Leichtathletik 2014
Am 25. September fanden die diesjährigen Bundesjugendspiele der Burgschule statt. Teilnehmer waren
die Schüler/-innen der Klassen 3 bis 8. Trotz schlechter Wetterprognose begannen die Leichtathletikdisziplinen um 8 Uhr im Stadion Helmsheim, wo die
Burgschüler dann doch unter idealen Bedingungen
(strahlender Sonnenschein bei 22 Grad Celsius), ihr
Können unter Beweis stellen konnten. Die Mädchen
und Jungen mussten einen Dreikampf durchführen,
welcher aus einer Sprintstrecke von 50, beziehungsweise 75 Meter Lauf, Weitsprung und Ballweitwurf
bestand. Alle gaben ihr Bestes, um die begehrten
Wertungspunkte zu erlangen. Als Abschlussqualifikation für das Sportabzeichen fand für ambitionierte
Leichtathleten ein 800/1000 Meter Lauf statt. Die
besten Leichtathleten der Schule werden mit einer
Ehrenurkunde belohnt, welche Herr Sramec an
folgende Sportler verteilte:
Klasse 3: Lauri Gretter, Mateo Kritzer, Miles Manyou,
Valerie Kasamas; Klasse 4: Fabian Butterer, Joel
O`gorman, Carlo Riegger; Klasse 6: Daniela Popescu;
Klasse 7: Elias Bauer, Benny Göpfrich, Markus Seiler;
Klasse 8: Cihan Erkuran, Andrew Heger, Daniel Kler,
Niklas Kollmann, Inesa Rahmanovic; Klasse 9: Simon
Ba
Erath
VEREINSNACHRICHTEN
Bulldogfreunde „Die Ackerveteranen“ Obergrombach
Spätjahres-Ausfahrt
Der mit Erntedankkörbchen geschmückte Altar im
Foto: B. Schorr
Kindergarten.
Wurftalent Saskia Pieper.
Foto: privat
Tischtennis
Spielergebnisse
TSV Karlsdorf II – Herren I 9:6
Punkte für Helmsheim: Beran/Kurz 1, Gassert/Stein 1,
Kurz 1, Gassert 2, Keller 1
TV Forst IV – Herren II 0:9
Punkte für Helmsheim II: Glaser/Günther 1, Kiefer/
Baumann 1, Hotz/Buhlen 1, Glaser 1, Günther 1, Kiefer 1, Hotz 1, Baumann 1, Buhlen 1
TV Heidelsheim I – Herren III 9:4
Punkte für Helmsheim: Los/Lang 1, Gretter/Buchhalter 1, Los 1, Heeren 1
Erntedank im Kindergarten
Am 7. Oktober feierten die Kindergartenkinder mit
dem Erzieherteam und Pfarrer Thomas Fritz im
Kindergarten eine Erntedankandacht. Die Kinder
durften Körbchen mit Obst und Gemüse mitbringen und damit den Altar schmücken. Die neuen
Vorschulkinder bereicherten die Andacht mit einem
Gedicht, einem Vorspiel und einem Tanz. Das Thema war das Bilderbuch „Frederick“ von Leo Lionni,
welches viele bestimmt noch aus der eigenen Kindergartenzeit kennen. Die Vorschulkinder hatten
ein Vorspiel der Geschichte einstudiert. Pfarrer Fritz
erklärte in einer kindgerechten Ansprache, dass es
wichtig ist wie Frederick Dinge für unser Herz zu
sammeln „damit es uns warm ums Herz wird“. Die
schönen Erinnerungen sollen wir im Herzen
bewahren für Zeiten in denen es uns schlecht geht.
Am Samstag, 18. Oktober, machen wir unsere geplante Spätjahres-Ausfahrt. Abfahrt ist um 14 Uhr am
Ortsausgang in Richtung Gondelsheim am Kreuz,
sodass wir um circa 15.30 Uhr zu unserem Abschluss
bei unserer Clubhütte ankommen, wo wir in
gemütlicher Runde beim Grillen die diesjährige
ASchö
Saison beenden wollen.
FC Alemannia 1929
Obergrombach
Erste Mannschaft
FCO – FVGG Neudorf II 0:3
Die Alemannen kommen nicht aus Ihrem Formtief
heraus. Schon im dritten Spiel in Folge schafft es
unsere Mannschaft nicht, gegen vermeintlich
28
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
schwache Gegner einen Sieg einzufahren. Die Gastmannschaft hieß diesmal Neudorf und war noch zu
Beginn des Spieltages Tabellenschlusslicht. Die erste
Halbzeit war über weite Strecken ein spielerisches
und kämpferisches Desaster für uns. Nachdem Neudorf überraschend mit 1:0 in Führung gegangen war,
kam eine nicht greifbare Hecktick auf und es gelang
unseren Jungs einfach nicht mehr viel. Hinzu kam,
dass Neudorf entgegen der Vermutung einer Leistung
Ihres Tabellenplatzes auftrat und ein überraschend
gutes Spiel ablieferte.
Die Gäste nutzten ihre Torchancen, die wir Ihnen teilweise sogar noch schenkten, konsequent aus, so dass
der Halbzeitstand dann 3:0 für Neudorf ausfiel. In der
zweiten Spielhälfte übernahmen wir dann zwar das
Ruder und versuchten, in dem wir offensiv umstellten, den doch hohen Rückstand wettzumachen.
Ohne Rückenwind der eigenen Zuschauer und da wir
einfach zu leichtfertig mit unseren Chancen umgingen, schafften es unsere Jungs leider nicht mehr einen
Treffer zu erzielen und es blieb beim 3:0 Endstand.
Diesen Sonntag sind die Alemannen zu Gast beim
Tabellenführer Büchenau, bleibt zu hoffen, dass die
Alemannen bis dato die Kurve bekommen und unsere Anhänger diesmal hinter Ihrer Mannschaft stehen
werden, will man sich im Derby gut verkaufen.
Zweite Mannschaft
FCO II – TSV Rinklingen II 1:0
Spielankündigungen
Sonntag, 19. Oktober,
13.15 Uhr: FSV Büchenau II – FCO II
15 Uhr: FSV Büchenau – FCO
Freiwillige Feuerwehr
Obergrombach
Am 9. Oktober wurde die Feuerwehr zu einem GartenFoto: Tibor Czemmel
hüttenbrand gerufen.
Gartenhütte am Waldrand abgebrannt
Zu einem Gartenhüttenbrand wurde die Feuerwehr
Bruchsal mit den Abteilungen Obergrombach, Untergrombach und Büchenau am 9. Oktober um
14.26 Uhr gerufen. In der Verlängerung der RichardStrauß-Straße, direkt am Waldrand, brannte eine
etwa 20 Quadratmeter große Gartenhütte. Bereits auf
der Anfahrt wurde vom Einsatzleiter das Tanklöschfahrzeug mit 5 000 Litern Wasser aus Bruchsal hinzu
alarmiert. Eine Rauchsäule zeigte den Einsatzkräften
von weitem schon den Weg. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Hütte bereits im Vollbrand. Unter Atemschutz konnte mit zwei C-Rohren
das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden,
so dass das Feuer nicht auf kleinere Nebenbauten
und die Umstehenden Bäume übergreifen konnte.
Bei den Nachlöscharbeiten wurden mit der Wärmebildkamera die Brandreste kontrolliert, von Hand
auseinandergezogen und mit ausreichend Wasser
abgelöscht. Hierbei fuhr ein Löschfahrzeug im
Pendelverkehr zusätzliches Wasser an die Einsatzstelle. Die Polizei war mit einer Streifenwagen-
Amtsblatt BRUCHSAL
besatzung vor Ort und hat die Sachlage aufgenommen. Erkenntnisse zur Brandursache und zur Schadenshöhe gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch keine.
Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von
Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit vier
tcz
Löschfahrzeugen bis 16.25 Uhr im Einsatz.
Kleintierzuchtverein
C 88 Obergrombach
75 Jahre Kleintierzuchtverein
Hinweis an die Mitglieder. Aufbau am Donnerstag,
16., und Freitag, 17. Oktober ab 17 Uhr. Am Samstag,
18. Oktober ab 9 Uhr. Bitte denkt auch an den Abbau
am Montag, 20. Oktober ab 9 Uhr.
Wer Zeit hat oder sich die Zeit nehmen kann, bitte
kommt, es wird jede Hand gebraucht. Für die Kaffeestube bitten wir unsere Mitglieder noch um eine
Kuchenspende, Danke.
Männergesangverein Sängerbund 1864 Obergrombach
Matchtiebreak für sich entscheiden. In Eggenstein
konnte Claudia Sachs in einem ebenso spannenden
Spiel ihren Sieg auch erst im Matchtiebreak festmachen. Das Auswärtsspiel unseres Youngsters Sandra
Neuberth gegen die Post-Sportgemeinschaft 05
Pforzheim war an Dramatik nicht zu toppen.
Sie musste zunächst einen Rückstand aus dem ersten
Satz ausgleichen, um dann im Matchtiebreak den
verdienten Sieg einzufahren. Im letzten Rundenspiel
war die Mannschaft zu Gast in Weiher und konnte
dort auch zwei Siege verbuchen. Im Einzel war Sandra
Neuberth wiederum erfolgreich. Im Doppel konnten
Gunda Hannich und Sonja Morlock das Spiel mit
einem eindeutigen Sieg für sich entscheiden. Trotz
einiger Niederlagen hat die Mannschaft viele
wertvolle Erfahrungen sammeln können, um ihre
Spielpraxis weiter auszubauen.
Für den TCO spielten: Isabel Hummel, Sonja Morlock, Sandra Neuberth, Heike Angrabeit, Gunda Hannich, Carmen Rehbock, Claudia Sachs und Martina
Lindenfelser. Wir gratulieren der Damenmannschaft
zum gelungenen Auftakt und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg. Gunda Hannich/Heike Angrabeit | Foto: privat
Mitgliederversammlung im Jubiläumsjahr
Steffen Hardock eröffnete erstmals in seiner Funktion
als „Vorstand Koordination“ die Mitgliederversammlung im 150. Vereinsjahr. Nach Feststellung der
Beschlussfähigkeit der formal richtig einberufenen
Mitgliederversammlung gedachte man der im Vereinsjahr Verstorbenen sowie allen verstorbenen Mitgliedern. Der „Vorstand Kommunikation“ Ralf Neuberth verlas sodann das Protokoll der Aktivitäten seit
der letzten Mitgliederversammlung. Einen detaillierten Rückblick über die bisher abgehaltenen Jubiläumsfeierlichkeiten das Burgfest und die Entwicklung
vom Frauen-Projekt-Chor zum Frauenchor brachten
Steffen Hardock und Bernhard Köhler (Vorstand Geschäftsbetrieb) danach zum Vortrag. Sven Schönherr
der Vorstand Finanzen, berichtete über die finanzielle
Situation des Vereins und wurde sogleich auf Antrag
des Kassenprüfers Heiner Eckert entlastet. Chorleiter
Matthias Böhringer dankte für die gute Zusammenarbeit innerhalb des Chores. Er sieht den Chor auf einem guten Weg was auch der Vorstand Gesang KarlHeinz Pott bestätigte. Ortsvorsteher Jens Skibbe gratulierte dem Verein zu den Aktivitäten im Jubiläumsjahr
und nahm dann die Entlastung der Vorstandschaft
vor. Bei den Neuwahlen wurden Ralf Neuberth und
Karl-Heinz Pott in ihren Ämtern bestätigt. Neu hinzu
gewählt in den Beirat wurde Peter Kunz.
Die Kasse wird künftig von Siegmar Weber geprüft.
Die vom Finanzamt geforderte Satzungsänderung
über die Verwendung des Vereinsvermögens bei
Vereinsauflösung wurde einstimmig beschlossen.
Sängervorstand Karl-Heinz Pott nahm die Auszeichnungen für fleißigen Probenbesuch vor. Dabei
erhielten auch die mittlerweile zehn „von auswärts“
kommenden Sänger, die in Obergrombach eine
gesangliche Heimat gefunden haben, ein Präsent.
Mit einem Ausblick auf die noch kommenden Veranstaltungen, wie die dritte Obergrombacher A-cappella-Nacht mit der belgischen Gruppe „Voice-Male“
beschloss Steffen Hardock die kurzweilige 150. Mitgliederversammlung.
Tennisclub Obergrombach 1986
Damenmannschaft zieht positive Bilanz
Der Tennisclub Obergrombach hat nach vielen
Jahren das erste Mal wieder eine Damenmannschaft
in die Saison 2014 geschickt. Die hochmotivierten
Damen 30 haben nach spannenden und heiß umkämpften Spielen das eine oder andere Match sogar
für sich entscheiden können. Die Damen um ihre
Mannschaftsführerin Heike Angrabeit sind in ihrer
ersten Saison mit viel Motivation und Kampfgeist gegen weitaus stärkere Gegnerinnen angetreten. Im
Auftaktspiel gegen Kieselbronn zu Hause konnte
Isabell Hummel in einem packenden Duell den
Die Damenmannschaft des Tennisclub Obergrombach.
Tischtennisfreunde
Obergrombach
Saisonstart geglückt
Einen guten Start in die Saison 2014/2015 legte die
zweite Mannschaft hin. Nach einem klaren 1:9 Sieg in
und gegen Helmsheim III mussten wir einige Tage
später zu Hause gegen die Spielvereinigung Neuenbürg/Unteröwisheim antreten. In Bestbesetzung mit
der Aufstellung Essig, Pott, Reich, Krämer, Stoll und
Pytlik schickte man die Sportfreunde mit 9:2 nach
Hause. Im darauffolgenden Spiel mussten wir dann
erneut nach Helmsheim, diesmal zum Favorit und
Absteiger aus der Kreisliga A der zweiten Mannschaft.
Trotz einigen knappen und teils sehr angespannten
Spielen war mehr als ein Punkt durch Essig an diesem
Abend nicht zu holen. Am vierten Spieltag kamen
dann unsere Sportfreunde aus Zaisenhausen in die
Halle. Dass dies kein leichtes Spiel werden würde war
allen klar. Nach dem ersten Durchgang stand es 5:4
für den Gegner. Um das Spiel noch drehen zu können
müssten aber noch fünf Punkte für Obergrombach
beigesteuert werden. Am Ende des Schlussdoppels
stand der Sieger Obergrombach II mit 9:7 fest.
Weitere Spielergebnisse
Jungen – TTC Kronau III 8:2
TTC Zaisenhausen – Damen 8:2
Herren – TV Forst: I 5:9
Herren III – TTIG Gochsheim II 9:1
Spvgg Schwarz-Weiß Bruchsal – Herren III 7:9
TSV Karlsdorf – Schüler B 5:5
TTC Kronau – Herren 9:4
SG-TTC Oberacker/ TTF Ruit II – Schüler 3:7
Jungen – TV Helmsheim 6:4
Schüler B – TV Heidelsheim 2:8
Spielankündigungen
Freitag, 17. Oktober, 18.30 Uhr: Schüler –
FV Wiesental
Samstag, 18. Oktober, 18 Uhr: Damen – SG-Ittlingen/
Reihen
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Amtsblatt BRUCHSAL
Dienstag, 21. Oktober, 20 Uhr: Herren (Pokalspiel) –
TV Kirrlach
Freitag, 24. Oktober, 18.30 Uhr: Jungen – SV 62
fxs
Bruchsal
Turnverein 1902
Obergrombach
Turnverein Obergrombach e.V.
Krabbelgruppe beim Turnverein
Der Turnverein Obergrombach bietet in Obergrombach eine offene Krabbelgruppe für Kleinkinder (von
Null bis Laufanfänger) mit ihren Mamis oder Papis.
Gekrabbelt, gespielt, geredet, gesungen und gelacht
wird jeden Dienstag von 9.30 bis 11 Uhr im Gymnastikraum der TVO-Halle in der Helmsheimer Straße.
Altpapiersammlung
Vielen Dank für die Mithilfe und ungebrochene
Sammelbereitschaft bei unseren Altpapieraktionen.
Durch die Erlöse kann der Turnverein Obergrombach
immer wieder Anschaffungen für den Sport und die
Jugendarbeit tätigen, die sonst gar nicht oder auf Dauer nur durch Beitragserhöhungen machbar wären.
Wir freuen uns deshalb über jeden Packen Papier,
den Sie nicht in die Grüne oder Blaue Tonne werfen,
sondern für uns sammeln.
Die nächsten Sammeltermine für 2015 sind schon in
Planung und werden rechtzeitig hier bekannt
Turnverein Obergrombach
gegeben.
Vogelschutz- und Zuchtverein
Obergrombach
Aufbautermine für Ausstellung 2014
Unsere diesjährige Vogelausstellung findet am Samstag, 8. und Sonntag, 9. November in der TVO-Halle
statt. Am Dienstag, 21. Oktober um 17 Uhr
beziehungsweise am Samstag 25. Oktober um
13 Uhr, ist geplant, das Material (Bäume und Sträucher) für die Ausstellungskästen zur TVO-Halle zu
fahren. Am Freitag, 31. Oktober um 17 Uhr bei Theo
treffen wir uns um die Ausstellungskästen zur Halle
zu transportieren.
In den darauffolgenden Wochentagen ab 17 Uhr
treffen wir uns in der Turnhalle zum Aufbau beziehungsweise Ausschmückung der Vogelausstellung.
Über eine tatkräftige Mithilfe der Vereinsmitglieder
Freunde beziehungsweise Gönner des Vereins wird
A. Ne.
gebeten.
dauern wird. Die Firma aluplast ist Spezialist für
Kunststoff-Systeme, Kunststofffenster und -türen.
Das Familienunternehmen wurde im Dezember
1982 von Manfred J. Seitz in Ettlingen gegründet.
Inzwischen ist aluplast zu einem weltweit agierenden Unternehmen herangewachsen und ist heute
wie auch vor 30 Jahren in Familienbesitz (siehe auch
online unter: www.aluplast.net im Internet.
Zwischen 16.30 und 17 Uhr werden wir nach Obergrombach zurückfahren. Danach möchten wir den
Ausflug wie immer gemütlich ausklingen lassen. Der
Unkostenbeitrag für den Bus beträgt fünf Euro pro
Person. Aus organisatorischen Gründen bitten wir
um Anmeldung bei Bettina Pfannendörfer, Telefon:
(0 72 57) 92 91 28, E-Mail: bettina.pfannendoerfer@
gmx.de oder Volker Mödinger, Telefon: (0 72 57)
31 56, sowie unter: volker.moedinger@cdu-obergrombach.de per E-Mail.
Bitte bringen Sie auch gerne Ihre Partner, Freunde
und Bekannte mit. Wir freuen uns auf ein paar interCDU Obergrombach
essante gemeinsame Stunden.
STADTTEIL
UNTERGROMBACH
CDU-Ortsverband Obergrombach
Jahresausflug der CDU Obergrombach
„Gemeinsam erleben – miteinander reden“. In diesem
Sinne laden wir unsere Mitglieder und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zu einer
Betriebsbesichtigung bei der Firma aluplast in Karlsruhe-Hagsfeld ein.
Am Freitag, 24. Oktober, 13.15 Uhr treffen wir uns
an der katholischen Kirche Obergrombach, und fahren um 13.30 Uhr mit dem Bus in das Industriegebiet Karlsruhe-Hagsfeld zur Firma aluplast. Dort werden wir um 14 Uhr von Firmengründer Manfred J.
Seitz zu einer interessanten Firmenpräsentation und
Betriebsbesichtigung erwartet, die circa zwei Stunden
Livefußball im Clubhaus
Der FC Germania gibt bekannt, dass in der Vereinsgaststätte „Germania“ wieder Pay TV (Sky) angeboten
wird. Ab Freitag, 17. Oktober, besteht die Möglichkeit,
Spiele der Bundesliga, zweiten Liga (KSC!) und natürlich Champions League live im Clubhaus zu verfolgen. Dies wird alle Fußballanhänger erfreuen, die
schon zuvor dieses Angebot genutzt haben und nun
wieder darauf zurückgreifen können.
Außerdem weisen wir auf die geänderten Öffnungszeiten im Clubhaus hin, die ab Dienstag, 28. Oktober
gelten. Dienstag bis Samstag: 10 bis 14 Uhr und 17 bis
24 Uhr. Sonntag: 10 bis 24 Uhr. Montags ist Ruhetag.
FC Östringen II – FCU 0:0
Obergrombacher Straße 11, 76646 Bruchsal,
Telefon: (0 72 51) 79-7 21, -7 22, Fax: (0 72 51) 79-7 29,
Verwaltungsstelle.Untergrombach@Bruchsal.de
Auch nach dem neunten Spieltag ist der FCU noch
ohne Sieg. Bei der Reserve des FC Östringen kam die
Mannschaft nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus. In einer Partie auf schwachem Niveau ließen beide Offensivreihen jegliche Durchschlagskraft vermissen, deshalb waren Strafraumszenen oder gar Torchancen dünn gesät. Die FCU-Abwehr stand gegen die
harmlosen Gastgeber sicher, dadurch geriet zumindest der Punktgewinn nicht in Gefahr.
Natürlich wird nun allerorten die (berechtigte) Frage
gestellt, gegen wen die Germanen eigentlich gewinnen wollen, wenn nicht gegen Teams wie Gondelsheim oder Östringen II. Fakt ist: Die Mannschaft ist
derzeit nicht in der Lage, die vermeintlich schwächsten Gegner mit spielerischen Mitteln in die Knie zu
zwingen. An den fehlenden spielerischen Qualitäten
alleine liegt es nicht, große Probleme bestehen offensichtlich auch im mentalen Bereich. Die Serie erfolgloser Spiele hinterlässt ihre Spuren. Die Spieler sind
nicht frei im Kopf. Sie gehen total verunsichert auf
den Platz, wirken oft gehemmt. Das Team aus dieser
Sackgasse herauszuführen, ist wohl die schwierigste
Aufgabe, die es für den engagierten Coach Michael
Beller zu bewältigen gilt.
FCU: Schlegel, Schwarz, Lederer, Schäfer, Herb, Senger, Michael Berten, Özdemir (46. Hellmann), Warth,
Bauer (60. Martin Krieger), Wäckerle (70. Akich)
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag, 8 bis 12 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr
Entsorgung
Abfuhr „Graue Tonne“: Freitag, 17. Oktober
VEREINSNACHRICHTEN
Angelsportverein
Untergrombach 1964 e.V.
Fischessen im Vereinsheim
Am Freitag, 17. Oktober findet unser erstes Fischessen
statt. Ab 17 Uhr ist das Vereinsheim geöffnet. Auf Euer
Kommen freut sich der ASV Untergrombach
Am Freitag, 24. Oktober ist die diesjährige Mitgliederversammlung um 19.30 Uhr im Vereinsheim.
Vorstandschaft
AWO Elternschule
Wir nähen unsere Lieblingstasche
PARTEIEN
Fußballclub Germania 07
Untergrombach e.V.
Verwaltungsstelle
Schuljahrgang 1948 / 1949
Zum Klassentreffen am Samstag, 18. Oktober, treffen
wir uns um 11.30 Uhr beim Friedhof. Abfahrt mit dem
Bus nach Lohrbach ist um 12 Uhr.
Mittwoch, 5. November statt. Anmeldungen sind online unter: www.awo-kurse-elternschule.de im Internet oder bei Ute Wolf-Mazl, Telefon: (0 72 51)
7 13 04 62 möglich.
Erste Mannschaft
Mitgliederversammlung
JAHRGÄNGE
29
Kreatives Handwerken und DIY-Projekte liegen voll
im Trend! Passend dazu bietet die AWO Elternschule
Untergrombach den Kurs „Wir nähen unsere Lieblingstasche“ an. An zwei Abenden wird mit genauer
Anleitung der Kursleiterin Uschi Goldade eine neue
Lieblingstasche, ein Brotkörbchen oder eine Aufbewahrung für Spielzeug angefertigt.
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – Stoffund Mustergebung sind frei wählbar. Auch Jacken,
Hemden, Bettwäsche, Geschirrhandtücher oder
Tischwäsche lassen sich verarbeiten. Für den Kurs
sind einfache Vorkenntnisse und der Umgang mit
der Nähmaschine erforderlich. Bitte die Grundausstattung zu jedem Kurstermin mitbringen: eigene
Nähmaschine, Stoffschere, kleine Schere, Maßband,
Schneiderkreide, Stecknadeln, Faden.
Der Kurs startet am Mittwoch, 29. Oktober, 19 bis
21 Uhr und findet in der AWO Betreuten Wohnanlage
„Haus Silbertal“ in der Ste. Marie-aux-Mines-Straße 24
in Untergrombach statt. Der zweite Termin findet am
Jugendabteilung
Murmeltier grüßt A Jugend
Wie in den vergangenen Partien „verschlief“ unsere
Truppe in Neibsheim wieder die komplette erste
Hälfte, findet man dafür nicht zeitnah die Ursachen, ist der Aufstieg in die Kreisklasse erstmals in
Gefahr. Obwohl uns die SG Büchig/Neibsheim beim
2:5 in Punkto Spielaufbau und Umschaltspiel eine
Lehrstunde erteilte, wären dabei alle Gegentreffer
leicht vermeidbar gewesen und waren Folge individueller Fehler.
In der zweiten Halbzeit hat dann Coach T. Boschert
offensichtlich die richtigen Worte gefunden, denn
unsere Männer waren einem starken Gegner plötzlich
überlegen und hätten mit ein wenig Glück noch für
eine Überraschung sorgen können. Serkan Özdemir
und Keanu Müller, mit einem Kopfball nach präzisier
Flanke vom immer stärker werdenden Pascal Ripp,
HM
erzielten die Grombacher Treffer.
Deutlicher Pflichtsieg der A Junioren
Mit 5:0 wiesen unsere Männer die SG Münzesheim
auch in dieser Höhe verdient in ihre Schranken,
profitierten dabei aber auch von einer frühen roten
30
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
Karte nach Notbremse. Unsere Tore erzielten dabei
Daniel Schlegel mit einem Elfmeterdoppelpack, Tim
Herb, Robin Dulkies und Keanu Müller. Die beiden
Letztgenannten bildeten dabei mit dem ebenfalls
spielstarken Felix Veith das notgedrungen neu formierte Mittelfeld, was sich an diesem Tag als Stärke
herausstellen sollte.
Die defensive Grundordnung ging nur selten verloren
und der Ball lief schneller und präziser durch unsere
Reihen, was naturgemäß für mehr Bewegung im Spiel
sorgte. Daniel verdiente sich seine Treffer auch durch
eine verbesserte Zweikampfführung, intelligenteres
Stellungsspiel und eine wohldosierte Spieleröffnung.
Im Rahmen einer homogenen Mannschaftsleistung
konnten Niklas und der dieses Jahr leider nur als Teilzeitkraft zur Verfügung stehende Freddy Exner zusätzHM
liche Fleißpunkte sammeln!
Rundenspiel der E3-Jugend gegen Forst
Bei diesem Spiel hatten wir dann doch wieder eine
ganz andere Mannschaft auf dem Platz. Das zwischenzeitlich trainierte wurde wieder ganz toll von den Kindern umgesetzt.
Ein Spiel bei dem beide Mannschaften etwa gleich
stark waren und einen guten Fußball mit sehr gut
gespielten Angriffen und daraus resultierenden Torchancen boden. Am Ende sind dann auch hier wieder in der Summe elf Tore für beide Mannschaften
erzielt worden und die Trainer der Mannschaften
sowie die Zuschauer waren mit den gezeigten
Leistungen sehr zufrieden. Erwähnenswert ist natürlich auch noch die souveräne Leistung von unseren
Jugendschiedsrichter Kai Burger der dieses Jugendspiel ruhig leitete.
Beim nächsten Heimspiel unserer E3 gegen Bretten 4
am Samstag, 25. Oktober um 10 Uhr und der E1 gegen
Bretten 3 um 11 Uhr werden den Zuschauern auch
wieder tolle Spielkombinationen gezeigt und sicherlich fallen hier wieder sehr viele Tore.
Amtsblatt BRUCHSAL
mitgenommen. So hatten wir bei den nächsten
Trainingseinheiten wieder einige taktische wie spielerische üben vor uns.
Spielankündigungen
Sonntag, 19. Oktober,
13.15 Uhr: FC Untergrombach II – TSV Stettfeld II
15 Uhr: FC Untergrombach I – TSV Stettfeld I
Förderverein Joß-Fritz-Schule
Einladung zur Mitgliederversammlung
Am Donnerstag, 16. Oktober, findet unsere diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung statt.
Die Versammlung beginnt um 20 Uhr und findet in
der Joß-Fritz-Schule, Joß-Fritz-Straße 30 in Raum 107
statt. Die Einladung zur Mitgliederversammlung mit
Tagesordnung wurde in den vergangenen Wochen an
alle Mitglieder per Post versandt.
Unter anderem stehen die Neuwahl des Kassenwartes
und des Schriftführers an. Es ergeht hiermit noch einmal herzliche Einladung an Mitglieder und Interessierte des Fördervereins.
Gesangverein 1864
Untergrombach e.V.
Jubiläumskonzert
Am Sonntag, 19. Oktober beendet der GV 1864 Untergrombach die Feierlichkeiten anlässlich seines
150-jährigen Bestehens mit einem Konzert in der Aula
der Joss-Fritz-Schule Untergrombach. Unter seinem
Chorleiter Rainer Kneis wird der gemischte Chor die
Konzertbesucher mit einem ansprechenden Programm aus dem reichhaltigen Repertoire der klassischen und modernen Chormusik unterhalten. Das
Konzert beginnt um 17 Uhr. Eintrittskarten zu acht
Euro gibt es bei der Volksbank in Untergrombach
aha
sowie an der Abendkasse.
Gesangverein Bruderbund
1906 e.V. Untergrombach
Unsere E3-Jugendspieler (rechts) mit den Gästen aus
Forst (links) vor dem dritten Rundenspiel in UnterFoto: privat
grombach.
Rundenspiel der E3-Jugend in Neuthard
Nach dem ersten gewonnen E-Jugendspiel reisten wir
nun zum zweiten nach Neuthard an. Mit einer insgesamt nicht schlechten Mannschaftsleistung mussten
wir uns hier dann leider verhältnismäßig hoch
geschlagen geben. Aus den einzelnen individuellen
Fehlern haben bei diesem Spiel nicht nur unsere Fußballkinder einiges für das kommende Spiel gegen Forst
Verwaltungssitzung
Die nächste Verwaltungssitzung findet am Donnerstag,
16. Oktober um 19 Uhr im Restaurant Central statt. Der
Arbeitsschwerpunkt wird auf der Vorbereitung von
„Weihnachten mit Ton-Art“ liegen. Wir laden alle
Verwaltungsmitglieder herzlich zur Teilnahme ein.
Monatstreff im Oktober
Am Freitag, 17. Oktober treffen wir uns 19 Uhr bei
unserem Mitglied, Herrn Thanos, im Restaurant
Central, um ein paar gemütliche Stunden im Kreise
der Bruderbundfamilie zu verbringen. Wir wünschen
allen Teilnehmern gute Gespräche.
Schützenverein 1972
Untergrombach
Erinnerung an die Königsfeier
Liebe Mitglieder und Freunde des Schützenvereins
und des Förderkreises, nochmals möchten wir alle
Mitglieder des Schützenvereins und des Förderkreises
mit Ihren Familien und Freunden, sowie insbesondere
auch die Eltern unserer Jungschützen recht herzlich
zu unserer diesjährigen Königsfeier in Selnar’s Vesperstube nach Bruchsal einladen. Beginn ist am Samstag,
25. Oktober um 19 Uhr.
Anmeldungen können noch bis Sonntag, 19. Oktober
persönlich oder telefonisch im Schützenhaus, Telefon: (0 72 57) 30 58 oder bei Oberschützenmeister
Reinhard Sander unter der Telefonnummer: (0 72 57)
42 57 erfolgen. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir
auch in diesem Jahr wieder recht viele Gäste zu unserer Feier begrüßen dürften und freuen uns auf Euer
Reinhard Sander
zahlreiches Erscheinen.
TSV Untergrombach
Jugendabteilung
Bericht Ferienlager 2014
Mit 37 Kindern startete am 1. September das TSVZeltlager auf dem Sportplatz in Untergrombach.
Trotz anfangs nassen Wetterbedingungen, weswegen
wir eine Nacht in der Bunschuhhalle übernachten
mussten, war auch dieses Ferienlager ein toller Erfolg
mit sehr viel Spaß und guter Laune! Neben vielen
sportlichen Aktivitäten, wie „Parkour“, Jonglieren
und einem Völkerballturnier bastelten wir auch
fleißig ein Lagerwembley, batikten T-Shirts und
modellierten Y-Tong-Steine.
Der Höhepunkt dieser Woche war der Besuch im Europabad in Karlsruhe, bei dem sich alle mächtig austoben
konnten. Aber natürliche durften auch spannende
Spiele nicht fehlen; hier war das „Ausbruch aus dem
Gefängnis“-Spiel eine wahre Herausforderung! Nur die
Gruppe, die Geschick, Logik, Teamarbeit und Schnelligkeit miteinander vereinte, schaffte es aus dem
Gefängnis auszubrechen! Unter der Woche versorgte
uns das Küchen-Team von Peter Biedermann mit sehr
leckeren Gerichten, damit wir die nötige Energie zum
Weitertoben hatten. Vielen Dank hierfür und an alle
anderen, die auch mitgeholfen haben zu kochen, auf
die Kinder aufzupassen oder sogar einen Workshop
angeboten haben! Uns Betreuern hat das Ferienlager
sehr viel Spaß bereitet und hoffen, dass es allen Teilnehmern genauso ging! Wir hoffen, dass wir uns
nächstes Mal wieder sehen werden und dass das Ferienlager genauso viel Spaß macht wie dieses Jahr!
INFO
Abgabetermin redaktioneller Beiträge
„Bringen Sie uns bitte Ihre redaktionellen Beiträge nicht in letzter Minute“. Vielen Dank!
Abgabetermin ist Freitag, 12 Uhr, bei der Pressestelle, Kaiserstraße 66 oder per E-Mail an amtsblatt@bruchsal.de
Ausgenommen davon sind lediglich Berichte über Veranstaltungen am Wochenende. Für diese gilt: Montag, 10 Uhr.
Verspätet eingegangene Manuskripte können dann nicht mehr veröffentlicht werden.
amtsblatt@bruchsal.de
 LESERSHOP
LESERSHOP
Die Kalender 2015.
… die Maus!
Jahresbegleiter
Haushaltsplaner
Für Kunstfans
In diesem farbig illustrierten Abreißkalender hat sie schlaue Antworten auf knifflige
Kinderfragen und spannende Wissensgeschichten zusammengetragen. Format:
12 x 16 cm.
Leben im Einklang mit der Natur! Mit unserem erfolgreichen Mondkalender sind Sie
auf einen Blick informiert über die exakte
Terminierung in den wichtigsten Lebensbereichen unter Berücksichtigung der Mondphasen. Format: 24 × 16,5 cm.
Mit diesem praktischen Haushaltskalender
behalten Sie den Überblick, haben Ihre Kosten im Griff und können das Budget optimal
verwalten. So lassen sich alle Ausgaben
Tag für Tag und Monat für Monat nachvollziehen. Format: 15,5 × 21,5 cm.
Berühmte Meisterwerke der klassischen
Moderne in bester Druckqualität, ein dekorativer Wandschmuck für das ganze Jahr.
Und als Kunstdruck gerahmt, erfreuen diese Werke auch über das Jahr 2015 hinaus.
Format: 60 × 50 cm.
5,90 €
4,95 €
10,95 €
9,99 €
I N F O R M AT I O N
Unsere Geschäftsstellen:
Karlsruhe-Neureut Verlagshaus,
Karlsruhe Lammstraße, Bühl,
Achern, Baden-Baden,
Gaggenau, Rastatt, Ettlingen,
Bruchsal, Bretten, Pforzheim
Unsere Service-Partner:
Schreibwaren Feil,
Durmersheim
Telefon 0 72 45 / 8 91 10
Paper+ Jochen Ismer,
Graben-Neudorf
Telefon 0 72 55 / 76 67 13
Buchhandlung Lesezeichen,
Söllingen
Telefon 0 72 40 / 14 92
Schreibwaren Holderer,
Weingarten
Telefon 0 72 44 / 24 42
Kein Postversand
Gesund leben
Terminplaner 2015
Stadt-Impressionen
Die Beauty- und Gesundheitstipps von Professor Bankhofer beugen Erkrankungen
vor, helfen zuverlässig bei lästigen Beschwerden und tragen zur Genesung bei.
Format: 16 × 21 cm.
Der tausendfach bewährte Terminplaner
enthält außer den Ferienterminen und Feiertagen auch die Postentgelte für Briefe
und Pakete – national und international.
Plus Telefonregister und Adressenverzeichnis, pro Werktag eine Seite, Format: 15 ×
21 cm.
Für begeisterte Ansässige, Weggezogene
und Fans der reizvollen Stadt Bruchsal.
Format: 15,5 × 29,8 cm
5,– ¤
4,70 €
9,95 €
CH SA L
Wer bu ng BR U
Nummer 42 | Donnerstag, 16. Oktober 2014
BAUSANIERUNG
AUSSENANLAGEN – HOFSANIERUNG
KELLERABDICHTUNG
MALERARBEITEN
E-Mail: bauservice-gerber@gmx.de
Tel. 01 75 / 98 09 993
Bonert’s Flohmärkte
76694 Forst
So. 19.10. von 13–18 Uhr
ORIGINAL - NEU bei Vorwerk:
Heideseeparkplatz
Fensterreinigung und
Bodenwischer mit Absaugung.
Neugierig? Dann rufen Sie mich für
einen Vorführtermin an.
Zuständig für Helmsheim, Heidelsheim,
Obergrombach, Weingarten und
Gondelsheim
Info: 0 72 51 / 9 29 56 56
Ihr Kundenberater vor Ort
Telefon 01 52-22 59 57 27
INFOABEND
Bestattungsdienst Eissler
Jeden Donnerstag von 18.00-20.00 Uhr
Informationen über Bestattungsarten, anfallende Kosten, Bestattungsvorsorge und Patientenverfügungen.
Bitte um telefonische Voranmeldung.
Telefon: 0 72 57 - 9 31 38 88
Bruchsalerstr. 55, 76646 Bruchsal-Untergrombach
www.bestattungen-eissler.de
DEM HIMMEL
SO NAH
BESTATTUNGSDIENST
NAGEL & OSZTER
Bruchsaler Schreinermeister KG
Die Luftbestattung: eine letzte, große Fahrt zwischen Himmel und
Erde. Jetzt bei uns informieren – Anruf genügt!
Kaiserstr. 105 (Kaiserpassage) · 76646 Bruchsal · Tel. (0 72 51) 89 555
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
625
Dateigröße
5 898 KB
Tags
1/--Seiten
melden