close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ideenmagazin - ID Deutschland - infotage dental-fachhandel

EinbettenHerunterladen
infotag süd dental-fachhandel
www.iddeutschland.de/sued
Registrierung
Seite 18
dental
Seite 34
Seite 63
,?;9(
Excellence
,?23<:0=
Alle Infos rund um
Ihre Dentalmesse
Messe München
Halle A1
Samstag, 18.10.2014
09:00 - 17:00 Uhr
NEU
Adhese Universal
®
Begrüßung
Das universelle Adhäsiv
HERZLICH WILLKOMMEN
ZUR ID SÜD IN MÜNCHEN
Alles auf
einen Klick…
Sie
me
hr!
Bis zu 190 Mal.
ben
Self-Etch
Erle
Selective-Etch
Endlich ist es wieder so weit – am 18. Oktober präsentieren sich Ihr Dentalfachhandel
Indirect
Total-Etch
Dentalbranche, dieses Mal in Halle A1 (Eingang West) der Messe München.
Direct
süd
Universelles Bonden in einzigartiger Form
* Daten auf Anfrage
sowie namhafte Industrie- und Dienstleistungsunternehmen aus der gesamten
®
s EFFIZIENTE DOSIERUNG – ca. 190 Einzelzahn-Anwendungen pro VivaPen *
s UNIVERSELLE ANWENDUNGEN – für direkte und indirekte Restaurationen und alle Ätztechniken
s ÜBERZEUGENDE ERGEBNISSE – hohe Haftkraft auf Dentin und Schmelz
Messe München
Halle A1
18.10.2014
9:00-17:00 Uhr
Über 200 Aussteller informieren Sie schnell,
Besuchen auch Sie die id süd – notieren
kompakt und detailliert mit ihren Experten
Sie sich den Termin und registrieren Sie sich
im persönlichen Dialog. Ein attraktives
bereits jetzt kostenfrei und unverbindlich.
Rahmenprogramm verspricht zudem Erlebnis
Erläuterungen zum Procedere sowie eine
& Spaß für das ganze Team.
Einlasskarte finden Sie auf Seite 19.
Lassen Sie sich z. B. in der Dental-Arena
Oder Sie registrieren sich ganz bequem
auf den aktuellen Stand der Wissenschaft
online unter www.iddeutschland.de/
zum Thema Endodontie bringen.
sued. Dort finden Sie zudem immer aktuell
Auf dem Service-Highway können Sie
und ausführlich alle Informationen, die Sie
sich zu den Schwerpunktthemen Hygiene/
für die Vorbereitung Ihres Messebesuchs
Wasser sowie zur Aufbereitung, Reini-
benötigen. Klicken Sie doch mal rein!
gung und Dokumentation von Instrumenten und Maschinen informieren.
Vielen Dank für Ihr Interesse und herzlich
Das spart Zeit und Geld!
willkommen in München.
www.ivoclarvivadent.de
Ivoclar Vivadent GmbH
Dr. Adolf-Schneider-Str. 2 | D-73479 Ellwangen, Jagst | Tel. +49 7961 889 0 | Fax +49 7961 6326
2
www.iddeutschland.de/sued
3
id Besucherservice
34
Themenbereiche
Service & Specials
Infotainment
Online-Offensive
18 Besucherregistrierung &
Tombola
34 Dental-Arena
Endo für Allrounder
26 Online-Offensive
38 Hallenplan &
Ausstellerverzeichnis
63 Service-Highway
- Hygiene/Wasser
- Aufbereitung, Reinigung
und Dokumentation von
Instrumenten und
Maschinen
73 Impressum
76 City-Tipps
A64
5.00
A62
B61
B62
46 Smartphone- &
iPad-App
B58
Hygiene Umweltschutz
8 ULTRADENT
Dental-Medizinische Geräte
ULTRADENT vision U
31 Harvard Dental International
MTA OptiCaps®, ZirconCore,
IonoLine, TEMP CEM,
TEMP C&B, Implant Semipermanent
58 BLUE SAFETY
SAFEWATER-Anlage
Hygiene Umweltschutz
59 Loser & Co.
Pro Sleeve – mehr Sicherheit für
die Mehrfunktionsspritze
10 Miele
System4Dent
C61
11 ULTRADENT
Dental-Medizinische Geräte
Jubiläum bei ULTRADENT –
90 Jahre Innovation
5.00
B57
Restauration Zahntechnik
8 KaVo Dental
Design Edition pink orchid
78 Anfahrt
A58
Einrichtung Einheiten
C57
A55
B53
C53
38
A53
C54
14 Zirkonzahn
PlaneSystem®
C52
14 Sigma Dental Systems
ORASCOPTIC „XV1“ –
Lupensystem
16 DÜRR DENTAL
Panorama Röntgen mit
VistaPano S
17 Sigma Dental Systems
GLOBAL Dental-Mikroskope
ite
n
46
ch
ke
süd
gli
hen
Münc
tpla
tz d
er
Mö
Messe
1
Halle A
2014
18.10.
r
:00 Uh
7
1
0
9:0
rM
artig
A1
Einzig
Eingang West
22 VDW
VDW.GOLD® RECIPROC®
22 Loser & Co.
Insti-Dam Relaxed Fit
33 Briegel Dental
Cementime DC
Werden Sie jetzt Fan auf
Facebook und folgen Sie
uns auf Twitter.
62 BLUE SAFETY
Top-Innovator
Prophylaxe Parodontologie
42 I-DENT
EverClear™
66 EMS Electro Medical Systems
Air-Flow Pulver Plus und
Air-Flow Classic Comfort
43 Schlumbohm
EndoPilot Neuheiten und
EndoPilot „mobil“
66 Sunstar Deutschland
GUM® PerioBalance®
44 VDW
Endo mit System
67 Heraeus Kulzer
Ligosan ® Slow Release
44 KaVo Dental
KaVo EXPERTsurg LUX und
SURGmatic
67 Humanchemie
Messehighlights
45 Ivoclar Vivadent
IPS e.max® CAD Brücke und
IPS e.max® CAD Abutment
Solutions
Management Kommunikation
50 RØNVIG Dental
CALAJECT™
72 BEYCODENT
TopTimer Software
51 I-DENT
I-Dent LightPen
72 BDV
Patientenrechtegesetz
Hygiene Umweltschutz
73 LinuDent - Pharmatechnik
LinuDent Praxissoftware
54 DÜRR DENTAL
Tyscor-Saugmaschinen und
Universal-Präparatespender
„Touchless“
74 BEYCODENT
Aktuelle Praxiskleidung
57 MELAG Medizintechnik
MELAtraceUm
20
69 Philips
ZOOM Zahnaufhellung
49 Wassermann Dental-Maschinen
WP-Ex 2000 und WP-Ex 3000
56 MELAG Medizintechnik
Cliniclave 45
12
68 Philips
Sonicare AirFloss und
Sonicare Flexcare Platinum
25 MEGADENTA
Dentalprodukte
MEGA-M LC/LC Flow
30 Harvard Dental International
PremiumFill, PremiumFlow,
Bond SE Dual, InterLock,
Glasionomerzemente
06
60 Euronda Deutschland
E-WiFi für den Autoklaven
E9 Recorder
48 Ivoclar Vivadent
Multilink ® Automix und
IPS e.max ®
28 Loser & Co.
V4 Clear Metal Matrix
www.iddeutschland.de
35 Planmeca
CAD/CAM Lösungen
60 Pluradent
Plurawipes Wet
24 Ivoclar Vivadent
Adhese ® Universal
28 DETAX
Produktneuheiten aus
der Welt der Polymerchemie
– de
76
Restauration Zahntechnik
25 Baldus Medizintechnik
Dentale Lachgassedierung
zur Patientenberuhigung
ark
63
4
32 Komet Dental
Kompass für VollkeramikRestaurationen
Diagnostik Analytik
A54
78
32 Kaniedenta
Kanitemp Select DUAL
69 EMS Electro Medical Systems
Die neuen Air-Flow
handys 3.0 und 3.0 Perio
52
64
74 DÜRR DENTAL
Tyscor Pulse
75 BLZK
Berater und Begleiter für die
bayerischen Zahnärzte
70
www.iddeutschland.de/sued
5
Einrichtung Einheiten
Trend
: De
sign
und
Far
be
PRAXIS ZUM
WOHLFÜHLEN
Die zahnärztliche Behandlung ist eine hochwertige individuelle Leistung. Diese Qualität
sollte sich auch in der Gestaltung und Ausstattung der Praxis widerspiegeln. Neben der
Beratungs- und Kommunikationsqualität wird ebenfalls der bauliche Charakter der Praxis
als Synonym für die Behandlungsqualität wahrgenommen. „Weg vom Mainstream – hin
zum Besonderen“ lautet vielerorts die aktuelle Devise.
Die Zeiten, in denen Praxiseinrichtungen funktional und praktisch sein mussten, sind längst vorbei.
Heute finden sich vielfältige Designlösungen in
vielen Zahnarztpraxen – von einer geschwungenen Empfangstheke über individuelle Dentalzeilen
bis hin zu Armaturen und Sensoren, die wie echte Stilelemente wirken. Individualität kann einem
Raum den letzten Schliff und damit dem gesamten
Design das bekannte i-Tüpfelchen verleihen.
Vor allem die Atmosphäre im Eingangs- und im
Wartebereich sollte den Patienten möglichst etwas
von der typischen Anspannung vor dem Zahnarzt-
6
besuch nehmen und die Gedanken in eine andere
Richtung lenken. Dies lässt sich einfach über Fotokunst oder Gemälde an den Wänden erreichen, die
die Patienten auf positive Weise beruhigt.
Auch die Farbgestaltung ist sehr wichtig. Bei
der Praxisgestaltung ist daher dieses Thema
ebenfalls entscheidend für die visuelle Wahrnehmung, das Wohlbefinden und das Raumerlebnis.
Der Gesundheitsaspekt der Farbumgebung ist
unbestritten – eine wissenschaftliche Untersuchung hat die Farbkombination gelb, orange
und grün mit dem Gefühl der Freude verbun-
den. Frische, helle Töne sind belebend; matte
braun-graue Töne bewirken das Gegenteil. Die
ideale Farbigkeit einer Praxis sollte eine harmonische Farbbalance von Anregung, Entspannung
und Vertrauen haben und die imagebildende
Praxispositionierung einbeziehen.
Eine Faustformel gibt es nicht – aus der Erfahrung heraus sollten im Empfangsbereich allerdings
angenehme und warme Farben, im Wartebereich
entspannende und im Hygienebereich klare und
reine Farben verwendet werden.
Ein gut gewähltes Praxisdesign mit einer durchdachten Farbgestaltung beeinflusst das Image
jeder Praxis positiv. Das „gewisse Etwas“ wird
zum Wettbewerbsvorteil – und das ganze Team
fühlt sich „vollmotiviert” einfach wohl.
www.iddeutschland.de/sued
7
Einrichtung Einheiten
Der neue Premiumstandard von ULTRADENT
Stand
G42
ULTRADENT vision U
Einen Schritt voraus
vision U, das moderne MultimediaSystem ist ein Monitor, Eingabegerät,
Entertainment, Infotainment, bietet
Systemkontrolle und Ferndiagnose,
speichert Daten für Ihr QualitätsManagement und kann sogar als
Diagnose-Monitor für Röntgenbilder
verwendet werden.
Dabei ist vision U spielerisch einfach
und intuitiv zu bedienen. Das interaktive Multimedia-System mit einem
21,5 Zoll großen, hochauflösenden
Multi-Touch-Screen lässt sich mit
Smart-Touch Gestik so schnell bedienen wie ein Tablet-Computer.
Info- und Entertainment-Funktionen
sorgen für einen effizienten und reibungslosen Praxisablauf. Hier können
Info-Filme und Unterhaltungsprogramme gespeichert und abgerufen
werden, auch ein Film über die Praxis
könnte vor der Behandlung oder bei
Wartezeiten eingespielt werden. Eine
Intraoralkamera mit Autofokus und
Bar-/QR-Code Erkennung gehört zum
System, wie ein interaktiver 2D/3D
Röntgen-Viewer.
Eine besondere Funktion bietet vision
U mit der Aufzeichnung aller Daten vor,
während und nach der Behandlung.
Das vereinfacht ein Qualitätsmanagement und bedeutet für die Praxis mehr
Sicherheit. Integriert ist auch eine Wartungs- und Service-Plattform, die im
Hintergrund Betriebsstunden für alle
wesentliche Komponenten aufzeichnet, Störungen, Fehlfunktionen oder
anstehende Wartungsarbeiten meldet und optional auch einen externen
Diagnosezugriff ermöglicht. So werden
Standzeiten reduziert und der Nutzen
Ihrer Behandlungseinheit erhöht.
Die ULTRADENT Premium-Klasse verwirklicht mit vision U viele technische
Visionen und schafft schon heute die
Faszination einer zukunftsorientierten Zahnarztpraxis.
Gönnen Sie sich diese neue
Technologie und nutzen Sie diese
Innovation für Ihre Praxis.
Weitere Informationen unter:
www.ultradent.de
www.vision-u.de
Stand
B28/C28
DIE ZUKUNFT IHRER PRAXIS BEGINNT HIER:
KaVo Design Edition pink orchid:
Erfrischend jung und zum Verlieben schön!
ULTRADENT präsentiert die neuen Premium-Behandlungseinheiten mit
vision U, dem einzigartigen Multimedia-System aus Hard- und Software.
Mit der neuen KaVo Design Edition pink orchid bringen Sie Farbe in Ihre Praxis.
Gestalten Sie jetzt nicht nur die Polster Ihrer neuen KaVo ESTETICA E70 T
oder E80 T Behandlungseinheit in erfrischend jungem und trendigem Pink,
sondern setzen Sie zusätzliche Akzente durch gleichfarbige Accessoires für
das Armsystem.
Sichere Hygiene in allen Arbeitsschritten durch integrierte, automatisierte Hygienefunktionen und
standardisierte Abläufe. Zuverlässige
KaVo Qualität, die Sicherheit gibt und
Vertrauen schenkt – der Maßstab an
Langlebigkeit. Modernes, aber dennoch zeitloses Design. Überzeugende
Argumente für die perfekte Behandlungseinheit.
8
Mit der neuen Design Edition pink
orchid setzt KaVo jetzt noch das
i-Tüpfelchen auf Ihre neue E70 T
oder E80 T. Nicht nur die Polster der
Behandlungseinheiten sind damit in
erfrischend jungem und trendigem
Pink erhältlich. Neben den farbfrohen
Polstern entpuppen sich auch die
farbigen Clips für das Armsystem als
absoluter Hingucker.
Die unverwechselbare frische und
freundliche Atmosphäre, die die
Design Edition pink orchid in Ihr Behandlungszimmer bringt, wird nicht
nur Sie sondern auch Ihr Praxisteam
und Ihre Patienten verzaubern.
Jaeger&Talente, München
Arbeiten in seiner schönsten Form!
Das bieten Ihnen die bewährten KaVo
ESTETICA E70 und E80 Einheiten:
Beste Ergonomie für entspanntes,
ermüdungsfreies Arbeiten – ausgezeichnet mit dem AGR*-Gütesiegel.
So einfach zu bedienen wie ein Smartphone – über den hochauflösenden
21,5“ Multi-Touch Monitor, mit vielseitiger Programmplattform und digitaler
Intraoralkamera inklusive Codeleser.
vision U intuitiv begreifen. Jetzt online in 12 kurzen Filmen:
vision-u.de/download
Bekennen Sie Farbe, auffallend anders, und machen Sie Ihre neue KaVo
ESTETICA E70 T und E80 T Einheit
und Ihren neuen KaVo PHYSIO® Evo
Behandlerstuhl zum absoluten Blickfang in Ihrer Praxis.
Sie suchen das Beste? Erfrischend
jung und zum Verlieben schön?
Dann liegen Sie mit der ESTETICA
E70 T und E80 T in der KaVo Trendfarbe pink orchid genau richtig!
*Verein Aktion Gesunder Rücken
Weitere Informationen unter:
www.kavo.de
Ultradent Dental-Medizinische Geräte GmbH & Co. KG
Tel.: +49 89 42 09 92-0
info@ultradent.de
www.vision-u.de
Fax: +49 89 42 09 92-50
www.ultradent.de
vision-u@ultradent.de
www.iddeutschland.de/sued
9
Einrichtung Einheiten
Stand
Stand
D28
E42
Jubiläum bei ULTRADENT
Wirtschaftlich: Alles aus einer Hand von Miele Professional
Mit „System4Dent“ bietet Miele Professional ein komplettes System für
wirtschaftliches und sicheres Arbeiten
in der Zahnarztpraxis an. Neben der
Sterilisation ist die maschinelle Reinigung und Desinfektion von medizinischen Instrumenten und Zubehör ein
wichtiger Bestandteil: Drei bewährte
Thermo-Desinfektoren von Miele
sorgen mit passenden Körben und
Einsätzen sowie Spezialprogrammen
für eine gründliche und materialschonende Innen- und Außenreinigung der
Instrumente. Optimiert wird das Ergebnis durch die auf das Miele-System
abgestimmten Prozesschemikalien mit
dem Namen „ProCare Dent".
Innovation von Anfang an.
Die Grundlagen funktioneller zahnärztlicher Behandlungseinheiten wurden früh definiert. So gelang es bald
die erste Universal-Dental-Ausrüstung zu entwickeln. Schon zu dieser
Zeit waren die innovative Technik, die
lange Haltbarkeit und die Modulbauweise in hohem Maße für den Erfolg
verantwortlich. Zahnärzte hatten bereits 1930 die Möglichkeit ihre ULTRADENT Behandlungseinheit individuell
zusammenzustellen und in verschiednen Farben zu bestellen. Mit einem
kompletten Zubehör-Programm sorgt
ULTRADENT seit jeher für individuelle
und praxisgerechte Ausstattung. Eine
Broschüre aus den dreißiger Jahren
beschreibt die Geräte als schön, preiswert, zweckmäßig und dauerhaft.
Das gilt für Behandlungseinheiten von
ULTRADENT seit 90 Jahren. Damals
wie heute.
Die Produktreihe „ProCare Dent“ umfasst Pulver- und Flüssigreiniger, Neutralisations- und Nachspülmittel sowie
ein Regeneriersalz. In Verbindung mit
den Thermo-Desinfektoren und den
passenden Körben, Einsätzen und
Spezialprogrammen von Miele reinigen sie das Instrumentarium gründlich
und materialschonend von innen wie
außen.
Die Thermo-Desinfektoren von Miele
werden als 45 und 60 Zentimeter
breite, unterbaufähige Standgeräte
angeboten. Sie bieten auf zwei Spülebenen Platz für maximal 11 Hand- und
Winkelstücke – und damit die höchste
Kapazität am Markt. Für die maschinelle Reinigung und thermische Desinfektion stehen etwa 30 Körbe mit
passenden Einsätzen zur Verfügung,
außerdem Spezialprogramme wie das
von Miele entwickelte Vario-TD-Programm (zur allgemeinen Infektionsprophylaxe). Verschiedene Wasseraufbereitungs-Systeme garantieren eine
wirtschaftliche und materialschonende
Instrumentenreinigung. Das hygienische Frischwasser-Spülsystem mit
Wasserwechsel nach jeder Spülphase
sorgt ebenso für eine gründliche Oberflächenreinigung der Instrumente wie
ein dritter Spülarm am Oberkorb. Die
Reinigung von Hohlkörperinstrumenten erfolgt über ein Injektorsystem,
bei dem die Oberkörbe direkt an die
Wasserführung angekoppelt werden.
rotierende Instrumente wie Bohrer bis
zur Instrumentenaufnahme für Übertragungsinstrumente. Damit verbindet
Miele Professional die besten Lösungen für eine hygienische Aufbereitung
mit optimalem Personalschutz.
Für die unterschiedlichsten Anwendungen sind zahlreiche Körbe und Einsätze verfügbar: Vom Spezialeinsatz für
Alle Thermo-Desinfektoren entsprechen den Anforderungen der europäischen Norm DIN EN ISO 15883 und der
10
90 Jahre Innovationen für Zahnärzte
Medizinproduktebetreiberverordnung.
Sie verfügen über ein Programm, bei
dem die thermische Desinfektion in
der ersten Spülphase stattfindet, und
erfüllen somit die Voraussetzungen
des Robert-Koch-Institutes (RKI)
für den Seuchenfall (entsprechend
§ 18 Infektionsschutzgesetz). Bei der
maschinellen Aufbereitung findet
die thermische Desinfektion gemäß
RKI in einem Temperaturbereich von
90°C bis 95°C statt. Damit werden die
Wirkungsbereiche A und B, das heißt
fungizid, bakterizid und virusinaktivierend einschließlich HBV und HIV,
erfasst.
Weitere Informationen unter:
www.miele-professional.de
Anspruch wird Realität.
ULTRADENT hat seit seiner Gründung eigene Wege beschritten. Der
Erfolg des Unternehmens war von
Anfang an, an die Verknüpfung von
technischer Innovation mit der präzisen Umsetzung in den Produktionsablauf verbunden. Konsequente Entwicklungsarbeit, anwenderorientiertes
Design und hochwertige Bauelemente
bilden die Basis der zuverlässigen Produkte. Jedes einzelne Gerät wird im
Stil einer modernen Manufaktur von
Hand montiert. Diese aufwendige Herstellung ermöglicht ein hohes Maß an
Individualität und stellt gleichzeitig
den wichtigsten Schritt der ULTRADENT Qualitätssicherung dar.
Qualität made in Germany.
ULTRADENT entwickelt und produziert
heute modernste Behandlungseinheiten und Geräte im eigenen Gebäude in
München-Brunnthal. Hier bietet auch
eine großzügige Ausstellungsfläche
viele Informationen und Anregungen
für die Praxisgestaltung.
U 1600 mit
vision U
Seit 1924 steht ULTRADENT für deutschen Erfindergeist. Viele Ideen der
Münchener Dentalspezialisten haben
neue Standards gesetzt und gelten als
vorbildhaft. Wie schon vor 90 Jahren,
zeichnen sich die Produkte auch heute
besonders durch Langlebigkeit aus.
Über 50 kompetente Mitarbeiter aus
den Bereichen Entwicklung, ProduktDesign, Produktionstechnik, Organisation und Vertrieb stellen diese hohe
Qualität aller Produkte sicher. So wurde
ULTRADENT zu einem der führenden
Unternehmen auf dem Gebiet dentalmedizinischer Geräte. In den Segmenten Kieferorthopädie und Sonderanfertigungen für Linkshänder wurde
ULTRADENT durch großes Engagement sogar Marktführer.
Hohe Investitionen in Technologien für
Entwicklung und Produktion stellen
auch für die Zukunft Innovationen und
Qualität sicher.
Seit 90 Jahren. Heute und morgen.
Unter der Leitung des heutigen Eigentümers Ludwig Ostner, dem Neffen
des Firmengründers Hans Ostner, und
seinem Sohn Ludwig-Johann Ostner, ist ULTRADENT zu einem führenden Anbieter moderner Behandlungseinheiten für alle Bereiche der
Zahnheilkunde herangewachsen. Das
Familienunternehmen entwickelt und
produziert dental-medizinische Geräte,
die sich durch exzellente Qualität, ausgesuchte Werkstoffe und durch ein attraktives Design auszeichnen. Im Jahr
2010 wurde ein Neubau einer Firmenzentrale in Brunnthal bei München geschaffen, der zu Beginn des Jubiläums-Jahres eine Erweiterung durch
den Aufbau einer weiteren Etage erhalten hat. So geht ULTRADENT ganz
offensiv in die Zukunft und profiliert
sich für Zahnärzte und den Dentalhandel somit als verlässlicher, innovativer
und zukunftsorientierter Partner, mit
dem man rechnen kann.
Partnerschaft.
Die Wünsche und Bedürfnisse von
Zahnärzten, Kieferorthopäden, Chirurgen und ihren Patienten bilden die
Grundlage der täglichen Arbeit bei
ULTRADENT. Anwenderorientiertes Design, kundendienstfreundliche
Bauelemente und ein striktes Qualitätsmanagement stellen die Zufriedenheit unserer Kunden und Partner
auf Dauer sicher. Als deutscher Hersteller ist für ULTRADENT die Wertbeständigkeit, die Zuverlässigkeit und
die langfristige Ersatzteilversorgung
von zentraler Bedeutung. Unsere enge
Partnerschaft mit dem Dental-Fachhandel garantiert dabei umfassende
Beratung und kompetenten, verlässlichen Service. Zum Nutzen unserer
Kunden.
Die Zukunft hat begonnen.
Der neue Firmensitz bietet logistisch
alle Möglichkeiten, die jetzt und in
Zukunft auf die Dental-Spezialisten
zukommen können. Hier wird den
Kunden eine noch größere Schaufläche geboten, um aktuelle Produkte praxisnah zu erleben. Sogar
individuelle und außergewöhnliche
Wünsche können realisiert werden
und leisten so einen Beitrag für eine
erfolgreiche Praxis. Unzählige innovative Produktideen, firmeneigene
Patente und Gebrauchsmuster bedeuten technologischen Vorsprung
und Exklusivität, höchste Zuverlässigkeit und langfristige Ersatzteilversorgung. Ständige Investitionen
und regelmäßige Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter lassen aus Ideen
und Visionen werden. Daher konnten
auch zur IDS 2013 wieder viele Neuheiten und Weiterentwicklungen von
ULTRADENT präsentiert werden. Ein
typisches Beispiel dafür ist das neue
Multimedia-System vision U, das wieder bewiesen hat, dass bei ULTRADENT
Engagement, Ideen und Tatkraft die
beste Basis für Höchstleistungen sind.
Weitere Informationen unter:
www.ultradent.de
www.vision-u.de
www.iddeutschland.de/sued
11
Diagnostik Analytik
ime
nsio
nal
eD
ars
tel
lun
g
DVT UND MEHR:
DIGITALE
BILDGEBUNGSVERFAHREN
BOOMEN
D re i d
„Digitale Abformung“ und „computergestützte Fertigung des Zahnersatzes“ – Begriffe,
die in der Zahnheilkunde eine immer entscheidendere Rolle spielen. Wie in kaum
einem anderen Bereich kann der Patient hier die Vorteile von Ingenieurskunst und
medizinischem Fortschritt unmittelbar spüren, sehen und verstehen.
Besonders anschaulich wird dies unter anderem
durch einen neuen Gesichtsscanner. Er erfasst
die Gesichtsoberfläche des Patienten während des
Röntgenvorgangs – und das ohne Laserstrahlen.
Damit steht sofort ein virtuelles Spiegelbild zur
Verfügung. Zusätzlich zur für den Laien schwer
„lesbaren” Röntgenaufnahme kann sich der Patient
im Beratungsgespräch das Behandlungsergebnis
am Bildschirm erläutern lassen.
Zahnarzt digitale Bildgebungsverfahren zur
Diagnose von Karies an. Eine häufig gestellte Frage
lautet dabei: Können die modernen Alternativen
(z. B. Fluoreszenz, faseroptische Transillumination)
eine Röntgenaufnahme überflüssig machen und so
die Strahlenbelastung der Patienten auf ein Minimum begrenzen? Mit einem neuen laserbasierten
Gerät kommt man diesem Ziel sehr nahe. Der Trick
besteht dabei in der Nutzung von Wellenlängen im
NIR-Bereich („Nah-Infrarot“).
Digitale Verfahren erleichtern
den Arbeitsalltag und schonen
den Patienten.
Er sieht: „So könnte ich nach der geplanten zahnärztlichen Maßnahme aussehen – oder auch so!”
Und das ist nicht nur anschaulich, sondern eine individuelle Entscheidungshilfe, wie man sie sich
wünscht.
©
12
KaVo
Damit es gar nicht erst zu ausgedehnten Defekten
kommt, bieten verschiedene Unternehmen dem
www.iddeutschland.de/sued
13
DRUCKLUFT | ABSAUGUNG | BILDGEBUNG | ZAHNERHALTUNG | HYGIENE
Diagnostik Analytik
Stand
D50
PlaneSystem®- die dritte Dimension in der Patientenanalyse
Nach diesem werden Okklusionsebene
und Asymmetrien anhand der Ala-Tragus-Ebene und der Natural Head Position (NHP) patientenindividuell abgegriffen und positionsecht in die CAD/
CAM-Technologie übertragen. Damit
gelingt es, bei zahntechnischen bzw.
zahnmedizinischen Versorgungen vor
Erstellung eines Therapieplans eventuelle Kompensationen aufzuspüren und
Fehlerquellen und Übertragungsfehler
beim Anfertigen einer prothetischen
Versorgung oder Planung weitestgehend zu minimieren bzw. zu vermeiden.
Das PlaneSystem® wurde in Zusammenarbeit mit Zirkonzahn entwickelt
und besteht aus dem PlaneFinder®,
dem virtuellen und realen Artikulator
PS1, dem PlanePositioner sowie der
speziellen PlaneSystem® Software. Mit
dem PlaneFinder® wird neben der natürlichen Kopfposition (NHP) auch der
Neigungswinkel zur registrierten Position, also der Null-Grad-Linie erfasst.
Anhand des identifizierten Winkels
werden die Modelle über den PlanePositioner im Artikulator PS1 fixiert. Der
Artikulator PS1 wurde mit speziellen
Geometrien entwickelt, um patientenindividuelle Dreh-, Gleit- und Schließbewegungen des Kiefers, wie sie beim
Kauen auftreten, zu simulieren. Für eine
unterbrechungsfreie und sinnvolle Gestaltung des digitalen Workflows ist
die korrekte virtuelle Zuordnung der
abgegriffenen Daten und Koordinaten
im dreidimensionalen Raum und deren
Proportionen zueinander unabdingbare
Voraussetzung. Dies ist mit dem vollautomatischen Streifenlichtscanner S600
ARTI und dem in der Zirkonzahn Modelliersoftware integrierten virtuellen
Artikulator möglich. Mit dem Scanner
werden die im Artikulator PS1 einarti-
kulierten Modelle mit samt dem Artikulator vermessen und dessen Daten
eins zu eins auf den virtuellen Artikulator der Software übertragen. Nun kann
mit der Modellation der Restauration
begonnen werden. Idealerweise wird
hierbei auch die Gesichtsphysiognomie
des Patienten berücksichtigt. Dies ist
mit dem Zirkonzahn 3D-Gesichtsscanner Face Hunter möglich.
Weitere Informationen unter:
www.zirkonzahn.com
Stand
C38
„Kabelsalat“ war gestern!
ORASCOPTIC „XV1“ – Lupensystem und LED-Beleuchtung in einem Produkt!
Ganz ohne Kabel kommt das neue
„XV1“ Lupensystem aus, das auf
elegante Art und Weise exzellente
Vergrößerung mit einem leistungsstarken LED-Beleuchtungssystem
kombiniert.
Mit dem Orascoptic „XV1“ erleben
Sie eine ganz neue Form der Behandlungsfreiheit. Das Besondere?
Beim integrierten Beleuchtungssystem sind die kleinen Akkus direkt im
Brillengestell integriert!
Kein Kabel = Kein hängen bleiben an
Stuhllehnen oder Türgriffen!
Das LED-System sorgt für eine
gleichbleibende Lichtintensität! Dank
einer innovativen „Touch-Control“
14
Schaltung direkt am Brillengestell ist
die Regulierung der Lichtintensität
kinderleicht zu kontrollieren.
Auf einen Blick:
• Lupen- und kabelloses LED-Beleuchtungssystem kombiniert in
einem Produkt
• Innovative „Touch-Control“ Schal-tung zur Regulierung der Lichtstärke (direkt am Brillenbügel)
• Keine Kabel, kein Akku-Pack
• Vergrößerungsmöglichkeiten:
2,8 | 3,25 | 3,8 | 4,3 | 4,8 fach
• Einarbeitung von Sehstärken möglich (gegen Aufpreis)
• LED-System (zweistufig regulierbar): 43.000 Lux/27.000 LUX
(inkl. Gelbfilter)
• Hoher Tragekomfort durch außergewöhnliche Balance des Gesamtsystems
• Erhältlich in den Farben Schwarz/
Silber/Weiß/Blau/Merlot
ORASCOPTIC „XV1! – Mehr sehen!
Mehr können! Mehr Möglichkeiten!
DÜRR DENTAL AG · Höpfigheimer Straße 17 · 74321 Bietigheim - Bissingen
Im Praxisalltag wird immer wieder mit
„schiefen Ebenen“ oder gar funktionell
unzureichenden Zahnrestaurationen
gekämpft. Eine Ursache liegt in der
ungenauen Erfassung individueller
Patienteninformation. Hierzu hat Udo
Plaster mit dem PlaneSystem® einen
neuartigen Übertragungsansatz entwickelt.
So habe ich meine
Patienten noch nie
gesehen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch an
unserem Messestand und beraten
Sie gerne!
VistaSystem, das Komplettprogramm für digitale Diagnostik
von Dürr Dental.
Weitere Informationen erhalten Sie
unter:
www.sigmadental.de
Setzen Sie auf überragende Bildqualität aus einer Hand! Röntgengeräte, Speicherfolien-Scanner und intraorale Kamerasysteme von Dürr Dental sichern Ihnen optimale
Diagnosemöglichkeiten, maximalen Komfort und höchste Effizienz. Und über unsere
leistungsstarke Imaging-Software sind alle Komponenten des VistaSystems perfekt
angebunden. Mehr unter www.duerrdental.com
www.iddeutschland.de/sued
15
Diagnostik Analytik
Stand
Stand
A52
C38
Präzise Bilder verbessern Diagnostik und Workflow
GLOBAL Dental-Mikroskope –
Mehr sehen! Mehr können!
Mehr Möglichkeiten!
Dürr Dental setzt mit dem VistaPano S neue Maßstäbe
beim Panorama Röntgen
Je besser die Details auf einem zahnärztlichen Röntgenbild sichtbar werden,
desto exakter und schneller kann der Behandler die Therapie planen. Deshalb
hat Dürr Dental, mit großer Erfahrung und großem Fachwissen aus dem Röntgenbereich, in die Konzeption eines neuen Panoramaröntgengeräts investiert.
In Bezug auf die Bildschärfe setzt
Dürr Dental beim VistaPano S auf
die S-Pan Technologie, welche einen
völlig neuen Ansatz nutzt. Moderne
digitale Geräte erzeugen bislang
Panoramaaufnahmen entlang einer
vorgegeben Kontur, die in der Axialebene dem Kieferbogenverlauf eines
„durchschnittlichen” Menschen folgt.
Vereinfacht gesagt, geben sie dabei
eine Schicht wieder, deren Lage man
sich als die Abwicklung eines ebenen
Papiers vorstellen kann, das man
senkrecht auf diese Kontur stellen
würde. Da zum Beispiel Ober- und
Unterkieferfrontzähne naturgemäß
nicht in derselben Vertikalebene
liegen und auch Seitenzähne des
Ober- und Unterkiefers entlang
des Kieferverlaufs unterschiedliche
Neigungen zur Axialebene haben, repräsentiert die Panoramaschichtlage
üblicherweise einen Kompromiss.
Die S-Pan Technologie arbeitet
völlig anders. Aus einer sehr großen Vielzahl parallel zueinander
liegender Schichten werden diese
segmentiert und automatisch jene
Bildbereiche selektiert, welche die
tatsächliche Anatomie am besten
treffen. Diese Bildbereiche werden
zusammengefügt und ergeben ein
Panoramabild, welches sich an der
tatsächlichen Anatomie des Patienten
ausrichtet. Individuelle Abweichungen
vom „Durchschnittsgebiss” entlang
des axialen Kieferverlaufs werden
berücksichtigt, sowie der Umstand,
dass bei jedem Menschen die Neigungen der Ober- und Unterkieferzähne
individuell sind und Zähne natürlicherweise geneigt und nicht parallel
zur Axiallängsachse des Patienten
stehen. Das Ergebnis ist ein Bild mit
bestechender Klarheit, in dem der
Zahnarzt die ihn interessierenden
Strukturen sofort vorfindet, ohne dass
es seines Zutuns bedarf. Da sich die
Rekonstruktion an der tatsächlichen
Lage des Gebisses ausrichtet, werden Fehlpositionierungen innerhalb
vernünftiger Grenzen gleichzeitig
gewissermaßen ausgeglichen. Das
erspart der Praxis Zeit und dem Patienten Wiederholungsaufnahmen.
Ein modernes Röntgengerät muss
heute jedoch auch Anforderungen
gerecht werden, die über die reine
Bildqualität hinausgehen und Themen
wie Strahlenhygiene berücksichtigen.
Das VistaPano S ermöglicht es dem
Praxispersonal, eine Panoramaaufnahme innerhalb von nur 7 Sekunden
anzufertigen. Das heißt, der Patient
wird der geringstmöglichen Strahlendosis ausgesetzt. Die gute Bildqualität trotz geringer Strahlendosis wird
durch einen modernen High sensitivity CsI-Sensor ermöglicht. Dies
gilt gleichermaßen für den Kinderaufnahmemodus mit verkleinertem
Belichtungsbereich, der die Dosis um
bis zu 56 Prozent reduziert.
Mit insgesamt 17 verschiedenen
Röntgenprogrammen, davon 4 Kinderprogrammen, ist der Zahnarzt
zusätzlich für ein breites diagnostisches Spektrum ausgestattet. Denn
neben dem Standardpanoramapro-
16
gramm stehen ihm auch Optionen für
Halbseitenaufnahmen rechts, links
oder Front zur Verfügung, sowie
ent sprechende Möglichkeiten für
orthogonale Bissflügelaufnahmen,
Kiefergelenkaufnahmen zur Funktionsdiagnostik und Sinusaufnahmen
zur Nasennebenhöhlendarstellung.
Am Markt entscheiden jedoch nicht
nur rein fachliche Kriterien über die
Praxistauglichkeit einer Innovation.
Besonders in Zeiten wirtschaftlichen
Drucks stellen sich Zahnärzte in ihrer
Doppelfunktion als Mediziner und
Unternehmer auch weiterführende
Fragen. Wird das Röntgengerät den
Workflow im stressigen Praxisalltag
günstig beeinflussen oder erschweren? Werden die stetig wachsenden
Aufgaben im Bereich der Dokumentation erleichtert oder erschwert?
Auch hier hat Dürr Dental die speziellen Bedürfnisse von niedergelassenen
Zahnärzten in die Produktentwicklung
mit einfließen lassen. Besonders unter
zeitökonomischen Gesichtspunkten
bietet das VistaPano S relevante Vorteile. Das intuitive 7“Touch-Display
ermöglicht es dem Nutzer, sämtliche
Einstellungen schnell und eindeutig
zu visualisieren und sorgt so für
einen zügigen und reibungslosen
Ablauf während des Röntgenvorgangs. Auch bei der Positionierung
des Patienten im VistaPano kann das
Praxisteam wertvolle Zeit einsparen,
zudem ist das VistaPano S tolerant
bei Fehlpositionierung. Die
Face-to-Face-Positionierung
ohne Spiegel ermöglicht direkten Blickkontakt zwischen
Behandler und Patient und
fördert somit das Wohlbefinden und dadurch auch die
Mitarbeit des Patienten.
Digitales Röntgen verbessert grundsätzlich den Workflow in der Praxis, da
die Aufnahmen sofort am Bildschirm
zur Verfügung stehen oder zum Beispiel per E-Mail versendet werden
können. Beim VistaPano S sorgt die
ergonomische und netzwerkfähige
Imaging-Software DBSWIN aber
außerdem für die automatische Optimierung und Speicherung der Bilder,
was wiederum die Dokumentation erleichtert. Darüber hinaus kann jeder
Behandler von seinem Arbeitsplatz
aus auf die Daten zugreifen. Eine
Anbindung zu Fremdsoftware ist über
VistaEasy, ImageBridge oder TWAIN
ebenso möglich wie eine Nutzung der
Bilddaten auf dem iPad mit Hilfe der
Dürr Dental Imaging App.
Weitere Informationen unter:
www.duerrdental.com
Als Zahnarzt wissen Sie am allerbesten, wie wichtig es ist, genau hinzuschauen
und das Richtige zu erkennen, um genau das Richtige zu tun.
Und wir wissen, wie wichtig es bei
substanzschonenden und minimalinvasiven Behandlungen ist, ein
Dental-Mikroskop zu haben, auf
das man sich 100 % verlassen kann.
Die Kombination
Funktionen und
dienung sind das
Sie lange Freude
kop haben.
der wesentlichen
eine leichte BeWichtigste, damit
an Ihrem Mikros-
Mit einem GLOBAL Dental-Mikroskop eröffnet sich Ihnen eine ganz
neue Welt der zahnmedizinischen
Behandlungen. Genauer hinschauen
lohnt sich also! Überzeugen Sie sich
von der modularen Bauweise, die sich
ganz Ihren Bedürfnissen anpasst.
• Dokumentation – welche Kamera
passt zu mir?
• Zubehör/Lichtmanagement – was
ist zweckmäßig?
• Wie sieht eigentlich mein Wunschmikroskop aus?
Und für die Ungeduldigen: Konfigurieren Sie sich in wenigen Schritten
schon einmal vorab Ihr ganz persönliches Wunschmikroskop! Mit nur
wenigen Klicks können Sie sich unter
www.global.sigmadental.de ganz
einfach mit dem GLOBAL DentalMikroskop-Konfigurator einen ersten
Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten verschaffen.
An unserem Messestand klären wir so
wichtige Fragen mit Ihnen wie:
Ob online oder direkt auf der Messe
– wir freuen uns auf Ihren Besuch
und stehen Ihnen gerne mit „Rat &
Tat“ zur Seite.
• Welche Vergrößerungsstufen sind
wirklich sinnvoll?
Weiter Informationen unter:
www.sigmadental.de
www.iddeutschland.de/sued
17
id Besucherservice
BESUCHERREGISTRIERUNG
& TOMBOLA
CHECK IN & WIN
Messe München, Halle A1
Samstag 18.10.2014
09:00-17:00 Uhr
Registrieren & …
Verpflichtende Angaben:
PLZ
(bitte tragen Sie die
ersten 3 Ziffern ein)
1 Zahnarzt/-ärztin
Bitte ausfüllen und an der Registrierung
im Eingangsbereich abgeben.
Im Gegenzug erhalten Sie Ihre
Einlass- & Finanzamtbestätigung.
Sollten Sie keine Einlasskarte
abgeben, zahlen Sie bitte
10,- € in bar an der Kasse.
ew
inn
en
och
we
rtig
en
G
1 Zahntechniker/-in
ola
mit
h
1 Sonstiges
Sie wollen gewinnen?
Bitte füllen Sie die
Rückseite vollständig aus!
Tomb
Einlasskarte
CHECK IN & WIN
im Wert von 10,- Euro
1 zahnmedizinische/-r
Fachangestellte/-r
Analog zum Procedere im Vorjahr gibt es auch in 2014 wieder eine
verpflichtende Registrierung, wobei Sie selbst entscheiden können, wie
viele Angaben Sie machen möchten:
Angaben umgehend Ihre Einlasskarte im PDF-
en
Hier erhalten Sie nach der Bestätigung Ihrer
Kostenfreier Eintritt bei Angabe
des Berufes sowie der ersten drei
Ziffern der Postleitzahl
nG
online unter www.iddeutschland.de/sued.
inn
Einlasskarte eintragen oder Sie registrieren sich
Wenn Sie zusätzliche freiwillige Angaben machen,
nehmen Sie automatisch an der Tombola teil!
ew
Ihre Angaben können Sie auf der eingeklebten
Ihrer Steuererklärung dem Finanzamt als Nach-
ert
,(:@.605.0523<:0=,
Tomb
ola
weis für Ihren Messebesuch vorlegen können.
hw
eine Einlassbestätigung ausgehändigt, die Sie mit
hoc
Eingang abgeben. Im Gegenzug wird Ihnen dort
Kostenfreier Eintritt plus Teilnahme an einer Tombola bei Angabe
von zusätzlichen Informationen
mit
die ausgefüllte Einlasskarte – auf der Messe am
ige
Format, die Sie sich bitte ausdrucken und – wie
18
www.iddeutschland.de/sued
19
Restauration Zahntechnik
NEUE TRENDS
IN RESTAURATION &
ZAHNTECHNIK
Das Prinzip „Vom Wunschergebnis her planen” setzt sich heute bei allen Abläufen
in der zahnärztlichen Praxis und im zahntechnischen Labor fort – „Backward planning” nennt das der Fachmann. Beispiel Implantat: Im Beratungsgespräch ist das Behandlungsergebnis definiert. Nun arbeiten Zahnarzt und Zahntechniker mit Daten aus
zwei- und dreidimensionalen Röntgenbildern, aus der Computertomographie, vom
Gesichtsscanner und vom klassischen oder (immer häufiger) digitalen Gebissabdruck
weiter. Daraus lassen sich dann zum Beispiel maschinengestützt und somit sehr präzise die erforderlichen Bohrschablonen herstellen. Sie stellen sicher, dass Implantate
später genau an der richtigen Stelle und im geplanten Winkel stehen und Kronen,
Brücken, etc. optimal positioniert sind. Nicht zuletzt lässt sich der Übergang vom
20
eria
Mat
Neue
Dank gezielter Verstärkung des Basismaterials gelingt immer besser der Spagat
zwischen Lichtdurchlässigkeit und Festigkeit.
lien
pas
sen
sic
ha
n
Zahnfleisch zum „neuen Zahn” natürlich gestalten.
Selbstverständlich kommen heute auch bei der
Herstellung von Kronen und Brücken immer öfter computergestützte Techniken zum Einsatz.
Hier ist vieles in Bewegung, bisher geschlossene
Systeme (Werkstoff + Software + Bearbeitungsverfahren) öffnen sich und lassen verstärkt die Vernetzung mit Fremdkomponenten zu. Damit ergeben
sich nicht zuletzt vielfältige Optionen für die Fertigung einer Krone, Brücke etc.: direkt in der Praxis
herstellen („chairside“) oder im Labor („labside“)
mit oder ohne Kooperationspartner. Die Entscheidung fällt zumeist individuell für jeden einzelnen Fall. Schon bei der Erfassung der klinischen
Situation im Mund kommen immer häufiger digitale Technologien in Form von Oralscannern als
Alternative zur klassischen analogen Abformung
zum Zuge. Das erspart dem Patienten den zuweilen
als unangenehm empfundenen Biss in das Abdruckmaterial. An dieser Stelle wird Spitzentechnologie
besonders spürbar und anschaulich erfahrbar.
Einige zur id süd vorgestellten keramischen Materialien können die Konsistenz von Zähnen besonders gut nachahmen. Andere Neuheiten schaffen ausgesprochen sicher eine Top-Ästhetik,
indem sie sich automatisch an die Nachbarzähne anpassen („Chamäleoneffekt“). Immer besser gelingt dabei dank gezielter Verstärkungen des
Basismaterials der ingenieurstechnisch schwierige
Spagat zwischen Lichtdurchlässigkeit und Festigkeit. Selbst provisorische Kronen- und Brückenversorgungen, wie sie zum Beispiel für einige Monate
während der Einheilung von Implantaten nötig
werden, können heute dank differenzierter innerer
Fünf-Farb-Schichtung und CAM-fräsbarer Kunststoffe ausgesprochen ästhetisch wirken. Schließlich möchte sich jeder Patient auch mit einem
Provisorium „vorzeigbar“ wohlfühlen.
www.iddeutschland.de/sued
21
Restauration Zahntechnik
Stand
E20
Endo Einfach Erfolgreich®
Einzigartig:
VDW.GOLD® RECIPROC®
Der VDW.GOLD® RECIPROC® ist der einzige Endomotor mit integriertem Apexlokator für klassisch
rotierende NiTi-Systeme und die innovative Aufbereitung mit dem RECIPROC®-System.
Dem Anwender stehen damit alle Wege der maschinellen Aufbereitung offen.
VDW.GOLD® RECIPROC® steuert alle
wichtigen Instrumentensysteme souverän. Die simultane Längenkontrolle
– auch mit Auto-Stopp bei Erreichen
des Apex – kann dabei jederzeit zugeschaltet werden, unabhängig vom
verwendeten Antriebsmodus. Der
Apexlokator kann selbstverständlich
auch zur separaten Bestimmung der
Arbeitslänge genutzt werden. Das
ergonomische Bedienfeld, die klare
Menüstruktur und akustische Signale
erleichtern die Einarbeitung in alle
Funktionen.
Im professionellen Reziprok-Modus
werden mit einer einzigen Einstellung die Instrumente des „RECIPROC®
one file endo“ Systems gesteuert, un-
abhängig von der gewählten Größe.
Innovativ ist die neue Komfortfunktion RECIPROC REVERSE: Ein Indikator zur Durchführung einer bürstenden Feilenbewegung, die ein weiteres
Vordringen nach apikal erleichtert.
Für die wichtigsten rotierenden NiTiSysteme wie Mtwo®, FlexMaster®,
ProTaper® etc. sind die Drehmoment- und Drehzahlwerte gespeichert.
Alle Einstellungen können individuell verändert werden. Sicherheitsfeatures wie Drehmomentsteuerung,
Auto-Stop-Reverse und akustische
Signale sind selbstverständlich. Das
ANA-Programm bietet zusätzliche
Erleichterung bei der Aufbereitung
schwieriger Kanalanatomien. Ein In-
2013
dividualprogramm „Dr’s Choice“ erlaubt die Speicherung von maximal
15 Drehmoment- und Drehzahlwerten, die z. B. für eigene Sequenzen
oder neue NiTi-Produkte belegt werden können. Auch für klassische Gates
Erweiterer ist ein Programmpunkt vorhanden.
Dank einfacher Bedienung und
der Vielfalt seiner Funktionen ist
VDW.GOLD® RECIPROC® auch für
künftige Anforderungen gut gerüstet
– eine Anschaffung, die nicht morgen schon wieder überholt ist.
Weitere Informationen unter:
www.vdw-dental.com
2011
2000
®
CC-Cord Griff
1958
Stand
D22/F36
Der fix-und-fertig Kofferdam! Insti-Dam Relaxed Fit
Etwas aus der Mitte verschoben befindet sich bereits eine Perforation.
Das Loch ist industriell mit einem sehr
scharfen Werkzeug gestanzt. Dadurch
ist das Material besonders reißfest.
2007
1919
2005
2006
ZIPPERER®
Der Kofferdam für Molaren
Neu beim Insti-Dam Konzept ist die
Variante Insti-Dam Relaxed Fit, der
Kofferdam speziell für den Seitenzahnbereich. Der Gummi ist besonders locker im Rahmen platziert,
sodass er sich problemlos auch an
hinteren Molaren anlegen lässt.
Eine Person allein kann diesen Arbeitsschritt übernehmen: Den flexiblen Kunststoffrahmen führt man
an den Patientenmund und platziert
den Gummi mit seiner präzise vorgestanzten Perforation direkt über
den zu behandelnden Zahn. Dies ver-
1950
1885
BEUTELROCK®
„Münchner
Farbencode“
ISO-Standard
weltweit
1972
2003
DT Post
Fusion
®
zu VDW
Limitiertes Angebot!
®
RECIPROC Premium Kit
Innovation aus Tradition
einfacht nun auch das Einsetzen der
Klammer. Die Isolation des Arbeitsbereiches erfordert wenig Aufwand
und ist schnell abgeschlossen.
Kein Unterbrechen der Behandlung
InstiDam Relaxed Fit ist so elastisch, dass der Kofferdam während
der Röntgenaufnahme im Patientenmund verbleiben kann. Dies vereinfacht gerade endodontische Be-
22
2001
ANTAEOS®
1869
Schnelle Isolation des Arbeitsfeldes
Insti-Dam von Zirc ist der schnelle
und einfache Kofferdam für eine zuverlässige Trockenlegung bei Einzelzahnbehandlungen. Der Kofferdam
ist für das unkomplizierte Einsetzen
in den Mund bereits vorbereitet. Er
ist auf einem runden flexiblen Fertigrahmen montiert.
2014
handlungen sehr, da der Ablauf nicht
unnötig unterbrochen wird. InstiDam
Relaxed Fit gibt es in der Farbe lila.
Der runde Rahmen hat einen Durchmesser vom 11 cm. Das Produkt ist
latexfrei und kann deshalb auch bei
Allergikern problemlos angewandt
werden.
Weitere Informationen unter:
www.loser.de
Seit 145 Jahren prägen unsere Produkte und Entwicklungen die EndoWelt. Wir verstehen uns als Motor der modernen Endodontie mit dem
Anspruch, die Wurzelkanalbehandlung mit einem vollständigen ProduktPortfolio und innovativen Konzepten immer einfacher und effektiver zu
machen. Unseren Erfolg verdanken wir tausenden Zahnärzten, EndoSpezialisten und unseren engagierten Mitarbeitern in aller Welt.
Danke für Ihr Vertrauen!
NEUGIERIG? Infos unter
www.vdw-dental.com
Restauration Zahntechnik
Stand
Stand
B38
C01
MEGA-M LC / LC Flow –
Lichthärtende Modellierkunststoffe
Universelles Bonden in
einzigartiger Form
MEGA-M LC ist ein sofort gebrauchsfähiger, lichthärtender Modellierkunststoff in einer Drehkolbenspritze.
Mit Adhese® Universal präsentiert
Ivoclar Vivadent ein neues lichthärtendes Einkomponenten-Adhäsiv für
direkte und indirekte Versorgungen.
Es kann im Total-Etch-Verfahren, als
selbstätzendes Adhäsiv oder nach
einer selektiven Schmelzätzung verwendet werden. Dank der Stiftdarreichungsform VivaPen® erfolgt die
Applikation direkt und schnell im Patientenmund.
und stabile Filmschicht, die unempfindlich gegenüber unterschiedlichen
Anwendungstechniken ist. Gleichzeitig
sorgt es mit nur einer Adhäsivschicht
für anhaltend hohe Haftwerte auf
Schmelz und Dentin, unabhängig vom
verwendeten Ätzprotokoll.
Weitere Informationen unter:
www.megadenta.de
2 Packungsgrößen:
• Sortimentspackung:
MEGA-M LC Drehkolbenspritze
zu 3 g
Zudem kann Adhese Universal – durch
den Einsatz eines acetonfreien, hydrophilen Lösungsmittels – Dentin und
Schmelz optimal benetzen. Es dringt in
die Dentintubuli ein und versiegelt sie.
Microleakage und postoperative Sensibilitäten werden dadurch reduziert.
Das universell einsetzbare Adhäsiv
Adhese Universal schafft einen guten
Verbund zu unterschiedlichen Restaurationsmaterialien. Es eignet sich für
direkte und indirekte Versorgungen.
Durch seine geringe Schichtdicke erzeugt es keine Beeinträchtigung der
Passung indirekter Restaurationen. Bei
der Befestigung von indirekten Restaurationen ist keine Verwendung eines
Aktivators für die Dualhärtung nötig.
und sorgt für eine optimale Haftung
zwischen Zahn und Restauration.
Kompatibel mit allen Ätztechniken
In Adhese Universal sind hydrophile und
hydrophobe Eigenschaften vereint. Es
ist tolerant gegenüber Feuchtigkeit und
dringt gut in offene Dentintubuli ein. Da
es gemässigt sauer ist, eignet es sich
für alle Ätztechniken (Self-Etch, selektive Schmelzätzung oder Total-Etch)
Effiziente Dosierung
Mithilfe des einfachen Klick-Mechanismus der Stiftdarreichungsform VivaPen®
kann die benötigte Menge Adhäsiv exakt dosiert werden. Ein Vordosieren in
Portionierschälchen entfällt, was den
Materialverlust deutlich verringert. Der
VivaPen® ermöglicht mit 2 ml Füllmen-
Das Wichtigste auf einen Blick
Effiziente Dosierung – ca. 190
Einzelzahn-Anwendungen pro
VivaPen®
Self-Etch-Technik
Die Zahnoberfläche mit einer Schicht Adhese
Universal mindestens 20 s lang einreiben.
ge circa 190 Einzelzahn-Anwendungen.
Das sind fast dreimal mehr Anwendungen pro Milliliter, im Vergleich zu
konventionellen Flaschen. Adhese Universal ist nicht nur in der Stiftdarreichungsform VivaPen®, sondern auch in
konventionellen Flaschen erhältlich.
Überzeugende Ergebnisse
Adhese Universal ist technik- und fehlertolerant. Es bildet eine homogene
Selektive Schmelzätzung
Phosphorsäure nur auf den Schmelz auftragen
und 15–30 s einwirken lassen. Dann Schmelz und
Dentin 20 s lang mit Adhese Universal einreiben.
Universelle Anwendung –
für direkte und indirekte Restaurationen und alle Ätztechniken
Überzeugende Ergebnisse –
hohe Haftkraft auf Dentin und
Schmelz
Mehr Informationen unter:
www.ivoclarvivadent.de
Total-Etch (Etch & Rinse)-Technik
Sowohl Schmelz (15–30 s) als auch Dentin (10–15 s)
mit Phosphorsäure ätzen. Anschliessend Schmelz und
Dentin 20 s lang mit Adhese Universal einreiben.
Dr. A. Peschke, Ivoclar Vivadent AG, Schaan, 2013
24
Durch die plastische Konsistenz eignet sich MEGA-M LC besonders gut
zum Modellieren von Zwischengliedern, Inlays, Onlays, Kronen, Sekundärteilen, zum Fixieren von Lötstellen,
Ausblocken und Herstellen von Stiftkernaufbauten.
MEGA-M LC Flow ist gleich MEGAM LC einsetzbar. Durch eine leicht
fließfähige Konsistenz und hohem
Standvermögen eignet sich MEGA-M
LC Flow ideal zur Modellation von Geschieben, Teleskop- und Konuskronen,
Modellgußarbeiten, Klammern und
Adhäsivbrücken. Die direkte Verarbeitung und Verblockung im Mund
ist möglich.
MEGA-M LC Modellierkunststoffe
lassen sich mit handelsüblichen
Laborlichtgeräten oder Zahnarztlampen (Lichtbereich 320-500 nm)
problemlos aushärten und verbrennen anschließend rückstandsfrei.
Das ausgehärtete MEGA-M LC kann
mit handelsüblichen Dentalwachsen
kombiniert werden.
• Laborset:
MEGA-M LC Flow Schiebespritze
zu 3 g
1 x MEGA-M LC 3 g
3 x MEGA-M LC Flow 3 g
Zubehör
Stand
B27
Dentale Lachgassedierung zur Patientenberuhigung
Reduktion von Angst und Schmerz durch Lachgas
Jeder zweite Patient hat Angst vor einem Zahnarztbesuch. Darum helfen
immer mehr Zahnärzte ihren Angstpatienten mit einer beruhigenden Lachgassedierung. Durch das Einatmen des Lachgas-Sauerstoff-Gemisches verliert der
Patient die Furcht vor Spritzen, Bohrern und dem dentalen Eingriff. Mithilfe
des Lachgases wird nicht nur die Angst vor der Behandlung, sondern auch das
Schmerzempfinden reduziert.
Darum wird die Lachgassedierung
auch in anderen medizinischen Bereichen, wie zum Beispiel der Venenheilkunde und Gynäkologie, eingesetzt.
Das Sedativum Lachgas gehört seit
über 150 Jahren weltweit zum zahnärztlichen Behandlungsalltag.
Vor allem Angstpatienten und Kinder,
aber auch Patienten, mit einem stark
ausgeprägten Schluck- und Würgereiz,
präferieren die Behandlung mit Lachgas. Das Lachgas löst beim Patienten
ein Gefühl von Geborgenheit und eine
tiefe Entspannung aus. Eine Kooperation mit dem Zahnarzt ist jederzeit
möglich, denn der Patient bleibt während der gesamten Behandlung mit
Lachgas ansprechbar. Eine medizinische und technische Einweisung in die
Thematik Lachgassedierung erfolgt
auf deutschlandweiten LachgasSeminaren. Nach dem theoretischen
Teil sammeln die Zahnärzte praktische
Erfahrungen und lernen die beruhigende Wirkungsweise von Lachgas
kennen. Am Ende der wissenschaftlich fundierten Lachgas-Fortbildung
erhalten die Zahnärzte ein Zertifikat,
welches sie legitimiert Patienten mit
Lachgas zu behandeln.
Erhältlich sind analoge und
digitale Lachgasgeräte. Im Vergleich zu Narkosegeräten sind
Lachgassysteme kompakter,
flexibler und günstiger. Moderne
Lachgassedierungsgeräte des amerikanischen Marktführers Porter Instrument verfügen über verschiedene
Sicherheitsmechanismen wie zum
Beispiel den Nitro-Lock (LachgasSperre) und den O2-Flush-Knopf, der
direkt reinen Sauerstoff liefert. Die
Lachgasmischer sind CE-zertifiziert
und garantieren eine einfache und
absolut sichere Handhabung. Das
Gas-Gemisch kann ganz einfach in-
dividuell justiert
werden, somit
befindet sich der
Patient in einem
für ihn optimalen
Beruhigungszustand.
Auf dem Markt verfügbar sind Singlemaskensysteme und der effiziente
Doppelmasken Scavenger von Porter
Instruments. Das effiziente Doppelmaskensystem belegte bei diversen
Studien kontinuierlich den 1. Platz in
Bezug auf die geringste Raumluftkontaminierung. Für die Maskensysteme
stehen autoklavierbare Nasenmasken
und Einwegmasken zur Verfügung.
Letztere sind in verschiedenen
Wohlfühldüften wie Orange, Vanille,
Erdbeere und Bubble Gum erhältlich.
Die Lachgassedierung beruhigt nicht
nur den Patienten – auch der Zahnarzt profitiert von der entspannten
Atmosphäre, sodass die Behandlung
wesentlich effizienter durchgeführt
werden kann.
Die perfekte Lösung für Patient und
Zahnarzt!
Weitere Informationen unter:
www.baldus-medizintechnik.de
www.iddeutschland.de/sued
25
id Besucherservice
ür
Sie
!
ONLINE-OFFENSIVE:
ile
–e
xtr
af
www.iddeutschland.de/sued
re V
orte
Mit einer konzeptionellen wie visuellen Online-Offensive ist die Website der
infotage dental-fachhandel an die veränderten Gewohnheiten der Internet-
nde
User angepasst worden, um vor der diesjährigen Messerunde noch in-
Beso
teressanter, kompakter und aktionsstärker zu informieren. Ab sofort
können Sie daher von einem deutlich erweiterten und verbesserten
Online-Auftritt profitieren.
Die neu gestaltete Website www.iddeutschland.de bietet Ihnen
vviele Möglichkeiten, sich einfach und schnell auf Ihren id süd-Besuch
vorzubereiten. Insbesondere durch die bildgestützte Aufbereitung des
FOLGENDE TOOLS BIETET DER AUFTRITT:
neuen thematisch gegliederten Menüs gelangen Sie mit wenigen Klicks
date & talk
und ohne Umwege genau zu den Informationen, die Sie für Ihre Messevor-
F
b
bereitung benötigen.
Auf der id süd präsentieren die Industrieunternehmen der Dentalbranche traditionell ihre
neuen Produkte und stellen Ihnen diese vor Ort
in einer ruhigen und stressfreien Atmosphäre vor.
Auf welche Produktinnovationen Sie sich freuen
können, erfahren Sie bereits im Vorfeld auf der
Website oder der App unter dem Menüpunkt
Innewations.
Treten Sie bereits im Vorfeld der id süd mit
Ausstellern in Kontakt. Melden Sie sich auf der id
sued-Website zum Portal date&talk an und vereinbaren Sie verbindliche Termine auf der Messe.
In der dort extra für Sie eingerichteten
date&talk-Lounge können Sie sich dann vor Ort
in aller Ruhe mit den Mitarbeitern der Aussteller
über Ihre Fragen und Anmerkungen unterhalten.
Wiedersehen macht FreuNde! Sie wollen wissen,
wie es Ihren ehemaligen Dental-Friends privat
und beruflich aktuell geht?
Die Kontaktbörse für die gesamte Dentalbranche ist wieder online – sie bietet neue und
attraktive Features zum Kontakte-Knüpfen,
Freunde-Finden und insbesondere zum Organisieren von Treffen auf der id süd.
©
carlmartin washtray hexagon
JETZT App DOWNLOADEN!
26
www.iddeutschland.de/sued
27
Restauration Zahntechnik
Stand
D04
DETAX präsentiert:
Produktneuheiten aus der Welt
der Polymerchemie
Die DETAX GmbH & Co. KG aus Ettlingen präsentiert auch auf den diesjährigen Messen wieder spannende
Produktneuheiten aus der Welt der
Polymerchemie: Zum Beispiel einen
lichthärtenden Versiegelungslack zum
Schutz von exponiertem, hypersensiblem Wurzeldentin:
smartseal® cervi. Der Einkomponentenlack besteht aus einer Kombination
säurefunktioneller und hochfunktionalisierter Monomere, verbessert die
Stuktur, bildet eine effektive Erosionsbarriere gegen mechanische Abnutzung & Säureeinwirkung, und wirkt
gleichzeitig desensibilisierend.
Das neue Detaseal® antilock. Ein extrem dehnbares Spacer silicone mit
neuartiger Softkonsistenz, verhindert
ein Verblocken in Unterschnitten und
erleichtert die Abdrucknahme erheblich. Es verbindet sich perfekt mit den
lang bewährten Detaseal Hydroflow
Materialien und ist die optimale Ergänzung der DETAX-Abfomserie.
Auch die K&B Familie hat Zuwachs
bekommen: tempofit® regular, ein
selbsthärtendes temporäres K & B
Composite, das den hohen Qualitätsanspruch an die 10:1 Materialien mit
dem Komfort der 1:1 Standardkartusche verbindet. Die Aushärtezeit ist
deutlich verkürzt, bei gleichbleibend
geringer Polymerisationstemperatur.
Die Provisorien sind besonders bruchstabil und lassen sich leicht bearbeiten. Zur finalen Bearbeitung steht
tempofit® finish, eine blaulichthär-
Dentale Stärke zeigen.
tende „Paint on“ Politur für die Chairside Anwendung zur Verfügung. Die
Oberflächenversiegelung erzeugt eine
harte, glatte Oberfläche und eignet
sich für alle gängigen Bis-Composites.
Um in der Praxis täglich Spitzenleistungen bringen zu können,
ihresgleichen suchen. Und mit einem Service, der keine Frage
braucht man dentale Stärke. Und einen Partner, der Sie mit
unbeantwortet lässt. Komet freut sich auf Ihren Besuch auf
aller Kraft und allem Können unterstützt. Mit Instrumenten
dem Infotag Süd in München 2014.
und Systemen, deren Qualität, Präzision und Innovationskraft
Entdecken Sie diese und weitere, vielfältige moderne High End Polymere
am DETAX Stand.
Weitere Informationen unter:
www.detax.de
Stand
D22/F36
V4 Clear Metal Matrix – gewohnt zuverlässig,
ungewohnt lichtdurchlässig
Die V4 Matrizenringe sind noch
schmaler gestaltet , um einen festen
Sitz nahe der Gingiva zu erreichen.
Der hochelastische Ring mit seinen
transparenten Füßchen passt sich
der bukkalen und lingualen Zahnform
perfekt an und bietet dadurch mehr
Sicherheit vor allem bei größeren
Restaurationen. V4 Ringe können
selbst an Zähnen, an denen nur wenig
Substanz erhalten ist, stabil adaptiert
werden. Die glatte, farbstabile Oberfläche ermöglicht einfaches Reinigen.
Es sind zwei Ringvarianten, für Molaren und für Prämolaren, verfügbar.
Ebenfalls neu sind die Matrizen mit
der innovativen Perforation. Die mit
28
klarem Kunststoff gefüllten Microlöcher leiten das Polimerisationslicht
und sorgen für ein zuverlässiges Aushärten. V4 Matrizen sind transparent
wie Kunststoffmatrizen, aber formbar
wie Metallmatrizen – ein einzigartiger Vorteil. Ihre Form ist anatomisch,
die Oberfläche nicht haftend.
Auch die Keile im V4 Matrix System
sind transparent. Aufgrund ihrer Wellenform passen sie sich der Kontur
des Interproximalraumes gut an. Die
abgerundete Spitze verhindert ein
Verletzen der Gingiva.
Weitere Informationen unter:
www.loser.de
© 07/2014 · 413211V3
V4 Clear Metal Matrix ist ein weiteres innovatives Teilmatrizensystem des
Herstellers Triodent. Neu gegenüber dem erfolgreichen V3 Matrix System
ist, dass Ringe und Matrizenbänder lichtdurchlässig sind und dadurch eine
absolut zuverlässige Polimerisation in jedem Bereich der Kavität gewährleisten.
18.10.2014 | München
Halle A1 | Stand E66
www.kometdental.de
Restauration Zahntechnik
Stand
Stand
C24
C24
Harvard – Know-how und Qualität für Ihre Praxis
Composite
Harvard PremiumFill
Harvard PremiumFill ist ein universelles Nano-Hybrid-Composite für
Front- und Seitenzahn-Restaurationen aller Kavitätenklassen.
Vor allem zeichnet sich Harvard
PremiumFill durch einfaches Handling
aus: Es ist leicht zu platzieren, klebt
nicht am Instrument und ist sehr gut
modellierbar.
hinaus verfügt Harvard PremiumFill
über ausgezeichnete mechanische
Eigenschaften. Das ausgehärtete
Composite ist sehr gut auf Hochglanz
polierbar und dadurch sehr ästhetisch.
Harvard PremiumFill weist zudem
einen sehr geringen Schrumpf von nur
1,8 % auf und ist ähnlich abrasionsbeständig wie Schmelz. Darüber
Harvard PremiumFill ist in den gängigsten Vita*- und Sonderfarben erhältlich. Es wird in Spritzen, OptiTips®
und einem Spritzen-Set angeboten.
Harvard PremiumFlow
Harvard PremiumFlow ist ein fließfähiges, lichthärtendes Composite mit
Nano-Füllstoffen für Restaurationen
mit hohen Anforderungen an Ästhetik und Haltbarkeit. Es eignet sich für
Füllungen der Klasse V, FrontzahnRestaurationen, kleine Füllungen
jeglicher Art, Unterfüllungen sowie
zur Reparatur von Composite- bzw.
Keramikverblendungen. Der sehr geringe Schrumpf ermöglicht dabei eine
sichere Randversiegelung.
Harvard PremiumFlow ist sehr gut
auf Hochglanz polierbar und farbbeständig. Dadurch sind sehr ästhetische langfristige Restaurationen
möglich.
Auch Harvard PremiumFlow ist in
den gängigsten Farben erhältlich
und wird in Spritzen und OptiTips®
geliefert.
Adhäsive
Harvard Bond SE Dual
Harvard Bond SE Dual ist ein dualhärtendes Bonding zur Befestigung dualhärtender Composites
auf Schmelz und Dentin. Es ist daher das perfekte Adhäsiv für das
Stiftbefestigungs- und Stumpfaufbaumaterial Harvard ZirconCore.
Harvard InterLock
Harvard InterLock ist ein lichthärtendes, selbstätzendes Zweikomponenten-Adhäsiv, das in zwei einfachen
Applikationsschritten angewendet
wird. Die beiden Komponenten werden nacheinander auf Dentin oder
Schmelz aufgetragen, was zu einer
sehr geringen Technikempfindlichkeit und somit zu sicheren und
reproduzier baren Ergebnissen mit
hohen Haftwerten führt.
Harvard Bond SE Dual besteht aus
zwei Komponenten, die nach Anmischen in einem Schritt aufgetragen
werden. Ätzen, Primen und Bonding
erfolgen dabei gleichzeitig.
Als weiteres lichthärtendes Adhäsiv
bietet Harvard auch ein Einkomponenten-Bonding an: Harvard Bond
SE Mono, bei dem Ätzen, Primen und
Bonding in einem Schritt erfolgen.
Harvard bietet vier verschiedene Glasionomerzemente (GIZ) an, davon je
zwei für Füllungen und Befestigungen.
Harvard Ionoglas Cem Extra und
Harvard Ionoresin Cem sind GIZ zur
Befestigung und Unterfüllung. Der
Unterschied zwischen beiden besteht
darin, dass Harvard Ionoglas Cem
Extra selbsthärtend ist, während
Harvard Ionoresin Cem kunststoffverstärkt und dadurch lichthärtend ist.
Harvard Ionoresin Cem weist zudem
sehr hohe Druck- und Biegebruchfestigkeiten auf und ermöglicht ästhetische Restaurationen dank seiner
Transluzenz.
Harvard Ionoglas Fill Extra ist ein
selbsthärtender, Harvard Ionoresin
Fill ein lichthärtender Glasionomerzement für Füllungen. Beide eignen
sich für Restaurationen in wenig
kaubelasteten Flächen, z. B. Klasse V
oder Klasse I, II und V bei Milchzähnen.
Darüber hinaus eignet sich Harvard
Ionoresin Fill für den Stumpfaufbau.
Das ausgehärtete Harvard Ionoresin
Fill zeigt durch seine Transluzenz
ästhetische Ergebnisse. Aufgrund
seiner guten physikalischen Eigenschaften ermöglicht das Material
langlebige Füllungen.
Temporäre Versorgung
Harvard TEMP CEM
Harvard MTA OptiCaps ® ist ein
endodontischer Reparaturzement in
Kapseln. Die OptiCaps® ermöglichen
eine einfache und bequeme Anwendung, zugleich eine vollkommene
Anmischsicherheit. Das Ergebnis ist
ein homogen gemischtes Material in
einer idealen, stopfbaren Konsistenz.
Harvard MTA OptiCaps® ist hoch biokompatibel und bioaktiv. Dadurch verbindet sich das Material sehr gut mit
dem Dentin des Zahns, bildet Calciumhydroxid und Apatit und repariert
so die Zahnstruktur. Harvard MTA
OptiCaps® ist röntgenopak wie Guttapercha und löst sich nicht in Gewebeflüssigkeit auf.
MTA ist ein Zement auf Basis verschiedener Mineraloxide (Mineral-TrioxidAggregat). Die Indikation ist die Überkappung vitaler Pulpen, der Verschluss
von Wurzelperforationen, die Apexifikation und die retrograde Wurzelfüllung.
Harvard ZirconCore
Glasionomerzemente
* Vita ® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Vita Zahnfabrik, Bad Säckingen, Germany.
30
aus zwei Flaschen, Vorlegemulden
und 100-prozentig faserfreien Applikatoren.
Harvard InterLock ist ein guter
Haftvermittler für lichthärtende
Composites und haftet gleichermaßen gut auf Schmelz, Dentin,
Silikatkeramik, Zirkondioxid, Nichtedelmetallen. Erhältlich ist Harvard
InterLock in einem Set bestehend
Alle GIZ von Harvard sind sowohl
als Handmix als auch in Kapseln
(OptiCaps®) erhältlich.
Harvard PremiumFlow zeichnet sich
durch thixotrope, gut steuerbare
Fließeigenschaften aus, welche die
Handhabung des Materials erleichtern, insbesondere bei Füllungen der
Klassen IV und V. Das ausgehärtete
Endodontie
Harvard MTA OptiCaps®
Harvard ZirconCore ist ein dualhärtendes Composite für Stiftzementierung und Stumpfaufbau. Durch seine
thixotrope Materialbeschaffenheit
lässt sich Harvard ZirconCore sehr
angenehm handhaben, und das aus-
gehärtete Material ist beschleifbar
wie Dentin. Der hohe Gehalt an Zirkoniumdioxid und der geringe Schrumpf
ermöglichen dabei dauerhafte und
sehr stabile Restaurationen.
Liner
Harvard IonoLine
Harvard IonoLine ist ein harzbasierter
Ionomerglas Liner. Das Einkomponenten-Material ist lichthärtend und eignet
sich dadurch hervorragend als Basismaterial unter lichthärtenden Composites,
da eine leichte Expansion die Auswirkung der Polymerisationsschrumpfung
des darauf applizierten Composites
etwas kompensiert.
Harvard TEMP Cem ist ein eugenolfreier temporärer Befestigungszement
auf Zinkoxidbasis. Die bequeme Darreichung in der Harvardmix-Spritze spart
Zeit und sichert eine exakte Dosierung.
Durch seine geringe Filmdicke ermöglicht das Material eine perfekte Pass-
genauigkeit der Restauration. Überschüsse lassen sich leicht entfernen.
Eine sichere Fixierung der Restauration
ist genauso gegeben wie eine leichte
Entfernbarkeit. Es verbleiben keine
Zementreste auf dem Stumpf. Das
spart Zeit und schont den Patienten.
Harvard TEMP C&B
Harvard TEMP C&B ist ein selbsthärtendes Compositematerial zur Herstellung von provisorischen Kronen,
Brücken, Inlays, Onlays und Veneers.
Wegen seiner hohen Endhärte und
Elastizität ist das Material auch für
die Herstellung großer Brücken hervorragend geeignet.
Die Darreichung in der 50 ml Kartusche oder 10 ml Spritze erleichtert
die Anwendung des Materials, welches bereits nach 4:30 Minuten ausgehärtet ist.
Der geringe Temperaturanstieg bei
der Polymerisation (nur 3,6 °C) ist dabei schonend für die Pulpa und angenehm für den Patienten. Bei etwaigem
Bruch des Provisoriums kann das Material selbst zur Reparatur verwendet
werden. Die natürliche Fluoreszenz und
die gute Auswahl an Farben gewährleisten ästhetische Provisorien.
Mit dem lichthärtenden Lack Harvard
TEMP Glaze LC lässt sich leicht zusätzlicher Glanz erzielen. Das macht das
zeitaufwändige Polieren überflüssig.
Harvard Implant Semi-permanent
Harvard Implant Semi-permanent
ist ein dualhärtendes, selbsthaftendes
Befestigungscomposite für Kronen und
Brücken auf Implantaten. Optimal ausgewogene Hafteigenschaften zwischen
Haltbarkeit einerseits und Wiederentfernbarkeit nach einem mehrmonatigen Zeitraum andererseits ermöglichen
eine sichere langzeitprovisorische Befestigung. Das ausgehärtete Material
ist elastisch und dämpft dadurch den
Kaudruck auf das Implantat. Harvard
Implant Semi-permanent expandiert
leicht und gewährleistet so einen sicheren Randschluss. Zudem enthält
das Produkt Zinkoxid.
Weitere Informationen unter:
www.harvard-dental.de
www.iddeutschland.de/sued
31
ENAMELplus
Restauration Zahntechnik
Stand
Stand
G52
A62
Kanitemp Select DUAL – Das erste dualhärtende K&B-Material!
Cementime DC
Kanitemp Select DUAL setzt neue Maßstäbe bei der Anfertigung von temporären Kronen und Brücken. Das bewährte, hochwertige Bis-Acryl-Composite
ist ab sofort mit einem dualen Aushärtungsmechanismus verfügbar. Durch die
zeitsparende, optionale Lichthärtung wird die Wartezeit bei der Aushärtung
von Provisorien wesentlich verkürzt.
Cementime DC – ist ein dualhärtender, semi-permanenter Befestigungszement für Kronen, Brücken auf
Abutments, sowie zur Befestigung
von Langzeitprovisorien.
Exzellente Materialeigenschaften
Die ausgezeichneten physikalischen
Eigenschaften des dualhärtenden
K&B-Materials garantieren die Herstellung äußerst bruchfester Provisorien. Das Risiko von Ermüdungsbrüchen wird minimiert. Kanitemp
Select DUAL gewährleistet eine exzellente Passgenauigkeit der temporären Versorgung mit exaktem Randschluss. Daher ist Kanitemp Select
DUAL hervorragend zur Anfertigung
von Langzeitprovisorien geeignet.
Select DUAL eine natürliche Ästhetik
bei allen Lichtverhältnissen.
Immer dann, wenn eine Arbeit zu
Kontrollzwecken wieder abnehmbar
sein muss, (z. B. auf Implantaten) oder
nur für einen gewissen Zeitraum befestigt werden soll, entsprechen die
zur Verfügung stehenden Zemente
nicht den Anforderungen. Temporäre Zemente waschen sich leicht
aus und bei der Verwendung eines
definitiven Zementes lassen sich
die Suprakonstruktionen nur schwer
wieder abnehmen.
Weitere Informationen unter:
www.kaniedenta.de
Mit Cementime DC von BISICO gehört das zur Vergangenheit.
Schnelle Herstellung von Provisorien
Kanitemp Select DUAL wird automatisch angemischt und materialsparend direkt appliziert. Dank der
gewebefreundlichen, niedrigen Polymerisationstemperatur wird eine Belastung der Pulpa vermieden. Während
der plastischen Verarbeitungsphase
kann das Provisorium leicht aus dem
Mund des Patienten entfernt werden.
Die optionale Lichthärtung von
Kanitemp Select DUAL spart Zeit
bei der Aushärtung und ermöglicht
weiterhin die intraorale Aushärtung
von temporären Veneers mit der
Spot-Etch-Technik.
Natürliche Ästhetik
Dank der extra feinen Füllstoffpartikel
sind die mit Kanitemp Select DUAL
hergestellten temporären Kronen und
Brücken einfach polierbar. Die Provisorien besitzen eine sehr gute Abrasionsbeständigkeit und einen lang
anhaltenden Glanz. Auf Grund der
hohen Fluoreszenz bietet Kanitemp
Stand
E66
Kompass für Vollkeramik-Restaurationen
Keramisch denken, keramisch präparieren – nur so können hochwertige,
langlebige vollkeramische Restaurationen entstehen. Um alle Präparation- und Bearbeitungsregeln schnell
und einfach „zur Hand“ zu haben, hat
Komet ein praktisches kleines Ringbuch entworfen.
Dieser kostenlose Kompass führt auf
20 Seiten durch die Keramik gerechte
Präparation und Bearbeitung. Präparationsempfehlungen gehen dabei
praktischerweise Hand in Hand mit
der Vorstellung diverser Instrumente
bzw. Sets, die Komet rund um die Präparation und Bearbeitung von Keramik
speziell entwickelt hat.
Dazu zählen die beiden Experten-Sets
4562ST (für Keramik-Inlays und Teilkronen) und 4573ST (für Keramik-Kronen), die diamantierten Schallspitzen
SFM7 und SFD7 für die approximale
Kavitätenpräparation von Prämolaren und Molaren, die Sets 4637 und
4622 für die souveräne Bearbeitung/
32
HRi
®
Function
Durch eine geringe Schichtstärke
zwischen Abutment und Suprakonstruktion ist eine passgenaue Positionierung möglich. Der Spalt zwischen
der Suprakonstruktion und dem
Abutment wird optimal ausgefüllt,
Mikroorganismen können nicht eindringen und somit einer eventuellen
Periimplantitis vorgebeugt.
Die Anwendung ist durch den Verzicht auf Bonden, Primen oder Ätzen
besonders zeitsparend. Am Randspalt
auftretende Überschüsse sind durch
die gelartige Konsistenz besonders
leicht zu entfernen.
Dank der hohen Elastizität reduziert
Cementime DC die Druckbelastung
auf die Arbeit bzw. den Knochen,
was sich besonders bei Implantaten
positiv auswirkt.
Durch den enthaltenen Zinkanteil
wirkt Cementime DC antibakteriell.
Anpassung von
Zirkonoxid sowie der
Kronentrenner 4ZR. Damit bietet der neue Kompass
Zahnärzten die Chance, korrekt und
souverän mit Keramik umzugehen:
Fordern Sie ihn an, unkompliziert
und kostenlos!
Cementime DC wird in der Spritze
5 ml (4:1) inklusive 10 Mischkanülen
geliefert.
Profitieren Sie von unserem
Einführungsangebot:
3 kaufen + 1 gratis
Enamel plus HRi Function – Das neue Schmelz-Komposit zur
mikro-invasiven Restauration der Funktion mit exzellenter ästhetischer Integration und unter Berücksichtigung des neuromuskulären Systems. Schmelzmassen mit geringer Abrasion,
vergleichbar mit natürlichem Schmelz. Hervorragend für die
direkte oder indirekte Technik im Seitenzahnbereich oder für
prothetische Sanierungen geeignet.
Weitere Informationen unter:
www.briegeldental.de
Weitere Informationen unter
www.kometdental.de
tel.: 0 21 71/ 70 66 70
•
• e-mail: info@loser.de
www.iddeutschland.de/sued
web: www.loser.de
33
id Besucherservice
Restauration Zahntechnik
Stand
C18
Offene CAD/CAM Lösungen für Zahnärzte und Dentallabore
Top-Technologie für jede Praxis zugänglich machen – das ist ein zentrales
Ziel von Planmeca, dem finnischen Dentalgerätehersteller.
INFOTAINMENT VOM FEINSTEN
,5+6-l9(3396<5+,9
Die Anzahl der Zahnextraktionen ist in den ver-
in einer nun ganzheitlich und nachhaltig
gangenen zwanzig Jahren um fast 20 Prozent
orientierten Zahnmedizin. Leichter postu-
auf 13 Millionen Extraktionen zurückgegangen,
liert als realisiert, denn die endodontische
die Zahl der endodontischen Behandlungen
Behandlung ist ein komplexer wie fragiler
hingegen steigt kontinuierlich von Jahr zu Jahr.
Prozess, der nur bei dezidierter Einhaltung
Nach Angaben der DGET werden heute allein
der Abläufe erfolgreich verläuft.
weit über sieben Millionen Wurzelkanalbehandlungen pro Jahr durchgeführt. Jedoch
kann der apostrophierte Paradigmenwechsel als
Themas steht die anwenderorientierte,
detaillierte Dokumentation und Vermittlung
von Behandlungsabläufen sowie Vorteile für
Patienten und Behandler.
versorgung sicherstellenden Allround-Zahnärzte
Präsentationen:
!!!<OY
rend, kompakt und richtungsweisend von Herrn
Dr. Ralf Schlichting, einem ausgewiesenen
Spezialisten für Endodontie und Vorstandsmitglied der DGET präsentiert werden.
Astrid Preuss
Für die Teilnahme an der
Veranstaltung erhalten Sie
einen Fortbildungspunkt!
Besuchen Sie uns an unserem
Messestand E37 und erhalten Sie
gratis eine Nadeldose (2,1 L)*
für die gesetzeskonforme Entsorgung
Ihrer Nadeln, Skalpelle und Messer.
k!
Die Veranstaltung entspricht den aktuellen Leitsätzen zur zahnärztlichen
Fortbildung von KZBV, BZÄK
und DGZMK und der Punktebewertung von Fortbildungen von BZÄK
und DGZMK.
34
blic
Über
Die Veranstaltung entspricht den aktuellen Leitsätzen
zur zahnärztlichen Fortbildung von KZBV,
BZÄK und DGZMK und der Punktebewertung von
Fortbildungen von BZÄK und DGZMK.
k fü
rm
eh
rD
u rc
hb
lic
k!
* 1 Nadeldose pro Praxis. Solange der Vorrat reicht.
Aktion nur gültig während der id süd 2014, München.
,?23<:0==6969;=0,3,
5l;A30*/,79(?0:;077:
METASYS Medizintechnik GmbH
Florianistraße 3, 6063 Rum bei Innsbruck, Austria
Phone: +43 512 205420 - Fax: +43 512 205420 7
www.metasys.com - info@metasys.com
lic
und Lösungsangebote informierend wie motivie-
Besuchen Sie uns
am Stand Nr. E37
hb
auf der id süd zeigen, indem dort Basis-Facts
MESSEAKTION
kostenlose Nadeldose
Moderation:
(Z[YPK7YL\ZZ
u rc
ist, wird die Aktionsplattform Dental-Arena
Referent: +Y9HSM:JOSPJO[PUN
rD
Dass dies durchaus möglich und auch realistisch
Für die Teilnahme an der
Veranstaltung erhalten Sie
einen Fortbildungspunkt!
eh
Praxisalltag erfolgreich handhaben.
www.iddeutschland.de/sued
Endodontie.
wenn auch die „breit aufgestellten“, die Alltags-
gehen, sich für das Thema begeistern und im
Präsentationen:
!!!<OY
Präsentationsformat mit dem Schwerpunkt
Im Fokus der Darstellung des diesjährigen
als unverzichtbare Leistungsträger mit voran-
Moderation:
(Z[YPK7YL\ZZ
Dr. Ralf Schlichting
praktisch organisierte Trendwende nur gelingen,
Mehr hierzu und zu weiteren interessanten Themen erfahren Sie am
Planmeca-Messestand und unter:
www.planmeca.com
D52
Erleben Sie hautnah und live ein neues
rm
Referent: +Y9HSM:JOSPJO[PUN
„Diese Investitionen werden sich auch
für unsere Kunden in Deutschland
lohnen. Unsere Kompetenz in 3DBildgebung, Behandlungseinheiten
Stand
,5+6-l9
(3396<5+,9
k fü
D52
Zahnerhalt ist der Paradigmenwechsel
dental
blic
Stand
Bereits auf der IDS 2013 hatte
Planmeca die Fachwelt mit Neuheiten
im CAD/CAM-Bereich überrascht,
darunter Planmeca PlanMill und der
Intraoralscanner Planmeca PlanScan.
Am Firmensitz in Helsinki wurde
parallel ein neues CAD/CAM-Schulungszentrum eröffnet. Auf 10.000 m2
erleben Fachhändler und Praxisbetreiber die Zukunft.
und Software wird ergänzt.
Wir werden attraktive und
umfassende Pakete mit
innovativen zahnmedizinischen Lösungen
und Systemen für den
gesamten Workflow anbieten, abgestimmt auf
die Wünsche der Praxen.
Das ist die finnische Art
der Kundenorientierung“, so Dieter Hochmuth, Geschäftsführer
Planmeca Vertriebs
GmbH.
Über
dental
Mit seinem umfassenden Programm
offener CAD/CAM-Lösungen für
Zahnärzte und Dentallabore vervollständigt Planmeca sein Angebot.
www.iddeutschland.de/sued
www.iddeutschland.de/sued
35
BESUCHERREGISTRIERUNG
& TOMBOLA
(<::;,33,9=,9A,0*/50:
E70
A68
B67
B66
A66
F68
D68
B68
C65
D66
E65
E66
G65
F66
G64
A64
A62
CHECK IN & WIN
B62
B61
A58
B57
C61
C62 D61
D62
E61
F62 G63
F61
G57
F58
F56 G55
E56
A54
B53
C53
C54
D52
A53
A51
E62
E58
C57
B58
A55
Der Eintritt zur id süd ist für alle registrierten Fachbesucher kostenfrei. Zwei Alternativen stehen Ihnen
diesbezüglich zur Verfügung:
F52
C52
G52
A52
G50
E48
C48
A47
D48
A45
C44
F48 G47
E44
F44
B42
A40
A39
E42
D42
C42
C40
B39
B38
A38 B37
C38
D38 E37
E38
en
inn
E27
D28
F28
ew
nG
ige
ert
A22
B22
C24
D22 E21
E20
F20
A17
C18
A18
D18
F18
E18
G17
A15
A13
www.iddeutschland.de/sued
B12
A11
A09
und Sie erhalten umgehend Ihre Einlasskarte als
PDF, die Sie sich bitte ausdrucken und vor Ort
am Eingang abgeben. Alternativ füllen Sie eine
Einlasskarte aus – ein Exemplar finden Sie auf
Seite 19 und vor Ort liegen auch noch genügend
aus – und geben sie am Eingang ab. Dort wird
Ihnen im Gegenzug eine Einlassbestätigung ausgehändigt.
A12
B08 C09
A08
C12
D11
C08
D09
D12
D08
E11
E09
E12
F12
E08 F09
G11
F08
C06
B04
A04
B01
B02
C04
C01
C02
D01
D03
D06
E05
D04
E03
D02 E01
E06
E04
E02 F01
F04
SPEIKO
C02
Starmed
G17
Stern Weber
B62
Straumann
C12
Südbayerische
Zahntechnikerinnung
G55
Sunstar Deutschland
G27
TePe Mundhygieneprodukte
E40
Alldent
G48
Dentalzeitung
Altmann Dental (Depot)
C42
ALPRO MEDICAL
Amann Girrbach
A37
Microbrush International
A06
IC Medical
A05
Miele
D28
B25
I-DENT
G16
Mikrona Technologie
F61
DENTSPLY DeguDent
C48
imes-icore
B61
minilu
A55
D11
DENTSPLY DeTrey
C48
MULTIVOX Petersen
A07
F40
DENTSPLY Maillefer
C48
Myray
B62
Nature Implants
F56
NORDIN
C23
NSK Europe
E18
NTI-Kahla
E12
NWD Gruppe (Depot)
A18
Oral-Prevent
A35
orangedental
F30
F34
Orbis Dental
A18
Oridima
A15
Philips
F20
Ultradent Products
picodent
D02
USTOMED INSTRUMENTE
B53
Planmeca
C18
VDW
E20
Pluradent (Depot)
E28
Verband medizinischer
Fachberufe
A09
Pluradent Dienstleistungen
E27
Pluradent Exklusivmarken
E24
VITA Zahnfabrik H. Rauter
D18
POLYDENTIA
E02
VOCO
D38
W&H Deutschland
D62
W.B. Promotion + Werbung
D45
Wassermann Dental-Maschinen
E11
WinWin-Dental
C06
Wittex
G12
Wrigley
A47
XO Care
F12
YETI Dentalprodukte
C08
Zahnärztliches Hilfsprojekt
Brasilien
G06
Zepf, Helmut Medizintechnik
A11
Zfx
A28
Ziegler Design
A34
Zirkonzahn
D50
Zubler Gerätebau
F66
American Dental Systems
G03
Deppeler
E22
anthos
F52
DETAX
D04
Humanchemie
IfzL - Institut für zahnärztliche
Lachgassedierung
A38
InteraDent Zahntechnik
G49
Ivoclar Vivadent
B38
JADENT
G34
Dr. August Wolff
A04
KaVo Dental
B28
C28
Dr. Mach
A40
Kentzler-Kaschner Dental
D01
BDV Branchen-Datenverarbeitung E01
DÜRR DENTAL
A52
Klasse 4 Dental
F62
BEYCODENT
E09
DUX
A51
BFS health finance
G44
edelweiss dentistry products
F28
BIOMET 3i Deutschland
G08
EMS Electro Medical Systems
A12
Briegel Dental
A62
ERKODENT
E03
BKN Systemtechnik
D12
Euronda Deutschland
D42
BLUE SAFETY
A22
EVIDENT
F03
BÖNIG DENTAL (Depot)
C42
F1 Dentalsysteme
E08
brumaba
A54
FARO Deutschland
B33
büdingen | dent
D20
Freuding dental + medical
B04
Carestream Dental
B57
B58
GABA
F38
Garrison Dental Solutions
E05
Klee, Dr. W. - Fachlabor für
grazile Kieferorthopädie
B39
König, Claus
B67
Komet Dental
E66
Kratzer
A32
KREGAR MED+LAB furniture
production
A66
Kreussler & Co.
E04
Procedia
A27
Kuraray Europe
F42
Profimed
G10
Lachgasgeräte TLS med-sedation A38
PVS dental
A24
lege artis Pharma
B02
REITEL Feinwerktechnik
C22
Le-iS Stahlmöbel
A58
Renfert
E58
Lercher, IC
G24
RØNVIG Dental
G18
LinuDent - Pharmatechnik
A33
Roland
G19
F02
Carl Zeiss Meditec, Oberkochen
C61
G16
Centrix
B05
G14
cleradent
G47
GERU-DENT Kraus
Dentalsysteme
G12
Ceramay
F66
Gigadent
C53
Loser I
F36
SAM Präzisionstechnik
F44
G10
Coltène/Whaledent
B22
GlaxoSmithKline
G11
Loser II Prophylaxe und Hygiene
D22
SamsonLifeWell
C44
Comcotec
G57
Goldquadrat
G46
Maier Strahlentechnik
F23
Sandmair Zahntechnik
G08
Computer konkret
G63
H.G.Ex
A39
Mann
F04
Sanofi-Aventis
B08
Cumdente
E62
Hager & Werken
C57
MCC Medical CareCapital
F64
SCHEU-DENTAL
D61
DAISY Akademie + Verlag
A45
Hain Lifescience
C40
Meier Dental (Depot)
A18
Schick Dental
C65
Dampsoft Software Vertrieb
F37
Harvard Dental International
C24
Mectron Deutschland
D66
Schlumbohm
A53
DATEXT-Beratungsgesellschaft
E06
Hauschild & Co
A13
MED+ORG
E21
Schmid-Möbel
C21
DCI - Dental Consulting
G04
E48
MEDA Pharma
F58
Schülke & Mayr
C09
DEMEDA Praxiseinrichtungen
G65
Henry Schein Dental
Deutschland (Depot)
medentex
D48
Schütz Dental
B61
DENS
G50
Henry Schein Eigenmarken
Mediadent Stahlmöbelwerk
B31
Schweickhardt, A.
A17
DENTAID
F21
E47
E44
F48
MEGADENTA Dentalprodukte
C01
Sendoline
E61
G18
G08
G06
G03
F02
Eingang West
38
E65
F68
Carl Martin
F05
F03
solutio
D08
Dentalimpex - Stockenhuber
F08
G04
A06 B05
SIRONA Dental
dental EGGERT (Depot)
A08
Bayerische Landeszahnärztekammer
A07
A05
B66
A42
B42
E21
G27
G19
Sinco Dental
KAPPLER MED+ORG
Stand: 01.09.2014, Änderungen vorbehalten!
Tomb
Registrieren Sie sich online unter
E19
E37
F09
hoc
mit
ola
D20
A19
METASYS Medizintechnik
AESCULAP
F22
F21 F23
F05
DKL
hw
E22
Hu-Friedy
B27
E24
C22
C21
A64
B68
Baldus Medizintechnik
G24
C23
A24
Dental Direkt
acurata
G44
A27
A25
C38
G52
F37
E28
Sigma Dental Systems-Emasdi
Kaniedenta
B31
C28
B12
C04
F30
B28
MELAG Medizintechnik
DIRECTA
G32
B27
F01
C62
F34
A28 B25
Hopf, Ringleb & Co.
Bajohr Optecmed
B33
A31
F66
G46
G34
A32
Dental Concept Systems
D30
E19
D30
A33
D44
Deutsche Apotheker- u.
Ärztebank
F36
A34
SHOFU Dental
E38
F38
A35
D09
Baisch, Karl
F40
A37
Meisinger
G48
F42
E40
F22
D68
D44
A42
Heraeus Kulzer
ACTEON Germany
E47
D45
F18
A65
Argen Dental
G49
D50
Kostenfreier Eintritt bei
Angabe des Berufes sowie
der ersten drei Ziffern der PLZ
Kostenfreier Eintritt plus
Teilnahme an einer Tombola
bei Angabe von zusätzlichen
Informationen
Ihre
Dentaldepots
laden Sie ein:
F64
Dental Art
ABZ - Zahnärztliches Rechenzentrum für Bayern
GC Germany
E56
GERL. (Depot)
B37
D06
www.iddeutschland.de/sued
39
Tokuyama Dental Deutschland
G32
Transcodent
B01
Treuhand Hannover
A25
ULTRADENT Dental-Medizinische
E42
Geräte
D03
Restauration Zahntechnik
Stand
Stand
G16
A31
EverClear™ – der revolutionäre Mundspiegel!
„Sie sehen, was Sie sehen wollen – immer!!!“
*3,(50:
),(<;0-<3
=0,3,79(2;0:*/,
;077:-l90/9,
79(?0:/@.0,5,
Kosten senken, kleinere Reparaturen selbstständig
durchführen und Abläufe durch Technikwissen
im Praxisteam optimieren. Service-Experten des
Fachhandels demonstrieren und erläutern Ihnen
und Ihrem Team an verschiedenen Arbeitsstationen Verfahren und Tipps zu den Schwerpunktthemen Hygiene/Wasser im Praxisalltag sowie
zur Aufbereitung, Reinigung und Dokumentation
von Instrumenten und Maschinen.
Arbeitsstationen zu folgenden Themen
erwarten Sie:
Bei einer Teilnahme
erhalten Sie eine
dekorative Urkunde!
Stand
E70
Pflege 1.1 Frischwasser
.LMHOYK\YJO)PVÄST
Pflege 1.2 Prozesswasser
=LYRLPT\UNZOLYKL
WY…MLUZW…SLU
Pflege 2.1 Desinfektion
4HZJOPULSSL(\MILYLP[\UN
Pflege 2.2 Sterilisation
9PJO[PN]VYILYLP[LU
SHILSUSHNLYU
Das Instrument ermöglicht erstmals
ununterbrochenes Präparieren, auch
unter ungünstigsten Bedingungen.
Stress, der durch schlechte Sichtverhältnisse ausgelöst wird, gehört der
Vergangenheit an. Ein unbewusstes
Verrenken von Nacken und Rücken,
nur um einen möglichst direkten
Blick auf die Behandlungsstelle zu
erhalten, wird durch EverClear™ vermieden.
Die Vorteile für den Behandler: reduzierter Arbeitsstress; geringere
Augenermüdung, speziell wenn mit
Lupenbrille oder Mikroskop gearbei-
EverClear™ begleitet sinnvoll jedes
Präparationsset, welches mit Kühlspray eingesetzt wird – egal ob es
sich hierbei um ein Schnelllaufwinkelstück, ein Turbinenwinkelstück oder
ein Ultraschallhandstück handelt.
EverClear™ fügt sich nahtlos in den
Hygienekreislauf dieser Instrumente
ein. Er entspricht selbstverständlich
den Hygieneanforderungen und kann,
mit Ausnahme des Akkus, voll sterilisiert werden.
Der innovative EverClear™ Mundspiegel stellt also einen deutlichen Fortschritt für den Praxisalltag eines jeden
Zahnarztes dar.
Weitere Informationen unter:
www.i-dent-dental.com
info@ident-dental.de
hb
lic
k!
Wartung 3.1 Geräte
>VYH\M:PLHJO[LUT…ZZLU
Alle Varianten benötigen nur einen
Fußschalter und verfügen über einen
effektiven, platzsparenden Aufsteller,
in dem alle Handstücke komfortabel
platziert werden.
Die Funktionen sind über das große
Touch-Display schnell und intuitiv bedienbar. Zu jeder Situation erscheinen
sichere Hinweise.
EverClear™ Introset
Die Vorteile des EndoPilot liegen insbesondere in der sicheren Längenbestimmung des Wurzelkanals bei
gleichzeitiger maschineller Aufbereitung. Ein vollisoliertes Winkelstück,
sowie ein Feilen-Management mit
„Boxenverwaltung“ und „Feilenverschleißüberwachung“, ermöglichen
effektives, komfortables Arbeiten.
Alle gängigen Ni-Ti-Feilen-Systeme
sind programmiert, wobei die Kennwerte individuell verändert werden
können.
Temperaturwahlmöglichkeiten und
kurze Heizzeiten sorgen für einen
optimalen Füllprozess mittels eines
DownPack-Moduls (dreidimensionale
Füllung des apikalen Drittels) und einer BackFill-Pistole (thermoplastische
Wartung 3.2 Aggregate
9LNLSTpPNLY-PS[LY[H\ZJO
www.iddeutschland.de/sued
41
42
Das Zusatzmodul CoPilot bietet ein
Ultraschall-Handstück und Akkubetrieb mit einem kabellosem TwinFunkfußschalter (ermöglicht unter anderem das Weiterschalten zur
nächsten Feile). Eine einstellbare
Countdown-Funktion erleichtert die
Einhaltung eines Spülprotokolls.
In der Komplettlösung EndoPilot premium
sind alle Arbeitsschritte integriert.
Updates für neue Feilen und Funktionen werden regelmäßig erstellt und
können mühelos eingelesen werden.
Alle bisher erworbenen Geräte sind
nachrüstbar und leicht an die neue
Hard- und Software anzupassen.
Der EndoPilot „mobil“ ist die kleine,
flexible EndoPilot–Variante für die
Wurzelkanalaufbereitung.
eh
rm
k fü
blic
Über
EverClear™ Rotationsprinzip
Abfülllung des mittleren und koronalen Drittels).
Die Neuheit EndoPilot „mobil“ –
flexibel und unabhängig
Das Modul „mobil“ verfügt über
einen besonders schmalen Aufsteller
mit integriertem Akkupack und wird
komfortabel über einen kabellosen
Funkfußschalter bedient. Ein externer Stromanschluss ist nur noch für
den Aufladevorgang nötig.
rD
u rc
Der bekannte EndoPilot vereint, je
nach Ausführung, alle Arbeitsschritte
für eine schnelle, effiziente und sichere Wurzelkanalbehandlung.
Eine Lösung für dieses Problem hat
die Schweizer Firma SA aus Lausanne entwickelt und produziert. Die
geniale Idee heisst EverClear™ – ein
akkubetriebener, sterilisierbarer und
selbstreinigender Mundspiegel, der
immer klar und sauber bleibt.
tet wird; deutliche Zeitersparnis und erhöhte Produktivität –
und einfach mehr Spaß bei der Arbeit!
Probiotische Therapie beginnt im Mund.
EndoPilot Neuheiten
Bis heute gingen Zahnärzte davon aus, dass sie mit Mundspiegeln arbeiten
müssten, bei denen innerhalb weniger Augenblicke die Sicht durch Spray und
Bohrstaub behindert und die Konzentration gestört wird.
Jeder hat seine eigene Technik das Sichtproblem zu
minimieren – Positionieren des Spiegels, Reduzieren der Spraymenge, Benetzungsmittel etc., die
sich jedoch meist als umständlich und wenig
effektiv erweisen.
Die neueste technologische Entwicklung ermöglicht die Ausstattung des
EverClear™ mit einem Mikromotor,
der mit 15.000 Umdrehungen in der
Minute die Spiegeloberfläche dreht
und so Wasser, Schmutz und Blut
wegschleudert. EverClear™ ist dabei
ultraleicht und handlich.
ProlacSan
®
Die Zusatzkomponente „mobil“ erweitert den klassischen EndoPilot
„comfort“ (ApexLocator und EndoMotor) zu einer flexiblen und unabhängigen Einheit, die weniger Platz
benötigt und auf einen Stromanschluss verzichten kann.
Effektive probiotische Therapie
ProlacSan® fördert das Wachstum von positiven Bakterien
und optimiert das bakterielle Gleichgewicht im Mund! Der
Behandlungserfolg bei Parodontitis, Periimplantitis und Gingivitis wird nachhaltig gefördert. ProlacSan® wird außerdem
bei der Behandlung von Halitosis und Xerostomie begleitend eingesetzt. ProlacSan® verbessert
die Zusammensetzung des oralen
Biofilms. Als Tablette oder als Gel
verfügbar.
In 3 Schritten zum Erfolg
Bakterienreduktion
z.B. mit FotoSan® LAD
Ansiedlung von
positiven Bakterien
mit ProlacSan® Gel
Weitere Zusatzkomponenten:
„Peristaltik-Pumpe“ – ermöglicht
das Arbeiten am „CoPilot“ (Ultraschall) mit Flüssigkeiten „switch“ Zusatzmodul zum EndoPilot „comfort plus“ – erübrigt das „Umstecken“
von Motor- und DownPack-Anschluss
Weitere Informationen unter:
www.schlumbohm.de
Erhalt des positiven
Biofilms
mit ProlacSan® Tabletten
®
LOSER & CO
öfter mal was Gutes ...
www.iddeutschland.de/sued
43
www.loser.de info@loser.de
•
Restauration Zahntechnik
Stand
Stand
E20
B38
Endo mit System
RECIPROC® hat sich innerhalb kurzer Zeit weltweit zu einem sehr erfolgreichen
System für die Aufbereitung von Wurzelkanälen mit nur einem Instrument
entwickelt.
Zum Indikationsbereich gehört auch
das Entfernen alter Guttaperchaund trägerstiftbasierter Füllungen
im Zuge von Revisionsbehandlungen.
Auf Grund des Instrumentendesigns
und der reziproken Arbeitsweise wird
auch ohne Einsatz von Lösungsmittel
mit dem Standardinstrument R25
unter effizienter Entfernung des Füllmaterials die Arbeitslänge sicher erreicht.
Revisionsfälle lassen sich so unter
Nutzung der systemtypischen Einfachheit und Zeitersparnis genauso
sicher lösen wie Primärbehandlungen.
Als Endomotor empfiehlt sich der VDW.
GOLD® RECIPROC®, der alle wichtigen Instrumentensysteme souverän
steuert. Simultane Längenkontrolle
– auch mit Auto-Stopp bei Erreichen
des Apex – kann jederzeit zugeschaltet werden.
Sollte für die abschließende Aufbereitung eine zusätzliche Erweiterung
des Kanals erforderlich sein, stehen
dafür weitere Instrumentengrößen
im RECIPROC® System zur Verfügung.
Innovativ ist die Komfortfunktion
RECIPROC REVERSE: Ein Indikator
zur Durchführung einer bürstenden
Feilenbewegung, die ein weiteres
Vordringen nach apikal erleichtert.
Die IPS e.max® CAD Brücke
Dank einfacher Bedienung und der
Vielfalt seiner Funktionen und Sicherheitsfeatures ist VDW.GOLD ®
RECIPROC® auch für künftige Anforderungen gut gerüstet – eine
Anschaffung, die nicht morgen schon wieder überholt ist.
Besonders komfortabel ist die Obturation mit GUTTAFUSION® FOR
RECIPROC®. Die Obturatoren dieses
neuen Trägerstift-Systems sind mit
einem festen Kern aus vernetzter
Guttapercha ausgestattet und mit
fließfähiger Guttapercha ummantelt.
So entsteht in einfacher Anwendung
eine warme, dreidimensional dichte
Füllung. Die drei Obturatorengrößen
sind auf die Instrumente R25, R40
bzw. R50 abgestimmt.
Weitere Informationen unter:
www.vdw-dental.de
Der jetzt angebotene IPS e.max® CAD
B32-Block in der Transluszenz LT für
Brücken erweitert die Indikationsbreite für CEREC und inLab mit IPS
e.max® CAD wesentlich. Mit ihm lassen sich unter Nutzung der aktuellen
Softwareversion V4.2 jetzt 3-gliedrige,
vollanatomische Brücken im Frontund Prämolarenbereich herstellen. Die
Ausdehnung der Brücken geht distal
bis zum 2. Prämolaren als endständigem Pfeiler.
Stand
B28/C28
Das technische Vorgehen ist denkbar einfach: Nach dem Scannen der
relevanten Patientensituationen im
OK und UK erfolgt die menügestützte
Konstruktion der Pfeilerzähne und
des Zwischengliedes, unter Beachtung der im System hinterlegten Mindestwandstärken. Aus dem blauen
IPS e.max ® CAD B32-Block wird in
der MCXL-Schleifeinheit eine Brücke
mit allen anatomischen Merkmalen
herausgeschliffen. Nach der Einprobe
wird das hochfeste Lithium-Disilikat
bemalt, glasiert und im abschließenden Brennzyklus kristallisiert.
Diese Brückenrestaurationen können
sowohl adhäsiv, selbstadhäsiv oder
konventionell befestigt werden. Der
Eine 3-gliedrige Frontzahnbrücke aus IPS e.max® CAD B32
– hergestellt mit CEREC.
Anbieter Ivoclar Vivadent verweist
in diesem Zusammenhang auf eine
klinische Studie an der Universität
Aachen, in der die Zuverlässigkeit
des Materials Lithium-Disilikat für
3-gliedrige Brücken attestiert wurde.
Neues Chirurgieprogramm
KaVo EXPERTsurg LUX & SURGmatic: Präzision, die entspannt.
IPS e.max® CAD Abutment Solutions
Mit dem EXPERTsurg LUX Chirurgiegerät und den SURGmatic Chirurgieinstrumenten stellt KaVo ein neues Chirurgiekonzept vor, das ein sicheres
und präzises Arbeiten ermöglicht. Intuitive Bedienung, Farbdisplay, leichter
und kurzer Motor und Auto-Kalibrierung sind nur einige der herausragenden
Highlights des Konzepts.
Das neue EXPERTsurg Chirurgiegerät mit intuitivem Bedienkonzept
und One-Touch Auto-Kalibrierung
garantiert präzise Drehzahlen und
Drehmomente für höchste Sicherheit. Das Drehmoment von bis zu
80 Ncm am Instrument sorgt für mehr
Zuverlässigkeit bei hoher Leistung.
Gleichzeitig sichert die SMARTdrive
Technologie ein hohes Drehmoment
und einen vibrationsarmen Anlauf
und erlaubt ein vibrationsfreies Arbeiten selbst bei niedrigsten Drehzahlen.
Ein besonderes Feature des neuen
KaVo EXPERTsurg Chirurgiegerätes
ist das fortschrittliche Bedienkonzept
mit zeitsparenden Funktionen.
Intuitiv und individuell programmierbare Arbeitsabläufe mit maximal
10 Behandlungsschritten, eine ver-
44
ständliche Symbolik und die visuelle
Anzeige von Arbeitsschritten und
wichtigen Parametern bieten höchsten Bedienkomfort und reduzieren
den Arbeitsaufwand. Das hochqualitative Farbdisplay bietet dabei eine
hervorragende Lesbarkeit aus allen
Blickrichtungen.
Der neue, sterilisierbare KaVo INTRA
LUX S600 LED Chirurgiemotor mit
einem Drehzahlbereich von 0-40.000
U/min. ist 28 % leichter und 20 %
kürzer als sein Vorgänger. Der leichte,
flexible Motorschlauch mit externer
Kühlmedienführung unterstreicht
zusätzlich die herausragenden
ergonomischen Eigenschaften des
Motors. Zusammen mit dem neuen
SURGmatic S201 L/C Winkelstück
(20:1) oder SURGmatic S11 L/C Handstück (1:1) verfügt der Anwender über
NEU FÜR CEREC:
Der Bereich „Abutment Solutions“ ist
neu für die Anwendung bei CEREC/
inLab, ab Softwareversion V4.2. Hier
können jetzt Hybrid-Abutments und
Hybrid-Abutment-Kronen gefertigt
werden. Individuell aus LithiumDisilikat-Blöcken hergestellte Teile
werden hierzu mit einer Titanbasis
verklebt.
eine erstaunlich leichte Kombination
aus Motor und Instrument, die ein
entspanntes Arbeiten, insbesondere
während langer Behandlungen, ermöglicht.
Das SURGmatic S201 mit 20:1 Übersetzung deckt in der Implantologie
alle Indikationsschritte ab. Optional
ist dieses Winkelstück mit Hexagon
Spannsystem für besonders hohe
Belastungen und eine längere Lebensdauer erhältlich. Das HexagonAufnahmesystem ermöglicht die
Übertragung größerer Drehmomente
und verteilt die dabei wirkenden
Kräfte gleichmäßig auf 6 Flächen.
Dadurch wird das Spannsystem
wesentlich geringer belastet.
Weitere Informationen unter:
www.kavo.de
Die IPS e.max® CAD Abutment-Blöcke
werden in 2 Ausführungen angeboten:
• MO in Größe A14 zur Herstellung
von Keramik-Abutments
• LT in Größe A16 für neuartige
Abutment-Kronen
Alle beiden Ausführungen verfügen
über eine vorgefertigte Schnittstelle (Bohrung), z. B. für die Sirona
Ti-Base. Entsprechend der Ausführungen der Ti-Base für unterschiedliche Implantat-Größen, werden
Hybrid-Abutment und Hybrid-Abutmentkrone aus hochfestem
Lithium-Disilikat und einer Titan Basis TiBase (Sirona).
auch bei IPS e.max® CAD Abutment
2 passende Größen der Schnittstellen
angeboten: Größe S und L.
Nach dem Ausarbeiten der Abutments und Abutment-Kronen erfolgt bei dieser hochfesten LithiumDisilikatkeramik in gewohnter Weise
die Kristallisation im Brennofen.
Die Keramikteile und Ti-Basen werden anschließend durch den Spezialkleber Multilink Hybrid Abutment fest
miteinander verbunden.
Auf die individuellen Hybrid-Abutments wird nach der Verschraubung
im Implantat eine Vollkeramikkrone
hergestellt und aufzementiert.
Bei den 2-in-1 Hybrid-Abutment-Kronen erfolgt die Festsetzung durch die
direkte Verschraubung auf das vorhandene Implantat. Der Schraubenkanal wird abschließend mit konventionellem, lichthärtendem Composite
verschlossen.
Mehr Informationen unter:
www.ivoclarvivadent.de
www.iddeutschland.de/sued
45
id Besucherservice
ID DEUTSCHLAND-APP
Imm
er „
App
-to
-da
te“
STETS
S
T
ALLE INFOS ZUR HAND!
JETZT AUCH FÜR IHR IPAD
Mit dieser kostenlosen App können Sie stets aktuell alle wichtigen Infos zur id süd
problemlos vor und insbesondere während der Messe über Ihr Smartphone abrufen. Der neue mobile Service bietet viele Vorteile, mit denen Sie Ihren Messebesuch angenehmer und einfacher gestalten können. Sie brauchen nur die App zu
laden, im Startmenü den Veranstaltungsort wählen, den Sie besuchen möchten
und können sofort den Nutzen der verschiedenen Funktionen erleben. Anstatt mit
Hallenplänen und anderen Infoblättern zu hantieren, tragen Sie mit der App alle
Informationen kompakt aufbereitet stets bei sich in der Westentasche. Damit Sie
immer auf dem neuesten Stand bleiben, greift die App auf Onlinedaten zurück, die
kontinuierlich aktualisiert werden.
inklusive interaktivem
ideenmagazin
DIE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK:
AUSSTELLER & HALLENPLAN
In diesem Jahr können Sie sich die Aussteller nicht
nur in alphabetischer Reihenfolge, sondern auch
nach sieben Kategorien gefiltert anzeigen lassen.
Sie finden alle Informationen zu den Ausstellern:
Standnummer, Kontaktdaten und Produktneuheiten. Die Kontakte können direkt im Telefonbuch gespeichert, angerufen, angemailt oder deren
Website geöffnet werden. Ihre Fragen
oder Hinweise können Sie mit der
Notizfunktion vermerken und immer
wieder abrufen.
Der Hallenplan wurde optimiert und zeigt Ihnen
eine kompakt aufbereitete Ansicht der Ausstellungsfläche. Er zeigt die Position jedes gewünschten Ausstellers an, wodurch Sie schnell den Weg
zum Stand Ihrer Wahl finden.
MEINE IDD
„MEINE IDD“ sind Ihre persönlich erstellten Daten
zur id süd. Hier finden Sie Ihre angewählten Favoriten und Ihre erstellten Notizen.
INFORMATIONEN
Unter diesem Menüpunkt finden Sie nicht nur
Hinweise zu den Live-Formaten „Dental-Arena“
und „Service-Highway“, sondern haben auch alle
Produktneuheiten im Überblick. Wenn Sie noch
Tipps für Aktivitäten vor und nach der id deutschland suchen, werden die City-Tipps Ihnen helfen.
Eine allgemeine Hilfe erklärt die Benutzung der
App. Mittels der Routenfunktion finden Sie unter
„Anreise“ spielend leicht den Weg zur id süd.
KONTAKT
Sollten Sie Fragen oder Probleme haben, können
Sie Ihre jeweiligen Ansprechpartner der id süd
schnell und einfach kontaktieren.
iPad-App
Die Apple-App, die bisher primär auf das
iPhone zugeschnitten war, wurde zwischenzeitlich für die Nutzung am iPad optimiert – diese
können Sie sich ab sofort ebenfalls kostenfrei
im AppStore downloaden. Neben den bewährten
Menüpunkten, die optisch an das iPad-Format
angepasst wurden, bietet Ihnen die App als zusätzliches Highlight eine interaktive Version des
ideenmagazins. Hiermit haben Sie die Möglichkeit,
z. B. mittels Bildergalerien oder Videos zusätzliche
Informationen zu den Produktneuheiten der Aussteller zu bekommen.
Menü
46
Dental Arena
Aussteller
www.iddeutschland.de/sued
47
Restauration Zahntechnik
Stand
Stand
B38
E11
Poliereinheiten: WP-Ex 2000 und WP-Ex 3000
Multilink Automix und IPS e.max
Das Glanzstück für jedes Labor
®
Eine starke Verbindung
für alle Fälle
Das Befestigungscomposite Multilink® Automix und die Vollkeramik IPS
e.max® bilden ein ideales Gespann.
Während die Vollkeramik zu überzeugenden ästhetischen Ergebnissen
führt, weist das Composite eine hohe
Haftkraft auf.
Klinisch bewährtes
Befestigungssystem
Zahlreiche langjährige Studien belegen, dass sich für die Befestigung von
Lithium-Disilikat-Kronen ein Befestigungssystem besonders eignet: das
Multilink® Automix-System.
Das bereits millionenfach klinisch eingesetzte System besteht aus einem
universellen, selbsthärtenden Befestigungscomposite mit optionaler
Lichthärtung und einem auf das Composite abgestimmten selbstätzenden,
selbsthärtenden Primer.
Das Multilink® Automix-System überzeugt – dank seiner patentierten, hydrolysestabilen Phosphonsäuren und
dem „Balance Performance Initiator
System“ – durch eine sehr gute und
ausgewogene Haftung. Dabei spielt
es keine Rolle, ob die Verarbeitung
lichthärtend oder rein selbsthärtend
erfolgt. In Verbindung mit dem Universalprimer Monobond Plus lassen
sich Restaurationen aus Glas- und
Oxidkeramik, Metall, Composite sowie
metallgestützte Versorgungen sehr
gut und dauerhaft befestigen.
Bilder: Dr. Ronny Watzke, Franz Perkon
Der informierte Patient wünscht sich
eine Zahnversorgung, die funktionell
und zuverlässig ist. Ausserdem soll sie
verträglich und hochästhetisch sein.
Um diesem Wunsch nachzukommen,
empfiehlt es sich, vollkeramische
Versorgungen adäquat zu befestigen.
Die Firma Wassermann präsentiert zum Start in die Messesaison ihre unverwüstlichen Poliereinheiten WP-Ex 2000 und WP-Ex 3000 im neuen Design.
Beide Maschinen garantieren erstklassiges Polieren und Absaugen im gewerblichen als auch im kleinen Labor.
Applikation von Monobond Plus
Applikation von Multilink® Primer
tem gehört die anwenderfreundliche
Lithium-Disilikat-Glaskeramik (LS 2 ),
die höchste ästhetische Ansprüche
erfüllt. Dieses Material überzeugt
durch seine vielfältigen ästhetischen
Möglichkeiten. Da es über eine hohe
Festigkeit von 360–400 MPa verfügt,
können damit sowohl Einzelzahnrestaurationen als auch dreigliedrige
Brücken bis zum zweiten Prämolaren gefertigt werden. Kronen aus
Lithium-Disilikat sind stabiler als verblendete Kronen aus Zirkoniumoxid
( ZrO 2 ). Die Möglichkeit, minimalin-
Metallkeramik-Versorgung mit dunklen Kronenrändern und
verfärbter Gingiva
48
®
Neue Kronen aus IPS e.max Lithium-Disilikat-Glaskeramik
Die WP-Ex 3000 verfügt über einen
regelbaren Poliermotor.
X kompakte und leistungsstarke
Poliereinheiten für den täglichen
Laboreinsatz
X durchzugsstarke, langlebige und
wartungsfreie Kurzschlussläufermotoren
X WP-Ex 2000: 2 Schaltstufen,
1500 bzw. 3000 min -1
WP-Ex 3000: in Stufen regelbar
von 750–6000 min -1
X zwei extra große Mikro-Feinstaubfiltertaschen, leicht auswechselbar
X integrierte Schublade für Bürstenspindeln und Zubehör
X schlagfeste, einstellbare Sichtschutzscheiben und lichtstarke
Arbeitsfeldausleuchtung
X hochwertige Metallverarbeitung,
im Arbeitsbereich aus Edelstahl
X zwei leicht herausnehmbare Vollgummi-Poliertröge
Weitere Informationen unter:
www.wassermann-dental.com
Der Weg zur schmerzfreien Betäubung
CALAJECT™ hilft schmerzfrei zu injizieren. Das Geheimnis ist
ein intelligentes und sanftes Verabreichen von Lokalanästhetika.
Sogar palatinale Injektionen können so ausgeführt werden,
dass der Patient keinen Schmerz spürt.
vasiv zu arbeiten, schont zudem die
Zahnsubstanz – ein weiterer Vorteil
der Lithium-Disilikat-Glaskeramik
(LS 2 ).
Mehr Informationen unter:
www.ivoclarvivadent.de
Bilder: Dr. Andreas Kurbad, Kurt Reichel
Die Vielseitigkeit von
Lithium-Disilikat
Das Indikationsspektrum des innovativen Vollkeramik-Systems IPS e.max®
reicht von dünnen Veneers über Inlays,
Hybrid-Abutments bis hin zu zwölfgliedrigen Brücken. Zu diesem Sys-
Einsetzen der Krone
Durch die kompakten Abmaße auf
kleinstem Raum einsetzbar, überzeugen sie durch eine leistungsstarke, geräuscharme Saugleistung
und durchzugsstarke, langlebige
sowie wartungsfreie Kurzschlussläufermotoren. Die integrierten Tageslicht LEDs und der hochwertige
Sichtschutz sorgen für entspanntes
Arbeiten und den richtigen Durchblick.
Sicher: Die Sicherheitsglas-Sichtschutzscheibe sowie der Not-AusSchalter mit Wiederanlaufschutz
garantieren Arbeitssicherheit.
Praktisch: Die Poliertröge aus weichem Gummi – sie lassen sich zum
Reinigen besonders leicht entfernen.
Technische Änderungen vorbehalten.
®
•
Fördert eine vertrauensbildende Behandlung
•
Drei Injektionseinstellungen: Infiltrations-, Leitungsund intraligamentäre Anästhesie.
•
Einfach und kostengünstig in der Anwendung
– keine Mehrkosten für zusätzliche Einweg-Verbrauchsmaterialien.
Erleben Sie CALAJECT™ am:
Halle G18
, Stand
am Stand
in Halle A1
Hergestellt in Dänemark von:
®
Finale hochästhetische IPS e.max -Versorgung
/
Gl. Vejlevej 59 . DK-8721 Daugaard
Tlf: +45 70 23 34 11 . Fax: +45 76 74 07 98
email: export@ronvig.com . www.ronvig.com
Infokontakt:
Tel. 0 171 7717937 • kg@ronvig.com
www.iddeutschland.de/sued
49
Re-Cord® Retraktionspaste
Restauration Zahntechnik
Stand
G18
/
CALAJECT™ für schmerzfreie Anästhesie – und mehr Patienten!
Anästhesie ohne Unannehmlichkeiten ist heute möglich. Die Nachfrage
bei Patienten und Zahnärzten steigt
immer mehr. Computergesteuert können Sie schmerzfrei anästhesieren –
Schluss mit nervösen und ängstlichen
Patienten!
„Ich verstehe mich gut auf manuell
durchgeführte Anästhesien. Aber manche Patienten sind eben ängstlicher als
andere. Schön, wenn man ihnen eine
Alternative bieten kann”, berichtet die
Zahnärztin Mette Kæraa von der Zahnarztpraxis Kæraa, Holm & Christensen
in Horsens.
Angst vor Betäubungen gibt es schon
seit der Erfindung der ersten Injektionsspritze im Jahr 1853. In der Zahnmedizin ängstigen sich die Patienten
vor allem vor der Spritze. Das geht so
weit, dass viele nervöse Patienten
gar nicht erst zum Zahnarzt gehen.
Oder sie finden einen Zahnarzt, der
schmerzfreie, computergesteuerte
Anästhesie bietet.
Zieht mehr Patienten an
Kæraa, Holm & Christensen verwenden CALAJECT™ seit einem halben
Jahr und verzeichnen seither steigende
Patientenzahlen.
„CALAJECT™ stellt einen klaren
Marktvorteil dar. Die Leute reden ja
mit Freunden und Bekannten und
finden so heraus, dass schmerzfreie
Anästhesie möglich ist. Dann rufen
sie ihren Zahnarzt an oder surfen auf
diversen Praxiswebsites, um einen zu
finden, der schmerzfreie Anästhesie
anbietet. Deshalb haben wir dieses
System für unsere Klinik beschafft“,
berichtet Søren Holm, Miteigentümer
von Kæraa, Holm & Christensen.
Untersuchungen 1 bestätigen die Tendenz: „Ein Zahnarzt, der eine schmerzfreie Betäubung möglich macht“ – das
ist das wesentlichste Kriterium bei
der Zahnarztwahl. An zweiter Stelle
kommt „ein Zahnarzt, der mir nicht
weh tut.“
„Und kein Zweifel – der Apparat hat
positive Auswirkungen auf meine nervösen Patienten. Mit CALAJECT™ sind
sie ruhiger und lassen sich leichter
behandeln, denn sie haben weniger
Angst“, sagt Søren Holm.
Einfacher als manuelle Anästhesie
CALAJECT™ injiziert das Anästhetikum langsam und kontrolliert, indem
50
Warum
CALAJECT™?
Halle A1, Stand G52
www.kaniedenta.de
In praktischen Dosierkapseln zur direkten Applikation.
Schnell, einfach, gewebeschonend - ganz ohne Faden!
SCHNELL
■ Effektive, temporäre Gingiva-Retraktion
■ 500 mg Caps für Standard-Dispenser
SANFT
■ Gewebeschonende Anwendung
■ Kombinierbar mit Retraktionsfäden
SICHER
■ Nässe-Absorption durch Kaolin
■ Sauberer, trockener Sulkus
Ging
iva
leich -Retraktio
t gem
n
acht
!
Zahnarzt Ralf Breier, D
es den Gegendruck im Gewebe registriert. Die Anästhesie ist schonend
und effektiv, sie wird als schmerz- und
beschwerdefrei erlebt. Die Erfahrungen zeigen, dass das System außerdem den Herausforderungen an
eine manuelle Anästhesie entgegenkommt, vor denen Zahnärzte stehen.
„Vor allem intraligamentäre Anästhesie und Infiltration fallen mit dem Pen
viel leichter. Da ich das Serum nicht
selbst hineindrücken muss, kann ich
die Hand besser ruhig halten. Das ist
sicherer als bei einer manuellen Spritze“, sagt Søren Holm und fügt hinzu:
„Ich bin froh, dass ich jetzt schmerzfrei anästhesieren kann. Meine Patienten sind wirklich begeistert. Und
was die intraligamentären Anästhesien betrifft, sind sie froh, dass Lippen, Wangen und Zunge nicht betäubt
sind, wenn sie nach Hause gehen.“
Eine besondere Stärke des computergesteuerten Systems ist die kontrollierte Injektion bei der Anästhesie in
engen Bereichen.
„Das Programm für die palatinale
Anästhesie arbeitet ausgezeichnet.
Durch den langsamen Fluss haben
meine Patienten hier keine Schmerzen und die Anästhesie wirkt sofort.
Außerdem sorgt der Pen für bessere Taktilität, vor allem mandibulär“,
erklärt der Zahnarzt Rune Ørum Luk.
Problemlose Handhabung
CALAJECT™ hat drei Programme für
intraligamentäre, Infiltrations- und
Leitungsanästhesie. Es wird über
einen separaten Fußschalter oder
einen Anschluss an den Fußschalter
der Einheit aktiviert.
„Rein praktisch funktioniert das
System tadellos. Es ist leicht zu ver-
wenden und funktioniert intuitiv. Ein
Tonsignal informiert mich darüber,
wie weit ich mit der Anästhesie bin,
sodass ich mich nicht umdrehen muss,
um auf den Monitor zu schauen. Sehr
angenehm ist auch, dass er mit Akkus
läuft“, berichtet Rune Ørum Luk.
Seine Kollegin Mette Kæraa stimmt
ihm zu: „Der Aufbau ist unkompliziert,
was auch meinem klinischen Assistenten sehr entgegenkommt. Das Gerät wiegt nicht viel, und man benötigt
sehr wenig Fingerkraft.“
CALAJECT™ ist eine einmalige Investition, d. h. als Zahnarzt müssen
Sie keine zusätzliche Verbrauchsausrüstung erwerben.
„Es ist ein großer Vorteil, dass es sich
um eine einmalige Investition handelt. Neben den normalen Röhrchen
und Nadeln kommen keine Abos und
zusätzliche Ausgaben hinzu“, erläutert
Mette Kæraa.
In der Klinik in Horsens sind sich alle
darüber einig, dass CALAJECT™ eine
Win-Win-Situation bedeutet.
„Die Patienten sind froh über die
schmerzfreie Anästhesie. Wir sind
froh über ruhige und entspannte Patienten auf dem Stuhl. Und wir freuen
uns über eine Lösung, die Anästhesien
wirklich einfacher macht. Außerdem
vermittelt das Gerät eine hervorragende Botschaft an die Patienten: Wir
verwenden die neueste Technologie.
Wir sind modern und professionell“,
sagt Søren Holm abschließend.
Weitere Informationen unter:
www.ronvig.com
Quelle:
1
, De St. Georges J. How dentists are judged
by patients, Dent Today. 2004;23 (8): 96-9.
„CALAJECT™ ist aus unserem
Praxisalltag nicht mehr wegzudenken. Wir sitzen entspannt am
Patienten, können uns bequem
abstützen, der Patient zuckt nicht
und fühlt keinen Schmerz.“
Ang
e
Apfe nehmes
laro
ma
Stand
G16
Zahnärztin Hanna Marcinowska, PL
I-Dent LightPen
Kaltlicht-Diagnose Sonde zur Transillumination und Auflichtunter suchung
„CALAJECT™ ist extrem einfach
und intuitiv. Und das System, das
den Gewebewiderstand misst und
den Druck steuert, ist sehr nützlich
– das Gerät schaltet sich automatisch aus, wenn der Gewebewiderstand zu hoch ist.“
Zahnarzt Jan Thomsen, DK
„Die computergesteuerte Injektion hat den Vorteil, dass man das
Handgelenk nicht beugen und
gleichzeitig den Kolben drücken
muss. Zusätzlich habe ich CALAJECT™ an den Fußschalter meiner
Dentaleinheit geschaltet – es
funktioniert ganz optimal.“
Anwendung:
• Kariesdiagnostik
• Schmelzrissdarstellung
• Auffindung von schwierigen
Wurzelkanaleingängen
• Darstellung von Composite
Füllungen
• Sichthilfe bei Wurzelkanaleingängen und Wurzelspitzenresektionen
• Kontrolle bei PA-Behandlung
• Prüfen von Veneerarbeiten
Features des neuen I-Dent
LightPen:
• Hochleistungsweißlicht für
generelle Beleuchtungsaufgaben
und effektive Durchleuchtung
• Ergonomisches, leichtes
Super-Slim Gehäuse aus
hochwertigem Edelstahl – beste
Hygienewartung der Oberflächen
• Ermüdungsfreie Griffhaltung –
wie normales Handinstrument
(Bleistifthaltung)
• 2 Beleuchtungsstärken wählbar je
nach Bedarf „Tap-Control”
– wählen der Lichtstärke durch
simples Antippen mit der
Fingerspitze (keine Schalter,
keine Spalten, totale Hygiene)
• Einfach auszuwechselnde
Lichtleiter mit unterschiedlichsten Winkeln und Enddurchmessern für alle Applikationen,
Lichtleiter autoklavierbar
• Weitere Lichtleiter für Endo- und
andere spezielle Anwendungen
bereits in Vorbereitung
• Kabelloser Betrieb
• Austauschbare, wieder aufladbare
Batterien mit SchnellwechselKlick-Kupplung
• I-Dent Batterie-System: zentrale,
gemeinsame Ladestation für
EverClear Rotationsspiegel,
LightPen Diagnosesonde und
CurePen Lichthärtegerät
Weitere Informationen unter:
www.i-dent-dental.com
Die Spiegelvon EverClearTM
angetrieben von
patentierten Mitor, mit 15.000
Bohrstaub und
nebel werden
weggeschleuEverClearTM
ausbalanciert
handlich und
verständlich
autoklavierbar.
EverClear
TM
scheibe
rotiert,
einem
kromoU/min.
Sprayeinfach
dert.
ist
und
selbst100%
EverClearTM
Sie haben die
ration immer
Blick!
und
Präpaklar im
der revolutionäre Mundspiegel!
Sie sehen, was Sie sehen
wollen - immer!
Überzeugen Sie sich
am Stand von I-DENT.
id süd 2014
Berlin-Dental
Stand
Stand
&G16
I.DENT Vertrieb Goldstein • Kagerbauerstr. 60 • 82049 Pullach
tel +49 89 79 36 71 78 • fax +49 89 79 36 71 79 • info@ident-dental.de • www.i-dent-dental.com
www.iddeutschland.de/sued
51
Hygiene Umweltschutz
Ursachen und weitreichende Folgen für Patienten, Praxispersonal und Behandler
haben. Diese kann durch das Trinkwasser selbst, durch Bakterien aus der Mundhöhle
von Patienten eingeschwemmt oder durch Biofilm, der mit Abstand die häufigste
ene
anfällig gegen Verunreinigungen. Eine Wasserkontamination kann verschiedene
Hygi
Zahnarztpraxen und die darin wasserführenden Systeme sind hochkomplex und
für
die
P ra
xis
WASSERKONTAMINATION:
URSACHEN UND
MAßNAHMEN
Quelle für verunreinigtes Wasser ist, verursacht sein.
Weiterführende hilfreiche und nützliche Tipps und
Ratschläge zum Thema Wasser/Hygiene erhalten Sie
auf der diesjährigen id süd von Ihren Fachhandelsexperten live auf dem Service-Highway.
Verschmutzungen des Trinkwassers können direkt
im Leitungsnetz des Wasseranbieters oder in der
Hausinstallation der Zahnarztpraxis entstehen und
haben möglicherweise negative Auswirkungen
auf die Wasserqualität. Ebenso kann das Rohrmaterial der Anschlussleitungen und Gebäudeinstallation hohe Schwermetallkonzentrationen
hervorrufen. Abhilfe schafft hier ein zentraler
Schutzfilter im „Wassereingangsbereich”. Eine
Gefahr der Wasserkontamination geht zudem
von Bakterien der Mundhöhle aus, die bei der
Patientenbehandlung das rückfließende Wasser
beeinträchtigen und zu Infektionen führen können.
Hier helfen Sicherungseinrichtungen, welche auf
dem Prinzip des „freien Auslaufs“ bzw. „freien
Falls“ basieren. Dabei „fällt“ das Trinkwasser aus der
Zuleitung über die vorgeschriebene Strecke in den
Vorlagebehälter. Mit einer Druckpumpe und einem
Druckausgleichsgefäß wird sodann das drucklose
Wasser zur Dentaleinheit gepumpt.
Besonderes Hauptaugenmerk sollte allerdings
auf dem Biofilm liegen. Ideale Bedingungen für
die Entstehung eines aquatischen Biofilms in
Zahnarztpraxen bieten die geringen Wasserverbrauchsmengen und damit reduzierten Fließgeschwindigkeiten in Zahnarztpraxen. Hinzu kommen
Stagnationszeiten in der Nacht, am Wochenende
oder während der Praxisschließzeit sowie bauliche
Stagnationsstrecken in Behandlungszimmern, zu
große Leitungsdurchmesser, Leitungslängen, etc.
Der organische Biofilm besteht aus Bakterien und
Algen und dient aufgrund seiner schleimartigen
Konsistenz auch als Matrix für Korrosionsprodukte
und Grundlage für eine extreme Keimvermehrung.
Stand
E70
52
www.iddeutschland.de/sued
53
Hygiene Umweltschutz
Stand
A52
Qualitätsprodukte von MELAG.
Als einzelne Lösung. Oder als gesamtes System.
Dürr Dental: Quantensprung bei einem Klassiker
Neue Saugsystem-Generation Tyscor überzeugt mit enormer Energieeffizienz
Reinigen und desinfizieren mit MELAVJGTO®10
Vor fünfzig Jahren erreichten die Möglichkeiten zur ergonomische Behandlung
eine ganz neue Stufe – mit Saugsystemen von Dürr Dental, die eigens auf die
Bedürfnisse der zahnärztlichen Praxis abgestimmt waren. Seither optimiert
das Unternehmen seine Technologie kontinuierlich. Nun haben die Ingenieure
darüber auf eine grundlegend neue Art und Weise nachgedacht. Die ersten
Früchte zeigen sich in einem Innovationssprung zu einer besonders effizienten
Generation dentaler Saugsysteme. Sie sind leiser, kleiner, leichter, senken den
Energiebedarf um bis zu 50 Prozent und tragen den Namen Tyscor.
Man kann sich heute nicht mehr vorstellen, ohne dentale Saugsysteme
überhaupt eine Praxis zu betreiben.
Mit ihrer Verbreitung begann Dürr
Dental als Pionier schon im Jahre
1964. Endlich konnte der Zahnarzt in
sitzender Haltung am liegenden Patienten arbeiten.
Daneben spielt in der heutigen Zeit die
Energieeffizienz eine immer größere
Rolle. Genau dahin zielt Dürr Dental
mit seiner aktuellen Neuentwicklung.
Statt des bekannten Seitenkanalprinzips arbeitet der Verdichter nach
dem Radialprinzip. Diese Technologie
erhöht die Effizienz gegenüber den
bisher üblichen Saugsystemen deutlich. Gelungen ist dieser Technologiesprung durch den Einsatz einer neuen
Motorengeneration, die im Wirkungsgrad den bisherigen Systemen deutlich überlegen ist.
Einer der Einsatzbereiche dieser
innovativen Motoren ist beispielsweise heute schon die Labortechnik. Deren hohe Anforderungen an
Leistung, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit waren der Wegbereiter
für den Einzug in die Dentalpraxen.
Die Tyscor-Saugmaschinen zeich-
Die serienmäßig integrierte Dokumentation, die aktive Trocknung, das Dosiermodul
und die Prozessmedienaufnahme, das alles ist bereits im Gerätepreis enthalten.
Deshalb ist MELAtherm mit seiner praxisoptimierten Kammer ausgesprochen preiswert.
nen sich durch die von Dürr DentalProdukten bekannte Zuverlässigkeit
und einem flüsterleisen Betrieb bei
höchster Laufruhe aus. Sie arbeiten
mit hoher Ausfallsicherheit und wartungsfrei. Darum bleiben sie meist
absolut unauffällig – umso mehr,
als die Tyscor-Generation nochmals
deutlich leiser als die Vorgänger ihren
Dienst tut.
Selbstverständlich sind die neuen
Saugeinheiten netzwerkfähig für die
Einbindung in die Software Tyscor
Pulse. Sie ermöglicht es komfortabel
vom PC aus, die Saugmaschine auf
drei verschiedene Saugleistungen einzustellen (Eco, Balanced, Boost). Vor
allem jedoch spart der Betreiber dank
einer bedarfsgerechten Steuerung des
Vakuums gegenüber herkömmlichen
Geräten in der Regel bis zu 50 Prozent
Energie und damit Kosten.
Ab sofort ist die Tyscor-Saugmaschinen-Generation für bis zu zwei
Behandler verfügbar: in der Variante
Tyscor V 2 für die trockene Absaugung
und in der Variante Tyscor VS 2 für
die nasse Absaugung. Für diese steht
überdies der CA 2 als genau passender
Amalgamabscheider zur Verfügung.
Kraftvoll gegen Keime, ohne zu berühren
Verpacken mit MELAUGCN®200
Das neue validierbare Balkensiegelgerät mit großem Display und USB-Schnittstelle
ist das bedienungsfreundliche Allround-Gerät für alle Zahnarztpraxen, die auf
größtmögliche Sicherheit Wert legen.
Sterilisieren mit Vacuklav®40 B+
Ideal und praktisch für alle Zahnarztpraxen, die in Rekordbetriebszeiten sterilisieren
wollen und über das extragroße Colour-Touch-Display intuitiv bedienen, dokumentieren und freigeben möchten.
Neuer Universal-Präparatespender „Touchless“ vereint Zuverlässigkeit,
Funktionalität und Langlebigkeit
Der neue berührungslose Seifen- und Desinfektionsmittelspender Touchless hat
im wahrsten Sinne des Wortes ein „Gespür für Hände“. Sein störungssicherer
Automatik sensor reagiert sofort, wenn Haut in seinen Erfassungsbereich
kommt, so dass mit einer kleinen, systemnahen Handbewegung von unten
und oben das Hygienepräparat aus der Flasche gespendet wird. Auf diese Weise
wird professionelle Händehygiene noch effektiver und die richtige Dosierung
von Desinfektionsmittel, Waschlotion oder Pflegelotion zum Kinderspiel. Sein
eloxiertes Aluminiumgehäuse hemmt durch die bakteriostatische Wirkung
zusätzlich das Wachstum von Bakterien.
Ebenso einfach wie die Bedienung
ist auch die Reinigung des berührungslosen Spenders. Die autoklavierbare Edelstahlpumpe kann dank
des „push and click“-System und
einer schwenkbaren Auslaufblende
von vorne entnommen und wieder
eingesetzt werden, ohne dafür den
Spender von der Wand nehmen zu
müssen. Eine flexible Dichtungskappe
sorgt für den nötigen Halt der Flasche. 5 austauschbare MonozellenBatterien mit einer Lebensdauer von
bis zu 2 Jahren garantieren eine zuverlässige und lange Betriebsdauer.
54
Ein akustisches Signal zeigt an, wenn
ein Batteriewechsel erforderlich wird.
Auch der neue Spender ist Teil der
System-Hygiene von Dürr Dental.
Zum Befüllen eignen sich daher
optimal die Präparate HD 410 und
412 essential zur Händedesinfektion
sowie die Waschlotion HD 435 und
die Pflegelotion HD 440. Weiteres
Zubehör ist ein Schalenhalter mit
herausnehmbarer Kunststoffschale.
Der Touchless 1000 bzw. 400 ist
inkl. Batterie, Pumpe und Montage zubehör in den Varianten
Dokumentieren und freigeben mit MELAVTCEG®
Eine neue Software für die komplette Dokumentation und Rückverfolgung
der Instrumenten-Aufbereitung. Die intuitive Benutzeroberfläche und die leichte
Bedienung garantieren höchste Sicherheit und Zufriedenheit.
Innovationen mit Qualität
Unsere Kunden verlangen von uns optimale Qualität und Zuverlässigkeit.
Mit der konsequenten Realisierung unserer Leitsätze „competence in hygiene“ und
„Quality – made in Germany“ garantieren wir Ihnen, diese Forderungen zu erfüllen.
Scannen Sie diesen QR-Code und überzeugen Sie sich selbst bei einem virtuellen
Rundgang durch unsere Fertigungshallen.
T 1000 (für 800 ml-Flaschen) und
T 400 (für 400 ml-Flaschen) erhältlich. Das neue Modell ist eine
Weiterentwicklung des manuell
bedienbaren Universal-Präparatespenders von Dürr Dental und vereint
somit bewährte Qualität und Technik
mit neuen, innovativen Features.
Weitere Informationen unter:
www.duerrdental.com
www.iddeutschland.de/sued
55
Hygiene Umweltschutz
Stand
Stand
B12
B12
Erfahrungsbericht
Erfahrungsbericht
Cliniclave 45
MELAtrace
Oralchirurgen Dres. FREY seit
1998 in Berlin-Tempelhof
Unsere oralchirurgische Überweisungspraxis in Berlin-Tempelhof
besteht seit über 15 Jahren. Mit drei
Fachzahnärzten für Oralchirurgie
liegt unser Schwerpunkt auf der Implantologie und Parodontologie. Täglich suchen unsere Praxis zwischen
50 und 70 Patienten auf.
„Quality made in Germany“
besonders wichtig
Zur bestmöglichen Sicherstellung
des Praxisbetriebs ist der Einsatz
von Qualitätsprodukten zwingend
erforderlich. Aus diesem Grund
setzen wir bevorzugt Produkte von
deutschen Herstellern ein. Um den
steigenden Instrumentenmengen bei
ansteigenden OP-Zahlen gerecht zu
werden, wurden zwei bestehende
Klasse-B-Kleinsterilisatoren gegen
einen Groß-Sterilisator ausgetauscht.
Vor der eigentlichen Markteinführung
wurde der Cliniclave 45 zuerst bei
uns in einem sogenannten Feldtest
eingesetzt.
Das Gesamtkonzept
ist überzeugend
Die Instrumentenaufbereitung
wird wechselweise von insgesamt
vier ausgebildeten Mitarbeiterin-
vom Cliniclave 45 sind
ideal auf effiziente und
schnelle Praxisprozesse
ausgelegt: Bei maximaler Beladung mit 35 kg
verpackten Instrumenten steht uns die Charge
mit 12 Containern (siehe
Foto) im UniversalProgramm bereits nach
ca. 40 Minuten inklusive
Trocknung wieder zur
Verfügung. Die große
Beladungsmenge und
schnellen Betriebszeiten
leisten einen wichtigen
Beitrag zur Verbesserung der Energie-Effizienz unserer Praxis.
nen verantwortet. Neben der Beladungsmenge waren für das Aufbereitungsteam eine schonende
Ergonomie, schnelle Betriebszeiten
und gute Trocknungsleistungen ausschlaggebend für den Einsatz des Cliniclave 45. Für die Beladung werden
Sterilisationscontainer sowie Tabletts
für verpackte Einzelinstrumente verwendet.
Bei großen Instrumentenmengen ist
die Be- und Entladung des Sterilisators auf Dauer körperlich anstren-
gend. Zur Vereinfachung setzen wir
das Beladungssystem und den Transportwagen ein: Hierdurch ist die Beund Entladung sowie der Transport
der Charge schnell und nahezu ohne
Kraftanstrengungen möglich und
erleichtert den Arbeitstag unserer
Mitarbeiterinnen enorm.
Aktuell werden im Durchschnitt
drei und maximal vier Chargen pro
Behandlungstag im Cliniclave 45
sterilisiert. Die Programmlaufzeiten
Unser Fazit
Die Touch-Bedienung des Cliniclave
45 könnte etwas leichtgängiger und
die Lautstärke etwas geringer sein,
aber die Beladungsmenge, die kurzen
Prozesszeiten sowie die guten Trocknungsergebnisse sind sehr überzeugende und arbeitserleichternde
Produktvorteile. Insgesamt ist das
Gerätekonzept sehr überzeugend.
Weitere Informationen unter:
www.melag.de
Das Beladungssystem für eine schonende Be- und Entladung
großer Instrumentenmengen
rumente wann, wie
und von wem aufbereitet wurden.
Zum Abschluss des
Aufbereitungsprozesses werden mit
dem angeschlossenen Etikettendrucker MELAprint 60,
die Etiketten für die
sterilen Instrumente
gedruckt.
Zuordnung der sterilen Instrumente durch Einscannen vor der
Behandlung
Dank der Etiketten
des MELAprint 60
auf den sterilen Instrumenten, können wir ganz einfach mit Hilfe eines
Barcode-Scanners, eine Verknüpfung
des Aufbereitungsprozesses mit dem
Patienten herstellen.
FREY Oralchirurgen · www.oralchirurg.com
Blick in den Aufbereitungsraum: Optimal ausgestattet mit Groß-Autoklav,
Siegelgerät, Thermodesinfektor und Dokumentationssoftware
56
Seit über 20 Jahren arbeiten wir in unserer Zahnarztpraxis im Herzen von
Berlin. Der heutige Schwerpunkt liegt vor allem im Bereich der Oralchirurgie und
Implantologie. An Spitzentagen haben wir bis zu 35 Patienten zur Behandlung.
Praxis Dr. Michael Loeck · Hohenzollerndamm 59 · 14199 Berlin · www.dr-loeck.de
MELAG als Partner bei der
Instrumentenaufbereitung
Bei der Instrumentenaufbereitung
war und ist uns MELAG stets ein
zuverlässiger Partner. Für die Instrumentenaufbereitung setzen wir
MELAtherm 10, Vacuclav 40 B und
das neue MELA seal 200 ein. Die
Dokumentation und Etikettierung
erfolgte bisher auf manuellem Weg.
Hierfür musste eine handschriftliche
Freigabedokumentation erfolgen und
zur Kennzeichnung der Verpackung
wurde die Etikettier-Zange MELAdoc
genutzt. Aus Gründen der Zeitersparnis entschieden wir uns, die neue Do-
Unreine Seite: Vorreinigung, MELAtherm 10
MELAtrace ist verständlich und entsprechend des Praxisablaufs aufgebaut. Eine einfache und benutzerfreundliche Bedienung ermöglicht den
sicheren Umgang mit der Software.
Das ansprechende Design schafft eine
sehr gute Übersicht.
Fazit
Wir hatten anfänglich etwas Scheu vor
dem Einsatz der MELAtrace. Doch wir
sind absolut zufrieden – die Bedienung
ist sehr intuitiv und wir sparen Zeit für
die Dokumentation.
Weitere Informationen unter:
www.melag.de
kumentations- und Freigabesoftware
MELAtrace in Verbindung mit dem
MELA print 60 einzusetzen.
MELAtrace für die digitale
Dokumentation
Mit MELAtrace können sämtliche Dokumentationsprozesse in digitaler
Form erledigt werden.
Die Freigabe des MELAtherm und Vacuklav 40 B erfolgt mit wenigen Klicks.
Zudem können wir nun die jeweiligen
Beladungen definieren und somit ganz
einfach nachverfolgen, welche Inst-
Reine Seite: Vacuklav 40 B, MELAseal 200, MELAprint 60, MELAtrace
Einfaches Anlegen von Elementen für die
Beladung im Autoklaven
Intuitive Bedienung: Freigabe mit MELAtrace
mit wenigen Klicks
www.iddeutschland.de/sued
57
Hygiene Umweltschutz
Stand
Stand
D22/F36
A22
Dentaleinheit:
Einfallstor für nosokomiale Infektionen
Nosokomiale Infektionen sind in Teilen des deutschen Gesundheitssystems
eine noch immer unterschätzte Gefahr, gerade auch im Dentalbereich. Allein
der häufigste und klinisch bedeutsamste, gramnegative, fakultativ pathogene
Krankheitserreger ist für 35 Prozent aller Wundinfektionen verantwortlich:
Pseudomonas aeroginosa.
Dieses Pathogen ist als wasserübertragener Krankheitserreger mit zum
Teil hoher intrinsischer Antibiotikaresistenz bekannt und damit gerade
für wasserführende Systeme in Dentaleinheiten aus hygienisch-mikrobiologischer Sicht niemals zu vernachlässigen.
Mikroorganismen und Biofilme in wasserführenden Systemen von Dentaleinheiten wurden bereits in den
letzten Jahrzehnten sehr gut beschrieben (Grün und Crott, 1969a; Grün und
Crott, 1969b; Shearer, 1996). Hier stellen Ausbrüche durch wasserassoziierte Pathogene über wasserführende
Systeme im medizinischen Bereich wie
beispielsweise mit dem oben benannten Pseudomonas aeruginosa (Aumeran et al., 2007; Micol et al., 2006;
Bukholm et al., 2002; Bert et al., 1998;
Ferroni et al., 1998) keine Seltenheit
und im Dentalbereich eine besondere
Herausforderung dar.
Dies gilt im Besonderen für zahnmedizinische Behandlungsformen, die eine
Wasserkühlung benötigen. Hier werden Aerosole freigesetzt und inhaliert,
die erregerhaltig sind (Delius, 1984).
Von diesen in der Dentaleinheit vorhandenen Krankheitserregern kann
eine Infektionsgefahr ausgehen (Barbeau et al., 1998). Dass Dentaleinheiten als Übertragungsweg von Bakterien fungieren, konnte bereits in der
Vergangenheit aufgezeigt und nachgewiesen werden (Shearer, 1996; Fotos et al., 1985; Schulze-Röbbecke et
al., 1995). Die aus Infektionen durch
kontaminierte Wassersysteme resultierenden Kosten können sich in
einzelnen Fällen auf mehrere Zehntausend Euro belaufen (Bou et al.,
2009; Moerer et al., 2002). Ebenfalls
können Infektionen von Patienten mit
Pathogenen aus den wasserführenden
Systemen der Einheit zum Tode führen
(Ricci et al., 2012). Daraus ergeben sich
entsprechende Rechts- und Haftungsrisiken für die Betreiber. Im Rahmen
des Patientenschutzes ist die Infek-
58
tionsprävention von großer Bedeutung. Dringend ist angeraten, RKI-konforme Maßnahmen zur Bekämpfung
von Mikroorganismen und Biofilmen
in Dentaleinheiten zu ergreifen. Nur
so ist es möglich, die Anforderungen
der Hygiene, welche die Schwierigkeiten und Unzulänglichkeiten im aktuellen zahnärztlichen Praxisalltag darstellen (Kramer et al., 2008), sicher in
den Griff zu bekommen.
Fallbeschreibung
Im Folgenden wird der als repräsentativ zu betrachtende Fall einer zahnärztlichen Praxis mit drei Dentaleinheiten beschrieben. Kurz nach der
Eröffnung entstanden hygienischmikrobiologische Probleme. Bei der
Zahnarztpraxis handelt es sich um
eine seit gut viereinhalb Jahren bestehende Praxis in einem seit sechs
Jahren existierenden Ärztehaus in
einer westfälischen Kreisstadt. Die
Praxis bezog als komplette Neueinrichtung vom Praxismobiliar über die
Dentaleinheiten bis hin zum Wasserleitungssystem die Räumlichkeiten im
Jahr 2009.
Bereits nach einem Jahr Betrieb der
Praxis wurde im Rahmen von durch den
Praxisbetreiber selbst in Auftrag gegebenen Wasseruntersuchungen eine
starke mikrobielle Belastung der Dentaleinheiten Einheit A: > 10.000 KbE/
ml (Kolonie bildende Einheiten), Einheit B: > 10.000 KbE/ml und Einheit C:
> 100.000 KbE/ml festgestellt. Die
Dentaleinheiten selbst wurden seit
ihrer Inbetriebnahme durch die integrierte Entkeimungsanlage mit Wasserstoffperoxid (gemäß Herstellerangaben) desinfiziert. Nach Ausschöpfung
aller in die Dentaleinheiten integrierten Desinfektionsmaßnahmen ohne erkennbaren Erfolg wurde auf Anraten
des Depots als eine zusätzliche Desinfektion ein System zur Standdesinfektion am Wochenende auf Basis von
Biguanidin an jedem Stuhl entsprechend den Herstellervorgaben in Betrieb genommen.
Nach mehrjährigen, nicht
erfolgreichen Maßnahmen zur Bekämpfung
der mikrobiellen Kontamination wandte sich
die Praxis im Sommer
2013 an BLUE SAFETY
mit der Bitte um endgültige Lösung des Problems. Zu der umfangreichen technischen und
baulichen Bestandsaufnahme, die auch eine
defekte Wasserenthärtungsanlage zum Vorschein brachte, gehörte
auch eine normkonforme
mikrobiologische Analyse
der entsprechenden wasserführenden Systeme,
um einen systematischen
Überblick zu erhalten.
Diese Untersuchungen
Biofilm und Pilzkultur in und aus der freien Fallstrecke.
spiegelten die vorherigen Untersuchungsergebnisse der Praxis wider (Gesamt- Bereits nach dreimonatigem Betrieb
KbE von für Einheit A: 3.200 KbE/ml, der SAFEWATER-Anlage konnte eine
B: 4.860 KbE/ml, C: 4320 KbE/ml) und deutliche Reduktion der Gesamt-KbE
führten eine massive Kontamination bis deutlich unter den Grenzwert von
der Einheiten mit dem fakultativ pa- 100 KbE/ml erreicht werden (Einheit
thogenen Pseudomonas aeruginosa A: 42 KbE/ml, B: 6 KbE/ml, C: 8 KbE/
in Einheit B und C vor Augen. Weiter ml). Die Entnahme sämtlicher Wasserkonnten in den Einheiten zwei wei- proben erfolgte entsprechend den getere Pseudomoas spec. nachgewiesen setzlichen Vorgaben und wurden durch
werden, ebenso Stenotrophomonas die Universitätskliniken Münster und
maltrophilia als gramnegatives Bak- Bonn analysiert.
terium, das beim Menschen schwer
behandelbare Infekte auslösen kann Fazit
(Gilligan et al., 2003), bedingt durch Insgesamt zeigt sich, dass mit einem in
seine natürliche Resistenz gegen hohe den Praxisalltag integrierten HygieneAntibiotikakonzentrationen (Al-Jasser, und Desinfektionsregime auch prob2006), und der Pilz Exophiala spec., der lematisch hoch kontaminierte Sysden Kunststoff der integrierten freien teme ohne großen Anwenderaufwand
Fallstrecken (DIN EN 1717) in den Be- saniert werden können. Mit dem integhandlungseinheiten als Nährstoff- rierten Wasserhygienekonzept System
quelle nutzte und diese großflächig BLUE SAFETY SAFEWATER geht einbesiedelte.
her, dass erstmalig Rechtssicherheit
gewährleistet werden kann, da nun
Einhergehend mit der Implementie- auch Wasserprobenergebnisse nicht
rung eines zentralen Wasserhygiene- durch residuale Desinfektionsmittel
konzeptes auf Basis vor Ort erzeug- falsch-negativ beeinflusst werden.
ter hypochloriger Säure erfolgte die Zudem werden Kosten für nicht mehr
Implementierung eines Wassersi- ver wendete Desinfektionsmittel eincherheitsplans, abgestimmt auf die gespart.
Praxis. Denn eine Desinfektion und Von Jan Papenbrock.
Reduktion von Mikroorganismen im
Leitungssystem der Praxis ist nur Weitere Informationen unter:
dort möglich, wo Wasser zirkuliert. www.bluesafety.com
Pro Sleeve – mehr Sicherheit für
die Mehrfunktionsspritze
Mit Pro Sleeve ist nun ein kompletter hygienischer Schutz für die Mehrfunktionsspitze verfügbar. Die transparenten Einweghüllen ermöglichen neben den
ProTip Einwegansätzen eine sichere und hygienische Ausstattung der Spritzen
und bieten einen zuverlässigen Schutz für Behandler und Patient.
Pro Sleeves passen auf alle Funktionsspritzen. Die kostengünstigen
Schutzhüllen werden zusätzlich zu
den Pro Tip Turbo Einwegansätzen an
der Arzt- und Helferinnenseite angebracht. Sie können einfach über die
Spritze gezogen werden und decken
den Handgriff während der Behandlung zuverlässig ab.
Die als semikritisch B eingestufte
Multifunktionsspritze ist eines der
am meisten kontaminations-gefährdeten Übertragungsinstrumente in
der Praxis. Mit Pro Sleeve und Pro
Einfach leistungsstark.
Die Nr.1 in der
Instrumentenaufbereitung.
Tip Turbo trifft der Behandler eine
wirkungsvolle Maßnahme, die Richtlinien des RKI umzusetzen und das
Risiko einer Kreuzkontamination zu
beseitigen.
Der Patient wird die hygienische Ausstattung der Spritze als vorbeugende
und achtsame Maßnahme seines
Behandlungsteams zur Infektionsprophylaxe wahrnehmen.
ProSleeve ist ab sofort über den Fachhandel zu beziehen.
š*UąĔWHU6SĞOUDXP
š*UąĔWH$XVZDKODQ
.ąUEHQ(LQVËW]HQ
š%HVWH5HLQLJXQJV
leistung
Weitere Informationen unter:
www.loser.de
0/9,
+,5;(3+,76;:
3(+,5:0,,05:
Als Europas Marktführer in der maschinellen Instrumentenaufbereitung überzeugen unsere Thermo-Desinfektoren in
mehr als 100.000 Zahnarztpraxen mit einer hohen Kapazität
durch zwei Spülebenen, einer unübertroffenen Auswahl an
Körben und Einsätzen sowie einer leistungsstarken Spültechnik mit intelligenter Steuerung.
Telefon 0800 22 44 644
www.iddeutschland.de/sued
59
:[HUK(
Hygiene Umweltschutz
Stand
E28
Ready to use
Plurawipes Wet: Innovatives Wischtuchsystem
Plurawipes Wet sind gebrauchsfertige Wischtücher zur sofortigen
Anwendung. Sie ermöglichen eine
sichere und zeitsparende Schnelldesinfektion und Reinigung von
alkoholbeständigem medizinischen
Inventar sowie Flächen aller Art.
Dabei sind die bereits gebrauchsfertigen Wischtuchrollen besonders
praktisch: Einfach den Standbeutel
öffnen, in den Feuchttuchspender
platzieren und die gebrauchsfertigen
Mikrofaser-Wischtücher entnehmen.
Diese sind bereits in 2,2 Liter VAHgelisteter (Verbund für Angewandte
Hygiene) Schnelldesinfektion getränkt. Damit entfällt die zeitaufwändige Dosierung des Desinfek-
tionspräparates sowie die Befüllung
und Aufbereitung des Feuchttuchspenders. Zudem werden auch Dosierfehler beim Ansatz der Desinfektionsflüssigkeit vermieden.
Die weiche und griffige MikrofaserQualität der großformatigen Plurawipes Soft garantiert in Kombination
mit der alkoholreduzierten Schnelldesinfektion Plurazid Sensitiv einen
großen Komfort bei der Anwendung.
Zudem sind die Plurawipes Wet
platzsparend, da die Lagerung von
schweren Kanistern mit Desinfektionsflüssigkeit sowie der trockenen
Tuchrollen entfällt. Die vorgetränkten
Wischtücher gibt es in den exklusiven
Duftnoten ocean, green apple, fruit
und neutral.
Plurawipes Wet sind
gebrauchsfertige Wischtücher, die eine sichere
und zeitsparende Schnelldesinfektion ermöglichen.
Plurawipes Wet ist ein PluLine Produkt – der Pluradent Qualitätsmarke.
Weiter Informationen zu PluLine gibt
es unter:
www.pluradent.de/produkte/plulinepluradent-qualitaetsmarken.
Stand
D42
Dokumentation der Sterilisationszyklen jetzt noch einfacher:
EURONDA stellt E-WiFi für seinen Autoklaven E9 Recorder vor.
Sämtliche Daten der Sterilisation für die Rückverfolgung
ohne Umwege direkt in Ihren Praxis-PC. Das ist ab sofort
für den B-Klasse Autoklaven E9 Recorder aus dem Hause
EURONDA möglich. Unter dem Namen E-WiFi wird eine WLANSchnittstelle angeboten, mit deren Hilfe die Daten kabellos
übertragen werden.
Mit der hauseigenen Dokumentationssoftware E-Memory lassen sich
die übertragenen Zyklusparameter
archivieren; oder sie werden direkt
in bestehende Praxissoftware integriert. Programme des Softwarehauses Dios unterstützen derzeit das
E9-Datenformat. Die Anbindung an
weitere Software-Hersteller ist geplant. Die Aus- oder Nachrüstung des
E9 Recorders mit E-WiFi ist äußerst
einfach. Das System ist in eine SDSpeicherkarte integriert, die lediglich
in den bereits eingebauten Kartenslot
eingeschoben wird. Ein Praxis-PC ist
in wenigen Schritten für die Übertra-
60
gung eingerichtet und kann die Daten
von bis zu fünf Autoklaven abholen
und verwalten. Das E-WiFi Paket kann
direkt bei Euronda oder über den
teilnehmenden Fachhandel bezogen
werden und kostet netto 299,- EURO.
Zu erwähnen ist noch, dass der Autoklav E9 Recorder ebenfalls mit einer
LAN-Schnittstelle ausgerüstet ist.
Lediglich die kostenfreie Software zur
kabelgebundenen Übertragung muss
eingerichtet werden.
Weitere Informationen unter:
www.euronda.de
Hygiene Umweltschutz
id Besucherservice
Stand
A22
Ranga Yogeshwar zeichnet innovative Hygienefirma aus Münster beim Deutschen Mittelstands-Summit aus
BLUE SAFETY ist Top-Innovator: 2. Platz für technologiebasiertes
Hygienekonzept!
Ohne Wissenstransfer kein Fortschritt, ohne Teamgeist keine Entwicklung und
keine neuen Innovationen: Die Blue Safety GmbH mit Firmensitz in Münster
setzt auf modernste Entwicklungsverfahren und Technologien, aber auch auf
eine optimale Prozessgestaltung und Innovationskraft durch ein kreatives
Betriebsklima. Die Investition in Innovation hat sich gelohnt: Während des
Deutschen Mittelstands-Summit Ende Juni in Essen wurde das Unternehmen
von TV-Moderator Ranga Yogeshwar als „Top-Innovator“ ausgezeichnet. In der
Größenklasse A der Unternehmen bis 100 Mitarbeiter belegte die Firma sogar
den 2. Platz. Mit diesem Preis würdigt die hochkarätige Jury um Unternehmensberater Prof. Dr. Roland Berger vor allem ihre vorbildlichen Leistungen und Ideen
für mehr Hygienesicherheit in der Zahnarztpraxis – denn je weniger gefährliche
Wasserkeime in der Behandlungseinheit, desto mehr Sicherheit in der Praxis!
62
Arbeitsstationen zu folgenden Themen er-
ren, Abläufe durch Technikwissen im Praxis-
warten Sie:
team optimieren und somit Kosten sparen
– pflegen Sie Ihre Praxis wie sich selbst.
Lernen Sie von Experten – auf dem Service-
Ranga Yogeshwar (Mitte – Mentor TOP100), links: Jan Papenbrock (Gründer und Geschäftsführer von
BLUE SAFETY), rechts: Christian Mönninghoff (Gründer und Geschäftsführer von BLUE SAFETY)
Wissenschaftliche Leitung und
Kooperationspartner
Seit 2002 liegt die wissenschaftliche Leitung in den Händen von Prof.
Dr. Nikolaus Franke vom Institut für
Entrepreneurship und Innovation an der
Wirtschaftsuniversität Wien. Frankes
Forschungsschwerpunkte sind Entrepreneurship, Innovationsmanagement
und Marketing. Der Wissenschaftler
ist weltweit einer der führenden
Experten für User-Innovation. „Top
100“-Projektpartnerin ist die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der
angewandten Forschung.
Mehr Infos unter www.top100.de.
Anleitung „selber mal ausprobieren“.
=0,3,79(2;0:*/,
;077:-l90/9,
79(?0:/@.0,5,
Dieses Jahr steht der „Service-Rallye-Parcours”
ganz im Zeichen von „Wasser & Hygiene im
Praxisalltag“ und bietet Ihnen und Ihrem Team
wieder praktische Tipps, Tricks und Kniffe.
Service-Experten der Depots demonstrieren und
erläutern live an verschiedenen Arbeitsstationen
und geben Ihnen weitere Einblicke zu Verfahren
Weitere Informationen unter:
www.bluesafety.com
Pflege 2.1 Desinfektion
4HZJOPULSSL(\MILYLP[\UN
Pflege 2.2 Sterilisation
9PJO[PN]VYILYLP[LU
SHILSUSHNLYU
und Tipps zur Aufbereitung, Reinigung und
Dokumentation von Instrumenten und Maschinen.
Nach erfolgreichem Abschluss der Rallye erhalten
Wartung 3.1 Geräte
>VYH\M:PLHJO[LUT…ZZLU
Wartung 3.2 Aggregate
9LNLSTpPNLY-PS[LY[H\ZJO
rD
u rc
hb
lic
k!
Sie direkt vor Ort eine dekorative Urkunde.
compamedia, Mentor der
besten Mittelständler
Die 1993 gegründete compamedia
GmbH organisiert mit 19 Mitarbeitern
die bundesweiten Unternehmensvergleiche „Top 100“, „Top Job“ und „Top
Consultant“ und hat die Werte-Allianz
„Ethics in Business“ ins Leben gerufen.
Sie begleitet und prämiert damit mittelständische Unternehmen, die auf den
Gebieten Innovation, Personalmanagement, Beratung und unternehmerische
Gesellschaftsverantwortung Hervorragendes leisten. compamedia arbeitet in
allen Projekten mit namhaften Universitäten zusammen
Pflege 1.2 Prozesswasser
=LYRLPT\UNZOLYKL
WY…MLUZW…SLU
eh
Über BLUE SAFETY
Die BLUE SAFETY GmbH ist das einzige Unternehmen in Europa, welches eine ganzheitliche Lösung für
wasserhygienische Probleme in Behandlungseinheiten in der Zahnmedizin aus einer Hand anbietet und
dabei sämtliche Normen zur rechtskonformen mikrobiologischen Beprobung von desinfektionsmittelhaltigem
Wasser aus zahnärztlichen Behandlungseinheiten einhält. Das Unternehmen ist Marktführer und größter
know-how-Träger im Feld der zahnmedizinischen Wasserhygiene und
wurde aktuell bei der „Top 100“-Preisverleihung von Ranga Yogeshwar als
eines der innovativsten Unternehmen
Deutschlands ausgezeichnet.
Einblicke und können unter fachkundiger
Der Mentor
Mentor von „Top 100“ ist der Journalist
und TV-Moderator Ranga Yogeshwar.
rm
Und für eine verbesserte,
interne Prozessgestaltung hat die Firma eine
eigene Software entwickelt, die sieben Programme in einem vereint. Für solche Ideen
und deren Entwicklung wendet die Geschäftsführung allein
70 Prozent ihrer Arbeitszeit auf, das hat
die wissenschaftliche „Top 100“-Unternehmensanalyse von Prof. Dr. Nikolaus
Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien ergeben. Auch das war
sicherlich ein Grund, warum die Jury
Blue Safety als eines der innovativsten
Unternehmen im Mittelstand ausgezeichnet hat.
Highway der id süd erhalten Sie interessante
Pflege 1.1 Frischwasser
.LMHOYK\YJO)PVÄST
k fü
Sicherer Infektionsschutz:
RKI- und rechtskonform!
Geschäftsführer Mönninghoff: „Damit
unsere Innovationen schnell die Praxis
erreichen, haben wir ein klinisch validiertes, technologiebasiertes Hygienekonzept entwickelt, deren tragende
Säule unsere Systeme zur Erzeugung
hypochloriger Säure vor Ort ist. Sie
entfernt pathogene Biofilme in den
Schläuchen dauerhaft und garantiert
den Praxen so einen sicheren Infektionsschutz – kostengünstig und existenzsichernd sowie RKI- und rechtskonform!“
Zusätzlich bietet Blue Safety den Zahnarztpraxen ein Full-Service-Paket mit
jährlicher Beprobung und Wartung an,
das alle technischen und rechtlichen
Parameter umfasst. Auch Fortbildungsveranstaltungen in den Praxen und an
Universitäten gehören zum Angebot.
E70
Kleinere Reparaturen selbstständig durchfüh-
blic
Innovativ gegen Hygienemängel
in der Praxis
„Die Verleihung des ‚Top 100’-Siegels
sehen wir als Lohn für unsere gemeinsamen Anstrengungen im Unternehmen. Aber innovativ zu sein, heißt auch,
sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen, sondern weiter an neuen Ideen
und Technologien zu tüfteln. Immerhin
haben wir uns mit unserem Hygienekonzept der Gesundheiterhaltung aller verschrieben“, erklärt Geschäftsführer Jan Papenbrock während der
Preisverleihung in Essen. Sein Partner Christian Mönninghoff ergänzt:
„Als Hersteller und Anbieter von Anlagen zur Wasserdesinfektion ist es uns
ein persönliches Anliegen, eine weit
reichende Verantwortung gegenüber
dem Praxisteam und den Patienten zu
übernehmen. Keime und Legionellen
im Wasser sind lebensgefährlich – erst
recht, wenn sie nicht verlässlich abgetötet und die Leitungen nicht regelmäßig gewartet werden.“
Wasser sei beständig im Fluss, und
auch die Hygieneanforderungen würden sich immer wieder bewegen und
die Richtlinien verschärft werden. So
fördert die Geschäftsleitung – nach
dem Motto „Durch Inspiration zur Innovation“ – ein produktives
und ideenreiches Arbeiten
und fordert immer wieder
neue Impulse von ihren Mitarbeitern. Ob Teambesprechungen, diverse Weiterbildungsmaßnahmen oder eine
wechselnde Arbeitsplatzgestaltung: Das gesamte Betriebsklima ist von Lern- und
Veränderungsbereitschaft
geprägt. Rund 20 Prozent
des Jahresumsatzes investiert die Firma in Innovationen – mit
Erfolg: Immerhin reicht jeder der 14
Mitarbeiter durchschnittlich 25 Verbesserungsvorschläge im Jahr ein;
mehr als zwei Drittel davon werden
umgesetzt.
Stand
Über
Ein Schlüsselfaktor für die Erfolgsgeschichte von Blue Safety ist die
starke Fokussierung auf ganzheitliche Lösungen im Bereich der Wasserhygiene. So hat sich die 2010 gegründete Firma auf die Desinfektion von
Wasser in dentalen Behandlungseinheiten spezialisiert und bietet den
Zahnärzten ein umfassendes, technologiebasiertes Hygienekonzept
an. Für ihre Innovationsbereitschaft
und ihre außerordentliche Kunden-,
Mitarbeiter- und Wertschöpfungsorientierung wurde das Münsteraner
Hygieneunternehmen nun von „Top
100’“ ausgezeichnet.
INFOTAINMENT VOM FEINSTEN
*3,(50:),(<;0-<3
www.iddeutschland.de/sued
,?23<:0==6969;=0,3,
5l;A30*/,79(?0:;077:
www.iddeutschland.de/sued
63
Prophylaxe Parodontologie
Pfleg
© Foto: proDente
en t
ut g
ut!
VORBEUGEN AUF
MODERNE ART
Zahn-Prophylaxe ist wichtig, das ist allseits bekannt und darauf
sollte bereits vor dem ersten Milchzahn geachtet werden.
An allen Fronten wird daher fortwährend kräftig
geforscht und entwickelt: Die klassisch häusliche
Prophylaxe hilft z. B. mittels immer neuer Aufsätze
für Elektro- und Schallzahnbürsten, das Ziel einer
besseren Plaque-Entfernung zwischen den Zähnen
zu erreichen sowie mittels neuer Zahncreme-Technologien das Zahnfleisch besser zu schützen.
Aber auch für die professionelle Prophylaxe in
der Praxis wird unermüdlich nach Innovationen
gesucht: Immer öfter wird hier mittlerweile mit
maschineller Unterstützung gereinigt. Zusätzlich
kommen innovative Laserverfahren zum Einsatz. Eines davon hilft Zahnfleischentzündungen
zu bekämpfen, wobei jedoch „über Bande gespielt“
wird: Die Laserstrahlen wirken nicht direkt, sondern aktivieren einen Farbstoff (= Indocyaningrün)
64
und machen ihn sozusagen scharf. So kann er sich
an die krankheitsauslösenden Bakterienzellen andocken und ihre Zahl reduzieren – ganz ohne
Nebenwirkungen oder Verfärbungen.
Eine spezielle Aufgabenstellung entsteht zunehmend aus der Veralterung der Gesellschaft. Eine
immer größer werdende Anzahl von Patienten
muss auf Grund von Immobilität bzw. Bettlägerigkeit zu Hause oder in einem Pflegeheim versorgt
werden – dann natürlich mit einer mobilen Praxis.
Da sind Zahnarzt und Patient für jede Reduktion
von Kabelsalat dankbar. Im Bereich der Prophylaxe
kommt ihnen da ein neues Handstück entgegen: Es
lässt sich praktisch wie ein Handy handhaben – ein
kleiner, aber wirkungsvoller Beitrag zur Prävention
von Munderkrankungen bei einer wachsenden
Patientengruppe.
Immer öfter wird bei der professionellen Prophylaxe
mit maschineller Unterstützung gereinigt,
innovative Laserverfahren helfen
Zahnfleischentzündungen zu bekämpfen.
www.iddeutschland.de/sued
65
Prophylaxe Parodontologie
Stand
Stand
A12
F22
Ligosan® Slow Release von Heraeus Kulzer
Zwei Prophylaxe-Pulver für alle klinischen Anwendungen
Taschen wirksam minimieren
EMS erweitert seine bewährten Prophylaxe-Produkte um zwei Pulversorten.
Das völlig neuartige Air-Flow Pulver Plus eignet sich sowohl für sub- als auch
supragingivale Behandlungen.
Das neue Air-Flow Pulver Plus von
EMS bietet mehrere klinische Vorteile.
Es kann subgingival eingesetzt werden, um Biofilm selbst aus tiefsten
Zahnfleischtaschen zu entfernen.
Auch lässt es sich supragingival zum
Reinigen und Polieren der Zähne nutzen. Damit benötigen Anwender in
Zukunft nur noch zwei Pulver, um in
allen klinischen Situationen effektiv,
sicher und mit optimalem Patientenkomfort zu arbeiten. Das Air-Flow
Classic Comfort für die schweren
supragingivalen Flecken und das
Air-Flow Pulver Plus für alles andere.
„Extrafeine Erythritol-Körner
ermöglichen einen sehr dichten
Pulverstrahl“
Die spezielle Wirkung des Pulvers
basiert auf dem neuen Inhaltsstoff
Erythritol und die besonders feine
Körnung von nur 14 Mikron. Erythritrol ist ein bewährter Lebensmittelzusatzstoff. „Die kleinen ErythritolKörner ermöglichen einen sehr dichten
Pulverstrahl. Der Impact pro Korn auf
die Behandlungsfläche ist minimal“,
so Torsten Fremerey, Geschäftsführer von EMS Electro Medical Systems, Deutschland. Nun behandelt
man mit nur einem einzigen Pulver
verschiedene klinische Indikationen
ohne Unterbrechungen, Pulverwechsel
und extra Zeitaufwand. Eine weitere
Politur entfällt.
Neuer Komfort beim Classic-Pulver
Für hartnäckige Flecken im supragingivalen Bereich empfiehlt EMS sein
neues Air-Flow Classic Comfort. Es
ist genauso effizient wie das altbewährte Classic-Pulver, zugleich aber
aufgrund seiner kleineren Korngröße
viel angenehmer für den Patienten.
Weitere Informationen unter:
www.ems-dent.com
Mit Ligosan ® Slow Release geht Heraeus Kulzer neue Wege in der adjuvanten
Therapie chronischer und aggressiver Parodontitis: Das Lokalantibiotikum
verbindet den klinisch bewährten Wirkstoff Doxycyclin mit einer patentierten,
gelartigen Darreichungsform. Das Gel sorgt für optimierte Wirkung, einfache
Anwendung und hohe Verträglichkeit.
In vielen Fällen reicht die konventionelle Parodontitistherapie (Scaling & Rootplaning, SRP) allein
nicht aus, um eine Ausheilung entzündlicher Reaktionen in aktiven
Taschen zu erzielen.
Das völlig neuartige Air-Flow Pulver Plus eignet
sich sowohl für sub- als auch supragingivale
Behandlungen
Stand
G27
Ligosan® Slow Release von Heraeus
Kulzer ergänzt die nicht-chirurgische
Standardtherapie bei Erwachsenen.
Das Lokalantibiotikum unterstützt
die Behandlung chronischer und
aggressiver Parodontitis ab einer Taschentiefe von ≥ 5 mm.
Gezielt und zuverlässig am Wirkort
Das Besondere an Ligosan Slow
Release ist seine patentierte Konsistenz: Als Lokalantibiotikum in Gelform wirkt es gezielt und schonend.
Das 14-prozentige Doxycyclingel
dringt in zunächst niedrig-viskoser
Konsistenz zum Wirkort vor.
Dort verbleibt es zuverlässig, da sich
die Viskosität in wässriger Umgebung
erhöht. Der Wirkstoff wird kontinuierlich und in ausreichend hoher Menge
für die Dauer von mindestens 12 Tagen freigesetzt.
Anwenderfreundliche Applikation
Ligosan Slow Release ist für die Anwendung in parodontalen Taschen
optimiert. Dank der fließenden Konsistenz können auch schwer zugängliche Bereiche therapiert werden. Das
Gel ermöglicht eine unkomplizierte
Behandlung, da es einmalig appliziert
wird und resorbierbar ist.
Anwenderfreundlich:
Ligosan ® Slow Release lässt sich einfach
mit der Zylinderkartusche applizieren.
Schonende, lokale Wirkung
Für Patienten bedeutet die Therapie
mit Ligosan Slow Release eine geringe systemische Belastung. Die kontinuierliche Freisetzung des Wirkstoffs
nach einmaliger Gabe ermöglicht eine
kontrollierte Compliance.
Das Lokalantibiotikum muss nach der
Behandlung nicht entfernt werden,
da es zu Milch- und Glykolsäure abgebaut wird. Das Doxycyclin wirkt an-
tibakteriell gegen relevante paradontalpathogene Keime.
Klinische Studien bescheinigen bei
Anwendung des Medikaments signifikant bessere Therapieerfolge als mit
geschlossener Kürettage und Wurzelglättung allein.
Weitere Informationen unter:
www.heraeus-kulzer.de
GUM® PerioBalance®
Stand
Die GUM®-Produktinnovation mit der gesundheitsfördernden Wirkung von Probiotika bei oralen Infektionen.
A37
Auf Basis neuer wissenschaftlicher
Erkenntnisse bietet die Marke GUM®
die Produktinnovation PerioBalance®
mit Lactobacillus reuteri Prodentis®
und bietet damit Dentalexperten und
Patienten das erste orale Nahrungsergänzungsmittel mit probiotischer
Wirkungsweise für gesundes Zahnfleisch und Zähne.
Dass Probiotika einen gesundheitlichen Nutzen für den Anwender haben, ist durch viele Studien umfassend
dokumentiert worden.
Trotzdem steckt der Einsatz von Probiotika in der Zahnheilkunde noch in
den Kinderschuhen. Aussagekräftige
Studien über deren Wirkung besonders bei oralen Infektionen fehlten
bisher.
Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen jedoch eindrücklich,
dass das Probiotikum Lactobacillus
reuteri Prodentis® die Gesundheit von
66
Zahnfleisch und Zähnen unterstützt
und außerdem eine wirksame Therapieergänzung bei der Behandlung entzündlicher Parodontalerkrankungen
darstellt.
Die GUM® Produktneuheit PerioBalance® enthält Lactobacillus reuteri
Prodentis® (200 Millionen lebensfähige Bakterien je Lutschtablette).
Die heute vorliegenden Studien von
Teughels et al. und Vicario et al. zeigen, dass die Anwedung von GUM®
PerioBalance® Lutschtabletten einen
signifikanten Rückgang von Plaquebefall, signifikant reduzierte gingivale
Entzündungen sowie signifikant reduzierte Taschentiefen bewirkt.
Wirkungsweise von GUM® PerioBalance ® in der Mundhöhle:
Die Anwendung von Lactotobacillus
reuteri Prodentis® wirkt sich lokal auf
die orale Mikroflora aus, da hier ein
Wettbewerb mit pathogenen Bakterien um Bindungsstellen und Nähr-
Messehighlights Humanchemie
Um Interessenten das Probieren leicht zu machen, bietet Humanchemie auf
der diesjährigen id süd alle Probierpackungen zu reduzierten Sonderpreisen
an. Weiteres Messe-Highlight wird das All-in-one Depotphorese®-Gerät
MAGIS® sein.
stoffe entfacht wird. Darüber hinaus
produziert Lactobacillus reuteri Prodentis® den Stoff Reuterin, der das
Wachstum von pathogenen Bakterien
direkt hemmt. Lactobacillus reuteri
Prodentis® unterdrückt nicht nur die
Entstehung von endogenen Erregern
und verhindert eine Superinfektion mit
exogenen Pathogenen, sondern es sti-
muliert auch das Immunsystem. Aus
therapeutischer Sicht ist es wichtig,
dass Probiotika täglich eingenommen
werden, da sich Lactobacillus reuteri
Prodentis® nicht dauerhaft in der
Mundhöhle oder im Verdauungstrakt
ansiedelt.
Weitere Informationen unter:
www.gum-professionell.de
Probierpackungen erhalten Sie von
den Produkten Tiefenfluorid, Tiefenfluorid junior, Dentin-Versiegelungsliquid und Cupral®.
Tiefenfluorid zeigt im Vergleich
mit anderen Fluoridierungen eine
wesentlich stärkere und deutlich
länger anhaltende Remineralisation.
Zahlreiche Anwender berichten
sogar von Rückgang der sog. White
Spots. Weitere Anwendungsgebiete
neben der Kariesprophylaxe sind
Zahnhalsdesensibilisierung und die
Mineralische Fissurenversiegelung.
Tiefenfluorid junior überzeugt darüberhinaus durch seinen fruchtigsüßen Geschmack.
Dentin-Versiegelungsliquid dient zur
Verhinderung von Sensibilitäten nach
der Präparation und zur Sekundärkariesprävention.
Cupral® ist als Antibiotika-freies
Breitbandtherapeutikum ohne Resistenzbildung erfolgreich für die
Behandlung von Parodontitis und in
der Endodontie bewährt.
Das All-in-one Gerät MAGIS® bietet
schon in der Basisversion neben der
Depotphorese ® einen integrierten
Apex-Locator. Die maschinelle Aufbereitung kann optional ergänzt
werden.
Beratung und ausführliches Informationsmaterial erhalten Sie bei Bedarf
am Messestand. Bei der Verkaufsabwicklung über Ihr Depot ist man Ihnen
gern behilflich.
Weitere Informationen unter:
www.humanchemie.de
www.iddeutschland.de/sued
67
Prophylaxe Parodontologie
Stand
Stand
F20
F20
Philips Sonicare AirFloss und Mundspülung:
Philips ZOOM:
Die einfache Art der Zahnzwischenraumreinigung
In-Office und Take-Home Produkte für die Zahnaufhellung
Der Philips Sonicare AirFloss entfernt Plaque-Biofilm in schwer erreichbaren
Approximalräumen und verbessert die Gesundheit des Zahnfleisches1 – sanft,
einfach und effektiv. Dadurch ist er für all jene Patienten geeignet, denen
die Benutzung von Zahnseide bisher zu umständlich war.
Das Philips ZOOM lichtaktive 6%ige H 2O2 Gel entspricht der neuen EU-Kosmetikrichtlinie und sorgt bei der
kosmetischen Zahnaufhellung für sichtbar hellere Zähne. Das 25%ige H2O2 Gel ist für die Anwendung in der medizinischen
Zahnaufhellung vorgesehen. Mit beiden Konzentrationen können in nur einer Stunde sichtbare Ergebnisse erzielt werden.
Dank der Luft- und MikrotröpfchenTechnologie beseitigt der Philips
Sonicare AirFloss sanft den PlaqueBiofilm, der sich in den Zahnzwischenräumen festsetzt und entfernt dabei
bis zu 5-mal mehr Plaque-Biofilm als
manuelles Putzen alleine.2
Dass sich die Reinigung der Zahnzwischenräume auf die Gesundheit des
Zahnfleisches auswirkt zeigt eine in
den USA durchgeführte Studie deutlich: Dentalhygienikerinnen stellten
eine durchschnittliche Reduktion von
Blutungsstellen um 73% fest. Insgesamt hatte sich nach 60-tägiger
Anwendung bei 95% der Tester die
Zahnfleischgesundheit deutlich verbessert.3
Die automatische Sprühstoßfunktion
wird durch langes Drücken aktiviert
und ermöglicht eine komplette Reini-
Die Behandlung umfasst je nach Konzentration drei bis vier 15-minütige
Aufhellungszyklen. Alle gängigen
Philips ZOOM Lampen sind dafür
einsetzbar.
gung der Zahnzwischenräume innerhalb von 30 Sekunden. Ein schlanker
Sprühkopf reicht bis an schwer erreichbare Stellen. Der Wassertank
kann mit Wasser oder – für ein noch
frischeres Mundgefühl – mit Mundspülung befüllt werden.
Auch die Take-Home Zahnaufhellung
hat schon über 10 Millionen Patienten
begeistert. Philips ZOOM DayWhite
und NiteWhite basieren auf einer besonders schonenden Dreifach-Wirkstoff-Formel.
Auf der id süd können Sie sich das
AirFloss 5+1 Angebot 4 schon für
299,95 Euro sichern.
Weitere Informationen unter:
www.philips.de/sonicare
Quellen:
1
de Jager M, Jain V, Schmitt P, Delaurenti M, Jenkins
W, Milleman J, Milleman K, Putt M, J Dent Res 90
(spec iss A). 2011
2
BioSci Research Center, Las Vegas 2011 Data on File
3
In der Praxis durchgeführte Studie mit 340 US
Dentalhygienikerinnen, in der 670 Patienten mit
leichter bis mittelschwerer Gingivitis instruiert
wurden, Philips Sonicare Airfloss mit Mundspülung
über einen Zeitraum von 60 Tagen zu benutzen.
In-vivo-study. Data on file, 2013
Neben zahnstärkendem Fluorid (F)
und amorphem Calciumphosphat
(ACP) enthalten sie auch Kaliumnitrat
(KNO3), das im Vergleich zu anderen
Take-Home-Produkten am Markt die
höchste Konzentration aufweist.
„Die Zahnaufhellung hat eine große
Zukunft, um wirtschaftliche Potenziale auszuschöpfen. Dabei wird
das lichtaktivierte Aufhellungsverfahren eine große Rolle spielen“, so
Grit Schumacher, Marketing Manager Oral HealthCare DACH bei Philips.
Kommen Sie jetzt direkt an unseren
Stand und profitieren Sie von unseren
Philips ZOOM Messeangeboten.
3+1 für alle Kits und nur 1.399,99 Euro
(sonst 1.999,00 Euro) für die WhiteSpeed LED-Lampe.1
Philips Messestand: Halle A1, Stand F20.
Weitere Informationen unter:
www.philips.de/zoom
1
Preise zzgl. ges. MwSt., gültig bis zum 31.12.2014,
beziehungsweise solange der Vorrat reicht. Bestellhotline: +49 (0)40 2899 1509.
Stand
A12
4
Preise zzgl. ges. MwSt., gültig bis zum 31.12.2014,
beziehungsweise solange der Vorrat reicht. Bestellhotline: +49 (0)40 2899 1509.
Die Air-Flow handys 3.0 von EMS:
Neuer Standard in Effizienz und Flexibilität, Ergonomie und Design
Philips Sonicare FlexCare Platinum
Entfernt Plaque auch an schwer erreichbaren Stellen
Die neuen Air-Flow handys 3.0 und 3.0 Perio haben eine klare klinische Positionierung. Mit ihren behandlungsspezifischen Pulverkammern umfassen sie
das gesamte Behandlungsspektrum von sub- bis supragingival.
Die Wirksamkeit der Schalltechnologie zur Zahnpflege wurde in zahlreichen klinischen Studien
bestätigt. Beispielsweise entfernt die einzigartige Philips Sonicare FlexCare Platinum mit dem
InterCare Bürstenkopf bis zu siebenmal mehr Plaque-Biofilm zwischen den Zähnen und verbessert
die Zahnfleischgesundheit in nur zwei Wochen.1
Die fortschrittliche Bürstenkopftechnologie bietet ein spezifisches Filament-Muster. Hellgrüne, extra lange
Filamente reichen tief zwischen die
Zähne. Weiße Filamente reinigen und
polieren die Glattflächen, während
dunkelgrüne Filamente Plaque-Biofilm
am Zahnfleischrand entfernen.
Durch die einzigartige Kombination
aus über 31.000 Bürstenkopfbewegungen pro Minute und einem besonders weiten Borstenausschlag
wird eine einzigartige dynamische Flüssigkeitsströmung erzeugt.
Dabei werden Zahnpasta und Speichel sanft zu einer mit Sauerstoff
angereicherten, schäumenden Flüssigkeit vermischt und durch die Zahnzwischenräume gepresst. Somit wird
68
die Reinigung auch an schwer zugänglichen Stellen unterstützt, nämlich zwischen und hinter den Zähnen.
Die innovative Schallzahnbürste
FlexCare Platinum ist sanft zu Zähnen
und Zahnfleisch. Die Andruckkontrolle
signalisiert, wenn zu starker Putzdruck
ausgeübt wird. Die drei Putzprogramme
mit jeweils frei wählbaren Intensitätsstufen bieten auch für empfindliches
Zahnfleisch die richtige individuelle
Einstellung.
Ein 5+1 Angebot für die Philips
Sonicare FlexCare Platinum gibt es
bereits ab 399,95 Euro.2
Weitere Informationen unter:
www.philips.de/sonicare
Quellen:
1
Comparison of gingivitis and plaque reduction
over time by Philips Sonicare FlexCare Platinum
and a manual toothbrush. Ward M, Argosino K,
Jenkins W, Milleman J, Milleman K, Nelson M,
Souza S. Dataon File, 2012.
2
Preise zzgl. ges. MwSt., gültig bis zum 31.12.2014,
beziehungsweise solange der Vorrat reicht. Bestellhotline: +49 (0)40 2899 1509.
Die optimale Lösung für jede
klinische Anwendung
Mit zwei austauschbaren Handstücken und einer speziellen Pulverkammer für den Einsatz von feinen und
ultrafeinen Pulvern, ist das Air-Flow
handy 3.0 Perio der ultimative Partner für alle sub- und supragingivalen
Anwendungen. Für die sichere und
sanfte Biofilmentfernung in tiefen
Taschen kommt die bewährte PerioFlow Düse zum Einsatz. Mit dem
Handstück Air-Flow Plus reinigt die
Perio-Version einfach und schnell
die subgingivalen Randbereiche und
erleichtert den Übergang zu supragingival. Um die Potenziale des neuen
handy 3.0 Perio hundertprozentig
nutzen zu können, bietet EMS mit
seinem Pulver Plus auch gleich das
passende Pulver für die sub- und
supragingivalen Anwendungen. Die
einzigartige Kombination aus Gerät
und Pulver ist für den Zahnarzt die
ideale Lösung für das gesamte Behandlungsspektrum – bei absoluter
Sicherheit der Behandlung.
Das zweite neue Gerät, das Air-Flow
handy 3.0, ist der Spezialist für die
konventionelle Prophylaxe. Mit traditionellen grobkörnigen Pulvern zeigt
es sich prädestiniert für alle supragingivalen Anwendungen wie die Entfernung von Plaque und Verfärbungen
oder für das Polieren.
Die Air-Flow handys 3.0: Schlanke Kurven, die
Konzentration auf kleinste Details und die edle
weiße Farbe transportieren ein Gefühl von
Modernität, Qualität und hoher Leistung
Handstücke und Pulverkammern wurden optimiert
Die Handys sind jetzt leichter greifund schwenkbar und schonen gleichzeitig das Handgelenk. Die neue
Position der Pulverkammern ermöglicht einen uneingeschränkten Blick
auf den Mund des Patienten. Zudem
lassen sie sich einfach öffnen sowie
sauber, schnell und kontrolliert mit
der eleganten Hilfe „Easy Fill“ befüllen. „Beide Handys haben schließlich
eines gemeinsam: Sie bieten unseren
Zahnärzten einen unvergleichlichen
Komfort bei der Arbeit“, so Torsten
Fremerey, Geschäftsführer von EMS
Electro Medical Systems, Deutschland.
Weitere Informationen unter:
www.ems-dent.com
www.iddeutschland.de/sued
69
Management Kommunikation
Kom
mu
nik
atio
n is
ta
lles
!
KOMMUNIKATION
IM PRAXISALLTAG
„Man kann nicht nicht
kommunizieren.“(Paul Watzlawick)
Ob verbal oder nonverbal: Eine interne
sowie externe positive
Kommunikation sichert
eine professionelle
Außenwirkung.
Regeln für ein freundliches und respektvolles Miteinander sind immer dann wichtig,
wenn unterschiedliche Persönlichkeiten aufeinandertreffen. In der Zahnarztpraxis
trifft man täglich auf Patienten, aber auch Vorgesetzte und Kollegen, die einen angenehmen Umgangston erwarten und zu schätzen wissen. Hierbei sollte sich jeder die
Frage stellen, welche Regeln zu befolgen sind, um ein angenehmes Betriebsklima und
eine professionelle Außenwirkung zu erreichen. Die Patienten sollen sich auf Anhieb
wohlfühlen und die Kollegen ein angenehmes berufliches Miteinander haben.
„Respektiere Dich selbst, wenn Du willst, daß andere Dich respektieren sollen. Tue nichts im Verborgenen, dessen Du Dich schämen müsstest, wenn
es ein Fremder sähe. Handle weniger andern zu
Gefallen, als um Deine eigene Achtung nicht zu
verscherzen, gut und anständig! Selbst in Deinem
Äußern, in Deiner Kleidung, sieh Dir nicht nach,
wenn Du allein bist.” Adolph Freiherr Knigge (1752 bis 1796)
In der heutigen Zeiten beschweren sich viele Menschen, dass Höflichkeit und gutes Benehmen
nicht mehr an der Tagesordnung sind. Vor allem
im Dienstleistungs- und Servicebereich sind diese
Vorwürfe oft zu vernehmen. In einer Zahnarztpraxis fallen dem Patienten lange Wartezeiten
70
und fehlende oder knappe Aufklärungen über Behandlungsverfahren z. B. sehr schnell negativ auf.
Lassen Sie es gar nicht so weit kommen. Nehmen
Sie sich Zeit für Ihre Patienten! Erklären Sie eventuelle Wartezeiten und lassen Sie erst keinen Unmut aufkommen. Oft sind es viele Kleinigkeiten, die
in der Summe den Patienten unzufrieden machen.
Respekt und Höflichkeit sollten immer an erster
Stelle stehen. Dies beginnt schon bei einem „Bitte“
oder „Danke“.
Bewahren Sie auch in Stresssituationen ein höfliches Benehmen und damit Ihre Professionalität.
Seien Sie freundlich zu Ihren Mitmenschen, denn
der erste Eindruck hat sich bereits in den ersten
zehn Sekunden gefestigt.
www.iddeutschland.de/sued
71
Management Kommunikation
Stand
Stand
E09
A33
Effiziente Terminplanung mit TopTimer Software
LinuDent – Praxismanagement mit Zukunft
Die Nachfrage nach einem elektronischem Terminplaner für die moderne
Dentalpraxis wird immer stärker. Der neue Terminplaner von BEYCODENT ist
jetzt lieferbar.
Die praxisorientierte Software LinuDent bewältigt alle Anforderungen des
täglichen Praxisalltags. Die optimale Multifunktionsfähigkeit erweitert die
Eingabemöglichkeiten und spart Zeit. Keine Zettelwirtschaft, keine aufwendigen
manuellen Notizen – alles kann sofort an richtiger Stelle erfasst, dokumentiert
und abgerechnet werden. Wirtschaftlich – leistungsstark – überzeugend.
Die starke Performance ist nicht zu
übersehen: Superschnell im Praxisnetz
durch die SQL-Datenbank bei sofortiger Anzeige jeder Termineingabe auf
allen Bildschirmen. Selbstverständlich
ist die logische Prüfung aller Termine
und Terminverknüpfungen.
Multifunktionale Ausstattung mit
Wartezimmerlisten, Recall-Funktionen,
Listen für die offline Arbeitsvorbereitung, Urlaubsplanung usw. lassen aus
dem Terminplaner einer Terminmanager werden. Große Praxisteams mit
anspruchsvoller Arbeitszeitplanung
der einzelnen Behandler, Zimmer und
Behandlungsarten lassen sich komfortabel mit dem TopTimer steuern.
Die Übersicht und die leichte ergonomische Bedienung ist stets beim
TopTimer Gesamtkonzept gegenwärtig, – immerhin profitieren die Nutzer
von der jahrelangen Erfahrung der
BEYCO DENT-Softwareentwicklung.
Praxen mit der Version 4 steht ein
Upgrade zur Verfügung.
Alles aus einer Hand – LinuDent steht
nicht nur für eine zahnärztliche/kieferorthopädische Software, sondern
auch für den gesamten Bereich der
Hardware einschließlich digitalem
Röntgen.
Kompetente Beratung und exzellenter Service werden bei LinuDent groß
geschrieben. Rund 650 Mitarbeiter in
14 Geschäftsstellen deutschlandweit
begleiten den Kunden in eine sorgenfreie, digitale Zukunft.
Die TopTimer Programm-CD ist als
Testversion kostenfrei am Messestand
erhältlich.
Download im Internet:
www.beycodent-toptimer.de
Jetzt NEU – Kunden profitieren von
den LinuDent Zusatzmodulen: Parodontologie (PAR), Aufgabenmanager, Terminbuch, Hygienebuch, BWA
Cockpit.
Das PAR-Modul ist ein Zusatzmodul
mit vielen Möglichkeiten für eine erfolgreiche umfassende PAR-Diag-
Weitere Informationen unter:
www.beycodent.de
nostik für die Kassen- und Privatabrechnung. Ausführliche Befundung,
Dokumentation und einfache Abrechnung sowie monatliche Online-Abrechnungen erleichtern den Praxisalltag erheblich.
Aufgaben managen, egal ob wiederkehrend oder nicht, mit dem neuen
innovativen LinuDent Aufgabenmanager. Als Unterstützung zum Qualitätsmanagement ist der Aufgabenmanager ein unerlässlicher Helfer.
Gesetzliche Auflagen aus dem QM
und RKI können nicht mehr vergessen werden.
Mit dem LinuDent Terminbuch den
Praxisalltag einfach und übersichtlich
organisieren: Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresplanungen sind per
Mausklick schnell verfügbar. Urlaubszeiten, Vertretung- und Notdienste
können individuell zugeordnet werden. Das Terminbuch verfügt über
viele weitere praktische Funktionen.
Das LinuDent Hygienebuch ist ein Modul zur Erfassung, Verwaltung und
Dokumentation der Sterilisations- und
Desinfektionsvorgänge aller verwendeten Instrumente. Die Instrumentenaufbereitung ist eines der wichtigsten Punkte der Hygienerichtlinien. Bei
Verstößen haftet der Zahnarzt.
Stand
E01
Der Zahnarzt sollte seine Praxiszahlen und die Stundensätze sowie
die Rentabilität der einzelnen Leistungsbereiche genau kennen. Durch
das BWA Cockpit- Modul wird die Auslastung der Praxis transparent.
Weitere Informationen zu den Innovationen von LinuDent unter:
www.linudent.de
IMPRESSUM
ideenmagazin
Das offizielle Infoangebot der
infotage dental-fachhandel id süd
Patientenrechtegesetz –
ein unliebsames Muss in den Praxen
Herausgeber:
LDF GmbH
Mit dem Patientenrechtegesetz hat der Bundesrat vor einem Jahr ein Paket auf
den Weg gebracht, das für die Praxen durchaus weitreichende Bedeutung hat.
Behandeln-Korrektur
Auf die Zahnarztpraxen kommen hiermit zusätzliche Anforderungen zu. Für
den Zahnarzt ergeben sich dadurch
Verpflichtungen zur Dokumentation,
die im BGB § 630 f näher ausgeführt
werden. Der Zahnarzt muss hierzu in
der Patientenakte alle die Behandlung
betreffenden Maßnahmen im Detail
dokumentieren. Korrekturen und Änderungen von Eintragungen sind nur
zulässig, wenn neben dem ursprünglichen Inhalt nachvollziehbar bleibt,
wann diese vorgenommen wurden.
Inwieweit die Vorgaben des Patientenrechtegesetzes umgesetzt werden,
72
obliegt jeder einzelnen Praxis. VISIdent
stellt die Voraussetzungen hierzu zur
Verfügung.
Dazu wurden umfangreiche Änderungen vorgenommen.
X Alle Eingaben in Behandeln / im
Planmanager werden zu einem bestimmten Zeitpunkt fixiert, so dass
keine Leistungen, Kommentare, Befunde, Begründungen etc. nachträglich
verändert werden können.
X Sollten Änderungen vorgenommen
worden sein, können diese in Behan-
Behandeln-Patientenakte
Anamnese
Mitarbeiter-Login
Um den Mitarbeiter, der Änderungen
vornimmt, zu protokollieren, kann
eine Mitarbeiterzuordnung in VISIdent
aktiviert werden. Dazu wird in der
Mitarbeiterverwaltung der Mitarbeiter
angelegt und der Mitarbeiter-Login
aktiviert.
deln angezeigt werden. Es gibt 3 Varianten: Nichts anzeigen – Ansicht wie
bisher / Alles anzeigen – es werden
alle Einträge angezeigt (Löschungen,
Einfügungen, Schwärzungen, Ausblendungen) / Patientenakte – wie
„Alles“, aber Schwärzungen werden
als schwarzes Rechteck und Ausblendungen werden gar nicht angezeigt
– Diese Ansicht ist für den Patienten
als Akte druckbar.
trag als Dokumentation bestehen und
der korrigierte Eintrag wird als neue
Zeile hinzugefügt.
dem bereits vorhandenen Dokument
handelt, bleibt dieses weiterhin bestehen.
X
Die Korrektureingabe wird mit
Datum, Uhrzeit und ggf. Mitarbeiter
ebenfalls dokumentiert.
X Zur Dokumentation der Patientenaufklärung gibt es in Behandeln ein
neues Symbol Patientenaufklärung.
In dem Fenster was sich öffnet, besteht die Möglichkeit die Aufklärung
in Kurzform zu hinterlegen.
X
Müssen Einträge korrigiert werden,
weil z. B. der falsche Zahn angegeben
wurde, bleibt der ursprüngliche Ein-
X Das Löschen in der Dokumentation
wird momentan noch nicht protokolliert, aber da es sich um einen Link zu
X Sie haben die Möglichkeit die
„Patientenakte“ aus Behandeln heraus
zu drucken.
Die Anamnese kann nicht mehr gelöscht werden. Wird eine Anamnese
verändert, wird automatisch ein neuer
Eintrag erzeugt.
Beim Starten von VISIdent wird nun die
Eingabe des Mitarbeiters notwendig.
Der Mitarbeiter kann unkompliziert
gewechselt werden, indem man im
Terminbuch und in Behandeln einfach
Mitarbeiter-Login
in der VISIdent-Symbolleiste auf das
Symbol Mitarbeiterwechsel klickt. Das
Fenster zum Wechseln des Mitarbeiters wird hierzu angezeigt.
Weitere Informationen unter:
www.bdv.com
Organisation:
CCC GmbH, Köln
Kartäuserwall 28e
D-50678 Köln
Tel.: 0221 931813-0
idd@ccc-werbeagentur.de
Redaktion und
Anzeigenverwaltung:
CCC GmbH, Köln
Christoph Hofmann,
Christina Kourou
Grafische Konzeption
und Realisation:
Christiane Resch, Ulla Hagemann
Nachdruck – auch auszugsweise –
nur mit schriftlicher Genehmigung
der Redaktion. Irrtum vorbehalten
bei allen Angeboten, Anzeigen und
sonstigen Beiträgen.
www.iddeutschland.de/sued
73
Management Kommunikation
Stand
Stand
E09
F08
Bayerische Landeszahnärztekammer
BEYCODENT präsentiert die
aktuelle modische Praxiskleidung
Berater und Begleiter für die bayerischen Zahnärzte
Mit der neuen Kollektion zur Fachausstellung stellt BEYCODENT unter dem
frischen Label PRAXISFASHION das erweiterte Angebot modischer Praxiskleidung
vor. Moderne Schnitte bei gesteigerter Qualität sind auffallend, ebenso wie die
neue große Auswahl an freundlichen, frischen Farben. Besonders beachtenswert
sind hier die Bio-Baumwoll-Shirts und Polos aus fairer Produktion.
Neu zur Kollektion gehören neben
Poloshirts auch schicke Kasacks
sowie farblich abgestimmte Praxishosen „Made in Europe“. Ein Highlight
für die Damenwelt sind auch Praxishosen in Röhrenform aus hochwertigem italienischem Stoff mit
Elasthananteil sowie hervorragenden
Trageeigenschaften.
Unter dem Motto „Wir sind ein Team“
werden auf Wunsch alle Textilien mit
Praxislogo und dem Namen des Mitarbeiters ausgestattet.
Edler Stick ist ein besonderer Blickfang und wird in hochwertiger Arbeit
von BEYCODENT gefertigt. Alles wird
individuell nach den Ideen der Praxis
gestaltet. Das Praxisteam ist an kein
starres Schema gebunden, – somit
kann jede Praxis ihr individuelles Corporate Identity im Design umsetzen.
Der besondere Service: Praxen erhalten vor dem Besticken kostenfrei
eine individuell zusammengestellte
Musterkollektion.
Weitere Informationen unter:
www.praxisfashion.de
Stand
A52
Cockpit für die Praxis: Tyscor Pulse als Technikterminal
Neue Software von Dürr Dental
Gerade ein Zahnarzt kann nur dann reibungslos arbeiten, wenn er sich jederzeit
auf seine Technik verlassen kann. Ohne Kompressor und Absauganlage geht
definitiv nichts. Praktisch, wenn man schon morgens beim Hochfahren des PCs
alle Systeme im Blick und unter Kontrolle hat. Die Software Tyscor Pulse zeigt
sofort den Zustand der Versorgungstechnik mit den relevanten Kenndaten an.
Vor Beginn eines jeden Arbeitstages
in der Praxis muss klar sein, ob alle
Systeme betriebsbereit und in Ordnung sind. Tyscor Pulse fasst alle
relevanten Daten übersichtlich auf
dem Bildschirm zusammen, wie in
einer Schaltzentrale. Die Software
zeigt den Betriebszustand, etwaige
Fehler und unterstützt bei Diagnose
und Wartung. Für das Praxisteam
wird die Arbeit deutlich erleichtert;
eine unmittelbare Sichtkontrolle direkt
am Gerät ist weitgehend überflüssig.
Die Anzeige bevorstehender Wartungsarbeiten sorgt für höhere
Betriebssicherheit: Ein fälliger Filterwechsel beispielsweise wird unübersehbar signalisiert. Tritt ein Fehler
auf, oder fällt ein Gerät doch einmal
aus, kann ein entsprechendes Protokoll direkt vom PC aus per E-Mail an
den Wartungsdienst oder den Service-
74
techniker verschickt werden. Dieser
kann sich dann online einloggen und
eine weitergehende Fehlersuche betreiben bzw. eine Diagnose erstellen.
Überwachung und Kontrolle der
Praxistechnik werden damit zusammengefasst und erheblich vereinfacht.
Zum Start der neuen Software sind die
Dürr Dental Tandem-Kompressoren,
der Amalgamabscheider CA 4 und
der Power Tower Silence 200 mit der
kompatiblen Steuerung ausgestattet.
Der Zahnarzt und sein Team sparen
Zeit und können den Zustand der angeschlossenen Geräte auf einen Blick
erfassen.
Die Software Tyscor Pulse eignet sich
für Praxen jeder Größenordnung und
ist spielend einfach erweiterbar – neu
in die Praxis aufgenommene Geräte,
welche die Technik unterstützen,
können völlig unkompliziert integriert
werden.
Weitere Informationen unter:
www.duerrdental.com
Die BLZK unterstützt die Fortbildung
der bayerischen Zahnärztinnen und
Zahnärzte wie auch des zahnärztlichen Personals durch ein fachgerechtes Angebot ihrer Fortbildungsakademie, der eazf GmbH.
Die Angebote für die Zahnarztpraxis
reichen von Dienstleistungen wie dem
QM Online-Bereich der BLZK oder Beratungsleistungen zur Honorierung
bis hin zu Fort- und Weiterbildungen
für Zahnärzte und Zahnärztliches
Personal.
Dienstleistungen für die Zahnarztpraxis
O Information und Beratung zu
Praxisführung und Hygiene
O Praxiserprobtes Präventionskonzept zur betriebsärztlichen und
sicherheitstechnischen Betreuung
(BuS-Dienst)
O Qualitätssicherung der zahnärztlichen Röntgengeräte in Bayern
durch die Röntgenstelle der Bayerischen Zahnärzte (RBZ)
O Unabhängige und individuelle berufsbegleitende Beratung
O Praxiswertgutachten durch öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige der Servicestelle für
Praxisbewertungen der eazf
O Kostenfreie Versicherungsanalyse
und attraktive Gruppenversicherungsverträge (VVG)
O Umfangreiches Angebot zur Unterstützung des Zahnarzt-PatientenVerhältnisses (Patientenberatung,
Publikationen)
O Unter www.blzk.de/shop OnlineShop zur zeitnahen Bestellung von
Infomaterialien
O Bayernweites Gutachtersystem
O Außergerichtliche Streitschlichtung
(Schlichtungsstelle)
Kammereigenes Qualitätsmanagementsystem
O Praxisnah entwickeltes QM-System
O Online unter http://qm.blzk.de für
kontinuierliche Aktualisierung
O Hilfestellung bei der Erfüllung der
gesetzlichen Vorschriften für Vertragszahnärzte
O Ser viceangebot Praxis-Check
„Qualitätsmanagement, Arbeitssicherheit und Hygiene (inkl. QMHandbuch)“ der eazf
O Begleitende Seminarangebote
der eazf für Zahnärzte und Praxispersonal
Beratung zur Honorierung
O GOZ 2012: breites Beratungsangebot für Zahnärzte und für das
Zahn arzt-Patienten-Gespräch
(auch unter www.blzk.de/goz)
O Kostenfreie Beratung durch das
Referat Honorierungssysteme
(Kon takt aufnahme per Telefon,
Fax, Brief, E-Mail möglich); GOZForum im Internet
O Seminare der eazf zur Abrechnung
(z. B. GOZ, BEMA, KFO, Festzuschüsse)
O Premium Abrechnung Bayern: Abrechnungsservice und betriebswirtschaftliche Abrechnungsanalyse
Fort- und Weiterbildungsangebot
für Zahnärzte
O Fortbildungsangebot der eazf
(„Kammerfortbildung“)
O Fachzahnärztliche Weiterbildung
Kieferorthopädie und Oralchirurgie gemeinsam mit den bayerischen
Universitäten
O Curricula und Kompaktkurse zu
allen Fächern der Zahnmedizin
O Spezielle Kursangebote zu Praxisgründung, Praxisführung, Praxismanagement und Praxisabgabe
O Regionale Angebote in Zusammenarbeit mit Zahnärztlichen Bezirksverbänden, Universitäten und
Kooperationspartnern
Beratung und Fortbildung für das
Praxispersonal
O Praxisnahe Beratung durch das
Referat Zahnärztliches Personal
O Fortbildungsangebot der eazf für
Praxispersonal („Kammerfortbildung“)
O
O
Berufliche Weiterqualifizierung
(Anpassungsfortbildungen, Aufstiegsfortbildungen, Kompendien)
Abnahme von Prüfungen nach
kammereigenen Fortbildungs- und
Prüfungsordnungen
Transparente Kommunikation
O Bayerisches Zahnärzteblatt
(10 Ausgaben/Jahr)
O BLZK-Rundschreiben zu aktuellen
Themen
O Umfangreiche Online-Informationen unter www.blzk.de,
www.zahn.de und www.eazf.de
O Feedback-Management
O www.zahn.de und Patienteninformationsbroschüren – Infos zur
Mundgesundheit
O
O
O
Kostenloser Stellenmarkt für Zahnärzte, Assistenten und Praxispersonal
Zahnarztsuche online und mobil
Kurs aktuell – Informationen der
eazf zum Fortbildungsprogramm
Soziales Engagement
Schirmherrschaft für das Hilfswerk
Zahnmedizin Bayern (HZB)
O Zahnärztliches Hilfsprojekt Brasilien
(ZHB)
O Beteiligung an den Special Olympics
O Benefiz-Golfturnier
O
Einen Überblick und persönliche
Ansprechpartner finden Sie unter:
www.blzk.de und www.eazf.de
Zahn trifft Medizin –
Zähne und Kiefer im Netzwerk des Körpers
55. Bayerischer Zahnärztetag
vom 23. bis 25. Oktober in München
Die zahnärztliche Behandlung im
Zusammenwirken mit allgemeinmedizinischen Fragestellungen steht
im Zentrum des wissenschaftlichen
Programms für Zahnärzte beim
Bayerischen Zahnärztetag am
24. und 25. Oktober in München.
55. Bayerischer Zahnärztetag
München, 23. bis 25. Oktober 2014
The Westin Grand München Arabellapark
www.blzk.de | www.eazf.de | www.kzvb.de
www.bayerischer-zahnaerztetag.de
Die Bayerische Landeszahnärztekammer ist die Berufsvertretung
aller 15.000 bayerischer Zahnärztinnen und Zahnärzte. Sie setzt sich für
ein freies Arzt-Patienten-Verhältnis,
die Förderung, Erhaltung und Wiederherstellung der Mundgesundheit der Bevölkerung und für eine
angemessene und leistungsgerechte
Honorierung der zahnärztlichen
Leistung ein.
Gemeinsame Veranstalter sind die
Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK) und die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns
(KZVB).
Kooperationspartner für das wissenschaftliche Programm ist die
Deutsche Gesellschaft für Mund-,
Kiefer- und Gesichtschirurgie
(DGMKG).
Parallel zum wissenschaftlichen
Programm finden eine Fortbildung
für das Praxispersonal und eine
Dentalausstellung statt sowie am
zweiten Kongresstag ein Chirurgischer Nachmittag der DGMKG.
Zahn trifft
triff
f t Medizin – Zähne und Kiefer
K
im Netzwerk des Körpers
($#!-"&$(.('+++
..$('+)%, +,,,*%) -'+)%, +,,,* %)
*-&'+-.") ,$.!*!.&-. -.#&
.#*-(-.#"."-.
Infos und Anmeldung unter:
www.bayerischer-zahnaerztetag.de
Eintrittskarten sind auch ohne Voranmeldung während der Veranstaltung im Kongresshotel The Westin
Grand München erhältlich.
www.iddeutschland.de/sued
75
id Besucherservice
LIPSTICK
GEORG RINGSGWANDL
SELIG
MUSICAL
GOP VARIETÉ MÜNCHEN
„MEHR GLANZ“, MUSIKKABARETT
KONZERT
„Ein Punk-Kabarettist, ein Komiker des
Rock´n ´Roll”, so wird Georg Ringwandl
u. a. von den Kritikern beschrieben. Es ist
nicht so einfach, ihn einer „Schublade” zu
zu ordnen.
Im seinem neuen Programm geht es darum, dass wir alle eigentlich etwas Besseres verdient haben. Unser Leben sollte
strahlender sein: Mehr Glanz! Die Fernsehschauspielerin möchte eine Rolle, in
der sie besser herauskommt, der Kardinal
möchte Papst werden und der Papst in
den Ruhestand.
Selig sind „Die Besten” ihrer Art. Anfang
1994 legten die Newcomer aus Hamburg
mit dem selbstbetitelten Debut-Album
einen erstaunlichen Schnellstart hin
und schenkten ihren Fans so großartige
Songs wie „Ohne Dich" oder „Mädchen
auf dem Dach".
Viel
Spa
ß
in M
ünc
he
n!
© Münchener Kultur GmbH
+0,3(5.,5(*/;+,94l5*/5,94<:,,5
Am Samstag, den 18.10.2014 öffnen zum 16. Mal mehr als 90 Münchner Institutionen ihre Pforten zur „Langen Nacht der Münchner Museen“. Von 19:00 bis 02:00
Uhr können die Besucher eintauchen in die Museenlandschaft der Stadt, nahezu
alle Münchner Museen sind vertreten. Neben den laufenden Ausstellungen wird
auch in diesem Jahr ein Zusatzprogramm aus Führungen, Konzerten und Installationen geboten. Am Knotenpunkt Odeonplatz starten fünf Shuttlebustouren in die
Nacht.
Das aktuelle Programm findet man etwa fünf Wochen vor der Veranstaltung auf
der Webseite.
76
www.muenchner.de/museumsnacht
15 Ladies entzünden auf der Bühne ein
funkelndes Feuerwerk an Frauenpower
in allen Facetten der Kunst.
Von Vertikalpole, Strapaten, Duo-Trapez bis Kontorsion – „Lipstick” kommt
ohne Moderation aus, ist prall gefüllt
mit phantastischer Weltklasseartistik,
schwungvoller Live-Musik und einer
großen Portion weiblichem Charme.
Aber auch mit jeder Menge Comedy und
Beatbox mit dem lustigen Robert.
Diese Jahr feiert Selig das 20-jährige
Band-Jubiläum – mit neuen und alten
Liedern, in ungewöhnlichen Gewändern. Selig spielen „Die Besten” – das
Tourmotto ist Programm!
Deutsches Theater
Schwanthalerstraße 13, 80336 München
Termine: Fr., 17.10.2014 um 19:30 Uhr
Sa., 18.10.2014 um 19:30 Uhr
Ticket Hotline: 089 55234444
www.deutsches-theater.de
GOP Varieté-Theater München
Maximilianstraße 47, 80538 München
Termine:
Fr., 17.10.2014 um 18:00 und 21:30 Uhr
Sa., 18.10.2014 um 18:00 und 21:30 Uhr
Ticket Hotline: 089 210288444
www.variete.de
Lustspielhaus
Occamstraße 8, 80802 München
Telefon: 089 344974
Termin: Sa., 18.10.2014 um 20:30 Uhr
Tickets: www.muenchenticket.de
www.lustspielhaus.de
Theaterfabrik
Friedenstraße 10, 81671 München
Termin: Sa., 18.10.2014
Einlass: 19:30 | Beginn: 20:30
Tickets: www.eventim.de
www.theaterfabrik-muenchen.de
LES CUISINIERS
TRAMIN
GEISELS WERNECKHOF
TRADITIONSREICH
FRANZÖSISCH
INTERNATIONAL
JAPANISCHE EINFLÜSSE
Im Augustinerkeller findet man das ganze
Jahr über gemütliches Ambiente vereint
mit Gastronomie auf hohem Niveau.
Der Schwerpunkt der Küche liegt auf
bayerisch-traditionellen Köstlichkeiten,
die mit internationalen Spezialitäten
ergänzt werden: darunter auch leichte
Gerichte und vegetarische Angebote.
Und man genießt hier das frisch gezapfte
Augustiner Edelstoff vom Holzfass.
Augustinerkeller
Arnulfstr. 52 , 80335 München
Telefon: 089 594393
Öffnungszeiten:
10:00-01:00 Uhr
www.augustinerkeller.de
Seit Mitte der 1960er Jahre bis zu
seinem Tod schuf Joseph Beuys über
500 Multiples – preiswerte, in hoher
Auflage produzierte Kunstwerke, durch
die er -seine Ideen einer großen Öffentlichkeit zugänglich machen wollte. Beuys
verstand sich als Sender und sah in den
Multiples „Antennen", die seine Visionen
verbreiten sollten. Die Ausstellung ist das
Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen
der Pinakothek der Moderne mit dem
Busch-Reisinger Museum, Harvard Art
Museums, Cambridge, USA, das gleichfalls
über eine umfassenden Sammlungen von
Beuys’ Multiples verfügt.
Pinakothek der Moderne
Barer Straße 40, 80333 München
Telefon: 089 23805-360
www.pinakothek.de
Freunde der französischen Küche loben
das wunderbares Essen. Dazu gibt's eine
großartige Weinauswahl. Die Qualität
ist top, die Crew charmant und zuvorkommend.
Weiße Wände und Tische geben dem
Lokal etwas Luftiges. Farbtupfer: Bilder
verschiedener Künstler an der Wand und
Blumen. Perfekt für ein romantisches
Dinner zu zweit.
Restaurant Dallmayr
Dienerstr. 14-15, 80331 München
Telefon: 089 2135-100
Öffnungszeiten:
Di.-Sa., 19:00-22:00 Uhr und
Sa., 12:00-14:00 Uhr
www.dallmayr.de/delikatessenhaus/
restaurant-dallmayr
Les Cuisiniers
Reitmorstr. 21, 80538 München
Telefon: 089 23709890
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr., 12:00 -15:00 Uhr und
18:00-23:00 Uhr
Sa., 18:00-23:00 Uhr
www.lescuisiniers.de
© Tramin – Holger Baier
© Dallmayr
Im ersten Stock des traditionsreichen
Delikatessenhauses speisen Sie dank
Sternekoch Diethard Urbansky auf allerhöchstem Niveau.
Acht Köche verwöhnen und kümmern
sich um das leibliche Wohl von maximal
40 Gästen. Dazu garantiert das Delikatessenhaus im Parterre unerreichte Frische und unübertreffliche Qualität der
Zutaten.
© Cosmopolitan Hotel Betriebs GmbH
RESTAURANT DALLMAYR
MULTIPLES VON JOSEPH BEUYS
© Les Cuisiniers – Jean-Marc Ferrara
ICH BIN EIN SENDER.
RESTAURANT/BIERGARTEN
© VG Bild-Kunst, Bonn 2014
AUGUSTINERKELLER
© Augustiner Keller
;67;077
Der Treibstoff dieses temporeichen, unvergesslichen Musicals ist die immerwährende Leidenschaft für berührende
Balladen, mächtige Hymnen und kraftvollen Rock.
21 QUEEN-Hits, von „We Will Rock You“
über „We Are The Champions“ bis zu
„Bohemian Rhapsody“ – gespielt von
einer waschechten Rockband unter der
Oberaufsicht der Rocklegenden Brian
May und Roger Taylor persönlich – verleihen WE WILL ROCK YOU seinen unvergleichlich bombastischen Klang.
© Selig
München, Landeshauptstadt des Freistaates
Bayern, eine Stadt voll
Biergärten, wunderschönen Parks und
stuckverzierten Gebäuden. Trotz der knapp 1,5
Mio. Einwohner hat sich
München seine bayerische Gemütlichkeit bewahrt und bietet seinen
Besuchern eine Vielzahl
von Sehenswürdigkeiten,
kulturellen Einrichtungen
und Entspannungsoasen.
© Fadango Musical GmbH
*0;@;077:!4l5*/,5
© GOP Entertainment-Group GmbH & Co. KG
WE WILL ROCK YOU
Das Restaurant von Sommelier und
Inhaber Holger Baier und Koch Daniel
Schimkowitsch trifft den Nagel des Zeitgeistes auf den Kopf. Schlichtes Interieur,
etikettebefreiter Service, dabei aber
hoch professionell und kompromisslos
in der Qualität.
Jeder Gang der Menüs ist ein aufregendes Erlebnis. So sieht der Mix aus Gourmetküche und Coolness aus. Urbanes
Flair, nette Menschen, sowohl im Service, als auch zu Gast.
Tramin
Lothringer Straße 7, 81667 München
Telefon: 089 44454090
Öffnungszeiten:
Di.-Sa., 18:00-01:00 Uhr
www.tramin-restaurant.de
Der Werneckhof in München Schwabing bietet eine qualitativ, gehobene
und saisonale Küche mit internationalen und japanischen Einflüssen. Dem
Küchenchef Tohru Nakamura gelingt
eine sehr feine, exakte und moderne
Küche mit guter Balance und interessanter Aromen mischung. Der Geisels
Werneckhof wurde in seinem Jugendstil
belassen. Die gemütliche und hochwertige Einrichtung lädt zum Genießen ein.
Geisels Werneckhof
Werneckstraße 11, 80802 München
Telefon: 089 38879568
Öffnungszeiten:
Mi.-Fr., 12:00-14:00 Uhr
Sa., 13:00-15:00 Uhr und 9:00-22:00 Uhr
www.geisels-werneckhof.de
www.iddeutschland.de/sued
77
id Besucherservice
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Mit dem Auto
Umweltzone
Nürnberg
A9
Autobahnring
Nord A99
Flughafen Münche
ünchen
Feldmoching
Allach
Eschenried
Nord
Flughafentangente
Ost
Ausfahrt
Freimann
West
Feld- Kiefernmoching garten
M
it t
Autobah
ahnring
West A99
er
ler
Südwes
st
A99/A96
6
R i ng
CITY
OstHaupt- MarienMarien
bahnhof
bahnhoff plat
bahnho
platz
z bahnhof
Ostt
Messe
München
Innsbrucker Ring
GarmischPartenkirchen
A95
r Ring
ns!
ere
nu
it t l
Messestad
adt
West
Ost
Salzburg
A8
ir s
M
Philips
Sonicare
Passau
A94
ehe
Lindau
A96
Mit der U-Bahn
Mit der U-Bahn ist die Messe vom Stadtkern aus
in etwa 20 Minuten zu erreichen.
Die U-Bahn-Linie U2 fährt im 10-Minuten-Takt
direkt zur Messe München, Haltestelle „Messestadt West“.
ahnring
Autobah
Ost A99
A995
zur Autobahn
Salzburg
Süd
... w
Stuttgart
A8
Deggendorf
A92
Neufahrn
N
Wer mit dem Auto anreist, dem weisen Verkehrsleitschilder in den Außenbezirken und in
der ganzen Stadt den Weg zur Messe München.
Die Messe liegt direkt an der A94 (MünchenPassau), Ausfahrten München-Riem (Nr. 5) oder
Feldkirchen-West (Nr. 6). Orientieren Sie sich
einfach an der Ausschilderung id süd 2014,
die Sie zum Parkhaus West leiten. Dort stehen
Ihnen ausreichend Park flächen zur Verfügung.
Haupt- Ostbahnhof bahnhof
AirFloss
Die Innovation zur einfachen
Reinigung der Zahnzwischenräume
Messe
München
U2
Messestadt
West
Messegelände – Eingang West
P
Parkhaus
West
r
ndspülung fü
Mit gratis Mu
l!
cheres Gefüh
ein noch fris
War Ihren Patienten die Reinigung der Zahnzwischenräume bisher zu mühsam?
Der Philips Sonicare AirFloss arbeitet mit patentierter Luft- und Mikrotröpfchen-Technologie.
Durch seinen Hochdruck-Sprühstrahl aus Luft und winzigen Wassertropfen reinigt er tief
in den Zahnzwischenräumen und entfernt dort mühelos Plaque-Biofilm. Einfach und sicher
in der Anwendung. Sanft zu Zahnfleischgewebe, Zähnen und Zahnschmelz.
Eingang West
s%INFACH Gezielte und tiefe Reinigung mit nur einem Knopfdruck
s3CHNELL Reinigung in 60 Sekunden
s%FFEKTIV Gründliche Entfernung von Plaque-Biofilm
s4AGE'ELDZURàCK'ARANTIE Bietet Patienten, die bisher
nie oder selten ihre Zahnzwischenräume gereinigt haben,
die Möglichkeit, den Philips Sonicare AirFloss ohne Risiko zu testen
A1
U2
Messestadt West
78
U2
Messestadt Ost
Mehr Informationen dazu unter www.sonicare.de/dp oder telefonisch unter (D) 0800 0007520,
(AU) 0800 180016, (CH) 0800 422944 (kostenfrei aus dem Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen)
www.iddeutschland.de/sued
79
EMS–SWISSQUALITY.COM
> Ihre Meinung ist gefragt 21 Fragen und Themen
rund um die Biofilm-Therapie,
PZR und den Paradigmenwechsel in der Zahnmedizin
AIRFLOW-DIALOG.COM
ORIGINAL PULVER AIR-FLOW
PLUS UND COMFORT ZUM TESTEN
IM WERT VON 47 EURO
FÜR ALLE DIE MITMACHEN
®
Zum Mitmachen eingeladen sind alle Zahnartzpraxen in Deutschland und Österreich –
ein Teilnehmer pro Praxis – bis spätestens 31. Dezember 2014. Je eine Flasche AIR-FLOW Pulver
PLUS und CLASSIC COMFORT für die ersten 5.000 Teilnehmer
®
AIR-FLOW ist eine Marke von EMS Electro Medical Systems SA, Schweiz
®
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
395
Dateigröße
6 862 KB
Tags
1/--Seiten
melden