close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

MB Östl. Schurwald KW 42.pdf - Adelberg

EinbettenHerunterladen
41. Jahrgang
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Nr. 42
Jubiläumskonzert mit HaraldBirenbach
Immig
Konzert
am mit
Sonntag,
19.Immig
Oktober 2014, 18.00 Uhr
Jubiläumskonzert
Harald
am Sonntag, 19. Oktober 2014, 18.00 Uhr
Am kommenden Sonntag, den
19. Oktober 2014 findet anlässlich
des 600-jährigen Jubiläums der
Gemeinde Birenbach ein weiteres
Jubiläumskonzert statt.
Hierzu dürfen wir den allseits
bekannten Liedermacher aus der
Region – Herrn Harald Immig –
im Birenbacher Bürgersaal begrüßen.
Beginn: 18.00 Uhr,
Einlass ab 17.15 Uhr
Kartenpreise
(nur solange der Vorrat reicht):
Erwachsene: 10,- €,
Schüler/Studenten/Rentner 8,- €
Wir freuen uns auf Sie.
Am kommenden Sonntag, den 19. Oktober 2014 findet anlässlich des 600-jä
Jubiläums der Gemeinde Birenbach ein weiteres Jubiläumskonzert stat
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
2 Gemeindeverwaltungsverband
„Liebes- und Hochzeitsweg“
Letzte Führung durch die Skulpturenausstellung in Rechberghausen
Die fünfteilige Skulpturengruppe "Einigkeit Persil bleibt Persil oder: Die Schwiegermütter"
auf dem Rathausvorplatz von Guido Messer
findet viele begeisterte Betrachter. Für die letzte Führung zum Abschluss des Liebes- und
Hochzeits-Skulpturenwegs am kommenden
Sonntag, 19. Oktober 2014 konnte Ruth Messer
als Führerin gewonnen werden.
Als Ehefrau und Mitarbeiterin des Bildhauers
Guido Messer kann sie auf viele Fragen zur Arbeit eines Künstlers antworten. Die Führungen,
die Ruth Messer bei der Freilichtausstellung
"Köpfe am Korber Kopf" in Korb seit nunmehr
acht Jahren anbietet, sind als informativ und
unterhaltsam bekannt.
Kunstvermittlung wird dabei zum spannenden
Erlebnis und das Betrachten von Skulpturen
bedeutet Erkenntnisgewinn, unabhängig davon,
ob der Zuhörer kunstgeschichtliche Vorkenntnisse mitbringt oder interessierter Kunstlaie ist.
Wann:
Wo:
Kosten:
Dauer:
Anmeldung:
die Kunstführung findet am Sonntag, 19. Oktober um 14.30 Uhr statt.
Treffpunkt ist Rathausvorplatz Rechberghausen
5,00 €/Person
die Führung dauert ca. 1 - 1,5 Stunden
Tel. 07161 / 501-0, Zimmer E12
Adelberger Kirbe
Samstag, 18. Oktober 2014
ab 14.30 Uhr
Kaffee + Kuchen
süße Leckereien, Süßmost
Der Erlös wird zur
Renovierung des
ab 16.30 Uhr
verwendet.
Zwiebelkuchen,
zünftiges Vesper & großes Wein-Sortiment
hen
& Kuc
e
e
f
f
a
K
to ikäs
Backs
lzbrot
Schma
t
Käsbro
t
fenbro
Ho lzo
en
elkuch
Zw ieb
.
u.v.m..
Wo? Adelberg
im und rund ums Rathaus
BACKHAUSES
e
b
r
i
K
r
e
g
r
Adelbe
Der Obst- und Gartenbauverein
Adelberg freut sich auf Ihren Besuch!
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Veranstaltungskalender
Adelberg
Gemeindeverwaltungsverband
3
14:00 - 17:00 Uhr Ausstellung Mühlenakademie
- Dozentenausstellung,
Kulturmühle e.V.
Mittwoch, 22. Oktober
12:30 Uhr HT Besuch im Haus des Waldes in Stuttgart,
Schwäbischer Albverein - Senioren
Donnerstag, 16. Oktober
Seniorenkreis
Ausflug nach Stuttgart ins Schweinemuseum
Samstag, 18. Oktober
Schwäbischer Albverein e.V.
Ortsgruppe Adelberg
Landschaftspflegetag
Obst- und Gartenbauverein e.V.
"Kirbe"
18.00- 21.00 Uhr TSV-Halle
Turn- und Sportverein Adelberg-Oberberken e.V.
Nachtflohmarkt
Birenbach
Donnerstag, 16. Oktober
Gemeinde Birenbach
Seniorenfeier
Gemeindehalle
Sonntag, 19. Oktober
Gemeinde Birenbach
Jubiläumskonzert mit Harald Immig
Bürgersaal
Mittwoch, 22. Oktober
Katholische Kirche
Seniorenwallfahrt
Börtlingen
Samstag, 18.10.2014
Nachtwanderung
Donnerstag, 23.10.2014
Lesung - Seniorenkreis
14.30 Uhr Bürgerhaus
Mittwoch, 29.10.2014
Herstellung eines Massageöls mit Frau Jeschke-Kolbow
14.30 Uhr Schulungsraum Feuerwehr Börtlingen
Gemeindeverwaltungsverband
Amtliche Bekanntmachungen
Ärztlicher Notdienst
Montag bis Donnerstag, 18.00 - 8.00 Uhr Folgetag
Freitag, 12.00 - Montag, 8.00 Uhr
ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst über die zentrale
Rufnummer unter:
Telefon: 0180/30 112 60
erreichbar.
Neuregelung der Ärztlichen Notfallversorgung an Wochenendtagen und Feiertagen seit Samstag, 6. April 2013:
Wie bereits mehrfach in der NWZ veröffentlicht, findet zurzeit eine Neustrukturierung der Notfalldienstbezirke statt,
um die Dienstbelastung der niedergelassenen Ärzte zu reduzieren.
Seit Samstag, 6. April wird der Notdienst zentral in der
Notdienstpraxis in der Klinik am Eichert abgehalten.
Vorteil für die Patienten ist die durchgehende Sprechstunde
von 8.00 - 22.00 Uhr ohne telefonische Anmeldung, nach
22.00 Uhr ist die Notfallambulanz der Klinik zuständig.
Die telefonische Erreichbarkeit des diensthabenden Arztes
bleibt wie bisher unter folgender Nummer: 0180 30 112 60.
An den Werktagen von Montag - Donnerstag ab 18.00 Uhr
und freitags ab 12.00 Uhr hat sich nichts geändert. Sie
erreichen den diensthabenden Arzt wie bisher unter derselben Telefonnummer 0180 30 112 60 und finden ihn in der
jeweiligen Praxis.
Zahnärztlicher Notfalldienst
für den Landkreis Göppingen
Telefon: 0711 / 7877766
Tierärztlicher Notdienst
Rechberghausen
Freitag, 17. Oktober
20 Uhr "Central Park West"(Eigeninszenierung),
Theater im Bahnhof
Samstag, 18. Oktober
7:30 - 11:30 Uhr Wochenmarkt auf dem Kirchplatz,
Gemeinde
14:00 -17:00 Uhr Ausstellung Mühlenakademie
- Dozentenausstellung,
Kulturmühle e.V.
20 Uhr "Central Park West" (Eigeninszenierung),
Theater im Bahnhof
Sonntag, 19. Oktober
ab 11 Uhr Schlachtfest, 1. Musikverein
9:00 Uhr 2. Gau-Grenzwanderung, Schwäbischer Albverein,
Abfahrt Bahnhof
Samstag, 18.10. / Sonntag, 19.10.
TA. A. Staszak, Ebersbacher Str. 76, 73095 Albershausen
Tel. 07161/33330
Sprechzeiten: 11 - 12 Uhr und 16 - 17 Uhr
Beginn: Samstag 8 Uhr
Ende: Montag 8 Uhr
Neuer HNO-ärztlicher Notfalldienst
HNO-ärztlicher Notfalldienst an Wochenenden und Feiertagen in der HNO-Notfallpraxis am Universitätsklinikum Tübingen - HNO-Klinik, Elfriede-Aulhorn-Straße 5, Gebäude 600,
Tübingen.
Öffnungszeiten der Notfallpraxis
Samstag, Sonntag und Feiertag von 8-20 Uhr.
Patienten können ohne Voranmeldung in die Notfallpraxis
kommen.
4 Gemeindeverwaltungsverband
Sonstige Mitteilungen
Schurwald Schule
Rechberghausen
Werkrealschul-Aktionstag mit Aha-Effekt
Rund 100 Schülerinnen und Schüler aus fünf Werkrealschulklassen der Schurwaldschule marschierten scheinbar planund ziellos durch die Straßen in und um Rechberghausen
herum. Sie folgten ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern
und kommentierten deren vermeintliche Desorientierung mit
Grummeln, Brummen, Schimpfen und ungeduldigem Fragen.
Die Wanderungen waren Teil des Aktionstages der Werkrealschule und ein Experiment, dessen Sinn ein bisschen später
jeder/r ohne viele Worte verstand.
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Förderverein der Schurwaldschule
Rechberghausen e.V.
Der Förderverein der Schurwaldschule Rechberghausen
e.V. lädt alle Mitglieder zur diesjährigen Mitgliederversammlung ein
Die Mitgliederversammlung des Fördervereins der Schurwaldschule e.V. findet am Mittwoch, den 22. Oktober 2014,
im Musiksaal der Schurwaldschule in Rechberghausen um
19:30 Uhr statt.
Die Tagesordnung umfasst:
1. Bericht des 1. Vorsitzenden
2. Bericht der Kassenprüfer
3. Entlastung des Vorstandes
4. Beschlussfassung über den Haushaltsplan und über Anträge
5. Wahl des 2. Vorsitzenden, des Schriftführers und des
Schatzmeisters
6. Wahl der Kassenprüfer
7. Sonstiges
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Ulrich Statz
1. Vorsitzender
schurwald
volkshochschule
Der folgende Kinofilm „Auf dem Weg zu Schule“ demonstrierte
eindrucksvoll, mit welcher Begeisterung Kinder in weniger privilegierteren Ländern selbst die beschwerlichsten und gefährlichsten Strecken auf sich nehmen, um ihre Träume von Bildung, Ausbildung und einem besseren Leben zu verwirklichen.
Da ist Jackson aus Kenia, der jeden Morgen zusammen mit
seiner kleinen Schwester 15 Kilometer durch die Savanne
rennt, um Elefanten-Attaken zu entgehen. Da ist Carlito
aus Argentinien, der auf seinem Pferd 18 Kilometer über
Stock und Stein reitet. Da sind Samuel und sein jüngerer
Bruder aus Indien, die ihren großen Bruder in einem selbst
gebauten Rollstuhl eine Stunde lang über Sand, Kies und
durch Flüsse zerren, um auch ihm den Schulbesuch zu ermöglichen. Und schließlich ist da Zahira aus Marokko, die
sich jede Woche mit drei Freundinnen auf den vierstündigen
Weg ins Internat macht.
Der Filmvorführung folgten die Beschreibung, Erörterung
und Auseinandersetzung mit der Thematik in den einzelnen
Klassen. In den meisten Fällen wurde den Jugendlichen klar,
wie wenig Opfer sie für ihre Schulbildung und Aufstiegschancen bringen müssen und als wie selbstverständlich sie
ihre Privilegien betrachten. So mancher begriff auch, welchen Überfluss sie genießen und dass sie die Träume von
vielen anderen leben.
(Melanie Stein)
Impressum:
Herausgeber sind die Gemeinden Adelberg, Birenbach, Börtlingen und Rechberghausen
und der Gemeindeverwaltungsverband Östl. Schurwald.
Druck u. Verlag: Nussbaum Medien Uhingen GmbH & Co. KG, Zeppelinstraße 37,
73066 Uhingen, Tel. 07161 93020-0, www.nussbaummedien.de
Anzeigenverkauf: Tel. 07161 93020-0, anzeigen.73066@nussbaummedien.de
Verantwortlich für den Inhalt der Rubriken „Amtliche Mitteilungen“ und „Mitteilungen
der Gemeinde“ der einzelnen Gemeinden sind jeweils deren Bürgermeister/-in, Carmen
Marquardt (73099 Adelberg), Frank Ansorge (73102 Birenbach), Franz Wenka (73104
Börtlingen) und Reiner Ruf (73098 Rechberghausen) verantwortlich, für den Inhalt der
Rubriken „Amtliche Bekanntmachungen“ und „Sonstige Mitteilungen“ des Gemeindeverwaltungsverbandes der Verbandsvorsitzende, Bürgermeister Reiner Ruf (73098
Rechberghausen), bzw. jeweils die Stellvertreter im Amt; für die Rubrik „Was sonst noch
interessiert“ und den Anzeigenteil: Brigitte Nussbaum, Zeppelinstraße 37, 73066 Uhingen.
Vertrieb und Zustellung: WDS Pressevertrieb GmbH, Josef-Beyerle-Straße 2, 71263
Weil der Stadt, Telefon 07033 6924-0, E-Mail: abonnenten@wdspressevertrieb.de,
Internet: www.wdspressevertrieb.de
Nähere Angaben finden Sie auf unserer Internetseite
www.schurwald-vhs.de oder im Programmheft.
Gerne beraten wir Sie auch telefonisch:
Außenstelle Adelberg
(0 71 66) 9 10 11 13
Außenstelle Birenbach
(0 71 61) 5 00 98 13
Außenstelle Börtlingen
(0 71 61) 9 45 98 49
Außenstelle Rechberghausen (0 71 61) 95 14 14
Außenstelle Wäschenbeuren (0 71 72) 9 26 55 31
Außenstelle Wangen
(0 71 61) 9 14 18 12
Sicher wohnen – Einbruchschutz
mit Kriminalhauptkommissar
Jürgen Aspacher
Montag 3. November 2014
Beginn: 19.00 Uhr
Rechberghausen Ochsensaal
„Bei mir ist sowieso nichts zu holen“–
„Wenn er rein will, kommt er immer rein.“
Solche Aussagen hört Kriminalhauptkommissar Jürgen
Aspacher von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle
Göppingen sehr häufig.
Dabei sind es nach einem Wohnungseinbruch vor allem die psychischen Beeinträchtigungen, unter denen die
Opfer oft lange leiden. Sie fühlen sich nicht mehr sicher
in ihren eigenen vier Wänden.
Kam es doch in der Vergangenheit im Raum Rechberghausen bis Wäschenbeuren auch hier immer wieder zu
Einbrüchen in Privathäuser und Wohnungen.
Was Sie ganz persönlich tun können, damit Ihnen dieses
Trauma mit hoher Wahrscheinlichkeit erspart bleibt, erfahren Sie in diesem sehr interessanten Vortrag.
Außerdem wird er auch auf Ihre Fragen zu Haustürbetrügereien und windigen Geschäftemachern eingehen und
wichtige Tipps geben.
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten
Anmeldung und Information unter: Tel: 07161/951414
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Aktuelle Kurse
der schurwald-vhs:
Aktuelle Kurse im Oktober
Pannenkurs für Frauen – In Kooperation mit dem Autohaus Müller - Rechberghausen
Autohaus Müller - Rechberghausen
Mittwoch, 22.10.2014, 18.00 - 20.00 Uhr
Autohaus Müller, Rechberghausen
9,00 EURO
Rechtliche Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter und Tod
Was passiert, wenn eine Person ihre Angelegenheiten
nicht mehr selber regeln kann und wer entscheidet dann
für sie?
Welche Möglichkeit gibt es um für diesen Fall rechtzeitig
vorzusorgen?
Wer erbt, wenn man keine Verfügung von Todes wegen
getroffen hat?
Wie kann man seinen letzten Willen sinnvoll gestalten
und was für Vorteile bringt ein Testament?
Antworten auf diese Fragen und viele weitere Informationen für Alt und Jung zu den Themen:
Rechtliche Betreuung, Vorsorgevollmacht sowie Patientenverfügung sowie gesetzliche Erbfolge und Testament.
Christopher Reith - Notar
Dienstag, 21.10.2014, 20.00 Uhr
Börtlingen Feuerwehrschulungsraum
5,00 EURO
Französisch Intensivkurs für Schüler in den Herbstferien
Karin Höglauer
Montag, 27.10. – Donnerstag, 30. Oktober 2014,
10.00 – 12.00 Uhr
Rechberghausen Schlossmarkt Kleingruppenraum
38,00 EURO, 4 Vormittage
Französisch für Anfänger
Sie wollten schon immer mal Französisch lernen, weil
Ihnen der Klang der Sprache gefällt und Sie sich auf
Reisen verständigen möchten? Vielleicht benötigen Sie
Französischkenntnisse im Beruf oder wollen Ihren Kindern bei den Hausaufgaben helfen. Es gibt viele Gründe,
diese schöne Sprache zu erlernen.
Sie haben noch keine Kenntnisse der französischen
Sprache und möchten diese von Anfang an in einem
entspannten, methodisch abwechslungsreichen Unterricht
lernen? Dann sind Sie hier richtig.
Karin Höglauer
donnerstags, 06.11.2014, 19.00 - 20.30 Uhr
Wangen Seniorenwohnanlage, Pfarrberg 3
52,00 EURO 8 Abende
Info-Telefon: 07161/951414
Kreisseniorenrat Göppingen
Der Kreisseniorenrat lädt ein zur Mitgliederversammlung
am Montag, 20. Oktober 2014, 14.00 Uhr, im Landratsamt,
Hohenstaufensaal. Apothekerin Dr. Sabine Luik, Göppingen, informiert über das wichtige Thema:
„Wechselwirkung von Medikamenten – Welche Risiken bestehen?“
Nach der Aussprache dazu und einer Kaffeepause stehen
die Tätigkeitsberichte auf dem Programm.
Anmeldungen bitte per e-Mail an ksr.gp@web.de oder unter
Tel. 07161 38089 oder 07161 52719.
Verlagstipps:
Bei PDF-Dateien müssen alle Schriften eingebettet sein.
Gemeindeverwaltungsverband
5
Landratsamt Göppingen, Gesundheitsamt
Kreisseniorenrat Göppingen
NWZ
„Wie alt bist du denn?“ – Gesund altern
im Landkreis Göppingen
Veranstaltungsreihe beginnt mit Ausstellungseröffnung
in der Kreissparkasse
Am kommenden Donnerstag, 16.10.2014, wird mit der Ausstellungseröffnung “Wie alt bist du denn?” – Gesund altern im Landkreis Göppingen der Auftakt zur gleichnamigen
Veranstaltungsreihe gefeiert. Die Veranstaltungsreihe ist ein
Kooperationsprojekt des Gesundheitsamts des Landkreises
Göppingen, des Kreisseniorenrats und der NWZ.
“Im Jahr 2030 wird ein Drittel der Einwohner im Landkreis
Göppingen über 60 Jahre alt sein. Das ist eine gesellschaftliche Veränderung, deren Anfänge wir bereits heute spüren
und der wir gemeinsam mit entsprechenden Überlegungen,
Konzepten und Projekten begegnen wollen”, so Landrat Edgar Wolff. “Neben den immer aktuellen Themen Bewegung
– wer rastet, der rostet – und ausgewogene Ernährung ist
dabei auch die Auseinandersetzung mit dem eigenen Altern
und den Altersbildern in unserer Gesellschaft ein wichtiger
Aspekt”, ergänzt Dieter Roitsch, der Vorsitzender des Kreisseniorenrats Göppingen ist. Diesen Themen widmet sich
nun eine ganze Veranstaltungsreihe, deren Auftakt die Ausstellung mit Bildern des NWZ-Fotografen Giacinto Carlucci
darstellt. Diese bietet im wörtlichen Sinne die Gelegenheit,
sich von der Vielfalt des Alterns ein Bild zu machen. Sie
wird von Gedanken und Lebensweisheiten des Kreisseniorenrats und Informationen der Mitglieder der Kommunalen
Gesundheitskonferenz umrahmt und ist bis zum 17.11.2014
im Kundenzentrum der Kreissparkasse Göppingen zu sehen.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Eröffnung
am 16.10.2014 ab 18.30 Uhr im Forum der Kreissparkasse
Göppingen, Marktstr. 2, 73033 Göppingen, teilzunehmen
(Eingang Bahnhofsstraße Sparkassen-Forum, barrierefreier
Zugang über den Mitarbeitereingang in der Gerberstraße).
Neben den Fotografien können sich die Teilnehmer auf
außergewöhnliche musikalische und tänzerische Einlagen
freuen.
Im Anschluss an den offiziellen Teil besteht die Möglichkeit – nach einem kleinen Empfang – gemeinsam mit dem
Fotografen Giacinto Carlucci die Ausstellung zu besichtigen.
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Gemeinsame Lehrfahrt des VLF und
Kreisbauernverbandes Göppingen zur Firma
Fendt, Landtechnik nach Marktoberdorf/Allgäu
Der Verein Landwirtschaft Fachbildung (VLF) des Landwirtschaftsamtes Göppingen veranstaltet gemeinsam mit dem
Kreisbauernverband Göppingen eine eintägige Lehrfahrt ins
Allgäu.
Termin: Freitag, den 31. Oktober 2014
Besichtigt werden am Vormittag die Fa. Fendt, Landtechnik
in Marktoberdorf bei Kaufbeuren. Nachmittags steht der
Besuch des Berghofes Babel in Wald auf dem Programm.
6.00 Uhr:
Abfahrt in Göppingen an der Hohenstaufenhalle (EWS-Arena)
6.30 Uhr: Zustieg in Geislingen beim Alb-Elektrizitätswerk
(AEW), Eybstraße
Rückkehr gegen 18.30 Uhr
Fahrpreis incl. Nebenkosten 25,00 €. Anmeldungen und
nähere Informationen über Landwirtschaftsamt Göppingen,
Tel. 07161/202-144.
6 Gemeindeverwaltungsverband
Landratsamt Göppingen
Büro für Kreisentwicklung und Kommunikation
Broschüre für Direktvermarkter:
Jetzt mitmachen!
Der Landkreis Göppingen hat eine Vielfalt regionaler Produkte zu bieten. Regionale Produkte sind authentisch und liegen im Trend. Seit 2007 gibt das Landwirtschaftsamt Göppingen eine Broschüre „Direkt vom Erzeuger“ heraus, die
die regionalen Hersteller und Produkte gebündelt vorstellt.
Zurzeit wird die Broschüre für eine Neuauflage überarbeitet.
Alle direkt-vermarktenden Betriebe im Landkreis Göppingen
sind eingeladen, mit ihren Angeboten in der Broschüre zu
erscheinen. Neben einem Standard-Eintrag für 25 Euro gibt
es zusätzliche Darstellungsmöglichkeiten, um interessierte
Kunden anzusprechen. Die bisherige Broschüre und mehr
Informationen sind verfügbar unter www.anzeigen.dignus.de.
Dort und über das Service-Telefon (07164 9433-32) können
Sie bis Ende Oktober 2014 Ihren Eintrag buchen. Bei Fragen können Sie sich auch an das Landwirtschaftsamt Göppingen, Katrin Anderlohr, Telefon: 07161 202-148, wenden.
Ansprechpartner/in
Büro für Kreisentwicklung und Kommunikation
Carolin Welte
Telefon: 07161 202-446
Fax: 07161 202-837
E-Mail: c.welte@landkreis-goeppingen.de
Homepage: www.landkreis-goeppingen.de
Sozialverband - VdK
OV - Östlicher Schurwald
Sitz Rechberghausen
Der Ortsverband informiert:
Stuttgarter Messe für Ältere wieder mit VdK
Am 17. und 18. November 2014 findet in Stuttgart wieder
die Messe „Die Besten Jahre“ auf der neuen Messe am
Flughafen statt. Sie richtet sich an aktive Menschen im
Alter 50+. Wieder mit Stand und Programm dabei ist der
Sozialverband VdK, der auch als Messepartner fungiert.
Auf der täglich von 10 bis 18 Uhr geöffneten Messe hat
er erneut mit dem Schwäbischen Turnerbund (STB), einer
weiteren Messepartner-Organisation, einen großen Gemeinschaftsstand. Dort informiert man beispielsweise über das
Bewegungsprogramm „Fünf Esslinger“, über andere STBAngebote, aber auch über die sehr erweiterten VdK-Mitgliederserviceleistungen sowie – im Rahmen des Vortragsprogramms an beiden Tagen und am Messestand – über
barrierefreies Wohnen. Ebenso präsentiert sich „VdK Reisen“. Auch auf der Messe dabei ist erneut der mit dem VdK
kooperierende Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club. Weitere
Informationen unter www.beste-jahre-stuttgart.de sowie unter www.vdk-bawue.de im Internet.
Ein wichtiger Veranstaltungshinweis des OV Wangen:
Krankenkasse, Ärzte, Kliniken - wer berät unabhängig im
Gesundheitsdschungel?
Der Ortsverband Wangen lädt herzlich zu der Informationsveranstaltung "Die Aufgaben der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) und Ihre Rechte als Patient" mit Frau Monika Müller von der UPD-Beratungsstelle
Stuttgart am Donnerstag, 16. Oktober 2014 um 18.00 Uhr
ins Evangelische Gemeindehaus in Wangen (Hauptstr. 78,
73117 Wangen, neben der Kirche) ein.
Ihre Ansprechpartnerin beim VdK OV-Östlicher Schurwald:
Sieglinde Köhler
Schneiderhof 2
73104 Börtlingen
Tel. 07172/9148983
Email: ov-oestlicher-schurwald@vdk.de
Homepage: http://www.vdk.de/ov-oestlicher-schurwald
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Parteien / Vereinigungen
SPD - Ortsverein
Östlicher Schurwald
Die Chancen der Digitalisierung
Mittwoch, 29. Oktober, 19.30 Uhr, Pizzeria Alte Post
Das Internet hat unser aller Leben verändert. Wir kommunizieren beispielsweise per Skype über Ländergrenzen hinweg
mit Bild und Ton oder können Fernsehsendungen dann
ansehen, wenn wir Zeit dafür haben und nicht dann, wenn
ein Fernsehsender das bestimmt. Das Internet hat Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft in sämtliche Bereiche
des öffentlichen und privaten Lebens überzeugt. Die SPD
begleitet mit dem Programmprozess „DigitalLEBEN“ diese
Entwicklung politisch. Referent ist Oliver Weyhmüller, Pressesprecher des SPD-Ortsvereins und Mitglied bei „D64 –
Zentrum für Digitalen Fortschritt“.
www.spd-oestlicher-schurwald.de
Kirchliche Mitteilungen
Katholische
Kirchengemeinden
Rechberghausen - Wäschenbeuren
Pfarrbüro Rechberghausen
Pfarrer Bernhard Schmid
Kath. Pfarramt, Lorcher Str. 40, 73098 Rechberghausen,
Tel. 07161/95343-0, Fax 07161/95343-20
E-Mail: pfarramt@kath-kirche-rechberghausen.de
Bürozeiten: Montag 15 Uhr – 17 Uhr, Mittwoch bis Freitag
9 Uhr – 11 Uhr oder nach Vereinbarung. Dienstag geschlossen!
Mobilfunk-Notfallnummer: 0160/95557839
In dringenden seelsorgerlichen Fällen oder im Trauerfall können Sie diese Nummer anrufen.
Pfarrbüro Rechberghausen geschlossen
Das Pfarrbüro Rechberghausen ist in der Woche vom 27. – 31. Oktober 2014 wegen Renovierungsarbeiten geschlossen!
Mittwoch, 15. Oktober
7.45 Uhr Schülergottesdienst kath. Kirche Rechberghausen
19.00 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren, anschl. Rosenkranz
19.30 Uhr Probe Kirchenchor kath. Kirche Rechbergh.
Donnerstag, 16. Oktober
9.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
11.00 Uhr Ausflug der Senioren Adelberg
18.15 Uhr Anbetung in Rechberghausen
19.00 Uhr Hl. Messe in Rechberghausen entfällt!
19.45 Uhr Bibelkreis in Rechberghausen
20.00 Uhr Familiengottesdienstteam im Pfarrhaus
in Rechberghausen
Freitag, 17. Oktober
9.00 Uhr Wort-Gottes-Feier im Schwesternhaus
in Rechberghausen
8.30 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
9.00 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren
18.00 – 19.30 Uhr Gruppenstunde Pfadfinder im Schwesternhaus in Rechberghausen
19.30 Uhr Freitag-Abend-Treff im Schüle Rechberghausen
Samstag, 18. Oktober
8.00 Uhr Morgenlob in der Kirche Rechberghausen
14 – 20 Uhr Dekanatsministrantentag in Donzdorf
15.00 Uhr Trauung von Yvonne Wyrwoll und Benjamin Dannecker in Rechberghausen
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
18.00 - 18.30 Uhr Beichtgelegenheit in Rechberghausen
(Vikar)
19.00 Uhr Hl. Messe in Adelberg. Mitfahrgelegenheit bitte
bei Herrn Hirsch, Tel. 07166/445 erfragen.
18.30 Uhr Rosenkranz in Birenbach
19.00 Uhr Hl. Messe in Birenbach
Sonntag, 19. Oktober
Gemeindeverwaltungsverband
7
Krabbelgruppe
montags: 10 – 11 Uhr Krabbelgruppe für Kinder
zwischen 12 und 16 Monaten im kath. Gemeindehaus Rechberghausen.
donnerstags: 10 – 11.30 Uhr Krabbelgruppe für Kinder, die
zwischen Mai und November 2012 geboren sind.
Kontakt für beide Gruppen über das katholische Pfarramt
Rechberghausen, Tel. 07161/953430.
Erntedank
In der ganzen Seelsorgeeinheit „Unterm Staufen“ konnten
wir wieder eine Vielzahl von schönen Erntedankaltären bewundern. Das gelingt nur, weil wir so viele Engagierte haben, die diese aufbauen. Ein herzliches Vergelt´s Gott allen.
Ebenso den vielen Spendern der guten Gaben der Erde.
Weltkirche im Kleinen
9.30 Uhr Hl. Messe in Rechberghausen, anschließend Kirchenkaffee im Schwesternhaus
9.30 Uhr Kinderkirche für Kindergarten- und Grundschulkinder im Schwesternhaus in Rechberghausen
9.30 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren, anschl. Verkauf von
Waren aus dem Weltladen
9.30 Uhr Kinderkirche im Gemeindehaus Wäschenbeuren
11.00 Uhr Hl. Messe mit Taufe von Felix Peinthor in Wangen
11.00 Uhr Kindergottesdienst in Wangen
11.00 Uhr Informationsveranstaltung zur Bildung einer Organisierten Nachbarschaftshilfe im katholischen Gemeindehaus
in Rechberghausen
13.30 Uhr Rosenkranz in Birenbach
14.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
17.00 Uhr Nachtreffen der Ministrantenwallfahrer Rom im
katholischen Gemeindehaus in Rechberghausen
Montag, 20. Oktober
9.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
Dienstag, 21. Oktober
9.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
12.15 Uhr „12Uhr Mittags“-Gebet in Rechberghausen
16.45 Uhr Gottesdienst im Kardinal Kasper Haus in Wäschenbeuren
17.00 Uhr Gottesdienst im Alexanderstift in Rechberghausen
18.00 Uhr Marienlob in Börtlingen
18.30 Uhr Rosenkranz in Birenbach
19.00 Uhr Rosenkranzandacht in Rechberghausen
Mittwoch, 22. Oktober
7.45 Uhr Schülergottesdienst ev. Kirche Rechberghausen
19.00 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren, anschl. Rosenkranz
19.30 Uhr Probe Kirchenchor kath. Kirche Rechbergh.
Vorschau
Samstag, 25. Oktober
19.00 Uhr Wort-Gottes-Feier in Börtlingen
19.00 Uhr Hl. Messe in Birenbach
Sonntag, 26. Oktober – Weltmissionssonntag
9.30 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren
9.30 Uhr Wort-Gottes-Feier in Rechberghausen
11.00 Uhr Hl. Messe in Wangen
Nächster Taufsonntag ist am 30. November in Wangen und
am 7. Dezember in Wäschenbeuren.
„Zwölf Uhr Mittags“ – ein Ausstieg auf Zeit
Es ist zwölf Uhr mittags, ein normaler Arbeitstag in Rechberghausen, mitten im Städtchen.
Während draußen eine hektische Betriebsamkeit herrscht,
lässt sich im Inneren der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
Ruhe finden. Die Mitarbeiter/-innen des kath. Pfarramtes
sorgen für einen „Ausstieg auf Zeit“. Ruhige Musik, Gedanken, Gebete unterstützen besinnliche Minuten jeden Dienstag in der Mittagspause im Chorraum der Kirche um zwölf
Uhr fünfzehn.
Zum Erntedankfest am 5. Oktober 2014 in Rechberghausen
konnten wir zu unserem Familiengottesdienst Weihbischof
Thomas Maria Renz und mit ihm sieben Reverse-Freiwillige aus Lateinamerika begrüßen. Mit den Predigtgedanken
„Dankbarkeit – Fruchtbarkeit – Gerechtigkeit“ haben wir
auf unseren Erntedankaltar mit den Früchten geschaut und
dabei den Blick in die Welt geworfen, indem wir sieben
junge Lateinamerikaner in ihre Einsatzorte in der Diözese
ausgesandt haben. Nach einem erfüllten Gottesdienst mit
Kirchenchor, Grundschulkindern und Gastfamilien aus der
ganzen Diözese wurden wir zu einem Mittagessen in den
Haug-Erkinger-Festsaal eingeladen.
Damit das alles möglich wurde, braucht es viele, viele Hände.
Ich möchte mich bei den Akteuren im Gottesdienst bedanken, dem Familiengottesdienstteam, dem Kirchenchor, dem
Erbauern des Erntedankaltares und deren Spenderinnen.
Für das großartige Mittagessen und den wunderschönen
Kuchenspenden mit so vielen Menschen möchte ich dem
„Teammanager“ Thomas Bilitsch und allen seinen Helfer und
Helferinnen danken. Vergelt´s Gott!
Organisierte Nachbarschaftshilfe –
stärkt Sie in Ihrem Alltag zu Hause
Nach intensiven Beratungen im Krankenpflegeverein und
dem katholischen Kirchengemeinderat Rechberghausen werden wir den Dienst der „Organisierten Nachbarschaftshilfe“
unter der Trägerschaft der Katholischen Kirchengemeinde
Rechberghausen in Zusammenarbeit mit dem Krankenpflegeverein Rechberghausen für alle Bürgerinnen und Bürger
der Gemeinden Rechberghausen, Adelberg, Börtlingen und
Wangen errichten.
Die organisierte Nachbarschaftshilfe ist ein kirchlicher Dienst,
in dem freiwillig engagierte Helferinnen und Helfer stundenweise tätig sind.
Organisiert steht für verlässliche und transparente Strukturen
gegenüber den Hilfesuchenden, ihren Angehörigen und allen
Helfer/-innen.
Organisiert bedeutet, dass Hilfeleistungen in einem organisierten und geleiteten Verhältnis stattfinden.
8 Gemeindeverwaltungsverband
Wir sind dem Caritasverband der Diözese und dem Fachverband Zukunft Familie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
angeschlossen. Unsere Helfer/-innen erhalten von dort auch
Fort- und Weiterbildungsangebote.
Organisierte Nachbarschaftshilfe bietet Menschen in ihrer
häuslichen Umgebung alltagsunterstützende, individuelle
und praktische Hilfen an:
•Wenn Sie wegen Ihres Alters, einer Krankheit oder Behinderung nicht mehr alle Tätigkeiten des täglichen Lebens
in Ihrem Haushalt erledigen können.
•Wenn Sie ältere, kranke oder behinderte Angehörige zuhause versorgen oder pflegen und stundenweise Entlastung brauchen, mit der Sicherheit, dass jemand da ist, der
sich um Ihren Angehörigen kümmert.
•Wenn Sie für die Betreuung Ihrer Kinder oder Ihres behinderten Kindes in besonderen Lebenssituationen stundenweise Unterstützung brauchen.
Die Hilfe steht allen Menschen offen, unabhängig von Alter,
Geschlecht, Religionszugehörigkeit oder Staatangehörigkeit.
Sie wird zu sozialverträglicher Gebühr pro geleisteter Stunde
angeboten.
Der nächste Schritt zu Einrichtung dieses wichtigen Dienstes ist eine Informationsveranstaltung am Sonntag,
19. Oktober 2014 um 11 Uhr im katholischen Gemeindehaus St. Michael Rechberghausen.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen!
Fragen wie:
Was versteht man unter „Organisierter Nachbarschaftshilfe“?
Was steht hinter dem Modell?
Wie und wann kann ich diese Hilfe in Anspruch nehmen?
werden in einer kurzen Präsentation aufgegriffen und im
gemeinsamen Gespräch vertieft.
Besonders freuen wir uns über alle, die sich vorstellen können, als ehrenamtliche Nachbarschaftshelfer/-innen mitzuarbeiten. Auf sie wartet ein interessanter Dienst, sie haben
Ansprechpartnerinnen und werden auf ihren Dienst vorbereitet. Darüber hinaus sind regelmäßige Treffen mit den anderen Nachbarschaftshelfer/-innen zum Erfahrungsaustausch
geplant und von Zeit zu Zeit gibt es Fortbildungen, die auch
der persönlichen Bereicherung dienen. Für die geleisteten
Einsätze gibt es eine Aufwandsentschädigung.
Wenn wir mindestens 6 – 8 Personen gefunden haben, die
sich bereit erklären, als ehrenamtliche Nachbarschaftshelfer/innen mitzuarbeiten, können wir mit dem Projekt starten.
Für den Kirchengemeinderat: Martin Fischer
Für die organisierte Nachbarschaftshilfe: Maria Magdalena
Gembe, Adelberg und Marlis Neumeyer, Rechberghausen
Treffen des Familiengottesdienstteams
Am Donnerstag, 16. Oktober 2014 trifft sich um 20 Uhr das
Familiengottesdienstteam im Pfarrhaus Rechberghausen, um
Ideen für den Familiengottesdienst am 16. November in
Rechberghausen zusammenzutragen. Wir teilen miteinander
die Worte der Heiligen Schrift und diskutieren darüber, welche Botschaft für uns heute darin steckt.
Über neue Gesichter in unserer Runde freuen wir uns auch
natürlich.
Mittagessen – Allein zu Hause? Nein – danke!
Am Mittwoch, 29.10.2014 bieten wir unseren
nächsten gemeinsamen Mittagstisch an. Wie
immer um 12 Uhr im Michael-Saal des katholischen Gemeindehauses in Rechberghausen.
Zu Gesprächen untereinander dürfen Sie sich
auch schon früher einfinden. Der Speisenplan bietet diesmal: Putengeschnetzeltes, Reis und Salat und obligatorisch
eine Nachspeise. Zusammen mit einem Tischgetränk Ihrer
Wahl ist Ihr Kostenbeitrag 5 EUR.
Melden Sie sich bitte bis Montag, 27. Oktober 2014, 17
Uhr, telefonisch bei Frau Anita Doll unter der Nummer
07161/52962 an.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Ihr Krankenpflegeverein St. Michael Rechberghausen e.V.
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
(M)ein Jahr in Mexiko
Unter dem Motto „Mitleben, Mitbeten, Mitarbeiten“ wurde
ich, Lena Weber aus der Kirchengemeinde Rechberghausen,
vor 15 Monaten vom BDKJ (Bund Deutscher Katholischer
Jugend) zu einem Weltkirchlichen Friedensdienst nach Mexiko entsandt. Nun möchte ich Sie ein Stückweit an meinen
Erfahrungen in einem fremden Land und einer fremden
Kultur teilnehmen lassen. Deshalb lade ich Sie herzlich zu
meiner Präsentation am Freitag, den 24. Oktober 2014 um 20
Uhr (Ende ca. 22 Uhr) in den Michaelsaal des katholischen
Gemeindehauses in Rechberghausen ein.
Über Ihr Interesse würde ich mich sehr freuen!
Vorankündigung: Firmung 2015
Am Sonntag, 19. Juli 2015 wird Domkapitular Msgr. Paul
Hildebrand in Rechberghausen das Sakrament der Firmung
spenden. Im Januar werden wir Einladungen zur Firmvorbereitung an alle Jugendlichen versenden, die zwischen dem
01.07.1999 und dem 30.06.2001 geboren wurden. Nähere
Informationen erhalten Sie im Pfarrbüro oder bei Pastoralreferentin Agnes Steinacker-Hessling, Tel: 07161/95343-14,
E-Mail: steinacker@kath-kirche-rechberghausen.de.
BÜCHERTISCH IM HERBST 2014
In der Kirche in Rechberghausen steht ein
neues Angebot des Büchertisches. Es ist ein
Angebot im Sinne, dass Bücher Freund und
Wegweiser sein können.
Viele kennen wohl die Situation, dass jemand etwas sagt (vielleicht in der Sonntagspredigt) oder ein Satz dasteht, der speziell auf den Hörer
oder Leser gemünzt scheint.
In den Büchern vom Büchertisch darf geschmökert werden. Sie haben hier die Möglichkeit, spirituelle Wegbegleiter,
Gebetbücher und weitere religiöse Literatur in die Hand zu
nehmen.
Falls Sie Interesse daran haben, eines der Bücher zu erwerben, können Sie den Betrag im katholischen Pfarramt oder per
Überweisung bei der katholischen Kirchengemeinde, Konto-Nr.
58564, KSK Göppingen, BLZ 610 500 00, bezahlen.
Heute stellen wir Ihnen vor:
Thomas Hieke (Hrsg.), Tod – Ende oder Anfang? –
Was die Bibel sagt
Der Tod ist in unserer Gesellschaft präsenter denn je. Die
Medien halten ihn uns täglich vor Augen. Trotzdem, oder
gerade deshalb, wird das Thema tabuisiert, und man tut
sich schwer, wenn im persönlichen Umfeld ein Mensch
stirbt. Die Autoren betrachten das Thema Tod aus der Perspektive der Bibel und erörtern unter Berücksichtigung der
entscheidenden Texte alttestamentliche und neutestamentliche Vorstellungen. Darauf aufbauend werden ergänzend
Fragen zu Todesstrafe, Todeswunsch und auch der Fürbitte
für die Toten oder durch die Toten behandelt.
Lorenz Marti, Mystik an der Leine des Alltäglichen
Was haben Himbeerbonbons mit Meiser Eckhart zu tun?
Warum ist Haare schneiden ein Ritual? Und was macht ein
tibetischer Lama mit einer lästigen Fliege? Auf siebzig Spaziergängen entdeckt Lorenz Marti Spuren des Mystischen
im ganz Alltäglichen.
Veranstaltungen der katholischen Erwachsenenbildung
Christen und Muslime im Gespräch
Seit 50 Jahren leben Muslime in der Bundesrepublik. Obgleich im westeuropäischen Raum zugewandert, bilden sie
mit gut 4 Millionen Gläubigen hierzulande, nach den beiden
großen Volkskirchen, die drittgrößte religiöse Gruppe.
Haben wir als Christen unser Verhältnis zu den Muslimen
mittlerweile geklärt? Dies könnte helfen, auch Entwicklungen
in der islamischen Welt mit den sich überstürzenden Ereignissen im Nahen und Mittleren Osten einzuordnen.
Zeit: Dienstag, 21. Oktober 2014, 20 Uhr
Ort: Eislingen, Königstraße 64, Kolpingheim
Referent: Dr. phil. Wolfgang Rödl, Religionswissenschaftler,
Bischöfl. Ordinariat Diözese Rottenburg-Stuttgart
Veranstalter: Kolpingsfamilie Eislingen in Zusammenarbeit
mit der katholischen Erwachsenenbildung
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Kess erziehen – Ein Kurs für Eltern mit Kindern im Alter
von 3 - 10 Jahren.
Der Kurs will Sie als Eltern stärken, damit Sie mit Erfolg
und zur beiderseitigen Zufriedenheit Ihre Kinder erziehen
können. Der Basiskurs umfasst fünf Einheiten:
1. Soziale Grundbedürfnisse achten
2. Verhaltensweisen erkennen
3. Kinder ermutigen
4. Konflikte entschärfen
5. Selbstständigkeit fördern
Grundsatzinformationen finden Sie unter
www.kess-erziehen.de
Zeit: montags, 03./10./17./24.11.; 01.12.2014, jeweils 19.30
– 21.45 Uhr
Ort: Göppingen, Ziegelstraße 11, Gemeindehaus St. Maria
Anmeldung: bis 22.10.2014 unter der Telefon-Nr.
07161/9633620
Referentin: Raphaela Wagner, Diplom-Religionspädagogin,
zertifizierte Kess-Trainerin, Göppingen
Kosten: 40 EUR/Person, 45 EUR/Elternpaar, 7,50 EUR Begleitheft
Der Gutschein „Stärke“ ist einlösbar.
Gemeinsame Veranstaltung der evang. und kath.
Kirchengemeinde
Sterbe- und Trauerbegleitung in unserer Seelsorgeeinheit
Seit einigen Jahren gibt es in unserer Pfarrgemeinde ehrenamtlich arbeitende Sterbe- und Trauerbegleiterinnen, die
vom Förderverein Hospizbewegung in Seminaren für diesen
Dienst vorbereitet wurden.
Wenn Schwerstkranke sich wünschen, daheim in der vertrauten Umgebung sterben zu dürfen, ist das für die Angehörigen oft eine große Herausforderung. Wenn Sie diesen
letzten Wunsch erfüllen möchten, brauchen Sie das nicht
alleine zu bewältigen, unsere Sterbebegleiterinnen bieten
Unterstützung an. Nähere Informationen erhalten Sie im
katholischen Pfarramt Rechberghausen, Tel. 07161/95343-0,
Hinweise und Adressen unter www.gute-trauer.de.
Rechberghausen
Mittwoch, 15. Oktober
7.45 Uhr Schülergottesdienst kath. Kirche Rechberghausen
Mittwoch, 22. Oktober
7.45 Uhr Schülergottesdienst ev. Kirche Rechberghausen
Adelberg
Amtliche Bekanntmachungen
Einladung
Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet am
Donnerstag, den 23. Oktober 2014
um 19.00 Uhr, Sitzungssaal
des Rathauses, Vordere Hauptstr. 2
statt.
Tagesordnung
Öffentlich:
1. Bebauungsplan „Erweiterung Ziegelwasen“
a.Entwurfsbeschluss
b. Beschluss über die öffentliche Auslegung
2. Friedhof Adelberg
- Beschaffung einer neuen Urnenstele
3. Annahme von Spenden
4. Campingplatz Adelberg
- Das „Adelberger Modell“- Entscheidung über das weitere Verfahren
5.Verschiedenes
Die Einwohnerschaft wird hierzu eingeladen.
Eine nichtöffentliche Sitzung schließt sich an.
Adelberg
9
Öffentliche Bekanntmachung
zum Wehrrechtsänderungsgesetz
Datenübermittlung nach § 58 Wehrpflichtgesetz
Zum Zweck der Übersendung von Informationsmaterial über
Tätigkeiten in den Streitkräften übermitteln die Meldebehörden gemäß § 58 Wehrpflichtgesetz dem Bundesamt für
Wehrverwaltung jährlich Daten zu Personen mit deutscher
Staatsangehörigkeit, die im darauffolgenden Jahr volljährig
werden.
Die Datenübermittlung unterbleibt, wenn die Betroffenen
nach § 18 Abs. 7 Melderechtsrahmengesetz widersprochen
haben.
Betroffen von der Datenübermittlung ist das Geburtsjahr
1998.
Falls Sie von diesem Widerspruchsrecht Gebrauch machen
wollen, müssen Sie dies bis spätestens zum 01.02.2015 beim
Bürgermeisteramt Adelberg während den üblichen Sprechzeiten schriftlich oder zur Niederschrift bekannt geben.
Unsere Altersjubilare
Unsere herzlichsten Glückwünsche gelten am
20. Oktober 2014 Frau Lore Spindler
zum 74. Geburtstag,
21. Oktober 2014 Frau Helene Ivanszki
zum 83. Geburtstag,
22. Oktober 2014 Frau Erika Krügler
zum 84. Geburtstag,
22. Oktober 2014 Herrn Eberhard Veigel
zum 76. Geburtstag.
Den Jubilarinnen und dem Jubilar wünschen wir alles Gute
und stets gute Gesundheit.
Unsere Glückwünsche gelten auch allen Jubilarinnen und
Jubilaren, die eine Veröffentlichung an dieser Stelle nicht
wünschen.
Freiwillige Feuerwehr
Donnerstag, 16.10.2014
19.30 Übungges. Wehr
JUGENDFEUERWEHR
Dienstag, 21.10.2014
19.00 Übung / Theorie ges. Gruppe
Jugendfeuerwehr:
Am Samstag, den 04.10.2014, besuchten die Mitglieder der
Jugendfeuerwehr Adelberg, sowie deren Ausbilder die Flughafenfeuerwehr in Stuttgart. Nachdem die große Feuerwache mit ihren vielen Räumlichkeiten und Einrichtungen wie
z.B. die Atemschutz- oder Schlossereiwerkstatt angeschaut
wurde, konnte schließlich der Fuhrpark besichtigt werden.
Vom einfachen Einsatzleitwagen bis hin zum 42 Tonnen
Flugfeldlöschfahrzeug.
FLF im Einsatz
Der Anblick dieser gut bestückten Fahrzeughalle sorgte bei
allen Beteiligten für erstaunte Gesichter.
Nach mehr als 2 Stunden in der Feuerwache verabschiedete man sich schließlich wieder von den Kameraden der
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
10 Adelberg
Flughafenfeuerwehr, um dann in der Nähe Speis und Trank
zu sich zu nehmen. Gegen 13 Uhr traten die angehenden
Brandschützer mit ihren Ausbildern noch zu einem Besuch
bei der US Army Flughafenfeuerwehr Stuttgart, nur wenige
Kilometer von der deutschen Wache entfernt, an.
Dort gab es einiges Neues an Ausstattung und Einsatztaktik kennenzulernen. Höhepunkt des dortigen Besuches war
schließlich eine Rundfahrt mit dem dort stationierten 900 PS
starken Flugfeldlöschfahrzeug.
Gruppenbild
Für eine kleine Erfrischung der Jugendfeuerwehrler sorgte zeitweise die Vorführung des Wasserwerfers mit einer
Durchflussmenge von 6000 Liter/Minute.
Nach einem gelungenen Tag und viel Erlebtem konnten alle
wieder die Rückreise antreten.
Mitteilungen der Gemeinde
Bürgerbüro am Mittwoch, 22. Oktober 2014
geschlossen
Am Mittwoch, den 22. Oktober 2014 ist das Bürgerbüro
(Einwohnermelde- und Standesamt) wegen einer Fortbildungsveranstaltung geschlossen.
Gemeinde Adelberg
Die Gemeindeverwaltung sucht zur Betreuung von Schulkindern im Rahmen der Verlässlichen Grundschule und
in den Schulferien
Honorarkräfte
auf Stundenbasis. Die Betreuung findet im Kindergarten statt. Als geeignete Betreuungskräfte kommen
Erzieher(innen), Personen mit einer Ausbildung im Sozial- und Erziehungsbereich (m/w) sowie in der Erziehung
erfahrene Personen (m/w) in Betracht.
Bitte bewerben Sie sich schriftlich bis 21.10.2014 bei
der Gemeinde Adelberg, Vordere Hauptstr. 2, 73099
Adelberg.
Für weitere Auskünfte stehen Ihnen gern die Kindergartenleitung Frau Bürkert (Tel. 07166 267) oder Frau
Sonnberger, Gemeindeverwaltung (Tel. 07166 9101118,
vorm.) zur Verfügung.
Aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung
vom 25.09.2014
Bürgermeisterin Marquardt begrüßte die Anwesenden und
gab bekannt, dass TOP 2 entfalle und TOP 4 vorgezogen
werde.
Dann eröffnete Bürgermeisterin Marquardt die Sitzung und
stellte unter Hinweis auf die digitale Aufzeichnung fest, dass
das Gremium beschlussfähig ist.
TOP 1 Bekanntgaben
Bürgermeisterin Marquardt berichtete, dass der Radlader
der Gemeinde ausgefallen sei; eine Reparatur würde Kosten i.H.v. ca. 11.000,- € verursachen. Aufgrund der Höhe
der Reparaturkosten und des Alters des Fahrzeuges habe
sich die Verwaltung um eine anderweitige Lösung bemüht.
Mit Teilen des Gemeinderats habe man einen Kleintraktor
besichtigt und im schriftlichen Verfahren über den Kauf
desselben zum Preis von brutto 20.000,- € entschieden. Zur
Finanzierung würde der Erlös aus dem Verkauf des Radladers (6.000,- €) sowie der Mehranteil der Gemeinde an der
Einkommenssteuer verwendet.
TOP 4 gemeinsame Sanierung des „Backhäusles“
in Adelberg
Initiative des Schwäbischen Albvereins - Ortsgruppe Adelberg
Die Ortsgruppe Adelberg des Schwäbischen Albvereins e.V.
hat sich mit der Außensanierung des Backhauses bei der
Initiative des Schwäbischen Albvereins und der Brauerei
Dinkelacker „Verschönert unser Land“ beworben. Für dieses
Projekt wurden dem Vorsitzenden der Ortsgruppe Adelberg
5.000 - 6.000,- € in Aussicht gestellt. Voraussetzung der
Förderung ist eine tatsächliche Umsetzung des Projektes.
Die Materialkosten belaufen sich nach derzeitigen Kostenvoranschlägen auf ca. 12.500,- €, so dass die fehlenden
Geldmittel noch aufgebracht werden müssen.
Der Gemeinderat begrüßte die Initiative zur Sanierung des
Backhäusles und sprach sich dafür aus, die Außensanierung
komplett mit Türen und Fenstern vorzunehmen.
Der Beschlussvorschlag von Bürgermeisterin Marquardt:
Die Gemeinde beteiligt sich an der Sanierung des Backhauses in Adelberg und plant hierfür einen Betrag von 4.000,- €
im Haushalt 2015 ein.
Wurde einstimmig angenommen.
TOP 3 Neufassung der Satzung über die Erhebung der
Hundesteuer
Der Gemeinderat erörterte den Satzungsentwurf der Verwaltung zur Neufassung der Erhebung der Hundesteuer in der
Gemeinde ab 01.01.2015.
- Anpassung der Hundesteuersätze
Vor dem Hintergrund der in umliegenden Gemeinden erhobenen Hundesteuer sowie unter Berücksichtigung der Kosten für die Hundetoiletten sprach sich der Gemeinderat
dafür aus, den Jahressteuersatz für den 1. Hund von bisher
73,63 € auf 90,- € und für jeden weiteren Hund auf 180,- €
festzusetzen.
- Einführung eines erhöhten Steuersatzes für Kampfhunde
Neu aufgenommen wurde ein erhöhter Steuersatz für Kampfhunde und gefährliche Hunde i.S.d. Polizeiverordnung des
Innenministeriums und des Ministeriums Ländlicher Raum
mit 720,- € für den 1. Kampfhund sowie 1.440,- € für jeden
weiteren Kampfhund.
- Neufassung der Steuerbefreiungstatbestände
Die Verwaltung schlug aus Gründen der Zweckmäßigkeit
vor, die Steuerbefreiungstatbestände auf Hunde, die ausschließlich dem Schutz oder der Hilfe blinder, tauber oder
sonst hilfsbedürftiger (Schwerbehinderung Merkzeichen B,
BL, aG oder H) Personen dienen und Rettungshunde, die
nachweislich dem Zivilschutz, etc. zur Verfügung stehen, zu
beschränken.
Mit 10 Ja-Stimmen und 1 Enthaltung entschied sich der
Gemeinderat, den Befreiuungstatbestand für sog. Wachhunde zu streichen.
Die Aufnahme einer Steuerbefreiung für Nachsuchenhunde
i.S.d. Jagdgesetzes wurde mit 1 Ja-Stimme und 10 NeinStimmen abgelehnt.
- Abschaffung der Zwingersteuer
Nach Erörterung der Sach- und Rechtslage folgte der Gemeinderat dem Vorschlag der Verwaltung, die Steuervergünstigung für private Hundezüchter (Zwingersteuer) aus
Gründen der Zweckmäßigkeit der Verwaltung abzuschaffen.
Im Übrigen setzte der Gemeinderat die Gebühr bei Verlust
der Hundesteuermarke auf 10,- € fest und sprach sich dafür
aus, in § 12 der Neufassung der Hundesteuersatzung
(Ordnungswidrigkeiten) einen Hinweis auf das Ordnungsgeld
mit aufzunehmen.
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Auf Antrag der Bürgermeisterin verabschiedete der Gemeinderat einstimmig die Satzung über die Erhebung der Hundesteuer wie erörtert.
(Hinweis der Verwaltung: Die amtliche Bekanntmachung erfolgte gesondert im Schurwaldboten vom 09.10.2014)
TOP 5 Ehrung eines Gemeinderatsmitglieds
Bürgermeisterin Marquardt ehrte den 2. stellvertretenden
Bürgermeister und Gemeinderat Peter Regelmann für seine
20-jährige Tätigkeit im Gemeinderat von Adelberg. Erstmals
wurde Herr Regelmann 1994 in den Gemeinderat gewählt
und ist seither auch ständiges Mitglied im Bauausschuss.
Seit 2009 übt Herr Regelmann zudem das Amt des 2.
stellvertretenden Bürgermeisters aus. Bürgermeisterin Marquardt betonte das in Gemeinderat Regelmann gewachsene
Vertrauen der Bevölkerung; während er 2004 mit 520 Stimmen in den Gemeinderat gewählt wurde, konnte er bei der
Gemeinderatswahl 2014 insgesamt 1083 Wählerstimmen für
sich verbuchen.
Dann blickte sie zurück auf die Themen in den letzten 4
Jahren im Gemeinderat:
• Bebauungspläne (Ziegelhau, Ziegelwasen – neues Wohngebiet, Schnurrstraße)
• Erweiterung des Kigas mit Umplanung des Anbaus
• Einrichtung der U3-Gruppe, neue Konzeption
• Personalmaßnahmen (Leiterin Kiga, EMA, Vorzimmer,
Platzwart, Schulsekretärin, Reinigungskräfte, …)
• Vorübergehende Betriebsunterbrechung Montemaris
• Schließung Campingplatz
• Bürgerarbeitsgruppen
• Investorensuche
• 3 Bürgerversammlungen (bei der letzten als Redner aufgetreten)
• 2 Wahlen
• 1 Bürgerentscheid
• 1 Bürgerbegehren
• Vertragsverhandlungen mit Investoren
• Maßnahmen in der Ortskernsanierung
• 380-KV- Leitung
• Windkraft
• Maßnahmen an der Kläranlage (Rechen, Belüftung, teilw.
Außerbetriebnahme)
• Gutachten neue Lösung für die Abwasserbeseitigung
• Konzessionsverträge
• Stromnetzgesellschaft Östlicher Schurwald (2 Jahre Arbeit)
• Neuregelung der Straßenbeleuchtung
• Grüngutplatz Neuregelung
• Widmung Trauzimmer
• Einführung einer Familienförderung für gemeindeeigene
Bauplätze
• Erweiterung der Betreuungszeiten im KiGa
Zum Dank überreichte Bürgermeisterin Marquardt Gemeinderat Regelmann die Ehrennadel des Gemeindetags mit Urkunde für seine 20-jährige Tätigkeit sowie einen Geschenkkorb
mit Adelberger Produkten sowie einem Büchergutschein.
TOP 6 Verschiedenes
Auf Frage von Gemeinderat Weber sagte Bürgermeisterin
Marquardt zu, den Besuch des Gemeinderats bei der Freiwilligen Feuerwehr im Kopf zu behalten. Allerdings habe der
Gemeinderat sich auch für einen Besuch bei den örtlichen
Betrieben ausgesprochen, so dass terminliche Abstimmungen erforderlich sind.
Weitere Punkte lagen nicht vor.
Schurwald Volkshochschule,
Außenstelle Adelberg
Für unseren Kurs „Kunst trifft Genuss“ – handgeschöpfte
Pralinen - werden noch zwei Einzelkochplatten benötigt.
Wenn Sie eine solche besitzen und bereit sind, Ihre Einzelkochplatte an die VHS Außenstelle Adelberg zu verleihen,
dann melden Sie sich bitte bei Frau Steeb, Telefon: 910 11
13 oder Mail: c.steeb@adelberg.de
Adelberg 11
Gefunden wurde
1 Spuckwindel (Gartenstraße),
1 Kinderbrille (TSV-Halle)
Die Fundsachen können in Zi. 2 zu den üblichen Öffnungszeiten abgeholt werden.
ALTPAPIERSAMMLUNG
Samstag, 13. Dezember 2014
GELBER SACK
(Wenn der gelbe Sack nicht abgeholt wurde, rufen Sie
bitte an Tel. 0800-664 57 21, Fa. Alba)
Mittwoch, 22. Oktober 2014
HAUSMÜLLABFUHR
(Wenn der Mülleimer nicht geleert wurde, rufen Sie bitte
an unter Tel. 07161/202-7710, Abfallwirtschaftsbetrieb).
Freitag, 24. Oktober 2014
Hausmüll bitte ab 6.00 Uhr bereitstellen!
FETZER-PAPIERTONNE
Donnerstag, 30. Oktober 2014
GRÜNMASSE
Dienstag, 11. November 2014
ÖFFNUNGSZEITEN DES WERTSTOFFHOFES
Dienstag
16.00 - 18.00 Uhr
Samstag
10.00 - 12.00 Uhr
PROBLEMMÜLL
Die nächste Sammlung findet 2015 statt.
SCHROTTABFUHR
Die nächste Abfuhr findet 2015 statt.
SPERRMÜLL
Nur noch auf Anforderung. Anforderungskarten liegen
dem Müllgebührenbescheid bei.
Bücherei Bücherwurm
Adelberg
Bücherei
Adelberg
Hallo liebe Bücherfreunde,
nun hat der Herbst endgültig Einzug gehalten – der Nebel
wabert über die Wiesen, die Blätter werden immer bunter
und fallen dann nach und nach auf uns herunter und wir
Menschen bleiben nun auch gerne mal im Haus und machen wieder Dinge, die wir im Sommer nicht so häufig hatten – Tee trinken, gemütlich schmökern, Gesellschaftsspiele
spielen und allerlei Kreatives tun – handarbeiten, basteln
und backen.
Ich habe Euch für den Herbst ein schönes Rätsel mitgebracht – passt auf, in der Lösung steckt schon der nächste
Buchstabe für unser Jubiläums-Gewinnspiel!
Im Herbstwind kann ich schweben
Mich in die Luft erheben
Und tanze über’m Stoppelfeld
So wie es mir gefällt!
Doch ich hänge leider nur
An einer langen Schnur.
Wer bin ich?
Der ______
Na, habt Ihr alle herausgefunden, wer in dem Rätsel gemeint ist? Den kann man zurzeit öfters sehen, und zwar in
vielen, vielen Farben und Formen!
12 Adelberg
Für unser Preisrätsel notiert Euch bitte den Anfangsbuchstaben des gesuchten Wortes und tragt es in Euer Lösungswort (8 Buchstaben) an der zweiten Stellen ein.
Nun müsstet Ihr eigentlich schon die ersten zwei Buchstaben (Schritte) zur Lösung unseres großen JubiläumsPreisrätsels gefunden haben.
Bis bald, Euer
Willi Bücherwurm und das Team der Bücherei
Happy birthday
Willy Bücherwurm
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Und beim Erntedankgottesdienst wurde durch Herrn Pfarrer
Schühle nochmals deutlich, welche Lebensmittelvielfalt wir
alle genießen können, und dass dies durchaus ein gemeinsames Dankeschön wert ist.
Diese Woche können Kinder und interessierte Eltern gemeinsam Apfelkuchen backen. Dazu waren einige Kinder
gemeinsam mit den Erzieherinnen schon Äpfel lesen. Besonders spannend war für die Vorschüler das Spiel „Apfelmemory“. Dabei galt es, zwei Äpfel gleicher Sorte zu entdecken. Alle Kinder staunten, wieviel verschiedene Apfelsorten
es gibt und dass alle Sorten einen eigenen Namen haben
und nicht nur Apfel heißen.
Pssst: Unsere Öffnungszeiten sind immer donnerstags
von 16 bis 18 Uhr! Nicht vergessen!!!
Schule und Kindergarten
Kindergarten Pusteblume
Neues vom Kindergarten Pusteblume
Das neue Kindergartenjahr hat begonnen und die Kinder,
Eltern und Erzieherinnen beschäftigen sich in diesem Jahr
besonders mit dem Thema der gesunden Ernährung. Dazu
gehört natürlich die intensive Auseinandersetzung mit unseren Lebensmitteln. Wo kommen diese überhaupt her?
Wächst der Granatapfelwie die Kartoffel?
Manche Fragen konnten schon beim ersten gemeinsamen
Ausflug zur „Kartoffelernte“ geklärt werden. Einige Kindergartenkinder durften auf dem Kartoffelacker der Fam. Zürn
in Breech selbständig Kartoffeln ernten. Später wurden diese im Kindergarten zu Kartoffelbrei, Kartoffelchips und Kartoffelausstecher verarbeitet. Auch das Abwiegen und Verpacken der Kartoffeln in kleine Säcke machte den Kindern
riesigen Spaß und manche Eltern nahmen gleich ein Säckchen zum Verarbeiten mit nach Hause.
Passend zur Jahreszeit ging es unter fachkundiger Anleitung
in den Wald, um den einen oder anderen Pilz zu entdecken.
Diese wurden natürlich nicht mit den Kindern gegessen,
sondern dienten als Anschauungsobjekt für alle Kinder, die
an diesem Waldausflug nicht dabei waren. Eine Woche
später startete schon die nächste Gruppe Richtung Herrenbachstausee, um dort die Tierwelt und den besonders
beliebten Fuchsbau zu erkunden. Wie auch bei der Gruppe
davor galt: Beim Ausflug schmeckt das im Rucksack mitgebrachte Vesper am besten.
Das Pusteblumeteam
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Interessantes
Kulturgruppe Oberberken
Varieté-Abend mit dem „Duett Complett“
am 19. Okt. 2014, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr)
in der Schurwaldhalle Schorndorf-Oberberken
Die beiden Artisten Simon Flamm und Thomas Schaeffert
verpacken klassische Zirkuskünste in kleine Geschichten
und Episoden. In einer außergewöhnlichen Show verblüffen
sie durch ihre Vielseitigkeit. Jonglage, kraftvolle Akrobatik, Zauberei und Comedy werden zu einem harmonischen,
amüsanten Programm verknüpft. Virtuos und musikalisch
wird es, wenn die Künstler mehrere Ukulelen gleichzeitig
erklingen lassen oder als spanische Gitarrenakrobaten in die
Welt des Flamenco entführen. Frech, lebendig und verspielt
präsentieren sie ihre Show dabei stets mit einem gewissen
Augenzwinkern.
Das Duo blickt auf eine langjährige Zusammenarbeit zurück.
Mit Recht werden sie als „Jongleure der Spitzenklasse...“
bezeichnet; bereits 1996 spielten sie beim 1. Internationalen
Circusfestival in Moskau und gewannen 2002 den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg.
Die Veranstaltung ist bewirtet (Imbiss und Getränke)
Eintritt: Einzel 16 €, ermäßigt 15 €
Karten: Bücherstube Seelow/Schorndorf, kontakt@kulturgruppe-oberberken.de, Tel. 07181/3745 und Abendkasse
Kirchliche Mitteilungen
Ev. Kirchengemeinde
Adelberg
Wochenspruch:
Dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt,
dass der auch seinen Bruder liebe.
1. Johannes 4,21
Notfälle:
Pfr. Tilman Schühle, Pfarramt Adelberg 07166-361 oder
07163-9089851 oder Pfr. Michael Hagner, Pfarramt Rechberghausen, Tel. 07161-52824, Fax 07161-57963
Sonntag, den 19. Oktober 2014 – 18. Sonntag nach Trinitatis –
9.00 Uhr Gottesdienst in der Dorfkirche mit Prädikant Jürgen Max Kollekte: Chorarbeit Musikalische Gestaltung: Kirchenchor Adelberg/Oberberken
Keine Kinderkirche
9.00 Uhr Krabbeltreff für Eltern mit Babys bei der LiveÜbertragung des Gottesdienstes ins Gemeindehaus.
14.00 – 17.00 h ist die Ulrichskapelle für Besucher und
Gäste geöffnet. Den Kalender für die Ulrichskapelle führt
Frau Wolf, Tel. 90 13 50.
Termine der Woche:
Mädchenjungschar: Montag, 20.10.2014 um 17.30 Uhr
Bubenjungschar: Freitag, 17.10.2014 von 17.00 bis 18.00 Uhr
Konfirmanden: Mittwoch, 22.10.2014 um 15.00 Uhr Konfirmandenunterricht
Kirchengemeinderatsitzung: am Donnerstag, 23.10.2014
um 19.30 h im Gemeindehaus
Katholische Messe: am Samstag, 18.10.2014 um 19.00 Uhr
in der Ulrichskapelle.
Zuhören, anhören … mit Frau Schmid. Gesprächstermin telefonisch unter 1435 mit Frau Martine Schmid vereinbaren
Spenden und Projekte:
Spende für die Dorfkirche: 1 x 10,- Euro.
Allen Gebern ein herzliches Dankeschön!
Bald ist Weihnachten!
Aber wir sind noch nicht so weit, dass wir das Weihnachtsfest vorziehen. Den Lebkuchenverkauf im Oktober
überlassen wir weiter den Supermärkten. Manches muss
Adelberg 13
dennoch rechtzeitig geplant werden. Denn in diesem Jahr
wollen wir in Adelberg einen “Lebendigen Adventskalender“ durchführen.
Der „Lebendige Adventskalender“ findet ab dem 1. Advent
statt. Das heißt in diesem Jahr ab dem 1. Dezember. An
jedem der folgenden Abende treffen sich Menschen in Adelberg vor einem Haus und es geht eine Türe am Adventskalender auf. Ausgenommen sind die Sonntage. Bewährt hat
sich die Zeit um 18:00 Uhr. Dauer circa 20 Minuten.
Begleitendes Motiv ist eine Laterne, die von Station zu
Station gebracht wird. Dieses Motiv wird durch das wiederkehrende Lied: „Tragt nun durch Adelberg ein Licht“ aufgenommen (bekannt durch: „Tragt in die Welt nun ein Licht“).
Der Ablauf ist jeden Tag gleich: Begrüßung, Lied, Geschichte oder Besinnung (diese wählen die Veranstalter selbst
aus), Lied, eventuell ein Gebet und Vaterunser und ein Segenswort (für die Geschichten, Gebete und den Segen gibt
es Vorlagen, die ich Ihnen zur Verfügung stellen kann. Für
die Lieder wird ein eigenes kleines Liederheft erstellt, das
dann von Station zu Station mitgeht. Falls notwendig gibt
es auch Mithilfe beim Anstimmen der Lieder). Im Anschluss
dann Open End mit Plätzchen, Getränken etc. .
Das Adventslicht wird dann an die nächste Familie und die
nächste Station weitergegeben.
Es ist natürlich schön, wenn die Nachbarschaft eingeladen wird – auch hierzu gibt es Vorlagen. Der „Lebendige
Adventskalender" ist ein guter Anlass in der oft anstrengenden Zeit vor Weihnachten Momente der Ruhe und der
Besinnung zu finden. Ich würde mich freuen, wenn Sie da
mitmachen könnten. Wenn Sie daran Interesse haben, einen
dieser Abende zu gestalten, dann melden Sie sich bitte im
Gemeindebüro zu den üblichen Öffnungszeiten oder unter
Tilman.Schuehle@elkw.de
Veranstaltungshinweis vom Büro der Evangelischen
Schuldekanin:
Muslimisch-weiblich-deutsch
ein Vortrag mit Aussprache von Lamya Kaddor
Lamya Kaddor ist islamische Religionslehrerin, Vorsitzende
des Liberal-Islamischen Bundes e.V. und Publizistin.
Am Freitag, den 24. Oktober 2014 um 19.30 Uhr wird sie
in der Eislinger Stadthalle aus ihrem Leben erzählen und
darüber referieren, wie ein gutes Zusammenleben zwischen
unterschiedlichen Kulturen und Religionen gelingen kann.
Zudem wird sie Einblick in ihren Alltag als Islamische Religionspädagogin geben und darüber berichten, mit welchen
Herausforderungen muslimische Jugendliche zwischen Religion und Moderne hinsichtlich ihrer Identitätsbildung zu
kämpfen haben.
Herzliche Einladung!
Regelmäßige Veranstaltungen
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die angegebenen
Personen:
Chor/Musik
Kirchenchor, Donnerstag, 19.30 h, Gemeindehaus, (in den
„geraden“ Monaten in Oberberken im Gemeindehaus) Leitung Frau Hradecky 0174-2406689
Kinderchor: Gruppe 1 3-7 Jahre, Donnerstag 16.10 – 16.40 h,
Gemeindesaal Oberberken,
Gruppe II: 7-10 Jahre, Donnerstag 17.00 – 17.45 h,
Gemeindesaal Oberberken,
Gruppe III: ab 11 Jahren , Donnerstag 18.30 – 19.15 h,
Gemeindesaal Oberberken,
Musikteam (von Trompete über Schlagzeug/Klarinette bis
zur Orgel …) Horst Scholz ,Tel. 07166-415
Posaunenchor, Dienstag, 20.00 h, Oberberken, Gemeindehaus, Info: G. Dannenhauer, Tel. 07181/3829.
Krabbelkreise
Krabbelkreis ab 6 Monaten, Di 9.30-10.30 h mit Fr. Karin
Geiger, Tel. 913444
Krabbeltreff, ab 0 bis ca. 4 Jahre sonntags zu den Gottesdienstzeiten im Gemeindehaus, UG mit TV-Übertragung des
Gottesdienstes für die Eltern. Parallel Kindergottesdienst.
14 Adelberg
Kinder- und Jungschararbeit im Gemeindehaus, UG:
Kindergottesdienst für Kinder ab ca. 5 Jahre im Gemeindehaus, UG. Kinderkirchteam Frau Susanne Regelmann,
Tel. 1325,
susanneregelmann@vr-web.de
Mädchenjungschar Klasse 1-4, Mo. 17.30 h, Anja Nonnenmacher, Jessica Spindler, Jasmin Müller
Konfirmanden und Jugendliche
Konfirmandenunterricht mittwochs, ab 15.00 h, Gemeindehaus OG, Tel. 361, pfarramt.@kirche-adelberg.de
Offener Jugendtreff im Jugendhaus Oberberken: Freitag
18.30 h bis 22.30 h, Jugendhaus Säle, Untere Straße, Jasmin Ehleiter (Pfarramt Oberberken 07181-3403).
Hauskreise/Erwachsenenbildung
Hauskreis am Montag 20.00 h, Glaube im Gespräch reihum
zu Hause, Anja Nonnenmacher: Tel. 251013, anja@nonnies.de
Frauenrunde, 1x monatlich, 2. Dienstag j.M. 14.00 h Kaffee
und Themen, Ausflüge und Gespräche, Gemeindehaus UG,
Frau Ruth Bühler, Tel. 800 und Frau Brennich, Tel. 224.
Frauenfrühstück, Weltgebetstag, 2x jährlich, Bewirtung, Referat, Gesprächsrunde. Nach Absprache, im Saal Gemeindehaus, Ute Bühler, Tel. 312, buehler-adelberg@t-online.de.
Männervesper, 2x jährlich, Bewirtung, Referat, Gesprächsrunde. Freitag 18.30 h, im Saal oder UG des Gemeindehauses, Klaus Schanbacher, Tel 1317,
klausschanbacher@web.de
Ökumenischer Seniorenkreis, 2x mtl., Kaffee und Vorträge,
Ausflüge und Fahrten, Donnerstag 14.30 h, im Saal im Rathaus oder Gemeindehaus. Ilse Sybille Schick,
Tel. 07166-260
Flohmarkt-Team: Frau Renate Decker, Tel. 351 und Frau
Annette Schanbacher, Tel. 1317, klausschanbacher@web.de.
Nähtreff, 1x monatlich, 2. Freitag im Monat, 20.00 h, im
Saal Gemeindehaus, Christine Möller, Tel. 1315,
moellers.g@web.de.
Technik-Team/Videoübertragung Gottesdienste: Herr Klaus
Müller, Tel. 758, Fammueller-Adelberg@t-online.de
Seelsorge
Tel. 361, Fax: 91925, pfarramt@kirche-adelberg.de,
www.kirche-adelberg.de. Krisenintervention und Beratung
bei Burnout bei Frau Iris Vatter-Pressmar, 07162-42165,
lebensberatung@vatter-pressmar.de.
Kontakte, Evangelische Kirchengemeinde Adelberg:
Notfälle: Pfr. Michael Hagner, Pfarramt Rechberghausen,
Tel. 07161-52824, Fax 07161-57963
Kirchengemeinderat: 1. Vors. Frau Annette Schanbacher,
klausschanbacher@web.de
Ulrichskapelle im Kloster Adelberg: Frau Wolf: Tel. 901350,
sonntags von 14.00 – 17.00 h ist die Ulrichskapelle i.d.R.
für Besucher und Gäste geöffnet.
(siehe auch www.kirche-adelberg.de/Belegungsplan)
Gemeindehaus: Vermietung, Einführung und Abnahme,
Frau Gisela Trunetz: Tel.: 913097 oder
E-Mail: g-u-trunetz@t-online.de.
Pfarrsekretariat: Dienstagvormittags, 10.00 – 12.00 Uhr, mittwochnachmittags ab 16.00 h, Frau Irmtraud Dannenhauer/
Frau Ramona Storkenmaier, Tel. 361, Fax: 91925,
pfarramt@kirche-adelberg.de
Kirchenpflege: Frau Beate Stähle, Tel. 9139119,
Bürozeiten: Mittwochs 9.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 15.30
Uhr, kirchenpflege@kirche-adelberg.de, das Büro der Kirchenpflegerin befindet sich in der Hinteren Hauptstraße 12.
Bankverbindung: Evang. Kirchenpflege Adelberg,
Kreissparkasse Göppingen,
IBAN: DE 08 6105 0000 0000 029146 BIC: GOPSDE6GXXX
Evangelische Landeskirche Württemberg:
www.mehr-als-man-glaubt.de
Neuapostolische Kirche
Adelberg
Mittwoch, 15. Oktober
20.00 Gottesdienst
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Sonntag, 19. Oktober
9.30 Gottesdienst
Dienstag, 21. Oktober
20.00 Chorprobe
Mittwoch, 22. Oktober
20.00 Gottesdienst
Weitere Informationen im Internet unter http://adelberg.nakgoeppingen.de sowie www.magxonline.de
Mitteilungen der Vereine
TSV Adelberg-Oberberken
1891 e.V.
ABTEILUNG FUSSBALL
AKTIVE
Der TSV Adelberg/Oberberken gewinnt gegen die zweite Garde des VfR Süßen mit 10:0 (2:0). Youngster Manuel
Hautzinger traf viermal.
In einem fairen Spiel bei schönem Fußballwetter gelang
dem TSV Adelberg ein 10:0-Kantersieg gegen den VfR
Süßen II. Bereits nach neun Minuten stand Kapitän Philipp
Stähle goldrichtig. Einen stramm getreten Freistoß durch
Patrick Lambor konnte Süßens Torspieler nicht festhalten,
so dass der Abpraller vor die Füße von Stähle fiel und
dieser keine Mühe hatte, für seine Farben zum 1:0 einzunetzen(9.). Die Blau-Weißen spielten Einbahnstraßenfußball mit
Tempo. Der TSV hatte bis zum nächsten Treffer zahlreiche
Chancen, um das Ergebnis hochzuschrauben. Mattia Dick
erhöhte folgerichtig in Minute 22. Ein Zuspiel durch Luca
Serra konnte Dick per Distanzschuss veredeln. Im zweiten Durchgang blieben die Blau-Weißen weiter am Drücker.
Dick bediente mustergültig Yasin Önüt, der auf 3:0 erhöhte
(47.). Eine Zeigerumdrehung später zappelte der Ball wieder im gegnerischen Kasten. Manuel Hautzinger verwertete
ein Zuspiel durch Önüt,Y. zum 4:0. Für das 5:0 zeigte
sich der eingewechselte Benjamin Maisch verantwortlich.
Ein Dick-Pass konnte Maisch in die linke untere Torecke
befördern (53.). Ein lupenreiner Hattrick gelang im Anschluss
Hautzinger. Dick, Maisch und Önüt,Y. zeigten sich hier als
Vorbereiter verantwortlich. Zum 9:0 war Maisch wieder zur
Stelle, nachdem dieser durch Dick freigespielt wurde (79.).
Das 10:0 erledigte Dick per Strafstoß. Zuvor wurde Max
Dilger im Strafraum unfair zu Fall gebracht.
Es spielten: Mihalek - Haller, A. (51. Maisch), Lambor, Önüt,
I., Haller, T. - Serra, Stähle - Önüt, Y., Dick (83. Weigel),
Blankenhorn- Hautzinger (70. Dilger)
Tore: 1:0 Stähle (9.), 2:0/10:0 Dick (22., 82.), 3:0 Önüt,Y.
(47.), 4:0/6:0/7:0/8:0 Hautzinger (48.,56.,64.,70.), 5:0/9:0
Maisch (53., 79.)
VORSCHAU:
1. FC UHINGEN - TSV ADELBERG/OBB.
Wann: 19.10.14 I 15.00 Uhr
Wo: Uhingen
JUGEND
C- und E1-Junioren gewinnen. D- und E2-Junioren verlieren. F-Junioren absolvieren zweiten Spieltag
Am 11.10.2014 war wieder viel los bei den Fußballjugenden
des TSV Adelberg. Nachfolgend die einzelnen Ergebnisse:
C-Junioren
TSG Salach - TSV Adelberg-Oberberken
0:2
Durch den Auswärtssieg festigte man den Tabellenplatz vier
in der Tabelle und hat Tuchfühlung zu den Qualipätzen für
die Leitsungsstaffel. Weiter so!
D-Junioren
TSG Salach 2 - TSV Adelberg-Oberberken
3:1
Im vierten Spiel der Quali-Runde musste die D-Jugend eine
bittere Niederlage gegen den Tabellenführer hinnehmen.
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Von Anfang an war die Mannschaft voll da. So konnte sie
eine Feldüberlegenheit herausspielen. Folgerichtig erzielte
die Mannschaft in der 19. Minute das 0:1 durch Nils Hildner
für den TSV. Jedoch versäumten sie, das 0:2 nachzulegen.
Beste Chancen wurden vergeben. So gingen sie mit einem
Tor Vorsprung in die Pause.
Ziel der 2. Halbzeit war es nun, alles klar zu machen.
Leider wurden ihnen 2 klare 9m verwehrt und mehrfach
unberechtigt Abseits gegen den TSV gepfiffen. So kam es
dann, das Salach den glücklichen Ausgleich erzielte. Kurz
danach schaffte Salach durch einen schönen Spielzug den
Führungstreffer zum 2:1. In den letzten 10 Min. spielte die
Mannschaft mit Wut im Bauch sehr stark. Mindestens 4
große Chancen konnten nicht verwertet werden.
Hinten völlig offen konnte Salach in der Nachspielzeit noch
das 3:1 erzielen.
Schade. Ihr ward echt gut. Chancen besser verwerten, dann
ist alles super!
Torschütze: Nils Hildner
Mitwirkende Spieler/-innen: Lea Chica Y Göhringer, Marius
Strack, Lucas Frasch, Christian Scheffler, Nils Hildner, Larios
Mabidi, Robin Gruner, Linus Ganz
E1-Junioren
TSV Adelberg-Oberberken - FTSV Ditzenbach-Gosbach 2:1
Von Anfang an ging man konzentriert zu Werke, wollte man
dieses Spiel doch unbedingt gewinnen, um sich weiterhin
im oberen Teil der Tabelle zu finden. Ein wunderschönes
Kopfballtor durch Marco Munz nach einem Eckball von
Marco Schwenger brachte in der 24. Minute endlich den
verdienten 1:0-Pausenstand.
In der 5. Minute der zweiten Halbzeit konnte Ditzenbach
völlig überraschend ausgleichen. Man kämpfte aber bis zum
Schluss und konnte durch einen sehenswerten Freistoß von
Marco Schwenger in der letzten Spielminute den 2:1-Siegtreffer erzielen.
Wenn man heute nicht so viel Pech gehapt hätte, hätte man
deutlich höher gewinnen können. So musste man tatsächlich bis zur letzten Sekunde um den Sieg zittern. Großes
Lob an die Mannschaft, die immer an sich glaubte und bis
zum Schluss an den Sieg glaubte.
Eingesetzte Spieler: Torspieler: Felix Maier, Feldspieler: Loui
Kohout, Julian Kuhring, Sammy Herre, Tobias Schliffenbacher, Marco Munz, Marco Schwenger
E2-Junioren
Spvgg Reichenbach/Täle - TSV Adelberg-Oberberken II 4:2
F-Junioren
am 2. Spieltag in Ottenbach gingen die Kleinsten des TSV
mit vollem Elan an die Aufgabe ran. Im ersten Spiel kamen
sie zu einem verdienten Unentschieden.
Gut gelaunt spielten sie die 3 weiteren Spiele. Allerdings
waren sie gegen die eingespielten Teams chancenlos. Fest
mit Spaß weiter trainieren. Das wird schon!
Ergebnisse:
1. Spiel: TSV - TSV Ottenbach
1:1
2. Spiel: TSV - TSV Wäschenbeuren
0:5
3. Spiel: TSV - SC Geislingen
0:4
4. Spiel: TSV - TB Gingen
0:4
Torschütze: 1x Max Auwärter
Mitwirkende Spieler: Lilli Frasch, Nico Tischer, Felix Griese,
Noah Krause, Pascal Redmann, Julian Geng, Max Auwärter,
Tim Scherer
Liederkranz Adelberg e.V. 1861
Auch die Jüngsten waren dabei ...
Am Sonntag, den 12.10.2014 hat der Liederkranz Adelberg
bei der Seniorenfeier in der Turn- und Festhalle in Adelberg
gesungen. Zuerst waren die Kinder unter der Leitung von
Zuzana Riedl dran. Mit kräftigen Stimmen und vollem Körpereinsatz haben sie gezeigt, dass das Singen im DoReMiKinderchor so richtig Spaß macht.
Adelberg 15
Danach haben einige Sängerinnen und Sänger des Großen
Chors unter der Leitung von Rolf Kocheise die Seniorinnen
und Senioren mit ihren Liedern erfreut und durften sich im
Anschluss bei Kaffee und Kuchen stärken. Danke dafür an
die Gemeinde.
Herzlich willkommen sind sowohl im Kinderchor als auch im
Großen Chor alle, die Freude am Gesang haben.
Die Erwachsenen proben immer donnerstags ab 19.45 Uhr
im Rathaussaal, die Kinder freitags ab 17.30 Uhr in der
Grundschule.
Schriftführung: A. Fischer
Kultur- und Kunstverein Adelberg e.V.
Mitgliederversammlung
Zur Mitgliederversammlung laden wir Sie recht herzlich am
Montag, den 20. Oktober 2014 um 19 Uhr ins Gasthaus
Krone in Adelberg ein.
1. Begrüßung und Bekanntgabe der Tagesordnung
2.Totengedenken
3. Rückblick auf die Freilichtspiele 2014
4. Vorausschau auf die Freilichtspiele 2015
5. Mögliches neues Regenausweichquartier ab 2016
6. Neuorganisation des Vorverkaufs
7.Verschiedenes
Im Namen des Vorstands,
Carmen Marquardt
(1. Vorsitzende)
Kunst in der Klostervilla – Ulrich Kost - Edda Jachens:
Transformation Wachs
Während der sehr gut besuchten Eröffnungsveranstaltung
wurden die Besucher nach einer Begrüßung durch die Bürgermeisterin und Vorsitzende des Kultur- und Kunstvereins
Adelberg e.V. , Carmen Marquardt mit Musik, einer Vorstellung der beiden Künstler durch Veronika Adam, M.A und
einem leckeren Imbiss an das Thema Transformation Wachs
herangeführt. Nach der Vernissage mit beiden Künstlern
folgte am vergangenen Sonntag eine fachkundige Führung
durch Veronika Adam, die es erlaubte, sich noch intensiver und in kleinerem Kreis mit dem Thema zu befassen.
Bienenwachs und Paraffin, unverändertes Naturprodukt das
eine, herausdestilliertes Naturprodukt aus Erdöl das andere, wärmt, heilt, schützt und bedeckt und lässt Strukturen, Ornamente, Geschichten und abgelegte Gegenstände
in mildem Licht erscheinen. Bei Edda Jachens bekommen
strenge Ornamente und stilisierte Gesichter ohne persönliche Eigenheiten eine neue Dynamik, bei Ulrich Kost steht
die Erinnerung an erster Stelle. Erinnerung an Schrecken
und Schicksalsschläge der Vergangenheit, aber auch gelebte Jahre, aus und mit Wachs neu erzählt, oft mit bewegendem und humorvollem Hintergrund.
Die Ausstellung ist noch bis zum 09. November geöffnet.
Die Künstler werden bei der Finissage ab 17.00 im Rahmen
eines Künstlergespräches selbst Auskunft zu ihren Werken
geben.
16 Adelberg
Klostervilla Adelberg
4. Oktober – 9. November 2014
Edda Jachens Ulrich Kost
Transformation Wachs
Fr. - So. 14.00 – 18.00 Uhr
Finissage mit Künstlergespräch: So. 9. November 2014,
17.00 Uhr
Klostervilla Adelberg, Kloster 5
www.adelberg.de/kultur
Kulturförderkreis Zachersmühle e.V.
Veranstaltungshinweis
Fr./Sa., 17./18.10.
CandleNight
21 Uhr
CandleNight mit frechen, amourösen Liedern
Zwei Chanson-Abende mit Barbara Wagner, Roland Koos
und Markus Götte.
Freche Chansons aus dem alten Frankreich nannte Helen
Vita ihre 1964 aus dem Französischen übersetzen Lieder.
Die Platten wurden zeitweise verboten und konnten „nur für
Erwachsene“ , nicht wirklich frei, eher unter dem Ladentisch, verkauft werden. Aus diesem Fundus werden einige
Kostbarkeiten dargeboten. Frivol, aber nicht vulgär wird die
schönste Nebensache der Welt besungen.
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Das Küchenteam der Zachersmühle serviert zum Thema passend, erotische, frivole Gerichte. So dass Sie einen locker,
leichten, erotisch angehauchten Abend genießen können.
Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
Tischreservierung ist von Vorteil.
Fr., 24.10.
HerbstMühlenDisco 20.30 Uhr
HerbstMühlenDisco mit DJ Micha & Helge
Sie haben es einfach drauf, Sie lassen uns tanzen, wie
Wassertropfen auf der Herdplatte, sie haben den Sound,
der durch unsere Ohrgänge quirlt und den Körper in Bewegung bringt. Kein eingefahrener Stil, aber Tanzgarantie!
Eintritt 3.- €
Fr./Sa., 7./8.11.
CandleNight mit Trio for me-dable 21 Uhr
Freitag, 7.11.
Swing, Musette & französische Chansons
Stilvoll, charmant und ein bisschen retro: das ist Le Trio
For me-dable.
Die Kombination aus einem virtuosen Akkordeon, einer sensiblen akustischen Gitarre und einem rhythmisch souveränen Kontrabass hat das gewisse Etwas. Dazu serviert
das Ensemble um den französischen Sänger Marc Delpy
Chanson-Klassiker aus Frankreich wie auch eigene Kompositionen und kombiniert gekonnt Swing und Musette. Man
braucht nicht unbedingt französisch zu können, um diese
von Leichtigkeit geprägte Musik zu genießen. Gelungene
Arrangements und eine gute Portion Können sprechen bei
dieser handgemachten Musik für sich.
Le Trio For me-dable - ein Tipp für alle, die etwas Besonderes suchen - versprüht Lebensfreude und entlässt sein
Publikum entspannt und wohlgelaunt. Französisches Essen
und Weine sind selbstverständlich eingeplant.
Und am Samstag gibt es alles als Rundum-Paket mit Weinprobe:
Samstag, 8.11.
CandleNight „französisch“ mit Le Trio For-me-dable,
Menue und Weinprobe.
Beginn: 19.00 mit Empfang. Zu jedem Gang des frz. Menues werden ausgesuchte Bio-Weine kredenzt, zu denen unser
Weinhändler Erich Hartl kurze und kurzweilige Informationen
gibt. Die Verdauungs- und Genusspausen füllt das Trio Le
for-me-dable mit leichter, vergnüglicher, musikalischer Kost.
Reservierung
und
Kartenvorverkauf.
(Zachersmühle
07166.255)
Fr., 21.11.
Krimidinner mit dem Duo Q-rage 19 Uhr
Letztes Jahr feierten wir Herberts 40. Geburtstag mit einigen – tödlichen – Missgeschicken. Dieses Jahr gibt es
wieder ein spannendes Abenteuer mit dem Schauspieler
Duo Q-rage zu bestehen. Dieses ist zum Zeitpunkt des Programmdruckes noch nicht ganz ausgetüftelt. So dürfen wir
schon im Vorfeld gespannt sein, was da wohl auf uns zukommt, Sicher ist, dass auch dieses Mal unsere Gäste mit
einem leckeren Menue in den Denkpausen versorgt werden.
Programm und Menue sind dann auf unserer Homepage
www.zachersmuehle.de veröffentlicht.
Karten für 49,50 € in der Zachersmühle erhältlich.
Schurwald-Trachtenkapelle
Adelberg e.V.
Geprüfte Musikausbildung
Anfang August hat unser 14-jähriger Trompeter Manuel
Müller beim kreisweiten D1-Lehrgang nach den Richtlinien
des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg in Lichteneck
erfolgreich den D1-Kurs mit anschließender Prüfung abgeschlossen. Trotz Zahnspange konnte er den praktischen Teil
mit durchschnittlich 9 von 10 Punkten erfolgreich bestehen. Mit 91 von 100 Punkten in der praktischen und der
musiktheoretischen Prüfung hat er sich mit der Note eins
bis zwei ein hervorragendes Ergebnis erarbeitet, herzlichen
Glückwunsch!
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Birenbach 17
Die Betroffenen, die eine Übermittlung ihrer Daten an das
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
nicht wünschen, werden gemäß § 18 Abs. 7 MRRG gebeten, dies der Gemeinde Birenbach bis spätestens 30.
November 2014 schriftlich oder im Rahmen einer persönlichen Vorsprache mitzuteilen.
Ihre Gemeindeverwaltung
Mitteilungen der Gemeinde
Abfall-Abc
Abfallwirtschaftsbetrieb, E-Mail: abfuhren@awb-gp.de
Tel.: 07161 202-7710, -7711, -7712, -7713
Müllabfuhr:
Alle 14 Tage - nächste Abfuhr ist am Mittwoch,
29. Oktober 2014 (bitte ab 6.00 Uhr bereitstellen)
Gelber Sack:
Glücklich, Manuel Müller hat erfolgreich die
D1-Prüfung bestanden
Musikausbildung in der Schurwald-Trachtenkapelle
Die Schurwald-Trachtenkapelle bildet interessierte Kinder
und Jugendliche, Mädchen und Jungen, ab 10 bis 12
Jahre nach den Richtlinien des Blasmusikverbandes BadenWürttemberg in Einzelunterricht an Holz- und Blechblasinstrumenten aus.
Vorbildung mit der Blockflöte wäre von Vorteil, ist aber nicht
zwingend.
Ein Instrument kann bei der Trachtenkapelle geliehen werden.
Eltern mit ihren interessierten Kindern können sich beim
Jugendleiter Horst Scholz,Telefon Adelberg -415 informieren.
Voranzeige
Schurwald-Musikerring Jugendkonzert am Sonntag, den 9.
November in der Gemeindehalle in Birenbach
Verantwortlicher Veranstalter für die Durchführung des Jugendkonzertes des Schurwald-Musikerringes ist in diesem
Jahr die Schurwald-Trachtenkapelle Adelberg.
Die musikalische Gestaltung des Konzertes obliegt den Jugendkapellen aus Wäschenbeuren, Wangen und Rechberghausen gemeinsam mit der Jugend der Schurwald-Trachtenkapelle Adelberg.
Pressereferent: Horst A. Scholz
Birenbach
Die nächste Abfuhr ist am Mittwoch, 22. Oktober 2014.
(Da sich der Turnus geändert hat, bitte ab 6.00 Uhr
bereitstellen).
Im Bedarfsfall können gelbe Säcke auf dem Rathaus
abgeholt werden.
Altpapiersammlung:
Die nächste Sammlung wird am Samstag, 13. Dezember
2014 durchgeführt.
FETZER-Papiertonne
Dienstag, 21. Oktober 2014
(Bitte ab 6.00 Uhr bereitstellen)
Grünabfallsammlung:
Die nächste Sammlung wird am Dienstag, 11. November
2014 durchgeführt.
Benutzung des Kompostplatzes in Rechberghausen an
der Faurndauer Str. (Gewann Asang).
Anlieferung: Montag - Samstag von 9.00 - 20.00 Uhr
Problemmüllsammlung:
Die nächste Problemmüllsammlung wird erst wieder 2015
durchgeführt.
Schrottabfuhr:
Die nächste Schrottabfuhr wird erst wieder 2015 durchgeführt.
Amtliche Bekanntmachungen
Übermittlung von Meldedaten
an das Bundesamt für Wehrverwaltung
Die Meldebehörde der Gemeinde Birenbach ermittelt nach
§ 58 c Abs. 1 Satz 1 des Gesetzes über die Rechtsstellung
der Soldaten (Soldatengesetz) bis 31. März 2015 an das
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
folgende Daten zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im Jahr 2015 volljährig werden (Geburtsjahr 1998):
Familienname, Vornamen und gegenwärtige Anschrift.
Nach § 58 c Abs. 1 Satz 2 Soldatengesetz werden die Daten nicht übermittelt, wenn der Betroffene nach § 18 Abs. 7
Melderechtsrahmengesetz (MRRG) der Datenübermittlung widersprochen hat.
Sperrmüll:
Wird nur noch auf Anforderung abgeholt. Anforderungskarten liegen dem Müllbescheid bei.
Wertstoffhof Wäschenbeuren:
Öffnungszeiten:
freitags von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr
samstags von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr
Glückwünsche
Unsere herzlichen Glückwünsche gelten am:
18.10.2014 Frau Karoline Schaupp, Kirchstraße 45
zum 73. Geburtstag
18 Birenbach
22.10.2014 Herrn Joachim Krause, Fichtenweg 11
zum 72. Geburtstag
Wir wünschen unseren Jubilaren alles Gute, vor allem Gesundheit.
Unsere Glückwünsche gelten auch allen Jubilaren, die eine
Veröffentlichung an dieser Stelle nicht wünschen.
Freiwillige Feuerwehr
Birenbach
Werde Mitglied in der Jugend-Feuerwehr
die Freiwillige Feuerwehr Birenbach sucht weitere Mitglieder
für die Jugendabteilung.
In dieser Jugendfeuerwehr sollen Jugendliche ab einem
Alter von 9 Jahren einen Einblick in die interessante Arbeit
der Freiwilligen Feuerwehr erhalten.
Dabei bietet sich den Jugendlichen die Gelegenheit, den
Umgang mit technischen Geräten unter Anleitung von verantwortungsbewussten und erfahrenen Feuerwehrmännern
Stück für Stück zu erlernen.
Darüber hinaus sollen bei vielseitigen Aktionen und Veranstaltungen Spaß und Freude im Mittelpunkt stehen, sowie
Mitverantwortung und Toleranz vermittelt werden.
Ganz groß geschrieben wird bei unserer Feuerwehr die
Hilfsbereitschaft und Kameradschaft.
Bei einer Informationsveranstaltung am
Montag, 03. November 2014,18.30 Uhr
und
Mittwoch, 05. November 2014, 18.30 Uhr
im Feuerwehrgerätehaus
wollen wir allen interessierten Jugendlichen die Arbeit in
Bild und Film der Jugendfeuerwehr erläutern und das Tätigkeitsfeld unserer attraktiven Feuerwehr aufzeigen.
Zu dieser Informationsveranstaltung laden wir dich und deine Eltern herzlich ein.
Bilder, Informationen über Aktuelles, Einsätze oder Brandschutztipps, finden Sie auf unserer Internetseite unter
www.feuerwehr-birenbach.de
E-Mail: info@feuerwehr-birenbach.de
Ihre Feuerwehr Birenbach
Aus dem Gemeinderat
Ehrung für 30-jähriges ehrenamtliches
Engagement im Birenbacher Gemeinderat
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
In der vergangenen Sitzung des Gemeinderats konnte Bürgermeister Frank Ansorge eine ganz besondere Ehrung vornehmen:
Er überreichte Gemeinderat Heiner Späth für insgesamt
30 Jahre ununterbrochenes ehrenamtliches Engagement im
Birenbacher Gemeinderat die Ehrenurkunde, sowie die zugehörige Stele des Gemeindetages.
Gemeinderat zu sein und dieses Amt verantwortlich mit
bestem Wissen und Gewissen, nicht zum eigenen sondern zum Wohle der Allgemeinheit auszuführen, sei nicht
immer einfach, so Herr Ansorge. Gerade in der heutigen
Zeit sei es für viele nicht mehr selbstverständlich, freiwillig
ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Freizeitverzicht
aufzubringen, um sich für die Allgemeinheit, wie durch eine
Tätigkeit im Gemeinderat, zu engagieren. Herr Späth habe
in den letzten 30 Jahren bei nahezu allen Entscheidungen
mitgewirkt, die sowohl das Erscheinungsbild der Gemeinde,
als auch die Lebensqualität, die Sicherheit aber auch die
Infrastruktur betroffen haben.
Neben der Tätigkeit als Mitglied im Gemeinderat ist Herr
Späth ebenfalls noch:
-Mitglied des Verwaltungsrats und der Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbands Östlicher Schurwald
-
Mitglied der Verbandsversammlung des Zweckverbands
Abwasserreinigung Marbach-Krettenbachtal
-Vertreter der Gemeinde in der Verbandsversammlung der
Landeswasserversorgung- Mitglied im Energiebeirat der
Stromnetzgesellschaft Östlicher Schurwald sowie
-1. Stellvertreter des Bürgermeisters
Für dieses hohe Maß an ehrenamtlichem Engagement und
das stets konstruktive Miteinander sprach Bürgermeister Ansorge Herrn Späth als Vertreter der Gemeinde und persönlich seinen herzlichsten Dank aus.
Interessant und aktuell
Markierungsarbeiten haben begonnen
Am vergangenen Montag haben die Radwegmarkierungsarbeiten an den Einmündungen entlang der B 297 begonnen.
Die Markierung an der Einmündung zur Hauptstraße wurde
fertiggestellt, die restlichen Arbeiten aufgrund der Witterungsverhältnisse jedoch verschoben. Diese Maßnahme war
durch die Straßenverkehrsbehörde (Landratsamt) angeordnet
worden.
Ihre
Gemeindeverwaltung
Der Herbst ist da –
Tipps für richtiges Heizen mit Holz
Richtig verwendet, ist Holz ein umweltgerechter Brennstoff.
Mit (gut aufbereitetem) Holz aus Ihrer Region, einer modernen Feuerstätte und einer sachgerechten Handhabung
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
können Sie dazu beitragen, dass Ihr Holzofen oder Holzkessel für behagliche Wärme sorgt und die Umwelt nicht
allzu sehr belastet.
Ihr Ofen soll Ihnen Freude bereiten, ohne dabei Ihre Nachbarn zu belästigen und ohne dass Sie sich selbst oder die
Umwelt gefährden. Daher kommt auch der Auswahl des
Brennstoffes eine bedeutende Rolle zu: Denn nicht alles
was brennbar erscheint, darf verheizt werden. Und falsche
Brennmaterialien erzeugen nicht nur hohe Schadstoffbelastungen sondern sie greifen auch Ihren Ofen an.
Der Gesetzgeber hat im Brennstoffkatalog nach § 3 der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen festgelegt, was in einem Ofen verbrannt werden darf. Auch geben
die Hersteller von Feuerungsanlagen in ihren Bedienungsanleitungen an, welche Brennstoffe für Ihren Ofen geeignet
sind. Wenn Sie unerlaubte Brennstoffe einsetzen – etwa
mit Holzschutzmitteln oder Lack behandeltes Holz – können zusätzlich hochgiftige Stoffe wie Dioxine und Furane
freigesetzt werden.
Wenn Sie ausreichend getrocknete, zulässige Brennstoffe
verwenden und die Bedienungsanleitung Ihres Ofenherstellers beachten, profitieren alle:
Sie, Ihre Feuerungsanlage, Ihre Nachbarschaft und nicht
zuletzt die Umwelt.
Ihre
Gemeindeverwaltung
Kirchliche Mitteilungen
Evangelische
Kirchengemeinde
Börtlingen-Birenbach
Evang. Pfarramt Börtlingen-Birenbach
Hauptstraße 55, 73104 Börtlingen
Pfr. Theodor Tröndle, Pfrin. Katrin Tröndle
Tel. 07161 51653, Fax: 502744
E-Mail: Pfarramt.Boertlingen-Birenbach@elkw.de
Pfarramt
Pfarramtssekretärin Frau Schimanko:
Montagvormittag (9-11 Uhr) und
Donnerstagnachmittag (15-17 Uhr)
Tel. 07161 51653
Fax: 07161 502744
Kirchenpflege
Brigitte Wurster, Hohenstaufenstraße, Börtlingen,
Telefon: 07161 53882
Bankverbindung: Evang. Kirchenpflege Börtlingen-Birenbach
Kto. Nr. 434 508 004, neu: DE 09 600696850 434508004
Raiffeisenbank Wangen, BLZ 600 696 85,
neu: GENODES 1 RWA
Beerdigungschor
Gerlinde Steinhilber, Am Fischbrunnen 8, Plochingen, Tel. 07153
73465 oder Brigitte Wurster, Hohenstaufenstraße, Börtlingen,
Telefon: 07161 53882
Monatsspruch Oktober 2014:
Ehre Gott mit deinen Opfern gern und reichlich, und gib
deine Erstlingsgaben ohne zu geizen.
Sirach 35, 10
Donnerstag, 16.10.14
ab 12 bis ca. 13 Uhr Börtlinger Mittagstisch – Gemeindehaus Börtlingen
20 Uhr CVJM-Posaunenchorprobe - Gemeindehaus Börtlingen
Samstag, 18.10.14
9:30 – ca. 11 Uhr Kiki am Samstag – „Wie aus der Prinzessin Elisabeth die Heilige Elisabeth wurde“ - Kirchengemeindezentrum Birenbach
Birenbach 19
Sonntag, 19.10.14
9 Uhr Gottesdienst – Kirchengemeindezentrum Birenbach
10 Uhr Gottesdienst mit Dank und Erinnerung an 40 Jahre
Familienkreis – Johanneskirche Börtlingen
Beide Gottesdienste hält Pfarrer Tröndle.
10 Uhr Kinderkirche – Gemeindehaus Börtlingen
Montag, 20.10.14
ab 10:45 Uhr Krabbelgruppe – Kirchengemeindezentrum
Birenbach
19 Uhr Bibelstunde – Kirchengemeindezentrum Birenbach
19:30 Uhr „Nein aus Liebe“ – Gemeindehaus Börtlingen
Dienstag, 21.10.14
9:00 – 10:30 Uhr Spielgruppe – Krabbelmäuse – Gemeindehaus Börtlingen
20 Uhr Chor des offenen Singens – Gemeindehaus Börtlingen
Mittwoch, 22.10.14
14:30 Uhr Konfirmandenunterricht – Kirchengemeindezentrum
Birenbach
16:15 Uhr Konfirmandenunterricht – Gemeindehaus Börtlingen
20 Uhr Terminplanung 2015 – Gemeindehaus Börtlingen
Donnerstag, 23.10.14
20 Uhr CVJM-Posaunenchorprobe - Gemeindehaus Börtlingen
Sonntag, 26.10.14
9 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl – Johanneskirche Börtlingen
10:10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl – Kirchengemeindezentrum Birenbach
Beide Gottesdienste hält Pfarrer Tröndle.
11 Uhr Zwergengottesdienst – Johanneskirche Börtlingen
(Pfarrerin Tröndle und Team)
CVJM-Jugendveranstaltungen in Börtlingen
Montag
Spatzenkinder (Kids von 4 – 7/8) 15:30 – 16:30 Uhr
FROGies (Kids von 8-12) 17:15 – 18:45 Uhr
(jeweils im UG des ev. Gemeindehauses)
Donnerstag
Teenkreis18 Uhr
- UG des ev. Gemeindehauses
Familienkreis
Der Familienkreis wurde im Jahr 1974 gegründet und feiert
das 40-jährige Jubiläum am Sonntag, 19. Oktober 2014 mit
folgenden Veranstaltungen:
10 Uhr: Teilnahme am Gottesdienst – Johanneskirche
12 Uhr: Gemeinsames Mittagessen im Löwen
14:30 Uhr:
Erinnerungen an 40 Jahre Familienkreis im
Gemeindehaus in Börtlingen mit Kaffee und
Kuchen mit vielen Bildern, Anekdoten u. a.
Wir laden zu diesen Veranstaltungen ein, auch alle ehemaligen Familienkreismitglieder sind herzlich willkommen.
(Zum Mittagessen bitten wir um Anmeldung, Tel. 5434 oder
53885.) Als Gast begrüßen wir an diesem Tag Herrn Gerhard Kiefer – er war bei der Gründung des Familienkreises
mit dabei.
Erntedank 2014
Am vergangenen Wochenende haben wir das Erntedankfest
mit 2 Gottesdiensten gefeiert. Wie es Tradition hat, gab es
in Birenbach nach dem ökumenischen Gottesdienst noch
ein gemütliches Zusammensein mit Köstlichkeiten aus dem
Backhaus.
Ebenso Tradition hat es, dass in Börtlingen die Konfirmandengruppe vorab von Haus zu Haus ging und Erntegaben
sowie Spenden für den Krankenpflegeverein sammelte.
Die schön geschmückte Johanneskirche, bzw. Festhalle
zeigten den Reichtum der Ernte. Herzlichen Dank an die
Konfirmandengruppe, an alle die in Birenbach beim Auf-/
Abbau, beim Fahrdienst vom Backhaus zur Halle, beim
Bedienen und Küchendienst anpackten und an die Backhausgruppe, die neben Pizza, Zwiebelkuchen und Brot mit
Schmalz auch Brot zum Verkauf anbot.
Ein herzliches Dankeschön auch an Spender und Spenderinnen für ihre Erntegaben und andere Naturalien und für
alle finanziellen Spenden und Opfer.
20 Birenbach
„Nein aus Liebe“
Von Grenzen, Nähe und Respekt
Herzliche Einladung zu einem pädagogischen Abend am
Montag, 20. Oktober 2014 um 19:30 Uhr ins ökumenische
Gemeindehaus, Börtlingen.
„Nein aus Liebe“ – die Kunst in guter Weise „nein“ zu Kindern zu sagen, erfordert von Elternpersonen eine klare und
sichere Grundhaltung. Das Thema der Grenzsetzung wurde
in den letzten Jahren häufig thematisiert, aber es geht
im klaren „Nein“ mehr als nur um Grenzen. Es geht um
eine elterliche Grundhaltung, die Kindern einen Lernprozess
ermöglicht, mit den eigenen Bedürfnissen und Wünschen
sowie denen anderer Personen umzugehen. So gelingt soziales Lernen und emotionales Wachstum. Eine dringende
Aufgabe der elterlichen Erziehung.
Veranstalter: Erwachsenenbildung der evang. Kirchengemeinde Börtlingen-Birenbach
Birenbacher Männervesper
Herzliche Einladung am 7. November 2014 ins Kirchengemeindezentrum in Birenbach mit dem Thema: Fremde
Welt – ganz nah – Partnerschaft mit einem Kirchenbezirk
im Nordwesten
Referent: Helmut Klatt, Studiendirektor a. D.
Beginn: 19 Uhr mit einem Vesper
Anmeldeschluss: 31.10.2014
Julius Krebs: 07161 52644
Andreas Krauß: 07161 57672
Gerhard Merkle: 07161 53362
Paul Furch: 07161 51349
Matthias Ortwein: 07161 3542039
Veranstalter: Evang. Kirchengemeinde Börtlingen-Birenbach
Ein Blick über unsere Gemeinde hinaus:
Evangelisches Jugendwerk
Für die kommende Skisaison bietet das Evang.
Jugendwerk, Bezirk Göppingen (ejgp), in diesem Winter wieder unterschiedliche Freizeiten
für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und
Familien an.
1. Göppinger Präventionswoche „Illegale Drogen“
Ein Thema, über das man nicht gerne spricht, das aber
traurige Realität ist, ist das Thema Sucht und Drogen bei
Jugendlichen. Nach dem tragischen Drogentod ihres Sohnes rief das Ehepaar Kramer den Wolfram-Kramer-Fonds ins
Leben. Gemeinsam mit dem Netzwerk Jugend Göppingen
entstand die Idee der 1. Göppinger Präventionswoche vom
16.-24. Oktober in Göppingen. Hier werden zum Thema
illegale Drogen jugendrelevante Themen aufgegriffen und
durch Sport-Spielangebote, Theater und Mitmachaktionen
mit Leben gefüllt.
Auch Eltern und andere interessierte Erwachsene haben die
Möglichkeit, sich zu diesem Thema zu informieren, z. B. Do.,
16.10, 17:00 Christophsbad, Vortrag und Diskussion „Wie
entsteht Sucht“
Oder am Informationsstand „Legale und illegale Drogen“
Freitag, 17.10., 12:00-17:00 Neue Mitte, Göppingen
Am 7.11.2014 findet wieder ein Männervesper im evangelischen Gemeindezentrum in Birenbach um 19 Uhr statt.
Wir bitten Sie diesen Termin schon mal vorzumerken und
hoffen auf zahlreiches Erscheinen.
Das Thema diesmal lautet: Kamerun – fremd und doch
ganz nah
Der
evangelische Kirchenbezirk Göppingen
pflegt sei 1980
eine
Partnerschaft mit dem
Bezirk Menchum
im Nordwesten
von Kamerun. In
regelmäßigen Abständen sind Delegationen von hier Gast
der Presbyterianischen Kirche (PCC) oder Delegationen von
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
dort Gast in unserem Bezirk. Studiendirektor Helmut Klatt
hat dreimal einen Besuch in Kamerun geleitet und wird mit
Bildern und kleinen Filmszenen das uns in vielem fremde
Leben in Schwarzafrika ein wenig nahebringen, ein wenig
hineinnehmen in den oft begeisternden, fröhlichen Alltag in
einer „ganz anderen Welt“.
Börtlingen: Vermietung Gemeindehaus
Bitte wenden Sie sich bei Anfragen an:
Frau Annette Veil, Börtlingen, Haldenstraße 18,
Telefon 07161 3 84 94
Birenbach: Vermietung Kirchengemeindezentrum
- Untergeschoss
Bitte wenden Sie sich bei Anfragen an:
Frau Christel Merkle, Birenbach, Kirchlesfeld 28,
Tel. 07161 53362
Verwaltung Wasen
Bitte wenden Sie sich bei Anfragen an:
Herrn Tilman Ankele, Börtlingen, Silcherweg 9,
Telefon 07161 582642
Katholische
Kirchengemeinden
Rechberghausen - Wäschenbeuren
Pfarrbüro Wäschenbeuren
Pfarrer Bernhard Schmid
Kath. Pfarramt, Hockengasse 4, 73116 Wäschenbeuren
Tel. 07172/18755-0, Fax 07172/18755-29
E-Mail: pfarramt@kath-kirche-waeschenbeuren.de
Bürozeiten: Dienstag 15 – 17 Uhr, Mittwoch bis Freitag 9
Uhr – 11 Uhr oder nach Vereinbarung. Montag geschlossen!
Mobilfunk-Notfallnummer: 0160/95557839
In dringenden seelsorgerlichen Fällen oder im Trauerfall können Sie diese Nummer anrufen.
Pfarrbüro Rechberghausen
Pfarrer Bernhard Schmid
Kath. Pfarramt, Lorcher Str. 40, 73098 Rechberghausen,
Tel. 07161/95343-0, Fax 07161/95343-20
E-Mail: pfarramt@kath-kirche-rechberghausen.de
Bürozeiten: Montag 15 Uhr – 17 Uhr, Mittwoch bis Freitag 9
Uhr – 11 Uhr oder nach Vereinbarung. Dienstag geschlossen!
Mobilfunk-Notfallnummer: 0160/95557839
In dringenden seelsorgerlichen Fällen oder im Trauerfall können Sie diese Nummer anrufen.
Pfarrbüro Rechberghausen geschlossen
Das Pfarrbüro Rechberghausen ist in der Woche
vom 27. – 31. Oktober 2014 wegen Renovierungsarbeiten geschlossen!
Mittwoch, 15. Oktober
19.00 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen des Jahrgangs
1943/44 in Wäschenbeuren, anschl. Rosenkranz
20.10 Uhr Probe Kirchenchor kath. GH Wäschenbeuren
Donnerstag, 16. Oktober
9.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
18.15 Uhr Anbetung in Rechberghausen
19.00 Uhr Hl. Messe in Rechberghausen entfällt!
19.45 Uhr Bibelkreis in Rechberghausen
Freitag, 17. Oktober
9.00 Uhr Wort-Gottes-Feier im Schwesternhaus in Rechberghausen
8.30 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
9.00 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren
Samstag, 18. Oktober
14 – 20 Uhr Dekanatsministrantentag in Donzdorf
15.00 Uhr Trauung in Rechberghausen
18.00 - 18.30 Uhr Beichtgelegenheit in Rechberghausen (Vikar)
19.00 Uhr Hl. Messe inAdelberg
18.30 Uhr Rosenkranz in Birenbach
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
19.00 Uhr Hl. Messe für Wilhelm Hinterberger mit Angehörigen
in Birenbach
Sonntag, 19. Oktober
9.30 Uhr Hl. Messe in Rechberghausen, anschließend Kirchenkaffee im Schwesternhaus
9.30 Uhr Kinderkirche für Kindergarten- und Grundschulkinder im Schwesternhaus in Rechberghausen
9.30 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren, anschl. Verkauf von
Waren aus dem Weltladen
9.30 Uhr Kinderkirche im Gemeindehaus Wäschenbeuren
11.00 Uhr Hl. Messe mit Taufe von Felix Peinthor in Wangen
11.00 Uhr Kindergottesdienst in Wangen
11.00 Uhr Informationsveranstaltung zur Bildung einer Organisierten Nachbarschaftshilfe im katholischen Gemeindehaus
in Rechberghausen
13.30 Uhr Rosenkranz in Birenbach
14.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
17.00 Uhr Nachtreffen der Ministrantenwallfahrer Rom im
katholischen Gemeindehaus in Rechberghausen
Montag, 20. Oktober
9.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
17.00 Uhr Probe für den Familiengottesdienst im Kath. Gemeindehaus in Wäschenbeuren
Dienstag, 21. Oktober
9.00 Uhr Rosenkranz in Wäschenbeuren
16.45 Uhr evang. Gottesdienst, Kardinal-Kasper-Haus Wb
17.00 Uhr Gottesdienst im Alexanderstift in Rechberghausen
18.30 Uhr Rosenkranz in Birenbach
19.00 Uhr Rosenkranzandacht in Rechberghausen
Mittwoch, 22. Oktober
10.00 Uhr Wallfahrt der Senioren Wäschenbeuren
19.00 Uhr Hl. Messe für Sophie Ankner, Eleonore und Roland Akermann, Katharina Akermann und Jakob Wagner in
Wäschenbeuren, anschl. Rosenkranz
20.10 Uhr Probe Kirchenchor kath. GH Wäschenbeuren
Vorschau
Samstag, 25. Oktober
19.00 Uhr Wort-Gottes-Feier in Börtlingen
19.00 Uhr Hl. Messe in Birenbach
Sonntag, 26. Oktober – Weltmissionssonntag
9.30 Uhr Hl. Messe in Wäschenbeuren
9.30 Uhr Wort-Gottes-Feier in Rechberghausen
11.00 Uhr Hl. Messe in Wangen
Nächster Taufsonntag ist am 30. November in Wangen und
am 7. Dezember in Wäschenbeuren.
Erntedank
In der ganzen Seelsorgeeinheit „Unterm Staufen“ konnten
wir wieder eine Vielzahl von schönen Erntedankaltären bewundern. Das gelingt nur, weil wir so viele Engagierte haben, die diese aufbauen. Ein herzliches Vergelt´s Gott allen.
Ebenso den vielen Spendern der guten Gaben der Erde.
Das Erntedankfest begehen wir immer noch jedes Jahr.
Früchteteppiche und Erntekronen in unseren Kirchen zeigen
uns eine verschwenderische Fülle, mit der Gott, der Schöpfer aller Dinge, uns verwöhnt.
Wir feierten Erntedank – ganz bewusst:
Weil wir daran glauben, dass Gott der Ursprung von allem
ist, was lebt, wächst und Frucht bringt. Weil wir bei so viel
Schönheit und Fülle in der Natur das Staunen und Danken wieder lernen wollen. Weil es so vieles gibt, wofür wir
dankbar sein können gegenüber Gott und den Menschen,
die mit uns sind.
Birenbach 21
Wallfahrt der Senioren
Herzliche Einladung zur Seniorenwallfahrt nach
Heiligkreuztal am Mittwoch, 22.10.2014!
Abfahrt um 10.00 Uhr am Marktplatz Wäschenbeuren, Rückkehr gegen 18.30 bis 19 Uhr.
Herr Pfarrer Schmid wird mit dabei sein. Um 14 Uhr werden wir im Münster eine hl. Messe feiern. Wer möchte,
kann anschließend den Kräutergarten anschauen oder sich
im Wallfahrtsladen umsehen. Um 16 Uhr werden wir in
Zwiefalten am Münster Kaffee trinken. Wir wünschen einen
erlebnisreichen Tag.
Anmeldungen bei Frau Ph. Knödler, Tel. 07172/5440 oder bei
Frau Anne Kuhn Tel. 07172/6027.
Verkauf von Waren aus dem Weltladen am Sonntag,
19. Oktober nach dem Gottesdienst
Am kommenden Sonntag werden – auch im Hinblick auf
den kommenden Weltmissions-Sonntag – Waren aus dem
Weltladen zum Kauf angeboten. Hier können wir auch Solidarität mit anderen Menschen und Völkern zeigen.
Aus dem Weltladen werden u. a. Kaffee, Honig, Schokolade
und Ähnliches zum Kauf angeboten. Die Unterstützung von
Kleinbauern, Verminderung der Landflucht, ökologische Anbauweise, faire Preise, Verminderung der Kinderarbeit sind
einige Ziele vom Weltladen.
Wir wissen, dass die Preise nicht mit denen von Großkonzernen konkurrieren können, trotzdem ist der Kauf von
Waren aus dem Weltladen sinnvoll. Vielleicht benötigen Sie
noch eine Kleinigkeit.
Wir bitten um Beachtung – Warenverkauf am Sonntag nach
dem Gottesdienst.
Das Team Priska Schwäble,
Christoph Bauer, Hermann Knoblauch
(M)ein Jahr in Mexiko
Unter dem Motto „Mitleben, Mitbeten, Mitarbeiten“ wurde
ich, Lena Weber aus der Kirchengemeinde Rechberghausen,
vor 15 Monaten vom BDKJ (Bund Deutscher Katholischer
Jugend) zu einem Weltkirchlichen Friedensdienst nach Mexiko entsandt. Nun möchte ich Sie ein Stückweit an meinen
Erfahrungen in einem fremden Land und einer fremden
Kultur teilnehmen lassen. Deshalb lade ich Sie herzlich zu
meiner Präsentation am Freitag, den 24. Oktober 2014 um
20 Uhr (Ende ca. 22 Uhr) in den Michaelsaal des katholischen Gemeindehauses in Rechberghausen ein.
Über Ihr Interesse würde ich mich sehr freuen!
Veranstaltungen der katholischen Erwachsenenbildung
Christen und Muslime im Gespräch
Zeit: Dienstag, 21. Oktober 2014, 20 Uhr
Ort: Eislingen, Königstraße 64, Kolpingheim
Referent: Dr. phil. Wolfgang Rödl, Religionswissenschaftler,
Bischöfl. Ordinariat Diözese Rottenburg-Stuttgart
Veranstalter: Kolpingsfamilie Eislingen in Zusammenarbeit
mit der katholischen Erwachsenenbildung
Mehr Infos unter Rechberghausen
Kess erziehen – Ein Kurs für Eltern mit Kindern im Alter von
3 - 10 Jahren.
Der Kurs will Sie als Eltern stärken, damit Sie mit Erfolg
und zur beiderseitigen Zufriedenheit Ihre Kinder erziehen
können. Der Basiskurs umfasst fünf Einheiten:
1. Soziale Grundbedürfnisse achten
2. Verhaltensweisen erkennen
3. Kinder ermutigen
4. Konflikte entschärfen
5. Selbstständigkeit fördern
Grundsatzinformationen finden sie unter www.kess-erzie-hen.de
Zeit: montags, 03./10./17./24.11.; 01.12.2014, jeweils 19.30
– 21.45 Uhr
Ort: Göppingen, Ziegelstraße 11, Gemeindehaus St. Maria
Anmeldung: bis 22.10.2014 unter der Telefon-Nr.
07161/9633620
Referentin: Raphaela Wagner, Diplom-Religionspädagogin,
zertifizierte Kess-Trainerin, Göppingen
Kosten: 40 EUR/Person, 45 EUR/Elternpaar, 7,50 EUR Begleitheft
Der Gutschein „Stärke“ ist einlösbar.
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
22 Birenbach
Mitteilungen der Vereine
Die Nachbarschaftshilfe ist eine Einrichtung der katholischen
Kirchengemeinde Wäschenbeuren/Birenbach.
Sie ist für alle da, die Hilfe brauchen, unabhängig von Konfession und Religion, Alter und Nationalität.
Wir sind gerne für Sie da!
Wenn Sie im Krankheitsfall Hilfe im Haushalt, als Assistenz
im Alltag, als Begleitung, zur Entlastung, in der Familie
stundenweise Hilfe brauchen.
Unsere Hilfe kostet für Sie 8,50 EUR in der Stunde. Wenn
Sie oder Ihre Angehörigen Hilfe brauchen, rufen Sie bei unserer Einsatzleitung an: Mo – Fr von 9.00 Uhr – 11.00 Uhr
Für Wäschenbeuren: Frau Kottmann, Tel: 0151/21839520
o-der Frau Knoblauch, Tel. 07172/5781
Für Birenbach: Frau Hoffmann, Tel: 0152/23804946 oder
07161/51857.
Gemeinsame Veranstaltung der evang. und
kath. Kirchengemeinde
Sterbe- und Trauerbegleitung in unserer
Seelsorgeeinheit
Seit einigen Jahren gibt es in unserer Pfarrgemeinde ehrenamtlich arbeitende Sterbeund Trauerbegleiterinnen, die vom Förderverein Hospizbewegung in Seminaren für diesen Dienst vorbereitet wurden.
Wenn Schwerstkranke sich wünschen, daheim in der vertrauten Umgebung sterben zu dürfen, ist das für die Angehörigen oft eine große Herausforderung. Wenn Sie diesen
letzten Wunsch erfüllen möchten, brauchen Sie das nicht
alleine zu bewältigen, unsere Sterbebegleiterinnen bieten
Unterstützung an. Nähere Informationen erhalten Sie im
katholischen Pfarramt Wäschenbeuren, Tel. 07172/187550,
Hinweise und Adressen unter www.gute-trauer.de
Mehr Infos siehe unter Rechberghausen
Dienstjubiläum 40 Jahre Mesner Karl-Heinz
Schaupp, Birenbach
Seit mehr als 40 Jahren versieht Karl-Heinz
Schaupp, Birenbach treu, gewissenhaft und
engagiert den Mesnerdienst an der Wallfahrtskirche „Zur Schmerzhaften Muttergottes“ in Birenbach.
Der Mesnerverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart und das Katholische Dekanat
Göppingen-Geislingen bedanken sich herzlich bei Herrn Schaupp, der zugleich von 2004 bis 2009
Dekanatsleiter war, für den treuen Dienst.
Als äußeres Zeichen der Anerkennung und Dankbarkeit wurde ihm die Ehrennadel in Gold mit Ehrenurkunde persönlich
vom Dekanatsmesnersprecher Stefan Kral, überreicht.
Mesnerpräses Robert Lukaschek wünscht ihm für die Zukunft weiterhin viele gute Jahre in Gesundheit, Freude,
Zuversicht und Zufriedenheit, sowie weiterhin Gottes treues
Geleit.
Der Mesner ist die Vertrauensperson, die alles was zum Ablauf der vielfältigen Liturgie im Jahreskreis gehört, bewahrt
und pflegt und alles Nötige zur Feier des Gottesdienstes
bereitmacht. Zu den Aufgaben gehören neben einfacher
auch spezielle Reinigungsmethoden, das Geschick für Floristik, handwerkliche Aufgaben und Betreuung von technischen Anlagen. Wesentlich ist das Wissen um Brauchtum
und Tradition, aber auch die Bedeutung der Liturgie und
der Seelsorge.
Felix Müller, Dekanatsreferent
Das Gefühl der
Sicherheit
Turnverein Birenbach e.V.
Altpapiersammlung abgesagt!
Wegen zu wenig Helfer, wurde die für Samstag 18.10.2014
geplante Altpapiersammlung des TV Birenbach abgesagt. Nächste Altpapiersammlung vom TVB ist für den
13.12.2014 geplant.
Kleintierzüchterverein Z 444
Birenbach e.V.
Einladung - Versammlung am 16. Oktober
Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Besuchern, die
den Weg zu unserem ersten Weinfest gefunden haben,
recht herzlich bedanken. Bei Musik von Gerhard Voith mit
vielen Oldies war es für viele doch ein sehr unterhaltsamer
Abend.
Am Donnerstag, den 16. Oktober treffen wir uns wieder zu
unserer nächsten Mitgliederversammlung um 20 Uhr im
Ausstellungsraum.
Die Vereinsleitung
Schützengilde Wäschenbeuren
Schützenfreunde Birenbach
Ergebnisse Rundenwettkampf Sportpistole
SGI Wäschenbeuren I - SV Faurndau 781:802
Wertung: C. Wilhelm 264 R., C. Lisanti 261 R., M. Lisanti
256 R.
Schießzeiten
Lang- und Kurzwaffen: Dienstags 19.00 - 21.00 Uhr
Schriftführer
Mitgliedersitzung
Am Dienstag, 21.10.2014 findet eine Mitgliedersitzung der
Schützengilde statt. Wir treffen uns um 20 Uhr im Schützenhaus.
Ergebnisse Rundenwettkampf Unterhebel-Repetierer
SGi Wäschenbeuren – SG Donzdorf II 553 : 529
Wertung: B. Baumann 188 R., M. Lisanti 179 R., C. Lisanti
186 R.
Schriftführer
Schwäbischer Albverein e.V.
Ortsgruppe Wäschenbeuren
Weinwanderfahrt 2014
Wir fahren dieses Jahr ins Kochertal und haben uns als
Endziel den Weinkeller der Familie Braun in ForchtenbergBüschelhof ausgesucht.
Los geht es Samstag, 18.10.2014.
Abfahrt in Birenbach 12.00 Uhr und Wäschenbeuren 12.15 Uhr.
Um dem Namen Weinwanderfahrt gerecht zu werden wird
zuerst einmal gewandert.
Hierzu fahren wir über Lorch-Gschwend-Gaildorf-Schw.HallKünzelsau nach Ingelfingen.
Hier angekommen geht es zu Fuß hinauf zum Ingelfinger
Fass. Dieses ist das zweitgrößte Holzfass Europas.
Weiter wandern wir durch die Weinberge über den Criesbacher Sattel nach Niedernhall.
Die Gehzeit wird ca. 2 Stunden betragen.
In Niedernhall wartet der Bus und bringt uns nach Forchtenberg-Büschelhof zum Weinkeller der Familie Braun.
Beim geselligen Beisammensein mit Speis und Trank und
natürlich auch mit zünftiger Musik, verbringen wir hier ein
paar schöne Stunden. Bitte Liederbücher mitnehmen.
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Die Wanderung wird geführt von Konrad Knopp.
Die Teilnehmer, die nicht so gut zu Fuß sind, können im
Bus bleiben und in Niedernhall in eigener Regie eine kleine
Wanderung unternehmen.
Die Fahrtkosten für Nichtmitglieder betragen 15.00 Euro.
Verbindliche Anmeldung:
Konrad Knopp Tel.: 07161-52581
Hansi Ginglseder Tel.: 07172-5319
Wir wünschen allen Teilnehmern einen erlebnisreichen und
fröhlichen Tag.
Liebe Wanderfreundinnen, lieber Wanderfreund,
Sonntag, 19.10.2014 lädt die Ortsgruppe Heiningen zur
Gaugrenzwanderung alle Albvereinsler herzlich ein.
Wandern an der Grenze des Filsgaues.
Ablauf der Wanderung:
Start 9.45 Uhr in Weißenstein bei der Kirche.
Wanderung nach Nenningen - Besuch mit Führung in der
Pieta-Ausstellung -weiter über Degenfeld zurück nach Weißenstein.
Zum Abschluss Einkehr im „Kolpingbesen“ in Weißenstein.
Interessierte Wanderer treffen sich um 9.00 Uhr am Parkplatz der Stauferschule in Wäschenbeuren zur anschließenden Fahrt nach Weißenstein.
Mit fröhlichem Wandergruß
Gudrun Laber
Parteien / Vereinigungen
SPD - Ortsverein Birenbach
Am Mittwoch, den 22. Oktober 2014 findet um 20 Uhr im
Ratscafé die diesjährige Mitgliederversammlung des SPDOrtsvereins Birenbach statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch 1. Vorsitzenden
2. Bericht des 1. Vorsitzenden
3. Bericht Kassiererin
4. Entlastungen
5. Verschiedenes und Termine
SPD-Ortsverein Birenbach
Börtlingen 23
Standesamt
Eheschließung:
Geheiratet haben am 04.10.2014
Frau Silke Claudine Wieczorek und Herr Marcus Pfleiderer,
Lorcher Str. 4, Lorch.
Die Gemeinde wünscht alles Gute auf dem gemeinsamen
Lebensweg.
Abfuhrtermine
Hausmüll
Freitag, 24.10.2014
Freitag, 07.11.2014 ab 6.00 Uhr
Gelber Sack
Mittwoch, 22.10.2014
Mittwoch, 05.11.2014 ab 6.00 Uhr
Papiertonne
Donnerstag, 30.10.2014 ab 6.00 Uhr
Tipp: Service des Abfallwirtschaftsbetriebes im Internet
Unter landkreis-goeppingen.de können Sie bei dem Punkt
AWB (Abfallwirtschaftsbetrieb) / Abuhrtermine Datenbank
unter Angabe Ihres Wohnortes und Ihrer Straße die aktuellen Abfuhrtermine abrufen.
Dies umfasst die Abfuhr für Hausmüll, Gelber Sack, Grünmasse, Schrott, Papiertonne sowie Problemmüll.
Der „neue Platzhirsch“
bei der Kreissparkasse Göppingen
Ein „Hirsch mit rotem Schal“ belebt seit kurzem listig lächelnd den neuen Innenhof der Göppinger Kreissparkasse. Der im Juni verstorbene Breecher Künstler Prof. Fritz
Schwegler hat diese Bronzefigur geschaffen. „Sie rückt die
sachlich-nüchtern gehaltene Architektursprache des neuen
Bankkomplexes in ein besonderes Licht“, so das Lob des
Kreissparkassendirektors Hariolf Teufel, anlässlich der Installation. Diese Kunst am Bau ist eine ganz besondere
Würdigung des im Juni verstorbenen Breecher Künstlers.
Börtlingen
Mitteilungen der Gemeinde
Glückwünsche
Wir gratulieren herzlich
am 20.10.2014 Herrn Santo Francone, Rosenstr. 9,
zum 78. Geburtstag
am 21.10.2014 Frau Karin-Ingrid Zingel,
Untere Bruck 12,
zum 71. Geburtstag
Goldende Hochzeit
50 Jahre verheiratet sind am 20.10.2014
die Eheleute Günter Wahl und Margarete Wahl geb. Fritz,
Börtlinger Str. 5
Den Jubelpaaren gelten unsere herzlichsten Glückwünsche
und vor allem Gesundheit.
AKKi D
Herbstferien - Programm vom AKKiD:
speed-stacking-Kurs (Becher stapeln)
mit Frau Kothe vom Jugendring
Wann: Dienstag, den 28.10. um 14.30 Uhr
Wo: Bürgersaal
Unkostenbeitrag: 3,00 Euro
© virinaflora
und wünschen einen schönen Verlauf des Ehrentages und
weiterhin alles Gute. Dies gilt auch allen nicht genannten
Jubilaren.
(Foto: Gemeinde Börtlingen)
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
24 Börtlingen
Die Dauer hängt von der Anzahl der Anmeldungen ab, als
Zuschauer kommt auch noch unsere Demenzgruppe aus
Börtlingen dazu.
Anmelden könnt ihr Euch auf dem Rathaus zu den regulären
Öffnungszeiten, dort erfolgt auch gleichzeitig die Bezahlung.
Wir freuen uns auf viele Kinder.
Unser nächstes Treffen findet am 22.10.2014 um 20 Uhr
im Rathaus statt.
Wir starten mit den Vorbereitungen für den Kinderfasching,
neue Gesichter sind wie immer herzlich willkommen.
Euer AKKID
H
RTLI NG E
BÖ AG STI R
SC
I TT
M
Börtlinger Mittagstisch
Der „Börtlinger Mittagstisch“ geht nach der Sommerpause
nun wieder weiter.
Unter dem Motto: „Gemeinsam essen und reden“, sind Jung
und Alt zum Börtlinger Mittagstisch herzlich eingeladen.
Vegetarisches Menü
am 06.11.2014
Penne Pesto Rosso
(Pesto aus Basilikum, Tomaten,
Knoblauch, Kräuter, Pinienkernen)
und Blattsalat
Hauptmenü
am 06.11.2014
Gefüllte Kalbsbrust mit
buntem Gemüse und
Kroketten
Die Essensmarken können bis jeweils dienstags spätestens
12.00 Uhr vor dem Termin für 5,50 € auf dem Rathaus zu
den üblichen Öffnungszeiten erworben werden.
Bitte beachten Sie folgende Neuerungen:
Sie können die Essensmarken auch telefonisch verbindlich
bestellen und am Essenstermin bei unseren Mitarbeiterinnen bezahlen. Aus organisatorischen Gründen wird die Essenszeit ab 18.09.2014 auf jeweils 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr
festgelegt.
Für Fragen rund um den „Börtlinger Mittagstisch“ stehen
wir Ihnen gerne unter der Tel. 07161/95331-0 zur Verfügung.
Ihr Krankenpflegeverein Börtlingen e.V.
Aus dem Gemeinderat
Verkehrsschau
Der Gemeinderat wurde darüber informiert, dass am
14.10.2014 ab 8.15 Uhr eine Verkehrsschau zu dem Thema „Überhöhte Geschwindigkeiten auf der Ortsdurchfahrt“,
insbesondere zwischen Börtlingen und Zell, und im Bereich
der Ortsdurchfahrt Zell durchgeführt wird.
Investitionen auf der Kläranlage
Der Abwasserzweckverband Marbach-Krettenbachtal investiert derzeit in Energieoptimierungsmaßnahmen auf der Kläranlage. Aktuell wird mit einem Aufwand von knapp 130.000
€ der Faulturm isoliert. Der Faulturm ist mit seiner Wärme
aus dem selbsterzeugten Gas ein wesentlicher Bestandteil
des allgemeinen Betriebs. Er dient zur Reduzierung des
Schlammaufkommens. Mit der aktuellen Betonsanierung und
der Isolierung wird ein wesentlicher Beitrag zur Senkung der
laufenden Betriebskosten geleistet.
380-kV-Leitung TransnetBW
BM Wenka unterrichtet den Gemeinderat über das kürzliche
Gespräch der Interessensgemeinschaft 380-kV-Leitung im
Landratsamt Aalen. Der äußerst kompetente und neutrale
Gutachter Prof. Stigler von der technischen Universität Graz,
Österreich, hat in eingehenden Computer-Berechnungen
nachgewiesen, dass die Leitung kaum ausgelastet wäre. Er
folgert daraus, dass sie nicht gebraucht wird um Wind- und
Sonnenenergie in das Netz in Süddeutschland zu integrieren. Ein Vorteil für den Stromhandel im Süden Europas
würde ebenfalls nicht gegeben sein.
Für die Bürgerinitiativen und alle beteiligten Städte und
Gemeinden ein großer Erfolg. BM Wenka bestätigt darüber
hinaus, dass es richtig war, von Anfang an auch die Politik
und die Abgeordneten in Bund und Land in das Verfahren
einzubinden. Das „ständige Bohren an dicken Brettern“,
habe sich in vollem Umfang bewährt, so der Bürgermeister.
Die Bundesnetzagentur hat der Interessensgemeinschaft gegenüber ausdrücklich bestätigt, dass es nun sinnvoll erscheint, das Vorhaben in die Prüfungen zum Netzentwicklungsplan mit einzubeziehen. Das von Prof. Stigler erstellte
Gutachten würde hierzu einen wichtigen Baustein darstellen.
Als eine besondere Überraschung bezeichnete Bürgermeister Wenka das Schreiben des Wirtschafts- und Energieministers Gabriel, der selbst die Übertragungsnetzbetreiber/
TransnetBW gebeten hat, das Projekt im Rahmen der anstehenden Netzentwicklungspläne einer aktuellen energiewirtschaftlichen Bedarfsermittlung zu unterziehen. Der Dank
von Bürgermeister Wenka galt der hohen Kompetenz und
dem Engagement aller Bürgerinitiativen und insbesondere der Börtlinger Bürgerinitiative Weitsicht, aber auch den
Städten und Gemeinden, sowie den Vertretern der Politik, die sich in der Sache 380-kV-Leitung nachhaltig und
mit großem Engagement eingesetzt hätten. Nun ruhen die
Hoffnungen auf einem weiteren Gesprächstermin am 11.
November 2014, bis zu diesem Zeitpunkt wird der zweite
Entwurf des Netzentwicklungsplans 2014 vorliegen und es
können gemeinsam mit der Bundesnetzagentur und den
Abgeordneten Bewertungen und mögliche Konsequenzen
für den Netzentwicklungsplan diskutiert werden. Dabei soll
auch das weitere Vorgehen gemeinsam mit der Bundesnetzagentur und TransnetBW abgestimmt werden. Wie wichtig
dieser Termin sein wird, erkennt man auch an der Tatsache,
dass ganz aktuell der Landesminister für Umwelt, Klima
und Energiewirtschaft, Franz Untersteller, seine Teilnahme an
diesem bedeutsamen Treffen zugesagt hat.
BM Wenka rief dazu auf, weiterhin die Entwicklung kritisch
und konstruktiv zu begleiten. Man dürfte jetzt nicht locker
lassen. Letztlich könne man erst dann zufrieden sein, wenn
die 380-kV-Leitung ganz aus dem Gesetz gestrichen ist
bzw. die Planung endgültig zu den Akten gelegt werde.
Freiwillige Feuerwehr
Am Freitag, den 17.10.2014 und am Samstag, den 18.10.2014
findet ein Motorsägenlehrgang statt.
Beginn: Freitag 18.30 Uhr
Samstag 8.00 Uhr
Mitzubringen ist:
Schreibzeug, Schutzkleidung und Motorsäge
Kosten sind pro Person 120,- Euro.
Der Treffpunkt am Freitagabend ist am Feuerwehrmagazin
in Börtlingen.
Montag, 20.10.2014
Übung Gruppe I und II
Beginn: 20.00 Uhr
Treffpunkt Magazin
Kommandant
Kirchliche Mitteilungen
Evangelische
Kirchengemeinde
Börtlingen-Birenbach
Evang. Pfarramt Börtlingen-Birenbach
Hauptstraße 55, 73104 Börtlingen
Pfr. Theodor Tröndle, Pfrin. Katrin Tröndle
Tel. 07161 51653, Fax: 502744
E-Mail: Pfarramt.Boertlingen-Birenbach@elkw.de
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Pfarramt
Pfarramtssekretärin Frau Schimanko:
Montagvormittag (9-11 Uhr) und
Donnerstagnachmittag (15-17 Uhr)
Tel. 07161 51653
Fax: 07161 502744
Kirchenpflege
Brigitte Wurster, Hohenstaufenstraße, Börtlingen,
Telefon: 07161 53882
Bankverbindung: Evang. Kirchenpflege Börtlingen-Birenbach
Kto. Nr. 434 508 004, neu: DE 09 600696850 434508004
Raiffeisenbank Wangen, BLZ 600 696 85,
neu: GENODES 1 RWA
Beerdigungschor
Gerlinde Steinhilber, Am Fischbrunnen 8, Plochingen, Tel.
07153 73465 oder Brigitte Wurster, Hohenstaufenstraße,
Börtlingen, Telefon: 07161 53882
Monatsspruch Oktober 2014:
Ehre Gott mit deinen Opfern gern und reichlich, und gib
deine Erstlingsgaben ohne zu geizen.
Sirach 35, 10
Donnerstag, 16.10.14
ab 12 bis ca. 13 Uhr Börtlinger Mittagstisch
- Gemeindehaus Börtlingen
20 Uhr CVJM-Posaunenchorprobe
- Gemeindehaus Börtlingen
Samstag, 18.10.14
9:30 – ca. 11 Uhr Kiki am Samstag – „Wie aus der Prinzessin Elisabeth die Heilige Elisabeth wurde“ - Kirchengemeindezentrum Birenbach
Sonntag, 19.10.14
9 Uhr Gottesdienst – Kirchengemeindezentrum Birenbach
10 Uhr Gottesdienst mit Dank und Erinnerung an 40 Jahre
Familienkreis – Johanneskirche Börtlingen
Beide Gottesdienste hält Pfarrer Tröndle
10 Uhr Kinderkirche – Gemeindehaus Börtlingen
Montag, 20.10.14
ab 10:45 Uhr Krabbelgruppe
- Kirchengemeindezentrum Birenbach
19 Uhr Bibelstunde – Kirchengemeindezentrum Birenbach
19:30 Uhr „Nein aus Liebe“ – Gemeindehaus Börtlingen
Dienstag, 21.10.14
9:00 – 10:30 Uhr Spielgruppe – Krabbelmäuse
- Gemeindehaus Börtlingen
20 Uhr Chor des offenen Singens
- Gemeindehaus Börtlingen
Mittwoch, 22.10.14
14:30 Uhr Konfirmandenunterricht
- Kirchengemeindezentrum Birenbach
16:15 Uhr Konfirmandenunterricht
- Gemeindehaus Börtlingen
20 Uhr Terminplanung 2015
- Gemeindehaus Börtlingen
Donnerstag, 23.10.14
20 Uhr CVJM-Posaunenchorprobe
- Gemeindehaus Börtlingen
Sonntag, 26.10.14
9 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
- Johanneskirche Börtlingen
10:10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
- Kirchengemeindezentrum Birenbach
Beide Gottesdienste hält Pfarrer Tröndle.
11 Uhr Zwergengottesdienst – Johanneskirche Börtlingen
(Pfarrerin Tröndle und Team)
CVJM-Jugendveranstaltungen in Börtlingen
Montag
Spatzenkinder
(Kids von 4 – 7/8) 15:30 – 16:30 Uhr
FROGies
(Kids von 8-12) 17:15 – 18:45 Uhr
(jeweils im UG des ev. Gemeindehauses)
Donnerstag
Teenkreis
18 Uhr
- UG des ev. Gemeindehauses
Börtlingen 25
Familienkreis
Der Familienkreis wurde im Jahr 1974 gegründet und feiert
das 40-jährige Jubiläum am Sonntag, 19. Oktober 2014 mit
folgenden Veranstaltungen:
10 Uhr: Teilnahme am Gottesdienst – Johanneskirche
12 Uhr: Gemeinsames Mittagessen im Löwen
14:30 Uhr: Erinnerungen an 40 Jahre Familienkreis im Gemeindehaus in Börtlingen mit Kaffee und Kuchen mit vielen
Bildern, Anekdoten u. a.
Wir laden zu diesen Veranstaltungen ein, auch alle ehemaligen Familienkreismitglieder sind herzlich willkommen.
(Zum Mittagessen bitten wir um Anmeldung, Tel. 5434 oder
53885.) Als Gast begrüßen wir an diesem Tag Herrn Gerhard Kiefer – er war bei der Gründung des Familienkreises
mit dabei.
Erntedank 2014
Am vergangenen Wochenende haben wir das Erntedankfest
mit 2 Gottesdiensten gefeiert. Wie es Tradition hat, gab es
in Birenbach nach dem ökumenischen Gottesdienst noch
ein gemütliches Zusammensein mit Köstlichkeiten aus dem
Backhaus.
Ebenso Tradition hat es, dass in Börtlingen die Konfirmandengruppe vorab von Haus zu Haus ging und Erntegaben
sowie Spenden für den Krankenpflegeverein sammelte.
Die schön geschmückte Johanneskirche, bzw. Festhalle
zeigten den Reichtum der Ernte. Herzlichen Dank an die
Konfirmandengruppe, an alle die in Birenbach beim Auf-/
Abbau, beim Fahrdienst vom Backhaus zur Halle, beim
Bedienen und Küchendienst anpackten und an die Backhausgruppe, die neben Pizza, Zwiebelkuchen und Brot mit
Schmalz auch Brot zum Verkauf anbot.
Ein herzliches Dankeschön auch an Spender und Spenderinnen für ihre Erntegaben und andere Naturalien und für
alle finanziellen Spenden und Opfer.
„Nein aus Liebe“
Von Grenzen, Nähe und Respekt
Herzliche Einladung zu einem pädagogischen Abend am
Montag, 20. Oktober 2014 um 19:30 Uhr ins ökumenische
Gemeindehaus, Börtlingen.
„Nein aus Liebe“ – die Kunst in guter Weise „nein“ zu Kindern zu sagen, erfordert von Elternpersonen eine klare und
sichere Grundhaltung. Das Thema der Grenzsetzung wurde
in den letzten Jahren häufig thematisiert, aber es geht
im klaren „Nein“ mehr als nur um Grenzen. Es geht um
eine elterliche Grundhaltung, die Kindern einen Lernprozess
ermöglicht, mit den eigenen Bedürfnissen und Wünschen
sowie denen anderer Personen umzugehen. So gelingt soziales Lernen und emotionales Wachstum.
Eine dringende Aufgabe der elterlichen Erziehung.
Veranstalter: Erwachsenenbildung der evang. Kirchengemeinde Börtlingen-Birenbach
Birenbacher Männervesper
Herzliche Einladung am 7. November 2014 ins Kirchengemeindezentrum in Birenbach mit dem Thema: Fremde
Welt – ganz nah – Partnerschaft mit einem Kirchenbezirk
im Nordwesten
Referent: Helmut Klatt, Studiendirektor a. D.
Beginn: 19 Uhr mit einem Vesper
Anmeldeschluss: 31.10.2014
Julius Krebs: 07161 52644
Andreas Krauß: 07161 57672
Gerhard Merkle: 07161 53362
Paul Furch: 07161 51349
Matthias Ortwein: 07161 3542039
Veranstalter: Evang. Kirchengemeinde Börtlingen-Birenbach
Ein Blick über unsere Gemeinde hinaus:
Evangelisches Jugendwerk
Für die kommende Skisaison bietet das
Evang. Jugendwerk, Bezirk Göppingen (ejgp),
in diesem Winter wieder unterschiedliche Freizeiten für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien an.
26 Börtlingen
1. Göppinger Präventionswoche „Illegale Drogen“
Ein Thema, über das man nicht gerne spricht, das aber
traurige Realität ist, ist das Thema Sucht und Drogen bei Jugendlichen. Nach dem tragischen Drogentod ihres Sohnes rief
das Ehepaar Kramer den Wolfram-Kramer-Fonds ins Leben.
Gemeinsam mit dem Netzwerk Jugend Göppingen entstand
die Idee der 1. Göppinger Präventionswoche vom 16.-24. Oktober in Göppingen. Hier werden zum Thema illegale Drogen
jugendrelevante Themen aufgegriffen und durch Sport-Spielangebote, Theater und Mitmachaktionen mit Leben gefüllt.
Auch Eltern und andere interessierte Erwachsene haben
die Möglichkeit, sich zu diesem Thema zu informieren, z.
B. Do., 16.10, 17:00 Christophsbad, Vortrag und Diskussion
„Wie entsteht Sucht“.
Oder am Informationsstand „Legale und illegale Drogen“
Freitag, 17.10., 12:00-17:00 Neue Mitte, Göppingen.
Börtlingen: Vermietung Gemeindehaus
Bitte wenden Sie sich bei Anfragen an:
Frau Annette Veil, Börtlingen, Haldenstraße 18,
Telefon 07161 3 84 94
Birenbach: Vermietung Kirchengemeindezentrum
- Untergeschoss
Bitte wenden Sie sich bei Anfragen an:
Frau Christel Merkle, Birenbach, Kirchlesfeld 28,
Tel. 07161 53362
Verwaltung Wasen
Bitte wenden Sie sich bei Anfragen an:
Herrn Tilman Ankele, Börtlingen, Silcherweg 9,
Telefon 07161 582642
Mitteilungen der Vereine
Seniorenkreis Börtlingen
miteinander - füreinander
Mittwoch, 15. Oktober: Kegeln
Donnerstag, 23. Oktober
14.30 Uhr Donnerstagsrunde im Bürgerhaus
An diesem Nachmittag kommt Herr Bürgermeister Wenka zu
uns und wird uns aus dem Leben und Wirken des einstigen
Stuttgarter Oberbürgermeisters, Dr.h.c. Manfred Rommel,
(gest. 07.11.2013) erzählen und aus seinen Büchern vorlesen.
Weil er einerseits sehr gradlinig war und auch unbequeme
Wahrheiten aussprach, andererseits weil er seinen schwäbischen Dialekt und Humor bewusst einsetzte, gewann er
nicht nur die Herzen der Stuttgarter Bürger. Die Menschen
mochten einfach Manfred Rommel.
Zu diesem sicher sehr interesssanten Nachmittag herzliche
Einladung.
Auch Gäste sind, wie immer, herzlich willkommen.
DAS TEAM
Musikverein Börtlingen e.V.
Auftritt in Plüderhausen
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
In Plüderhausen fand am letzten Sonntag der 32. Flohund Trödelmarkt bei mildem Herbstwetter statt. Unter der
engagierten Leitung von Sonja Schäfer unterhielt die aktive Kapelle des MV Börtlingen die Flohmarktbesucher am
Stand des MV Hohberg Plüderhausen am Nachmittag für
drei Stunden mit schwungvoller, überwiegend volkstümlicher
Blasmusik.
Herzlichen Dank für die musikalische Unterstützung bei diesem Auftritt an Tubist Marc Dietrich vom Musikverein Wäschenbeuren sowie Tina Prüfer und Klaus Schönleber vom
MV Wangen an der Trompete.
VORANZEIGE – Konzert „CHAPEL – A new beginning“
am 22. November
In den vergangenen sechs Jahren hat der MV Börtlingen
mit verschiedensten Partnern die Veranstaltung CHAPEL in
Concert durchgeführt.
Seit diesem Jahr steht die CHAPEL leider nicht mehr als
Veranstaltungsort zur Verfügung. Um unser Publikum dennoch mit moderner Blasmusik zu erfreuen, knüpfen wir
an diese Konzertreihe an – am 22. November in der Gemeindehalle Wangen unter dem Motto „CHAPEL – A new
beginning“.
Neben einer neuen Sängerin haben wir als musikalischen
Partner die „Brassers BigBand“ gewonnen. Weitere Infos
hierzu in den nächsten Vereinsnachrichten.
Merken Sie sich den Termin bereits jetzt vor und freuen Sie
sich auf ein spannendes Konzerterlebnis.
Benedikt Leinss, Pressewart
Turnverein Börtlingen 1903 e.V.
Gau-Herbstwandertag
19. Oktober 2014 in Bünzwangen
Zum diesjährigen Gau-Herbstwandertag laden der Turngau
Staufen und der TV Bünzwangen alle Wanderfreunde recht
herzlich ein.
Treffpunkt: Sonntag, 19. Oktober 2014
13:00 Uhr, Turnhalle Bünzwangen (Albershäuser Straße)
Folgende Wanderstrecken stehen zur Verfügung:
Wanderung 1
Ortsbegehung mit Orgelbauer Gilbert Scharfe. U. a. Besichtigung der Orgelwerkstatt, in der zur Zeit eine im Bau
befindliche Orgel steht.
Wanderung 2
Die Wanderung geht vorbei an der Obstanlage des Obstund Gartenbauvereins Bünzwangen bis zum Waldstadion
des TSGV Albershausen. – Verpflegungsstation – Von dort
bis zum Mahnmahl, dann weiter zu einer Hofbesichtigung
bei Familie Rau und wieder zurück zur TV Halle.
Dauer ca. 2 Std., Weglänge ca. 5,5 km
Wanderung 3
Bis zum Waldstadion des TSGV Albershausen gleich wie
Wanderung 2, dann trennt sich die Gruppe. Die Wanderung
3 geht durch den wunderschönen Schlierbacher Wald, vorbei an zwei schön angelegten Seen zum Mahnmahl. Danach
zur Hofbesichtigung bei Familie Rau und wieder zurück zur
TV-Halle.
Dauer ca. 2.5 Std., Weglänge ca. 9 km
Nach den Wanderungen und der Ortsbegehung treffen sich
alle Wanderer in der Turnhalle des TV Bünzwangen zum
gemütlichen Beisammensein bei Kaffee, Kuchen und Vesper.
Ausrichter und Veranstalter freuen sich auf viele Turngauwanderer und hoffen auf ein schönes Wanderwetter.
Abfahrt in Börtlingen am Rathaus: 12:15 Uhr
ABTEILUNG HANDBALL
Spielbericht 1. Männermannschaft
HSG Wangen/Bö. – HSG Winz.-Wißgoldingen 23:27 (10:12)
Das zweite Heimspiel der HSG Wangen/Börtlingen in der
Landesliga-Saison 2014/2015 fand am 11.10.2014 um 19:30
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Rechberghausen 27
Uhr in der Forstberghalle gegen die HSG Winzingen-Wißgoldingen statt. Gegen diesen Gegner setzte es letzte Saison
eine knappe 23:25 Heimniederlage. Jedoch musste die HSG
wieder auf drei wichtige Spieler verletzungsbedingt und aus
beruflichen Gründen verzichten. Außerdem gingen drei weitere Spieler angeschlagen in die Partie.
Wie in den vergangenen Spielen leistete die HSG-Abwehr
zu Beginn der Partie zu wenig Gegenwehr und verlor den
Ball im Angriffsspiel leichtfertig durch technische Fehler.
So lag die HSG bereits nach vier Minuten mit 3:0 zurück.
Den ersten Treffer für die HSG erzielte Boris Hummel erst
in der neunten Minute zum 3:1. Zwar hatte sich jetzt die
HSG-Abwehr auf den Gegner eingestellt und lies nur noch
wenige Torchancen zu, es blieb aber bis zur 18. Minute
beim 3-Tore-Rückstand (5:8). Jetzt endlich fand die HSG
auch einen Weg die Abwehr des Gegners über die Außenpositionen zu knacken. Dadurch konnte die HSG in der 22.
Minute den 8:9 Anschluss herstellen. In der Folge blieb es
bei diesem einen Tor Rückstand, weil die HSG durch einen
verschossenen Siebenmeter-Strafwurf und einer Zeitstrafe
die Aufholjagd nicht weiter fortsetzen konnte und so gingen beide Mannschaften beim Spielstand von 10:12 in die
Halbzeitpause.
Nach der Pause begann auf beiden Seiten ein munteres
Scheiben schießen, weil keine Abwehr ein Mittel gegen die
jeweils angreifende Mannschaft fand. So lag die HSG in der
38. Minute weiterhin mit 2 Toren im Rückstand (15:17). In
der 43. Minute hatte die HSG die Chance durch einen Siebenmeter-Strafwurf auf 16:17 aufzuschließen, vergab diesen
jedoch und wurde in direkten Gegenangriff mit dem 15:18
bestraft. Diese vergebene Chance war der Knackpunkt im
Spiel der HSG, weil nun die kraftraubende Aufholjagd der
vergangenen 40 Minuten Spuren in den Reihen des Gastgebers hinterließ und die HSG anders als der Gegner keinen
frischen Spieler mehr von der Bank bringen konnte. Die
Gastmannschaft nutzte diesen Umstand und zog auf 17:21
davon. Die HSG konnte nur noch Schadensbegrenzung betreiben und verlor das Spiel mit 23:27.
Durch die eigenen Fehler in der Anfangsphase hat sich die
HSG wieder selbst um die Chance gebracht, die ersten
Punkte der Saison einzufahren. Aufgrund der vielen angeschlagenen Spieler, indem seit Jahren nicht gerade üppigen
Kader wiegt jeder Fehler im Moment doppelt schwer. Im
nächsten Spiel gilt es nun mit den vorhandenen Mittel diese
eigenen Fehler auf Null zu minimieren und an die guten
Ansätzen aus dem Vorbereitungsturnier in Wolfschlugen anzuschließen.
Es spielten: Samuel Wolf, Martin Mühleisen (Tor); David Pistorius (4), Jochen Wüst (2), Boris Hummel (1), Moritz Bayha
(2), Matthias Fetzer (2), Alexander Neldner (3), Özcan Subas,
Daniel Schade (5), Markus Henning (4), Wolfgang Mühleisen;
Vorschau:
Das nächste Spiel hat die HSG Wangen/Börtlingen am
19.10.2014 um 17:00 Uhr in der Hohensteinhalle in Gingen
gegen die SG Kuchen-Gingen. Die HSG würde sich über
eine zahlreiche Unterstützung Ihrer Fans bei diesem Spiel
freuen.
Bis bald Ihre HSG.
Ergebnisse und Vorschau
Ergebnisse vom Wochenende
M1 HSG Wa/Bö – HSG Winz-Wiß
M2 HSG Wa/Bö 2 – TV Rechberghausen
mJD FA GP 4 – JSG Schurwald
mJD JSG Schurwald - SG LauTreffBöh 3
wJD JSG Schurwald – TV Altenstadt 2
Vorschau auf die kommenden Spiele
Sonntag, 19.10.2014
Hohensteinhalle, Gingen/Fils
M2 13:00 Uhr SG Ku-Gi 2 - HSG Wa/Bö 2
M1 17:00 Uhr SG Ku-Gi - HSG Wa/Bö
Die JSG hat dieses Wochenende spielfrei.
23:27
21:21
22:6
6:9
12:4
LandFrauenverein
Börtlingen
Liebe LandFrauen,
am Mittwoch, 29.10.14 treffen wir uns um 14.30 Uhr im
Schulungsraum der Feuerwehr. An diesem Nachmittag wollen wir mit Frau Jeschke-Kolbow ein Massageöl herstellen
und dies gleich bei einer Handmassage ausprobieren!
Die Kursgebühr beträgt 5,00 €, der Selbstkostenpreis für
das Massageöl ca. 6,50 €.
Gäste sind immer herzlich willkommen!
Bitte bis 21.10.14 bei L. Fink, Tel. 07161/502673 anmelden,
damit wir genügend Material bereithalten können.
Am 12. November treffen wir uns wieder zu einem Spieleund Rätselnachmittag- bitte diesen Termin vormerken.
L. Fink
Rechberghausen
Amtliche Bekanntmachungen
Korrektur zur Einladung des Gemeinderates
Die Einladung zur öffentlichen Sitzung des Gemeinderates
am 16.10.2014 wurde bereits in der letzten Ausgabe des
Schurwaldboten veröffentlicht. Die vorgesehene Ortsbesichtigung beginnt jedoch entgegen dieser Bekanntmachung
bereits um 18.00 Uhr bezüglich des Standortes Waldkindergarten, Treffpunkt Ecke Graf-Degenfeld-Str./Teckstraße wie
bisher.
Gegen 18.30 Uhr trifft sich der Gemeinderat bei der neuen Dorfskulptur „Caspar Mohr“ hinter dem Feuerwehrhaus,
Bahnhofstraße 8. Die öffentliche Sitzung des Gemeinderates
wird dann gegen 19.00 - 19.15 Uhr im Sitzungssaal des
Rathauses fortgesetzt.
Um Beachtung und Verständnis wird gebeten.
Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses
zum Bebauungsplan „Obere Gärten 3. Änderung“ mit Öffentlichkeitsbeteiligung
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 28. Juni 2012
gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen,
den Bebauungsplan „Obere Gärten – 3. Änderung“ aufzustellen.
Der Geltungsbereich umfasst das Flst. 666 und kann dem
nachfolgenden, unmaßstäblichen Plan entnommen werden.
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
28 Rechberghausen
Die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung können vom
23. Oktober 2014 bis zum 24. November 2014, je einschließlich, während der Öffnungszeiten beim Bürgermeisteramt
Rechberghausen, Rathaus, Aushang für Öffentliche Bekanntmachungen beim Haupteingang, Amtsgasse 4, 73098 Rechberghausen eingesehen werden.
In diesem Zeitraum können Äußerungen schriftlich vorgebracht werden. Über die Stellungnahmen entscheidet der
Gemeinderat in öffentlicher Sitzung.
Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung (gekürzt):
Durch die Bebauungsplanänderung soll auf dem Grundstück
Flst. 666 eine Wohnbebauung ermöglicht werden, die dem
bestehenden Charakter der angrenzenden Bebauung „Obere
Gärten“ entspricht.
Das Grundstück kann mit der Straße „Hopfengärten“ an die
bestehenden Erschließungsanlagen angeschlossen werden.
Somit wird durch die Baulandausweisung sowohl eine Nutzung von innerörtlichen Baulandpotentialen, als auch eine
sinnvolle Abrundung der Ortsrandlage mit einheitlicher städtebaulicher Struktur erreicht.
Öffnungszeiten der Planauslage im Rathaus
Montag, Dienstag 7:30 – 12:00 Uhr und 13:30 – 16:30 Uhr
Mittwoch
ganztägig geschlossen
Donnerstag
7:30 – 12:00 Uhr und 13:30 – 18:30 Uhr
Freitag
7:30 – 13:00 Uhr
Rechberghausen, 09.10.2014
Reiner Ruf
Bürgermeister
Mitteilungen der Gemeinde
Zum 55. Begegnungsfest der Älteren Generation:
Zehn szenische Balletttanzeinlagen
Unterwegs mit dem „Rechi“:
Wann steigen Sie ein?
Unser Bürger-Elektroauto „Rechi“ ist nun seit 30. September
2014 in Rechberghausen unterwegs. Bisher konnten schon
über 30 Fahrten verzeichnet werden. Der „Rechi“ fährt insbesondere für die ältere Generation, ob zum Einkaufen,
zum Arzt, zur Apotheke oder einfach zum Kaffeetrinken. Wir
holen Sie vor der Haustüre ab. Die einfache Fahrt kostet
1,50 €/Person. Melden Sie schon heute Ihre gewünschte
Fahrt telefonisch an unter
0175-3403393
Unsere 14 ehrenamtlichen Fahrer freuen sich auf Ihren Anruf. Steigen auch Sie ein!
Wer Interesse hat, im Fahrerteam mitzuwirken, meldet sich
bei der Gemeinde Rechberghausen unter Telefon 501-13.
„Liebes- und Hochzeitsweg“
Die Tanzschule Natalie hatte beim 2. Dancefestival die ersten Preise „abgeräumt“. Deshalb wurde diese Tanzschule
aus Stuttgart zum 55. Begegnungsfest eingeladen.
Die Leiterin Natascha Chudjakowa
hatte aus ihrem vielfältigen Programm dreizehn Ballettszenen ausgewählt wie z.B. ´Das Fragment´
aus dem Ballett „Walpurgisnacht“
- „Kalinka“ - es tanzte Elisabeth
Mantel usw.
Das Lied über die Kuh-Solistin
sowie ein Zigeunertanz waren
sehr lustig, ebenso die Tanzszenen ´Die Gimpel´, und ´Der
Katzentanz´ aus dem Ballett
„Dornröschen“.
Die Bürgerinnen und Bürger zeigten sich begeistert und geizten
nicht mit Beifall für die sehr guten tänzerischen Darbietungen.
Die hochwertigen und schönen Skulpturenkataloge zum
„Liebes- und Hochzeitsweg“ können zum Preis von 2,00 €
im Bürgerbüro Rechberghausen erworben werden.
Ein spannender Rundgang fokussiert die Skulpturen zum
Thema „Liebe und Heirat“ in der Ortsmitte Rechberghausens bis hin zum Landschaftspark „Grüne Mitte“.
Einwohnermeldeamt / Einwohnerzahl
Zuzug:
Wegzug:
Geburten:
Tod:
55
37
3
9
Einwohnerzahl am 31.08.2014 = 5381
Einwohnerzahl am 30.09.2014 = 5393
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Rechberghausen 29
Bald kommt der 35. Weihnachtsmarkt
Trotz der noch sommerlichen Temperaturen haben die Vorbereitungen für den
35. Weihnachtsmarkt am 29. und 30. November 2014 bereits begonnen.
Anmeldungen sind noch bis 19. November möglich.
Weitere Infos bei der Marktorganisation Martina Köhler, Tel. 0157/ 56385099,
E-Mail: maerkte73098@aol.com
Anmeldeformular für den 35. Rechberghäuser
Weihnachtsmarkt am 29. und 30. November 2014
Samstag von 15:00 bis 20:00 Uhr und Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr
Firmierung/Name:_________________________________________________________
Straße:__________________________________________________________________
PLZ/Ort:_________________________________________________________________
Tel/email:________________________________________________________________
Warenangebot/Branche: ___________________________________________________
Standplatz pauschal bis 4 m: 60,00 EUR
(jeder weitere lfd. Meter 8,00 )
gemeinnützige Vereine bis 4 m: 39,00 EUR
(jeder weitere lfd. Meter 6,00 )
Zuzüglich
Mietstand der Gemeinde zum Preis v. 75,00 EUR
gemeinnützige Vereine zum Preis v. 39,00 EUR
Ist der Ausschank alkoholischer Getränke vorgesehen?
ja
(Bei ja geht Ihnen eine gesonderte Rechnung in Höhe von 25 zu.)
nein
Ich bringe einen eigenen wintertauglichen Stand mit: Größe des Standes
Länge: ________ Meter, Breite: _________ Meter,
Bitte geben Sie Ihren Strombedarf in kWh an:
Bis zu einem Bedarf von 1 kWh sind die Kosten in den Standplatzgebühren enthalten. Für jede weitere kWh
fallen Gebühren in Höhe von 7,00 EUR an. Anschlusswerte: Beleuchtung: 0,5 kWh, Kaffeemaschine und
Mikrowellengeräte: 1,5 kWh, Waffeleisen, Kochplatten, Haushaltsfriteusen und Glühweinkocher je 2,0 kWh
Stromversorgungsbedarf: _________________kWh
Folgende Geräte sind anzuschließen: _______________________________________________
Wir bitten um Überweisung auf das Konto der Gemeinde bei der Kreissparkasse Göppingen
IBAN DE 28 6105 0000 0000 0044 39
SWIFT-BIC: GOPSDE6GXXX
Eine Anmeldebestätigung geht Ihnen nach Eingang des Betrages gesondert zu.
Bei Nichterscheinen am Markttag oder bei Rücktritt von fünf Werktagen vor der Veranstaltung behalten wir uns vor die
vollen Gebühren zu berechnen.
Rückmeldung bis spätestens 19. November 2014
Für weitere Informationen oder Rückfragen steht Ihnen die Marktorganisation der Gemeindeverwaltung,
Martina Köhler gerne zur Verfügung:  01575 - 6385099; Fax 07161 – 501-11 maerkte73098@aol.com;
www.rechberghausen.de
Hiermit melde ich mich verbindlich als Marktteilnehmer beim Rechberghäuser Weihnachtsmarkt an, und verpflichte
mich, meinen Stand festlich mit Reisig zu schmücken. Das Beschallen der Marktstände mit eigener Musik ist nicht
gestattet, da eine zentrale Beschallungsanlage vor Ort installiert ist.
__________________________________________________________
Datum/Unterschrift
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
30 Rechberghausen
Aus dem Gemeinderat
In der Sitzung am 09.10. hat der GR den Ausbau eines
Personalraumes und der Stellplätze in der Göppinger
Straße 16 zunächst einstimmig abgelehnt, weil noch kein
Begrünungskonzept für das Grundstück vorliegt. Ebenso
abgelehnt wurde mit 14:2 Stimmen bei einer Enthaltung
der Bau eines 8-Familienhauses mit Tiefgarage und 3 offenen Stellplätzen in der Bergstraße 44, weil die Planung
die Vorgaben des Bebauungsplanes erheblich überschreitet. Die nachträgliche Genehmigung eines Anbaus in der
Faurndauer Straße 29 wurde erneut einstimmig abgelehnt.
Ebenso wurde bei einer Enthaltung die nachträgliche Genehmigung einer Fassadenbeschriftung in der Hauptstraße
36 abgelehnt. Beide Maßnahmen waren ohne Baugenehmigung ausgeführt worden.
Gebäude- und Fassadengestaltung
in der historischen Ortsmitte
Beim Bebauungsplan Ortsmitte wurde darauf geachtet, gute
gestalterische Vorgaben zu machen um das besondere Erscheinungsbild des historischen Städtchens zu erhalten. Für
die Baurechtsbehörden ist es jedoch offenbar schwierig,
immer auf die sorgfältige Einhaltung zu achten. Ein ganz
wichtiges Element im Dorfbild des ehemaligen Städtchens
kommt den Fassadenabwicklungen zu. Hier wäre darauf zu
achten, dass korrekt gestaltete Sprossenfenster zum Einsatz
kommen, wie sie eben historisch überliefert sind. Dabei gibt
es Kompromisse, welche auch bei einigen Privatgebäuden
bereits beispielhaft umgesetzt wurden.
Vorbildliche Fassadengestaltung mit Fensterläden und
Sprossenfenstern am ehemaligen Schwesternwohnheim
Vor allem bei den Investitionen für die Fensterläden ist es
oftmals sehr schwierig, die Eigentümer von der Anbringung
zu überzeugen. Das ehemalige historische Städtchen würde
in seiner Gesamtansicht erheblich gewinnen, wenn auch bei
weiteren Privatgebäuden ähnlich gute Entwicklungen wie
bei den dargelegten Gebäuden erreicht würden. Der GR
hat deshalb einstimmig beschlossen, für nächstes Jahr ein
Förderbudget von 6.000 € für Verbesserungen im Bereich
der Fassadengestaltung vorzusehen.
Verkehrsbeschwerden in der Oberhäuser Straße
und Albstraße
Seitens der Anwohner im neuen Baugebiet Albstraße Ost
und der umliegenden Häuser wurde an die GemeindeBeschwerden über zu schnelles Fahren in diesem Bereich
herangetragen. Der GR hat die Anregungen zur Kenntnis
genommen, welche nun mit der zuständigen Verkehrsbehörde zu besprechen sind.
Mit einer Gegenstimme wurde zudem beschlossen, einen
Antrag auf Tempo-30-Zone in der Albstraße und Tempo 50
zwischen Oberhausen und Ortseingang Rechberghausen zu
stellen. Außerdem werden verstärkte Kontrollen gefordert.
Wir gratulieren:
16.10.
18.10.
Martin Nau, Mörikestr. 6
Helene Frey, Mörikestr. 17
95. Geb. Tag
86. Geb. Tag
18.10.
21.10.
22.10.
22.10.
Anneta Allerdings, Rubensweg 19
Sonja Stockfisch, Hopfengärten 3
Ingrid Thode, Graf-Degenfeld-Str. 85/1
Lotte Passek, Rosensteinstr. 6
83.
82.
84.
81.
Geb.
Geb.
Geb.
Geb.
Tag
Tag
Tag
Tag
Katholische öffentliche
Schlossmarktbücherei
Buchtipps der Woche:
**NEU** Volker Klüpfel/Michael Kobr:
Grimmbart – Kluftingers neuer Fall
Kluftingers neuer Fall führt ihn ins Schloss in Bad Grönenbach, wo ihn allerlei Merkwürdiges erwartet: Die Frau
des Barons wurde nicht nur ermordet, sondern auch noch
wie auf einem uralten Familienporträt hergerichtet. Auf dem
Gemälde ist ein Mann mit seltsam gelben Augen zu sehen.
Und der Baron verschwindet immer wieder im schlosseigenen Märchenwald. Auch privat geht es bei Kluftinger
märchenhaft zu: Sein Sohn heiratet, und zur Feier haben
sich die Schwiegereltern aus Japan angesagt. Zum Glück
lässt Kluftingers Intimfeind Langhammer nicht lange auf sich
warten, um dem Kommissar bei dieser kulturellen Herausforderung zu helfen.
**NEU** Toby Barlow: Baba Jaga
Eine Hexe und ein Lebenskünstler stellen Paris auf den Kopf.
Paris Ende der fünfziger Jahre des 20. Jh. Im Milieu der
literarischen Cafés im Quartier Latin lebt die russische Hexe
Zoja, seit Jahrhunderten ewig jung, davon, reiche Männer
auszunehmen. Prekär wird die Lage für sie, als sie ihren
jüngsten Liebhaber umbringt und ins Visier des Polizisten
Charles Vidot gerät. Ebenfalls in Paris untergetaucht ist der
junge Amerikaner Will. Der muss vor den Schergen der CIA
auf der Hut sein, weil er wichtige Geheimnisse verraten hat.
Zoja und Will begegnen sich und verlieben sich ineinander.
Und bei ihrer turbulenten Flucht vor den jeweiligen Verfolgern machen sie ganz Paris unsicher.
Autor Toby Barlow hat schon mit seinem Debütroman
„Scharfe Zähne“ in den USA für Aufsehen gesorgt. Sein
neuestes Werk beruht, trotz der turbulenten, nicht ganz
realistischen Story auf wahren Begebenheiten: In den 50er
Jahren waren zahlreiche literarische Kreise in Europa, vor
allem in Paris, von der CIA infiltriert. Und tatsächlich lebten
zahlreiche russische Immigranten in der Seine-Metropole.
Der Roman, den Barlow vor diesem Hintergrund entstehen
lässt ist amüsant und interessant zugleich, und in einem
so flüssigen, augenzwinkernd humorvollen Ton geschrieben,
dass die Lektüre der knapp 540 Seiten zu purem Vergnügen
wird. (Übers.: Giovanni u. Ditte Bandini)
Günter Bielemeier
**NEU** Giulia Enders: Darm mit Charme
Sehr anschauliche Darstellung der Funktion und
Bedeutung unseres Verdauungsapparats.
Giulia Enders ist es mit ihrem lockeren Schreibstil gelungen,
ein Sachbuch über das „unterschätzte Organ“ zu schreiben,
das sich sehr unterhaltsam liest. Lustige Zeichnungen lockern
den Text zusätzlich auf. Von dieser Art würde man sich mehr
Sachbücher wünschen, um die Vorgänge im eigenen Körper
besser verstehen zu können. Nicht nur Dünn- und Dickdarm
werden erklärt, sondern die Autorin beginnt mit der Nahrungsaufnahme im Mund und behandelt alle Körperteile und
Organe, die auf dem Weg zum Darm zu passieren sind, bis
hin zur kleinsten Darmzotte. Auch die Entstehung von Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Sodbrennen sowie
der Einfluss der Darmflora werden detailliert und lebendig beschrieben. Immer wieder streut sie auch Informationen über
den neuesten Stand der Forschung ein. Hervorragend gelingt
es ihr somit, „Wissen greifbarer“ zu machen. Empfehlenswert
Tanja Bott
Quelle: www.borromedien.de
Die vorgestellten Bücher sind ab sofort entleihbar.
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Schlossmarktbücherei
Öffnungszeiten
Dienstag, Donnerstag und Freitag
14.00
Mittwoch
15.00
Samstag
17.45
Sonntag
10.00
Telefon: 07161/57871
Internet: www.schlossmarktbuecherei.de
E-Mail: info@schlossmarktbuecherei.de
–
–
–
–
17.00
19.00
18.45
11.00
Rechberghausen 31
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Freiwillige Feuerwehr
Rechberghausen
Feuerwehr Notruf
112
Freitag, 17.10.2014
Jugendfeuerwehr
Übungsdienst am Magazin ab 18.30 Uhr
Feuerwehrfrauen
Theaterbesuch Diegelsberg.
Treffpunkt am Feuerwehrmagazin nach Vereinbarung.
Samstag, 18.10.2014
Kameradschaftsabend
Treffpunkt und Abfahrt nach Zell u. A.
am Feuerwehrmagazin um 17.15 Uhr
Montag, 20.10.2014
Aktive
Dienst am Magazin um 19.30 Uhr
Weitere Infos finden Sie unter:
www.feuerwehr-rechberghausen.de
S. Reinhardt, Kommandant
Kirchliche Mitteilungen
Evangelische
Kirchengemeinde
Pfarramt Rechberghausen
Pfr. Michael Hagner, Faurndauer Str. 38,
73098 Rechberghausen, Tel. 07161 – 52824, Fax – 57963
E-Mail: Pfarramt.Rechberghausen@elkw.de
Homepage: www.ev-kirchengemeinde-rechberghausen.de
Pfarramt Wäschenbeuren
Pfrin. Gisela Schindler-Sautter, Lorcher Straße 2/2
73116 Wäschenbeuren, Tel. 07172 – 9144158,
E-Mail: Pfarramt.Waeschenbeuren@elkw.de
Homepage: www.ev-kirchengemeinde-rechberghausen.de
Öffnungszeiten Pfarrbüro Rechberghausen:
Dienstag: 08.00 Uhr – 11.30 Uhr
Donnerstag: 14.30 Uhr – 17.30 Uhr.
Öffnungszeiten Pfarrbüro Wäschenbeuren:
Dienstag, 08.30– 10.00 Uhr
Donnerstag 18.00 – 19.00 Uhr
Handy-Notfallnummer: 01573-8280332
In dringenden seelsorgerlichen Fällen und im Falle einer
Beerdigung können Sie diese Nummer anrufen.
Wochenspruch:
„Dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der
auch seinen Bruder liebe.“
1. Johannes 4,21
Wochenlied:
EG 397: Herzlich lieb hab ich dich, o Herr
oder EG 494: In Gottes Namen fang ich an, was mir zu tun gebühret
Rechnungsabschluss 2013:
Der Rechnungsabschluss des Jahres 2013 liegt zur Einsichtnahme für interessierte Gemeindeglieder von Donnerstag, 9.10., bis Freitag 17.10., im Pfarrbüro aus. Um Voranmeldung wird gebeten.
Mittwoch, 15. Oktober 2014
07.45 Uhr Schülergottesdienst in der Kath. Kirche in Rechberghausen
15.00 Uhr Konfirmandenunterricht im UG der Jesus-Christus-Kirche in Rechberghausen
20.00 Uhr Arbeitskreis für Mission und Ökumene in Jebenhausen
Freitag, 17.10. bis Sonntag, 19.10.2014
Freizeit der Konfirmandinnen und Konfirmanden in Rötenbach (Pfarrerin Schindler-Sautter, Pfarrer Hagner, Konfi-Team)
„Bastelfreaks“
Im Oktober basteln wir an 2 Freitagen:
Freitag, 17.10. und Freitag, 31.10.2014 jeweils von 14.30
bis 16.00 Uhr im Untergeschoss der evang. Kirche. Bitte 1
Schere, flüssigen Klebstoff und das Mäppchen mitbringen!
Vielen Dank! Viele liebe Grüße! Kristina und Lilo.
PS: 17.10. Motiv „Rabe“
31.10. Motiv „Igel“ und „Kürbisse“
Sonntag, 19. Oktober 2014 – 18. n. Trinitatis/29. im Jahreskreis
09.00 Uhr Gottesdienst in Wäschenbeuren
(Prädikantin Else Zehnder)
10.00 Uhr Kinderkirche in Wäschenbeuren
10.30 Uhr Gottesdienst in Rechberghausen
(Prädikant Jürgen Max)
Das Opfer ist für die Diakonie der Landeskirche bestimmt.
Dazu ergeht folgender Opferaufruf unseres Landesbischofs:
Das Opfer wird an diesem Sonntag für die Arbeit der Diakonie erbeten. Mit Ihrer Hilfe wird die Begleitung und Beratung
von Flüchtlingen finanziert. Viele Menschen fliehen vor Krieg
und Bürgerkrieg, Verfolgung und Terror, vor Naturkatastrophen und bitterem Elend. Sie suchen als Flüchtlinge Heimat
bei uns. Kirchengemeinden werden zu Lebensorten von
Flüchtlingen. Gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen begleitet
die Diakonie diese Flüchtlinge und hilft ihnen beim Aufbau
neuer Lebenschancen. „Der Herr hat die Fremden lieb.
Darum sollt auch ihr die Fremden lieben“, heißt es im10.
Kapitel des 5. des Mosebuches. Ich bitte Sie herzlich um
Ihre Gebete, Ihr Engagement und Ihre Gabe für die Arbeit
der Diakonie, damit wir gemeinsam den Flüchtlingen und
Asylsuchenden eine Zukunft ermöglichen können.
Dr. h.c. Frank Otfried July, Landesbischof
Montag, 20. Oktober 2014
20.00 Uhr Probe der Kantorei
Dienstag, 21. Oktober 2014
17.00 Uhr Kath. Gottesdienst im Alexanderstift
19.45 Uhr Kirchengemeinderatssitzung im UG der JesusChristus-Kirche in Rechberghausen mit folgenden Themen:
Angelegenheiten der Kirchenpflege; Vorbereitung der Bauschau und Information zu Bau-/Renovierungssachen; Rückblick auf Erntedankfest; Informationen zur Zwischenvisitation
im November; Umsetzung des Pfarrplans hinsichtlich Wäschenbeuren; Mitarbeiterfest November 2014; Jahresplanung
für 2015; Kurzbericht von der Gemeindeversammlung in
Wäschenbeuren am 05.10.2014; Konzertplanung der Kantorei – Einladung zum Konzert am 16.11.; Winterkirche in
Rechberghausen: Terminierung
Mittwoch, 22. Oktober 2014
07.45 Uhr Schülergottesdienst in der Evang. Kirche in Rechberghausen
15.00 Uhr Konfirmandenunterricht im UG der Jesus-Christus-Kirche in Rechberghausen
Wir möchten uns ganz herzlich
bei allen bedanken, die uns bei
unserem Erntedankfest in der
Vorbereitung und am Festtag
selbst tatkräftig unterstützt haben.
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
32 Rechberghausen
Herzlichen Dank an das Team des Kinderhauses und dem
Projektchor für die Mitwirkung im Gottesdienst und die attraktiven Workshops im Kindergarten. Die geöffnete Krippe
haben viele zur Besichtigung nutzen können.
Ein besonderes Dankeschön gilt den Spendern und Spenderinnen, die interessante und schöne Dinge für unsere
Tombola gestiftet haben. Gefreut haben wir uns auch über
die Kuchenspenden.
Zahlreiche fleißige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch
unsere Konfirmanden haben in der Vorbereitung, in der Küche und bei der Durchführung unseres Festes mitgeholfen.
Die Spenden und Gaben für den Altar kommen Carisatt
zugute.
Es tut gut, zusammen zu feiern und Gemeinschaft und Begegnung unter den Generationen zu erleben.
Vorschau
Freitag, 24. Oktober
Zwischenrede
19.30 Uhr Wozu noch glauben?! Ein Gottesdienst in der
Evang. Stadtkirche Göppingen, zu Gast: Barbara Lang,
Dipl.-Soziologin, Musik: Joyful-Voices & Band unter der Leitung von Gerald Buß
Sonntag, 26. Oktober 2014 –
19. n. Trinitatis/30. im Jahreskreis
09.00 Uhr Gottesdienst in Rechberghausen
(Prädikantin Else Zehnder)
10.00 Uhr Kinderkirche in Wäschenbeuren
10.30 Uhr Gottesdienst in Wäschenbeuren
(Prädikant Jürgen Max)
Das Opfer ist für das Patenkind der Kirchengemeinde bestimmt.
Hausabendmahl
Gemeindeglieder, die zunehmend an ihre Woh
nung gebunden sind, können gerne auf Pfarrer
Hagner zukommen, wenn sie den Wunsch nach
einem Hausabendmahl haben.
Jehovas Zeugen
Versammlung Göppingen-Ost
Königreichssaal: Bahnhofstr. 32, 73033 Göppingen
Wir laden Sie ein, jede Woche etwas aus der Bibel zu
lernen.
Unsere dieswöchigen Zusammenkünfte:
Donnerstag, 16. Oktober
19.15 - 21.00 Uhr Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule und Dienstzusammenkunft. Im Mittelpunkt steht die Besprechung biblischer Themen und ein
fortlaufender Kurs im Vermitteln der biblischen Botschaft.
Sonntag, 19. Oktober
10.00 – 11.45 Uhr Biblischer Vortrag mit dem Thema – Warum sollten wir bei Jehova Zuflucht suchen? – mit anschließendem Bibelstudium anhand des Wachtturms. Im Mittelpunkt steht, von welchem Wert die Bibel in unserer Zeit ist
und wie man sich im Leben an ihr orientieren kann.
Weitere Informationen erhalten Sie
unter: www.jw.org
Seniorennachrichten
Schwäbischer Albverein e.V.
Ortsgruppe Rechberghausen
SENIORENGRUPPE
Erinnerung
Fahrt zum Flughafen Stuttgart
Termin:
22. Oktober 2014
Abfahrt:
12.30 Uhr Tiefgarage Rathaus
Rückkehr: ca. 19.30 Uhr
Kosten:
17,00 € einschl. Fahrt und Führung
Anmeldung: unter Tel.: 07161/582733 (Cöllen)
Achtung Senioren-Singkreis
Nächste Singstunde am 20. Oktober 2014 um 16.00 Uhr
im Schlossmarkt - Begegnungsstätte -
Mitteilungen der Vereine
Harmonia Rechberghausen e.V.
Donnerstag, den 16. Oktober 2014
12.10 Uhr - 12.55 Uhr Kooperationschor
Chorleiterin: Frau Isabel Schönleber
Sonntag, den 19. Oktober 2014, 10.30 Uhr
Ehrungsmatinee für die im Jahre 2014zu ehrenden Sängerinnen und Sänger
im Luthergemeindehaus in Eislingen/Süd
Dr.-Engel-Straße 2
Wo Sängerinnen und Sänger sich in unseren Vereinen engagieren, tun sie dies überzeugt und mit viel Freude. Viele
Jahrzehnte sind sie mit Begeisterung in ihren Chören präsent und bereichern mit ihrem Engagement in vielfältiger
Weise die kulturelle Arbeit in unserer Gemeinde und auch
darüber hinaus.
Wir gratulieren:
Frau Anni Engisch (30 Jahre), Herrn Karl Betz (50 Jahre),
Frau Gisela Staiber (60 Jahre) und Herrn Elmar Schweizer
(60 Jahre)
Die Vorstandschaft
6. Kürbisball im Haug-Erkinger-Festsaal
am Samstag, den 25. Oktober 2014
Wir freuen uns wieder auf Ihr Kommen. Machen Sie sich
einen schönen Abend. Bei guter Musik und gutem Essen.
Donnerstag, den 30. Oktober 2014
15 Uhr Frauentreff der Harmonia im Schwesternhaus
Turnverein Rechberghausen
Gau-Herbstwandertag
Zum diesjährigen Gau-Herbstwandertag laden der Turngau
Staufen und der TV Bünzwangen alle Wanderfreunde recht
herzlich ein:
Sonntag, 19. Oktober 2014, 13:00 Uhr
Treffpunkt Turnhalle Bünzwangen (Albershäuser Straße)
Folgende Wanderstrecken stehen zur Verfügung:
Wanderung 1
Ortsbegehung mit Orgelbauer Gilbert Scharfe. U. a. Besichtigung der Orgelwerkstatt, in der zurzeit eine im Bau
befindliche Orgel steht.
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Rechberghausen 33
Wanderung 2
Die Wanderung geht vorbei an der Obstanlage des Obstund Gartenbauvereins Bünzwangen bis zum Waldstadion
des TSGV Albershausen – Verpflegungsstation – Von dort
bis zum Mahnmahl, dann weiter zu einer Hofbesichtigung
bei Familie Rau und wieder zurück zur TV-Halle.
Dauer ca. 2 Std., Weglänge ca. 5.5 km
Wanderung 3
Bis zum Waldstadion des TSGV Albershausen gleich wie
Wanderung 2, dann trennt sich die Gruppe. Die Wanderung
3 geht durch den wunderschönen Schlierbacher Wald, vorbei an zwei schön angelegten Seen zum Mahnmal. Danach
zur Hofbesichtigung bei Familie Rau und wieder zurück zur
TV-Halle. Dauer ca. 2,5 Std., Weglänge ca. 9 km
Nach den Wanderungen und der Ortsbegehung treffen sich
alle Wanderer in der Turnhalle des TV Bünzwangen zum
gemütlichen Beisammensein bei Kaffee, Kuchen und Vesper.
Ausrichter und Veranstalter freuen sich auf viele Turngauwanderer und hoffen auf ein schönes Wanderwetter.
Alexander Göser, 2. Vorsitzender
Nach Trainercomeback in der Halbzeitpause und ganz klaren Worten von Alexander Töppel wollten die Mannen genau dort anschließen wo man zum Ende der ersten Hälfte
aufgehört hat. Diesen Willen konnte man aber lediglich 5
Minuten nachkommen und konnte kurzzeitig den Vorsprung
auf zwei Zähler ausbauen. Leider konnte man den Schwung
aus den Schlussminuten der ersten Hälfte nicht weiter aufrecht erhalten und musste sich schlussendlich mit 24:21
geschlagen geben. Aufgrund der dünnen Personaldecke hat
sich kurzerhand Alexander Göser in eine Trikotage gewagt
und mit einer sehr guten Abwehrleistung und einem großartigen Treffer die Mannen unterstützt.
Das Fazit dieses Spieltages war definitiv ... Wenn man etwa
10 hundertprozentige Chancen alleine in der ersten Halbzeit
nicht nutzt, von der zweiten ganz zu schweigen, geht man
mit leeren Händen nach Hause.
Es spielten (Trefferquote in Prozent):
Andreas Göll (-), Thomas Csapak (23), Jens Möhrle (-),
Jens Müller (27), Alexander Göser (50), Felix Donnert (0),
Lukas Mogalle (37), Paul Seng (31), Andreas Schillack (23),
Christian Renz (23)
TVR-Turnerinnen qualifizieren sich für Gau-Bestenwettkämpfe
Beim Gau-Kinder- und Jugendturnfest in Uhingen haben sich
3 Gerätturnerinnen für die Gau-Bestenkämpfe qualifiziert.
Dort haben sie die folgenden Plätze erturnt:
4. Platz Annika Krüger (12 Jahre)
6. Platz Lea Biche (10 Jahre)
6. Platz Marlene Diether (12 Jahre)
Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen!
ABTEILUNG TISCHTENNIS
ABTEILUNG HANDBALL
1. Mannschaft:
HSG Wangen/Börtlingen II
- TV Rechberghausen 21:21 (12:10)
Nach durchschnittlicher Leistung nur einen Punkt im Derby.
Nach dem ersten Saisonsieg am vergangenen Spieltag wollte die Erste des TVR im dritten Spiel der Saison im Derby
gegen die Reserve von Wangen nachlegen.
Trotz einer frühen 3:5-Führung fand man nicht wirklich ins
Spiel. In der Abwehr fehlte der nötige Biss und vorne wurden einige Chancen ausgelassen. Daher konnte Wangen
über 6:6 mit 12:10 zur Halbzeit in Führung gehen. Auch
nach dem Seitenwechsel war zunächst keine Besserung im
Angriffsspiel zu erkennen. Nachdem spielerisch nicht viel
gelingen wollte, wurde durch eine starke kämpferische Leistung der 15:11-Rückstand (40. min) in ein 19:20 nach 55
Spielminuten gedreht. In der zerfahrenen, aber hoch spannenden Schlussphase ging Wangen zunächst wieder mit
21:20 in Führung, ehe Simon Pasler mit seinem sechsten
Treffer mit der Schlusssirene das 21:21 erzielte und dem
TVR wenigstens einen Zähler sicherte.
Es spielten:
Markus Stichler (Tor), Tobias Kapp, Christopher Köhler (3/1),
Tobias Kinz, Daniel Anheuer (2), Simon Pasler (6), Max Böhnel, Christian Reiner (2), Michael Mohring, Sven Fischer (3),
Dennis Antoni (1), Thomas Danneker (4), Thomas Neuchel
1b-Mannschaft:
MSG GP-Holz 2 - TV Rechberghausen II 24:21
TVR Chancentod!
Am vergangenen Samstag musste unsere zweite Mannschaft
bei der Reserve der MSG Göppingen-Holzheim ran. Allem voran ist ein großes Dankeschön an Andreas Göll auszusprechen,
der trotz Rückenproblemen und angekündigtem Eintritt in den
handballerischen Ruhestand nochmals, dank Unterstützung aus
dem Hause Ratiopharm, auf der Platte stand. Danke Gölle!
In den ersten Minuten kam die zweite Mannschaft des TVR
nicht in Gang, nach 17 Minuten stand es 8:4 für den Gastgeber, ehe die grüne Karte an das Schiedsgericht gegeben
wurde. Es wurden eindeutige Worte für die bis dato gezeigte Leistung gefunden und siehe da, über eine kompakte
und gesteigerte Abwehrleistung seitens des TVR und einer
verbesserten Chancenauswertung wurde bei einem Stand
von 9:10 für den TVR der Pausentee eingeläutet.
Erneut blieb die 1. Herrenmannschaft am Wochenende ohne
Punktgewinn. In Uhingen musste man eine knappe und unglückliche 6:9-Niederlage einstecken. Es wurden viele Spiele
knapp verloren. Nach Siegen von Aichinger/Dittrich und Knapp/
Tenzer führte man 2:1 nach den Doppeln. Durch Siege von
Knapp, Dittrich und Lohrmann stand es zur Halbzeit 5:4 für
uns. Im zweiten Durchgang konnte nur noch Dittrich punkten.
Im Lokalderby gegen Wäschenbeuren war nichts zu holen.
Mit 1:9 fiel die Niederlage deutlich aus. Dittrich, der zurzeit
stark in Form ist, war der einzige Sieger auf unserer Seite.
Die 1. Damenmannschaft kam zu einem klaren 8:0-Sieg, auf
Grund der Tatsache, dass der Gegner aus Gnadental das
Spiel absagte.
Die 2. Herrenmannschaft musste am Sonntagnachmittag in
Heiningen antreten. Leider fuhr man ohne Punkte wieder
nach Hause.
Folgende Spieler waren erfolgreich:
Krajnc/Zournatzidis (1), Zwick (2), Finteis (1), Rösch (1)
Vorschau:
Sa., 18.10.2014
14:00 Uhr Jungen 1 TV Jebenhausen III – TV
18:00 Uhr Damen 2 TVR II – TG Donzdorf II
18:30 Uhr Herren 3 FTSV Kuchen – TVR II
So., 19.10.2014
14:00 Uhr Damen 1 TVR I – TURA Untermünkheim
Schwäbischer Albverein e.V.
Ortsgruppe Rechberghausen
Einladung zur 2. Gau-Grenz-Wanderung am Sonntag, den
19. Oktober 2014
Liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde,
wir treffen uns um 09.00 Uhr am Bahnhof Rechberghausen
und bilden Fahrgemeinschaften zur Fahrt nach Weißenstein.
Mitfahrgelegenheiten sind vorhanden. Wanderfreund Alois
Ziller von der Ortsgruppe Weißenstein organisiert die Wanderung. Die Begrüßung, historische und geschichtliche Einführung erfolgt durch die Historikerin Frau Dr. von Trauchburg in Weißenstein. Danach wandert man gemeinsam nach
Nenningen. Dort besuchen wir die Pieta-Ausstellung „Leid,
Trost, Hoffnung“. Die Führung erfolgt duch Frau Dr. von
Trauchburg. Anschließend wird die Gau-Grenz-Wanderung
über Degenfeld zurück nach Weißenstein fortgesetzt.
Der gemütliche Abschluss ist im „Kolping-Besen“ neben
der Kirche in Weißenstein. Für das leibliche Wohl ist auch
mittags in Nenningen gesorgt. Die reine Wanderzeit beträgt
ca. 3,5 Stunden, die Wanderstrecke ca. 10 km.
Gäste sind wie immer recht herzlich willkommen.
Bitte lasst mich nicht allein!
Euer Wanderwart Hans Fink
34 Rechberghausen
1. FC Rechberghausen 1923 e.V.
AKTIVE
Kein guter Tag für den FC war der vergangene Sonntag. 2
Niederlagen, die ihren Grund vor allem auch auf schlechte
Leistung zurückzuführen sind und weil man sich auch zu
wenig auf das Fußballspielen konzentrierte, was zur Folge
hatte, dass sich viel zu viele Abspielfehler eingeschlichen
haben.
1. Mannschaft:
FCR – VfB Reichenbach/F.
0:1
Die Anfangsminuten waren hauptsächlich Geplänkel im Mittelfeld, ohne dass eine der beiden Mannschaften gefährlich
wurde. Überraschend deshalb auch die Führung für die
Gäste nach 23 Minuten. Ein Fehlpass im Mittelfeld hat den
Gegner in Ballbesitz gebracht, in der Abwehr war man sich
uneinig und der Rückstand war perfekt. Dass dieser Treffer
der spielentscheidende sein sollte, daran hat niemand so
recht glauben mögen. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit
erspielten sich beide Mannschaften noch einige Torchancen,
die jedoch unkonzentriert und leichtfertig vergeben wurden.
In der 2. Halbzeit war das Spiel dann richtig schlecht, trotzdem hatte jede Mannschaft ihre Möglichkeiten, die Begegnung für sich zu entscheiden. So auch ein verschossener
Elfmeter von St. Ertinger, der uns zweifelsohne wenigstens
einen wichtigen Punkt gebracht hätte
Bezirkspokal: TSV Jesingen – FCR
3:4
Ein knappen Sieg gelang unserer Mannschaft in der dritten
Runde des Pokalwettbewerbs. Jesingen, Tabellenführer der
Kreisliga A Nürtingen, wehrte sich mit aller Macht gegen
die Niederlage, musste am Ende aber doch in diesem hartumkämpften Spiel das Aus akzeptieren. M. Tamas brachte
unsere Mannschaft mit 2 Toren in Führung. Nach einer
halben Stunde gelang den Gastgebern der Anschlusstreffer
und kurz nach Seitenwechsel der Ausgleich. In der 62.
Spielminute dann Handelfmeter für uns, den St. Ertinger
zum erneuten Führungstreffer verwandelte. Das Spiel wurde
immer hektischer und nachdem unsere Mannschaft durch
eine rote Karte nur noch zehn Mann auf dem Platz hatte,
erzielte Jesingen in der 81. Minute das 3:3. Eine Ampelkarte
kurz vor Spielende dezimierte den FC dann auf 9 Mann.
Trotzdem wollten unsere Spieler das Spiel noch gewinnen,
spielten nach vorne und nach einem Eckball gelang L.
Bilitsch tatsächlich per Kopf das entscheidende Tor zum
4:3-Sieg.
Das Spiel war geprägt von vielen Fouls auf dem rutschigen
Boden, genauso aber auch vom Auslassen vieler Torchancen. Hätte unsere Mannschaft rechtzeitig die eine oder
andere Möglichkeit genutzt, hätte sie sich die ganze Hektik
sparen können. Jedenfalls steht der FC wieder im Achtelfinale, was man bei den seitherigen Gegnern nicht unbedingt
als Spaziergang bezeichnen konnte.
2. Mannschaft:
FCR II – TV Jahn Göppinen I
1:5
Wenig lief auch bei der 2. Mannschaft zusammen. Bereits
zur Halbzeit stand es 3:0 für die Jahnler. Ein Vorsprung,
der an diesem Tag nicht mehr in Gefahr geriet, auch wenn
unsere Zweite durch einen verwandelten Foulelfmeter von
D. Schiavo zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer kam.
Zwei weitere Treffer für die Gäste ergaben dann schließlich
den Endstand.
Die kommenden Spiele:
1. Mannschaft: TSV Wendlingen – FCR(Sonntag,
19.10.2014, Anspiel 15.00 Uhr)
2. Mannschaft: Spfr. Jebenhausen II – FCR II
(Sonntag, 19.10.2014, Anspiel 13.00 Uhr)
Die 1. Mannschaft muss sich nach der sonntäglichen Niederlage wieder bemühen, etwas Zählbares zu holen. Der Punk-
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
teabstand zu den hinteren Tabellenplätzen kann sehr schnell
wieder aufgebraucht sein. Im Pokal hat unsere 1. Mannschaft vor 4 Wochen einen 3:0-Erfolg gegen den TSV Wendlingen verbucht. Doch Pokal- und Punktspiele sind 2 paar
Stiefel, weshalb man dieses Spiel vergessen sollte und sich
neu auf die Begegnung am Sonntag konzentrieren.
Mit einem Gegner, der geschlagen werden kann, hat es die
2. Mannschaft mit den Spfr. Jebenhausen zu tun. Allerdings
muss es auch hier eine Steigerung gegenüber dem letzten
Spiel geben, was eigentlich machbar sein müsste.
Werner Schellmann
1. Musikverein
Rechberghausen e.V.
Einladung Schlachtfest
Am Sonntag, den 19. Oktober, findet ab 11:00 Uhr im Haus
der Musik das Schlachtfest statt.
Hierzu möchten wir Sie recht herzlich einladen. Zum Essen
wird natürlich eine deftige Schlachtplatte mit allem was
dazu gehört (Kraut, Leber- und Blutwurst und auch Kasseler Hals) angeboten. Dazu, neben den üblichen Getränken,
Schwäbischer Most aus der näheren Umgebung. Wer nach
dem Essen noch Lust auf einen leckeren Kuchen hat, für
den steht ein reichhaltiges Kuchenbuffet bereit. Musikalisch
wird Sie unsere Jugendkapelle unterhalten. Der Musikverein
freut sich auf Ihren Besuch.
Theatergruppe
Wir sind wieder da!
Theatergruppe „d´Spruchbeidl“
Liebe Theaterfreunde,
nachdem im März dieses Jahres unsere Sonntagsvorstellung
wegen Krankheit entfallen musste, haben wir uns entschlossen, für Sie unser Stück
„Einer für alles“
eine Komödie in 3 Akten
von Ray Cooney und Tony Hilton
nochmals aufzuführen.
Die neuen Aufführungstermine im Haug-Erkinger-Festsaal:
Samstag, 08.11.2014 – Beginn 19.30 Uhr
Sonntag, 09.11.2014 – Beginn 16.00 Uhr
Die Eintrittskarten zum Vorverkaufspreis von 10,00 € gibt
es ab 13.10.14 bis 07.11.14 bei Schreibwaren „Buntstift“ in
Rechberghausen.
Wir freuen uns jetzt schon auf Ihren Besuch.
Ihre Spruchbeidl
Termine sowie alles Wissenswerte über den Musikverein
können auf unserer Homepage www.mv-rechberghausen.de
angeschaut werden.
Felix Heinzmann
Furchenrutscher
Rechberghausen e.V.
Endlich kommen wieder mal Nachrichten der Narrenzunft.
Häsabstauba, Prunksitzung, Fasnetsauftakt
Bild: Fam. Schilling
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Egal wie man es nennt, bei uns geht die Saison 2014/15
am 15.11. wieder los. In der Narrenzunft wird bei den Tanzgarden, Hexen, LüFü’s und bei den Bütten-Rednern schon
fleißig geübt um ein tolles Programm auf die Bühne zu
bringen. Zur Unterhaltung tragen ortsansässige Künstler mit
Dorfgeschichten aus dem alltäglichen Leben von Rechberghausen bei und als Augenschmaus ist selbstverständlich
auch unser Grafenpaar wieder dabei.
Lassen Sie sich überraschen und merken Sie sich den
Termin am Samstag, 15.11.14, im Haug-Erkinger-Festsaal
schon mal vor. Leckere Bewirtung durch den Gasthof „Zum
Roten Ochsen“.
Der Eintrittspreis beträgt „närrische“ € 10,-.
Saalöffnung: 18.00 Uhr
Beginn:
19.00 Uhr
Karten-Vorverkauf:
Ab Mo., 27.10.2014 bei Toto Lotto Dannecker in der Hauptstraße Rechberghausen sowie im Papierhaus am Brunnen
in Faurndau.
S. Goldmann
Guggamusigg Rommdreibr e.V.
Vorschau - unbedingt vormerken:
Liebe Leser,
es ist so weit. Wir geben wieder ordentlich Vollgas. Nach
den überwältigenden Erfolgen der letzten Jahre laden wir
Euch recht herzlich ein zu unserem:
8. Gugg-A-Feschd
unter dem Motto
- HIMMEL UND HÖLLE Wann? 18. Oktober 2014
Wo? Haug-Erkinger-Festsaal, Rechberghausen
Einlass: 18 Uhr, Eintritt frei
Nur wenige Wochen vor dem Start in die wohl schönste
Jahreszeit wollen wir wieder gemeinsam mit Euch feiern.
Und? Seid Ihr dabei?
Mehr Informationen bekommt Ihr auf www.rommdreibr.de
oder auf unserer facebook-seite!
Wir freuen uns schon jetzt auf Euer Kommen!!!
Mit 3 kräftigen Gugg a mol – romm
eure Rommdreibr
Probe
Unsere nächste Probe findet am 21.10.14 um 19 Uhr im
Aufenthaltsraum der Schurwald-Realschule in Rechberghausen
statt.
Kulturmühle
Rechberghausen e.V.
Vorstandssitzung
Am 21. Oktober findet um 19 Uhr die nächste Vorstandssitzung in der Kulturmühle statt.
Arbeitskreis Heimat - Schlosshofausstellung
Das nächste Treffen des Arbeitskreises Heimat zur Vorbereitung der Begegnungsausstellung rund um den Schlosshof
Rechberghausen findet am 16. Oktober 2014 um 19 Uhr in
der Kulturmühle statt. Die vorbereiteten Beiträge sollen kurz
vorgestellt werden, sodass das endgültige Programm für die
Begegnungsausstellung festgelegt werden kann.
Heimatkalender für 2015
Im Jubiläumsjahr 2014 hat die Kulturmühle Rechberghausen e. V. einen heimatgeschichtlichen Kalender aufgelegt.
Schwerpunkt sind Themen aus den vergangenen Begegnungsausstellungen, an die mit ausdrucksstarken Kalender-
Rechberghausen 35
blättern nochmals erinnert wird. Titelbild ist eine Schlosshofdarstellung von Alfons Staudenmayer, der von 1902 bis
1931 vorwiegend in Rechberghausen lebte.
Gekauft werden kann der Kalender ab sofort bei Toto-Lotto
Alice Schmidt, Hauptstraße 3; Buntstift, Schlossmarkt 4 und
Toto-Lotto Schreibwaren Danneker, Hauptstr. 41.
Der Kalender kostet 11 €.
Künstlerinnen und Künstler der „Mühlenakademie“ – mit
den Kunstwerken auf „du und du“
Die „Mühlenakademie“, die am Freitag, 03.10. eröffnet wurde, ist in vollem Gange. Während die Kunstschaffenden Mitglieder der Kulturmühle in der Mühle ausstellen, entstehen
in ihren Ateliers und Werkstätten unter ihrer Anleitung neue
Kunst-Werke, erdacht und gestaltet von kreativen „Schülerinnen und Schülern“, die sich „voll ins Zeug legen“ und
engagiert bei der Sache sind.
Das Bild zeigt eine Kunstschaffende beim „Kreativen
Schweißen und Schmieden“
unter Anleitung von Herbert
Häbig. Malobjekte in Acrylund Aquarell-Technik entstehen in den Ateliers von
Silvia Hecker, Elke Mezger,
Karin Podzimek, Ulla Spaeth, Karin Strobel, Roswitha
Walenczyk.
„SpecksteinKunstwerke“ werden in der
Werkstatt von Frauke Schütte gestaltet. Kunstfotografien
werden in den Studios von
Uwe Mayer aufgenommen
und Schalen aus Filz in den
Werkräumen von Claudia
Cappiello geformt. Keramische Kunstwerke, insbesondere der Raku-Technik, entstehen in den Räumen von
„Kunstschaffen“ in der Mühlen- Gertrud Gölz, Mosaike mit
Fliesen und Natursteinen bei
akademie
Elke Widenmann.
Die jetzt entstehenden Kunstwerke werden am 24. und 25.
Oktober in der Mühle zu bewundern sein, die einführende
Eröffnung ist am Freitag, 23. Oktober um 19 Uhr.
Erinnert sei an die derzeitige Ausstellung „Mühlenakademie“,
die noch am kommenden Wochenende (Samstag und Sonntag), jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet ist.
Theater im Bahnhof
Dieses Wochenende Freitag/
Samstag 20:00 Uhr
„Central Park West“
Theaterstück von Woody Allen
Wer den schon mehrfach
ausgezeichneten Autor, Regisseur und Schauspieler –
zuletzt mit dem Golden Globe
für sein Lebenswerk – kennt,
der hat wohl auch schon in
etwa eine Vorstellung davon,
was ihn in diesem Stück erwartet.
Zwei Paare mittleren Alters
und eine junge Dame. Alle
Angehörige der New Yorker
upper class. Und alle, wie
könnte es auch anders sein,
behaftet mit allen nur erdenklichen Psychosen und Neurosen – einschließlich nicht alltäglicher sexueller Neigungen.
36 Rechberghausen
Diese Ansammlung merkwürdiger Charaktere trifft in einem
Appartement in New Yorks genauso begehrter wie unbezahlbarer Wohnlage Central Park West aufeinander.
Dass es keiner von ihnen mit der ehelichen Treue besonders ernst nimmt, versteht sich von selbst. Dass dabei
auch das engste Umfeld – sei es privat oder beruflich
– nicht verschont wird, gibt der Sache erst den nötigen
Reiz. Und dass dabei nach und nach alle Masken fallen
und die Grenzen des Anstandes gehörig verletzt werden,
ist zwangsläufig.
Woody Allen, der Spezialist für derartige Stoffe, liefert uns
in diesem Stück ein erschreckendes Psychogramm einer
Gesellschaft, die sich gern „die Bessere“ nennt, den Beweis
dafür jedoch kläglich schuldig bleibt.
Verständlich, dass wir die Empfehlung „Für Kinder und Jugendliche eher nicht geeignet“ geben.
Karten an unseren Vorverkaufsstellen:
•Optik Hasler, Spitalplatz, Göppingen, Tel.: 07161 / 725 01
•Mode In, Hauptstr. 17, Rechberghausen, Tel.: 07161 / 578 49
•sowie unter www.theaterimbahnhof.de
An Vorstellungstagen ist ab 18:30 Uhr unsere Abendkasse besetzt um Restkarten zu verkaufen. Infos über den Kartenbestand
erhalten Sie direkt an der Abendkasse unter Tel.: 07161 / 570 78.
Schurwaldbote . Nr. 42 . Donnerstag, 16. Oktober 2014
Bezirksimkerverein Göppingen
„Lichtstube im Imkerpavillon“
Ein gemütliches Beisammensein mit stricken, häkeln, basteln… oder einfach nur „da“ sein. Wir laden alle Mitglieder
und Freunde unseres Vereins sehr herzlich ein! Wir treffen
uns am Dienstag, den 21. Oktober 2014 um 19:30 Uhr, in
unserem Imkerpavillon auf dem ehemaligen Gartenschaugelände in Rechberghausen.
„Studienreise nach Portugal“ vom 11.04.-19.04.2015 mit
dem Bezirksimkerverein Göppingen e.V.
9-tägige Rundreise mit der Metropole Lissabon, der Algarve
und kulturellen Sehenswürdigkeiten wie Fátima und Òbidos.
Wir besuchen ein Weingut, eine Plantage für Zitrusfrüchte,
ein Anbaugebiet von Korkeichen sowie eine lokale Imkerei.
Die Höhepunkte Portugals in seiner kulturellen, landschaftlichen und kulinarischen Vielfalt! Übernachtungen in Hotels
der guten Mittelklasse inkl. Halbpension. Der Reisepreis
beträgt 1.095 € im Doppelzimmer, bzw. 1280 € im Einzelzimmer. Verbindliche Anmeldungen bitte bis 31. Dezember
2014, später nur nach Rücksprache.
Organisation, Anmeldung und Rückfragen: Hermann Kauderer,
Heiningen, Tel. 07161 49939, hermann.kauderer@arcor.de
www.imkerverein-goeppingen.de
CasaNova e.V.
Nach einem gelungenen Wochenende mit vielen kleinen und
großen Gästen, die uns sowohl beim Zwiebelkuchen- und
Kürbisfest als auch bei der Vernissage besucht haben, starten wir zufrieden in die neue Woche. Wenn man mal an den
Anfang unseres ‚Riabagoischta Schnitza‘ denkt, welches
mit gerade mal fünf Kindern begonnen hat, und jetzt sieht,
wie sich diese Tradition bis heute entwickelt hat, sind wir
CasaNova‘ler mehr als begeistert.
Vernissage mit
Sabine Funk
Auch bei der Vernissage hatten wir am
Samstagabend ein volles Haus. Alle
waren beeindruckt von der Vielfältigkeit
der Kunstwerke, die von der Künstlerin
Sabine Funk aus Donzdorf geschaffen
worden sind und bis 16.11.14 noch bei
uns im Kulturcafé aushängen.
Was uns außerordentlich freut ist, dass die ersten Exemplare spontan ihren Besitzer gewechselt haben. Und wer
nun Lust bekommen hat, diese Bilder anzuschauen, oder
vielleicht noch ein Geschenk für Weihnachten sucht, der ist
bei uns genau richtig.
Das Bild ‚Toscana‘ wird sogar für die Guten Taten der NWZ
zur Verfügung gestellt. Jeder kann sich dafür ein Los in
Höhe von 5 Euro bei uns kaufen und nimmt automatisch
an der Verlosung teil.
Erinnern wollen wir an dieser Stelle an den uns zu erwartenden Lederhosenabend, der am Freitag, 24.10.14, ab 20
Uhr stattfindet. Der Eintritt kostet 8 Euro.
Bekanntgeben möchten wir auch die beiden nächsten Frühstücksbuffet-Termine, da selbiges im Oktober bereits ausgebucht ist. Die nächsten Möglichkeiten daran teilzunehmen
sind der 23.11.14 und der 25.1.15 !! Hier ist dringend eine
Voranmeldung notwendig.
Und für alle Spanferkel-Liebhaber ist es wichtig zu wissen, dass wir am Rechberghäuser Weihnachtsmarkt, der
bereits in sechs Wochen stattfindet, unseren Grill wieder
anwerfen. Also, versäumen Sie nicht, sich das Wochenende
29./30.11.14 für diese Spezialität vorzumerken.
Nun aber genug und bis zum nächsten Mal,
Ihre CasaNova‘s.
Wassonstnochinteressiert
So verbessern Sie Ihre Erfolgschancen
bei der Prospektverteilung
Wassonstnoch
ist ein Handzetinteressiert Manchmal
tel oder ein Prospekt der
Werbeträger der Wahl.
Geht es um die Verteilung, wird oft nur auf den
Preis geschaut. Das ist verständlich. Doch was nützt
ein guter Tausenderpreis
allein? Ob einfach und in
Schwarz-Weiß oder Vierfarbdruck auf Hochglanzpapier – das
Werbemittel kann seinen Zweck nur dann erfüllen, wenn es
richtig zugestellt wird und die gebührende Beachtung findet.
Werden mittwochs und samstags bunt gemischte Päckchen
mit vielen Prospekten verteilt, sind diese meistens der Größe
nach sortiert ineinandergelegt. Die Chance, aufzufallen und
Interesse zu wecken, wird damit geschmälert.
So verschaffen Sie sich mehr Beachtung
Beauftragen Sie die Nussbaum Medien Verlagsgruppe mit der
Verteilung, wird Ihr Prospekt zusammen mit dem örtlichen
Amtsblatt oder einem privaten Mitteilungsblatt ausgetragen.
Dies geschieht in der Regel donnerstags und freitags. Hier werden maximal drei Prospekte gleichzeitig ausgetragen oder wir
bieten Ihnen einen Alternativtermin an.
Die Verteilerinnen und Verteiler der Amts- und privaten Mitteilungsblätter gelten als besonders zuverlässig. Zudem wird
seit einigen Jahren zu jeder Verteilung eine E-Mail-Befragung
der Leserschaft durchgeführt.
Wir helfen Ihnen bei der Planung Ihrer Aktionen und nennen
Ihnen vorher die genaue Anzahl der verteilbaren Prospekte
für eine Ermittlung der optimalen Druckauflage. Unter 07033
525-122 erreichen Sie unsere Vertriebsabteilung direkt. Rufen
Sie an, um kostenlos ein unverbindliches Angebot zu erhalten.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
483
Dateigröße
5 730 KB
Tags
1/--Seiten
melden