close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

heft 241014 - Ruhr-Universität Bochum

EinbettenHerunterladen
Bernhard Buttmann wurde 1958 in München
geboren und erhielt bereits frühzeitig seine musikalische Ausbildung an Klavier und Orgel.
Nach dem Abitur studierte er an der Musikhochschule seiner Heimatstadt Konzertfach Orgel (Prof.
Hedwig Bilgram), Evangelische Kirchenmusik und
Dirigieren (Prof. Hermann Michael) und ergänzte
seine Ausbildung auf Meisterkursen von Michael
Schneider, Flor Peeters und Albert de Klerk.
Sein beruflicher Werdegang führte ihn im Jahre
1985 an die Christuskirche Bochum, wo ihn eine
enge Zusammenarbeit mit den Bochumer Symphonikern verband.
Mit den Bochumer Orgeltagen und den von ihm
initiierten Bochumer Bach-Tagen setzte er vielbeachtete musikalische Impulse in der Region.
Darüber hinaus wirkte Bernhard Buttmann in den Jahren 1987 bis 1994 als Dirigent
des Bielefelder Musikvereins und leitete einige Jahre eine Orgelklasse an der Musikhochschule Dortmund.
Seit 2002 ist Bernhard Buttmann als Kirchenmusikdirektor an Nürnbergs ältester
Hauptkirche St. Sebald tätig, wo er ein umfassendes musikalisches Programm verantwortet und als Organist und Dirigent in zahlreichen Konzerten auftritt.
Er war Künstlerischer Berater beim Bau der neuen Konzertorgeln in Bochum (Auditorium Maximum der Ruhr-Universität) und Dortmund (Philharmonie), ist seit vielen
Jahren regelmäßiger Gast prominenter Orgelfestivals Europas und wirkt als Juror bei
internationalen Orgelwettbewerben.
Zahlreiche Rundfunkaufnahmen und CD-Einspielungen dokumentieren sein weitgespanntes Repertoire von der Epoche des Frühbarock bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Kompositionen.
Für eine Gesamteinspielung der Orgelwerke Max Regers mit insgesamt 16 CDs steht er
beim renommierten Label Oehms Classics unter Vertrag.
Bernhard Buttmann ist Preisträger des VI. Internationalen Johann-Sebastian-BachWettbewerbs Leipzig 1980, des III. Internationalen Anton-Bruckner-Wettbewerbs Linz
1982 sowie des I. Internationalen Karl-Richter-Wettbewerbs Berlin 1988.
Programmfolge:
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Fantasie und Fuge g-Moll BWV 542
Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)
5. Sonate D-Dur
Cesar Franck (1822-1890)
3. Choral a-Moll
Pause
Johann Sebastian Bach
Präludium und Fuge e-Moll BWV 548
Max Reger (1873-1916)
Phantasie über den Choral
"Halleluja! Gott zu loben, bleibe meine Seelenfreud" op. 52/3
an der Klais-Orgel:
Bernhard Buttmann (St. Sebald, Nürnberg)
Weitere Veranstaltungen des Musischen Zentrums (Auswahl)
im Wintersemester 2014/15:
So, 2.11.14, 18 h, Bochum, Musisches Zentrum, Theatersaal
Nordische Romantik: Kammermusik für Klarinette und Klavier
mit Werken von Niels Wilhelm Gade, Carl Nielsen, Edvard Grieg, Johannes Brahms u.a.
Shih-Ming Chang, Klarinette / Miku Konuma, Klavier
So, 16.11.14, 20 h, Bochum, Audimax
„The Sound of Shakespeare“ Konzert im Rahmen der Bochumer Shakespeare-Wochen
John Rutter: "When Icicles Hang"
Felix Mendelssohn Bartholdy: Schauspielmusik zu „Ein Sommernachtstraum“
Raymond Dudzinski, Sprecher / Ina Stachelhaus, Sopran
Collegium vocale Bochum / Bochumer Symphoniker / Leitung: Hans Jaskulsky
Di, 9.12.14, 20 h, Bochum, Audimax
Das Weihnachtskonzert im Audimax
Heinrich Poos „Missa carminum“ (Uraufführung)
Johann Sebastian Bach: Choräle aus dem „Orgelbüchlein“
Johann Friedrich Reichardt „Weihnachtskantilene“
Susanna Martin (Sopran), Gustavo Martín Sanchez (Tenor), Christian Vorbeck (Orgel)
Collegium vocale Bochum, Collegium instrumentale Bochum, Leitung: Hans Jaskulsky
Do, 18.12.14, 20 h, Bochum, Musisches Zentrum, Theatersaal
Kammerkonzert mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart
Anke Niggenaber (Klavier), Mitglieder des Collegium instrumentale Bochum, Ltg: Hans Jaskulsky
So, 11.1.15, 18 h, Bochum, Audimax
"Von Lohengrin bis Jurassic Park" Sinfonisches Blasorchester der RUB, Leitung: Uwe Kaysler
Eine Kooperation des Musischen Zentrums mit der Musikschule Bochum
Do, 22.1.15, 20 h, Bochum, Audimax
Hans Pfitzner: Eichendorff-Kantate „Von deutscher Seele“
Solisten: Rebecca Broberg, Maria Hilmes, Corby Welch, Bart Driessen
Chor der Ruhr-Universität Bochum, Bochumer Symphoniker
Leitung: Hans Jaskulsky
Mi, 4.2.15, 20 h, Bochum, Audimax
Semesterkonzert und Preisverleihung
Engelbert Humperdinck: Vorspiel zu "Hänsel und Gretel", Antonín Dvořák: "Die Waldtaube",
Johannes Brahms: Symphonie Nr. 2 D-Dur
Orchester der Ruhr-Universität Bochum, Leitung: Hans Jaskulsky
So, 15.2.15, 10 h, Christuskirche Bochum-Gerthe
Kantatengottesdienst: J. S. Bach: "Ich hatte viel Bekümmernis" BWV 21
Solisten: Ina Stachelhaus, Gustavo Martín Sanchez, Christian Palm
Collegium vocale Bochum, Collegium instrumentale Bochum, Leitung: Hans Jaskulsky
So, 15.2.15, 20 h, Propsteikirche St. Peter und Paul, Bochum
Geistliches Chorkonzert mit Werken von J. S. Bach, J. Kuhnau u.a.
Solisten: Ina Stachelhaus, Gustavo Martín Sanchez, Christian Palm
Collegium vocale Bochum, Collegium instrumentale Bochum, Leitung: Hans Jaskulsky
http://www.rub.de/mz-musik
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
835 KB
Tags
1/--Seiten
melden