close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kursbeschreibungen Pluskurse 2014/15

EinbettenHerunterladen
Kursbeschreibungen Pluskurse 2014/15
„Alles was Recht ist!“
MMag. Gertraud Salzmann
BG/BRG Zell am See
salzmann.schule@sbg.at
11.-12./13. Schulstufe
Recht ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wenn du Interesse hast, mehr über
deine Rechte zu wissen, zu entdecken, wie Recht entsteht und welche Auswirkungen Recht in
den verschiedenen Lebensbereichen hat, dann mach mit! Menschenrechte, Grundfreiheiten,
Recht im Alltag, Wirtschaftsrecht, Strafe & Prävention, Politik und Recht sowie
Individualrechte sind nur einige Bereiche, die wir erarbeiten, entdecken und erforschen
werden. Dabei werden wir auch rechtsphilosophischen und rechtsethischen Fragen nachgehen
und in spannenden Lehrausgängen praktische Rechtsfelder hautnah erkunden.
Architektur: RaumErfahrungen „Oben - Unten“
Dr. Wolfgang Richter,
PG Herz Jesu Missionare Salzburg
wolfgangrichter@aon.at
9.- 12./13. Schulstufe
Der experimentelle Umgang mit Raumerfahrungen bietet in der
Zusammenarbeit mit Architekten die Möglichkeit, individuelle Zugänge zur Architektur zu
erkunden. Gefragt sind Phantasie und die Bereitschaft zu unkonventionellen gestalterischen
Lösungen. Geblockte Workshops und thematische Einführungen in elementare
Fragestellungen der Architektur bilden Bezugspunkte für praktisches Arbeiten (Modellbau)
und Reflexion. Die Ergebnisse werden anschließend in einer Ausstellung präsentiert.
Kooperationspartner: verein architektur technik + schule
Kurstag: Freitag Nachmittag (geblockt Okt. 2014 bis April 2015).
Art&Sound Project
Mag. Sauli Klaus
Mag. Wiesauer Günter
k_sauli@borg-gastein.salzburg.at
BORG Bad Hofgastein
9. – 12./13.Schulstufe
Arrangieren, komponieren, Songstrukturen analysieren. Demo und CD Produktion im
schuleigenem Tonstudio.
Ziel: Konstruktive Bandproben und Teamarbeit. Individuelle Schwerpunkte: (Komponist,
Musiker, Ton- und Lichttechniker, 3D Animation – Visuals, Bühnenshows, Konzeptionen für
Live- und Studiobetrieb, Sponsoring, Management, Gesamtkonzept)
Big Band - BB
Mag. Christoph Moser
Privatgymnasium Borromäum
christophmoser@gmx.at
8.-12./13. Schulstufe
Let me entertain you, Eye of the tiger oder Born to be wild im klassischen
Big Band-Satz? Alles ist möglich!
Wenn du dich für Jazzmusik oder populäre Musik interessierst und schon ein paar Jahre
Spielpraxis am Instrument oder auch als Sänger/in aufweist, bist du in diesem Pluskurs genau
richtig! Wöchentliche Proben schärfen das Rhythmusgefühl, das Gehör und das Spielgefühl.
Improvisation, als Stilmittel des Jazz, stärkt die Selbstwahrnehmung, fördert die Kreativität
und ist ein fester Bestandteil dieses Kurses. Neben diversen kleineren Auftritten ist als
Höhepunkt des Jahres ein Konzert im Jazzit geplant.
Neugierig? Dann bewirb dich für diesen Pluskurs!
Wöchentlich am Freitag Nachmittag
Pluskurs kompakt: CERN Exkursion
MMMag. Sarah Clee und Mag. Sarah Eder
BG Zaunergasse und CERN/Genf
pluskursphysik@gmail.com
10.-12./13. Schulstufe
Es wird eine viertägige Projektreise in die Schweiz zum weltweit größten Forschungszentrum
CERN durchgeführt. Der Besuch dieser Forschungseinrichtung ermöglicht es den
Schülerinnen und Schülern die moderne Teilchenphysik auf hohem Niveau kennenzulernen.
Eine einmalige Gelegenheit, Forschung hautnah zu erleben! Die inhaltliche Vor- und
Nachbereitung der Exkursion sorgen für die notwendigen Grundlagen, sowie tieferes
Verständnis.
Reisetermin: 15. – 18. Februar 2015
Gesamtkosten: ca. 350,- € pro Person
Der angegebene Gesamtbetrag enthält sowohl die Fixkosten in Höhe von 250,-€ für Fahrt und
Unterkunft, als auch einen geschätzten Betrag für die Verpflegung und private Ausgaben in
Höhe von ca.100,-€.
Es wird empfohlen, zusätzlich den Pluskurs „Wo kommen wir her? Naturwissenschaft trifft
Philosophie“ zu besuchen.
Chinesisch
pluskurse@lsr-sbg.gv.at
Die genaue Ausschreibung erfolgt zu Schulbeginn, im September 2014.
DESIGN
Entwickeln von Produktdesign
Mag. Erwin Neubacher
WRG Salzburg
erwin-georg.neubacher@moz.ac.at
9. – 12./13. Schulstufe
Was ist ein „Moodboard“, was ein „Briefing“ oder ein „Mock Up“?
Menschliche Bedürfnisse stehen am Beginn von Designprozessen.
Wie diese erfüllt werden können, ist Thema in der vielschichtigen Auseinandersetzung in den
eigenen Produktentwicklungen.
Dabei erforschen wir die unterschiedlichen Funktionsebenen in Scribbles und Modellen
(Ergonomiemodell, Funktionsmodell, Proportionsmodell, …) und entwickeln eigene
Produktkonzepte. In der Umsetzung erleben wir die Bedeutung von Materialien und
Herstellungsverfahren im Designprozess.
Exkursionen zu Designbüros und zur Designerausbildung an der FH-Salzburg (Design und
Produktmanagement) vertiefen unser Verständnis von Produktdesign.
Wenn du also Lust am Werken und Entwerfen hast, dann bist du hier richtig.
Der Unterricht wird Freitag Nachmittag geblockt gehalten (Oktober 2014 – April 2015)
Materialbeitrag pro TeilnehmerIn 10,- €
Kooperationspartner: FH-Salzburg (Design und Produktmanagement), designforum Salzburg
Astronomie „Dive in the sky“
Mag. Herbert Pühringer
Privatgymnasium der Herz Jesu Missionare
pherby@gmx.de
7.-12./13. Schulstufe
Willst du mit Riesenteleskopen via Internet live ins Weltall schauen?
Die Teilnahme an internationalen Projekten (derzeit COMENIUS und eTwinning) ermöglicht
dir, selbst ermittelte Messwerte mit Projektteilnehmerinnen und Teilnehmern aus anderen
Ländern zu vergleichen. Der Austausch und die wissenschaftliche Diskussion finden auf
Englisch statt, du solltest also bereit sein, deine Englischkenntnisse so zu erweitern, dass du
eine einfache, fachliche Konversation mit den Schülerinnen und Schülern aus den anderen
Ländern führen kannst.
Engagierte Schüler/innen haben die Möglichkeit, zu Projektbesprechungen in andere, an
diesen Projekten teilnehmende Länder zu reisen.
Der Pluskurs Astronomie findet 14-tägig an einem gemeinsam noch festzusetzenden
Wochentag statt.
Theaterprojekt - Drama in der Berchtoldvilla!
Mag. Rolande Eibl
rolande_eibl@hotmail.com
Stadt Salzburg/Schule in Nonntal
10. – 12./13 Schulstufe
Wir lassen einen Klassiker der Weltliteratur mit Mitteln des zeitgenössischen Theaters jung
und frech wiederauferstehen. Die stimmungsvollen Räume der Kunstgalerie werden dabei
zum einmaligen Aufführungsort.
Voraussetzungen für Deine Teilnahme sind:
 Offenheit gegenüber theatralen Experimenten
 Freude am Spielen und Darstellen
 Disziplin und Ausdauer
Die Zusage erfolgt nach der ersten gemeinsamen Probe.
Begrenzte Teilnehmerzahl:8 -10
Eoin führt durchs Museum
Mag. Andrea Dillinger, Mag. Ingeborg Blattl
BG und Sport-RG Saalfelden
dillinger@sbg.at
7.-10. Schulstufe
Welche Exponate im Museum sind wirklich interessant? Was gehört in einen Museumsführer
für Kinder? Mit diesen beiden Fragen im Hinterkopf besichtigen wir das Museum Schloss
Ritzen, wählen Exponate aus und verfassen einen mehrsprachigen Museumsführer für Kinder
in deutsch, englisch und italienisch. Neben dem Inhalt sind die Gestaltung und das Design
dieses Museumsführers ein wichtiger Arbeitsbereich bei diesem Kurs.
Als Logo der Museumspädagogik im Schloss Ritzen dient eine keltische Bronzefigur, ein
Hirsch. Er trägt den Namen Eoin und wird den roten Faden durch den Musemsführer bilden.
„Experts in Economy“
Mag. Josef Brunsteiner
BG Salzburg- Nonntal
josefbrunsteiner@gmail.com
10. – 12./ 13. Schulstufe
Diskussion und wirtschaftsethische Bewertung aktueller europäischer und globaler
volkswirtschaftlicher Praktiken basierend auf profundem betriebs- und volkswirtschaftlichem
Wissen. Außerdem besteht die Möglichkeit, das international anerkannte Zertifikat EBC*L
(Stufe A und B) zu erwerben.
Kooperationspartner: Raiffeisen Salzburg, KTM Fahrrad Gmbh, Palfinger AG, EBC*L,
Voest Alpine, Gewinn Verlag;
Forschend unterwegs
Dipl. Ing. Andima Andrea Kowald
Christian-Doppler-Gymnasium Salzburg
ko.wald@aon.at
5.-7. Schulstufe
Mit Netzen, Fangdosen, Lupen und Bestimmungsblättern begeben wir uns zu allen
Jahreszeiten auf die Suche nach der Tier- und Pflanzenwelt in verschiedenen Lebensräumen.
Wir erforschen etwa die Tierwelt eines Tümpels und eines Baches und beschäftigen uns mit
der Anpassung von Lebewesen an ihren Lebensraum. Wir beobachten Amphibien in ihren
Laichgewässern, fangen Insekten und Spinnentiere einer Wiese, lernen Tierspuren im Schnee
zu unterscheiden, gehen den Geheimnissen eines Moores auf den Grund, untersuchen die
Veränderungen der Pflanzenwelt im Jahreskreis, lernen gefährdete Tier- und Pflanzenarten
kennen und schützen.
In den Fachsälen des CD-Gymnasiums werden wir außerdem mikroskopieren, sezieren und
naturwissenschaftliche Experimente durchführen.
Materialkosten pro Semester 15,-€ plus Fahrtkosten der öffentlichen Verkehrsmittel zu den
Outdoor-Exkursionen
Blockungen an Freitag Nachmittagen
Begrenzte Teilnehmerzahl: 17 Schüler/innen
Geheime Botschaften
Mag. Ingo Rath
Akademisches Gymnasium Salzburg
ingo.rath@me.com
9.- 12./ 13.Schulstufe
Die Entschlüsselung der Enigma unter Beteiligung von Alan Turing war nach heutigen
Erkenntnissen entscheidend für den Verlauf des Zweiten Weltkrieges. Die Geschichte der
Kryptographie folgt einem ständigen Wechsel von neuen Verschlüsselungstechniken und
darauf antwortenden Entschlüsselungsstrategien. Geheimnisse zu haben und welche zu
entdecken scheint ein Grundzug des Menschseins zu sein.
Die einzelnen Stationen der Kryptographie sollen von der Antike bis in die Zeiten des
Internets in ihrer Bedeutsamkeit nachgezeichnet werden. Übungsbeispiele, in denen
verschlüsselte Texte gemeinsam entschlüsselt werden sollen, werden bereitgestellt.
Da moderne Kryptographie ihrem Kern nach mathematisch ist, werden Begriffe wie
Permutationen, Primfaktorzerlegung, Restklassenrechnung (Modulo-Rechnen) und eulersche
φ-Funktion besprochen, um Verfahren wie DES und RSA verstehbar zu machen.
Überlegungen zur Quantenkryptographie runden den Plus-Kurs ab.
Willst auch du Geheimnisse mit Gleichgesinnten teilen? Dann bewirb dich um die Teilnahme
an diesem Pluskurs!
Pluskurs Kompakt:Global Citizenship
Mag. Roland Bieber
roland.bieber@schule.at
Schloss Leopoldskron Salzburg
Kurssprache Englisch auf Niveau B2/C1
11.- 12./ 13. Schulstufe
Gemeinsam mit amerikanischen Studentinnen und Studenten des „Salzburg Global Seminar“
werden globale Herausforderungen diskutiert. Die Teilnehmer/innen knüpfen internationale
Kontakte und lernen verschiedene Sichtweisen von gesellschaftlichen Problemen und
unterschiedliche Herangehensweisen zu deren Lösung kennen.
Tomorrow's leaders must think and act as global citizens in order to address the challenges
facing humanity. Broadly defined, global citizens are people who are consciously prepared to
live and work in the complex interdependent society of the 21st century and contribute to
improving the common global welfare of our planet and its inhabitants.
The program aims to engage participating students as global citizens, helping them develop
the knowledge, skills, values, and commitment to:
Understand the nature of globalization, including its positive and negative impacts around the
world, and realize how it is transforming human society;
 Appreciate the diversity of humanity in all of its manifestations, from local to global,
and interact with different groups of people to address common concerns;
 Recognize the critical global challenges that are compromising humanity's future and
see how their complexity and interconnections make solutions increasingly difficult;
and
 Collaborate with different sets of stakeholders, by thinking globally and acting locally,
to resolve these critical challenges and build a more equitable and sustainable world.
The session format includes lectures and discussions with an international faculty as well as
formal and informal work in small groups. Topics addressed in plenary lectures and
discussions include globalization and global responsibility; the social, economic, and political
aspects of migration; the historical legacy of the Holocaust, human rights, humanitarian
intervention; sustainable development; and the implications of the United States' influence
around the world.
Participants will consider how these issues relate to their current situations and future
personal, educational, and professional plans. They will also have the opportunity to develop
projects and activities related to the session topic that can be implemented at their colleges
and universities, in their local communities, and beyond.
Termin: Donnerstag, 26. Februar 2015, 16.00 h bis zum Sonntag, 1. März 2015, 18.00 h
Die im Programm des Salzburg Seminars grün hinterlegten Einheiten sind die Arbeitsphasen
des Pluskurses. Zusätzlich finden Vorbereitungseinheiten und Nachbesprechungen statt am:
Do, 26. Februar 2015, 16.00 h bis 18.30 h
Samstag Nachmittag und Sonntag (siehe oben angegebene Rahmenzeit)
Kosten: Die Kosten werden zum Großteil vom Verein Protalente übernommen. Der
Selbstbehalt beträgt € 75,- pro Teilnehmer/in
Begrenzte Teilnehmerzahl: 10 Schüler/innen
Jugend forscht-Physik
Mag. Georg Lindner
Akademisches Gymnasium Salzburg
georg.lindner@schule.at
9.-12./13. Schulstufe
Du wirst überrascht sein, was sich alles noch entdecken und erfinden lässt. Mit dem nötigen
Biss zum Experimentieren werden wir versuchen, auf 17, noch ungelöste Fragen aus der
Physik Antworten zu finden. Gearbeitet wird in Gruppen.
Kooperationspartner: Science -Center im Haus der Natur, Salzburg
Universität Salzburg, Fachbereich Physik
Pluskurs kompakt: Medizin hautnah
Mag. Bernadette Unger
PMU/ BORG Straßwalchen/ BAKIP Salzburg
bernadette_u@gmx.at
11. -12./13. Schulstufe
Gruppe A: Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin
Gruppe B: Institut für Molekulare Regenerative Medizin der PMU Salzburg
Je Gruppe max. 4 - 6 TN
Dieser praxis- und zukunftsorientierte Pullout-Kurs findet voraussichtlich im Oktober
und/oder im November 2014 statt. Der Kurs besteht für jede Gruppe aus drei
Workshopnachmittagen (Vorbereitung, Labornachmittag, Nachbereitung) und ist gedacht für
am Medizinstudium bzw. an medizinisch-biologischen Laborarbeiten interessierte
Schüler/innen.
Jede Teilnehmerin /jeder Teilnehmer fährt an jedem Arbeitstag des Kurses Eigenregie zur
PMU Salzburg, ins BORG Straßwalchen bzw. an die BAKIP Salzburg.
An diesen Nachmittagen sind die teilnehmenden Schüler/innen vom Unterricht freigestellt.
Weitere Details (Ort, Zeit, etc.) werden bei Zuteilung eines Platzes bekannt gegeben.
Interessierte Schüler/innen schicken bitte (alles in pdf):
a) ein Motivationsschreiben (1/2 A4 Seite)
b) einen kurzen Lebenslauf inkl. Foto, Adresse, Telefonnummer, E-mail
c) ein kurzes Empfehlungsschreiben des Klassenlehrers/der Klassenlehrerin (max. 3 Zeilen)
mit dem Notendurchschnitt des letzten Zeugnisses
Kooperationspartner: : Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg
Nibelungen-Werkstatt
PD Mag. Dr. Günther Bärnthaler
BRG Akademiestraße Salzburg
guenther.baernthaler@aon.at
9. – 12./13.Schulstufe
Was macht den Mythos Nibelungen aus, wie beeinflusst er bis heute Literatur und bildende
Kunst?
In einem ersten Schritt lernst Du das mittelhochdeutsche Nibelungenlied und die nordische
Völsungasaga kennen, ebenso literarische Texte, die den Bogen spannen von der historischen
Bearbeitung des Nibelungen-Mythos bis hin zur zeitgenössischen Interpretation dieses
Stoffes. Auch in der bildenden Kunst wurde und wird dieser Stoff immer wieder aufgegriffen
und dem Zeitgeist der verschiedenen Epochen entsprechend interpretiert.
Aufbauend auf diese Recherche wirst du zu diesem Thema selbst Texte verfassen und sie mit
den anderen Schülerinnen und Schülern dieses Kurses kritisch diskutieren.
Physical Computing
Informatik in den Naturwissenschaften
FL Fridolin Einböck
HTL Salzburg
fridolin.einboeck@htl-salzburg.ac.at
9.-12./13. Schulstufe
Anhand von spannenden Projekten lernst du die Welt des „Physical Computings“, sowie die
Grundkonzepte der elektronischen Datenverarbeitung näher kennen.Wir werden mit Hilfe von
integrierten Schaltkreisen (ICs), Mikrocontrollern und Kleinst-PCs folgende Projekte selbst
bauen:



2-stufige Wasserstoffrakete gesteuert per integriertem Schaltkreis. (Wasser als
Molekül, Elektrolyse, Raketentechnik)
Mikrocontroller messen die Körpergröße mit Ultraschall und den Herzschlag mit
Infrarotlicht. (Schallgeschwindigkeit, Spektren des Lichts, Biologische Grundlagen
des Kreislaufsystems)
Tierbeobachtungen mit Infrarotkameras und Kleinst-PCs. (Verhaltensforschung,
Naturbeobachtung)
Deine feinmotorischen Fähigkeiten werden durch einfache Lötübungen geschult und
verbessert. Eine Kombination aus Informatik, Elektronik und Naturwissenschaften ermöglicht
es uns, naturwissenschaftliche Phänomene zu erkunden und zu beobachten.
Wenn du ein ausgeprägtes Interesse an Informatik und Naturwissenschaften hast – ist dieser
Pluskurs genau das richtige für dich!
Physik – Experimente
Mag. Claus Suppan
BG/BRG Zell am See
claus.suppan@alumni.uni-graz.at
5.-7. Schulstufe
Wasserrakete, magischer Minimotor, Zauberspiegel und viele weitere Experimente warten
darauf, ausprobiert und erforscht zu werden. Mit Händen und Köpfchen, aber auch mit Papier,
Bleistift und Taschenrechner gehen wir spannenden physikalischen Rätseln und
Naturphänomenen auf den Grund.
Pluskurs kompakt: „Radio machen“
Mag. Christine Kobler-Viertelmayr
Akademisches Gymnasium Salzburg
christine.kobler@tele2.at
9.- 12./13. Schulstufe
Wenn du dich im Pluskurs „Radio machen“ als Nachwuchs-Journalist/in, Redakteur/in,
Moderator/in und Cutter/in üben willst, dann bewirb dich für diesen Pluskurs.
Wir werden gemeinsam eine Radiosendung produzieren, in der die Themen zur Sprache
kommen, die dir unter den Nägeln brennen. Dabei lernst du die Arbeit in einem Radiostudio,
mit Schneideprogrammen, Aufnahmegeräten etc. kennen.
Was ist wichtig beim Moderieren? Wie arbeite ich mit/an meiner Stimme? Wie muss ein Text
gestaltet sein, dass er „hörbar“ ist? Außerdem wollen wir uns im zweiten Semester auch über
ein Hörspiel wagen. Dabei wird auch dein schauspielerisches Talent und deine Begabung mit
Texten umzugehen gefragt sein!
Kooperationspartner: radiofabrik Salzburg.
Stattfinden soll der Kurs an 8 Freitagnachmittagen (4 im Wintersemester, 4 im
Sommersemester).
Ort: Akademisches Gymnasium, (ab Herbst in der Akademiestraße!) und in der radiofabrik.
Begrenzte Teilnehmerzahl!
Rhetorik
Mag. Gudrun Schirl
BG Seekirchen
nurdug99@gmail.com
9.-12./13. Schulstufe
Argumentieren, Überzeugen, Debattieren, Erörtern, Rechtfertigen, Verteidigen, …
Du lernst verschiedene Arten von Reden kennen, z.B. die Klassische Rede, die Spontanrede,
etc. und erfährst auch, wie und zu welchen Gelegenheiten sie am besten eingesetzt werden.
In diesem Pluskurs hast du die Gelegenheit, deine Meinung und Gedanken zu bestimmten
Themen zu präsentieren.
Den Abschluss dieses Pluskurses bildet die Teilnahme am Landesredewettbewerb.
"Roboter lernen fahren"
Mag. Christoph Eder
BRG Akademiestraße Salzburg
christoph.eder@brg.salzburg.at
10.-12./13. Schulstufe
Ziel dieses Pluskurses ist es, Roboter mit Hilfe des Lego-Bausatzes zu konstruieren und so zu
programmieren, dass sie verschiedene Aufgaben erledigen können. Diese von Euch gebauten
Roboter sollen sich möglichst „natürlich“ bewegen. Um diese Abläufe programmieren zu
können, müssen zuvor diese Bewegungsmuster modellhaft dargestellt werden. Das modulare
Robotersystem von Lego erlaubt den Einsatz unterschiedlicher Software, die Lösungen eines
Problems auf verschiedenen Abstraktionsniveaus ermöglicht. Teamarbeit ist also bei diesen
Aufgabenstellungen gefragt!
Es können sowohl Jugendliche mit informatischer Vorbildung (Kenntnis einer
Programmiersprache) als auch Einsteiger/innen an diesem Pluskurs teilnehmen – Interesse
vorausgesetzt.
Pluskurs kompakt: Süchte unter der Lupe
Ein Blick hinter die Kulissen
Mag. Renate Sorko
HLW am ABZ St. Josef Salzburg
sorko@abz-stjosef.at
9. – 12./13. Schulstufe
Wie entwickeln sich Abhängigkeiten? Du setzt dich mit stoffungebundenen und
stoffgebundenen Abhängigkeiten auseinander. Mit gesellschaftlichen Hintergründen und
Jugendkulturforschung, Lebenszufriedenheit und Glück. Welche ethischen Aspekte spielen
mit? Welche aktuellen Entwicklungen gibt es im Suchtverhalten? Welche
neurophysiologischen Grundlagen des Gehirns sind für unser Thema wichtig? Was steckt in
einem Suchtmittel? Wie wirkt es? Wie kann man es nachweisen? Du überprüfst
physiologische Wirkungen alltäglicher Substanzen wie Koffein und Nikotin durch
Experimente. Kooperationspartner des Kurses verstärken den gesundheitsförderlichen und
präventiven Ansatz.
Der Pullout-Kurs verbindet Elemente aus Theorie und Praxis und findet an drei Tagen, von
16. -18. Oktober 2014, jeweils von 9.00 – 17.00 Uhr statt.
Kooperationspartner:
Akzente Salzburg/Fachstelle Suchtprävention
Landeskriminalamt Salzburg/Prävention
Naturwissenschaftliche Fakultät
„Von der Zeichnung zur Malerei“
Mag. Bernhard Lochmann
lochmann@gmx.at
Stadt Salzburg
9.-12./13. Schulstufe
Wie kann man selbst Farben herstellen? Wie bespannt und grundiert man eine Leinwand?
Welche zeichnerischen Techniken kommen mir entgegen?
Wie und wo arbeiten Künstler/innen in Salzburg? Was gibt es in den Museen zu entdecken?
Wie finde ich Themen, die meiner Begabung entsprechen?
Diese und noch viele andere Fragen behandeln wir im Kursklassiker „Von der Zeichnung zur
Malerei“.
Materialbeitrag
Geblockt auf 4 x 50 min, alle 2 bis 3 Wochen an Freitag Nachmittagen
Wo kommen wir her? Naturwissenschaft trifft Philosophie
MMMag. Sarah Clee und Mag. Sarah Eder
pluskursphysik@gmail.com
10.-12./13. Schulstufe
BG Zaunergasse, Salzburg
In diesem Kurs suchen wir Antworten auf die Frage: „Wo kommen wir her?“
 Welche Antwort liefert uns das Forschungszentrum CERN?
 Was sagt die Astrophysik?
 Was sagen die verschiedenen Religionen und die Philosophie?
 Wie sicher ist Erkenntnis überhaupt?
Experten aus verschieden Fachrichtungen liefern uns ihre Antworten. Mach dir dein eigenes
Bild!
Weitere Informationen auf www.pluskurse.at
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
3
Dateigröße
133 KB
Tags
1/--Seiten
melden