close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

die Franche Comté

EinbettenHerunterladen
PRESSEMAPPE 2014
Lassen Sie sich
überraschen...
Inhalt
Vorwort
03
Wanderwünsche
04
News : Green days
08
Wie gut klingt mir die Franche Comté!
10
News : Frische lu und endloses blau
13
Ein wirkliche erholsame Auszeit
14
Freigrafschäler Häuser zum Leben
17
Urbane Schönheiten und Kultur
in der Franche-Comté
18
News : Zu Tisch !
22
Die Kühnheit und die kreative Energie
24
St. Columban von Luxeuil
27
Die andere Seite des Jura
28
News : Die Blockbuster
32
Franche-Comté Praktisch
34
Originell,
glaub mir, das bin ich
Die Vogesen im Norden und die Juraketten im Osten begrenzen meinen Raum. Alles erscheint
friedlich, aber im Inneren brodelt ein Feuer, das mich seit jeher in Atem hält.
Um meine stolze Identität aufrecht zu erhalten, musste ich Widerstand leisten und oft kämpfen ;
denn, schauen Sie, mein Platz war oft umstritten. Die Türme, Befestigungsanlagen und Mauern, die
mein Gebiet durchziehen zeugen noch immer davon. Man hat sich verbündet um mich zu erobern,
von Julius Cäsar bis Ludwig XIV haben sich die Grossen dieser Welt um meine Gunst gestritten. Eine,
man darf schon sagen heftige Geschichte, die, statt meine Identität zu verwässern, diesen wilden
Freiheitsdrang nach Autonomie verstärkt hat : „Frei“ grafschaft bin ich.
Es erstaunt also nicht, dass die Bewohner der Franche-Comté einen solchen Charakter zeigen !
Mein Ungestüm und meine Lebendigkeit drücken sich im 21. Jahrhundert mehr denn je im
architektonischen, künstlerischen und kulturellen Erbe aus, das mich durchdringt und bestimmt.
Pressekontakte
Presseabteilung des regionalen
Tourismuskomitees der Franche-Comté
Marie-Hélène Vernerey
La City - 4 rue Gabriel Plançon
25044 Besançon cedex
T. +33 3 81 25 08 08
F. +33 3 81 83 35 82
marie-helene.vernerey@franche-comte.org
Ich bin von Natur aus sportlich. Reizend geschwungene, hügelige Kurven, Grün, Schnee, Wasser…
man kann auch sagen : ein Paradies für Wanderer, Skifahrer, Reiter Radfahrer, Läufer…
Das Blau der Seen antwortet dem Grün meiner Wälder, Flüsse und Teiche liebkosen, wiegen
und durchbohren mein Gebiet. Das Glück findet man hier fischend, fliessend, sportlich, thermal
oder faulenzend, so vereinigt man sich mit dem unendlichen Rhythmus des Wassers.
Um den Rhythmus aufrecht zu erhalten braucht es den Impuls, der aus der Blüte der lokalen Industrie
kommt : der Uhrmacherei. Eine gewisse Idee von Geduld, Strenge und Erfindungsreichtum, die hier
meinen merkwürdigen Charakter immer noch beeinflussen. Denn originell bin ich sicher.
La Franche-Comté
Vorwort
3
Wanderwünsche
„Mit kurzen Schritten oder auf langen Skiern, auf dem Pferderücken
oder mit dem Fahrrad, zu Fuß oder auf dem Wasser, tausenden Spuren,
Wegen oder Flüssen folgend. Von dem, der mich durchwandern will,
lasse ich mich gern entdecken.“
GTJ und EV6 :
zwei mythische Routen
Die grosse Juradurchquerung (Grande Traversée du Jura) und Eurovelo6 verlaufen auf
den schönsten Routen der Franche-Comté. Man kann als Wanderer, Skifahrer, Reiter oder
Radfahrer, als Spaziergänger oder Abenteurer unterwegs sein; es gibt immer einen Weg,
der auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ist.
GTJ, das Konzept
Treffen mit…
Die GTJ ist vorerst ein Netzwerk von Profis, die sich 1999
zusammengeschlossen haben. Das Ziel: die Entwicklung eines
nicht motorisierten Tourismus im französisch-schweizerischen
Jura. Deshalb gibt es die GTJ für jeden, zu Fuss, auf Mountainbike und Rad, für Langlauf, Schneeschuhe und künftig auch zu
Pferd. Von Norden nach Süden verbindet die GTJ das Rückgrat
des Massivs und zeichnet Routen auf, die jeder Disziplin und
Jahreszeit angepasst sind.
Wandern, rollen, reiten, gleiten: das ist schon mal gut. Aber
die GTJ ist viel mehr und besser als das ! GTJ ist Eintauchen in
eine authentische und bewahrte Landschaft im Herzen des
Juras. Hier ein Weiler, ein Bauernhof, ein Obstgarten, dort
ein Handwerkerbetrieb, ein Dorf, ein Fest: das Leben ist überall. Die Aktivitäten, die Dörfer und die historischen Stätten
sind in direkter Beziehung zur Natur und ihren Reichtümern:
Holzschnitzerei, Gastronomie, das architektonische Erbe…
Auf der GTJ herumzustreifen, das heisst Menschen kennen
lernen : die Bergler, die Pausenzeit, ein Häppchen oder ein
Essen, man teilt mit Ihnen ihr Können, ihr Wissen und ihre
Lebensweisheit.
GTJ, in der Praxis
„
Die GTJ ist ein echtes Bindeglied zwischen den Regionen Franche-Comté und Rhône-Alpes und verbindet die Berge des Jura
vom Pays de Montbéliard im Departement Doubs mit Bugey
im Departement Ain. Zu Fuss (400 km), mit Langlauf (175 km),
auf Schneeschuhen (135 km), mit dem Mountainbike (380 km)
und dem Rad (360 km oder 400 km je nach Variante) oder zu
Pferd (500 km) ist die GTJ eine Einladung für Ausflüge sowohl
im Sommer als auch im Winter.
Das Geheimnis
der Franche-Comté
Verlieren Sie sich an einem schönen Herbsttag
auf dem Plateau des milles étangs (Ebene der
1000 Weiher). Hier wird der rote Sandstein des
Vogesenmassivs sichtbar und die Natur hat
den Ausdruck der grossen keltischen Legenden.
Geniessen Sie hier unerhörte Landschaften und
Begegnungen weitab vom Druck des Tourismus,
aber auf Spuren, die grossen Reisen würdig sind.
Aber pssst; geben Sie das Geheimnis nicht preis…
www.gtj.asso.fr
Mehr als 150 Gastwirte sind dem Netzwerk angeschlossen
und sorgen für einen gastfreundlichen Empfang.
“
Wanderwünsche
5
Die Eurovelo6 : mit dem Rad
befahrbar und international
Man muss die Eurovelo6, die 1994 geschaffen wurde,
(fast) nicht mehr vorstellen, so unbestritten ist ihr Erfolg.
4000 km zwischen dem Atlantik und dem Schwarzen Meer
entlang drei der grössten europäischen Flüsse, ihren
Zuflüssen und Verbindungskanälen: die Loire, der Canal du
Centre, die Saône, der Rhein und die Donau. Auf den Weg!
Dem Doubs entlang
Im Herzen dieses aussergewöhnlichen Flusslaufes zwischen Burgund und Elsass verlaufen ca. 187 km in Franche-Comté. Mit dem
Rad auf verschiedenen Routenabschnitten erreichbar befinden
sich das Geburtshaus von Pasteur in Dole, die königliche Saline
in Arc-et-Senans, die Höhlen von Osselle und das reiche Erbe
von Besançon. Bis Montbéliard ziehen auch die Glockentürme
der Franche-Comté vorbei. Vom Schloss des Herzogs von Württemberg zum Wissenschaftspavillon und dem Erlebnismuseum
von Peugeot, bis nach Belfort mit seiner Burg und dem berühmten
Löwen. Hier fährt man den Rhone-Rhein-Kanal entlang.
Ein Reiseplan, den man nach eigenem Können und dem Transportmittel herauspicken oder ganz verschlingen kann. Radfahrer,
Roller, Fussgänger und Personen mit eingeschränkter Mobilität,
für alle ist das Zauberwort der Eurovelo6 zugänglich. Topografische Karten zeigen die hügeligen Abschnitte auf. Reiseführer von
Michelin und Chamina schlagen gute Ferienpläne und spezielle
Adressen vor.
www.eurovelo6.org
Aktualität
Das Ereignis EV6 2014
2222 km in 45 Etappen : das ist die erste Radkreuzfahrt WienNantes, die vom 30. Mai - 14 Juli 2014 stattfindet. Weil die
Teilnehmer im Durchschnitt 50 km pro Tag fahren (so ist die
Teilnahme auch für möglichst viele Familien möglich) erwartet
man die Radfahrer zwischen dem 23. und 27. Juni in der FrancheComté. Am 26. Juni ist der einzige Ruhetag in Besançon geplant.
Das Ereignis wird von der französischen Gesellschaft für Radwege
und Grüne Wege getragen (l’Association Française des Véloroutes
et Voies Vertes (AFV3).
www.af3v.org
Nachrichten
Es wandert und rollt auch
in Haute-Saône
Die Schlepperpfade der Saône sind zu hübschen Wanderwegen verbreitert worden. Man kann sie zu Fuss begehen oder mit dem Rad
befahren, vor allem auf der Strecke „Rives de Saône“ zwischen Gray
und Port-sur-Saône, also auf etwa 70 km. Wenn man weitergehen
will, kann man die Sportschuhe gleich anbehalten : Hochsavoyen
zählt 2400 km bezeichnete Wanderwege. Die Berge (Monts de Gy),
die Ebene Planches des Belles filles (übrigens: Touraufenthalt der
Tour de France 2014), der grüne Weg von Vesoul nach Montbozon
oder auch die Wege des Salzes und der Distel (Les voies du sel et du
chardon) von Villafans aus, das sind nur ein paar der 40 Ausflüge,
die im Wanderführer „La Haute-Saône à pied“ (Haute-Saône zu
Fuss) erschienen sind.
www.destination70.com
Nachrichten
Auf Schmugglerwegen
Le Colporteur, la Bricotte, le Parcours des Horlogers und Les Gabelous (für
Mountainbiker), das sind vier neue Wege an der schweizerisch-französischen
Grenze im Uhrmacherland. Auf ihnen kann man besonders Les Echelles de
Mort, die Schluchten des Doubs und le Refrain entdecken. 50 bis 250 km
beschilderte Wege erzählen kleine und grosse Geschichten vom Zoll und
Schmuggel zwischen der Franche-Comté und der Schweiz.
www.pays-horloger.fr
La Batellerie
In Brevans, an der Eurovelo6, direkt am Doubs liegt diese charaktervolle
Unterkunft mit 3 Gästezimmern, die die Gäste reizen könnten, den Aufenthalt zu verlängern.
www.labatellerie.fr
La Malate
In Besançon, hier gibt es die charmante Atmosphäre eines Bistros im Grünen am Wasser. Ein Restaurant und 5 hübsche Zimmer liegen am Ufer des
Doubs, ein paar Schritte vom Stadtzentrum weg.
www.lamalate.fr
L’Echappée belle
Von Dole bis Rousses auf Abkürzungen, das ist l'Echappée belle : 260 km
von den Ufern des Doubs zum Jura auf grossen Wegen, die durch Weinberge
und an den grossen UNESCO-Welterbe-Salinen, Salines d'Arc-et-Senans
und Salins-les-Bains vorbei führen. Ein topografischer Führer ist verfügbar.
www.jura-tourism.com
Auf den Spuren der Pilger
Die Via Francigena wurde von der Fédération Française des Itinéraires Culturels Européens, der französischen Vereinigung für europäische Kulturrouten,
ins Leben gerufen. Diese über 160 Kilometer lange Route durchquert die
Franche-Comté von Pontarlier bis nach Champlitte in Richtung Rom.
www.laviafrancigenaenfrance.fr
www.avff.fr
Wanderwünsche
7
Green Days
Zen und Bio
„Aspérule“ und „Prunelle“ : so heissen zwei Bed & Breakfast-Zimmer in
einem schönen, ökologischen Holzhaus, das in Recologne-les-Ray am Ufer
der Saône liegt. Auch in der Bewirtung ihrer Gäste ist Christine auf der
grünen und natürlichen Linie, der sie bei ihrer Wahl der Liegenschaft gefolgt
ist. Die Bio Gourmet-Menüs sind von ihrem eigenen Gemüse und der grosszügigen Natur der Haute-Saône -Region inspiriert: es gibt Suppen aus Zutaten, die sie selbst gepflückt hat, Salate oder Gratins aus Blumen oder wilden
Pflanzen. Sie bietet im Weiteren auch Kurse und Workshops an, damit man
die grosszügige Natur in vollen Zügen geniessen kann.
www.les-gourmandises-bio.fr
Bemerkenswerter Garten
Ein andalusischer oder japanischer Garten ; der Garten von Marc und
Corinne ist eine Einladung zu einer Fernreise. Aber wir sind in Cressia
im Herzen des Landes des kleinen Berges. Seit 10 Jahren gestalten das
Paar und der Sohn Julien Mineralien und Pflanzen zu einer fantastischen
pflanzlichen Szenerie.
Accueil vélo
2012 hat das Regionalkomitees für Tourismus
(Comité Régional du Tourisme) ein neues Label
geschaffen : „Accueil vélo“. Es steht Touristen, die
auf zwei Rädern auf Radwegen und grünen Pfaden
unterwegs sind, zur Verfügung. Eurovelo6 und GTJ
sind da eingeschlossen.
www.atelierjardin39.wordpress.com
Runde Nacht
Die Pod Hütte
In Vyans-le-Val zwischen Hèricourt und Montbéliard haben
Christophe und Lina neue, komplett runde Häuschen gebaut.
Die Form ist ungewöhnlich, die Architektur bio-energetisch,
die Materialien edel, das Schwimmbad natürlich und es gibt
ein geheiztes offenes Schwimmbecken: hier also eine neue
Art von Hüttenaufenthalt.
Mit dieser Waldhütte in einer neuen Bauweise ist man
weit von der Blockhütte mit kleinen Fenstern und farbigen Vorhängen entfernt. Die alleinstehende Hütte, die
zwischen Wald und Weihern liegt, bietet 13 m2 in einem
erstaunlichen Design an. Es ist ein Holzkokon an der Pforte
der tausend Weiher.
www.chambre-hotes-franche-comte.fr
www.lapetitecarriole.com
Es beginnt alles mit einem etwa 20-minütigen Aufstieg (mit Seilen gesichert) auf eine Esche oder Eiche. In einer Höhe von 5 oder 10 Metern, ganz
nahe bei den Vögeln, ist ein Tisch mit hübschen Lokalprodukten für das
Mittag- oder Abendessen gedeckt. Es ist eine ungewöhnliche Erfahrung, in
den Wäldern von Haute-Saône, des Doubs oder Jura zu leben. Die Experten
für Bäume und Picknick des Vereins Pic et Perches (Picknick und Kletterstangen) übernehmen die Schutzherrschaft dafür.
www.picetperches.fr
Angelruten-Festival
LA FRANCHE-COMTÉ
Appetit wie ein Vogel
News
Green Days
Tausend Weiher müssen Fischer wohl inspirieren! Das
Gut Patte d'oie, von Nicolas Gavoille angelegt, erfüllt
einige schöne Fischerträume. Die Träume beginnen
mit zwei neuen Unterkünften auf Holzterrassen und
Pfählen und mit privaten Fischerflössen. Und das auf
einer Wasserfläche von 1.5 Hektaren. Hecht, Karpfen,
Barsch, Brasse und gebratene Fische… sind in Reichweite der Angel.
Jede Unterkunft kann 6 Personen beherbergen. Ein
grosser Wald bietet grüne Ausweichmöglichkeiten und
Wanderalternativen zum Fischen. Zudem ist eine Spieltenne für junge Gäste eingerichtet. Eine Einführung mit
Erklärungen auf thematischen Rundgängen, nebenbei
die Organisation eines Fischertages für die ganze Familie mit Picknick (und Entwirren von Knoten); all dies bietet Nicolas an. Dazu gehört auch eine Siesta in grosser
Ruhe, im Grünen auf dem Floss Ihres Chalets.
www.sejour-gite-peche.fr
Ecogîte in der Umgebung
Die erste und einzige Unterkunft, die den Namen
Ecogîte trägt, ist in Besançon eröffnet worden. Sehr
sorgfältige Auswahl, sowohl der Baumaterialien und
der Produkte in der Gastronomie, als auch beim Heizen und dem Wasserverbrauch. Le Viau in Auxelle-Bas.
www.gites-de-france.com
News
9
Wie gut klingt
die Franche Comté!
„Bei jedem Ton von Jazz bis Barock, von Sinfonie bis Rock…
Ich liebe die Bühnen… und die Feste! Ob großes Festival oder kleines
Konzert: Werfen Sie einen Blick in unser Programm!“
Ausgewählte Stücke
„Écoute voir…“. Ein typischer Ausdruck in
der Franche-Comté, der über seine lexikalische
Eigenartigkeit hinaus eine schöne Tatsache
beschreibt. Nehmen wir Platz auf einer Wiese,
in einem Schlosshof oder in einer Kirche, öffnen
unsere Augen, unsere Ohren und
unsere Herzen, um uns von der Welle der Musik
tragen zu lassen…
Die barocke Welle
Die Musik aus alter Zeit ist wie ein Reisepass für eine fabelhafte
Reise in die Landschaften des Juras zwischen der Schweiz und
Frankreich. Das Festival de musique du Haut-Jura ist eine einmonatige Veranstaltung mit einem Dutzend Konzerten, die in purer
Emotionalität zu schweben scheinen. Eine romanische Kapelle, ein
Tempel, ein Dorfcafé, eine Abtei ; viele ausgewählte Orte stehen
in perfektem Einklang mit dem musikalischen Anlass, der hier entstanden ist und geben dem Festival das nomadische Flair, das ihm
so gut steht. Jedes Jahr im Juni.
Auch am anderen Ende der Region, am Fusse der Vogesen, gibt
es ein Festival ; ein einzelner Stern, der in der Szene des französischen Barocks funkelt, ist das Musique und Mémoire. Die Künstler
treten ebenso an geschichtsträchtigen Plätzen auf wie in der Natur
des mysteriösen Plateau des Mille étangs. Sie verzaubern die Orte
wieder und zelebrieren die neue Vereinigung von Barock und zeitgenössischer Musik.
Im Juli und August
www.festivalmusiquehautjura.com
www.musetmemoire.com
Die Schockwelle
Die frankophone Welle
Les Eurockéennes ist derzeit zweifellos eines der grössten französischen Musikfestivals.
Für ein Wochenende wird das Gebiet von Belfort zum Mekka der Musik. 70 Gruppen, 4 Bühnen und mehr als 125‘000 Besucher pilgern jeden Sommer zum Festival, das nicht nur einen
bestimmten Personenkreis ansprechen will, sondern offen ist für JEDES Publikum.
Sie wollten Vesoul sehen… und Sie werden das dortige Festival Jacques Brel sehen, das alljährlich Anfang Oktober ein
ausschliesslich französischsprachiges Programm bietet. Das
Festival ist auch eine Gelegenheit, aufstrebende Talente zu
entdecken. Ein Sprungbrett, das von jungen Künstlern gerne
genutzt wird, um einen Tag auf der Bühne zu stehen. Jonasz,
Maurane, Birkin, Grande Sophie, Higelin, sie alle waren seit
dem Jahr 2000 am Festival in Vesoul Botschafter.
Hier trifft man die Besucher des ersten Festivals von 1989, aber auch ihre Kinder, junge
Erwachsene oder Jugendliche. Auch auf den Bühnen zeigt sich ein geschickter Generationen-Mix: Hier wurde schon David Bowie, Blur, Radiohead, Björk, James Brown, Ben Harper,
den Chemical Brothers, Amy Winehouse, Moby, Muse, Daft Punk, Vanessa Paradis, NTM,
Marilyn Manson, Portishead, Lenny Kravitz, Jay-Z oder Massive Attack zugejubelt. Und man
weiss, dass sie bei den Eurocks immer stärker werden. Also : studieren Sie das Programm
genau und reservieren Sie das Wochenende am besten schnell.
5. bis 7. Juli
www.eurockeennes.fr
www.theatre-edwige-feuillere.fr
Die ganz hohe Welle
Theatralisch, musikalisch, literarisch… So sind die Nuits de
Joux. Fantasievolle, spielerische und festliche Nächte. Wir sind
hier im Freien, im majestätischen Hof des Fort de Joux. Ein zeitloser Rahmen für ein einzigartiges Festival und magische Nächte.
Im Juli und August
www.lesnuitsdejoux.fr
Die universitäre Welle
Das FIMU, das Festival International de Musique Universitaire, ist wie ein feiernder Turm zu Babel. Ein Wochenende lang
wird Belfort von Studentenorchestern aus aller Welt bevölkert. Über 3000 Musiker aus 30 Ländern treffen sich anlässlich des Festivals. Am Fusse der berühmten Löwenskulptur von
Bartholdi, in den Strassen der Altstadt, herrscht jeweils eine
grossartige Stimmung. Es fühlt sich an wie ein sommerliches
Lüftchen vor dem Sommer…
7. bis 9. Juni
www.fimu.com
Wie gut klingt mir die Franche Comté!
11
Die Welle der Symphonie
Das Festival International de Musique du Besançon und sein bekannter Wettbewerb für junge Dirigenten sind eine Institution. Stellen Sie sich vor : Ersteres findet
2014 bereits zum 67. Mal statt, und die Nachwuchstalente mit dem Taktstock messen
sich bereits zum 54. Mal im Orchesterdirigieren. Die Programmgestaltung ist gewagt ;
aus den Partituren von Wagner, Mozart, Bach oder Verdi stehlen sich „allegro“ in die
Kompositionen von Grieg, Katchaturian, Vasks oder Beffa. Die Orchester, ebenso
wie die geladenen Solisten, sorgen für ein eklektisches und internationales „fortissimo“-Programm, das über die Generationen hinweggeht. Die Veranstalter zögern nicht,
den gewohnten Rahmen „crescendo“ zu sprengen und die weichen Sessel des Theaters
von Besançon zu verlassen, den roten Vorhang zu schliessen und es sich ausserhalb der
Mauern bequem zu machen. So wie das Orchester Victor Hugo, das sich während der
Ouvertüre bewusst nicht auf seinem Platz hält und sich in den verschiedenen Vierteln
der Stadt amüsiert. In der zweiten Septemberhälfte.
www.festival-besancon.com
Die verrückte Welle
Jedes Jahr im Juni lässt das Festival Rencontres et Racines das Industriegelände
Japy in Audincourt erbeben. Reggae, Soul, Rhythm&Blues, Elektro, Pop, Rock und
sogar balkanischer Groove: Die Musik der Welt hat hier die Botschaft ihrer Wahl
gefunden. Im Jahr 2014 feiert das Rencontres et Racines seine 25. Austragung.
Ist der Sommer vorüber, machen wir uns auf Richtung Süden und in die Berge,
in diesem Fall in den Jura. Wir sind in La Pesse, einem typischen, auf 1100 Meter
Höhe gelegenen Dorf der Hautes-Combes. Hier ist es ziemlich ruhig… Bis auf
Anfang Oktober. Dann wird im Dorfzentrum ein riesiges Zelt aufgestellt und
Blues, Jazz oder Musik aus aller Welt gemacht. Die Programmgestalter sind
dabei offen für alles und wählen die Acts ohne falsche Hemmungen aus. Das
Azimut Blues ist ein unkonventionelles Festival ausserhalb der Saison und
ausserhalb jeglicher Normen. Und deshalb ein Muss für alle Besucher.
http://rencontres-et-racines.audincourt.com
www.azimutfestival.com
Der Robin Hood der Franche-Comté
News
Frische luft und endloses blau
LA FRANCHE-COMTÉ
Ein grosser Park, hundert Jahre alte Bäume, ein elegantes Schloss und
eine Küchenfee, die Gästezimmer wie stille Seifenblasen und zum ersten
Mal gibt es in der Franche-Comté einen privaten Bogenschiess-Parcours.
Catherine Fabbri (Küchenfee), die begeisterte Bogenschützin des Schlosses von Roche-sur-Linotte, hat in ihrem hübschen Park 40 3D-Zielscheiben
aufgestellt. Als Zugabe kann man sogar auf Steinpilze zielen (und sie dann
auf dem Herd des Schlosses kochen) oder die Hasen und Zicklein beobachten, die hier in absolutem Frieden leben.
www.chateau-de-roche.com
Citédo in Sochaux
Wasserbecken zum Spielen, für Sport und zur Entspannung, Rutschbahnen und Wellnessbad : Die 4000m2 sind der Entspannung und dem
Wohlgefühl rund ums Wasser gewidmet, das ist Citédo, das dieses Jahr
in Sochaux öffnet.
www.agglo-montbeliard.fr
Vorgeschichtsforscher im Gras
Archäologen und Paläontologen in kurzen Hosen treffen sich im DinoZoo. In einer Hütte aus Holz und Lehm bieten sich vier neue Spiel- und
Lernateliers an : die Entdeckung des Feuers, Felsmalereien, und am faszinierendsten : die Suche nach Fossilien.
Le Lac Saint-Point, ein See mit neuen Anlegestellen
Die zwei Anlegestellen des Malbuisson-See sind voller Hektik. In Grangettes erlaubt eine Erweiterung der
existierenden Infrastruktur vom ersten schönen Tag an,
Kanus, Surfbretter, Kajaks, Katamarane und Stehpaddelbooten ins Wasser zu lassen. Der künftige Anlegeplatz von Malbuisson profitiert von einer vollständigen
Renovation : ein Gebäude komplett aus natürlichen
Materialien, Anlegestellen und Zugang für Menschen
www.malbuisson-les-lacs.com
mit Behinderung. Dazu wurde der Wanderweg um den
See für Fussgänger und Radfahrer neu gestaltet. Es wird
auch gemunkelt, dass das Schwimmbad von Malbuisson
in eine Schönheit verwandelt wird, aber um da einzutauchen, muss man bis 2015 warten.
www.dino-zoo.com
Dole: Aquaparc Isis in allen vier Jahreszeiten
Zusätzliche 1050 m2, ein Dach, das sich über der Hälfte des Hauptbeckens öffnen lässt und versetzbare Trennwände für die schönen Tage :
Aquaparc Isis öffnet seine Tore im Herbst 2014 wieder.
www.doledujura.fr
News
13
Ein wirkliche
erholsame Auszeit
„Wählen Sie den am besten geeigneten Rahmen für einen kurzen oder
längeren Aufenthalt: eine romantische Burg, ein Designer-Hotel, ein Dorfhaus…
Jeder nach seinem Geschmack. Hier einige der Highlights für das Jahr 2014.“
Der Ort Ihrer Träume :
die Franche Comté
Das Angebot an Unterkünften nimmt stetig zu:
ob auf dem Land, im Ortskern oder mitten in der
Stadt. Eines unserer Geheimnisse ist der hohe Grad
an individueller Betreuung. Dieser Trend ergänzt
in exzellenter Weise die Hotellandschaft mit ihren
angenehmen Überraschungen.
Vorahnung
Eleganz : La Maison du Parc
Bei Ronchamp, am Fuße der berühmten Kapelle Notre Dame du
Haut, entführt uns das Maison du Parc in eine Welt aus Design und
Interieur. Vintagemöbel und -objekte, Unikate, feine Stoffe, subtile
Farben, Pergolen im Garten, in dem Sie den Fluss plätschern hören
und in dem Sie mit jedem Blick etwas Wunderbares entdecken.
Schon die Rezeption ist ein Beispiel für die Eleganz dieses Herrenhaus
aus dem 19. Jahrhundert, das sich mittlerweile in den fürsorglichen
Händen von Emmanuel Georges befindet, einem passionierter Gastwirt und Kunstliebhaber.
www.hotesduparc.com
Nachrichten
Nachrichten
Authentizität : La Tour Charlemagne
Charme : La Balance
Château-Chalon braucht keine Präsentation : außergewöhnliche
Weine, unvergleichbares Architektur- und Naturerbe, Ausblicke
auf die Weinberge und atemberaubende Täler… Dazu kommt ein
Haus und vier Unterkünfte in der Kategorie „3 épis“, die dem Ort
und seinem wohlverdienten Ruf gerecht werden. Das spektakuläre
Hotel befindet sich an der Mauer einer Festungsanlage und ist seit
über 400 Jahren geöffnet. Seine neue Erscheinung ist geprägt von
qualitativ hochwertigen Materialien, Fantasie und Komfort. Das
Ergebnis ist ein ganzer Erfolg, der Odile, seiner Besitzerin und sehr
freundlichen Gastgeberin, zuzuschreiben ist.
Nehmen Sie sich Zeit für La Balance, dem ältesten Hotel in Montbéliard.
Das Haus aus dem 16. Jahrhundert, das nach einer Grundrenovierung neu
eröffnet hat, liegt direkt am Schloss der Herzöge von Württemberg und ist
eng mit der historischen Entwicklung der Stadt verbunden. Die 45 Zimmer
sind in weichen, zarten Farben gehalten, die die Essenz der Räume und der
ursprünglichen Materialien zur Geltung kommen lassen.
www.hotellabalance.com
www.chambrejura.com
Gelassenheit : Die Bubble Suite
In Geneuille, nur wenige Minuten von der Stadt Besançon und vom
Hauptbahnhof Besançon/Franche-Comté entfernt, kann man heute
noch in einem Schloss leben : Ein Hotel mit 24 eleganten Zimmern,
mit der mutigen Küche des jungen Anthony Serra und mit LuxusBaumhäusern. Seit kurzer Zeit gibt es auch eine beispiellose Suite
in bahnbrechendem Design inmitten der alten Bäume des Parks
des Château de la Dame Blanche : die Bubble Suite. Ein Wohn-, ein
Schlaf- und ein Badezimmer mit Spa in drei sphärischen, einzigartigen
Räumlichkeiten aus weißem Kunststoff und hellem Holz.
www.chateau-de-la-dame-blanche.fr
Vornehmheit : La Maison Salines
In der Stadt Salins-les-Bains, die einst zahlreiche Salzwerke besass,
befindet sich eine der interessantesten Adressen für Touristen. Ein
schönes Herrenhaus des Landadels mit hohen Decken und feinen
Holzmöbeln, das in seinen Unterkünften und dem großen Haupthaus
Paare, Familien und sogar Klans empfängt, denn hier ist Platz für bis
zu 22 Personen ! La Maison Salines, zwischen Bergen und Weinbergen,
zwischen Seen und dem Fluss Loue gelegen, ist eine perfekte Unterkunft um die Region des Jura (wieder) zu entdecken.
www.lamaisonsalines.com
Ein wirkliche erholsame Auszeit
15
Nachrichten
Komfort : Le Repère des Anges
Amor, Gabriel und Celeste waren wohl auch die Engel der Ruhe und
des Wohlbefindens… Als Beweis dafür scheint es, als kümmerten
sie sich um das Schicksal dieses regionaltypischen Bauernhauses aus
dem 17. Jahrhundert in Larnod, einem hoch auf einem Bergrücken
gelegenen Ort nahe der Stadt Besançon. Das Haus, das mit dem
renommierten Qualitätssiegel „Gite de France 4 épis“ ausgezeichnet
wurde, verfügt über drei Zimmer und Suiten, in denen sowohl Paare
wie Familien gut untergebracht sind. Seine Besitzer, Epikureer in der
Seele und in der Küche, verwöhnen Ihre Gäste mit regional inspirierten Köstlichkeiten.
www.lereperedesanges.fr
Natürlichkeit : La Rêverie
Wir befinden uns im Herzen der Stadt Montbéliard, am Ufer des
Flusses Allan. Und doch ist Grün die vorherrschende Farbe. Zwischen den hundertjährigen Bäumen des Parks liegt dieses stilistisch
reizende, um 1900 erbaute Haus. Erst seit Kurzem werden hier fünf
Schlafzimmer angeboten, jedes mit einem deutlich eigenen Stil.
www.lareveriemontbeliard.fr
Romantik : Château la Hussardière
Wenn man diese Burg aus dem 17. und 18. Jahrhundert betritt, unternimmt man eine Zeitreise in die Vergangenheit der Haute Saône.
Inmitten eines von alten Mauern umgebenen Parks, im Dorf Vaite
gelegen, liegen zwischen ihr und dem rechten Ufer der Saône nur paar
grüne Wiesen. Die beeindruckenden Räumlichkeiten sind mit Stickereien, Seidenstoffen, Kronleuchtern und Spiegeln ausgeschmückt.
Lassen Sie sich durch die Gänge in die Vergangenheit entführen…
www.chateaudelahussardiere.com
Das Programm „Qualité Tourisme“
Im Rahmen des Programms „Qualité Tourisme“ wird das Label „Qualité Tourisme
Franche-Comté“ verliehen. Die Verleihung unterliegt einem strengen Prüfverfahren, das von einer außenstehenden Organisation durchgeführt wird. Hotels,
Restaurants, Ressorts, Campingplätze aber auch Kultur- und Naturstätten :
Mittlerweile haben fast 150 Einrichtungen dieses Label erhalten.
www.qualite-tourisme-franche-comte.com
Unterküne zum Erleben
„ Sie erzählen uns von diesem Land, von diesem Klima, vom Leben dieser
Menschen, sie sind Zeugen aus Stein und Holz und sie kennen die Weisheit
der vergangenen Jahrhunderte. Das sind die Häuser, die diese Region prägen.
Ein lebendiges Kulturgut, das in allen ihren Landschaften zu finden ist.
Kommen Sie nur herein und fühlen Sie sich wie zu Hause…“
Wenige Minuten von Besançon entfernt liegt ein Freiluftmuseum in
einem Park von 15 Hektaren. Es sind etwa 30 Häuser und Gebäude,
die für die verschiedenen Wohnformen der Franche-Comté repräsentativ sind. Gärten, Tiere, Handwerksbetriebe, Feste, Ausstellungen,
Konzerte und Degustationen ; es ist immer etwas los im Musée des
Maisons Comtoises de Nancray (Museum der freigrafschäftler Häuser
in Nancray). Im Juli haben Louise und Lucas, 10 und 11 Jahre alt, gelernt,
Hütten zu bauen. Diesen Frühling haben Antoine und seine Mama Brot
gebacken mit Marie-France, der Animatorin, die sich mit Hefe, Mehl und
mit dem Backprozess auskennt. Eine Geduldsprobe für eine goldene und
knusprige Köstlichkeit ! Joseph und Julia haben entdeckt, wie man eine
Mauer aus Strohlehm baut. Wie früher… Für Halloween hat François, 7,
sogar Hexen getroffen und einen komischen Herrn, der ihre Besen aus
Nussbaumholz und Ginster hergestellt hat. Die medizinal- und aromatischen Pflanzen, die Mysterien der Schlemmerei der Franche-Comté, die
Küche, die Viehzucht, die Saat, das Weben, der Honig ; es ist ein Weg, der
einen das gebaute Erbe der Franche-Comté voll sehen und erleben lässt.
Zur Zeit von Zelie
Gemüse ernten und für das Mittagessen auf dem Holzfeuer kochen,
Wolle spinnen und weben, Holz und Wasser holen, mit einer Feder schreiben, ein Pferd reiten, eine Kuh melken, Himmel und Hölle, Croquet oder
mit dem Reifen spielen: das ist das Leben von Zelie, einem kleinen Mädchen aus einem anderen Jahrhundert, irgendwo in der Franche-Comté.
Kinder aus dem lärmigen und hektischen 21. Jahrhundert sind eingeladen, das einfache und authentische Leben zu entdecken. Der 5-tägige
Kurs in einem aussergewöhnlichen Rahmen findet vom 8.-12. Juli 2014
von 10-17 Uhr im Musée des Maisons Comtoises statt. Für Kinder von
7 bis 10 Jahren.
www.maisons-comtoises.org
Unterkünfte zum Erleben
17
Urbane Schönheiten und
Kultur in der Franche-Comté
„Falls Sie Interesse an diesen antiken Steinen haben, dann sollten Sie wissen,
dass ich auch einen grünen Ruf genieße und viele insbesondere meine Natur loben.
Ich halte einige Überraschungen für Sie bereit…“
Man nennt mich die Abenteurerin…
Der Theatervorhang öffnet sich und wir sehen Montbéliard,
das Land der Abenteuer. Die Stadt hat ihre Fachwerkhäuser zwischen ihren bunten Mauern behalten, genauso wie
ihr romantisches Traumschloss und einige Meisterwerke
von Heinrich Schickhardt, dem so genannten Leonardo da
Vinci von Schwaben. Wir schreiben das Ende des 16. Jahrhunderts : König Friedrich von Württemberg hatte diesen
berühmten Stadtarchitekten beauftragt, den Turm Frederic
du Château, das Halles und die lutherische Kirche St. Martin zu errichten. In Montbéliard überdauern bis heute viele
deutsche Traditionen, wie der Weihnachtsmarkt, der jedes
Jahr im Dezember die Kirche St. Martin mit seinem besonderem Ambiente und seiner Farbenfreude umgibt.
Anstatt in ihrer glanzvollen Vergangenheit zu verweilen, ist
Montbéliard lebendig, bewegt sich mit dem Zeitgeist des
21. Jahrhunderts, der ihr einen forschen und unternehmerischen Geist gibt. Nicht nur Georges Cuvier, der Begründer
der Paläontologie, stammt aus dieser Stadt. Auch der erste
Hubschrauber, der vom Ingenieur Etienne Oemichen erfunden
wurde, startete von hier. Diese Leidenschaft für Wissenschaft
und Technik lebt heute im Pavillon der Wissenschaften und
im Wissenschaftspark Près-la-Rose weiter, die am Fluss
Doubs und seinem Hafen angesiedelt sind. Seit 1912 hört
man bei Montbéliard zudem unvermeidlich das Brüllen des
berühmten Löwen von Peugeot. Das Peugeot AbenteuerMuseum zeigt ein beeindruckendes Porträt dieses großen
Epos auf über 6000 Quadratmetern. Für den Enthusiasten
geht das Abenteuer mit einem Rundgang durch das Herz der
Fabrik PSA Peugeot-Citroën weiter, in der ein zweistündiger
Besuch nach vorgehender Reservierung angeboten wird.
Mutig und uneinnehmbar…
Unsere Tour führt uns weiter nach Besançon, in eine Stadt,
die vom Zeitgeist geprägt ist. Wie von einem natürlichen
Wassergraben wird der Mont Saint-Etienne von einem Mäander des Doubs schützend umarmt. Gekrönt wird der Berg
von der Zitadelle, die der Militäringenieur Vauban vor über
300 Jahren erbaute. In dieser natürlichen Schleife hat sich die
Stadt mit ihren Höfen und Treppen zu entwickeln gewusst.
Zwischen dem Stadtviertel Battant und der Zitadelle spürt
man den Charme der Stadt mit ihren blauen und ockerfarbenen Fassaden aus Chailluz-Stein.
Damit sich keiner verlaufen kann, weisen Pfeile aus Bronze auf
die Straßen hin. Ebenfalls bekannt ist die Stadt Besançon durch
ihre Uhrmachereien, ihre außergewöhnlichen Herrenhäuser,
die „hôtels particuliers“ genannt werden, ihre Innenhöfe
und geheimen Gärten, ihre Krankenhausapotheke aus dem
17. Jahrhundert und ihre Söhne und Töchter wie die berühmten Brüder Lumière oder die Schriftsteller Victor Hugo, Charles
Nodier oder Colette. Die Tourismusinformation bietet eine
große Anzahl thematischer Führungen an. Schließlich hat die
Stadt natürlich die Zitadelle vorzuweisen, ein beeindruckendes
Bauwerk, das mit den weiteren Stadtbefestigungen die Stadtstruktur prägt. Sie erzählt unzählige Geschichten über Intrigen
und Machtkämpfe um Besançon und hat dieser Stadt einen
Platz in der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO gesichert.
Im Inneren der Zitadelle sind fünf Museen beheimatet. Zudem
werden viele außergewöhnliche Führungen angeboten : Zum
Beispiel über das Leben hinter den Kulissen des Zoos, die
Erkundung der unterirdischen Tunnels „Kommunikation 110“
oder theatralisierte Führungen, bei denen Vauban selbst
mit gepuderter Perücke und höfischen Manieren von einer
Zitadelle zur nächsten spaziert und uns durch die Korridore
der Zeit führt… nach Belfort.
Das brüllende Belfort
An diese Stadt wird immer im Zusammenhang mit ihrem
heldenhaften Widerstand gegen die preußischen Invasionen
gedacht und so wurde auch der berühmte Bartholdi-Löwe zu
ihrem Symbol. Weniger bekannt aber ebenso aufschlussreich
für ihren heldenhaften Charakter ist die Tatsache, dass die
Zitadelle einen großen Keller hat, der im Jahre 1750 während der Herrschaft von Louis XV erbaut wurde und rund
1200 Soldaten für 48 Tage unterzubringen vermochte. Ein
atemberaubender Blick ins Herz der Festungsanlagen. Jenseits
ihrer reichen Geschichte ist die Stadt heute eine der wichtigsten Städte der Rhein-Rhone-Achse. Belfort zeichnet sich
aus durch ihre Industrie (mit Alstom und General Electric an
der Spitze), ihre großen Festivals (FIMU und Eurockéennes)
und tausend andere Kostbarkeiten aus Vergangenheit und
Gegenwart, die sie zu einer charismatischen Stadt voller
Attraktionen machen. Wenn Sie sich selbst davon überzeugen
möchten, machen Sie einen Spaziergang durch die Altstadt mit
ihren bunten Fassaden, Plätzen und Gassen aus rosafarbigen
Steinen, in denen immer noch Löwen aus Stein oder Eisen
umherirren. Aber Achtung : Es sind über hundert !
Urbane Schönheiten und Kultur in der Franche-Comté
19
O kühn… so bin ich !
Kühnheit scheint typisch für die Region Franche-Comté zu sein.
Hinter einigen Hügeln, keine 30 Minuten von Belfort entfernt,
befindet sich eine Kapelle, die ein Vorbild für die moderne
Architektur ist. Mitten in der Haute-Saône befindet sich eines
der berühmtesten Bauwerke der Sakralarchitektur weltweit :
die Kapelle Notre-Dame-du-Haut.
Le Corbusier hat sie heute vor 68 Jahren im Jahr 1955 fertig
gestellt. Ein echtes Meisterwerk, das sämtliche seiner am
meisten geschätzten Grundsätze, Formen, Techniken und
Materialien vereint. Jean Prouvé entwarf den Glockenturm
und später konzipierte Renzo Piano den neuen Portikus und
das Kloster der hier lebenden Klarissen.
Und rebellisch…
Die Route der Abschaffung der Sklaverei hat hier in der Stadt
Champagney ihre Wurzeln : La Maison de la Négritude et des
Droits de l’Homme wurde vom ehemaligen senegalesischen
Präsidenten Léopold Sédar Senghor gefördert und zeigt, wie
sich die Bewohner dieses Dorfes am 19. März 1789 vor dem
Rathaus versammelten, um öffentlich und feierlich die Sklaverei und die Ausbeutung von Menschen zu verurteilen. Dabei
handelte es sich um einen durchaus zukunftsweisenden Akt
am Vorabend der Französischen Revolution.
Wir folgen der Route und besuchen das Schloss von Joux
in der Stadt La Cluse-et-Mijoux, dessen Geschichte von
der Figur des Toussaint Louverture geprägt wird. 1743 als
Sklave auf der Insel Hispaniola geboren, wurde er schließlich
Gouverneur der damaligen Kolonie und einer der Urheber
der Unabhängigkeit Haitis. Der General war ein Vorreiter im
Kampf für die Abschaffung der Sklaverei ; er wurde jedoch
verhaftet und im Schloss von Joux inhaftiert, wo er am
7. April 1803 starb.
http://de.franche-comte.org/
Aus alten Zeiten erwachsen Geheimnisse, die Sie überraschen werden…
Wir bleiben in den Höhen des Juragebirges, von wo aus wir
das im Süden der Region gelegene Saint-Claude erblicken
können. Diese Stadt im Hohen Jura ist für ihre Pfeifen- und
Schmucksteinateliers bekannt. Ursprünglich hatten sich
die Handwerker die Techniken für diese Künste in der Herstellung von Votiv- und Sakralobjekten angeeignet, da sich
Saint-Claude im Mittelalter zu einem Wallfahrtort entwickelt hatte. Schließlich wurde die Abtei zum Museum und
zur Kathedrale St. Peter. Die zwischen dem 14. und dem
18. Jahrhundert erbaute Kathedrale sieht auf den ersten
Blick eher streng aus.
Davon sollte man sich jedoch nicht täuschen lassen: Kaum
hat man das Bauwerk betreten, wird das geschulte Auge eine
eindrucksvolle mittelalterliche Ikonographie erkennen. Die
Schnitzarbeiten des Chorgestühls zeigen Szenen des religiösen Lebens sowie Szenen aus dem Alltag und dem heidnischen
Leben. Aber Ruhe bitte ! Schließen Sie vorsichtig die Tür hinter diesen von Jean de Vitry im 15. Jahrhundert geschnitzten
Figuren und lassen Sie uns ins Tal zurückkehren, um andere
Wunder der Region zu entdecken.
Wir sind in Dole angekommen, wo wir an der majestätischen Stiftkirche von Notre-Dame vorbei über steile Gassen
das Gerberviertel erreichen. Hier am Ufer des Kanals fällt es
nicht schwer, sich das schon im Mittelalter reizvolle Leben
in der Stadt vorzustellen. Und wer wagt sich hinunter zur so
genannten Quelle der Leprakranken ? Die Gerber hatten den
Vorteil, breite Tore zu den Kellern zu haben, durch die sie das
Kanalwasser in ihre Werkstätten fließen ließen und so ihre
Zisternen füllten, was ihre Arbeit wesentlich erleichterte.
Einer von ihnen war Jean-Joseph Pasteur, der 1822 einen
Sohn namens Louis bekam. Der berühmte Wissenschaftler
wurde in einem dieser Häuser geboren, aber das ist eine
andere Geschichte…
Nachrichten
Geschichten um das Salz
Salins-les-Bains und die Königliche Saline in Arc-et-Senans gehören
beide nicht nur zum Weltkulturerbe, sie waren beide auch Zeugen
der epischen Abenteuer dieses „Weissen Goldes“ in der Franche
Comté. Ein 21 km langer Weg führt an den Salzwasserleitungen entlang. Die Informationen über die Etappen kann man auch unterwegs
von der Website über QR-Codes herunterladen, die auf der Strecke
angebracht sind. Einmal in Arc-et-Senans angekommen, kann man
das Erlebnis auch über Nacht in einem der Zimmer des Hotels La
Saline Royale fortsetzen, das sich im Herzen dieser einzigartigen
Stadt befindet, die von dem berühmten Stadtplaner Claude-Nicolas
Ledoux entworfen wurde.
www.salinesdesalins.com
www.sentier-des-gabelous.fr
www.salineroyale.com
Ein Zimmer in der Stadt
In Besançon bietet die Villa Molina gemütliche Zimmer in einem
schönen Haus mit Garten an. Dies ist ebenfalls wunderbarer Ausgangspunkt für weitere Entdeckungen in Besançon…
www.villamolina.fr
Urbane Schönheiten und Kultur in der Franche-Comté
21
Zu Tisch !
Der Bauernhof des Glücks
Nur wenige Minuten von Montbéliard entfernt, in einer Oase von reiner
Luft, liegt der Hof Le Sainans. Üppige Steinhäuser, Wiesen, Wald, Sumpf,
Felder auf insgesamt 55 Hektaren Umland schmücken das Gasthaus.
So hat der Besitzer, Gilles Devillers, Le Sainans seinen ursprünglichen
Charakter wiedergegeben. Seither reissen sich die Gäste um einen Platz
an seinem Tisch. Und was für ein Tisch ! In Maismehl panierte Poularde,
Schweineschulter an schwarzem Knoblauch, Forelle an Chartreuse-Sauce,
flambierte Mirabellen… Jonathan Boujon, der junge Chef, kostet sein Privileg, mit aussergewöhnlichen Produkten, die zu einem Grossteil vom Hof
selbst stammen und dort verarbeitet werden, kochen zu dürfen, voll aus.
Und weil das Glück nie alleine kommt, gibt es fünf Gästezimmer, die
ruhige Nächte und ein Aufwachen mitten in der Natur versprechen. Das
Krähen des Hahns ? Keine Sorge ! Er weiss Bescheid und öffnet seinen
Schnabel nicht, bevor die Sonne hoch am wolkenlosen Himmel steht,
der die Idylle perfekt macht.
Le nez dans le vert
Um die 30 Weinbauern aus dem Jura vertreten dieselbe
Philosophie, um ihre feine und biologische Produktion zu
fördern. Adressen, News und die Programme für Messen
sowie öffentliche und berufliche Veranstaltungen sind
mit einem Klick abrufbar auf :
www.le-sainans.fr
www.lenezdanslevert.com
Kirsch in Übersee
Die Brennerei Peureux eröffnet einen Umschlagplatz in New
York. Das ist eine neue Art, die amerikanischen Konditoren mit
Griottines ®, Kirsch de Fourgerolles und anderen Spezialitäten,
die sie aus der Franche-Comté lieben, dauerhaft versorgen
zu können.
www.peureux.com
Rouget de Lisle hat sich
dem Whisky verschrieben
Die Brasserie Rouget-de-Lisle hat sich einer Herausforderung gestellt : Sie destilliert Whisky mit 100% Malzanteil, der
in Gelbwein- und Strohweinfässern reift. Degustieren Sie in
6 Jahren den ersten jurassischen Whisky !
www.brasserie-rouget-lisle.com
Wettbewerb im Jura
Die besten französischen und luxemburgischen Sekte
werden am 22. und 23. Mai 2014 im Jura gekürt.
www.cremants.com
News
Zu Tisch !
LA FRANCHE-COMTÉ
Der Jura auf dem Montmartre
Gerade erst wurde die Jurasserie Fine in Paris eröffnet ! Das
Feinkostgeschäft bringt als Botschafter des guten Geschmacks
das Beste aus den Bergen ins Herz vom Montmartre.
T. 01 44 92 08 55
Le Bistronome
Véronique und François Piard haben lange davon geträumt,
in Arbois, einem der gastronomisch herausragenden Orte
der Franche-Comté, ihr eigenes Restaurant zu eröffnen.
Hier, im Reich des fantastischen Kochs François, werden
Sie wie ein Freund empfangen. Der gebürtige Jurassier ist
so sehr in seine Heimat verliebt, dass er alle Zutaten direkt
von einheimischen Produzenten bezieht : Die Forellen aus
Les Planaches, das Salz für den Seebarsch in Salzkruste aus
Salins, das Fleisch von den Nachbarn, Obst und Gemüse
von den Plantagen und Gärten um die Ecke und die Weine
natürlich von Freunden !
T. 03 84 53 08 51
Das Königsbiscuit
Die Familien-Biscuiterie von Montbozon (70) gehört
wieder zum kleinen Zirkel von Unternehmen aus der
Franche-Comté, die das Label „Patrimoine vivant“ tragen. Das Biscuit-Rezept, das der Koch von Louis XVI auf
seiner Flucht während der Revolution dem lokalen Wirt
weitergab, ist ein wohlbehütetes Geheimnis.
Chez Remy
Dieser Ort ist so diskret, dass man ihn manchmal beinahe
vergisst. Dabei ist es wirklich ein Ort zum Verlieben. Ein
hübsches, bürgerliches Haus an der Pforte zu den Vogesen
mit der exzellenten Küche eines Chefs, der sich das Kochen
selbst beigebracht hat, der ebenso kreativ wie genau ist, der
Wert auf die Qualität der Produkte und die kulinarischen
Traditionen legt, der an seiner Heimat Franche-Comté hängt
und in Japan vernarrt ist. Das sind köstliche Kontraste, die Sie
unbedingt entdecken müssen ! Nicht umsonst sind Gaëtan
Remy und seine Gattin Agnès noch im Rennen um den bedeutenden Titel des diesjährigen „Maitre Restaurateur“.
www.restaurant-remy.com
www.maitresrestaurateurs.com
http://biscuits-montbozon.fr
News
23
Die Kühnheit und
die kreative Energie
„Diskret, streng und von einer extremen Genauigkeit, ich habe immer
die Qualität des Könnens, der Extravaganz des Wissens vorgezogen. Eine
Leidenschaft für die Geste und das Schöne teilen sich heute. Als Luxuskulissen
für kreative Kurse öffnen Ihnen meine Ateliers immer die Türen.“
In den Luxuskulissen
In den Ateliers der Franche-Comté entstehen
Ausnahmeprodukte; seltene, sogar einzigartige
Stücke, die den Stempel der grössten Namen
tragen. Die Emotion und der Schauder des Luxus
haben hier ihre Wurzel und lassen
ein meisterhaftes Können und die kreative
Kühnheit der Künstler wachsen.
Natürlich gibt es die Uhrmacherei. Sie ist das Erbe der benachbarten Schweiz, die seit dem 18. Jh. den Bauern an der Grenze und den
Menschen aus Besançon die Herstellung und den Zusammenbau
von Uhren anvertraut hat. Aus dieser Spezialität ist anderes, sehr
spezifisches Können gewachsen : Das Email für das Zifferblatt,
die Lederverarbeitung für die Uhrenarmbänder, das Schleifen von
Diamanten und Edelsteinen für die Mechanik, die Juwelen und das
Polieren, das sind Spezialitäten, die im Jura geblüht haben.
Ein anderes geschichtliches Prunkstück der Region ist die Brillenproduktion, die in Morez im Hochjura entstanden ist. Im 18. Jh. waren
Brillen hauptsächlich aus Metall, einem Material, das man an den
Ufern der Bienne, gearbeitet. Dann folgten der Plastik und seine
Derivate, die eine Spezialität der benachbarten Täler St. Claude
und Oyonnax wurden.
Die Jahrhunderte gingen vorbei und dabei erschütterten einige
Erdbeben die nationalen und internationalen Ökonomien. Auch
das Wirtschaftsmodell der Franche-Comté wurde durchgeschüttelt. Aber die hohe Qualität und die Tradition sind dank dem Luxusmarkt zu alter Stärke zurückgekehrt. Man schätzt, dass mehr als
2000 Betriebe in der Franche-Comté und mehr als 4500 Lohnempfänger direkt mit dem Luxus in Verbindung stehen. Es gibt
immer Experten der Zeitmessung und des Guten und Schönen,
aber nicht nur…
Nachrichten
Mit ganzen Herzen bei der Masche
World Tricot, das ist die Geschichte von Frauen aus der ganzen
Welt… Carmen Colle, eine Dame mit Herz, hat Exilierte und
Flüchtlinge vereinigt. Um ein unglaubliches Projekt herum halten
sie gemeinsam die Lebensfäden in ihren Händen. Eine Masche
links, eine Masche rechts: das Leben kehrt zurück. Sie stricken und
häkeln... hervorragend. Das kleine, solidarische Unternehmen, das
sich in den Grenzen von Haute-Saône verbirgt, wird zur Kulisse
der grossen Modehäuser : Popy Moreni, Dior, Kenzo, Lacroix,
Lemaire, Valencia, Vuitton, Saint Laurent, Mogler…Bis 2005, als
der Urheberrechtskonflikt mit Chanel der Zulieferaktivität einen
Endpunkt setzt. Aber das Talent, der Glaube und die Lebenskraft
bleiben und lassen Angèle Batist auftauchen ; sie schafft eine
Hausmarke. Es folgen die Kollektionen aus Nadel und Faden.
Die Masche wird wieder Luxus. World Tricot Compagnie : eine
Geschichte der Wiederauferstehung.
www.worldtricot.com
www.angelebatist.com
Die Sattlerei macht Schule
Nachrichten
Die Luxusbranche
Die Menschen der Franche-Comté pflegen die Diskretion, die im Universum des Luxus besonders wertvoll ist. Einige Namen tauchen auf in den
technischen Daten der Produkte von : Leroy, Breitling, Herbelin, Hermès,
Péquignet, Omega, Dior, Paco Rabanne, Chanel, Audemars-Piguet… Man
stellt hier ganze Uhren oder Teile davon her, und auch Brillen, Lederwaren,
Sattlereiprodukte, sowie Edelsteine, Konfektionskleider, Glaswaren, Musikund Navigationsinstrumente, Schreibwaren…
Es ist schwer über Leder zu sprechen, ohne einen gewissen
Louis Vuitton zu erwähnen. Er wird 1821 im Jura geboren. Im
Alter von 14 Jahren geht er zu Fuss, mit einem einfachen Bündel
auf dem Rücken, nach Paris. Dort macht er Karriere mit seinem
bekannten Monogramm. Das ist der Beweis eines wilden, freigräflerischen Charakters ! Es ist die Schule von Robert Boudard
(Ledersattler MOF), die 1981 gegründet wurde und die heute
die Franche-Comté in der Luxuslederwelt auszeichnet. Es ist
eine Schule und es sind Ateliers, wo die Kunsthandwerker für
Hermès arbeiten. Für die Fabrikation dieser Marke wurde 1996
in der Region Montbéliard ein Betrieb mit 210 Angestellten
gegründet und diesem werden 2016 in Héricourt zwei neue
Betriebe hinzugefügt. Eine provisorische Werkstatt öffnet 2014 in
Etupes, um die ersten Sattlerlehrlinge zu empfangen. Dann wird
Hermès die Expertise von 600 Kunsthandwerkern in der Franche-Comté zur Verfügung haben.
www.cfa-montbeliard.org
www.ardfc.org
Die Kühnheit und die kreative Energie
25
Ich hab's gemacht !
Eine beachtliche kreative Energie weht durch die Unternehmen und Manufakturen
der Franche-Comté. Haben Sie Lust zu nähen, stechen, gestalten, modellieren,
zusammenzubauen oder malen… ? Öffnen Sie die Türen der Handwerkerateliers
und machen Sie die Erfahrung. Es liegt in Ihrer Hand : von der Natur inspirierte Kurse
und Ausbildungen des traditionellen Könnens oder neuer Techniken sind vorhanden!
Wagen Sie es, in der Franche-Comté schöpferisch tätig zu sein…
Es blüht
Es „ mosaikt“
Alles beginnt an den Ufern des Doubs, der nur zwei
Schritte vom neuen Atelier von Estelle Meunier in
Besançon vorbeifliesst. Auf ihrem freigrafschäftler
Boden führt sie Sie ins Pflücken von Zweigen, Blättern
und Blumen ein, die ihre Tageskreationen inspirieren.
Zurück im Atelier, mitten am Morgen und gleich nach
einem köstlich aromatisierten Tee, sind Sie nun mit
einer Gartenschere und Zange in der Hand und stellen Ihr erstes Pflanzenbild her. „Eine Blüte berühren,
sich Zeit für eine Pause nehmen, einen subtilen Duft
einatmen, sich der Vergänglichkeit der Schönheit
bewusst werden…“ Für Estelle ist das die Idee des
Glücks, die sie pflegt und die um ihre unveröffentlichten Kreationen blüht, wo Poesie, Teilen und Können
miteinander gemischt sind. Natürlich kehrt man mit
seinen drei Arrangements und mit dem Kopf voll von
Pflanzenträumen nach Haus zurück. Ab 135 € pro Tag
(9-17 Uhr), kulinarische Pausen inbegriffen.
In Ornans bietet Laetitia Gelas Kurse für zeitgenössische
Mosaikgestaltung an. Sei es das Zersplittern von harten
Materialien, der Gebrauch von Mörtel, Schiefer, Briare
Email, Kiesel und Glaspaste : die junge Mosaiklegerin
gibt Ihnen ihre Geheimnisse preis, mit denen sie Dekors
für Siedlungen, Bilder, Spiegel und Böden schafft, in
denen sich Abstraktes mit Figurativem mischt.
Destin d'une brindille ist ein Atelier d'Art de France.
www.destin-brindille.com
www.amagalerie.com
Es patiniert
Artdecoach's, das ist Georgette Leprince. Georgette
frischt alte Möbel wieder auf. Dazu gehören Farbe, Energie, neue Knöpfe, abgedrehte Griffe, ein veränderter
Gebrauch, ein Sägestich hier, eine dicke Rolle da, eine
schöne Patina… Sie organisiert Tageskurse, damit man
seine Fundstücke aus leeren Speichern selbst renovieren
kann. Aristide, die Nostalgiekommode, Stanislas, der
Schreibtisch, Cosette, das Büffet aus Paris und Glycine,
der Kronleuchter : Georgette Leprince ist die Königin…
der Erfindungskraft, des Humors und der guten Arbeit.
Es ist ein reizend verspanntes Universum, das man auf
ihrem Blog oder in ihrem Haus mit dem Atelier in der
Region Montbéliard entdecken kann.
http://artdecoach.wordpress.com
Vorpremiere
St. Columban von Luxeuil
Ein heiliger Wind aus Irland
Es wird am 12.Oktober 2014 schon offiziell : Papst
Franziskus selbst wird ankündigen, dass 2015
das Jahr des St. Columban sein wird. Ein für das
ganze Christentum vorbildlicher Missionar, dessen
Geschichte in Luxeuil-les-Bains geschrieben wurde.
Von St. Columban bis St. Peter
Bereits vor 1400 Jahren verließ der Mönch Columban zusammen mit
zwölf Gefährten seine Heimat Irland. Schon diese Reise zeigt seinen
europäischen Geist. Die Gruppe gelangte bis zu den Vogesen, nach
Annegray (das heutige Voivre in der Haute-Saône), und ließ sich in
den Ruinen einer alten Festung nieder. Die Mönche rodeten den Wald
und bauten einfache Hütten, um Kranken und Novizen Unterschlupf
zu gewähren. Der Zulauf war so groß, dass sich die Gruppe bald entschied, ein Kloster an einer zugänglicheren Stelle zu gründen. Sie wählten Luxeuil-les-Bains, einen Ort mit Thermalquellen, um im Jahr 610
eines der ersten Klöster in Europa zu errichten. Ihre Arbeit widmeten
die Mönche der Bildung, der Wohltätigkeit und der Evangelisierung.
Die vierte in diesem Ort gebaute Kirche, die der Abtei von Saint-Pierre,
ist ein gutes Beispiel für die frühgotische Architektur des 13. Jahrhunderts. Im Jahr 1924 wurde zur Basilika erklärt.
www.luxeuil.fr
Vorpremiere
27
Die andere Seite des Jura
Über die Wiesen oder durch den Schnee, und es gibt noch eine weitere Möglichkeit,
den Berg zu genießen : Nah, beschaulich und liebenswert. In diesen Gipfeln wird
der authentische Geist des Bergsteigers kultiviert. Ein idealer Ort für diejenigen,
die sich zum ersten Mal der Herausforderung des Berges stellen wollen.
Die Berge erleben
Neues lernen, sich gleiten lassen, Spaß
haben; zusammenkommen am Feuer oder
am Berg, um die frischen und unverfälschten
Produkte zu genießen ; das große Schauspiel
der Natur erleben ; am hochkarätigen
Sport teilhaben, der hier praktiziert wird.
Und im Jahr 2014 seiner eigenen Natur
im Jura wiederbegegnen !
Für Ihre ersten Schritte auf Skiern
Im Jura-Massiv steht die Ruhe und der Kontakt mit den Menschen im Vordergrund, abseits von der Hektik und dem Stress
der populären Skiorte. Die größten Fans des Massivs, die
Ski-Profis, haben Programme à la carte ausgearbeitet, mit
denen Sie in aller Ruhe den Genuss des Schneesports kennen
lernen können. In Ski-Stationen mit angenehmen Dimensionen
wie Les Rousses, Métabief oder Monts Jura kann man endlich
Kurse finden, in denen man das Skifahren ohne Stress erlernen
kann. Auch wenn es darum gehen soll, richtig Ski zu fahren,
haben die Stationen im Jura viel zu bieten : Selbst erfahrenste
alpine Skisportler werden überrascht sein. Ein Beleg hierfür ist,
dass sich die französische Nationalmannschaft Lélex für ihr
Training ausgesucht hat.
www.monts-jura.com
www.lesrousses.com
www.tourisme-metabief.com
Nachrichten
Französische Nordische
Ski-Meisterschaen
Am 29. und 30. März gibt es einen Pflichttermin in Les
Rousses : Langlauf, Nordische Kombination, Skispringen
und Biathlon, die vier Königsdisziplinen im nordischen
Skisport an einem Wochenende voller Emotionen. Die
vier Vereine der Skistationen (Les Rousses, Bois d'Amont,
Prémanon und Lamoura) bereiten sich schon auf dieses
wichtige Ereignis vor, um mit den großen Namen des nordischen Skisports in Frankreich mithalten zu können : Die
Olympiasieger von Sotschi immer vorne dabei ! Ein weiterer
Star dieser Veranstaltung wird sicherlich das neue BiathlonStadion in Les Tuffes sein, das mit 3,5 km Piste und
30 Schießbahnen punkten kann. Dank dieser Anlagen hat
sich das Juragebirge in eine bedeutende Referenz für die großen nordischen Ski-Wettbewerbe in Europa entwickelt. Die
Nordischen Disziplinen sind nicht nur Sport, sondern auch
gemeinsames Erleben.
www.lesrousses.com
Neuigkeiten aus den Erlebniswelten...
Die Erlebniswelt „Espace des Mondes Polaires“ in Les Rousses
öffnet im Winter 2014/2015. Wir zittern schon jetzt vor Kälte...
www.espace-des-mondes-polaires.org
Aktualität
Ein olympischer Fahnenträger
aus der Franche-Comté
Jason Lamy Chappuis ist mit seinen erst 27 Jahren Olympiasieger und Weltmeister in der Nordischen Kombination.
Die Franche-Comté ist stolz, dass er als Fahnenträger für
das französische Team bei den Olympischen Winterspielen,
die vom 7. bis 23. Februar 2014 in Sotschi stattfinden, dabei
sein wird. Bereits im Jahr 2010 hat der Biathlet Vincent
Defrasne, der ebenfalls aus dem Jura stammt, die französischen Athleten beim Einzug in das Olympiastadion von
Vancouver angeführt.
www.flying-jason.com
Die andere Seite des Jura
29
Nachrichten
La Loge du Tremplin
Es ist die große Entdeckung dieser Saison : ein gemütliches
Landhaus in exklusivem Design für sechs bis acht Personen
direkt neben der Sprungschanze von Chaux-Neuve. Die
Atmosphäre ist eine unwiderstehliche Mischung : Stein, Holz
und Leder, warme Farben und helles Licht. Perfekt für eine
unvergessliche Woche mit der Familie oder mit Freunden.
www.gite-jura-doubs.fr
Unterkun und Spa
in Chapelle-des-Bois
Das Haus mit dem Namen Nordique Symbiose ist eine
Unterkunft für Sportler und Bonvivants in La Chapelledes-Bois. Die Vier-Sterne-Unterkunft mit Spa bietet fünf
Wohnungen für zwei bis acht Personen, die Luxus und
Authentizität genießen wollen. Sein junger Besitzer ist der
Skifahrer Simon Henriet, ebenfalls ein bedeutender Sportler
aus der Region.
www.nordiquesymbiose.fr
Unterkun in der Höhe
Hêtres du Bayard in Foncine-le-Haut und Le Charnet in
Les Fourgs sind zwei Anlaufpunkte, um Komfort und das
reine Bergleben zu genießen. Das erste ist ein luxuriöses
Landhaus für acht Personen, das auf drei Ebenen mit wunderschönen Panorama-Terrassen angeordnet ist. Die hier
angebotene Küche wird nur aus biologischen und regionalen
Produkten hergestellt.
www.jurachalet.com
www.aucharnet.com
Mit den Kühen aufs Land !
Eine Frage des Erlebens
Eine Kuh aus Montbéliard auf den Wegen der Routes du
Comté melken ? Eine ungewöhnliche Erfahrung, die im Jura
wahr werden kann ! Man muss nur einen der Bauernhöfe
besuchen, auf dem die Kühe gehalten werden, die nicht nur
der Stolz Montbéliards sind, sondern auch das typische Landschaftsbild prägen und ein wesentlicher Bestandteil der lokalen
Wirtschaft sind. Es gibt über zwanzig dieser Betriebe, die sich
über die gesamte Region verteilen. Ein guter Trick diejenigen zu
erkennen, die ihren Besuchern den besten Service bieten, sind
die sichtbar angebrachten Qualitätslabel.
* Da die Bauernhöfe in erster Linie landwirtschaftliche Betriebe sind, wird
vor dem Besuch empfohlen, sich telefonisch nach der Verfügbarkeit seiner Bewohner zu erkundigen, sowohl der Zwei- als auch der Vierbeiner!
www.comte.com
Die Kuh Rosy für all diejenigen,
die sich nicht für die echten Kühe
begeistern konnten
Ihr Vater ist Vilac, Hersteller von Holzspielzeug seit 1911, ihre
Mutter eine dieser schönen Kühe, die auf den großzügigen
Weiden des Jura leben. Die Kuh Rosy wurde in Moirans-enMontagne geboren, Frankreichs Spielzeughauptstadt. Die
lange Tradition ihrer Drechselwerkstätten erschafft unwiderstehliche Farben und Formen, die sogar die anspruchsvollsten
Kunden verführen : die Kinder! Und Rosy hat eine große Familie :
die Schildkröte Lulu, den Hund Tobby, die Katzen und Marcel
und Sacha ...
Preise um die 55 €
www.vilac.com
Die andere Seite des Jura
31
Die Blockbuster
Verrückt nach dem Jura
Die symbolträchtige Vache qui Rit (die Kuh, die lacht) liebt ihre Heimat, den Jura. In
ihrem Zuhause in Lons-le-Saunier hat sie eine Gemeinschaft gegründet, um Unternehmen, Vereinigungen und Vereinen das Beste aus dem Jura anzubieten. „Fondu de
Jura“ („Verrückt nach dem Jura“) wurde mit der Unterstützung des Regionalrats der
Franche-Comté ins Leben gerufen. Golfplätze, Thermen, Wein- und Bierproduzenten,
ein Spielzeugmuseum, Kultur- und Freizeiteinrichtungen... Das sind die professionellen
Gastgeber, die auf diese "Lust auf Jura", die Gruppen von Geschäfts- und Gruppentouristen verspüren, zu antworten wissen.
„Fondu du Jura“ erbringt Dienstleistungen auf kulturellem, gastronomischem, sportlichem und spielerischem Gebiet sowie im Wellness-Bereich. Es bietet aber auch
Gaststätten, Unterkünfte und Säle für Konferenzen, Seminare und Sitzungen an.
Beachten Sie auch, dass das Haus der Vache qui Rit mit dem Label „Tourismus und
Handicap“ ausgezeichnet ist.
www.fondu-de-jura.com
Die grüne Fee zieht ein
Das „Haus des Absinths“ öffnet diesen Frühling in Moûtiers (Schweiz). Eine Investition von 3,3 Millionen Euro, welche die Absinth-Strasse verwirklicht, aber auch die Zukunft der Branche sichert.
Yann Klauser, der Chef des Projekts in der Gemeinde im Val de Travers: „Es handelt sich um
ein Ausstellungszentrum, das das Thema in all seinen Facetten präsentiert : vom Elixier gegen
Magenschmerzen bis um Absinth von heute. Wir werden über die französisch-schweizerische
Gegend sprechen und die Pflanzen, die bei der Herstellung verwendet werden. Es wird auch eine
Showküche geben, in der renommierte Chefköche im Einsatz stehen, die den Absinth-Konsum
gestern, heute und morgen ablehnen.“
Beachten Sie : Die Absinth-Strasse ist ein neuer Wanderweg zwischen der Schweiz und Frankreich,
mit 48 km markierter Route im Grünen, von einer Seite der Grenze auf die andere.
www.routedelabsinthe.com
20 Jahre Asien und Festival
„Dieses Jahrhundert hatte zwei Jahre ! (...) Damals in
Besançon, einer alten spanischen Stadt, (...) wurde ein Kind
mit bretonischen und lothringischen Wurzeln geboren, ein
Kind ohne Farbe, ohne Blick und ohne Stimme.“ Dieses Kind
war Victor Hugo.
Das „Festival International des Cinémas d'Asie“ von Vesoul
ist 20 Jahre alt ! Der passende Anlass, um die Aufmerksamkeit auf dieses einzigartige Ereignis zu richten, das
sich als DAS Treffen für asiatische Filmkunst in Frankreich
etabliert hat. Seit 1994 wurden 1200 Filme vorgeführt,
350‘000 Besucher aus der Region, ganz Frankreich oder
sogar aus aller Welt sind schon gekommen, um die Filme
zu sehen. Das Festival bietet auch eine Gelegenheit für
Reisen in die Ferne ; Reisen, auf denen man grosse Künstler
trifft, die extra angereist sind, um uns von ihrem Asien und
ihrem Beruf als Regisseur oder Schauspieler zu erzählen.
Kore-eda Hirokazu, Jia Zhang-ke, Hou Hsiao-Hsien, Jafar
Panahi, Moshen Makmalfa, Atiq Rahimi. Künstler, deren
Werke in Cannes, Berlin, Venedig prämiert wurden und die
das Festival in der Franche-Comté für nichts auf der Welt
verpassen würden. 2014 präsentiert das FICA eine Auswahl
von 90 Filmen und einen von 6 Jurys geleiteten Wettbewerb.
Als Sohn des Generals Léopold Hugo erblickte Victor am
26. Februar 1802 in Besançon das Licht der Welt. Sein
Geburtshaus, das an der Grand Rue 140 liegt, ist nun endlich
dem Publikum zugänglich. Geburtsurkunde, Manuskripte
und persönliche Gegenstände des meistgelesenen Schriftstellers der Welt sind auf kreative Art und Weise ausgestellt
und kommentiert.
www.besancon.fr
LA FRANCHE-COMTÉ
Raum für Hugo
News
Die Blockbuster
L'Origine: zurück zu den Wurzeln
46 cm x 55 cm purer Skandal. Das Gemälde „L'Origine du
Monde“ (Gustave Courbet 1866) verlässt zum ersten Mal
seinen Platz im Museum von Orsay und kommt von Juni bis
August für eine aussergewöhnliche Ausstellung im Museum
Courbet in Ornans in seine Heimat zurück.
www.musee-courbet.fr
11. bis 18. Februar.
www.cinemas-asie.com
Das grosse Schachspiel
Nach Saint-Paul-Trois-Chateaux (Drôme) im Jahr 2013,
empfängt 2014 Belfort-Montbéliard das „Championnat
de France d'Echecs des Jeunes“, die Französischen SchachJugendmeisterschaften.
Für die dutzenden von Schachspielern, die sich für den Anlass
vom 20. bis 27. April in Axone Montbéliard einfinden, gilt
höchste Konzentration, Wetteifer und beidseitiges Fair Play.
Von der Kinderklasse bis zu den Junioren sind 862 junge
Lizenznehmerinnen und Lizenznehmer aus ganz Frankreich
und den DOM TOM, den Französischen Überseegebieten,
für diesen erstaunlichen Anlass qualifiziert.
„ ...vom Ursprung zum Original.
Denn so bin ich.
“
www.echecs.asso.fr
News
33
Franche-Comté
Praktisch
Gebrauchsanleitung :
Die Schlüssel zur Franche-Comté
Lust, in die Franche-Comté zu kommen ?
Nichts ist einfacher als das. Per Internet oder
Telefon begleitet Sie das Presseabteilung des
regionalenTourismuskomitees der Franche-Comté (fast)
bis zu Ihrer Ankunft bei uns. Packen Sie Ihre Koffer, Sie
werden erwartet...
Umfassende Informationen
zu Unterkünften und Aufenthalten
Auf der Site www.franche-comte.org hat der neue Anbieter
sämtliche Unterkunfts- und Aufenthaltsangebote unserer Partner
zusammengestellt. Er begleitet Sie von Ihrer Auswahl bis zum
Überprüfen der Verfügbarkeit in Echtzeit und nimmt Ihre Reservation online vor.
Brauchen Sie Ideen,
wie Sie ihren Aufenthalt gestalten können ?
Auf der Site www.franche-comte.org hilft Ihnen ein neues Tool,
Ihrem Profil und Ihren Vorlieben entsprechend eine Auswahl zu
treffen. Ob an einem Regentag, mit der Familie, ohne Auto, wenn
Sie Köstlichkeiten geniessen oder einen Tag abseits der Touristenpfade verbringen möchten...lassen Sie sich einfach leiten!
Ruf- und Kontaktzentrale für das Gebiet FrancheComté und seine Kundenberater stehen Ihnen wie
folgt zur Verfügung:
Via Mail an info@franche-comte.org
Per Telefon von Montag bis Donnerstag von 9 – 12.30 Uhr
und von 13.30 – 17 Uhr.
Am Freitag von 9 – 12.30 Uhr und von 13.30 – 16 Uhr.
Aus Frankreich : 0033(0)381 250 800
Aus dem Ausland*: 00 800 2006 2010
*Gratis von jeder Festnetznummer in Deutschland, Belgien, der Schweiz,
den Niederlanden und in Grossbritannien
LORRAINE
Nancy
Wie kommt man hin ?
Nancy
TGV-Verbindungen/TGV Rhin-Rhône
Tägliche Verbindungen von Paris (darunter der schweizerisch-französische TGV Lyria), Lyon oder Frankfurt/Main und
Freiburg. Halt in den Städten: Besançon, Belfort Dole, Frasne;
Montbéliard, Mouchard, Pontarlier
57
C H A M PA G N E ARDENNE
ALSACE
N
Paris
Langres (A5)
D 41
7
Paris
Langres (A5)
Allemagne
Luxeuilles-Bains
Paris
Mulhouse
TERRITOIRE
DE BELFORT
N 19
A 36
Paris
Auskünfte SNCF : 08 92 35 35 35
oder www.voyages-sncf.com
Langres (A5)
D7
0
N 19
Mulhouse
Méroux-Moval
N 19
N5
7
Gray
BESANÇON
FRANCHE-COMTÉ
Flugverbindungen
Porrentruy
Delémont
A 36
Dijon
Auxon
DOUBS
3
N8
Dijon
Besançon
37
3
N7
D4
A 36
Flughafen Basel-Mulhouse-Fribourg
T. 03 89 90 31 11 - www.euroaeroport.com
N5
7
Paris
La
5
Arbois
Poligny
N5
SUISSE
A3
9
Neuchâtel
Frasne
N
BOURGOGNE
Konzept und Textbearbeitung Anne Chauveau, Presseabteilung des
regionalen Tourismuskomitees der Franche-Comté
Vallorbe
JURA
N 78
N 78
N8
3
Lausanne
Gare TGV Rhin-Rhône
Lac Léman
St-Amour
Voie ferrée TGV
Voie ferrée TGV Rhin-Rhône
St-Claude
D3
1
Gare TGV
Voie ferrée
D 436
Autoroutes
Routes principales
N5
© Cartographie AFDEC, M. Marmouget - C. Zacharopoulou
Chalonsur-Saône
N5
Druck IME • Baume-Les-Dames
Champagnole
Lonsle-Saunier
Copyright
ât
el
Pontarlier
Mouchard
ch
Flughafen Genf
T. +0041 227 177 111 - www.gva.com
73
eN
N
Le Locle
cd
Paris
Morteau
eu
Dole
Flughafen Lyon Saint-Exupéry
T. 04 26 00 70 07 - www.lyon.aeroport.fr
Künstlerische Gestaltung und Layout Agentur Séquane
Bildernachweis CRT Franche-comté, Laurent Cheviet, Locaboat Holidays,
Sonia Chatelain, Maison du Tourisme de Belfort, Ville de Besançon, Agence
Eliophot, Simon Daval, Michel Joly, Denis Bringard, Les jardiniers du
dimanche, Domaine de la Patte d'Oie, Pic et Perches, Stéphanie Durbic,
Rencontres et Racines, Fabrice Parriaux, Felix Brüggemann, La Balance,
Sophie Cousin, David Lefranc, Denis Jaillard, Sandrine Baverel, Franck
Prignet, Restaurant Remy, Michel Petit, Angèle Batist | World Tricot,
Péquignet montres, Getty Images, Estelle Meunier, Benjamin Becker,
Stéphane Godin, So Nordic / Thomas Hytte - Stéphane Cervos CER, Au
Charnet, Berangère Desmettre, Route de l'Absinthe / Guillaume Perret,
RMN - Grand Palais / Patrice Schmidt, Dominique Moreau, Daniel Nowak,
ARD Franche-Comté/Laurent Cheviet
BELFORT
MONTBÉLIARD
Montbéliard
HAUTE-SAÔNE
Autobahnen A36 / A39 / A4040 / A42
Lausanne - Vallorbe E23 / E25
Bâle
Belfort
Lure
Vesoul
Strassenverbindungen
Flughafen Dole Jura
T. +33 (0)3 84 72 04 26 - www.aeroportdolejura.com
Bâle
3
N8
Lyon
Genève
Nantua
A 40
RHÔNEALPES
0
10 km
Franche-Comté Praktisch
35
Origineller
Bestimmungsort
© CRT Franche Comté / Locaboat
INFORMATIONEN, BERATUNG UND RESERVIERUNG:
00 800 2006 2010
(KOSTENLOSE TELEFONNUMMER)
www.franche-comte.org
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
34
Dateigröße
2 275 KB
Tags
1/--Seiten
melden