close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

JobGate München 18. Oktober 2014 10-14 Uhr - bildungsagentur

EinbettenHerunterladen
JobGate München
18. Oktober 2014
10-14 Uhr
Stadtwerke München GmbH
Emmy-Noether-Str. 2
80992 München
1
zur JobGate der bildungsagentur in München
Herzlich willkommen
Die Wahl eines Ausbildungsberufes und eines Ausbildungsunternehmens
ist eine ganz wesentliche Richtungsentscheidung. Schließlich ist sie der erste
Schritt auf dem Weg in ein mehrere Jahrzehnte andauerndes Berufsleben.
Werner Albrecht
Um dabei von Beginn an richtig unterwegs zu sein, stellen sich jungen Menschen eine Fülle an Fragen: Entspricht das ausgewählte Berufsbild den tatsächlichen Stärken und Neigungen? Welche Ausbildungsunternehmen gibt
es und was unterscheidet sie? Welche Menschen arbeiten dort, welche Kultur
erwartet mich? Je genauer diese Fragen beantwortet werden können, desto
höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sowohl Azubi, als auch ausbildende
Firma zufrieden sind.
Berufsorientierende Maßnahmen helfen dabei, diese Antworten zu finden und sind dadurch sehr wichtig.
Die Veranstaltung JobGate geht dabei noch einen Schritt weiter. Überaus komprimiert können sich hier
Unternehmen und potenzielle Auszubildende ein Bild voneinander verschaffen und sich im gemeinsamen Gespräch davon überzeugen, ob „die Chemie stimmt“. Dabei hilft der unbürokratische Rahmen
ungemein. So kann ein lockerer, unverbindlicher Dialog Türen öffnen. Türen in eine Zukunft, in der
Arbeit nicht Last und Pflicht bedeutet, sondern idealerweise Erfüllung und Freude.
Alle jungen Menschen müssen die Möglichkeit bekommen, sich eine eigene
berufliche Existenz aufzubauen, kein Talent darf verloren gehen, das ist mein
Anspruch, den ich an JobGate habe.
Dr. Jutta Thinesse-Demel
Seit nunmehr fünf Jahren bringen wir Unternehmen mit ausbildungsplatzsuchenden Schülerinnen und Schülern erfolgreich zusammen. Wir entwickeln,
planen und organisieren Recruitingbörsen – JobGates – die wir ständig den
Anforderungen des Ausbildungsmarktes anpassen. Unsere Evaluation hilft
uns dabei, fortschrittliche Lösungen passgenau zu entwickeln. So entstehen
Synergien, die für unsere Kunden, die Unternehmen und unsere Partner, die
Schülerinnen und Schüler sowie die Schulen Mehrwerte schaffen.
Wir freuen uns, dass wir als SWM Gastgeber und Teil dieser Veranstaltung sind.
Wir alle wissen, dass es für die Unternehmen zunehmend schwieriger wird, geeignete Bewerberinnen
und Bewerber zu finden, um die offenen Ausbildungsplätze und die dualen Studienplätze zu besetzen.
Andererseits gibt es viele junge Menschen, die sich aus den unterschiedlichsten Gründen beim Kontakt
mit dem Ausbildungsmarkt schwer tun. Die bildungsagentur hat daher zusätzlich verschiedene spezielle Qualifizierungsmaßnahmen für Mittelschülerinnen und Mittelschüler mit Migrationshintergrund
und Jugendliche aus Übergangsklassen und aus Spanien entwickelt. „Integration durch Ausbildung“
ermöglicht den Zugang zum Ausbildungsmarkt und hilft Unternehmen bei der Fachkräftesicherung.
Ihr Werner Albrecht
Geschäftsführer Personales und Soziales Stadtwerke München
Wir danken Dr. Ludwig Spaenle, dem Bayerischen Kultusminister und Martin Neumeyer, dem Integrationsbeauftragten der bayerischen Staatsregierung, die unsere JobGates begleiten. Unser Dank gilt
weiterhin den Stadtwerken München, der UBS Bank Deutschland, Niederlassung München, der Stiftung
Otto Eckart, der Kultfabrik und allen, die JobGate sowie unsere Projekte für förderungsbedürftige Jugendliche finanziell oder mit ehrenamtlicher Arbeit erst möglich gemacht haben.
Wir wünschen nun allen Beteiligten einen erfolgreichen Tag, an dem sich in unkomplizierter Weise neue
Verbindungen für eine erfolgreiche Zukunft ergeben.
JobGate – Plattform für terminierte Vorstellungsgespräche zu Gast bei den
Herzliche Grüße
Stadtwerken München
Ob eine Ausbildung im technisch-gewerblichen oder im kaufmännischen Bereich: Zahlreiche junge Menschen starten jährlich
in einen spannenden Beruf bei einem der größten Energie- und
Infrastrukturunternehmen Deutschlands.
Ihre Dr. Jutta Thinesse-Demel
Weitere JobGates 2014
18.10.2014München
2
10-14 Uhr, Stadtwerke München GmbH
Emmy-Noether-Straße 2, 80992 München
JobGate – Plattform für terminierte
Vorstellungsgespräche™ ist eine Marke
der bildungsagentur GmbH
Erlangen 09.10. 2014
Neustadt/Aisch 21.10. 2014
Bamberg 22.10. 2014
Würzburg
November 2014
www.bildungsagentur.info
3
zur JobGate 2014
Geleitworte
Der englische Denker Herbert Spencer sagte einmal: „Das große Ziel der
Bildung ist nicht Wissen, sondern Handeln.“ Dieser Satz gewinnt für Sie, liebe
Schülerinnen und Schüler, beim Übergang von der Schule ins Berufsleben eine
ganz besondere Bedeutung. Denn schließlich möchten Sie Ihr in der Schule
erworbenes Wissen und Ihre Kompetenzen nutzbar machen für ein interessantes und erfülltes Berufsleben sowie Ihre persönliche Lebensgestaltung.
Sehen Sie diese Aussage also als Ermutigung, den vor Ihnen liegenden
Weg neugierig, offen und optimistisch anzugehen. Egal, ob Sie sich für eine
berufliche Ausbildung oder ein duales Studium entscheiden: Ihre Zukunft
Dr. Ludwig Spaenle
wird alles andere als eintönig. Das bayerische Bildungssystem bietet Ihnen
eine Vielzahl an Möglichkeiten, Ihren beruflichen Weg entsprechend Ihren Interessen und Fähigkeiten
zu gestalten. Sie werden in Ihrem künftigen Arbeitsfeld neue Erkenntnisse erlangen, bereichernde
Erfahrungen sammeln und − das macht den Reiz dieser vor Ihnen liegenden Lebensphase besonders
aus – erlerntes Wissen in der Praxis anwenden.
Die Entscheidung, welcher berufliche Weg für Sie persönlich der richtige ist, welcher Ausbildungsgang
und welches Unternehmen bzw. welche Hochschule am besten zu Ihnen passen, ist sicherlich nicht
einfach und bedarf einer sorgfältigen Vorbereitung.
Umso wichtiger ist es, sich umfassend und gründlich über die vielfältigen beruflichen Optionen zu
informieren. Dazu stehen Ihnen ein dichtes Netz an Personen, bestehend aus Lehrkräften, Eltern und
Beratern der Bundesagentur für Arbeit, ebenso wie außerschulische Berufsorientierungsmaßnahmen
zur Verfügung.
Die bildungsagentur GmbH bietet mit dem Azubi-Speed-Dating sowohl Schülerinnen und Schülern als
auch künftigen Arbeitgebern die Chance, sich persönlich sowie die gegenseitigen Erwartungen kennen zu
lernen und gleichzeitig einen ersten Schritt in eine erfolgreiche und erfüllte berufliche Zukunft zu gehen.
Partnersuche ist in der heutigen Zeit keine einfache Sache. Um sie zu erleichtern, hat man nicht nur Onlineforen, sondern auch das so genannte „Speed
Dating“ erfunden. Mancher mag einwenden, in der Kürze der Zeit wisse
man doch noch gar nicht, ob man zueinander passt. Andererseits sagt man
nicht von ungefähr: „Es ist der erste Eindruck, der zählt“. Und es erstaunt
mich immer wieder, wie wahrhaftig diese vermeintliche Binsenweisheit ist,
und wie sehr uns der erste Eindruck prägt. Das gilt im Übrigen nicht nur im
Zwischenmenschlichen, sondern auch in Wirtschaft und Arbeitsleben. Auch
hier gibt es oft so etwas wie die „Liebe auf den ersten Blick“.
Martin Neumeyer
Deshalb finde ich das Konzept der bildungsagentur in der Kultfabrik, junge
Leute und Unternehmen an einen Tisch zu bringen – und sei es auch nur für ein paar Minuten – so faszinierend. Mit vermeintlich einfachsten Mitteln erzielen Frau Dr. Jutta Thinesse-Demel und ihre Mitstreiterinnen
hier großartige Vermittlungserfolge. Das ist aber nur ein Teil des Erfolges ihres Azubi Speed Datings. Der
andere ist harte Arbeit. Denn viele junge Leute müssen sich erst einmal darüber bewusst werden, wo ihre
Stärken und Schwächen liegen, wo sie an sich arbeiten müssen und was sie andererseits so einzigartig
und besonders macht. Die bildungsagentur hilft, das eigene Profil zu erkennen und zu stärken – und
sich gleichzeitig auch so zu präsentieren, dass Unternehmen und Arbeitgeber sofort erkennen, welche
Talente, welches Potential die jungen Leute haben. So kommt zusammen, was auch zueinander passt.
Ich möchte nicht das Klischee von den unentdeckten Schätzen, den ungeschliffenen Diamanten bemühen,
die so leicht zu übersehen sind. Aber leider ist es eine Tatsache, dass man nicht immer findet, was man
sucht. Sollte das der Fall sein, ist es höchste Zeit, sich an die bildungsagentur in der Kultfabrik zu wenden.
Hier wird jungen Leuten ebenso geholfen wie den Unternehmen, die auf der Suche nach geeignetem
Nachwuchs sind. Hier sind Sie wirklich an der richtigen Adresse!
Mit herzlichen Grüßen
Ich wünsche den Veranstaltern, den teilnehmenden Unternehmen und insbesondere den jungen Menschen, die noch auf der Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz sind, dass das Azubi-Speed-Dating
auch im Jahr 2014 den erhofften Erfolg bringen wird.
Ihr Martin Neumeyer, MdL
Integrationsbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung
Dr. Ludwig Spaenle
Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
4
5
JobGate: Terminierte Vorstellungsgespräche
JobGate-Trainings zur Vorbereitung
Bei der JobGate hast du die Chance, dich an einem Tag bei mehreren Unternehmen aus
München und der Metropolregion für einen Ausbildungsplatz vorzustellen.
Persönlich überzeugen. Mit den Stärken punkten.
Du hast jeweils etwa zehn Minuten Zeit, um die Ausbilder und Ausbilderinnen von dir zu
überzeugen. Fällt dieses „Mini-Bewerbungsgespräch” positiv aus, erhältst du eine weitere
Einladung des Unternehmens.
Checkliste
nDeine Anmeldung in der Schule abgeben, faxen oder mailen.
nBereite dich auf die Unternehmen und die Berufe vor, die dich interessieren. Die wichtigsten Infos findest du auf den Websites der Unternehmen oder hier in dieser Broschüre und im Netz, z.B.
nwww.bildungsagentur.info
nberufenet.arbeitsagentur.de
nwww.planet-beruf.de.
nAußerdem solltest du etwas zu deiner Person erzählen können und dir darüber im
Klaren sein,
n warum du eine Ausbildung in diesem Beruf machen willst,
n was dich ausgerechnet an diesem Unternehmen reizt und
n was dich im Vergleich zu anderen Bewerbern auszeichnet.
nJetzt kannst du die Bewerbungsunterlagen für jedes Ausbildungsunternehmen, bei
dem du dich vorstellen möchtest, zusammenstellen:
n Deckblatt mit vollständiger Adresse und dem gewünschten Ausbildungsberuf,
nAnschreiben
n Lebenslauf (mit Bild), Zeugniskopie und eventuell Praktikumsbestätigungen.
nZur letzten Vorbereitung solltest du das JobGate-Training an einem der Nachmittage
besuchen. Hier kannst du nochmal viele Fragen zur JobGate stellen.
nÜberlege dir auch eine passende Kleidung für die Bewerbungsgespräche. Im Zweifel
gilt: lieber etwas schicker!
nLege dir den Anfahrtsplan, die Bewerbungsunterlagen und die Terminliste bereit.
n JobGate: Es reicht, wenn du 20 Minuten vor deinem ersten Gespräch da bist.
Registriere dich am Eingang, Hilfe gibt es vom Team der bildungsagentur.
Gut vorbereitete Schülerinnen und Schüler sind uns wichtig. Dazu bietet die bildungsagentur ein
freiwilliges, kostenfreies Bewerbertraining nachmittags zur Vorbereitung auf die Gesprächstermine an. Die Einladung und das Anmeldeformular wird dir mit der Terminliste per Post zugesandt.
Das Training gliedert sich in vier Blöcke:
nKurze Durchsicht der Bewerbermappen
nEinblick in die Vorstellungssituation
nFiktives Durchspielen eines Bewerbungsgesprächs
nHilfestellung bei Kleidungsfragen, zu Umgangsformen und Nervosität.
Termine für die JobGate-Trainings und die Anfahrtsbeschreibungen
findest du auf der Website www.bildungsagentur.info
Du siehst einige Fragen der Personalverantwortlichen, die immer in einem Bewerbungsgespräch
gestellt werden und auf die du dich gut vorbereiten kannst:
nWieso haben Sie sich für diesen Ausbildungsberuf entschieden? Welche Fähigkeiten
bringen Sie dafür mit?
nWas halten Ihre Eltern von Ihrem Berufswunsch?
nBerichten Sie mir doch kurz, was Sie bisher gemacht haben. Erzählen Sie etwas von sich!
nWo liegen Ihre Stärken, wo Ihre Schwächen? Erklären Sie diese an Hand von Beispielen.
nWie würden Sie sich beschreiben? Nennen Sie mir drei Eigenschaften, die Sie beschreiben.
nWie werden Sie von Freunden eingeschätzt?
nWie reagieren Sie auf Kritik?
nWelche Fächer machen Ihnen am meisten Spaß?
nWarum ist Ihre Note in ... nicht so gut?
nWas wissen Sie über unserer Unternehmen?
nWarum sollten wir uns ausgerechnet für Sie entscheiden?
6
7
Bewerbungsmappe
Empfänger und Ansprechpartner korrekt ausschreiben
Aktuelles Datum
Ausbildungsberuf angeben: Ich bewerbe mich als/zur...
Rechtschreibung, Grammatik und Ausdruck kontrollieren
Alle Zeitangaben vereinheitlichen
Schulabschluss mit Datum wann
Unterschrift
Anlagen aufzählen
...
Checkliste
Tipps und Links für die Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen
findet ihr auf www.bildungsagentur.info
Ihr könnt euch dort auch Musteranschreiben und Musterlebensläufe
downloaden und für euch individuell abändern
ann
Max Musterm
Heidestraße 17
80803 München
66555444
Telefon 01777
er.de
ermann@must
Email: maxmust
Muster GmbH
g
Personalabteilun
Herr/Frau Maier
13
Ebertstraße
80336 München
Max Musterm
ann
Heidestraße 17
80803 München
Telefon 01777
66555444
Email: maxmust
ermann@must
er.de
Foto aufkleben
oder Scan
Lebenslauf
15. März 2014
Persönliche Da
ten
Name
han
uffrau im Einzel
Bewerbung
/Ka
/zur Kaufmann
ldungsplatz zum
um einen Ausbi
del
tze zum
5 Ausbildungsplä
September 201
heute bei Ihnen
en, dass Sie ab
h
ahr
mic
e
erf
cht
ich
e
mö
hab
et und
gentur GmbH
Gate angemeld
ch der bildungsa
e mich zur Job
beim Schulbesu
anbieten. Ich hab
im Einzelhandel
u
/fra
ann
fm
Kau
erben.
5 mit dem
ldungsplatz bew
ich im Juni 201
um diesen Ausbi
Musterstadt, die
r-Realschule in
ste
Mu
der
an
sse
e ich die 10. Kla
itet
Derzeit besuch
werde.
bereits gearbe
luss abschließen
diesem Bereich
Realschulabsch
ne. Die
en, weil ich in
mich entschied
ich berate sie ger
ich
d
e
un
hab
hen
del
nsc
ng. Ich
h Einzelhan
gang mit Me
diese Ausbildu
ldung im Bereic
r gefällt der Um
scheidung für
Für eine Ausbi
olviert habe. Mi
h in meiner Ent
sen Beruf sehr
bspraktikum abs
e, bestärkten mic
die mir für die
n,
hab
fte
lt
me
cha
und mein Betrie
am
ens
mit
g
ges
Eig
r
udig,
der Umgan
cke, die ich hie
d bin kontaktfre
, liegt mir auch
positiven Eindrü
ssungsgabe un
ennen können
e schnelle Auffa
matiknote erk
r guten Mathe
verfüge über ein
ine
me
an
Sie
inen. Wie
wichtig ersche
mich
ein Bereich der
tilien handelt,
Zahlen.
nehmen mit Tex
lten.
ren und Gesta
s, dass ihr Unter
inie
der
mb
on
Ko
bes
h
am
ß
mic
e Spa
a“ interessiert
Farben und hab
An „Musterfirm
mag Stoffe und
mit vielen
ziniert hat. Ich
gute Ausbildung
schon immer fas
men eine sehr
ter
s ihr Un neh
das
n,
ese
gel
d
ormiert un
im Internet inf
anbietet.
Ich habe mich
Auszubildende
Programmen für
interessanten
ich mich.
gespräch freue
ren Vorstellungs
zu einem weite
g
un
lad
Ein
e
Über ein
Sehr geehrte/r
rmann,
Herr/Frau Muste
Mit freundlichen
Max Musterm
ann
01.01.20222
keit
Bisheriger Bildu
Musterstadt
muster
ngsweg
Schulbildung
Angestrebter Sch
ulabschluss
Praktika
2001 – 2005: Gru
ndschule, Muste
rstadt;
seit 2005: Muste
rschule, Muste
rstadt
Mittlerer Schula
bschluss, Juni 201
4
12/2011: Zweiw
öchiges Praktik
um bei Musterfir
4/2013: Betrie
ma
bspraktikum be
i Musterfirma
Hobbys
Fußball, Schlag
Ehrenamtliche
zeug spielen, les
en
Tätigkeiten
(Beispiel: Nachh
ilfe), (Beispiel:
Na
chbarschaftshilfe
)
Sonstiges
Sicherer Umgan
g mit Microsof
t-Office-Program
Klassensprecher
men,
, gute Englischke
nntnisse
Grüßen
eiben
Hier unterschr
n
Max Musterman
Anlagen
Foto
Lebenslauf mit
Zeugniskopien
tigungen
Praktikumsbestä
8
Geburtsdatum
Geburtsort
Staatsangehörig
Hier bitte mit der
Musterstadt, 15.
Hand unterschr
eiben
März 2014
9
Accor Hospitality Germany GmbH
Aldi GmbH & Co KG
Apollo Optik Holding GmbH & Co. KG
www.accorhotels.com
www.aldi-sued.de
www.apollo.de
Weltweit betreibt Accor 4.000 Hotels und ist
damit die viertgrößte Hotelkette der Welt und
in Europa die Nr. 1. Das Unternehmen hat fast
1.000 Franchisepartner, davon über 600 in
Europa. Die Hotels selbst sind teilweise im Besitz
von Immobilienkonzernen und Finanzinvestoren.
Das erste Novotel wurde 1967 eröffnet. Ibis startete 1974. Mercure wurde 1975 übernommen;
Sofitel 1980. 1983 entstand dann Accor. 2002
Übernahme von 30 Prozent der Dorint Gruppe.
Anfang 2003 wurde die Dorint-Gruppe mit ca.
70 Hotels übernommen. Die Hotels firmieren
nun unter den Namen Dorint Ressort & Spa,
Dorint Sofitel, Dorint Mercure, Dorint Novotel
und einige wenige auch unter Ibis. Gegründet
wurde das Unternehmen 1967 von Paul Dubrule
and Gérard Pélisson.
Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD besteht aus
31 Gesellschaften mit mehr als 1830 Filialen in
West- und Süddeutschland. Hinzu kommen 47
internationale Gesellschaften mit über 3.030
Filialen. ALDI gehört zu den Top-Marken des
Handels, zählt zu den Spitzenreitern bei der Kundenzufriedenheit im Bereich
Discount und ist mehrfacher
Gewinner des Kundenbarometers (Quelle: Kundenmonitor Deutschland).
„Apollo-Optik mit Hauptsitz in Schwabach hat
über 800 Filialen in Deutschland. Das Unternehmen gehört zu einem der größten Optikkonzerne der Welt, der GrandVision-Gruppe.
GrandVision ist in über 40 Ländern weltweit
vertreten und befindet sich kontinuierlich auf
Expansionskurs. Qualifizierte Mitarbeiter gewährleisten ein Höchstmaß an Qualität und
Service – die Grundlage für langfristige Zufriedenheit unserer Kunden und damit für unser
weiteres Wachstum. „
Allresto Flughafen München Hotel- und
Gaststätten GmbH
www.munich-airport.de/allresto
Die Allresto Flughafen München GmbH hat ihren
Sitz im Flughafen München. Als Tochterunternehmen des Flughafens betreibt Allresto rund
85% der Gastronomiebetriebe am Standort. Als
ein innovatives Unternehmen mit Vorreiterposition in der Gastronomiebranche setzen wir auf
eine Mischung aus Tradition und stetiger Weiterentwicklung. Durch unsere attraktiven Konzepte
und unsere anspruchsvollen Serviceleistungen
sind wir bei den Fluggastbefragungen von Skytrax
2014 als beste Flughafengastronomie in Europa ausgezeichnet worden.
Weltweit bewegen wir uns
unter den ersten Plätzen.
10
Alnatura Produktions- und Handels GmbH
www.alnatura.de
Du wünscht dir eine moderne und umfassende Ausbildung, hast Spass im Umgang mit
Menschen und möchtest deine Zukunft sinnvoll gestalten? Werde mit Alnatura zum BioExperten! Ganzheitlichkeit, Kundenorientierung
und Selbstverantwortung: DIese drei Prinzipien
machen die Arbeit bei Alnatura aus. Als Lehrling
oder Student erhälst du einen Überblick über
alle Aufgaben unserer Super Natur Märkte. Wir
vermitteln dir umfangreiches Wissen u.a. in BioWarenkunde und Kundenorientierung, bieten
dir Einblicke in die Bio-Lebensmittel-Herstellung
und die Möglichkeit zur fachlichen Zusatzqualifikation „Naturkosthandel“ (IHK). In unserem
Theaterprojekt „Abentuer Kultur“ kannst du deine Kreativität entfalten und unbekannte Stärken
in dir entdecken. In dre Lehrlingsfiliale hast du
die Chance, dich zum Beispiel als Filialleiter/-in
auszuprobieren und Führungskompetenzen zu
entwickeln. Bei Alnatura erwartet dich eine ganzheitliche Ausbildung zu einem kompetenten und
selbständigen Mitarbeiter. Und im Anschluss:
Beste Karriereaussichten im BioHandel! Herzlich
willkommen bei
Alnatura!
Arnold & Richter Cinetechnik GmbH &
Co. Betriebs KG
www.arri.de
Die ARRI Gruppe ist ein zukunftsorientiertes dynamisches Unternehmen der Film- und Medienbranche
mit ausländischen Tochterunternehmen in u.a.
USA, Kanada, England, China, Australien, Österreich und Italien. ARRI ist weltweit größter Hersteller
und Lieferant von professionellen Kamerasystemen,
Digital Intermediate Systemen und Licht-Equipment.
In seiner über 97-jährigen Firmengeschichte ist
ARRI dabei in allen Kerngeschäften mit kontinuierlicher Innovation und revolutionären Technologien
weltweit präsent. Heutzutage liegt der Fokus in der
Entwicklung neuer digitaler Technologien.
Darüber hinaus ist ARRI integrierter Mediendienstleister in der Postproduktion und im professionellen
Kamera-, Licht- und Bühnenverleih. ARRI beschäftigt ca. 1200 Mitarbeiter weltweit, rund 800 davon an verschiedenen Standorten in Deutschland
und hat in Anerkennung seiner bahnbrechenden
Produkte bislang 18 Auszeichnungen (Statuetten
und Technik-Oscars) von der Academy of Motion
Picture Arts and Sciences erhalten.
Chemieschule Dr. Erwin Elhardt
www.chemieschule-bayern.de
Die Chemieschule Dr. Erwin Elhardt ist ein Berufsbildungszentrum für Chemie, Biologie und
Umwelt mit 125-jähriger Erfahrung in naturwissenschaftlicher Ausbildung. Mit einem Mittleren
Bildungsabschluss kann hier in nur zwei Jahren
der Beruf des staatlich anerkannten BiologischTechnischen Assistenten (BTA) oder des staatlich
anerkannten Chemisch-Technischen Assistenten
(CTA) erlernt werden. Der theoretische sowie
der praktische Unterricht findet in schuleigenen
Räumen statt und ist auf die Bedürfnisse von Industriebetrieben und Forschungslaboren ausgerichtet. Technische Assistenten sind Fachkräfte,
die in vielen Bereichen, z.B. Chemie, Biologie,
Pharmazie, Kriminalistik, Umweltschutz ... eingesetzt werden. Im Großraum München mit den
beiden Universitäten, den Max-Planck-Instituten,
dem Biotech Cluster und vielen anderen Firmen
besteht ein großes Angebot an zukunftssicheren
und innovativen Arbeitsstellen im naturwissenschaftlichen Bereich. Der Bedarf für BTAs und
CTAs ist groß!
Nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung
sowie einem Jahr Berufspraxis besteht an der
Chemieschule Dr. Erwin Elhardt auch die Möglichkeit der Fortbildung zum staatlich anerkannten Chemietechniker.
11
Coca Cola Erfrischungsgetränke AG
Fielmann AG
www.cceag.de
www.fielmann.de
Die Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG ist
mit einem Absatzvolumen von 3,7 Milliarden
Litern (2011) das größte deutsche Getränkeunternehmen. Sie ist als alleiniger Konzessionär
der The Coca-Cola Company (Atlanta) für die
Abfüllung sowie den Vertrieb von Coca-Cola
Markenprodukten in Deutschland verantwortlich. Sie beliefert rund 400.000 Handels- und
Gastronomiekunden über ein weit verzweigtes
Produktions- und Vertriebsnetz. Die Abfüllung
der über 70 in Deutschland verfügbaren CocaCola Produkte erfolgt vor Ort in 24 Produktionsbetrieben. Zum Produktprogramm von CocaCola Deutschland gehören neben klassischen
Softdrinks auch Wasser, Fruchtsäfte, Schorlen,
Tee- und Sportgetränke sowie Kaffeegetränke.
23 Millionen Menschen tragen eine Brille von
Fielmann. In Deutschland verkauft das Unternehmen jede zweite Brille. Fielmann ist Marktführer.
Grund für den Erfolg sind kompetente und gut
ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Jedes Jahr investiert der größte Arbeitgeber und
größte Ausbilder der Branche zweistellige Millionenbeträge in die Aus- und Weiterbildung.
Fielmann-Auszubildende zählen zu den Besten.
2013 stellte Fielmann einmal wieder alle Bundessieger und alle Landessieger.
Augenoptik: Ausbildung mit Zukunft.
Deutsche Rentenversicherung
Bayern Süd
www.deutsche-rentenversicherung.de
Die Deutsche Rentenversicherung ist europaweit
der größte gesetzliche Rentenversicherer. Wir
betreuen mehr als 57 Millionen Kunden - fast
drei Viertel der Menschen in der Bundesrepublik.
Seit mehr als 120 Jahren steht die Deutsche
Rentenversicherung für soziale Sicherheit in
Deutschland. Wir begleiten die Lebenswege
der Arbeitnehmer vom Einstieg ins Berufsleben
bis ins Rentenalter - und das ohne Eigeninteressen. Denn wir sind Dienstleister im Auftrag
des Staates und seiner Bürger.
Daimler AG Mercedes Benz
Niederlassung München
www.daimler.com
Wir sind eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäftsfeldern
Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, MercedesBenz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial
Services gehört die Daimler AG zu den größten
Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte
weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller.
Daimler Financial Services bietet Finanzierung,
Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen
und innovative Mobilitätsdienstleistungen an.
12
DB Mobility Logistics AG
www.deutschebahn.com/schueler
Die Deutsche Bahn ist einer der vielfältigsten
Arbeitgeber Deutschlands. Wir suchen Jahr für
Jahr über 7.000 begeisterte Mitarbeiter für mehr
als 500 verschiedene Berufe, die gemeinsam
mit uns Menschen und Märkte bewegen. Hier
kannst du einsteigen, umsteigen, aufsteigen.
Hier ist dein Beitrag wichtig. Hier bist du wichtig.
Mit anderen Worten: Eine Ausbildung oder ein
Duales Studium bei der Deutschen Bahn ist:
„Kein Job wie jeder andere.“
Deutsches Patent- und Markenamt
www.dpma.de
Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA)
ist die Zentralbehörde auf dem Gebiet des
Gewerblichen Rechtsschutzes in Deutschland.
Organisatorisch ist das Deutsche Patent- und
Markenamt dem Bundesministerium der Justiz
und Verbrauerschutz nachgeordnet. Das DPMA
ist mit 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
in den Dienststellen München, Jena und Berlin
vertreten. Hauptsitz des Deutschen Patent- und
Markenamts ist München. Gegründet als Kaiserliches Patentamt in Berlin kann das Amt auf
eine über 130-jährige Geschichte zurückblicken.
In deren Mittelpunkt stand und steht der Schutz
des Geistigen Eigentums. Gesetzlicher Auftrag
des DPMA ist es, gewerbliche Schutzrechte zu
erteilen und zu verwalten sowie über bestehende
gewerbliche Schutzrechte für Deutschland zu
informieren. Kleine und mittlere Unternehmen,
die Großindustrie, Forschungseinrichtungen
und auch Einzelerfinder erhalten wirksame Instrumente, um ihr geistiges Eigentum gegen
unerwünschte Nachahmung zu verteidigen.
Galeria Kaufhof am Marienplatz
www.galeria-kaufhof.de
Seit mehr als 130 Jahren versteht Galeria Kaufhof etwas vom Geschäft. Weil wir jeden Tag aufs
Neue für unsere Kunden da sind. Weil wir Trends
erkennen und setzen. Weil wir Qualität und Exklusivität stilsicher miteinander verbinden. Unsere
langjährigen Kunden schätzen unsere Zuverlässigkeit und die Kompetenz unserer freundlichen
Mitarbeiter. Neue Kunden lassen sich inspirieren
von der großen Marken-Vielfalt und den sorgfältig ausgewählten Sortimenten. 105 Warenhäuser
(Galeria Kaufhof und Kaufhof) und 17 Sporthäuser (Sportarena und Wanderzeit) bundesweit in
mehr als 80 Städten sowie 15 Filialen in Belgien
unter der Vertriebslinie „Galeria Inno“ und rund
24.00 Mitarbeiter (2011).
13
GENERALI VERSICHERUNGEN
Helmholtz Zentrum München
www.generali.de
www.helmholtz-muenchen.de
Die Generali Versicherungen, München gehören
mit Beitragseinnahmen von 6,1 Mrd. Euro und 6
Mio. Kunden zu Deutschlands größten Erstversicherern. Durch seinen Multikanalvertrieb bietet
das Unternehmen bedarfsorientierte Angebote
gleichermaßen für Privat- und Firmenkunden. Es
verwaltet Kapitalanlagen in Höhe von über 41
Mrd. Euro und ist ein Unternehmen der Generali
Deutschland Gruppe.
GENERALI DEUTSCHLAND GRUPPE
Die Generali Deutschland Gruppe ist mit rund
18,1 Mrd. Euro Beitragseinnahmen und mehr
als 13,5 Mio. Kunden der zweitgrößte Erstversicherungskonzern auf dem deutschen Markt. Zur
Generali Deutschland Gruppe gehören unter
anderem Generali Versicherungen, AachenMünchener, CosmosDirekt, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung,
Deutsche Bausparkasse Badenia und Dialog
sowie die konzerneigenen Dienstleistungsgesellschaften Generali Deutschland Informatik
Services, Generali Deutschland Services, Generali Deutschland Schadenmanagement und die
Generali Deutschland SicherungsManagement.
Das Helmholtz Zentrum München ist das Deutsche Forschungszentrum für Gesundheit und
Umwelt. Wir erforschen das Entstehen von Volkskrankheiten im Kontext von Umweltfaktoren,
Lebensstil und individueller genetischer Disposition und entwickeln neue Ansätze für Prävention,
Diagnose und Therapie. Besonderen Fokus legt
das Zentrum auf die Erforschung des Diabetes
mellitus und chronischer Lungenerkrankungen.
Als Forschungseinrichtung des Bundes und des
Freistaats Bayern sind wir Mitglied der HelmholtzGemeinschaft Deutscher Forschungszentren.
www.hypovereinsbank.de
Die HypoVereinsbank (HVB) zählt zu den führenden Finanzinstituten in Deutschland. Zu unseren
Kernkompetenzen gehören das Geschäft mit
Privat- und Geschäftskunden, mittelständischen
und großen, auch international tätigen Firmenkunden, ferner das Wealth Management sowie
das internationale Kapitalmarktgeschäft. Seit
2006 ist die HypoVereinsbank Teil der UniCredit
und gehört damit zur ersten echten europäischen
Bank in einem modernen Europa, das sich der
kulturellen Vielfalt und gemeinsamen Werten
verpflichtet fühlt: Unser Anspruch ist es, das
Leben der Menschen Europas zu verbessern.
www.segmueller.de
14
Karstadt Warenhaus GmbH
www.friseurinnung-muenchen.de
Karstadt ist eines der führenden Einzelhandelsunternehmen in Deutschland mit
86 Warenhäusern, 28 Sporthäusern, 3 Premiumhäusern und dem online Shop karstadt.de.
Nach einer über 130-jährigen Geschichte ist
Karstadt mit seiner Strategie „Karstadt 2015“
heute erfolgreich auf dem Weg zu einem modernen, kundenfokussierten Unternehmen voller
Leben. Karstadt fokussiert sich auf die Bereiche
Fashion (Damen-, Herren- und Kindermode),
Sports, Home und Personality (Uhren, Schmuck
und Beauty). Das Unternehmen bekennt sich zu
seinen Werten Service, Leidenschaft, Glaubwürdigkeit, Führung und Nachhaltigkeit.
Die Innung München für Friseure und Kosmetiker der Landeshauptstadt München ist eine
Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie ist der
freiwillige Zusammenschluss von selbständigen
Friseurmeistern und Friseurbetrieben. Mit über
450 Mitgliedsbetrieben in München, München
Land und Starnberg ist die Friseurinnung ein
starker Partner in allen Fragen des Friseurseins.
www.karstadt.de
HypoVereinsbank
Hans Segmüller Polstermöbelfabrik
GmbH und Co KG.
Seit vielen Jahren zählen wir zu den Marktführern in der Möbelbranche. SEGMÜLLER – hinter
diesem Namen stehen eine Polstermöbelproduktion, sieben Einrichtungshäuser und zwei große
Zentrallager. Und vor allem ein starkes Team
aus mehr als 4.000 Mitarbeitern. Doch nicht
nur das macht SEGMÜLLER so besonders. Trotz
unserer Größe sind wir auch nach mehr als 80
Jahren noch ein echter Familienbetrieb. Bereits
Innung München für Friseure und
Kosmetiker
in der dritten Generation wird das Unternehmen
von der Familie SEGMÜLLER geführt. Und das
Rezept unseres Erfolgs hat sich seit Jahrzehnten
nicht geändert: Know-how, Teamgeist und eine
erstklassige Ausbildung in allen Bereichen.
Käfer GmbH & Co. Verwaltungs- u.
Beteiligungs-KG
www.feinkost-kaefer.de
Qualität aus Leidenschaft
Unsere Auszubildende sind unsere Zukunft!
Deshalb integrieren wir junge, engagierte Menschen vom ersten Tag an voll in unser Team
und öffnen ihnen Tür und Tor in unserem Unternehmen. Mit Käfer an Ihrer Seite wählen Sie
ein aufstrebendes Unternehmen, das für sein
hochwertiges Produktsortiment, ausgezeichnete
Gastronomie sowie exklusiven Party Service mit
internationalen Veranstaltungen bekannt ist.
Neben Qualität, Innovation und Kreativität steht
für uns eine einzigartige Serviceleistung und
gezielte Kundenorientierung an oberster Stelle.
Mit rund 1.000 Mitarbeitern und 15 Unternehmensbereichen ist die Käfer Gruppe bekannt
für Dienstleistung mit Tradition und Zukunft.
Als Auszubildende/r in der Käfer Gruppe werden
Sie in ein familiär geprägtes Umfeld aufgenommen, arbeiten in herzlichen Teams, werden von
Beginn an mit abwechslungsreichen Aufgaben
konfrontiert und
vor interessante
Herausforderungen gestellt.
KAUT-BULLINGER & Co GmbH & Co. KG
www.kautbullinger.de
Alles fürs Büro, KAUT-BULLINGER & CO - dieser
Name ist seit über 200 Jahren Programm. Als
einer der führenden Büro-Komplettausstatter
in Deutschland liefern wir unseren Kunden
alles, was die Büroarbeit effizient und angenehm macht. Heute umfasst die Angebotspalette
Büro- und EDV-Bedarf, Bürotechnik, CAD, LFP,
Zeichentechnik und Büromöbel.
Die KAUT-BULLINGER Unternehmensgruppe ist
heute an 19 Standorten in Deutschland tätig. Wir
bieten kundennahe Vertriebswege wie Ladengeschäfte, einen flächendeckende Streckenvertrieb
sowie verschiedene E-Commerce-Lösungen
und passen diese stetig an die sich wandelnden
Anforderungen an.
15
Klüber Lubrication München SE & Co. KG
www.klueber.com
Klüber Lubrication bietet rund 2000 verschiedene Spezialschmierstoffe, die häufig nach speziellen Kundenanforderungen entwickelt und
hergestellt werden. Unsere Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter sorgen mit ihrer qualifizierten, kundenorientierten Beratung und weit reichenden
Serviceleistungen dafür, dass Klüber Lubrication
einen herausragenden Ruf als Partner von Industrie und Gewerbe genießt. Weltweit arbeiten
1.900 Mitarbeiter bei Klüber Lubrication, 140
von ihnen im Bereich Forschung und Entwicklung
und 960 in der persönlichen Kundenbetreuung.
Der Stammsitz befindet sich seit der Gründung
1929 in München. 2011 erzielte Klüber Lubrication einen Umsatz von 465 Millionen Euro.
Knorr-Bremse AG
www.knorr-bremse.de
Knorr-Bremse ist weltweit der führende Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und
Nutzfahrzeuge. Als technologischer Schrittmacher treibt Knorr-Bremse seit über 100 Jahren
maßgeblich die Entwicklung, Produktion und
den Vertrieb moderner Bremssysteme voran - für
unterschiedliche Anwendungen im Schienenund Nutzfahrzeugbereich.
Über 20.000 Mitarbeiter weltweit haben im
Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 4,3
Mrd. Euro erwirtschaftet. Der Erfolg des Unternehmens gründet auf der Synergie der beiden Bereiche Systeme für Schienen- und für
Nutzfahrzeuge, der globalen Aufstellung des
Konzerns sowie der Innovationskraft und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter. Dadurch wird
Knorr-Bremse auch weiterhin den technologischen Wandel der Schienen- und Nutzfahrzeuge
führend mitgestalten.
16
KraussMaffei Technologies GmbH
www.krauss-maffei.de
Die KraussMaffei Gruppe zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Maschinen und
Anlagen zur Produktion und Verarbeitung von
Kunststoff und Gummi. Wir entwickeln und
produzieren unsere Produkte in über zehn
Produktionswerken und vertreiben diese unter
den etablierten Produktmarken KraussMaffei,
KraussMaffei Berstorff und Netstal über ein weltweit dicht geknüpftes Vertriebs- und Servicenetz
mit mehr als 140 eigenen Gesellschaften und
Vertretungen.
Ein wesentliches Plus im Wettbewerb ist die Tatsache, dass wir als weltweit einziger Hersteller
Produkte und Lösungen für drei der marktrelevantesten Technologien Spritzgieß-, Extrusionsund Reaktionstechnik aus einer Hand anbieten.
Diese technologieübergreifende Kompetenz
fassen wir unter dem Alleinstellungsmerkmal
„Technologie³“ zusammen. Rund 4.000 Menschen arbeiten weltweit für die KraussMaffei
Gruppe.
Kreissparkasse München Starnberg
Ebersberg
LBS Bayerische Landesbausparkasse
www.kskmse.de
Die LBS Bayern ist die Bausparkasse der Sparkassen und gehört damit zur größten deutschen Finanzgruppe. Unser Ziel ist es, breiten
Bevölkerungsschichten zum Erwerb und Erhalt
von Wohneigentum zu verhelfen und die Altersvorsorge zu stärken. Wir sind mit rund 40%
Marktanteil seit langem Marktführer auf dem
bayerischen Bausparmarkt. Mit rund 1.300 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Innen- und
Außendienst betreuen wir rund 1,5 Millionen
Kunden. Für unsere Kunden stehen über 400
Handelsvertreter im LBS-Außendienst als Ansprechpartner rund ums Bausparen, Finanzieren und die eigene Immobilie zur Verfügung.
Rund 700 Kolleginnen und Kollegen im LBSInnendienst betreuen unsere Kunden in allen
Fragen in weiteren Themen wie Altersvorsorge
oder Finanzdienstleistungen.
Ihre Sparkasse ist wichtig für die Menschen in
der Region. Im Privatkunden-Bereich ist sie einer
der wichtigsten Finanzdienstleister vor Ort. Mit
102 Geschäftsstellen und SB-Einrichtungen ist
sie direkt in Ihrer Nähe.
Auch die regionale Wirtschaft profitiert von der
Sparkasse. Denn die Berater aus dem Firmenund Geschäftskundenbereich kennen die Region
besonders gut. Dazu werden wichtige Entscheidungen schnell und direkt vor Ort getroffen. Zum
Beispiel über die Vergabe von Krediten oder die
Unterstützung von Existenzgründern.
Die Sparkasse ist ein starker Partner und wichtiger Wirtschafts-Faktor. Als öffentlich-rechtliches
Institut ist die Sparkasse dem Gemeinwohl und
der Wirtschaftsförderung in der Region verpflichtet.
www.lbs-bayern.de
Landeshauptstadt München
www.muenchen.de
Ausbildung bei der Landeshauptstadt München.
München hat viel zu bieten. Auch als Arbeitgeberin!
Zum Beispiel rund 32.000 verschiedene Stellen mit unterschiedlichen Aufgabenbereichen.
Ohne die Münchner Stadtverwaltung gäbe es
zum Beispiel kaum Kinderspielplätze, weniger
Theater, keine renaturierte Isar, kaum bezahlbaren Wohnraum, weniger Schulen und - keine
Surferwelle am Eisbach. Die Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter der Landeshauptstadt schaffen
die Rahmenbedingungen für eine der lebenswertesten und attraktivsten Großstädte. Und sie
können neue Aufgabenbereiche übernehmen,
ohne gleich den Arbeitgeber zu wechseln: von
der Wirtschaftsförderung, über Kulturarbeit bis
zur Jugendhilfe stehen ihnen spannende Themen offen. Diese Vielfalt können nur wenige
andere Arbeitgeber bieten. Dafür erwarten wir
aber auch etwas: überdurchschnittliche Neugierde, Offenheit und die Bereitschaft, sich auf
Neues einzulassen und Veränderungen aktiv
mitzugestalten.
Lohnenswert von Anfang an.
Die Ausbildungen kombinieren Theorie und
Praxis und decken vielfältige Themen von
Rechtsüber Wirtschafts- bis Sozialkunde ab.
Das ist spannend, stellt aber auch eine Menge
Anforderungen. Dafür bieten wir auch viel: gute
Übernahmechancen, Hilfe bei der Wohnungssuche, Studienfahrten, die Betreuung durch eine
eigene Ausbildungsabteilung, Auslandspraktika,
Seminare zur Förderung der persönlichen wie
sozialen Kompetenzen und mehr.
17
Leonardo Hotels München
www.leonardo-hotels.com
Ob am Olympiapark, in der Innenstadt, am Englischen Garten oder in Giesing - so unterschiedlich die Lage, so vielfältig ist auch das Angebot
der Leonardo Hotels München. Mit insgesamt 6
Häusern sind wir in München vertreten und davon können natürlich auch unsere Auszubildenden profitieren. Neben dem Ausbildungshotel
bekommen unsere Azubis auch einen Einblick
in die anderen Hotels und können somit noch
mehr Erfahrung sammeln. Ein erfolgreicher
Abschluss aller Azubis ist unser oberstes Ziel.
Das Ausbildungskonzept des Leonardo Royal
Hotel Munich ist sogar zertifiziert und wurde vor
Kurzem mit dem Siegel »Exzellente Ausbildung«
ausgezeichnet. Leonardo Hotels steht für Hotels
in der 3 - 4* Sterne Plus Kategorie in attraktiven Destinationen mit regionalem Charakter
und Individualität und einem charmanten und
kompetenten Service. Unser Ziel ist es, bis Ende
2015 mehr als 100 Hotels in allen wichtigen
Städten Europas zu eröffnen.
18
Lidl Vertriebs-GmbH & Co.KG
Münchner Bank eG
www.lidl.de
www.muenchner-bank.de
Heute ist Lidl unter den Top 10 des deutschen
Lebensmittel-Einzelhandels und als internationale Unternehmensgruppe mit eigenständigen
Landesgesellschaften in ganz Europa aktiv. Nach
der Eröffnung der ersten Lidl-Filialen rund um
Ludwigshafen in den 70er Jahren, der Expansion
innerhalb Deutschlands bis in die späten 80er
Jahre und dem internationalen Engagement seit
Beginn der 90er Jahre bestehen heute Filialen
in fast allen Ländern Europas. Lidl verfügt damit
– weit vor allen anderen Anbietern – über das
größte Netz an Discount-Lebensmittelmärkten
in Europa. Auch in Zukunft wird Lidl eine gewichtige Rolle bei der Erschließung neuer Märkte
spielen – und dabei bieten wir unseren Kunden
immer gute Qualität zum billigen Preis!
Die Münchner Bank verfügt über 37 Geschäftsstellen und 4 SB-Geschäftsstellen in und um
München. Mit einer umfassenden Produktpalette
decken wir das gesamte Spektrum einer großen
Universalbank ab. Unsere genossenschaftlichen
Verbundpartner im Versicherungs-, Wertpapierund Immobiliensektor erweitern unser Angebot
um zusätzliche, interessante Produkte. Unsere
Fachkompetenz stellen wir mittelständischen
Unternehmen und Privatkunden zur Verfügung.
Dabei legen wir ein besonderes Augenmerk
auf die Unterstützung von Existenzgründern.
Um Firmenkunden die Realisierung innovativer
Geschäftsideen zu erleichtern, nutzen wir auch
unsere Marktkenntnis und Nähe. Rund 630
Mitarbeiter tragen zum Erfolg der Münchner
Bank eG mit einer Bilanzsumme von rund 3.080
Mio. Euro bei.
LexCom Informationssysteme GmbH
Möbel Höffner und Translogistik
München
www.hoeffner.de
Möbel Höffner ist mit 18 Einrichtungszentren
der Vollservicehändler für Deutschland. Der Slogan „Wo Wohnen wenig kostet“ beschreibt sehr
passend das Erfolgsrezept des traditionsreichen
Familienunternehmens: Qualität zu günstigen
Preisen, für alle. Die Höffner-Einrichtungszentren verfügen je nach Standort über 30.000 bis
45.000 Quadratmeter Verkaufsfläche.
Die hohe Verfügbarkeit unserer Ware verdanken
wir einem Logistik-System, das in Deutschland
einzigartig ist. Unsere vier Zentrallager sind so
verteilt, dass jedes von ihnen kurze Lieferzeiten
der Möbel ermöglicht. In den modernen Hochregallagern können wir auf mehr als 600.000
Quadratmetern fantastische 100.000 MöbelContainer einlagern. Die computergesteuerte
Technik macht es möglich: Schnelle Zugriffzeiten sorgen für eine zeitnahe Lieferung nach der
Bestellung. 500 firmeneigene LKW beliefern
jährlich 1,5 Millionen Kunden.
Peter Simmel Handels GmbH
www.lexcom.de
www.simmel.de
LexCom bietet im Bereich After Sales Service
individuelle wegweisende Informationssysteme
für Hersteller, Importeure, Händler und Freie
Werkstätten in einem weltweiten Partnernetzwerk. Dies sowie der bewährte LexCom Dienstleistungsservice bilden die Basis für die langjährige Nutzung der LexCom Informationssysteme
durch international agierende Unternehmen und
Konzerne aus der Automobilindustrie sowie aus
dem Bereich des Maschinen- und Anlagenbaus.
Simmel ist eine Supermarktkette mit 32 Standorten in Sachsen, Thüringen und Bayern. Es
ist uns ein besonderes Anliegen, einheimische
Produkte zu fördern. So wird bei jeder Neueröffnung überprüft, welche Artikel aus der Region
bezogen werden können.
Bei bis zu 50.000 Artikeln je nach Marktgröße,
ist für jeden etwas dabei. Mit 1.200 Gut&Günstig
Artikeln, halten wir dem Preisvergleich mit dem
Discount stand. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1982 von Peter Simmel.
19
Qioptiq Photonics GmbH & Co KG
JobGate-TrainingXLarge: Integration durch Ausbildung
www.qioptiq.de
Qioptiq entwickelt und produziert photonische
Produkte und Komplettlösungen für eine Vielzahl von Märkten und Anwendungen in den
Bereichen Industrial Manufacturing, Medical &
Life Sciences, Research & Development sowie
Defense & Aerospace
Unsere Standardkomponenten, -systeme und
-geräte, unsere kundenspezifischen Lösungen,
unsere Spitzeninnovationen, unsere Präzisionsfertigung und unsere kundenorientierte Logistik
werden weltweit geschätzt.
Durch eine Reihe von Firmenzusammenschlüssen hat Qioptiq starke historische Wurzeln und
baut jetzt auf dem Wissen und den Erfahrungen
von Firmen wie LINOS, Point Source, Spindler &
Hoyer, Gsänger, Optem, Pilkington und vielen
weiteren auf. Qioptiq hat weltweit eigene Standorte in Europa, Asien und den USA, beschäftigt
über 2.100 Mitarbeiter und generierte 2011
einen Umsatz von ca. 392 Millionen US$.
Remondis GmbH & Co. KG Region Süd
www.remondis-sued.de
Wie jeder unserer Standorte, ist auch die
Verwaltung München Teil des bundesweiten
REMONDIS-Netzwerkes. So können wir die Vorteile der regionalen Nähe mit breit gefächerten
Dienstleistungen kombinieren.
Bei der Wertstofferfassung und Abfallentsorgung
führen viele Wege ans Ziel. Mit REMONDIS Süd
haben Sie einen Partner, der sich in allen Feldern auskennt, denn wir entsorgen nahezu alle
anfallenden Stofffraktionen. Dazu erbringen
wir Services, die weit über die Aufgaben der
Abfallentsorgung hinausreichen und bieten bewährte Rücknahmesysteme für Produkte und
Verpackungen. Unser oberstes Ziel ist es, geschlossene Stoffkreisläufe zu schaffen. Wertstoffe
bereiten wir daher in industriellem Maßstab auf
und führen sie in den Wirtschaftskreislauf zurück.
Zum Teil stellt REMONDIS aus den Materialien
auch erstklassige Markenprodukte her, die in
vielen Branchen gefragt sind.
Seit mehreren Jahren legt die bildungsagentur GmbH
steigenden Wert auf die Vorbereitung von bildungsfernen
jungen Menschen, MittelschülerInnen mit Migrationshintergrund sowie von jungen Flüchtlingen, um ihnen die
Eingliederung in den 1. Ausbildungsmarkt zu erleichtern.
Seit zwei Jahren wird die bildungsagentur finanziell und
personell von der UBS Deutschland AG, Niederlassung
München
unterstützt, die 2013 den internen Global
Volunteer Award 2013 für das Projekt „Speed-TrainingXLarge – Fähigkeiten- und Kompetenzerfassung für minderjährige Flüchtlinge in Ü-Klassen und MittelschülerInnen
mit Migrationshintergrund“ gewonnen hat. In diesem
Jahr heißt das Projekt „JobGate-TrainingXLarge“ und
wird in der SchlaUSchule (schulanaloger Unterricht
für junge Flüchtlinge) durchgeführt.
Das Training wurde für diese besondere Zielgruppe passgenau entwickelt. JobGate-Training-XLarge entwickelt das
Fähigkeiten- und Kompetenzprofil der Jugendlichen mit
Fokus Ausbildung und Beruf.
Stärken kennen – Stärken nutzen
Rodenstock GmbH
www.rodenstock.de
Rodenstock ist Deutschlands führender Hersteller
für Brillengläser und Brillenfassungen. Das 1877
gegründete Unternehmen mit Sitz in München
beschäftigt weltweit rund 4.300 Mitarbeiter und
ist in mehr als 80 Ländern mit Vertriebsniederlassungen und Distributionspartnern vertreten.
Rodenstock unterhält Produktionsstätten für
Brillengläser an insgesamt 14 Standorten in
12 Ländern.
Im Mittelpunkt aller Aktivitäten stehen die Optimierung der optischen Abbildungseigenschaften, die Steigerung des Tragekomforts und ein
Design, das die Persönlichkeit des Brillenträgers
unterstreicht. Mit anderen Worten: die Verbesserung des Sehens und des Aussehens.
Ein zweites vorbereitendes Schulprojekt der bildungsagentur ist der „ProfilPASS für junge Leute“, der Schüle-
rInnen aller Schularten zur intensiven Vorbereitung auf die
Berufsfindung offensteht. Im Rahmen
von ProfilPASS-Schulungen werden aktuell Montessori-SchülerInnen dabei
unterstützt, sich über ihr Fähigkeiten- und Kompetenzprofil klar zu werden
und dadurch dann die ihren Fähigkeiten entsprechenden Ausbildungsberufe zu finden. Dieses Training kann sowohl von Schulen, wie auch
von Privatpersonen für Kleingruppen bei der bildungsagentur GmbH
kostenpflichtig gebucht werden.
Nähere Info: www.bildungsagentur.info
20
21
Sanacorp Pharmahandel GmbH
Stadtsparkasse München
www.sanacorp.de
www.sskm.de
Sanacorp ist die älteste Apotheker-Genossenschaft in Deutschland und zählt zu den führenden Unternehmen im pharmazeutischen Großhandel. Mehr als 8.000 Apothekerinnen und
Apotheker können gemeinsam mehr erreichen
als jeder Einzelne für sich allein.
Die Kernkompetenz der Sanacorp ist die flächendeckende, wirtschaftliche und zuverlässige Versorgung von Apotheken mit Arzneimitteln und
Gesundheitsprodukten. Über unsere Kernkompetenz hinaus unterstützen wir Sie mit marktgerechten Strategien und gezielten Maßnahmen für
alle apothekenspezifischen Belange von Logistik
über Qualitätsmanagement bis hin zu abverkaufsstarken Marketingaktivitäten. Das fördert
Ihre Wettbewerbsfähigkeit als selbstständiger
Apotheker und sichert Ihre Unabhängigkeit.
SPIE GmbH
www.spie.de
SPIE ist ein führender, unabhängiger europäischer Multi-Service-Dienstleister in den Bereichen Elektrotechnik, Mechanik und allgemeiner
Gebäudetechnik sowie für Systeme der Energie- und Kommunikationstechnik. Die SPIE
GmbH und ihre Tochtergesellschaften im Inund Ausland bieten mit über 5.000 Mitarbeitern
Dienstleistungen im Rahmen der Bewirtschaftung
von Immobilien, Infrastruktureinrichtungen und
-anlagen sowie Planung, Installation und Betrieb
von Energieerzeugungs- und -verteilungsanlagen mit dem Ziel der Energieeinsparung an.
Jeder zweite Münchner vertraut in Geldfragen
auf uns. Als „Die Bank unserer Stadt“ liegt uns
die Nähe zu unseren Kunden am Herzen. Wir
sind Marktführer im Privatkundenbereich und
bieten das mit Abstand dichteste Filialnetz aller Kreditinstitute in München, ergänzt durch
SB-Standorte, Telefon-Banking und unseren
mehrfach prämierten Internet-Auftritt mit OnlineBanking.
Mit 2.350 Bank-Mitarbeitern und 320 Auszubildenden bieten wir zusammen mit unseren
Partnern aus der Sparkassen-Finanzgruppe
unseren Kunden die komplette Bandbreite an
Finanzdienstleistungen, Anlage- und Finanzierungsformen. Mit rund 800.000 Kunden und
einer durchschnittlichen Bilanzsumme (DBS)
von 15,7 Milliarden Euro sind wir die größte
Sparkasse Bayerns.
Sixt College GmbH
www.sixt.de
Die Sixt Gruppe mit etwa 3.600 Mitarbeitern ist ein international tätiger Anbieter von
hochwertigen Mobilitätslösungen. Die Breite
des Produktangebots und die Qualität unserer
Dienstleistungen verleiht dem Unternehmen Sixt
und seinen Töchtern eine einzigartige Marktstellung. Sixt steht für innovative Produkte und den
hohen Anspruch an Service und Qualität. Durch
unsere einzigartige Infrastruktur als Stationsnetzbetreiber mit e-commerce-vernetzten Dienstleistungen ermöglichen wir unseren Kunden
Synergievorteile, die uns im Markt alleinstellen.
Unsere Strategie ist langfristig darauf ausgerichtet, über die gesamte Wertschöpfungskette der
Mobilität innovative, universelle und hochwertige
Dienstleistungen anzubieten.
22
Staatliche Lotterieverwaltung
www.lotto-bayern.de
LOTTO Bayern ist die staatliche Lotteriegesellschaft in Bayern und rechtlich im Geschäftsbereich des Staatsministeriums der Finanzen
angesiedelt. Sie vertreibt ihre Produkte in rund
3700 Annahmestellen.
Das Produktangebot umfasst bei LOTTO Bayern eine breite Palette: LOTTO 6aus49 mit den
Zusatzlotterien Spiel 77 und Super 6, Aufreißund Rubbellose, die Sportwetten ODDSET und
TOTO, die Zahlenlotterie KENO mit der Zusatzlotterie plus5 sowie die Rentenlotterie GlücksSpirale. LOTTO Bayern ist auch Betreiber von
neun Spielbanken.
Steuerberaterkammer München
www.steuerberaterkammer-muenchen.de
Die Mitarbeiter des Steuerberaters – Berufe
mit Zukunft, Berufe für Aufsteiger: Teamwork
– qualifizierte und engagierte Mitarbeiter, haben
zusammen mit dem Steuerberater ein Ziel: Die
optimale Interessenvertretung der Mandanten.
Steuerfachangestellte und Steuerfachwirte haben
einen interessanten, abwechslungsreichen und
nicht zuletzt einen sicheren und gut bezahlten
Beruf. Steuerfachangestellte und Steuerfachwirte
haben die Möglichkeit, durch Fortbildung selbst
Steuerberater zu werden. Sie haben blendende
Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten.
Stadtwerke München GmbH
www.swm.de
Die SWM beschäftigen rund 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sind einer der
vielfältigsten und attraktivsten Arbeitgeber
Münchens und seiner Umgebung. Seit Jahrzehnten stehen die SWM für eine sichere und
ressourcenschonende Energieversorgung der
Landeshauptstadt und seiner Region mit Strom,
Erdgas und Fernwärme. Mit einer Ausbauoffensive erneuerbarer Energien und einer Offensive
für umweltfreundliche Fernwärme haben die
SWM Vorbildcharakter für andere Kommunen.
Darüber hinaus versorgen sie die Millionenstadt
mit quellfrischem Trinkwasser aus dem bayerischen Voralpenland und betreiben mit 18
Hallen- und Freibädern eine der modernsten
Bäderlandschaften in Deutschland. Ihre Tochter MVG ist verantwortlich für U-Bahn, Bus und
Tram.
Die Zahl ihrer Auszubildenden stieg kontinuierlich, so dass mittlerweile jährlich 140 Schulabgänger bei den SWM ihr Berufsleben starten.
Schon vor Ausbildungsende garantieren die
SWM den meisten ihrer Azubis eine in der Regel
unbefristete Übernahme. Die SWM bieten höchste Ausbildungsqualität. Spitzenplatzierungen in
den Prüfungen der Industrie- und Handelskammer stellen dies jährlich unter Beweis.
23
Techniker Krankenkasse
www.tk.de
Als eine der modernsten und leistungsfähigsten
Krankenkassen Deutschlands bietet die TK rund
12.900 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz mit Perspektive. Unsere Mitarbeiter sichern die Zukunft
unseres Unternehmens – wir fördern ihre individuelle Karriere- und Lebensplanung.
Die Kompetenz unserer Mitarbeiter ist der Schlüssel zum Erfolg. Zahlreiche Ausbildungsberufe
und ein Traineeprogramm für Hochschulabsolventen sichern die hohe Qualität unserer Nachwuchskräfte. Nach dem Motto „Fördern und Fordern“ setzen wir auf individuelle Weiterbildung.
Wir achten auf ein gesundes Arbeitsumfeld und
bieten viele Sonderleistungen. Unser Lohn ist die
Loyalität und die überaus große Zufriedenheit
unserer Angestellten. Auch die letzte Mitarbeiterbefragung zeigte: Neun von zehn Beschäftigten
sind mit der TK als Arbeitgeber sehr zufrieden.
Voith Turbo GmbH & Co. KG Betriebsstätte München
www.voithturbo.com
Seit 145 Jahren leistet Voith mit seinen Technologien und Dienstleistungen wesentliche Beiträge für die Schlüsselmärkte Energie, Öl & Gas,
Papier, Rohstoffe, Transport & Automotive. Mit
Standorten in über 50 Ländern, einem Umsatz
von rund 5,7 Mrd. Euro und mehr als 42.000
Mitarbeitern ist Voith eines von Europas größten
Unternehmen in Familienbesitz.
Voith Turbo trägt Tag für Tag dazu bei, Millionen
von Menschen, Gütern und Maschinen zuverlässig zu bewegen. Unsere Spitzentechnologien
übertragen und regeln Kräfte unter extremen
Bedingungen – sicher und ressourceneffizient. Antriebskomponenten und -systeme von
Voith Turbo finden ihren Einsatz in den unterschiedlichsten Branchen: überall dort, wo Kraft
in kontrollierte Bewegung übertragen werden
muss. Voith Turbo ist in vier Marktbereichen
organisiert: „Industrie“, „Marine“, „Schiene“
und „Straße“.
Verband Garten-, Landschafts- und
Sportplatzbau Bayern e.V.
WWK Lebensversicherung a.G.
www.galabau-bayern.de
www.wwk.de
Der Garten- und Landschaftsbau ist eine eigenständige gärtnerische Fachrichtung. Wir
sind auf den Bau und die Pflege von Privatgärten, öffentlichen Parks und Grünanlagen,
Sport- und Spielplätzen, Schwimmteichen und
Naturbädern, Golfplätzen und Freizeiteinrichtungen, Dachgärten, Fassadenbegrünungen,
begrünte Außenanlagen für Gewerbe- und
Industrieeinrichtungen, ingenieurbiologische
Sicherungsbauweisen, Baumsanierungen, Pflanzenkläranlagen und vieles mehr spezialisiert.
Der Garten- und Landschaftsbau verbindet
Bautechnik mit Vegetationstechnik und sorgt
für eine lebenswerte Gestaltung unserer Umwelt.
Die WWK ist ein substanz- und wachstumsstarker, unabhängiger und moderner Finanzdienstleister. Seit Jahrzehnten gehört die WWK zu den
Marktführern im Bereich der fondsgebundenen
Lebensversicherung. Auch im Bereich privater
Personen- und Sachversicherungen zählt die
WWK zu den leistungsstarken Versicherern.
Mit der eigenen WWK Investment S.A. und WWK
Pensionsfonds AG ist die WWK erfolgreich positioniert. Unseren 10.000 Vertriebspartnern
und rund 1,3 Millionen Kunden bieten wir ein
breit gefächertes Spektrum an ergänzenden Produkten von namhaften Kooperationspartnern.
24
Ausbildungsberufe
Anlagenmechaniker/innen
... stellen Anlagen her, die beispielsweise im
Behälter- und Apparatebau, in der Protrie oder
der Versorgungstechnik zum Einsatz kommen.
Anhand technischer Zeichnungen und Arbeitsanweisungen bereiten sie ihre Arbeiten vor. Zuerst fertigen sie Einzelteile entwe­der von Hand
oder mithilfe von CNC-Maschinen, ehe sie die
Einzelkomponenten zu Baugruppen zusammenfügen. Diese montieren sie dann zu Maschinen,
Apparaten und Geräten. Nach der Montage
prüfen sie, ob die Erzeugnisse einwandfrei funktionieren. Sie übergeben die Anlagen an die
Kunden, weisen sie in die Bedienung ein und
nehmen die Anlagen in Betrieb. Darüber hinaus
halten sie die Anlagen instand, erweitern deren
Funktionalität oder bauen sie ggf. um.
Anlagenmechaniker/innen für Heizung,
Sanitär und Klimatechnik
… installieren Wasser- und Luftversorgungssysteme, bauen Badewannen, Duschkabinen und
sonstige Sanitäranlagen ein und schließen diese
an. Sie montieren Heizungssysteme und nehmen
sie in Betrieb. Dabei richten sie elektrische Baugruppen und Komponenten für Steuerungs­und
Regelungsvorgänge ein. Sie planen und installieren Solaranlagen zur Brauchwassererwärmung
und binden sie in bestehende Anlagen ein.
Augenoptiker/innen
... informieren Kunden individuell über Sehhilfen, fertigen diese an und bearbeiten sie.
Sie wählen die passenden Brillengläser nach
den ihnen vorliegenden Werten für die erforderliche Glasstärke aus und richten die Gläser
nach ihrem Mittelpunkt aus (zentrieren). Dann
schleifen sie die Gläser und setzen sie präzise
in die Fassung ein. Die fertige Brille passen sie
ihren Kunden an. Sie beraten Kunden typ­und
stilgerecht oder geben ihnen beispielsweise
Hinweise, wie man Kontaktlinsen pflegt. Um
Fehlsichtigkeiten feststellen zu können, führen
sie Sehtests durch. Sie verkaufen nicht nur Brillen und Kontaktlinsen, sondern auch optische
Geräte wie z.B. Ferngläser. Bei Bedarf reparieren sie diese auch. Daneben erledigen sie
kaufmännische Arbeiten wie die Kalkulation
von Kosten oder die Buchhaltung.
Automatenfachmänner/-frauen
...stellen die Betriebsbereitschaft etwa von
Verpflegungs-, Tickets- und Bankautomaten
sicher. Sie prüfen und ergänzen den Bestand
an Waren, kontrollieren Zahlungsmittel und erstellen Abrechnungen sowie Kassenabschlüsse.
Daneben beraten sie Kunden oder übernehmen
beispielsweise Aufgaben im Personalwesen.
Auch das Aufstellen von Automaten sowie die
Wartung und Instandhaltung können Automatenfachleute übernehmen.Automatenfachleute
arbeiten hauptsächlich in Unternehmen der Automatenwirtschaft (z.B. Fachgroßhändler und
Aufstellunternehmen für Waren, Getränke, Verpflegungs- oder Unterhaltungsautomaten) oder
bei Automatenbetreibern (z.B. Verkehrsunternehmen, Parkhausbetriebe oder Geldinstitute).
Die Inbetriebnahme von Automaten beim
Kunden erfordert einen häufigen Wechsel des
Arbeitsortes. Auch in Verkaufsräumen, im Büro
sowie in Werkstätten haben sie zu tun.
Automobilkaufmänner/-frauen
...erledigen kaufmännische Aufgaben, vor allem
in der Disposition, der Beschaffung, im Vertrieb
und Verkauf von Kfz-Teilen und -Zubehör. Sie
übernehmen die Buchhaltung, Kostenrechnung
und Kalkulation, wie auch organisatorische
Aufgaben, z.B. in der Personalwirtschaft. Sie
beobachten die Entwicklungen auf dem Markt
und berücksichtigen die so gewonnenen Informationen bei der Planung und Durchführung
von Marketingaktionen. Sie bestellen Kfz-Teile
und -Zubehör und verwalten das Lager, nehmen Wartungs- und Reparaturaufträge an und
schließen entsprechende Verträge ab. Zusätzlich
beraten sie Privat- und Geschäftskunden über
25
Serviceleistungen wie Finanzierungs-, Leasing-,
Versicherungs- und Garantieverträge und wickeln diese ab. Automobilkaufleute unterstützen
Fachverkäufer/innen für Kraftfahrzeuge, z.B.
indem sie Kaufverträge erstellen.
Bankkaufmänner/-frauen
... beraten ihre Kunden in allen Geldangelegenheiten. Sie eröffnen Bankkonten, informieren
über Kontoführung und Online-Banking und
bearbeiten Kundenaufträge im Auslandszahlungsverkehr. Außerdem weisen sie auf die verschiedenen Möglichkeiten der Geld- und Kapitalanlage hin, z.B. auf Sparbriefe oder Aktien.
Sie bearbeiten Privat- und Firmenkredite, wobei
sie die Kreditwürdigkeit der Kunden beurteilen
und überprüfen. Sie schließen Bausparverträge,
Lebensversicherungen und andere Verträge ab
und erledigen Aufträge zur Ein- oder Auszahlung
von Bargeld. Im internen Bereich eines Kreditinstitutes planen und steuern sie Arbeitsabläufe.
Berufskraftfahrer/innen
… sind im Personenverkehr beispielsweise als
Busfahrer/innen im Linienverkehr oder im Reiseverkehr tätig. Im Güterverkehr sind sie hauptsächlich mit dem Lkw unterwegs. Sie kennen die
Straßenverkehrsregeln im In- und Ausland. Vor
Fahrtantritt überprüfen sie z.B. die Räder, den
Motor und die Funktionsfähigkeit der Bremsanlagen. Anschließend nehmen sie das Transportgut an und kontrollieren die mitzuführenden
Papiere und die je nach Fracht evtl. erforderliche
Beschilderung des Fahrzeugs.
Biologielaboranten/innen
... bereiten Untersuchungen an Tieren, Pflanzen, Mikroorganismen und Zellkulturen vor und
führen sie durch. Sie beobachten, kontrollieren
und protokollieren Versuchsabläufe und werten
die Ergebnisse aus. Sie arbeiten hauptsächlich in
der medizinischen und biologischen Forschung,
der angewandten Medizin und im öffentlichen
Gesundheitswesen. In der Industrie sind sie beispielsweise beschäftigt bei Pharma- und Kos26
metikherstellern, bei Lebensmittelherstellern
und in Betrieben, die biotechnische Produkte
herstellen. Darüber hinaus können sie auch in
Krankenhäusern tätig sein.
Biologisch-technische Assistenten/innen
…sind verantwortlich für die Planung, Durchführung und Auswertung von Experimenten im
Labor. Die Erforschung von Krankheiten (z.B.
Krebs), die Tierartenbestimmung von Fleisch
in Lebensmitteln oder die Durchführung von
DNA-Analysen in der Kriminalistik sind aktuelle
Beispiele für Alltagstätigkeiten von BTA. Der/die
BTA arbeitet dabei im Team und wertet durchgeführte Experimente mit Hilfe des Computers aus.
Arbeitgeber sind im wesentlichen Biotech-Unternehmen, Universitäten, Forschungsinstitute (z.B.
Max-Planck-Institute), Pharmaunternehmen,
Untersuchungslabore und Kliniken. Nach einer
nur 2-jährigen praxisnahen, schulischen, kostenpflichtigen Ausbildung, BaFög möglich,
erwarten den/die BTA eine sichere Berufsperspektive in der Zukunftsbranche Biotechnologie.
Chemielaborant/innen
... prüfen organische und anorganische Stoffe bzw. Produkte und untersuchen chemische
Prozesse. Zudem stellen sie Stoffgemische her
und entwickeln bzw. optimie­ren das Syntheseverfahren von Präparaten. Bei der Analyse von
Stoffen wenden sie verschiedene chemische und
physikalische Verfahren an. Auch können immunologische, diagnostische oder biotechnische
Untersuchungen zu ihren Aufgaben zählen. Die
Messungen erledigen sie weitgehend selbstständig. Die Versuchsabläufe protokollieren sie und
werten diese am Computer aus.
Chemikant/innen
...stellen aus organischen und anorganischen
Rohstoffen chemische Erzeugnisse wie Farben,
Pflanzenschutzmittel, Waschmittel oder Kosmetika her. Dazu bedienen sie rechnergestützte
Maschinen und Fertigungsstraßen.
Sie messen Rohstoffe ab und füllen diese in
Be­hältnisse ein, fahren die Produktionsanlagen an und erhitzen, kühlen oder destillieren
die Ausgangsstoffe. Dabei überwachen sie die
Fertigungsprozesse. Während der Herstellung
kontrollieren sie regelmäßig Messwerte und entnehmen Proben, um die Produktqualität zu überprüfen. Sie protokollieren den Fertigungsverlauf
und überwachen die Verpackung der fertigen
Produkte auf Abfüll­und Verpackungsanlagen.
Darüber hinaus warten und reparieren sie die
Produktionsanlagen.
Chemisch-technische Assistenten/innen
…sind verantwortlich für die Planung, Durchführung und Auswertung chemischer Synthesen
und Analysen im Labor. In analytischen Labors
bedienen sie Geräte, mit denen Schadstoffe in
Lebensmittel-, Boden- und Wasserproben auch
in geringsten Mengen zuverlässig nachgewiesen
werden können. Der/die CTA arbeitet dabei
im Team und wertet durchgeführte Analysen
mit Hilfe des Computers aus. In der Industrie
tätige CTA begleiten die Produktion und die
Neuentwicklung von neuen Medikamenten,
Kunststoffen und anderen innovativen Erzeugnissen. Zahlreiche Forschungseinrichtungen
wie z.B. Max-Planck-Institute benötigen CTA
als Fachkräfte für innovative Forschungsvorhaben. Nach einer 2-jährigen praxisnahen,
schulischen, kostenpflichtigen Ausbildung,
BaFög möglich, erwarten den/die CTA eine
sichere Berufsperspektive.
Eisenbahner/innen im Betriebsdienst,
Fachrichtung Lokführer und Transport
… führen Loks und Triebfahrzeuge im Nah und
Fernverkehr oder fahren als Begleiter/innen im
Führerstand mit. Sie rangieren, stellen einzelne
Züge zusammen und sorgen dafür, dass die
richtigen Wagen in der erforderlichen Anzahl
an die jeweilige Lok angekoppelt werden. Sie
sorgen für die sichere Beförderung der Reisenden sowie den reibungslosen Transport von
Gütern und Gepäck. Bei Abweichungen vom
Regelbetrieb oder Störungen veranlassen sie
Notsignale oder riegeln Gleise ab.
Elektroanlagenmonteur/innen
... installieren energietechnische, steuerungsund regelungstechnische, melde-, sicherheitsund beleuchtungstechnische Anlagen, z.B.
Generatoren oder Transformatoren, Überlandleitungen oder Blitzableiter. Sie planen die
Auftragsabwicklung und stellen Mess- und Werkzeuge, Materialien, Hilfs- und Werkstoffe bereit.
Außerdem fertigen sie mechanische, z.T. auch
elektrische Bauteile und -gruppen an, die sie für
die geplante Montage benötigen. Sie montieren
Anschluss- und Verteilertafeln, verdrahten Baugruppen und prüfen Anlagenteile. Im Auftrag der
Kunden führen sie auch Instandhaltungs- bzw.
Reparaturarbeiten an defekten Anlagen durch.
Elektroniker/innen für Automatisierungstechnik (Industrie)
...richten hochkomplexe, rechnergesteuerte Industrieanlagen ein. Sie sorgen dafür, dass die
jeweiligen Einzelkomponenten ein automatisch
arbeitendes Gesamtsystem bilden. Dazu programmieren und testen sie die Anlagen, nehmen
sie in Betrieb und halten sie instand.
Sie arbeiten hauptsächlich in Unternehmen,
die Automatisierungslösungen entwickeln, herstellen oder einsetzen. Vor allem Unternehmen
der Elektroindustrie oder des Maschinenbaus
kommen in Betracht. Arbeitsplätze gibt es auch
in der Automobilindustrie, der chemischen Industrie, in Kunststoff verarbeitenden Betrieben
und zahlreichen anderen Anwenderbranchen.
27
Elektroniker/innen für Betriebstechnik
Fachangestellte/r für Bäderbetriebe
Fachinformatiker/innen
… installieren elektrische Bauteile und Anlagen
in den Bereichen elektrische Energieversorgung,
industrielle Betriebsanlagen oder moderne Gebäudesysteme und Automatisierungstechnik. Sie
warten sie regelmäßig, erweitern bzw. modernisieren sie und reparieren sie. Die Elektroniker/innen programmieren, konfigurieren und
prüfen Systeme und Sicherheitseinrichtungen
und weisen die zukünftigen Anwender in die
Bedienung ein.
... sorgen für die Sicherheit in Schwimmbädern.
In den verschiedensten Badeeinrichtungen beaufsichtigen und betreuen sie die Badegäste.
Auch erteilen sie Schwimmunterricht. Sie überwachen die technischen Anlagen sowie die
Wasserqualität und führen Reinigungs- und
Desinfektionsarbeiten durch. Darüber hinaus
pflegen und warten sie z.B. Sport- und Spielgeräte und sorgen für Sauberkeit und Sicherheit
in Umkleidekabinen und Duschen. Weiterhin
pflegen sie die zur Badeanstalt gehörenden
Freiflächen und Grünanlagen. Außerdem wirken sie bei Verwaltungsaufgaben und in der
Öffentlichkeitsarbeit mit.
... konzipieren und realisieren komplexe EDVSysteme und passen diese benutzergerecht an.
Die Ausbildung ist in folgenden Fachrichtungen
möglich: Fachinformatiker/Fachinformatikerin Fachrichtung Anwendungsentwicklung und
Fachinformatiker/Fachinformatikerin Fachrichtung Systemintegration.
Elektroniker/innen
Energie und Gebäudetechnik
... planen und installieren elektrotechnische
Anlagen der elektrischen Energieversorgung
in Gebäuden. Sie montieren z.B. Sicherungen
und Anschlüsse für Waschmaschinen und Herde,
Gebäudeleiteinrichtungen und Daten­netze oder
Steuerungs- und Regelungseinrichtungen für
Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Hierfür
erstellen sie Steuerungsprogramme, definieren
Parameter, messen elektrische Größen und testen die Systeme. Sie installieren Empfangs- und
Breitbandkommunikationsanlagen sowie Fernmeldenetze. Bei Wartungsarbeiten prüfen sie die
elektrischen Sicherheitseinrichtungen, ermitteln
Stö­rungsursachen und beseitigen Fehler.
Elektroniker/innen Geräte und Systeme
... steuern und überwachen Abläufe in der
Herstellung und Instandhaltung von informations- oder kommunikationstechnischen sowie
medizinischen Geräten. Sie erstellen Fertigungsunterlagen, richten Fertigungs- und Prüfmaschinen ein und wirken bei der Qualitätssicherung
mit. Sie kümmern sich um die Beschaffung von
Bauteilen sowie Betriebsmitteln und unterstützen
Techniker/innen oder Ingenieur/innen bei der
Umsetzung von Aufträgen. Sie installieren und
konfigurieren Programme oder Betriebssysteme,
prüfen Komponenten und erarbeiten Gerätedokumentationen. Auch die Instandsetzung fällt in
ihren Aufgabenbereich. Im Kundendienst und
bei der Reparatur wechseln sie defekte Teile aus
und weisen die Benutzer ein.
28
Fachangestellte/r für Medien- und Info.
Dienste - Bibliothek
...wirken beim Aufbau und der Pflege von Bibliotheksbeständen mit. Im Benutzerservice beraten sie Kunden und besorgen Medien oder
Informationen für sie. Sie arbeiten hauptsächlich
in Stadt- und Behördenbibliotheken, in der öffentlichen Verwaltung, an Hochschulen oder in
Museen. Geeignete Beschäftigungsmöglichkeiten
gibt es auch in Werks- und Betriebsbibliotheken
größerer Firmen sowie in Kirchenbibliotheken.
Darüber hinaus können sie in Verlagen tätig sein.
Fachangestellte/r für Medien- u. und
Info.Dienste - Info. u. Doku
... beschaffen Informationen, bereiten diese auf
und pflegen bzw. verwalten sie, um sie anschließend ihren Kunden zur Verfügung zu stellen. Sie
arbeiten hauptsächlich bei Informationsdienstleistern, Info-Brokern, Fachinformationszentren
sowie in Informations- und Dokumentationsstellen der Privatwirtschaft bzw. des öffentlichen
Dienstes. Hochschulen, Marketing-Agenturen
und Marktforschungsinstitute eröffnen ebenso
geeignete Beschäftigungsmöglichkeiten. Darüber hinaus können sie für Datenbankanbieter
und Datenverarbeitungsdienste tätig werden.
www.planet-beruf.de
Fachinformatiker/innen für Anwendungsentwicklung
… entwerfen und realisieren Softwareprojekte
nach Kundenwunsch. Hierfür analysieren und
planen sie IT-Systeme. Sie arbeiten in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche und
sind auch für Unternehmen tätig, die Software
für ihre Geschäftsprozesse selbst erstellen bzw.
anpassen. Für ihre Arbeit nutzen sie Programmiersprachen und Werkzeuge wie z.B. Entwicklertools. Außerdem setzen sie die Methoden
des Software Engineerings ein. Darüber hinaus
beheben sie Fehler mithilfe von Experten und
Diagnosesystemen und beraten bzw. schulen
die Anwender.
Fachinformatiker/innen für Systemintegration
… realisieren kundenspezifische Informationsund Kommunikationslösungen, planen und
konfigurieren IT-Systeme. Hierfür vernetzen sie
Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen
Systemen. Als Dienstleister im eigenen Haus
oder beim Kunden richten sie diese Systeme
ein und betreiben bzw. verwalten sie. Dazu gehört auch, dass sie bei auftretenden Störungen
die Fehler systematisch und unter Einsatz von
Experten und Diagnosesystemen eingrenzen
und beheben. Daneben erstellen sie Systemdokumentationen und führen Schulungen für
die Benutzer durch.
Fachkraft im Fahrbetrieb (Personenbeförderung)
Fachkräfte im Fahrbetrieb überprüfen vor Fahrtantritt die Betriebssicherheit und Sauberkeit der
Fahrzeuge. Sie führen Busse, Straßen- oder
U-Bahnen entsprechend den Fahrplänen. Als
Fahrer/innen oder Servicepersonal verkaufen sie
Fahrkarten, beraten Kunden über Verbindungen
oder Fahrpreise und entschärfen Konfliktsituationen. Bei Betriebsstörungen informieren sie die
Fahrgäste und die Leitstelle, beseitigen kleinere
Fahrzeugstörungen selbst, sichern Unfallstellen
ab oder leisten im Notfall Erste Hilfe.
Im Innendienst organisieren sie den Fahrzeugpark und planen den Personaleinsatz. Außerdem wirken sie bei Kalkulationen, MarketingMaßnahmen z.B. zur Verkaufsförderung und
Kundenbindung, sowie der Fahrplangestaltung
mit und sind in der Öffentlichkeitsarbeit tätig. Im
technischen Service sorgen sie für die Betriebsund Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge.
Fachkräfte im Gastgewerbe
… betreuen, bedienen und beraten Gäste. Sie
nehmen z.B. im Restaurant Bestellungen entgegen und servieren Speisen oder schenken
an der Bar Getränke aus. Auch dekorieren sie
Tische und bauen Büfetts auf. In der Küche bereiten sie einfache Gerichte zu, garnieren kalte
Platten oder richten das Frühstücksbüffet an.
Im Zimmerservice sorgen sie dafür, dass die
Räume für die Gäste sauber und einladend
hergerichtet werden.
Fachkräfte für Lagerlogistik
… organisieren die Entladung der Güter, sortieren diese und lagern sie sachgerecht an vorher
bereits eingeplanten Plätzen. Dabei achten sie
darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden, und regulieren z.B.
Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Im Warenausgang planen sie Auslieferungstouren und
ermitteln die günstigste Versandart. Sie stellen
Lieferungen zusammen, verpacken die Ware
und erstellen Begleitpapiere wie Lieferscheine oder Zollerklärungen. Außerdem beladen
sie Lkws, Container oder Eisenbahnwaggons,
bedienen Gabelstapler und sichern die Fracht
gegen Verrutschen oder Auslaufen.
29
Fachkräfte für Lebensmitteltechnik
Fachkräfte für Veranstaltungstechnik
... stellen aus unterschiedlichsten Rohstoffen an
automatisierten bzw. computergesteuerten Maschinen und Anlagen z.B. Nährmittel, Feinkost
oder Erfrischungsgetränke her. Sie sind vom
Eingang der Rohwaren bis zum fertig verpackten
Produkt an allen Stationen der Verarbeitung
beteiligt. Zunächst nehmen sie Rohstoffe und
Halbfertigprodukte entgegen und prüfen sie.
Dann leiten sie die­se an das Lager oder an die
Verarbeitung weiter. Sie sorgen dafür, dass nötige Zutaten bereitgestellt werden, bereiten sie
vor und richten Maschinen und Anlagen ein.
Nach festgelegten Rezepturen ge­ben sie Zutaten in die Anlagen und starten die Produktion.
Sie überwachen alle Vorgänge einschließ­lich
der Verpackung der fertigen Produkte. Bei Abweichungen oder Störungen greifen sie sofort
ein. Außerdem kontrollieren sie regelmäßig die
Qualität ihrer Produkte.
...planen und betreuen den technischen Ablauf
von Veranstaltungen und sind an deren Durchführung beteiligt. Im Schwerpunkt Aufbau und
Durchführung bereiten sie zunächst die Auswahl
und den Einsatz der technischen Anlagen vor: Sie
bauen Beleuchtungs-, Projektions- und Beschallungsanlagen auf und richten sie ein. Während
eines Konzerts beispielsweise bedienen sie dann
Schalt- und Mischpulte oder Nebelmaschinen.
Im Schwerpunkt Aufbau und Organisation konzipieren sie Messestände oder Ausstellungsräume.
Vor Ort koordinieren sie die unterschiedlichen
Arbeitsgänge und ‑bereiche: So sorgen sie beispielsweise dafür, dass die Tischler/innen, die
die Einrichtung aufbauen, und die Fachkräfte,
die sich um die Elektrik kümmern, termingerecht zur Verfügung stehen. Außerdem bauen
sie technische Ausstattung wie Beleuchtungsund
Tonanlagen auf.
Fachkräfte für Möbel-, Küchen- und
Umzugsservice
Fachfkräfte für Systemgastronomie
... liefern Küchen, Möbel und Geräte oder andere Artikel aus, verpacken Umzugsgüter und
arbeiten im Lager mit. Sie bauen Küchen sowie
Möbel auf und ab, installieren elektrische Geräte
und sorgen für den fachgerechten Anschluss an
Wasserleitungen und Lüftungsanlagen. Über
die handwerklichen Tätigkeiten hinaus bearbeiten sie Reklamationen, prüfen Rechnungen
und Lieferunterlagen und nehmen Zahlungen
entgegen. Sie planen und dokumentieren ihre
Arbeit und achten auf die Einhaltung von Qualitätsstandards. Alle Arbeitsaufträge erledigen
sie eigenständig, allein oder im Team und stets
unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher
Gesichtspunkte.
… arbeiten in Selbstbedienungsrestaurants
und bei Fast-Food-Ketten sowie in Gaststätten
und Restaurants, die ein standardisiertes Gastronomiekonzept umsetzen. Sie regeln die Arbeitsabläufe im Einkauf, in der Lagerhaltung,
der Küche, im Service, in der Gästebetreuung
bzw. im Verkauf und übernehmen auch die
Personalplanung. Außerdem überwachen sie
die Qualität der Produkte, kontrollieren die
Kostenentwicklung und planen sowie realisieren Marketingmaßnahmen. Auch achten sie
auf die Einhaltung von Hygiene und Sicherheitsvorschriften.
Persönlich überzeugen. Mit den Stärken punkten. JobGate Training, das kostenfreie
Bewerbertraining der bildungsagentur zur Vorbereitung auf die Gesprächstermine. Das
Anmeldeformular wird euch mit der Terminliste per Post zugesandt.
n Kurze Durchsicht der Bewerbermappen
n Fiktives Durchspielen eines Bewerbungsgesprächs
n Hilfestellung bei Kleidungsfragen, zu Umgangsformen und Nervosität.
30
Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk (Fleischerei)
... verkaufen Fleisch- und Wurstwaren, zum Teil
auch kleine Imbisse. Sie beraten und informieren
ihre Kunden auch über Inhaltsstoffe und Verwendungsmöglichkeiten der Produkte. Zudem
präsentieren und verpacken sie Fleischereierzeugnisse, dekorieren Auslagen und sorgen
für Ordnung und Sauberkeit im Verkaufsraum.
Darüber hinaus bereiten sie Erzeugnisse vor,
schneiden z.B. Fleisch auf und stellen Snacks
und Feinkostsalate her.
Fachverkäufer/innen für Lebensmittelhandwerk (Konditorei)
...verkaufen Konditoreierzeugnisse und zum
Teil auch Süßspeisen und Heißgetränke. Sie
bedienen und beraten Kunden, präsentieren ihre
Waren und halten den Verkaufsraum sauber.
Sie sind vorwiegend in Konditoreien und Einzelhandelsgeschäften tätig. Darüber hinaus sind sie
in der Gastronomie beschäftigt: bei CateringUnternehmen oder in der Hotellerie, dort vor
allem im Verpflegungsbereich.
Fahrdienstleiter/innen DB
Mit dieser Ausbildung sorgst du für pünktlichen,
reibungslosen und sicheren Zugbetrieb. Du navigierst die Züge durchs Netz und trägst dabei eine
große Verantwortung, auf die wir dich natürlich
umfassend vorbereiten.
Deine Ausbildung dauert längstens drei Jahre,
bei guten Leistungen kannst du auch früher deinen Abschluss machen. Bewerber mit gutem
Realschulabschluss beenden die Ausbildung oft
schon nach zweieinhalb Jahren. Bist du Abiturient, kannst du dich parallel zum Fachwirt für
den Bahnbetrieb weiterbilden
Fachkosmetiker/innen
... beraten Kunden über Behandlungen zur
Körper- und Schönheitspflege und führen Gesichts- sowie Ganzkörperbehandlungen durch.
Daneben verkaufen sie kosmetische Produkte.
Sie arbeiten hauptsächlich in Kosmetikstudios.
Darüber hinaus sind sie unter anderem in Wellnesshotels oder Clubanlagen beschäftigt. Auch
Parfümerien oder Drogeriemärkte kommen als
Arbeitgeber infrage. Mitunter sind Kosmetiker/
innen in Hautarztpraxen tätig.
Friseur/innen
...waschen, pflegen, schneiden, färben und frisieren Haare. Sie beraten Kunden individuell
in Fragen der Frisur, der Haarpflege sowie des
Haarstylings, pflegen Hände, gestalten Fingernägel sowie Make-up und verkaufen kosmetische bzw. Haarpflegeartikel.
Friseure und Friseurinnen arbeiten hauptsächlich
in Fachbetrieben des Friseurhandwerks. Darüber
hinaus finden sie Beschäftigungsmöglichkeiten
in Freizeiteinrichtungen wie Wellnesshotels und
Bäderbetrieben. Auch bei Film- und Theaterproduktionen oder Modeschauen können sie
tätig sein. Ebenso bieten sich Beschäftigungsmöglichkeiten im Verkauf von Kosmetikartikeln,
z.B. in Parfümerien.
Gärtner/innen für Garten- und Landschaftsbau
...legen Au­ßenanlagen aller Art an, von Hausgärten, Terrassen und Parks über Spiel- und
Sportplätze bis hin zu Verkehrsinseln, und nehmen Begrünungen an Verkehrswegen und in
Fußgängerzonen vor. Sie pflastern auch die
Wege und Plätze der jeweiligen Anlagen, bauen
Treppen, Trockenmauern, Zäune und Lärmschutzwände. Außerdem begrünen sie Dächer
und Fassaden. Auch tragen sie zum Umwelt­und
Naturschutz bei, indem sie Mülldeponien und
Kiesgruben rekultivieren.
Geomatiker/innen
... beschaffen Geodaten, indem sie selbst
Vermessungen durchführen oder vorhandene
geografische Informationen von anderen Anbietern beziehen. Mithilfe spezieller Software
verarbeiten sie die Daten zu Karten und Grafiken, dreidimensionalen Darstellungen und
multimedialen Anwendungen. Sie heben beson31
dere Eigenschaften räumlicher Gegebenheiten
hervor, modellieren Veränderungsprozesse und
visualisieren Pläne. Auch beraten sie Kunden
hinsichtlich der benötigten Menge und Art der
Daten, der optimalen Darstellung und der
Schlussfolgerungen, die sich z.B. für die Standortplanung ergeben
Gestalter/innen visuelles Marketing
...beschäftigen sich mit der Verkaufsförderung.
Ihr Arbeitsbereich umfasst die Präsentation von
Waren, Produkten und Dienstleistungen sowie
Werbung, Events, Öffentlichkeitsarbeit und
Promotion. Wenn sie Schaufenster dekorieren,
Erlebnisräume gestalten und Veranstaltungen
oder Verkaufsaktionen planen, soll das Interesse potenzieller Kunden geweckt werden. Sie
verstehen sich darauf, Licht, Formen, Farben
und andere Gestaltungselemente effektvoll einzusetzen. Zudem beschaffen sie Werkstoffe oder
Präsentationsmittel. Mit Grafik-, Layout- und
Bildbearbeitungsprogrammen erstellen sie Konzeptentwürfe und gestalten Präsentationsmittel.
Handelsfachwirt/innen
… übernehmen in Unternehmen des Groß- und
Einzelhandels qualifizierte Fach- und Führungsaufgaben der mittleren Ebene. Sie planen, steuern, kontrollieren und betreuen Geschäftsprozesse, setzen dabei die von der Geschäftsleitung
vorgegebenen Richtlinien und Maßnahmen um
und führen die Mitarbeiter/innen. In der Beschaffung legen sie beispielsweise die Grundsätze
fest, nach denen Angebote eingeholt werden,
oder führen Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten.In der Personalwirtschaft erstellen sie
Dienst- und Organisationspläne, ermitteln den
Personalbedarf und legen den Personaleinsatz
fest. Im Marketing entwickeln sie Werbe- und
Marketingmaßnahmen und führen diese durch.
Im Finanz- und Rechnungswesen kontrollieren
sie Buchungs- und Kontierungsvorgänge sowie
alle sonstigen anfallenden Vorgänge.
32
Hörgeräteakustiker/innen
...beraten Kunden hinsichtlich unterschiedlicher
Arten von Hörsystemen bzw.Gehörschutz. Dabei
gehen sie auf die individuellen Bedürfnisse ihrer
Kunden ein. Sei es, dass eine Altershörschwäche
vorliegt oder erhöhte Geräuschbelastung im
Beruf gegeben ist. Um ein Hörgerät optimal anpassen zu können, führen sie Tests zur Hörleistung durch, z.B. untersuchen sie, wie gut Kunden
hohe und tiefe Töne oder Sprache wahrnehmen
können. Auch stellen sie individuell angepasste
Maßohrstücke, sogenannte Otoplastiken, für
Hörgeräte oder als Gehörschutz her. Dafür nehmen sie Abdrücke vom Gehörgang, passen die
Ohrstücke individuell am Kunden an, bauen
die Maßohrstücke in die Hörsysteme ein und
nehmen die akustischen Feineinstellungen vor.
Zudem reparieren und warten sie Hörhilfen und
weisen Kunden in die Bedienung ein.
Hotelfachmänner/-frauen
Hotelfachleute betreuen Gäste von der Reservierung bis zu etwaigen Reklamationen. Dabei
sind sie in allen Abteilungen eines Hotels tätig.
Beispielsweise richten sie die Gästezimmer her,
bedienen im Restaurant und arbeiten in der Küche mit. Sie organisieren Veranstaltungen und
vergeben die Zimmer. Hotelfachleute stellen
Rechnungen aus, planen Arbeitsabläufe und
überwachen beispielsweise das Küchenhilfspersonal. Auch für die Buchhaltung, die Lagerhaltung und Marketingmaßnahmen sind sie
zuständig.
Industriekaufmänner/-frauen
... steuern betriebswirtschaftliche Abläufe in Unternehmen. In der Materialwirtschaft vergleichen
sie Angebote, verhandeln mit Lieferanten und
betreuen die Warenannahme und -lagerung.
In der Produktionswirtschaft planen, steuern
und überwachen sie die Herstellung von Waren
oder Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere. Kalkulationen und Preislisten zu
erarbeiten und mit den Kunden Verkaufsverhandlungen zu führen, gehört im Verkauf zu
ihrem Zuständigkeitsbereich. Sind sie in den Be-
reichen Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft
tätig, bearbeiten, buchen und kontrollieren sie
die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge.
Im Personalwesen ermitteln sie den Personalbedarf, wirken bei der Personalbeschaffung bzw.
­auswahl mit und planen den Personaleinsatz.
Software. Sie informieren und beraten Kunden
vor Ort über die Nutzungsmöglichkeiten von
informations- und kommunikationstechnischen
Geräten wie Computern, Telefonanlagen, Druckern oder Faxgeräten. Ferner warten sie die
Kommunikationsinfrastruktur und beheben ggf.
Störungen.
Industriemechaniker/innen
… sorgen dafür, dass Maschinen und Fertigungsanlagen betriebsbereit sind. Sie stellen
Geräteteile, Maschinenbauteile und -gruppen
her montieren diese zu Maschinen technischen
Systemen. Anschließend richten sie diese ein,
nehmen sie in Betrieb und prüfen ihre Funktionen. Zu ihren Aufgaben gehört zudem die
Wartung und Instandhaltung der Anlagen. Sie
ermitteln Störungsursachen, bestellen passende Ersatzteile oder fertigen diese selbst an und
führen Reparaturen aus. Nach Abschluss von
Montage- und Prüfarbeiten weisen sie in die
Bedienung und Handhabung ein.
Informatikkaufmänner/-frauen
... analysieren Problem- und Aufgabenstellungen, die innerhalb eines Unternehmens durch
den Einsatz von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen (IT-Systemen)
gelöst werden sollen. Hierfür ermitteln sie den
Bedarf an IT-Systemen, beschaffen die benötigte Hard- und Software und führen diese im
Unternehmen ein. Sie beraten und unterstützen
die einzelnen Fachabteilungen beim Einsatz von
Anwendungssystemen und sind Ansprechpartner
gegenüber Herstellern und Anbietern von ITSystemen. Gibt es keine ge­eigneten Standardanwendungen, beteiligen sie sich am Entwurf und
implementieren individuelle Lösungen. Zudem
erstellen sie Schulungsunterlagen.
IT-System-Elektroniker/innen
… planen, installieren und konfigurieren Systeme, Komponenten und Netzwerke. Hierzu
beschaffen sie Hard- und Software und richten
die Stromversorgung ein. Anschließend nehmen
sie die Systeme in Betrieb und installieren die
Kaufmann/-frau Büromanagement
Dieser neue Ausbildungsberuf ist eine Verschmelzung der bisherigen kaufmännischen
Ausbildungsberufe „Bürokaufmann/-frau“ und
„Kaufmann/-frau für Bürokommunikation“. Die
Hauptaufgaben sind das Erledigen von Koordinations- und Organisationstätigkeiten, das
Anwenden von Kommunikations- und Textverarbeitungssystemen, die Mitarbeit bei der
Auftrags- und Rechnungsbearbeitung als auch
bei personalbezogenen Aufgaben.
Kaufmänner/-frauen im Einzelhandel
… verkaufen Konsumgüter wie Bekleidung,
Spielwaren, Nahrungsmittel, Unterhaltungselektronik oder Einrichtungsgegenstände. Sie
führen Beratungsgespräche, verkaufen Waren
und bearbeiten Reklamationen. Sie planen den
Einkauf, bestellen Waren und nehmen Lieferungen entgegen. Sie zeichnen die Ware aus
und helfen beim Auffüllen der Regale sowie bei
der Gestaltung der Verkaufsräume. Auch bei
der Planung und Umsetzung von werbe­und
verkaufsfördernden Maßnahmen wirken sie
mit. Sie beobachten den Markt und planen die
Sortimentsgestaltung.
33
Kaufmänner/-frauen im Groß- und
Außenhandel
...handeln mit Gütern unterschiedlichster Branchen. Sie beschaffen Waren im Inund Ausland
und verkaufen diese an Einzelhandel, Handwerk
und Industrie weiter. Außerdem sorgen sie für
eine kostengünstige Lagerhaltung und für eine
termingerechte Lieferung.
Kaufmänner/-frauen für Verkehrsservice
… führen Service- und Sicherheitsdienstleistungen im Personenverkehr aus. Auch kaufmännische Aufgaben erledigen sie. Sie arbeiten
hauptsächlich im Personenverkehr bei Bahn-,
Schifffahrts- und Busunternehmen. Darüber
hinaus finden sie in Reisebüros und bei Flughafenbetreibern Beschäftigungsmöglichkeiten.
Sie sind auch als Sachbearbeiter/innen tätig
und bearbeiten zum Beispiel Reklamationen
oder kümmern sich um den Materialeinkauf
und wirken bei Werbemaßnahmen mit.
Kaufmänner/-frauen für Versicherungen
und Finanzen
… verwalten und betreuen im Innendienst bestehende Versicherungsverträge. Sie bearbeiten
z.B. Anträge, Vertragsänderungen sowie Schadens- und Leistungsfälle oder erstellen Prämienrechnungen. Im Außendienst akquirieren und
beraten sie private bzw. gewerbliche Kunden: Sie
analysieren den Versicherungsbedarf, erstellen
Angebote für Neupolicen oder Vertragsänderungen und stellen diese Angebote den Kunden
vor. Darüber hinaus begutachten sie Schäden,
die Versicherungsverträge betreffen vor Ort,
legen Schadensakten an und leiten diese an den
Innendienst weiter. Bei Großschäden ziehen sie
Sachverständige hinzu.
Kaufmänner/-frauen für Versicherungen
u. Finanzen - Versicherung
... beraten und betreuen Kaufleute für Versicherungen und Finanzen private und gewerbliche Kunden in Versicherungsfragen und der
Wahl der passenden Versicherung, erstellen
34
Versicherungsangebote und arbeiten Verträge aus. Zudem bearbeiten sie Schadens- und
Leistungsfälle und übernehmen Tätigkeiten im
Rechnungswesen und Controlling. Sie arbeiten
hauptsächlich bei Versicherungsgesellschaften,
Versicherungsmaklern und Kreditinstituten. Darüber hinaus sind sie in Unternehmen, die z.B. versicherungsspezifische Software entwickeln, in der
Unternehmensberatung oder in Abteilungen für
das Versicherungswesen bei Inkassobüros tätig.
KFZ-Mechatroniker/innen
.. warten Kraftfahrzeuge für den gewerblichen
Personen- oder Gütertransport, setzen diese
instand und rüsten sie bei Bedarf mit Aufbauten,
Anhängern, Zusatzsystemen und Sonderausstattungen aus. Darüber hinaus prüfen und diagnostizieren sie die fahrzeugtechnischen Systeme.
Hauptsächlich arbeiten sie in der Instandhaltung
von Nutzkraftwagen, z.B. in Reparaturwerkstätten oder im Pannenhilfsdienst. Auch bei Herstellern und Ausrüstern von Nutzkraftwagen sind sie
tätig. Darüber hinaus sind sie in Reparaturwerkstätten von Speditionen oder Busunternehmen
beschäftigt. Weitere Einsatzmöglichkeiten finden
sich im Handel, z.B. bei Nutzfahrzeug- bzw.
Fahrzeugteilehändlern mit angeschlossener
Reparaturwerkstatt.
Koch/Köchinnen
… bereiten unterschiedliche Gerichte zu und
richten sie an. Sie organisieren die Arbeitsabläufe in der Küche, stellen Speisepläne auf,
kaufen Zutaten ein und lagern sie fachgerecht.
Sie arbeiten hauptsächlich in den Küchen von
Restaurants, Hotels, Kantinen, Krankenhäusern,
Pflegeheimen und Catering-Firmen. Darüber
hinaus sind sie in der Nahrungsmittelindustrie
für Hersteller von Fertigprodukten und Tiefkühlkost tätig.
Konditor/innen
... wählen für die Herstellung von Konditoreiprodukten wie Torten, Kuchen und Kleingebäck
Zutaten aus, berechnen benötigte Mengen und
wiegen bzw. messen diese ab. Dann verarbeiten
sie die Ausgangsstoffe per Hand oder mithilfe
von Maschinen und Geräten. Sie mischen, portionieren und formen die Massen, z.B. Teige,
fügen weitere Zutaten wie vorbereitetes Obst
hinzu und geben alles in Backformen oder auf
Backbleche. Nach dem Backen garnieren, glasieren oder zuckern sie die Waren. Außerdem
wirken sie bei der Warenpräsentation im Laden,
beim Verkauf der Konditoreiwaren und der Kundenberatung mit.
Mechatroniker/innen
… bauen aus mechanischen, elektrischen und
elektronischen Bestandteilen komplexe mechatronische Systeme, z.B. Roboter für die industrielle Produktion. Sie stellen die einzelnen Komponenten her und montieren sie zu Systemen
und Anlagen. Die fertigen Anlagen nehmen sie
in Betrieb, programmieren sie oder installieren
zugehörige Software. Dabei richten sie sich nach
Schaltplänen und Konstruktionszeichnungen und
prüfen die Anlagen sorgfältig. Außerdem halten
sie mechatronische Systeme instand und reparieren sie. Sie sind im Maschinen- und Anlagenbau
sowie in der Automatisierungstechnik tätig.
Termine für die JobGate Trainings
unter www.bildungsagentur info
Mechatroniker/innen Kältetechnik
… stellen die Komponenten für Kälte- und Klimaanlagen zusammen und montieren einzelne
Anlagenteile in der Werkstatt vor. Dazu gehören
z.B. mechanische, elektronische und elektrotechnische Bauteile. Beim Kunden bauen sie die
Anlagen dann ein, verlegen Rohre, ummanteln
sie mit dämmenden Materialien, installieren
elektrische Anschlüsse und programmieren die
Steuerungs- und Regelungseinrichtungen. Nach
der Montage überprüfen sie die Funktionsfähigkeit und Sicherheit der Anlagen, nehmen sie in
Betrieb und weisen die Kunden in die Bedienung
ein. Außerdem warten und reparieren sie die
Anlagen.
Restaurantfachmänner/-frauen
… bedienen die Gäste in Gastronomiebetrieben.
In erster Linie beraten sie bei der Auswahl von
Speisen und Getränken, servieren und kassieren,
bereiten aber auch größere Veranstaltungen
vor. In Hotelbetrieben arbeiten sie außerdem
im Etagenservice. Restaurantfachleute arbeiten
auch in Kaufhäusern und Verbrauchermärkten
mit Tagescafés oder in Metzgereien mit Cateringservice.
Sozialversicherungsfachangestellte für
Allgemeine Krankenversicherung
... sind Ansprechpartner für Versicherte im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung
sowie in allen Fragen der Sozialversicherung.
Sie klären Versicherungsverhältnisse, prüfen
Ansprüche und beraten die Versicherten zur
finanziellen Absicherung im Krankheits- oder
Pflegefall. Sie arbeiten hauptsächlich bei gesetzlichen Krankenversicherungen. Darüber hinaus
sind sie z.B. bei Verbänden der Sozialversicherungsträger oder in der Patientenabrechnung
von Krankenhäusern tätig.
35
Sozialversicherungsfachangestellte
Fachrichtung Rentenversicherung
... klären die Versicherungsverhältnisse und
Leistungsansprüche von Versicherten. Sie berechnen Mitgliedsbeiträge, veranlassen Beitragszahlungen, überwachen deren Eingang
und bearbeiten Beitragserstattungen. Sie beraten
Mitglieder in versicherungsrechtlichen Belangen
und Finanzierungsfragen. Ferner bearbeiten sie
Anträge auf Rente und Leistungen zur beruflichen und medizinischen Rehabilitation. Dabei
berechnen sie Rentenzahlungen, Übergangsgelder sowie Zusatzleistungen und veranlassen deren Zahlung an die Versicherten oder
an Hinterbliebene. Weiter können sie für administrative Aufgaben in der inneren Verwaltung
eingesetzt sein.
Steuerfachangestellte
... unterstützen u.a. Steuerberater/innen bei der
steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung von Mandanten. Außerdem bearbeiten sie
Steuererklärungen und prüfen Steu­erbescheide.
Für Unternehmen, Betriebe und Selbstständige
erstellen sie die Finanzbuchführung, kontieren
einzelne Buchungsvorgänge und führen die
Lohn- und Gehaltsabrechnung durch. Auch den
Jahresabschluss bereiten sie vor. Den Großteil
ihrer Aufgaben erledigen sie am Computer mithilfe von spezieller Software.
Technische/r Produktdesigner/innen
Tierpfleger/innen - Forschung und Klinik
Verkäufer/innen
... entwerfen und entwickeln Produkte, Bauteile
und Datenmodelle. Dabei greifen sie ggf. auf
bereits bestehende Modelle und Lösungen zurück, optimieren diese und passen sie neuen
Anforderungen an. Für die visuelle Darstellung
nutzen sie überwiegend 3D-CAD-Softwareprogramme und spezielle Simulationsverfahren. Sie
bereiten ihre Konstruktionen für unterschiedliche
Zwecke auf, z.B. durch Schnittbilder und DetailAusarbeitungen. Sie wählen Werkstoffe, Normteile sowie Fertigungs- und Montagetechniken
aus und beachten dabei Kostenaspekte sowie
technische und gestalterische Anforderungen.
...pflegen und züchten Versuchstiere in Forschungs- und Untersuchungseinrichtungen,
wo sie auch an Tierversuchen und anderen
Experimenten beteiligt sind. In Tierkliniken und
Tierarztpraxen versorgen sie kranke oder verletzte Haustiere und wirken bei medizinischen
Eingriffen und Behandlungen mit. Sie arbeiten
hauptsächlich in Forschungslaboratorien, Universitätskliniken, Hochschulen sowie in Tierkliniken und Tierarztpraxen. Ebenso gibt es in
Forschungsabteilungen der Pharmaindustrie
geeignete Beschäftigungsmöglichkeiten. Darüber hinaus können sie auch in Betrieben der
Versuchstierzucht und -haltung tätig sein.
… haben je nach Betrieb oder Abteilung z.B.
mit Bekleidung, Nahrungsmitteln oder Unterhaltungselektronik zu tun. Sie nehmen Warenlieferungen an, sortieren Waren, räumen sie in
Regale ein und zeichnen Preise aus. Regelmäßig
führen sie Qualitätskontrollen durch, prüfen
den Lagerbestand und bestellen Waren nach.
Ihre Hauptaufgabe besteht in Verkaufs- und
Beratungsgesprächen mit Kunden.
Technische Systemplaner/innen für
Versorungs- und Ausrüstungstechnik
... sind an allen Phasen bei der Planung, Entwicklung und Umsetzung von Anlagen aus dem
Bereich der Gebäudetechnik beteiligt. Nach
Vorgaben der Entwicklungsabteilung erstellen
sie mit CAD­-Systemen Zeichnungen und Modelle. Zahlen- und Datenangaben setzen sie
in Tabellen, zeichnerische Darstellungen und
Diagramme um. Sie berechnen z.B. Heiz- oder
Kühllast und führen Dimensionierungen durch.
Aus den 3D-Modellen leiten sie fertigungsgerechte Zeichnungen ab. Sie koordinieren die
Montage und die Zusammenarbeit der Gewerke
untereinander und sind für die Projektdokumentation verantwortlich.
Tiefbaufacharbeiter/innen
Gleisbauer/innen
… montieren und verlegen Schienen und Weichen und bauen Bahnübergänge. Außerdem
erhalten sie die Betriebssicherheit der Schienenfahrwege, indem sie die Gleise kontrollieren,
vermessen und Mängel an den Gleisanlagen
beseitigen. So wechseln sie z.B. fehlerhafte und
abgenutzte Schienen und Weichen aus, ziehen
Schwellenschrauben nach, beseitigen Höhenund Richtungsfehler, unterfüttern lose liegende
Schwellen oder erneuern die Gleisbettung. Hierbei bedienen sie auch spezielle Gleisbau- und
Gleisüberwachungsmaschinen.
36
Veranstaltungskaufmänner/-frauen
... sorgen für die Konzeption, Organisation,
Durchführung sowie die kaufmännische Vor­
und Nachbereitung von Veranstaltungen. Sie
entwickeln beispielsweise zielgruppengerechte
Konzepte für Messen, Kongresse, Konzerte oder
Ausstellungen, schätzen Veranstaltungsrisiken
ein, kalkulieren Kosten und erstellen Leistungsangebote. Sie akquirieren Kunden, beraten und
betreuen diese vor und während der Veranstaltungen, erstellen Ablauf- und Regiepläne
und setzen diese um. Dabei berücksichtigen sie
veranstaltungstechnische Anforderungen und
Vorschriften ebenso wie betriebswirtschaftliche
Rentabilitätsaspekte. Zum Schluss führen sie
Erfolgskontrollen durch und erstellen Abrechnungen.
Verwaltungsfachangestellte/r
Als zukünftige Verwaltungsfachangestellte erwerben Sie praktische Kenntnisse in den Fächern
Betriebliche Organisation, Haushalts- und Rechnungswesen, Vergaberecht, Personalwesen,
Allgemeines Verwaltungsrecht sowie Staats- und
Wirtschaftskunde.
Zerspanungsmechaniker/innen
... fertigen metallene Präzisionsbauteile für
technische Produkte aller Art. Dies können
etwa Radnaben, Zahnräder, Motoren- und
Turbinenteile sein. Sie richten Dreh-, Fräs- und
Schleifmaschinen ein und modifizieren hierfür
CNC-Maschinenprogramme. Dann spannen
sie Metallteile und Werkzeuge in Maschinen ein,
richten sie aus und setzen den Arbeitsprozess in
Gang. Immer wieder prüfen sie, ob Maße und
Oberflächenqualität der gefertigten Werkstücke
den Vorgaben entsprechen. Treten Störungen
auf, stellen sie deren Ursachen mithilfe ge­
eigneter Prüfverfahren und Prüfmittel fest und
sorgen umgehend für Abhilfe. Sie übernehmen
außerdem Wartungs- und Inspektionsaufgaben
an den Maschinen und überprüfen dabei vor
allem mechanische Bauteile.
37
Beste Perspektiven für deine Zukunft
Das duale Studium
Das Duale Studium eröffnet Ihnen optimale Karrierechancen.
Abiturientenprogramm: Kaufmann/-frau Einzelhandel & Handelsfachwirt
Diplom-Verwaltungsinformatiker/in Diplom-Verwaltungswirt/in
B.A. BWL (Studienrichtung Bank) & Bankkaufmann/frau
B.A. Fachrichtung Handel/ Konsumgüterhandel
B.A. Banking and Finances & Bankkaufmann/frau
B.A. BWL (Studienrichtung Automobilhandel) mit vertiefter Praxis
B.A. BWL (Studienrichtung Dienstleistungsmarketing/Medien nd Kommunikation) mit vertiefter Praxis
B.A. BWL (Studienrichtung Vertriebsmanagement) mit vertiefter Praxis
B.A. BWL Accounting & Controlling
B.A. BWL Dienstleistungsmarketing
B.A. BWL International Business
B.A. BWL mit Schwerpunkt Public Management
B.A. im Studiengang Bank
B.A. Insurance and Finance und Kaufmann/-frau Versicherung und Finanzen
B.A. Insurance Managements und Kaufmann/-frau Versicherungen & Finanzen
B.A. Wirtschaftsingenieurwesen
B.A. Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Elektrotechnik,
Maschinenbau, praxisorientiert
B.A. Wirtschaftsmathematik - Aktuarwissenschaften (Ausbildungs
integriertes Studium) und Kaufmann/-frau Versicherung und Finanzen
B.Eng. Landschaftsbau und Management & Landschaftsgätner/in
B.Eng. Elektrotechnik Automatisierung
B.Eng. Kunststofftechnik mit vertiefter Praxis
B.Eng. Landschaftsarchitektur
B.Eng. Maschinenbau Konstruktion & Entwicklung
B.Eng. Mechatronik und Elektroniker/in Automatisierungstechnik
B.Eng. Technisches Management/Prozessmanagement
B.Sc. Fachrichtung Strahlenschutz/Strahlentechnik
B.Sc. Informatik mit vertiefter Praxis
B.Sc. Studiengang Sicherheitswesen Fachrichtung Arbeitssicherheit
B.Sc. Wirtschafts- und Organisationswissenschaften und
Kaufmann/-frau Versicherungen und Finanzen
B.Sc. Wirtschaftsinformatik mit vertiefter Praxis
B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen
B.Sc. Angewandte Informatik
LL.B. Bachelor of Laws
Durch die Verzahnung von Theorie und Praxis erwerben Sie in kürzester Zeit eine hochqualifizierte
und umfassende akademische Ausbildung, die dem heutigen Anforderungsprofil der Unternehmen
in vollem Maße entspricht.
Dies spricht für das Duale Studium:
II Erwerb umfangreicher Praxis- und Berufskenntnisse im Unternehmen Ihrer Wahl
II Kontinuierliche Vergütung bereits im Studium
II Optimale Einbindung in betriebliche Strukturen, Arbeitsweisen und Projektabläufe
II Training wichtiger Schlüsselqualifikationen in der Praxis
II Fließender Übergang von Studium und Beruf
II Glänzende Job- und Karrierechancen – die Übernahmequote beträgt fast hundert Prozent
II Speziell im Verbundstudium: Ihre Gesamtausbildungszeit verkürzt sich zum Teil um mehrere Jahre
(im Vergleich zum herkömmlichen Weg: erst Lehre, dann Studium)
Links
II www.duales-studium.de
II hm.edu/dual/
II www.hochschulkompass.de/studium/rund-ums-studieren/studienformen/
duales-studium.html
II www.hochschule-dual.de/
38
39
JobGate München
18. Oktober 2014 von 10-14 Uhr
Stadtwerke München, Emmy-Noether-Str. 2, 80992 München
Anmeldung auch über www.bildungsagentur.info
JobGate der bildungsagentur GmbH:
speed-dating für Ausbildung und duales Studium.
Plattform für terminierte Vorstellungsgespräche
bildungsagentur GmbH
Dr. Jutta Thinesse-Demel
Grafingerstr. 6
81671 München
Tel 089.978 979 70
Fax 089. 978 979 94
Email: info@bildungsagentur.info
www.bildungsagentur.info
© Copyright bildungsagentur GmbH 2014
10.06.2014/HB Offsetdruck GmbH, Hassfurt
40
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
113
Dateigröße
5 110 KB
Tags
1/--Seiten
melden