close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

AMTSBLATT Nr. 43 vom 23.10.2014 - Ramstein-Miesenbach

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 27
Nr. 43 – Donnerstag, 23. Oktober 2014
Das aktuelle Programm im
Haus des Bürgers Ramstein
Montag, 3. November, 20 Uhr
»La Cage aux Folles« Ein Käfig voller Narren
Musical von Jerry Herman
Freitag, 7. November, 20 Uhr
Lisa & Lunchbox – Country Night
Gute Live-Musik, beste Stimmung und
echtes „Country-Feeling“
Samstag, 8. November, 20 Uhr
»Die üblichen Verdächtigen« Akustik-Rock/Pop vom Feinsten
Konzerterlebnis in gemütlicher
und stilvoller Atmosphäre
Sonntag, 9. November, 17 Uhr
»Mainzer Kammerorchester« - Bach & Vivaldi
3. und 4. Brandenburgisches Konzert / „Der Herbst“ und
„Der Winter“ aus den „Vier Jahreszeiten“
Donnerstag 13. November,
20 Uhr
Landeier –
Bauern suchen Frauen
Komödie von Frederik Holtkamp
mit der „Komödie am
Kurfürstendamm“
Samstag, 15. November,
ab 19.30 Uhr
Die »Kölsche Kneipenshow« –
mit Angela Krüll & Band
Kölsche Spezialitäten und
frisches Kölsch vom Fass
Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montag – Freitag, 9.30 – 12.30 Uhr und 14.00 – 17.30 Uhr
Weitere Infos auch im Internet: www.hausdesbuergers.de
Haus des Bürgers
Kultur- und Tagungszentrum
der Stadt Ramstein-Miesenbach
Seite 2
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Notruf Polizei
1 10
1 12
Notruf Feuerwehr u. Rettungsdienst
Polizeiinspektion Landstuhl
0 63 71 / 9 22 90
Bei Störungen im Bereich des Kanalnetzes/Kläranlage zu Geschäftszeiten 0 63 71 / 592474 oder 592475 oder 24-Std.-Störungsdienst 01 70 / 31 22 734
Stadtwerke Ramstein-Miesenbach GmbH
0 63 71 / 592 - 300, Fax: 0 63 71 / 592 - 303
zuständig für die
Wasserversorgung in der Verbandsgemeinde
Stromversorgung in Ramstein-Miesenbach u. in den OT Hütschenhausen, Niedermohr u. Schrollbach
Gasversorgung in Ramstein-Miesenbach u. der OG Niedermohr
Entstörungsdienst
24-Std.- Service
Nr. 43 – Donnerstag, 23. Oktober 2014
INFO-Center im Museum,
0 63 71 / 83 81 86
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch und
Freitag 8.30 –13.00 Uhr und 13.30 – 16.30 Uhr
Donnerstag 8.30 – 13.00 Uhr und 13.30 – 18.00 Uhr
Verkauf Restmüllsäcke
Fahrkartenverkauf Deutsche Bahn u. VRN
Sprechstunden
des Revierförsters
Die Sprechstunde von Revierförster Joachim Leßmeister:
montags von 15 bis 16 Uhr
Rathaus Ramstein, Am Neuen Markt 6, Sitzungssaal
0 63 71 / 7 07 10
Stadtwerke Kaiserslautern Versorgungs-AG
(zuständig für die Gasversorgung in Hütschenhausen, Spesbach u.
Katzenbach)
Störungsdienst: 06 31 / 80 01 - 22 22
Kostenlose Notfallnummer: 08 00 / 8 45 67 89
Pfalzgas GmbH Frankenthal
(zuständig für die Gasversorgung in Kottweiler-Schwanden, Steinwenden, Weltersbach u. Obermohr
Störungsannahme rund um die Uhr:
08 00 / 1 00 34 48
Pfalzwerke Netz AG HT Hauptstuhl
(zuständig für die Stromversorgung in Katzenbach, KottweilerSchwanden, Obermohr, Reuschbach, Spesbach, Steinwenden u.
Weltersbach) während der
Geschäftsstunden:
0 63 72 / 9 11 60, Fax 0 63 72 / 91 16 20
Stromentstörung:
08 00 / 7 97 77 77
Gasentstörung:
08 00 / 1 00 34 48
Haus des Bürgers
SERVICE-CENTER mit
Geschäftsstelle
0 63 71 / 592-222
Vorverkaufsstelle
0 63 71 / 592-220
Service-Punkt „Rheinpfalz“
Postagentur
Mo - Fr, 9.30 - 12.30 Uhr und 14.00 - 17.30 Uhr
Die Postagentur ist auch samstags von 9.30 - 12.30 Uhr geöffnet.
Stadtbücherei
0 63 71 / 592-221
Öfffnungszeiten:
Mo. 14.00 - 18.00 Uhr
Di. u.Mi. 8.30 - 12.30 Uhr
Do. u. Fr. 14.00 - 18.00 Uhr
Sa. u. So. geschlossen
Freizeitbad Azur
0 63 71 / 7 15 00
Schernauer Straße, 66877 Ramstein-Miesenbach
Öffnungszeiten Sommersaison 2014 - ab 1. Mai
Herbst-, Winter-,
Hallenbad::
Osterferien:
Mo. 13 - 22 Uhr
Di. bis Fr. 10 - 22 Uhr
Sa. 10 - 22 Uhr
Sonn-u. Feiertage 9 - 20 Uhr
Sauna:
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
So.
Feiertage
16.00 - 22.00 Uhr gemischt Sauna
16.00 - 22.00 Uhr Damensauna
16.00 - 22.00 Uhr gemischt Sauna
16.00 - 22.00 Uhr Herrensauna
12.00 - 22.00 Uhr gemischt Sauna
10.00 - 20.00 Uhr gemischt Sauna
9.00 - 20.00 Uhr gemischt Sauna
9.00 - 20.00 Uhr gemischt Sauna
10 - 22 Uhr
9 - 22 Uhr
9 - 20 Uhr
9 - 20 Uhr
9 - 20 Uhr
Öffnungszeiten CUBO
Montag bis Donnerstag: 10.00 – 22.00 Uhr
Freitag bis Samstag: 10.00 – 23.00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10.00 – 20.00 Uhr
Verbandsgemeindeverwaltung
Sprechzeiten:
Mo.-Do. 8 – 12 Uhr und 13.30 – 16 Uhr
Fr. 8 – 12.30 Uhr / Do. 13.30 – 18 Uhr
Telefon: 0 63 71 / 592 - 0
Telefax: 0 63 71 / 592 - 199
Im Internet: www.ramstein.de
E-Mail: info@ramstein.de
Schiedsmann Ralf Hechler
Sprechstunde nach Vereinbarung
Telefon: 0 63 71 / 592 - 101
E-Mail: ralf.hechler@ramstein.de
Amtliche Bekanntmachungen
Bekanntmachung
Sonderregelung für Gedenktage
Der November ist der Monat der Gedenktage.
An diesen Tagen sind öffentliche Versammlungen und Umzüge
soweit sie nicht dem Charakter des Feiertages entsprechen sowie
alle der Unterhaltung dienenden öffentlichen Veranstaltungen und
Darbietungen, die nicht zum Charakter des Feiertages passen,
verboten.
Die Bestimmungen gelten an Allerheiligen (1. November) von
13.00 bis 20.00 Uhr, am Volkstrauertag (16. November) und am
Totensonntag (23. November) jeweils ab 04.00 Uhr. Öffentliche
Tanzveranstaltungen sind an diesen Tagen ab 04.00 Uhr untersagt. Sportveranstaltungen sind am Volkstrauertag und am Totensonntag bis 13.00 Uhr verboten.
Ramstein-Miesenbach, 10. Oktober 2014
Verbandsgemeindeverwaltung
- Ordnungsbehörde -
Die Verbandsgemeinde RAMSTEIN-MIESENBACH im Internet:
www.ramstein-miesenbach.de
Impressum:
Anzeigen, Druck, Vertrieb u. Verlag: Paqué – Druck u. Verlag – GmbH,
Landstuhler Straße 22, 66877 Ramstein-Miesenbach .
Telefon 0 63 71 / 96 25 - 0, Telefax 0 63 71 / 96 25 25.
e - Mail: druckerei@paque.de
Anzeigenberatung: Christel Schröer.
Anzeigen-Preisliste Nr. 3 vom 1. August 1997.
Für den Inhalt der Anzeigen ist ausschließlich der Auftraggeber verantwortlich. Anzeigenannahmeschluss: dienstags, 12 Uhr.
Redaktion amtlicher Teil:
Verbandsgemeindeverwaltung, Wolfgang Weber / Stefan Layes,
Telefon 0 63 71 / 5 92-4 06, Telefax 0 63 71 / 5 92-1 99
e-Mail: amtsblatt@ramstein.de
Tel. 0 63 71 / 13 05 71, www.cubo-sauna.de
Für Druckfehler keine Haftung.
Nr. 43 – Donnerstag, 23. Oktober 2014
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
BEKANNTMACHUNG
der Beitragssätze des Kanalwerks für das
Jahr 2014
Der Verbandsgemeinderat Ramstein-Miesenbach hat in seiner
Sitzung am 26.02.2014 die nachfolgenden einmaligen Beitragssätze beschlossen:
1. Einmaliger Beitrag für das Schmutzwasser
- erste Herstellung je m2 gewichtete Grundstücksfläche
davon
1.1 für Kläranlage usw. (Anteil übrige Anlagen)
1.2 für Leitungen usw. (Anteil Stra¾enleitungen)
2,20 €
0,66 €
1,54 €
2. Einmaliger Beitrag für das Niederschlagswasser
- erste Herstellung je m2 mit Abflu¾beiwerten vervielfachte Grundstücksfläche
4,50 €
davon
2.1 für Kläranlage usw. (Anteil übrige Anlagen)
0,72 €
2.2 für Leitungen usw. (Anteil Stra¾enleitungen)
3,78 €
3. Einmaliger Beitrag für das Schmutzwasser
- räumliche Erweiterung je m2 gewichtete Grundstücksfläche
davon
3.1 für Kläranlage usw. (Anteil übrige Anlagen)
3.2 für Leitungen usw. (Anteil Stra¾enleitungen)
4,74 €
Seite 3
31. 10.: Nelli Gradwohl, 83 Jahre, Seufzerweg 2
31. 10.: Irene Klosset, 89 Jahre, Eichenring 15
31. 10.: Dittmar Kluge, 72 Jahre, Kleiststraße 1
31. 10.: Norman Raynal, 74 Jahre, Auf der Pirsch 13a
31. 10.: Margareta Schreiner, 74 Jahre, Am Lanzenbusch 18a
02. 11.: Hedwig Dietrich, 74 Jahre, Auf der Heide 20
Miesenbach:
27. 10.: Erna Bajer, 83 Jahre, Hauptstraße 24
28. 10.: Fotini Nicolai, 73 Jahre, Am Berghügel 7
29. 10.: Friedhelm Seegmüller, 74 Jahre, Ringstraße 4
30. 10.: Hildegard Bäther, 74 Jahre, Am Kiefernkopf 23
Teenager-Kleiderbasar
Zum 11. Mal organisierten die Ehrenamtlichen des Lokalen Bündnisses einen Teenager-Kleiderbasar im Mehrgenerationenhaus (MGH) in Ramstein. Zu Kaffee, leckerem Kuchen und Belegten konnte nach Herzenslust eingekauft werden. Der Erlös aus
Tischmiete und Spende von 84,50 Euro
kommt dem Lokalen Bündnis für die Kinderferienbetreuung im Mehrgenerationenhaus
zugute.
Schon zum Vormerken: Der nächste Basar
mit Kommunion- und Konfirmationskleidung ist am Samstag, 28.
Februar 2015. Die Anmeldung beginnt vier Wochen vorher.
1,51 €
3,23 €
4. Einmaliger Beitrag für das Niederschlagswasser
- räumliche Erweiterung je m2 mit Abflu¾beiwerten vervielfachte Grundstücksfläche
5,72 €
davon
4.1 für Kläranlage usw. (Anteil übrige Anlagen)
1,10 €
4.2 für Leitungen usw. (Anteil Stra¾enleitungen)
4,62 €
Ramstein-Miesenbach, 13.10.2014
Verbandsgemeindeverwaltung
gez.
Klaus Layes
(Bürgermeister)
Das Fundamt der Verbandsgemeinde
gibt bekannt
In den letzten Wochen und Monaten sind in der Stadtbücherei
Ramstein-Miesenbach folgende Gegenstände liegen geblieben
bzw. nicht wieder abgeholt worden:
1 Kinderrucksack mit Brotbox + Trinkflasche, 1 Turnbeutel
mit Sportkleidung + Turnschuhen, 1 Schal, 3 Paar Handschuhe, 1 Kleinkind-Kopftuch, 1 Weste, 3 Jacken, 3 Mützen, 3 Baseballcaps
Die Verlierer bzw. Eigentümer werden gebeten, ihre Rechte an
den Fundsachen bei der Verbandsgemeindeverwaltung, Am
Neuen Markt 6, Ordnungsamt, Zimmer 104 (Tel.: 06371/592127) geltend zu machen.
Ramstein-Miesenbach, 20.10.2014
Verbandsgemeindeverwaltung
Standesamt geschlossen
Wegen landesweiter EDV-Umstellungen ist das Standesamt
Ramstein-Miesenbach am Freitag, dem 31. Oktober 2014, für
den Publikumsverkehr geschlossen.
Sonstige Bekanntgaben u. Mitteilungen
Wir gratulieren
Hütschenhausen:
02. 11.: Margarete Noll, 79 Jahre, Hauptstraße 2b
Ramstein:
28. 10.: Maria Lang, 89 Jahre, Stutzenflur 5
30. 10.: Vera Beier, 75 Jahre, Steinwendener Straße 10
30. 10.: Johanna Müller, 76 Jahre, Landstuhler Straße 65
30. 10.: Heinz-Jürgen Peglau, 72 Jahre, Merkurstraße 8
Anmelden für Wettbewerb
„Jugend Musiziert“
Der 52. Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert findet am Freitag,
6. Februar und Samstag, 7. Februar 2015 in Kaiserslautern statt.
Einige Preisträger werden sich im Abschlusskonzert am 7. Februar um 18 Uhr in der Fruchthalle präsentieren. Hier werden auch
die Urkunden und Preise von Vertretern der Städte und Landkreise überreicht. Wer sich für den 52. Wettbewerb „Jugend musiziert“
anmelden möchte, hat dazu bis zum 15. November diesen Jahres
Gelegenheit. Die Anmeldungen sind abzugeben bei der Emmerich
Smola Musikschule, Altes Stadthaus, St. Martinsplatz, 67657 Kaiserslautern (Telefon (0631) 365-2263). Teilnahmebedingungen
und Anmeldeformulare sind in der Emmerich Smola Musikschule
erhältlich oder unter „www.jugend-musiziert.org“. Ausgeschrieben
sind 2015 die Solokategorien: Blasinstrumente, Zupfinstrumente,
Bass (Pop), Musical, Orgel und besondere Instrumente. Außerdem folgende Ensemblekategorien: Klavier vierhändig, Duo Klavier und ein Streichinstrument, Duo Kunstlied Singstimme und
Klavier, Schlagzeug-Ensembles und besondere Ensembles.
Seite 4
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Nr. 43 – Donnerstag, 23. Oktober 2014
Tag des Einbruchschutzes - Eine Stunde
für mehr Sicherheit
Einbruchschutzkampagne der Polizei: „K-Einbruch“
Unter dem Motto „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“ steht am
letzten Sonntag im Oktober der „Tag des Einbruchschutzes“ im
Kalender. Zum dritten Mal will die Polizei an diesem Tag, an dem
die Uhren wieder anders ticken, die durch die Zeitumstellung gewonnene Stunde nutzen, um über Möglichkeiten des Einbruchschutzes zu informieren.
Den Auftakt zu der
Reihe der Veranstaltungen macht das
Polizeipräsidium
Westpfalz am Montag, 27. Oktober, in
Kaiserslautern in der Fußgängerzone. Von 9:30 bis 12 Uhr wird
das Sicherheitsmobil des PP Westpfalz, das „SiMo“, in der Riesenstraße am Kugelbrunnen stehen. Polizeibeamte der beiden
Kaiserslauterer Stadtinspektionen, des Fachkommissariats für Eigentumsdelikte und des Beratungszentrums stehen dort parat, informieren über die Kampagne „K-Einbruch“, zeigen Ihnen sowohl
Schwachstellen an Häusern und beraten Sie auch gerne über entsprechende Sicherungsmöglichkeiten. Nachmittags, von 13.30
bis 16 Uhr macht das „SiMo“ in Landstuhl Station in der Torfstraße am Eingangsbereich zum „Kaufland“ und „Toom-Baumarkt“.
Frei nach dem Motto „Bei mir ist doch nichts zu holen…“ gehen
viele Menschen leider allzu sorglos mit ihren Habseligkeiten um.
Haustüren werden nicht verschlossen, Fenster bleiben gekippt,
Garagentore stehen sperrangelweit offen - auch wenn niemand zu
Hause ist. Für Einbrecher ist das wie eine Einladung, sich einfach
mal umzuschauen, ob nicht vielleicht doch etwas „Brauchbares“
zu finden ist, was sie mitnehmen könnten.
Gerade in der beginnenden „dunklen Jahreszeit“ tummeln sich
Einbrecher mit Vorliebe – einfach, weil sie im Schutz der Dunkelheit nicht so leicht zu entdecken sind. Die Kriminalstatistik des Polizeipräsidiums Westpfalz zeigt, dass zum Beispiel die Gesamtzahl der Einbruchsdiebstähle aus Wohnungen in der Stadt Kaiserslautern im vergangenen Jahr - im Vergleich zu 2012 - nicht zugenommen hat, aber immer noch eine beachtliche Anzahl von
Straftaten ausweist. Ähnlich verhält es sich bei den sogenannten
Tageswohnungseinbrüchen (Tatzeit zwischen 6 und 21 Uhr).
2013 2012
Einbruchdiebstahl aus Wohnungen (Stadt KL)
438 517
Einbruchdiebstahl aus Wohnungen (PI Landstuhl) 76 116
Tageswohnungseinbrüche (Stadt KL)
248 318
Tageswohnungseinbrüche (PI Landstuhl)
21 42
Deshalb ist es gerade jetzt, wo die Uhr von Sommer- auf Winterzeit umgestellt wird, also die Tage kürzer werden, umso wichtiger,
Haus, Wohnung, Garage oder auch einfach nur den Geräteschuppen im Garten besser zu sichern.
Ein Aspekt, der oft unterschätzt wird: Bei einem Einbruch ist der
rein materielle Schaden nur die eine Seite. Viel schwerer wiegt für
die Betroffenen oftmals die Verletzung ihrer Privatsphäre. Denn:
Dadurch kann das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit in den
eigenen vier Wänden verloren gehen – was mitunter auch psychische Folgen nach sich ziehen kann.
Das muss nicht sein – und lässt sich in vielen Fällen mit ganz einfachen Mitteln verhindern!
Die Erfahrung der Polizei zeigt: Mehr als ein Drittel der Einbrüche
bleibt im Versuch stecken. Dazu tragen einerseits sicherungstechnische Einrichtungen bei, aber auch durch richtiges Verhalten und
aufmerksame Nachbarn können Einbrüche verhindert werden.
Einbrecher kommen eben nicht – wie leider oft behauptet wird überall hinein. Die wenigsten Einbrecher sind gut ausgerüstete
„Profis“. Meistens handelt es sich um Gelegenheitstäter, und die
lassen sich oft schon durch einfache, aber wirkungsvolle technische Sicherungen von ihren Absichten abhalten lassen.
Fakt ist: Sichtbare Sicherungstechnik wirkt auf potenzielle Täter
eher abschreckend. Denn sie bedeutet für die Täter eine längere
„Arbeitszeit“ - und je mehr Zeit sie brauchen, um irgendwo hinein
zu kommen, desto größer wird das Risiko, entdeckt zu werden…
Ratschläge, wie Sie sich und Ihr Eigentum einfach und wirkungsvoll schützen können, erhalten Sie bei den Veranstaltungen rund
um den Tag des Einbruchschutzes. Dort können Sie sich ganz allgemein informieren und auch individuell über mögliche Sicherungsmaßnahmen beraten lassen, die aus Sicht der Polizei für Ihr
Haus oder Ihre Wohnung sinnvoll und empfehlenswert sind.
Weitere Informationen rund um die Einbruchschutzkampagne „KEinbruch“ finden Sie auch im Internet unter „www.k-einbruch.de“.
Mitreden !
Mitgestalten !
Mitentwickeln !
DCR-Container gehen in die „Winterpause“
Nur noch bis nächsten Sonntag (26. Oktober) sind die Container des Doku Center Ramstein (dcr) am Reichswaldstation in
Ramstein geöffnet. Danach muss die Dauerausstellung im
Freigelände leider wegen der beginnenden kalten und nassen
Jahreszeit bis Mai 2015 geschlossen bleiben.
Ab 8. November zeigt das Dokumentationszentrum dann im
Museum im Westrich eine Sonderausstellung mit historischen
Karikaturen. Teile der Dauerausstellung werden dort ebenfalls
zu sehen sein.
Ab nächste Woche muss das DCR-Containerdorf in „Winterpause“ gehen.
Ramsteiner Wochenmarkt verlegt
– Der Frischemarkt –
Jeden Samstag 8 – 12 Uhr
Wegen des Wendelinusmarktes findet der Frischemarkt am
Samstag am Busbahnhof statt (Parkplatz am Haus des Bürgers)
Nudeln und Eier, Obst und Gemüse,
Blumen und Pflanzen, Delikatessen
Die Marktleute empfehlen diese Woche:
– Deftiges: weiße Rüben, Erdkohlrabi, Stangenmeerrettich, Feldsalat, Rosenkohl sowie Honig
(Fa. Divivier)
– Jumboheide (Fa. Walz)
– Oliven mit Kräutern und Knobi, eingelegte
Bohnen mit Tomatensoße und Petersilie
(NIKI-Delikatessen)
Besuchen Sie den Frischemarkt am Samstagmorgen
im Zentrum von Ramstein
Nr. 43 – Donnerstag, 23. Oktober 2014
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Der Kriminalpräventive Rat der Verbandsgemeinde
informiert:
Die Seniorensicherheitsbeauftragten stehen mit Rat und Tat
zur Verfügung
Beckmann
Bernhard
Steinwenden
Kleemann
Volker
Ramstein-Miesenbach
Leibenzeder Emmi
Müller
Werner
Kottweiler-Schwanden
Kottweiler-Schwanden
Weber
Steinwenden
Horst
06371/403657,
beckmannbernhard@gmx.de
06371/50508 oder
0171/8501133
06371/613355
06371/943682,
müller-appel@t-online.de
06371/50406
Bei Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur
Verfügung.
Verbandsgemeindeverwaltung Ramstein-Miesenbach,
0 63 71 592 - 0
Mitteilungen der Polizei
Diebstahl aus PKW
Hütschenhausen. Im Hinterweg entwendeten unbekannte Diebe
in der Nacht von Samstag auf Sonntag aus einem vermutlich nicht
abgeschlossenen PKW eine Handtasche sowie ein Rucksack mit
Schwimmutensilien und Eintrittskarten für verschiedene
Schwimmbäder. Während die Handtasche in einem Nachbargarten aufgefunden werden konnte, blieb der Rucksack verschwunden. Hinweise erbittet die Polizei Landstuhl, Tel. 06371/9229-0.
Seite 5
Deutsch trainieren für den Alltag
In „Deutsch trainieren für den Alltag“ wollen wir die häufigsten
grammatischen Anwendungen trainieren, unseren Deutschen
Wortschatz erweitern und bei Besuchen vieler Einrichtungen in
Ramstein-Miesenbach (Supermarkt, Vereine, Rathaus, Bücherei
usw.) die deutsche Sprache im Alltag kennenlernen und verfeinern.
Zeit und Ort: Montags und mittwochs jeweils von 16.15 Uhr bis
17.45 Uhr im Haus des Bürgers (Räume der Volkshochschule) für
Kinder, Jugendliche und Eltern
Anmeldung: im Jugendbüro (06371/466 742)
Leitung: Andrea Munzinger, Ergotherapeutin und Leiterin des
Deutschtrainings
Integrationskurs-Beratung
Jeden Dienstag von 14.00Uhr bis 16.00Uhr ist Frau Anna Burjakow vom Internationalen Bund IB im Jugendbüro und gibt ausländischen Bürgern Auskunft über die Teilnahme bzw. Zulassung zu
einem Integrationskurs.
Integrationskurse finden z.Zt. an der Realschule plus und im Vereinsheim des FV Olympia Ramstein jeweils vormittags statt und
umfassen insgesamt 660 Stunden.
In den Herbstferien ist keine Beratung!
Basketball für Jedermann
Für Jungs und Mädchen ab 12 Jahren, die Freude am Basketballspiel haben, findet jeden Montag von 16.00 bis 17.00 Uhr in der
Sporthalle an der Realschule+ in einer tollen Gemeinschaft ein
Basketballangebot statt.
Termin: Montags 16.00 bis 17.00 Uhr
Coach: Billy Jackson
Notfalldienste
Hier waren wir für Sie im Einsatz:
13.10. 09:26
16.10. 16:25
18.10. 08:26
Verkehrsunfall A6
gemeldeter Pkw-Brand, Fehlalarm
Pkw-Brand, Hütschenhausen
Nächste Termine:
24.10. 20:00 Übung Feuerwehr Ramstein
27.10. 18:00 Übung der Jugendfeuerwehr
27.10. 19:30 Übung Feuerwehr Niedermohr
www.feuerwehr-ramstein.de
Am Neuen Markt 4,
E- mail: VG.Jugendbuero@t-online.de
Internet: www.jugendbuero-ramstein.de
Öffnungszeiten: Mo – Mi durchgehend von 8.00-16.30 Uhr,
donnerstags bis 17.00 Uhr, freitags bis 12.30 Uhr /
Spontan und flexibel nach Vereinbarung unter
Tel. 0 63 71- 46 67 42.
Rheinland-Pfalz-Tag 2015
Junge Videofilmer gesucht
Das Jugendbüro sucht zwei junge Videofilmer für ein sehr spannendes und sehr interessantes Filmprojekt im Vorfeld zum Rheinland-Pfalz-Tag 2015. „Welcome to our team“ J
Interessierte melden sich bitte im Jugendbüro bei Volker Hammel,
Tel. 06371/466742 oder per mail an vg.jugendbuero@t-online.de
Hip-Hop-Begleiterin gesucht
Für unsere Hip-Gruppe suchen wir eine neue Leiterin. Wer im Bereich Videoclip-Dancing, Freestyle oder/und Hip-Hop Dancing
Freude hat und mindestens 18 Jahre alt ist, und gerne ca 12 junge Mädchen tänzerisch begleiten kann, möchte sich einfach melden. Wir suchen Dich!!!
Einfach im Jugendbüro bei Volker Hammel, Tel. 06371/466742
oder per mail an vg.jugendbuero@t-online.de nachfragen.
„Weihnachten im Schuhkarton 2014“
Ein Info-Blatt mit Aufkleber für die Kartons (Alter/Geschlecht)
gibt’s ab sofort im Mehrgenerationenhaus und im Jugendbüro.
Die Päckchen müssen spätestens bis zum 15.11.2014 abgegeben
werden.
Bereitschaftsdienst der Zahnärzte
Sprechzeiten: Sa. v. 9 – 12 Uhr, Sonn- u. Feiertag v. 11 – 12 Uhr.
Kreis Landstuhl: Am 25. / 26. 10. ZA Stefan Alles, Hauptstraße 74a,
Hütschenhausen, Tel. 0 63 72 / 24 78.
Bereitschaftsdienst der Augenärzte
Kusel/Landstuhl/Kaiserslautern
Der augenärztl. Bereitschaftsdienst Kusel/Landstuhl ist mit dem Notdienst Kaiserslautern zusammengeschlossen. Zu erfragen unter
Tel.: 06 31 / 89 29 09 29.
Ärztlicher Bereitschaftsdienst für die Bereiche der
Verbandsgemeinden Landstuhl und Ramstein-Miesenbach
Zuständig ist die Bereitschaftsdienst-Zentrale auf dem Gelände des
St.-Johannis-Krankenhauses Landstuhl (ehem. Caféteria), Bereitschaftsdienst-Tel.Nr.: 11 61 17. Dienstzeiten: Mo., Di. u. Do. 19 Uhr
bis Folgetag 7 Uhr; Mi. 13 Uhr – Do. 7 Uhr, Fr. 18 Uhr – Mo. 7 Uhr,
Vorabende von Feiertagen 20 Uhr bis Folgetag 7 Uhr; Heiligabend
u. Silvester ab 7 Uhr.
Dienstbereite Apotheken
Der Bereitschaftsdienst beginnt immer um 8.30 Uhr und endet am
folgenden Tag um 8.30 Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen. Er ist
unter folgenden Rufnummern zu erfragen: (im Internet: www.lakrlp.de),
Deutsches Festnetz: 01 80 - 5 - 25 88 25 - Postleitzahl (0,14 €/Min.),
Mobilfunknetz: 01 80 - 5 - 25 88 25 -Postleitzahl (max. 0,42 €/Min.).
Also z. Bsp. für Hütschenhausen die 01 80 - 5 - 25 88 25 - 6 68 82 oder
für Steinwenden, Kottweiler-Schwanden oder Niedermohr die 01 80 5 - 25 88 25 - 6 68 79.
Ärztlicher Bereitschaftsdienst für die Praxisbereiche
Glan-Münchweiler und Reichenbach-Steegen
Zuständig ist die Bereitschaftsdienstzentrale im Westpfalz-Klinikum,
Telefon 0 63 81 - 935 935. Wir bitten in jedem Erkrankungsfall um telefonische Vorankündigung. Dienstzeiten: Mi. 14 Uhr – Do. 7 Uhr,
Fr. 18 Uhr – Mo. 7 Uhr, Vorabende von Feiertagen 20 Uhr bis 1.
Werktag 7 Uhr. Sprechstunden: Sa. u. So. 10 – 12 Uhr, 17 – 19 Uhr.
Notdienst für Notfälle bei Kleintieren der Tierarztpraxen
in Landstuhl und Ramstein
Am 25. / 26. 10. Dr. Michelberger, Kindsbacher Straße 9, Ramstein,
Tel. 01 71 86 607 78.
Tierärztlicher Notfalldienst für Großtiere
Dieser ist bei jd. Haustierarzt tel. auf Anrufbeantworter zu erfragen.
Rettungsdienst und Krankentransport des DRK:
Tel. 0 63 71 / 1 92 22
TelefonSeelsorge rund um die Uhr – anonym, kompetent:
Die TelefonSeelsorge ist ein niedrigschwelliges Gesprächs-, Beratungs- und Seelsorgeangebot für alle Menschen in Lebenskrisen
und belastenden Situationen.
Seite 6
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Sie ist gebührenfrei erreichbar unter den bundeseinheitlichen Rufnummern: 08 00 / 111 0 111 und 08 00 / 111 0 222
Oder als TelefonSeelsorge im Internet unter:
www.telefonseelsorge.de für Chat bzw. Email Beratung.
Seelsorge und Lebensberatung
– ein christl. Beratungsdienst von Treffpunkt Seelsorge e.V. –
Terminvereinb.: 07 00 / 23 121 139, Mo 16-19 Uhr, Mi 9-12 Uhr
Schwangeren- und Familienberatungsstelle
Sozialdienst katholischer Frauen Landstuhl
Kirchenstraße 53, 66849 Landstuhl, Telefon: 0 63 71 / 22 85, E-Mail:
www.skf-landstuhl.de. Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00 – 12.00 Uhr,
Mo-Mi 14.00 – 16.00 Uhr, Do 14.00 – 18.00 Uhr.
Beratung und Hilfe in persönlichen, rechtlichen und finanziellen Fragen vor, während und nach einer Schwangerschaft.
Schwangerenberatung im Internet: www.beratung-caritas.de
Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat Außensprechstunde im Mehrgenerationenhaus in Ramstein. Zu diesen Zeiten ist auch unser Babyladen geöffnet.
Schwangeren-Beratungsstelle „Donum Vitae“:
Schwangerschaftskonfliktberatung – Schwangerensozialberatung –
Sexualpädagogik und -beratung – Familien- u. Paarbetreuung
Am Feuerwehrturm 6, Landstuhl, Tel. 0 63 71 / 6 19 69 10
Öffnungszeiten:
Mo/Di/Fr 8-12 u. 14-16 Uhr, Mi/Do 9-12 u. 15.30-18.30 Uhr
Drogen-Info-Telefon
des Pfalzklinikums für Psychiatrie und Neurologie:
Legale Drogen (Alkohol, Medikamente usw.) (0 63 49) 9 00 25 55
Illegale Drogen (Haschisch, Heroin usw.) (0 63 49) 9 00 25 25
Mo, Mi, Fr, 14.30-16 Uhr oder über Anrufbeantworter
Hotline „Ess-Störungen“
des Pfalzinstituts - Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie,
Psychosomatik und Psychotherapie: (0 63 49) 900 33 33
Mo bis Do, 15-16 Uhr oder über Anrufbeantworter
Meetings der Selbsthilfegruppe „Anonyme Alkoholiker“ in
Landstuhl, evangelisches Gemeindehaus, Vordere Fröhnstr. 5,
Telefon 0 63 71 - 91 32 22
Sprechzeiten: 1. Montag im Monat von 19.30-21.30 Uhr
Meetings der „Anonymen Alkoholiker“ in Kaiserslautern,
Pariser Straße 23, Telefon 06 31 - 1 92 95
Montags – samstags 19.30 Uhr, sonntags 16 Uhr
Krisentelefon für Kinder und Jugendliche
Hilfe rund um die Uhr – SOS Familienhilfezentrum Kaiserslautern
Telefon: 06 31 - 31 64 40
Kontakt- u. Beratungsstelle „Querbeet“
Landstuhler Str. 8A, Ramstein (Mehrgenerationenhaus)
Telefon: 0 63 71 / 5 98 08 38, Fax: 0 63 71 / 5 98 08 36
E-Mail: querbeet@kaiserslautern-kreis.de
Öffnungszeiten: Mo – Fr von 9 – 12 Uhr
Das aus verschiedenen Tätigkeitsfeldern bestehende Beraterteam
bietet eine kostenlose und vertrauliche Beratung an.
Weitere Informationen unter: www.kops-kl-de (Stichwort: Querbeet)
Deutsche Multiple-Sklerose Gesellschaft
Rheinland Pfalz e.V. Selbsthilfegruppe für Betroffene u. Angehörige.
Treffen: Jeden ersten Mittwoch eines Monats 18 - 20 Uhr.
Reichenbach-Steegen prot. Gemeindehaus Kirchenstr.
1. Kontakt 06385-993681 oder 06371-8381408.
Apotheken-Bereitschaftsdienstplan vom 23. bis 31.10.14
(Ramstein Umkreis: 20 km)
Die Dienstbereitschaft beginnt am genannten Tag jew. um 8.30 Uhr.
Stand: 21.10.2014 - Die nachstehenden Daten sind tagesaktuell
und unterliegen einem ständigen Änderungsservice! Den tagesaktuellen Bereitschaftsdienstplan finden Sie, wie oben beschrieben, unter den Service-Telefonnummern bzw. unter www.lak-rlp.de im Internet.
Do., 23.10.: Adler-Apotheke Harenberg und Schmitt, Hauptstr. 5a,
Glan-Münchweiler, Tel. 06383/316 undMoor-Apotheke, St. Wendeler
Str. 15, Bruchmühlbach-Miesau, Tel.: 0 63 72 / 5 01 41.
Fr., 24.10.: Vital-Apotheke im Mediceum, Kaiserstr. 171, Landstuhl,
Tel.: 0 63 71 / 61 11 61 11 und Mühlbach-Apotheke, Kaiserstr. 73d,
Bruchmühlbach-Miesau, Tel.: 0 63 72 / 13 01.
Sa., 25.10.: Felsen-Apotheke, Eisenbahnstr. 20, Kindsbach, Tel.:
0 63 71 / 1 82 58 und Sonnen-Apotheke, Kaiserstr. 99, Bruchmühlbach-Miesau, Tel.: 0 63 72 / 68 11.
So., 26.10.: Höhen-Apotheke, Hauptstr. 43a, Queidersbach, Tel.:
0 63 71 / 33 24 und Herrenberg-Apotheke, Hauptstr. 104, Reichenbach-Steegen, Tel. 0 63 85 / 14 44.
Mo., 27.10.: Löwen-Apotheke, Landstuhler Str. 25a, Ramstein, Tel.:
0 63 71 / 5 02 01 und Mühlbach-Apotheke, Kaiserstr. 73d, Bruchmühlbach-Miesau, Tel.: 0 63 72 / 13 01.
Nr. 43 – Donnerstag, 23. Oktober 2014
Di., 28.10.: Rosen-Apotheke, Hauptstr. 70, Hütschenhausen, Tel.:
0 63 72 / 82 83.
Mi., 29.10.: Vital-Apotheke im Mediceum, Kaiserstr. 171, Landstuhl,
Tel.: 0 63 71 / 61 11 61 11
Do., 30.10.: Kreuzweg-Apotheke, Steinwendener Str. 13, Ramstein,
Tel.: 0 63 71 / 5 14 95.
Fr., 31.10.: St. Hubertus-Apotheke, Landstuhler Str. 2, Ramstein,
Tel.: 0 63 71 / 5 07 08.
Ortsbürgermeister Ralf Leßmeister
Sprechstunde freitags von 17:30 bis 18.30 Uhr
am 1. Freitag im Monat im Konferenzraum der
Mehrzweckhalle Spesbach, ansonsten im
Bürgerhaus Hütschenhausen, Eingang
Bühnenbereich (gegenüber Zahnarztpraxis)
Sonstige Bekanntgaben u. Mitteilungen
Eugen Kempf und Achim Wätzold
als Beigeordnete ernannt
Der Ortsgemeinderat wählte in seiner jüngsten Sitzung am vergangenen Mittwoch zwei neue Beigeordnete. Ortsbürgermeister
Ralf Leßmeister konnte Eugen Kempf und Achim Wätzold ernennen und in ihr Amt einführen.
Die Nachwahl wurde erforderlich, da der gewählte, aber noch
nicht ernannte 1. Beigeordnete Hermann Jung nach seinem
schweren Unfall sich immer noch in stationärer Behandlung in der
Berufsgenossenschaftlichen Rehaklinik in Ludwigshafen befindet
und bis auf weiteres nicht zur Verfügung steht. Des Weiteren
musste der Ortsbürgermeister den bisherigen Beigeordneten
Ralph Straus nach einer Beschwerde des Gemeinderatsmitglieds
Hajo Becker (SPD) bei der Kommunalaufsicht der Kreisverwaltung Kaiserslautern wieder von seinen Aufgaben entbinden, da
Herr Straus gegen Entgelt im Dienst der Verbandsgemeinde steht,
der die Gemeinde angehört. Die beiden neuen Beigeordneten
wurden jeweils mit den Stimmen der Mehrheitsfraktion gegen die
Stimmen der SPD gewählt. Im ersten Wahlgang setzte sich Eugen
Kempf (CDU) mit 11 zu 8 Stimmen gegenüber Ottmar Jung (SPD)
durch. Im zweiten Wahlgang verzichtete die SPD auf einen Gegenkandidaten und Achim Wätzold (CDU) wurde mit dem gleichen
Abstimmungsverhältnis ebenfalls gewählt. Eugen Kempf (66)
wohnt in Spesbach, ist Bankkaufmann in Rente, kennt als langjähriges Gemeinderatsmitglied die örtlichen und politischen Verhältnisse bestens und kann auf einen großen Erfahrungsschatz zurückblicken. Der Katzenbacher Achim Wätzold (24) ist Fraktionsvorsitzender der CDU und steht kurz vor dem Abschluss seines 1.
Staatsexamens für das Lehramt am Gymnasium. Somit ist die
Führungsspitze der Gemeinde wieder komplett und Ortsbürgermeister Ralf Leßmeister kann nach einer kurzzeitigen Vakanzphase wieder auf zwei Stellvertreter zurückgreifen. „Mit der Besetzung
der beiden neuen Positionen haben wir weiterhin auf die Ausgewogenheit in unseren Ortsteilen geachtet und aus jedem Ortsteil
eine kompetente Führungskraft für unsere Gemeinde ernannt“, so
Leßmeister.
Die neuen Beigeordneten Achim Wätzold und Eugen Kempf mit
Ortsbürgermeister Ralf Leßmeister (Foto: Gemeinde).
Nr. 43 – Donnerstag, 23. Oktober 2014
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Bedienstete der Ortsgemeinde auf
Betriebsausflug
Die Bediensteten der Ortsgemeinde Hütschenhausen unternahmen am vergangenen Freitag gemeinsam mit Ortsbürgermeister
Ralf Leßmeister einen Betriebsausflug in die Vorderpfalz.
Insgesamt 20 Bedienstete der Ortsgemeinde Hütschenhausen
nahmen am diesjährigen Betriebsausflug teil, der dieses Mal von
der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ organisiert wurde. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle der für die Vorbereitung und Reiseleitung verantwortlichen Erzieherin, Jennifer Lorenz, vom VillaKunterbunt-Team, die sich Bestnoten in allen Bereichen verdiente. Zum Betriebsausflug konnte Ortsbürgermeister Ralf Leßmeister fast das komplette Erzieherinnen-Team der Kita „Villa Kunterbunt“, das Bauhof-Team, die kommunalen Reinigungskräfte und
die für die kommunalen Einrichtungen zuständigen Bediensteten
begrüßen. Zunächst ging es mit dem Zug um 10:00 Uhr ab Ramstein Richtung Bad Dürkheim. Am „Dürkheimer Fass“ angekommen, startete die ganze Gruppe gegen 11:30 mit einer zweieinhalbstündigen Planwagenfahrt im beheizten „Winzer-ExpressPfalz“. Stimmungsgeladen ging es durch die Weinberge der wunderschönen Dürkheimer Weinregion, inklusive Weinverköstigung,
Vesper nach Hausmacher Art und Live-Musik. Gut gestärkt wurde
im Anschluss an die Planwagenfahrt gemeinsam noch 1 Stunde
Bad Dürkheim rund um das „Fass“, die Salinen und den Kurpark
erkundet. Um 16:30 Uhr wurde die Heimreise angetreten, und in
Ramstein ließ man bei einem gemeinsamen Abendessen einen
gelungenen Betriebsausflug in gemütlicher Runde ausklingen.
Leßmeister freute sich mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern
über einen rundum gelungenen Tag und wies auf die Bedeutung
solcher teambildenden gemeinsamen Maßnahmen fernab des alltäglichen Berufsalltags hin.
Seite 7
keiten wichtig und unerlässlich ist, dass alle in der Gemeinde kollektiv an einem Strang ziehen und sich mit Gemeinschaftssinn und
bürgerschaftlichem Engagement beteiligen. Er wies weiterhin darauf hin, dass sich die Feierlichkeiten unter Bezug auf die ersturkundliche Erwähnung vor 800 Jahren zwar im Kern auf den Ortsteil Spesbach beziehen, aber darüber hinaus auch alle anderen
Ortsteile mit ihren Vereinen und Unterstützungsmöglichkeiten gefordert sind. „Unsere 800-Jahr-Feier in Spesbach ist zwar ein Jubiläum eines Ortsteils, soll aber zu einem Fest der ganzen Ortsgemeinde werden“, so Leßmeister. Jede und jeder einzelne, jeder
Verein, jede Institution und Organisation darf sich einbringen und
ist jederzeit willkommen!
Nachdem die Anwesenden gemeinsam erste Konzeptideen ansprachen und sammelten, legte der Festausschuss einen vorläufigen zeitlichen Rahmenplan für die Jubiläumsveranstaltungen wie
folgt fest:
– Jubiläums-Festwoche vom 8.-12. Juli 2015
– Gemeinsamer Jubiläums-Seniorennachmittag,
Freitag, 10. Juli 2015
– Party-Abendveranstaltung, Freitag, 10. Juli 2015
– Festabend in der Mehrzweckhalle Spesbach,
Samstag, 11. Juli 2015
– Jubiläums-Festgottesdienst, Sonntag, 12. Juli 2015
– Jubiläums-Dorffest (Dorfanger) mit Historischem Umzug,
Sonntag 12. Juli 2015
Darüber hinaus sprachen sich die Anwesenden mehrheitlich dafür
aus, dass während des gesamten Jahres die Möglichkeit genutzt
werden sollte, einzelne Veranstaltungen ebenfalls unter das Motto der 800-Jahr-Feier zu stellen.
Ungeachtet dessen wies Leßmeister in diesem Zusammenhang
darauf hin, dass sich bereits seit 2011 eine Arbeitsgemeinschaft
mit der Erstellung einer Chronik für die gesamte Ortsgemeinde
Hütschenhausen unter der Federführung von Frau Dr. Charlotte
Glück-Christmann und Roland Paul befasst. Die Fertigstellung der
Chronik ist bis zu den Jubiläumsveranstaltungen geplant und soll
ebenfalls im Rahmen des 800-Jahr-Festkommers entsprechend
vorgestellt werden.
Abschließend bedankte sich der Ortsbürgermeister für die gute
Beteiligung und die konstruktiven Vorschläge und terminierte die
nächste Sitzung des Festausschuss auf Freitag, den 20.11.2014
um 19:30 Uhr im Ratssaal des Bürgerhauses Hütschenhausen
verbunden mit der Hoffnung, dass sich noch weitere Interessierte
beteiligen, die sich für die 800-Jahr-Feier engagieren wollen.
Bedienstete der Ortsgemeinde Hütschenhausen mit Ortsbürgermeister Ralf Leßmeister (Foto: Gemeinde).
Wochenmarkt
am Bürgerhaus Hütschenhausen
immer donnerstags vormittags
Angebote für Donnerstag, 23. Oktober, 8.30 - 11.30 Uhr
Landmetzgerei Vollmar, Wiesbach:
- Kammkotlett
- Blutzungenwurst, Sportsalami
(fettreduziert)
Pflanzen Walz:
- Jumboheide
Festausschuss tagt zum ersten Mal
Rahmenplanung für 800-Jahr-Feier Spesbach
Der Festausschuss der Ortsgemeinde Hütschenhausen tagte am
vergangenen Donnerstag zum ersten Mal und legte die Rahmenplanung für die 800-Jahr-Feier im Ortsteil Spesbach fest.
Ortsbürgermeister Ralf Leßmeister konnte zur ersten Sitzung des
Festausschusses neben den Ausschussmitgliedern einen vollbesetzten Ratssaal im Bürgerhaus begrüßen. An der Sitzung nahmen auch zahlreiche beratende Mitglieder und Interessierte teil,
die sich im Wesentlichen aus den örtlichen Vereinen, Institutionen
und Kirchengemeinden zusammensetzten.
Leßmeister betonte eingangs, dass es im Hinblick auf eine gute
Organisation und ein optimales Gelingen der Jubiläumsfeierlich-
Ortsbürgermeister Matthias Huber
Sprechstunden montags von 18.30-19.30 Uhr
am 1. Montag im Monat im Bürgerhaus
Obermohr, ansonsten im Dorfgemeinschaftshaus Steinwenden
Tel. 0 63 71 / 7 16 25, mobil 01 60 2 33 19 24
Sonstige Bekanntgaben u. Mitteilungen
Schnelles Internet für Steinwenden,
Obermohr und Weltersbach - online
Wie Sie wahrscheinlich wissen sind die drei Ortsgemeinden
seit August 2014 online. Viele Kunden sind bereits an das
schnelle Netz von inexio angeschaltet, weitere folgen nach und
nach.
Die Firma inexio wird am Dienstag, 4. November 2014, von
16:00 bis 19:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus eine Beratungs- und Vertragsveranstaltung durchführen, bei der sich die
Bürgerinnen und Bürger über das Leistungsangebot von inexio
informieren können. Von Vorteil ist es, wenn Sie entweder ihre
jetzigen Vertragsunterlagen mitbringen oder sich vorher über
Ihre Kündigungsfristen informieren.
Falls Sie sich vorab schon informieren möchten, können Sie
das im Internet unter www.myquix.de oder unter der kostenlosen Rufnummer 0800-7849375 tun.
Seite 8
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Die Sprechstunde mit der Ortsbürgermeisterin
findet jeden Montag von 18.00 bis 19.00 Uhr im
Bürgermeisterdienstbüro des Gemeindehauses statt.
Jemma ist geheilt!
Eltern sagen „Danke“
für die Unterstützung
Mit einem Brief hat sich die Familie
der kleinen Jemma an die Ortsbürgermeisterin gewandt. Darin bedanken sich die Eltern für den großen Rückhalt in der Gemeinde und die tolle Unterstützung
durch die Bürgerinnen und Bürger, vor allem durch das Benefizspiel der „Lotto-Elf“ im vergangenen Jahr, bei dem fast das
ganze Dorf auf den Beinen war.
Hier der Brief im Wortlaut:
Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,
mit großer Freude können wir Ihnen vom bevorstehenden Abschluss von Jemmas Leukämie-Behandlung berichten. Nach
zwei langen Jahren wurde der letzte Behandlungstag auf den
18. Juni festgesetzt.
Nr. 43 – Donnerstag, 23. Oktober 2014
Ortsbürgermeister Armin Rinder
Sprechstunde des Ortsbürgermeisters
Armin Rinder: Ort und Zeitpunkt nach
telefonischer Vereinbarung unter 06383-7011.
Sonstige Bekanntgaben u. Mitteilungen
Neuwahlen zum Elternausschuss und
Scheckübergabe
Am Dienstag, dem 14. Oktober, hatte die Kindertagesstätte „Sterntaler“ in Niedermohr zu einem Elternabend mit Neuwahlen zum Elternausschuss 2014/2015 eingeladen. Neben Informationen von
Bürgermeister Armin Rinder und der einzelnen Gruppen erhielten
die Eltern einen Bericht des bisherigen Elternausschusses über
dessen Aufgaben und Aktivitäten im vergangenen Amtsjahr. Aus
dem daraus resultierenden Überschuss konnte die Vorsitzende
Anke Feth der Leiterin der Kita Katharina Wolf einen Scheck über
1.000 Euro für die Kindertagesstätte überreichen. Dieses Geld soll
für eine zweite Ebene in einem Gruppenraum eingesetzt werden.
Der neugewählte Elternausschuss für das Kita-Jahr 2014/2015
setzt sich wie folgt zusammen: Anke Feth (Vorsitzende), Diana
Brauer (stellv. Vorsitzende), Steffen Emrich (Kassenwart), Stefan
Rech (Schriftführer), Sascha Holstein (Beisitzer) und Christian Wigand (Beisitzer).
Während dieses Martyriums haben wir von vielen Leuten Aufmunterung und Unterstützung erfahren. Die Bürger von Kottweiler-Schwanden und der Nachbargemeinden haben großes
Mitgefühl für Jemmas Situation gezeigt und wir sind weiterhin
sehr dankbar für das Spiel der Lotto-Elf, das letztes Jahr durch
den SV Kottweiler-Schwanden für uns organisiert wurde.
Zusätzlich zur finanziellen Hilfe hat uns die Veranstaltung auch
emotional sehr unterstützt.
Wenn möglich, möchten wir euch bitten, die Nachricht von
Jemmas erfolgreicher Behandlung und unseren herzlichsten
Dank an die Lotto-Organisation, an die zahlreichen Sponsoren
und an alle, die bei dem Spiel mitgewirkt haben, weiterzuleiten.
Jemma hat sich gut erholt. Ihre Zukunft sieht blendend aus. Ihre schulischen Leistungen sind gut und Sie genießt alle Aktivitäten, die Siebenjährigen Spaß machen – besonders Schwimmen, Tanzen und das Turnen mit Peter Kassel vom SVK donnerstags.
Hochachtungsvoll und mit aufrichtiger Dankbarkeit
Die Norkolis (Jeff, Jaela, Jace und Jemma)
Einladung zur Seniorenfeier der
Gemeinde
Zu unserer diesjährigen Seniorenfeier lade ich im Namen der
Ortsgemeinde Kottweiler-Schwanden alle älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Partner oder Partnerin ganz herzlich ein.
Die Veranstaltung findet statt im Gemeindehaus am Sonntag,
26. Oktober 2014, ab 14.00 Uhr. Das Programm wird unter anderem mitgestaltet vom Katholischen Kirchenchor KottweilerSchwanden und dem „Schwaaner Musikduo“.
Für das leibliche Wohl sorgt der Landfrauenverein KottweilerSchwanden.
Ich freue mich auf Ihr Kommen.
Gabriele Schütz, Ortsbürgermeisterin
Einen Scheck über 1000 Euro überreichte die Vorsitzende des Elternausschusses Anke Feth an die Leiterin der Niedermohrer Kindertagesstätte Katharina Wolf (Foto: Kindertagesstätte).
Preise für Ballonflüge vergeben
Am vergangenen Sonntag veranstaltete der Elternausschuss der Kindertagesstätte
„Sterntaler“ in Niedermohr seinen Herbstbasar. Wie angekündigt wurden in diesem
Rahmen die Preise des Luftballonweitflugwettbewerbes,
der am diesjährigen WM-Sommerfest stattfand, vergeben.
Von über 100 Luftballons kamen 10 Karten zurück. Alle 10
wurden natürlich mit einem
Preis ausgezeichnet.
Der Ballon der Gewinnerin, Lilyana, flog 178 Kilometer bis
nach Heppdiel. Dort wurde er in einem Kräutergarten gefunden.
Sie erhielt den Hauptpreis, ein Pop-up-Fußballtor mit Zubehör.
Der zweite Preis ging an Lena, deren Luftballon 111 Kilometer bis
nach Rienbach flog. Sie bekam den zweiten Preis, einen 1. FCKGutschein und FCK Accessoires. Neben diesen Hauptpreisen
wurden KiTa Sterntaler-T-Shirts, Malbücher, Freikarten für das
Schwimmbad Azur und vieles mehr verliehen. Wir bedanken uns
auf diesem Wege noch einmal bei den Spendern der Preise, ohne
die diese Aktion so nicht möglich gewesen wäre.
Nr. 43 – Donnerstag, 23. Oktober 2014
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Seite 9
Überfahren der Kreuzung in die Brucknerstraße ist nicht möglich
sein, da im Kreuzungsbereich Arbeiten an der Wasserleitung erforderlich sind.
Sprechstunde des Stadtbürgermeisters
Rathaus Ramstein, Am Neuen Markt 6, Zi. 209,
Telefon: 0 63 71 / 592 - 100
Amtliche Bekanntmachungen
Verordnung
über die Freigabe eines verkaufsoffenen Sonntages in der
Stadt Ramstein-Miesenbach aus Anlass des Wendelinusmarktes am Sonntag, dem 26.10.2014
Aufgrund des § 10 des Ladenöffnungsgesetzes vom 21.11.2006
(GVBl Nr. 18, S. 351), wird für die Stadt Ramstein-Miesenbach folgende Rechtsverordnung erlassen:
§1
Die Verkaufsstellen in der Stadt Ramstein-Miesenbach dürfen aus
Anlass des Wende-linusmarktes am Sonntag, dem 26.10.2014 in
der Zeit von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet sein.
§2
1. Werden an dem verkaufsoffenen Sonntag Arbeitnehmer länger
als 3 Stunden beschäftigt, so sind diese an einem Werktag derselben Woche ab 13.00 Uhr von der Arbeit freizustellen. Statt
an einem Nachmittag darf die Freizeit am Samstag- oder Montagvormittag bis 14.00 Uhr gewährt werden.
2. Während der Zeiten, zu denen die Verkaufsstelle geschlossen
sein muss, darf die Frei-zeit nicht gewährt werden.
3. Jugendliche, werdende und stillende Mütter dürfen nicht beschäftigt werden.
Vortrag mit historischen Bildern
Dieses historische Foto aus dem Jahre 1919 mit Vorfahren Miesenbacher Einwohner ist eines von vielen Bildern, die bei einem
Vortrag an Allerheiligen, 1. November, um 15 Uhr gezeigt werden.
Gerhard Schirra und Manfred Bussemer führen an diesem Tag
wieder einen Lichtbildervortrag mit „historischen Bildern“ von Miesenbach durch. Der Vortrag findet im Rot-Kreuz-Heim in Miesenbach, Am Hangweg, statt.
§3
Die Arbeitgeber haben ein Verzeichnis über Namen, Geburtsdaten, Beschäftigungsdauer und -art der am Sonntag beschäftigten
Arbeitnehmer und über die diesen gewährte Ersatz-freizeit zu führen.
§4
Ein Abdruck dieser Verordnung ist an geeigneter Stelle in der Verkaufsstelle auszulegen oder auszuhängen.
§5
1. Zuwiderhandlungen gegen § 1, § 2 Abs. 1 und 2 sowie §§ 3 und
4 dieser Verordnung werden als Ordnungswidrigkeit nach § 15
des Ladenöffnungsgesetzes geahndet.
2. Zuwiderhandlungen gegen das Beschäftigungsverbot für Jugendliche werden als Ord-nungswidrigkeit nach § 58 Abs. 1 Nr.
14 Jugendarbeitsschutzgesetz vom 12.04.1976 (BGBl. I, S.
965), zuletzt geändert durch Gesetz vom 20.04.2013 (BGBl. I
S. 868) geahndet.
3. Die Beschäftigung werdender und stillender Mütter am Sonntag wird nach § 21 Abs. 1 Nr. 3 des Mutterschutzgesetzes in der
Fassung vom 20.06.2002 (BGBl. I, S. 2318), zuletzt geändert
durch Gesetz vom 23.10.2012 (BGBl. I S. 2246), als Ordnungswidrigkeit verfolgt.
§6
Diese Rechtsverordnung tritt am Tage nach Ihrer Verkündung in
Kraft und nach einem Monat außer Kraft.
Ramstein-Miesenbach, 13.10.2014
Verbandsgemeindeverwaltung
Sonstige Bekanntgaben u. Mitteilungen
Sanierung Neuwoogstraße:
Letzter Bauabschnitt
Die Sanierung der Neuwoogstraße in Miesenbach befindet sich
seit Beginn dieser Woche im letzten Bauabschnitt zwischen der
Einmündung Weiherstraße und der Ramsteiner Straße.
Der Verkehr wird über die Weiherstraße und die fertiggestellt Neuwoogstraße in Richtung Steinwenden umgeleitet. Ein direktes
Zum Martinsumzug nach Maxéville
Am Sonntag, 9. November, fährt ein Bus von Ramstein-Miesenbach aus in die französische Partnerstadt Maxéville. Dort
findet um 18.00 Uhr der traditionelle Martinsumzug statt, der
vom Kindergarten „Pumuckl“ und der Stadt ausgerichtet wird.
Mit dabei ist auch der Musikverein Ramstein, der seit vielen
Jahren den Umzug musikalisch begleitet.
Der Bus fährt in Ramstein am Busbahnhof um 12.00 Uhr mittags ab. Die Rückkehr ist für 22.00 bis 22.30 Uhr vorgesehen.
Nach der Ankunft in Frankreich ist noch ein rund zweistündiger
Aufenthalt in Nancy vorgesehen. Dann geht es nach Maxéville
zum Umzug. Gegen 20 Uhr treten die Gäste aus RamsteinMiesenbach die Heimreise an. Die Busfahrt ist frei, um die Verpflegung müssen sich die Teilnehmer selbst kümmern.
Im Bus sind noch einige Plätze frei. Wer Interesse hat mitzufahren, kann sich melden bei Stefan Layes, Rathaus Ramstein,
Zimmer-Nr. 310, Telefon (06371) 592-108, E-Mail: stefan.layes@ramstein.de. Sollten sich mehr Personen anmelden, als
Plätze zur Verfügung stehen, entscheidet die Reihenfolge der
Anmeldungen.
Haus des Bürgers
Ramstein-Miesenbach
Lesung aus dem „Buch Carlas“ Mutter
mit der Autorin Jo Schulz-Vobach
Romane über starke Frauen und die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen standen bei der Lesung am 15.10.2014 in der
Seite 10
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Stadtbücherei mit Jo Schulz-Vobach im Mittelpunkt.
Informativ und unterhaltsam plauderte die Autorin, die bis zu ihrem
Umzug nach Kärnten/Österreich 1992 viele Jahre in Mainz gelebt
und dort nicht nur als Journalistin für die „Allgemeine Zeitung“ und
die „Mainz-Vierteljahres-Hefte“ geschrieben hat, sondern auch
Vorsitzende der Autorengruppe sowie Initiatorin und Leiterin des
damaligen Literatur-Büros Rheinland-Pfalz war, über ihre literarische Arbeit. In ihrer Lesung stellte sie zwei ihrer bisher sieben in
verschiedenen Verlagen veröffentlichten Romane als Spiegel der
Veränderungen im allgemeinen Frauenbild in den vergangenen
Jahrzehnten vor: Während die Protagonistin in der Erzählung „Der
Fjord“ noch radikal aus der konventionellen Rollenfixierung ausbricht, ist es im Roman „Carlas Mutter“ eine Frau, die zu ihren ureigenen Bedürfnissen und Entscheidungen steht. Beide Bücher
sind im Dr.-Gisela-Lermann-Verlag/Mainz erschienen – ein kleines
Jubiläum für Verlag und Autorin: 1989 erschien „Der Fjord“ als erstes Buch im damals gerade gegründeten Mainzer Verlag, nach
genau 25 Jahren nun „Carlas Mutter“ als bisher letzter Titel bei Dr.
Lermann.
Karin Leiner, Leiterin der Stadtbücherei, dankte Jo Schulz-Vobach
für den interessanten Abend. Und wer unter den Literatur-Fans
noch mehr über die „starken Frauen“ der Autorin lesen wollte, fand
genug Lese-Futter auf dem Büchertisch von Doris Koch von der
Ramsteiner Buchhandlung Koch.
Bibliothekstage Rheinland-Pfalz
vom 24.10.-13.11.2014
Anlässlich der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz liegen in der
Stadtbücherei ab sofort wieder Rätsel für Literaturfans bereit.
Zum einen gibt es ein Bilderrätsel für Kinder bis ca. 7 Jahre
(Suchbild zum Ausmalen) und für Kinder von 8 bis 12 Jahren
ein Kreuzworträtsel rund um die Kinderliteratur.
Natürlich gibt es wieder attraktive Preise zu gewinnen. Mitmachen lohnt sich!
Nichtamtlicher Teil
Nr. 43 – Donnerstag, 23. Oktober 2014
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
30
Dateigröße
673 KB
Tags
1/--Seiten
melden