close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Auf-/ Abbau und Einfahrtsregelung - ID Deutschland - infotage

EinbettenHerunterladen
CCC
Gesellschaft
für Marketing &
Werbung mbH
Christoph Hofmann
Kartäuserwall 28e
D-50678 Köln
Tel. 0221 931813-60
Fax 0221 931813-90
An die Aussteller der
id süd 2014
Köln, 01. September 2014
A USSTELLERINFORMATIONEN
ZUR ID SÜD
S AMSTAG 18. O KTOBER 2014, 09:00-17:00 U HR
M ESSE M ÜNCHEN , H ALLE A1 (E INGANG W EST )
Sehr geehrte Aussteller,
zur Vorbereitung der id süd 2014 möchten wir Ihnen im Folgenden die wichtigsten Ausstellerinformationen inkl. des
Verkehrsleitfadens der Messe München zukommen lassen.
Leiten Sie diese Informationen bitte unbedingt schnellstmöglich auch an Ihr Standpersonal und ggf. Ihren
Messebauer weiter.
 Auf-/ Abbau und Einfahrtsregelung
Aufbau
 Aufbauzeiten
Es gibt keinen vorgezogenen Aufbau!
Donnerstag,
Freitag,
16.10.2014 von 00.00 bis 24.00 Uhr
17.10.2014 von 07.00 bis 18:00 Uhr (danach Gangläuferverlegung)
Als vollwertige Aufbauzeit steht der Freitag, der 17.10.2014 nur bis 18:00 Uhr zur Verfügung. Ab dann
beginnt die Gangläuferverlegung, d.h. alle Gänge müssen absolut freigeräumt sein von Messebaumaterial.
„Finishing-Arbeiten“ können auf Ihrer Standfläche auch noch von 18:00-24:00 Uhr erledigt werden.
 Aufbauzeiten für Aussteller, die einen Grundstand oder eine Gemeinschaftsfläche bestellt haben
Freitag
17.10.2014 ab 14.00 Uhr
 Einfahrtsregelung an die Halle während des Aufbaus (Kautionsregelung: 100,-€)
An den beiden Aufbautagen am 16.+17.10.2014 ist die Einfahrt für PKW ins Messegelände zur Halle A1 über
das TOR 3 für maximal 2 Stunden möglich. LKW haben 4 Stunden Ausladezeit. Es muss jeweils eine Kaution
von € 100,- hinterlegt werden. ACHTUNG: Nach Zeitüberschreitung verfällt die Kaution.
1
 Parkregelung während des Aufbaus
Bitte nutzen Sie am 16.+17.10.2014 für PKW das Parkhaus West und für LKW den Parkplatz P1 Nord, Zufahrt
über Tor 17a. Die Parkplätze sind im Aufbau kostenfrei und sind an beiden Tagen von 07:00 bis 22:00 Uhr
geöffnet.
Achtung: Alle Fahrzeuge ohne Parkausweis müssen die Parkplätze am 17.10.2014 um 22:00 Uhr verlassen
haben, ansonsten werden diese kostenpflichtig abgeschleppt!
Messelaufzeit
 Einfahrtsregelung während der Messelaufzeit, Samstag 18.10.2014 von 07:00 - 12:00 Uhr
Nur zum kurzfristigem Entladen ist die Zufahrt an die Halle A1 über Tor 3 für PKW und LKW bis 7,5t nach
Hinterlegung einer Kaution in Höhe von 100,- € möglich
 Einfahrtsregelung während der Messelaufzeit, Samstag 18.10.2014 von 12:00 – 17:00 Uhr
Eine Zufahrt an die Halle A1 ist während dieses Zeitraums nicht möglich!
 Parkregelung während der Messelaufzeit
PKW: Parkhaus West. Preis: 10,00€
LKW: Parkplatz P1 Nord. Zufahrt über Tor 17a.
Preise: bis 3,5t:
46,22€
3,6t bis 7,5t: 75,63€
ab 7,5t:
117,65€
Jeweils zahlbar bei der Einfahrt vor Ort oder vorab mit dem Formular anbei. Bitte beachten Sie: Pro vorab
postalisch versandtem Parkschein wird eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr erhoben.
Abbau
 Abbauzeiten
Samstag, 18.10.2014, 18.00 Uhr bis
Sonntag, 19.10.2014, 02:00 Uhr
 Einfahrtsregelung an die Halle während des Abbaus
PKW:
Zwischen 17:00 und 17:15 Uhr ist eine Einfahrt über Tor 3 nach Hinterlegung einer Kaution über
100,00€ für max. 1 Stunde möglich. Die Kaution verfällt nach 1 Stunde!
Ab 18:30 Uhr: Freie Zufahrt über die Vorparkfläche, Tor 16a, welche ab 07:00 Uhr geöffnet ist.
LKW:
Ab 07:00 Uhr ist die Vorparkfläche geöffnet. Zufahrt über Tor 16a.
Ab ca. 18:00 Uhr: Abbaueinfahrt über die Vorparkfläche für Fahrzeuge größer als 7,5t
Ab ca. 18:30 Uhr: Abbaueinfahrt über die Vorparkfläche für Fahrzeuge bis 7,5t
 Parkregelung während des Abbaus
PKW und LKW parken auf dem im Abbau kostenlosen Parkplatz P1 Nord, Zufahrt bis 00:00 Uhr über Tor 16a,
danach über Tor 3.
2
 Adressen und Informationen
 Abfallbeseitigung
Für die Entsorgung größerer Abfall- und Reststoffmengen (ab ca. Euro-Paletten-Menge) erhalten Sie anbei
ein Formular, das Sie bei Bedarf bitte an die Messe München senden.
 Abhängungen
Bestellformular anbei
 Arbeitskräfte/ Aushilfen
Agentur für Arbeit München
Messe-Job-Vermittlung
Kapuzinerstraße 26
80337 München
Tel.: 089 5154-3500 / -3600
E-Mail: muenchen.messebuero@arbeitsagentur.de
 Ausweise
Für die id süd gibt es keine Auf-/ Abbauausweise. Ausstellerausweise für den Messelauftag können Sie mit
anhängendem Formular bei CCC bestellen. Deadline für die Vorab-Bestellung ist der 01. Oktober, der
Versand erfolgt am 02. Oktober 2014. Es gibt keinen Nachversand – sie sind allerdings auch noch vor Ort
während der Aufbauzeit in ausreichender Menge an der Information in der Halle A1 erhältlich.
 Barverkäufe
Gemäß Punkt 7.3 der AGB sind auf den idd-Veranstaltungen keine Bar- und Kassenverkäufe zulässig.
 Brandschutzmaßnahmen
Siehe Merkblatt „Brandschutzmaßnahmen bei Messeveranstaltungen“
 Elektroinstallationen
Siehe Merkblatt „Elektroinstallation in Messeständen“
 Messeanschrift (für Zustellungen an Aussteller)
id süd 2014
Messe München, Halle A1
Firma: .............................
Willy-Brandt-Allee / Tor 3
81823 München
/ Stand: ...............
 Parkscheine
Für die Messelaufzeit können Sie PKW-/ LKW-Parkscheine bei der Einfahrt zum Parkhaus/ Parkplatz vor Ort
erwerben und bezahlen oder mit anhängendem Formular vorab direkt bei der Messe München bestellen.
Pro vorab zugesandtem Parkschein wird eine Service-Gebühr von 2,-€ erhoben.
3
 Speditionen
Kühne& Nagel AG & Co. KG
Paul-Henri-Spaak-Str., 81829 München
Auf dem Messegelände, Tor 21, Gebäude 511
Tel.: 089 949-24400, E-Mail: exposervice@kuehne-nagel.com
Schenker Deutschland AG
Paul-Henri-Spaak-Str., 81829 München
Auf dem Messegelände, Tor 21
Tel.: 089 949-24300, E-Mail: fairs.muenchen@dbschenker.com
 Sprinklertaugliche Stoffe
Siehe „Merkblatt zum Einbau sprinklertauglicher Stoffe“
 Standbewachung
Bestellformular anbei
 Standreinigung
Bestellformular anbei
 Technische Richtlinien
Die Technischen Richtlinien der Messe München, die für alle Aussteller bindend sind, finden Sie im Bereich
„Für Aussteller“ auf www.iddeutschland.de/sued
 Telekommunikation
Bestellformular für Internet und Telefonanschluss anbei.
 Werbemittelverteilung
Von der Verteilung von Werbemitteln durch Hostessen im Eingangsbereich bitten wir abzusehen.
Viel effektiver ist solche in Sichtweite Ihres Standes – dies bedarf keiner vorherigen Genehmigung.
Für Ihre weiteren Messevorbereitungen und für Ihren Messeauftritt selbst wünschen wir Ihnen viel Erfolg!
Mit freundlichen Grüßen
Ihre id süd–Organisation
CCC
Gesellschaft
für Marketing &
Werbung mbH
Christoph Hofmann
- Projektleiter [christoph.hofmann@ccc-werbeagentur.de]
4
2014
Verkehrsleitfaden
Traffic Guide
Termine und Zeiten / Dates and Times
Aufbau
setting up
16. Oktober 2014, 0:00 - 24:00 Uhr - 17. Oktober 2014, 7:00 - 18:00 Uhr
16 October 2014, 0.00 - 24.00 - 17 October 2014, 7.00 - 18.00
Messe-Laufzeit
time of the Fair
Besucher:
visitors:
Abbau
dismantling
Aussteller:
exhibitors:
18. Oktober 2014,
9:00 - 17:00 Uhr
18. Oktober 2014,
7:00 - Abbauende
18 October 2014,
9.00 - 17.00
18 October 2014,
7.00 - end of dismantling
18. Oktober 2014, 17:00 Uhr - 19. Oktober 2014, 2:00 Uhr
18 October 2014, 17.00 - 19 October 2014, 2.00
Allgemeine Verkehrsregelungen / General Traffic Regulations
Die Verkehrssteuerung erfolgt über eine dynamische Beschilderung entlang
der Autobahn A94 und den Zufahrtsstraßen. Beachten Sie bitte unbedingt die
Geländepläne für Aufbau, Laufzeit und Abbau.
Traffic is directed by means of dynamic traffic signs along the A94 motorway
and the access roads. Please also take note of the site schedules for setting up
time, the time of the event and dismantling time.
Im gesamten Messegelände sowie auf den messeeigenen Parkplätzen gelten
sinngemäß die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung (StVO). Die im
Messegelände zugelassene Höchstgeschwindigkeit beträgt 20 km/h.
Das Befahren des Messegeländes mit Fahrzeugen aller Art geschieht auf eigene
Gefahr und ist nur mit entsprechender Erlaubnis, gültiger Einfahrtsgenehmigung
oder gültigem Parkausweis gestattet.
Den Anweisungen des zur Verkehrsordnung und Verkehrsregelung eingesetzten
Sicherheitspersonals der Messe München ist unbedingt Folge zu leisten.
Es gelten die Technischen Richtlinien sowie die Haus- und Benutzungsordnung
der Messe München GmbH in der jeweils aktuellen Fassung.
Außerhalb der ausgewiesenen Flächen besteht absolutes Halteverbot. Die
gekennzeichneten Fahrstraßen, Feuerwehrbewegungsflächen und Rettungswege
(Außentore, Hallentore, Notausgänge, etc.) sind ständig freizuhalten.
Das Einfahren in die Messehallen ist nur zum Be- und Entladen gestattet. Das
Parken in den Hallen ist verboten.
Aufbaufahrzeuge dürfen während der Messe-Laufzeit grundsätzlich nicht im
Messegelände abgestellt werden. Nutzen Sie bitte ausschließlich die ausgewiesenen Parkflächen.
Wechselbrücken dürfen im Messegelände grundsätzlich nur für max. 24 Stunden
abgestellt werden.
Wohnmobile und Wohnwagen dürfen zum Zwecke der Übernachtung nicht ins
Messegelände gebracht werden.
Die Messe München GmbH behält sich das Recht vor, widerrechtlich oder in
Halteverboten abgestellte Fahrzeuge, Auflieger, Container, Behälter und Leergut
jeder Art ohne vorhergehende Unterrichtung auf Kosten und Gefahr des
Verursachers, Halters oder Besitzers zu entfernen. Bewachung und Verwahrung
sind ausgeschlossen.
The regulations of the Road Traffic Act (StVO) apply accordingly to the entire
trade fair grounds as well as to the trade fair´s own car parks and parking spaces.
The maximum speed permitted in the trade fair grounds is 20 km/h.
For vehicles of any kind, driving in the trade fair grounds is at the driver´s own risk
and is permitted only with an appropriate licence, valid entry permit or valid
parking permit.
Please follow the instructions of the security personnel employed by Messe
München for traffic regulation and guidance.
The latest versions of the Technical Guidelines as well as the House and User
Regulations of Messe München GmbH apply.
Outside the designated areas, parking is absolutely prohibited. Designated
driving lanes, fire department driveways, turning circles and emergency lanes
(outer gates, hall gates, emergency exits, etc.) are to be kept clear at all times.
Vehicles may enter the exhibition halls only for loading and unloading. Parking
in the halls is prohibited.
As a matter of principle, setting up vehicles must not be parked in the trade fair
grounds during the time of the fair. Please use only the designated parking areas.
As a matter of principle, swap bodies may only be parked in the trade fair grounds
for a max. of 24 hours.
Campers and caravans must not be brought into the trade fair grounds for
purposes of overnight accommodation.
Messe München GmbH reserves the right to remove any unlawfully parked
vehicles, trailers, containers, receptacles or empty materials of any kind
without prior notification and at the expense and risk of the person responsible,
registered user or owner. Any such objects removed cannot be guarded or
committed to safekeeping.
Wichtige Informationen / Important Information
Bitte reichen Sie diese Informationen unbedingt an Ihr Standbau- und Fahrpersonal weiter!
Please be sure to pass this information on to your stand builders and drivers!
id deutschland - Hotline:
id deutschland - Homepage:
id deutschland - E-Mail:
 (+49 221) 931813-0
www.iddeutschland.de
idd@ccc-werbeagentur.de
© Messe München GmbH ▪ Technischer Ausstellerservice ▪ Abteilung Verkehr & Sicherheit ▪  +49 89 949-21223 ▪ Stand: 5. August 2014
© Messe München GmbH ▪ Technical Exhibition Services ▪ Department Traffic & Security ▪  +49 89 949-21223 ▪ status: 5 August 2014
Verkehrslenkung Aufbau | 16. - 17. Oktober 2014
id süd
2014
Vehicle admission during construction | 16 - 17 October 2014
Feldkirchen-West
6
München-Riem
O
t
5
A94
S t r a ß e
e r
e m
R i
t
e
n
A8
A9
A94
A99
d
P1
i
Nord
c
h
l
A
e
n
r
i -
15
C1
C2
C3
P5
C4
W e r n e r - E c k e r t - S t r a ß e
Polizei
Police
k
-
B1
B2
West
West
Messesee
Lake
B4
A t ri um
A1
Messehaus
Administration
B3
1 2
A2
3
B5
Ost
East
A t r ium
A3
4
A4
5
P8
B6
A5
6
A6
7
11a
S t
r a
ß e
13
A m
B0
SEC
a
14
P7
ICM
Am Messesee
a
11b
12
P9
11
P10
P11
P12
Servicebetriebe Ost
Service Companies East
J o s e p h - W i l d - S t r a ß e
a ß e
e - S t r
P a l m
O l o f -
Feuerwache
Fire Station
p
P6
Tower
Messesee
Lake
S
8
Willy-BrandtPlatz
U2
Messestadt-West
Karl-Dressler-Straße
n
Otto-Peruz-Straße
B o g e n
Riefler-
e
M e
s s
e f
r e
i g
e l
ä n
d e
H
S i e g m u n d -
P
16
e
t
n
17
P4
ß
n
m
r a
e
est
rdw st
No orthwe
N
West
Nord
a u
l -
a
i
P
Nord
North
P2
P
r
o
A
H
ü
g
l l
b
17a
17a
P3
P
c
19
t
r
ün
20
S
e
4M
n
he
Spedition/
Zoll
Forwarding/
Customs
r
21
d
A9
Stuttgart/Salzburg
Nürnberg
Passau
Ring München-Ost
München Ost
9
10
U2
Messestadt-Ost
Einfahrtsregelung / entry regulation
Datum:
date:
16. - 17. Oktober 2014
16 - 17 October 2014
max. 2 Std. / Kaution 100,00 € / bar
max. 2 hrs. / deposit 100.00 € / cash
max. 2 Std. / Kaution 100,00 € / bar
max. 2 hrs. / deposit 100.00 € / cash
≤ 3,5t
max. 4 Std. / Kaution 100,00 € / bar
max. 4 hrs. / deposit 100.00 € / cash
≤ 7,5t
max. 4 Std. / Kaution 100,00 € / bar
max. 4 hrs. / deposit 100.00 € / cash
geöffnete Tore:
open gates:
Tor / Gate
3
Parkplätze / parking areas
P
Im Aufbau kostenlos
free during setting up
P1
Im Aufbau kostenlos
free during setting up
West
≤ 3,5t
Nord
≤ 7,5t
P1
Im Aufbau kostenlos
free during setting up
P1
Im Aufbau kostenlos
free during setting up
Nord
Nord
Alle Parkplätze sind vom 16. - 17. Oktober 2014 täglich von 7:00 - 22:00 Uhr geöffnet. Fahrzeuge ohne gültigen Parkausweis müssen am 17. Oktober 2014 bis 22:00 Uhr die Parkplätze verlassen haben,
ansonsten werden diese kostenpflichtig entfernt.
The parking areas are open from 16 - 17 October 2014, 7.00 - 22.00. Vehicles without a valid parking permit have to leave the parking areas on 17 October 2014 until 22.00. Otherwise they will be towed away on the
owners costs.
Service Einrichtungen / service facilities
Parkservice (APCOA Autoparking)
Parking Service (APCOA Autoparking)
17. Oktober 2014, 9:00-18:00 Uhr / 17 October 2014, 9.00 - 18.00
Eingang West
Entrance West
 +49 89 949 -28130
Sicherheitszentrale / Fundbüro
Central Security Office / Lost & Found
täglich 24 Std. / daily 24 hours
Messehaus
Administration building
 +49 89 949-24555
Kostenloser Shuttle-Service
Free Shuttle-Service
16. - 17. Oktober 2014, 7:00 - 20:00 Uhr / 16 - 17 October 2014, 7.00 - 20.00
siehe Geländeplan
see plan above
 +49 89 949-31219
Polizeiinspektion 25 (Trudering/Riem)
Police Station 25 (Trudering/Riem)
täglich 24 Std. / daily 24 hours
Werner-Eckert-Str. 12
81829 München
 +49 89 45187-0
Erste Hilfe
First Aid
16. - 17. Oktober 2014 / 16 - 17 October 2014
Eingang West
Entrance West
 +49 89 949-28103
Projektleitung
Project Management
16. - 17. Oktober 2014 / 16 - 17 October 2014
Halle A1
Hall A1
 +49 221 931813-0
Taxi
Taxi
täglich 24 Std. / daily 24 hours
Eingang ICM
Entrance ICM
 +49 89 19410
Technischer Ausstellerservice
echnical Exhibition Services
16. - 17. Oktober 2014 / 16 - 17 October 2014
Atrium Halle B2
Atrium Hall B2
 +49 89 949-21130
SEC
Verkehrslenkung Laufzeit | 18. Oktober 2014
id süd
2014
Vehicle admission time of the fair | 18 October 2014
Feldkirchen-West
6
München-Riem
O
t
5
A94
S t r a ß e
e r
e m
R i
t
e
n
d
A8
A9
A94
A99
i
c
P1
h
l
A
Nord
e
n
i -
C1
C2
C3
P5
C4
S
W e r n e r - E c k e r t - S t r a ß e
Polizei
Police
-
B2
West
West
B3
B4
A t rium
Messesee
Lake
A1
Messehaus
Administration
A2
33
1 2
A4
5
P8
B6
Ost
East
A t r ium
A3
4
B5
A5
6
A6
7
11a
S t
r a
ß e
13
A m
B1
B0
SEC
k
P7
ICM
Am Messesee
a
11b
12
P9
P10
11
P11
P12
Servicebetriebe Ost
Service Companies East
J o s e p h - W i l d - S t r a ß e
a ß e
e - S t r
P a l m
O l o f -
Feuerwache
Fire Station
a
14
P6
Tower
Messesee
Lake
p
8
9
Willy-BrandtPlatz
U2
Messestadt-West
Karl-Dressler-Straße
r
Otto-Peruz-Straße
B o g e n
Riefler-
n
M e
s s
e f
r e
i g
e l
ä n
d e
e
S i e g m u n d -
P
H
e
t
n
16
ß
n
m
r a
e
17
P4
15
est
rdw st
No orthwe
N
West
Nord
a u
16a
l -
a
i
P
Nord
North
P2
P
r
o
A
H
ü
g
l l
b
17a
17a
P3
P
c
19
t
r
ün
20
S
e
4M
n
he
Spedition/
Zoll
Forwarding/
Customs
r
21
d
A9
Stuttgart/Salzburg
Nürnberg
Passau
Ring München-Ost
München Ost
10
U2
Messestadt-Ost
Zufahrt nur zwischen 17:00 - 17:15 Uhr
über Tor 3 für max. 1 Std.
Access only between 17.00 - 17.15
via gate 3 for max. 1 hour.
Einfahrtsregelung / entry regulation
Datum:
date:
18. Oktober 2014
18 October 2014
≤ 3,5t
≤ 7,5t
geöffnete Tore:
open gates:
7:00 - 12:00 Uhr
7.00 - 12.00
18. Oktober 2014
18 October 2014
12:00 - 17:00 Uhr
12.00 - 17.00
18. Oktober 2014
18 October 2014
17:00 - 18:00 Uhr
12.00 - 18.00
max. 1 Std. / Kaution 100,00 € / bar
max. 1 hrs. / deposit 100.00 € / cash
keine Zufahrt
no access
keine Zufahrt
no access
max. 1 Std. / Kaution 100,00 € / bar
max. 1 hrs. / deposit 100.00 € / cash
keine Zufahrt
no access
keine Zufahrt
no access
max. 1 Std. / Kaution 100,00 € / bar
max. 1 hrs. / deposit 100.00 € / cash
keine Zufahrt
no access
keine Zufahrt
no access
keine Zufahrt
no access
keine Zufahrt
no access
keine Zufahrt
no access
Keine Zufahrt ins Messegelände möglich! Zufahrt
für Abbau-Fahrzeuge nur über die Vorparkfläche.
No access into the fair grounds! Access for dismantling
vehicles only via pre-parking-area.
Tor /Gate
Tor / Gate
3
3
Tor /Gate
16a
Parkplätze / parking areas
Aussteller
Exhibitors
P
10,00 € P-West / Tag
10.00 € P-West / Day
Besucher
Visitors
P
10,00 € P-West / Tag
10.00 € P-West / Day
Presse
Press
P
West
West
P1
Nord
siehe Formular 8.2
see Form 8.2
West
Die Parkplätze sind am 18. Oktober 2014 von 7:00 - 22:00 Uhr geöffnet.
The parking areas are open on 18 October 2014 from 7.00 - 22.00.
Service Einrichtungen / service facilities
SEC
Parkservice (APCOA Autoparking)
Parking Service (APCOA Autoparking)
18. Oktober 2014, 8:00-12:00 Uhr / 18 October 2014, 8.00 - 12.00
Eingang West
Entrance West
 +49 89 949-28130
Polizeiinspektion 25 (Trudering/Riem)
Police Station 25 (Trudering/Riem)
täglich 24 Std. / daily 24 hours
Werner-Eckert-Str. 12
81829 München
 +49 89 45187-0
Erste Hilfe
First Aid
18. Oktober 2014 / 18 October 2014
Eingang West
Entrance West
 +49 89 949-28103
Projektleitung
Project Management
18. Oktober 2014 / 18 October 2014
Halle A1
Hall A1
 +49 221 931813-0
Taxi
Taxi
täglich 24 Std. / daily 24 hours
Eingang West
Entrance West
 +49 89 19410
Technischer Ausstellerservice
Technical Exhibition Services
18. Oktober 2014 / 18 October 2014
Atrium Halle B2
Atrium Hall B2
 +49 89 949-21130
Sicherheitszentrale / Fundbüro
Central Security Office / Lost & Found
täglich 24 Std. / daily 24 hours
Messehaus
Administration building
 +49 89 949-24555
Verkehrslenkung Abbau | 18. - 19. Oktober 2014
id süd
2014
Vehicle admission during dismantling | 18 - 19 October 2014
Feldkirchen-West
6
r
a
r
i -
C1
C2
C3
P5
C4
Polizei
Police
-
B2
West
West
B3
B4
A t rium
Messesee
Lake
A1
Messehaus
Administration
A2
33
1 2
A4
5
P8
B6
Ost
East
A t r ium
A3
4
B5
A5
6
A6
7
Willy-BrandtPlatz
U2
Messestadt-West
11a
S t
r a
ß e
13
A m
B1
B0
SEC
k
11b
12
P9
P10
11
P11
P12
Servicebetriebe Ost
Service Companies East
W e r n e r - E c k e r t - S t r a ß e
a
14
P7
ICM
Am Messesee
a
Otto-Peruz-Straße
B o g e n
S i e g m u n d -
J o s e p h - W i l d - S t r a ß e
a ß e
e - S t r
P a l m
O l o f -
Feuerwache
Fire Station
p
P6
Tower
Messesee
Lake
S
Karl-Dressler-Straße
n
M e
s s
e f
r e
i g
e l
ä n
d e
e
e
H
ß
16
t
P
S
t
n
Nord
a u 16a
l -
15
est
rdw st
No orthwe
N
West
P2
P
17
P4
r
P
n
m
e
Nord
North
P3
i
H
ü
r a
b
17a
Stuttgart/Salzburg
Nürnberg
Passau
Ring München-Ost
München Ost
e
19
l
20
o
A
Spedition/
Zoll
Forwarding/
Customs
P
n
he
g
l l
h
r
c
c
e
ün
i
d
21
A8
A9
A94
A99
d
Einfahrt ab 18:00 Uhr access from 18.00
n
4M
n
Einfahrt ab 18:30 Uhr access from 18.30
≤ 7,5t
A
A9
e
Nord
t
Einfahrt ab 18:30 Uhr access from 18.30
≤ 3,5t
P1
Tor /Gate
16a
t
Vorparkfläche für den Abbau ab 7:00 Uhr geöffnet!
Pre-Parking area for Dismantling from 7.00 open!
O
5
Riefler-
München-Riem
A94
S t r a ß e
e r
e m
R i
8
9
10
U2
Messestadt-Ost
Einfahrtsregelung / entry regulation
18. Oktober 2014
18 October 2014
Datum:
date:
≤ 3,5t
≤ 7,5t
geöffnete Tore:
open gates:
19. Oktober 2014
19 October 2014
keine Zufahrt von 12:00 - 18:30 Uhr
no access from 12.00 - 18.30
ab 18:30 Uhr freie Zufahrt über die Vorparkfläche
from 18.30 free access via pre-parking area
freie Zufahrt
free access
keine Zufahrt von 12:00 - 18:30 Uhr
no access from 12.00 - 18.30
ab 18:30 Uhr freie Zufahrt über die Vorparkfläche
from 18.30 free access via pre-parking area
freie Zufahrt
free access
keine Zufahrt von 12:00 - 18:30 Uhr
no access from 12.00 - 18.30
ab 18:30 Uhr freie Zufahrt über die Vorparkfläche
from 18.30 free access via pre-parking area
freie Zufahrt
free access
keine Zufahrt von 12:00 - 18:00 Uhr
no access from 12.00 - 18.00
ab 18:00 Uhr freie Zufahrt über die Vorparkfläche
from 18.00 free access via pre-parking area
freie Zufahrt
free access
Tor / Gate
Tor / Gate
Zufahrt für Abbau-Fahrzeuge nur über die Vorparkfläche.
Access for dismantling vehicles only via pre-parking-area.
3
16a
Parkplätze / parking areas
P1
Im Abbau kostenlos
free during dismantling
P1
Im Abbau kostenlos
free during dismantling
Nord
≤ 3,5t
Nord
≤ 7,5t
P1
Im Abbau kostenlos
free during dismantling
P1
Im Abbau kostenlos
free during dismantling
Nord
Nord
Die Vorparkfläche für den Abbau am 18. Oktober 2014 ist von 7:00 - 22:00 Uhr geöffnet.
The pre-parking area for dismantling on 18 October 2014 is open from 7.00 - 22.00.
Service Einrichtungen / service facilities
SEC
Kostenloser Shuttle-Service
Free Shuttle-Service
18. Oktober 2014, 7:00 - 20:00 Uhr / 18 October 2014, 7.00 - 20.00
siehe Geländeplan
see plan above
 +49 89 949-31219
Polizeiinspektion 25 (Trudering/Riem)
Police Station 25 (Trudering/Riem)
täglich 24 Std. / daily 24 hours
Werner-Eckert-Str. 12
81829 München
 +49 89 45187-0
Erste Hilfe
First Aid
18. - 19. Oktober 2014 / 18 - 19 October 2014
Eingang West
Entrance West
 +49 89 949-28103
Projektleitung
Project Management
18. - 19. Oktober 2014 / 18 - 19 October 2014
Halle A1
Hall A1
 +49 221 931813-0
Taxi
Taxi
täglich 24 Std. / daily 24 hours
Eingang ICM
Entrance ICM
 +49 89 19410
Technischer Ausstellerservice
echnical Exhibition Services
18. - 19. Oktober 2014 / 18 - 19 October 2014
Atrium Halle B2
Atrium Hall B2
 +49 89 949-21130
Sicherheitszentrale / Fundbüro
Central Security Office / Lost & Found
täglich 24 Std. / daily 24 hours
Messehaus
Administration building
 +49 89 949-24555
BESTELLFORMULAR
Deadline für Vorab-Bestellungen: 01.10.2014
Versand: 02.10.2014
ANZAHL
Ausstellerausweise:
kostenlos
Unternehmen
VERSANDADRESSE - NUR FALLS ABWEICHEND VON
DER BEI DER ANMELDUNG ANGEGEBENEN ADRESSE:
Name
Straße/Nr.
PLZ/Ort
Land
Ort, Datum
Senden
Unterschrift
oder faxen an CCC: 0221 931813-90
Messe München
Halle A1
Sa, 18.10.2014
09:00 - 17:00 Uhr
Merkblatt
Brandschutzmaßnahmen bei Messeveranstaltungen
ŷ Alarmierung der Feuerwehr und Feuerlöscheinrichtungen
Brandschutztechnische Einrichtungen und Hinweise auf das Verhalten im Brandfall
finden Sie innerhalb der Halle neben jedem Ausgang.
Bei Brand oder Rauchentwicklung immer die Feuerwehr über einen Druckknopffeuermelder alarmieren.
Die in den Hallen vorhandenen Wandhydranten, Druckknopfmelder, Rauchabzugsauslöseeinrichtungen und Feuerlöscher dürfen nicht verbaut, unkenntlich oder unzugänglich gemacht werden.
ŷ Fläche für Feuerwehr
Die gekennzeichneten Feuerwehranfahrtszonen und Wendeschleifen sind ständig
freizuhalten. Während den Auf- und Abbauzeiten dürfen Fahrzeuge, Auflieger, Container, Behälter und/oder Leergut jeder Art nur auf den markierten Stellflächen abgestellt werden.
Auf die Ausstellerinformation „Verkehrsleitfaden“ wird hingewiesen.
ŷ Notausgänge, Hallengänge
Sämtliche planmäßig festgelegten Ausgänge und Gänge der Hallen sind ständig in
voller Breite freizuhalten. Die Ausgangstüren und Notausstiege und deren Kennzeichnung dürfen nicht verbaut, überbaut, versperrt, verhängt oder in sonstiger
Weise unkenntlich oder unzugänglich gemacht werden. Informationsstände, Tische
o.Ä. sind in ausreichender Entfernung von Zu- bzw. Ausgängen oder Treppenraumzugängen aufzustellen.
ŷ Standgestaltung
Es gelten folgende Mindestanforderungen: Stände mit einer Grundfläche von bis zu
100 m2 benötigen 1 Ausgang mit einer lichten Breite von mindestens 0,90 m. Stände
mit einer Grundfläche von mehr als 100 m2 benötigen 2 Ausgänge mit einer lichten
Breite von jeweils 0,90 m. Stände mit einer Grundfläche von mehr als 200 m² benötigen 2 Ausgänge mit einer lichten Breite von jeweils 1,20 m. Bei Ständen mit einer
Grundfläche von mehr als 400 m2 schreibt die MMG, Hauptabteilung Technischer
Ausstellerservice (TAS), im Einklang mit den bestehenden gesetzlichen und behördlichen Vorgaben die Anzahl der Ausgänge und deren jeweilige lichte Breite vor.
Auf in den Hallen gelegenen Ständen müssen abgetrennte Aufenthaltsräume eine
Sichtverbindung in Fluchtrichtung zum nächstgelegenen Flucht- und Rettungsweg
haben. Aufenthaltsräume, die ausschließlich über einen abgetrennten Raum betreten oder verlassen werden können (gefangene Räume), sind auf in den Hallen
gelegenen Ständen unzulässig. Alle Maßnahmen, die die Sichtverbindung in Fluchtrichtung zum nächstgelegenen Flucht- und Rettungsweg oder dessen Erreichbarkeit beeinträchtigen, sind unzulässig. Eventuell zusätzlich notwendig werdende
sicherheits- bzw. feuersicherheitstechnische Forderungen bleiben der MMG bis zur
Abnahme vorbehalten.
Beträgt innerhalb eines Standes die maximale Fluchtweglänge zu einem Hallengang mehr als 10 m, so ist ein zweiter Ausgang und/oder ein mindestens 2 m breiter
Gang innerhalb des Standes vorzusehen, der zu einem Hallengang führt.
Liegen Hallenausgänge innerhalb eines Standes, dürfen die Ausgangsbreiten nicht
eingeengt werden. Die Rettungswege der Halle müssen im Einvernehmen mit der
Branddirektion nachgewiesen werden. Die Sicht auf Ausgangshinweise darf nicht
beeinträchtigt werden.
Die festgelegten Hallengänge dürfen grundsätzlich nicht überbaut werden.
ŷ Dekorationen
Sämtliche für Dekorationszwecke verwendeten Materialien müssen mindestens
schwer entflammbar (nach DIN 4102 oder DIN EN 13501-1) sein – der Prüfbescheid ist
vorzulegen. Soll diese Eigenschaft nachträglich erreicht werden, ist dies nur in geringen Mengen und in Absprache mit der Branddirektion München mit einem amtlich zugelassenen Flammschutzmittel unter Beachtung der Verarbeitungshinweise möglich.
Leicht entflammbare, brennend abtropfende, abschmelzende oder toxische Gase
bildende Materialien dürfen nicht verwendet werden.
Die Verwendung – im Brandfall stark rußender – Kunststoffe (z.B. Polystyrol, PUSchäume, Styropor usw.) ist nicht zulässig. Der Nachweis der Schwerentflammbarkeit im eingebauten Zustand ist zu erbringen.
ŷ Abgeschnittene Bäume und Pflanzen
Abgeschnittene Bäume und Pflanzen dürfen zu Dekorationszwecken nur in grünem
Zustand verwendet werden. Wenn während der Dauer der Ausstellung festgestellt
wird, dass Bäume und Pflanzen austrocknen und dadurch leichter entflammbar
werden, so sind sie zu entfernen. Bäume müssen bis etwa 50 cm über dem Boden
astfrei sein. Torf ist stets feucht zu halten (Entzündungsgefahr durch Rauchzeug!).
Seite 1 / 1
ŷ Elektro-Installation und Elektrogeräte
Die gesamte elektrische Einrichtung ist nach den Sicherheitsvorschriften des Verbandes Deutscher Elektrotechniker (VDE) auszuführen.
Elektroverteilungen sind von Lagerungen frei zu halten.
Elektrische Kochplatten, Bügeleisen, Strahlungsöfen, Kocher, Tauchsieder u.a.
Elektrogeräte sind während des Betriebes ausreichend zu beaufsichtigen. Sie sind
auf nicht brennbaren, wärmebeständigen Unterlagen so abzustellen, dass auch bei
übermäßiger Erwärmung in der Nähe befindliche brennbare Gegenstände nicht entzündet werden können.
ŷ Feuerlöscher
Werden Feuerlöscher auf dem Messestand bereit gehalten, so sind grundsätzlich
Wasserlöscher nach der EN 3 oder DIN 14406 einzusetzen (in Küchenbereichen und
Technikräumen sind Kohlendioxidlöscher (Inhalt mind. 5 kg), bei Betrieb einer Friteuse
ein Fettbrandlöscher (Inhalt mind. 6 l) nach der EN 3 oder DIN 14406, bereit zu stellen).
ŷ Sicherheitsbeleuchtung
Stände, in denen durch die Besonderheit ihrer Bauweise die vorhandene allgemeine Sicherheitsbeleuchtung nicht wirksam ist, bedürfen einer zusätzlichen eigenen
Sicherheitsbeleuchtung, in Anlehnung an VDE 0100-718, DIN 50172 und DIN EN
1838. Sie ist so anzulegen, dass ein sicheres Zurechtfinden bis zu den allgemeinen
Rettungswegen gewährleistet ist.
ŷ Verpackungsmaterial
Verpackungsmaterial, Transportkisten oder sonstige während der Ausstellung nicht
benötigte Gegenstände sind außerhalb der Hallen und Ladehöfe unterzubringen.
Während der Auf- und Abbauzeit sind die Flucht- und Rettungswege in den Hallen
freizuhalten; nicht mehr benötigtes Transport-, Verpackungs- oder Ausrüstungsmaterial ist umgehend aus den Hallen zu entfernen.
ŷ Aschenablagen
In den Ständen sind Aschenablagen und Papierkörbe (Rauchzeugreste und Papier getrennt) in ausreichender Anzahl bereitzuhalten und in nicht brennbare, dicht
schließende Behälter zu entleeren.
ŷ Verbrennungsmotoren
Verbrennungsmotoren (z. B. bei Autos) dürfen in den Hallen nicht in Betrieb vorgeführt werden. Kraftstoffe dürfen nicht am Stand gelagert werden.
Der Tankinhalt von Fahrzeugen ist auf das für das Ein- und Ausfahren notwendige
Maß zu reduzieren.
Der Treibstofftank ist abzuschließen; auf Verlangen der MMG ist auch die Batterie
abzuklemmen.
ŷ Standabdeckungen
Standabdeckungen jeder Art sind unabhängig von ihrer Größe bei der MMG, Hauptabteilung Technischer Ausstellerservice (TAS), schriftlich anzumelden (s. Vordruck
in den Technischen Bestellformularen „Anmeldung für vorbeugenden Brandschutz“). Alle Standabdeckungen bedürfen der vorherigen schriftlichen Genehmigung des TAS der MMG.
Sie sind mindestens schwer entflammbar (nach DIN 4102 oder DIN EN 13501-1) auszuführen – der Prüfbescheid ist vorzulegen – und ab einer zusammenhängend
überdeckten Fläche von mehr als 30 m2 mit einer Sprinkleranlage zu versehen. Für
jede angefangenen 12 m2 überbauter bzw. abgedeckter Fläche ist ein Sprinklerkopf
vorzusehen und jeder auf dieser Fläche errichtete Raum ist in den Sprinklerschutz
mit einzubeziehen. Bitte beachten Sie hierzu die Informationen auf dem Merkblatt
zum Einbau sprinklertauglicher Stoffe.
Für die Halle B0 und die Eingangsbauwerke gelten abweichende Regelungen.
Weitere Informationen erhalten Sie über die Hauptabteilung Technischer
Ausstellerservice der Messe München GmbH.
ŷ Hinweise
Ergänzend gelten die Technischen Richtlinien der Messe München GmbH.
Bitte beachten Sie auch den Vordruck 1.2 der Bestellformulare für Ausstellerservices!
Weitergehende Auflagen, deren Notwendigkeit erst aus dem Betriebsablauf
ersichtlich wird, bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
Merkblatt
Elektroinstallation in Messeständen
Die Elektroinstallation in Messeständen ist generell nach den neuesten EN-, DINund VDE-Bestimmungen und nach den anerkannten Regeln der Technik auszuführen. Bei allen Arbeiten ist auf die Einhaltung der einschlägigen Sicherheitsbestimmungen sowie im Besonderen der DIN VDE 0100 Teil 410, 520, 600 und 711,
VdS-Richtlinien und der Unfallverhütungsvorschriften BGV A1, A3 und C1 zu achten. Betriebsmittel müssen durch eine anerkannte europäische Zertifizierungsstelle
geprüft sein (anerkannte Prüfstellen sind z.B. VDE, OVE, usw.).
Folgende Punkte sind in diesem Zusammenhang besonders zu beachten:
Arbeiten an der Elektroinstallation dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften, im
Sinne der VDE 0100-200 bzw. VDE 0105-100, ausgeführt werden. Die Elektrofachkräfte müssen mit geeignetem Werkzeug und Arbeitshilfsmittel ausgerüstet sein.
Ein Betrieb der Anlage ist nur bei Mängelfreiheit und erfolgter und dokumentierter Prüfung nach VDE 0100-600 gestattet. Die Maßnahmen zur Betriebssicherheit
müssen daher vor dem Zuschalten der Spannung erfolgt sein. Alle Arbeiten sind im
freigeschalteten Zustand durchzuführen.
Wer sich mit der Errichtung elektrischer Anlagen befasst, ist in jedem Einzelfall eigenverantwortlich (d.h. persönlich) für die Einhaltung der anerkannten
Regeln der Elektrotechnik haftbar!
ŷ Stromversorgung/Hauptverteilung
Die gesamte Standinstallation muss über einen gemeinsamen Schalter (Hauptschalter) – Fehlerstromschutzschalter gelten nicht als Hauptschalter – abschaltbar
sein (Ausnahme: Kühlschränke, Telefaxgeräte, elektronische Speicher). Der Hauptschalter und die Elektroverteilung des Standes müssen so angebracht sein, dass sie
jederzeit zugänglich sind.
Störungen elektrischer Art müssen umgehend fachgerecht behoben werden.
Die Stromversorgung erfolgt im TN-S System (3 Phasen, 1 Neutralleiter, 1 Schutzleiter).
Wechselspannung: 230 V (± 10 %) / 50 Hz
Drehstromspannung: 400 V (± 10 %) / 50 Hz
Im Trittbereich sind die Kabel mechanisch zu schützen bzw. nur ausdrücklich hierfür zugelassene Leitungen hoher mechanischer Beanspruchung zu verwenden
(mindestens H05RN-F). Flachleitungen sind unzulässig (Ausnahme: durch eine
anerkannte europäische Zertifizierungsstelle zertifizierte Flachleitungen)! Stolperfallen durch Leitungen und Kabel sind zu vermeiden.
ŷ Leuchten allgemein
Leuchten müssen so befestigt sein, dass ein Herabfallen ausgeschlossen wird.
Sämtliche Leuchten müssen mit zwei voneinander unabhängigen Befestigungen
(Anmerkung: Sicherungsseile oder -ketten gelten als zweite Aufhängung) angebracht werden, die je das Fünffache des Eigengewichtes tragen können. Sie sind
ab einer Montagehöhe von 2,50 m (siehe auch Strom-/Lichtschiene) oder einem
Gewicht ab 2 kg zwingend vorzusehen. Hierzu ist die Verwendung von Seilen und
Bändern aus natürlichen und synthetischen Fasern (z.B. Kabelbinder) unzulässig.
Sicherungsseile sind aus nicht brennbarem Material auszuführen. Dies gilt auch für
Lichtschienensysteme!
Sämtliche Leuchten sind mit einem mechanischen Schutz, z.B. Schutzkorb, Schutzscheibe, zu versehen oder müssen eine Fangeinrichtung besitzen, die das Herausfallen von Leuchtmitteln oder Leuchtenteilen verhindert.
Das Anbringen von Leuchten auf brennbaren Baustoffen (z.B. Holz) ist nur zulässig,
wenn:
a) die Leuchten eines der folgenden Zeichen haben:
ŷ Leitungsanlage
Die Leitungsanlage ist fachgerecht zu verlegen und zu befestigen.
Die äußere Isolierung (Ummantelung) der Kabel ist in die Geräte, Lampen, Steckvorrichtungen usw. mit einzuführen. Sämtliche Leitungen müssen wirksam zugentlastet werden.
Die verwendeten Kabel und Leitungen müssen für die vorgesehene Verlegungsart
zugelassen und ausreichend dimensioniert sein (DIN 57298/VDE 298). Der Mindestquerschnitt beträgt 1,5 mm2.
Werden Leitungen nicht über zugelassene Steckverbindungen verbunden, müssen
Klemmverbindungen in allseitig geschlossenen Abzweigdosen erfolgen. Offen installierte Klemmen sind unzulässig.
Leuchten für Entladungslampen mit eingebautem Vorschaltgerät – geeignet zum Einbau in Möbel aus schwer oder
normal entflammbaren Baustoffen (im Sinne von DIN 41021). Deren Oberflächen können beschichtet, furniert oder
lackiert sein.
M
ŷ Schutzmaßnahmen
Alle Stromkreise sind zusätzlich zur Absicherung durch Schmelzsicherungen oder
Leitungsschutzschalter mit einer Fehlerstromschutzschaltung (RCD residual current protective device) auszustatten.
Maximaler Differenzstrom 30 mA (I¨ = 0,03 A).
Frequenzgesteuerte Maschinen (z.B. Maschinen, Roboter, Motoren) sind mit
RCDs Typ B SK (allstromsensitiv) auszustatten (bitte Rücksprache mit den entsprechenden Vertragsfimen der Messe München GmbH halten).
An sämtlichen Geräten, Leuchten und anderen Betriebsmittel ist der Schutzleiter
anzuschließen. Ausnahme: Die Gegenstände sind „schutzisoliert“ (Schutzklasse 2)
oder sie werden mit „Schutzkleinspannung“ (Spannungsbereich 1, SELV) betrieben.
Standkonstruktionen aus Metall, leitend untereinander verbundene Metallteile und
größere metallische Teile, an denen elektrische Leitungen oder Betriebsmittel befestigt sind, sind an den Schutzpotentialausgleich anzuschließen („erden“). Bei Verwendung von Elektroverteiler der Messe München GmbH wird der Anschluss des
Schutzpotentialausgleichs ausschließlich von den zuständigen Elektrofachfirmen
der Messe München GmbH ausgeführt.
Traversen mit Beleuchtungsanlagen sind vom Errichter der Anlage mit einem zusätzlichen Schutzpotentialausgleich (Kupfer, mindestens 10 mm2) zu versehen
(VDE 0100 Teil 711). Dieser Schutzpotentialausgleich muss auf die Hauptpotentialausgleichseinrichtung im Spartenkanal aufgelegt werden (dies gilt gegebenenfalls
auch für leitende Standbauteile). Der Übergabepunkt am Hallenboden muss über
den Vordruck 3.1 bestellt werden. Die Potentialausgleichsverbindung zwischen diesem Übergabepunkt und der Traverse mit Beleuchtungsanlage kann vom Aussteller
selbst angebracht werden oder über die Servicefirma für Abhängungen beauftragt
werden.
Seite 1 / 2
M
Leuchten
– für Glühlampen oder
– für Entladungslampen mit eingebautem Vorschaltgerät
zum Einbau in Möbel aus Baustoffen, über deren Entflammbarkeit nichts bekannt ist.
M
Neu
D
Bisher
F
F
Leuchten mit begrenzter Oberflächentemperatur z.B. für
Betriebsstätten, die durch Staub oder Faserstoffe feuergefährdet sind.
b) die Leuchten einen Abstand von mindestens 35 mm von der Befestigungsfläche
haben oder
c) die Leuchten auf einer nicht brennbaren, Temperatur isolierenden Unterlage, deren Mindeststärke 10 mm beträgt, angebracht sind.
Dies gilt analog für Steckdosen oder andere Betriebsmittel, die auf brennbaren Baustoffen befestigt werden. Für in den Boden eingebaute Leuchten gelten dieselben
Bestimmungen.
Es ist ein ausreichender Abstand zu brennbaren Materialien nach Herstellerangaben (Kennzeichnung i. d. Regel auf der Leuchte) einzuhalten. Der Mindestabstand
beträgt 0,5 m!
z.B.
0,5
Mindestabstand zur angestrahlten Fläche
(im Beispiel: 0,5 m)
Beim Einsatz von Strom-/ Lichtschienen ist unbedingt darauf zu achten, dass die zugehörigen isolierenden Endstücke an der Stromschiene eingesetzt sind und damit
eine Berührung der spannungsführenden Leiter ausgeschlossen ist.
Die Mindesteinbauhöhe von Lichtschienen beträgt 2,50 m. Darunter ist ein Einbau
nur möglich, wenn die Schiene komplett abgedeckt ist. Ein kompletter Berührungsschutz muss gewährleistet sein!
Die Stromschiene ist mechanisch wirksam mit nicht brennbaren Verbindern (z.B.
Schrauben, Metallband etc.) auf dem Untergrund zu befestigen. Kunststoffkabelbinder sind nur als zusätzliche Montagehilfe zugelassen!
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
Elektroinstallation in Messeständen
Seite 2 / 2
ŷ Photovoltaikanlagen/Elektrische Eigenerzeugungsanlagen
Bei Präsentationen von Photovoltaikanlagen oder anderen elektrischen Eigenerzeugungsanlagen muss eine Freischalteinrichtung (Feuerwehrschalter) zum Abschalten der Anlage im Gefahrenfall gut sichtbar an einer jederzeit frei zugänglichen
Position angebracht sein (Ausnahme: es wird keine Leerlaufspannung über 120 V
DC erzeugt). Die DIN VDE 0100 T 712 und DIN VDE 0126 sind zu beachten und ein
Prüfprotokoll nach VDE 0126-23 zu erstellen und auf Verlangen vorzulegen. Der
Stand ist beim Technischen Ausstellerservice anzumelden und mit einem Hinweisschild „PV-Anlage“ zu kennzeichnen.
ŷ Hinweis
Den Anordnungen der von der Messe München GmbH beauftragten Elektrosachverständigen ist Folge zu leisten. Bei Verstoß gegen die o.g. Bestimmungen und
Anordnungen wird der betreffende Messestand aus Sicherheitsgründen von der
Stromversorgung ausgeschlossen.
ŷ Niedervoltbeleuchtung
Bei Halogenbeleuchtung ist das Herausfallen der Leuchtmittel durch geeignete Halterungen zu verhindern (z.B. durch Klammern, Krallen oder Federn). Eine Steckverbindung im Sockel alleine reicht nicht als Halterung aus!
Sämtliche Leitungen bis zur Leuchte müssen isoliert sein. Lack gilt nicht als Isolierung! Dies gilt auch für Konstruktionsteile, die als spannungsführende Leiter verwendet werden.
Transformatoren (Trafos):
Es dürfen nur dem Einsatzzweck entsprechend zugelassene Sicherheitstransformatoren verwendet werden. Bei der Montage ist auf ungehinderte Wärmeabfuhr zu
achten (Abstände nach Aufdruck bzw. Herstellerangaben).
Transformatoren sind primärseitig und sekundärseitig abzusichern. Trafos ohne
Sekundärsicherungen müssen nachgerüstet werden. Die Sicherungsgröße darf,
abhängig von der Trafogröße, max. 25 A betragen.
Die Sicherung muss dem zu erwartenden Kurzschlußstrom mechanisch entgegenwirken.
Vorzugsweise sind Leistungswächter (Ansprechtoleranz im Fehlerfall ± 60 W) zu
verwenden!
Elektronische Trafos dürfen ohne Sekundärsicherung verwendet werden, wenn sie
durch eine anerkannte europäische Zertifizierungsstelle geprüft wurden.
Achtung: Maximale Leitungslänge bei elektronischen Trafos: 2 Meter!
ŷ Neonbeleuchtungsanlagen/Schriftzeichen
Anlagen mit elektrischen Entladungslampen: Anlagen mit jeglicher Art von Leuchtröhrenschriften oder Leuchten als Illuminationseinheit auf einem Stand oder als
Ausstellungsgegenstand mit Nennversorgungsspannung höher als AC 230/400 V
müssen mit den nachfolgenden Bedingungen übereinstimmen: Die Leuchtschrift
oder die Leuchte muss ausserhalb des Handbereichs (Mindesthöhe 2,5 m) errichtet
oder ausreichend geschützt sein, um das Verletzungsrisiko zu verringern (bruchsichere, transparente Abdeckung).
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
Merkblatt
Einbau sprinklertauglicher Stoffe
ŷ Standabdeckungen – allgemeine Informationen
Standabdeckungen in den Hallen A1-6, B1-6 und C1-4 sind generell mindestens
schwer entflammbar (nach der DIN 4102 oder nach der DIN EN 13501-1) auszuführen und ab einer zusammenhängend überdeckten Fläche von 30 m2 mit einer
Sprinkleranlage zu versehen.
Auf eine Sprinkleranlage kann nur dann verzichtet werden,
– wenn es sich bei der Abdeckung um eine Raster- oder Metallgitterdecke, um
Gitterroste oder Lochbleche u.ä. handelt. Nach der Planungs- und Einbaurichtlinie des Verbandes der Schadenversicherer (VDS) muss die offene Fläche der
gesamten Deckenkonstruktion, einschließlich Lampenfassungen etc., mindestens 70% betragen. Der Öffnungsgrad der Konstruktion muss nachgewiesen
werden.
– wenn es sich um Textilien handelt, die von der VdS Schadenverhütung GmbH
Köln zum Einsatz innerhalb von gesprinklerten Risiken zugelassen sind. Bezugsquellen finden Sie unten auf dieser Seite.
Wichtig:
Standabdeckungen sind in jedem Fall (unabhängig von ihrer Größe und der Art der
Ausführung) über das Formular 1.2 der Bestellformulare für Ausstellerservices anzumelden und benötigen immer die schriftliche Zustimmung der Messe München
GmbH (MMG), Hauptabteilung Technischer Ausstellerservice (TAS), in Absprache
mit der Branddirektion München.
Für die Halle B0 und in den Eingangsbauwerken gelten abweichende Regelungen. Bitte wenden Sie sich für nähere Informationen an die Hauptabteilung TAS.
ŷ Hinweis
Weitergehende Auskünfte erteilt Ihnen gerne Ihr Team des Technischen Ausstellerservices.
Seite 1 / 1
ŷ Grundsätzliche Anforderungen an Gitternetzgewebe
und Stoffe mit Schmelzsicherung (Smoke-out)
Oben genannte Materialien können bei eingeschossigen Standbauten zur Abdeckung von Flächen über 30 m2 verwendet werden, sofern sie als schwer entflammbar nach der DIN 4102 oder nach der EN 13501-1 zertifiziert und gleichzeitig von
der VdS Schadenverhütung GmbH Köln zum Einsatz innerhalb von gesprinklerten
Risiken zugelassen sind.
Beim Einbau von Gitternetzen und Smoke-out am Messestand ist zu beachten:
– Ein Durchhängen der Gewebeplane ist durch starkes Verspannen zu vermeiden.
– Die Gewebeplane ist horizontal und ausschließlich einlagig zu verspannen.
– Einbauhinweise des Herstellers zur Sicherstellung der Sprinklertauglichkeit der
Stoffe sind unbedingt zu beachten.
– Hallengänge dürfen nicht überspannt werden.
Beim Einbau von Gitternetzen ist außerdem zu beachten:
– Die maximal zulässige, frei (d.h. ohne Verstrebungen) überspannte Fläche beträgt 30 m2.
– Die maximal zulässige, zusammenhängende Abdeckung in den Messehallen
ist abhängig von der Einbauhöhe variabel und bewegt sich zwischen 100 m2
(h = 7,5 m) und 400 m2 (h = 3,0 m).
– Der vertikale Abstand zwischen Sprinkler und Gewebeplane darf an keiner Stelle 0,5 m unterschreiten.
Beim Einbau von Smoke-out ist außerdem zu beachten:
– Die maximal zulässige, frei (d.h. ohne Verstrebungen) überspannte Fläche beträgt 80 m2.
– Die maximal zulässige, zusammenhängende Abdeckung beträgt ebenfalls
80 m2. Größere Flächen bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung der Branddirektion München.
– Die Abdeckung muss im unteren Drittel des Gesamtabstandes Sprinkler zum
Boden angebracht werden, in den Hallen der Messe München im Regelfall max.
5 m über dem Hallenboden.
– In der Halle B0 sind Stoffe mit Schmelzsicherung (Smoke-out) nicht zugelassen.
ŷ Bezugsquellen für sprinklertaugliche Stoffe
Procédés Chénel - Deutschland
Beilken Digital Printing Werbegesellschaft mbH
Flughafenstraße 4
27809 Lemwerder
Deutschland
Tel. +49 421 693520
Fax +49 421 6935214
info@procedes.de; www.procedes.de
Dieter Cronenberg GmbH & Co. KG
Worringer Str. 17
40211 Düsseldorf
Deutschland
Tel. +49 211 1775012
Fax +49 211 1775050
c.sobczak@cronenberg-buehnenbedarf.de
www.cronenberg-buehnenbedarf.de
MediaSol GmbH & Co. KG
Eusterbrockstr. 44
33378 Rheda-Wiedenbrück
Deutschland
Tel. +49 5242 377444
Fax +49 5242 377844
info@mediasol.de
www.mediasol.de
GVW Interieur GmbH
Karl-Carstens-Str. 17
52146 Würselen
Deutschland
Tel. +49 2405 6016-18
Fax +49 2405 6016-17
www.flex-plain.com
Ellermann GmbH
Bokelerstr. 100
33397 Rietberg
Deutschland
Tel. +49 5244 9038-0
Fax +49 5244 9038-28
info@ellermann-konzepte.de
www.ellermann-konzepte.de
Rudolf Stamm GmbH
Sigmund-Riefler-Bogen 16
81829 München
Deutschland
Tel. +49 89 945483-3
Fax +49 89 945483-0
info@rs-stamm.de
www.rs-stamm.de
Plaspack Netze GmbH
Dr.-Grobben-Str. 1
4690 Schwanenstadt
Österreich
Tel. +43 7673 2478-0
Fax +43 7673 2478-266
sales@plaspack.at
www.plaspack.at
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
Merkblatt
Abhängungen von der Hallendecke
Abhängungen von den Dachtragwerken dürfen nur von den zuständigen Servicefirmen der Messe München GmbH (nachfolgend MMG) durchgeführt und verändert
werden (z. B. Öffnen eines Bridle). Die Bestellung von Abhängungen muss schriftlich mit dem Vordruck 4.1 bei der MMG, HA Technischer Ausstellerservice (TAS)
erfolgen.
Die abzuhängende Konstruktion darf sich nur innerhalb der Standgrenzen befinden.
Jeder vorgesehene Abhängepunkt an der Deckenkonstruktion der Hallen kann maximal mit 100 kg lotrecht belastet werden. Die maximale Flächenlast beträgt 5 kg/
m2 Standfläche. Abhängungen für größere Lasten nur auf Anfrage. Ende jedes Befestigungspunktes (Übergabepunkt) ist ein O-Ring.
Folgende Ausführungen von Abhängungen sind aus Sicherheitsgründen
nicht zulässig:
– Abhängungen von Standbauteilen
– Absicherung von Standbauteilen oder Exponaten (Standbauteile oder Exponate
müssen selbständig sicher stehen)
– Abgehängte Konstruktionen mit einer starren bzw. kraftschlüssigen Verbindung
zum Hallenboden
Die Verwendung von Hebezeugen (z. B. Kettenzüge, Motorzüge) ist unbedingt mit
der zuständigen MMG-Vertragsfirma abzustimmen.
Hinsichtlich der Anbringung der abzuhängenden Gegenstände sind die einschlägigen Sicherheitsbestimmungen sowie im Besonderen die BGV A1 (Allgemeine Vorschriften), BGV C1 (Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung), die BGV D8 (Winden, Hub- und Zuggeräte) und gegebenenfalls die Versammlungsstättenverordnung (VStättV) zu beachten (s. a. IGVW SQ P1 Traversen).
Die folgenden Angaben/Aufzählungen dienen als Überblick und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit:
Scheinwerfer, Lautsprecher, Effektgeräte etc. sind grundsätzlich mit einer
zweiten unabhängigen Sicherung (Sicherungsseil) zu versehen! Bei der
Dimensionierung der Sicherungsseile ist die BGI 810-3 zu beachten. Die
Sicherheitsbefestigung ist so auszuführen, dass der Fallweg nicht mehr als
20 cm beträgt.
Traversen mit Beleuchtungsanlagen sind vom Errichter der Anlage mit einem
zusätzlichen Schutzpotentialausgleich (Kupfer, mindestens 10 mm2) zu versehen (VDE 0100 Teil 711). Der Übergabepunkt am Hallenboden kann über den
Vordruck 3.1 bestellt werden. Die Potentialausgleichsverbindung zwischen
diesem Übergabepunkt und der Traverse mit Beleuchtungsanlage kann vom
Aussteller selbst angebracht werden oder über die Servicefirma für Abhängungen beauftragt werden.
ŷ Zulässige Anschlagmittel
Nennbelastung mit dem 0,5-fachen Wert der vom Hersteller angegebenen
Tragfähigkeit, höchstens mit einem Zehntel der Mindestbruchkraft. Seile und
Bänder dürfen höchstens mit einem Zwölftel der Mindestbruchkraft beansprucht werden.
Kantenschutz beachten! Der Kantenradius muß mindestens so groß wie der
Durchmesser des Anschlagmittels (Seil, Lastschlaufe…) sein. Anschlagmittel
aus synthetischen Fasern sind für die Verwendung in der Nähe von Scheinwerfern nicht geeignet.
– Drahtseile nach DIN EN 12385, i. d. R. Rundlitzenseil 6 x 19 FC nach EN 123854 mit Zulassung
– Kurzgliedrige Ketten mit zugelassenem Zubehör der Güteklasse 8 nach DIN
685 mit Zulassung
– Textile Lastschlaufen (z. B. Schlupfe) nach DIN EN 1492 mit Zulassung und Angabe der Tragfähigkeit unter Benutzung einer zusätzlichen Sicherung (Sicherungsseil) aus Drahtseil oder Kette
– Aluminium- oder Stahlschellen, die für die jeweiligen Traversen (Zubehör) zugelassen sind.
Seite 1 / 2
ŷ Zulässige Tragmittel
– Ketten-Motore nach BGV C1
– Ketten-Motore nach BGV D8 mit Drahtseil oder Kette „tot gehängt“ (parallele
Lastaufnahme zur Überbrückung des Motors)
– Ketten-Motoren D8 Plus gemäß IGVW SQ P2 mit Überlastüberwachung.
Nennbelastung: Herstellerangaben beachten.
ŷ Zulässige Verbindungsmittel
Nennbelastung mit dem 0,5-fachen Wert der vom Hersteller angegebenen Tragfähigkeit, höchstens mit einem Zehntel der Mindestbruchkraft.
– Schäkel, gerade und geschweift, Güteklasse 6, nach DIN EN 13889 mit Tragfähigkeitsangabe, bei dynamischen Lasten (z. B. Abhängung von Lautsprechern)
nur mit Sicherungssplint oder Sicherungsmutter
– Schnellverbindungsglied mit Überwurfmutter (Kettennotglied) nach DIN 56 926
mit Tragfähigkeitsangabe
– Kobrahaken – nur in Verbindung mit Ketten nach DIN 685
– Spannschlösser mit geschlossenen Augen z. B. nach DIN 48334 mit Tragfähigkeitsangabe, nur mit Sicherungssplint und Sicherungsmutter
– O-Ringe geschlossen mit Tragfähigkeitsangabe.
ŷ Zulässige Seilendverbindungen
– Symmetrische Seilschlösser nach EN 13411-7, bei dynamischen Lasten (z. B.
Abhängung von Lautsprechern) nur mit Seilklemme (Frosch) nach DIN 1142
– Asymmetrische Seilschlösser (Keilendklemme) nach EN 13411-6, bei dynamischen Lasten (z. B. Abhängung von Lautsprechern) nur mit Seilklemme (Frosch)
nach EN 13411-5
– Pressklemmen nach DIN 3093 nur mit Kausche nach DIN 3090.
ŷ Unzulässige Anschlagmittel
– Drahtseile ohne Zulassung
– Ummantelte Drahtseile
– Langgliedrige Ketten (innere Länge des Kettengliedes > 3-facher Nenndurchmesser des Kettenmaterials)
– Nicht geprüfte Ketten
– Kabelbinder
– Textile Lastschlaufen ohne Zulassung und Angabe der Tragfähigkeit oder ohne
Benutzung einer zusätzlichen Sicherung (Safety) aus Drahtseil oder Kette
– Beschädigte Anschlagmittel (z. B. geknickte Seile, Lastschlaufen mit beschädigter Ummantelung, Lastschlaufen ohne Etikett/Anhänger)
– Drahtseilhalter (ausgenommen: Drahtseilhalter mit BGV-Prüfzertifikat-Aufkleber
nach Rücksprache mit der zuständigen MMG-Vertragsfirma).
ŷ Unzulässige Tragmittel
– Ketten-Motore nach BGV D8 ohne Sicherungsseil (d. h. nicht in Drahtseil oder
Kette „tot gehängt“).
ŷ Unzulässige Verbindungsmittel
–
–
–
–
–
Karabinerhaken unverschraubt
Karabinerhaken verschraubt
Offene Haken
Spannschlösser offene Form nach DIN 1480
Schnellverbindungsglied mit Überwurfmutter (Kettennotglied) ohne Tragfähigkeitsangabe
– Textilschlaufen als Verbindung zwischen zwei Traversenteilen
– Weitere Verbindungsmittel ohne Angabe der Tragfähigkeit.
ŷ Unzulässige Seilendverbindungen
– Seilklemmen (Frösche), auch Seilklemmen nach EN 13411-5
– Seilklemmen (Frösche) nach DIN 741.
Siehe auch Abbildungen zu den Sicherheitshinweisen Anschlagtechnik auf
Seite 2.
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
Sicherheitshinweise Anschlagtechnik
Seite 2 / 2
Nicht erlaubt!
Zulässig!
– Absicherung/Abhängung von Standbauteilen/Exponaten
– Abgehängte Konstruktionen mit einer starren bzw. kraftschlüssigen Verbindung zum Hallenboden
– Abhängungen für Lichtsysteme, Traversen und
Werbebanner
Zulässig!
Nicht erlaubt!
– Karabinerhaken unverschraubt/verschraubt
– Seilklemmen (Frösche)
– Spannschlösser ohne Sicherungssplint oder
ohne Sicherungsmutter
Nicht erlaubt!
– z.B. Schäkel mit Tragfähigkeitsmarke
– z.B. Schnellverbindungsglied mit Überwurfmutter („Kettennotglied“) mit Tragfähigkeitsangabe
Zulässig!
– Langgliedrige Ketten (innere Länge des Kettegliedes >
3-facher Nenndurchmesser des Kettenmaterials
– Textilseile / Kunststoffummantelte Stahlseile
– Kurzgliedrige Ketten Güteklasse 8/DIN 685
– Rundlitzenseil nach EN 12385
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
4.1
Abhängekonstruktionen
Hallen
Seite 1 / 2
infotag dental-fachhandel süd 2014
Zweifach einreichen!
Ansprechpartner:
Eine der unten aufgeführten Vertragsfirmen
der Messe München GmbH (MMG)
Bitte senden an:
Messe München GmbH
Hauptabteilung Technischer Ausstellerservice
Messegelände 81823 München Deutschland
Aussteller
Halle / Stand-Nr.
Freigelände / Block
USt-Id-Nr.
Ansprechpartner
Straße / Postfach
E-Mail
PLZ / Ort / Land
Telefon mit Vor-/ Durchwahl
Telefax mit Vor-/ Durchwahl
Wir bestellen – im Namen und im Auftrag des vorgenannten Ausstellers – unter Anerkennung der Geschäftsbedingungen auf Seite 2:
Stück
Pos.-Nr.
Leistung
EUR/St.
32900
Befestigungspunkt
(max. zulässige Belastung: 100 kg lotrecht.
Nicht für Kettenzüge geeignet.)
166,10
32908
Befestigungspunkt für die Verwendung
von Hebezeugen (Hand- oder Motor­
kettenzüge, max. zulässige Belastung:
100 kg lotrecht). Hebezeuge sind im
Preis nicht inkludiert.
188,10
32979
Drop (Verlängerung eines Befestigungs­
punktes für vereinfachte Justierung)
28,11
Die maximale zulässige Belastung beträgt pro Befestigungspunkt 100 kg lotrecht.
Die maximale Flächenlast beträgt 5 kg/m2 Standfläche.
32900 Befestigungspunkt
32900 und 32979 Befestigungspunkt mit Drop
Bitte beachten: Zur Bearbeitung der Bestellung ist eine genaue Positionsund Höhenangabe der benötigten Befestigungspunkte erforderlich.
Vermaßte Standskizze (Maßstab 1:100 oder 1:50) bitte unbedingt beifügen.
Abhängungen von Standbauteilen und die Absicherung von Standbauteilen oder
Exponaten mit Abhängungen sind nicht zulässig!
Zur Bereitstellung der Befestigungspunkte ist das Einreichen von Planskizzen
erforderlich.
Werden Bestellungen später als 10 Tage vor dem offiziellen Aufbaubeginn
ein­gereicht, wird ein Verspätungszuschlag (Pos.-Nr. 32944: 27,50 EUR) pro
Be­festigungs­punkt ­berechnet!
Stück
Pos.-Nr.
32980
Leistung
EUR/St.
Montage und Demontage eines Werbe­
trägers (Fahne, Banner) zuzüglich der
benötigten Befestigungspunkte (bei mehr
als einem Werbeträger bzw. mehr als 50 kg
Gewicht und/oder einer Größe von mehr
als 4 qm, bitte Angebot anfordern)
253,00
■■Elektroanschlüsse und Verkabelung
für Beleuchtungssysteme
Grundsätzlich erfolgt die Stromverkabelung über eine Zuleitung von der Stand­
fläche direkt zum Beleuchtungssystem. Der hierfür erforderliche Elektro­anschluss
ist separat über Vordruck 3.1 zu bestellen. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen gerne ein
Angebot für die Stromzuführung von der Standfläche über die Hallendecke zum Be­
leuchtungssystem. Traversen mit Beleuchtungsanlagen sind vom Errichter der An­
lage mit einem zusätzlichen Schutzpotentialausgleich (Kupfer, mindestens 10 mm2)
zu versehen (VDE 0100 Teil 711). Siehe Hinweise auf Seite 2 (Sicherheit Punkt 5).
Darüber hinaus umfasst unser Materialpark sämtliche Geräte der Veranstaltungstechnik. Gerne kontaktieren wir Sie für ein Beratungsgespräch.
Ansprechpartner
Telefonnummer
■■Vertragsfirmen der Messe München GmbH
Für die Hallen A1-A2, B0-B2, C1-C3:
Für die Hallen A3-A6, B3-B6, C4:
Neumann & Müller GmbH
True Logik GmbH
Tel. +49 89 5003615-10
Tel. +49 89 949-28967
Fax+49 89 5003615-99
Fax+49 89 949-28962
messe.muenchen@NeumannMueller.cominfo@truelogik.com
Bitte Telefonnummer und Anschrift der Messebaufirma angeben:
Ort / Datum
4.1
Firmenstempel und rechtsgültige Unterschrift des Ausstellers
Stand: April 2014
4.1
Abhängekonstruktionen Hallen
Seite 2 / 2
■■Geschäftsbedingungen zur Bereitstellung von Abhängungen von der Hallendecke
■■Sicherheit
■■Erforderliche Planunterlagen, Bestellfrist
1.Folgende Ausführungen von Abhängungen sind aus Sicherheitsgründen
nicht zulässig:
– Abhängungen von Standbauteilen
– Absicherung von Standbauteilen oder Exponaten (Standbauteile oder
Exponate müssen selbständig sicher stehen)
– Abgehängte Konstruktionen mit einer starren bzw. kraftschlüssigen
Verbindung zum Hallenboden
2.Die Abhängekonstruktionen dürfen grundsätzlich nur von den zuständigen Servicepartnern der MMG geändert werden (z. B. Öffnen eines Bridle).
3.Die Verwendung von Hebezeugen (z.B. Kettenzüge, Motorzüge) ist unbedingt mit der zuständigen MMG-Vertragsfirma abzustimmen.
Bitte beachten Sie:
Seilendverbindungen zur Lastaufnahme
– die mit Drahtseilklemmen ausgeführt sind dürfen nicht verwendet werden
– müssen der DIN 56 921-11 entsprechen.
4.Hinsichtlich der Anbringung der abzuhängenden Gegenstände sind die einschlä­
gigen Sicherheitsbestimmungen sowie im Besonderen die BGV A1 (Allgemeine
Vorschriften), BGV C1 (Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische
Darstellung), die BGV D8 (Winden, Hub- und Zuggeräte), die BGI 810-3 und ge­
gebenenfalls die Versammlungsstättenverordnung (VStättV) zu beachten (siehe
auch „Merkblatt für Anschlagtechnik“).
5.Traversen mit Beleuchtungsanlagen sind vom Errichter der Anlage mit einem zu­
sätzlichen Schutzpotentialausgleich (Kupfer, mindestens 10 mm2) zu ver­sehen
(VDE 0100 Teil 711). Der Übergabepunkt am Hallenboden kann über den Vor­
druck 3.1 bestellt werden. Die Potentialausgleichsverbindung zwischen diesem
Übergabepunkt und der Traverse mit Beleuchtungsanlage kann vom Aussteller
selbst angebracht werden oder über die Servicefirma für Abhängungen beauf­
tragt werden.
■■Technische Details – Wichtige Informationen
1.Dem Aussteller wird, sofern es die baulichen Voraussetzungen zulassen, ein
Befestigungspunkt an der gewünschten Position oberhalb der Standfläche und
innerhalb der Standgrenzen durch die Messe München GmbH zur Verfügung
gestellt.
Bitte beachten Sie: Die abzuhängende Konstruktion darf sich nur im Bereich
der Standfläche befinden. Die MMG prüft anhand der eingereichten Unter­lagen
die Realisierbarkeit der gewünschten Befestigungspunkte.
2.Abhängungen von der Hallendecke werden grundsätzlich durch die zuständigen
Vertragsfirmen der Messe München GmbH ausgeführt.
3.Jeder vorgesehene Abhängepunkt an der Deckenkonstruktion der Hallen kann
maximal mit 100 kg lotrecht belastet werden. Die maximale Flächenlast be­
trägt 5 kg/m2 Standfläche. Abhängungen für größere Lasten nur auf Anfrage (die
entstehenden Planungskosten werden dem Aus-steller in Rechnung gestellt).
Liegt der bestellte Befestigungspunkt in den Hallen A1–A6, B1–B6, C1–C4 nicht
lotrecht unterhalb eines Abhängepunktes, wird der Befestigungspunkt durch
Verbindung von zwei oder drei Abhängepunkten konstruiert.
– Ende jedes Befestigungspunktes (Übergabepunkt) ist ein O-Ring.
–Zur Abhängung werden Stahlseile mit einem Querschnitt von 6 mm (Pos-Nr.
32900) und 8 mm (Pos.-Nr. 32908) verwendet.
Angemietetes Material ist spätestens bis zum Ende der Abbauzeit direkt an
die Servicefirma zurückzugeben. Beschädigtes Material wird dem Aussteller in
Rechnung gestellt.
4.Das Befestigen der abzuhängenden Gegenstände (Beleuchtungsträger, Schein­
werfer, Banner, Fahnen etc.) obliegt dem Aussteller und kann auf Anfrage über
die Servicepartner der MMG ausgeführt werden.
Befestigungsmaterial zur Anbringung der abzuhängenden Gegenstände ist nicht
in der Leistung enthalten, kann jedoch bei Bedarf bei der MMG angemietet wer­
den.
5.
Der Elektro-Hauptanschluss für Beleuchtung etc. ist separat über Vordruck 3.1 zu bestellen.
6. Zusatzausstattung: Grundsätzlich erfolgt die Stromversorgung zum Beleuchtungssystem vom Hallenboden. Eine Stromversorgung über die Hallendecke ist auf Anfrage möglich (separates Angebot).
4.1
1.Für die Bearbeitung der Bestellung sind Planskizzen der Seitenansichten und
des Grundrisses der Standfläche mit der Projektion der Befestigungspunkte ein­
zureichen (M 1:100 oder 1:50).
Das Gesamtgewicht der abzuhängenden Konstruktion, die Entfernung der Be­
festigungspunkte zu den Standgrenzen und deren Höhe über dem Hallen­boden
ist gleichfalls in die Pläne einzutragen. Bitte tragen Sie einen Nordpfeil in die
Zeichnung ein oder geben Sie die Lage der Nachbarstände an und teilen Sie uns
das gewünschte Datum der Bereitstellung der Befestigungspunkte mit. Werden
keine Höhenangaben zu den benötigten Befestigungspunkten schriftlich mitge­
teilt, so werden die Befestigungspunkte in einer Höhe von 6 m über Hallenboden
installiert.
2.Die Bestellung mit vollständigen Planunterlagen ist spätestens 6 Wochen vor
dem offiziellen Aufbautermin einzureichen.
Bei verspätet eingereichten Bestellungen/Planunterlagen kann eine Gewähr für
die Bereitstellung der Abhängungen nicht übernommen werden. Die MMG be­
hält sich vor, für verspätet eingereichte Bestellungen einen Verspätungs­
zuschlag von 27,50 EUR pro Befestigungspunkt zu erheben.
3.Stornierungen sind nur bis 14 Tage vor dem allgemeinen Aufbaubeginn möglich.
Die bis dahin erbrachten Leistungen sind zu vergüten. Nach diesem Zeitpunkt ist
die MMG berechtigt, aber nicht verpflichtet, die bestellten Leistungen zu erbrin­
gen. Die noch erbrachten Leistungen sind zu vergüten. Jede Änderung enthält
eine Stornierung in diesem Sinne, verbunden mit einer zusätzlichen Bestellung.
4.Ergänzend gelten die Allgemeinen Vertragsbedingungen für Aussteller-Ser­
viceleistungen der Messe München GmbH. Zu beachten sind ferner die Infor­
mationen und Spezifikationen des Merkblattes „Abhängungen von der Hallen­
decke“.
Preisinformation:
Pos.-Nr.
Leistung
EUR
32943
Fahr- und Steiggerüst/h
61,33
32940
Regie/Arbeitsstunde
49,28
32924
Kabel bis 6 kW/m
1,47
32925
Kabel bis 12 kW/m
2,89
32921
Stahlseil/Safety/St.
32926
Alu-Schelle mit O-Ring/St.
6,69
13,38
32914
Schäkel/St.
6,69
32915
Traversenadapter/Erdungsschelle/St.
6,69
32966
Stromversorgung Hallendecke Schuko 230 V/m
zzgl. Montagekosten
0,80
32967
Stromversorgung Hallendecke CEE 16 A/m
zzgl. Montagekosten
1,47
32969
Erdungskabel/m zzgl. Montagekosten
0,80
32912
Befestigungspunkt in Halle B0/St.
85,80
Stand: April 2014
4.2
Grundriss-Skizze
Abhängekonstruktionen
Seite 1 / 1
infotag dental-fachhandel süd 2014
Bitte senden an:
Messe München GmbH
Hauptabteilung Technischer Ausstellerservice
Messegelände 81823 München Deutschland
Aussteller
Halle / Stand-Nr.
USt-Id-Nr.
Ansprechpartner
Straße / Postfach
E-Mail
PLZ / Ort / Land
Telefon mit Vor-/ Durchwahl
Freigelände / Block
Telefax mit Vor-/ Durchwahl
Zur Bearbeitung der Bestellung werden unbedingt folgende Angaben benötigt:
– Vermaßte Positionen der Befestigungspunkte.
cm
– Höhe der Befestigungspunkte vom Hallenboden aus (maximale zulässige Bauhöhe beachten):
Kalkulieren Sie bitte die Länge der Stahlseile oder sonstiger Anschlagmaterialien mit ein.
cm
– Höhe der Drops (falls bestellt) vom Hallenboden aus:
kg (siehe auch: Formular 4.1, Seite 2 von 2, Punkt B3)
– Gesamtgewicht der abzuhängenden Konstruktion:
– Bitte tragen Sie einen Nordpfeil in die Zeichnung ein oder geben Sie die Lage der Nachbarstände an.
– Fertigstellung der Befestigungspunkte bis:
Die Verwendung von Hebezeugen ist unbedingt mit der jeweiligen Vertragsfirma abzustimmen!
cm
cm
Maßstab 1 :100 (1 m = 1 cm)
1 : 50 (1 m = 2 cm)
4.2
Stand: April 2014
6.1
Telefon/Telefax/
Modem/ISDN
Seite 1 / 4
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Zweifach einreichen!
Bitte senden an:
Messe München GmbH
Hauptabteilung Technischer Ausstellerservice – I&K-Beratung
Messegelände 81823 München Deutschland
Tel. +49 89 949 - 21250/ -21251 Fax +49 89 949 - 21258
Aussteller
Halle / Stand-Nr.
Freigelände / Block
USt-Id-Nr.
Ansprechpartner
Straße / Postfach
E-Mail
PLZ / Ort / Land
Telefon mit Vor-/ Durchwahl
Telefax mit Vor-/ Durchwahl
Wir bestellen – im Namen und im Auftrag des vorgenannten Hauptausstellers – unter Anerkennung der Geschäftsbedingungen auf Seite 3.
Bestellungen im Namen von Unterausstellern sind nicht möglich.
ŷ Anschlüsse mit Endgerät
Menge
Nr.
1.
Pos.-Nr.
34003
34004
2.
34005
Leistung
ŷ Sonstiges
EUR
Kombipaket
1 Komfortapparat (Festapparat
inkl. digitalem Anschluss)
1 Faxgerät (Normalpapierfax
inkl. analogem Anschluss)
345,00
Digitaler Anschluss inkl.
Komfortapparat
keine Anschlussmöglichkeit für
analoge oder ISDN-Endgeräte
126,50
3.
34006
Messe-Mobiltelefon (DECT)
inkl. Ladeschale
114,00
4.
34012
Faxgerät für Normalpapier inkl.
analoger Anschluss (ohne Papier)
280,50
(Anschluss nur mit RJ 45-Stecker oder Adapter möglich)
Leistung
EUR
Nr.
Pos.-Nr.
7.
34850
Leistung
Regiestunde für sonstige/zusätzliche Leistungen
95,50
8.
34096
Verspätungszuschlag ab
2 Wochen vor offiziellem
Aufbaubeginn
76,40
9.
34099
Änderungspauschale/
Stornogebühr
82,50
Gewünschter Bereitstellungstermin der bestellten Einrichtungen
ŷ Bitte beachten
ŷ Anschlüsse ohne Endgerät
Menge
Menge
EUR
Nr.
Pos.-Nr.
5.
34014
Analoger Nebenstellenanschluss
103,00
6.
34055
externer ISDN-MehrgeräteAnschluss inkl. NTBA
325,00
1. Positionen 1– 6 inklusive Nutzungsentgelt
2. Für die Bereitstellung der Leistungen ist das Einreichen einer Planskizze (z.B.
Vordruck 6.4) unbedingt erforderlich!
3. Die o.g. Anschlüsse sind an den Sprach-Carrier der Messe München GmbH
(nachfolgend MMG) gebunden, kein Call by Call, bzw. Preselection möglich (keine
010...-Wahl möglich!)
4. „0“-Vorwahl erforderlich bei den Positionen 1– 5.
Benötigen Sie weitere Leistungen/Informationen, nennen Sie bitte den Namen Ihres
hierfür zuständigen Mitarbeiters.
Name
Telefon
Fax
Ort / Datum
6.1
Firmenstempel und rechtsgültige Unterschrift des Ausstellers
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
6.1
Telefon/Telefax/Modem/ISDN
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Seite 2 / 4
ŷ Allgemeine Hinweise zu den Informations- und Telekommunikationsleistungen
ŷ Perfekte Verbindungen, um miteinander zu reden!
– Lauthören
Modernste ISDN-Telekommunikationsanlagen und eine Beratung der Extraklasse
erwarten Sie in München. So sind gute Geschäfte beinahe selbstverständlich!
Reden wir miteinander, damit Sie mit Ihren Kunden und Interessenten noch besser
ins Gespräch kommen.
ŷ 6.1 Telefon/Telefax/Modem/ISDN
Das Messegelände der Messe München GmbH ist mit modernster Kommunikationstechnik ausgestattet und bietet durch eine flächendeckende Infrastruktur mit leistungsfähigen Kommunikationsanschlüssen/-einrichtungen optimale Voraussetzungen für
die Übertragung von Sprach-, Daten- und Bildinformationen.
Die Versorgung des gesamten Messegeländes wird im Bereich Sprachkommunikation
durch eine moderne ISDN-Telekommunikationsanlage gewährleistet. Neben digitalen
Anschlüssen, Komforttelefonen, Faxgeräten und Modems stellt Ihnen die MMG gegen Entgelt Mobilfunktelefone nach dem DECT-Standard (Digital European Cordless
Telecommunication) zur Verfügung, mit denen die Erreichbarkeit auf dem gesamten
Messegelände gewährleistet ist. Durch Wahl der Amtskennziffer „0“ werden Sie in die
Lage versetzt, selbsttätig zu jedem Telekommunikationsanschluss weltweit eine Verbindung aufzubauen. Gleichzeitig sind Sie für Ihre nationalen und internationalen Geschäftspartner direkt erreichbar und können somit Ihre Geschäftsverbindungen weiter
ausbauen.
In Verbindung mit der Telekommunikationsanlage werden Ihnen durch die Endeinrichtungen auf Ihrem Messestand zahlreiche Leistungsmerkmale zur Verfügung
gestellt, die eine effektive Kommunikation unterstützen:
– schneller Verbindungsaufbau durch modernste Technologie und ISDN-Funktionalität
– Display-Anzeigen sowie menügeführte Bedienerhinweise zur optischen Unterstützung Ihrer Kommunikation
– Funktions-/Zielwahltasten zur Hinterlegung häufig wiederkehrender Funktionen
(z.B. Anwahl des Firmensitzes mit nur einem Tastendruck)
– Lauthören bei Komfortapparaten
– Rückfrage/Weitervermitteln von Gesprächen zu weiteren Anschlüssen innerhalb Ihrer Standorganisation (auch von und zu den Mobilfunktelefonen) sowie zu
beliebigen Anschlüssen innerhalb des Messegeländes
– Wahlwiederholung
– Rückruffunktion (z.B. Hinterlegung eines Rückrufwunsches bei belegtem Anschluss)
– Anrufweiterleitung auf einen weiteren Anschluss (z.B. Ihr Messe-Mobiltelefon
[DECT], um nicht an einen Ort gebunden zu sein)
– Sammelanschluss bei mehreren drahtgebundenen Anschlüssen, mehrfache
Erreichbarkeit über eine Rufnummer, auch bei besetzten Anschlüssen
– elektronisches Sperrschloss zum Schutz der Endeinrichtung vor unbefugter
Benutzung
– Sprachspeicher/Voice-Box integrierte Anrufbeantworterfunktion für Komfortapparate und DECT-Telefone mit der Möglichkeit der gezielten Abfrage. Ein Anrufer, der Sie nicht sofort erreicht, kann Ihnen hier eine Nachricht hinterlassen.
Die bestellten Einrichtungen sowie Funktionen werden in den nachfolgend beschriebenen Varianten funktionsfähig (einschließlich Installation und Einweisung) an den
Stand geliefert.
ŷ Die Leistungen im Einzelnen
ŷ Kombipaket
enthält die Bereitstellung von einem Komfortapparat (digitaler Anschluss) und einem
Faxgerät für Normalpapier (analoger Anschluss).
ŷ Komfortapparat
–
–
–
–
–
Wahlwiederholung
Anrufumleitung
Rückruf
Konferenzgespräch
Rückfrage/Weitervermitteln sowie den optionalen Zusatzfunktionen
ŷ Messe-Mobiltelefon (DECT)
einschließlich Ersatzakku und Ladeschale mit folgenden Leistungsmerkmalen:
– Telefon nach DECT-Standard
– drahtlose Erreichbarkeit innerhalb des gesamten Messegeländes
– Rufnummerspeicher
– Rückfrage/Weitervermitteln sowie den optionalen Zusatzfunktionen
ŷ Faxgerät einschließlich Anschluss
– Normalpapierfax
– einfache Bedienung
– lokale Kopierfunktion
ŷ Analoger Anschluss (ohne Endgerät)
ermöglicht ein Anschließen von Geräten des Ausstellers. (Anschluss nur mit RJ
45-Stecker oder Adapter möglich).
Mögliche Anschlüsse sind:
– Fax-/Modembetrieb
– Kombi-Fax
– Kreditkartenleser
– analoge Telefone
– Anrufbeantworter
ŷ ISDN-Anschluss (ohne Endgerät)
Der ISDN-Anschluss eignet sich besonders für die digitale Datenübertragung direkt
aus dem PC von oder zu Ihrem Messestand auf dem Messegelände. Dabei stehen
Ihnen alle Formen der Telekommunikation in Verbindung mit der geeigneten Software (Datenübertragungssoftware etc.) unmittelbar zur Verfügung.
Der ISDN-Anschluss entspricht dem europäischen Standard und wird ohne Endgerät
geliefert. Sie haben somit z.B. die Möglichkeit, einen bereits vorkonfigurierten PC aus
Ihrem Unternehmen auf dem Messegelände einzusetzen und somit Ihre gewohnte Arbeitsumgebung zu nutzen. (Anschluss nur mit RJ 45-Stecker oder Adapter möglich).
Der ISDN-Anschluss wird mit folgenden Leistungsmerkmalen zur Verfügung gestellt:
– DSS1-Protokoll
– 3 Rufnummern
– 2 B-Kanäle à 64 KB
– Netzabschluss (NT)
ŷ Elektronisches Sperrschloss
Das elektronische Sperrschloss zum Schutz vor unbefugter Benutzung kann bei
folgenden Geräten angeboten werden:
– im Kombipaket
– beim digitalen Anschluss inkl. Komfortapparat
– beim Messe-Mobiltelefon (DECT)
ŷ Sprachspeicherfunktion
Die Sprachspeicherfunktion ist bei folgenden Geräten möglich:
– im Komfortpaket
– beim digitalen Anschluss inkl. Komfortapparat
– beim Messe-Mobiltelefon (DECT)
ŷ Regiestunden
Für sonstige/zusätzliche Leistungen, die auf Wunsch des Ausstellers durchgeführt
werden sollen, werden die Preise der Bearbeitung auf Anfrage kalkuliert.
beinhaltet die Bereitstellung des Telefongerätes einschließlich Anschluss auf Ihrem
Messestand mit folgenden Leistungsmerkmalen:
– Display
– Funktions-/Zielwahltasten
6.1
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
6.1
Telefon/Telefax/Modem/ISDN
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Seite 3 / 4
ŷ Geschäftsbedingungen für Informations- und Kommunikationsdienstleistungen
ŷ Bestellungen
Die umseitig aufgeführten Informations- und Kommunikationsdienstleistungen können
ausschließlich bei der Messe München GmbH (MMG) bestellt werden. Die Bestellung
bedarf der Annahme durch die MMG, die auch stillschweigend, z. B. durch Erbringung
der bestellten Leistung, erklärt werden kann.
Der Aussteller ist berechtigt, die Bestellung der umseitig aufgeführten Informationsund Kommunikationsdienstleistungen ganz oder teilweise zu stornieren, wenn die
Stornierung spätestens drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei der MMG eingeht.
In allen anderen Fällen ist eine Aufhebung des Vertrages nur mit schriftlicher Zustimmung der MMG möglich. Die MMG ist nicht verpflichtet, der Vertragsaufhebung
zuzustimmen. Die MMG wird ihre Zustimmung nur erteilen, wenn der Aussteller 20 %
des vereinbarten Entgelts (zuzügl. gesetzlicher Mehrwertsteuer) als pauschalen Aufwendungsersatz zahlt. Weist die MMG nach, dass sie höhere Aufwendungen hatte,
so ist die MMG berechtigt, gegenüber dem Aussteller statt des pauschalen Aufwendungsersatzes den Ersatz ihrer tatsächlichen Aufwendungen zu verlangen. Weist der
Aussteller nach, dass die MMG geringere Aufwendungen hatte, so ist der pauschale
Aufwendungsersatz entsprechend herabzusetzen.
Wünscht der Aussteller Änderungen von Leistungen, die die MMG insbesondere auf
dem Messestand bereits erbracht hat, so ist die MMG, soweit sie sich verpflichtet, die
Änderungen durchzuführen, berechtigt, für jede Änderung eine Änderungspauschale
in Höhe von 82,50 EUR zuzügl. Mehrwertsteuer zu berechnen. Auf verspätet eingereichte Aufträge wird ab 2 Wochen vor offiziellem Aufbaubeginn ein Verspätungszuschlag von 76,40 EUR zuzügl. MWSt. erhoben.
ŷ Bereitstellungszeitraum
Die bestellten Informations- und Kommunikationsdienstleistungen werden während
der Laufzeit der jeweiligen Veranstaltung sowie sechs Stunden vor Beginn und
sechs Stunden nach Ende der jeweiligen Veranstaltung bereitgestellt. Wird außerhalb dieses Zeitraumes die Bereitstellung von Informations- und Kommunikationsdienstleistungen gewünscht, so ist diese zusätzliche Bereitstellung gesondert bei
der MMG zu bestellen. Diese Leistungen werden zusätzlich in Rechnung gestellt.
ŷ Überlassung
Alle bestellten Leistungen werden durch die Messe München GmbH oder durch sie
beauftragte Subunternehmen zur Verfügung gestellt und dem Aussteller mietweise überlassen. Sofern eigene Endeinrichtungen verwendet werden, müssen diese
den geltenden gesetzlichen Bestimmungen einschließlich der geltenden EU-Richtlinien für Endeinrichtungen sowie den CCITT-Empfehlungen, insbesondere der
CCITT-Empfehlung i430, entsprechen. Bei analogen Anschlüssen handelt es sich
um Nebenstellenanschlüsse mit vom öffentlichen Netz abweichendem Wählton.
Hält sich der Aussteller nicht an diese Verpflichtung und treten dadurch Störungen
auf, so ist die MMG insbesondere berechtigt, von dem Aussteller den Ersatz der
Kosten für die Störungsanalysen und die Fehlerbehebung zu verlangen. Die MMG
ist ferner berechtigt, von dem Aussteller zu verlangen, dass er die Endeinrichtungen,
von denen Störungen ausgehen, unverzüglich vom Netz nimmt.
Für die Internetzugänge müssen die in dem PC des Ausstellers verwendeten Netzwerkkarten den Ethernet-Spezifikationen (IEEE 802.3) entsprechen. Die beantragten
IP-Adressen aus dem Adressraum (Class-C-Adresse) der MMG werden dem Aussteller mit der Auftragsbestätigung zur Verfügung gestellt. Keinesfalls darf der Aussteller
andere als die ihm von der MMG zur Verfügung gestellten IP-Adressen verwenden
oder die ihm vorgegebenen Subnet-Masks abändern. Hält sich der Aussteller nicht an
diese Verpflichtung und treten dadurch Störungen auf, so ist die MMG insbesondere
berechtigt, vom Aussteller den Ersatz der Kosten für die Störungsanalysen und die
Fehlerbehebung zu verlangen. Die MMG ist ferner berechtigt, Aussteller, die trotz
vorheriger Abmahnung andere als die ihnen zugewiesenen IP-Adressen verwenden
oder andere als die ihnen vorgegebenen Subnet-Masks benutzen, aus dem LAN auszuschließen und den Ersatz der damit verbundenen Kosten zu verlangen. Im Falle
eines Angriffs auf die Funktion des Netzwerkes oder anderen Attacken behält sich die
MMG vor, den Anschluss vorübergehend oder permanent zu sperren.
Treten im PC des Ausstellers, der andere als die ihm zugewiesenen IP-Adressen
verwendet oder die Subnet-Masks abgeändert hat, Störungen auf, so wird die MMG
auf Wunsch und Risiko des Ausstellers zu den zum Veranstaltungszeitpunkt gültigen
Preisen der MMG die Störung beheben.
Auf Wunsch des Ausstellers konfiguriert die MMG den PC, soweit ihr dies technisch
und betrieblich möglich ist, auf Risiko des Ausstellers und zu den zum Zeitpunkt der
Veranstaltung gültigen Preisen der MMG.
6.1
Im Zuge der Nutzung der Internetanschlüsse (ADSL, IP-Anschlüsse, ISDN, etc.) ist
unaufgeforderter E-Mail-Versand zu Werbezwecken (Mail-Spamming) oder unaufgeforderter Versand von Nachrichten zu Werbezwecken (News-Spamming) an Dritte
untersagt. Der Aussteller oder sonstige Nutzer erhalten mit dem Internet-Anschluss
einen permanenten Zugang zum Internet. Da die Daten transparent über diese Anbindung übertragen werden (gem. RFC812 auf OSI-Ebene 3) hat die MMG keinen
Einfluss auf die übertragenen Inhalte und kann somit auch keine unerwünschten
Daten filtern, die die Nutzung des Internet-Zuganges beinflussen. Nach Beendigung
des Vertragsverhältnisses ist der IP-Adressraum nicht weiter zu nutzen.
Der Kunde (Nutzer) verpflichtet sich, keine Informationsangebote mit recht- oder
sittenwidrigen Inhalten anzubieten und nicht auf Angebote mit solchem Inhalt hinzuweisen. Dazu zählen vor allem Inhalte, die im Sinne der §§ 130, 130a und 131
StGB der Volksverhetzung dienen, zu Straftaten anleiten oder Gewalt verherrlichen
oder verharmlosen, sexuell anstößig sind, im Sinne des § 184 StGB pornografisch
sind oder geeignet sind, Kinder oder Jugendliche sittlich schwer zu gefährden oder in
ihrem Wohl zu beeinträchtigen.
ŷ Servicestelle
Für den Fall einer Störung ist eine Servicestelle auf dem Messegelände eingerichtet.
Diese Servicestelle ist unter der Rufnummer +49 89 949-11666 zu folgenden Zeiten
zu erreichen:
– Aufbau:
8.00 –18.00 Uhr
– erster Messetag:
1 Stunde vor Beginn der Veranstaltung bis
Ende der Veranstaltung
– während der Messe:
entsprechend den Öffnungszeiten der Veranstaltung
– letzer Messetag/erster Abbautag: von Beginn der Veranstaltung bis 20.00 Uhr
– Abbau:
9.00–14.00 Uhr
ŷ Haftung
Für abhanden gekommene oder zerstörte Endeinrichtungen wird der Wiederbeschaffungspreis, im Zweifel der maßgebliche Listenpreis des Herstellers, dem Aussteller in
Rechnung gestellt.
Der Aussteller übernimmt die Haftung für Verlust, Beschädigung oder Zerstörung aller
ihm zur Verfügung gestellten Kommunikationseinrichtungen. Soweit die Haftung Verschulden voraussetzt, obliegt dem Aussteller der Nachweis, dass ihn kein Verschulden
trifft.
Für die Haftung der MMG gilt Ziffer 6 der Allgemeinen Vertragsbedingungen für
Aussteller-Serviceleistungen der MMG.
Geht die Bestellung zu einem späteren Zeitpunkt als fünf Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei der MMG ein, so übernimmt die MMG, wenn sie die Bestellung annimmt,
keine Gewähr für die ordnungsgemäße und rechtzeitige Leistungserbringung. Erbringt
die MMG in diesen Fällen ihre Leistungen nicht, nicht ordnungsgemäß oder nicht
rechtzeitig, so ist der Aussteller lediglich berechtigt, vom Vertrag über die umseitig
aufgeführten Informations- und Kommunikationsdienstleistungen zurückzutreten oder
das vereinbarte Entgelt entsprechend herabzusetzen. Weitergehende Ansprüche sind
ausgeschlossen.
ŷ Gesprächsverbindungen
Anschlüsse innerhalb des Messenetzes verstehen sich inklusive Nutzungsentgelt.
Für Leistungen externer Netzbetreiber (z.B. Deutsche Telekom AG) gelten deren Geschäftsbedingungen und Leistungsbeschreibungen. Diese sind Vertragsbestandteil.
ŷ Rücknahme von Endeinrichtungen
Die Rücknahme von Endeinrichtungen erfolgt spätestens am letzten Tag der Abbauzeit durch die MMG. Sofern in Ausnahmefällen keine Rücknahme erfolgt ist, sind
die noch vorhandenen Endeinrichtungen durch den Aussteller bei der MMG gegen
Aushändigung einer Empfangsbestätigung zurückzugeben. In Zweifelsfällen ist die
Rückgabe durch Vorlage der Empfangsbestätigung zu belegen.
ŷ Anschlussbedingungen
Alle beauftragten Anschlüsse/Einrichtungen werden ausschließlich durch die MMG
zur Verfügung gestellt. Die genannten Preise gelten für die Bereitstellung in eingeschossigen Ständen. Bei mehrgeschossigen Ständen gilt der Bereitstellungspreis
nur für eine Installation im unteren Geschoss. Die Bereitstellung des Anschlusses
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
6.1
Telefon/Telefax/Modem/ISDN
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Seite 4 / 4
erfolgt vom zugewiesenen Anschlusspunkt bis zum gewünschten Standort auf dem
Stand, wobei die Anschlussleitung max. 12 m lang ist; dies gilt auch bei der strukturierten Verkabelung für das Anschlusskabel an das LAN. Der Aussteller ist gehalten, dies
bei seiner Planung zu berücksichtigen. Eine Verlängerung dieser Anschlussleitung ist
auf Anfrage möglich. Eine Verlängerung der Anschlussleitung oder eine Bereitstellung bei mehrgeschossigen Ständen im oberen Standgeschoss kann nur auf Grundlage eines gesonderten Auftrages erfolgen. Die Anschlüsse für Telefon, Fax, Modem,
ISDN sowie für 2-/4-Draht-Verbindungen werden über RJ45-Anschlusstechnik (gem.
EIA/TIA) zur Verfügung gestellt. Private Endeinrichtungen können nur am ISDN und
Fax-/Modemanschluss betrieben werden. Glasfaserverbindungen (Mono-/Multimod)
werden in E2000-Anschlusstechnik ausgeführt. Bei Anwendungen, die eine Übertragungsgeschwindigkeit von mehr als 2 Mbit/s erfordern, sowie bei Leistungen, die nur
auf Grundlage von Sonderaufträgen erfolgen können, bittet die MMG den Aussteller
zur detaillierten Abstimmung um frühzeitige Kontaktaufnahme mit dem Beraterteam
der MMG.
Kommunikationsverbindungen von außerhalb des Messegeländes liegenden Standorten dürfen von dem entsprechenden Netzbetreiber nur bis zu einem zentralen, von
der MMG festgelegten Übergabepunkt auf dem Messegelände bereitgestellt werden.
Die Weiterführung derartiger Verbindungen, vom Übergabepunkt bis zu dem Stand
des Ausstellers, erfolgt ausschließlich durch die MMG über das messeeigene Netz.
Die Beauftragung des externen Verbindungsweges bis zum Übergabepunkt (z.B. bei
der Deutschen Telekom AG) erfolgt durch die MMG.
Die durch den Netzbetreiber erbrachten Leistungen werden separat ausgewiesen und
berechnet.
Die MMG übernimmt die Koordination der kompletten Bereitstellung.
ŷ Allgemeine Vertragsbedingungen
Ergänzend gelten die Allgemeinen Vertragsbedingungen für Aussteller-Serviceleistungen der Messe München GmbH.
6.1
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
6.2
Internetzugang und
Breitbandanschluss (TV)
Seite 1 / 4
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Zweifach einreichen!
Bitte senden an:
Messe München GmbH
Hauptabteilung Technischer Ausstellerservice – I&K-Beratung
Messegelände 81823 München Deutschland
Tel. +49 89 949 - 21250/ -21251 Fax +49 89 949 - 21258
Aussteller
Halle / Stand-Nr.
Freigelände / Block
USt-Id-Nr.
Ansprechpartner
Straße / Postfach
E-Mail
PLZ / Ort / Land
Telefon mit Vor-/ Durchwahl
Telefax mit Vor-/ Durchwahl
Wir bestellen – im Namen und im Auftrag des vorgenannten Hauptausstellers – unter Anerkennung der Geschäftsbedingungen auf Seite 3.
Bestellungen im Namen von Unterausstellern sind nicht möglich.
ŷ Symmetrischer IP-Anschluss
Menge
Leistung
ŷ Breitbandanschluss (TV)
EUR
Nr.
Pos.-Nr.
1.
34110
2 Mbit/s flat, inkl. 1 feste
IP-Adresse
509,00
2.
34111
6 Mbit/s flat, inkl. 1 feste
IP-Adresse
639,00
3.
34112
10 Mbit/s flat, inkl. 1 feste
IP-Adresse
1.199,00
ŷ Asymmetrischer Internet-Zugang
Menge
Ort / Datum
6.2
Pos.-Nr.
7.
34019
4.
34088
DSL 4 Mbit/s
(384 upload/4000 download in
kbit/s) inkl. Flatrate,
10/100 Base-T RJ45-Anschluss
(dynamische IP-Adresse)
369,00
5.
34089
DSL 8 Mbit/s
(768 upload/8000 download in
kbit/s) inkl. Flatrate,
10/100 Base-T RJ45-Anschluss
(dynamische IP-Adresse)
399,00
DSL 16 Mbit/s
(1024 upload/16000 download in
kbit/s) inkl. Flatrate,
10/100 Base-T RJ45-Anschluss
(dynamische IP-Adresse)
499,00
EUR
Leistung
Übertragung in PAL B/G Standard
mit Nachbarkanalbelegung inkl.
BK-Anschlussdose
157,00
EUR
Nr.
Pos.-Nr.
8.
34096
Verspätungszuschlag ab Aufbaubeginn
76,40
9.
34099
Änderungspauschale/
Stornogebühr
82,50
EUR
Pos.-Nr.
34090
Nr.
ŷ Sonstiges
Menge
Nr.
6.
Leistung
Menge
Leistung
Gewünschter Bereitstellungstermin der bestellten Einrichtungen
ŷ Bitte beachten
1. Für die Positionen 1–6 ist ein PC mit Standard-Ethernet-Karte (IEEE 802.3)
erforderlich! Anschlusstechnik RJ45!
2. Die oben genannten Preise beziehen sich ausschließlich auf Anschlüsse in den
Hallen; Internetzugänge und Breitbandanschlüsse im Freigelände auf Anfrage!
3. Für die Bereitstellung der Leistungen ist das Einreichen einer Planskizze (z.B.
Vordruck 6.4) unbedingt erforderlich!
Firmenstempel und rechtsgültige Unterschrift des Ausstellers
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: November 2013
Internet-Zugang und Breitbandanschluss (TV)
6.2
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Seite 2 / 4
ŷ Internet
ŷ Internetzugang: DSL asymmetrisch
nicht mehr wegzudenken.
Und auch auf Ihrem Messestand unverzichtbar.
Die Messe München GmbH (MMG) stellt die Anschlüsse mit DSL-Router und Flatrate zur Verfügung. Es kann nur die von der MMG bereitgestellte Zugangskennung
für die Einwahl ins Internet verwendet werden! Es wird eine dynamische IP-Adresse
zugeteilt (DHCP), die Vergabe von zusätzlichen IP-Adressen ist nicht möglich!
Nachrichten oder Produktinformationen suchen, finden und ausdrucken! Messages
empfangen! Und permanent digital erreichbar sein. Auch während der Messelaufzeit
können Sie bequem auf das wichtige Informationsmedium Internet zugreifen und
zum Beispiel Post per E-Mail empfangen und absenden.
ŷ TV-Anschluss
Visueller Anziehungspunkt – TV-Programme nach Wahl.
Für die Ausstrahlung von TV-Programmen auf Ihrem Messestand stehen von Satelliten empfangene Fernsehsender (empfangbar mit jedem Fernsehgerät) zur Auswahl.
Gerne beraten wir Sie im Detail.
ŷ Internetzugang:
symmetrische IP-Anschlüsse
– DSL asymmetrisch 4000: Downstream 4000 Kbit/s, Upstream 384 Kbit/s
– DSL asymmetrisch 8000: Downstream 8000 Kbit/s, Upstream 768 Kbit/s
– DSL asymmetrisch 16000: Downstream 16000 Kbit/s, Upstream 1024 Kbit/s
Weitere Bandbreiten auf Anfrage
ŷ Breitband-Anschluss (TV)
Ein auf dem Messegelände installiertes, flächendeckendes und hyperbandtaugliches
Breitbandkommunikationsnetz ermöglicht den Empfang vielfältiger TV-Programme
für jeden Messestand.
Die Übertragung erfolgt in PAL, B/G-Standard mit Nachbarkanalbelegung.
Über die von uns erhältlichen Antennenanschlüsse (BK-Anschlussdosen) stehen
Ihnen ca. 25 Fernsehkanäle zur Verfügung, eine Programmübersicht ist auf Anforderung erhältlich.
Nicht im Messenetz eingespeiste Kanäle können auf Anfrage eingerichtet werden;
dies ist als gesonderte Beauftragung zu betrachten, die mindestens 14 Tage vor Messebeginn vorliegen muss.
Die Messe München GmbH stellt den Anschluss mit 1 festen öffentlichen IP-Adresse
zur Verfügung, weitere IP-Adressen können auf Anfrage gegen Entgelt zugeteilt
werden. Das Nutzungsentgelt für die Dauer der Veranstaltung ist inklusive.
– symmetrischer IP-Anschluss 2 Mbit/s flat
– symmetrischer IP-Anschluss 6 Mbit/s flat
– symmetrischer IP-Anschluss 10 Mbit/s flat
6.2
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: November 2013
Internet-Zugang und Breitbandanschluss (TV)
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
6.2
Seite 3 / 4
ŷ Geschäftsbedingungen für Informations- und Kommunikationsdienstleistungen
ŷ Bestellungen
Im Zuge der Nutzung der Internetanschlüsse (ADSL, IP-Anschlüsse, ISDN, etc.) ist
Die umseitig aufgeführten Informations- und Kommunikationsdienstleistungen können
ausschließlich bei der Messe München GmbH (MMG) bestellt werden. Die Bestellung
bedarf der Annahme durch die MMG, die auch stillschweigend, z.B. durch Erbringung
der bestellten Leistung, erklärt werden kann.
Der Aussteller ist berechtigt, die Bestellung der umseitig aufgeführten Informationsund Kommunikationsdienstleistungen ganz oder teilweise zu stornieren, wenn die
Stornierung spätestens drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei der MMG eingeht.
In allen anderen Fällen ist eine Aufhebung des Vertrages nur mit schriftlicher Zustimmung der MMG möglich. Die MMG ist nicht verpflichtet, der Vertragsaufhebung
zuzustimmen. Die MMG wird ihre Zustimmung nur erteilen, wenn der Aussteller 20 %
des vereinbarten Entgelts (zuzügl. gesetzlicher Mehrwertsteuer) als pauschalen Aufwendungsersatz zahlt. Weist die MMG nach, dass sie höhere Aufwendungen hatte,
so ist die MMG berechtigt, gegenüber dem Aussteller statt des pauschalen Aufwendungsersatzes den Ersatz ihrer tatsächlichen Aufwendungen zu verlangen. Weist der
Aussteller nach, dass die MMG geringere Aufwendungen hatte, so ist der pauschale
Aufwendungsersatz entsprechend herabzusetzen.
Wünscht der Aussteller Änderungen von Leistungen, die die MMG insbesondere auf
dem Messestand bereits erbracht hat, so ist die MMG, soweit sie sich verpflichtet, die
Änderungen durchzuführen, berechtigt, für jede Änderung eine Änderungspauschale
in Höhe von 82,50 EUR zuzügl. Mehrwertsteuer zu berechnen. Auf verspätet eingereichte Aufträge wird ab Aufbaubeginn ein Verspätungszuschlag von 76,40 EUR
zuzügl. MWSt. erhoben.
ŷ Bereitstellungszeitraum
Die bestellten Informations- und Kommunikationsdienstleistungen werden während
der Laufzeit der jeweiligen Veranstaltung sowie sechs Stunden vor Beginn und sechs
Stunden nach Ende der jeweiligen Veranstaltung bereitgestellt. Wird außerhalb dieses Zeitraumes die Bereitstellung von Informations- und Kommunikationsdienstleistungen gewünscht, so ist diese zusätzliche Bereitstellung gesondert bei der MMG zu
bestellen. Diese Leistungen werden zusätzlich in Rechnung gestellt.
ŷ Überlassung
Alle bestellten Leistungen werden durch die Messe München GmbH oder durch sie
beauftragte Subunternehmen zur Verfügung gestellt und dem Aussteller mietweise
überlassen. Sofern eigene Endeinrichtungen verwendet werden, müssen diese den
geltenden gesetzlichen Bestimmungen einschließlich der geltenden EU-Richtlinien für
Endeinrichtungen sowie den CCITT-Empfehlungen, insbesondere der CCITT-Empfehlung i430, entsprechen. Bei analogen Anschlüssen handelt es sich um Nebenstellenanschlüsse mit vom öffentlichen Netz abweichendem Wählton.
Hält sich der Aussteller nicht an diese Verpflichtung und treten dadurch Störungen
auf, so ist die MMG insbesondere berechtigt, von dem Aussteller den Ersatz der Kosten für die Störungsanalysen und Fehlerbehebung zu verlangen. Die MMG ist ferner
berechtigt von dem Aussteller zu verlangen, dass er die Endeinrichtungen, von denen
Störungen ausgehen, unverzüglich vom Netz nimmt.
Für die Internetzugänge müssen die im PC des Ausstellers verwendeten Netzwerkkarten den Ethernet-Spezifikationen (IEEE 802.3) entsprechen. Die beantragten IPAdressen aus dem Adressraum (Class-C-Adresse) der MMG werden dem Aussteller
mit der Auftragsbestätigung zur Verfügung gestellt. Keinesfalls darf der Aussteller
andere als die ihm von der MMG zur Verfügung gestellten IP-Adressen verwenden
oder die ihm vorgegebenen Subnet-Masks abändern. Hält sich der Aussteller nicht
an diese Verpflichtung und treten dadurch Störungen auf, so ist die MMG insbesondere berechtigt, von dem Aussteller den Ersatz der Kosten für die Störungsanalysen
und Fehlerbehebung zu verlangen. Die MMG ist ferner berechtigt, Aussteller, die
trotz vorheriger Abmahnung andere als die ihnen zugewiesenen IP-Adressen verwenden oder andere als die ihnen vorgegebenen Subnet-Masks benutzen, aus dem
LAN auszuschließen und den Ersatz der damit verbundenen Kosten zu verlangen.
Im Falle eines Angriffs auf die Funktion des Netzwerkes oder anderen Attacken behält sich die MMG vor, den Anschluss vorübergehend oder permanent zu sperren.
Treten im PC des Ausstellers, der andere als die ihm zugewiesenen IP-Adressen
verwendet oder die Subnet-Masks abgeändert hat, Störungen auf, so wird die MMG
auf Wunsch und Risiko des Ausstellers zu den zum Veranstaltungszeitpunkt gültigen
Preisen der MMG die Störung beheben.
Auf Wunsch des Ausstellers konfiguriert die MMG den PC, soweit ihr dies technisch
und betrieblich möglich ist, auf Risiko des Ausstellers und zu den zum Zeitpunkt der
Veranstaltung gültigen Preisen der MMG.
6.2
unaufgeforderter E-Mail-Versand zu Werbezwecken (Mail-Spamming) oder unaufgeforderter Versand von Nachrichten zu Werbezwecken (News-Spamming) an Dritte
untersagt. Der Aussteller oder sonstige Nutzer erhalten mit dem Internet-Anschluss
einen permanenten Zugang zum Internet. Da die Daten transparent über diese Anbindung übertragen werden (gem. RFC812 auf OSI-Ebene 3) hat die MMG keinen
Einfluss auf die übertragenen Inhalte und kann somit auch keine unerwünschten
Daten filtern, die die Nutzung des Internet-Zuganges beinflussen. Nach Beendigung
des Vertragsverhältnisses ist der IP-Adressraum nicht weiter zu nutzen.
Der Kunde (Nutzer) verpflichtet sich, keine Informationsangebote mit rechts- oder
sittenwidrigen Inhalten anzubieten und nicht auf Angebote mit solchem Inhalt hinzuweisen. Dazu zählen vor allem Inhalte, die im Sinne der §§ 130, 130a und 131 StGB
der Volksverhetzung dienen, zu Straftaten anleiten oder Gewalt verherrlichen oder
verharmlosen, sexuell anstößig sind, im Sinne des § 184 StGB pornografisch oder
geeignet sind, Kinder oder Jugendliche sittlich schwer zu gefährden oder in ihrem
Wohl zu beeinträchtigen.
ŷ Servicestelle
Für den Fall einer Störung ist eine Servicestelle auf dem Messegelände eingerichtet. Diese Servicestelle ist unter der Rufnummer (+49 89) 9 49-1 16 66 zu folgenden
Zeiten zu erreichen:
– Aufbau:
8.00–18.00 Uhr
– erster Messetag:
1 Stunde vor Beginn der Veranstaltung bis
Ende der Veranstaltung
– während der Messe:
entsprechend den Öffnungszeiten der Veranstaltung
– letzer Messetag/erster Abbautag: von Beginn der Veranstaltung bis 20.00 Uhr
– Abbau:
9.00–14.00 Uhr
ŷ Haftung
Für abhanden gekommene oder zerstörte Endeinrichtungen wird dem Aussteller der
Wiederbeschaffungspreis, im Zweifel der maßgebliche Listenpreis des Herstellers
in Rechnung gestellt.
Der Aussteller übernimmt die Haftung für Verlust, Beschädigung oder Zerstörung
aller ihm zur Verfügung gestellten Kommunikationseinrichtungen. Soweit die Haftung
Verschulden voraussetzt, obliegt dem Aussteller der Nachweis, dass ihn kein Verschulden trifft.
Für die Haftung der MMG gilt Ziffer 6 der Allgemeinen Vertragsbedingungen für
Aussteller-Serviceleistungen der Messe München GmbH.
Geht die Bestellung zu einem späteren Zeitpunkt als fünf Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei der MMG ein, so übernimmt die MMG, wenn sie die Bestellung
annimmt, keine Gewähr für die ordnungsgemäße und rechtzeitige Leistungserbringung. Erbringt die MMG in diesen Fällen ihre Leistungen nicht, nicht ordnungsgemäß
oder nicht rechtzeitig, so ist der Aussteller lediglich berechtigt, vom Vertrag über die
umseitig aufgeführten Informations- und Kommunikationsdienstleistungen zurückzutreten oder das vereinbarte Entgelt entsprechend herabzusetzen. Weitergehende
Ansprüche sind ausgeschlossen.
ŷ Gesprächsverbindungen
Anschlüsse innerhalb des Messenetzes verstehen sich inklusive Nutzungsentgelt.
Für Leistungen externer Netzbetreiber (z.B. Deutsche Telekom AG) gelten deren Geschäftsbedingungen und Leistungsbeschreibungen. Diese sind Vertragsbestandteil.
ŷ Rücknahme von Endeinrichtungen
Die Rücknahme von Endeinrichtungen erfolgt spätestens am letzten Tag der Abbauzeit durch die Messe München GmbH. Sofern in Ausnahmefällen keine Rücknahme
erfolgt ist, sind die noch vorhandenen Endeinrichtungen durch den Aussteller bei der
Messe München GmbH gegen Aushändigung einer Empfangsbestätigung zurückzugeben. In Zweifelsfällen ist die Rückgabe durch Vorlage der Empfangsbestätigung
zu belegen.
ŷ Anschlussbedingungen
Alle beauftragten Anschlüsse/Einrichtungen werden ausschließlich durch die Messe
München GmbH zur Verfügung gestellt. Die genannten Preise gelten für die Bereitstellung in eingeschossigen Ständen. Bei mehrgeschossigen Ständen gilt der Bereitstellungspreis nur für eine Installation im unteren Geschoss. Die Bereitstellung
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: November 2013
Internet-Zugang und Breitbandanschluss (TV)
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
6.2
Seite 4 / 4
des Anschlusses erfolgt vom zugewiesenen Anschlusspunkt bis zum gewünschten
Standort auf dem Stand, wobei die Anschlussleitung max. 12 m lang ist; dies gilt
auch bei der strukturierten Verkabelung für das Anschlusskabel an das LAN. Der
Aussteller ist gehalten, dies bei seiner Planung zu berücksichtigen. Eine Verlängerung dieser Anschlussleitung ist auf Anfrage möglich. Eine Verlängerung der Anschlussleitung oder eine Bereitstellung bei mehrgeschossigen Ständen im oberen
Standgeschoss kann nur auf Grundlage eines gesonderten Auftrages erfolgen.
Die Anschlüsse für Telefon, Fax, Modem, ISDN sowie für 2-/4-Draht-Verbindungen
werden über RJ45-Anschlusstechnik (gem. EIA/TIA) zur Verfügung gestellt. Private
Endeinrichtungen können nur am ISDN und Fax-/Modemanschluss betrieben werden. Glasfaserverbindungen (Mono-/Multimod) werden in E2000-Anschlusstechnik
ausgeführt. Bei Anwendungen, die eine Übertragungsgeschwindigkeit von mehr als
2Mbit/s erfordern, sowie bei Leistungen, die nur auf Grundlage von Sonderaufträgen erfolgen können, bittet die MMG den Aussteller zur detaillierten Abstimmung um
frühzeitige Kontaktaufnahme mit dem Beraterteam der MMG.
Kommunikationsverbindungen von außerhalb des Messegeländes liegenden Standorten dürfen von dem entsprechenden Netzbetreiber nur bis zu einem zentralen, von
der Messe München GmbH festgelegten Übergabepunkt auf dem Messegelände bereitgestellt werden. Die Weiterführung derartiger Verbindungen, vom Übergabepunkt
bis zu dem Stand des Ausstellers, erfolgt ausschließlich durch die Messe München
GmbH über das messeeigene Netz.
Die Beauftragung des externen Verbindungsweges bis zum Übergabepunkt (z.B.
bei der Deutschen Telekom AG) erfolgt durch die Messe München GmbH.
Die durch den Netzbetreiber erbrachten Leistungen werden separat ausgewiesen
und berechnet.
Die Messe München GmbH übernimmt die Koordination der kompletten Bereitstellung.
ŷ Allgemeine Vertragsbedingungen
Ergänzend gelten die Allgemeinen Vertragsbedingungen für Aussteller-Serviceleistungen der Messe München GmbH.
6.2
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: November 2013
6.3
Zusätzliche
Kommunikationsleistungen
Zweifach einreichen!
Seite 1 / 2
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Bitte senden an:
Messe München GmbH
Hauptabteilung Technischer Ausstellerservice – I&K Beratung
Messegelände 81823 München Deutschland
Tel. +49 89 949 - 21250/ -21251 Fax +49 89 949 - 21258
Aussteller
Halle / Stand-Nr.
USt-Id-Nr.
Ansprechpartner
Straße / Postfach
E-Mail
PLZ / Ort / Land
Telefon mit Vor-/ Durchwahl
Die Infrastruktur auf dem Messegelände ermöglicht, über die in den Vordrucken
6.1–6.2 angeführten Positionen hinaus, die Bereitstellung zusätzlicher interessanter Kommunikationsleistungen. Sie können detaillierte Informationen zu diesen
Produkten bei der Messe München GmbH (MMG) anfordern. Bitte markieren Sie
hierzu die gewünschten, nachfolgend aufgeführten Leistungen und senden uns
diesen Vordruck an die o.g. Adresse, wir informieren Sie gerne.
Freigelände / Block
Telefax mit Vor-/ Durchwahl
Nähere Informationen zu den vorstehenden Leistungen finden Sie auf Seite 2.
Bitte nennen Sie uns Ihren Ansprechpartner:
Name
Kommunikationsverbindungen innerhalb des Messegeländes
(z.B. Verbindung zwischen Ständen)
Telefon
Kommunikationsverbindungen zum Messegelände
(z.B. PMx-Anschlüsse, Datendirekt-/Standardfestverbindungen)
Fax
Video-Konferenzeinrichtungen
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne unter der Rufnummer
+49 89 949-21250 zur Verfügung.
Ort / Datum
6.3
Firmenstempel und rechtsgültige Unterschrift des Ausstellers
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
Zusätzliche Kommunikationsleistungen
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
ŷ Kommunikationsverbindungen innerhalb des
Messegeländes
Die MMG stellt mit einer flächendeckenden und anwendungsneutralen Kabelinfrastruktur auf dem Messegelände eine Kommunikationsplattform zur Verfügung, die
vielseitig heutige und zukünftige Kommunikationsformen/-anwendungen ermöglicht.
Durch diese Infrastruktur können festgeschaltete Verbindungen auf dem gesamten
Messegelände, sowohl innerhalb eines Standes als auch zwischen verschiedenen
Ständen, zur Verfügung gestellt werden.
Damit Sie Ihre Anwendungen frei gestalten können, stellt Ihnen die MMG die hierzu
erforderlichen physikalischen Verbindungen und Anschlusspunkte zur Verfügung.
Hierdurch kann z.B. bei der Realisierung eines LAN (Local Area Network) der Aufwand für Ihre Standverkabelung reduziert werden.
Darüber hinaus ist die Gestaltung von virtuellen LANs möglich, wenn Sie z.B. mit
zwei Ständen vertreten sind und Ihre EDV- Systeme vernetzen möchten.
Die Übertragungsgeschwindigkeiten betragen in der Backbone mehrere GBit/s und
im Accessbereich 100 MBit/s.
6.3
Seite 2 / 2
ŷ Video-Konferenzeinrichtungen
Die Kommunikation über Video-Konferenzsysteme hat sich durchgesetzt. Es findet
immer mehr Akzeptanz, auf eine schnelle, direkte und kostengünstige Unternehmens-Kommunikation zu setzen.
Die MMG bietet Ihnen komfortable, transportable Video-Konferenzeinrichtungen
auf dem Messegelände an. Sie erhalten von uns eine Komplettlösung mit den erforderlichen Anschlüssen und Komponenten mit folgenden Vorzügen:
– flexibles ISDN-Videokonferenzsystem mit vollem Funktionsumfang zu einem
wirtschaftlichen Preis
– außergewöhnlich bedienungsfreundlich durch symbolorientierte Benutzeroberfläche, kabellose Infrarot-Fernbedienung und kontextbezogene Online-Hilfe
– optionaler Invers-Multiplexer zur Unterstützung von Übertragungsraten bis zu
384 kbit/s
– Unterstützung verschiedenster Konferenzsituationen bis hin zu MultipointMeetings
Folgende Verbindungen können zur Verfügung gestellt werden:
– Kupfer 2-/4-Draht (Anschlusstechnik RJ 45)
– Glasfaser Mono-Multimode (Anschlusstechnik E2000)
ŷ Zuführung externer Kommunikationsverbindungen
zum Messegelände (Datendirekt-/Festverbindungen,
Anschlüsse)
Zu dieser neuen Kommunikationsplattform gehört die Bereitstellung externer Verbindungen (Datendirekt-/Festverbindungen etc.) von öffentlichen Netzen entsprechender Netzbetreiber/Carrier von außerhalb des Messegeländes liegenden Standorten
bis hin zu Ihrem Stand.
Kommunikationsverbindungen von außerhalb des Messegeländes liegenden
Standorten dürfen von dem entsprechenden Netzbetreiber nur bis zu einem
zentralen, von der MMG festgelegten Übergabepunkt auf dem Messegelände
bereitgestellt werden. Die Weiterführung derartiger Verbindungen, vom Übergabepunkt bis zu Ihrem Stand, erfolgt ausschließlich durch die MMG über das
messeeigene Netz.
Bei der Beauftragung externer Verbindungen werden Informationen über Art und
Verwendungszweck benötigt. Verwenden Sie hierzu diesen Vordruck und geben Sie
den gewünschten Bereitstellungstermin und Ihren Ansprechpartner für technische
Rückfragen an.
Die Beauftragung des externen Verbindungsweges bis zum Übergabepunkt erfolgt
dann durch die MMG.
Die durch den Netzbetreiber erbrachten Leistungen werden separat ausgewiesen
und berechnet.
Die MMG übernimmt die Koordination der kompletten Bereitstellung.
6.3
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
6.4
Grundriss-Skizze
Informations-/Telekommunikationsleistungen
Seite 1 / 1
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Bitte senden an:
Messe München GmbH
Hauptabteilung Technischer Ausstellerservice – I&K-Beratung
Messegelände 81823 München Deutschland
Tel. +49 89 949 - 21250/21251 Fax +49 89 949 - 21258
Aussteller
Halle / Stand-Nr.
USt-Id-Nr.
Ansprechpartner
Straße / Postfach
E-Mail
PLZ / Ort / Land
Telefon mit Vor-/ Durchwahl
Freigelände / Block
Telefax mit Vor-/ Durchwahl
Standskizze mit genauer Positionsangabe der bestellten Anschlüsse/Leistungen; bitte verwenden Sie dabei zur Kennzeichnung der Anschlüsse die folgenden Symbole:
Telefon/Fax/. . . d Internet
BK-Anschluss
Bitte kennzeichnen Sie die Lage Ihres Standes durch Angabe der Nachbarstände, Besuchergänge oder Halleneingänge!
Maßstab 1 : 100 (1 m = 1 cm)
1 : 50 (1 m = 2 cm)
6.4
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
7.1
Standreinigung
& Dienstleistung
Zweifach einreichen!
Seite 1 / 1
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Bitte senden an:
Messe München GmbH
Hauptabteilung Technischer Ausstellerservice
Messegelände l 81823 München l Deutschland
Ansprechpartner und Rechnungsstellung:
Eine der unten aufgeführten Vertragsfirmen der Messe München GmbH
Aussteller
Halle / Stand-Nr.
Freigelände / Block
USt-Id-Nr.
Ansprechpartner
Straße / Postfach
E-Mail
PLZ / Ort / Land
Telefon mit Vor-/ Durchwahl
Telefax mit Vor-/ Durchwahl
ŷ Wichtig
ŷ Standreinigung
Werden Bestellungen später als 2 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn eingereicht, wird ein Verspätungszuschlag von 25 Prozent berechnet. Rechnungsgrundlage ist die Brutto-Ausstellungsfläche. Für nachträgliche Adressänderungen nach Rechnungserhalt wird eine Aufwandsentschädigung von 35,00 EUR
pro Rechnung erhoben. Sollten sich zu reinigende Bereiche innerhalb eines verschließbaren Bereiches (z.B. Kabinen) befinden, so sind die zugehörigen Schlüssel der
Vertragsfirma zur Verfügung zu stellen. In diesem Fall vereinbaren Sie bitte rechtzeitig
einen Termin zur Schlüsselübergabe mit der zuständigen Vertragsfirma.
Der Aussteller hat einen Stromanschluss innerhalb des Standes zur Nutzung durch das
Reinigungspersonal bereitzustellen.
Eine Auftragsbestätigung wird an die oben angegebene E-Mail-Adresse gesendet.
Reklamationen können nur am Tag nach der Ausführung bis 10.00 Uhr anerkannt werden. Die Vertragsfirmen sind zum Inkasso am Stand berechtigt.
Standgröße/m2
Rechnungsempfänger (wenn abweichend vom Aussteller) Straße / Postfach / PLZ / Ort / Land
Die Reinigung erfolgt erstmals am letzten Aufbautag ab 18.00 Uhr und täglich
nach Messeschluss.
– Einmalige Reinigung der Bodenflächen und waagerechten Oberflächen von
Tischen, Stühlen und Theken
– Entleeren der Abfallbehälter und Aschenbecher
– Saugen der Textilbeläge und/oder Wischen der Hartbeläge
Für die Dauer der Veranstaltung
Ja
Nein, nur an folgenden Tagen
Preise:
– Erste Reinigung nach Aufbauende: 1,38 EUR/m2
– Jede weitere Reinigung: 0,54 EUR/m2 je Reinigung
Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Bitte beachten: Der Mindestrechnungswert beträgt 25,50 EUR.
ŷ Wir beauftragen die nachstehende Vertragsfirma der ŷ Dienstleistung inklusive Beratung
Messe München GmbH und bitten um Weiterleitung
Standgröße/m2
Durch Ankreuzen können Sie eine der beiden Vertragsfirmen unabhängig von
der Hallenzuteilung auswählen.
Herrmann & Schmidt – Dienstleistungen
Willy-Brandt-Allee 9 | 81829 München | Deutschland
Tel. +49 89 949-24700 | Fax +49 89 949-24707
orders@standreinigung.de | www.standreinigung.de
Hallen A1 – A3, B1 – B2, C1 – C2, Eingang West
Gerne beraten wir Sie individuell vor Ort über Sonderleistungen und zusätzliche
Dienstleistungen.
Bitte ankreuzen
EUR
Reinigung von Möbeln, Vitrinen, Türen, Trennwänden und Zargen; Glasreinigung; Exponate,
Fahrzeuge, Teppich schamponieren/extrahieren
Geprüft nach Service-Qualität
als Servicepartner der
Messe München International
dias Gebäudemanagement GmbH
Willy-Brandt-Allee 9 | 81829 München | Deutschland
Tel. +49 89 949-24940 | Fax +49 89 949-24941
muenchen.messe@dias-service.de | www.dias-service.de
Hallen A4 – A6, B3 – B6, C3 – C4, Eingang Ost und Nord, Freigelände
Folien ausschneiden inkl. Entsorgung
0,51/m2
Folien ausschneiden inkl. Entsorgung und Nachreinigung der Bodenflächen
0,87/m2
Standreinigung nach Standparty
Beratungstermin vor Ort am
Ort / Datum
7.1
29,50/Std.
Zuschlag
0,60/m2
Ansprechpartner/Mobilnummer
Firmenstempel und rechtsgültige Unterschrift des Ausstellers
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
7.2
Abfallentsorgung
Seite 1 / 2
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Bitte senden an:
Messe München GmbH
Hauptabteilung Technischer Ausstellerservice
Messegelände l 81823 München l Deutschland
Ansprechpartner:
Remondis Entsorgungswirtschaft GmbH & Co. KG
Willy-Brandt-Allee 9 81829 München Deutschland
Tel. +49 89 949 - 24730 Fax +49 89 949 - 24739
wolfgang.lorch@remondis.de
Aussteller
Halle / Stand-Nr.
Freigelände / Block
USt-Id-Nr.
Ansprechpartner
Straße / Postfach
E-Mail
PLZ / Ort / Land
Telefon mit Vor-/ Durchwahl
Telefax mit Vor-/ Durchwahl
Wir bestellen – im Namen und im Auftrag des vorgenannten Hauptausstellers – unter Anerkennung der Geschäftsbedingungen auf Seite 2.
Bestellungen im Namen von Unterausstellern sind nicht möglich.
ŷ Abfallentsorgung während der Auf- und
Abbauzeit
Jeder Aussteller ist für die Entsorgung von Abfällen, die auf seinem Messestand
anfallen, selbst verantwortlich. Für die Abfallentsorgung während der Auf- und Abbauzeit bieten wir Ihnen nachfolgend ein breites Spektrum an Leistungen zur umweltgerechten Entsorgung von Abfällen an. Die nachfolgend aufgeführten Leistungen
enthalten auch stets die Entsorgung gemäß den Geschäftsbedingungen auf Seite 2.
Haben Sie mit dem Standbau ein Messebauunternehmen beauftragt, informieren Sie
dieses bitte über unsere Richtlinien.
Rechnungsempfänger ist immer der offizielle Vertragspartner (Aussteller)
der Messe München GmbH. Rechnungstellung an Dritte ist nicht möglich.
ŷ Bestellung
Wir bestellen – im Namen und im Auftrag des vorgenannten Ausstellers –
unter Anerkennung der Geschäftsbedingungen auf Seite 2:
Menge
Achtung! Die angemieteten Flächen sind nach der vorgegebenen Abbauzeit besenrein zu verlassen. Klebebänder und Verschmutzungen sind vom Aussteller selbst
oder einem von ihm beauftragten Unternehmen zu entfernen. Das Befüllen der Abfallcontainer in den Ladehöfen ist nur den von der Messe München GmbH (MMG)
beauftragten Personen gestattet!
Pos.-Nr. Bezeichnung
EUR/Einheit
30840
120-l-Abfallsack für Mischabfälle
13,95/Stück
30832
1,5 m3 Container für Mischabfälle*
196,00/Stück
30833
2,5 m3 Container für Mischabfälle*
262,00/Stück
30834
5 m3 Container für Mischabfälle*
388,00/Stück
30801
Entsorgung von Teppichboden
2,30/m2
30805
Entsorgung von Abdeckfolie
0,15/m2
30807
Entsorgung von Holz- und Spanplatten
(inkl. Beladen und Transport)
30828
Abfall-Sondertransport (15/33 m3)
für Monofraktion (zzgl. Entsorgung)
30809
sonstige Abfälle
65,00m3
142,00/Stück
Preis auf Anfrage
* Folgende Leistungen sind bei der Bestellung eines Containers inbegriffen:
Anlieferung und Abholung des Containers sowie die Entsorgung des Containerinhaltes. Bitte beachten Sie bei der Befüllung der Container, dass die
Containerdeckel noch komplett schließbar sein müssen. Sollte dies nicht
der Fall sein, wird eine Verwaltungsgebühr von 70,00 EUR (Pos.-Nr. 30806)
pro überfülltem Container erhoben.
Liefertermin
Ort / Datum
7.2
Firmenstempel und rechtsgültige Unterschrift des Ausstellers
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
7.2
Abfallentsorgung
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Seite 2 / 2
ŷ Abfallentsorgung während der Veranstaltung
Während der Veranstaltung werden graue Abfallsäcke (je 60 l) für üblicherweise
am Stand anfallenden Abfall an die Stände verteilt (nicht für Produktionsabfälle).
Die befüllten Abfallsäcke sind abends an der Standgrenze abzustellen (bis 20 Uhr).
Achtung! Eine Abholung am Morgen ist nicht möglich!
Informationen hinsichtlich der Kosten für die Entsorgung des Laufzeitmülls entnehmen Sie bitte den Teilnahmebedingungen der Veranstaltung. Falls Sie noch weitere
Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den Technischen Ausstellerservice. Darüber hinaus können Sie Glas kostenfrei über die in den Ladehöfen bereitgestellten
Wertstoffcontainer (Iglus) entsorgen.
Achtung! Abfälle des Ausstellers, seiner Kunden und sonstigen Beauftragten, die sich nach der vorgegebenen Abbauzeit noch auf dem Gelände der
MMG befinden, ohne dass deren Entsorgung bestellt worden ist, werden als
Mischabfälle (lose Mengen; Pos.-Nr. 30812) zu einem Entgelt von 90,00 EUR/
m3 zzgl. MwSt. entsorgt, wobei zusätzlich noch eine gesonderte Verwaltungsgebühr (Pos.-Nr. 30806) in Höhe von 70,00 EUR zzgl. MwSt. erhoben
wird. Jeder angefangene Kubikmeter wird als 1 m3 berechnet. Als Abfälle des
Ausstellers gelten auch diejenigen Abfälle, die sich nach der vorgegebenen
Abbauzeit auf seinem Stand befinden. Gleiches gilt für Klebebänder oder
Klebebandreste, die bis zum Ablauf der vorgegebenen Abbauzeit noch nicht
von den Hallenböden entfernt worden sind.
Preisänderungen durch höhere Entsorgungsgebühren bleiben der MMG vorbehalten. Alle genannten Preise sind Nettopreise und werden zzgl. der gesetzlichen
Mehrwertsteuer berechnet.
Ergänzend gelten die Allgemeinen Vertragsbedingungen für AusstellerServiceleistungen der Messe München GmbH.
ŷ Geschäftsbedingungen
Abfallsack 120 l – Abfallsack für alle anfallenden Abfälle
Die Anlieferung erfolgt nach telefonischer Anforderung unter Tel. +49 89 949-24730.
Kaufpreis inkl. Abtransport und Entsorgung. Die befüllten Abfall- bzw. Foliensäcke
können in den Hallen verbleiben und werden von den Mitarbeitern unserer Reinigungsfirma abgeholt.
Entsorgung von Teppichboden (m2), Folie (m2) oder Holz/Spanplatten (m3)
Preis inkl. Abtransport und Entsorgung. Teppichboden kann nach Anmeldung
zur Entsorgung zusammengerollt oder gebündelt auf der Standfläche verbleiben.
1,0 m³ Foliensäcke für Abdeck- oder Verpackungsfolie werden nur noch auf Anfrage geliefert. Holz/Spanplatten werden nach telefonischer Anforderung unter Tel.
+49 89 949-24730 gegen Lieferschein abtransportiert.
Abfallcontainer
Sämtliche Behälter sind abschließbar und werden nach telefonischer Anforderung
unter Tel. +49 89 949-24730 vor der Halle angeliefert und ebenfalls vor der Halle
abgeholt. Bei Abholung aus der Halle bzw. bei Überfüllung eines Containers (Containerdeckel ist nicht mehr komplett schließbar) wird eine Verwaltungsgebühr in
Höhe von 70,00 EUR (Pos.-Nr. 30806) in Rechnung gestellt. Bitte setzen Sie sich
diesbezüglich rechtzeitig mit unserem Entsorgungsunternehmen in Verbindung, das
Ihnen auch gerne weitere Auskünfte erteilt.
7.2
Containergröße
Beschreibung
1,5/2,5 m
Der Container ist mit Rollen ausgerüstet und kann von
Hand bewegt werden.
5,0 m3
1,5 m3
3
Der Container kann mittels Hubwagen bewegt werden. Bei
Verbringung in die Halle ist der Besteller verpflichtet, den
Container zur Abholung vor der Halle abzustellen
2,5 m3
5,0 m3
Bitte beachten Sie bei der Befüllung der Container, dass die Containerdeckel
noch komplett schließbar sein müssen.
Falls Sie einen größeren Container als 5 m3-Container benötigen, setzen Sie sich
bitte für ein spezielles Angebot mit unserem Servicepartner, Fa. Remondis, in Verbindung.
Behälter für Speiseabfälle und Altfette
Die Behälter werden nach telefonischer Anforderung unter Tel. +49 89 949-24730
vor der Halle angeliefert. Bitte setzen Sie sich diesbezüglich rechtzeitig mit unserem
Entsorgungsunternehmen in Verbindung, das Ihnen auch gerne weitere Auskünfte erteilt. Alle Behälter sind mit Rollen ausgerüstet und können von Hand bewegt
werden.
Pos.-Nr.
Bezeichnung
30824
120-l-Behälter (Platzierung auf Standfläche möglich)
Preis/Behälter
14,40 EUR
30825
240-l-Behälter (Platzierung auf Standfläche möglich)
21,40 EUR
30826
1,1-m3-Behälter (Platzierung nur vor Halle möglich)
84,00 EUR
30827
60-l-Behälter für Altfette (Platzierung auf Standfläche möglich)
11,25 EUR
Anlieferung und Abholung der Behälter werden separat berechnet, Preis auf
Anfrage unter Tel. +49 89 949-24730
Ergänzende Hinweise
Nach der Satzung der Landeshauptstadt München für die Entsorgung von Gewerbe- und Baustellenabfällen ist die Trennung von Abfällen in einzeln verwertbare
Stoffe zwingend vorgeschrieben. Daher sind alle Aussteller und Messebaufirmen
verpflichtet, in jeder Phase der Veranstaltung zur Abfallvermeidung, Abfalltrennung
sowie zur fachgerechten Entsorgung beizutragen.
– Einwegteppich ist zu vermeiden
– Auf Einweggeschirr soll verzichtet werden.
– Glas können Sie kostenfrei über die in den Ladehöfen bereitgestellten Wertstoffcontainer (Iglus) entsorgen.
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
8.2
Parkausweise
Seite 1 / 2
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Bitte senden an:
Messe München GmbH
Hauptabteilung Technischer Ausstellerservice – Abteilung Verkehr und Sicherheit
Messegelände 81823 München Deutschland
Tel. +49 89 949-20720 Fax +49 89 949 - 9723970
vs@messe-muenchen.de
Aussteller
Halle / Stand-Nr.
Freigelände / Block
USt-Id-Nr.
Ansprechpartner
Straße / Postfach
E-Mail
PLZ / Ort / Land
Telefon mit Vor-/ Durchwahl
Telefax mit Vor-/ Durchwahl
Mobilnummer des Ansprechpartners zur Messelaufzeit
Hiermit gibt der oben genannte Aussteller folgende unwiderrufliche Bestellung über die Anmietung von Stellplätzen für die oben genannte Messe ab:
ŷ PKW / Kleintransporter
ŷ LKW / Anhänger
Für den Fall, dass Stellplätze an dem bevorzugten Standort ganz oder teilweise nicht verfügbar sind, gilt die Bestellung unabhängig von einer damit ggf.
verbundenen Erhöhung oder Verringerung des Mietzinses als Bestellung für
den jeweils verfügbaren Standort.
Gewünschte Parkkategorie (entsprechend zulässiges Fahrzeuggewicht nach
StVO.), Preis je Stellplatz für die gesamte Messedauer
Anzahl
Pos.-Nr. Beschreibung
Fahrzeuge
Anzahl
Fahrzeuge
Pos.-Nr. Beschreibung
40474
EUR *)
Dauerparkausweis Messe-Parkhaus
(Paul-Henri-Spaak-Straße, maximale
Einfahrtshöhe 2 m)
8,40 1)
40475
Dauerparkausweis Freigelände
6,72 1)
40472
Tagesgutschein Messe-Parkhaus
(Paul-Henri-Spaak-Straße, maximale
Einfahrtshöhe 2 m)
8,40 2)
40473
Tagesgutschein Freigelände
(nur für die Besucherparkplätze gültig)
6,72 2)
*)
zzgl. MwSt
Preis pro Tag und Stellplatz (für die Dauer der Messelaufzeit)
2)
Preis pro Stellplatz
*)
1)
Der Tagesgutschein (Besucher, Kunden oder Mitarbeiter) ist als Bezahlmittel beim
Kassierer oder Automaten zu verwenden.
EUR/St.*)
40476
Parkkategorie A bis 3,5 t (oder Anhänger)
46,22
40477
Parkkategorie B 3,6 t bis 7,5 t
75,63
40478
Parkkategorie C ab 7,5 t
117,65
zzgl. MwSt
Gewünschte Übergabeform / Versendung von Parkausweisen:
Zusendung per Brief (Zustellfristen siehe Einstellbedingungen Parkgebühren,
Punkt 5.)
Abholung vor Ort (siehe Verkehrsleitfaden)
per Einschreiben/Übergabe gegen eine erhöhte Bearbeitungsgebühr von 5,04 EUR
(Pos.-Nr. 40579).
Für den Fall, dass weniger Parkausweise als gewünscht verfügbar sind, gilt
die Bestellung als Bestellung über die jeweils verfügbare Anzahl.
Der Erstversand erfolgt frühestens 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn.
Rückfragen zum Versand unter: Tel.: +49 89 949-28130
Zahlung erfolgt entsprechend der Abschlussrechnungstellung an die Messe
München GmbH.
Ort / Datum
8.2
Firmenstempel und rechtsgültige Unterschrift des Ausstellers
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
8.2
Parkausweise
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Seite 2 / 2
ŷ Allgemeine Einstellbedingungen für Messeaussteller
ŷ Mietvertrag, verantwortliche Datenschutzstelle
4. Der Mieter hat außerdem die Haus- und Benutzungsordnung der MMG einzuhalten,
1. Gegenstand des Vertrages ist die Vermietung von Stellplätzen in einer Parkgarage
oder auf einem Parkplatz im Freigelände der Messe München GmbH (MMG) an den
Aussteller (Mieter).
2. Der Vertrag kommt zustande durch die Bestellung des Mieters und deren Annahme
durch die MMG, die auch durch die Zusendung der Parkausweise bzw. durch die
Bereitstellung der Parkausweise zur Abholung durch den Mieter erklärt werden kann.
3. Bewachung, Überwachung, Verwahrung und die Gewährung von Versicherungsschutz sind nicht Gegenstand des Vertrages. Auch wenn in der Parkierungsanlage
Personal präsent ist oder diese mit optisch-elektronischen Einrichtungen beobachtet
wird (Videoüberwachung), ist hiermit keine Obhuts- oder Haftungsübernahme verbunden, insbesondere nicht für Diebstahl oder Beschädigung. Bei Videoüberwachung ist die verantwortliche Stelle im Sinne des BDSG die Messe München GmbH,
Datenschutzbeauftragter, Messegelände, 81823 München, Tel. +49 89 949-20040,
datenschutz@messe-muenchen.de.
ŷ Parkgebühren – Mietzeit – Öffnungszeiten – Parkschein
1. Die Anmietung von Stellplätzen ist für die gesamte Dauer oder für einen Tag der im
Bestellformular genannten Messe möglich (Mietzeit). Die Ein- bzw. Ausfahrt ist nur
während der vor Ort bekannt gegebenen Öffnungszeiten möglich.
2. Der Mieter hat keinen Anspruch auf einen bestimmten Stellplatz oder einen Stellplatz
in einer bestimmten Parkierungsanlage.
3. Die Miete (Parkgebühr) bestimmt sich nach Anzahl der Tage und der im Bestellformular genannten Miete pro Stellplatz.
4. Der Mieter erhält für die Mietzeit je angemietetem Stellplatz einen unübertragbaren
Parkausweis (Codekarte oder sonstiger Berechtigungsausweis), der zur Einfahrt
in die Parkierungsanlage berechtigt. Für die MMG gilt der jeweilige Besitzer des
Parkausweises auch als zur Benutzung des betreffenden Fahrzeuges berechtigt;
die MMG ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, diese Berechtigung zu überprüfen.
Der Parkausweis ist – sofern es sich nicht um eine Codekarte handelt – von außen
gut lesbar hinter die Frontscheibe zu legen, oder – bei LKWs/Anhängern – auf das
Fahrzeug aufzukleben. Der Mieter ist angehalten, den Parkausweis sorgfältig zu verwahren; ein Ersatz verlorener Parkausweise ist ausgeschlossen.
5. Erfolgt auf Wunsch des Mieters eine Versendung der Parkausweise, geht das Risiko
des Verlustes der Parkausweise mit deren Übergabe an das Versandunternehmen
auf den Mieter über. Für einen verspäteten Zugang der Parkausweise (d.h. nach Messebeginn) übernimmt die MMG oder deren Vertragspartner für die Parkierungsanlagen keine Haftung, wenn die Parkausweise nachweislich nicht später als 7 Werktage
innerhalb Deutschlands, 2 Wochen innerhalb der EU und 6 Wochen außerhalb der
EU vor Messebeginn an das Versandunternehmen übergeben wurden.
ŷ Benutzungsbestimmungen
1. Fahrzeuge dürfen nur innerhalb der Parkierungsanlage und innerhalb von markierten
Stellplätzen abgestellt werden. Ist Einweisungspersonal vorhanden, hat der Mieter
auf dem ihm zugewiesenen Platz zu parken. Sind Stellplätze Mietern mit besonderer
Berechtigung vorbehalten (z.B. Stellplatzreservierung, Behinderte), so hat der Mieter
diese auf Verlangen nachzuweisen.
2. Innerhalb der Parkierungsanlage darf das Fahrzeug höchstens mit Schrittgeschwindigkeit bewegt werden.
3. In der Parkierungsanlage ist nicht gestattet:
– das Abstellen und die Lagerung von Gegenständen und Abfall, insbesondere von
Betriebsstoffen und feuergefährlichen Gegenständen sowie entleerten Betriebsstoffbehältern,
– die Belästigung der Nachbarschaft durch unnötiges Laufenlassen des Motors und
durch Hupen,
– das Parken von Fahrzeugen mit undichtem Tank, Öl-, Kühlwasser-, Klimaanlagenbehälter oder sonstwie verkehrsunsicherem Zustand,
– der Aufenthalt in der Parkierungsanlage, sofern er nicht ausschließlich im Zusammenhang mit dem Abstellen eines Fahrzeuges steht, insbesondere das Campieren,
– die Reparatur oder Wartung von Fahrzeugen,
– die Verunreinigung der Parkierungsanlage, insbesondere durch Reinigung des
Fahrzeuges, Ablassen von Kühlwasser, Betriebsstoffen oder Öl,
– das Begehen der Fahrbahnen einschließlich der Ein- und Ausfahrten, es sei denn,
es sind keine Gehwege oder Seitenstreifen vorhanden,
– das Rauchen und die Verwendung von Feuer,
– das Befahren mit Fahrrädern, Mofas, Inlineskates, Skateboards und sonstigen
Fahrzeugen oder Geräten sowie deren Abstellen in der Parkierungsanlage,
– die Einstellung polizeilich nicht zugelassener Fahrzeuge
– das Anbringen oder Verteilen von Firmenschildern, Wimpeln, Visitenkarten oder
sonstigen Werbemitteln.
8.2
die Anweisung des Personals zu befolgen und die Verkehrszeichen und Hinweisschilder vor Ort zu beachten.
5. Im Übrigen gelten die Vorschriften der StVO.
ŷ Haftung der MMG – Selbstbeteiligung – Ausschlussfristen
1. Die MMG haftet für Körperschäden (Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper
und Gesundheit), die auf einer Pflichtverletzung beruhen, die die MMG, ihre gesetzlichen Vertreter oder ihre Erfüllungsgehilfen zu vertreten haben, sowie für sonstige
Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der
MMG, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Die MMG haftet
darüber hinaus lediglich für sonstige Schäden, die auf einer fahrlässigen Verletzung
von Kardinalpflichten durch die MMG, ihre gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. In diesen Fällen haftet die MMG nur, wenn es sich bei diesen Schäden um typische Schäden und nicht um Folgeschäden handelt, und dann auch nur
bis zur Höhe der 5-fachen Summe der Miete; diese Haftungsbegrenzung gilt nur gegenüber Unternehmen, juristischen Personen des öffentlichen Rechts und öffentlichrechtlichen Sondervermögen.
2. Der Mieter ist verpflichtet, offensichtliche Schäden an seinem Kfz vor Verlassen der
Parkierungsanlage unverzüglich dem Personal über die markierten Sprech-/Notrufanlagen am Kassenautomaten, an der Ausfahrtseinrichtung oder an der Pforte
mitzuteilen und diesem Gelegenheit zur Untersuchung des Fahrzeuges zu geben. Ist
dies dem Mieter ausnahmsweise nicht möglich oder nicht zumutbar, hat die Anzeige spätestens 14 Tage nach Schadensfall schriftlich bei der MMG zu erfolgen. Bei
nicht offensichtlichen Schäden hat die Anzeige schriftlich innerhalb von 14 Tagen
nach Entdeckung des Schadens zu erfolgen (Ausschlussfristen). Verstößt der Mieter
gegen seine Anzeigepflicht gemäß vorstehendem Absatz 1, sind sämtliche Schadensersatzansprüche des Mieters ausgeschlossen, es sei denn, der Mieter hat den
Verstoß nicht zu vertreten. Dieser Haftungsausschluss greift nicht, wenn dem Mieter
ein Personenschaden entstanden ist oder die MMG den Schaden grob fahrlässig
oder vorsätzlich verursacht hat.
3. Vorstehende Ziffern 1 und 2 gelten unabhängig davon, ob die Haftung von der MMG
aus dem Mietvertrag oder einem anderen Rechtsgrund beruht.
ŷ Haftung des Mieters
Der Mieter haftet für alle durch ihn selbst, seine Angestellten, seine Beauftragten
oder seine Begleitpersonen der MMG oder Dritten schuldhaft zugefügten Schäden.
Außerdem haftet er für schuldhaft herbeigeführte Verunreinigungen der Parkierungsanlage.
ŷ Vertragsende – Kündigung – Rücktritt – Räumung
1. Der Vertrag endet mit Ablauf des letzten Tages der in der Bestellung bezeichneten
Messe.
2. Jede Partei ist berechtigt, den Vertrag aus wichtigem Grund fristlos zu kündigen.
Ein wichtiger Grund für die MMG ist insbesondere gegeben, wenn der Mieter trotz
Abmahnung wiederholt gegen die Benutzungsbestimmungen verstößt, es sei denn,
der Mieter hat den Verstoß nicht zu vertreten.
3. Ein Rücktritt des Mieters vom Vertrag ist nur bei Zugang der Rücktrittserklärung bis
spätestens 12:00 Uhr des ersten Messetages zulässig. Die Erstattung der Miete setzt
die vorherige Rückgabe der Parkausweise voraus.
4. Bei Verstoß gegen die Benutzungsbestimmungen oder sonstigen Besitzstörungen ist
die MMG berechtigt, das Fahrzeug auf Kosten des Mieters abschleppen zu lassen.
Die MMG ist ferner berechtigt, das Fahrzeug im Falle drohender Gefahr aus der Parkierungsanlage zu entfernen.
ŷ Gerichtsstand
Der Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertrag ergebenden Rechtsstreitigkeiten ist
München, wenn die Vertragsparteien Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen
Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen sind, oder mindestens eine der Vertragsparteien keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat,
oder nach Vertragsabschluss ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus der
Bundesrepublik Deutschland verlegt oder ihr Wohnsitz oder persönlicher Aufenthalt zum
Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die MMG ist wahlweise auch berechtigt,
ihre Ansprüche gegen den Vertragspartner bei dem Gericht geltend zu machen, das für
den Ort, an dem dieser seinen Sitz oder seine Niederlassung hat, zuständig ist.
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
9.1
Standbewachung
Seite 1 / 2
Zweifach einreichen!
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Ansprechpartner und Rechnungsstellung:
Veranstaltungsdienst (VD)
Paul Mayr GmbH & Co. KG
Messegelände 81823 München Deutschland
Tel. +49 89 949-24500 www.vd-mayr.de
Bitte senden an:
Messe München GmbH
Hauptabteilung Technischer Ausstellerservice – Abteilung Verkehr und Sicherheit
Messegelände 81823 München Deutschland
Fax +49 89 949 - 9723970
vs@messe-muenchen.de
Aussteller
Halle / Stand-Nr.
USt-Id-Nr.
Ansprechpartner
Straße / Postfach
E-Mail
PLZ / Ort / Land
Telefon mit Vor-/ Durchwahl
Geprüft nach Service-Qualität
als Servicepartner der
Messe München International
Freigelände / Block
Telefax mit Vor-/ Durchwahl
Die VD Mayr GmbH & Co. KG bietet Ihnen zur Bewachung des Standes und des Ausstellungsgutes folgende Leistungskategorien an.
Kategorie 1
EUR/Std. Kategorie 2
Stand-Sonderbewachung durch qualifiziertes Bewachungspersonal
(überwiegend zur Nachtzeit)
1)
EUR/Std.
22,701) Stand-Sonderbewachung durch qualifizierte Sicherheitsmitarbeiter
mit Zusatzausbildung (Tages- und Nachtdienste, Tagesdienst auf
Wunsch in ziviler Business-Kleidung)
24,731)
alle Preise zuzügl. MwSt. Eventuelle Zuschläge entnehmen Sie bitte der Seite 2.
Die Bewachung erfolgt generell bis zum Eintreffen des Stand-, bzw. Auf- oder Abbaupersonals. Soll die Bewachung ohne Eintreffen des Standpersonals beendet werden,
bitten wir um Eintragung der gewünschten Uhrzeit in der Spalte Ende der Bewachungszeit. Bitte beachten Sie, dass gemäß den Allgemeinen Teilnahmebedingungen
Sonderwachen nur durch die von der Messe München GmbH (MMG) beauftragte
Wachgesellschaft (VDM) gestellt werden dürfen.
Die Mindesteinsatzzeit beträgt 2,5 Stunden. Sonn-, Feiertags- und Nachtzuschläge
werden nicht erhoben.
Wir benötigen eine Stand-Sonderbewachung an den nachfolgend aufgeführten Terminen.
Anzahl
Sicherheitsmitarbeiter
Kat. 1
Kat. 2
Beginn der Bewachungszeit
Datum
/
Uhrzeit
Ende der Bewachungszeit
Datum
/
Uhrzeit
oder Eintreffen Stand-/bzw.
Auf-/Abbaupersonal
ab
/
Uhr
bis
/
Uhr
ab
/
Uhr
bis
/
Uhr
ab
/
Uhr
bis
/
Uhr
ab
/
Uhr
bis
/
Uhr
ab
/
Uhr
bis
/
Uhr
ab
/
Uhr
bis
/
Uhr
ab
/
Uhr
bis
/
Uhr
Bitte nennen Sie den Standleiter/Standverantwortlichen oder zuständigen Ansprechpartner vor Ort.
Name
Handy-Nr.
Die oben genannten Termine werden von VDM vorgemerkt. Änderungen der Bewachungszeiten können nur schriftlich erfolgen.
Für die Durchführung des Auftrages gelten die allg. Geschäftsbedingungen des
Veranstaltungsdienstes Paul Mayr GmbH & Co. KG (nachfolgend „die Firma“).
Besteller (wenn abweichend vom Aussteller)
Straße / Postfach / PLZ / Ort / Land
Ort / Datum
9.1
Bei Fremdbestellung (z.B. Standbauer) haftet bei Ablehnung des Auftrags bzw. der Kostenübernahme der Besteller.
Firmenstempel und rechtsgültige Unterschrift des Ausstellers
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
9.1
Standbewachung
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
ŷ Zuschläge
Für kurzfristige Bestellungen werden pro Stunde folgende Zuschläge erhoben:
8 – 2 Tage vor Bewachungsbeginn: 15 %
2 – 0 Tage vor Bewachungsbeginn: 25 %
In der Nachtsperrzeit (eine Stunde nach Messeschluss bis eine Stunde vor Messebeginn) darf sich an den Ständen, in den Hallen und im Messegelände kein AusstellerPersonal oder vom Aussteller beauftragtes Fremdpersonal aufhalten.
Eine Versicherung des zu bewachenden Gutes ist mit der Anwesenheit eines Wachmannes grundsätzlich nicht gegeben.
Ein Vertrag kommt direkt zwischen dem Aussteller und der Vertragsfirma der MMG
zustande. Die näheren Vertragsbedingungen können deshalb nur zwischen dem
Aussteller und der Vertragsfirma der MMG vereinbart werden.
Die Vertragsfirma ist zum Inkasso am Stand berechtigt und führt diese auch
durch.
ŷ Allgemeine Geschäftsbedingungen (I)
Kaufleute/Firmen als Auftraggeber
Soweit wir für Kaufleute und Auftraggeber tätig werden, welche nach dem Gesetz
zur Regelung des Rechts der Allgemeinen Geschäftsbedingungen den Kaufleuten
gleichgestellt sind, gelten folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen:
1. Für die Durchführung übernommener Aufträge werden nur zuverlässige Personen
abgestellt. Alle Aufträge werden nach fachlichen Erfahrungen ausgeführt. Sonderwünsche und Weisungen des Auftraggebers bedürfen der Schriftform, ebenso
nachträgliche Änderungen.
2. Beanstandungen jeder Art, die sich auf die Ausführung eines Auftrages beziehen,
sind unverzüglich der Betriebsleitung der Firma zwecks Abhilfe mitzuteilen. Handelt es sich um erhebliche, den Vertragszweck gefährdende Verstöße, so kann
der Auftraggeber das Vertragsverhältnis fristlos lösen, wenn er die Betriebsleitung
umgehend schriftlich verständigt und diese nicht in angemessener Frist für Abhilfe
gesorgt hat.
3. In Fällen höherer Gewalt ist die Firma berechtigt, Aufträge, soweit deren Ausführung unmöglich wird, zu unterbrechen oder zweckentsprechend umzustellen.
Der Auftraggeber ist nicht verpflichtet, für die Dauer einer Unterbrechung in der
Ausführung des Auftrages das Entgelt zu entrichten.
4. Die vereinbarte Vergütung ist unmittelbar nach erfolgter Dienstleistung ohne Abzug zur Zahlung fällig. Bei Ausübung von Kassendiensten ist die Firma berechtigt, in Höhe ihrer fälligen Vergütungsansprüche den entsprechenden Betrag aus
den Kassenbeständen einzubehalten.
5. Die Aufrechnung gegen Vergütungsansprüche der Firma sowie die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts des Auftraggebers wird ausgeschlossen, soweit es sich nicht um unbestrittene oder gerichtlich festgestellte Ansprüche handelt.
6. Die Firma haftet unbeschadet Ihrer Haftung aus § 276 Abs. 11 BGB nur für
Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit der Geschäftsführung oder leitender
Angestellter entstehen sollten.
Im übrigen wird die Haftung für Schäden ausgeschlossen.
7. Die Firma unterhält eine Haftpflichtversicherung mit folgenden Grenzen:
a) bei Personenschäden bis zum Höchstbetrag von 2.000.000 EUR.
b) für Sachschäden bis zum Höchstbetrag von 1.000.000 EUR.
c) für Abhandenkommen bewachter Sachen bis zum Höchstbetrag von
500.000 EUR.
d) bei Vermögensschäden bis zum Höchstbetrag von 100.000 EUR.
Sie verpflichtet sich, diese Haftpflichtversicherung im Rahmen der übernommenen
Haftung, deren Grenzen sich aus Punkt a – d ergeben, aufrechtzuerhalten und den
Nachweis über das Bestehen der Haftpflichtversicherung auf Anforderung zu führen.
8. Der Haftpflichtanspruch erlischt, wenn ihn der Auftraggeber nicht unverzüglich der Firma schriftlich anzeigt und im Falle der Ablehnung durch
die Firma oder deren Versicherungsgesellschaft binnen 3 Monaten nach
Ablehnung gerichtlich geltend macht.
9. Der Auftraggeber darf Personal das ihm von der Firma gestellt wird, während der
Dauer des Vertrages und ein Jahr nach dessen Ablauf nicht selbst für gleichartige
Zwecke beschäftigen.
9.1
Seite 2 / 2
10. Der Vertrag über die Ausführung eines Auftrages ist für die Firma von dem Zeitpunkt ab verbindlich, in welchem dem Auftraggeber die schriftliche Auftragsbestätigung zugeht. Ein abgeschlossenes Vertragsverhältnis gilt auch für alle
etwaigen Rechtsnachfolger des Auftraggebers.
Als Erfüllungsort und Gerichtsstand wird München vereinbart.
Besondere Vereinbarungen
Zusätzliche Einsatzbedingungen A
1. Wir machen unsere Auftraggeber darauf aufmerksam, dass die in Absatz 7 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen angeführten Haftungssummen nur
für Schadensfälle in Frage kommen, welche durch grobe Fahrlässigkeit der Geschäftsführung oder leitender Angestellter entstehen sollten. Eine Versicherung
des zu bewachenden Gutes ist mit der Abstellung von Bewachungspersonal
grundsätzlich nicht gegeben.
2. Die Auftraggeber sind angehalten, das zu bewachende Gut selbst zu versichern.
3. Bei Sonderbewachungen müssen wir trotz Versicherung und Wachpersonal von
Ihnen erwarten, dass besonders wertvolle Stücke nicht offen und ungesichert im
Wachbereich belassen werden; treffen Sie bitte entsprechende Vorkehrungen.
Bei Ausstellungsständen empfiehlt es sich, alle Waren und Ausstellungsstücke
so gut als möglich durch Vorsichtsmaßnahmen zu schützen. Abdecken, Befestigen oder Zusammenhängen etc. erhöht die Sicherheit für die Gegenstände.
Auf keinen Fall Bargeld im Ausstellungsstand oder Wachbereich belassen und
absperrbare Räume, Schränke, Vitrinen und dergleichen verschlossen halten.
4. Reklamationen oder Schadensfälle die unseren Dienst betreffen, bitten wir unverzüglich an unsere Dienstleitung oder unsere Leitstelle zu melden. Zu spät oder
erst nach Auftragsende eingehende Meldungen können üblicherweise nicht mehr
bearbeitet und anerkannt werden!
Zusätzliche Einsatzbedingungen B
1. Unser Personal, das meist nur gelegentlich und auf kurze Zeit an einem Dienstort
eingesetzt ist, kann naturgemäß mit den örtlichen Anlagen nicht so genau vertraut sein. Dies gilt besonders für Lokalitäten. Wir bitten deshalb alle Veranstalter,
einen von uns abgestellten Mann soweit als notwendig einzuweisen. Beim Einsatz mehrerer Leute ist von uns ein Dienstleiter benannt, dem Sie Ihre Anordnungen geben sollten.
2. Ihre Weisungsbefugnis als Auftraggeber oder Veranstalter ist für unseren Einsatz
selbstverständlich, jedenfalls solange sich diese im Rahmen des Üblichen und
Zumutbaren bewegt. Natürlich tragen Sie für die von Ihnen gegebenen Anweisungen auch die Verantwortung. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie, besonders auch
in kritischen Situationen, Ihre Weisungen möglichst nur über den Ihrem Dienst
zugeteilten Obmann/Dienstleiter geben.
3. Unsere Leute haben Anweisung, Sie im Dienst nach bester Möglichkeit in der
Bewachung und Durchführung der Vorschriften von Polizei – Kreisverwaltungsreferat – Feuerpolizei – Jugendamt – und anderer einschlägiger Instanzen zu
unterstützen. Wir sind bestrebt, unsere Mannschaft so gut als möglich im großen
Rahmen informiert zu halten und sind überzeugt, dass dadurch bei den Veranstaltungen mancher Ärger erspart bleibt. Allerdings müssen wir darauf hinweisen,
dass eine Verantwortlichkeit den Behörden gegenüber weder unsere Firma noch
unser Personal übernehmen kann, sondern dies Sache des Veranstalters bzw.
Hausherrn ist.
Zusätzliche Einsatzbedingungen C
1. Für diese Bestellung hat der Auftraggeber die Personalstärke selbst festgelegt und
ist demzufolge auch für die Einsatzplanung verantwortlich. Mängel und Fehler, die
sich im Dienstablauf aufgrund personeller Unterbesetzung ergeben, sind demnach
nicht dem Veranstaltungsdienst anzulasten.
Die Durchführung und Beachtung aller amtlichen Auflagen und Vorschriften für den
Veranstaltungsort obliegt alleine dem Auftraggeber.
Sie haben als Auftraggeber Weisungsbefugnis für unseren Einsatz, jedenfalls solange
sich dies im Rahmen des üblichen und zumutbaren bewegt. Selbstverständlich tragen
Sie für die von Ihnen gegebenen Anweisungen auch die Verantwortung. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie, besonders in kritischen Situationen, Ihre Weisungen möglichst nur über unseren Obmann/Dienstleiter geben und gegebenenfalls auch mit
diesem abstimmen.
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
10.1
Kran- und Hebefahrzeuge/
Lagerung von Waren/Gütern
Seite 1 / 2
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Bitte senden an:
Messe München GmbH
Hauptabteilung Technischer Ausstellerservice
Messegelände l 81823 München l Deutschland
Ansprechpartner und Rechnungsstellung:
Eine der unten aufgeführten Vertragsfirmen der
Messe München GmbH (MMG)
Aussteller
Halle / Stand-Nr.
USt-Id-Nr.
Ansprechpartner
Straße / Postfach
E-Mail
PLZ / Ort / Land
Telefon mit Vor-/ Durchwahl
Freigelände / Block
Telefax mit Vor-/ Durchwahl
Wir beauftragen den nachstehend gekennzeichneten Vertragsspediteur der Messe München und bitten um Weiterleitung:
Schenker Deutschland AG
Messegelände, Tor 21 | 81829 München
Tel. +49 89 949-24300 | Fax +49 89 949-24339
www.dbschenker.com/de | fairs.muenchen@dbschenker.com
Kühne + Nagel (AG & Co.) KG
Messegelände, Tor 21 | 81829 München
Tel. +49 89 949-24400 | Fax +49 89 949-24409
www.kuehne-nagel.com | exposervice.muenchen@kuehne-nagel.com
Wir benötigen zum Ab-/Aufladen bzw. Montieren/Demontieren unserer Exponate und Ausstellungsgegenstände die nachstehenden Hebezeuge:
max. Stückgewicht
Stapler
Tragkraft
t
Autokran
Tragkraft
t
Einsatztag
Beginn Uhrzeit
Einsatzdauer Std.
Sonstiges
Die o.g. Messespediteure haben im Messegelände das alleinige Speditionsrecht. Dies betrifft insbesondere den Einsatz von Gabelstaplern und Autokranen.
Es ist uns bekannt, dass wir bei verspäteter Anmeldung zur Anlieferung/Abholung bei Auf-/Abbau mit erheblicher Verzögerung und höheren Kosten rechnen müssen.
Lagerung von Waren/Gütern
Abholtag
Stunde
Anzahl Colli/m3
Leergut (siehe Erläuterungen auf Seite 2)
Vollgut (siehe Erläuterungen auf Seite 2)
Einen Auszug aus den Speditionsentgelten finden Sie auf Seite 2.
Ich bin Unternehmer im Sinne des UStG (siehe USt-Id-Nr. im Anschriftsfeld).
Ich bin nicht Unternehmer im Sinne des UStG.
Der Vertrag kommt direkt zwischen dem Aussteller und dem vorstehend gekennzeichneten Vertragsspediteur der Messe München GmbH zustande.
Von den auf Seite 2 aufgeführten Bedingungen der Messespediteure haben wir Kenntnis genommen.
Abweichende Rechnungsanschrift
Besteller (wenn abweichend vom Aussteller) Straße / Postfach
PLZ / Ort / Land
Ort / Datum
10.1
Firmenstempel und rechtsgültige Unterschrift des Ausstellers
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
Kran- und Hebefahrzeuge/Lagerung von Waren/Gütern
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
ŷ Bedingungen der Messespediteure
a) Für alle Aufträge der Aussteller an die Messespediteure gelten die Allgemeinen
Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp), neueste Fassung. Informationen über
die Speditionsentgelte für Messen und Ausstellungen liegen bei den aufgeführten
Messespeditionen aus und werden auf Anforderung zugestellt. Es gilt deutsches
Recht, Gerichtsstand ist München. Bei Bestellung der Kräne und Hubstapler ist
zu beachten, dass die Messespediteure nur im Rahmen der ADSp eine Haftung
übernehmen. Es wird daher dringend zum Abschluss einer Transport- und Montageversicherung geraten.
Für alle Schäden und Folgeschäden, die durch unrichtige Gewichtsangaben
(Einzelgewichte) entstehen, haftet ausschließlich der Aussteller.
b) Die Messespediteure können nach erfolgter Auftragserteilung unter Wahrung der
Interessen des Ausstellers in Eilfällen nach ihrem Ermessen handeln, wenn von
Seiten des Ausstellers kein Beauftragter am Stand anwesend ist. Dieses gilt auch
beim Einsatz der Kräne und Hubstapler. Auch die nicht bescheinigten Leistungen
müssen in besonderen Fällen, falls der Einsatz im Interesse des Gutes erforderlich
war, nach den Speditionsentgelten honoriert werden.
c) Die Haftung der Messespediteure endet mit dem Abstellen der Ausstellungsgüter
im Stand des Ausstellers, auch dann, wenn der Aussteller oder sein Beauftragter
nicht anwesend ist; beim Rücktransport beginnt sie erst mit der Abholung der im
Stand vorhandenen Güter, auch dann, wenn die Versandpapiere schon vorher im
Büro der Messespediteure abgegeben wurden. Eine Überlagernahme durch die
Messespediteure erfolgt nur auf besonderen Auftrag und gegen Entgelt.
ŷ Auszug
10.1
Seite 2 / 2
d) Speditionsrechnungen sind sofort und ohne Abzug innerhalb von 10 Tagen ab
Rechnungsdatum zahlbar. Da es sich bei den Rechnungen in den meisten Fällen
um Barvorlagen handelt, ist diese Zahlungsfrist unbedingt einzuhalten.
Die Messespeditionen sind berechtigt, die Auslagen und Gebühren während der
Laufzeit der Veranstaltung zu kassieren, zumindest in Form einer Akontozahlung.
ŷ Erläuterungen
1. Als Leergut können nur tatsächlich leere Packstücke bezeichnet und berechnet
werden. Das Verpackungsmaterial muss transportfähig, gegebenenfalls gebündelt, am Stand bereitgestellt werden. Der Preis bezieht sich ausschließlich auf
Leergut.
Für im Leergut verbliebenes Vollgut besteht keine Haftung.
2. Alle Leergüter/Packmittel müssen mit Anschrift der Firma, Halle und Standnummer
bezeichnet sein, da sonst eine ordnungsgemäße Rückführung nicht gewährleistet
werden kann.
3. Der Einsatz von Hebefahrzeugen und Mietkränen ist nur über die offiziellen Messespediteure gestattet. In besonderen Fällen hat zusätzlich eine Abstimmung mit der
MMG, Hauptabt. Techn. Ausstellerservice, zu erfolgen.
4. Die auf Seite 1 genannten Angaben werden für eine ordnungsgemäße Abwicklung dringend benötigt. Um sorgfältige Ausführung wird gebeten.
5. Bei mehrtägigen Einsätzen bitten wir um separate Bestellung per Fax.
ŷ Überstundenzuschläge Personal
Auszug aus den offiziellen Speditionsentgelten für den
Messeplatz München
EUR
3,0 t Gabelstapler
je Std.
105,00
5,0 t Gabelstapler
je Std.
115,00
30 t Kran
je Std.
180,00
40 t Kran
je Std.
195,00
Leergutlagerung
je Kollo und angefang. m3
44,50
Vollgutlagerung
je Kollo und angefang. m³/100 kg
62,00
(Änderungen vorbehalten)
Angefangene halbe Einsatzstunden werden voll berechnet; An- und Abfahrtzeiten
sowie Rüstzeiten für Teleskopkräne zählen zur Einsatzzeit. Für Geräte wird ein Minimumeinsatz von 1 Stunde berechnet, bei Leergut ein Minimum von 2 m³, bei Vollgut
ein Minimum von 2 m³ oder 200 kg (1 m³ entspricht 100 kg).
Zeitraum
%
Montag bis Freitag von 17.00–20.00 Uhr
25
Samstag bis 20.00 Uhr
25
Montag bis Samstag ab 20.00 Uhr
50
Sonntag bis 20.00 Uhr
50
Sonntag ab 20.00 Uhr, Feiertag ganztägig
100
Alle Preise zzgl. Speditionsversicherung/Hakenlastversicherung und gesetzlicher
MwSt.
Die kompletten Speditionsentgelte für den Messeplatz München erhalten Sie
bei unseren Servicepartnern unter den umseitig angegebenen Kontaktdaten.
ŷ Anlieferung von Warensendungen
ŷ Hierzu bieten unsere Messespediteure
Wenn Sie Warensendungen für Ihren Stand adressieren, so bitten wir Sie folgende
Daten auf der Sendung anzugeben bzw. Ihrem Spediteur mitzuteilen:
– Annahme und Einlagerung von Warenlieferungen bis zum Eintreffen des Aufbaupersonals
– Lieferservice an den Stand
– Einlagerung von Leergut und Anlieferung zum Abbau
– Einlagerung Ihrer Güter nach Veranstaltungsende bis zum Versandtermin
direkt an Ihren Stand
– Name der Veranstaltung
– Halle (Bezeichnung: A, B oder C sowie die Nummer der Halle (1–6)) bzw. im
Freigelände (Bezeichnung: F und die Blocknummer (5–13))
– Standnummer Ihres Messestandes
– Ausstellername
– Messegelände/Willy-Brandt-Allee, 81829 München, Deutschland
Bitte beachten Sie, dass die Mitarbeiter der Messe München GmbH (MMG)
keine für Ausstellungsstände/Dritte bestimmte Warensendungen in Empfang
nehmen. Dies kann nur durch den Aussteller oder durch von ihm autorisiertes
Personal erfolgen.
10.1
Ihnen folgenden Leistungen an:
Weitere Informationen zu den Speditionsleistungen der Messespediteure erhalten
Sie auf der Seite 1 dieses Vordruckes.
Wir empfehlen unseren Ausstellern während des Auf-/Abbaus keine Warenlieferungen/Gegenstände ungesichert in der Halle oder im Freigelände zu deponieren.
Gegebenenfalls erforderliches Wachpersonal können Sie mit Vordruck 9.1 bestellen.
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
10.2
Arbeitsbühnen
Seite 1 / 1
infotag dental-fachhandel süd 2014
18.10.2014
Bitte senden an:
Messe München GmbH
Hauptabteilung Technischer Ausstellerservice
Messegelände l 81823 München l Deutschland
Ansprechpartner und Rechnungsstellung:
Eine der unten aufgeführten Vertragsfirmen der
Messe München GmbH (MMG)
Aussteller
Halle / Stand-Nr.
USt-Id-Nr.
Ansprechpartner
Straße / Postfach
E-Mail
PLZ / Ort / Land
Telefon mit Vor-/ Durchwahl
Freigelände / Block
Telefax mit Vor-/ Durchwahl
Wir beauftragen die nachstehend gekennzeichnete Vertragsfirma der Messe München und bitten um Weiterleitung:
Materiallift
Gardemann Arbeitsbühnen GmbH
Stahlgruberring 21 | 81829 München
Tel. +49 2802 9490 | Fax +49 2802 949349
Mobil +49 175 5801329
info@gardemann.de | www.gardemann.de
Roggermaier Arbeitsbühnen
Benzstraße 10 | 85551 Kirchheim
Tel. +49 89 905006-0 | Fax +49 89 905006-55
Messe-Hotline +49 89 905006-25
vertrieb@roggermaier.de | www.roggermaier.de
*Mietpreis/EUR zzgl. MwSt. pro Tag bei Mietdauer
Wir bestellen folgende Arbeitsbühne(n):
Personal-Lift
Scheren-Bühne
Gelenk-Telelift
Telelift
Typ/Arbeitsbühne
1–2
Tage*
ab 3
Tage*
Material-Lift bis 6,00 m
101,00
66,00
Material-Lift bis 7,50 m
119,00
75,00
Personal-Lift bis 9,40 m
136,00
106,00
Personal-Lift bis 11,00 m
167,00
116,00
Personal-Lift bis 13,50 m
189,00
133,00
Scheren-Bühne bis 8,00 m
148,00
110,00
Scheren-Bühne bis 10,00 m
177,00
142,00
Scheren-Bühne bis 12,00 m
221,00
167,00
Gelenk-Telelift bis 14 m
285,00
211,00
Gelenk-Telelift bis 16 m
381,00
284,00
Gelenk-Telelift bis 19 m
394,00
307,00
Telelift bis 20 m
410,00
306,00
Telelift bis 22 m
430,00
322,00
Telelift bis 25 m
484,00
381,00
Aufbau Datum/Uhrzeit
Anzahl
von
Ist eine kurzfristige Bereitstellung von Arbeitsbühnen erforderlich (Lieferung innerhalb von 4 Stunden nach Eingang der Bestellung), so wird ein Transportzuschlag
von 83,00 EUR pro gelieferter Arbeitsbühne erhoben. Für kurzfristige Stornierung
bei Geräteanlieferung wird eine Gebühr von 48,00 EUR/Gerät berechnet. Weitere
Gerätetypen, Sondergeräte, Kurzeinsätze etc. auf Anfrage.
bis
Abbau Datum/Uhrzeit
Anzahl
von
bis
Ein Vertrag kommt direkt zwischen dem Aussteller und der Vertragsfirma der MMG
zustande. Die näheren Vertragsbedingungen können deshalb nur zwischen dem
Aussteller und der Vertragsfirma der MMG vereinbart werden.
Rechnungsempfänger (falls abweichend vom Aussteller)
Die Vertragsfirmen sind zum Inkasso am Stand berechtigt. Bitte beachten:
Die Zahlung kann vor Ort bar, mit EC-Karte oder Kreditkarte bei Übergabe der
Geräte erfolgen. Alternativ ist eine Vorabüberweisung möglich; dazu benötigen wir jedoch den Überweisungsbeleg.
Ansprechpartner für Rückfragen bzw. beim Auf-/Abbau vor Ort, Tel.-Nr.
Bitte beachten Sie, dass ausschließlich die von der MMG angebotenen
Arbeitsbühnen/-lifte auf dem Messegelände eingesetzt werden dürfen.
Ort / Datum
10.2
Firmenstempel und rechtsgültige Unterschrift des Ausstellers
Annahmefrist: 6 Wochen vor offiziellem Aufbaubaubeginn
Stand: Juni 2013
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
118
Dateigröße
3 500 KB
Tags
1/--Seiten
melden