close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Landgericht Gera

EinbettenHerunterladen
1
Landgericht Gera
- Pressestelle Rudolf-Diener-Straße 2
07545 Gera
Tel: 0365/834-0 ; Fax: 0365/8341235
Mail: Pressestelle@lgg.thueringen.de
Übersicht über die bei den Strafkammern des Landgerichts Gera
im Monat November 2014
anberaumten erstinstanzlichen Hauptverhandlungstermine
Donnerstag, den 06.11.2014, 09.00 Uhr, Haus 2, Raum 101
2. Strafkammer (Az.: 460 Js 22463/14 2 KLs jug.)
Tatvorwurf: sexueller Missbrauch von Jugendlichen
Tatzeit: September 2013 – April 2014
Tatort: Rudolstadt u. a. O.
Der Angeklagte ist 56 Jahre alt und deutscher Staatsangehöriger.
Der Angeklagte ist homosexuell. Ihm wird vorgeworfen, über einschlägige Internetportale
Kontakt zu Jugendlichen gesucht zu haben, um mit diesen sexuelle Handlungen vorzunehmen. Die im Verfahren benannten Geschädigten sollen zur Tatzeit zwischen 14 und 17 Jahre
alt gewesen sein. Die Jugendlichen sollen durch den gesondert Verfolgten Tino Brandt an
den Angeklagten vermittelt worden sein.
Der Angeklagte hat die Tatvorwürfe bislang in vollem Umfang eingeräumt.
Donnerstag, den 13.11.2014, 13.00 Uhr, Haus 2, Raum 101
2. Strafkammer (Az.: 430 Js 21108/14 2 KLs jug.)
Tatvorwurf: sexueller Missbrauch von Kindern
Tatzeit: April – Mai 2014
Tatort: Pößneck
Der Angeklagte ist 25 Jahre alt und deutscher Staatsangehöriger.
2
Der Angeklagte war als Physiotherapeut tätig. Ihm wird vorgeworfen, während einer physiotherapeutischen Behandlung sexuelle Handlungen an der zur Tatzeit 11 Jahre alten Geschädigten vorgenommen haben. Insgesamt werden ihm drei Übergriffe zur Last gelegt.
Der bislang nicht vorbestrafte Angeklagte hat sich zu den Tatvorwürfen bislang nicht geäußert.
Mittwoch, den 19.11. und Donnerstag, den 27.11.2014, jeweils 09.00 Uhr, Haus
2, Raum 101 und 103
2. Strafkammer (Az.: 460 Js 37786/12 2 KLs jug.)
Tatvorwurf: sexueller Missbrauch von Kindern
Tatzeit: Sommer 2012 – 27.10.2012
Tatort: Wurzbach
Der Angeklagte ist 70 Jahre alt und deutscher Staatsangehöriger.
Er soll im genannten Tatzeitraum in drei Fällen an seiner damals dreieinhalb Jahre alten Urenkelin sexuelle Handlungen vorgenommen haben. Bislang ist der Angeklagte strafrechtlich
nicht in Erscheinung getreten. Er bestreitet die Tatvorwürfe.
Donnerstag, den 20.11. und Montag, den 24.11.2014, jeweils 09.00 Uhr, Haus 2
Raum 103 und Haus 6 Raum 019
1. Strafkammer (Az.: 450 Js 2820/14 1 KLs)
Tatvorwurf: sexueller Missbrauch von Kindern
Tatzeit: Sommer 2006
Tatort: Schleiz
Der Angeklagte ist 30 Jahre alt deutscher Staatsangehöriger.
Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, im Sommer 2006 mit der damals 13 Jahre alten Geschädigten eine intime Beziehung geführt zu haben. Dabei soll es auch einvernehmlich zur
Durchführung des Geschlechtsverkehrs gekommen sein.
Der Angeklagte hat die Tathandlungen im Wesentlichen eingeräumt. Strafrechtlich ist er bislang nicht in Erscheinung getreten.
Montag, den 24.11.2104, 09.00 Uhr, Haus 2, Raum 103
2. Strafkammer (Az.: 450 Js 34888/13 2 KLs jug.)
Tatvorwurf: sexueller Missbrauch von Kindern
3
Tatzeit: August 2010 – April 2012
Tatort: Drognitz
Der Angeklagte ist 39 Jahre alt und deutscher Staatsangehöriger.
Er soll einen zur Tatzeit zwischen 7 und 8 Jahre alten Jungen sexuell missbraucht haben.
Die Mutter des Kindes soll eine Bekannte des Angeklagten gewesen sein. Sie soll ihren
Sohn an Wochenenden und in den Ferienzeiten dem Angeklagten zur Betreuung überlassen
haben. Insgesamt werden dem Angeklagten 11 Tathandlungen zur Last gelegt. Der Angeklagte soll von den Tathandlungen Bildaufnahmen gefertigt haben, die im Rahmen einer
Durchsuchung in seiner Wohnung sichergestellt worden sind. Einen Teil dieser Fotographien
soll der Angeklagte auch im Internet verbreitet haben.
Der Angeklagte hat die Tatvorwürfe bislang eingeräumt. Er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.
Mittwoch, den 26.11. und Mittwoch, den 03.12.2014, jeweils 09.00 Uhr, Haus 2,
Raum 103
2. Strafkammer (Az. 430 Js 4741/13 2 KLs jug.)
Tatvorwurf: vorsätzliche Körperverletzung
Tatzeit: Dezember 2012
Tatort: Pößneck
Der Angeklagte ist 25 Jahre alt und deutscher Staatsangehöriger.
Er soll den 13 Jahre alten Geschädigten ohne rechtfertigenden Grund am Hals gepackt, ihn
zu Boden gebracht und ihm sodann noch 2 Faustschläge in das Gesicht versetzt haben. Der
Geschädigte soll hierdurch eine Schädelprellung erlitten haben.
Mittwoch, den 26.11., Montag, den 01.12. und Freitag, den 12.12.2014. jeweils
09.00 Uhr, Haus 2 Raum 101
11. Strafkammer (Az.: 764 Js 20264/14 11 KLs)
Tatvorwurf: Bedrohung, unerlaubtes Führen einer Schusswaffe
Tatzeit: Juni 2014
Tatort: Rudolstadt
Der Angeklagte ist 22 Jahre alt und deutscher Staatsangehöriger.
Er soll im Rahmen einer verbalen Auseinandersetzung in den Räumlichkeiten einer Bildungseinrichtung der Geschädigten eine Schreckschusswaffe an die linke Schläfe gehalten
haben und diese dabei auch verbal bedroht haben.
4
Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte aufgrund einer Persönlichkeitsstörung im Zustand der verminderten Schuldfähigkeit gehandelt hat. Im Rahmen der Hauptverhandlung wird zu prüfen sein, inwieweit die (dauerhafte) Unterbringung des Angeklagten
in einem psychiatrischen Krankenhaus in Betracht kommt.
Der derzeit in einem psychiatrischen Krankenhaus vorläufig untergebrachte Angeklagte ist
bereits – u. a. einschlägig – vorbestraft. Die ihm jetzt zur Last gelegte Tat liegt innerhalb laufender Bewährungszeit.
Fortgesetzt werden die folgenden Verhandlungen:
Donnerstag, den 06.11.2014, 14.00 Uhr, und Montag, den 10.11.2014, 13.00 Uhr,
jeweils Haus 2, Raum 003
(bereits stattgefundene Termine: 10., 29.09. und 15.10.2014)
4. Strafkammer (Az.: 110 Js 10287/14 4 Ks)
Tatvorwurf: gefährliche Körperverletzung
Tatzeit:
März 2014
Tatort:
Gera
Der Angeklagte ist 24 Jahre alt und deutscher Staatsangehöriger.
Ihm wird vorgeworfen, am 04.03.2014 unvermittelt mit einem Messer auf eine Person eingestochen zu haben, die hierdurch trotz Abwehrversuchen eine Schnittwunde am Arm erlitten
haben soll. Am 24.03.2014 soll der Angeklagte im Rahmen einer verbalen Auseinandersetzung einem weiteren Geschädigten einen Stich mit einem Messer in den Rücken versetzt
haben. Deswegen soll Lebensgefahr bestanden haben und eine Operation des Geschädigten erforderlich gewesen sein.
Der Angeklagte hat sich bislang zu den Taten nicht geäußert.
Mittwoch, den 05.11., 13.00 Uhr und Freitag, den 07.11.2014, 09.00 Uhr, Haus 2
Raum 003
(bereits stattgefundene Termine 01.und 22.10.2014)
4. Strafkammer (Az.: 107 Js 12651/14 – 4 Ks)
Tatvorwurf: versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung
Tatzeit: April 2014
Tatort: Pößneck
Der Angeklagte ist 33 Jahre alt und deutscher Staatsangehöriger.
5
Er soll am Abend des 08.04.2014 seine Lebensgefährtin nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung mit der Faust mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Als die Geschädigte
versucht haben soll, sich zu entfernen soll der Angeklagte sie an der Kapuze ihres Pullovers
zurückgehalten und ihr mit einem Küchenmesser mit ca. 25 cm Klingenlänge von hinten einen Stich in den oberen rechten Rückenbereich versetzt haben. Die Geschädigte soll dadurch eine lebensgefährliche Stichverletzung erlitten haben, die zunächst notärztlich und sodann stationär versorgt werden musste.
Der Angeklagte ist strafrechtlich bereits in Erscheinung getreten. Er befindet sich wegen des
Tatvorwurfes, den er eingeräumt hat, derzeit in Untersuchungshaft.
Donnerstag, den 13.11.2014, 09.00 Uhr, Haus 2, Raum 003
(bereits stattgefundener Termin: 12.09., 01.,14. und 28.10.2014)
4. Strafkammer (Az.: 120 Js 24417/13 – 4 Ks)
Tatvorwurf: versuchter Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und
gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr
Tatzeit:
August 2013
Tatort:
Piesau
Der Angeklagte ist 35 Jahre alt und deutscher Staatsangehöriger.
Ihm wird vorgeworfen, aus Wut und Eifersucht und unter Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln am 04.08.2013 mit einem Pkw gezielt und mit hoher Geschwindigkeit auf den
Pkw des Geschädigten aufgefahren zu sein und diesen beschädigt zu haben, anschließend
die Haustür des Geschädigten eingeschlagen zu haben und im Haus versucht zu haben,
diesen mit einem Messer zu stechen. Der Geschädigte habe die Stiche abwehren und dem
Angeklagten das Messer entwinden können, wobei er sich aber an der Hand verletzt habe.
Der Angeklagte sei anschließend geflüchtet.
Der Angeklagte hat einen Verletzungsvorsatz bestritten.
HINWEIS:
Für die Medienberichterstattung wird darauf hingewiesen, dass im Gebäude des Justizzentrums Gera außerhalb der Sitzungen Bild- und Tonaufnahmen grundsätzlich möglich
sind. Aus Gründen der Sicherheit und Ordnung im Gerichtsgebäude steht dies jedoch unter
dem Vorbehalt einer entsprechenden Anzeige durch den / die Medienvertreter. Diese soll
möglichst enthalten:
6
•
•
•
Medium und / oder Produktionsfirma,
das betroffene Gerichtsverfahren (ggf. mit Angabe des Aktenzeichens)
Art und Umfang der geplanten Aufnahmen (zum Beispiel Foto- oder Filmaufnahmen,
Interviews).
Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass der Behördenleiter in besonders gelagerten Ausnahmefällen unter Ausübung seines Hausrechts einschränkende Regelungen treffen kann.
Für die Frage von Bild und Tonaufnahmen im Sitzungssaal und dessen Eingangsbereich ist
der/die jeweilige Vorsitzende Richter/in zuständig. Während der Hauptverhandlung (mit deren Beginn durch den Aufruf der Sache) sind Bild- und Tonaufnahmen nicht erlaubt.
Eine Dreh- und Fotogenehmigung kann – wie bisher – schriftlich oder auch per e-mail (Achtung neue Anschrift: pressestelle@lgg.thueringen.de) beim Landgericht Gera beantragt werden.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Mediensprecherin Frau VRinLG Höfs
(0365/834-1207) oder deren Vertreter Herrn VizePräsLG Dr. Herrmann (0365/834 – 2029)
Frau RinLG Dr. Grün (0365/834-1213).
Gera, den 03.11.2014
Höfs
Vorsitzende Richterin am Landgericht
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
10
Dateigröße
27 KB
Tags
1/--Seiten
melden