close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bericht 09/2008 - SVC

EinbettenHerunterladen
Monatsversammlung am 03.11.2014
Der 1. Vorsitzende, Dr. Jan Bühner, begrüßt um 20:05 Uhr 38 Mitglieder zur Monatsversammlung Oktober
in der Seglermesse. Im Rückblick könne festgehalten werden, dass es eine gute Segelsaison 2014 war. Der
Hafen sei gut belegt gewesen und trotz aller Anlaufschwierigkeiten durch neues Personal und neue Technik
konnten alle Probleme gemeistert werden.

Skn Gesa Petersen verliest das Protokoll der Monatsversammlung vom 01.09.2014, das von der
Versammlung genehmigt wird.

Mitgliederbewegung:
Eintritte: 3 Erwachsene
Austritte: 7 Erwachsene, 4 Jugendliche
Zwei verstorbene Mitglieder sind zu beklagen.

Der 1. Vorsitzende freut sich bekannt geben zu können, dass ein Nachfolger für Sk Horst Fischer
gefunden werden konnte.
Mit sofortiger Wirkung
übernimmt das Amt des Hafenwartes Martin Ryll; er wird noch bis zum Jahresende von Horst Fischer
begleitend eingearbeitet.

Aus der Jugendarbeit: Aus der Optimisten-Abteilung haben die folgenden Kinder die JüngstenscheinPrüfung bestanden: Lukas Schwarz, Paul Cords, Elias Fafolke und Malte Peters. Der 1. Vorsitzende
gratuliert dem einzig anwesenden Malte Peters und überreicht ihm
den Jüngstenschein. Auch hat Malte Peters die OptiVereinsregatta 2014 gewonnen; Segelwart Dierk Müller gratuliert ihm dazu und versichert, dass ihm
der gebührende Pokal nachgereicht wird. Die SVC kann stolz auf ihren Segelnachwuchs sein!
2

Der 1. Vorsitzende gratuliert Segelkameradin Anne Schädlich zum 75. Geburtstag, die sich seinerzeit
um den Aufbau der Geschäftsstelle reichlich verdient gemacht hat und überreicht ihr in Anerkennung
ihres Wirkens ein kleines Präsent.

Martin Rojahn weist darauf hin, dass – falls noch jemand weitere Beiträge einreichen möchte - für
unsere Vereinszeitung, die UAL, am 21.11.2014 Redaktionsschluss ist.

Verschiedenes
Mit Rückblick auf die Sommersaison und die gute Hafenbelegung hat der Vorstand beschlossen,
mehr größere Liegeplätze zu schaffen, so dass einige kleine weichen müssen.
Ferner informiert der 1. Vorsitzende über die weiteren Planungen für das Eiswerk.
Das Curry-Essen am 13.02.2014 kann wegen Pächter-Wechsel nicht in den Hapag-Hallen stattfinden.
Sk Thomas Cords bemüht sich um eine alternative Lokalität; weitere Anregungen werden gern
entgegengenommen.
Sk Lutz von der Bank bittet darum, den Arbeitsdienst zum Verholen der Schlengel kurzfristig
anzusetzen, um das noch milde Wetter auszunutzen. Sk Horst Fischer führt dazu aus, dass die
Planungen in vollem Gange sind mit dem Ziel, dass Ende November alles fertig ist. Dierk Müller weist
darauf hin, dass die Reparatur der Klappbrücke angelaufen ist, aber mit einem zeitnahen Abschluss
nicht zu rechnen ist. Solange müssten die restlichen Boote im Hafen verbleiben können, wozu Horst
Fischer vermeldet, dass das geregelt sei.
Der 1. Vorsitzende lobt im Zusammenhang mit dem Ausfall der Klappbrücke die gute Beschaffung von
Ersatzmaßnahmen und –terminen zum Mastlegen und Kranen durch Heiko Päsler. Alles war zügig
organisiert und kommuniziert. Die Versammlung stimmt dem voll zu.
Sk Volker Weiss erkundigt sich nach dem alten Ölgemälde, das seinerzeit Vollrath Fulfs als Leihgabe
zur Verfügung gestellt worden sei. Der Vorsitzende gibt bekannt, dass Familie Fulfs das Werk
zurückgegen und es jetzt einen angemessenen Platz in der Geschäftsstelle bekommen habe.
Sk Dierk Müller berichtet aus der Wertung der Segelbundesliga:
1. Platz
NRV (mit an Bord: Klaas Höpke)
4. Platz
SV Itzehoe (mit an Bord: Hinnerk Müller)
8. Platz
Kieler Yachtclub (mit an Bord: Malte Päsler)
12. Platz
SKWvB (mit an Bord: Gordon Nickel)
Gesegelt wurde jeweils auf einer J80. Die SVC könne also stolz sein, mit der Gerda M. eine gute Wahl
für die Jugendgruppe getroffen zu haben.
Unser FSJler Malte Stoye will mit der Jugendgruppe die Räume im oberen OG des Eiswerks aufräumen
und endrümpeln. Segelkameraden, die dort noch Eigentum liegen haben, werden gebeten, ihre Sachen
bis 30.11.2014 an sich zu nehmen, andernfalls werden sie entsorgt.
Der 1. Vorsitzende beendet die Monatsversammlung um 20:50 Uhr und wünscht einen guten Nachhauseweg.
Margit Erkner
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
6
Dateigröße
191 KB
Tags
1/--Seiten
melden