close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

INSTITUT FÜR RÖMISCHES RECHT , ANTIKE

EinbettenHerunterladen
INSTITUT FÜR RÖMISCHES RECHT, ANTIKE RECHTSGESCHICHTE
UND NEUERE PRIVATRECHTSGESCHICHTE
Mag.iur Tanja Wurm, BSc MSc
201.235 Römisches Recht II (KS 2 h)
Montag, 13:30 s.t. -15:30 Uhr im HS 15.11
Beginn: Montag, 13.Oktober 2014
(Anmeldepflicht über UGO)
Allgemeine Informationen und Termine
Stoff
Römisches Obligationenrecht als vertiefendes Falllösungspraktikum (aufbauend auf den Stoff der VO
Römisches Recht I).
Lehrbücher
Für die Lehrveranstaltung werden die folgenden Lehrbücher zur Bearbeitung des Skriptums
empfohlen:
·
·
H. HAUSMANINGER, W. SELB, Römisches Privatrecht (Böhlau)
M. KASER, R. KNÜTEL, Römisches Privatrecht (Beck)
Lernbehelfe
Die allgemeinen Informationen und Termine zur Lehrveranstaltung sind über die Homepage des Institutes (http://roemisches-recht.uni-graz.at/de/studieren/lehrveranstaltungen/detailinformationen-fuerdas-wintersemester/mag-tanja-wurm/), sowie über Moodle abrufbar. Die Kursunterlagen werden über
Moodle zur Verfügung gestellt. Das Skriptum enthält lediglich die zu bearbeitenden Fälle, die mithilfe
des Lehrbuches gelöst werden sollen.
Mit der Anmeldung zur Lehrveranstaltung können die KursteilnehmerInnen sich unter
http://moodle.uni-graz.at/construct/index.php einloggen. Das Passwort für die Unterlagen wird den zur
Lehrveranstaltung angemeldeten KursteilnehmerInnen vor Beginn der Lehrveranstaltung bekannt
gegeben.
Fallbeispiele finden sich zB in:
·
·
·
·
·
H.HAUSMANINGER, Casebook zum römischen Vertragsrecht; DERS., Das Schadenersatzrecht der lex Aquilia (beide Manz)
B.W. FRIER, A Casebook on the Roman Law of Delict, Atlanta/Georgia 1989
N. BENKE, F.ST. MEISSEL, Übungsbuch zum römischen Schuldrecht (Manz)
M. RAINER, J. FILIP FRÖSCHL, Texte zum römischen Recht (Springer)
W. KUNKEL; M. SCHERMAIER, Römische Rechtsgeschichte (Böhlau)
Achtung! Die verwendeten Powerpoint-Präsentationen dienen lediglich zur visuellen Unterstützung,
müssen nicht abgeschrieben werden und werden daher auch nicht zur Verfügung gestellt. Der primäre
Lernbehelf ist das Lehrbuch.
Methode
Präsentation von ausgewählten Fallbeispielen des zu bearbeitenden Stoffes. Erwerb der Grundlagen im
Selbststudium. Den Studierenden wird begleitendes Textmaterial online zur Verfügung gestellt.
Lateinkenntnisse sind nicht Voraussetzung, aber sehr hilfreich.
Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung wird versucht das Konzept des ‚Blended Learning‘ zu verwirklichen. In diesem Zusammenhang wird unter dem Begriff das Zusammenspiel von konventionellen Vorträgen in Interaktion mit den Studierenden im Rahmen der Präsenzlehre, sowie die Online Aktivitäten
in Moodle verstanden. Die Online Aktivität soll zur Vertiefung und Überprüfung der Kenntnisse durch
die Studierenden dienen. Außerdem kann dadurch ein Teil der Mitarbeitsleistung festgestellt werden.
Nähere Informationen dazu erhalten die Studierenden in der ersten Einheit.
Ablauf
Mit der Anmeldung zur LV ist die automatische Anmeldung zur Prüfung verbunden, die neuerliche
Anmeldung über UGO ist nur für die Ersatz- bzw Wiederholungsprüfung im nachfolgenden Semester
erforderlich.
Leistungsbeurteilung
Gemäß den studienrechtlichen Bestimmungen zählen Kurse zu Lehrveranstaltungen
mit immanentem Prüfungscharakter. Die durchgehend erforderliche Erfolgskontrolle impliziert
Anwesenheitspflicht. Dreimaliges unentschuldigtes Fehlen führt zur Streichung aus der
TeilnehmerInnenliste, sodass, sofern noch keine Leistung erbracht wurde, keine Beurteilung zustande
kommt. Der Kurs ist daher im nachfolgenden Semester neuerlich zu absolvieren. Wer hingegen den
KS negativ abschließt, hat an drei Terminen im anschließenden Semester die Möglichkeit, eine Wiederholungsprüfung über den Semesterstoff abzulegen (Anmeldung über UGO, Aushang zu Beginn des
Wintersemesters).
Der Leistungsnachweis im Kurs aus Römischen Recht II ist durch positive Absolvierung
von einer Klausur sowie einem Kurztest zu erbringen. Außerdem müssen mündliche Leistungen in
Form von Mitarbeit erbracht werden. Sowohl Test als auch Endklausur müssen für sich genommen
positiv sein. Die Mitarbeit ist sowohl in der Lehrveranstaltung als auch im Rahmen einer Moodle Online Aktivität zu erbringen und wird daher zusammen mit der aktiven Mitarbeit im Rahmen der Präsenzlehre mit 30% gewichtet. Herausragende Mitarbeitsleistungen können die Gesamtnote außerdem
verbessern.
Studierende, die aufgrund der erbrachten Leistungen nicht eindeutig beurteilt werden können, erhalten
die Möglichkeit einer mündlichen Prüfung.
Ersatz- und Wiederholungstermine
Wer die Lehrveranstaltungsprüfungen nicht positiv abschließt, kann im SS 2015 (drei Termine: der
Aushang erfolgt im Februar 2015) eine Ersatzprüfung ablegen oder zur Wiederholungsprüfung
zugelassen werden. Diese Prüfungen werden im Regelfall mündlich durchgeführt.
KURSPROGRAMM
I)
13.10.2014 Besprechung des Kursablaufes; antike Rechtsgeschichte; römische Juristen;
Falllösung; Einführung in das Obligationenrecht (Begriff, Einteilung etc.); Inhalt der Obligation; Vertragsrecht: Grundlagen
Wiederholung: Prozessrecht: Prozessarten; Formelbestandteile; Einteilung der Klagen;
Klagsformeln ggf. aus RR I
Vorbereitung: LV-Unterlagen S. 4-10 unter Berücksichtigung der einschlägigen
Lehrbücher
II)
20.10.2014 obligationes ex contractu: Realkontrakte (mutuum, depositum, commodatum,
pignus)
Konsensualvertrag: emptio-venditio
Vorbereitung: LV - Unterlagen S. 11-13
III)
27.10.2014 Probleme bei der Abwicklung eines Kaufvertrages (Leistungsstörung; Wurzelmängel; Gefahrtragung, Error etc.)
Gewährleistung: das ädilizische Edikt (Inhalt, Klagen, Prozessformel); Kaufvertrag Anwendungsfall; Historische Entwicklung KV
Vorbereitung: LV-Unterlagen S. 13-16
IV)
03.11.2014 KV Fortsetzung; Locatio conductio (Abgrenzungsfragen, Miete & Pacht;
Dienst-, Werkvertrag; Haftung)
Vorbereitung: LV-Unterlagen S. 17-19
V)
10.11.2014 Lex Aquilia (Inhalt, Aufbau); Haftung ex contractu vs. ex delicto; Haftung im
Rahmen medizinischer Behandlungsverträge; Haftung des Lehrers nach der Lex Aquilia
Vorbereitung: LV-Unterlagen S. 20-22
VI)
17.11.2014 Zwischentest (20%); Lex Aquilia (Fortsetzung)
VII)
24.11.2014 Zivile Delikte; Prätorische Delikte: dolus & metus; Außerdem: furtum inkl.
Besprechung der Prozessformel
Vorbereitung: LV-Unterlagen S. 23-26
VIII)
01.12.2014 Prätorische Delikte: Fortsetzung; Mandatum (Fall mandatum/mutuum)
Vorbereitung: LV-Unterlagen S. 26-30
IX)
10.12.2014 Achtung! Die LV findet wegen Feiertag am Mittwoch im HS 15.01 statt
Gewaltunterworfene und Angestellte; Bürgschaft
Vorbereitung: LV-Unterlagen S.31-34
X)
15.12.2014 Schriftliche Endklausur (50%)
XI)
12.01.2015 Klausurbesprechung und Vergabe der Endnote
Vorbereitung
Bitte erscheinen Sie zum Kurs vorbereitet, da die Bearbeitung der Fälle ein entsprechendes Vorwissen
erfordert. Die in der Lehrveranstaltungsunterlage angegebenen Fragen, sollen Ihnen dabei helfen sich
adäquat auf den Kurs vorzubereiten.
Terminkalender
Klausuren
1. Schriftlicher Kurztest (20%): 17.11.2014
2. Schriftliche Endklausur (50%): 15.12.2014
3. Mitarbeit (30%): Mündliche Mitarbeit im Rahmen der Präsenzlehre, sowie Moodle Aufgabe
Bitte beachten Sie, dass alle Teilleistungen positiv sein müssen!
Mangelnde Mitarbeitsleistung muss durch eine Prüfung ausgeglichen werden.
Deadline Moodle: 05.01.2015
Prüfungstermin (mündlich) für Personen, bei denen die Note noch nicht eindeutig festgestellt werden kann: 19.01.2015
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
5
Dateigröße
185 KB
Tags
1/--Seiten
melden