close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hier kommt der Text rein… Hier kommt der Text rein… Hier kommt

EinbettenHerunterladen
DER LANDRAT
Bildungsscheck-Förderung endet am 31. Oktober
Startercenter bietet Sondersprechtage am 29. und 30. Oktober an
Das „Sonderprogramm Bildungsscheck NRW Fachkräfte (2013 bis 2015)“ endet bereits am
31. Oktober 2014. Diese Nachricht erreichte das Startercenter des Kreises Recklinghausen
am Mittwochmorgen. Damit noch möglichst viele Existenzgründer, Angestellte und
Unternehmer aus dem Kreis Recklinghausen das Angebot nutzen können, bietet das
Startercenter-Team zwei Sondersprechtage an: Am Mittwoch und Donnerstag, 29. und 30.
Oktober, von 10 bis 15 Uhr im Kreishaus.
Der Bildungsscheck ist ein Angebot für Berufstätige und Existenzgründer, die sich fort- oder
weiterbilden möchten oder berufsbegleitend ein Studium anstreben. Für den Kreis
Recklinghausen ist das Startercenter des Kreises berechtigt, diese Bildungsschecks
auszustellen.
„Die Ankündigung des Ministeriums heute Morgen hat uns getroffen wie der Blitz. Darum
haben wir beschlossen, zwei Sondersprechtage anzubieten, um noch möglichst viele
Menschen im Kreis Recklinghausen mit den aktuellen Bildungsschecks versorgen zu
können“, sagt Petra Bauer, Leiterin des Startercenters. Zwar soll es ab Januar eine neue
Förderphase geben, allerdings liegt diese Information noch nicht verbindlich vor und enthält
zudem den Hinweis, dass die maximale Fördersumme auf 500 Euro herabgesetzt wird. Im
Moment werden Fortbildungen mit 50 Prozent gefördert mit einer Fördersumme von
maximal 2.000 Euro.
Wer also noch kurzfristig einen individuellen Bildungsscheck beantragen möchte, kann dies
am 29. und 30. Oktober ohne Anmeldung im Startercenter des Kreises im Kreishaus tun.
Damit alles möglichst reibungslos läuft, ist die Mitwirkung der Antragsteller gefragt. Für
betriebliche Bildungsschecks ist eine vorherige Terminabsprache zwingend erforderlich,
auch hierfür gilt der 31. Oktober als letztmöglicher Termin.
Mitbringen sollten Antragsteller für individuelle Bildungsschecks (zum Beispiel für
Existenzgründer in den ersten fünf Jahren):
o Personalausweis
o Nachweis über den Jahresverdienst (bei Alleinverdienern mindestens 20.000
Euro zu versteuerndes Einkommen pro Jahr, bei Verheirateten mindestens
40.000 Euro – gilt nicht für Existenzgründer in den ersten fünf Jahren)
o Unterlagen zur Weiterbildung
o Zwei alternative Anbieter für das gewünschte Angebot
(diese Leistung erbringt üblicherweise das Startercenter, wegen der Kürze
der Zeit und der erwarteten großen Nachfrage bittet das Startercenter um
Mitwirkung, um noch möglichst viele Bildungsschecks ausstellen zu können!)
Sowohl für die betrieblichen als auch für die individuellen Bildungsschecks können sich
Interessierte bei Henrike Hartz im Startercenter melden (Telefon: 02361/534330, E-Mail:
startercenter@kreis-re.de). Angelika Aberle und Silke Tappe werden dann die
genehmigungsfähigen Bildungsschecks ausstellen.
DER LANDRAT
Weitere Infos zum Bildungsscheck gibt es hier
In diesem Jahr bis heute hat das Startercenter des Kreises Recklinghausen 700
Bildungsschecks ausgestellt. Die durchschnittliche Fördersumme lag dabei bei 950 Euro.
ÖA, 22.10.2014
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
137 KB
Tags
1/--Seiten
melden