close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Auktionskatalog herunterladen - Auctionata

EinbettenHerunterladen
AUKTIONSKATALOG NR. 110
SILBER &
ANTIQUITÄTEN
Online-Live-Auktion am
29. Oktober 2014, 18:00 Uhr
INHALTSVERZEICHNIS
Silber & Antiquitäten
3
Auktionsobjekte
4
Über Auctionata
76
Die Steigerungsstufen in Auktionen
77
Schriftlicher Kaufantrag
78
Gebote per Telefon
80
AGBs
82
Erfahren Sie mehr über unsere Auktion
und die Registrierung unter:
www.auctionata.de/auktion-162
oder telefonisch
+49 (0) 30 98 32 02 21
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
2
SILBER &
ANTIQUITÄTEN
„Mit dieser Auktion können sich Sammler auf feinstes Silber und wertvolle
Antiquitäten von höchster Qualität freuen.
Aus Königsberg oder Danzig stammt ein
Stück, das besondere Beachtung verdient. Die angebotene Miniaturtruhe aus
Bernstein und Elfenbein entstand um 1650
und ist ein Kunstkammerstück von musealem Wert – eine Bereicherung für jede
Antiquitäten-Sammlung.“
JAROMIR BUDI
Experte im Department für Nachlässe
und Kurator dieser Auktion
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
3
1 | George III Silber Teedose von Lewis Pantin, London, 1773
Sterling Silber, ziseliert
England, 1773
Silber- und Goldschmied Lewis Pantin II, London
Meisterzeichen „LP“ für Lewis Pantin II, Sterling Standardmarke,
Stadtmarke London, Jahresbuchstabe „S“ (1773)
Schlichte Würfelform
An den Rändern fein ziselierte Bandornamente
Vorne graviertes, ligiertes, florales Monogramm „WJS“
Unten Widmungsgravur „Presented by E.W. / 1776”
Zentral auf dem Deckel filigraner Griff, das Scharnier meisterhaft
und nahezu nicht wahrnehmbar im Ornament versteckt
Mit Schloss
Höhe: 11 cm
Gewicht: ca. 378 g
Sehr guter Zustand
Klassische Teedose mit elegant verborgenem Scharnier; ein
Vergleichsstück von Lewis Pantin aus dem selben Jahr erreichte
2012 bei Christie‘s in London einen Zuschlag von ca. 4.400 Euro
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-1
2 | Paar George III Silber Teedosen, Stephen Adams, London, 1789
Sterlingsilber, ziseliert und graviert
England, 1789
Stephen Adams I, London (dokumentiert 1760-1802)
Jeweils unterseitig Meisterzeichen Stephen Adams, Stadtmarke
London, Jahresbuchstabe o (1789), Sterling Standardmarke sowie
George III-Kopfmarke
Zwei identisch gearbeitete Dosen mit schlichter rechteckiger
Grundform
Umlaufend gravierte Festons; vorn an der Schmalseite jeweils ein
graviertes Crest mit einer Taube
Am Rand plastischer Banddekor
Schlichte, fein eingepasste Deckel
Maße: jeweils 11 x 12,5 x 7,5 cm
Gesamtgewicht beider Dosen: ca. 650 g
Sehr guter Zustand
Das Sammeln von Teedosen erfreut sich noch immer sehr großer
Beliebtheit. Paare sind selten und daher besonders gefragt
Startpreis
Schätzpreis
€ 800,00
€ 1.600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-2
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
4
3 | George III Silber Teedose, London, 1797
Sterling Silber, ziseliert
London, 1797
Meisterzeichen unleserlich (WD?), Stadtmarke London,
Jahresbuchstabe „B“ (1797), Sterling Standardmarke und Zollmarke
(George III)
Schlichte, ovale Grundform
Fein ziselierte Blumengirlanden
Erhabener, ebenso dekorierter Deckel mit silbernem Knauf in
Urnenform
In einer Rocaillenkartusche Crest der Familie Portcullis
Mit Schloss
Höhe: 13 cm
Gewicht: ca. 381 g
Sehr guter Zustand
Schmucke Teedose in schwerer Qualität, auch heute noch wäre ein
Tee dort gut und sicher verwahrt
Startpreis
Schätzpreis
€ 550,00
€ 1.100,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-3
4 | George III Silber Teedose von Michael Plummer, London, 1791
Sterling Silber, ziseliert
England, 1791
Silberschmied Michael Plummer, London
Meisterzeichen „MP“ für Michael Plummer, Stadtmarke London,
Jahresbuchstabe „q“ (1791), Sterling Standardmarke und Zollmarke
(George III)
Schlichte Rechteckform, die Seitenkanten eingezogen und kanneliert
Vorne in dezentem Rahmen ein graviertes Crest „Taube mit
Olivenzweig“
Zentral auf dem erhöhten Deckel ein Knauf aus Bein
„Unsichtbares“ Scharnier
Mit Schloss und Schlüssel
Höhe: 16 cm
Gewicht: ca. 514 g
Sehr guter Zustand
Reizvolle größere Teedose!
Startpreis
Schätzpreis
€ 750,00
€ 1.500,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-4
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
5
5 | George III Silber Teedose mit Ananasknauf, London, 1788
Sterling Silber, ziseliert
London, England, 1788
Meisterzeichen „IH“ in Rechteck, evtl. John Harris, Stadtmarke
London, Sterling Standardmarke, Jahresbuchstabe „n“ (1788) und
Zollmarke (George III)
Oktogonale Grundform
Zu den Rändern hin mit fein ziseliertem Dekor
Eingepasster, mittig aufsteigender Deckel mit plastischer Ananas
aus Bein als Griff
Perfekt in der Ebene gearbeitetes Scharnier
Zwei freie Kartuschen
Höhe: 13 cm
Gewicht: ca. 277 g
Sehr guter Zustand
Teedose in sehr schlichter und eleganter Form, feine Arbeit!
Startpreis
Schätzpreis
€ 240,00
€ 500,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-5
6 | George III Silber Teedose von Fogelberg & Gilbert, London, 1783
Sterling Silber
England, 1783
Werkstatt Fogelberg & Gilbert, London
Meisterzeichen „AF / SG“ der Werkstatt von Andrew Fogelberg &
Stephan Gilbert, Sterling Standardmarke, Stadtmarke London,
Jahresbuchstabe „h“ (1783)
Schlichte, ovale Form
Perlleistendekor an den Kanten
Eingepasster, gewölbter Deckel mit klappbarem Ring als Griff
Perfekt in der Ebene gearbeitetes Scharnier
Mit Schloss
Zertifikat liegt bei
Höhe: 13 cm
Gewicht: ca. 452 g
Sehr guter Zustand
Sehr schlichte rein klassizistische Teedose von angenehm
zurückhaltender Eleganz
Startpreis
Schätzpreis
€ 300,00
€ 600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-6
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
6
7 | George III Silber Teedose von Aldridge & Green, London, 1782
Sterling Silber, Ebenholzgriff
England, 1782
Werkstatt von Charles Aldridge & Henry Green, London
Meisterzeichen der Werkstatt von Charles Aldridge & Henry Green,
Stadtmarke London, Sterling Standardmarke, Jahresbuchstabe „g“
(1782)
Schlichte, ovale Form
Fein ziselierten Dekorbänder an den Kanten, zwei ovale Medaillons
mit Festonschmuck
Vorne mit Crest „Löwenkopf“ in ovalem Gurt
Eingepasster, gewölbter Deckel mit Ebenholzknauf als Griff
Perfekt in der Deckelebene verborgenes Scharnier
Mit Schloss
Höhe: 12,5 cm
Gewicht: ca. 306 g
Guter Zustand
Fein dekorierte ovale Londoner Teedose in der Eleganz des
Klassizismus
Startpreis
Schätzpreis
€ 450,00
€ 900,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-7
8 | George III Silber Teedose von Richard Crossley, London, 1796
Sterling Silber
England, 1796
Silberschmied Richard Crossley, London
Meisterzeichen „RC“ für Richard Crossley, Stadtmarke London,
Sterling Standardmarke, Jahresbuchstabe „A“ (1796) und Zollmarke
(George III)
Rechteckige Grundform mit abgeschrägten Kanten
Glatte Wandungen mit hervorgehobener Ober- und Unterkante
Eingepasster, leicht profilierter Deckel mit überkragendem Rand
Vorne graviertes Vollwappen mit Hermelinmantel des ehemaligen
Besitzers: Richard Chetwynd, 5th Viscount Chetwynd of Bearhaven
Höhe: 8,5 cm
Gewicht: ca. 314 g
Sehr guter Zustand
Schlichte und elegante Teebüchse mit hervorragender Provenienz
Startpreis
Schätzpreis
€ 450,00
€ 900,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-8
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
7
9 | George III Silber- und Glas-Menage, Chesterman, London, 1791
Sterlingsilber, Mahagoni, Kristallglas
England, 1791
Charles Chesterman, London
Alle Teile mit Meisterzeichen von Charles Chesterman, Stadtmarke
London, Jahresbuchstabe q (1791), Sterling Standardmarke und
George III-Kopfmarke punziert
Siebenteiliges Set, bestehend aus Gestell, zwei Karaffen, zwei
Streuern, Senftopf und zwei Flakons mit eingeschliffenen Stöpseln
Schlanke, klassizistische Ausformung mit umlaufendem
Festonschmuck am Gestell
Facettiert geschliffenes Kristallglas mit Silbermontierungen
Maße des Gestells: 25,5 x 19 x 13 cm, Höhe der Teile: 14­17,5 cm
Gewicht des Gestells: ca. 360 g, Gesamtgewicht ca. 1,75 kg
Guter Zustand
Eleganter und praktischer Gewürzständer in originaler Erhaltung und
exzellenter Qualität
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-9
10 | Viktorianische Silber Glaskaraffe, Sissons, Sheffield, 1876
Sterlingsilber, Glas
England, 1876
William & George Sissons, gegründet 1786 in Sheffield
An der Silbermontierung und im Deckel Meisterzeichen der Werkstatt
von William & George Sissons, Stadtmarke Sheffield,
Jahresbuchstabe J (1876), Zollmarke Queen Victoria, Sterling
Standardmarke
Sich nach oben verjüngende, elegante Form
Glaskorpus mit umlaufend fein geschnittener Teichlandschaft mit
Reihern und Insekten
Getriebene und reich ziselierte Silbermontierung mit freier Kartusche
Schlichter, mit einen Ring am Fuß der Karaffe verankerter Griff mit
Perlbanddekor
Scharnierdeckel mit durchbrochen gearbeiteter Daumenrast
Gesamthöhe, mit Deckel: 27 cm
Gesamtgewicht: ca. 1050 g
Sehr guter Zustand
Sehr detailliert gearbeitete Karaffe in typischer Historismus-Ausformung. Glasarbeiten und Montierung sind von besonderer Qualität!
Startpreis
Schätzpreis
€ 400,00
€ 800,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-10
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
8
11 | George III Silber Rechaud, Edward Aldridge, London, 1764
Sterling-Silber
London, England, 1764
Punziert: Meistermarke Edward Aldridge, Standardmarke, Stadtmarke
London, Jahresbuchstabe I (1764)
Verstellbare Winkel und Füße
Graviert mit Crest in Form eines Löwen
Maße: 29,5 x 29,5 cm
Guter Zustand
Startpreis
Schätzpreis
€ 650,00
€ 1.300,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-11
12 | George V Silber Gewürzset, 12 Teile, Garrard & Co., 1954­1955
Sterlingsilber
England, 1954-1955
Garrard & Co. Ltd., gegründet 1735 in London
12­teiliges Set bestehend aus 4 Salzstreuern, 4 Gewürzschälchen
und 4 Senftöpfchen
Jeweils unterseitig mit dem Meisterzeichen von Garrard & Co., der
Stadtmarke London, der Sterling Standardmarke und den
Jahresbuchstaben T (1954) und U (1955) punziert
Schlichte Formen mit profilierten Standringen und Rändern
Gewürzschälchen und Senftöpfchen mit blauer Glaseinlage und
Löffelchen
Löffelchen mit dem Meisterzeichen von William Suckling Ltd. (ca.
1923-1962), der Stadtmarke von Birmingham, der Sterling
Standardmarke und dem Jahresbuchstaben C bzw. D gestempelt
Höhe der Salzstreuer: 5 cm, Gewürzschälchen: 2 cm, Senftöpfchen:
5 cm
Gesamtgewicht aller Teile: ca. 390 g
Guter Zustand
Entzückendes Gewürzset vom Hofjuwelier der britischen Kronjuwelen
Startpreis
Schätzpreis
€ 450,00
€ 900,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-12
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
9
13 | Silber Tee- und Kaffeekanne, Birmingham, 1912
Sterling Silber, Ebenholz Montierungen
Birmingham, England, 1912
Firma Thomas Latham & Ernest Morton (1866 – ca. 1930),
Birmingham
Meistermarke „TL&EM“ Thomas Latham & Ernest Morton, Sterling
Standardmarke, Stadtmarke Birmingham, Jahresbuchstabe „n“
(1912)
Schlichte Korpusse im klassizistischen Stil auf ovalen Standfüssen
Dekor mit Girlanden, Rosetten und Reliefmedaillons
Scharnierdeckel mit Knäufen in Form einer Ananas, Griffe mit
Daumenrast aus Ebenholz
Gravur „de R“
Höhe: 19,5 cm bzw. 24,5 cm
Gesamtgewicht: ca. 1.257 g
Sehr guter Zustand
Kannen-Duo von anmutiger Form
Startpreis
Schätzpreis
€ 900,00
€ 1.800,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-13
14 | George IV 3-Teiliges Silber Teeset, Bateman, London 1824/1832
Sterling Silber, getrieben und ziseliert; Isolatoren aus Bein
London, England, 1824/1832
Silberschmiede Bateman (ca. 1761-1843), London
Meistermarken „WB“ für William Bateman I & II, Sterling
Standardmarken, Stadtmarken London, Jahresbuchstaben „i“ und „r“
(1824/1832) und Zollmarke
Unten zusätzlich mit einem „H“ gestempelt, die Kanne mit der Zahl
„358“
Reich floral verzierte Korpusse
Gravur eines „Crest“ der Familien Scofield bzw. Torney
Höhe Teekanne: 13 cm; Durchmesser: 13,5 cm
Gesamtgewicht: ca. 1.182 g
Guter Zustand
Äußerst qualitätsvolle Arbeiten der renommierten Silberschmiede
Bateman
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.300,00
€ 2.600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-14
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
10
15 | 4-Teiliges Silber Tee- und Kaffeeset, Birmingham, 1968/69
Sterlingsilber, Innenvergoldung, Griffe aus Holz
England, 1968-1969
Elkington & Co., gegründet in den 1840er Jahren in Birmingham
Jeweils am Rand mit der Meistermarke von Elkington & Co., Sterling
Standard, der Stadtmarke Birmingham sowie den Jahresbuchstaben
T und U (1968 und 1969) gepunzt
Unten zusätzlich mit „ENGLAND“ sowie mit „J6“ bzw. „L5“, „L3“ und
„J“ gestempelt
Set bestehend aus Teekanne, Kaffeekanne, Zuckerdose mit Deckel
und Milchkännchen
Auf profiliertem Standring schlichte, bauchige Korpusse in ovaler
Grundform mit geschwungenem Holzgriff
Maße der Teekanne: ca. 20 x 25 x 10 cm; Kaffeekanne: ca. 24 x 20
x 7,5 cm; Zuckerdose: ca. 13 x 14 x 6 cm; Milchkännchen: ca. 13 x
10 x 5,5 cm
Gesamtgewicht aller Stücke: ca. 2.290 g
Sehr guter Zustand
Schweres und zeitlos klassisches Silberservice der bedeutenden
Silberschmiede Elkington & Co.
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.200,00
€ 2.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-15
16 | Silber Henkelschale von Paul Storr, London, 1815
Sterling Silber, getrieben und ziseliert, innen vergoldet
England, 1815
Silberschmied Paul Storr (1771-1844), London
Unterseitig mit der Meistermarke „PS“, Sterling Standard, der
Londoner Stadtmarke, der Zollmarke, der Jahreskennung „U“ (1815)
punziert und der Nummer 633 versehen
Gedrückter, bauchiger Körper mit godronierter Ausformung und
Eierstabdekor
Zwei Ohrenhenkel mit plastischem Floraldekor
Gesamthöhe, mit Henkel: 8,5 cm; oberer Durchmesser: 10,3 cm
Gesamtgewicht: ca. 367 g
Sehr guter Zustand
Eine gewohnt hervorragende Arbeit eines der besten und
berühmtesten Meister seiner Zeit: Paul Storr
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.500,00
€ 3.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-16
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
11
17 | Teeservice aus Silber, Robert Gray & Son, Glasgow, 1820/21
Sterlingsilber
Glasgow, Schottland, 1820/21
Hersteller: Robert Gray & Son
Am Standring punziert mit Jahresbuchstabe „B“ (1820) bzw. „C“
(1821), Standardmarke, Meistermarke „RG&S“, Zollmarke und
Glasgow Stadtmarke
Dreiteiliges Service
Höhe Kanne: 17 cm
Gesamtgewicht: ca. 1.610 Gramm
Sehr guter Zustand
Provenienz: Spanische Privatsammlung
Ensemble von elegantem Entwurf in spätklassizistischer
Formensprache und bester Ausführung
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.000,00
€ 4.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-17
18 | George III Silber Teekanne, Thomas Johnson, London, 1808
Sterling Silber, getrieben und ziseliert; Ebenholz
England, 1808
Silberschmied Thomas Johnson (aktiv um 1800), London
Unterseitig Meistermarke „TJ“ von Thomas Johnson, Stadtmarke
von London, Jahresbuchstabe N (1808), Sterling Standard Marke
und die George III-Kopfmarke
Schlichte, teils kannelierte Form auf vier Kugelfüßen
Ebenholz-Knauf und -Griff, Deckel mit perfekt eingepasstem
Scharnier
Gesamtmaße: ca. 17 x 29 x 11 cm
Gesamtgewicht: ca. 538 g
Sehr guter Zustand
Wunderschöne George III Teekanne, ein typischer Silber Klassiker
Startpreis
Schätzpreis
€ 700,00
€ 1.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-18
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
12
19 | Silber Teeset mit Chinoiserien, 3-Teilig, London, 1820
Sterling Silber, getrieben und ziseliert; Isolatoren aus Bein;
Innenvergoldung
England, 1820
Silberschmied Solomon Royes (1774-1842), London
Meistermarken „SR“ für Solomon Royes, Sterling Standardmarken,
Stadtmarken London, Jahresbuchstaben „e“ (1820) und Zollmarken
(George III)
Je auf rundem Standfuß
Reich verziert in Rokoko Manier mit Chinoiserie Figuren vor
Landschaftshintergrund
Schauseitig mit freier Kartusche
Knauf in Form einer plastischen Blüte
Silbergriffe mit Daumenrasten in Form von plastischen Köpfen
Höhe Kanne: 16 cm
Gesamtgewicht: ca. 1.605 g
Sehr guter Zustand
Außergewöhnliches George IV Service in der Formensprache des
Rokoko mit asiatischer Motivik
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.400,00
€ 2.800,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-19
20 | George IV Silber Gebäckkorb, London, 1825
Sterlingsilber, gegossen, getrieben und ziseliert
England, 1825
J.E. Terrey & Co (registriert 1816), London
Unterseitig Meistermarke, Stadtmarke London, Jahresbuchstabe k
(1825), Sterling Standardmarke sowie George IV-Kopfmarke
Ovale Form mit Scharnierhenkel auf Standfuß
Reiche Dekorationen in Form von Blumen und Früchten
In zwei Kartuschen feine Gravur eines Crest der Familien Agnew,
Boyton, Horwood, Leland, Murdoch, O’Shee, Silvester/Sylvester
Maße, ohne Henkel: ca. 8 x 35 x 28,5 cm
Gewicht: ca. 1221 g
Sehr guter Zustand
Massive Henkelschale von sehr guter Qualität!
Startpreis
Schätzpreis
€ 500,00
€ 1.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-20
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
13
21 | Dreiflammiger Silber Kerzenleuchter von Garrard, London, 1908
Sterlingsilber, gegossen und gedrückt
England, 1908
Sebastian & Robert Garrard & Co. – Noch heute britischer
Hoflieferant
Einflammiger Leuchter mit dreiflammigen Aufsatz, je nach Bedarf
verwendbar
Beide Teile mit Firmenzeichen S & R Garrard, Stadtmarke London,
Jahresbuchstabe n (1908) und Sterling Standardmarke punziert
Ovaler Fuß, konischer und gegliederter Schaft, zweipassige
Kanneluren, drei- und vierfache Rillungen auf den Kanten, die
geschwungenen Arme mit umlaufenden Rillen
Gesamthöhe: 53 cm
Sehr guter Zustand
Garrard war von 1843 bis 2007 als Hofjuwelier für die britischen
Kronjuwelen zuständig und ist heute noch Hoflieferant für den Prince
of Wales
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-21
22 | Prachtvolle Sterlingsilber Chanukkia, Israel, 20. Jh.
925 Silber, gegossen, getrieben und ziseliert
Israel, um 1950/60
Am Sockel und am Kännchen mit israelischer Punzierung gemarkt,
„A9“ unter „n“ sowie Feingehalt „SI925“
Große Chanukkia, auf vier gegossenen, von Löwenmaskaronen und
Rocaillenzier gehaltenen Tatzenfüßen ein gewölbter Sockel mit
reichem Rosendekor
Darüber ein hoher, reich ziselierter und konisch zulaufender Schaft
mit Lanzettblättern und Rosendekor­Manschette
Weit ausladende, dreistöckige Rocaillen­Leuchterarme mit je vier
Lichthaltern, diese mit Rosendekor Vorn mittig eingehängt die neunte
Kerze als Diener „Schamasch“ zum Entzünden der acht Lichter
Hinten zentral eingehängt das Kännchen für Olivenöl, mit
Rosendekor
Sehr guter Zustand
Sehr großer und vollständiger Chanukkaleuchter aus Sterlingsilber
mit überaus prachtvollem Dekor
Startpreis
Schätzpreis
€ 9.000,00
€ 18.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-22
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
14
23 | Große Torarolle aus Pergament, Osteuropa, 19. Jh.
Pergament, Holz, Bein
Osteuropa, 2. Hälfte 19. Jh.
Auf Messingscheibe später in Hebräisch graviert mit Ort und Datum
„Jerusalem Monat Lyar 5687 “, entspricht September 1927
Große Torarolle aus Pergament, mit schwarzer Tinte von Hand in
hebräischer Aschkenasim­Blockschrift geschrieben, mit den Sehnen
koscherer Tiere vernäht
Auf zwei Buchenholzstäbe „Lebensbäume“ oder „azzey hachaim“ mit
Holzmanschetten und Griffen an den Enden gewickelt
Die Griffe unten schlicht, die Manschetten mit je acht punktförmigen
Beineinlagen und gedrehten Messingfaden-Einlagen
Oben Rimon aus gedrechselten Holz- und Beinelementen, das
kronenförmige Endstück aus Bein
Die dazugehörige Manschette mit hebräisch gravierter
Messingscheibe ‫תרפ"ז‬ ‫ש‬ ,‫אייר‬ ‫חודש‬ ,‫ ירושלים‬ „Jerusalem Monat Lyar
5687 “ deutet möglicherweise auf eine spätere Schenkung hin.
Höhe einer Rolle: 92 cm
Guter Zustand
Die Torarolle, der zentrale Zeremonialgegenstand des Judaismus,
hier mit gut erhaltenem Pergament
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.700,00
€ 3.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-23
24 | Samuel Cygler(1898­1943), Marmor Chanukkia mit Löwen, um 1930
Weißer geäderter Marmor, Messingapplikationen
Samuel Cygler (1898­1943) – Polnischer Künstler
Rückseitig auf der Plinthe signiert „Kraków Samuel Cygler“
Bankförmige Chanukkia: mehrteiliger und gestaffelter, teils
zerlegbarer Aufbau aus Marmor mit Holzdübeln
Auf rechteckiger Platte eine Rückwand mit graviertem Dekalog
(zehn Gebote) mit aufgesetzten Messing­Halbkronen darüber
Darauf mittig appliziert ein Messingrelief in Form von zwei Löwen,
die an einer Menora emporspringen
Davor eine mit Ziernägeln montierte Marmorbrücke mit dem „Diener“
(hebr. Schamasch), ein kleines Ölgefäß mit Messinggriff zum
Entzünden der acht Kerzen
Davor zwei liegende, sich anblickende plastische Löwen
Vorne die acht Kerzenfassungen, hinten runde Marmorfüße, vorne
Tatzenfüße aus Messing
Maße: 42 x 46 x 24 cm
Guter Zustand
Ein ungewöhnliches und ansprechendes Judaika­Objekt in guter
Erhaltung!
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.200,00
€ 2.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-24
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
15
25 | Tabernakel­Sekretär, Rotlack mit Chinoiserien, um 1740
Nadelholz, Rotlack, Goldmalerei, Messing
Süddeutschland, um 1740
Nadelholzkorpus mit dreiteiligem Aufbau „à trois corps“ auf
mehrfach geschwungener Zarge mit Volutenfüßen
Chinoiserie-Goldmalerei in Form von Landschaften, Figuren und
floralen Motiven in Gitterkartuschen
Vierschübiges Unterteil mit geschwungener, eingezogener Front, die
Laden paarweise zu verschließen, originale Schlösser
Schräger Mittelteil mit klappbarer Schreibplatte zwischen vier kleinen
Laden mit geschwungener Front, kleine Schubfächer innen
Aufsatz mit je vier Laden seitlich sowie einer Lade mittig unter der
Tabernakeltür
Ein im „Goût Chinois“, dem damals hochmodernen Zeitgeschmack
besonders der Fürstenhöfe, gestalteter Prachtsekretär im
Originalzustand
Objekt unterliegt der Regelbesteuerung. Bei Lieferung innerhalb der
EU fallen auf den Kaufpreis 19% Umsatzsteuer an.
Startpreis
Schätzpreis
€ 10.000,00
€ 20.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-25
26 | Bemalter Beistelltisch mit Chinoiserien, England, Ende 19. Jh.
Holz, schwarz und Gold bemalt
England, Ende des 19. Jahrhunderts
Nummeriert „906“ am Standfuß
Aufwändig bemalter englischer „Tripod“­Beistelltisch mit klappbarer
Platte
Auf ornamental und floral bemaltem, profiliertem Dreifuß ein
Balusterschaft, darauf runde Tischplatte mit typischem MessingSchnappverschluss
In Chinoiserie Flusslandschaft mit Felsen, Bäumen und Brücken,
naturalistische Darstellungen von Rotwild, Rehbock, Pferd,
Jagdhunden, Löwe im Kampf mit einer Schlange, Tiger und Leopard
Höhe des Tisches: 75 cm; Durchmesser: 77 cm
Guter Zustand
Praktischer und dekorativer Beistelltisch mit außergewöhnlicher
Bemalung!
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.000,00
€ 2.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-26
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
16
27 | Mahagoni Pokertisch mit Drehbarer Patentplatte, 19. Jh.
Mahagoni, Messing, Filz
England, 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts
Mahagoni-Spieltisch auf hohen, kannelierten Beinen mit
Messingfüßen, die Zargen mit rechteckigen Messingfüllungen, eine
Lade mit Schloss
Dreh­ und klappbare Tischplatte mit Messingfüllungen, innen mit
grüner Samtauflage, Messingscharniere
Tischmaße, geschlossen: 76 x 59 x 59 cm; Platte im geöffneten
Zustand: 84 x 84 cm
Praktischer Spieltisch, der bei Nichtgebrauch einen kleineren
Beistelltisch abgibt
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.300,00
€ 2.600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-27
28 | Kabinettkästchen, Süddeutschland, Frühes 17. Jh. und Später
Holz, teils ebonisiert und vergoldet, Messing
Süddeutscher Raum, wohl Augsburg, frühes 17. Jahrhundert
Mit Umbauten und Ergänzungen des 19. Jahrhunderts und 20.
Jahrhunderts
Offener Aufbau ohne die üblichen Klapptüren
Acht Laden um eine von Säulen flankierte zentrale Tabernakeltür, die
unterste Lade über die ganze Breite als Blender gestaltet
Innen hinten vier kleine ebonisierte Laden, die Innenräume teils mit
marmoriertem Papier staffiert
Oben eine Dokumentlade, darüber Fach mit Klappdeckel
Die Füllungen der Laden mit in Schildpatt­Optik bemalten ovalen
Einsätzen, die Kanten mit vergoldeten Flammleisten, Messingknäufe
und Schilder
Maße: 60 x 62,5 x 31 cm
Guter Gesamtzustand
Eine schönes Frühbarock­Kabinettkästchen, das laut Einbringer
zeitweilig auch als Apothekenschrank in Ungarn Verwendung fand
Startpreis
Schätzpreis
€ 900,00
€ 1.800,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-28
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
17
29 | Aubusson-Tapisserie mit Anglern im Park, Frankreich, 18. Jh.
Leinen, Baumwolle, Seide und Wolle
Aubusson, Frankeich, um 1760-1780
Eingewirkte Signatur „AVBVSSON“
Motiv „Les Pecheurs“, figürliche Szene mit Anglern in romantischer
Parklandschaft am Bach
Floral gestaltete Borte, oben zwölf eingenähte Schlaufen
Dazu auf Wunsch eine Plexiglasstange zum Aufhängen
Literatur: vgl.: Dominique and Pierre Chevalier “Les tapisseries
d'Aubusson et de Felletin”, Paris, Solange Thierry, La Bibliotheque
des Arts, 1988, P. 147.
Maße: ca. 181 x 213 cm (inklusive Schlaufen)
Guter Zustand
Feiner Wandbehang mit Genremotiv in guter Erhaltung in einem
überschaubaren Format
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.000,00
€ 4.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-29
30 | Großer Signierter Hereke Seidenteppich, Türkei, Ende 20. Jh.
Seide auf Seide
Hereke/Türkei, Ende des 20. Jahrhunderts
In der Bordüre signiert „Cinar Hereke“
Rückseitig Herstelleretikett
Ca. 1 Millionen Knoten pro m²
Ghordes-Knoten
Maße: ca. 286 x 218 cm (ohne Fransen)
Hochwertiger und prachtvoller Hereke-Seidenteppich mit
außergewöhnlich hoher Knotenzahl in besonders großer Ausführung
Startpreis
Schätzpreis
€ 4.000,00
€ 8.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-30
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
18
31 | Großer Sarough Ferahan Teppich in Überlänge, Persien, um 1900
Handgeknüpft aus Wolle, Kette aus Baumwolle
Sarough, Persien, um 1900
Knüpfdichte: ca. 450.000 Knoten pro m²
Herati­Motive umgeben von feinem Blüten­ und Rankenwerk auf
blauem Grund
Maße: ca. 8,85 x 2,85 m
Guter Zustand
Auf Grund der Überlänge ist dieser Ferahan eine besondere Rarität!
Dieser Artikel kann nicht an eine Adresse innerhalb der USA
ausgeliefert werden
Startpreis
Schätzpreis
€ 9.000,00
€ 18.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-31
32 | Kristallglas-Stehlampe mit antikisierendem Stand, um 1930
Kristallglas-Stehlampe mit antikisierendem Stand , um 1930
Vergoldete und patinierte Bronze, Messing, Brokatfaden,
geschliffenes Kristallglas
Wohl Deutschland, um 1930
Stand mit drei Bockfüßen, Basis mit drei plastischen Widderköpfen,
darüber antikisierender Figurenfries sowie Zwischenstück mit
Festons und Perlenstab
Kannelierter Schaft und Kapitell mit Akanthusblatt-Dekor
Darüber zweifach elektrifizierte Messingmontierung
Halbkugeliger Lampenschirm aus geschliffenen Kristallprismen auf
Metallfäden aufgezogen, Bordüre mit goldfarbenen Brokatfaden
Textilkabel mit Fußschalter (später)
Höhe des Schaftes: ca. 163 cm
Durchmesser des Schirms: ca. 50 cm
Sehr guter, funktionstüchtiger Zustand
Dekorative und sehr gute erhaltene Stehlampe in Louis Seize
Stilform.
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.000,00
€ 4.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-32
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
19
33 | Rudolf Schramm­Zittau, Große Bronze Röhrender Hirsch, 20. Jh.
Bronze
Deutschland, Anfang 20. Jahrhundert
Rudolf Schramm­Zittau (1879­1950) – Spätimpressionistischer
deutscher Künstler
Auf der Plinthe signiert „RUDOLF SCHRAMM­ZITTAU“, seitlich die
Gießereisignatur „GUSS C. LEYRER MÜNCHEN“
Sehr große naturalistische Bronze eines röhrenden Hirschen, auf
rechteckiger Plinthe
Höhe: 67 cm
Sehr guter Zustand
Der Deutsche Künstler war besonders als Maler von Städte­ und
Tierbildern bekannt, hier eine seiner äußerst seltenen großen
Bronzen, gefertigt von dem renommierten, auch für Franz von Stuck
tätigen Gießer Cosmas Leyrer in München
Startpreis
Schätzpreis
€ 3.000,00
€ 6.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-33
34 | Carl Stock, Große Bronze eines Fischreihers, Frankfurt, 1937
Bronze, grünlich patiniert; Buntsandstein
Frankfurt am Main, Deutschland, 1937
Carl Stock (1876­1945) – Deutscher Bildhauer und Medailleur
Auf der Plinthe signiert und datiert „C. Stock 37“
Sehr große naturalistische Bronze eines Fischreihers mit Fisch
Auf kleiner naturalistischer Plinthe, original montiert auf
quadratischen, gewölbten Sandsteinsockel
Höhe (mit Sockel): 87 cm
Guter Zustand
Selten! Von dem in Hanau geborenen Frankfurter Künstler Carl
Stock haben nur wenige Arbeiten den Zweiten Weltkrieg
überstanden, einige seiner Werke, u. a. Gartenplastiken und
Medaillen sind jedoch in Frankfurt erhalten
Startpreis
Schätzpreis
€ 800,00
€ 1.600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-34
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
20
35 | Fritz Heinemann, Große Bronze, Heimkehr vom Felde, um 1900
Patinierte Bronze
Berlin, um 1900
Fritz Heinemann (1864-1932) - Deutscher Bildhauer
Auf der Plinthe signiert „Fritz Heinemann“, seitlich die
Gießereisignatur „AKTIEN­GESELLSCHAFT GLADENBECK /
BERLIN FRIEDRICHSHAGEN“
Sehr große naturalistische Bronzeplastik einer jungen Bäuerin mit
zwei Kindern und einem Heurechen auf runder Plinthe
Gesamthöhe, mit Plinthe: 86 cm
Guter Zustand
Für den Entwurf der Bronze erhielt Heinemann 1897 die Goldmedaille
der Großen Berliner Kunstausstellung. Der derzeit höchste Zuschlag
für eine Plastik von Heinemann liegt bei 25.000 Euro
Startpreis
Schätzpreis
€ 4.000,00
€ 8.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-35
36 | Alfred Hofmann, Große Bronze Herkules mit Adler, Wien, um 1910
Bronze, Marmor
Österreich, um 1910
Alfred Hofmann (1879­1958) – Österreichischer Bildhauer
Signiert auf der Plinthe „Hofmann“
Eindrucksvolle Jugendstil-Bronze
Gesamthöhe (mit Sockel): 70 cm
Guter Zustand
Startpreis
Schätzpreis
€ 700,00
€ 1.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-36
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
21
37 | Robert Saake (1874­1959), Sitzender Mädchenakt, Frühes 20. Jh.
Patinierte Bronze
Deutschland, frühes 20. Jahrhundert
Robert Saake (1874­1959) – Deutscher Bildhauer
Signiert hinten auf der ovalen Plinthe „ROBERT SAAKE FEC.“
Seitlich halb liegender Mädchenakt, Frisur mit geflochtenen
Schnecken, verwelkten Blumen in der rechten Hand Mit ihrer Linken
auf den Boden gestützt, posierend auf naturalistisch gestalteter
Plinthe mit verwelkten Blumen und profilierten Rändern
Gesamtmaße: ca. 32 x 44 x 27 cm
Guter Zustand
Melancholische Darstellung einer jungen Schönheit.
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-37
38 | Georges Morin (1874­1950), Bronze einer Tänzerin, um 1930
Patinierte Bronze, roter Marmor
Deutschland, um 1930
Georges Morin (1874­1950) – Deutscher Maler, Bildhauer und
Medailleur
Rückseitig auf dem Ball im Guss signiert „G. Morin“
Antikisierende Figur einer Tänzerin mit geschwungenem Band, auf
einem Ball stehend
Viereckige Plinthe aus geädertem, rotem Marmor
Gesamthöhe, mit Plinthe: 40 cm
Guter Zustand
Charakteristische Bronzefigurine des Berliner Bildhauers Georges
Morin. Der derzeit höchste Zuschlag für eine vergleichbare Bronze
von Morin liegt bei über 4.000 Euro
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.200,00
€ 2.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-38
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
22
39 | Sandor Jaray, Bronze Akt, Kugelspielerin, Deutschland, um 1910
Bronze, goldfarbig patiniert
Giesserei Gladenbeck, Berlin, um 1910
Sandor Jaray (1870­1916) – Österreichischer Künstler und
Dekorateur
Auf der Plinthe signiert „Sandor Jaray fec.“, seitlich mit
Herstellersignatur
„AKTIEN*GESELLSHAF*GLADENBECK*BERLIN*FRIEDRICHSHAGEN“
Aktdarstellung einer jungen Frau die eine Kugel geschickt auf ihrem
rechten Oberarm balanciert, zwei geflochtene Zöpfe zu einem
Haarkranz „Bauernkrone“ gebunden
Auf runder Plinthe, montiert auf einen profilierten roten
Marmorsockel
Höhe (mit Sockel): 35 cm
Guter Zustand
Der aus Rumänien stammende Bildhauer Sandor (Alexander) Jaray
feierte ab 1899 in Berlin wirkend große Erfolge auf den
Ausstellungen. Hier seine bekannte Kugelspielerin von 1908,
ausgeführt von der berühmten Gießerei Gladenbeck in Berlin
Friedrichshagen!
Startpreis
Schätzpreis
€ 700,00
€ 1.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-39
40 | Große Bronze Figur „Diana von Gabii“, Belgien, um 1870
Bronze, patiniert
Belgien, um 1870
Nach Praxiteles (390 v Chr. – 320 v. Chr.) – einer der
bedeutendsten Bildhauer der griechischen Antike
Mit Gießerstempel rückseitig an der Plinthe „C ie des Bronzes
Bruxelles“
Darstellung einer jungen Römerin nach einem antiken Vorbild des
berühmten griechischen Bildhauers Praxiteles, welches 1792 von
Gavin Hamilton auf dem Besitz des Prinzen Borghese in Gabii,
unweit von Rom, entdeckt wurde
Montiert auf rechteckigem Bronzesockel
Höhe, ohne Sockel: 59 cm
Sehr guter Zustand
In außergewöhnlich feiner Qualität gefertigte Bronze­Figur der
belgischen Gießerei Compagnie des Bronzes
Startpreis
Schätzpreis
€ 3.000,00
€ 6.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-40
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
23
41 | Cuno von Uechtritz, Bronze Wasserträgerin, Deutschland, um 1900
Bronze patiniert, Marmorsockel
Deutschland, um 1900
Cuno von Uechtritz­Steinkirch (1856­1908) – Deutscher Bildhauer
Signiert seitlich an der Plinthe „Cuno von Uechtritz“, sowie
bezeichnet „GR. BERLINER / KUNST AUSSTELLUNG.“
Seltene, idealisierende Darstellung einer jungen Frau, mit
Haarbändern und antikisierendem Gewand, zwei schwarz gefasste
Amphoren tragend
Auf kleiner gewölbter Plinthe, montiert auf großem rundem,
profiliertem Sockel aus dunkelgrün und schwarz geädertem Marmor
Höhe, ohne Sockel: 31,5 cm
Sehr guter Zustand
Antike Vorbilder inspirierten den Berliner Bildhauer Cuno von
Uechtritz­Steinkirch zu dieser äußerst seltenen Bronze. Der beim
deutschen Kaiserhaus besonders beliebte Künstler feierte große
Erfolge und schuf diverse Denkmäler im städtischen Umfeld
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.400,00
€ 5.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-41
42 | Ludwig Vordermayer, Bronze Knabenakt mit Krug, um 1900
Bronze, dunkel patiniert
Deutschland, um 1900
Ludwig Vordermayer (1868­1933) – Deutscher Bildhauer
Signiert „Vordermeyer“ seitlich an der Plinthe
Naturalistische Darstellung eines gehenden, nackten Knaben, der
einen verzierten Krug trägt und den Blick achtsam gesenkt hat, um
nichts zu verschütten
Montiert auf geädertem Marmorsockel
Höhe (mit Sockel): 34 cm
Guter Zustand
Der Wasserträger – ein klassisches und beliebtes Motiv. Hier eine
feinsinnige Bronze in detaillierter Ausarbeitung des in Berlin
wirkenden Bildhauers Ludwig Vordermayer, der besonders mit seinen
ausdrucksvollen Tierdarstellungen Erfolge feierte!
Startpreis
Schätzpreis
€ 500,00
€ 1.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-42
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
24
43 | Otto Rasmussen, Paar Weibliche Bronzeakte, um 1895
Patinierte Bronze auf Marmorsockel
Deutschland, um 1895
Otto Rasmussen (*1845) - Deutscher Bildhauer
Im Guss signiert „Otto Rasmussen“ hinten an der Plinthe
Antikisierende Darstellung zweier Frauenakte
Eine mit Schleife im Haar, mit ihrer Linken einen Apfel
emporhaltend, die Rechte am Hinterkopf
Die zweite ihre rechte Hand emporhaltend, die Linke in die Hüfte
gestützt
Plinthe auf einen würfelförmigen Marmorsockel montiert
Gesamthöhen, mit Marmorsockel: 22­23 cm
Guter Zustand
Ein reizvolles Paar kleiner historisierender Bronzen des in Berlin
geboren Bildhauers. Der derzeit höchste Zuschlag für eine Bronze
von Rasmussen liegt bei über 2.000 Euro
Startpreis
Schätzpreis
€ 300,00
€ 600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-43
44 | Peter Tereszczuk, Schreibtischgarnitur, Österreich, um 1910
Bronze; gegossen, ziseliert und graviert sowie braun patiniert
Österreich, um 1910
Peter Tereszczuk (1875­1963) – Österreichischer Bildhauer
Vierteilige Schreibtischgarnitur, bestehend aus Kerzenleuchter,
Tintenzeug, Löschwiege, Aschenschale mit Streichholzhalter
Jedes Teil mit Signatur „P. Tereszczuk“ und Gießerstempel „AR“
(Artur Rubinstein) versehen
Historisierendes Ensemble mit klarem Aufbau und detailliert
modellieren Figuren
Höhe Kerzenleuchter: 18,2 cm; Tintenzeug: 17,5 cm; Löschwiege: 12
cm; Aschenschale: 15 cm
Guter Zustand
Peter Tereszczuks Bronzefiguren sind besonders auf dem
europäischen und amerikanischen Markt gefragt. Der derzeit höchste
Zuschlag für eine Bronze liegt bei 9.000 Euro
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.300,00
€ 2.600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-44
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
25
45 | Wohl Stobwasser und Stockmann, Zwei Miniaturen, um 1830/40
Öl auf Weißblech
Deutschland, um 1840/40
Lackwarenmanufaktur Stobwasser (1740-1863), Braunschweig
Lackwarenmanufaktur W. Stockmann & Comp. (1788-1866),
Braunschweig
Rückseitig nummeriert „3“ bzw. „9a.“
Zwei hochformatige Miniaturportraits in feinster Manier und sehr
hohem Detaillierungsgrad gemalt
Miniatur von Stobwasser oder Stockmann: eine junge Frau mit
Korsett, schwarzem Spitzenschleier und Blumen, einem Brief in der
Hand haltend vor Landschaftshintergrund
Guter Zustand
Zwei wunderschöne Miniaturen in typischer hervorragender Qualität
der Braunschweiger Miniaturisten
Startpreis
Schätzpreis
€ 500,00
€ 1.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-45
46 | Wohl Meyer & Wried, Dame mit Vögelchen, um 1850
Öl auf Weißblech
Deutschland, Braunschweig, Mitte 19. Jh.
Wohl Meyer & Wried
Wohl nach einem Gemälde von Caspar Netscher (1639­1684)
Fein gemalte Darstellung einer jungen Dame mit Vögelchen vor
einem Fenster
Gesamtmaße, gerahmt: 37,5 x 31,5 cm
Guter Zustand
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-46
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
26
47 | Stobwasser’s Nachfolger „Loreley, la belle naiade du Rhin“ 1839
Öl­Lackmalerei auf Weißblech
Deutschland, Braunschweig, 1839
Meyer & Wried – Stobwasser’s Nachfolger. Aelteste Lackierfabrik
Braunschweig
Verso Etikett der Lackierfabrik Meyer und Wried
Verso in Rot bezeichnet „Loreley, la belle naiade du Rhin. (Begas)“
Motiv nach einem Gemälde von Carl Joseph Begas aus dem Jahr
1835
Fein gemalte mythologische Szene mit schmückenden Details
Gesamtmaße, gerahmt: 38,5 x 31,5 cm
Guter Zustand
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-47
48 | In der Art von Stobwasser, Die Brautwerbung im Orient, 19. Jh.
Öl­Lackmalerei auf Weißblech
Deutschland, Braunschweig, Mitte 19. Jh.
In der Art von Johann Heinrich Stobwasser (1740­1829) – deutscher
Lackwarenfabrikant und Gründer der Stobwasserschen Manufaktur
Fein gemalte orientalische Szene mit der Darstellung einer
Brautwerbung mit Landschaftsausschnitt
Gesamtmaße, gerahmt: 33 x 30 cm
Guter Zustand
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-48
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
27
49 | Rozenburg, Kachel-Bild mit Kircheninterieur, Den Haag, um 1900
20 Porzellanplatten bemalt und glasiert, Weichholzrahmen
Den Haag, um 1900
N.V. Haagsche Plateelbakkerij Rozenburg (Porzellan und Keramik
Manufaktur Rozenburg)
Motiv 1394 nach Johannes Bosboom (1817­1891) – Niederländischer
Maler und Aquarellist, berühmt für seine Gemälde von
Kircheninterieurs
Kircheninneres Grote of Sint-Jacobskerk. (Jacobskirche in Den
Haag), das Original befindet sich in der Mesdag Sammlung in Den
Haag unter Inv. No. 38
Jede Kachel rückseitig gemarkt „ROZENBURG / DEN HAAG“ und
von 1­20 durchnummeriert, auf Kachel 19 die Motiv­Nummer für das
Gesamtbild „1394“
Vorne unten links unterglasur bezeichnet „… Bosboom“ und unten
rechts bezeichnet „Rozenburg / den Haag“
Sehr gutem Zustand
Die nur von 1883 bis 1917 aktive Porzellanmanufaktur in Rozenburg
ist ein sehr beliebtes Sammelgebiet. Hier ein Bild in exzellenter
Erhaltung nach einem bekannten Vorbild von J. Bosboom!
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.200,00
€ 2.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-49
50 | Rozenburg Porzellan-Bild nach Jacob Maris, Den Haag, um 1907
Porzellanplatte, bemalt und glasiert
Niederlande, um 1907
N.V. Haagsche Plateelbakkerij Rozenburg (Porzellan- und KeramikManufaktur Rozenburg), Den Haag Motiv nach Jacob Maris
(1837­1899) – Impressionistischer Maler der Haager Schule
Polychrom unter Glasur bemalte Kachel einer Amsterdamer
Grachtenansicht mit der Kopelkerk im Hintergrund
Vorne unten links unter Glasur bezeichnet „n. J. Maris“ und rechts
unten bezeichnet „Rozenburg“
Die Platte hinten mittig gestempelt Rozenburg/den Haag, mit Storch
(Firmenzeichen) unter Krone, links Sanduhr =Jahreszeichen für 1907,
rechts Prüfmarke der Malereiabteilung mit „13“ für Meister D. P. J.
de Ruiter; darunter nicht identifizierte Malermarke sowie daneben in
Rot handschriftliche Besitzersignatur „van Paassen“
Originaler, ebonisierter Rahmen
Sehr guter Zustand
Die Eierschalen-Porzellane der nur von 1883 bis 1917 aktiven
Porzellanmanufaktur in Rozenburg sind sehr beliebte
Sammlerobjekte
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.000,00
€ 2.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-50
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
28
51 | Rozenburg, Porzellan-Bild nach Hobbe Smith, Den Haag, 1907
Porzellanplatte bemalt und glasiert
Den Haag, Niederlande, 1907
N.V. Haagsche Plateelbakkerij Rozenburg (Porzellan und Keramik
Manufaktur Rozenburg)
Motiv nach Hobbe Smith (1862­1942) – Niederländischer Maler
Darstellung des „Montelbaanstoren“ – ein Motiv, das nicht nur Smith
immer wieder inspiriert hat
Die Platte hinten mittig gestempelt „Rozenburg / den Haag“ mit
Storch (Firmenzeichen) unter Krone, links Sanduhr (Jahreszeichen
für 1907), rechts Prüfmarke der Malereiabteilung mit „639“ sowie in
Blau spätere handschriftliche Besitzersignatur „van Paassen“
Vorne unten links unterglasur bezeichnet „Rozenburg KB“ und rechts
bezeichnet „n. Hobbe SmiT“
In originalem ebonisiertem Profilrahmen
Gesamtmaße, gerahmt: 53 x 45 cm
Sehr gutem Zustand
Die Eierschalen-Porzellane der nur von 1883 bis 1917 aktiven
Porzellanmanufaktur in Rozenburg sind ein sehr beliebtes
Sammelgebiet. Hier eine Bildplatte in exzellenter Erhaltung eines
Amsterdamer Wahrzeichens nach Hobbe Smith.
Startpreis
Schätzpreis
€ 700,00
€ 1.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-51
52 | Porzellan­Miniaturbild, Trachtenmädchen, Alt­Wien Mitte, 1852
Porzellanplatte, auf Glasur polychrom bemalt
Wien/Österreich, 1852
Unterseitig in die Porzellanplatte eingepresster Bindenschild sowie
„852“ und „33“
Darstellung eines Pflaumen pflückenden Mädchens in Tracht vor
Gebirgslandschaft
Gesamtmaße, mit Rahmen: 15 x 12 cm
Sehr guter Zustand
Feine und stimmungsvolle Genre-Darstellung in sehr guter Erhaltung
und kräftigen Farben der renommierten Alt­Wiener
Porzellanmanufaktur, aus der später die Firma Augarten hervorging
Startpreis
Schätzpreis
€ 800,00
€ 1.600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-52
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
29
53 | Große Amphorenvase im Pompejanischen Stil, Ludwigsburg, um 1810
Porzellan weiß glasiert und aufglasur farbig und Gold bemalt und
radiert
Deutschland, um 1810
Porzellan-Manufaktur Ludwigsburg
Wohl bemalt von der Württembergischen Königin Charlotte Mathilde
(1766-1828)
Am Boden ligiertes Ritzzeichen „CM“
Bauchiger Korpus mit auskragendem Hals, seitlich hohe Handhaben
mit Maskarons und plastischem Palmettendekor
Schauseitig wie verso achteckige Gold radierte Kartuschen mit
Pompejanischen Knaben
Sehr guter Zustand
Prächtige und seltene Vase der Manufaktur Ludwigsburg mit
Bemalung im Pompeijanischen Stil
Startpreis
Schätzpreis
€ 10.000,00
€ 20.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-53
54 | Große Porzellan Prachtvase „Europe“, Hutschenreuther, um 1920
Porzellan, kobaltblau glasiert und Gold staffiert und polychrom
bemalt
Deutschland, um 1920
Porzellanfabrik C. M. Hutschenreuther A.G. (gegr. 1822), Hohenberg
an der Eger und Dresden
Unten und im Deckel grüne Marke Hutschenreuther Hohenberg
„Abtheilung Dresden / Handmalerei“, dazu reliefierte Nummer „743“,
innen in Eisenrot handschriftlich betitelt „Europe.“
Zertifikat der Firma Hutschenreuther aus dem Jahr 1932 beiliegend
Weißer Scherben, kobaltblaue Glasur reich mit Gold teils plastisch
staffiert und polychrome Malerei von Anton Löffler († 1924)
Zweiteiliger, verschraubter Aufbau mit Deckel
Exzellenter originaler Zustand
Außergewöhnlich dekorative Kobalt Vase mit Malerei von Anton
Löffler, wie Europa auf den Rücken des in einen Stier verwandelten
Zeus steigt, um von Ihm nach Kreta gebracht zu werden
Startpreis
Schätzpreis
€ 3.400,00
€ 7.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-54
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
30
55 | KPM Große Porzellan Pracht­Deckelvase, Berlin, Mitte 19. Jh.
Porzellan, polychrom gefasst und glasiert
Berlin, 1832-1870
KPM – Königliche Porzellanmanufaktur
Modellnummer 307/3161; Erstausformung um 1768/überarbeitetes
Modell
Unterglasurblaue Zeptermarke der Königlichen Porzellan Manufaktur
Berlin, aufglasur in Rot Reichsapfel und „KPM“, zusätzlich
Presszeichen „÷“ und „4“ sowie ein „W“
Weißer glasierter Scherben, polychrom und teils mit Gold aufglasur
staffiert
Zweiteiliger Aufbau mit Deckel
Guter restaurierter Zustand
Prachtvase in Rokoko­Manier mit überaus reicher Staffierung von
KPM
Startpreis
Schätzpreis
€ 3.000,00
€ 6.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-55
56 | KPM, Kannelierte Potpourri Vase mit Adler, Berlin, 1870-1900
Porzellan, weiß glasiert mit goldbemalter und goldradierter
Staffierung sowie Grisaille-Malerei
Deutschland, Entwurf um um 1779
Ausgeführt von der Königlichen Porzellan Manufaktur (KPM), Berlin,
1870-1900
Modell-Nummer 840
Unterglasurblaue Zeptermarke, auf Glasur roter Reichsapfel,
Pressnummer 1 M, auf Glasur schwarze Nummern 148/276 bzw.
148/277 im Deckel, Malerzeichen IED
Eiförmiger, kannelierter Vasenkorpus mit kurzem Hals über rundem,
goldumrandetem Fuß Umlaufend goldene Akanthus­, Perlstab­ und
Rocaillen­ Reliefbordüren
Beide Schauseiten mit Medaillon, umrahmt von Lorbeerkränzen in
radiertem Gold
Exzellenter Erhaltungszustand
Ein Musterbeispiel für Königliche Eleganz und Preußische
Prachtentfaltung: ein klassizistischer Entwurf in der gewohnten KPM
Perfektion
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-56
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
31
57 | Paar Schneeballblüten Vasen mit Vögeln, Frankreich, 19. Jh.
Porzellan, weiß glasiert mit polychromer und Gold Aufglasur Malerei
Frankreich, 2. Hälfte 19. Jahrhundert
Wohl Porzellanmanufaktur Jacob Petit, Fontainebleau
Unterglasurblau gekreuzte Schwerter, diese aufglasur übermalt
Zweiteiliger, zusammengeschraubter Aufbau und Deckel
Die Wandung in sehr aufwändiger Gestaltung als Schneeballvase,
vollständig mit bossierten, kleinen weißen Blüten dekoriert sowie
darauf applizierte kugelförmige Schneeballblüten, ergänzt von
naturalistisch polychrom gefassten vollplastischen Vögeln
Deckel mit Papagei als Bekrönung
Höhe: 56,5 cm
Guter Zustand
Schneeballvasen wie diese faszinierten im 19. Jahrhundert viele
Liebhaber und wurden von verschiedenen Manufakturen hergestellt.
Das vorliegende Paar Deckelvasen mit Papageien wurde nach dem
berühmten Vorbild von J. J. Kaendler um 1740 aus Meissen
gestaltet. Hier eine gelungene Arbeit wohl von der Manufaktur Jacob
Petit in Fontainebleau.
Startpreis
Schätzpreis
€ 3.000,00
€ 6.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-57
58 | Paar Schneeballblüten Vasen mit Blumen, Frankreich, 19. Jh.
Porzellan, weiß glasiert mit polychromer und Gold Aufglasur Malerei
Frankreich, 2. Hälfte 19. Jahrhundert
Porzellanmanufaktur Jacob Petit, Fontainebleau
Unterglasurblau gekreuzte Schwerter mit einem Kreuz, Ritznummer
„2222“ sowie auf der einen Vase geritzt „C. P. F.“
Zweiteiliger, zusammengeschraubter Aufbau
Sockel mit Blütenfestons und Frauenköpfen­Maskarons als Füße
Die Wandung als Schneeballvase gestaltet, vollständig mit
bossierten, kleinen weißen Blüten dekoriert sowie darauf appliziert
große polychrom gefasste vollplastische Rosen und andere Blumen
Höhe: 43,5 cm
Guter Zustand
Derartige „Schneeballvasen“ faszinierten im 19. Jahrhundert viele
Liebhaber und wurden nach den berühmten Vorbildern aus Meissen
von diversen Manufakturen sogar in Frankreich hergestellt. Hier eine
äußerst gelungene Version der Manufaktur Jacob Petit in
Fontainebleau
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.000,00
€ 4.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-58
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
32
59 | Volkstedt, Paar Porzellan Relief Prachtvasen, um 1925
Porzellan, polychrom und Gold staffiert
Deutschland, um 1925
Älteste Volkstedter Porzellan­Fabrik A.G., Rudolstadt­Volkstedt
Unterglasublaue Marke: ligiertes „AEV“ unter Krone
Weißer Scherben, reich polychrom und teils mit Gold staffiert
Zweiteiliger, original verschraubter Aufbau
Amphorenform mit antikisierenden Figurenstaffagen und Zierfriesen
mit Akanthus-, Muschel- und Lorbeermotiven
Sehr guter Zustand
Dekoratives Vasenpaar mit reichem, erhabenem Dekor, die Form
inspiriert vom antiken griechischen Volutenkrater
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.400,00
€ 5.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-59
60 | Große Meissen­Madonna mit Kind auf der Weltkugel, 20. Jh.
Porzellan, weiß glasiert, Holzsockel
Deutschland, Entwurf von 1732
Entwurf von Johann Gottlieb Kirchner (1706­1768) – Deutscher
Bildhauer und Porzellanmodelleur
Nach 1733 überarbeitet von Johann Joachim Kändler (1706­1775) –
Einer der bedeutendsten Modelleure der Meissner
Porzellanmanufaktur
Ausgeführt von der Meissner Porzellanmanufaktur, 20. Jahrhundert
Modell Nr. 136
Hinten am Fuß unterglasurblaue Schwertermarke sowie geritzte
Schwertermarke mit dem Zusatz „weiß“
Sehr guter Zustand, 2. Wahl
Prachtvolle große Madonna, deren meisterlicher Rokoko­Entwurf
durch die schlichte weiße Fassung besonders gut zur Geltung
kommt
Startpreis
Schätzpreis
€ 3.000,00
€ 6.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-60
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
33
61 | Meissen Allegorische Porzellangruppe, “Die Erde”, 1860­1924
Porzellan, aufglasur polychrom staffiert mit Gold
Deutschland, 1775
Entwurf von Michel Victor Acier (1736­1799) ­ Französischer
Bildhauer und Porzellanmodelleur
Ausführung: Porzellanmanufaktur Meissen, 1860­1924 (Knaufzeit)
Unterglasurblaue Schwertermarke mit Schleifstrich, geritzte
Modellnummer D. 83., Pressmarken 95 und 163 sowie Malernummer
68
Kybele, die phrygische Erdgöttin mit Mauerkrone, Schlüssel und
Füllhorn auf Löwen sitzend
Umgeben von vier Putten mit Blumen und Feldfrüchten
Ovaler, naturalistisch gestalteter Erd- und Felsensockel
Aus der Serie der Vier Elemente
Maße: 25 x 21 x 18 cm
Guter, restaurierter Zustand, 2. Wahl
Eine prachtvolle Gruppe des französischen Meissner Modellmeisters
Michel Victor Acier und seinem Mitarbeiter Johann Carl Schönheit
(1730-1805)
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.000,00
€ 4.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-61
62 | Große Meissen Porzellanfigur „Die Wissenschaft“, 1894­1924
Porzellan, polychrom staffiert mit Goldaufglasur
Deutschland, 1894
Entwurf von Emmerich Andresen (1843­1902) – Deutscher Bildhauer
und Porzellangestalter
Ausführung: Porzellanmanufaktur Meissen, 1894­1924
Unterglasurblaue Schwertermarke, geritzte Modellnummer „P. . 136.“
und Pressmarke „121“
Scientia, ein Buch lesend, mit Attributen der Wissenschaft auf Fels
und Rocaillensockel stehend
Globus und weitere Bücher auf einem Baumstumpf, davor eine Eule,
eine Lupe und eine Glasphiole
Höhe: 46 cm
Guter, restaurierter Zustand, 1. Wahl
Prachtvolle allegorische Darstellung der Wissenschaft in äußerst
feiner und detaillierter Modellierung und Staffierung
Startpreis
Schätzpreis
€ 3.000,00
€ 6.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-62
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
34
63 | Volkstedt, Große Allegorische Porzellanfigur, Endymion, um 1900
Weiß glasiertes und farbig staffiertes Porzellan mit Goldaufglasur
Deutschland, um 1900
Wohl Volkstedter Porzellanmanufaktur Richard Eckert & Co.
Unterseitig blaue Marke
Der mythische Jäger Endymion mit Pfeil und Bogen an einem
Baumstamm stehend, zu seinen Füßen sein Jagdhund
Naturalistisch gestalteter Rocaillensockel mit Pflanzen und Pilzen
Höhe: 46 cm
Guter, restaurierter Zustand
Eine seltene allegorische Darstellung des ewig jugendlichen
Liebhabers der Mondgöttin Selene
Startpreis
Schätzpreis
€ 800,00
€ 1.600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-63
64 | Porzellangruppe „Europa auf dem Stier“, 1. H. 20. Jh.
Porzellan, polychrom gefasst und glasiert
Rudolstadt­Volkstedt, 1. Hälfte 20. Jahrhundert
Unterglasurblauer Bindenschild der Firma Ackermann & Fritze in
Volkstedt (1908-1951)
Weißer glasierter Scherben, polychrom und teils mit Gold aufglasur
staffiert
Naturalistisch ausgeformter schreitender Stier von zwei jungen
Frauen flankiert, eine dritte die „Europa“ darstellend, mit reicher
plastischer Blumengirlande auf dem Stier reitend
Auf ovalem Natursockel mit plastischen Blumen und Gras sowie
geometrischem, goldstaffiertem Randrelief
Maße: 31,5 x 28,5 x 20 cm
Sehr guter Zustand
Prächtige und seltene „Europa“ Gruppe, mit besonders feiner und
detaillierter Ausformung und Staffierung, mit starker Anlehnung an
Meissen – hier jedoch ein eigener, sehr gelungener Entwurf, nicht
das immer wiederkehrende und oft kopierte Meissen Modell von F.E.
Meyer
Startpreis
Schätzpreis
€ 900,00
€ 1.800,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-64
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
35
65 | Meissen Teller, Chinoiserien nach Höroldt, Deutschland, um 1735
Porzellan weiß glasiert, polychrom und Gold bemalt
Deutschland, um 1735
Porzellanmanufaktur Meissen
Unterglasurblaue Schwertermarke, Aufglasurgold „16“
Malerei mit Konsol Chinesen in der Art von Johann Georgius Höroldt
(1696-1775)
Im Spiegel eine große zweistufige Konsole fein gearbeitet mit
Goldornamenten
Vierpassige Reserven mit Chinoiserie-Motiven und
Kauffahrteiszenen
Durchmesser: 28 cm
Guter Zustand
Musealer Teller mit sogenannten Konsol Chinesen, hier mit
ungewöhnlichen Darstellungen teils aus dem Privatleben (z.B. eine
Mutter ihr Kind bestrafend); vergleichbare Teller befanden sich u.a.
in der Sammlung Hoffmeister
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.400,00
€ 5.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-65
66 | Meissen Koppchen mit Unterschale, Deutschland, um 1722
Porzellan weiß glasiert, polychrom und Gold bemalt
Deutschland, um 1722
Porzellanmanufaktur Meissen
Marken jeweils Aufglasurgold „21.“
Malerei in der Art von Johann Georgius Höroldt (1696­1775)
Koppchen mit polychrom gemalten Landschaftsszenen in passigen
Rankenkartuschen
Unterschale mit reich dekoriertem Rand und Landschaftsszene mit
Reiter in Rankenkartusche
Literatur: Rainer Rückert, Meissner Porzellan, München 1966, Abb.
153 ff.
Durchmesser Unterschale: 13 cm; Höhe Koppchen: 4,5 cm
Guter Zustand
Ansprechendes und frühes Meissen Koppchen mit Untersatz, noch
ohne Schwertermarke. Die Europäische Landschaftsmalerei ist bei
den vergleichbaren Stücken der Zeit seltener als die bekannteren
Chinoiserien
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.800,00
€ 5.500,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-66
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
36
67 | Meissen Kumme, Chinoiserien nach Höroldt, Deutschland, um 1740
Porzellan weiß glasiert, polychrom und Gold bemalt
Deutschland, um 1740
Porzellanmanufaktur Meissen
Unterglasurblaue Schwertermarke, Aufglasurgold „23“ sowie
Pressmarke Stern
Malerei in der Art von Johann Georgius Höroldt (1696­1775)
Halbkugelform auf rundem goldummanteltem Standring, an der
Wandung plastisch erhabener teils goldstaffierter Akanthusfries
Auf der Wandung beidseitig und im Spiegel polychrome Chinoiserie
Malerei
Innenrand mit feiner Goldspitzenbordüre
Durchmesser: 15 cm; Höhe: 7,5 cm
Guter restaurierter Zustand
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.800,00
€ 5.500,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-67
68 | Meissen, 12 Gitter-Teller mit Streublumen-Dekor, 1860-1924
Weiß glasiertes Porzellan mit polychromer Staffierung und
Goldakzenten
Deutschland, 1860-1924
Porzellanmanufaktur Meissen (Knaufzeit)
Unterglasurblaue Schwertermarke und Pressnummern, u. a. „56“,
und „90“, sowie Ritznummern und das Malerzeichen „27.“
Ensemble von 12 Dessertteller mit durchbrochener gearbeiteter
goldkonturierter Fahne
In drei Rocaillen-Reserven sowie im Spiegel feiner handgemaltes
Streublumendekor
Durchmesser: 20 cm
Guter Zustand, 1. Wahl
Dekorative und filigrane Teller mit individueller Handbemalung
Startpreis
Schätzpreis
€ 700,00
€ 1.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-68
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
37
69 | Meissen, Liegender Löwe, Deutschland, 2. Hälfte 19. Jh.
Porzellan, glasiert und polychrom bemalt
Deutschland, 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts
Entwurf von Johann Joachim Kändler für König August III. aus dem
Jahr 1744
Porzellanmanufaktur Meissen, Modell Nummer 1073
Auf unglasiertem Boden blaue Schwertermarke Ritznummer „1073.“
und Pressnummer „55“
Naturalistisch geformter liegender Löwe mit hellbraunem Fell,
wallender Mähne und fein gemalten Barthaaren
Maße: ca. 20,5 x 31 x 8 cm
Sehr guter Zustand, 1. Wahl
Ein ausdrucksvoller Entwurf von Kändler, einem der bedeutendsten
Modelleure der Meissner Porzellanmanufaktur. Selten!
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.000,00
€ 4.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-69
70 | Meissen­Gruppe Möpsin mit Welpe, Deutschland, um 1860
Porzellan, glasiert polychrom bemalt und Gold staffiert
Deutschland, um 1860
Entwurf von Johann Joachim Kändler für König August III. aus dem
Jahr 1741
Porzellanmanufaktur Meissen, Modell Nummer 1169
Auf unglasiertem Boden blaue Schwertermarke, Ritznummer „1169.“
und Pressnummer „46“
Naturalistisch geformte Möpsin mit hellbraunem Fell und schwarzer
Gesichtszeichnung
Rötlich umrandete Augen und blaues Halsband mit Schleife und
goldenen Schellen
Eine Pfote beschützend über den unter ihr liegenden Mopswelpen
gehoben
Maße: ca. 22 x 25 x 25 cm
Sehr guter Zustand, 1. Wahl
Eine hervorragende und liebevoll gestaltete Meissen Version dieser
bei Sammlern so beliebten Hunderasse Mops.
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.000,00
€ 4.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-70
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
38
71 | Meissen, Jugendstilfigur einer Kuh, Erich Hösel, 1924­1934
Porzellan, weiß glasiert und unter Glasur polychrom staffiert
Deutschland, 1914
Entwurf von Oskar Erich Hösel (1869­1953) – Deutscher Bildhauer
und Porzellanmodelleur
Ausgeführt von der Porzellanmanufaktur Meissen (Pfeiffermarke),
1924-1934
Modell Nr. V 151
Unterglasurblaue Schwertermarke, geritzte Modellnummer „V 151.“,
Pressnummer „115“ sowie Malernummer „7.“
Naturalistisch gestaltete weidende Kuh mit weißem Fell und braunen
Flecken
Weißer, langovaler Sockel
Gesamtmaße: 15 x 25 x 7 cm
Guter Zustand, 1. Wahl
Eine fein ausgearbeitete Jugendstil­Arbeit von Erich Hösel, der 1903
künstlerischer Leiter der Meissner Porzellanmanufaktur wurde
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-71
72 | Villeroy & Boch, große Lavour aus dem Hause Hohenzollern
Steingut, gepresst, bedruckt und glasiert
Mettlach, Deutschland, zwischen 1874 und 1909
Villeroy und Boch (gegr. 1748)
Unterseitig mit unterglasurgrüner Fabrik­Stempelmarke sowie
verschiedene Pressnummern
Eierschalenfarben glasierter Scherben mit monochrom Unterglasur
Purpur Dekor
Reichsadler mit preußische Königskrone und Monogramm „WR“
(Wilhelmus Rex)
Durchmesser Schale: 50,5 cm
Guter Zustand
Provenienz: aus dem Besitz von Prinz Louis Ferdinand von Preußen,
danach Privatbesitz Nordrhein-Westfalen; ein Vorfahre der Familie
war als Geheimer Rechnungsrat im Hause Hohenzollern tätig und
kam so in den Besitz des Waschsets.
Dreiteilige Waschgarnitur mit bedeutender Provenienz!
Startpreis
Schätzpreis
€ 900,00
€ 1.800,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-72
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
39
73 | Biskuitporzellan­Büste, Katharina die Große, Sèvres, um 1900
Biskuitporzellan und Porzellan mit kobaltblauer Engobe
Frankreich, um 1900
Manufacture Royale de Porcelaine de Sèvres (seit 1756)
Büste von Katharina der Großen, Kaiserin von Russland, Екатерина
Великая/Jekaterina Welikaja (1726­1796)
Pressstempel „SEVRES“ sowie geritzt „CR“ auf der Rückseite,
vorne Schriftzug „CATHERINE. II“
Vollrund gearbeitete Biskuitporzellan­Büste der Zarin mit aufwändiger
Zopffrisur, Diadem, pelzverbrämtem Umhang, Schärpe und
Ordensstern
Montiert auf matt kobaltblau engobierten runden Profilsockel, dieser
unterseitig mit Pressnummer 4737
Sehr guter Zustand
Seltene Arbeit der berühmten französischen Manufaktur Sèvres
Startpreis
Schätzpreis
€ 6.000,00
€ 12.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-73
74 | Meissen, Teller vom Zarenservice des Andreasordens, 19. Jh.
Porzellan, weiß glasiert, mit polychromer und goldener Aufglasur­
Malerei
Deutschland, wohl 19. Jahrhundert
Entwurf des Gotzkowsky Reliefs: Johann Friedrich Eberlein,
1741-1745
Hergestellt von der Porzellanmanufaktur Meissen
Unterglasurblaue gekreuzte Schwerter, rote kyrillische
Aufglasur­Marke „Г .Ч.“ der Eremitage in St. Petersburg
Gelappter Teller mit Gotzkowsky-Relief aus erhabenen Blumen in
Spiegel und Fahne
Im Spiegel polychrom gemaltes Blumenbouquet
Sehr guter Zustand
Tellers aus dem Krönungsservice von Zar Peter III. und Sophie
Auguste Friedericke von Anhalt-Zerbst
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.500,00
€ 3.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-74
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
40
75 | Paar Opalglas-Vasen mit Vergoldeter Bronzemontierung, 19. Jh.
Opalglas, Bronze gegossen, ziseliert und vergoldet
Wohl Russland, 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts
Kaiserliche Glasmanufaktur, St. Petersburg
Auf hoch würfelförmigen Sockeln aus Opalglas mit vergoldeten, teils
profilierten Blattfries-Bronzekanten
Stark eingezogene, vergoldete Bronzefüße mit Lanzettblättern und
Kreuzbanddekoren
Darauf verschraubt Glaskörper mit stark ausgezogenen Schultern,
vergoldete Bronze­Abschlüsse mit Perlstab­Dekor
Im Fuß je ein Holzeinsatz
Literatur: Vgl. Arcadi Gaydamak: Empire Russe, Architecture, Arts
Appliqués et Décoration Interieure 1800­1830, Moskau, 2000
Provenienz: Sotheby‘s Auction London, 7. 12. 2005, Lot 273
Gesamthöhe, mit Sockel: 46 cm
Guter Zustand
Zwei hochelegante Empire-Vasen aus Opalglas
Startpreis
Schätzpreis
€ 15.000,00
€ 30.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-75
76 | Großes Paar Russische Malachit Campana Krater Vasen, 19. Jh.
Malachit, Marmor, vergoldeter Sockel
Russland, spätes 19. Jahrhundert
Paar klassische Malachit-Urnen bzw. Krater-Vasen in Campana-Form
Marmorkorpus, vollständig und in vollendeter Perfektion mit Malachit
belegt
Auf vergoldetem quadratischem Messingsockel, unterseitig grüner
Filz
Mit herausnehmbarer Malachit-Abdeckung im Inneren
Mehrteilig, verschraubt
Höhe: 34,5 cm
Sehr guter Zustand
Luxuriöses Paar Malachitvasen; Vergleichsbeispiele befinden sich z.
B. in der Eremitage
Startpreis
Schätzpreis
€ 40.000,00
€ 80.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-76
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
41
77 | Höfische Standuhr mit Wecker und Musikspielwerk, um 1750
Nussbaum u. a. Hölzer, Messing, Eisen u. a.
Franken/Süddeutschland, um 1750
Mehrteiliger Aufbau, Werk mit mehreren Komplikationen in Eisenund Holzrahmen montiert Messingplatinenwerk, Gewichtszug über
Saiten, Ankerhemmung, Gangdauer 1 Woche, 4/4 Stundenschlag
auf Glocken, Repetitionsfunktion
Musikspielwerk mit Stiftwalze für zehn Melodien auf 18 Glocken,
Auslösung zur vollen Stunde und manuell, Wecker auf Glocke,
5-facher Gewichtszug mit Gegengewicht
Vergoldetes ziseliertes Messingzifferblatt mit Rocaillen-Schmuck in
den Zwickeln, kleine Sekunde Zinnzifferringe mit römischen Zahlen,
fein ausgesägte originale Zeiger, gebläuter Sekundenzeiger
Reich marketiertes und profiliertes, mehrtüriges Holzgehäuse mit
Bandwerk und floralen Motiven Pendelschauöffnung, vergoldetes
Flechtwerk vor weinrotem Hintergrund in den Schallöffnungen
Literatur: vgl. Heinrich Kreisel, Die Kunst des deutschen Möbels
Guter, prinzipiell funktionstüchtiger Zustand
Museale barocke Bodenstanduhr von herausragender Qualität mit
Carillon. Ein Meisterwerk barocker Uhrmacherkunst!
Startpreis
Schätzpreis
€ 15.000,00
€ 30.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-77
78 | Charles X Kristall­Pendule mit Monatsgang, Meisterstück, 1822
Baccarat­Kristall, Bronze Doré, Messingwerk u. a.
Frankreich und Bamberg, 1822
Georg Schmitt Sohn (1788-1845) - Uhrmachermeister in Bamberg
Rückseitig signiert
„ALS.MEISTERPROBE.VON.GEORG.SCHMITT.SOHN.IN.BAMBERG.ANNO.
Portaluhr mit französischem Baccarat­Kristallgehäuse mit Waffel­
Oberfläche
Fein ziselierte, gedrückte Kugelfüße, Bronze Doré­Sockel mit
Kymation-Fries, Kristallsockel
Vier Kristallsäulen mit Bronze Doré­Basen und korinthischen
Kapitellen
Guter Zustand, Uhrwerk läuft
Diese Uhr mit ewigem Kalender war Teil der Kunst- und
Gewerbeausstellung im Bamberg anlässlich des Besuchs von König
Ludwig und Königin Therese von Bayern in Bamberg vom 24. bis 26.
Juni 1830
Startpreis
Schätzpreis
€ 5.000,00
€ 10.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-78
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
42
79 | Empire Kommodenuhr mit Spielwerk von G. J. Bauer, um 1840
Messing, Holz, Emaille, Glas
Österreich, um 1840
Gabriel Johann Bauer, Wien
Signiert auf dem Zifferblatt „Gabriel Joh. Bauer in Wien“
Messingwerk, Ankerhemmung, Gangdauer 1 Tag, Wiener 4/4
Stundenschlag auf Tonspirale
Frühes Spielwerk, Tonkamm mit 62 Tönen aus 31 unbeschädigten
und separat verschraubten Doppelzähnen
Fadenaufhängung, kleines Sonnenpendel
Gesamtmaße: ca. 69 x 34 x 14 cm
Funktionstüchtig und guter Zustand
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.500,00
€ 3.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-79
80 | Louis XVI-Stil Pendule von Etienne Maxant, Paris, um 1890
Bronze vergoldet, Messingwerk, Email
Paris, Frankreich, um 1890
Etienne Maxant (aktiv ca. 1880­1905) – Französischer Uhrmacher
Stempelsignatur auf dem Werk „Etienne Maxant / Paris / Brevete“,
zusätzlich Segelschiff mit „JLF KMS“ auf den Segeln, Werknummer
„19353“
Auf dem Zifferblatt beschriftet „Crosnier / A PARIS“
Rundes Messingwerk
Gangdauer: 1 Woche
Sehr guter originaler Zustand
Besonders schöne und qualitätsvolle Kaminuhr von Etienne Maxant
im Stil historischer Vorbilder!
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.000,00
€ 4.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-80
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
43
81 | Standuhr mit Mondphase & 8 Glocken Schlagwerk, England, um 1890
Mahagoni, Messing, u. a.
England, um 1890
Mehrteiliger Aufbau
Hochwertiges Messingplatinenwerk, Gewichtszug, Ankerhemmung,
Gangdauer 8 Tage, 4/4 Stunden Schlagwerk, wahlweise
Westminsterschlag auf Spiralgongs oder Glockenspiel mit 8 Glocken
Mondphasenanzeige mit fein gemaltem Seestück bzw.
Monddarstellungen
Vergoldetes, floral geätztes Messingzifferblatt mit plastisch
aufgesetztem Rocaillenschmuck in den Zwickeln
Kleine Sekunde, versilberte Zifferringe mit vergoldeten,
aufgesetzten arabischen Zahlen, fein ausgesägte, originale gebläute
Zeiger
Schlagabstellung und Anwahlhebel für „Chime“­Glocken oder
Westminsterschlag
Sehr guter, funktionsfähiger Zustand
Englische Mahagoni­Bodenstanduhr von herausragender Qualität mit
Mondphase, Carillon und Westminster-Schlagwerk
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.000,00
€ 2.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-81
82 | Fin de Siècle Figurenpendule „Die Quelle“, Frankreich, um 1890
Onyx, Metall
Frankreich, um 1890
Skulptur von Émile Bruchon (aktiv 1880­1910) – Französischer
Bildhauer
Messingwerk von AD Mougin – Pariser Uhrmacher
Gangdauer: 8 Tage
Halbstundenschlagwerk auf Glocke
Signiert „Bruchon“ „La Source“
Provenienz: Deutsche Privatsammlung
Sehr dekorative große Pendule, die durch eine größere und
prächtigere Gestaltung als vergleichbare Pendulen dieser Art
überzeugt
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-82
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
44
83 | Fin de siècle Kommodenuhr, Muse Champêtre, Frankreich um 1900
Metallguss, patiniert und vergoldet, Messing, Onyx
Frankreich, um 1900
Bronzeplastik „Muse Champêtre“ nach einem Entwurf Louis Auguste
Moreau (1855-1919)
Auf dem Werk signiert „Japy Frères Medaille D’honneur“,
eingestanzte Nummern 881 und 4 4
Rechts an der Plinthe im Guss bezeichnet „Louis Moreau“
Vorne an der Plinthe Plakette mit Aufschrift „Muse Champêtre/Par
Louis Moreau, Médlle d’Or“
Rundes Japy Messingwerk, Gangdauer 1 Woche,
Halbstundenschlag auf Glocke, Pendel
Cremefarbenes Zifferblatt signiert „J. Viroux“, bombiert und
facettiert verglaste Lünette
Zweistufiges Onyxgehäuse mit vergoldeten floralen
Metallapplikationen im Rokokostil, Volutenfüße Ceres mit
Getreidegarbe und Lyra mit einem Fuß auf einem Füllhorn stehend
Gesamtmaße, mit Sockel: ca. 67 x 42 x 19 cm
Zwei Aufziehschlüssel
Funktionstüchtig und guter Zustand
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.000,00
€ 2.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-83
84 | LeCoultre, Frühe Atmos Tischuhr, Schweiz, um 1955
Messing, Glas
Schweiz um 1955
Jaeger LeCoultre – seit 1833 Hersteller luxuriöser Uhren
Seriennummer 30489
Federzugwerk, Aufzug erfolgt durch Nutzung von
Temperaturunterschieden
Torsionspendel mit Arretiervorrichtung
Libelle und Justierschrauben zum waagerechten Ausrichtung
Weißer Zifferring mit plastischen, arabischen Messingziffern bzw.
–keilen, Messingzeiger
Klassisches, abnehmbares Glas­Messinggehäuse mit Arretierstiften
Maße: 23,5 x 21 x 16 cm
Funktionstüchtig
Ein frühes Modell dieses Design­Klassikers aus der Schweiz; eine
Atmos passt zu jeder Einrichtung und überzeugt durch die
einzigartige Technik!
Startpreis
Schätzpreis
€ 700,00
€ 1.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-84
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
45
85 | Walzendrehorgel von Holl & Sohn, Berlin, um 1930
Holz, Metalle, Glas
Deutschland, um 1930
Orgelbauer A. Holl & Sohn, Berlin
38er Drehorgel mit Walze, reich mit Fadeneinlagen marketiertes
Holzgehäuse
Darin Pfeifenwerk mit 38 Tönen, Balgwerk
Windlade und Stiftwalze für acht Musikstücke u.a. von Marlene
Dietrich und Hildegard Knef
Gehäuse vorn cremefarben und mit Blumengirlanden bemalt, hinter
drei Verglasungen Malereien von Seen- bzw. Flusslandschaften
Provenienz: Heinz Zellermayer, Berliner Hotelier, Unternehmer und
Politiker (1915-2011)
Eine Drehorgel mit bedeutender Provenienz der bekannten Firma
Holl & Sohn, die mit ihren acht Melodien jedermann in Ihren Bann
zieht
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.400,00
€ 5.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-85
86 | Musikautomat „Symphonion“ mit Tisch und 13 Platten, um 1900
Holzkasten, Messing u.a.
Leipzig, um 1900
Wohl Musikwerke Gebr. Lochmann (1976­1930) – Hersteller von
Musikinstrumenten Walzenspielwerk, 2 Kämme mit je 43 Zungen an
Gussmontierung, für 86 Töne
Seriennummer 455652
Antrieb über Federzugwerk (läuft), seitliche Kurbel zum Aufziehen
In Nussbaum furnierter Kasten mit Profilleisten, seitliche Handhaben
aus patiniertem Messing
Kunstdruck mit musizierenden Putten hinter Glas im Deckel; Kasten
abschließbar mit Schloss und Schlüssel
Sehr guter, spielfertiger Zustand und schöner Klang
Ein klassisches Sammlerstück für Liebhaber traditioneller Technik
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.000,00
€ 2.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-86
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
46
87 | Telegraph im Mahagonikasten, Messing zaponiert, ca. 1900
Holz, Eisen, Messing zaponiert, Papier u.a.
Wohl England, um 1900
Telegraph, Tragbares Morsegerät, Seriennummer 1166
Großes, mechanisches Messing­Vollplatinenwerk, Papierrolle,
Morsetaste, Mahaginikasten
Aufziehschlüssel beigegeben
Maße des Kastens: 19,5 x 40,2 x 17,5 cm
Guter, funktionstüchtiger Zustand
Seltenes Sammlerstück aus der englischen Telegrafentechnik
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-87
88 | Trepanierbohrer von Ferris & Co, England, um 1895
England, um 1895
Ferris & Co., Bristol
Auf dem Spatel Signatur des Herstellers “FERRIS & Co. / BRISTOL”
Zerlegbares Operationsbesteck für die Trepanation
Schädelbohrer mit Messingschaft und innen verschiebbarem Dorn
Drei verschiedene Bohraufsätze aus vernickeltem Stahl zu 28, 24
und 22 mm
Spatel aus vernickeltem Stahl und Horngriff
Die Teile mittels Rändelschrauben zu fixieren
Alle Teile in originaler Holzkassette mit schwarzem, geprägtem
Lederbezug
Innen Formeinsatz und violetter Samtbezug
Höhe des Bohrers: 12 cm, Maße der Schatulle: 10,5 x 18,5 x 4 cm
Guter Zustand
Trepanierbohrer in feinster englischer Qualität. Ein Sammlerstück für
die Liebhaber der historischen Medizintechnik
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-88
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
47
89 | Meissen Porzellan Fingerhut mit Grisaille Malerei, 18. Jh.
Porzellan, weiß glasiert, bemalt und innen vergoldet
Deutschland, Mitte des 18. Jahrhunderts
Porzellanmanufaktur Meissen, ohne Signatur
In Grisaille-Technik gemalte Kauffahrtei-Szenen
Der obere Teil typisch mit winzigen Vertiefungen zur Stabilisierung
der Nadel beim Nähen
Höhe: 2 cm, Durchmesser: 2 cm
Sehr guter Zustand
Ein seltenes Meissner Stück im originalen Erhaltungszustand
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.500,00
€ 3.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-89
90 | Paar Streuer in Eulenform, Samuel Boyce, Sheffield, 1894
Sterlingsilber, gegossen, ziseliert und graviert
England, 1894
Samuel Boyce Landeck, Sheffield
Jeweils vorderseitig Meistermarke „S.B.L.“, Importmarke „F“, die
Stadtmarke Sheffield, die Sterling Standardmarke und das
Jahreskennzeichen „b“ (1894)
An den Füßen und am Hinterkopf jeweils mit weiteren Punzen
versehen
Abnehmbare Köpfe, darunter herausnehmbare Deckel mit
Streulöchern
Gesamthöhe, mit Deckel: 12 cm
Gesamtgewicht beider Streuer: ca. 265 g
Paar englischer Streuer in Form von Eulen mit detailliert ziseliertem
Gefieder
Startpreis
Schätzpreis
€ 450,00
€ 900,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-90
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
48
91 | Großer Siegelstempel Kloster Ochsenhausen, Schwaben, 18. Jh.
Eisen und Messing
Ochsenhausen/Schwaben, frühes 18. Jahrhundert
Petschaft mit Zunftsiegel der Handwerker der BenediktinerReichsabtei Ochsenhausen
Runder Prägestempel aus Messing mit Wappendarstellung, von zwei
Palmblättern umgeben
Das Schild zweimal geteilt und zweimal gespalten, zentral das
Wappen der Abtei und heutigen Stadt Ochsenhausen
Darum gruppiert acht felder mit den Wappen der verschiedenen
Handwerke, darüber geflügelt der Kopf eines Abtes mit Mitra, seitlich
Palmblätter
Umlaufendes Schriftband:
"S:VEREINIGTER:H:WERCKHER:IN:M:OCHSENHAUSEN" [Siegel
vereinigter Handwerker im Monasterium Ochsenhausen]
Langer, schlichter und oktogonaler Eisengriff mit verdicktem Ende
Länge: 12 cm
Guter Zustand
Großer Siegelstempel von historischer Bedeutung – ein
sammelwürdiges Unikat!
Startpreis
Schätzpreis
€ 500,00
€ 1.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-91
92 | Zwei Seltene Tabatièren aus Steinbockhorn, Alpenraum, 19. Jh.
Naturbelassene Geweihstücke mit Metallmontierung, Reste einer
Vergoldung
Alpenländischer Raum, wohl Salzburg, 19. Jahrhundert
Ovoide Grundform mit einem Höcker bzw. drei Höckern auf einer
Seite
Der Boden, die Kanten und die scharnierten Deckel mit gerillten
Metallmontierungen
Maße: ca. 6 x 8 x 3,5 cm und ca. 3 x 9 x 7 cm
Guter Zustand
Kuriose Tabatièren aus naturbelassenen Geweihteilstücken eines
Steinbockes
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-92
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
49
93 | Fünf Tabatièren aus Tula­Silber, Moskau, 2. H. 19. Jh.
Fünf Tabatièren aus Tula­Silber, Moskau, 2. H. 19. Jh.
875 Silber (84er Zolotnik), teilweise innen vergoldet
Moskau/Russland, zwischen 1859 und 1888
Fünf Tabatièren mit graviertem, punziertem oder ziseliertem
Niello-Dekor
Verschiedene Meisterpunzen bzw. Moskauer Beschaupunzen
zwischen 1859 und 1888 sowie Feingehalt„84“
Jeweils in rechteckiger Grundform gestaltet, verschiedene
geometrische und florale Dekore, meist Architekturveduten in
Landschaft, eine mit Reiterdarstellung und verso Schriftzug
„Кавказъ“
Maße: 1,5 x 7,2 x 4,5 cm bis 2 x 11 x 7,5 cm
Guter Zustand
Schöne kleine Sammlung von Tabatièren in der für russische
Arbeiten typischen Niello-Technik
Startpreis
Schätzpreis
€ 900,00
€ 1.800,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-93
94 | Drei Silber & Emaillle Tabatièren, Ungarn, um 1910­1930
Silber, emailliert, guillochiert, punziert, innen vergoldet
(Österreich­)Ungarn, um 1900­1930
Dose 1: Deckel und Boden mit blau emailliertem Sonnendekor und
Goldbordüre, Scharnierdeckel mit reliefierter Daumenrast
Am Bodenrand mit 900er Feingehalt, Krone im Kreis und Quadrat,
Meisterzeichen LR im Oval und Nummer 130 gepunzt
Am Deckelrand zwei Mal ungarische Einfuhrpunze 2A und Halbmond
im Rechteck
Maße: 83 x 48 x 11 mm; Gewicht: ca. 110 g
Dose 2: Wandung und Boden weiß emailliert mit Wellen­Guilloche,
auf Deckel mehrfarbig akzentuiert, längsseitig gebauchte Wandung,
auf kurzer Seite gerade Wandung, Scharnierdeckel mit Feder; innen
ungarische Widmungsgravur
Die Dosen im guten bis sehr guten Zustand
Drei qualitätsvolle Tabatièren mit sehr ansprechendem Dekor
Startpreis
Schätzpreis
€ 500,00
€ 1.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-94
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
50
95 | Drei Tabatièren aus Schildpatt, Muschel und Perlmutt,18/19. Jh.
Schildpatt, Tigermuschel (Cyprea), Perlmutt, Silber und Bronze, teils
vergoldet
England u.a., 18./19. Jahrhundert
Dose 1: rechteckiger Korpus aus vergoldetem Silber, leicht
gerundete Ecken, eingeschwungene Wandung, Deckel und Boden
aus Schildpatt, Scharnierdeckel mit Daumenrast, Deckelfassung
profiliert, unterseitiger Punktdekor, Innenvergoldung, wohl 18.
Jahrhundert
Maße: 82 x 57 x 22 mm; Gewicht: ca. 70,64 g
Dose 2: Tigermuschel mit vergoldeter Bronzemontierung,
Scharnierdeckel in der natürlichen Muschelöffnung, wohl England,
19. Jahrhundert
Maße: 68 x 50 x 32 mm, Gewicht: ca. 73,33 g
Dose 3: rechteckiges Silber­Gehäuse, Deckel und Boden aus
Perlmutt, Kanten reliefert, gerade Wandung allseits mit
Diamantenmuster
Guter Zustand
Drei Tabatieren aus Naturmaterialien, die die bei derartigen Stücken
verwendente Materialvielfalt erahnen lassen
Startpreis
Schätzpreis
€ 400,00
€ 800,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-95
96 | 3 Tabatièren aus Messing, u. a. in Tresorform, 18./19. Jh.
Messing, Kupfer, u.a.
Niederlande u.a., 18./19. Jahrhundert
3 Schnupftabakdosen in unterschiedlichen Größen und Formen
Jeweils graviert, zwei mit biblischen Szenen und eine in Tresorform
Länge: 8 cm, 14 cm bzw. 17,5 cm
Guter Zustand
Schönes Konvolut Tabakdosen aus Messing, mit biblischem bzw.
mechanischem Schutz des Inhalts
Startpreis
Schätzpreis
€ 700,00
€ 1.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-96
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
51
97 | Großer Beschnitzter Luango Elfenbein Stoßzahn, Afrika, um 1870
Elfenbein
Porta Negra, Schwarzafrika, um 1870
Schwarz bezeichnet und datiert „Ponta Negra. Bruno Jehn. 1871“
Reich und detailliert in Spiralform plastisch beschnitzt mit Szenen
aus dem Leben der Bewohner des Kongodeltas
Ca. 95 einzelne figürliche Darstellungen
Die Spitze stellt einen Affen dar
Auf einer Fahne sichtbar die Initialen „AHV“ eines im Kongodelta
ansässigen Holländischen Handelshauses – damals das größte
Unternehmen der Region Luango
Dieser Artikel kann nur an eine Adresse innerhalb der EU
ausgeliefert werden.
Startpreis
Schätzpreis
€ 6.000,00
€ 12.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-97
98 | Graviertes Pulverhorn aus Bein, Deutschland, um 1600
Knochen, Eisen, Kordel
Wohl Deutschland, um 1600
Ungewöhnlicher, symmetrischer Aufbau aus zwei Rinderknochen
(Oberschenkelhals)
Mittig mit lederner Trennwand durch Eisenkrampen zusammengefügt,
zwei Pulverkammern
Reich mit mythologischer Szene graviert: Ovids Musikwettstreit
zwischen Pan und Apollo
Rückseitig Rollwerk mit Maskarons im Profil und Böcken. Die
Gravur geschwärzt.
An den Enden und Kanten u. a. Kordelmotive, Rauten- und
Akanthusfriese
Guter Zustand
Überaus seltenes und ungewöhnliches Pulverhorn in guter Erhaltung
und äußerst detailreicher geschwärzter Gravur. Ein besonderes
Sammlerstück!
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.500,00
€ 3.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-98
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
52
99 | Bernstein und Elfenbein Miniaturtruhe, Königsberg, 17. Jh.
Bernstein, Elfenbein, Silber, Eiche
Königsberg oder Danzig, um 1650­70
Eichenkorpus, reich markettiert mit Bernsteineinlagen und
Elfenbeinkanten
Truhenform mit auskragender Sockelzone, vorkragende Ecken und
Mittelteil, durch Simse und Pilaster gegliedert
Die Felder und Medaillons unter dem Bernstein mit feinen floralen
bzw. figürlichen Silberminiaturen hinterlegt, einige Felder aus opakem
Bernstein, die kleineren Bernsteinfelder als Diamantquader
hervortretend
Originale fein ziselierte und gravierte Silberbeschläge und Schloss
mit sämtlichen originalen Quadratmuttern sowie originalen Scharniere
Die gesamte Truhe innen sowie auch von unten in gleicher Art
gestaltet
Ein seltenes und absolut sammelwürdiges, museales
Kunstkammerstück!
Dieser Artikel kann nur an eine Adresse innerhalb der EU
ausgeliefert werden.
Startpreis
Schätzpreis
€ 4.000,00
€ 8.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-99
100 | Drei Brettstühle, darunter Schlangenstuhl, Frühes 19. Jh.
Geschnitztes Holz
Schwarzwald und Schwaben, Süddeutschland, frühes 19.
Jahrhundert
Drei Brettstühle bzw. Hochzeitsstühle aus Hartholz mit
Steckverbindungen
Schlangenstuhl aus dem Ortenaukreis, die Lehne mit zwei in sich
brezelförmig verschlungenen, geschuppten Schlangen als Symbol
der heilbringenden Hausnattern
Versehen mit den Namen der Ehepartner sowie datiert durch
eingeschnitzten Schriftzug „JOHANNES *KAPPIS* / BARBARA
*FLEIG* 1820“
Schlichte Sitzfläche und gesteckte Beine
Hochzeitsstuhl, um 1800, die Lehne mit zwei ineinander
verschlungenen ovalen Ringen mit geometrischem
Flechtband-Dekor geschnitzt, mittig als verbindendes Element ein
Herz mit den Initialen der Brautleute „FI* SP“
Gute Zustände
Interessante Stühle mit Geschichte aus dem bäuerlichen Umfeld.
Ideal als individuelles Hochzeitsgeschenk mit hoher Symbolkraft
und praktischem Nutzen, nicht nur für Freunde der Bauernmöbel
Startpreis
Schätzpreis
€ 800,00
€ 1.600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-100
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
53
101 | William III Silber Porringer mit Deckel, R. Syng, London, 1699
Sterlingsilber, getrieben und ziseliert
England, 1699
Richard Syng, London
Am oberen Rand und im Innern des Deckels Meisterzeichen von
Richard Syng, Stadtmarke London, Jahresbuchstabe D (1699)
Typische Form auf godroniertem Standring, teils kannelierte, fein
dekorierte Wandung, seitliche Handhaben
Originaler Deckel, godroniert und kanneliert
Gesamtmaße, mit Deckel: ca. 27 x 29 x 19 cm
Gesamtgewicht: ca. 1150 g
Sehr guter Zustand
Eleganter, früher Porringer von Richard Syng in solider und
detaillierter Ausführung
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.500,00
€ 3.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-101
102 | Paar Silber Champagnerkühler, G. Möllenborg, Stockholm, 1849
Silber 13 ¼ Lot (= 82,8125%)
Schweden, 1849
Silberschmied Gustav Möllenborg (1796­1851), Stockholm
Mehrfach punziert, „STOCKHOLM“, Jahrescode „T4“ (=1849), „G•M“
bzw. „MÖLLENBORG“ für Gustav Möllenborg sowie „Kattfoten“ drei
Kronen im Dreipass (=Kontrollstempel), sowie eine undeutliche Punze
Mehrteiliger Aufbau
Bauchiger Korpus auf rundem profilierten Fuß, darüber gelegt
plastische, ziselierte Weinranken und Trauben, oberer Rand mit fein
ziseliertem Rocaillendekor
Einsätze aus verzinntem Blech
Höhe: 29 cm
Gesamtgewicht: ca. 5 kg
Sehr guter Zustand
Luxuriöses Paar Silber Weinkühler in Schwedischer Perfektion von
Möllenborg
Startpreis
Schätzpreis
€ 16.000,00
€ 32.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-102
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
54
103 | George III Silber Anbietschale, William Simons, London, 1807
Sterlingsilber, gegossen, getrieben, ziseliert und graviert
London 1807
William Simons, London
Unterseitig Meisterzeichen von William Simons, Stadtmarke London,
Jahresbuchstabe M (1807), Sterling Standardmarke und George
III-Kopfmarke
Klassischer, tiefer Silberteller mit geschwungenen Rand und
Kordelband
Drei stilisierte Delfine als Füße, an der Fahne montiert
Im Spiegel graviertes Allianzwappen des ursprünglichen Besitzers,
Richard Temple-Nugent-Brydges-Chandos-Grenville, zweiter Herzog
von Buckingham und Chandos (1797-1861), und seiner Frau Lady
Mary Campbell of Breadalbane mit Banner „PRO DEO ET PATRIA“
und Schildhaltern
Sehr guter Zustand
Elegantes Präsentoir in sehr schwerer Ausführung mit
hervorragender Provenienz
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.300,00
€ 2.600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-103
104 | Paar George III Silber Schalen von Thomas Harper, London, 1794
Sterling Silber, getrieben
England, 1794
Silberschmied Thomas Harper II, London
Meisterzeichen „TH“ für Thomas Harper II, Stadtmarke London,
Sterling Standardmarke, Jahresbuchstabe „t“ (1834) und Zollmarke
(George III)
Rechteckige Grundform mit abgerundeten Ecken und geschweiftem,
ausgestellten Rand, auf profiliertem Standfuß
Graviertes Familienwappen mit Spruchband „Manu Forti“
Maße: 9,5 x 16,5 x 11,5 cm
Sehr guter Zustand
Ein ausnehmend elegantes, seltenes Paar Schalen
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.200,00
€ 2.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-104
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
55
105 | 3-Teiliges Silber Teeset, Birmingham, 1990
Sterlingsilber, Isolatoren und Knäufe aus Bein
England, 1990
Barker Ellis Silver & Co., gegründet 1801 in Birmingham
Jeweils unterseitig Firmenzeichen der Barker Ellis Silver & Co.,
Stadtmarke Birmingham, Jahresbuchstabe Q (1990) sowie Sterling
Standardmarke mit „MADE IN ENGLAND“
Set bestehend aus Teekanne, Zuckerdose mit Deckel und
Milchkännchen
Schlichte, godronierte Korpusse mit Beinknäufen in Kürbisform
Vier leicht ausgestellte Füße mit „Kings Pattern“­Muschelornament
Griffe mit plastischem Floraldekor
Mittig je ein fein graviertes, ligiertes Monogramm „BMS“
Maße der Kanne: ca. 19 x 33 x 21 cm; Zuckerdose: ca. 16 x 22 x 16
cm; Milchkännchen: ca. 8 x 18 x 14 cm
Gesamtgewicht: ca. 1930 g
Sehr guter Zustand
Elegantes und klassisches Silber-Service aus Birmingham, das
aufgrund der Muscheldekor Füße hervorragend zum berühmten
„Kings Pattern“­Besteck passt
Startpreis
Schätzpreis
€ 900,00
€ 1.800,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-105
106 | Große Viktorianische Silber Karaffe, London, 1863
Sterling Silber, getrieben und ziseliert
England, 1863
Firma Smith & Nicholson (ca. 1851-1863), London
Marke für Stephen Smith und William Nicholson, Sterling
Standardmarke, Stadtmarke London, Jahresbuchstabe „h“ (1863)
und Zollmarke (Victoria)
Auf rundem Standfuß
Reiche florale sowie Muschel- und Banddekoration
Griff mit Isolatoren aus Bein, daran der Scharnierdeckel
Höhe: 40 cm
Gewicht: ca. 1.930 g
Sehr guter Zustand
Prachtvolle, große Karaffe für 3 Liter von sehr guter Qualität
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.200,00
€ 2.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-106
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
56
107 | Großer 4 Liter Silber Wasser­Kessel mit Rechaud, London, 1855
Sterling Silber, getrieben und gegossen
England, 1855
Silberschmied Robert Hennell II, London
Meistermarken „RH“ für Robert Hennell II, Sterling Standardmarke,
Stadtmarken London, Jahresbuchstaben „h“ (1855) und Zollmarken
(Victoria)
Reiche florale Verzierungen und Schlangenhaut-Dekor
Scharniergriff mit Isolatoren aus Bein und Scharnierdeckel mit
Silberknauf
Zugehöriges dreifüßiges Gestell mit originalen Scharnieren und
Arretierstiften an Ketten
Originaler Brenner
Höhe (mit Rechaud): 42,5 cm
Gesamtgewicht: ca. 2.300 g
Sehr guter Zustand
Sehr großer Wasser­ oder Teekessel samt zugehörigem Stövchen
mit 4 Liter Fassungsvermögen; praktisch und sicher zu dosieren
durch das Kippen mit Scharnier!
Startpreis
Schätzpreis
€ 700,00
€ 1.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-107
108 | Viktorianisches Silber Serviertablett von Barnard, London, 1898
Sterling Silber, gegossen und graviert
England, 1898
Edward Barnard & Sons (gegr. ca. 1680), London
Meisterzeichen von Edward Barnard & Sons, Sterling Standardmarke,
Stadtmarke London, Jahresbuchstabe „c“ (1898), außerdem die
Nummer „54“
Serviertablett in schwerer Qualität mit Rocaillenzier am Rand, auf
drei Rocaillenfüßen ruhend
Der Spiegel reich graviert mit Rocaillen und Blumenbouquets, die
Mitte frei
Durchmesser: 39 cm
Gewicht: ca. 1.300 g
Guter Zustand
Schweres und fein graviertes Neorokoko Präsentoir der
traditionsreichen Firma Barnard
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-108
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
57
109 | Irisches Silber Teeset, 3-Teilig, James Le Bass, Dublin, 1825
Sterling Silber, getrieben und ziseliert; Isolatoren aus Bein
Irland, 1825
Silberschmied James Le Bass, Dublin
Meistermarken „I.L.B“ für James Le Bass, Sterling Standardmarken,
Stadtmarken Dublin, Jahresbuchstaben „E“ (1825)
Reich floral verzierte Korpusse
Je auf vier mit Maskarons verzierten Füßen
Mit je einer freien Kartusche und einer Kartusche mit Crest der
Familie Montgomery sowie deren Motto „GARDEZ BIEN“
Knauf in Form plastischer Blüten
Höhe Kanne: 15 cm
Gesamtgewicht: ca. 2.258 g
Guter Zustand
Schweres irisches George IV Service des bekannten Herstellers
James Le Bass
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.500,00
€ 3.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-109
110 | Silber Tee & Kaffeeset, 4-Teilig, Paris, um 1875
950er Silber, Isolatoren aus Bein
Frankreich, um 1875
Édouard Debain & Louis Frédéric Flamant (1864­1880), Paris
Minervakopf Punze (950) sowie unten rautenförmige Herstellerpunze
„Debain & Flamant“ (1874­1880)
Fein ziselierte Band- und Rankendekore
Silberhenkel und plastische Rosen als Knäufe
Beidseitig mit freien Kartuschen
Auf vier Volutenfüßen
Höhe Kannen: 17 cm bzw. 27,5 cm
Gesamtgewicht: ca. 2.084 g
Guter Zustand
Französisches Service aus Silber mit hohem Feingehalt in
zeittypischem Entwurf!
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.000,00
€ 2.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-110
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
58
111 | Tiffany Silber, 5-Teiliges Tee- & Kaffeeset, New York, um 1920
Sterling Silber, getrieben und ziseliert, Isolatoren aus Bein
USA, um 1920
Tiffany & Co, New York – US­amerikanischer Luxusartikelhersteller
Aus der Periode von John C. Moore II (1907­1947) nach Entwürfen
von 1870-1890
Form 1982, Dekor 505
Jedes Teil von unten gestempelt: TIFFANY & Co / 1982 MAKERS
505 / STERLING SILVER / M sowie Größenangaben 2 ½ PINTS / 6
½ CUPS, 3 PINTS, 1 ½ PINTS, 3 ½ GILLS, sowie graviertes,
ligiertes Monogramm „SLL“
Großes Set, bestehend aus Teekanne, Kaffeekanne, Zuckerdose
mit Deckel und Milchgießer sowie Abfallschale
Reich floral verzierte Korpusse auf Standring
Höhe der Kaffeekanne: 23 cm, Teekanne: 17 cm, Zuckerdose: 15
cm, Milchgießer: 12 cm, Schale: 9 cm
Gesamtgewicht aller Teile: ca. 2653 g
Guter Zustand
Überaus reich verziertes Service in typisch exzellenter Tiffany­
Qualität
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.400,00
€ 5.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-111
112 | 3-Teiliges Silber Teeset, London, 1922
Sterlingsilber, Isolatoren aus Bein, teils Innenvergoldung
England, 1922
The Goldsmiths & Silvermiths Company Ld, gegründet 1880 in
London
Unterseitig mit dem Firmenzeichen „THE GOLDSMITHS &
SILVERSMITHS / COMPANY Ld / 112 REGENT STREET. W”, der
Londoner Stadtmarke, dem Jahresbuchstaben g (1922) und der
Sterling Standardmarke gepunzt
Set bestehend aus Teekanne, Zuckerschale und Milchkännchen
Schlichte, flachovale Korpusse mit Eierstabdekor am Rand,
Silberknauf und Silbergriffen mit Daumenrasten in Form von
Akanthus­Blättern
Zuckerschale innen vergoldet
Maße der Teekanne: ca. 16 x 29 x 20 cm; Zuckerschale: ca. 7 x 20
x 15 cm; Sahnekännchen: ca. 10 x 16 x 10 cm
Gesamtgewicht aller Teile: ca. 1600 g
Guter Zustand
Zeitlos schlichtes Service in gewohnt schwerer englischer Qualität
Startpreis
Schätzpreis
€ 600,00
€ 1.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-112
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
59
113 | George I Silber „Bullet“ Teekanne, Exeter, 1720
Sterling Silber, Bein, Holz
Exeter, England, 1720
Silberschmied Abraham Lovell, Exeter
Meistermarke „AL“ für Abraham Lovell, Sterling Standardmarke,
Stadtmarke Exeter, Jahresbuchstabe „v“ (1720)
Schlichte „Bullet“ Form
Gedrechselter Beinknopf am Deckel, Holzgriff mit Daumenrast
Höhe: 11,5 cm
Gewicht: ca. 382 g
Sehr guter Zustand
Sehr elegante und schlichte frühe englische Teekanne
Startpreis
Schätzpreis
€ 3.400,00
€ 7.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-113
114 | Silber Tee & Kaffeeset, 4-teilig, Sheffield, 1937
Sterling Silber, Griffe teils aus Holz
England, 1937
Firma Viner’s Ltd. (1901­1985), Sheffield
Meistermarken „E.V“ für Emile Viner, Stadtmarken Sheffield, Sterling
Standardmarken, Jahresbuchstaben „u“ (1937)
Unterseitig jeweils mit Modellnummer „16296“ gestempelt, die
Teekanne zusätzlich mit „3“ und die Kaffeekanne mit „1“
Klassisch schlichte Form mit eleganten Ebenholzgriffen bzw.
Silbergriffen
Scharnierdeckel mit Ebenholzknäufen
Höhe Kannen: 15 cm bzw. 23 cm
Gesamtgewicht: ca. 1.993 g
Sehr guter Zustand
Klassisches vierteiliges Silberservice aus Sheffield
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.100,00
€ 2.200,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-114
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
60
115 | Silber Tee & Kaffeeset, 4­Teilig, Paris, frühes 20. Jh.
950er Silber, Holzgriffe
Frankreich, nach 1903
Tétard Frères (gegr. 1880), Paris
Minervakopf Punzen (950) sowie unten rautenförmige
Herstellerpunze „TFres“ (Tétard Frères nach 1903)
Unten eingeschlagen die Formnummern: „17206“, „17236“, „17247“
und „17243“
Rechteckige Grundform mit abgeschrägten Kanten, Karniesprofil
Sockel
Dekor mit fein ziseliertem Rollwerk im Stil des frühen 18.
Jahrhunderts
Deckel der Kannen mit seitlichem Scharnier
Geschwungene Holzgriffe und Silberknäufe
Höhe Kannen: 17 cm bzw. 22,5 cm
Gesamtgewicht: ca. 2.448 g
Sehr guter Zustand
Französisches Service aus Silber mit hohem Feingehalt in Barocker
Manier
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.400,00
€ 2.800,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-115
116 | Gorham, 3­teiliges Silber Kaffeeset „Plymouth“, USA, 1948
Sterling Silber, Isolatoren aus Bein
USA, 1948
Firma Gorham (gegr. 1831)
Unten punziert mit Schriftzug und Firmenzeichen Gorham,
„STERLING“, Jahresbuchstaben „8“ in Quadrat (1948) sowie
Modellbezeichnung „PLYMOUTH“ und den jeweiligen Formnummern
Schlichte Korpusse auf ovalem profiliertem Standfuß
Silbergriffe, an der Kanne mit Bein Isolatoren
Silberne Vasenknäufe auf den Deckeln
Höhe Kanne: 23,5 cm
Gesamtgewicht: ca. 1.412 g
Guter Zustand
Ein klassisches und erweiterbares Sterling Silber Kaffeeset im Art
Deco Stil der berühmten Firma Gorham
Startpreis
Schätzpreis
€ 700,00
€ 1.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-116
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
61
117 | Silber Tee & Kaffeeset mit Tablett, 4-Teilig, Italien, um 1920
800er Silber, ziseliert; Griffe aus Elfenbein
Italien, um 1920
Punziert mit „800“ im Oval und unidentifizierte Stadt/Meistermarke in
Form einer halben Blüte
Auf profiliertem Standring schlichte zylindrische Korpusse mit
Akanthus­ bzw. Zungenblatt­Abschlüssen
Schlanke Tüllen mit plastischem Eichenlaub, teils Adlerköpfe als
Gießer
Schlichte eingepasste Deckel
Griffe und Knäufe aus Elfenbein geschnitzt
Das zugehörige rechteckige Tablett schlicht und mit Blattfries
seitlich, die Ecken mit Voluten geziert, Passende Elfenbeingriffe
Maße Tablett: 45,5 x 35,5 cm
Höhe Kannen: 19 cm
Gesamtgewicht: ca. 3.690 g
Guter Zustand
Sehr elegantes und ungewöhnliches Silberservice in interessanter
Stilform aus Italien
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.500,00
€ 3.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-117
118 | George III Silber Teedose, Urquhart & Hart, London, 1797
Sterling Silber, getrieben, ziseliert und graviert
London 1797
Meistermarke von Duncan Urquhart & Naphtali Hart (gegr. 1791),
Stadtmarke London, Jahresbuchstabe B (1797)
Ovale bombierte Form, feine florale Verzierungen
Monogramm auf der Schauseite, Rückseitig freie Kartusche,
Scharnierdeckel mit ovalem Silberknauf, Schloß
Höhe: 16,2 cm
Gewicht: ca. 331 g
Guter Zustand
Startpreis
Schätzpreis
€ 450,00
€ 900,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-118
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
62
119 | Paar Silber Kerzenhalter von E. J. Greenberg, Birmingham, 1915
Sterling Silber
England, 1915
Silberschmied Ellis Jacob Greenberg (gegr. 1850), Birmingham
Meistermarke „EJA“ für Ellis Jacob Greenberg, Stadtmarke
Birmingham, Sterling Standardmarke, Datumsbuchstabe „q“ (1915)
Quadratischer, getreppter Sockel teils mit Perlstab-Dekor
Kannelierter Schaft mit korinthischem Kapitell
Gefüllt
Guter Zustand
Der zeitlos klassische Silber Kerzenständer überhaupt, hier in einer
Viktorianischen Ausführung
Startpreis
Schätzpreis
€ 800,00
€ 1.600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-119
120 | Besteckset für 6 Personen, 18 Teile, Augsburg, Ende 18. Jh.
13 Lot Silber, Eisen, getrieben; bezogene Holzkassette
Augsburg/Deutschland, Ende des 18. Jahrhunderts
Löffel und Gabeln punziert mit dem Augsburger Pinienzapfen,
verschiedenen Jahresbuchstaben T=1770, V=1773, D=1788,
E=1790, und Meistermarken „EIN“ Johann Esaias Niggus, u.a.
„Baier“; die originalen Messerklingen mit Schmiedemarken
18­teilige Silber­Besteck­Garnitur für 6 Personen in originaler
Kassette
Bestehend aus je 6 Messern, Gabeln und Löffel, originale
Messerklingen, Lanzett-Griffe mit feinem Fadendekor
Originale Kassette als Formetui gestaltet, Messing-Tragegriff und
Schloss mit Schlüssel
Hellroter Papierbezug mit feinem Stempeldekor, innen mit hellblauem
Papier sowie grünem Stoff und Goldborten ausstaffiert
Guter Zustand
Praktisches wie dekoratives Besteckset des 18. Jahrhunderts in
guter Erhaltung. Ein Reisebesteck von Niggus befindet sich in der
Silberkammer der Residenz in München
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.400,00
€ 2.800,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-120
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
63
121 | Paar fünfflammige Pracht­Silberleuchter, Armenien, 20. Jh.
Silber 900, gegossen, getrieben und ziseliert, teils vergoldet
Armenien, 20. Jahrhundert
Silberschmiede Baruyr
Jeweils am Sockelrand mit Feingehaltszeichen 900 in Oval sowie
armenischer Punze unter Krone und „Baruyr“ gemarkt
Mehrteiliger Aufbau, teils geschraubt
Auf großem, teils durchbrochen gearbeitetem, gewölbten und reich
mit Rocaillen-Ornamenten gezierten Sockel ein Schaft mit Delphin
und Triton-Putto
Vier ebenfalls reich mit Rocaillen gezierte, massive Leuchterarme,
fünf Kerzenfassungen, davon eine mittig erhöht
Der Oberkörper des Triton­Putto vergoldet
Höhe: jeweils 54,5 cm
Gesamtgewicht beider Leuchter: ca. 3720 g
Sehr guter Zustand
Dekoratives Paar Pracht­Kerzenständer in neobarocker,
historistischer Stilform
Objekt unterliegt der Regelbesteuerung. Bei Lieferung innerhalb der
EU fallen auf den Kaufpreis 19% Umsatzsteuer an.
Startpreis
Schätzpreis
€ 2.000,00
€ 4.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-121
122 | Paar große Girandolen „Aux Pattes de Lions“, 1. Hälfte 19. Jh.
Bronze, teils patiniert und vergoldet
Frankreich oder Russland, 1. Hälfte 19. Jahrhundert
6-flammig
Auf dreipassig eingezogenem Sockel mit vergoldeter
Akanthusprofilleiste ein hoher kannelierter Schaft auf drei
naturalistisch gestalteten Beinen mit Tatzenfüßen, dazwischen
vergoldete Akanthusmanschette
Oben vergoldetes Akanthuskapitell, darauf Leuchteraufsatz mit je
fünf plus eins Armen mit stilisierten Blättern und floralem Dekor
gestaltet
Fein kannelierte Kerzenhülsen mit kleinen Tropftassen
Höhe: 64 cm
Guter Zustand
Dekorative, große und kontraststarke Empire Pracht­Kerzenleuchter
in qualitätsvoller, schwerer Ausführung.
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.500,00
€ 3.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-122
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
64
123 | Paar dreiarmige Bronze­Appliken „aux Victoires“, 19. Jh.
Bronze, teils patiniert
Frankreich, 19. Jahrhundert
Plastische Akanthusrosette als Wandelement
Mittig emporsteigend eine geflügelte Victoria, je einen Leuchter­
Aufsatz auf dem Kopf tragend
Der Leuchter mit je drei Armen mit stilisierten Blättern und floralem
Dekor gestaltet
Löcher zur Elektrifizierung vorhanden
Höhe: jeweils 46 cm
Sehr guter Zustand
Paar Empire Wand­Appliken feinster Qualität
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.200,00
€ 2.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-123
124 | Paar Kaminböcke im Louis XVI Stil, Wien, 19. Jh
Bronze, getrieben, ziseliert und graviert, Reste von Vergoldung und
eines galvanischen Kupferüberzugs; Eisen
Wien/Österreich, spätes 19. Jahrhundert
Urnenform mit geschwungen kanneliertem Aufsatz und Flamme,
Festons, Lorbeerkranz und Fruchtgirlanden an den seitlichen
Handhaben
Durchbrochen gearbeitete Balustrade mit Rankenwerk und Festons
Zwei konische Füße mit stilisiertem Blatt­ und Blumendekor
Rechteckige Böcke aus Eisen
Höhe: jeweils 27 cm; Länge: 40,5 cm
Ein schmuckvolles Paar historisierender Kaminböcke mit
spätbarocken und klassizistischen Elementen
Objekt unterliegt der Regelbesteuerung. Bei Lieferung innerhalb der
EU fallen auf den Kaufpreis 19% Umsatzsteuer an.
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.200,00
€ 2.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-124
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
65
125 | Elfenbeinhumpen mit vergoldeter Silbermontierung, um 1745
Elfenbein, Silber 15 Lot, vergoldet
Wien/Österreich, um 1745 und später
Unterseitig punziert mit Wiener Radpunze mit Datierung „174*?“ einer
unleserlichen Punze und nicht identifizierte Meistermarke „*GW“ im
Dreipass
spätere Russische Punzierung „84“ (Zolotniki) auf dem Fuß und
zweimal am Deckelscharnier
Reich mit Jagdszenen beschnitzter Elfenbeinkorpus und getriebene
und ziselierte Silbermontierung mit Rokokoornamenten,
Gegossene Handhabe
Gesamthöhe, mit Deckel: 30 cm
Guter Zustand
Prunkvoller Deckelhumpen mit feinster jagdlicher Schnitzerei
Startpreis
Schätzpreis
€ 4.500,00
€ 9.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-125
126 | Vergoldeter Silber Humpen mit tanzendem Kosaken, Russland, 1868
Silber 84 vergoldet, fein guillochiert und graviert
St. Petersburg, Russland, 1868
Mehrfach punziert mit Stadtmarke St. Petersburg, „84“ (Zolotniki)
und unbekannter Prüfmeistermarke „B•C / 1868“
Vergoldeter Krug mit ausgestelltem Standring, umlaufend reich
guillochiert und graviert
Frontseitig graviertes ligiertes Monogramm „АЧ АГ / 10 Ноября /
1891 г“ in aufwändig gravierter Rocaillenkartusche
Guillochierter Scharnierdeckel mit plastischem, tanzenden Kosaken
(Kosatschok) als Bekrönung
Fein gravierte und ebenfalls guillochierte Handhabe mit Daumenrast
Höhe: 26,5 cm
Gewicht: ca. 900 g
Exzellente Erhaltung mit Innenvergoldung
Außergewöhnliches und humorvolles Sammlerstück aus Silber, das
durch seine detaillierte Ausführung und sehr guten Zustand besticht
Startpreis
Schätzpreis
€ 9.000,00
€ 18.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-126
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
66
127 | 3 Silberne Jagdhumpen aus der Sammlung Krupp, um 1900
800 Silber mit Innenvergoldung
Deutschland, um 1900
Am Boden Feingehaltspunze „800“, Halbmond und Krone
Konische Kuppa mit Dekor aus Medaillons und Silberdrahtspiralen in
den Zwickeln, auf rundem und getrepptem Fuß
Aufgewölbter Deckel mit röhrenden Hirschen als Bekrönung,
darunter feiner Spiraldekor
Gesamthöhe, mit Deckel: jeweils 24 cm
Gesamtgewicht aller Stücke: ca. 1.235 g
Sehr guter Zustand
Drei dekorative Jagdhumpen mit feinstem Jugendstildekor und
ausgefallenen Hirschdeckeln aus der Sammlung Alfried Krupp von
Bohlen und Halbach
Startpreis
Schätzpreis
€ 8.000,00
€ 16.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-127
128 | Paar Napoléon III Tafelaufsätze, Frankreich, um 1870
Ziselierte Bronze, teils feuervergoldet und dunkel patiniert;
geschliffenes Glas
Frankreich, um 1870
Fein gearbeitete und reich verzierte Aufsätze auf dreizügiger Plinthe
Eingezogene Kanten der Plinthe mit reliefiertem Akanthusblattdekor
Drei Beine mit Tatzenfüßen, Kordelbehang und drei geflügelte
Karyatiden
Zentral aufsteigende Säule mit Wasserbecken und verdicktem,
ziseliertem Fuß; eine sich darum windende Schlange, die ihren Kopf
in das Becken neigt
Darüber runder Durchbruch­Fries mit stilisierter vegetabiler Zier und
Perlstab-Dekor
Guter Zustand
Zwei hochfein ausgearbeitete Tafelaufsätze im Napoléon III­Stil
Startpreis
Schätzpreis
€ 6.000,00
€ 12.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-128
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
67
129 | Stephan Abel Sinding (1846­1922), Walküre zu Pferd, um 1910
Bronze, dunkel und goldfarben patiniert
Dänemark und Berlin, um 1910
Stephan Abel Sinding (1846­1922) – Dänisch­norwegischer Bildhauer
Seitlich am Sockel im Guss signiert „Stephan Sinding“
Rückseitig am Sockel geritzt bezeichnet „Akt***“ [Ges. Gladenbeck
Berlin]
Symbolistische Bronzeplastik der leicht bekleideten Walküre Brünhild
zu Pferd, erhobenen Schwertes bergab galoppierend
Bewegte Form; die Haare, der Umhang der Walküre, die Mähne und
der Pferdeschweif vom Rückenwind nach vorn getrieben
Naturalistisch gestalteter Felssockel
Gesamtmaße, mit Sockel: ca. 49 x 39 x 15 cm
Guter Zustand
Die große Version dieser Bronzeplastik steht im Churchill Park in
Kopenhagen und gibt einen beispielhaften Eindruck der nordischen
Mythologie. Der derzeit höchste Zuschlag für die Bronzeskulptur der
Walküre liegt bei über 11.000 Euro
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.300,00
€ 2.600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-129
130 | Große Bronzebüste des Lucius Annaeus Seneca, Italien, 19. Jh.
Patinierte Bronze, Marmorsockel
Wohl Italien, Ende des 19. Jahrhunderts
Nach einem antiken römischen Vorbild vom 1. Jh. v. Chr., heute im
Archäologie Museum in Neapel
„Pseudo­Seneca“, heute auch identifiziert als Aristophanes oder einer
der Dichter Ennius oder Hesiod
Büste eines bärtigen alten Mannes, die Iris des rechten Auges wie
beim römischen Original fehlend
Montiert auf rundem, profiliertem Sockel aus dunkelrot und grau
geädertem Marmor
Gesamthöhe, mit Sockel: 45 cm
Sehr guter Zustand
Berühmte und viel diskutierte Büste des „Pseudo­Seneca“, hier in
einer hervorragenden Museumskopie des 19. Jahrhunderts. Eine
vergleichbare Büste von Vincenzo Gemito (1852­1929) wurde 2007
für knapp 15.000 Euro versteigert
Startpreis
Schätzpreis
€ 4.000,00
€ 8.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-130
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
68
131 | Giuseppe Bessi, Marmorbüste „Beatrice“, Italien, um 1890
Alabaster, Marmor, Säule aus Serpentin
Italien, um 1890
Giuseppe Bessi (1857-1922) - Italienischer Bildhauer
Signiert „Prof. G. Bessi“ auf der Rückseite der Büste
Sockel mit Beschriftung „BEATRICE“
Darstellung einer weiblichen Schönheit, die in einem Gewand mit
Schleier und Diadem bekleidet ist Aus mehreren Elementen
gearbeitete Büste in einer Kombination aus Alabaster und Marmor
Auf hoher, grün geäderter Serpentinsäule mit stark profiliertem,
rundem Sockel und rechteckiger Plattform
Typische Arbeit des italienischen Bildhauers, dessen weibliche
Büsten sich großer Beliebtheit erfreuen
Objekt unterliegt der Regelbesteuerung. Bei Lieferung innerhalb der
EU fallen auf den Kaufpreis 19% Umsatzsteuer an.
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.000,00
€ 2.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-131
132 | Heinrich Wefing, Bronze Bozzetto, Denkmal Graf zur Lippe, 1907
Patinierte Bronze, Marmor
Deutschland, 1907
Johann Heinrich Wefing (1854­1920) – Deutscher Bildhauer
Auf der linken Seite der Plinthe signiert und datiert „HEINRICH
WEFING 1907“
Rückseitig auf der Plinthe Gießereivermerk „AKT­GES­
GLADENBECK­BERLIN­FRIEDRICHSHAGEN“
Bozzetto für das Monument von Ernst zur Lippe­Biesterfeld auf dem
Schlossplatz von Detmold
Auf einem Thron sitzende bärtige Figur des Grafen, in einen Mantel
gekleidet, die rechte Hand huldigend erhoben; der Thron rückseitig
mit einem floralen Flachrelief verziert
Sehr guter Zustand
Modell eines typisch wilhelminischen Denkmals des vielbeachteten
Berliner Bildhauers in naturgetreuer und detaillierter Ausführung
Startpreis
Schätzpreis
€ 4.000,00
€ 8.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-132
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
69
133 | Arthur Waagen, Figur des US-Boxers James J. Corbett, um 1895
Patinierter Zinkguss, Holz
Wohl Frankreich, um 1895
Arthur Waagen (1869­1910) – Deutsch­Französischer Bildhauer
Ritzsignatur „Waagen“ auf der Plinthe
Charakteristische Darstellung des US-amerikanischen Boxers
James John "Gentleman Jim" Corbett in Kampfpose
Seiten der rechteckigen Plinthe mit Reliefs von mythologischen
Kampfszenen dekoriert
Plinthe auf Holzsockel montiert
Gesamthöhe, mit Sockel: 68 cm
Guter Zustand
Gegenstück zur Skulptur des Boxers John L. Sullivan, die ebenfalls
in dieser Auktion versteigert wird
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.200,00
€ 2.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-133
134 | Arthur Waagen, Figur des US-Boxer John L. Sullivan, um 1895
Patinierter Zinkguss, Holz
Wohl Frankreich, um 1895
Arthur Waagen (1869­1910) – Deutsch­Französischer Bildhauer
Ritzsignatur „Waagen“ auf der Plinthe
Charakteristische Darstellung des US-amerikanischen Boxers
„Boston Strong Boy“ John Lawrence Sullivan (1858­1918) in
Kampfpose
Die Seiten der rechteckigen Plinthe mit Reliefs von mythologischen
Kampfszenen dekoriert
Plinthe auf Holzsockel montiert
Gesamthöhe, mit Sockel: 68 cm
Sehr guter Zustand
Seltene Plastik und ein Stück Geschichte des Boxens! Der derzeit
höchste Zuschlag für ein Exemplar dieser Figur liegt bei 6.600 USD
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.200,00
€ 2.400,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-134
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
70
135 | Carl H. Bernewitz, Große Bronzegruppe „Wettlauf", 1906
Mehrteiliger Bronzeguss, patiniert
Deutschland, 1906
Carl Hans Bernewitz (1858-1934) - Deutscher Bildhauer baltischer
Herkunft
Signiert „C. Bernewitz“ und datiert „1906“auf der Plinthe
Darstellung von zwei nackten, muskulösen Sprintern beim Erreichen
der Ziellinie
Naturalistische Plinthe
Gesamtmaße, mit Plinthe: ca. 66 x 117 x 30 cm
Guter Zustand
Extrem seltene und beeindruckende, große Bronze zweier Athleten,
die verbissen um den Sieg kämpfen. Der derzeit höchste Zuschlag
für eine kleinere Bronze von Bernewitz liegt bei 5.000 Euro
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.000,00
€ 2.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-135
136 | Victor Heinrich Seifert, Große Bronze, Bogenschütze, um 1910
Bronze, patiniert
Wohl Berlin, Deutschland, um 1910
Victor Heinrich Seifert (1870­1953) – Berliner Bildhauer, Schüler von
Ernst Herter, Ludwig Manzel und Peter Breuer
Signiert seitlich auf der Plinthe „Prof. V. Seifert.“
Darstellung eines im Angriff nach vorne gerichteten Kriegers mit
Helm und Leibriemen
Auf naturalistischer Plinthe montiert
Höhe: 93 cm
Guter Zustand
Heroische Archer Darstellung des produktiven Künstlers Victor
Seifert, dessen Skulpturen bis zu rund 21.500 Euro auf
internationalen Auktionen erzielen
Startpreis
Schätzpreis
€ 6.000,00
€ 12.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-136
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
71
137 | Antoine­Louis Barye (1795­1875), Bronze „Sittich auf Baum“
Rotbraun patinierte Bronze
Frankreich, 19. Jahrhundert
Antoine­Louis Barye (1795­1875) – Französischer Tierbildhauer
Künstlersignatur rückseitig „Barye“
Maße: 19 x 11,5 x 8 cm (H x L x B)
Sehr guter Zustand
Eine lebensnahe Bronze vom Meisters der Tierdarstellungen des 19.
Jahrhunderts; der „Sittich“ von Antoine­Louis Barye erzielt bis zu
15.000 Euro auf internationalen Auktionen
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.500,00
€ 3.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-137
138 | Julius Schmidt-Felling, Bronzefigur Fischerjunge, um 1900
Braun patinierte Bronze, grau-schwarzer Marmor
Deutschland, um 1900
Julius Schmidt­Felling (aktiv um 1895­1930) – Deutscher Bildhauer
Hinten auf der Plinthe geritzt signiert „Schmidt­Felling“
Rückwärts auf der Plinthe eingeschlagen „Echte Bronze“
Gesamthöhe, mit Sockel: 36 cm
Sehr guter Zustand
Eine für Schmidt­Felling typische und charakterstarke Darstellung
eines Fischerjungen in feiner Ausarbeitung. Der derzeit höchste
Zuschlag für eine Bronze von Schmidt­Felling liegt bei etwa 4.000
Euro
Startpreis
Schätzpreis
€ 400,00
€ 800,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-138
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
72
139 | Paul Kowalzewski, Bronze eines Gallischen Kriegers, um 1890
Braun patinierte Bronze, Onyx
Deutschland, um 1890
Paul Ludwig Kowalzewski (1865­1910) – Deutscher Bildhauer
In der Plinthe signiert „P. Kowalzewski“
Gallischer Krieger mit Flügeln auf dem Helm, barbarischem Fell,
Armschmuck, Wadenschürzen sowie Speer und Schwert in der Hand
Naturalistische Plinthe mit Baumstumpf
Gesamthöhe mit Basis: 34,5 cm
Charakteristische Bronze von Kowalzewski in kraftvoller Pose. Der
derzeit höchste Zuschlag für eine Bronze von Kowalzewski liegt bei
6.000 Euro
Startpreis
Schätzpreis
€ 800,00
€ 1.600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-139
140 | Andrea del Verocchio, Nach, „Bartolomeo Colleoni“, 19. Jh.
Bronze, patiniert
Wohl Italien, spätes 19. Jahrhundert
Nach Andrea del Verrocchio (1435­1488) – Bedeutender italienischer
Maler und Bildhauer
Nachbildung des weltberühmten Reiterstandbildes des
florentinischen Künstlers
Darstellung eines Condottieres zu Pferde in aufwändig gearbeiteter
Rüstung, sowie Pferdegeschirr im Stil des 16. Jahrhunderts
Reiter auf schreitendem Pferd mit stolzem Blick nach vorne
gewandt, in den Händen je ein Zügel und den Marschallstab haltend
Montiert auf rechteckigem Bronzesockel
Maße, ohne Sockel: 55 x 53 x 26 cm
Guter Zustand
Detaillierte und fein ausgearbeitete Miniatur eines der berühmtesten
Venezianischen Reiterstandbilder
Startpreis
Schätzpreis
€ 3.000,00
€ 6.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-140
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
73
141 | Goldscheider, Keramikfigur einer Tänzerin, Wien, 20. JH.
Steingutscherben, glasiert und vergoldet
Österreich, Ende des 20. Jahrhunderts
Modellentwurf von Helmut Lindner, Modelleur in der Manufaktur
Friedrich Goldscheider, datiert 1913/14, Modellnummer 4609
Ausgeführt von der Manufaktur Peter Goldscheider, gegründet 1987
in Stoob
Unten braunschwarze Stempelung „Goldscheider G Vienna“ und ein
weiterer, rechteckiger Stempel mit einer Töpferin, darunter der
Schriftzug „SCVLPTVRE“
Tänzerin in drehender Bewegung und starker Ausdruckspose, zur
rechten Seite geneigt, in der linken Hand den Rockzipfel haltend, die
Rechte elegant in die Hüfte gestützt
Schuhe und Kleid vergoldet, Kleid in ausgearbeitetem Faltenwurf
Runder Sockel mit gewelltem, goldverziertem Rand
Gesamthöhe, mit Sockel: 42 cm
Guter, restaurierter Zustand
Die grazile Tänzerin erinnert in ihrer Farbgebung an eine
chryselephantine Darstellung aus Elfenbein und Gold
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.300,00
€ 2.600,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-141
142 | Eugène Barillot, Chryselephantine Halbakt, Paris, Ende 19. Jh.
Bronze, vergoldet, Elfenbein, Marmorsockel
Paris, Frankreich, Ende 19. Jahrhundert
Eugène Barillot (1841­1900) – Französischer Bildhauer
Signiert an der Plinthe „Barillot“
Odaliske aus Elfenbein mit Gewand aus Bronze
Auf runder naturalistisch gestalteter Plinthe, montiert auf dunkelrot
geäderten Marmorsockel
Höhe, ohne Sockel: 31 cm
Charakteristische Chryselephantine der Jahrhundertwende; eine
seltene und anmutige Arbeit von Eugène Barillot
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.400,00
€ 2.800,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-142
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
74
143 | Chryselephantine Orientalische Tänzerin, Frankreich, um 1900
Bronzeguss patiniert und vergoldet, Elfenbein, Onyxsockel
Frankreich, um 1900
Orientalische Tänzerin aus Elfenbein mit Bauchtanzgewand aus
Bronze
Auf runder Plinthe, montiert auf braun geflammtem Onyxsockel
Höhe, ohne Sockel: 24 cm
Sehr guter Zustand
Außergewöhnliche Chryselephantine in sinnlicher Körperhaltung – ein
beliebtes orientalisches Sujet
Startpreis
Schätzpreis
€ 3.000,00
€ 6.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-143
144 | Paul Gasq, Chryselephantine Figur „Christus“, Paris, um 1920
Bronze vergoldet, Elfenbein, Onyxsockel
Paris, um 1920
Paul Jean­Baptiste Gasq (1860­1944) – Französischer Bildhauer
Auf der Plinthe signiert „P.Gasq.“, darunter „HORS­CONCOURS“
(außer Konkurrenz) sowie ein Rundstempel der Gießerei Chardon in
Paris „BRONZE / MADE / IN FRANCE / CHARDON“
Vergoldete Bronzeguss-Darstellung von Christus mit langem Haar
und Gewand, auf seiner Brust ein entflammtes Herz mit
Strahlenkranz
Die Hände, Füße sowie das Gesicht fein aus Elfenbein geschnitzt
Auf annährend runder, naturalistischer Plinthe, montiert auf einen
runden Onyxsockel
Höhe (mit Sockel): 44,5 cm
Guter Zustand
Eine der seltenen und sammelwürdigen Chryselephantinen von Paul
Gasq; Skulpturen des Künstlers erzielen über 17.000 Euro am
internationalen Auktionsmarkt
Startpreis
Schätzpreis
€ 1.000,00
€ 2.000,00
Ausführliche Beschreibung unter:
auctionata.de/auktion-162/lot-144
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
75
ÜBER AUCTIONATA
Auctionata ist ein traditionsbewusstes Auktionshaus, das die faszinierende Welt der Auktionen erstmalig
vollständig für jedermann im Internet erlebbar macht. Ein erfahrenes Team aus internationalen Experten,
staatlich lizensierten Auktionatoren, erfahrenen Fachkräften und ein patentiertes Echtzeitsystem für
Online-Saalauktionen bringen Ihnen viele Vorteile.
BERLIN
NEW YORK
Auctionata Beteiligungs AG
Auctionata
Kurfürstendamm 212
The Fuller Building
D-10719 Berlin, Germany
595 Madison Avenue, 5th Floor
New York, NY 10022
Handelsregister-Nr. HRB 143468 B
Registergericht: Amtsgericht
Telefon: 212-899-1750
Berlin-Charlottenburg
E-Mail: usinfo@auctionata.com
Ust-Id.Nr. DE295683843
Telefon: +49 (0) 30 98 32 02 21
E-Mail: info@auctionata.com
Die Gesellschaft wird vertreten durch ihre Vorstände A. Zacke, G. Untersalmberger, J. Thiel, S. Zacke und
C. Schminke | Aufsichtsratsvorsitzender ist Dr. Christian Nagel
Zuständiges Ordnungsamt: Charlottenburg-Wilmersdorf, Hohenzollerndamm 174-177, 10713 Berlin
Ausführungsort: Franklinstraße 13, 4. OG, 10587 Berlin | Versteigerererlaubnis gem. § 34bGewO, erteilt
vom ­Ordnungsamt Charlottenburg-Wilmersdorf Berlin (Gz. Ord A 120)
Herausgeber: Auctionata Beteiligungs AG
Alle Rechte vorbehalten | Irrtümer und Druckfehler vorbehalten
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
76
DIE STEIGERUNGSSTUFEN
IN AUKTIONEN
Wie hoch muss das nächste Gebot sein? Die Antwort auf diese Frage liefert diese Tabelle. Auf ihr sind
die Steigerungsstufen (bis 4.000.000,- Euro) zu finden, auf deren Basis unsere Auktionatoren Gebote
vor­geben. Die Steigerungsstufen gelten bei Auctionata für alle Auktionen.
HIER EIN BEISPIEL:
Das aktuelle Gebot auf ein Objekt liegt bei 100 Euro. Der Auktionator setzt das nächste Gebot auf
110,- Euro fest. Denn die Tabelle zeigt an, dass bei Geboten von 100 bis 190 Euro die Steigerungsstufe
bei plus 10,- Euro liegt.
GEBOTE AB
STEIGERUNGSSTUFE
GEBOTE AB
€ 10,-
+ € 1,-
€ 10.000,-
+ € 1.000,-
€ 20,-
+ € 2,-
€ 20.000,-
+ € 2.000,-
€ 40,-
+ € 5,-
€ 40.000,-
+ € 5.000,-
€ 100,-
+ € 10,-
€ 100.000,-
+ € 10.000,-
€ 200,-
+ € 20,-
€ 200.000,-
+ € 20.000,-
€ 400,-
+ € 50,-
€ 400.000,-
+ € 50.000,-
€ 1.000,-
+ € 100,-
€ 1.000.000,-
+€1
00.000,-
€ 2.000,-
+ € 200,-
€ 2.000.000,-
+ € 200.000,-
€ 4.000,-
+ € 500,-
€ 4.000.000,-
+ € 500.000,-
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
STEIGERUNGSSTUFE
77
SCHRIFTLICHER KAUFANTRAG
Bitte senden Sie dieses Formular an
Post: Auctionata Beteiligungs AG, Kurfürstendamm 212, D-10719 Berlin
Tel: +49 30 983 202 21 | Fax: +49 30 208 980 101 | E-Mail: vorgebot@auctionata.com
Name, Vorname
Straße, Hausnummer
PLZ, Ort
Telefon-/Mobilnummer
Faxnummer, Email-Adresse
(im Folgenden „Auftraggeber“ genannt) an die Auctionata Beteiligungs AG, Kurfürstendamm 212, D-10719 Berlin, vertreten durch die Vorstände Alexander Zacke, Georg Untersalmberger, Jan Thiel, Susanne Zacke und Christof Schminke
(im Folgenden „Auctionata“ genannt) für die Auktion Nr. ____ bezüglich folgender Waren und zu folgenden Konditionen:
Katalog-Nr.
Titel Ankaufslimit in €
Hinweis: Das Ankaufslimit muss mindestens in Höhe des Startpreises der Ware liegen und wird nur ausgeschöpft, wenn es
einen Gegenbieter gibt. Gibt es keinen Gegenbieter, erhält der Auftraggeber den Zuschlag zum Startpreis. Alle abgegebenen Gebote verstehen sich zuzüglich Käuferaufgeld (inkl. USt.) sowie eventuell Versand- und Versandversicherungskosten
und Beitrag zum Folgerecht (zzgl. USt.). Die Höhe des Käuferaufgelds berechnet sich wie folgt:
Bei einem Zuschlagspreis
bis 1.000.000,00 Euro: 23,80% (inkl. gesetzl. USt.)
zwischen 1.000.000,01 Euro und 2.000.000,00 Euro
23,80% (inkl. gesetzl. USt.) für den (Teil-)Betrag in Höhe von 1.000.000,00 Euro
17,85% (inkl. gesetzl. USt.) für den (Teil-)Betrag zwischen 1.000.000,01 Euro und 2.000.000,00 Euro
ab 2.000.000,01 Euro
23,80% (inkl. gesetzl. USt.) für den (Teil-)Betrag in Höhe von 1.000.000,00 Euro
17,85% (inkl. gesetzl. USt.) für den (Teil-)Betrag zwischen 1.000.000,01 Euro und 2.000.000,00 Euro 14,28% (inkl. gesetzl. USt.) für den (Teil-)Betrag beginnend mit 2.000.000,01 Euro
Der schriftliche Kaufauftrag erfolgt nach Maßgabe der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Auctionata. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Auctionata sind Bestandteil der Beauftragung von Auctionata durch den Auftraggeber.
Der Auftraggeber erklärt mit seiner Unterschrift, dass er die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Auctionata zur Kenntnis genommen hat und dass er ihnen zustimmt. Auctionata ist von der Beschränkung des § 181 BGB befreit.
Ort, Datum
Auftraggeber
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
78
ANLAGE ZUM
SCHRIFTLICHEN KAUFANTRAG
Bitte senden Sie dieses Formular an
Post: Auctionata Beteiligungs AG, Kurfürstendamm 212, D-10719 Berlin
Tel: +49 30 983 202 21 | Fax: +49 30 208 980 101 | E-Mail: vorgebot@auctionata.com
Katalog-Nr.
Ort, Datum
Titel Ankaufslimit in €
Auftraggeber
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
79
GEBOTE PER TELEFON
Bitte senden Sie dieses Formular und eine Ausweiskopie an
Post: Auctionata Beteiligungs AG, Kurfürstendamm 212, D-10719 Berlin
Tel: +49 30 983 202 21 | Fax: +49 30 208 980 101 | E-Mail: vorgebot@auctionata.com
Name, Vorname
Straße, Hausnummer
PLZ, Ort
Telefon-/Mobilnummer
Faxnummer, Email-Adresse
(im Folgenden „Auftraggeber“ genannt) an die Auctionata Beteiligungs AG, Kurfürstendamm 212, D-10719 Berlin, vertreten durch die Vorstände Alexander Zacke, Georg Untersalmberger, Jan Thiel, Susanne Zacke und Christof Schminke
(im Folgenden „Auctionata“ genannt) für die Auktion Nr. ____ bezüglich folgender Waren und zu folgenden Konditionen:
Katalog-Nr.
Titel
Hinweis: Für den Fall, dass Auctionata den Auftraggeber während der Auktion nicht erreichen kann, wird Auctionata für ihn bis
zum Startpreis mitbieten. Bietet sonst niemand auf die entsprechende Ware, erhält der Auftraggeber automatisch den Zuschlag
zum Startpreis. Alle abgegebenen Gebote verstehen sich zuzüglich Käuferaufgeld (inkl. USt.) sowie eventuell Versand- und
Versicherungskosten sowie Beitrag zum Folgerecht (zzgl. USt.). Die Höhe des Käuferaufgelds berechnet sich wie folgt:
Bei einem Zuschlagspreis
bis 1.000.000,00 Euro 23,80% (inkl. gesetzl. USt.)
zwischen 1.000.000,01 Euro und 2.000.000,00 Euro
23,80% (inkl. gesetzl. USt.) für den (Teil-)Betrag in Höhe von 1.000.000,00 Euro
17,85% (inkl. gesetzl. USt.) für den (Teil-)Betrag zwischen 1.000.000,01 Euro und 2.000.000,00 Euro
ab 2.000.000,01 Euro
23,80% (inkl. gesetzl. USt.) für den (Teil-)Betrag in Höhe von 1.000.000,00 Euro
17,85% (inkl. gesetzl. USt.) für den (Teil-)Betrag zwischen 1.000.000,01 Euro und 2.000.000,00 Euro 14,28% (inkl. gesetzl. USt.) für den (Teil-)Betrag beginnend mit 2.000.000,01 Euro
Mit der Unterzeichnung dieses Formulars erklärt der Auftraggeber sein Einverständnis zur vorgenannten Beauftragung
von Auctionata. Gebote per Telefon erfolgen nach Maßgabe der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Auctionata.
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Auctionata sind Bestandteil der Beauftragung von Auctionata durch den Auftraggeber. Der Auftraggeber erklärt mit seiner Unterschrift, dass er die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Auctionata
zur Kenntnis genommen hat und dass er ihnen zustimmt. Auctionata ist von der Beschränkung des § 181 BGB befreit.
Ort, Datum
Auftraggeber
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
80
ANLAGE ZUM AUFTRAGSFORMULAR
FÜR GEBOTE PER TELEFON
Bitte senden Sie dieses Formular und eine Ausweiskopie an
Post: Auctionata Beteiligungs AG, Kurfürstendamm 212, D-10719 Berlin
Tel: +49 30 983 202 21 | Fax: +49 30 208 980 101 | E-Mail: vorgebot@auctionata.com
Katalog-Nr.
Ort, Datum
Titel
Auftraggeber
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
81
AUSZUG AUS DEN ALLGEMEINEN
GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
Bitte nur das Auftragsformular gegengezeichnet
per Post, Fax oder E-Mail an Auctionata zurückschicken!
4. Teilnahme an einer Versteigerung
4.1 Das Einkaufen in Form der Ersteigerung von Waren erfolgt grundsätzlich durch die Teilnahme an der Versteigerung im Auktionssaal von Auctionata. Der Kunde kann höchstpersönlich an einer Versteigerung durch eine Anwesenheit im Auktionssaal von
Auctionata teilnehmen, wobei die Teilnehmerzahl von Auctionata begrenzt werden kann, oder sich bei der Versteigerung vertreten lassen. Der Kunde kann auch über Kommunikationsmittel wie Brief, Fax, Telefon, E-Mail oder das Benutzerkonto auf der
Website von A
­ uctionata an der Versteigerung teilnehmen.
4.2Für Online Vorgebote, schriftliche Kaufaufträge und Gebote per Telefon gilt, dass es sich bei diesen um eine Beauftragung von
­Auctionata durch den Kunden handelt, für diesen Gebote abzugeben und bei Zuschlag einen Kaufvertrag mit Auctionata für ihn
abzuschließen. Der Kunde bevollmächtigt Auctionata insoweit als Stellvertreterin für ihn Gebote abzugeben und den durch den
Zuschlag entstehenden Kaufvertrag abzuschließen. Auctionata wird insoweit durch den Kunden von der Regelung des § 181 BGB
befreit.
a) Für Online Vorgebote und schriftliche Kaufaufträge (zusammen „Kaufaufträge“ oder einzeln „Kaufauftrag“ genannt) gilt:
•
Auctionata steht es im eigenen Ermessen frei Anfragen abzulehnen oder angenommene Anfragen bis zu der Erteilung des
Zuschlags zu stornieren
•
Eine Beauftragung beschränkt sich stets auf die im Auftragsformular angegebene Ware (entsprechend der angegebenen
­ atalognummer) und das angegebene maximale Ankaufslimit (d.h. der Preis für den maximal geboten werden soll)
K
•
Das maximale Ankaufslimit muss mindestens in der Höhe des Startpreises liegen. Das maximale Ankaufslimit wird nur
aus­geschöpft, wenn es einen Gegenbieter gibt Sofern niemand sonst auf die entsprechende Ware bietet, erhält der Kunde
­automatisch den Zuschlag zum Startpreis. Zur Klarstellung: Das angegebene maximale Ankaufslimit bezieht sich nur auf den
Kaufpreis ohne Käuferaufgeld, Beitrag zum Folgerecht, Versand- und Transportversicherungskosten sowie die gesetzliche
Umsatzsteuer; Auctionata berechnet diese Kosten gem. Ziffer. 8.1 hinzu
•
Das Auftragsformular darf nicht für weitere, über den eindeutigen Kaufauftrag hinausgehende, Mitteilungen an A
­ uctionata
v­ erwendet werden. Derartige Mitteilungen auf Kaufaufträgen werden von Auctionata in keinem Fall berücksichtigt und
­Auctionata behält sich vor den Kaufauftrag abzulehnen
•
Der Kunde kann den Kaufauftrag bis zu 72 Stunden vor Auktionsbeginn ohne Angabe von Gründen schriftlich (Fax, Brief oder
E-Mail) widerrufen. Ein solcher Widerruf ist grundsätzlich bis 72 Stunden vor Auktionsbeginn zulässig. Ein Widerruf später als
72 Stunden vor Auktionsbeginn sowie nach Auktionsbeginn ist grundsätzlich ausgeschlossen; im Einzelfall kann er jedoch –
im Ermessen von Auctionata – zulässig sein. Für den Fall des Widerrufs ist Auctionata berechtigt, eine Aufwandspauschale
­entsprechend dem Gebührentarif für die Versteigerung je im Kaufauftrag angegebener Ware geltend zu machen
•
Möchte der Kunde trotz Abgabe eines Kaufauftrages beispielswiese über sein Benutzerkonto oder per Telefon zeitgleich
bei der Versteigerung mitbieten, so hat er dieses durch schriftliche Mitteilung (Fax, Brief oder E-Mail) bis zu 24 Stunden vor
­Versteigerungsbeginn Auctionata mitzuteilen. Sofern der Kunde seiner Mitteilung nicht nachkommt, ist Auctionata berechtigt,
den Kaufauftrag wie im Auftragsformular angegeben auszuführen
b) Für Gebote per Telefon gilt:
•
Auctionata steht es im eigenen Ermessen frei Anfragen abzulehnen oder angenommene Anfragen bis zu der Erteilung des
Zuschlags zu stornieren
•
Eine Beauftragung beschränkt sich stets auf die im Auftragsformular angegebene Waren (entsprechend der angegebenen
­Katalognummer)
•
Auctionata wird den Kunden vor Beginn der Versteigerung der im Auftragsformular angegebenen Waren entsprechend den
vom Kunden angegebenen Kontaktdaten per Telefon kontaktieren. Sofern eine Kontaktaufnahme nach 3 Versuchen nicht zustande kommt, wird Auctionata den Auftrag hinsichtlich der im Auftragsformular angegebenen Waren wie einen schriftlichen
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
82
Kaufauftrag ausführen, d.h. Auctionata wird für den Kunden Gebote bis zum Startpreis einer Ware abgeben. Sofern n
­ iemand
sonst auf die entsprechende Ware bietet, erhält der Kunde automatisch den Zuschlag zum Startpreis. Zur Klarstellung:
Der Zuschlag zum Startpreis bezieht sich nur auf den Kaufpreis ohne Käuferaufgeld, Beitrag zum Folgerecht, Versand- und
­Transportversicherungskosten sowie die gesetzliche Umsatzsteuer; Auctionata schlägt diese Kosten gem. Ziffer. 8.1 auf
•
Während des Telefonates muss der Telefonbieter angeben, dass er Kenntnis von diesen Geschäftsbedingungen und den
­ uktionsverlautbarungen genommen hat und diesen zustimmt. Das Gespräch kann von Auctionata zu Dokumentations­
A
zwecken aufgezeichnet werden, worauf der Anrufer vorab hingewiesen wird. Es bleibt Auctionata vorbehalten, Gebote über
das Telefon nicht anzunehmen oder die Berücksichtigung eines Gebotes von der Leistung einer Anzahlung oder einer Bonitätsprüfung abhängig zu machen
•
Die Regelungen für Kaufaufträge gelten entsprechend
4.3Bei der Versteigerung werden Gebote von im Auktionssaal anwesenden Kunden, aber auch Gebote, die über Kommunikationsmittel wie Brief, Fax, Telefon, E-Mail oder das Benutzerkonto auf der Website von Auctionata abgegeben werden, berücksichtigt,
so dass sich zum Beispiel ein Steigerungsvorgang zwischen den im Auktionssaal abgegebenen Geboten und den abgegebenen
schriftlichen Kaufaufträgen, aber auch zwischen zwei schriftlichen Kaufaufträgen oder einem Gebot am Telefon beziehungsweise
Gebot über das Benutzerkonto auf der Website von Auctionata ergeben kann. Es bleibt Auctionata vorbehalten, Gebote nicht
anzunehmen oder die Berücksichtigung eines Gebotes von der Leistung einer Anzahlung bzw. Sicherheitsleistung oder Bonitätsauskunft abhängig zu machen.
4.4An einer Auktion dürfen nur verifizierte Kunden teilnehmen.
4.5Für den Fall, dass eine begonnene Auktion durch technische Probleme an der Fortsetzung verhindert wird, gilt folgendes:
•
Alle bis zum Auftreten der technischen Probleme erteilten Zuschläge sind gültig
•
Alle noch nicht versteigerten Waren aus einer wöchentlichen Auktion werden zu einem späteren Zeitpunkt versteigert
•
Handelt es sich um eine Sonderauktion, wird diese zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt. Alle Personen, die zum Zeitpunkt des Abbruchs im Auktionssaal anwesend waren oder Kommunikationsmittel wie Brief, Fax, Telefon, E-Mail oder
das ­Benutzerkonto auf der Website von Auctionata benutzt haben, werden über den neuen Termin schriftlich per E-Mail
­verständigt und der Termin wird eine Woche im Voraus auf der Website von Auctionata www.auctionata.com veröffentlicht
8. Preise
8.1 Auf den Kaufpreis, der durch den Zuschlag festgelegt wird, berechnet Auctionata zusätzlich das Käuferaufgeld, gegebenenfalls
den Beitrag zum Folgerecht, die Versand- und Transportversicherungskosten und die gesetzliche Umsatzsteuer. Daher gilt, dass
die auf Waren während einer Versteigerung abgegebenen Gebote sich stets auf einen Preis ohne Käuferaufgeld, Beitrag zum
­Folgerecht, Versand- und Transportversicherungskosten und gesetzliche Umsatzsteuer beziehen. Für die im Versteigerungskatalog ­angegebenen Preise gilt entsprechendes. Weitere Informationen zum Kaufpreis können dem Gebührentarif für Käufer
entnommen werden; wobei der jeweils aktuelle Gebührentarif für Käufer gilt.
8.2Die Versandkosten und Transportversicherungskosten können dem Gebührentarif für Käufer für die Versteigerung entnommen
werden; wobei der jeweils aktuelle Gebührentarif für Käufer gilt. Diese Kosten entfallen, wenn im Ausnahmefall mit Auctionata
eine Abholung der Ware schriftlich (per E-Mail genügt) vereinbart wurde. Bei Lieferungen in das Nicht-EU Ausland fallen zusätz­
liche Zölle und Gebühren an. Weitere Informationen zu Zöllen kann der Kunde beispielsweise hier einsehen:
http://www.zoll.de/DE/Home/home_node.html;jsessionid=BA5864B4CA08BA56593274FD649E3105
8.3Der Beitrag zum Folgerecht bezieht sich auf die gesetzliche Verpflichtung zur Folgerechtsabgabe im Kunsthandel beim Weiter­
verkauf von Werken der bildenden Kunst und Fotografie. Die Waren, bei denen zusätzlich der Beitrag zum Folgerecht berechnet
wird, werden im Versteigerungskatalog entsprechend gekennzeichnet.
Auszug aus der Gebührenübersicht:
Stornierungsgebühr beim Rücktritt von schriftlichen oder telefonischen Kaufaufträgen bis 72 Stunden vor einer Auktion:
Für die Stornierung solcher Aufträge ist grundsätzlich eine Aufwandspauschale von 119,00 Euro (100 Euro zzgl. gesetzlicher USt.)
pro Objekt zu entrichten. Eine Rücknahme von Geboten später als 72 Stunden vor Auktionsbeginn oder während der Auktion ist in
der Regel nicht möglich. Über Ausnahmen entscheidet der Auktionator nach pflichtgemäßem Ermessen. Im Falle einer solchen Ausnahme ist grundsätzlich eine Aufwandspauschale von 238,00 Euro (200,00 Euro zzgl. gesetzlicher USt.) pro Objekt zu entrichten.
Auktionskatalog | Auktion Nr. 110 | 29. Oktober 2014
83
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
1 250
Dateigröße
12 691 KB
Tags
1/--Seiten
melden