close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2. November 2014 - Pastoralverbund Veischedetal

EinbettenHerunterladen
Nr. 19/2014
18. Okt. - 2. Nov. 2014
im Pastoralen Raum
Lennestadt
Seligsprechung von Papst Paul VI.
Sonntag, 19. Oktober 2014
„Oh Herr,
gib, dass mein Glaube frei ist,
dass er also
die persönliche Mitwirkung
meiner Zustimmung hat,
dass er den Verzicht
und die Pflichten annimmt,
die er mit sich bringt,
und dass er das Beste
meiner Persönlichkeit
zum Ausdruck bringt:
Ich glaube an Dich, Herr.“
aus dem Gebet von Papst Paul VI.
zum Abschluss des Glaubensjahres,
30. Oktober 1968
1964 besucht Papst Paul VI. während des Konzils das Heilige Land. Dort kommt es zur Begegnung mit dem Oberhaupt
der Orthodoxen Kirche Patriarch Athenagoras. Damit beginnt die große ökumenische Bewegung der beiden Kirchen. An
dieses Ereignis hat Papst Franziskus mit seinem Besuch im Heiligen Land in diesem Jahr erinnern wollen. Das Bild von
der Umarmung des Papstes mit dem Patriarchen ist ein Bild für das Pontifikat Papst Paul VI., der Wege der Versöhnung
und der Einheit gegangen ist. Seine Seligsprechung schenkt uns einen großen Fürbitter für die Einheit der Kirche, für den
Frieden in der Welt und für die Heiligkeit von Ehe und Familie.
Samstag, 18. Oktober 2014 Hl. Lukas
keine Beichtgelegenheit
19. Oktober 2014
29. Sonntag im Jahreskreis
Donnerstag, 23. Oktober 2014 Hl. Johannes v. Capestrano
08.30 Uhr
Pfarrkirche: Hl. Messe: + Dietmar Schulte
19.00 Uhr
Pfarrkirche: Taizé-Gebet
Freitag, 24. Oktober 2014 Hl. Antonius Maria Claret
19.00 Uhr
Sag uns also: Ist es nach
deiner Meinung erlaubt, dem
Kaiser Steuer zu zahlen,
oder nicht? Jesus aber
erkannte ihre böse Absicht
und sagte: Ihr Heuchler,
warum stellt ihr mir eine
Falle? Zeigt mir die Münze,
mit der ihr eure Steuern
bezahlt! Da hielten sie ihm
einen Denar hin. Er fragte
sie: Wessen Bild und
Aufschrift ist das? Sie
antworteten: Des Kaisers.
Darauf sagte er zu ihnen: So
gebt dem Kaiser, was dem
Kaiser gehört, und Gott, was
Gott gehört!
Matthäus 22,15-21
Sonntag, 19. Oktober 2014 Hl. Paul v. Kreuz
Kollekte für die Gemeinde
Samstag
18.30 Uhr
Sonntag
08.30 Uhr
11.00 Uhr
Pfarrkirche: Vorabendmesse: 30-täg. Amt
+ Irmgard Epe, 6 WA + Mia Beckmann, JA
+ Theresia Schulte, Leb. u. ++ d. Fam. HaaseHonigmann, Leb. u. ++ d. Fam. Pöggeler-Brüser,
++ Ferdinande u. Willi Odzewalski, + Martina
Brüggemann u. Großeltern, + Margot Hanses u.
++ Ehel. Gustav u. Franziska Hanses, + Maria
Brill, Leb. u. ++ d. Fam. Schröder-Griese,
+ Andreas Hopf, + Martina Brüggemann u.
++ Großeltern, + Elisabeth Schmidt
Pfarrkirche: Hl. Messe: + Alfons Assmann
Ausgelegt!
Bibelwort: Matthäus 22,15-21
Ist es ein Wettbewerb an Schlauheit, ja beinahe an
Gerissenheit, wer wen „über den Tisch ziehen“ kann? Jesus hat
wieder einmal Debatten mit den Pharisäern, wieder einmal
wollen sie ihm „einen Strick drehen“, und wieder einmal lässt
sich Jesus nicht in die Falle locken, sondern findet eine ganz
neue, unerwartete Antwort.
Glaube und Argumentation, Glaube und Intelligenz sind also
keine Gegensätze, und auch Glaube und eigener Standpunkt
zu
politischen
Obrigkeiten sind
keine
Gegensätze.
Selbstverständlich wissen wir, dass Jesus den damals
herrschenden politischen Kräften sehr kritisch gegenüberstand
(gerade, weil er deren Macht wohl gut genug kannte), aber
darauf lässt er sich in diesem Gespräch gar nicht wirklich ein.
Er lenkt den Blick auf andere Wichtigkeiten: „Gebt Gott, was
Gott gehört!“ Das ist eine Richtigstellung, die aufhorchen und
aufatmen lässt, die Herz und Blick und Ausrichtung wieder klar
werden lässt.
Politische Gegebenheiten sind wichtig – das ist keine Frage.
Aber Gott nicht gegen Politik auszuspielen und ihn vor allem
nicht aus dem Blick zu verlieren – darin liegt wohl die noch
größere, alles entscheidende Freiheit.
Christine Rod MC
Euer
Kummer
wird sich
in Freude
Pfarrkirche: Hl. Messe: JA + Adele Tillmann u.
+ Ehemann Franz, ++ Ehel. Josef u. Hilde
Berghoff, + Hermann Sonntag
Pfarrkirche: Hochamt für die Pfarrgemeinde:
JA Heinrich Tigges u. + Else Tigges, Leb. u.
++ d. Fam. Quinke, + Maria Feldmann,
++ Geschwister Müller, + Wilhelm Becker,
+ Ehel. Anton u. Helene Adler u. + Tochter
Christa, + Reineldis Fieseler, ++ Ehel. Margret u.
Hermann Wegener u. + Luise Greitemann,
+ Josef Dicke u. ++ Angehörige, + Franz Müller
u. best. Verstorbene
Montag, 20. Oktober 2014 Hl. Wendelin
verwandeln
Pakistans Christen sind mutige Menschen. Sie leben in einem
schwierigen, widersprüchlichen Land. Soziale Ungerechtigkeit
und Ungleichheit, religiöse Diskriminierung und Bedrängnis,
fehlende Bildungsmöglichkeiten, Korruption und Angst vor
Terroranschlägen prägen den Alltag. Gleichzeitig charakterisiert
sie aber eine unbändige Freude am Glauben und ein
ungebrochener Wille, aus ihrer Heimat ein besseres Land für
alle Bürgerinnen und Bürger Pakistans zu machen.
keine Hl. Messe
Dienstag, 21. Oktober 2014 Hl. Ursula u. Gef.
19.00 Uhr
Bonzel: Rosenkranzgebet
Mittwoch, 22. Oktober 2014 Hl. Johannes Paul II.
19.00 Uhr
Pfarrkirche: Hl. Messe: Leb. u. ++ d. Fam.
Kleine-Verfürth u. ++ Angehörige
Das Schicksal von Asia Bibi
Asia Noreen (Bibi) ist eine pakistanische Christin, die am 8.
November 2010 als erste Frau in der Geschichte des Landes
wegen Gotteslästerung zum Tode verurteilt wurde. Das Gericht
sah es als erwiesen an, dass die Christin den Propheten
Mohammed beleidigt habe. Ihre Familie ist wegen mehrerer
Drohungen untergetaucht. Zwei pakistanische Politiker, welche
sie unterstützten, wurden 2011 ermordet. Der Beginn des
inzwischen anberaumten Berufungsprozess wird seit Monaten
verschleppt.
Samstag, 25. Oktober 2014 Rückführung der Reliquien des
Hl. Liborius nach Paderborn
14.30 Uhr
Pfarrkirche: Taufe Fynn Luca Schulte
15.30 Uhr
Pfarrkirche: Beichtgelegenheit
26. Oktober 2014
30. Sonntag im Jahreskreis
Gebetstag für die verfolgte Kirche
Sonntag der Weltmission
Mittwoch, 29. Oktober 2014
19.00 Uhr
Pfarrkirche: Hl. Messe: ++ d. Fam. Schuppert u.
Schultheiss, + Heinrich Wenzel u. ++ Ruth u.
Heinz Wienand
anschl. Beichtgelegenheit bis 20.30 Uhr
Donnerstag, 30. Oktober 2014
17.30 Uhr
Wohnhaus Lehmbergstraße:
+ Magret Schulte
18.00 Uhr
Pfarrkirche: Rosenkranzgebet
Hl.
Messe:
Freitag, 31. Oktober 2014 Hl. Wolfgang
Der Sonntag der Weltmission
rückt 2014 unter dem Motto
„Euer Kummer wird sich in
Freude verwandeln“
(Johannes 16,20b) die
schwierige Lage der Christen
in Pakistan in den
Mittelpunkt. In der
islamischen Republik sind
rund 96 Prozent der
Einwohner muslimisch. Mit
einer Bevölkerung von 2,8
Millionen stellen die Christen
die größte nicht-muslimische
Minderheit.
19.00 Uhr
Samstag, 1. November 2014 Allerheiligen
08.30 Uhr
Pfarrkirche: Hl. Messe: JA + Anton Bleffgen,
+ Else Esser, + Maria Vollmers u. ++ Angehörige,
++ Ehel. Rosenberg u. Bres, ++ Josef u.
Margarethe Knoche, ++ Ehel. Reinhold u.
Elisabeth Schmidt
11.00 Uhr
Pfarrkirche: Hochamt für die Pfarrgemeinde:
JA + Mechthild Scholl, ++ Pfarrer Rudolf Becker
u. + Anneliese Pferdekämper u. best.
Verstorbene, ++ d. Fam. Hüttemann-Ditzer,
++ Ehel. Heinrich u. Else Tigges, ++ Tekla u.
Albert Vollmers, + Albert Hose u. Leb. u. ++ d.
Fam. Hose-Madeckt, + Erwin Tigges
16.00 Uhr
Pfarrkirche: Andacht zu Allerheiligen und zum
Totengedenken
anschl. Gräbersegnung
Sonntag, 26. Oktober 2014
Kollekte für die Weltmission
Samstag
18.30 Uhr
Sonntag
08.30 Uhr
Pfarrkirche: Vorabendmesse unter Mitwirkung
der Chorgruppen Capricci u. Alegro: JA
+ Heinrich Lingemann, JA + Schwester Antona
Bleffgen, JA + Werner Florath u. + Ehefrau
Margarethe u. + Antonius Voss, + Gerda Klenz,
+ Maria Wegener u. ++ Angehörige, ++ Ehel.
Paul u. Ingried Schulte, Leb. u. ++ d. Fam.
Cremer-Meise-Bauerdick, ++ Eheleute Werner u.
Thea Schütz u. in bestimmter Meinung, Leb. u.
++ d. Fam. Brinkschulte-Hebbecker
Sonntag, 2. November 2014 Allerseelen
Pfarrkirche: Hl. Messe: ++ Ehel. Josef u. Maria
Schulte
11.00 Uhr
Pfarrkirche: Hochamt für die Pfarrgemeinde:
JA + Manfred Leichnitz , JA + Gerti Hedergott, in
best. Meinung (Wr), + Dr. Josef u. Maria
Gilsbach, ++ d. Fam. Tigges-Wienand
14.30 Uhr
Pfarrkirche: Taufe Antonia Wichtmann
08.30 Uhr
Pfarrkirche: Hl. Messe: ++ d. Fam. Drüeke u.
Richard, ++ Otto Willmes, + Alfred Löhr u.
++ Franz u. Elisabeth Rinscheid, + Rosemarie
Schulte u. ++ Ehel. Ferdinand u. Maria Hanses,
+ Martha Hanses u. + Katharina Schmücker,
+ Erna Kasper u. + Sohn Dieter u. + Theresia
Schulte, + Irmgard Epe, + Hans-Peter Grebe,
++ d. Fam. Färber u. Koch, ++ Ehel. Josef u.
Thea Bierhoff u. + Fabio DeLuca u. + Günter
Kremer, ++ Ehel. Heinrich u. Theresia
Winkelmeyer u. + Erwin Schulte u. ++ Eltern,
++ Aloys u. Elisabeth Schwan u. + Mechthild
Kämper Schmidt, ++ Ehel. Werner u. Thea
Schütz u. ++ Ehel. Hans u. Elisabeth Mummel
11.00 Uhr
Pfarrkirche: Hochamt für die Pfarrgemeinde:
6 WA + Max Rosenberger, JA + Elisabeth
Schumacher, + Heinz Hille u. ++ Ehel. Hille u.
Hering, + Hans Puwalski, + Franz Müller u. Leb.
u. ++ d. Familie, + Loni Selbach, in best. Meinung
Montag, 27. Oktober 2014
19.00 Uhr
Pfarrkirche: Vorabendmesse zu Allerheiligen
unter Mitwirkung der Chorgruppe Cantiamo:
JA + Elisabeth Schmelz, ++ Ehel. Heinrich u.
Elisabeth Würde, ++ Heinrich u. Katharina
Lingemann u. ++ Angehörige, ++ d. Fam.
Aßmann-Rath, + Josef Dicke u. ++ Angehörige,
++ Ehel.. Josef u. Johanna Kleine u.
++ Angehörige, ++ d. Fam. Bieling u. Thomas,
+ Hubert Willmes, +Trudi Vogt u. + Monika
Mockenhaupt
Pfarrkirche: Hl. Messe: Leb. u. ++ d. Fam.
Schulte
anschl. Eucharistische Anbetung (bis 20.15 Uhr)
während der Anbetung Beichtgelegenheit
Dienstag, 28. Oktober 2014 Hl. Simon u. Hl. Judas
16.30 Uhr
Pfarrkirche: WEG-Gottesdienst
kommunionkinder
der
Erst-
19.00 Uhr
Bonzel: Hl. Messe: JA + Theo Kirchhoff, zu
Ehren des Hl. Judas Thaddäus, + Otmar Schütz,
+ Elfriede Becker
Ausgelegt!
Aus dem Pastoralen Raum Lennestadt
Bibelwort: Matthäus 22,34-40
Im ersten Hören dieses Evangeliums wehre ich mich: Lieben
als Pflichtübung? Als Gebot, das es zu befolgen gilt? Wie soll
das denn gehen?
Was sich der fragende Schriftgelehrte wohl dachte? Vielleicht:
Mist, der Trick hat nicht geklappt? Das Gebot stand ja im
Gesetz – mit Hunderten anderer. Aber nun weiß er, was er als
gottesfürchtiger Gläubiger zu tun hat: Lieben! Sonst nichts.
Ob Jesus ihm wohl mit einem Augenzwinkern geantwortet hat?
Lieben musst du, dann klappt es auch mit den Geboten! Dann
brauchst du dir über Wichtigkeiten und Reihenfolgen gar keine
Gedanken mehr zu machen, und eure ewigen Streitigkeiten
über Spitzfindigkeiten sind auch völlig unnötig. Wer Gott und
die Menschen liebt, tut das Richtige, auch wenn er sich
vielleicht mal vergaloppiert. Und wer alles richtig macht, dabei
aber keinen Funken Leidenschaft für die Leidenden hat, der
steht am Ende mit leeren Händen da. Liebevoll zu werden,
nicht pflichteifrig – darum geht es Jesus. So ist er.
Christina Brunner
Aus dem Leben der Gemeinde
Nachrichten - Termine - Vereine u. Gruppen
Einladung zum Taizé – Gebet
Alle, die gemeinsam mit der ökumenischen Mönchsgemeinschaft beten und ihre Gesänge singen möchten, sind
herzlich eingeladen
am Donnerstag,
23. Oktober 2014
um 19.00 Uhr
in der
St. Nikolaus Pfarrkirche,
Grevenbrück.
Hospizkonzert
Herzliche Einladung zum Hospizkonzert am
Donnerstag 23. Oktober 2014 um 19.30 Uhr in der
Sauerlandhalle in Altenhundem mit dem Marinemusikkorps der
Schwedischen Territorialverteidigung aus Göteborg.
Der Erlös kommt dem St. Elisabeth Hospiz zugute.
Kartenvorverkauf:
Bürgerbüro
der
Stadt
Lennestadt,
Buchhandlung Hamm und Geschäftsstellen der Sparkassen
ALK.
Am 09. November findet das diesjährige Hoffnungslichterkonzert um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Marien in
Olpe statt.
Musikalische und symbolische Hoffnungslichter leuchten an
diesem Novembertag für alle Menschen, die sich auf ihren
letzten irdischen Weg machen und von Angehörigen, Freunden
und Bekannten, aber auch von Camino, dem CaritasHospizdienst, begleitet werden.
Namhafte Chöre unterstützen bei diesen Konzerten, in diesem
Jahr der Frauenchor St. Barbara aus Neger, der Chor Vocalitas
Thieringhausen, der Chor Da Capo aus Lütringhausen sowie
die Chorgemeinschaft Cäcilia Rehringhausen-Sangeslust
Lütringhausen
Beeindruckender Chorgesang und die
stimmungsvoll
illuminierte
Kirche
sorgen
dafür,
dass
Sie
einen
unvergesslichen Abend zu Gunsten der Camino-Hospizarbeit
erleben.
Die Lichttechnik der Firma Enders und Arens aus Olpe
unterstützt durch den sensiblen Einsatz der Technik, die
Beiträge der vortragenden Künstler.
Vielleicht lassen sich durch das Konzert Menschen anregen,
sich ehrenamtlich in der Sterbebegleitung zu engagieren oder
auf andere Art und Weise den Caritas-Hospizdienst Camino zu
unterstützen.
Unterstützen Sie die Arbeit von Camino und seien Sie Gast
beim Konzert! Der Eintritt ist frei. Wir bitten um eine Spende zu
Gunsten der Caritas Hospizarbeit!
Cordes, Paul Josef
Drei Päpste Mein Leben
-ein seltener Blick hinter die Kulissen des Vatikan-
Buchausstellung
Weihnachtsbuchausstellung köb
Die katholische öffentliche Bücherei St. Nikolaus in
Grevenbrück macht auf die diesjährige WeihnachtsbuchAusstellung aufmerksam.
Die Ausstellung findet am Samstag, 1. November und
Sonntag, 02. November jeweils von 09.30 Uhr - 16.30 Uhr
im Pfarrheim Edith Stein statt. Es werden neue Bücher, CD's,
Spiele u. MC's vorgestellt. Jede Bestellung unterstützt die
Büchereiarbeit.
Das Büchereiteam freut sich auf Ihren Besuch!
Neukatechumenaler Weg
Die Gemeinschaft des Neukatechumenalen Weges trifft sich am
Dienstag um 19:45 Uhr zur Feier des
Wortes (Wortliturgie)
und am
Samstag um 19:45 Uhr zur Feier der
Eucharistie im Pfarrheim und lädt zur
Mitfeier ein.
Als
1980
ein
46-jähriger
Paderborner Weihbischof nach Rom
gerufen wurde, ahnte niemand,
welche Geschichte damit beginnen
sollte.
Der
dienstälteste
deutsche
Kurienkardinal Paul Josef Cordes
erzählt in seiner Biographie "Drei
Päpste" von seinem Leben im Dienst
dreier sehr unterschiedlicher Päpste.
Das Buch ist nicht nur ein
spannendes Zeitzeugnis, sondern
auch von historischer Bedeutung. Er
beschreibt wie die Weltjugendtage
wirklich entstanden, wie Papst
Johannes Paul II. den Neuaufbruch
der katholischen Kirche organisierte und wo die geheimen
Kräfte dieser ältesten Großinstitution der Welt liegen.
Überraschende, faszinierende Einblicke in ein außergewöhnlich
ertragreiches Leben und in die Erfahrungen, dass manchmal
keine Dinge enger mit großen zusammenhängen, als man
zunächst meint..
Lesung mit Paul Josef Kardinal Cordes
am Donnerstag 20. November 2014 19.30 Uhr
Aula Rivius Gymnasium Attendorn
VVK 5,00 € Kartenbestellung www.frey-buch.de
Projekte der Pfarrgemeinde St. Nikolaus
Förderverein des St. Nikolaus Kindergartens
Bankverbindungen:
BIC: GENODEM1SMA IBAN: 25 4606 2817 4413 2101 00
MESSDIENERPLAN
Samstag, 18. Oktober 2014, 18.30 Uhr
Jonas Mertens, Nils Mertens, Jan Besting
Orgelbauverein St. Nikolaus
Bankverbindungen:
BIC: GENODEM1SMA IBAN: DE 46 4606 2817 4411 8887 00
BIC: WELADED1ALK IBAN: DE 59 4625 1630 0020 0010 38
Sonntag, 19. Oktober 2014, 08.30 Uhr
Lars Kutsche, Eric Kriesten, Alexander Schneider
Tim Deutenberg, Louis Foidl
Neugestaltung Kirchplatz u. Kirchturmsanierung
Bankverbindungen:
BIC: GENODEM1SMA IBAN: DE 4606 2817 84 4310 005 209
BIC: WELADED1ALK IBAN 63 4625 1630 0020 0002 87
Sonntag, 19. Oktober 2014, 11.00 Uhr
Jakob Schulte, Leon Klenz, Marcel Quinke, Felix Knappstein
Jugendfonds
Bankverbindung:
BIC: GENODEM1SMA IBAN: DE 09 4606 2817 4310 005 201
Samstag, 25. Oktober 2014, 18.30 Uhr
Lilian Willeke, Melissa Murgia, Karolin Wienand
Sonntag, 26. Oktober 2014, 08.30 Uhr
Kathrin Dreier, Antonia Richard, Lorena Droste, Noa Hömberg
Movimenti
Sonntag, 26. Oktober, 11.00 Uhr
Max Föhres, Cedric Schulte
Freitag, 31. Oktober 2014, 19.00 Uhr
Lea Korte, Pia Wienand, Marleen Willeke, Leonie Wensing
Samstag, 1. Novemver 2014, 08.30 Uhr
Leonie Raatz, Pia Berens, Lara Vogt, Yvonne Schikora
Samstag, 1. November 2014, 11.00 Uhr
Jonas Mertens, Nils Mertens, Jan Besting
Samstag, 1. November 2014, 16.00 Uhr
Lars Kutsche, Eric Kriesten, Alexander Schneider
Tim Deutenberg, Louis Foidl
Sonntag, 2. November 2014, 08.30 Uhr
Madita Schauerte, Lina Foidl, Luzie Allebrodt, Esther Krengel
Sonntag, 2. November 2014, 11.00 Uhr
Leon Klenz, Marcel Quinke
Beerdigungsbereitschaftsdienst
20. - 25. Oktober
Lea Korte, Pia Wienand, Marleen Willeke, Leonie Wensing
27. - 31. Oktober
Leonie Raatz, Pia Berens, Lara Vogt, Yvonne Schikora
Messdieneraktion
Am Samstag, den 15.11.2014 möchten wir gerne von 15:00 bis
17:00 Uhr mit euch im „Bowlingcenter Repetal“ bowlen.
Meldet euch bitte bis zum
30.10.14 telefonisch bei
Nicole
Teipel
02721/20846 an.
Die Hin- und Rückfahrt
erfolgt durch eure Eltern.
Wir freuen
euch….!
uns
auf
Die charismatische Bewegung bringen viele zunächst mit
evangelischen Frei- und den sogenannten Pfingstkirchen in
Verbindung. Die zum Ende der Sechzigerjahre des letzten
Jahrhunderts aufkommende neue geistliche Bewegung ist
jedoch in allen christlichen Konfessionen beheimatet – so auch
in der katholischen Kirche. Die „Charismatische Erneuerung in
der katholischen Kirche“ umfasst in Deutschland rund 12.000
katholische Christen (www.erneuerung.de) in rund 550
Gebetsgruppen,
Hauskreisen
und
neuen
geistlichen
Gemeinschaften (eine formelle Mitgliedschaft gibt es nicht),
weltweit bezeichnen sich rund 120 Millionen Katholiken als
charismatische
Christen
(Internationales
Büro
der
Charismatischen Erneuerung im Vatikan: www.iccrs.org).
Die „Charismatische Erneuerung in der katholischen Kirche“
gehört zu den neuen Geistlichen Bewegungen in der
katholischen Kirche; sie ist auch durch die Deutsche
Bischofskonferenz anerkannt und die Diözesansprecher/-innen
werden durch den jeweiligen Ortsbischof bestätigt.
Was zeichnet diesen geistlichen Aufbruch aus, den viele
Menschen als ein Geschenk des Heiligen Geistes, als ein
neues
persönliches
Pfingsten
erfahren?
Besonders
hervorzuheben sind die Erfahrung von Gottes Gegenwart und
Liebe im eigenen Leben, die Erfahrung, dass Gott am
Menschen durch Gebet und Sakramente handelt und ihm Kraft
gibt für die Bewältigung des Alltags. Und dass Gott jeden
Christen mit Gaben und Fähigkeiten beschenkt, um den
Glauben zu verkünden und an einer gerechten Welt
mitzubauen. Das Wort „Charisma“ kommt aus dem
Griechischen und bedeutet „Geschenk“ – Charismatische
Erneuerung meint also zunächst einmal eine von Gott
geschenkte Erneuerung. Zugleich werden die persönlichen
Gaben des Geistes – wie sie zum Beispiel der 1. Korintherbrief
(Kap. 12-14) und der Römerbrief (Kap. 12) nennen – als
Charismen bezeichnet.
Papst Franziskus sagte zu der „Charismatischen Erneuerung in
der katholischen Kirche“: „Ich glaube, dass diese Bewegung der
Kirche viel Gutes tut. Ich habe sie immer gefördert, als ich das
Gute gesehen habe, das sie tun. Die kirchlichen Bewegungen
sind eine Gnade des Heiligen Geistes. Deshalb glaube ich,
dass die Bewegung der Charismatischen Erneuerung ... der
Kirche nützt. Sie erneuert uns.“
Gottesdienste im PV-Veischedetal u. PV Oene-Elspetal
St. Nikolaus
Grevenbrück
Samstag,
18. Okt.
18.30 Uhr
Sonntag,
19. Okt.
08.30 Uhr
11.00 Uhr
St. Agatha
Bilstein
St. Servatius
Kirchveischede
17.00 Uhr
10.00 Uhr
19.00 Uhr RK Bo
Mittwoch,
22. Okt.
19.00 Uhr
Donnerstag,
23. Okt.
08.30 Uhr
19.00 Uhr Taize
Freitag,
24. Okt.
19.00 Uhr
18.00 Uhr
Lichterprozession
Samstag,
25. Okt.
17.00 Uhr
Montag,
27. Okt.
14.30 Uhr T
15.30 Uhr BG
18.30 Uhr
08.30 Uhr
11.00 Uhr
14.30 Uhr T
19.00 Uhr anschl. A
19.45 Uhr BG
Dienstag,
28. Okt.
16.30 Uhr W
19.00 Uhr Bo
Mittwoch,
29. Okt.
Donnerstag,
30. Okt.
19.00 Uhr
19.30 Uhr BG
17.30 Uhr Wohnhaus
Lehmbergstr.
18.00 Uhr RK
19.00 Uhr
Sonntag,
2. Nov.
18.30 Uhr
11.00 Uhr
17.00 Uhr St. Fr.
09.30 Uhr
14.30 Uhr T
08.30 Uhr
18.00 Uhr RK
09.00 Uhr
Dienstag,
21. Okt.
Freitag,
31. Okt.
Samstag,
1. Nov.
St. Burchard
Oedingen
St. Maria
Immaculata
Oberelspe
17.00 Uhr
Montag,
20. Okt.
Sonntag,
26. Okt.
St. Jakobus
Elspe
08.30 Uhr
11.00 Uhr
16.00 Uhr Ad anschl.
Gräbersegnung
08.30 Uhr
11.00 Uhr
08.30 Uhr
17.30 Uhr RK
18.00 Uhr
10.00 Uhr
18.00 Uhr RK
10.30 Uhr St. Fr.
08.05 Uhr S
08.10 Uhr S
18.30 Uhr A
19.00 Uhr
18.00 Uhr RK Th
08.30 Uhr
17.00 Uhr
18.30 Uhr
11.00 Uhr
17.00 Uhr St. Fr.
09.30 Uhr
09.00 Uhr
08.30 Uhr
18.00 Uhr RK
10.30 Uhr St. Fr.
17.00 Uhr W
08.10 Uhr S
18.30 Uhr
17.30 Uhr RK
18.00 Uhr
08.30 Uhr
18.00 Uhr RK
18.00 Uhr BG
08.05 Uhr S
17.00 Uhr BG
17.00 Uhr W
19.00 Uhr
17.00 Uhr
18.30 Uhr
10.00 Uhr
anschl.
Gräbersegn.
15.00 Uhr Ad
anschl.
Gräbersegnung
15.00 Uhr
anschl.
Gräbersegnung
09.30 Uhr
anschl.
Gräbersegnung
14.00 Uhr Ad
anschl.
Gräbersegnung
18.00 Uhr
10.00 Uhr
11.00 Uhr
17.00 Uhr St. Fr.
09.30 Uhr
11.00 Uhr
A = Anbetung
Ad = Andacht
BG = Beichtgelegenheit KAd = Kreuzwegandacht
RK = Rosenkranzgebet
S = Schulgottesdienst
T = Taufe
W = Weg-Gottesdienst WG-Wortgottesdienst
Bo. = Kapelle Bonzel
St.Fr. = St. Franziskus-Haus,, Elspe HaB = Haus am Berg, Bilstein, Spo =Kapelle Sporke Th = KapelleTheten Ev. Ki. = Evang. Kirche
Ihre Ansprechpartner im Pastoralverbund Veischedetal
Pfarrer Christoph Gundermann
Pfarrgasse 6 57368 Le.-Altenhundem
Tel.:02723/5127 FAX 02723/67570
E-Mail:pfarrer@st-agatha--altenhundem.de
Pfarrer Heinrich Schmidt
Twiene 15, 57368 Le.-Grevenbrück
Tel.: 02721/929688
Mobil 0172/6015884
E-Mail:pastor-schmidt@t-online.de
Internet: www.pv-veischedetal.de
Pastor Wilfried Loik
Zum Kellenberg 6, 57368 Le.-Kirchveischede
Tel.: 02721/81249 E-Mail: w.loik@t-online.de
Pfarrer Dieter Koke
Peter-Soemer-Str. 10, 57368 Le.-Elspe
Tel.: 02721/2334/ FAX 02721/120101
E-Mail: pastorkoke-pvoeneelspetal@t-online.de
St. Agatha Bilstein
Pfarrbüro: Maria Hanses
Kirchplatz 2, Tel.: 02721/81244
E-Mail: pfarrbuero.bilstein@t-online.de
Öffnungszeiten: Mi. 09.00 -11.30 Uhr
Fr. 15.00 - 17.30 Uhr
St. Nikolaus Grevenbrück
Pfarrbüro: Roswitha Hellekes
Twiene 15
Tel.: 02721/2600, Fax: 02721/929160
E-Mail: pv-veischedetal@erzbistum-paderborn.de
Öffnungszeiten: Mo. u. Mi. 9 -11 Uhr, Fr. 15.-17 Uhr
St. Servatius Kirchveischede
Pfarrbüro: Rita Epe
Zum Kellenberg 6
Tel.: 02721/81249, Fax: 02721/605359
E-Mail: Pfarrbuero-Kirchveischede@t-online.de
Öffnungszeiten: Di. 08.30 Uhr - 11.00 Uhr
Do. 15.00 Uhr - 17.00 Uhr
St. Agatha Kindergarten
St. Nikolaus Kindergarten
Leiterin: Martina Tigges-Wichtmann
Tel.: 02721/3481, Fax: 02721/983940
E-Mail: kiga@st-nikolaus-grevenbrueck.de
Priesternotruf
Kloster Maria Königin: 02723/6030
Mathilde-Brill-Platz 1 Tel.: 02721/80665
E-Mail: info@kindergartenbilstein.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
25
Dateigröße
290 KB
Tags
1/--Seiten
melden