close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1. Fragenkatalog vom 14.04.2015

EinbettenHerunterladen
Offenes Verfahren
1213-15-45875
„Gestaltung von Print- und Medienprodukten“
Anlage E.1 – 1. Fragenkatalog Stand 14.04.2015
Hinweise:
Sofern sich aufgrund von Bieterfragen Änderungen/Ergänzungen an/zu den Vertragsunterlagen ergeben, werden Sie mit diesem Fragenkatalog hierüber informiert.
Fragen und deren Beantwortung werden zum Bestandteil der Leistungsbeschreibung.
Nr.
Bezug
(z.B. „Teil B; Ziff. 3.2)
Fragetext
Beantwortung
1
3.3 Erstellung einer Arbeitsprobe
Soll die Arbeitsprobe eine barrierefreie PDF-Version enthalten?
Ein barrierefreies PDF ist Bestandteil der Arbeitsprobe.
2
2.8. Referenzarbeit
Gilt auch ein Imagemagazin (erscheint 3 x jährlich)
als zugelassene Referenz für Punkt 1?
Eine Vergleichbarkeit zwischen den geforderten Publikationen
und einem 3 x jährlich erscheinendem Imagemagazin (vermutlich ein Kundenmagazin mit aktuellen Themen), ist aus unserer
Sicht nicht gegeben. Erwartet wird eine eher umfangreiche
Sonderpublikation, die in Umsetzung und Aufbereitung vermutlich wertiger, vor allem aber anders sein wird als ein regelmäßig
erscheinendes Kundenmagazin.
Ein Image-Magazin erfüllt NICHT die Anforderung.
3
Teil_B_Anlage3_Bewertun
gs-schema
Sind die innerhalb der Bewertungsmatrix (Seite 4, 5, 6 und 7)
anzugebenden Einschätzungen, bspw. Bewertungsschema des
Referenz-Projektes agenturseitig auszufüllen, oder wird dies
durch den Auftraggeber durchgeführt?
150414_1.Fragenkatalog_final.doc
Seite 1 von 5
Die Bewertung des Referenzprojektes, der Referenzarbeiten
sowie der Arbeitsprobe wird durch den Auftraggeber durchgeführt.
Offenes Verfahren
4
Teil_B_Leistungsbeschreibung
1213-15-45875
„Gestaltung von Print- und Medienprodukten“
Auf Seite 3 wird sich bzgl. der zu erwartenden Abrufsumme auf
Seite 13, Teil A berufen und das dies unverbindliche Erfahrungswerte sind. Uns erscheinen die hier aufgeführten Werte sehr
beispielhaft – wie viele Flyer, Folder, Broschüren, allg. Medienprodukte werden ca. pro Jahr abgerufen?
Die auf Seite 13 des Teil A genannten Mengen verstehen sich
als voraussichtliche Abrufmengen innerhalb der gesamten Vertragslaufzeit auf Basis einer qualifizierten Schätzung. Genauere
Angaben können nicht getroffen werden.
5
Teil B Anlage 3 Ziff. 2.7
und 2.8
Was genau ist der Unterschied zwischen Referenzprojekten und
Referenzarbeiten?
Beim Referenzprojekt sind unter anderem Angaben zu Projektlaufzeit, Größe des Projektteams, Zielsetzung, Konzeption,
Beschreibung des Anteils des Unternehmens an der Textentwicklung, Auftragsvolumen sowie Ansprechpartner des Kunden
usw. anzugeben. Diese Angaben werden bei den Referenzarbeiten nicht gefordert. Hier sind lediglich die gestalteten Produkte einzureichen.
6
Leistungsbeschreibung
Ziff. I.8
Es sollen wöchentliche Abstimmungsgespräche stattfinden, die
nicht separat vergütet werden. Heißt, dass wir müssen die Auslagen für eine wöchentlich Reise nach Nürnberg selbst tragen oder
in der Preiskalkulation berücksichtigen? Oder heißt das, eine
Bewerbung macht nur Sinn, wenn man in Nürnberg ansässig ist?
Die Auslagen für die wöchentlichen Reisen nach Nürnberg sind
in der Preiskalkulation zu berücksichtigen. Lediglich Besprechungen außerhalb Nürnbergs werden separat erstattet.
Auch Angebote von Firmen außerhalb des Großraumes sind
ausdrücklich erwünscht. Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt. Dies ist nach den bekanntgegebenen
Kriterien das Angebot mit dem besten Preis-LeistungsVerhältnis (gem. UfAB, erweiterte Richtwertmethode). Der Sitz
des Unternehmens ist für die Zuschlagserteilung nicht maßgeblich.
7
Teil B Anlage 3 Ziff 2.8
Sollen wir für die Referenzarbeiten Echtmuster einreichen und
wie wünschen Sie die PowerPoint-Präsentation? Als Ausdruck
oder digital auf CD-ROM?
Für die Bewertung ist die Abgabe eines Ausdrucks + CD-ROM
mit Datei notwendig.
Die Powerpoint-Datei muss in PPT 2010 auf einem Windows-7System darstellbar bzw. zu öffnen sein.
150414_1.Fragenkatalog_final.doc
Seite 2 von 5
Offenes Verfahren
8
3.3 der Anlage 3
150414_1.Fragenkatalog_final.doc
1213-15-45875
„Gestaltung von Print- und Medienprodukten“
Unter 3.3 der Anlage 3 ist eine Arbeitsprobe gefordert „Der beige- Tatsächlich ist uns hier ein Fehler unterlaufen. Die korrekten
fügte 6seitige DIN lang Flyer „JOB-Vermittlung“ vom April 2013
Daten sind in zwei Dateien (Titel + Innenseiten) unter diesem
(Anlage 2) soll überarbeitet werden.“
Link zu finden:
http://www.kiss.arbeitsagentur.de/index.php?a=a85c52abd8e98
Die offenen Daten, die uns von der Bundesagentur für Arbeit zur eb5880527af15a0c848
Verfügung gestellt worden sind (vgl. Ziffer I.1), sind im „Label-CD“
angelegt. Ist das bewusst so gewollt? Denn wir würden diesen
DIN lang Flyer eher im Standard CD ansiedeln.
Seite 3 von 5
Offenes Verfahren
9
Ziffer I.1 bzw. 3.3 der
Anlage 3
150414_1.Fragenkatalog_final.doc
1213-15-45875
„Gestaltung von Print- und Medienprodukten“
Für die angeforderte Arbeitsprobe wurde das aktuelle CDHandbuch zur Verfügung gestellt. Uns ist jedoch aufgefallen,
dass keinerlei Angaben zur Schriftgröße, Satzspiegel oder Vermaßungen bei DIN lang Flyern angegeben sind. Sollte es gewünscht sein, dass die Arbeitsprobe im Standard-CD angelegt
wird, benötigen wir die offenen Daten des Beispielflyers (nicht im
Label-CD!). Ist es Bestandteil der Ausschreibung, dass wir als
Agentur die Vermaßungen, Satzspiegel etc. festlegen oder erhalten wir die notwendigen Daten hierzu?
Seite 4 von 5
Das CD der BA baut bewusst auf verbindliche und praxisgerechte Vorlagen auf, mit bereits fertig eingestelltem Layout,
Gestaltungsraster und Schriftattributen. Die Vermaßung kann
den abrufbaren Offenen Daten entnommen werden:
http://www.kiss.arbeitsagentur.de/index.php?a=a85c52abd8e98
eb5880527af15a0c848
Die Schriftattribute sind dort bereits in Absatzformaten eingestellt. Die wichtigsten Auszeichnungen:
Hausschrift: Arial (Laufweite: 0; Skalierung: 100 %; gemischt
oder versal)
Titelseite
Überschrift (Headline): Fett, 16/19 pt
Unterüberschrift (Subheadline) und Anleser (Skyline):
Regular, 9/12 pt (Linienduktus: 0,5 pt)
Innenseiten
Fließtext: Regular, 9/12 pt (im Grundlinienraster)
Überschrift groß (Headline): Fett, 15/17 pt
Überschrift normal: Fett, 12/14 pt
Überschrift klein (Crossline): Fett, 9,5/12 pt
Rubrik (Skyline): Regular, 9/12 pt (Linienduktus: 0,5 pt)
Bildunterschrift: Regular, 7/9 pt
Offenes Verfahren
10
150414_1.Fragenkatalog_final.doc
1213-15-45875
„Gestaltung von Print- und Medienprodukten“
Nach Sichtung der Unterlagen haben wir festgestellt, dass uns
Siehe Frage 9.
noch einige essentielle Informationen fehlen.
So finden sich in der „CD 3.0 Übersicht der Neuerungen" und
auch im „Handbuch Kernversion 3.0" keine Informationen zu
Seitenraster, Abständen, Mindesthöhe der roten Kopffläche,
Textgrößen und dem Satzspiegel etc.
Wir gehen davon aus, dass dies entweder in einer kompletten
Version des CD 3.0 (also Erweiterung zur Kernversion) enthalten
ist oder aber in der Vorgängerversion des CD Handbuch – in der
die Basisinformationen vor den Neuerungen enthalten sind.
Die offenen Daten haben uns hier leider auch nicht weitergeholfen, da es sich hier um die sogenannte Label-Variante handelt
und auch keine Innenseiten enthalten sind.
Könnten Sie uns daher bitte noch eine Corporate Design Handbuch-Version zur Verfügung stellen, in der die notwendigen Informationen zu Seitenraster, Abständen, Mindesthöhe der roten
Kopffläche, Textgrößen und dem Satzspiegel etc. enthalten sind?
Seite 5 von 5
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
22
Dateigröße
43 KB
Tags
1/--Seiten
melden