close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

herunterladen - Gemeinde Niederwiesa

EinbettenHerunterladen
KIRCHGEMEINDEBRIEF
der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Flöha-Niederwiesa
mit Falkenau | Flöha-Georgen | Flöha-Plaue | Niederwiesa
Oktober und November 2014
Inhalt & Vorschau
Seite
Inhalt
Inhalt und Vorschau
Nachgedacht
Flöha-Georgen
Flöha-Georgen
Falkenau
Flöha-Plaue
Niederwiesa
Diakonie
Gottesdienste Oktober
Gottesdienste Nov.
Kirchenvorstandswahl
Danksagung
Gesamtgemeinde
Jugendwoche
Weihnachten i. Schuhkarton
Freud & Leid
Kirchenmusik
Kirchenmusik
Anschri en
Verantwortlich ist der Kirchenvorstand
Flöha-Niederwiesa
Redaktionsschluss für den Gemeindebrief
Dezember / Januar ist am:
5. November 2014 um 18 Uhr
Der nächste Gemeindebrief erscheint
vorrausichtlich am:
27. November 2014
Beiträge bitte senden an:
m.lieberwirth@hotmail.de
2
7
Uhr – Kirche Falkenau
»SIEH, DEIN KÖNIG
!«
DEZ KOMMT
Adventsmusik im Kerzenschein
Uhr – Petrikirche Augustusburg
21
WEIHNACHTS-
DEZ
ORATORIUM
28
DEZ
von J.S. B
(Kantaten - )
Uhr – Georgenkirche Flöha
WEIHNACHTSKONZERT
»Öffne dich, mein Herze« – Musik
und Texte zur Weihnachtszeit
Nachgedacht
»Einen andern Grund
kann niemand legen als
den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.«
(1. Korinther 3,11)
Liebe Gemeinde,
ein stabiles Fundament ist ganz
entscheidend, wenn man ein Haus
bauen will. Wo das Fundament fehlt
oder Teile des Hauses einfach auf den
Sand gesetzt werden, bekommt das
Haus bald Risse und wird womöglich
unbewohnbar. Man muss dafür nicht
viel vom Bauhandwerk verstehen.
Was beim Bau eines Hauses sofort klar
ist, ist für die Gemeinde von Korinth
wohl nicht sofort einzusehen, wenn es
um das geistliche Leben geht. Das
beginnt schon dort, wo man hier
Apollos und da Paulus in den Mittelpunkt stellt. Paulus muss der Gemeinde
in Korinth deutlich machen, dass beide,
Paulus und Apollos, an dem gleichen
Werk arbeiten. Wenn Paulus gepflanzt
hat, hat Apollos die begossen. Weder
der Eine noch der Andere kann mehr
tun, als die Pflanze des Glaubens zu
pflegen. Dabei wird zwar durchaus die
persönliche Handschri sichtbar, aber
die Grundlinie bleibt die Gnade Gottes,
die uns durch Jesus Christus gegeben
ist.
Wenn die persönliche Handschri nun
so in den Mittelpunkt gerückt wird, dass
sie selbst zur Grundlage des Hauses
erhoben werden soll, dann steht das
Gebäude des Glaubens teilweise neben
dem eigentlichen Fundament.
In den Korintherbriefen finden wir
Hinweise darauf, dass dort eine Gruppe
in der Gemeinde noch Wer t auf
besondere Erkenntnisse legte, dabei
ging man wohl so weit, dass man den
Glauben der anderen Christen gering
achtete, die einfach auf die Gnade
Gottes vertrauten. Man verwechselte
das, was bestenfalls die persönliche
Handschri eines Mitarbeiters war, mit
dem unverzichtbaren Fundament des
Glaubens. Das führt dazu, dass etwas
verteidigt wird, was eigentlich gar nicht
so sehr im Mittelpunkt stehen muss.
In der Reformationszeit war das dann
die Lehre vom Ablass, wo Menschen
meinten, sie könnten sich mit Geld vor
Gott freikaufen. Es gibt wohl zu jeder
Zeit Dinge, die uns begeistern, die aber
doch im besten Fall einfach die Handschri eines Menschen sind, aber nicht
das Fundament des Glaubens. Die
persönliche Handschri eines
Mitarbeiters, kann durchaus schön sein,
darf aber nicht mit der Grundlage des
Glaubens verwechselt werden.
Ganz entscheidend ist für uns: Gott
kommt uns in Jesus entgegen, er nimmt
uns an, auch wenn wir schuldig
geworden sind, auch mit unseren
Defiziten. Wir sind eingeladen, unseren
Glauben auf dem Fundament der
Gnade Gottes zu leben, die uns mit
unserem ganzen Leben trägt.
Gottes Segen wünscht Ihnen Ihr Pfarrer
J. Butter
3
Gemeindeteil Flöha-Georgen
Wil kommen zu unseren Veranstaltungen und Tre en!
SPATZENCHOR
KURRENDE
HAUSKREIS
montags 15.30 Uhr
im Pfarrhaus
montags 16.30 Uhr
im Pfarrhaus
Anne Hahs
03726/7168301
HANDARBEITSKREIS
SENIORENKREIS
14.10. und 11.11. 14 Uhr
im Pfarrhaus
7.10. und 4.11. 14.30 Uhr
im Gemeindehaus
STAMMTISCH
FRAUENDIENST ALTENHAIN
28.10. und 25.11. 19.30 Uhr
im Pfarrhaus
7.10. und 4.11. 18.30 Uhr
in Altenhain
TONART (ökumenisch)
mittwochs 19.30 Uhr
im Pfarrhaus
mittwochs 17.15 Uhr
im Pfarrhaus
FLÖTENKREIS
KANTOREI
JUNGSCHAR KL. 1-3
mittwochs 19.30 Uhr
im Gemeindehaus
2.10. / 16.10. / 13.11. und 27.11.
16 Uhr im Pfarrhaus
JUNGSCHAR KL. 4-6
BIBEL- UND GEBETSKREIS
9.10. / 6.11. und 20.11. 16 Uhr
im Pfarrhaus
30.10. und 27.11. 19.30 Uhr
im Pfarrhaus
KONFIRMANDENUNTERRICHT
für die gesamte Kirchgemeinde
Kl. 7: freitags 15.45 Uhr
Kl. 8: freitags 17.00 Uhr
JG FLÖHA
KINDERKREIS
25.10. und 22.11.
9.30 Uhr im Pfarrhaus
/ FALKENAU
freitags 19 Uhr
in Falkenau
Landeskirchliche Gemeinschaft:
BIBELSTUNDE
FRAUENSTUNDE
8.10. und 12.11. 14.30 Uhr
im Pfarrhaus
22.10. und 26.11. 14.30 Uhr
im Pfarrhaus
Sprechzeiten
Pfr. Butter: dienstags . - . Uhr im Pfarrhaus
der Georgenkirche Flöha
4
Gemeindeteil Flöha-Georgen
ERNTEDANK
Die Erntedankgaben können werden am 4. Oktober entgegengenommen.
Ÿ in Altenhain: 13.30 - 14 Uhr
Ÿ in Flöha-Georgen: 9 - 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 15 Uhr
BITTE VORMERKEN!
Unsere diesjährige Dankeschön-Veranstaltung für alle ehrenamtlichen
Helfer findet am Samstag, dem 6. Dezember 2014, 14.30 Uhr statt.
(persönliche Einladungen folgen)
KIRCHGELD 2014
Im März erhielten Sie den diesjährigen Kirchgeldbrief. Wer es bisher
versäumt hat, seinen Beitrag zu leisten, wird gebeten dies recht bald
nachzuholen. Für Ihre Überweisung sind wir Ihnen dankbar.
ADVENTSZAUBER 2014
29. und 30.11.2014
weitere Infos siehe Seite 19
5
Gemeindeteil Falkenau
Wil kommen zu unseren Veranstaltungen und Tre en!
FLÖTENKREIS
MÄNNERKREIS
montags 16.30 Uhr
Montag, 13. Oktober 19 Uhr
Freitag, 7. November 19.30 Uhr
SENIORENKREIS
JUNGSCHAR
Dienstag, 14. Oktober, 14 Uhr
Dienstag, 11. November, 14 Uhr
Dienstag, 7. Oktober, 15.45 Uhr
Dienstag, 4. Nov., 15.45 Uhr
Dienstag, 25. Nov., 15.45 Uhr
MINI-MAXI-KREIS
BIBEL- & GEBETSKREIS
Dienstag, 14. Okt., 15.45 Uhr
Dienstag, 18. Nov., 15.45 Uhr
mittwochs 19 Uhr
KIRCHENCHOR FAL. / NDW.
POSAUNENCHOR
mittwochs 19.30 Uhr
Ort siehe: kantorei-niederwiesa.de
donnerstags 19.30 Uhr
FRAUENKREIS
JG FLÖHA / FALKENAU
Donnerstag, 2. Okt., 19.30 Uhr
Donnerstag, 13. Nov., 19.30 Uhr
freitags 19 Uhr
in Falkenau
*
6
*
Details Männerkreis
am Montag, 13. Oktober, 19 Uhr mit Thomas
Lieberwirth: »Naturkatastrophen in der
Bibel – zwischen Schicksal und Fügung«
am Freitag, 7. November, 19.30 Uhr in Pockau
Männerabend in der Strobelmühle /
Glashaus
Gemeindeteil Flöha-Plaue
Wil kommen zu unseren Veranstaltungen und Tre en!
Nehmen Sie Kontakt auf! Alles findet im Gemeindesaal,
Zur Baumwolle 17, statt.
SINGKREIS
SENIORENKREIS
7.10. und 4.11. 14.30 Uhr
im Gemeindehaus Flöha-Georgen
montags 19.30 Uhr
HAUSKREIS
Dienstag, 7. Oktober, 19.30 Uhr
Dienstag, 4. November, 19.30 Uhr
in der Ernst-Schneller-Straße 13
BIBEL-
UND
GEBETSKREIS
Dienstag, 14. Oktober, 19.30 Uhr – »Wunder sind zum
erzählen da!« – Klaus Rudolph
Dienstag, 11. November, 19.30 Uhr – Kantor Hübler
FRAUENKREIS
Dienstag, 28. Oktober, 19 Uhr
Dienstag, 25. November, 19 Uhr
GOTTESDIENSTE IM HOCHHAUS
Dienstag, 14. Oktober, 9 Uhr – mit Hl. Abendmahl
Dienstag, 28. Oktober, 9 Uhr
Dienstag, 11. November, 9 Uhr – mit Hl. Abendmahl
Dienstag, 25. November, 9 Uhr
GOTTESDIENSTE IM PFLEGEHEIM FRITZENHOF
(Fritz-Heckert-Straße)
Freitag, 24. Oktober, 9.45 Uhr
Freitag, 28. November, 9.45 Uhr
FH
Fahrdienstvermittlung
Holger Lindner – Tel.:
7
Gemeindeteil Niederwiesa
Wil kommen zu unseren Veranstaltungen und Tre en!
JUNGE DETEKTIVE
BASTELKREIS
montags 15 Uhr – 1.-3. Klasse
montags 16.30 Uhr – 4.-6. Klasse
6.10. und 3.11. 19 Uhr
im Gemeindesaal
MÄNNERTREFF
WIR, ÜBER 60
21.10. und 18.11. 19.30 Uhr
in der Scheune
8.10. und 12.11. 14 Uhr
im Kastanienhof
FRAUENDIENST BRAUNSD.
KURRENDE
1.10. und 5.11. 14.30 Uhr
in Braunsdorf
mittwochs 17 Uhr
im Gemeindesaal
KIRCHENCHOR
FRAUENGESPRÄCHSKREIS
mittwochs 19.30 Uhr
Ort s. kantorei-niederwiesa.de
9.10. und 13.11. 19 Uhr
in der Scheune
AUSZEIT
SPATZENNEST
30.10. und 27.11. 19.30 Uhr
in der Scheune
17.10., 14.11. und 28.11. 9 Uhr
im Gemeindesaal
Anmeldung bei
Frau Glöß!
KONFI-UNTERRICHT
GEBETSKREIS
freitags 15.45 Uhr
in Flöha (siehe Seite 4)
freitags 19.30 Uhr
im Gemeindesaal
JUNGE GEMEINDE
FAMILIENSONNTAG
freitags 19.30 Uhr
in der Scheune
9.11. 15 Uhr
in der Scheune
Landeskirchliche Gemeinschaft:
BIBELSTUNDE
7.10. / 28.10. / 4.11. & 25.11.
19.30 Uhr im Gemeindesaal
8
FRAUENSTUNDE
21.10. und 18.11. 19.30 Uhr
im Gemeindesaal
POSAUNENCHOR
GEMEINSCHAFTSSTUNDE
donnerstags 19.30 Uhr
im Gemeindesaal
sonntags 19.30 Uhr
im Gemeindesaal
Diakonie
E
Kostenlos, aber nicht umsonst!
Haus- und Straßensammlung Herbst 2014
hrenamtliches Engagement gehört zu den Wurzeln der Diakonie.
Von Anfang an haben Menschen aus ihrem Glauben heraus
freiwillig Verantwortung für andere und das soziale Wohl der Gesellscha
übernommen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Diakonische Arbeit
ist in vielen Bereichen ohne die unterstützende Arbeit Ehrenamtlicher
überhaupt nicht denkbar. Sie ermöglicht ein Mehr an Menschlichkeit, an
Profil und Qualität. Etwa .
Menschen engagieren sich ehrenamtlich in
den Diensten und Einrichtungen der Diakonie Sachsen – eine
beeindruckende Zahl. Die »Freiwilligen« tun es »für Gotteslohn«, also
kostenlos. Aber wer Zeit und Kompetenz »verschenkt«, darf wertschätzende
Beratung, Begleitung sowie weiterbildende Maßnahmen erwarten, die seine
Begabungen stärken und vertiefen. Das aber kostet. Gerade angesichts des
demographischen und gesellscha lichen Wandels muss das freiwillige
Engagement in den Blick gerückt, eindeutig gewollt, gestaltet und gefördert
werden. Die Mittel der Haus- und Straßensammlung Herbst
sollen dazu
beitragen.
9
%
Gottesdienste – Oktober 2014
4. Oktober
Altenhain
.
Uhr Findeisen
Gottesdienst zum Erntedank
5. Oktober – 16. SONNTAG NACH TRINITATIS
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
.
.
.
.
Uhr Butter
Uhr Findeisen
Uhr Findeisen
Uhr Butter
Predigtgottesdienst
Gottesdienst zum Erntedank
Gottesdienst zum Erntedank
Gottesdienst zum Erntedank
12. Oktober – 17. SONNTAG NACH TRINITATIS
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
}
.
Uhr Treckmeier
Ora-International – Missionsstunde
.
Uhr Keller
Gottesdienst in Niederwiesa mit
Verabschiedung von Herrn Keller
19. Oktober – 18. SONNTAG NACH TRINITATIS
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
.
.
.
.
Uhr Lenk
Uhr Butter
Uhr Butter
Uhr Trompelt
Gottesdienst mit dem Männerkreis
Predigtgottesdienst
Gottesdienst
Gottesdienst
26. Oktober – 19. SONNTAG NACH TRINITATIS
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
.
.
.
Uhr Team
Uhr Butter
Uhr Butter
Lobpreisgottesdienst
Gottesdienst
Predigtgottesdienst
31. Oktober – REFORMATIONSFEST
ÿ
10
Uhr
REFORMATIONSGOTTESDIENST
Kirche zu Niederwiesa
= mit Abendmahl
Predigt:
Butter & Trompelt
= mit Kindergottesdienst
Gottesdienste – November 2014
%
2. November – 20. SONNTAG NACH TRINITATIS
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
.
.
.
.
Uhr Butter
Uhr Findeisen
Uhr Findeisen
Uhr Butter
Predigtgottesdienst
Predigtgottesdienst
Gottesdienst
Predigtgottesdienst
9. November – DRITTLETZTER SONNTAG DES KIRCHENJAHRES
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
Altenhain
.
.
.
.
.
Uhr Butter
Uhr Findeisen
Uhr Findeisen
Uhr Trompelt
Uhr Butter
Gottesdienst
Gottesdienst
Predigtgottesdienst
Predigtgottesdienst
Predigtgottesdienst
11. November – MARTINSFEST
Falkenau
Flöha
Niederwiesa
.
.
.
Uhr Trompelt
Uhr KiGo-Kreis
Uhr Glöß
Andacht
Andacht in der Georgenkirche
Andacht
16. November – VORLETZTER SONNTAG DES KIRCHENJAHRES
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
.
.
.
.
Uhr Butter
Uhr Stammtisch
Uhr Trompelt
Uhr Butter
Predigtgottesdienst
Gottesdienst zur Friedensdekade
Predigtgottesdienst
Predigtgottesdienst
19. November – BUß- UND BETTAG
A Ω
Falkenau
Flöha
Niederwiesa
.
.
.
Uhr Butter
Uhr Team
Uhr Butter
Gottesdienst
Ökum. Gottesdienst in d. Georgenkirche
Gottesdienst
23. November – EWIGKEITSSONNTAG
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
.
.
.
.
.
Uhr Butter
Uhr Findeisen
Uhr Findeisen
Uhr Findeisen
Uhr Butter
Gottesdienst
Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag
Andacht auf dem Friedhof
Predigtgottesdienst
Predigtgottesdienst
30. November – ERSTER ADVENT
A Ω
Falkenau
Flöha
Niederwiesa
.
.
.
Uhr Trompelt
Uhr Team
Uhr Butter
= mit Abendmahl
Familiengottesdienst
Ökum. Gottesdienst in d. Georgenkirche
Familiengottesdienst
= mit Kindergottesdienst
11
?
Kirchenvorstandswahl
Wahlergebnis
Kirchenvorstandswahl 2014
Gewählt wurde am
. .
:
IM STIMMBEZIRK FALKENAU
omas Kluge und Katharina Müller
IM STIMMBEZIRK FLÖHA-GEORGEN
Wolfgang Lau und Michael Lieberwirth
IM STIMMBEZIRK FLÖHA-PLAUE
Ullrich Frenzel und Jeanette Schmiedel
IM STIMMBEZIRK NIEDERWIESA
Yvonne Bausch und Henry Fröhlich
GELÖBNIS:
»Wollt ihr das Amt von Kirchenvorstehern/Kirchenvorsteherinnen in
dieser Gemeinde führen gemäß dem Evangelium von Jesus Christus,
wie es in der Heiligen Schrift gegeben und im Bekenntnis der
evangelisch-lutherischen Kirche bezeugt ist, und seid ihr bereit,
Verantwortung zu übernehmen für den Gottesdienst, für die
p ä d a g o g i s c h e n u n d d i a ko n i s c h e n , ö k u m e n i s c h e n u n d
missionarischen Aufgaben der Gemeinde sowie für Lehre, Einheit und
Ordnung der Kirche, so reicht mir die Hand und antwortet: Ja, mit
Gottes Hilfe.«
12
Danksagung
Z
Lieber Sebastian,
erst schien es noch so weit weg und nun ist es sehr nah, dass du auf deinem Weg mit
Gott zur nächsten Station weitergehst. Im Rückblick auf die gemeinsame Zeit wollen
wir dir noch einmal aufrichtig DANKE sagen.
Du hast uns gezeigt, dass wir gemeinsam und mit Gottes Hilfe Großes erreichen
können. Wir denken z.B. an den nur kapp verpassten Weltrekord. Es haben sich
sicher auch die meisten von uns überzeugen lassen, dass Gitarrenmusik eine
angenehme und schöne Abwechslung in einen Gottesdienst bringen kann. Du hast
uns vorgelebt, dass Vielfalt etwas Wunderbares ist und aus der Offenheit für
Außenstehende gute Früchte wachsen können.
Es war sicher nicht immer alles einfach, doch trotz mancher Uneinigkeiten und
Unstimmigkeiten war deine Arbeit hier für uns sehr segensreich und hat viele gute
Spuren hinterlassen.
Lieber Sebastian, wir wollen dir für deine neue Arbeit in Leipzig Gottes guten Segen
mitgeben und wünschen dir für deine Zukun alles Gute.
René Agsten
für deine Kirchgemeinde
13
v
Gesamtgemeinde
Standpunkt-Abende
Oktober & November 2014
»SEELISCHER WOHLSTAND«
Wo r i n u n s e r e m a t e r i e l l e n Z i e l e b e s t e h e n l ä s s t s i ch f ü r d e n
Durchschnittsbürger sicher schnell zusammenfassen: ein geregeltes,
ausreichendes Einkommen, Zeit für Familie und Hobby und Gesundheit.
Doch wonach streben wir charakterlich, an welchen Macken arbeiten wir?
Was ist unser Ziel, auf das wir hinarbeiten? Ist Jesus unser charakterlicher
Maßstab und will er ihn auch so an uns anlegen? »LIEBST DU MICH?« ist das
ema des Standpunktes am 8. Oktober. Von Jesu Erwartungen und
unseren Möglichkeiten referiert Simon Leistner, Motorradfahrerseelsorger
aus Flöha. Herzliche Einladung dazu wie immer um Uhr in die Kreuzung
nach Augustusburg.
GENERATION EGAL
Manchmal meint man, heutzutage könne man alle Standpunkte und
Ansichten irgendwie gutreden, verständlich machen oder im Sinne der
Nächstenliebe interpretieren. Dürfen wir Christen kritisch sein, klare
Positionen beziehen oder ist es sogar unsere Aufgabe sie zu finden? Unter
dem Titel »ALLES RELATIV? CHRISTLICHER GLAUBE IN POSTMODERNER
Z EIT « haben wir am 12. November Johannes Bertholt, Leiter der
Landeskirchlichen Gemeinscha aus Moritzburg bei Standpunkt zu Gast.
Der Beginn ist wie gewohnt Uhr in der Kreuzung in Augustusburg.
Kathrin Leistner
im Namen des Standpunktteams
14
Jugendwoche
C
Vom 18. - 23. November 2014 findet im Gymnasium Flöha eine
Jugendevangelisation unter dem Motto »to GOd« statt. Die Verkündigung wird
Roberto Jahn, Motorradseelsorger, halten. Dabei wird er von der MissioProjektBand
(junge Leute aus der Region mit unserem Jugendmusiker Carsten Hauptmann)
unterstützt.
Unser Anliegen ist es, junge Menschen zum Glauben an Jesus einzuladen. Dafür
brauchen wir Sie als Unterstützer. Als erstes lebt Evangelisation vom Gebet. Glauben
an Gott ist nicht altmodisch. Jeder Mensch braucht Jesus als seinen Retter. Gut, wenn
man diese Entscheidung schon als Jugendlicher treffen kann.
Wir als Team bemühen uns darum, gute Rahmenbedingungen zu schaffen.
Trotzdem ist die Bekehrung eines Menschen ein Wunder, was zuerst durch Gottes
Geist geschieht. Über ihn können wir nicht verfügen. Aber es ist wichtig, dass Gottes
Geist über uns verfügt. Dafür dürfen wir beten, dass Gottes Geist in der Jugendwoche
wirkt und dass er die Herzen junger Menschen bewegt.
Bitte unterstützen Sie uns durch Ihr Gebet.
Dann kann Gott unter uns wirken. Das wollen wir erwarten.
Reden Sie von der Jugendwoche und laden Sie junge Menschen ein.
Unseren Gebetsbrief können sie unter
/
bestellen.
Mit Gottes Segen
Sarah Riedel und das Vorbereitungsteam
Vielleicht können Sie uns auch finanziell unterstützen:
Förderverein ev. Jugendarbeit Marienberg e.V.
IBAN: DE
SWIFT: GENODEF MBG
ZWECK: Jugendwoche
15
e
Weihnachten im Schuhkarton
Weihnachten im Schuhkarton
2014
Liebe Freunde von »Weihnachten im Schuhkarton«,
erinnern Sie sich noch an das erste Geschenk Ihres Lebens ?
Was war es, und wer hat es Ihnen gegeben ? Besitzen Sie es noch ?
Die Aktion »Weihnachten im Schuhkarton« bringt Päckchen zu Kindern, die in Not
und Armut leben. Die meisten von Ihnen werden dieses Geschenk nie vergessen.
493.288 Geschenk-Kartons wurden aus dem deutschsprachigen Raum im letzten
Jahr auf die Reise geschickt. 493.288 Kinder haben einen ganz speziellen
Augenblick erlebt. Sie dur en spüren, dass jemand irgendwo in Europa seine
Weihnachtsfreude mit ihnen teilt. Sprachlos haben Eltern zugeschaut, wie ihre
Söhne und Töchter aufgeregt die bunten Schatzkisten durchwühlten. Überreicht
wurden die Geschenke vor allem von den örtlichen Kirchen und Gemeinden. Auf
diesem Weg können sie den Familien auch in Zukun Hilfe anbieten.
Dies alles haben Sie möglich gemacht. Sie haben Kartons gepackt. Sie haben Geld
gespendet. Sie haben für »Weihnachten im Schuhkarton« gebetet. Und wir danken
Gott für seinen überwältigenden Segen.
Seien Sie auch 2014 wieder dabei und lassen Sie
Kinderaugen strahlen.
Mit herzlichen Grüßen
Ihre/Eure
Familie Leipold
Annahmestellen
vom 15. Oktober bis 15. November 2014 (allerletzter Abgabetag !)
Falkenau:
Familie Leipold, Straße der Einheit , Tel.:
*
Flöha:
Pfarramt, Dresdner Str. , zu den Öffnungszeiten *
Niederwiesa: Bürgerbüro, Dresdner Straße , zu den Öffnungszeiten
* Wer möchte, kann in den Annahmestellen Falkenau und Flöha leere
Schuhkartons zum Packen abholen.
16
Freud und Leid
Wir wollen beten!
für di e G E TA U F T E N :
IN
FALKENAU:
am
. .
– Clara Kluge – Ps
am
. .
– H ns-C yden Edmundson – Josu
IN
,
Sohn von Claudia, geb. Luckner, und Stephen Edmundson, USA
FLÖHA-GEORGEN:
am
am
am
am
IN
m ,.
Tochter von Susann, geb. Kirchner, und Michael Kluge
.
.
.
.
.
.
.
.
– Jakob Kandt – . Mose ,
– Katja-Rosa Frost – M rkus ,
– Lysanne Frost – Ps m ,.
– Enrico Ungefug – Jeremi ,.
FLÖHA-PLAUE
am
. .
– Emilian Johannes Neubert – Ps
m ,
Sohn von Susann und Johannes Neubert
für di e E H E L E U T E :
IN
FLÖHA-GEORGEN:
am
. .
– Enrico Ungefug und Mandy geb. Frost – . Korinther ,
für di e V E R S TO R B E N E N :
IN
FLÖHA-GEORGEN:
am
IN
– Ingeburg Drechsler geb. Berndt –
Jahre – Ko osser ,.
FLÖHA-PLAUE:
am
am
IN
. .
. .
. .
– Günter Fuchs – Jahre
– Gertrud Zückmantel –
Jahre – Ps m ,
NIEDERWIESA:
am
am
. .
. .
– Helga Zückmantel –
– Gertrud Roscher –
Jahre – aus Flöha – Ps m ,
Jahre – Ko osser ,.
17
Kirchenmusik
HerbstSerenade
12.Oktober 2014
17.00 Uhr
Georgenkirche Flöha
Mit Bläsermusik, Bildern und gelesenen Texten
begleiten wir Sie auf einer Reise durch den Herbst.
Herzliche Einladung,
Ihr Posaunenchor Falkenau-Flöha
18
Kirchenmusik
So., 16. NOVEMBER — 17 Uhr — Gemeindehaus Flöha
TASTENFEUERWERK 2014
»Mitreißende Ströme – Smetanas Moldau«
Ein Klavierkonzert für 2 und 4 Hände mit Musik von B
mit Pascal und Markus Kaufmann
S
Sa., 29. NOVEMBER — ab 16 Uhr — Georgenkirchgelände
ADVENTSZAUBER 2014
Teil 1
Uhr bis
Uhr – Adventliches Programm mit Orgelspiel,
Georgenkantorei, Kurrende & Posaunenchor
Musik aus dem Erzgebirge mit der Musikgruppe »Grenznah« aus
Neuhausen
Ausstellung »Boten Gottes« in der Georgenkirche
So., 30. NOVEMBER — ab 16 Uhr — Georgenkirchgelände
ADVENTSZAUBER 2014
Teil 2
bis Uhr – Adventliches Programm mit Orgelspiel, ökum. Chor
TonArt und Blockflötenkreis
Ausstellung »Boten Gottes« in der Georgenkirche
19
+
Anschriften
Evangelisch-Lutherische Pfarrämter
Flöha-Georgen
Dresdner Straße
Flöha
Tel.:
/
Fax:
/
Flöha-Plaue
Zur Baumwolle
Flöha
Tel./Fax:
/
Niederwiesa
Kirchstraße
Niederwiesa
Tel./Fax:
/
kg.floeha_plaue@evlks.de
kg.niederwiesa@evlks.de
kg.floeha_georgen@evlks.de
Mo - Do:
Di Do
-
Uhr
Uhr
Di:
Do
-
Uhr
Uhr
Mo
Do
Di Fr
-
Uhr
Uhr
Uhr
Pfarrer
Superintendent Findeisen
Dresdner Straße
Flöha
Tel.:
/
Pfarrer Butter
Straße der Einheit
Flöha OT Falkenau
Tel./Fax:
/
/-
suptur.floeha@evlks.de
joachimbutter@gmx.de
Kantoren
Kantor Hübler
Augustusburger Straße
Flöha
Tel.:
/
Kantor Mehner
Wiesengrund
Niederwiesa
Tel.:
/
| Fax:
kmdehuebler@arcor.de
info@kantorei-niederwiesa.de
/
Gemeindepädagogen
Gemeindepädagogin Trompelt
Lessingstraße
Flöha
Tel.:
/
Gemeindepädagogin Glöß
Tel.:
/
mandy.trompelt@evlks.de
Friedhofsverwalter
Friedhofsverwalter Ullmann Friedhofsverwalter Bausch
Dresdner Straße
Tel.:
/
Mobil dienstl.:
, Flöha
/
Niederwiesa
Tel.:
/
Mobil:
/
Friedhofsverw. Schmiedel
Friedhofsstraße
Flöha
Tel.:
/
Internetseiten
Flöha-Georgen: www.floeha-georgen.jimdo.com
Niederwiesa: www.kirche-niederwiesa.de und www.kantorei-niederwiesa.de
20
Richtpreis für den Gemeindebrief: ,
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
14
Dateigröße
3 424 KB
Tags
1/--Seiten
melden