close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt 41-2014 - Landkreis Sömmerda

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 22
Mittwoch, den 22. Oktober 2014
Nummer 41
Seite 2
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Inhaltsverzeichnis
Adresse und Telefonnummern
des Landratsamtes Sömmerda
Amtlicher Teil
Grundstücksausschreibung Gemeinde Ostramondra
Bekanntmachung Kreistag
Bekanntmachung Bau- und Vergabeausschuss
Verbandsversammlung des AZV Scherkondetal
Der Landrat informiert
Bürgerbeauftragter zum Sprechtag in Sömmerda
Das Abfallwirtschaftsamt informiert
Bürgerberatung
Das Gesundheitsamt informiert: Grippeschutz!
Aktuelles aus dem Jugendamt
2. Fischerprüfung 2014
SÖM – Noch 3 Wochen!
Thüringer Feiertagsgesetz (ThürFtG) – Erhöhter
Schutz an stillen Tagen
VHS – aktuell
3
4
4
4
4
5
5
5
5
5
6
6
6
Nichtamtlicher Teil
Jubilare
Herzlichen Glückwunsch zum 60. Geburtstag
Nachträgliche Glückwünsche zum Geburtstag
Diamantene Hochzeit bei Zweimanns in Battgendorf
Diamantene Hochzeit im Hause Kraus
Aus dem Landkreis
Die ganze Familie packt mit an
Ehrenamtsstiftung vergab Engagementpreis
Kreismeisterschaft der Freiwilligen Feuerwehren
in der Disziplin „Einsatzübung“
Postanschrift:
Landratsamt Sömmerda
Postfach 12 15
99601 Sömmerda
Tel.: 03634 354-0
Fax: 03634 354-394
Internet: www.landkreis-soemmerda.de
E-Mail: poststelle@lra-soemmerda.de
Besucheradresse:
Haus I
Bahnhofstraße 9
99610 Sömmerda
03634 354-100
Sprechzeiten:
Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
Haus II
Wielandstraße 4
99610 Sömmerda
03634 354-600
8.00 - 11.30 Uhr
8.00 - 11.30 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
geschlossen
8.00 - 11.30 Uhr
Straßenverkehrsamt 14.00 - 17.00 Uhr
8.00 - 11.30 Uhr
Bereich Landrat
8
8
9
9
10
11
11
Aus Kindergarten und Schule
Projektcircus an der Diesterweg-Grundschule
Bunte Drachen zum Fliegen gebracht
Neue Sonnensegel für THEPRA-Kita „Sonnenschein“
Infomobil „Lernort Natur“ in der Kita Kindelbrück
Neues aus der Regelschule Schloßvippach
Volleyball-Ferienfreizeit am OGG Gebesee
12
12
12
13
13
14
Wirtschaft – Arbeit – Umwelt
14
Vereine und Verbände
Morbus Parkinson und die Selbsthilfe
15
Kreisliga der Freien Wohlfahrtspflege gegründet
15
Senioren des Schutzbundes feiern Weinfest
15
Busfahrt ins Saale Holzland
16
Schau des Modellflugvereins zur Kirmes in Rohrborn 16
Finneck-Werkstätten wieder auf der SÖM
17
Veranstaltungshinweise
17
Sportnachrichten
22
Wissenswertes
24
Impressum
24
Redaktion: Pressestelle des Landratsamtes Sömmerda
Tel.: 03634 354-219 o. -220
Fax: 03634 62 30 82
E-Mail: pressestelle@lra-soemmerda.de
Redaktionsschluss des Amtsblattes Nr. 43
(Erscheinungstag 5. November 2014)
ist am Dienstag, 28. Oktober 2014, 10.00 Uhr !!!
Bitte beachten Sie, dass nur Beiträge in digitaler Form berücksichtigt
werden können, d.h. Texte als *.doc und Bilder als *.jpg!
Büro des Landrates
Büroleiter
Pressestelle
Kommunalaufsicht
Rechnungsprüfungsamt
Gleichstellungsbeauftragte
03634 354-200
03634 354-634
03634 354-219/220
03634 354-661
03634 354-211
03634 354-306
Abteilung 1
Abteilungsleiter
Kreistagsbüro
Kreisarchiv
Kreiskasse
Kämmerei
Veterinär- und Lebensmittelüberwachung
Umweltamt
Untere Wasserbehörde
Untere Abfallbehörde
03634 354-307
03634 354-241
03634 354-852
03634 354-317
03634 354-320
03634 354-533
03634 354-675
03634 354-676
03634 354-347
Abteilung 2
Abteilungsleiter
Wirtschaftsförderung
Ehrenamtsförderung
Kulturförderung
Sportförderung
Amt für Abfallwirtschaft
Schulverwaltung
Bau- und Gebäudemanagement
Hochbau (kreiseigene Gebäude)
IT/ Kommunikation
Volkshochschule
03634 354-201
03634 354-400
03634 354-244
03634 354-409
03634 354-415
03634 354-201
03634 354-414
03634 354-642
03634 354-646
03634 354-777
03634 612640
Abteilung 3
Abteilungsleiter
Personal- und Organisationsamt
Ordnungsamt
Jagd- und Waffenbehörde
Fischereibehörde
Naturschutzbehörde
Ausländerbehörde
Brand- und Katastrophenschutz
Bußgeldangelegenheiten
Gewerbeamt
Straßenverkehrsamt
Fahrerlaubnisbehörde
Zulassungsstelle
Bauaufsicht, Regionalplanung, Denkmalpflege
03634 354-634
03634 354-271
03634 354-350
03634 354-337
03634 354-336
03634 354-672
03634 354-335
03634 688811
03634 354-345
03634 354-339
03634 354-701
03634 354-719
03634 354-701
03634 354-638
Abteilung 4
Abteilungsleiter
Leistungsamt
Sozialamt
Wohnungsbauförderung
Jugendamt
Gesundheitswesen
03634 354-629
03634 354-629
03634 354-784
03634 354-620
03634 354-133
03634 354-781
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Straßensperrungen und Verkehrsbeschränkungen im Landkreis Sömmerda, Stand: 15.10.2014*
Straße Ortslage
Zeitraum
Behinderung
Grund
Umleitung
Vollsperrung
Gefahr in Verzug,
Erdfall
B 4 in beide Richtungen
K 59 /
K 19
außerhalb der Ortschaft,
Kühnhausen
– Elxleben zw. Abfahrt
B 4 und Elxleben
14.05.13-31.12.14
B4
außerhalb der Ortschaft, zwischen der
Auffahrt Elxleben und
der Ausfahrt Kühnhausen und in der Gegenrichtung
bis 31.12.2014
L1 051
Ortsdurchfahrt Wenigensömmern, Leubinger Straße (vor Ortseingang aus Richtung
Leubingen kommend)
16.06.14 -31.12.14
Vollsperrung
Kanal- und Straßenbau
K 506
außerhalb der Ortschaft, Abzweig B 176
– Großmonra, Brücke
über die Schafau
23.07.14-30.10.14
halbseitige Sperrung
mit Ampelregelung
Sanierung des Bauwerks
über die Schafau
K5
außerhalb der Ortslage, Ortsausgang Sprötau bis Ortseingang
Vogelsberg
15.09.14-10.12.14
Vollsperrung
Straßenbauarbeiten
K 18
OL Andisleben, Gebeseer Straße (Brücke
über den Steingraben)
22.09.14-31.10.14
halbseitige Sperrung
Brückeninstandsetzung
K 18
außerhalb der Ortschaft, Ortsausgang Elxleben bis Ortseingang
Walschleben
20.10.14-20.12.14
Vollsperrung
Straßenbauarbeiten
(1. Bauabschnitt)
B 176
Ortslage Ostramondra,
Hauptstraße 47-60
09.10.14-21.11.14
halbseitige Sperrung
(Ampelregelung)
Erneuerung Gehweg
K2
Ortslage Guthmannshausen, Mannstedter
Straße (Brücke)
03.11.14-23.12.14
Vollsperrung
Ersatzneubau Brücke
neu!
zul. HöchstgeschwinErdfallgebiet
digkeit 60 km/h
Leubingen – Scherndorf – Weißensee –
Sömmerda und in der Gegenrichtung
Sprötau – K5 – L2 140 – L1 058 – Vogelsberg und in Gegenrichtung
B4 (in beiden Richtungen)
Hardisleben – L1 057 – Buttstädt –
L1 058 – Kreisverkehr Hauenthal – B 85
– K 2 und in der Gegenrichtung
*Änderungen auf Grund von kurzfristig notwendigen Verkehrssicherungsmaßnahmen nach Redaktionsschluss sind jederzeit möglich.
Notwendige Reparatur- und Unterhaltungsarbeiten führen kurzzeitig zu Verkehrsraumeinschränkungen und werden örtlich abgesichert!
Im gesamten Kreisgebiet ist mit Verkehrseinschränkungen durch Grasmahd, Straßensanierungsarbeiten (Oberflächenbehandlung) und Fahrbahnmarkierungsarbeiten auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen zu rechnen.
Über die aktuellen Straßensperrungen können Sie sich auch im Internet unter www.landkreis-soemmerda.de informieren.
Amtlicher Teil
Grundstücksausschreibung der Gemeinde Ostramondra
Die Gemeinde Ostramondra verkauft auf dem Wege der
öffentlichen Ausschreibung folgendes Grundstück:
Gemarkung Ostramondra
Flur 8, Flurstück 75/2
Grundstücksgröße: 1.732 m² (davon 1.000 m² im Innenbereich und ca. 732 m² im Außenbereich.
Der Gemeinde Ostramondra ist nicht verpflichtet, sich für
eines der eingereichten Gebote zu entscheiden.
Gebote sind schriftlich, in einem verschlossenen Umschlag,
mit dem Vermerk
„Angebot zur Grundstücksausschreibung
Ostramondra - Nicht öffnen!“
Mindestgebot: 15.741 Euro
bei der Verwaltungsgemeinschaft Kölleda, Markt 1, 99625
Kölleda einzureichen.
Die Frist zum Einreichen von Geboten endet am 7. November
2014.
Anfragen zur Ausschreibung richten Sie an: VG Kölleda, Frau
Feske, Tel.: 03635/450117
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Öffentliche Bekanntmachung Kreistag
Am Mittwoch, 29. Oktober 2014, 15:00 Uhr findet eine öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Kreistages des Landkreises
Sömmerda statt.
Tagungsort ist: Volkshaus Weißenseer Straße 33, 99610 Sömmerda
Die Tagesordnung lautet wie folgt:
öffentlicher Teil
Nächste Verbandsversammlung des AZV Scherkondetal
Am Mittwoch, dem 5. November 2014 findet um 19.00 Uhr die
nächste Verbandsversammlung des AZV Scherkondetal im
Bürgerhaus, Lange Straße 54 in 99610 Vogelsberg, statt.
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
Öffentlicher Teil:
1. Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche Sitzung vom 17. September 2014
1. Eröffnung und Begrüßung mit Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und Beschlussfähigkeit
2. Verwaltungsvereinbarung mit der Landeshauptstadt Erfurt
zur Instandsetzung des Erdfalles an der Kreisstraße 19
2. Beschluss über die Tagesordnung öffentlicher Teil
3. Außerplanmäßige Ausgabe für die Umsetzung eines Containers als Ersatz für die Essen-ausgabe an der Grundschule Kölleda und Rückbau des Hortgebäudes
4. Beschluss über die Beitrags- und Gebührenkalkulation
2015-2018
4. Anfragen und Mitteilungen in öffentlicher Sitzung
nichtöffentlicher Teil
5. Genehmigung der Niederschrift über die nicht öffentliche
Sitzung vom 17. September 2014
6. Grundstücksangelegenheit
7. Verkauf von Grundstücken, Gemarkung Kölleda, Flur 8,
Flurstücke 41/5 und 923/38
3. Beschluss über die Niederschrift vom 25.09.2014
5. Beschluss über den Straßenbaulastträgervertrag AZV
Scherkondetal – Gemeinde Großbrembach
6. Anfragen und Mitteilungen
An die öffentliche Sitzung schließt sich eine nichtöffentliche
Sitzung an.
J. Schmidt
Verbandsvorsitzender
8. Anfragen und Mitteilungen in nichtöffentlicher Sitzung
– Änderungen bleiben vorbehalten. –
Die Sitzung wird hiermit öffentlich bekanntgemacht.
(gez. Henning)
Landrat
Öffentliche Bekanntmachung Bau- und Vergabeausschuss
Am Mittwoch, 29. Oktober 2014, 16:00 Uhr findet eine öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Bau- und Vergabeausschusses des Landkreises Sömmerda statt.
Tagungsort ist: Volkshaus Weißenseer Straße 33, 99610 Sömmerda
Die Tagesordnung lautet wie folgt:
öffentlicher Teil
1. Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche Sitzung vom 25. September 2014
2. Vergabe von Planungsleistungen zur Schulhofsanierung
an der Regelschule „Geschwister Scholl“ in Weißensee
3. Vergabe von Planungsleistungen für die Schaffung der
Barrierefreiheit an der Grundschule „A. Diesterweg“ in
Sömmerda
4. Anfragen und Mitteilungen in öffentlicher Sitzung
nichtöffentlicher Teil
5. Genehmigung der Niederschrift über die nicht öffentliche
Sitzung vom 25. September 2014
6. Anfragen und Mitteilungen nichtöffentlicher Sitzung
– Änderungen bleiben vorbehalten. –
Der Landrat informiert
Der Thüringer Bürgerbeauftragte zum Sprechtag in Sömmerda
Sie verstehen Ihren amtlichen Bescheid nicht? Wissen nicht,
welche Behörde Ihr Anliegen bearbeiten kann? Oder Sie
benötigen einfach nur eine Information oder Auskunft und
wissen aber nicht, an wen Sie sich wenden können?
Dann hilft Ihnen der Bürgerbeauftragte. Er schaut genau hin,
berät und unterstützt kostenlos Bürgerinnen und Bürger in
Verwaltungsangelegenheiten.
Werte Bürgerinnen und Bürger,
wir laden Sie zum Sprechtag des Bürgerbeauftragten des Freistaats Thüringen am
4. November 2014 ab 09:00 Uhr im Landratsamt Sömmerda,
Wielandstraße 4, Beratungsraum 2.38
(barrierefreier Zugang gewährleistet)
ein.
Bitte vereinbaren Sie Ihren persönlichen Gesprächstermin unter der Tel.-Nr.: 0361 37-71871 oder unter buergerbeauftragter@
landtag.thueringen.de.
Wir bieten Ihnen zusätzlich Sprechtage im Büro des Bürgerbeauftragten in Erfurt an.
Termine finden Sie unter www.bueb.thueringen.de
Sie können sich auch gern schriftlich an den Bürgerbeauftragten wenden.
Die Sitzung wird hiermit öffentlich bekanntgemacht.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.bueb.thueringen.de.
(gez. Henning)
Landrat
Dr. Kurt Herzberg
Bürgerbeauftragter des Freistaats Thüringen
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Das Abfallwirtschaftsamt informiert
Aktuelles aus dem Jugendamt
Wichtige Information zur Anlieferung von Abfällen auf der
„Michelshöhe“ im November 2014!
Am Mittwoch, dem 05.11.2014, wird die Waage der Umladestation „Michelshöhe“ gewartet.
Am Montag, dem 17.11.2014, wird die Waage nachgeeicht.
Aus diesem Grund können Wägungen an diesen Tagen nur
eingeschränkt durchgeführt werden. Es ist mit Wartezeiten
zu rechnen.
Kleinanlieferungen sind gegen Barzahlung auf der Grundlage der gültigen Preisliste bzw. der Gebührensatzung des
Landkreises jederzeit möglich.
Wir bitten um Ihr Verständnis. Für Rückfragen stehen wir
Ihnen unter der Telefonnummer 03634 610601 zur Verfügung.
Thema: Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung
(Grundlagenfortbildung)
Der „Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung“ ist sowohl im
SGB VIII, im ThürKitaG als auch im Thüringer Schulgesetz fest
verankert.
Bürgerberatung
Jeweils dienstags zwischen 16.00 und 18.00 Uhr bieten die
Abteilungsleiter des Landratsamtes Sömmerda in der Bahnhofstraße 9 (B9) bzw. in der Wielandstr. 4 (W4) eine Bürgerberatung an.
Es wird aber darauf hingewiesen, dass diese Bürgerberatung
keine rechtliche Beratung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz, sondern den Bürgern eine Hilfestellung auf dem oft
mühsamen Behördenweg ist.
Nächste Bürgersprechstunde am:
28.10.2014 Herr Schneider Zi. 118 (B9) Tel. 03634 354-634
04.11.2014 Herr Doll
Zi. 214 (B9) Tel. 03634 354-240
11.11.2014 Herr Schorcht
18.11.2014 Herr Fiebig
Vorankündigung für eine Fortbildung für das
Jahr 2015
Zi. 1.42 (W4) Tel. 03634 354-631
Zi. 104 (B9) Tel. 03634 354-201
Das Gesundheitsamt informiert
Die nächste Grippewelle kommt bestimmt
Auch wenn aktuell eine andere Erkrankung leider für traurige
Schlagzeilen sorgt, mit Beginn der kalten Jahreszeit naht auch
die Grippewelle. Den besten Schutz vor einer Erkrankung bietet die Impfung.
Vor allem Personen über 60 Jahre, Kinder, Jugendliche und
Erwachsene mit einer chronischen Erkrankung, immungeschwächte Menschen sowie Schwangere sollten sich impfen
lassen. Sie sind besonders gefährdet, sich mit dem Virus anzustecken.
Die Impfung gegen Influenza sollte jedes Jahr, möglichst im
Oktober / November, erfolgen. Auch ein späterer Zeitpunkt
ist möglich. Nach der Impfung dauert es etwa zwei Wochen,
bis der Körper genügend Antikörper produziert hat, um gegen
eine Influenzainfektion geschützt zu sein.
Der Grippeimpfstoff ist gut verträglich. Gelegentlich kann es
nach einer Impfung zu Rötungen oder einer Schwellung an
der Einstichstelle kommen. In seltenen Fällen treten Symptome wie bei einer Erkältung auf, die in der Regel nach ein bis
zwei Tagen abklingen.
Die Impfung erfolgt unter Vorlage der Chipkarte beim Hausarzt oder beim Facharzt für Gynäkologie.
Vermeiden Sie in der Grippesaison möglichst häufiges Händeschütteln und halten Sie Abstand zu niesenden oder hustenden Personen. Waschen Sie sich häufig die Hände mit Wasser
und Seife, benutzen Sie ausschließlich Einmaltaschentücher.
Inhalte:
Sensibilisierung für das Thema Kindeswohl-
gefährdung
aktuelle Informationen zum Thema
Handlungsleitlinien
Grenzen wahrnehmen
Methoden:
theoretische Inputs
Kleingruppen- und Einzelarbeit
Übungen
Praxisanalyse
Reflexion eigener Fallbeispiele
Zielgruppe:
Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen des Landkreises Sömmerda
Referentin:
Susanne Borris
Dipl.-Pädagogin
Supervisorin (DGSv)
Datum
Zeit
19./20.01.2015 09.00 -16.00 Uhr
Ort
Landratsamt Sömmerda,
Bahnhofstraße 9, 99610
Sömmerda, Medienraum
Bemerkungen:
Die Fortbildung ist so konzipiert, dass die Teilnahme an beiden
Tagen erforderlich ist. Gesamtkosten pro Teilnehmer 30,00 €.
Die Teilnahme an o.g. Fortbildung ist Voraussetzung für die
Teilnahme an der Fortbildung zum Thema „Gesprächsführung/
Elterngespräche im Zusammenhang mit dem Schutzauftrages
bei Kindeswohlgefährdung“ (03./04.09.2015).
2. Fischerprüfung 2014
Die Untere Fischereibehörde des Landkreises Sömmerda gibt
bekannt, dass am 6. Dezember die 2. Staatliche Fischerprüfung
2014 im Landkreis Sömmerda stattfinden wird.
Interessenten, die bereits an einem Lehrgang teilgenommen
haben bzw. zurzeit teilnehmen, können sich bis spätestens
17. November 2014
im Landratsamt Sömmerda, Untere Fischereibehörde, Bahnhofstraße 9 in 99610 Sömmerda zur Fischerprüfung anmelden.
Gleichzeitig mit der Anmeldung werden 15,00 Euro Prüfungsgebühren erhoben.
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
SÖM – Noch 3 Wochen!
Thüringer Feiertagsgesetz (ThürFtG) – Erhöhter
Schutz an stillen Tagen
Die untere Gewerbebehörde weist auf die Verbote an stillen
Feiertagen entsprechend § 6 ThürFtG hin. Danach sind
1. musikalische und sonstige unterhaltende Darbietungen
jeder Art in Gaststätten und in Nebenräumen mit Schankbetrieb,
2. öffentliche sportliche Veranstaltungen und
3. alle sonstigen öffentlichen Veranstaltungen, wenn sie
nicht der Würdigung des Tages oder der Kunst, Wissenschaft oder Volksbildung dienen und auf den Charakter
des Tages Rücksicht nehmen
–
am Karfreitag ganztägig
–
am vorletzten Sonntag vor dem ersten Advent als Volkstrauertag ab 03.00 Uhr
–
am Totensonntag (Ewigkeitssonntag) ab 03.00 Uhr
–
am Allerheiligentag ab 03.00 Uhr in den Gemeinden, in
denen der Fronleichnamstag als gesetzlicher Feiertag
bestimmt ist
–
am Tag vor dem ersten Weihnachtsfeiertag (Heiliger
Abend) ab 15.00 Uhr
verboten.
Zu den öffentlichen Veranstaltungen zählen hier der Betrieb
von Diskotheken (auch sonstige Tanzveranstaltungen), Spielhallen und ähnliche Unternehmen, Floh- und Gebrauchtwagenmärkte, Möbel- und Teppichschauen, Preis-Skat, PreisKegeln und Bowlingveranstaltungen.
Informationen zum ThürFtG können bei den örtlich zuständigen Ordnungsämtern der Städte und Verwaltungsgemeinschaften oder der unteren Gewerbebehörde im Landratsamt
Sömmerda eingeholt werden.
VHS – aktuell
- Herbstsemester 2014 Deutsch für Zuwanderer
Neuzugewanderte und bereits länger in Deutschland lebende
Ausländerinnen und Ausländer, Bürger der EU und Spätaussiedler haben einen Anspruch darauf, an einem Integrationskurs des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge teilzunehmen. Das Beherrschen der deutschen Sprache steigert die
Chance zur sozialen und beruflichen Integration, daher liegt
der Schwerpunkt des Integrationskurses auch im Erwerb von
Deutschkenntnissen. Der allgemeine Integrationskurs besteht
aus einem Sprachkurs mit 600 Unterrichtsstunden und dem
Orientierungskurs „Leben in Deutschland“ mit 60 Unterrichtsstunden. Im Sprachkurs erlernen die Teilnehmer den Wortschatz, den sie zum Sprechen und Schreiben im Alltag brauchen. Dazu gehören unter anderem Kontakte zu Behörden,
Gespräche mit Nachbarn und Arbeitskollegen, das Schreiben
von Briefen und das Ausfüllen von Formularen. Der Orientierungskurs informiert über das Leben in Deutschland und vermittelt das Grundwissen über die Rechtsordnung, die Kultur
und die jüngere Geschichte des Landes. Das Ziel dieses Kurses
sind Deutschkenntnisse auf der Niveaustufe B1. Zur Überprüfung der erreichten Sprachkenntnisse absolvieren alle Kursteilnehmer die Prüfung „Deutsch-Test für Zuwanderer“.
Wer das Kursziel nicht im ersten Anlauf schafft, kann die Zulassung zur Teilnahme an einem geförderten Aufbausprachkurs/
Wiederholungskurs mit einem Umfang von 300 Unterrichtsstunden beantragen.
Die nächsten Integrationskurse der Kreisvolkshochschule
sind vorbereitet und beginnen voraussichtlich im November
2014 sowie im März 2015. Der Unterricht findet von Montag bis
Freitag in der Zeit von 8:00 bis 12:15 Uhr statt.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisvolkshochschule beraten Kursinteressenten zu Inhalt, Ablauf, Umfang,
Kosten und Teilnahmevoraussetzungen des Integrationskurses
und bieten Unterstützung bei der Bewältigung der erforderlichen Formalitäten oder der Beantragung der Kurszulassung
an und führen bei Anmeldung von Kursinteressenten einen
kostenlosen Einstufungstest durch.
„Autogenes Training“ – Stresssituationen gelassen meistern
Extreme Belastungen, Ärger im Beruf und Familie, Hetze im
Alltag führen zu Stress und können oft nicht mehr körperlich
verkraftet werden. Autogenes Training kann mit wirksamer
Selbstentspannung dazu beitragen, die innere Ruhe und Ausgeglichenheit wieder herzustellen. Es dient der Aktivierung
und Steuerung der eigenen Energien, ist eine wichtige Grundlage zur bewussten und erfolgreichen Lebensgestaltung. Der
Kurs wird von den gesetzlichen Krankenkassen als Angebot
zur Gesundheitsförderung und Vorbeugung anerkannt und
bezuschusst.
Kursbeginn: ab Anfang November, voraussichtlich montags
17:30 bis 18:30 Uhr und 18:30 bis 19:30 Uhr
Kursdauer: 12 UE an 9 Veranstaltungstagen
Kursort:
Sömmerda, Praxis für Ergotherapie, Franz-Mehring-Str. 18
Entgelt:
26,40 EUR, ermäßigt 21,12 EUR bzw. 13,20 EUR
Stressbewältigung – „progressives Muskeltraining nach Jacobson“
Die progressive Muskelentspannung ist eine leicht erlernbare
und universell einsetzbare Entspannungsmethode, die Sie zunehmend in die Lage versetzen wird, körperliche und emotionale Verspannungszustände zu kontrollieren und diesen
Effekt auf Ihr Alltagsleben übertragen zu können. Durch die
bewusste An- und Entspannung verschiedener Muskelgruppen können Sie endlich wieder zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit finden. Der Kurs wird von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannt und bezuschusst.
Kursbeginn: ab Anfang November, voraussichtlich donnerstags 17:30 - 18:30 Uhr
Kursdauer:
12 UE an 9 Veranstaltungstagen
Kursort:
Sömmerda, Praxis für Ergotherapie, Franz-Mehring-Str. 18
Entgelt:
26,40 EUR, ermäßigt 21,12 EUR bzw. 13,20 EUR
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Feng Shui-Einführungskurs
Sie lernen Grundsätzliches über diese fernöstliche Methode
der Harmonisierung von Räumen und Menschen. Jede Veränderung wirkt sich auf unser Wohlbefinden aus.
Anne-Kathrin Müller führt an 4 Abenden in die „Geheimnisvolle Kunst der richtigen Anordnung“ ein. Aus langjähriger
Tätigkeit als Architektin und Feng Shui-Beraterin sowie als
Heilpraktikerin schöpft sie ihr Wissen und gibt es leicht verständlich weiter. Ziel ist es, das Gelernte unmittelbar für sich
selbst anzuwenden.
Der Kurs des diesjährigen Herbstsemesters startet bei ausreichender Nachfrage voraussichtlich am 3. oder 10. November.
Anmeldungen von Interessenten nehmen die Mitarbeiter der
Kreisvolkshochschule gern entgegen. Falls Sie weitere Informationen zum Kurs benötigen oder sich für die Teilnahme vormerken möchten, rufen Sie uns einfach an.
Kursbeginn: nach den Herbstferien, voraussichtlich montags
von 18:00-19:30 Uhr
Kursdauer:
8 Unterrichtsstunden an 4 Veranstaltungstagen
Kursort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda
Entgelt:
16,00 EUR, ermäßigt: 12,80 EUR bzw. 8,00 EUR,
weitere Kosten entstehen für Materialien und
Farben
Inhalte:
Grundlagen des Feng Shui
Das System des 3-Türen-Bagua
Veränderungsmöglichkeiten in den 9 Lebensbereichen
Praktische Tipps
Musik und Liedgut aus Spätmittelalter und Renaissance
Diese Veranstaltung vermittelt unterhaltsam und anschaulich
das Wissen über einen Teil des kulturellen Lebens im 14. bis
ca. 16. Jahrhundert. Es sind sowohl anspruchsvollere GitarrenTranskriptionen aus Lautenwerken, als auch lustige und gelegentlich raubeinige Gesänge, sowie ergänzend Geschichten
aus dem Alltag integriert.
jeweils zwei Unterrichtsstunden an der Kreisvolkshochschule treffen. Kursleiter Lutz Lehmann hat dazu ein interessantes
Programm zusammengestellt, aber auch die Kursteilnehmer
können gern ihre Vorschläge einbringen. Leichte Gymnastik
und einige Grundübungen aus der Stimmbildung helfen, das
Körpergefühl zu aktivieren und eine spürbare Verbesserung
der Intonationssicherheit schon nach kurzer Zeit zu bewirken.
Schwerpunkt des Programms bilden Volkslieder, es sind aber
auch Moritaten, historisches Liedgut und gesellige Lieder sowie alte Schlager im Repertoire.
Kurstermine/Modus: 20 Unterrichtseinheiten an 10 Veranstaltungstagen, zum Beispiel montags 18:0019:30 Uhr;
der Kurs kann bei Bedarf auch vor- oder
nachmittags und an anderen Wochentagen organisiert werden
Veranstaltungsort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda
Teilnehmerentgelt:
Kurs an 10 Veranstaltungstagen: 60,00
EUR, ermäßigt 48,00 bzw. 30,00 EUR
Instrumentalkurse für Gitarre oder Keyboard vorbereitet
Die Volkshochschule bietet Ihnen verschiedene Kurse sowohl
für Anfänger als auch für Interessenten mit Vorkenntnissen
an. Bekannte und neu bearbeitete Songs aus verschiedenen
Musikrichtungen stehen für Erwachsene von 16 bis 80 zur Verfügung. In Einzelfällen können auch jüngere Interessenten
aufgenommen werden. Sie erlernen die wichtigsten Grundkenntnisse, sowie die eigenständige Umsetzung und erhalten
hierzu umfangreiches Lehrmaterial. Diese Kurse sind auch
eine geeignete Fortbildung für Tagesmütter und pädagogische
Fachkräfte im Vorschulbereich, in Horten und an allgemeinbildenden Schulen. Die Kurse können kurzfristig bei ausreichender Nachfrage beginnen.
Kursdauer: jeweils 20 UE an 10 Kurstagen
Kursort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda, Rheinmetallstraße 2 und an der Außenstelle in Gebesee
Entgelt:
60,00 EUR, ermäßigt 48,00 EUR bzw. 30,00 EUR
Inhalte:
Geschichte, Aufbau und Einsatzmöglichkeiten der
Tasten-/ Saiteninstrumente und Erlernen musikalischer Grundlagen
die ersten Töne – eine Melodie entsteht
das Keyboard/die Gitarre als Begleitinstrument,
Akkorde... und natürlich üben, üben, üben ...
Bewegung und Balance – Tanz‘ Dich frei!
Dieser Kurs ist speziell an junge und jung gebliebene Menschen gerichtet, die Freude an tänzerischer Bewegung haben.
Kursleiter Lutz Lehmann tritt in einer der Zeit nachempfundenen Gewandung auf, womit er bei den Kursteilnehmern die
Aufnahme der gebotenen historischen Inhalte fördern möchte. Diese Einzelveranstaltung mit zwei bis drei Unterrichtsstunden kann bei mindestens 8 Teilnehmern auch vor Ort zu
individuell abgestimmten Zeiten organisiert werden. (Kosten:
6,00 EUR, ermäßigt 4,80 bzw. 3,00 EUR)
Offenes Singen mit Senioren
Mit diesem neuen Kursangebot möchten wir das Interesse am
geselligen Gesang fördern und dazu Gelegenheit für Gleichgesinnte bieten. Dazu können sich ab dem Herbstsemester
wöchentlich ein- bis zweimal sangesfreudige Senioren für
Wir arbeiten gemeinsam an modernen und klassischen Musikstücken und mischen verschiedene Tanzstile (Ausdruckstanz, Jazz, Modern, Contemporary, Folk, Flamenco, Contact
Improvisation), um unseren eigenen, persönlichen Ausdruck
zu finden – und zwar jeder für sich und auch als Gruppe.
Tanzerfahrung für die Teilnahme an diesem Kurs ist günstig
aber nicht erforderlich. Mitzubringen: bequeme Kleidung,
Schuhe mit flexiblen Sohlen oder Gymnastikschuhe, Getränk
nach Bedarf.
Kursbeginn: Kursstart kurzfristig bei ausreichender Nachfrage, jeweils mittwochs 18:30 - 19:30 Uhr
Kursdauer: 20 UE an 15 Veranstaltungstagen
Kursort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda, Raum 104
Entgelt:
44,00 EUR, ermäßigt 35,20 EUR bzw. 22,00 EUR
Seite 8
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Bewegung und Balance – 5 Elemente
BewegungsBalance - 5 Elemente ist eine ganzheitliche Methode zur Steigerung des körperlichen Wohlbefindens sowie zum
Aufbau der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit.
Inspiriert von Yoga und Qi Gong, in einer Kombination aus
schwungvollen-rhythmischen sowie stillen Übungen, gelingt
es spielerisch leicht, mit sich selbst in Kontakt zu kommen. Wir
lernen, unsere Aufmerksamkeit von außen nach innen zu lenken und so auf unseren Körper zu hören. Musik und innere
Bilder verstärken dabei die Wirkung. Die Übungen sind konzipiert auf Grundlage der 5 Elemente Lehre der Traditionellen
Chinesischen Medizin und zielen bewusst auf die Herstellung
des Gleichgewichts im gesamten Organismus. Dieser Kurs gibt
Ihnen die Möglichkeit, an ihre eigenen, verborgenen Kraftquellen zu kommen und sie gezielt zu nutzen. Mitzubringen:
bequeme Kleidung, dicke Socken, Getränk nach Bedarf.
Nachträgliche Glückwünsche zum Geburtstag
Bei herrlichem Wetter und bester Gesundheit konnte Margarete Schwarze am 12. Oktober 2014 ihren 96. Geburtstag feiern.
Zwar nachträglich, dafür umso herzlicher gratulierte die 1.
Kreisbeigeordnete Andrea Fritsche und der 2. Beigeordnete
der Stadt Sömmerda Burkhard Zeidler am 13. Oktober 2014.
Margarete Schwarze strahlte übers ganze Gesicht, als beide
gleichzeitig die herzlichsten Glückwünsche, Blumen und
Präsente von Landrat Harald Henning und Bürgermeister Ralf
Hauboldt überbrachten.
Kursbeginn: Kursstart kurzfristig bei ausreichender Nachfrage, jeweils mittwochs 19:45 - 21:15 Uhr
Kursdauer: 20 UE an 10 Veranstaltungstagen
Kursort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda, Raum 104
Entgelt:
44,00 EUR, ermäßigt 35,20 EUR bzw. 22,00 EUR
Anmeldungen und Vormerkungen sind telefonisch, schriftlich bzw. per E-Mail möglich. Nutzen Sie auch die persönliche
Beratung durch die Mitarbeiter und Kursleiter der Kreisvolkshochschule.
Bitte informieren Sie sich.
Kreisvolkshochschule Sömmerda
Rheinmetallstraße 2
Tel.: (0 36 34) 61 26 40; Fax: (0 36 34) 61 26 41
E-Mail: schulleitung@vhs-soemmerda.de
Website: www.vhs-soemmerda.de
Nichtamtlicher Teil
Jubilare
Herzlichen Glückwunsch zum 60. Geburtstag
des VG-Vorsitzenden in Buttstädt
Am 2. Oktober 2014 konnte Helfried Becker seinen 60. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass empfing er am 9. Oktober 2014
in der Verwaltungsgemeinschaft in Buttstädt seine Gäste. Neben Mitarbeitern und Amtskollegen überbrachte auch Landrat Harald Henning die herzlichsten Glückwünsche, vor allem
Gesundheit.
Mit einem Gläschen Sekt in der Hand nahmen die Jubilarin,
ihre Tochter und der Schwiegersohn samt Gästen Platz, um
sich in einer gemütlichen Runde zu unterhalten. Margarete
Schwarze stammt gebürtig aus Sömmerda, sie absolvierte hier
die Schulzeit und begann nach dem Abschluss der mittleren
Reife eine kaufmännische Ausbildung im Büromaschinenwerk Sömmerda. Im Anschluss an die Ausbildung arbeitete
die Jubilarin weiter im Betrieb und wechselte später zur Volkshochschule in Sömmerda, dort war sie dann dreißig Jahre als
Verwaltungsleiterin tätig. Margarete Schwarze hatte immer
reichlich zu tun, sie war mit der Erziehung ihrer Tochter Heidemarie beschäftigt und musste außerdem ein sehr großes Haus
samt Garten bewirtschaften.
Heute lebt die rüstige Jubilarin in einer kleinen Zwei-ZimmerWohnung in Sömmerda, sie ist noch sehr agil und eigenständig. Ab und an bereitet sich die 96-Jährige kleinere Mahlzeiten
noch selbst zu. Ihr allergrößtes Glück ist es, Tochter Heidi
ganz nah bei sich in der Nähe zu haben, sie wohnt direkt in der
Wohnung gegenüber. Tochter Heidi ist ihr ganzer Stolz, denn
schon einige Schicksalsschläge musste die Jubilarin hinnehmen. Im Zweiten Weltkrieg verlor Margarete Schwarze ihren
geliebten Ehemann, nur kurz nach der Geburt ihrer einzigen
Tochter. Mit Disziplin und Ehrgeiz meisterte Margarete jedoch
die Jahre, denn Disziplin wird bei der freundlichen Rentnerin
groß geschrieben, nicht nur weil sie oft allein zurechtkommen
musste, sondern auch weil sie sportlich sehr aktiv
war. Einige Sportarten, etwa Schwimmen und das
Handballspielen, gehörten zu ihrer Leidenschaft,
genauso das Turnen. Sie war ein motiviertes Mitglied im Turn- und Leichtathletikverein und
im Alter von 60 Jahren noch Kreismeisterin im
Geräteturnen.
Die Jubilarin tüftelt sehr gern an Kreuzworträtseln und verfolgt akribisch Sportsendungen im
Fernsehen. Am liebsten verbringt Margarete
Schwarze jedoch die Zeit mit ihrer Familie,
Tochter Heidi und Schwiegersohn Eugen kümmern sich liebevoll um sie und auch der Rest der
Familie – dazu zählen insgesamt zwei Enkel und
drei Urenkel – sind gern gesehen.
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Seite Diamantene Hochzeit bei Zweimanns in Battgendorf
Diamantene Hochzeit im Hause Kraus in Großneuhausen
Bereits der schön geschmückte Vorgarten der Zweimanns verriet, dass hier ein ganz besonderes Fest sein muss. Und so war
es auch, Helga und Helmut Zweimann konnten am 9. Oktober
2014 ihren 60. Hochzeitstag feiern. Dazu gratulierte neben der
Familie und Nachbarn auch Landrat Harald Henning und überbrachte herzliche Glückwünsche, Blumen und ein Präsent.
Bürgermeister Udo Hoffmann beglückwünschte das sympathische Paar ebenfalls persönlich.
Es war ein aufregender Tag für Charlotte (80) und Walter (81)
Kraus aus Großneuhausen. Die Gratulanten gaben sich am 10.
Oktober 2014 schon am Vormittag die Klinke in die Hand, um
dem netten Diamantpaar zum Hochzeitstag zu gratulieren.
Neben Freunden, Nachbarn und ehemaligen Arbeitskollegen
kam auch der 2. Kreisbeigeordnete Heinz Untermann und
überbrachte die besten Wünsche, Blumen und ein Präsent
im Auftrag des Landrats Harald Henning. Auch der Großneuhausener Bürgermeister Torsten Köther befand sich unter den
Gratulanten. Am Nachmittag wurde dann mit der gesamten
Familie, Freunden und Verwandten in der ortsansässigen Gaststätte „Weimarischer Hof“ gefeiert.
Helga Zweimann wuchs größtenteils in Kölleda auf und arbeitete im Finanzamt, zuerst in Kölleda und später in Sömmerda.
Helmut Zweimann ist gebürtiger Battgendorfer, verbrachte
schon seine Kindheit auf dem elterlichen Bauernhof und blieb
der Landwirtschaft sein ganzes Leben lang treu. Leider musste
er als Soldat noch den Zweiten Weltkrieg hautnah miterleben.
Zu allem Unglück geriet er in russische Gefangenschaft und
kam erst im Dezember 1949 von Sibirien nach Hause. Wehmütig denkt er an diese schreckliche Zeit. Er übernahm die elterliche Landwirtschaft und eroberte zum Kirmestanz in Battgendorf das Herz der hübschen Helga. Obwohl die Arbeit in
der Landwirtschaft völlig neu für sie war, veränderte die Liebe
zu Helmut alles. Es wurde geheiratet und von nun an war sie
bereit frei nach dem Motto: „Man kann alles lernen“, die Kühe
zu melken, die Schweine zu füttern und bei der Feldarbeit zu
helfen. Mit der Gründung der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft bot sich für Helga die Gelegenheit, wieder als Buchhalterin tätig zu werden.
Seit einiger Zeit muss Helga Zweimann leider gesundheitliche
Einschränkungen hinnehmen, denn ihre Beine wollen nicht
mehr so gut und die Sehkraft hat auch nachgelassen. Nur gut,
dass sie ihren Helmut hat, denn er kümmert sich nicht nur um
Hof und Garten, sondern hat auch die Hausarbeit übernommen. Nur das tägliche Mittagessen bereiten sie gemeinsam
zu, insbesondere unter Anleitung der Diamantbraut. Aber
auch Helmut Zweimann war vor kurzem gestürzt, so dass ihm
ein Krankenhausaufenthalt nicht erspart blieb. Zum Glück hat
er sich gut erholt und freut sich, wieder zu Hause bei seiner
Helga sein zu können.
Ihr Haus teilen sich Helga und Helmut Zweimann mit ihrem
ältesten Sohn Joachim und dessen Frau. Aber auch ihr zweiter
Sohn Frank, der gleich in der Nachbarschaft wohnt, ist für die
Zweimanns da, wenn Hilfe nötig ist.
Am Wochenende wurde das besondere Jubiläum mit allen
Verwandten und Bekannten, insbesondere den fünf Enkeln
und zwei Urenkeln, in Schillingstedt gefeiert.
Wir wünschen den Zweimanns alles Gute, noch eine schöne
gemeinsame Zeit und Gottes Segen.
Charlotte Kraus stammt aus Großneuhausen und wuchs in
der elterlichen Landwirtschaft auf. Später arbeitete sie im
Schulhort, in der Wäscherei in Sömmerda und fast 15 Jahre
im Pflegeheim. Diese Zeit möchte sie nicht missen und denkt
gern daran zurück. Walter Kraus hatte es anfangs nicht leicht,
denn er wurde mit seiner Familie aus dem Sudentenland vertrieben und kam 1945 nach Großneuhausen. Hier lernte er die
junge Charlotte kennen und lieben, es wurde geheiratet und
nach und nach wurden ihre drei Söhne Wolfgang, Rainer und
Winfried geboren.
Walter Kraus war als gelernter Dreher in verschiedenen Betrieben tätig. Gern erinnert er sich an die Zeit in der Metallverarbeitungsfirma in Buttstädt, wo es immer wieder neue Aufgaben zu lösen galt und man auf sein Wissen und Geschick
baute.
In den 1970er Jahren kauften sich die Eheleute Kraus ein
Häuschen, in dem sie heute ganz zufrieden leben. Die Arbeiten im Haus, Hof und Garten erledigen sie noch selbst. Von
ihrem jüngsten Sohn Winfried werden sie oft und gern besucht und unterstützen sich gegenseitig. Gern gesehen sind
bei Charlotte und Walter Kraus auch die sieben Enkel und drei
Urenkel. Ganz stolz verriet uns die Diamantbraut, dass bald
noch zwei Urenkelchen geboren werden.
In ihrer Freizeit unternahm das Diamantpaar viele Reisen, vor
allem nach der Wende durfte es dann gern auch mal ein wenig
weiter weg sein. Teneriffa, die Türkei und Mallorca haben ihnen besonders gut gefallen, aber auch die Flusskreuzfahrten
auf dem Rhein und dem Donau-Main-Kanal blieben in guter
Erinnerung. Heute zieht es die beiden nicht mehr in die Ferne.
Ab und an unternehmen sie gemeinsam Fahrradtouren, das
hält sie nicht nur fit, sondern auch über das Geschehen im Ort
und der Gegend auf dem Laufenden.
Seite 10
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Aus dem Landkreis
Die ganze Familie packt mit an
Zwei familiengeführte Unternehmen, die 2014 in ihren Ausbau
investiert haben, steuerte Landrat Harald Henning zu seinen
Betriebsbesuchen im Oktober an. Ihn begleitete seine 1. Beigeordnete Andrea Fritsche. Der Geflügelhof Luthersborn bei
Weißensee war die erste Station der beiden Kommunalvertreter, bevor sie dann Familie Beinicke im Weißenseer Gewerbegebiet „Süd-West“ besuchten.
Geflügelhof Luthersborn
Täglich frische Eier aus Bodenund Freilandhaltung bietet Familie Weidemann nicht nur in
einem kleinen Hofladen direkt
neben den Hühnerställen in Luthersborn an. Rund 30.000 Eier
verlassen jeden Tag den Geflügelhof in Richtung Magdeburg,
wo sie verpackt und an die großen Supermarktketten der Region ausgeliefert werden, berichtete Seniorchef Reinhard Weidemann und sein Sohn Kai ergänzte: „Wir haben insgesamt
fünf Ställe, zwei für Freiland- und drei für Bodenhaltung.“
Derzeit kommt noch eine neue Stallanlage dazu, wo nach Fertigstellung weitere 15.000 Legehennen Platz finden werden,
sowie die Sortiermaschine, ein Büro und der Hofladen.
Der Familienbetrieb beschäftigt aktuell sechs Mitarbeiter, die
sich um das Wohl der 50.000 Legehennen kümmern und die
rund fünf Hektar angrenzende Ackerfläche bewirtschaften.
Für den Futterbedarf reiche diese Fläche freilich nicht aus, so
Weidemann junior, daher kaufe man das Futter komplett zu.
Allerdings nutzten die Freilandhühner das Areal, um zu scharren und sich zu bewegen. In der warmen Jahreszeit können
sie das zwischen 10 Uhr und 22 Uhr ausgiebig tun, erläuterte
er. Vorher würden sie gefüttert und natürlich – so der Plan
– sollten sie auch vor dem Auslauf ihr Ei legen. „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!“, so Geflügelhof-Geschäftsführer
Kai Weidemann. Verlegte Eier, also solche, die nicht im Nest
landen, müssten die Mitarbeiter nämlich mühsam einzeln einsammeln. Bei so vielen Legehennen eine echte Herausforderung.
Ein Huhn ist mit ca. 20 Wochen
legereif und legt im Schnitt
300 Eier während seines rund
13-monatigen Lebens auf dem
Geflügelhof Luthersborn. Danach wandert es meist in den
Suppentopf. Zwischen zwei
Zyklen müssen die Hühnerställe vollständig gesäubert
und desinfiziert werden und
dann zwei Wochen leer stehen, erfuhr Landrat Henning von
den Weidemanns über die Abläufe auf dem Hühnerhof. Die
Junghennen beziehen sie aus dem Rhein-Main-Gebiet. Die
Tiere kommen mit 18 Wochen auf den Hof.
Die größte Sorge der beiden Geflügelhofbetreiber sind die
Gefahr von Tierseuchen im Bereich der Freilandhaltung und
weitere Skandale in der Lebensmittelbranche, wie etwa dioxinbelastete Eier. „Unsere Eier werden alle Vierteljahre getestet!“,
erklärte Reinhard Weidemann Landrat Henning.
Das Ei darf im Supermarkt keine 10 Cent kosten, da muss alles genau kalkuliert werden. Schon kleine Ausfälle, wie etwa,
wenn der Fuchs über Nacht im Hühnerstall einfällt, sind bereits
schmerzlich. Nicht berechenbare Folgen hätte der plötzliche
Konsumverzicht der Verbraucher aufgrund von dramatisierten
Medienberichten, so Kai Weidemann, schließlich würden die
Hühner ja weiterlegen.
Landrat Harald Henning und seine Stellvertreterin Andrea Fritsche bedankten sich bei Vater und Sohn Weidemann für den
interessanten Rundgang und brachen dann auf zu ihrer zweiten Station an diesem Tag: der Firma Metalltechnik Beinicke
GmbH.
Metalltechnik Beinicke GmbH
Gemeinsam mit Firmengründer
Heinz Beinicke begrüßten Ehefrau Renate sowie Tochter Annette Kruhm und Sohn Andreas
Beinicke Landrat Harald Henning und die 1. Beigeordnete Andrea Fritsche auf dem Betriebsgelände im Weißenseer Gewerbegebiet und luden zu einem kleinen Werkstattrundgang.
Das Familienunternehmen hat sich auf Fräs- und Dreharbeiten sowie die Produktion von Automatisierungsvorrichtungen
spezialisiert. Wichtigster Kunde ist die benachbarte Firma Mubea, aber auch andere Automobilzulieferer, Werkzeugbauer,
Unternehmen aus der Glasindustrie und des Sondermaschinenbaus zählen zum Kundenstamm der Beinickes. „Wir haben
uns einen guten Ruf in der Branche erarbeitet und können auf
Mund-zu-Mund-Propaganda setzen“, berichtete Andreas Beinicke den Gästen.
Dabei profitieren die Kunden von den langjährigen Erfahrungen von Heinz und Andreas Beinicke in der Metallverarbeitung. Der Vater hat im Sömmerdaer Büromaschinenwerk
Werkzeugmacher gelernt, Sohn Andreas ist ausgebildeter
Industriemechaniker und an der CNC-Fräse ebenso versiert
wie am Computer. So gelingt es, die gewünschten Sonderanfertigungen für die Kunden ganz nach Bedarf selbst zu konstruieren oder nach Zeichnung passgenau herzustellen. In
Kleinserie oder Einzelfertigung entstehen deshalb optimale
Produktlösungen. Zuletzt hat das 15-köpfige Werkstatt-Team
eine Prüfmaschine für das Mubea-Werk in Tschechien entwickelt und gebaut, mithilfe derer Stahlrohre vollautomatisch
auf Risse geprüft werden können.
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Seite 11
renwerten Einsatz überzeugt. Leider reichten die Stimmen im
Online-Voting nicht ganz. Den Preis in der besagten Kategorie teilten sich Henryk Balkow aus Erfurt und Lars Schulz aus
Jena.
Traurig ist Ute Lorenz darüber nicht. Vielmehr dankbar und
glücklich, dass durch die Nominierung die wichtige und tolle
Arbeit der Notfallbegleiter des Landkreises Sömmerda in den
Fokus der Öffentlichkeit gerückt wurde.
Zum Abtransport bereit: Die Prüfmaschine „Made in Weißensee“.
Die Zeit der Wirtschaftskrise hat das Unternehmen genutzt,
um sich der ISO-9001-Zertifizierung zu stellen. Diese ist vor
allem für Automobilzulieferer wichtig. Seit 2010 kann der Familienbetrieb seine Prozessqualität mittels TÜV-Prüfplakette
nachweisen.
In diesem Jahr erweiterte Beinicke seine Angebotspalette.
Durch einen Anbau an die Werkhalle konnte Platz für eine
Erodiermaschine geschaffen werden. Mit der Drahtschneidetechnik lassen sich Metallteile noch maßgenauer und präziser
bearbeiten. Dafür investierte das Unternehmen rund 240.000
Euro am Standort in Weißensee. „Damit haben wir das Ende
unserer Platzkapazität erreicht“, erklärte Prokuristin Annette
Kruhm. Aber eine weitere Vergrößerung der Produktionsfläche stehe ohnehin im Moment nicht zur Debatte. Derzeit sei
man eher auf der Suche nach geeigneten Fachkräften. Für den
Eigenbedarf bilde man auch gern aus, allein, geeignete Bewerber seien nicht immer so leicht zu finden, ergänzte Andreas
Beinicke. Dabei sei das Arbeitsfeld abwechslungsreich und die
zu bewältigenden Aufgaben durchaus anspruchsvoll. Landrat
Hennings Rat, sich doch auch mal auf der Berufsinfobörse
(BIB) umzuschauen, nahmen Beinickes gern auf. Man werde
auf Mubea zugehen und sehen, ob man nicht gemeinsam einen Stand zur BIB 2015 anmelden könnte. Landrat Henning
und Beigeordnete Fritsche wünschten bei der Suche viel Erfolg.
Landrat Harald Henning hätte Ute Lorenz den 2. Thüringer Engagementpreis von Herzen gegönnt. Als kleines Trostpflaster
hatte er einen Blumenstrauß dabei.
Kreismeisterschaft der Freiwilligen Feuerwehren
in der Disziplin „Einsatzübung“
Acht Mannschaften traten am 11. Oktober 2014 in Kindelbrück
zum kameradschaftlichen Wettstreit an. Die Sieger der Stützpunktbereichsausscheide in der Kategorie „Löschgruppenfahrzeug“, die Freiwilligen Feuerwehren (FF) Buttstädt, Elxleben,
Sprötau und Kindelbrück, sowie in der Kategorie „Tragkraftspritzenfahrzeug/Kleinlöschfahrzeug“, die Freiwilligen Feuerwehren Werningshausen, Alperstedt, Ostramondra und Riethgen, ermittelten untereinander den Kreismeister auf Basis der
vom Landkreis vorgegebenen Wettbewerbsordnung 2014.
Thüringer Ehrenamtsstiftung vergab
2. Thüringer Engagementpreis
Ehrenamtliches
Engagement geschieht oft fernab
öffentlicher Wahrnehmung
oder Wertschätzung. Um den Alltagsengeln des Freistaates ein
Gesicht zu geben und ihnen öffentlich für ihren unentgeltlichen Einsatz zu danken, lobt die Thüringer Ehrenamtsstiftung
seit dem letzten Jahr den Thüringer Engagementpreis aus.
Zur diesjährigen Preisverleihung am 10. Oktober 2014 im Erfurter Collegium maius erhielten elf engagierte Personen bzw.
Gruppen in acht Kategorien den mit insgesamt 40.000 Euro
dotierten Preis.
Unter den fünf Nominierten in der Kategorie „Einzelperson“
war auch Ute Lorenz aus Riethgen. Sie arbeitet von Anfang
an im Team der Notfallbegleitung des Landkreises Sömmerda
mit. In aktuellen Krisensituationen beraten und unterstützen
die Notfallbegleiter Opfer, Angehörige, Beteiligte und Helfer
von Notfällen. Aber auch Hilfe nach traumatischen häuslichen
Ereignissen sowie Begleitung der Polizei bei der Überbringung
von Todesnachrichten gehört zu ihrem Einsatzspektrum.
Die Jury war ebenso wie Landrat Harald Henning, der Ute
Lorenz für diesen Preis vorgeschlagen hatte, von diesem eh-
Angetreten: Die Kindelbrücker Mannschaft am Start für den
Wertungsdurchgang.
20 Wertungsrichter, Übungsbeobachter und Zeitnehmer
bewerteten die einzelnen Abschnitte der Übungen. Dabei
musste ein Brand in einem verqualmten Gebäude bekämpft
und das simulierte Feuer gelöscht werden. Zusätzlich mussten
die Kameraden dafür sorgen, dass ein Flammenüberschlag
über die Fenster auf andere Etagen verhindert wurde und die
Schadensausweitung auf Nachbargebäude durch Funkenflug
ausgeschlossen war.
Seite 12
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Außerdem war in diesem Jahr auch der richtige Einsatz einer
tragbaren Leiter, die jedes Löschfahrzeug mit sich führt, Wertungspunkt.
Am Ende bewältigten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Buttstädt in der Kategorie „Löschgruppenfahrzeug“ und
die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Ostramondra
in der Kategorie „Tragkraftspritzenfahrzeug/Kleinlöschfahrzeug“ alle gestellten Aufgaben unter Beachtung der Feuerwehrdienst- und Unfallverhütungs-Vorschriften am schnellsten und wurden so von Kreisbrandinspektor Robin Klube zur
Siegerehrung zum Kreismeister in der Disziplin Löschangriff
2014 erklärt.
1. Vorstellung
2. Vorstellung
3. Vorstellung
4. Vorstellung
28.10.2014 17.00 Uhr
29.10.2014 15.00 Uhr
29.10.2014 18.00 Uhr
30.10.2014 17.00 Uhr
Wir freuen uns über viele Gäste.
H. Saalfeld
Schulleiterin
Bunte Drachen mit viel Laufeinsatz zum
Fliegen gebracht
Zum Abschluss der ersten Herbstferienwoche, die natürlich
voll im Zeichen der Goldenen Jahreszeit stand, hatten die
Hortkinder der Grundschule Vogelsberg ihre Drachen mitgebracht. Leider fehlte an diesem Tag eines, das es eigentlich in
Vogelsberg fast jeden Tag gibt – nämlich Wind. Das hielt die
Mädchen und Jungen jedoch nicht davon ab, den Sportplatz in
ein großes Drachenfluggelände umzufunktionieren.
Die Kameraden der FF Ostramondra in der Einsatzübung.
Die Kreismeisterschaft wurde vom Kreisfeuerwehrverband
Sömmerda e.V. und vom Sachgebiet Brand- und Katastrophenschutz des Landratsamtes Sömmerda ausgerichtet. Für die Organisation und die Versorgung der Kameraden und Gäste war
die Freiwillige Feuerwehr Kindelbrück verantwortlich.
Ergebnisübersicht
Löschgruppenfahrzeuge (LF):
1. FF Buttstädt
335 Pkt.
2. FF Elxleben
319,1 Pkt.
3. FF Kindelbrück
296,1 Pkt.
4. FF Sprötau
282 Pkt.
Kleinlöschfahrzeuge (KLF):
1. FF Ostramondra
270 Pkt.
2. FF Alperstedt
261,3 Pkt.
3. FF Riethgen
260 Pkt.
4. FF Werningshausen
234 Pkt.
Um die bunten Drachen jedoch in luftige Höhen zu bringen,
bedurfte es großen läuferischen Einsatzes. Den zeigten die
Mädchen und Jungen. Lohn dafür waren Beifall und anerkennende Worte aller Augenzeugen.
U. Gericke
Neue Sonnensegel und Fallschutzmatten für
THEPRA-Kita „Sonnenschein“
Aus Kindergarten und Schule
1. Ostdeutscher Projektcircus Andre Sperlich
zu Gast an der Diesterweg-Grundschule in
Sömmerda
Wir freuen uns, dass wir in der Woche vom
24.10 bis 30.10.2014 zum wiederholten Male
mit dem Artistenteam um Marko Sperlich
ein Zirkusprojekt an unserer Schule gemeinsam mit Kindern aus dem „Mischka“-Kindergarten durchführen können. Die
Kinder können sich in dieser Woche in zehn altersgemischte Trainingsgruppen einwählen. Der Höhepunkt unserer Projektwoche sind vier Vorstellungen
im großen Zirkuszelt auf unserem Schulgelände. Hier
stellen unsere Kinder ihre eingeübten Darbietungen
der Öffentlichkeit vor.
Karten für die Aufführungen können an der Kasse 30 Minuten
vor Beginn jeder Vorstellung erworben werden.
Vor gut einem Jahr hatte der THEPRA Landesverband Thüringen e. V. die Kindereinrichtung „Sonnenschein“ Weißensee in
seine Trägerschaft übernommen. Schritt für Schritt sind nun
die Außenanlagen verbessert worden. Zwei blau leuchtende
Sonnensegel über den Sandkästen sind ein weithin sichtbares
Seite 13
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Zeichen. Aber auch die Sandkastenumrandung im Kleinkindbereich wurde mit Fallschutzmatten erneuert. Auch ein neuer
Zaun trägt zu mehr Sicherheit bei.
haben viel gelernt und bedanken sich auf diesem Wege nochmals für den Besuch. Sie wissen jetzt, wie sich das Fell eines
Fuchses anfühlt und dass der Specht mit den Widerhaken an
seiner Zungen nach Maden und Würmern pickt.
Gemeinsam haben die Stadt Weißensee (5.100 Euro) und der
Träger (1.300 Euro) investiert. Außerdem wurde im Kleinkindbereich eine zusätzliche Terrasse angelegt, die jetzt noch eine
kleine Zaunumrandung bekommt. Notwendig wurde das, weil
fast 50 der 135 Kinder, die in der Einrichtung betreut werden,
unter drei Jahren sind. Ein Dankeschön für die Unterstützung
beim Einbau der Fallschutzmatten geht von Leiterin Bianka
Brunner an die Firma Erdo-Bau Weißensee. Wie sie berichtet,
sind schon weitere Projekte geplant, die im nächsten Jahr fertig werden sollen. Zusammen mit den Eltern soll im Außenbereich eine Kinderküche mit Ofen, Spüle und Wasserfass aus
und mit Naturmaterialien entstehen. Die Aussicht, Kinder nach
Herzenslust mit Wasser und Sand „manschen“ zu sehen, lässt
bei manchem Erwachsenen Erinnerungen an die eigene Kindheit aufkommen. Sobald die Finanzierung gesichert ist, soll es
losgehen. Schon jetzt freuen sich Kinder, Eltern und Erzieher
auf die Zusammenarbeit.
rv
Infomobil „Lernort Natur“ im Kindergarten
„Sonnenland“ Kindelbrück
Schon seit 23 Jahren ist Dirk Amme mit dem Infomobil des Landesjagdverbandes Thüringen ehrenamtlich in Kindergärten
und Grundschulen unterwegs. Er zeigt präparierte Wildtiere,
Waldfrüchte. Aber auch einheimische Kulturpflanzen wie Getreide, Gemüsearten wie Erbsen und auch Nüsse werden nicht
vergessen.
Kita-Leiterin Renate Brandt sieht den Besuch des Infomobils
als wichtige Ergänzung für das Kennenlernen der Umwelt und
Natur bei Ausflügen und Spaziergängen.
rv
Neues aus der Regelschule Schloßvippach
Am 20.09.2014 wurde an
unserer Schule das Kunstwerk „Stahlzeichnungen“
mit einem Festprogramm
eingeweiht. Das Programm
gestalteten unsere neu
gegründete
Schulband,
rasende Reporter der Klasse 6 und der DG-Kurs Klasse 8.
„Kinder wollen Tiere nicht nur auf Bildern sehen, sondern auch
wissen, wie sich Fell oder Federn anfühlen“, weiß Amme.
Seine Exponate hat er über Jahre zusammengetragen aus
Schulen oder Privatbesitz. Er erklärt kindgerecht, was Hege
und Pflege der einheimischen Natur bedeutet. Und, zum Naturschutz gehöre eben auch die Jagd.
Welche Tiere in unseren Wäldern anzutreffen sind, wissen
die Kinder meist schon sehr gut. Spannend wird es, wenn er
den Kindern die Geheimnisse der Jägersprache verrät. Löffel
statt Ohren, Lichter statt Augen und Läufe statt Beine – wovon
ist da die Rede? Bock, Ricke und Kitz heißen die Rehe. Und
die Augen der Eule sind zwar nicht beweglich, dafür kann sie
mit ihren 14 Halswirbeln ihren Kopf um 270 Grad drehen. Wer
weiß, dass ein Hirschkäfer nur vier bis sechs Wochen lebt.
Welche Tiere ernähren sich von den Früchten des Waldes, wie
Kastanien, Bucheckern, Eicheln? Wodurch unterscheiden sich
Tannen- und Fichtenzapfen? Die Kinder vom „Sonnenland“
Unsere Schule beteiligt sich an dem Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“. In diesem Zusammenhang
hatten wir eine Idee. Es wäre doch schön, wenn wir ein Projekt
finden würden, an dem alle Schüler beteiligt sind und Mädchen wie Jungen neue Erfahrungen in Sachen Kunst sammeln
können. Auf einer Veranstaltung der Kulturagenten lernte ich
dann Robert Krainhöfner kennen, unterhielt mich mit ihm und
dachte – Das ist es! - Ein Schmiedeprojekt, das Handwerk und
Kunst miteinander vereint. Durch die Vermittlung von unserer
Kulturagentin Dorothee Bucher kam dann ein Vertrag zustande
und der Arbeitstitel „Stahlzeichnungen“.
Dann durften alle schmieden – die Großen und die Kleinen
und sogar die Lehrer!! Und Robert Krainhöfner hatte Geduld,
mit allen die richtige Form zu finden und beim Schmieden zu
helfen. Vielen Dank! Es war eine tolle Zusammenarbeit!!
Seite 14
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Aber vom Handwerk bis zum Kunstwerk war es dann doch
noch ein weiter Weg. Deshalb möchten wir uns bei allen bedanken, die durch Taten und Finanzen geholfen haben, dass
nun hier – in Schloßvippach – ein Kunstwerk steht. Wir danken
für das persönliche Engagement von Herrn Schmidt vom BBZ,
Herrn Klose und unseren Hausmeister Herrn Seeber.
Wir danken den Initiatoren des Modellprogramms „Kulturagenten für kreative Schulen“ und ganz besonders allen Betrieben und Institutionen, die uns unterstützt haben.
Wichtig waren Lernfortschritt
und Spaß. Nicht nur die Kinder
und Jugendliche hatten Spaß
am Sport und der Bewegung,
sondern auch die Betreuer,
Nach der feierlichen Einweihung fand unser Schulfest statt.
Mit Schminken, Tischtennisspielen, Zielwerfen, Bogenschießen, Malen, Quiz lösen, Dosen werfen oder Herstellen
von kreativen Hüten gab es viele Möglichkeiten zur Beschäftigung, die von Eltern und Kindern zahlreich genutzt wurden. In
der Aula konnten die unterschiedlichen Projekte, die während
des Programmstarts Kulturagenten an unserer Schule stattfanden, in Bild und Video verfolgt werden.
Abschließend möchten wir auch allen Helfern, die zum Gelingen unseres Schulfestes beigetragen haben, danken! Wir danken
den Eltern, die Kuchen gebacken, an einem Stand mitgearbeitet oder Überraschungspäckchen zum Verkauf gepackt
haben – und damit den Schulförderverein unserer Schule
unterstützt haben,
dem Bogenmacher Micha Hauk, der das Bogenschießen ermöglicht hat,
Herrn Wagner für die Beschallung auf dem Schulhof,
Herrn Steikhardt für die Versorgung mit Würsten, Bräteln
und Getränken,
„Steini“ Fa. GR-Sound Veranstaltungstechnik für die Unterstützung des Programms,
Coffee Koch Espresso für das Sponsern des Kaffees
Herrn Röhreich für die Bereitstellung der Bierzeltgarnituren
Herrn Körber, dem Leiter der Schulband.
Gabriele Schmelz
Schulleiterin der RS Schloßvippach
Aufschlag, Pritschen, Baggern – Volleyball-Ferienfreizeit am OGG Gebesee
36 Kinder und Jugendliche nutzten die erste Ferienwoche, um
ihre Fähigkeiten im Volleyballsport zu verbessern. Das Team
um Cheforganisator Henner Lüttge gestaltete sieben Volleyball-Trainingseinheiten. Dazu kam eine Fitness-Einheit im
Fitnessstudio sowie eine Schwimm-Einheit im Hallenbad Arnstadt. Hilfsbereite Eltern unterstützten bei den Fahrten. Dass
bei allen Teilnehmern ein Leistungsfortschritt zu verzeichnen
war, zeigte sich beim Abschlussturnier, wo fünf Mixed-Teams
aus den drei Trainingsgruppen im Modus Jeder gegen Jeden
spielten. Sieg oder Niederlage – es spielte keine Rolle.
die ihre Mannschaften für
die anstehenden Wettkämpfe Jugend trainiert für
Olympia vorbereiteten.
U. Bindel
Wirtschaft – Arbeit – Umwelt
Lehrgang für künftige Führungskräfte
ab 7. November
Geprüfter Betriebswirt nach der Handwerksordnung (HwO)
Führungskräfte im Handwerk brauchen neben ihrer handwerklich-fachlichen Kompetenz vor allem auch unternehmerisches Denken und Managementeigenschaften.
Das Wissen vermittelt die Handwerkskammer Erfurt in dem
neu konzipierten Lehrgang zum „Geprüften Betriebswirt nach
der Handwerksordnung (HwO)“ ab dem 7. November. Der
Lehrgang umfasst 630 Unterrichtsstunden und dauert bis zum
19. Februar.
Am Ende des Kurses erfassen und bewerten die Teilnehmer
komplexe gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge, entwickeln und überprüfen Unternehmensstrategien durch betriebswirtschaftliche Steuerung, können betriebswirtschaftliche
Auswertungen für Unternehmensentscheidungen analysieren,
erkennen die Bedeutung der Mitarbeiter für ein Unternehmen
und sind in modernen Führungstechniken zuhause. Rechtliche Rahmenbedingungen können sie in unternehmerische
Entscheidungen einbeziehen und entwickeln sich als Persönlichkeit, Entscheider und Führungskraft weiter.
Der Lehrgang gliedert sich in die Schwerpunkte Unternehmensstrategie, Unternehmensführung, Personalmanagement
und Innovationsmanagement.
Weitere Infos:
Handwerkskammer Erfurt, Silvia Tattenberg, Tel. 0361/6707-271,
E-Mail: stattenberg@hwk-erfurt.de.
A. Türk
Seite 1
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Vereine und Verbände
Morbus Parkinson und die Selbsthilfe
Die allermeisten Parkinson-Kranken haben entweder bisher
noch nichts von Selbsthilfe gehört, können sich nichts darunter vorstellen oder haben sich zu einer Teilnahme noch nicht
entschließen können.
station St. Elisabeth Gebesee, die Lebenshilfe Sömmerda, der
DRK-Kreisverband Sömmerda/Artern, der THEPRA-Landesverband Thüringen, die Stiftung Finneck, der Netzwerk Regenbogen e.V., die Thüringer Ludothek e.V., die Thüringer Arbeitsloseninitiative Sömmerda, das Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda
und der ASB-Kreisverband.
Die Selbsthilfegruppen sind deshalb aus eigener Überzeugung intensiv darum bemüht, ihre Aktivitäten und die darin
für die Betroffenen bestehenden Möglichkeiten bekannter zu
machen – so auch die Regionalgruppe Sömmerda der Deutschen Parkinson Vereinigung e.V.
„Sie haben den Morbus Parkinson!“ Diese Diagnose ihres
Arztes trifft die meisten Betroffenen wie einen Schlag. Für den
Betroffenen sieht die Welt ganz anders aus. Die Reaktionen
der Patienten auf diese Krankheit sind sehr unterschiedlich
und reichen von Überaktivität über Verdrängung bis zum völligen Rückzug. Die Krankheit des einen macht den anderen
Lebenspartner zum Mitbetroffenen, nimmt ihn selbst mit, löst
Sorgen und eigene Ängste aus. Wie soll es weitergehen? Was
ist mit all unseren Plänen und Perspektiven? Dies ist das Feld
der Selbsthilfegruppen unter Gleichbetroffenen.
Die Stärke der Selbsthilfe ist das Sich-um-den-anderen-kümmern. Das bedeutet nicht nur praktische Hilfe. Die Gruppe
bietet auch Geborgenheit und verhindert so die Scheu vor der
Öffentlichkeit bis hin zur völligen Vereinsamung. In der Gruppe kann jeder seine Erfahrungen austauschen. Der Betroffene
wird nicht nur von den anderen getragen, sondern kann sich
auch selbst mit seinen Fähigkeiten und seinem Engagement
einbringen.
Die Palette der Aktivitäten reicht vom bloßen Füreinander-Dasein über Vortragsveranstaltungen, gesellige Veranstaltungen,
Gruppenfahrten bis hin zum großen Bereich des für den Parkinson-Kranken überaus wichtigen Sports.
Die Sömmerdaer Sportgruppe trifft sich jeden Donnerstag
im Gesundheitszentrum der AOK in Sömmerda. Es ist für die
Morbus Parkinson Erkrankten, die den Weg zu einer Selbsthilfegruppe noch nicht gefunden haben, nur zu hoffen, dass sie
erfahren, dass es so etwas gibt, und die darin für sie gegebene
Chance erkennen.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann wenden Sie sich an
Deutsche Parkinson Vereinigung e.V. –
Regionalgruppe Sömmerda
Tel.: 03636 701017 , 03634 610012
www.parkinson-soemmerda.de
Kreisliga Sömmerda der Freien Wohlfahrtspflege gegründet
Gemeinsamer Jahresempfang im Januar 2015 geplant
Im Landkreis Sömmerda erbringen die Sozialverbände in vielen Bereichen unverzichtbare soziale Dienstleistungen, die die
Lebensqualität der Menschen fördern und sichern. Trotz des
guten Miteinanders der Verbände gab es in den vergangenen
Jahren keine kontinuierliche und verbindliche Liga-Arbeit,
die als Vertreter und Lobbyist übergreifend ansprechbar war.
Deshalb wurde seit 2013 die Zusammenarbeit intensiviert, die
nun am 1. Oktober 2014 zur Gründung einer gemeinsamen
Vertretung als Kreisliga der sozialen Organisationen der Freien
Wohlfahrtspflege führte. Ihr gehören an: die Diakonie Sozial-
Die Vertreter der Verbände und Institutionen, die der Kreisliga
der Freien Wohlfahrtspflege angehören. (Foto: privat)
Ziel aller Beteiligten ist, die Rolle der Freien Wohlfahrtspflege
zu stärken und die bestehenden Hilfsangebote und Dienste zu
fördern und weiter zu entwickeln.
Ihre Aufgaben hat die Kreisliga in acht Punkten zusammengefasst. Sie reichen unter anderem vom Erfahrungsaustausch
über die Koordination der Tätigkeiten, die Organisation einer
abgestimmten Zusammenarbeit mit den gesellschaftlichen
und politischen Gremien auf Kreis- und Landesebene bis zur
Mitwirkung in Ausschüssen und Beiräten sowie der Förderung
des Gemeinwohls durch die Einbeziehung und Förderung des
freiwilligen bürgerschaftlichen Engagements.
Als Vorsitzender der Kreisliga wurde Joachim Stopp, Vorstand
der Stiftung Finneck, und als sein Stellvertreter der Geschäftsführer des ASB-Kreisverbandes, Christian Karl, gewählt.
Joachim Stopp äußerte die Hoffnung, dass sich die intensive
und von Vertrauen geprägte Zusammenarbeit der Träger im
Kreis fortsetzen möge. Er ermunterte alle an der weiteren Entwicklung der Qualität sozialer Dienstleistungen im Landkreis
Interessierten, Themen einzubringen und verwies darauf, dass
es mit der Gründung der Kreisliga nun auch offiziell einen gemeinsamen Ansprechpartner für soziale Themen gäbe.
Als nächste Projekte verständigten sich die Ligamitglieder auf
einen gemeinsamen Jahresempfang der Verbände im Januar
2015 und auf die Erstellung einer Broschüre der sozialen Dienstleistungen im Landkreis Sömmerda in Kooperation mit dem
Landkreis. Ein weiteres Thema wird auch die Beschäftigung
mit dem drohenden Wegfall der Förderung von sozialen Projekten durch die DSK sein.
U. Tunze
Senioren des Schutzbundes feiern
Herbst- und Weinfest
Nicht nur die Sonne funkelte am Donnerstag, dem
9. Oktober und brachte über 22 Grad Celsius auf
das Thermometer, sondern auch in den Gläsern
der Mitglieder des Schutzbundes und Vorruheständler funkelte der Wein und entfaltete sein aromatisches Bouquet. Zur
Freude des Vorstandes waren mit 45 Teilnehmern alle Plätze in
der Begegnungsstätte in der Poststraße belegt.
Ein heiter beschwingter Nachmittag sollte es wieder werden.
Seite 1
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Der Chor des Schutzbundes eröffnete die Veranstaltung mit
einer Variation altbekannter Weinlieder. Besonders schön anzuhören war das Lied „In Vino Veritas“, das zeitaufwendig in
etlichen Chorproben extra als Kanon einstudiert wurde.
Im weiteren Verlauf gestaltete die Sprechergruppe ein
abwechslungsreiches Programm aus Texten und Musikdarbietungen zum Thema „Herbst und Wein“. So wurden u.a.
lustige Episoden zu „Herbst in der Familie“, „Der Vollmond im
Herbst“, „Bunte Blätter“, Weingedichte und ein zweideutiges
„Vermächtnis“ vorgetragen. Natürlich durfte in diesem Reigen
eine Abhandlung über das Ach und Weh auf dem Münchner
Oktoberfest nicht fehlen. Auch Geheimrat Goethe, als exzellenter Kenner der Materie des Weines, wurde von der Moderatorin Elsa Kliche zitiert: „Wein und Frauen sind auf Erden aller
Weisen Hochgenuss, denn sie lassen selig werden, ohne dass
man sterben muss!“
Konsequenterweise gab es im Anschluss an den künstlerischen Teil dann nicht wie üblich Kaffee und Kuchen, sondern es
wurden herzhafte Häppchen gereicht, die besser zum Wein
passten.
Wieder einmal konnte man das Resümee ziehen: Gemütlichkeit und Gemeinschaftssinn dominieren zu den Veranstaltungen des Schutzbundes, zu denen übrigens auch „Schnuppergäste“ immer herzlich willkommen sind.
ließ die Kasse klingeln. Jeder Gast stieg außerdem mit einem
Trinkglas, in dem der eigene Name eingeschliffen war, fröhlich
und etwas müde von den vielen Eindrücken des Tages in den
Bus und ab ging’s durch diesen schönen Landstrich, durch gepflegte Ortschaften und mit vielen Hinweisen auf Napoleon,
heimwärts. Sicher geleitet von einem sehr netten und umsichtigen Busfahrer. Wir freuen uns alle auf den nächsten Ausflug.
D. Walther
Schau des Modellflugvereins „Otto Lilienthal“
zur Kirmes in Rohrborn
Vom Kirmesverein Rohrborn erfolgte die Bitte an den Modellflugverein einige Modelle zu präsentieren und eine kleine
Flugshow durchzuführen. Bedingt durch das Wetter hielt sich
der Besucheransturm in Grenzen.
Anni Hellwig
Busfahrt ins Saale Holzland
Fünfzig Mitglieder und Gäste des Sömmerdaer
Schutzbundes für Senioren und Vorruheständler
stiegen vor einigen Tagen gut gelaunt und voller
Erwartungen in den Bus, um ein weiteres Stück Thüringen
kennen zu lernen.
Zunächst mussten jedoch Hausaufgaben gemacht werden.
Eine Liste machte die Runde, auf der vier Speisen aufgelistet
waren. Eifrig wurde angekreuzt, damit der Busfahrer die Wünsche rechtzeitig ans Hotel melden konnte.
Erster Halt war dann Bürgel. In der Werkstatt der Töpferei Echtbürgel sahen wir den geschickten Frauen beim Drehen, Formen und Schmücken der Tongeräte und -figuren zu. Am Ende
des Rundganges wussten wir Bescheid über Ausbildungsdauer des Lehrberufes, über steigende Weltmarktpreise des begehrten Rohmaterials Ton und die Möglichkeit der Mitarbeiter, Bürgel ins Dunkel zu stürzen, wenn – infolge des hohen
Stromverbrauchs – mehr als zwei Brennöfen aktiviert würden.
Die ausgestellten Modelle wurden mit Interesse begutachtet
und die Flugshow mit Applaus bedacht. Für alle, Besucher und
Aktive, war Speise und Trank vorhanden. Als zusätzliche Attraktion konnte mit dem Bogen geschossen werden, auch dieses wurde reichlich angenommen. Für beide Vereine, Kirmes
und Modellflug, war es ein erfolgreicher Tag. Der Kirmesverein
hatte eine neue Attraktion und unser Modellflugverein wurde
wieder bekannter. Rohrborn und unser Modellflugplatz sind
ja direkte Nachbarn.
Weiter ging die Reise über Klosterlausnitz nach Tautenhain
ins Hotel zur Kanone. Uns erwartete ein gepflegtes Anwesen
mit Familientradition. Nach der sehr gut organisierten und
schmackhaften Versorgung warteten schon drei große Kremser auf uns. Die Stimmung stieg und ab ging‘ s über Stock und
Stein durch das sehr ausgedehnte ehemalige Militärgelände.
Die Geschichte des Geländes blieb uns leider verborgen.
Jedoch die Neugier auf die letzte Etappe der Fahrt ließ uns das
vergessen. Das Strohmuseum in Gernewitz/Stadtroda lockte,
was könnte da wohl zu sehen sein? Zunächst eine liebevoll gedeckte Kaffeetafel und hübsche Strohsouvenirs auf den Fensterbänken und in Regalen.
So manches niedliche Strohmäuschen mit langem Ringelschwänzchen fanden neue Besitzer. Im Strohmuseum überraschten uns gigantische Strohfiguren, Erntekronen, Sitzgruppen und natürlich Napoleon. Ein „irrer“ Duft nach Heu und
Stroh ließ uns nicht los.
Ein paar Schritte weiter kam der krönende Abschluss des Tages. Der Besuch im Kristallhof Gernewitz, in dessen Mauern
auch eine ganzjährige Weihnachtsausstellung/Verkauf zu finden ist. Das Angebot an Glas-, Kristall- und Weihnachtsartikeln
Auf dem Modellflugplatz ist Montag, Mittwoch, Sonnabend
und Sonntag immer reger Flugbetrieb. Damit werden Modellfluginteressierte zu Spaziergängen angeregt!
S. Hemmerling
Seite 1
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Finneck-Werkstätten wieder auf der SÖM
Im Mittelpunkt: Vorstellung des Werkstattersatzneubaus in Rastenberg
Auch in diesem Jahr gehören die Finneck-Werkstätten zu den
Ausstellern auf der Regionalmesse SÖM 2014. Sie präsentieren
am 8. und 9. November in der Unstruthalle Sömmerda nicht
nur ihre Eigenprodukte, wie Kerzen, Logokerzen, Gewürze,
Spiele, Kisten, Bilderrahmen, Holzprodukte sowie Werbemittel für Firmen, sondern auch ihre Leistungen und Angebote
sowohl für Betriebe als auch für Privatpersonen. Dazu gehört
unter anderem die Fahrradwerkstatt in der Finneck-Hauptwerkstatt Sömmerda.
Im Mittelpunkt der Messepräsentation steht in diesem Jahr
besonders die Vorstellung des Ersatzneu- und -umbaus der
Zweigwerkstatt in Rastenberg, welcher derzeit realisiert wird.
Informieren kann man sich darüber anhand eines Modells
und Zeichnungen. Zudem steht am 8. November von 10 bis 13
Uhr dazu auch der Leiter dieser Finneck-Zweigwerkstatt, Matthias Eis, als Gesprächspartner zur Verfügung.
U. Tunze
Veranstaltungshinweise
In den Galerien auf Schloss Beichlingen
Seit dem 5. Oktober sind bis zum Jahresende alle Ausstellungsräume im Schloss Beichlingen gestaltet.
Marina Jach, aufgewachsen in Sömmerda, nach ihrem Architekturstudium in Dresden ansässig, zeigt Bilder. Die von ihr als
„Tanzbilder“ bezeichneten Werke – „Es tanzt der Pinsel unbeschwert“ – fordern die Fantasie des Betrachters.
Das sind Arbeiten auf
Papier mit Acryl-Farbe
gemalt. Sie versucht
Landschaften,
Stimmungen und Eindrücke abstrakt darzustellen. Eindrücke
rühren vielfach vom
Meer, von der Ostsee her. Sie nennt diese „O-Bilder“.
In einem zweiten Raum sind von einem
jungen Mann, Georg Hille aus Erfurt,
viele ideenreich gestaltete Fotografien
zu sehen. Er versteht die Fotografie als
ein Medium, welches die Grundlage
für künstlerische Arbeit sein kann.
„Löst man sich von der Erwartung ein
wahrheitsgetreues Abbild von Formen
und Welten zu erhalten, heben nicht
selten gerade die Bildfehler, welche
sonst Fotografien verwerfen lassen,
diese in künstlerische Ebenen“, erläutert er sein Bestreben. Erstaunlich, was dabei entstand.
Eine im gleichen Raum vorgesehene Exposition von Keramikarbeiten kann nicht gezeigt werden. Die Künstlerin Renate
Wirth ist leider erkrankt. Nach ihrer Genesung, die wir ihr von
Herzen wünschen, wird sie sicher eine Ausstellung gestalten.
Das Innere des Raumes und die Vitrinen bleiben deshalb weiterhin mit Arbeiten der Designerinnen Anne Rößler aus Dresden und Ulrike Sandner aus Leipzig belegt. Sie absolvierten an
der Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design in
Halle, im Fachgebiet Keramik- und Glasdesign.
Zu sehen sind nach eigenen Entwürfen in liebevoller Handarbeit hergestellte Unikate in den Bereichen Wohnen, Tischkultur, Küchen- und Badaccessoires sowie individueller Schmuck.
Sehr gelungene geschmackvolle Gegenstände aus Porzellan
werden geboten. Die Fotografien an der Wand des Galerieraumes erhalten somit eine gelungene Ergänzung.
Es gibt also viel zu schauen und zu bestaunen. Wer sich Zeit
nimmt und noch Muse aufbringt, kann außerdem den Raum
mit den Arbeiten des Kunstkurses des Kultur- und Museumsvereines Kölleda aufsuchen. Dort findet er Bilder vom Schloss,
die mit unterschiedlichen Techniken entstanden. Obendrein
bietet, im vierten Raum, eine Präsentation von Dokumenten
und Berichten zur 1000jährigen Geschichte von Schloss Beichlingen einen historischen Einblick und Studienmöglichkeiten.
Mit der Erweiterung und Neugestaltung von Ausstellungsräumen ist der Förderverein in der Lage, Besuchern von Schloss
Beichlingen mehr Sehenswertes zu bieten. Gleichfalls können
künstlerisch Tätige Ergebnisse ihrer Passion mit geringem Aufwand öffentlich zeigen. Der Förderverein Schloss Beichlingen
e. V. dankt den Vereinsmitgliedern und den selbstlosen Helfern, die bei der Bewältigung der umfangreichen Arbeiten mitwirkten. Eine besondere Hilfe war die Förderung des Vorhabens durch die Sparkassenstiftung Sömmerda.
Die Ausstellungen werden am Ende von Schlossführungen gezeigt, man kann sie aber auch gesondert besuchen.
Besichtigung:
Dienstag bis Freitag
Sonnabend, Sonntag, Feiertage
10.00 Uhr bis 15.00 Uhr,
13.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Besucher melden sich bitte im Büro des Fördervereins an!
Informationen:
Tel.: 03635 403642, Internet: www.schloss-beichlingen.de
W. Ludewig
Osteoporose Selbsthilfegruppe Sömmerda
feiert 10-Jähriges
Die Osteoporose Selbsthilfegruppe Sömmerda besteht seit
2004 und feiert am 22.10.2014 um 14.00 Uhr im Bürgerzentrum
„Bertha von Suttner“ Sömmerda ihr 10-jähriges Bestehen.
Interessenten sind herzlich eingeladen.
Kontakt:
Ingrid Schulze, Friedrich-Ebert-Straße 42, 99610 Sömmerda,
Tel.: 03634 30623, E-Mail: physio-soem-Schulze@t-online.de
Seite 18
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Herbstfest in Großmölsen
so etwas! Wir hoffen auf die Unterstützung der Sömmerdaer
Bürger.
Sollten Sie Angaben über den Verbleib unseres Plakates machen können, bitten wir Sie uns unter der Telefonnummer
03634/317635 zu informieren.
Kerstin Noa
Quartiersmanagement
Sprechzeiten:
Dienstag 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag 14:00 – 16:00 Uhr
& nach Vereinbarung
Ziergeflügel und Exoten Verein Nöda e.V.
Die Sparte Ziergeflügel und Exoten Nöda führt eine Vogelausstellung mit Vogelverkauf
am Samstag, 01.11.2014 von 10.00 – 18.00 Uhr und
am Sonntag, 02.11.2014 von 9.00 – 17.00 Uhr
im Bürgerhaus, Weinbergstraße 135 in Nöda durch.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Herzliche Einladung an
alle!
Der Vorstand
Orgelmusik von A-Z
Gruselspaß in der Bertha!
Halloween – das Fest der Geister rückt immer näher. Am 30.
Oktober 2014 gibt es im Bürgerzentrum „Bertha von Suttner“
eine große Halloweenparty. In der Zeit von 15 bis 19 Uhr kann
man sich mal so richtig gruseln. Zusammen mit der Thüringer
Arbeitsloseninitiative Soziale Arbeit e.V. haben wir einiges für
den Tag vorbereitet.
Ab 15 Uhr gibt es Gruselspaß mit Bastelstraße, Schminken,
Spiele, Kinderdisco & Knüppelbrot.
Es gibt viele Überraschungen, die natürlich noch nicht alle
verraten werden. Gegen 18.00 Uhr findet ein kleiner Gruselspaziergang mit selbst gebastelten Laternchen statt.
Sie sind herzlich eingeladen!
Am Sonntag, dem 02.11.2014,
um 16.00 Uhr,
in die Sankt Bonifatiuskirche zu Kleinbrembach
Orgelmusik von A-Z
sowie Interessantes und Wissenswertes
über und um Kleinbrembach!
Freuen Sie sich u.a. auf besinnliche Weisen, Operetten- und
Schlagermelodien, Mühlengeschichte und -geschichten.
An der Orgel: Bernd Althans
(Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.)
Der Eintritt beträgt 1 €.
Wir würden uns freuen, wenn die Kinder im Kostüm kommen.
Auch Leckeres rund um das Thema Halloween ist vorbereitet.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen zur Verfügung!
Kerstin Noa
THEPRA-Quartiersmanagement
Tag der offenen Tür anlässlich dreier Jubiläen
20 Jahre Förderschule „Maria Martha“ und 15 Jahre
mobile-ambulante Frühförderung im Landkreis
Nicht schlecht haben wir geschaut, als wir am Montagmorgen
feststellen mussten, dass unser Werbeplakat für unsere Halloweenparty verschwunden war. Am Freitag, dem 10. Oktober
war es noch da und am Samstagnachmittag war es bereits verschwunden. Wir fragen uns, was man mit einem Plakat in der
Größe von 3 m x 1,50 m anstellen kann?
Auf gleich drei Jubiläen können zwei Einrichtungen der Stiftung Finneck in Sömmerda verweisen. So begann vor 20 Jahren, also im Jahr
1994, die Stiftung in der Förderschule „Maria Martha“ in der
Nicolaus-von-Dreyse-Straße mit der Beschulung von Kindern
und Jugendlichen mit einer Behinderung. Da das Gebäude
aber weder barrierefrei noch behindertengerecht war, wurde
es ab Oktober 2008 umgebaut und 2009, also vor fünf Jahren,
als moderne, nun den Anforderungen entsprechende Förderschule wiedereröffnet.
Die Vereine des Bürgerzentrums geben sich große Mühe für
Kinder Veranstaltungen zu organisieren und dann passiert
Seit 15 Jahren gibt es im Landkreis die mobile-ambulante Frühförderung, seit 2008 unter dem Dach der Stiftung Finneck. Aus
Diebe unterwegs
Seite 1
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
ihr ging vor vier Jahren die Interdisziplinäre Frühförderstelle
hervor, die sowohl ambulant als auch mobil Kinder bis zum individuellen Schuleintritt fördert, die behindert oder von einer
Behinderung bedroht sind. Ihr Domizil hat die Förderstelle in
der Christlichen Kindertagesstätte „St. Bonifatius“ Sömmerda
der Stiftung Finneck ebenfalls in der Nicolaus-von-DreyseStraße, in direkter Nachbarschaft zur Förderschule.
Kirmes in Alperstedt
Diese Jubiläen wollen die Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter beider Einrichtungen gemeinsam am 3. November 2014
feiern. Nach einem kleinen Festakt sind von 14 bis 16 Uhr alle
Interessenten zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Vor allem auf die jüngsten Besucher warten dabei zahlreiche Überraschungen und Mitmach-Angebote. Die Mitarbeiter stehen als
Gesprächspartner bereit und geben Einblicke in ihre Arbeit.
Mit Kaffee, Kuchen und Waffeln ist auch an das leibliche Wohl
der Besucher gedacht.
U. Tunze
15. Hobbygalerie: „Kreativ im Alter“
Info-Veranstaltung zu Morbus Parkinson
Die Deutsche Parkinson Vereinigung e.V., Regionalgruppe Sömmerda, konnte Oberarzt Dr. Gregor Werner der Asklepios Fachklinik für Neurologie Stadtroda für einen Vortrag gewinnen.
Die Veranstaltung findet am 13.11.2014 um 16.00 Uhr im
Bürgerzentrum „Bertha von Suttner“ in Sömmerda statt.
Es können Fragen zum Morbus Parkinson gestellt werden:
 Was ist Parkinson?
 Woran erkennt man Parkinson?
 Was sind die Ursachen von Parkinson?
 Wie wird Parkinson festgestellt?
 Was kommt auf die Familienangehörigen zu?
Interessenten sind herzlich eingeladen.
Im Vorfeld können Fragen gestellt werden, diese können Sie
richten an:
Siegfried Lenz
Tel.: 03634 / 610012, Handy: 0151 21720211
E-Mail: Siegfried53@online.de
90 Jahre Kleintierzuchtverein Frohndorf e.V.
Am 15. und 16.11.2014 findet in der Sporthalle in Frohndorf
die 24. Kreisverbandsschau für Rassekaninchen und die Jubiläumsschau „90 Jahre Kleintierzuchtverein Frohndorf“ statt. Es
werden ca. 600 Kaninchen in verschiedenen Rassen und Farbenschlägen gezeigt.
Die Ausstellung ist am Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und
Sonntag von 9:00 bis 15:00 Uhr
geöffnet.
Seite 20
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Faschingsauftakt in Schloßvippach
Das SFZ Sömmerda informiert
Montag, 27.10.2014
14:30 Digitale Fotografie und Bildbearbeitung am PC (ab 10 J.)
14:30 Junge Autoren – Schreiben und Spielen
15:30 Darstellendes Spiel
15:30 Computerschreiblernkurs
Dienstag, 28.10.2014
14:00 Tanzmariechen (ab 10 Jahre)
15:00 Tanzakrobatik
15:00 Einrad
Mittwoch, 29.10.2014
14:00 Nähen – Heute: Schicke Kleidchen für meine Puppe
14:00 Kindergeburtstag (nach Anmeldung)
16:00 Theater
Donnerstag, 30.10.2014
14:00 Breakdance
14:30 Künstlerisches Gestalten – Heute: Herbstdekoration Teil 2
14:30 Billard/ Dart
15:00 Little Suleika
15:00 Tanzmariechen (ab 6 Jahre)
17:00 Orientalischer Tanz
Freitag, 31.10.2014 geschlossen: Reformationstag
Tägliches Angebot:
Billard, Darts, Tischtennis, Airhockey, Tischkicker, Fitness (bitte
Turnschuhe mitbringen), Gartenspiele, PlayStation II, Nintendo 64, Wii, Spielzimmer, Musik hören, Gesellschaftsspiele und
viele andere interessante Sachen.
Öffnungszeiten
Kartenvorverkauf: Christina Rommel Konzert
Schulzeit: Montag - Freitag 13.30 - 18.00 Uhr
(Gruppenanmeldungen auch vormittags möglich)
Kontakt
Schüler-Freizeit-Zentrum
Kölledaer Straße 30, 99610 Sömmerda
Tel.: 03634/622050
E-Mail: sfz-soemmerda@web.de
Web: http://sfz-soemmerda.do.am
Erste Thüringer Ludothek Sömmerda
Sie erreichen uns unter:
Montag – Freitag 10.00 - 17.00 Uhr
99610 Sömmerda, L.-Cranach-Str. 20 a
Tel. 03634/612518
Internet: www.ludothek-soemmerda.de
27.10.
28.10.
29.10.
30.10.
31.10.
ab 14.00 Uhr
Acrylmalerei - Quadratologo (ab 1,50 €)
ab 14.00 Uhr
Holzkürbis zu Halloween (ab 1,00 €)
ab 14.00 Uhr
Das kleine Gespenst
ab 14.00 Uhr
Teelichthalter Sterne (ab 0,50 €)
Reformationstag
Krabbelgruppe – mittwochs ab 15.00 Uhr
Ständig im Angebot:
· Spieleausleihe für Mitglieder aus einem Bestand von 1.500
Spielen
· Spiele und Spielzeuge in vier Spielzimmern, Tischfußball,
Tischtennis, Billard, Lego und vieles mehr
· Computerraum - Spielecomputer und Internetarbeitsplätze
· Gestaltung von Kindergeburtstagen sowie Wander- u. Projekttagen // Eine Anmeldung von Gruppen ist erforderlich.
Seite 21
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Thüringer Arbeitsloseninitiative –
Soziale Arbeit e.V. informiert
Beratungsstelle Kölleda
99625 Kölleda, Markt 25
Tel.: 03635/600864
Montag – Freitag 9.15 Uhr - 16.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Alibaba I
99610 Sömmerda, Straße der Einheit 27
Tel.: 03634 623019
geöffnet: Montag bis Freitag
10.00 - 18.00 Uhr
27.10.
28.10.
29.10.
30.10.
31.10.
10.00 Uhr
14.00 Uhr
15.00 Uhr
14.00 Uhr
14.00 Uhr
Täglich im Angebot sind:
basteln für Halloween
Kleine Köche – Große Küche
Frauenpower
Besuch der Hortkinder
Halloween im Bürgerzentrum
Video-, Brett- und Kartenspiele
Unkostenbeitrag Kochen: je 1,- € (mit Voranmeldung)
Änderungen vorbehalten!
Lehrgänge
Lebensrettende Sofortmaßnahmen
Erste Hilfe - Grundkurs
Erste Hilfe Training
13.30 Uhr
13.00 Uhr
Gesellschaftsspiele
Frauengruppe
- Schülercafé DVD Nachmittag für jung und alt
- Feiertag -
Täglich im Angebot sind: Basteln, Brett- und Kartenspiele
Unkostenbeitrag: 0,50 € für Mal- und Bastelmaterial
Änderungen vorbehalten!
Betreutes Reisen
Auf dem Programm stehen u.a. Besuch des Traditionsmuseums Lohmühle in Tambach-Dietharz,
Fahrt über den Inselsberg nach Tabarz zur Silberschmiede Mahlschatz sowie ein musikalisches Unterhaltungsprogramm
10.12.2014 Advent im Fichtelgebirge
Auf dem Programm stehen u.a. die Fahrt nach
Bischofsgrün, eine kleine Fichtelgebirgsrundfahrt
sowie ein weihnachtlich-musikalisches Unterhaltungsprogramm
Für Anmeldungen und weitere Informationen zu Lehrgängen
und zum Betreuten Reisen stehen wir Ihnen zur Verfügung:
Soziales Anlaufzentrum – KOS
Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Sömmerda/Artern e.V.
99610 Sömmerda, Salzmannstr. 30
28.10.
29.10.
30.10.
13.11.2014
27.11.2014 Brotterode
99625 Kölleda, Markt 25 Tel.: 03635 600864
geöffnet: Montag bis Feitag
09.15 - 16.00 Uhr
geöffnet:
15.11.2014
17.11. und 18.11.2014
Tagesfahrten:
Alibaba II
27.10.
28.10.
29.10.
30.10.
31.10.
Aktuelle Termine des DRK
Montag
10.00 - 14.00 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 10.00 - 16.00 Uhr
14.00 Uhr
14.00 Uhr
14.00 Uhr
Häkeln
Kaffeerunde
Karten- und Brettspiele
Änderungen vorbehalten!
Rohrborner Weg 13, 99610 Sömmerda
Tel. 03634/688110
Blutspendetermine
November
Das Soziale Anlaufzentrum – KOS steht auch zu anderen
Zeiten für Besucher offen.
Weiterhin bieten wir an
• täglich von Montag bis Freitag: Seniorenbetreuung sowie
Vermittlung von Grundkenntnissen für ältere Bürger/innen
am Computer sowie
• Schuldnerberatung: Mi + Do
08.00 - 12.30 Uhr
TALISA – Jugendbegegnungsstätte Rainbow
99610 Sömmerda, GutsMuths-Platz 24a
geöffnet: Mo. bis Sa.
17.00 – 22.00 Uhr
03.11.
18:00 Uhr
Rommé
04.11.
19:00 Uhr
Spielabend
Täglich im Angebot: Darts, Billard, Karten-, Brett- u. TV-Spiele
Änderungen vorbehalten!
TALISA – Soziales Anlaufzentrum
Wir sind eine Beratungs- und Informationsstelle für Arbeitslose der Region. Sie erhalten Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen,
Schreiben von Bewerbungsunterlagen und vieles mehr.
Beratungsstelle Sömmerda
99610 Sömmerda, Straße der Einheit 27
Tel./Fax: 03634/623019 – Email: Tali-soem@t-online.de
Montag – Donnerstag 8.00 Uhr - 16.30 Uhr
Freitag 8.00 Uhr - 12.30 Uhr
05.11.2014
Kindelbrück, Mehrgenerati15:30 – 19:30 Uhr
onenhaus, Th.-Müntzer-Str. 1
10.11.2014
Sömmerda, DRK Kreisverband, Rohrborner Weg 13
16:00 – 19:00 Uhr
21.11.2014
Buttstädt, Staatl. Förderschule, Kirchstraße 2
16:00 – 19:00 Uhr
Kleiderkammer
Die Kleiderkammer am Rohrborner Weg 13 ist dienstags und
mittwochs von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 12.30 bis 15.30 Uhr
geöffnet.
Die Kleiderkammer am Stadtring 14 ist montags von 10.00 bis
13.00 Uhr und 13.30 bis 15.00 Uhr geöffnet.
Altkleider können jederzeit in die Container auf dem Hof bzw.
zu den Öffnungszeiten direkt in der Kleiderkammer abgegeben werden.
Kurberatung
Gern führen wir mit Ihnen ein Beratungsgespräch zur Durchführung einer Mutter/Vater-Kind-Kur. Wir nehmen uns Zeit für
Sie und besprechen mit Ihnen Ihre speziellen Bedürfnisse und
Probleme, informieren Sie über die medizinische Ausrichtung
der einzelnen Kureinrichtungen und vermitteln Ihnen ein passendes Angebot. Wir bitten um telefonische Terminabsprache
unter: 03634 688118.
Seite 22
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Haus der Begegnung, Stadtring 14
Gemeinsames Kaffeetrinken: jeden Mittwoch und Donnerstag
in der Zeit von 13.30 – 15.30 Uhr
Es besteht die Möglichkeit, die Räumlichkeiten für Sitzungen,
Treffen von Vereinen, für private Feierlichkeiten u. ä.
anzumieten.
Ehrenamt
Netzwerk Regenbogen e.V. und Sömmerdaer Tafel informieren
Angebote und Öffnungszeiten
Am Rothenbach 45, 99610 Sömmerda
Tel. 03634/316169, Fax. 03634/316921
Montag, 27.10.14
Sie sind interessiert an einer ehrenamtlichen Tätigkeit? Ihr
Kind möchte fit werden in der Ersten Hilfe und anderen Menschen in einer Gruppe Gleichgesinnter helfen? Dann melden
Sie sich bei uns (Tel. 03634/688131) oder kommen Sie mit Ihrem
Kind direkt zu unseren Treffen.
08:00-16:00 Uhr Möbelkiste
Tel.: 03634/317324
Th.-Müntzer-Str. 3
09:00-14:00 Uhr Schatzinsel
Th.-Müntzer-Str. 3
09:00-11:00 Uhr Frühstücksrunde
L.-Cranach-Str. 1
Wir freuen uns auf Sie!
09:00-11:00 Uhr Sprechzeit WGS
Herr Springer
L.-Cranach-Str. 1
14:00-16:00 Uhr Soziale Beratung
Am Rothenbach 45
14:00-15:00 Uhr Tafelausgabe - Gelb
Am Rothenbach 45
15:00-16:00 Uhr Tafelausgabe - Rot
Am Rothenbach 45
14:00-16:00 Uhr Neuanmeldung
Am Rothenbach 45
DRK Seniorenpark „Am Mühlgraben“
Öffnungszeiten der hauseigenen Caféteria:
Dienstag, Donnerstag und Sonntag 14.00- 17.00 Uhr
Ausgestaltung von Geburtstagen und Jubiläen möglich. Für
Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an die Mitarbeiter in der
Caféteria.
Kleine Galerie: vom 29.08. bis 27.11.2014
„Frühling, Sommer, Herbst und Winter“
Fotografien von Matthias Döring/Gebesee
Dienstag, 28.10.14
08:00-16:00 Uhr Möbelkiste
Straße der Einheit 27,
99610 Sömmerda
Tel.: 03634/621404; Fax: 03634/692915
Email: jugendtreff27@web.de
Th.-Müntzer-Str. 3
09:00-11:00 Uhr Kaffee- und Kreativrunde L.-Cranach-Str. 1
09:00-14:00 Uhr Schatzinsel
Offener Jugendtreff B27
(und nach Vereinbarung)
Th.-Müntzer-Str. 3
10:00-14:00 Uhr Selbst gemacht – wie sonst?! Str. der Einheit 1
(Veranstaltungsraum)
Gemeinsam kochen
15:30-17:00 Uhr Line-Dance
Fortgeschrittene
Pro Seniore
Mittwoch, 29.10.14
Unsere Öffnungszeiten:
08:00-16:00 Uhr Möbelkiste
Th.-Müntzer-Str. 3
Montag Dienstag
Mittwoch
Donnerstag Freitag
09:00-14:00 Uhr Schatzinsel
Th.-Müntzer-Str. 3
10:00-15:00 Uhr Kochen mit Kindern
Str. der Einheit 1
13:30-15:30 Uhr Kaffeeklatsch
Am Rothenbach 45
14.00 – 21.00 Uhr
14.00 – 21.00 Uhr
14.00 – 21.00 Uhr
14.00 – 21.00 Uhr
10.00 – 22.00 Uhr
An Wochenenden sowie Montag und Dienstag im 14-tägigen
Wechsel geöffnet.
Der „Offene Jugendtreff B 27“ ist eine Einrichtung der Stadt
Sömmerda für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen
12 und 26 Jahren. Ziel ist es, den Jugendlichen einen Ort
zu bieten, an dem sie ihre Freizeit verbringen und gestalten
können. So gibt es die Möglichkeit, vorhandene Angebote
zu nutzen, aber auch eigene Ideen einzubringen und umzusetzen.
Spezielle Angebote für den laufenden Monat:
23.10.
17:00 Uhr „Alles über Sex“ Gesprächsrunde
für Mädchen mitKatrin Seifert
(Schwangerschaftsberatung DRK)
30.10.
18:00 Uhr „Alles über Sex“ Gesprächsrunde
für Jungen mit Katrin Seifert
(Schwangerschaftsberatung DRK)
Zu den täglichen Angeboten gehören:
•
•
•
•
•
•
Billard, Kraftsport, Darts, Tischtennis
Brett-, Würfel- und Kartenspiele
Backen und Kochen
kreatives Gestalten
Information und Beratung für Jugendliche
Internetnutzung im Jugendinfopoint
(Veranstaltungsraum)
Donnerstag, 30.10.14
08:00-16:00 Uhr Möbelkiste
Th.-Müntzer-Str. 3
09:00-14:00 Uhr Schatzinsel
Th.-Müntzer-Str. 3
14:00-15:00 Uhr Tafelausgabe - Grün
L.-Cranach-Str. 1
15:00-16:00 Uhr Tafelausgabe - Orange
L.-Cranach-Str. 1
15:45-16:15Uhr Tafelausgabe - Blau
L.-Cranach-Str. 1
Freitag, 31.10.14
09:00-12:00 Uhr Schatzinsel
Th.-Müntzer-Str. 3
08:00-12:00 Uhr Möbelkiste
Th.-Müntzer-Str. 3
Sportnachrichten
Fehlerteufel beim Schulcross der Grundschulen
Korrektur zu dem Beitrag: „Grundschüler traten dieses
Jahr zum zweiten Mal zum Schulcross an – Qualifikation
fürs Landesfinale“ vom 15.10.2014, erschienen im Amtsblatt des Landkreises Sömmerda Nr. 40/2014
Bei der Auswertung der Gesamtergebnisse haben sich einige
kleine Fehler eingeschlichen. Es betraf die Pokalwertung der
Jungen in den Altersklassen 2005 und 2006. Hier nun die richtige Reihenfolge.
Seite 23
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Die Veranstalter bitten die betroffenen Schulen um Nachsicht!
Jahrgang 2005
Platz
Mädchen
Jungen
1
GS Lindenschule
Sömmerda
GS Lindenschule Sömmerda
2
GS Kölleda
GS Großrudestedt
3
GS Straußfurt
Evang. GS Sömmerda
Meike Geyer (5.), in der AK 8 Tim Schweitzer (5.), Melina Löser
(5.) und Danny Schirmer (5.) sowie in der AK 9 Jeffreyn Rost
(5.). Ebenfalls großen Kampfgeist und Durchhaltevermögen
zeigten Romy Knorr (13.) und Lauren Jakob (15.) in der AK 8.
(GS Haßleben)
(GS Lindenschule Sömmerda)
(GS Großrudestedt)
Auf der Steigung nach dem Start aller bis zehnjährigen Mädchen verschafften sich Jette Gast, Melina Löser und Neele Gast
(in Himmelblau von links) eine sehr gute Ausgangsposition,
die sie bis ins Ziel verteidigten. Die drei Vogelsbergerinnen
sollten mit ihren Ergebnissen das Podest im Schullaufwettbewerb erreicht haben.
Jahrgang 2006
Platz Mädchen
Jungen
1
GS Weißensee
GS Diesterweg Sömmerda
2
GS Lindenschule
Sömmerda
GS Weißensee
3
GS Vogelsberg
GS Lindenschule Sömmerda
(GS Kölleda)
(GS Buttstädt)
Rot: Das war das ursprünglich gemeldete falsche Resultat.
Klaus Ludwig
Beim 25. Cross der deutschen Einheit Nägel
mit Köpfen gemacht
Vogelsberger Grundschüler erstmals in Weißensee am
Start
Auch beim fünften und letzten Wettbewerb der Schullaufserie
des Landkreises Sömmerda, dem Cross der deutschen Einheit
in Weißensee, war ein Team der Grundschule Vogelsberg am
Start. Beim allerersten Auftritt in der Landgrafenstadt galt es
für acht der zwölf Starter der Himmelblauen – mehr waren es
diesmal auf Grund der angebrochenen Ferien leider nicht –,
den anvisierten Podestplatz in der Schullaufserie zu erobern
bzw. zu verteidigen, was mit Bravour gelang.
Beim Jubiläumslauf rund um den Gondelteich am Fuße des
Chinesischen Gartens wurden drei 3. Plätze erkämpft. Über
1000 m gelang das Jannik Pauli (AK 6) und Jette Gast (AK 8) – ihre
Zeit über diese Distanz war die schnellste aller Vogelsberger
– sowie über 1200 m Gaststarterin Leonie Hänisch (AK 12) von
der Regelschule Buttstädt. Knapp das Siegerpodest verpassten
Erik-Leon Spor (AK 7) und Neele Gast (AK 8), die als Vierte ihrer
Altersklassen das Ziel erreichten. Weitere Platzierungen unter den besten Zehn ihrer Jahrgänge erliefen sich in der AK 7
Dass sich der Einsatz der
jungen Vogelsberger über
das Jahr mehr als gelohnt
hat, zeigt ein Blick auf das
inoffizielle, weil intern
errechnete Endergebnis
des Schullaufwettbewerbes des Landkreises. Hier
sollten Jette und Neele
Gast sowie Melina Löser in
der AK 8 der Mädchen den
Dreifachtriumph perfekt
gemacht haben. Zweite
Plätze wurden für Leonie
Hänisch, Meike Geyer, Jeffreyn Rost und Tim Schweitzer errechnet, ein dritter Platz für Fritz Helfer (AK
9). Das offizielle Ergebnis
steht zwar noch aus, doch
dürfen die jungen Vogelsberger schon jetzt mehr
als stolz auf das Erreichte Gemeinsam ins Ziel bei den Junsein.
gen kamen Tim Schweitzer (l.)
und Erik-Leon Spor, die sich in
Ein Dankschön gilt wie ihren Altersklassen über die Plätze
immer an die Eltern und fünf bzw. vier freuen durften.
Großeltern für ihre Unterstützung. Ein großes Kompliment der Sportler und ihres Anhangs geht an den SV Blau-Weiß Weißensee um Laufchefin
Angelika Damm für die tolle Organisation des Jubiläumscrosses. Wir freuen uns schon auf den 26. Lauf im nächsten Jahr.
Ein Wiedersehen gibt es aber schon am 16. November bei den
Leichtathletik-Hallenkreismeisterschaften in Weißensee.
Die Ergebnisse der Vogelsberger im Überblick:
1000 m - AK 6/Jungen: 3. Jannik Pauli 4:58 min; AK 7/Jungen: 4.
Erik-Leon Spor 4:31 min; AK 7/Mädchen: 5. Meike Geyer 5:16
min; AK 8/Jungen: 5. Tim Schweitzer 4:30 min, 6. Danny Schirmer 4:34 min; AK 8/Mädchen: 3. Jette Gast 4:26 min, 4. Neele Gast
4:30 min, 5. Melina Löser 4:45 min, 13. Romy Knorr 5:17 min, 15.
Lauren Jakob 5:33 min; AK 9/Jungen: 5. Jeffreyn Rost 4:27 min;
1200 m - AK 12/Mädchen: 3. Leonie Hänisch 5:01 min
U. Gericke
Seite 24
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 41 / 22.10.2014
Neue Scheiben für junge Bogen-
schützen
Freitags kommen in Thüringen die meisten Babys zur Welt
Anlässlich einer Kreismeisterschaft am 04.10.2014
im Schießsport übergab der Vertreter der Nordthüringer
Volksbank Sömmerda, Herr Hylla, im Verein „Nicolaus von
Dreyse“ Sömmerda e.V. einen Spendenscheck von 300 € an
den Kreisschützenmeister des Schützenkreises Sömmerda.
Auswertung: Geburtenstärkster Wochentag und Monat
Die meisten Babys wurden im
vergangenen Jahr in Thüringen
an einem Freitag geboren. Das
ergab eine Auswertung der Versichertendaten der KKH Kaufmännische Krankenkasse. 18,2
Prozent aller Babys erblickten
2013 an diesem Wochentag das
Licht der Welt. Die meisten Kaiserschnitte wurden an einem
Dienstag durchgeführt. Im Bundesdurchschnitt war der Freitag der häufigste Tag für eine Entbindung. Am Wochenende fiel die Geburtenrate erwartungsgemäß deutlich niedriger aus. So kamen in Sachsen-Anhalt an
einem Sonnabend 12,7 Prozent und sonntags 11,0 Prozent der
Babys zur Welt. Der Grund dafür ist, dass planbare Geburten
in die üblichen Arbeitszeiten gelegt werden.
Auch was die Jahreszeiten betrifft, gibt es Unterschiede: Laut
KKH-Angaben war der Mai 2013 mit 10,8 Prozent aller Geburten
der geburtenstärkste Monat in Thüringen. Die wenigsten Babys erblickten im Februar (6,6 Prozent) das Licht der Welt. Im
Bundesdurchschnitt wurden die meisten Babys im Juli (9,8 Prozent) geboren, die wenigsten im November (7,4 Prozent).
Diese Spende wurde dankend angenommen. Wie schon bei
der Beantragung der Spende wurde nochmals versichert, dass
der Betrag für die weitere Verbesserung des Bogensports der
Kinder-und Jugendlichen im Kreis Sömmerda verwendet wird.
Geplant ist der Kauf von weiteren Bogenscheiben, die zur Absicherung von Wettkämpfen auf Kreisebene erforderlich sind.
Peter Luther
Kreisschützenmeister
Das Krankenhaus ist auch weiterhin mit Abstand der bevorzugte Entbindungsort für werdende Mütter. Nur 1,9 Prozent
der in Thüringen geborenen Babys erblickten nach Auswertung der KKH nicht in einer Klinik sondern im heimischen Umfeld oder im Geburtshaus das Licht der Welt. Im Bundesdurchschnitt entschieden sich 1,6 Prozent der Schwangeren gegen
eine Geburt im Krankenhaus.
Wissenswertes
Sie sind krank und Ihre Arztpraxis hat zu?
Impressum: Amtsblatt des Landkreises Sömmerda
Herausgeber: Landkreis Sömmerda
Verlag und Druck:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG
In den Folgen 43, 98704 Langewiesen
Tel.: 03677/ 20 50-0, Fax: 03677/ 20 50-21
Verantwortlich für amtlichen und nichtamtlichen Teil: Der Landrat
Kassenärztlicher Notdienst: Tel: 116 117
Hausbesuche:
Mo, Di, Do Mi, Fr Sa, So, Feiertage, Brückentage 18.00-07.00 Uhr
13.00-07.00 Uhr
07.00-07.00 Uhr
Notdienstsprechstunde:
Helios Klinikum, Erfurt
Mo, Di, Do 18.00-24.00 Uhr
Mi, Fr 13.00-24.00 Uhr
Sa, So, Feier- u. Brückentage, 24.12., 31.12.: 07.00-24.00 Uhr
Verantwortlich für den Anzeigenteil: David Galandt - Erreichbar unter der Anschrift des Verlages. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt der Verlag keine
Gewähr. Vom Verlag gestellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendet werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten die Allgemeinen und zusätzlichen Geschäftsbedingungen des Verlages und die z.Zt. gültige
Anzeigenpreisliste. Vom Kunden vorgegebene HGB-Farben bzw. Sonderfarben
werden von uns aus in 4-c Farben gemischt. Dabei können Farbabweichungen
auftreten, genauso wie bei unterschiedlicher Papierbeschaffenheit. Deshalb kann
für eine genaue Farbwiedergabe keine Garantie übernommen werden. Diesbezügliche Beanstandungen verpflichten nicht zu einer Ersatzleistung.
Verlagsleiter: Mirko Reise
Erscheinungsweise:
wöchentlich, kostenlos an alle Haushaltungen im Verbreitungsgebiet
Im Bedarfsfall können Sie Einzelstücke zum Preis von 2,50 € (inkl. Porto und 7%
MwSt) beim Verlag bestellen.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
164
Dateigröße
9 827 KB
Tags
1/--Seiten
melden