close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2014-42 - Stadt Kuppenheim

EinbettenHerunterladen
42
KOMMUNAL-ECHO
Einzelverkauf EUR 0,60
Donnerstag, 16. Oktober
Jahrgang 2014
Mitteilungsblatt der
Gemeinde
Bischweier
Stadt
+
Amtsblatt der Gemeinde Bischweier
Kuppenheim
Amtsblatt der Stadt Kuppenheim
Amtsblatt des Nachbarschaftsverbandes Bischweier – Kuppenheim
Herzliche Einladung zum
Schulfest der Favoriteschule
am Freitag, 17.10.2014
von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Initiativkreis Kulturpflege Kuppenheim e.V.
in Verbindung mit der Stadt Kuppenheim
Jubiläumskonzert und Fotoausstellung
25 Jahre
Ensemble Flauto dolce
Die Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre
Leitung: Gisela Krug
Ergebnisse aus der „Herbst-Projektwoche“
„Blast die wohlgegriffnen Flöten“
Blockflötenmusik vom Barock bis zur Moderne
Theater
Live-Musik
Spielemobil
Samstag, den 18. Oktober 2014 um 19.30 Uhr
im Bürgersaal des Alten Rathauses Kuppenheim
Kaffee, Kuchen, Waffeln
Die Schulgemeinschaft der Favoriteschule freut sich auf Ihren/Euren Besuch!
Der Eintritt ist frei.
Um eine Spende wird gebeten.
SONNTAG, 19. OKTOBER 2014
Hallenfaustballturnier
des Turnvereins 1907 Oberndorf eV in der Sporthalle beim Cuppamare
Turnierbeginn 9.30 Uhr / Endrunde ab ca. 14.30 Uhr
Gruppe 1 (ab 9.30 Uhr)
TV Oberndorf
TV Schluttenbach 2
FG Griesheim 1
TV Muggensturm
Gruppe 2 (ab 12.00 Uhr)
TV Oberweier
TV Schluttenbach 1
FG Griesheim 2
TV Bretten
– Anzeige –
Die Faustballer des TVO heißen alle Spieler und alle Faustballinteressierten
herzlich willkommen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Jahrmarkt und Gewerbeleistungsschau
Impressionen
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 2
Ab Januar 2015:
Flüchtlinge werden im
Gästehaus „Kreuz“
untergebracht
Humanitäre Hilfsaktion. 120 Kuppenheimer
beim Informationsabend.
Kuppenheim. – (HS) Mehrere Millionen Menschen aus
verschiedenen Krisengebieten sind derzeit auf der Flucht.
Bund, Länder und Gemeinden sind gefordert, humanitäre
Hilfe zu leisten. Das Landratsamt Rastatt beabsichtigt, mit
dem Betreiber des Gästehauses „Kreuz“ einen mehrjährigen
Unterkunftsvertrag abzuschließen. Anfang Januar sollen
erstmals 50 Flüchtlinge kommen. Wenn sich das Zusammenleben der Menschen verschiedener Nationen und
Religionen eingespielt hat, soll das Kontingent etwa ab
nächsten Sommer um weitere 25 Personen aufgestockt
werden.
geprüft, die sich aber dann aus verschiedenen Gründen als
nicht geeignet erwiesen.
Der 1. Landesbeamte beim Landratsamt Rastatt, Dr. Jörg
Peter, führte aus, dass den vom Land zugewiesenen
Flüchtlingen professionelles Personal zur Seite gestellt
werde: eine Verwaltungskraft, ein Hausmeister und ein
Sozialarbeiter pro 100 Personen, mit dem Ziel, den Menschen
die Teilnahme am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen
Leben zu ermöglichen.
Auch in Kuppenheim setzt der Landkreis auf bürgerschaftliches Engagement ehrenamtlicher Helfer. Bürgermeister Karsten Mußler sagte, Kuppenheim werde sich trotz
der Zuständigkeit des Landkreises nicht aus der Verantwortung stehlen. Sollten Probleme auftreten, ständen beim
Hauptamt der Stadt Ansprechpartner bereit. Dabei darf der
Bürgermeister auf die Unterstützung vieler örtlicher
Gruppierungen hoffen. Spontan erklärten sich mehr als 30
Bürgerinnen und Bürger bereit, in irgendeiner Form bei der
Betreuung der Flüchtlinge behilflich zu sein.
Uli Hertweck, Leiter der Ausländerbehörde beim Landratsamt
erklärte, neben der Sozialbetreuung werde auch die
psychologische Betreuung gewährleistet. Die Kinder gingen
in die Kindergärten und zur Schule. Erste Ansprechpartnerin
für zu klärende Fragen ist im Kuppenheimer Rathaus beim
Hauptamt/Bürgerdienste, die Verwaltungsangestellte Susanne Merkel. Aber jetzt sollen die Menschen im Januar zuerst
einmal in Kuppenheim ankommen und sich akklimatisieren.
Bürgermeister Karsten Mußler erklärte auf Anfrage, es habe
unter Würdigung der geltenden Rechtslage keine andere
Unterkunftsmöglichkeit gegeben. Im Vorfeld habe man
gemeinsam mit dem Landratsamt verschiedene Objekte
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 3
Neues Kurskonzept
im Cuppamare
Vielfältige Schwimm-, Sport- und
Fitnesskurse werden angeboten
Diese Woche möchten wir den neuen Kurs Baby-Massage
näher vorstellen.
Im Kurs massieren Sie Ihr Baby selbst. In aufeinanderfolgenden Sitzungen erfahren Sie, wie Sie Ihr Baby massieren können. Bei jedem Treffen kommt ein neuer Teil der
Massage hinzu. Außerdem werden Ihnen altersgerechte
Spiele, Lieder und Gymnastik für Ihr Baby gezeigt. Zuhause
haben Sie Zeit, das Erlernte mit Ihrem Baby zu üben.
Wesentliche Vorteile der Babymassage: Stärkung der Bindung und erste Kommunikation zwischen Vater/Mutter und
Kind, Zeit füreinander und Freude aneinander, wohltuende
Entspannung für Babys und Eltern, besserer Schlaf, weniger
Blähungen und Koliken, Austausch mit anderen Eltern über
Herausforderungen und Freuden des Elterndaseins.
Teilnehmen kann jeder Papa und/oder jede Mama mit ihrem
Baby ab der 6. Lebenswoche bis zum Krabbelalter.
Die Stadt Kuppenheim hat Markku Witkiewicz als neuen
leitenden Schwimmmeister ab 01. Oktober 2014 eingestellt.
Der 41jährige tritt damit die Nachfolge von Tanja Gerloff an.
Markku Witkiewicz ist in Kuppenheim kein Unbekannter: Sein
Vater, Hans Witkiewicz, war von 1982 bis 2008 bereits
leitender Schwimmmeister im Cuppamare und auch er selbst
hat seine berufliche Karriere 2001 im Cuppamare begonnen.
Die ersten Eindrücke von seiner neuen Arbeitsstätte bewertet
er rundum positiv, zumal zahlreiche neue Aufgaben auf den
neuen leitenden Schwimmmeister warten.
Markku Witkiewicz bringt bereits reichliche Erfahrungen mit
ein, da er seit 2007 Betriebsleiter im Schwarzwaldbad in Bühl
war.
Neuer Stellvertreter von Herrn Witkiewicz ist Michael Reiter,
der bereits viele Jahre zum Team des Hallenfreibades
Cuppamare zählt.
Markku Witkiewicz, der in Kuppenheim mit einem dreizehnköpfigen Team zusammenarbeiten wird, freut sich bereits auf
die neue Aufgabe im Cuppamare.
Entspannung in seiner Freizeit sucht der 41-jährige übrigens
nicht im Wasser, sondern in der örtlichen Feuerwehr, bei der
er bereits seit 1986 ehrenamtlich tätig ist.
Der Kurs findet in behaglicher Atmosphäre im Ruheraum der
Cuppamare-Sauna statt.
Bitte mitbringen: Matte, Wickelunterlage für das Baby, Handtuch
Kurseinstieg:
jederzeit möglich
Kurszeiten:
mittwochs von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr
Kursgebühr:
80,00 EUR inkl. Eintritt (10 Teilnahmen –
10er Karte)
Kursleitung:
Tanja Sölter
Anmeldung jederzeit direkt an der Cuppamare-Kasse möglich.
Das gesamte Kursprogramm kann unter www.cuppamare.de
abgerufen werden. Auskünfte zu den Kursangeboten erhalten
Sie unter 07222 9462-311.
Neustart in die
Herbst-/Wintersaison im
Hallenfreibad Cuppamare
Amtliche Bekanntmachungen
BISCHWEIER und KUPPENHEIM
Notrufnummern
Notruf, Feuerwehr und Rettungsdienst
Wer meldet? Wo ist es passiert? Was ist passiert?
Krankentransport
Rastatt, Baden-Baden, Gaggenau
» 112
» 07222 19222
» 110
Polizeinotruf
Polizei
» 07222 47002
Polizeiposten Kuppenheim, Friedensplatz
Dienst- und Bürozeiten: Mo. - Fr.
7.30 - 16.15 Uhr
Termine zu anderen Zeiten in Absprache möglich
Dienstbereit außerhalb der Bürozeiten rund um die Uhr
» 07225 98870
ist das Polizeirevier in Gaggenau
Fundbüro Kuppenheim
silberne Kette
Markku Witkiewicz neuer leitender
Schwimmmeister im Cuppamare
Eine-Welt-Laden
der Pfarrgemeinde Kuppenheim
Nach der jährlichen Schließzeit für Revisionsarbeiten startete
das Hallenfreibad Cuppamare unter neuer Leitung in die
Herbst-/Wintersaison.
Rheinstraße 2
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 15-18 Uhr
Sa
10-12 Uhr
KÖB – Die Bücherei für alle
Unsere Öffnungszeiten
g
Bücherei in Kuppenheim:
(im St. Sebastian-Haus)
Montag:
16.00-18.00 Uhr
(Tel. 07222 9670178)
Mittwoch: 17.00-19.00 Uhr
Donnerstag: 10.00-12.00 Uhr, Sonntag: 11.00-12.00 Uhr
www.koeb-kuppenheim.de
Bücherei in Bischweier:
(im Gemeindehaus)
Donnerstag: 16.00-18.30 Uhr, Sonntag: 11.00-12.00 Uhr
Auf Ihren Besuch freut sich das KÖB-Team !
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 4
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Montag – Donnerstag ab jeweils 19.00 Uhr bis zum Folgetag,
7.00 Uhr, Freitag ab 19.00 Uhr bis Montag,7.00 Uhr:
Tel.: 0 72 22/1 92 92
Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst
Montag – Donnerstag ab jeweils 19.00 Uhr bis zum Folgetag,
8.00 Uhr, Freitag ab 19.00 Uhr bis Montag, 8.00 Uhr:
Tel.: 0 18 05/19 292-125
Augenärztlicher Bereitschaftsdienst
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: von 19:00 Uhr bis
08:00 Uhr
Mittwoch: von 13:00 Uhr bis 08:00 Uhr
Samstag/Sonntag/Feiertag: von 08:00 Uhr bis 08:00 Uhr
Tel.: 0 18 05/19 292-122
21.10.
21.10.
22.10.
23.10.
23.10.
23.10.
Werner Trauthwein, Leopold-Dony-Straße 6
Siegbert Weßbecher, Murgtalstraße 44
Margarete Schmidt, Murgtalstraße 43
Klaus Fischer, Rheinstraße 33
Gertrud Baumstark, Joh.-Schaeuble-Str. 5
Caroline Geisheimer, Heinrich-Geiler-Str. 2
Bischweier
19.10. Manfred Götz, Winkelberger Höhe 2
20.10. Konrad Groitl, Kuppenheimer Straße 8
21.10. Elvira Lauzon, Rauentaler Straße 5
22.10. Wilma Hirth, Rosenweg 7
23.10. Anna Rummel, Kirschenallee 4
23.10. Manfred Müller, Ringstraße 9
Zu ersehen aus den Samstagsausgaben der Tageszeitung
Am Samstag, den 18. Oktober 2014 von 12:00 Uhr bis
Montag, den 20. Oktober 2014, 08:00 Uhr:
Kleintierklinik Iffezheim, An der Rennbahn 16 a, 76473
Iffezheim, Tel.: 0 72 29/18 59 80
Apothekendienst
Beginn:
Ende:
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
72
84
72
77
78
73
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Amtliche Bekanntmachungen
KUPPENHEIM
Zahnärztlicher Sonntagsdienst
Tierärztlicher Sonntagsdienst für Kleintiere
71
71
82
84
79
74
» 07222 40499-0
Bauhof
» 07222 9462-0
Fax 07222 9462-150
Internet: www.kuppenheim.de, E-Mail: stadt@kuppenheim.de
Stadtverwaltung
Reisigsammelplatz
Mittwoch 15.00 - 17.00 Uhr und Samstag 11.00 - 14.00 Uhr
8.30 Uhr morgens
8.30 Uhr am nächsten Morgen
eneREGIO GmbH
Apotheken-Notdienstfinder:
kostenfrei aus dem Festnetz 0800 0022 8 33
Handy max. 69 ct/min. 22 8 33
Freitag, den 17. Oktober 2014
Post-Apotheke, 76437 Rastatt, Poststr. 15, Tel.: 0 72 22/3 55 15
Samstag, den 18. Oktober 2014
Antonius-Apotheke, 76474 Au am Rhein, Wehrstr. 20,
Tel.: 0 72 45/40 58
Margarethen-Apotheke, Friedrich-Ebert-Str. 13,
76461 Muggensturm, Tel.: 0 72 22/56 94
Bereitschaftsdienst rund um die Uhr
Wasser:
» 0172 6243427
Strom:
» 0172 6243427
Gas:
» 07222 773-987
Öffentliche Gemeinderatssitzung in Kuppenheim
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
Sonntag, den 19. Oktober 2014
Bernhardus-Apotheke, 76467 Bietigheim, Baden, Badenstr. 9,
Tel.: 0 72 45/24 76
zu der am Montag, den 20.10.2014 um 19.00 Uhr im
Tagungsraum, Zimmer 1.08, Rathaus, Friedensplatz,
stattfindenden öffentlichen Gemeinderatssitzung darf ich
Sie herzlich einladen.
Montag, den 20. Oktober 2014
Bernhardus-Apotheke, 76467 Bietigheim, Baden, Badenstr. 9,
Tel.: 0 72 45/24 76
Mit freundlichen Grüßen
Dienstag, den 21. Oktober 2014
Stadt-Apotheke, 76456 Kuppenheim, Luisenstr. 2,
Tel.: 0 72 22/4 15 19
Karsten Mußler
Bürgermeister
M
Tagesordnung
Mittwoch, den 22. Oktober 2014
Stadt-Apotheke, 76437 Rastatt, Kaiserstr. 7,
Tel.: 0 72 22/3 41 52
1. Überplanung des Sportgeländes am Cuppamare Präsentation des Abschlussberichtes zur kooperativen
Planung und weitere Vorgehensweise
Donnerstag, den 23. Oktober 2014
Neue Apotheke, 76473 Iffezheim, Hügelsheimer Str. 2,
Tel.: 0 72 29/18 90 90
Tell-Apotheke, 76470 Ötigheim, Rastatter Str. 10,
Tel.: 0 72 22/2 21 16
2. Neubau einer Veranstaltungshalle
- Ergebnis der Bedarfsumfrage
- Vorbereitung eines Realisierungswettbewerbs
Altersjubilare
3. Vergabe der Rohbauarbeiten für den Neubau der
Kindertagesstätte „Kleine Riesen“ in der Kleinau
Die Gemeinden wünschen ihren Mitbürgern, die im Laufe der
Wochen ihren Geburtstag feiern, von Herzen alles Gute und
Gesundheit für das vor ihnen liegende Lebensjahr.
4. Einfacher Bebauungsplan „Ortskern Kuppenheim“ –
Aufstellungsbeschluss nach § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch
(BauGB)
Ihren Geburtstag feiern:
5. Erlass einer Veränderungssperre für den künftigen
räumlichen Geltungsbereich des einfachen
Bebauungsplans „Ortskern Kuppenheim“
Kuppenheim
17.10. Irma Kosidlow, Aug.-Scherer-Straße 6
17.10. Helga Heyduck, Weingärtenstraße 37
18.10. Peter Aschenberg, Friedrichstraße 8
19.10. Manfred Götz, Rheintorstraße 5
20.10. Rita Zäpfel, Weingärtenstraße 35
83
80
77
72
72
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
6. Verschiedenes
- Fragen und Anregungen der Bürger und der
Gemeinderäte
- Bekanntgaben
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 5
Amtliche Bekanntmachungen
BISCHWEIER
Wasser Stadtwerke Gagg. Störungsdienst
Gas Stadtwerke Gaggenau Störungsdienst
Stadtwerke Gaggenau Zentrale
Strom EnBW-Zentrale Ettlingen
Störungsmeldestelle
Servicetelefon
Grundschule
Kindergarten
Sporthalle
Markthalle
Feuerwehrhaus
Bauhof
» 07225 1001
» 07225 1001
» 07225 9885-0
» 07243 180-0
» 0800 3629477
» 0800 9999966
» 07222 42400
» 07222 49428
» 07222 47176
» 07222 49012
» 07222 49998
» 07222 409173
Sprechstunden der Gemeindeverwaltung
Vormittags:
Montag - Freitag
8.30 - 12.00 Uhr
Nachmittags:
Mittwoch
15.00 - 18.00 Uhr
» 07222 9434-0, Fax 07222 9434-39
E-Mail: gemeinde@bischweier.de
Einladung zur öffentlichen
Sitzung des Gemeinderates
Bischweier
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
zu der am Montag, den 20. Oktober 2014 um 19.30 Uhr in
der Markthalle, Rauentaler Straße 13 stattfindenden
öffentlichen Gemeinderatssitzung darf ich Sie herzlich
einladen.
Freundliche Grüße
7. Ausführungsplanung „Am Dorfplatz“
8. Weitere Stellplätze schaffen „An der Lehmgrube“
(nahe Kunstrasenplatz)
9. Spanplattenwerk
– Aktuelle Entwicklung?
10. Anregungen und Fragen der Bürger und der
Gemeinderäte/Bekanntgaben
Impressum Herausgeber:
Herausgeber sind die Stadt Kuppenheim, die Gemeinde Bischweier
und der Nachbarschaftsverband Bischweier-Kuppenheim, verantwortlich für den amtlichen Inhalt, einschließlich der Sitzungsberichte
der Organe und anderer Veröffentlichungen der Bürgermeisterämter
und der Verbandsverwaltung sind die Bürgermeister bzw. der Verbandsvorsitzende oder ihre Vertreter im Amt, je für die Veröffentlichungen für ihre Körperschaft.
Redaktion:
Helmut Sauer (Rathaus Kuppenheim)
Telefon 07222 9462-205, Telefax 07222 9462-150
www.kuppenheim.de
E-Mail: kommunal-echo@kuppenheim.de
Redaktionsschluss: Montag, 12.00 Uhr
Verlag im Auftrag des Nachbarschaftsverbandes
Bischweier-Kuppenheim, Herstellung und verantwortlich für
den Anzeigenteil:
Scharer-Druck & Medien
Grafischer Betrieb M. Scharer GmbH
Zum Murgdamm 3, 76456 Kuppenheim
Telefon 07222 9437-0, Telefax 07222 9437-34
www.kommunal-echo.de E-Mail: kommunal-echo@scharer-druck.de
Anzeigenschluss: Dienstag, 12.00 Uhr
Erscheint 1 x wöchentlich
Jahresbezugspreis: e 20,04
Einzelverkaufspreis: e 0,60
gedruckt auf PEFC-zertifiziertes Papier (www.pefc.org)
Kirchliche Mitteilungen
w
Robert Wein
Bürgermeister
Seelsorgeeinheit
Kuppenheim
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1. Bebauungsplan mit örtlichen Bauvorschriften
„Zwischen Murgtalstr. 58 und Winkelweg“
(Markt für die Grundversorgung, Mischgebiet und
Allgemeines Wohngebiet)
– Aufstellungsbeschluss
– Entwurf für die frühzeitige Beteiligung der
Öffentlichkeit und Behörden sowie der sonstigen
Träger öffentlicher Belange
2. Durchführung einer Ökokontomaßnahme
im Gewann Vogelsanderschlauch
3. Integriertes Dorfentwicklungskonzept „Bischweier
2020“ als Grundlage für einen Antrag auf Erhöhung
der Förderung unserer Gemeinde aus dem Landessanierungsprogramm
4. Städtebauliches Sanierungsgebiet „Ortsmitte“
– Zwischenbericht
– Brennpunkt „Vordere Bahnhofstraße“
– Antrag auf Erhöhung der Förderung unserer
Gemeinde aus dem Landessanierungsprogramm
(Aufstockungsantrag)
5. Nachtrag zum Bauantrag vom November 2013:
„Änderung der Nutzung und Ausbau der bestehenden
Obstannahmehalle in ein Dorfhaus, das vorübergehend als Ausweichquartier für das Kinderhaus
Regenbogen genutzt werden kann“
6. Gestaltung des Umfeldes der St. Annen Kapelle
29. SONNTAG IM JAHRESKREIS
Freitag, 17.10.
Kuppenheim 17:00 Messfeier
mit Spendung des Firmsakramentes
durch den Hochwürdigen Herrn Weihbischof em. Rainer Klug
an unsere Jugendlichen aus Kuppenheim, Oberndorf und Bischweier,
musikalisch mitgestaltet von der Gruppe Exodus
Diasporaopfer der Firmlinge
Samstag, 18.10.
Bischweier
18:00 Messfeier (Vorabend)
Muggensturm 17:00 Messfeier
mit Spendung des Firmsakramentes
durch den Hochwürdigen Herrn Weihbischof em. Rainer Klug
an unsere Jugendlichen aus Muggensturm und Oberweier
Diasporaopfer der Firmlinge
Sonntag, 19.10.
Kuppenheim 10:00 Messfeier Kollekte zum Erhalt
des St. Sebastian-Hauses
11:15 Tauffeier von Noah Luca Hoffarth
und Malou Lya Bechtold
12:15 Tauffeier von Amelie Degner,
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 6
Lilijana Sophia Balun u. Lea Völlinger
Keine Rosenkranzandacht
Oberndorf
——— keine Messfeier
während der Renovierungsarbeiten
Muggensturm 10:30 Messfeier Kollekte zur Erhaltung der
kirchlichen Gebäude in Muggensturm
Oberweier
09:00 Messfeier Kollekte für die Sanierungsarbeiten
an den kirchlichen Gebäuden
in Oberweier
Was uns alle betrifft
Verabschiedung von Herrn Kaplan Bonaventura Gerner
Seit 2009 arbeitet Bonaventura Gerner als Kaplan in der SE
Kuppenheim und seit 2010 in der SE Muggensturm. Während
dieser Zeit ist Kaplan Bonaventura vielen Menschen als
Priester, Seelsorger und Mensch begegnet und hat dabei viele Menschen in unterschiedlichen Lebensituationen begleitet.
Er hat mit den Pfarrgemeinden der beiden Seelsorgeeinheiten Eucharistie und Gottesdienste gefeiert. Bei alledem lag
ihm die Arbeit mit Jugendlichen sehr am Herzen. Nun hat der
Erzbischof Herrn Kaplan Bonaventura als Leiter der SE Zell
a. H. versetzt. Viele von uns hätten sich das zukünftige Wirken
von Kaplan Bonaventura auch anders vorstellen können,
nämlich als Leiter der zukünftigen SE Vorderes Murgtal. Aber
der Herr Erzbischof em. Dr. Zollitsch wollte es anders - trotz
intensiver Intentionen der Pfarrgemeinden und der Bürgermeister der beiden Seelsorgeeinheiten. So müssen wir nun
als Seelsorgeeinheiten Herrn Kaplan Bonaventura verabschieden. Für die SE Muggensturm-Oberweier ist die Verabschiedung am Sonntag, dem 26. Oktober, um 10:30 Uhr mit
einer Eucharistiefeier und anschließendem Stehempfang im
Pfarrheim und in der SE Kuppenheim am Samstag, dem
1. November (Allerheiligen), um 10:00 Uhr mit einer Eucharistiefeier in Kuppenheim mit anschließendem Stehempfang
im St. Sebastian-Haus. Herzliche Einladung dazu!
„Dem Vergangenen Dank, dem Kommenden: Ja!
Dag Hammarskjöld
Liebe Gemeinden!
„Dem Vergangenen Dank“
Nun ist es also tatsächlich so weit, dass ich mich von Ihnen
verabschieden muss. Lange Zeit habe ich mich davor gedrückt, mich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, denn
das Abschiednehmen fällt mir alles andere als leicht.
Sehr viele Anstrengungen wurden von unseren Pfarrgemeinderatsvorsitzenden und von zahlreichen Gemeindemitgliedern unternommen, um zu erreichen, dass ich wenigstens für
die Zeit des Übergangs, für ein paar Jahre, Pfarrer der künftigen SE Vorderes Murgtal werden kann. Diesem vielfach aus
den Gemeinden vorgetragenem Wunsch hat die Bistumsleitung leider nicht entsprochen.
Gerne hätte ich diesen Dienst übernommen aus Dankbarkeit
für das Vertrauen, das mir wirklich sehr viele Menschen entgegengebracht und ausgesprochen haben. Aufrichtigen und
von Herzen kommenden Dank hierfür!
Mein Anliegen war es, Räume zu öffnen, so dass möglichst
viele Menschen, jung bis alt, einen Platz in dieser Kirche finden, die sich gerade in sehr bewegten Zeiten befindet und
der so mancher Gegenwind heftig entgegen bläst.
Danke für die vielen Begegnungen und Gespräche, das miteinander Beten, Gottesdienst und Feste feiern.
Danke für die vielen positiven Rückmeldungen, wie die kritischen Anmerkungen - so konnte ich Manches lernen.
Danke, dass ich auch als Mensch mitten unter Ihnen sein
durfte.
Danke für Ihr Gebet, durch das sie mich mitgetragen haben.
Die so vielen positiven Erfahrungen, die ich in den zurückliegenden Jahren in den beiden Seelsorgeeinheiten machen
durfte, haben mich ermutigt, nicht mehr ins Kloster zurückzugehen, sondern als Priester in einer Gemeinde zu arbeiten.
DANKE für die gemeinsame Zeit und allem miteinander
Erlebten!
Es heißt nun auch den Blick nach vorne zu richten:
„Dem Kommenden Ja“
Bei aller Schwere des Abschieds freue ich mich auch auf die
neuen Herausforderungen, die nun als Pfarrer vor mir liegen,
die Menschen, die in der SE Zell leben und Gemeinde gestalten.
Vergelt’s Gott für die schöne gemeinsame Zeit! Behüt Sie
Gott!
In Dankbarkeit
Ihr Kaplan Bonaventura
Ökumenische Abende zu „Vater-Unser-Bitten“
Anhand von Bildern in der evangelischen Kirche werden wir
den Betrachtungen entlang gehen. Die Betrachtungen sind
ökumenisch ausgerichtet. Die Abende beginnen jeweils um
19:30 Uhr in der evangelischen Kirche in Muggensturm.
Die Abende stehen unter den Themen:
16.10. „Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben
unseren Schuldigern“, Leitung P. Hepperle
23.10. „Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse
uns von dem Bösen“, Leitung, Pfr. Siegel
Herzliche Einladung.
Dank und Begegnungsabende
Die diesjährigen Dank- und Begegnungsabende für die
haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen müssen verschoben werden auf das Frühjahr nächsten Jahres. Die Begründung liegt darin, dass in den Monaten Oktober und November dieses Jahres so viele Feste und Veranstaltungen
sind, wie z. B. Abschiedsfeiern und lokale Feiern, dass es einer Überforderung aller gleichkommen würde, wenn wir diese
beiden Abende „durchziehen“ würden. Wir bitten um das Verständnis aller. Danke!
Besuchsdiensttreffen der
Besuchsdienste Kuppenheim/Oberndorf/Bischweier
Am Dienstag, dem 18. November, findet um 19:30 Uhr das
nächste Besuchsdiensttreffen im St. Sebastian-Haus (Kleiner
Saal) in Kuppenheim statt. Herr Pfarrer Siegel wird an diesem Abend bei uns sein und uns auch den geistlichen Impuls
halten!
Wir würden uns freuen, viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
an diesem Abend begrüßen zu können. Merken Sie sich den
Termin jetzt schon vor!
Kuppenheim
Dank allen Helfern unseres diesjährigen Pfarrfestes
Allen, die an der Vorbereitung und Durchführung unseres
Pfarrfestes mitgewirkt haben sei ein herzliches Dankeschön
gesagt: den Gruppierungen unserer Pfarrgemeinde, dem Kindergarten, Arche Noah, Tanzgruppe Arche Noah und Behinderten-Tanzgruppe, dem Liederkranz Oberndorf und der Jugendkapelle Kuppenheim, sowie allen freiwilligen Helfern und
Helferinnen.
Auch allen Spenderinnen und Spendern ein herzliches Vergelt’s Gott.
Es war ein sehr schöner Tag, der bestimmt in guter Erinnerung bleibt.
Dank an alle Helfer des Pfarrfestes, sei es vor oder hinter der
Theke, den Spendern von Kuchen und Salaten, dem Auf-und
Abbauteam und ganz besonders den „Putzfeen“ am Montagmorgen.
Renovation der Heilig-Kreuz-Kirche in Oberndorf
Während der Renovation besteht Mitfahrgelegenheit zum
Gottesdienst nach Kuppenheim um 10:00 Uhr jeweils um
9:45 Uhr vor der Kirche Oberndorf. In der Zeit der Renovation
ist weder dienstags noch sonntags eine Messfeier in Oberndorf.
Wir bitten um ihr Verständnis!
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 7
Postkartenverkauf „Tombola für die neue Orgel“
Die schöne Postkarte mit dem Bild der neuen Orgel war mit
einer Nummer versehen ein Los für die Tombola zugunsten
der neuen Orgel. Ein sehr reger Verkauf dieser Loskarte fand
noch einmal am Sonntag anlässlich unseres Pfarrfestes statt.
Um 15:30 Uhr war es dann soweit. Pfarrer Gerold Siegel und
der Vorsitzende des Arbeitskreises „Orgel“, Herr Bernd
Schwert, nahmen die Verlosung vor. Die Glücksfee, Frau
Ulrike Schwert, zog aus der Lostrommel die Gewinner. Da
nicht alle Inhaber eines Gewinner-Loses anwesend waren,
veröffentlichen wir die Gewinner-Lose und die Gewinne können mit der Postkarte und der zugehörenden Nummer im
Pfarrbüro zu den üblichen Zeiten abgeholt werden.
1. Preis Los Nr. 617
2. Preis vergeben
3. Preis Los Nr. 726
4. Preis Los Nr. 1377
Wir danken allen, die ein Tombola-Los erworben hatten und
damit einen weiteren schönen Beitrag zur Finanzierung der
neuen Orgel geleistet haben. (Jetziger Stand der Orgelspenden beträgt 180.200 EUR)
Erstkommunion 2015
Die Erstkommunion 2015 ist in Kuppenheim am Weißen
Sonntag (12. April) und wie gewohnt in Bischweier eine
Woche später am Sonntag, dem 19. April 2015. Für die
Kommunionvorbereitung erhalten wir personelle Unterstützung, die von der Personalreferentin für Gemeindereferenten in Freiburg organisiert wird.
Sobald genauere Informationen bzw. Termine feststehen,
informieren wir Sie über das Kommunal-Echo bzw. das
Pfarrblatt. Wir bitten um Beachtung!!
Unsere Gemeindereferentin Frau Maria Schneider hat
schon einige Tischmütter und Tischväter angesprochen,
die ihr zugesagt haben (diese brauchen sich nicht mehr
im Pfarrbüro melden), es werden jedoch noch weitere Interessierte gesucht!
Wir freuen uns über jeden, der die Kommunionkinder als
Tischmutter/-vater auf ihren Weg begleiten will. Bei Interesse können sie sich im Pfarrbüro Kuppenheim (Telefon
07222 47043) melden.
Freuen können sich über den erfolgreichen Flohmarkt auch
bald die Leser der Bücherei. Denn mit den Einnahmen des
Flohmarkts werden neue Bücher, CDs und DVDs für den Bestand angeschafft.
Möglich wird der Flohmarkt durch private Spenden. Vielen
Dank an alle, die uns mit ihrer Bücherspende und/oder ihrem
Flohmarkteinkauf unterstützt haben!
Katholischer Kirchenchor Kuppenheim
Am kommenden Donnerstag, dem 16.10.,
fällt die Chorprobe aus.
Die nächste Probe findet also am Donnerstag, dem 23.10. um
19.30 Uhr statt.
Der Vorstand
Katholische Frauengemeinschaft
Kuppenheim und Oberndorf
Bastelgruppe
Bischweier
Liebe kreative Frauen,
Termine:
25.10. 12:00 Kinderbibeltag in Bischweier
im Pfarrgemeindehaus
unser Adventsbasar findet am Sonntag, dem 23. November
im Sebastianhaus statt.
Bis dahin gibt es noch vieles zu tun.
Wir treffen uns deshalb am Montag, dem 20. Oktober um
19.00 Uhr im Kindergarten Arche Noah.
In der Woche vom 20. Oktober bis 24. Oktober ist das
Pfarrbüro in Bischweier geschlossen.
Bei dringenden seelsorgerlichen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro Kuppenheim, Telefon
47043.
Wir bitten um Beachtung!!!
Bitte weitersagen.
KJG Kuppenheim-Oberndorf
KÖB Kuppenheim - Die Bücherei für alle
Tel. 07222 9670178
Großes Interesse an Bücherflohmarkt
Nach den regnerischen Tagen davor freuten sich sowohl
Schnäppchenjäger als auch KÖB-Mitarbeiter über die Wärme
und den Sonnenschein, der am Jahrmarktsonntag zahlreiche
Bürger aus nah und fern zum Bücherflohmarkt der KÖB lockte und für großen Andrang sorgte.
Als dann doch am Nachmittag Regen einsetzte, war bereits
so viel verkauft, dass alle restlichen Bücher schnell im Flohmarktzelt Platz fanden - wo der Verkauf unverändert lebhaft
weiterging.
KJGestrandet – Ab auf die Insel
KJG Ferienfreizeit 2014 (01.08.2014 – 09.08.2014)
Das Warten hatte endlich ein Ende und das lang ersehnte
Ferienlagerschiff legte am ersten Ferienfreitag ab. Bei bestem
Wetter ging es in Richtung Hotzenwald (nahe der Schweizer
Grenze) zu unserem neuen Domizil in Rickenbach-Rüttehof.
Angekommen wurden selbstverständlich die Kajüten und jeder Winkel der Unterkunft unter die Lupe genommen. Nach
einer leckeren Stärkung lernten wir uns durch den gordischen Knoten und andere Gemeinschaftsspiele näher kennen. Abgerundet wurde der Tag durch ein kleines Völkerballturnier, welches die Betreuer haushoch gewannen.
Nach einer erstaunlich sehr ruhigen ersten Nacht konnte unser Schiff am Hafen von Sylt anlegen. Wir machten uns auf in
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 8
das nahegelegene Waldstück, um versteckte Bilder für einen
gelungenen Strandtag zu sammeln. Zurück in der Lagerstätte
machten sich die müden Krieger traditionell über Spaghetti
Bolognese her. Zum Wiederfitwerden wurde die Slackline
ausprobiert. Am Nachmittag war Kreativität gefragt: Beim
Graffitisprayen entstanden Palmen, Strandkörbe, tolle Sonnenuntergänge usw., die unseren Wohnraum in ein Urlaubsparadies verwandelten.
Am dritten Tag steuerten wir das Takka-Tukka-Land an, gleich
nach dem Frühstück erkundeten wir unsere Unterkunft und
die Umgebung, wobei wir allerlei Schlaues über Pippi Langstrumpf erfuhren. Den leider verregneten Nachmittag verbrachten wir jedoch dank schützender Baumkronen trocken
bei Capture the flag. Treu dem Motto veranstalteten wir einen
kunterbunten Abend mit Gruppenaufgaben – vom Lager-Rap
bis hin zur Modenschau und abschließendem Limonadenbaum war alles vertreten.
Montags sind wir auf den Seychellen gestrandet und bei
strahlend blauem Himmel zog es uns ins 3 km entfernte
Schwimmbad – es wurde getunkt, geschwommen, gesprungen und selbstverständlich gerutscht, was den beschwerlichen Heimweg bergauf in weite Ferne rückte. Doch gegen
vier Uhr traten wir den Rückweg an, verschwitzt und geschafft
wurden wir jedoch von unserer Küche herzlich am Lagerfeuer
begrüßt, die uns leckere Bratwürste und Marshmallows zauberte.
Am 05.08, dienstags, haben wir die Baleareninsel Mallorca
erobert. Vom guten Wetter verwöhnt, gestalteten wir am Morgen unsere Lagershirts im Graffiti-Style. Dank eines leckeren
Mittagessens gingen wir gestärkt in die Ballermann Olympiade. Nach dem Einzug ganz im Mallorca-Stil ging es darum,
viele Aufgaben mit Geschick und Köpfchen zu lösen. Das fehlende Meer ersetzten wir kurzerhand durch eine anschließende Wasserschlacht, bei der fast keiner trocken blieb. Der
Abend wurde durch ein Ballermann-Bergfest abgerundet. Bei
einem alkoholfreien Cocktail und allerlei Spiel und Spaß feerten wir eine gelungene Strandparty.
Kurs Richtung Bali nahmen wir am Mittwoch und es ging auf
Wanderschaft. Der Weg steil bergab führte uns über Stock,
Stein, Wiesen und Erlebnispfade in Richtung Hasel zur Erdmannshöhle – die größte und begehbare Tropfsteinhöhle
Deutschlands. Am Abend wieder zu Hause angekommen, waren alle Kinder sehr erschöpft und schläfrig, was den Betreuern in die Karten gespielt hat. Man wollte den Gerüchten
rund um die Nachtwanderung endlich ein Ende setzen J. Die
Kinder erschraken sich vor Wasserpistolen, Sirenen und
umherwandelnden Geistern, aber nachdem alle registrierten,
dass es ja nur die Betreuer waren, kehrte auch bald die
Nachtruhe wieder ein.
Geschafft von der Nacht gönnten wir uns ein verspätetes
Frühstück und machten uns dann auf in den Wald für ein Geländespiel namens Stratego. Das neue Spiel machte den Kindern sehr viel Spaß, wodurch die Betreuer auch Lust bekamen und bei der zweiten Runde spontan mitspielten. Der
Nachmittag stand im Zeichen der Vorbereitung für den Bunten Abend. Vor dem Abendbrot feierten wir noch gemeinsam
Wortgottesdienst zum Thema Wasser, passend zur Donnerstagsinsel Madagaskar.
Unsere letzte Station führte uns nach Hawaii. Angekommen
auf der Insel, wurden die Kinder beauftragt, die Sehenswürdigkeiten mithilfe von Hinweisen zu erkunden. Danach war
noch etwas Zeit, sich auf den letzten Abend einzustimmen –
die Hawaii-Party konnte starten. Die Kinder hatten sich viele
tolle Programmpunkte überlegt, so etwa Männerballett, Theaterprobe, wer zuerst lacht, wahr oder falsch und vieles mehr.
Die anschließende Lagerdisco war wie immer ein voller
Erfolg, es wurde gelacht, gefeiert und getanzt.
Am neunten und letzten Tag war dann nur noch PAP – Packen
Aufräumen Putzen – angesagt. Da alle mit anpackten, verlief
es reibungslos, und es konnte pünktlich in Richtung Heimat
aufgebrochen werden. Nach dreistündiger Fahrt fielen die
Kinder ihren Eltern müde und glücklich in die Arme.
Wir als Betreuerteam der KJG-Ferienfreizeit 2014 möchten
allen Kindern für diese tollen 9 Tage danken. Wir freuen uns
bereits auf das nächste Jahr.
Selbstverständlich möchten wir auch dem Pfarrbüroteam für
die organisatorische Unterstützung danken, Kaplan Bonaventura und Dekan Siegel sowie Maria Schneider. Der Stadtapotheke für die medizinische Unterstützung, der Volksbank
Baden-Baden Rastatt, der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau und der Stadt Kuppenheim für die finanzielle Unterstützung. Auch den vielen Kuchenspendern sei ein Dank gewiss!
Als Lagerleitung möchten wir uns auch nochmal bei der ausgezeichneten Küche Sabrina und Tabea sowie allen Betreuern für das erfolgreiche Lager bedanken.
Lagerleitung 2014
Stephanie Goller und Judith Uhrig
HINWEIS:
Das Nachtreffen der KJG-Ferienfreizeit findet am Sonntag,
dem 16.11.2014 um 15.00 Uhr im St. Sebastian-Haus in Kuppenheim statt. Eingeladen sind alle Kinder der KJG-Ferienfreizeit mit Eltern sowie Freunde der KJG KuppenheimOberndorf. Über euren Besuch zum gemütlichen In-Erinnerung-Schwelgen bei Kaffee und Kuchen freuen wir uns.
Rentnergemeinschaft
Bischweier
Oktoberfest 2014
Eine Blaskapelle wie auf der Theresienwiese oder auf dem
Wasen in Bad Cannstatt konnte die Rentnergemeinschaft ihren Besuchern am vergangenen Mittwoch nicht bieten. Aber
dafür kostete ‚die Maß’ auch keine 10 Euro. Der Sparkasse
Baden-Baden/Gaggenau sei Dank!
Mit seinem Saloon-Quintett heizte Werner Dettling mit seinen
Mannen gleich zu Beginn den Rentnern mächtig ein. So wurde der stimmungsvolle Nachmittag bei Weißwurst und Brezeln, beim gemeinsamen Singen von Liedern und Gassenhauern aus den 50er und 60er Jahren zu einem bleibenden
Erlebnis. - Dank an alle, die gekommen waren!
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 9
In eigener Sache:
Das Leitungsteam der Rentnergemeinschaft St. Anna
Bischweier ist gemeinschaftlich zu dem Entschluss gekommen, zum Ende des Jahres 2014 seine Tätigkeit in
der Rentnergemeinschaft zu beenden. Die bisherigen
Akteure sehen sich infolge fortgeschrittenen Alters und
gesundheitlicher Probleme nicht mehr in der Lage, den
Fortbestand des bisherigen Rentnerangebotes weiter
zu gewährleisten.
Unsere bisherige Arbeit haben wir mit großer Freude
und Verantwortung gegenüber der Dorfgemeinschaft
getan. Leider waren unsere Bemühungen um ein Nachfolgeteam bisher nicht erfolgreich. Gerne wären wir bereit gewesen, unseren eventuellen Nachfolgern bei der
Einarbeitung behilflich zu sein. Aber leider wurden wir
bisher nicht fündig. Es bleibt, um der guten Sache wegen, zu hoffen, dass sich mit der Zeit doch noch jüngere Helfer finden lassen, um ein entsprechendes Rentnerangebot weiterzuführen.
Ansprechpartner wären: Frau Johanna Schulz-Heberling (PfGRat) u. Fr. C. Schacht (Pfarrbüro)
SENIOREN
WERK
Seniorenwerk
Rückblick
Liebe Seniorinnen und Senioren,
beim letzten Seniorentreff waren alle auf den Zauberer Mr.
Othello aus Ötigheim gespannt. Kurzum, er kam, sah und
zauberte. Als tolle Assistentin fungierte Frau Julchen Koch.
Natürlich erhielt sie am Ende der Show den Zauberpokal.
Mr. Othello und auch Frau Julchen Koch wurden vom Publikum mit viel Beifall für diesen gelungenen Nachmittag bedacht. Der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau noch einmal
vielen Dank für die großzügige Spende. Danken möchten wir
auch dem Ehepaar Keppner, das sich für den Vesperteller,
Maultaschen mit Kartoffelsalat, verantwortlich zeigte.
Ganz schnell ging ein schöner Nachmittag zu Ende.
Für unseren nächsten Seniorentreff am 13. November laden
wir Sie heute schon recht herzlich ein.
Es grüßt das Team des Seniorenwerkes
EVANGELISCHES PFARRAMT KUPPENHEIM-BISCHWEIER
Sonntag, 19.10.2014
09.00 Uhr Bischweier: Gottesdienst
mit Taufe von Sünje Brigitte Plewka
10.10 Uhr Kuppenheim: Gottesdienst
mit Taufe von Jannis Roth
anschließend Kirchkaffee
WOCHENSPRUCH: 18. SONNTAG NACH TRINITATIS
Dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der
auch seinen Bruder liebe.
1. Johannes 4, 21
Montag, 20.10.2014
20.00 Uhr Gospel-Chorprobe
Dienstag, 21.10.2014
07.15 Uhr - 08.00 Uhr Gebetskreis
im Gemeindesaal der Paulus-Kirche Kuppenheim
19.30 Uhr Biblischer Gesprächskreis
Text: 2. Mose 34, 4 -10
Mittwoch, 22.10.2014
09.30 Uhr Gottesdienst im Altenheim Kuppenheim
„Haus Fichtental“
15.30 Uhr - 16.45 Uhr Konfirmandenunterricht Gruppe I
17.00 Uhr - 18.15 Uhr Konfirmandenunterricht Gruppe II
Donnerstag, 23.10.2014
19.30 Uhr Kirchengemeinderatssitzung
Einladung zum biblischen Gesprächskreis
Der biblische Gesprächskreis trifft sich wieder am Dienstag,
21. Oktober 2014, um 19.30 Uhr im Sitzungszimmer des
Pfarrhauses. Es wird der Abschnitt 2. Mose 34, 4-10 besprochen.
Herzlicher Dank für alle Erntedankgaben
Liebe Gemeindeglieder,
ich danke allen, die für den Erntedankaltar in Kuppenheim etwas gegeben haben. Die Erntedankgaben wurden am 6. Oktober 2014 wieder der Rastatter Tafel übergeben. Ich danke
auch unserer Kirchendienerin Frau Gantner, dass sie auch in
diesem Jahr wieder den Erntedankaltar so schön geschmückt
hat. Ferner danke ich unserem Kirchenchor unter der Leitung
von Herrn Karl-Heinrich Piringer, der den Gottesdienst wieder
beeindruckend umrahmt hat. Ebenso danke ich schließlich
noch für die Kollekte (am Ausgang) in Höhe von 83,50 EUR
„Für die Hungernden in der Welt“ und für das Opfer für unsere Kirchengemeinde, das 173,10 EUR ergab.
Mit freundlichem Gruß
Jürgen Biskup, Pfarrer
Vorankündigung
Vortrag im Rahmen der Themenreihe
„Reformation und Politik“
5. November 2014 Kuppenheim - 19.30 Uhr
Altes Rathaus Kuppenheim
Christen und Juden:
eine skandalöse Vergangenheit
und hoffnungsvolle Wege in die Zukunft
Jesus wurde als Jude geboren und lebte und lehrte als jüdischer Rabbi inmitten des jüdischen Volkes. Die ersten Jünger waren alle Juden. Alle Bücher des Alten Testaments und
fast alle Bücher des Neuen Testaments wurden von Juden
verfasst (nicht Lukas, unklar Hebräerbrief …).
Was ist nur passiert, dass Antisemitismus bzw. Judenhass in
den vergangenen 2000 Jahren vor allem von Christen ausging? Was ist falsch gelaufen, dass in einem Land mit ca.
95 % Kirchenzugehörigkeit (katholisch und evangelisch) die
Nazi-Ideologie blühen konnte und Auschwitz möglich wurde?
Wir gehen den Wurzeln des „Christlichen Antijudaismus“
nach und reflektieren zentrale Fehlentwicklungen in Kirchen,
Theologie und Politik.
Von da aus erlaubt sich die Referentin, Perspektiven und
mögliche Wege für ein neues Miteinander von Kirche und Judentum bzw. Israel aufzuzeigen und zur Diskussion zu stellen.
Referentin: Frau Bettina Hakius
Bitte beachten Sie diese Veranstaltung, die auch von unserer
Kirchengemeinde mitveranstaltet wird.
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Biskup, Pfarrer
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 10
Vereinsnachrichten
Chorgemeinschaft Treue 1864 e.V.
Gemischter Chor,
Frauen- und Männerchor
C
H
O
R
G
R
U
P
P
E
modern singers
www.chorgemeinschaft-treue-kuppenheim.de
5-Tages-Reise nach Oberaudorf
Verheißungsvoll, das Wetter betreffend, begrüßte der noch
junge Tag die Schar reisewilliger Sängerinnen und Sänger
der „Treue“ sowie weitere Gäste aus Rastatt, Haueneberstein
und Rauental zu ihrer 5-Tages-Fahrt nach Bayern und Österreich.
Eine CD vom Herbstkonzert der „Treue“ aus dem Jahr 2001
sorgte im Bus der Fa. Euro-Tours für kurzweilige Unterhaltung. Auf der überfüllten A 8, trotz Sonntagsverkehrs, erreichten wir gegen 10 Uhr zur Frühstückspause die Raststätte
Leipheim. In München räumte der Nebel, der stundenlang die
Fahrt beeinträchtigte, der Sonne den Platz und wir näherten
uns in Sauerlach dem Landgasthof „Schmuck“ zum Mittagessen. Der Tag war bereits fortgeschritten, als wir schließlich
unser Ziel, das 4-Sterne-Hotel „Wilder Kaiser“ in Oberaudorf,
erreichten.
Nach einem opulenten Frühstück am Montagmorgen erwartete uns eine Busfahrt in die nähere Umgebung. Auf einer
Anhöhe mit herrlichem Blick auf den „Wilden und Zahmen
Kaiser“ servierte uns der noch sehr junge Busfahrer, dem im
wahrsten Sinne der Schalk im Nacken saß, Sekt und nach
Handorgelklängen erklärte er uns die Sehenswürdigkeiten
auf seine ureigenste Art, so u. a. dass unser Fußballweltmeister Bastian Schweinsteiger hier aus dem Ort kommt und im
Volksmund scherzhaft „Saukraxler“ genannt wird. Wieder im
Hotel angekommen, wurden wir mit einem obligatorischen
Weißwurst-Essen überrascht. Den Rest des Tages nutzten
wir zur Fahrt nach Kufstein, der „Perle im Tirol“, die sich inzwischen sehr verändert zeigte: überall schmucklose Glasund Betonfassaden, die dem erwarteten österreichischen
Flair krass entgegenstanden, schade. Während sich ein Teil
der Teilnehmer auf die Suche nach einem Café begab, nutzten andere die Zeit für eine Kutschenfahrt durch den „Touristenort“. Nach drei Stunden, wenig begeistert und enttäuscht
von den negativen Eindrücken, wartete bereits unser wunderschönes Hotel auf uns. Nachdem der Magen befriedigt war,
genossen wir gesellige Stunden mit Gesang und den Akkordeonklängen von Werner Gorondzielski.
Der nächste Tag war dem Besuch der Mozartstadt Salzburg
vorbehalten. Während der Fahrt wich der Nebel zurück und
gab den Blick frei auf das stattliche Kaisermassiv. Überrascht
hatte uns die äußerst saubere Stadt, alle Achtung! Eine Reiseführerin machte uns mit den Sehenswürdigkeiten dieser
Großstadt vertraut. Voll der Eindrücke verabschiedeten wir
uns nach einem Cafébesuch zur Heimfahrt über Erl, dem
bekannten Passionsspielort, der mit seinem sehr eigenwilligen Neubau Verwunderung erregte.
Leider war uns zu unserem Bedauern am Mittwoch ein Regentag beschieden, und ausgerechnet für die geplante große
Rundfahrt durchs Kaisergebirge mit einem zweistündigen
Aufenthalt im Skiparadies Kitzbühel. Anschließend bewegte
sich unser Hotelbus weiter nach Gastaig, einer Jausenstation
mit Käserei, der bekanntesten Käserei in dieser Ecke Tirols.
Eingeführt in die Produktion anhand einer Diaschau, wurden
wir mit einer Käse- und Schinkenplatte verwöhnt. Zurückgekehrt ins Hotel, genossen wir einen sehr leckeren Kaiserschmarren. Nach dem Abendessen erfreute uns ein TrachtenEnsemble mit seinen Tänzen.
In der Nacht zum letzten Tag unseres Aufenthaltes fiel Regen
und ließ für die Heimreise nichts Gutes erahnen. Doch mit je-
dem Kilometer in Richtung Westen gewann die Sonne die
Oberhand. Zur Mittagsrast verweilten wir, inzwischen in Ulm
angekommen, im urigen Lokal „Zur Lochmühle“. Hier überreichte Christa unserer Marianne mit liebevollen Worten ein
Geldgeschenk als Dank für die hervorragende Organisation
der Reise. Natürlich musste noch ein kurzer Aufenthalt für
den Besuch des höchsten Kirchturmes der Welt, das Münster,
erlaubt sein. Gegen 19 Uhr erreichten wir unser badisches
Ländle und es hieß an den jeweiligen Haltestellen Abschied
zu nehmen von einer schönen, gelungenen Reise.
Zum Schluss noch ein Dankeswort an unseren fürsorglichen
und umsichtigen Fahrer Peter Götz aus Bermersbach.
G. Kurz
Treue goes Broadway
26.10.2014 17:30 Uhr Treue goes Broadway
Das Konzert der besonderen Art
Der Count-Down für unser Konzert läuft. Alle Beteiligten sind
höchst konzentriert und engagieren sich in den Proben und
Sonderproben, um Sie auf das Beste zu unterhalten.
Wir möchten Sie noch einmal recht herzlich zu unserem Konzert der besonderen Art einladen. Die Wörtelhalle wird ab
16:30 Uhr für Sie geöffnet sein. Karten gibt es für 8,00 EUR
beim Juwelier Gorondzielski und bei allen Sängerinnen und
Sängern.
Wir werden Ihnen eine musikalische Geschichte mit visuellen
Eindrücken erzählen und freuen uns auf Ihren Besuch!
Freuen Sie sich auf dieses besondere Konzert.
Termine für die nächsten Chorproben
19.10.14 14:00 Uhr Extraprobe Sonntag
21.10.14 18:45 Uhr - 20:15 Uhr Gemischter Chor
20:00 Uhr - 22:00 Uhr modern singers
Freiwillige Feuerwehr
Kuppenheim
Jugendfeuerwehr Kuppenheim:
Besuch bei der Werksfeuerwehr
Am vergangenen Donnerstag trafen sich 12 Jugendliche der
Jugendfeuerwehr mit 3 Betreuern am Feuerwehrgerätehaus.
Um 18.00 Uhr fuhren wir zu der Werksfeuerwehr der Firma
Mercedes-Benz. Dort trafen wir 2 Kameraden der Feuerwehr
Kuppenheim, die dort arbeiten. Sie zeigten uns das Werksgelände, das sehr groß ist, und was ihre Aufgaben sind. Danach zeigten sie uns ihre Fahrzeuge. Gegen 20.00 Uhr machten wir uns auf den Heimweg, vorher machten wir noch ein
Gruppenbild.
Wir bedanken uns recht herzlich an dieser Stelle, dass wir in
euren Alltag reinschauen durften.
Florian Hampel
Übung Gesamtwehr
Am Samstag, dem 18. Oktober um 18 Uhr.
Thema: Techn. Hilfeleistung / Rettung
Übung Maschinisten - Löschfahrzeuge
Am Dienstag, dem 21. Oktober um 18 Uhr.
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 11
Feuerwehr Kuppenheim im Internet:
www.feuerwehr-kuppenheim.de
Fotoclub Tele ’77 e.V.
Kuppenheim
Dia-Reportage mit Andreas Hutter
(www.andreashutter.ch)
(mit Unterstützung der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau,
Heinz von Heiden, Merkur Immobilien, IT Reisebüro, DEVK
Versicherungen J. Kloster, Malerfachbetrieb M. Ulrich, CNSystems und Autohaus Anton Burger)
Andreas Hutter wird am Freitag, 07.11.14, um 20.00 Uhr mit
seinem Vortrag „Der Abenteurer“ unser Gast in der Wörtelhalle sein.
Zu Pferd durch Patagonien, mit dem Seitenwagen-Motorrad
durch die Mongolei und per Hundeschlitten durch die Arktis.
Unter diesen Themen kennt man den Abenteurer Andreas
Hutter.
Dass der Luzerner aber einmal Elektroniker lernte und Rockmusik spielte, per Velo durch die Sahara reiste, Lappland zu
Fuß und mit dem Kanu erkundete oder im Einbaum durch
Amazonien paddelte, wissen nur wenige. Da man Profi-Abenteurer nicht wie Bäcker lernen kann, dauerte die Ausbildung
schlussendlich auch nicht drei, sondern vierzehn Jahre. Als
Pflichtfächer besuchte Hutter Bergsteigen, Reiten und Kajakfahren. Allein für diese Spezialausbildungen reiste er durch
ganz Europa, Südamerika, Kanada und den Himalaya. Eine
Kanuexpedition quer durch Island, eine Hundeschlittentour
durch den Yukon und ein 2000-Kilometer-Ritt durch Patagonien standen zur Abschlussprüfung an. Aber erst nach drei
mehrmonatigen Praktiken zu Pferd durch Ladakh, mit Maultieren durch die Anden und per Kanu und Holzfloß durch Kanada konnte Hutter von seinem Beruf leben.
In seiner neuen Live-Reportage erzählt Andreas Hutter von
seinen Erlebnissen und gibt mit vielen noch nie veröffentlichten Bildern Einblick in sein aufregendes Leben.
Ab sofort sind Eintrittskarten im Vorverkauf bei vielen Mitgliedern des Fotoclubs erhältlich, ebenso bei den bekannten
Vorverkaufsstellen Sparkasse Baden-Baden Gaggenau, Brezel Böhmer, Schuhhaus Kolb, IT-Reisebüro, Peter Mühling
und Radhaus Kastner.
Zu diesem Vortrag bietet der Fotoclub auch eine spezielle
Familienkarte an. Beim Kauf von 2 normalen Eintrittskarten
kostet jede zusätzliche Kinderkarte (< 15 Jahre) nur 3 EUR.
Auch in diesem Jahr werden wir wieder 1 EUR pro verkaufter
Eintrittskarte an eine soziale Einrichtung in unserer Region
spenden. In den letzten Jahren konnten wir somit in Summe
fast 4.000 EUR an die Murgtalwerkstätten und Terre des hommes überreichen.
Fotoausstellung vom 25.10 – 01.11.2014
In diesem Jahr veranstaltet der Fotoclub wieder eine eigene
Fotoausstellung - dieses Mal in einem komplett neuem Rahmen.
Die Ausstellung findet im alten Rathaus, 1. OG (alter Gemeinderats-Saal), für den Zeitraum 25.10. - 01.11.14 statt.
Auf 20 Stellwänden zeigt der Fotoclub 80 Fotos aus der Gemeinschaftsarbeit unserer „Knipsergruppe“, aus unserem
Jahresprojekt - Kalender für die Lebenshilfe / Murgtalwerkstätten sowie von Mitgliedern mit den unterschiedlichsten
Motive, wie z. B. Landschaften, Porträts, Makro- und Momentaufnahmen.
Samstag, 25.10.14 ab 19.30 Uhr
Eröffnung der Ausstellung mit Beteiligung des ehemaligen
Fernsehredakteurs und Reporters Georg Felsberg. G. Fels-
berg schreibt Bücher mit Kurzgeschichten über Länder rund
um den indischen Subkontinent und über seine neuen Freunde, die er auf diesen Reisen kennen gelernt hat. Der Erlös aus
dem Buchverkauf und aus Lesungen geht an Projekte „Hilfe
zur Selbsthilfe“ in Indien und Bangladesch (freier Eintritt).
Sonntag, 26.10.14
Dienstag, 28.10.14
Donnerstag, 30.10.14
Samstag, 01.11.14
Ausstellungsöffnung von 11 – 18 Uhr
Ausstellungsöffnung von 18 – 21 Uhr
Ausstellungsöffnung von 18 – 21 Uhr
Ausstellungsöffnung von 14 – 19 Uhr
(Ende der Ausstellung)
Alle Veranstaltungen sind ohne Eintritt, wir freuen uns auf viele interessierte Besucher.
Wer noch kurzfristig Bilder zu der Ausstellung nachreichen
möchte, bitte dringend und kurzfristig mit Rupert Krug Kontakt aufnehmen (07222-49906 oder krug.rupert@t-online.de)
Handball-Sport-Gemeinschaft
Kuppenheim e.V.
Südbadenliga Männer 1
SG Waldkirch/Denzlingen - SG Muggensturm/Kuppenheim
32:30 (16:13)
Mu-Ku als vermeintlicher Titelaspirant lässt Federn
Gastgeber waren besser eingestellt, haben mannschaftlich
geschlossen mit Geduld und Kampf gespielt. Vor allem die
Paraden des Heim-Torhüter A. Philipp entschärfte über 20
Rückraumwürfe. In der ersten Halbzeit konnte sich Waldkirch
auf 12:8 absetzen und auch beim 16:13 zur Pause war keine
Änderung im Spiel der Muggensturmer zu erkennen.
Nach der Pause dann das erwartete Kampfspiel. Vor allem
Luca Halmagyi sorgte immer wieder mit gelungenen Aktionen
dafür, dass in der 42. Min. der Ausgleich erreicht war. Bis zum
29:29 blieb das auch so, aber dann waren die Waldkircher
einfach kampstärker und brachten den Sieg mit 2 Toren über
die Runden. Es bleibt die Erkenntnis, dass man sich als Spitzenreiter sagen muss, dass die Verfolger immer doppelt motiviert sind.
Die SG M/K kann mit diesem Spiel darüber hinaus vermelden,
dass sich der Torhüter Thorsten Renk (vormals Sinzheim,
Sandweier) nach seinem Umzug nach Steinmauern der SG
M/K angeschlossen hat.
Es spielten:
Simon Seitz (Tor), Robert Kovacs (Tor), Thorsten Renk (Tor),
Ricardo Hörth 6, Lars Crocoll 2, Benni Hofmann 6/4, Mathias
Heider 3, Yannick Grothe 4, Niki Wagner, Peter Bathori 1, Luca Halmagyi 7, Robin Welzer 1, Gawain Stahlberger, Jan Unser 1.
Bezirksklasse Männer 2
SGMK 2 - HSG Hardt 2
30:25 (15:14)
4. Spiel, 4. Sieg
Mit einer tadellosen Abwehrleistung und einer konzentrierten
Angriffsleistung konnten die Jungs einen weiteren ungefährdeten Sieg feiern. Es war ein hartes Stück Arbeit. Die mannschaftliche Geschlossenheit in der Abwehr ist derzeit der
Schlüssel zum Erfolg. Alle fügen sich nahtlos in das Gefüge
ein, ohne dass ein Bruch im Spiel entsteht. Die Stimmung ist
positiv.
Leider haben die Jungs jetzt 2 Wochen Pause und es geht
erst wieder am 1.11.2014 um 19:00 Uhr in Helmlingen gegen
den TuS Memprechtshofen weiter.
Es spielten:
Lukas Treuer, Hannes Niethammer (Tor), Paul Freyer (9/7),
Daniel Jung (6), Frank Haller (5), Roman Lehmann (4), Nick
Stahlberger (2), Michael Freyer (2), Markus Krauth (1), Yannik
Dey (1), Andreas Herrmann, Lucas Fick, Luca Quintieri
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 12
KKA Männer 3
SGMK III - HSG Hardt III 30:31
(13:13)
Alter schützt vor Niederlagen nicht!
Etwas ratlos saßen die alten Hasen nach dem Spiel bei einem
Trostbier zusammen und rätselten, warum sie eigentlich verloren haben. Leistung aller recht schwach, zu viele vergebene Chancen, viele technische Fehler, vor allem Fangfehler,
eine löchrige Abwehr. Es war nicht der Tag der 3. Mannschaft.
Die Gäste waren spritzig, schnell und nutzten das mit eiskalten Kontern rigoros aus. Am Ende ging dann nochmal ein
Ruck durch die Mannschaft, doch zu mehr als zum Anschlusstreffer zum 30:31 reichte es nicht mehr. Im Endeffekt
war es eine verdiente Niederlage, aber trotzdem eine unnötige.
Es spielten:
HG Kaul (Tor), Patrik Bukovic (10), Thomas Korsch (9/3), Ralf
Zitzelsberger (3), Dirk Haselbach (2), Frank Wagner (2), Tobias Hoppe (2), Eric Stahlberger (1), Akim Bauer (1), Andreas
Rabold, Jochen Götz, Matthias Stief
E-Jugend
SG Muggensturm/Kuppenheim - HSG Hardt 3:1 (5:5 & 5:4)
Die erste Halbzeit ein verdientes Unentschieden und die
Zweite dann gut gewonnen, so lautet das Resümee der E-Jugend am vergangenen Wochenende. Beide Mannschaften
zeigten ordentlichen Handball. Bei stark aufspielenden Gästen mussten sie sich sehr anstrengen. Beide Mannschaften
waren ähnlich gut, daher ging das Unentschieden in 1. Halbzeit o.k. In der 2. Halbzeit konnten die Jungs ihre Angriffe viel
torgefährlicher gestalten und lagen verdient in Führung. Damit auch jeder seine Spielanteile bekam, wurde auch kräftig
durchgewechselt.
Es spielten:
Jannes Damm im Tor, Kai Altmeier 1, Giovanni Boscarino, Tilo
Heinz, Nick Kloutschek 1, Luca Kolmeigner 2, Daniel Kühn,
Max Lörchner, Jonas Putschler 1, Fabian Strey, Jannis Schäfer 1, Tim Ströhm, Philpp Stüdle 4/1 und Lennard Wetzel.
Vorschau Männer 1
Spielfrei bis 25.10.
Vorschau Frauen 1
Spielfrei bis 26.10.
Ergebnisse vom 11. - 12.10.2014:
M-SL
M-BK
M-KKA
F-BK
mJB-SL-N
mJC-Q-1
mJE-Q-1
mJF-2
wJB-Q-1
wJC-Q-2
wJD-Q-1
wJE-Q-3
SG Waldk/Denz
SG Mugg/Kupp 2
SG Mugg/Kupp 3
SG Mugg/Kupp 2
JHR Lahr/Seelb
SG FDS/Baiers
SG Mugg/Kupp
HSG Murg
SG Mugg/Kupp 2
SG FDS/Baiers 2
TV Sandweier
SG Mugg/Kupp
SG Mugg/Kupp
SG Mugg/Kupp
-
SG Mugg/Kupp
HSG Hardt 2
HSG Hardt 3
HSG Hardt
SG Mugg/Kupp
SG Mugg/Kupp
HSG Hardt
SG Mugg/Kupp 2
SG Rotenf/Gagg 2
SG Mugg/Kupp 2
SG Mugg/Kupp
SG Dornstetten
SG Dornstetten
SG Dornstetten
32
30
30
22
33
6
3
25
15
:
:
:
:
:
:
:
:
:
30
25
31
26
25
44
1
7
15
16 : 26
20 : 16
ausgfall.
ausgfall.
Die nächsten Spiele
Samstag, 18.10.14
Mehrzweckhalle Bietigheim
11:30 h mJE-Q-1 HSG Hardt
- SG
Riedsteighalle Dornstetten, Riedsteige 80
17:30 h wJE-Q-3 SG Dornstetten - SG
Sporthalle August-Renner-Realschule
16:00 h M-KKA
HR RA/Niederb 2 - SG
18:00 h F-BK
HR RA/Niederb - SG
Mugg/Kupp
Mugg/Kupp
Mugg/Kupp 3
Mugg/Kupp 2
Sonntag, 19.10.14
Sporthalle Niederbühl
14:30 h mJC-Q-1 HR RA/Niederb - SG Mugg/Kupp
17:30 h M-KKB
HR RA/Niederb 3 - SG Mugg/Kupp 4
Handballaktionstage der 2. Klassen
in Muggensturm und Kuppenheim
In diesem Jahr wurde wieder ein Handballaktionstag durch
die SG Muggensturm/Kuppenheim mit den Schülern der
2. Klassen in beiden Gemeinden durchgeführt. Insgesamt
127 Kinder erprobten ihre Geschicklichkeit bei Zielwürfen
und Koordinationsaufgaben, dafür erhielten sie für die erfolgreiche Teilnahme das Handballspielabzeichen. Beim abschließenden Handballturnier waren die Kinder mit großem Eifer
dabei und freuten sich über jedes geworfene Tor.
Beide Aktionstage waren rundum gelungene Veranstaltungen
mit glücklich ausgepowerten Kindern.
Weitere Infos rund um den Handball
in Facebook unter SG Muggensturm/Kuppenheim
oder bald wieder unter www.sgmk.de
Historischer Verein Kuppenheim e.V.
25 Jahre Historischer Verein Kuppenheim
Rahmenprogramm zu den Feierlichkeiten
2. November 2014
Nachmittags im Heimatmuseum
Altes Handwerk: Der Schmied bei der Arbeit
Der Schmied – ein aussterbender Beruf
Im Rahmenprogramm zu den Feierlichkeiten des Jubiläums
präsentiert der Verein am Sonntagnachmittag, dem 2. November im Schulhof das alte Handwerk des Schmiedes.
G. Eger wird eine Schmiede im Schulhof aufbauen und dort
das Handwerk des Schmiedes aktiv vorstellen, Gegenstände
schmieden am Amboss und am Feuer der Esse.
In Kuppenheim gab es in der Vergangenheit einige Schmieden und Schlossereien. Der Hufschmied brauchte früher und
auch heute noch eine spezielle Schulung für den Beschlag
von Pferdehufen oder auch von Paarhufern wie Kühe oder
Ochsen.
Der Wagner brachte das gefertigte Holzrad, Speichenrad zum
Schmied, der dann Eisenreifen fertigte oder Radringe und sie
aufzog oder aufschrumpfte.
Kuppenheimer Schmiede stellten auch Gegenstände für den
Haushalt her: Feuerhaken, Ösen, Ringe, aber auch für die
Land- und Forstwirtschaft Eggen, Pflüge und Harken.
Der Amboss ist der König aller Werkzeuge der Schmiedewerkstatt. In Kuppenheim stehen heute noch einige dieser
gewichtigen, klangvollen Exemplare, mehr oder weniger im
Gebrauch, in den Höfen.
Auch Scheunentore, Hoftore und Fensterläden wurden von
Schmieden angeschlagen: Torkloben, Beschläge für Fensterläden, Tore und Türen wurden sogar mit Verzierungen geschmiedet.
Auch im Baubereich war der Schmied tätig: Zugstangen,
Bauklammern und Schlaudern (halten Häuser und Scheunen
zusammen).
„Als Schulbub mit dem Fahrrädl fuhr ich oft in die Luisenstraße zur Schmiede Johannes Hirth“, so German Eger. „Von
weitem hörte ich schon den Klang der Hämmer auf dem Amboss: Ein verängstigter Blick durchs Tor, eine verrußte Werkstatt, schwitzende, schwarze Gesichter und Hände, an den
Füßen Ledergamaschen zum Schutz vor Funkenflug, loderndes Schmiedefeuer, viel Rauch. Hier bearbeiteten Meister,
Geselle und Lehrling unter drei Hämmern im Dreivierteltakt
das glühende Eisen.“
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 13
kenntnissen seien nur 3 Kinder im Objekt gewesen. Weiterhin
wurde nach dem dritten Kind das komplette Objekt sowie Gelände abgesucht. Im rückwärtigen Bereich des Gebäudes
wurde dann das letzte Kind, welches einen Nagel in der Hand
hatte, gemeinsam mit der Feuerwehr gerettet. Alle 3 Kinder
wurden an der Einsatzstelle erstversorgt und kamen zur weiteren Behandlung zu unserem Behandlungsplatz.
Die Übung war nach ca. 45 Minuten beendet.
Kuppenheimer Schmieden und Schlossereien – damals:
Anton Lepold – Schmiede, Schlosserei, Fahrradgeschäft (neben ehemal. Kino)
Johannes Hirth – Huf- und Wagenschmiede, Luisenstr. 1
August Walz – Schmiede, Wilhelm Walz, Ecke Friedrich-/
Schulstraße
Friedrich Hornung – Schmiede, neben Gasthaus „Adler“
Josef Huckschlag – Schmiede, im Wörtel. Er stellte hauptsächlich Kuheisen her.
Otto Lepold – Schmiede, Blumenstraße 3
Anton Bracht – Schmiede und Schlosserei, Lepoldstraße an
der Stadtmauer
Franz Walz, Sohn Richard – Schlosserei, Schmiede, Elektrogeschäft, neben Gasthaus „Engel“
Klaus Bauer – Rudi Weber – Schlosserei, Schmiede, Metallbau, früher Karlstraße, heute Kunstwiesenweg (noch heute)
Johannes Strickfaden – Schlosserei, Schmiede, Oberndorf.
Nach den Aufräumarbeiten sowie dem Wiederherstellen der
Einsatzbereitschaft trafen wir uns zur gemeinsamen Übungsnachbesprechung im Feuerwehrhaus Kuppenheim.
Dort wurde vom Kommandanten der Feuerwehr Kuppenheim
Erich Huck die Übung für alle eingesetzten Kräfte erläutert
und es wurde von beiden Übungsbeobachtern der Medie
Ambulanz Kuppenheim e. V. sowie der Feuerwehr Kuppenheim ein reibungsloser Ablauf sowie die sehr gute Zusammenarbeit der beiden Organisationen bescheinigt.
Der Historische Verein lädt die Bevölkerung schon heute zur
Vorführung dieses interessanten alten Handwerks durch German Eger ein.
Am 4.10.14 wurden wir gegen 14:30 Uhr von der Integrierten
Leitstelle Mittelbaden zur diesjährigen Hauptübung mit der
Feuerwehr Kuppenheim und Oberndorf alarmiert.
Angenommen wurde ein Gebäudebrand in der Karlstraße 4 in
Kuppenheim. Laut der Einsatzmeldung der ILS Mittelbaden
seien noch mehrere Personen im Gebäude. Vor Ort stellte
sich die Lage wie folgt da: In dem leerstehenden Gebäude
hatten mehrere Kinder gespielt und durch Zündeln den Gebäudebrand entfacht.
Die Feuerwehr Kuppenheim und Oberndorf unter der Leitung
des stellv. Kommandanten Franz Utz leitete die Menschenrettung sowie die Brandbekämpfung ein. Wir, die Medie Ambulanz Kuppenheim e. V., unter der Leitung des stellv. Bereitschaftsleiters Christian Schmitt bauten in sicherer Entfernung zum angenommenen Brandobjekt den Behandlungsplatz auf.
Kurz darauf machten sich die ersten Tragetrupps auf dem
Weg zum Brandort, um dort die Patienten von der Feuerwehr
zu übernehmen. Insgesamt hatten wir über die komplette
Übungsdauer an den taktisch wichtigsten Orten die Trägertrupps zum Abtransport der Patienten stehen. Das erste Kind
(alles Mimen von der Jugendfeuerwehr Kuppenheim) wurde
direkt im Eingangsbereich des Objektes mit einer Rauchgasvergiftung von der Feuerwehr Kuppenheim von uns übernommen. Das zweite Kind mit einer stark blutenden Wunde
am linken Unterarm wurde über die Drehleiter aus dem
1. Obergeschoss gerettet. Nach zwischenzeitlich weiteren Er-
Puma kann das Ziel Finalteilnahme
nicht erreichen
Die Pumas kämpften wie die Löwen und schafften es dennoch nicht, in Ubstadt-Weiher den Rückstand aus dem Hinspiel aufzuholen. Die Tatsache, dass bis zur Halbzeit lediglich
ein Tor für Ubstadt-Weiher fiel, zeigt, dass sich beide Mannschaften nichts schenkten. Nach Meinung der mitgereisten
Fans zeigten die Schwarz-Gelben aus Kuppenheim ihr bestes
Spiel in dieser Saison.
Nach dem 1:0 durch Kevin Fröhlich in der 20. Minute gelang
den Pumas durch Benjamin Walz im dritten Viertel der Aus-
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 14
gleich zum 1:1. Mit dem unbändigen Willen, vielleicht doch
noch das Finale zu erreichen, konnte sie auch der erneute
Führungstreffer durch André Retich zum 2:1 in der 47. Minute
nicht beeindrucken. Holger Schmitt schaffte wiederum den
Ausgleich zum 2:2 in der 54. Minute. Kevin Fröhlich brachte
kurz vor dem Pfiff zur letzten Pause Ubstadt-Weiher wieder in
Führung. Das letzte Viertel gehörte leider wieder den Motoballern aus Ubstadt-Weiher. Der Meister zeigte wie bereits in
Kuppenheim seine derzeitige Spitzenklasse und machte den
Finaleinzug mit Toren durch Marco Weis (62. Minute), Kevin
Fröhlich (67.) und André Retich (73.) klar. Das letzte Tor dieser Saison für die Kuppenheimer schoss Benjamin Walz zum
3:6, bevor wiederum André Retich für den Entstand zum 3:7
sorgte.
Damit steht Ubstadt-Weiher zum dritten Mal hintereinander im
Endspiel um die Deutsche Meisterschaft.
Angesichts der Tatsache, dass der MSC Puma zu Saisonbeginn mit einer neu zusammengestellten Mannschaft startete,
ist der dritte Platz ein gutes Ergebnis. Der Gegner des letzten
Spiels zeigte sehr deutlich, wie wichtig das über längere Zeit
aufgebaute „blinde“ Zusammenspiel ist. Die Pumas haben
sich inzwischen als Mannschaft gefunden und verfügen damit
zum Beginn der nächsten Saison über eine gute Grundlage.
Im Motoballstadion in der Eichetstraße ist die Saison jedoch
noch nicht zu Ende. Am Sonntag, 19. Oktober erwartet die Jugendmannschaft des MSC Puma ab 15 Uhr die Jugendmannschaft des Comet Durmersheim zum dritten Trainingsspiel
unter Wettbewerbsbedingungen. Selbstverständlich freuen
sich auch die Nachwuchsmotoballer über Zuschauer. Der
Eintritt zu diesem Spiel ist frei.
(hape)
Musikverein – Stadtkapelle 1902 e.V.
Kuppenheim
www.musikverein-kuppenheim.de
Mitgliederversammlung der Stadtkapelle
Kuppenheim am 09.10.2014
Über die Mitgliederversammlung des Musikvereins Stadtkapelle 1902 e. V. Kuppenheim erhalten Sie hier eine kurze Zusammenfassung der besprochenen Themen.
Die Versammlung begann mit der Begrüßung der zahlreichen
Teilnehmer durch die 1. Vorsitzende Philine Rady. Danach
wurde feierlich und musikalisch hinterlegt der verstorbenen
Mitglieder des Vereins gedacht.
Die Verlesung der verschiedenen Tätigkeitsberichte führte
den Teilnehmern die vielfältigen Aktivitäten der Stadtkapelle
in den letzten beiden Jahren anschaulich vor Augen und belegte den intensiven Einsatz vieler Musiker - sowie insbesondere der Verwaltungsratsmitglieder. Um die Aktivitäten auch
in Zukunft meistern zu können, wurde die Notwendigkeit der
Einbindung aller Musiker hervorgehoben, um die Schultern
der Verwaltungsratsmitglieder etwas zu entlasten.
Nach der Verlesung des Kassenberichtes wurde für die gute
Arbeit der Kassierer gedankt, bestätigt durch die mangelfreie
Prüfung durch die Kassenprüfer.
Den größten zeitlichen Anteil der Versammlung nahm die Verlesung und Verabschiedung der geänderten Vereinssatzung
ein. Aufgrund geänderter rechtlicher Vorgaben musste die
bereits seit mehreren Jahrzehnten bestehende Satzung aktualisiert werden, durch die intensive Vorbereitung von Philine Rady konnte sie im Rahmen der Mitgliederversammlung
beschlossen werden. Danke Philine!
Unter dem Tagesordnungspunkt Entlastung und Neuwahlen
erfolgte die Neuwahl der Verwaltungsrates für die nächsten
2 Jahre. Das Amt des Wahlleiters übernahm netterweise Herr
Jochen Philipp, der in Vertretung für den Bürgermeister Herrn
Mußler der Versammlung beiwohnte. Nach der Wahl der
1. Vorsitzenden wurde das Amt des Wahlleiters durch sie
ausgeübt.
Der neu gewählte Verwaltungsrat besteht aus folgenden Mitgliedern:
- 1. Vorsitzende: Philine Rady
- 2. Vorsitzende: Nicole Heitz
- 1. Kassierer: Klaus-Dieter Sowa
- 2. Kassierer: Steffen Fuhrmann
- Schriftführer: Reiner Kiefer
- Pressewart: Elke Wagner
- Musikervorstand: Simon Weber
- Jugendwart: Manuel Geissler
- Zeugwart/Stadtkapelle: Karin Schuster
- Beisitzer: Jasmin Groß-Schmitt, Andrea Hertweck, Veronika
Heitz, Fabian Lorenz, Tobias Dürringer, Caroline Kohl, Judith Wagner, Thomas Krug
- Kassenprüfer: Markus Bechmann, Heinrich Gutmann
Alle Mitglieder wurden einstimmig gewählt J, Glückwunsch!
Stadtkapelle Kuppenheim - Der neue Verwaltungsrat
Im Anschluss wurde die Erhöhung des Mitgliedsbeitrages auf
21 EUR diskutiert und beschlossen.
Zum Abschluss der Mitgliederversammlung fanden sich die
Musiker erneut zu einer musikalischen Darbietung zusammen, wonach die Teilnehmer den Abend langsam ausklingen
ließen.
Termine:
19.10.2014
Auftritt „Keschtenfescht“ Oberweier, Gesangverein,
17.00 Uhr
16.11.2014
Gedenkgottesdienst St. Sebastian-Kirche Kuppenheim,
10.00 Uhr
06.12.2014
Kirchenkonzert St. Sebastian-Kirche Kuppenheim,
19.00 Uhr
18.01.2015
Ehrungsmatinee, Bürgersaal „Altes Rathaus“,
11.00 Uhr
Obst- und Gartenbauverein
Oberndorf
Der OGV Oberndorf mit Bildungsauftrag
Im Rahmen der Projektwoche, die die Favoriteschule für ihre
Schüler durchführt, galt es, den Grundschülern in Oberndorf
die Sache mit dem Apfelsaft näher zu bringen.
Da die Apfelernte nicht aufgeschoben werden kann, wurde
eben ein Tag aus den für diese Woche geplanten Projekttagen herausgelöst und sie bereits am Montag, dem 29. September durchgeführt. Der OGV hatte sich dazu mit Freude bereit erklärt, dieses Projekt mit Rat und Tat zu unterstützen. Unsere Mitglieder Klaus Hafner, Gerold Maier und Robert Westermann nahmen sich extra an diesem Tag Zeit, um diese Aktion zu betreuen.
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 15
Der Tag startete mit dem Einsammeln der Äpfel. Dazu begaben sich die Kinder der 2. bis 4. Klasse auf das städtische
Grundstück. Einige Lauffaule nutzten die Gelegenheit, um auf
dem Traktor mitzufahren und sich die frische Morgenluft um
die Nase wehen zu lassen.
Am Baum angekommen, galt es, genügend Äpfel einzusammeln, um am Ende des Projektages auch für jeden ein Probiergläschen Saft zu erhalten. Mit Eifer wurde hier gesammelt, was das Zeug hält, und natürlich unter den akribischen
Blicken der Profis nur die reifen, süßen Früchte ohne Blessuren in den Hänger geladen.
Zurück in der Grundschule wurden die Früchte erstmal gründlich gewaschen, dann in den Muser gegeben und zu einem
Apfelbrei verarbeitet. Nun erfolgte der letzte Schritt beim der
Apfelsaftherstellung, das Pressen. Den Brei in die kleine Presse und unter großem Druck den goldgelben, herrlich frischen
Saft ausgepresst.
Interessiert waren die Schüler bei jedem Verarbeitungsschritt
bei der Sache und scheuten sich auch nicht, Fragen zu stellen.
Zum Abschluss des rundum gelungenen Projekttages galt es,
jetzt endlich die Früchte der Arbeit zu genießen, ein frisches
SELBSTGEPRESSTES Gläschen Apfelsaft. Das schmeckte
manchen Kindern so gut, dass sie sich noch ein weiteres
gönnten, bis die Aufsichtspersonen dann vorsichtig eingriffen, um der bekanntlich vorkommenden Nebenwirkung Einhalt zu gebieten. Wir wollten hier ja keinen Stau auf der Toilette heraufbeschwören.
An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Klaus, Gerold
und Robert für euer Engagement.
Gemeinsam geschafft
tag, 12.00 Uhr, bei einem Traumwetter Richtung Unterstmatt
zum Ochsenstall mit dem Mountainbike. Es ging zur Nachtigall, weiter über Heidenell, Lindel bis zur Roten Lache. An der
Schwarzenbachtalsperre vorbei, Herrenwies und Sand erreichten wir die B 500. Parallel dazu führte der Weg über
Hundseck zum Ochsenstall und nach 45 km erreichten wir
unser Domizil.
Die Aufgaben waren verteilt, der Kachelofen schon aufgeheizt
und das Bier war angezapft. Nun begann der gemütliche Teil
dieses Wochenendes. Kaffee, Kuchen, es fehlte wirklich an
nichts. Das Wetter war nicht zu toppen. Wandern, Biken, alles
konnte mit Genuss durchgeführt werden. Ein herzliches Dankeschön an unser Küchenteam, das sich wieder selbst übertroffen hat und uns sehr verwöhnte. Doch dies ging alles nicht
ohne die vielen Helfer in der Küche, vielen Dank an alle.
Danke auch unserem Ewald, der unsere Utensilien und Speisen zur Hütte transportierte.
Am Sonntagnachmittag nach einem vorzüglichen Mittagessen wurden unsere Freunde aus Raon l’Etape verabschiedet,
die Hütte gereinigt – und ein Wochenende, an das sich jeder
gerne erinnert, ging zu Ende.
Wer am Freitag mit dem Mountainbike angereist war, durfte
auch die wunderschöne Abfahrt durch das Murgtal wieder
zurück nach Kuppenheim genießen.
Unsere Radtreffs über die Winterzeit:
Vom Scout-Spirit, vom pfadfinderischen Geist, hat unser
Gründer Baden Powell gesprochen. Wer bisher nicht wusste,
was das ist, der hat es am Wochenende wieder einmal eindrucksvoll erleben können: Beim Flammkuchen-Verkauf der
Pfadfinder packten alle mit an: Große und Kleine, Wölflinge
und Pfadfinderleiter, Ehemalige und Eltern. Das allein ist aber
noch nicht alles: Sie arbeiteten Hand in Hand und hatten
auch noch Spaß dabei. Denn das macht das Pfadfinderische
aus: Gemeinsam schaffen, gemeinsam erleben und gemeinsam feiern.
Wir danken all unseren treuen Kunden, die nicht nur wegen
der feinen Flammkuchen und der schönen Zelt-Atmosphäre
kommen, sondern auch wegen dieses Scout-Spirits. Wir danken allen, die mitgeholfen haben, vor und hinter den Kulissen,
und natürlich sagen wir auch dem Pfarrhaus-Team Dankeschön und bis zum nächsten Jahrmarkt.
Kommt und fahrt mit
Samstag: Rennradtreff nach Absprache,
Martin Kahles, Tel. 07222 4019988
Samstag: 14.30 Uhr Mountainbiketreff
Mittwoch: 14.30 Uhr Mountainbiketreff
Treffpunkt für alle Touren:
Parkplatz Postgebäude neben der Feuerwehr.
Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Verantwortung und mit
Helm.
Besuchen Sie uns
unter www.radsportfreunde-kuppenheim.de
Weitere Auskunft:
Reinhard Lehre Tel. 47411
Günther Seiler Tel. 41409
Kurt Mörmann Tel. 42482
Radsportfreunde Kuppenheim
www. radsportfreunde-kuppenheim.de
Hüttenwochenende am Ochsenstall
Wie schon in den letzten Jahren trafen sich die Radsportfreunde vom 26. - 28.09.2014 in der Hütte des Skiclubs von
Sasbachwalden zu einem gemütlichen Beisammensein. Wie
immer wurden auch unserer Radsportfreunde aus Raon l’Etape dazu eingeladen und so wird unsere Freundschaft immer
weiter vertieft, ja man pflegt diese Gemeinschaft schon
25 Jahre.
Gleichzeitig ist es auch für die Rennradgruppe die Eröffnung
der Mountainbikesaison. Und so starteten wir am Freitagmit-
Schachgemeinschaft ROCHADE
Kuppenheim e.V. 1979
Jannik Lorenz verhindert Rochade-Pleite
Rochade gelingt zum Saisonauftakt nur ein Sieg in der
Verbandsliga
Erhebliche Personalprobleme haben der Rochade Kuppenheim den Saisonstart vermiest. Drei Mannschaften kamen
geschwächt unter die Räder – lediglich die Erste in der
Verbandsliga trotzte dem negativen Trend. Die Schach-
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 16
gemeinschaft schlug auch ohne die beiden Topleute JeanLuc Roos und Hubert Schuh die OSG Baden-Baden IV mit
4,5:3,5.
Dafür war aber am Schluss einiges Glück erforderlich. Nach
einem frühen Remis zwischen Markus Merklinger und dem
ehemaligen Kuppenheimer Jürgen Gersinska punkteten bis
zum 2,5:3,5 nur Joachim Kick und Jochen Klumpp für die
Hausherren. Velimir Kresovic, Günther Tammert und Michael
Lorenz mussten dagegen Joshua Hager, Wladimir Schulz und
Thomas Bittner gratulieren. Ausgerechnet Jannik Lorenz
avancierte bei seinem Debüt in der ersten Mannschaft zum
Matchwinner. Nach zäher Verteidigung rettete das größte
Rochade-Talent nicht nur einen halben Zähler, sondern er
schlug den zu vehement auf Sieg spielenden Stefan Niessen
noch. Am Spitzenbrett beherrschte Hartmut Metz ungeachtet
der schwarzen Steine den Internationalen Meister Rolf
Schlindwein und sicherte den Rot-Weißen das wertvolle
4,5:3,5.
Die in die Landesliga aufgestiegene Reserve hatte in
Ebringen ohne den halben Stamm-Achter keine Chance.
Lediglich Axel Aschenberg konnte an Position eins einen
schönen Erfolg feiern. Mit zwei Remis hielten Ralf Gantner
und Konstantin Scheuermann das Endresultat von 2:6 in
Grenzen. In der Bezirksklasse war Kuppenheim III gegen die
Siebte des deutschen Meisters OSG Baden-Baden völlig
überfordert. OSG-Sponsor Wolfgang Grenke trug am ersten
Brett selbst mit einem Sieg über Jürgen Biskup dazu bei,
dass sein Verein ein makelloses 8:0 feierte. Die neu
gegründete vierte Mannschaft der Rochade war mit all den
jungen Debütanten gegen Vimbuch III noch überfordert. Beim
1:5 in der Kreisklasse II wurde allein Daniel Held seinem
Nachnamen gerecht und holte den einzigen Zähler bei seiner
ersten ernsthaften Turnierpartie.
Schützengilde Kuppenheim 1863 e.V.
Wir wünschen der Mannschaft zur Unterstützung viele Zuschauer und einen guten Start in die neue Saison.
Vorstandschaft und sportliche Leitung
3. Mannschaft mit Sieg in die neue Landesliga-Luftgewehr-Saison gestartet
Der erste Wettkampf der 3. Mannschaft in der neuen Landesliga fand am vergangenen Samstag gegen den SV Eisental 3
statt.
Die Mannschaft hat mit einem knappen Sieg die ersten Punkte geholt. Gegen den SV Eisental 3 gab es einen 3:2-Sieg. Im
1. Wettkampf war Andreas Müller mit 380 Ringen der beste
Einzelschütze. Damit hat die Manschaft die guten Vorbereitungsergebnisse bestätigt.
Hier noch die Einzelergebnisse des ersten Wettkampftages in
der Landesliga:
1. Wettkampf
SV Eisental 3 - SGi Kuppenheim 3
Andreas Müller
94
95 96
Sabrina Herrmann
95
92
94
Ruzica Vrbljanin
89
87
93
Sabine Götz
94
93
94
Marius Kraus
90
91
92
95
96
90
94
93
Ergebnisse
370 : 380
364 : 377
378 : 359
371 : 375
370 : 366
2:3
0:1
0:1
1:0
0:1
1:0
Die sportliche Leitung
Traditionelles Kesselfleischessen
Am kommenden Samstag, dem 18.10.2014 ab 18.00 Uhr findet unser „Traditionelles Kesselfleischessen“
beim Schützenhaus statt. Letzter Termin zur Anmeldung ist
der heutige Donnerstag.
Wir bitten darum, sich in die im Schützenhaus ausgehängte
Liste einzutragen oder sich bei Peter Hatz, unter der TelefonNr. 07222/48335, direkt anzumelden.
Die Organisatoren
Skifreunde Kuppenheim e.V.
www.ski-freunde-kuppenheim.de
Am Samstag ist der Start in die neue Südbadenliga-Luftgewehr-Saison in Kuppenheim
Die Schützengilde Kuppenheim hat mit der 1. Mannschaft am
Samstag, dem 18.10.2013 im Schützenhaus in Kuppenheim
den ersten Wettkampftag zu bestreiten.
Hier kommt es in der neuen Südbadenliga mit 12 teilnehmenden Mannschaften zu folgenden Begegnungen:
• 10.00 bis 11.05 Uhr SV Leutesheim : SGi Kuppenheim
• 11.30 bis 12.35 Uhr SGi Lauf : KKSV Buchholz
• 13.30 bis 14.35 Uhr SV Leutesheim : KKSV Buchholz
• 15.00 bis 16.05 Uhr SGi Lauf : SGi Kuppenheim
Die Mannschaft trifft in den ersten beiden Wettkämpfen der
Saison 2014/15 auf Leutesheim und Lauf. Beides sind Mannschaften, die am Ende der Runde ganz oben in der Tabelle
stehen wollen und deshalb der Mannschaft um Trainer Manfred Reis alles abverlangen werden. Der Erfolg wird sehr von
einer konzentierten Mannschaftsleistung und der jeweiligen
Tagesform abhängig sein.
Das Trainerteam ist aber vor dem ersten Wettkampf zuversichtlich, dass die Mannschaft die gute Vorbereitung auch am
ersten Wettkampftag umsetzen kann und hat folgende Mannschaft für die beiden Wettkämpfe zusammengestellt:
- Patrick Pfeifer (Ottersweier)
- Timo Busch (Au am Rhein)
- Laura Busch (Au am Rhein)
- Bertrand Geng (Marlenheim im Elsass)
- Nathalie Zier (Leutesheim)
- Susanne Vrbljanin (Kuppenheim)
- Monika Reis (Kuppenheim)
Familien-Skifreizeit nach Lajen/Südtirol
vom 1.1.2015 - 5.1.2015
Die Skifreunde gehen wieder nach Italien im Januar. Wir haben die Homepage freigeschaltet für die Anmeldungen …
und werden ein letztes Mal ins Grödnertal fahren in den Andechser Hof, wo uns Tamara und ihr Mann wieder verwöhnen
werden.
Bustreffpunkt ist wieder bei Heinz Walz, Uhrzeit teilen wir
noch mit. Am Vorabend kann verladen werden.
Preise incl. HP/Liftkarte/Bustransfer (auch vor Ort) und betreutes Fahren für Kinder:
Erwachsene:
550,Senioren:
530,Kinder bis 5 Jahre:
90,Kinder von 6 - 8 J.:
200,Kinder 9 Jahre:
350,Kinder 10 - 13 Jahre: 370,Kinder 14 - 15 Jahre: 460,Jugendliche ab 16 J.: 530,Nichtmitglieder:
einmaliger Zuschlag 20,Einzelzimmerzuschlag: 10,- EUR pro Tag
Bei dieser Berechnung gehen wir davon aus, dass die Kinder
in den Zimmern der Eltern schlafen. Andere Wünsche bitte
separat anfragen: A. Wäldele, 07221/973077, AB
Skitraining/Skigymnastik
Immer montags von 20 - 22 Uhr bieten wir in der Sporthalle
der Favorite-Schule Skigymnastik und Ballspiele an. Die aus-
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 17
gebildeten Übungsleiter Steffi, Wolfgang und Norbert freuen
sich auf alle Sportwilligen. Bei Interesse einfach vorbeikommen und mitmachen.
Info: Norbert Aulenbach (Tel. 07222/42590), Wolfgang Eisen
(07222/41845).
Nordic Walking
Unsere Nordic-Walking-Gruppe trifft sich jetzt wieder samstags um 15 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Madonna
(oberhalb Schützenhaus).
Laufzeit: 60 - 90 Min.
Ausrüstung: Nordic-Walking-Stöcke, wetterangespasste Sportbekleidung und Sportschuhe.
Info: Norbert Aulenbach (07222/42590)
SV 08 Kuppenheim
Mit dem Baden-Württemberg-Ticket
nach Bad Dürrheim
Am kommenden Samstag, dem 18.10.2014, besteht die Möglichkeit, das nächste Auswärtsziel mittels Zugfahrt zu erreichen.
Abfahrt in Rastatt
12.23 Uhr
Ankunft in Bad Dürrheim 14.24 Uhr
Das Stadion ist zu Fuß in 5 Minuten erreichbar.
Rückfahrt in Bad Dürrheim 18.27 Uhr
Ankunft in Rastatt
20.33 Uhr
Der Fahrtpreis beträgt ca. 10.00 EUR. Interessenten, die die
Mannschaft bei diesem schweren Spiel unterstützen möchten, wenden sich bitte an Christian König, Tel. 42796.
Ohne Fleiß keinen Preis!
Kuppenheimer B-Junioren spielen erst mit Stand- dann mit
Vollgas und gewinnen am Ende 4:1
Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten sahen die zahlreichen Zuschauer am letzten Samstag im Wörtelstadion, als
der FV Lörrach-Brombach seine Visitenkarte abgab. Der Tabellenletzte machte dabei aus seinen wenigen Möglichkeiten viel und kam sogar zum zwischenzeitlichen Ausgleich.
Die „Nullachter“ kamen erst nach der Pause besser ins
Spiel, legten dann aber los wie die Feuerwehr, wobei Okan
Eren bei einer Wahl zum besten Spieler gute Chancen gehabt hätte, „Man of the match“ zu werden.
Eren war es, der nach 25 Minuten das verdiente Kuppenheimer 1:0 erzielte, nachdem er sich, freigespielt durch einen
feinen Pass von Marcel Garbacziok, gegen zwei Brombacher
behauptete und im Anschluss auch Keeper Lukas Müller keine Abwehrmöglichkeit ließ. Kurz zuvor konnte dieser noch einen Gewaltschuss von Kilian Stache bravourös entschärfen.
Das war’s dann aber auch schon an Höhepunkten, denn die
bis dato gut agierenden Gastgeber gaben das Spiel komplett
aus der Hand und überließen dem FV Lörrach-Brombach immer mehr das Feld. Auch die einzige Torchance der Gäste,
ein Pfostenschuss, den Robin Heine danach mit einem tollen
Reflex noch entschärfen konnte, weckte die Blauschwarzen
nicht aus ihrer Lethargie. Nach einem eigenen Eckball verschliefen die „Nullachter“ ausnahmslos die Rückwärtsbewegung. Die Gäste brauchten im anschließenden Konter ganze
zwei Stationen, um die komplette Hintermannschaft auszuhebeln und durch Brombachs Besten, Eren Salli, auszugleichen.
Was die Kuppenheimer in der Halbzeit zu sich genommen haben, bleibt wohl ein Geheimnis, jedoch kam das Team wie
verwandelt aus der Kabine und zeigte nun, welche Qualität in
der Mannschaft steckt. Mit viel mehr Tempo im Passspiel,
Laufbereitschaft und aggressiver Defensivarbeit wurden die
Schwächen des Tabellenletzten aufgedeckt. Die Initialzündung zum Sturmlauf lieferte der eingewechselte Dennis Ka-
planek, der nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff der souverän leitenden Schiedsrichterin die erneute Führung erzielte.
Nur sechs Zeigerumdrehungen später kam der große Auftritt
Erens, der einen langen Ball vor Freiburgs Torhüter Müller erlief, jedoch viel zu weit nach außen abgedrängt wurde. Aus
einem Winkel, der nicht gerade zum Toreschießen einlädt, zirkelte Schlitzohr Eren die Kugel an der kompletten Brombacher Hintermannschaft vorbei ins lange Eck und sorgte für
die Vorentscheidung. Im Anschluss folgten Möglichkeiten im
Minutentakt. Garbaczioks Lattentreffer und Benjamin Radkes
Schuss aus kurzer Distanz sowie Marco Herms Kracher und
Sven Wielands Kopfball blieben alle ungenutzt. Doch vor allem Eren blieb das Schreckgespenst im gegnerischen Strafraum und sorgte immer wieder für höchste Gefahr und Unruhe. Schlusspunkt setzte nochmals Kaplanek, der nach Kuppenheims bestem Spielzug, einer schönen Direktkombination
im Mittelfeld, den Ball in Vollstreckermanier einnetzte und somit den 4:1-Endstand herstellte.
Es spielten:
Heine – Gscheidle (41. Özyilmaz), Hartleib, Damm (45. Dreher), Senn – Wieland, Radke, Stache (52. Latino), Garbacziok
(26. Kaplanek), Herm – Eren.
Am nächsten Sonntag werden die Trauben im Denzlinger Einbollenstadion weitaus höher hängen. Doch stimmen Einsatz
und Einstellung, winken drei weitere wichtige Punkte, um sich
im oberen Tabellendrittel festsetzen zu können.
Ergebnisse
Herren Verbandsliga
SV 08 Kuppenheim - FC Freiburg St. Georgen 1:2
Herren 1. Kreisliga (A)
SV Staufenberg - SV 08 Kuppenheim 2
3:1
A-Junioren Verbandsliga
FC Denzlingen - SG Kuppenheim
2:2
A-Junioren Bezirksliga
SG Kuppenheim 2 - SG Ötigheim
4:2
B-Junioren Verbandsliga
SG Kuppenheim - FV Lörrach-Brombach
4:1
B-Junioren 1. Kreisliga (A)
SG Bischweier - SG Kuppenheim 2
3:1
C-Junioren Verbandsliga
SV 08 Kuppenheim - SF Eintracht Freiburg
0:2
C-Junioren Bezirksliga
SV 08 Kuppenheim 2 - SG Iffezheim
11:1
D-Junioren Bezirksliga
SG Schwarzach - SV 08 Kuppenheim
1:7
D-Junioren Kreisklasse
SG Obertsrot - SV 08 Kuppenheim 2
2:1
E-Junioren Kleinfeldklasse
FV Würmersheim - SV 08 Kuppenheim
0:7
FV Würmersheim 2 - SV 08 Kuppenheim 2
3:4
Vorschau
Mittwoch, 15.10.2014
C-Junioren Bezirksliga
18:30 Uhr, SG Sasbach - SV 08 Kuppenheim 2
Sportplatz Sasbach, 77880 Sasbach, Sasbachrieder Str. 95
A-Junioren Bezirksliga
19:00 Uhr, SG Kappelrodeck-Waldulm 2 - SG Kuppenheim 2
Sportplatz Ottenhöfen,
77883 Ottenhöfen im Schwarzwald, Hasenwald 22
Samstag, 18.10.2014
B-Junioren Verbandsliga
11:00 Uhr, FC Denzlingen - SG Kuppenheim
Einbollenstadion Denzlingen,
79211 Denzlingen, Am Einbollen
B-Junioren Kreisliga
15:15 Uhr, SG Kuppenheim 2 - 1. SV Mörsch 2
Sportplatz Niederbühl,
76437 Rastatt-Niederbühl, Baulandstr. 6
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 18
E-Junioren Kleinfeldklasse
12:00 Uhr, SV 08 Kuppenheim 2 - SV Bietigheim 2
13:00 Uhr, SV 08 Kuppenheim - SV Bietigheim
Beim Cuppamare
D-Junioren Kreisklasse
14:00 Uhr, SV 08 Kuppenheim 2 - Rastatter SC / DJK e. V. 2
Beim Cuppamare
D-Junioren Bezirksliga
15:15 Uhr, SV 08 Kuppenheim - SG Gamshurst
Beim Cuppamare
Herren Verbandsliga Südbaden
15:30 Uhr, FC Bad Dürrheim - SV 08 Kuppenheim
Sportplatz Bad – Dürrheim,
78073 Bad Dürrheim, Schabelweg 6
C-Junioren Verbandsliga
16:00 Uhr, FC 08 Villingen - SV 08 Kuppenheim
Im Friedengrund Kunstrasen (FC 08),
78050 Villingen, Im Friedengrund 3
Sonntag, 19.10.2014
C-Junioren Bezirksliga
12:45 Uhr, SV 08 Kuppenheim 2 - SG Ottenhöfen
Wörtelstadion
A-Junioren Bezirksliga
14:00 Uhr, SG Kuppenheim 2 - SG Vimbuch
Murgstadion Ottenau, 76571 Gaggenau-Ottenau, Mozartstr. 9
Herren Kreisliga A
15:00 Uhr, SV 08 Kuppenheim 2 - FC Obertsrot
Wörtelstadion
Freitag, 24.10.2014
C-Junioren Bezirksliga
18:30 Uhr, SG Eisental - SV 08 Kuppenheim 2
Sportplatz Bühl-Eisental, 77817 Bühl-Eisental, Engertweg
Das internationale Kinderhilfswerk terre des hommes unterstützt Hilfsmaßnahmen für 3.000 Flüchtlingskinder nahe der
Provinzhauptstadt Erbil sowie in mehreren Stadtteilen von Erbil. terre des hommes versorgt Kinder mit Nahrungsmitteln
und Hygieneartikeln und betreut Mädchen und Jungen in
zurzeit noch provisorischen Unterkünften, damit die Kinder
nach schlimmen Erlebnissen, Flucht und chaotischen Verhältnissen einen sicheren Ort finden.
Darüber sammelt die Arbeitsgruppe seit einem Jahr Spenden
für Kinder und Familien in Jordanien, die dem Bürgerkrieg in
SYRIEN entflohen sind. So kamen bisher mehr als 15.000 Euro zusammen, die das Leben der Betroffenen wesentlich erleichtern.
Turnverein Kuppenheim e.V.
Herbst-Jahrmarkt ein herzliches Dankeschön!
Der Turnverein Kuppenheim bedankt sich herzlich bei allen
Waffelteigspendern, Kuchenbäckern und Helfern, durch deren Unterstützung wir unseren Kuchen- und Waffelverkauf erfolgreich bewerkstelligen konnten.
Unser Dank geht auch an die Familie Kastner für die Bereitstellung des Hofes.
Auch bei unseren zahlreichen Gästen bedanken wir uns für
ihren Besuch!
Turnverein 1907 Oberndorf e.V.
www.tv-oberndorf.de
terre des hommes MURGTAL
Arbeitsgruppe Kuppenheim
www.tdh-murgtal.de
Faustballabteilung
Hallenturnier am 19. Oktober
Vorn ist bereits der Hinweis mit den Rahmendaten.
Wir laden wie gesagt alle ein, das Auftaktturnier zur diesjährigen Hallenrunde zu besuchen. Wir hoffen, ansprechenden
Faustballsport und gute Stimmung zu bieten. Für Speis’ und
Trank ist wie immer gesorgt.
Wanderabteilung
Hilfe aus Kuppenheim und der Region für Kriegsflüchtlinge
terre des hommes bittet um Spenden
für irakische und syrische Flüchtlinge
33. Basar am 16. November in der Wörtelhalle
Rund 1,2 Millionen Menschen sind derzeit im Irak auf der
Flucht vor dem Bürgerkrieg und dem Terror der IS-Milizen.
Besonders dramatisch ist die Lage der Flüchtlinge in den
kurdischen Autonomiegebieten im Nordirak, wo zurzeit
700.000 Iraker und 200.000 Syrer Zuflucht suchen. Die Menschen brauchen dringend Wasser, Nahrung, Unterkunft und
medizinische Hilfe; insbesondere die Kinder sind durch Krieg
und Vertreibung psychisch stark belastet und leiden unter
den aktuellen Temperaturen bis 45 Grad.
Mehrtageswanderung vom 3. bis 6. Oktober
Alle Mitwanderer werden es sofort verstehen, manch’ andere
nicht:
Es folgt kein Bericht von der Wiiwegli-Tour, da dieser alle Kapazitäten sprengen würde. Nur so viel: Wir hatten mit allem
riesiges Glück und wissen dies sehr wohl zu schätzen. Es war
einzigartig und wird somit legendär werden. Danke an alle!!!
Ein paar Bilderimpressionen werden in den nächsten Tagen
auf der Homepage erscheinen.
Gauwanderung am 12. Oktober
Mit insgesamt acht Wanderfreudigen war der TVO vertreten
und gehörte somit quasi zu den „Erstbesteigern“ des neu geschaffenen und eine Woche zuvor eröffneten „Oberweierer
Keschtewegs“. Eine kleinere und eine größere Strecke wurden absolviert und die vielen Teilnehmer durften sich über
Bilderbuchwetter und äußerst kompetente Wanderführer
freuen. Danach folgte die eingeplante Stärkung im Rahmen
des Keschtefests mit dem TV Oberweier als Ausrichter in der
fast voll besetzten Festhalle.
Bilder: Siehe Homepage.
Jugendabteilung
Hallenübernachtung wirft schon ihre Schatten voraus
Die Anmeldungen sind schon gedruckt und die Verteilung
durch die Übungsleiter hat schon begonnen.
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 19
Allen, insbesondere zur Zeit nicht aktiven Kindern/Jugendlichen ab sechs Jahren des TVO hiermit zur Information, dass
dieses beliebte Ereignis von Fr., 24. (17:30 Uhr) auf Sa., 25.
(11:00 Uhr) Oktober in der Schulturnhalle stattfindet. Sie
steht in diesem Jahr unter dem Motto „Halloween-Party“, d. h.
Verkleidung/Kostüm sind gewünscht.
Weitere Informationen sind auf dem Anmeldebogen ersichtlich. Bei Bedarf können solche auch bei Anna Stiefvater,
Hauptstr. 6, geholt werden.
Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 22. Oktober.
Der Wanderweg bietet herrliche Panoramablicke in Wiesentäler und Informationstafeln geben dem interessierten Wanderer Einblick in die Heimatgeschichte dieser Gegend.
Die Wanderung wird geführt von Ingrid Lück.
Gehzeit viereinhalb Stunden (15 km) mit 250 Höhenmetern.
Die Wanderer treffen sich um 8:00 Uhr am Bahnhof Rastatt
zur Abfahrt mit der Regionalbahn nach St. Georgen
Info: Lück, Tel. 07245-86 00 850
Jahrgangstreffen
Singstunde
Schuljahrgang 1939 Kuppenheim/Oberndorf
Rosenkranzmonat Oktober
Der Oktober gilt seit dem Mittelalter als Rosenkranzmonat
und ist - wie der Mai - als Marienmonat der Gottesmutter geweiht.
Der Schuljahrgang 1939 Kuppenheim/Oberndorf lädt ein, im
Rahmen einer Andacht im Altersheim Haus Fichtental mit den
Bewohnern des Hauses Marienlieder zu singen. Wir treffen
uns am Montag, dem 20.10.14, nachmittags um 15:00 Uhr im
Altersheim, Friedrichstr. 111. Am Klavier begleiten wird uns
Wilhelm Reiner.
Das Organisationsteam
Jahrgang 1944/45
Liebe Schulkameradinnen/-kameraden,
zu unserem nächsten Treffen am Montag, 27. Oktober um
19.30 Uhr in der Pizzeria da Rosario bitte ich um zahlreiche
Teilnahme. Hauptthema des Abends wird unsere anstehende
Jahrgangsfeier sein.
H. Wetzel
Jahrgang 1947/48
Wie bereits angekündigt, wollen wir uns am Dienstag, 11. November 2014 zum Besuch des Südwestrundfunks in BadenBaden treffen.
Treffpunkt am Bahnhof Kuppenheim um 12.45 Uhr zur Fahrt
nach Baden-Baden mit Pkw.
Um eine genaue Zahl der Teilnehmer melden zu können, bitte
ich um Anmeldung bei Regina, 07222/4559, oder Paul,
07222/4592, paul.kistner@web.de
Zum Abschluss des Tages treffen wir uns im Gasthof „Zur
Blume“, Kuppenheim.
Gruß Paul
Jahrgang 1963 Kuppenheim, Oberndorf, Bischweier
Wir treffen uns am 22.10.14 um 19.00 Uhr zur Besprechung
im Rantastic in Haueneberstein. Bitte weitersagen.
Euer Orga-Team.
SCHWARZWALDVEREIN
Der Heimatpfad von St. Georgen
Der Schwarzwaldverein Rastatt und Umgebung bietet am
Sonntag, 19. Oktober eine mittelschwere Rundwanderung an.
Die Wanderung beginnt am Bahnhof St. Georgen und geht
zunächst über Albertsgrund, vorbei an Brigach und aufwärts
zum Kesselberg. Weiter geht es dann nach Lange Lochen,
Sturmbühl, Sommerau und auf dem Christian-Trautwein-Weg
zurück nach St. Georgen, wo eine Einkehr vorgesehen ist.
Am Mittwoch, den 22.10.2014, findet die Singstunde für den
gemischten Chor um 19.30 Uhr in der Aula der Grundschule
statt.
MITTERNACHTSLÄUFER
Bischweier e.V.
Einladung Jahreshauptversammlung 2014
Liebe Mitternachtsläufer/innen,
wieder geht ein Vereinsjahr zu Ende. Mit Blick zurück auf ein
erfolgreiches Jahr im Sport und Vereinsgeschehen möchten
wir uns auf das nächste Jahr vorbereiten. Wir laden Euch
hiermit zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 24. Oktober
2014 ins Foyer der Sporthalle recht herzlich ein. Beginn ist
um 19:00 h
Anträge, über die in der Mitgliederversammlung beschlossen
werden soll, sind dem Vorstand spätestens eine Woche vor
dem Tag der Versammlung schriftlich einzureichen.
Tagesordnung:
1. Bericht des Vorstandes
2. Bericht der Ressortleiter
3. Kassenbericht und Entlastung
4. Entlastung Vorstandschaft
5. Neuwahlen des Vorstandes
6. Vereinsaktivitäten 2014/2015
7. Wünsche und Anträge
Anschließend gemütliches Beisammensein, wobei für das
leibliche Wohl bestens gesorgt ist. Bitte Teller, Besteck und
Gläser selbst mitbringen.
Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Mitternachtsläufer Bischweier e.V.
Musikerausflug im goldenen Herbst
Sonnenschein im goldenen Herbst mit angenehmen Temperaturen und dazu Menschen, mit denen man sich gerne trifft
und sein Hobby ausübt, was gibt es schöneres – so erlebt
beim Musikerausflug der Musikkapelle Bischweier am
03.10.2014.
Nach einer kurzweiligen Busfahrt in Seebach angekommen
ging` s in „schicken“ J Ponchos und Gummistiefeln erstmal
„unter Tage“ ins Erzbergwerk „Silbergründle“. Der Schutzhelm hat sich hierbei als äußerst nützlich erwiesen, war die
engste Stelle im Bergwerk gerade einmal 80 cm breit und 130
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 20
cm hoch und ohne die mitgeführten Lampen zum gruseln
dunkel. Da wurde doch schon mal der ein oder andere Stein,
der von der Decke hing übersehen und ohne den Helm hätte
es sicher Kopfschmerzen gegeben. Im Bergwerk niemanden
verloren, konnten wir uns nach einem sehr informativen Kurzvortrag über das Bergwerk an einem idyllischen Bach in der
Nähe mit den mitgebrachten Getränken und allerlei Speisen
stärken, bevor es dann mit dem Bus ins nahe gelegene Sasbachwalden ging, wo wir unsere GPS-Geräte in Empfang
nahmen, um bei der Caching-Tour die verschiedenen Verstecke für Wein, Wasser, Cola, Fanta und Süßigkeiten zu
finden – und das alles bei bestem Blick über die Weinberge
ins angrenzende Rheintal!!!
Leider wieder einmal viel zu schnell vorüber gehend, war es
am Abend auch bald Zeit, die Rückreise anzutreten, doch war
der Ausflug noch nicht beendet, denn im Hopfenschlingel
Rastatt waren mehrere Tische für uns reserviert, um den
Abend ausklingen zu lassen, sich nach einem erlebnisreichen Tag nochmals zu stärken und sich in gemütlicher
Runde auszutauschen. Für diesen wunderbaren Tag im Kreise unserer Musikerkameraden und der Möglichkeit, sich über
die Musik hinaus noch näher kennen zu lernen, bedanken wir
uns auch auf diesem Weg nochmals recht herzlich bei Steffi
und Christiane, die den Tagesablauf – einschließlich des
Wetters – perfekt organisiert hatten.
Nach einem gemütlichen Vesper konnten unsere Kinder den
Spielplatz und den Merkurturm erklimmen bevor wir dann
den Fußmarsch nach Ebersteinburg antraten.
Von Ebersteinburg wollten wir dann eigentlich zu Fuß nach
Gaggenau weiterlaufen, allerdings machten uns Forstarbeiten gewaltig einen Strich durch die Rechnung. Nach zwei
missglückten Versuchen einen passenden Weg nach Gaggenau zu finden beschlossen wir einstimmig den Heimweg mit
dem Bus anzutreten. So fuhren wir dann zuerst mit dem Bus
und dann mit der Bahn zurück nach Gaggenau. Dort angekommen gönnten wir uns alle erstmal ein leckeres Eis bevor
wir zum Abschluß gemütlich in einer Wirtschaft in Gaggenau
einkehrten. Wir hatten wieder alle sehr viel Spaß und möchten daher DANKE sagen an Karsten Reichl für seine Führung
bei der Merkurbahn und vor allem unseren Organisatoren
des Ausfluges Uwe, Ralf und Peter.
Proben
Einladung zum Spielenachmittag
Die große Kapelle probt dienstags um 19.00 Uhr in der Alten
Schule. Hier bereiten wir uns auf unseren nächstjährigen
110. Geburtstag mit u.a. der Geburtstagsparty am
10.01.2015 und dem Open-Air-Konzert am 25.07.2015 auf
dem Schulhof der Grundschule vor.
Die Hebisele proben ebenfalls dienstags um 17.45 Uhr in der
Alten Schule. Auch diese bereiten sich mit einem besonderen
Schmankerl auf unser Geburtstagsjahr vor.
Am Samstag, den 18. Oktober 2014, findet unser nächster
Spielenachmittag im katholischen Gemeindehaus statt.
Nächster Termin:
Fr., 17.10., Nähstube an 18.00 Uhr geöffnet
Sozial-karitativer
Förderverein Bischweier e.V.
mit Nachbarschaftshilfe
Wir beginnen um 14.30 Uhr und freuen uns über jeden, der
gerne spielt. Ob jung oder alt, Frau oder Mann, alle die gerne
spielen sind herzlich eingeladen.
Theatertage Bischweier
Termine 2014:
26.10.2014: Keschtefest Oberweier, 13.15 - 15.00 Uhr
11.11.2014: Auftritt der Hebisele beim St. Martins Umzug in
Bischweier
15.11.2014: Volkstrauertag - Friedhof (17 Uhr) mit anschließendem Gedenkgottesdienst in der Kirche St. Anna (18 Uhr)
Mehr Informationen unter www.musikkapelle-bischweier.de
Liebe Kinder, liebe Eltern,
das neue Schuljahr hat begonnen und auch wir stehen in den
Startlöchern für die Theatertage 2015!
Die Kindertheatergruppe Wurzelzwerge taucht auch dieses
Jahr wieder in neue und fremde Welten ein, um dann im
Frühjahr 2015 die Zuschauer wieder zu verzaubern.
Wer mitmachen möchte, kann sich bis zum 17.10.2014 bei
Jessica Scherer (0152/24373875 oder schererjessica86@
gmx.de) anmelden. Die erste Probe findet am 20.10.2014
statt, Zeit und Ort werden nach Anmeldeschluss bekannt
gegeben.
Vereinsausflug 2014
Da in diesem Jahr die Teilnehmerzahl begrenzt ist, gilt: wer
zuerst kommt, malt zuerst!
Wir freuen uns auf euch!
Jessica, Uli und Jasmin
TENNIS-CLUB
BISCHWEIER E.V.
Am 27.09.2014 war es endlich wieder soweit, wir trafen uns
bereits um 10.00 Uhr an der Stadtbahn um mit Bahn und Bus
zu unserem erstem Ziel der Merkurbahn zu fahren. An der
Merkurbahn angekommen nahm uns unser passives Mitglied
Karsten Reichl in Empfang um mit uns gemeinsam den Merkur mit der Bahn zu erklimmen. Karsten gab uns viele Informationen rund um die Merkurbahn und Dank ihm durften wir
auch in den Maschinenraum der Bergbahn und erfuhren viele
interessante Dinge rund um die Bahn.
Nochmalige Ankündigung:
Jahresausflug des TCB
Wanderung zur „Berghütte Lauterbad“ am
19. Oktober 2014
Nachdem unser 2013er-Jahresausflug buchstäblich ins
Wasser gefallen ist, beabsichtigen wir am kommenden
Sonntag einen neuen Anlauf zu unternehmen. Unser dies-
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 21
jähriges Ziel ist die Mitte 2014 eröffnete „Berghütte
Lauterbad“ in der Nähe von Freudenstadt. Mit einer
Laufstrecke von rund 7 Kilometern (Rundweg) haben wir eine
sehr familienfreundliche Route ‘mit Einkehrschwung’
ausgewählt.
Treffpunkt zur gemeinsamen Fahrt mit der Murgtalbahn in
Richtung Freudenstadt HBH ist am 19. Oktober um 9:30 Uhr
am Bahnhof Bischweier. Gegen 11 Uhr werden wir mit der
S41 in Freudenstadt eintreffen. Vom Hauptbahnhof aus führt
unsere Route über den Marktplatz zum Ostweg bis zur ersten
Zwischenstation Kienberg (‘Friedrichshöhe’). Der Aufstieg auf
den Friedrichsturm wird mit einem herrlichen Rundumblick
belohnt. Weiter auf dem Ostweg ein kleines Stück in den
Wald hinein, biegen wir links ab auf den Philosophenweg bis
zum Wegweiser ‘Schnepfenloch’. Hier halten wir uns links
Richtung ‘Zollernblicksteige’. Jetzt sind es nur noch wenige
Meter bis zur Berghütte Lauterbad. Nach der Einkehr in der
urigen und dennoch modernen Wanderhütte gehen wir
zurück zur Zollernblicksteige’ und spazieren auf dem
schmalen Wanderweg an der ‘Köhlerhütte’ vorbei zum
Wegweiser ‘Frank-Buchmann-Weg’. Wir gehen geradeaus
weiter, dann hinunter zum ‘Park Courbevoie’ und entlang der
Lauterbadstraße und Lossburger Straße zurück zum
Hauptbahnhof.
Anmeldungen für unseren diesjährigen Ausflug nimmt Martin
Adam, Mail vorstand@tc-bischweier.de, Telefon (07222)
49395, gerne entgegen. Die Verwaltung des TCB würde sich
über eine ‘große Zahl’ an Wanderern sehr freuen!
Tischtennisgemeinschaft
Bischweier e.V.
Mitte konnte auch Norman Kräuter den offensiven Abele nicht
bremsen (1:3), dagegen behielt aber André Leske relativ
ungefährdet die Oberhand gegen Mi (3:1). Das hintere Paarkreuz blieb auch im zweiten Durchgang ungeschlagen.
Gerald Bittmann erkämpfte sich ein 3:2 gegen Baumann, und
Yannick Leske hatte wenig Probleme beim 3:1 gegen
Schnurr. Beim Stand von 7:8 hofften die Spieler der TTG nun
auf ein erfolgreiches Schlussdoppel und wenigstens einen
Punkt. In einem hochklassigen Spiel mussten sich jedoch
Pascal Leske/Vincent Schmid leider dem starken Duo Peugler/Abele 1:3 geschlagen geben, wodurch die TTG auch in
ihrem zweiten Spiel mit leeren Händen da stand.
Zweite weiter ungeschlagen
Zum zweiten Saisonspiel war am Donnerstag der TTV Au am
Rhein 2 zu Gast. Wie in der letzten Saison wurde es eine
Begegnung über die gesamte Länge, aber diesmal zum Glück
mit dem besseren Ende für die Bischweirer. Dabei hatte es zu
Beginn denkbar schlecht ausgesehen, da alle drei Doppel
verloren gingen. Aber dank einer an diesem Tag unbezwingbaren Mitte reichte es am Ende doch noch zum Sieg. Rückkehrer Seref Uzun sowie Youngster Leon Siemann hielten
Fehst und auch Licht in Schach und steuerten vier unverzichtbare Punkte bei. Vorne wurden die Punkte geteilt: Otto
schlug sowohl Hauser als auch Seitz, während Werkmeister
gegen beide den Kürzeren zog. Ein ähnliches Bild ergab sich
hinten. Sowohl Lehn als auch Thalacker bezwangen zwar
Brunner, mussten sich aber Weisenburger geschlagen geben. Damit musste beim Stand von 8:7 das Schlussdoppel
über die Anzahl der Zähler entscheiden. In einer engen
Begegnung konnten sich Otto/Werkmeister gegen Fehst/
Licht durchsetzen und sicherten so den ersten Saisonsieg,
der sogar zum vorübergehenden Sprung auf Platz 2 der
Tabelle verhalf.
Altpapiersammlung diesen Samstag
Bitte nicht vergessen: Wie angekündigt führt die TTG Bischweier am kommenden Samstag, 18. Oktober, ab 9 Uhr wieder
eine Altpapiersammlung in Bischweier durch. Falls Sie uns
dabei unterstützen möchten stellen Sie bitte das Papier gut
sichtbar und gebündelt sowie ohne Fremdstoffe bis 9 Uhr an
den Straßenrand, vielen Dank!
Herren 1 mit bitterer Heimniederlage (7:9)
gegen Aufsteiger TuS Sasbachried
Der bislang verlustpunktfreie Spitzenreiter TuS Sasbachried
konnte (leider) auch in Bischweier die weiße Weste bewahren. Die TTG startete „katastrophal“, denn zwei der drei
Doppelpartien gingen verloren. Während Doppel 1, Pascal
Leske/Vincent Schmid, mit 0:3 gegen Jörger/Mi baden gingen, verloren Norman Kräuter/Yannick Leske nach guter
Leistung höchst unglücklich 2:3 gegen das Sasbachrieder
Topduo, Peugler/Abele. Lediglich Doppel 3, André Leske/
Gerald Bittmann, konnte ohne Mühe Baumann/Schnurr mit
3:0 in die Schranken weisen.
Der erste Durchgang ließ ein Debakel für die Bischweirer
befürchten. Im Paarkreuz 1 sahen Pascal Leske (0:3 gegen
Peugler) und Vincent Schmid (0:3 gegen Jörger) kein Land
gegen die spielstarken ehemaligen Verbands- und Landesligaspieler aus Sasbachried. Im mittleren Paarkreuz fand
Norman Kräuter gegen Mi (0:3) überhaupt nicht zu seinem
Spiel, und André Leske konnte im Entscheidungssatz gegen
Abele trotz 9:4-Führung nicht den Sack zu machen und
unterlag 2:3. Trotz des Spielstands von 1:6 kämpften sich die
Hausherren zurück ins Spiel. Im dritten Paarkreuz machte
Gerald Bittmann kurzen Prozess mit Schnurr (3:0), und Yannick Leske drehte einen 0:2-Rückstand gegen Baumann zum
3:2-Erfolg. Nachdem sich Pascal Leske dem bärenstarken
Spitzenspieler der Gäste, Jörger, 0:3 beugen musste, zeigte
Vincent Schmid gegen den ebenfalls sehr starken Peugler
eine hervorragende Leistung und bezwang diesen 3:2. In der
Turnverein 1896 Bischweier e.V.
!! Achtung !!
Neuer Zumbakurs mit Zumba-Stepp
Der Kurs startet ab dem 15. Oktober um 18 Uhr in der Vereinsturnhalle des TV Bischweier. Es finden 10 Kursstunden
statt und die Gebühr beträgt 85 EUR.
Wir freuen uns auf Euer kommen!!
– Volleyball –
Erfolgreicher Auftakt der Spielgemeinschaft
TV Bischweier / SG Stern Gaggenau
Das erste Spiel der ersten Mannschaft der Spielgemeinschaft
in der Bischweirer Sporthalle gegen die 3. Mannschaft des
SSC Karlsruhe begann unruhig, stabilisierte sich aber im
Laufe des ersten Satzes. Letztlich hatte die Spielgemein
.schaft die besseren Nerven und gewann den ersten Satz mit
28:26. In den beiden nächsten Sätzen steigerte sich das
Gaggenau- Bischweier- Team. Die Abstimmung wurde besser
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 22
und die Sätze konnten mit 25:21 und 25:14 gewonnen werden.
Auch das zweite Spiel gegen den CVJM Graben-Neudorf
begann wieder durchwachsen und endete 25:23 für die
Gastgeber. Die beiden nächsten Sätze gingen mit 25:14 bzw.
25:15 eindeutig an die Spielgemeinschaft. Mit diesen zwei 3:0
- Siegen gelang ein optimaler Start in die Saison. Gut geglückt ist das Debüt von Simon und Chris. Superklasse waren
die Fans mit kreativem Anfeuern und Spielertrainer Tom beim
Coachen und Einsetzen der Spieler/innen.
Das Spiel der ersten Mannschaften plätscherte ereignislos
und ohne spektakuläre Höhepunkte vor sich hin, keine Tore,
keine Karten, während etliche Zuschauer zunehmend mit der
Abwehr der Altrhein-Schnaken abgelenkt waren. Der Sturm
des VfR war nur ein laues Lüftchen, doch auch die Gastgeber
konnten nicht punkten und dass, obwohl sie sich viele gute
Chancen erspielt hatten. Alle Versuche gingen trotz dieses
Chancenübergewichts und dank Torwart Stefan Tuczek daneben, und so endete die Partie mit einem 0:0- Unentschieden. Auf der Plusseite stand damit wenigstens ein Punkt.
Es spielten Nicole Johanning, Claudia Dresel, Claudia Bühler,
Andreas Hess, Jan Bender, Tom Kunzweiler, Simon Münster,
Chris Heck und Christa Braunstein.
Am nächsten Sonntag, dem 19.10., spielt der Rastatter SC/
DJK in Bischweier. Spielbeginn für die zweite Mannschaft ist
13.15 Uhr, die erste spielt ab 15 Uhr.
Zweite Volleyballmannschaft der
SG TV Bischweier / SG Stern Gaggenau
auch gut gestartet
Jugendspiele am Wochenende:
Am ersten Spieltag der neuen Saison in der neu zusammengewürfelten Bezirksklasse des Nordbadischen Volleyballverbands traf die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft
in Östringen auf die Gegner CRK Eggenstein-Leopoldshafen 2
und VBC Östringen .
Im ersten Spiel gegen den CRK 2 galt es herauszufinden, wie
die neu zusammengestellte Mannschaft miteinander harmoniert und dem Gegner Paroli bieten kann. Der erste Satz
begann ausgeglichen und Unsicherheiten auf beiden Seiten
führten für beide Mannschaften zu 2-3 Punkte-Führungen.
Erst in der zweiten Satzhälfte gab die Spielgemeinschaft
diese Führung nicht mehr ab und gewann mit 25:20. Die so
gewonnene Sicherheit führte im zweiten Satz zu einem deutlichen 25:14 Satzgewinn. Im dritten Satz konnten mehrere
Satzbälle nicht verwandelt werden und so gelang dem CRK2
ein 28:26 Sieg. Auch der vierte Satz war eng umkämpft, aber
hier war die Spielgemeinschaft der glückliche Sieger mit
26:24.
Im zweiten Spiel gegen den VBC Östringen sollte der Spieltag
perfekt abgeschlossen werden. Der erste Satz verlief ziemlich
ausgeglichen, da einige Umstellungen in der Mannschaft zu
erneuten Abstimmungsproblemen führten. Aber dann klappte
das Zusammenspiel von Annahme, Stellen, Angriff und Sicherung immer besser und der Satz konnte 27:25 gewonnen
werden. In den Sätzen zwei und drei konnte die Konzentration
hoch gehalten werden und die Spielgemeinschaft gewann
beide mit 25:14.
Samstag 18.10.
Um 13 Uhr E-Jugend: VfR Bischweier – SG Weisenbach
Um 14 Uhr D-Jugend: VfR Bischweier – SG Plittersdorf
Um 16 Uhr: Spielenachmittag der F-Jugend in Bischweier
Um 16 Uhr: Spielenachmittag der Bambinis in Baden-Oos
Am nächsten Spieltag, der am 08.11. in Bischweier ausgetragen wird, wird sich zeigen ob diese Leistung auch gegen die
SG TSV Untergrombach/TV Spöck und den TSV Jöhlingen 2
abgerufen werden kann.
Für die zweite Mannschaft spielten: Saskia Ball, Dita Bischoff,
Anne Biedermann, Silvia Zuckriegl, Jan Debes, Steffen
Keintzel, Jürgen Straub, Alexander Hatz, Markus Schiebenes,
Michael Wagner
VfR Bischweier
Der Samstagnachmittag in Plittersdorf
Am Samstagnachmittag standen mit dem Gegner SV Germania Plittersdorf wieder Auswärtsspiele auf dem Programm.
Die zweite Mannschaft spielte 5:2. Die Tore erzielten Nico
Schmidt und Christian Ried.
Zum Spielbeginn der ersten Mannschaften um 16 Uhr hob
der Himmel seinen Wolkenvorhang und die Sonne schien auf
den Platz im Binsenfeld, der sich als kleines Moor herausstellte und darum schwer bespielbar war.
Freitag 17.10.
Um 18:30 C-Jugend: SV Mörsch – SG Bischweier
Sonntag 19.10.
Um 11:00 Uhr : SG Bischweier – SV Ottenau
Um 13:15 B-Juniorinnen: SV Sinzheim –SG Bischweier
15 Uhr 1. Mannschaft: VfR Bischweier – Rastatter SC / DJK;
das Vorspiel bestreiten die beiden Reservemannschaften um
13:15
Rückblick vom vergangenen Wochenende:
Bambinis: Die SpVgg Ottenau hatte zum Spielenachmittag in
Ottenau geladen. Bei gutem Wetter wurden alle Spiele souverän gewonnen. Mit einem kleinen Schützenfest bescherten
die Jungs ihrem neuen Trainerzuwachs Mario und Robert mit
21 Toren und nur einem Gegentreffer einen tollen Einstand.
Alle durften sich über Tore freuen und so konnte auch Raik
seinen ersten Turniertreffer erzielen. Macht weiter so Jungs
– wir sind stolz auf euch!
D-Junioren: Bereits am Freitag abend feierten die Jungs in
Obertsrot ein Schützenfest. Die Einheimischen war in allen
Belangen klar unterlegen und wurde mit 12:0 besiegt. Bei
konsequenter Chancenauswertung hätte der Sieg deutlich
höher ausfallen können. Bleibt zu hoffen, dass sich die Jungs
die weiteren Tore für das kommende Spiel aufgespart haben,
weil am Wochenende gastiert der derzeitige Tabellenführer
aus Plittersdorf im Winkelbergstadion.
Was sonst noch interessiert ...
Öffentliche Podiumsdiskussion mit Experten
am 19.11.2014 in der Gernsbacher Stadthalle
„Unsere künftige Energieversorgung – die
größte Herausforderung des 21. Jahrhunderts“
Unsere künftige Energieversorgung, ein oft diskutiertes Thema mit den oft genannten Zielen, dem extremen Klimawandel
entgegenzuwirken, den Strom zum größten Teil aus erneuerbaren Energien zu gewinnen, Energie für die Gesellschaft bezahlbar anzubieten und den Wirtschaftsstandort Deutschland
nicht zu gefährden.
Da ergeben sich brisante Fragen zu brennenden Themen:
Was genau sind die Bausteine und Ziele einer neuen Energieversorgung? Wie wirkt sie sich auf unsere Gesellschaft
aus? Warum ist das Gelingen dringend nötig? Welche Aus-
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 23
wirkungen hat sie auf die Wirtschaft? Inwieweit betrifft sie die
Bürgerinnen und Bürger?
In der Gernsbacher Stadthalle erwartet die Besucher nach
einem Impulsvortrag von Wolf von Fabeck, Geschäftsführer
des Solarenergie-Fördervereins SFV, eine spannende Diskussionsrunde mit kompetenten Gästen: Daniela Walter vom
Regierungspräsidium Karlsruhe, Ansprechpartnerin für das
Kompetenzzentrum Energie, Dr. Peter Seifried, ehem. Vorsitzender der Geschäftsführung Shell Deutschland, Klaus von
Trotha, Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst in
Baden-Württemberg a. D., Thomas Müllerschön, Vorsitzender von REM, Regenerative Energien Mittelbaden, Dr.-Ing.
Hans Georg von Wedemeyer, Investor für nachhaltige Energieanlagen, Mitglied des Aufsichtsrats der MEG Baden-Baden, und Dipl.-Ing. Günter Westermann, Solarexperte und
Geschäftsführer der Solarfirma W-Quadrat in Gernsbach.
Moderiert wird die Veranstaltung von Sybille Feurer von der
Energieagentur Mittelbaden.
Infostände und ein Büchertisch im Foyer der Stadthalle bieten weitere Einblicke in das Thema.
Einlass 17:30 Uhr, Beginn 18:30 Uhr, der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen kann man auf www.w-quadrat.de sowie
im Veranstaltungskalender auf der Homepage der Stadt
Gernsbach finden.
Zu verschenken ...
»Die gute Tat«
Couchgarnitur, Farbe beige, 4 Sessel, sehr gut erhalten,
Tisch, verstellbar; auch einzeln abzugeben, kostenlose Zufuhr (5 km). Tel. 07222 42362
1 weiße Glasvitrine, H: 2,15 m, B: 0,90 m, mit drei Schubladen.
Dazu passend 1 Anrichte, H: 1,10 m, B: 1,20 m, mit zwei Türen
und zwei Schubladen. Tel. 07222 48228
1 TV-Schrank mit Schubladen, H x B x T 115 x 100 x 50 cm,
2 Büroschränke, H x B x T 165 x 60 x 43 cm.
Tel. 07222 41737, Kuppenheim
Wenn Sie etwas zu verschenken haben und das im
KOMMUNAL- ECHO unter der Rubrik »Die gute Tat«
kostenlos veröffentlichen wollen, dann melden Sie es bis
12.00 Uhr montags beim Rathaus Kuppenheim, Telefon
07222 9462-0 oder beim Rathaus Bischweier, Telefon
07222 9434-0 oder bei SCHARER-DRUCK & Medien,
Telefon 07222 9437-0, Fax 07222 9437-34 oder unter
www.kommunal-echo.de.
KOMMUNAL-ECHO 42 – 16. 10. 2014 – S. 24
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
300
Dateigröße
4 429 KB
Tags
1/--Seiten
melden