close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bezirksausschreibung Textteil - Niedersächsische

EinbettenHerunterladen
Inhaltsverzeichnis
Seite
Verteiler, zentrale Ansprechpartner, JtfO-Homepage
Deckblatt
Sportbezirk Hannover JtfO – visuelle Übersicht
Heftrückseite
Inhaltsverzeichnis
1
Kleiner Leitfaden für „Neueinsteiger“
1
NEU: Preise für Schulen mit besonderer Beteiligung
am Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“
3
Allgemeine Hinweise zur Bezirksausschreibung
A. Grundlegende Anmeldung
3
4
Meldetermine und Meldeadressen
4
B. Konkrete Mannschaftsmeldung
7
Kreisentscheide
7
Bezirksvorentscheide
7
Bezirksentscheide
7
Bereits feststehende Bezirksentscheide/Orte und Landesentscheide – Übersicht
8
Landesentscheide und Bundesfinale
9
Wettkampfklassen – Standardprogramm
(bis Bundesentscheid)
9
Wettkampfklassen – Ergänzungsprogramm (gilt bis zum Landesentscheid)
10
Werbung auf Trikots:
10
Hinweise zur Mannschaftsmeldung, -aufstellung und zur eventuellen -abmeldung:
11
Hinweise für begleitende Lehrkräfte und Betreuer
11
Proteste und Schiedsgerichte
12
Kostenerstattung
12
Fahrten zu schulsportlichen Wettbewerben (Konkrete Regelungen)
12
Fahrten mit Zügen der Deutschen Bahn zu regionalen Ausscheidungswettkämpfen
14
Kosten für Übernachtung und Frühstück / Eigenbeteiligung beim Bundesfinale
14
Kampfrichtergebühren
14
Anlagen:
Anlage A: Anmeldebogen Sportbezirk Hannover (Erstanmeldung)
g besser: Elektronisches Formular – siehe Homepage – benutzen!
Anlage B: Antrag auf die Genehmigung eines Busses
15
16
Anlage C: Formular: Fahrtkosten für teilnehmende Mannschaften
17
Anlage D: Formular: Fahrtkosten/Aufwandsvergütung für Ausrichter/-innen, Kampfrichter/
innen, Schüler/innen und begleitende Lehrkräfte
Anlage E: Bestellschein für Fahrscheine „Jugend trainiert für Olympia“ (DB)
18
19
Kleiner Leitfaden für „Neueinsteiger“ - in vier Schritten
Wie nehme ich mit meiner Schüler/innengruppe an einem Wettkampf teil?
1
Sichten der
Talente
Verschiedene Ausgangslagen sind möglich:
a) Ich stelle fest, dass in ein bis zwei Jahrgängen an meiner Schule bezüglich einer
JtfO-Sportart leistungsstarke Schüler/innen vorhanden sind.
b) Ich leite z.B. eine Leichtathletik-AG an der Schule (Idealfall, der leider kaum vorkommt).
c) Ich habe erfahren, dass in einem Sportverein in der Umgebung der Schule innerhalb einer Altersklasse viele Schüler/innen von meiner Schule sind.
d) Ich möchte eine JtfO-Mannschaft zusammenstellen, weil ich den Schülern/Schülerinnen einmal ein sportliches Wettkampferlebnis in der Mannschaft vermitteln möchte. – Dazu beobachte ich z.B. ein Spielturnier im schulischen Rahmen.
e) …
1. Schritt: Ich setze einen Termin an, an dem die Teilnahmewilligen ihre Leistungen
zeigen können (Sichtungstermin).
2
Ausfüllen der
Anfangsanmeldung
Ich habe festgestellt, dass ich eine Mannschaft zusammenbekomme.
Die Wettkampfbedingungen (Alter der Schüler/innen in einer bestimmten Wettkampfklasse; Anzahl der Mannschaftsmitglieder; konkrete Ausformung des Wettkampfs/Regeln) habe ich aus der MK-Ausschreibung entnommen, die in meiner
Schule zu Beginn des Schuljahres bei der Fachkonferenzleitung Sport vorlag. –
Sollte letzteres nicht der Fall gewesen sein, kann ich auf der JtfO-Homepage des
Bezirks Hannover (siehe Deckblatt dieser Bezirksausschreibung) mittels eines dort
angegebenen Links zur MK-Ausschreibung (in pdf-Form) gelangen und die Bedingungen einsehen bzw. herunterladen. Wenn ich z.B. Schüler/innen maßgeblich aus
den Klassen 5/6 zu einer Mannschaft zusammenstellen möchte (Wettkampfklasse
IV), finde ich die Wettkampfbestimmungen dazu nicht im Standardprogramm, sonder im sog. Ergänzungsprogramm (hinterer Teil der MK-Ausschreibung = weiße
DIN A5-Broschüre des Nds. Kultusministeriums bzw. o.g. pdf-Dokument).
Auf der hannoverschen JtfO-Bezirkshomepage gelange ich auch zu einem elektronischen Anmeldeformular, welches ich ausfülle und dem jeweiligen Wettkampfbeauftragten/der jeweiligen Wettkampfbeauftragten als E-Mail-Anhang fristgerecht
zusende (Alternativen: Fax- bzw. Postversendung). Ich erhalte über den Eingang
meiner Anmeldung zeitnah eine Bestätigung zugesandt (in der Regel als E-Mail).
Zwischendurch setze ich ca. zwei Trainingstermine an, um meine Schüler/innen
optimal auf den Wettkampf und dessen Bedingungen einzustimmen. – Ich selbst
nehme dabei die konkrete Ausformung der Mannschaft vor; die sinnvollste Aufgabenverteilung innerhalb der Mannschaft werde ich später (s.u.) auf dem Mannschaftsmeldebogen notieren.
3
Etwas Schriftliches
Ich habe von dem/der Wettkampfbeauftragten die konkrete Ausschreibung/Einladung auf dem E-Mail-Wege im Regelfall doppelt (Schule/private E-MailAdresse) zugesandt bekommen (in diesen Tagen schaue ich regelmäßig die ankommenden privaten E-Mails durch!!), sodass ich über Zeit/Ort und die konkreten
Bedingungen am Wettkampftag informiert bin.
Kurz nach Erhalt dieser Ausschreibung habe ich mir den Mannschaftsmeldebogen (die Meldeliste) von der o.g. JtfO-Homepage heruntergeladen (dieser ist dem
jeweiligen Sportarten-Icon unterlegt), diesen ausgefüllt und an den Wettkampfbeauftragten/die Wettkampfbeauftragte bzw. den Turnierleiter/die Turnierleiterin per
E-Mail bzw. Fax zugesandt. – Am Wettkampftag selbst lege ich das ausgedruckte
Original – nunmehr von mir und der Schulleitung (!) unterschrieben – unaufgefordert
der Turnierleitung vor.
4
Antreten
beim Wettkampf
Ich bin mit meiner Mannschaft zum Wettkampf angereist (auf Kreisebene werden
die Fahrtkosten im Regelfall von der jeweiligen kommunalen Schulbehörde oder
von der eigenen Schule getragen; auf den nächsthöheren Ebenen von der Niedersächsische Landesschulbehörde, Regionalabteilung Hannover).
Sollte meine Mannschaft in ihrer Wettkampfklasse gesiegt haben, erhalte ich am
Ende der Veranstaltung neben der Urkunde auch noch die Ausschreibung/ Einladung zur Teilnahme auf der nächsthöheren Wettkampfebene (z.B. Bezirksvorentscheid; Bezirksentscheid).
Sollte nicht der erste Platz erreicht sein, haben meine Schüler/innen und ich einen –
hoffentlich dennoch – schönen und erlebnisreichen Wettkampftag gehabt, dies auch
getreu dem Motto: „Dabei sein ist alles.“
Und als Erinnerung haben wir unsere Urkunde, die wir in der Schule aushängen
und von der wir ggf. noch für jeden Teilnehmenden eine (Farb-)Kopie anfertigen.
J
2
NEU:
Preise für Schulen mit besonderer Beteiligung
am Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“
In diesem Schuljahr werden bezirksweit die ersten drei Schulen prämiert, die nach Abschluss aller Wettkämpfe
im Juni 2015 die meisten Mannschaftsmeldungen aufzuweisen haben.
Eine Mannschaft wird nur einmalig auf der jeweils untersten Wettkampfebene gezählt.
Folgende Sachpreise für die Anschaffung von Sportmaterial werden vergeben:
1. Platz = 300 €
2. Platz = 200 €
3. Platz = 100 €
Allgemeine Hinweise zur Bezirksausschreibung
Der Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia basiert auf
♦ der MK-Ausschreibung 2014/2015, Ausgabe Landes- und Bundesfinalveranstaltungen (weiße
DIN A5-Broschüre)
♦ den Sonderausschreibungen für die Ergänzungsprogramme der Landes- und Bundesfinalveranstaltungen
♦ dieser Bezirksausschreibung der Niedersächsischen Landesschulbehörde – Regionalabteilung
Hannover – und
♦ den Bestimmungen für den Schulsport (SVBl. 10/2011), Punkt 3.5; besonders zu beachten:
Punkt 4 zur Kostenregelung
♦ den Wettkampfbestimmungen und Regelungen der Sportverbände, soweit dies in
den o.g. Ausschreibungen nicht anders geregelt ist. – Siehe in dieser Hinsicht auch z.B. die in der
MK-Ausschreibung angegebenen Materialien zu den Sportarten Badminton, Fußball und Gerätturnen.
Da die MK-Ausschreibung 2014/2015, Ausgabe Landes- und Bundesfinalveranstaltungen allen Teilnehmern
und Veranstaltern vorliegt, ist die Bezirksausschreibung entsprechend gekürzt worden. Beachten Sie also bitte
beide Ausschreibungen.
Die Bezirksausschreibung der Niedersächsischen Landesschulbehörde – Regionalabteilung Hannover – und
die daraus genehmigten Veranstaltungen können geändert werden, wenn dies der Behörde notwendig erscheint. Dies trifft besonders bei mangelnder Teilnehmerzahl und bei Nichtantreten von gemeldeten Mannschaften zu.
Grundsätzliche Festlegungen:
Meldetermine müssen eingehalten werden, Mannschaftsmeldebögen ehrlich und ordnungsgemäß vor
dem Wettkampf ausgefüllt und mit den erforderlichen Stempeln und Unterschriften versehen sein.
Das Nichteinhalten der Bestimmungen der Ausschreibungen muss zur Disqualifikation führen, um Proteste,
Unstimmigkeiten zwischen den Teilnehmerinnen/Teilnehmern und Verzögerungen im Wettkampfablauf zu
vermeiden und eine gleichmäßige und faire Behandlung aller zu erreichen.
Im Falle des Verstoßes gegen die Bestimmungen kann die Erstattung
der Fahrtkosten verweigert oder diese können zurückgefordert werden.
Dies gilt insbesondere bei der Bestellung von Fahrkarten der Deutschen Bahn, deren Zahl
über die zulässige Anzahl von Mannschaftsteilnehmern und Betreuern hinausgeht.
Die Teilnahme am Wettbewerb sollte rechtzeitig innerschulisch, organisatorisch und terminlich abgestimmt
werden!
Die Termine für die Abschlussprüfungen 2015 im Sekundarbereich I, Bek. d. MK v. 1.7.2013 - 32/33 - 83214
sind berücksichtigt; ebenso die der Abiturprüfungen (Termine für die Abiturprüfungen 2015, Bek. d. MK v.
1.7.2013 – 33/41-83213 (SVBl. S. 301)
Bitte beachten Sie bei Ihrer Meldung auch die an Ihrer Schule festgelegten Klausurtermine.
3
Für die Durchführung des Wettbewerbs gelten folgende Regeln:
M ELDUNGEN
→
Meldungen erfolgen nicht an die Niedersächsische Landesschulbehörde,
sondern nur direkt an die jeweiligen Wettkampfbeauftragten.
(Ausnahme: Skilanglauf)
A. Grundlegende Anmeldung
Die Meldungen sollen vorzugsweise auf elektronischem Wege, d.h. per E-Mail erfolgen. Dazu ist unter fol1
gender Adresse ein elektronisches Anmeldeformular hinterlegt: www.nibis.de/~jtfo-h
Das elektronische Formular laden Sie sich bitte herunter, füllen pro zu meldender Mannschaft ein Formular aus
und senden die Meldungen bitte als E-Mail-Anhänge an die jeweilige Wettkampfbeauftragte bzw. den jeweiligen Wettkampfbeauftragten (s.u.).
Die Alternative ist, dass mit dem in der gedruckten Ausgabe enthaltenen Anmeldebogen (Anlage A) (siehe hier
S. 15) auf dem direkten Postweg oder per Fax schriftlich (nicht auf dem Dienstweg) an die durch die Niedersächsische Landesschulbehörde – Regionalabteilung Hannover – eingesetzten jeweiligen Wettkampfbeauftragten melden.
Im Regelfall erhalten Sie binnen einer Woche eine Rückmeldung per Fax oder E-Mail, dass Ihre jeweilige Meldung eingegangen ist. Geschieht dies nicht, so nehmen Sie bitte unbedingt Kontakt zum/zur Wettkampfbeauftragten auf, um sicherzustellen, dass Ihre Meldung nicht übersehen worden ist.
Meldetermine und Meldeadressen 2014/15
(bei Wiederholungen steht nur der jeweilige Nachname):
Sportart
Handball
Meldeschluss
(Ausschlussfrist!)
17.10. 14
Meldungen an
folgende Wettkampfbeauftragte:
Für telefonische
Rückfragen:
Grabisch, Horst, Fachberater der NLSchB,
Beethovenstr. 3, 31618 Liebenau
horstgrabisch@freenet.de
05023 – 3296072
Mobil:
0151 – 41 44 45 35
Volleyball
(Halle)
17.10. 14
Grischke-Becker, Birgit,
Fachberaterin der NLSchB,
Potsdamer Str. 5, 31812 Bad Pyrmont
B.grischke@web.de
05281-17970
Basketball
17.10. 14
Sültrop, Gregor, Fachberater der NLSchB,
Bahnhofstr. 19, 31812 Bad Pyrmont
g.sueltrop@pyrmont.de
05281 – 6189682
Mobil:
0173 – 7131046
Badminton
17.10. 14
Janot, s.u.
Tischtennis
17.10. 14
Elze, Sabine, Fachberaterin der NLSchB,
Celler Str. 33, 30161 Hannover
Sabine.Elze@t-online.de
0511 – 35 32 627
0511 – 44 00 99
Skilanglauf
01.12. 14
Janot, s.u.
s.o.
Herr Janot leitet die eingehenden Meldungen an
den Ausrichter weiter.
1
Dieses Formular ist die elektronische Version des auf Seite 15 in dieser Ausschreibung vorhandenen Formulars.
4
Meldung erfolgt gleich für den Landesentscheid.
" Eine Durchschrift/Kopie der Meldung bitte
zudem senden an:
Niedersächsische Landesschulbehörde,
Regionalabteilung Braunschweig,
Dezernat 3
Postfach 3051
38020 Braunschweig
Fax: 0531 / 484 – 3213
Marion.Behmk@nlschb.niedersachsen.de 0531 – 484 – 3435
(Frau Behmk)
Gerätturnen
Fußball
23.01. 15
27.02. 15
(gilt für alle
Fußballkreise)
s.o.
Petermann, Hedda
Sudewiesenstr. 42, 30880 Laatzen
Petermann243@web.de
Fax: 0511 – 82 17 074
0511 – 82 11 74
Kreis Hannover-Stadt
0511 – 722625
Ruddat, Klaus-Dieter
Gerstäckerstr. 9, 30177 Hannover
Kdrhan@t-online.de
Fax: 0511 – 3747566
Mobil:
0163 – 8642787
Kreis Hannover-Land
Bock, Dieter
Berliner Str. 28, 30926 Seelze
Golf.Bock@t-online.de
0511 – 404925
Mobil:
0174 – 9682485
Fax: 0511 – 7681856
s.o.
s.o.
s.o.
s.o.
s.o.
s.o.
BeachVolleyball
13.03. 15
Kreis Hameln-Pyrmont
Grupe, Rüdiger
Obere Wieme 15, 31863 Coppenbrügge
Ruediger.grupe@web.de
Fax (dienstl.): 05153 – 807655
05156 – 1677
Kreis Hildesheim
Schaper, Günther
Bahnhofstr. 16, 31079 Almstedt
guenther.schaper@t-online.de
Fax: 05065-9265
05065-9264
Kreis Nienburg
Dally, Jakob
Alte Dorfstr. 32, 31547 Rehburg-Loccum
Jakobf.r@gmx.de
05766 – 9419291
Kreis Diepholz
Sbresny, Kay
Bernhard-Poelder-Str. 13, 28857 Syke
kay.sbresny@freenet.de
04242 – 509775
Kreis Schaumburg
Hattendorf, Arne
Libellenweg 6, 31717 Nordsehl
zeromancer@teleos-web.de
05721 – 890105
Kreis Holzminden
05187 – 301730
Ehbrecht, Steffen
Holzbergstraße 4, 31073 Grünenplan
steffen.ebrecht@web.de
Grischke-Becker, s.o.
Mobil:
0160 – 8557068
Mobil:
0171 – 2782051
Mobil:
0173 – 9637693
Mobil:
0172 – 9296286
Mobil:
0173 – 2045387
Mobil:
0160 – 90211395
s.o.
5
Hockey
13.03. 15
Seidig, Jan, Wettkampfbeauftragter
jan.seidig@gmx.de
Mobil:
0177 – 32 98 347
Fax (Schule): 0511 – 168 – 41371
Tennis
13.03. 15
Baumgarten, Gisela, Wettkampfbeauftragte
Otto-Backhaus-Str. 20, 30890 Barsinghausen
Tel./Fax: 05105 – 58 53 20
giselabaumgarten@t-online.de
05105 – 58 53 20
Hier: Bitte der Anfangsanmeldung jeweils schon
ein ausgefülltes (vorläufiges) Mannschaftsmeldeformular beifügen – dieses ist von der JtfOHomepage herunterladbar).
Schwimmen
05.05. 15
Janot, Benno, Fachberater der NLSchB,
Westerfelder Weg 1, 30966 Hemmingen
janot.be@t-online.de
Fax: 0511 – 39 70 43 76
0511 – 39 32 49
Mobil:
01575 – 4257739
Bitte beachten: Die e-Mail-Adresse ändert sich evtl.
ab Mitte Nov. 2014.
Golf
13.05. 15
Schoetzau, Joachim, Geschäftsführer,
Golf-Verband Niedersachsen-Bremen e.V.,
Zeißstr. 10, 30519 Hannover
info@gvnb.de
Fax: 0511 834876
0511 – 843 66 32
Leichtathletik
13.05. 15
Schönrock, Katja, Fachberaterin der NLSchB
schoenrockjtfo@yahoo.de
0511 – 60 68 460
Mobil:
0172 – 27 02 774
Triathlon
13.05. 15
Triathlonverband Niedersachsen
- Heino Grewe-Ibert Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10
30169 Hannover
Fax: 0511-12685405
0511-12685401
(Michelle Schäfer,
Geschäftsstelle)
fsj@triathlon-niedersachsen.de
Judo
26.06. 15
Pietruschke, Oliver
Schulsportreferent Nds. Judo-Verband
Osterfeld 28a, 31552 Rodenberg
o.pietruschke@gmx.de
Fax: 03212 – 14 12 548
05723 – 79 80 073
Meldung erfolgt gleich für den Landesentscheid.
Rudern
26.06. 15
Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen e.V.
Schülerbootshaus der Stadt Hannover
Karl-Thiele-Weg 19
30169 Hannover
Fax: 0511-1231900
Bernhard Kreipe:
0151 – 56344341
meldung@srvn.de
Meldung erfolgt gleich für den Landesentscheid.
6
B. Konkrete Mannschaftsmeldung
Einige Tage bzw. Wochen nach Meldeschluss bekommen die Betreuer/innen von dem/der jeweiligen Wettkampfbeauftragten die konkrete Ausschreibung für die jeweilige Sportart zugesandt – mit der Angabe von
Wettkampfterminen, -orten und ggf. Spielplänen. Zudem werden in vielen Fällen die Mannschaftsmeldebögen
für die jeweilige Sportart mit versandt. Grundsätzlich sind die Mannschaftsmeldebögen aber auch auf der JtfOHomepage abgelegt, und zwar unter www.nibis.de/~jtfo-h/ (s.o.). Von dort kann der Mannschaftsmeldebogen
für die jeweilige Sportart heruntergeladen werden.
Für alle Termine gilt jeweils der E-Mail-, Post- bzw. Faxeingang!
Aus gegebenem Anlass drucken Sie sich bitte – bei Faxversendung – das Sendeprotokoll als Nachweis aus
bzw. bei E-Mail-Versendung die jeweilige E-Mail!
Für jede Mannschaft ist ein eigener Anmeldebogen bzw. später dann auch Mannschaftsmeldebogen erforderlich.
Grundsätzlich kann jede Schule innerhalb einer Sportart jeweils eine Mannschaft pro Wettkampfklasse melden
(Ausnahme: Rudern).
Es sind nur Schulmannschaften im Rahmen dieses Wettbewerbs startberechtigt, die bei den o.a. Fachberatern/Wettkampfbeauftragten termingerecht mit dem Anmeldebogen der Anlage A (bzw. elektronisches Äquivalent) gemeldet wurden.
Schulen, die an dem Wettbewerb teilnehmen, müssen bereit sein, auch kurzfristig die Ausrichtung des Wettbewerbs auf Kreisebene, in Ausnahmefällen auch auf höherer Ebene, zu übernehmen, da sonst ggf. die Wettkämpfe entfallen müssen.
Kreisentscheide
In den Kreisentscheiden qualifiziert sich im Regelfall nur der Sieger für den nächsthöheren Entscheid. Verzichtet eine Mannschaft auf eine weitere Teilnahme, kann an ihrer Stelle die nächstplatzierte Mannschaft gemeldet
werden. Dies gilt auch für die weiteren Entscheide.
Die Sieger in den einzelnen Wettkampfklassen der Mädchen und Jungen qualifizieren sich für Bezirksvorentscheide, evtl. – z.B. bei geringer Teilnehmerzahl – direkt für den Bezirks- oder Landesentscheid.
Für die Organisation der Kreisentscheide sind die jeweiligen Wettkampfbeauftragten zuständig. Sie informieren alle Teilnehmer nach Eingang der Meldungen über den Termin und den Ort der Kreisentscheide (Ausnahme – Fußball: dort i.d. Regel ein Kreisfußballreferent des NFV zuständig).
Die Ergebnismeldebögen sind umgehend an den in der Ausschreibung/Einladung genannten Ausrichter der
nächsthöheren Ebene (hier wünschenswerterweise bitte auch die Kontaktdaten der Betreuer/innen der
Siegermannschaften weiterleiten) und an die Niedersächsische Landesschulbehörde – Regionalabteilung
Hannover –, Dezernat 2, Herrn Bremsteller und an den zentralen Wettkampfkoordinator, Herrn Janot, zu senden:
E-Mail:
Tel.
Telefax:
Sascha Bremsteller
Sascha.Bremsteller@nlschb.niedersachsen.de
(0511) 106 - 2468
(0511) 106 - 99 24 68
E-Mail:
Tel. /Fax:
Telefax:
Mobil:
Benno Janot
janot.be@t-online.de
0511 – 39 32 49
0511 – 39 70 43 76
01575 – 4257739
Bezirksvorentscheide
Die siegreichen Mannschaften qualifizieren sich für den Bezirksentscheid und erhalten dafür die nötigen Unterlagen. Die Ergebnisse werden unmittelbar nach Ablauf der Wettkämpfe der/dem jeweiligen Wettkampfbeauftragten und den zuständigen Ausrichtern der Bezirksentscheide mitgeteilt.
Bezirksvorentscheide werden nur dann durchgeführt, wenn die Anzahl der gemeldeten Schulmannschaften es
erfordert.
Bezirksentscheide
In allen Sportarten nehmen die Sieger der Kreis- bzw. Bezirksvorentscheide an den Bezirksentscheiden teil,
soweit keine anderen Regelungen gelten.
7
Die Ausschreibungen bzw. Einladungen für die konkreten Bezirksentscheide in den einzelnen JtfOSportarten sind neben den jeweiligen eigentlichen Adressaten auch an die Niedersächsische Landesschulbehörde – Regionalabteilung Hannover – , Dezernat 2 und an den zentralen Wettkampfkoordinator, Herrn Janot, zu senden.
Die Ergebnismeldebögen sind umgehend an den Ausrichter der nächsthöheren Ebene und an die Niedersächsische Landesschulbehörde – Regionalabteilung Hannover – , Dezernat 2 und an den zentralen Wettkampfkoordinator, Herrn Janot, zu senden (s.o.; sinngemäß wie unter „Kreisentscheide“).
Bereits feststehende Bezirks- und Landesentscheide/Orte (i. d. Regel jeweils in 2015)
Stand: 15. Juli 2014
Sportart
Bezirksentscheid Hannover
Termin
(jeweils in 2015;
Ausnahmen s.u.)
Skilanglauf
WK III, IV
Ort
nur Landesentscheid g
Badminton
Landesentscheid
Termin
(jeweils in 2015)
Ort
20./21.01.
Braunlage/ LLZ
Sonnenberg
12.03.
Neuenhaus
Basketball
WK II und III
10.03. (Mä) / 11.03. (Ju) Scheeßel
WK IV
12.03. (Mä/Ju)
Quakenbrück
Gerätturnen
WK IV
10.02.
Ort noch unklar
10.03.
Winsen/Luhe
WK II und III
12.02.
Ort noch unklar
12.03.
Schneverdingen
11.03.
Barsinghausen
04.03.
Osnabrück
12.03.
Winsen/Luhe
08.07.
Wilhelmshaven
Handball
Handb., weibl.
Handb., männl.
Tischtennis
18.02.
11.02.
2)
Marklohe
Hannover
Volleyball (Halle)
Beach-Voba
Orte noch unklar
14.07. (Ju II)
16.06.
(Ju/Mä II)
15.07. (Ju III)
Barsing
17.06.
(Ju/Mä III)
16.07. (Mä II/III)
-hausen
18.06.
(Ju/Mä IV)
17.07. (Mä/Ju IV)
Fußball
Golf
14.05.
Achim
Hannover
02.07.
Braunschweig
nur Landesentscheid g
09.07.
Syke
Hannover (Ausweicht.: 10.06.) 08.07.
Stuhr
nur Landesentscheid g
12./13.07.
Hannover
Hannover, SLZ
01.07.
Hannover
Tennis
13./14.07.
Hannover
Triathlon
18.06.
Pattensen
Hockey
1)
Judo
Leichtathletik
03.06.
Rudern
Schwimmen
20.05.
1)
Termin und/oder Ort standen bei der Überarbeitung dieser Bezirksausschreibung (15.7.2014) noch nicht fest bzw. vorliegende Termine/Orte wurden vom MK noch nicht abschließend bestätigt. - Bitte diese Angaben der künftigen Fassung MK-Ausschreibung entnehmen
bzw. der JTfO-Seite des Sportbezirks Hannover. Dort werden sie, wenn sie feststehen, mitgeteilt.
2)
voraussichtlich
8
Meldungen für Landesentscheide – Besonderheiten:
Eine Durchschrift jeder Meldung ist der zuständigen Regionalabteilung der Niedersächsischen Landesschulbehörde
(in Braunschweig, Hannover, Lüneburg oder Osnabrück) zu übersenden.
Meldungen für Rudern sind an den Schüler-Ruderverband Niedersachsen e.V., Karl-Thiele-Weg 19, 30916 Hannover und für Judo an den Niedersächsischen Judo-Verband e. V., Schulsportreferent Oliver Pietruschke, Osterfeld
28a, 31552 Rodenberg, zu leiten.
Weitere Termine für Bezirksentscheide entnehmen Sie bitte den Einladungen zu den Kreis- bzw. Bezirksvorentscheiden. Diese Termine werden auch jeweils aktuell auf der JtfO-Homepage mitgeteilt.
Landesentscheide und Bundesfinale
Termine, Orte, zugelassene Wettkampfklassen und Disziplinen hierfür sind in der MK-Ausschreibung
2014/2015 Landes- und Bundesfinalveranstaltungen, Ausgabe Niedersachsen, geregelt und veröffentlicht.
Wettkampfklassen
Standardprogramm
Im Standardprogramm werden die Bundessieger in den einzelnen Sportarten ermittelt. Startberechtigt sind
beim Bundesfinale die jeweiligen Landessieger aus den 16 Ländern der Bundesrepublik Deutschland. Über
Sonderregelungen entscheidet der Vorstand der Deutschen Schulsportstiftung im Einvernehmen mit der
Kommission „Sport“ der Kultusministerkonferenz (KMK).
Zum Standardprogramm gehören die Wettkampfklassen II und III (Ausnahme: Wettkampfklasse IV in den
Sportarten Gerätturnen, Schwimmen und Skilanglauf).
In den einzelnen Sportarten ist die Anzahl der ausgeschriebenen Wettkampfklassen unterschiedlich. Sie wird
in jedem Jahr, ebenso wie die Zuordnung der Jahrgänge zu den Wettkampfklassen, festgelegt. Einzelheiten
sind der nachstehenden Übersicht zu entnehmen.
Die Wettbewerbe werden getrennt nach Mädchen und Jungen ausgetragen, sofern in der Ausschreibung
nichts anderes festgelegt ist.
Standardprogramm
Altersbegrenzung für die im Schuljahr 2014/2015 zur Austragung kommenden Sportarten
WK I
WK II
Badminton
-
1998 - 2001
1
2000 - 2003
Basketball
-
1998 - 2001
2000 - 2003
-
BeachVolleyball
-
1998 - 2001
-
-
Fußball
-
1999 - 2001
2001 - 2003
-
Gerätturnen
-
-
2000 - 2003
Golf
1998 - 2001
Handball
WK III
1
1
WK IV
1
2
-
2002 - 2005
-
-
4
-
1998 - 2001
2000 - 2003
-
-
-
2000 - 2003
-
Judo
-
-
2000 - 2003
-
Leichtathletik
-
1998 - 2001
2000 - 2003
-
Rudern
-
1998 - 2000
2001 - 2003
-
Schwimmen
-
-
2000 - 2003
2002 - 2005
4
Skilanglauf
-
-
2000 - 2003
2002 - 2005
4
Tennis
-
-
2000 - 2003
-
Tischtennis
-
1998 - 2001
2000 - 2003
-
Hockey
3
1
Triathlon
-
-
2000 - 2003
Volleyball
-
1998 - 2001
2000 - 2003
1
4
2
Nur für gemischte Mannschaften
Nur für Mädchen
Nur für Schülerinnen/Schüler ab der Jahrgangsstufe 5
3
Kleinfeldhockey
9
Ergänzungsprogramm
Das Ergänzungsprogramm umfasst in der Regel die Wettkampfklassen I und IV, darüber hinaus diejenigen
Wettkampfklassen der Sportarten des Standardprogramms, die nicht zu einem Bundesfinale führen.
Für Niedersachsen gelten folgende Regelungen:
Ergänzungsprogramm
Altersbegrenzung für die im Schuljahr 2014/2015 zur Austragung kommenden Sportarten
WK I
WK II
WK III
WK IV
Badminton
-
-
-
-
Basketball
-
-
-
2002 - 2005
BeachVolleyball
-
-
-
-
Fußball
-
-
-
2003 - 2005
Gerätturnen
-
1998 - 2001
-
-
Golf
-
-
-
2002 - 2005
Handball
-
-
-
2002 - 2005
5
-
-
-
2002 - 2005
5
Judo
-
-
-
-
Leichtathletik
-
-
-
2002 - 2005
Rudern
-
-
2001 - 2003
-
Schwimmen
-
1998 - 2001
-
-
Skilanglauf
-
-
-
-
Tennis
-
-
-
2002 - 2005
5
Tischtennis
-
-
-
2002 - 2005
5
2002 - 2005
5
Hockey
4
Triathlon
Volleyball
1
4
2
2000 – 2003
-
Nur für gemischte Mannschaften
Kleinfeldhockey
2
5
-
5
5
1,5
5
1
3
Nur für Mädchen
Nur für Jungen
Nur für Schülerinnen/Schüler ab der Jahrgangsstufe 5
Auf die Ausführungen zum Ergänzungsprogramm (MK-Ausschreibung, Seite 47) wird verwiesen.
Besondere allgemeine WK IV Regelungen: In der WK IV können auch gemischte Mannschaften starten. Sie
werden bei den Jungen gewertet (Ausnahmen: Gerätturnen und Schwimmen, da hier die WK IV bis zum Bundesfinale nach Berlin führt).
Werbung auf Trikots:
Bei Bundesfinalveranstaltungen ist entsprechend den Vereinbarungen der Kommission
„Sport“ der KMK über die Werbung bei Finalveranstaltungen das Tragen von Kleidung
mit Werbeaufdruck im Wettkampf nicht zulässig.
(Weiteres siehe MK-Ausschreibung 2014/2015, Ausgabe Landes- und Bundesfinalveranstaltungen, S. 13).
10
Hinweise zur Mannschaftsmeldung, -aufstellung und zur eventuellen -abmeldung:
v Beachten Sie die Bestimmungen zum Schulwechsel von teilnehmenden Schülerinnen und Schülern, die
sich als Teilnehmerinnen/Teilnehmer einer Mannschaft für das Bundesfinale qualifiziert haben:
Beim Bundesfinale sind nur die Schülerinnen und Schüler startberechtigt, die zum Zeitpunkt
der jeweiligen Veranstaltung der Schule angehören (d. h. am Unterricht teilnehmen),
welche die Mannschaft entsendet.
Niedersächsische Schülerinnen und Schüler, die sich mit ihren Schulmannschaften für
das Bundesfinale qualifiziert haben, jedoch einen Schulwechsel vornehmen, können die
Starterlaubnis für ihre bisherige Schule beim Niedersächsischen Kultusministerium auf
Antrag erhalten. Voraussetzung dafür ist das Einverständnis der Erziehungsberechtigten
und die Zustimmung der neuen Schule über die Befreiung vom Unterricht. (ebd., S. 12)
v Für jede Mannschaft ist zum Wettkampf ein ordentlicher Mannschaftsmeldebogen mitzubringen
(siehe die entsprechenden Vorlagen und Hinweise auf der JtfO-Homepage). Dieser muss von der
Schulleitung unterzeichnet sein. Das Fehlen führt grundsätzlich zum Ausschluss der Mannschaft.
Ø
Es ist nur eine Begleitperson pro Mannschaft zulässig.
Ø
Es darf zum jeweiligen Wettkampf nur diejenige Anzahl von Schülerinnen und Schülern anreisen,
die gemäß der Ausschreibung für Niedersachsen (MK-Ausschreibung) in den verschiedenen
Sportarten pro Mannschaft aufgeführt und für den Wettkampf gemeldet ist.
Ø
Aus gegebenem Anlass sei nochmals auf die Begrenzung der Jahrgangsklassen hingewiesen.
Eine Mannschaft muss disqualifiziert werden, wenn zu junge oder zu alte Spielerinnen/Spieler auf
dem Mannschaftsmeldebogen eingetragen sind oder wenn diese Eintragungen falsch sind. Es liegt
in der Verantwortung der Unterzeichnenden, dass die Eintragungen richtig sind und mit den Bestimmungen des Wettbewerbs übereinstimmen.
Ø
Auf dem Mannschaftsmeldebogen eingetragene Teilnehmerinnen/Teilnehmer gelten als eingesetzt.
Ø
Auf jeder Wettkampfebene darf eine Schülerin/ein Schüler pro Sportart nur in einer Mannschaft starten.
v Der vollständig ausgefüllte Mannschaftsmeldebogen gilt als Identitätsnachweis. Auf die Vorlage eines
Lichtbildausweises wird in der WK IV bis zur Landesebene völlig und in den anderen Wettkampfklassen bis
einschließlich Bezirksebene verzichtet. Ausnahme Fußball: Hier ist schon ab Kreisebene pro Teilnehmer/in
ein Lichtbildausweis vorzulegen (mögliche Form: jeder Ausweis mit Foto und Angabe des Geburtsdatums
– siehe hierzu auch die MK-Ausschreibung, S. 22, Ziff. 9). Für die Landesentscheide beachten Sie die
Bestimmungen gemäß der MK-Ausschreibung 2014/2015, Landes- und Bundesfinalveranstaltungen.
v Tritt eine Mannschaft zu einzelnen Spielen nicht an, so werden die Spielwertungen der vorangegangenen
Begegnung aus der Wertung genommen.
v Bei einem von der Schule oder der betreuenden Lehrkraft zu vertretendem Nichtantritt kann ein Ausschluss der Schule für die nächste Wettkampfserie erfolgen!
Hinweise für begleitende Lehrkräfte und Betreuer
1. Jede Mannschaft muss von einer verantwortlichen Lehrkraft (im Ausnahmefall kann dies auch ein von der
Schulleitung beauftragte volljährige Person sein) betreut werden. Bei verschiedenen Hallen am gleichen
Ort muss in jeder Halle eine verantwortliche Betreuerin bzw. ein verantwortlicher Betreuer anwesend sein.
2. Es ist die bei Schulfahrten übliche Aufsicht zu führen.
3. Die Betreuerin bzw. der Betreuer ist dafür verantwortlich, dass die Mannschaft die benutzten Räume und Sportanlagen ordnungsgemäß und sauber verlässt.
4. Alkoholverzehr, grob undiszipliniertes Verhalten und mutwilliges Beschädigen von Sporthallen und
Geräten führen zum sofortigen Ausschluss der Mannschaft.
11
5. Die als Kampfrichterinnen/Kampfrichter und Betreuerinnen/Betreuer erforderlichen Lehrkräfte werden freigestellt. Sie müssen bis zum Schluss der Veranstaltung zur Verfügung stehen. Die Freistellung ist bei der
Schulleiterin bzw. beim Schulleiter zu beantragen.
Teilnehmende Schülerinnen/Schüler und begleitende Lehrkräfte sind vom Unterricht freigestellt, wenn die
Schulleiterin/ der Schulleiter den vollständig ausgefüllten Mannschaftsmeldebogen unterschrieben hat.
6. Das Ende von Veranstaltungen kann nur als voraussichtlicher Zeitpunkt bestimmt werden. Alle teilnehmenden Mannschaften haben aus sportlichen Gründen die Veranstaltung gemeinsam zu beenden!
7. Bei groben Verstößen gegen die Bestimmungen, die Sportlichkeit und des FAIR-PLAY kann die Erstattung
der Fahrtkosten ganz oder teilweise verweigert werden.
8. Fußball: Auf das Verfahren bei Feldverweisen wegen grob unsportlichen Verhaltens wird hingewiesen
(siehe MK-Ausschreibung 2014/2015, Ausgabe Landes- und Bundesfinalveranstaltungen, S. 23).
9. Begleitende Lehrkräfte bzw. Betreuer/innen müssen bei Bedarf grundsätzlich auch bereit sein, Schiedsund Kampfrichteraufgaben zu übernehmen.
Proteste und Schiedsgerichte
1. Bei allen Veranstaltungen auf allen Ebenen werden Schiedsgerichte eingesetzt, die bei Einsprüchen abschließend entscheiden. Eine Berufung gegen die Entscheidung ist nicht möglich. Darüber ist in jedem Falle ein schriftliches Protokoll anzufertigen und der Niedersächsischen Landesschulbehörde – Regionalabteilung Hannover –, Dezernat 2 mit der Ergebnismeldung zuzusenden.
2. Ergeben sich nach dem Abschluss des Wettkampfes neue Aspekte, die dem Schiedsgericht noch nicht
bekannt waren, ist ein schriftlicher Einspruch an die Niedersächsische Landesschulbehörde – Regionalabteilung Hannover –, Dezernat 2 zu richten. Die Behörde fällt dann noch die endgültige Entscheidung.
Kostenerstattung
1. Die Kosten für die Kreisentscheide werden im Regelfall von den Schulträgern übernommen.
2. Die notwendigen Kosten für die Vorbereitung und Durchführung schulsportlicher Veranstaltungen einschließlich der Fahrtkosten für teilnehmende Schülerinnen und Schüler werden gem. Punkt 4 der Bestimmungen für den Schulsport (SVBl. 10/2011) von der Niedersächsischen Landesschulbehörde übernommen, wenn Schulen mehrerer Landkreise / kreisfreier Städte oder des benachbarten Auslands beteiligt
sind. Für „Jugend trainiert für Olympia“ trifft dies in der Regel ab der Ebene der Bezirksvorentscheide zu.
3. Zur Senkung der Kosten werden die Schulen und Kampfrichter/innen zur Bildung von Fahrgemeinschaften
aufgefordert.
Fahrten zu schulsportlichen Wettbewerben (Konkrete Regelungen)
Nach den am 1.9.2005 in Kraft getretenen Änderungen im Reisekostenrecht ergeben sich bei schulsportlichen
Wettbewerben häufig Anfragen von Schulen im Hinblick auf die Zulässigkeit der Nutzung privater Kraftfahrzeuge durch Lehrkräfte sowie auf die haftungs- und versicherungsrechtlichen Konsequenzen, die aus Unfällen
während der Beförderung resultieren.
Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf das seit dem 1.9.2005 gültige Reisekostenrecht i.V.m. § 98
NBG sowie den AB-Reisekosten (RdErl. d. MF v. 16.3.2006, Nds. MBl. S. 225), den Bestimmungen für den
Schulsport (SVBl. 10/2011) sowie der Rundverfügung der NLSchB vom 20.5.2008.
Bei Fahrten zu schulsportlichen Veranstaltungen handelt es sich um unterrichtsbedingte Fahrten zu außerschulischen Lernorten. Diese stellen keine Schulfahrten i.S.d. Schulfahrtenerlasses vom 10.1.2006 (SVBl. S.
38) dar.
Die An- und Abreise der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte zu schulsportlichen Wettbewerben ist
grundsätzlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchzuführen. Ist ein Veranstaltungsort mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht bzw. nur mit einem unangemessenen Zeitaufwand zu erreichen oder liegen die Buskosten
niedriger als die der öffentlichen Verkehrsmittel, so kann ein Busunternehmen beauftragt werden. Nummer 4.3
der Bestimmungen für den Schulsport ist im Übrigen zu beachten.
12
Konkret ergibt sich so Folgendes:
Im Vorfeld sind zwei Angebote von Busunternehmen und die Genehmigung der Niedersächsischen Landesschulbehörde – Regionalabteilung Hannover – Dezernat 2, Herr Sascha Bremsteller einzuholen
(E-Mail: Sascha.Bremsteller@nlschb.niedersachsen.de, ggf. auch Tel. 0511 - 106 - 2468). Hierzu bitte
die Anlage B verwenden.
Bei Nichtbeachtung wird die Busrechnung nicht von der Niedersächsischen Landesschulbehörde – Regionalabteilung Hannover – erstattet!
Im Normalfall wird die Busrechnung dann zusammen mit der vom Schulleiter unterschriebenen Anlage C und
der Rechnung bei der Niedersächsischen Landesschulbehörde – Regionalabteilung Hannover – eingereicht.
Das Zweitangebot ist beizufügen, wenn es nicht schon bei der Genehmigung – s.o. – vorgelegt worden ist..
Auf die Möglichkeit der Bildung von Busfahrgemeinschaften mit benachbarten bzw. auf dem Reiseweg liegenden Schulen wird hingewiesen!
Die Wahl des Beförderungsmittels zu schulsportlichen Veranstaltungen ist den Schülerinnen und Schülern
bzw. deren Erziehungsberechtigten, wie auch auf dem täglichen Weg von und zur Schule, ansonsten freigestellt.
Es wird darauf hingewiesen, dass bei Mitnahme von Schülerinnen und Schülern im privateigenen Kfz der
Lehrkraft ausschließlich eine privatrechtliche Beziehung zwischen der Lehrkraft und den Schülerinnen und
Schülern vorliegt (siehe Nummer 2.2 der RdVerf. d. NLSchB vom 20.5.2008).
In welcher Höhe wird Lehrkräften bei Nutzung von privateigenen Kfz Wegstreckenentschädigung gewährt und
unter welchen Voraussetzungen können Sachschäden ersetzt werden?
1. Sofern das „erhebliche dienstliche Interesse“ i.S.d. § 5 Abs. 2 Bundesreisekostengesetz (BRKG) an der Nutzung des Kfz vorab anerkannt wurde, beträgt die Wegstreckenentschädigung 0,30 € je Kilometer zurückgelegter Strecke. Diese sog. „große Wegstreckenentschädigung“ wird ohne Begrenzung gewährt. Zudem werden
die während der Dienstfahrt eingetretenen Schäden am Kfz – unter Berücksichtigung des § 96 NBG bzw. der
§§ 31, 32 BeamtVG und der jeweils dazu ergangenen Verwaltungsvorschriften – bis zur vollen Schadenshöhe
ersetzt.
2. Liegt eine Anerkennung des Kfz nach § 5 Abs. 2 BRKG nicht vor, beträgt die Wegstreckenentschädigung
0,20 € pro gefahrenen Kilometer, höchstens jedoch 60,00 € bzw. in besonderen Ausnahmefällen 80,00 € (sog.
„kleine Wegstreckenentschädigung“). In diesem Fall kann die Erstattung von eingetretenen Sachschäden an
privaten Kfz nur dann bis zu einem Höchstbetrag von 350,00 € erfolgen, wenn gleichzeitig ein Dienstunfall
i.S.d. § 31 BeamtVG vorliegt.
3. In den übrigen Fällen (kein Dienstunfall und keine Anerkennung des erheblichen dienstlichen Interesses nach
§ 5 Abs. 2 BRKG) ist eine Sachschadenshaftung für Schäden am Kfz nicht gegeben; die Lehrkräfte sind bei
der Genehmigung der Dienstreise hierauf hinzuweisen.
Dienstreisenden ist vor Antritt der Dienstreise mitzuteilen, ob bei Benutzung eines Kraftfahrzeugs eine Sachschadenshaftung des Dienstherrn bzw. Arbeitgebers gegeben ist. Der Hinweis ist aktenkundig zu machen.
Wann liegt ein „erhebliches dienstliches Interesse“ i.S.d. § 5 Abs. 2 BRKG vor und was ist dabei zu beachten?
Die Beurteilung eines erheblichen dienstlichen Interesses i.S.d. § 5 Abs. 2 BRKG an der Benutzung eines privaten Kfz unterliegt einem strengen Maßstab, die Anerkennung ist im Einzelfall festzustellen.
Die Entscheidung hat sich auch daran zu orientieren, ob die Dienstreise hierdurch, auch unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher Aspekte, kostengünstiger als mit regelmäßig verkehrenden Beförderungsmitteln
durchgeführt werden kann, z. B. durch die Mitnahme von Kolleginnen und Kollegen desselben Dienstherrn
bzw. Arbeitgebers, die Vermeidung von zusätzlichen Tage- und Übernachtungsgeldern, die deutliche Reduzierung der Abwesenheitszeiten etc.
Ein erhebliches dienstliches Interesse ist ebenfalls dann gegeben, wenn das Dienstgeschäft mit regelmäßig
verkehrenden Beförderungsmitteln nicht durchgeführt werden kann und ein Dienstkraftfahrzeug nicht zur Verfügung steht; dies setzt voraus, dass ein solches Beförderungsmittel entweder nicht oder nicht zeitgerecht verkehrt.
Bei der Beurteilung der Kriterien nach § 5 Abs. 2 BRKG wird nicht vorausgesetzt, dass der Kraftwagen der Antragstellerin oder dem Antragsteller gehört.
Sollte an der Nutzung des privaten Kfz ein erhebliches dienstliches Interesse i.S.d. § 5 Abs. 2 BRKG bestehen,
so ist dieses von der Schulleitung vor Antritt der Fahrt in der Dienstreisegenehmigung anzuerkennen und zu
begründen.
13
Im Hinblick auf die weiteren haftungs- und versicherungsrechtlichen Bestimmungen wird auf die RdVerf. der
NLSchB vom 20.5.2008 verwiesen und um Beachtung gebeten; diese bleiben von den vorstehenden Ausführungen unberührt.
Sollte sich bei der Überprüfung herausstellen, dass eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich und
zumutbar gewesen wäre, werden lediglich die Kosten für die Anreise mit der Deutschen Bahn AG, 2. Klasse,
erstattet.
Der Schulleiter bestätigt mit der Unterschrift, dass die kostengünstigste Möglichkeit genutzt wurde.
Fahrten mit Zügen der Deutschen Bahn zu regionalen Ausscheidungswettkämpfen
Auf Grund einer zwischen der Deutschen Schulsportstiftung und der Deutschen Bahn getroffenen Vereinbarung können für Fahrten zu den regionalen Ausscheidungswettkämpfen des Bundeswettbewerbs der Schulen
JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Jugendliche und Schiedsrichter bis auf Weiteres mit Zügen der DeutschenBahn zu günstigen Konditionen befördert werden. Es wird empfohlen, die nunmehr gegebenen Möglichkeiten mit folgendem Bestellschein zu nutzen; auf Nummer 4.3 des Erlasses „Bestimmungen für den Schulsport“ v. 1.10.2011 (SVBl. 10/2011) wird verwiesen. Die Bestimmungen der regionalen Ausschreibungen der
Niedersächsischen Landesschulbehörde sind verbindlich. Der Bestellschein kann als Pdf-Datei auf der Homepage www.schulport-niedersachsen.de unter JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA oder auf der JtfOHomepage www.nibis.de/~jtfo-h/ herunter geladen werden.
Kosten für Übernachtung und Frühstück / Eigenbeteiligung beim Bundesfinale
Sollten bei den Landesentscheiden Kosten für Übernachtung und Frühstück entstehen, so müssen sie vorher bei der
Niedersächsische Landesschulbehörde – Regionalabteilung Hannover –, Dezernat 2, Herrn Sascha
Bremsteller – möglichst per E-Mail
beantragt werden.
Beim Bundesfinale wird für alle Wettkampfteilnehmerinnen und Wettkampfteilnehmer eine Eigenbeteiligung
von voraussichtlich 45 € fällig (für Fahrt Unterbringung, Verpflegung u. a. – dieser Betrag ist bis spätestens
neun Tage vor dem Anreisetag auf den vom Niedersächsischen Kultusministerium zur Verfügung gestellten
Überweisungsträgern zu entrichten).
Kampfrichtergebühren:
Aufwandsvergütungen für Kampfrichterinnen/Kampfrichter und Helferinnen/Helfer sind nach den mit den Sportfachverbänden vereinbarten Sätzen zu gewähren. Sie sind mit der Anlage C zu beantragen.
Für Lehrerinnen/Lehrer und Schülerinnen/Schüler (auch Kampfrichter):
bis 6 Stunden = € 5.—
über 6 Stunden = € 10.—
für die übrigen Kampfrichterinnen/Kampfrichter und Helferinnen/Helfer der Verbände:
bis 6 Stunden = € 8.—
über 6 Stunden = € 16.—
Im Auftrage
Sascha Bremsteller
Benno Janot
14
Anl. A (" zur Fax- bzw. Postversendung)
Jugend trainiert für Olympia 2014/2015
Anmeldebogen
(Sportbezirk Hannover - für jeweils nur eine Mannschaft!)
Ausschlussfrist!)
Im Folgenden bitte das zutreffende Feld ankreuzen:
Wettkampfklasse
Basketball
Handball
Volleyball (Halle)
Tischtennis
Badminton
Skilanglauf
Gerätturnen
Fußball
17.10. 14
01.12. 14
23.01. 15
27.02. 15
J
Beach-Volleyball
Tennis
Hockey
Schwimmen
Golf
Leichtathletik
Triathlon
Judo
Rudern
M
IV
M
IV
J
III
M
III
J
II
M
II
Meldetermin:
I
M
IV
J
IV
M
III
III
M J
II
J
II
I
M
I
J
J
I
Wettkampfklasse
Meldetermin:
13.03. 15
05.05. 15
13.05. 15
26.06. 15
Meldetermine = Fax- bzw. Posteingang müssen erfolgt sein /
Badminton, WK II, III; Beach-Volleyball und Golf, WK II; Triathlon, WK III: jeweils gemischte Mannschaften
Besonderheit in der WK IV: Neben den reinen Jungen- bzw. Mädchenmannschaften gibt es im Ergänzungsprogramm im Regelfall auch
gemischte Mannschaften. Letztere werden bei WK IV Jungen gewertet; deshalb bitte dort auch eintragen. Neben einer solchen gemischten Mannschaft darf dann von der gleichen Schule keine weitere WK IV- Jungenmannschaft gemeldet werden.
Die Meldungen bitte nur an die auf den Seiten 4-6 der Bezirksausschreibung 2014/15 genannten Wettkampfbeauftragten senden (Ausnahmen sind ggf. dort vermerkt).
Sie erhalten binnen einer Woche eine Rückmeldung per Fax oder E-Mail, dass Ihre jeweilige Meldung eingegangen ist. Sollte dieses nicht erfolgt sein, nehmen Sie unbedingt Kontakt mit der /dem jeweiligen Wettkampfbeauftragten auf. – Davon abgesehen drucken Sie sich bitte
ein Sendeprotokoll Ihrer Faxsendung bzw. Ihre versandte E-Mail aus; die genannten Nachweise können bei eventuellen späteren Einsprüchen hilfreich sein.
Meldende Schule :
Straße, Hausnr.:
PLZ / Ort:
Landkreis:
Telefon :
Fax:
E-Mail:
Meldende Lehrkraft :
(bzw. Betreuer/in)
Straße, Hausnr.:
PLZ / Ort:
Telefon (wegen kurzfristiger
Fax:
Absprachen unbedingt angeben):
Telefon (mobil):
E-Mail:
(Bitte deutlich schreiben!)
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die oben vermerkte Mannschaft wird gemeldet;
die Meldung ist mit der Schulleitung abgesprochen.
(Bitte nur eine Mannschaft je Meldebogen melden!)
(Beachten Sie bitte, dass Sie mit der Meldung laut Ausschreibung verpflichtet werden können, einen Entscheid auszurichten, es sei denn,
es sprechen triftige Gründe dagegen).
, den
Ort
Datum
Unterschrift Betreuer/in
(bzw. bei elektron. Meldung: gez. …)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich bin bereit, folgenden Entscheid auszurichten:
Sportart
___________________
Datum: ________
Jungen/Mädchen WK ________
15
Anlage B (→ zur Fax- bzw. Postversendung)
Antrag auf die Genehmigung eines Busses
Bundeswettbewerb der Schule „Jugend trainiert für Olympia“ 2014/2015
Schule
Telefon
Fax (Wichtig!)
Datum
Genehmigung eines Busses für
□ Bezirksvorentscheid
□ Bezirksentscheid
Veranstaltungsort:
Anzahl der teilnehmenden
Schüler
□ Landesentscheid
Sportart:
Wettkampf- Anzahl der teilnehklasse
menden Schülerinnen
Veranstaltungsdatum
Wettkampf- Anzahl der begleitenden
klasse
Lehrkräfte
Kostenvoranschläge:
Nr.
Busunternehmen
Gesamtkosten
1.
2.
Die gemäß Ausschreibung erforderlichen 2 Kostenvoranschläge werden diesem Formular angehängt.
□ Die Benutzung eines Busses für unsere Schulmannschaft war notwendig, weil der Veranstaltungsort mit
einem öffentl. Verkehrsmittel nicht bzw. nur mit einem unangemessen Zeitaufwand zu erreichen war.
□ Eine Fahrgemeinschaft mit der hier genannten Schule soll gebildet werden:
Name der Schule; Ort
Der Antrag wird genehmigt / nicht genehmigt.
Ort:
Datum:
_______________________________
Unterschrift, Amtsbezeichnung
- Anlage -
16
Anlage C
Fahrtkosten für teilnehmende Mannschaften
Bundeswettbewerb der Schulen „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ 2014/2015
Schule
Telefon
Datum
Fahrkosten für teilnehmende Mannschaften
Anzahl der teilnehmenden
Schüler
Kreisgruppenentscheid
Landesentscheid
¨
¨
Bezirksentscheid
Veranstaltungsort:
¨
Sportart:
Wettkampfklasse
Veranstaltungsdatum
Anzahl der teilnehmenden
Schülerinnen
Wettkampf- Anzahl der begleitenden
klasse
Lehrkräfte
An-/Abreise mit öffentlichem Verkehrsmittel (Bahn/Bus) - Fahrkarten liegen bei -
= EUR
An-/Abreise mit angemietetem Bus (Original der Rechnung liegt bei)
Fahrkostenerstattung direkt an das Busunternehmen (s. anl. Rechnung)
= EUR
Die gemäß Ausschreibung erforderlichen 2 Kostenvoranschläge wurden eingeholt. Bei der Auswahl des Busunternehmens wurden alle möglichen Preisvorteile ausgenutzt.
Die Benutzung eines Busses für unsere Schulmannschaft war notwendig, weil der Veranstaltungsort mit einem öffentl. Verkehrsmittel nicht bzw. nur mit einem unangemessenen Zeitaufwand zu erreichen war.
Eine Fahrgemeinschaft mit der hier genannten Schule konnte gebildet werden:
Name der Schule; Ort
Bitte stellen Sie für jedes genutzte privateigene Kraftfahrzeug einen gesonderten Antrag!
Bearbeitungsvermerk
Auszufüllen v. d. Nds. Landesschulbehörde
An-/Abreise mit privateigenem Kraftfahrzeug
(Wegstreckenentschädigung für gefahrene km)
Anzahl d. Mitfahrer:
Hin- und
Rückfahrt
Km
_____________ x0,20
= EUR
km
_____________x 0,30
Die Fahrkosten wurden verauslagt und sind zu erstatten an (Bankverbindung, Name, Anschrift)
IBAN
Kontoinhaber/in: Name, Vorname, Anschrift
BIC des Bankinstituts
Auszuzahlender Betrag:
Ich bestätige die Richtigkeit der vorstehenden Angaben.
Ort, Datum
Unterschrift der Schulleitung
Vermerk: Nur vollständig eingereichte Abrechnungsunterlagen werden bearbeitet!
Festgestellt auf _________ €
_________________________
Unterschrift, Amtsbezeichnung
Stapel ……………………………………
Beleg A 05………………………………
Haushaltsstelle 0707-54784-9…………..
Kassenzeichen 75010…………………
Namensz. Erfasser……………………….
Namensz. Freig……………………………
17
Anlage D
Bundeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ 2014/2015
Fahrtkosten/Aufwandsvergütung für Ausrichter/-innen, Kampfrichter/-innen, Helfer/-innen und begleitende Lehrkräfte:
Wettkampf:
beim
Kreisgruppen-
am:
Name, Vorname
Bezirks-
in:
Landesentscheid
Sportart:
Wohnanschrift
IBAN
BIC des Bankinstituts
Dienstort / Schule
Dauer der Dienstreise (Datum und Uhrzeit) von - bis
Beförderungsart und -weg (siehe Anmerkung)
bei Pkw: _______ km
Begründung für Pkw-Benutzung:
Strecke (von - nach)
Dienstort
bei Benutzung eines öffentlichen Verkehrsmittels von – nach
Wohnort
Kosten der Rückfahrkarte 2.Kl.
Mitfahrer im eigenen Pkw (Name)
Ich bitte um Gewährung einer Aufwandsvergütung
als
begleitende Lehrkraft
als
Kampfrichter (Lehrer)
als
Kampfrichter (Schüler)
als
Kampfrichter
(Verband + sonstige)
Ich bitte um Erstattung der Fahrtkosten
__________________________________________________________________________________
Ort, Datum; Unterschrift
Die sachliche Richtigkeit wird bescheinigt
_______________________________
Unterschrift des Wettkampfleiters / Schulleiters
Hinweis.
Es werden nur vollständig ausgefüllte und rechtzeitig eingereichte Anträge bearbeitet.
Die Abrechnung erfolgt gemäß geltendem Einzelerlaß
Festgestellt auf
__________€
Stapel ……………………………………
Beleg A 05………………………………
Haushaltsstelle 0707-54784-9…………..
Kassenzeichen 75010…………………….
Namensz. Erfasser……………………….
Namensz. Freig……………………………
________________________________________
Unterschrift; Amtsbezeichnung
18
Anlage E (2014/15)
Bestellschein für Fahrscheine JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA
An:
Fax:
DB Vertrieb GmbH, ReiseZentrum Stuttgart Hbf
Arnulf-Klett-Platz 2, 70173 Stuttgart
0711/2092-5200
Tel.: 0711/2092-2554
Z.Hd.:
Hans-Werner Lutz
E-Mail:
db-jtfo-stg@arcor.de
NIEDERSACHSEN
Name des
Bestellers
Schule
Schuladresse
Telefon-Nr.
Fax-Nr.
E-Mail
Ort des
Wettkampfes
Datum Wettkampf
Wettkampfebene
Anzahl der
Kreisgruppenentscheid
Sportart
Bezirksentscheid
Betreuer (max. 1 zulässig)/ Einzelreisenden:
Landesentscheid
Schülerinnen/Schüler:
Gesamtanzahl
Reiseplan
Datum
Von Ort
Abfahrtszeit
Nach Ort
ICE/IC/
NV
Zugnummer/n
(Hinfahrt)
(Rückfahrt)
Neu: Die gebuchte Fernverkehrsverbindung mit den zu nutzenden IC/ICE-Zügen wird zukünftig auf die Tickets aufgedruckt und ist verbindlich. Die Tickets gelten nur in den aufgedruckten Fernverkehrszügen.
Bitte diesen Umstand bei Planung der Reise( besonders bei der Rückreise) unbedingt beachten. Aus diesem Grunde die
Züge für Hin- und Rückfahrt angeben, ansonsten gibt es nur Tickets für den Nahverkehr.
Fahrscheine für IC/ICE gibt es erst ab einer Entfernung über 100 km. Fahrscheine innerhalb von Verkehrsverbünden
können nicht ausgestellt werden. Fahrscheine werden am Automaten hinterlegt.
Auftrags-Nummer für Abholung am Automat
Mit freundlichen Grüßen
Auszufüllen vom DB ReiseZentrum:
Unterschrift Besteller
Stückzahl
Zustellung per Post an unten angegebene
Privatadresse
Schuladresse
DB ReiseZentrum Stuttgart, Arnulf-Klett-Platz 2, 70173 Stuttgart
_____________
Zug: ICE - IC/EC - NV
Adresse
ßSchule
ßName
ßStraße
ßPLZ Ort
Reservierungen _____________ €
Fahrscheine
_____________ €
Gesamtwert
_____________ €
erstellt am
_____________
_________________________
Unterschrift
19
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
44
Dateigröße
980 KB
Tags
1/--Seiten
melden