close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Innovationsschauplatz LED in Kommunen

EinbettenHerunterladen
Innovationsschauplatz
LED in Kommunen
am 16. Oktober 2014
NH Hotel – Heidelberg
Energieeffiziente LED-Technologie:
Innovatives Produktfeld für öffentliche Beschaffungsstellen
Investition in LEDs lohnt sich:
Lebenszyklusbetrachtung spricht dafür
Wirtschaftlichkeit bestätigt:
Energieverbrauch und Energiekosten mit LEDs senken
Beitrag zur Energiewende:
Emissionen und Strombedarf mit LEDs halbieren
Grußwort
Einführung
Sehr geehrte Damen und Herren,
Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und
Logistik e.V. (BME) leitet im Auftrag des Bundesministe­
riums für Wirtschaft und Energie (BMWi) das Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO).
LED-Technologie stellt eines der innovativen Produktfelder
für die öffentlichen Beschaffungsstellen dar. Die Markteinführung von LED-Technologie in die Allgemeinbeleuchtung ist
ein wichtiger Schritt, um den Energieverbrauch und die damit
verbundenen Kosten zu senken. Den Städten und Kommunen
als öffentlich sichtbaren Lichtanwendern kommt dabei eine
wichtige Schlüsselrolle zu. Denn die öffentliche Hand nimmt
für zahlreiche private Anwender eine Vorbildfunktion mit starker Hebelwirkung ein. Außerdem ist die Beleuchtung für einen
Großteil der Energiekosten in Kommunen verantwortlich.
Ziel des Kompetenzzentrums ist es, die Innovationsorientierung der öffentlichen Beschaffung in Deutschland dauerhaft zu stärken und den Anteil der Beschaffung von Innovationen am Gesamtvolumen des öffentlichen Einkaufs zu
erhöhen. Hierfür müssen insbesondere das Potenzial
und das Verständnis einer innovationsorientierten Beschaffung als strategisches Ziel in den Beschaffungsstellen
verankert werden. Dadurch sollen wichtige Impulse zur
Modernisierung der öffentlichen Verwaltung und für die
Innovationsförderung in der Wirtschaft entstehen.
Innovationsschauplatz LED in Kommunen
Innovative LEDs in historischen Leuchten
Gelingt hier eine großflächige Umstellung auf eine energieeffiziente Technologie, so trägt dies zu einer deutlichen Entlastung
der angespannten kommunalen Haushalte bei und leistet einen entscheidenden Beitrag zum Gelingen der Energiewende.
Das Kompetenzzentrum innovative Beschaffung und die Stadtwerke Heidelberg GmbH veranstalten gemeinsam den „Innovationsschauplatz LED in Kommunen“. Sie sind herzlich eingeladen,
an der kostenfreien Veranstaltung in Heidelberg teilzunehmen.
Wir präsentieren Ihnen gute Praxisbeispiele aus kommunalen Einrichtungen und stellen Ihnen innovative Beschaffungsprozesse mit ihren wirtschaftlichen und standardisierten Abläufen vor. Sie erfahren Näheres zu Förderprogrammen
und Finanzierungsmöglichkeiten energieeffizienter Beleuchtung. Ein Vergaberechtsexperte erläutert die rechtssichere
Ausschreibung und deren praktische Umsetzung. Ihre Fragen
können Sie direkt mit den Expertinnen und Experten vor Ort
diskutieren. Der Dialog steht im Mittelpunkt der Veranstaltung, um voneinander zu lernen und sich zu vernetzen.
Wir freuen uns darauf, Sie am 16.10.2014 in Heidelberg
zu begrüßen.
Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO)
Stadtwerke Heidelberg GmbH
Die Stadtwerke Heidelberg GmbH nimmt bei der Einführung
von LED-Technologie eine Vorreiterrolle ein. Ihr Straßenbeleuchtungskonzept im neu entstehenden Stadtteil Bahnstadt
wurde beim Light Festival in Lyon im Rahmen des internationalen Auroralia Awards 2013 mit dem Sonderpreis als herausragende Initiative nachhaltiger städtischer Beleuchtung
ausgezeichnet. Das Projekt wurde von einer unabhängigen,
internationalen Jury von Fachjournalisten unter 26 Städten
weltweit ausgewählt. Für die Auswahl waren unter anderem
niedrige CO2-Emissionen, der beispielhafte Charakter des
Projektes und seine gelungene Einbettung in ein klimaorientiertes Gesamtkonzept ausschlaggebend.
LED-Technologie kann bestehende Beleuchtungssysteme
nicht einfach ersetzen. Die technische Planung, Installation,
Wartung und Nutzung für das Wohlbefinden der Menschen
setzen ein grundsätzlich geändertes Herangehen an die neuen Beleuchtungssysteme voraus. Darüber hinaus stellen hohe
Anfangsinvestitionen eine deutliche Hürde bei der Beschaffung der neuen Technologie dar.
Die flächendeckende und ganzheitliche Umstellung auf LEDBeleuchtung stellt die Städte und Kommunen vor größere Herausforderungen. Moderne, umweltverträgliche Produkte spielen
bei einer innovativen Vergabe ebenso eine Rolle wie die Reduzierung von Umwelt- und Gesundheitsbelastungen. Ziel ist es,
diese Aspekte mit dem Gebot der Wirtschaftlichkeit in Einklang
zu bringen. Unter Berücksichtigung der gesamten Lebenszykluskosten sind innovative Produkte in vielen Fällen wirtschaftlicher
als herkömmliche Lösungen und zudem mit positiven Umwelt­
effekten, z.B. durch Energieeinsparung, verbunden.
Auf dem „Innovationsschauplatz LED in Kommunen“ zeigen
wir Ihnen, wie innovative Beschaffung moderner Technolo­
gien nachhaltig gelingen kann.
Programm
Innovationsschauplatz LED in Kommunen, 16. Oktober 2014
Gesamtmoderation: Martina Jungclaus, Leitung BME-Sektionen / Fachgruppen, Leitung KOINNO,
Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME)
09:30 Uhr
Registrierung der Teilnehmer/innen, Begrüßungskaffee
10:00 Uhr
Eröffnung / Grußworte
Peter Erb, Geschäftsführer Stadtwerke Heidelberg Umwelt GmbH
Ansgar Roth, Leiter Einkauf und Materialwirtschaft, Stadtwerke Heidelberg GmbH
10:10 Uhr
Innovationen in der öffentlichen Beschaffung – Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO)
RA Martina Jungclaus, Leitung BME-Sektionen / Fachgruppen, Leitung KOINNO, BME e.V.
10:30 Uhr
Einkauf von LED-Technologie in der Stadt Heidelberg
Mariella Fietz, Strategische Einkäuferin, Stadtwerke Heidelberg GmbH
Rainer Herb, stellvertretender Sachgebietsleiter Beleuchtung, Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH
11:00 Uhr
Kaffeepause und Erfahrungsaustausch
11:15 Uhr
Podiumsdiskussion: Wie kann eine flächendeckende, ganzheitliche Umstellung auf LED gelingen?
Moderation: Dr. Daniel Senff, VDI Technologiezentrum GmbH
Rainer Herb, stellvertr. Sachgebietsleiter Beleuchtung, Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH
Rüdiger Ropinski, Klimaschutzbeauftragter, Stadt Rietberg
Jürgen Unger, Bereichsleiter Einkauf, BBG Bundesbeschaffung Österreich
Franz Bühler, Garten- und Tiefbauamt, Stadt Freiburg
Dr. Jürgen Waldorf, Geschäftsführer Fachverband Licht, ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.
12:30 Uhr
Gemeinsames Mittagessen
13:30 Uhr
Zwei parallele Workshops
Workshop 1: Praxisbeispiele und kommunale Preisträger
Workshop 2: Förderung, Finanzierung, Bewertung, Qualität
Moderation: Dr. Daniel Senff, VDI Technologiezentrum GmbH
Moderation: Dr. Jürgen Waldorf, ZVEI e.V. Fachverband Licht
Lichtkonzept historischer Stadtkern in Rietberg
Rüdiger Ropinski
Klimaschutzbeauftragter, Stadt Rietberg
KfW-Förderprogramme für energieeffiziente Beleuchtung
Janina Oest, Referentin Infrastrukturfinanzierung,
KfW-Bankengruppe
LED-Masterplan in Freiburg
Franz Bühler
Garten- und Tiefbauamt, Stadt Freiburg
LED-Beleuchtung – Qualität, Planung und praktische
Umsetzung
Jörg Minnerup
Leitung Strategie Lichttechnik, Trilux GmbH & Co. KG
LED-Straßenbeleuchtung als Artenschutzmaßnahme
in Wuppertal
Dajana Meier
Energie- und Umweltberatung,
WSW Energie & Wasser AG Wuppertal
Förderung von Klimaschutzprojekten im Rahmen der
Kommunalrichtlinie des BMUB
N.N., Fachbereich Klima, Projektträger Jülich (angefragt)
14:15 Uhr
Wiederholung Workshop 1 und 2
15:00 Uhr
Kaffeepause und Erfahrungsaustausch
15:30 Uhr
Voneinander lernen: Die Moderatoren präsentieren die Workshop-Ergebnisse im Plenum
Diskussion / Fragen / Ideenaustausch
16:00 Uhr
Rechtssichere Ausschreibung – LED in Kommunen: Vergaberecht und praktische Umsetzung
Dr. Hans von Gehlen, Rechtsanwalt, Partner Beiten Burkhardt Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
16:30 Uhr
Schlusswort und Ausklang
Anmeldung
So melden Sie sich an –
per E-Mail: anmeldung@koinno-bme.de · per Fax: +49 69 30838-199
J a, ich möchte an der kostenfreien Veranstaltung „Innovationsschauplatz LED in Kommunen“
am 16. Oktober 2014 teilnehmen
Teilnehmer 1
BME-Mitgliedsnummer
Teilnehmer 2
(falls vorhanden)..................................................................... BME-Mitgliedsnummer
(falls vorhanden)..................................................................... Name............................................................................................................................... Name............................................................................................................................... Vorname ........................................................................................................................
Vorname ........................................................................................................................
Funktion .........................................................................................................................
Funktion .........................................................................................................................
Abteilung .......................................................................................................................
Abteilung .......................................................................................................................
Telefon ...........................................................................................................................
Telefon ...........................................................................................................................
E-Mail.............................................................................................................................. E-Mail.............................................................................................................................. Firma ...............................................................................................................................
Straße / Postfach.......................................................................................................... PLZ................................. Ort ..........................................................................................
i
Informationen
Veranstalter
Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO)
Stadtwerke Heidelberg GmbH
nkauf
Veranstaltungstermin
16. Oktober 2014
Veranstaltungsort
NH Hotel, Bergheimer Str. 91, 69115 Heidelberg
Telefon: 06221 13270
EZ: 140,20 € inkl. Frühstück
ngungen –
echte Optionen
Kontingent abrufbar bis 19.09.2014
Im Tagungshotel haben wir für Sie Zimmerkontingente
zur Verfügung gestellt. Bitte nehmen Sie Ihre Reservierung
unter dem Stichwort „BME Akademie“ selbst vor.
Bildnachweise
Shutterstock
Datum / Unterschrift
✗..........................................................................................
Kontakt für Reservierung
Telefon: +49 01807 64 46 00, +800 0115 0116
E-Mail: reservierungen@nh-hotels.com
Für Stornierung und Umbuchung sind die Teilnehmenden
selbst verantwortlich.
Ihre Ansprechpartnerin
Susanne Kurz , Referentin KOINNO / Fachgruppen, BME e.V.
susanne.kurz@bme.de, Telefon 069 30838-127
Anmeldebestätigung
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns umgehend eine Anmeldebestätigung. Bitte überprüfen Sie die
korrekte Schreibweise Ihres Namens und Ihrer Firmierung.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist
­begrenzt. Die Plätze werden nach Eingangsdatum der
Anmeldung vergeben.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
11
Dateigröße
1 732 KB
Tags
1/--Seiten
melden